RECHTLICHE INFORMATIONEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RECHTLICHE INFORMATIONEN"

Transkript

1 MF831 Kurzanleitung

2 RECHTLICHE INFORMATIONEN Copyright 2015 ZTE CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Publikation darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung der ZTE Corporation in irgendeiner Form bzw. mithilfe beliebiger elektronischer oder mechanischer Mittel inklusive Fotokopie und Mikrofilm zitiert, reproduziert, übersetzt oder verwendet werden. Herausgegeben von ZTE Corporation. Wir behalten uns das Recht vor, in diesem Benutzerhandbuch ohne vorherige Ankündigung Druckfehler zu korrigieren und Spezifikationen zu aktualisieren. Version No. : R1.1 Edition Time : BEACHTEN SIE: Verwenden Sie dieses Gerät nicht in einem geschlossenen Raum, in dem kein Luftaustausch möglich ist. Der fortdauernde Betrieb in solch einer Umgebung kann zu starker Hitzeentwicklung führen und die Umgebungs-Temperatur weiter aufheizen, was wiederum zu einem sicherheitsbedingten Herunterfahren des Geräts führen kann. In so einem Fall, lassen Sie das Gerät an einem gut gelüfteten Ort abkühlen, bevor Sie es wieder in Betrieb nehmen.

3 Lernen Sie Ihr Gerät kennen Einführung Das ZTE MF831 USB Modem ist ein 4G/3G/2G Gerät welches in GSM/GPRS/EDGE/WCDMA/ HSPA/HSPA+ und LTE Netzwerken funktioniert. Das Gerät unterstützt auch SMS Services. Das Gerät von außen Dies ist eine schematische Darstellung. Ihr tatsächliches Gerät kann Abweichungen davon aufweisen. 1. USB Abdeckung 2. Abdeckung 3. LED Indikator 4. Externe Antennen Buchse 5. (U)SIM-Karteneinschub 6. USB-Verbindung 7. microsd-karteneinschub

4 Nehmen Sie Ihr Gerät in Betrieb Einlegen der (U)SIM und microsd Karte 1. Ziehen Sie die Abdeckung (2) wie angezeigt ab. WICHTIG: Gehen Sie behutsam vor um Schäden an der Abdeckung zu vermeiden. 2. Legen Sie die (U)SIM-Karte ein. WICHTIG: Ihr Gerät unterstützt keine Micro/Nano oder andere nicht dem Standard entsprechende SIM Karten. Nutzen Sie bitte keine anderen SIM Karten Formate um Beschädigungen zu vermeiden. 4

5 3. Legen Sie gegebenenfalls die Micro SD_Karte ein. 4. Schließen Sie die Abdeckung wieder. Verbindung Ihres Modems mit dem PC oder Laptop 1. Stecken sie das USB Modem in den USB Port Ihres PC oder Laptop. 5

6 2. Das Betriebssystem erkennt das Gerät und startet im Normalfall die Installation. WICHTIG: Falls Ihr Betriebssystem das Gerät nicht automatisch erkennt, können Sie die Installation manuell starten indem Sie sie in Folgendem Pfad am Computer Öffnen: Computer > ZTEMODEM Internet Zugriff Zugriff auf das Internet Nachdem Ihr Gerät erfolgreich mit dem PC verbunden und (Dashboard oder SW) installiert worden ist, können Sie auf das Internet zugreifen. Es stehen hierzu 2 Modi zur Verfügung. Automatisch oder Manuell. Standardeinstellung ab Werk ist automatisch.

7 Modus Automatisch Manuell Betriebsart Ihr Gerät verbindet sich automatisch mit dem Internet. 1. Öffnen Sie die webgui konfigurations-seite 2. Öffnen Sie Einstellungen > Netzwerkeinstellungen > Einwahleinstellungen > WAN Verbindungsmodus > Manuell dann klicken Sie Anwenden um die Einstellungen zu übernehmen. 3. Klicken Sie auf Home danach auf Verbinden um auf das Internet zuzugreifen. Trennen der Internet Verbindung Öffnen Sie die webgui Einstellungen, und klicken Sie Trennen auf der Home Page. NOTIZ: Durch abstecken des Modems vom PC können Sie die Internet Verbindung einfach trennen.

8 WebGUI Konfiguration (Web Graphics User Interface) Zugriff auf die Konfiguration Seite 1. Stellen Sie sicher dass das Modem mit dem PC verbunden ist! ACHTUNG: Andere Internet Verbindungen via LAN Kabel, WLAN oder anderen Modems können die Verbindung zum ZTE Modem beeinflussen, trennen Sie vorab alle anderen Verbindungen 2. Öffnen Sie den Internet Browser und geben ein. NOTIZ: Es wird empfohlen IE (7.0 oder höher), Firefox (15.0 oder höher), Opera (10.0 oder höher), Safari (4.0 oder höher), Google Chrome (10.0 oder höher). 3. Die Login Seite wird wie unten gezeigt geöffnet. Das Web User Interface ist in 3 Teile unterteilt. 8

9 System Informationen (oberste Zeile): System Status Index (2. Zeile): Bietet alle Konfigurations- Optionen Inhalt (unterer Bereich): Zeigt die aktuelle Konfiguration : Zeigt die Signalstärke Signalstärke Internet status von kein Empfang Empfang. : Verbunden : Getrennt bis vollem Einstellungen Zum Ändern der meisten Einstellungen muss das Modem vom Internet getrennt sein um diese zu übernehmen. Pin Code Eingabe Falls die PIN Code Abfrage Ihrer SIM-Karte aktiviert ist, müssen Sie den PIN Code beim Login eingeben. 9

10 NOTIZ: Die SIM Karte wird gesperrt wenn Sie den PIN Code 3-mal falsch eingeben. Falls Sie Ihren PIN Code ändern möchten öffnen Sie bitte Einstellungen > Geräteeinstellungen > PIN-Verwaltung. Dort angelangt klicken Sie PIN ändern. Netzwerkeinstellungen Einwahleinstellungen Öffnen Sie Einstellungen > Netzwerkeinstellungen > Einwahleinstellungen um den WAN- Verbindungsmodus zu ändern. 10

11 Netzauswahl Gehen Sie zu Einstellungen > Netzwerkeinstellungen > Netzauswahl. Bitte beachten Sie dass Sie hier Einstellungen erst ändern können wenn Sie vom Internet getrennt sind. Automatisch: Das Gerät wählt das Netzwerk automatisch aus. Ausschließlich 4G: Das Gerät sucht nur nach 4G Netzwerken (LTE) Ausschließlich 3G: Das Gerät sucht nur nach 3G Netzwerken (UMTS) Ausschließlich 2G: Das Gerät sucht nur nach 2G Netzwerken (GSM) Manuell: Suchen Sie manuell nach allen verfügbaren Netzwerken. Klicken Sie Anwenden um Ihre Einstellung zu übernehmen. 11

12 APN Gehen Sie zu Einstellungen > Netzwerkeinstellungen > APN. Klicken Sie Als Standardeinstellung setzen um das aktuelle Profil als das Standard Profil zu verwenden. Klicken Sie Manuell und danach Neu Hinzufügen um einen neuen APN anzulegen. 12

13 Geben Sie hier nun die gewünschten Werte eine und Klicken Sie auf Anwenden um das neue APN Profil hinzuzufügen. Anschließen finden Sie Ihr neues APN Profil wenn Sie Manuell, und danach auf das Profil Feld klicken in der Liste alles APN s. Dort wählen Sie Ihren APN aus und klicken auf Als Standardeinstellung setzen um diesen zu aktivieren. PIN Verwaltung Klicken Sie Einstellungen > Geräteeinstellungen > PIN-Verwaltung PIN Status: Zeigt Ihnen ob die PIN Abfrage aktiviert oder deaktiviert ist. Aktuelle PIN: Hier geben Sie Ihren PIN ein. Wählen Sie PIN ändern um Ihren PIN abzuändern. 13

14 Geben Sie die aktuelle oder alte PIN ein und wiederholen Sie darunter zwei Mal die neue PIN und klicken danach auf Anwenden um die neue PIN zu speichern. NOTIZ: Falls Sie den PIN Code 3-mal falsch eingeben wird die SIM Karte gesperrt. Software Update Klicken Sie Einstellungen > Software Update. Überprüfung auf neue SW: Hiermit können Sie die automatische Überprüfung ein bzw. ausschalten Überprüfungszyklus: Hiermit legen Sie fest wie oft nach neuer SW gesucht werden soll. Klicken Sie auf Anwenden um Ihren Einstellungen zu übernehmen. Falls Sie die automatische Überprüfung deaktiviert haben können Sie unter Überprüfen auf neue SW > Überprüfen manuell nach neuer SW suchen. 14

15 SMS Diese Funktion erlaubt es Ihnen SMS zu senden/ empfangen. SMS Einstellungen 1. Klicken Sie SMS > SMS-Einstellungen. 2. Treffen Sie die gewünschten Einstellungen. 3. Klicken Sie auf Anwenden um Ihre Einstellungen zu übernehmen. SMS Senden 1. Klicken Sie auf SMS > Gerät-SMS und danach auf Neu um mit der Eingabe der SMS zu beginnen. 15

16 2. Geben Sie eine Rufnummer ein, oder klicken Sie auf das Rufnummern Feld (ganz oben) um eine Nummer aus Ihren Kontakten auszuwählen. 3. Geben Sie eine Nachricht ein. 4. Klicken Sie auf Senden um die SMS zu senden. SMS Speicher Klicken Sie Sim-SMS, um die SMS auf der SIM- Karte anzuzeigen. Klicken Sie Gerät-SMS, um die SMS auf dem Gerät anzuzeigen. Telefonbuch Dies Funktion ermöglicht es Ihnen Ihre Kontakte auf der SIM Karte oder auf Ihrem Gerät abzuspeichern. Information Diese Funktion erlaubt es Ihnen Ihre System Informationen abzufragen, bzw. Statistiken einzusehen oder Datenlimits zu setzen. 16

17 Warnungen und Hinweise Für den Eigentümer Eine Reihe von elektronischen Geräten wie zum Beispiel die elektronischen Systeme in Fahrzeugen sind anfällig für elektromagnetische Interferenzen, die von Ihrem Gerät ausgehen, vor allem wenn diese nicht ausreichend isoliert sind. Bitte konsultieren Sie den Hersteller, wenn sich das als notwendig erweist. Der Betrieb Ihres Geräts kann auch Interferenzen mit medizinischen Geräten wie Hörgeräten oder Schrittmachern auslösen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie einen Mindestabstand von 20 cm von solchen Geräten einhalten, wenn diese eingeschaltet sind. Schalten Sie Ihr Gerät gegebenenfalls aus. Konsultieren Sie den Hersteller solcher Geräte, bevor Sie Ihr Gerät in deren Nähe verwenden. Bitte beachten Sie die Verwendungsbeschränkungen, wenn Sie Ihr Gerät an Orten wie Öllagerstätten, Chemiefabriken oder an Orten verwenden, wo explosive Gase oder andere Produkte verarbeitet werden. Schalten Sie Ihr Gerät aus, wenn dies vorgeschrieben ist. 17

18 Die Verwendung von elektronischen Geräten ist in Flugzeugen, Tankstellen und Krankenhäusern verboten. Bitte beachten und befolgen Sie alle Warnhinweise und schalten Sie Ihr Gerät an diesen Orten aus. Berühren Sie die innere Antenne des Geräts nicht, da dies die Leistung Ihres Gerätes beeinträchtigen kann. Halten Sie Ihr Gerät von Kindern fern, da dieses Verletzungen hervorrufen kann und kein Spielzeug ist. Berühren Sie die metallischen Komponenten Ihres Geräts nicht, da dies während des Betriebs zu Verbrennungen führen kann. Zur Verwendung Ihres Geräts Bitte verwenden Sie nur Originalzubehörteile oder Zubehörteile, die vom Hersteller autorisiert wurden. Die Verwendung nicht autorisierter Zubehörteile kann die Leistung Ihres Gerätes beeinträchtigen und außerdem einschlägige Bestimmungen zum Betrieb solcher Geräte verletzen. Vermeiden Sie es, Ihr Gerät innerhalb oder in der Nähe von Metallstrukturen oder anderer Konstruktionen zu verwenden, die elektromagnetische Wellen abgeben können. Dadurch 18

19 kann der Empfang des Gerätes beeinträchtigt werden. Ihr Gerät ist nicht wasserdicht. Bitte bewahren Sie es immer trocken auf und lagern Sie es nur an schattigen und kühlen Orten. Verwenden Sie Ihr Gerät nicht unmittelbar nach einer plötzlichen Temperaturänderung. In einem solchen Fall kann sich in und an Ihrem Gerät Taufeuchtigkeit ansammeln, also verwenden Sie das Gerät erst, wenn dieses ganz trocken ist. Behandeln Sie Ihr Gerät sorgfältig. Lassen Sie es nicht fallen, biegen Sie es nicht und vermeiden Sie heftige Erschütterungen. Ihr Gerät wird dadurch beschädigt. Das Gerät darf keinesfalls von Laien zerlegt werden und Reparaturarbeiten dürfen durch qualifiziertes, technisches Personal vorgenommen werden. Die Umgebungstemperatur für den Betrieb des Geräts liegt zwischen 0 C ~ +35 C, die Feuchtigkeit sollte zwischen 5% ~ 95% liegen. Beschränkte Haftung Die Garantie deckt keine Defekte oder Irrtümer ab, die durch nachfolgende Punkte verursacht wurden: i. Normale Abnützung. 19

20 ii. Wenn der Endverbraucher die Installations-, Betriebs oder Wartungsvorgaben der Firma ZTE missachtet. iii. Durch falsche Verwendung, Missbrauch, Fahrlässigkeit sowie durch unsachgemäße Installation, Zerlegung, Lagerung, Wartung oder Betrieb durch den Endverbraucher. iv. Durch Modifizierungen oder Reparaturen, die nicht von ZTE oder einer von ZTE autorisierten Stelle durchgeführt wurden. v. Durch Stromausfälle, Überspannungen, Brände, Hochwasser, Unfälle oder durch Handlungen Dritter, die außerhalb der angemessenen Kontrolle der Firma ZTE liegen. vi. Durch die Verwendung oder in Verbindung mit der Verwendung eines Produktes von Dritten, wenn die Beschädigung Folge der kombinierten Verwendung des Geräts ist. vii. Durch eine Verwendung des Geräts, die außerhalb der für dieses Produkt vorgesehenen Art der Verwendung liegt. Endverbraucher haben kein Recht, das Produkt abzuweisen oder zu retournieren oder irgendeine Form von Vergütung von ZTE zu erhalten, wenn einer der oben genannten Umstände aufgetreten ist. 20

21 Diese Garantie stellt den einzigen Anspruch des Endverbrauchers an ZTE für defekte oder nicht entsprechende Produkte dar und tritt an die Stelle aller anderen ausdrücklichen, implizierten, gesetzlichen Gewährleistungen einschließlich aber nicht beschränkt auf Gewährleistungen hinsichtlich der Gebrauchstauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck, außer eine solche Gewährleistung ist nach gültiger Rechtslage obligatorisch vorgeschrieben. Haftungsbeschränkung ZTE ist nicht haftbar für jedwede Form von entgangenem Gewinn, direkten oder indirekten, speziellen, zufälligen oder direkt oder indirekt verursachten Schäden, die aus der Verwendung des Produkts entstehen oder die während oder in Zusammenhang mit der Verwendung dieses Produkts entstehen und dies unabhängig davon, ob ZTE von der Möglichkeit solcher Schäden wusste oder hätte wissen sollen, einschließlich aber nicht beschränkt auf Kompensation für Gewinnverlust, Geschäftsunterbrechung, Finanzierungskosten, Ersatzkosten für Einrichtungen oder Produkte oder irgendwelche Kosten, die mit Produktionsausfall im Zusammenhang stehen. 21

22 Spezifische Absorptionsrate (SAR) Spezifische Absorptionsrate (SAR) Ihr mobiles Gerät ist ein Funk Sender und - Empfänger. Es ist so konzipiert, dass die Grenzwerte für die Belastung durch Funkwellen von internationalen Richtlinien empfohlenen nicht überschreiten. Diese Richtlinien wurden von der unabhängigen wissenschaftlichen Organisation ICNIRP entwickelt und beinhalten Sicherheitsspannen, um den Schutz aller Personen unabhängig von Alter und Gesundheitszustand. Die Richtlinien verwenden eine Maßeinheit, die als Spezifische Absorptionsrate oder SAR bezeichnet wird. Der SAR- Grenzwert für mobile Geräte liegt bei 2 W / kg und der höchste SAR-Wert für dieses Gerät, wenn es mit dieser Grenze getestet halten. Der maximale SAR-Wert 1,44 W / kg. 22

23 Entsorgung von Altgeräten Wenn diese durchgestrichenen Mülltonnen auf dem Gerät sehen, bedeutet dies, dass für dieses Gerät die Europäische Richtlinie 2002/96 / EG gilt. Alle Elektro- und Elektronik- Altgeräte müssen getrennt vom Hausmüll bei einer Sammelstelle eines staatlichen oder lokalen Entsorgungsunternehmens entsorgt werden. Die korrekte Entsorgung von Altgeräten können schädliche Auswirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit vermeiden. Für die Recycling Informationen dieses Produkts auf der Grundlage der WEEE-Richtlinie, senden Sie bitte eine an Für weitere Fragen oder Hilfestellung: Besuchen Sie 23

24 ZTE CORPORATION NO. 55, Hi-tech Road South, ShenZhen, P.R.China Postcode: Tel: URL: 24

LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823

LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823 LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823 1 RECHTLICHE HINWEISE Copyright 2014 ZTE CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung der ZTE Corporation

Mehr

RECHTLICHE INFORMATIONEN

RECHTLICHE INFORMATIONEN 1 2 RECHTLICHE INFORMATIONEN Copyright 2015 ZTE CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Publikation darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung der ZTE Corporation in irgendeiner Form bzw.

Mehr

RECHTLICHE INFORMATIONEN

RECHTLICHE INFORMATIONEN RECHTLICHE INFORMATIONEN Copyright 2014 ZTE CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Publikation darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung der ZTE Corporation in irgendeiner Form bzw. mithilfe

Mehr

Mobiles Internet USB-Breitbandmodem MF192 Quick Start Guide

Mobiles Internet USB-Breitbandmodem MF192 Quick Start Guide Mobiles Internet USB-Breitbandmodem MF192 Quick Start Guide 1 USB_Modem_MF192_QSG.indd 1 12.09.11 13:06 Versionsnummer: R1.0 Copyright 2010 ZTE CORPORATION. Satz- und Druckfehler sowie Änderungen vorbehalten.

Mehr

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM Einleitung Das ZTE MF112 ist ein 3G-USB-Modem und funktioniert in folgenden Netzwerken: HSUPA/ HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM. Über eine USB-Schnittstelle

Mehr

Los geht s MF63. Erste Schritte mit Ihrem Gerät.

Los geht s MF63. Erste Schritte mit Ihrem Gerät. Los geht s MF63 Erste Schritte mit Ihrem Gerät. RECHTLICHE INFORMATIONEN Copyright 2014 ZTE CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Publikation darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Mac Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und trennen

Mehr

XSStick. Allgemeines Benutzerhandbuch. Sicherheitshinweise und Konformitätserklärung

XSStick. Allgemeines Benutzerhandbuch. Sicherheitshinweise und Konformitätserklärung XSStick Allgemeines Benutzerhandbuch Sicherheitshinweise und Konformitätserklärung XSStick Herzlich willkommen Wir freuen uns, dass Sie sich für einen XSStick von 4G Systems entschieden haben. Mit diesem

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Windows Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und

Mehr

Huawei e303 ModeM 0682

Huawei e303 ModeM 0682 Huawei E303 Modem Inhaltsverzeichnis Erste Schritte mit dem E303... 1 Systemanforderungen für den PC... 5 Vorbereitung des E303...5 Wir freuen uns, dass Sie sich für den Huawei E303 HSPA USB-Stick entschieden

Mehr

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung 3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung HUAWEI TECHNOLOGIES CO., LTD. 1 1 Lernen Sie den 3WebCube kennen Die Abbildungen in dieser Anleitung dienen nur zur Bezugnahme. Spezielle Modelle können geringfügig

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

MEDION USB-Modem-Stick Software User Guide

MEDION USB-Modem-Stick Software User Guide MEDION USB-Modem-Stick Software User Guide Einleitung: Der MEDION USB-Modem-Stick setzt auf den Linux Komponenten Netzwerkmanager ab Version 0.9.10 sowie Modemmanager Version 1.4.0 auf, für deren korrekte

Mehr

Vodafone Mobile Sharing Dock R101

Vodafone Mobile Sharing Dock R101 Kurzanleitung Vodafone Mobile Sharing Dock R101 120210_Mobile SharingDock_Anleitung_150x100_RZ.indd 1 02.12.10 08:44 Vodafone Mobile Sharing Dock R101 Willkommen in der Welt der Mobilkommunikation! 3 Einleitung

Mehr

SFirm32/HBCI und der KEN!Server

SFirm32/HBCI und der KEN!Server SFirm32/HBCI und der KEN!Server Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - SFirm32/HBCI und der KEN!Server 1.1 Hinweise

Mehr

A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang)

A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang) Installationsanleitung Einfach A1. A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang) Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrem A1 Modem haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle

Mehr

Rack Edition Quick Start Guide. Braintower SMS Gateway

Rack Edition Quick Start Guide. Braintower SMS Gateway Rack Edition Quick Start Guide Braintower SMS Gateway Was ist drin? Verpackung beinhaltet neben dem SMS Gateway: Netzkabel RS 232 Kabel Antenne Rack Mount Kit Braintower SMS Gateway Netzwerkstatus ➋ Rack

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern

A1 WLAN Box PRG AV4202N WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Einfach schneller zum Ziel. Sie können die Konfiguration für Ihre WLAN- Verbindung manuell überprüfen oder

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Mobiles Internet USB-Breitbandmodem MF195E Quick Start Guide

Mobiles Internet USB-Breitbandmodem MF195E Quick Start Guide Mobiles Internet USB-Breitbandmodem MF195E Quick Start Guide Versionsnummer: R1.0 Copyright 2012 ZTE CORPORATION. Satz- und Druckfehler sowie Änderungen vorbehalten. Einführung Das Multi-Mode-USB-Modem

Mehr

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP Copyright Nokia Corporation 2003. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. MODEM SETUP FOR NOKIA 6310i INSTALLIEREN...1 3. TELEFON ALS MODEM AUSWÄHLEN...2 4. NOKIA

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1 Handbuch SMS-Chat Version 3.5.1 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen verwendet

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

EW1051 USB-Kartenleser

EW1051 USB-Kartenleser EW1051 USB-Kartenleser 2 DEUTSCH EW1051 USB-Kartenleser Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Funktionen und Merkmale... 2 1.2 Lieferumfang... 2 2.0 EW1051 unter Windows 2000 und XP (Service Pack 1 & 2) installieren...

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Einrichtung einer DFÜ Verbindung. Betriebssystem: Microsoft Windows 7

Einrichtung einer DFÜ Verbindung. Betriebssystem: Microsoft Windows 7 Einrichtung einer DFÜ Verbindung Betriebssystem: Microsoft Windows 7 Hinweise Dieses Dokument wurde mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann keine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen

Mehr

Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3

Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3 & Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3 Stand: Oktober 2013 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Mac OS X 10.6 & 10.7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Mac OS X 10.6 & 10.7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Mac OS X 10.6 & 10.7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Update WebPanel. Technical Note WWPSE043 / WWPSE070 / WWPSE100. Stand: 23.05.2013

Update WebPanel. Technical Note WWPSE043 / WWPSE070 / WWPSE100. Stand: 23.05.2013 Update WebPanel Technical Note WWPSE043 / WWPSE070 / WWPSE100 Stand: 23.05.2013 Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7, D-65366 Geisenheim, Tel.: +49-6722/9965-20, Fax:

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH

Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH Copyright 1981-2015 Netop Business Solutions A/S. Alle Rechte vorbehalten. Teile unter Lizenz Dritter. Senden Sie Ihr Feedback an: Netop Business Solutions A/S Bregnerodvej

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

1.0 Sicherheitshinweise

1.0 Sicherheitshinweise Geben Sie das Gerät am Ende der Lebensdauer nicht in den normalen Hausmüll. Bringen Sie es zum Recycling zu einer offiziellen Sammelstelle. Auf diese Weise helfen Sie die Umwelt zu schonen. 1.0 Sicherheitshinweise

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

26. November 2007. Die Firewall

26. November 2007. Die Firewall Die Firewall Was ist eine Firewall! Eine Firewall kann Software oder Hardware sein. Die Windows Vista Firewall ist eine Software Lösung. Ihre Aufgabe ist es, Daten aus dem Internet (Netzwerk) zu prüfen

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Smart Home. Quickstart

Smart Home. Quickstart Smart Home Quickstart 1 Gateway anschließen 1. Verbinden Sie das Smart Home Gateway G1 mit Ihrem Heimnetzwerk (I). 2. Schließen Sie das beiliegende Netzteil an. Die LED (A) auf der Vorderseite sollte nun

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

A1 WLAN Box Technicolor TG588 WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern

A1 WLAN Box Technicolor TG588 WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Technicolor TG588 WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Einfach schneller zum Ziel. Sie können die Konfiguration für Ihre WLAN- Verbindung manuell überprüfen

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows Vista Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows Vista UPC Austria empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Erste Schritte mit dem O 2 Surf & TV Stick

Erste Schritte mit dem O 2 Surf & TV Stick Inhaltsverzeichnis Erste Schritte mit dem O 2 Surf & TV Stick...1 Systemanforderungen für den PC und Laptop...4 Vorbereitung des O 2 Surf & TV Stick...6 Anleitung zur Installation...9 Sicherheitsinformationen...11

Mehr

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen

ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen ewon - Technical Note Nr. 011 Version 1.2 ewon über GPRS und Fixed.IP aus dem Internet erreichen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

USB/SD Autoradio SCD222

USB/SD Autoradio SCD222 USB/SD Autoradio SCD222 10004825 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch und

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN Schnellstart MX510 mit public.ip via OpenVPN Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 bei Verwendung Ihrer eigenen SIM-Karte und der mdex Dienstleistung public.ip zum Fernzugriff.

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 10003451 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Busch-Welcome für mybusch-jaeger. In wenigen Schritten verbunden. 1. Im mybusch-jaeger Portal registrieren und anmelden.

Busch-Welcome für mybusch-jaeger. In wenigen Schritten verbunden. 1. Im mybusch-jaeger Portal registrieren und anmelden. Busch-Welcome für mybusch-jaeger In wenigen Schritten verbunden 1. Im mybusch-jaeger Portal registrieren und anmelden. 2. Verbinden des IP-Gateways mit dem mybusch-jaeger Portal. 3. Welcome für mybusch-jaeger

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Die Installation von D-Link WLAN Karten unter Windows Vista

Die Installation von D-Link WLAN Karten unter Windows Vista Die Installation von D-Link WLAN Karten unter Windows Vista Allgemeiner Hinweis zur Installation: Verschiedene D-Link WLAN Karten werden automatisch von der Windows Hardwareerkennung gefunden und mit integrierten

Mehr

EW-7438APn. Schnellinstallationsanleitung. 07-2013 / v1.1

EW-7438APn. Schnellinstallationsanleitung. 07-2013 / v1.1 EW-7438APn Schnellinstallationsanleitung 07-2013 / v1.1 I. Produktinformationen I-1. Verpackungsinhalt - EW-7438APn Access Point - CD mit mehrsprachiger Schnellinstallationsanleitung und Benutzerhandbuch

Mehr

Webmail Login mit nicht IE Browsern INDEX

Webmail Login mit nicht IE Browsern INDEX Webmail Login mit nicht IE Browsern INDEX Webmail über www.green.ch Seite 2 Webmail Login Seite 3 Zugriffsoptionen Seite 4 Fehlermeldungen Seite 5 Das Webmail Seite 6 Die Hilfe-Funktion Seite 7 Die Optionen

Mehr

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9

Klicken Sie auf Installieren des Treibers und des Client Managers. Windows 98 Konfiguration von aonspeed mit WLAN Multi User Seite 1 von 9 Zuerst installieren Sie die Software für Ihre WLAN Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. Nach dem Start des Konfigurationsprogramms klicken Sie auf Installieren eines neuen

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

Yahoo! Internet-Stick KURZANLEITUNG. Mit Yahoo! ins Web jederzeit und überall.

Yahoo! Internet-Stick KURZANLEITUNG. Mit Yahoo! ins Web jederzeit und überall. Yahoo! Internet-Stick Mit Yahoo! ins Web jederzeit und überall. KURZANLEITUNG Weitere Informationen zum Yahoo! Internet-Stick finden Sie auf: www.mein-internetstick.de/yahoo Ihre Kundenbetreuung erreichen

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

A B A S T A R T Kurz-Anleitung

A B A S T A R T Kurz-Anleitung A B A S T A R T Kurz-Anleitung April 2015 / OM Version 2.0 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels irgendeines Mediums (grafisch, technisch, elektronisch

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2 und Vista Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN

Mehr

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Installationshandbuch PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Stand: September 2014 Convision Systems GmbH Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung. Zur Wartung befolgen Sie bitte die Anweisungen des Handbuches.

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows Vista Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung.

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Sicherheitshinweise im Zusammenhang mit Drahtlosnetzwerken:

Sicherheitshinweise im Zusammenhang mit Drahtlosnetzwerken: Sicherheitshinweise im Zusammenhang mit Drahtlosnetzwerken: Hier aufgeführt finden Sie wichtige Informationen. Damit Sie als Käufer von drahtlosen Produkten einfach zu einer bestmöglichen Wireless Netzwerkumgebung

Mehr

Anleitung Quickline Modem Technicolor TC7230

Anleitung Quickline Modem Technicolor TC7230 Anleitung Quickline Modem Technicolor TC7230 1. Installation Modem Wichtige Hinweise zum Start Zu Ihrer Sicherheit: Das Kabelmodem darf nur an der vereinbarten Installationsadresse genutzt werden, da andernfalls

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Mobile Broadband-SurfStick-K4203-Z. Entwickelt von Vodafone

Kurzanleitung Vodafone Mobile Broadband-SurfStick-K4203-Z. Entwickelt von Vodafone Kurzanleitung Vodafone Mobile Broadband-SurfStick-K4203-Z Entwickelt von Vodafone Willkommen in der Welt der Mobilkommunikation 1 Willkommen 2 SurfStick einrichten 4 Windows 7, Windows Vista, Windows XP

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

FAKULTÄT 11 FÜR PSYCHOLOGIE UND PÄDAGOGIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE. Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick

FAKULTÄT 11 FÜR PSYCHOLOGIE UND PÄDAGOGIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE. Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick FAKULTÄT 11 FÜR PSYCHOLOGIE UND PÄDAGOGIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick Inhaltsverzeichnis Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick...1

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln...

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... 5 1 EINFÜHRUNG Diese Zusatzanleitung

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon Technical Note 0606 ewon M2Web Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2

Mehr

EM4586 Dualband-WLAN-USB-Adapter

EM4586 Dualband-WLAN-USB-Adapter EM4586 Dualband-WLAN-USB-Adapter EM4586 Dualband-WLAN-USB-Adapter 2 DEUTSCH Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Lieferumfang... 2 2.0 Installation und Herstellen der Verbindung des EM4586 (nur Treiber)... 3

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

TB 1010 Time. Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes

TB 1010 Time. Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes TB 1010 Time Kurz-Updateanleitung und Konfiguration des Gerätes 2 Einsetzen der SIM-Karte Einsetzen der SIM-Karte Für den Übertragungsvorgang A Hinweis: XXDie SIM-Karte ist nicht im Lieferumfang enthalten

Mehr

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH TAD-10072 Wichtige Sicherheitshinweise WARNUNG: Lesen Sie alle Sicherheitshinweise aufmerksam durch, bevor Sie den Tablet-PC in Betrieb nehmen. 1. Zum Test der elektrostatischen Entladung (ESD) gemäß EN55020

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Kurzanleitung. Mobiles Notebook-Surfen mit 1&1

Kurzanleitung. Mobiles Notebook-Surfen mit 1&1 Kurzanleitung Mobiles Notebook-Surfen mit 1&1 So legen Sie los Die ersten Schritte Damit Sie mit 1&1 mobil surfen können, müssen Sie zuerst Ihre 1&1 SIM-Karte in den USB-Stick einlegen. Ihre 1&1 SIM-Karte

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus

Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus Anleitung zur Einrichtung des WDS / WDS with AP Modus Inhaltsverzeichnis Seite 2 Einführung Seite 3 Aufbau des Netzwerkes Seite 4 Einrichtung des 1. DAP-2553 Seite 5 Einrichtung des 1. DAP-2553 (2) Seite

Mehr

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise ProCall 5 Enterprise Konfigurationsanleitung Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung.

Mehr

adsl Privat unter Windows 98 USB Version

adsl Privat unter Windows 98 USB Version Installationsanleitung adsl Privat unter Windows 98 USB Version - 1 - adsl Privat mit USB-Modem unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel USB-Modem - Alcatel USB

Mehr

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX Benutzerhandbuch COPYRIGHT Copyright 2012 Flexicom GmbH Alle Rechte vorbehalten. Kurzanleitung für die Software CodeSnap Inventur 3.3 Erste Ausgabe: August 2012 CodeSnap

Mehr

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Anleitung zum Archive Reader ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...4 1.1. Ziel dieses Dokumentes...4 1.2. Zielgruppe für wen ist dieses Dokument bestimmt...4 1.3. Hauptpunkte...4

Mehr

Systemeinstellungen im Internet Explorer für WEB-KAT

Systemeinstellungen im Internet Explorer für WEB-KAT im Internet Explorer für WEB-KAT V 20151123 DE - Copyright 1998-2015 by tef-dokumentation 1 / 12 Inhaltsverzeichnis Systemeinstellungen im Internet Explorer 1 1. Hardware 3 1.1 Computer 3 1.2 Internetverbindung

Mehr