Sehr geehrter Kunde, Vielen Dank, dass Sie sich für dieses Mobiltelefon entschieden haben. Lesen Sie diese Gebrauchsanleitung bitte sorgfältig durch,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sehr geehrter Kunde, Vielen Dank, dass Sie sich für dieses Mobiltelefon entschieden haben. Lesen Sie diese Gebrauchsanleitung bitte sorgfältig durch,"

Transkript

1 Sehr geehrter Kunde, Vielen Dank, dass Sie sich für dieses Mobiltelefon entschieden haben. Lesen Sie diese Gebrauchsanleitung bitte sorgfältig durch, um sich mit den wichtigsten Funktionen und Betriebseigenschaften des Mobiltelefons vertraut zu machen. Dieses Mobiltelefon ist ein Dual-SIM-, Dual-Standby-Telefon, das über GPRS High-Speed-Surfen im Internet unterstützt und mit dem Sie bequem und einfach im WAP-Netz surfen können. Zum Aufbewahren aller Ihrer notwendigen Extradaten können Sie auf den T-Flash- (Speicher-) Kartenschlitz zugreifen. Zusätzlich dazu verfügt dieses Telefon über wichtige Funktionen, wie z.b.: SMS (Short Message Service) und MMS (Multimedia Message Service). E-Book-Lesegerät. Bluetooth-Konnektivität. Lauter Wecker, Weltzeit, Taschenrechner, Kalender, Voice-Recorder und Erinnerungsfunktionen, mit deren Hilfe Sie Ihre Arbeit oder Ihr Studium organisieren können. Mit der Dateimanagment-Funktion lassen sich Ihre Dateien bequemer organisieren. Mit der integrierten hoch auflösenden Digitalkamera und dem Videogerät haben Sie die Möglichkeit, überall und jederzeit spezielle Momente festzuhalten. Mit der Klingeltonfunktion mit 64 verschiedenen Klingeltönen können Sie Ihre Lieblings-Klingeltöne individuell auswählen. Dieses Mobiltelefon ist ein äußerst vielseitiges Telefon, das Ihre gesamten Kommunikations- und Unterhaltungsbedürfnisse abdeckt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit! 1

2 INHALT 1. ZU IHRER SICHERHEIT IHR MOBILTELEFON BILDSCHIRM STATUSICONS INBETRIEBNAHME EINLEGEN DER SIM-KARTE EINLEGEN DER T-FLASH- (SPEICHER-) KARTE AKKU & LADEN

3 3.4 EIN- UND AUSSCHALTEN VERWENDUNG VON PASSWÖRTERN ALLGEMEINE FUNKTIONEN ANRUF TÄTIGEN LAUTSTÄRKENEINSTELLLUNG ANRUF ANNEHMEN ANRUFOPTIONEN MENÜFÜHRUNG MITTEILUNG TELEFONBUCH CALLCENTER HÄUFIGE PROBLEME & LÖSUNGEN

4 1.Zu Ihrer Sicherheit 4 WICHTIG! Lesen Sie diese Anweisungen bitte sorgfältig durch und beachten Sie sie, um gefährliche oder rechtswidrige Situationen zu vermeiden. Hinweis zur Fahrsicherheit Wir empfehlen ausdrücklich, das Mobiltelefon nicht während des Fahrens zu verwenden. Wenn der Anruf dringend ist, benutzen Sie bitte die Freisprechanlage. Verstauen Sie Ihr Mobiltelefon sicher in der dafür vorgesehenen Halterung, legen Sie es nicht auf den Beifahrersitz oder an einen anderen Platz, von wo aus es im Fall eines Unfalls oder einer scharfen Bremsung herunterfallen kann. Schalten Sie Ihr Mobiltelefon im Flugzeug bitte aus. Von Mobiltelefonen verursachte Interferenzen können die Flugsicherheit beeinträchtigen, deshalb ist ihr Gebrauch in Flugzeugen verboten. Stellen Sie deshalb bitte sicher, dass Ihr Mobiltelefon ausgeschaltet ist, wenn Sie sich an Bord eines Flugzeugs befinden. Schalten Sie Ihr Mobiltelefon in der Nähe von Sprengarbeiten bitte aus. Die entsprechenden Gesetze und Regulierungen, die den Betrieb von Mobiltelefonen in der Nähe von

5 Sprengarbeiten verbieten, sind strikt zu beachten. Schalten Sie Ihr Mobiltelefon in Gefahrenbereichen bitte aus. In Bereichen, in denen getankt wird oder in denen chemische Substanzen lagern, ist das Mobiltelefon abzuschalten. Im Krankenhaus Wenn Sie Ihr Mobiltelefon in einem Krankenhaus benützen, beachten Sie bitte die entsprechenden Regeln des Krankenhauses im Zusammenhang mit Mobiltelefonen. Wenn Sie sich in der Nähe von Medizingerät aufhalten, sollte das Telefon abgeschaltet sein, da Funkübertragungsgeräte, einschließlich Mobiltelefone, die Leistung von medizinischen Geräten sowie von anderen elektronischen Geräten, beeinträchtigen können. Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, sprechen Sie mit dem zuständigen Arzt oder setzen Sie sich direkt mit dem Gerätelieferanten in Verbindung. Interferenzen Jegliche Interferenzen mit Funkequipment können dessen Leistung beeinträchtigen. Qualifiziertes Fachpersonal Mobiltelefone dürfen ausschließlich von autorisiertem Fachpersonal installiert oder repariert werden. Wenn Sie es selbst reparieren, oder wenn jemand, der nicht dazu autorisiert ist, dies tut, kann dadurch die Garantie erlöschen. 5

6 Zubehör und Akkus Verwenden Sie bitte nur vom Hersteller genehmigte Zubehörteile und Akkus. Vernünftige Verwendung Das Telefon darf nur unter Normalbedingungen verwendet werden. Es ist ausdrücklich verboten, das Gerät extrem hohen Temperaturen auszusetzen (über 60 C); lassen Sie es z.b. nicht in der Nähe von Fenstern liegen, wo es direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Zum Reinigen verwenden Sie bitte ein feuchtes oder antistatisches Tuch, vermeiden Sie es, das Telefon mit Tüchern zu reinigen, die statische Aufladung verursachen. Notruf Stellen Sie sicher, dass Ihr Telefon eingeschaltet und betriebsbereit ist, wenn Sie eine Notrufnummer wie z.b. 112 wählen, drücken Sie die Anruftaste, um Ihren Standort zu bestätigen, erklären Sie in einfachen Worten, was passiert ist und beenden Sie das Gespräch nicht vorzeitig. Anmerkung: Möglicherweise hat Ihr Mobiltelefon aus Gründen der Netzabdeckung und Funksignalübermittlung keinen Empfang. Außerdem wird die 112-Notruffunktion von einigen Netzen nicht unterstützt. Deshalb sollte die Kommunikation in Notfällen (z.b. bei Unfällen) nicht ausschließlich über Mobiltelefone vonstatten gehen. Informieren Sie sich entsprechend bei Ihrem lokalen Netzbetreiber. 6

7 2. Ihr Mobiltelefon 2.1 Bildschirm Dieses Mobiltelefon verfügt über einen einzelnen Bildschirm. 7

8 2.2 Statusicons SIM 1 Signalstärke SIM 2 Signalstärke Alarm ein SIM 1 Neue SMS SIM 2 Neue SMS SIM 1 Neue MMS SIM 2 Neue MMS Akkuladung Klingeln Klingeln nach Vibrationsalarm Klingeln und Vibrationsalarm Vibrationsalarm Nur Licht SIM 1 versäumter Anruf SIM 2 versäumter Anruf Tastensperre SIM 1 GPRS SIM 2 GPRS Bluetooth ein 8

9 3. Inbetriebnahme 3.1 Einlegen der SIM-Karte PIN (Personal Identification Number), PIN2, PUK (Personal Unlock Key), IMSI- (International Mobile Subscriber Identification) Nummer, Netzinformation, Telefonbuch und SMS (Short Message Service) sowie andere Daten sind auf Ihrer SIM-Karte gespeichert. Schritte: 1 Halten Sie die Ein-/Ausschalttaste gedrückt, bis das Telefon abschaltet, entfernen Sie dann die Akkuabdeckung und den Akku. 2 Hinweis: Schieben Sie die SIM-Karte vorsichtig mit der Metallfläche nach unten in die SIM-Karten-Halterung. 9

10 3.2 Einlegen der T-Flash-(Speicher-) Karte HINWEIS: Schieben Sie die T-Flash -Karte mit der Metallfläche nach unten vorsichtig in den T-Flash-Karten-Halter. 10

11 3.3 Akku & Laden Anzeige der Akkuladung Ihr Mobiltelefon überwacht den Zustand des Akkus und zeigt entsprechende Informationen auf dem Display an. 1 Normalerweise sehen Sie am Akkuladezustands-Icon oben rechts auf dem Bildschirm die verbleibende Ladung Ihres Akkus. 2 Wenn der Akkustrom zur Neige geht, erscheint auf dem Bildschirm Akku schwach. Wenn Sie aus den Einstellungen (Scene Modes) einen Hinweiston ausgewählt haben, ertönt zusätzlich ein Warn-Hinweiston. 3 Wenn der Akku geladen wird, zeigt die Stromanzeige des Akkuicons einen konstanten Wechsel an, bis der Akku voll ist. Empfehlungen zum Akku Bewahren Sie den Akku Ihres Mobiltelefons bitte nicht bei außergewöhnlich hohen oder niedrigen Temperaturen auf, da dies die Lebensdauer des Akkus und die Standby-Zeit verkürzen kann. Die Lebensdauer des Akkus Ihres Mobiltelefons ist begrenzt. Wenn die Leistung Ihres Akkus nach einer gewissen Betriebsdauer nachlässt, empfehlen wir, einen Austauschakku des Originalherstellers zu verwenden. Laden des Akkus Das im Lieferumfang enthaltene Ladegerät lädt den Akku über das Mobiltelefon. 1 Verbinden Sie das Ladekabel mit dem Mobiltelefon. 2 Stecken Sie das Ladegerät in eine passende Steckdose. 3 Wenn der Akku geladen wird, wechselt die Stromanzeige des Akkuicons ständig. 4 Wenn der Akku voll geladen ist, hört die Stromanzeige auf, sich zu ändern und Sie können das Ladegerät ausstecken. 11

12 Wichtige Hinweise im Zusammenhang mit dem Akkubetrieb 1 Vor dem Entfernen des Akkus schalten Sie das Mobiltelefon bitte aus. 2 Behandeln Sie den Akku bitte mit Sorgfalt. Wenn der Pluspol (+) durch einen Metallgegenstand (z.b. durch eine Klammer oder Münze) mit dem Minuspol (-) des Akkus verbunden wird, entsteht ein Kurzschluss, der sowohl den Akku als auch den Metallgegenstand beschädigen kann. Stellen Sie also sicher, dass Plus- und Minuspol des Akkus nach dessen Entfernen und bei Aufbewahrung in der Tasche nicht verbunden werden. 3 Werfen Sie den Akku nicht ins Feuer und verwenden Sie ihn nicht bei extrem heißen Umgebungstemperaturen. 4 Versuchen Sie nicht, das Akkugehäuse zu entfernen oder den Akku zu modifizieren. 5 Setzen Sie den Akku keinen starken mechanischen Belastungen aus, versuchen Sie auch nicht, mit einem harten Gegenstand in ihn einzudringen. 6 Der Akku ist an einem kühlen, trockenen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung aufzubewahren. Er darf nicht bei Temperaturbedingungen über 60 C lagern. 12

13 7 Wenn der Akku einen eigenartigen Geruch absondert oder überhitzt wird, dürfen Sie ihn nicht mehr verwenden. 8 Sollte der Akku Risse, Verformungen oder Beschädigungen aufweisen oder anderweitig undicht werden, darf er nicht mehr verwendet werden. 9 Wenn Ihre Haut oder Kleidung mit der Elektrolytflüssigkeit in Berührung kommt, waschen Sie diese sofort ab; falls Elektrolytflüssigkeit in Ihre Augen gelangt, spülen Sie sie bitte unverzüglich gründlich aus. 10 Falls durch unsachgemäßes Laden Schäden aufgetreten sind, darf nur der Original-Akku wieder aufgeladen werden. 11 Verwenden Sie den Akku nicht bei extrem niedrigen Temperaturen, da bei solchen Temperaturen die maximale Standby- / Betriebszeit nicht erreicht wird. 12 Reinigen Sie den Akku nicht mit Wasser oder organischen Reinigungsmitteln, tauchen Sie ihn auch nicht in Wasser. 13 Wenn der Akku lange Zeit nicht gebraucht wird, stellen Sie sicher, dass er voll geladen ist. 14 Wir empfehlen, verbrauchte Akkus an den Mobiltelefonhersteller zurückzuschicken oder mit verbrauchten Batterien im Sondermüll zu entsorgen. Entsorgen Sie Akkus nicht mit dem Hausmüll und werfen Sie sie nicht weg. 3.4 Ein- und Ausschalten 1 Halten Sie die Anschalttaste gedrückt, bis sich das Telefon einschaltet. Auf dem Bildschirm erscheint die Grundeinstellung. 2 Wenn Sie aufgefordert werden, das Mobiltelefon-Passwort einzugeben, geben Sie es ein und drücken Sie auf OK. Das werkseitig eingestellte Passwort des Telefons ist Wenn Sie aufgefordert werden, den PIN-Code einzugeben, geben Sie ihn ein und drücken Sie auf OK. Für neu angemeldete SIM-Karten wird der PIN-Code vom Netzbetreiber geliefert. 4 Es erscheint der Standby-Bildschirm. 13

14 5 Halten Sie die Anschalttaste gedrückt, um das Telefon wieder auszuschalten. 3.5 Verwendung von Passwörtern In Ihrem Mobiltelefon und auf Ihrer SIM-Karte sind verschiedene Passwörter gespeichert, die die unerlaubte Nutzung Ihres Mobiltelefons und Ihrer SIM-Karte verhindern. Wenn Sie aufgefordert werden, das Passwort einzugeben, geben Sie es ein (Anzeige in * ) und drücken Sie auf OK. Wenn Sie das Passwort falsch eingeben, drücken Sie zum Löschen die Clear -Taste, und geben Sie dann das richtige Passwort ein. Um den PIN-Code, den PIN2-Code oder das Mobiltelefon-Sicherheitspasswort zu speichern, folgen Sie den Anweisungen Einstellungen > Sicherheitseinstellungen > Passwort ändern oder Einstellungen > Sicherheitseinstellungen > SIM1/SIM2 Sicherheitseinstellungen > Passwort ändern. Mobiltelefon-Passwort Das Mobiltelefon-Passwort ist das gleiche wie das Mobiltelefon-Sperrpasswort, durch das ebenfalls die unerlaubte Nutzung Ihres Telefons verhindert werden kann. Das werkseitig voreingestellte Passwort ist Wenn Ihr Mobiltelefon gesichert ist, müssen Sie zur Inbetriebnahme das Mobiltelefon-Passwort eingeben. Hinweis: Das Mobiltelefon-Passwort besteht aus 4-8 Ziffern. Ändern Sie bitte das Passwort rechtzeitig und vergessen Sie es nicht. Das von der Diebstahls-Verfolgungsfunktion verwendete Passwort ist das Mobiltelefon-Passwort. PIN-Code Der PIN-Code (Personal Identification Number, 4-8 Ziffern) verhindert die unerlaubte Nutzung Ihrer SIM-Karte. Wenn die PIN-Verifizierungsfunktion aktiviert ist, wird der PIN-Code jedes Mal abgefragt, um das Telefon zu aktivieren. Wenn Sie den PIN-Code drei Mal hintereinander falsch eingeben, wird die SIM-Karte gesperrt. Zum Entsperren beachten Sie die folgenden Anweisungen: 1 Zum Entsperren der SIM-Karte geben Sie in die Bildschirmanzeige den richtigen PUK-Code ein. 2 Geben Sie dann einen neuen PIN-Code ein und drücken Sie die OK-Taste. 14

15 3 Sie werden aufgefordert, den neuen PIN-Code erneut einzugeben, geben Sie ihn ein und drücken Sie die OK-Taste. 4 Wenn der PUK-Code richtig eingegeben wird, entsperrt dies die SIM-Karte und der PIN-Code wird neu eingestellt. Warnung: Wenn Sie den PIN-Code drei Mal hintereinander falsch eingeben, wird die SIM-Karte gesperrt, in diesem Fall benötigen Sie zum Entsperren der Karte den PUK-Code. Den PUK-Code erhalten Sie vom Netzbetreiber. PUK-Code Der PUK-Code (das PIN-Entsperrungspasswort, 8 Ziffern) entsperrt den gesperrten PIN-Code. Der PUK-Code wird vom Hersteller zusammen mit der SIM-Karte ausgeliefert. Wenn Sie den PUK-Code zehnmal hintereinander falsch eingeben, wird die SIM-Karte entwertet. Sie müssen sich dann von Ihrem Netzbetreiber eine neue Karte besorgen. PIN2-Code Der PIN2-Code (4-8 Ziffern) wird gemeinsam mit der SIM-Karte ausgeliefert, er wird unter Anderem dazu verwendet, festgelegte Nummern einzugeben. Setzen Sie sich mit Ihrem Netzbetreiber in Verbindung und prüfen Sie, ob Ihre SIM-Karte entsprechende Funktionen unterstützt. Wenn Sie den PIN2-Code drei Mal hintereinander falsch eingeben, wird er gesperrt. Sie können den PIN2-Code nur durch Eingabe eines richtigen PUK2-Codes entsperren. Die Vorgehensweise ist dabei die folgende: 1 Geben Sie nach der Aufforderung auf dem Bildschirm den richtigen PUK2-Code ein, um den PIN2-Code zu entsperren. 2 Geben Sie dann einen neuen PIN2-Code ein und drücken Sie die OK-Taste. 3 Sie werden aufgefordert, den neuen PIN2-Code erneut einzugeben, geben Sie ihn ein und drücken Sie die OK-Taste. 15

16 PUK2-Code Der PUK2-Code (das PIN2-Entsperrungspasswort, 8 Ziffern) entsperrt den gesperrten PIN2-Code. Der PUK2-Code wird vom Hersteller zusammen mit der SIM-Karte ausgeliefert. Wenn Sie keinen PUK2-Code erhalten haben, wenden Sie sich an Ihren Netzbetreiber. Wenn Sie den PUK2-Code zehnmal hintereinander falsch eingeben, können Sie die Funktionen des PUK2-Codes nicht mehr nutzen. Sie müssen sich dann von Ihrem Netzbetreiber eine neue Karte besorgen, um die entsprechenden Funktionen wieder verwenden zu können. Beschränkungs-Passwort Wenn Sie die Anrufbeschränkungs-Funktion nutzen wollen, benötigen Sie ein Beschränkungs-Passwort. Sie können die Funktion nutzen, nachdem Sie von Ihrem Netzbetreiber das entsprechende Passwort erhalten haben. 4. Allgemeine Funktionen 4.1 Anruf tätigen 1 Geben Sie im Standby-Modus die Vorwahl und die Telefonnummer ein, drücken Sie dann die Senden-Taste, damit die eingegebene Nummer gewählt wird. 2 Mit der An-/Abschalttaste beenden Sie das Gespräch. Internationaler Anruf Drücken Sie zweimal hintereinander die *-Taste, so dass das + erscheint. Geben Sie dann Landesvorwahl, lokale Vorwahl und Telefonnummer ein und drücken Sie die Wähltaste. Durchwahl wählen Nach der Eingabe einer Vermittlungsnummer drücken Sie dreimal hintereinander die *-Taste, so dass das P -Symbol erscheint, oder drücken Sie viermal hintereinander die * -Taste, so dass das W -Symbol erscheint, dann können Sie die Durchwahl eingeben und die Wähltaste drücken. 16

17 Korrigieren einer falschen Eingabe Drücken Sie zum Löschen einer falschen Information die rechte Funktionstaste. Wiederwahl einer bereits eingegebenen Nummer Drücken Sie die Senden-Taste, um zur Nummernliste zu gelangen, dann wählen Sie direkt die entsprechende Nummer, um anzurufen. Wählen einer Kurzwahl-Nummer 1 Wählen Sie den Kurzwahl-Speicher in der Kurzwahl-Liste nach folgendem Pfad: Callcenter > Allgemeine Anrufeinstellungen-> Kurzwahl. 2 Aktivieren Sie den Kurzwahl-Status mit EIN, drücken Sie dann eine Nummerntaste von 2 in der Kurzwahl-Liste bis 9, um die entsprechende Nummer anzurufen. 4.2 Lautstärkeneinstellung Die Lautstärke lässt sich während eines Anrufs durch Drücken der Lauter- / Leiser-Tasten einstellen. 4.3 Anruf annehmen 1 Zum Annehmen eines eingehenden Anrufs drücken Sie die Senden-Taste. 2 Zum Beenden eines Anrufs drücken Sie die Ein-/Aus-Taste. 3 Zum Zurückweisen eines eingehenden Anrufs drücken Sie die Ein-/Aus-Taste. 4.4 Anrufoptionen Während eines Anrufs steht Ihnen eine Reihe Kontrollfunktionen zur Verfügung. Anklopfen Wenn diese Funktion zur Verfügung steht und wenn Sie sie bereits aktiviert haben, hören Sie während eines Gesprächs einen Ton, der einen zweiten eingehenden Anruf ankündigt. Wenn Sie den eingehenden Zweitanruf 17

18 annehmen wollen, drücken Sie die Wähltaste oder die linke Funktionstaste, die erste Verbindung wird dann gehalten, während Sie den zweiten Anruf beantworten. Siehe dazu auch Abschnitt Halten/Umschalten. Halten / Umschalten Wenn ein eingehendes Gespräch während eines anderen Gesprächs gehalten wird, können Sie mit der linken Funktionstaste zwischen den beiden Gesprächen hin- und herschalten, so dass das gegenwärtige Gespräch gehalten wird und die wartende Verbindung aufgenommen wird, so dass Sie mit dem wartenden Anrufer sprechen können. Anruf halten Wenn diese Funktion vom Netz unterstützt wird, können Sie während eines Gesprächs einen anderen Anruf annehmen. Andere Gesprächsoptionen Wenn diese Funktionen zur Verfügung stehen, können Sie auf Telefonbuch, Kurznachricht, Aufzeichnen, etc. zugreifen. Beachten Sie hierzu auch den Absatz Menüführung. 5. Menüführung In diesem Kapitel sind die verfügbaren Funktionen aufgelistet, nach dem Durchlesen dieses Kapitels haben Sie eine genaue Übersicht über die Verwendungsmöglichkeiten Ihres Mobiltelefons. 18

19 5.1 Mitteilung SMS Die SMS-Funktion ist ein Netzservice. Möglicherweise müssen Sie sie zunächst beim Netzbetreiber beantragen, bevor Sie kurze Mitteilungen versenden und empfangen können. Ihr Mobiltelefon unterstützt die Funktion Kurzmitteilungen versenden. Die Kurzmitteilungen werden zunächst an das SMS-Center Ihres Netzwerks gesendet, von wo aus sie an andere Teilnehmer weitergeleitet werden. Wenn ein Teilnehmer sein Telefon ausgeschaltet hat oder keine Mitteilungen empfangen kann (weil der Speicher voll ist), wird die Mitteilung für eine gewisse Zeit im Netz gespeichert. Die Speicherdauer wird durch die Einstellungen des Mitteilungsversenders und den Servicebetreiber festgelegt. Mit der SMS-Funktion lassen sich auch längere Mitteilungen versenden. Durch das Versenden längerer Mitteilungen können sich die Mitteilungsgebühren ändern. Details erfragen Sie bitte von Ihrem Netzbetreiber. Wenn der Mitteilungsspeicher voll ist, erscheint auf dem Bildschirm ein blinkendes Icon. Ihr Mobiltelefon unterstützt duale SIM-Karten, so dass sich Mitteilungen separat auf der SIM-Karte 1 und der SIM-Karte 2 speichern lassen. Um neue Mitteilungen empfangen zu können, müssen Sie zumindest eine Mitteilung der entsprechenden SIM-Karte löschen. Hinweis: Wenn Sie eine Kurzmitteilung über das SMS-Netz senden, erscheint auf dem Bildschirm Mitteilung gesendet. Das bedeutet, dass das Telefon die Mitteilung an die Mailbox des Mitteilungscenters gesendet hat, die von Ihrem Telefon ausgewählt wird. Es bedeutet nicht automatisch, dass der Empfänger die Mitteilung erhalten hat. Mehr über SMS erfahren Sie bei Ihrem Netzbetreiber. 19

20 Mitteilung schreiben Unter diesem Menüpunkt können Sie eine Mitteilung verfassen. Das Telefon unterstützt das Versenden von längeren Mitteilungen mit bis zu 70 Zeichen (Höchstzahl an Zeichen für normale Textmitteilungen). Wenn eine Mitteilung mehr als 70 Zeichen hat, wird sie in zwei oder mehr Mitteilungen aufgeteilt versendet. Die folgenden Menüoptionsfunktionen der linken Funktionstaste stehen zum Verfassen einer Kurzmitteilung zur Verfügung: Auswahl SIM-Karte 1/2:Eingabe der Versandmethode und Versenden der Mitteilung. Einfügen: 1. Textvorlagen:Wählen Sie gebräuchliche Redewendungen aus den Textvorlagen aus und setzen Sie sie auf dem Bildschirm Mitteilung verfassen ein. 2. Spezielle Bilder und Klingeltöne:Einfügen von Klingeltönen, Bildern und Animationen, sowie EMS (muss vom Netzbetreiber unterstützt werden). 3. Name und Nummer:Eingabe von Kontakten und Einfügen von gefundenen (beachten Sie hierzu Schnellsuche in Kontakten) Namen und Nummern. 4. Lesezeichen:Eingabe eines Lesezeichens auf dem Lesezeichen-Bildschirm. Textformat:Festlegen von Textstil, Ausrichtung, Absatzwechsel. Versenden einer Mitteilung Wenn eine Mitteilung verfasst und die SIM-Karte ausgewählt wurde, können Sie die Mitteilung auf folgende Arten an den Empfänger senden: 1. Nur Senden: direktes Versenden der Mitteilung. 2. Senden an mehrere Empfänger: Auswahl mehrerer Empfänger. 3. Speichern:Speichern der Mitteilung unter Ausgang. 20

21 4. Senden an Gruppen:Senden der Mitteilung an eine ausgewählte Gruppe. Hinweis:Die Bildmitteilungs-Funktion kann nur dann verwendet werden, wenn Ihr Netzbetreiber oder Serviceanbieter diese Funktion unterstützt. Bildmitteilungen können nur von Telefonen empfangen oder angezeigt werden, die diese Bildmitteilungsfunktion unterstützen. Die normale Anzeige einiger Bildmitteilungen wird vom Telefon unterstützt. Details erfahren Sie von Ihrem Netzbetreiber. Eingang Eingehenden Mitteilungen werden unter Eingang gespeichert. Sie können alle erhaltenen Mitteilungen in Eingang abrufen. Mitteilungen von der SIM-Karte 1/2 werden separat gespeichert. Es stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung: Antworten: Beantworten einer erhaltenen Kurzmitteilung. Löschen: Löschen der aktuellen Mitteilung. Bestandteile nutzen:speichern von Bestandteilen einer Kurzmitteilung, wie z.b. der Nummer des Nutzers und Website-Verweis. Weitersenden: Weitersenden einer aktuellen Mitteilung an andere Empfänger. Kopieren:Kopieren einer aktuellen Kurzmitteilung oder aller Kurzmitteilungen. Alle verschieben:senden aller Mitteilungen an die SIM-Karte oder den Speicher des Telefons. Ausgewählte löschen:löschen ausgewählter oder aller Mitteilungen. Chat:Chatten und SMS versenden. 21

22 Ausgang Erfolgreich versendete Mitteilungen werden unter Gesendet gespeichert, Sie können die entsprechenden Funktionen auf die Mitteilungen anwenden. Entwürfe Wenn Sie für eine Kurzmitteilung Speichern anwählen, wird diese unter Entwurf gespeichert. Erfolglos versendete Mitteilungen werden dort ebenfalls gespeichert und Sie können die entsprechenden Funktionen auf die Mitteilungen anwenden. SMS-Einstellungen Mitteilungseinstellungen der SIM-Karte 1/2: In diesem Menü können Sie einige Parameter für die Mitteilungen auswählen. Teile des Einstellungsmenüs für die SIM-Karte 1 / 2 sind separat verfügbar. Profileinstellung : Zum Einstellen von Profilnamen, SMS-Center-Nummer, Mitteilungsgültigkeitsdauer und Mitteilungsart. Zum Senden einer Mitteilung wird die SMS-Center-Nummer benötigt. Hinweis:Die Nummer des SMS-Centers wird vom Netzbetreiber zur Verfügung gestellt. Details erfahren Sie von Ihrem Netzbetreiber. Allgemeine Einstellungen : Aktivierung oder Deaktivierung eines Sendeberichts und eines Antwortverzeichnisses. Sendebericht:Das Netz zeigt an, ob die Mitteilung beim Empfänger angekommen ist und zu welcher Zeit die Mitteilung eingegangen ist. Antwortpfad:Zum Transfer des Antwortpfads an das Netzterminal. Diese Funktion benötigt die Unterstützung des Mitteilungscenters. Speicherstatus : Prüfen der Speicherkapazität der SIM-Karte oder des Mobiltelefons. Speicherauswahl : Wahl des Verzeichnisses, in dem die Mitteilung gespeichert wird. (SIM-Karte oder 22

23 Mobiltelefon). Textvorlagen: Ändern, Löschen oder Verfassen von neuen, oft verwendeten Textbausteinen. Mitteilungs-Firewall: Aktivieren oder Deaktivieren der Schwarzlisten-Funktion. Sie können eine Nummer in die schwarze Liste aufnehmen. Wenn die Funktion aktiviert ist, verweigert Ihr Telefon die Annahme von Mitteilungen dieser Nummer. Ausgangsspeicher: Aktivieren oder Deaktivieren der Speicherung erfolgreich versendeter Mitteilungen MMS Eine Multimedia-Mitteilung (MMS) kann Buchstaben, eine Audiomitteilung und Bilder enthalten. Wenn die Größe einer MMS eine bestimmte Grenze übersteigt, kann das Telefon diese MMS nicht empfangen. Die Anzeigequalität von MMS ändert sich mit der Qualität des Empfängerequipments. Hinweis:Sie können diese Funktion nur nutzen, wenn dieser Dienst von Ihrem Netzbetreiber oder Serviceanbieter unterstützt wird. Nur ein Gerät, das MMS oder s unterstützt, kann MMS empfangen und anzeigen. Details hierzu erfahren Sie von Ihrem Netzbetreiber. Mitteilung schreiben An :Eingabe der Telefonnummer oder die -Adresse des Empfängers. Cc :Eingabe der Telefonnummer oder die -Adresse des Empfängers der Kopie. Bcc : Eingabe der Telefonnummer oder die -Adresse des Empfängers der Blindkopie. Betreff :Eingabe des Betreffs der MMS. Inhalt :Eingabe des Texts der MMS. Dies umfasst folgende Optionen:: Fertig:Beenden der Gestaltung einer Multimedia-Mitteilung. Eingabemethode:Auswahl der Eingabemethode zur Gestaltung einer Multimedia-Mitteilung. Bild einfügen:einfügen eines Bilds in eine Multimedia-Mitteilung. 23

24 Audio einfügen:einfügen einer Audioaufzeichnung in eine Multimedia-Mitteilung. Video einfügen:einfügen einer Videoaufzeichnung in eine Multimedia-Mitteilung. Anhang einfügen:hinzufügen eines Anhangs an eine Multimedia-Mitteilung. Seite vorne einzufügen:hinzufügen einer Seite vor der aktuellen Seite. Seite anhängen:hinzufügen einer Seite nach der aktuellen Seite. Lesezeichentext hinzufügen: Einfügen eines ausgesuchten Lesezeichens. Vorschau:Vorschau der aktuell zusammengestellten Multimedia-Mitteilung. Seitenansichtszeit:Einstellen der Anzeigezeit der aktuellen Multimedia-Seite. Eingang Sie können erhaltene MMS im Eingang einsehen und es stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung: Ansehen: Ansehen einer MMS und Speichern von Anhängen (Bildern oder Sonstigem) der MMS. Antworten: Direkte Antwort auf eine MMS an den Sender. Mit SMS antworten: Antworten mit einer SMS. Alle: Alle mit einer MMS beantworten. Senden: Senden der MMS an Dritte. Löschen: Löschen einer aktuellen MMS. Alle löschen: Alle unter Eingang gespeicherten MMS löschen. Textvorlage:Speichern einer MMS in den Textvorlagen. Details: Ansehen detaillierter Informationen einer MMS. Teil verwenden: Speichern oder Wahl der Nummer einer erhaltenen MMS und Verfassen einer neuen MMS. Ausgang 24

25 Hier können Sie erfolglos versendete MMS ansehen. Es lassen sich folgende Funktionen aktivieren: Ansehen, Senden, Löschen, Alle löschen, In Textvorlagen speichern, Mitteilungsdetails ansehen und Teile verwenden. Entwurf Hier können Sie eine verfasste MMS speichern. Es lassen sich folgende Funktionen aktivieren: Ansehen, Senden, Löschen, Alle löschen, in Textvorlagen speichern, Mitteilungsdetails ansehen und Teile verwenden. Textvorlagen Das Telefon verfügt über bis zu 5 gespeicherte MMS. Es lassen sich folgende Funktionen aktivieren: Ansehen, Senden, Mitteilungsdetails ansehen, Übernehmen neuer MMS aus den Textvorlagen und Teile verwenden. MMS-Einstellungen In diesem Menü können Sie Parameter für die MMS einstellen oder den Speicherstatus einsehen. Detaillierte Informationen über MMS-Parameter erfahren Sie von Ihrem Netzbetreiber. Verfassen: Modus Verfassen :Auswahl des Verfassen-Modus. Bildgröße ändern :Aktivieren oder Deaktivieren der Funktion Bildgröße ändern. Automat. Unterschrift :Aktivieren oder Deaktivieren der automatischen Unterschrift. Unterschrift :Unterschrift eingeben. Senden: Gültigkeitszeitraum :Einstellen der Gültigkeitszeit der Mitteilung im Mitteilungscenter. Sendebericht :Aktivieren oder Deaktivieren des Sendeberichts. Bericht lesen :Aktivieren oder Deaktivieren der Funktion Bericht lesen. Priorität :Einstellen der Sendepriorität der MMS. 25

26 Seitenansicht-Zeitintervall :Einstellen der Anzeigezeit jeder Seite. Aufbewahrungszeit :Einstellen der Speicherzeit im Mitteilungscenter. Diese Einstellung ist abhängig von Ihrem Netzanbieter und Ihrer Einstellung. Abrufen: Eigenes Netz :Derzeit, Verweigern, Zurückstellen. Roaming :Wie eigenes Netz, Zurückstellen, Verweigern. Bericht lesen :Senden, Nicht senden, Abfrage. Sendebericht :Aktivieren oder Deaktivieren des Sendeberichts. Filter:Einstellen von Anonymer Sender und Anzeige zum Erhalt von Antwortmitteilungen. Serverprofil:Einstellen von MMS-Parametern; Details erfahren Sie von Ihrem Netzbetreiber. Speicherstatus:Abfrage von Telefongebührenraten, sowie freiem und belegtem Speicherplatz Chat Sie können mit spezifischen, voreingestellten Nummern in zwei Chatrooms chatten. Dadurch wird die Konversation bequemer Senden und Eingang:Senden und Erhalten von s. verfassen:verfassen einer . Eingang:Anzeige der erhaltenen s. Ausgang:Speichern erfolglos versendeter s. Gesendet:Anzeige aller versendeten s. Entwurf:Liste aller verfassten und gespeicherten s. Alle s löschen:löschen aller s. Alle Markierungen löschen:löschen aller markierten s. -Konten:Öffnen der -Konten. Textvorlagen: In Ihrem Telefon sind zehn üblicherweise gebräuchliche Formulierungen gespeichert. 26

27 Sie können zur Textbearbeitung entsprechende Funktionen aktivieren Mailbox-Server Der Mailbox-Server ist ein Netzservice. Sie können diesen Service zu Anfang beantragen. Detaillierte Informationen und die Mailbox-Servernummer erhalten Sie von Ihrem Netzbetreiber. SIM-Karte1/2 Mailboxserver: Verfassen:Festlegen eines Mailboxnamens und der Servernummer. Zum Speichern Ihrer Nummer drücken Sie auf OK. Mit der Mailbox verbinden : Wählen der Mailbox-Servernummer, die in Ihrer Mailbox-Servernummernliste gespeichert ist. Tipp: Nachdem Sie Ihre Mailbox-Nummer eingestellt haben, können Sie sie im Standby-Betrieb wählen, indem Sie die Taste 1 länger gedrückt halten Nachrichten Telefonnachrichten sind ein Service, der von Ihrem Netzbetreiber angeboten wird und der Nachrichten wie z.b. die Wettervorhersage, Verkehrsnachrichten, etc. umfasst und der auf einem begrenzten Gebiet allen GSM-Teilnehmern zur Verfügung stehen. Hinweis: Die Aktivierung der Nachrichtenfunktion muss vom Netzbetreiber unterstützt werden. Details hierzu erfahren Sie von Ihrem Netzbetreiber. Empfangsmodus :Aktivieren oder Deaktivieren der Nachrichtenfunktion. Mitteilung lesen :Nach der Aktivierung der Nachrichtenfunktion und des entsprechenden Servers können hier Nachrichten gelesen werden. Sprachen :Aktivieren oder Deaktivieren der Sprachen der eingehenden Nachrichten. Kanaleinstellung :Auswahl, Hinzufügen, Eingabe oder Löschen von Kanaleinstellungen. 27

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA CD930, einschalten Handy MOTOROLA CD930,, erster Anruf

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

Benutzerhandbuch SIM-Karte

Benutzerhandbuch SIM-Karte Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand 05/2011 Benutzerhandbuch SIM-Karte Benutzerhandbuch SIM-Karte Willkommen Inhalt Herzlich willkommen bei Tchibo mobil! Lieber Tchibo mobil Kunde, wir

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

Konformitätserklärung

Konformitätserklärung Konformitätserklärung Memorysolution GmbH erklärt, dass dieses Produkt den relevanten Richtlinien für diese Produktart entspricht. Eine vollständige Konformitätserklärung ist im Lieferumfang enthalten.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig und halten Sie sich bitte daran: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

TalkTalk mach mit, spar mit!

TalkTalk mach mit, spar mit! TalkTalk mach mit, spar mit! Herzlich Willkommen bei TalkTalk Mobile Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl von TalkTalk Mobile. Als Mobilnetzanbieter offerieren wir Ihnen optimale und kostengünstige Dienstleistungen.

Mehr

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten.

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA TALKABOUT,, einschalten Handy MOTOROLA TALKABOUT,,

Mehr

Kurz Handbuch DUAL SIM Handy

Kurz Handbuch DUAL SIM Handy Kurz Handbuch DUAL SIM Handy Inhalt 1.Akku.Laden und Entladen. Ihr Gerät wird von einem Akku gespeist. Der Akku kann mehrere hundert Mal ge- Und entladen werden, nutzt sich aber im Laufe der Zeit ab. Wenn

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Quick Start Guide MOTOKRZR K1

Quick Start Guide MOTOKRZR K1 Quick Start Guide MOTOKRZR K1 Inhalt 1. Vorbereitung 3 2. So nutzen Sie Ihr Handy 5 3. Die Kamera 7 4. So verschicken Sie MMS 10 5. Vodafone live! 13 6. Downloads 14 7. Weitere Funktionen und Services

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens SL42 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy Siemens SL42, einschalten Handy Siemens SL42, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Modelle Netz Bedienung Übersicht Mobiltelefone SmartPhones sonstiges Modelle Mobiltelefone Candybar, Monoblock Klapphandy, Clamp-Shell Slider Smart

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

LADY MIRROR Bedienungsanleitung. Mobiltelefon

LADY MIRROR Bedienungsanleitung. Mobiltelefon LADY MIRROR Bedienungsanleitung Mobiltelefon Danke, dass Sie sich für unser Mobiltelefon Lady Mirror entschieden haben. Um die beste Nutzung garantieren zu können, lesen Sie bitte aufmerksam die Bedienungsanleitung

Mehr

Erleben Sie die neue mobile Welt!

Erleben Sie die neue mobile Welt! Mobile Phone Erleben Sie die neue mobile Welt! Kurzanleitung für Mobile Phone Inhaltsverzeichnis 1 Herzlich willkommen Seite 3 2 Die Einstellungen und das erste Gespräch Seite 4 2.1 Freischalten Ihrer

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

M-Budget Mobile Internet. M-Budget Mobile Connection Manager für Mac OS

M-Budget Mobile Internet. M-Budget Mobile Connection Manager für Mac OS M-Budget Mobile Connection Manager für Mac OS 1. Erste Schritte mit dem M-Budget Mobile Connection Manager... 3 1.1. Bereich "Menüs und Verbindungen"... 4 1.2. Bereich "Statistiken"... 5 2. Verbindung...

Mehr

Bedienungsanleitung. Inhaltsverzeichnis. 1.Zu Ihrer Sicherheit.7 2.Ihr Gerät.11 3.Erste Schritte..13

Bedienungsanleitung. Inhaltsverzeichnis. 1.Zu Ihrer Sicherheit.7 2.Ihr Gerät.11 3.Erste Schritte..13 Inhaltsverzeichnis 1.Zu Ihrer Sicherheit.7 2.Ihr Gerät.11 3.Erste Schritte..13 SIM Karte einsetzen... 13 Speicherkarte einsetzen... 15 Akku einsetzen... 17 Akku aufladen... 17 Hinweise zum Akkugebrauch...

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

Handbuch SOS GPS Handy TV-680

Handbuch SOS GPS Handy TV-680 Handbuch SOS GPS Handy TV-680 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Technische Informationen... 3 2.1 Wichtige Hinweise... 3 2.2 Tastenbeschreibung... 3 2.3 Einlegen der SIM-Karte...

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für die mobile Welt von htp

Ihr Benutzerhandbuch für die mobile Welt von htp Ihr Benutzerhandbuch für die mobile Welt von htp Inhaltsverzeichnis... So leicht ist mobil! 1. Herzlich Willkommen bei htp 4 2. Erste Einstellungen und Gespräche 5 2.1 Aktivierung Ihrer SIM-Karte 5 2.2

Mehr

Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung

Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung Welche Funktionen hat das Headset? Sie können das Bluetooth Stereo Headset zusammen mit den folgenden Geräten benutzen, um schnurlos zu telefonieren und Musik

Mehr

Bedienungsanleitung (de)

Bedienungsanleitung (de) Bedienungsanleitung (de) Inhalt Inhalt...6 Sicherheitshinweise...7 Inbetriebnahme...8 Installierung der SIM-Karte und des Akkus...8 Das Telefon einschalten...9 Uhrzeit und Datum einstellen...10 Den Akku

Mehr

So leicht ist mobil. Das htp Mobil Benutzerhandbuch.

So leicht ist mobil. Das htp Mobil Benutzerhandbuch. So leicht ist mobil. Das htp Mobil Benutzerhandbuch. Das htp Mobil Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Herzlich willkommen bei htp 4 2. Erste Einstellungen und Gespräche 5 2.1 Aktivierung Ihrer SIM-Karte

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Benutzerhandbuch SIM-Karte

Benutzerhandbuch SIM-Karte Benutzerhandbuch SIM-Karte WILLKOMMEN INHALT Lieber Tchibo mobil Kunde, Freischalten Ihrer SIM-Karte wir freuen uns, dass Sie sich für den Tchibo mobil Basis-Tarif der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Mehr

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard.

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Die htp Mobil Multicard Inhalt Eine Karte viele Möglichkeiten 04 Aktivierung 05 Standardeinstellungen 06 Individuelle Einstellungen 08 Einstellungen per GSM-Code

Mehr

Kurzeinweisung. Samsung Omnia

Kurzeinweisung. Samsung Omnia Samsung Omnia Kurzeinweisung Je nach der auf dem Gerät installierten Software oder Ihrem Netzbetreiber kann es sein, dass einige in dieser Anleitung enthaltenen Abbildungen und Beschreibungen nicht für

Mehr

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera:

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera: Übersicht über die Kamera: 1 Ein- / Aus-Schalter 2 Taste zum Ein- / Ausschalten der Display-Anzeigen 3 Lautsprecher 4 Zoom (bei Aufnahme), Lautstärke (bei Wiedergabe) 5 Auslöse-Taste für Fotoaufnahme (Snapshot)

Mehr

9 Spiel und Spaß...20 10 Call-Center...20 10.1 Anruflisten...20 10.1.1 SIM 1 Anruflisten...21 10.1.2 SIM 2 Anruflisten...23 10.2

9 Spiel und Spaß...20 10 Call-Center...20 10.1 Anruflisten...20 10.1.1 SIM 1 Anruflisten...21 10.1.2 SIM 2 Anruflisten...23 10.2 Inhalt 1 Vorwort...3 2 Ausstattungsmerkmale und Funktionen...4 3 Überblick und Tastenbelegung...5 3.1 Überblick und Tastenbelegung...5 3.1.1 Menütaste und Rückschritttaste...5 3.1.2 Anruftaste...6 3.1.3

Mehr

htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden

htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden Inhalt htp Voicebox Ihre Vorteile auf einen Blick Kostenloser Anrufbeantworter Kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS Fernabfrage auch über Handy

Mehr

Bedienungsanleitung Handy

Bedienungsanleitung Handy Bedienungsanleitung Handy CM3-Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding Lesen und beachten Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie das Gerät anschließen oder einschalten Information: Warenzeichen oder

Mehr

nio & nio Premium App Text

nio & nio Premium App Text nio & nio Premium App Text Zusammenfassung Das folgende Dokument stellt den gesamten Text der nio App und der nio Premium App dar. Überschriften in Großbuchstaben bezeichnen die Hauptmenüs innerhalb der

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Der MP4-Videoplayer ist ein kompletter Multimedia-Player. Das bedeutet, dass er Fotos und BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Text-E-Books anzeigen, sowie Ton aufzeichnen und wiedergeben

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

M-BUDGET MOBILE. Bedienungsanleitung instructions d utilisation istruzioni per l uso

M-BUDGET MOBILE. Bedienungsanleitung instructions d utilisation istruzioni per l uso M-BUDGET MOBILE Bedienungsanleitung instructions d utilisation istruzioni per l uso Willkommen bei M-Budget Mobile. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl von M-Budget Mobile. Wir bieten Ihnen ein hervorragendes

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Anleitung Pocket Web Special Edition open Firmware

Anleitung Pocket Web Special Edition open Firmware SIM-Karte einlegen Öffnen Sie den Deckel auf der Rückseite Ihres Pocket Web. Schieben Sie die SIM-Karte mit der Schrift nach oben vorsichtig in die Kartenhalterung. Achten Sie darauf, dass Sie die abgeschrägte

Mehr

Deutsch. Doro PhoneEasy. 332gsm

Deutsch. Doro PhoneEasy. 332gsm Doro PhoneEasy 332gsm 23 24 Deutsch. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 0.. Tastensperre Seiten-Taste (Lautstärke) Taschenlampen-Taste Display Linke Softkeytaste Ruftaste Kurzwahltasten 1/Sprachmitteilungen Zahlentastatur

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

Benutzerhandbuch SIM-Karte

Benutzerhandbuch SIM-Karte Benutzerhandbuch SIM-Karte WILLKOMMEN INHALT Lieber Tchibo mobil Kunde, Freischalten Ihrer SIM-Karte wir freuen uns, dass Sie sich für den Tchibo mobil Smartphone-Tarif der Telefónica Germany GmbH & Co.

Mehr

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit Golden Eye A. Produktprofil Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit 1 Funktionstaste verschiedenen Funktionen in verschiedenen Modus- und Statusoptionen; einschließlich Ein-

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH snom 870 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon GmbH zugesandtes

Mehr

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Vorbemerkungen Mit der Inbetriebnahme und Nutzung neuer Gebäude (z.b. des ehemaligen Kapuzinerklosters) werden sukzessive auch die vorhandenen Telefonapparate

Mehr

C A R D O S Y S T E M S, I N C.

C A R D O S Y S T E M S, I N C. C A R D O S Y S T E M S, I N C. Vielen Dank für Ihre Wahl und herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen scala-700lx Headset. Bitte machen Sie sich vor Inbetriebnahme des Geräts mit der Bluetooth Funktion Ihres

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Wir gratulieren Ihnen zum Kauf der GoXtreme WiFi Action-Kamera. Bitte lesen Sie diese Anleitung genau vor der Inbetriebnahme durch, um die beste Leistung des Produkts zu gewährleisten.

Mehr

MHF86. Bluetooth Rückspiegelfreisprecheinrichtung. Bedienungsanleitung. Bitte sorgfältig vor der Verwendung lesen

MHF86. Bluetooth Rückspiegelfreisprecheinrichtung. Bedienungsanleitung. Bitte sorgfältig vor der Verwendung lesen MHF86 TM Bluetooth Rückspiegelfreisprecheinrichtung VOSSOR PHONEBOOK Bedienungsanleitung Bitte sorgfältig vor der Verwendung lesen Inhalt 1.Das Gerät 1.1 Features 1.2 Zubehör 1.3 Teilebeschreibung 1.4

Mehr

4.8 Sprach- und Eingabesystem... 13 4.9 Eingehende Anrufe... 13 4.10 Dienste... 13 4.11 Gruppen... 13 4.12 Begriffsdefinitionen... 13 5.

4.8 Sprach- und Eingabesystem... 13 4.9 Eingehende Anrufe... 13 4.10 Dienste... 13 4.11 Gruppen... 13 4.12 Begriffsdefinitionen... 13 5. Inhalt 1. Sicherheitshinweise...4 2. Aussehen des Telefons...6 3. Vorbereitung auf die Nutzung...8 3.1 Installieren der SIM-Karte... 8 3.2 Installieren der Speicherkarte... 8 3.3 Installieren des Akkus...

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com SWISS MADE QUALITY BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Einleitung Gerät anlegen/hinzufügen 5 Profil anlegen 7 Erste

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung Aastra 6730a Bedienungsanleitung 1 Inhalt Einleitung... 3 Merkmale des Telefons... 3 Lieferumfang des Telefons... 4 Darstellung der Tasten... 5 Rückseite des Telefons... 6 Basisfunktionen... 7 Wahlfunktionen

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

T-Mobile VPN. !" ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you.

T-Mobile VPN. ! ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you. 1 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. T-Mobile VPN. Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage.!" ==Mobile=== For a better world for you. 2 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. Inhalt Inkludierte

Mehr

1.0 Sicherheitshinweise

1.0 Sicherheitshinweise Geben Sie das Gerät am Ende der Lebensdauer nicht in den normalen Hausmüll. Bringen Sie es zum Recycling zu einer offiziellen Sammelstelle. Auf diese Weise helfen Sie die Umwelt zu schonen. 1.0 Sicherheitshinweise

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

Sonim XP3 Sentinel Kurzanleitung Abschnitt 1: Inbetriebnahme Abschnitt 2: Einführung Abschnitt 3: Online-Konfiguration Abschnitt 4: Presentec Anwendung Standalone Abschnitt 5: Presentec Anwendung Abschnitt

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

I. SICHERHEITSVORKEHRUNGEN...

I. SICHERHEITSVORKEHRUNGEN... INHALT I. SICHERHEITSVORKEHRUNGEN... ERRORE. IL SEGNALIBRO NON È DEFINITO. II. VORDER- UND RÜCKANSICHT DES DUAL 23... 5 III. ERSTE SCHRITTE... 6 IV. TASTEN UND SYMBOLE IHRES HANDYS... 12 V. GRUNDFUNKTIONEN

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. MultiCard Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Was ist die MultiCard? Mit der MultiCard sind Sie unter einer Rufnummer auf bis zu

Mehr

AQ I FO N smart - smarter - AQIFON AQIFON. Mobiltelefon

AQ I FO N smart - smarter - AQIFON AQIFON. Mobiltelefon AQ I FO N smart - smarter - AQIFON AQIFON Mobiltelefon 1 1. Allgemeines 1.1 Einführung Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für dieses Mobiltelefon entschieden haben. Lesen Sie diese Gebrauchsanleitung

Mehr

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG.

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. Zusatzbetriebsanleitung Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. My BMW Remote Android Zu dieser Betriebsanleitung In dieser Betriebsanleitung sind alle My BMW Remote App Funktionen

Mehr

GenoFon Benutzerhandbuch

GenoFon Benutzerhandbuch GenoFon Benutzerhandbuch Inhalt 1 Herzlich willkommen bei GenoFon... 2 2 Erste Einstellungen und Gespräche... 2 2.1 Aktivierung Ihrer SIM-Karte... 2 2.2 Doppelte Sicherheit dank PIN und PUK... 2 2.3 Einsetzen

Mehr

4 MMS Multimedia Message Service. 3 SMS Short Message Service. 5. Mobiles Internet

4 MMS Multimedia Message Service. 3 SMS Short Message Service. 5. Mobiles Internet Benutzerhandbuch Inhalt 1 Herzlich willkommen bei EnoMobil... 2 2 Erste Einstellungen und Gespräche... 2 2.1 Aktivierung Ihrer SIM-Karte... 2 2.2 Doppelte Sicherheit dank PIN und PUK... 2 2.3 Einsetzen

Mehr

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Multilink-Headsets B-Speech SORA. Das Headset erlaubt Ihnen, drahtlos über Ihr Mobiltelefon zu kommunizieren. Es verwendet BT Version 2.1 und Multilink- Technologie

Mehr

Vodafone Protect powered by McAfee

Vodafone Protect powered by McAfee powered by McAfee Einfach A1. A1.net/protect Mit A1 Go! M und A1 Go! L nutzen Sie Vodafone Protect Premium kostenlos! Sicherheit von Vodafone für Ihr Android-Smartphone Handy verloren? Kein Problem! Mit

Mehr

Bedienungsanleitung SL320

Bedienungsanleitung SL320 Bedienungsanleitung SL320 Allgemeine Informationen Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb eines Bea-fon SL320! Lesen Sie diese Information für eine bessere Handhabung des Telefons, wir übernehmen keine Haftung

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

Bedienungsanleitung Business Telefonie

Bedienungsanleitung Business Telefonie Bedienungsanleitung Business Telefonie 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. COMBOX 4 2.1 Beschreibung 4 2.2 Bedienung 4 2.2.1 Kundencenter 4 3. Abgehende Rufnummer anzeigen 6 3.1 Beschreibung 6 3.2

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Bedienungsanleitung Deutsch. Beafon S35

Bedienungsanleitung Deutsch. Beafon S35 Bedienungsanleitung Deutsch Beafon S35 Allgemeine Informationen Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb eines Bea-fon S35! Lesen Sie diese Information für eine bessere Handhabung des Telefons, wir übernehmen

Mehr

Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile.

Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile. Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile. Inhaltsverzeichnis COMBOX Ihr Anrufbeantworter COMBOX die Registrierung COMBOX ein- und ausschalten Begrüssungs- und Abwesenheitstext aufnehmen

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Manual. Mehr Leistung, mehr Freude.

Manual. Mehr Leistung, mehr Freude. Manual Telefonie Internet Mehr Leistung, mehr Freude. . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1 Grundlagen 13. Kapitel 2 Systemweite Dienste und Einstellungen 41. Vorwort...12

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1 Grundlagen 13. Kapitel 2 Systemweite Dienste und Einstellungen 41. Vorwort...12 Inhaltsverzeichnis Vorwort...12 Kapitel 1 Grundlagen 13 Die verschiedenen iphone-modelle...14 iphone stellt sich vor...14 Kopfhörer, Lightning-Kabel und Netzteil...16 So legen Sie die SIM-Karte ein...16

Mehr

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 INHALT Beschreibung 3 Aufbau Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 Einstellen der Lautstärke sowie der Höhen und Tiefen

Mehr

Benutzerhandbuch. Daten-Tarif. Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch. Daten-Tarif. Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch Daten-Tarif Benutzerhandbuch WILLKOMMEN INHALT Lieber Tchibo mobil Kunde, Freischalten Ihrer SIM-Karte wir freuen uns, dass Sie sich für den Tchibo mobil Daten-Tarif entschieden haben.

Mehr

MSI SIM Editor Benutzerhandbuch. MSI SIM Editor Benutzerhandbuch

MSI SIM Editor Benutzerhandbuch. MSI SIM Editor Benutzerhandbuch MSI SIM Editor Benutzerhandbuch -1- - -Inhaltsverzeichnis- Systemvoraussetzungen... 3 Anleitung... 4 Extras... 6 PIN-Authentifizierung... 8 Telefonnummern... 10 Nachrichten...11 Entfernen... 12-2- - Systemvoraussetzungen

Mehr

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. UltraCard Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Was ist die UltraCard? Mit der UltraCard sind Sie unter einer Rufnummer auf bis zu

Mehr

KOBIL midentity 4smart data storage

KOBIL midentity 4smart data storage KOBIL midentity 4smart data storage Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 Inbetriebnahme... 4 Auswahl der Betriebsart... 4 Erzeugung Ihres persönlichen Datensafes... 6 Abmelden

Mehr

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihr Interesse an unserer mecacontrol

Mehr

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5

SERVICEMANUAL MB82. 1) Hotel-Modus Seite 2. 2) Welcome Screen einspielen Seite 4. 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 SERVICEMANUAL MB82 Produkte: SCHAUB LORENZ 32LH-E4200 Inhaltsangabe: 1) Hotel-Modus Seite 2 2) Welcome Screen einspielen Seite 4 3) TV-Einstellungen clonen (inkl. aller Senderlisten) Seite 5 4) Master

Mehr

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Anrufumleitungen (Mobilfunk) Schnell erklärt: Anrufumleitungen Stichwort: komfortable Anrufumleitung vom Handy z. B. auf Ihre Vodafone Mailbox oder andere Zielrufnummern innerhalb eines Fest- oder Mobilfunknetzes

Mehr

Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001368-03 REV03 DAS AUSGEKLÜGELTE HANDBUCH

Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001368-03 REV03 DAS AUSGEKLÜGELTE HANDBUCH Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001368-03 REV03 DAS AUSGEKLÜGELTE HANDBUCH HINWEIS Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nach Auffassung von Mitel Networks Corporation (MITEL )

Mehr

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard.

Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Eine für alles. Die htp Mobil Multicard. Die htp Mobil Multicard Inhalt Eine Karte viele Möglichkeiten 4 Aktivierung 5 Standardeinstellungen 6 Individuelle Einstellungen 8 Geräteübersicht 11 Sollten Sie

Mehr

iphone Smartphone Konfiguration Inhalt Bedienelemente SIM-Karte entsperren Rufumleitungen

iphone Smartphone Konfiguration Inhalt Bedienelemente SIM-Karte entsperren Rufumleitungen Smartphone Konfiguration Inhalt Bedienelemente SIM-Karte entsperren SMS Internet und MMS WLAN E-Mail Rufumleitungen SIM-Karte PIN Apps 1 Bedienelemente Dieses Dokument unterstützt Sie bei der manuellen

Mehr

Primo 215 by Doro. Bedienungsanleitung

Primo 215 by Doro. Bedienungsanleitung Primo 215 by Doro Bedienungsanleitung U2 1. Schalter für Tastatursperre 2. Taschenlampe-LED 3. Headsetanschluss für 3,5 mm Standard-Headset 4. Pfeiltasten Im Ruhezustand: zum Öffnen der Schnellzugriffs-Liste.

Mehr

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Status-Icons Entdecken Sie Ihr DECT-Handset Ladezustand des Akkus Initialisisierung der Sprachspeicher / Abzurufende Informationen Terminerinnerung

Mehr

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Seite 1 von 5 Anrufumleitungen Schnell erklärt: Anrufumleitungen > Stichwort: komfortable Anruf-Weiterleitung vom Handy auf Vodafone-Mailbox oder andere Telefon-Anschlüsse > Vorteile: an einem beliebigen

Mehr

FAQ für Transformer TF201

FAQ für Transformer TF201 FAQ für Transformer TF201 Dateien verwalten... 2 Wie greife ich auf meine in der microsd-, SD-Karte und einen USB-Datenträger gespeicherten Daten zu?... 2 Wie verschiebe ich eine markierte Datei in einen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG ZUM KONGRESS-TABLET

BEDIENUNGSANLEITUNG ZUM KONGRESS-TABLET BEDIENUNGSANLEITUNG ZUM KONGRESS-TABLET Einschalten: Der Power-Button befindet sich am Rand des Tablets. Man erkennt ihn an diesem Symbol: Button so lange drücken, bis sich das Display einschaltet. Entsperren:

Mehr

Quickstart Booklet. Das ipad kurz erklärt.

Quickstart Booklet. Das ipad kurz erklärt. Quickstart Booklet Das ipad kurz erklärt. 1 2 So fängt Zukunft an. Ihr ipad kann alles sein, was es für Sie sein soll. Ihr Postfach. Ihr Webbrowser. Eine neue Art, die Kunden von Swiss Life wirkungsvoll

Mehr