«International-Business-Spezialist für Rechnungslegung, Steuern und Recht»

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "«International-Business-Spezialist für Rechnungslegung, Steuern und Recht»"

Transkript

1 «International-Business-Spezialist für Rechnungslegung, Steuern und Recht» Praxiswissen in 7 Modulen für das Kader und den Buchhalter im auslandorientierten KMU Welche Spielregeln gelten für Geschäfte auf internationalem Parkett? Wie sehen die Erfolgsfaktoren bei Übernahmen aus? Worauf ist bei Verträgen zu achten und wann ist steuertechnisch Vorsicht geboten? Der neue Studiengang schafft Klarheit über alle Schweizer Grenzen hinweg und hilft, im Beruf die richtigen Entscheidungen zu treffen. Nehmen Sie teil! Ab 23. Oktober 2013 in Zürich.

2 Programm Modul 1 Internationales Management und Controlling Erkennen von Chancen und Risiken der Internationalisierung Mögliche Schlüsselmärkte im Ausland Internationales Produkt- und Markenportfolio Realisation eines internationalen Projekts Internationale Wettbewerbsfähigkeit Führung einer internationalen Unternehmensgruppe Schutz vor internationalen Risiken Modul 2 IFRS, inkl. Swiss GAAP FER Konzept und Aufbau Bestandteile und Darstellung des Abschlusses Bilanzierung des Umlaufvermögens, des Anlagevermögens, des Fremdkapitals und des Eigenkapitals Umsatzerlöse Ferti gungsaufträge Vorsorgeverpflichtungen Eventualverpflichtungen Konzernrechnung und Fremdwährungsumrechnung Modul 3 Rechtsfragen bei internationaler Geschäftstätigkeit Formen von Joint Ventures nach Schweizer Recht Beteiligung eines ausländischen Partners an einer Schweizer Gesellschaft Vertragsgestaltung mit internationalen Partnern Fallstricke bei Vertriebsverträgen Wahl des anwendbaren Rechts Streitbeilegung: staatliche Gerichte oder Schiedsgerichte Gerichtsstand Besondere Vorsichtsmassnahmen bei der Anwendung ausländischen Rechts Modul 4 Mergers und Akquisitions-Transaktionen Prozess des M+A Akquisitionsstrategien Unternehmensverbindungen (Fusionen) Erfolgsfaktoren für M+A-Transaktionen Nachfolgeregelung Identifikation von Targets Non-Disclosure Agreement und Letter of Intent Due Dilligence Aufbau eines Data-Rooms Bewertungskonzepte Post Merger Integration Modul 5 Verrechnungspreise Gesetzliche Grundlagen und das «Dealing-at-Arm s-length»-prinzip Methoden für die Verrechnungspreisfindung Verschiedene Methoden der Preisberechnung und -gestaltung Transfer price- Dokumentation Modul 6 Internationales Steuerrecht Aufgaben und Rechtsquellen OECD-Musterabkommen Doppelbesteuerungsabkommen DBA Zuteilungsregeln Schweizerisches Aussensteuerrecht Internationale Betriebsstätten-Struktur im Vergleich zu internationaler Tochtergesellschaften-Struktur Gesellschaftsformen und -arten Verbundene Unternehmen Quellensteuerpflicht und Rückforderungsrecht Modul 7 Mehrwertsteuer international Grundlagen (Qualifikationen, Territorialprinzip) Dienstleistungen (Inland und Ausland) Lieferungen ins Ausland (Export) Reihengeschäfte Ausland-Ausland-Geschäfte Dreiecksgeschäfte in der EU Innergemeinschaftliche Lieferungen in der EU Steuerrückerstattungen Zollrecht Controller Akademie AG Altstetterstrasse Zürich Telefon Fax

3 Wer profitiert von diesem Studiengang? Absolventen der HFW oder FH sowie Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen in KMUs, die durch Geschäftstätigkeit und Rechnungslegung mit dem Ausland verbunden sind. Inwiefern profitieren Sie? Sie geniessen ohne den Experten in Rechnungslegung und Controlling absolvieren zu müssen eine vertiefte Ausbildung zum Thema internationales Rechnungswesen, Steuern und Recht. Welche Qualifikation erwartet Sie? Jedes Modul schliesst mit einer Prüfung ab. Diese findet jeweils nach zwei bis drei durchgeführten Modulen statt und dauert pro Modul 1 bis 1½ Std. Absolvieren Sie alle sieben Module erfolgreich, erhalten Sie das Diplom «International-Business-Spezialist für Rechnungslegung, Steuern und Recht» der Controller Akademie. Studiengang-Dauer 23. Oktober 2013 bis Ende des Wintersemesters 2. April Lektionen bzw. 21 Präsenztage (18 x Unterricht, 3 x Prüfungen) Unterrichtszeiten Jeweils Mittwoch, Uhr ( Uhr, Uhr / 2 x 3 Lektionen) Unterrichtsdaten Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul 5 Modul 6 Modul 7 Internationales Management und Controlling 23. und 30. Oktober 2013 IFRS, inkl. Swiss GAAP FER 6., 13., 20. und 27. November; 4., 11. und 18. Dezember 2013 Rechtsfragen bei internationaler Geschäftstätigkeit 15. Januar 2014 Mergers und Akquisitions-Transaktionen 22. und 29. Januar 2014 Verrechnungspreise 5. und 12. Februar 2014 Internationales Steuerrecht 5. und 12. März 2014 Mehrwertsteuer international 19. und 26. März 2014 Prüfungsdaten Zertifikatsprüfung für Modul 1 und 2: 8. Januar 2014 Zertifikatsprüfung 2 für Modul 3, 4, 5: 26. Februar 2014 Zertifikatsprüfung 3 für Modul 6 und 7: 2. April 2014 Durchführungsort Der Unterricht findet in der Controller Akademie, Altstetterstrasse 124 statt ganz in der Nähe des SBB-Bahnhofs Zürich-Altstetten

4 Alle Detailinformationen auf Der gesamte Studiengang inkl. Prüfungen und Handouts beläuft sich auf CHF , der Aufwand für Lehrbücher, Gesetzesunterlagen etc. auf ca. CHF Die Module können auch einzeln besucht werden: Kosten Modul 1 (2 x 6 Lektionen): CHF 800. Modul 2 (7 x 6 Lektionen): CHF Modul 3 (1 x 6 Lektionen): CHF 400. Modul 4 (2 x 6 Lektionen): CHF 800. Modul 5 (2 x 6 Lektionen): CHF 800. Modul 6 (2 x 6 Lektionen): CHF 800. Modul 7 (2 x 6 Lektionen): CHF 800. Modul 1: Jörg F. Haux, MBA Insead, Ass. Jur. (D), früher Leiter des internationalen Beteiligungscontrollings, CFO und CEO bei BMW AG. Dozent an der Controller Akademie Dozierende Modul 2: Daniel Rentsch, Dr.rer.pol., Dozent für Rechnungswesen und Finanzmanagement an der Hochschule für Wirtschaft Zürich sowie an der Controller Akademie. Lehrbeauftragter der Universität Freiburg Schweiz, Berater im Bereich Rechnungswesen, Controlling und Finanzmanagement Modul 3: Franz J. Kessler, Dr. iur., LL.M. (Harvard), Rechtsanwalt, Partner bei von der Crone Rechtsanwälte AG, Zürich Modul 4: Prof. Thomas Schmitt, lic.oec.publ., Wirtschaftsinformatiker, Dozent in Corporate Finance an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Dozent an der Controller Akademie Modul 5: Thomas Zbinden, dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, EMBA in Controlling und Consulting (Masterarbeit Transferpricing), Finanzchef Grundfos Holding AG Modul 6: Kurt Suppiger, dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, Ausbildung zum Steuerexperten, Partner der Aricon Treuhand AG Luzern, Dozent an der Controller Akademie Modul 7: Markus Metzger, dipl. Steuerexperte, MWST-Experte FH, executive Master of Business Administration der Uni Zürich, Partner BDO AG, Niederlassungsleiter BDO AG Zug, Produktleader MWST BDO AG Schweiz Hansueli von Gunten, lic. und mag. rer. pol., CINA Geschäftsleiter Controller Akademie AG 8048 Zürich Telefon Leiter des Studiengangs Schweizerisches Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen

5 Anmeldekarte Fax: Ja, ich melde mich für den gesamten Studiengang «International-Business-Spezialist für Rechnungslegung, Steuern und Recht» vom 23. Oktober 2013 bis 2. April 2014 an und bezahle total CHF *. Ich melde mich an für Modul 1 (2 x 6 Lektionen) für CHF 800. Modul 2 (7 x 6 Lektionen) für CHF Modul 3 (1 x 6 Lektionen) für CHF 400. Modul 4 (2 x 6 Lektionen) für CHF 800. Modul 5 (2 x 6 Lektionen) für CHF 800. Modul 6 (2 x 6 Lektionen) für CHF 800. Modul 7 (2 x 6 Lektionen) für CHF 800. Ich bin Mitglied des veb.ch Ich bin Mitglied des KV Schweiz * Als veb.ch- oder KV Schweiz-Mitglied erhalten Sie bei Buchung des ganzen Studiengangs CHF 50. Reduktion, wenn die Rechnungsadresse die Privatadresse ist. Frau Herr Geburtsdatum Vorname, Name Heimatort / Kanton bzw. Land Vorbildung Betriebsökonom/in FH bzw. Bachelor FH Betriebswirtschafter/in HF Fachfrau/Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/in mit eidg. Fachausweis lic.oec. oder lic.rer.pol. andere Geschäftsadresse Firma: Position: Abteilung: Privatadresse Strasse/Nr.: Zusatz: PLZ/Ort: Strasse/Nr.: Telefon P: Zusatz: Mobile P: PLZ/Ort: P: Telefon G: Mobile G: G: Datum Unterschrift s betreffend Studiengang: Geschäft Privat Rechnung an: Geschäftsadresse Privatadresse Post an: Geschäftsadresse Privatadresse Ich habe die AGB der Controller Akademie AG Zürich gelesen und akzeptiert (siehe Mehr Wissen Ihr Weiterbildungsangebot interessiert mich. Senden Sie mir bitte unverbindlich Unterlagen zu folgenden Kursen (bitte ankreuzen): IFRS-Accountant Experte in R+C Anmeldekarte ausfüllen und einsenden oder online anmelden! Controller Akademie AG Altstetterstrasse Zürich Telefon Fax Die Controller Akademie ist eine Institution von

Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling

Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling Erwerben Sie bestens vorbereitet das anerkannte eidg. Diplom auf höchster Stufe! Weiterbildung bringt Sie vorwärts und wir kommen Ihnen entgegen!

Mehr

«Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter»

«Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter» «Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter» Praktisches Grundwissen in drei Tagen! Mit dem Kurzstudiengang erlangen Sie solide Kenntnisse, um das Controlling bei Fach- oder Führungsaufgaben besser zu

Mehr

«Kompetenz-Zertifikat für Finanzbuchhaltung, Steuern und Recht in der Schweiz»

«Kompetenz-Zertifikat für Finanzbuchhaltung, Steuern und Recht in der Schweiz» «Kompetenz-Zertifikat für Finanzbuchhaltung, Sozialversicherungen, Steuern und Recht in der Schweiz» Konzentriertes Know-how in 4 Modulen für ausländische Fachkräfte im nationalen Business Ist man in Sachen

Mehr

Controlling-Praxisstudium Chef/in Finanz- und Rechnungswesen Experten in Rechnungslegung und Controlling

Controlling-Praxisstudium Chef/in Finanz- und Rechnungswesen Experten in Rechnungslegung und Controlling Controlling-Praxisstudium Chef/in Finanz- und Rechnungswesen Experten in Rechnungslegung und Controlling Die Controller Akademie ist eine Institution von Controlling-Praxisstudium Inhalt: Von der Entwicklung

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling. Wie sieht das Berufsbild Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling aus? Der Inhaber / die Inhaberin des Diploms

Mehr

Zertifikatslehrgang Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER. Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich

Zertifikatslehrgang Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER. Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich Zertifikatslehrgang Rechnungslegung nach Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich Ausschreibung Referenten Zielpublikum Verantwortliche und Mitarbeitende aus den Bereichen

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Zertifikatslehrgang 2007 Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER. Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich

Zertifikatslehrgang 2007 Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER. Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich Zertifikatslehrgang 2007 Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER Institut für für Rechnungswesen und und Controlling Universität Zürich Ausschreibung Referenten Zielpublikum Verantwortliche und Mitarbeitende

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF).

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wie sieht das Berufsbild dipl. Finanzexpertin NDS HF / dipl. Finanzexperte NDS HF aus? Als diplomierte

Mehr

Mit Checklisten für Ihre tägliche Arbeit

Mit Checklisten für Ihre tägliche Arbeit Mit Checklisten für Ihre tägliche Arbeit Rechnungslegung für NPO nach FER 21 und neuem Rechnungslegungsrecht Strukturiert, einfach und schnell: Vorgehensweise bei der Jahresabschlusserstellung 2015 in

Mehr

Intensivtraining Rechnungswesen

Intensivtraining Rechnungswesen Intensivtraining Rechnungswesen Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF, Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF mit BM2 Fachleute im Finanz- & Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in mit eidg. Fachausweis

Mehr

S t r a t e g i e n m i t p r o j e k t e n W i r k s a m u m s e t z e n. Projektführung aus Controlling-Sicht: Praxistaugliches Projektmanagement

S t r a t e g i e n m i t p r o j e k t e n W i r k s a m u m s e t z e n. Projektführung aus Controlling-Sicht: Praxistaugliches Projektmanagement mit Controlling Auch in Bern, Basel, Luzern und St. Gallen Projekt-Controlling als Know-how für die Praxis Projekte 2009: zum Erfolg führen S t r a t e g i e n m i t p r o j e k t e n W i r k s a m u m

Mehr

Fachkurs. Corporate Risk Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. www.hslu.ch/ifz-fachkurse

Fachkurs. Corporate Risk Management. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. www.hslu.ch/ifz-fachkurse Fachkurs Corporate Risk Management www.hslu.ch/ifz-fachkurse Corporate Risk Management 06/16 Ein umfassendes Risikomanagement gilt längst als Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen. Nicht zuletzt durch die

Mehr

Zertifikatslehrgang 2015 Swiss GAAP FER

Zertifikatslehrgang 2015 Swiss GAAP FER Reto Eberle Prof. Dr., dipl. Wirtschaftsprüfer, Partner KPMG, Mitglied Fachausschuss, a.o. Professor an der Universität Zürich Zertifikatslehrgang 2015 Modulares System für massgeschneidertes Wissen Zertifikatslehrgang

Mehr

Erwerben Sie sich Sicherheit und Kompetenz im Spezialgebiet der Verrechnungspreise!

Erwerben Sie sich Sicherheit und Kompetenz im Spezialgebiet der Verrechnungspreise! Erwerben Sie sich Sicherheit und Kompetenz im Spezialgebiet der Verrechnungspreise! Zertifikatslehrgang Transfer Pricing Experte Transferpreisdokumentation und allgemeine Vorschriften Funktions- und Risikoanalyse

Mehr

Halbtagesseminar. Mittwoch, 15. Juni 2016 (Nachmittag) in Zürich

Halbtagesseminar. Mittwoch, 15. Juni 2016 (Nachmittag) in Zürich M E H R W E R T S T E U E R - S E M I N A R V E R T I E F U N G S T H E M A G R U N D L A G E N D E R E U - M W S T Halbtagesseminar Mittwoch, 15. Juni 2016 (Nachmittag) in Zürich Von Graffenried AG Treuhand

Mehr

IFZ Fachausbildung Risikomanagement

IFZ Fachausbildung Risikomanagement Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ Fachausbildung Risikomanagement www.hslu.ch/ifz-weiterbildung Risikomanagement 02/11 Ein umfassendes Risikomanagement gilt längst als Erfolgsfaktor für jedes

Mehr

Controlling. Diploma of Advanced Studies (DAS) Certificate of Advanced Studies (CAS)

Controlling. Diploma of Advanced Studies (DAS) Certificate of Advanced Studies (CAS) Controlling Diploma of Advanced Studies (DAS) Certificate of Advanced Studies (CAS) Controlling Diploma of Advanced Studies (DAS) Certificate of Advanced Studies (CAS) Die Disziplin «Controlling» hat sich

Mehr

Themenspezifische Ausbildungen

Themenspezifische Ausbildungen ControllerAkademie Payroll Manager/in l HRM2-Spezialist/in l Anlagebuchhalter/in l Credit Management Themenspezifische Ausbildungen Die Controller Akademie ist eine Institution von Payroll Manager /in

Mehr

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz?

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Dieser Tag des Rechnungswesens soll zeigen, wie wichtig das

Mehr

EU-Mehrwertsteuer: Internationale Referenten vermitteln Praxiswissen aus erster Hand

EU-Mehrwertsteuer: Internationale Referenten vermitteln Praxiswissen aus erster Hand EU-Mehrwertsteuer: Internationale Referenten vermitteln Praxiswissen aus erster Hand Schweizer KMU und EU-Mehrwertsteuer Wann muss sich ein CH-KMU in der EU als MWST-pflichtig eintragen lassen? Dürfen

Mehr

ANMELDEDOSSIER BACHELOR OF SCIENCE FH IN BUSINESS INFORMATION TECHNOLOGY PASSERELLE ZUM BACHELOR OF SCIENCE FH IN BUSINESS INFORMATION TECHNOLOGY

ANMELDEDOSSIER BACHELOR OF SCIENCE FH IN BUSINESS INFORMATION TECHNOLOGY PASSERELLE ZUM BACHELOR OF SCIENCE FH IN BUSINESS INFORMATION TECHNOLOGY Kontakt Kalaidos Fachhochschule Schweiz Hohlstrasse 535 8048 Zürich Telefon +41 58 404 42 50 Telefax +41 58 404 42 11 www.kalaidos-fh.ch/ifwi ifwi@kalaidos-fh.ch ANMELDEDOSSIER (GEWÜNSCHTE AUSBILDUNG ANKREUZEN)

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen. Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechungswesen aus? Mit dem Fachausweis Finanz- und Rechnungswesen

Mehr

Halbtagesseminar. Dienstag, 6. September 2011 (Vormittag) im Swissôtel, Zürich-Oerlikon MEHRWERTSTEUER- SEMINAR MWST FÜR CFO UND ANDERE FÜHRUNGSKRÄFTE

Halbtagesseminar. Dienstag, 6. September 2011 (Vormittag) im Swissôtel, Zürich-Oerlikon MEHRWERTSTEUER- SEMINAR MWST FÜR CFO UND ANDERE FÜHRUNGSKRÄFTE MEHRWERTSTEUER- SEMINAR MWST FÜR CFO UND ANDERE FÜHRUNGSKRÄFTE Halbtagesseminar Dienstag, 6. September 2011 (Vormittag) im Swissôtel, Zürich-Oerlikon Von Graffenried AG Treuhand Waaghausgasse 1, 3000 Bern

Mehr

MWST-Gesetz konkret. Erfahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung

MWST-Gesetz konkret. Erfahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung MWST-Gesetz konkret. Erfahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung Seminar vom 17. September 2013, Zürich (1. Durchführung Nr. 213 047) Seminar vom 5. Dezember 2013, Bern (2. Durchführung

Mehr

STUDIENGANG ZERTIFIKAT IN RECHNUNGSWESEN MIT SOFTWARE

STUDIENGANG ZERTIFIKAT IN RECHNUNGSWESEN MIT SOFTWARE STUDIENGANG ZERTIFIKAT IN RECHNUNGSWESEN MIT SOFTWARE STUDIENGANGS- NUMMER HANDLUNGSFELD ZIEL ZIELGRUPPE ZULASSUNGS- BEDINGUNGEN 504 Finanzen Absolventen können mithilfe einer Software eine einfache Firmen-

Mehr

Aktuelle Fragen rund um den Lohnausweis: Direkte Steuern, Verrechnungssteuer, MWST und Sozialversicherungen

Aktuelle Fragen rund um den Lohnausweis: Direkte Steuern, Verrechnungssteuer, MWST und Sozialversicherungen Aktuelle Fragen rund um den Lohnausweis: Direkte Steuern, Verrechnungssteuer, MWST und Sozialversicherungen Seminar vom 19. November 2013, Zürich (Nr. 213 071) ÎÎKorrektes Ausfüllen der Lohnausweise wird

Mehr

IFRS Update 2010/2011

IFRS Update 2010/2011 Freitag, 3. Dezember 2010 IFRS Update 2010/2011 Internationale Rechnungslegung Stampa Group Sehr geehrte Damen und Herren Der Jahresabschluss 2010 steht vor der Tür. Komplexe Transaktionen und Geschäftsvorfälle

Mehr

MWST-Gesetz konkret. Er fahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung

MWST-Gesetz konkret. Er fahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung MWST-Gesetz konkret. Er fahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Seminar vom 13. September 2012, Zürich (1. Durchführung Nr. 212 040) Seminar vom 6. Dezember 2012, Bern (2. Durchführung Nr. 212

Mehr

Real Estate Winter School 2015. Neupositionierung von Bestandesliegenschaften. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. 12. 16.

Real Estate Winter School 2015. Neupositionierung von Bestandesliegenschaften. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ. 12. 16. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Real Estate Winter School 2015 Neupositionierung von Bestandesliegenschaften 12. 16. Januar 2015 www.hslu.ch/immobilien Intensivweiterbildung: Neupositionierung

Mehr

11. erfolgreiche Durchführung

11. erfolgreiche Durchführung Universität St.Gallen Vorabend-Reihe unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Leibfried, MBA, CPA 11. erfolgreiche Durchführung Fit in International Financial Reporting Standards IFRS Swiss GAAP FER Beginn:

Mehr

5 Halbtages-Module jeweils am Mittwoch Vormittag

5 Halbtages-Module jeweils am Mittwoch Vormittag M E H R W E R T S T E U E R - S E M I N A R G R U N D K U R S 5 Halbtages-Module jeweils am Mittwoch Vormittag basierend auf den aktuellen Publikationen der ESTV ab 18. Mai 2016 in Zürich Von Graffenried

Mehr

Zertifikatslehrgang Erbrecht. Mit Checklisten und Arbeitshilfen. für Ihre Praxis

Zertifikatslehrgang Erbrecht. Mit Checklisten und Arbeitshilfen. für Ihre Praxis Mit Checklisten und Arbeitshilfen für Ihre Praxis Zertifikatslehrgang Erbrecht Testament Erbvertrag Gewillkürte Erbfolge Erbeinsetzung Nacherbeneinsetzung Vermächtnis Widerruf des Testaments / Vermächtnis

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

im SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie Lagerstrasse 5, 8021 Zürich

im SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie Lagerstrasse 5, 8021 Zürich MEHRWERTSTEUER- SEMINAR GRUNDKURS 5 Halbtages-Module jeweils am Mittwoch Vormittag in Zürich jeweils am Dienstag Vormittag in Bern basierend auf dem neuen MWSTG 2010 und den dazugehörigen Publikationen

Mehr

Internationale Ausbildungen

Internationale Ausbildungen IFRS-Accountant l IFRS-Update ControllerAkademie Internationale Ausbildungen Die Controller Akademie ist eine Institution von Diploma as IFRS -Accountant Inhalt: Was Sie wissen müssen von «The Future of

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

a b Lebenswerk sichern Willkommen zum Seminar «Unternehmensnachfolge»

a b Lebenswerk sichern Willkommen zum Seminar «Unternehmensnachfolge» a b Lebenswerk sichern Willkommen zum Seminar «Unternehmensnachfolge» Herzlich willkommen Wir freuen uns sehr, Sie zu unserem Tagesseminar einladen zu dürfen. Die Regelung der operativen und finanziellen

Mehr

CAS Sozialversicherungsrecht I 2016 (Modul des Master of Advanced Studies in Social Law) Certificate of Advanced Studies CAS

CAS Sozialversicherungsrecht I 2016 (Modul des Master of Advanced Studies in Social Law) Certificate of Advanced Studies CAS CAS Sozialversicherungsrecht I 06 (Modul des Master of Advanced Studies in Social Law) Certificate of Advanced Studies CAS R03 Dieses CAS bildet ein Modul des Master of Advanced Studies MAS Sozialrecht

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

TECHNISCHER KAUFMANN TECHNISCHE KAUFFRAU eidg. Fachausweis

TECHNISCHER KAUFMANN TECHNISCHE KAUFFRAU eidg. Fachausweis Marketing & Management Institute Ihr nächster Karriereschritt: TECHNISCHER KAUFMANN TECHNISCHE KAUFFRAU eidg. Fachausweis 2016 / 2017 Unterricht: Bildungszentrum Freiburgstrasse 133 CH-3008 Bern Phone

Mehr

M E H R W E R T S T E U E R - U N D S T E U E R S E M I N A R V E R T I E F U N G S T H E M A P R I V A T A N T E I L E

M E H R W E R T S T E U E R - U N D S T E U E R S E M I N A R V E R T I E F U N G S T H E M A P R I V A T A N T E I L E M E H R W E R T S T E U E R - U N D S T E U E R S E M I N A R V E R T I E F U N G S T H E M A P R I V A T A N T E I L E Halbtagesseminar Montag, 7. September 2015 (Nachmittag) in Zürich Von Graffenried

Mehr

Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Edupool

Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Edupool Fachleute im Finanz- und Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Edupool MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Erfolgreiche Absolventen

Mehr

SACHBEARBEITER RECHNUNGSWESEN

SACHBEARBEITER RECHNUNGSWESEN SACHBEARBEITER RECHNUNGSWESEN BESCHRIEB ZIEL ZIELGRUPPE ZULASSUNGS- BEDINGUNGEN Der 3-semestrige Studiengang umfasst schwerpunktmässig Themengebiete aus dem Finanz- und Rechnungswesen. Zudem werden Module

Mehr

Anmeldeformular >>pers expert<<

Anmeldeformular >>pers expert<< 9.3 Anmeldeformular Anmeldeformular >>pers expert

Mehr

Hochfor mattig. mehr Wissen mehr Wirkung mehr Wert

Hochfor mattig. mehr Wissen mehr Wirkung mehr Wert Hochfor mattig mehr Wissen mehr Wirkung mehr Wert «Hochfor mattig»- Workshop Mittwoch 26. Mai 2010 18 Uhr Hotel Seedamm Plaza Pfäffikon SZ Haltet den Dieb! Informations- und Vermögensschutz im Unternehmen

Mehr

Anmeldung zum Executive MBA der RWTH Aachen University (EMBA)

Anmeldung zum Executive MBA der RWTH Aachen University (EMBA) Foto Anmeldung zum Executive MBA der RWTH Aachen University (EMBA) 1. Angaben zur Person Nachname Akademischer Titel Geburtsdatum Straße, Hausnummer Land Telefon Vorname Beruf Nationalität Postleitzahl,

Mehr

HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM edupool.ch

HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 2 Semester QUALITÄT Das Berufs- und Weiterbildungszentrum BWZ

Mehr

Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang

Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang Machen Sie sich fit für den Tourismus von morgen Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang Trends, Chancen und Herausforderungen im Tourismus Die Bedeutung des Tourismus hat in den letzten Jahrzehnten enorm

Mehr

Revision und Treuhand AG WIR VERLIEREN DAS WESENTLICHE NICHT AUS DEN AUGEN

Revision und Treuhand AG WIR VERLIEREN DAS WESENTLICHE NICHT AUS DEN AUGEN Revision und Treuhand AG WIR VERLIEREN DAS WESENTLICHE NICHT AUS DEN AUGEN Horst Büchel (Mitte) Geschäftsführer und Inhaber Horst Büchel, Jahrgang 1962, ist dipl. Wirtschaftsprüfer und dipl. Experte in

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Kanton Zürich Bildungszentrum Zürichsee Weiterbildung Sachbearbeiter/in Rechnungswesen MIT DIPLOM EDUPOOL / KV SCHWEIZ DIE ZAHLEN IM GRIFF Sie können gut mit Zahlen umgehen? Die Nachfrage nach qualifizierten

Mehr

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE MODULNUMMER 5110 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT STARTTERMINE 2014/2015 PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBÜHR ANRECHENBARKEIT Finanzen Finanz- und Rechnungswesen 1 Mandant

Mehr

INKS. Moderne Rechnungslegung für öffentliche Haushalte: International Public Sector Accounting Standards (IPSAS)

INKS. Moderne Rechnungslegung für öffentliche Haushalte: International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) Moderne Rechnungslegung für öffentliche Haushalte: International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) Donnerstag, 23. November 2006, 17.00-19.00 Uhr Aula der Hochschule für Technik und Wirtschaft

Mehr

MEHRWERTSTEUER KURSANGEBOT 2016

MEHRWERTSTEUER KURSANGEBOT 2016 MEHRWERTSTEUER KURSANGEBOT 2016 Prüfung Treuhand Steuern Beratung KURSÜBERSICHT 2016 MWST-Grundkurs (08.45-17.00 Uhr) Basel Mittwoch, 16. März 2016 BDO AG Zürich Mittwoch, 13. April 2016 BDO AG Luzern

Mehr

Checkliste der benötigten Unterlagen zur Anmeldung

Checkliste der benötigten Unterlagen zur Anmeldung Checkliste der benötigten Unterlagen zur Anmeldung Anmeldung ist nur gültig mittels ausgefülltem Anmeldeformular Zusatzunterlagen zum Anmeldeformular 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf Motivationsschreiben

Mehr

Fachfrau/Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen mit eidgenössischem Fachausweis

Fachfrau/Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen mit eidgenössischem Fachausweis Fachfrau/Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen mit eidgenössischem Fachausweis FA Finanz- R FA Finanz- R Fachfrau/Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Inhalt 1. Berufsbild... 2

Mehr

Lehrgang. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Treuhand. 30 Jahre Bildungskompetenz. Zürich

Lehrgang. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Treuhand. 30 Jahre Bildungskompetenz. Zürich STS Schweizerische Treuhänder Schule Josefstrasse 53, 8005 Zürich Telefon 043 333 36 66, Fax 043 333 36 67 info@sts.edu www.sts.edu Eine Institution von Treuhand Suisse Lehrgang Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter

Mehr

Lehrgang. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Treuhand. 30 Jahre Bildungskompetenz. Chur

Lehrgang. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Treuhand. 30 Jahre Bildungskompetenz. Chur STS Schweizerische Treuhänder Schule Josefstrasse 53, 8005 Zürich Telefon 043 333 36 66, Fax 043 333 36 67 info@sts.edu www.sts.edu Eine Institution von Treuhand Suisse Lehrgang Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter

Mehr

Vertiefungsseminar. Das Potenzial von Strukturierten Produkten nutzen. Im Sälihof Olten Donnerstag, 8. Mai 2014

Vertiefungsseminar. Das Potenzial von Strukturierten Produkten nutzen. Im Sälihof Olten Donnerstag, 8. Mai 2014 Vertiefungsseminar Das Potenzial von Strukturierten Produkten nutzen Im Sälihof Olten Donnerstag, 8. Mai 2014 Anmeldefrist 14. April 2014 Vertiefungsseminar 2 Vertiefungsseminar Das Potenzial von Strukturierten

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Donnerstag, 4. September

Mehr

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen Word, Excel, Outlook, Korrespondenz WIEDEREINSTIEG INS BERUFSLEBEN FÜR KAUFFRAUEN Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Zielgruppe Sie sind Wiedereinsteigerin

Mehr

Wiederholungen aufgrund der grossen Nachfrage

Wiederholungen aufgrund der grossen Nachfrage M E H R W E R T S T E U E R - U N D S T E U E R S E M I N A R E V E R T I E F U N G S T H E M A P R I V A T A N T E I L E Halbtagesseminar Dienstag, 4. Juni 2013 (Vormittag) in Zürich Dienstag, 17. September

Mehr

Dipl. Erwachsenenbildnerin, -bildner HF und MAS in Adult and Professional Education (Doppeldiplom)

Dipl. Erwachsenenbildnerin, -bildner HF und MAS in Adult and Professional Education (Doppeldiplom) Anmeldung Dipl. Dozentin, Dozent an höheren Fachschulen bitte die Zulassungsbedingungen der Ausschreibung beachten 1. Studienjahr Ausbildungstag: immer Mittwoch, 8.45 17.15 Kursort Bern Februar 2011 bis

Mehr

Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung dipl. Finanzexperte/-Expertin NDS HF

Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung dipl. Finanzexperte/-Expertin NDS HF Mai 2013 3 Inhalt Positionierung 4 Der Bildungsgänge in Kürze 5 Ziele und Zielgruppe 6 Inhaltliches Konzept 7 Die Module 8 Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung dipl. Finanzexperte/-Expertin

Mehr

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Prof. Dr. Jacques Bischoff, Rektor HWZ Als die Welt noch einfach war (d.h. vor Bologna) Universität Fachhochschule Höhere

Mehr

MEHRWERTSTEUER KURSANGEBOT 2015

MEHRWERTSTEUER KURSANGEBOT 2015 MEHRWERTSTEUER KURSANGEBOT 2015 Prüfung Treuhand Beratung KURSÜBERSICHT 2015 MWST-Grundkurs (08.45-17.00 Uhr) Aarau Di, 21. April 2015 BDO AG, Aarau Zürich Do, 30. April 2015 BDO AG, Zürich Luzern Mi,

Mehr

CAS Sozialversicherungsrecht I 2015 (Modul des Master of Advanced Studies in Social Law) Certificate of Advanced Studies CAS

CAS Sozialversicherungsrecht I 2015 (Modul des Master of Advanced Studies in Social Law) Certificate of Advanced Studies CAS CAS Sozialversicherungsrecht I 05 (Modul des Master of Advanced Studies in Social Law) Certificate of Advanced Studies CAS R03 Dieses CAS bildet ein Modul des Master of Advanced Studies MAS Sozialrecht

Mehr

Best Practice im Umgang mit dem Maklerrecht

Best Practice im Umgang mit dem Maklerrecht Best Practice im Umgang mit dem Maklerrecht Optimales Vorgehen beim Immobilienhandel Dienstag, 14. Juni 2016 Hotel Marriott, Zürich Sachbearbeiterkurse mit SVIT-Zertifikat Lehrgang Immobilienbewirtschaftung

Mehr

Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von

Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von Name, Vorname Bewerbung um einen Studienplatz im Studiengang - Business Administration (Betriebswirtschaft); Abschluss Bachelor of Arts - Information Science

Mehr

CAS Konfliktmanagement und Mediation

CAS Konfliktmanagement und Mediation Soziale Arbeit Weiterbildung CAS Konfliktmanagement und Mediation Anmeldeformular 4. November 2013 bis 26. August 2014 Anmeldeschluss: 21.08.2013 Preis: CHF 7500.- A Angaben zur Person A1 Personalien der

Mehr

EINZELMODUL GRUNDLAGEN BETRIEBSWIRTSCHAFT

EINZELMODUL GRUNDLAGEN BETRIEBSWIRTSCHAFT EINZELMODUL GRUNDLAGEN BETRIEBSWIRTSCHAFT MODULNUMMER 1101 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT NÄCHSTER START PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBEÜHR ANRECHENBARKEIT MODULLEITUNG Unternehmensführung Allgemeine Betriebswirtschaft

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems Prof. Dr. Karl Schaufelbühl Institut für Unternehmensführung Hochschule für Wirtschaft FHNW Windisch, im November 2013 Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis

Mehr

Anmeldedossier / Vertrag

Anmeldedossier / Vertrag Anmeldedossier / Vertrag Executive Master of Business Administration EMBA FH Master of Advanced Studies MAS FH Diploma of Advanced Studies DAS FH Certificate of Advanced Studies CAS FH EMBA up-grade für

Mehr

MWST-Seminar 2013. Seminar vom 21. Juni 2013, Zürich. (Nr. 213 026) Kompetenzzentrum MWST der Treuhand-Kammer

MWST-Seminar 2013. Seminar vom 21. Juni 2013, Zürich. (Nr. 213 026) Kompetenzzentrum MWST der Treuhand-Kammer MWST-Seminar 2013 Seminar vom 21. Juni 2013, Zürich (Nr. 213 026) Kompetenzzentrum MWST der Treuhand-Kammer Î Î Das «MWST-Seminar» bietet die exzellente Gelegenheit, sich von den führenden MWST-Beratern

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

13. Megger Neuunternehmer/innen-Seminar

13. Megger Neuunternehmer/innen-Seminar 13. Megger Neuunternehmer/innen-Seminar 10./11. November 2006 und 17./18. November 2006 Wirtschaftsförderung Alpenquai 30 6005 Telefon 041 367 44 00 Fax 041 367 44 01 email: info@luzern-business.ch Patronat:

Mehr

EINZELMODUL MARKETINGSTRATEGIE

EINZELMODUL MARKETINGSTRATEGIE EINZELMODUL MARKETINGSTRATEGIE MODULNUMMER 3503 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT NÄCHSTER START PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBEÜHR ANRECHENBARKEIT MODULLEITUNG Logistik, Produktion und Marketing Marketing

Mehr

Halbtagesseminar. Montag, 13. Dezember 2010 (Vormittag) im Swissôtel, Zürich-Oerlikon

Halbtagesseminar. Montag, 13. Dezember 2010 (Vormittag) im Swissôtel, Zürich-Oerlikon MEHRWERTSTEUER- SEMINAR 1 JAHR MEHRWERTSTEUERGESETZ 2010 Halbtagesseminar Montag, 13. Dezember 2010 (Vormittag) im Swissôtel, Zürich-Oerlikon Dienstag, 14. Dezember 2010 (Vormittag) im Hotel Kursaal Allegro,

Mehr

MEHRWERTSTEUER KURSANGEBOT 2015

MEHRWERTSTEUER KURSANGEBOT 2015 MEHRWERTSTEUER KURSANGEBOT 2015 Prüfung Treuhand Beratung KURSÜBERSICHT 2015 MWST-Grundkurs (08.45-17.00 Uhr) Aarau Di, 21. April 2015 BDO AG, Aarau Zürich Do, 30. April 2015 BDO AG, Zürich Luzern Mi,

Mehr

Höhere Finanzbuchhaltung (FIBU 3)

Höhere Finanzbuchhaltung (FIBU 3) WKS Wirtschafts- und Kaderschule KV Bern, Fachschule für Rechnungswesen (FRB) Höhere Finanzbuchhaltung (FIBU 3) Dozent Thomas Zbinden Unterlagen für die Studierenden des 1. Semesters, Winter 2010/2011,

Mehr

STUDIENGANG ZERTIFIKAT IN GRUNDLAGEN RECHNUNGSWESEN

STUDIENGANG ZERTIFIKAT IN GRUNDLAGEN RECHNUNGSWESEN STUDIENGANG ZERTIFIKAT IN GRUNDLAGEN RECHNUNGSWESEN STUDIENGANGS- NUMMER HANDLUNGSFELD ZIEL ZIELGRUPPE ZULASSUNGS- BEDINGUNGEN 502 Finanzen Die Teilnehmenden können eine Bilanz und eine Erfolgsrechnung

Mehr

LEHRGANG 2016/17 SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER TREUHAND TREUHAND SUISSE ZÜRICH LUZERN CHUR BERN

LEHRGANG 2016/17 SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER TREUHAND TREUHAND SUISSE ZÜRICH LUZERN CHUR BERN LEHRGANG 2016/17 SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER TREUHAND TREUHAND SUISSE ZÜRICH LUZERN CHUR BERN 1 INHALT 1. Willkommen bei der STS Schweizerische Treuhänder Schule 3 2. Die STS stellt sich vor 4 3.

Mehr

Anmeldedossier. Studiengang. MAS in Cardiovascular Perfusion. Studienbeginn: Herbst 2015. Anmeldeschluss: 31.08.2015. Departement Gesundheit

Anmeldedossier. Studiengang. MAS in Cardiovascular Perfusion. Studienbeginn: Herbst 2015. Anmeldeschluss: 31.08.2015. Departement Gesundheit Bitte leer lassen Anmeldedossier Studiengang MAS in Cardiovascular Perfusion Studienbeginn: Herbst 2015 Anmeldeschluss: 31.08.2015 Seite 1/8 Definitive Anmeldung Angaben zur Person Name Vorname Strasse

Mehr

Checkliste ANMELDUNG MITTELS. Ausgefülltem Anmeldeformular DER ANMELDUNG SIND BEIZULEGEN. 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf

Checkliste ANMELDUNG MITTELS. Ausgefülltem Anmeldeformular DER ANMELDUNG SIND BEIZULEGEN. 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf Checkliste ANMELDUNG MITTELS Ausgefülltem Anmeldeformular DER ANMELDUNG SIND BEIZULEGEN 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf Motivationsschreiben Kopien der Abschlusszeugnisse Nachweis beruflicher

Mehr

das neue rechnungslegungsrecht

das neue rechnungslegungsrecht Verpassen Sie den Zug nicht! BDO Workshops das neue rechnungslegungsrecht Neuerungen und Auswirkungen in der Praxis Prüfung Treuhand Beratung das neue rechnungslegungsrecht Das neue Rechnungslegungsrecht

Mehr

Fachfrau / Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen

Fachfrau / Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen Fachfrau / Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen Willkommen an der Höheren Berufsbildung Uster Die Höhere Berufsbildung Uster (HBU) bietet Kurse in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik und Führung

Mehr

Arbeitsrechtliche Herausforderungen. Gesundheitswesen. 4-tägiges Seminar. Für Praktikerinnen und Praktiker

Arbeitsrechtliche Herausforderungen. Gesundheitswesen. 4-tägiges Seminar. Für Praktikerinnen und Praktiker 4-tägiges Seminar Arbeitsrechtliche Herausforderungen im Sozialund Gesundheitswesen Für Praktikerinnen und Praktiker 29. Mai, 30. Mai, 12. Juni und 13. Juni 2015, 09.15 bis 16. 45 Uhr Hochschule Luzern

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

CAS Sozialversicherungsrecht I 2011 (Modul des Master of Advanced Studies in Social Law) Certificate of Advanced Studies CAS

CAS Sozialversicherungsrecht I 2011 (Modul des Master of Advanced Studies in Social Law) Certificate of Advanced Studies CAS CAS Sozialversicherungsrecht I 0 (Modul des Master of Advanced Studies in Social Law) Certificate of Advanced Studies CAS R03 Dieses CAS bildet ein Modul des Master of Advanced Studies MAS Sozialrecht

Mehr

Komplexe Zollabwicklungen einfach erklärt mit Beispielen direkt aus der Praxis

Komplexe Zollabwicklungen einfach erklärt mit Beispielen direkt aus der Praxis Komplexe Zollabwicklungen einfach erklärt mit Beispielen direkt aus der Praxis Zertifikatslehrgang Zoll Die 7 Zollverfahren für KMUs Referenten Monika Molnar Dr., LL.M., Expertin für internationales Mehrwertsteuerrecht

Mehr

ANMELDUNG ZUM BILDUNGSGANG PRODUKTIONSTECHNIK HF

ANMELDUNG ZUM BILDUNGSGANG PRODUKTIONSTECHNIK HF ANMELDUNG ZUM BILDUNGSGANG PRODUKTIONSTECHNIK HF Studium dipl. Techniker/in HF Maschinenbau / Produktionstechnik 6 Semester (2 Semester Fachstudium + 4 Semester Diplomstudium) Fachstudium Produktionsfachmann/frau

Mehr

EINZELMODUL TABELLENKALKULATION MIT EXCEL

EINZELMODUL TABELLENKALKULATION MIT EXCEL EINZELMODUL TABELLENKALKULATION MIT EXCEL MODULNUMMER 4703 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT Organisation, Projektmanagement und Informatik Informatik 1 Grundlagen der Tabellenerstellung und -bearbeitung

Mehr

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Der Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits in einer Führungsfunktion tätig sind oder eine solche übernehmen wollen. März 2016

Mehr

Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF

Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Weiterbildung zum Berufstitel HF. Diese Weiterbildung

Mehr

Interne Kontrolle (IKS) in der öffentlichen Verwaltung

Interne Kontrolle (IKS) in der öffentlichen Verwaltung Praxis-Seminar Interne Kontrolle (IKS) in der öffentlichen Verwaltung 1-Tagesseminar: Mittwoch, 30. März 2011 Dienstag, 7. Juni 2011 Donnerstag, 17. November 2011 Die Bedeutung Interner Kontrolle in der

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr