Orchester Orchestra Festival

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Orchester Orchestra Festival"

Transkript

1 Bilinguale Schule mit südafrikanischer und europäischer Hochschulreife Bilingual School with South African and European University Entrance Qualification German International School Cape Town 2013 DSJ DSP 2013 DHPS DSK Orchester Orchestra Festival Kapstadt Cape Town 3. großes Orchestertreffen der deutschen Schulen im südlichen Afrika

2 [Anzeige]

3 Deutsche Internationale Schule K apstadt German International School Cape Town Willkommen Welcome Welkom Wamkelekile Willkommen Welcome Welkom Wamkelekile Bilinguale Schule mit südafrikanischer und europäischer Hochschulreife Bilingual School with South African and European University Entrance Qualification Willkommen Welcome Welkom Wamkelekile German Seal of Quality for Academic Excellence

4 Editorial Inhaltsverzeichnis Editorial Impressum 4 Grußworte Greetings Schulleiter 6, Generalkonsul 10, Schulvorstand 12 DSK-Mannschaft DSK Team Schulleitung 14, Vorstand 14, Kollegium 16, Verwaltung 22, Maintenance Staff 24, Cafeteria 26, Schulshop 26, Mediation 26, Elternrat 28, Lehrerfortbildung 29, Bibliothek 30, Schülervertretung 31, FSJ ler 31, Star Centre 32, Internat 33, Nachmittagsbetreuung 36, Neue Lehrer 38, Verabschiedete Kollegen 44, Weihnachtsfeier & Abschied 188 Grundschule Primary School Beiträge und Fotos der 1. bis 4. Klassen an der Stammschule 48 Beiträge und Fotos der 1. bis 4. Klassen an der Zeigstelle Tygerberg 60 Mittel- und Oberstufe Middle & Senior School Beiträge und Fotos der 5. bis 12. Klassen 66 Afrikaans Opstelle 69, Camp Bonamanzi 72, Deutsch-Französicher Abend 79, Holocaust survivors visits 82, Outeniqua Hike 84, Studienfahrt 89, Valedictory Pricegiving 91, World AIDS Day Exhibition 94, Career Expo 94 Bibliotheksbau Library Building Winweihnungsfeier 96, Inauguration 97, Speech German Ambassador Freit 98, Bried des Bundesverwaltungsamt 101, Photos 102, Words from Donald Grant - Minister of Education, Western Cape 104, Grußwort Deutsche Schule Pretoria 104, Bricks Buyers 105 Sport Sport DSK International Chess Open 106, Fußball 108, Drachenboot 110, Schwimmen 112, Tischtennis 113, Basketball 114, Leichtathletik 116, Handball 117, Schach AG 118, Karate 119, Sportfest 120, Spieletag 121 Kultur Culture 3. große Orchestertreffen 112, Kammermusikabend 126, DSK Konzert 126, Junior Choir 127, Senior Choir 128, Marimba Konzert 128, Debating 129, School Bazaar 130 K.I.D.S. Year Report 134, Red Cross Hospital Visit 135, Interact Events 136 Alumni Grußwort 138, Danksagung Conexio 138, Mini Klassentreffen 139, Fiurst get-together of the year 139, Was machen unsere Alumni heute? 140, 40-jähriges Klassentreffen 146, Auftritt des Alumni Oscar Browns146, Mandela in der Erinnerung 147 Wussten Sie... Did you know lesen Sie ab Seite read from page Schulstatistiken School Statistics Schülerzahlen, Nationalitäten & Haussprachen 158, Preisverleihung Grundschule 159, Abitur and IEB results 160, Prizegiving Ceremony High School 161 Klassenfotos Class Photos Grade 1 to Schulchronik School Time Line Jahresüberblick 190 In Memoriam Unser Mitgefühl 194 Spender & Sponsoren Sponsors Herzlichen Dank Thank you 196 4

5 [Anzeige] C M Y CM MY CY MY K Voted Europe's Best Airline at the 2013 Skytrax Passengers Choice Awards turkishairlines.com facebook.com/turkishairlines South Africa

6 Editorial Impressum Herausgeber Deutsche Internationale Schule Kapstadt 28 Bay View Avenue Tamboerskloof 8001 Kapstadt, Südafrika tel + 27 (0) fax + 27 (0) Anzeigenleitung - Charmaine Saurwein Layout und Produktion - Torsten Koehler Print - Source Corporation, Cape Town, South Africa Für den Inhalt zeichnet der jeweilige Verfasser verantwortlich. Die Fotorechte liegen bei dem jeweiligen Fotografen, der die Fotos der DSK freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. 6

7 [Anzeige]

8 Grußworte Grußwort des Schulleiters Liebe Eltern, Schüler, Mitarbeiter und Freunde der DSK! Das Schuljahr 2013 Das Gesicht der DSK hat sich durch den im April eingeweihten Bibliotheksbau geändert. Der Weg unserer Schüler führt nun nicht mehr, wie früher, in den hintersten Winkel des Schulgebäudes, sondern in die obere Mitte der Schule um die Bibliothek zu besuchen. Über zwei Stockwerke erstreckt sie sich, unten mit gemütlichen Flächen für die Kleineren und oben mit der Möglichkeit Computer und Laptops zu nutzen für die Größeren. Es gibt viel Licht und einen tollen Blick auf den Tafelberg. Die Oberstufe hat in diesem neuen Gebäude einen Platz gefunden, mit einem eigenen Arbeitsraum und hellen und modernen Unterrichtsräumen. Ein besonders attraktiver Raum ist der Multifunktionsraum im obersten Stock mit Balkon und einem atemberaubenden Blick. Hier können wir endlich vernünftig Konferenzen, Fortbildungen, größere Treffen und Empfänge durchführen. Das neue Amphitheater wird als Pausenbereich der Oberstufe genutzt, bietet aber durchaus Möglichkeiten zu weiterer kreativer Nutzung. Die ganze Schulgemeinschaft ist glücklich mit diesem Bau und dankt der Bundesregierung, insbesondere dem Auswärtigen Amt und der Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA), für die großzügige Unterstützung, ohne die dieses Projekt nicht hätte bewerkstelligt werden können. Der Vorstand hat den vom Lehrerkollegium entwickelten Plan eines angemessenen Arbeitsbereichs für die Lehrer umgesetzt und die alten Bibliotheksräume zu einem modernen, praktischen und kommunikativen Bereich für die Lehrerinnen und Lehrer umgebaut. Damit ist die DSK auch für Lehrer attraktiver geworden. Wir haben nun zusätzliche Unterrichtsräume gewonnen, auch dadurch, dass durch den Umzug des Lehrerzimmers zwei zusätzliche Räume entstanden sind. Diese Räume waren dringend notwendig um die zusätzlichen fremdsprachlichen Klassen aufnehmen zu können. Außerdem wächst auch die deutschsprachige Grundschule, so dass der Platz bereits wieder knapp wird. Words of Welcome of the Principal Dear Parents, Learners, Colleagues and Friends of the DSK! The School Year 2012 The face of the DSK changed with the inauguration of the Library Building in April. The route taken by our learners to visit the Library no longer leads to the back corner of the school building, as before, but to the upper centre of the school. It stretches over two storeys, downstairs with cosy areas for the little ones and upstairs with the possibility for the older ones to use computers and laptops. There is much light and an amazing view of Table Mountain. The senior grades have found a home in this new building, with their own work room and bright and modern class rooms. A particularly attractive room is the Multifunction Room in the upper storey with a balcony and a breathtaking view. We can at last have conferences, training, larger meetings and receptions here. The new Amphitheatre is being utilised as break area for the senior grades, but also offers the possibility for further creative use. The whole school community is happy with this building and would like to thank the Federal Government of Germany, especially the Foreign Office and the Central Agency for Schools Abroad (ZfA) for their generous support, without which this project would not have been able to be accomplished. The Management Board implemented the plan developed by the teachers for a suitable work space for the teachers and renovated the old library rooms into a modern, practical and communicative area for the staff. With this the DSK has become more attractive also for teachers. We have now won additional class rooms, also as two rooms have become available due to the relocation of the staff room. These rooms were urgently required to accommodate the additional foreign language classes. The German-speaking Primary School is also expanding, so that the space is already becoming scarce. The school has reached a record number with 800 learners at the beginning of The preparation for the next school inspection 8

9 Mit 800 Schülern zum Beginn des Jahres 2014 hat die Schule eine Rekordschülerzahl erreicht. Die Vorbereitung auf die nächste BLI (Bund- Länder-Inspektion) geht weiter. Im Jahr 2013 fand der Bilanzbesuch unserer neuen Regionalbeauftragten der ZfA statt. Es wurden Dokumente vorgelegt, die unsere Schulentwicklungsarbeit darlegten, es fanden Interviews mit Vertretern aller Gruppen der Schule statt, und es wurde ausführlich Unterricht besucht. Frau Rühl konnte uns in ihrem Bericht ein sehr gutes Feedback geben. Lediglich der bewusstere und umfassendere Gebrauch der deutschen Sprache im Alltag der Schule wurde angemahnt. Das 130. Jubiläumsjahr stand im Zeichen der Alumni-Arbeit. Wir haben uns gefreut, dass viele Alumni die Einladungen zu verschiedenen Veranstaltungen angenommen haben. Vom Jazz-Frühschoppen über das Orchestertreffen und die Einweihungsfeierlichkeiten des Neubaus bis zum Basar konnten wir Alumni in der Schule begrüßen. Ein Höhepunkt war das 40jährige Klassentreffen beim Basar, zu dem sogar der damalige Klassenlehrer gekommen war. Ein besonderer Höhepunkt des Schuljahres war das Orchestertreffen der Schulorchester der deutschen Schulen im südlichen Afrika. Das abschließende Konzert in der vollbesetzten Turnhalle war von hoher Qualität und begeisterte die Zuhörer genauso wie die jungen Musiker. Ich danke ganz besonders Frau Weidlich und ihrem Mann, die die Hauptlast der Organisation getragen haben. Das DSK Schachturnier war wieder ein voller Erfolg und von größerer Bedeutung als das im Vorjahr, weil diesmal daraus ein internationales Normturnier wurde, bei dem Weltranglistenpunkte von den Spielern erreicht werden konnten. Es kamen sechs Großmeister, darunter der Jugendweltmeister Alexander Ipatov. Insgesamt waren es fast 400 Teilnehmer. Der Kulturminister des Westkap, Dr Ivan Meyer, eröffnete, wie bereits im Vorjahr, das Turnier und war begeistert von der großen Beteiligung. Besonderer Dank gebührt der Familie Zidek, die nicht nur die Organisation bewältigt, sondern auch die internationalen Spieler kostenfrei untergebracht hat. Schach ist nun dank unseres Schachexperten Watu Kobese zu einem festen Bestandteil des Unterrichts in der Grundschule BLI (Bund-Länder-Inspektion) continues. The intermediate inspection ( Bilanzbesuch ) by the regional representative of the ZfA took place in Documents were submitted, which detailed our school development work, interviews took place with representatives of all school groups and there were many classes visitations. Frau Rühl was able to give us very good feedback in her report. She only encouraged the more conscious and widespread use of the German language in the daily routine of the school. The 130-year anniversary was under the sign of the Alumni-work. We were happy that many alumni accepted the invitations to the various events. We were able to welcome former learners to a Jazz Brunch, the Orchestra Festival and the inauguration celebrations of the new building as well as to the Bazaar at our school. A highlight was the 40-year class reunion at the Bazaar, which was even attended by the class teacher of that year. A special highlight of the school year was the Orchestra Festival of the school orchestras of the German Schools in Southern Africa. The final concert in the fully occupied sports hall was of a high standard and delighted the audience as well as the young musicians. I would like to give a special thanks to Ms Weidlich and her husband, who were mainly responsible for the organisation. The DSK Chess Tournament was once again a complete success and of more importance than the one in the year before, because this time it had become an international norm tournament, at which players could achieve international ranking points. Six grandmasters attended, amongst them the Youth World Champion Alexander Ipatov. Almost 400 players participated. The Minister for Sports and Cultural Affairs, Western Cape, Dr Ivan Meyer, opened the tournament, as he did last year, and was amazed at the large number of participants. Special thanks must go the Family Zidek, who not only managed the organisation, but also accommodated the international players free of charge. Chess has now become a firm part of the tuition in the Primary School thanks to our chess expert Watu Kobese, and we hope to have a strong chess team at the DSK in future, also in the higher grades. In this yearbook you will find reports on events, which took place at the school. Whether concerts, theatre performances Greetings dsk 9

10 Grußworte geworden, und wir hoffen in der Zukunft auf eine starke Schach-Mannschaft an der DSK auch in den höheren Klassen. Sie finden in diesem Jahrbuch Berichte über Veranstaltungen, die in der Schule stattfanden. Ob Konzerte, Theateraufführungen (hier findet ein deutlicher Aufschwung an der DSK statt), Informationsveranstaltungen, Diskussionen, Lesungen oder Wettbewerbe die DSK ist ein kulturelles Zentrum für deutsch- und anderssprachige, aber an Deutschland interessierte Menschen in Kapstadt. Unsere Abiturienten und Matrikulanten haben in diesem Jahr besonders gute Ergebnisse erzielt. Wir wünschen ihnen, dass sie damit eine gute Grundlage für ihre weitere Entwicklung erhalten haben. Die vielen individuellen Spitzenleistungen unserer Schüler sind in Assemblies und bei der Preisverleihung am Ende des Schuljahres gewürdigt worden. Wir sind stolz auf die breit gestreuten Begabungen und Leistungen unserer Schüler. Ein Ziel unserer Schulentwicklungsarbeit für die nächsten Jahre ist die zunehmende Individualisierung und Differenzierung im Unterrichtsprozess, was nichts anderes heißt, als dass wir auf die jeweiligen Lernvoraussetzungen und Leistungsfähigkeiten der einzelnen Schüler in den Lerngruppen stärker im Unterricht eingehen wollen. Wir wollen die Schüler in allen Leistungsbereichen stärker fördern und fordern. Dies ist kein einfach zu erreichendes Ziel, sondern ein komplizierter Prozess sowohl für Lehrer als auch für die Schüler. Wir haben im vergangenen Schuljahr bereits an Fortbildungen zu diesem Thema teilgenommen und werden dies im Jahr 2014 verstärken. Die Schule ist auf Unterstützung angewiesen, damit auch Kinder, deren Eltern sich das Schulgeld an der DSK nicht leisten können, bei uns beschult werden können. Wir sind hier an erster Stelle der Zentralstelle für Auslandsschulwesen dankbar, die für die Neue Sekundarstufe, unseren fremdsprachlichen Zug, in großzügiger Weise Stipendien zur Verfügung stellt und außerdem die Schule mit aus Deutschland entsandten Lehrern und einer allgemeinen Schulbeihilfe wesentlich mitfinanziert. Sie arbeitet dabei mit dem Auswärtigen Amt und dem deutschen Generalkonsulat Kapstadt zusammen. Darüber hinaus unterstützen auch Privatpersonen einzelne Schüler, (here we are experiencing a distinct upsurge at the DSK), information events, discussions, readings or competitions the DSK is a cultural centre for German- and other language speaking people in Cape Town, who are interested in Germany. Our Abitur and Matric learners achieved especially good results this year. Our wish is that with these they have received a good basis for their further development. The many individual top achievements of our learners have been honoured at assemblies and at Prizegiving at the end of the school year. We are proud of the varied talents and achievements of our learners. One goal of our school development work for the next years is the increasing individualisation and differentiation in the learning process, which means that during class we want to concentrate more on the learning preconditions and learning capabilities of individual learners in the learning groups. We want to place more emphasis on supporting and demanding in all areas of achievement. This goal is not easily achieved, but is a complicated process for teachers as well as learners. During the past school year we have already taken part in training on this topic and will do so even more in The school is dependent on support and subsidies, so that children, whose parents cannot afford the school fees at the DSK, can be educated at the DSK. In this case we are primarily grateful to the Central Agency for German Schools Abroad, for generously making bursaries available for the Foreign Language Stream; they also co-finance the DSK to a large extent by seconding teachers from Germany and by subsidising the school in general. They work together with Foreign Office and the German Consulate-General. Furthermore private persons also support individual learners, and with the Hanse Trust we have the opportunity to assist with temporary financial difficulties. In addition the school awards up to two achievement bursaries for outstanding learners in the academic, sports or cultural fields, who at the same time display exemplary behaviour. I would like to thank the many honorary supporters of the DSK for placing their time and energy at the school s disposal, by working on the management board or in the parents council or assisting with the organisation of a fantastic bazaar. I also thank our teachers for their exceptional dedication 10

11 und wir haben mit dem Hanse Trust die Möglichkeit bei temporären finanziellen Schwierigkeiten zu helfen. Daneben vergibt die Schule bis zu zwei Leistungsstipendien für ganz besonders leistungsstarke Schüler oder Schülerinnen im akademischen, sportlichen oder kulturellen Bereich, die gleichzeitig in ihrem Verhalten eine Vorbildfunktion ausüben. Ich danke den vielen ehrenamtlichen Unterstützern der DSK, die ihre Zeit und Energie der Schule zur Verfügung stellen, um z.b. im Vorstand oder im Elternbeirat mitzuarbeiten oder bei der Organisation eines fantastischen Basars mitzuhelfen. Auch unseren Lehrerinnen und Lehrern danke ich für ihre außerordentlich engagierte und anstrengende Arbeit. Auch die Mitarbeiter der Verwaltung und der Hausmeisterei und der Technik haben ihr bestes gegeben um die Schule organisatorisch und praktisch zu hegen, zu pflegen und zu verbessern. Nicht vergessen möchte ich den wichtigen Beitrag, den unsere Freiwilligen und Praktikanten aus Deutschland in den Bereichen des Unterrichts, der Nachmittagsbetreuung, des Förderzentrums, des Internats und im technischen Bereich geleistet haben. Die DSK ist, um weiter erfolgreich sein zu können, in vielerlei Hinsicht auf die konstruktive Hilfe der Elternschaft und aller anderen am Schulleben beteiligten Personen, aber auch der Freunde der DSK von außerhalb angewiesen. Ich hoffe, dieses Buch hilft dabei, für diese Unterstützung zu werben. and strenuous work. The members of the administration, the estate management and the technical staff have given their best to maintain and improve the school from an organisational and practical perspective. I would also like to remind you of the important contribution made by our volunteers and interns from Germany in class, aftercare, the remedial centre, the boarding school and in the Technology Department. In order to continue to be successful the DSK is dependent in many ways on the constructive assistance of the parents and all other persons, who are part of school life, but also on the friends of the DSK from outside the school. I hope that this book will assist in promoting this assistance and support. Greetings Hermann Battenberg Schulleiter Hermann Battenberg Principal dsk 11

12 Grußworte Grußwort von Generalkonsul Herrmann Liebe Leserinnen und Leser des Jahrbuchs, Das Auslandsschulwesen ist ein zentrales Element der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Dieser Kernsatz aus dem Bericht der Bundesregierung zur Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik 2011/2012 ist zugleich ein Versprechen auf Förderung und Unterstützung, das Bundestag und Bundesregierung 2013 auch eingelöst haben: Das Auslandsschulgesetz ist verabschiedet worden, das auch der DSK mehr Planungssicherheit geben wird, und der Neubau der DSK konnte fertig gestellt und eingeweiht werden. Mit dem deutsch-südafrikanischen Jahr der Wissenschaft, das im April 2013 feierlich abgeschlossen wurde, haben beide Länder die Zusammenarbeit ihrer Hochschulen und sonstigen wissenschaftlichen Institutionen ins Licht gerückt eine Zusammenarbeit übrigens, die in ihrer Breite und Tiefe nicht erst mit dem Jahr der Wissenschaft begonnen und schon gar nicht mit ihm geendet hat. Aus DSK-Perspektive hat das Wissenschaftsjahr eindrucksvoll die Möglichkeiten beleuchtet, die sich dem erfolgreichen Schüler am Ende seiner Schullaufbahn eröffnen: Studium an einer deutschen Hochschule oder, buchstäblich näher liegend, ein Studium an einer der südafrikanischen Hochschulen, deren wissenschaftliche Leistungen in aller Welt anerkannt werden. Dennoch bleibt viel zu tun, in beiden Ländern: Die Universitäten mögen zwar Spitzenleistungen hervorbringen, dennoch gibt es im Schulbereich viel zu viele Schulabgänger, denen elementare Kulturtechniken so wenig vertraut sind, dass sie kaum ins Arbeitsleben eingegliedert werden können. Damit dürfen wir uns nicht zufrieden geben. Schulen wie die Deutsche Internationale Schule Kapstadt können in vielerlei Hinsicht einen Beitrag leisten, durch die Qualität ihrer Arbeit, durch Engagement, durch Förderung des Bewusstseins für soziale Verantwortung. Schulvorstand, Schulleitung, Lehrern, Eltern, Mitarbeitern und natürlich den Schülern der DSK danke ich für ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Der Schule und allen, die ihr verbunden sind, übermittle ich die besten Wünsche für die Zukunft. Dear Readers of the Yearbook, Education in countries abroad is a central element of the foreign cultural and educational policy. This key sentence from the Report of the Federal Government on the Foreign Cultural and Educational Policy 2011/2012 is simultaneously a pledge of funding and support made by the German Federal Parliament and the German Federal Government in 2013: A new law regulating German Schools abroad has been passed which offers more planning security also for the DSK, and the new building of the DSK was able to be completed and inaugurated. Both countries have put into perspective the co-operation of their universities and other scientific institutions with the German-South African Scientific Year, which closed with a formal ceremony in April 2013 a co-operation, incidentally, which does not begin and definitely does not end with the Scientific Year. The Scientific Year, from the perspective of the DSK, impressively highlighted the opportunities offered to successful learners at the end of their school career: to study at a German university, or at one of the South African universities whose scientific achievements are recognised throughout the world. Much remains to be done, however, in both countries: the universities may produce top achievements, but there are still too many school-leavers, who are not sufficiently familiar with elementary cultural techniques, so that it is almost impossible to integrate them into working life. We cannot be satisfied with this. Schools such as the German International School Cape Town can contribute in many ways to, through the quality of their work, commitment and through the advancement of community awareness and social consciousness. I thank the management board, the school management, teachers, parents, staff and, of course, the learners of the DSK for their work during the past year. I would like to extend best wishes for the future to the school and to all those involved with the school. Roland Herrmann Consul General of the Federal Republic of Germany 12

13 [Anzeige]

14 Grußworte Grußwort des Vorsitzenden des Schulvereins Words of Welcome Chairman - Management Board Liebe Eltern, Schüler, Mitarbeiter und Freunde der DSK! 130 Jahre Deutsche Schule in Kapstadt. Dies ist eine außerordentliche Leistung über Generationen dieser Schule, immer mit dem Ziel unsere Sprache und Kultur zu erhalten. Es gilt dabei auch zu berücksichtigen, welche schwierigen Zeiten gemeistert wurden, und man kann heute mit Stolz sagen, dass wir alle einen kleinen Betrag geleistet haben dieses wunderbare Bildungshaus zu bewahren. Ich wünsche mir und bin mir sicher, dass auch in Zukunft verantwortliche Menschen sich für die DSK engagieren und sie in Ehren halten werden. Dieses Engagement ist besonders wichtig für uns alle in Südafrika, da Bildung der einzige Garant ist für eine positive Entwicklung Südafrikas. Mit der Unterstützung aus Deutschland und unserer eigenen Leistung können wir vielen Kindern eine ausgezeichnete Schulbildung ermöglichen. Daher an dieser Stelle ein besonderer Dank an alle Eltern, an die deutschen Behörden und die vielen Spender, die uns helfen diese Aufgabe zu meistern. Der Neubau gibt der Schule nun den Platz für die Expansion zu einer vierzügigen Schule und bietet mit seiner modernen Bibliothek und dem Multifunktionsraum sogar zusätzliche Möglichkeiten. Durch das neue Gebäude ist es uns nun möglich allen Bevölkerungsgruppen in Kapstadt, die Deutsch lernen möchten, eine hochwertige Bildung anzubieten. Auch das neue Lehrerzimmer ist ein großer Mehrwert für unsere Schule und gibt unseren Lehrern optimale Bedingungen um sich bestens für den Unterricht vorbereiten zu können. Besonders möchte ich auch unser Engagement für unsere Schachakademie hervorheben, denn wir können hiermit auch einen großen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Die drei wichtigen Punkte im Schachspiel sind: YOU have to make a move, YOU have to think about your move and YOUR move will have consequences. Wenn jedes Kind diese drei Dinge versteht und verinnerlicht, werden wir in 20 Jahren eine andere Gesellschaft haben. Das Jahr 2013 war ein besonderes Jahr für Dear Parents, Learners, Colleagues and Friends of the DSK! 130 Years of German School in Cape Town. This is an exceptional achievement over generations of this school, always with the aim of preserving our language and culture. It should also be considered which difficult times were mastered, and today one can say with pride that we have all made a small contribution to conserve this wonderful house of education. It is my wish, and I am sure that in future responsible persons will also commit themselves on behalf of and will cherish the DSK. This dedication is especially important for us all in South Africa, as education is the only guarantee for a positive development in South Africa. With the support from Germany and our own efforts we can enable an excellent school education for many children. Therefore special thanks go to all parents, to the German Government and the many donors, all of whom assist us in mastering this task. With the new building the school is now able to expand to a four stream school and offers even more possibilities with its modern library and multifunction room. With the new building we are now able to offer all demographic groups in Cape Town, who want to learn German, a high standard of education. The new staff room has also added value to our school and offers our teachers optimal conditions to prepare themselves for their lessons in the best possible way. I would particularly like to emphasise our commitment to our Chess Academy, as we can also make a big contribution to society with this. The three most important points in the game of chess are: YOU have to make a move, YOU have to think about your move and YOUR move will have consequences. If every child understands these three things and internalises them, we will have a different society in 20 years time. The year 2013 was a special year for the German Schools all over the world. After three years of hard work and many political negotiations, the subsidisation of schools was successfully determined in a Foreign School Regulation. This gives us security in planning and is the first step in the recognition 14

15 die deutschen Schulen in aller Welt. Nach drei Jahren harter Arbeit und vielen politischen Verhandlungen ist es gelungen die Förderung der Schulen in einem Auslandsschulgesetz verbindlich festzulegen. Dies gibt uns Planungssicherheit und ist der erste Schritt der Anerkennung der vielen Arbeit der Schulen und ihrer Schulvereine. Wir sind hier jedoch erst am Anfang und müssen noch einige Aufgaben und Lobbyarbeit in der Politik leisten um den Schulen die Sicherheit für die Schaffung einer Bildungselite und nicht einer Finanzelite zu ermöglichen. Es ist wichtig der breiten deutschsprachigen Bevölkerungsgruppe und auch den Südafrikanern, die Deutsch lernen möchten, den Zugang zu einer Deutschen Schule, zu deutscher Bildung zu ermöglichen, auch wenn einzelne sich eine Privatschule nicht leisten können. Die Deutsche Internationale Schule Kapstadt ist somit der Platz der Begegnung für Deutsche, Südafrikaner und Menschen aus allen Ländern und Kulturen und leistet einen wichtigen Beitrag zur Verständigung unterschiedlicher Völker und Kulturen war auch das Jahr der Alumni, und bei einigen Feiern hat uns eine große Zahl von Altschülern besucht. Wir wollen das DSK Alumni Netzwerk weiter ausbauen und Altschüler, Alt -Eltern und ehemalige Lehrer bitten mit uns Kontakt aufzunehmen. Ich wünsche uns noch viele weitere erfolgreiche Jahre für die vielen Generationen, die die DSK Ihre Schule nennen werden. of all the work of the schools and their school associations. However, we are only at the beginning and must still succeed with many tasks and lobby work in politics in order to facilitate the security for the creation of an education elite and not a financial elite. It is important to enable the learning of German, access to a German School, to a German education for the wider German-speaking population group and also for South Africans, who want to learn German, even if some are unable to afford a private school. The German International School Cape Town is thus the place of encounter for Germans, South Africans and people from all other countries and cultures and renders an important contribution towards the understanding of different nations and cultures was also the year of the alumni, and a large number of former learners visited us at various festivities. We would like to continue to extend the DSK Alumni network and ask all former learners, old parents and former teachers to contact us. I wish us many more successful years for the many generations, who will call the DSK their school. Wido Schnabel Chairman Management Board Greetings Wido Schnabel Vorstandvorsitzender dsk 15

16 DSK-Mannschaft Schulleitung V.l.n.r: Hermann Battenberg (Schulleiter), Verena Quentin (Pädagogische Leiterin), Manuela Siegel (Grundschulleiterin), Christoph Abt (stellvertr. Schulleiter), Ingrid Hasting (akdemische Leiterin) Schulvorstand Left to right: Carola Modricky (Parents Council), Conrad Backeberg (Finance, Strategic Infrastructure, Capital Expenditure), Alice Zidek (Music, Performing Arts & Chess), Helga Ewers (Bursar), Julia Engehard-Laufs (Parow/Kindergarten/Grundschule, Steering committee), Nils Heckscher (Marketing, Capital Expenditure, Building matters), Wido Schnabel (Chairman, ISASA/WDA, ZfA), Phillip Geromont (Legal Matters, Foreign Language Stream), Terence Twentyman-Jones (Building matters, co-opted), Beulah Marks (Social Outreach, Foreign Language Stream/IEB), Lorraine Schaefer (Human Resources), Roland Herrmann (German Consul-General), Christoph Abt (Deputy Principal), Hermann Battenberg (Principal) Absent: Pastor Siegfried Hambrock (Secretary, Ev. Luth. St. Martini Church) Vorstandsmitglieder stellen sich vor Wido Schnabel Im Vorstand bin ich seit 2002 tätig. Zuerst für IT, ab 2004 als stellvertretender Vorsitzender und ab 2008 als Vorsitzender. Als Mitglied des Reformteams im Weltverband der Deutschen Auslandschulen (WDA) setze ich mich für die Wertigkeit der Schulen und die Unterstützung aus Deutschland ein. Wir haben noch ein Kind an der DSK, Vanessa in der 10. Klasse. Es ist meine Passion, mich für Bildung einzusetzen. In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur unterwegs. Nils Heckscher Ich darf ein bisschen Marketingverstand im Rahmen meiner Vorstandsarbeit beisteuern und wo möglich auch ein wenig Spaß an der Freud! Ich habe zwei Töchter: Jule ist in der 7b und Lina in der 4a. Wenn es sich einrichten lässt, fahre ich einmal im Jahr gerne mit dem Motorrad durch das südliche Afrika für eine Woche oder so. Meine Hobbies sind Fotografie, Musik, Motorradtouren durchs südliche Afrika und sonstige Reisen. 16

17 Conrad Backeberg Seit 2011 bin ich im Bereich der Finanzen und als stellvertretender Vorsitzender tätig. Mit der Familie reise ich gerne und so oft es machbar ist. Sonst suche ich gerne meine Ruhe in der Natur oder im Garten zu Hause, liebe Musik und bilde mir immer noch ein, dass ich es im Sport zu etwas bringen werde. Mein jüngstes Ziel: 0 Handicap im Golf. Um fit zu bleiben, fahre ich auf meinem alten Rad oder jogge mit unserem Ridgeback, River. Alice Zidek Im Vorstand gibt es ein Ressort, mit dem ich seit Jahren verheiratet bin: Die Kultur! Das schliesst das Gisela Lange Musikzentrum ein. Ein weiterer Schwerpunkt liegt beim Schach. Meine Hobbies sind gutes Essen und Architektur. Meine Leidenschaft ist die Musik. Ich wünsche mir, dass unsere musikinteressierten Kinder an der DSK die beste Musikausbildung in SA erhalten und es uns gelingt, versteckte Talente ans Tageslicht zu bringen. Ich habe zwei Kinder an der DSK: Achim (17) und Bettina (13). DSK-Team Philip Geromont Seit 2010 wirke ich im Bereich Neue Sekundarstufe (N.Sek) mit und befasse mich mit Rechtsfragen. Ich habe noch ein Kind an der Deutschen Internationalen Schule Kapstadt: Christina, 17, in der 12b. Meine Hobbies sind Strand, (südafrikanischer) Wein und Skifahren (nicht unbedingt in dieser Reihenfolge). Lorraine Schäfer Ich bin gebürtige Irin und lebe seit drei Jahren in Kapstadt. Unsere Kinder besuchen an der DSK die Klassen 11, 9 und 5. Ich bin seit meiner Ankunft im Elternrat und seit diesem Jahr im Vorstand aktiv, wo ich mich mit dem Ressort Personal befasse. Ich unterstütze meine Kinder in ihren Hobbys und sportlichen Aktivitäten und versuche in meiner übrigen Freizeit fit zu bleiben, neue Dinge zu lernen und soziale Kontakte zu knüpfen. Meine Hobbys sind Golf, leider beherrsche ich das Spiel aber noch nicht besonders gut, Segeln, Skifahren, Kochen und das geschriebene Wort in jeder Form. Siegfried Hambrock Ich bin als Pastor der St. Martini Gemeinde im Schulvorstand und helfe als Schriftführer und im Bereich Kindergarten mit. Beides tue ich gerne als Beitrag an die von der Gemeinde gegründete Schule. Ich habe noch 2 Söhne an der DSK, in der 11. und 8. Klasse. Meine Hobbies sind Fotografieren, Musik, Lesen und viel Zeit in der Natur verbringen. Beulah Marks Ich unterstütze leidenschaftlich gern die Entwicklung von Menschen innerhalb einer Umgebung, die dieses ermöglicht. Ich unterstütze den Vorstand, indem ich eine geteilte Vision, Führung und Exzellenz innerhalb der gesamten Schule in den Gebieten Soziale Entwicklung und N.Sek. fördere. Meine Erfahrung mit dem Portfolio Neue Sekundarstufe im Elternrat, als Lehrer, Schulleiterin und als klinische Psychologin sollte mir bei diesem Unternehmen als gute Grundlage dienen. In meiner Freizeit genieße ich Familienabenteuer, Design, Wanderungen, Heimwerker Dekor and Gartenarbeit. Julia Engelhard-Laufs Ich komme aus Stuttgart und wohne seit 1994 in Kapstadt. Meine Kinder sind Johanna Engelhard, 9. Klasse, und Jonathan Engelhard, 6. Klasse. Ich arbeite als Account Manager im IT Sektor. In meiner Freizeit verbringe ich am liebsten Zeit mit meinen Kindern, mit denen ich auch gerne auf Reisen gehe oder Ausflüge mache. Ansonsten lese ich gerne ein gutes Buch oder gehe auf dem Berg oder an der Promenade spazieren. Im Vorstand kümmre ich mich ums Portfolio Grundschule/Kindergärten und arbeite außerdem im Social Development Committee und der Steuergruppe mit. dsk 17

18 DSK-Mannschaft Kollegium *aus der Bundesrepublik vermittelte Auslandsdienstlehrkräfte Stand November 2013 Christoph Abt stellvertr. Schulleiter seit 2012 *Ramona Bachmann DaF, Geschichte seit 2013 Sue Ball Englisch, History seit 2004 *Peer Barsch Deutsch als Muttersprache Deutsch als Fremdsprache Geschichte Fachleiter DaF seit 2011 *Hermann Battenberg Schulleiter Musik, Geschichte seit 2007 Suné Bloem Biologie, Sport seit 2012 Anke Brand Gesamtunterricht seit 2003 Brigitte Bredenkamp Afrikaans, Deutsch als Fremdsprache, Englisch seit 2004 Kathryn Chiles French, English seit 2011 Annegret Diebold Mathematik seit 2010 Steven Ehrman Geography since August

19 Doris Engelhardt Gesamtunterricht seit 1997 *Nicole Fellner Chemie, Biologie seit 2013 DSK-Team Peter Fellner Sport seit 2013 Kim-Marie Fisser English seit 2008 *Thomas Graben Chemie, Biologie seit 2013 Julia Graul Gesamtunterricht seit 2011 Stefanie Grier Gesamtunterricht seit 1990 Swantje Grüßing Mathematik, Deutsch seit 2013 Karen Hahne Gesamtunterricht seit 2010 Ingrid Hastings Akademische Leiterin seit März 2011 Grade Head seit 2008 Head of English seit 2005 *Dirk Heiß PQM - Beauftragter Leiter der Steuergruppe Gesamtunterricht seit 2005 Frau Anika Herrmann Grundschule seit 2012 Dirk Heiß dsk 19

20 DSK-Mannschaft Babara Heye Biologie seit 2009 Thomas Horler Mathematik, Science seit 2013 *Andre Hohmann Deutsch, Geschichte seit 2011 Anita Klimke-Visagie Afrikaans, Englisch, Religion seit 1999 Patricia Kohrs Biologie Stufenleitung 7-9 seit 2009 Elsa Koole Afrikaans seit 2008 Muriel Kossmann Life skills School Counsellor seit 2009 Henrike Kovats Leitung Zweigstelle Tygerberg/Parow Gesamtunterricht seit 2000 Andrea Krebs Deutsch als Muttersprache, Religion seit 2012 *Oliver Krebs Deutsch, Geschichte, Mediation seit 2011 Allan Kuhudzai, Mathematik, Accounting seit 2008 Simoné Machhadi Mathematics, Computers Intermediate Phase Educator Teacher Training Coordinator, IT HOD Cooperative Learning Multiplicator seit

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS GLEICHSTELLUNGSBÜRO FAMILIENSERVICE FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS DIE ANGEBOTE DES FAMILIENSERVICE IM ÜBERBLICK Der Familienservice des Gleichstellungsbüros bietet Angehörigen und Studierenden

Mehr

University of Applied Sciences and Arts

University of Applied Sciences and Arts University of Applied Sciences and Arts Hannover is the Capital of Lower Saxony the greenest city in Germany the home of Hannover 96 and has 525.000 residents, about 35.000 students and a rich history

Mehr

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Namibian and Southern African Au Pair Agency Gutes Foto Picture Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Persönliche Angaben

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

German Section 33 - Print activities

German Section 33 - Print activities No. 1 Finde die Wörter! Find the words! Taschenrechner calculator Kugelschreiber pen Bleistift pencil Heft exercise book Filzstift texta Radiergummi eraser Lineal ruler Ordner binder Spitzer sharpener

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email:

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email: GAPP 2015 / 2016 German American Partnership Program Student Information Form recent passport photo (please glue photo on application form, do not staple it!) 1. Personal data First name and family name:

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks RWTH Aachen Dez. 6.0 - Abt. 6. Templergraben 06 Aachen Tel.: 0 80 967 E-Mail: verena.thaler@zhv.rwth-aachen.de RWTH Aachen - Dez. 6.0/Abt. 6. Herr Prof. Dr. Peter Martini (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 So werben wir in der Öffentlichkeit um Neugier, Interesse und Zusammengehörigkeit! Kolleginnen und Kollegen:

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Eduhub Days 2010 Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Responses to the Questions provided with Conference Registration Process Who we are? Job description

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012 Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Programme in 2012 BFI OÖ Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe 1 al Migrants Beginners Lateral entrants University Access Vocational Educated People

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Erzberglauf - Anmeldung

Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Registration Online Anmeldung Die Online-Anmeldung erfolgt über www.pentek-payment.at - einem Service der PENTEK timing GmbH im Namen und auf Rechnung des Veranstalters.

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

Tutoren für internationale Ferienkurse in Radolfzell am Bodensee

Tutoren für internationale Ferienkurse in Radolfzell am Bodensee Tutoren für internationale Ferienkurse in am Bodensee Das sucht für die Sommermonate 2014 engagierte, flexible und belastbare Betreuer Während der Sommermonate organisieren wir internationale Ferienkurse

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

Neues Aufgabenformat Say it in English

Neues Aufgabenformat Say it in English Neues Aufgabenformat Erläuternde Hinweise Ein wichtiges Ziel des Fremdsprachenunterrichts besteht darin, die Lernenden zu befähigen, Alltagssituationen im fremdsprachlichen Umfeld zu bewältigen. Aus diesem

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Gewinner der Sportolympiade Sports Olympiad Winning Team

Gewinner der Sportolympiade Sports Olympiad Winning Team Bilinguale Schule mit südafrikanischer und europäischer Hochschulreife Bilingual School with South African and European University Entrance Qualification German International School Cape Town 2014 Gewinner

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr