Jahresbericht Wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2014. Wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden"

Transkript

1 Jahresbericht 2014 Wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden

2 Impressum Herausgeber Baloise Bank SoBa AG, Geschäftsleitung Projektleitung / Redaktion Baloise Bank SoBa AG, Stefan Urech Bildkonzept, Fotos und Illustrationen Urs Amiet Gestaltung / Druckvorstufe / Druck / Ausrüsten Paul Büetiger AG, Biberist

3 Jahresbericht 2014 Was erwartet Sie im Jahresbericht Was erwartet Sie im Jahresbericht 2014 Innovativ, partnerschaftlich und schweizerisch, das sind die Werte, auf welche die Baloise Bank SoBa baut. «Wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden»; das ist der Anspruch, nach dem wir in unserer täglichen Arbeit streben. Sowohl unsere Werte als auch unser Leistungsversprechen dienen dazu, Kunden, Mitarbeitenden und dem ganzen Umfeld der Bank eine Orientierung zu geben. Unser Jahresbericht zeigt Ihnen, wie Werte und Leistungsversprechen ihren Weg in den Alltag der Baloise Bank SoBa finden. Die verschiedenen Textbeiträge und die Bildwelt veranschaulichen beispielsweise, was partnerschaftlich bei der Baloise Bank SoBa bedeutet, was Innovation heisst oder wie wir unsere Kunden sicherer machen. Lochfotografie einige Sekunden bis Minuten je nach der vorherrschenden Lichtsituation. Der Künstler stellt die Lochkamera gerne auf den Boden, damit die Aufnahme erschütterungsfrei bleibt. Das Foto einer Lochkamera ist keine simple Momentaufnahme, es hat eine ganz eigene Dynamik. Statische Sujets werden scharf, Bewegungen verschleiert abgebildet. Je nach verwendetem Fotopapier erzeugt eine Lochkamera Farboder Schwarz-Weiss-Fotos. Den Jahresbericht 2014 hat Urs Amiet bewusst in Schwarz-Weiss gestaltet. Erfahren Sie die Eigenheiten, die Kunst der Lochfotografie in diesem Jahresbericht selber. Fotografieren mit der Lochkamera braucht etwas Zeit. Nehmen auch Sie sich etwas Zeit und entdecken Sie, was die Fotos bieten. Urs Amiet, der Künstler des Jahresberichts Die künstlerische Gestaltung des Jahresberichts 2014 verantwortet Urs Amiet. Alle Fotos im Bericht stammen aus seiner Box. Urs Amiet ist gelernter Gestalter mit einer langen Liebe zur Lochkamera. Seine Kunstwerke rund um die Camera obscura haben bereits mehrere Ausstellungen bereichert. Urs Amiet lebt und arbeitet in Solothurn. Die Kunst der Lochfotografie Urs Amiet bezeichnet die Lochfotografie als «ursprünglich». Um ein Foto zu belichten, verwendet der Lochfotograf selbst gebaute Kameras aus Holz oder Karton mit einem Loch darin sowie Film oder Fotopapier. Eine Lochkamera kommt ganz ohne technische Unterstützung aus. Auslöser, Objektiv oder gar einen LCD-Monitor sucht man vergebens. Die Lochfotografie ist ein Handwerk mit viel künstlerischem Freiraum. Während die Belichtungszeit bei einer modernen Kamera den Bruchteil einer Sekunde beträgt, sind es bei der Ein Selbstporträt: Urs Amiet bei seiner Arbeit für den Jahresbericht 2014

4 4 Baloise Bank SoBa Inhalt Herzlich willkommen im Jahresbericht 2014 Dürfen wir vorstellen, das ist die Baloise Bank SoBa 5 Liebe Kundin, lieber Kunde 2014 ein Jahr mit vielen Konstanten 6 Starke Innovationen im Anlagegeschäft 8 Im Bereich Vermögen und Vorsorge profitieren unsere Kunden dank einzigartigem Geschäftsmodell von dualer Kompetenz 10 Touchpoint Management Kundenzufriedenheit durch Kundensicht 12 Bildwelt Regionale Wurzeln, schweizweites Wachstum 14 Partnerschaftlich wir und unsere Kunden 16 Das Bankschliessfach Symbol der Sicherheit 18 Dialog und Feedback Pfeiler unserer Unternehmenskultur, die wir fördern 20 Regionales Engagement, nationaler Gipfelglanz mit der Baloise Bank SoBa ganz nach oben 22 Ausgezeichnete Innovation Sympathisch und vorausschauend 24 Erläuterungen zum Geschäftsjahr 2014 Innovation und ertragreiches Wachstum 26 Bilanz per Erfolgsrechnung per Corporate Governance Transparente Unternehmensführung 30 Unsere Organisation Organigramm Gesamtbank 36 Agenda Termine 2015 / Adressen Hier erreichen Sie uns 38

5 Jahresbericht 2014 Herzlich willkommen im Jahresbericht Herzlich willkommen im Jahresbericht 2014 Dürfen wir vorstellen, das ist die Baloise Bank SoBa Unser Anspruch für diesen Jahresbericht ist es, die Baloise Bank SoBa für Sie greifbarer zu machen. Als Leserin, als Leser des Jahresberichts sollen Sie nach der Lektüre wissen, wer die Baloise Bank SoBa ist. Dazu erhalten Sie in diesen ersten, einführenden Abschnitten einen konzentrierten Überblick über wesentliche Charaktereigenschaften der Baloise Bank SoBa. Die weiteren Artikel im Jahresbericht vertiefen die hier aufgegriffenen Punkte. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen. Wofür steht die Baloise Bank SoBa? «Wir machen Sie sicherer bei Ihren finanziellen Entscheiden» ist das Leistungsversprechen der Baloise Bank SoBa an ihre Kunden. Die Erfüllung dieses Versprechens stellen unsere kompetenten Kundenberater und unsere Fachspezialisten sicher. Mit cleveren Hilfsmitteln und Beratungswerkzeugen wie dem Baloise Investment Advice pflegen sie den partnerschaftlichen Dialog mit unseren Kunden. Denn letztlich gibt es ohne Kunden keine Bank. Woher kommt die Baloise Bank SoBa? Die Baloise Bank SoBa ist seit jeher fest im Kanton Solothurn verankert. Mit der Übernahme durch die Baloise im Jahre 2000 und der folgenden Implementierung unseres partnerschaftlichen Geschäftsmodells erhielt die Baloise Bank SoBa dank dem Aussendienst der Basler Versicherungen Zugang zu einem schweizweiten Vertriebsnetz. Zwischenzeitlich wurde die schweizweite Präsenz der Bank mit dem Aufbau verschiedener eigener Standorte weiterentwickelt. Die Baloise Bank SoBa ist heute eine regional verankerte Bank mit schweizweiter Ausstrahlung. Was bietet die Baloise Bank SoBa? Das partnerschaftliche Geschäftsmodell vereint die Kompetenz von Bank und Versicherung unter einem Dach. Die Baloise Bank SoBa agiert als komplette Universalbank und bietet innovative Dienstleistungen und Produkte in den Bereichen Zahlen, Sparen, Anlegen, Vorsorgen und Finanzieren an. Zusammen mit unseren Kollegen der Basler Versicherungen bieten wir unseren Kunden Zugang zum gesamten Leistungsangebot einer Versicherung. Durch die duale Kompetenz unter einem Dach profitieren unsere Kunden von einer umfassenden, unvoreingenommenen Beratung, die Ihre Bedürfnisse rund um Finanzen, Vorsorge und Risiko vernetzt betrachtet und einer optimalen Lösung zuführt. Wer ist die Baloise Bank SoBa? Als Finanzdienstleister wird die Baloise Bank SoBa durch Ihre Mitarbeitenden verkörpert. Sie sind es, die unser Leistungsversprechen und das partnerschaftliche Geschäftsmodell leben. Entsprechend wichtig sind der Baloise Bank SoBa ihre Mitarbeitenden. Wir investieren permanent in die persönliche und fachliche Entwicklung unserer Mitarbeitenden. Zudem legt die Leitung der Bank Wert auf eine umfassende innerbetriebliche Kommunikation, damit die Mitarbeitenden Entscheidungen nachvollziehen und sich mit der Bank identifizieren können. Stetige Entwicklung als Erfolgsfaktor Die Baloise Bank SoBa hat sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt. Am augenfälligsten ist dieser Prozess im Anlagegeschäft wurde mit dem Baloise Investment Advice (BIA) ein neuartiger Beratungsansatz eingeführt, der das Wissen der Verhaltensökonomie einbezieht und dadurch verborgene, irrationale Faktoren im Entscheidungsprozess eines Anlegers sichtbar macht. Mit der Einführung von Baloise Invest und Baloise selftrade per erreicht die Baloise Bank SoBa im Anlagegeschäft einen weiteren Meilenstein. Baloise Invest und Baloise selftrade sind Leistungsangebote, die es dem Kunden erlauben, selber zu entscheiden, ob er sein Anlagevermögen mit oder ohne Beratung verwalten möchte und in welchem Umfang er dabei auf Leistungen und Know-how der Bank zurückgreifen möchte. Die Baloise Bank SoBa wird sich auch in Zukunft weiterentwickeln. Sicher aus eigenem Antrieb, aber auch weil der Wandel im Markt und im regulatorischen Umfeld dies erforderlich macht. Konstante Ergebnisentwicklung Der Jahresgewinn der Baloise Bank SoBa beträgt 2014 CHF 22.5 Mio. Mit einer Steigerung von 1.4 % wurde die konstante Ergebnisverbesserung der Vorjahre auch 2014 fortgesetzt. Marktveränderungen im Allgemeinen und das Tiefzinsumfeld im Speziellen haben 2014 für Ergebnisdruck gesorgt und werden das auch in den kommenden Jahren tun. In Mio CHF in % Kundenausleihungen % Kundenvermögen % Bilanzsumme % Jahresgewinn % Cost-Income Ratio Pkt. Anzahl Mitarbeitende (FTE)

6 6 Baloise Bank SoBa Liebe Kundin, lieber Kunde Liebe Kundin, lieber Kunde 2014 ein Jahr mit vielen Konstanten 2014 war ein bewegtes Jahr, keine Frage. Im Vorjahresvergleich war 2014 aber auch geprägt von vielen Konstanten. 1. Konstante das gute Geschäftsergebnis Die Baloise Bank SoBa konnte den Reingewinn 2014 um 1.4 % auf 22.5 Mio. CHF steigern. Der aufgrund der allgemeinen Marktentwicklung rückläufige Zinserfolg konnte im Berichtsjahr unter anderem dank einer Steigerung der Kommissionserträge und dank unserer auf Sicherheit bedachten Kreditpolitik kompensiert werden. Sie erlaubte die Auflösung von Wertberichtigungen für Kreditrisiken. Die Bilanzsumme wuchs 2014 weiter (+3.7 %) und überstieg erstmals die Marke von 7 Mia. CHF. Wir konnten 2014 die Entwicklung der Bank in strategisch wichtigen Feldern vorantreiben. Einerseits stärken wir das indifferente Geschäft mit einem neuen Dienstleistungsangebot im Anlagegeschäft weiter. Andererseits konnten wir im Bereich Vermögen und Vorsorge das gemeinsame Geschäftsmodell mit den Basler Verischerungen weiter stärken. Wir sind überzeugt davon, damit wichtige und richtige Schritte in die Zukunft gemacht zu haben. 2. Konstante historisch tiefe Zinssätze Auch volkswirtschaftlich ähneln die Kommentare zum Jahr 2014 denen des Vorjahrs: Die US-Wirtschaft gewinnt an Stärke, Europa kommt nach wie vor nicht richtig vom Fleck und das Wachstum des Schweizer Bruttoinlandprodukts bleibt erfreulich robust. Parallel zu den Volkswirtschaftsräumen entwickelten sich 2014 deren Währungen. Der US-Dollar legte gegenüber dem Schweizer Franken zu und der Euro verlor infolge der weiteren Geldmengenausdehnung durch die Europäische Zentralbank (EZB) an Wert. Die EZB versuchte, mit diversen Massnahmen der lahmenden Wirtschaft unter die Arme zu greifen. Durch die Wechselkursuntergrenze von EUR / CHF 1.20 schlug sich der Kurs der EZB direkt in der Geldpolitik der schweizerischen Nationalbank (SNB) nieder. Dies bis zum 15. Januar Obwohl dieser Text ein Rückblick auf 2014 darstellt, kommen wir nicht darum herum, uns hier auch auf dieses wegweisende Ereignis im neuen Jahr zu beziehen. An diesem Tag hob die SNB die faktische Anbindung an den Euro überraschend auf und erhöhte den, im Dezember eingeführten, Negativzins für Guthaben auf ihren Girokonten nochmals. Die unmittelbaren Auswirkungen an den Devisen-, Geld- und Kapitalmärkten waren enorm. Am Geld- und Kapitalmarkt hat der Entscheid der SNB die Zinsen nochmals auf breiter Front ins Rutschen gebracht. Wohin sich die Schweizer Volkswirtschaft und die Finanzmärkte mittel- bis langfristig entwickeln, wird sich zeigen müssen. Alle Akteure am Geld- und Kapitalmarkt sind von den Niedrigst- und Negativzinsen betroffen. Gerade auch Vorsorgeeinrichtungen, die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen traditionell hohe Summen festverzinslich investieren, stehen vor der Herausforderung, auf die tiefen Renditen zu reagieren. Gleichzeitig steigt die Lebenserwartung und damit die Dauer des angestrebten Rentenflusses. Vor diesem Hintergrund verfolgen wir die politischen Diskussionen rund um das Schweizer Vorsorgesystem mit grossem Interesse. Die tiefen Zinsen führen aber auf jeden Fall zu weniger hohen Sparkapitalien in der Altersvorsorge der aktuell aktiven Generation. 3. Konstante Gewinne mit Aktienanlagen Das Börsenjahr 2014 erfreute wiederum viele Anleger. Der Swiss Performance Index (SPI) stieg 2014 um 13 %. Mit ausländischen Aktien und Schweizer Immobilienanlagen liessen sich ebenfalls zweistellige Jahresrenditen erzielen. Selbst Obligationenanlagen verzeichneten, hervorgerufen durch die nochmals sinkenden Marktzinsen, einen satten Wertzuwachs. Dies, obwohl schon länger vor einem Zinsanstieg und dessen negativer Wirkung auf den Kurswert von Obligationen gewarnt wurde. Einzig die Anlageklasse der Rohstoffe verlor 2014 deutlich an Wert. Frappant war der Rückgang beim Ölpreis, der im Jahresverlauf über 50 % einbüsste. 4. Konstante Hypothekarmarkt im Fokus der Regulation Die Möglichkeit einer Überhitzung des Immobilien- und Hypothekarmarktes blieb 2014 ein zentrales Thema. Mitte Jahr wurde die zweite Stufe des antizyklischen Kapitalpuffers aktiviert, was die Banken verpflichtet, für Hypotheken auf Schweizer Wohnliegenschaften mehr risikoabfederndes Kapital zu unterlegen. Letztlich soll diese Massnahme das Hypothekarangebot verteuern. In Kraft trat zusätzlich eine

7 7 Von links: Michael Müller, Präsident des Verwaltungsrates, und Jürg Ritz, CEO. verschärfte Selbstregulierung der Banken, welche unter anderem die Amortisationsanforderungen erhöhte. 5. Konstante Innovation im Anlagegeschäft der Baloise Bank SoBa Mit der Einführung von Baloise Invest und Baloise selftrade haben wir unser Leistungsangebot im Anlagegeschäft neu strukturiert. Unsere Kunden können aus Paketen mit unterschiedlicher Leistungsintensität auswählen. Der Preis bemisst sich dabei transparent und gerecht am Umfang der Leistungen und nicht anhand von Transaktionen. Mit diesem Paradigmenwechsel setzt die Baloise Bank SoBa im Anlagegeschäft ein zweites Mal Massstäbe, nachdem die Einführung des Baloise Investment Advice (BIA) bereits sehr erfolgreich war. Innovation im Anlagegeschäft hat bei der Baloise Bank SoBa mittlerweile Tadition. 7. Konstante unser Dank gehört unseren Kunden und unseren Mitarbeitenden Wir danken allen Mitarbeitenden der Baloise Bank SoBa für den Einsatz und die Energie, die sie das ganze Jahr über in ihre Arbeit und die Baloise Bank SoBa investieren. Sie sind es letztlich, die unser Versprechen «sicher bei finanziellen Entscheiden» umsetzen und leben. Ihnen, liebe Kundinnen und Kunden, danken wir, dass Sie uns auch 2014 die Möglichkeit gegeben haben, unser Versprechen zu halten. Wir freuen uns darauf, Sie auch weiterhin bei Ihren finanziellen Entscheiden sicherer zu machen. 6. Konstante weiterer Ausbau der Zusammenarbeit mit der Basler Schweiz Zusammen mit den Basler Versicherungen machte die Baloise Bank SoBa 2014 einen weiteren wichtigen Schritt im Bereich Vermögen und Vorsorge. Mit einer stark vernetzten Vertriebssupportorganisation unterstreichen die Basler Versicherungen und die Baloise Bank SoBa ihre einzigartige Positionierung im Markt für Vermögen und Vorsorge. Die duale Kompetenz von Bank und Versicherung, vereint unter einem Dach, verkörpern die rund 20 Vermögens und Vorsorgeberater, die im Einsatz sind. Michael Müller Präsident des Verwaltungsrates Jürg Ritz Chief Executive Officer

8 8 Baloise Bank SoBa Starke Innovationen im Anlagegeschäft Starke Innovationen im Anlagegeschäft Mit Baloise Invest und Baloise selftrade lancierte die Baloise Bank SoBa neue Leistungsangebote im Anlagegeschäft. Wir stellen Ihnen unser Know-how nach Ihrer Wahl zur Verfügung. Das Anlagegeschäft ist für die Baloise Bank SoBa von strategischer Bedeutung. Ziel ist es, neben dem Zinsdifferenzgeschäft ein zweites starkes Ertragsstandbein auf- und auszubauen. Auf diesem Weg setzen wir aus Überzeugung auf Beratungsqualität und innovative Lösungen. Auf diesen Grundsätzen basierte auch die Entwicklung der neuen Leistungsangebote im Anlagegeschäft. Baloise Invest und Baloise selftrade geben unseren Kunden seit dem 1. Januar 2015 die Möglichkeit, die gewünschte Leistungs- und Beratungsintensität selber zu bestimmen. Wer seine Anlagegeschäfte ganz ohne Beratung und selber abwickeln möchte, findet in Baloise selftrade ein Angebot, das die rein technische Abwicklung der Anlagegeschäfte ermöglicht. Unseren Kunden mit Beratungswunsch stehen vier unterschiedlich ausgestaltete Beratungspakete (Basic, Consult, Select und Delegate) aus Baloise Invest zur Auswahl. Um Sie bei Ihrem Entscheid sicherer zu machen, werden Sie mit unserem Beratungsansatz Baloise Investment Advice (BIA) systematisch und unter Berücksichtigung Ihres unbewussten Entscheidverhaltens (Behavioural Finance), bei der Wahl des richtigen Beratungspaketes unterstützt. Innovation hat bei uns Tradition Die Baloise Bank SoBa nimmt im Anlagegeschäft schon seit einigen Jahren eine Vorreiterrolle ein. Mit Baloise Investment Advice (BIA) führte die Bank 2011 einen Beratungsansatz ein, der den Experten der Hochschule Luzern zufolge auch vier Jahre später noch Vorbildcharakter hat. BIA ist eine wirksame Orientierungshilfe, die unsere Kundenberater in der Beratungssituation beim Kunden auf der Suche nach der für unsere Kunden individuell optimalen Lösung unterstützt. Mit dem Entscheid, ab dem 1. Januar 2014 sämtliche Retrozessionen vollumfänglich an unsere Kunden weiterzugeben, ging die Baloise Bank SoBa der Branche in einem weiteren Punkt voran. Für uns ist der Entscheid ein Beweis für die Transparenz, die wir im Anlagegeschäft verfolgen. Anlageberatung hat einen Wert Baloise Invest und Baloise selftrade sind Leistungspakete unterschiedlicher Ausprägung. Unsere Kunden bestimmen dabei den für sie passenden Leistungsumfang, basierend auf Ihren Bedürfnissen. Das clevere Bündeln von Leistungen zu einem attraktiven Angebot ist bereits aus anderen Bereichen der Bank bekannt. Der Paradigmenwechsel erfolgt bei der Verrechnung der erbrachten Leistung. Bisher erfolgte diese mehrheitlich transaktionsorientiert, d. h. beim Kauf oder Verkauf einer Anlage. Baloise Invest bricht mit dieser altgedienten und weitverbreiteten Praxis, indem die effektiv erbrachte Leistung den Preis bestimmt. Das preisbildende Element ist dabei die gewünschte Beratung, unser Know-how, das wir unseren Kunden bieten. Unseres Erachtens ist genau das unsere zentrale Leistung. Wir sehen unsere Kernkompetenz im Erbringen einer qualitativ hochstehenden Beratung. Unsere Beratung hat einen nachhaltigen Wert. Unsere Kunden wählen den Leistungsumfang, den sie benötigen, sie wissen, was ihnen zusteht, und sind bereit, dafür zu bezahlen. Wir sind überzeugt mit Baloise Invest und Baloise selftrade einen wichtigen und richtigen Schritt vorwärts zu machen. Das Aufgeben einer Tradition ist immer Wagnis und Chance zugleich. Wir begegnen dieser Herausforderung auf drei Wegen. Wir kommunizieren aktiv und umfassend gegenüber unseren Kunden, wir steigern permanent und umfassend die Befähigung unserer Kundenberater, damit sie ihre Fachkompetenz nachhaltig sicherstellen können, und wir vertrauen auf unsere Kunden, weil wir überzeugt sind, dass sie den Wert unserer Beratung zu schätzen wissen. Der Anlageprozess ist nun komplett Baloise Invest rundet unseren Anlageprozess mit einem innovativen Lösungsangebot ab, der Kreis schliesst sich. Im persönlichen Gespräch zwischen Kunde und Kundenberater wird mithilfe des Baloise Investment Advice (BIA) Schritt für Schritt ein für den einzelnen Kunden individueller Rahmen gesteckt. Dabei wird, basierend auf der Ausgangslage und den Verhaltensweisen des Kunden, ein persönliches Anleger-, Entscheid- und Umsetzungsprofil bestimmt. Anschliessend wird der zuvor definierte Rahmen mit Inhalt

9 Jahresbericht 2014 Starke Innovationen im Anlagegeschäft 9 gefüllt. Unsere Kunden wählen dabei, welches Leistungsangebot am besten zu ihnen passt. Auf dem ganzen Weg begleiten unsere Kundenberater den Kunden und stehen ihm mit finanziellen Ratschlägen zur Seite. Baloise selftrade ist für Kunden, die ganz auf Beratung verzichten, eine attraktive, konkurrenzfähige E-Trading-Lösung. Unser Know-how nach Ihrer Wahl Beratung mit Wahlmöglichkeit Baloise Invest ist das neue Leistungsangebot der Baloise Bank SoBa für Kunden mit Beratungsbedarf im Anlagegeschäft. Sie haben die Wahl zwischen vier unterschiedlich ausgestalteten Beratungspaketen. Unsere Kunden kennen den Leistungsumfang und den Preis. Wir können für jedes Kundenbedürfnis eine passende Lösung anbieten. Bei Baloise Invest Basic und Consult steht den Kunden ein Kundenberater als kompetente Auskunftsperson zur Verfügung. Beim Beratungsmandat Select unterbreitet der Kundenberater konkrete Anlagevorschläge, über deren Umsetzung die Kunden entscheiden. Bei Baloise Invest Delegate übernimmt der Anlageberater resp. ein spezialisiertes Team der Bank im Rahmen der durch den Kunden definierten Strategie auch den Anlageentscheid. Baloise selftrade Baloise Invest selftrade Basic Consult Select Delegate Baloise selftrade die Alternative für alle die keine Beratung benötigen Baloise Invest ist das Leistungsangebot der Baloise Bank SoBa für Anlagekunden ohne Beratungsbedarf. Selftrader verzichten auf eine Beratung und benötigen primär eine Möglichkeit, um Ihre Anlagegeschäfte abzu-wickeln. Baloise selftrade bietet Ihnen genau diese Möglichkeit zu einem kostengünstigen Preis. Baloise Invest Beratung mit Wahlmöglichkeit Baloise Invest ist das neue Leistungsangebot der Baloise Bank SoBa für Kunden mit Beratungsbe-darf im Anlagegeschäft. In vier Bündeln werden Leistungen in einer unterschiedlichen Intensität zu-sammengefasst. Unsere Kunden kennen den Umfang und den dazugehörenden Preis der Leistungs-bündel vorneweg. Sie haben Transparenz bei der Wahl der für Sie passenden Lösung und werden dabei von ihrem Berater unterstützt.

10 10 Baloise Bank SoBa Im Bereich Vermögen und Vorsorge profitieren unsere Kunden dank einzigartigem Geschäftsmodell von dualer Kompetenz Im Bereich Vermögen und Vorsorge profitieren unsere Kunden dank einzigartigem Geschäftsmodell von dualer Kompetenz Die Baloise Bank SoBa und die Basler Versicherungen vereinen Bank- und Versicherungskompetenz unter einem Dach. Partnerschaftlich nutzen wir diese einzigartige Kombination, um unseren Kunden im Bereich Vermögen und Vorsorge das Beste aus beiden Welten zu bieten. Die private finanzielle Vorsorge ist wichtig und wird zukünftig noch mehr an Bedeutung gewinnen. Vorsorge- und Vermögensberatung sind für uns miteinander verknüpft. Fehlt das eine, macht das andere nur halb so viel Sinn. Die Baloise Bank SoBa und die Basler Versicherungen haben im Bereich Vermögen und Vorsorge ein hervorragendes Angebotsprofil, indem wir unseren Kunden unabhängig das Beste aus der Bank- und der Versicherungswelt bieten. Seit dem 1. Januar 2015 verkörpern schweizweit rund 20 Vermögens- und Vorsorgeberater diese Kompetenz in persona. Durch die Vermögens- und Vorsorgberater gewinnt die Zusammenarbeit zwischen der Baloise Bank SoBa und den Basler Versicherungen nochmals an Intensität. Viele Gründe sprechen dafür, dass Sie sich um Ihre private Vorsorge kümmern wir helfen Ihnen dabei und machen Sie sicherer bei Ihrem finanziellen Entscheid Die private Vorsorge gewinnt zukünftig noch mehr an Bedeutung. Dafür spricht der Druck zur Anpassung der Parameter im Bereich der 1. und der 2. Säule, der früher oder später zum Zwang wird. Die geburtenstarken Jahrgänge der 1950er und 1960er stehen vor der Pensionierung und werden somit von Beitragszahlern zu Leistungsbezügern. Die Lebenserwartung steigt kontinuierlich an und die Renditen im Obligationenmarkt sind tief und aktuell gar negativ. All dies sind Faktoren, die eine Reform der obligatorischen Altersvorsorge unumgänglich machen. Die Diskussionen rund um die Botschaft des Bundesrates zur Altersvorsorge 2020 werden zeigen, wohin der Weg führen kann. Unabhängig der eingeschlagenen Richtung ist offensichtlich, dass der private Beitrag zu einer ausreichenden Vorsorge wichtig ist und bleibt. Vor diesem Hintergrund empfiehlt es sich, sich mit der privaten Vermögens- und Vorsorgesituation zu beschäftigen. Wir helfen Ihnen gerne dabei und machen Sie sicherer bei Ihrem finanziellen Entscheid. Zusammenarbeit Bank und Versicherung unser partnerschaftliches Geschäftsmodell Das Geschäftsmodell der Baloise Bank SoBa und den Basler Versicherungen baut auf dualer Kompetenz. Wir können Zusammenarbeit unseren Kunden Bank und unabhängig Versicherung die beste unser Lösung Geschäftsmodell aus der Bank- und der Versicherungswelt bieten. Versicherung Versichern Besonders nützlich für 2 Zielkundensegmente: Finanzieren Bank Anlegen Best of Best of Vorsorgen Sparen Vorsorgen Kunden mit selbstbewohntem Wohneigentum qualifiziertem Vorsorgeund Anlagebedarf

11 Jahresbericht 2014 Im Bereich Vermögen und Vorsorge profitieren unsere Kunden dank einzigartigem Geschäftsmodell von dualer Kompetenz 11 Hervorragende Positionierung im Markt für Vermögen und Vorsorge dank partnerschaftlichem Geschäftsmodell Das partnerschaftliche Geschäftsmodell der Baloise Bank SoBa und den Basler Versicherungen ist im Markt für Vermögen und Vorsorge hervorragend positioniert. Die Zusammenarbeit basiert auf dualer Kompetenz und garantiert dem Kunden, dass produktunabhängig die richtige Lösung gesucht wird. Die duale Kompetenz wird verkörpert durch die Vermögensund Vorsorgeberater. Sie sind hervorragend und breit ausgebildet und haben die Möglichkeit, auf verschiedenste Spezialisten bei der Bank und der Versicherung zurückzugreifen. Nächster Schritt zur Schweizer Bank mit starker regionaler Verankerung Parallel zum weiteren Ausbau der Zusammenarbeit zwischen den Basler Versicherungen und der Baloise Bank SoBa steigt die schweizweite Präsenz der Baloise Bank SoBa. Während der letzten Jahre haben wir kontinuierlich in den Ausbau des schweizweiten Private-Banking-Netzes investiert. Die Entwicklung dieser Private-Banking-Standorte bereitet uns grosse Freude. Unsere Private-Banking-Berater haben sich dank ihrer Person und ihrer Kompetenz in ihrem Umfeld etabliert. Sie bleiben damit auch mit der neuen Vermögens- und Vorsorgeorganisation von zentraler Bedeutung im Ausbau des schweizweiten Geschäfts der Bank. Dank den rund 20 Vermögens- und Vorsorgeberatern wird das Thema Bank im schweizweiten Vertrieb der Basler Versicherungen nochmals präsenter. Die Kundenberaterinnen und Kundenberater der Basler Versicherungen können die Vermögens- und Vorsorgeberater bei Kundengesprächen im Bedarfsfall als spezialisierte Fachpersonen beiziehen. Der Vermögensund Vorsorgeberater klärt im Gespräch mit dem Kunden seine Ausgangslage und Bedürfnisse und koordiniert die weitere Beratung und Betreuung. Unabhängig von der Entwicklung im Schweizer Markt vergisst die Baloise Bank SoBa nicht, dass ihre Wurzeln und die historische Verankerung im und um den Kanton Solothurn liegen. Das Stammgebiet in und um den Kanton Solothurn bleibt ein wesentlicher Pfeiler des Geschäftsmodells der Baloise Bank SoBa. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache Ein Blick in die Statistik verdeutlicht, warum die freiwillige private Vorsorge so wichtig ist. Die obligatorischen staatlichen und beruflichen Versicherungen stehen unter Druck, weil die Lebenserwartung steigt, Zahlen des Bundesamtes für Statistik zeigen, dass ein 2013 geborenes Kind durchschnittlich 84.8 Jahre (Mädchen) resp (Knabe) Jahre alt wird. Das kommt einer Zunahme der zu erwartenden Lebensjahre von 3.6 (Frauen) und 6.4 (Männer) gegenüber 1991 gleich. das Verhältnis von Beitragszahlern zu Leistungsbezügern sinkt Der AHV-Statistik 2013 ist zu entnehmen, dass 1970 noch rund 4.3 Beitragszahler für einen Leistungsbezüger aufkamen und in einer Szenariorechnung davon ausgegangen wird, dass es 2030 noch deren 2.3 sein werden. Diese Tendenz beeinflusst die Finanzierung der umlagefinanzierten Leistungen der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) negativ. und die Obligationenrenditen tief sind. Die Rendite einer Anleihe der Schweizerischen Eidgenossenschaft mit einer 10-jährigen Laufzeit belief sich noch im Herbst 2008 auf rund 3.4 %. Ende 2014 liegt derselbe Wert nahe oder unter dem Nullpunkt. Da die Höhe der Obligationenrenditen im langen Anspar- und Entsparprozess des Kapitaldeckungsverfahrens der beruflichen Vorsorge von zentraler Bedeutung ist, beeinflusst dieser Fakt die Leistungserwartung der Pensionskasse negativ.

12 12 Baloise Bank SoBa Touchpoint Management Kundenzufriedenheit durch Kundensicht Touchpoint Management Kundenzufriedenheit durch Kundensicht Kundenzufriedenheit, also Ihre ganz persönliche Wahrnehmung von uns, ist für die Baloise Bank SoBa von ganz zentraler Bedeutung. Sie als Kundinnen und Kunden erwarten, dass wir Ihnen freundlich, zuvorkommend und professionell begegnen. Wir streben danach, Sie bei jedem Kontakt, sei dies bei einem Beratungsgespräch, in einem Kundenschreiben, am Telefon oder in unserer Kundenzone, zufriedenzustellen. Egal bei welchem Berührungspunkt, unsere Kunden sollen spüren, wie wichtig uns Ihre Zufriedenheit ist. Das systematische Streben nach Kundenzufriedenheit an allen Berührungspunkten nennen wir Touchpoint Management. Touchpoint Management mit voller Werkzeugkiste Ganz im Sinne der partnerschaftlichen Zusammenarbeit kann die Baloise Bank SoBa in Sachen Touchpoint Management auf die Unterstützung der Basler Versicherungen zählen. Bei den Basler Versicherungen beschäftigt sich seit mehreren Jahren ein eigenes Team mit diesem Thema. So wurden unterschiedliche Instrumente entwickelt, um die Kundensicht zu gewinnen, d.h. um selbst zu erfahren, was die Kunden der Basler Versicherungen und der Baloise Bank SoBa erleben. Dabei werden Kunden direkt befragt oder Mitarbeiter befähigt, die Kundenrolle einzunehmen. Die Info-Box nebenan erklärt anhand des Beispiels einer Befragung unseres Kundenbeirats ein solches Instrument und wie es in der Praxis eingesetzt wird. Regelmässige Messungen und kontinuierliche Weiterentwicklung Kundenkontaktpunkte werden systematisch optimiert, um das Kundenerlebnis zu steigern. Gemessen wird das Kundenerlebnis auf der Basis von Zufriedenheitsaspekten, die bei Kunden und Interessenten regelmässig abgefragt werden. Die Umfrageergebnisse helfen uns dabei, uns weiter zu verbessern. Touchpoint Management ist eine junge Disziplin, die täglich neue Erkenntnisse bringt. Man darf gespannt sein, was durch den konsequenten Einbezug der Perspektive unserer Kunden auch dieses Jahr wieder an Neuerungen ermöglicht wird. Damit die Idee des positiven Kundenerlebnisses auch in der Unternehmenspraxis ankommt, werden Mitarbeiter, sogenannte Client Experience Agents (CEAs), aus unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens entsprechend geschult. Die CEAs nehmen gezielt die Kundensicht ein, sind Ansprechpartner für interne Anfragen und begleiten Initiativen fachlich.

13 Jahresbericht 2014 Touchpoint Management Kundenzufriedenheit durch Kundensicht 13 Ein Praxisbeispiel aus dem Touchpoint Management der Kundenbeirat Partnerschaftlich Kunden für Kunden Wer kundenorientiert sein will, muss seine Kunden fragen, was sie brauchen. Dies kann traditionell, mittels Marktforschung und mit erheblichem Aufwand betrieben werden. Es geht aber auch anders, nämlich im partnerschaftlichen Dialog, gemeinsam mit unseren Kunden. Genau dazu gibt es den Kundenbeirat. Was ist ein Kundenbeirat? Der Kundenbeirat ist ein beratendes Gremium, das uns hilft, die Kundensicht in die Baloise Bank SoBa zu bringen. Der Kundenbeirat besteht aus Privat- und Unternehmenskunden und trifft sich je nach Bedarf vier bis sechs Mal pro Jahr. In der Regel gibt es pro Thema zwei Sitzungen mit jeweils ca. 10 Kundenbeiräten, idealerweise begleitet durch einen Vertreter des Fachbereichs. Was macht der Kundenbeirat? Bei den Treffen bespricht der Kundenbeirat konkrete Berührungspunkte. Im Sommer 2014 hat die Baloise Bank SoBa beispielsweise zwei Sitzungen des Kundenbeirats einberufen, um die Kundenschreiben und Prospekte zu Baloise Invest und Baloise selftrade vor dem Versand auf Herz und Nieren zu prüfen. In diesen Dokumenten wurden unsere «Tester» über die neuen bedürfnisbasierten Dienstleistungspakete im Anlagebereich informiert. Die wertvollen Feedbacks der 20 Kundenbeiräte wurden aktiv in die Kundenkommunikation eingebunden und haben insbesondere dabei geholfen, deren Verständlichkeit zu verbessern. Was nützt der Kundenbeirat? Der Kundenbeirat unterstützt uns aktiv auf dem Weg von der Innen- zur Aussensicht. Mit den Vorschlägen und konstruktiv-kritischen Anregungen der Kundenbeiräte erhalten wir einen tiefen Einblick, wie es sich anfühlt, Kunde bei der Baloise Bank SoBa zu sein. Daraus ergeben sich nützliche Hinweise für die laufende Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen, wovon letztlich alle profitieren. Dank der Zusammenarbeit mit unserem Kundenbeirat gelingt es uns immer besser, Schwachstellen im Umgang mit unseren Kunden zu erkennen, zu optimieren oder sogar ganz zu eliminieren. Gegenüber der Marktforschung bieten Kundenbeiräte den Vorteil, dass das Unternehmen nicht nur eine Beschreibung des Status quo erhält, sondern mit den Kunden in einen dialogischen Verbesserungsprozess eintreten kann. Der Kundenbeirat, eines von zahlreichen Instrumenten des Touchpoint Management Der Kundenbeirat ist nur eines der vielen Instrumente für die Steigerung der Kundenzufriedenheit. Wir optimieren auf allen Ebenen und in allen Bereichen. So wurden z. B. die automatischen -Abwesenheitsmeldungen während der Ferienzeit und die richtige Formulierung der Begrüssung am Telefon analysiert und optimiert.

14 Bildwelt Regionale Wurzeln, schweizweites Wachstum Niederlassung Kriegstetten Verschiedene Facetten der Baloise Bank SoBa. Einerseits ist die Baloise Bank SoBa die Bank der Solothurnerinnen und Solothurner und als solche in der Region stark verankert. Die Baloise Bank SoBa unterhält im Kanton Solothurn und im angrenzenden Gebiet ein dichtes Filialnetz. Das Foto zeigt dazu beispielhaft die Filiale in Kriegstetten. Die Baloise Bank SoBa ist im Kanton ein wichtiger Arbeitgeber und Steuerzahler und unterstützt kulturelle, soziale und sportliche Projekte aus der Region jährlich mit einem namhaften Betrag.

15 Niederlassung Lausanne Andererseits ist die Baloise Bank SoBa die Bank der Basler Versicherungen und als solche schweizweit auf Expansionskurs. Die durch die Kundenberater der Basler Versicherungen vermittelten Abschlüsse nehmen stetig zu. Dafür hat die Bank in den letzten Jahren schweizweit mehrere neue, eigene Standorte aufgebaut. Das Bild zeigt unseren Standort mitten in Lausanne. Die Baloise Bank SoBa wird diese Aufstellung als regional verwurzelte Bank mit nationalem Expansionsanspruch auch in Zukunft beibehalten.

16 Partnerschaftlich wir und unsere Kunden Kundenzone Schönenwerd Der persönliche Kontakt geht in Zeiten des Internets zunehmend verloren. Für uns sind und bleiben persönliche Begegnungen mit unseren Kunden wichtig. Die Kundenzone ist ein solcher Ort des vertrauensvollen Austauschs mit unseren Kunden.

17 Kundenzone Grenchen

18 Das Bankschliessfach Symbol der Sicherheit Bankschliessfach Solothurn

19 Bankschliessfach Biberist Das Bankschliessfach ist ein Symbol für Sicherheit und Beständigkeit. So werden in den Schrankfächern unserer Bank schon seit mehr als einem halben Jahrhundert persönliche Wertgegenstände sicher aufbewahrt. Sicherheit und Beständigkeit sind auch Eigenschaften, die wir in unserer Beratung anstreben. Wir machen Sie bei Ihren finanziellen Entscheiden sicherer.

20 20 Baloise Bank SoBa Dialog und Feedback Pfeiler unserer Unternehmenskultur, die wir fördern Dialog und Feedback Pfeiler unserer Unternehmenskultur, die wir fördern Im Spannungsfeld zwischen Strategie, Struktur und Kultur orientiert sich die Baloise Bank SoBa an ihren Werten und Verhaltensgrundsätzen sowie an ihrem Leistungsversprechen. Die Werte der Baloise-Gruppe partnerschaftlich, innovativ, schweizerisch und die entsprechenden Verhaltensgrundsätze entwickle und beteilige dich und andere, handle authentisch und gewinne Vertrauen, versetze dich in die Lages des anderen wurden 2014 in Bank und Versicherung auf mehreren Ebenen weiterentwickelt. So wurde zur Förderung des Dialogs in den Teams wiederum eine Mitarbeiterbefragung sowie erstmals ein wertebasiertes Führungsfeedback durchgeführt. Das Leistungsversprechen der Bank wir machen unsere Kunden sicherer bei ihren finanziellen Entscheiden verkörpern in erster Linie unsere Kundenberaterinnen und Kundenberater. Unser Leistungsversprechen ist aber Aufgabe der ganzen Bank. Als Arbeitgeberin sind wir verantwortlich, die Voraussetzungen zu schaffen, dass unsere Mitarbeitenden, also die Baloise Bank SoBa als Ganzes, unserem Anspruch gerecht werden. Viel Lob und gute Noten aus der Mitarbeiterbefragung Sehr gute Noten erhielt die Gesamtzufriedenheit mit der Bank als Arbeitgeberin sowie die Zufriedenheit mit der eigenen Tätigkeit. Hohe positive Beurteilungen gab es ausserdem für das Betriebsklima und die Kommunikation zwischen Management und Mitarbeitenden. Die Mitarbeitenden auf allen Stufen schätzen die kurzen Entscheidungswege in der Bank ausserordentlich. Auch die Bedeutung der Unternehmenswerte sowie deren Umsetzung im Alltag wird von den Mitarbeitenden hoch eingestuft. Führungsfeedback ein Instrument zur Förderung des Dialogs Nach einem erfolgreich absolvierten Pilotprojekt wurde 2014 erstmals auch in der Bank ein wertebasiertes Führungsfeedback durchgeführt. Dabei hatten alle Mitarbeitenden die Möglichkeit, ihrem direkten Vorgesetzten auf anonymer Basis Feedback über die Anwendung der Verhaltensgrundsätze zu geben. Nach einer Selbsteinschätzung erhielt jeder Vorgesetzte die Gesamtauswertung der Beurteilungen durch sein Team, welche als Basis für den Dialog mit den Mitarbeitenden und für die Festlegung von geeigneten Massnahmen diente. Der Erfolg des Führungsfeedbacks führte dazu, dass dieses Instrumentarium in den kommenden Jahren regelmässig zur Anwendung gelangen wird. Der Sportclub der Bank ein integrierender Faktor Als weiteres positives Beispiel für gelebte Partnerschaft und die Förderung eines starken, fast familiären Zusammenhalts innerhalb der Belegschaft der Baloise Bank SoBa gilt der Sportclub, der über verschiedene Sektionen verteilt über 200 aktive Mitglieder zählt. Erfolg in der Kundenberatung dank Ausbildung, Sicherheit und Vertrauen Der Erfolg eines Mitarbeiters hängt von der Qualität seiner Arbeit und vom Mass des ihm entgegegebrachten Vertrauens ab. Aber welche Persönlichkeitsmerkmale sind notwendig, um das Vertrauen der Kunden und der Kollegen zu gewinnen? In der Eigenwahrnehmung beantworteten die durchgeführten Mitarbeiterbefragungen auch diese Frage auf eindrückliche Weise: eine hohe Fachkompetenz, der Wille und die Motivation, qualitativ hochstehende Arbeit zu leisten, sich in die Lage des Kunden zu versetzen und dessen Anliegen erkennen zu können sowie unternehmerisches Denken und Handeln. Der Erfolg und das spürbare Vertrauen der Kunden, der Kollegen und Vorgesetzten wiederum stärken die eigene Selbstsicherheit als Voraussetzung, um Erfolgserlebnisse wiederholen zu können. Interne und externe Ausbildung Die Baloise Bank SoBa legt grossen Wert auf die nachhaltige Weiterentwicklung ihrer Mitarbeitenden, sowohl bei der Fach- wie auch bei der Persönlichkeits-, Sozial- und Methodenkompetenz. Unseren Mitarbeitenden stehen dabei massgeschneiderte interne und externe Angebote offen. Die Bank stellt damit nachhaltig eine hohe Qualität in der Kundenberatung sowie der Kundenzufriedenheit sicher. In diesem Sinne unterstützt die Baloise Bank SoBa die jungen Mitarbeitenden zum Beispiel bei der Ausbildung zum Bankwirtschafter HF oder beim von den Basler Versicherungen angebotenen Lehrgang zum Finanzberater oder zum Finanzplaner.

Halbjahresabschluss 2013

Halbjahresabschluss 2013 Halbjahresabschluss 2013 www.zugerkb.ch Stabiles Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2013 einen stabilen Halbjahresgewinn von 30,2 Mio. Franken

Mehr

Medieninformation. Glarus, 3. August 2015

Medieninformation. Glarus, 3. August 2015 Glarus, 3. August 2015 Medieninformation Halbjahresabschluss der Glarner Kantonalbank per 30. Juni 2015: Deutlicher Anstieg beim Reingewinn Anhaltendes Wachstum bei den Hypothekarforderungen Messaging-Dienste

Mehr

Handelsbestände 3 3 0-7.8!% Finanzanlagen 1'426 1'586-160 -10.1!% Beteiligungen 42 46-4 -7.9!% Übrige Aktiven 294 314-20 -6.3!%

Handelsbestände 3 3 0-7.8!% Finanzanlagen 1'426 1'586-160 -10.1!% Beteiligungen 42 46-4 -7.9!% Übrige Aktiven 294 314-20 -6.3!% Bilanz (Aktiven) in Mio. CHF 31. 12. 2014 31. 12. 2013 Veränderung in Mio. CHF in % Flüssige Mittel 1'092 871 221 25.4!% Ford. aus Geldmarktpapieren 12 13 0-1!% Ford. gegenüber Banken 580 345 235 68.2!%

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick

GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick HISTORISCHES 2014 Die Glarner Kantonalbank erzielte 2014 ein hervorragendes Jahresergebnis. Der Reingewinn stieg um 21 Prozent auf 15,7 Mio. Franken. Höhepunkt des Geschäftsjahrs

Mehr

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Semesterbericht 2015 Seite 1/5 Lenzburg, 8. Juli 2015 Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Erfolgsrechnung 1. Semester 2015 Die Bank erzielt einen Semestergewinn

Mehr

unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds

unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds Bank EKI Genossenschaft Unabhängig seit 1852 Die Bank EKI ist eine Schweizer Regionalbank von überblickbarer Grösse. Eine unserer

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.nordlb.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Mehr

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung.

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. UNSER BANKGEHEIMNIS: EHRLICHE BERATUNG UND TRANSPARENTE KOSTEN. Traditionelle Werte und modernste Bankdienstleistungen die Sparda-Bank Hamburg

Mehr

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität // Unser Leitbild // Unser Leitbild Sichere, wirtschaftliche und umweltfreundliche Stromversorgung für die Menschen in unserer Region von Menschen aus der Region das garantiert das E-Werk Mittelbaden.

Mehr

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Inhalt 2 4 Professionelle Vermögensberatung 5 Kompetenz und Unabhängigkeit 6 Nachhaltiger Vermögensaufbau 7 Klare und verlässliche Beziehungen 8 Bedürfnisgerechte

Mehr

Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010

Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010 Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010 Inhaltsverzeichnis Jahresbericht 3 Die Organe der Bank Gutenberg 4 Die wichtigsten Kennzahlen 5 Bilanz 6 Erfolgsrechnung 7 Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass.

Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass. Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass. Willkommen Wer Werte schaffen will, muss Werte haben. Es freut uns, dass Sie sich für Reuss Private interessieren. Wir sind ein unternehmerisch geführter unabhängiger

Mehr

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg?

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? FOCAM Family Office Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? Im Bereich der Finanzdienstleistungen für größere Vermögen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Anbieter und Lösungswege.

Mehr

VR-PrivateBanking. Werte schaffen. Werte sichern.

VR-PrivateBanking. Werte schaffen. Werte sichern. VR-PrivateBanking Werte schaffen. Werte sichern. Verantwortungsvolles Handeln. Das Private Banking der Volksbank Überlingen Als größte Volksbank am Bodensee wollen wir der erste Ansprechpartner für die

Mehr

Halbjahresbericht 2015

Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Unsere Region. Unsere Bank. Unsere Region. Unsere Bank. Sehr geehrte Aktionärinnen Sehr geehrte Aktionäre Mit dem ersten Halbjahr 2015 sind wir insgesamt zufrieden. Die Kundengelder

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

Wie nachhaltig sind die Leistungsversprechen der Lebensversicherer? Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz 27. August 2014

Wie nachhaltig sind die Leistungsversprechen der Lebensversicherer? Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz 27. August 2014 Wie nachhaltig sind die Leistungsversprechen der Lebensversicherer? Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz 27. August 2014 Überblick Die Rolle und die Bedeutung der Lebensversicherer im Schweizer Vorsorgesystem

Mehr

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Personalvorsorge aus einer Hand Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Umfassende Vorsorgelösungen Swisscanto Vorsorge AG ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen im Rahmen der beruflichen

Mehr

Wir sind einfach Bank. Ein Überblick.

Wir sind einfach Bank. Ein Überblick. 1 2 Wir sind einfach Bank. Ein Überblick. Das Unternehmen unabhängig und überregional in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz tätig Privat- und KMU-Kunden 100 % börsenkotiert, breites Aktionariat

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. VR-Bank Memmingen eg 2 Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise überdenken

Mehr

Meine Privatbank. Meine Privatbank.

Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Klaus Siegers, Vorsitzender des Vorstandes 3 Sehr geehrte Damen und Herren, willkommen bei der Weberbank, der führenden Privatbank in Berlin. Seit 1949 berät die Weberbank

Mehr

Branchentalk Regionalbanken

Branchentalk Regionalbanken Hypothekarbank Lenzburg AG Branchentalk Regionalbanken Podiumsdiskussion, 22. Mai 2014 Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Eckpunkte der Präsentation Kurzportrait mit Facts & Figures Geschäftsentwicklung Herausforderungen

Mehr

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Jahresabschluss 2014 Ein Jahresgewinn von 39.04 Millionen (+ 7.4 %) und eine Bilanzsumme von 6.18 Milliarden (+ 5.1 %) setzen neue Bestmarken bei der Schaffhauser

Mehr

Jahresabschluss 2012

Jahresabschluss 2012 Jahresabschluss 2012 Zuger Kantonalbank mit gutem Jahresergebnis 2012 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 in einem anspruchsvollen Umfeld einen Bruttogewinn von 115,4 Mio. Franken

Mehr

Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen)

Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen) 1 Kundeneinlagen(Private, Unternehmen, Kommunen) DieKundeneinlagenhabensichimJahr2015um67,0Mio. (+4,7%)erhöht.MitderEntwicklungsindwir angesichts des niedrigen Zinsniveaus sehr zufrieden. Es ist allerdings

Mehr

Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag. LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag. LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen Erfolg ist individuell Stellen Sie sich eine Schulklasse beim 1000-Meter Lauf

Mehr

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Solide und erfolgreich Seit mehr als 150 Jahren bewirtschaftet die Basler Versicherung

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank.

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank. AEK VERMÖGENSVERWALTUNG Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt Aus Erfahrung www.aekbank.ch 1 UNABHÄNGIG und Transparent Ihre Wünsche Unser Angebot Sie möchten Chancen

Mehr

Vermögensverwaltung. Vertrauen schafft Werte

Vermögensverwaltung. Vertrauen schafft Werte Vermögensverwaltung Vertrauen schafft Werte Geld anlegen ist eine Kunst und verlangt Weitsicht. Wir bieten Ihnen die ideale Lösung, aktuelle Portfoliotheorien gewissenhaft und verantwortungsbewusst umzusetzen.

Mehr

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainz, 05.02.2016 Pressemitteilung Ansprechpartner Abteilung Kommunikation Martin Eich 06131 148-8509 martin.eich@mvb.de Anke Sostmann

Mehr

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE!

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! FÜR IHRE ANLAGEN: UNSER KNOW-HOW. KOMPETENT, FAIR UND INDIVIDUELL: DIE CONSORSBANK BERATUNG. Jeder Anleger hat seine persönlichen Ansprüche und finanziellen Ziele.

Mehr

acrevis: Fit für neue Herausforderungen

acrevis: Fit für neue Herausforderungen acrevis: Fit für neue Herausforderungen Dieses Medienbulletin berichtet über das erste volle acrevis Geschäftsjahr 2012. Nachdem im Abschluss gemäss Obligationen- und Bankenrecht die Erfolgsrechnungszahlen

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite!

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Titel des Interviews Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Unternehmen Andreas Korth

Mehr

Die Raiffeisenbank in Zahlen

Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Eigentümer Unsere Kreditgenossenschaft zählt zum Stichtag 31.12.21 5.743 Mitglieder und um insgesamt 4 mehr als zum 31.12.29. Ersteinlagen 2 15

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg Die Sparkasse stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen Ein herzliches Willkommen und Grüß Gott. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, immer wieder werden wir gefragt, wodurch sich die Sparkasse

Mehr

An alle, die das Gras wachsen hören. Die nachhaltige Finanzberatung bietet Ihnen jetzt ganz neue Chancen.

An alle, die das Gras wachsen hören. Die nachhaltige Finanzberatung bietet Ihnen jetzt ganz neue Chancen. An alle, die das Gras wachsen hören. Die nachhaltige Finanzberatung bietet Ihnen jetzt ganz neue Chancen. Finanzen nachhaltig gestalten mehrwert-berater.de Weiter denken bedeutet jetzt genau das Richtige

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat.

Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat. Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat. Klaus Siegers, Vorsitzender des Vorstandes 3 Sehr geehrte Damen und Herren, die Weberbank ist eine Privatbank, die sich auf die Vermögensanlage

Mehr

Die Banken in der Schweiz: Das Jahr 2014 im Überblick

Die Banken in der Schweiz: Das Jahr 2014 im Überblick Die Banken in der Schweiz: Das Jahr 2014 im Überblick Die vorliegende Publikation enthält Daten 1 zu den statutarischen Einzelabschlüssen der Banken (Stammhaus) 2. Diese Daten können namentlich bei den

Mehr

Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit

Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit Corporate Branding Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit Redaktioneller Beitrag von CEO Tobias Bartenbach im GWA-Jahrbuch Healthcare-Kommunikation 2014 www.bartenbach.de Corporate Branding Erfolg durch

Mehr

FinancialPartner. FinancialPartner. Kompetenz zählt. Vertrauen verbindet. FP FinancialPartner

FinancialPartner. FinancialPartner. Kompetenz zählt. Vertrauen verbindet. FP FinancialPartner FP FinancialPartner Ihre Ansprechpartner Oliver Kraus und Roland Heuser freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme. FP FinancialPartner Beratungsgesellschaft mbh Oliver Kraus Haus Meer 2 40667 Meerbusch Fon

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Willkommen bei der Sydbank (Schweiz) AG

Willkommen bei der Sydbank (Schweiz) AG Dr. Thomas König Chief Executive Officer Sydbank (Schweiz) AG Willkommen bei der Sydbank (Schweiz) AG Und willkommen in einer Welt besonderer Kompetenzen und erstklassiger Beratung mit nur einem Ziel:

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni Halbjahresbericht 2014 Januar bis Juni 2 PostFinance AG Halbjahresbericht 2014 Bilanz PostFinance AG Bilanz nach Konzernrichtlinie IFRS 30.06.2014 31.12.2013 Aktiven Kassenbestände 1 785 1 989 Forderungen

Mehr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr MEDIENMITTEILUNG Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) erzielte im ersten Semester 2015 einen um 2.2% höheren

Mehr

R & M Vermögensverwaltung GmbH Eichenstraße 1 D-92442 Wackersdorf Tel. 09431-21 09 28 0 Fax 09431-21 09 29 9 E-Mail info@rm-fonds.de www.rm-fonds.

R & M Vermögensverwaltung GmbH Eichenstraße 1 D-92442 Wackersdorf Tel. 09431-21 09 28 0 Fax 09431-21 09 29 9 E-Mail info@rm-fonds.de www.rm-fonds. R & M Vermögensverwaltung GmbH Eichenstraße 1 D-92442 Wackersdorf Tel. 09431-21 09 28 0 Fax 09431-21 09 29 9 E-Mail info@rm-fonds.de www.rm-fonds.de Die R & M Vermögensverwaltung wurde von Günter Roidl

Mehr

Personal Financial Services Anlagefonds

Personal Financial Services Anlagefonds Personal Financial Services Anlagefonds Investitionen in Anlagefonds versprechen eine attraktive bei kontrolliertem. Informieren Sie sich hier, wie Anlagefonds funktionieren. 2 Machen auch Sie mehr aus

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge

In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge Die Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge bietet Ihnen eine ebenso professionelle wie persönliche Betreuung.

Mehr

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Vorwort Wofür steht CHRIST? Was verbindet uns? Unsere Vision! Durch moderne Technik Werte schaffen. Das Familienunternehmen

Mehr

Leistungspakete im Anlagegeschäft

Leistungspakete im Anlagegeschäft Leistungspakete im Anlagegeschäft Unsere Dienstleistungen garantieren Ihnen Unabhängigkeit, Transparenz und Wahlfreiheit. Transparent und unabhängig Mit einem Leistungspaket erhalten Sie Ihren Bedürfnissen

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Individualkunden-Beratung. So individuell wie Ihre Wünsche. Sparkassen-Finanzgruppe. www.blsk.de

Individualkunden-Beratung. So individuell wie Ihre Wünsche. Sparkassen-Finanzgruppe. www.blsk.de -Beratung. So individuell wie Ihre Wünsche. Sparkassen-Finanzgruppe www.blsk.de Wie können wir Sie überzeugen?»oft ist es besser, eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als einen Tag hart dafür zu arbeiten«.

Mehr

Kundenorientierungstest

Kundenorientierungstest Testen Sie hier die Kundenorientierung Ihres Unternehmens! Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und beantworten Sie einfach alle 30 Fragen ganz ehrlich (Bitte wirklich ehrlich!) mit Ja oder Nein. Zählen Sie

Mehr

Engagierte Mitarbeiter in 3 Schritten und 3 Monaten Regelmäßiges Feedback der Mitarbeiter - der einfache Weg die Organisation zu verbessern

Engagierte Mitarbeiter in 3 Schritten und 3 Monaten Regelmäßiges Feedback der Mitarbeiter - der einfache Weg die Organisation zu verbessern Engagierte Mitarbeiter in 3 Schritten und 3 Monaten Regelmäßiges Feedback der Mitarbeiter - der einfache Weg die Organisation zu verbessern 13 Januar 2015 Armand Vaessen & Rudi Kuiper(co-writer) Bleibt

Mehr

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend.

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend. DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH Sensibel. Effizient. Vorausblickend. Die Schwäbisch Hall Facility Management GmbH ist der Komplett-Anbieter für alle Gewerke und Dienstleistungen

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

Glarner Kantonalbank mit Tradition und Moderne zum Erfolg 01.10.2015

Glarner Kantonalbank mit Tradition und Moderne zum Erfolg 01.10.2015 Glarner Kantonalbank mit Tradition und Moderne zum Erfolg 01.10.2015 Imagefilm 01.10.2015 Seite 2 Agenda Begrüssung Herausforderungen der GLKB Handlungsoptionen der GLKB Strategie der GLKB Das Ergebnis

Mehr

Führung QA1304. Leitbild. Albula/Churwalden

Führung QA1304. Leitbild. Albula/Churwalden Aufbau: 1. Hilfe und Pflege zu Hause 2 2. Positionierung 3 3. Unterstützung pflegender Angehöriger 4 4. Vernetzung 5 5. Qualität 6 6. Mitarbeitende 7 7. Finanzierung 9 8. Unternehmungsführung 10 _.docx

Mehr

- UNTERNEHMENSPROFIL - Expect Excellence

- UNTERNEHMENSPROFIL - Expect Excellence - UNTERNEHMENSPROFIL - Expect Excellence Erfolge schaffen und Freiraum erleben Egal, ob Sie einen internationalen Konzern vertreten, mittelständischer Unternehmer, erfolgreiche Führungskraft oder Gremienmitglied

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

value invest VWL Die VWL-Police der Liechtenstein Life

value invest VWL Die VWL-Police der Liechtenstein Life Einfach.Anders. value invest VWL Die VWL-Police der Liechtenstein Life Vermögenswirksame Leistungen Einfach.Clever VWL versichert... Die Liechtenstein Life bietet clevere Lösungen für die Investition vermögenswirksamer

Mehr

Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds

Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds InstitutionAl SAUREN INSTITUTIONAL Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds Welcher Investmentansatz hat das Potential, Ihren Ansprüchen gerecht zu werden? Für die Verwaltung Ihrer Assets

Mehr

Werte und Grundsätze

Werte und Grundsätze Werte und Grundsätze 2 Werte und Grundsätze Comfort thanks to Rieter Delight your customers Enjoy your work Fight for profits Rieter is a publicly-listed Swiss industrial group providing innovative solutions

Mehr

Karl-Jaspers-Klinik. Führungsgrundsätze August 2009

Karl-Jaspers-Klinik. Führungsgrundsätze August 2009 Karl-Jaspers-Klinik Führungsgrundsätze August 2009 Vorwort Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Führungskräfte, wir haben in der Karl-Jaspers-Klinik begonnen, uns mit dem Thema Führung aktiv auseinanderzusetzen.

Mehr

Wir wollen führend sein in allem was wir tun.

Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Unser Leitbild Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Vorwort Wir wollen eines der weltweit besten Unternehmen für Spezialchemie sein. Die Stärkung unserer Unternehmenskultur und unsere gemeinsamen

Mehr

Helvetia Gruppe. Personalgrundsätze

Helvetia Gruppe. Personalgrundsätze Helvetia Gruppe Personalgrundsätze Liebe Mitarbeitende Unsere Personalpolitik stützt sich auf das Leitbild mit dem Leitsatz «Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue» ab und wird in der ganzen

Mehr

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Bank Linth Invest Die massgeschneiderte Anlagelösung Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Vermögensverwaltung einfach und fair Ihre Vorteile auf einen Blick Umfassende

Mehr

Allianz Suisse Leben Betriebsrechnung berufliche Vorsorge 2007

Allianz Suisse Leben Betriebsrechnung berufliche Vorsorge 2007 Allianz Suisse Leben Betriebsrechnung berufliche Vorsorge 2007 Betriebsrechnung berufliche Vorsorge 2007 Dr. Rudolf Alves Leiter Kollektivleben Liebe Leserin, lieber Leser Die Allianz Suisse Leben kann

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Unternehmer werden mit dem k kiosk Agentursystem. Valora Schweiz AG

Unternehmer werden mit dem k kiosk Agentursystem. Valora Schweiz AG Unternehmer werden mit dem k kiosk Agentursystem Valora Schweiz AG Inhalt 2 Das sind wir Das ist unser k kiosk Das sind unsere Stärken Das ist uns wichtig Das suchen wir So erreichen Sie uns Das ist unser

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. Raiffeisenbank Main-Spessart eg Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise

Mehr

Erfüllen wir Ihre Erwartungen?

Erfüllen wir Ihre Erwartungen? S Berliner Sparkasse Erfüllen wir Ihre Erwartungen? Loyalitäts- und Zufriedenheitsbefragung in der BusinessLine. Ergebnisse 2012. Vorwort Liebe Kundin, lieber Kunde, eine lebendige Kundenbeziehung entsteht

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

03a Wie funktioniert eine Kantonalbank. Die Kantonalbanken die schweizerische Bankengruppe

03a Wie funktioniert eine Kantonalbank. Die Kantonalbanken die schweizerische Bankengruppe Die Kantonalbanken die schweizerische Bankengruppe Die Kantonalbanken Inhalte der Präsentation: 1) die Kantonalbanken Fakten 2) die Kantonalbanken langjährige Tradition 3) Staatsgarantie 4) Unternehmenskultur

Mehr

PSP Family Office. Kompetenz in Vermögen, Nachfolge und Stiftungen für Private Clients. Peters, Schönberger & Partner

PSP Family Office. Kompetenz in Vermögen, Nachfolge und Stiftungen für Private Clients. Peters, Schönberger & Partner Peters, Schönberger & Partner PSP Family Office Kompetenz in Vermögen, Nachfolge und Stiftungen für Private Clients Rechtsberatung Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Family Office Die Welt und ihre Märkte

Mehr

Andreas Waespi Vorsitzender der Geschäftsleitung

Andreas Waespi Vorsitzender der Geschäftsleitung Andreas Waespi Vorsitzender der Geschäftsleitung Es gilt das gesprochene Wort (Folie 13: Bild Andreas Waespi) Sehr geehrte Damen und Herren Auch ich möchte Sie ganz herzlich zu unserer heutigen Bilanzmedienkonferenz

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise überdenken viele Menschen ihre

Mehr

Psychologische Unternehmensberatung Volker Rudat. Vertriebsoptimierung. Überlassen Sie Ihren Erfolg nicht dem Zufall Stärken Sie den Vertrieb!

Psychologische Unternehmensberatung Volker Rudat. Vertriebsoptimierung. Überlassen Sie Ihren Erfolg nicht dem Zufall Stärken Sie den Vertrieb! Überlassen Sie Ihren Erfolg nicht dem Zufall Stärken Sie den Vertrieb! Gute Vertriebsmitarbeiter/innen sind Ihr entscheidender Erfolgsfaktor denn sie sind die wichtigste Schnittstelle zu Ihren Kunden.

Mehr

Die Suva Ihre professionelle Finanzierungspartnerin Transparent, kompetent, kundenorientiert

Die Suva Ihre professionelle Finanzierungspartnerin Transparent, kompetent, kundenorientiert Die Suva Ihre professionelle Finanzierungspartnerin Transparent, kompetent, kundenorientiert Die Suva ist die grösste Unfallversicherung der Schweiz. Sie zeichnet sich aus durch eine hohe Stabilität und

Mehr

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de Was die stark macht Die Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013 www.continentale.de Woran erkennt man eigentlich einen richtig guten Lebensversicherer? Natürlich müssen erst einmal die Zahlen stimmen.

Mehr

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Philosophie Unabhängig Persönlich Kompetent Wir unterstützen Sie mit über 35 Jahren Erfahrung als freier und unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Ihre

Mehr

FRAGEBOGEN. Lehrpersonen 1 FÜHRUNG UND MANAGEMENT. 1.1 Führung wahrnehmen

FRAGEBOGEN. Lehrpersonen 1 FÜHRUNG UND MANAGEMENT. 1.1 Führung wahrnehmen Dienststelle Volksschulbildung Schulevaluation Kellerstrasse 10 6002 Luzern Telefon 041 228 68 68 Telefax 041 228 59 57 www.volksschulbildung.lu.ch FRAGEBOGEN Lehrpersonen Die Lehrpersonen werden im Rahmen

Mehr

Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation

Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation Wir über uns Wir über uns Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation Bank Sparhafen Zürich AG Fraumünsterstrasse 21 CH-8022 Zürich T +41 44 225 40 50 F +41 44 225 40 69 info@sparhafen.ch www.sparhafen.ch

Mehr

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB Wie in den zurückliegenden Jahren hat der Wirtschafts- und Industrie-Klub auch im Oktober 2010 wieder zu einem Diskussionsabend in das KME-Forum eingeladen.

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 office call-center GmbH Wilhelm-Mauser-Str. 47 50827 Köln Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 e-mail: Internet: info@o-cc.de www.o-cc.de Geschäftsführer Frank Trierscheidt

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen (Veröffentlichung des Unterausschusses für Berufliche Bildung vom 30.01.2014)

Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen (Veröffentlichung des Unterausschusses für Berufliche Bildung vom 30.01.2014) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen (Veröffentlichung des Unterausschusses für Berufliche Bildung

Mehr

von Adrian Schmid und Norbert Wartmann

von Adrian Schmid und Norbert Wartmann Ergänzende Illustrationen zum Artikel in der SCHWEIZER PERSONALVORSORGE, Ausgabe 03-05 Transparenz im Bereich Vermögensanlagen: Die Umsetzung von Swiss GAAP FER 26 in der Praxis von Adrian Schmid und Norbert

Mehr

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen.

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen. PRIVATE BANKING Leistung für Ihr Vermögen. FAST SCHON EINE RARITÄT: ZUHÖREN Private Banking bedeutet, stets ein offenes Ohr für Sie zu haben auch für Zwischentöne. Die Harmonie des Ganzen ist das Ziel.

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr