read it Ce BIT didacta regio it auf didacta und CeBIT 2014 Deutschsprachige Gemeinschaft neuer Gesellschafter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "read it Ce BIT 10. 14.03.2014 didacta regio it auf didacta und CeBIT 2014 Deutschsprachige Gemeinschaft neuer Gesellschafter"

Transkript

1 regio it auf didacta und CeBIT 2014 Die regio it wird sich auch im Jahr 2014 wieder dem breiten Publikum präsentieren. Auf der CeBIT, die sich durch die Neuausrichtung wieder als die Leitmesse im öffentlichen Sektor präsentieren wird, finden Sie uns im Public Sector Parc, Halle 7. Das komplette Spektrum der öffentlichen Verwaltung wird hier vorgestellt. Schauen Sie vorbei, wir zeigen Ihnen gerne unsere modularen egovernment-lösungen und Cloud-Produkte. regio it read it -Newsletter Deutschsprachige Gemeinschaft neuer Gesellschafter der regio it Grenzüberschreitend ist die Partnerschaft und ein wichtiges Signal für die Euregio, befand der Vorsitzende der regio it-geschäftsführung, Dieter Rehfeld, Anfang Dezember Zuvor hatten die Deutschsprachige Gemeinschaft (DG) Belgiens und der Aachener IT-Dienstleister die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Seither ist der belgische Nachbar Mitgesellschafter. Im März 2014 steht bei der didacta alles im Zeichen der Bildung. Die regio it stellt auf der wohl größten internationalen Bildungsmesse am Gemeinschaftsstand des Bündnisses für Bildung unter anderem die innovative Lösung vor. Ausführlichere Informationen zur Datenwolke für Schulen finden Sie im Internet und auch hier im aktuellen Newsletter (Seite 4). Ce BIT Als Gesellschafter ist die DG nicht nur Kunde der regio it, vielmehr kann sie eigene Ideen und Wünsche frühzeitig einbringen und an entscheidender Stelle mit gestalten. Und nicht zuletzt wird sie als Gesellschafter auch am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beteiligt. Eine gute Basis also für ein ebenso solides wie konstruktives Miteinander. Das wurde bereits seit einigen Jahren erprobt. Zunächst im Bildungsbereich, unter anderem mit der Einführung des Lernmanagement-Systems Fronter an den Schulen der DG, sowie umfassenden Dienstleitungen rund um deren Netzwerk und IT-Infrastruktur. Für die Zukunft verspricht sich Dieter Rehfeld viel von der Kooperation: Die DG wird hier ganz sicher neue Impulse geben. Und diese werden sich nicht nur auf technische Entwicklungen und den Datenverkehr unter Nachbarn beschränken. Weitere Stimmen und Informationen unter (Aktuelles/Nachrichten). didacta die Bildungsmesse v.l.n.r.: Dieter Ludwigs (regio it-geschäftsführer), Karl-Heinz Lambertz (Ministerpräsident der DG Belgiens), Marcel Phillip (Oberbürgermeister der Stadt Aachen), Axel Hartmann (Vorsitzender des regio it-aufsichtsrates & Allgemeiner Vertreter der StädteRegion Aachen), Dieter Rehfeld (Vors. der regio it-geschäftsführung), Sven-Georg Adenauer (regio it-aufsichtsratsmitglied & Landrat des Kreises Gütersloh), Norbert Heukemes (Generalsekretär des Ministeriums der DG Belgiens), Dr. Christian Becker (Vorsitzender der regio it-gesellschafterversammlung & Vorstand der STAWAG)

2 LITTLE ROADSHOW der Düren und Gütersloh Modellkommune egovernment Die Städte Düren und Gütersloh sowie der Kreis Cochem-Zell wurden am 12. Dezember 2013 von einer sechsköpfigen Jury aus Vertretern des Bundesministeriums des Innern, der kommunalen Spitzenverbände sowie unabhängigen Experten aus 44 eingereichten Bewerbungen als Modellkommune egovernment ausgewählt. Die Kommunen werden nun mit je Euro bei der Konzeptionierung und Umsetzung von egovernment -Anwendungen unterstützt. 19. Februar in Essen 25. Februar in Köln 06. März in Bielefeld regio it regio it-beauftragter für Informationssicherheit wird Dozent an der Cyber Akademie Die regio it setzt mit Bernhard Barz schon seit vielen Jahren auf einen eigenen IT-Sicherheitsbeauftragten mit der Qualifikation zum Auditor für Informationssicherheit. Und zwar nicht nur gemäß der Standards des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), sondern vielmehr auch als internationaler Leadauditor. Mit Beginn des Jahres 2014 ist Barz zudem Dozent der Cyber Akademie GmbH in Berlin. Die Dienstleistungen der Cyber Akademie sind auf den spezifischen Qualifikations- und Informationsbedarf der öffentlichen Verwaltung ausgerichtet. Dabei folgen die Seminarinhalte der rasanten Entwicklung der Kriminalitätsphänomene im Internet und den Möglichkeiten aktueller und zukünftiger Kommunikations- und Informationstechnologien. Kick-off für die Modellkommune egovernment (von links): Jorma Klauss (Projektleiter regio it), Bürgermeisterin Maria Unger (Gütersloh), Maria Welter (Düren), Andreas Poppenborg (regio it-geschäftsleitung), Beate Lohmann (BMI) und Dieter Rehfeld (Vors. der regio it- Geschäftsführung) (Foto: Stadt Gütersloh). Die Stadt Gütersloh will Verwaltungsabläufe optimieren. Wir arbeiten an der Einführung von D und einer Ausweitung der elektronischen Aktenführung, so Markus Kremer, Fachbereichsleiter Personal und Organisation der Stadt Gütersloh. Auch sollen das Bürgerportal ausgebaut sowie online-bezahlfunktionen verbessert werden. Die entsprechenden Projekte sollen bis 2015 umgesetzt werden. Dank des Projektes Modellkommune egovernment, mit dem der Bund, der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund die Potenziale des egovernment-gesetzes für die Kommunen aufzeigen wollen, haben wir die Chance, Verwaltungsprozesse für die Bürger und Unternehmen zu optimieren, freut sich Dürens Bürgermeister Paul Larue über den sensationellen Erfolg. Wir werden gemeinsam mit den Städten Gütersloh und Düren die guten Ansätze weiter entwickeln, blickt Jorma Klauss, Leiter Center egovernment der regio it, bereits nach vorn. Unsere egovernment-lösungen: VoteManager Little BIRD Bewohnerparken INFOMA Bürgerportal Juno Wir informieren Sie gerne!

3 ucloud : Einfach gut! Datenzugriff jederzeit und überall und Dokumente mit anderen Nutzern teilen, das sind die Vorteile von ucloud. Zur Alltagstauglichkeit des regio it-produktes befragte read it den Bürgermeister der Gemeinde Selfkant, Herbert Corsten: Verwaltung & Finanzen e2watch der Energieanzeiger für Gebäude Energiekosten steigen kontinuierlich an. Umso wichtiger ist effizientes Energiemanagement, nicht nur für öffentliche Verwaltungen. e2watch - der Energieanzeiger ist eine Produktlösung der regio it, die in Kooperation mit dem Gebäudemanagement der Stadt Aachen entwickelt wurde. Mit dieser Lösung werden die Verbrauchsdaten von Wasser, Strom und Wärme in Gebäuden permanent erfasst und dargestellt. Herbert Corsten, Bürgermeister der Gemeinde Selfkant Hier am Beispiel der Stadt Aachen. Wie setzen Sie die ucloud ein? Insbesondere zu welchen Zwecken? Ich nutze ucloud vor allem für externe Termine, bei Bürgerversammlungen oder anderen Besprechungen, indem ich dann via ipad auf Daten zugreifen kann, die mir sonst nur schwerlich zur Verfügung stehen würden. Welchen Nutzen sehen Sie für Ihre Arbeit? Siehe oben: Der direkte digitale Zugriff auf relevante Vorgänge erübrigt zum einen umfangreiches Dokumentenmaterial in Papierform und schafft desweiteren die Möglichkeit, auch auf andere Unterlagen kurzfristig zurückzugreifen, die erst im Laufe der Besprechung Relevanz erlangen. Wie bewerten Sie die Benutzerfreundlichkeit der ucloud? Keine Probleme, einfach, gut! Durch automatische Zählerauslesungen der Verbräuche einzelner Objekte in einem 15-minütigen Zeitintervall werden Fehlerquellen visualisiert und Optimierungspotenziale sichtbar gemacht. Somit bildet e2watch die Grundlage einer optimalen energetischen Betriebsführung. Die grafische Aufbereitung der Daten hat ganz klar Einfluss auf das Nutzerverhalten. Wer sieht, dass zu viel Wärme benötigt wird, schließt auch ein Fenster oder dreht die Heizung runter, beobachtet Markus Lehmenkühler, Projektleiter bei der Stadt Aachen, seit Einführung von e2watch. Mit der internetbasierten Darstellung kann jeder Energie-Verbrauchscontrolling durchführen. Als Weiterentwicklung des bereits erfolgreich bei der Stadt Aachen eingesetzten Energieanzeigers setzt die neue Software der regio it auf eine hochmoderne technologische Plattform (BDM), ist mandantenfähig und verfügt über eine innovative Datenkommunikationsschnittstelle zwischen den Zählern/Loggern vor Ort und dem Big-Data-Management. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Pilotprojektes im Mai 2014 wird die neue online Energiemonitoring-Lösung e2watch auch bei der StädteRegion Aachen eingesetzt sowie öffentlichen und gewerblichen Kunden zur Verfügung stehen. Schließlich kann das Wissen über Verbräuche und mögliche Einsparungen in vielen Bereichen einen positiven Beitrag zur Energiewende leisten. Wenn auch Sie e2watch kennenlernen wollen, sprechen Sie uns an!

4 regio it Kundenbeirat: Ein echter Mehrwert für alle Beteiligten Mehr als nur ein weiterer Arbeitskreis, findet Dr. Markus Kremer, Fachbereichsleiter der Stadt Gütersloh und Vorsitzender des Kundenbeirates der regio it. Seine kurze Bilanz nach der zweiten Arbeitssitzung des im Mai 2013 ins Leben gerufenen Gremiums: positiv. Dr. Markus Kremer Dr. Kremer: Wie sieht Ihre Zwischenbilanz nach der zweiten Sitzung aus? Positiv! Der Beirat ist sehr heterogen besetzt. Es ist schon erstaunlich, wie schnell alle miteinander warm geworden sind. Die Arbeitsatmosphäre ist entsprechend gut, wie auch die ersten Ergebnisse. Wie sehen Sie Ihre Rolle als Vorsitzender? Meine Aufgabe ist es, die Umsetzung der Idee Kundenbeirat mit voranzutreiben, das Projekt zu unterstützen. Da es ein echter Mehrwert für alle ist, habe ich ein großes Interesse am Erfolg. Es kann eine wichtige Institution sein, wenn wir es richtig anpacken. Hierfür ist es entscheidend, die gute Mischung aus Austausch und Weiterentwicklung beizubehalten. Welche konkreten Ergebnisse gibt es? Die gibt es beispielsweise im Bereich Innovationsthemen, die das Kernthema des Beirates sind. Insbesondere der Austausch über die egovernment-projekte, epayment, Bürgerportal, eakte und Cloud-Services. Wir haben eine Kommunikationsplattform in der regio it-ucloud geschaffen, diskutieren über Produktstrategien und arbeiten ganz aktuell an einer Produkt-Clusterung. Es ist eine gute Mischung aus Ideen und Best-practice-Beispielen. Einer kann vom anderen lernen. Es ist ein echter Mehrwert für beide Seiten:. Die regio it kann die Produkte an unseren Bedarfen orientiert weiter entwickeln. Wir können Produktentwicklungen anstoßen. Der Kundenbeirat, das sind 17 kommunale Vertreter/-innen aus den Städten und Kreisen Gütersloh, Heinsberg und Düren sowie der StädteRegion Aachen unter Beteiligung der regio it-geschäftsleitung. Das Center Vertrieb und Kaufmännischer Service organisiert diese Veranstaltung zweimal im Jahr. Bildung & Wissen Lernen 2.0: Tafel und Kopiervorlagen sollen schon bald der Vergangenheit angehören. Laptop auf, PC an so sieht für viele Schüler und Jugendliche der Start in den Tag aus. IT-Technik ist auch an den Schulen nicht mehr wegzudenken. Der nächste Schritt ist klar: Vernetzung und gemeinsame Datennutzung. Der neue Trend geht zu Cloud-Lösungen auch an Schulen. Städte, Kommunen und kommunale Unternehmen nutzen schon länger die ucloud, die in der stadtwolke, der Cloud-Lösung der regio it, verfügbar ist. Gemeinsamer Datenzugriff, jederzeit und von überall, unabhängig vom Endgerät. Dateien und Verzeichnisse können so mit anderen geteilt und gemeinsam bearbeitet werden. Dieses effiziente Verfahren hat auch das Interesse von Schulen geweckt. Die regio it hat die ucloud auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Bildungseinrichtungen zugeschnitten. Mit ucloud for schools können diese Daten und Informationen in der Cloud zentral verwalten und abrufen werden. Und auch im Bereich Datensicherheit kann die regio it punkten: In drei hauseigenen Rechenzentren, die nach internationalen Standards zertifiziert sind, werden die Daten gespeichert. Schüler und Lehrer sind gleichermaßen begeistert von den Anwendungsmöglichkeiten: Der Versand von s ist hier möglich. Private und allgemeingültige Termine, etwa Schulferien oder -veranstaltungen, können in verschiedenen Kalendern erfasst und koordiniert werden. Videos, Bilder, Musik und andere Dateitypen, die sich in der Dateiablage befinden, können ohne die Installation einer speziellen Software auf dem Endgerät (PC, Tablet, Smartphone etc.) wiedergegeben werden.

5 Freie Fahrt für Aachener Autofahrer Ein kurzer Blick auf die Internetseite der Stadt Aachen vor Fahrtantritt lohnt sich. Das Baustelleninformationssystem informiert umfassend, wo Baustellen, Sperrungen oder Umleitungen im Stadtgebiet zu Verkehrsbehinderungen führen können. Die Nutzung ist einfach: Ein interaktiver Stadtplan zeigt, wo in den kommenden sieben Tagen mit Behinderungen zu rechnen ist. Unterschiedliche Symbole veranschaulichen die Art der Behinderungen ob Sperrung, Staugefahr oder Umleitung. Bei Bedarf können auch andere Zeiträume (Drei-Monats- Vorschau) sowie fertig gestellte Baustellen der vergangenen sieben Tage abgefragt werden. Die dargestellten Informationen werden dabei automatisiert und tagesaktuell aus dem neu eingeführten Fachverfahren des Fachbereichs FB 61 abgeleitet. Das garantiert Aktualität und Vollständigkeit, ohne in der Verwaltung zusätzliche Mitarbeiter für die Datenpflege der Bürgerauskunft bereitstellen zu müssen. Die technische Umsetzung der Projektziele erfolgte durch die regio it. Auch ist sie für den künftigen Betrieb der einzelnen Verfahrenskomponenten verantwortlich. Schon bald soll es das Baustelleninformationssystem für Smartphone und ipad geben. Interesse geweckt? Sprechen Sie uns an: Weitere Infos >> Verwaltung & Finanzen Berechtigungszertifikat Permanentes Bürgerkonto Digitale Identitäten sind ein wesentlicher Baustein für Internettransaktionen, insbesondere im sensiblen Bereich der kommunalen Verwaltung. Hand in Hand geht damit die sichere Datenspeicherung, nicht erst seit der NSA- Affäre. Sicherheit garantiert die regio it, weshalb ihr unlängst die Berechtigung Permanentes Bürgerkonto vom Bundesverwaltungsamt zugesprochen wurde. Bereits seit Mitte 2013 durfte die regio it die Daten des neuen Personalausweises temporär speichern. Zahlreiche Städte und Kommunen bieten bereits Dienstleistungen in einem Bürgerportal an. Voraussetzung für die Nutzung ist eine einmalige Registrierung unter Verwendung des neuen Personalausweises mit der sogenannten eid-funktion. Um die Daten auslesen und speichern zu können, bedarf es besonderer Berechtigungen, über die die regio it verfügt. Statt wie bisher temporär dürfen die Daten nun dauerhaft gesichert werden. Sobald ein Bürger Dienstleistungen in Anspruch nimmt, bei der ein Identitätsnachweis erforderlich ist, werden die Datenfelder ausgelesen und nach Beendigung des Vorgangs nicht mehr gelöscht, sondern gespeichert. Bei der nächsten Anmeldung sind diese sofort wieder verfügbar. Weitere Informationen zum Bürgerkonto finden Sie unter Auch unser Vertrieb hilft Ihnen gerne weiter! Kostenfreie Hotline: / Impressum regio it gesellschaft für informationstechnologie mbh Sitz der Gesellschaft: Aachen Lombardenstraße Aachen tel fax Niederlassung: Gütersloh Carl-Bertelsmann-Straße Gütersloh tel fax Redaktion: Carola Adenauer Umsetzung: Marc Steudel Bildnachweis: regio it V.i.S.d.P.: Dieter Rehfeld Vertrieb: Jürgen Kouhl

Bei der Digitalisierung von Prozessen und der Vernetzung von Wirtschaft und Verwaltung ist die DATEV ein vertrauenswürdiger

Bei der Digitalisierung von Prozessen und der Vernetzung von Wirtschaft und Verwaltung ist die DATEV ein vertrauenswürdiger Digitalisierung von Prozessen Bei der Digitalisierung von Prozessen und der Vernetzung von Wirtschaft und Verwaltung ist die DATEV ein vertrauenswürdiger Partner. 8 DATEV eg _ GESCHÄFTSBERICHT 2014 Digitalisierung

Mehr

e2watch Energiekosten und Umwelt: Alles im grünen Bereich.

e2watch Energiekosten und Umwelt: Alles im grünen Bereich. e2watch Energiekosten und Umwelt: Alles im grünen Bereich. Hintergründe - Stadt Aachen Motivation und Anforderung Die Energiekosten der kommunalen Liegenschaften der Stadt Aachen liegen bei ca. 11 Mio

Mehr

read it Innovationen und Ideen auf der CeBIT Internetstadt Köln nutzt ucloud-lösung der regio it -Newsletter 02-2014 regio it

read it Innovationen und Ideen auf der CeBIT Internetstadt Köln nutzt ucloud-lösung der regio it -Newsletter 02-2014 regio it read it -Newsletter 02-2014 regio it Innovationen und Ideen auf der CeBIT Internetstadt Köln nutzt ucloud-lösung der regio it Noch nie wurde in Deutschland ein ähnliches Projekt in diesem Umfang realisiert.

Mehr

Teilnahmeaufruf des Bundesministeriums des Innern für die zweite Staffel Modellkommune E-Government - vorbehaltlich des Haushaltsgesetzes 2014 -

Teilnahmeaufruf des Bundesministeriums des Innern für die zweite Staffel Modellkommune E-Government - vorbehaltlich des Haushaltsgesetzes 2014 - Teilnahmeaufruf des Bundesministeriums des Innern für die zweite Staffel Modellkommune E-Government - vorbehaltlich des Haushaltsgesetzes 2014-1. Anliegen des Modellvorhabens E-Government ist kein Selbstzweck,

Mehr

E-Government Initiative BMI: Projekte De-Mail und npa des LRA WM-SOG

E-Government Initiative BMI: Projekte De-Mail und npa des LRA WM-SOG E-Government Initiative BMI: Projekte De-Mail und npa des LRA WM-SOG Agenda 1. Projekt De-Mail 2. Projekt npa Bitte beachten: Auf die Nennung der männlichen und weiblichen Form wird in diesem Dokument

Mehr

STVA-Portal - läuft. Service sind typische Funktionen der ikfz-portaltechnologie der regio it, die zudem noch individuell erweitert werden kann.

STVA-Portal - läuft. Service sind typische Funktionen der ikfz-portaltechnologie der regio it, die zudem noch individuell erweitert werden kann. Rekordverdächtige eworld in Essen read it - Newsletter 2-2015 Intelligente Lösungen für die Zukunft zu präsentieren, das war das Ziel der Messe eworld energy & water Anfang Februar in Essen. Ein hoher

Mehr

Forum - "E-Government immer öfter mit eid-funktion"

Forum - E-Government immer öfter mit eid-funktion Forum - "E-Government immer öfter mit eid-funktion" Michael Diepold Leiter Geschäftsfeld egovernment AKDB 7. März 2013 Seite 1 11.03.2013 Ausgangssituation Bayern als Flächenstaat mit einer Vielzahl von

Mehr

Bei seinem Dienstantritt fasste der offizielle Beauftragte der Landesregierung

Bei seinem Dienstantritt fasste der offizielle Beauftragte der Landesregierung Innovationstag: einfach mal um die Ecke denken Stillstand bedeutet Rückschritt. Innovationen sind gefragt, insbesondere im Bereich der IT. Um sich den anstehenden Herausforderungen mal anders zu nähern,

Mehr

neues Portal, neue Kommunikationswege

neues Portal, neue Kommunikationswege Neue Städteregion, neues Portal, neue Kommunikationswege Praxisbericht Heino Reinartz Leiter Informationstechnik Siegfried Pütz Siegfried Pütz Projektleiter DE-Mail Die StädteRegion Aachen www.aixport.de

Mehr

Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt.

Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt. Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt. Die virtuelle Heimat für aktive Mitmachbürger. Ihr Stadt-Portal der nächsten Generation. Stadtnetz ist die intelligente Lösung zur Einführung einer elektronischen

Mehr

Das Bürgerservice-Portal

Das Bürgerservice-Portal Das Bürgerservice-Portal Online Verwaltungsdienstleistungen mit dem neuen Personalausweis am Beispiel Serviceplattform Digitales Bayern 27. November 2013 Seite 1 Idee: Serviceplattform Digitales Bayern

Mehr

De-Mail und neuer Personalausweis für moderne und sichere Verwaltungsdienste E-Government-Gesetz in der Praxis. 8. April 2014, Frankfurt am Main

De-Mail und neuer Personalausweis für moderne und sichere Verwaltungsdienste E-Government-Gesetz in der Praxis. 8. April 2014, Frankfurt am Main De-Mail und neuer Personalausweis für moderne und sichere Verwaltungsdienste E-Government-Gesetz in der Praxis 8. April 2014, Frankfurt am Main De-Mail und neuer Personalausweis 8. April 2014 Einleitung

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Digitale Agenda verspricht Modernisierungsschub für die Deutsche Verwaltung

Digitale Agenda verspricht Modernisierungsschub für die Deutsche Verwaltung Pressekontakt: Sascha Walther Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mail: sascha.walther@init.de Phone: + 49 30 97006 759 Mobil: +49 176 63154653 Fax: + 49 30 97006 135 Pressemitteilung Berlin, 17. Oktober

Mehr

Einführung der E-Akte in der Bundesverwaltung

Einführung der E-Akte in der Bundesverwaltung Einführung der E-Akte in der Bundesverwaltung Gliederung 1. Digitale Verwaltung 2020: Grundlagen und Zusammenhänge 2. E-Akte: Ausgangssituation und Bedarf 3. E-Akte im Programm Digitale Verwaltung 2020

Mehr

E-Government in der Landesverwaltung

E-Government in der Landesverwaltung Der Beauftragte der Landesregierung für Informationstechnik (CIO) Dr. Thomas List CIO-Stabsstelle Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW 1 Der Beauftragte der Landesregierung für Informationstechnik

Mehr

Gesellschaftliche und technologische Trends

Gesellschaftliche und technologische Trends Gesellschaftliche und technologische Trends Demographischer Wandel Knappe Budgets / Schuldenbremse Digitalisierung der Gesellschaft Gesellschaftliche Trends Bevölkerungsrückgang Der öffentliche digitale

Mehr

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint Inhalt Dezember 2013 Seite 2 Neue Dienstleistung: MS SharePoint Seite 4 Schulungen von Quentia: Individuell und nach Maß Seite 5 Digitale Dokumenten-Verarbeitung mit NSI AutoStore Die Quentia wünscht Ihnen

Mehr

5. Auflage Ergebnisse

5. Auflage Ergebnisse 5. Auflage Ergebnisse 1 Gliederung der Ergebnisse 1 egovernment MONITOR 2014 Eckdaten 2 Zentrale Ergebnisse im Bereich E-Government 3 Aktuelle Ergebnisse zur Nationalen E-Government Strategie (NEGS) 4

Mehr

Das E-Government-Gesetz

Das E-Government-Gesetz Das E-Government-Gesetz Regionalkonferenz Bad Bramstedt, 13. Februar 2014 MR n Dr. Tanja Laier, Referat O2 Bundesministerium der Innern 1 1. Hintergrund des E-Government-Gesetzes Zielsetzung Ziel: nutzerfreundliche,

Mehr

Studie Interoperables Identitätsmanagement für Bürgerkonten

Studie Interoperables Identitätsmanagement für Bürgerkonten Referat ITI4 ITI4-17000/26#4 Studie Interoperables Identitätsmanagement für Bürgerkonten - Management Summary - Projektgruppe Strategie für eid und andere Vertrauensdienste im E-Government eid-strategie

Mehr

Ergebnisse. Robert Zepic TU München, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik ipima. Schwerin, 8. September 2015

Ergebnisse. Robert Zepic TU München, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik ipima. Schwerin, 8. September 2015 Ergebnisse Robert Zepic TU München, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik ipima Schwerin, 8. September 2015 Die Studie im Zeitverlauf 2010* 2011 2012 2013 2014 Eine Studie der Initiative D21 und ipima, durchgeführt

Mehr

Eine neue ICT-Infrastruktur entsteht SiXFORM ein Daten-Container-Dienst für Verwaltungs- und Geschäftsprozesse

Eine neue ICT-Infrastruktur entsteht SiXFORM ein Daten-Container-Dienst für Verwaltungs- und Geschäftsprozesse Eine neue ICT-Infrastruktur entsteht SiXFORM ein Daten-Container-Dienst für Verwaltungs- und Geschäftsprozesse IKT-Forum an der Hochschule Ansabch am 24. Februar 2011 Rudolf Philipeit, GF der SiXFORM GmbH

Mehr

BASE Bürgerportal. Kfz-Zulassung im Internet Bürgeramt im Internet. 2015 Boll und Partner Software GmbH

BASE Bürgerportal. Kfz-Zulassung im Internet Bürgeramt im Internet. 2015 Boll und Partner Software GmbH BASE Bürgerportal Kfz-Zulassung im Internet Bürgeramt im Internet 2015 Boll und Partner Software GmbH E-Government Innovationen 2001 Heidelberg: Online Auskunft für die Bauherren über den Verfahrensstand

Mehr

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Personalausweis. Überblick der Fragen zum neuen Personalausweis

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Personalausweis. Überblick der Fragen zum neuen Personalausweis 28. Oktober 2010 Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Personalausweis Überblick der Fragen zum neuen Personalausweis Was ist der neue elektronische Personalausweis? Wie wird der elektronische

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Fabasoft IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud services besser unterstützen fabasoft Fallstudie: Deutsches

Mehr

Das E-Government-Gesetz des Bundes

Das E-Government-Gesetz des Bundes Das E-Government-Gesetz des Bundes Kiel, 20. September 2013 MRn Dr. Tanja Laier, RefL n O2 Bundesministerium der Innern 1 E-Government-Gesetz in fünf Schritten 1. Warum E-Government-Gesetz? 2. Ziele des

Mehr

Seminarprogramm 2014 Aus- und Fortbildungsveranstaltungen zu Themen der Informationssicherheit und des Datenschutzes

Seminarprogramm 2014 Aus- und Fortbildungsveranstaltungen zu Themen der Informationssicherheit und des Datenschutzes Zentrum für Informationssicherheit Seminarprogramm 2014 Aus- und Fortbildungsveranstaltungen zu Themen der Informationssicherheit und des Datenschutzes Stand: 22.01.2014 Die Cyber Akademie Zentrum für

Mehr

16. ÖV-Symposium. Wege zu einer modernen Verwaltung. Ulrich Althoff, Leiter Strategisches IT-Consulting. 20.08.2015 Wuppertal

16. ÖV-Symposium. Wege zu einer modernen Verwaltung. Ulrich Althoff, Leiter Strategisches IT-Consulting. 20.08.2015 Wuppertal Wege zu einer modernen Verwaltung 16. ÖV-Symposium Ulrich Althoff, Leiter Strategisches IT-Consulting 20.08.2015 Wuppertal 0 2015 Fujitsu Technology Solutions GmbH Wege zu einer modernen Verwaltung Die

Mehr

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln 2.1 einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln +49 (0) 221 310 637 10 www.glanzkinder.com kontakt@glanzkinder.com apptivator Aktuellste Unterlagen. Sicher verteilt.

Mehr

BVDW: Trend in Prozent

BVDW: Trend in Prozent BVDW: Trend in Prozent Mobile Cloud Christiane Siwek Trend in Prozent BVDW Trend in Prozent (TiP) Die Befragung BVDW Trend in Prozent findet einmal im Quartal zu Themen rund um die digitale Wirtschaft

Mehr

Sicheres und medienbruchfreies egovernment mit dem neuen Personalausweis

Sicheres und medienbruchfreies egovernment mit dem neuen Personalausweis Sicheres und medienbruchfreies egovernment mit dem neuen Personalausweis 04. Februar 2015 Seite 1 09.02.2015 Anforderungen an Online-Bürgerdienste Bezahlen Online-Bezahlfunktionen Durchgängige Prozesse

Mehr

E-Government. www.agentbase.de

E-Government. www.agentbase.de E-Government www.agentbase.de E-Government Portal Nächster Halt: Zukunft! Das Rathaus 2.0 Der Weg zur Modernisierung von Staat und Verwaltung Nach mehrjähriger Vorbereitung wurde im Juni 2013 das Nationale

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

DATEV Arbeitnehmer online. Lohn- und Gehaltsdokumente jederzeit sicher im Zugriff

DATEV Arbeitnehmer online. Lohn- und Gehaltsdokumente jederzeit sicher im Zugriff DATEV Arbeitnehmer online Lohn- und Gehaltsdokumente jederzeit sicher im Zugriff Der Prozess in der Personalarbeit Personalverwaltung Suche Eintritt Verwaltung Abrechnung Management Controlling Austritt

Mehr

Cloud Computing Pro oder Contra?

Cloud Computing Pro oder Contra? Get Online Week 2013 Fachtagung Gemeinsam durchs Netz Berlin, 21.03.2013 Diskussionsbeiträge im Workshop Cloud-Computing - Vorteile und Beispiele für Privatanwendung und für die Verbandsarbeit von Günther

Mehr

München, 18. Januar 2012

München, 18. Januar 2012 E-Government mit dem neuen Personalausweis Bessere Bürgerservices und mehr Verwaltungseffizienz durch Zusammenarbeit und Standards München, 18. Januar 2012 Stefan Schoenfelder Die citeq: Münsters kommunaler

Mehr

Verwaltung & Finanzen. Kein Papierkrieg, keine Wartezeit im Straßenverkehrsamt. Dank der Anbindung

Verwaltung & Finanzen. Kein Papierkrieg, keine Wartezeit im Straßenverkehrsamt. Dank der Anbindung read it - Newsletter 3-2014 LITTLE LITTLE BIRD für Köln beschlossen Der Jugendhilfeausschuss der Stadt gab Ende September Grünes Licht für ein lang gefordertes transparenteres, übersichtliches Vormerkverfahren

Mehr

DIGITAL. Die Vertrauensfrage

DIGITAL. Die Vertrauensfrage so. DIGITAL Datenskandale schüren das Misstrauen gegen Cloud Computing. Auf der CeBIT wollen Telekom, Microsoft und Co. deshalb für mehr Vertrauen in ihre Angebote werben ihr Geschäft hängt davon ab. Sicherheitsfirmen

Mehr

SEMINARPROGRAMM 2014. Zentrum für Informationssicherheit

SEMINARPROGRAMM 2014. Zentrum für Informationssicherheit Zentrum für Informationssicherheit SEMINARPROGRAMM 2014 Zertifizierungen, Fortbildungen und Informationsveranstaltungen zu Themen der Informationssicherheit und des Datenschutzes Stand: 17.09.2014 Die

Mehr

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität In guten Händen Ihr Partner mit Freude an der Qualität Möchten Sie die gesamte IT-Verantwortung an einen Partner übertragen? Oder suchen Sie gezielte Unterstützung für einzelne IT-Projekte? Gerne sind

Mehr

OpenLimit SignCubes AG. Sichere Lösungen für E-Government

OpenLimit SignCubes AG. Sichere Lösungen für E-Government OpenLimit SignCubes AG Sichere Lösungen für E-Government OpenLimit SignCubes AG International führender Anbieter von Software zur Anwendung elektronischer Signaturen, digitaler Identitäten und Verschlüsselungstechnologien

Mehr

IT als wichtiger Gestaltungspartner neuer Verwaltungsprozesse. Kaufbeuren, 9. März 2015. Die öffentlichen Verwaltungen befinden sich

IT als wichtiger Gestaltungspartner neuer Verwaltungsprozesse. Kaufbeuren, 9. März 2015. Die öffentlichen Verwaltungen befinden sich PRESSE-INFORMATION IT- 09-03- 15 DIGITALISIERUNG UND VERWALTUNGSMODERNISIERUNG VERBESSERN EFFIZIENZ UND KOSTENSTRUKTUR IM PUBLIC SECTOR IT als wichtiger Gestaltungspartner neuer Verwaltungsprozesse E-Government

Mehr

ausbildung Talent und Förderung ein starkes Team.

ausbildung Talent und Förderung ein starkes Team. ausbildung Talent und Förderung ein starkes Team. Ausbildung bei der regio it unsere IT-Ausbildungsberufe sind so vielfältig wie die Aufgaben, die wir als kommunaler IT-Dienstleister für Kommunen und Schulen,

Mehr

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/4203 26.06.2015 Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Prof. Dr. Claudia Dalbert (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) Bündnis für

Mehr

E-Government-Strategie des Landes Hessen

E-Government-Strategie des Landes Hessen E-Government-Strategie des Landes Hessen Mehrwert für die Kommunen Horst Westerfeld CIO Hessen 12.06.2013 Rahmenbedingungen des E-Government in 2013 E-Government-Gesetz des Bundes/ künftig auch der Länder

Mehr

Länderbericht Deutschland

Länderbericht Deutschland Länderbericht Deutschland IIAS Dreiländertagung Die Rolle des Staates in der Informationsgesellschaft Berlin, 18. November 2010 Martin Schallbruch IT-Direktor im Bundesministerium des Innern Steuerung

Mehr

Präsentation in 4 Schritten. boniup. market yourself. ODER, WIE MAN EINFACH ZUM ZIEL KOMMT TEIL 1 von 4

Präsentation in 4 Schritten. boniup. market yourself. ODER, WIE MAN EINFACH ZUM ZIEL KOMMT TEIL 1 von 4 Präsentation in 4 Schritten. boniup. market yourself ODER, WIE MAN EINFACH ZUM ZIEL KOMMT TEIL 1 von 4 Teil 1 von 4 - SPONSORED ENTERTAINMENT Was ist eigentlich boniup? Hier erkläre ich Ihnen WAS boniup

Mehr

NEWSLETTER Ausgabe 2/2015

NEWSLETTER Ausgabe 2/2015 NEWSLETTER Ausgabe 2/2015 Inhalt: 1. npa-schnittstelle für Online-Anträge 2. Automatische PZU-Verwaltung jetzt auch mit IKOL-KFZ 3. Öffnungszeiten ohne Frust in der Landeshauptstadt Potsdam und im Altmarkkreis

Mehr

Sachstand. Das Bürgerkonto Niedersachsen mit integrierter eid-funktion sowie epayment als Shared- Service-Angebote des Landes

Sachstand. Das Bürgerkonto Niedersachsen mit integrierter eid-funktion sowie epayment als Shared- Service-Angebote des Landes Sachstand Das Bürgerkonto mit integrierter eid-funktion sowie epayment als Shared- Service-Angebote des Landes Niedersächsisches Ministerium für für Inneres und und Sport Sport Referat 41 41 IT-Strategie

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

Komalog [Direkt] 1/2015 EDITORIAL 2 NEUHEITEN ZUR LOGIMAT 2015 3 VERANSTALTUNG ZU KOMALOG 15.0 4 SPEDITION BERMEL: SEIT 18 JAHREN MIT KOMALOG 5

Komalog [Direkt] 1/2015 EDITORIAL 2 NEUHEITEN ZUR LOGIMAT 2015 3 VERANSTALTUNG ZU KOMALOG 15.0 4 SPEDITION BERMEL: SEIT 18 JAHREN MIT KOMALOG 5 Komalog [Direkt] 1/2015 EDITORIAL 2 NEUHEITEN ZUR LOGIMAT 2015 3 VERANSTALTUNG ZU KOMALOG 15.0 4 SPEDITION BERMEL: SEIT 18 JAHREN MIT KOMALOG 5 Liebe Leserinnen, liebe Leser! Wir freuen uns, Ihnen unseren

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Sichere elektronische Kommunikation. Warum? www

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Sichere elektronische Kommunikation. Warum? www Erreichbarkeitsplattform Bayern ein Beitrag zum Datenschutz und zur Cyber-Sicherheit Berthold Gaß Bayerisches Staatsministerium des 6. Bayerisches Anwenderforum egovernment München 21./22. Mai 2014 www.dienstleistungsportal.bayern.de

Mehr

Das neue EXPOPHARM-Forum: Premium-Wissen für Ihre Apotheke

Das neue EXPOPHARM-Forum: Premium-Wissen für Ihre Apotheke PROGRAMM- ÜBERSICHT EXPOPHARM-Forum vom 10. bis 13. Oktober 2012 Halle B5 Stand B17 um 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 Uhr Das neue EXPOPHARM-Forum: Premium-Wissen für Ihre Apotheke Das neue EXPOPHARM-Forum:

Mehr

Das neue egovernment-gesetz

Das neue egovernment-gesetz Das neue egovernment-gesetz Wie die öffentliche Verwaltung die Umsetzung praktikabel meistern kann. Uwe Seiler Procilon GROUP Agenda Kurze Vorstellung der procilon GROUP Geltungsbereich und Fristen des

Mehr

Wissensmanagement und Technische Dokumentation

Wissensmanagement und Technische Dokumentation Wissensmanagement und Technische Dokumentation requisimus AG Flandernstrasse 96 D-73732 Esslingen Christian Paul, requisimus AG, 05.06.2007 Inhalt Technische Dokumentation und Wissensmanagement... 3 Wissensmanagement...3

Mehr

Verwaltungsreform Hessen

Verwaltungsreform Hessen Verwaltungsreform Hessen Landesweite Einführung eines einheitlichen elektronischen Dokumentenmanagementsystems mit ressortübergreifenden Prozessen Friedrich Ebner, Leiter Stabsstelle E-Government, Hessisches

Mehr

Ein Modellvorhaben der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und der Bertelsmann Stiftung

Ein Modellvorhaben der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und der Bertelsmann Stiftung Ein Modellvorhaben der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und der Bertelsmann Stiftung Die Modellkommunen 18 Kommunen nehmen am Vorhaben Kein Kind zurücklassen! teil. Jede Kommune arbeitet an ihren eigenen

Mehr

Einführung einer Social Medical Application Platform für eine sichere Kommunikation zwischen Ärzten, Patienten und Angehörigen

Einführung einer Social Medical Application Platform für eine sichere Kommunikation zwischen Ärzten, Patienten und Angehörigen Einführung einer Social Medical Application Platform für eine sichere Kommunikation zwischen Ärzten, Patienten und Angehörigen Dr. Guido W. Weber conhit 2014 careon GmbH Social Medical Application Platform

Mehr

(Sinnvolle) Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

(Sinnvolle) Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) Friedrich-Heinrich-Allee 130 47475 Kamp-Lintfort Internet: www.krzn.de Vortrag: Herr Jonas Fischer (Sinnvolle) Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

Einsatz in der öffentlichen Verwaltung

Einsatz in der öffentlichen Verwaltung Einsatz in der öffentlichen Verwaltung Axel Janhoff Mentana-Claimsoft GmbH AGENDA 1. Vorstellung Mentana-Claimsoft c / Francotyp-Postalia 3. 2. Tem Überblick sequi De-Mail vullupt atiost und Zusatzlösungen

Mehr

Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich

Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich Vom KITT verabschiedet am 26. Oktober 2006, vom Regierungsrat genehmigt am 20. Dezember 2006 Einleitung Zweck des Leitbildes Mit dem Informatikleitbild

Mehr

Aktuelles aus dem zentralen IT-Management

Aktuelles aus dem zentralen IT-Management Aktuelles aus dem zentralen IT-Management KomFIT 2013 2013-09-19 2013-09-19 StK CIO 1 Agenda Strategie 2014 Auswahl IT-Vorhaben 2014 (mit kommunalem Bezug) Projektideen 2014 Ausblick 2013-09-19 StK CIO

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

öffentlichen Verwaltung bis 2015 BMI IT2 MinR n Dr. Heike Stach

öffentlichen Verwaltung bis 2015 BMI IT2 MinR n Dr. Heike Stach IT-Strategische Schwerpunkte der öffentlichen Verwaltung bis 2015 4. IT-Vertriebstag Öffentliche Verwaltung BMI IT2 MinR n Dr. Heike Stach Agenda 1. Die Nationale E-Government-Strategie (NEGS) 2. npa und

Mehr

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets

IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets INITIATIVE OPEN RUHR IT Management in den Kommunen des Ruhrgebiets 04.2013 Die IT-Organisation der Kommunen des Ruhrgebiets ist sehr uneinheitlich. In vielen Städte und Gemeinden ist die IT ein direkter

Mehr

Umfrage Automation (in the) Cloud?

Umfrage Automation (in the) Cloud? Umfrage Automation (in the) Cloud? 00110101011001010 10100101000010100 10010010010010111 10110101101100101 01010010101001000 10101001000100010 0% 20% 40% 60% 80% Foto: Ernsting/LAIF Ergebnisse der Umfrage

Mehr

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information OneClick einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information ADDISON OneClick dieselben Aufgaben schneller und effizienter erledigt. Nehmen Sie Abschied von alten Denkweisen und entdecken Sie jetzt

Mehr

Kooperatives E-Government. in Mecklenburg-Vorpommern. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Aristoteles

Kooperatives E-Government. in Mecklenburg-Vorpommern. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Aristoteles Kooperatives E-Government in Mecklenburg-Vorpommern Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Aristoteles Gesellschaftliche Veränderungen Neuaufstellung Anforderungen bis 2030 Bevölkerungsrückgang

Mehr

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Medieninformation Hamburg/Bonn, 23. Januar 2013 Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Telekom und Microsoft bringen Office 365 aus der Wolke ab sofort

Mehr

DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter Network Attached Storage. Verkaufshilfe

DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter Network Attached Storage. Verkaufshilfe DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter Network Attached Storage Verkaufshilfe Produktfeatures Das DNS-327L SoHo Cloud ShareCenter ist eine benutzerfreundliche, leistungsfähige und vielseitige NAS-Lösung, die

Mehr

» CloudCycle. it www.regioit.de. » Sicherheit und Compliance am Beispiel einer Bildungscloud. www.regioit-aachen.de. Dieter Rehfeld, 29.11.

» CloudCycle. it www.regioit.de. » Sicherheit und Compliance am Beispiel einer Bildungscloud. www.regioit-aachen.de. Dieter Rehfeld, 29.11. » CloudCycle» Sicherheit und Compliance am Beispiel einer Bildungscloud Dieter Rehfeld, 29.11.2011 www.regioit-aachen.de it www.regioit.de Die regio it gmbh ab dem 01.10.2011» Gegründet:» Zahlen:» Kunden»

Mehr

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009 Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011 Saarbrücken, 23.Juni 2009 Wissenschaft im Dialog wurde 1999 auf Initiative des Stifterverbandes für f die Deutsche Wissenschaft von den großen

Mehr

adesso Mobile Fonds Ihre Geschäftsidee für den Mobile-Markt

adesso Mobile Fonds Ihre Geschäftsidee für den Mobile-Markt adesso Mobile Fonds Ihre Geschäftsidee für den Mobile-Markt Inhalt 3 Der Mobile-Markt 4 Wen wir suchen 6 Der adesso Mobile Fonds 8 Die adesso Group 10 Was wir bieten 12 Und wie geht das? 2 Der Mobile-Markt

Mehr

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. Dr. Uwe Schiel. (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI)

De-Mail. So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost. Dr. Uwe Schiel. (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI) De-Mail So einfach wie E-Mail, so sicher wie Papierpost Dr. Uwe Schiel (BearingPoint GmbH, Berater für den IT-Stab, BMI) Weitere Informationen unter 14. Ministerialkongress (Berlin, 10.09.2009) 1 Problemlage

Mehr

Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin

Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin Dr. Klaus-Peter Eckert, Dr. Peter Deussen Fraunhofer FOKUS - Berlin 18.10.2011 Agenda Technische Voraussetzungen

Mehr

CityApp. Mobile Webseiten und App-Entwicklung

CityApp. Mobile Webseiten und App-Entwicklung CityApp Mobile Webseiten und App-Entwicklung Inhaltsverzeichnis Seite Die moderne Stadt: Gerüstet für die Zukunft 5 Einige Schritte voraus 7 Unsere Leistungen 9 Technik und Co. 11 Interview mit regio

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Best Practice für Schulträger, Schulorganisationen und Schulzentren

Best Practice für Schulträger, Schulorganisationen und Schulzentren Best Practice für Schulträger, Schulorganisationen und Schulzentren 0 Verschlanken Sie das Schulmanagement mit innovativen, digitalen Werkzeugen Der Druck auf Schulorganisationen und Träger, die Arbeit

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012 Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region Köln, 25. Juli 2012 Um den wachsenden Aufgaben eines rasant expandierenden Logistikmarktes gerecht zu werden, hat der Rat der Stadt Köln

Mehr

Kommunales Fallmanagement. Lösung für effiziente elektronische Vorgangsbearbeitung. Ein Produkt der ekom21 KGRZ Hessen

Kommunales Fallmanagement. Lösung für effiziente elektronische Vorgangsbearbeitung. Ein Produkt der ekom21 KGRZ Hessen Kommunales Fallmanagement Lösung für effiziente elektronische Vorgangsbearbeitung Ein Produkt der ekom21 KGRZ Hessen Kommunales Fallmanagement der ekom21 Lösung mit Zukunft Der Ursprung Die europäische

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

[Leitfaden] [Sicher kommunizieren mit der Stadt Konstanz (VPS)] Einleitung. [Stadt Konstanz] [Herausgeber: Hauptamt] [Stand: 2010]

[Leitfaden] [Sicher kommunizieren mit der Stadt Konstanz (VPS)] Einleitung. [Stadt Konstanz] [Herausgeber: Hauptamt] [Stand: 2010] [Leitfaden] Einleitung [Sicher kommunizieren mit der Stadt Konstanz (VPS)] [Stadt Konstanz] [Herausgeber: Hauptamt] [Stand: 2010] 1 Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Nachrichten senden (ohne Registrierung)...

Mehr

BRZ-Impulstage. Jetzt anmelden! Vernetzt arbeiten im Baubetrieb. Mehr Effizienz. Mit Sicherheit.

BRZ-Impulstage. Jetzt anmelden! Vernetzt arbeiten im Baubetrieb. Mehr Effizienz. Mit Sicherheit. Jetzt anmelden! Informationen zu aktuellen Terminen, Zeiten und Orten finden Sie in beiliegender Faxanmeldung oder im Internet unter: www.brz.eu/connect-impulstage BRZ-Impulstage Vernetzt arbeiten im Baubetrieb.

Mehr

E-Government-Prüfleitfaden

E-Government-Prüfleitfaden E-Government-Prüfleitfaden E-Government-Prüfleitfaden Der Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik (IT) in der Verwaltung (E-Government) ist ein wichtiges Instrument, um die Service- Qualität

Mehr

Der neue Personalausweis. Informationen zur Online-Ausweisfunktion

Der neue Personalausweis. Informationen zur Online-Ausweisfunktion Der neue Personalausweis Informationen zur Online-Ausweisfunktion Der neue Personalausweis Das ist neu 3 Die Online-Ausweisfunktion im Überblick 4 Was brauche ich zum Online-Ausweisen? 5 Hier können Sie

Mehr

Deutschland sicher im Netz e.v. Gemeinsam für mehr IT-Sicherheit

Deutschland sicher im Netz e.v. Gemeinsam für mehr IT-Sicherheit DsiN-Cloud-Scout Unabhängiges Informationsangebot zum Cloud Computing für KMU Sven Scharioth, DsiN Agenda 1. Deutschland sicher im Netz 2. Cloud Computing und KMU 3. DsiN-Cloud-Scout Agenda 1. Deutschland

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

www.danrw.de Sektion 4 im Deutschen Bibliotheksverband e. V. 14. Oktober 2015 Universitätsbibliothek Paderborn

www.danrw.de Sektion 4 im Deutschen Bibliotheksverband e. V. 14. Oktober 2015 Universitätsbibliothek Paderborn www.danrw.de Sektion 4 im Deutschen Bibliotheksverband e. V. 14. Oktober 2015 Universitätsbibliothek Paderborn Agenda Folie 2 1 d-nrw 2 DA NRW - von der Idee zu Umsetzung 3 DA NRW - Ziele und Leistungen

Mehr

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. Einfach A1. ist Österreichs führendes Kommunikationsunternehmen und bietet Festnetz, Mobiltelefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Basis sind

Mehr

Treml & Sturm Datentechnik

Treml & Sturm Datentechnik Treml & Sturm Datentechnik Beratung, Realisierung, Support. Ihr Expertenteam für IT-Komplettlösungen aus einer Hand. Wir bieten Ihnen modernstes Know-how zur Optimierung Ihrer Arbeitsprozesse und zur Entlastung

Mehr

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG www.service.messeluzern.ch JETZT NEU Das «Online Service Center» erleichtert Ihre Messeorganisation. Messe Luzern AG Horwerstrasse 87 CH-6005 Luzern Tel.

Mehr

IWS News aktuell 1/2015

IWS News aktuell 1/2015 IWS News aktuell 1/2015 Liebe Mitglieder, die Zeit schreitet unaufhaltsam fort. Auch im 1. Quartal des Jahres 2015 waren im Vorstand des IWS wichtige Entscheidungen zu treffen, Termine wahrzunehmen und

Mehr

Übersicht Pressemappe zur Kommunale

Übersicht Pressemappe zur Kommunale Übersicht Pressemappe zur Kommunale Presse-Einladung Pressemitteilung Wettbewerbsvorsprung durch effiziente Verwaltung Presseporträt Anspruchsvolle IT-Dienstleistungen Factsheet Infoblatt zur Kommunale

Mehr

Bedeutung von Breitband für Region und Unternehmen

Bedeutung von Breitband für Region und Unternehmen Breitband für den Landkreis Cochem-Zell Starke Wirtschaft Starke Regionen: Infrastruktur Bedeutung von Breitband für Region und Unternehmen 30.04.2014, Landrat Manfred Schnur Landkreis Cochem-Zell - Bundesland

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr