Allgemeine Tarifbestimmungen zur Einzel- und Familienunfallversicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgemeine Tarifbestimmungen zur Einzel- und Familienunfallversicherung"

Transkript

1 1. Geltungsbereich Allgemeine Tarifbestimmungen zur Einzel- und Familienunfallversicherung (Stand: Juli 2014) Die Tarife gelten für Versicherungsnehmer, die ihren Erstwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. 2. Anwendungsbereich Der Versicherungsschutz gilt für Unfälle weltweit, rund um die Uhr (24-Stunden-Deckung), in der Freizeit, in Ausübung der beruflichen Tätigkeit. 3. Altersgrenzen Geburt 17 Jahre Kinder Jahre Erwachsene ab 65 Jahre Senioren Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Versicherungsbeginns. 4. Vertragsgrundlagen Vertragsgrundlagen sind: der Antrag die Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2013) die gemäß Leistungsvariante jeweils vereinbarten Besonderen Bedingungen (BB Grund-Schutz 2013, BB Kompakt-Schutz 2013, BB Top-Schutz 2013) die Zusatzbedingungen zur Unfallversicherung (ZAUB 2013) die Verbraucherinformation das Merkblatt zur Datenverarbeitung das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) die gesetzlichen Vorschriften Weitere Informationen zu den Leistungsvarianten entnehmen Sie bitte Ziffer 15 dieser Tarifbestimmungen. 5. Mindestprämie/Mindestversicherungssummen Für jede versicherte Person muss mindestens eine Invaliditätsgrundsumme von ,- EUR oder eine Unfall- Rente von mindestens 500,- EUR vereinbart werden. Die Jahresmindestprämie beträgt 30,- EUR ohne Versicherungsteuer. Bei monatlicher Zahlungsweise muss die Rate mindestens 3,- EUR ohne Versicherungsteuer betragen. 6. Zahlungsweise/Teilzahlung Wünscht der Versicherungsnehmer eine halbjährliche Zahlung, so wird ein Nachlass in Höhe von 3% gewährt. Bei jährlicher Zahlung beträgt der Nachlass 5 %. 7. Dynamik Sofern die Dynamik nicht ausgeschlossen worden ist, erhöhen sich - sofern innerhalb der jeweiligen Leistungsart nichts anderes geregelt ist - die Versicherungssummen und Prämien jährlich um 5% (Ziffer 4.2 AUB 2013). Dies erfolgt nicht in den Zeiträumen der Altersanpassung gemäß Ziffer 14 dieser Tarifbestimmungen (siehe auch Ziffer 4.1 AUB 2013) und geschieht erstmals zum Beginn des zweiten Versicherungsjahres. Der Versicherungsnehmer kann der Dynamik in jedem Jahr widersprechen (Ziffer AUB 2013). 53

2 8. Nachlässe 8.1 Familien-Nachlass Die Voraussetzungen für den Familien-Nachlass liegen vor, wenn aus dem Kreis der Familienangehörigen zwei oder mehrere Personen über einen Vertrag versichert werden. Als Familie gilt auch eine eheähnliche oder gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaft. Es gelten folgende Nachlässe: 5% bei 2 versicherten Personen 10% bei 3 versicherten Personen 15% ab 4 versicherten Personen 8.2 Nachlass für Jahreszahlung bzw. Halbjahreszahlung Bei Vereinbarung einer halbjährlichen Zahlung wird ein Nachlass in Höhe von 3% gewährt, bei jährlicher Zahlung beträgt der Nachlass 5%. 9. Höchstversicherungssummen Bei Abschluss mehrerer Verträge für eine versicherte Person darf die Addition der Versicherungssummen je Leistungsart die nachstehenden Höchstversicherungssummen je Leistungsart nicht übersteigen. Die Todesfall-Summe darf die Invaliditäts-Grundsumme nicht überschreiten. Überschreiten die Versicherungssummen die genannten Höchstversicherungssummen, ist eine Anfrage bei der Hauptverwaltung erforderlich. Leistungsart Invaliditätsleistung / Invaliditätsleistung ab 20% Maximum Kinder Maximum Erwachsene Maximum Senioren Invaliditätsleistung ohne Progression / ohne Mehrleistung Invaliditätsleistung mit Mehrleistung 70% Invaliditätsleistung mit Mehrleistung 90% Invaliditätsleistung mit 200% Progression Invaliditätsleistung mit 225% Progression Invaliditätsleistung mit 300% Progression Invaliditätsleistung mit 350% Progression Invaliditätsleistung mit 400% Progression Invaliditätsleistung mit 500% Progression Invaliditätsleistung mit 600% Progression Nicht möglich Invaliditätsleistung mit 1.000% Progression Nicht möglich Übergangsleistung Unfall-Rente Unfall-Rente (ab 50% Invalidität) Unfall-Rente (ab 40% Invalidität) Nicht möglich Nicht möglich Unfall-Rente Plus Nicht möglich Todesfall-Leistung Unfall-Krankenhaustagegeld Genesungsgeld Unfall-Tagegeld Nicht möglich 100 Nicht möglich Sofortleistung Schmerzensgeld Serviceleistungen Kosmetische Operationen Kurbeihilfe und Reha-Hilfe Unfalltod des Antragstellers Nicht möglich Nicht möglich 54

3 10. Nicht versicherbarer Personenkreis und Berufe 10.1 Nicht versicherbarer Personenkreis Nicht versicherbar sind dauernd pflegebedürftige Personen der Pflegestufen II (Schwerpflegebedürftige) und III (Schwerstpflegebedürftige) nach deutschem Sozialgesetzbuch. Pflegebedürftig ist, wer für die Verrichtung des täglichen Lebens überwiegend, d. h. zu mehr als 50% fremder Hilfe bedarf. Ebenso sind geistig oder psychisch Erkrankte, deren Gesundheitsstörung zur Folge hat, dass sie ohne Aufsicht nicht mehr am allgemeinen Leben teilnehmen können, nicht versicherbar Nicht versicherbare Berufe Artisten Astronauten beruflich fliegendes Personal Bergleute unter Tage Berufs-, Vertrags- und Lizenzsportler (Personen, die ihren Lebensunterhalt überwiegend durch die Ausübung von Sport verdienen) Feuerwerker Mitarbeiter in Munitionsfabriken Munitions- (auch Minen- u. Ä.) Such- und Räumpersonal Offshore-Personal (auf Bohrinseln) Mitarbeiter der Seeschifffahrt auf großer Fahrt und in der Hochseeschifffahrt Rennfahrer Rennreiter Sprengpersonal Stuntman Berufstaucher/Tauchlehrer Tierbändiger und ähnliche Berufe 11. Nicht versicherbare Erkrankungen Grundsätzlich gilt für alle drei Leistungsvarianten: Besteht eine Schwerbehinderung, Erwerbsminderung, Berufsunfähigkeit oder liegt eine Eingruppierung in eine Pflegestufe vor, bzw. wurden entsprechende Anträge gestellt, benötigen wir umfangreiche Informationen und zwingend den entsprechenden Bescheid (z. B. Feststellungsbescheid), das Pflegegutachten bzw. die entsprechenden Anträge. Herz- Kreislaufsystem/ Gefäßerkrankungen Erkrankungen der inneren Organe Erkrankungen des Blutes/ Immunsystems/ Stoffwechsels Neurologische Erkrankungen - Arteriosklerose (sofern Antragsteller älter als 65 Jahre) - Herzinfarkt (sofern innerhalb der letzten 12 Monate) - Hepatitis - Leberzirrhose - AIDS - Blutgerinnungsstörungen (z. B. Bluterkrankheit = Hämophilie) - Einnahme von den Blutgerinnungsmedikamenten Marcumar, Falithrom, Warfarin, Heparin - HIV - Maligne (= bösartige) Erkrankungen des Blutes und der blutbildenden Systeme (z. B. Non-Hodgin-Lymphome) - Mukoviszidose (auch zystische Fibrose) - Alzheimer - Autismus - behandlungsbedürftige Enzephalitis (Entzündung des Gehirns) - behandlungsbedürftige Meningitis (Hirnhautentzündung) - Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (Erkrankung des Gehirns und Rückenmarkes) - Demenz - Down-Syndrom - Epilepsie, sofern Anfälle innerhalb der letzten 2 Jahre - Erkrankungen des zentralen Nervensystems - Gehirntumor - häufige Bewusstlosigkeit - häufiger Schwindel - Hirnathrophie (Gehirnschwund) - Hydrozephalus (Wasserkopf) - Lähmungen - Multiple Sklerose - Oligophrenie - Parkinson 55

4 Erkrankungen der Psyche Funktionsbeeinträchtigungen der Sinnesorgane Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems Suchterkrankungen Sonstige Erkrankungen/ Gesundheitsstörungen Tumor/Krebserkrankungen - Rückenmarkserkrankungen - Schlaganfall (Apoplex, sofern innerhalb der letzten 12 Monate) - Synkopen (plötzlich einsetzende Bewusstlosigkeiten) - Bipolare Störung - Borderline-Syndrom - Manisch depressive Erkrankung - Neurosen - Paranoia - Psychosen - Schizophrenie - Blindheit (außer: wenn Antragsteller länger als 5 Jahre oder von Geburt an blind) - Taubheit (außer: wenn Antragsteller länger als 5 Jahre oder von Geburt an taub) - Ehlers-Danlos-Syndrom (Bindegewebsstörung) - Glasknochenkrankheit (Osteogenesis imperfecta) - Marfan-Syndrom (Bindegewebserkrankung) - Muskelatrophien und Muskeldystrophien - Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) - Paget-Krankheit (Erkrankung des Skelettsystems) - Alkoholsucht - Drogensucht/Drogenabhängigkeit - Medikamenten/Tablettensucht - behandlungsbedürftige Tuberkolose (offene TBC) - Leukämie - Knochenkrebs 12. Gegen Zuschlag und/oder Risikoausschluss versicherbare Erkrankungen Diabetes Ausschluss: Hat Diabetes bei der durch ein Unfallereignis hervorgerufenen Gesundheitsschädigung oder deren Folgen zu mindestens 25% (40% im Kompaktund Topschutz) mitgewirkt, werden keine Leistungen erbracht. Verschlimmerungen des Diabetes begründen keinen Anspruch auf Versicherungsleistungen. Epilepsie Anfälle in den letzten 2 Jahren: nicht versicherbar seit 2 bis 5 Jahren anfallfrei: länger als 5 Jahre anfallfrei: 50% Risikozuschlag auf die Prämie und Ausschluss: Verschlimmerungen epileptischer Anfallsleiden sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen Versicherbar und Ausschluss: Verschlimmerungen epileptischer Anfallsleiden sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen Kurz- oder Weitsichtigkeit ab 8 Dioptrien Ausschluss: Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind Netzhautblutungen, Netzhautablösungen, Netzhautrisse und Glaskörperblutungen. 56

5 13. Berufsgruppen 13.1 Berufsgruppe A Personen, die kaufmännisch, verwaltend, planend, gestaltend, lehrend im Innen- oder Außendienst der Wirtschaft bzw. Verwaltung (einschließlich Verwaltung bei Bundeswehr, Bundesgrenzschutz, Zoll, Polizei, Justiz, Feuerwehr) tätig sind, leitend und aufsichtführend im Betrieb oder auf Baustellen (einschließlich aufsichtführende Meister) tätig sind, im Verkauf, im Labor, in der Datenverarbeitung (EDV-Bereich), im Gesundheitswesen, in der Schönheitspflege tätig sind, Anlagen/Maschinen elektronisch steuern, keine berufliche Tätigkeit/Beschäftigung ausüben sowie Rentner, Pensionäre, Hausfrauen /-männer, Schüler, Kinder unter 18 Jahre Berufsgruppe B Personen, die körperliche (auch sportliche) oder handwerkliche Berufsarbeit verrichten (einschließlich mitarbeitende Meister), Holz, Metall, Kunststoff, Steine, Erde be- oder verarbeiten, mit ätzenden, giftigen, leicht entzündlichen oder explosiven Stoffen arbeiten, Maschinen bedienen, einrichten, warten oder reparieren, Tiere behandeln oder pflegen, im Gastgewerbe oder in der Land- und Forstwirtschaft arbeiten, im Truppen-, Einsatz- oder Vollzugsdienst bei Bundeswehr, Bundesgrenzschutz, Zoll, Polizei, Justiz und Feuerwehr tätig sind, als Berufskraftfahrer, Lagerarbeiter, Schausteller, Sicherheitspersonal, Sport- oder Tanzlehrer tätig sind. Übt eine Person auch nur gelegentlich Tätigkeiten der Berufsgruppe B aus, wird die Prämie der Berufsgruppe B berechnet 14. Anpassung nach dem Alter der versicherten Person Die bei Vertragsbeginn entsprechend dem Alter der versicherten Person ermittelte Prämie wird während der Vertragslaufzeit in einigen Altersgruppen jährlich angepasst: 14.1 Leistungsarten: Invalidität, Übergangsleistung, Todesfall-Leistung, Unfall-Krankenhaustagegeld, Genesungsgeld In den folgenden Altersgruppen wird die Prämie jährlich angepasst: Kinder im Alter von 15 bis 18 Jahren um jährlich 20% Erwachsene ab 55 Jahren um jährlich 4% 14.2 Leistungsart: Unfall-Rente In der folgenden Altersgruppe wird die Prämie jährlich angepasst: Kinder im Alter von 15 bis 18 Jahren um jährlich 6% 14.3 Leistungsart: Hilfs- und Pflegeleistungen (Assistance) In den folgenden Altersgruppen wird die Prämie jährlich angepasst: Kinder im Alter von 15 bis 18 Jahren um jährlich 20% Erwachsene ab 55 Jahren um jährlich 4% Die Anpassung findet jährlich zur Hauptfälligkeit statt Wahlrecht Prämien- oder Summenanpassung Sie haben die Wahlmöglichkeit zwischen Anpassung der Prämie oder Anpassung der Versicherungssumme (Summenreduzierung). Diese Wahlmöglichkeit haben Sie auch nach Abschluss des Vertrags mit Wirkung für die jeweils gerade durchgeführte Anpassung oder auch für künftige Anpassungen. Dieses Wahlrecht gilt jedoch nicht für die Leistungsart Hilfs- und Pflegeleistungen (Assistance). Anpassung der Prämie Die Prämie wird bei unveränderten Versicherungssummen um die zuvor genannten Prozentsätze erhöht. Anpassung der Versicherungssummen Für die Leistungsarten nach Ziffer 14.1 und 14.2 werden bei unveränderter Prämie die Versicherungssummen entsprechend vermindert. 57

6 15. Leistungsübersicht zum Grund-, Kompakt-, und Top-Schutz Die genannten Entschädigungsgrenzen gelten je Versicherungsfall. Die Leistungsbeschreibungen sind verkürzt wiedergegeben. Maßgebend sind die Versicherungsbedingungen (AUB 2013). = versichert Grund Kompakt Top Erweiterter Unfallbegriff Bei Rettung von Menschen, Tieren oder Sachen freiwillig erlittene Verletzungen Gewalttätige Auseinandersetzungen Vergiftungen durch Einnahme schädlicher Stoffe Vergiftungen durch Einatmung schädlicher Stoffe nein 24 Std. 7 Tage Nahrungsmittelvergiftungen Nicht oder falsch verabreichte Medikamente infolge Entführung/Geiselnahme nein nein Erfrierungen sowie Sonnenbrand oder -stich nein Unfreiwillig erlittener Flüssigkeits-, Nahrungs- oder Sauerstoffentzug nein Ertrinken sowie tauchtypische Gesundheitsschäden (z. B. Caissonkrankheit) Laser-, Maser-, Röntgen- und sonstige Strahlen (außer Kernenergie) Oberschenkelhals- und Armbruch sind unabhängig von der Ursache versichert nein nein Kraftanstrengungen Knochenbrüche durch erhöhte Kraftanstrengungen nein Meniskusschädigungen durch erhöhte Kraftanstrengungen nein nein Verletzungen nicht nur an Gliedmaßen und Wirbelsäule nein Bauch- und Unterleibsbrüche durch erhöhte Kraftanstrengungen nein Eigenbewegungen Alle Gesundheitsschäden durch Eigenbewegungen (außer Bandscheiben, Kopf, Lunge, Herz, Blutungen innerer Organe) Infektionen nein nein Einschluss von Infektionskrankheiten unabhängig vom Übertragungsweg nein nein Infektion durch Vogel- und Schweinegrippe nein nein Als versichertes Ereignis gilt der Ausbruch der Infektionskrankheit (frühestens jedoch 3 Monate nach Ausstellung des Versicherungsscheines) nein Infektionen infolge Hautverletzungen durch Tiere (z. B. Insektenstiche, Zeckenbisse) nein Keine Mindestinvalidität bei Infektionskrankheiten nein Gesundheitsschäden durch Schutzimpfungen gegen versicherte Infektionen nein Wundinfektionen und Blutvergiftungen nein Infektionen durch geringfügige Hautverletzungen bei Anzeige innerhalb von 4 Wochen nein nein Allergische Reaktionen auf Insektenstiche nein Allergische Reaktionen auch wegen sonstiger Haut- oder Schleimhautverletzungen nein nein Stationäre Desensibilisierungsmaßnahmen nach allergischen Reaktionen nein nein Erweiterte Infektionsklausel für Heilberufe, Chemiker und Desinfektoren nein Erweiterte Infektionsklausel für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nein nein Mitwirkung von Krankheiten Krankheitsbedingte Unfallfolgen werden berücksichtigt ab 25% 50% 100% Keine Kürzung des Invaliditätsgrades bei Krankheitsmitwirkung nein Keine Anrechnung bei Mitwirkung von Gebrechen nein 58

7 = versichert Grund Kompakt Top Bewusstseinsstörungen Versicherungsschutz besteht auch bei alkoholbedingten Bewusstseinsstörungen Beim Führen von Kfz gilt folgende Promillegrenze 0,5 1,1 1,5 Bewusstseinsstörungen durch Medikamente nein Bewusstseinsstörungen durch Herzinfarkt oder Schlaganfall Kein Ausschluss von Geistes- oder Bewusstseinsstörungen (z. B. Ohnmachtsanfälle) nein nein Kein Ausschluss von Unfällen durch Krampfanfälle nein Kein Ausschluss bei Blutungen aus inneren Organen oder Gehirnblutungen nein Psychische Störungen infolge unfallbedingter organischer Erkrankung nein Versicherungsschutz bleibt auch bei Pflegebedürftigkeit oder Geisteskrankheit bestehen Sonstige Erweiterungen Ausdrückliche Mitversicherung von Übermüdung und Erschrecken als Unfallursache nein Überraschender Kriegsausbruch während einer Auslandsreise bis zu 14 Tage Die vorstehende Frist verlängert sich so lange, wie eine Ausreise nicht möglich ist nein Ausdrückliche Mitversicherung von Terroranschlägen Fahrveranstaltungen, wie z. B. Stern-, Zuverlässigkeits- oder Orientierungsfahrten Gelegentliche Fahrten mit Leihkarts auf Indoor- oder Outdoorkartbahnen nein nein Kitesurfen gilt ausdrücklich nicht als ausgeschlossener Luftsport nein Flugschüler (noch keine Lizenz) und Passagiere in Luftfahrzeugen einschließlich Luftsportgeräten, z. B. Ballonen oder Segelflugzeuge sowie Fallschirm-Tandemsprünge Schneiden von Nägeln, Hühneraugen oder Hornhaut gilt nicht als Heilmaßnahme nein Invaliditätsleistung Eintritt der Invalidität nach dem Unfall bis zu 12 Monate 15 Monate 24 Monate Ärztliche Feststellung und Geltendmachung nach dem Unfall bis zu 15 Monate 24 Monate 36 Monate Die HanseMerkur kann eine Neubemessung nach dem Unfall verlangen 3-5 Jahre 3-5 Jahre 2 Jahre Invaliditätsvorschuss trotz laufendem Heilverfahren und fehlender Todesfall-Leistung nein EUR 10% höhere Invaliditätsleistung bei Sportunfällen oder 10% höhere Invaliditätsleistung als Fahrer eines Kraftfahrzeugs, Motorrads oder Fahrrads, sofern Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden Unfall-Rente (ab 50% Invalidität) wird bei Tod des VN an den verbleibenden Partner fortgezahlt Todesfall-Leistung 59 nein nein 1 Jahr ab Tod Leistung auch bei Unfalltod im zweiten Jahr nach dem Unfall nein Todesfall-Leistung bei Verschollenheit nein Todesfall-Leistung trotz Unfall durch Geistes- oder Bewusstseinsstörung nein max EUR Doppelte Todesfall-Leistung bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel (außer Luftfahrt) nein nein Unfall-Krankenhaustagegeld 2 Jahre ab Tod max EUR max EUR Leistungszeitraum max. 2 Jahre 3 Jahre 5 Jahre Krankenhaus-Aufenthalt zur Nachbehandlung auch nach dem Leistungszeitraum nein nein Doppeltes Unfall-Krankenhaustagegeld im Ausland nein 21 Tage Unfall-Krankenhaustagegeld bei ambulanten Operationen 3 Tage 3 Tage 5 Tage Unfall-Krankenhaustagegeld auch bei Aufenthalt in Kuranstalten und Erholungsheimen nein Bei Einschluss von Genesungsgeld Zahlung bis zu 100 Tage 300 Tage 750 Tage Genesungsgeld, auch wenn der Versicherte vor der Krankenhausentlassung verstirbt nein

8 = versichert Grund Kompakt Top Bei Reit- und Fahrradunfällen 3 Tagessätze zusätzlich Unfall- Krankenhaustagegeld/Genesungsgeld nein nein Komageld ab 1. Tag bei natürlichem oder künstlichem Koma nein 15 EUR 30 EUR Komageld bis zu nein 2 Jahre 4 Jahre Übergangsleistung Die Übergangsleistung wird bei Schwerverletzungen sofort in voller Höhe fällig (verbesserte Übergangsleistung) nein nach 3 Monaten Leistungen bei schweren Unfällen Sofortleistung bei Schwerverletzungen nein EUR EUR Erhöhte Sofortleistung bei erstmaligem Eigenheimbau/-kauf nein nein EUR Keine generelle Leistungsfreiheit bei verspäteter Geltendmachung nein Rehabilitationsleistungen (keine Assistance) Prothesen und Hilfsmittel nein EUR EUR Reparatur/Ersatz bei Beschädigung bestehender Gliedmaßenprothesen durch einen Unfall nein nein EUR Anschaffung eines Blindenhundes nein EUR EUR Kosten für die Erlernung der Blindenschrift oder Gebärdensprache nein EUR EUR Kosten für kosmetische Operationen nein EUR EUR Kosten für Zahnersatz für alle natürlichen Zähne nein Serviceleistungen Such-, Bergungs-, Rettungs-, Transportkosten EUR EUR EUR Behandlungskosten in einer Dekompressionskammer nach Tauchunfällen Die Kostenübernahme ist nicht an die Einhaltung von Tauchrichtlinien gebunden Bei Tod im Ausland ist statt Rücküberführung auch Bestattung im Ausland möglich Kurbeihilfe / Reha-Hilfe EUR EUR EUR Vorsorgeversicherung Für den zuvor unversicherten Partner für 3 Monate ab der Heirat oder Eintrag als anerkannte Lebensgemeinschaft nein Bei Einschluss im Zeitraum der Vorsorgeversicherung Verzicht auf Gesundheitsprüfung nein nein Vorsorgeversicherungssumme für den Invaliditätsfall nein EUR EUR Vorsorgeversicherungssumme für den Todesfall nein EUR EUR Vorsorgeversicherungssumme Unfall-Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld nein 20 EUR 20 EUR Prämienfreie Leistungen gelten auch im Rahmen der Vorsorgeversicherung nein Prämienbefreiung Bei Arbeitslosigkeit des Versicherungsnehmers nein 1 Jahr 1 Jahr Bei Erwerbsunfähigkeit des Versicherungsnehmers nein nein 1 Jahr Bei Tod des Versicherungsnehmers für den Partner bis zur nächsten Hauptfälligkeit nein Für Kinder und Partner auch bei Invalidität ab 50% nein nein Obliegenheiten Keine Leistungsreduzierung bei versehentlicher Nichtanzeige von Berufswechseln nein nein Berufswechsel muss nur auf ausdrückliche Anfrage der HanseMerkur mitgeteilt werden nein nein Die Erfordernis der Unverzüglichkeit der Unfallmeldung ist bei geringfügig erscheinenden Unfallfolgen gestrichen 60 Die Operationspflicht ist gestrichen nein nein Anzeigepflicht bei Unfalltod 8 Tage 8 Tage 8 Tage

9 = versichert Grund Kompakt Top Keine Leistungsbeschränkung bei Obliegenheitsverletzung durch grobe Fahrlässigkeit nein nein Sonstiges Ersatz von Verdienstausfall bei Freiberuflern und Selbstständigen bis zu nein 600 EUR EUR Besonderheiten für Kinder Pflanzenvergiftungen nein Verätzungen nein Minderjährige beim Führen von Fahrzeugen ohne Führerschein nein nein Minderjährige beim Umgang mit selbstgebauten Feuerwerkskörpern nein nein Kostenübernahme wegen unfallbedingter Beschädigungen von Zahnspangen nein Rooming-In für begleitende Elternteile pro Übernachtung nein 30 EUR, ab 15. Nacht 15 EUR 50 EUR, ab 15. Nacht 25 EUR Nachhilfeunterricht pro Tag nein 30 EUR 50 EUR Prämienfreie Weiterführung des Vertrages bei Tod des Versicherungsnehmers für Kinder bis zum Alter von 18 Jahren 18 Jahren 21 Jahren Prämienfreie Mitversicherung von neugeborenen Kindern bis zum 1. Geburtstag Prämienfreie Mitversicherung von adoptierten Kindern unter 14 Jahren für ein Jahr ab Rechtswirksamkeit der Adoption Allgemeine Bedingungen nein Leistungsgarantie gegenüber GDV-Musterbedingungen Einhaltung der Mindeststandards des Arbeitskreises Beratungsprozesse Künftige Leistungsverbesserungen 61

Unsere Leistungen für Sie

Unsere Leistungen für Sie U n f a l l s c h u t z f ü r A k t i v e Unsere Leistungen für Sie Leistungsübersicht Unfallversicherung Active Unfallbegriff Bei Rettung von Menschen, Tieren oder Sachen freiwillig erlittene Verletzungen

Mehr

Leistungsvergleich U4 Konzept

Leistungsvergleich U4 Konzept Invalidität Wieviele Monate nach dem Unfall muß die Invalidität eingetreten sein? 24 12 12 Bis wann muß die ärztliche Feststellung und Anmeldung der Invalidität erfolgen? 36 18 18 Bis zu wie viele Monate

Mehr

Unfallversicherung VARIO. Top-Sicherheit nach Ihren Wünschen

Unfallversicherung VARIO. Top-Sicherheit nach Ihren Wünschen Unfallversicherung VARIO Top-Sicherheit nach Ihren Wünschen Unfallversicherung Versicherungsoptionen Es geht um Ihren Schutz. Unfälle passieren nun mal. Ob auf der Straße, im Urlaub oder zu Hause es kann

Mehr

U4 Konzept Jubiläumstarif. Unfallversicherung. Bester Schutz zur Top Prämie!

U4 Konzept Jubiläumstarif. Unfallversicherung. Bester Schutz zur Top Prämie! U4 Konzept Jubiläumstarif Unfallversicherung Bester Schutz zur Top Prämie! Sichern Sie sich jetzt den Top-Schutz für Familien, Kinder und Singles zur besonders günstigen Prämie! Die Unfallversicherung

Mehr

Leistungsübersicht Ambiente /Ambiente Top Unfall

Leistungsübersicht Ambiente /Ambiente Top Unfall Leistungsübersicht Ambiente /Ambiente Top Unfall Unfallschutz à la Basler: Ihr Gips ist mehr wert, als Sie denken. Leistungsübersicht Ambiente /Ambiente Top Unfall Wir bieten im Rahmen unserer Unfallversicherung

Mehr

Unfallversicherung. jetzt mitversichert! NEU: Eigenbewegungen. - Auf Schritt und Tritt richtig versichert!

Unfallversicherung. jetzt mitversichert! NEU: Eigenbewegungen. - Auf Schritt und Tritt richtig versichert! Unfallversicherung NEU: Eigenbewegungen jetzt mitversichert! - Auf Schritt und Tritt richtig versichert! Optimaler Schutz für die ganze Familie Bei der Bewertung der Qualität einer Unfallversicherung spielen

Mehr

Die kurzfristige Unfallversicherung für den Veranstaltungs- und Filmbereich

Die kurzfristige Unfallversicherung für den Veranstaltungs- und Filmbereich Die kurzfristige Unfallversicherung für den Veranstaltungs- und Filmbereich Über diese kurzfristige Unfallversicherung können Sie die für Ihre Veranstaltung / Filmproduktion engagierten Teammitglieder

Mehr

AL _UNFALL Privat. So klingt Ihr Glück im Unglück. Wir sichern die Folgen eines Unfalls finanziell für Sie ab.

AL _UNFALL Privat. So klingt Ihr Glück im Unglück. Wir sichern die Folgen eines Unfalls finanziell für Sie ab. AL _UNFALL Privat So klingt Ihr Glück im Unglück Wir sichern die Folgen eines Unfalls finanziell für Sie ab. Das Leben ist kein Wunschkonzert. Ein Unfall kann Menschen schnell aus dem Takt bringen. Bei

Mehr

Einmalige Leistungen. Wiederkehrende Zahlungen

Einmalige Leistungen. Wiederkehrende Zahlungen Mit privater Vorsorge können Sie nach einem Unfall finanzielle Einbußen ausgleichen und notwendige Investitionen tätigen, die Ihren Lebensstandard sichern. Die Zurich Unfallversicherung bietet Ihnen umfassenden

Mehr

Produktinformationsblatt für die Unfallversicherung

Produktinformationsblatt für die Unfallversicherung Produktinformationsblatt für die Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend. Der gesamte

Mehr

nein B: überwiegend körperlich tätige Berufe 100.000 EUR 5.000 EUR 15 EUR Jährlich

nein B: überwiegend körperlich tätige Berufe 100.000 EUR 5.000 EUR 15 EUR Jährlich Geburtsdatum: Geschlecht: Progression: Unfallrente: Kosmetische Operationen: Übergangsleistungen: Beginn: 01.01.1983 Männlich 500% 0EUR 5.000 EUR 0 EUR 01.11.2013 Öffentlicher Dienst: Beitragsgruppe: Invaliditätssumme:

Mehr

Tarifunterlagen. Unfallversicherung Konzept MG Denzer GmbH. HAFTPFLICHTKASSE DARMSTADT Arheilger Weg 5 64380 Roßdorf. Service-Center: 06154 / 601-1270

Tarifunterlagen. Unfallversicherung Konzept MG Denzer GmbH. HAFTPFLICHTKASSE DARMSTADT Arheilger Weg 5 64380 Roßdorf. Service-Center: 06154 / 601-1270 Tarifunterlagen Unfallversicherung Konzept MG Denzer GmbH HAFTPFLICHTKASSE DARMSTADT Arheilger Weg 5 64380 Roßdorf Service-Center: 06154 / 601-1270 E-Mail: info@haftpflichtkasse.de www.haftpflichtkasse.de

Mehr

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Gruppenunfallversicherung für Tarifmitarbeiter (GUV)

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Gruppenunfallversicherung für Tarifmitarbeiter (GUV) Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Gruppenunfallversicherung für Tarifmitarbeiter (GUV) (Stand 26.11.2012) 1. Was ist durch die GUV versichert? Versicherungsschutz wird geboten bei Unfällen

Mehr

Werden / sind erheblich Erkrankte versichert? Unveränderte Fortführung des Versicherungsschutzes Progression Invaliditätssumme Grundsumme

Werden / sind erheblich Erkrankte versichert? Unveränderte Fortführung des Versicherungsschutzes Progression Invaliditätssumme Grundsumme Werden / sind erheblich Erkrankte versichert? Eine Unfallversicherung können normalerweise nur gesunde Personen abschließen. So können in der Regel dauernd pflegebedürftige Personen, geisteskranke Personen

Mehr

UNFALLVERSICHERUNG. Unfall und Unfallfolgen, z. B.

UNFALLVERSICHERUNG. Unfall und Unfallfolgen, z. B. Unfall und Unfallfolgen, z. B. Erfrieren Sonnenbrände und Sonnenstiche Erstickungstod Ertrinkungstod neu: unfreiwilliger Flüssigkeits-, Nahrungsmittel-, Sauerstoffentzug Insektenstiche/Tierbisse Schneiden

Mehr

Die DOMCURA Unfallversicherung

Die DOMCURA Unfallversicherung Die DOMCURA Unfallversicherung Die Highlights der Domcura Unfallversicherung Immer wieder Bestnoten Die Domcura Unfallversicherungen bietet weltweiten Versicherungsschutz bei allen Unfällen des täglichen

Mehr

Informationen Freizeit-Unfallversicherung

Informationen Freizeit-Unfallversicherung Informationen Freizeit-Unfallversicherung Nach Maßgabe des mit der EVG abgeschlossenen Unfallversicherungsvertrages gewährt die DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Sach- und HUK- Versicherungsverein a.g.

Mehr

Die Janitos Unfallversicherung. Passt. Schützt. Hilft.

Die Janitos Unfallversicherung. Passt. Schützt. Hilft. [Unfallversicherung Beratungsblock] Die Janitos Unfallversicherung. Passt. Schützt. Hilft. für Modular-tarif g. bsicherun A e l l e u id indiv Stand: Oktober 2015 Seite 1 Arbeits- und Schulunfälle vs.

Mehr

Gliedertaxen. Gesamtleistungsübersicht. Unfallversicherung. Deckungskonzepte. Berechnungstabelle invalidität

Gliedertaxen. Gesamtleistungsübersicht. Unfallversicherung. Deckungskonzepte. Berechnungstabelle invalidität Gesamtleistungsübersicht Unfallversicherung Deckungskonzepte Berechnungstabelle invalidität Gliedertaxen Die Baden-Badener Versicherung: Ihr Spezialist in Sachen Unfallversicherung informiert. Wissen schafft

Mehr

Unfallversicherung. Max Muster. Wichtig für jeden! Vorschlag für. Beratung durch: Persönlicher Ansprechpartner: Herr Thorsten Heinrich

Unfallversicherung. Max Muster. Wichtig für jeden! Vorschlag für. Beratung durch: Persönlicher Ansprechpartner: Herr Thorsten Heinrich Unfallversicherung Wichtig für jeden! Vorschlag für Max Muster Beratung durch: Heinrich GmbH Versicherungsmakler Uerdinger Str. 400 47800 Krefeld Tel.: 02151 / 6446680 Fax: 02151 / 6446681 http://www.heinrich-1918hilsenbeck.de/

Mehr

Gesucht: Eine finanzielle Absicherung bei einem Unfall

Gesucht: Eine finanzielle Absicherung bei einem Unfall Gesucht: Eine finanzielle Absicherung bei einem Unfall Ridersafe-Police Mini Liebe Eltern, Gefunden: Die Stuttgarter Gruppen-Unfallversicherung damit Ihre Kleinen auch nach Unfällen wieder Freude an ihrem

Mehr

Die Tarifübersicht zur Janitos Unfallversicherung (Stand: 01.04.2011)

Die Tarifübersicht zur Janitos Unfallversicherung (Stand: 01.04.2011) Die Tarifübersicht zur Janitos Unfallversicherung (Stand: 01.04.2011) Prämienübersicht Basic Linear 225 % 350 % 600 % 1000% Berufsgruppe A 0,60 0,65 0,72 1,18 1,77 Berufsgruppe B 1,03 1,32 1,46 1,86 2,79

Mehr

Gefunden: Die Stuttgarter 1000Plus Unfallversicherung für Beruf und Freizeit

Gefunden: Die Stuttgarter 1000Plus Unfallversicherung für Beruf und Freizeit Gesucht: Eine verlässliche Absicherung nach einem Unfall bei hlung a z l a nm ung Mit Ei rkrank E r e r schwe Gefunden: Die Stuttgarter 1000Plus Unfallversicherung für Beruf und Freizeit Wozu brauche ich

Mehr

Bei dem Unfallereignis kann es sich um menschliches Handeln (Fall, Stoß, Schlag), aber auch um ein Naturereignis (Feuer, Glätte, Sturm) handeln.

Bei dem Unfallereignis kann es sich um menschliches Handeln (Fall, Stoß, Schlag), aber auch um ein Naturereignis (Feuer, Glätte, Sturm) handeln. Ein Unfall im Sinne der Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) liegt vor, wenn der Versicherte - durch ein plötzlich - von außen auf seinen Körper wirkendes - Ereignis - unfreiwillig - eine Gesundheitsschädigung

Mehr

Gesamtleistungsübersicht Unfallversicherung

Gesamtleistungsübersicht Unfallversicherung Gesamtleistungsübersicht Unfallversicherung - Deckungskonzepte Berechnungstabelle Invalidität - Gliedertaxen Baden-Badener Versicherung Die Baden-Badener Versicherung: Ihr Spezialist in Sachen Unfallversicherung

Mehr

Tarifunterlagen Privatkunden. Unfallversicherung VARIO. HAFTPFLICHTKASSE DARMSTADT Arheilger Weg 5 64380 Roßdorf. Service-Center: 06154 / 601-12 77

Tarifunterlagen Privatkunden. Unfallversicherung VARIO. HAFTPFLICHTKASSE DARMSTADT Arheilger Weg 5 64380 Roßdorf. Service-Center: 06154 / 601-12 77 Tarifunterlagen Privatkunden Unfallversicherung VARIO HAFTPFLICHTKASSE DARMSTADT Arheilger Weg 5 64380 Roßdorf Service-Center: 06154 / 601-12 77 E-Mail: info@haftpflichtkasse.de www.haftpflichtkasse.de

Mehr

VDBS Versicherungsdienst Info-Service Produktvorteile der Unfallversicherung

VDBS Versicherungsdienst Info-Service Produktvorteile der Unfallversicherung VDBS Versicherungsdienst Info-Service Produktvorteile der Unfallversicherung Grundsätzlich gilt: Kostenloser vorläufiger Versicherungsschutz bis zu 60 Tage Personennachlass 10 % ab 3 Personen 15 % ab 4

Mehr

Ein Airbag-Konzept für meine Mitarbeiter und mich. Die betriebliche Unfallversicherung der SV.

Ein Airbag-Konzept für meine Mitarbeiter und mich. Die betriebliche Unfallversicherung der SV. B E T R I E B L I C H E U N FA L LV E R S I C H E RU N G Ein Airbag-Konzept für meine Mitarbeiter und mich. Die betriebliche Unfallversicherung der SV. Was auch passiert : Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de

Mehr

Gruppen-Unfallversicherung für Friseure (Stand: 01.07.2002/V.18.07.2002) Allgemeinen Berufsverbandes der Selbständigen e.v. (ABS e.v.

Gruppen-Unfallversicherung für Friseure (Stand: 01.07.2002/V.18.07.2002) Allgemeinen Berufsverbandes der Selbständigen e.v. (ABS e.v. Gruppen-Unfallversicherung für Friseure (Stand: 01.07.2002/V.18.07.2002) gem. Empfehlung des Allgemeinen Berufsverbandes der Selbständigen e.v. (ABS e.v.) mit der Nürnberger Versicherungsgruppe Das Highlight:

Mehr

Nummer. Unfallversicherung. Der verlässliche Unfallschutz mit. frauenspezifischen Besonderheiten.

Nummer. Unfallversicherung. Der verlässliche Unfallschutz mit. frauenspezifischen Besonderheiten. 1 Die Nummer Unfallversicherung. Der verlässliche Unfallschutz mit frauenspezifischen Besonderheiten. Unverhofft kommt oft. Genau genommen alle vier Sekunden. Rein statistisch gesehen ereignet sich in

Mehr

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung BBU-UnfallPremium - 05/2009 Inhaltsverzeichnis A Erweiterungen zu den AUB 2008 1. Gesundheitsschäden bei Rettungsmaßnahmen 2. Gesundheitsschäden durch gewalttätige

Mehr

Unfall Einzel- und Familienunfallversicherung

Unfall Einzel- und Familienunfallversicherung Unfall Tarif D1 Einzel- und Familienunfallversicherung Tarifbestimmungen für die Allgemeine Unfallversicherung und Verbraucherinformationen Vertragspartner Vertragsgrundlagen Geltendes Recht Vertragsdauer

Mehr

Nummer. Unfallversicherung. Die verlässliche Absicherung für Beruf und Freizeit.

Nummer. Unfallversicherung. Die verlässliche Absicherung für Beruf und Freizeit. 1 Die Nummer Unfallversicherung. Die verlässliche Absicherung für Beruf und Freizeit. Unverhofft kommt oft. Genau genommen alle vier Sekunden. Rein statistisch gesehen ereignet sich in Deutschland fast

Mehr

Vorschlag für eine Risiko- Unfallversicherung bei der SIGNAL Unfallversicherung a. G. für Unfälle des täglichen Lebens

Vorschlag für eine Risiko- Unfallversicherung bei der SIGNAL Unfallversicherung a. G. für Unfälle des täglichen Lebens Vorschlag für eine Risiko- Unfallversicherung bei der SIGNAL Unfallversicherung a. G. für Unfälle des täglichen Lebens Versicherungsnehmer Taucher, Tanja Vertragsbeginn Vertragsablauf 24.08.2006, 12 Uhr

Mehr

Gothaer Unfallversicherung

Gothaer Unfallversicherung Gthaer Unfallversicherung Unternehmen Gthaer Gthaer Gthaer Gthaer Gthaer Gthaer Prduktname Basis UnfallTp 2010 Gthaer Unfall UnfallTp UnfallTp 2010 UnfallTp 2014 Unfall und Unfallflgen, z. B. Erfrieren

Mehr

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (Top )

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (Top ) Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (Top ) Vertragsgrundlagen sind die Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) und die Zusatzbedingungen zur Gruppen-Unfallversicherung für gewerbliche

Mehr

Schadenanzeige für Unfall Privatpersonen

Schadenanzeige für Unfall Privatpersonen Vertrags-Nr.: Schaden-Nr.: Rückantwort BGV / Badische Versicherungen 76116 Karlsruhe VN: Straße/Nr.: PLZ/Ort: Telefon dienstlich: Telefon privat: Telefax: Name, Vorname der/des Verletzten: Straße/Nr.:

Mehr

Die Gothaer Unfallversicherung für Privatkunden. Übersicht zum Deckungsumfang (GUB 2014)

Die Gothaer Unfallversicherung für Privatkunden. Übersicht zum Deckungsumfang (GUB 2014) Die Gothaer Unfallversicherung für Privatkunden Übersicht zum Deckungsumfang (GUB 2014) Gothaer Unfallversicherung Gothaer UnfallTop PlusDeckung zur Gothaer UnfallTop Gothaer UnfallrentePlus 211426 01.2014

Mehr

Familienrabatt Familien mit 3 versicherten Personen (inkl. mind. ein Erwachsener) wird ein Beitragsnachlass von 10 % gewährt

Familienrabatt Familien mit 3 versicherten Personen (inkl. mind. ein Erwachsener) wird ein Beitragsnachlass von 10 % gewährt Leistungsumfang* Vergiftungen durch Gase und Dämpfe (außer Berufs- und Gewerbekrankheiten) Körperschäden anlässlich der Rettung von Menschen, Tieren und Sachen Unfälle in Folge von Bewusstseinsstörungen,

Mehr

Vorschlag für eine Risiko-Unfallversicherung bei der SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG für Unfälle des täglichen Lebens

Vorschlag für eine Risiko-Unfallversicherung bei der SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG für Unfälle des täglichen Lebens Vorschlag für eine Risiko-Unfallversicherung bei der SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG für Unfälle des täglichen Lebens Versicherungsnehmer Mustermann, Max Vertragsbeginn Vertragsablauf 01.11.2014,

Mehr

- die Invalidität innerhalb eines Jahres nach dem Unfall eingetreten ist.

- die Invalidität innerhalb eines Jahres nach dem Unfall eingetreten ist. Allgemeine Bedingungen für die Insassenunfallversicherung- 1 Was ist versichert? 1. Stößt Ihnen oder einer anderen in der KFZ- Unfallversicherung versicherten Person ein Unfall zu, der in unmittelbarem

Mehr

Ihre Unfallversicherung Top-Schutz im Überblick

Ihre Unfallversicherung Top-Schutz im Überblick Ihre Unfallversicherung Top-Schutz im Überblick Barmenia Versicherungen Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Hauptverwaltung Barmenia-Allee 1 42119 Wuppertal Die Barmenia garantiert Ihnen, dass die Leistungen

Mehr

Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung Private Unfallversicherung 1. Was ist eine Private Unfallversicherung? Egal, ob auf dem Weg zur Arbeit oder zurück nach Hause, ob im Haushalt, als Heimwerker, auf der Baustelle oder in der Freizeit: Das

Mehr

- als Konsortialführer -

- als Konsortialführer - - als Konsortialführer - Besondere und Sonderbedingungen zur Unfallversicherung (max2007) Grundlage für unseren Vertrag sind die Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2006) und, soweit zwischen

Mehr

Seite 1. Allgemeine Bedingungen für die Unfalltod-Zusatzversicherung 1

Seite 1. Allgemeine Bedingungen für die Unfalltod-Zusatzversicherung 1 Seite 1 Stand: 01.10.2013 Diese Bedingungen sind für die Versicherer unverbindlich; ihre Verwendung ist rein fakultativ. Abweichende Bedingungen können vereinbart werden. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

Die Gothaer Unfallversicherung (GUB 2010) Übersicht Deckungsumfang

Die Gothaer Unfallversicherung (GUB 2010) Übersicht Deckungsumfang Die Gothaer Unfallversicherung (GUB 2010) Übersicht Deckungsumfang Gothaer Unfallversicherung (GUB 2010) Gothaer UnfallTop 2010 PlusDeckung zur Gothaer UnfallTop 2010 Baustein CuraPlus 211426 07.2010 Deckungsumfang

Mehr

Vorsorge für Sie, Ihren Betrieb und Ihre Mitarbeiter. Gruppen-Unfallversicherung für Firmen. Ansichtsexemplar

Vorsorge für Sie, Ihren Betrieb und Ihre Mitarbeiter. Gruppen-Unfallversicherung für Firmen. Ansichtsexemplar Vorsorge für Sie, Ihren Betrieb und Ihre Mitarbeiter Gruppen-Unfallversicherung für Firmen Die gesetzliche Unfallversicherung nur eine Grundabsicherung Vor einem Unfall ist niemand sicher: Alle 4 Sekunden

Mehr

BEDINGUNGEN UNFALLVERSICHERUNG

BEDINGUNGEN UNFALLVERSICHERUNG BEDINGUNGEN zur UNFALLVERSICHERUNG Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2005) Vermittler: Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung 2005 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung - TOP-VIT-FL Rahmenvereinbarung Fairsicherungsladen

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung - TOP-VIT-FL Rahmenvereinbarung Fairsicherungsladen Osterstraße 15 26122 Oldenburg Telefon: 0441-92 36-0 Telefax: 0441-92 36-55 55 E-Mail: kontakt@g-v-o.de Internet: www.g-v-o.de Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung - TOP-VIT-FL Rahmenvereinbarung

Mehr

Besondere und Sonderbedingungen zur Unfallversicherung (protectub2012)

Besondere und Sonderbedingungen zur Unfallversicherung (protectub2012) Besondere und Sonderbedingungen zur Unfallversicherung (protectub2012) Grundlage für unseren Vertrag sind die Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2006) und, soweit zwischen uns vereinbart,

Mehr

UnfallGiro - für Ihr sicheres Gefühl

UnfallGiro - für Ihr sicheres Gefühl - für Ihr sicheres Gefühl Die Unfallversicherung für junge Leute www.continentale.de - weil Sie das Leben genießen Mit Beginn Ihrer Ausbildung starten Sie in ein selbstständiges Leben. Ob als Auszubildender,

Mehr

Private und gewerbliche Unfallversicherung

Private und gewerbliche Unfallversicherung Private und gewerbliche Unfallversicherung Rund um die Unfallversicherung Fast 10 Millionen Bundesbürger verletzen sich jedes Jahr. Viele dieser Verletzungen heilen ohne Komplikationen. Doch wenn eine

Mehr

Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung 2010 Plus (BB Plus 2010)

Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung 2010 Plus (BB Plus 2010) Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung 2010 Plus (BB Plus 2010) Leistungserweiterungen zu den Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2010) Inhaltsverzeichnis Ziffer Seite 1. Erweiterter

Mehr

Unfallrating. 1 Unfall-Statistik 2004 des Institutes Sicher Leben, Wien, 2004, S. 8 2 Dto., S. 32 3 Dto., S. 22

Unfallrating. 1 Unfall-Statistik 2004 des Institutes Sicher Leben, Wien, 2004, S. 8 2 Dto., S. 32 3 Dto., S. 22 Unfallrating Basis: 498 geprüfte Tarife (allgemein), 96 geprüfte Tarife (Heilberufe) Anbieter: 82 für alle Berufe bzw. 23 für Angehörige von Heilberufen Wertung: WFS 1-3 (Gold, Silber, Bronze, empfehlenswert)

Mehr

Unfallversicherung. Unfallversicherung Vorschlag Seite 01/04. Leistungsbeispiele aus der Praxis. Pro Jahr ereignen sich in Deutschland rund 9 Mio.

Unfallversicherung. Unfallversicherung Vorschlag Seite 01/04. Leistungsbeispiele aus der Praxis. Pro Jahr ereignen sich in Deutschland rund 9 Mio. Unfallversicherung Vorschlag Seite 01/04 Unfallversicherung Pro Jahr ereignen sich in Deutschland rund 9 Mio. Unfälle, davon 70% in der Freizeit und 30% im Beruf. Statistisch gesehen alle 4 Sekunden. Eine

Mehr

Ihre Unfallversicherung Premium-Schutz im Überblick

Ihre Unfallversicherung Premium-Schutz im Überblick Ihre Unfallversicherung Premium-Schutz im Überblick Barmenia Versicherungen Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Hauptverwaltung Barmenia-Allee 1 42119 Wuppertal Die Barmenia garantiert Ihnen, dass die

Mehr

Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung Private Unfallversicherung 1. Was ist eine private Unfallversicherung? Ob auf dem Weg zur Arbeit, auf der Baustelle, beim Renovieren, während des Frühjahrsputzes oder in der Freizeit: Ein Unfall kann immer

Mehr

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung (AP)

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung (AP) Produktinformationsblatt Reiseschutz für Au Pairs für Aufenthalte bis zu 3 Jahren Es gelten die Tarifbeschreibungen nach den allgemeinen Versicherungsbedingungen VB-KV 2008 (AP) Sie interessieren sich

Mehr

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (BBU max)

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (BBU max) Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (BBU max) Grundlage für unseren Vertrag sind die Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 99) und, soweit zwischen uns vereinbart, die Besonderen Bedingungen

Mehr

Die Unfallversicherung für Musiker, Sänger und Tontechniker

Die Unfallversicherung für Musiker, Sänger und Tontechniker Die Unfallversicherung für Musiker, Sänger und Tontechniker Warum ist eine private Unfallversicherung sinnvoll? Da die Berufsgenossenschaft zum einen nur bei Berufsunfällen eintritt und zum anderen als

Mehr

Zeigen Sie Ihre Verantwortung!

Zeigen Sie Ihre Verantwortung! HDI Private Unfallversicherung Zeigen Sie Ihre Verantwortung! Individuelle Vorsorge passend und bedarfsgerecht. Schützen Sie sich und Ihre Familie! Schützen Sie sich und Ihre Familie! Aktiv und mobil zu

Mehr

B B Schaden-Nr.: Versicherer: Gothaer, Nürnberg Versicherungsschein-Nr.: 27.851.559995. Schaden-Nr. Versicherer:

B B Schaden-Nr.: Versicherer: Gothaer, Nürnberg Versicherungsschein-Nr.: 27.851.559995. Schaden-Nr. Versicherer: SCHADENANZEIGE ZUR UNFALLVERSICHERUNG Bitte deutlich, ausführlich, vollständig und wahrheitsgemäß ausfüllen; vorher jedoch die Schlusserklärungen beachten, Striche gelten als Verneinung. Ihre Schaden-Nr.

Mehr

Versicherungsbedingungen

Versicherungsbedingungen Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung - 1 - Nummer für die Empfangsbestätigung im Antrag: 232-780 02.2012 Verbraucherinformation 1. Die Identität des Versicherers Ihr Vertragspartner ist

Mehr

Gruppen-Unfallversicherung. Gruppen-Unfallversicherung. Umfassender Unfallschutz für Sie und Ihre Mitarbeiter

Gruppen-Unfallversicherung. Gruppen-Unfallversicherung. Umfassender Unfallschutz für Sie und Ihre Mitarbeiter Gruppen-Unfallversicherung 1 Industrie www.hdi-gerling.de Gruppen-Unfallversicherung Umfassender Unfallschutz für Sie und Ihre Mitarbeiter 2 Gruppen-Unfallversicherung Absicherung für den Fall der Fälle

Mehr

- für Fahrgemeinschaften zum Arbeitsplatz, die durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht abgesichert sind,

- für Fahrgemeinschaften zum Arbeitsplatz, die durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht abgesichert sind, Die Kraftfahrzeug-Unfallversicherung bietet Versicherungsleistungen bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen auf Grund von Unfällen, die im Zusammenhang mit dem versicherten Kraftfahrzeug (PKW, LKW, Omnibus,

Mehr

Produktinformationsblatt zur Unfallversicherung

Produktinformationsblatt zur Unfallversicherung Produktinformationsblatt zur Unfallversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

PRINAS. Assekuranz Service GmbH

PRINAS. Assekuranz Service GmbH PRINAS Assekuranz Service GmbH Schützen Sie sich und Ihre Familie! Schützen Sie sich und Ihre Familie! Aktiv und mobil zu sein, bestimmt unsere heutige Lebenswelt. Ob im Beruf, beim Hobby oder beim Sport

Mehr

Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung Private Unfallversicherung 1. Was ist eine private Unfallversicherung? Ob auf dem Weg zur Arbeit, auf der Baustelle, beim Renovieren, während des Frühjahrsputzes oder in der Freizeit: Ein Unfall kann immer

Mehr

Versicherungsbedingungen für die HUK-Unfallversicherung Stand 01.03.2015

Versicherungsbedingungen für die HUK-Unfallversicherung Stand 01.03.2015 Versicherungsbedingungen für die HUK-Unfallversicherung Stand 01.03.2015 Kundeninformation... 2 Inhaltsverzeichnis zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung (AUB 2015)... 4

Mehr

Ratingfragen zur Funktionsinvaliditätsversicherung als Sach- und Lebensversicherung

Ratingfragen zur Funktionsinvaliditätsversicherung als Sach- und Lebensversicherung Ratingfragen zur Funktionsinvaliditätsversicherung als Sach- und Lebensversicherung lfd. Nr. (bewertete Fragen) Fragen 04.0 lfd. Nr. (bewertete Fragen) Fragen 0.0 Rahmendaten Faktor Rahmendaten Faktor

Mehr

UNFALL betroffen sein, können Sie sich auf unsere TOP. Sollten Sie von einem. Leistungen verlassen. Wir sind für Sie da!

UNFALL betroffen sein, können Sie sich auf unsere TOP. Sollten Sie von einem. Leistungen verlassen. Wir sind für Sie da! Unfall-Deckungskonzept TOP 2013 Sollten Sie von einem UNFALL betroffen sein, können Sie sich auf unsere TOP Leistungen verlassen. Wir sind für Sie da! TOP Deckungskonzept 2013 Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen

Mehr

Rahmenverträge mit der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. Haftpflicht-, Unfall- und Vermögensschadenhaftpflicht Rahmenvertrag

Rahmenverträge mit der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. Haftpflicht-, Unfall- und Vermögensschadenhaftpflicht Rahmenvertrag Rahmenverträge mit der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. Haftpflicht-, Unfall- und Vermögensschadenhaftpflicht Rahmenvertrag Auf den folgenden 6 Seiten haben wir Ihnen die Neuerungen dargestellt.

Mehr

Vorschlag für eine Risiko-Unfallversicherung bei der VÖDAG Versicherung für den Öffentlichen Dienst für Unfälle des täglichen Lebens

Vorschlag für eine Risiko-Unfallversicherung bei der VÖDAG Versicherung für den Öffentlichen Dienst für Unfälle des täglichen Lebens Vorschlag für eine Risiko-Unfallversicherung bei der VÖDAG Versicherung für den Öffentlichen Dienst für Unfälle des täglichen Lebens Versicherungsnehmer Musterfrau, Sabine Vertragsbeginn Vertragsablauf

Mehr

Hamburg, Name und Anschrift des Kunden. Abt. RLK-Leistung

Hamburg, Name und Anschrift des Kunden. Abt. RLK-Leistung Name und Anschrift des Kunden Hamburg, Sehr geehrter Kunde, während Ihrer Reise ereignete sich leider ein Unfall. Bitte füllen Sie die Schadenanzeige genau und vollständig aus und senden uns diese schnellstmöglich

Mehr

Rundschreiben 13/2012. Thema: Private Unfallversicherung / Versicherungsrecht

Rundschreiben 13/2012. Thema: Private Unfallversicherung / Versicherungsrecht Kanzlei am Steinmarkt Rechtsanwälte Georg Kuchenreuter Dr. Andreas Stangl Konrad Alt Andreas Alt RECHTSANWÄLTE FACHANWÄLTE Kanzlei am Steinmarkt Steinmarkt 12 93413 Cham Telefon: 0 99 71 / 85 40 0 Telefax:

Mehr

Allgemeine Bedingungen 1999 für die Unfallversicherung der Mannheimer Versicherung AG

Allgemeine Bedingungen 1999 für die Unfallversicherung der Mannheimer Versicherung AG Mannheimer Versicherung AG Allgemeine Bedingungen 1999 für die Unfallversicherung der Mannheimer Versicherung AG (Mannheimer AB-Unfall 99) mit den Bedingungen für die jeweiligen Leistungsarten Stand 01.09.2001

Mehr

Aktiv leben. Wir liefern die Sicherheit dazu: Die Unfallversicherung mit finanzieller Hilfe und Assistance-Leistungen.

Aktiv leben. Wir liefern die Sicherheit dazu: Die Unfallversicherung mit finanzieller Hilfe und Assistance-Leistungen. Aktiv leben. Wir liefern die Sicherheit dazu: Die Unfallversicherung mit finanzieller Hilfe und Assistance-Leistungen. Für alle, die gerne unbeschwert aktiv sind. Für alle, die gerne unbeschwert aktiv

Mehr

Unfallversicherungsbedingungen der R+V-PrivatPolice (UNB 01/08) Inhaltsverzeichnis

Unfallversicherungsbedingungen der R+V-PrivatPolice (UNB 01/08) Inhaltsverzeichnis Ausgabe Januar 2008 Seite 1 Unfallversicherungsbedingungen der R+V-PrivatPolice (UNB 01/08) Inhaltsverzeichnis Seite Der Versicherungsumfang 2 1 Was ist versichert? 2 2 Welche Leistungsarten können vereinbart

Mehr

Leistungen der Unfallversicherung

Leistungen der Unfallversicherung PrivatSchutz Leistungen der Unfallversicherung Man denkt nicht gerne daran und eigentlich trifft es ja auch immer nur die anderen. Doch was ist, wenn wirklich mal ein Unfall geschieht? Längst nicht ausgeschlossen,

Mehr

Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung

Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen Zusatzbedingungen Erweiterungen der AUB 88 Fassung 2008 Bedingungen

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN zu Ihrem SLP-Unfallschutz

BESONDERE BEDINGUNGEN zu Ihrem SLP-Unfallschutz BESONDERE BEDINGUNGEN zu Ihrem SLP-Unfallschutz Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung PRIMUS PLUS UV-BPP-010814 Stand: 01.08.2014 Ergänzung zu den AUB 2008 SLP: Besondere Bedingungen für die

Mehr

Paketinformation: Meine Familie.

Paketinformation: Meine Familie. Paketinformation: Meine Familie. Meine Familie: Die Leistungen im Detail Meine Familie Tarif / Paket M L XL Stationär Klinik Top 1 pur EKH 45 Unfall UV Exklusiv Altersvorsorge Flexible Rente Risikoabsicherung

Mehr

Unfallversicherung VARIO

Unfallversicherung VARIO Unfallversicherung VARIO Antrag Maklervollmacht liegt vor Angebotsanfrage (Invitatio) Angebot senden an: Interessent Vermittler Vermittler Vermittler-Nummer Antragsteller/Interessent / Änderung zu Versicherungsnummer

Mehr

Ihre private Unfallvorsorge Flugrisiken mitversichert.

Ihre private Unfallvorsorge Flugrisiken mitversichert. Unfall & Umsorgt Ihre private Unfallvorsorge Flugrisiken mitversichert. Wussten Sie, dass...... über 80 % aller Unfälle zu Hause und in der Freizeit passieren?* Sie selbst bei höchster Erwerbsunfähigkeit

Mehr

UNFALLVERSICHERUNG 33

UNFALLVERSICHERUNG 33 UNFALLVERSICHERUNG 33 UNFALLVERSICHERUNG WAS IST DAS? Jährlich passieren in Österreich rund 830.000 Unfälle (Quelle: KfV), davon enden fast 9.000 in Invalidität. Über die gesetzliche Sozialversicherung

Mehr

Antrag für eine Unfallversicherung/Grundeigentümer

Antrag für eine Unfallversicherung/Grundeigentümer Herbert Becker Unabhängiger Versicherungsmakler Paulsborner Str. 65, 14193 Berlin Telefon (030) 89738965 Telefax (030) 89738160 E-Mail: mandantenmail@freenet.de Internet: www.mbberlin.de Antrag für eine

Mehr

Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen (AUB) Stand 01.01.2011

Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen (AUB) Stand 01.01.2011 Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen (AUB) Stand 01.01.2011 Produktinformationsblatt ( 4 VVG-InfoV) Die nachfolgende Darstellung soll Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Inhalte und Merkmale

Mehr

Die Rund-um-die-Uhr-Unfallversicherung der Wiener Städtischen.

Die Rund-um-die-Uhr-Unfallversicherung der Wiener Städtischen. Unfallschutz Unfallschutz TOP Produkt 400 Jetzt neu: inklusive Hubschrauberbergung! Auf Schritt und Tritt dabei. Die Rund-um-die-Uhr-Unfallversicherung der Wiener Städtischen. IHRE SORGEN MÖCHTEN WIR HABEN

Mehr

Schwere Krankheiten können jeden treffen

Schwere Krankheiten können jeden treffen Schwere Krankheiten können jeden treffen Schwere Erkrankungen nehmen keine Rücksicht auf Herkunft, Alter, Bildungsgrad oder Beruf. Schwere Krankheiten können Menschen in allen Lebenslagen und allen Lebensabschnitten

Mehr

Vertragsunterlagen zur Unfallversicherung

Vertragsunterlagen zur Unfallversicherung Stuttgarter Versicherung AG Vertragsunterlagen zur Unfallversicherung Inhaltsübersicht: Produktinformationsblatt zur Unfallversicherung Verbraucherinformation Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen

Mehr

Unfälle passieren im Haushalt, im Beruf und in der Freizeit. Dann hilft Ihre Unfallversicherung. Egal, wo und wann sich der Unfall ereignet.

Unfälle passieren im Haushalt, im Beruf und in der Freizeit. Dann hilft Ihre Unfallversicherung. Egal, wo und wann sich der Unfall ereignet. Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (AUB 2014) Basisschutz Stand: 12.12.2014 PL-AUBb-1412 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Unfälle passieren im Haushalt, im Beruf und in der Freizeit. Dann

Mehr

Unfallversicherung VIT / TOP-VIT (AUB 2012 GVO)

Unfallversicherung VIT / TOP-VIT (AUB 2012 GVO) Osterstraße 15 26122 Oldenburg Telefon: 0441-92 36-0 Telefax: 0441-92 36-55 55 E-Mail: kontakt@g-v-o.de Internet: www.g-v-o.de Unfallversicherung VIT / TOP-VIT (AUB 2012 GVO) Stand 01.07.2014 6130-24 -

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (AUB 88 Fassung 2008)

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (AUB 88 Fassung 2008) Unfallversicherung für Freiwillige, Entwicklungshelfer, Missionare, Fachkräfte und sonstige Helfer im Ausland nach den Tarifen AIDWORKER AW-U1 bis AW-U49 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen

Mehr

Versicherungsbedingungen für die HUK24-Unfallversicherung Stand 01.10.2012

Versicherungsbedingungen für die HUK24-Unfallversicherung Stand 01.10.2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die Versicherungsbedingungen bilden die Grundlage für unser gemeinsames Vertrags verhältnis. Der konkret zwischen Ihnen und uns vereinbarte Versicherungsschutz

Mehr

Die Unfallversicherung

Die Unfallversicherung Die Unfallversicherung Alle 5 Sekunden verunglückt bei uns ein Mensch. Das sind ca. 6 Millionen Unfälle im Jahr. Selbst wenn die meisten Unfälle glimpflich abgehen, bedeutet ein schwerer Unfall für viele

Mehr

Beratungsdokumentation PRIVATE UNFALLVERSICHERUNG

Beratungsdokumentation PRIVATE UNFALLVERSICHERUNG UV, 22.6.10_GL Seite 1 von 8 Beratungsdokumentation PRIVATE UNFALLVERSICHERUNG Alle 5 Sekunden verunglückt ein Mensch Das sind ca. 6 Millionen Unfälle im Jahr. Selbst wenn die meisten Unfälle glimpflich

Mehr