Preisliste Controller Interface HMI S-Monitoring. Ausgabe Deutschland Preise in Euro

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Preisliste 2014. Controller Interface HMI S-Monitoring. Ausgabe Deutschland Preise in Euro"

Transkript

1 Preisliste Controller Interface HMI S-Monitoring Ausgabe Deutschland Preise in

2 Siemensstr. 3 l l Neu-Isenburg T , F l Preisliste Gültig ab 1. Januar Änderungen vorbehalten Saia PCD / Saia PCD PCS1 SPS & DDC Systeme und Komponenten Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen...2 SBC E-Line... 4 Saia PCD Serie 1 / Serie Saia PCD Serie Saia PCD PCS1 - Kompaktregler Speicher Batterie und Akku Serielle Schnittstellen, Feldbus, Modem und Netzwerkbausteine Baureihe RIO SBC S-Bus Industrielle Textterminals und Ferndisplay...42 ewin Web Panels PCD7.D4/D5/D Einzelraumregler SBC S- Bus und LonWorks Saia PG5 Controls Suite, Treiber und Server Saia Visi.Plus - Softwarepaket für Visualisierung Zubehör Saia PCD Energiezähler / Netzteile - Stromversorgung Saia PCD Zeit- und Überwachungsrelais Schulungen Produkthinweise ( Abkündigungen usw. )...76 Inhaltsverzeichnis, sortiert nach Typen-/ Bestellbezeichnungen Alle früheren Preislisten verlieren ab 1. Januar ihre Gültigkeit, alle Preise zzgl. ges. MwSt Bitte beachten Sie die Indexmarkierungen:

3 PCD SPS & DDC Systeme und Komponenten Seite 2 I. Geltungsbereich Allgemeine Lieferbedingungen, -Stand: August Diese allgemeinen Lieferbedingungen gelten für alle Lieferungen und Leistungen der, folgend Lieferer. Anderslautende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des Bestellers sind nur verbindlich, soweit der Lieferer ausdrücklich und schriftlich zugestimmt hat. II Angebote Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. III. Umfang der Lieferungen oder Leistungen, Software 1. Für Umfang und Ausführung der Lieferung ist die Bestellbestätigung maßgebend. Soweit darin nicht enthalten, werden Material und Leistungen gesondert berechnet. Ein Auftrag gilt erst dann als angenommen, wenn er vom Lieferer schriftlich bestätigt worden ist oder im Einzelfall die Lieferung und Leistung zweckmäßigerweise ohne vorherige Auftragsbestätigung erfolgt. Der Auftrag wird auch wirksam durch Entgegennahme von Lieferung und Leistung. 2. An Kostenvoranschlägen, Zeichnungen und anderen Unterlagen behält sich der Lieferer seine eigentums-und urheberrechtlichen Verwertungsrechte uneingeschränkt vor. Die Unterlagen dürfen Dritten nur nach vorheriger Zustimmung des Lieferers zugänglich gemacht werden und sind, wenn der Auftrag dem Lieferer nicht erteilt wird, diesem unverzüglich zurückzugeben. Die Sätze 1 und 2 gelten entsprechend für Unterlagen des Bestellers; diese dürfen Dritten zugänglich gemacht werden, denen der Lieferer zulässigerweise Aufgaben übertragen hat. 3. Teillieferungen sind zulässig, soweit sie dem Besteller zumutbar sind. 4. Keine der Angaben in unseren Katalogen, Prospekten oder Datenblättern gehen über eine Produkt-und Systemorientierung hinaus, sondern sind Erfahrungswerte und Beschaffenheitsangaben, und dienen der Orientierung. Die in unseren Katalogen, Bedienungsanleitungen und auf den Geräteetiketten gemachten Angaben wurden mit unseren Methoden nach dem Stand der Technik ermittelt. Die Auswahl der Geräte und die Prüfung auf Eignung für den vom Anwender/Besteller vorgesehenen Verwendungszweck obliegt allein dem Anlagenerrichter/Besteller. Ohne gesonderten Planungsauftrag übernehmen wir keine Haftung oder Gewährleistung für genannte Angaben. Änderungen, auch aufgrund technischen Forschritts, behalten wir uns vor. 5. Software. Software samt Dokumentation unterliegt dem gesetzlichen Urheberrechtsschutz und wird nur zur Nutzung und dem Betrieb der Liefergegenstände nichtausschließlich überlassen. Programme dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung außerhalb des gesetzlichen Schutzes nicht vervielfältigt, geändert oder Dritten zugänglich gemacht werden. Der Besteller ist im Gebiet der päischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den päischen Wirtschaftsraum zur einmaligen Weiterveräußerung und Übertragung mit der Maßgabe berechtigt, dass er dem Übernehmer die Verpflichtungen dieser Bestimmung auferlegt. IV. Preise und Zahlungsbedingungen 6. Die Preise verstehen sich ab Werk ausschließlich Verpackung und Versicherung zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer. 7. Die Preise sind der jeweils gültigen Preisliste bei Auslieferung zu entnehmen. Als Mindestauftragswert werden 75,00 netto berechnet. 8. Hat der Lieferer die Aufstellung oder Montage übernommen, so trägt der Besteller mangels ausdrücklich abweichender Vereinbarung neben der vereinbarten Vergütung alle erforderlichen Nebenkosten wie Kosten der Reise und Unterkunft, Kosten des Transportes von Handwerkszeug und persönlichem Gepäck sowie Auslösungen. 9. Die Rechnung ist innerhalb 10 Tagen mit 2% Skonto oder binnen 30 Tagen nach Rechnungsdatum ohne jeglichen Abzug zu bezahlen. Zahlungen sind frei Zahlstelle des Lieferers zu leisten. 10. Der Besteller kann nur mit solchen Forderungen aufrechnen, die unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. V. Eigentumsvorbehalt 1. Die Gegenstände der Lieferungen (Vorbehaltsware) bleiben Eigentum des Lieferers bis zur Erfüllung sämtlicher ihm gegen den Besteller aus der Geschäftsverbindung zustehenden Ansprüche. Vorher ist eine Verpfändung oder Sicherungsübereignung untersagt und eine Weiterveräußerung nur Wiederverkäufern im gewöhnlichen Geschäftsgang unter der Bedingung gestattet, dass der Wiederverkäufer von seinem Kunden Bezahlung erhält. Etwaige Kosten von Interventionen trägt der Besteller. Soweit der Wert aller Sicherungsrechte, die dem Lieferer nach Satz 1 zustehen, die Höhe aller gesicherten Ansprüche um mehr als 10 % übersteigt, wird der Lieferer auf Wunsch des Bestellers einen entsprechenden Teil der Sicherungsrechte freigeben. 2. Werden die Waren des Lieferers be-oder verarbeitet, so tritt der Besteller uns jetzt schon seine Eigentums-und Miteigentumsrechte an der neuen Sache ab. Wird die Vorbehaltsware vom Besteller, alleine oder zusammen mit nicht dem Lieferer gehörender Ware veräußert, so tritt der Besteller schon jetzt die aus der Weiterveräußerung entstehenden Forderungen in Höhe des Wertes der Vorbehaltsware mit allen Rechten ab; der Lieferer nimmt die Abtretung an. Übersteigt der Wert der Sicherheit unsere Gesamtforderungen um mehr als 10%, so ist der Besteller auf Verlangen des Lieferers zur Rückübertragung verpflichtet. VI. Frist für Lieferungen und Leistungen 1. Die Einhaltung von Fristen für Lieferungen und Leistungen setzt den rechtzeitigen Eingang sämtlicher vom Besteller zu liefernden Unterlagen, erforderlichen Genehmigungen und Freigaben, insbesondere von Plänen, sowie die Einhaltung der vereinbarten Zahlungsbedingungen und sonstigen Verpflichtungen durch den Besteller voraus. Werden diese Voraussetzungen nicht rechtzeitig erfüllt, so verlängern sich die Fristen angemessen; dies gilt nicht, wenn der Lieferer die Verzögerung zu vertreten hat. 2. Die Frist gilt bei Lieferung als eingehalten, wenn die Sendung innerhalb der vereinbarten Lieferoder Leistungsfrist zum Versand gebracht oder abgeholt worden ist. Falls die Ablieferung sich aus Gründen, die der Besteller zu vertreten hat, verzögert, so gilt die Frist als eingehalten bei Meldung der Versandbereitschaft innerhalb der vereinbarten Frist. 3. Ist die Nichteinhaltung der Fristen auf höhere Gewalt, z.b. Mobilmachung, Krieg, Aufruhr, oder auf ähnliche Ereignisse, z.b. Streik, Aussperrung oder Ausfall der eigenen Belieferung zurückzuführen, verlängern sich die Fristen angemessen. 4. Kommt der Lieferer in Verzug, kann der Besteller sofern ihm hieraus ein Schaden entstanden ist eine Entschädigung für jede vollendete Woche des Verzuges von je 0,5%, insgesamt jedoch höchstens 5% des Preises für den Teil der Lieferungen verlangen, der wegen des Verzuges nicht in zweckdienlichen Betrieb genommen werden konnte. 5. Sowohl Schadensersatzansprüche des Bestellers wegen Verzögerung der Lieferung als auch Schadensersatzansprüche statt der Leistung, die über die in Nr. 4 genannten Grenzen hinausgehen, sind in allen Fällen verzögerter Lieferung, auch nach Ablauf einer dem Lieferer etwa gesetzten Frist zur Lieferung, ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit zwingend gehaftet wird. Vom Vertrag kann der Besteller im Rahmen gesetzlichen Bestimmungen nur zurücktreten, soweit die Verzögerung der Lieferung vom Lieferer zu vertreten ist. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Bestellers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden. 6. Der Besteller ist verpflichtet, auf Verlangen des Lieferers innerhalb einer angemessenen Frist zu erklären, ob er wegen der Verzögerung der Lieferung vom Vertrag zurücktritt oder auf der Lieferung besteht. 7. Werden Versand oder Zustellung auf Wunsch des Bestellers um mehr als einen Monat nach Anzeige der Versandbereitschaft verzögert, kann dem Besteller für jeden angefangenen Monat Lagergeld in Höhe von 0,5 % des Preises der Gegenstände der Lieferungen, höchstens jedoch insgesamt 5%, berechnet werden. Der Nachweis höherer oder niedrigerer Lagerkosten bleibt den Vertragsparteien unbenommen. VII. Gefahrenübergang 1. Die Gefahr geht auch bei frachtfreier Lieferung wie folgt auf den Besteller über: a) bei Lieferungen ohne Aufstellung oder Montage, wenn sie zum Versand gebracht oder abgeholt worden sind. Auf Wunsch und Kosten des Bestellers werden Lieferungen vom Lieferer gegen die üblichen Transportrisiken versichert; b) bei Lieferungen mit Aufstellung oder Montage am Tage der Übernahme im eigenen Betrieb oder, soweit vereinbart, nach einwandfreiem Probebetrieb. c) bei Eintritt des Annahmeverzuges, insbesondere wenn der Versand, die Zustellung, der Beginn, die Durchführung der Aufstellung oder Montage, die Übernahme im eigenen Betrieb oder der Probebetrieb aus vom Besteller zu vertretenden Gründen verzögert wird. VIII. Entgegennahme Angelieferte Gegenstände sind, auch wenn sie unwesentliche Anstände aufweisen, vom Besteller entgegenzunehmen.

4 PCD SPS & DDC Systeme und Komponenten Seite 3 IX. Sachmängel Für Mängel, zu denen auch das Fehlen zugesicherter Eigenschaften zählt, haftet der Lieferer wie folgt: 1. Alle diejenigen Teile oder Leistungen sind nach Wahl des Lieferers unentgeltlich nachzubessern, neu zu liefern oder neu zu erbringen, die innerhalb der Verjährungsfrist - ohne Rücksicht auf die Betriebsdauer einen Sachmangel aufweisen, sofern dessen Ursache bereits im Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag. 2. Ansprüche auf Nacherfüllung und bei Rücktritt und Minderung verjähren in 12 Monaten. Dies gilt nicht, soweit das Gesetz gemäß 438 Abs. 1 Nr. 2 (Bauwerke und Sachen für Bauwerke), 479 Abs. 1 (Rückgriffsanspruch) und 634a Abs. 1 Nr. 2 (Baumängel) BGB längere Fristen vorschreibt bei Vorsatz, arglistigem Verschweigen des Mangels sowie bei Nichteinhaltung einer Beschaffenheitsgarantie. Die gesetzlichen Regelungen über Ablaufhemmung, Hemmung und Neubeginn der Fristen bleiben unberührt 3. Der Besteller hat die Lieferung unverzüglich zu untersuchen und Sachmängel gegenüber dem Lieferer ebenso unverzüglich schriftlich zu rügen. 4. Bei Mängelrügen dürfen Zahlungen in einem Umfang zurückgehalten werden, die in einem angemessenen Verhältnis zu den aufgetretenen Sachmängeln stehen. Der Besteller kann Zahlungen nur zurückhalten, wenn eine unverjährte Mängelrüge geltend gemacht wird, über deren Berechtigung kein Zweifel bestehen kann. Erfolgte die Mängelrüge zu Unrecht, ist der Lieferer berechtigt, die ihm entstandenen Aufwendungen vom Besteller ersetzt zu verlangen. 5. Zunächst ist dem Lieferer Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu gewähren. 6. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche gemäß Art. XII vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern. 7. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel, mangelhafter Bauarbeiten oder die aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind, sowie bei nicht reproduzierbaren Softwarefehlern. Werden vom Besteller oder von Dritten unsachgemäß Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche. 8. Ansprüche des Bestellers wegen der zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits-und Materialkosten sind ausgeschlossen, soweit die Aufwendungen sich erhöhen, weil der Gegenstand der Lieferung nachträglich an einen anderen Ort als die Niederlassung des Bestellers verbracht worden ist, es sei denn, die Verbringung entspricht seinem bestimmungsgemäßen Gebrauch. 9. Rückgriffsansprüche des Bestellers gegen den Lieferer gemäß 478 BGB (Rückgriff des Unternehmers) bestehen nur insoweit, als der Besteller mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlichen Mängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. Für den Umfang des Rückgriffsanspruchs des Bestellers gemäß 478 Abs. 2 BGB gilt Nr. 8 entsprechend. 10. Für Schadensersatzansprüche gilt im Übrigen Art. XII (Sonstige Schadensersatzansprüche). Weitergehende oder andere als die in diesem Art. IX geregelten Ansprüche des Bestellers gegen den Lieferer wegen eines Sachmangels sind ausgeschlossen. X. Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte; Rechtsmängel 1. Sofern nicht anders vereinbart, ist der Lieferer verpflichtet, die Lieferung lediglich im Land des Lieferorts frei von gewerblichen Schutzrechten und Urheberrechten Dritter (im Folgenden: Schutzrechte) zu erbringen. Sofern ein Dritter wegen der Verletzung von Schutzrechten durch vom Lieferer erbrachte, vertragsgemäß genutzte Lieferungen gegen den Besteller berechtigte Ansprüche erhebt, haftet der Lieferer gegenüber dem Besteller innerhalb der in Art. IX Nr. 2 bestimmten Frist wie folgt a) Der Lieferer wird nach seiner Wahl und auf seine Kosten für die betreffenden Lieferungen entweder ein Nutzungsrecht erwirken, sie so ändern, dass das Schutzrecht nicht verletzt wird, oder austauschen. Ist dies dem Lieferer nicht zu angemessenen Bedingungen möglich, stehen dem Besteller die gesetzlichen Rücktritts-oder Minderungsrechte zu. b) Die Pflicht des Lieferers zur Leistung von Schadenersatz richtet sich nach Art. XII. c) Die vorstehend genannten Verpflichtungen des Lieferers bestehen nur, soweit der Besteller den Lieferer über die vom Dritten geltend gemachten Ansprüche unverzüglich schriftlich verständigt, eine Verletzung nicht anerkennt und dem Lieferer alle Abwehrmaßnahmen und Vergleichsverhandlungen vorbehalten bleiben. Stellt der Besteller die Nutzung der Lieferung aus Schadensminderungs-oder sonstigen Gründen ein, ist er verpflichtet, den Dritten darauf hinzuweisen, dass mit der Nutzungseinstellung kein Anerkenntnis einer Schutzrechtsverletzung verbunden ist. 2. Ansprüche des Bestellers sind ausgeschlossen, soweit er die Schutzrechtsverletzung zu vertreten hat. 3. Ansprüche des Bestellers sind ferner ausgeschlossen, soweit die Schutzrechtsverletzung durch spezielle Vorgaben des Bestellers, durch eine vom Lieferer nicht voraussehbare Anwendung oder dadurch verursacht wird, dass die Lieferung vom Besteller verändert oder zusammen mit nicht vom Lieferer gelieferten Produkten eingesetzt wird. 4. Im Falle von Schutzrechtsverletzung gelten für die in Nr. 1 a) geregelten Ansprüche des Bestellers im Übrigen die Bestimmungen des Art. IX Nr. 4, 5 und 9 entsprechend. 5. Bei Vorliegen sonstiger Rechtsmängel gelten die Bestimmungen des Art. IX entsprechend. 6. Weitergehende oder andere als die in diesem Art. X geregelten Ansprüche des Bestellers gegen den Lieferer und dessen Erfüllungsgehilfen wegen eines Rechtsmangels sind ausgeschlossen. XI. Unmöglichkeit; Vertragsanpassung 1. Soweit die Lieferung unmöglich ist, ist der Besteller berechtigt, Schadensersatz zu verlangen, es sei denn, dass der Lieferer die Unmöglichkeit nicht zu vertreten hat. Jedoch beschränkt sich der Schadensersatzanspruch des Bestellers auf 10% des Wertes desjenigen Teils der Lieferung, der wegen der Unmöglichkeit nicht in zweckdienlichen Betrieb genommen werden kann. Diese Beschränkung gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit zwingend gehaftet wird; eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Bestellers ist hiermit nicht verbunden. Das Recht des Bestellers zum Rücktritt vom Vertrag bleibt unberührt. 2. Sofern unvorhersehbare Ereignisse im Sinne von Art. VI Nr. 3 die wirtschaftliche Bedeutung oder den Inhalt der Lieferung erheblich verändern oder auf den Betrieb des Lieferers erheblich einwirken, wird der Vertrag unter Beachtung von Treu und Glauben angemessen angepasst. Soweit dies wirtschaftlich nicht vertretbar ist, steht dem Lieferer das Recht zu, vom Vertrag zurückzutreten. Will er von diesem Recht Gebrauch machen, so hat er dies nach Erkenntnis der Tragweite des Ereignisses unverzüglich dem Besteller mitzuteilen und zwar auch dann, wenn zunächst mit dem Besteller eine Verlängerung der Lieferzeit vereinbart war. XII. Sonstige Schadensersatzansprüche, Verjährung 1. Schadens-und Aufwendungsersatzansprüche des Bestellers (im Folgenden: Schadensersatzansprüche), gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und aus unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen. 2. Dies gilt nicht, soweit zwingend gehaftet wird, z.b. nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, bei deren Verletzung Schadenersatz jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt ist, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Bestellers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden. 3. Soweit dem Besteller Schadensersatzansprüche zustehen, verjähren diese mit Ablauf der für Sachmängelansprüche geltenden Verjährungsfrist gemäß Art. IX Nr. 2. Bei Schadensersatzansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz gelten die gesetzlichen Verjährungsvorschriften. XIII. Gerichtsstand und anwendbares Recht 1. Alleiniger Gerichtsstand ist, wenn der Besteller Kaufmann ist, bei allen aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar sich ergebenden Streitigkeiten der Sitz des Lieferers. Der Lieferer ist jedoch auch berechtigt, am Sitz des Bestellers zu klagen. 2. Für alle die Rechtsbeziehungen Im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt deutsches materielles Recht unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG). XIV. Verbindlichkeit des Vertrages Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in seinen übrigen Teilen verbindlich. Das gilt nicht, wenn das Festhalten an dem Vertrag eine unzumutbare Härte für eine Partei darstellen würde.

5 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 4 SBC E-Line Basis und E/A Module Prozessoreinheit: PCD1.M0160E0 mit ab Werk aktivierter SBC S-Monitoring Funktion, geeignet für Montage in Einbaugruppenverteilung/Unterverteilung, mit Ethernet TCP/IP (IP-Adresse vorkonfiguriert), mit 1 MByte Anwenderprogramm (RAM), Speicher für Backup, 1 MByte RAM DB/Text, interner 128 MByte Flash-Speicher, USB-Port für PG5, on board E/A (im PG5 vorkonfiguriert): 2 Interrupts- Eingänge, 1 Ausgang (PWM), 12 Digitale-E/A (4E/4A/4 konfigurierbar), 2 Analog-Eingänge (12 Bit), Web-Server, Uhr (RTC), Datensicherung 1-3 Jahre, RS 485 (bis zu 115 Kbits/s), Optional: 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1xxS 3 PCD1.M0160 E0 1' *) Digital/Analog kombiniertes Ein-/Ausgangsmodul mit galvanischer Trennung und Software konfigurierbaren Ein/Ausgängen für Licht und Beschattung. 7 PCD1.G Speisung 24 VAC/VDC, 4 digitale Eingänge 24 VAC/VDC, 2 analoge Ausgänge 12 Bit, V, 3 ma max., 2 Relais 230 VAC/8 A, max. Einschaltstrom 15 A, 3 Schnittstellen RS-485 (SBC S-Bus), USB & NFC (Service) 1*) Digital/Analog kombiniertes Ein-/Ausgangsmodul mit galvanischer Trennung und Software konfigurierbaren Ein/Ausgängen für Raumautomation. 7 PCD1.G Speisung 24 VACVDC 8 digitale Eingänge 24 VAC/VDC, 4 analoge Eingänge 12 Bit, V, ±10 V, 0(4)...20 ma, Pt/Ni 1000, NTC, KTY, Ohm, Ohm, Ohm, 4 analoge Ausgänge 12 Bit, V, 3 ma max., 4 Triacs 24 VCA oder 230 VAC/1 A, 3 Relais 230 VAC/6 A, max. Einschaltstrom 15 A, 1 Relais 230 VAC/10 A, max. Einschaltstrom 65 A, 3 Schnittstellen RS-485 (SBC S-Bus), USB & NFC (Service) 1*) Analoges kombiniertes Ein-/Ausgangsmodul mit galvanischer Trennung und Software konfigurierbaren Ein/Ausgängen. 7 PCD1.W Speisung 24 VAC/VDC, 4 analoge Eingänge 12 Bit, V, ±10 V, 0(4)...20 ma, Pt/Ni 1000, NTC, KTY, Ohm, Ohm, Ohm, 4 analoge Ausgänge 12 Bit, V, ±10 V, 4 ma max, 3 Schnittstellen RS-485 (SBC S-Bus), USB & NFC (Service)

6 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 5 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Basismodul mit 2 I/O-Steckplätzen und fester E/A Ebene Prozessoreinheit: PCD1.M0160E0 mit ab Werk aktivierter SBC S-Monitoring Funktion, geeignet für Montage in Einbaugruppenverteilung/Unterverteilung, mit Ethernet TCP/IP (IP-Adresse vorkonfiguriert), mit 1 MByte Anwenderprogramm (RAM), Speicher für Backup, 1 MByte RAM DB/Text, interner 128 MByte Flash-Speicher, USB-Port für PG5, on board E/A (im PG5 vorkonfiguriert): 2 Interrupts- Eingänge, 1 Ausgang (PWM), 12 Digitale-E/A (4E/4A/4 konfigurierbar), 2 Analog-Eingänge (12 Bit), Web-Server, Uhr (RTC), Datensicherung 1-3 Jahre, RS 485 (bis zu 115 Kbits/s), Optional: 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1xxS 3 PCD1.M0160 E0 1' PCD1 Prozessoreinheit : CPU mit 512 KByte Anwenderprogramm, Speicher für Backup, interner 8 MByte Flash-Speicher für Web-Projekt und 2 E/A-Modulsteckplätze, USB-Port für PG5, bis zu 50 E/A, on board E/A : 2 Interrupts- Eing., 1 Ausgang (PWM), 12 Digitale-E/A (4E/4A/4 konfigurierbar) und 2 Analog-Eingänge (12 Bit), Web-Server, Uhr (RTC), Datensicherung 1-3 Jahre, RS 485 (bis zu 115 Kbits/s), 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1xxS PCD1 Prozessoreinheit mit Ethernet TCP/IP : CPU mit 512 KByte Anwenderprogramm (RAM), Speicher für Backup, interner Flash Speicher für Web Projekt, 1x Ethernet TCP/IP (2x RJ45 - Switch) und 2 E/A-Modulsteckplätze, USB Port für PG5, bis zu 50 E/A, on board E/A : 2 Interrupts-Eing., 1 Ausgang (PWM), 12 Digitale-E/A (4E/4A/4 konfigurierbar) und 2 Analog-Eingänge, Web-Server, Uhr (RTC), Datensicherung 1-3 Jahre, RS 485 (115 Kbits/s), 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1xx, Option : Flash- Speichermodul PCD7.R5xx oder SD Flash-Speicherkarte PCD1 Prozessoreinheit mit Ethernet TCP/IP : CPU mit 1 MByte Anwenderprogramm (RAM), Speicher für Backup, 1 MByte RAM DB/Text, interner 128 MByte Flash-Speicher, USB-Port für PG5, bis zu 50 E/A, 2 E/A-Modulsteckplätze, on board E/A : - 2 Interrupts-Eingänge, 1 Ausgang (PWM) - 12 Digitale-E/A (4E/4A/4 konfigurierbar) - 2 Analog-Eingänge (12 Bit), Web-Server, Uhr (RTC), Datensicherung 1-3 Jahre, RS 485 (bis zu 115 Kbits/s), 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1xxS 3 PCD1.M PCD1.M2120 1' PCD1.M2160 1' PCD1.Room mit Ethernet TCP/IP für Raumautomationsanwendungen: CPU mit 256 KByte Anwenderprogramm (RAM), Speicher für Backup, interner 8 MByte Flash-Speicher, USB-Port für PG5, bis zu 40 E/A, 1 E/A-Modulsteckplatz, on board E/A (inkl. dem fixem W525 Modul auf E/A Slot: - 2 Interrupts-Eingänge, 1 Ausgang (PWM) - 12 Digitale-E/A (4E/4A/4 konfigurierbar) - 8 Analog- E/A (6E/2A), Web-Server, Uhr (RTC), Datensicherung 1-3 Jahre, RS 485 (bis zu 115 Kbits/s), 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1xxS 3 PCD1.M2110 R Analoges Ausgangsmodul, 4 Kanäle, 12 Bit, V, anzuschliessen an PCD1 auf Steckplatz A 2 PCD7.W

7 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 6 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Basismodul mit 8 I/O-Steckplätzen Gehäuse mit Prozessoreinheit, 1 MByte RAM, 8 E/A- Modulsteckplätze, erweiterbar mit PCD2.Cxx0 oder PCD3.Cxx0, USB Port für PG5, bis zu 1024 E/A, on board E/A: 6 Interrupts-Eing., 2 Ausgänge (PWM), Web-Server, Uhr (RTC), Datensicherung 1-3 Jahre, RS 232, RS 485 (115 KBits/s), Profi-S-Net/MPI, 3 Steckplätze für Kommunikationsmodule. Option : Flash-Speichermodul PCD7.R5xx oder SD Flash-Speicherkarte und Bedieneinheit Gehäuse mit Prozessoreinheit, 1 MByte RAM, 8 E/A- Modulsteckplätze, erweiterbar mit PCD2.Cxx0 oder PCD3.Cxx0, USB Port für PG5, bis zu 1024 E/A, on board E/A: 6 Interrupts-Eing., 2 Ausgänge (PWM), Web-Server, Uhr (RTC), Datensicherung 1-3 Jahre, S 232, RS 485 (115 KBits/s), Profi-S-Net/MPI, 3 Steckplätze für Kommunikationsmodule, 1x Ethernet TCP/IP (2x RJ45 - Switch). Option : Flash-Speichermodul PCD7.R5xx oder SD Flash-Speicherkarte und Bedieneinheit 3 PCD2.M5440 1' PCD2.M5540 2'194.00

8 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 7 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Adaptionsboard Staefa-SBC Adaptions - Board siehe Detailbeschreibung 23 R.ADAP- BOARD PCD2.M5540 System für R.ADAP-BOARD bestehend aus:1 X PCD2.M5540, 2 X PCD2.W400, 1 X PCD2.E110, 2 X PCD2.A400, analog Eingangskarten und Schnittstellenkarten sind Optionen und können gemäß techn. Detailbeschreibung hinzugefügt werden Ersatzsteckersatz (Preis auf Anfrage) 3 R.ADAP- SYSTEM2 R.St-Sa- Stecker 2' PCD4 Anschaltmodul für PCD2/3 CPU PCD4 Umrüstkit für den Anschluss der PCD4 E/A Ebene an eine CPU der Serie PCD2.M5xxx oder PCD3.M3xxx/5xxx. 1 PCD4.U Erweiterungsgehäuse und Kabel Erweiterungsgehäuse mit 4 E/A-Modulsteckplätzen mit 24 VDC Speisung Erweiterungsgehäuse mit 8 E/A-Modulsteckplätzen mit 24 VDC Speisung 3 PCD2.C PCD2.C Verbindungsstecker PCD2.C2000 zu PCD2.C PCD2.K Erweiterungskabel PCD2 zu PCD3 (0.7 m) 9 PCD2.K Erweiterungskabel PCD3 zu PCD3 (0.7 m) 1 PCD3.K Erweiterungskabel PCD3 zu PCD3 (1.2 m) 1 PCD3.K

9 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 8 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Schnittstellen und Funktionsmodule Serielles Schnittstellenmodul mit 1 x RS 422 / RS 485 und 1 Steckplatz zur Aufnahme von PCD7.F1xx 8 PCD2.F *) Kommunikationsmodul für PCD1.M2 und PCD2.M5 mit 1 RS-422/RS-485 Schnittstelle und 1 Steckplatz für PCD7.F1xx, geeignet für BACnet MS/TP, SBC S-Bus und Mode C Kommunikation 8 PCD2.F Serielles Schnittstellenmodul mit 1 x RS 232 und 1 Steckplatz zur Aufnahme von PCD7.F1xx 8 PCD2.F *) LonWorks -Schnittstellenmodul (Lon FTT10) für bis zu 254 Netzwerkvariablen und 1 Steckplatz zur Aufnahme von PCD7.F1xxS 8 PCD2.F Serielles Schnittstellenmodul mit 1x DALI, bis zu 64 Slaves, mit integriertem DALI Netzteil 8 PCD2.F M-Bus Mastermodul mit 2 Ports, max 240 Slave Geräte 8 PCD2.F Serielles Schnittstellenmodul mit 2 M-Bus Schnittstellen für bis zu 20 M-Bus Slaves Serielles Schnittstellenmodul mit 2 M-Bus Schnittstellen für bis zu 60 M-Bus Slaves Serielles Schnittstellenmodul mit 2 M-Bus Schnittstellen für bis zu 120 M-Bus Slaves Analoges Ausgangsmodul, 4 Kanäle, 12 Bit, V, anzuschliessen an PCD1 auf Steckplatz A 8 PCD2.F PCD2.F PCD2.F PCD7.W Modem-Module Analoges Modemmodul 33,6 kbps für PCD1/PCD2 (RS 232 und TTL- Schnittstelle) 11 PCD2.T Schnittstellenmodule zu BELIMO - MP-Bus Serielles Schnittstellenmodul mit 1 x Belimo MP-Bus und 1 Steckplatz zur Aufnahme von PCD7.F1xx 8 PCD2.F

10 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 9 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Digitale Eingangsmodule Digitales Eingangsmodul, 8 Eing., 24 VDC Quell- und Senkbetrieb, 8 ms Eingangsverzögerung Digitales Eingangsmodul, 8 Eing., 24 VD, Quell- und Senkbetrieb, 0.2 ms Eingangsverzögerung Digitales Eingangsmodul, 8 Eing., 12 VDC, Quell- und Senkbetrieb, 9 ms Eingangsverzögerung Digitales Eingangsmodul, 8 Eing., 5 VDC, Quell- und Senkbetrieb, 0.2 ms Eingangsverzögerung Digitales Eingangsmodul, 16 Eing., 24 VDC Quell- und Senkbetrieb, 8 ms Eingangsverzögerung, Flachbandsteckeranschluss für PCD2.K2xx Digitales Eingangsmodul, 16 Eing., 24 VDC Quell- und Senkbetrieb, 0.2 ms Eingangsverzögerung, Flachbandsteckeranschluss Digitales Eingangsmodul, 16 Eing., 24 VDC Quell- und Senkbetrieb, 8 ms Eingangsverzögerung, Anschluss mit Federklemmen bis max. 0.5 mm2 Digitales Eingangsmodul, 16 Eing., 24 VDC Quell- und Senkbetrieb, 0.2 ms Eingangsverzögerung, Anschluss mit Federklemmen bis max. 0.5 mm2 1 PCD2.E PCD2.E PCD2.E PCD2.E PCD2.E PCD2.E PCD2.E PCD2.E Digitale Eingangsmodule galvanisch getrennt Digitales Eingangsmodul, 6 Eing VAC, mit galvanischer Trennung, Quellbetrieb Digitales Eingangsmodul, 8 Eing., 24 VDC, mit galvanischer Trennung, Quell- und Senkbetrieb,8 ms Verzögerung Digitales Eingangsmodul, 8 Eing., 24 VDC, mit galvanischer Trennung, Quell- und Senkbetrieb, 0.2 ms Eingangsverzögerung Digitales Eingangsmodul, 8 Eing., 48 VDC, mit galvanischer Trennung, Quell- und Senkbetrieb, 9 ms Eingangsverzögerung Digitales Eingangsmodul, 8 Eing., 5 VDC, mit galvanischer Trennung, Quell- und Senkbetrieb, 0.2 ms Eingangsverzögerung 1 PCD2.E PCD2.E PCD2.E PCD2.E PCD2.E

11 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 10 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Digitale Ausgangsmodule Digitales Ausgangsmodul, 4 Relais, 250 VAC/2 A, Schliesserkontakt, Kontaktschutz Digitales Ausgangsmodul, 4 Relais, 250 VAC/2 A, Öffnerkontakt, Kontaktschutz Digitales Ausgangsmodul, 2x 3 Relais, 250 VAC/2 A Schliesserkontakt, ohne Kontaktschutz Digitales Ausgangsmodul, 2 x 4 Relais, 48 VAC/2 A oder 50 VDC/2 A, Schliesserkontakt, ohne Kontaktschutz Digitales Ausgangsmodul, 6 Ausg., Transistoren, VDC/2 A Digitales Ausgangsmodul, 8 Ausg., Transistoren, VDC/0.5 A Digitales Ausgangsmodul, 8 Ausg., Transistoren, VDC/0.5A, mit galvanischer Trennung Digitales Ausgangsmodul, 16 Ausg., Transistoren, VDC/0.5 A, Flachbandsteckeransschluss für PCD2.K2xx Digitales Ausgangsmodul, 16 Ausg., Transistoren, VDC/0.5 A, Anschluss mit Federklemmen 1 PCD2.A PCD2.A PCD2.A PCD2.A PCD2.A PCD2.A PCD2.A PCD2.A PCD2.A Digitale, kombinierte Ein-/Ausgangsmodule Digitales Ein-/Ausgangsmodul, 2 Eing. und 2 Ausg., und 4 wählbare Ein-/Ausg. Eingänge : 24 VDC / Verzögerung 8 ms, Ausgänge: Schaltleistung 0.5A / VDC Digitales Ein-/Ausgangsmodul mit 16 E/A, in vier (4er) Gruppen individuell konfigurierbar als Eingang oder Ausgang Eingänge : 24 VDC, Quellbetrieb, Verzögerung 0.2/8 ms Ausgänge : Schaltleistung VDC/0.5 A 1 PCD2.B PCD2.B

12 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 11 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Multifunktionale Ein-/Ausgangsmodule 1*) Multifunktions-Modul (2 Steckpl. nebeneinander) mit: 4 digitale Eingänge 24 VDC, 8 ms Verzögerung, 4 digitale Ausgänge VDC/0.5 A, 8 analoge Eingänge, 12 Bit, für - 2x V, - 2x Pt/N10, - 4x auswählbar mit Jumper als V, ma oder Pt/Ni10, 8 analoge Ausgänge 10 Bit, V 1 PCD2.G Analoge Eingangsmodule Analoges Eingangsmodul, 8 Eingänge, 10 Bit, V 2 PCD2.W Analoges Eingangsmodul, 8 Eingänge, 10 Bit, ma 2 PCD2.W Analoges Eingangsmodul, 8 Eingänge, 10 Bit, Pt/Ni PCD2.W Analoges Eingangsmodul, 8 Eingänge, 10 Bit, NTC10 Temperaturfühler Analoges Eingangsmodul, 10 Bit, 4 Eingänge V und 4 Eingänge Pt/Ni PCD2.W220Z 02 2 PCD2.W220Z Analoges Eingangsmodul, 8 Eingänge, 12 Bit, V 2 PCD2.W Analoges Eingangsmodul, 8 Eingänge, 12 Bit, ma 2 PCD2.W Analoges Eingangsmodul, 8 Eingänge, 12 Bit, Universal: V, V, ma, Pt/Ni PCD2.W Analoges Eingangsmodul, 8 Eingänge, 12 Bit, Pt / Ni PCD2.W Analoges Eingangsmodul, 8 Eingänge, 12 Bit, Pt 1000 ( C, 0.1 C) 1*) Universal analoges Eingangsmodul, 8 Kanäle, 13 Bit (12 Bit+Vorzeichen), auswählbar über Software, 0 10 V, ±10 V, 0 20 ma, ±20 ma, Pt/Ni 1000, Ohm, kohm (für NTC Sensoren) 2 PCD2.W PCD2.W

13 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 12 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Analoge Eingangsmodule mit galvanischer Trennung Analoges Eingangsmodul mit galvanischer Trennung, 7 Eingänge, 12 Bit, V Analoges Eingangsmodul mit galvanischer Trennung, 7 Eingänge, 12 Bit, 0(4)..20 ma Analoges Eingangsmodul mit galvanischer Trennung, 7 Eingänge, 12 Bit, ±10 V 2 PCD2.W PCD2.W PCD2.W Analoge Ausgangsmodule Analoges Ausgangsmodul, 4 Ausgänge, 8 Bit, V 2 PCD2.W Analoges Ausgangsmodul, 4 Ausgänge, 8 Bit, umschaltbar V / ma / ma 2 PCD2.W Analoges Ausgangsmodul, 4 Ausgänge, 12 Bit, V 2 PCD2.W Analoges Ausgangsmodul, 4 Ausg., 12 Bit, V / ± 10V / ma 2 PCD2.W Analoge Ausgangsmodule mit galvanischer Trennung Analoges Ausgangsmodul mit galvanischer Trennung, 6 Ausgänge, 10 Bit, V Analoges Ausgangsmodul mit galvanischer Trennung, 4 Ausgänge, 10 Bit, 0(4)..20 ma Analoges Ausgangsmodul mit galvanischer Trennung, 6 Ausgänge, 10 Bit, ±10 V 2 PCD2.W PCD2.W PCD2.W Analoge, kombinierte Ein-/Ausgangsmodule mit galvanischer Trennung Analoges kombiniertes Ein-/Ausgangsmodul mit galvanischer Trennung, 4 Eingänge, 14 Bit, 0 10 V, 0(4) 20 ma, Pt 1000, Pt 500 oder Ni 1000 (auswählbar über DIP-Schalter) und 2 Ausgänge, 12 Bit, 0 10 V oder 0(4) 20 ma (auswählbar über Software (FBox, FB) 2 PCD2.W

14 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 13 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Wiegemodul Wiegemodul mit 2 Wiegesysteme für bis zu 6 Wiegezellen; Auflösung 18 Bit 2 PCD2.W Universelles Temperaturmessmodul Universelles Temperaturmessmodul für bis zu 4 Messeingänge, Auflösung 16 Bit, für TC Type J & K und Pt 100/1000 & Ni 100/ PCD2.W Schnelle Zählermodule Schnelles intelligentes Zählermodul, 1 Zählkanal, 100 khz, 2 Eingänge, Periode-, Impuls- und Frequenzmessung 1 PCD2.H *) Schnelles intelligentes Zählermodul, 150 khz, 2 Zählkanäle mit Inkremental Gebereingänge 1 PCD2.H *) Schnelles intelligentes Zählermodul, 150 khz, 4 Zählkanäle mit Inkremental Gebereingänge 1 PCD2.H SSI-Encodermodul Absolut Encoder-Modul mit SSI-Interface und 4 Ausgängen 24 VDC/0.5 A 1 PCD2.H Positioniermodule für Schrittmotor Modul für eine Schrittmotorenachse 1 PCD2.H *) Schrittmotormodul für zwei Endstufen, Frequenzbereich Hz, Beschleunigung khz, Positionierdistanz max (224 1 PCD2.H Positioniermodule für Servoantrieb Modul für 1 Achse, Servoantrieb, Encodereingang 24 VDC/100 khz, Sollwertausgang ±10 V (12 Bit) Modul mit 1 Achse, für Servoantrieb, Encoder 5 VDC/100 khz, Sollwertausgang ±10 V (12 Bit) 1 PCD2.H PCD2.H

15 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 14 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Systemkabel für Saia PCD Serie 2 E/A Modulen 4*) Steckbare Systemkabel für digitale Module mit 16 E/A. Ummanteltes Rundkabel, Länge 1.5 m (Typ D); PCD-Seite: 34-poliger Flachbandstecker Prozessseite: freie Litzen mit Farbcode 1 PCD2.K221 4) *) Steckbare Systemkabel für digitale Module mit 16 E/A. Ummanteltes Rundkabel, Länge 3.0 m (Typ D); PCD-Seite: 34-poliger Flachbandstecker Prozessseite: freie Litzen mit Farbcode 1 PCD2.K223 4) *) Steckbare Systemkabel für Adapter PCD2.K520/..K521/..K525. Ummanteltes Flachrundkabel, Länge 1.0 m (Typ D); PCD-Seite: 34-poliger Flachbandstecker Prozessseite: 34-poliger Flachbandstecker 1 PCD2.K231 4) *) Steckbare Systemkabel für Adapter PCD2.K520/..K521/..K525. Ummanteltes Flachrundkabel, Länge 2.0 m (Typ D); PCD-Seite: 34-poliger Flachbandstecker Prozessseite: 34-poliger Flachbandstecker 1 PCD2.K232 4) Steckbare Systemkabel für 2 Adapter PCD2.K510/..K511 oder 1 Adapter und Relais-Interface PCD2.K551. Ummanteltes Flachrundkabel, Länge 1.0 m (Typ D); PCD- Seite: 34-poliger Flachbandstecker Prozessseite: zwei 16- polige Flachbandstecker 1 PCD2.K *) Steckbare Systemkabel für 2 Adapter PCD2.K510/.K511 oder 1 Adapter und Relais-Interface PCD2.K551. Ummanteltes Flachrundkabel, Länge 2.0 m (Typ D); PCD- Seite: 34-poliger Flachbandstecker Prozessseite: zwei 16- polige Flachbandstecker 1 PCD2.K242 4) Steckbare Systemkabel für digitale Module mit 4, 6 oder 8 E/A oder Relais-Interface PCD2.K551. Ummanteltes Rundkabel, Länge 1.5 m; PCD-Seite: 10-poliger steckbarer Schraubklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert Steckbare Systemkabel für digitale Module mit 4, 6 oder 8 E/A oder Relais-Interface PCD2.K551. Ummanteltes Rundkabel, Länge 3.0 m; PCD-Seite: 10-poliger steckbarer Schraubklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert Steckbare Systemkabel für analoge E/A Module und..h Module. Ummanteltes abgeschirmtes Rundkabel, Länge 1.5 m; PCD-Seite: 10-poliger steckbarer Schraubklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert Steckbare Systemkabel für analoge E/A Module und..h Module. Ummanteltes abgeschirmtes Rundkabel, Länge 3.0 m; PCD-Seite: 10-poliger steckbarer Schraubklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert Steckbare Systemkabel für das Relais-Ausgang Modul PCD2.A250. Ummanteltes Rundkabel, Länge 1.5 m; PCD- Seite: 14-poliger steckbarer Schraubklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert Steckbare Systemkabel für das Relais-Ausgang Modul PCD2.A250. Ummanteltes Rundkabel, Länge 3.0 m; PCD- Seite: 14-poliger steckbarer Schraubklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert 1 PCD2.K PCD2.K PCD2.K PCD2.K PCD2.K PCD2.K

16 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 15 Saia PCD Serie 1 / Serie 2 Klemmblöcke für PCD2.K2xx / PCD3 E/A (ohne Kabel, ohne E/A-Modul) Adapter «Flachband-zu-Schraubklemmen» für 8 Ein- /Ausgänge, ohne LEDs; PCD-Seite: 16-poliger Flachbandstecker Prozessseite: 2 x 6 Schraubklemmen Adapter «Flachband-zu-Schraubklemmen» für 8 Ein- /Ausgänge, mit LEDs (Quellbetrieb); PCD-Seite: 16-poliger Flachbandstecker Prozessseite: 2 x 6 Schraubklemmen Adapter «Flachband-zu-Schraubklemmen» für16 Ein- /Ausgänge, ohne LEDs; PCD-Seite: 34-poliger Flachbandstecker Prozessseite: 2 x 10 Schraubklemmen Adapter «Flachband-zu-Schraubklemmen» für16 Ein- /Ausgänge, mit LEDs (Quellbetrieb); PCD-Seite: 34-poliger Flachbandstecker Prozessseite: 2 x 10 Schraubklemmen Adapter «Flachband-zu-Schraubklemmen» für16 Ein- /Ausgänge, mit LEDs (Quellbetrieb); PCD-Seite: 34-poliger Flachbandstecker Prozessseite: 3 x 16 Schraubklemmen Relais-Interface Modul für 8 Transistor-Ausgänge, mit LEDs; PCD-Seite: 16-poliger Flachbandstecker oder Schraubklemmen; Prozessseite: 24 Schraubklemmen Relais-Interface Modul für 8 Transistor-Ausgänge, mit LEDs, Handbedienbetrieb Modus (switch on-off-auto) und 1 Ausgang als Rückmeldung für den Manual Mode; PCD- Seite: 16-poliger Flachbandstecker oder Schraubklemmen; Prozessseite: 24 Schraubklemmen 1 PCD2.K PCD2.K PCD2.K PCD2.K PCD2.K PCD2.K PCD2.K

17 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 16 Saia PCD Serie 3 CPU Basismodul mit 4 I/O-Steckplätzen CPU mit 128 KBytes Anwenderprogramm, Backup mit internem Flash Speicher, USB Port für PG5, bis zu 64 E/A (nicht erweiterbar), 2 Interrupts, Web-Server, RS 485 für Profi-S-Net oder SBC S-Bus, Slot #0 für PCD3.F.. CPU mit 128 KBytes Anwenderprogramm, Backup mit internem Flash Speicher, USB Port für PG5, bis zu 64 E/A (nicht erweiterbar), 2 Interrupts, Web-Server, RS 485 für Profi-S-Net oder SBC S-Bus, Slot #0 für PCD3.F.., Ethernet TCP/IP CPU mit 512 KBytes Anwenderprogramm, Backup mit internem Flash Speicher, USB Port für PG5, bis zu 1024 E/A, 2 Interrupts, Web-Server, RS 485 für Profi-S-Net oder SBC S-Bus, Slot #0 für PCD3.F.. CPU mit 512 KBytes Anwenderprogramm, Backup mit internem Flash Speicher, USB Port für PG5, bis zu 1024 E/A, 2 Interrupts, Web-Server, RS 485 für Profi-S-Net oder SBC S-Bus, Slot #0 für PCD3.F., Ethernet TCP/IP CPU mit 1 Mbyte Anwenderprogramm, Backup Option mit PCD7.R500 Flash Card, USB Port für PG5, bis zu 1024 E/A, 2 Interrupts, Web-Server, RS 232, RS 422/485, RS 485 für Profi-S-Net/SBC S-Bus, Slot #0 für PCD3.F.., Datensicherung 1-3 Jahre, Ethernet TCP/IP CPU mit 1 MBytes Anwenderprogramm, Backup Option mit PCD7.R500 Flash Card, USB Port für PG5, bis zu 1024 E/A, 2 Interrupts, Web-Server, RS 232, 2 x RS 485 für Profi-S- Net/MPI/SBC S-Bus, Slot #0 für PCD3.F.., Datensicherung 1-3 Jahre CPU mit 1 MBytes Anwenderprogramm, Backup Option mit PCD7.R500 Flash Card, USB Port für PG5, bis zu 1024 E/A, 2 Interrupts, Web-Server, RS 232, 2 x RS 485 für Profi-S- Net/MPI/SBC S-Bus, Slot #0 für PCD3.F.., Datensicherung 1-3 Jahre, Ethernet TCP/IP PCD3 Modular mit Ethernet TCP/IP : CPU mit 2 MByte Anwenderprogramm, 1 MByte SRam für DB/Text, Backup Option mit PCD7.R550M04 Flash Card, 16 MByte Flashspeicher mit Filesystem, USB Port für PG5, bis zu 1024 E/A, 2 Interrupts, Web-Server, RS 232, 2x RS 485 für Profi- S-Net/MPI/SBC S-Bus, Datensicherung 1-3 Jahre PCD3 Modular mit Profibus DP Master und Ethernet TCP/IP: CPU mit 2 MByte Anwenderprogramm, 1 MByte SRam für DB/Text, Backup Option mit PCD7.R550M04 Flash Card, 16 MByte Flashspeicher mit Filesystem, USB Port für PG5, bis zu 1024 E/A, 2 Interrupts, Web-Server, RS 232, RS 485 für Profi-S-Net/MPI/SBC S-Bus, Datensicherung 1-3 Jahre PCD3 Modular mit 2 Ethernet TCP/IP Web und FTP Server, Filesystem, CPU mit 2 MByte Anwenderprogramm, 1 MByte Sram Erweiterungsspeicher, 128 MByte Flash-Speicher mit Filesystem, USB-Port für PG5, bis zu 1024 E/A, 2 Interrupts, RS 485 für Profi-S-Net/MPI/SBC S-Bus, Datensicherung 1-3 Jahre 5 PCD3.M PCD3.M3120 1' PCD3.M3230 1' PCD3.M3330 1' PCD3.M5340 2' PCD3.M5440 2' PCD3.M5540 2' PCD3.M5560 2' PCD3.M6560 3' PCD3.M6860 3'450.00

18 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 17 Saia PCD Serie 3 PCD4 Anschaltmodul für PCD2/3 CPU PCD4 Umrüstkit für den Anschluss der PCD4 E/A Ebene an eine CPU der Serie PCD2.M5xxx oder PCD3.M3xxx/5xxx. 1 PCD4.U Leeres Modulgehäuse und Deckel Leeres Modulgehäuse für PCD3 1 PCD3.E Deckel zu PCD3.M5xxx und..m6xxx Steckplatz Abdeckung für PCD3 E/A (mit Logo - Saia PCD3) Kopfstation Profibus / Ethernet RIO mit 4 E/A-Modulsteckplätzen Profibus DP-RIO-Kopfstation mit 4 E/A-Modulsteckplätzen, Profibus DP / Profi- S-Net Anschaltung und integrierter Web- Server, 24 VDC Speisung Smart Remote I/O Modul für Ethernet-Kommunikation; Programmspeicher 32 KB; 512 KB Onboard-Filesystem Smart Remote I/O Modul für Ethernet-Kommunikation; Programmspeicher 128 KB; 512 KB Onboard-Filesystem; integrierte RS-485-Schnittstelle und Unterstützung für ein PCD3.F1xx oder ein PCD3.F270 5 PCD3.T PCD3.T PCD3.T

19 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 18 Saia PCD Serie 3 PCD3 Compact Steuerungen CPU mit 512 KBytes Anwenderprogramm, Backup mit internem Flash Speicher, USB Port für PG5, 2 Interrupts, Web-Server, RS 485, 32 Digitale-E/A und 6 Analog-E/A, 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1.., Datensicherung 1-3 Jahre CPU mit 512 KBytes Anwenderprogramm, Backup mit internem Flash Speicher, USB Port für PG5, 2 Interrupts, Web-Server, RS 485, 32 Digitale-E/A und 6 Analog-E/A, 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1.., Datensicherung 1-3 Jahre, Ethernet TCP/IP PCD3 WAC mit GSM/GPRS Modem : CPU mit 512 KByte Anwenderprogramm (RAM), Backup mit internem Flash Speicher, 1 MByte interner Flash Speicher für Filesystems, SD Flash-Speicher Karten Halter, USB Port für PG5, 2 Interrupts, Web-Server, RS 485, 10 Digitale-E/A (8E/2A), 4 Analog-E/A (4E/0A), 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1xx, Datensicherung 1-3 Jahre PCD3 WAC mit PSTN Modem & Ethernet TCP/IP : CPU mit 512 KByte Anwenderprogramm (RAM), Backup mit internem Flash Speicher, 1 MByte interner Flash Speicher für Filesystems, SD Flash-Speicher Karten Halter, USB Port für PG5, 2 Interrupts, Web-Server, RS 485, 10 Digitale-E/A (8E/2A), 4 Analog-E/A (4E/0A), 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1xx, Datensicherung 1-3 Jahre PCD3 WAC mit ISDN Modem & Ethernet TCP/IP : CPU mit 512 KByte Anwenderprogramm (RAM), Backup mit internem Flash Speicher, 1 MByte interner Flash Speicher für Filesystems, SD Flash-Speicher Karten Halter, USB Port für PG5, 2 Interrupts, Web-Server, RS 485, 10 Digitale-E/A (8E/2A), 4 Analog-E/A (4E/0A), 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1xx, Datensicherung 1-3 Jahre PCD3 WAC mit GSM/GPRS Modem & Ethernet TCP/IP : CPU mit 512 KBytes Anwenderprogramm, Backup mit internem Flash Speicher, 1 MByte on Board Flash memory für File System, Steckplatz für SD Flash Card, USB Port für PG5, 2 Interrupts, Web-Server, RS 485, 8 Digitale-E, 2 Relaisausgänge, 4 konfigurierbare Analogeingänge, 1 Schnittstelle (Steckplatz A) für PCD7.F1.., Datensicherung 1-3 Jahre, Ethernet TCP/IP 5 PCD3.M2030 V6 5 PCD3.M2130 V6 5 PCD3.M2230 A4T5 5 PCD3.M2330 A4T1 5 PCD3.M2330 A4T3 5 PCD3.M2330 A4T5 1' ' ' ' ' ' GSM/GPRS dual Band 900/1800 Antenne mit Magnetfuss 10 PCD7.K

20 PCD SPS / DDC Systeme und Komponenten Seite 19 Saia PCD Serie 3 Erweiterungsgehäuse (auch für PCD2) und Kabel Erweiterungsgehäuse mit 4 E/A-Modulsteckplätzen 1 PCD3.C Erweiterungsgehäuse mit 2 E/A-Modulsteckplätzen 1 PCD3.C Erweiterungsgehäuse mit 2 E/A-Modulsteckplätzen für PCD3.Compact Erweiterung (Anschluss nur mit Verbindungsstecker PCD3.K010) 1 PCD3.C110Z Erweiterungsgehäuse mit 4 E/A-Modulsteckplätzen mit 24VDC Speisung 1 PCD3.C Erweiterungsgehäuse mit 4 E/A-Modulsteckplätzen mit 24VDC Speisung für PCD3.Compact Erweiterung (Anschluss nur mit Verbindungsstecker PCD3.K010) 1 PCD3.C200Z Verbindungsstecker PCD3 zu PCD3 1 PCD3.K Erweiterungskabel PCD3 zu PCD3 (0.7 m) 1 PCD3.K Erweiterungskabel PCD3 zu PCD3 (1.2 m) 1 PCD3.K Erweiterungskabel PCD2 zu PCD3 (0.7 m) 9 PCD2.K Schnittstellenkabel PCD3.T76x Web-Server zu PC (2.5 m) 1 PCD3.K Steckbare Systemkabel für digitale Module mit 4, 6 oder 8 E/A oder Relais-Interface PCD2.K55x.Länge 1.5 m; PCD-Seite: 10-poliger steckbarer Federkraftklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert Steckbare Systemkabel für digitale Module mit 4, 6 oder 8 E/A oder Relais-Interface PCD2.K55x.Länge 3.0 m; PCD- Seite: 10-poliger steckbarer Federkraftklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert Steckbare Systemkabel für das Relais-Ausgang Modul PCD3.A251. Länge 1.5 m; PCD-Seite: 14-poliger steckbarer Federkraftklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert Steckbare Systemkabel für das Relais-Ausgang Modul PCD3.A251. Länge 3.0 m; PCD-Seite: 14-poliger steckbarer Federkraftklemmenblock Prozessseite: freie Litzen nummeriert 1 PCD3.K PCD3.K PCD3.K PCD3.K

AGB für Aufträge bis zu 50.000 Nettoauftragswert. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Aufträge bis zu einem Nettowert von 50.

AGB für Aufträge bis zu 50.000 Nettoauftragswert. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Aufträge bis zu einem Nettowert von 50. Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Aufträge bis zu einem Nettowert von 50.000,00 1. Geltungsbereich 1.1. Diese Lieferbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder abweichende

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma The-BIT Büro für IT Ltd. 1. Allgemeines

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma The-BIT Büro für IT Ltd. 1. Allgemeines Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma The-BIT Büro für IT Ltd. 1. Allgemeines 1.1. Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen, Leistungen und Angebote von The-BIT Büro für IT

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH SKSC AGBs.docx RiR 01.01.2011 S. 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH (im Folgenden kurz SKSC genannt) 1. Geltungsbereich Für alle Angebote, Bestellungen, Lieferungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der K.H. Dewert GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der K.H. Dewert GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der K.H. Dewert GmbH I. Geltung der Bedingungen 1. Wir schließen ausschließlich zu unseren nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ab. Sie gelten auch für alle künftigen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ -

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ - Seite 1 von 5 Stand: 06.2007 Allgemeine Geschäftsbedingungen Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ - I. Geltungsbereich 1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Online-Shop B2B) 1 Geltungsbereich und Anbieter

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Online-Shop B2B) 1 Geltungsbereich und Anbieter Allgemeine Geschäftsbedingungen (Online-Shop B2B) 1 Geltungsbereich und Anbieter (1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die Sie bei dem Online-Shop der, Geschäftsführer:,

Mehr

Liefer- und Geschäftsbedingungen. der. PressFinish GmbH. 1 Allgemeines Geltungsbereich

Liefer- und Geschäftsbedingungen. der. PressFinish GmbH. 1 Allgemeines Geltungsbereich Liefer- und Geschäftsbedingungen der PressFinish GmbH 1 Allgemeines Geltungsbereich (1) Unsere Liefer- und Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren Liefer- und Geschäftsbedingungen

Mehr

1.2 Dem Lizenznehmer ist bekannt, dass eine Nutzung der Lizenzsoftware technisch nur in Verbindung mit der Hardware von TEGRIS möglich ist.

1.2 Dem Lizenznehmer ist bekannt, dass eine Nutzung der Lizenzsoftware technisch nur in Verbindung mit der Hardware von TEGRIS möglich ist. LIZENZBEDINGUNGEN STREAMING / TELEMEDICINE SYSTEM Vorbemerkung Der Lizenznehmer plant den Einsatz des von der Maquet GmbH (im Folgenden: Maquet) entwickelten OP-Integrations-Systems TEGRIS in seinen Operationsräumen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen IEA International Trading GmbH 1 Geltungsbereich, Allgemeines 2 Allgemeine Bestimmungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen IEA International Trading GmbH 1 Geltungsbereich, Allgemeines 2 Allgemeine Bestimmungen Allgemeine Geschäftsbedingungen der IEA International Trading GmbH (im Folgenden IEA) Verkauf Solarprodukte und Bau, Planung etc. von Photovoltaikanlagen 1 Geltungsbereich, Allgemeines (1) Diese Allgemeinen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der synthesis business solutions GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der synthesis business solutions GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der synthesis business solutions GmbH 1. Gegenstand der Bedingungen, Geltungsbereich 1.1. Gegenstand dieser Bedingungen sind die Lieferungen und Leistungen der synthesis

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Lieferungen und Leistungen der Firma HELIRO-HMR, Steuer- u. Regelungstechnik GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Lieferungen und Leistungen der Firma HELIRO-HMR, Steuer- u. Regelungstechnik GmbH Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen Unsere Angebote und Lieferungen erfolgen zu den nachstehenden Bedingungen. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform und sind für uns erst durch unsere

Mehr

AGB für Geschäftskunden. Firma Fleischhauer & Rudroff Bürobedarf Vertriebs GmbH

AGB für Geschäftskunden. Firma Fleischhauer & Rudroff Bürobedarf Vertriebs GmbH AGB für Geschäftskunden Firma Fleischhauer & Rudroff Bürobedarf Vertriebs GmbH 1. AGB - Geltungsbereich 1.1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB) regeln das Vertragsverhältnis

Mehr

ALLGEMEINE LIEFER- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE LIEFER- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE LIEFER- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN der Firma medilab research + trading GmbH & Co., Würzburg, 97230 Estenfeld (im Folgenden 'Lieferer' genannt) I. Ausschließlichkeit (1) Für unsere Lieferungen

Mehr

!!!! ALLGEMEINE ZAHLUNGS- UND LIEFERBEDINGUNGEN VERTRIEBS-KONTOR BUSCHMANN & MUTTSCHALL UG (HAFTUNGSBESCHRÄNKT) 1 Allgemeines. 2 Angebote und Aufträge

!!!! ALLGEMEINE ZAHLUNGS- UND LIEFERBEDINGUNGEN VERTRIEBS-KONTOR BUSCHMANN & MUTTSCHALL UG (HAFTUNGSBESCHRÄNKT) 1 Allgemeines. 2 Angebote und Aufträge VERTRIEBS-KONTOR BUSCHMANN & MUTTSCHALL UG (HAFTUNGSBESCHRÄNKT) ALLGEMEINE ZAHLUNGS- UND LIEFERBEDINGUNGEN 1 Allgemeines 1.1 Die nachfolgenden Bedingungen haben Gültigkeit für alle unsere Angebote, Verkäufe,

Mehr

Supportbedingungen icas Software

Supportbedingungen icas Software Supportbedingungen icas Software flexible archiving iternity GmbH Bötzinger Straße 60 79111 Freiburg Germany fon +49 761-590 34-810 fax +49 761-590 34-859 sales@iternity.com www.iternity.com Support-Hotline:

Mehr

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation -485 mit galvanischer Trennung Datenblatt www.sbc-support.com Datenblatt www.sbc-support.com E-Line Remote IOs ote IOs Zentrale oder dezentrale Automation le Automation auf kleinstem der RaumUnterverteilung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH Stand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB ) März 2012 1. Geltungs- und Anwendungsbereich 1.1 Diese AGB gelten für die von

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune 1. Geltungsbereich a) Die Hotel-AGB gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern, zur Beherbergung und Tagung

Mehr

Das Saia PCD Kommunikationskonzept "Einführung"

Das Saia PCD Kommunikationskonzept Einführung 1 Das Saia PCD Kommunikationskonzept "Einführung" Inhalt - S-Net -> Das Saia PCD Kommunikationskonzept - Die Saia Netze - Die Saia S-Net Bandbreiten - Saia S-Net erweitert für andere Netze - Seriel S-Net

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Überlassung von Software für Automatisierungs- und Antriebstechnik an Kunden mit Sitz in Deutschland

Allgemeine Bedingungen zur Überlassung von Software für Automatisierungs- und Antriebstechnik an Kunden mit Sitz in Deutschland Allgemeine Bedingungen zur Überlassung von Software für Automatisierungs- und Antriebstechnik an Kunden mit Sitz in Deutschland Stand Dezember 2014 1. Überlassung der Software und Einräumung von Nutzungsrechten

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Grassfish Marketing Technologies GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Grassfish Marketing Technologies GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Grassfish Marketing Technologies GmbH 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1. Grassfish Marketing Technologies GmbH (nachfolgend: Grassfish) bietet Leistungen auf dem Gebiet

Mehr

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1/5 SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1. VERTRAGSGEGENSTAND Vereinbarungsgegenstand ist die Einräumung des nachstehend unter Ziffer 2 des Vertrages aufgeführten Nutzungsrechtes an der

Mehr

I. Vertragsabschluss/Übertragung von Rechten und Pflichten des Käufers

I. Vertragsabschluss/Übertragung von Rechten und Pflichten des Käufers Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) Unverbindliche Empfehlung des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V. (ZDK) - Stand: 03/2008 I. Vertragsabschluss/Übertragung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Allgemeines/Geltungsbereich 1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen. 2. Abweichende, entgegen stehende oder ergänzende Allgemeine

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für den technischen Betrieb einer kostenlosen Tracking Software für Webseiten I. Gegenstand dieses Vertrages 1. André Oehler, An der Hölle 38 / 2 / 4, 1100 Wien, Österreich

Mehr

Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen Online Handel

Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen Online Handel Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen Online Handel Werkswagen I. Vertragsabschluss/Widerrufsrecht/Übertragung von Rechten und Pflichten des Käufers 1. Das Internetangebot der AUDI AG zur Online-Bestellung

Mehr

Internationale Verkaufs- und Lieferbedingungen

Internationale Verkaufs- und Lieferbedingungen Internationale Verkaufs- und Lieferbedingungen 1. Allgemeines a) Die Allgemeinen Vertragsbedingungen (nachfolgend AGB ) regeln die Zusammenarbeit zwischen der Warendorfer Küchen GmbH und dem Käufer und

Mehr

1. Geltung der AGB. 2. Angebot und Vertragsschluss

1. Geltung der AGB. 2. Angebot und Vertragsschluss 1. Geltung der AGB 1.1 Unsere Angebote, Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich unter Einbeziehung dieser AGB. Unsere AGB gelten auch für zukünftige Geschäftsbeziehungen. 1.2 Abweichenden, entgegenstehenden

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. ApproLogic GmbH. Version 1.0 Stand März 2008

Allgemeine Geschäftsbedingungen. ApproLogic GmbH. Version 1.0 Stand März 2008 Allgemeine Geschäftsbedingungen ApproLogic GmbH Version 1.0 Stand März 2008 1 Geltungsbereich Die nachstehenden Bedingungen gelten für die Nutzung von Softwareprodukten und Softwarelösungen (die Software

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ROCKSON AUTOMATION GmbH

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ROCKSON AUTOMATION GmbH ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ROCKSON AUTOMATION GmbH Stand 17.06.2010 1. Allgemeines 1.1 Für alle Lieferungen und sonstige Leistungen der (im folgenden auch Lieferer ) gelten die nachstehenden Verkaufs-

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Mieten und Vermieten von Verlinkungen anderer Webseiten I. Gegenstand dieses Vertrages 1. André Oehler, An der Hölle 38 / 2 / 4, 1100 Wien, Österreich (Steuernummer:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen REALIZE GmbH - Agentur für Live Marketing 1 Geltungsbereich 1.1. Den vertraglichen Leistungen der REALIZE GmbH liegen die nachfolgenden Geschäftsbedingungen zugrunde. 1.2.

Mehr

Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen für die Lieferung von. maschinellen Anlagen

Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen für die Lieferung von. maschinellen Anlagen Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen für die Lieferung von maschinellen Anlagen Sämtliche Lieferungen und Leistungen der VNT Automotive Gruppe (der VNT Tool GmbH und der VNT Metal Hungary Kft.) erfolgen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Softwarewartung (Maintenance) I. Allgemeines 1) Die nachfolgenden Vertragsbedingungen von Open-Xchange für die Wartung von Software (AGB Wartung) finden in der jeweils

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich...1 2. Vertragsschluss...2 3. Vertragsgegenstand;

Mehr

der Auftragnehmer Büro-Service Scriptomed Steven, Kaiserstr. 13, 42781 Haan.

der Auftragnehmer Büro-Service Scriptomed Steven, Kaiserstr. 13, 42781 Haan. Vertragspartner Partner dieses Vertrages sind der Auftraggeber und der Auftragnehmer Büro-Service Scriptomed Steven, Kaiserstr. 13, 42781 Haan. Bedient sich eine Partei bei der Durchführung dieses Vertrages

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Übersetzungsbüro Translation 24 Inhaber Mag. Eva Kainbacher, im Folgenden Auftragnehmer (AN) genannt ERSTENS: Honorar / Mindesthonorar Die Honorare für Übersetzungen bestimmen

Mehr

2. Für bestimmte Dienste vereinbarte besondere Bedingungen haben im Kollisionsfall Vorrang.

2. Für bestimmte Dienste vereinbarte besondere Bedingungen haben im Kollisionsfall Vorrang. Allgemeine Geschäftsbedingungen Suchmaschinenoptimierung I. Allgemeines 1. Die RP Digital GmbH bzw. die im Auftrag von RP Digital tätigen Subunternehmer erbringen für den Auftraggeber Dienstleistungen

Mehr

2 Leistung des Übersetzers, Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

2 Leistung des Übersetzers, Mitwirkungspflicht des Auftraggebers Allgemeine Geschäftsbedingungen Da Übersetzungen eine besondere Art von Dienstleistungen darstellen, werden sie nur zu den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeführt. Mit der Erteilung eines

Mehr

2. Unsere Angebote sind freibleibend. Alle Vereinbarungen werden erst durch unsere schriftliche Bestätigung rechtswirksam.

2. Unsere Angebote sind freibleibend. Alle Vereinbarungen werden erst durch unsere schriftliche Bestätigung rechtswirksam. Allgemeine Geschäftsbedingungen I. Angebot und Abschluss 1. Unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich nach diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Geschäfts- oder Einkaufsbedingungen des

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen von der

Allgemeine Geschäftsbedingungen von der Allgemeine Geschäftsbedingungen von der Crossworks Projects Gesellschaft für technische Eventberatung, Planung und Durchführung mbh Am Treptower Park 30 D-12435 Berlin Tel. +49 (0)30 / 443 186 3 Fax +49

Mehr

Teil 1. (3) Die Nutzungsrechte an der Boscube Software und an der Dokumentation werden in Teil 2 geregelt.

Teil 1. (3) Die Nutzungsrechte an der Boscube Software und an der Dokumentation werden in Teil 2 geregelt. der Blue On Shop GmbH, Reuchlinstraße 10. 10553 Berlin Stand 01.06.2010 (im Folgenden Blue On Shop) für die Vermietung von Boscubes oder anderen Kurzstreckenfunk Sendeeinheiten (im Folgenden Boscube) regelt

Mehr

Bedingungen für Hotline-Service/Betreuungsvertrag

Bedingungen für Hotline-Service/Betreuungsvertrag Real Consulting GmbH Robert-Koch-Straße 1-9 56751 Polch Telefon: 02654 8838-0 Telefax: 02654 8838-145 www.realconsulting.de Bedingungen für Hotline-Service/Betreuungsvertrag 1. Geltungsbereich 1.1. Beratungs-

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen

Allgemeine Einkaufsbedingungen Allgemeine Einkaufsbedingungen 1. Allgemeines 1.1 Die Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Lieferanten richten sich ausschließlich nach diesen Einkaufsbedingungen, sofern im Einzelfall nichts anderes

Mehr

EVB-IT Kauf Seite 1 von 5

EVB-IT Kauf Seite 1 von 5 EVB-IT Kauf Seite 1 von 5 Ergänzende Vertragsbedingungen für den Kauf von Hardware EVB-IT Kauf 1 Art und Umfang der Lieferung 1.1 Der Auftragnehmer liefert die Produkte zu den Vereinbarungen im Vertrag.

Mehr

Allgemeine Lizenzbedingungen für die Software der Labtagon GmbH

Allgemeine Lizenzbedingungen für die Software der Labtagon GmbH Allgemeine Lizenzbedingungen für die Software der Labtagon GmbH I. Gegenstand der Lizenz 1. Von der Lizenz umfasst sind sämtliche Programme und Softwareprodukte (nachfolgend Software ), die von der Labtagon

Mehr

Verkaufs- und Lieferbedingungen Siebenwurst Consulting & Services GmbH

Verkaufs- und Lieferbedingungen Siebenwurst Consulting & Services GmbH Verkaufs- und Lieferbedingungen Siebenwurst Consulting & Services GmbH Soweit von uns nicht ausdrücklich schriftlich angegeben, liegen unseren Angeboten folgende Lieferbedingungen zu Grunde. In unseren

Mehr

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen der SALMET International GmbH Salmet GmbH & Co. KG

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen der SALMET International GmbH Salmet GmbH & Co. KG Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen der SALMET International GmbH Salmet GmbH & Co. KG 1: Geltungsbereich 1. Nachstehene Bedingungen gelten ausnahmslos für alle unsere Angebote,Verkäufe und Lieferungen,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. für den Verkauf meteorologischer Leistungen. der MeteoGroup Schweiz AG. Stand: September 2011

Allgemeine Geschäftsbedingungen. für den Verkauf meteorologischer Leistungen. der MeteoGroup Schweiz AG. Stand: September 2011 Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Verkauf meteorologischer Leistungen der MeteoGroup Schweiz AG Stand: September 2011 1 Allgemeines, Geltungsbereich 1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

DIENSTLEISTUNGS VERTRAG

DIENSTLEISTUNGS VERTRAG Allgemeines DIENSTLEISTUNGS VERTRAG zwischen Kunde (Auftraggeber) und BAT Bischoff Analysentechnik GmbH Taunusstr. 27 61267 Neu Anspach Seite 1 Leistungsübersicht Seite ALLGEMEINES 1 Leistungsübersicht

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für suchmaschinenkompatible Homepage - Optimierungen von Kundenwebseiten I. Gegenstand dieses Vertrages 1. André Oehler, An der Hölle 38 / 2 / 4, 1100 Wien, Österreich (Steuernummer:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Unsere Leistung wird nur aufgrund der nachfolgenden Bedingungen erbracht. Dies gilt auch, wenn im Einzelfall nicht gesondert auf die AGB Bezug genommen wird. Sie gelten

Mehr

Geltungsbereich. Definition

Geltungsbereich. Definition Event Truck by CC Bäuml Bahnhofstrasse 13 36110 Schlitz/Hessen AGB 1 Geltungsbereich (1) Soweit nicht anders ausdrücklich vereinbart, gelten für alle Leistungen und Serviceaufgaben (z.b. Vermietung, Gestellung

Mehr

I. Allgemeines. II. Preis und Zahlung

I. Allgemeines. II. Preis und Zahlung Lieferbedingungen (Stand 09/2013) Bestellungen von Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder eines öffentlich-rechtlichen Sondervermögens (nachfolgend Besteller genannt) werden von

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. für Lieferungen und Leistungen der BU Power Systems GmbH & Co. KG. Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen. für Lieferungen und Leistungen der BU Power Systems GmbH & Co. KG. Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für Lieferungen und Leistungen der BU Power Systems GmbH & Co. KG 1 Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen 1.1 Unsere sämtlichen Lieferungen, Leistungen und Angebote

Mehr

AGBs. Werbung Beschriftung Internet

AGBs. Werbung Beschriftung Internet AGBs Werbung Beschriftung Internet Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der DesignFactory AG 1. Geltung der AGB Für alle Aufträge an uns, gelten ausschliesslich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der

Mehr

Online-Shop AutoBerufe Allgemeine Geschäftsbedingungen

Online-Shop AutoBerufe Allgemeine Geschäftsbedingungen Online-Shop AutoBerufe Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines 1.1 Sämtliche Leistungen und Lieferungen der Wirtschaftsgesellschaft des Kfz-Gewerbes mbh (kurz Anbieter ) über den Online-Shop AutoBerufe

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der NSU GmbH für Accessoires März 2011

Allgemeine Geschäftsbedingungen der NSU GmbH für Accessoires März 2011 Allgemeine Geschäftsbedingungen der NSU GmbH für Accessoires März 2011 I. Ihr Vertragspartner bei Bestellungen wird die NSU GmbH mit Sitz in Neckarsulm. Anschrift: NSU-Str. 1, 74172 Neckarsulm Vertretungsberechtigte

Mehr

Einkaufsbedingungen Wigo S. 1 / 6

Einkaufsbedingungen Wigo S. 1 / 6 Einkaufsbedingungen Wigo S. 1 / 6 1 Allgemeines (1) Die folgenden Allgemeinen Vertragsbedingungen für den Einkauf von Produkten gelten für alle Vertragsbeziehungen mit dem Lieferanten. Sämtliche Vereinbarungen,

Mehr

Seite 1 von 5. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Büroservice Lars Thias. Stand: 01.01.2013

Seite 1 von 5. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Büroservice Lars Thias. Stand: 01.01.2013 Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Büroservice Lars Thias Stand: 01.01.2013 Seite 2 von 5 1. Grundlagen und Geltungsbereich a. Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil

Mehr

Markenkommunikation www.formvermittlung.de

Markenkommunikation www.formvermittlung.de Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Urheberrecht und Nutzungsrechte 2. Vergütung 3. Sonderleistungen, Neben- und Reisekosten 4. Fälligkeit der Vergütiung, Abnahme 5. Eigentumsvorbehalt etc. 6. Digitale

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der PC POWER Hard- und Software Vertrieb GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der PC POWER Hard- und Software Vertrieb GmbH 1. Geltungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen der PC POWER Hard- und Software Vertrieb GmbH Die Lieferungen und Leistungen der PC POWER GmbH erfolgen ausschließlich zu den nachstehenden Allgemeinen

Mehr

Veranstaltungsauftrag

Veranstaltungsauftrag Wissenswertes Veranstaltungsauftrag Perfekt zum Aperitif MENÜ I MENÜ II MENÜ III MENÜ IV MENÜ V Vegetarisch APERITIF WEINEMPFEHLUNG WEINEMPFEHLUNG ZUSATZLEISTUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen - Restaurant

Mehr

AGB - Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen für den Edelmetallshop der PIM Handelsgesellschaft mbh

AGB - Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen für den Edelmetallshop der PIM Handelsgesellschaft mbh AGB - Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen für den Edelmetallshop der PIM Handelsgesellschaft mbh I. Geltungsbereich Für alle Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich die nachfolgenden

Mehr

FAX NR.040/35018-199

FAX NR.040/35018-199 FAXBESTELLFORMULAR FAX NR.040/35018-199 An CorinaDunkel AgenturfürAudiovisueleKommunikation Warburgstrasse50 20354Hamburg Kaufpreis:Euro5.740,00 (zzgl.19% MwST) NachEingangIhrerBestelungsowiederrechtsverbindlichunterzeichneten

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der ADULO GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der ADULO GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der ADULO GmbH 1. GELTUNG Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Vertragsbeziehungen der Parteien. 2. ANGEBOT UND ABSCHLUSS Die zum Angebot gehörenden

Mehr

Lizenzvertrag VR-NetWorld Software

Lizenzvertrag VR-NetWorld Software Lizenzvertrag VR-NetWorld Software zwischen der und Name und Anschrift der Bank Raiffeisenbank eg Burgstr. 28-30 34466 Wolfhagen Name und Anschrift des Kunden (Nutzer) Kundennummer (wird von der Bank ausgefüllt)

Mehr

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software -

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software - 1/6 Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software - zwischen der Raiffeisenbank Biebergrund-Petersberg eg Im Heiligengarten 3 36100 Petersberg Name des Kunden Strasse PLZ, Ort IBAN zur Abrechnung - nachstehend

Mehr

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG Stand Dezember 2011 1. Gegenstand der Lizenz 1.1 Gegenstand der Lizenz ist die dem Kunden auf der Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma nudge GmbH (im Folgenden nudge genannt).

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma nudge GmbH (im Folgenden nudge genannt). Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma nudge GmbH (im Folgenden nudge genannt). 1. Geltung Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Vereinbarungen, die zwischen nudge und dem Kunden

Mehr

Allgemeine Lieferbedingungen der IDS Imaging Development Systems GmbH zur Verwendung im kaufmännischen Verkehr

Allgemeine Lieferbedingungen der IDS Imaging Development Systems GmbH zur Verwendung im kaufmännischen Verkehr Allgemeine Lieferbedingungen der I. Allgemeines 1. Allen Lieferungen und Leistungen der IDS Imaging Development Systems GmbH (kurz: IDS) liegen ausschließlich diese allgemeinen Bedingungen zugrunde. Allgemeine

Mehr

INSPEKTIONSVERTRAG FÜR USV-ANLAGEN TYP-C. Zwischen. ONLINE USV-Systeme AG Dreimühlenstrasse 4 80469 München. nachfolgend ONLINE genannt.

INSPEKTIONSVERTRAG FÜR USV-ANLAGEN TYP-C. Zwischen. ONLINE USV-Systeme AG Dreimühlenstrasse 4 80469 München. nachfolgend ONLINE genannt. INSPEKTIONSVERTRAG FÜR USV-ANLAGEN TYP-C Zwischen ONLINE USV-Systeme AG nachfolgend ONLINE genannt und nachfolgend Betreiber genannt 1. Allgemeines 1.1 Dieser Vertrag regelt die Betreuung und Inspektion

Mehr

PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Sie in Online-Shops sicher, einfach und schnell bezahlen und das kostenlos.

PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Sie in Online-Shops sicher, einfach und schnell bezahlen und das kostenlos. AGBs Kurzversion Stand 05.04.2010 Das Wichtigste in Kürze: Wir möchten Ihnen das Bestellen auf www.slowfashion.at so einfach, bequem und sicher als möglich machen. Schließlich sollen Sie sich in unserem

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen EuroNatur Service GmbH, Radolfzell

Allgemeine Geschäftsbedingungen EuroNatur Service GmbH, Radolfzell Allgemeine Geschäftsbedingungen EuroNatur Service GmbH, Radolfzell 1 Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle in unserem Online-Shop, telefonisch, per Fax, per E-Mail oder

Mehr

Suntool(TM) Programm-Lizenz Business Deutschland

Suntool(TM) Programm-Lizenz Business Deutschland Suntool(TM) Programm-Lizenz Business Deutschland SolarWorld AG Martin-Luther-King-Straße 24 53175 Bonn fortan: SolarWorld Inkrafttreten Wenn Sie die Software Suntool(TM) (fortan: PROGRAMM) nutzen möchten,

Mehr

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Cynapse GmbH

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Cynapse GmbH A L L G E M E I N E G E S C H Ä F T S B E D I N G U N G E N D E R C Y N A P S E G M B H / S T A N D 2 4. 0 2. 2 0 0 3 1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Cynapse GmbH Diese Allgemeinen

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Cloud Storage V 1.0. Stand: 04.07.2011

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Cloud Storage V 1.0. Stand: 04.07.2011 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Cloud Storage V 1.0 Stand: 04.07.2011 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 2 PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS CLOUD STORAGE... 3 Preise... 3 Vertragslaufzeit

Mehr

1.1 Für den Umfang der Leistung gelten, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist, die folgenden Bedingungen.

1.1 Für den Umfang der Leistung gelten, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist, die folgenden Bedingungen. Visa & Business Services Christine Orth Zeil 18a D-65719 Hofheim E-Mail: info@visa-business-services.com www.visa-business-services.com Tel. 06192-203872 Fax 06192-203871 Mobil 0170-9985511 Allgemeine

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen NEOPERL AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen NEOPERL AG 1 Geltungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen NEOPERL AG 1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Beziehungen zwischen NEOPERL AG und ihren Kunden (Besteller). Sie bilden integrierenden

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Online-Shop)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Online-Shop) 1 Geltungsbereich und Anbieter Allgemeine Geschäftsbedingungen (Online-Shop) (1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die Sie bei dem Online- Shop der TerraPellet GmbH.

Mehr

Kartenhalter und Erkennungsschalter Mit Beschriftungsclip SD Flashcard erforderliche Eigenschaften (wie von SBC geprüft)

Kartenhalter und Erkennungsschalter Mit Beschriftungsclip SD Flashcard erforderliche Eigenschaften (wie von SBC geprüft) PCD.Mxxx0 Classic CPUs und Erweiterungsgehäuse Speichermodul PCD.R600 für Flashcards (FC).14 Speichermodul PCD.R600 für Flashcards (FC).14.1 System Übersicht PCD.R600 ist ein I/O Modul für industrielle

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN,, 6314 Unterägeri / Schweiz 1. Allgemeines a. Es gelten ausschließlich unsere Geschäfts-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen, auch wenn im Einzelfall nicht Bezug darauf

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Test Event Area GmbH & Co. KG für Strecken, Gebäude und Einrichtungen der Test Event Area

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Test Event Area GmbH & Co. KG für Strecken, Gebäude und Einrichtungen der Test Event Area AGB für Strecken, Gebäude und Einrichtungen Allgemeine Nutzungsbedingungen der Test Event Area GmbH & Co. KG für Strecken, Gebäude und Einrichtungen der Test Event Area 1. Geltung Anwendbar im Geschäftsverkehr

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen MAD Mobile Application Development GmbH Leutragraben 1-07743 Jena Tel: +49 3641 310 75 80 Fax: +49 3641 5733301 email: info@mad-mobile.de http://www.mad-mobile.de Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Mehr

Multimediagestattung kabelanschluss, internet und telefon

Multimediagestattung kabelanschluss, internet und telefon Multimediagestattung kabelanschluss, internet und telefon Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse hausanschrift Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH,, Telefon 0800

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für suchmaschinenkompatible Homepage - Optimierungen von Kundenwebseiten I. Gegenstand dieses Vertrages 1. André Oehler, Keltenstraße 52, 71640 Ludwigsburg, Deutschland

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. 1 Allgemeines, Geltungsbereich

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. 1 Allgemeines, Geltungsbereich ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 1 Allgemeines, Geltungsbereich (1) Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der ScaffMart Handels-, Vermietungs- und Beratungs-GmbH

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie den MICHEL-Online-Shop benutzen. Durch die Nutzung des MICHEL-Online-Shops erklären Sie Ihr Einverständnis,

Mehr

MC) und ihren Auftraggebern, soweit es sich um Unternehmer oder eine juristische Person

MC) und ihren Auftraggebern, soweit es sich um Unternehmer oder eine juristische Person Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Allgemeines und Geltungsbereich 1. Die nachfolgenden Übersetzungs- und Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen Frau Monika Cyrol, Lloyd-G.-Wells-Str. 27,

Mehr

3. Pflichten des Kunden

3. Pflichten des Kunden ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN von WAZ New Media GmbH & Co. KG für die Erbringung von Telekommunikationsdienstleistungen für die Öffentlichkeit und von Telediensten. AGB für Cityweb DSL Anschlüsse 1.

Mehr