Eidgenössisch anerkannter Studiengang. Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft. mit verkürztem EMBA-Studium an der FFHS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Eidgenössisch anerkannter Studiengang. Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft. mit verkürztem EMBA-Studium an der FFHS"

Transkript

1 Eidgenössisch anerkannter Studiengang Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft mit verkürztem EMBA-Studium an der FFHS

2 Inhaltsverzeichnis Editorial Übersicht NDS HF Betriebswirtschaft EMBA 4/5 Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft 6 Abschluss 6 Beschreibung 6 Zeitlicher Ablauf 6 Organisatorisches 7 Kursstart 7 Kurstage und -zeiten 7 Kursdauer 7 Anzahl Lehrstunden 7 Kurskosten 7 Zahlungsbedingungen 7 Kontakte 7 Durch den rasanten Wandel und die zunehmende Komplexität unseres Wirtschaftssystems werden Unternehmen immer stärker gefordert, sich rasch und effektiv auf neue Situationen einzustellen. Parallel zu dieser Entwicklung wachsen die Anforderungen an Führungskräfte und Mitarbeitende. In der Schweiz herrscht in allen Branchen zunehmend ein Mangel an gut ausgebildeten Führungspersonen, welche zusätzlich zu ihren Fachkenntnissen auch über Führungskompetenzen verfügen. Das Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft mit vier Vertiefungsrichtungen vermittelt die wichtigsten Instrumente der Unternehmensführung und schafft damit eine solide Grundlage für eine erfolgreiche Kaderfunktion. Die WKS KV Bildung bietet in Kooperation mit der FFHS Fernfachhochschule Schweiz ein Nachdiplomstudium an, das im direkten Anschluss zu einem EMBA- Diplom (Executive Master of Business Administration) führt. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg auf Ihrem Karriereweg. Basismodule 8/9 Vertiefungsrichtungen 10/11 Zwischensemester Forschungsmethoden/Statistik 12/13 Porträt der FFHS 14/15 Jean-Pierre Cordey Leiter NDS HF Betriebswirtschaft 2 3

3 Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft Übersicht Studium 4. Semester EMBA FFHS Verhandlungssituationen Wissenschaftliches Arbeiten und Master-Thesis Executive Master of Business Administration (Dauer 2 Semester) 3. Semester EMBA FFHS Wahlpflichtfach 1 Wahlpflichtfach 2 Wahlpflichtfach 3 Direkteinstieg ins 3. Semester Zwischensemester an der WKS KV Bildung (Dauer 1 Semester) Forschungsmethoden / Statistik (je 20 Lektionen Präsenzunterricht, je 150 Lernstunden) Englisch (nur für das EMBA-Studium erforderlich / Level B2) 2. Semester NDS HF WKS KV Bildung Financial Management Strategisches HRM Diplomarbeit (5 Monate, parallel zu den Vertiefungsmodulen) (50 Lektionen) Vertiefungsrichtung (50 Lektionen) Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft (Dauer 2 Semester) 1. Semester NDS HF WKS KV Bildung Betriebswirtschaftslehre Strategisches Management Financial Accounting Volkswirtschaftslehre Marketing Kommunikation 4 5

4 Kursstart zweimal jährlich, jeweils Kalenderwoche 06 (Anfang Februar) und Kalenderwoche 33 (Mitte August) Kurstage und -zeiten Variante 1: Freitag, Uhr (wöchentlich), und Samstag, Uhr (alle zwei Wochen) Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft Organisatorisches Variante 2: Donnerstag, und Freitag, (wöchentlich) 6 Abschluss Dipl. Betriebswirtschafterin NDS HF Dipl. Betriebswirtschafter NDS HF Beschreibung Das Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft besteht aus drei Teilen: 1. Basismodule 2. Vertiefungsmodule 3. Diplomarbeit Zeitlicher Ablauf Die Basismodule besuchen Sie gemeinsam mit Studierenden aus den anderen Vertiefungsrichtungen. Durch das Zusammenfliessen von Wissen und Erfahrungen aus unterschiedlichen Fach- und Denkrichtungen entstehen wertvolle Synergien. Die gewählte Vertiefungsrichtung beinhaltet zwei fachspezifische Module. Diese Vertiefungsmodule bilden die inhaltliche Grundlage für die anschliessende Diplomarbeit. Flexible Gestaltung des Studiums: Sie haben je nach Ihrer Vorbildung die Möglichkeit, das eine Modul Ihrer Vertiefungsrichtung mit einem Modul aus einer anderen Vertiefungsrichtung zu kombinieren. Die Diplomarbeit behandelt ein Thema der gewählten Vertiefungsrichtung. 1. Semester (Feb. Juli/Aug. Jan.) 2. Semester (Aug. Jan./Feb. Juli) Aug. Jan. / Apr. Sept. Kommunikation Die Diplomarbeit erfolgt in zwei Etappen und beginnt gleichzeitig wie die Vertiefungsmodule Betriebswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Basismodule Marketing Financial Accounting Strategisches Management Financial Management Strategisches HRM Vertiefungsrichtungen (50 Lektionen) (50 Lektionen) Zielpublikum / Zulassungsbedingungen Zulassung NDS HF Gemäss den Mindestvorschriften über die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen wird ein Abschluss auf Tertiärstufe vorausgesetzt. Zum Beispiel: Absolventinnen und Absolventen höherer Fachschulen Direktionsassistentin/-assistent Expertin/Experte in Rechnungslegung und Controlling Exportfachleute, Exportleiter Fachleute im Finanz- und Rechnungswesen Finanzplanerin/-planer Finanzberaterin/-berater Finanzverwalterin/-verwalter Führungsfachleute HR-Fachleute Informatiker/-in Logistikfachfrau/-fachmann Marketingfachleute Organisator/-in Personalleiter/-in NDS HF Sozialversicherungsfachleute Sozialversicherungsexperten Technische Kaufleute Verkaufsfachleute Versicherungsfachleute Personen mit einem anderen Fachausweis Hochschulabsolventen andere Abschlüsse auf Anfrage Falls diese Bedingungen nicht erfüllt sind, ist aufgrund einer sur-dossier-abklärung der Eintritt in die Stufe 1 (Nachdiplomstudium HF) möglich. Zulassung EMBA Erfolgreicher Abschluss als Experte/Expertin in Betriebswirtschaft NDS HF (WKS KV Bildung) Erfolgreich bestandenes Zwischensemester Forschungsmethoden / Statistik Englischkenntnisse auf Niveau B2 (FCE & BEC Vantage) Nachweisbare mehrjährige qualifizierte Berufspraxis mit Führungs- und Managementerfahrung, bzw. Projekt- und Fachverantwortung. Das definitive Unterrichtsmodell wird gemeinsam mit den angemeldeten Personen im Rahmen eines Kick-off-Meetings festgelegt. Auf Wunsch kann auch ein Blockmodell durchgeführt werden (z.b. Freitag und Samstag, ganztags, alle zwei Wochen). Kursdauer Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft: 2 Semester Anzahl Lernstunden Basismodule 400 Vertiefungsmodule 300 Diplomarbeit 200 Total 900 Kurskosten 1. Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft (CHF pro Semester) 2 Semester (exkl. Lehrmitteln) CHF Prüfungsgebühren CHF Kosten Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft CHF Zwischensemester: FFHS-Module Forschungsmethoden/Statistik an der WKS KV Bildung (obligatorisch für das EMBA-Anschlussstudium an der FFHS) 1 Semester CHF Kosten Zwischensemester CHF EMBA-Studium an der FFHS (CHF pro Semester) 2 Semester (inkl. Lehrmitteln, Lernplattform, Prüfungen) CHF Kosten EMBA-Ergänzungsstudium an der FFHS CHF Das gesamte Studiumpaket* kostet: CHF * Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft, Zwischensemester Forschungsmethoden/Statistik, EMBA-Anschlussstudium) Englisch (nur für das EMBA-Studium erforderlich / Level B2) Kurskosten auf Anfrage Zahlungsbedingungen Die Kosten werden semesterweise in Rechnung gestellt. Individuelle Zahlungsmodalitäten sind nach Vereinbarung möglich. Kontakte Jean-Pierre Cordey Leitung Bildungsgang Tel. direkt Denise Müller Administrative Kursleitung Tel. direkt

5 Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft Inhalte der Basismodule Basismodule Vertiefungsrichtungen Zwischensemester Kommunikation 30 Lektionen Schulz von Thun: das 4-Seiten-Modell, Eric Berne: Transaktionsanalyse, Paul Watzlawick: Man kann nicht nicht kommunizieren (nonverbale Kommunikation), Feedbackregeln, Johari-Fenster, Ich-Botschaften senden, aktives Zuhören, Gesprächsförderer und -blockierer, Eisberg, Filter, Umgang mit Konflikten, Konfliktursachen und -arten, Konfliktlösung, Konfliktgespräch, Verhandeln nach dem Harvard-Konzept. Betriebswirtschaftslehre 30 Lektionen Das Verhalten des Unternehmens in seiner Umwelt, die zentralen Unternehmensziele, Marketing als Philosophie und Aufgabe des marktorientierten Unternehmens, die Bedeutung und das Aufgabenspektrum des Marketing-Controllings, Grundlagen von Material- und Produktionswirtschaft, Grundlagen der Organisationslehre und des Prozessmanagements. Volkswirtschaftslehre 30 Lektionen Grundlagen der ökonomischen Analyse, Marktversagen und politische Ökonomie, Konjunktur und Wachstum, Fiskal- und Geldpolitik, Arbeitslosigkeit, Aussenhandelstheorie, Globalisierung und Protektionismus. Marketing 30 Lektionen Grundlegende Begriffe und Konzepte des Marketings, der Marktorientierung, operatives Marketing, strategisches Marketing, Einführung in das B2B-Geschäft, Einführung in die Marktforschung. Financial Accounting 30 Lektionen Grundlagen der Finanzbuchhaltung, Jahresabschluss, stille Reserven und Bilanzanalyse, Grundlagen der Betriebsbuchhaltung, Betriebsabrechnungsbogen und Kalkulationsverfahren. Strategisches Management 30 Lektionen Strategisches Management, strategische Ausgangslage, Umweltanalyse, Unternehmensanalyse, strategische Analyse, Vision und Leitbild, systemisches Denken, Benchmarking. Financial Management 30 Lektionen Rentabilität, Liquidität, Beteiligungsfinanzierung, Kapitaleinbringung und Sanierung, kurz- und langfristiges Fremdkapital, Innen- und Aussenfinanzierung, Mittelflussrechnung, Planerfolgsrechnung, Investitionsrechnung, Risikobeurteilung, Unternehmensbewertung, International Finance. Strategisches HRM 30 Lektionen Unternehmensstrategie und HRM, Personalcontrolling, BSC Balanced Score Card, Wertbeitrag HR, Dienstleistungsorientierung, Positionierung HR im Unternehmen, GL-Präsentationen/Anträge, In-/Outsourcing von Prozessen, HR-Prozesse und HR-Organisation, KMU und Grossunternehmen, internationales HRM, Herausforderung Zukunft. 8 9

6 Nachdiplomstudium HF Betriebswirtschaft Vertiefungsrichtungen Basismodule Vertiefungsrichtungen Zwischensemester Jean-Pierre Cordey Verantwortlicher Vertiefungsrichtung New Business Management New Business Management Daniel Roth Verantwortlicher Modul Führungsentwicklung Führungsentwicklung Persönliche Leadership, individuelles Kompetenzmanagement, authentischer Führungsstil, Führungsmuster und -verhalten, Teamführung, Coaching als Führungsinstrument, Businessethik, ethische Handlungsschemen und -instrumente Thomas Brandenberger Verantwortlicher Modul Business-Psychologie Führungsentwicklung/Business Psychologie Business-Psychologie Psychologische Grundlagen und Menschenbilder, Coaching und Selbstcoaching, soziale Intelligenz, Teamthemen, Konfliktmanagement, Dynamik in Organisationen, Werte und Firmenkultur Organisation, Prozess- und Projektmanagement Aufbau- und Ablaufstrukturen, Organisation und Strategie, neue Organisations- und Führungsphilosophien, innovative Geschäftsmodelle, Prozessmanagement, Risikomanagement in der Organisation, Projektmanagement Change Management, innovative Unternehmensstrategien Change Management im Unternehmen, innovative Geschäftsmodelle, Innovationsaudit, Innovationsstrategien und -prozesse (z.b. Musterbrecher- und Long-Tail-Strategie), virtuelles Unternehmen, Multi-Sided Platforms, neue Organisations- und Führungsphilosophien, optimales Ressourcenmanagement Sabine Krippendorf Verantwortliche Modul Systemik im Unternehmen Jean-Pierre Cordey Verantwortlicher Modul Changemanagement, innovative Unternehmensstrategient Werner Wolff Verantwortlicher Vertiefungsrichtung Umfassende controllingbasierte finanzielle Führung Umfassende controllingbasierte finanzielle Führung Systemik im Unternehmen / Integrales Unternehmens-Management Systemik im Unternehmen Systemdenken in Führung und Management, Modelle für den Umgang mit der zunehmenden Komplexität, Systemik zur Verbesserung von Teamarbeit, Innovationskraft, und Entscheidungsqualität; Erfassen, modellieren und kommunizieren von komplexen Führungs-Situationen, Sinnstiftung, Wissensmanagement, systemische Rollen in der Führung, Risiko- und Chancenmanagement sowie die Gestaltung von Prozessen Change Management, innovative Unternehmensstrategien Change Management im Unternehmen, innovative Geschäftsmodelle, Innovationsaudit, Innovationsstrategien und -prozesse (z.b. Musterbrecher- und Long-Tail-Strategie), virtuelles Unternehmen, Multi-Sided Platforms, neue Organisations- und Führungsphilosophien, optimales Ressourcenmanagement Umfassende controllingbasierte finanzielle Führung Konzept umfassender controllingbasierter finanzieller Führung, strategisches und operatives Controlling; Controllingregelkreis, Inhalte eines Managementinformations- und -planungssystems (MIPS), Aufgabeninhalte und -abgrenzungen sowie Schnittstellendynamik der Rechnungskreise Financial Accounting, Management Accounting und Cash Management, Kennzahlensysteme zur Abbildung von Liquidität, Rentabilität, Stabilität und Produktivität, Bottom-Up- und Top-Down-Budgetierung Praxisanwendung Aufbau des Projektplans zur Implementierung des Systems der umfassenden controllingbasierten finanziellen Führung, Analyse der Ist-Situation über aufbauende Analysestufen, Strategiemodifikation unter Einbezug von Umweltdaten, Fixierung finanzieller Ziele, Umsetzung Bottom-Up- und Top- Down-Budgetierung für zwei Planjahre, Aufstellung von Planerfolgsrechnungen, Planmittelflussrechnungen und Planbilanzen, Berechnung und Beurteilung der Plankennziffern, Modifikationen bzw. Alternativen der Planungsinhalte aufgrund von Änderungen der finanziellen Rahmenbedingungen 10 11

7 Executive Master of Business Administration Zwischensemester Forschungsmethoden/Statistik Basismodule Vertiefungsrichtungen Zwischensemester Das Zwischensemester steht im Zeichen der Vorbereitung auf das Hochschulstudium an der FFHS und beinhaltet die beiden nachfolgend beschriebenen Module CAS (Certificate of Advanced Studies): FFHS-Modul Statistik «Statistik ist wie eine Wanderkarte. Wenn man sie zu sehen bekommt, ist sie von der Realität schon etwas überholt. Dennoch gibt sie Orientierung. Man muss sie mit Verstand lesen können, sonst geht man in die Irre.» Martin Kruse FFHS-Modul Forschungsmethoden «Forschung ist gefährlich: Man könnte etwas Neues entdecken.» Gerhard Kocher Die Studierenden erschliessen Themenstellungen im Bereich der betriebswirtschaftlichen Forschung und lernen, ein Thema methodisch korrekt und in wissenschaftlicher Form angemessen darzustellen. Die Studierenden lernen die verschiedenen Methoden und das Vorgehen in der empirischen Sozialforschung kennen. Das erworbene Wissen wird in Fallstudien zielorientiert umgesetzt. Dieses Modul führt die Studierenden in die Gebiete und Methoden der Statistik und der Wahrscheinlichkeitsrechnung ein. Dabei werden die mathematischen Grundlagen erarbeitet und anhand praktischer Aufgaben angewendet

8 Executive Master of Business Administration Porträt der FFHS Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) ist seit 2004 eine vom Bundesrat genehmigte Teilschule der Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana (SUPSI). Die FFHS bietet seit Herbst 1998 nach der «Blended Learning»-Methodik Fachhochschul-Lehrgänge im kombinierten Fernstudium in den Bereichen Wirtschaft, Informatik und Engineering an. Rund 80% der Ausbildung erfolgten im begleiteten Selbststudium, etwa 20% der Studienzeit absolvieren die Studierenden in einem der Regionalzentren in Zürich, Bern, Basel oder Brig. Die innovative Studienform eine Kombination verschiedener Varianten elektronischen Lernens mit traditionellen Aus- und Weiterbildungsmethoden und direktem Praxisbezug schliesst eine Lücke im schweizerischen Bildungswesen: Die FFHS bildet höher qualifizierte Berufsleute aus, ohne sie dem Arbeitsmarkt während ihrer Studienzeit zu entziehen. Executive MBA (EMBA) Ein Executive MBA (EMBA) ist ein eidgenössisch anerkannter und geschützter Titel. Der Lerninhalt orientiert sich am internationalen Standard. Der Executive MBA der FFHS ist eine anspruchsvolle Weiterbildung, welche sich explizit an Führungskräfte (Executives) mit Hochschulabschluss richtet und eine mehrjährige Führungserfahrung voraussetzt. Im Rahmen der EMBA-Ausbildung erwerben die Studierenden wichtige Kenntnisse im Bereich des General Managements. Sie lernen, fachübergreifend, praxisorientiert und betriebswirtschaftlich zu denken und zu handeln. Damit bieten EMBA- Absolvierende ihrer Unternehmung einen echten Mehrwert. Verkürztes EMBA-Studium mit dem NDS-HF-Betriebswirtschaft-Abschluss der WKS KV Bildung Die WKS KV Bildung und die FFHS haben in enger Zusammenarbeit einen kombinierten Studiengang entwickelt. Dabei werden die Lerninhalte des EMBA-Grundlagenstudiums der FFHS bereits in den Modulen der Nachdiplomstudiengänge der WKS KV Bildung behandelt und können dem eigentlichen EMBA-Studium angerechnet werden. Damit ist es den Absolvierenden des NDS HF Betriebswirtschaft der WKS KV Bildung möglich, direkt ins Aufbaustudium einzusteigen. Executive MBA SUPSI Nach erfolgreichem Absolvieren des Nachdiplomstudiums kann das modular strukturierte EMBA- Studium (3. und 4. Semester mit je 15 ECTS Credits) begonnen werden. Sie stellen das Programm des 3. Semesters (drei Module) je nach Neigung und Interessen selber zusammen. Zur Auswahl stehen: Project Management, Controlling & Analysis, Success Factor IT, Persuasive Communication, Business Models & Business Planning, Sustainable Innovation Management, New Risk Management for Excellence, Cross-Cultural Competences. Im 4. Semester absolvieren Sie ein Sozialkompetenz-Modul (Negotiation) und schreiben Ihre Master-Thesis. Mit den erreichten 60 ECTS (30 ECTS werden aus dem NDS-HF-Betriebswirtschaft - Studium angerechnet) erhalten Sie den eidgenössisch und international anerkannten Titel Executive MBA SUPSI

9 Das Studium NDS HF Betriebswirtschaft an der WKS KV Bildung mit Anrechnung zum EMBA der FFHS Auskunft und Anmeldung: WKS KV Bildung Effingerstrasse 70 FFHS Fernfachhochschule Schweiz Postfach 6936 Überlandstrasse Bern 3900 Brig T T F F WKS KV Bildung AG Gestaltung: 12/ Ex.

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Executive MBA - EMBA Executive Master of Business Administration SUPSI

Executive MBA - EMBA Executive Master of Business Administration SUPSI Weiterbildungs-Master Executive MBA - EMBA Executive Master of Business Administration SUPSI DAS in General Management - DAS GM Diploma of Advanced Studies in General Management Executive MBA - EMBA Executive

Mehr

Ein Businessstudium, zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA

Ein Businessstudium, zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA Ein Businessstudium, zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Ein Businessstudium zwei Abschlüsse: NDS HF EMBA 4 2 Was wir Ihnen bieten 5 3 Der Aufbau der Nachdiplomstudien 6 4 EMBA 8

Mehr

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen:

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Weiterbildung Markom Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Marketingfachleute Verkaufsfachleute PR-Fachleute Kommunikationsplanerinnen/-planer Inhaltsverzeichnis Ihr Start ins Marketing und in die

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen:

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Weiterbildung Markom Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Marketingfachleute Verkaufsfachleute PR-Fachleute Kommunikationsplanerinnen/-planer Inhaltsverzeichnis Ihr Start ins Marketing und in die

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

Weiterbildung Business Coach

Weiterbildung Business Coach Weiterbildung Business Coach Diplom der WKS KV Bildung Editorial Coaching ist ein auf das Arbeits- und Berufsumfeld zugeschnittenes professionelles Beratungsformat und hat mit der Begleitung von Lern-,

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen:

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Weiterbildung Markom Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Marketing Verkaufs PR-Fachleute Kommunikationsplanerinnen/-planer Inhaltsverzeichnis Ihr Start ins Marketing und in die Kommunikation 3

Mehr

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Abschluss Ausbildungsziel Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF (im eidgenössischen Anerkennungsverfahren) Der

Mehr

Studium, Beruf und Familie kombinieren - flexibel studieren! Sie haben das Potenzial - die FFHS die optimale Lernmethode

Studium, Beruf und Familie kombinieren - flexibel studieren! Sie haben das Potenzial - die FFHS die optimale Lernmethode Fernfachhochschule Schweiz Studium, Beruf und Familie kombinieren - flexibel studieren! Sie haben das Potenzial - die FFHS die optimale Lernmethode FFHS im Überblick Die FFHS wurde 1998 gegründet. Sie

Mehr

PiBS Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium

PiBS Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium PiBS Das Praxisintegrierte Bachelor-Studium Mehr als (nur) ein Studium Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. www.ffhs.ch Die FFHS & Studienmodell Anerkannte Fachhochschule Der Leistungsauftrag

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF.

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. SVF für Kompetenz im Führungsalltag. Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung (SVF) engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Executive MBA New Business Development

Executive MBA New Business Development Executive MBA New Business Development Weiterbildungs-Master für Führungskräfte Studienorte: Chur, Rapperswil oder Zürich Inhaltsverzeichnis 4 Executive MBA New Business Development 4 New Business 6 Zielgruppe

Mehr

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Career&Study Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Stehen Sie auch vor der Herausforderung, gut ausgebildete und motivierte Fach und Führungskräfte zu rekrutieren und an Ihr Unternehmen zu binden?

Mehr

CAS. «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende»

CAS. «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» CAS «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» CAS «Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» Das «CAS Betriebswirtschaft für Team- und Projektleitende» richtet sich an Personen mit Team-,

Mehr

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF Unternehmensberatung und Managementausbildung t biltrie Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen (NDS HF) Master of Advanced Studies ZFH in Health Care Management (MAS) Erfolgreich führen. Führungsausbildung

Mehr

Weiterbildung Modular zur Führungsfachfrau / zum Führungsfachmann mit eidgenössischem Fachausweis

Weiterbildung Modular zur Führungsfachfrau / zum Führungsfachmann mit eidgenössischem Fachausweis Weiterbildung Modular zur Führungsfachfrau / zum Führungsfachmann mit eidgenössischem Fachausweis Leadership-Zertifikat SVF Management-Module nach SVF Vorbereitung auf die eidgenössische Berufsprüfung

Mehr

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG Certificate of Advanced Studies (CAS) - 2015 Kompetenzerwerb für professionelles Team- und Projektmanagement in Dienstleistungsunternehmen Konzept Was macht eine gute

Mehr

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF)

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Bezeichnung des Bildungsgangs Höhere Fachschule Bank und Finanz Bildungsgang Bank und Finanz HF Die Bezeichnung "Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF"

Mehr

Weiterbildung. Marketingfachleute. mit eidgenössischem Fachausweis. Auch als kombinierte Weiterbildung Marketing- und Verkaufsfachmann/ -frau möglich.

Weiterbildung. Marketingfachleute. mit eidgenössischem Fachausweis. Auch als kombinierte Weiterbildung Marketing- und Verkaufsfachmann/ -frau möglich. Weiterbildung Marketingfachleute mit eidgenössischem Fachausweis Auch als kombinierte Weiterbildung Marketing- und Verkaufsfachmann/ -frau möglich. Editorial Fachleute im Marketing sind heute gefragter

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG Einzigartig in der Schweiz: Ausbildung für angehende Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Berufsbildung Ausbildung DIE AUSBILDUNG FÜR ANGEHENDE SPEZIALISTINNEN

Mehr

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend MBA Responsible Leadership Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen In Kooperation mit Responsible Leadership In sechs Semestern zum MBA Studiengang

Mehr

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Vom Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis EFZ zum Bachelor Abschluss in einem Studium.

Mehr

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis inklusive Personalassistent/in Weiterbildung HR-Fachleute mit eidg. Fachausweis Bildungszentrum kvbl 09/03/18 Inhalt 1 Kurzbeschrieb 2 1.1 Berufsbild 2 1.2 Positionierung 2 1.3 Mögliche Teilnehmende 2

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Weiterbildung. Dipl. Event Manager/-in WKS (inkl. Sponsoring)

Weiterbildung. Dipl. Event Manager/-in WKS (inkl. Sponsoring) Weiterbildung Dipl. Event Manager/-in WKS (inkl. Sponsoring) Inhaltsverzeichnis Ob Kundenanlässe für Markteinführung eines neuen Produktes, Jubiläumsgala oder Messe Events sind als Instrument der Marketingkommunikation

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Auf direktem Weg ins Kader mit einem anerkannten Diplom. Das Höhere Wirtschaftsdiplom VSK ist eine Generalistenausbildung und garantiert eine

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung Technik und Informatik Weiterbildung Konsekutive und Exekutive Master Ausbildung Bachelor Ausbildung Master Berufliche Tätigkeit in Wirtschaft oder Verwaltung Weiterbildung MAS/EMBA 3 Jahre 2 Jahre 2.5

Mehr

steigt. Als Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen

steigt. Als Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen Sachbearbeiter/in Rechnungwesen MIT DIPLOM EDUPOOL / KV SCHWEIZ DIE ZAHLEN IM GRIFF Sie können gut mit Zahlen umgehen? Die Nachfrage nach qualifizierten Fachleuten im Rechnungswesen steigt. Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Bachelor of Science (B Sc) in PSYCHOLOGY Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Führungsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Die Ausbildung richtet sich an Führungspersonen aus dem unteren und mittleren Kader, d.h.

Mehr

Executive Master of Business Administration BFH in Innovation Management

Executive Master of Business Administration BFH in Innovation Management EMBA Upgrade Executive Master of Business Administration BFH in Innovation Management Studies in Innovation Management ti.bfh.ch/emba-up Executive MBA Upgrade / CAS Vertiefung in Innovation Management

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni. Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Ein Fernstudium

Mehr

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Building Competence. Crossing Borders. Konzept Fach- und Führungskompetenz für die Erfüllung

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 44 2015 Verkündet am 3. Februar 2015 Nr. 16 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Business Management (Fachspezifischer Teil) Vom 28. Oktober

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems Prof. Dr. Karl Schaufelbühl Institut für Unternehmensführung Hochschule für Wirtschaft FHNW Windisch, im November 2013 Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis

Mehr

Weiterbildung. Sozialversicherungen

Weiterbildung. Sozialversicherungen Weiterbildung Sozialversicherungen Inhaltsverzeichnis Sachbearbeiter/in Sozialversicherungen edupool.ch/ KV Schweiz 4 Sozialversicherungsfachfrau/Sozialversicherungsfachmann mit eidg. Fachausweis 6 Sozialversicherungsexpertin/

Mehr

Weiterbildungs-Master. Business- und IT-Consulting. Master of Advanced Studies (MAS) Business- und IT Consulting

Weiterbildungs-Master. Business- und IT-Consulting. Master of Advanced Studies (MAS) Business- und IT Consulting Weiterbildungs-Master Business- und IT-Consulting Master of Advanced Studies (MAS) Business- und IT Consulting Business- und IT-Consulting Master of Advances Studies (MAS) Business- und IT-Consulting Individuell

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

Weiterbildung. Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Rechnungswesen/Treuhand/ Steuern. Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen

Weiterbildung. Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Rechnungswesen/Treuhand/ Steuern. Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen Weiterbildung Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Rechnungswesen/Treuhand/ Steuern Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen Expertin/Experte in Rechnungslegung und Controlling Inhaltsverzeichnis Übersicht

Mehr

Intensivtraining Rechnungswesen

Intensivtraining Rechnungswesen Intensivtraining Rechnungswesen Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF, Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF mit BM2 Fachleute im Finanz- & Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in mit eidg. Fachausweis

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE zum Dipl.-Finanzökonom (BI) Curriculum Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Tel. +41 (0)61 261 2000 Wartenbergstr. 9 Fax +41 (0)61 261 6636 CH-4052

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Studieren à la carte Berufsbegleitend und flexibel per Fernstudium

Studieren à la carte Berufsbegleitend und flexibel per Fernstudium Studieren à la carte Berufsbegleitend und flexibel per Fernstudium Die Zertifikatsprogramme an der Deutschen Universität für Weiterbildung Das im Studium erworbene Fachwissen reicht oft nicht aus, um in

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente. Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente. Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente HFV ESA Eine Kooperation

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF

Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF Ergänzende Weiterbildung Bank und Finanz (Stand April 2009, Änderungen vorbehalten) AKAD Höhere Fachschule Banking und Finance AG ist ein Unternehmen von Kalaidos

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Financial Bank Management. Vom Detail zum Big Picture. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Financial Bank Management. Vom Detail zum Big Picture. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Financial Bank Management Vom Detail zum Big Picture. Crossing Borders. Das Studium Globale Konkurrenz, neue Märkte in aufstrebenden Lernziele und Nutzen Ländern und

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Bachelor of Arts (B A) in HISTORICAL SCIENCES GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch

Mehr

Executive Master of Business Administration Executive MBA FH Master of Advanced Studies MAS FH Certificate of Advanced Studies CAS FH

Executive Master of Business Administration Executive MBA FH Master of Advanced Studies MAS FH Certificate of Advanced Studies CAS FH Departement Wirtschaft IAB Institut für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Kalaidos Fachhochschule Schweiz Die Hochschule für Berufstätige. Anmeldedossier Executive Master of Business Administration Executive

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Dipl. Wirtschaftsinformatiker HF

Dipl. Wirtschaftsinformatiker HF In Zusammenarbeit mit Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik Die clevere Art weiterzukommen! Dipl. Wirtschaftsinformatiker HF Berufsbild Herausforderung, die bewegt Was ist Wirtschaftsinformatik

Mehr

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung 1. Zielgruppe Die Zielgruppe des MAS GM sind Führungskräfte des mittleren/unteren Managements, die bisher keine betriebswirtschaftliche

Mehr

Eidg. dipl. Expert/in in Organisationsmanagement

Eidg. dipl. Expert/in in Organisationsmanagement Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik Die clevere Art weiterzukommen! Eidg. dipl. Expert/in in Organisationsmanagement Ehemals: Eidg. dipl. Organisator/in Berufsbild Herausforderung, die bewegt

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs Flexibel, praxisorientiert und mit attraktiven Anerkennungen 2 3 Fördern Sie Ihre Karriere durch einen akademischen Abschluss! Unser Bachelor-Konzept,

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science Fernstudium Facility Management Master of Science 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen in Deutschland. In 11 Fachbereichen

Mehr

Executive Master of Insurance

Executive Master of Insurance Executive Master of Insurance Berufsbegleitender Studiengang der Ludwig-Maximilians-Universität München Stand: März 2015 Charakteristika des Studiengangs Charakteristika des Master-Studiengangs - Berufsbegleitender

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Das Berufsbild Wirtschaftsinformatiker/innen HF befassen sich mit unterschiedlichen

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts

Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts Legal Office Management Weiterbildungen Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts Neue Kurse ab Oktober

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

House of. Marketing and. Communication

House of. Marketing and. Communication House of Marketing and Communication Bildungslandschaft Marketing / Kommu EMBA Marketing MAS Business Communications (5 Module) CAS Corporate Communications CAS Consumer Communications CAS Interne Kommunikation

Mehr

Weiterbildungs-Master. Business Law. Master of Advanced Studies (MAS) in Business Law Certificates of Advanced Studies (CAS) in Business Law

Weiterbildungs-Master. Business Law. Master of Advanced Studies (MAS) in Business Law Certificates of Advanced Studies (CAS) in Business Law Weiterbildungs-Master Business Law Master of Advanced Studies (MAS) in Business Law Certificates of Advanced Studies (CAS) in Business Law Business Law Master of Advanced Studies (MAS) Business Law Certificate

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr