transparenz schafft Vertrauen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "transparenz schafft Vertrauen"

Transkript

1 Corporate GoVernanCe transparenz schafft Vertrauen die Cph-Gruppe ist darauf ausgerichtet, langfristige werte zu schaffen. dies Basiert auf den prinzipien Guter unternehmensführung und einer transparenten BeriChterstattunG. Die CPH-Gruppe legt hohen Wert auf eine umfassende und transparente Berichterstattung gegenüber den Anspruchsgruppen. So wurde der Geschäftsbericht 2010 der CPH Chemie + Papier Holding AG vom Institut für Schweizerisches Bankwesen in Zusammenarbeit mit dem Magazin Bilanz bewertet. Er belegte im «Value Reporting» von 250 untersuchten Geschäftsberichten von Schweizer Unternehmen Rang 27. Unter den Unternehmen im Domestic Standard der SIX Swiss Exchange steht die CPH in der Berichterstattung auf Platz 2. Das nachfolgende Kapitel Corporate Governance ist entsprechend der Corporate-Governance-Richtlinie der SIX Swiss Exchange aufgebaut. Bei einigen Angaben wird auf die Jahresrechnung ab Seite 35 verwiesen, insbesondere auf die Zusatzangaben zur Corporate Governance im Anhang zur konsolidierten Jahresrechnung. gruppenstruktur und aktionäre führungsstruktur per CEO Peter Schildknecht Chemie Alois Waldburg-Zeil Papier Peter Schildknecht a.i. (bis ) Klemens Gottstein (ab ) Verpackung Wolfgang Grimm Finanzen/CFO Max Michel HR und Kommunikation Michel Segesser 8

2 Die CPH Chemie + Papier Holding AG hat ihren Sitz in Perlen, Schweiz. Die Übersicht über die Tochtergesellschaften im Konsolidierungskreis befindet sich auf Seite 65. Aktionariat UBV Uetikon Betriebs- und Verwaltungs AG 49,9 % 49,9 % Schnorf-Schmid Ella 7,2 % 7,2 % Sarasin Investmentfonds AG 6,2 % 4,7 % Publikumsaktionäre inkl. Verwaltungsräte und ihnen Nahestehende 31,6 % 35,1 % Dispo 5,1 % 3,1 % Anzahl Aktionäre KAPITALSTRUKTUR Angaben zur Kapitalstruktur sind den Zusatzangaben zur Corporate Governance auf Seite 59 zu entnehmen. VERWALTUNGSRAT Der Verwaltungsrat der CPH-Gruppe hat die oberste Leitung der Gesellschaft inne. Insbesondere ist er für die strategische Ausrichtung des Unternehmens, die Festlegung der Rechnungslegungsund Finanzierungsgrundsätze, die Beurteilung der wirtschaftlichen Chancen und Risiken sowie die Ernennung und Überwachung der Gruppenleitung verantwortlich. In Übereinstimmung mit Gesetz und Statuten hat der Verwaltungsrat die Leitung der Gesellschaft an die Gruppenleitung unter Führung des CEO delegiert (siehe Führungsstruktur). Die Abgrenzung der Kompetenzen und die Zusammenarbeit zwischen dem Verwaltungsrat, seinen Ausschüssen, der Gruppenleitung und den Geschäftsbereichen sind im Organisationsreglement detailliert festgehalten. Die Mitglieder des Verwaltungsrates werden von der Generalversammlung für eine Amtsdauer von drei Jahren gewählt (Gesamterneuerung). Eine Wiederwahl ist möglich. Die aktuelle Amtsperiode dauert bis zur Generalversammlung Gemäss Organisationsreglement endet das Mandat spätestens an der Generalversammlung des Jahres, in dem das entsprechende Mitglied das 70. Altersjahr erreicht. Der Verwaltungsrat konstituiert sich selbst. Er wählt aus seiner Mitte den Präsidenten, den Vizepräsidenten und die Vorsitzenden der Ausschüsse. Dem Verwaltungsrat der CPH-Gruppe gehörten am 31. Dezember 2011 acht Personen an. Kein Mitglied des Verwaltungsrates war in den letzten drei Jahren oder ist gegenwärtig exekutiv für die Gesellschaft tätig. Der Verwaltungsrat hat zwei ständige Ausschüsse gebildet: die Fachausschüsse «Finanzen und Revision» sowie «Personal und Vergütung». Sie treffen selber keine Entscheide, sondern dienen als Bindeglied zu den operativen Einheiten und unterstützen und beraten den Verwaltungsrat bei seinen Beschlüssen. Die Ende 2010 umgesetzte Auflösung der beiden Fachausschüsse «Papier und Verpackung» sowie «Chemie» und die stärkere Einbindung aller Verwaltungsräte in die Weiterentwicklung aller drei Geschäftsbereiche hat sich bewährt. Die Fachausschüsse sind wie folgt zusammengesetzt: Finanzen und Revision Hanspeter Balmer (Vorsitz), Peter Schaub und Max Walter bilden den Fachausschuss «Finanzen und Revision», der 2011 zu drei halbtägigen Sitzungen zusammentrat. Die Aufgaben des Fachausschusses umfassen: Beurteilung der Arbeit der externen Revision und Verabschiedung des Prüfungsprogramms Prüfung der Berichte der externen Revision und Berichterstattung darüber an den Verwaltungsrat Unterstützung der Gruppenleitung in Finanzangelegenheiten Überwachung der Grundsätze der Rechnungslegung und der Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften Analyse der Unternehmensrisiken. Personal und Vergütung Mauro Gabella (Vorsitz), Tim Talaat, Christian Wipf und Peter Schaub (nur Personal) bilden den Fachausschuss «Personal und Vergütung» fanden drei halbtägige Sitzungen statt. Der Fachausschuss ist für folgende Aufgaben zuständig: Erarbeitung der Grundsätze für die Beurteilung der Arbeit und für die Vergütung des Verwaltungsrates und der Gruppenleitung Antrag an den Verwaltungsrat betreffend Bezüge des Verwaltungsrates und der Gruppenleitung Vorausschauende Personalplanung auf der Stufe Verwaltungsrat und Gruppenleitung, Vorschläge an den Gesamtverwaltungsrat für die Wahl von neuen Verwaltungsräten, die Ernennung und die Anstellungsbedingungen der Mitglieder der Gruppenleitung. 9

3 Corporate GoVernanCe mitglieder des verwaltungsrates und der fachausschüsse am VR-Mitglied Ende der Funktion Fachausschuss Fachausschuss seit Amtsperiode Finanzen und Personal Revision und Vergütung Franz-Josef Albrecht Mitglied Hanspeter Balmer Mitglied Vorsitz Mauro Gabella Mitglied Vorsitz Richard Kind Mitglied Peter Schaub Präsident Mitglied nur Personal Tim Talaat Mitglied Mitglied Max Walter Vizepräsident Mitglied Christian Wipf Mitglied Mitglied 2011 traf sich der Verwaltungsrat insgesamt acht Mal, zu vier halbtägigen und drei ganztägigen Sitzungen sowie zu einer zweitägigen Klausur. Der Präsident des Verwaltungsrates unterstützt die Gruppenleitung im Rahmen regelmässiger Kontakte. Durch Besuche bei den Gruppengesellschaften, in der Regel in Begleitung des CEO, macht er sich ein eigenes Bild der operativen Tätigkeiten sowie der Umsetzung der strategischen Vorgaben. Der Verwaltungsrat beaufsichtigt die Gruppenleitung durch ein strukturiertes Berichtswesen und durch Controlling-Prozesse. In der Regel nehmen der CEO und der CFO an den Sitzungen des Verwaltungsrates teil und informieren über den Geschäftsgang und sämtliche gruppenrelevanten Angelegenheiten. Seit November 2011 nimmt auch der Leiter HR und Kommunikation an den Sitzungen teil. Jeden Monat erhält der Verwaltungsrat einen ausführlichen schriftlichen Bericht über den Geschäftsgang, die finanziellen Ergebnisse, die Entwicklung der Märkte, drohende Risiken sowie wichtige Ereignisse. Weitere Angaben zum internen Kontrollsystem (IKS) finden sich im Anhang zur Rechnungslegung auf Seite 64. gruppenleitung Die Gruppenleitung ist das oberste Geschäftsführungsorgan der CPH. Ihr obliegt die operative Führung. Sie ist vor allem für die Umsetzung der vom Verwaltungsrat festgelegten Strategie, für die Durchsetzung der Unternehmenspolitik sowie für die Steuerung und Koordination der Geschäftsbereiche verantwortlich. Die Mitglieder der Gruppenleitung werden vom Verwaltungsrat ernannt. honorierung Die Honorierung des Verwaltungsrates besteht seit 2011 aus einem fixen Betrag. Die Arbeit in einem der Fachausschüsse wird zusätzlich ebenfalls mit einem fixen Betrag vergütet. Für Präsenzen ausserhalb der normalen Sitzungen wird eine Tagespauschale ausgerichtet. Die Honorierung des Managements der CPH-Gruppe setzt sich aus einem fixen und einem variablen Anteil zusammen. Der variable Anteil am Grundsalär beträgt je nach Stufe zwischen 10 % (Kader) und 30 % (Gruppenleitung). Der ausbezahlte variable Betrag war 2011 zu 60 % abhängig vom Erreichen der persönlichen quantitativen Ziele und zu 40 % vom Erreichen der persönlichen qualitativen Ziele. Die quantitativen Ziele können übertroffen werden und maximal 150 % des entsprechenden Grundbonus auslösen. Werden die qualitativen Ziele erfüllt, lösen diese maximal 100 % des entsprechenden Grundbonus aus. Die quantitativen Ziele der Mitglieder der Gruppenleitung umfassen ausschliesslich Kenngrössen zum finanziellen Geschäftsgang der CPH-Gruppe beziehungsweise der von ihnen geführten Bereiche. Bei den Bereichsleitern zählt das übergeordnete Gruppenresultat zu 1/6 und das Bereichsergebnis zu 5/6; beim CEO und den übrigen Mitgliedern der Gruppenleitung wird nur das Gruppenresultat beurteilt wird ein neuer Zielsetzungsprozess für die Gruppenleitung eingeführt. In diesem erfolgt die individuelle Leistungsbeurteilung für den variablen Vergütungsanteil neu in fünf Ziel-Dimensionen fi nanzielle Ergebnisse, Kunden und Markt, Innovation, Prozesse sowie Führung und Mitarbeiter. Die Kenngrössen zum fi nanziellen Ergebnis werden den Bonus weiterhin zu 60 % beeinfl ussen: Bei den Bereichsleitern wird der Anteil des Gruppenresultates auf 20 % erhöht, 40 % entfallen auf das jeweilige Bereichsresultat. Beim CEO und den übrigen Mitgliedern der Gruppenleitung wird weiterhin nur das Gruppenresultat beurteilt. Die übrigen vier Dimensionen tragen je rund 10 % zur Zielerreichung bei. Der maximal erreichbare Bonus bei Übertreffen der gesetzten Ziele ist auf 150 % des Zielbonus limitiert. 10

4 Es bestehen weder für den Verwaltungsrat noch für das Management Options- und Aktienbezugsprogramme. Ebenso gibt es keine vertraglichen Vereinbarungen über Abgangsentschädigungen. Detaillierte Angaben finden Sie im Anhang zur Rechnungslegung ab Seite 60. MITWIRKUNGSRECHTE UND KONTROLLWECHSEL Angaben zu den Mitwirkungsrechten und Kontrollwechselklauseln sind den Zusatzangaben zur Corporate Governance auf Seite 59 zu entnehmen. REVISION Revisionsstelle und Konzernprüfer PricewaterhouseCoopers AG, Zürich Erstmalige Wahl: 1971 Amtsdauer: Rechnungsjahr Leitender Revisor René Rausenberger seit Die Vergütungen an die Revisionsstelle sind auf der Seite 62 aufgeführt. Der Verwaltungsratsausschuss «Finanzen und Revision» prüft die Berichte der externen Revision und beurteilt deren Arbeit. Er berichtet darüber an den Verwaltungsrat. Im Jahr 2011 nahmen die Vertreter der Revisionsstelle an einer Sitzung des Ausschusses «Finanzen und Revision» teil. INFORMATIONEN FÜR AKTIONÄRE Kursentwicklung Die CPH-Aktie schloss am 30. Dezember 2011 mit einem Kurs von CHF 1 010, was gegenüber dem Stand vor einem Jahr einem Rückgang von 40,6 % entspricht. Damit lag die Kursentwicklung deutlich hinter dem Gesamtmarkt zurück, welcher gemessen am Swiss Performance Index (SPI) weniger als 10 % einbüsste. Entwicklung Aktienkurs 2011 CHF Investor Relations Agenda 30. März 2012 Präsentation Jahresergebnis 26. April 2012 Generalversammlung August 2012 Halbjahresbericht per 30. Juni 2012 Januar 2013 Aktionärsbrief Umsatz 2012 Aktionärsbriefe und wichtige Ad-hoc-Meldungen können über einen -Service auf der Website im Kapitel Investoren unter Ad-hoc-Informationen bezogen werden. Die aktuellen Mitteilungen und Zwischenberichte sowie weitere Informationen befinden sich auf der Website Investor Relations Kontakte Dr. Peter Schildknecht, CEO CPH Chemie + Papier Holding AG 6035 Perlen Tel Fax CPH N SPI angeglichen Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez Dr. Max Michel, CFO (bis 31. März 2012) Manfred Häner, CFO (ab 1. April 2012) CPH Chemie + Papier Holding AG 6035 Perlen Tel Fax

5

6 Corporate GoVernanCe VerwaltunGsrat per 31. dezember 2011 v.l.n.r. mauro gabella 1952, Dr. sc. nat., Schweizer und Französischer Staatsbürger, Erstwahl Vizepräsident Organisational Excellence and Project Management Region Europa, Sanofi -Aventis, Paris; Vizepräsident Region Zentral- und Südeuropa Sanofi -Aventis, Paris. richard kind 1945, Dr. ing. chem. ETH, Schweizer und Kanadischer Staatsbürger, Erstwahl Präsident des Verwaltungsrates und Geschäftsführer der UBV AG, Uetikon. Verwaltungsrat der MWT Wassertechnik AG, Zuchwil; Technischer Leiter der Unipektin AG, Eschenz. franz-josef albrecht 1948, Dr. oec. HSG, Schweizer Staatsbürger, Erstwahl Verwaltungsrat der UBV AG, Uetikon; Verwaltungsrat der Toggenburger AG, Winterthur; Verwaltungsrat der Eskimo AG, Turbenthal. Verwaltungsratspräsident der CPH Chemie + Papier Holding AG, Root; CEO Geilinger AG, Winterthur; Marketing Nestlé Philippines, Manila. peter schaub Präsident, 1960, lic. iur., Anwalt, Schweizer Staatsbürger, Erstwahl Partner Weber Schaub & Partner AG, Steuer- und Rechtsberatung, Zürich; Verwaltungsrat der Mobimo AG, Luzern; Vizepräsident des Verwaltungsrates der UBV AG, Uetikon; Verwaltungsratspräsident der Arthouse Commercio Movie AG, Zürich; Verwaltungsrat der B+B Holding AG, Thalwil; Verwaltungsrat der Rüegg Cheminée Holding AG, Zumikon. Steuerkommissär beim Kantonalen Steueramt, Zürich; Substitut bei der Rechtsanwaltskanzlei Schellenberg Wittmer, Zürich. max Walter Vizepräsident, 1945, Dr. iur., Anwalt, Schweizer Staatsbürger, Erstwahl Selbstständiger Rechtsanwalt (Schumacher/Scholl/Walter Rechtsanwälte), Verwaltungsrat der UBV AG, Uetikon; Vorstandsmitglied Schweizer Patenschaft für Berggemeinden. Vormalige Position: Partner der Pestalozzi Rechtsanwälte AG, Zürich. tim talaat 1960, M. sc. el. ing. und MBA, Schweizer Staatsbürger, Erstwahl Aktuelle Position: CEO Looser Holding AG, Arbon. Managing Partner der Swiss Industrial Finance AG, Pfäffi kon SZ; CEO SR Technics Switzerland, Mitglied SR Technics Group Konzernleitung, Zürich- Flughafen. christian Wipf 1957, lic. oec. HSG, Schweizer Staatsbürger, Erstwahl Delegierter des Verwaltungsrates und CEO der Wipf Holding AG, Volketswil; Präsident des Verwaltungsrates der Wipf AG, Volketswil; Präsident des Verwaltungsrates der Elco AG, Brugg. CEO Wipf AG, Volketswil; Geschäftsleitung Seetal Schaller AG, Brugg. hanspeter Balmer 1950, Dr. oec. HSG, Schweizer Staatsbürger, Erstwahl Aktuelle Position: Verwaltungsratspräsident der Balmer-Etienne Partner Holding, Luzern. Verwaltungsratspräsident der Balmer-Etienne Treuhand AG, Luzern; Vizepräsident des Verwaltungsrates der Luzerner Kantonalbank, Luzern. 13

7

8 Corporate GoVernanCe GruppenleitunG per 31. dezember 2011 v.l.n.r. alois WaldBurg-zeil Bereichsleiter Chemie Jahrgang 1963, Dr. iur., Österreichischer Staatsbürger. Seit 2010 bei der CPH und in der heutigen Funktion. Alois Waldburg-Zeil war von 1993 bis 1997 bei der KPMG in der Wirtschaftsprüfung tätig bis 2009 nahm er verschiedene Managementfunktionen im Süd-Chemie Konzern wahr: Er war unter anderem Leiter des Vorstandssekretariats und der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Sales Manager EMEA, Global Financial Manager des Geschäftsbereiches Süd-Chemie Performance Packaging, Paris/F, Geschäftsführer der Süd-Chemie Grossbritannien, Manchester/ UK, und Geschäftsführer der Süd-Chemie Zeolites GmbH, Bitterfeld/D. Wolfgang grimm Bereichsleiter Verpackung Jahrgang 1957, dipl. Betriebswirt (BA), Deutscher Staatsbürger. Stiess 1998 zur damaligen Perlen-Gruppe und ist seit 2003 in der heutigen Funktion. Wolfgang Grimm war von 1993 bis 1995 Verkaufsdirektor bei der VAW Europack Export GmbH, Teningen/D, bevor er 1995 zur Schüpbach AG, Burgdorf/CH, wechselte, wo er zuletzt Vice President Sales Zentraleuropa der Danisco Flexible Schüpbach AG war. klemens gottstein Bereichsleiter Papier Jahrgang 1961, Industrial Engineer, Papiermacher, MBA, Deutscher Staatsbürger. Per bei der CPH und in der heutigen Funktion. Vormalige Position: Klemens Gottstein war 1989 bis 2011 in unterschiedlichen Funktionen in der Myllykoski Gruppe tätig, unter anderem als HR Direktor, General Manager der Werke Dachau und Ettringen und Direktor Business Development Coated Papers. Zuletzt war er als Executive Vice President Operations und Geschäftsleitungsmitglied von Myllykoski Europe verantwortlich für die sechs europäischen Werke sowie Human Resources Europe. peter schildknecht Vorsitzender der Gruppenleitung Jahrgang 1962, Dr. sc. techn., Schweizer Staatsbürger. Seit 2008 bei der CPH und seit 2009 in der heutigen Funktion. Vorstandsmitglied CEPI (Confederation of European Paper Industries) und Mitglied EuroGraph; Vorstandsmitglied Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz und Präsident der Stiftung zur Förderung der Forschung und Ausbildung in Unternehmenswissenschaften an der ETH Zürich (MTEC Foundation ETH Zürich). Peter Schildknecht bekleidete 1995 bis 2001 verschiedene Funktionen in der von Roll Gruppe, als Geschäftsführer der Von Roll Betec AG, als Leiter «Industrial Services» und Mitglied der Geschäftsleitung der Von Roll Infratec Holding AG, Bern. Ab 2001 war er Mitglied der Gruppenleitung der Sarna Kunststoff Holding AG, Sarnen, und führte verschiedene Divisionen der Gruppe, zuletzt die Division Sarnafi l. max michel Finanzen Jahrgang 1954, Dr. oec. HSG, Schweizer Staatsbürger. Seit 2003 bei der CPH und in der heutigen Funktion. Max Michel war 1985 bis 2001 in verschiedenen Funktionen bei der Swissair-Gruppe tätig, die ersten zwölf Jahre als Controller in verschiedenen Bereichen sowie als Finanzchef der damaligen SAir Logistics Tochter Jacky Mäder. Ab 1997 war er Leiter Konzernentwicklung der SAir Group, Zürich- Flughafen. michel segesser HR und Kommunikation Jahrgang 1968, Lic. phil. nat., EMBA HSG, Schweizer Staatsbürger. Seit 2011 bei der CPH und in der heutigen Funktion. Michel Segesser war Gymnasiallehrer, bevor er von 2002 bis 2005 in verschiedenen Personalmanagementfunktionen bei der Credit Suisse tätig war. Von 2006 bis 2010 arbeitete er für die Winterthur bzw. AXA Gruppe als Head HR Business Support in Winterthur und zuletzt als HR Direktor bei der AXA Group in Paris/F. 15

Mit Verantwortung und Transparenz langfristig Werte schaffen

Mit Verantwortung und Transparenz langfristig Werte schaffen CORPORATE GOVERNANCE Mit Verantwortung und Transparenz langfristig Werte schaffen Verwaltungsrat und Gruppenleitung der CPH legen hohen Wert auf eine verantwortungsvolle Unternehmensführung im Interesse

Mehr

Auf Nachhaltigkeit ausgerichtet

Auf Nachhaltigkeit ausgerichtet CORPORATE GOVERNANCE Auf Nachhaltigkeit ausgerichtet Die verantwortlichen Führungsgremien sind der langfristigen und nachhaltigen Entwicklung der CPH-Gruppe verpflichtet. Verwaltungsrat und Gruppenleitung

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung

Wir übernehmen Verantwortung CORPORATE GOVERNANCE Wir übernehmen Verantwortung Basierend auf den Prinzipien verantwortungsvoller Unternehmensführung und einer transparenten Berichterstattung hat die CPH-Gruppe die langfristige Wertschöpfung

Mehr

Vergütungsbericht VERGÜTUNG

Vergütungsbericht VERGÜTUNG VERGÜTUNG Vergütungsbericht Der Vergütungsbericht erläutert die Grundsätze, Programme und Verfahren zur Festlegung der Vergütungen von Verwaltungsrat und Gruppenleitung der CPH und deren Höhe im abgelaufenen

Mehr

CPH Chemie + Papier Holding AG

CPH Chemie + Papier Holding AG CPH Chemie + Papier Holding AG Seite 1 CPH-Gruppe Geschäftsbereiche Geschäftsgang Seite 2 Über uns Die CPH Chemie + Papier Holding AG ist eine international tätige, mittelständische Industriegruppe mit

Mehr

Corporate Governance

Corporate Governance Corporate Governance Der Verwaltungsrat Aufgaben Art. 716a OR Abs. 1 Der Verwaltungsrat hat folgende unübertragbare und unentziehbare Aufgaben: 1. die Oberleitung der Gesellschaft und die Erteilung der

Mehr

Das Interne Kontrollsystem 11.11.2011 Anuschka Küng

Das Interne Kontrollsystem 11.11.2011 Anuschka Küng Das Interne Kontrollsystem 11.11.2011 Anuschka Küng Acons Governance & Audit AG Herostrasse 9 8047 Zürich Tel: +41 (0) 44 224 30 00 Tel: +41 (0) 79 352 75 31 1 Zur Person Anuschka A. Küng Betriebsökonomin

Mehr

Organisationsreglement

Organisationsreglement . Organisationsreglement Reglement Erlassen vom Verwaltungsrat der Sonova Holding AG am 17. Juni 2014. Gemäss den Statuten der Sonova Holding AG erlässt der Verwaltungsrat das folgende Reglement 1. Art.

Mehr

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH B E S C H L U S S P R O T O K O L L der 50. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH Datum Donnerstag, 4. April 2013 Beginn 16.00 Uhr Ende 16.50 Uhr Ort Cigarettenfabrik

Mehr

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede

Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Anhang 4: Folien Referat Vizepräsident des Verwaltungsrats inkl. Rede Entschädigungsbericht Einheitliche Grundsätze bei der Entlöhnung Variabler Erfolgsanteil fördert das Erreichen übergeordneter Ziele

Mehr

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015

Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung der BELIMO Holding AG. Montag, 20. April 2015 Einladung zur 40. ordentlichen Generalversammlung 14 der BELIMO Holding AG Montag, 20. April 2015 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Wir freuen uns, Sie zur 40. ordentlichen Generalversammlung der

Mehr

Matterhorn Gotthard Bahn Finanzbericht 2003

Matterhorn Gotthard Bahn Finanzbericht 2003 Matterhorn Gotthard Bahn Finanzbericht 2003 Inhalt 2 Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates 3 Corporate Governance 4 / 5 Bilanz 2003 6 / 7 Erfolgsrechnung 2003 8 / 9 Anhang 10 / 11 Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 4. Mai 2012, Beginn 10.00 Uhr.

Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 4. Mai 2012, Beginn 10.00 Uhr. Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 4. Mai 2012, Beginn 10.00 Uhr. Eintrittskontrolle 9.00 bis 9.50 Uhr. OLMA Messen St.Gallen, Halle 9.1,

Mehr

Bucher Industries AG sowie deren Tochtergesellschaften und Beteiligungen

Bucher Industries AG sowie deren Tochtergesellschaften und Beteiligungen Konzernvorschrift Datum: 16. Juni 2014 Organisationsreglement Abkürzungsverzeichnis Konzern Reglement Konzernrichtlinien Divisionen Corporate Center VR VRP CEO CFO KL-Mitglieder Divisionsleiter Bucher

Mehr

Burkhalter Gruppe auf Kurs

Burkhalter Gruppe auf Kurs Seite 1 von 5 Burkhalter Gruppe auf Kurs Die Burkhalter Gruppe, führende Gesamtanbieterin von Elektrotechnik am Bauwerk, hat im ersten Halbjahr 2010 ihren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11.4

Mehr

Risikomanagement Gesetzlicher Rahmen 2007. SAQ Sektion Zürich: Risikomanagement ein Erfolgsfaktor. Risikomanagement

Risikomanagement Gesetzlicher Rahmen 2007. SAQ Sektion Zürich: Risikomanagement ein Erfolgsfaktor. Risikomanagement SAQ Sektion Zürich: Risikomanagement ein Erfolgsfaktor Risikomanagement Gesetzlicher Rahmen IBR INSTITUT FÜR BETRIEBS- UND REGIONALÖKONOMIE Thomas Votruba, Leiter MAS Risk Management, Projektleiter, Dozent

Mehr

Risikomanagement zahlt sich aus

Risikomanagement zahlt sich aus Risikomanagement zahlt sich aus Thurgauer Technologieforum Risikobeurteilung - Was bedeutet das für meinen Betrieb? Tägerwilen, 19.11.2008 1 Ausgangslage (1) Jede verantwortungsbewusste Unternehmensleitung

Mehr

Vergütungsbericht. Vergütungen, Beteiligungen und Darlehen

Vergütungsbericht. Vergütungen, Beteiligungen und Darlehen Vergütungen, Beteiligungen und Darlehen Vergütungssystem Das Vergütungssystem von Bucher Industries richtet das Interesse des Verwaltungsrats und des Managements auf dasjenige des Konzerns, der Aktionäre

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor Berinfor AG Firmenpräsentation Talacker 35 8001 Zürich Schweiz www.berinfor.ch 2013 UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir sind

Mehr

Alumni. Alumni. Verband ehemaliger Studenten des Nachdiplomstudiums Corporate Finance CFO FH. Statuten

Alumni. Alumni. Verband ehemaliger Studenten des Nachdiplomstudiums Corporate Finance CFO FH. Statuten NDS NDS CFO CFO FH FH Finance Statuten vom 11. April 200827. Mai 2005 NDS NDS Finance 1. Name, Rechtsform, Sitz Unter dem Namen MAS Corporate Finance, Banking und Insurance NDS CFO FH (nachfolgend ACFBI)ANCF)

Mehr

USI GROUP HOLDINGS AG, ZÜRICH

USI GROUP HOLDINGS AG, ZÜRICH USI Group Holdings AG Bleicherweg 66 CH-8002 Zürich Schweiz www.usigroupholdings.ch USI GROUP HOLDINGS AG, ZÜRICH Einladung zur ordentlichen Generalversammlung vom 15. September 2015, um 10.00 Uhr im Hotel

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste September 2015 / 1 1. Beratung Management- Systeme Prozess-Management Identifizieren, Gestalten, Dokumentieren, Implementieren, Steuern und Verbessern der Geschäftsprozesse Klarheit über eigene Prozesse

Mehr

Bucher Geschäftsbericht 2008. Vergütungsbericht

Bucher Geschäftsbericht 2008. Vergütungsbericht Vergütungen, Beteiligungen und Darlehen Vergütungssystem Das Vergütungssystem von Bucher Industries richtet das Interesse des Verwaltungsrats und des Managements auf dasjenige des Konzerns, der Aktionäre

Mehr

Qualität und Führung 18. Juni 2008. Integration IKS ins bestehende Management System

Qualität und Führung 18. Juni 2008. Integration IKS ins bestehende Management System Qualität und Führung 18. Juni 2008 Integration IKS ins bestehende Management System 0 Anuschka Küng Betriebsökonomin FH Zertifizierungen Six Sigma Zertifizierung Risiko Manager CISA, CIA (i.a.) CV Geschäftsführerin

Mehr

Vergütungsbericht 2015

Vergütungsbericht 2015 2015 1 Leitlinien und Zuständigkeiten 21 2 Die Vergütung des Verwaltungsrates 21 3 Die Vergütung der Konzernleitung 22 4 Festsetzungsverfahren 23 5 Geleistete Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrates

Mehr

Berichterstattung CORPORATE GOVERNANCE. BLS Geschäftsbericht 2013. Generalversammlung. Verwaltungsrat

Berichterstattung CORPORATE GOVERNANCE. BLS Geschäftsbericht 2013. Generalversammlung. Verwaltungsrat 32 Berichterstattung Die BLS AG orientiert sich an den Empfehlungen der Zulassungsstelle der Berne exchange, die sich pragmatisch an die Standards des Swiss Code of Best Practice anlehnen. Zusätzlich zu

Mehr

Verordnung gegen die Abzockerei

Verordnung gegen die Abzockerei (VgdA) [vom 22. November 2013] Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 95 Absatz 3 und 197 Ziffer 10 der Bundesverfassung 1 verordnet: 1. Abschnitt: Geltungsbereich Art. 1 1 Die Bestimmungen

Mehr

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements

Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Vom Prüfer zum Risikomanager: Interne Revision als Teil des Risikomanagements Inhalt 1: Revision als Manager von Risiken geht das? 2 : Was macht die Revision zu einem Risikomanager im Unternehmen 3 : Herausforderungen

Mehr

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE VERWALTUNGSRAT UND GESCHÄFTSLEITUNG Verwaltungsrat

Mehr

ORGANISATIONS- REGLEMENT

ORGANISATIONS- REGLEMENT ORGANISATIONS- REGLEMENT STIFTUNG WOHNEN IM ALTER CHAM Stiftung Wohnen im Alter Cham - Organisationsreglement Seite 2 ORGANISATIONSREGLEMENT 1. Stiftungsrat Der Stiftungsrat ist das oberste Organ der Stiftung.

Mehr

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Schlieren, 5. Juni 2015 An die Aktionäre der Cytos Biotechnology AG Einladung zur 17. Ordentlichen Generalversammlung Datum: Ort: 29. Juni 2015, 11.00 Uhr Cytos Biotechnology AG, Wagistrasse 25, CH-8952

Mehr

Beschlussprotokoll. der. 9. ordentlichen Generalversammlung. der. u-blox Holding AG

Beschlussprotokoll. der. 9. ordentlichen Generalversammlung. der. u-blox Holding AG Beschlussprotokoll der 9. ordentlichen Generalversammlung der u-blox Holding AG vom 26. April 2016, um 16.00 Uhr im Serata, Tischenloostrasse 55, 8800 Thalwil Vorsitz: Herr Prof. Dr. Fritz Fahrni, Präsident

Mehr

IKS PRAKTISCHE UMSETZUNG BEI GEMEINDEN

IKS PRAKTISCHE UMSETZUNG BEI GEMEINDEN IKS PRAKTISCHE UMSETZUNG BEI GEMEINDEN Verband der Verantwortlichen für Gemeindefinanzen und Gemeindesteuern des Kantons Basel-Landschaft (VGFS-BL) PIRMIN MARBACHER 26. NOVEMBER 2010 AGENDA Ausgangslage

Mehr

ORGANISATIONSREGLEMENT DER GALENICA AG Bern, 23. September 2014

ORGANISATIONSREGLEMENT DER GALENICA AG Bern, 23. September 2014 ORGANISATIONSREGLEMENT DER GALENICA AG Die Galenica Gruppe - Kompetenz im Gesundheitsmarkt 2 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Führungsgrundsätze... 3 3 Der VR Gruppe... 4 4 Der EVRP Gruppe... 5

Mehr

Erfolgsrechnung. Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre

Erfolgsrechnung. Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre Erfolgsrechnung Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre Jahresrechnung der Holding AG 90 in 1000 CHF 2011 2010 Ertrag Beteiligungsertrag 12 456 16 347 Gewinn aus Verkauf Beteiligung 0 17 518 Lizenzertrag

Mehr

Die Valora Aktie. Die Jahresperformance von +31% (2005: 9%) liegt deutlich über der Performance des SPI von +21% (2005: +36%).

Die Valora Aktie. Die Jahresperformance von +31% (2005: 9%) liegt deutlich über der Performance des SPI von +21% (2005: +36%). Finanzbericht Valora 2006 Informationen für Investoren Die Valora Aktie 1 Kursentwicklung Die ValoraAktie hat sich im Jahr 2006 deutlichbesser als der allgemeine Markt entwickelt. Im Januar eröffnetedie

Mehr

Die BLS AG orientiert sich in ihrem Handeln und in ihrer Berichterstattung

Die BLS AG orientiert sich in ihrem Handeln und in ihrer Berichterstattung Corporate Governance Die BLS AG orientiert sich in ihrem Handeln und in ihrer erstattung im Bereich Corporate Governance an den Empfehlungen der Zulassungsstelle der Berne exchange, die sich pragmatisch

Mehr

Inhaltliche Übersicht

Inhaltliche Übersicht Inhaltliche Übersicht Modul Accounting Kurs ID 1 Kurs Block Themen Lek Nationale Rechnungslegung und Steuern Schweizer Buchführungs- und Rechnungslegungsrecht Grundzüge der schweizerischen Mehrwertsteuer

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre

ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre JAHRESRECHNUNG DER BACHEM HOLDING AG ERFOLGSRECHNUNG Für die am 31. Dezember endenden Geschäftsjahre in 1 000 CHF 2014 2013 Ertrag Beteiligungsertrag 12 210 12 222 Lizenzertrag 15 875 13 615 Zinsertrag

Mehr

Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt, Vizepräsident Reto Garzetti Dr. Felix K. Meyer

Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt, Vizepräsident Reto Garzetti Dr. Felix K. Meyer 1 / 7 Protokoll 110. ordentliche Generalversammlung Donnerstag, 18. April 2013, 10.00 Uhr, im Stadtsaal Zofingen Präsenz Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt,

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Personalvorsorge aus einer Hand Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Umfassende Vorsorgelösungen Swisscanto Vorsorge AG ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen im Rahmen der beruflichen

Mehr

Vergütungsbericht. 3 Vergütungskomponenten 3.1 Verwaltungsrat

Vergütungsbericht. 3 Vergütungskomponenten 3.1 Verwaltungsrat Vergütungsbericht Inhalt 82 Grundsätze des Vergütungssystems und der Vergütungskomponenten 82 Vergütungskomponenten 82 Corporate Governance 84 Vergütungen im Geschäftsjahr 2014 86 Aktienbestand 87 Bericht

Mehr

Vergütungsbericht 2015

Vergütungsbericht 2015 Datacolor AG Vergütungsbericht 2015 Vergütungsbericht Geschäftsjahr 2014 / 15 Vergütungsbericht Geschäftsjahr 2014 / 15 Vergütungsbericht Der Vergütungsbericht enthält Angaben zur Vergütung an die Mitglieder

Mehr

Swiss Quality Assessment (SQA)

Swiss Quality Assessment (SQA) Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Bundesamt für Privatversicherungen BPV Swiss Quality Assessment (SQA) Informationen zu den Tools betreffend Corporate Governance (CG) und Risikomanagement/Internes

Mehr

ORGANISATIONSREGLEMENT. der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG. Zürich

ORGANISATIONSREGLEMENT. der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG. Zürich ORGANISATIONSREGLEMENT der MICRONAS SEMICONDUCTOR HOLDING AG Zürich I. ZWECK, GELTUNGSBEREICH UND ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1. Von der ihm gemäss Art. 22 der Statuten der Micronas Semiconductor Holding AG

Mehr

Bericht des Verwaltungsrats zu den Abstimmungen über die Vergütungen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung

Bericht des Verwaltungsrats zu den Abstimmungen über die Vergütungen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung Bericht des Verwaltungsrats zu den Abstimmungen über die Vergütungen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung 2 Traktandum 4 1. Erste bindende Abstimmung über die Vergütungen an den Verwaltungsrat

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Geschäftsbericht 2007

Geschäftsbericht 2007 Geschäftsbericht 2007 2 3 Kennzahlen Cicor Technologies 6 Bericht des Präsidenten und CEO 7 8 9 10 PCB Division 11 12 13 ME Division 14 15 16 17 EMS Division 18 19 20 21 Profitables Wachstum Corporate

Mehr

Statuten. Verein Swiss NPO-Code. Artikel 1. Name und Sitz

Statuten. Verein Swiss NPO-Code. Artikel 1. Name und Sitz Statuten Verein Swiss NPO-Code Artikel Name und Sitz Unter dem Namen Verein Swiss NPO-Code besteht auf unbestimmte Zeit ein Verein gemäss Artikel 60 ff. des schweizerischen Zivilgesetzbuches. Der Sitz

Mehr

Zusatz Medienmitteilung 2. Juli 2015. Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe

Zusatz Medienmitteilung 2. Juli 2015. Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe Riet Cadonau designierter Chief Executive Officer Schweizer Staatsbürger Lic. oec. publ. Universität Zürich (CH); Advanced Management Program INSEAD

Mehr

augenblicke entscheiden

augenblicke entscheiden augenblicke entscheiden Für die Bereiche Finanzen, Controlling und Management Accounting erbringt accoprax Dienstleistungen und entwickelt Lösungen, die ein Unternehmen in der Erfüllung seiner Aufgaben

Mehr

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

Art. 4 Personen und Institutionen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Statuten Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen "Alumni Organisation Executive MBA Universität Zürich" besteht ein Verein im Sinne von Art.

Mehr

Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE KÖLN

Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE KÖLN Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE KÖLN Berinfor www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir sind eines der wenigen Beratungsunternehmen,

Mehr

Organisationsreglement der Orell Füssli Holding AG Revision

Organisationsreglement der Orell Füssli Holding AG Revision Organisationsreglement der Orell Füssli Holding AG Revision 01.07.2015 Grundlagen Die Geschäfte der Gesellschaft werden nach Massgabe des schweizerischen Rechts, der Statuten sowie dieses Organisationsreglements

Mehr

Funktionendiagramm. Abkürzungsverzeichnis

Funktionendiagramm. Abkürzungsverzeichnis Seite 1 von 10 Funktionendiagramm Dieses Funktionendiagramm regelt die Führungsabgrenzungen auf Konzernstufe unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Die Zustimmung des juristisch zuständigen Organs der

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung Tanja Dreilich München Geburtsjahr: 1969 Studium der Wirtschaftswissenschaften Goethe-Universität, Frankfurt Abschluss: Diplom-Kauffrau Kellogg Business School, Chicago (US) und WHU, Vallendar Abschluss:

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

Wirksame Corporate Governance von Banken

Wirksame Corporate Governance von Banken Wirksame Corporate Governance von Banken Intensiv-Seminar für Präsidenten und Mitglieder von Verwaltungsräten von inlandorientierten Banken Tag 1: 11. Juni 2015 Tag 2: 10. September 2015 Zunfthaus zur

Mehr

VORWORT INTERVIEW STRATEGIE GESCHÄFTSENTWICKLUNG MEHRWERT VERANTWORTUNG ENGAGEMENT RESSOURCEN GOVERNANCE

VORWORT INTERVIEW STRATEGIE GESCHÄFTSENTWICKLUNG MEHRWERT VERANTWORTUNG ENGAGEMENT RESSOURCEN GOVERNANCE Corporate Governance Die Hauptziele der Aktivitäten der Basler Kantonalbank bestehen in der Erfüllung des Leistungsauftrages des Kantons Basel-Stadt und in der Schaffung eines nachhaltigen Unternehmenswertes.

Mehr

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates

Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates Zürich, 1. April 2015 An die Aktionäre der EFG International AG Einladung zur 10. ordentlichen Generalversammlung Freitag, 24. April 2015, 14.30 Uhr (Türöffnung 14.00 Uhr) Im ConventionPoint, SIX Swiss

Mehr

Risikomanagement-System (RMS) Effizientes Risikomanagement-Tool für Treuhänder

Risikomanagement-System (RMS) Effizientes Risikomanagement-Tool für Treuhänder espbusiness Risikomanagement-System (RMS) Effizientes Risikomanagement-Tool für Treuhänder Version 2010-01 / esp business ag Risikomanagement - worum geht es und wer ist davon betroffen? Per 1.1.2008 sind

Mehr

SCHWERPUNKTFRAGEN 2013 Antworten der Mayr-Melnhof Karton AG

SCHWERPUNKTFRAGEN 2013 Antworten der Mayr-Melnhof Karton AG SCHWERPUNKTFRAGEN 2013 Antworten der Mayr-Melnhof Karton AG 1. Wie viele Mitarbeiter (ohne Vorstand) hatten 2012 einen Jahresgesamtbezug von mehr als 200.000 Euro und wie viele davon einen Jahresgesamtbezug

Mehr

Zertifikatslehrgang Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER. Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich

Zertifikatslehrgang Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER. Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich Zertifikatslehrgang Rechnungslegung nach Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich Ausschreibung Referenten Zielpublikum Verantwortliche und Mitarbeitende aus den Bereichen

Mehr

VRRolle und Verantwortlichkeiten

VRRolle und Verantwortlichkeiten Elegant solutions for complex issues 15. Mai 2013 Corporate Governance VRRolle und Verantwortlichkeiten Dominique Freymond Gründungspartner, unabhängiger VR Vize-Präsident SIVG V1.1 Einführung Mein Traumjob

Mehr

Vergütungsbericht. Entschädigung an den Verwaltungsrat

Vergütungsbericht. Entschädigung an den Verwaltungsrat Vergütungsbericht Bossard legt grossen Wert auf die Rekrutierung, Bindung, Motivierung und Förderung von gut qualifizierten Mitarbeitenden auf allen Stufen. Dies ist vor allem dort von Bedeutung, wo es

Mehr

Eine transparente Berichterstattung bildet die Grundlage für Vertrauen. Als Unternehmen mit internationaler

Eine transparente Berichterstattung bildet die Grundlage für Vertrauen. Als Unternehmen mit internationaler 26 Rieter-Konzern. Geschäftsbericht 2014. Corporate Governance Corporate Governance Eine transparente Berichterstattung bildet die Grundlage für Vertrauen. Als Unternehmen mit internationaler Ausrichtung,

Mehr

RECHNUNGSWESEN UND IKS BEI HEIMEN UND INSTITUTIONEN. Swiss GAAP FER 21, Internes Kontrollsystem (IKS), Riskmanagement im Fokus praktischer Anwendung

RECHNUNGSWESEN UND IKS BEI HEIMEN UND INSTITUTIONEN. Swiss GAAP FER 21, Internes Kontrollsystem (IKS), Riskmanagement im Fokus praktischer Anwendung RECHNUNGSWESEN UND IKS BEI HEIMEN UND INSTITUTIONEN PUBLIC PRIVATE CONCEPT Swiss GAAP FER 21, Internes Kontrollsystem (IKS), Riskmanagement im Fokus praktischer Anwendung Was für ein Schock für die Bewohner

Mehr

Vergütungsbericht. Soweit nicht anders vermerkt, beziehen sich die Angaben für das Geschäftsjahr 2014 auf den 31. Dezember 2014. 1.

Vergütungsbericht. Soweit nicht anders vermerkt, beziehen sich die Angaben für das Geschäftsjahr 2014 auf den 31. Dezember 2014. 1. Vergütungsbericht Der Vergütungsbericht orientiert sich an den Anforderungen der per 1. Januar 2014 in Kraft gesetzten Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Herzlich willkommen. Hunziker Leutenegger Treuhand AG Frauenfeld / Landschlacht. April 2008

Herzlich willkommen. Hunziker Leutenegger Treuhand AG Frauenfeld / Landschlacht. April 2008 Herzlich willkommen Hunziker Leutenegger Treuhand AG Frauenfeld / Landschlacht April 2008 Das neue Revisionsgesetz Das Gesetz gilt ab 1. Januar 2008 Das Gesetz gilt für die Geschäftsjahre, die nach dem

Mehr

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Ref. Nr. 942 Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Leiterin Kundendienst / Verkaufsleiterin international Leiterin globaler Kundendienst Industrie - Jährliche Budgetverantwortung von 56 MUSD - Strategische

Mehr

Eigentümerstrategie der Gemeinde Glarus Nord für die Alters- und Pflegeheime Glarus Nord APGN

Eigentümerstrategie der Gemeinde Glarus Nord für die Alters- und Pflegeheime Glarus Nord APGN Eigentümerstrategie der Gemeinde Glarus Nord für die Alters- und Pflegeheime Glarus Nord APGN gültig ab: 01. Januar 2014 Revidiert: -- Vom Gemeindeparlament erlassen am: 22. Mai 2014 Erste Inkraftsetzung

Mehr

Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 6. Mai 2011, Beginn 10.00 Uhr.

Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 6. Mai 2011, Beginn 10.00 Uhr. Einladung zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung der Helvetia Holding AG am Freitag, 6. Mai 2011, Beginn 10.00 Uhr. Eintrittskontrolle 9.00 bis 9.50 Uhr. OLMA Messen St. Gallen, Halle 9.1,

Mehr

Reglement über die Organisation der Liechtensteinischen AHV-IV-FAK-Anstalten

Reglement über die Organisation der Liechtensteinischen AHV-IV-FAK-Anstalten Reglement über die Organisation der Liechtensteinischen AHV-IV-FAK-Anstalten vom 1. Juli 2010 Gestützt auf Art. 15 des Gesetzes über die Steuerung und Überwachung öffentlicher Unternehmen (ÖUSG), Art.

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Winterthur, 5. März 2015 Sulzer AG Neuwiesenstrasse 15 CH-8401 Winterthur Schweiz www.sulzer.com/gv Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Wir freuen uns,

Mehr

Kurz-Protokoll ordentliche Generalversammlung der mobilezone holding ag vom 9. April 2015, Uhr.

Kurz-Protokoll ordentliche Generalversammlung der mobilezone holding ag vom 9. April 2015, Uhr. mobilezone holding ag, Postfach, 8105 Regensdorf Kurz-Protokoll ordentliche Generalversammlung der mobilezone holding ag vom 9. April 2015, 10.30 Uhr. Präsenz / Beschlussfähigkeit Von den 35 772 996 ausgegebenen

Mehr

Internationale Ausbildungen

Internationale Ausbildungen IFRS-Accountant l IFRS-Update ControllerAkademie Internationale Ausbildungen Die Controller Akademie ist eine Institution von Diploma as IFRS -Accountant Inhalt: Was Sie wissen müssen von «The Future of

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung An die Aktionärinnen und Aktionäre der Straumann Holding AG Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Freitag, 10. April 2015, 10:30 Uhr (Türöffnung 9:30 Uhr) Congress Center Basel, Saal San Francisco,

Mehr

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag GESCHÄFTSBERICHT 2010. Lenzing Gruppe 81 Allgemeines Marktumfeld 28 Entwicklung der Lenzing Gruppe 31 Segment Fibers 35 Segment Plastics Products 49 Segment Engineering 51 Risikobericht 54 Versicherung

Mehr

St. Galler Tagblatt AG St. Gallen. Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung zur Jahresrechnung 2014

St. Galler Tagblatt AG St. Gallen. Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung zur Jahresrechnung 2014 St. Galler Tagblatt AG St. Gallen Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung zur Jahresrechnung 2014 Bericht der Revisionsstelle an die Generalversammlung der St. Galler Tagblatt AG St. Gallen

Mehr

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung.

Halbjahresrechnung. Helvetia Holding AG 2014. Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung Helvetia Holding AG 2014 Ihre Schweizer Versicherung. Halbjahresrechnung der Helvetia Holding AG Erfolgsrechnung 30.6.2014 1 31.12.2013 2 Veränderung in Mio. CHF Beteiligungsertrag 66.6

Mehr

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN

SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN SPITEX ZÜRICH SIHL STATUTEN Name/Sitz Zweck I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Spitex Zürich Sihl besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich. Er ist politisch und konfessionell

Mehr

Corporate Governance 2015

Corporate Governance 2015 Corporate Governance 2015 Klare Verantwortlichkeiten und hohe Transparenz sind für Precious Woods wichtige Erfolgsfaktoren für eine effiziente Unternehmensführung und eine starke, verantwortungsvolle Unternehmenskultur.

Mehr

Geschäftsordnung. für das Präsidium des Aufsichtsrats der Siemens Aktiengesellschaft. Fassung vom 23. September 2015

Geschäftsordnung. für das Präsidium des Aufsichtsrats der Siemens Aktiengesellschaft. Fassung vom 23. September 2015 s Geschäftsordnung für das Präsidium des Aufsichtsrats der Siemens Aktiengesellschaft Fassung vom 23. September 2015 1 Zusammensetzung und Aufgaben 1. Der Vorsitzende, die Stellvertreter und ein weiteres,

Mehr

Entwurf Gemeindereglement Pflegewohnheim Bärgmättli AG

Entwurf Gemeindereglement Pflegewohnheim Bärgmättli AG Entwurf Gemeindereglement Pflegewohnheim Bärgmättli AG Stand: Verabschiedet durch Projektausschuss Strategie Zukunft Bärgmättli: 5.09.05 und durch den Gemeinderat: 5.0.05 Die Gemeindeversammlung der Gemeinde

Mehr

Anforderungen an die Eignerstrategie aus Sicht von kantonalen EVU

Anforderungen an die Eignerstrategie aus Sicht von kantonalen EVU Institut für Systemisches Management und Public Governance Anforderungen an die Eignerstrategie aus Sicht von kantonalen EVU Dr. Roger W. Sonderegger Projektleiter Public Corporate Goverance Schweizerische

Mehr

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung

1. Begrüssung und Feststellung der Vorsitzenden 2. Ansprachen des Präsidenten des Verwaltungsrates und des Vorsitzenden der Geschäftsleitung Protokoll Der 11. ordentlichen Generalversammlung der IBAarau AG, Aarau Datum: Mittwoch, 25. Mai 2011 Zeit: 17.30 Uhr 19.00 Uhr Ort: KuK Kultur- und Kongresshaus, Aarau Tagesordnung I. VORBEMERKUNGEN 1.

Mehr

Valor (gehandelt an der SIX Swiss Exchange im Segment Domestic Standard (Local Caps) Zürich)

Valor (gehandelt an der SIX Swiss Exchange im Segment Domestic Standard (Local Caps) Zürich) Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG Wolfenschiessen NW Beschluss-Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2015 Valor 21 470 635 (gehandelt an der SIX Swiss Exchange im Segment Domestic Standard

Mehr

Bundesgesetz über die Unfallversicherung

Bundesgesetz über die Unfallversicherung Bundesgesetz über die Unfallversicherung (UVG) (Organisation und Nebentätigkeiten der SUVA) Änderung vom... (Entwurf vom 29. Mai 2008) Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach

Mehr

S T A T U T E N D E R S W I S S D R G A G ( S W I S S D R G S A )

S T A T U T E N D E R S W I S S D R G A G ( S W I S S D R G S A ) S T A T U T E N D E R S W I S S D R G A G ( S W I S S D R G S A ) I. Firma, Sitz und Zweck der Gesellschaft Art. 1 Unter der Firma SwissDRG AG (SwissDRG SA) besteht mit Sitz in Bern eine Aktiengesellschaft

Mehr

NEUORDNUNG DER REVISION

NEUORDNUNG DER REVISION NEUORDNUNG DER REVISION Die Neuordnung der Revision hat zur Folge, dass das Obligationenrecht und teilweise auch das Zivilgesetzbuch wesentliche Änderungen erfahren. Ferner wird neu eine Aufsichtsbehörde

Mehr

vom 18. Januar 2008 * (Stand 1. Februar 2008) II. Rechnungswesen, Planung und Budgetierung, interne Kontrolle

vom 18. Januar 2008 * (Stand 1. Februar 2008) II. Rechnungswesen, Planung und Budgetierung, interne Kontrolle Nr. 8c Finanzreglement der Luzerner Psychiatrie vom 8. Januar 008 * (Stand. Februar 008) Der Spitalrat der Luzerner Psychiatrie, gestützt auf 6 Absatz g des Spitalgesetzes vom. September 006, beschliesst:

Mehr