Bedienungsanleitung Vodafone H20

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung Vodafone H20"

Transkript

1 Bedienungsanleitung Vodafone H20 Deutsch Designed for Vodafone Zuhause!

2 fadwa

3 Ihr Handy kann in GSM-Netzen betrieben werden (GSM 900 MHz und DCS 1800 MHz). Dieses Mobiltelefon entspricht den Normen der Europäischen Gemeinschaft. Wir empfehlen, diese Bedienungsanleitung sorgfältig durchzulesen, damit Sie Ihr Mobiltelefon optimal nutzen können. HINWEIS Stellen Sie sicher, dass die SIM-Karte mit dem Mobiltelefon kompatibel ist. Wenn eine nicht kompatible SIM-Karte eingesteckt wird, wird eine entsprechende Warnmeldung angezeigt, sobald das Mobiltelefon eingeschaltet wird. Informationen zu Ihrer SIM-Karte erhalten Sie von Ihrem Anbieter. Unterstützte Karten SIM Das Mobiltelefon ist ausschließlich mit SIM 3V-Karten kompatibel. HINWEIS Ihr Handy wird über die IMEI-Nummer identifiziert. Notieren Sie diese Nummer, und bewahren Sie sie getrennt von Ihrem Handy auf. Wenn Ihr Handy gestohlen wird, werden Sie möglicherweise aufgefordert, diese Nummer anzugeben. Tippen Sie folgende Zeichenfolge ein, um die IMEI-Nummer auf dem Display des Handys anzuzeigen: *#06#. T9 Texteingabe ist eine registrierte Marke von Tegic Communications Inc. Das Ce-Zeichen bestätigt die grundsätzliche Übereinstimmung des Produktes mit der Vorschrift 1999/5/ EC des Parlaments der Europäischen Gemeinschaft betreffend Funkanlagen und Telekommunikationseinrichtungen, zum Schutze des Benutzers und zur Vermeidung elektromagnetischer Störungen. In Übereinstimmung wird das zugewiesene Funkspektrum effektiv genutzt und Funkstörungen vermieden. Die Konformitätserklärung kann auf der Webseite unter der Rubrik "support" eingesehen oder unter folgender Adresse angefordert werden: Sagem Communications SAS - Customer relations department 4 rue du Petit Albi Cergy Saint-Christophe - France 3

4 Inhalt Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitshinweise 6 SAR 6 Hinweise zur Reduzierung der Belastung durch Funkwellenfelder 7 Sicherheitsrichtlinie 8 Umwelt 11 Menüs des Mobiltelefons 12 Glossar 14 Funktionsübersicht 15 Verpackungsinhalt 17 Das Mobiltelefon Übersicht 18 Funktionstasten 19 Alphanumerische Tastatur 19 Startbildschirm 20 Inbetriebnahme 22 Informationen zur SIM-Karte 22 Installation von SIM-Karte und Akku 23 Aufladen des Akkus 25 Einschalten, ausschalten und aktivieren 26 PIN-Code 27 PIN-Code ändern 28 Einstellungen für Datum und Uhrzeit 28 Netzsuche 28 Ausschalten 29 Empfehlungen 29 Zugriff auf die Menüs 30 Ausgehende Anrufe 30 Eingehende Anrufe 31 Lautstärke einstellen 31 Freisprechmodus 32 Gespräch beenden 32 Telefonbuch 33 Telefonbuch anzeigen 33 Rufnummer speichern 33 Rufnummer löschen 34 Anrufgruppen 34 Kontakt suchen 35 Kurzwahl 36 4 Inhalt

5 Servicerufnummer 37 Feste Rufnummern 37 Telefonbuch einstellen 38 Speicherbelegung anzeigen 39 Nachrichten 40 Eingehende Nachrichten 40 Nachricht mit Easy Message T9 schreiben 40 Nachrichten lesen und beantworten 43 Nachrichtenverzeichnisse 44 Sprachnachrichten 45 Öffentliche Nachrichten (CB-Dienste) 45 SMS-Einstellungen 46 SMS-Speicherstatus 47 Anrufliste 48 Anrufliste 48 Zähler für Gesprächsdauer 49 Klingeltöne 50 Lautstärke und Klingeltöne auswählen 50 Anzeige 51 Anzeige auf dem Standbybildschirm 51 Hintergrundbeleuchtung 51 Kontrast 52 Einstellungen 53 Anrufeinstellungen 53 Einstellungen für Datum und Uhrzeit 56 Netzeinstellungen 57 Sicherheitseinstellungen 58 Sprache 59 Telefon zurücksetzen 59 Anwendungen 60 Taschenrechner 60 Spiele 60 Organizer 62 Kalender 62 Wecker 62 Wartung und Akku 64 Pflege 64 Akku 64 Technische Daten 65 Problembehandlung 66 Kundenbetreuung 73 Garantie 74 Inhalt 5

6 Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitshinweise SAR DIESES MODELL ERFÜLLT DIE INTERNATIONALEN BESTIMMUNGEN FÜR DIE BELASTUNG DURCH FUNKWELLEN Ihr mobiles Gerät sendet und empfängt Funksignale. Es ist so aufgebaut, dass die Grenzwerte für die Belastung durch Funkwellen nicht überschritten werden, die durch internationale Bestimmungen empfohlen werden. Diese Bestimmungen wurden von der unabhängigen wissenschaftlichen Organisation ICNIRP entwickelt und enthalten einen Sicherheitsrahmen, der den Schutz aller Personen unabhängig von Alter und Gesundheit gewährleistet. Die Bestimmungen verwenden eine Maßeinheit, die SAR (Spezifische Absorptionsrate) genannt wird. Der SAR- Grenzwert für mobile Geräte beträgt 2 W/kg. Der höchste SAR- Wert für dieses Gerät betrug bei Messungen am Ohr 1,35 W/kg (*). Da mobile Geräte eine Vielzahl von Funktionen bieten, können sie in anderen Positionen verwendet werden, z. B. am Körper (siehe Beschreibung weiter unten in diesem Benutzerhandbuch (**)). (*) Die Tests wurden in Übereinstimmung mit internationalen Testbestimmungen durchgeführt. (**) Informationen zum Betrieb am Körper finden Sie im Abschnitt Benutzungsabstand, Seite Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitshinweise

7 Da die SAR bei der höchsten Sendeleistung des Geräts gemessen wird, liegt die tatsächliche SAR dieses Geräts beim Betrieb normalerweise unter dem oben angegebenen Wert. Dies liegt an der automatischen Änderung des Leistungspegels des Geräts, sodass sichergestellt ist, dass nur die erforderliche Mindestleistung zum Erreichen des Netzes verwendet wird. Nach aktuellen wissenschaftlichen Informationen der World Health Organization (WHO) sind derzeit keine speziellen Sicherheitsvorkehrungen für die Verwendung von mobilen Geräten erforderlich. Sollten Sie dennoch Bedenken bezüglich der Funkwellenbelastung haben, können Sie diese reduzieren, indem Sie die Dauer der Telefonate einschränken oder Headsets bzw. Freisprechanlagen einsetzen, um das Mobiltelefon nicht in der Nähe des Kopfes oder Körpers zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie auf den Websites der World Health Organization (http://www.who.int/emf). Hinweise zur Reduzierung der Belastung durch Funkwellenfelder Personen, die die Belastung durch Funkwellenfelder minimieren wollen, erteilt die Weltgesundheitsorganisation (WHO, World Health Organization) folgende Ratschläge: Vorsichtsmaßnahmen: Nach aktuellen wissenschaftlichen Informationen sind derzeit keine speziellen Sicherheitsvorkehrungen für die Verwendung von Mobiltelefonen erforderlich. Sollten Sie dennoch Bedenken bezüglich der Funkwellenbelastung für Ihre Person oder Ihre Kinder haben, können Sie diese reduzieren, indem Sie die Dauer der Telefonate einschränken oder Headsets bzw. Freisprechanlagen einsetzen, um das Mobiltelefon nicht in der Nähe des Kopfes oder Körpers zu verwenden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Homepage der WHO unter WHO Fact sheet 193: Juni Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitshinweise 7

8 Sicherheitsrichtlinie Versuchen Sie niemals, Ihr Telefon auseinander zu nehmen.sie allein sind für die Verwendung Ihres Telefons und eventuell daraus entstehende Folgen verantwortlich. Schalten Sie Ihr Telefon an Orten aus, wo die Verwendung von Mobiltelefonen untersagt ist. Bei der Nutzung Ihres Mobiltelefons sollten Sie bestimmte Sicherheitsbestimmungen beachten, um sich und Ihre Umgebung zu schützen. Benutzen Sie das Telefon nicht in feuchten Umgebungen (Bad, Schwimmbad ). Schützen Sie es vor Flüssigkeiten und Feuchtigkeit. Setzen Sie das Telefon keinen extremen Temperaturen aus(unter - 10 C und über + 55 C). Die von Ladegeräten ausgelösten physikochemischen Prozesse erzwingen Temperaturlimits beim Aufladen des Akkus. Bei extremen Temperaturen wird der Akku vom Telefon automatisch geschützt. Lassen Sie das Telefon nicht in Reichweite von Kleinkindern liegen (entfernbare Teile könnten versehentlich verschluckt werden). Elektrische Sicherheit Verwenden Sie nur die von Vodafon oder SAGEM angebotenen Ladegeräte. Die Verwendung anderer Ladegeräte kann gefährlich sein. Die Netzspannung muss der Angabe auf dem Typenschild des Ladegeräts genau entsprechen. Sicherheit im Flugzeug Sie müssen Ihr Telefon in Flugzeugen ausschalten, wenn Sie von den Flugbegleitern oder durch entsprechende Schilder dazu aufgefordert werden. Mobiltelefone können den Betrieb von Flugzeugen gefährden. Die Benutzung von Mobiltelefonen in Flugzeugen und die Nichteinhaltung von Sicherheitsvorschriften kann unter Umständen strafrechtliche Konsequenzen haben. 8 Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitshinweise

9 Explosive Stoffe Bitte beachten Sie die Schilder an Tankstellen, die Sie zum Ausschalten Ihres Mobiltelefons auffordern. Auch in Chemieanlagen, in Kraftstofflagern und an anderen Orten, andenen Explosionsgefahr besteht, sind die geltenden Einschränkungen für die Nutzung von Funkgeräten zu beachten. Sprenggebiete Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen Sprengungen durchgeführt werden. In solchen Gebieten können Funken eine Explosion oder einen Brand verursachen, die zu schweren Verletzungen oder gar zum Tod führen können. Elektromagnetisches Material Um das Risiko einer Entmagnetisierung zu vermeiden wird empfohlen, elektromagnetisches Material (z.b. EC-oder Kreditkarten) nicht langfristig in der Nähe des Handys aufzubewahren. Elektronische Geräte im medizinischen Bereich Ihr Telefon sendet Funkwellen aus, die elektronische medizinische Geräte oder Implantate wie Hörgeräte, Herzschrittmacher,Insulinpumpen usw. stören können. Sie sollten zwischen Mobiltelefon und Implantat daher einen Mindestabstand von 15 cm einhalten. Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder an den Hersteller des Geräts. Krankenhäuser Schalten Sie Ihr Telefon in Krankenhäusern stets aus, wenn Sie durch entsprechende Schilder oder das medizinische Personal dazu aufgefordert werden. Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitshinweise 9

10 Sicherheit beim Autofahren Beim Autofahren sollten Sie lhr Mobiltelefon, abgesehen von Notfällen, nur dann verwenden, wenn Sie über eine Freisprechanlage verfügen, mit der Sie das Mobiltelefon ohne Ablenkung vom Verkehrsgeschehen bedienen können. Wenn Sie dennoch telefonieren möchten, halten Sie an, und parken Sie an einem sicheren Ort, bevor Sie das Gespräch beginnen. Denken Sie daran, dass das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung in vielen Ländern verboten ist. Beachten Sie die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen sowie die Hinweise in der Kfz-Bedienungsanleitung zur Nutzung von Mobiltelefonen im Fahrzeug. Bitte achten Sie darauf, dass sich kein Körperteil ständig in der Nähe der Antenne befindet, wenn es eine metallische Abschirmung gibt (z.b. Autodach...). Benutzungsabstand Dieses Telefonmodell wurde getestet und entspricht den Richtlinien zur Exposition gegenüber Funkstrahlung und elektromagnetischen Feldern unter Beachtung folgender Verwendungshinweise: - am Ohr: Halten Sie das Telefon beim Anrufen oder der Entgegennahme eines Anrufs genau so gegen das Ohr wie ein Festnetztelefon, - Betrieb am Körper.: Platzieren Sie das Telefon zum Betrieb im Tragezubehör, das kein Metall enthält und eine Positionierung des Handsets mindestens 1,5 cm vom Körper entfernt garantiert. Bei Verwendung von anderem Zubehör kann es vorkommen, dass die Richtlinien zur Exposition gegenüber Funkstrahlung und elektromagnetischen Feldern nicht eingehalten werden. Wenn Sie kein Tragezubehör für den Betrieb am Körper verwenden und das Telefon nicht ans Ohr halten, muss es in einem Mindestabstand von 1,5 cm von Ihrem Körper positioniert werden, - Datenbetrieb: Positionieren Sie das Telefon beim Einsatz einer Datenfunktion während der gesamten Dauer der Datenübertragung in einem Mindestabstand von 1,5 cm. 10 Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitshinweise

11 Zubehör Sie sollten Zubehör der Marke SAGEM verwenden, um einen optimalen Betrieb von Telefon und Zubehör zu gewährleisten. Umwelt Verpackung Für ein leichteres Recycling des Verpackungsmaterials beachten Sie bitte die örtlichen Mülltrennungsvorschriften für diese Art von Abfällen. Batterien und Akkus Batterien und Akkus sind in eigens dafür vorgesehene Sammelstellen zu bringen. Produkt Der durchgestrichene Mülleimer zeigt an, dass es sich bei diesem Produkt (einschließlich seines Zubehörs) um ein elektrisches oder elektronisches Gerät handelt. Zur Erleichterung des Recyclings und der Wiederverwertung von elektrischen und elektronischen Altgeräten, aber auch zum Schutz der Umwelt werden Sie durch die EU-Richtlinie über Elektro- und Elektronikaltgeräte dazu aufgefordert, die örtlichen Vorschriften in Bezug auf die Mülltrennung einzuhalten. Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitshinweise 11

12 Menüs des Mobiltelefons Verwenden Sie die obere bzw. untere Navigatortaste, um auf die Liste der Menüs zuzugreifen. Verwenden Sie die obere bzw. untere Navigatortaste, um durch die Menüs zu navigieren. Verwenden Sie die Taste, um eine Eingabe zu bestätigen oder ein Menü bzw. Untermenü zu öffnen. Drücken Sie auf die Taste, um ein Menü zu beenden oder zum vorherigen Menü zurückzuwechseln. Nachstehend finden Sie eine Übersicht über die Menüstruktur des Mobiltelefons: Telefonbuch Anzeigen Eintrag erstellen Kurzwahltasten Gruppen Dienstanwahl Feste Rufnummern Optionen Speicherstatus SMS Text erstellen Eingang Entwürfe Ausgang Sprachmeldungen CB-Dienste Meldungseinstellungen Speicherstatus Anrufliste Angen. Anrufe Ausge. Anrufe Entgangen Gesprächsdauer 12 Menüs des Mobiltelefons

13 Klingeltöne Klingeltonlautstärke Klingelton SMS-Ton Tastentonlautstärke Gesprächslautstärke Display Bereitschaftsanzeige Beleuchtung Kontrast Einstellungen Anrufeinstellungen Uhrzeit/Datum Netzwerkeinstellungen Sicherheit Sprache Einst. Zurücksetzen Anwendungen Taschenrechner Boxenspiel Organizer Kalender Wecker Rufsperren Menüs des Mobiltelefons 13

14 Glossar Ausgehender Anruf: Anruf, den Sie von Ihrem Mobiltelefon aus initiieren. Eingehender Anruf: Anruf, den Sie mit Ihrem Mobiltelefon entgegennehmen. SIM-Karte: Kleinformatige Speicherkarte mit Ihren Vertragsdaten und Zugangsberechtigungen für Dienste. Der abnehmbare Teil wird als Mikro-SIM bezeichnet. PIN: Der persönliche Zugangscode für Ihre SIM-Karte. PIN2: Zweiter persönlicher Zugangscode für Ihre SIM-Karte, der für bestimmte Funktionen genutzt werden kann. Sperrcode : Geheimcode, mit dem das Gerät beispielsweise im Falle eines Diebstahls gegen unbefugte Nutzung gesichert werden kann. SMS-Nachricht: Kurze Textnachricht, die Sie mit Ihrem Mobiltelefon versenden oder empfangen können (Short Message Service). 14 Glossar

15 Funktionsübersicht Anrufen: Wählen Sie die gewünschte Nummer, und drücken Sie dann auf. Annehmen: Drücken Sie auf. Auflegen: Drücken Sie auf. Ausschalten: Drücken Sie auf (lange Drücken). Freisprechen: Sie können während eines Anrufs in den Freisprechmodus wechseln, indem Sie auf Optionen/ Lautsprecher. Drücken Sie OK drücken. ACHTUNG! Wenn Sie diesen Modus wählen, legen Sie das Mobiltelefon nicht ans Ohr. Ruhemodus: Drücken Sie auf (lange Drücken), um den Klingelton zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Tastatursperre im Standbybetrieb: Drücken Sie auf (lange Drücken). Tastatursperre aus dem Standbybetrieb aufheben: Drücken Sie auf dann. Funktionsübersicht 15

16 Wahlwiederholung: Drücken Sie im Standbybetrieb auf. Der Journalbildschirm wird angezeigt. Die zuletzt gewählte Nummer wird angezeigt. Drücken Sie auf. Anschließend wird die Rufnummer automatisch gewählt. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Rufnummer aus dem Telefonbuch anzurufen: Wechseln Sie in das Telefonbuch. Geben Sie den ersten Buchstaben des Namens ein, indem Sie die zugehörige Taste ggf. mehrmals drücken (Beispiel: Um ein C einzugeben, drücken Sie dreimal kurz auf die Taste 2). Führen Sie dann einen Bildlauf durch die Liste durch, bis der gewünschte Gesprächspartner ausgewählt ist, und drücken Sie dann auf, um ihn anzurufen. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Kurzwahlnummer anzurufen: Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Kurzwahlnummer anrufen, Siehe Funktionsübersicht

17 Verpackungsinhalt Überprüfen Sie, wenn Sie die Verpackung öffnen, ob alle Teile enthalten sind: 1 - Ihr Mobiltelefon 2 - Die Ladestation 3 - Ein Ni-MH-Akku 4 - Bedienungsanleitung Verpackungsinhalt 17

18 Das Mobiltelefon Übersicht Farbdisplay Tasten für Bestätigen/ Zurück Abheben Hörer Navigator Auflegen Mobiltelefon einbzw. ausschalten (lange Drücken) Taste für Zugriff auf das Telefonbuch Zugriff auf Voic box (lange Drücken) H20 Letzte Anrufe Direktzugriff auf SMS Tastatur (alphanumerisch) M1: Schnellzugriffstaste M1 M2 M2: Schnellzugriffs taste Mikrofon 18 Das Mobiltelefon Übersicht

19 Funktionstasten Ein-/ausschalten - Anruf zurückweisen - Auflegen. Teilnehmer anrufen - Anruf annehmen. Im Standbymodus: Direktzugriff auf den Kalender. Kurzes Drücken : Zurück zum übergeordneten Menü - Letztes Zeichen löschen. Langes Drücken : Löschen der gesamten Eingabe. Im Standbymodus: Direktzugriff auf den Taschenrechner - Bestätigen. Obere bzw. untere Navigatortaste - Dient dem Öffnen und Durchblättern von Menüs. - - Ermöglicht das Einstellen der Lautstärke während des Gesprächs (untere Taste: leiser, obere Taste: lauter). Alphanumerische Tastatur Besteht aus 12 Tasten: 0 bis 9, und. Wenn Sie einen Buchstaben eingeben möchten (beispielsweise, um einen Namen in das Telefonbuch einzugeben oder eine Nachricht im Eingabemodus ABC zu verfassen), drücken Sie die zugehörige Taste, ggf. mehrmals (Beispiel: Um ein C einzugeben, drücken Sie dreimal kurz auf die Taste 2). Das Mobiltelefon Übersicht 19

20 Startbildschirm Auf dem Startbildschirm werden je nach Situation die folgenden Objekte angezeigt: - - Akkuladestandsanzeige (blau = geladen, weiß = entladen). Anzeige für die Netzabdeckung (max. 5 Balken). Bei fehlender Abdeckung wird kein Balken angezeigt. Kein Anruf möglich: Es ist keine Netzabdeckung vorhanden. Es wird ein Anruf durchgeführt. Der Buchstabe R weist darauf hin, dass Sie sich in einem fremden Netz befinden. Der Ruhemodus ist aktiviert. Die Klingeltöne sind aktiviert. Das Mobiltelefon ist stummgeschaltet. SMS-Nachrichten werden empfangen, oder es befinden sich ungelesene SMS-Nachrichten im Nachrichteneingang. Blinkend: Der SMS-Nachrichtenspeicher ist voll. Es sind neue Sprachnachrichten auf der Voic box verfügbar. Der Wecker ist aktiviert. Rufumleitung Tastensperre 20 Startbildschirm

21 Diese Tasten bzw. unterhalb des Bildschirms tragen in Menüs ggf. die Bedeutung, die über ihnen im Display angezeigt wird. Beispiel: Bestätigen: Durch Drücken der Taste aktuelle Funktion bestätigt. Zurück: Durch Drücken der Taste übergeordneten Menü zurück. wird die gelangen Sie zum HINWEIS: Drücken Sie die Taste gelangen. Drücken Sie die Taste gelangen., um direkt zum SMS-Menü zu, um direkt zum Telefonbuch zu Startbildschirm 21

22 Inbetriebnahme Informationen zur SIM-Karte SIM-Karte Diese Karte muss mit Vorsicht behandelt und gelagert werden. Vermeiden Sie Beschädigungen durch zu starkes Biegen oder Kratzer. Wenn Sie Ihre SIM-Karte verlieren, benachrichtigen Sie unverzüglich Ihren Netzbetreiber oder Ihren Dienstanbieter. HINWEIS Halten Sie Ihre SIM-Karte außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern. Für den Betrieb Ihres Mobiltelefons wurde Ihnen eine Speicherkarte ausgehändigt, die als SIM-Karte bezeichnet wird. Auf ihr sind alle für den Netzbetrieb erforderlichen Informationen gespeichert. Daneben können auf der SIM-Karte auch eigene Daten gespeichert werden, die Sie ändern können: - PIN-Code (Geheimcode für den Zugang) - Telefonbuch - Textnachrichten - Daten zur Nutzung besonderer Dienste 22 Inbetriebnahme

23 Installation von SIM-Karte und Akku - Drehen Sie das Gerät um, und öffnen Sie die Rückabdeckung (s. 1). Heben Sie den unteren Teil der Abdeckung aus der Aussparung (2) an, und heben Sie dann den oberen Teil ab Entfernen Sie den Akkublock. - Sie entnehmen die Karte dem Steckplatz, indem Sie die Verriegelung nach links schieben und sie dabei anheben (a). Schieben Sie die SIM-Karte in den Steckplatz ein. Achten Sie darauf, dass der goldene Bereich zum Mobiltelefon zeigt, und sich die abgeschrägte Ecke der Karte auf der oberen, rechten Seite befindet (b). Schließen Sie das Fach, indem Sie die Verriegelung nach rechts schieben (c). a b c Inbetriebnahme 23

24 - Legen Sie den Akkublock (3) in das vorgesehene Gehäuse ein, und stecken Sie dann den kleinen Anschlussstecker (4) in die vorgesehne Buchse ein. Beachten Sie dabei die Anordnung der Drähte (s. 5). 3 4 Schwarzer Draht 5 Roter Draht Ausrichtung beim Einlegen - Setzen Sie die Rückabdeckung wieder ein (s. 3) indem Sie sie zunächst an der oberen Seite einhaken und dann die Unterseite zudrücken, bis sie hörbar einrastet. 3 WARNHINWEIS Bevor Sie irgend eine Aktion mit der SIM-Karte vornehmen, stellen Sie bitte sicher, dass das Telefon ausgeschaltet ist. Halten Sie hierzu die Taste gedrückt, bis das Gerät sich ausschaltet. 24 Inbetriebnahme

25 Aufladen des Akkus Ihr Mobiltelefon wird von einem Akku gespeist. Neue Akkus sollten vor der ersten Verwendung mindestens 2 Stunden lang aufgeladen werden. Sie erreichen ihre maximale Kapazität erst nach einigen Ladezyklen. Wenn der Akku leer ist, schaltet sich das Mobiltelefon ab. Gehen Sie wie folgt vor, um den Akku wieder aufzuladen: - Stecken Sie die Ladestation in eine Steckdose ein. - Legen Sie das Mobiltelefon in die Ladestation ein. - Der Akku wird geladen. Dies wird durch das Akkuladesymbol angezeigt, das über das Display läuft. - Der Ladevorgang beendet sich selbsttätig. Inbetriebnahme 25

26 WARNHINWEIS Wenn Akkus unsachgemäß ausgewechselt werden oder mit Feuer in Berührung kommen, kann dies zu einer Explosion führen. Schließen Sie Akkus nie kurz. Akkus enthalten keine vom Endbenutzer auszuwechselnden oder zu reparierenden Komponenten. Versuchen Sie nicht, das Gehäuse des Akkus zu öffnen. Verwenden Sie ausschließlich Ladegeräte und Akkus, die im Katalog des Mobiltelefonherstellers angezeigt werden. Die Verwendung anderer Ladegeräte oder Akkus kann eine Gefährdung darstellen und führt möglicherweise zum Erlöschen der Garantie. Nicht mehr benötigte Akkus müssen über die dafür vorgesehen Stellen entsorgt werden. Wenn Sie das Mobiltelefon eine Zeit lang nicht nutzen, sollten Sie den Akku herausnehmen. Es wird dringend empfohlen, das Mobiltelefon nie in die Ladestation einzulegen, wenn kein Akku eingelegt ist. Das Ladegerät ist als Spannungsverminderer eine Sicherheitskomponente. Daher darf sie in keinem Fall modifiziert, baulich geändert oder durch ein beliebiges anderes Gerät (beispielsweise ein einfaches Stromkabel) ersetzt werden. Einschalten, ausschalten und aktivieren Gehen Sie wie folgt vor, um ein erstes Gespräch durchzuführen: Drücken Sie auf, um das Mobiltelefon einzuschalten. Wenn Ihre SIM-Karte durch einen Geheimcode geschützt ist, fordert das Gerät Sie auf, den PIN-Code einzugeben. 26 Inbetriebnahme

27 PIN-Code Überprüfung des PIN-Codes Wenn Ihr Mobiltelefon eine Meldung anzeigt, dass keine SIM- Karte eingelegt ist, halten Sie einen Moment lang gedrückt, um es auszuschalten, und überprüfen Sie dann, ob die SIM-Karte richtig eingelegt ist. Halten Sie einen Moment lang gedrückt, um das Mobiltelefon einzuschalten. Möglicherweise werden Sie nach dem Einschalten des Mobiltelefons nach dem Geheimcode für Ihre SIM-Karte gefragt. Geben Sie den (4 bis 8 Ziffern langen) Geheimcode ein, der Ihnen von Ihrem Netzbetreiber mitgeteilt wurde. Die eingegebenen Ziffern werden aus Sicherheitsgründen nicht auf dem Display angezeigt. Drücken Sie auf OK, um die Eingabe zu bestätigen. PIN2-Code Dieser zweite Geheimcode, der Ihnen ebenfalls von Ihrem Netzbetreiber mitgeteilt wurde, ermöglicht einen sicheren Zugriff auf bestimmte Funktionen. WARNHINWEIS Nach drei falschen PIN-Eingaben hintereinander wird die SIM-Karte gesperrt. Gehen Sie wie folgt vor: - Geben Sie den PUK-Code (Personal Unblocking Key) ein, den Ihnen Ihr Anbieter mitgeteilt hat. - Geben Sie den PIN-Code ein, und bestätigen Sie die Eingabe. - Geben Sie den PIN-Code erneut ein, und bestätigen Sie die Eingabe. SIM-Karten werden je nach Typ nach 5 bis 10 falschen Eingabeversuchen endgültig gesperrt. Wenden Sie sich an Ihren Netzbetreiber oder an Ihren Dienstanbieter. Inbetriebnahme 27

28 PIN-Code ändern Sie können den PIN-Code ändern. Siehe Absatz Sicherheitseinstellungen, Seite 58. Einstellungen für Datum und Uhrzeit Sie müssen bei der ersten Inbetriebnahme des Mobiltelefons Datum und Uhrzeit einstellen. Wenn der Akku vollständig entladen ist oder entfernt wurde, wird automatisch ein Bildschirm zur Einstellung von Datum und Uhrzeit angezeigt. Uhrzeit einstellen Geben Sie die Uhrzeit direkt als Zahlen ein. Datum einstellen Geben Sie das Datum direkt als Zahlen ein. Drücken Sie nach dem Einstellen von Datum und Uhrzeit auf die Taste Speichern, um die Angabe zu bestätigen. Netzsuche Netzabdeckungsanzeige Die Netzabdeckungsanzeige zeigt graphisch die Empfangsqualität an. Ist das Symbol mit weniger - als drei Balken versehen, wechseln Sie Ihren Aufenthaltsort, um beim Telefonieren einen besseren Empfang zu haben. Ist die Empfangsqualität so schlecht, führt das Mobiltelefon automatisch eine Suche nach einem Netz durch, über das mit der SIM-Karte telefoniert werden kann: - Wird ein solches Netz gefunden, wird der Namen des Netzes auf dem Display angezeigt. - Sie können nun ein- und ausgehende Anrufe tätigen. - Wenn auf dem Display der Buchstabe und der Name eines Netzes angezeigt wird, können Sie Anrufe tätigen. 28 Inbetriebnahme

29 - Wenn auf dem Display der Buchstabe ohne einen Namen eines Netzes angezeigt wird, können Sie lediglich Notrufe tätigen. - Wenn die Netzabdeckungsanzeige - ohne Balken angezeigt wird, ist kein Netz verfügbar. Das Mobiltelefon sucht jedoch in diesem Fall fortlaufend nach verfügbaren Netzen. Wenn auf dem Display das Symbol angezeigt wird, können Sie keine ausgehenden Anrufe tätigen. Ausschalten Halten Sie einen Moment lang die Taste gedrückt. Es wird eine kurze Animation angezeigt, und das Mobiltelefon schaltet sich aus. Empfehlungen Ihr Mobiltelefon ist mit einer integrierten Antenne ausgestattet. Es wird aus Gründen des besseren Empfangs empfohlen, den oberen Bereich der Rückseite des Mobiltelefons nicht zu bedecken, beispielsweise mit einem Finger oder dem Handballen. Inbetriebnahme 29

30 Zugriff auf die Menüs Verwenden Sie die Tasten bzw. (die obere bzw. untere Navigatortaste), um auf die Liste der Menüs zuzugreifen. Über die verfügbaren Menüs können Sie verschiedene Funktionen Ihres Mobiltelefons an Ihre persönlichen Anforderungen anpassen und ändern. Tippen Sie auf OK, um auf ein Menü bzw. Untermenü zuzugreifen. Tippen Sie auf Zurück, um ein Menü bzw. Untermenü zu beenden. Ausgehende Anrufe Es wird Netzabdeckung angezeigt. Wählen Sie die gewünschte Rufnummer. Drücken Sie auf. Solange die Verbindung aufrecht erhalten wird, wird auf dem Display angezeigt. Achten Sie anschließend auf Tonsignale, die die Herstellung der Verbindung signalisieren. Wenn Ihr Gesprächspartner abhebt, können Sie sprechen. 30 Inbetriebnahme

31 Auslandsgespräche Halten Sie die Taste so lange gedrückt, bis auf dem Display das Symbol + angezeigt wird. Geben Sie dann die Ländervorwahl und ohne ein weiteres Tonsignal abzuwarten die Telefonnummer des Gesprächspartners ein. Notrufdienste Je nach Netzbetreiber haben Sie ggf. sogar die Möglichkeit, Notrufe abzusetzen, wenn gar keine SIM- Karte eingelegt oder die Tastatur gesperrt ist. Sie müssen sich lediglich an einer Stelle mit Netzabdeckung befinden. Wählen Sie die 112, und drücken Sie dann auf um die internationale Notrufnummer anzurufen. Ja nach Land/Region können weitere Notrufnummern verfügbar sein. Eingehende Anrufe Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie einen Anruf erhalten: Drücken Sie auf, und sprechen Sie. Wenn das Netz dies unterstützt, wird die Rufnummer des anderen Teilnehmers angezeigt. Alle ein- und ausgehenden Anrufe werden im Journal aufgezeichnet. Lautstärke einstellen Sie können die Lautstärke auch während eines Gesprächs erhöhen oder verringern, indem Sie auf die obere bzw. untere Navigatortaste drücken. Inbetriebnahme 31

32 Freisprechmodus Sie können während eines Anrufs in den Freisprechmodus wechseln, indem Sie auf Optionen drücken. Drücken Sie auf Lautsprecher, und bestätigen Sie mit OK. Um den Freisprechmodus wieder zu deaktivieren, drücken Sie auf Optionen. Wählen Sie Lautsprecher aus, und bestätigen Sie mit OK. WARNHINWEIS Wenn Sie diesen Modus wählen, legen Sie das Mobiltelefon nicht ans Ohr. Gespräch beenden Drücken Sie auf. Auf dem Display wird die Meldung Gespräch beendet angezeigt. 32 Inbetriebnahme

33 Telefonbuch Telefonbuch anzeigen Sie können Rufnummern bei Bedarf auf dem Mobiltelefon speichern: - Auf der SIM-Karte - Im Mobiltelefon Der Speicherort der Rufnummerneinträge wird über ein Symbol angezeigt: Verzeichnis der SIM-Karte Verzeichnis des Mobiltelefons HINWEIS Die Anzahl der Telefonbucheinträge, die auf der SIM-Karte gespeichert werden könne, richtet sich nach der Kapazität dieser Karte. Weitere Informationen zu der Kapazität der SIM-Karte erhalten Sie bei Ihrem Dienstanbieter. Rufnummer speichern Es wird empfohlen, Rufnummern im internationalen Format zu speichern ( +, Ländervorwahl und Rufnummer). Sie können den Inhalt von Telefonbucheinträgen überprüfen und bearbeiten, indem Sie den zugehörigen Namen eingeben. Wechseln Sie zu Telefonbuch/Eintrag erstellen. Geben Sie den Namen des Kontakts ein (die Anzahl der unterstützten Zeichen hängt von der verwendeten SIM-Karte ab). Drücken Sie auf OK. Geben Sie die Rufnummer des Teilnehmers ein. Drücken Sie auf OK. Telefonbuch 33

34 Rufnummer löschen Um einen Eintrag aus dem Telefonbuch zu löschen, wählen Sie über die obere bzw. untere Navigatortaste die gewünschte Einstellung aus, und bestätigen Sie mit der Taste Optionen. Drücken Sie auf Löschen, und bestätigen Sie mit OK. Anrufgruppen Sie haben die Möglichkeit, im Telefonbuch gespeicherte Kontakte nach Anrufgruppen zu klassifizieren. Solchen Anrufgruppen können Sie Eigenschaften zuordnen (Klingelton, Mitglieder usw.). Standardmäßig sind auf dem Mobiltelefon bereits Gruppen eingerichtet. Wechseln Sie zu Telefonbuch/Gruppen, um die Liste der Gruppen anzuzeigen. Gruppe umbenennen - Wechseln Sie zu Telefonbuch/Gruppen. - Wählen Sie die Gruppe, die Sie umbenennen möchten, und bestätigen Sie mit OK. - Wählen Sie Umbenennen. - Löschen Sie durch wiederholtes Drücken auf Löschen den Namen. - Geben Sie den neuen Namen ein, und bestätigen Sie mit Speichern. Kontakte zu einer Gruppe hinzufügen Über dieses Menü können Sie Kontakte einer Anrufgruppe hinzufügen. - Wechseln Sie zu Telefonbuch/Gruppen. - Wählen Sie die gewünschte Gruppe aus. 34 Telefonbuch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Lautstärketasten Anzeige Ton-aus-Taste Softkeys Bestätigungstaste Annehmen-Taste Fünffach- Navigationstaste Sprach-Mail Multifunktionstaste LED Tastensperre und Leertaste

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter)

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter) Mailbox (Anrufbeantworter) Mailbox abhören Die Mailbox ist bereits voreingestellt für Sie im Telefonbuch eingetragen. 1. Drücken Sie die rechte Funktionstaste. 2. Blättern Sie über die Navigationstaste

Mehr

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA CD930, einschalten Handy MOTOROLA CD930,, erster Anruf

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen-

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Inhaltsverzeichnis: 1. Erläuterung der Tasten 2. Tasten programmieren 3. Mailbox konfigurieren 4. Mailbox abfragen (Textnachrichten/Sprachnachrichten

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

Doro Secure 580IP. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580IP. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580IP Benutzerhandbuch Deutsch Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht genau wieder. German 1. Ein-/Austaste

Mehr

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66 Manual Festnetz upc.ch/support . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen Zugriff auf die Sprachmailbox.4

Mehr

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Multilink-Headsets B-Speech SORA. Das Headset erlaubt Ihnen, drahtlos über Ihr Mobiltelefon zu kommunizieren. Es verwendet BT Version 2.1 und Multilink- Technologie

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens CFX65

Handy-leicht-gemacht! Siemens CFX65 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens CFX65 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Siemens CFX65, einschalten Handy Siemens CFX65, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens SL42 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy Siemens SL42, einschalten Handy Siemens SL42, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für SAGEM MY X-6 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy SAGEM MY X-6, einschalten Handy SAGEM MY X-6, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG

MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG TECHNISCHER SUPPORT TELEFON +1.800.283.5936 +1.801.974.3760 FAX +1.801.977.0087 EMAIL tech.support@clearone.com MAX IP BEDIENUNGSANLEITUNG CLEARONE-TEILENUMMER

Mehr

Avaya 3720 DECT- Telefon Kurzanleitung

Avaya 3720 DECT- Telefon Kurzanleitung Avaya 3720 DECT- Telefon Kurzanleitung LED Anzeige Softkeys Navigationstaste Annehmen- Taste Sprachmitteilungen Tastensperre und Groß-/ Kleinschreibung Symbole auf dem Display Signalstärke Akkustatus Mikrofon

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten.

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA TALKABOUT,, einschalten Handy MOTOROLA TALKABOUT,,

Mehr

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung LED Anschluss für Kopfhörer Anzeige von Zeit und Symbolen Display Softtasten Navigationstaste Annehmen Sprachmitteilungen Tastensperre und Groß-/ Kleinschreibung Anzeige

Mehr

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht Gigaset DE410 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-aste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten Leuchtanzeigen

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht genau wieder. German 1. Ein-/Austaste

Mehr

TalkTalk mach mit, spar mit!

TalkTalk mach mit, spar mit! TalkTalk mach mit, spar mit! Herzlich Willkommen bei TalkTalk Mobile Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl von TalkTalk Mobile. Als Mobilnetzanbieter offerieren wir Ihnen optimale und kostengünstige Dienstleistungen.

Mehr

FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM. Dokumentation. Version 1.2013. 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten.

FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM. Dokumentation. Version 1.2013. 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten. FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM Dokumentation Version 1.2013 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten. 1 Information Diese Dokumentation beschreibt die Funktionen der kostenpflichten

Mehr

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Seite 1 von 5 Anrufumleitungen Schnell erklärt: Anrufumleitungen > Stichwort: komfortable Anruf-Weiterleitung vom Handy auf Vodafone-Mailbox oder andere Telefon-Anschlüsse > Vorteile: an einem beliebigen

Mehr

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1.

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1. Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Bedienungsanleitung eine Hilfestellung bei der Einrichtung und Bedienung Ihrer Mailbox für Ihren Telefonanschluss geben. Die Mailbox - Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Kurzanleitung. BlackBerry von 1&1. Einfacher Start mit dem BlackBerry von 1&1

Kurzanleitung. BlackBerry von 1&1. Einfacher Start mit dem BlackBerry von 1&1 Kurzanleitung BlackBerry von 1&1 Einfacher Start mit dem BlackBerry von 1&1 Die ersten Schritte So legen Sie los 1&1 SIM-Karte einlegen Schieben Sie Ihre 1&1 SIM-Karte vorsichtig in die Kartenhalterung

Mehr

SGH-A110 WAP-Browser Bedienungsanleitung

SGH-A110 WAP-Browser Bedienungsanleitung SGH-A110 WAP-Browser Bedienungsanleitung ELECTRONICS Samsung-Homepages: http://www.samsungmobile.com http://www.samsung.de Printed in Korea Code No.: GH68-01551A Deutsch. 10/2000. Rev. 1.0 Inhalt Was ist

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Herzlich Willkommen! Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen Ihr neues, zugesandtes KIRK IP-Telefon

Mehr

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien 1. Einführung Jede Nebenstelle der Telefonanlage kann auf Wunsch mit einem persönlichen Sprachspeicher im zentralen

Mehr

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MC 922

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MC 922 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für SAGEM MC 922 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy SAGEM MC 922, einschalten Handy SAGEM MC 922, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Avaya 374x DECT-Telefon. Kurzanleitung

Avaya 374x DECT-Telefon. Kurzanleitung Avaya 374x DECT-Telefon Kurzanleitung 001 LED Multifunktions-/Alarm-Taste Lauter-Taste Leister-Taste Stummschalttaste Softkeys Annehmen-Taste Taste für Sprachmitteilungen Tastbare Kennzeichnungen Tastensperre

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

für Samsung SGH-C140 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. einschalten

für Samsung SGH-C140 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. einschalten telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung SGH-C140 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Samsung SGH-C140, einschalten Handy Samsung SGH-C140 C140,,

Mehr

SGH-A300 WAP-Browser Bedienungsanleitung

SGH-A300 WAP-Browser Bedienungsanleitung * Manche Beschreibungen in diesem Handbuch treffen eventuell nicht auf Ihr Telefon zu. Dies hängt von der installierten Software und/oder Ihrem Netzbetreiber ab. SGH-A300 Bedienungsanleitung ELECTRONICS

Mehr

Handy Samsung GT-E1170

Handy Samsung GT-E1170 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung GT-E1170 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Samsung GT-E1170, einschalten Gesperrte Tastatur wieder freischalten

Mehr

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. MultiCard Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Was ist die MultiCard? Mit der MultiCard sind Sie unter einer Rufnummer auf bis zu

Mehr

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Vorbemerkungen Mit der Inbetriebnahme und Nutzung neuer Gebäude (z.b. des ehemaligen Kapuzinerklosters) werden sukzessive auch die vorhandenen Telefonapparate

Mehr

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig 23.04.2013 TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig Telefon: +49 341 39285010 Fax: +49 341 39285019 Web: www.tipronet.net E-Mail: info@tipronet.net 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 In dieser Dokumentation sind bereits die zukünftigen Leistungsmerkmale der Version 3 beschrieben. Bitte kontrollieren Sie auf dem Typenschild auf der Unterseite des

Mehr

Erste Schritte. Nokia N70 Music Edition Nokia N70-1

Erste Schritte. Nokia N70 Music Edition Nokia N70-1 Erste Schritte Nokia N70 Music Edition Nokia N70-1 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Pop-Port sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in

Mehr

für Nokia 5230 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 17 Kapiteln auf 12 Seiten.

für Nokia 5230 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 17 Kapiteln auf 12 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 5230 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 17 Kapiteln auf 12 Seiten. Handy Nokia 5230, einschalten Handy Nokia 5230,, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Benutzerhandbuch KIRK 5020 Handset

Benutzerhandbuch KIRK 5020 Handset phone total Business-Telefonanlage im Netz Benutzerhandbuch KIRK 5020 Handset Herzlich Willkommen! Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen

Mehr

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für E-Netz INHALT. Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für E-Netz INHALT. Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & MAILBOX KONFIGURATION für E-Netz INHALT Ersteinrichtung Mailbox Abhören Mailbox-Menü Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & Mailbox für E-Netz ERSTEINRICHTUNG Die & Mailbox ist Ihr Anrufbeantworter für das

Mehr

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY210X

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY210X telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für SAGEM MY210X Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 18 Kapiteln auf 12 Seiten. Handy SAGEM MY210X, einschalten Zuerst Automatische Tastensperrung abschalten

Mehr

für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten.

für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Nokia 1662, einschalten Handy Nokia 1662,, erster Anruf Tastensperre

Mehr

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG TM Calisto P240-M USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon.

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon. Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de Stand 7/2015 fernsehen. internet. telefon. Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung

Mehr

Jabra SPEAK 510 BEDIENUNGSANLEITUNG

Jabra SPEAK 510 BEDIENUNGSANLEITUNG Jabra SPEAK 510 BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Willkommen... 2 ÜBERSICHT... 3 VERBINDEN.... 5 Benutzung des.... 8 SUPPORT.... 11 Technische Daten... 12 1 Willkommen Vielen Dank für Ihren Kauf des. Wir hoffen,

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten

Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten 17 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten Inhalt 3. Einleitung 3.1. Wartemodus Deutsch 3.2. Anruf 4. Menü 4.1. Player 4.2. Diktiergerät 4.3. Bluetooth 4.4. Kontakte

Mehr

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Inhaltsverzeichnis Version 09/10 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Plantronics Calisto II -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch

Plantronics Calisto II -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch Plantronics Calisto II -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch Inhalt Paketinhalt... 1 Produktmerkmale... 2 Ein-/Ausschalten des Headsets und des USB-Bluetooth-Adapters. 4 Leuchtanzeigen/Warnsignale...

Mehr

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Modelle Netz Bedienung Übersicht Mobiltelefone SmartPhones sonstiges Modelle Mobiltelefone Candybar, Monoblock Klapphandy, Clamp-Shell Slider Smart

Mehr

DEU PX-3361-675 PX-3359-675

DEU PX-3361-675 PX-3359-675 DEU bedienungsanleitung PX-3361-675 PX-3359-675 Easy 5 Designer-Komfort-Handy 09/2010 - MK//HS//OG - EMF Inhalt DEU Ihr neues Designer-Komfort-Handy... 9 Lieferumfang... 9 Technische Daten... 9 Einleitung...

Mehr

BRAVO BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL

BRAVO BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL BRAVO BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL Artikelnummer 2204 / Version 01.2016 BRAVO INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS Zu Ihrer Sicherheit... 5 Allgemeine Sicherheitshinweise... 5 Bestimmungsgemäße Verwendung...

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Inhaltsverzeichnis Version 05/05 A 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Status-Icons Entdecken Sie Ihr DECT-Handset Ladezustand des Akkus Initialisisierung der Sprachspeicher / Abzurufende Informationen Terminerinnerung

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Handy Samsung GT-E1150

Handy Samsung GT-E1150 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung GT-E1150 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Samsung GT-E1150, einschalten Handy Samsung GT-E1150 E1150,,

Mehr

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung Aastra 6730a Bedienungsanleitung 1 Inhalt Einleitung... 3 Merkmale des Telefons... 3 Lieferumfang des Telefons... 4 Darstellung der Tasten... 5 Rückseite des Telefons... 6 Basisfunktionen... 7 Wahlfunktionen

Mehr

Rufnummer Anzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummer Anzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-35B Rufnummer Anzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-35B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

für Nokia 2610 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 9 Seiten.

für Nokia 2610 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 9 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 2610 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 9 Seiten. Handy Nokia 2610, einschalten Handy Nokia 2610,, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter

Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter www.philips.com/welcome CD250 CD255 SE250 SE255 Kurzbedienungsanleitung 1 Anschließen 2 Installieren 3 Genießen Lieferumfang Basisstation ODER

Mehr

für Nokia 6151 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten.

für Nokia 6151 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 6151 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Nokia 6151, einschalten Handy Nokia 6151,, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Handy-leicht-gemacht! MEDION MD (ALDI)

Handy-leicht-gemacht! MEDION MD (ALDI) telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für MEDION MD 97100 (ALDI) Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 9 Seiten. Handy MEDION MD 97100 (ALDI), ein- und ausschalten Handy MEDION MD

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Inhaltsverzeichnis Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung 1 Überblick: Rollen bei der Datenvererbung 1 So aktivieren

Mehr

für Nokia 6110 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 7 Seiten.

für Nokia 6110 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 7 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 6110 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 7 Seiten. Handy Nokia 6110, einschalten Handy Nokia 6110,, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens C28

Handy-leicht-gemacht! Siemens C28 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens C28 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy Siemens C28, einschalten Handy Siemens C28, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE

CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE Benutzerhandbuch für die Online-Anwendung 11.04.2011 Tour du Midi / Zuidertoren Bruxelles1060 Brussel T +32 (0)2 791 50 00 F +32 (0)2 791 50 99 www.capelo.be Ein Programm

Mehr

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen 4.0 Funktionsübersicht 5.0 Aufladen der Batterie 6.0 An- / Ausschalten

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

für Samsung SGH-C270 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. einschalten

für Samsung SGH-C270 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. einschalten telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung SGH-C270 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Samsung SGH-C270, einschalten Handy Samsung SGH-C270 C270,,

Mehr

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung 3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung HUAWEI TECHNOLOGIES CO., LTD. 1 1 Lernen Sie den 3WebCube kennen Die Abbildungen in dieser Anleitung dienen nur zur Bezugnahme. Spezielle Modelle können geringfügig

Mehr

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy In Ihrem Handy steckt richtig viel drin. Nutzen Sie z. B. clevere Funktionen wie Anrufumleitungen oder Anrufsprerrungen, Vodafone Konferenz oder Rufnummernübermittlung.

Mehr

für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten.

für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten. Handy Nokia 3720 classic classic, einschalten Handy Nokia 3720 classic

Mehr

für Nokia 3110 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 19 Kapiteln auf 10 Seiten.

für Nokia 3110 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 19 Kapiteln auf 10 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 3110 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 19 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Nokia 3110 classic, einschalten Handy Nokia 3110 classic,,

Mehr

Handy-leicht-gemacht! EMPORIA LifePlus

Handy-leicht-gemacht! EMPORIA LifePlus telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für EMPORIA LifePlus Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 12 Seiten. Handy EMPORIA LifePlus, einschalten Handy EMPORIA LifePlus, ausschalten

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Quick Start Guide. Sony Ericsson Z310i

Quick Start Guide. Sony Ericsson Z310i Quick Start Guide Sony Ericsson Z310i Inhalt 1. Vorbereitung 3 2. So nutzen Sie Ihr Handy 5 3. Die Kamera 7 4. So verschicken Sie MMS 8 5. Vodafone live! 10 6. Downloads 11 7. Weitere Funktionen und Services

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens A31

Handy-leicht-gemacht! Siemens A31 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens A31 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Siemens A31, einschalten Handy Siemens A31, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für PHILIPS GSM Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy PHILIPS GSM, einschalten Handy PHILIPS GSM, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Handy-leicht-gemacht! ALCATEL 2010G

Handy-leicht-gemacht! ALCATEL 2010G telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für ALCATEL 2010G Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 21 Kapiteln auf 15 Seiten. Handy ALCATEL 2010G, Handy ein- und ausschalten Handy ALCATEL 2010G einschalten

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

für Nokia 6230i Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 9 Seiten.

für Nokia 6230i Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 9 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 6230i Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 9 Seiten. Handy Nokia 6230i, einschalten Handy Nokia 6230i,, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr