PAYROLL. Die Personalabrechnung. Branchenunabhängig Praxiserprobt Investitionssicher

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PAYROLL. Die Personalabrechnung. Branchenunabhängig Praxiserprobt Investitionssicher"

Transkript

1 PAYROLL Die Persnalabrechnung Branchenunabhängig Praxiserprbt Investitinssicher

2 PAYROLL S prfitieren Sie vn Infniqa Payrll einer bestens etablierten Lösung: Erfüllt die gesetzlichen Anfrderungen swhl im steuerlichen als auch im SV-rechtlichen Bereich Kurze Einarbeitung und schnell verfügbare Ergebnisse Histrische Datenspeicherung, Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft Benutzerfreundlich durch umfangreiche Bedienerhilfe und grafische Benutzerschnittstelle Integratin in die bestehende Arbeitsumgebung am PC Leistungsstarkes behördliches Bescheinigungswesen Flexible Auswertungen mit dem Berichtemanager Ausbaubar durch Zusatzmdule Zeitsparend, schneller Return n investment Infniqa Payrll ist gleichermaßen für Grßbetriebe als auch für mittelständische Unternehmen geeignet. Vrgedachte Organisatinsabläufe mit allen Anwendungsfunktinen und eine umfangreiche Dkumentatin ermöglichen eine schnelle Einarbeitung und leichte Handhabung. Swhl die Bearbeitung der Stamm- und Bewegungsdaten als auch die Durchführung der Abrechnung inklusive Nebenarbeiten erflgt in einem kmfrtablen Dialg. Durch die Flexibilität der Anwendung können vr allem die Teilbereiche Lhnarten, Unternehmens- und Persnaldaten jederzeit an individuelle Wünsche und spezifische Besnderheiten angepasst werden. S lässt sich eine besnders zeitsparende kstengünstige Persnalwirtschaft aufbauen.

3 Die Architektur vn PAYROLL

4 PAYROLL LEISTUNGSMERKMALE Gesetzliche Anfrderungen Altersteilzeit (AtG) Betriebliche Altersversrgung (bav), Direktversicherung, Unterstützungs- und Pensinskasse, Entgeltumwandlung etc. Abrechnung vn Kurzarbeitergeld (Kug) Abweichende Rentenversicherung (Berufsständische RV) Arbeitskammer (Bremen, Saarland) Umlageverfahren U1 und U2 Snntags-/Feiertags-/Nachtzuschläge ( 3b EStG) Datenexprt für GDPdU (IDEA Prüfsftware der Finanzverwaltung) *) Vllautmatische Pfändungen Gesetzliches Meldeverfahren GKV Zertifikat DEÜV-Meldungen (Vll- DEÜV) Elektrnische Übermittlung vn DEÜV-Meldungen und mnatlichen SV-Beitragsnachweisen *) Meldungen an die Finanzbehörden nach dem Elster-Verfahren für die Lhnsteuerbescheinigungen und die Lhnsteueranmeldung Meldungen an die Berufsgenssenschaft Schwerbehindertenauswertungen (ptinal mit Datenexprt nach REHADAT) Verdiensterhebung statistische Landesämter Besndere Abrechnungsfunktinen Histrische Datenspeicherung Tarifänderung Autmatische Krrekturen bei Schlüsseländerungen Flexible Arbeitszeitregelung (Zeit-/Wertknten) Maschinelle Teilmnatsumrechnung Lhnverteilung auf mehrere Kstenstellen-/Kstenträger Knslidierung vn Auswertungen je Unternehmen Reprduktin vn Auswertungen Rückstellungen (Urlaub, BG etc.) Darlehen Brutt-/Nett-Hchrechnung Einzelpersnenabrechnung Abschlagzahlungen Krankenkassenbeitrags- und Umlagesätze maschinell aktualisieren Kntierungsmerkmale für die Finanzbuchhaltung und die Kstenrechnung Prtkllierung vn Stammdatenänderungen *) Annymisierte Abrechnung zu Testzwecken * kstenpflichtiges Zusatzmdul

5 Leistung ist unsere Maxime. Infniqa Payrll ist maximale Leistung in der Persnalabrechnung. Bescheinigungswesen für Ämter und Behörden Bescheinigungen an die Szialversicherungsträger Bescheinigungen an die Bundesagentur für Arbeit Bescheinigungen an die Gemeinden, Amtsgerichte etc. Bescheinigungen an Arbeitgeber, Versicherungen etc. Bescheinigungswesen für Mitarbeiter Lhnsteuerbescheinigungswesen für Mitarbeiter Lhnsteueranmeldung Integratin Standardsintegratin in DKS Finanzbuchhaltung Weitere Finanzbuchhaltungen auf Anfrage Zeitwirtschaft auf Anfrage Integratin in DMS-Systeme *) Dkumentatin und Onlinehilfe Feldbeschreibung als Onlinehilfe Umfangreiche Funktinsbeschreibungen (auch als PDF) Maschinelle Aktualisierung aus dem Internet Krankenkassenbeitrags- und Umlagesätze SV Rechengrößen Deutsches Bankenverzeichnis Live-UpDates Berichtswesen Individuell gestaltete Berichte Beispielberichte Datenschutz Funktinsabhängiges Berechtigungsmanagement Datensicherheit IASP-fähig * kstenpflichtiges Zusatzmdul

6 P U Infniqa Payrll ZUSATZMODULE Infniqa Payrll Budgetkstenmdul BM Gehalts-/Entgeltfindung Persnalbudget Planstellen Sll-/Ist-Vergleich Grafische Benutzerberfläche Graphische Oberfläche Internetanbindung Integratin in Office-Umgebung IKS (Dakta) Elektrnische Übermittlung vn DEÜV-Meldungen und SV Beitragsnachweisen D Infniqa Payrll idea cmfrt Exprtschnittstelle zur bundeseinheitlichen Prüfsftware IDEA (Finanzverwaltung, Steuerprüfer)

7 Infniqa Payrll OME Kennung Nettlhnfrmulare (Verdienstabrechnung) kuvertieren Fa. Hefter, Typen 3300, 3500 Fa. Pitney Bwes Fa. Stielw Andere Hersteller auf Anfrage Infniqa Payrll Digitale Persnalakte ausgefeiltes Berechtigungsknzept (Zugriffs- und Bearbeitungsrechte) sichere Identifikatin und Autrisierung der Anwender Verschlüsselung der Dkumente revisinssichere Archivierung Kntrllierter Mehrfachzugriff AS AYROLL NIVERSUM Infniqa Payrll PROVEDO Betriebliche Altersvrsrge Infniqa Payrlll Archiv Maschinelle Archivierung

8 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN PROGRAMM: IBM Betriebssystem OS/400 Infniqa Payrll DESKTOP 2: Für die Desktp-Funktinen der Persnalabrechnung Infniqa Payrll sind flgende Hard- und Sftware-Vraussetzungen zusätzlich ntwendig: Przessr: ab Pentium 1Ghz Hauptspeicher: 512MB (Empfehlung 1GB) Windws 2000 SP4, XP SP2, Vista (Business, Ultimate, Enterprise) Festplatte: ca. 200 MB für die Prgramme, Daten sind extra zu berücksichtigen (Empfehlung 500MB zusätzlich) Graphikkarte: mindestens Auflösung 1024x768, 256 Farben Netzwerkkarte: falls Online Betrieb für die Kmmunikatin zur AS/400 LEISTUNGSMERKMALE Mehrfirmenabrechnung Erfüllt die gesetzlichen Anfrderungen Auswahl der Arbeitsgebiete über Menüsteuerung Erfassen, Ändern, Ergänzen und Abfragen aller Stammdaten und Bewegungsdaten Enthält übersichtliche und leicht verständliche Eingabe- und Ausgabemöglichkeiten Histrische Datenspeicherung Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft mit autmatischer Krrektur bei Schlüsselfeldänderungen Verdienstabrechnungen und Auszahlungen wahlweise pr Unternehmensgruppe Einzelpersnenabrechnung Abrechnung vn Kurzarbeitergeld (Kug) Vllautmatische Pfändung Altersteilzeit (AtG) Bescheinigungswesen Knslidierung der Auswertungen auf Unternehmensebene Individuell gestaltbares Berichtswesen Stellt Daten für die Finanzbuchhaltung und die Betriebsabrechnung zur Verfügung Übermittlung der Meldesätze an die Szialversicherungsträger sämtlicher DEÜV-Meldungen und Erstellung der dazu gehörenden Entgeltnachweise für die Arbeitnehmer (Vll-DEÜV) Ermittlung der Werte für Meldungen an die Berufsgenssenschaft Erweiterung durch Zusatzmdule IT SOLUTIONS GMBH Balanstrasse 59 D München Tel.: +49 (89) Fax: +49 (89)

gedeon IT-Projekte Wolfgang Kragt Rudolf-Diesel-Str. 15-17 56220 Urmitz/Rhein Telefon: 0 26 30 / 95 74 74 Telefon: 0 26 30 / 95 74 76

gedeon IT-Projekte Wolfgang Kragt Rudolf-Diesel-Str. 15-17 56220 Urmitz/Rhein Telefon: 0 26 30 / 95 74 74 Telefon: 0 26 30 / 95 74 76 s + p AG solutions for your HR Integration in die s+p Personalwirtschaft Personalmanagement [Bewerber- und Weiterbildungsmanagement, Zielvereinbarungen, u.a.] Personal abrechnung Zeit management gemeinsame

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014]

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014] Preisliste. [Dkument: P201301-11242 / v1.0 vm 29.01.2014] Inhalt Mdule... 2 Preise (Nutzungsgebühren)... 3 Leistungsumfang... 3 Dienstleistungen... 4 Systemvraussetzungen... 5 Vertrag / Allgemeine Geschäftsbedingungen...

Mehr

Systemvoraussetzungen für

Systemvoraussetzungen für Systemvraussetzungen für intertrans / dispplan / fuhrparkmanager / crm / lager + lgistik Damit unsere Sftware in Ihrem Unternehmen ptimal eingesetzt werden kann, setzen wir flgende Ausstattung vraus, die

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

LeBit Industrial Solutions. Personalabrechnung

LeBit Industrial Solutions. Personalabrechnung LeBit Industrial Solutions www.lebit.net Personalabrechnung AUF NUMMER SICHER Setzen Sie auf Sicherheit und Transparenz bei Ihrer Lohn- und Gehaltsabrechnung? Und wünschen Sie sich eine Payroll, die schnell

Mehr

Die Betriebliche Altersversorgung

Die Betriebliche Altersversorgung Die Betriebliche Altersversrgung Die Betriebliche Altersversrgung Arbeitgeberexemplar Penning Steuerberatung Clumbusstraße 26 40549 Düsseldrf Tel.: 0211 55 00 50 Fax: 0211 55 00 555 Tückingstraße 6 41460

Mehr

Unser Angebot Ihr Vorteil. Unser Komplettservice im Überblick

Unser Angebot Ihr Vorteil. Unser Komplettservice im Überblick LOHN classic Die Erstellung der Lohnbuchführung bedeutet für Sie und Ihr Unternehmen die Einhaltung zahlreicher Regeln, Termine und Fristen. Zudem unterliegt sie ständigen gesetzlichen Änderungen. Durch

Mehr

Installationsanleitung und Schnellhilfe

Installationsanleitung und Schnellhilfe Installatinsanleitung und Schnellhilfe dsbassist Demal GmbH Tel. (09123) 18 333-30 www.demal-gmbh.de Sankt-Salvatr-Weg 7 Fax (09123) 18 333-55 inf@demal-gmbh.de 91207 Lauf/Pegnitz Inhaltsverzeichnis Systemvraussetzungen...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line 4 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivprtalen Vrtrag zum Schwerpunktthema Metadatenaustausch zwischen digitalen Systemen (DMS Digitales Archiv AIS Archivprtal) 19. Tagung des Arbeitskreises

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Sage Personalabrechnung

Sage Personalabrechnung Sage Personalabrechnung Hochkomplexe Entlohnungsvarianten, die zuvor auch noch unter Unix abgerechnet wurden, für eine große Verlagsgruppe reibungslos umzustellen, ist eine echte Herausforderung für alle

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht CAESAR 2010 Feature Pack 1 Funktinsübersicht Philippe Quéméner CASERIS GmbH Dezember 2010 1. Einleitung Kurz vr Jahresende erscheint die neue CAESAR 2010 FP1 Versin, die als Zwischenversin eingestuft wurde,

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

Sage HR Payroll Rechnen Sie Ihre Löhne und Gehälter. Gesetzlich aktuell, pünktlich, fehlerfrei.

Sage HR Payroll Rechnen Sie Ihre Löhne und Gehälter. Gesetzlich aktuell, pünktlich, fehlerfrei. Sage HR Payroll Rechnen Sie Ihre Löhne und Gehälter. Gesetzlich aktuell, pünktlich, fehlerfrei. Hochkomplexe Entlohnungsvarianten für eine große Verlagsgruppe reibungslos umzustellen, ist eine echte Herausforderung

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Sage Start 2014 Lohnbuchhaltung

Sage Start 2014 Lohnbuchhaltung 2014 Lohnbuchhaltung Mit dem Modul Lohnbuchhaltung gestalten Sie Ihr Lohnwesen noch professioneller. Sie er halten eine umfassende Lohnbuchhaltung, mit welcher Sie die auch für Organisationen mit Mitarbeitenden

Mehr

PERFIDIA Standalone Getting Started v3.51.133

PERFIDIA Standalone Getting Started v3.51.133 PERFIDIA Standalone Getting Started PERFIDIA Standalone Getting Started 2 PERFIDIA Standalone Getting Started Inhaltsverzeichnis Einleitung... 5 Aktuelle PDK Version... 5 PERFIDIA Datenordner... 6 Installation...

Mehr

Infor IGF Newsletter 03. Dezember 2012

Infor IGF Newsletter 03. Dezember 2012 Infor IGF Newsletter 03. Dezember 2012 Inhalt VWE \ IGF... 3 Personalwirtschaft... 3 Allgemeine Hinweise zum Jahreswechsel-Hotfix... 3 Steuerberechnung Januar 2013... 3 Lohnsteuer-Anmeldungen 2013... 3

Mehr

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam amand sftware GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefn: +49 (0) 83 82 / 9 43 90-0 E-Mail: inf@amandsftware.cm www.amandsftware.cm Die Lösungen der amand sftware In dieser Gegenüberstellung werden

Mehr

ELENA: Arbeitgeberpflicht mit Mehraufwand für die Lohnabrechnung?

ELENA: Arbeitgeberpflicht mit Mehraufwand für die Lohnabrechnung? ELENA: Arbeitgeberpflicht mit Mehraufwand für die Lohnabrechnung? Klaus Schütz DATEV eg 08.12.2009 HWK Reutlingen Datenübermittlungsverfahren heute Finanzbehörden Lohnsteueranmeldung und Lohnsteuerbescheinigung

Mehr

roxtra HOSTED Mietvertrag

roxtra HOSTED Mietvertrag rxtra HOSTED Mietvertrag Zwischen der Rssmanith GmbH, Göppingen als Servicegeber und der, als Auftraggeber wird flgender Mietvertrag geschlssen: 1: Vertragsgegenstand rxtra HOSTED ermöglicht dem Auftraggeber

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Das Mdul Zeiterfassung ist die ideale Ergänzung zu allen Micrsft Dynamics NAV Anwendungen und kann entweder separat

Mehr

Sage Personalabrechnung

Sage Personalabrechnung Sage Personalabrechnung Um die Komplexität der rund 18.000 Abrechnungen in mehr als 250 Mandanten zu lösen und damit entsprechende Prozesse zu vereinfachen, haben wir uns für die Einführung der Sage Personalabrechnung

Mehr

onboard, optimale Darstellung bei: 1.024 x 768, 32 Bit, bei 75 Hz Veröffentlichte Anwendung / Veröffentlichter Desktop ausgestattet mit min.

onboard, optimale Darstellung bei: 1.024 x 768, 32 Bit, bei 75 Hz Veröffentlichte Anwendung / Veröffentlichter Desktop ausgestattet mit min. Terminal Server Anforderungen Betriebssystem: Windows Server 2003 / 2008 / 2008 R2 / 2012 Grafik/ Videospeicher: Netzwerkkarte: Technologien Veröffentlichungs- Methoden: 2-fach Dual Core Prozessoren min.

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Switching V 2.1.1 Stand: 03.04.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED SWITCHING... 3 Allgemeines... 4 Besnderheit: Managed

Mehr

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus Betriebssystem-Barmeter Zusammen machen die Betriebssysteme vn Apple und Ggle fast 1/3 des Website-Traffic aus Im Mai 2014 kamen 21,1 % des Website-Traffic in Eurpa über ein Betriebssystem vn Apple und

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10 Systemvoraussetzung Forms10 Stand 20. Juni 2014 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

SBS Lohn plus UND ENtgELtaBrEchNUNg muss kein albtraum mehr SEiN!

SBS Lohn plus UND ENtgELtaBrEchNUNg muss kein albtraum mehr SEiN! UND Entgeltabrechnung muss kein AlBtraum MEHR sein! Zusammenarbeit mit Erfolg Gemeinsam mit unserem Lösungspartner SBS Software GmbH - seit mehr als 30 Jahren Spezialist für professionelle Lohnabrechnungsprogramme

Mehr

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N Infnea S Y S T EMVORAU S S E T Z U N GE N Impressum Urheberrechte Cpyright Cmma Sft AG, Bnn (Deutschland). Alle Rechte vrbehalten. Text, Bilder, Grafiken swie deren Anrdnung in dieser Dkumentatin unterliegen

Mehr

HS Personalabrechnung

HS Personalabrechnung Betriebswirtschaftliche Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen. HS Personalabrechnung So halten Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung auf Kurs einfach und schnell. 2 HS Personalabrechnung: Die ideale

Mehr

p zur Finanzbuchhaltung p zu Controlling-Lösungen p zu Zeiterfassungsgeräten p Elektronische p zu Zeiterfassungsgeräten p zu HR-Management-Lösungen

p zur Finanzbuchhaltung p zu Controlling-Lösungen p zu Zeiterfassungsgeräten p Elektronische p zu Zeiterfassungsgeräten p zu HR-Management-Lösungen 52 www.personalwirtschaft.de Marktübersicht 06/2005 Personalwirtschaft Software für die Lohn- und Gehaltsabrechnung adata Lohn & Gehalt Adata Software GmbH 04231/8040 vertrieb@adata.de www.adata.de Monatliche

Mehr

BMD CRM Kontakt-, Dokumentenmanagement u. Archivierung. Stammdaten, zentrale Funktionen

BMD CRM Kontakt-, Dokumentenmanagement u. Archivierung. Stammdaten, zentrale Funktionen BMD CRM Kntakt-, Dkumentenmanagement u. Archivierung Stammdaten, zentrale Funktinen Verwalten aller Stammdaten vn Klienten, Gesellschaftern, Angehörigen und snstigen Kntaktpersnen mit beliebig vielen Adressen,

Mehr

COI-BusinessFlow SAP-Integration. COI GmbH COI-BusinessFlow SAP-Integration Seite 1 von 14

COI-BusinessFlow SAP-Integration. COI GmbH COI-BusinessFlow SAP-Integration Seite 1 von 14 COI-BusinessFlw SAP-Integratin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw SAP-Integratin Seite 1 vn 14 1 Zusammenfassung 3 2 Prduktphilsphie 4 2.1 COI-BusinessArchive fr SAP - Archiv 4 2.2 COI-ArchiveLink

Mehr

Wir erstellen Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung

Wir erstellen Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung MERK SCHLARB & PARTNER Partnerschaft mbb Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Wir erstellen Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung So versäumen Sie keine Fristen und Pflichten. Stand: 2014 55543 Bad

Mehr

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 Maintenance Release 1 für Windws Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 für Windws (im Flgenden auch "Prgramm" der "Kaspersky Endpint Security" genannt)

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

mehr. HABEL LOHN+GEHALT

mehr. HABEL LOHN+GEHALT HABE mehr. HABEL LOHN+GEHALT zeitnähe. HABEL SPART. Als engagiertes und junges Büro übernehmen wir für Sie den gesamten Abrechnungslauf. Sie pflegen lediglich die monatlich variablen Daten und Stammdatenänderungen.

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

Stammdaten einer Aushilfe / eines Minijobbers erfassen 61. Stammdaten für einen Mitarbeiter in der Gleitzone erfassen 73

Stammdaten einer Aushilfe / eines Minijobbers erfassen 61. Stammdaten für einen Mitarbeiter in der Gleitzone erfassen 73 Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen wenn kein Internet Anschluss

Mehr

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden.

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden. Web Transactin Die Schnittstelle zwischen Webshp und Warenwirtschaft Mit der Schnittstelle WebTransactin können Webshpsysteme vn Drittanbietern vllständig an MKS Gliath angebunden werden. Das Mdul MKS

Mehr

Datafox PZE Master IV, das intelligente Terminal

Datafox PZE Master IV, das intelligente Terminal Datafx PZE Master IV, das intelligente Terminal Der PZE Master IV ist ein Datenerfassungsgerät, welches sich durch seine hhe Flexibilität, Rbustheit und nicht zuletzt durch sein attraktives Äusseres auszeichnet.

Mehr

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Finanzbuchführung Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft 1 IMPRESSUM Varial Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER November 2007 by Varial Software

Mehr

GDI Lohn & Gehalt Jahreswechsel 2013/2014

GDI Lohn & Gehalt Jahreswechsel 2013/2014 Checkliste - Jahresabschluss 2013/2014 in GDI-Lohn & Gehalt Arbeiten im Abrechnungsmonat Dezember 2013: Lohnsteuerjahresausgleich: Sie können für die Mitarbeiter einen automatischen Lohnsteuerjahresausgleich

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...5 4 Weitere Hinweise...7 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...8

Mehr

Kapitel 8 Verteilte Datenbanken. Folien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2010/11 LMU München

Kapitel 8 Verteilte Datenbanken. Folien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2010/11 LMU München Kapitel 8 Verteilte Datenbanken Flien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2010/11 LMU München 2008 Thmas Bernecker, Tbias Emrich unter Verwendung der Flien des Datenbankpraktikums aus dem Wintersemester

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11 Systemvoraussetzung Forms11 Stand 23. März 2015 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

Kurzbeschreibung zur Direktversicherung

Kurzbeschreibung zur Direktversicherung Kurzbeschreibung zur Direktversicherung Inhalt I. Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung 1. Wie funktiniert eine arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung? 2. Auswirkungen beim Arbeitnehmer a) in der

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten Vrgehensweise zur Implementierung vn SAP Sicherheitsknzepten A. Management-Summary: SAP-Sicherheitsknzepte sind heute im Spannungsfeld vn regulatrischen Anfrderungen, betrieblichen und rganisatrischen

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvraussetzungen BETRIEBSSYSTEME Windws 2000 und Windws Server 2000 (ab Servicepack 4 - nur nch unter Vrbehalt, da Micrsft den Supprt hierfür zum 13.07.2010 eingestellt hat) Windws XP Windws Vista

Mehr

1/2 Lohn. Der Lohn-Workflow mit hmd.lohn. in der Kanzlei, mit ½ der jetzigen Arbeitszeit. beim Mandanten, der größte Aufwand, hier punkten wir alle

1/2 Lohn. Der Lohn-Workflow mit hmd.lohn. in der Kanzlei, mit ½ der jetzigen Arbeitszeit. beim Mandanten, der größte Aufwand, hier punkten wir alle 1/2 Lohn Löhne Personal Lohndokumente Der Lohn-Workflow mit hmd.lohn abrechnen in der Kanzlei, mit ½ der jetzigen Arbeitszeit verwalten beim Mandanten, der größte Aufwand, hier punkten wir alle archivieren

Mehr

Funktionsübersicht. Stotax Gehalt und Lohn 2014. www.stollfuss.de

Funktionsübersicht. Stotax Gehalt und Lohn 2014. www.stollfuss.de Funktionsübersicht Stotax Gehalt und Lohn 2014 Alle Vorgabewerte und Berechnungen auf dem Stand 2014 ELStAM-Verfahren EEL-Entgeltbescheinigungen BEA-Arbeitsbescheinigungen www.stollfuss.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

OS Datensysteme GmbH

OS Datensysteme GmbH Systemvoraussetzungen OSD-CNC-Generator, Version 2.7 Voraussetzungen für den Einsatz von OSD-CNC-Generator, - OSD-SPIRIT Version 2012 pro / 2013 / 2014 Version 2.7 - OSD-Branchenprogramm ab Version 7.1

Mehr

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens)

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens) Lean and Green Award Aktinsplan (Name des Unternehmens) Erstellt vn: Versin: Vrwrt Im Flgenden erhalten Sie die Frmatvrlage für den Aktinsplan, der zur Erlangung des Lean and Green Awards erfrderlich ist.

Mehr

Sage HR DATA Service Leistungsbeschreibung

Sage HR DATA Service Leistungsbeschreibung Sage HR DATA Service Der einfachste Weg, Ihre Meldungen zu erledigen. Zuverlässig. Zeitsparend. Transparent. Ihre Vorteile im Detail schnelle und benutzergeführte Anmeldung am Service Um den Sage HR DATA

Mehr

Leistungsbeschreibung page2flip 2.5

Leistungsbeschreibung page2flip 2.5 Leistungsbeschreibung page2flip 2.5 Datenstand: 02.09.14 NEU: SmartDesign Neues, mdernes Kacheldesign Neuer, Flash freier HTML5 Desktp Viewer Grundlegend überarbeiteter Flash Desktp Viewer Grundlegend

Mehr

Frequently Asked Questions für KollegInnen im Vertrieb Außendienst. Nur zur internen Verwendung, 9. April 2014, Köszeghy/Habinger

Frequently Asked Questions für KollegInnen im Vertrieb Außendienst. Nur zur internen Verwendung, 9. April 2014, Köszeghy/Habinger Frequently Asked Questins für KllegInnen im Vertrieb Außendienst Inhaltsverzeichnis Welche Vrteile habe ich durch die elektrnische Unterschrift?... 3 Vraussetzungen - was benötige ich für die elektrnische

Mehr

Für all dies lohnt es sich, Martina Lankes Bürodienstleistungen zu beauftragen. Ihre Vorteile:

Für all dies lohnt es sich, Martina Lankes Bürodienstleistungen zu beauftragen. Ihre Vorteile: Haben Sie sich als Unternehmer auch schn ft die Frage gestellt, wie Sie die zunehmende Verwaltungsarbeit bewältigen können, hne direkt neue Mitarbeiter einzustellen? Haben Sie regelmäßig aufwendige Schreibarbeiten

Mehr

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen Kernel-Versinen Hinweissprache: Deutsch Versin: 8 Gültigkeit: gültig seit 16.03.2012 Zusammenfassung Symptm Das Wartungsende der SAP-Kernel-Versinen 700, 701, 710 und 711 ist der 31. August 2012. Diese

Mehr

Kontingentvereinbarung

Kontingentvereinbarung bluenetdata GmbH Kntingentvereinbarung Prjekt & Supprt Vertragsinfrmatinen Muster GmbH Vertragsbeginn: 00.00.0000 Mindestlaufzeit: 6 Mnate Vertragsnummer: K00000000 Kundennummer: 00000 bluenetdata GmbH

Mehr

Hardware-Empfehlungen PrefSuite V2008

Hardware-Empfehlungen PrefSuite V2008 Hardware-Empfehlungen PrefSuite V2008 Für Versionsstand PrefGest 2008.1.0.1142 Im Folgenden die von PrefSuite vorgeschlagenen Voraussetzungen: Systemvoraussetzungen für den SQL-Server Systemvoraussetzungen

Mehr

ZEITERFASSUNG 0100101

ZEITERFASSUNG 0100101 ZEITERFASSUNG 0100101 2 AVERO ZEIT - ERFASSUNG Zeiterfassung Zeit ist wertvoll. AVERO Zeiterfassung bietet Ihnen die Möglichkeit, die kostbare Ressource Zeit zu erfassen und nach den Bedürfnissen des Betriebes

Mehr

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie!

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie! WinLine 10.0 an der Startlinie! In Kürze erscheint die neue WinLine 10.0. Diese neue Version bietet Ihnen eine Reihe neuer Features und Vorteile, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen: Ribbon-

Mehr

Bracht Lohn. Professionelle Software für Lohn- und Gehaltsaberechnungen

Bracht Lohn. Professionelle Software für Lohn- und Gehaltsaberechnungen Bracht Lohn Professionelle Software für Lohn- und Gehaltsaberechnungen Inhalt Lieber Leser, Einsatzmöglichkeiten und Zusatzmodule 4 Anpassungen für spezielle Branchen ZERTIFIKAT 5 Garantierte Abrechnungssicherheit

Mehr

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung Frtschritte auf dem Weg zur papierlsen Abrechnung I. Ist-Situatin 1. KCH-Abrechnung Eine papierlse Abrechnung kann bisher ausschließlich für den Bereich der knservierendchirurgischen Behandlung durchgeführt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen wenn kein Internet Anschluss

Mehr

Software as a Service 16.02.2009

Software as a Service 16.02.2009 Sftware as a Service 16.02.2009 Referent SOPRA EDV-Infrmatinssysteme GmbH 1 Sftware as a Service 16.02.2009 Agenda Was ist Sftware asa Service? Warum Sftware as a Service? Pwer f Chice : Passende Betriebs-

Mehr

Kurzeinführung für den PC-Benutzer

Kurzeinführung für den PC-Benutzer AN Eingangsvermerke Objekt Verantwrtliche(r) I&CT Bereich I&CT Prtkllführer(in) Ort und Tag (Erstellung) Bzen, 10.12.2003 Ort und Tag (Ausdruck) Bzen, 10.12.2003 Kurzeinführung für den PC-Benutzer Verteiler

Mehr

SonicControl Viewer Leichtflüssigkeitsabscheider Fettabscheider

SonicControl Viewer Leichtflüssigkeitsabscheider Fettabscheider ANLEITUNG FÜR INSTALLATION UND BEDIENUNG SonicControl Viewer Leichtflüssigkeitsabscheider Fettabscheider Produktvorteile Elektronisches Betriebstagebuch automatische Anzeige von: - Schichtdicken - Temperatur

Mehr

Preis und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Trafficoptionen V 1.0. Stand: 01.11.2012

Preis und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Trafficoptionen V 1.0. Stand: 01.11.2012 Preis und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Trafficptinen V 1.0 Stand: 01.11.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS TRAFFICOPTIONEN... 3 Prduktbeschreibung... 3 Traffcptin: Lw-Latency...

Mehr

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Produktbeschreibung Die Kassensoftware Bistro-Cash steht für: Eine sehr leicht bedien- und erlernbare Bedienungsoberfläche. Bedienung ist wahlweise mittels

Mehr

Lohnabrechnung und mehr für Ihren Erfolg

Lohnabrechnung und mehr für Ihren Erfolg LOHN & BUCHHALTUNG FÜR HOTEL & GASTRONOMIE BUHL Lohnabrechnung und mehr für Ihren Erfolg Lohn & Buchhaltung www.buhl-lohn.de Die Unternehmen der BUHL-Gruppe Personal-Service www.buhl-gps.de Arbeits-Vermittlung

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen, wenn kein Internet Anschluss

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer

Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer Agenda Was ist der Citrix Provisioning Server? Wie funktioniert der Citrix Provisioning Server? Was gehört zum Citrix Provisioning Server? Welche

Mehr

Containerterminal Wilhelmshaven Informationen für Reedereien

Containerterminal Wilhelmshaven Informationen für Reedereien Cntainerterminal Wilhelmshaven Infrmatinen für Reedereien Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Schnellüberblick der Systeme und Anfrderungen... 4 2.1. SIS Deklaratin... 4 2.2. SIS-Reise... 4 2.3. DaCm... 4 2.4.

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified ITIL entzaubert Ob und wie Ihre Organisatin vn ITIL prfitieren kann Cnsultancy Übersicht Einleitung Was ist ITIL? Wie ist es entstanden? Warum ist es überhaupt interessant? ITIL im Detail ITIL v2 ITIL

Mehr

ZEITERFASSUNG 0100101

ZEITERFASSUNG 0100101 ZEITERFASSUNG 0100101 2 AVERO ZEIT - ERFASSUNG Zeiterfassung Zeit ist wertvoll. AVERO Zeiterfassung bietet Ihnen die Möglichkeit, die kostbare Ressource Zeit zu erfassen und nach den Bedürfnissen des Betriebes

Mehr

Die adata-software Lohn & Gehalt ist eine mandantenfähige. Lohn & Gehalt. zur Verwaltung und Optimierung Ihrer Lohnund Gehaltsabrechnung.

Die adata-software Lohn & Gehalt ist eine mandantenfähige. Lohn & Gehalt. zur Verwaltung und Optimierung Ihrer Lohnund Gehaltsabrechnung. Lohn & Gehalt adata Software GmbH Windmühlenstraße 15 27283 Verden/Aller Telefon (0 42 31) 804-0 Telefax (0 42 31) 804-400 software@adata.de www.adata.de Die adata-software Lohn & Gehalt ist eine mandantenfähige

Mehr

AES/32 2015. NHD S o f t w a r e s y s t e m e. C/S Client-Server NHD. Das Standardsystem zur Abrechnung von Fremdleistungen

AES/32 2015. NHD S o f t w a r e s y s t e m e. C/S Client-Server NHD. Das Standardsystem zur Abrechnung von Fremdleistungen NHD S f t w a r e s y s t e m e Dipl.-Infrm. Nils H. Dzubiel Pstfach 1129 23600 Bad Schwartau Telefn: +49 (0)451 70 99 65 33 Telefax: +49 (0)451 70 99 65 34 URL: http://www.nhd.cm NHD C/S Client-Server

Mehr

Kurzbeschreibung zur Unterstützungskasse

Kurzbeschreibung zur Unterstützungskasse Kurzbeschreibung zur Unterstützungskasse Inhalt I. Arbeitgeberfinanzierte Unterstützungskasse 1. Wie funktiniert eine arbeitgeberfinanzierte Unterstützungskasse? 2. Auswirkungen beim Arbeitnehmer a) in

Mehr

HCM Jahreswechsel 2014 to 2015

HCM Jahreswechsel 2014 to 2015 HCM - Jahreswechsel 2014 to 2015 HCM Jahreswechsel 2014 to 2015 -Überblick der Änderungen- Stand: 11.11.2014 1 SAP-Auslieferungsstrategie Steuer Sozialversicherung DEÜV EEL Statistik Betriebliche Altersversorgung

Mehr

Werner Seeger. 1. Ausgabe, September 2010. Lexware lohn + gehalt pro 2010

Werner Seeger. 1. Ausgabe, September 2010. Lexware lohn + gehalt pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, September 2010 Lexware lohn + gehalt pro 2010 LW-LG2010 Inhalt I 1 Lexware lohn + gehalt pro 2010...4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5 2 Allgemeines zu Lexware lohn

Mehr

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen - Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten

Mehr