Daqstation DXAdvanced DX1000/DX2000. Bulletin 04L41B01-01D-E.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Daqstation DXAdvanced DX1000/DX2000. Bulletin 04L41B01-01D-E. www.daqstation.com"

Transkript

1 Daqstation DXAdvanced / / Bulletin 04L41B01-01D-E

2 Stellen Sie sich vor Ihre Mitarbeiter würden so wachsam und umsichtig agieren, dass Ihr Unternehmen jede Chance, die sich im Markt bietet, flexibel wahrnehmen könnte. Ihre Produktion würde ohne Unterbrechung volle Leistung fahren. Und der Zukunftsfähigkeit Ihrer Technologie könnten Sie blind vertrauen. Alles nur Einbildung? Nein. Die Vision hinter VigiantPlant: Klar sehen. Effizient produzieren. DXAdvanced ist ein entscheidendes Element der VigilantPlant-Lösung zur Realisierung dieser Vision. Erweiterte Zuverlässigkeit Staub- und wasserdichte Frontscheibe Interner nichtflüchtiger Speicher mit Fehlerkorrekturfunktionen Abschließbare Fronttür, Login-Funktionen Einfache Konfiguration und Navigation in der Anzeige USB-Tastatur und Fernbedienungs-Option zur einfachen Texteingabe Per Tastendruck zur voreingestellten Anzeige springen DAQSTANDARD Datenmanagement- Software enthalten Zahlreiche Eingänge und hohe Messgeschwindigkeit Bis zu 48 Universaleingänge auf der Rückseite der Bis zu 348 Eingänge mit externer E/A 25 ms Abtastintervall bei den High-Speed-Ausführungen Großer Speicher Großer Speicher Bis zu 200 MB interner, nichtflüchtiger Speicher Austauschbares Speichermedium (CompactFlash) Optionaler USB-Anschluss für Tastatur und Speichersticks Fortschrittliche Netzwerktechnologie Integrierte -Schnittstelle als Standard Web-Server, -Benachrichtigung, MODBUS TCP Client/Server, Netzwerk-Zeitsynchronisation (SNTP), automatische Netzwerk-Konfiguration (DHCP) und weitere Funktionen Mit ihren unübertroffenen und umfassenden Leistungs- und Konnektivitätsmerkmalen bieten die neuen DXAdvanced Datenerfassungs- und Anzeigeeinheiten alle erforderlichen Funktionen für Messung, Visualisierung und historische Trenddarstellung in einem einzigen Gerät ohne zusätzliche Programmierung oder kostspielige Integration. Gleichzeitig lassen sich die Einheiten nahtlos in Ihre vorhandenen E/A- und Anlagen- SCADA/HMI-Systeme einfügen. Die DXAdvanced verfügt über die bekannte YOKOGAWA-Qualität und Zuverlässigkeit und nutzt als DAQSTATION der neuesten Generation die langjährige Betriebserfahrung der Vorgängermodelle.

3 Erweiterte Messleistungen Fortschrittliche Datenspeicherung Die DXAdvanced unterstützt mehr Eingangskanäle und arbeitet mit höherer Messgeschwindigkeit, um zahlreichere Applikationen bedienen zu können. Eine einzelne DXAdvanced-Einheit kann als eigenständige Datenerfassungseinheit eingesetzt werden oder als zentrale Erfassungs-, Aufzeichnungs- und Anzeigestation in einem dezentralen Datenerfassungssystem dienen. Eine deutliche Aufstockung des internen Speichers ermöglicht die ununterbrochene Aufzeichnung von mehr Kanälen über längere Zeiträume. Die hochzuverlässige und sichere Datenspeicherung sowohl im großen internen Speicher als auch auf dem externen Speichermedium wird durch eine moderne Flash-Speichertechnologie errreicht. Multi-Kanal-Messung und -Aufzeichnung Großer interner Speicher Die und die bieten bis zu 12 beziehungsweise bis zu 48 Universal-Eingangskanäle und leistungsfähige Aufzeichnungsfunktionen. Sie können in den unterschiedlichsten Applikationen als bedienerfreundliche herkömmliche papierlose Recorder eingesetzt werden. Universaleingänge für alle Eingangsarten Bis zu 12 Kanälen DC V-, Thermoelement-, RTD- und Binäreingänge Bis zu 48 Kanälen DXAdvanced unterstützt bis zu 200 MB nichtflüchtigen in ternen Flash-Speicher. Dieser sichere, zuverlässige Speicher ermöglicht beispielsweise 3 Jahre ununterbrochener Aufzeichnung (30 Kanäle bei 1 Minute Abtastrate) und hält genügend Reserve für jede Applikation bereit. Herkömmliches Modell DXAdvanced (Standard) DXAdvanced (großer Speicher) Größe des internen Speichers (MB) 1, Anzeigeauflösung (Min./Div.) Speicherintervall (s) (200MB) 30 Minuten pro Div. 60 s Herkömmliches Modell (1,2MB) Gesamt-Speicherdauer Ca Tage Ca. 6 Tage Speicherintervall (s) Speicherdauern von Displaydaten 30 Messkanäle und 0 Berechnungskanäle Speicherdauern von Eventdaten 30 Messkanäle und 0 Berechnungskanäle (200MB) Herkömmliches Modell (1,2MB) 1 s DXAdvanced (großer Speicher) DXAdvanced (Standard) Herkömmliches Modell Gesamt-Speicherdauer Ca. 34 Tage Ca. 5,6 Stunden Via externe E/A auf zahlreiche Eingangskanäle skalierbar Mit Modbus/TCP-Kommunikation können Datenerfassungsplattformen von YOKOGAWA (z.b. MW100) oder anderer Hersteller als Quelle zahlreicher weiterer Eingangskanäle genutzt werden. Auf diese Weise lässt sich die Eingangskapazität der DXAdvanced auf bis zu 240 externe Kanäle erweitern. Mit den optionalen Berechnungskanälen stehen sogar noch 60 zusätzliche externe Eingänge, also insgesamt 300, zur Verfügung. Fangen Sie klein an und erweitern Sie Ihr System je nach Bedarf durch zusätzliche MW100- Ein gangsmodule. Modbus-Client MW100 Modbus-Server mit 48 internen Kanälen (max.) MW100 mit 240 Kanälen + 60 Berechnungskanäle der 348 Kanäle gesamt (Maximum) * Die maximale Anzahl en im internen Speicher beträgt 400. Wechselbares CompactFlash-Speichermedium Alle DXAdvanced-Modelle verfügen über einen Schacht für CompactFlash-Speicherkarten. Als Wechselmedium dienen die robusten CompactFlash-Speicherkarten (CF-Karten), die als optionales Zubehör erhältlich sind. Es werden CF-Karten bis zu 2 GB unterstützt. Hochgeschwindigkeitsmessung Die neue Hochgeschwindigkeits-Messbetriebsart ( Schnellabtastung ) bietet bei den 2-, 4- und 8-Kanal-Modellen der DXAdvanced ein Abtastintervall von 25 ms. Alle anderen Modelle verfügen in diesem Modus über 125 ms Abtastgeschwindigkeit. Diese Fähigkeit macht alle DXAdvanced- Modelle zur Erfassung und Aufzeichnung schneller transienter Eingangssignale geeignet. Der Schnellabtast-Modus ermöglicht die detaillierte Erfassung schneller Signaländerungen. Messwert Optionaler USB-Port Jetzt kann auch ein USB-Speicherstick verwendet werden, um Daten auf Ihren PC zu übertragen. An den frontseitigen USB-Port der DXAdvanced (bei Geräten mit USB-Option) lässt sich eine externe PC-Tastatur anschließen, um die Konfiguration und Texteingabe zu erleichtern. Modell DX1002, DX1004 DX2004, DX2008 DX1006, DX1012 DX2010-DX2048 Kürzestes Abtastintervall (bei Schnellabtastung) 25ms 125ms Kürzestes Abtastintervall (bei Normalabtastung) 125ms 1s : Messung mit 25 ms (DXAdvanced) : Messung mit 125 ms (herkömmliche Modelle) Abtastintervall 4 5

4 Fortschrittliche Anzeige und Bedienoberfläche Durch die hervorragende Brillianz und Helligkeit ihres Bildschirms und die zahlreichen standardmäßigen Darstellungsarten erfüllt die DXAdvanced Ihre Prozessdaten mit Leben. Texteingabe und Konfiguration lassen sich über eine USB-Tastatur* oder die Fernbedienung* einfach und problemlos ausführen. Schacht für CompactFlash- Speicherkarten (CF-Karten) Speichern Sie Ihre Daten auf CF-Karte. USB-Port Die optionalen USB-Ports auf Vorder- und Rückseite gestatten den Einsatz von USB-Speichersticks und einer PC-Tastatur*. * USB-Speicher und USB-Tastatur nicht enthalten. Flexible und intuitive Anzeigemodi *optional Netzschalter Die DXAdvanced wird am Front-Bedienfeld einund ausgeschaltet. Fernbedienung Ermöglicht die Fernbedienung der DXAdvanced (Option). Menü der Anzeigemodi Drücken Sie die DISP-Funktionstaste, um ein Menü der Anzeigemodi aufzurufen. Wählen Sie dann einfach mit den Navigationstasten den gewünschten Menüpunkt zum Umschalten der Anzeige. Tastenfeld Das Tastenfeld enthält Funktionstasten, START/STOP-Tasten für die Aufzeichnung und ein numerisches Tastenfeld (nur ). Die Tasten werden in erster Linie zur Ausführung verschiedener Aktionen im Zusammenhang mit der Datenaufzeichnung und zur Eingabe von Konfigurationseinstellungen verwendet. Alle Betriebsbildschirme können über die Navigationstasten aufgerufen werden. Mit der Vorzugs-Taste lässt sich direkt in einen zuvor vereinbarten Betriebsbildschirm springen. Statusanzeige-LED und Fernbedienungssensor Zwei LEDs zeigen durch ihr Aufleuchten den eingeschalteten Zustand und die laufende Aufzeichnung an. Zusätzlich ist hier der Sensor für die Fernbedienung eingebaut (Option). Statusanzeigebereich der DXAdvanced In diesem Bereich wird der Betriebszustand der DXAdvanced mit grafischen Symbolen dargestellt. Trendanzeigebereich In diesem Bereich werden die Trendkurven für jeden Kanal zusammen mit Skalenwerten, Einheiten und Anwender- Meldungen angezeigt. Digitaler Anzeigebereich Hier werden die Messwerte für jeden Kanal in digitaler Darstellung zusammen mit Kanal- oder Tag-Nummern, Einheiten und Alarmzuständen angezeigt. Skalenanzeigebereich Er enthält die Skalen für die Messwerte der Kanäle. Hier können der grüne Bereich, die Alarmmarkierungen oder Balkendarstellungen angezeigt werden. Balkendarstellung im Skalenanzeigebereich Navigations-Tasten Die Navigations-Tasten dienen im Normalbetrieb zur Umschaltung der Anzeige etc. Im Konfigurationsbetrieb dienen die Navigations-Tasten zur Cursorpositionierung. Favoritentaste Drücken Sie die Favoritentaste, um direkt zu einem zuvor festgelegten Anzeigemodus zu springen. Balkenanzeige Im Balkenanzeigemodus können vertikale oder horizontale Balken gewählt werden. Große Digitalanzeige Der digitale Anzeigemodus stellt die Messwerte numerisch in großen Ziffern dar und zeigt außerdem Kanal nummern, Tag-Nummern, Einheiten und Alarm zustände. Historische Trendanzeige In diesem Anzeigemodus können die im Speicher abgelegten historischen Daten angezeigt werden. Wählen Sie in der Übersichtsanzeige den ge wünschten Bereich und springen Sie in die historische Trendanzeige. Vierfachanzeige In diesem Modus wird der Bildschirm in vier Bereiche geteilt. Für jeden Bereich kann ein Anzeigeformat ausgewählt wer den. Anpassung der Betriebsmenüs Die Betriebsmenüs können angepasst werden. Nicht benötigte Menüpunkte lassen sich verbergen. Kreisblattanzeige Zusätzlich zur normalen T-Y-Trendanzeige ist eine Kreisblattanzeige möglich (nur ). 6 Übersichtsanzeige Mit dieser Übersichtsanzeige können die Alarmzustände und die numerischen Werte aller Kanäle überwacht werden. Informationsanzeige In den Informationsanzeigen können Alarm- oder Meldungsübersichten, Speicherinformationen oder Medien infor mationen dargestellt werden. Horizontal geteilte Trendanzeige Die Trendanzeige wird horizontal in zwei Bereiche aufgeteilt, um die Kurven unterschiedlicher Kanäle vergleichen zu können. Vor der Anpassung Nach der Anpassung 7

5 Erweiterte -Konnektivität Die standardmäßige -Schnittstelle aller DXAdvanced-Modelle umfasst leistungsfähige Funktionen, die den Zugriff auf wichtige Informationen so einfach wie nie zuvor machen. Netzwerk-Funktionen [FTP-Datenübertragung] [DXAdvanced Web-Server-Funktionen] [Zeitsynchronisation mit Netzwerk-Zeitservern] [Automatische Netzwerkkonfiguration (DHCP)] Die FTP-Client-Funktion der DXAdvanced überträgt automatisch zu festgelegten Zeitpunkten en aus dem internen Speicher der Einheit. Als Empfänger können ein primärer und ein sekundärer Server spezifiziert werden. Schlägt die Übertragung zum primären Server fehl, werden die en automatisch zum sekundären Server gesendet. FTP-Client-Funktion FTP-Server-Funktion FTP-Client Dienstanforderung Die Anzeigebildschirme der DXAdvanced können in einem gewöhnlichen Web-Browser wie dem Internet Explorer an - gezeigt werden. Zusätzlich können im Web-Browser Alarmzustände überprüft, Momentanwerte der Kanäle abgerufen und Meldungen in die DXAdvanced geschrieben werden. Diese Fähigkeit macht es möglich, die DXAdvanced auf einem beliebigen PC in der Anlage oder auch außerhalb darzustellen, sofern ein Internet-Zugriff auf die Anlage besteht. Die DXAdvanced verwendet das SNTP-Protokoll im Client- Modus, um Zeitinformationen von einem Netzwerk-Zeitserver zu erhalten. Damit ist es möglich, alle DXAdvanced- Einheiten in einem Betrieb präzise zu synchronisieren, um für die Aufzeichnungen in allen Einheiten exakte und koordinierte Zeitstempel zu erhalten. Außerdem kann die DXAdvanced als SNTP-Server arbeiten und den anderen SNTP- Client-Einheiten im Netzwerk Zeitinformationen bereitstellen. Zeit-Sync. SNTP-Server Zeit-Sync. Mit dem Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP), kann die DXAdvanced automatisch die benötigten Daten (IP- Adresse) für die Netzwerkkommunikation von einem DHCP- Server beziehen. Damit ist es so einfach wie nie zuvor, die Einheit in einem Anlagennetzwerk zu installieren. Wird die DXAdvanced an ein Netzwerk angeschlossen, bezieht sie automatisch alle Netzwerk-Parameter wie z.b. die IP-Adresse von einem DHCP-Server. Der Host-Name wird ebenfalls automatisch auf dem DNS-Server registriert. DHCP/DNS server IP-Adresse, Standard-Gateway, DNS-Einstellungen, etc. LAN Automatische Registrierung des Host-Namens - Displaydateien - Eventdateien - Reportdateien - Schnappschussdateien Primärer Sekundärer FTP-Server en auf Speichermedium, einschl.: - Displaydateien - Eventdateien - Reportdateien [ -Benachrichtigungsfunktionen] FTP-Server Die DXAdvanced kann zahlreiche informative -Benachrichtigungen erzeugen wie zum Beispiel Alarmbenachrichtigungen, periodische Benachrichtigungen mit Momentanwerten, Report-Benachrichtigungen und weitere Informationen. Mit Zugriff auf das Internet kann die DXAdvanced diese -Benachrichtigungen weltweit versenden. Ein -fähiges Mobiltelefon gestattet so beispielsweise den unmittelbaren Abruf der Alarmbenachrichtigungen von jedem beliebigen Ort. Senden von s mit vorhandenem Mail-System Bei dieser Konfiguration werden -Benachrichtigungen über einen vorhandenen Mail-Server (SMTP-Server) verschickt. Internet LAN Internet- und -fähiges Mobiltelefon Mail-Empfang DXAdvanced (SNTP-Client) Zeit-Sync. PC (SNTP-Client) [Modbus TCP]- und [Modbus RTU]-Kommunikation Die DXAdvanced unterstützt MODBUS TCP/IP-Client- und Server-Modi für die -Kommunikation und MODBUS RTU-Master- und Slave-Modi für die optionale serielle Kom munikation. Beide gestatten die Eingabe und Verarbeitung zahlreicher Datenquellen externer Hardware wie z.b YOKOGAWAs MW100. Mit dieser Fähigkeit ist ein Datenerfassungssystem von bis zu 348 Kanälen realisierbar*. Die bidirektionale Kommunikation ermöglicht der DXAdvanced, anderen Geräten, z.b. einer PLC, Daten bereitzustellen. * Externe E/A-Hardware erforderlich. Modbus TCP (-Anschluss) Modbus-Client Eingabe von bis zu 240 Kanälen von externer E/A, z.b. MW100, möglich*. Die Eingangsdaten können mit der DXAdvanced angezeigt/gespeichert werden. * nur. Externe E/A-Hardware erforderlich. DXAdvanced Mail-Server (SMTP-Server) Mail-Empfang LAN Senden von s ohne vorhandenes Mail-System Die DXAdvanced kann s auch über eine PSTN-Leitung oder mit einem Internet Service Provider (ISP) via Mobiltelefon senden. PSTN- oder Internet Service Standleitung Provider Internet (ISP) Wählverbindung und Modem Mail-Empfang Internet- und -fähiges Mobiltelefon Mail-Empfang MW100 Modbus-Server Modbus RTU (RS-422A/485-Anschluss) Modbus-Master Die Daten von Slave-Einheiten können mit der DXAdvanced via Modbus/RTU- Funktion* angezeigt/gespeichert werden * Option der mathematischen Funktionen erforderlich. RS-422/485 DXAdvanced Adapter Mobiltelefon LAN Mail-Empfang Regler der UT/UP-Serie Netzmonitor der UPM-Serie 8 9

6 Erweiterte Zuverlässigkeit und Sicherheit Höchste Qualität und Zuverlässigkeit sind oberste Maxime der Firmenphilosophie von YOKOGAWA. Sicherheitsfunktionen stellen die Unversehrtheit der wichtigen Daten in der DXAdvanced sicher und beschränken den Systemzugriff auf autorisierte Anwender. Ausgefeilte Sicherheitsfunktionen [Sicheres, binäres format] Die Messdaten werden in einem proprietären binären format gespeichert, das von üblichen Softwareprogrammen nicht gelesen werden kann. Die Viewer-Software erzeugt eine Meldung, wenn die beschädigt oder in irgendeiner Weise modifiziert ist. ASCII-Datenanzeige [Tastatursperre] Jede Funktionstaste und der Zugriff auf das externe Speichermedium kann durch ein Passwort geschützt werden. [Hochzuverlässiger interner Flash-Speicher] Der zuverlässige, nichtflüchtige Flash-Speicher verwendet die neue ECC*-Funktion zur Speicherung der internen Daten. Die DXAdvanced behält ohne Bat teriepufferung auch während des längsten Spannungsausfalls alle wichtigen Daten im Speicher. * ECC: Error Check and Correct = Fehlerprüfung und -korrektur 10 Binäre Datenanzeige [Datenredundanz] [Login-Funktion] Mit dieser Funktion wird der Zugriff auf die DXAdvanced auf autorisierte Anwender beschränkt. Es können fünf Administratoren und 30 User festgelegt werden. Zum Einloggen müssen User-Name, User-ID und Passwort eingegeben werden. [Abschließbare Fronttür] Um den Zugang zu Netzschalter und externem Speichermedium zu sperren, kann die Fronttür mit einem Schlüssel abgeschlossen werden. Messdaten Interner Speicher Externer Speicher (CF-Karte) Die gemessenen und berechneten Daten werden kontinuierlich im sicheren internen, nichtflüchtigen Flash-Speicher abgelegt. Die en des internen Speichers werden manuell oder in festgelegten Intervallen auf das wechselbare externe Speichermedium ebenfalls ein sicherer Flash-Speicher gesichert. Zusätzlich können die en auf einen FTP-Server kopiert und archiviert werden. Diese Zuverlässigkeit und Sicherheit des Flash-Speichers und die verwendeten Speicherverfahren machen das Risiko von Datenverlusten unter allen Umständen oder bei Spannungsausfall extrem gering. Werden zusätzlich die FTP-Übertragungsfunktionen verwendet, existieren zu jedem Zeitpunkt drei Kopien der Daten an drei verschiedenen Orten, wodurch eine hohe Redundanz gegeben ist. A B C Datenredundanz durch internen Speicher und externes Speichermedium. Auto-Save Kopie A B C Robuste Hardware [Staub- und wasserdichte Fronttür (gemäß IEC529-IP65)] YOKOGAWA hat die DXAdvanced zur Verwendung unter rauen Umgebungsbedingungen entworfen. Die Fronttür ist staub- und wasserdicht gemäß Normen IEC529-IP65 und NEMA No. 250 TYPE4*. Dieser Aufbau bietet einen hervorragenden Schutz sowohl für die internen Komponenten des Recorders als auch für das wechselbare Speichermedium. [Halbleiterrelais mit hoher Durchbruchspannung] In der DXAdvanced werden zum Abtasten der Eingangssignale die von YOKOGAWA selbst entwickelten Halbleiterrelais mit hoher Durchbruchspannung eingesetzt. Diese Relais bestehen aus spannungsfesten MOSFETs (1500 V DC) mit niedrigem Leckstrom (3 na) und leistungsstarken Optokopplern. Sie bieten eine hohe Abtastrate (125 ms/48 Kanäle in der DX2048) bei erhöhter Lebensdauer und Rauschunterdrückung. [Galvanisch getrennte Eingangskanäle] In allen DXAdvanced-Modellen sind DC-Spannungs- und Thermoelementeingangskanäle galva - nisch getrennt (einige Modelle sind mit galvanisch getrennten RTD-Eingangs - kanälen erhältlich). Die durch die Trennung gegebene hohe Gleichtakt un ter - drückung sorgt für stabile Messungen in ei nem breiten Applikationsbereich. Eingangssignalkreise (gestrichelt: galvanische Trennung*) * Wird die Option der 3-polig getr. RTD- Eingänge spezifiziert, sind auch die b-klemmen der Kanäle galv. getrennt. +/A /B /b +/A /B /b +/A /B /b A/D- Wandler [Abnehmbare 4 mm-schraub-eingangsklemmen] Die Eingangsklemmen sind die Eingangspforten, durch die alle Messwerte in den Recorder gelangen. Eine mechanisch und elektrisch einwandfreie Verbindung mit der Feldverdrahtung ist daher Voraussetzung für eine stabile Datenerfassung. Alle DXAdvanced-Modelle verwenden robuste 4 mm- Schraubeingangsklemmen. Zur Erleichterung der Installation und Wartung können die Klemmenblöcke zusammen mit der Verdrahtung abgenommen werden. [Übereinstimmung mit Sicherheits- und EMV-Normen] Ein weiteres Indiz für die Zuverlässigkeit der DXAdvanced- Instrumente ist ihre Übereinstimmung mit den strengen Normen für Sicherheit und elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Selbstverständlich entsprechen die DXAdvanced auch den CE-Normen. EMV-Labor von YOKOGAWA CSA: CSA22.2 No Installationskategorie II, Verschmutzungsgrad 2 UL: UL61010B-1 (CSA NRTL/C) CE: EMV-Normen: entspricht EN61326 (Störabstrahlung: Klasse A, Störfestigkeit: Anhang A) entspricht EN entspricht EN entspricht EN55011, Klasse A Gruppe 1 Niederspannungsrichtlinie: entspricht EN , Messkategorie II, Verschmutzungsgrad 2 C-Tick : entspricht AS/NZS CISPR11, Klasse A Gruppe 1 11

7 Fortschrittliche PC-Software für Datenmanagement t und u Reporterstellung Mit unserer bedienerfreundlichen PC-Software schöpfen Sie alle Möglichkeiten der DXAdvanced aus. DAQSTANDARD für DXAdvanced (kompatibel zu Windows 2000/XP) DAQSTANDARD ist das Standard-Softwarepaket, das mit der DXAdvanced geliefert wird. Es wird zum Ausdrucken oder zur Anzeige der mit der DXAdvanced-Einheit gesammelten oder per FTP übertragenen historischen Daten eingesetzt. [Daten-Viewer] Das Daten-Viewer-Modul wird zum Anzeigen oder Ausdrucken der von der DXAdvanced-Einheit erzeugten en verwendet. Die Daten lassen sich in Form von Trendanzeigen, Digitalanzeigen, Kreisblattanzeigen oder Listen darstellen. Zusätzlich können in den angezeigten Daten die Werte an der Cursorposition abgelesen oder über einen mit dem Cursor markierten Bereich Berechnungen ausgeführt werden. Die Daten können in das ASCII-Format oder in formate, die von Excel oder Lotus geöffnet werden können, konvertiert werden. [Hardware-Konfigurator] Alle Konfigurationseinstellungen der DXAdvanced können mit dem Hardware-Konfigurator Online über das Netzwerk vorgenommen werden. Damit ist eine schnelle und einfache Konfiguration der Einheiten vom PC aus möglich. Weiterhin ist die Offline-Konfiguration möglich, bei der die Einstellungen in eine auf dem Wechselmedium (CF-Karte) gespeichert werden und dann lokal in der Einheit vom Speichermedium geladen werden. Sowohl auf dem PC als auch in der Einheit können mehrere Einstelldateien für den zukünftigen Gebrauch oder für Änderungen archiviert werden. Daten-Viewer [Anzeige verketteter en] Fenster für die Datenwandlung Mehrere zusammenhängende en mit kontinuierlich aufgezeichneten Daten (Beispiele: automatisch täglich um Mitternacht gespeicherte en, einschließlich en, die nach einem Spannungsausfall während der kontinuierlichen Aufzeichnung erzeugt wurden) können als verkettete en angezeigt werden. Die verkettungsregeln können abgespeichert werden, was die erneute Anzeige der verketteten en vereinfacht. Vor der verkettung Nach der verkettung DAQWORX Einstellung der Messkanäle DAQWORX ist eine Sammlung von Datenerfassungssystemprogrammen zur Integration von YOKOGAWA-Recordern, Datenloggern und Steuergeräten. DAQWORX kann zur Konfiguration skalierbarer Systeme vom kleinen Messgerätenetzwerk bis zum dezentralen, vielkanaligen Datenerfassungssystem eingesetzt werden. * Die Unterstützung der DXAdvanced durch DAQWORX ist geplant für März [DAQLOGGER]* (Windows 2000/XP-kompatibel) Eine Datenprotokollierungsapplikation, bei der die gleichzeitige Verwendung von - und serieller Kommunikation möglich ist. Zur Datenerfassung von bis zu 1600 Kanälen können DXAdvanceds, DARWIN-Datenerfassungseinheiten und μr-recorder gemischt eingesetzt werden (bis zu 32 Einheiten insgesamt). [DataBrowser] (Windows 2000/XP-kompatibel) * Unterstützung von DXAdvanced durch DAQLOGGER geplant ab April 2006 * Unterstützung von DXAdvanced durch DataBrowser geplant ab Juli 2006 Eine Datenmanagementapplikation, mit der en, die auf einem PC oder Datenserver abgelegt sind, schnell durchsucht und als Kurven dargestellt werden können. Es lassen sich nicht nur die mit DXAdvanced erfassten und gespeicherten, sondern auch die mit DAQLOGGER gesammelten Daten durchsuchen und anzeigen, und die verschiedenen Trendkurven können in der gleichen Zeitachse dargestellt werden. Konfiguration der Messbedingungen [DAQEXPLORER]* (Windows 2000/XP-kompatibel) * Unterstützung von DXAdvanced durch DAQEXPLORER geplant ab April 2006 DAQEXPLORER ist ein Desktop-managementprogramm, mit dem der Anwender die Verzeichnisse des lokalen internen Speichers jeder DXAdvanced-Einheit anzeigen und en über das Netzwerk auf den PC kopieren kann. Zusätzlich beinhaltet das Programm auch den Viewer und die Konfigurationsfunktionen der DAQSTAN- DARD-Software plus eine Echtzeit-Datenüberwachungsanzeige und weitere nützliche Funktionen. Diese optionale Software wird für alle Netzwerkapplikationen sehr empfohlen

8 Technische Daten Einzelheiten siehe Produktspezifikationen GS 04L41B01-01D-E und GS 04L42B01-01D-E) DATEN DER STANDARDAUSFÜHRUNG Allgemeine technische Daten Aufbau Montage: Bündige Montage in einer senkrechten Schalttafel, eine Neigung bis zu 30 nach hinten ist zulässig. Zulässige Schalttafelstärke: 2 bis 26 mm Front-Bedienfeld: Wasser- und staubdicht (gemäß IEC529-IP65) Eingänge Anzahl der Eingänge: : 2, 4, 6, 12 Kanäle : 4, 8, 10, 20, 30, 40, 48 Kanäle Messintervall: DX1002, DX1004, DX2004, DX2008: 125 ms, 250 ms, 25 ms (Schnellabtastung*) DX1006, DX1012, DX2010, DX2020, DX2030, DX2040, DX2048: 1 s (nicht möglich, wenn A/D-Integrationszeit auf 100 ms eingestellt ist), 2 s, 5 s, 125 ms (Schnellabtastung*) * Bei Schnellabtastung ist A/D-Integrationszeit auf 1,67 ms fixiert. Hinweis: Bei Schnellabtastung (A/D-Integrationszeit: 1,67 ms) können die Messwerte anfällig für Versorgungsspannungsstörungen etc. sein. Wenn dies der Fall ist, verwenden Sie bitte die normale Abtastung (A/D-Integrationszeit: 16,7 ms, 20 ms oder 100 ms). Eingangsarten: DCV (20, 60, 200 mv, 2, 6, 20, 50 V, 1-5 V) TC (R, S, B, K, E, J, T, N, W, L, U, WRe) RTD (Pt100, JPt100) DI (Kontakteingang, TTL-Pegel) DCA (mit externem Shuntwiderstand) Anzeige Anzeigeeinheit: : 5,5-Zoll TFT-Farb-LCD (320 x 240 Pixel) : 10,4-Zoll TFT-Farb-LCD (640 x 480 Pixel) Hinweis: Es kann vorkommen, dass einige Pixel immer hell oder immer dunkel sind (sog. Pixelfehler) oder dass die Helligkeitsverteilung aufgrund der LCD-Charakteristik nicht ganz gleichmäßig ist. Beides bedeutet nicht, dass die LC-Anzeige defekt ist. Anzeigegruppen: Anzahl Gruppen: : 10 Gruppen, : 36 Gruppen Anzahl Kanäle, die einer Gruppe zugewiesen werden können: : 6 Kanäle, : 10 Kanäle Anzeigefarben: Trend-/Balkenanzeige: Aus 24 Farben auswählbar Hintergrund: Weiß oder schwarz auswählbar Trendanzeige: Art der Trendanzeige: Vertikal, horizontal, Querformat, horizontal aufgeteilt oder Kreisblattanzeige* auswählbar * Kreisblattanzeige nur bei der. Balkenanzeige: Richtung: Vertikal oder horizontal auswählbar Digitalanzeige: Anzeigeaktualisierung: 1 s Übersichtsanzeige: Anzahl der Anzeigekanäle: Messwerte und Alarmzustände aller Kanäle Informationsanzeige: Alarmübersicht, Meldungsübersicht, Speicherinformationen, Reportinformationen, Relaiszustände, Modbus-Status Tag-Nummern: Anzahl Zeichen: Max. 16 Zeichen Meldungen: Anzahl Zeichen: Max. 32 Zeichen Anzahl Meldungen: 100 Meldungen (einschl. 10 freie Meldungen) Daten-Zugriffsfunktion: Anzeige der aus dem internen oder externen Speicher abgerufenen Daten (Display- oder Eventdaten). Daten-Speicherfunktionen Externes Speichermedium: Medium: CompactFlash-Speicherkarte (CF-Karte) Interner Speicher: Medium: Flash-Speicher Speicherkapazität: 80 MB oder 200 MB auswählbar Maximale Anzahl speicherbarer en: 400 en (Gesamtzahl von Displaydateien und Eventdateien) Manuelle Speicherung: Die en im internen Speicher können manuell auf das externe Medium gespeichert werden. Gemeinsame Speicherung aller en oder Speicherung selektierter en ist möglich. Automatische Speicherung: Displaydaten: Periodische Sicherung auf CF-Karte Eventdaten: Im triggerfreien Modus: periodische Speicherung auf CF-Karte, bei Verwendung eines Triggers: Speicherung nach Abschluss der Datenerfassung. Daten-Speicherintervalle : Displaydaten: Abhängig von eingestellter Anzeigeauflösung Eventdaten: Abhängig von spezifizierter Abtastrate Schnappschuss des Bildschirms: Auslöser: Tastendruck, Kommunikationsbefehl oder Event/ Aktionsfunktion. Daten-Zugriffsfunktion: Laden und Anzeigen von Daten von CF-Karte oder USB-Speicher (nur bei USB-Option) Alarmfunktionen Anzahl Alarmebenen: Bis zu vier Alarmebenen pro Kanal Alarmarten: Hochalarm/Tiefalarm, Differenz-Hochalarm/Differenz-Tiefalarm, Gradienten-Hochalarm/Gradienten- Tiefalarm, Verzögerungs-Hoch alarm/verzögerungs- Tiefalarm Alarmanzeige: Bei Auftreten eines Alarms wird der Alarmzustand (die Alarmart) in der Digitalanzeige dargestellt. Eine Sammel-Alarmanzeige wird ebenfalls angezeigt. Anzeigeverhalten: Gemeinsam für alle Kanäle kann entweder Halten oder Nicht halten festgelegt werden. Ereignis-/Aktionsfunktion Allgemeines: Durch bestimmte Ereignisse können zugeordnete Aktionen ausgelöst werden. Anzahl Aktionen: bis zu 40 Aktionen können definiert werden Sicherheitsfunktionen Allgemeines: Für Tastenbedienung und Kommunikationsbefehle können Login-Funktionen eingestellt werden Tastatursperre: Jede Funktionstaste und die FUNC-Operation kann freigegeben oder via Passwort gesperrt werden Login-Funktion: User-Namen und Passwörter können definiert werden Uhr Uhr: mit Kalenderfunktion Genauigkeit der Uhr: ±10 ppm, außer einer Verzögerung (maximal 1 s) beim Einschalten der Spannung Sommer/Winterzeit: Die Umschaltung auf Sommer/Winterzeit erfolgt automatisch zum konfigurierten Zeitpunkt. Kommunikationsfunktionen Anschluss: (10BASE-T) Protokolle: TCP, UDP, IP, ICMP, ARP, DHCP, HTTP, FTP, SMTP, SNTP, Modbus, DX-eigenes Protokoll -Übertragung -Benachrichtigung bei Ereignissen wie z.b. Auftreten und Beenden eines Alarms, etc. FTP-Client-Funktion: Automatische übertragung von der DX Übertragene en: Displaydateien, Eventdateien, Reportdateien und Schnappschussdateien FTP-Server-Funktion: Übertragung von en von der DX, Löschen von en, Verzeichnisoperationen, Ausgabe von verzeichnissen auf Anforderung des Host- Computers Web-Server-Funktion: Anzeige des Bildschirms der DX und der Alarminformationen im Browserfenster. SNTP-Client-Funktion: Die Zeiteinstellung der DX kann mit der eines SNTP-Servers synchronisiert werden. SNTP-Server-Funktion: Die DX kann als SNTP-Server arbeiten. DHCP-Client-Funktion: Die Netzwerk-Adressen-Konfiguration kann automatisch von einem DHCP-Server bezogen werden. Modbus-Client-Funktion: Lesen und Schreiben von Messwerten anderer Instrumente via Modbus-Protokoll.* * Zum Lesen von Daten anderer Geräte ist Option /M1 oder /MC1 erforderlich. Modbus-Server-Funktion: Über das Modbus-Protokoll ist die Ausgabe von Daten der DX auf Anforderung möglich. Chargenfunktion Allgemeines: Ermöglicht die chargenbezogene Datenanzeige und Datenverwaltung mit Chargenname, Textfeld und Chargen-Kommentar. Spannungsversorgung Nennspannung: 100 bis 240 V AC (automatische Umschaltung) Zulässiger Versorgungsspannungsbereich: 90 bis 132 oder 180 bis 264 VAC Nennfrequenz: 50/60 Hz (automatische Umschaltung) Leistungsaufnahme: : 60 VA (max., bei 240 V AC Vers.spannung) : 100 VA (max., bei 240 V AC Vers.spannung) Normale Betriebsbedingungen Versorgungsspannung: 90 bis 132 oder 180 bis 250 V AC Versorgungsfrequenz: 50 Hz ±2%, 60 Hz ±2% Umgebungstemperatur: 0 bis 50 C Umgebungsfeuchte: 20% bis 80% r.f. (bei 5 bis 40 C) DATEN DER OPTIONALEN FUNKTIONEN Alarmausgangsrelais (/A1, /A2, /A3, /A4*, /A5*) Auf der Rückseite des Geräts werden Alarm-Kontaktsignale ausgegeben. Anzahl der Ausgänge: 2, 4, 6, 12 oder 24 * nur bei. Serielle Kommunikationsschnittstelle (/C2, /C3) Anschluss: EIA RS-232 (/C2) oder RS-422A/485 (/C3) Protokolle: DX-eigenes und Modbus(Master/Slave)-Protokoll Konfigurations-/Messserver-Funktion: Bedienung, Einstellung oder Ausgabe von Messdaten ist über das DX-eigene Protokoll möglich Modbus-Kommunikation: Lesen und Schreiben von Messwerten anderer Instrumente via Modbus-Protokoll* * Zum Lesen von Daten anderer Geräte ist Option /M1 oder /MC1 erforderlich. VGA-Videoausgang (/D5) Auflösung: 640 x 480 Pixel (VGA) Fail-/Status-Ausgang (/F1) Für die Ausgabe von FAIL (CPU-Fehler) bzw. eines ausgewählten Status stehen Relaisausgänge auf der Rückseite des Geräts zur Verfügung. Fail- und Alarmausgangsrelais 22 Kanäle (/F2, nur bei ) Kombination von 22 Alarmausgangskanälen mit der Fail/Status-Funktion. Steck-Eingangsklemmen (/H2) Verwendung von Steck-Klemmen als Eingangsklemmen (abnehmbar). Tisch-Ausführung (/H5[ ]) Lieferung mit Tragegriff und Netzkabel. Mathematische Funktionen (/M1) Werden zum Berechnen von Daten, Anzeige von Trend kurven und digitalen Werten und zur Aufzeichnung von Berechnungsdaten, die sogenannten Berechnungskanälen zugeordnet sind, verwendet. Anzahl Kanäle, die Berechnungsausdrücken zugeordnet werden können: DX1002, DX1004: 12 Kanäle DX1006, DX1012: 24 Kanäle DX2004, DX2008: 12 Kanäle DX2010, DX2020, DX2030, DX2040, DX2048: 60 Kanäle Mathematische Operationen: Allgemeine arithmetische Operationen: vier Grundrechenarten, Quadratwurzel, Absolutwert, Zehnerlogarithmus, natürlicher Logarithmus, Exponent, Potenz, Vergleichs operationen (>,, <,, =, ), logische Operationen (AND, OR, NOT, XOR) Statistische Operationen: TLOG ( Mittelwert, Maximum, Minimum, Summe und P-P-Wert zeitlich aufeinanderfolgender Daten), CLOG ( Mittelwert, Maximum, Minimum, Summe und P-P-Wert gleichzeitiger Daten der Kanäle) Spezielle Operationen: PRE, HOLD(a):b, RESET(a):b, CARRY(a):b Wenn-Dann-Funktion: [a?b:c] Konstanten: bis zu 60 Konstanten (K01 bis K60) Reportfunktionen: Reportarten: Stündlich, täglich, stündlich+täglich, täglich+wöchentlich, täglich+monatlich Operationen: Max. 4 Operationen aus Mittelwert, Maximum, Minimum, Momentanwert und Summe auswählbar Cu10, Cu25 RTD-Eingänge /3-polig getrennte RTD-Eingänge (/N1) Cu10- und Cu25-Eingänge zusätzlich zu den Standard-Eingangstypen 3-polig getrennte RTD-Eingänge (/N2*) Die Anschlüsse A, B, b sind galvanisch getrennt * nur bei DX1006, DX1012, DX2010, DX2020, DX2030, DX2040 und DX2048. Zusätzliche Eingangsarten (/N3) Folgende weitere Eingangsarten zusätzlich zu den Standard-Eingangsarten: TC: Kp vs Au7Fe, PLATINEL, PR40-20, NiNiMo, W/Wre26, TypeN(AWG14) RTD: Pt25, Pt50, Ni100(SAMA), Ni100(DIN), Ni120, J263*B, Cu53, Cu100 Fernsteuerungseingänge (/R1) Ermöglicht die Fernsteuerung von acht Funktionen über Kontakteingänge 24 V DC-Messumformer-Speisespannung (/TPS2*, /TPS4, /TPS8*) Ausgangsspannung: 22,8 bis 25,2 V DC (bei Nenn-Laststrom) Nenn-Ausgangsstrom: 4 bis 20 ma DC * /TPS2 nur bei, /TPS8 nur bei Einfache Texteingabe (/KB1, /KB2) Zur Bedienung der DX steht eine Fernbedienung zur Verfügung. Anzahl der Einheiten, die gesteuert werden können: Max. 32 Einheiten durch Einstellung der ID USB-Schnittstelle (/USB1) USB-Spezifikationen: Gemäß Rev1.1, Host-Funktion Anzahl USB-Ports: 2 (Vorder- und Rückseite) Mögliche USB-Geräte: Tastatur: 104/89-Tastatur (US) gemäß USB HID Klasse Ver.1.1 Externes Medium: USB-Speichersticks (möglicherweise werden einige USB-Speichersticks von DXAdvanced nicht unterstützt) Impulseingang (/PM1) Die Impulseingangsoption beinhaltet die Optionen der mathematischen Funktionen (/M1) und der Fernsteuerung (/R1). Anzahl der Eingänge: 3 Eingänge (bei Verwendung der Fernsteuereingänge stehen 8 Eingangskanäle zur Verfügung) Eingangsformat: Galvanische Trennung via Optokoppler (gemeinsames Bezugspotential). Galvanisch getrennte Spannungsversorgung der Eingangsklemmen (ca. 5 V) Messwerteingangs-Korrekturfunktion (/CC1) Korrigiert den Messwert der einzelnen Kanäle über eine Segment-Linearisierungsfunktion. Anzahl der Segmente: 2 bis 16 Externe Eingangsfunktion (/MC1, nur für ) Erweiterung des Empfangs digitaler Eingangsdaten via Kommunikation durch Eingänge anderer Geräte*. Anzahl der externen Eingangskanäle: Bis zu 240 (Kanalnummern 201 bis 440) * Nur für DX2010, DX2020, DX2030, DX2040 und DX2048 * Mit der externen Eingangsfunktion steht die Schnellabtastung nicht zur Verfügung Abmessungen Schalttafelausschnitte und Abstände Montage einer einzelnen Einheit bis (Schalttafelstärke) Einheit: mm (ca. Zoll) (min. Platz für Montage) (Abmess. nach Montage) Schalttafelausschnitte und Abstände (minimaler Platz für Montage) (/H2 oder /PM1) bis (Schalttafelstärke) (Abmessung nach Montage) Für die Schalttafelmontage der und werden zwei Montagebügel verwendet, die entweder links und rechts oder oben und unten angebracht werden. Siehe Produktspezifikationen (GS 04L41B01-01D-E) zu den Schalttafelausschnitten für Neben- oder Übereinandermontage der. Wenn nicht anders angegeben, beträgt die Toleranz ±3% (±0,3 mm bei Abmessungen unter 10 mm). Daqstation ist eingetragenes Warenzeichen der Yokogawa Electric Corporation. Microsoft, MS und Windows sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation USA oder anderer Länder. Pentium ist eingetragenes Warenzeichen der Intel Corporation. ist eingetragenes Warenzeichen der Xerox Corporation. Modbus ist eingetragenes Warenzeichen von AEG Schneider. Weitere Firmen-oder Produktnamen, die in diesem Dokument verwendet werden, sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der entsprechenden Inhaber

9 TYP- UND ZUSATZCODES Zusatz- Options- Typcode code code DX1002 DX1004 DX1006 DX1012 Interner -1 Speicher -2 Externes Medium -4 Anzeigesprache -2 Optionen /A1 /A2 /A3 /C2 /C3 /F1 /H2 /H5[ ] /M1 /N1 /N2 /N3 /R1 /TPS2 /TPS4 /KB1 /KB2 /USB1 /PM1 /CC1 Beschreibung 2 Kanäle, 125 ms (Schnellabtastung: 25 ms) 4 Kanäle, 125 ms (Schnellabtastung: 25 ms) 6 Kanäle, 1 s (Schnellabtastung: 125 ms) 12 Kanäle, 1 s (Schnellabtastung: 125 ms) Standard-Speicher (80 MB) Großer Speicher (200 MB) CF-Karte (mit Medium) Englisch, degf, DST(Sommer-/Winterzeit) Alarmausgabe, 2 Ausgänge *1 Alarmausgabe, 4 Ausgänge *1 Alarmausgabe, 6 Ausgänge *1 *2 RS-232-Schnittstelle *3 RS-422-A/485-Schnittstelle *3 FAIL-/Statusausgabe *2 Steck-Eingangsklemmen (abnehmbar) Tischausführung *4 Mathematische Funktionen Cu10, Cu25 RTD/3-pol. galv. getrennte RTD 3-polig galvanisch getrennte RTD *5 Zusätzl. Eingangsarten (PR40-20, Pt50, etc.) Fernsteuerungseingänge 24 V DC Messumf.-Speisung (2 Kreise) *6 24 V DC Messumf.-Speisung (4 Kreise) *7 Einfache Texteingabe (mit Eingabeterm.) *8 *9 Einfache Texteingabe (ohne Eingabeterm.) *8 USB-Schnittstelle Impulseingabe (einschließlich Fernsteuerung und mathematische Funktionen) *10 Messwerteingangs-Korrekturfunktion *1 /A1, /A2, /A3 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *2 /A3 und /F1 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *3 /C2 und /C3 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *4 /H5[ ] D: Netzkabel gemäß UL-, CSA-Norm F: Netzkabel gemäß VDE-Norm R: Netzkabel gemäß SAA-Norm J: Netzkabel gemäß BS-Norm H: Netzkabel gemäß GB-Norm *5 /N2 kann nur für DX1006 und DX1012 spezifiziert werden. *6 Wenn /TPS2 spezifiziert wird, können nicht gleichzeitig /TPS4, /A2, /A3 oder /F1 spezifiziert werden. *7 Wenn /TPS4 spezifiziert wird, können nicht gleichzeitig /TPS2, /A1, /A2, /A3 oder /F1 spezifiziert werden. *8 /KB1 und /KB2 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *9 Wenn /KB1 spezifiziert wird, sind die Fernsteuereingangsklemmen (438227) enthalten. *10 Wenn /PM1 spezifiziert wird, können nicht gleichzeitig /A3, /M1, /R1, /TPS2 oder /TPS4 spezifiziert werden. Die Kombination von /A2/F1 ist in diesem Fall ebenfalls nicht möglich. ANWENDUNGS-SOFTWARE Typcode DXA120 ZUBEHÖR Produkt Shuntwiderstand (für Schraubklemmen) Shuntwiderstand (für Steckklemmen) CF-Karten-Adapter CF-Karte Montagebügel Schlüssel für Fronttür Fernbedienungsterminal Beschreibung DAQSTANDARD für DXAdvanced Bestellnummer B9900BX B8706FX Betriebssystem Windows 2000/XP Daten 250 Ω ± 0,1 % 100 Ω ± 0,1 % 10 Ω ± 0,1 % 250 Ω ± 0,1 % 100 Ω ± 0,1 % 10 Ω ± 0,1 % 128 MB 256 MB 512 MB 1 GB Für Option /KB1, /KB2 Zusatz- Options- Typcode code code DX2004 DX2008 DX2010 DX2020 DX2030 DX2040 DX2048 Interner -1 Speicher -2 Externes Medium -4 Anzeigesprache -2 Optionen /A1 /A2 /A3 /A4 /A5 /C2 /C3 /D5 /F1 /F2 /H2 /H5[ ] /M1 /N1 /N2 /N3 /R1 /TPS4 /TPS8 /KB1 /KB2 /USB1 /PM1 /CC1 /MC1 Beschreibung 4 Kanäle, 125 ms (Schnellabtastung: 25 ms) 8 Kanäle, 125 ms (Schnellabtastung: 25 ms) 10 Kanäle, 1 s (Schnellabtastung: 125 ms) 20 Kanäle, 1 s (Schnellabtastung: 125 ms) 30 Kanäle, 1 s (Schnellabtastung: 125 ms) 40 Kanäle, 1 s (Schnellabtastung: 125 ms) 48 Kanäle, 1 s (Schnellabtastung: 125 ms) Standard-Speicher (80 MB) Großer Speicher (200 MB) CF-Karte (mit Medium) Englisch, degf, DST(Sommer-/Winterzeit) Alarmausgabe, 2 Ausgänge *1 Alarmausgabe, 4 Ausgänge *1 Alarmausgabe, 6 Ausgänge *1 Alarmausgabe, 12 Ausgänge *1 Alarmausgabe, 24 Ausgänge *1 *2 RS-232-Schnittstelle *3 RS-422-A/485-Schnittstelle *3 VGA-Ausgang FAIL-/Statusausgabe *2 *4 FAIL + Alarmausgabe 22 Kanäle *1 *4 Steck-Eingangsklemmen (abnehmbar) Tischausführung *5 Mathematische Funktionen Cu10, Cu25 RTD/3-pol. galv. getrennte RTD 3-polig galvanisch getrennte RTD *6 Zusätzl. Eingangsarten (PR40-20, Pt50, etc.) Fernsteuerungseingänge 24 V DC Messumf.-Speisung (4 Kreise) *7 24 V DC Messumf.-Speisung (4 Kreise) *8 Einfache Texteingabe (mit Eingabeterm.) *9*10 Einfache Texteingabe (ohne Eingabeterm.) *9 USB-Schnittstelle Impulseingabe (einschließlich Fernsteuerung und mathematische Funktionen) *11 Messwerteingangs-Korrekturfunktion Externe Eingangsfunktion *12 *1 /A1, /A2, /A3, /A4, /A5, /F2 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *2 /A5 und /F1 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *3 /C2 und /C3 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *4 /F1 und /F2 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *5 /H5[ ] D: Netzkabel gemäß UL-, CSA-Norm F: Netzkabel gemäß VDE-Norm R: Netzkabel gemäß SAA-Norm J: Netzkabel gemäß BS-Norm H: Netzkabel gemäß GB-Norm *6 /N2 kann nur für DX2010, DX2020, DX2030, DX2040 und DX2048 spezifiziert werden. *7 /TPS4, /TPS8, /A5 und /F2 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *8 Wenn /TPS8 spezifiziert wird, kann nicht gleichzeitig die Kombination /A4/F1 spezifiziert werden. *9 /KB1 und /KB2 können nicht gleichzeitig spezifiziert werden. *10 Wenn /KB1 spezifiziert wird, sind die Fernsteuereingangsklemmen (438227) enthalten. *11 Wenn /PM1 spezifiziert wird, können nicht gleichzeitig /A5, /F2, /M1 und /R1 spezifiziert werden. Die Kombination von /A2/F1 oder von /A4/TPS8 ist in diesem Fall ebenfalls nicht möglich. *12 /MC1 kann nur für DX2010, DX2020, DX2030, DX2040 und DX2048 spezifiziert werden. ZUGEHÖRIGE PRODUKTE DXAdvanced im Einschubgehäuse N DX mit Einschubgehäuse für die einfache Wartung. Diese Ausführung ermöglicht das Heraus ziehen des Chassis aus dem Ge häuse, ohne die Spannungsversorgungs-, Kommunikationsund Verdrahtungs an schlüs se zu entfernen. HINWEIS Lesen Sie vor der Arbeit mit dem Produkt sorgfältig die Bedienungsanleitung, um einen ordnungsgemäßen und sicheren Betrieb sicherzustellen. Wird dieses Produkt in einem System mit besonderen Schutzfunktionen für die Personensicherheit eingesetzt, wenden Sie sich bitte an Yokogawa. Was bedeutet Yokogawas vigilance-manifest für Ihr Unternehmen? Qualität. Durch Produkte, die von Grund auf entwickelt und bis ins Letzte getestet wurden. Und Ihnen eine unterbrechungsfreie Fertigung und ständige Verfügbarkeit garantieren. Innovation. Ihr Unternehmen profitiert von neuen Einblicken und Fähigkeiten und kann vorausschauend agieren. Weitblick. Egal, wie sich Märkte entwickeln Sie haben Lösungen, die mitwachsen. Für eine langfristige, flexible Planung. Unsere Partner geben uns Recht. Machen auch Sie Ihre Produktion dauerhaft effizient von der Datenerfassung bis zur Betriebsführung. Yokogawa: Klar sehen, effizient produzieren. YOKOGAWA ELECTRIC CORPORATION Network Solutions Business Div./Phone: (81) , Fax: (81) YOKOGAWA CORPORATION OF AMERICA Tel.: (1) , Fax: (1) YOKOGAWA EUROPE B.V. Tel.: (31) , Fax: (31) YOKOGAWA DEUTSCHLAND GMBH Tel.: (49) , Fax: (49) Gedruckt in den Niederlanden, 601(KP) [Ed : 01/b] Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten, Copyright 2005, Yokogawa Electric Corporation.

DX1000/DX2000. Bulletin 04L41B01-01D-E. www.daqstation.com

DX1000/DX2000. Bulletin 04L41B01-01D-E. www.daqstation.com DX1000/DX2000 Bulletin 04L41B01-01D-E www.daqstation.com Wir stellen vor: Breitere Einsatzmöglichkeiten durch erwee Die DAQSTATION DXAdvanced Serie R4 erreicht durch die Weiterentwicklung des globalen

Mehr

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld LAN-Hauptmenü Im LAN-Menü des Brother FAX/MFC können Sie die notwendigen Netzwerk- und Internet- Faxeinstellungen vornehmen. Die Funktionsnummer zum

Mehr

Tinytag Funk- Datenlogger- Software

Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Funk- Datenlogger- Software Seite: 1 Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Explorer ist die Windows- basierte Software zum Betrieb eines Tinytag Funk- Systems. Die Anwender können ihre Daten

Mehr

Druck- und Durchflussdatenlogger mit GPRS

Druck- und Durchflussdatenlogger mit GPRS - und Durchflussdatenlogger mit GPRS Sebalog Dx Netzwerküberwachung per GSM/GPRS Kabellose Kommunikation Automatische Daten- und Alarmübertragung 5 Jahre autonomer Betrieb stoßerkennung Fernkonfiguration

Mehr

Bildschirmschreiber PR10 PR20 PR40. MF Instruments GmbH 04/2015

Bildschirmschreiber PR10 PR20 PR40. MF Instruments GmbH 04/2015 Bildschirmschreiber PR10 PR20 PR40 04/2015 MF Instruments GmbH PR Bildschirmschreiber: Anzeige Rekorder Analysator PR in portabler Ausführung Die PR Bildschirmschreiber sind ideale Messgeräte für: Chemie

Mehr

TUSReport Installationsanleitung

TUSReport Installationsanleitung TUSReport Installationsanleitung YOKOGAWA Deutschland GmbH Broichhofstraße 7-11 40880 Ratingen Tel. +49-2102 - 4983-0 1/13 Inhalt: 1. Einleitung...3 2. Revision...3 3. Systemvorrausetzungen...4 4. Installation

Mehr

OM-USB-2404-UI. 4-Kanal-USB-Messsystem mit galvanisch getrennten, analogen Universaleingängen DATENBLATT OM-USB-2404-UI OM-USB-2404-UI

OM-USB-2404-UI. 4-Kanal-USB-Messsystem mit galvanisch getrennten, analogen Universaleingängen DATENBLATT OM-USB-2404-UI OM-USB-2404-UI DATENBLATT U 4 analoge Universaleingänge U 24 Bit Auflösung U Geeignet für Messungen von: Spannung (±125 mv, ±1 V, ±4 V, ±15 V, ±60 V), Strom (±25 ma), Thermoelemente (J, K, T, E, R, S, N, B), Widerstandsfühler

Mehr

Programmierbare Netzgeräte 188 W 384 W HMP Serie

Programmierbare Netzgeräte 188 W 384 W HMP Serie Programmierbare Netzgeräte 188 W 384 W HMP Serie HMP Serie Die HMP Serie Key facts Geringe Restwelligkeit durch lineare Nachregelung s-, - und Leistungswerte in Echtzeit Hohe Stell- und Rückleseauflösung:

Mehr

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen WorkCentre M123/M128 WorkCentre Pro 123/128 701P42171_DE 2004. Alle Rechte vorbehalten. Der Urheberrechtsschutz erstreckt sich auf sämtliche gesetzlich

Mehr

Datenlogger ES19 mit SMS Alarmierung

Datenlogger ES19 mit SMS Alarmierung ES mit SMS ierung Hygienevorschriften und TK-Verordnungen erfordern eine lückenlose aufzeichnung. Für die Sanierung kontaminierter Räume schreibt die TRGS eine Versorgung mit Unterdruck vor. Eine dauerhafte

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 1.1 Einschalten... 2 1.2 Polter Programm starten... 2 1.3 Info Anzeige... 2 1.4 Haupt Fenster...

Mehr

Kurzanleitung AquantaGet

Kurzanleitung AquantaGet Ausgabe: Woche 6/2004 Allgemeine Einstellungen: Hier werden die für alle Projekte die Grundeinstellungen vorgenommen. Auswahl der Verzeichnisse: Datenverzeichnis: Hier werden die Daten der Projekte abgespeichert.

Mehr

In Verbindung mit IP Cam D-Link DCS-7110 Tech Tipp: IP Kamera Anwendung mit OTT netdl 1000 Datenfluss 1. 2. OTT netdl leitet das Bild der IP Cam an den in den Übertragungseinstellungen definierten Server

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

SAUTER flexotron 800. Konfigurierbar, leistungsstark und kommunikativ. Heizungs-, Lüftungs-, Klimaregler für komplexe Anwendungen.

SAUTER flexotron 800. Konfigurierbar, leistungsstark und kommunikativ. Heizungs-, Lüftungs-, Klimaregler für komplexe Anwendungen. SAUTER flexotron 800. Konfigurierbar, leistungsstark und kommunikativ. Heizungs-, Lüftungs-, Klimaregler für komplexe Anwendungen. Die perfekte Lösung für kleinere und mittlere Anlagen. Grosse Erfahrung

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

Digitale Temperaturaufzeichnung auf dem Vormarsch

Digitale Temperaturaufzeichnung auf dem Vormarsch Digitale Temperaturaufzeichnung auf dem Vormarsch Von den analogen zu den digitalen Messverfahren und Aufzeichnungen Auszug aus einem Vortrag von Manfred Tilschner (Leiter Produktion INPRO MOERS) anlässlich

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. Facility Pilot Server. Art.-Nr.: FAPV-SERVER-REG. Bedienungsanleitung

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. Facility Pilot Server. Art.-Nr.: FAPV-SERVER-REG. Bedienungsanleitung Facility Pilot Server Art.-Nr.: FAPV-SERVER-REG REG-Server GB Art.-Nr.: FAPVSERVERREGGB Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server

Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server 2009 by Fraas Software Engineering GmbH (FSE). Arne Schmidt. Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515

Mehr

PU5 5-stelliges digitales Einbauinstrument 96x48 (BxH) Universalmesseingänge: Pt100, Spannung, Strom, Shunt, Thermoelemente Widerstand

PU5 5-stelliges digitales Einbauinstrument 96x48 (BxH) Universalmesseingänge: Pt100, Spannung, Strom, Shunt, Thermoelemente Widerstand PU5 5-stelliges digitales Einbauinstrument 96x48 (BxH) Universalmesseingänge: Pt100, Spannung, Strom, Shunt, Thermoelemente Widerstand rote Anzeige von -9999 99999 Digits Einbautiefe: 120 mm ohne steckbare

Mehr

Mobile Mess-Systeme. Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Multi-System mehr als nur Messgeräte (ab Seite 13)

Mobile Mess-Systeme. Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Multi-System mehr als nur Messgeräte (ab Seite 13) Mobile Mess-Systeme Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Die Produkte der Multi-Handy Familie sind für den unkomplizierten Einsatz vor Ort konzipiert. Exakte Datenerfassung, zuverlässige

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Digitale Anzeigegeräte für den Schalttafeleinbau oder Wandaufbau. Bsp.: Temperaturmessung in 48x24mm (BxH) Bsp.: Temperaturmessung in 96x48mm (BxH)

Digitale Anzeigegeräte für den Schalttafeleinbau oder Wandaufbau. Bsp.: Temperaturmessung in 48x24mm (BxH) Bsp.: Temperaturmessung in 96x48mm (BxH) Produktübersicht Digitale Anzeigegeräte für den Schalttafeleinbau oder Wandaufbau Bsp.: Temperaturmessung in 48x24mm (BxH) Bsp.: Temperaturmessung in 96x48mm (BxH) Bsp.: Frequenzmessung in 96x48mm (BxH)

Mehr

PC-Software für Verbundwaage

PC-Software für Verbundwaage Dipl.-Ing., Ökonom Tel.: 05601 / 968891 Artur Kurhofer Fax : 05601 / 968892 Bayernstr. 11 Mobil : 0175 / 2742756 www.autese.de 34225 Baunatal a.kurhofer@autese.de PC-Software für Verbundwaage Die hier

Mehr

M1-3xxx, MB, AK, AM DIGITAL ANZEIGEGERÄTE

M1-3xxx, MB, AK, AM DIGITAL ANZEIGEGERÄTE M1-3xxx, MB, AK, AM DIGITAL ANZEIGEGERÄTE Für den Schalttafeleinbau oder Wandaufbau rote Anzeige (optional grüne, orange, blaue oder tricolour Anzeige) 4- oder 5-stellig geringe Einbautiefe: ab 25 mm ohne

Mehr

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD Betriebsanleitung Inhalt 1 Technische Beschreibung... 3 2 Inbetriebnahme Kältekreisüberwachung... 5 2.1 Inbetriebnahme Kreis 1... 5 2.1.1 Konfigurieren Kreis 1... 5 2.1.2

Mehr

und stellt über verschiedene Schnittstellen jederzeit aktuelle Daten zur Verfügung. Vorteile der FAFNIR-Technik

und stellt über verschiedene Schnittstellen jederzeit aktuelle Daten zur Verfügung. Vorteile der FAFNIR-Technik Die Messauswertung Die Messauswertung Das beinhaltet die eigensichere Stromversorgung der VISY-Stick Sensoren sowie deren Messauswertung An einem Anschluss können bis zu 3 unterschiedliche VISY-Sensoren

Mehr

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen Schritt-für-Schritt WebRTU Anleitungen 1. Lokale Ein- und Ausgänge einlesen 2. Daten externer Geräte einlesen 3. Daten an externe Geräte senden 4. Modem einstellen 5. SMS-Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Bedienungsanleitung DAS5

Bedienungsanleitung DAS5 Bedienungsanleitung DAS5 1. Voraussetzungen Messgerät ecom-en2 oder ecom-j2knpro PC mit Kartenlesegerät und Betriebssystem ab Windows XP USB-Treiber von rbr SD-Karten oder MM-Karten von rbr Kartengröße

Mehr

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie EasyEntriePC Light Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie Datenbank Die mit dem easyentrie gemessenen Schlüssel-Profile lassen sich an den PC übertragen und dort in einer Datenbank speichern.

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Mitgelieferte Komponenten: Mitarbeiter-Alarm 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Hardware: (optional) Alarmtaster befestigen

Mehr

Programmierbarer Regler MCX08M

Programmierbarer Regler MCX08M MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Technische Broschüre Programmierbarer Regler MCX08M Die programmierbaren Universalregler der MCX-Reihe von Danfoss bieten Ihnen genau die Funktionalität und Zuverlässigkeit,

Mehr

Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP

Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP 1und Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP Anwendung Das Modul 2020 von EAP ist ein I/O System bestehend aus einem Basismodul mit, 4 Tasten und Mikro-SD Kartenslot,

Mehr

Programmierung des MediaPlayers und Auswahl der Mediendateien

Programmierung des MediaPlayers und Auswahl der Mediendateien Programmierung des MediaPlayers und Auswahl der Mediendateien Nach dem Starten der Software DV Studio 2 werden die entsprechenden Mediendateien per Drag & Drop in das Playlist-Fenster gezogen. Das native

Mehr

Die ACS-Power Source erlaubt durch ihre bewährte, lineare Leistungsendstufe eine sichere Speisung der Last. Dadurch eröffnet

Die ACS-Power Source erlaubt durch ihre bewährte, lineare Leistungsendstufe eine sichere Speisung der Last. Dadurch eröffnet ACS - Power Source Die komplette Netzsimulation Versorgungsnetze Flugzeugbordnetze AC / DC Betrieb 1 und 3-Phasenbetrieb lineare Endstufe Leistung von 400-6000 VA Spannungsbereich Standard 0-300 V AC 0-425

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

Weiterleiten von Bildern und Texten mittels SMTP

Weiterleiten von Bildern und Texten mittels SMTP E-Mail-Weiterleitung Weiterleiten von Bildern und Texten mittels SMTP Status: Freigegeben Dieses Dokument ist geistiges Eigentum der Accellence Technologies GmbH und darf nur mit unserer ausdrücklichen

Mehr

! AZS-ecp4(z)/12(z) Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen

! AZS-ecp4(z)/12(z) Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen! AZS-ecp4(z)/12(z) Der EnergieController von ASKI ist ein intelligenter Datenlogger,der in erster Linie zur automatisierten Erfassung und Aufzeichnung von Energiedaten

Mehr

IP Integration Sysmess Multi und Compact Firmware 3.6,X, July 2014

IP Integration Sysmess Multi und Compact Firmware 3.6,X, July 2014 IP Integration Sysmess Multi und Compact Firmware 3.6,X, July 2014 Alarm XML CSV Webinterface Internet TCP / RTU Slave IP-Router E-Mail FTP / SFTP UDP RS 232 GLT RS 485 GPRS / EDGE / UMTS SPS S0-Eingänge

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

Vorabinformation zur Inbetriebnahme! Beschreibung E-Brick eb142-k (vorläufig Stand 0.91 beta)

Vorabinformation zur Inbetriebnahme! Beschreibung E-Brick eb142-k (vorläufig Stand 0.91 beta) ENZ Ingenieurbüro für Umweltelektronik & Automatisierung Vorabinformation zur Inbetriebnahme! Beschreibung E-Brick eb142-k (vorläufig Stand 0.91 beta) Einleitung Die e-brick Famile sind kompakte Module

Mehr

SonicControl Viewer Leichtflüssigkeitsabscheider Fettabscheider

SonicControl Viewer Leichtflüssigkeitsabscheider Fettabscheider ANLEITUNG FÜR INSTALLATION UND BEDIENUNG SonicControl Viewer Leichtflüssigkeitsabscheider Fettabscheider Produktvorteile Elektronisches Betriebstagebuch automatische Anzeige von: - Schichtdicken - Temperatur

Mehr

Bedienungsanleitung für HYDROcomsys/WIN 2.2 (Kurzfassung)

Bedienungsanleitung für HYDROcomsys/WIN 2.2 (Kurzfassung) Bedienungsanleitung für HYDROcomsys/WIN 2.2 (Kurzfassung) Bedienungsanleitung HYDROcomsys/WIN Kurzfassung, TKZ: L8874-01-01.19, Stand: 9/98 Vorbemerkungen Diese Kurzbeschreibung unterstützt den Anwender

Mehr

Hochauflösende Fix-Dome-Farbkamera mit 10/100 Base-T Ethernet

Hochauflösende Fix-Dome-Farbkamera mit 10/100 Base-T Ethernet TECHNISCHE DATEN FÜR PLANER ABSCHNITT 16780 VIDEOÜBERWACHUNGSSYSTEME Hochauflösende Fix-Dome-Farbkamera mit 10/100 Base-T Ethernet TEIL 2 PRODUKTE 2.01 TECHNISCHE DATEN FÜR CCTV / NETZWERKKAMERA Antwort

Mehr

Firmware 2.0.x, April 2015

Firmware 2.0.x, April 2015 Firmware 2.0.x, April 2015 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Firmware 2.0.x, April 2015... 1 1 Funktionsbeschreibung... 3 1.1 Webinterface... 3 1.2 Einsatz als Modbus - Gateway inkl. TCP --> RTU Umsetzer...

Mehr

LogConnect V2.00. Kurzanleitung 6/2015. Optionale Software zu PDF Datenlogger Log32 TH

LogConnect V2.00. Kurzanleitung 6/2015. Optionale Software zu PDF Datenlogger Log32 TH LogConnect V2.00 Optionale Software zu PDF Datenlogger Log32 TH Kurzanleitung 6/2015 LogConnect ist eine Software, die Sie beim individuellen Einstellen Ihres LOG32TH unterstützt. LogConnect gibt Ihnen

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

Thermo Button - Hygro Button

Thermo Button - Hygro Button Beschreibung Ø 16 mm, Dicke 6 mm Kapsel aus nichtrostendem Stahl Dicht, IP 65 Eindeutige Identifizierung durch Seriennummer Button - Hygro Button Der kleinste Logger der Welt, für Temperatur und Feuchtigkeit

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

Signals and Energy Data multisio Signalerfassung und -verarbeitung

Signals and Energy Data multisio Signalerfassung und -verarbeitung Produkt deutsch Signals and Energy Data Signalerfassung und -verarbeitung Signalerfassung und -verarbeitung Erfassen Auswerten Das modulare System bietet umfassende Möglichkeiten der Verbrauchserfassung

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

HLx Management Console

HLx Management Console HLx Management Console User s Guide v1.0.4a 1.1 Systemvoraussetzungen Microsoft Windows XP/7, Microsoft Windows Server 2003/2003R2/2008/2008R2.Net Framework Version 3.5 (bitte inkl. Service Packs; Kontrolle

Mehr

MT100. Datenblatt. althen.de

MT100. Datenblatt. althen.de Datenblatt althen.de Digitaler Einbauschreiber mit 10 Messkanälen für Spannung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Logik/Impulse. 14 MB intern und Slot für USB- Speichersticks 100ms USB- und TCP/IP für Datenübertragung

Mehr

V1.1. Anwenderhandbuch. XPhone UC Mobile

V1.1. Anwenderhandbuch. XPhone UC Mobile V1.1 Anwenderhandbuch XPhone UC Mobile 12/2010 Inhalt 1 XPhone Mobile Control 4 1.1 Mobile Leitung im XPhone UC Commander Fehler! Textmarke nicht definiert. 1.2 Inbetriebnahme des Mobile Clients 4 1.3

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P

VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P Greifen Sie über Ihren Internet-Browser auf die Kamera zu Komponenten des Live-Bildschirms Bedienfeld Werkzeug-Feld Arbeiten mit dem Live-Bildschirm1/10 1 Starten

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Katalog Messgeräte TRANSMETRA. Forschung, Prototypenbau. Maschienenbau

Katalog Messgeräte TRANSMETRA. Forschung, Prototypenbau. Maschienenbau Katalog Messgeräte Chemische Industrie Prozess Überwachung Forschung, Prototypenbau Maschienenbau GmbH Winterthurerstr. 702 CH-8247 Flurlingen Tel. +41 52 624 86 26 E-Mail: info@transmetra.ch www.transmetra.ch

Mehr

Process Control Software PCS Version 3.02 Bedienungsanleitung

Process Control Software PCS Version 3.02 Bedienungsanleitung Seite 1 von 7 Allgemeine Hinweise - Es müssen an allen angeschlossenen Reglern unterschiedliche Adressen eingestellt sein. - Bei normalen seriellen PC- Schnittstellen (RS232) ist zur Kommunikation mit

Mehr

epowerswitch 4 Produktdatenblatt

epowerswitch 4 Produktdatenblatt Produktdatenblatt Der ist eine Steckdosenleiste für professionelle Ansprüche. Die 4 länderspezifischen Steckdosen lassen sich über den integrierten Webserver komfortabel schalten und verwalten. Zahlreiche

Mehr

Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit Windows 8.1. V 1.1 April 2014

Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit Windows 8.1. V 1.1 April 2014 Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit Windows 8.1 V 1.1 April 2014 Die Leica DISTO - Geräte mit Bluetooth Leica DISTO D110 Bluetooth Smart Leica DISTO D3a BT (D330i) Bluetooth 2.1 Leica

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

DATENKOMMUNIKATIONSMODUL DATACONT DC 6000

DATENKOMMUNIKATIONSMODUL DATACONT DC 6000 DATENKOMMUNIKATIONSMODUL DATACONT DC 6000 mit Ethernet TCP/IP, PROFIBUS DP, Modbus RTU, Modbus TCP Das Datenkommunikationsmodul DataCont DC 6000 ist mit verschiedenen Eingängen verfügbar. Das Gerät verarbeitet

Mehr

Energie ist messbar. Mit Optec. Touchpanels

Energie ist messbar. Mit Optec. Touchpanels Energie ist messbar. Mit Optec. Touchpanels Touchpanel Zur benutzerfreundlichen Visualisierung von Messgrößen ohne PC, direkt vor Ort, sind Touchpanels die geeignete Lösung. Die einfache Installation,

Mehr

Smart Grid Components NEU. FAST EnergyCam 2.0. Der smarte Kamera-Sensor zum Ablesen mechanischer Zähler

Smart Grid Components NEU. FAST EnergyCam 2.0. Der smarte Kamera-Sensor zum Ablesen mechanischer Zähler Smart Grid Components NEU» FAST Der smarte Kamera-Sensor zum Ablesen mechanischer Zähler FAST EnergyCam Hightech im Designgehäuse» FAST Nachrüsten statt austauschen Mit FAST wird Ihr Zähler im Handumdrehen

Mehr

AC500-eCo: Ihre SPS von ABB Einzigartig, durchgängig, flexibel, kostenoptimiert... Entscheiden Sie sich für mehr!

AC500-eCo: Ihre SPS von ABB Einzigartig, durchgängig, flexibel, kostenoptimiert... Entscheiden Sie sich für mehr! AC500-eCo: Ihre SPS von ABB Einzigartig, durchgängig, flexibel, kostenoptimiert... Entscheiden Sie sich für mehr! Mehr Gewinn mit AC500-eCo Kostenvorteil der neuen SPS AC500-eCo von ABB Die neue AC500-eCo

Mehr

Gebrauch von DVD-RAM-Discs

Gebrauch von DVD-RAM-Discs Diese Anleitung enthält die Mindestinformationen, die zum Gebrauch von DVD-RAM-Discs mit dem DVD MULTI-Laufwerks unter Windows 98/Me/000 benötigt werden. Windows, Windows NT und MS-DOS sind eingetragene

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

813.1. Installationsanleitung WTW PC-Software

813.1. Installationsanleitung WTW PC-Software 813.1 Installationsanleitung WTW PC-Software Inhaltsangabe 1 FUNKTONELLE SPEZIFIKATIONEN....................................................................... 1 2 INSTALLATION...........................................................................................

Mehr

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging Datalogging convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen Prozeda DataLogging Inhalt 1 Einsatzgebiet / Merkmale 3 1.1 Einsatzgebiet 3 1.2 Merkmale 3 2 Systemvoraussetzungen 3 3 Programm

Mehr

MiniLes V2.3 Dokumentation. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Systemvoraussetzungen. 3. Installation der Software. 4. Anschließen des Mini-KLA

MiniLes V2.3 Dokumentation. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Systemvoraussetzungen. 3. Installation der Software. 4. Anschließen des Mini-KLA MiniLes V2.3 Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Systemvoraussetzungen 3. Installation der Software 4. Anschließen des Mini-KLA 5. Bedienung von MiniLes V2.3 5.1 Mini-KLA suchen / COM-Port

Mehr

Datenlogger für Druck und Temperatur, Technische Kurzbeschreibung und Anwendungsbeispiele

Datenlogger für Druck und Temperatur, Technische Kurzbeschreibung und Anwendungsbeispiele überreicht durch : SCHRIEVER & SCHULZ & Co. GmbH Eichstr. 25 B. D 30880 Laatzen Tel. ++49 (0)511 86 45 41 / Fax ++49 (0)511 86 41 56 www.schriever-schulz.de Datenlogger für Druck und Temperatur, Technische

Mehr

Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale

Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale Windows Wiegesoftware AllScales Easy Multiscale Software für Echtzeit Kommunikation mit dem PC, zur Kombination mit ALLSCALES Wägeanlagen (geeignet für die Verwendung von bis zu 20* Waagen). Die Software

Mehr

3 Nicht - Ex i Trennstufen

3 Nicht - Ex i Trennstufen 3 Nicht - Ex i Trennstufen Temperaturmessumformer mit Ausgang 0/4... 20 ma, ohne Grenzwertkontakt Feldstromkreis Nicht-Ex i) Ein Gerät für nahezu alle Temperaturfühler individuell konfigurierbar 1 und

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen

Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihr Netzwerk durch Zugriffsbeschränkungen des 54 MBit/s Wireless Router WGR614 v6 schützen können. Diese Funktionen finden Sie im

Mehr

epowerswitch 1G Produktdatenblatt

epowerswitch 1G Produktdatenblatt Produktdatenblatt Der ist die kleinste eigenständige Power Distribution Unit von Neol. 1 Stromeingang mit 10A und 1 Netzschalter bieten zusammen mit den umfangreichen Konfigurations- und Kontrolloptionen

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Adresse MDT technologies GmbH Geschäftsbereich Gebäudeautomation Papiermühle 1 51766 Engelskirchen Internet: www.mdtautomation.de E-mail: automation@mdt.de Tel.:

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Bedienungsanleitung. TechniSat DVR-App für ipad, iphone, ipod touch

Bedienungsanleitung. TechniSat DVR-App für ipad, iphone, ipod touch Bedienungsanleitung TechniSat DVR-App für ipad, iphone, ipod touch Vorwort Mit der TechniSat DVR-Timer App ist es möglich, Timer über ein Lokales Netzwerk oder über das Internet (WLAN/GSM/3G) zu programmieren,

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface easyident Türöffner mit integriertem USB Interface Art. Nr. FS-0007-B Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner

Mehr

SIPROTEC 5 Applikationsbeschreibung

SIPROTEC 5 Applikationsbeschreibung Applikationen SIPROTEC 5 Applikationsbeschreibung SIP5-APN-007-de: über IEC 61850 www.siemens.com/schutztechnik SIPROTEC 5 - Applikation: SIP5-APN-007-de Anbindung von SIPROTEC 5 Geräten an SICAM PAS über

Mehr

DESIGO Touch Panel 10" MP270

DESIGO Touch Panel 10 MP270 s 9 239 DESIGO PX DESIGO Touch Panel 10" MP270 6FL4303-2CA10 in Kombination mit PXC-U (mit Erweiterungsmodul PXA30-W2 oder PXA30-W0) Das DESIGO Touch Panel, verbunden mit einer modularen Automationsstation

Mehr

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server 2014 by Fraas Software Engineering GmbH Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen Germany http://www.fraas.de

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 PROFI-Gateways 2 / 1 Master, PROFI-slave Bis zu 32 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise SIL 3, Kat. 4 im Gerät Relais oder schnelle elektronische (Abbildung ähnlich) Sichere Ausgänge werden

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

tensiolink USB Konverter INFIELD 7

tensiolink USB Konverter INFIELD 7 tensiolink USB Konverter INFIELD 7 UMS GmbH München, August 2005 tensiolink USB Konverter Einleitung Der tensiolink USB Konverter dient zum direkten Anschluss von Sensoren und Geräten mit serieller tensiolink

Mehr

Die Konfigurationssoftware»WT-1 Configurator«

Die Konfigurationssoftware»WT-1 Configurator« De Die Konfigurationssoftware»WT-1 Configurator«Mit der PC-Software»WT-1 Configurator«können Sie Einstellungen in einer Datei speichern, die zur Konfiguration eines Wireless-LAN-Senders WT-1 für die Kommunikation

Mehr