50 Jahre Anglerkameradschaft Schluchsee e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "50 Jahre Anglerkameradschaft Schluchsee e.v."

Transkript

1 Amtsblatt der Gemeinde Schluchsee Herausgeber: Bürgermeisteramt Schluchsee/Rathaus Telefon: 07656/ 77-0 Verantwortlich für den amtlichen und nichtamtlichen Teil: Bürgermeister Jürgen Kaiser oder Vertreter im Amt Druck+Papier Berenbold Titiseestraße Titisee-Neustadt Tel / Fax 07651/ Jahrgang Donnerstag, 31. Oktober 2013 Nummer Jahre Anglerkameradschaft Schluchsee e.v. 50 Jahre Vereinsgeschichte Unser Jubiläumsjahr fand mit dem Festabend am Samstag, , seinen harmonischen Abschluss. Schon der Festgottesdienst am mit Pfarrer Ernst Heller in der St. Nikolauskirche Schluchsee und nun zuletzt auch der Festabend im Kurhaus Schluchsee waren eindrucksvolle Ereignisse, die sich in unserer Erinnerung einprägen. Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt und zum Gelingen der Feierlichkeiten beigetragen haben. Besonderer Dank gebührt Herrn Friedbert Zapf, dem Autor unserer Chronik, die mit geschichtlichen Inhalten und historischen Fotos ausgestattet, interessante Einblicke in die Geschichte der Fischerei am größten Schwarz wald see gewährt und ein aufschlussreiches Zeitdokument darstellt. Unser Dank gilt Herrn Bürgermeister Jürgen Kaiser und dem Gemeinderat der Gemeinde Schluchsee für die Überlassung des Kursaals und das Geldgeschenk. Herrn Bürgermeisterstellvertreter Rudolf Isele für seine launige Festansprache und die Überbringung der Glück wünsche der Gemeinde. Ebenfalls Herrn Georg Riegger, dem Vorsitzenden des Landesfischereiverbandes Südbaden und Herrn Bernhard Fehlow, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der Sportfischer am Schluchsee (IGS), für ihre Grüße und Geschenke. Der Trachtenkapelle Schluchsee und dem Vorsitzenden Karlheinz Kandler für die musikalische Umrahmung des Festgottes - dienstes und des Festabends und den Schluch seer Vereinen für die Spenden, die uns der Narren vater der Zunft Schluchsee - glunki, Tobias Mutter, mit Grußworten überreichte. Allen, die den Festabend mit ihren Vorträgen mitgestaltet und in irgendeiner Weise an der Organisation, Vorberei tung und Durchführung beteiligt waren und nicht zuletzt den Besuchern unserer Feierlichkeiten, den Mitbürger innen, Mitbürgern und Gästen, sei herzlich gedankt. Volker Klaiber, 1. Vorsitzender der Anglerkameradschaft Schluchsee

2 Amtliche Mitteilungen Einladung zu der am Dienstag, 5. November 2013 um Uhr stattfindenden öffentlichen Gemeinderatssitzung im Sitzungszimmer im Rathaus in Schluchsee Aufhebung des Grundbuchamtes Schluchsee; hier: Beratung und Entscheidung über die Einrichtung einer Grundbucheinsichtsstelle 95.8 Kenntnisgaben und Bekanntgaben / Anfragen Öffentlicher Teil: 95.1 Bekanntgabe der Beschlüsse aus der letzten nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung Bürgermeisteramt Jürgen Kaiser, Bürgermeister 95.2 Frageviertelstunde für Einwohner 95.3 Gesamtfortschreibung des Regionalplanes Südlicher Oberrhein; hier: Stellungnahme der Gemeinde Schluchsee 95.4 Kurhaus Schluchsee; hier: Lasten- / Personenaufzug 95.5 Sanitärgebäude Campingplatz Schluchsee; hier: Auftragsvergabe Küche UG 95.6 Telefonanlage Rathaus Schluchsee - Neuvergabe Blutspendetermin am 13. November von bis Uhr in Lenzkirch in der Festhalle, Schulstraße 1 SchENkE LEBEN - SpENDE BLUT! Notrufe Bereitschaftsdienste der Ärzte Apotheken Dorfhelferinnenstation Notrufe DRK Rettungsdienst 112 ärztl. Notfalldienst an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr. An Werktagen Uhr Tel / Krankentransport Feuerwehr 112 polizeiposten, Im Angel 15, Lenzkirch, Tel / Dienstzeit: Mo.-Fr. Telefon Arzt Zahnarzt Beratung Uhr Uhr Falls der Polizeiposten nicht be setzt oder nicht erreichbar ist, kann immer das Polizeirevier Titisee-Neu stadt Telefon 07651/ verständigt werden. Strom Energiedienst Netze Gmbh, Störungsdienst 07623/ Freitag, Dr. Salat Lenzkirch Telefon 07653/960097, Praxis Telefon 07653/961718, Privat Sprechstunden: Samstag und Sonntag von bis Uhr und bis Uhr Sa/So, 2./ Dr. hillmer FA für Allgemeinmedizin Telefon 07653/870 Sprechstunden: Samstag und Sonntag von bis Uhr und bis Uhr Dorfhelferinnenstation: Einsatzleitung herr Scharbatke Tel /1464 (Büro) Tel /3308 (Privat) krankentransporte: (sitzend) Tel /221 Telefon 0180 / oder Zahnärztliche Notrufnummer: 0180/ Apothekennotdienst: Seite 13 Blindenund Sehbehindertenverein Südbaden e.v. Wölflinstr. 13, Freiburg Telefon 0761/36122, Fax psychosoziale Beratungsund Behandlungsstelle für Alkohol- und Drogen prob leme des blv., Uhlandstr. 11, Frei burg, Telefon 0761/ Außenstelle Titisee-Neustadt Telefon 07651/2422, jeden Mitt - woch von 9.00 bis Uhr Fachstelle Sucht, bwlv Beratung, Behandlung, prävention. A.-kolping-Str. 19, Titisee-Neustadt, Telefon 07651/2422, hauptstelle Freiburg, Telefon 0761/ Rechtsanwalt-Notdienst: Telefon 0761/72773 jede Nacht von bis 8.00 Uhr, samstags, sonn- und feiertags rund um die Uhr. Sorgentelefon Telefon 07762/ täglich von 8.30 bis Uhr und bis Uhr für Erwachsene: Samstag und Sonntag von 8.30 bis Uhr und bis Uhr Sozialstation: Telefon Sprechzeiten nach Vereinb. / DRk haus-notruf, Mob.-Soz.Dienst, Tel / psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Alkohol und Drogenprobleme des blv. Kronenmattenstr. 2a, Freiburg, Tel. 0761/ Außenstelle Titisee-Neustadt, Schillerstraße 12, Tel /2422, jeden Mittwoch von Uhr Beratungsstelle für ältere Menschen des caritativen Altenhilfeverbundes hochschwarzwald: Tel / Integrationsfachdienst, Beratungsstelle für Schwerbehinderte, psychisch Erkrankte und deren Arbeitgeber: Tel. 0761/ Fax Essen auf Rädern, caritasverband Breisgau-hochschwarzwald, Telefon 07651/911843, hilfen für Menschen mit Behinderung und für Angehörige: Lebenshilfe hochschwarzwald, Telefon 07651/ Bücherei: Die Bücherei im kath. Gemeindezentrum ist am Di von bis Uhr und Fr von bis Uhr geöffnet. hallenbad Schönenbach und Sauna: Di - Fr bis Uhr, Samstag bis Uhr, So/Mo geschlossen! 2

3 Entleerung der Gruben und kleinkläranlagen Wir möchten darauf hinweisen, dass die Firma Reichel aus Titi - see-neustadt die Herbstentleerung der Gruben und Kleinkläran - lagen durchführt. Wir bitten, der Firma Reichel den Zutritt zur Grube/Kleinkläranlage zu gewähren. Der Grundstückseigentümer ist lt. 5 der Entsor - gungs satzung gehalten, für eine verkehrssichere Zufahrt zu sorgen. Freiwillige Feuerwehr Blasiwald Alteisensammlung Am Samstag, den 02. November 2013 führen wir eine Alteisensammlung durch. Hierfür werden beim Transformatorenhaus in der Eisenbreche zwei Container zur Verfügung gestellt. An der Straße bereit gestellter "Schrott" wird von uns im Laufe des Vormittages abgeholt. Bei größeren Mengen bzw. sperrigen Gegenständen bitten wir um vorherige Absprache mit Siegfried Schwarz (1508) oder Frank Ebner (988596). Wir bedanken uns im voraus recht herzlich für die rege Teilnahme. Mit freundlichem Gruß Frank Ebner (stellv. Abt. Kdt) Am Samstag, den 02. November 2013, treffen wir uns um 9:00 Uhr am Gerätehaus zur Alteisensammlung. Feuerwehrprobe Die nächste Feuerwehrprobe findet am Montag, den 4. November 2013, um 19:30 Uhr statt. Ich bitte um vollzählige Teilnahme. Mit kameradschaftlichem Gruß Frank Ebner (stellv. Abt. Kdt) Freiwillige Gesamtfeuerwehr Schluchsee Die Altersmannschaft der Gesamtfeuerwehr Schluchsee trifft sich am Donnerstag, 7. November 2013 in der Florianstube Schluch - see ab Uhr zu einem gemütlichen Cego / Skat / Schnauz- Abend. Dazu sind die Kameraden der Gesamtaltersmannschaft, der Frei - willigen Feuerwehr Schluchsee recht herzlich eingeladen. Ebenso sind die Kameraden der aktiven Gesamtfeuerwehr Schluchsee bei Interesse recht herzlich eingeladen. Mit kameradschaftlichen Grüßen Karl Dober polizeiverordnung über die Regelung des Gemeingebrauchs am Schluchsee Boote vom Schluchseeufer abziehen Wir weisen darauf hin, daß gemäß 6 Abs. 2 der Polizei verord - nung über die Regelung des Gemeingebrauchs am Schluchsee die Boote bis spätestens 1. Dezember 2013 vom Schluchseeufer abgezogen sein müssen. Regeln zum Schutz der Wasserleitungen bei Frost Mit Beginn der kalten Jahreszeit sind Vorkehrungen erforderlich, um die Wasserleitungen vom Einfrieren zu schützen. In den Kellerräumen sind Fenster und Türen in der Nähe von Wasser - leitungen und Wasserzählern geschlossen zu halten. Beschädigte Fensterscheiben und schlecht schließende Keller türen sollten rechtzeitig instandgesetzt werden, um Schäden an den Wasser - leitungen zu vermeiden. Wasserzähler und freiliegende Wasser - rohre in frostgefährdeten Räumen sollten mit wasserabweisenden Isolierstoffen umhüllt werden. Hierzu können Kork, Glaswolle, Torfmull oder Säcke benutzt werden. Wasser zähler schächte im Freien sind dicht abzudecken, die Bedienung der Absperrhähne darf jedoch nicht behindert werden. Wir möchten Sie bitten, wenn notwendig, die erforderlichen Vorkehrungen zum Schutz der Was - ser leitungen und Wasserzähler zu treffen. Es können auch Kontenklärungen gemacht und Rentenanträge gestellt werden. Die Beratungen sind kostenfrei. Terminvereinbarungen unter Weide- und Landschaftspflegezweckverband Südschwarzwald Schönau Die Verbandsversammlung als beschließendes Organ des WLPV hat in ihrer Sitzung vom 17. Oktober 2013 gem. 18 des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit i.v. mit 95 Abs. 2 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg vom Ergebnis der Jahresrechnung 2012 Kenntnis genommen und beschlossen: 1. Die Ergebnisse des Haushaltsjahres 2012 a. Einnahmen und Ausgaben des Verwaltungshaushalts = ,96 Euro b. Einnahmen und Ausgaben des Vermögenshaushalts = ,00 Euro c. Bilanzsumme = ,93 Euro (davon Basiskapital = (50 Euro) 2. Schuldenstand per = 0,00 Euro 3. Die über- und außerplanmäßigen Ausgaben werden gem. 84 Abs. 1 Gemeindeordnung genehmigt. 4. Der gemäß 41 Abs. 3 GemHVO ermittelte Überschuss beträgt Euro ,35 und wurde der Allgemeinen Rücklage zugeführt. 5. Die Jahresrechnung wird zur Aufsichtsprüfung bereitgestellt. Schönau, den 17. Oktober 2013 gez. Schmidt, Verbandsvorsitzender Gemäß 18 des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit i.v. mit 95 der Gemeindeordnung wird die Festsetzung des Rechnungsergebnisses hiermit ortsüblich bekanntgegeben. Die Jahresrechnung 2012 liegt in der Zeit vom 11. November bis einschließlich 19. November 2013 bei der Finanzverwaltung des WLPV, Rathaus Schönau i. Schw. - Rechnungsamt - öffentlich aus. Schönau, den 21. Oktober 2013 gez. Schmidt, Verbandsvorsitzender kommunale Geschwindigkeitsmessungen durch den Landkreis Laser-Lichtschranke Folgende Geschwindigkeitsmessungen wurden vom Landkreis durchgeführt: Datum: Zul. Höchstgeschwindigkeit: 60 Messpunkt: OT Seebrugg, B 500 Einsatzzeit: 6.13 bis Uhr Gemessene Fahrzeuge: 1554 Beanstandungen: 123 Höchstgeschwindigkeit: 100 kommunale Geschwindigkeitsmessungen durch den Landkreis Radarmessung Folgende Geschwindigkeitsmessung wurde vom Landkreis durchgeführt: Datum: Zul. Höchstgeschwindigkeit: 60 Messpunkt: OT Seebrugg, B 500 Einsatzzeit: bis Uhr Gemessene Fahrzeuge: 1360 Beanstandungen: 147 Höchstgeschwindigkeit: 101 Eine differenzierte Aufschlüsselung der gemessenen Geschwin - dig keiten ist aus technischen Gründen leider nicht möglich. Rentenberatung Der Versichertenberater der deutschen Rentenversicherung, Edgar Himmelsbach, hält am 6. November 13 einen Beratungstag bei der AOK Kundencenter Titisee-Neustadt Wilhelm-Stahl-Str. 16 ab. 3

4 Schließung des hallenbades in Schluchsee-Schönenbach Das Hallenbad in Schluchsee-Schönenbach ist in der Zeit von Dienstag, 12. November 2013 bis einschl. Montag, 16. Dez - ember 2013 (je einschließlich), wegen Renovierungs- und War - tungsarbeiten ge schlossen. Zierreisig für Allerheiligen In diesem Jahr kann die Bevölkerung von Schluchsee Weiß - tannen reisig für Allerheiligen zwischen der Faulenfürster Straße und dem Kohlgrubenweg und am Bitzenbrunnenweg (Nähe Dressel bacher Hütte) ab sofort selbst abholen. Achtung: Sperrungen wegen aktuellen holzerntearbeiten beachten. offizielle Ausschreibung in der Zeitung oder im Internet neu be - setzt. L/WP zeigt den Zugang zu diesem eher verdeckten Ar - beitsmarkt und liefert eine Methode, sich diesen systematisch zu erschließen Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe Von der Uni in den Beruf, die in Kooperation von Agentur für Arbeit Freiburg und dem Service Center Studium der Albert-Ludwigs-Universität für Studierende und Hochschulabsolventen organisiert wird. Arbeiten in der stärksten Branche des hochschwarzwaldes Schnapp den Job! Die Wintersaison steht vor der Tür. In der Hotellerie und Gastro - nomie des Hochschwarzwalds laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Wer die Beschäftigungschancen in dieser aussichtsreichen Branche nutzen möchte, kann sich in der Agentur für Arbeit Titisee-Neustadt, Scheuerlenstraße 8-10 (Münstergebäude) einen Überblick über den Arbeitsmarkt dort verschaffen. Die Stellenangebote sind hinsichtlich der Anforderungen und der Arbeitszeiten sehr vielfältig. Wir sprechen deshalb nicht nur berufserfahrene Kräfte an, sondern auch Menschen, die nach längerer Zeit der Erziehung oder Pflege von Angehörigen wieder den Berufseinstieg suchen, sagt Ute Köst - ner, Leiterin des Arbeitgeber-Service für den Bereich Hoch - schwarz wald. Der Arbeitgeber-Service stellt von Montag, 11. November, bis Mittwoch, 13. November, jeweils von 8 bis 16 Uhr, in individuellen Beratungsgesprächen freie Stellen in der Hotellerie und Gastronomie des Hochschwarzwaldes vor. Eine Anmeldung ist für die Sonderaktion Schnapp den Job! nicht erforderlich. Von der Uni in den Beruf Wege in den verborgenen Arbeitsmarkt Life/Work-planning Am Donnerstag, 31. Oktober, informiert Marc Buddensieg, Per so - nalentwickler und ausgebildeter Trainer am L/WP-Institut Hannover zum Thema Life/Work-Planning. Die Veranstaltung beginnt um 18:15 Uhr im Kollegiengebäude II der Albert-Ludwigs- Universität (Hörsaal 2004). Life/Work Planning (L/WP) ist ein effektives Verfahren, das Menschen bei der Suche nach Arbeit hilft: Was kann ich, was will ich beruflich wirklich machen und wie komme ich genau dorthin? L/WP richtet sich an diejenigen, die ihre berufliche Zukunft systematisch planen und intensiv angehen wollen. Die Methode ist so einfach wie erfolgreich: die eigenen Fähigkeiten und Interessen entdecken, passende Perspektiven erarbeiten und umsetzen. Bei der Stellensuche eröffnet die Methode neue Wege. Viele Berufs - einsteiger bewerben sich vor allem auf öffentlich ausgeschriebene Stellen. Was grundsätzlich vernünftig klingt, bietet jedoch nicht immer die größten Chancen viele Stellen werden nämlich ohne 4 Unternehmensnachfolge - chancen und Schwierigkeiten Ihk-Veranstaltung am 06. November 2013 in Lahr Unternehmer und Unternehmerinnen haben gerade in ländlichen Regionen zunehmend Schwierigkeiten die Nachfolge ihrer Betriebe zu regeln und zu sichern. Die demografische Entwick - lung, Qualifikationsmängel und die Unterschätzung des Nach - folgeprozesses verschärfen die Problematik. Daher informiert die IHK Südlicher Oberrhein gemeinsam mit der Stadt Lahr und der Badischen Treuhand GmbH am Mittwoch, 6. November 2013, ab 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr in Lahr wichtige Aspekte der Unter - nehmensnachfolge. Die Veranstaltung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie Nachfolgeinteressierte, die vor einer Nachfolgeregelung stehen oder sich bereits im Übergabeprozess befinden. Im thematischen Fokus stehen verschiedene Formen der Unter - nehmensnachfolge, steuerliche Aspekte in der Umsetzung sowie mögliche Plattformen der Nachfolgesuche (nexxt-change.de). Als Redner konnten wir Jochen Schwend und Barbara Henninger, Wirtschaftsprüfer/-in und Steuerberater/-in - beide bei der Badischen Treuhand, sowie Reinhart Gumlich, KfW Banken - gruppe gewinnen. In unserem Best-Practice Forum werden Carola Prinzbach-Eble, Hartmetall-Sonderwerkszeugsherstellung Prinzbach und Petra Wöhrlin, Schuhhaus Engelhardt sowie Stefan Grüb, Oscar Weil GmbH über Ihre persönlichen Erfahrungen mit der Übergabe und Übernahme sprechen. Neben der Informationsvermittlung bietet die Veranstaltung für alle interessierten Unternehmer aber auch für Führungskräfte mit Nachfolgeambitionen eine Plattform zum gegenseitigen Erfah - rungsaus tausch. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung möglich bei IHK Südlicher Oberrhein, Petra Zademack: oder online unter BIZ & Donna - Rückenwind Sich selbst der beste Coach sein! Am Donnerstag, 7. November, informiert Sabine Brendlin, Integrationsberaterin in der Agentur für Arbeit Freiburg, wie man auch unter schwierigen Situationen seine Kraftressourcen aktiviert und mit diesem Rückenwind selbst große Herausforderungen erfolgreich meistert. Die Veranstaltung

5 beginnt um 14:30 Uhr im Raum A007 (Berufsinformationszentrum) der Agentur für Arbeit Freiburg, Lehener Straße 77. Die Veranstal - tung ist Teil der von Elsa Moser organisierten Vor tragsreihe BIZ & Donna. Als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt berät sie in der Agentur für Arbeit Freiburg in übergeordneten Fra - gen der Frauenförderung, der Gleichstellung von Frauen und Män nern am Arbeitsmarkt und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung erforderlich bis Montag, 4. November, telefonisch unter oder per an Die küche als Lernort für naturwissenschaftliche Erfahrungen Das Forum ernähren, bewegen, bilden des Landratsamtes Breis - gau-hochschwarzwald bietet im Rahmen eines Angebots der Landes initiative für Bewusste Kinderernährung, kurz BeKi, ein spezielles Fortbildungsangebot für Lehrkräfte. Dabei werden Natur wissenschaftliche Phänomene am Beispiel von Lebens mit - teln umgesetzt. Zu jeder Lebensmittelgruppe erweitern Experi - mente die naturwissenschaftlichen Erfahrungen im Unterricht. Alle Experimente stehen in Zusammenhang mit Essen und Trinken und können zu Beginn, zum Abschluss und zur Vertiefung eines Ernährungsthemas eingesetzt werden. Jede Lehrkraft erhält ein Begleitheft mit ausgewählten Experimenten und die dazu ge - hörenden Rezepte zum Zubereiten im Klassenzimmer. Bei mindestens neun Teilnehmern kann diese kostenfreie Fortbildung auch in der jeweiligen Schule durchgeführt werden. Termin ist am Donnerstag, 07. November von 14:30-17:30 Uhr in der Außen - stelle des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald am Europa - platz 3 in Breisach. Anmeldungen sind bis zum 05. November oder unter Telefon möglich. Gesprächsaustausch und Informationen für krebserkrankte Die Frauenselbsthilfe nach Krebs bietet am Dienstag, 12. Nov - ember um Uhr im ev. Gemeindehaus, Walter-Göbel-Weg 3-7, in Neustadt einen Gesprächskreis für Menschen mit einer Tumorerkrankung an. Bei einer Tasse Tee wollen wir uns austauschen, Tipps und Hilfen bei Nebenwirkungen der Chemotherapien, der Bestrahlungen oder der Antihormonbehandlungen geben und mit einer Zucker- Öl-Massage die geschundenen Hände verwöhnen. Bitte bringen Sie ein kleines Handtuch mit. Wollen Sie im kommenden Herbst zwei Tage auf den Jakobsweg in Ihrer Heimat mitgehen? Christa Hasenbrink geht jedes Jahr mit Krebserkrankten auf den Weg und bringt ihre Erfahrungen und die Vorstellung des Himmelreich - Jakobsweges von Löffingen nach Hinterzarten zum Vortrag. Auffangen Informieren Begleiten ist unser Anliegen, als Be - troffene durch unsere eigene Erfahrung Ängste mindern, Hoffnung wecken und dem Körper und der Seele Kraft und Frieden geben. Kontaktmöglichkeiten: Christa Hasenbrink, Tel Selbstbestimmt Vorsorgen - kostenloser Vortrag zu Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und patientenverfügung Freiburg - Wer soll für mich sorgen und entscheiden, wenn Krank - heit, Alter oder Unfall mich dauerhaft daran hindern? In einem kostenlosen Vortrag am 13. November 2013 um 15 Uhr informiert Christiane Weiler vom Betreuungsverein der Diakonie über die Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfü - gung. Die Themen im Einzelnen: Wann sind Vollmachten sinnvoll? - Selbstbestimmt vorsorgen; Was ist wo geregelt? - Verschiedene Vollmachten kurz erklärt; Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung - Hilfe durch vertraute Personen; Patientenverfügung - Anweisungen zur ärztlichen Behandlung; Was passiert, wenn nichts geregelt ist? - Gerichtlich bestellte Betreuung; Was muss beachtet werden? - Tipps zur Formulierung und Aufbewahrung. Veranstaltungsort ist die Dienststelle der Johanniter, Schwarz - wald straße 63. Anmeldung unter Telefon oder per an Lehrgang Sachkundenachweis pflanzenschutz für Anwender im Ackerbau Das Landwirtschaftsamt Breisach, Aussenstelle des Landrats - amtes Breisgau-Hochschwarzwald bietet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Emmendingen einen Lehrgang Sachkunde nach - weis Pflanzenschutz an. Der Sachkundenachweis ist Teil der guten fachlichen Praxis, ge - hört damit zu den Mindestanforderungen im Pflanzenschutz recht und wird auch im Rahmen der Kontrollen zum gemeinsamen Antrag/MEKA abgefragt. Der Lehrgang findet im Dezember/Januar 2013/2014 statt, umfasst mindestens fünf Unterrichtsabende und schließt mit einer Prü - fung ab. Der Kurs findet im Bildungszentrum Emmendingen- Hochburg statt. Die Prüfungsgebühr beträgt 30 Euro. Bei Interesse an diesem Lehrgang melden Sie sich bitte ab sofort bis spätestens beim LRA Breisgau-Hochschwarzwald, Fachbereich Landwirtschaft in Breisach, Telefon 0761/ , Fax oder per Einführung des SEpA-Zahlungsverfahrens Änderungen im Zahlungsverkehr mit dem Landratsamt Breisgau-hochschwarzwald Der europäische Gesetzgeber hat die Einführung des SEPA Zah - lungsverfahrens beschlossen. Zum 1. Februar 2014 entfallen d a - mit die bisherigen nationalen Zahlungsverfahren für Überweisungen und Lastschriften. Alle Institutionen wie Banken, Firmen, Be - hörden, Vereine und Privatpersonen, die sich am Zahlungsverkehr beteiligen, sind damit gezwungen, spätestens zu diesem Zeitpunkt auf das SEPA-System umzusteigen. Das gilt auch für den Land - kreis Breisgau-Hochschwarzwald. Folgende Änderungen sind zu beachten: 1. Jeder Kontoinhaber erhält anstatt seiner bisherigen Konto - num mer eine IBAN, die sich aus dem Länderkürzel, einer zwei stelligen Prüfziffer, der bisherigen Bankleitzahl und der Kontonummer zusammensetzt. 2. Die Einzugsermächtigungen, die dem Landratsamt von den Bürgerinnen und Bürgern vorliegen, können automatisch in sogenannte SEPA Basislastschriftmandate umgewandelt werden. Diese Mandate sind die Voraussetzung für alle weiteren Lastschrifteinreichungen, durch die das Landratsamt die Giro - konten belastet. 3. Das Landratsamt ist verpflichtet, jeden Schuldner über die Um - wandlung seiner bisherigen Einzugsermächtigung in ein SEPA Basislastschriftmandat zu informieren. Deshalb erhalten alle betroffenen Einwohner des Landkreises im November Post mit entsprechenden Informationen. Aus technischen Gründen kann es vorkommen, dass mehrere Informationsschreiben gleichen Inhalts bei einer Person ankommen. Das Landrats - amt bittet hierfür um Verständnis. 4. Das Landratsamt ist weiterhin verpflichtet, zukünftige Last - schrift einreichungen, die zur Belastung eines Kontos führen, mindestens 14 Tage vorher anzukündigen. Die Mitarbeiter der Behörde sind bemüht, die Vorankündigungen in Bescheide, Rechnungen und Verträge zu integrieren, um einen unnötigen Papieraufwand zu vermeiden. Auch hier bittet das Landrats - amt um Verständnis, sollte dies nicht immer möglich sein. Nikolausfahrt für Senioren in den Bayrischen Wald Dieses Jahr wird zum ersten Mal eine Nikolausfahrt mit Frau Ulrike Wehrle als Reisebegleiterin nach Warzenried im Bayrischen Wald durchgeführt. Die Reise dauert von Dienstag 3. Dezember bis Samstag, 7. Dezember Der günstige Preis von 269,00 für die 5-tägige Reise beinhaltet die Hin- und Rückfahrt, 4 Übernachtungen, 3 Tage Vollpension, 2 Tage Halbpension, zwei Halb tages - fahrten - u.a. zu einem Weihnachtsmarkt -, ein 5-Gang-Galamenü bei Kerzenschein und die Teilnahme an der Weihnachtstombola mit eine Ferienwoche im Bayrischen Wald als Hauptpreis. Frau Ulrike Wehrle wird die Teilnehmer begleiten und betreuen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Wehrle unter Tel /2442, wo Sie sich bis 10. November 13 anmelden können. 5

6 Deutsche Rentenversicherung Erwerbsgemindert oder berufsunfähig - was wäre wenn? Wann liegt Berufsunfähigkeit oder Erwerbminderung vor? Wie lange wird die Rente gezahlt? Darf ich hinzuverdienen? Mittwoch, 13. November 2013 Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg Außenstelle Lörrach, Feldbergstraße 16, Lörrach Telefon 07621/ , Fax 07621/ Beginn: Uhr Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Zumba der Fitnesstrend an der VhS Die VHS Hochschwarzwald startet aufgrund der großen Nachfrage neue Zumba-Angebote Zumba - Der Fitnesstrend aus den USA begeistert Menschen in allen Altersgruppen. Auch im Hochschwarzwald ist Zumba bei den Fitnessbegeisterten beliebt. Gleich mehrere neue Kursangebote erwarten die VHS-Besucher. Die neuen Kurse beginnen am Donnerstag, den : Uhr Schluchsee, Schluchseehalle, Uhr Lenzkirch-Saig. Hotel Saiger Höh, Uhr Hinterzarten, Sporthalle Kursleitung: Camilo Lantigua Dauer: 10 Termine, 13,33 UE, Gebühr: 50 Nähere Informationen bei der VHS-Geschäftsstelle, Tel: Volkshochschule hochschwarzwald Örtliche Stelle Schluchsee cego lernen mit Martin Wangler, Achim Laber und Nikolaus könig Cego lernen mit Martin Wangler, Achim Laber und Nikolaus König können alle Interessierten ab im Cego-Kurs der VHS Hochschwarzwald in Breitnau. Früher wie heute spielten die Schwarzwälder das Kartenspiel vorwiegend in den langen Wintermonaten Daheim oder in den Wirtshausstuben. Cego wird mit drei bis vier Spielern gespielt. Die Regeln erinnern an Skat. Es ist aber deutlich Varianten reicher und das Glückselement ist stärker ausgeprägt. Gespielt wird mit 54 Cego-Karten, bestehend aus 22 Trümpfen, 16 Bildern und 16 Leeren, was allein das betrachten der Karten schon sehr reizvoll macht. Nachdem Cego schon in der Schwarzwaldserie die Fallers Thema war, haben sich die Darsteller Nikolaus König und Martin Wangler sowie Feldberg- Ranger Achim Laber bereit erklärt, den Rii-gschmeckten (Zugezogenen) und Einheimischen das Schwarzwälder Kartenspiel in geselliger Runde beizubringen. Grundkenntnisse sind dabei von Vorteil aber nicht Voraussetzung. Im Kurs wird nach den Hochschwarzwälder Regeln gespielt und die Teilnehmer dürfen sich, auf die ein oder andere Überraschung, freuen. Rund um Gschties, Mund und Geis! wird die Teilnehmer an den drei Abenden, die jeweils ab Uhr im alten Pfarrhof in Breitnau stattfinden, der Cegovirus infizieren. Wann: ab Donnerstag, , jeweils Uhr Wo: Breitnau, alter Pfarrhof Wir, der katholische kindergarten St. Nikolaus in Schluchsee, suchen zum 1. Dezember 2013 eine pädagogische Fachkraft (55%) für eine befristete Stelle in einer kleinkindgruppe. Der Kindergarten ist in katholischer Trägerschaft. In unserer Tages - einrichtung mit 4 Gruppen fördern wir derzeit rund 65 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren in den Bereichen Bildung, Erziehung und sozialpädagogische Betreuung. Wir bieten Ihnen: Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit Arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz in einer teiloffenen Einrichtung Bezahlung nach AVO in Anlehnung an den TVSuE mit allen üblichen Sozialleistungen Ihre Aufgaben: Planung und Mitarbeit der pädagogischen Arbeit Fachliche Qualifikation, Engagement und Verantwortungsbewusstsein Von Toleranz, Offenheit und Wertschätzung geprägte Zusammenarbeit mit Kindern, Eltern und Träger Sie bringen mit: Sie sind Fachkraft nach 7 Kindertagesbetreuungsgesetz Kreativität, Flexibilität, sowie Engagement und Belastbarkeit Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche und Identifizierung mit dem kirchlichen Auftrag haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an Kath. Kindergarten St. Nikolaus, Kirchsteige 3, Schluchsee. Telefonische Auskünfte erhalten Sie bei der Kindergartenleiterin Frau Hegermann Rütten (Tel /670). Gastschülerprogramm im Winter 2014 Schüler aus Lateinamerika suchen Gastfamilien! Lernen Sie einmal die neuen Länder in Lateinamerika ganz praktisch durch Aufnahme eines Gastschülers kennen. Im Rahmen eines Gastschülerprogramms mit Schulen aus Brasilien, Mexiko, Argentinien und Peru sucht die DJO - Deutsche Jugend in Europa Familien, die offen sind, Schüler als Kind auf Zeit bei sich aufzunehmen, um mit und durch den Gast den eigenen Alltag neu zu erleben. Die Familienaufenthaltsdauer für die Schüler aus Brasilien/ Sao paulo ist vom , Argentinien/Buenos Aires vom , Mexiko/Guadalajara ist vom und aus kolumbien/bogota ist vom Dabei ist die Teilnahme am Unterricht eines Gymnasiums oder einer Realschule am jeweiligen Wohnort der Gastfamilie für den Gast verpflichtend. Die lateinamerikanischen Schüler sind zwischen 14 und 16 Jahre alt und sprechen Deutsch als Fremd - sprache. Ein viertägiges Seminar vor dem Familienaufenthalt soll den Jung - en und Mädchen auf das Familienleben bei Ihnen vorbereiten und die Basis für eine aktuelle und lebendige Beziehung zum deutschen Sprachraum aufbauen helfen. Der Gegenbesuch ist möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: DJO-Deutsche Jugend in Europa e.v., Schlossstraße 92, Stuttgart. Nähere Informationen erteilen gerne Herr Liebscher unter Telefon Handy , Frau Sellmann und Frau Obrant unter Telefon , Fax , Der Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald e.v. bittet um Mithilfe! Wir suchen Familien oder Einzelpersonen, die bereit sind, einen psychisch erkrankten Menschen bei sich aufzunehmen, um ihm ein Leben außerhalb einer stationären Einrichtung und somit Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und ein Stück weit Normalität zu ermöglichen. Das monatliche Entgelt für die Gastfamilie beträgt zur Zeit ca Die Gastfamilien werden durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Begleiteten Wohnens in Familien (BWF) fachlich beraten, unterstützt und begleitet. Rufen Sie uns an. Wir vereinbaren mit Ihnen gerne einen Termin für ein ausführliches Informationsgespräch. Unsere Adresse: Gemeindepsychiatrische Dienste im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Begleitetes Wohnen in Familien Belchenstr. 13, Bad Krozingen AnsprechpartnerInnen: Frau Bümmerstede, Herr Städele Tel.: 07633/ oder -20 oder-21; 6

7 Außerbetriebnahme der parkscheinautomaten während der Wintermonate Die Parkscheinautomaten auf den Parkplätzen der Gemeinde Schluch see werden ab 4. November 2013 bis 31. März 2014 außer Betrieb ge nommen. Es werden demzufolge in dieser Zeit auch keine Park gebühren erhoben. Unabhängig hiervon verbleibt es aber im gesamten Ortsbereich bei der Parkscheibenpflicht auf den dementsprechend beschilderten Parkplätzen. Wir bitten deshalb darum, daß nach wie vor die Parkscheiben angebracht und ordnungsgemäß eingestellt werden. Für das allseitige Verständnis bedanken wir uns an dieser Stelle recht herzlich. Vergabe und Verträge im Baugewerbe Die Gewerbe Akademie Freiburg veranstaltet am Donnerstag, 21. November ganztägig ein Seminar zum Thema Die VOB kein Buch mit sieben Siegeln. Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bau leistungen (VOB) ist für die tägliche Arbeit in Bauhand werks - betrieben eines der wichtigsten theoretischen Handwerkzeuge. Rechtsanwalt Thomas Heil, Fachanwalt für Bau- und Architektur - recht wird auf sehr anschauliche Weise das Wissen um die VOB vermitteln. So werden die allgemeinen Bestimmungen für die Ver - gabe von Bauleistungen des öffentlichen Auftraggebers, allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen und allgemeine technische Vertragsbedingungen für Bauleistung - en erörtert. Zielgruppe sind Unternehmer im Bauhaupt- und Bau - nebengewerbe. Weitere Auskünfte erteilt die Gewerbe Akademie Freiburg, Telefon Infos gibt es auch im Internet unter Schulung Das 1 x 1 des Online-Marketing in Titisee-Neustadt Das Internet ist mittlerweile eine der am stärksten wachsenden Werbe- und Vermarktungsplattformen. Es bietet für Marketing - zwecke weit mehr als nur die eigene Website. Newsletter, - Marketing und Suchmaschinenoptimierung sind verschiedene Instrumente des Online-Marketings. Auch die sozialen Netzwerke im Internet wie Facebook, Google Plus und Co. spielen eine immer größere Rolle, da hier Vermarktung durch persönliche Kon - takte stattfindet. Diese Themen greift das Bildungs- und Sozialwerk des LandFrauenverbandes Südbaden e.v. mit der Schulung Das 1 x 1 des Online-Marketing auf. In Titisee-Neu - stadt lernen Anbieterinnen von (Dienst)leistungen im ländlichen Raum an 4 Tagen von Januar bis März 2014, welche Möglichkei - ten das Internet zur Kundenansprache und Werbung bietet und wie diese optimal genutzt werden können. Die Maßnahme wird über das Projekt Innovative Maßnahmen für Frauen im ländlichen Raum vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und der EU gefördert. Bei Interesse und Rückfragen melden Sie sich bitte direkt beim Bildungs- und Sozialwerk des LandFrauenverbandes Südbaden e.v., Friedrichstr. 41 in Freiburg, Tel Sperrgüterbörse Hier können kostenlos Gegenstände angeboten werden, die zu verschenken sind. Sollten Sie also kostenlos etwas abzugeben haben, so können Sie jeweils bis spätestens Montag, Uhr Ihre Anzeige bei der Gemeindever waltung abgeben. Bitte geben Sie Ihren Namen und die Telefonnummer an. Auf ausdrücklichen Wunsch wird nur die Telefonnummer veröffentlicht. Im Sinne einer sinnvollen Sperrmüllreduzierung hoffen wir auf eine rege Beteiligung. Zu verschenken: AEG kühl-/gefrierkombination, 245 ltr. Ax, 78 Ltr. X Telefon 07656/9280 oder 0761/77372 Geburtstagsjubilare In der Zeit vom 4. bis 10. November 2013 können folgende Jubilare ihren Geburtstag feiern: 6. Nov. 70 Jahre Herr Wolfgang Schulz Am Riesenbühl 3, Schluchsee 8. Nov. 74 Jahre Herr Manfred Wengerek Faulenfürster Straße 4, Schluchsee Herzlichen Glückwunsch! Abholtermine Müllabfuhr/Wertstoffe: Biotonne Montag, 4. November Gelber Sack Montag, 4. November papiertonne Freitag, 8. November Restmüll Mittwoch, 13. November Schadstoffsammlung am Samstag, 9. November von 9.00 bis Uhr Regionales Abfallannahmezentrum, RAZ Gewerbestraße 16, Titisee-NEUSTADT Annahme von Schrott- und Elektroschrott Mittwochs von bis Uhr beim Bauhof Schluchsee kühlgeräteentsorgung! Titisee-Neustadt RAZ, Gewerbestr. 16, Titisee Montag und Dienstag von 9.00 bis Uhr Donnerstag und Freitag von bis Uhr Samstag in ungeraden Kalenderwochen von 9.00 bis Uhr Abfallwirtschaftsberater: Telefon 0180/ kompostpate: Herr Thomas Schulz, Grünwald 28, Lenz kirch, Tel.: 07653/ Entsorgung von Altbatterien aus dem haushalt Elektro-Rudigier, Giersbühlstraße 6, Schluchsee Elektro-EBS, Fischbacher Str. 6, Schluchsee Die Grünschnittsammelstelle in Schluchsee ist geöffnet! Öffnungszeiten: Mittwoch: bis Uhr Freitag: bis Uhr Samstag: bis Uhr u bis Uhr Grünschnittsammelstelle Schluchsee Balkon- und Fensterbepflanzungen Auf der Sammelstelle Schluchsee kann holziges Material (Baum-, Hecken- und Strauchschnitt bis zu einem Durchmesser von 30 cm) und Gras / krautiges / Laub (hierzu gehören auch Balkonpflanzen mit ihrer durchwurzelten Balkonkastenerde) nur getrennt an - ge liefert werden. Gemischte Anlieferungen sind nicht möglich. 7

8 kirchliche Nachrichten Evangelische kirchengemeinde Lenzkirch-Schluchsee Öffnungszeiten des pfarrbüros in der Regel: Dienstag, bis Uhr; Freitag, 9.00 bis Uhr. Telefon Bei Änderung der Zeiten (z.b. Urlaub) beachten Sie bitte die AB-Ansagen. 23. Sonntag nach TRINITATIS Dem König aller Könige und Herrn aller Herren, der allein Unsterblichkeit hat, dem sei Ehre und ewige Macht. (1. Tim 6,15.16) Gottesdienste und Veranstaltungen in der Evang. petruskirche in Lenzkirch Donnerstag, 31. Oktober Keine Kirchenkids Sonntag, 3. November 9.00 Uhr Gottesdienst. Gedenken zum Reformationstag Mittwoch, 6. November Konfirmandenunterricht Donnerstag, 7. November Uhr Kirchenkids Sonntag, 10. November Uhr Gottesdienst (Em. Vorrath) Abholdienst und Fam. Schwab Gottesdienste und Veranstaltungen in der Evang. petruskirche in Schluchsee Sonntag, 3. November Uhr Familiengottesdienst mit Abendmahl. Anschließend Kirchenkaffee. Dienstag, 5. November Uhr Kirchenhelfertreffen in Schluchsee Mittwoch, 6. November Uhr Erstes Treffen für das Krippenspiel in der Petruskirche Sonntag, 10. November 9.00 Uhr Gottesdienst (Em. Vorrath) kirchliche Nachrichten kirchengemeinderatswahl Sie findet als Briefwahl statt. Bis Ende Oktober bekommen Sie Ihre Briefwahlunterlagen nach Hause. Falls Sie bis zum keine erhalten haben, melden Sie sich bitte bei uns im Pfarramt! Im Umschlag sind die Informationen, wie Sie wählen können und vor allen Dingen der Stimmzettel für Schluchsee mit 4 Kandidaten und für Lenzkirch mit 7 Kandidaten. Wo Sie Ihren Stimmzettel abgeben können? Ab dem 5. November stehen die Wahlurnen: in Lenzkirch im Bürgerbüro im Kurhaus von 9-17 (mo bis fr) Uhr und mittwochs von 9 bis 13 Uhr. In Schluchsee im Bürgerbüro mo - fr von 8-12 Uhr. Mittags: mo - mi 14 bis 16 Uhr und do von Uhr. Sie können ihre Briefwahl auch im pfarramt abgeben, einwerfen, schicken und selbstverständlich nach jedem Gottesdienst in beiden kirchen abgeben. Die letzte Möglichkeit ist am am Wahlsonntag- aber nutzen Sie doch die Gelegenheit schon jetzt!! Sie werden feststellen: es sind genauso viele Kandidaten wie Plätze im Kirchengemeinderat - lassen Sie sich dadurch nicht ab - halten zu wählen. Jeder abgegebene Stimmzettel drückt Ihre Wertschätzung und Ihren Wahlwillen für diese Menschen ausohne diese Kandidatinnen und Kandidaten könnten die Gemein - den Schluchsee und Lenzkirch nicht geleitet werden!! Ihre Pfarrerin G. Heuß krippenspiel in Schluchsee Wir treffen uns zum ersten Mal am Mittwoch, um 15 Uhr in der Petruskirche Schluchsee. Das Krippenspiel wird in diesen Gottesdiensten aufgeführt: um Uhr kath. Kirche Blasiwald und Petruskirche Schluchsee. Schicken Sie Ihre Kinder oder kommen Sie auch gerne mit. Wir freuen uns auch in diesem Jahr über rege Beteiligung! Familiengottesdienst in Schluchsee anlässlich des Reformationstages- wer war Martin Luther? Am Sonntag, 3. November um Uhr herzliche Einladung an die Familien. Wir wollen auch miteinander das Heilige Abendmahl feiern und anschließend noch etwas zum Kirchenkaffee beisammen bleiben. Urlaubsvertretung Vom November befindet sich Pfarrerin Heuß in Urlaub. Sie wird in dringenden Fällen vertreten durch Pfarrer Krieg aus Löffingen (Tel ). katholische kirchengemeinde St. Nikolaus Schluchsee Fr Uhr, Hl. Messe Schluchsee Fr Uhr, Totengebet Schluchsee Sa Uhr, Hl. Messe Schluchsee So Uhr, Hl. Messe Schluchsee Mo Uhr, Hl. Messe Schluchsee Di Uhr, Hl. Messe Faulenfürst Sa Uhr, Hl. Messe Schluchsee So Uhr, Musikalische Andacht So Uhr, Hl. Messe Schluchsee kontaktdienstgruppe Die Kontaktdienstgruppe trifft sich jeden Dienstag ab Uhr zum Basteln im Gruppenraum des Pfarrzentrums. Alle, die Freude am Basteln und Geselligkeit haben, sind herzlich eingeladen. Irma Killig und Eva Kohler Altenwerk St. Nikolaus Schluchsee Fahrt zum colmarer Weihnachtsmarkt (Elsass) Am Donnerstag, fahren wir zum histori schen Colmarer Weihnachtsmarkt. Hierzu laden wir alle Senioren (ab 60) jeder Konfession herzlich ein. Fahrroute/Programm: Schluchsee-Freiburg-Breisach-Colmar. Ankunft ca. 16:00 Uhr, dann Besuch des Weihnachts mark - tes. Rückkehr Schluchsee ca. 20:30 Uhr. Buskosten je nach Teil - nehmerzahl ca. 15,- bis 20,-Euro/Person. Bitte Ausweise nicht vergessen. Abfahrt: 13:30 Uhr Blasiwald Bushaltestelle Sonne 13:45 Uhr Schluchsee Rathaus Anmeldung bei Sonja Schulta; Tel.: 1616, ab 19:00 Uhr (bei Anmeldung auf dem Anrufbeantworter bitte deutlich Name und Telefonnummer angeben) Des Weiteren suchen wir einen gut erhaltenen Rollator, welcher für unsere Ausflugsfahrten benötigt wird. Ihr/Euer Altenwerkteam 8

9 DANKSAGUNG STATT KARTEN Wir danken allen, die ihre Anteilnahme in vielfältiger Weise zum Ausdruck brachten sowie all denen, die ihn auf seinem letzten Weg begleiteten. Horst Spiewack * Unser besonderer Dank gilt - Frau Pastorin Heuß für die würdevolle Trauerfeier - der Sozialstation Hochschwarzwald für die würdevolle Pflege. - der Arztpraxis Dr. Rönz und dem Praxisteam. - Herrn Achim Isele vom Sportverein Schluchsee für den ehrenden Nachruf - dem Bestattungsunternehmen Heinrich Kopp Schluchsee, im Oktober 2013 Im Namen aller Angehörigen Ruth Spiewack herzliche Einladung zur ökumenischen Friedensdekade In diesem Jahr wollen wir gemeinsam unter dem Motto "Solidarisch?" die ökumenische Friedensdekade feiern und für den Frieden in der Welt beten. Den Eröffnungs- und Abschlussgottesdienst feiern wir in der evangelischen Kirche in Lenzkirch. Die Zeiten und Orte der einzelnen Friedensgebete entnehmen Sie bitte dem nachstehenden Plan. Dienstag, :30 Eröffnungsgottesdienst (mit Jugendchor Lenzkirch) ev. Christuskirche/Lenzkirch Mittwoch, :30 Peru-Kreis kath. Kirche St. Nikolaus/Lenzkirch (Katharinenkapelle) Donnerstag, :30 Pfarrgemeinde Saig kath. Kirche St. Johann/Saig Freitag, :30 PGR Kappel kath. Kirche St. Gallus/Kappel Samstag, :30 Pfrin. Gabriele Heuß ev. Petruskirche/Schluchsee Montag, :30 kfd Lenzkirch kath. Kirche St. Nikolaus/Lenzkirch Mittwoch, :30 Abschlussgottesdienst (Buß-und Bettag) ev. Christuskirche/Lenzkirch Wir drucken auch Trauerkarten, Danksagungen, Sterbebildchen Titisee-Neustadt Telefon / Grabmale sind mehr als Erinnerung Grabmale Bildhauerarbeiten, Arbeitsplatten, Treppen Sandstrahlarbeiten in Glas, Stein, Metall Kolumban-Kayser-Str. 26, Lenzkirch Telefon: /

10 10 Vereinsnachrichten Musikverein / Trachtenkapelle Schluchsee Freitag, 01. November Allerheiligen - Friedhof Bläsergruppe Montag, 4. November Uhr Gesamtprobe Montag, 11. November Uhr Gesamtprobe Sonntag, 17. November Volkstrauertag Treffpunkt: Uhr Rathaus Montag, 18. November Uhr Gesamtprobe Karlheinz Kandler, 1. Vorsitzender Tanz dich fit - Mach mit! Freies Tanzen 40plus Treffpunkt kleiner Kursaal in Schluchsee Kostenloser Eintritt. Keine Bewirtung. Nur freies Tanzen und Fit bleiben. Musik und Stimmung mit Chartmusik von Heute und Gestern. Jeden Freitag von bis Uhr Gäste und Urlauber sind herzlich willkommen. Männer natürlich auch. Informationen mit dem Stichwort Tanz dich fit unter Telefon 07656/1552 oder 07656/1229. Tennisclub Schluchsee Die Plätze des Tennisclubs sind zu vermieten, wochentags von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Die Platzreservierung kann erfolgen im Kurbüro der Gemeinde Schluchsee oder in der Schatzkiste, bei Fr. Steinle Bitte weisen Sie auch Ihre Gäste bei Bedarf darauf hin Deutsches Rotes kreuz Ortsverein Feldberg-Schluchsee : Generalversammlung, 20 Uhr Sonneck, Altglashütten : Dienstabend, Rettungswache Schluchsee, 20 Uhr : Dienstabend, Rettungswache Schluchsee, 20 Uhr : Dienstabend, OV Haus Bonndorf, 19:45 Uhr* : Dienstabend, Rettungswache Schluchsee, 20 Uhr *Bei den Dienstabenden in Bonndorf ist Treffpunkt um Uhr an der Rettungswache in Schluchsee. Weitere Informationen unter SV Schluchsee c-jugend SG Lenzkirch SG Lenzkirch SG Mettenberg 3:1 Im Heimspiel gegen den Tabellenführer gelang uns die Überraschung. Durch eine geschlossen engagierte und couragierte Mannschaftsleistung lieferten wir unsere bis dato beste Saisonleistung ab. Die Leistungsträger der SG Mettenberg wurden komplett abgemeldet und unser Spiel nach vorne war immer wieder gefährlich und setzte die Gäste unter Druck. Daraus resultierten in der 24. Spielminute das 1: 0 durch Sergej und vier Minuten später der Treffer von Philipp zum 2:0, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete. In der zweiten Halbzeit setzten wir unser Spiel in gleicher Weise fort und erhöhten in der 57. Minute durch Philipp per Foulelfmeter zum 3:0. Nachdem unser enorm läuferisch aufwändiges Spiel langsam seinen Tribut zollte und Mettenberg noch einmal alles nach vorne warf, fiel in der 61. Minute noch das 3:1. kader: Bastian Gantert, Timo Kaiser, Jessy Coombes, Philipp Isele, Simon Wisser, Nico Egorov, Tobias Grundig, Sergej Remgen, Adrian Fürderer, Nils Haasler, Dominik Laber, Niklas Kauntz, Vincent Janowski, Nils Mayer, Nathanael Buchter. Nächstes Spiel: Samstag, :30 Uhr SG Möhringen SG Lenzkirch Jörg Isele / Jürgen Fürderer B-Juniorinnen Bernau - Feldberg 1:7 3 hochverdiente punkte im 5. Rundenspiel Mit viel Respekt traten wir gegen den bereits von früheren Jahren bekannten Gegner Bernau an. Wir rechneten mit einem harten Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch es kam anders als gedacht. Wir ließen dem Gegner kaum Raum zum Spielen und mit konstantem Pressing setzen wir die gegnerische Mannschaft unter Druck. Doch oftmals haperte es im Mittelfeld. So gingen wir nur mit 1:0 in die Pause. Nach der Pause nahmen wir einen Wechsel vor und stellten unseren Libero Julia ins Mittelfeld. Nun wurde besser kombiniert und die Mädels setzten sich vorne gegenseitig mit guten Spielzügen in Szene. Diese konnten nun auch oftmals mit super Toren abgeschlossen werden. So konnten wir den Spielstand weiter erhöhen und konnten wohlverdient mit einem 7:1 Sieg nach Hause fahren. Ein klasse Spiel Mädels, weiter so. Torschützen: Julia Dörflinger (3 Tore), Vivien Strübich (2 Tore), Lorena Dietz (2 Tore) Eure Trainer Reiselfingen - Feldberg 4:1 Eine unglückliche Niederlage Anfang der ersten Halbzeit bekamen wir in der 4. Minute ein Gegen tor. Doch wir konnten die gesamte Halbzeit gut dagegenhalten. Wir hatten gute Torchancen, doch konnten sie leider nicht nutzen. Im Verlauf der Halbzeit hatten wir gute Spielzüge dabei. Die zweite Halbzeit startete anfangs gut, bis wir das 2. Gegentor bekamen und kurz darauf das 3. Vivien Strübich konnte mit einem Tor noch kurzzeitig verkürzen, doch Reiselfingen erhöhte auf 4:1 und somit mussten wir alles geben, doch konnten keine 3 Tore mehr aufholen. Mädels, im nächsten Jahr habt ihr die Chance das Ergebnis umzudrehen. Eure Trainer Aktive Mannschaft Fc Bernau 2 / SG Schluchsee-Feldberg 2 11:3 Torschützen: Daniel Rönz, Michael Lawo und Dirk Andris Fc Bernau / SG Schluchsee-Feldberg 2:1 Torschütze: Mohamed Jammali Nächster Spieltag am Sonntag, den SG Schluchsee-Feldberg 2 / SV St. Blasien 2 um 13:15 Uhr SG Schluchsee-Feldberg / FC Reiselfingen um 15:00 Uhr, jeweils auf dem Sportplatz in Schluchsee E-Junioren Am letzten Spieltag der Vorrunde 2 knappe Niederlagen E2 SG Feldberg - SV St.Blasien 2:4 Unser offiziell letztes Spiel der Hinrunde bestritten wir am Freitag gegen den Tabellennachbarn St Blasien. Natürlich kamen wir mit dem Ziel zu gewinnen auf den Platz, wobei uns klar war, dass dies nicht einfach werden würde. Dennoch starteten wir überlegen und nach zehn Minuten führten wir 2:0 durch die Tore von Jens Riehle und Hannes Burgert. Leider ließen wir von nun an nach und gingen so nur noch mit einer knappen Führung von 2:1 in die Pause. In Halbzeit zwei waren beide Teams auf Augenhöhe, allerdings nutzte der Gast seine Chancen, was zum Endstand von 2:4 führte. Nun überwintern wir auf Platz drei und versuchen gestärkt aus der Pause zurück zu kommen.

11 E1 SG Feldberg - SV St.Blasien 2:3 Die Mannschaft wusste, dass man mit einem Unentschieden oder Sieg die Herbstmeisterschaft erlangen würde. Man wusste aber auch, dass der Gegner auch alle Spiele gewonnen hat und dementsprechend gingen beide Teams in das Spiel hinein. Als meine Jungs durch Steffen in Führung gingen glauben viele, dass das so weitergeht. Aber der Gast kam immer stärker auf, bedingt auch durch falsches taktisches Verhalten, die Zweikämpfe wurden nicht richtig angenommen und mit deren langen Bällen kam immer wieder Gefahr vor dem Tor auf. Ein misslungner Befreiungsschlag im Strafraum und ein unnötiger Querpass eines Außenverteidigers. den der Gegner erlief, ging man mit einem Rückstand in die Halb - zeitpause. Auch in der zweiten Hälfte konnten wir uns nicht so richtig durchsetzen und durch einen haltbaren Weitschuss aus ca. 30 Meter lag man deutlich hinten. Dazu kam noch, dass wir ein Elf - meter verschossen. Durch den zweiten Treffer von Steffen kam wieder etwas Hoffung auf, aber leider konnten wir die Niederlage, trotz einiger Tormöglichkeiten, die aber der Tormann von St. Bla - sien immer wieder glänzend parierte, nicht mehr verhindern. Die Jungs wissen nun, dass man gerade gegen gleich starke Mann - schaften immer etwas mehr tun muss als gezeigt. Trotzdem haben wir eine tolle Vorrunde gespielt, werden weiterhin gut trainieren und mal schauen, wer am Schluss die Nase vorne hat. Torschützen 2 x Steffen Isele Training noch auf dem Sportplatz, bis der erste Schnee kommt. Die E2 wird am das vorgezogene erste Rückrunden - spiel in Schluchsee gegen Bonndorf III um Uhr bestreiten. Trainergespann Bruno Hug und Anna Wirbser Voranzeige preisskat Am Samstag, 16. November findet der alljährlich stattfindende Schinkenpreisskat im Haus des Gastes in Fischbach statt. Stöpselclub Fischbach Frauengemeinschaft Blasiwald - St. Martin Am Sonntag, den 10. November 2013 laden wir ganz herzlich alle Kinder von Blasiwald (gerne in Begleitung ihrer Eltern) zu einer kleinen Martinsfeier um Uhr in die Marienkirche in Blasiwald ein. Im Anschluß werden wir gemeinsam mit unseren Laternen Richtung Eisenbreche ziehen. Im Hotel Blasiwälder Hof werden wir den Abend gemeinsam gemütlich ausklingen lassen. Wir würden uns freuen, recht viele Kinder und auch Erwachsene begrüßen zu dürfen. Schnupfverein Faulenfürst e.v. Einladung zur Mitgliederversammlung am Freitag, 8. November 2013 im Gasthaus Rössle in Faulenfürst. Beginn ist um Uhr. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Totenehrung 3. Bericht des Schriftführers 4. Bericht des Kassierers 5. Bericht der Kassenprüfer 6. Entlastung des Gesamtvorstandes 7. Ehrung von Vereinsjubilaren 8. Besprechung der Weihnachtsfeier Aussprache Der Schnupfverein lädt alle Mitglieder und Interessierte zur Versammlung herzlichst ein. Thomas Isele, 1. Vorsitzender Vdk Einladung Der VdK Ortsverband Feldberg-Schluchsee hat eine Einladung für Dienstag, den 26. November 2013 im Rahmen der Aktion Frohe Herzen in den Europa Park Rust erhalten. Bei kostenlosem Eintritt wird VdK- Mitgliedern ein erlebnisreicher Tag angeboten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte bis spätestens Dienstag, den 05. November unter der Telefon an. Es fallen allerdings Busfahrkosten an. Die Vorstandschaft. Wirtegemeinschaft Schluchsee Liebe Wirtinnen und Wirte. Die Wirtegemeinschaft Schluchsee e.v. lädt ein zur Generalversammlung am Donnerstag, 07. November 2013 um Uhr im hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee Tagesordnung: Begrüßung durch den Vorsitzenden Bericht des Schriftführers Bericht des Kassierers Bericht der Kassenprüfer Entlastung des Vorstandes Neuwahlen Beitragserhöhung Verschiedenes Wir bitten Sie höflichst um vollzähliges Erscheinen. Bitte melden Sie sich bis zum an, unter der Telefon- Nummer 07656/98870 oder per Sollten Sie verhindert sein, bitten wir auch um eine kurze Mitteilung. Vielen Dank für Ihre Mühe. gez. Ingrid Wochner, Schriftführerin Jahreskonzert der Trachtenkapelle Blasiwald e.v. Unser diesjähriges Jahreskonzert findet am Samstag, den 09. November 2013 um Uhr im Großen Kursaal / Kurhaus Schluchsee statt. Unter der Leitung des Dirigenten Stefan Kunzel - mann erklingen an diesem Abend traditionelle, moderne und natürlich auch volkstümliche Klänge. Über einen regen Besuch unseres Konzertes seitens der Einhei - mischen und Gäste würden wir uns sehr freuen. Für das leibliche Wohl sorgt das Team des Kurhausrestaurants. Eintritt 5,00 EUR Einladung zur Vereinsbesprechung Sehr geehrte Vereinsvorstände, hiermit laden wir Sie zur Vereinsbesprechung am Donnerstag, den 14. November um 19 Uhr im Sitzungszimmer im Rathaus ein. Bitte beachten Sie: Besprochen werden alle Termine (Vereinsveranstaltungen, Generalversammlungen, HTG-Veranstaltungen) für das Jahr Um Überschneidungen zu vermeiden, bitten wir Sie an der Vereinsbesprechung teilzunehmen. Vereine, die keinen Vertreter zur Vereinsbesprechung stellen können, bitten wir, die Termine bis zum 30. November 2013 per an zu senden. Wir weisen Sie darauf hin, dass in der Vereinssitzung 2012 von den anwesenden Vereinen beschlossen wurde, dass diese Termine bei Terminüberschneidungen nachrangig be - handelt werden. Mit herzlichen Grüßen aus dem Hochschwarzwald Ihre Hochschwarzwald Tourismus GmbH i.a. Christine Kaltenbach 11

12 Skiclub Schluchsee e.v. Einladung zur Jugendversammlung des Skiclubs Schluchsee e.v. am 16. November 2013 in das hotel Sternen in Schluchsee. Beginn: Uhr Hiermit laden wir alle jugendlichen Mitglieder mit ihren Eltern zur Jugendversammlung herzlich ein. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht der Jugendleiterin 3. Bericht des Kassenwartes 4. Wünsche und Anträge 5. Bildershow vom Trainingslager Wir freuen uns auf Euren Besuch. Einladung zur Jahreshauptversammlung des Skiclubs Schluchsee e.v. am 16. November 2013 in das hotel Sternen in Schluchsee. Beginn: Uhr Hiermit laden wir alle Mitglieder, Vorstandsmitglieder der örtlichen Vereine sowie Freunde des Skisports zu unserer Jahreshaupt ver - sammlung herzlich ein. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Totenehrung 3. Bericht des Schriftführers 4. Bericht der Trainerinnen 5. Bericht des Kassenwartes/der Kassenprüfer 6. Entlastung der Vorstandschaft 7. Ehrungen 8. Wünsche und Anträge Anträge von Mitgliedern zur Tagesordnung können nur berücksichtigt werden, wenn sie mindestens eine Woche vor der Ver - sammlung schriftlich beim Vorsitzenden Karl-Heinz Meßmer, Fischbacher Straße 8, Schluchsee eingereicht werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Heinz Löffler, Schriftführer Unser Verkaufsteam in Bärental braucht Verstärkung. Wir suchen freundliche Verkäuferin mit Erfahrung im Backwarenverkauf für 30 Stunden pro Woche. Wir bieten einen interessanten und sicheren Arbeitsplatz in einem sehr netten Team. Bewerbungen an Bäckerei Dirk Fischer Pfauenstr. 14, Titisee-Neustadt käserei Monte Ziego sucht Ziegenmilchbauern Hiermit laden wir Sie ganz herzlich zu unserer Informationsver - anstaltung im Rahmen unserer Ziegenmilch-Offensive ein. Ziegenmilch - Die Alternative für fast alle kuhmilcherzeuger! Die Veranstaltung beginnt am: Dienstag, den um 20:00 Uhr im Gasthaus Zur post in Birkendorf-Ühlingen, Schwarzwaldstr. 77 Sie erhalten Informationen zum ökologischen Landbau und allen Bereichen der Milchziegenhaltung. Es würde uns freuen Sie bei unserer Informationsveranstaltung und später auch als Ziegenmilchlieferanten begrüßen zu dürfen. Veranstalter: Käserei Monte Ziego, Beratungsdienst ökologischer Landbau (Ulm), Landwirtschaftsamt Waldshut-Tiengen Weitere Informationen: Ansprechpartner: Jan Leifert (Monte Ziego), Tel.: 07641/ Gefördert von der MBW, Marketinggesellschaft Baden-Württemberg Schluchsee mit tollem Seeblick Südseite, schönes 1-Zi.-Ferienappmt., 2. OG, ca. 46m², EBK, Parkett, gr. Balkon, TG-Stellplatz, Keller, Bad mit Wanne, auf Wunsch möbliert, bezugsfrei, VKP: ,-, Telefon Shell-Station Kern Inh. Uwe Leimenstoll Kirchgasse Feldberg Tel /594 Fax 07655/1725 Zu verkaufen! Honda Schneefräse HSS 970WS E-Start (neues Modell) Hierbei handelt es sich um eine Gebrauchtmaschine Baujahr: 2012, Betriebsstunden: 30 Std Zum Preis von 2990,00 Euro Neupreis 4799,00 Euro Motor: GX 270 Nennleistung: 6,3 kw Nenndrehzahl: 3600/min Antrieb/Getriebe: Stufenlos (Hydrostat) Arbeitsstufen: Zwei Fahrwerk: Rad 14 x Besonderheiten: Scheinwerfer, 2 doppelseitig nutzbare Gleitkufen, Überlastschutzkupplung, Betriebsstundenzähler Räumbreite/Räumhöhe: 71 cm / 51 cm Räumleistung *1: 50 t/std. Auswurfweite *1: 16 m Schallpegel: 102 db(a) Fräseneinstellung: - Auswurfkamineinstellung: 2-stufig elek. Start: Elektrostart / Leichtstart-Seilzug Lenkkupplung: - 12

13 Apotheken-Notdienstplan Internet: Datum Apotheke Mittwoch Schwarzwald-Apotheke Martinstr. 25 Tel.: Bonndorf Bonndorf im Schwarzwald 08:30 bis 08:30 Uhr Donnerstag Dom-Apotheke St. Blasien Todtmooser Str. 11 Tel.: St. Blasien 08:30 bis 08:30 Uhr Münster-Apotheke Scheuerlenstr. 20 Tel.: Titisee-Neustadt (Neustadt) 08:30 bis 08:30 Uhr Freitag Apotheke Grafenhausen Rathausplatz 2 Tel.: Grafenhausen, Hochschwarzwald 08:30 bis 08:30 Uhr Schwarzwald-Apotheke Freiburger Str. 4 Tel.: Hinterzarten Hinterzarten 08:30 bis 08:30 Uhr Samstag Eulogius-Apotheke Freiburger Str.1 Tel.: Lenzkirch Lenzkirch 08:30 bis 08:30 Uhr Sonntag Apotheke Dr. Kammerer St. Hauptstr. 1 Tel.: Blasien St. Blasien 08:30 bis 08:30 Uhr Scheffel-Apotheke Untere Hauptstr. 8 Tel.: Löffingen Löffingen 08:30 bis 08:30 Uhr Schwarzwald-Apotheke Freiburger Str. 4 Tel.: Hinterzarten Hinterzarten 10:00 bis 12:00 Uhr Montag St. Laurentius-Apotheke Martinstr. 55 A Tel.: Bonndorf im Schwarzwald 08:30 bis 08:30 Uhr Dienstag Park-Apotheke Kirchplatz 7 Tel.: Lenzkirch 08:30 bis 08:30 Uhr Mittwoch Apotheke Dr. Kammerer St. Hauptstr. 1 Tel.: Blasien St. Blasien 08:30 bis 08:30 Uhr Titisee-Apotheke Jägerstr. 2 Tel.: Titisee-Neustadt (Titisee) 08:30 bis 08:30 Uhr Donnerstag See-Apotheke Schluchsee Fischbacher Str. 11 Tel.: Schluchsee 08:30 bis 08:30 Uhr Freitag Stadt-Apotheke Neustadt Hauptstr. 6 Tel.: Titisee-Neustadt (Neustadt) 08:30 bis 08:30 Uhr Thoma-Apotheke Bernau Im Moos 1 Tel.: Bernau im Schwarzwald 08:30 bis 08:30 Uhr Samstag Schwarzwald-Apotheke Martinstr. 25 Tel.: Bonndorf Bonndorf im Schwarzwald 08:30 bis 08:30 Uhr Sonntag Dom-Apotheke St. Blasien Todtmooser Str. 11 Tel.: St. Blasien 08:30 bis 08:30 Uhr Münster-Apotheke Scheuerlenstr. 20 Tel.: Titisee-Neustadt (Neustadt) 08:30 bis 08:30 Uhr Schwarzwald-Apotheke Freiburger Str. 4 Tel.: Hinterzarten Hinterzarten 10:00 bis 12:00 Uhr Montag Apotheke Grafenhausen Rathausplatz 2 Tel.: Grafenhausen, Hochschwarzwald 08:30 bis 08:30 Uhr Montag Schwarzwald-Apotheke Freiburger Str. 4 Tel.: Hinterzarten Hinterzarten 08:30 bis 08:30 Uhr Der Notdienst der jeweiligen Apotheke beginnt um 8.30 Uhr und endet um 8.30 Uhr am nächsten Tag. Schwarzwald-Apotheke hinterzarten, Freiburger Straße 4, Tel /91140: jeden Sonntag von bis Uhr geöffnet! 13

14 14

15 Tourist-Information Tourist-Information Schluchsee Fischbacher Straße 7, Schluchsee Tel / , Fax / Mo Fr Uhr Samstag, Sonntag, Feiertag geschlossen Regelmäßiges täglich 16:30-18:30 MYEASYWAY pur Kommen Sie mit auf eine Segwaytour durch das idyllische Fischbachtal mit seinen beeindruckenden Aussichten auf den Schluchsee und die Umgebung. Preis: siehe montags 10:30-11:00 Hotel Vier Jahreszeiten Tennis Test- und Schnuppertraining für Kinder Keine Anmeldung erforderlich, Informationen unter :00-12:00 Hotel Vier Jahreszeiten Tennis Test- und Schnuppertraining Keine Anmeldung erforderlich, Informationen unter dienstags 10:00 12:00 Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben Naturseife selbst herstellen - Einsteigerkurs Die Seife wird im traditionellen Kaltverfahren und von Hand hergestellt. Die Öle für die Seifen werden aus Wildkräutern selbst angesetzt. Da alle Materialien rein biologisch (inkl. der Lauge) sind, ist es auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Natürlich erhalten die kleinen Seifenhersteller auch Rabatt. Anmeldung unter oder 0176/ Kostenbeitrag: 19,- 19:00-00:30 Hotel Vier Jahreszeiten Livemusik und Tanz in der Karusselbar 19:45-22:00 Schluchseehalle Gästetischtennis Für die ganze Familie. Bitte Turnschuhe mitbringen. mittwochs 19:00-00:30 Hotel Vier Jahreszeiten Livemusik und Tanz in der Karusselbar 19:00 jeden ersten Mittwoch im Monat Bartlehof Schönenbach (Mit-) Singabend Sing mal wieder... beim (Mit-) Singabend im Bartlehof in Schönenbach. Eigene Instrumente und Liedtexte sind sehr willkommen. Tischreservierungen sind sinnvoll. donnerstags 14:00-15:30 Kraftwerk Häusern Führung im Kraftwerk Schwarzabruck Kraftwerkbesichtigung mit Tonbildschau und Führung durch das Kraftwerk. Dauer ca. 1,5 Std., Veranstalter Schluchseewerke AG (außer an Feiertagen) 19:00-00:30 Hotel Vier Jahreszeiten Livemusik und Tanz in der Karusselbar 19:30-21:00 Fitness-Treff im Kurhotel Yogaunterricht Yoga-, Bewusstseins- und Atemübungen führen zu mehr Stabilität und innerer Ruhe im Alltag. Informationen und Anmeldung: Gabriele Hirschvogel, Yogalehrerin, Tel.: oder freitags 10:00-14:00 Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben Naturseife selbst herstellen - großer Kurs mit Einblick in die heimischen Wildkräuter Die Seife wird im traditionellen Kaltverfahren und von Hand hergestellt. Die Öle für die Seifen werden aus Wildkräutern selbst angesetzt. Da alle Materialien rein biologisch (inkl. der Lauge) sind, ist es auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Natürlich erhalten die kleinen Seifenhersteller auch Rabatt. Anmeldung unter oder 0176/ Kostenbeitrag: :00-21:00 Kleiner Kursaal (im Rathaus) Mach mit, tanz dich fit! Freies Tanzen 40plus Infos unter Tel.: oder :00-00:30 Hotel Vier Jahreszeiten Livemusik und Tanz in der Karusselbar 23:00 Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee Disco mit R n B, Black, House, 80th &90th von wechselnden DJs. Happy Hour von 22:30 bis 23:30 Uhr: Alle Getränke 50%. Freitags Ladies Night (inkl. Cosmopolitan zur Begrüßung) Late Night Snack von 00:30 bis 01:00 Uhr inklusive. Eintritt frei samstags 15:00-17:00 Hotel Vier Jahreszeiten Tennis - Kennenlerndoppel Spaßturnier mit wechselnden Partnern für alle Schluchseer Gäste, keine Anmeldung erforderlich, Informationen unter Kostenbeitrag: 10,- 19:00-00:30 Hotel Vier Jahreszeiten Livemusik und Tanz in der Karusselbar 23:00 Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee Disco mit R n B, Black, House, 80th &90th von wechselnden DJs. Happy Hour von 22:30 bis 23:30 Uhr: Alle Getränke 50%. Freitags Ladies Night (inkl. Cosmopolitan zur Begrüßung) Late Night Snack von 00:30 bis 01:00 Uhr inclusive. Eintritt frei Veranstaltungen Sonntag, :00 Gasthof Hirschen, Fischbach Frühschoppenkonzert mit den 3-Seen-Musikanten. Samstag, :00 Gasthof Hirschen, Fischbach Küchenfest Das Beste vom Rind, Kalb, Lamm und Wildschwein. Um Mitternacht großes Eisbuffet auf der Terrasse. Zum Tanz und Unterhaltung spielt die Musikkapelle Pop Alpin. Freitag, :00 Kurhaus Schluchsee, Kleiner Kursaal Bon Chemin Unterwegs auf dem Jakobsweg Der Jakobsweg von Le Puy nach St. Jean-Pied-de-Port. Zu Fuß durch Süd Frankreichs schöne Landschaft und Historie mit Oskar Booz, der Pilger mit schönen Bildern. Sonntag, :00-17:00 Schluchseehalle 6. Adventsmarkt in Schluchsee Es wird eine große Auswahl handgemachter Produkte zum Verkauf angeboten. Das Sortiment umfasst: Liköre, Marmeladen, Seife, Holzschnitzereien, Stickarbeiten, Adventskränze, Krippen, Encaustic, Patchwork, Geschenkverpackungen und vieles mehr. Während der Öffnungszeit von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr werden die Besucher von den Landfrauen Faulenfürst mit Kaffee, Kuchen und Getränken bewirtet. Freitag, :00 Kurhaus Schluchsee SWR3 Live Lyrix Achterbahn der Gefühle mit Alexandra Kamp, Roland Spiess und Ben Streubel Das Team um SWR3-Moderator Ben Streubel mit den Schauspielern Alexandra Kamp und Ronald Spiess erzählt die Geschichten der Popund Rockmusik und schickt den Zuschauer auf eine Gefühls achter - bahn. Sich zurücklehnen, den Worten der Schauspieler und der Musik lauschen. Sie schreien, singen, flüstern, sie lesen, rezitieren, provozieren und umgarnen. Die SWR3 Live-Lyrix, das ist Musik und Schauspiel zum Fühlen und Anschauen, zum Lachen, Innehalten, Schaudern, Staunen, Schluchzen, Aufhorchen, Aufatmen, Verstehen und immer wieder für eine neue Überraschung gut. Änderungen vorbehalten! 15

16 Dauerausstellung Historisches Schluchsee im Heimethus am Scheffelbach Eine Ausstellung zusammengestellt von Heinrich Kopp mit Gegenständen, Bildern und Dias aus den letzten 120 Jahren, sowie einem alten Klassenzimmer mit Klassenbildern und Pokalen unserer ehemaligen Volks- und Hauptschule Schluchsee. Für kleinere Gruppen sind auch Diavorträge über das alte Schluchsee und der Seeabsenkung von 1983 möglich. Besuch der Ausstellung ist nur nach Vereinbarung unter Telefon 07656/584 möglich. Auf Ihren Besuch freut sich Heinrich Kopp im Heimethus am Scheffelbach TIERBEDARF HUNDESALON Schwarzwaldhund Freiburger Str Lenzkirch 07653/ Wir machen eine kleine Herbstpause: von Mo bis einschließlich Mo Wir sind auf der Messe Animal in Stuttgart: Sa unser Geschäft ist geschlossen Tageselternverein Dreisamtal-hochschwarzwald e.v. Vermittlung und Beratung von Betreuungsangeboten Für Kinder von 2 Monaten bis 12 Jahre. Betreuungskosten Zuschüsse: für Kinder zwischen 1 und 3 Jahren durch LRA und Gemeinden gewährleistet, für alle anderen Kinder bei Bedarf bezüglich Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Qualifizierungskurse für an der Kindertagespflege interessierten Personen. Information und Beratung: cornelia knöller, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Tel.: 07651/ persönliche Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag Uhr Pfauenstr Titisee-Neustadt (Rathausnebengebäude) Schwarzwaldcard Fu r Unternehmungslustige und Sparfu chse gibt es im Schwarz wald ein einzigartiges Angebot, das richtig Geld sparen hilft - die SchwarzwaldCard! Erleben Sie mit der SchwarzwaldCard u ber 120 der attraktivsten Ausflugsziele und Attraktionen im gesamten Schwarz - wald! Die Karte ist bei allen teilnehmenden Attraktionen an drei frei wählbaren Tagen zwischen 01. April 2013 und 31. März 2014 gu ltig. Die SchwarzwaldCard Europa-Park bietet zusätzlich einmalig freien Eintritt innerhalb der drei ausgewählten Tage in Deutschlands größten Freizeitpark in Rust. Und weil viele Bonuspartner unabhängig davon die Karte bis zum Ende der Laufzeit einmal akzeptieren, lassen sich sogar noch mehr Vorteile daraus schlagen. Freier Eintritt oder freie Fahrt bei: Museen, Skiliften, Erlebnis-, Spaß- und Thermalbädern, Eislaufhallen, Freizeit- und Naturerlebnisparks, Bergbahnen und vielen anderen Attraktionen. preisu bersicht: Schwarzwaldcard OhNE Europa-park: Kinder (4-11 J.) übertragbar 25,00 Erwachsene (ab 12 J.) übertragbar 35,00 Familie (2 Erw. + 3 Kinder bis max. 17 J.) 107,00 Schwarzwaldcard MIT Europa-park: Kinder (4-11 J.) übertragbar 50,50 Erwachsene (ab 12 J.) übertragbar 60,50 Familie (2 Erw. + 3 Kinder bis max. 17 J.) 209,00 Die Schwarzwaldcard mit und ohne Europa-park ist fu r Minis (bis 3 J.) gratis. Weitere Informationen unter: Telefon 0761/ oder 16

17 Anzeigen werbung? Sie haben die Wahl: Gästezeitung Hochaktuell (Hochschwarzwald Tourismus GmbH) Breitnauer Blättle Feldberg Aktuell Verkündungsblatt Lenzkirch Schluchsee Rundschau Titisee-Neustadt Titiseestraße 53 Telefon / Fax / STUBENGRILLER STUBENGRILLER Einfach essen gehen war gestern Das Event am Schluchsee Grillen bei jedem Wetter! Bedienen Sie sich nach Herzenslust am Büffet Verschiedene Fleischsorten, Fisch und Gemüse zum selber Grillen, große Salatauswahl, verschiedene Dips, ofenfrisches Brot, Kartoffeln und Kräuterquark als Beilagen. Ideal für Gruppen Nur mit Reservierung Telefon Karate Grundkurs - 6 Monate für Jugendliche und Erwachsene jeden Alters. Ein ideales ausgeglichenes Ganzkörpertraining Start: Dienstag, 12. November in Staufen, Bürgerhaus, Uhr. Einfach vorbei kommen und Schnuppern. Info-Telefon 07741/ SkS karateschule Tiengen e.v./staufen 17

18 Aus der Nachbarschaft Dauerausstellung der Lenzkircher Uhrenfreunde Uhren von 1851 bis 1931 im Kurhaus Lenzkirch, Obergeschoß von 8.00 bis Uhr. Vortrag von Dr. Markus Wegner Wie können wir unsere kinder stärken? Moderne Kinderkrankheiten- Impfungen- Gesundende Einflüsse Herr Dr. Wegner ist Schularzt an der Freien Waldorfschule St. Georgen in Freiburg und seit vielen Jahren tätig in einer Gemein - schaftspraxis in Freiburg. Einigen wird er auch bekannt sein, da er vor 6 Jahren in St. Blasien einen Vortrag über das Impfen hielt. Damals beeindruckte seine Sachlichkeit und Kompetenz zum pro und contra dieser Thematik. Mittlerweile erfährt diese Problematik wieder eine gewisse Brisanz, da von Seiten der Gesundheitspolitik über eine Impfpflicht nachgedacht wird. Einige Kinderkrankheiten gelten fast schon als ausgestorben. Gibt es vielleicht andere, moderne Kinderkrankheiten, die an deren Stelle gerückt sind? Wie können wir dem als Eltern begegnen? Welche prophylaktischenmaßnahmen gibt es, welche die Gesund - heit unserer heranwachsenden Kinder stärkt? Mehr zu diesen Fragen werden Sie, liebe Eltern und Freunde hören können am: Freitag, 8. November 2013 um Uhr im Saal der Freien Waldorfschule Dachsberg/Goldenhof Kostenbeitrag 7 Euro Veranstalter: Waldorfschule Dachsberg, Heileurythmiepraxis Elke Schäpe, Hebamme Beate Näf-Huber Tierschutzverein Löffingen u.u.e.v. informiert 5. Löffinger Nachtflohmarkt Am 2. November veranstalten wir wieder unseren beliebten Nachtflohmarkt in der Bu rgerhalle in Unadingen. Kinderflohmarkt von Uhr Mit Kinderschminken und Bewirtung Nachtflohmarkt von Uhr Mit Mittagessen / Kaffee und Kuchen / Abendessen / Sektbar / Tombola hinweis fu r Aussteller: Es sind noch Tische frei, Ausku nfte u ber Tierheim Löffingen Tel: Wir freuen uns auch immer u ber Futterspenden, beim Einkauf einfach eine Dose mitnehmen und in die Futterspendenboxen in den Geschäften einwerfen. Standorte unserer Futterspendenboxen: Löffingen im Edeka-Markt Titisee-Neustadt im Fressnapf und Schmidt`s-Markt beim Aldi Bonndorf und Lenzkirch im Schmidt`s-Markt Hu fingen im Fressnapf Weitere Termine: Weihnachtsflohmarkt am 23. und 24. November im Tierheim Weihnachtspäckchen-Aktion des Bernauer Samariterladens Weihnachtsfreude schenken durch ein päckchen voll Liebe! Diese jährliche Weihnachts-Aktion liegt uns sehr am Herzen. Päckchen sind Türöffner zu den Herzen der Menschen. Mit einem beigefügten weihnachtlichen Segenswort zieht Freude und Hoff - nung in das Leben der Menschen ein. Wie soll das päckchen gepackt werden? kinderpäckchen: 1x Schokolade, 1x Kaba, 1x Süßigkeit, Zahn pasta/bürste,1x Schreib-/Malset bzw. Bastel-/Spielsachen, 1x Klei dungsstück (neuwertig) Seniorenpäckchen: Suppen, Konserven, Reis, Schokolade, Butaris, Neskaffee, Spaghetti, Tomatenmark, kl. Geschenk, 1x Mütze bzw. Schal Familienpäckchen (kinder- & Seniorenpaket): kombiniertes größeres paket Achtung: kein Alkohol/Zigaretten/Seife und kein Glas! Die päckchen bitte folgendermaßen kennzeichnen: Mädchen = M (+ Alter), Jungen = J (+Alter), Senioren = S, Familie = F+ J od. M + Alter. Alle Lebensmittel sollten mindestens bis März 2014 haltbar sein. Pro Päckchen erbitten wir eine Transportkostenbeteiligung von 2,50. Diese Weihnachtspäckchenaktion geschieht in Zusammenarbeit mit dem Freiburger S Einlädele, das den Transport in die Ukraine organisiert. Abgeben können Sie Ihre Päckchen bis Samstag, den 30. Nov - em ber 2013 im Samariterladen Elisabeth Kaiser, Steingass 1, Bernau-Ortsteil Altenrond (mittwochs 9-12 Uhr Uhr) oder nach tel. Absprache (07675/476) Abgabemöglichkeit besteht auch in der Bernauer Grundschule. Ständig neue Informationen auch unter: Z Morge-kino mit dem Treffpunkt F Am Sonntag, den 10. November 2013 veranstaltet der Treffpunkt F im Kursaal in St. Blasien ein Frühstück und zeigt anschließend den Film Ende der Schonzeit. Dieser Film wurde 2011 zu großen Teilen auf dem Windberghof in St. Blasien mit vielen Statisten aus der Region gedreht: 1942 nimmt das kinderlose Bauernehepaar Fritz und Emma (Hans- Jochen Wagner, Brigitte Hobmeier) den jüdischen Flüchtling Albert (Christian Friedel) auf ihrem Hof auf was zu einer Kette dramatischer Ereignisse führt. Das Z Morge (alemannisch für Frühstück ) beginnt um 9.30 Uhr. Geboten wird ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit vielen heimischen Produkten, u.a. Käse und Brot vom Windberghof, Wurst vom Nestor-Hof in Bad Krozingen und vielem mehr. Da die Plätze für das Frühstück begrenzt sind, können Karten hierfür nur im Vorverkauf zu den üblichen Geschäftszeiten in Link s Laden und bei Törle-Maier Buch & Papier erworben werden. Einlass für den Film auch ohne Frühstück und ohne Vorverkauf ist um Uhr (Beginn des Films Uhr). 18

19 Restaurant mit Café u. uriger Hotelbar große Aussichtsterrasse Tagungsräume bis 50 Personen Hallenbad (17 x 8 m) Wellness/Sauna/Solarium Kegelbahn u. Freizeitraum Aus Saiger Jagd frisch auf den Sonnhalden-Tisch Wildwochen im November 2013 So schmeckt der Herbst! Ob Rehrückenmedaillons an Kirsch-Morchel-Sauce, Hirschsauerbraten in Holunder-Rotwein-Sauce oder klassisch gefüllte Wildschweinrouladen - unsere Wildkarte bietet kulinarischen Genuss für jeden Geschmack. Hochfirstweg Lenzkirch-Saig Tel / Kein Ruhetag warme Küche von und Uhr Jeden Freitag großes Sonnhalden-Buffet. Bitte reservieren Sie. Weihnachtsfeier schon geplant? Greifvogel-Erlebnis Erleben Sie meine faszinierende Flugvorführung mit Adlern, Falken, Bussarden und Eulen! Auf dem Feldberg Oberhalb des Feldberger Hofs Dienstag, 5./12./19. November und Sonntag, 10. November Am Wald Nähe Wichtelpfad Falkner Franz Ruchlak Löffingen-Bachheim Tel Mobil Schwarzenbachweg 5, Altglashütten Telefon 07655/211 Unsere Restaurantöffnungszeiten ab 4. November 2013 bis Dezember 2013: Montag und Dienstag ist unser Restaurant ganztägig geschlossen, bis einschl *** Mittwoch bis Freitag haben wir unser Restaurant ab Uhr geöffnet, bis einschl *** Samstag und Sonntag sind wir ab Uhr für Sie da. Es freut sich auf Ihren Besuch Familie Franke und Mitarbeiter Landhotel Sonneck, Schwarzenbachweg 5, Feldberg Telefon , 19

20 Kirchplatz Schluchsee Tel /3 12 Frischfleisch aus der Adler-Metzgerei: Rindfleisch Leiter, zum Sieden 1 kg 6,99 Schweinerücken, auch als Steak 1 kg 6,99 Cordon bleu vom Schwein gefüllt mit echtem Allgäuer Emmentaler 1 kg 8,99 Top-Angebote an unserer Bedienungstheke: Putenschnitzel oder -braten 1 kg 6,99 Kalbsbratwurst 100 g 0,89 Adler Frischwurstaufschnitt 100 g 0,79 Wiesenhof Geflügelsalami 100 g 1,69 Qualivo Salami 100 g 1,69 Cambozola Weichkäse, 70 % Fett i. Tr. 100 g 1,59 Frische Vitamine: Reichenauer Endiviensalat, KL 1 Stck. 0,79 Dt. Karotten, KL 1 1 kg-schale 0,79 Holl. Rosenkohl, KL g-netz 0,79 Grundpreis 1 kg = 1,58 Euro Span. Orangen, KL 1 2 kg-netz 2,49 Grundpreis 1 kg = 1,25 Euro ÖFFNUNGSZEITEN: Mo bis Fr von 8.00 bis Uhr Samstags von 8.00 bis Uhr Wer will schon vorm Frühstücken Schnee schippen? Wir nehmen Ihnen den Winterdienst mit Schaufel, Schneefräse oder Radlader ab... Rufen Sie einfach an! TIMO TEIERT BEDACHUNGEN Schluchsee Tel / Mobil 0171 / Schöne 2-Zimmer-DG-Wohnung in Schluchsee/Fischbach, ca. 43 qm mit kleinem Balkon, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Einbauküche, Dusche, WC, WT, Diele, Stellplatz, WM 300, Euro zzgl. Strom, k. u. w. Wasser, ab 1. November an Nichtraucher zu vermieten. Telefon 07656/ Anruf zwischen und Uhr Schwanke-Reisen Bonndorf: Tel /333, Lenzkirch: Tel /877 Reisebüro - Omnibusreisen - Taxi Beauty & Wellness Wieder zur Herbstkur nach Abano Montegrotto/Italien Kuren mit Komfort 8 Tage bis ***Hotel 7 x VP ab 3 635, 14 Tage bis ***Hotel 13 x VP ab 3 992, 8 Tage bis ***Hotel 7 x VP ab 3 635, Busreise, inkl. Vollpension, Thermalbadbenutzung Montag, 25. November Stadt der Zwiebeln Zwiebelmarkt in Bern, Busfahrt 3 25, 2 Tage: 7. und 8. Dezember 2013 Christkindelmarkt München Hotel im Zentrum ÜF 3 135, 3 Tage: 15. bis 17. Dezember 2013 Striezelmarkt - Dresden - Elbflorenz Stadtrundfahrt, Hotel im Zentrum ÜF/HP 3 222, Silvester schon was vor? 3 Tage: bis Rauschender Jahreswechsel in Köln auf dem Rhein, Busfahrt, 4-Sterne-Hotel direkt im Zentrum. Brauerei mit Verzehrgutschein, Stadtführung, Silvestergala auf einem Eventschiff auf dem Rhein - mit Musik und Tanz 3 445, Weitere tolle Reisen erwarten Sie Fordern Sie unser ausführliches Reiseprogramm an.

Allgemeine Sozialberatung / Soziale Dienste. Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem Bereich ausführlich beschrieben. Beratungsangebote 87

Allgemeine Sozialberatung / Soziale Dienste. Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem Bereich ausführlich beschrieben. Beratungsangebote 87 Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Beratungsangebote 87 Familienbündnis Waldkirch s. "Bei Familienfragen" Tauschring Waldkirch 91 Kirchen 94 Religionsgemeinschaften

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Opfinger Blättle. Amtliche Mitteilungen. PapyrusMedien. Besuchen Sie uns im Internet: Fundsachen. Sprechzeiten des Ortsvorstehers.

Opfinger Blättle. Amtliche Mitteilungen. PapyrusMedien. Besuchen Sie uns im Internet: Fundsachen. Sprechzeiten des Ortsvorstehers. Opfinger Blättle Amtliche Mitteilungen Fundsachen Verbandsversammlung des Wasserversorgungsverbandes Tuniberggruppe Erscheinweise des Opfinger Blättles im Sommer 2010 Wir bringen Sie ins Internet www.papyrus-medientechnik.de

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Verein zur Pflege der Friedhofs- und Bestattungskultur in Karlsruhe AUSSTELLUNGEN bis 06. Februar 2016 Seelen zarte Wesen aus der Natur Figuren von Hans Wetzl Am

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Schluchsee

Amtsblatt der Gemeinde Schluchsee Amtsblatt der Gemeinde Schluchsee Herausgeber: Bürgermeisteramt 79859 Schluchsee/Rathaus Telefon: 07656/ 77-0 Verantwortlich für den amtlichen und nichtamtlichen Teil: Bürgermeister Jürgen Kaiser oder

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

ERST DIE ARBEIT UND DANN Vereinbarkeit von Beruf und Pflege 09.11.2011

ERST DIE ARBEIT UND DANN Vereinbarkeit von Beruf und Pflege 09.11.2011 ERST DIE ARBEIT UND DANN Vereinbarkeit von Beruf und Pflege 09.11.2011 Beratungs- und Servicestrukturen der Landeshauptstadt Hannover, KSH Melike Mutlu / Manuela Mayen Kommunaler Seniorenservice Hannover

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu Offene Hilfen Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.v. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt 2015... für ALLE www.fuer-alle.eu Ehrenamt Sie haben Zeit? Wollen etwas zurückgeben? Sinnvolles tun, Spaß haben

Mehr

Anschwung Für Frühe Chancen

Anschwung Für Frühe Chancen Programm Anschwung Für Frühe Chancen 3. Treffen der Interessengemeinschaft Tagespflege Stade Themenschwerpunkte: Fortbildung / Öffentlichkeitsarbeit 1 1 Veranstaltung am 15. September 2012 Ort: Rathaus

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Korrekturhinweis (zum Bericht aus dem Vorstandsausschuss vom 24.03.2015)

Korrekturhinweis (zum Bericht aus dem Vorstandsausschuss vom 24.03.2015) Nr. 12 22. April 2015 Korrekturhinweis (zum Bericht aus dem Vorstandsausschuss vom 24.03.2015) Liebe Leser des Mittwochsbriefs! Selbstverständlich ging es in dem Bericht um die demagogische demografische

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Teilzeitausbildung in Freiburg. Ein Leitfaden für Betriebe

Teilzeitausbildung in Freiburg. Ein Leitfaden für Betriebe Teilzeitausbildung in Freiburg Ein Leitfaden für Betriebe Teilzeitausbildung! Es lohnt sich Ihre Vorteile: Teilzeitauszubildende sind besonders motiviert. Sie verfügen auf Grund der geleisteten Familienarbeit

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Pfarrbrief Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Gottesdienste in der Pfarrei Grainet Mi. 3. Dez. 8.30 Frauenfrühschicht im Pfarrhof Grainet Fürholz 18.00 Rosenkranz

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Familieninitiative Kunterbunt e.v.

Familieninitiative Kunterbunt e.v. B e t r e u u n g s v e r t r a g Zwischen dem Verein Schulkinderbetreuung gem. 45 KJHG für die Sondereinrichtung außerunterrichtliche und den Erziehungsberechtigten Frau (Name, Vorname der Mutter ggf.

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Eintrag v. 19.12.2011 Eintrag v. 15.11.2011 Hüttengaudi mit Fair Dynamite Unsere Fanclub-Kollegen aus Bünde laden die Bayern-Freunde zur gemeinsamen Weihnachtssause

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Einigen ist sicher sofort aufgefallen, dass das Programm im Vergleich zu den Vorjahren

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

IPA Echo Mitteilungsblatt der IPA Verbindungsstelle Autobahnpolizei Stuttgart e.v. Pfaffenwaldring 1 70569 Stuttgart

IPA Echo Mitteilungsblatt der IPA Verbindungsstelle Autobahnpolizei Stuttgart e.v. Pfaffenwaldring 1 70569 Stuttgart Jahresplanung für das Jahr 2014 Ausgabe 1 / 2014 Stuttgart 10.12.2013 Januar : Do. 23.01.2014 / 19.00 Uhr Clubabend im Commundo Tagungshotel ** *** Mo. 06.01.2014 Dreikönigswanderung (weiteres siehe Anhang)

Mehr

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus

Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg / Davensberg / Herbern Taufe des Herrn Woche 10. Januar 16. Januar 2016 Mitteilungen für die Woche für Ascheberg / Davensberg / Herbern

Mehr

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch 1 Sehr geehrte Damen und Herren, dieser Wegweiser bietet Ihnen Informationen für Ihren Start in Waldkirch. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie

Mehr

Kommunalportale Quo vadis?

Kommunalportale Quo vadis? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40 D-30173 Hannover Fon 0049 511 168-43 039 Fax 590 44 49 Mail: info@bdip.de www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV. KÖZÉPSZINT Olvasott szöveg értése 60 perc

PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV. KÖZÉPSZINT Olvasott szöveg értése 60 perc PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV KÖZÉPSZINT Olvasott szöveg értése 60 perc 1. Lesen Sie die Anzeigen der Studenten der Magdeburger Universität und entscheiden Sie, welche Anzeige (1 5) zu welcher

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Vortrags- und Gesprächsreihe 2012 Inhalt 1 Vorwort 2 Programm 4.05.2012 Wohnen mit Hilfe Wohnpartnerschaften für Jung und Alt 4 23.05.2012 Privat organisierte

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Weiterbildung Demografie- und Gesundheitsmanagement GEBURTENRATE ARBEITSFÄHIGKEIT BEWUSSTSEIN KOOPERATION VERANKERUNG GESUNDHEITSSYSTEM NETZWERK

Weiterbildung Demografie- und Gesundheitsmanagement GEBURTENRATE ARBEITSFÄHIGKEIT BEWUSSTSEIN KOOPERATION VERANKERUNG GESUNDHEITSSYSTEM NETZWERK Weiterbildung Demografie- und Gesundheitsmanagement JUNG SPORT IDEE SCHUTZ KOOPERATION KOMPETENZENTWICKLUNG BEWUSSTSEIN ARBEITSFÄHIGKEIT GEBURTENRATE FÜHRUNG PERSONALPOLITIK RENTENALTER PROJEKT FIT GESUNDHEITSSYSTEM

Mehr

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern,

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern, April 2015 Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015 Liebe Eltern, Sie haben heute Ihr Kind zur ökumenischen Spielstadt Rottenburg 2015 angemeldet. Zusammen mit 150 anderen Kindern im Alter von 6-11

Mehr

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599 Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern eine unfallfreie und schneereiche Wintersaison, viel Vergnügen beim Ski und Snowboard Fahren und würde sich freuen Euch bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen

Mehr

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Sehr geehrte Eltern Ab dem 17.8.09 stehen in Kloten schulergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung. Die

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Programm von März bis September 2015 Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Dieses Heft ist in Leichter Sprache. Für wen ist Leichte Sprache? Jeder Mensch

Mehr

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN V O R W O R T Es ist eine schwierige, aber wichtige Aufgabe der Kommunalpolitik, Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Dieser

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

AMTSBLATT für den Landkreis Barnim

AMTSBLATT für den Landkreis Barnim AMTSBLATT für den Landkreis Barnim Jahrgang 2015 Eberswalde, 25. November 2015 Nr. 19/2015 INHALTSVERZEICHNIS Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Seite 2 Seite 4 Seite 7

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz.

MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz. MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz. Der Mohi ist eine wichtige soziale Einrichtung in unserem Dorf und kaum mehr wegzudenken.

Mehr

Thema PATIENTEN VERFÜGUNG. Das Recht auf Selbstbestimmung für die letzte Lebensphase

Thema PATIENTEN VERFÜGUNG. Das Recht auf Selbstbestimmung für die letzte Lebensphase Thema PATIENTEN VERFÜGUNG Das Recht auf Selbstbestimmung für die letzte Lebensphase Eine Informationsveranstaltung für Fachkräfte aus dem medizinischen, pflegerischen und juristischen Bereich am 17. April

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Oktober bis Dezember 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert Sie über unsere Angebote. Sie haben eine Frage

Mehr

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007 Christian Meister, 2007 A) Wie kann das Ehrenamt attraktiver gestaltet werden? In Deutschland ist jeder dritte Bundesbürger ehrenamtlich engagiert. Dennoch sind viele Vereinsmitglieder unschlüssig, ob

Mehr

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v.

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v. Förderverein Friedenskirche e.v. Datum: 11.03.2015 Ort: Gemeindesaal der Friedenskirche Friedenspromenade 101, 81827 München Anwesende: Frau Strunz, 2. Vorsitzende Frau Sauter, Kassier Frau Liesenberg,

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Drachenbootfreunde, wir freuen uns, Ihnen in diesem

Mehr

Diese Satzung wurde durch Gründungsversammlungsbeschluss errichtet am 17. Dezember 2012.

Diese Satzung wurde durch Gründungsversammlungsbeschluss errichtet am 17. Dezember 2012. Diese wurde durch Gründungsversammlungsbeschluss errichtet am 17. Dezember 2012. 2 Abs. 1 Zwecke und Ziele des Vereins wurde geändert durch einstimmigen Beschluss, anlässlich der außerordentlichen Mitgliederversammlung

Mehr

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Liebe Studentin, lieber Student an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt,

Mehr

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Inhaltsverzeichnis Grußwort des 1. Bürgermeisters Franz Winter Vorstellung des Marktgemeinderats Markt Dürrwangen Öffnungszeiten/Kontakt Entsorgung Einrichtungen Einkaufsmöglichkeiten

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld April 2011 BASIS-Institut für soziale Planung, Beratung und Gestaltung GmbH Schillerplatz 16

Mehr

Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine

Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine Angebote in Villingen-Schwenningen Kursangebote ab 02/2015 und im Schwarzwald Baar Kreis Stand Februar 2015 Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine Veranstalter / Anmeldung / Kosten Kurs

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER

FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER Kreisverband Böblingen e.v. Kreisverband Stuttgart e.v. FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER Die Wohnberatungsstellen des DRK Kreisverband Böblingen e.v. und des DRK Kreisverband

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Satzung. PROWO e.v. Hobrechtstraße 55 12047 Berlin Tel.: 030/6959770 Fax 030/69597720 www.prowoberlin.de

Satzung. PROWO e.v. Hobrechtstraße 55 12047 Berlin Tel.: 030/6959770 Fax 030/69597720 www.prowoberlin.de Satzung PROWO e.v. PROWO e.v. Hobrechtstraße 55 12047 Berlin Tel.: 030/6959770 Fax 030/69597720 www.prowoberlin.de Präambel Das Projekt Wohnen e.v. (PROWO e.v.) ist aus der Trägerschaft (im Rahmen des

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

Newsletter. Liebe Partnerschulen, FLUX-Schaufenster 2013. Bewerbung Theater 2013. Bewerbung Schulen 2013. Neue Kontonummer. Mitgliederversammlung

Newsletter. Liebe Partnerschulen, FLUX-Schaufenster 2013. Bewerbung Theater 2013. Bewerbung Schulen 2013. Neue Kontonummer. Mitgliederversammlung Newsletter Februar 2013 Liebe Partnerschulen, Die Inhalte, die für die Belehrung zugerichtet werden, verlieren rasch an Widerständigkeit [...] Sie verflüchtigen sich leicht zu homogen gemachtem Lehrstoff

Mehr

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Infoblatt Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Die katholische Pfarrei Sankt Martin ist entstanden aus den vorher eigenständigen Pfarreien

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen

Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen Auch in diesem Jahr stellen wir Ihnen eine Menge anregender Ideen für die Durchführung und vor allem für die Werbung von EIN PÄCKCHEN

Mehr

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 19:30-20:30h Haus der Generationen Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wer ist zum Konfirmandenunterricht

Mehr

Diakonische Angebote. Evangelische Angebote im Stadtbezirk 1. Kirchengemeinde:

Diakonische Angebote. Evangelische Angebote im Stadtbezirk 1. Kirchengemeinde: Evangelische Angebote im Stadtbezirk 1 Evangelische Johannes-Kirchengemeinde (Bergerkirche, Neanderkirche) Bolkerstraße 36, 40213 Düsseldorf, Telefon Gemeindebüro: 566 29 60 Email: johannes-kgm.duesseldorf@ekir.de

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr