Umzug. in eine Seniorenresidenz oder in ein Altersheim. Was gilt es zu beachten?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umzug. in eine Seniorenresidenz oder in ein Altersheim. Was gilt es zu beachten?"

Transkript

1 Umzug in eine Senirenresidenz der in ein Altersheim Was gilt es zu beachten?

2 Sehr geehrte Damen und Herren Irgendwann im Leben kmmt die Zeit, in der man feststellt, dass es alleine zu Hause nicht mehr geht. Die Hausarbeit ist nicht mehr alleine zu schaffen der die eigene Gesundheit ist auch nicht mehr das, was sie einmal war. Man merkt, dass man auf Hilfe Dritter angewiesen ist. Man stellt sich nun vr, wie das Leben in einem Altersheim der einer Senirenresidenz wäre. Man würde jeden Tag bekcht werden, der Haushalt wäre immer tp und auch die Wäsche würde regelmässig wieder sauber zurück in den Kleiderschrank gehängt werden. Zudem hätte man wieder regelmässig Gesellschaft. Man könnte mit den anderen jassen, sich über Geschehnisse in der Welt austauschen der sich einfach nur ins eigene Zimmer zurückziehen und ein Buch lesen, wenn denn einem danach wäre. Langsam kann man sich mit dem Gedanken anfreunden. Sbald man sich ein Altersheim gesucht hat und der Einzugstermin fest steht, gilt es, den Umzug zu planen. Diese Checkliste zeigt Ihnen auf, was es bei der Auswahl des Heimes und beim Umzug zu beachten gilt. Falls Sie für die Vrbereitungen der den Umzug Hilfe benötigen sllten, sind wir gerne für Sie da. Wer wir genau sind und was wir Ihnen anbieten können, finden Sie auf der Seite 5. Wir wünschen Ihnen eine gute Vrbereitung und eine schnelle Eingewöhnung in Ihrem neuen Zuhause. Herzlichst, Crina Sncini Fabrizi Sncini Geschäftsführerin Dimvera GmbH Geschäftsführer Dimvera GmbH Stand: Dezember 2014

3 Inhaltsverzeichnis 1. DIE RICHTIGE HEIMAUSWAHL DREI BIS SECHS MONATE VOR DEM UMZUG VERSICHERUNGEN ÜBERPRÜFEN Privathaftpflicht- und Hausratversicherung Rechtsschutzversicherung Lebensversicherungen HAUSRAT ORGANISATION DES UMZUGS ORGANISATION DER WOHNUNGSREINIGUNG HAUSTIERE ZWEI WOCHEN VOR DEM UMZUG EINPACKEN BEZAHLEN OFFENER RECHNUNGEN TERMIN MIT DEM VERMIETER HAUSARZT AM UMZUGSTAG DAS LEBEN IM HEIM ÜBER DIE DIMOVERA GMBH... 5

4 1. Die richtige Heimauswahl Bevr Sie sich für einen Platz in einem Heim anmelden, sllten Sie sich mit den flgenden Themen befassen: Wie viel kstet mich der Heimplatz mnatlich und wie kann dieser finanziert werden? Bevrzuge ich lieber eine Alterswhnung mit eigener Kchnische der reicht mir ein Zimmer? Werden alle Möbel, die ich mitnehmen möchte, Platz haben? Falls es mir in Zukunft gesundheitlich schlechter gehen und ich auf intensivere Pflege angewiesen sein sllte, bietet das vn mir ausgesuchte Heim die nötige Infrastruktur? Wie nahe sll das Heim bei meinem mmentanen Whnrt sein? Wie weit müssen meine Angehörigen fahren, um mich besuchen zu können? Wie grss sll das Heim sein? Sll es im Zentrum liegen, s dass ich zu Fuss einkaufen gehen kann? Wie weit entfernt ist die nächste Bushaltestelle der der nächste Bahnhf? Hat es einen Park der einen grssen Garten, in dem ich bei schönem Wetter einen Spaziergang machen kann? Kann ich mein Haustier mitnehmen? Wie wichtig ist mir, dass es ruhig gelegen ist? Welche Aktivitäten bietet das Heim an? Gibt es regelmässig eigene Gttesdienste? Welche Philsphie ist mir bei einem Heim wichtig? Was für Mahlzeiten werden angebten? Diese Fragen sllten Sie sich frühzeitig stellen. Wir raten Ihnen verschiedene Heime zu besuchen und mit der jeweiligen Heimleitung zu sprechen. Beachten Sie, dass die meisten Heime im Kantn Zürich eine längere Warteliste haben. Sbald Sie einen definitiven Heimplatz zugesichert bekmmen haben, geht es an die Vrbereitungen. Nachflgend finden Sie alle wichtigen Punkte, die es für einen gelungenen Heimeintritt zu beachten gilt. Dimvera GmbH Im Lee Winterthur Tel:

5 2. Drei bis sechs Mnate vr dem Umzug Drei bis sechs Mnate vr dem Umzug sllten Sie die flgenden Punkte erledigen: Wenn Sie Mieter einer Whnung der eines Hauses sind: Kündigung des Mietverhältnisses unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist (beachten Sie, dass eine Kündigung per 31. Dezember ftmals nicht möglich ist) Falls Sie Whneigentum haben: Regeln Sie, was damit geschehen sll Festnetzvertrag und Zeitungs-Abnnemente sllten Sie rechtzeitig kündigen Falls Sie Ihre Telefnnummer behalten möchten, kann diese in Ihr neues Zuhause umgeleitet werden: Infrmieren Sie die Telefngesellschaft und das Heim Adressänderung bei den zuständigen Stellen melden: Pst (Nachsendeauftrag einrichten) Zeitungen und Zeitschriften Banken Versicherungen AHV-/IV-Stellen Pensinskasse etc. 2.1 Versicherungen überprüfen Viele Versicherungen, die Sie bisher gebraucht haben, können gekündigt der angepasst werden. Klären Sie ab, welche der flgenden Versicherungen Sie tatsächlich nch brauchen werden: Privathaftpflicht- und Hausratversicherung Es gibt Altersheime, die haben ihre Bewhner kllektiv für Privathaftplicht und Hausrat versichert. Falls dies der Fall sein sllte, werden die Prämien jeweils mnatlich mit den anderen Heimksten verrechnet. Hinterfragen Sie auch, b es eine Hausratsversicherung für die Möbel, die Sie ins Heim mitnehmen, überhaupt nch braucht der b Sie allfällige Schäden nicht selber tragen könnten. Dann wäre die Hausratversicherung überflüssig. Vergleichen Sie unbedingt Ihre bisherige Versicherung mit derjenigen des Heimes. Achten Sie auf die Höhe der Prämie und auf die genaue Deckung. Oftmals ist die eigene Versicherung günstiger und es werden mehr Leistungen gedeckt als bei derjenigen des Heimes. Falls dies der Fall sein sllte, teilen Sie dem Heim bitte mit, dass Sie vn der kllektiven Versicherung ausgeschlssen werden möchten. Dimvera GmbH Im Lee Winterthur Tel:

6 2.1.2 Rechtsschutzversicherung Falls Sie bereits eine Rechtsschutzversicherung haben, sllte Sie prüfen, wie ft Sie diese bisher gebraucht haben. Und versuchen Sie abzuschätzen, b Sie diese künftig nch brauchen werden. Viele Risiken, bei denen es um grsse Summen geht, wie beispielsweise bei Miet-, Arbeits- und Kaufverträgen fallen im Pensinsalter weg. Falls Sie die Versicherung kündigen möchten, beachten Sie bitte die jeweiligen Fristen Lebensversicherungen Schliessen Sie bitte keine neuen Lebensversicherungen mit längeren Laufzeiten ab. Sie werden wahrscheinlich eher vn Ihrem Geld leben, anstatt dieses auf die Seite legen zu können. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, bestehende Lebensversicherungen auslaufen zu lassen. 2.2 Hausrat Überlegen Sie sich frühzeitig, welche Möbel, Utensilien und Kleider Sie in Ihr neues Zuhause mitnehmen können. Messen Sie vrgängig unbedingt die Grösse des Zimmers aus, s dass die geliebten Möbelstücke dann auch Platz finden werden. Oftmals wird vm Heim bereits ein elektrisches Bett zur Verfügung gestellt. Dieses ist sehr praktisch, denn die Höhe des Bettes kann angepasst werden, wdurch das Aufstehen und Setzen einfacher wird. In vielen Heimen bekmmen Sie ein Schrankfach im Keller zugeteilt. In diesem kann jeweils die Kleidung untergebracht werden, die Sie gerade nicht brauchen (z.b. die Winterkleidung, die im Smmer nicht genutzt wird). Wir empfehlen Ihnen, mit der Familie frühzeitig darüber zu sprechen, was mit den übrigen Möbeln geschehen sll, die Sie nicht mitnehmen möchten. Allenfalls können diese verkauft der verschenkt werden. 2.3 Organisatin des Umzugs Falls Sie den Umzug vn einem Umzugsunternehmen durchführen lassen möchten, reservieren Sie den Termin frühzeitig. Oftmals können Ihnen diese Firmen auch kstenls Umzugskartns zur Verfügung stellen, fragen Sie unbedingt nach. Falls Sie den Umzug privat durchführen möchten, fragen Sie Ihre Angehörigen frühzeitig und rganisieren Sie ein geeignetes Fahrzeug für den Transprt Ihrer Möbel. Dimvera GmbH Im Lee Winterthur Tel:

7 2.4 Organisatin der Whnungsreinigung Beauftragen Sie frühzeitig ein Reinigungsinstitut, das Ihre Whnung gleich nach Ihrem Auszug reinigen wird. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass das Unternehmen Ihnen eine Abnahmegarantie anbietet. 2.5 Haustiere Falls Sie Haustiere halten, die Sie nicht ins neue Zuhause mitnehmen können, suchen Sie frühzeitig ein gutes, neues Plätzchen (Sie könnten beispielsweise in der reginalen Zeitung ein kleines Inserat schalten der sich in der Nachbarschaft umhören). 3. Zwei Wchen vr dem Umzug 3.1 Einpacken Beginnen Sie bereits zwei Wchen vr dem Umzugstermin mit dem Packen. Wir empfehlen Ihnen, Gläser und Przellan in Zeitungs- der Seidenpapier einzuwickeln. Kennzeichnen Sie zerbrechliche Ware deutlich. Persönliche Dkumente und Wertsachen sllten separat verpackt und eigenhändig transprtiert werden. Denken Sie daran, das Übernahmeprtkll der Whnung separat aufzubewahren, da Sie dieses nch brauchen werden. 3.2 Bezahlen ffener Rechnungen Denken Sie daran, alle ffenen Rechnungen nch zu begleichen, bevr Sie diese in den Kisten verstauen. 3.3 Termin mit dem Vermieter Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Vermieter, um nach der Endreinigung die Whnung zu übergeben. 3.4 Hausarzt Viele Heime haben eigene Heimärzte. Klären Sie frühzeitig ab, b Sie Ihren Hausarzt behalten können und setzen Sie diesen unbedingt in Kenntnis darüber. 4. Am Umzugstag Nun haben Sie bereits alles rganisiert, sdass dieser Tag stressfrei verlaufen kann. Instruieren Sie das Umzugspersnal der Ihre Angehörigen, welches Möbel w hingestellt werden sll. Falls Sie Ihr Haustier mitnehmen wllen, achten Sie darauf, dass dieses Dimvera GmbH Im Lee Winterthur Tel:

8 richtig transprtiert und während des Umzugs krrekt versrgt wird. Bitten Sie Ihre Angehörigen der das Pflegepersnal darum, Ihnen beim Einräumen zu helfen. Ihre Wäsche können Sie nun in die Wäscherei geben, damit diese gnämelet werden kann: Eine kleine Etikette mit Ihrem Namen wird unauffällig in die Kleidung eingenäht, sdass diese nach dem Waschen wieder in den richtigen Schrank finden kann. Suchen Sie den Kntakt zum Pflegepersnal und teilen Sie mit, wie Sie sich Ihren neuen Alltag vrstellen. Spezielle Wünsche bezüglich dem Essen der Aufsteh- und Zubettgehzeiten sllte das Pflegepersnal ebenfalls wissen. Über Ihre Medikamenteneinnahme sllte das Persnal ebenfalls instruiert werden, sdass die Medikamente frühzeitig nachbestellt werden können. Nehmen Sie nun den Termin mit Ihrem Vermieter wahr, um die gereinigte Whnung zu übergeben. Falls Sie dies nicht selbst machen wllen, bitten Sie einen Angehörigen darum. 5. Das Leben im Heim Nehmen Sie sich genügend Zeit, um sich in Ihrem neuen Zuhause einzuleben. Stellen Sie persönliche Fts und snstige Gegenstände auf, die Ihnen lieb sind. Machen Sie Bekanntschaft mit den anderen Bewhnerinnen und Bewhnern. Lassen Sie sich das neue Zuhause zeigen und nehmen Sie an den heiminternen Aktivitäten teil. Dadurch kmmen Sie schnell mit anderen Leuten in Kntakt und schliessen Freundschaften. Wir wünschen Ihnen nun eine gute Eingewöhnungszeit. 6. Über die Dimvera GmbH Wir rganisieren im ganzen Kantn Zürich Umzüge in Altersheime und Senirenresidenzen. Wir übernehmen für Sie sämtliche rganisatrischen und administrativen Vrbereitungen und begleiten Sie auch während des Umzuges. Sie erreichen uns unter der Tel Wir freuen uns auf Ihre Kntaktaufnahme. Dimvera GmbH Im Lee Winterthur Tel:

Neuen Mietvertrag unterzeichnen. Einzugszeitpunkt anfragen.

Neuen Mietvertrag unterzeichnen. Einzugszeitpunkt anfragen. VORBEREITUNG Neuen Mietvertrag unterzeichnen. Einzugszeitpunkt anfragen. Kündigung Ihres Mietvertrages unter Beachtung der Kündigungsfristen. Eventuell einen Nachmieter suchen. Termin für die Abgabe der

Mehr

Checkliste Privatumzug

Checkliste Privatumzug Checkliste Privatumzug Vorbereitung Neuen Mietvertrag unterzeichnen. Einzugszeitpunkt anfragen Kündigung Ihres Mietvertrages unter Beachtung der Kündigungsfristen. Eventuell einen Nachmieter suchen Termin

Mehr

Checkliste Privatumzug

Checkliste Privatumzug Checkliste Privatumzug Vorbereitung Neuen Mietvertrag unterzeichnen. Einzugszeitpunkt anfragen Kündigung Ihres Mietvertrages unter Beachtung der Kündigungsfristen. Eventuell einen Nachmieter suchen Termin

Mehr

3 Monate vor dem Umzug

3 Monate vor dem Umzug 3 Monate vor dem Umzug Alten Mietvertrag fristgerecht kündigen! Selbst Nachmieter vorschlagen, falls Auszug vor Kündigungsfrist stattfinden soll. Neuen Mietvertrag sorgfältig lesen und prüfen! Planung

Mehr

q Besprechen Sie mit Ihrem alten Vermieter den Auszugstermin oder den Termin einer allfälligen Wohnungsbesichtigung.

q Besprechen Sie mit Ihrem alten Vermieter den Auszugstermin oder den Termin einer allfälligen Wohnungsbesichtigung. Umzugs-Checkliste Ein bis zwei Monate vor dem Umzug q Besprechen Sie mit Ihrem alten Vermieter den Auszugstermin oder den Termin einer allfälligen Wohnungsbesichtigung. q Wenn Sie ausserterminlich ausziehen,

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

UMZUGSCHECKLISTE WIR SCHAFFEN FREIRÄUME. www.citilager.de

UMZUGSCHECKLISTE WIR SCHAFFEN FREIRÄUME. www.citilager.de Mit unserer Umzugs-Checkliste können Sie Ihren Umzug detailliert planen. So wird Ihr Umzug garantiert entspannt gelingen! SO FRÜH, WIE MÖGLICH Ihren alten Mietvertrag kündigen (Kündigungsfrist beachten)

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

CHECKLISTE für IHREN UMZUG VOM UMZUGSPROFI

CHECKLISTE für IHREN UMZUG VOM UMZUGSPROFI CHECKLISTE für IHREN UMZUG VM UMZUGSPRFI CUNTDWN 3 Monate vorher Alten Mietvertrag kündigen Überlegen welche Möbel mitgenommen werden, welche verkauft werden oder welche in der Wohnung verbleiben Breite

Mehr

Umzugs-Checkliste. Allgemeines. Wichtige Termine. Arbeitgeber informieren

Umzugs-Checkliste. Allgemeines. Wichtige Termine. Arbeitgeber informieren Umzugs-Checkliste Allgemeines Mietvertrag neue Wohnung Kündigung der alten Wohnung (Kündigungsfrist!) ggf. um Nachmieter kümmern Umzugstermin festlegen Transport oder LKW ca. 2 Wochen zuvor reservieren

Mehr

Checkliste Formalitäten

Checkliste Formalitäten PariSozial ggmbh Köln Umzugsservice Seite 1 Checkliste Formalitäten Energieversorger Zählerstand in alter und neuer Wohnung ablesen. Heizung Den Verbrauch in der alten und neuen Wohnung ablesen lassen.

Mehr

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND Die Dienstleistungsrichtlinie sll Verbrauchern eine größere Auswahl, ein besseres Preis- Leistungsverhältnis und einen

Mehr

Eine Kündigung ist nötig zur Beendigung von unbefristeten Mietverträgen; befristete Mietverträge können nur ausserordentlich gekündigt werden.

Eine Kündigung ist nötig zur Beendigung von unbefristeten Mietverträgen; befristete Mietverträge können nur ausserordentlich gekündigt werden. Autren und Herausgeber Mietrechtliche Aspekte der Zwischennutzung: Mietvertragsbeendigung Kündigung Eine Kündigung ist nötig zur Beendigung vn unbefristeten Mietverträgen; befristete Mietverträge können

Mehr

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2015

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2015 Q & A für die rdentliche Generalversammlung 2015 1. Generalversammlung allgemein... 3 1.1 Wann, w?... 3 1.2 Beginn der Generalversammlung?... 3 1.3 Was geschieht, wenn ich zu spät kmmen sllte?... 3 1.4

Mehr

Checkliste für den stressfreien Umzug

Checkliste für den stressfreien Umzug Checkliste für den stressfreien Umzug Vorausdenken: So früh wie möglich Kündigen: Anmelden: Ausbauen: Absprechen: Einrichten: Entsorgen: Informieren: Organisieren: Ummelden: Mietvertrag (aber erst, wenn

Mehr

Beendigung von Verträgen

Beendigung von Verträgen Mdul 2 Nur eine Unterschrift, nur ein Klick?! Verträge- Rechte und Pflichten Baustein: V4 Beendigung vn Verträgen Ziel: Sensibilisierung zum Thema Vertragsbindung, Vermittlung praktischer Handlungsansätze

Mehr

Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Lebenslauf Lichtbild

Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Lebenslauf Lichtbild Mylabadi- Praktikum in Afrika Klemens Köhler Mltkestr. 59, D-72072 Tübingen, Mbile: +49 176380 98 626, Festnetz: +49 7071-369 114, Fax: +49 3212/1135961 mylabadi@web.de Webseite: www.mylabadi.de Bitte

Mehr

Bitte beachten Sie, dass dieses Formular nur zur Ansicht dient! Ihre Registrierung sollte Online über die Seite www.100-kantinen.nrw.de erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass dieses Formular nur zur Ansicht dient! Ihre Registrierung sollte Online über die Seite www.100-kantinen.nrw.de erfolgen. Bitte beachten Sie, dass dieses Frmular nur zur Ansicht dient! Ihre Registrierung sllte Online über die Seite www.100-kantinen.nrw.de erflgen. FRAGEBOGEN FÜR PIONIERKANTINEN Mehr NRW im Tpf Schritt 1 Angaben

Mehr

Preis und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Trafficoptionen V 1.0. Stand: 01.11.2012

Preis und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Trafficoptionen V 1.0. Stand: 01.11.2012 Preis und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Trafficptinen V 1.0 Stand: 01.11.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS TRAFFICOPTIONEN... 3 Prduktbeschreibung... 3 Traffcptin: Lw-Latency...

Mehr

In der Schweiz gut betreut

In der Schweiz gut betreut In der Schweiz gut betreut Alles für Ihren Umzug in die Schweiz Infos und Checkliste Für einen optimalen Versicherungsschutz in jeder Lebensphase. www.visana.ch Grüezi und willkommen. Erfahren Sie alles,

Mehr

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2014

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2014 Q & A für die rdentliche Generalversammlung 2014 1. Generalversammlung allgemein... 3 1.1 Wann, w?... 3 1.2 Beginn der Generalversammlung?... 3 1.3 Was geschieht, wenn ich zu spät kmmen sllte?... 3 1.4

Mehr

Information für Interessenten am europäischen Mobilitätsprogramm SESAM für Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung

Information für Interessenten am europäischen Mobilitätsprogramm SESAM für Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung 1/5 Infrmatin für Interessenten am eurpäischen Mbilitätsprgramm für Persnen mit abgeschlssener Berufsausbildung Was bietet? wurde 1992 vm Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) initiiert und zunächst

Mehr

Bestattungsamt Todesfall was nun?

Bestattungsamt Todesfall was nun? Bestattungsamt Tdesfall was nun? Leitfaden für Angehörige August 2006 Angepasst im Juli 2015 Liebe Angehörige Mit diesem Leitfaden wllen wir Ihnen in den schweren Stunden eines Tdesfalles mit Rat und Tat

Mehr

Protokoll der Semesterhauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. vom 15.04.03

Protokoll der Semesterhauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. vom 15.04.03 Prtkll der Semesterhauptversammlung des Humanbilgie Greifswald e.v. vm 15.04.03 Anwesende: 26 Persnen, davn 20 Mitglieder und 6 Nichtmitglieder Beginn: 19:16 Uhr Ende: 20:50 Uhr Tagesrdnung: TOP 1: Begrüßung

Mehr

Informationen für unsere Paten

Informationen für unsere Paten Infrmatinen für unsere Paten Herzlichen Dank im Namen unserer Kinder, dass Sie eine persönliche Patenschaft für ein Kind in Kenia übernmmen haben. Wir wissen, dass man diesen Schritt reiflich überlegt

Mehr

Fairsicherungsbrief. Zur Information: Aus Umweltgründen senden wir den Kundenbrief nur noch per Mail. Der Wald wird es uns danken.

Fairsicherungsbrief. Zur Information: Aus Umweltgründen senden wir den Kundenbrief nur noch per Mail. Der Wald wird es uns danken. Fairsicherungsbür Regina Weihrauch GmbH Angerstr. 2a 37073 Göttingen Tel.: 0551/56373 Telefax: 0551/486368 inf@fairge.de www.fairge.de Fairsicherungsbrief Liebe Fairsicherte, August 2014 bei smmerlichen

Mehr

Checkliste für den Umzug

Checkliste für den Umzug Checkliste für den Umzug 3 Monate vorher Mietvertrag der alten Wohnung kündigen Umzugstermin festlegen Überprüfen wie viele schwere Gegenstände und Möbel umgezogen werden müssen Bestandsaufnahme aller

Mehr

Kontingentvereinbarung

Kontingentvereinbarung bluenetdata GmbH Kntingentvereinbarung Prjekt & Supprt Vertragsinfrmatinen Muster GmbH Vertragsbeginn: 00.00.0000 Mindestlaufzeit: 6 Mnate Vertragsnummer: K00000000 Kundennummer: 00000 bluenetdata GmbH

Mehr

Umzugscheckliste. Seite 1 von 6

Umzugscheckliste. Seite 1 von 6 Umzugscheckliste Hier finden Sie eine übersichtliche Checkliste für Ihre Umzugsplanung. Drucken Sie diese Checkliste aus und haken Sie einfach die Aufgaben ab, die Sie schon erledigt haben. So behalten

Mehr

Stiftungsprojekt. Hamburg, Thadenstr. 79

Stiftungsprojekt. Hamburg, Thadenstr. 79 Stiftungsprjekt Hamburg, Thadenstr. 79 Tätigkeitsbericht 2007 Buddhismus Stiftung Diamantweg Dieburger Str. 148 a, 64287 Darmstadt, Tel: 0 61 51-71 37 80, inf@buddhismus-stiftung.de Inhalt 1 Objektbeschreibung

Mehr

Umzugsangebote ohne Haken und doppelten Boden!

Umzugsangebote ohne Haken und doppelten Boden! Behalten Sie den Überblick! Gut informiert gehen Sie einigen Risiken bei Ihrem Umzug aus dem Weg! Die Traumwohnung oder das eigene Haus ist gefunden? Na dann steht Ihnen demnächst ein Umzug ins Haus. Da

Mehr

Wie Sie uns erreichen:

Wie Sie uns erreichen: Jahresbericht 2007 Wie Sie uns erreichen: Geschäftsstelle: LeukämieHilfe München e.v. c/ Klinikum der Universität München Med. Klinik und Pliklinik III- Grßhadern (KMT-Ambulanz) Raum 915 / U 1 (Biblithekstrakt)

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Checkliste Noch vier/drei Monate vor dem Umzug

Checkliste Noch vier/drei Monate vor dem Umzug Noch vier/drei Monate vor dem Umzug o Alten Mietvertrag genau lesen, Kündigungsfristen und -pflichten beachten. Eventuell mit dem Vermieter alles genau durchgehen o Nachmieter suchen und/oder mit Vermieter

Mehr

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Privatleben und Selbständigkeit

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Privatleben und Selbständigkeit Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach Privatleben und Selbständigkeit Privatleben und Selbständigkeit Ein Studio im Altersheim richten Sie sich wohnlich ein Ihr Studio im Altersheim dürfen

Mehr

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen:

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen: Leitfaden zur Durchführung vn Nachstehend erhalten Sie Fachinfrmatinen rund um die Durchführung vn Direktmarketing- Kampagnen: 1 Vrbereitung / Planung 1. Zielinhalt: Bevr Sie entscheiden, b und welche

Mehr

Die OK-Checkliste für Ihren reibungslosen Umzug.

Die OK-Checkliste für Ihren reibungslosen Umzug. Die OK-Checkliste für Ihren reibungslosen Umzug. Auf diesen Seiten finden Sie eine übersichtliche Aufstellung, welche Aufgaben und welche Termine Sie einhalten sollten. Drucken Sie die Checkliste aus und

Mehr

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Oktber 2009 Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Die Möglichkeit, in der Winterperide (15. Nvember bis 15. März), gewerbliche Arbeitnehmer bei schlechter Witterung mit eintägiger

Mehr

ANMELDEFORMULAR FÜR EINZEL- oder PAAR-UNTERRICHT

ANMELDEFORMULAR FÜR EINZEL- oder PAAR-UNTERRICHT ANMELDEFORMULAR FÜR EINZEL- der PAAR-UNTERRICHT Das Anmeldefrmular muss vllständig ausgefüllt und unterschrieben als e-mail-beilage, als Fax, per Pst geschickt der nach tel. Vrab-Vereinbarung persönlich

Mehr

Merkblatt Umzug und Versicherungen

Merkblatt Umzug und Versicherungen Merkblatt Umzug und Versicherungen Wer seinen Umzug plant, sollte schon rechtzeitig mit seinem Versicherer sprechen. Sie müssen ihm neben der neuen Adresse auch Ihre Kontodaten mitteilen, wenn Sie die

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Switching V 2.1.1 Stand: 03.04.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED SWITCHING... 3 Allgemeines... 4 Besnderheit: Managed

Mehr

Name: Neue Wohnungsadresse: Ansprechpartner Hausverwaltung:

Name: Neue Wohnungsadresse: Ansprechpartner Hausverwaltung: MEIN UMZUGS PLANER Name: Neue Wohnungsadresse: Ansprechpartner Hausverwaltung: Tel. HV: 02151 59 27 07, Email HV: email@hv-gebr-erdtmann.de. Rufen Sie uns bei Fragen an, wir helfen Ihnen dann gerne weiter.

Mehr

Mietdepot-Sparkonto. Aus Erfahrung. www.aekbank.ch

Mietdepot-Sparkonto. Aus Erfahrung. www.aekbank.ch Mietdepot-Sparkonto Aus Erfahrung www.aekbank.ch Mieten Sie eine Wohnung, ein Haus oder Geschäftsräumlichkeiten? Beim Umzug selbst können wir Ihnen nicht behilflich sein jedoch bei der Eröffnung eines

Mehr

Führungsaufgaben im Verein - Stoffsammlung

Führungsaufgaben im Verein - Stoffsammlung Führungsaufgaben im Verein - Stffsammlung Führung Leitung des Gesamtvereins Planung und Steuerung der Gesamtentwicklung Festlegung der Richtlinien und Zielsetzungen Vertretung gegenüber Sprtrganisatinen

Mehr

Ideen und Lektionsvorschlag

Ideen und Lektionsvorschlag Seite 1 Ideen und Lektinsvrschlag «Teil 6: Ckies, Cache und C!» Infrmatinen zur Unterrichtseinheit... Seite 2 Grundlagen für die Lehrpersn...... Seite 3 Vrbereitung... Seite 4 Einstieg mit den Schülerinnen

Mehr

Checkliste zur Umzugsplanung

Checkliste zur Umzugsplanung Checkliste zur Umzugsplanung Bei einem Umzug ist an vieles zu denken. Die folgende Checkliste soll Ihnen daher bei Ihren Planungen behilflich sein. Ihr Umzugstermin: Hiermit können Sie sofort beginnen.

Mehr

Vitako-Positionspapier. Checkliste «Lizenzaudit»

Vitako-Positionspapier. Checkliste «Lizenzaudit» Vitak-Psitinspapier Checkliste «Lizenzaudit» Ansprechpartner: Danny Pannicke Referent für Infrmatinsmanagement, Vitak-Geschäftsstelle, E-Mail: pannicke@vitak.de Stand: Dezember 2013 Inhalt BEGRIFFSBESTIMMUNG...

Mehr

Nein. Wir garantieren Ihnen einen freien Parkplatz innerhalb des Parkplatzes. Sie können jeden freien Platz nutzen.

Nein. Wir garantieren Ihnen einen freien Parkplatz innerhalb des Parkplatzes. Sie können jeden freien Platz nutzen. Online-Parkplatzreservierung Häufig gestellte Fragen Kurzanleitung zur Online-Parkplatzreservierung: 1. Besuchen Sie uns auf der Internetseite www.cruisegate-hamburg.de und flgen drt den Hinweisen. Bis

Mehr

Umzugs-Checkliste. Die Kündigung muss immer schriftlich erfolgen. Die Kündigungsfrist dem Mietvertrag entnehmen.

Umzugs-Checkliste. Die Kündigung muss immer schriftlich erfolgen. Die Kündigungsfrist dem Mietvertrag entnehmen. Umzugs-Checkliste Kündigung der Wohnung (bei Mietobjekten) Die Kündigung muss immer schriftlich erfolgen. Die Kündigungsfrist dem Mietvertrag entnehmen. Kautionsrückzahlung - Sie haben Anspruch auf Zins

Mehr

o inkl. Fahrradanhänger

o inkl. Fahrradanhänger Gthaer Hausratversicherungen Unternehmen Gthaer Gthaer Gthaer Gthaer Gthaer Gthaer Prduktname HausratTp inkl. HausratTp inkl. HausratTp Hausrat Hausrat HausratTp Versicherte Gefahren und Schäden sfern

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Hsting Supprt Tarife und Management Level v1.0 Stand 18.10.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED HOSTING SUPPORT TARIFE

Mehr

Was kann man noch gebrauchen? Was muss neu angeschafft werden? Wie lang sind die Lieferzeiten? Hier sollten Sie großzügig Zeit einplanen

Was kann man noch gebrauchen? Was muss neu angeschafft werden? Wie lang sind die Lieferzeiten? Hier sollten Sie großzügig Zeit einplanen Vorbereitung des Umzugs Umzugsorganisation überlegen Umzug in Eigenregie? Ungefähren Zeitraum bestimmen Familie und Bekannte um Hilfe bitten Umzugstransporter frühzeitig reservieren Preiswerte Transporter

Mehr

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M Prgrammname: Ausgangsrechnungsprgramm Dkumentname: Handbuch Versin / vm: V3 27.04.2009 Erstellt vn: Mag. Gabriela Lreth Geändert vn: Bettina Niederleitner

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser Hausanschluss Strm Gas Fernwärme Wasser Infrmatinen für Bauherren, Architekten und Planungsbürs Stadtwerke Detmld GmbH Am Gelskamp 10 32758 Detmld Telefn: 05231 607 0 Telefax: 05231 66043 inf@stadtwerke-detmld.de

Mehr

Umzug in ein Alters- und Pflegeheim. Amt für Gesellschaftsfragen

Umzug in ein Alters- und Pflegeheim. Amt für Gesellschaftsfragen Umzug in ein Alters- und Pflegeheim Amt für Gesellschaftsfragen Vorwort Die Lebensqualität pflegebedürftiger St.Gallerinnen und St.Galler stützen und sichern. Das ist unsere Aufgabe. dem AHV-Alter können

Mehr

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement Alltagsnahe Umsetzung vn Wissensmanagement...der wie Sftware-Entwickler in Prjekten lernen können Dr. Jürgen Schmied & Dr. Erich Meier, methd park Sftware AG Dr. Erich Meier studierte Infrmatik an der

Mehr

Kanton St. Gallen Gemeinde Bad Ragaz. Reglement. für das Altersheim Allmend. (Altersheim-Reglement)

Kanton St. Gallen Gemeinde Bad Ragaz. Reglement. für das Altersheim Allmend. (Altersheim-Reglement) Kanton St. Gallen Gemeinde Bad Ragaz Reglement für das Altersheim Allmend () vom 8. November 006 Inhaltsverzeichnis A Allgemeine Bestimmungen Seite Art. Trägerschaft... Art. Zweck... Art. Aufnahmegrundsätze...

Mehr

U M Z U G S P L A N E R

U M Z U G S P L A N E R U M Z U G S P L A N E R Ein Umzug ist mehr als nur ein Möbeltransport Jeder Umzug bringt Schwierigkeiten mit sich. Aber die lassen sich mit der richtigen Planung und Helfern meistern. Mit dieser Checkliste

Mehr

Für all dies lohnt es sich, Martina Lankes Bürodienstleistungen zu beauftragen. Ihre Vorteile:

Für all dies lohnt es sich, Martina Lankes Bürodienstleistungen zu beauftragen. Ihre Vorteile: Haben Sie sich als Unternehmer auch schn ft die Frage gestellt, wie Sie die zunehmende Verwaltungsarbeit bewältigen können, hne direkt neue Mitarbeiter einzustellen? Haben Sie regelmäßig aufwendige Schreibarbeiten

Mehr

Tipps zu Emails. Computer-Tipps aus dem Treffpunkt. Franz-Albert Heimer, Axel Rutz Stand: 09.10.2012. 1. Einige Grundbegriffe

Tipps zu Emails. Computer-Tipps aus dem Treffpunkt. Franz-Albert Heimer, Axel Rutz Stand: 09.10.2012. 1. Einige Grundbegriffe Cmputer-Tipps aus dem Treffpunkt Tipps zu Emails Franz-Albert Heimer, Axel Rutz Stand: 09.10.2012 Tel.: 0761/ 21 687-30 Fax: 0761/ 21 687-32 www.treffpunkt-freiburg.de Immer wieder erreichen uns auch technische

Mehr

Aufnahmevereinbarungen WOHNHEIM KONTIKI

Aufnahmevereinbarungen WOHNHEIM KONTIKI 12-190 18.11.2008 1/5 en Allgemeiner Teil Zielsetzung des Heimes Das dient dem Ziel, körperlich, geistig oder mehrfachbehinderten erwachsenen Mitmenschen ein Zuhause anzubieten. Eine gemütliche und warme

Mehr

Ausgabe/Issue 01/2015. In dieser Ausgabe. Liebe Leserinnen und Leser, ich begrüße Sie herzlich zur ersten Ausgabe unseres Newsletter in diesem Jahr.

Ausgabe/Issue 01/2015. In dieser Ausgabe. Liebe Leserinnen und Leser, ich begrüße Sie herzlich zur ersten Ausgabe unseres Newsletter in diesem Jahr. Ausgabe/Issue 01/2015 Liebe Leserinnen und Leser, ich begrüße Sie herzlich zur ersten Ausgabe unseres Newsletter in diesem Jahr. Das 2015 für die Hersteller und Inverkehrbringer vn Elektr- und Elektrnikgeräten

Mehr

Home in One Sach- und Vermögensversicherungen. Ihr Heim rundum optimal versichert

Home in One Sach- und Vermögensversicherungen. Ihr Heim rundum optimal versichert Home in One Sach- und Vermögensversicherungen Ihr Heim rundum optimal versichert Die einfache Lösung Alles in einem Vertrag Passen Sie Ihre Versicherung Ihrem individuellen Bedarf an! Hausrat, Haftpflicht,

Mehr

Heimreglement der Gemeinde Degersheim

Heimreglement der Gemeinde Degersheim Heimreglement der Gemeinde Degersheim vom 16. November 2004 Heimreglement der Gemeinde Degersheim 2/6 Der Gemeinderat Degersheim erlässt gestützt auf Art. 5, Art. 136 Bst. g und Art. 200ter des Gemeindegesetzes

Mehr

Inhalt. 2 Teambildung als Bestandteil der Personalentwicklung. 3.3.1 Organisatorischen Rahmenbedingungen. 3.3.2 Leitfragen für das Mitarbeitergespräch

Inhalt. 2 Teambildung als Bestandteil der Personalentwicklung. 3.3.1 Organisatorischen Rahmenbedingungen. 3.3.2 Leitfragen für das Mitarbeitergespräch Persnalentwicklung Inhalt 1 Einführung 2 Teambildung als Bestandteil der Persnalentwicklung 2.1 Vrteile vn Teamarbeit 2.2 Frmen der Zusammenarbeit 3 Das Mitarbeitergespräch 3.1 Ziele 3.2 Vraussetzung für

Mehr

Infos über Rechtliches in Sachen JungsscharLager

Infos über Rechtliches in Sachen JungsscharLager Infs über in Sachen JungsscharLager Damit nichts passiert! Diese n sllen den Sinn haben, dir als LagerleiterIn die rechtlichen Grundlagen für diese Aufgabe näher zu bringen. Als LagerleiterIn slltest du

Mehr

Umzugsratgeber Zweckbetrieb Umzüge

Umzugsratgeber Zweckbetrieb Umzüge Tel.: 030 55 000-555 Fax: 030 55 000-550 E-Mail: umzuege@synanon.de Internet: www.synanon.de Umzugsratgeber Zweckbetrieb Umzüge Inhalt Seite Wir über uns Sechs bis acht Wochen vor dem Umzug Vier bis sechs

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015

IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015 IHK-Merkblatt Stand: 09.09.2015 HINWEIS: Dieses Merkblatt sll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vllständigkeit. Obwhl es mit größter Srgfalt erstellt wurde,

Mehr

FAQ zum Rahmenvertrag zwischen FWU ggmbh und Microsoft

FAQ zum Rahmenvertrag zwischen FWU ggmbh und Microsoft FAQ zum Rahmenvertrag zwischen FWU ggmbh und Micrsft Dieses Schreiben erklärt die generellen Inhalte des Vertrages zwischen der FWU und Micrsft. Alle darüber hinaus gehenden Fragen zum Rahmenvertrag werden

Mehr

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken 1.0 Mit der Seitenansicht arbeiten Bevr Sie eine Exceltabelle ausdrucken, sllten Sie mit der Seitenansicht die auszudruckende Seite und deren Frmat kntrllieren. In der Seitenansicht wird Ihnen angezeigt,

Mehr

UMZUG IN EIN BETAGTENHEIM. Fragen und Antworten

UMZUG IN EIN BETAGTENHEIM. Fragen und Antworten UMZUG IN EIN BETAGTENHEIM Fragen und Antworten INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 2 3 3 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Das Betagtenheim mein zukünftiges Daheim Entscheidungshilfe

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Hier flgt eine Beschreibung aller grafischen Zusatzanwendungen, auf die über Java- Clients zugegriffen werden kann und die die Funktinalitäten vn i-effect sinnvll

Mehr

GN Data Recovery Group GmbH

GN Data Recovery Group GmbH Mark Stanic 0 DATENRETTUNG TIPPS Daten richtig sichern? S geht s! Eine Datensicherung ist s lange überflüssig, bis Daten verlren gehen. Das Thema Datensicherung wird häufig gerne vernachlässigt, da es

Mehr

Wincare Versicherungen

Wincare Versicherungen 3. Przesseinheit Kundenberatung bei Neukunden Kundensupprt Vana Seur 3. Lehrhr 27 28 Wincare Versicherungen Inhaltsverzeichnis 1. Vrgehensplan... 2 2. Flussdiagramm... 3 3. Bericht... 5 3.1 Einleitung...

Mehr

Wohnobjekte mit Finders Keepers mieten - Anleitung und FAQ

Wohnobjekte mit Finders Keepers mieten - Anleitung und FAQ Wohnobjekte mit Finders Keepers mieten - Anleitung und FAQ Willkommen bei Finders Keepers. Wir sind eine Agentur, die Wohnungen und Häuser vermietet, und haben 8 Büros in Oxfordshire im Herzen Südenglands.

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

Planung erfolgreich. Umzugsplaner für AWG-Mitglieder... AWG Wohnungsbaugenossenschaft "Rennsteig" eg

Planung erfolgreich. Umzugsplaner für AWG-Mitglieder... AWG Wohnungsbaugenossenschaft Rennsteig eg Planung erfolgreich Umzugsplaner für AWG-Mitglieder... AWG Wohnungsbaugenossenschaft "Rennsteig" eg 2 3 Monate vor dem Umzug - Alte Wohnung Checkliste Alte Wohnung fristgerechte Kündigung alter Mietvertrag

Mehr

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Inhaltsverzeichnis BackupAssist: Häufig gestellte Fragen unserer Vertriebspartner (FAQ) 3 FAQ1: Was ist BackupAssist? 3 FAQ2: Wer benutzt BackupAssist? 3 FAQ3:

Mehr

Sie ziehen um und möchten diese Änderung an verschiedenen Stellen mitteilen. Hier ist eine Liste, die Ihnen helfen soll, an alles zu denken.

Sie ziehen um und möchten diese Änderung an verschiedenen Stellen mitteilen. Hier ist eine Liste, die Ihnen helfen soll, an alles zu denken. Umzugscheckliste Sie ziehen um und möchten diese Änderung an verschiedenen Stellen mitteilen. Hier ist eine Liste, die Ihnen helfen soll, an alles zu denken. 1. Behörden: Stadtverwaltung Geisa Marktplatz

Mehr

Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA)

Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) Zusammengestellt durch Wirtschaftsförderung Stadt Cswig Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) Überblick (Vr)Gründungsberatung Zuwendungsempfänger sind Persnen

Mehr

Dossier Unfall-Zusatz freiwillige Ergänzungsversicherung

Dossier Unfall-Zusatz freiwillige Ergänzungsversicherung Dssier Unfall-Zusatz freiwillige Ergänzungsversicherung Orientierung über die wesentlichen Bestimmungen für sämtliche Mitarbeitenden des Arbeitgebers Kantn Slthurn Inhaltsverzeichnis Thema Seite Grundsätzliches

Mehr

Sanierung Else-Züblin Häuser mit Lift

Sanierung Else-Züblin Häuser mit Lift Sanierung Else-Züblin Häuser mit Lift Programm Begrüssung / Programm / Vorstellen Übersicht ganze Siedlung Bauablauf generell Massnahmen, Bauablauf und Arbeitsbereiche in den Wohnungen Provisorien Wohnungszugang

Mehr

Aufnahmeantrag Freising Grizzlies Abt. BC Attaching e.v. Erteilung eines Mandats zum Einzug von SEPA Lastschriften

Aufnahmeantrag Freising Grizzlies Abt. BC Attaching e.v. Erteilung eines Mandats zum Einzug von SEPA Lastschriften Aufnahmeantrag Freising Grizzlies Abt. BC Attaching e.v. Hiermit beantrage ich die Mitgliedschaft beim BC Attaching e.v. und seiner Abteilung Baseball u. Sftball Freising GRIZZLIES Name des Mitglieds Geb.

Mehr

Medizinische Versorgung (z.b. Blutdruckmessen, Wundversorgung nach ärztlichen Vorgaben )

Medizinische Versorgung (z.b. Blutdruckmessen, Wundversorgung nach ärztlichen Vorgaben ) Pflichten eines/r PersonenbetreuersIn Deutschkenntnisse gut lesen & sprechen (verständlich) Persönliche, freundliche und aufmerksame Betreuung Tägliche Körperpflege: Waschen, Duschen, Zahnpflege, bei Bedarf

Mehr

Die Betriebliche Altersversorgung

Die Betriebliche Altersversorgung Die Betriebliche Altersversrgung Die Betriebliche Altersversrgung Arbeitgeberexemplar Penning Steuerberatung Clumbusstraße 26 40549 Düsseldrf Tel.: 0211 55 00 50 Fax: 0211 55 00 555 Tückingstraße 6 41460

Mehr

Empfehlungen zu Falldokumentation und Statistik in der Schulsozialarbeit

Empfehlungen zu Falldokumentation und Statistik in der Schulsozialarbeit Empfehlungen zu Falldkumentatin und Statistik in der Schulszialarbeit 1. Vrwrt In der Schulszialarbeit bestehen bezüglich der Falldkumentatin und dem Führen vn Statistiken grsse Unterschiede. Die Fachgruppe

Mehr

TOP 3: Feststellung der Tagesordnung, Feststellung von TOP Verschiedenes

TOP 3: Feststellung der Tagesordnung, Feststellung von TOP Verschiedenes Prtkll der Vllversammlung Medienwissenschaft, Film- und Fernsehwissenschaft, Publizistik und Kmmunikatinswissenschaft vm 24.01.2007, 16 Uhr, c.t. Prtkllantinnen: Jennifer Kalischewski (bis TOP 7) Jennifer

Mehr

Klausuraufgaben Finanzierung Klausur WS 02/03 (Mitschriften aus Vorlesungen der FH Merseburg Dipl Kfm. S. Baar) Ausarbeitung Feininger

Klausuraufgaben Finanzierung Klausur WS 02/03 (Mitschriften aus Vorlesungen der FH Merseburg Dipl Kfm. S. Baar) Ausarbeitung Feininger 1) Die Kapitalwertmethde stellt ein dynamisches Verfahren der Investitinsrechnung dar. a) Was versteht man unter dem Kapitalwert? Das Geld, was ich investiere bis ich das erste Geld wieder zurückbekmme.

Mehr

ANLEITUNG Deine USA-Mappe bitte sorgfältig lesen

ANLEITUNG Deine USA-Mappe bitte sorgfältig lesen 1 ANLEITUNG Deine USA-Mappe bitte srgfältig lesen Deine USA-Mappe ist dein erster Kntakt mit unseren Partnern in den USA, Frte Internatinal Exchange Assciatin (FIEA), vn denen der Grßteil der Mappe stammt,

Mehr

Checkliste für Ihren Umzug

Checkliste für Ihren Umzug So früh wie möglich: Umzugsurlaub beantragen Angebote von Umzugsspeditionen einholen bzw. Umzugshelfer organisieren alten Mietvertrag kündigen Renovierungsmaßnahmen absprechen (alte und neue Wohnung) und

Mehr

FAQ`s zum Thema: Feinstaub-Plaketten

FAQ`s zum Thema: Feinstaub-Plaketten FAQ`s zum Thema: Feinstaub-Plaketten Frage 1: Frage 2: Frage 3: Frage 4: Frage 5: Frage 6: Frage 7: Frage 8: Frage 9: Frage 10: Frage 11: Frage 12: Frage 13: Frage 14: Frage 15: Frage 16: Frage 17: Frage

Mehr

Die Kinderkrippe Rassogasse. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht

Die Kinderkrippe Rassogasse. Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht Die Kinderkrippe Rassgasse Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht Maria Mntessri Unser Bild vm Kind Jedes Kind beginnt nach der Geburt seine Umwelt wahrzunehmen und in Kmmunikatin mit ihr zu

Mehr

HEIMREGLEMENT. Alters- und Pflegeheim Rialto AG. gültig ab 01.07.2011

HEIMREGLEMENT. Alters- und Pflegeheim Rialto AG. gültig ab 01.07.2011 PFLEGEHEIM RIALTO HEIMREGLEMENT Alters- und Pflegeheim Rialto AG gültig ab 01.07.2011 APH Rialto AG Ischlagweg 17/19 CH-3706 Leissigen T 033 847 8847 info@pflegeheim-rialto.ch 1. Geltungsbereich Dieses

Mehr

Wegleitung für BewohnerInnen Informationen von A-Z

Wegleitung für BewohnerInnen Informationen von A-Z Wegleitung für BewohnerInnen Informationen von A-Z Liebe (künftige) Bewohnerin, lieber (künftiger) Bewohner Schön, dass Sie sich für das Alterszentrum am Etzel interessieren. Wir würden uns freuen, Sie

Mehr