Kreisfreie Stadt Speyer

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kreisfreie Stadt Speyer"

Transkript

1 STATSTSCHES LANDESAMT Kreisfreie Stadt Speyer Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der kreisfreien Städte und Landkreise in wird von unterschiedlichen strukturellen Rahmenbedingungen geprägt. Mit dem Datenkompass erhalten Sie im Datenangebot regional detaillierte nformationen zu den zwölf kreisfreien Städten und den 24 Landkreisen zu verschiedenen standortrelevanten Themenfeldern. Ein Modul umfasst für einen Landkreis bzw. eine kreisfreie Stadt eines der nachstehenden Themen: und Gebiet, Haushalte und Familien Wirtschaft, Tourismus, Arbeitsmarkt, Soziales und Gesundheit, Erziehung und Bildung. Die ausgewählten statistischen Kennzahlen dienen der Beurteilung und Bewertung regionaler Rahmenbedingungen und Entwicklungspotenziale. regional stellt somit Daten zur Verfügung, die als Grundlage für politische und wirtschaftliche Entscheidungen zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Wohlstand dienen können. n den Tabellen wurden Ränge vergeben, um Vergleiche zwischen den Verwaltungsbezirken zu erleichtern. Die Vergabe von Rangziffern erfolgt grundsätzlich so, dass der höchste Wert den ersten Rang erhält. Ausnahmen bilden e oder ndikatoren, bei denen ein hoher Wert als negativ anzusehen ist. Ergänzend erhält der Datenkompass nformationen aus dem Mikrozensus zu Haushalten und Famlien auf der Ebene der Planungsregionen. Zum Vergleich werden auch die Summen- oder Durchschnittswerte für das Land und die jeweilige Planungsregion (gemäß Landesentwicklungsplan) dargestellt. Bei der grenzüberschreitenden Region Rhein-Neckar erfolgt dies für den rheinland-pfälzischen Teil. Soweit möglich werden zu den wesentlichen en und ndikatoren Veränderungsraten für drei Zeiträume kurzfristig, mittelfristig und langfristig ausgewiesen. 1

2 STATSTSCHES LANDESAMT und Gebiet, Haushalte und Familien szahl 2015 Anzahl Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2015/2014 % 0,9 13 0,8 1,0 mittelfristige Veränderung /2010 % 0,9 14 1,2 1,2 Karte langfristige Veränderung /2005 % -0,4 16 0,8-0,1 Karte Veränderung in der Zukunft (mittelfristig) 2035/2013 % 1,2 7 0,6-3,8 Karte Veränderung in der Zukunft (langfristig) 2060/2013 % -8,1 7-9,5-15,7 Karte sdichte 2015 je km² 1 180, ,2 204,1 Karte langfristige Veränderung /2005 je km² -5,4 26 2,8-0,3 sbewegung Natürlicher Saldo (Geborene./. Gestorbene) 2015 Anzahl mittelfristige Veränderung 2015/2010 Anzahl langfristige Veränderung 2015/2005 Anzahl Natürlicher Saldo (bezogen auf die ) 2015 je ,7 16-2,4-2,9 mittelfristige Veränderung /2010 je ,4 12-0,2 0,0 langfristige Veränderung /2005 je ,6 21-0,3-0,4 Lebendgeborene 2015 Anzahl mittelfristige Veränderung 2015/2010 % 5, ,0 10,7 langfristige Veränderung 2015/2005 % 0, ,4 7,2 Geburtenziffer (allgemeine) 2015 je ,0 10 8,9 8,7 mittelfristige Veränderung /2010 % 5, ,0 10,0 langfristige Veränderung /2005 % 0, ,0 7,9 Geburtenrate (zusammengefasste Geburtenziffer) 2015 Kinder je Frau 1,6 14 1,6 1,5 Frauen im gebärfähigen Alter (15 bis unter 45 Jahre) 2015 Anzahl mittelfristige Veränderung /2010 % -7,9 27-4,4-5,0 langfristige Veränderung /2005 % -16, ,9-12,7 Veränderung in der Zukunft 2035/2013 % -10, ,3-14,7 1 Durch die Aktualisierung der Fortschreibungsbasis (Zensus vom ) unterliegt die Zeitreihe der sfortschreibungen einem Strukturbruch im Vergleich der Jahre ab 2011 zu vorhergehenden Jahren. Für die Jahre bis einschließlich 2010 ist die Volkszählung 1987 die Fortschreibungsbasis, ab dem Jahr 2011 wird die auf der Basis des Zensus 2011 fortgeschrieben. 2

3 STATSTSCHES LANDESAMT und Gebiet, Haushalte und Familien noch: sbewegung Anteil der Frauen im gebärfähigen Alter an allen Frauen 2015 % 32, ,2 33,5 mittelfristige Veränderung /2010 Prozentpunkte -3,0 33-1,9-2,1 langfristige Veränderung /2005 Prozentpunkte -5,9 27-4,7-4,6 Veränderung in der Zukunft 2035/2013 Prozentpunkte -3,8 15-3,5-3,7 Gestorbene 2015 Anzahl mittelfristige Veränderung 2015/2010 % 0, ,7 7,6 langfristige Veränderung 2015/2005 % 5, ,7 9,3 Sterbeziffer 2015 je , ,3 11,6 mittelfristige Veränderung /2010 % 0,0 33 9,7 7,0 langfristige Veränderung /2005 % 6, ,4 10,1 Saldo der Wanderungen über die jeweilige Gebietsgrenze 2015 Anzahl mittelfristige Veränderung 2015/2010 Anzahl langfristige Veränderung 2015/2005 Anzahl Wanderungssaldo bezogen auf die 2015 je , ,1 12,9 Karte mittelfristige Veränderung /2010 je ,2 33 7,9 12,2 langfristige Veränderung /2005 je ,7 33 8,5 11,0 Zuzüge über die jeweilige Gebietsgrenze 2015 Anzahl mittelfristige Veränderung 2015/2010 % 21, ,4 73,6 langfristige Veränderung 2015/2005 % 14, ,0 68,2 Zuzüge über die jeweilige Gebietsgrenze bezogen auf die 2015 je , ,0 41,8 mittelfristige Veränderung /2010 % 20, ,1 72,5 langfristige Veränderung /2005 % 15, ,4 69,3 Fortzüge über die jeweilige Gebietsgrenze 2015 Anzahl mittelfristige Veränderung 2015/2010 % 9, ,9 23,5 langfristige Veränderung 2015/2005 % 6, ,2 26,0 1 Siehe Fußnote Seite 2. 3

4 STATSTSCHES LANDESAMT und Gebiet, Haushalte und Familien noch: sbewegung Fortzüge über die jeweilige Gebietsgrenze bezogen auf die 2015 je ,9 9 36,8 28,9 mittelfristige Veränderung /2010 % 8, ,8 22,7 langfristige Veränderung /2005 % 6, ,7 26,9 Saldo der Wanderungen junger Erwachsener (18- bis unter 30-Jährige) über die jeweilige Gebietsgrenze 2015 Anzahl Altersstruktur unter 20-Jährige 2015 Anzahl Anteil an der Gesamtbevölkerung 2015 % 18, ,5 18,3 Karte langfristige Veränderung /2005 Prozentpunkte -1,6 8-2,0-2,4 Veränderung in der Zukunft 2035/2013 Prozentpunkte -1,2 11-1,3-1,8 20- bis unter 65-Jährige 2015 Anzahl Anteil an der Gesamtbevölkerung 2015 % 59, ,3 60,7 Karte langfristige Veränderung /2005 Prozentpunkte -1,1 36 0,3 1,1 Veränderung in der Zukunft 2035/2013 Prozentpunkte -8,3 14-7,9-8,2 65-Jährige und Ältere 2015 Anzahl Anteil an der Gesamtbevölkerung 2015 % 21, ,2 21,0 Karte langfristige Veränderung /2005 Prozentpunkte 2,8 2 1,7 1,3 Veränderung in der Zukunft 2035/2013 Prozentpunkte 9, ,8 10,0 Jugendquotient (unter 20-Jährige/20- bis unter 65-Jährige) 2015 je 100 Personen 30, ,7 30,2 Karte langfristige Veränderung /2005 je 100 Personen -2,1 6-3,4-4,7 Altenquotient (65-Jährige und Ältere/20- bis unter 65-Jährige) 2015 je 100 Personen 36, ,2 34,6 Karte langfristige Veränderung /2005 je 100 Personen 5,2 1 2,7 1,6 Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger Ausländer 2015 Anzahl Ausländerquote 2015 je ,9 6 11,7 9,5 Karte langfristige Veränderung /2005 je 100 0,9 28 1,6 1,7 Ausländische Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren 2015 Anzahl Siehe Fußnote Seite 2. 4

5 STATSTSCHES LANDESAMT und Gebiet, Haushalte und Familien noch: ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger Ausländerquote (altersspezifisch) 2015 je 100 9,6 10 9,3 8,4 langfristige Veränderung /2005 je 100-1,6 30-1,7 0,3 Anteil an allen Ausländern 2015 % 12, ,9 14,4 langfristige Veränderung /2005 Prozentpunkte -4,5 13-6,9-5,2 Ausländische junge Erwachsene (18 bis unter 30 Jahre) 2015 Anzahl Ausländerquote (altersspezifisch) 2015 je ,2 7 17,8 14,7 langfristige Veränderung /2005 je 100 0,2 30 1,9 2,7 Anteil an allen Ausländern 2015 % 18, ,9 22,4 langfristige Veränderung /2005 Prozentpunkte -2,0 36 0,5 1,3 Flächennutzung und Straßen Bodenfläche 2014 km Anteile an der Bodenfläche Waldfläche 2014 % 23, ,3 42,1 Siedlungs- und Verkehrsfläche 2014 % 44,5 3 17,8 14,3 Landwirtschaftsfläche 2014 % 19, ,0 41,6 mittelfristige Veränderung Waldfläche 2014/2009 Prozentpunkte -0,1 35 0,2 0,2 Siedlungs- und Verkehrsfläche 2014/2009 Prozentpunkte 0,1 16 0,2 0,1 Landwirtschaftsfläche 2014/2009 Prozentpunkte -0,5 24-0,4-0,3 Straßendichte 2015 m/km 2 Fläche mittelfristige Veränderung 2015/2010 % 0,2 8-0,1-0,3 1 Siehe Fußnote Seite 2. 5

6 STATSTSCHES LANDESAMT und Gebiet, Haushalte und Familien Ergänzende nformationen für die Planungsregionen aus dem Mikrozensus (hochgerechnete Angaben aus der Ein-Prozent-Stichprobe) szahl (hochgerechnet aus Stichprobe) x x 870, ,3 Migrationshintergrund ohne Migrationshintergrund x x 662, ,6 mit Migrationshintergrund x x 208,5 810,7 mit eigener Migrationserfahrung (Zugewanderte) x x 140,0 544,9 Deutsche x x 68,2 282,6 Ausländer x x 71,8 262,3 ohne eigene Migrationserfahrung (Nicht-Zugewanderte) x x 68,5 265,8 Deutsche x x 50,0 214,1 Ausländer x x 18,5 51,8 Anteile an der Gesamtbevölkerung ohne Migrationshintergrund 2014 % x x 76,0 79,7 mit Migrationshintergrund 2014 % x x 24,0 20,3 mit eigener Migrationserfahrung (Zugewanderte) 2014 % x x 16,1 13,6 Deutsche 2014 % x x 7,8 7,1 Ausländer 2014 % x x 8,2 6,6 ohne eigene Migrationserfahrung (Nicht-Zugewanderte) 2014 % x x 7,9 6,7 Deutsche 2014 % x x 5,7 5,4 Ausländer 2014 % x x 2,1 1,3 6

7 STATSTSCHES LANDESAMT und Gebiet, Haushalte und Familien noch: Überwiegender Lebensunterhalt Erwerbs- und Berufstätigkeit x x 389, ,1 Anteil an der Gesamtbevölkerung 2014 % x x 44,7 44,6 Unterhalt durch Angehörige x x 238, ,6 Anteil an der Gesamtbevölkerung 2014 % x x 27,4 27,2 Renten und Pension (einschl. eigenes Vermögen, Vermietung, Zinsen, Arbeitslosengeld und und sonstige öffentliche Unterstützungen) x x 242, ,6 Anteil an der Gesamtbevölkerung 2014 % x x 27,9 28,1 Haushalte Privathaushalte x x 413, ,4 Haushaltsgröße eine Person x x 149,5 697,7 zwei Personen x x 149,6 680,0 drei und mehr Personen x x 113,8 523,7 Anteile an allen Haushalten Haushalte mit einer Person 2014 % x x 36,2 36,7 mittelfristige Veränderung 2014/2009 Prozentpunkte x x 0,9 0,8 langfristige Veränderung 2014/2004 Prozentpunkte x x 0,6 1,4 Haushalte mit zwei Personen 2014 % x x 36,2 35,8 mittelfristige Veränderung 2014/2009 Prozentpunkte x x -0,1 0,3 langfristige Veränderung 2014/2004 Prozentpunkte x x 1,1 2,1 Haushalte mit drei und mehr Personen 2014 % x x 27,6 27,5 mittelfristige Veränderung 2014/2009 Prozentpunkte x x -0,8-1,1 langfristige Veränderung 2014/2004 Prozentpunkte x x -1,7-3,5 7

8 STATSTSCHES LANDESAMT und Gebiet, Haushalte und Familien noch: Haushalte Haushaltseinkommen Nettoeinkommen von unter Euro x x 76,7 398,9 Anteil an allen Haushalten 2014 % x x 20,2 22,8 Nettoeinkommen von bis unter Euro x x 80,6 381,4 Anteil an allen Haushalten 2014 % x x 21,3 21,8 Nettoeinkommen von bis unter Euro x x 110,4 469,0 Anteil an allen Haushalten 2014 % x x 29,1 26,8 Nettoeinkommen von Euro und mehr x x 111,2 497,9 Anteil an allen Haushalten 2014 % x x 29,3 28,5 Familien (inkl. Alleinerziehende) Familien insgesamt x x 126,7 583,6 mittelfristige Veränderung 2014/2009 Prozentpunkte x x -4,0-30,7 langfristige Veränderung 2014/2004 Prozentpunkte x x -5,3-52,4 mit Kindern im Alter von unter 3 Jahren x x 20,5 89,9 mit Kindern im Alter von 3 bis unter 6 Jahren x x 22,6 88,9 mit Kindern im Alter von 6 bis unter 15 Jahren x x 48,9 228,2 mit Kindern im Alter von 15 bis unter 18 Jahren x x 21,9 108,7 mit Kindern im Alter von 18 Jahre und älter x x 54,5 253,7 8

9 STATSTSCHES LANDESAMT und Gebiet, Haushalte und Familien noch: Familien Familien (ohne Alleinerziehende) Paare insgesamt x x 225, ,6 Paare ohne Kinder x x 126,6 575,6 Anteil an allen Paaren 2014 % x x 56,2 56,1 Paare mit Kindern x x 98,5 450,0 Anteil an allen Paaren 2014 % x x 43,8 43,9 Paare mit einem Kind x x 46,7 214,7 Anteil an allen Paaren 2014 % x x 20,7 20,9 Paare mit zwei und mehr Kindern x x 51,8 235,3 Anteil an allen Paaren 2014 % x x 23,0 22,9 9

10 STATSTSCHES LANDESAMT Allgemeine e Aktualität Bei Aktualisierungen der Tabellen werden die Daten einer Statistik für das letzte verfügbare Jahr ausgegeben. Hieraus ergeben sich Besonderheiten für die Berechnung von Verhältniszahlen mit sbezug, wenn die erforderlichen sdaten noch nicht aktuell vorliegen. So kann es sein, dass eine Kennzahl mit sbezug für das aktuelle Berichtsjahr (vorübergehend) mit der szahl des Vorjahres berechnet wird. sstand Der Datenkompass enthält Ergebnisse der Fortschreibung des sstandes als oder Bezugsgröße zur Berechnung von ndikatoren. Zu diesen Daten ist Folgendes anzumerken: Zum 9. Mai 2011 haben die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im Rahmen des Zensus 2011 aktuelle Basisdaten für die Fortschreibung des sstandes erhoben. Durch die Aktualisierung der Fortschreibungsbasis unterliegt die Zeitreihe der sfortschreibungen einem Strukturbruch im Vergleich der Jahre ab 2011 zu vorhergehenden Jahren. Für die Jahre bis einschließlich 2010 ist die Volkszählung 1987 die Fortschreibungsbasis, ab dem Jahr 2011 wird die auf der Basis des Zensus 2011 fortgeschrieben. Regionale Gliederung n wurden mit dem ersten Landesgesetz zur Kommunal- und Verwaltungsreform vom 28. September 2010 die Voraussetzungen für rechtliche Regelungen zu kommunalen Gebietsneugliederungen geschaffen. Kreisübergreifende Neuordnungen sind bislang die Ausnahme. Zum 1. Januar 2012 betraf eine solche Neuordnung die Kreise Bernkastel-Wittlich und Trier- Saarburg und zum 1. Juli 2014 den Landkreis Cochem-Zell und den Rhein-Hunsrück-Kreis. Die Datenbank des Statistischen Landesamtes das Landesinformationssystem (LS) übernimmt Änderungen des Gebietsstandes zu bestimmten Terminen. Zur Zeit entspricht der Gebietsstand dem 1. Juli Die Ergebnisse für ältere Berichtsjahre sind auf die im LS aktuell eingerichtete Gebietsgliederung umgerechnet. Zeichenerklärung 0 Zahl ungleich null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 nach der letzten ausgewiesenen Stelle - nichts vorhanden. Zahl unbekannt oder geheim x Nachweis nicht sinnvoll... Zahl fällt später an / keine Angabe, da Zahl nicht sicher genug ( ) Aussagewert eingeschränkt, da Zahl statistisch unsicher p vorläufig r revidiert Metadateninformationen in der nachstehenden Übersicht Die nachstehende Übersicht enthält im Wesentlichen ergänzende nformationen, sogenannte Metadaten", für die korrekte nterpretation bestimmter e und daraus gebildeter ndikatoren ndikatoren, d. h. Kennzahlen, die aus verschiedenen en berechnet werden, unterscheiden sich danach, welche e in welcher Ausprägung in die Berechnung einfließen. ndikatoren können sich auch dadurch unterscheiden, ob Berichtsgröße und Bezugsgröße aus derselben Erhebung stammen oder nicht. Sofern ein ndikator durch den Bezug eines s auf die berechnet wird, wird in Abhängigkeit davon, ob die Berichtsgröße eine Bestands- oder eine Stromgröße ist, die als Stichtagsbevölkerung (am 30. Juni bzw. am 31. Dezember) oder aber als Jahresdurchschnittsbevölkerung zur Berechnung herangezogen. 10

11 STATSTSCHES LANDESAMT /ndikator Erhebung Größenkategorie Datenart* berechnet aus Datenhalter Zeitbezug (Stichtag/ Jahr) Ausgewiesene Einheit Periodizität Anmerkungen und Gebiet, Haushalte und Familien szahl M - Bestandsgröße Anzahl Fortschreibung der, 4. svorausberechnung (mittlere Variante, Basis Zensus 2011) sdichte M - Bestandsgröße Anzahl Fortschreibung der M - Bestandsgröße Jahr, Bodenfläche Quote Anzahl (1 000) je km² Mikrozensus Fortschreibung der, Flächenerhebung Durchschnittsbevölkerung M - Bestandsgröße Jahr Anzahl Fortschreibung der sbewegung Natürlicher Saldo Lebendgeborene, Gestorbene Stromgröße Jahr Anzahl Statistik der Geburten, Statistik der Sterbefälle Wird nur als Bezugsgröße verwendet Als tiefste regionale Ebene werden hier die Planungsregionen ausgewiesen Wird nur als Bezugsgröße verwendet Natürlicher Saldo bezogen auf die Natürlicher Saldo, Durchschnittsbevölkerung Stromgröße Jahr je Statistik der Geburten, Statistik der Sterbefälle, Fortschreibung der Lebendgeborene M - Stromgröße Jahr Anzahl Statistik der Geburten Geburtenziffer (allgemeine) Lebendgeborene, Durchschnittsbevölkerung Quote Jahr je Statistik der Geburten, Fortschreibung der * = ndikator, M =. 11

12 STATSTSCHES LANDESAMT /ndikator Erhebung Größenkategorie Datenart* berechnet aus Datenhalter Zeitbezug (Stichtag/ Jahr) Ausgewiesene Einheit Periodizität Anmerkungen noch: sbewegung Gestorbene M - Stromgröße Jahr Anzahl Statistik der Sterbefälle Sterbeziffer Frauen im gebärfähigen Alter (15 bis unter 45 Jahre) Geburtenrate (zusammengefasste Geburtenziffer) Saldo der Wanderungen über die jeweilige Gebietsgrenze Sterbefälle, Durchschnittsbevölkerung Quote Jahr je Statistik der Sterbefälle, Fortschreibung der M - Bestandsgröße Anzahl Fortschreibung der Lebendgeborene, Frauen im Alter zwischen 15 und 45 Jahren Quote Jahr Kinder je Frau Statistik der Geburten, Fortschreibung der Zuzüge, Fortzüge Stromgröße Anzahl Wanderungsstatistik Wanderungssaldo bezogen auf die Wanderungssaldo, Durchschnittsbevölkerung Quote Jahr je Wanderungsstatistik, Fortschreibung der Zuzüge über die jeweilige Gebietsgrenze M - Stromgröße Jahr Anzahl Wanderungsstatistik Zuzüge über die jeweilige Gebietsgrenze bezogen auf die Zuzüge, Durchschnittsbevölkerung Stromgröße Jahr je Wanderungsstatistik, Fortschreibung der * = ndikator, M =. 12

13 STATSTSCHES LANDESAMT /ndikator Erhebung Größenkategorie Datenart* berechnet aus Datenhalter Zeitbezug (Stichtag/ Jahr) Ausgewiesene Einheit Periodizität Anmerkungen noch: sbewegung Fortzüge über die jeweilige Gebietsgrenze M - Stromgröße Jahr Anzahl Wanderungsstatistik Fortzüge über die jeweilige Gebietsgrenze bezogen auf die Fortzüge, Durchschnittsbevölkerung Stromgröße Jahr je Wanderungsstatistik, Fortschreibung der Saldo der Wanderungen junger Erwachsener (18- bis unter 30-Jährige) über die jeweilige Gebietsgrenze Zuzüge (18- bis unter 30-Jährige), Fortzüge (18- bis unter 30- Jährige) Stromgröße Jahr Anzahl Wanderungsstatistik, Fortschreibung der Altersstruktur unter 20-Jährige M - Bestandsgröße Anzahl Fortschreibung der 20- bis unter 65-Jährige M - Bestandsgröße Anzahl Fortschreibung der 65-Jährige und Ältere M - Bestandsgröße Anzahl Fortschreibung der Jugendquotient (unter 20-Jährige/ 20- bis unter 65-Jährige) Altenquotient (65-Jährige und Ältere/ 20- bis unter 65-Jährige) * = ndikator, M =. unter 20-Jährige, 20- bis unter 65- Jährige 65-Jährige und Ältere, 20- bis unter 65- Jährige Quotient Quotient je 100 Personen je 100 Personen Fortschreibung der Fortschreibung der 13

14 STATSTSCHES LANDESAMT /ndikator Erhebung Größenkategorie Datenart* berechnet aus Datenhalter Zeitbezug (Stichtag/ Jahr) Ausgewiesene Einheit Periodizität Anmerkungen Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger Ausländer M - Bestandsgröße Anzahl Fortschreibung der Ausländerquote Ausländische Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren Ausländerquote (altersspezifisch) Ausländische junge Erwachsene (18 bis unter 30 Jahre) Ausländerquote (altersspezifisch) Haushalte Ausländer, Quote je 100 Fortschreibung der M - Bestandsgröße Anzahl Fortschreibung der Ausländer, Quote je 100 Fortschreibung der M - Bestandsgröße Anzahl Fortschreibung der Ausländer, Quote je 100 Fortschreibung der Privathaushalte M - Bestandsgröße Jahr Anzahl (1 000) Mikrozensus Als tiefste regionale Ebene werden hier die Planungsregionen ausgewiesen Familien Familien M - Bestandsgröße Jahr Anzahl (1 000) Mikrozensus Als tiefste regionale Ebene werden hier die Planungsregionen ausgewiesen * = ndikator, M =. 14

15 STATSTSCHES LANDESAMT /ndikator Erhebung Größenkategorie Datenart* berechnet aus Datenhalter Zeitbezug (Stichtag/ Jahr) Ausgewiesene Einheit Periodizität Anmerkungen Flächennutzung Bodenfläche (auch: Wald, Siedlungsund Verkehrs-, Landwirtschaftsfläche) M - Bestandsgröße km 2 Flächenerhebung Straßendichte Straßenlänge klassifizierter Straßen (am 1.1.), Bodenfläche (am des Vorjahres) Quote 1.1. m je km 2 Fläche Straßenlängenverzeichnis der Bundes-, Landes- und Kreisstraßen; Flächenerhebung Landesbetrieb Mobilität, * = ndikator, M =. 15

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Stand: 04/2016 KOMMUNALDATENPROFIL Gebietsstand: 1. Juli 2014 Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Landkreis Kommunale Gliederung Merkmal mit Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden Verbandsgemeinden

Mehr

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis Stand: 10/2014 KOMMUNALDATENPROFIL Gebietsstand: 30. Juni 2014 Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis Kommunale Gliederung Merkmal mit Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A I 3 j / 15 Bevölkerung in Berlin 2015 statistik Berlin Brandenburg Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsstand Lebenserwartung Impressum Statistischer Bericht A I 3 j / 15 Erscheinungsfolge:

Mehr

Bevölkerung und Haushalte

Bevölkerung und Haushalte Bevölkerung und Haushalte 2.0 Vorbemerkung 25 2. Bevölkerung und Haushalte...26 2.1. Bevölkerungsstand und entwicklung... 26 2.1.1. Bevölkerungsentwicklung des Landkreises Prignitz bis 2013... 26 2.1.2.

Mehr

Bevölkerung und Haushalte

Bevölkerung und Haushalte Bevölkerung und Haushalte 2.0 Vorbemerkung 25 2. Bevölkerung und Haushalte...26 2.1. Bevölkerungsstand und entwicklung... 26 2.1.1. Bevölkerungsentwicklung des Landkreises Prignitz bis 2011... 26 2.1.2.

Mehr

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014 2015 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2014 Die BEVÖLKERUNGSSTRUKTUR ändert sich Politik und Gesellschaft müssen sich darauf einstellen. Daten aus dem Mikrozensus sind

Mehr

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 Weinböhla Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 5 Tabellen 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 2. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen, Altersgruppen und Geschlecht

Mehr

5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose

5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose 5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose IFAD-Montagsrunde am 23.05.2011 Titelbild: Stephanie Hofschlaeger/PIXELIO Bevölkerung des Freistaates Sachsen 1955 bis 2020 1) Millionen 6,0 5,5 5,0 4,5 4,0 3,5

Mehr

Die demographische Entwicklung im Bereich der Evangelischen Kirche der Pfalz bis 2030

Die demographische Entwicklung im Bereich der Evangelischen Kirche der Pfalz bis 2030 Die demographische Entwicklung im Bereich der Evangelischen Kirche der Pfalz bis 2030 Dr. Ludwig Böckmann Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Referat Analysen, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen,

Mehr

A I - unreg. / 10. Entwicklung der Bevölkerung ausgewählter Städte Thüringens 2010 bis Bevölkerungsvorausberechnung - Bestell - Nr.

A I - unreg. / 10. Entwicklung der Bevölkerung ausgewählter Städte Thüringens 2010 bis Bevölkerungsvorausberechnung - Bestell - Nr. A I - unreg. / 10 Entwicklung der Bevölkerung ausgewählter Städte Thüringens 2010 bis 2030 - Bevölkerungsvorausberechnung - Bestell - Nr. 01 120 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für den Freistaat Sachsen

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für den Freistaat Sachsen 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für den Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Methodik, Datenbasis und Annahmen 3 Begriffserklärung

Mehr

1. Wie hoch war im Jahr 2015 die Geburtenrate pro Frau in Baden-Württemberg?

1. Wie hoch war im Jahr 2015 die Geburtenrate pro Frau in Baden-Württemberg? Landtag von Baden-Württemberg 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 468 25. 08. 2016 Kleine Anfrage des Abg. Emil Sänze AfD und Antwort des Ministeriums für Soziales und Integration Geburten in Baden-Württemberg

Mehr

Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt, Dr. Markus Zwick

Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt, Dr. Markus Zwick Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie www.forschungsdatenzentrum.de Operationalisierungen Bevölkerung als primäres Untersuchungsobjekt der Demographie Die Demographie (griech. demos = Volk, graphein

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 204/2015 Erfurt, 4. September 2015 Thüringen verliert 2014 etwas mehr als 4 Tausend Einwohner Erneut geringster Einwohnerschwund seit dem Jahr 1990, vor

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus

- 1 - Inhaltsverzeichnis. Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus - 1 - Inhaltsverzeichnis NEU Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011... 3 NEU NEU Bevölkerungsentwicklung in den Städten und

Mehr

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Vorwort Die vorliegende dritte Ausgabe nach der Neukonzeption von Oberpfalz in Zahlen wurde um die im Jahr 2015 vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlichten

Mehr

Landkreisinformation. Landkreis Bautzen

Landkreisinformation. Landkreis Bautzen Landkreisinformation Landkreis Bautzen 1 Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Quelle: 5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose für den Freistaat Sachsen bis 2025, Kartengrundlage: Verwaltungsgrenzen

Mehr

Integrationsmonitoring der Länder. Datenband. Erster Bericht zum. Teil 2. Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring

Integrationsmonitoring der Länder. Datenband. Erster Bericht zum. Teil 2. Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring Erster Bericht zum Integrationsmonitoring der Länder 2005 2009 Datenband Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring der Konferenz der für Integration zuständigen Ministerinnen

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. L II - vj 4/13 Kennziffer: L ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. L II - vj 4/13 Kennziffer: L ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2014 Statistik nutzen 4. Vierteljahr 2013 L II - vj 4/13 Kennziffer: L2023 201344 ISSN: Inhalt Seite Anmerkung......... 3 Zeichenerklärung..... 3 1. Kassenmäßige Ausgaben der Gemeinden

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2016 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 30.06.2016 30.06.2016 31.12.2015 Veränderung absolut Veränderung prozentual Einwohner insgesamt 95.202 95.329-127 -0,13%

Mehr

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen Geburten je Frau im Freistaat Sachsen 1990 2014 Daten: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Grafik: Sächsische Staatskanzlei, Ref. 32 * Summe der altersspezifischen Geburtenziffern für Frauen

Mehr

Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020

Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020 Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020 Thomas Willmann - Grundlagen - Analyse Vergangenheit, Annahmen und Trendverlängerung Gesamtstadtprognose mit 3 Personengruppen: deutsch Hauptwohnung, nichtdeutsch

Mehr

Bevölkerungsstatistik Demographie. Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Markus Zwick März 2012

Bevölkerungsstatistik Demographie. Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Markus Zwick März 2012 Bevölkerungsstatistik Demographie Ludwig-Maximilians-Universität München März 2012 Operationalisierungen Bevölkerung als primäres Untersuchungsobjekt der Demographie Die Demographie (griech. demos = Volk,

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 12 Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume,

Mehr

DIE VORAUSSICHTLICHE BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG BIS 2025

DIE VORAUSSICHTLICHE BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG BIS 2025 DIE VORAUSSICHTLICHE BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG BIS 2025 Annahmen und Ergebnisse der 5. Regionalisierten Bevölkerungsprognose 2008 bis 2025 für Sachsen-Anhalt Die 5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose für

Mehr

BEVÖLKERUNG. Wanderungssaldo Natürlicher Saldo Sterbefälle Fortzüge. Zuzüge. Geburten. Ausländer. Eheschließungen. Einbürgerungen

BEVÖLKERUNG. Wanderungssaldo Natürlicher Saldo Sterbefälle Fortzüge. Zuzüge. Geburten. Ausländer. Eheschließungen. Einbürgerungen Zuzüge Geburten Wanderungssaldo Natürlicher Saldo Sterbefälle Fortzüge BEVÖLKERUNG Ausländer Einbürgerungen Eheschließungen Scheidungen Altersstruktur Vorausberechnung Folie 1 Phasen starker Zunahme und

Mehr

Kleinräumige Bevölkerungsprojektion

Kleinräumige Bevölkerungsprojektion Kleinräumige Bevölkerungsprojektion für den Landkreis Würzburg und seine Gemeinden erstellt durch MODUS Institut für angewandte Wirtschaftsund Sozialforschung Bamberg www.modus-bamberg.de LANDRATSAMT WÜRZBURG

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Köln

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Köln Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Köln Demographiebericht Daten - Prognosen Köln, kreisfreie Stadt Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren Demographischer

Mehr

IV 212 Ingo Röske-Wagner 13. Juni 2013

IV 212 Ingo Röske-Wagner 13. Juni 2013 Basis Integration - Zahlen, Daten, Fakten 1. Bevölkerung mit Migrationshintergrund In Schleswig-Holstein haben rund 352.000 Menschen einen Migrationshintergrund. Dies entspricht einem Anteil an der Bevölkerung

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. München

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. München Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de München Demographiebericht Daten - Prognosen München, kreisfreie Stadt Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren Demographischer

Mehr

Rothenburg/O.L., Stadt

Rothenburg/O.L., Stadt Rothenburg/O.L., Stadt Inhalt Vorbemerkungen 3 Seite Tabellen 1. Bevölkerung, Haushalte, Familien sowie Gebäude und Wohnungen am 9. Mai 2011 nach Gemeindeteilen 5 2. Kennzahlen zur Bevölkerung, Haushalten

Mehr

Wanderungsdaten nach Ziel und Herkunft

Wanderungsdaten nach Ziel und Herkunft Stand: Oktober 2016 Wanderungsdaten nach Ziel und Herkunft Hannah Amsbeck, Bertelsmann Stiftung / Frank Osterhage, Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ggmbh (ILS) Das Datenportal Wegweiser

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Wetter (Hessen)

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Wetter (Hessen) Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Wetter (Hessen) Demographiebericht Daten - Prognosen Wetter (Hessen) (im Landkreis Marburg-Biedenkopf) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Jülich

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Jülich Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Jülich Demographiebericht Daten - Prognosen Jülich (im Landkreis Düren) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren Demographischer

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bensheim

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bensheim Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Bensheim Demographiebericht Daten - Prognosen Bensheim (im Landkreis Bergstraße) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren

Mehr

Demografischer Wandel im Spiegel der amtlichen Statistik

Demografischer Wandel im Spiegel der amtlichen Statistik Demografischer Wandel im Spiegel der amtlichen Statistik Eröffnung des Centrums für Demografie und Diversität an der TU Dresden Titelbild: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Agenda Amtliche

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bad Oeynhausen

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bad Oeynhausen Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Bad Oeynhausen Demographiebericht Daten - Prognosen Bad Oeynhausen (im Landkreis Minden-Lübbecke) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Neuruppin

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Neuruppin Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Neuruppin Demographiebericht Daten - Prognosen Neuruppin (im Landkreis Ostprignitz-Ruppin) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Vetschau / Spreewald

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Vetschau / Spreewald Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Vetschau / Spreewald Demographiebericht Daten - Prognosen Vetschau / Spreewald (im Landkreis Oberspreewald- Lausitz) Inhaltsübersicht

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Tangstedt (OD)

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Tangstedt (OD) Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Tangstedt (OD) Demographiebericht Daten - Prognosen Tangstedt (im Landkreis Stormarn) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2.

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 2 Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume,

Mehr

Schloß Holte-Stukenbrock

Schloß Holte-Stukenbrock Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Schloß Holte-Stukenbrock Demographiebericht Daten - Prognosen Schloß Holte-Stukenbrock (im Landkreis Gütersloh) Inhaltsübersicht

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Enkenbach-Alsenborn

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Enkenbach-Alsenborn Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Enkenbach-Alsenborn Demographiebericht Daten - Prognosen Enkenbach-Alsenborn (im Landkreis Kaiserslautern) Inhaltsübersicht 1.

Mehr

Dem demografischen Wandel aktiv begegnen Fakten und Ansatzpunkte

Dem demografischen Wandel aktiv begegnen Fakten und Ansatzpunkte Dem demografischen Wandel aktiv begegnen Fakten und Ansatzpunkte Hohebuch, 17.10.2015 Sara Bode, FamilienForschung Baden-Württemberg Programm FamilienForschung BW im Statistischen Landesamt Demografischer

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2012 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bamberg, LK

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bamberg, LK Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Bamberg, LK Demographiebericht Daten - Prognosen Bamberg, Landkreis Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren Demographischer

Mehr

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL

RHEINLAND-PFALZ REGIONAL STATISTISCHES LANDESAMT 2013 RHEINLAND-PFALZ REGIONAL Statistik nutzen Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz Ein Vergleich in Zahlen Impressum Kreisfreie Städte und Landkreise in Rheinland-Pfalz

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bad Honnef

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bad Honnef Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Bad Honnef Demographiebericht Daten - Prognosen Bad Honnef (im Rhein-Sieg-Kreis) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren

Mehr

Flächenentwicklung in Nordrhein-Westfalen Berichtsjahr 2013

Flächenentwicklung in Nordrhein-Westfalen Berichtsjahr 2013 Flächenentwicklung in Nordrhein-Westfalen Berichtsjahr 2013 Stand: 26. Juni 2014 Quelle: IT.NRW (Datenbereitstellung am 06.06.2014) Aktualisierte Statistik: 33111-Flächenerhebung nach Art der tatsächlichen

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Schwäbisch Gmünd

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Schwäbisch Gmünd Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Schwäbisch Gmünd Demographiebericht Daten - Prognosen Schwäbisch Gmünd (im Ostalbkreis) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Geänderte Fasssung vom C III - ur/12 C

STATISTISCHES LANDESAMT. Geänderte Fasssung vom C III - ur/12 C STATISTISCHES LANDESAMT 2012 Geänderte Fasssung vom 15.03.2013 Statistik nutzen 2012 C III - ur/12 C3123 201201 Inhalt Seite Vorbemerkungen... 3 Glossar... 3 Tabellen T 1 Tierarztpraxen 2012 nach der betreuten

Mehr

Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 2005 Frauenanteil an der Erwerbstätigkeit Schleswig-Holsteins gestiegen

Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 2005 Frauenanteil an der Erwerbstätigkeit Schleswig-Holsteins gestiegen Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert... 15.11.6 Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 5 anteil an der Schleswig-Holsteins gestiegen Das Statistikamt

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K VI - j/14 Kennziffer: K1133 201400 ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. K VI - j/14 Kennziffer: K1133 201400 ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Statistik nutzen 2014 K VI - j/14 Kennziffer: K1133 201400 ISSN: Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bensheim, St. (431002)

Gemeindedatenblatt: Bensheim, St. (431002) Gemeindedatenblatt: Bensheim, St. (432) Die Gemeinde Bensheim liegt im südhessischen Landkreis Bergstraße und fungiert mit rund 40. Einwohnern (Stand: 31.12.2015) als ein Mittelzentrum im Verdichtungsraum

Mehr

BEVÖLKERUNGSSTATISTIK der Stadt Gladbeck

BEVÖLKERUNGSSTATISTIK der Stadt Gladbeck BEVÖLKERUNGSSTATISTIK der Stadt Gladbeck 78 70 64 56 48 40 32 24 30. Juni 2015 16 8 0 Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Gladbeck Willy-Brandt-Platz 2 45964 Gladbeck Redaktion: Organisationsabteilung

Mehr

Datenbank zum demografischen Wandel in den hessischen Gemeinden

Datenbank zum demografischen Wandel in den hessischen Gemeinden Datenbank zum demografischen Wandel in den hessischen Gemeinden Datenblatt für Gießen, Universitätsst. (Stand: Oktober 2011) Die Hessen Agentur hat im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft,

Mehr

Demographischer Wandel in der Metropolregion Hamburg

Demographischer Wandel in der Metropolregion Hamburg Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Demographischer Wandel in der Metropolregion Hamburg vor dem Hintergrund der Entwicklung in Deutschland mit besonderem Blick auf Hamburg Ulrich Hußing

Mehr

Selbstständig und doch abhängig? Zur Einkommenssituation selbstständig erwerbstätiger Frauen

Selbstständig und doch abhängig? Zur Einkommenssituation selbstständig erwerbstätiger Frauen Tagung: Selbstständigkeit im Lebenslauf - Zur Flexibilisierung von Arbeit und Geschlechterverhältnissen Selbstständig und doch abhängig? Zur Einkommenssituation selbstständig erwerbstätiger Frauen Berlin,

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bad Nauheim, St. (440002)

Gemeindedatenblatt: Bad Nauheim, St. (440002) Gemeindedatenblatt: Bad Nauheim, St. (440002) Die Gemeinde Bad Nauheim liegt im südhessischen Landkreis Wetteraukreis und fungiert mit rund 30.900 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) als ein Mittelzentrum (mit

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerungsstand des Freistaates Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 30. Juni 2013 A I 1 vj 2/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen Erläuterungen Ergebnisdarstellung

Mehr

Zuwanderung und Integration in den ostdeutschen Ländern Ergebnisse des Mikrozensus

Zuwanderung und Integration in den ostdeutschen Ländern Ergebnisse des Mikrozensus Die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg Zuwanderung und Integration in den ostdeutschen Ländern Ergebnisse des Mikrozensus Prof. Dr. Karin Weiss Vortrag auf der Fachtagung der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 2 Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume,

Mehr

13.1 BEVÖLKERUNG UND ARBEITSMARKT

13.1 BEVÖLKERUNG UND ARBEITSMARKT 13 Metropolregion Hamburg 13.1 BEVÖLKERUNG UND ARBEITSMARKT 13.1.1 BEVÖLKERUNG DER METROPOLREGION HAMBURG NACH KREISEN Tabelle 38 2013 8) 2012 8) 2010 2005 2000 1995 1991 Kreise/Gebietsteile absolut z.

Mehr

ISEK-Fortschreibung 2014/2015. Workshop am

ISEK-Fortschreibung 2014/2015. Workshop am ISEK-Fortschreibung 2014/2015 Workshop am 17.02.2015 Themen 1. Annahmen zur künftigen Bevölkerungsentwicklung 2. Ergebnisse der Bevölkerungsprognose 2015-2030 3. Diskussion 2 Fazit aus der Analyse zur

Mehr

Erste Ergebnisse des Zensus 2011 in Rheinland-Pfalz

Erste Ergebnisse des Zensus 2011 in Rheinland-Pfalz Erste Ergebnisse des Zensus 2011 in Rheinland-Pfalz Pressekonferenz am in Mainz Staatsminister Roger Lewentz und Jörg Berres Präsident des Statistischen Landesamtes Zensus 2011 Ziele Feststellung amtlicher

Mehr

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen BEVÖLKERUNG 80.219.695 Personen 5,0 8,4 11,1 6,0 11,8 16,6 20,4 11,3 9,3 unter 5 6 bis 14 15 bis 24 25 bis 29 30 bis 39 40 bis 49 50 bis 64 65 bis 74 75 und älter 51,2 48,8 Frauen Männer 92,3 7,7 Deutsche

Mehr

Zügig nach Deutschland?

Zügig nach Deutschland? Die uneingeschränkte EU- Arbeitnehmerfreizügigkeit in der Praxis Zügig nach Deutschland? Eine Analyse der EU-Binnenmigration vor dem Hintergrund der Entwicklung in der EU-8 und den südeuropäischen Ländern

Mehr

Demographiebericht. Goslar, Landkreis. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. kommune.de

Demographiebericht. Goslar, Landkreis. Ein Baustein des Wegweisers Kommune.  kommune.de Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune www.wegweiser kommune.de Goslar, Landkreis Demographiebericht Daten Prognosen Goslar, Landkreis Inhaltsübersicht: 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren

Mehr

Statistische Randnotizen

Statistische Randnotizen Landkreis /Weser Februar 08 Stabsstelle Regionalentwicklung Az.: 12.01.20 Statistische Randnotizen Geburtenziffern im Landkreis /Weser und den anderen Kreisen im Bezirk Hannover Einleitung Kenntnis über

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A I 3 j / 11 Bevölkerung der kreisfreien Städte und Landkreise im Land Brandenburg 2011 statistik Berlin Brandenburg Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsstand Lebenserwartung Impressum

Mehr

Einwohnerbewegung in Konstanz Über die Hälfte der Zuzüge aus Baden-Württemberg

Einwohnerbewegung in Konstanz Über die Hälfte der Zuzüge aus Baden-Württemberg Statistik-Info Nr. 2/2016 Juni 2016 Einwohnerbewegung in Konstanz 2015 Über die Hälfte der Zuzüge aus Baden-Württemberg Am 31.12.2015 hatten 84.290 Menschen ihren Hauptwohnsitz in Konstanz und damit 1,3%

Mehr

Rheinland-Pfalz Ein Ländervergleich in Zahlen

Rheinland-Pfalz Ein Ländervergleich in Zahlen Ein Ländervergleich in Zahlen Teil I: Ausgewählte Aspekte aus den Bereichen Bevölkerung, Wohlstand und Soziales sowie Gesundheit und Pflege Von Simone Emmerichs und Romy Siemens Föderative Gemeinwesen

Mehr

RATHENOW. Bevölkerungsprognose für die Stadt. Erfurt, August 2009

RATHENOW. Bevölkerungsprognose für die Stadt. Erfurt, August 2009 Bevölkerungsprognose für die Stadt RATHENOW Auftraggeber: Stadt Rathenow Projektbearbeitung: Projektleitung: Dipl.-Geogr. Stefan Wolf Dipl.-Geogr. Oliver Behrens Erfurt, August 2009 Gesellschaft für Markt-

Mehr

Einkommen und Ausstattung

Einkommen und Ausstattung Einkommen 461 Einkommen und Ausstattung 61,6 Prozent der Haushalte mit ledigen Kindern verfügten 2008 über ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von mindestens 2 000. 23,5 Prozent aller sächsischen Haushalte

Mehr

Umsatz und Beschäftigte im Handel und im Gastgewerbe im August 2007

Umsatz und Beschäftigte im Handel und im Gastgewerbe im August 2007 Kennziffer: G I, G IV m 08/07 Bestellnr.: G102 200708 Oktober 2007 und im Handel und im Gastgewerbe im Messzahlen für und nach Wirtschaftszweigen STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ. BAD EMS. 2007

Mehr

Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen Anstieg in Rheinland-Pfalz weniger stark als im Bundesdurchschnitt

Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen Anstieg in Rheinland-Pfalz weniger stark als im Bundesdurchschnitt Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen Anstieg in Rheinland-Pfalz weniger stark als im Bundesdurchschnitt Bertelsmann Stiftung veröffentlicht Prognose bis 2030 Daten und Fakten

Mehr

Informationen der Statistikstelle

Informationen der Statistikstelle Informationen der Statistikstelle 31.12.211 31.12.23-125 125-125 125 Bevölkerungsvorausberechnung der Remscheider Bevölkerung 211 bis 23 Herausgeber und Bearbeitung: Stadt Remscheid Die Oberbürgermeisterin

Mehr

Verkehr. Statistisches Bundesamt. Gefahrguttransporte. Fachserie 8 Reihe 1.4. Ergebnisse der Gefahrgutschätzung

Verkehr. Statistisches Bundesamt. Gefahrguttransporte. Fachserie 8 Reihe 1.4. Ergebnisse der Gefahrgutschätzung Statistisches Bundesamt Fachserie 8 Reihe 1.4 Verkehr Gefahrguttransporte Ergebnisse der Gefahrgutschätzung 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 12.12.2014 Artikelnummer: 2080140127004 Ihr Kontakt

Mehr

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013 2014 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2013 So erreichen Sie uns: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Böblinger Straße 68 70199 Stuttgart Telefon 0711/ 641-0 Telefax

Mehr

Demographische Entwicklung

Demographische Entwicklung Demographische Entwicklung Statistische Auswertung 2012 Rottweil Schwarzwald-Baar Tuttlingen Quelle: Statistisches Landesamt Letzte Aktualisierung: 30. März 2012 0 Einwohnerzahl der Region in den ersten

Mehr

Online-Kompetenz für Migrantinnen und Migranten in Deutschland. 1. Statistisches Bundesamt definiert eine neue Bevölkerungsgruppe

Online-Kompetenz für Migrantinnen und Migranten in Deutschland. 1. Statistisches Bundesamt definiert eine neue Bevölkerungsgruppe Gefördert vom Online-Kompetenz für Migrantinnen und Migranten in Deutschland - Ergebnisse der Bestandsaufnahme: - Statisches Bundesamt - 1. Statistisches Bundesamt definiert eine neue Bevölkerungsgruppe

Mehr

Pegel Köln 1/2011 Bevölkerungsentwicklung 2010

Pegel Köln 1/2011 Bevölkerungsentwicklung 2010 Pegel Köln 1/2011 Zum Inhalt des Pegels 1/2011 Im Jahr 2010 ist die Zahl der Kölnerinnen und Kölner deutlich um 7.200 auf 1.027.500 gestiegen. Diese Zahlen beziehen sich auf die so genannte wohnberechtigte

Mehr

Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Fachkräftesituation in Sachsen

Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Fachkräftesituation in Sachsen Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Fachkräftesituation in Sachsen Wolfgang Nagl ifo Dresden Dresden, 6. Juli 2011 Alterspyramide Sachsen Dimensionen des demographischen Wandels Bevölkerung

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Juni 2015

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Juni 2015 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 06/15 SH Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben am:

Mehr

6 Bei der Landtagswahl am 27. März 2011 erhielt die SPD mit 35,7 Prozent den höchsten Stimmenanteil.

6 Bei der Landtagswahl am 27. März 2011 erhielt die SPD mit 35,7 Prozent den höchsten Stimmenanteil. . Wahlen 6 Bei der Landtagswahl am 2. März 2011 erhielt die SPD mit 35, Prozent den höchsten Stimmenanteil. 6 Von den 622 Abgeordneten im 1. Deutschen Bundestag stammen 32 aus Rheinland-Pfalz. 6 Bei der

Mehr

Bevölkerungsprognose für Köln bis 2040 Annahmen, Ergebnisse und Anpassungsbedarf

Bevölkerungsprognose für Köln bis 2040 Annahmen, Ergebnisse und Anpassungsbedarf Paulo dos Santos Bevölkerungsprognose für Köln bis 2040 Annahmen, Ergebnisse und Anpassungsbedarf Dr. Susann Kunadt & Joscha Dick Witten, 19.11.2015 Dezernat VI / Folie 1 Aufbau Eckdaten, vergangene Entwicklungen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 8 Basis 31.12.2014 2., aktualisierte Auflage, Mai 2016 Bevölkerung in Hessen 2060 Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. L III - j/13 Kennziffer: L ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. L III - j/13 Kennziffer: L ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2014 Statistik nutzen Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände am 1. Januar 2013 L III - j/13 Kennziffer: L3033 201300 ISSN:

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. Q I - j/14 Q

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. Q I - j/14 Q STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Statistik nutzen 2014 Q I - j/14 Q1063 201400 1430-5194 Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle

Mehr

Demografischer Wandel in Baden-Württemberg. Hintergründe und Perspektiven zum Zusammenleben der Generationen

Demografischer Wandel in Baden-Württemberg. Hintergründe und Perspektiven zum Zusammenleben der Generationen Demografischer Wandel in Baden-Württemberg Hintergründe und Perspektiven zum Zusammenleben der Generationen Ivar Cornelius Statistisches Landesamt Baden-Württemberg 2. Juli 2012 Bad Boll 1 Entwicklung

Mehr

IBA Strukturmonitoring 2011

IBA Strukturmonitoring 2011 IBA Hamburg GmbH IBA Strukturmonitoring 2011 - Anhang - Hamburg im Dezember 2011 Ansprechpartner: Matthias Klupp Tanja Tribian & KONZEPTE Beratungsgesellschaft für Wohnen, Immobilien und Tourismus mbh

Mehr

Bedeutung, Nutzen und Umsetzung des Zensus 2011

Bedeutung, Nutzen und Umsetzung des Zensus 2011 Agenda 1. Bedeutung, Nutzen und Umsetzung des Zensus 2011marlen.modler@ovgu.de 2. Einwohnerzahlen und Vergleiche 3. Bevölkerung nach ausgewählten Merkmalen 4. Gebäude- und Wohnungszählung 5. Zensusdatenbank

Mehr

Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen

Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen Index Jahr 1951 = 100% und 1. Bevölkerungsentwicklung Einwohnerzahlen seit 1869 Personen Index 1951 = 100% Personen Index 1951 = 100% im Jahr 1869 4.425 43 736.856 66 im Jahr 1900 5.994 58 810.854

Mehr

Deutschland im demografischen Wandel.

Deutschland im demografischen Wandel. Deutschland im demografischen Wandel. Gefährdung des gesellschaftlichen Zusammenhalts? Prof. Dr. Norbert F. Schneider Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung 3. Berliner Demografie Forum 10. April 2014

Mehr

Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen

Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen Index Jahr 1951 = 100% und 1. Bevölkerungsentwicklung Einwohnerzahlen seit 1869 Personen Index 1951 = 100% Personen Index 1951 = 100% im Jahr 1869 1.887 73 736.856 66 im Jahr 1900 2.188 84 810.854

Mehr

Integrationsprofil Kreis Recklinghausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Recklinghausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Schrumpfung und Heterogenisierung, Alterung und Vereinzelung? - Die Facetten des Demographischen Wandels in Koblenz

Schrumpfung und Heterogenisierung, Alterung und Vereinzelung? - Die Facetten des Demographischen Wandels in Koblenz Schrumpfung und Heterogenisierung, Alterung und Vereinzelung? - Die Facetten des Demographischen Wandels in Koblenz Daniela Schüller Kommunale Statistikstelle der Stadt Koblenz Themenübersicht Demographische

Mehr

Bevölkerungsentwickung in Stuttgart Wie wird sie gemessen?

Bevölkerungsentwickung in Stuttgart Wie wird sie gemessen? Bevölkerungsentwickung in Stuttgart Wie wird sie gemessen? Arbeitsgemeinschaft Demografischer Wandel Dr. Ansgar Schmitz-Veltin, Statistisches Amt der Landeshauptstadt Stuttgart 24. Februar 2014 10-Titel-01-11

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A V 3 j / 15 nerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung in Berlin 2015 statistik Berlin Brandenburg Impressum Statistischer Bericht A V 3 j / 15 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Demografischer Wandel und Erwerbspersonen

Demografischer Wandel und Erwerbspersonen Wissenschaft trifft Praxis: Fachkräftebedarf und Zuwanderung Nürnberg, 1. Juni 2011 Dr. Johann Fuchs Gliederung Demografische Entwicklung Trends beim Arbeitskräftepotenzial 1,6 1,4 1,2 1,0 Altersstruktur

Mehr