Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone tiptel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone 6050. tiptel"

Transkript

1 Bedienungsanleitung (de) tiptel Ergophone 6050 tiptel

2

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Sicherheitshinweise... 7 Erste Inbetriebnahme... 9 Verpackungsinhalt prüfen... 9 SIM-Karte und Akku installieren... 9 Einschalten des Telefons Einstellen von Sprache, Datum und Uhrzeit Aufladen des Akkus Bedienelemente des Telefons Bedienelemente auf der Vorderseite Bedienelemente auf der Rückseite Bedienelemente auf der linken Seite Bedienelemente auf der rechten Seite Elemente auf der Oberseite Elemente auf der Unterseite Symbole im Display Telefonieren Annehmen von Gesprächen Abweisen von Gesprächen Wählen mit Direktwahl Wählen mit Wahlwiederholung Wählen mit Schnellwahl Wählen aus den Kontakten Freisprechen und Stummschalten Lautlos

4 Inhaltsverzeichnis Sprechende Tasten und Rufnummern Kontakte Optionen in den Kontakten Anrufen SMS senden Neuen Kontakt hinzufügen Ansicht Bearbeiten Löschen Verschieben Alle Kontakte kopieren/verschieben/löschen Einstellungen Kontakte Kurzwahlen einrichten Anruflisten Optionen in den Anruflisten Anrufen SMS senden Ansicht Löschen Mitteilungen (SMS) Empfangene SMS ansehen SMS senden SMS-Text schreiben Erweiterte Nachrichtenfunktionen Entwürfe Vorlagen Mitteilungen löschen Mitteilungseinstellungen

5 Inhaltsverzeichnis Organizer Wecker Aufgaben Radio Optionen im Radiobetrieb Kalender Rechner Einstellungen Telefoneinstellungen Uhrzeit & Datum Sprache Toneinstellungen Meldungsart Lautstärke Zeitansage Anrufeinstellungen Rufnummernanzeige Anklopfen Rufumleitung Anrufsperre Netzwerkwahl Kennwort ändern Notruf Einstellungen Werkseinstellungen Notruf Test der Notruffunktion Einrichtung des Notrufs Notruf-Nummern

6 Inhaltsverzeichnis Inhalt Notruf-SMS Persönliche Daten Abbrechen des Notrufs Wichtige Hinweise zu den Notruffunktionen Anhang Service Gewährleistung Konformitätserklärung CE-Zeichen Umweltverträglichkeit

7 Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise Benutzen Sie das Telefon nur an Orten, an denen dieses erlaubt ist. In der Regel ist die Nutzung von Mobiltelefonen in Krankenhäusern, in Flugzeugen und an Tankstellen untersagt. Öffnen Sie das Gerät nicht eigenmächtig und führen Sie keine eigenen Reparaturversuche durch. Reparaturen dürfen nur von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden. Vermeiden Sie, das Telefon Rauch, Chemikalien, Feuchtigkeit, Staub oder übermäßiger Hitzeeinwirkung (direkte Sonneneinstrahlung) auszusetzen. Halten Sie Telefon und Zubehör aus dem Zugriffsbereich von Kindern fern. Der Lautsprecher dieses Telefons kann sehr laut eingestellt werden. Testen Sie die eingestellte Lautstärke vor dem Gebrauch um Schädigungen des Gehöres zu vermeiden. Verwenden Sie das Telefon im Straßenverkehr nur mit einer zugelassenen Freisprecheinrichtung. Beachten Sie zur Nutzung von Mobiltelefonen die landesspezifischen gesetzlichen Vorschriften. Halten Sie ggf. einen Abstand von 20 cm zwischen dem Telefon und einem implantierten Herzschrittmacher. Das Telefon muss sofort ausgeschaltet werden, wenn Sie eine Beeinträchtigung vermuten oder spüren. Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät, keine anderen Netzgeräte. Verwenden Sie ausschließlich Originalzubehör und Akkus. 7

8 Sicherheitshinweise Das Telefon ist nicht wasserdicht. Vermeiden Sie den Kontakt mit Flüssigkeiten. Verlassen Sie sich zur Absicherung bei Notfällen nicht ausschließlich auf die Notruffunktion des Mobiltelefons. Aus technischen Gründen kann der Aufbau einer Notrufverbindung nicht immer garantiert werden. Die Entsorgung des Gerätes und des Akkus muss fachgerecht erfolgen. Der Entsorgungsträger Ihrer Kommune bietet hierzu Sammelstellen für Elektronikabfall und Batterien/Akkus an. Werfen Sie das Gerät und den Akku nicht in den Hausmüll oder ins Feuer. Verpackungsbestandteile entsorgen Sie entsprechend den lokalen Vorschriften. 8

9 Erste Inbetriebnahme Verpackungsinhalt prüfen Erste Inbetriebnahme Im Lieferumfang ist enthalten: Mobiltelefon tiptel Ergophone 6050 Steckernetzgerät Ladeablage Akkupack Li-Ion 3.7 V/1000mAh Headset Bedienungsanleitung SIM-Karte und Akku installieren Vor der ersten Inbetriebnahme müssen SIM-Karte und Akku installiert werden. Die SIM-Karte (Telefonkarte) ist nicht im Lieferumfang des Gerätes, diese erhalten Sie bei Ihrem Dienstanbieter. Gehen Sie sorgfältig mit der SIM-Karte um und vermeiden Sie es, die Kontaktflächen der Karte zu berühren. Zum Einlegen der SIM-Karte und des Akkus muss der Gehäusedeckel auf der Rückseite des Gerätes entfernt werden. Drücken Sie hierzu im oberen Bereich auf den Deckel der Rückseite und dann nach unten. 9

10 Erste Inbetriebnahme Legen Sie die SIM-Karte wie abgebildet, vorsichtig in die SIM-Kartenhalterung ein. Diese befindet sich an der unteren Seite des Telefons. Die SIM-Karte wird mit den Kontakten der Karte nach unten zwischen die Kontakte des Telefons und den metallenen Haltebügel geschoben. Die Aussparung im Gehäuse muss hierbei der Richtung der SIM-Karte entsprechen, die SIM-Karte muss exakt in die Aussparung passen. Danach wird der Akku eingelegt. Die drei Kontaktflächen des Akkus müssen zu den drei Kontaktstiften des Telefons unten rechts unterhalb der SIM-Karte zeigen. Der Akku wird erst unten an die Kontaktflächen gelegt und danach oben in die Aussparung des Telefons eingeführt. Setzen Sie danach den Gehäusedeckel wieder auf und schieben ihn nach oben bis er einrastet. Einschalten des Telefons Drücken Sie die rote Auflege-Taste aufleuchtet. für 3 5 Sekunden, bis das Display Danach wird die PIN (Persönliche Identifikationsnummer) Ihrer SIM-Karte abgefragt. Diese vierstellige Zahl finden Sie in den Unterlagen zu Ihrer 10

11 Erste Inbetriebnahme SIM-Karte. Geben Sie die vier Ziffern über die Tastatur ein und drücken Sie danach die grüne Wahltaste. Hinweis: Die PIN Ihrer SIM-Karte kann über die Einstellungen des Telefons verändert werden und es ist auch möglich, die Abfrage der PIN beim Einschalten des Telefons abzuschalten. Nun ist das Telefon betriebsbereit. Einstellen von Sprache, Datum und Uhrzeit Nach dem ersten Einschalten werden automatisch die Sprache, die Uhrzeit und das Datum abgefragt. Wählen Sie erst die gewünschte Sprache aus und bestätigen mit der Wahltaste. Als Nächstes geben Sie die Uhrzeit (erst die Stunde und dann die Minuten) ein, dann das Datum (erst den Tag, dann den Monat und dann das Jahr) und bestätigen jeweils wieder mit der Wahltaste. Hinweis: Die automatische Abfrage von Sprache, Uhrzeit und Datum erfolgt nur bei der Erst-Inbetriebnahme und wenn eine andere SIM-Karte eingelegt wurde. Über das Hauptmenü Einstellungen Telefoneinstellungen und dann Uhrzeit und Datum bzw. Sprache können diese Einstellungen aber jederzeit geändert werden. 11

12 Erste Inbetriebnahme Aufladen des Akkus Ihr Telefon wird mit einer Ladeablage und einem dazu gehörenden Steckernetzgerät geliefert. Stecken Sie den kleinen Stecker des Steckernetzgerätes in die Buchse an der Rückseite der Ladeablage und danach das Steckernetzgerät in die Steckdose. Legen Sie das Telefon in die Ladeablage, der Akku wird nun geladen. Während des Ladevorgangs blinkt das rechte Balkensegment der Ladezustandsanzeige im Display. Sobald der Ladevorgang beendet ist, sind alle Segmente der Anzeige ausgefüllt. Die Ladezustandsanzeige blinkt dann nicht mehr. Hinweis: Anstelle des Aufladens über die Ladeablage kann der Stecker des Netzgerätes auch direkt in die Buchse an der Unterseite des Telefons gesteckt werden. Der Akku kann auch über die USB-Buchse eines Computers aufgeladen werden. Laden Sie den Akku vor der ersten Inbetriebnahme komplett auf. Zur Schonung der Akkus sollten Sie das Telefon danach nur in die Ladeablage legen, wenn der Akku fast leer ist (nur noch 1-2 Balken der Ladezustandsanzeige sind ausgefüllt). Je nach Länge Ihrer Telefonate ist eine erneute Aufladung des Akkus in der Regel ca. einmal pro Woche erforderlich. Im Laufe der Zeit verlieren Akkus an Leistungsfähigkeit. Wenn Sie nach einiger Zeit bemerken, dass Sie das Telefon deutlich häufiger aufladen müssen, so ersetzen Sie den Akku. 12

13 Bedienelemente des Telefons Bedienelemente des Telefons Das Telefon hat auf der Vorderseite, aber auch auf der rechten, linken, oberen und unteren Seite und auf der Rückseite Bedienelemente bzw. Anschlüsse. Bedienelemente auf der Vorderseite

14 Bedienelemente des Telefons 1 Wahltaste Wählen nach Eingabe einer Rufnummer. Annahme von Anrufen während des Klingelns. Bestätigung von Anzeigen links unten im Display. Im Ruhezustand Aufruf der Wahlwiederholung. 2 Anruf des Netz-Anrufbeantworters durch langes Drücken. 3 Wahl der männliche Zielwahltaste durch langes Drücken. Eingabe des + Zeichens durch zweimaliges Drücken. Eingabe von Sonderzeichen in Texteingaben. 4 Pfeil hoch und runter Bewegen der Auswahl in Menüs. Im Ruhezustand Aufruf des Hauptmenüs (Taste hoch) und Schreiben einer neuen SMS (Taste runter) 5 Auflegetaste Beendet ein Gespräch. Während des Klingelns Abweisen von Anrufen. Ein-/Ausschalten durch langes Drücken. Bestätigung von Anzeigen rechts unten im Display. Im Ruhezustand direkter Aufruf der Kontakte. 6 Wahl der weiblichen Zielwahltaste durch langes Drücken. Umschalten der Eingabemethode in Texteingaben. 7 Eingabe von Leerzeichen bei Texteingaben. Umschalten zwischen Klingeln und Lautlos jeweils mit Vibration durch langes Drücken. 14

15 Bedienelemente des Telefons Bedienelemente auf der Rückseite Hier befindet sich der Notrufknopf (SOS). Wird dieser für ca. 3 Sekunden gedrückt, so wird die Notruffunktion ausgelöst. Eine Beschreibung dieser Funktion finden Sie im Kapitel Notruf. Bedienelemente auf der linken Seite Hier befindet sich oben eine mit + und gekennzeichnete Wippe und unten ein mit FM bezeichneter Schalter. Mit der +- Wippe können Sie während des Gesprächs die Lautstärke des Lautsprechers verändern. Zusätzlich wird damit die Lautstärke des integrierten Radios geregelt. Nach langem Drücken der + Taste im Ruhezustand sagt das Telefon (sofern eingerichtet) die Uhrzeit an. Durch langes Drücken des Schalters FM wird das integrierte Radio ein- und ausgeschaltet. 15

16 Bedienelemente des Telefons Bedienelemente auf der rechten Seite Hier befinden sich zwei Schiebeschalter. Der obere Schiebeschalter schaltet die integrierte Taschenlampe an der Oberseite ein und aus. Mit dem unteren Schiebeschalter wird die Tastensperre einund ausgeschaltet. Eine aktivierte Tastensperre wird über das entsprechende Symbol im Display angezeigt. Hinweis: Die Annahme von Anrufen mit der Wahltaste ist auch bei eingeschalteter Tastensperre möglich. Elemente auf der Oberseite Auf der Oberseite befindet sich die integrierte Taschenlampe. Diese wird über den oberen Schiebeschalter an der rechten Seite ein- und ausgeschaltet. Zusätzlich befindet sich hier noch die Buchse zum Anschluss des Headsets. Ein Headset befindet sich im Lieferumfang. Elemente auf der Unterseite Auf der Unterseite befinden sich die Kontakte für die Ladeablage, der Micro-USB-Anschluss zum Aufladen des Akkus über das mitgelieferte Ladegerät oder einen Computer und das Mikrofon. 16

17 Symbole im Display Bedienelemente des Telefons Zusätzlich zum Namen des Mobilfunkanbieters, dem Datum und der Uhrzeit werden Ihnen im Display ständig die Signalstärke des Mobilfunknetzes und der Ladezustand des Akkus angezeigt. Die weiteren abgebildeten Symbole werden nur situationsabhängig dargestellt. Anzeige Beschreibung Zeigt die Signalstärke des Funknetzes an. Ladezustand des Akkus. Neue ungelesene Textnachricht(en) (SMS). Anruf(e) in Abwesenheit. Klingelbetrieb ohne Vibration eingeschaltet Klingelbetrieb mit Vibration eingeschaltet. Lautlos-Betrieb mit Vibration eingeschaltet Roaming aktiv (Handy ist in fremden Netz eingebucht) Rufumleitung eingeschaltet Ein zweiter Anrufer klopft an Wecker eingeschaltet. Headset angeschlossen 17

18 Telefonieren Telefonieren Annehmen von Gesprächen Bei einem ankommenden Anruf klingelt das Telefon (vorausgesetzt, Lautlos oder Nur vibrieren ist nicht aktiviert) und das Telefon vibriert (vorausgesetzt Vibrationsalarm ist eingeschaltet). Auf dem Display werden die Rufnummer des Anrufers und das Symbol für einen ankommenden Anruf angezeigt. Ist der Anrufer mit der Rufnummer im Telefonregister gespeichert, so erscheint statt der Rufnummer der Name des Anrufers. Die Annahme des Gespräches erfolgt durch Drücken der Wahltaste. Abweisen von Gesprächen Drücken Sie bei einem ankommenden Anruf die Auflegetaste der Anruf abgewiesen. Der Anrufer hört den Besetztton., so wird Wählen mit Direktwahl Zur Direktwahl geben Sie über die Zifferntasten die gewünschte Rufnummer ein und drücken danach die Wahltaste. Das Gespräch zum gewünschten Teilnehmer wird aufgebaut. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Sie im Mobilfunknetz immer eine Vorwahl wählen müssen. 18

19 Telefonieren Wählen mit Wahlwiederholung Drücken Sie im Ruhezustand des Telefons ohne vorher eine Rufnummer einzugeben die Wahltaste, so werden die Anruflisten geöffnet (siehe auch Kapitel Anruflisten ). Mit der Wahltaste öffnen Sie die gewünschte Liste und können dann mit den Pfeiltasten und innerhalb der Anrufliste hoch und runter blättern. Erneutes Drücken der Wahltaste öffnet ein Menü, aus dem heraus Sie die so selektierte Rufnummer anrufen oder eine SMS senden können. Hinweis: Haben Sie einen Anruf versäumt oder eine SMS erhalten, so zeigt die Anrufliste beim Drücken der Wahltaste zunächst nur die versäumten Anrufe oder neuen SMS. Erst wenn Sie diese gesehen haben und danach erneut die Wahltaste drücken, erhalten Sie die Anruflisten mit allen Einträgen. Wählen mit Schnellwahl Das Telefon verfügt über Schnellwahltasten, mit denen häufig angewählte Rufnummern gespeichert werden können. Diese Schnellwahltasten werden im Ruhezustand des Telefons durch Drücken der Ziffern -, und Taste für ca. 2 Sekunden aufgerufen. Die jeweils hinterlegte Rufnummer wird dann automatisch gewählt. Die Taste ist mit dem Symbol eines männlichen, die Taste mit dem Symbol eines weiblichen Kopfes bedruckt. Diese beiden Tasten 19

20 Telefonieren könnten z. B. benutzt werden, um als Schnellwahl die Telefonnummern von Tochter und Sohn abzuspeichern. Um die Kurzwahlen nutzen zu können, müssen diese erst belegt werden. Dieses erfolgt über das Hauptmenü Kontakte Opt. Kurzwahlen einrichten. Rufnummern für die Kurzwahlen müssen in den Kontakten gespeichert sein. Die Taste ist für eine Schnellwahl des Anrufbeantworters reserviert. Hier muss die Rufnummer der Mailbox beim Dienstanbieter eingerichtet werden. Ist dieses noch nicht erfolgt, so wird diese Rufnummer beim langen Drücken der Taste abgefragt. Wählen aus den Kontakten Drücken Sie im Ruhezustand des Telefons die Auflegetaste, so werden die Kontakte aufgerufen und der erste Eintrag wird angezeigt. Mit den Pfeiltasten und können Sie nach oben und unten blättern. Wird eine der Zifferntasten ggf. mehrfach kurz nacheinander gedrückt, so wird der erste Eintrag, der mit dem jeweiligen Buchstaben anfängt, angezeigt. Um beispielsweise den ersten mit L beginnenden Eintrag anzuzeigen, muss die Taste dreimal kurz nacheinander gedrückt werden. Das Drücken der Wahltaste öffnet ein Auswahlmenü und erneutes Drücken bei aktiviertem Eintrag Anrufen wählt die Rufnummer des gerade angezeigten Eintrags an. 20

21 Telefonieren Hinweis: Sie können einen Kontakt nicht nur anrufen, sondern auch eine SMS dorthin senden oder den Kontakt ändern oder löschen. Freisprechen und Stummschalten Während eines Telefongesprächs können Sie vom Hörer- auf Freisprechbetrieb umschalten. Sie hören den Gesprächspartner dann aus dem großen Lautsprecher auf der Rückseite des Gerätes. Wenn Sie eine Rückfrage halten wollen, die der Gesprächspartner nicht hören soll, können Sie das Mikrofon im Telefon ausschalten. Drücken Sie während eines Gespräches die Wahltaste, so öffnet sich ein Auswahlmenü mit den Punkten und Freisprechen und Stummschalten. Mit der Wahltaste können Sie die Funktionen ein- und ausschalten. Im Display des Telefons wird Ihnen Freisprechen bzw. ausgeschaltetes Mikrofon durch ein Symbol angezeigt. Lautlos Durch langes Drücken der Taste können Sie das Telefon in den lautlosen Betrieb und wieder zurück auf Klingelbetrieb (jeweils mit Vibration) schalten. Schalten Sie das Telefon auf lautlosen Betrieb, damit Sie und andere z. B. während einer Veranstaltung nicht durch das Klingeln des Telefons gestört werden. 21

22 Telefonieren Hinweis: Meist ist es besser, das Telefon auszuschalten anstatt es auf lautlos zu stellen, denn der Anrufer bekommt dann einen Hinweistext, dass Sie telefonisch nicht erreichbar sind. Sprechende Tasten und Rufnummern Für die Tastentöne können Sie im Hauptmenü Einstellungen Telefoneinstellungen Toneinstellungen Tastenfeld statt Lautlos und Klicken auch Sprechende Tasten und Rufnummern einstellen. Das Telefon spricht dann die Ziffer jeder Taste, die Sie in der Wahlvorbereitung drücken. Bei ankommenden Anrufen spricht das Telefon vor dem Klingeln die Rufnummer des Anrufers. 22

23 Kontakte Kontakte Das Telefon verfügt über einen Speicher für bis zu 250 Rufnummern und Namen. Zusätzlich können weitere Rufnummern auf der SIM-Karte gespeichert werden. Um die Kontakte aufzurufen, drücken Sie im Ruhezustand die -Taste. Sie gelangen ins Hauptmenü. Dort wählen Sie den Eintrag Kontakte und drücken dann die Wahltaste. Im Ruhezustand des Telefons können Sie die Kontakte auch direkt durch Drücken der Auflegetaste aufrufen. Das Telefon zeigt Ihnen alle gespeicherten Kontakte an, ein Symbol vor dem Kontakt zeigt, ob dieser auf der SIM-Karte oder im Telefon gespeichert ist. Mit der - und der -Taste können Sie den gewünschten Kontakt auswählen. Drücken Sie ggf. mehrfach eine der Zifferentasten, so springt die Anzeige zum ersten Kontakt der mit dem entsprechenden Buchstaben beginnt. Um z.b. den ersten mit L beginnenden Kontakt aufzurufen müssen Sie dreimal kurz nacheinander die Ziffer drücken. Optionen in den Kontakten Drücken Sie die Wahltaste Kontaktes aufgerufen., so werden die Optionen des ausgewählten 23

24 Kontakte Anrufen Ruft die Rufnummer des ausgewählten Kontaktes an. SMS senden Sendet an den ausgewählten Kontakt eine Textmitteilung. Neuen Kontakt hinzufügen Hierüber können Sie einen neuen Kontakt hinzufügen. Als Erstes werden Sie gefragt, ob der Kontakt im Speicher des Telefons oder auf der SIM-Karte angelegt werden soll. Danach sehen Sie die Datenfelder Name und Nummer. Drücken Sie bei Name die Wahltaste, so kommen Sie in die Texteingabe und können den Namen eingeben. Mit der Wahltaste beenden Sie die Eingabe des Namens. Drücken Sie dann die -Taste um zum Feld Nummer zu gelangen. Die Nummer geben Sie direkt über die Zifferntasten ein. Damit das Wählen der Einträge auch funktioniert, wenn Sie sich mit dem Telefon in einem ausländischen Netz befinden, sollten Sie die Rufnummern grundsätzlich im internationalen Format, also inklusive Länderkennung, eingeben. Die Rufnummer würde dann als eingetragen, mit +49 als Länderkennung für Deutschland vorweg und danach die Vorwahl ohne die führende Null. Für das +- Zeichen drücken Sie zweimal kurz nacheinander die Taste. 24

25 Kontakte. Der Ein- Ist der Name fertig eingegeben, so drücken Sie die Wahltaste trag wird daraufhin als Kontakt gespeichert. Tipp: Eine Beschreibung der Eingabe von Text finden Sie im Kapitel Mitteilungen SMS Text schreiben. Ansicht Hier können Sie sich Rufnummer und Name eines Kontaktes anzeigen lassen. Bearbeiten Hier können Sie einen bestehenden Kontakt ändern. Löschen Löscht den ausgewählten Kontakt. Verschieben Verschiebt den ausgewählten Kontakt von Telefon zu SIM-Karte oder von SIM-Karte zu Telefon. Alle Kontakte kopieren/verschieben/löschen Kopiert, verschiebt oder löscht alle Kontakte im Telefonspeicher oder auf der SIM-Karte. 25

26 Kontakte Einstellungen Kontakte Unter Meine Nummer können Sie Ihre eigene Rufnummer eintragen. Speicherstatus zeigt Ihnen die Anzahl der gespeicherten Kontakte und die Gesamt-Kapazität auf der SIM-Karte und im Telefonspeicher an. Kurzwahlen einrichten Hier können Sie für die Ziffern bis und die Tasten (weibliche Zielwahltaste) und (männliche Zielwahltaste) die Kurzwahlen einrichten, welche dann bei langem Drücken der jeweiligen Taste im Ruhezustand des Telefons gewählt werden. Die Zielwahlen werden aus den Kontakten ausgewählt, Kurzwahlen müssen daher vorher als Kontakte gespeichert sein. Bei der Gestaltung der Tastatur wurde neben der -Taste ein weibliches und neben der -Taste ein männliches Gesicht integriert. Diese Tasten eignen sich daher beispielsweise gut, um darauf die Rufnummern des Sohnes und der Tochter als Schnellwahl zu speichern. Die Taste ist als Kurzwahl zur Aufruf der Mailbox (des Anrufbeantworters im Netz Ihres Dienstanbieters) reserviert. Hier wird die Rufnummer der Mailbox abgefragt, wenn die Taste lang gedrückt wird. Die Taste ist im Ruhezustand mit dem Umschalten zwischen Klingeln und Lautlos (jeweils mit Vibration) belegt und kann daher nicht als Kurzwahl benutzt werden. 26

27 Anruflisten Anruflisten im Ruhezustand des Telefons wer- Durch das Drücken der Wahltaste den die Anruflisten aufgerufen. Gibt es aktuell Anrufe, die Sie nicht angenommen und auch noch nicht angesehen haben, so werden Ihnen in der Anrufliste nur die verpassten Anrufe angezeigt. Haben Sie sich alle verpassten Anrufe bereits anzeigen lassen, so zeigt Ihnen die Anrufliste die Listen der ausgehenden, erhaltenen und verpassten Anrufe. Durch Drücken der Wahltaste wird die gewünschte Anrufliste geöffnet und Sie sehen Rufnummern. Sind zu den Rufnummern Kontakte gespeichert, so sehen Sie anstelle der Rufnummer den Namen des Kontaktes. Mit den - und -Tasten können Sie den gewünschte Anruf auswählen. Zusätzlich zu den drei Anruflisten steht Ihnen über Anrufliste löschen die Möglichkeit, alle Anrufe einer Anrufliste oder auch alle Anruflisten zu löschen zur Verfügung. Anrufdauer zeigt Ihnen die Dauer des letzten Anrufes, aller ausgehenden und aller erhaltenen Anrufe. Hinweis: Sie können die Anruflisten auch über das Hauptmenü Anruflisten aufrufen. Optionen in den Anruflisten Haben Sie in einer Anrufliste einen Anruf ausgewählt, so stehen Ihnen nach Drücken der Wahltaste die Optionen zur Verfügung. 27

28 Anruflisten Anrufen Ruft die Rufnummer an. SMS senden Sendet eine SMS an die Rufnummer. Ansicht Zeigt Details des Anrufes (Name, Rufnummer und Häufigkeit der Anrufe) an. Löschen Löscht den ausgewählten Anruf aus der Anrufliste. 28

29 Mitteilungen (SMS) Mitteilungen (SMS) Mit Ihrem Telefon können Sie Mitteilungen (Kurznachrichten, SMS) als Textnachrichten empfangen und senden. Empfangene SMS ansehen Haben Sie eine Mitteilung (SMS) erhalten, so wird Ihnen dieses im Display angezeigt. Durch Drücken der Wahltaste wird Ihnen der Inhalt der Mitteilung, die Rufnummer (bzw. der Name, wenn der Teilnehmer in den Kontakten angelegt ist) des SMS Versenders und Datum und Uhrzeit des Erhalts der SMS angezeigt Drücken Sie erneut die Wahltaste, so erhalten Sie ein Auswahlmenü aus dem heraus, Sie auf die SMS antworten, die Rufnummer anrufen, die SMS löschen, weiterleiten oder den Absender der SMS als Kontakt speichern können. Über die Wahltaste haben Sie nur Zugriff auf neue SMS, die Sie bisher noch nicht gelesen haben. Sobald Sie die Nachricht aufgerufen haben, wird Ihnen diese nach erneutem Drücken der Wahltaste nicht mehr angezeigt. Sie können aber im Grundzustand des Telefons über -Taste Mitteilungen die Nachrichtenzentrale Ihres Telefons aufrufen. Dort sehen Sie unter Posteingang alle Mitteilungen, die Sie erhalten und nicht gelöscht haben. 29

30 Mitteilungen (SMS) SMS senden Neben der Möglichkeit, auf eine SMS zu antworten, die Sie erhalten haben, können Sie auch selber eine SMS verfassen und versenden. Drücken Sie hierzu im Ruhezustand des Telefon die -Taste. Alternativ können Sie auch das Hauptmenü und dann Mitteilungen Mitteilung schreiben aufrufen. SMS-Text schreiben Den eigentlichen Nachrichtentext schreiben Sie mit den Zifferntasten. Neben den Zifferntasten bis sind jeweils drei bis vier Buchstaben aufgedruckt. Drücken Sie die jeweilige Taste einmal, so wird der erste Buchstabe dargestellt, zweimal kurz nacheinander, so wird der zweite Buchstabe dargestellt u.s.w. Für das Wort Hallo müssten Sie also zweimal die, dann einmal die, dann dreimal die, dann dreimal die und dann dreimal die drücken. Häufig benutzte Sonderzeichen wie z.b. Punkt, Komma oder Fragezeichen erreichen Sie über die Taste. Drücken Sie die Taste,so erhalten Sie eine Übersicht aller Sonderzeichen. Um ein Leerzeichen einzugeben, drücken Sie die. Mit der Taste schalten Sie die Eingabemethode um. Die gerade ausgewählte Eingabemethode wird Ihnen oben links im Display angezeigt, in der Werkseinstellung ist dieses Großschrift. Zusätzlich stehen Ihnen die 30

31 Mitteilungen (SMS) Eingabemethoden Kleinschrift, Ziffern und Smarteingabe in Großund Kleinschrift zur Verfügung. Smarteingabe Zusätzlich zur den oben beschriebenen Eingabemethoden stehen Ihnen mit s DE (Großschrift) und s de (Kleinschrift) Eingabemethoden zur Verfügung, bei denen das Telefon aus Ihren Eingaben häufig benutzte Worte errechnet und vorschlägt. Bei diesen Eingabemethoden werden die jeweiligen Tasten pro Buchstabe nur einmal gedrückt. Um also z.b. Hallo einzugeben würden Sie tippen. Das Telefon zeigt Ihnen unter dem SMS-Text in einer Zeile das Wort an, welches es aus Ihren Eingaben als wahrscheinlichstes Wort errechnet hat. Gibt es mehrere passende Worte, so wird das wahrscheinlichste an erster Stelle und die weiteren Worte daneben angezeigt. Mit den Tasten und können Sie zwischen den möglichen Worten wechseln. Durch Eingabe eines Leerzeichens mit der Taste oder durch Drücken der Wahltaste wird das vorgeschlagene Wort in den SMS-Text übernommen. Tipp: Sollte das vorgeschlagene Wort nicht ganz korrekt sein, so können Sie mit der Taste die Eingabemethode wechseln um Korrekturen vorzunehmen. Erweiterte Nachrichtenfunktionen Zusätzlich zum beschriebenen einfachen Lesen und Verfassen von Kurznachrichten stehen Ihnen im Hauptmenü Mitteilungen noch weitere Funktionen zur Verfügung. 31

32 Mitteilungen (SMS) Entwürfe Nach dem Schreiben einer SMS können Sie die Option In Entwürfe speichern wählen. Die so gespeicherten SMS stehen Ihnen unter Entwürfe zum späteren Versand zur Verfügung. Vorlagen Im Punkt Vorlagen stehen Ihnen zehn ab Werk ausgelieferte Vorlagen für Mitteilungen zur Verfügung. Diese Vorlagen können Sie bearbeiten, löschen oder auch neue, eigene Vorlagen anlegen. Aus dem Punkt Vorlagen heraus können Sie eine Vorlage mit oder ohne Hinzufügen von weiterem Text und mit oder ohne Speichern der veränderten Vorlage als SMS versenden. Dieses empfiehlt sich immer dann, wenn Sie einen festen, häufiger benutzten Text versenden wollen, z.b. um darüber zu informieren, dass Sie sich verspäten werden. Schreiben Sie eine SMS, so können Sie während des Verfassens eines Textes durch Drücken der Wahltaste und Auswahl des Punktes Vorlage einfügen einen als Vorlage gespeicherten Text an der aktuellen Stelle des SMS-Textes einfügen. Mitteilungen löschen Hier haben Sie die Möglichkeit, alle Kurznachrichten, wahlweise aber auch nur alle empfangenen, alle gesendeten oder alle als Entwurf gespeicherten SMS auf einmal zu löschen. 32

33 Mitteilungseinstellungen Mitteilungen (SMS) Hier nehmen Sie Einstellungen für Mitteilungen vor. Profileinstellungen Hier tragen Sie im Profil die Rufnummer der SMS-Zentrale Ihres Dienstanbieters ein, bestimmen die Gültigkeit einer SMS. Sie können bis zu vier Profile anlegen, von denen immer nur eines aktiv ist. Hinweis: In der Regel wird die Rufnummer der SMS-Zentrale automatisch von der SIM-Karte übernommen. Speicherstatus Diese Funktion zeigt Ihnen an, wie viele Kurznachrichten auf der SIM- Karte und im Telefon gespeichert sind, und wie viel Speicherplatz insgesamt vorhanden ist. Bevorzugtes Speichermedium Hier stellen Sie ein, ob Mitteilungen im Speicher des Telefons oder auf der SIM-Karte gespeichert werden sollen. Gesendete SMS speichern Hier bestimmen Sie, ob gesendete SMS nach dem Senden im Postausgang gespeichert oder automatisch gelöscht werden sollen. 33

34 Organizer Organizer Hier finden Sie den Wecker, die Aufgaben, das Radio, den Kalender und den Rechner. Wecker Um Ihr Telefon als Wecker zu nutzen, wählen Sie die Funktion Wecker. Sie können bis zu drei Wecker einrichten. Drücken Sie die Wahltaste, um in die Einstellungen des Weckers zu gelangen. Als Erstes bestimmen Sie, ob der Wecker an oder aus sein soll. Dann stellen Sie die Weckzeit ein. Als Wiederholung wählen Sie, ob der Wecker nur einmal, täglich oder an bestimmten Tagen wecken soll. Haben Sie Tage wählen ausgewählt, so kommt danach eine Auflistung der Wochentage. Als Weckton können Sie einen Klingelton auswählen. Als Meldungsart bestimmen Sie, ob der Wecker nur klingeln, nur vibrieren oder vibrieren und klingeln soll. Mit der Auflegetaste beenden Sie Ihre Eingaben. Sobald ein Wecker aktiviert ist, wird Ihnen dies durch ein Wecker-Symbol im Display angezeigt. Zur Weckzeit klingelt das Telefon und zeigt auf dem Display das Weckersymbol an. Zusätzlich wird Stopp, bedienbar mit der Auflegetaste eingeblendet. Stopp beendet die Weckfunktion. Wird keine Taste gedrückt, so führt das Telefon die Weckfunktion in Abständen weiter durch. 34

35 Organizer Aufgaben Über diese Funktion können Sie sich an Aufgaben erinnern lassen. Sie geben Datum, Uhrzeit und einen Betrefftext ein und bestimmen, ob der Wecker aktiviert sein soll. Ist der Zeitpunkt erreicht, so zeigt das Telefon auf dem Display den Betrefftext an und spielt die Klingelmelodie ab. Mit der Wahltaste beenden Sie die Anzeige der Aufgabe. Wird keine Taste gedrückt, so zeigt das Telefon die Aufgabe in Abständen immer wieder an. Radio Ihr Telefon verfügt über ein integriertes FM- (UKW-) Radio. Dieses wird durch den FM-Schalter an der linken Seite des Telefons oder über das Hauptmenü Organizer Radio ein- und ausgeschaltet. Schalten Sie das Radio ein, so wird der zuletzt eingestellte Sender wiedergegeben und die Frequenz des Senders wird zusammen mit dem Radiosymbol im Display angezeigt. Mit den - und -Tasten können Sie die Frequenz manuell ändern. Mit der Auflegetaste können Sie die Wiedergabe pausieren und fortsetzen. Mit den Zifferntasten bis können Sie direkt die ersten bis zu neun gespeicherten Sender aufrufen. Optionen im Radiobetrieb Über die Wahltaste rufen Sie die Optionen im Radiobetrieb auf. 35

Bedienungsanleitung (DE) tiptel Ergophone 6010/6011 GSM. tiptel el

Bedienungsanleitung (DE) tiptel Ergophone 6010/6011 GSM. tiptel el Bedienungsanleitung (DE) tiptel Ergophone 6010/6011 GSM tiptel el Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Sicherheitshinweise... 6 Erste Inbetriebnahme... 8 Verpackungsinhalt prüfen...

Mehr

Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone 6060. tiptel

Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone 6060. tiptel Bedienungsanleitung (de) tiptel Ergophone 6060 tiptel Wichtige Hinweise Dieses Telefon ist auf Einsteiger ausgerichtet. In der Werkseinstellung stehen Ihnen nur die Funktionen zur Verfügung, die normalerweise

Mehr

Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone 6020+/6021+ tiptel

Bedienungsanleitung. (de) tiptel Ergophone 6020+/6021+ tiptel Bedienungsanleitung (de) tiptel Ergophone 6020+/6021+ tiptel Wichtige Hinweise Dieses Telefon ist auf Einsteiger ausgerichtet. In der Werkseinstellung stehen Ihnen nur die Funktionen zur Verfügung, die

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

Bedienungsanleitung. tiptel Ergophone 6120/6121. tiptel

Bedienungsanleitung. tiptel Ergophone 6120/6121. tiptel Bedienungsanleitung (de) tiptel Ergophone 6120/6121 tiptel Wichtige Hinweise Dieses Telefon ist auf Einsteiger ausgerichtet. In der Werkseinstellung stehen Ihnen nur die Funktionen zur Verfügung, die

Mehr

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA CD930, einschalten Handy MOTOROLA CD930,, erster Anruf

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

Zusatz-Bedienungsanleitung. SMS im Festnetz. tiptel 193. tiptel

Zusatz-Bedienungsanleitung. SMS im Festnetz. tiptel 193. tiptel Zusatz-Bedienungsanleitung (D) SMS im Festnetz tiptel 193 tiptel Kurzmitteilungen (SMS) Erläuterungen zum Dienst SMS im Festnetz Der SMS-Dienst erlaubt Ihnen kurze Textmitteilungen an andere Endgeräte

Mehr

Bedienungsanleitung Schnurloser Anrufmelder. tiptel ergovoice FLASH. tiptel

Bedienungsanleitung Schnurloser Anrufmelder. tiptel ergovoice FLASH. tiptel Bedienungsanleitung Schnurloser Anrufmelder (D/A/CH) tiptel ergovoice FLASH tiptel Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise... 4 Übersicht... 6 Eigenschaften...6 Einsatzbereiche...6 Lieferumfang...7

Mehr

Konformitätserklärung

Konformitätserklärung Konformitätserklärung Memorysolution GmbH erklärt, dass dieses Produkt den relevanten Richtlinien für diese Produktart entspricht. Eine vollständige Konformitätserklärung ist im Lieferumfang enthalten.

Mehr

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 In dieser Dokumentation sind bereits die zukünftigen Leistungsmerkmale der Version 3 beschrieben. Bitte kontrollieren Sie auf dem Typenschild auf der Unterseite des

Mehr

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten.

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA TALKABOUT,, einschalten Handy MOTOROLA TALKABOUT,,

Mehr

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter)

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter) Mailbox (Anrufbeantworter) Mailbox abhören Die Mailbox ist bereits voreingestellt für Sie im Telefonbuch eingetragen. 1. Drücken Sie die rechte Funktionstaste. 2. Blättern Sie über die Navigationstaste

Mehr

BRAVO BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL

BRAVO BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL BRAVO BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL Artikelnummer 2204 / Version 01.2016 BRAVO INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS Zu Ihrer Sicherheit... 5 Allgemeine Sicherheitshinweise... 5 Bestimmungsgemäße Verwendung...

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens CFX65

Handy-leicht-gemacht! Siemens CFX65 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens CFX65 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Siemens CFX65, einschalten Handy Siemens CFX65, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Bedienungsanleitung USB Stick Spy Kamera HD

Bedienungsanleitung USB Stick Spy Kamera HD Bedienungsanleitung USB Stick Spy Kamera HD CM3-Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding Lesen und beachten Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie das Gerät anschließen oder einschalten Bestimmungsgemäße

Mehr

Bedienungsanleitung Mobiltelefon VoiceOne V.1.4

Bedienungsanleitung Mobiltelefon VoiceOne V.1.4 Bedienungsanleitung Mobiltelefon VoiceOne V.1.4 B&M Ingenieurbüro GmbH Telefon : 04561-5268677 www.bm-ing.de 1 Inbetriebnahme Öffnen der hinteren Abdeckung Unter der hinteren Abdeckung befindet sich der

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens SL42 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy Siemens SL42, einschalten Handy Siemens SL42, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Lautstärketasten Anzeige Ton-aus-Taste Softkeys Bestätigungstaste Annehmen-Taste Fünffach- Navigationstaste Sprach-Mail Multifunktionstaste LED Tastensperre und Leertaste

Mehr

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig 23.04.2013 TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig Telefon: +49 341 39285010 Fax: +49 341 39285019 Web: www.tipronet.net E-Mail: info@tipronet.net 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

DEU PX-3361-675 PX-3359-675

DEU PX-3361-675 PX-3359-675 DEU bedienungsanleitung PX-3361-675 PX-3359-675 Easy 5 Designer-Komfort-Handy 09/2010 - MK//HS//OG - EMF Inhalt DEU Ihr neues Designer-Komfort-Handy... 9 Lieferumfang... 9 Technische Daten... 9 Einleitung...

Mehr

Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten

Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten 17 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten Inhalt 3. Einleitung 3.1. Wartemodus Deutsch 3.2. Anruf 4. Menü 4.1. Player 4.2. Diktiergerät 4.3. Bluetooth 4.4. Kontakte

Mehr

Bedienungsanleitung. tiptel

Bedienungsanleitung. tiptel Bedienungsanleitung (D/A/CH) tiptel Allgemeine Informationen Inhalt Inhalt...2 Vorwort...3 Systemanforderungen...3 Lieferumfang...4 Allgemeine Informationen...4 Bedienungselemente...5 Installation...6

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen-

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Inhaltsverzeichnis: 1. Erläuterung der Tasten 2. Tasten programmieren 3. Mailbox konfigurieren 4. Mailbox abfragen (Textnachrichten/Sprachnachrichten

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für SAGEM MY X-6 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy SAGEM MY X-6, einschalten Handy SAGEM MY X-6, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Modelle Netz Bedienung Übersicht Mobiltelefone SmartPhones sonstiges Modelle Mobiltelefone Candybar, Monoblock Klapphandy, Clamp-Shell Slider Smart

Mehr

Mailbox im E-Plus-Netz. Was ist dein Lieblingssport? Mailboxen. Mailbox im E-Plus-Netz

Mailbox im E-Plus-Netz. Was ist dein Lieblingssport? Mailboxen. Mailbox im E-Plus-Netz Mailbox im E-Plus-Netz Was ist dein Lieblingssport? Mailboxen. Mailbox im E-Plus-Netz Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz 4 Vielseitig: die Funktionen 5 Einfache Bedienung 5 Individuelle Begrüßung

Mehr

Benutzerhandbuch tiptel VCM-Modul Voicemail / Call Management Modul. tiptel

Benutzerhandbuch tiptel VCM-Modul Voicemail / Call Management Modul. tiptel Benutzerhandbuch tiptel VCM-Modul Voicemail / Call Management Modul (D) tiptel Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Hinweise... 4 Hinweise zur Benutzung der Anlage... 4 Konfiguration...

Mehr

Bedienungsanleitung (D, A) Digitaler AnsageManager. tiptel 560. tiptel

Bedienungsanleitung (D, A) Digitaler AnsageManager. tiptel 560. tiptel Bedienungsanleitung (D, A) Digitaler AnsageManager tiptel 560 tiptel Inhaltsverzeichnis Schaubild........................3 Einleitung........................4 Inbetriebnahme Lieferumfang....................5

Mehr

Analoges Telefon Integral TE 11

Analoges Telefon Integral TE 11 Wir entwickeln Vorsprung. Analoges Telefon Integral TE Für ISDN-Telekommunikationsanlagen Integral Bedienungsanleitung 4.999.45.24. 3/5. I.5/I.3 SW E6 I33 E5-25 Bedienungsanleitung TE Wichtige Hinweise

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Bedienungsanleitung. Premium IP-Telefon. tiptel 3110 tiptel 3120 tiptel 3130. tiptel

Bedienungsanleitung. Premium IP-Telefon. tiptel 3110 tiptel 3120 tiptel 3130. tiptel Bedienungsanleitung (de) Premium IP-Telefon tiptel 3110 tiptel 3120 tiptel 3130 tiptel Inhalt Inhalt Inhalt... 4 Dieses Handbuch... 7 Kurzanleitung zum Anschluss des Gerätes... 7 Anleitung zur Konfiguration...

Mehr

Rufnummer Anzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummer Anzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-35B Rufnummer Anzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-35B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Multilink-Headsets B-Speech SORA. Das Headset erlaubt Ihnen, drahtlos über Ihr Mobiltelefon zu kommunizieren. Es verwendet BT Version 2.1 und Multilink- Technologie

Mehr

Handbuch SOS GPS Handy TV-680

Handbuch SOS GPS Handy TV-680 Handbuch SOS GPS Handy TV-680 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Technische Informationen... 3 2.1 Wichtige Hinweise... 3 2.2 Tastenbeschreibung... 3 2.3 Einlegen der SIM-Karte...

Mehr

Bedienungsanleitung (de)

Bedienungsanleitung (de) Bedienungsanleitung (de) Inhalt Inhalt...6 Sicherheitshinweise...7 Inbetriebnahme...8 Installierung der SIM-Karte und des Akkus...8 Das Telefon einschalten...9 Uhrzeit und Datum einstellen...10 Den Akku

Mehr

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für PHILIPS GSM Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy PHILIPS GSM, einschalten Handy PHILIPS GSM, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter AB 900

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter AB 900 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter AB 900 Übersicht Diese Ausklappseite Bitte zeigt klappen Ihnen eine Sie Übersicht diese Seite über aus Ihren Anrufbeantworter. U2 ÜBERSICHT 1 2 3 4 5 6 7 14 13 12 11

Mehr

Kurzanleitung. BlackBerry von 1&1. Einfacher Start mit dem BlackBerry von 1&1

Kurzanleitung. BlackBerry von 1&1. Einfacher Start mit dem BlackBerry von 1&1 Kurzanleitung BlackBerry von 1&1 Einfacher Start mit dem BlackBerry von 1&1 Die ersten Schritte So legen Sie los 1&1 SIM-Karte einlegen Schieben Sie Ihre 1&1 SIM-Karte vorsichtig in die Kartenhalterung

Mehr

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für E-Netz INHALT. Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für E-Netz INHALT. Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & MAILBOX KONFIGURATION für E-Netz INHALT Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & Mailbox für E-Netz ERSTEINRICHTUNG Die & Mailbox ist Ihr Anrufbeantworter für das

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

für Samsung SGH-C270 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. einschalten

für Samsung SGH-C270 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. einschalten telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung SGH-C270 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Samsung SGH-C270, einschalten Handy Samsung SGH-C270 C270,,

Mehr

GSM-Mobiltelefone Ergonomie-Telefone. Sicherheit und einfache Bedienung. tiptel

GSM-Mobiltelefone Ergonomie-Telefone. Sicherheit und einfache Bedienung. tiptel GSM-Mobiltelefone Ergonomie-Telefone Sicherheit und einfache Bedienung tiptel Inhaltsverzeichnis GSM-Mobiltelefone tiptel Ergophone 600/ 60 3 tiptel Ergophone 6020+/ 602+ 4 / tiptel Ergophone 6040 6 tiptel

Mehr

Doro PhoneEasy 505. Deutsch

Doro PhoneEasy 505. Deutsch Doro PhoneEasy 505 Deutsch 1. Gerät ein-/ausschalten 2. Linke Softkeytaste 3. Ruftaste 4. 1 / Sprachmitteilungen 5. * / Tastensperre 6. Mikrofon 7. # / Lautlos / Text-Eingabemodus 8. Anruf beenden 9.

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

Westfalia Bedienungsanleitung. Nr. 109499

Westfalia Bedienungsanleitung. Nr. 109499 Westfalia Bedienungsanleitung Nr. 109499 Hergestellt in China line 9 Hot 14 58 0 05 018 swisstone BBM 200 www.swisstone.de Falls Sie Hilfe brauchen Sie erreichen die Hotline montags bis freitags von 8.00

Mehr

Telefonieren am PC Übersicht

Telefonieren am PC Übersicht Telefonieren am PC Übersicht Über die Bedienoberfläche der Telefonanlagen Gigaset T500 PRO und Gigaset T300 PRO haben Sie Zugang zu den Funktionen der Telefonanlage. Anmelden an der Bedienoberfläche der

Mehr

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Inhaltsverzeichnis Version 09/10 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Seniorentelefon mit Anrufbeantworter Notruftelefon mit Anrufbeantworter Emergency telephone with answering machine

Seniorentelefon mit Anrufbeantworter Notruftelefon mit Anrufbeantworter Emergency telephone with answering machine Seniorentelefon mit Anrufbeantworter Notruftelefon mit Anrufbeantworter Emergency telephone with answering machine Bedienungsanleitung Operating Instructions D BIGTEL 68 PLUS Sicherheitshinweise 1 Sicherheitshinweise

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Benutzerhandbuch/Kurzanleitung Mobilfunk Stand 02.11.2012

Benutzerhandbuch/Kurzanleitung Mobilfunk Stand 02.11.2012 Benutzerhandbuch/Kurzanleitung Mobilfunk Stand 02.11.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Herzlich Willkommen bei HeLi NET Mobilfunk 5 2. Erste Einstellungen und Gespräche 5 2.1. Freischaltung Ihrer HeLi NET SIM-Karte

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7390 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7390 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

www.allround-security.com 1

www.allround-security.com 1 Warnung: Um einem Feuer oder einem Elektronik Schaden vorzubeugen, sollten Sie das Gerät niemals Regen oder Feuchtigkeit aussetzen.. Vorsicht: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sämtliche Änderungen

Mehr

Installationsanleitung tiptel VoIP-Modul SIP-Clientbetrieb mit 2 Kanälen für tiptel.com 410 bis 820. Nur für den autorisierten Fach-Installateur

Installationsanleitung tiptel VoIP-Modul SIP-Clientbetrieb mit 2 Kanälen für tiptel.com 410 bis 820. Nur für den autorisierten Fach-Installateur Installationsanleitung tiptel VoIP-Modul SIP-Clientbetrieb mit 2 Kanälen für tiptel.com 410 bis 820 (D) Nur für den autorisierten Fach-Installateur tiptel Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Seite 1 von 5 Anrufumleitungen Schnell erklärt: Anrufumleitungen > Stichwort: komfortable Anruf-Weiterleitung vom Handy auf Vodafone-Mailbox oder andere Telefon-Anschlüsse > Vorteile: an einem beliebigen

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Inhaltsverzeichnis Version 05/05 A 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Installation. Einlegen der SIM-Karte und des Akkus

Installation. Einlegen der SIM-Karte und des Akkus PhoneEasy 410gsm Inhalt Installation... 3 Einlegen der SIM-Karte und des Akkus... 3 Laden... 4 Telefonanzeigen... 4 Betrieb... 5 Telefon einschalten... 5 Anrufen... 6 Rufnummer aus dem Telefonbuch wählen...

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 15 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Mobiltelefon M110. Bedienungsanleitung. Bedienelemente und Displaysymbole

Mobiltelefon M110. Bedienungsanleitung. Bedienelemente und Displaysymbole 13 12 11 10 9 1 8 24 Mobiltelefon M110 2 3 4 5 6 7 16 17 18 19 23 22 14 15 20 Bedienungsanleitung Bitte lesen und beachten Sie die nachfolgenden Informationen und bewahren Sie diese Bedienungsanleitung

Mehr

Bedienungsanleitung Armbanduhr Spycam

Bedienungsanleitung Armbanduhr Spycam CM3 Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding Bedienungsanleitung Armbanduhr Spycam Bestimmungsgemäße Verwendung Diese Armbanduhr ist geeignet zur Video / Audio und Fotoaufnahme. Der Kunde versichert,

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

Quick Installation Guide Installatie handleiding Guide d installation rapide Kurzanleitung Installation

Quick Installation Guide Installatie handleiding Guide d installation rapide Kurzanleitung Installation Quick Installation Guide Installatie handleiding Guide d installation rapide Kurzanleitung Installation Deutsch Verpackungsinhalt Netzwerkkabel tiptel IP 282 oder tiptel IP 280 Hörer Standfuß Hörer-Spiralkabel

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig und halten Sie sich bitte daran: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen

Mehr

Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter

Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter www.philips.com/welcome CD250 CD255 SE250 SE255 Kurzbedienungsanleitung 1 Anschließen 2 Installieren 3 Genießen Lieferumfang Basisstation ODER

Mehr

Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses.

Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses. Die Leistungsmerkmale des Standard-Anschlusses. Werten Sie Ihren Standard-Anschluss auf, indem Sie eine Vielzahl von komfortablen Leistungsmerkmalen nutzen, die zum Teil bereits im Anschluss inklusive

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com SWISS MADE QUALITY BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Einleitung Gerät anlegen/hinzufügen 5 Profil anlegen 7 Erste

Mehr

Haier W858 BEDIENUNGSANLEITUNG

Haier W858 BEDIENUNGSANLEITUNG Haier W858 BEDIENUNGSANLEITUNG Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig durch und beachten Sie diese: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen die

Mehr

T Com. Bedienungsanleitung. SMS im Festnetz

T Com. Bedienungsanleitung. SMS im Festnetz T Com Bedienungsanleitung SMS im Festnetz Inhalt Einleitung... 1 Willkommen...1 Wo Sie Hilfe finden... 1 SMS-Versand aus dem Festnetz der T-Com (Preisstand: 01.01.2003)...1 Damit Sie SMS im Festnetz nutzen

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch DORO PHONEEASY 341GSM http://de.yourpdfguides.com/dref/2646657

Ihr Benutzerhandbuch DORO PHONEEASY 341GSM http://de.yourpdfguides.com/dref/2646657 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für DORO PHONEEASY 341GSM. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM)

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM) Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM) 1 2 Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM) Sie müssen eine erfolgreiche Inbetriebnahme durchführen, um die GSM-Funktionen am ARTEMA mobile bedienen zu können. Die

Mehr

Doro PhoneEasy 510. Deutsch

Doro PhoneEasy 510. Deutsch Doro PhoneEasy 510 Deutsch 1. Taschenlampe 2. Lautstärkeregelung 3. Display 4. Linke Softtaste 5. Ruftaste 6. Kurzwahltasten 7. 1 / Sprachmitteilungen 8. * / Tastensperre 9. # /Stumm-Modus / Eingabemodus

Mehr

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung LED Anschluss für Kopfhörer Anzeige von Zeit und Symbolen Display Softtasten Navigationstaste Annehmen Sprachmitteilungen Tastensperre und Groß-/ Kleinschreibung Anzeige

Mehr

Das verbindet! Bedienungsanleitung. Einstecken. Lostelefonieren. Sparen. www.jamobil.de

Das verbindet! Bedienungsanleitung. Einstecken. Lostelefonieren. Sparen. www.jamobil.de Bedienungsanleitung Das verbindet! Einstecken. Lostelefonieren. Sparen. www.jamobil.de Inhalt Freischalten 3 PIN und PUK 4 Guthaben abfragen und aufladen 5 Rufnummermitnahme 6 7 Mobilbox-Abfrage 8 9 Auslandstelefonate

Mehr

Bedienungsanleitung. Komfort-Anrufbeantworter mit Rufnummernanzeige tiptel 308 CLIP

Bedienungsanleitung. Komfort-Anrufbeantworter mit Rufnummernanzeige tiptel 308 CLIP Bedienungsanleitung (D) Komfort-Anrufbeantworter mit Rufnummernanzeige tiptel 308 CLIP Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise Beachten Sie beim Aufstellen, Anschließen und Bedienen des tiptel 308 clip

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Anrufumleitungen (Mobilfunk) Schnell erklärt: Anrufumleitungen Stichwort: komfortable Anrufumleitung vom Handy z. B. auf Ihre Vodafone Mailbox oder andere Zielrufnummern innerhalb eines Fest- oder Mobilfunknetzes

Mehr

Mobiltelefon M130. Bedienungsanleitung. Bestimmungsgemäß verwenden. Verpackungsinhalt. Bedienelemente DEUTSCH

Mobiltelefon M130. Bedienungsanleitung. Bestimmungsgemäß verwenden. Verpackungsinhalt. Bedienelemente DEUTSCH 11 10 9 8 12 7 6 13 1 2 3 4 5 Mobiltelefon M130 14 15 16 DEUTSCH Bedienungsanleitung Bitte lesen und beachten Sie die nachfolgenden Informationen und bewahren Sie diese Bedienungsanleitung zum Nachschlagen

Mehr

XT-520SUN Wasserdichtes & stoßfestes Outdoor-Solar-Handy

XT-520SUN Wasserdichtes & stoßfestes Outdoor-Solar-Handy XT-520SUN Wasserdichtes & stoßfestes Outdoor-Solar-Handy PX-3448-675 XT-520SUN Wasserdichtes & stossfestes Outdoor-Solar-Handy 07/2010 - LG//AK//OG - EF Inhaltsverzeichnis Allgemeines Ihr neues Outdoor-Handy.............................................

Mehr

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1.

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1. Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Bedienungsanleitung eine Hilfestellung bei der Einrichtung und Bedienung Ihrer Mailbox für Ihren Telefonanschluss geben. Die Mailbox - Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy In Ihrem Handy steckt richtig viel drin. Nutzen Sie z. B. clevere Funktionen wie Anrufumleitungen oder Anrufsprerrungen, Vodafone Konferenz oder Rufnummernübermittlung.

Mehr