BPM. Modul-Handbuch. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BPM. Modul-Handbuch. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien:"

Transkript

1 inubit BPM Mdul-Handbuch Versin 6.1 Bsch Sftware Innvatins Eurpa: Bsch Sftware Innvatins GmbH Schöneberger Ufer Berlin GERMANY Tel si.cm Amerika: Bsch Sftware Innvatins Crp. 161 N. Clark Street Suite 3550 Chicag, Illinis 60601/USA Tel Asien: Bsch Sftware Innvatins c/ Rbert Bsch (SEA) Pte Ltd 11 Bishan Street 21 Singapre Tel cm

2 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH, Alle Rechte vrbehalten, auch bzgl. jeder Verfügung, Verwertung, Reprduktin, Bearbeitung, Weitergabe swie für den Fall vn Schutzrechtsanmeldungen.

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Dkumentatin Zielgruppe Umfang der Dkumentatin Tipps, Hinweise und Links Weitere Infrmatinen und Supprt Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Funktinsprinzip der Cmplex Lkup Table Verarbeitungsvrschriften anlegen Beispiel: Elemente erstellen Beispiel: Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium Beispiel: Variablenwert als zusätzliches Suchkriterium Beispiel: XPath-Ausdruck als zusätzliches Suchkriterium Dialgbeschreibungen Cmplex Lkup Table Register Datenquellen - Cmplex Lkup Table Dialg Datenquelle hinzufügen - Cmplex Lkup Table Dialg Datenquelle hinzufügen - Cmplex Lkup Table Register Verarbeitungsvrschriften - Cmplex Lkup Table Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Cmplex Lkup Table Bereich Aktinsliste FO Cnverter - Data Cnverter PDF/A-1b erstellen und Fnts ändern Unix/Linux: SVG-Grafiken erzeugen Dialg FO Cnverter Eigenschaften Lkup Table - Data Cnverter Funktinsprinzip der Lkup Table Datenquelle anlegen XML-Datenquelle definieren Daten in eine XML-Datenquelle imprtieren Daten manuell zu einer XML-Datenquelle hinzufügen Daten einer XML-Datenquelle bearbeiten und löschen DB-Datenquelle definieren Datenbanktabelle referenzieren, Tabellenname und Spaltennamen setzen Tabellen und Spalten mit dem DB-Manager definieren Ersetzungsvrschriften definieren Dialgbeschreibungen Lkup Table Register Datenquellen - Lkup Table Dialg Datenquelle hinzufügen - Lkup Table Dialg Datenquelle hinzufügen - Lkup Table Dialg Tabelleneigenschaften Register Verarbeitungsvrschriften - Lkup Table Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Lkup Table Task Generatr - Data Cnverter Mandantenfähigkeit im Task Generatr nutzen Funktinsprinzip des Task Generatrs Frmulare im Frmular Designer erstellen Frmular-Layut festlegen und Elemente auf Panels psitinieren Frmularvrschau anzeigen Frmulare mit CSS gestalten CSS zentral definieren CSS lkal definieren Alternativen Cmb-Bxen erstellen Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 3

4 Inhaltsverzeichnis Liste mit Mehrfachauswahl dynamisch erstellen Maßeinheit für Größenangaben ändern Frmularelemente abhängig vn Rechten machen - nur bei Web-Applikatinen Frmularteile aus XML Schemas/WSDL-Dateien mit dem Client Generatr erzeugen Zugriff auf Ressurcen der Prcess Engine aus Prtlets heraus Zugriff auf das Repsitry der Prcess Engine Zugriff auf einen HTTP-Input-Listener-Cnnectr Zugriff auf einen REST-Input-Listener-Cnnectr Zugriff auf einen gesicherten HTTP-Input-Listener-Cnnectr Zugriff auf einen gesicherten REST-Input-Li stener-cnnectr JavaScript in Frmularen verwenden Prtlets und Frmularabschnitte mit Ajax aktualisieren Prtlet mit Ajax aktualisieren Frmularabschnitt mit Ajax aktualisieren Benutzereingaben in Frmularen validieren Client-seitige Validierung vn Benutzereingaben über Pattern Server-seitige Validierung vn Benutzereingaben per AJAX Kntextsensitive Onlinehilfe erstellen Frmular-Texte zum Übersetzen exprtieren und imprtieren Widgets verwenden und erstellen Grid-Widget verwenden und knfigurieren Beispiel: Dynamische Tabelle mit client-seitiger Srtierung, hne Paging Beispiel: Dynamische Tabelle mit Paging und server-seitiger Srtierung Widget erstellen und in die inubit-sftware integrieren Beispiel: Widget.xml Beispiel: Widget.xsl Mitarbeiter mit Tasks in Wrkflws einbeziehen Tasks in Technical Wrkflws integrieren Tasklisten anzeigen Taskliste in der inubit Wrkbench anzeigen Tasklist als Servlet im Brwser anzeigen Benutzerberfläche des Frmular Designers Frmular Mapping Mapping der Quelle auf Elemente im Designer Abslutes Layut im Designer Ausgangsmapping Frmular-Elemente in der Werkzeugleiste Eigenschaften vn Frmular-Elementen Benutzerberfläche des Client Generatrs Dialgbeschreibungen Task Generatr Dialg Task Generatr Eigenschaften Dialg Berechtigungen Dialg Applikatinsprfil Dialg XSLT Mapper Einstellungen Dialg Panel Layut Transfering Taskdelegatinen im Audit Lg sichtbar machen XSLT Cnverter - Data Cnverter Benutzerberfläche: XSLT Mapper Funktinen in der Werkzeugleiste Weitere Funktinen XSLT-Kmmandassistent XSLT-Stylesheets testen XSLT-Stylesheets debuggen Ergebnis validieren Extensins und Java-Packages verwenden Extensins verwenden Java-Packages der inubit-sftware einbinden Beliebige XSLT-Przessren einbinden Variablen verwenden Dialg XSLT Cnverter Eigenschaften a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

5 Inhaltsverzeichnis 7 CSV-XML/XML-CSV Adapter - Frmat Adapter Beispiel: Knvertierung CSV nach XML Dialgbeschreibung: Register Mdul -Editr EDI Adapter - Frmat Adapter Funktinsprinzip der EDI>XML-Knvertierung EDI-XML Adapter erstellen und Regel knfigurieren XML-Eingangsnachricht für XML-EDI Adapter erstellen Neue Regel erstellen - EDI Adapter Regeln zur Wiederverwendung auf die inubit Prcess Engine publizieren SAP IDc XML-Regel erstellen Regeleditren verwenden Neues Mapping-Set erstellen Dialgbeschreibungen EDI Adapter Dialg Qualifierdefinitin Dialg Auterkennung Dialg EDI/XML-Adaptereigenschaften Dialg Syntax und Validierung Dialg Trennzeichen Dialg Mdul-Editr Dialg XML/EDI-Adaptereigenschaften Assistent für neue Regel: Erstellungsmethde auswählen Assistent für neue Regel: Neue Regel Regeldatei Explrer Flat Adapter - Frmat Adapter Funktinsprinzip Regel-Editr - Oberfläche Regeldatei vr dem Publizieren überprüfen Neue Regel erstellen - Flat Adapter Dialgbeschreibung: Flat -XML-/XML-Flat Adaptereigenschaften JSON Adapter - Frmat Adapter XML-Eingangsnachricht für XML-JSON Adaper erzeugen Knvertierungsregeln für JSON > XML Beispiel: Knvertierung JSON nach XML Dialgbeschreibung "Einstellungen" MIME Adapter - Frmat Adapter Beispiel: Knvertierung MIME > XML-MIME Dialgbeschreibungen MIME Adapter Dialg MIME-XML Adaptereigenschaften Dialg XML-MIME Adaptereigenschaften XLS Adapter - Frmat Adapter Eingangsnachrichten für XML-XLS Adapter erstellen XSL > XML: Zeitzne zum Knvertieren vn Datumswerten umstellen Dialgbeschreibungen XLS Adapter Dialg XLS-XML Adapter Eigenschaften Dialg XML-XLS Adapter Eigenschaften XLSX Adapter - Frmat Adapter Eingangsnachrichten für die Knvertierung vn XML > XLSX erstellen Dialg XLSX Adapter Eigenschaften Barcde Generatr - Utility Beispiel-Wrkflw Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 5

6 Inhaltsverzeichnis 14.2 Dialg Barcde Generatr Eigenschaften Certificate Reader - Utility Cmpressr - Utility Zip-Archiv mit mehreren Dateien erstellen Dialg Cmpressr/Decmpressr Eigenschaften Cryptgrapher - Utility Dialgbeschreibungen Cryptgrapher Dialg Cryptgrapher Plug-in Dialg Websale Cryptgraphic 3DES Dialg CMS - Cryptgraphic Message Syntax Dialg HMAC - Hash-based Message Authenti catin Cde Data Stream Analyzer - Utility Data Stream Mdifier - Utility Dialg Data Stream Mdifier Eigenschaften Encder - Utility Dialg Encder Eigenschaften inubit IS Cnfiguratin - Utility Funktinsprinzip des IS Cnfiguratin Utilitys Eingangsnachricht zum Aufrufen der Operatinen erstellen Repsitry-Objekte für einen Benutzer und ein Tag ermitteln Verschlüsselte Lgin-Daten verwenden Operatinen remte/als anderer Benutzer ausführen Lgeinträge aus Mnitring-Kmpnenten lesen Lgeinträge filtern und srtieren In Lgeinträgen nach Zeichenketten suchen Größe vn Eingangsnachrichten ermitteln Line Reader - Utility Dialg Line Reader Eigenschaften PDF Tlbx - Utility Eingangsnachricht für PDF Tlbx erzeugen Beispiel-Wrkflw Prcess Data Lgger - Utility Prcess Data Lgger knfigurieren Dialg Prcess Data Lgger Eigenschaften Reprt Data Cllectr - Utility Einsatz unter Unix/Linux Przessmdell-Reprt erstellen Przessmdell-Reprt anpassen Dialgbeschreibungen Reprt Data Cllectr Dialg Diagrammauswahl Dialg Knfiguratin der Auswahl S/MIME - Utility Schlüssel und Zertifikate erstellen Dialgbeschreibungen S/MIME Dialg S/MIME-Knfiguratin Dialg S/MIME-Verschlüsselung Dialg S/MIME-Entschlüsselung a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

7 Inhaltsverzeichnis Dialg S/MIME-Signierung Dialg S/MIME-Signatur überprüfen XML Diff - Utility XML-Diff-Ausgangsnachrichten Dialg XML Diff Mduleinstellungen XML Envelper - Utility Dialg XML Envelper Eigenschaften XML Frmatter - Utility Beispiel für Ein- und Ausgangsnachrichten Dialg XML Frmatter Eigenschaften XML Validatr - Utility Dialg XML Validatr Eigenschaften ZUGFeRD PDF/A-3 Utility Mduleigenschaften und -variablen des ZUGFeRD Utility ZUG FeRD-Datei auslesen ZUG FeRD-Datei erstellen Dialg ZUGFeRD Eigenschaften Web Service Cntrls Invke Dialgbeschreibung Invke Cntrl OnMessage Receive Dialg Receive Cntrl Reply Dialgbeschreibung Reply-Mdul Dialg Reply-Mduleigenschaften in Techni cal Wrkflws Dialg Reply-Mduleigenschaften in BPEL-Diagrammen Wrkflw Cntrls Assign Cmpensate Cmpensate Scpe Demultiplexer Bedingungen für die Nachrichtenweiterleitung definieren Dialg Demultiplexer Knfiguratin Empty Exit Jiner Multiplexer Dialg Multiplexer Eigenschaften Rethrw Splitter Dialg Splitter Thrw Dialg Thrw-Einstellungen Validate Dialg Validate-Mduleinstellungen Wait Wrkflw Cnnectr Dialgbeschreibungen Wrkflw Cnnectr Dialg Wrkflw-Auswahl und Eigenschaften Dialg Mdul-Auswahl Wrkflw Starter Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 7

8 Inhaltsverzeichnis Dialg Wrkflw Starter Index a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

9 Hinweise zur Dkumentatin 1 Hinweise zur Dkumentatin Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Zielgruppe...9 Umfang der Dkumentatin...9 Tipps, Hinweise und Links Weitere Infrmatinen und Supprt Zielgruppe Der Mdul-Guide enthält detaillierte Infrmatinen für Systemadministratren, Systemintegratren und Entwickler, wel che die inubit-sftware (der Teile davn) verwalten und knfigurieren. In diesem Guide werden flgende Mdule erläutert: Data Cnverter Data Cnverter knvertieren Daten, die in einem XML-Frmat vrliegen, in ein anderes XML-Frmat. Frmat Adapter Frmat Adapter überführen Daten, die nicht in einer XML-Struktur vrliegen (z. B. CSV- der EDI-Datenfrmate), in XML-Frmate. Utilities Utilities sind nützliche Zusatzmdule, um die Abarbeitung eines Technical Wrkflws zu ptimieren. Mit den Utilities können Sie z. B. Daten kmprimieren/dekmprimieren, kdieren/dekdieren der Przessdaten prtkllieren. Wrkflw Cntrls Wrkflw Cntrls sind Kntrllelemente, welche die Abarbeitungsreihenflge vn Mdulen in Technical Wrkflws beeinflussen (Iteratinen, Sequenzen, bedingte Auswahl etc.) Web Service Cntrls Web Servi ce Cntrls sind in BPEL-Przessen die zentralen Elemente zum Aufrufen und Anbieten vn Web Services. In Technical Wrkflws können Sie Web Service Cntrls als Alternative zu Web Services Cnnectren einsetzen. 1.2 Umfang der Dkumentatin Die umfassende Dkumentatin steht Ihnen als gedrucktes Handbuch, als PDF-Datei und als Onlinehilfe in der inubit Wrkbench zur Verfügung. Die Dkumentatin besteht aus flgenden Teilen: Administratin Installatinsanleitung Beschreibt die Hard- und Sftwarevraussetzungen, die Installatin und die ersten Schritte. Migratinsanleitung Patch-Installatinsanleitung Beschreibt das Vrgehen bei der Installatin vn Patches. Beschreibt die Hard- und Sftwarevraussetzungen, die Installatin und die ersten Schritte.Tutrials Für den Ein- und Durchstieg. Die Tutrials erläutern die Verwendung der wichtigsten Sftwarekmpnenten anhand vn fachlichen Szenarien. inubit Wrkbench, inubit Prcess Engine und inubit Enterprise Prtal: Benutzerhandbuch Beschreibt das Arbeiten mit der inubit Wrkbench, das Erstellen der verschiedenen Diagrammtypen und Mdule, das Arbeiten mit Metadaten und Wrkflw Variablen, Simulatinen, Tests, das fachlich rientierte Mnitring und Reprting. Administratr- und Entwicklerhandbuch Enthält administrative Themen wie Knfiguratin der inubit Prce ss Engine, Backup und Restre, Benutzerverwaltung, Security-Aspekte, Mnitring und Clustering, Entwi cklung vn Plug-ins und Thin Clients. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 9

10 Hinweise zur Dkumentatin Mdulhandbuch Data Cnverter, Frmat Adapter, Utilities, Wrkflw und Web Service Cntrl s verwenden und knfigurieren. Systemknnektrhandbuch Alles über Einsatz und Knfiguratin vn Systemknnektren. Die aktuelle Dkumentatin steht im Sftware Innvatins User Prtal im Regi ster Dkumentatin > BPM unter der Adresse https://user.bsch-si.cm/ zum Dwnlad bereit. Weitere Infrmatinen Flgende weitere Dkumentatinen sind im Installatinspaket enthalten: API-Dkumentatin des Plug-in Sftware Develpment Kits Öffnen Sie die Datei <inubit-installdir>/dcumentatin/apidc/index.html. JavaScript -Framewrk Öffnen Sie die Datei <inubit-installdir>/dcumentatin/jsdc/index.html. 1.3 Tipps, Hinweise und Links Tipps und Hinweise bieten nützliche Infrmatinen für das Arbeiten mit inubit. Warnungen sllten Sie unbedingt lesen und beachten. Das Nichtbeachten kann den Verlust vn Daten der schwerwiegende Systemprbleme verursachen. Links auf externe Webseiten und Verweise auf eine andere Textstelle in der Dkumentatin sind blau markiert, z. B. blau hervrgehben. 1.4 Weitere Infrmatinen und Supprt Pressemitteilungen und Whitepapers stehen auf unserer Website für Sie zum Dwnlad bereit. Für weitere Infrmatinen über die inubit Sftware der bei Fragen zum Einsatz der inubit Sftware nutzen Sie flgende Kntaktmöglichkeiten: Supprtsystem: https://supprt.bsch-si.cm Telefn: Viel Erflg beim Arbeiten mit inubit wünscht Ihnen das Team der Bsch Sftware Innvatins GmbH! 10 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

11 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter 2 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Funktinsprinzip der Cmplex Lkup Table Verarbeitungsvrschriften anlegen Beispiel: Elemente erstellen Beispiel: Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium Beispiel: Variablenwert als zusätzliches Suchkriterium Beispiel: XPath-Ausdruck als zusätzliches Suchkriterium Dialgbeschreibungen Cmplex Lkup Table Mit einer Cmplex Lkup Table können Sie Werte in XML-Nachrichten auf Basis kmplexer Verarbeitungsvrschriften ersetzen lassen und Elemente zu den XML-Nachrichten hinzufügen der Elemente entfernen. 2.1 Funktinsprinzip der Cmplex Lkup Table Verarbeitungsvrschriften und Aktinen Jedes Mdul kann mehrere Verarbeitungsvrschriften enthalten. Eine Verarbei tungsvrschrift besteht aus mehreren Aktinen, die auf den Eingangsnachrichten durchgeführt werden, wie z. B. dem Suchen nach einem bestimmten Wert und dem anschließenden Ersetzen dieses Wertes. Die zu ersetzenden Werte und die Ersatz werte werden in Tabellen vrgehalten und aufeinander abgebildet. Als Tabellen können Sie statische XML-Tabellen und dynamische Datenbanktabellen verwenden: Statische Tabellen werden direkt in der Cmplex Lkup Table angelegt und mit den Wertepaaren gefüllt. Dynamische Tabellen können aus einer Datenbank geladen werden. Stapelverarbeitung Die Verarbeitungsvrschriften werden in der Reihenflge ihres Vrkmmens abgearbeitet. Jede Verarbeitungsvrschrift wird genau einmal angewendet. Die Cmplex Lkup Table ruft die erste Verarbeitungsvrschrift auf und verarbeitet damit die Eingangsnachricht. Danach wird die nächste Verarbeitungsvrschrift auf die bereits veränderte Nachricht angewendet. Die Eingangsnachricht verändert sich schrittweise mit jeder Verarbeitungsvrschrift. Beispiel: Werte ersetzen In diesem Beispiel werden englische Ländernamen durch deutsche ersetzt. Die Eingangsnachricht hat flgende Struktur: Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 11

12 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Die Verarbeitungsvrschrift lautet: a. Suche nach dem Wert des ersten land-elements, das Kindelement vn /rt/persn ist und dessen Wert in der Tabelle LaenderMapping in der Spalte Name_In steht. Hier: Italy. b. Ersetze den vrhandenen Wert mit dem Wert, der in derselben Tabelle zu finden ist - und zwar in der Spalte Name_Out in derselben Zeile wie Italy. Hier ist das Italien: c. Verfahre genaus mit allen weiteren Werten der land-elemente. In der Cmplex Lkup Table wird diese Vrschrift flgendermaßen frmuliert: Die Ausgangsnachricht sieht s aus: 2.2 Verarbeitungsvrschriften anlegen Vraussetzungen Sie benötigen eine XML-basierte Beispielnachricht mit derselben Struktur wie die Eingangsnachrichten, die im Prduktivbetrieb die Cmplex Lkup Table durchlaufen werden. Wenn Sie eine Datenbank als Datenquelle nutzen möchten: Der zur Datenbank passende Datenbanktreiber muss installiert sein. Siehe Treiber installieren. Sie benötigen die Zugangsdaten (Benutzername und Passwrt) zu der Datenbank. S gehen Sie vr 1. Datenquelle erstellen 12 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

13 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter a. Zeigen Sie das Register Datenquellen an. b. Öffnen Sie im linken Bereich das Kntextmenü und wählen Sie Hinzufügen. Der Dialg Datenquelle hinzufügen - Cmplex Lkup Table - 1 öffnet sich. c. Aktivieren Sie die Optin XML-Datenquelle der DB-Datenquelle. d. Geben Sie einen eindeutigen Namen und ptinal eine Beschreibung für die neue Datenquelle an. e. Nur bei DB-Datenquellen Klicken Sie auf Weiter. Der Dialg Datenquelle hinzufügen - Cmplex Lkup Table - 2 öffnet sich. Knfigurieren Sie die Verbindung zur Datenbank. f. Klicken Sie auf Fertig stellen. Ihre Datenquelle wird im linken Bereich angezeigt. XML-Datenquellen sind durch das Präfi x XML:, DB-Datenquellen durch das Präfix DB: gekennzeichnet. 2. Daten in der Datenansicht eingeben/anzeigen XML-Datenquellen Sie können Daten imprtieren der manuell eingeben: Zum Imprtieren öffnen Sie im rechten Bereich das Kntextmenü und wählen Tabellendaten imprtieren. Um Daten manuell einzugeben, öffnen Sie im rechten Bereich das Kntextmenü und wählen Hinzufügen. DB-Datenquelle a. Öffnen Sie im rechten Bereich das Kntextmenü und wählen Sie Tabelleneigenschaften. Ein Dialg öffnet sich. b. Wählen Sie die Datenbanktabelle aus und aktivieren Sie die Checkbx der Spalten, die Sie mit der Verarbeitungsvrschrift bearbeiten möchten. c. Klicken Sie auf OK, um die Auswahl zu speichern. In der Datenansi cht erscheint eine leere Tabelle mit den Spaltennamen als Überschrift. d. Um die Daten aus der Datenbank in die Spalten zu laden, wählen Sie aus dem Kntextmenü Hinzufügen. Die ersten 25 Datensätze werden aus der Datenbank gelesen und angezeigt. 3. Verarbeitungsvrschrift anlegen a. Zeigen Sie das Register Verarbeitungsvrschriften an. b. Öffnen Sie im linken Bereich das Kntextmenü und wählen Sie Hinzufügen. Der Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Cmplex Lkup Table öffnet si ch. c. Benennen Sie die Verarbeitungsvrschrift. Der Name wird in der Liste der Verarbeitungsvrschriften und als Überschrift der Aktinsliste angezeigt. Setzen Sie die übrigen Parameter und wählen Sie die zu benutzenden Datenquellen aus. d. Klicken Sie auf OK, um die Verarbeitungsvrschrift zu speichern. 4. Beispielnachricht laden a. Klicken Sie im Bereich Quelldkument auf den -Buttn und wählen Sie Öffnen. Ein Dateiexplrer öffnet sich. b. Navigieren Sie zur Beispielnachricht und laden Sie diese. Die geladene Nachricht wird in demselben Bereich angezeigt. 5. XPath des Bezugskntens setzen In jeder Verarbeitungsvrschrift müssen Sie einen gemeinsamen Bezugsknten für alle Aktinen mit XPath festlegen. Sie können den XPath manuell eingeben der das Element aus der Beispielnachricht per Drag n Drp auf das Eingabefeld XPath des Bezugskntens ziehen. 6. Aktinen definieren Die erste Aktin muss immer eine Suche nach einem Elem ent sein. Wenn die Suche erflgreich war, dann können Sie dessen Werte ersetzen der neue Elemente erstellen lassen. Suchen Für die Suche nach einem Element können Sie mehrere Aktinen festlegen. Alle Aktinen sind implizit mit lgischem UND verbunden. Wenn die erste Suchbedingung für die erste Datenquelle nicht zutrifft, dann werden die nächsten Bedingungen für die nächsten Datenquellen geprüft (wenn vrhanden). Wenn keine weitere Bedingung vrhanden ist, dann werden flgende Aktinen durchgeführt: Die nächste Verarbeitungsvrschrift wird ausgeführt (wenn vrhanden). Wenn nicht, dann wird für die Ersetzung der Standardwert verwendet (wenn vrhanden). Wenn nicht, dann wird die Verarbeitung des Mduls abgebrchen und eine Fehlermeldung angezeigt. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 13

14 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Die erste Suche muss immer auf einer Tabelle stattfinden. Die zweite Suche kann sich auf Werte in den Eingangsnachrichten beziehen der auf zusätzliche feste Werte, wenn die Spaltenangabe nicht ausreicht, um eine Zeile eindeutig zu identifizieren, der wenn ausschließlich nach Werten aus einer bestimmten Zeile gesucht werden sll. Darüber hinaus können Sie auch nach Wrkflw-Variablen suchen. Dazu geben Sie Namen der gewünschten Variablen mit einem vrangestellten $-Zeichen in der Spalte Fest ein. Siehe Beispiel: Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium Beispiel: Variablenwert als zusätzliches Suchkriterium Beispiel: XPath-Ausdruck als zusätzliches Suchkriterium Wenn in einer Datenquelle gesucht werden sll, dann darf der XPath-Ausdruck nicht mit eckigen Klammern enden, wie z. B. Nutzen Sie stattdessen die XSLT-Funktin text(), z. B. Ersetzen Das Element, dessen Wert ersetzt werden sll, wird über einen XPath adressiert. Das Element muss unterhalb des Bezugskntens liegen. Erstellen Es wird ein XML-Element erstellt und diesem ein Wert zugewiesen. Die Psitin und der Name des neuen Elements werden über einen XPath angegeben, z. B. erzeugt /rt/persn/ort ein Element Ort unterhalb des XML-Kntens persn. Das Element muss unterhalb des Bezugskntens liegen. Wenn Sie eine Suche frmuliert haben und danach eine Erstellung und/der Ersetzung knfiguriert haben, können Sie keine weitere Aktin in dieser Verarbeitungsvrschrift definieren. Für weitere Aktinen müssen Sie eine neue Verarbeitungsvrschrift erstellen. 7. Verarbeitungsvrschrift testen Klicken Sie in der Werkzeugleiste auf den -Buttn. Das Testergebnis wird im Bereich Ergebnis angezeigt. Falls Fehler auftreten, werden diese al s Meldung ausgegeben. 2.3 Beispiel: Elemente erstellen Das Beispiel erläutert das Erstellen vn Elementen. Eingangsnachricht Die Eingangsnachricht hat flgende Struktur: 14 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

15 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Verarbeitungsvrschrift 1. Suche nach dem ersten land-element, das Kindelement vn /rt/persn ist und dessen Wert in der Datenquelle Reginen in der Spalte Name_In steht. Hier: Italy. 2. Erstelle das Element prvince mit dem Wert, der in derselben Datenquelle zu finden ist - und z war in der Spalte Name_New in derselben Zeile wie Italy. Hier ist das Apulien: In der Aktinsliste sieht diese Vrschrift s aus: Ausgangsnachricht Das Ergebni s ist flgendes: Um sicherzustellen, dass auch dann neue Elemente erstellt werden, wenn in einer Datenquelle Werte fehlen, geben Sie einen Default-Wert an. 2.4 Beispiel: Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium Das Beispiel erläutert, wie Sie feste Werte al s zusä tzliche Suchkriterien verwenden. Dies ist nötig, wenn die Spaltenangabe ni cht ausreicht, um eine Zeile eindeutig zu identifizieren, der wenn ausschließlich nach Werten aus einer bestimmten Zeile gesucht werden sll. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 15

16 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Im Beispiel sll der aktuelle Wert des Elements land durch den Wert ersetzt werden, der in der Spalte Name_New steht. Allerdings ist die Zurdnung der Ausgabewerte zu den Eingabewerten nicht eindeutig, da einige Werte in der Datenquelle mehrfach vrkmmen und unterschiedlichen Werten zugerdnet sind. Als zusätzliches Kriterium gilt daher: Es sll genau der Wert ausgegeben werden, bei dem in der Spalte Seasn ein ganz bestimmter Wert steht. Eingangsnachricht Die Eingangsnachricht hat flgende Struktur: Verarbeitungsvrschrift Im Berei ch Lkup Knfiguratin wird die Optin Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium benutzen markiert. Die Spalte Fest wird angezeigt. Die flgenden Aktinen werden erstellt: 1. Suche in der Datenquelle AddSeasn in der Spalte Name_In nach dem Wert des ersten Elements land aus der Eingangsnachricht. Ergebnis: Italy. Dieser Wert ist in der Spalte allerdings z weimal vrhanden. 2. Prüfe zusätzlich in den beiden Zeilen, in denen der Wert Italy auftaucht, b die Spalte Seasn den Wert Herbst hat. Dies trifft für Zeile 3 zu. Der aktuelle Wert der Spalte Regin in der Zeile 3 ist Rm, deswegen wird in der Ausgangsnachricht der Eintrag prvince mit dem Wert Rm erstellt. 16 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

17 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter In der Cmplex Lkup Table sehen diese Angaben s aus: Ausgangsnachricht Das Ergebni s ist flgendes: 2.5 Beispiel: Variablenwert als zusätzliches Suchkriterium Sie können die Werte vn Wrkflw-Variablen (Systemvariablen und selbst definierte Variablen) als zusätzliche Suchbedingung nutzen und damit die Ergebnismenge weiter einschränken. Vraussetzungen Sie haben für das Variablen-Mapping an der Cmplex Lkup Table die Wrkflw-Variable VarAdd\-Cmment wie flgt definiert: Quelle: Statischer Wert, Typ: Text, Wert: true Ziel: Variable VarAddCmment, Typ: xs:string Sie haben eine Datenquelle mit flgenden Einträgen angelegt: Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 17

18 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Sie haben eine Eingangsnachricht mit flgender Struktur erstellt und im Berei ch XML-Quelldatei eingelesen: Sie haben eine neue Verarbeitungsvrschrift erstellt und die ben beschriebene Datenquelle akti viert. Sie haben die Checkbxen Aktiv und Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium benutzen aktiviert. Verarbeitungsvrschrift Erstellen Sie flgende Aktinen: 1. Suche in der Eingangsnachricht nach einem Wert für den Knten shipdate, das dem ersten Wert für ShippingDate in der Datenquelle ( ) entspricht. Dazu gehen Sie wie flgt vr: a. Tragen Sie den flgenden XPath in das Feld XPath des Bezugskntens ein: /purchaseorder/items/item b. Tragen Sie shipdate in die erste Zeile der Spalte XPath/Kindknten ein. c. Wählen Sie als Aktin Suchen. d. Wählen Sie in der Spalte AddCmment (Name der Datenquelle) den Eintrag ShippingDate (Name der ersten Spalte der Datenquelle) aus. 2. Suche in der Datenquelle nach der Spalte Var_Add_Cmment und prüfe, b der in der aktuellen Zeile eingetragene Wert mit dem Wert der vm Vrgängermdul übergebenen Variablen VarAddCmment übereinstimmt. Dazu gehen Sie wie flgt vr: a. Wählen Sie in der z weiten Zeile als Aktin Suchen aus. b. Wählen Sie in der z weiten Zeile der Spalte AddCmment den Eintrag Var_Add_Cmment aus. c. Tragen Sie in der Spalte Fest den Namen der Variablen mit einem vrangestellten $-Zeichen ein: \-$VarAddCmment 3. Sind beide Bedingungen erfüllt, erstelle unter dem angegebenen Bezugsknten der Eingangsnachricht das Element CnfirmCmment mit dem Inhalt der Spalte CmmentTAdd der aktuellen Zeile der Datenquelle. Dazu gehen Sie wie flgt vr: a. Tragen Sie in der Spalte XPath/Kindknten in die dritte Zeile CnfirmCmment ein. Dieser Knten sll unter dem Bezugsknten neu angelegt werden. b. Wählen Sie als Aktin Erstellen. Wählen Sie in der Spalte AddCmment die Spalte CmmentTAdd der Datenquelle aus. Damit wei sen Sie dem neuen Knten den in der Datenquelle in der aktuellen Zeile eingetragenen Wert zu: Bestätigen Sie das gewünschte Lieferdatum. c. Optinal können Sie in der Spalte Default einen Standardwert angeben, der dem neuen Knten zugewiesen wird, wenn eine der Bedingungen nicht zutrifft. d. Speichern Sie die Änderungen. 18 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

19 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter In der Cmplex Lkup Table sehen diese Aktinen s aus: Ausgangsnachricht Das Ergebni s ist flgendes: 2.6 Beispiel: XPath-Ausdruck als zusätzliches Suchkriterium Um die Suche einzugrenzen, können Sie einen XPath-Ausdruck, der si ch auf Werte in Eingangsnachrichten bezieht statt auf XML- der Datenbanktabellen, als zusätzliches Suchkriterium verwenden. Eingangsnachricht Die Eingangsnachricht hat flgende Struktur: Verarbeitungsvrschrift Die flgenden Aktinen werden erstellt: 1. Suche in der Datenquelle bks in der Spalte authr nach dem Wert des ersten Elements authr. In der Datenquelle ist dem ersten authr-element der Wert IBM zugerdnet. 2. Suche in der Eingangsnachricht nach dem Wert des Elements title, das gleichzeitig ein Attribut id mit dem Wert 20 hat. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 19

20 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Dies trifft für das Buch Java 1.6 APIs zu. 3. Erstelle unter genau diesem title-element ein Element publisher und gebe diesem neuen Element den Wert, wel cher in der Datenquelle bks dem in Schritt 1 gefundenen Wert (IBM) in der Spalte publisher zugerdnet i st. Das ist der Wert DATA AG. In der Cmplex Lkup Table sehen diese Aktinen s aus: Ausgangsnachricht Das Ergebni s ist flgendes: 2.7 Dialgbeschreibungen Cmplex Lkup Table Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Register Datenquellen - Cmplex Lkup Table Register Verarbeitungsvrschriften - Cmplex Lkup Table a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

21 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Register Datenquellen - Cmplex Lkup Table Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Datenquelle hinzufügen - Cmplex Lkup Table Dialg Datenquelle hinzufügen - Cmplex Lkup Table Im Register Datenquellen verwalten Sie statische XML-Datenquellen und dynamische DB-Datenquellen. Das Register besteht aus flgenden Bereichen: 1. Liste aller Datenquellen Zeigt eine Liste aller bereits vrhandenen Datenquellen an. Siehe Verarbeitungsvrschriften anlegen. 2. Datenansicht Zeigt die Spaltenstruktur der im Bereich Liste der Datenquellen ausgewählten Datenquelle an. Über das Kntextmenü können Sie die Spaltenstruktur einer XML-Datenquelle ändern der die Tabelleneigenschaften einer DB-Datenquelle anpassen. Das Hinzufügen, Ändern und Verschieben vn Werten swie das Imprtieren vn Tabellendaten ist hier nur für XML-Datenquellen möglich. Die Werte einer DB-Datenquelle ändern Sie direkt in der Datenbanktabelle Dialg Datenquelle hinzufügen - Cmplex Lkup Table - 1 In diesem Dialg wählen Sie den Typ der neuen Datenquelle aus und benennen diese. Typ XML-Datenquelle XML-Datenquellen erstellen Sie direkt im Cmplex Lkup-Mdul. Alternativ können Sie auch vrhandene XML-Datenquellen imprtieren. Siehe Verarbeitungsvrschriften anlegen. DB-Datenquelle Eine DB-Datenquelle referenziert eine externe Datenbanktabelle, entweder per Tabellenname der deren Synnym. Infrmatinen der Datenquelle Name Name der Datenquelle. Der Name kann ein anderer sein als der Name, der in der Datenbank verwendet wird. Beschreibung: Optinal Dialg Datenquelle hinzufügen - Cmplex Lkup Table - 2 (Nur bei Typ der Datenquelle = DB-Datenquelle) In diesem Dialg geben Sie die Verbindungsdaten zur Datenbank ein. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 21

22 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Datenquelle Datenbank Wählen Sie einen Datenbank- der Business Object Cnnectr aus, dessen aktuelle Verbindungsparameter kpiert und zum Herstellen der Datenbankverbindung genutzt werden sllen. Sie kö nnen diese Werte nachträglich ändern. Datenbankverbindung Vreinstellung Zur Auswahl eines Datenbanktyps. Auf Basis der Auswahl werden in den flgenden Feldern eine Datenbank-Muster-URL und der krrekte Datenbank-Treiber gesetzt. Wählen Sie die Optin Custm, um keine Vrgaben zu setzen. Datenbank-URL Wenn im Feld Vreinstellung eine Auswahl getrffen wurde, dann wird eine krrekte Muster-URL zum Ansprechen der Datenbank angezeigt. Um eine andere Datenbank anzusprechen, als unter Vreinstellung angegeben, ignrieren Sie die Vreinstellung und geben die krrekte URL Ihrer Datenbank ein. Datenbanktreiber-Klasse Name der Datenbanktreiber-Klasse. Wird autmati sch krrekt gesetzt, wenn unter Vreinstellung eine Datenbank ausgewählt wurde. Der zur gewählten Datenbank passende Datenbanktreiber muss installiert sein! Siehe Installing Drivers. Benutzer Gültiger Benutzername für die ausgewählte Datenbank. Passwrt Passwrt, mit dem sich der Benutzer gegenüber der Datenbank authentifiziert. Textwerte aus der Datenbank trimmen Löscht bei Textwerten führende und nachflgende Leerstellen. Spezielle Kdierung setzen Wenn markiert, dann können Sie einen Zeichensatz auswählen der einen beliebigen Zeichensatz eingeben. Cnnectin Pling Öffnet den Dialg Datenbank Cnnectin Pling im Database Cnnectr, in dem Sie die Wiederverwendung physischer Datenbankverbindungen knfigurieren, um den zeitaufwändigen Auf- und Abbau vn Datenbankverbindung zu ptimieren. Siehe Dialg Cnnectin Pling Prperties in the Database Cnnectr. Spezielle Verbindungsparameter Zum Erstellen vn Parametern, z. B. Timeuts und Anzahl ffener Verbindungen, mit denen Sie die Datenbankverbindung abhängig vn der jeweils verwendeten Datenbank knfigurieren. Die Parameter definieren Sie als Name-Wert-Paare. Verbindungstest Verbindung testen Zum Testen, b die Verbindung mit Ihren Angaben erflgreich aufgebaut werden kann. 22 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

23 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Register Verarbeitungsvrschriften - Cmplex Lkup Table Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Cmplex Lkup Table Bereich Aktinsliste Im Register Verarbeitungsvrschriften erstellen und knfigurieren Sie Verarbeitungsvrschriften. Das Register besteht aus flgenden Bereichen: 1. Liste aller Verarbeitungsvrschriften Zeigt eine Liste aller bereits vrhandenen Verarbeitungsvrschriften an. Sie können Verarbeitungsvrschriften über das Kntextmenü anlegen, bearbeiten und löschen. Siehe Verarbeitungsvrschriften anlegen. 2. Aktinsliste Zur Knfiguratin der ausgewählten Verarbeitungsvrschrift und zum Anlegen der einzelnen Aktinen. Siehe Bereich Aktinsliste. 3. Quelldkument Zum Öffnen und Anzeigen einer Beispiel-Eingangsnachricht. Um die XPath-Angaben im Bereich Aktinslisten zu erstellen, wird die Eingangsnachricht autmatisch im XPath-Assistenten geöffnet. 4. Namensräume In diesem Berei ch werden die Namensräume angezeigt, die in der Eingangsnachricht definiert sind. Sie können Namensraumdefinitinen hinzufügen, ändern und löschen. 5. Ergebnis In diesem Bereich wird das Ergebni s angezeigt, wenn Sie die Verarbeitungsvrschriften getestet haben. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 23

24 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Cmplex Lkup Table Verarbeitungsvrschrift Name Eindeutiger Name der Verarbeitungsvrschrift. Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift Aktiv Legt fest, b eine Verarbeitungsvrschrift ausgeführt werden sll. Nur aktive Verarbeitungsvrschriften werden ausgeführt. Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium benutzen Markieren Sie diese Optin, wenn der Wert in einer Spalte nicht ausreicht, um eine Zeile eindeutig zu identifizieren, der wenn Sie ausschließlich nach Werten aus einer bestimmten Zeile suchen wllen. Wenn diese Optin aktiviert ist, können Sie auch Wrkflw-Variablen als zusätzliches Suchkriterium nutzen. Siehe Beispiel: Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium. Beispiel: Variablenwert als zusätzliches Suchkriterium. Grß-/Kleinschreibung beachten Wenn markiert, dann wird bei der Ersetzung der Werte die Grß- und Kleinschreibung beachtet. Fehler anzeigen, wenn kein Wert gefunden wurde : Wenn markiert, dann wird ein Fehler gemeldet, falls z war ein Element zur Abbildungsvrschrift vrhanden, aber ungleich dem Wert in der Datenquelle ist. Fehler ignrieren, wenn Quellknten nicht gefunden wurde Wenn markiert, dann wird kein Fehler gemeldet, bwhl zu einer Abbildungsvrschrift kein passendes Element gefunden wird. Bei der Datenbankabfrage leere Zeichenkette zu NULL knvertieren Wenn markiert, dann werden leere Zeichenketten durch NULL ersetzt. Wählen Sie diese, wenn bei der DB-Abfrage undefinierte, leere Werte al s NULL-Werte ausgegeben werden sllen. Verwendete Datenquellen Die Tabelle listet alle definierten Datenquellen mit Name, Typ und Kmmentar auf. Markieren Sie die Datenquellen, die die Verarbeitungsvrschrift verwenden sll. Die Datenquellen erscheinen in der angegebenen Reihenflge als Spalten in der Aktinsliste und werden ODER-verknüpft durchsucht Bereich Aktinsliste XPath des Bezugskntens Pfad zu dem Element, welches als Referenz für alle Aktinen dient. Alle Aktinen müssen sich auf Elemente beziehen, die hierarchisch unterhalb des Bezugskntens liegen. Tabelle # (Erste Spalte) Laufende Nummer der Zeile. XPath/Kindknten Pfad zu einem Element der XML-Eingangsnachricht. Markieren Sie dazu das Element in Bereich XML-Quelldatei und ziehen Sie es in die gewünschte Zeile. Aktin Mögliche Aktinen sind Suchen, Ersetzen und Erstellen. <Name der Datenquelle> Name der Datenquellen, die im Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Cmplex Lkup Table in der Tabelle Verwendete Datenquellen aktiviert sind. In den Zellen können die Tabellenspalten aus Drp-Dwn-Listen ausgewählt werden. Verwenden Sie mehrere Datenquellen, erscheinen diese als weitere Spalten vn links nach rechts in der Reihenflge, in der sie auf der Seite Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift angegeben sind. Wird die Suchbedingung durch die erste Datenquelle nicht erfüllt, werden die weiteren Datenquellen durchsucht. Sbald die Bedingung erfüllt ist, wird die nächste Aktin ausgeführt. 24 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

25 Cmplex Lkup Table - Data Cnverter Siehe Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Cmplex Lkup Table. Fest Tragen Sie einen festen Wert ein der referenzieren Sie eine Wrkflw-Variable. Siehe Beispiel: Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium Beispiel: Variablenwert als zusätzliches Suchkriterium Diese Spalte wird nur angezeigt, wenn Sie im Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Cmplex Lkup Table die Optin Feste Werte als zusätzliches Suchkriterium benutzen aktiviert haben. > (Operatr) Wenn markiert und wenn als Aktin Ersetzen der Erstellen ausgewählt ist, dann können Sie in der Spalte Default einen Standardwert eingeben. Default Standardwert. Das XML-Element in derselben Zeile wird immer dann durch den Default ersetzt bz w. damit erstellt, wenn kein Wert gefunden wurde, der die angegebenen Bedingungen erfüllt. Wenn die Optin Fehler anzeigen, wenn kein Wert gefunden wurde aktiviert ist, dann endet die Verarbeitung, wenn eine der angegebenen Bedingungen nicht erfüllt wurde. In diesem Fall wird der Standardwert ignriert. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 25

26 FO Cnverter - Data Cnverter 3 FO Cnverter - Data Cnverter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: PDF/A-1b erstellen und Fnts ändern Unix/Linux: SVG-Grafiken erzeugen Dialg FO Cnverter Eigenschaften Verwendung Mit dem FO Cnverter knvertieren Sie XSL-FO-frmatierte Eingangsnachrichten in eines der flgenden Ausgabefrmate: PDF PDF/A-1b Siehe PDF/A-1b erstellen und Fnts ändern. PDF/X-3:2003 PCL (Printer Cntrl Language) PstScript RTF (Rich Text Frmat) SVG (Scalable Vectr Graphic) Siehe Unix/Linux: SVG-Grafiken erzeugen. TXT WML (Wrd Markup Language) Siehe auch Dialg FO Cnverter Eigenschaften. Zum Erstellen einer XSL-FO-frmatierten Eingangsnachricht können Sie z. B. den XSLT Cnverter einsetzen, siehe XSLT-Kmmandassistent. 3.1 PDF/A-1b erstellen und Fnts ändern Vraussetzungen Sie benötigen eine Fnt-Metrics-Datei. Diese Datei enthält allgemeine und zeichensatz spezifische Infrmatinen für die zu benutzenden Fnts. Verwenden Sie keine PDF-Verschlüsselung. Diese i st für PDF/A nicht zulässig. Verwenden Sie keine CMYK-Grafiken hne ICC Clr-Prfile. Der FO-Przessr unterstützt derzeit nur den srgb-farbraum zuverlässig und das Mischen vn Farbräumen ist nicht zulässig. FOP bettet standardmäßig ein Standard-sRGB ICC-Prfil ein (srgb IEC ). Dieses Prfil wird verwendet, wenn keine anderen Angaben in der Knfiguratinsda tei vrhanden sind. Verwenden Sie in SVG-Grafiken nur RGB-Farben. Setzen Sie bei f:external-graphic keine EPS-Grafi ken ein. Eingebettete EPS-Grafiken sind bei PDF/A nicht zulässig. Sie dürfen keinen expliziten Filter für Metadaten-Objekte angeben. Metadaten müssen im Klartext eingebettet werden, damit nicht-pdf-fähige Applikatinen die XMP-Metadaten extrahieren können. In den Eingangsnachrichten muss im rt-element das Attribut fnt-family angegeben sein: <?xml versin="1.0" encding="utf-8"?> <f:rt xmlns:f="http://www.w3.rg/1999/xsl/frmat" fnt-family="arial"> [ ] </f:rt> 26 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

27 FO Cnverter - Data Cnverter Stellen Sie sicher, dass alle(!) Fnts eingebettet sind. Wenn Sie base-14-fnts (z. B. Helvetica) verwenden, müssen Sie diese lizenzieren und genaus einbetten wie andere Fnts. Die PDF-Versin 1.4 wird erz wungen, wenn die PDF/A-1b-Ausgabe aktiviert ist. S gehen Sie vr 1. Erzeugen Sie eine Knfiguratinsdatei für den FO-Przessr, z. B. fp.xcnf mit flgendem Inhalt: <?xml versin="1.0"?> <fp versin="1.0"> <!-- Base URL fr reslving relative URLs --> <base>/hme/vk/a-tests/fp/pdfa-1b</base> <!-- Surce reslutin in dpi (dts/pixels per inch) fr determining the size f pixels in SVG and bitmap images, default: 72dpi --> <surce-reslutin>72</surce-reslutin> <!-- Target reslutin in dpi (dts/pixels per inch) fr specifying the target reslutin fr generated bitmaps, default: 72dpi --> <target-reslutin>300</target-reslutin> <!-- Default page-height and page-width, in case value is specified as aut --> <default-page-settings height="29.7cm" width="21cm"/> <!-- Infrmatin fr specific renderers --> <!-- Uses renderer mime type fr renderers --> <renderers/> </fp> 2. Geben Sie im Element <base> das Basi s-verzeichnis für Fnts an, z. B. <base>c:\fp\fnts</base>. 3. Kpieren Sie den einzubettenden Fnt und seine Fnt-Metrics in das Basis-Verzeichnis. 4. Fügen Sie der FOP-Knfiguratinsdatei die Definitin des einzubettenden Fnts hinzu, z. B.: <renderers> <renderer mime="applicatin/pdf"> <fnts> <fnt metrics-url="arial.xml" kerning="yes" embed-url="arial.ttf"> <fnt-triplet name="arial" style="nrmal" weight="nrmal"/> </fnt> </fnts> </renderer> </renderers> 5. Erstellen Sie einen FO Cnverter: a. Legen Sie flgende Einstellungen fest: XSL-FO-Przessr: Apache FOP Ausgabefrmat: PDF/A-1B. b. Klicken Sie auf Fertig stellen. 6. Um die eben erstellte Knfiguratinsdatei zu hinterlegen, fügen Sie flgende Mduleigenschaft hinzu: Name: CnfigFile Datentyp: Text (einzeilig) Wert: Pfad zu der FOP-Knfiguratinsdatei Siehe Adding Mdule Prperties. 7. Speichern Sie Ihre Änderungen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 27

28 FO Cnverter - Data Cnverter 3.2 Unix/Linux: SVG-Grafiken erzeugen Wenn kein X-Server installiert ist, müssen Sie Dateien anpassen, um SVG-Grafiken erzeugen zu können. S gehen Sie vr 1. Öffnen Sie eine der flgenden Dateien, abhängig vm verwendeten Applikatinsserver: JBss: <inubit-installdir>server/jbss/bin/run.sh Tmcat: <inubit-installdir>server/tmcat/bin/setenv.sh bzw..bat 2. Fügen Sie unter der Variablen JAVA_O PTS flgenden Parameter hinzu: -Djava.awt.headless=true 3. Speichern Sie die Änderung. 4. Starten Sie den Applikatinsserver neu. 3.3 Dialg FO Cnverter Eigenschaften In diesem Dialg haben Sie flgende Optinen: XSL-FO Przessr Die Przessren unterscheiden sich in ihrem Funktinsumfang und den Ausgabefrmaten, die sie unterstützen: Apache FOP Unterstützt PDF/A-1b als Archivfrmat und bietet eine bessere Unterstützung des FOP-Standards. Apache FOP Standardprzessr in inubit-versinen < 5.1. Diese Versin wird nicht mehr weiterentwickelt! XMLmind XSL-FO Unterstützt Ausgabe als RTF und WrdML. Ausgabefrmat Abhängig vm gewählten XSL-FO-Przessr kann eines der flgenden Ausgabefrmate erzeugt werden: PDF Prtable Dcument Frmat der Firma Adbe, kann mit dem kstenlsen Acrbat Reader angezeigt werden. PDF/A-1b Standard für die Langzeitarchivierung elektrnischer Dkumente. In einem PDF/A-1b-Dkument müssen in jedem Fall flgende Infrmatinen enthalten sein: Alle benutzten Fnts (Untergruppen sind möglich) Alle Bilder Metadaten im XMP-Frmat Siehe PDF/A-1b erstellen und Fnts ändern. PDF/X-3:2003 ISO-Standard, der die Übermittlung digitaler PDF-Druckvrlagen regelt. Wenn verwendet, müssen die flgenden Daten eingebettet sein: Schriften TrimBx Bilddaten Nicht erlaubt sind: OPI-Kmmentare Transferkurven Kmmentare und Frmularfelder Verschlüsselung Transparenzen PCL (Printer Cntrl Language) Ein vn der Firma Hewlett and Packard definiertes Frmat zur Steuerung vn Druckern. Ausgaben in PCL können direkt an einen Drucker geschi ckt werden. 28 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

29 FO Cnverter - Data Cnverter PstScript Vn der Firma ADOBE entwickelter Standard zur Layut-Beschreibung einer gedruckten Seite. Eine PstScript frmatierte Seite kann vn speziellen Anzeigenprgrammen angezeigt werden der direkt an einen Drucker geschickt werden, wenn dieser das PstScript Frmat unterstützt. RTF (Rich Text Frmat) Dateifrmat für den Austausch frmatierter Texte z wischen verschiedenen Textverarbeitungsprgrammen. Größe, Farbe und Art der Schriften eines Textes bleiben auch beim Austausch z wischen Prgrammen verschiedener Hersteller erhalten. SVG (Scalable Vectr Graphic) XML-basiertes Frmat für Vektrgrafiken. Wenn eine SVG-Datei in eine HTML-Seite integriert wird, dann muss der Brwser über ein Plug-in verfügen, das dieses Frmat darstellen kann. Siehe Unix/Linux: SVG-Grafiken erzeugen. TXT Textdatei hne Layut-Infrmatinen. WML (Wrd Markup Language) XML-Frmat, vn MS Wrd ab Versin 2003 verwendet. Arbeitsverzeichnis des FO Cnverters Absluter Pfad zu Multimediadateien (Bilder, Vides etc.), welche in das Ausgabefrmat eingebunden werden sllen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 29

30 Lkup Table - Data Cnverter 4 Lkup Table - Data Cnverter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Funktinsprinzip der Lkup Table Datenquelle anlegen Datenbanktabelle referenzieren, Tabellenname und Spaltennamen setzen Tabellen und Spalten mit dem DB-Manager definieren Ersetzungsvrschriften definieren Dialgbeschreibungen Lkup Table Mit einer Lkup Table ändern Sie tabellengesteuert Werte in Nachrichten. 4.1 Funktinsprinzip der Lkup Table Ersetzungsvrschriften Eine Lkup Table kann eine Vrschrift ausführen, die aus mehreren Ersetzungsvrschriften besteht. Die zu ersetzenden Werte und die Ersatz werte werden in Tabellen (Datenquellen) aufeinander abgebildet. Als Datenquellen können Sie statische XML-Tabellen und dynamische Datenbanktabellen verwenden: XML-Datenquelle Geeignet, wenn nur wenige Werte geändert werden sllen. XML-Datenquellen werden direkt in der Lkup Table angelegt und mit Wertepaaren gefüllt. Siehe XML-Datenquelle definieren. DB-Datenquelle Geeignet, um viele Knvertierungsschritte durchzuführen, weil die Tabelle nur einmal geladen und dann im Speicher gehalten wird. Siehe DB-Datenquelle definieren. Stapelverarbeitung Die Ersetzungsvrschriften werden in der Reihenflge ihres Vrkmmens abgearbeitet. Jede Ersetzungsvrschrift wird genau einmal angewendet. Die Lkup Table ruft die er ste Ersetzungsvrschrift auf und verarbeitet damit die Eingangsnachricht. Dann wird die nächste Ersetzungsvrschrift auf die bereits veränderte Nachricht angewendet. Die Eingangsnachricht verändert sich schrittweise mit jeder Ersetzungsvrschrift. Beispiel Im flgenden Beispiel werden englische Ländernamen durch deutsche ersetzt. 30 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

31 Lkup Table - Data Cnverter Die Eingangsnachricht hat flgende Struktur: Die Ersetzungsvrschrift lautet: a. Suche in der Eingangsnachricht nach dem ersten Vrkmmen des Elements /rt/persn/land mit dem Wert Italy. b. Ersetze Italy mit dem Wert, der in der XML-Datenquelle Laendermapping in der Spalte Ausgabe in derselben Zeile wie Italy angegeben ist, hier ist das Italien: c. Verfahre analg mit allen weiteren Werten der land-elemente, die in der XML-Tabelle angegeben sind. In der Lkup Table sieht die Ersetzungsvrschrift s aus: Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 31

32 Lkup Table - Data Cnverter Die Ausgangsnachricht sieht s aus: 4.2 Datenquelle anlegen Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: XML-Datenquelle definieren Daten in eine XML-Datenquelle imprtieren Daten manuell zu einer XML-Datenquelle hinzufügen Daten einer XML-Datenquelle bearbeiten und löschen DB-Datenquelle definieren Verwendung Eine Datenquelle enthält die Werte für die Eingabe und die Ausgabe. Eine Ersetzungsregel beschreibt, wie die Eingabewerte durch die Ausgabewerte ersetzt werden sllen. Einer XML-Datenquelle weisen Sie die Werte direkt in der Lkup Table zu, eine DB-Datenquelle verknüpfen Sie mit einer externen Datenbank XML-Datenquelle definieren Verwendung Eine XML-Datenquelle dient dazu, die Eingabe- und Ausgabewerte direkt in der Lkup Table zu pflegen. Vraussetzungen Sie haben eine Lkup Table zum Bearbeiten geöffnet. S gehen Sie vr 1. Wechseln Sie auf das Register Datenquellen. 2. Öffnen Sie im linken Bereich das Kntextmenü und wählen Sie Hinzufügen. Der Dialg Datenquelle hinzufügen - Lkup Table - 1 öffnet si ch. 3. Wählen Sie die Optin XML-Datenquelle. 4. Benennen Sie die Datenquelle. 5. Optinal: Geben Sie eine detaillierte Beschreibung der Datenquelle ein. 6. Klicken Sie auf Fertigstellen, um die Datenquelle zu speichern. Die neue Datenquelle erscheint in der Liste der Datenquellen. Im rechten Fensterbereich wird eine leere Tabelle mit den beiden Spalten Eingabe und Ausgabe angezeigt. Nun können Sie Daten imprtieren der manuell hinzufügen: Siehe Daten in eine XML-Datenquelle imprtieren Daten manuell zu einer XML-Datenquelle hinzufügen 32 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

33 Lkup Table - Data Cnverter Daten in eine XML-Datenquelle imprtieren Vraussetzungen Die XML-Tabellen müssen flgende Struktur haben: <?xml versin="1.0" encding="utf-8"?> <Table> <Rw in="eingehenderwert" ut="ausgegebenerwert"/> <Rw in="eingehenderwert" ut="ausgegebenerwert"/> </Table> S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Register Datenquellen an. 2. Öffnen Sie im rechten Bereich das Kntextmenü und wählen Sie Tabellendaten imprtieren. Ein Dateiexplrer öffnet sich. 3. Navigieren Sie zu der XML-Datei, wel che die Daten enthält, und klicken Sie Öffnen. Die Daten werden geladen und angezeigt Daten manuell zu einer XML-Datenquelle hinzufügen Vraussetzungen Sie haben eine Lkup Table zum Bearbeiten geöffnet. Sie haben eine XML-Datenquelle definiert. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Register Datenquellen an. 2. Wählen Sie die Datenquelle aus, der Sie Werte hinzufügen wllen. 3. Optinal: Geben Sie einen Standardwert ein, den das Mdul verwendet, wenn es für einen Wert in der Eingangsnachricht in der Datenquelle keinen Eintrag findet. 4. Öffnen Sie im rechten Bereich das Kntextmenü und wählen Sie Hinzufügen, um in der Tabelle eine neue Zeile einzufügen. 5. Dppelklicken Sie in der Spalte Eingabe das Feld der neuen Zeile, um den Wert aus der Eingangsnachricht einzutragen. 6. Dppelklicken Sie in der Spalte Ausgabe das Feld der neuen Zeile, um den Wert für die Ausgangsnachricht einzutragen. 7. Speichern Sie die Eingaben. 8. Wiederhlen Sie die Schritte 3 bis 6 für alle möglichen Werte der Eingangsnachricht Daten einer XML-Datenquelle bearbeiten und löschen Vraussetzungen Sie haben eine Lkup Table zum Bearbeiten geöffnet. Sie haben eine XML-Datenquelle definiert. Wertepaar bearbeiten S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Register Datenquellen an. 2. Wählen Sie die Datenquelle aus, deren Werte Sie ändern wllen. 3. Führen Sie einen der flgenden Schritte aus: Dppelklicken Sie in der Spalte Eingabe in das Feld des gewünschten Eintrags, um einen neuen Wert aus der Eingangsnachricht einzutragen. Dppelklicken Sie in der Spalte Ausgabe in das Feld der gewünschten Zeile, um einen neuen Wert für die Ausgangsnachricht einzutragen. 4. Speichern Sie die Eingaben. 5. Wiederhlen Sie die Schritte 3 und 4 für alle zu ändernden Werte. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 33

34 Lkup Table - Data Cnverter Wertepaar löschen Wenn Sie einen Eintrag in der Datenquelle nicht mehr benötigen, öffnen Sie das Kntextmenü und wählen für die betreffende Zeile den Punkt Löschen DB-Datenquelle definieren Verwendung Eine DB-Datenquelle dient dazu, die Eingabe- und Ausgabewerte aus einer externen Datenbank auszulesen. Diese Datenbank wird außerhalb der Lkup Table gepflegt. Vraussetzungen Sie haben eine Lkup Table zum Bearbeiten geöffnet. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Register Datenquellen an. 2. Öffnen Sie im linken Bereich das Kntextmenü und wählen Sie Hinzufügen. Der Dialg Datenquelle hinzufügen - Lkup Table - 1 öffnet si ch. 3. Wählen Sie die Optin DB-Datenquelle. 4. Benennen Sie die Datenquelle. 5. Tragen Sie ptinal eine detaillierte Beschreibung der Datenquelle ein. 6. Klicken Sie auf Weiter. Der Dialg Datenquelle hinzufügen - Lkup Table - 2 öffnet sich. 7. Knfigurieren Sie die Datenbankeinstellungen. 8. Klicken Sie auf Fertigstellen, um die Datenquelle zu speichern. Die neue Datenquelle wird im linken Bereich angezeigt. Im rechten Bereich wird eine leere Tabelle abgezeigt. Nun referenzieren Sie die gewünschte Datenbanktabelle. Siehe Datenbanktabelle referenzieren, Tabellenname und Spaltennamen setzen. Verbindungseinstellungen exprtieren/imprtieren Über das Kntextmenü einer Datenquelle können Sie die Verbindungseinstellungen als XML-Struktur exprtieren und imprtieren. 4.3 Datenbanktabelle referenzieren, Tabellenname und Spaltennamen setzen Vraussetzungen Sie haben eine Lkup Table zum Bearbeiten geöffnet. Sie haben eine DB-Datenquelle definiert. Sie haben eine Datenbank mit mindestens einer Tabelle und zwei Spalten angelegt. Sie haben festgelegt, welche Spalte die Eingabe- bzw. Ausgabewerte enthält. Die Spalte mit den Eingabewerten muss die in der Eingangsnachricht erwarteten Werte enthalten. Die Spalte mit den Ausgabewerten muss die Werte enthalten, mit denen die Eingangswerte ersetzt werden sllen. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Register Datenquellen an. 2. Markieren Sie im linken Bereich die DB-Datenquelle, die Sie mit einer Datenbank verknüpfen wllen. 3. Öffnen Sie im rechten Bereich das Kntextmenü und wählen Sie Tabelleneigenschaften. Der Dialg Tabelleneigenschaften öffnet sich. 4. Wählen Sie die gewünschte Tabelle aus. Wenn Sie nch keine Tabelle mit den entsprechenden Spalten angelegt haben, können Sie den DB-Manager zum Anlegen der Spalten benutzen. Siehe Tabellen und Spalten mit dem DB-Manager definieren. 5. Aktivieren Sie die Checkbxen für die beiden Spalten Eingabe und Ausgabe. 6. Klicken Sie auf OK, um die Eingabe zu speichern. 34 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

35 Lkup Table - Data Cnverter 7. Öffnen Sie im rechten Bereich das Kntextmenü Hinzufügen, um Daten aus der Datenbank in die Tabelle zu lesen. Die gelesenen Daten dienen nur zur Überprüfung der Verbindung zur krrekten Datenbank. Bei größeren Datenmengen werden daher nicht alle Daten gelesen und angezeigt. 8. Prüfen Sie, b die Verbindung zu Datenbanktabelle krrekt i st und die Daten krrekt gelesen wurden. 4.4 Tabellen und Spalten mit dem DB-Manager definieren Vraussetzungen Sie haben eine Lkup Table zum Bearbeiten geöffnet. Sie haben eine DB-Datenquelle angelegt. Neue Tabelle anlegen S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Register Datenquellen an. 2. Wählen Sie die gewünschte DB-Datenquelle aus. 3. Öffnen Sie im rechten Bereich das Kntextmenü und wählen Sie Tabelleneigenschaften. 4. Klicken Sie auf den DB-Manager-Buttn. Der Dialg Datenbankmanager öffnet sich. 5. Legen Sie eine neue Tabelle mit den beiden Spalten Eingabe und Ausgabe mit den für Ihre Eingangsnachricht und Ausgangsnachricht erfrderlichen Attributen (Typ, Länge, Null, Standardwert). 6. Klicken Sie auf OK, um die Spaltendefinitinen zu speichern. Bei Verwendung des Mduls in einem Technical Wrkflw können Sie den Tabellennamen und die Spaltennamen swie die DB-Verbindungsparameter mit Hilfe des Variablen-Mappings überschreiben. 4.5 Ersetzungsvrschriften definieren Vraussetzungen Sie haben eine Lkup Table zum Bearbeiten geöffnet. Sie haben eine Datenquelle angelegt. Sie haben der XML-Datenquelle bzw. der referenzierten Datenbank Werte für die Spalten Eingabe und Ausgabe hinzugefügt. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Register Verarbeitungsvrschriften an. 2. Öffnen Sie im Bereich Quelldkument eine beispielhafte Eingangsnachricht. 3. Öffnen Sie im Bereich Ersetzungsvrschriften das Kntextmenü und wählen Sie Hinzufügen. Eine neue Zeile wird angelegt. 4. Dppelklicken Sie in der neuen Zeile in der Spalte XPath in das Feld, um einen XPath-Abfrage zu definieren, mit der Sie den betreffenden Wert in der Eingangsnachricht suchen. 5. Wählen Sie in die passende Datenquelle. 6. Aktivieren Sie die Checkbxen, um das Verhalten der Ersetzungsvrschriften zu beeinflussen. Siehe Register Verarbeitungsvrschriften - Lkup Table. 4.6 Dialgbeschreibungen Lkup Table Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Register Datenquellen - Lkup Table Register Verarbeitungsvrschriften - Lkup Table Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 35

36 Lkup Table - Data Cnverter Register Datenquellen - Lkup Table Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Datenquelle hinzufügen - Lkup Table Dialg Datenquelle hinzufügen - Lkup Table Dialg Tabelleneigenschaften Im Register Datenquellen verwalten Sie statische XML-Datenquellen und dynamische DB-Datenquellen. Das Register besteht aus flgenden Bereichen: Linker Bereich: Liste aller Datenquellen Zeigt eine Liste aller bereits vrhandenen Datenquellen an. Siehe Datenquelle anlegen. Rechter Bereich: Datenansicht Zeigt die Spaltenstruktur der im linken Bereich ausgewählten Datenquelle an. Über das Kntextmenü können Sie die Spaltenstruktur einer XML-Datenquelle ändern der die Tabelleneigenschaften einer DB-Datenquelle anpassen. Das Hinzufügen, Ändern und Verschieben vn Werten swie das Imprtieren vn Tabellendaten ist hier nur für XML-Datenquellen möglich. Die Werte einer DB-Datenquelle ändern Sie direkt in der Datenbanktabelle. Siehe Daten in eine XML-Datenquelle imprtieren Daten manuell zu einer XML-Datenquelle hinzufügen Datenbanktabelle referenzieren, Tabellenname und Spaltennamen setzen Dialg Datenquelle hinzufügen - Lkup Table - 1 In diesem Dialg wählen Sie den Typ der neuen Datenquelle aus und benennen die Datenquelle. Typ XML-Datenquelle XML-Datenquellen erstellen Sie direkt im Cmplex Lkup-Mdul. Alternativ können Sie auch vrhandene XML-Datenquellen imprtieren. DB-Datenquelle Eine DB-Datenquelle referenziert eine externe Datenbanktabelle. Infrmatinen der Datenquelle Name Name der Datenquelle. Der Name kann ein anderer sein als der Name, der in der Datenbank verwendet wird. Beschreibung: Optinal Dialg Datenquelle hinzufügen - Lkup Table - 2 (Nur bei Typ der Datenquelle = DB-Datenquelle) In diesem Dialg geben Sie die Verbindungsdaten zur Datenbank ein. Datenquelle Datenbank Wählen Sie einen Datenbank- der Business Object Cnnectr aus, dessen aktuelle Verbindungsparameter kpiert und zum Herstellen der Datenbankverbindung genutzt werden sllen. Sie können diese Werte nachträglich ändern. Datenbankverbindung Vreinstellung Zur Auswahl eines Datenbanktyps. Auf Basis der Auswahl werden in den flgenden Feldern eine Datenbank-Muster-URL und der krrekte Datenbank-Treiber gesetzt. Wählen Sie die Optin Custm, um keine Vrgaben zu setzen. 36 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

37 Lkup Table - Data Cnverter Datenbank-URL Wenn im Feld Vreinstellung eine Auswahl getrffen wurde, dann wird eine krrekte Muster-URL zum Ansprechen der Datenbank angezeigt. Um eine andere Datenbank anzusprechen, als unter Vreinstellung angegeben, ignrieren Sie die Vreinstellung und geben die krrekte URL Ihrer Datenbank ein. Datenbanktreiber-Klasse Name der Datenbanktreiber-Klasse. Wird autmati sch krrekt gesetzt, wenn unter Vreinstellung eine Datenbank ausgewählt wurde. Der zur gewählten Datenbank passende Datenbanktreiber muss installiert sein! Siehe Drivers. Installing Benutzer Gültiger Benutzername für die ausgewählte Datenbank. Passwrt Passwrt, mit dem sich der Benutzer gegenüber der Datenbank authentifiziert. Textwerte aus der Datenbank trimmen Löscht bei Textwerten führende und nachflgende Leerstellen. Spezielle Kdierung setzen Wenn markiert, dann können Sie einen Zeichensatz auswählen der einen beliebigen Zeichensatz eingeben. Cnnectin Pling Öffnet den Dialg Datenbank Cnnectin Pling im Database Cnnectr, in dem Sie die Wiederverwendung physischer Datenbankverbindungen knfigurieren, um den zeitaufwändigen Auf- und Abbau vn Datenbankverbindung zu ptimieren. Spezielle Verbindungsparameter Erstellen Sie hier Parameter (z. B. Timeuts, Anzahl ffener Verbindungen etc.), mit denen Sie die Datenbankverbindung abhängig vn der jeweils verwendeten Datenbank knfigurieren. Die Parameter definieren Sie als Name-Wert-Paare. Verbindungstest Verbindung testen Zum Testen, b die Verbindung mit Ihren Angaben erflgreich aufgebaut werden kann Dialg Tabelleneigenschaften In diesem Dialg definieren Sie die Eigenschaften der Tabellen einer DB-Datenquelle. Tabelle Zur Auswahl einer Tabelle aus der Liste. Sie müssen die Tabelle zuvr in der Datenbank angelegt haben. Die Namen der DB-Tabelle, der Eingabe- und Ausgabespalte können dynamisch über das Variablen-Mapping überschrieben werden. Wählen Sie dazu als Ziel Mduleigenschaft aus und geben Sie dann den Namen der Mduleigenschaft ein, die überschrieben werden sll: - DB: <Tabellenname>.SQL_Table - DB: <Tabellenname>.SQL_ClIn - DB: <Tabellenname>.SQL_ClOut Buttn DB-Manager Zum Anlegen einer neuen Tabelle und der erfrderlichen Spalten. Siehe Dialg Database Manager. Spaltenstruktur Aktivieren Sie in der Zeile mit dem Spaltennamen für die Eingabewerte die Checkbx in der Spalte Eingabe und in der Zeile mit dem Spaltennamen für die Ausgabewerte die Checkbx in der Spalte Ausgabe. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 37

38 Lkup Table - Data Cnverter Register Verarbeitungsvrschriften - Lkup Table Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Lkup Table Im Register Verarbeitungsvrschriften erstellen und knfigurieren Sie Verarbeitungsvrschriften. Das Register besteht aus flgenden Bereichen: Vrschrift Zum Bearbeiten, Testen und Überprüfen der Vrschrift: Test ausführen: Zum Testen der Verarbeitungsvrschriften. Das Ergebni s wird im Bereich Ergebnis angezeigt. Wurden alle Ersetzungen krrekt ausgeführt, können Sie die Mdul-Knfiguratin speichern und das Mdul publizieren. Vrschrift überprüfen Zum Überprüfen der Gültigkeit der Verarbeitungsvrschriften. Ersetzungsvrschriften Zum Anlegen der einzelnen Ersetzungsvrschriften. In der Tabelle rdnen Sie ausgewählten XML-Elementen der Eingangsnachricht jeweils eine Datenquelle zu. Für jede Zurdnung können Sie flgende Infs angeben: XPath Zur Auswahl eines XML-Kntens dppelklicken Sie in der Spalte XPath in eine Tabellenzeile. Ein Klick auf den -Buttn öffnet den XPath-Assi stenten. Datenquelle Zum Auswählen einer Datenquelle klicken Sie in das Feld und wählen eine Tabelle aus. Sie können jeder Ersetzungsvrschrift eine eigene Datenquelle zurdnen. Aktiv: Zeigt an, b diese Zeile mit verarbeitet werden sll. Grß-/Kleinschreibung Wenn markiert, dann wird bei der Ersetzung der Werte die Grß- und Kleinschreibung beachtet. Invertieren Legt fest, dass die Datenquelle in umgekehrter Reihenflge benutzt werden sll, d. h. in den eingehenden Nachrichten wird nach den Werten gesucht, die in der Datenquelle in der Spalte Ausgabe stehen, diese werden dann auf die Werte der Spalte Eingabe abgebildet. Quelldkument Zum Öffnen und Anzeigen einer Beispiel-Eingangsnachricht. Um die XPath-Angaben im Bereich Aktinslisten zu erstellen, wird die Eingangsnachricht autmatisch im XPath-Assistenten geöffnet. Namensräume In diesem Berei ch werden die Namensräume angezeigt, die in der Eingangsnachricht definiert sind. Sie können Namensraumdefinitinen hinzufügen, ändern und löschen. Ergebnis In diesem Bereich wird das Ergebni s angezeigt, wenn Sie die Verarbeitungsvrschriften getestet haben Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Lkup Table Aufruf Register Verarbeitungsvrschriften > Dppelklick auf den Eintrag Vrschrift Verarbeitungsvrschrift Name Der angezeigte Name ist fix und kann nicht geändert werden. 38 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

39 Lkup Table - Data Cnverter Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift Fehler anzeigen, wenn kein Wert gefunden wurde Wenn diese Optin aktiviert ist und bei der Ausführung des Mduls in der Tabelle kein passender Wert zu einem XML-Element in der dazugehörigen Datenquelle gefunden wurde, dann wird die Ausführung mit einer Fehlermeldung abgebrchen. Verwendete Datenquellen Die Tabelle listet die definierten Datenquellen mit Name, Typ, Kmmentar und Status (aktiv/inaktiv) auf. Das Anlegen neuer Datenquellen ist ebenfalls möglich. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 39

40 Task Generatr - Data Cnverter 5 Task Generatr - Data Cnverter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Mandantenfähigkeit im Task Generatr nutzen Funktinsprinzip des Task Generatrs Frmulare im Frmular Designer erstellen Benutzereingaben in Frmularen validieren Kntextsensitive Onlinehilfe erstellen Frmular-Texte zum Übersetzen exprtieren und imprtieren Widgets verwenden und erstellen Mitarbeiter mit Tasks in Wrkflws einbeziehen Benutzerberfläche des Frmular Designers Benutzerberfläche des Client Generatrs Dialgbeschreibungen Task Generatr Transfering Taskdelegatinen im Audit Lg sichtbar machen Verwendung Der Task Generatr ist ein wichtiges Werkzeug, um Mitarbeiter in autmatisierte Przesse einzubeziehen. Mit einem Task Generatr können Sie Tasks und Web Applikatinen erstellen: Tasks Tasks sind Aufgaben, die während der Abarbeitung vn Geschäftsprzessen anfallen und einen manuellen Eingriff erfrdern. Eine typische Task ist z. B. die Freigabe einer Bestellanfrderung. Wenn Sie einen Mitarbeiter über die Zuweisung einer Task in einen Przess einbinden, wird ein Eintrag in der individuellen Aufgabenliste des Mitarbeiters erstellt. Die Aufgabenliste kann in einem Web-Brwser, im inubit Enterprise Prtal der in der inubit Wrkbench angezeigt werden. Tasks können rllen- der regelbasiert zugewiesen werden. Der Zeitrahmen, in dem die Tasks abgearbeitet werden müssen, wird beim Erzeugen der Tasks festgelegt. Falls eine Task nicht wie geplant erledigt wird, kann ein Eskalatins- der Delegatinsmechanismus angestßen werden. Die verschiedenen inubit-tasktypen ermöglichen es, Infrmatinen anzuzeigen, Aufgaben mit Hilfe externer Applikatinen zu erledigen, Reprts der beliebige, andere Dkumente in die Aufgaben einzubinden und Daten in Frmulare einzugeben. Siehe Mitarbeiter mit Tasks in Wrkflws einbeziehen. Web Applikatinen Wenn der Przess durch eine Benutzerinteraktin gestartet werden sll, können Sie mit einem Task Generatr ein Frmular für eine Web Applikatin erstellen. Web Applikatinen sind kmplette, frmularbasierte Anwendungen im inubit Enterprise Prtal. Siehe Develping Yur Own Web Applicatin Using inubit Enterprise Prtal Features des Task Generatrs Die flgenden Features des Task Generatrs sind in allen Frmularen nutzbar, unabhängig davn, b es si ch dabei um Frmulare in Web Applikatinen handelt der um Tasks vm Typ Frmular: Gültigkeit vn Benutzereingaben client- der server-seitig prüfen lassen. Siehe Client-seitige Validierung vn Benutzereingaben über Pattern Server-seitige Validierung vn Benutzereingaben per AJAX Kntextsensitive Hilfe zu Frmularfeldern hinterlegen. Siehe Kntextsensitive Onlinehilfe erstellen. Mehrsprachige Hilfe- und Frmulartexte nutzen. Siehe Frmular-Texte zum Übersetzen exprtieren und imprtieren. Widgets nutzen. Siehe Widgets verwenden und erstellen. 40 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

41 Task Generatr - Data Cnverter Frmulare dynamisch generieren. Siehe Frmularteile aus XML Schemas/WSDL-Dateien mit dem Client Generatr erzeugen. 5.1 Mandantenfähigkeit im Task Generatr nutzen Der Task Generatr ist mandantenfähig. S gehen Sie vr 1. Um die Funktin Mandantenfähigkeit zu initialisieren, öffnen Sie in der Wrkbench das Register Knfiguratin > Allgemeine Einstellungen und navigieren zu Verwaltung > Server. 2. Markieren Sie die Optin Mandantenfähigkeit für Tasks. Beachten Sie, dass mit der Aktivierung dieser Optin gleichzeitig definiert wird, dass Tasks immer für einen speziellen Mandanten erzeugt werden. Dieser entspricht autmatisch der Benutzergruppe in der inubit Prcess Engine bz w. Wrkbench. 5.2 Funktinsprinzip des Task Generatrs Ein Task Generatr, der ein Frmular-Task der ein Frmular für eine Web Applikatin erzeugt, funktiniert nach flgendem Prinzip: In dem Task Generatr werden z wei Knvertierungsschritte nacheinander durchgeführt: 1. Die Daten aus einer Eingangsnachricht werden auf ein Frmular abgebildet. Danach wird das Frmular vn Benutzern bearbeitet. 2. Das Ergebnis der Frmularbearbeitung geht zurück an den Task Generatr und wird s aufbereitet, wie es das nachflgende Mdul erwartet. Im Detail sehen die Knvertierungsschritte s aus: 1. Im Frmular Mapping wird aus der Eingangsnachricht mit einem XSLT-Stylesheet ein Request erzeugt. 2. Aus dem Request wird ein Frmular zur Anzeige in der inubit Wrkbench der ein HTML-Request für einen Brwser erzeugt. Aus dem HTML-Request erzeugt der Brwser ein Frmular. 3. Das Frmular wird vn den Benutzern bearbeitet. Mit einem Klick auf den Submit-Buttn werden die Frmulardaten als Respnse an den Task Generatr zurückgesendet. 4. Die Respnse wird mit der Eingangsnachricht zusammengeführt und im Ausgangsma pping auf das XML-Frmat abgebildet, welches das nächste Mdul im Wrkflw erwartet. Watchpints im Designer Die Eingangsnachrichten der beiden Knvertierungsschritte sind auch im Watch-Mdus des Designers sichtbar: Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 41

42 Task Generatr - Data Cnverter 1. Slange das Frmular angezeigt wird, steht ein Watchpint deutlich vr dem Verbindungspfeil (hier vr dem Mdul TG-Quelle): Wenn Sie den Watchpint öffnen, wird die Eingangsnachricht des Task Generatrs angezeigt. Der Wrkflw wartet nun slange, bis der Brwser die Frmulardaten zurücksendet, d. h., bis ein Benutzer den Submit-Buttn des Frmulars drückt. 2. Nachdem der Submit-Buttn gedrückt wurde, wird die Respnse an den Task Generatr gesendet und das nächste Frmular angezeigt. Der Watchpint wird nun kurz vr dem Task Generatr auf der Pfeilspitze (hier vr dem Mdul TG-Quelle) angezeigt: Wenn Sie den Watchpint öffnen, dann wird die Respnse angezeigt. Die Respnse wird im Task Generatr im Ausgangsmapping ni cht in die ser Frm angezeigt. Drt wird sie direkt mit der Eingangsnachricht zusammengeführt. Die Respnse benötigen Sie z. B., um bei der Inter-Prtlet-Kmmunikatin die übergebenen Daten in dem Frmular abzubilden. Siehe Exchanging Data between Prtlets: Inter-Prtlet Cmmunicatin. 42 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

43 Task Generatr - Data Cnverter 5.3 Frmulare im Frmular Designer erstellen Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Frmular-Layut festlegen und Elemente auf Panels psitinieren Frmularvrschau anzeigen Frmulare mit CSS gestalten Cmb-Bxen erstellen Liste mit Mehrfachauswahl dynamisch erstellen Maßeinheit für Größenangaben ändern Frmularelemente abhängig vn Rechten machen - nur bei Web-Applikatinen Frmularteile aus XML Schemas/WSDL-Dateien mit dem Client Generatr erzeugen Zugriff auf Ressurcen der Prcess Engine aus Prtlets heraus JavaScript in Frmularen verwenden Prtlets und Frmularabschnitte mit Ajax aktualisieren Eine praktische Einführung in das Arbeiten mit dem Frmular-Designer finden Sie im Tutrial " Develping a Web Applicatin in inubit Wrkbench" in den Abschnitten Frmular-Mapping erstellen und Ausgangs-Mapping erstellen Frmular-Layut festlegen und Elemente auf Panels psitinieren Bereits beim Knfigurieren eines Task Generatrs legen Sie mit dem s genannten Panel -Layut das Basis-Layut Ihres Frmulars fest. Nach dem Fertigstellen des Task Generatrs wird der Frmular Designer angezeigt, in dem Sie per Drag n Drp die verschiedenen Frmular-Elemente wie z. B. Eingabefelder, Label und Buttns zu einem Frmular zusammenstellen. Siehe Dialg Panel Layut Benutzerberfläche des Frmular Designers Frmular-Elemente in der Werkzeugleiste Eigenschaften vn Frmular-Elementen S gehen Sie vr 1. Mehrere Panels verwenden Initial wird im Frmular Designer eine leere Fläche angezeigt. Diese Fläche ist das erste Panel des Frmulars namens main. Ein Frmular kann aus einem der mehreren Panels bestehen. a. Panel anlegen: Klicken Sie auf den Buttn Panel: Ein Dialg zum Benennen des Panels öffnet sich. Benennen Sie das Panel und schließen Sie den Dialg mit OK. Das neue, leere Panel wird angezeigt. b. Um im Frmular Designer z wischen Panels zu wechseln, nutzen Sie die Panel-Liste: c. Im Frmular z wischen Panel s wechseln: Fügen Sie einen Buttn in das Panel ein. Ein Klick auf den Buttn sll ein ausgewähltes Panel anzeigen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 43

44 Task Generatr - Data Cnverter Geben Sie den Namen des Panels, das angezeigt werden sll, im Register Eigenschaften bei dem Buttn-Attribut event ein, z. B.: Einem Panel können Sie verschiedene Layuts zuweisen. Beim Anlegen eines neuen Frmulars wird im Wizard abgefragt, wmit das Frmular gestartet werden sl l. Ein Panel, für das Sie eine Abhängigkeit mit xsl:if der xsl:fr-each definiert haben, ist im Designer weiterhin sichtbar. 2. Frmular-Elemente psitinieren a. Ziehen Sie ein Frmular-Element aus der Werkzeugleiste des Frmular-Designers auf das darunter liegende Panel. Es wird in seiner Standard-Knfiguratin angezeigt. b. Ziehen Sie ein weiteres Frmular Element auf das Panel. Ziehen Sie das Element mit der Maus genau an die Seite des bereits vrhandenen Elements, an der es psitiniert werden sll. Eine rte Linie zeigt an, w das Element eingefügt wird: Rechts neben dem Frmular-Element Links neben dem Frmular-Element Über dem Frmular-Element Unter dem Frmular-Element Frmularvrschau anzeigen Sie können in jeder Entwi cklungsphase eine Vrschau auf Ihr Frmular anzeigen lassen: S gehen Sie vr Vrschau in der inubit Wrkbench Für Frmulare, die in der inubit Wrkbench im Register Taskliste angezeigt werden sllen. Klicken Sie in der Werkzeugleiste des Frmular Designers auf den Vrschau im Brwser Für Frmulare, die in einem Brwser angezeigt werden sllen. -Buttn. Klicken Sie in der Werkzeugleiste des Frmular Designers auf den -Buttn. Wenn im Dialg Berechtigungen des Task Generatrs ein Web Applicatin Cnnectr ausgewählt ist, dann werden in der Vrschau die CSS-Stylesheets und JavaScript-Skripte des inubit Enterprise Prtals und des Web Applicatin Cnnectrs berücksi chtigt. Es hängt vn den Einstellungen Ihres Applikatinsprfils ab, in welchem Brwser Ihr Frmular angezeigt wird. Siehe Applicatin Prfiles. 44 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

45 Task Generatr - Data Cnverter Frmulare mit CSS gestalten Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: CSS zentral definieren CSS lkal definieren Alternativen CSS zentral definieren Sie können für Frmularelemente CSS-Klassen anlegen und die Eigenschaften dieser Klassen in einem Web Applicatin Cnnectr definieren. Dieses Vrgehen hat den Vrteil, dass Sie die CSS-Klassen in allen Task Generatr-Frmularen nutzen können, die den Web Applicatin Cnnectr referenzieren. S gehen Sie vr 1. Markieren Sie das Element im Frmular Designer. 2. Um das Element mit einer CSS-Klasse zu verknüpfen, zeigen Sie das Register Eigenschaften an und geben beim Attribut class den Namen der Klasse ein. 3. Legen Sie einen Web Applicatin Cnnectr an und definieren Sie im Dialg Interne Ressurcen im Web Applicatin Cnnectr die Eigenschaften der Klasse. Infrmatinen über die Syntax vn Frmatdefinitinen für Klassen finden Sie unter 1. Publizieren Sie den Web Applicatin Cnnectr. Der Web Applicatin Cnnectr muss publiziert und deplyed werden, aber nicht Teil eines Wrkflws sein! 2. Zeigen Sie den Dialg Berechtigungen des Task Generatrs an und referenzieren Sie den Web Applicatin Cnnectr. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 45

46 Task Generatr - Data Cnverter CSS lkal definieren S gehen Sie vr 1. Markieren Sie das Frmularelement im Designer der im XML Ziel: 2. Füllen Sie im Register Eigenschaften des Frmular Designers die Attribute des Frmularelements mit Werten Alternativen Falls Sie keine CSS-Klassen im Web Applicatin Cnnectr einsetzen möchten und die gewünschten Attribute im Register Eigenschaften des Frmular Designers ni cht vrhanden sind, gibt es zusätzlich flgende Optinen: Attribut style manuell zum Frmularelement hinzufügen Beispiel: <Buttn label="next" event="submit(ok)" style="text-align: center; clr: black; fnt-family: arial"/> Dieses Vrgehen i st z. B. geeignet, um Attribute aus dem Register Eigenschaften zu ergänzen. 46 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

47 Task Generatr - Data Cnverter Attribut css zum Frmularelement hinzufügen Beispiel: <Buttn label="next" event="submit(ok)" css="text-align: center; clr: black; fnt-family: arial"/> Bei diesem Vrgehen werden nur die Stile verwendet, die über das Attribut css definiert sind. Die Attributwerte aus dem Register Eigenschaften werden ignriert Cmb-Bxen erstellen Bei Cmb-Bxen können Frmularbenutzer einen Wert aus einer festen Menge vn Werten auswählen der einen beliebigen Wert eingeben, z. B.: Das Eingeben eines beliebigen Wertes funktiniert nur in Frmularen, die in der Taskliste der inubit Wrkbench angezeigt werden! S gehen Sie vr 1. Cmb-Bx erstellen a. Fügen Sie im Frmular Designer ein CmbBx-Element ein. b. Fügen Sie für jeden Wert, der in der Liste angezeigt werden sll, ein Item-Element ein. c. Um einen internen Wert zu übergeben (zusätzlich zu dem Wert, den die Benutzer auswählen), setzen Sie bei jedem Item-Element das Attribut value. 2. Eingabe in Cmb-Bx ermöglichen Nur bei Frmularen, die in der Taskliste der inubit Wrkbench angezeigt werden. Markieren Sie das CmbBx-Element im Designer und setzen Sie bei der Eigenschaft editable ein Häkchen. Wenn das Häkchen nicht gesetzt ist, dann können Benutzer nur einen der vrgegebenen Werte aus der Liste wählen. 3. Standardwert setzen Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 47

48 Task Generatr - Data Cnverter Um einen Standardwert vrzugeben, der beim Anzeigen der Liste bereits ausgewählt ist, markieren Sie das CmbBx-Element und geben den Standardwert als Wert der Eigenschaft select ein, z. B.: Alternativ können Sie einen Standardwert auch mit flgenden Attributen setzen: selectindex= [Ziffer] bei dem CmbBx-Element, wenn die Reihenflge der Item-Einträge bekannt ist. selected= true bei einem Item-Element, wenn die Item-Einträge dynamisch generiert werden Liste mit Mehrfachauswahl dynamisch erstellen Aus einer Liste mit Mehrfachauswahl können Frmularbenutzer einen der mehrere Werte aus einer festen Menge vn Werten auswählen. Vraussetzungen Eingangsnachricht mit einer Werteliste, um die Frmular-Liste dynamisch generieren zu lassen. S gehen Sie vr 1. Fügen Sie im Frmular Designer grup-element mit abslutem Layut ein. 2. Fügen Sie in diese eine Gruppe mit vertikalem Layut ein. 48 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

49 Task Generatr - Data Cnverter 3. Fügen Sie in diese Gruppe wiederum mit Hilfe xsl:fr-each s viele CheckBx-Elemente ein, wie Sie Listeneinträge benötigen, z. B.: Das Ergebni s ist eine scrllbare Liste, in der jeder Eintrag ausgewählt werden kann: Maßeinheit für Größenangaben ändern Standardmäßig wird die Einheit pt (Punkt) für alle Größenangaben in Frmularen verwendet. Sie können diese Einheit ändern. S gehen Sie vr 1. Fügen Sie dem Element Frm das Attribut metric hinzu. 2. Geben Sie als Wert die gewünschte Einheit ein, z. B. px Frmularelemente abhängig vn Rechten mac hen - nur bei Web-Applikatinen In Frmularen für Web Applikatinen (Tasktyp Direkte Frmularflge (Seite einer Web-Applikatin)) können Sie für Frmularelemente wie z. B. Buttns, Eingabefeldern der DrpDwn-Listen festlegen, wel che Rechte nötig sind, um die Frmularelemente anzuzeigen und/der zu bearbeiten. Die Rechte werden im inubit Enterprise Prtal zu Prtalrllen zugerdnet und die Prtalrllen zu Prtal-Benutzern. S können Sie detailliert steuern, welche Benutzer zum Anzeigen und Bearbeiten der Frmularelemente berechtigt sind. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 49

50 Task Generatr - Data Cnverter Vraussetzungen Der Task Generatr, welcher das Frmular erzeugt, muss Teil eines Technical Wrkflws sein, der über einen Web Applicatin Cnnectr als Prtlet auf das inubit Enterprise Prtal deplyed wird. Sie haben bereits ein Frmular erstellt. S gehen Sie vr 1. Definieren Sie beim Knfigurieren des Web Applicatin Cnnectr alle nötigen Applikatinsrechte. 2. Publizieren Sie den Web Applicatin Cnnectr. 3. Öffnen Sie das Task Generatr Mdul zum Bearbeiten und legen Sie fest, aus wel chem Web Applicatin Cnnectr die Applikatinsrechte übernmmen werden sllen. 4. Zeigen Sie das Frmular im Frmular Designer an. 5. Markieren Sie ein Frmularelement, das Sie abhängig vn Applikatinsrechten machen möchten. Im Register Eigenschaften werden alle Attribute des markierten Elements angezeigt. 6. Um festzulegen, dass das Element nur für Inhaber bestimmter Rechte sichtbar ist, dppelklicken Sie auf das Attribut visible. Ein Dialg mit einer Li ste aller verfügbaren Rechte öffnet sich. 7. Markieren Sie alle Rechte, die zum Anzeigen des Elements berechtigen. 8. Um festzulegen, dass ein Element nur vn Inhabern ausgewählter Rechte geändert werden darf, dppelklicken Sie das Attribut enabled und wählen dann die Rechte aus. Alle Frmularelemente, denen Rechte zugewiesen wurden, werden im Frmular grün umrandet Frmularteile aus XML Schemas/WSDL-Dateien mit dem Client Generatr erzeugen Der Task Generatr bietet die Möglichkeit, Teile vn Frmularen schnell und kmfrtabel aus XML Schemas der WSDL-Dateien zu erstellen. Dabei werden XML-Typdefinitinen wie flgt auf Frmularelemente abgebildet: XML-Element/Attribut cmplextype cmplextype mit einer sequence simpletype Frmular-Elemente Erzeugt ein OuterGrup-Element, ein Label-Element und für jedes enthaltene Element ein InnerGrup-Element Grup-Element, mit einer Reihe vn Feldern, deren Reihenflge durch ihr Vrkmmen im sequence-element festgelegt ist Erzeugt ein grup-element, das ein Label- und ein (zum Element passendes) Frmular-Element enthält; der Elementname wird im erzeugten Frmular als Bezeichner des Elements (al s Label) verwendet simple Type vm Typ enumeratin DrpDwn-Liste simple Type vm Typ bl ean minoccurs/maxoccurs Checkbx Legen die Kardinalität der Elemente fest und damit auch, wie ft ein Element im Frmular vrkmmen darf der muss. Eine maxoccurs=n kann beliebig eingeschränkt werden Vraussetzungen XML Schema: Das XML Schema ist gültig. Das XML Schema ist im Repsitry gespeichert. WSDL-Datei: Die WSDL-Datei enthält einen Types-Abschnitt mit vll spezifizierten Definitinen. S gehen Sie vr 1. Erstellen Sie einen Task Generatr. 2. Zeigen Sie den Frmular Editr an. 3. Fügen Sie eines der flgenden Elemente ein: 50 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

51 Task Generatr - Data Cnverter Grup - Hrizntal Layut Grup - Vertical Layut 4. Markieren Sie das Element, sdass der Rand farbig hervrgehben wird. 5. Öffnen Sie das Kntextmenü und wählen Sie Client Generatr öffnen. Der Client Generatr öffnet sich in einem eigenen Fenster. 6. Klicken Sie im Client Generatr auf Öffnen. Der Repsitry Brwser öffnet sich. 7. Navigieren Sie zu Ihrer XML Schema- bz w. WSDL-Datei, um diese zu laden. Die Datei wird angezeigt. 8. Markieren Sie das Startelement Ihres Frmulars mit der Maus. Es wird grau hinterlegt. Das Startelement muss eindeutig sein und daher eine Kardinalität vn haben! 9. Markieren Sie die Optin Startelement. Damit haben Sie bereits die Mindest-Angaben gemacht, die zum Erzeugen des Frmulars nötig sind. 10. Zum Anzeigen des Frmulars haben Sie flgende Möglichkeiten: Klicken Sie auf Testen. Eine Vrschau auf das Frmular wird in einem eigenen Java-Fenster angezeigt. In diesem Fenster sind nicht alle Funktinen des Frmulars verfügbar! Um alle Funktinen zu testen, zeigen Sie das Frmular in Ihrem Standard-Web-Brwser an: a. Klicken Sie auf OK. Die Einstellungen werden gespeichert und der Client Generatr schließt sich. Im Frmular Editr werden die generierten Frmularelemente innerhalb der Gruppe angezeigt, in die das Schema/die WSDL-Datei geladen wurde. Die Gruppe wird zusätzlich gelb umrandet. b. Klicken Sie in der Menüleiste der inubit Wrkbench auf. Der Brwser öffnet sich und zeigt die erzeugten Frmularfelder an. Führen Sie keine manuellen Änderungen an den generierten Feldern im grup-element durch. Alle manuellen Änderungen werden überschrieben, wenn die Schema- bzw. WSDL-Datei neugeladen wird. Frmular-Elemente wie z. B. Buttns zum Absenden der Abbrechen des Frmulars fügen Sie per Drag n Drp ein, siehe Creating the Frm Mapping 1: Inserting Labels fr Input Fields. Siehe Benutzerberfläche des Client Generatrs. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 51

52 Task Generatr - Data Cnverter Zugriff auf Ressurcen der Prcess Engine aus Prtlets heraus Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Zugriff auf das Repsitry der Prcess Engine Zugriff auf einen HTTP-Input-Listener-Cnnectr Zugriff auf einen REST-Input-Listener-Cnnectr Zugriff auf einen gesicherten HTTP-Input-Listener-Cnnectr Zugriff auf einen gesicherten REST-Input-Li stener-cnnectr Verwendung Zum Laden vn Daten aus dem Repsitry der inubit Prcess Engine und zum Zugriff auf einen gesicherten HTTP-Input-Listener-Cnnectr der REST-Input-Listener-Cnnectr vn einem Web-Brwser, wenn die Prcess Engine und das Enterprise Prtal auf verschiedenen Systemen verteilt installiert sind Flgende Schritte laufen bei einem Zugriff auf die Prcess Engine aus dem Web-Brwser über das Frm-Prxy-Servlet des Enterprise Prtals. 1. Das Frmular wird an das Frmular-Prtlet gesendet. 2. Das Frmular wird im Web-Brwser dargestellt. 3. Das Nachladen vn Repsitry-Daten der das Aufrufen eines HTTP Cnnectrs direkt in der inubit-sftware ist nicht zulässig. Daher müssen die Anfragen über das Frm-Prxy-Servlet an die Prcess Engine gestellt werden. 4. Die Anfragen werden an das Frm-Prxy-Servlet umgeleitet. Repsitrydaten nachladen a. Das Frm-Prxy-Servlet greift auf das Repsitry zu. b. Das Repsitry liefert die angefrderte Datei an das Frm-Prxy-Servlet. Zugriff auf HTTP/Rest Cnnectr a. Das Frm-Prxy-Servlet greift auf einen HTTP Cnnectr der einen REST Cnnectr zu. b. Das Repsitry liefert die Ausgabedaten des HTTP Cnnectrs der des REST Cnnectrs an das Frm-Prxy-Servlet. 5. Das Frm-Prxy-Servlet sendet die Daten aus dem Repsitry, vm HTTP Cnnectr der vm REST Cnnectr an den Web-Brwser, der sie darstellt. 52 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

53 Task Generatr - Data Cnverter Vraussetzungen Aufruf Sie haben einen Wrkflw mit mindestens einem Web Applicatin Cnnectr und einem nachflgenden Task Generatr erstellt. Der Wrkflw und der darin enthaltene Web Applicatin Cnnectr sind aktiviert. Die zu ladenden Repsitry-Dateien sind annym lesbar. Siehe Prperties f a Repsitry File Der Zugriff auf das Repsitry der einen HTTP Cnnectr erflgt über die Ei genschaft url eines Frmularelements, z. B. Buttn Zugriff auf das Repsitry der Prcess Engine S gehen Sie vr 1. Öffnen Sie den gewünschten Task Generatr zum Bearbeiten im Mdul-Editr. 2. Fügen Sie dem gewünschten Element das Attribut url hinzu. 3. Setzen Sie den Wert für das Attribut url. sitry:///rt/jh/is61/lg.png Prtal-Server Hstname der IP-Adresse des Prtalservers Prtal-Prt Prtnummer für den Zugriff auf den Prtalserver /isp/frmprxyservlet beim Deplyment des Servlets frei wählbarer Kntextpfad (Dmain-Name, Standard: isp) und Name des Frm-Prxy-Servlet url=inubitrepsitry:///<pfad>/<dateiname> Pfad und Name der Repsitry-Datei Diese Angaben finden Sie im Repsitry auf dem Register Detaildaten im Parameter Interne Repsitry-URL. Siehe Prperties f a Repsitry File. 1. Publizieren Sie den Wrkflw. 2. Deplyen Sie das Prtlet Zugriff auf einen HTTP-Input -Listener-Cnnectr Verwendung Starten eines Wrkflws aus einem Prtlet heraus Zurückliefern der Ergebnisse des Wrkflws an das Prtlet Vraussetzungen Sie haben einen Wrkflw mit einem HTTP-Input-Listener-Cnnectr als Wrkflw-Starter erstellt und publiziert. S gehen Sie vr 1. Öffnen Sie den gewünschten Task Generatr zum Bearbeiten im Mdul-Editr. 2. Fügen Sie dem gewünschten Element das Attribut url hinzu. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 53

54 Task Generatr - Data Cnverter 3. Setzen Sie den Wert für das Attribut url. ubit_hstname>:<inubit_prt>/ibis/servlet/ibishttpupladservlet/<http Cnnectr> Alternativ dazu können Sie anstelle des Attributs url das Attribut cnnectr mit dem eindeutigen Namen des Cnnectrs nutzen: P Cnnectr> Prtal-Server Hstname der IP-Adresse des Prtal-Servers Prtal-Prt Prtnummer für den Zugriff auf den Prtal-Server /isp/frmprxyservlet beim Deplyment des Servlets frei wählbarer Kntextpfad (Dmain-Name) und Name des Frm-Prxy-Servlets url (alternativ zu cnnectr) Die URL finden Sie in der Eigenschaft ServerName des HTTP Cnnectrs der im Wizard auf dem Register HTTP Cnnectr Eigenschaften im Feld Server-URL im Bereich Grundknfiguratin. inubit_hstname Hstname der IP-Adresse der Prcess Engine inubit_prt Prtnummer für den Zugriff auf die Prcess Engine /ibis/servlet/ibishttpupladservlet/<http Cnnectr> Pfad und Name des HTTP-Input-Listener-Cnnectrs cnnectr=<http Cnnectr> (alternativ zu url) Name des HTTP-Input-Listener-Cnnectrs 1. Publizieren Sie den Wrkflw. 2. Deplyen Sie das Prtlet Zugriff auf einen REST-Input-Listener-Cnnectr Verwendung Starten eines Wrkflws aus einem Prtlet heraus Zurückliefern der Ergebnisse des Wrkflws an das Prtlet Vraussetzungen Sie haben einen Wrkflw mit einem REST-Input-Li stener-cnnectr als Wrkflw-Starter erstellt und publiziert. Alternativ zu einem realen Benutzer können Sie im REST Cnnectr auch einen Prcess Engine-Benutzer der den Benutzer verwenden. Es werden alle vier HTTP-Methden (GET, POST, PUT und DELETE) unterstützt. S gehen Sie vr 1. Öffnen Sie den gewünschten Task Generatr zum Bearbeiten im Mdul-Editr. 2. Fügen Sie dem gewünschten Element das Attribut url hinzu. 54 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

55 Task Generatr - Data Cnverter 3. Setzen Sie den Wert für das Attribut url. ubit_hstname>:<inubit_prt>/ibis/rest/rc/<rest Cnnectr> Alternativ dazu können Sie anstelle des Attributs url das Attribut cnnectr mit dem eindeutigen Namen des Cnnectrs nutzen: T Cnnectr>&type=rest Prtal-Server Hstname der IP-Adresse des Prtal-Servers Prtal-Prt Prtnummer für den Zugriff auf den Prtal-Server /isp/frmprxyservlet beim Deplyment des Servlets frei wählbarer Kntextpfad (Dmain-Name) und Name des Frm-Prxy-Servlets url (alternativ zu cnnectr) Die URL finden Sie im REST Cnnectr Wizard auf dem Regi ster Knfiguratin der Ressurce im Feld URL im Bereich Bereitgestellte Ressurce. inubit_hstname Hstname der IP-Adresse der Prcess Engine inubit_prt Prtnummer für den Zugriff auf die Prcess Engine /ibis/rest/rc/<rest Cnnectr> Pfad und Name des REST-Input-Listener-Cnnectrs cnnectr=<rest Cnnectr> (alternativ zu url) Name des REST-Input-Listener-Cnnectrs type=rest Cnnectr-Typ Mögliche Werte: http HTTP Cnnectr (Standardwert, muss nicht angegeben werden) rest REST Cnnectr 1. Publizieren Sie den Wrkflw. 2. Deplyen Sie das Prtlet Zugriff auf einen gesicherten HTTP-Input -Listener-Cnnectr Um einen gesi cherten HTTP-Input-Listener-Cnnectr aufrufen zu können, müssen Sie das Passwrt der Prcess Engine in den Prtaleinstellungen setzen. Dieses Passwrt ist standardmäßig ein generierter String. Dieses Passwrt müssen Sie ändern, damit Sie es am HTTP-Input-Listener-Cnnectr angeben können. S gehen Sie vr 1. Wählen Sie auf dem Register Knfiguratin > Allgemeine Einstellungen das Attribut Prtal > Servereinstellungen > Passwrt für Prtalserver. 2. Geben Sie ein neues Passwrt ein. 3. Speichern Sie das neue Passwrt. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 55

56 Task Generatr - Data Cnverter 4. Öffnen Sie den aufzurufenden HTTP-Input-Li stener-cnnectr zum Bearbeiten. 5. Wechseln Sie auf das Register HTTP Cnnectr Eigenschaften. 6. Aktivieren Sie die Checkbx Authentifizierung erfrderlich 7. Tragen Sie im Feld Benutzername inubit ein. 8. Tragen Sie im Feld Passwrt das im Schritt 2. angegebene Passwrt ein. 9. Klicken Sie auf Fertigstellen. 10. Publizieren Sie das Mdul bzw. den Wrkflw. Wenn Sie einen anderen Benutzer verwenden wllen, müssen Sie diesen beim Aufruf des Frm-Prxy-Servlets im HTTP-Header mit dem Attribut lgin angeben. me>&cnnectr=<http Cnnectr> Zugriff auf einen gesicherten REST-Input -Listener-Cnnectr Der Zugriff erflgt sinngemäß wie für den HTTP Cnnectr beschrieben. Siehe Zugriff auf einen gesi cherten HTTP-Input-Listener-Cnnectr. Optinal können Sie den internen Prcess Engine Benutzer verwenden. S gehen Sie vr 1. Öffnen Sie den gewünschten REST Cnnectr zum Bearbeiten im Mdul -Editr. 2. Wechseln Sie auf das Register Knfiguratin der Ressurce. 3. Aktivieren Sie die Checkbx Authentifizierung erfrderlich. 4. Aktivieren Sie die Optin Prcess Engine Benutzer verwenden (Passwrt aus Serverknfiguratin). 5. Klicken Sie auf Fertigstellen, um die Änderungen zu speichern. 6. Publizieren Sie den REST Cnnectr JavaScript in Frmularen verwenden Die Art und Weise, wie Sie JavaScript in Frmularen einsetzen können, hängt vn der Verwendung des Frmulars und vm JavaScript-Cde ab. Die Dkumentatin des inubit JavaScript-Framewrks finden Sie im Verzeichnis <inubit-installdir>/dcumentatin/jsdc/index.html, wenn Sie die inubit-dkumentatin installiert haben. Oder rufen Sie die Dkumentatin direkt auf. Prtlet-Namespace in JavaScript verwenden Möchten Sie mehrere Prtlets auf einer Web-Seite verwenden, müssen diese anhand ihrer Namespaces eindeutig unterscheidbar sein. Über ein <ns/>-tag (nur in Kleinbuchstaben) an beliebiger Stelle innerhalb eines Script-Tags können Sie auf den Namespace des Prtlets zugreifen. Das <ns/>-tag wird bei der Ausführung durch den Namespace-Text ersetzt. Sie können den Namespace mit dem flgenden Skript in die JavaScript-Variable prtletns schreiben und innerhalb vn allen JavaScript-Blöcken dieses Prtlets verwenden. <Script language="javascript" type="text/javascript"> <![CDATA[var prtletns = ']]><ns/><![cdata['; if (cnsle!= null) cnsle.lg("prtletns is "+ prtletns ); //Hier flgt Ihr JavaScript. ]]> </Script> JavaScript in Frmular-Tasks/Web Applikatin In Frmularen für Tasks und Web Applikatinen können Sie JavaScript-Cde direkt eingeben der als externe Datei referenzieren: Direkt eingeben Geben Sie den JavaScript-Cde im Frmular Designer in eines der flgenden Elemente ein: Web-Element, 56 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

57 Task Generatr - Data Cnverter Siehe Frmular-Elemente in der Werkzeugleiste. Script-Element, Beispiel: Als externe Datei referenzieren a. Speichern Sie die *.js-datei mit dem JavaScript-Cde in einem Verzeichnis unterhalb vn <inubit-installdir>/server/tmcat/webapps/root. b. Fügen Sie ein Script-Element in das Stylesheet ein. c. Geben Sie im Attribut src den Pfad der *.js-datei an, z. B. <Script language="javascript" src="/myprtal/myjavascript.js"/>. Wenn das Frmular im Brwser angezeigt wird, wird die JavaScript-Datei unter <inubit-installdir>/server/tmcat/webapps/root/<myprtal>/<myjavascri pt.js> gesucht. Externer JavaScript-Cde wird beim Anzeigen der Frmular-Vrschau im Brwser nicht ausgeführt! JavaScript in Web Applikatinen Nur beim Einsatz eines Frmulars in einer Web Applikatin haben Sie die Möglichkeit, den JavaScript-Cde zentral im Web Applicatin Cnnectr im Dialg Interne Ressurcen im Web Applicatin Cnnectr einzugeben. Vrteile: Sie können den JavaScript-Cde ändern, hne das XSLT-Stylesheet zu ändern, in allen Frmularen des Technical Wrkflws verwenden. Javascript-Eventhandler JavaScript-Eventhandler fügen Sie direkt als Attribut des betrffenen Elements ein, z. B. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 57

58 Task Generatr - Data Cnverter Das Element TextArea definiert ein Eingabefeld. Sbald der Mauszeiger in das Eingabefeld gestellt wird, wird der Eventhandler nfcus aktiv und zeigt in dem Eingabefeld die Auffrderung Hier die Infrmatinen eingeben an. Infrmatinen über die verschiedenen JavaScript-Eventhandler finden Sie unter Prtlets und Frmularabschnitte mit Ajax aktualisieren Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Prtlet mit Ajax aktualisieren Frmularabschnitt mit Ajax aktualisieren Mit Ajax (Asynchrnus JavaScript and XML) können Sie gezielt Inhalte einer Webseite austauschen, hne dass die gesamte Webseite neu geladen werden muss. Die Inhalte werden vm Webserver geladen. In der inubit-sftware können Sie Ajax in Web Applikatinen nutzen, um gezielt auf einer Prtalseite ein Prtlet und Abschnitte in einem Prtlet-Frmular zu aktualisieren Prtlet mit Ajax aktualisieren Vraussetzungen Ajax-basiertes Aktualisieren ist nur verfügbar in Web Applikatinen, die als Prtlets in einen Prtalserver deplyt werden. Das Frmular in Ihrer Web Applikatin muss einen Buttn mit einem Submit-Event enthalten, weil die ajax-basierte Aktualisierung immer manuell über einen Klick auf slch einen Buttn angestßen wird. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Frmular im Designer an. 2. Markieren Sie den Submit-Buttn. Im Register Eigenschaften werden die Eigenschaften des Buttns angezeigt. 3. Aktivieren Sie die Optin ajax: 4. Speichern Sie die Änderung und publizieren Sie den Task Generatr. Bei einem Klick auf den Ajax-Submit-Buttn im geänderten Prtlet werden alle Frmulardaten in dem Prtlet aktualisiert. Falls weitere Prtlets auf derselben Prtalseite vrhanden sind, werden die Daten in diesen Prtlets nicht neu geladen Frmularabschnitt mit Ajax aktualisieren Mit Ajax können Sie ausgewählte Inhalte eines Frmulars auf einer Webseite ändern, hne das gesamte Prtlet neu zu laden. Für Sie als Wrkflw-Designer hat dies flgende Vrteile: 58 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

59 Task Generatr - Data Cnverter Sie müssen zum Neuaufbau der Seite nur die geänderten Daten im Task Generatr erneut abbilden, nicht das gesamte Frmular. Sie können flexibel auf aktuelle Benutzereingaben reagieren, indem Sie z. B. weitere Frmularelemente passend zur letzten Eingabe einblenden Sie können Frmulare übersichtlicher gestalten, indem Sie z. B. ptinale Felder nur auf Bedarf einblenden. Dieser Abschnitt erläutert an einem Beispiel, wie Sie die Ajax-Aktualisierung knfigurieren. In dem Beispiel werden Tabellendaten srtiert. Vraussetzungen Ajax-basiertes Aktualisieren ist nur verfügbar in Web Applikatinen, die als Prtlets in einen Prtalserver deplyt werden. Das Frmular in Ihrer Web Applikatin muss mindestens einen (ggf. versteckten) Buttn mit einem Submit-Event enthalten, weil die ajax-basierte Aktualisierung immer über einen (ggf. per JavaScript ausgelösten) Klick auf slch einen Buttn angestßen wird. Der Wrkflw, der Ihre Web Applikatin realisiert, enthält ein Mdul, das die aktualisierten Daten bereit stellt. Dieses Mdul ist über einen Pfad mit dem Task Generatr verbunden. Beispiel-Wrkflw Der abgebildete Wrkflw erzeugt ein Prtlet mit einer Tabelle. Die Tabellendaten können mit einem Klick auf- der absteigend srtiert werden: Das Srtieren ist mit Ajax realisiert: sbald Benutzer auf einen Spaltenkpf klicken, werden die aktuell angezeigten Daten vm Task Generatr Table zum Srtieren direkt an den XSLT Cnverter Srt and Filter gesendet. In der Abbildung visualisiert die gestrichelte Linie Jump diese Aktin. Die Daten bestehen aus der Respnse und der Eingangsnachricht des Task Generatrs, d. h. aus genau den Daten, die nrmalerweise vm Brwser an den Task Generatr zurück gesendet werden, wenn Benutzer nach einer Frmulareingabe den Submit -Buttn anklicken. Der XSLT Cnverter srtiert die Daten und übergibt diese an das nächste Mdul im Wrkflw. Der Wrkflw zwischen dem XSLT Cnverter und dem Task Generatr wird, wie in der Abbildung, durch die durchgezgene Linie Display signalisiert. Der Task Generatr erhält die aktualisierten Daten und führt das Frmularmapping erneut durch. Deswegen erwartet der Task Generatr die Daten in demselben Frmat wie die ursprüngliche Eingangsnachricht. Stellen Sie sicher, dass die Daten in demselben Frmat wie die Eingangsnachricht vrliegen! Statt eines einzelnen Mduls, wie dem XSLT Cnverter, kann natürlich auch ein kmplexer Wrkflw zum Aktualisieren der Daten knfiguriert werden. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 59

60 Task Generatr - Data Cnverter Knfiguratin der Buttns Die Spaltenköpfe sind als Submit-Buttns umgesetzt. Zusätzlich ist jeder Submit-Buttn flgendermaßen knfiguriert: ajax: Die Optin ist aktiviert. ajaxgrup: Hier ist angegeben, welche Daten aktualisiert werden sllen. Der Wert bezieht sich immer auf das benanntes grup-element, welches die zu aktualisierenden Daten umschließen muss. Der Name des Grup-Elements ist im name-attribut des Grup-Elements angegeben. In diesem Beispiel sllen alle Tabellendaten srtiert werden, daher lautet der Wert table. Zwischen dem Element <xsl:template match="/"> und dem benannten Grup-Element dürfen flgende Befehle nicht angewendet werden: call-template und apply-template. Stellen Sie sicher, dass das grup-element immer vrhanden ist! Das bedeutet u. a., dass das grup-element z. B. nicht durch ein if-element bedingt werden darf. jump: Mit dieser Optin wird das Mdul festgelegt, an welches die Daten zur Aktualisierung gesendet werden. 5.4 Benutzereingaben in Frmularen validieren Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Client-seitige Validierung vn Benutzereingaben über Pattern Server-seitige Validierung vn Benutzereingaben per AJAX Zum Validieren der Benutzereingaben haben Sie flgende Möglichkeiten: Client-seitige Validierung über Reguläre Ausdrücke An den Frmularelementen werden reguläre Ausdrücke und geeignete Fehlermeldung erfasst. Die Benutzereingaben werden vr dem Absenden des Frmulars im Brwser geprüft. Fehlerhafte Eingaben werden markiert, es wird eine Fehlermeldung ausgegeben und das Frmular wird nicht abgeschickt. Server-seitige, kntext-sensitive Validierung via AJAX An den Frmularelementen werden XPath-Ausdrücke und geeignete Fehlermeldung hinterlegt. Vr dem eigentlichen Absenden des Frmulars wird ein Ajax-Call mit den Frmularfeldern und Benutzereingaben an den Webserver gesendet. Drt werden die Daten anhand der XPath-Ausdrücken validiert. Im Brwser werden die fehlerhaften Felder per Ajax markiert und eine Li ste der Fehlermeldungen angezeigt. 60 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

61 Task Generatr - Data Cnverter Client-seitige Validierung vn Benutzereingaben über Pattern Um Benutzereingaben in Frmularen nch vr dem Absenden im Brwser prüfen zu lassen, können Sie für die Eingabefelder reguläre Ausdrücke definieren. Bei einer fehlerhaften Eingabe werden die entsprechenden Felder markiert, es wird eine Fehlermeldung ausgegeben und das Frmular wird nicht abgeschickt. Vraussetzungen Im Frmular ist mind. ein Buttn-Element mit dem Event submit vrhanden. An diesem Element ist das Attribut validate markiert. S gehen Sie vr 1. Fügen Sie im Designer ein textfield-element ein. 2. Markieren Sie das Element und zeigen Sie das Register Eigenschaften an. 3. Frmulieren Sie die Einschränkungen der Benutzereingabe al s regulären Ausdruck. Geben Sie den Ausdruck als Wert des Attributs pattern ein. Reguläre Ausdrücke müssen in Schrägstriche (/) eingeschlssen werden. Beispiel: /(\d\d)\.(\d\d)\.(\d\d\d\d)/ Das Attribut pattern kann nicht zusammen mit dem Attribut mandatry verwendet werden! Wenn die Benutzereingabe in einem Feld mit pattern beschränkt wird und das Feld gleichzeitig ein Pflichtfeld sein sll, dann müssen Sie dies mit einem geeigneten regulären Ausdruck frmulieren. Siehe Regular Expressins. 4. Geben Sie die Fehlermeldung, die angezeigt werden sll, wenn die Benutzereingabe nicht dem d efinierten Pattern entspricht, als Wert des Attributs errrtext ein. 5. Wenn das Frmular nicht im inubit Enterprise Prtal angezeigt werden sll, dann müssen Sie das Element <textarea name= errrviewer > für die Anzeige der Fehlermeldung hinzufügen. Das Element muss hierarchisch über dem Eingabefeld stehen, an dem pattern definiert ist. Es ist standardmäßig ausgeblendet. 6. Publizieren Sie das Mdul Server-seitige Validierung vn Benutzereingaben per AJAX Die Benutzereingaben in Frmulare können kntextsensitiv mit Hilfe selbstfrmulierter Validierungsregeln überprüft werden. Flgende Prüfungen sind z. B. möglich: Obligatrische Felder gefüllt? Datentypen der Eingabewerte krrekt? Datumsfrmate krrekt? Die Benutzereingaben werden server-seitig validiert, dazu werden die Benutzereingaben im Hintergrund an die inubit Prcess Engine gesendet. Ausgelöst wird die Validierung durch ein Submit-Event, die Benutzereingaben werden als validiert, sbald ein Submit- bzw. Senden-Buttn im Frmular angeklickt wird. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 61

62 Task Generatr - Data Cnverter Die Ergebnisse der Validierung werden im Frmular als Liste in einem Tltipp angezeigt. Ein Klick auf ein einzelnes Validierungsergebnis markiert das Eingabefeld, in welches der ungültige Wert eingegeben wurde: Technischer Hintergrund Die Validierungsregeln werden im Standard vn WS-Plicy MessagePredicates erfasst, d. h. in Frm vn XPath-Ausdrücken. Die gesamte XPath 2.0-Syntax wird unterstützt. Alle Validierungsregeln beziehen sich direkt auf die Frmularstruktur und sind wiederverwendbar. Sie können beliebig kmplexe Abhängigkeiten z wischen Frmularfeldern abbilden. Beispiel In einem Frmular werden die Rentenhöhe, der Whnrt und das Geschlecht vn Rentnern abgefragt. Die Validierungsregel lautet umgangssprachlich: Die mnatliche Rente einer Berlinerin darf nicht über 1000 Eur liegen. Als XPath-Ausdruck sieht die Validierungsregel s aus: Bei der Server-seitigen AJAX-Validierung benötigt der XPath aus Gründen der Einheitlichkeit immer das Grup-Element. Der Grund hierfür ist, dass das Eingabefeld möglicherweise durch die IS-JavaScript-Funktin cpygrupis(..) erzeugt wurde und smit das Grup-Element als übergreifendes Element vrliegt. Vraussetzungen Im Frmular ist mind. ein Buttn-Element mit dem Event submit vrhanden. Bei dem Buttn-Element ist das Attribut validate markiert. Sie verfügen über XPath-Kenntnisse. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Frmular im Frmular-Designer an. 2. Wählen Sie Bearbeiten > Server-seitige Validierung. Der Editr öffnet sich und zeigt ein XML-Dkument mit Beispielen für Validierungsregeln an. 62 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

63 Task Generatr - Data Cnverter 3. Passen Sie die Beispiele an Ihre Frmularstrukturen an der fügen Sie neue Elemente hinzu. Damit bei einem Klick auf ein Validierungsergebnis immer das dazugehörige Eingabefeld markiert wird, müssen die Validierungsregeln nach flgendem Muster erstellt werden: nt(invalideselement). Beispiel: Eine Regel lautet umgangssprachlich Das Eingabefeld InputElement darf nicht l eer sein, als Pseud-Cde nicht(eingabefeld InputElement l eer). Der krrekte XPath-Ausdruck lautet "nt(/frm/respnse/panel/grup/inputelement[string-length(.)=0])" Standardmäßig können Validierungsergebnisse auf Deutsch und Englisch angezeigt werden. Um weitere Sprachen zu ergänzen, fügen Sie pr Sprache flgendes ein: - ein wsp:plicyattachment-attribut, z. B. inubit:heading.es='{errrcunt} Errr durante la validación del frmulari'. Diese Angabe wird als Titel der Ergebnisliste verwendet. - ein HTML-List-Element mit einer Erklärung, z. B. inubit:respnsehtml.es='<li>element1 es un camp bligatri.</li>' 4. Um Ihre Änderungen zu speichern, klicken Sie auf OK. Ihre Änderungen werden gespeichert und der Editr schließt sich. 5.5 Kntextsensitive Onlinehilfe erstellen Sie können für Frmular-Elemente Hilfe-Texte erstellen und situatinsabhängig anzeigen lassen. Für jedes Frmular-Element können ein der mehrere Hilfe-Texte vrhanden sein. Beispiel Sbald Benutzer in das Feld Geburtsdatum klicken, wird ein Hilfe-Text mit Infrmatinen über das Alter als Versicherungskriterium angezeigt: Technischer Hintergrund Die Anzeige des Hilfe-Textes für das Eingabefeld Geburtsdatum wird ausgelöst, sbald das Eingabefeld den Fkus erhält. Dies wird in einer XML-Datei mit Hilfe eines XPath-Ausdrucks flgendermaßen ausgedrückt: </inubit:helppredicate> <inubit:helppredicate inubit:disabled="false" inubit:elementname="gebdatum"> lcal-name(.)='gebdatum' Die XML-Struktur und der Feldname werden autmatisch beim Definieren des Hilfe-Textes krrekt erzeugt. Danach flgt der eigentliche Hilfe-Text: <inubit:respnsehtml inubit:language="de"> Aufnahmefähig sind alle Persnen vm Tag der Geburt bis zum 70. Lebensjahr. </inubit:respnsehtml> </inubit:helppredicate> S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie das Frmular im Frmular Designer an. 2. Markieren Sie das Frmular-Element, zu dem Sie einen Hilfe-Text erstellen möchten, und zeigen Sie das Register Eigenschaften an. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 63

64 Task Generatr - Data Cnverter 3. Klicken Sie im Bereich Allgemein rechts neben dem Attribut help auf das leere Feld. Der Editr öffnet sich und zeigt ein XML-Dkument mit einem s genannten HelpPredicate für das ausgewählte Frmular-Element an, z. B.: 4. Ersetzen Sie den Inhalt des Elementes inubit:respnsehtml durch Ihren Hilfetext. Mehrsprachigkeit : Standardmäßig werden Hilfe-Texte auf Deutsch und Englisch angezeigt. S zeigen Sie z. B. spani sche Hilfe-Texte an: - Fügen Sie in das Element inubit:helppredicates flgendes Attribut ein: heading.es='infrmación n-line' Der Text wird als Titel des Hilfe-Texts angezeigt. - Umschließen Sie jeden spanischen Hilfe-Text mit dem Element <inubit:respnsehtml inubit:language.es>' 5. Zum Speichern klicken Sie auf OK. Der Editr schließt sich und Ihre Änderungen werden gespeichert. Sbald Sie einen Hilfe-Text eingegeben haben, beträgt der Wert des help-attributs 1. Wenn mehrere Hilfe-Texte vrhanden sind, wird die Anzahl entsprechend hchgezählt. Um alle Hilfetexte eines Frmulars anzuzeigen der zu bearbeiten, wählen Sie Bearbeiten > Alle Hilfetexte. Der Editr öffnet sich und zeigt ein XML-Dkument mit allen Hilfe-Texten an. 6. Aktivieren Sie nun die Anzeige der Hilfe im Prtal: a. Zeigen Sie mit dem Cursr auf den rechten beren Rand der Tasklist bz w. des Prtlets, in dem Ihr Frmular angezeigt wird. Eine Reihe vn Buttns wird eingeblendet. b. Klicken Sie auf den Buttn Einstellungen: 64 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

65 Task Generatr - Data Cnverter Die allgemeinen Einstellungen werden angezeigt: c. Klicken Sie auf Hilfe aktivieren. Die Tasklist bzw. Ihr Prtlet swie Ihre Hilfetexte werden angezeigt. 5.6 Frmular-Texte zum Übersetzen exprtieren und imprtieren Damit Sie Frmular-Texte in eine der mehrere Sprachen übersetzen lassen können, bietet die inubit-sftware eine Exprt-/Imprt-Funktin über eine Excel-Datei an. Alle Bezeichner vn Frmular-Elementen (label-attribute und deren Werte) werden in eine Excel-Datei exprtiert. Für jede Zielsprache wird eine Tabellenspalte für die Übersetzungstexte erstellt. Nach der Übersetzung können Sie die Datei wieder in die inubit-sftware imprtieren. Exprt S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie in der inubit Wrkbench das Register Mdul-Editr > Server an. 2. Wählen Sie in der Menüleiste Bearbeiten > Exprtieren > Tasktexte. Der flgende Dialg wird angezeigt: Es werden alle Task Generatren auf der inubit Prcess Engine aufgelistet, die Sie (entsprechend Ihrer Rlle) anzeigen/bearbeiten können. 3. Markieren Sie die Mdule, vn denen Sie die Texte exprtieren möchten. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 65

66 Task Generatr - Data Cnverter 4. Klicken Sie auf Weiter. Der flgende Dialg öffnet sich: 5. Geben Sie an, für welche Sprachen Übersetzungen erstellt werden sllen. Für jede Sprache wird in der Excel-Exprtdatei eine Tabellenspalte mit dem Namen new.label.[länderkürzel] erstellt. Wenn die Label bereits übersetzt wrden sind, wird eine zusätzliche Spalte ld.label.[länderkürzel] mit der bisherigen Übersetzung erzeugt: a. Wählen Sie aus der DrpDwn-Li ste eine Sprache aus. b. Klicken Sie auf den Plus-Buttn. Die Sprache wird im beren Bereich angezeigt. c. Wiederhlen Sie diese Schritte für alle Sprachen. 6. Klicken Sie auf Fertig stellen. Eine Excel-Datei mit den vrhandenen Labeln wird erstellt und ein Dateiexplrer angezeigt. 7. Geben Sie den Speicherrt und evtl. den Dateinamen an und speichern Sie die Excel -Datei. In der Excel-Datei sind die Ausgangstexte und alle Ziel-Sprachen jeweils in einer eigenen Tabellenspalte gespeichert. Die Spalte mit den Ausgangstexten ist gelb hinterlegt, die Spalten mit zu übersetzenden Texten sind weiß hinterlegt. Ändern Sie ausschließlich Texte in weißen Tabellenspalten; gelb hinterlegte Spalten enthalten Original-Texte bz w. frühere Übersetzungen und dürfen ni cht bearbeitet werden! Bearbeiten Sie die Frmulare nicht, slange die Task-Texte zum Übersetzen exprtiert sind. Wenn die exprtierten und übersetzten Texte beim Imprt ni cht mit den vrhandenen Texten im Mdul übereinstimmen, können Sie die Texte nicht wieder imprtieren. Imprt S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie im Mdule-Editr der inubit Wrkbench das Regi ster Server an. 2. Wählen Sie in der Menüleiste Bearbeiten > Imprtieren > Tasktexte. Ein Dateiexplrer wird angezeigt. 3. Navigieren Sie zu der Excel-Datei mit den Übersetzungen und öffnen Sie diese im Dateiexplrer. Nachdem die Task-Texte erflgreich imprtiert wurden, erhalten Sie eine entsprechende Meldung. Prblembehebung beim Imprt Bei Prblemen mit dem Imprt werden 66 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

67 Task Generatr - Data Cnverter trtzdem alle Texte imprtiert, die eindeutig zugerdnet werden können, ein Imprt-Prtkll angezeigt, in dem die Mdule aufgelistet werden, bei denen Differenzen auftraten, z. B. Sie haben die Möglichkeit, die Texte für das angezeigte Mdul erneut zu exprtieren, um die aktuellen Task-Texte und deren Übersetzungen zu überprüfen. 5.7 Widgets verwenden und erstellen Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Grid-Widget verwenden und knfigurieren Widget erstellen und in die inubit-sftware integrieren Widgets sind wiederverwendbare Steuerelemente für grafische Benutzerberflächen vn Web-Applikatinen, wie z. B. Kalender, Tlbars, Menüs, RSS-Feeds der Tabellen. Das inubit Widget Framewrk bietet Ihnen die Mö glichkeit, eigene Widgets zu erstellen. Für Ihre Widgets können Sie z. B. die Funktinen des Ext JS-Framewrks nutzen, das zusammen mit der inubit-sftware ausgeliefert wird. Das Ext JS-Framewrk ist ein client-seitiges JavaScript- bz w. Ajax-Framewrk und bietet eine umfangreiche Sammlung vn Steuerelementen. Siehe Widget erstellen und in die inubit-sftware integrieren. Im Lieferumfang der inubit-sftware ist das einsatzbereite Widget Grid enthalten. Dieses Widget stellt Daten als Tabelle dar und bietet u. a. Paging und Srtierung auf Basis des Ext JS-Grids, z. B.: Siehe Grid-Widget verwenden und knfigurieren. Funktinsprinzip Ein Widget besteht aus HTML-, JavaScript- und CSS-Cde. In der inubit-sftware wird dieser Cde bei der Ausführung des Task Generatrs genaus dynamisch erzeugt wie das nrmal e Frmular, in dem das Widget eingebettet ist: Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 67

68 Task Generatr - Data Cnverter Die XML-Struktur des Frmulars, die im Register Frmular Mapping des Task Generatrs angezeigt wird, enthält auch die XML-Struktur des Widgets. Für das mitgelieferte Grid-Widget wird z. B eine XML-Tabellenstruktur aufgebaut, die zusätzlich Daten zur Knfiguratin der Tabelle enthält, wie z. B. für das Paging, die maximale Anzahl der Datensätze auf einer Seite. Meist wird diese XML-Struktur dynamisch mit Daten aus der Eingangsnachricht gefüllt. Ein widget-spezifisches XSLT-Stylesheet erzeugt aus der XML-Struktur den HTML-Cde, der im Brwser im Frmular angezeigt wird. Das widget-spezifische XSLT-Stylesheet enthält neben XSLT-Befehlen auch JavaScript- und CSS-Cde, mit dem Funktinalität und Layut des Widgets realisiert werden. Die XML-Struktur und das XSLT-Stylesheet des Widgets werden im Repsitry abgelegt. Damit bleibt die XML-Struktur des Frmulars im Task Generatr kmpakt und lesbar und das Widget kann in anderen Task Generatren wiederver wendet werden. Widgets werden, genau wie die anderen GUI-Kmpnenten, per Drag n Drp in ein Frmular integriert. Sie können dasselbe Widget mehrfach auf einer Seite verwenden, auch in verschiedenen Panels Grid-Widget verwenden und knfigurieren Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Beispiel: Dynamische Tabelle mit client-seitiger Srtierung, hne Paging Beispiel: Dynamische Tabelle mit Paging und server-seitiger Srtierung Mit dem Grid-Widget können Sie in Ihrer Web-Applikatinen Daten in Tabellenfrm darstellen. Das Grid-Widget basiert auf Funktinen des Ext JS-Framewrks und bietet flgende Features: Srtierung Spalteninhalt auf- der absteigend srtieren: Abhängig vn der Knfiguratin der Tabelle findet die Srtierung server- der client-seitig statt. Siehe Beispiel: Dynamische Tabelle mit client-seitiger Srtierung, hne Paging Beispiel: Dynamische Tabelle mit Paging und server-seitiger Srtierung Spaltenreihenflge ändern Per Drag'n'Drp: 68 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

69 Task Generatr - Data Cnverter Spalten ein/ausblenden Paging Grße Datenmengen können aufgeteilt und seitenweise angezeigt werden. Die Anzahl der auf einer Seite angezeigten Daten ist knfigurierbar, die Daten werden dynamisch über Ajax-Calls nachgeladen. Siehe Beispiel: Dynamische Tabelle mit client-seitiger Srtierung, hne Paging. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie im Task Generatr das Register Frmular Mapping an. 2. Ziehen Sie das Grid-Icn aus der Widget-Lei ste des Designers in dessen Arbeitsfläche: Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 69

70 Task Generatr - Data Cnverter Im Berei ch XML-Ziel wird die erwartete XML-Struktur des Grids angezeigt: Sie können die XML-Struktur des Grids statisch der dynamisch mit Daten füllen. Beispiele finden Sie in den flgenden Abschnitten: Beispiel: Dynamische Tabelle mit client-seitiger Srtierung, hne Paging Beispiel: Dynamische Tabelle mit Paging und server-seitiger Srtierung Beispiel: Dynamische Tabelle mit client-seitiger Srtierung, hne Paging Die flgende Abbildung zeigt das Frmular Mapping einer Tabelle, die durch XML-Eingangsnachrichten befüllt wird. Die Anzahl der Reihen und Spalten wird durch die XML-Eingangsnachrichten definiert: Die Srtierung nach Tabellenspalten steht autmatisch zur Verfügung, slange das srtable-attribut des Clumn-Elements den Wert true hat. 70 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

71 Task Generatr - Data Cnverter Beispiel: Dynamische Tabelle mit Paging und server-seitiger Srtierung Der Einsatz des Paging-Mechanismus und der server-seitigen Srtierung setzt vraus, dass die Daten im Grid-Widget aus einer Datenquelle geladen werden können. Dazu muss der Wrkflw, der Ihr Grid-Widget als Prtlet realisiert, wie in der flgenden Abbildung aufgebaut sein: Der Task Generatr, welcher das Grid-Widget erzeugt, ist über einen Pfad mit der Datenquelle verbunden: In dem abgebildeten Wrkflw beginnt dieser Pfad bei dem Wrkflw Cnnectr WFC_JumpTarget und führt zu einem Database Cnnectr in einem Subwrkflw, vn drt aus wieder zurück zum Task Generatr. Die Einsprungstelle in diesen Pfad, als die ID des ersten Mduls, wird im Grid-Widget eingegeben. Benutzeraktinen, wie z. B. die Anzeige des Grid-Prtlets der das Srtieren der Daten, lösen bei dem Task Generatr einen Request aus. Der Inhalt des Requests ist abhängig vn der Benutzeraktin: Bei einer Srtieraktin enthält der Request z. B. flgende Infrmatinen: Erster Datensatz, der auf der Seite angezeigt werden sllen Anzahl aller Datensätze, die auf der Seite angezeigt werden sllen Gewähltes Srtierkriterium (aufsteigend/absteigend) Der Request wird an das erste Mdul im Pfad übergeben und vn diesem weitergeleitet. Der Database Cnnectr wertet den Request aus und stellt die Daten bereit. Danach werden die angefrderten Daten an den Task Generatr gesendet und in der Tabelle angezeigt. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 71

72 Task Generatr - Data Cnverter Einsprungstelle in Pfad zur Datenquelle festlegen Die flgende Abbildung zeigt das Frmular Mapping der Tabelle: Das erste Mdul im Pfad zur Datenquelle definieren Sie im Register Eigenschaften über das jump-attribut des Widget-Elements: Ein Klick auf die leere Zelle neben dem Attribut öffnet einen Dialg, in dem Sie das Mdul auswählen. Das Mdul muss in demselben Wrkflw wie der Task Generatr liegen! Ob und wel che Mdule z wischen der Einsprungstelle und der Datenquelle liegen, ist abhängig davn, b der Request weiter aufbereitetet werden muss. Dies kann z. B. nötig sein, wenn Sie die Daten server-seitig srtieren lassen möchten. Anzahl der angezeigten Datensätze festlegen Die Anzahl der Datensätze pr Seite legen Sie im Register Eigenschaften über die start- und limit-attribute des Header-Elements fest: start: Nummer des ersten angezeigten Datensatzes limit: Anzahl der angezeigten Datensätze Server-seitige Srtierung knfigurieren Die Srtierung müssen Sie manuell implementieren. Wenn Sie als Datenquelle eine Datenbank einsetzen, dann können Sie die Srtierkriterien z. B. durch entsprechende SQL-Befehle umsetzen. Die Srtierkriterien sind in dem Request enthalten, der an die Datenquelle gesendet wird. Sie können den Request anzeigen, in dem Sie im Watch-Mdus den Watchpint vr der Datenquelle öffnen. 72 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

73 Task Generatr - Data Cnverter Widget erstellen und in die inubit -Sftware integrieren Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Beispiel: Widget.xml Beispiel: Widget.xsl Benötigte Dateien Um ein eigenes Widget zu entwickeln, müssen Sie flgende Dateien erstellen: Name Widget.xml Funktin XML-Struktur des Widgets. Diese hat z wei Funktinen: 1. Bildet die Struktur, in der Daten aus der Eingangsnachricht angezeigt werden. Bei dem mitgelieferten Grid-Widget wird z. B. eine Tabellenstruktur aufgebaut. 2. Dient der Knfiguratin des Widgets: In der XML-Struktur können alle Parameter definiert werden, die z. B. der JavaScript-Cde des Widgets benötigt. Die Parameterwerte können im Designer im Register Eigenschaften angegeben werden, genaus wie bei den anderen GUI-Kmpnenten im Designer. Beim mitgelieferten Grid-Widget wird z. B. die Anzahl der maximal sichtbaren Datensätze pr Seite über die start und limit-attribute des Header-Elements definiert. Siehe Beispiel: Widget.xml. Widget.xsl XSLT-Stylesheet für die Darstellung des Widgets in der Web-Applikatin. Enthält z. B. HTML, JavaScript-Cde (evtl. Ext JS-Framewrk-Cde) für die Funktinalität des Widgets und Layut-Infrmatinen (al s CSS-Referenzen). Siehe Beispiel: Widget.xsl. Widget.gif Grafik für das Widget-Icn in der Symblleiste des Task Generatrs. Über das Icn kann die XML-Struktur per Drag'n'Drp an der gewünschten Psitin im Frmular eingefügt werden. Die Grafi k muss im gif-frmat mit einer max. Höhe vn 14 Pixel vrliegen. Widget.jar Optinal. Java-Klasse für die Darstellung des Widgets im Reiter Frmular Mapping des Task Generatrs. Die Klasse muss cm.inubit.ibis.cnfiguratin.frm.xulwidget implementieren. Wenn Sie keine Java-Klasse bereit stellen, müssen Sie in der XML-Struktur Ihre Widgets (Widget.xml) bei dem Element wd:descriptin das Attribut uiclass entfernen. Wenn keine Java-Klasse vrhanden ist, wird im Designer ein Platzhalter statt des Widgets angezeigt. Die Funktinalität des Widgets wird dadurch nicht beeinträchtig. Die Dateien müssen im glbalen Bereich des Repsitrys unter Glbal > System > Widgets in einem eigenen Ordner verfügbar gemacht werden und annym lesbar sein. Siehe Ext JS API-Dkumentatin: Prcess Engine>:8000/html/js/extjs/dcs Ext JS Bei spiele: Prcess Engine>:8000/html/js/extjs/examples/samples.html Ext JS Hmepage: S gehen Sie vr 1. Nutzen Sie die Dateien Widget.xml und Widget.xsl des mitgelieferten Grid-Widgets als Vrlagen: Dwnladen Sie diese Dateien aus dem Repsitry-Verzeichnis Glbal > System > Widgets > Grid. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 73

74 Task Generatr - Data Cnverter 2. Öffnen Sie die Datei Widget.xml und passen Sie die XML-Struktur an. Beachten Sie dabei die Kmmentare in der Datei, diese erläutern die Verwendung der verschiedenen XML-Elemente. 3. Passen Sie die Datei Widget.xsl an. Beachten Sie auch in dieser Datei die Kmmentare. 4. Erzeugen Sie ein Icn mit dem Namen Widget.gif. 5. Erzeugen Sie im Repsitry ein neues Verzeichni s unterhalb vn Glbal > System> Widgets. Fügen Sie alle Dateien diesem Verzeichnis hinzu. Stellen Sie sicher, dass die Dateien annym lesbar sind. 6. Wenn Sie das neue Widget sfrt einsetzen möchten, müssen Sie das Icn zuerst sichtbar machen: Öffnen Sie einen Task Generatr, zeigen Sie das Register Frmular Mapping an und wählen Sie aus der Menüleiste Ansicht > Externe Elemente neu laden. Ansnsten steht das Widget erst nach dem Neustart der inubit Wrkbench zur Verfügung. Beispiel: Datepicker-Widget Ein Datepi cker vereinfacht die Eingabe eines Datums: Der Datepicker nutzt das Ext JS-Framewrk und basiert auf der Klasse DateField. Siehe Beispiel: Widget.xml?xml versin="1.0" encding="utf-8"?> <wd:descriptin xmlns:wd="http://inubit.cm/widget/schema" type="extdatefield" uiclass="cm.inubit.web.extjs.frm.extdatefieldwidget" namespace="http://inubit.cm/widget/extfrm" prefix=""> <Widget> <wd:attributes> <!-- Keep in mind that, if yu are using several date pickers in a frm, every instance must have a unique name--> <name/> </wd:attributes> <DateField> <wd:attributes> <!-- The date field shuld be 300 px wide; the text field can have all attributes f a "nrmal" text field --> <width>300</width> </wd:attributes> </DateField> <Meta> <wd:attributes> <!-- The frmat value can be defined in the designer and defines in which frmat the date is displayed, permissible values are specified by the Ext JS framewrk --> <frmat/> 74 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

75 Task Generatr - Data Cnverter </wd:attributes> </Meta> </Widget> </wd:descriptin> Beispiel: Widget.xsl <?xml versin="1.0" encding="utf-8"?> <xsl:utput methd="html" encding="utf-8"/> <xsl:template <xsl:variable name="wid" <xsl:variable name="tf"> <TextField xmlns=""> <xsl:fr-each name="{lcal-name(.)}"><xsl:value-f select="."/></xsl:attribute></xsl:fr-each> <xsl:value-f select="extfrm:datefield"/> </TextField> </xsl:variable> <script language="javascript" type="text/javascript"> addcssis('/html/js/extjs/resurces/css/ext-all.css'); addcssis('/html/js/extjs/resurces/css/xtheme-gray.css'); </script> <xsl:apply-templates select="$tf/textfield"/> <script language="javascript" type="text/javascript"> Ext.nReady(functin(){ try { new Ext.frm.DateField({ applyt: '<xsl:value-f select="$wid"/>' <xsl:if = 'true'">,allwblank: false </xsl:if> <xsl:if ''">,frmat: '<xsl:value-f </xsl:if> }); } catch(e) { shwmessageis('errr in ExtDateField widget!',e); } }); </script> </xsl:template> </xsl:stylesheet> 5.8 Mitarbeiter mit Tasks in Wrkflws einbeziehen Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Tasks in Technical Wrkflws integrieren Tasklisten anzeigen Tasktypen Die inubit-sftware bietet flgende Typen vn Tasks an: Frmulare Frmular-Tasks sind sinnvll, wenn Daten vn Mitarbeitern eingegeben der kntrlliert werden sllen. Die Frmulare erstellen Sie per Drag n Drp im Frmular Designer des Task Generatrs. Siehe Frmulare im Frmular Designer erstellen. Infrmatin Geeignet, um Mitarbeitern kurze Mitteilungen anzuzeigen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 75

76 Task Generatr - Data Cnverter Externes Prgramm Bei diesem Typ wird ein externes Prgramm geöffnet, in dem die Aufgabe erledigt werden sll. Beispiel: Ein File Input Cnnectr hlt eine MS Wrd-Datei aus dem Dateisystem, leitet diese an den Task Generatr weiter und löst damit die Task Datei in Wrd anzeigen aus. Das Prgramm wird geöffnet, die Datei angezeigt und der Mitarbeiter bearbeitet diese. Mit dem Beenden vn Wrd ist die Task erledigt. Siehe Dialg Task Generatr Eigenschaften. Taskzustellung Es gibt flgende Möglichkeiten, Tasks zu Mitarbeitern zuzurdnen. Prtalrllen Wenn die Tasks den Mitarbeitern im inubit Enterprise Prtal angezeigt werden sllen, dann können Sie Prtalrllen nutzen. Przessrllen Um Mitarbeitern Tasks in der inubit Wrkbench anzubieten, verwenden Sie Przessrllen. Siehe Using Prcess Rles. Regelbasierte Task-Zustellung Zusätzlich können Sie Business Rules vm Typ Task-Regel nutzen, um Tasks zu Mitarbeitern zuzurdnen. Siehe Using Business Rules Rule Type Task Rule Creating Tasks, Data, r Decisin Rules Die Prtal- und Przessrllen und Task-Regeln rdnen Sie im Dialg Berechtigungen des Task Generatrs zu Tasks zu. Die Rllenzurdnungen können Sie auch zur Ausführungszeit des Task Generatrs dynamisch überschreiben lassen. Siehe Overwriting List Mdule Prperties. Beispiel Task einem Benutzer direkt zuweisen S gehen Sie vr 1. Erstellen Sie ein neues Organigramm der öffnen Sie ein vrhandenes. 2. Definieren Sie den/die Benutzer, dem/denen Sie Tasks zuweisen wllen, z. B. die Prtalbenutzer und publizieren Sie es. 3. Erstellen Sie im Repsitry eine Taskregel. 4. Wählen Sie auf dem Register Technische Definitin das Organigramm. 5. Definieren Sie über den XPath-Ausdruck, welchem Benutzer die Task zugestellt werden kann, z. B.: 6. Speichern Sie die Taskregel. 7. Öffnen Sie den Task Generatr, dessen Tasks Sie zuweisen wllen. 8. Wechseln Sie auf das Register Berechtigungen und wählen Sie im Bereich Taskzustellung die im Schritt 3 angelegte Taskregel aus. 9. Klicken Sie auf Fertig stellen und publizieren Sie den Task Generatr. Task-Delegatin Mitarbeiter können ihre Tasks an andere Mitarbeiter weitergeben. Sie können, genau wie bei der Taskzustellung, festlegen, für welche Tasks eine Delegatin möglich sein sll, an wen die Tasks delegiert werden können und wer delegieren darf. Um die Empfänger einer delegierten Tasks zu definieren, wählen Sie eine Business Rule vm Typ Task-Regel im Dialg Berechtigungen des Task Generatrs. In demselben Dialg legen Sie auch fest, welche Rllen berechtigt sind, Tasks zu delegieren. 76 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

77 Task Generatr - Data Cnverter Start und Ablauf vn Tasks Sie können für jede Task Bearbeitungszeiten festlegen. Damit bestimmen Sie, wann und wie lange die Tasks in der Tasklist angezeigt werden sllen. Der Technical Wrkflw, in dem die Task entstanden ist, kann warten, bis die Task erledigt ist, der direkt nach Erzeugen der Task frtgesetzt werden. Diese Eigenschaften knfigurieren Sie beim Anlegen des Task Generatrs, siehe Dialg Task Generatr Eigenschaften. Task-Eskalatin Tasks, deren Bearbeitungszeit abgelaufen ist, können autmatisch eskaliert werden. Dazu wird das inubit-fehlerhandling genutzt: Der Task Generatr wird s knfiguriert, dass dieser einen Fehler wirft, wenn die Bearbeitungszeit einer Task abgelaufen ist. Diesen Fehler fangen Sie durch ein weiteres Mdul ab, das als Fehlerausgang mit dem Task Generatr verbunden ist. Als Fehlerausgang können Sie z. B. einen z weiten Task Generatr mit dem ersten Task Generatr verbinden. Der zweite Task Generatr erzeugt zur Eskalatin eine neue Task, sbald der Fehler gewrfen wird: Damit der erste Task Generatr nach Ablauf der Bearbeitungszeit einen Fehler wirft, dürfen flgende Optinen des Task Generatrs nicht markiert sein: Zeitüberschreitung nicht als Fehler werten und Wrkflw trtz durchlaufenem Fehlerausgang der -scpe als erflgreich werten. Wenn die Task, deren Bearbeitungszeit abgelaufen ist, vrher bereits delegiert wrden ist, dann ist es sinnvll, vr dem Erzeugen der neuen Task zu ermitteln, an wen die Task delegiert wurde. Dazu werten Sie die Systemvariable ISTaskDelegatedT aus. Diese Variable enthält die Rlle und den Namen des Benutzers, an wel chen die Task zuletzt delegiert wurde. Die Liste ist leer, wenn die Task nicht delegiert wurde Tasks in Technical Wrkflws integrieren Mit Hilfe vn Tasks können Sie Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner in Ihre Geschäftsprzesse einbeziehen. Dazu binden Sie für jeden Task, der im Laufe des Przesses nötig ist, einen Task Generatr in den Technical Wrkflw ein, der Ihren Geschäftsprzess techni sch realisiert. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 77

78 Task Generatr - Data Cnverter Beispiel In dem abgebildeten Beispiel-Wrkflw werden Rechnungen erzeugt, vn Mitarbeitern des Cntrllings kntrlliert und freigegeben: Die Rechnungsdaten werden im XSLT Cnverter aufbereitet und an den Task Generatr übergeben. Der Task Generatr erzeugt für Mitarbeiter mit der Rlle Cntrlling eine Task vm Typ Frmular. Die Task wird in der Taskliste angezeigt: Mit einem Klick auf die Task übernimmt der Mitarbeiter diesen. Das Frmular mit den Rechnungsdaten wird angezeigt und die Rechnung kann geprüft werden. Wenn Sie Tasks zu Mitarbeitern über Prtal- der Przessrllen zurdnen, müssen diese Rllen bereits vrhanden sein. S gehen Sie vr 1. Erstellen Sie einen Task Generatr. 2. Legen Sie im Dialg Task Generatr Eigenschaften den Typ der Task fest. 3. Legen Sie im Dialg Berechtigungen über die Zurdnung zu Przess- der Prtalrllen fest, für welche Rllen Mitarbeiter die Task sichtbar sein sll. Lassen Sie si ch vn dem Mdul-Assistenten durch die weitere Erstellung des Task Generatrs führen. 4. Nur bei Frmular-Tasks: Erstellen Sie ein Frmular- und Ausgangsmapping im Register Designer. Falls das Register Designer zum Erstellen des Frmular-Mappings nicht angezeigt wird, überprüfen Sie im Task Generatr- Dialg XSLT Mapper Einstellungen die Optin Eingangsmapping ignrieren. Diese Optin darf nicht markiert sein! Tasklisten anzeigen Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Taskliste in der inubit Wrkbench anzeigen Tasklist als Servlet im Brwser anzeigen Überblick Tasks werden den Mitarbeitern in Listenfrm angezeigt. Für jede neue Task wird ein weiterer Eintrag in dieser s genannten Tasklist erstellt. Tasklisten können im inubit Enterprise Prtal, in einem Brwser der in der inubit Wrkbench angezeigt werden: 78 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

79 Task Generatr - Data Cnverter Im inubit Enterprise Prtal Siehe Prtlet Task List in the inubit Prcess Cckpit In der inubit Wrkbench Siehe Taskliste in der inubit Wrkbench anzeigen. Im Brwser Siehe Tasklist al s Servlet im Brwser anzeigen Taskliste in der inubit Wrkbench anzeigen Im Register Tasklist werden alle Tasks angezeigt, die für die angemeldeten Benutzer entsprechend ihren Przessder Prtalrllen sichtbar sind. Für Benutzer mit der Rlle Tasklist User ist in der inubit Wrkbench ausschließlich das Register Taskliste sichtbar! Die Tasks sind srtiert nach Rllen. Die verschiedenen Tasktypen sind wie flgt gekennzeichnet: Frmular Nach Klick auf den Namen der Task wird das Frmular im rechten Bereich angezeigt. Infrmatin Die Infrmatin wird als Tltipp der Task angezeigt. Nach Klick auf den Namen der Task wird die Infrmatin aus der Liste entfernt. Externe Applikatin Nach Klick auf den Namen der Task wird die externe Applikatin geöffnet. Nach dem Schließen der externen Applikatin wird die Task aus der Li ste entfernt. Für Infrmatinen über das Erzeugen und Bearbeiten vn Tasks siehe Tasks in Technical Wrkflws integrieren Tasklist als Servlet im Brwser anzeigen Die Tasklist kann als Servlet hne manuelle Anpassungen in flgenden Brwsern angezeigt werden: Windws: Firefx ab Versin 2 Linux: Firefx ab Versin 2 Vraussetzungen Benutzer müssen die Rlle Tasklist User der eine andere Rlle mit dem Recht Tasklist haben. Im Brwser müssen Ckies erlaubt sind. Anmelden S gehen Sie vr 1. Öffnen Sie einen Brwser und geben Sie flgende URL ein: Der Anmeldedialg wird angezeigt. 2. Geben Sie Benutzername und Passwrt ein. 3. Klicken Sie auf Anmelden. Die Tasklist wird angezeigt. Abmelden Zum Abmelden genügt es, den Brwser zu schließen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 79

80 Task Generatr - Data Cnverter 5.9 Benutzerberfläche des Frmular Designers Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Frmular Mapping Ausgangsmapping Frmular-Elemente in der Werkzeugleiste Eigenschaften vn Frmular-Elementen Frmular Mapping Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Mapping der Quelle auf Elemente im Designer Abslutes Layut im Designer Im Register Frmular Mapping legen Sie fest, wie eine XML-Eingangsnachricht auf den XML-Request abgebildet wird, aus dem das Frmular zur Anzeige in der inubit Wrkbench der Brwser erzeugt wird. Siehe Creating the Frm Mapping. 1. Abbildungstabelle 80 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

81 Task Generatr - Data Cnverter Zeigt das XSLT-Stylesheet an, das Sie zum Abbilden der XML-Eingangsnachricht auf die XML-Respnse erstellen: 2. Eingabe XML-Quelle Enthält Werte, XPath-Ausdrücke und Funktinen. Diese stammen meist aus dem Berei ch XML-Quelle und werden per Drag n Drp in die Spalte gezgen. XML-Ziel Enthält XSLT-Anweisungen (Elemente und Attribute), die das Ergebnis der Drag n Drp-Aktinen im Designer sind. Eigenschaften Zum Festlegen der Eigenschaften des Frmular-Elements, das im Register Designer der im Bereich XML-Ziel ausgewählt ist. Eingaben werden mit der Eingabetaste abgeschlssen. Standardwerte stellen Sie über das Kntextmenü wieder her. Siehe Eigenschaften vn Frmular-Elementen. Quelle Zum Laden und Anzeigen der Eingangsnachricht. Debugging/Prfiling Siehe XSLT-Kmmandassistent. 3. Ausgabe Designer Zum Erstellen des Frmulars per Drag n Drp aus der Werkzeugleiste in den Designer. Siehe Frmular-Elemente in der Werkzeugleiste. Ergebnis Zeigt das Ergebnis nach dem Testen des Mappings an. Templates Enthält alle Frmular-Elemente al s XML Mapping der Quelle auf Elemente im Designer Beim Mappen eines Quellelements auf ein Designerelement, das ein Label-Attribut enthält, können Sie wählen, b Sie den Namen der den Wert des Quellelements übernehmen wllen. Beim Mappen auf Designer-Elemente erscheint derselbe Dialg, wie beim direkten Mappen in die Mapping-Tabelle. Hier können Sie entscheiden b Sie fr-each, if, value-f der cpy verwendet werden wllen. Smit kann ein mehrfach vrkmmendes Elemente mit fr-each direkt auf die Gruppe im Designer gemappt werden können Abslutes Layut im Designer Elemente können direkt z wischen Gruppen mit verschiedenem Layut per Drag and Drp hin- und hergezgen werden, hne sie zuvr in eine Gruppe platzieren zu müssen. Im absluten Layut werden an der rechten der unteren Kante des Elements bz w. an der rechten unteren Ecke Dppelpfeile () zum Skalieren des Elementes angebten In allen anderen Layuts erscheinen diese Dppelpfeile, wenn Sie die Umschalttaste ( SHIFT) drücken, bevr Sie die Maus über das Element bewegen. Standardmäßig rasten Elemente beim Bewegen an einem Raster ein. Dies können Sie verhindern, um das Element frei zu platzieren, indem Sie beim Lslassen des Elements die Tasten STRG+UMSCHALT bzw. CTRL+SHIFT drücken. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 81

82 Task Generatr - Data Cnverter Ausgangsmapping Im Register Ausgangsmapping legen Sie fest, wie die XML-Respnse aus dem geänderten Frmular auf das XML-Frmat abgebildet werden, welches das nächste Mdul im Wrkflw erwartet. 1. Abbildungstabelle Zeigt das XSLT-Stylesheet an, das Sie zum Abbilden der XML-Respnse auf das Ausgangs-XML-Frmat erstellen. 2. XML-Quelldatei Zeigt den Original-Request und die Respnse an, die der Brwser nach dem Bearbeiten und Absenden des Frmulars wieder an den Task Generatr gesendet hat. 3. XML-Zieldatei Zielstruktur Zum Laden einer XML-Datei, die bereits s strukturiert ist, wie vm nachflgenden Mdul erwartet. Ergebnis des Mappings Struktur und Inhalt der Ausgangsnachricht des Task Generatrs. Debugging/Prfiling Siehe XSLT-Kmmandassistent. 82 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

83 Task Generatr - Data Cnverter Frmular-Elemente in der Werkzeugleiste Die Werkzeugleiste im Designer enthält flgende Buttns zum Erstellen vn Frmularelementen: Die Erläuterungen in der flgenden Tabelle beziehen sich auf die Buttns in der Werkzeugleiste vn links nach rechts: Buttn Bezeichnung Buttn Verwendung Zum Auslösen einer Aktin Checkbx Radibuttn Label Zum Aktivieren/Deaktivieren genau einer Optin in einem Gruppen-Element Zum Auswählen vn einer Optin aus mehreren; es werden immer alle Optinen in einem Gruppen-Element betrachtet Beschriftung, z. B. eines Textfields Textfield Passwrdfield FileField Textarea Texteingabefeld Passwrt-Eingabefeld; alle eingegebenen Zeichen werden aus Sicherheitsgründen als Asterisk (*) dargestellt. Erzeugt Frmularfelder zum Uplad einer Datei (Eingabefeld und Buttn mit dem Label Durchsuchen). Beim Submit des Frmulars werden die hchgeladenen Dateien mit base64-kdiert und in die XML-Respnse geschrieben. Eingabefeld für längere Texte. Cmbbx List Tree Grup - Abslute Layut Grup - Table Layut Grup - Hrizntal Layut Grup - Vertical Layut Filler Filler h Filler v Separatr Aufklappbare Liste zur Auswahl vn Optinen, eine der Optinen kann standardmäßig vrausgewählt sein und daher immer angezeigt werden. Die Liste ist ptinal auch bearbeitbar. Liste, aus der eine Optin gewählt werden kann. Baumdarstellung vn Elementen, die geöffnet und geschlssen werden können. Ordnet alle Frmular-Elemente in dieser Gruppe pixelgenau s an, wie vm Benutzer angerdnet. Die Größe der absluten Gruppe passt sich nicht autmatisch ihrem Inhalt an; daher sllte ggf. der Scrllbar akti viert werden (Attribut scrllable). Gruppen können geschachtelt werden Erzeugt eine Tabelle mit initial drei Spalten und drei Zeilen. Gut geeignet, um darin Frmularelemente auszurichten. Gruppen können geschachtelt werden Ordnet alle Frmular-Elemente, die in diese Gruppe gezgen werden, hrizntal untereinander an; Gruppen können geschachtelt werden Ordnet alle Frmular-Elemente, die in diese Gruppe gezgen werden, vertikal untereinander an; Gruppen können geschachtelt werden Erzeugt eine quadrati sche Fläche, deren Kantenlänge angegeben werden kann Erzeugt einen hrizntalen Abstand, dessen Breite angegeben werden kann Erzeugt einen vertikalen Abstand, dessen Höhe angegeben werden kann Hrizntale der vertikale Trennlinie, abhängig vm Wert des Attributs rientatin Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 83

84 Task Generatr - Data Cnverter Buttn Bezeichnung Image Verwendung Zum Einbinden einer Grafik in das Frmular. Sie haben flgende Optinen: Legen Sie die Grafik im Dateisystem ab und geben Sie den absluten Pfad als Wert des Attributs url an. Speichern Sie die Grafik im inubit-repsitry und binden Sie diese ein. Dabei werden die Graphiken über einen internen Prxy gerutet. Diese Optin hat flgende Vrteile: Die Grafiken werden auch im Designer angezeigt Die Grafiken werden auch dann nch geladen, wenn die inubit-sftware auf einem anderen Rechner als der Prtalserver installiert ist. Siehe Accessing Files in the Repsitry via URL r path. Sie können die Größe des Image bei width und height in Przent angeben (z. B. 50%) und die brder in der angegeben Wei se mit 4 Werten für ben, unten, rechts und links. Web Panel Theme (nur bei Theme Web) Fügt ein Web-Element in das XSLT-Stylesheet ein. Geben Sie als Inhalt des Elements beliebiges XHTML ein. Das XHTML wird direkt in die HTML-Seite kpiert, z. B. <Web> <div align="center"> <bject type="applicatin/x-shckwave-flash" data="inubit.swf" width="700" height="400" title="bsch SI"> <param name="mvie" value="inubit.swf"> <param name="quality" value="high"> </bject> </div> </Web> Fügt ein neues Panel ein. Siehe Frmular-Layut festlegen und Elemente auf Panel s psitinieren. Legt fest, wie das Frmular dargestellt wird: Tlset geeignet für Frmulare, die in der Tasklist der inubit Wrkbench angezeigt werden. Web ist geeignet für brwser-basierte Frmulare Eigenschaften vn Frmular-Elementen Im Register Eigenschaften werden die Eigenschaften des aktuell im Frmular markierten Elements angezeigt. Die Eigenschaften sind in flgende Bereiche gruppiert: Bereich Allgemein Bereich Spezifisch Bereich Abhängig Bereich Allgemein name Zum Referenzieren des Elements über dessen Namen. Der Name darf nur XML-knfrme Zeichen enthalten, weil der Name als XML-Tag in der Respnse verwendet wird. Slange kein Name vergeben ist, wird autmatisch eine ID vergeben, z. B. CheckBx_ Sie können Elemente alternativ über deren Psitin referenzieren, siehe path. Sie können das name-attribut nur dann nutzen, wenn das Element kein path-attribut hat. 84 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

85 Task Generatr - Data Cnverter path Zum Referenzieren des Elements über dessen Psitin. Mit dem path-attribut können Sie z. B. mehrdimensinale Strukturen aufbauen, da die Felder in der Respnse in der entsprechenden XML Struktur erzeugt werden. Beispiel: path=/bestellung 0/Waren 0/Buch 1. In der Respnse wird flgende Struktur ausgegeben: <Path> <Bestellung> <Waren> <Buch>false</Buch> </Waren> </Bestellung> </Path> Der Index bezieht sich nicht auf das Element diesen Namens wie bei XPath, sndern auf alle Elemente auf dieser Ebene. Damit wird die kmplette Reihenflge wiederhergestellt. Sie können Elemente alternativ über deren Namen referenzieren, siehe name. Sie können das path-attribut nur dann nutzen, wenn das Element kein name-attribut hat enabled Zum Aktivieren/Deaktivieren des Frmularelements. fregrund Wenn Sie in dieses Feld klicken, erscheint am Ende der Eingabezeile ein Buttn. Ein Klick auf diesen Buttn öffnet einen Farbwähler. Mit dieser Farbe bestimmen Sie die Textfarbe. backgrund Hintergrundfarbe des Elements. width Breite des Elements (ganze Zahl). Bei einer unzulässigen Eingabe wird die Breite auf 1 gesetzt. height Höhe des Elements (ganze Zahl). brder Breite des Rahmens, der um das Element gezeichnet werden sll (ganze Zahl). Die Farbe des Rahmens entspricht der Farbe, die als Hintergrundfarbe des Panels angegeben wurde. tltip Text, der angezeigt wird, wenn der Mauszeiger im Frmular auf das Element zeigt. Ein Tltipp besteht aus nicht mehr als 80 Zeichen, da einige Web-Brwser längere Texte nicht anzeigen können. halign Waagerechte Ausrichtung: linksbündig (left), zentriert (center) der rechtsbündig (right). valign Senkrechte Ausrichtung, ben (tp), zentriert (center) der unten (bttm). Bereich Spezifisch Wenn ein Element Panel markiert ist, werden über die spezifischen Attribute die Eigenschaften aller Elemente beeinflusst, für die keine Werte angegeben sind. Darüber hinaus gibt es nch eine Reihe weiterer spezifischer Attribute. Die flgende Aufzählung listet die Attribute und Werte, die nicht selbsterklärend sind: label Beschriftung eines Elements, z. B. eines Buttns. escape true: Snder- und Steuerzeichen werden HTML-kdiert bz w. entwertet. false: Snder- und Steuerzeichen werden nicht HTML-kdiert bz w. entwertet. Das Frmatieren mit HTML-Tags wie <b>fett</b>, <i>kursiv</i> ist damit im Attribut label eines Label-Elements möglich. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 85

86 Task Generatr - Data Cnverter event Wählen Sie ein Event aus der geben Sie den Namen des Panels ein, das angezeigt werden sll, wenn das Event ausgelöst wird. Es gibt flgende Events: <Panel_Name> Zum Navigieren vn einem Panel zum nächsten, wird verwendet z. B. an einem Weiter-Buttn. Siehe Frmular-Layut festlegen und Elemente auf Panels psitinieren. back() Sprung zurück zum zuletzt angezeigten Panel. submit(value): Zum Absenden des Frmulars. Die im Frmular enthaltenen Daten werden als XML-Nachricht an den Task Generatr übergeben. Wenn in einem Frmular mehrere Buttns vrhanden sind, dann ersetzen Sie value durch eine beliebige Zeichenkette, damit Sie den Auslöser des Events identifizieren und Flgeaktinen bestimmen können. Die Zeichenkette wird als Wert des Attributs submitter in der Respnse ausgegeben. cancel() Bricht die Anzeige des Frmulars ab. Die Task wird weiterhin in der Taskliste angezeigt. get(cmpnentname) Sucht das Element, dessen Name in Klammern angegeben ist und wertet den aktuell angezeigten Inhalt des Elements aus. Beispiel: Die Cmbbx CB enthält eine Liste mit den Namen aller vrhandenen Panels. Für den Buttn Shw ist das Event get(cb) definiert. Wenn Benutzer einen Listeneintrag auswählen und dann auf den Buttn klicken, dann wird der aktuell angezeigte Wert der Cmbbx ausgewertet und das dazugehörige Panel angezeigt. brwse() Öffnet einen Datei-Explrer. Es wird der Pfad und Dateiname der ausgewählten Datei zurückgeliefert und in ein Textfeld geschrieben. Nur für Frmulare, die in der inubit Wrkbench angezeigt werden! execute(prfilename URL) Bei Frmularen, die vn der inubit Wrkbench angezeigt werden, muss der Name eines Prfils angegeben werden, das ausgeführt werden sll. Der Prfilname muss dem Namen eines der Applikatinsprfile entsprechen, die im Register Knfiguratin über den Menüpunkt Knfiguratin > Applikatinsprfile definiert sind. Bei Frmularen, die im Web-Brwser angezeigt werden, muss eine URL angegeben werden. validate Siehe Server-seitige Validierung vn Benutzereingaben per AJAX. statechange Ändert nach Absenden des Frmulars die Größe des Prtlets entsprechend dem gewählten Wert. Diese Funktin kann z. B. genutzt werden, um ein Prtlet minimiert und damit platzsparend anzubieten und es erst nach einer Benutzereingabe auf die vllständige Größe zu skalieren. 86 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

87 Task Generatr - Data Cnverter ajax Aktualisiert den Inhalt des Frmulars, in dem sich der Buttn befindet, hne die kmplette Webseite neu zu laden. Diese Funktin beschleunigt die Reaktin vn Webanwendungen auf Benutzeraktinen und verhindert, dass statische Daten erneut übertragen werden müssen, die sich ni cht geändert haben. Verwenden Sie die Optinen ajax und ajaxgrup nicht im Rahmen einer Interprtlet-Kmmunikatin und nicht in Gruppen, die ein FileField zum Hchladen einer Datei enthalten! Die Optinen sind in diesen Kntexten nicht funktinal. Mit dem Ajax-Submit können Sie Frmulare auch teilweise statt vllständig aktualisieren lassen, siehe Prtlets und Frmularabschnitte mit Ajax aktualisieren. ajaxgrup Um den Inhalt der ausgewählten Frmular-Gruppe zu aktualisieren, hne die kmplette Webseite neu zu laden. Siehe Prtlets und Frmularabschnitte mit Ajax aktualisieren. jump Zum Festlegen der Einsprungstelle in dem Technical Wrkflw, ab welcher die Daten für die Ajax-Gruppen-Aktualisierung aufbereitet werden. Siehe Frmularabschnitt mit Ajax aktualisieren. mnenmic (Nur für Frmulare, die in der Tasklist der inubit Wrkbench angezeigt werden) Elemente, die Ereignisse auslösen können, wie z. B Buttns, werden autmati sch mit einem Shrtcut belegt. Dabei wird der Buchstabe des Element-Labels unterstrichen, mit dem das Ereignis hne Mausklick, nur über die Tastatur ausgelöst werden kann. Bei Linux wird der unterstrichene Buchstabe immer angezeigt. Bei Windws müssen Sie erst die Alt-Taste drücken, damit die Shrtcuts angezeigt werden. scrllable Standardmäßig liegt das Panel in einem Cntainer, der autmatisch mit hrizntalem und vertikalem Scrllbalken ausgestattet ist (scrllable="true"). S kann immer das ganze Frmular bearbeitet werden, auch wenn der Bildschirm kleiner als das Panel ist. Mit scrllable="false" werden die Scrllbalken abgeschaltet. mandatry Kennzeichnet das Element als Pflichtfeld. maxlength (nur für Text- und Dateifelder) maximale Länge des Feldinhalts tabindex (nur für editierbare und auswählbare Elemente) Reihenflge, in der die Felder mit der Tabulatrtaste erreicht werden können pattern Enthält einen regulären Ausdruck, der das Muster der erlaubten Benutzereingaben definiert. S können Sie z. B. die Struktur einer Nummer mit z wischengeschalteten Snderzeichen und einer bestimmten Anzahl vn Zahlen definieren. Siehe Client-seitige Validierung vn Benutzereingaben über Pattern. TextArea searchtext='suchstring' (Nur für die Taskanzeige in der inubit Wrkbench) Sucht und markiert den Text in der Kmpnente TextArea Highlight (Nur für die Taskanzeige in der inubit Wrkbench) Unter TextArea kann beliebig ft das Element Highlight stehen. Dies hat flgende Attribute: start='ganzzahl' stp='ganzzahl' Sie können entweder stp der length benutzen! length='zahl' clr='#xxxxxx' Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 87

88 Task Generatr - Data Cnverter Tree searchxpath='expressin': (Nur für die Taskanzeige in der inubit Wrkbench) Sucht und markiert den entsprechenden XPath, z. B. /*/Rw[3] disableback Attribut des Frm-Elements. Wenn die Optin markiert ist, dann wird in einer Frmularflge die Nutzung des Back-Buttns verhindert. Nach einem Klick auf den Back-Buttn versucht der Brwser, sfrt wieder das Frmular anzuzeigen, das den angeklickten Back-Buttn enthält. Für diese Funktin muss JavaScript aktiviert sein. Bereich Abhängig visible Das Element ist nur für Prtal-Benutzer si chtbar, die eine Rlle mit den angegebenen Rechten haben. enabled Das Element kann nur vn Prtal-Benutzern geändert der angeklickt werden, wenn diese eine Rlle mit den angegebenen Rechten haben. Siehe Frmularelemente abhängig vn Rechten machen - nur bei Web-Applikatinen Benutzerberfläche des Client Generatrs 88 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

89 Task Generatr - Data Cnverter Der Client Generatr besteht aus flgenden Bereichen: 1. Basis-Einstellungen Alle Einstellungen in diesem Bereich sind dateiweit gültig. Surce Pfad zu der geladenen Schema- der WSDL-Datei. Layut BackgrundDelta/Backgrund Backgrund legt die Farbe des Hintergrunds bei verschachtelten grup-elementen fest; wird aktiviert, sbald BackgrundDelta definiert ist und mind. z wei ineinander verschachtelte grup-elemente vrhanden sind. Bei psitiven Werten für BackgrundDelta lässt die Helligkeit der Hintergrundfarbe bei der inneren Gruppe nach, bei negativen Werten steigt sie. LabelPstfix Standardmäßig angezeigtes Zeichen nach einem Frmular-Label. LabelMandatryPstfix Zeichen, das Pflichtfelder als slche kennzeichnet. Wird für alle Elemente mit einer Kardinalität vn 1 1 gesetzt. ChangingLabelWidth Die Angabe srgt bei ineinander geschachtelten Gruppen dafür, dass die Element-Label einer Gruppe linksbündig ausgerichtet und kmplett angezeigt werden können. Dazu wird für jede Gruppe der Wert des Brder-Attributs vm angegebenen ChangingLabel-Width-Wert subtrahiert. Panel Anzahl der Panels im Frmular. Ein Panel wird im Frmular als Register dargestellt. OptinalSwitch Wenn markiert, werden ptinale Gruppen (Elemente vm Typ CmplexType und einer Kardinalität vn 0 unbunded) durch eine Checkbx und den Label-Namen ersetzt. Die Elemente der Gruppe werden erst angezeigt, wenn die Checkbx im Frmular markiert wird. OptinalSwitchVisible Nur zu verwenden, wenn OptinalSwitch aktiviert ist! Srgt dafür, dass beim Anzeigen des Frmulars die Checkbx markiert i st und daher alle Elemente der Gruppe angezeigt werden. MandatryParentsVisible Nur zu verwenden, wenn OptinalSwitch aktiviert ist! Wenn markiert, dann werden ptinale Gruppen beim Anzeigen des Frmulars immer angezeigt, sbald darin enthaltene Elemente Pflichtfelder sind (Kardinalität vn 1 1). Selectin StartElement 2. Anzeige Zeigt das Element an, welches als Rt-Element des Frmulars ausgewählt wurde. OnlyMandatry Wenn markiert, werden nur Pflichtfelder im Frmular angezeigt. UsePatterns: Wenn markiert, müssen die Benutzereingaben in den Frmularfeldern den im Schema definierten Pattern genügen. UseMandatry Wenn markiert, werden nicht-ausgefüllte Pflichtfelder im Frmular farbig hinterlegt und Submit- swie Weiter-Buttns deaktiviert. AnntatinsAsTlTip Erzeugt Tltipps aus im Schema vrhandenen Anntatinen. Das Anntatin-Element muss innerhalb des Elementes stehen, auf das es sich bezieht, und ein dcumentatin-element enthalten, z. B. <cmplextype name="beitrag"><anntatin><dcumentatin xml:lang="de">alle Beiträge Zeigt die geladene Schema- bz w. WSDL-Datei 3. Element(gruppen)-Knfiguratin Zum Knfigurieren des in der Anzeige markierten Elements. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 89

90 Task Generatr - Data Cnverter Anzeigefeld: Zeigt den XPath zum aktuell in der Anzeige markierten Element an. Alle flgenden Einstellungen werden auf dieses Element angewendet. Startelement : Legt das markierte Element als rt-element des Frmulars fest. Element auslassen: Für das markierte Element und dessen Kind-Elemente werden keine Frmular-Elemente erzeugt. Elementebene auslassen: Für das markierte Element werden keine Frmular-Elemente erzeugt. Für die Kind-Elemente dagegen werden Frmular-Elemente erzeugt. Psitinsänderung: Ändert die Reihenflge des markierten Elements und damit auch die Reihenflge des Frmularelements. In dieses Panel legen: Legt fest, in welchem Register das markierte Element angezeigt wird. Vrher muss im Bereich 1 die Anzahl der Panels definiert wrden sein. Weiter-Buttn: Fügt auf dem aktuell angegebenen Panel einen Buttn ein, der zum nächsten Panel führt. Auf dem letzten Panel muss dieser Buttn nicht eingefügt werden. Wiederhlungen: Erzeugt beim Anzeigen mind. die angegebene Anzahl vn Instanzen des markierten Elements. Falls die Eingangsnachricht mehr Elemente enthält, werden weitere Instanzen erzeugt. Nur auf Gruppen (CmplexTypes) anwendbar. Nummerierung: Fügt den erzeugten Instanzen eine frtlaufende Nummerierung hinzu. Anzahl dynamisch ändern: Fügt über dem markierten Element +/- Buttns ein, mit denen Benutzer weitere Instanzen des Elements erzeugen können. Nur auf Gruppen (CmplexTypes) anwendbar. Buttns nach Gruppe erzeugen: Fügt die Buttns nach der Gruppe statt vr dieser ein. Hinzugefügte Elemente anspringen: Scrllt das Frmular an die Stelle, an welcher das Element hinzugefügt wurde. Nützlich, wenn mehr Elemente erzeugt werden können als auf eine Bildschirm-Seite passen. Hinzugefügte Gruppen: Selektieren srgt für einen rten Rahmen um das neue Element, dieser Rahmen wird erst entfernt, nachdem das Element bearbeitet wurde; Herausstellen hebt das neue Element kurz farbig hervr. Minimum/Maximum: Bereits vrhandene Einschränkungen für das Vrkmmen eines Elementes können manuell weiter begrenzt werden. Ein Maximum vn -1 bedeutet, dass beliebig viele Elemente hinzugefügt werden können. Rekursinen: Legt bei rekursiv definierten Elementen die maximale Rekursinstiefe fest. View anpassen: Wenn markiert, kann der daneben stehende Buttn angeklickt werden und öffnet einen Editr, in dem die zu erzeugenden Frmular-Elemente bearbeitet werden können. Z. B. kann dem Element Label ein Attribut label hinzugefügt werden, dessen Wert als Label im Frmular verwendet wird (statt des eigentlich bligatrischen Element-Namens). Diese Änderungen bleiben auch nach dem Neu-Generieren des Frmulars erhalten! 4. Elemente unterdrücken: Für die markierten Elemente werden (unabhängig vn der Psitin in der Hierarchie) keine Frmular-Elemente erzeugt. 5. Dieser Berei ch besteht aus flgenden Regi stern: Frmular-Element-Templates: Enthält Vrlagen für alle zu erzeugenden Frmular-Elemente. Sie können die Vrlagen und damit auch die Erzeugung der Frmulare ändern. Über die Class-Attribute werden die CSS-Klassen festgelegt, mit denen das Layut des zu erzeugenden Frmulars bestimmt wird. Um eigene CSS-Klassen zu verwenden, referenzieren Sie in den class-attributen CSS-Klassen und definieren die Werte dieser Klassen im Web Applicatin Cnnectr als interne Ressurce. Übersetzungen: Für Übersetzungen der Label, die aus den Elementen erzeugt werden. Frmatanpassungen: Zum Anpassen der verwendeten Datumsfrmate. 90 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

91 Task Generatr - Data Cnverter 5.11 Dialgbeschreibungen Task Generatr Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Task Generatr Eigenschaften Dialg Berechtigungen Dialg Applikatinsprfil Dialg XSLT Mapper Einstellungen Dialg Panel Layut Dialg Task Generatr Eigenschaften In diesem Dialg haben Sie flgende Optinen: Direkte Frmularflge Seite einer Web-Applikatin Siehe Develping Yur Own Web Applicatin Web Applicatin Cnnectr Eintrag in der Taskliste Frmular Externes Prgramm Infrmatin Siehe Mitarbeiter mit Tasks in Wrkflws einbeziehen. Task-Prperties Es werden nicht immer alle Einstellungen angezeigt; welche Einstellungen angezeigt werden, hängt vm ausgewählten Task-Typen ab! Name der Task Name, unter dem die Task angezeigt wird. Beschreibung Kurzer Text, der in der Taskliste zur Erläuterung der Task angezeigt wird. Name und Beschreibung können mehrsprachig sein. Bei Tasks vm Typ Infrmatin enthält das Feld Beschreibung die Infrmatin, die den Mitarbeitern angezeigt werden sll. Zeitpunkt der Erstellung Optinen: wenn das Mdul ausgeführt wird, zu einem festgelegten Zeitpunkt in der Zukunft. Warte auf nächsten Task (Sek.) Wartezeit, wenn die aktuelle Task inklusive der anschließend erfrderlichen Serverlgik abgeschlssen sein muss, bevr die nächste Task demselben Benutzer hne vrherigen Eintrag in der Taskliste angezeigt wird (Optin Frmular direkt anzeigen). Nach dem Abschicken des Frmulars wartet der Brwser maximal die knfigurierte Wartezeit auf das nächste Frmular. Das nächste Frmular wird angezeigt, sbald es nach Beendigung der Serverperatinen erstellt wurde. Knnte das Frmular nicht innerhalb der knfigurierten maximalen Wartezeit erstellt werden, erscheint die Taskliste. In diesem Fall ist die knfigurierte Wartezeit zu kurz und muss erhöht werden. Wert 0 (Standard): Es gibt keine Flgetask. Wrkflw-Ausführung anhalten Wenn markiert, dann wird die Wrkflw-Ausführung erst frtgesetzt, nachdem die Task ausgeführt wurde. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 91

92 Task Generatr - Data Cnverter Wenn die Optin nicht markiert ist, dann wird die Task ausgelöst und die Wrkflw-Ausführung sfrt frtgesetzt. In diesem Fall kann die Respnse der Task im Wrkflw nicht weiterverarbeitet werden, weil zum Zeitpunkt ihres Eintreffens der Wrkflw bereits weiter frtgeschritten ist. Im Test-Mdus wartet der Technical Wrkflw immer auf die Ausführung einer Task. Frmular direkt anzeigen (hne vrherigen Tasklist -Eintrag) Wenn markiert, dann wird das Frmular angezeigt, hne vrher die Taskliste anzuzeigen. Diese Optin ist sinnvll, wenn das aktuell knfigurierte Mdul ein Flge-Frmular zu einem Frmular erzeugt, welches in der Tasklist angezeigt wird. Das Flge-Frmular öffnet sich nur, wenn flgende Bedingungen erfüllt sind: - die Optin "Warte auf nächsten Task" i st mit einem Wert > 0 am ersten Task-Mdul im Wrkflw belegt - die Optin "Frmular direkt anzeigen" am Flge-Mdul ist aktiviert - die Optin "Task nur dem Bearbeiter der vrangegangenen Task zuweisen" am Flge-Mdul ist aktiviert Benutzer-Interaktinen auf mehrere Frmulare zu verteilen, ist sinnvll, um die Interaktin mit der inubit Prcess Engine zu ermöglichen. Task nur dem Bearbeiter der vrangegangenen Task zuweisen Tasks sind einer Przessrlle und nicht einer Persn zugerdnet. Mit dieser Optin, wird sichergestellt, dass ein Frmular nur demjenigen angezeigt wird, der das vrangegangene Frmular bearbeitet hat. Dabei wird intern der Lgin-Name des Benutzers abgefragt, um zu verhindern, dass Benutzern mit derselben Przessrlle dieses Frmular angezeigt wird. Timeut Wenn die als Timeut angegebene Zeit überschritten ist, geschieht flgendes: Die Task wird aus der Tasklist entfernt, vrausgesetzt, diese ist nicht gerade in Bearbeitung. Die Wrkflw-Ausführung wird abgebrchen. Der Wrkflw wird im Queue Manager mit einem Fehler aufgelistet, wenn die Optin Zeitüberschreitung nicht als Fehler werten nicht markiert ist, Wenn ein Fehlerausgang an das Task Mdul angeschlssen ist, dann wird dieser ausgeführt. Wenn die Optin Zeitüberschreitung nicht als Fehler werten nicht markiert ist, dann wird eine an die unten angegebene Adresse versendet. Aus dem Timeut und dem Zeitpunkt der Erstellung berechnet si ch der Zeitpunkt, an dem die Tasks ablaufen. Dieser Wert wird im Feld Ablauf in der Taskliste angezeigt. Wert 0:0:0: Es gibt keinen Timeut. Die Task läuft nicht ab. Timeut danach, wenn gesperrt : Wenn ein Task in Bearbeitung ist, dann läuft der Timeut weiter. Nach Überschreiten des Timeuts wird ein zweiter Timeut mit der angegebenen Dauer gestartet. Damit können Sie sicher stellen, dass eine Task nicht während der Bearbeitung gelöscht wird, sndern die Arbeit an der Task abgeschlssen und gespeichert werden kann. Bei Timeut senden an adresse, an die eine gesendet wird, wenn die Task nicht bis zu der im Timeut angegebenen Zeit erledigt ist. Damit die gesendet werden kann, müssen Sie die -Benachrichtigung aktivieren. Siehe Activating Ntificatins. Zeitüberschreitung nicht als Fehler werten Wenn markiert, dann wird nach Überschreiten des angegebenen Timeut keine verschickt und kein Eintrag im Queue Manager erstellt. Die Task wird aus der Taskliste entfernt Dialg Berechtigungen In diesem Dialg legen Sie fest, wer die Tasks erhalten sll. 92 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

93 Task Generat r - Data Cnverter Taskzustellung Nur für die Tasktypen Frmular, Infrmatin und Externes Prgramm. Für jeden Benutzer einen eigenen Task erzeugen Wenn markiert, dann wird für alle Benutzer eine eigene Task erstellt, die eine der ausgewählten Prtal - der Przessrllen haben. Wenn es 10 Benutzer mit der Rlle X gibt, dann erhalten demnach alle zehn Benutzer eine Task. Wenn nicht markiert, dann wird nur eine Task erstellt und allen Benutzern angezeigt, die eine der ausgewählten Prtal- der Przessrllen haben. Sbald einer der Benutzer die Task übernimmt, wird die Task aus der Taskliste der anderen Benutzer entfernt. Verwende Prtalrllen Blendet eine Liste aller vrhandenen Prtalrllen ein. Die Task wird allen Rllen zugerdnet, deren Checkbx markiert ist. Verwende Przessrllen Blendet eine Liste aller vrhandenen Przessrllen ein. Die Task wird allen Rllen zugerdnet, deren Checkbx markiert ist. Task-Regel Um Mitarbeitern Tasks über eine Task-Regel zuzurdnen. Siehe Assigning Rules n the Technical Level. Task Delegatin Nur für die Task-Typen Frmular, Infrmatin und Externes Prgramm. Task-Regel Um festzulegen, an wen Besitzer einer Task ihre Task delegieren dürfen. Wählen Sie eine Task-Regel aus. Delegatin nur ermöglichen für Rlle Zum Einschränken der Erlaubnis, Tasks an andere Mitarbeiter weiterzuleiten. Nur Inhaber der ausgewählten Rlle dürfen Tasks delegieren. Die Rlle mit dem Recht, Tasks zu delegieren, muss sinnvllerwei se auch das Recht haben, die Tasks zu sehen. Achten Sie deswegen darauf, dass die Rlle auch im Bereich Taskzustellung angegeben i st! Web Applicatin Cnnectren In diesem Bereich werden alle bereits publizierten Web Applicatin Cnnectren angezeigt. Sie können die Eigenschaften dieser Web Applicatin Cnnectren im Frmular nutzen (z. B. Rechte, CSS-Klassen und JavaScript-Cde). Markieren Sie dazu die Checkbx eines Web Applicatin Cnnectrs. Siehe Frmularelemente abhängig vn Rechten machen - nur bei Web-Applikatinen Using inubit Enterprise Prtal Using Prcess Rles Dialg Applikatinsprfil Dieser Dialg wird für den Tasktyp Externes Prgramm angezeigt. Wenn mehrere Instanzen des externen Prgramms geöffnet sind, z. B. mehrere Fenster vn Micrsft Wrd, dann werden Änderungen in der Datei, die als Task bearbeitet werden sll, nicht übernmmen. MS Wrd: Wenn bereits eine Instanz vn MS Wrd geöffnet ist und Wrd über die Taskliste aufgerufen wird, s hält die Wrkflw-Ausführung wegen der bereits geöffneten MS Wrd-Instanz nicht an, sndern läuft weiter. Damit werden Änderungen nicht im Wrkflw weitergeleitet, sndern gehen verlren! Daher darf das Prgramm, dass durch die Task aufgerufen werden sll, vr diesem Aufruf nch nicht geöffnet sein! Applikatin Applikatinsprfil Wählen Sie ein Applikatinsprfil aus. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 93

94 Task Generatr - Data Cnverter Siehe Applicatin Prfiles. MIME-Typ Die Angabe des Mime-Typs i st nötig, wenn die Task im Brwser angezeigt und das externe Prgramm aus dem Brwser heraus geöffnet werden sll. Suffix Dateinamenerweiterung, z. B. bei MS Wrd-Dateien.dc. Nicht alle Prgramme erkennen beim Zugriff auf eine Datei, b diese durch externe Prgramme geöffnet werden kann. Dateierkennung durch das externe Prgramm Es gibt Prgramme, die nur anhand des Suffix bestimmen, b eine Datei geöffnet werden kann. Für diese Prgramme ist es wichtig, ein Suffix anzugeben, der dann während der Wrkflw-Ausführung an die Datei gehängt wird. Der Punkt vr dem Suffix muss ebenfalls angegeben werden. Autmatisches Anhängen der Dateiendung Einige Prgramme hängen autmatisch ein Suffix an den Dateinamen, wenn keiner vrhanden ist. Wenn das krrekte Suffix bereits angegeben ist, wird es nicht nchmal angehängt. Wenn kein Suffix angegeben ist und die aufgerufene Applikatin dann autmatisch ein Suffix an die Datei anhängt, haben Ein- und Ausgabedatei nicht mehr denselben Namen. Dann hat die Ausgabedatei denselben Inhalt wie die Eingabedatei und die Änderungen durch den Benutzer werden nicht sichtbar. Geben Sie daher zur Sicherheit immer das Suffix an Dialg XSLT Mapper Einstellungen In diesem Dialg haben Sie flgende Optinen: Allgemein Eingangsnachricht ignrieren Wenn diese Optin ausgewählt ist, wird der Bereich Quelle in der Benutzerberfläche des Frmular Designers ausgeblendet. In diesem Fall werden ausschließlich die Frmulareingaben der Benutzer als Eingabedaten verwendet. Quell- und Zieldateien auf dem Server speichern Nrmalerweise werden die Quell- und Zieldateien nur auf dem Client-Rechner gespeichert. Das Speichern auf der inubit Prcess Engine hat flgende Vr- bz w. Nachteile: Vrteil: Das Mdul kann auch auf anderen Rechnern bearbeitet werden. Nachteil: Die Dateien werden bei jeder Ausführung des Mdul s geladen. Wenn die Dateien sehr grß sind, kann sich dies nachteilig auf die Perfrmance auswirken. Wenn Sie die Optin nach dem Bearbeiten und Publizieren wieder abwählen, werden die Dateien vn der inubit Prcess Engine gelöscht, genaus wie die Referenz zur lkalen Kpie auf dem Client-Rechner. Die Dateien sind dann beim nächsten Bearbeiten leer. Frmularmapping (Eingang)/Ausgangsmapping XSLT Przessr Zum Auswählen eines XSLT-Przessrs. Die XSLT-Przessren unterscheiden sich hinsichtlich des vn ihnen unterstützten Sprachumfangs. Statt eines mitgelieferten XSLT-Przessrs können Sie einen beliebigen anderen XSLT-Przessr verwenden. XSLT-Stylesheet cachen Wenn das Mdul kurz hintereinander mehrfach aufgerufen wird, dann steigert das Cachen des Stylesheets die Perfrmanz. Siehe XSLT Cnverter - Data Cnverter Beliebige XSLT-Przessren einbinden Dialg Panel Layut Mit der Auswahl in diesem Dialg legen Sie das Basis-Layut Ihres Frmulars fest. Sie können das Layut nach dem Anlegen des Mduls manuell ändern. 94 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

95 Task Generatr - Data Cnverter Layut -Vrlage Vertikales Layut Alle Elemente, die Sie per Drag n Drp in das Panel ziehen, werden autmatisch vertikal untereinander platziert. Tabellen-Layut Fügt ein Tabellen-Element in das Panel ein. Sie können alle weiteren Elemente in die Tabellenzellen einfügen und drt anrdnen. Abslutes Layut Ermöglicht es, alle Elemente per Drag n Drp exakt auf dem Panel zu platzieren. Client Generatr Öffnet den Client Generatr zum Erstellen eines XML Schema-basierten Layuts. Das vm Client Generatr erzeugte Layut wird autmati sch in ein Grup-Element im Panel eingefügt. Siehe Benutzerberfläche des Client Generatrs Transfering Wenn die Mduleigenschaft TaskUUID gesetzt ist, wird die UUID als Taks-ID verwendet. Diese Mduleigenschaft ist nicht im Wizard erreichbar, sndern muss per Variablenmapping gesetzt werden. Smit kann im Wrkflw die Task-ID selbst definiert werden. S gehen Sie vr 1. Öffnen Sie das Variablenmapping des Task Generatrs. 2. Fügen Sie einen neuen Eintrag hinzu. 3. Wählen Sie im Berei ch Quelle des gewählten Eintrags eine Quelle, z.b. Statischer Wert, um einen Text einzugeben. 4. Wählen Sie im Berei ch Ziel die Mduleigenschaft aus der Drp-dwn-Liste aus. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 95

96 Task Generatr - Data Cnverter 5. Tragen Sie in das Mduleigenschaft -Feld den Wert TaskUUID ein. 6. Klicken Sie OK. Die neue Task-UUID wird nun im Reiter Mnitring > Queue Manager angezeigt Taskdelegatinen im Audit Lg sichtbar machen Wenn die Mduleigenschaft TaskAuditLgID gesetzt ist, dann wird diese ID mit Benutzer und Zeitstempel bei jeder Task-Delegatin in das AuditLg geschrieben, der Prtalbenutzername erscheint dabei in Klammern hinter dem Objektnamen. 96 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

97 Task Generatr - Data Cnverter Diese Mduleigenschaft ist nicht im Wizard erreichbar, sndern muss per Variablenmapping gesetzt werden, siehe Transfering. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 97

98 XSLT Cnverter - Data Cnverter 6 XSLT Cnverter - Data Cnverter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Benutzerberfläche: XSLT Mapper XSLT-Stylesheets testen XSLT-Stylesheets debuggen Ergebnis validieren Extensins und Java-Packages verwenden Beliebige XSLT-Przessren einbinden Variablen verwenden Dialg XSLT Cnverter Eigenschaften Verwendung Mit Hilfe des XSLT Cnverters lassen sich XML-Dateien in beliebige Dateifrmate transfrmieren. Zum Transfrmieren verwendet der XSLT Cnverter ein der mehrere XSLT-Stylesheets, die angeben, wie der Inhalt der XML-Dateien transfrmiert wird. Ein XSLT Cnverter unterstützt Sie bei flgenden Aufgaben: Dateifrmate transfrmieren z. B. vn einem XML-Frmat in ein anderes Nachrichten mit Hilfe vn Templates für flgende Systemknnektren erstellen Web Servi ces Cnnectr, Tpcall Cnnectr, SAP Cnnectr, JCA Cnnectr, Datenbank Cnnectr Beliebige Nachrichten anhand vn Templates aus dem Repsitry erstellen XSL-Versinen und EXSL-Unterstützung Der Funktinsumfang, den Sie im XSLT Cnverter nutzen können, ist abhängig vn dem XSL-Przessr, den Sie verwenden. Die mitgelieferten XSLT-Przessren unterstützen flgende Funktinen: XSL-Przessr Xalan 2.7 XSLTC Saxn 6 Saxn 9 (Standard) XSLT 1.0 x x x (x) XSLT 2.0 x EXSLT cmmn x x x x sets x x x x math x x x x dates-and-times x x x x functins x x randm x string x x inubit XSLT Extensins x x x x (u. a. Funktinen zum Knvertie\-ren eines Datums, zur Rückgabe vn Linefeeds und anderen Steu\-erzeichen, zum Erzeugen vn Tags und Ersetzen vn Umlauten) Wenn gewünscht, können Sie die mitgelieferten XSLT-Przessren durch beliebige andere XSLT-Przessren ersetzen. Beachten Sie die Dkumentatin Ihres XSLT-Przessrs für Infrmatinen über dessen Extensins. 98 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

99 XSLT Cnverter - Data Cnverter Siehe Beliebige XSLT-Przessren einbinden Extensins und Java-Packages verwenden 6.1 Benutzerberfläche: XSLT Mapper Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Funktinen in der Werkzeugleiste Weitere Funktinen XSLT-Kmmandassistent XSLT Mapper Der XSLT Mapper wird nach dem Erzeugen eines XSLT Cnverters angezeigt: 1. XML-Quelle/XML-Ziel (Stylesheet -Bereich) Zeigt das erstellte XSLT-Stylesheet als Abbildungstabelle an. Die Tabellenspalten enthalten XML-Quelle: Werte, XPath-Ausdrücke bz w. Funktinen, meist aus dem Bereich XML-Quelldatei stammend und per Drag n Drp in die Spalte gezgen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 99

100 XSLT Cnverter - Data Cnverter XML-Ziel: XSLT-Anweisungen (Elemente und Attribute), meist aus dem Bereich Zielstruktur stammend und per Drag n Drp in die Spalte gezgen. Breakpint Für Infs über die Tlbar des Bereichs siehe Funktinen in der Werkzeugleiste. 2. Icn zum Öffnen des XPath-Assistenten Siehe XPath assistant. 3. XML-Quelldatei Zum Laden und Anzeigen einer Beispiel-Eingangsnachricht, die beim Erstellen des XSLT Stylesheets als Datenquelle dient. Der Bereich ist nicht si chtbar, wenn Sie beim Erstellen des XSLT Cnverters die Optin Eingangsnachricht ignrieren markiert haben. Für Infs über die Tlbar des Bereichs siehe Funktinen in der Werkzeugleiste. 4. Zielstruktur Zum Laden und Anzeigen eines Templates für die Zielstruktur. Al s Template können z. B. eine beliebige Beispiel-Datei der ein Template aus dem Repsitry dienen. Ein Template kann z. B. auch mit Hilfe eines SAP-, Datenbank- der Web Service Explrers erstellt werden. 5. Ergebnis des Mappings Zeigt nach dem Testen des XSLT-Stylesheets das Ergebnis an und die benötigte Ausführungszeit. Für Infs über die Tlbar des Bereichs siehe Funktinen in der Werkzeugleiste. 6. Debugging/Prfiling Ein Klick auf den Buttn blendet den Bereich Debugging/Prfiling ein (nicht für die XSLT-Przessren XSLTC (Xalan cmpiled) und Saxn 6 (XSLT 1.0)). Siehe XSLT-Stylesheets debuggen. 7. Ausgabe, Breakpints, Intern Zur Anzeige der Ausgabe des Stylsheets, der definierten Breakpints und der Struktur des Stylsheets Funktinen in der Werkzeugleiste In jedem Bereich gibt es eine Werkzeugleiste, über die Sie flgende Funktinen erreichen: Öffnet ein Untermenü mit flgenden Befehlen: Neu: Löscht den aktuellen Inhalt und erstellt ein neues Dkument mit dem Element rt. Öffnen: Zum Laden einer Datei aus dem Dateisystem, aus dem Repsitry der aus der Zwischenablage. Im Editr wird autmatisch die zum Dateityp passende Ansicht geladen. Weiterhin zum Laden vn Business Object-Diagrammen der URLs der vn Templates aus flgenden Explrern: Datenbank Explrer Java Reflectin Explrer JCA Explrer Regeldatei Explrer Siehe XML-Eingangsnachricht für XML-EDI Adapter erstellen. SAP Explrer Web Servi ces-explrer Speichern: Datei: Zum Speichern des angezeigten Inhalts. Datei als: Öffnet einen Dateiexplrer zum Speichern des angezeigten Inhalts an beliebiger Stelle und in beliebigem Frmat. Repsitry: Zum Speichern des angezeigten Inhalts im Repsitry. Zwischenablage: Kpiert die angezeigten Inhalte in die Zwi schenablage. Drucken: Öffnet den Drucker-Dialg zum Ausdrucken der aktuellen Datei. Die flgenden Funktinen sind nicht in allen Bereichen verfügbar! Geeignete Editren für den Inhalt anzeigen: Reduziert die verfügbaren Editren auf diejenigen, welche für das aktuell angezeigte Dateifrmat geeignet sind. XML-Schema-Template erzeugen: Erstellt aus einer XML-Datei eine Vrlage für ein XML Schema. 100 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

101 XSLT Cnverter - Data Cnverter Siehe Generating an XML Schema Template frm an XML File. Vergleichen: Vergleicht eine XML-Datei mit einer Datei im Dateisystem, einer Datei im Repsitry der mit dem Inhalt der Zwischenablage. Siehe Cmparing XML Dcuments. XPath-Suche: Wenn markiert, dann kann im Suchen-Feld auch nach XPath-Ausdrücken gesucht werden. Siehe Searching with XPath Expressins. Editierbar: Wenn diese Optin markiert ist, dann können Sie angezeigte Datei bearbeiten. Parameter aus der Zwischenablage: Kpiert Variablen aus der Zwischenablage in das XSLT-Stylesheet. Tlbar an Cntent anpassen: Abhängig vm Frmat des aktuellen Inhalts werden für den Bereich die passenden Befehle akti viert. S sind z.b. bei ASCII Textdateien die Ansichten Schema-Ansicht und Baum-Ansicht nicht verfügbar. Mehrfache Knten ausblenden: Blendet alle mehrfach vrhandenen Elemente aus Daten aus der Struktur löschen: Löscht alle Inhalte, die weder ein Element nch ein Attribut sind. Nur Textknten aus der Struktur löschen: Löscht alle Inhalte vn Elementen. Attributwerte bleiben erhalten. Nur Attributtexte aus der Struktur löschen: Löscht alle Werte vn Attributen. Elementinhalte bleiben erhalten. XSLT Mappingtabelle Ansi cht, in der per Drag'n'Drp ein XSLT-Stylesheet erstellt werden kann. Wird nach dem Anlegen eines XSLT Cnverter Mduls autmatisch angezeigt. Links: Anzeige vn XPath-Ausdrücken und Werten Rechts: Elemente und Attribute Zu den Farbeinstellungen, siehe Changing inubit Wrkbench Settings. Mittlere Spalte: Zelle mit Gleichheitszeichen: einem Attribut (rechte Spalte) wird ein Wert (linke Spalte) zugewiesen Zelle mit Pfeil: Zeigt an, dass einem Element (rechte Spalte) ein XPath-Ausdruck (linke Spalte) zugewiesen wird. Mit einem Klick auf das Icn öffnen Sie den XSLT-Kmmandassistenten. Siehe XSLT-Kmmandassistent. Schema-Ansicht Zum Bearbeiten eines Schemas (nur verfügbar, wenn ein Schema geladen wurde) Siehe Schema Editr. Baum-Ansicht Text -Ansicht Zeigt die Elemente der Datei als Text an. Externen Editr öffnen Zeigt eine Liste aller Applikatinsprfile an, die zum Öffnen der Datei verwendet werden können. Suche Siehe Searching in inubit Wrkbench Weitere Funktinen Drag n Drp Der XSLT Mapper bietet flgende Möglichkeiten, Elemente, XPath-Ausdrücke der Strukturen per Drag n Drp zu erstellen: Der Bereich, in dem etwas erstellt werden sll, muss schreibbar sein. Wählen Sie dazu aus der Werkzeugleiste > Editierbar. Elemente kpieren z wischen allen Bereichen per Drag n Drp Elemente innerhalb eines Bereichs kpieren: Halten Sie beim Drag'n'Drp die Strg-Taste gedrückt. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 101

102 XSLT Cnverter - Data Cnverter Neue Quell- der Zielstruktur erstellen a. Wählen Sie aus der Werkzeugleiste > Neu > <Typ_der_neuen_Datei>. b. Ziehen Sie ein Element in den Bereich. XPath-Ausdruck erstellen Ziehen Sie ein Element aus der XML-Quell-Datei in die linke Spalte des Stylesheet-Bereichs. Kntextmenüs Im Stylesheet-, Quell- und Zielbereich können Sie über die Kntextmenüs der Elemente flgende Funktinen nutzen: Funktin Erläuterung Kpieren Text ausrichten Nur in den Textansichten verfügbar Verändert das Dkument Ausschneiden Einfügen Knten verschieben nach links Knten vrher markieren nach rechts nach ben nach unten Knten zuklappen Knten aufklappen Alle untergerdneten Knten aufklappen Eingabefeld für die Suche öffnen Menü unter dem Pfeil öffnen Finde verwendete Knten im Quelldkument Um Menü zu schließen, hne einen Befehl auszuwählen Escape drücken. Wenn Sie ein Element in der Mapping-Tabelle markieren und diese Optin aufrufen, werden alle Knten in der XML-Quelldatei markiert, die für das Element benutzt werden. Wird kein Knten in der XML-Quelldatei gefunden, wird dies mit einem Warntn angezeigt. Unterbrechungspunkt an/aus Zum Anlegen eines Unterbrechungspunktes für das Debugging/Prfiling. XSLT-Kmmandassistent: Öffnet den XSLT Kmmandassistenten Siehe XSLT-Kmmandassistent. XSLT-Datei testen Sie können Ihr XSLT-Stylesheet während der Erstellung testen. 102 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

103 XSLT Cnverter - Data Cnverter Tasten und ihre Funktin Taste ENTF POS1, ENDE, BILD, BILD ENTER UMSCHALT-ENTER Funktin löscht das ausgewählte Element der Attribut zum Navigieren im Stylesheet navigiert eine Zeile nach unten navigiert eine Zeile nach ben UMSCHALT-, UMSCHALT-, TABULATOR EINFG und hier nicht aufgeführte Tasten markiert die aktuelle und die flgende(n) Zeile(n) zwischen XML-Quelle und XML-Ziel wechseln wechselt in den Editiermdus für das ausgewählte Element/Attribut XSLT-Kmmandassistent Aufruf Führen Sie im Stylesheet-Bereich eine der flgenden Aktinen aus: Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 103

104 XSLT Cnverter - Data Cnverter In der rechten Spalte Element markieren > Kntextmenü öffnen > XSLT-Kmmandassistent In der mittleren Spalte der klicken. Aus Zellen mit einem Gleichheitszeichen (Attribut mit Wertzuweisung) kö nnen Sie den Assistenten nicht aufrufen! Der XSLT-Kmmandassistent gibt Ihnen Infrmatinen zu dem XSLT-Element, das im Stylesheet-Bereich markiert ist, und fügt Elemente und Attribute an der gewünschten Psitin ein. Der XSLT-Kmmandassistent besteht aus flgenden Bereichen: 1. Element -Liste Wahl weise XSLT 1.0 der Element -Erläuterungen Zu dem Element, das in der Liste markiert ist 3. Attribut-Erläuterungen Zu dem Attribut, das in der Attribut-Tabelle markiert ist. 4. Attribut-Tabelle Anzeige aller Attribute und Attributwerte des markierten Elements. Schwarze Schrift: bligatrisches Attribut Graue Schrift: ptinales Attribut Die Wertebereiche der Attribute werden als Tltipps über den Value-Feldern angezeigt. Um einem Attribut einen Wert zuzuweisen, klicken Sie in das Feld Value und geben den Wert ein. 5. Psitin des XSLT-Elements Vranstellen: Der Befehl wird auf die Hierarchieebene gestellt, auf der das aktuell markierte Element stand. Das Element wird darunter eingerückt. 104 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

105 XSLT Cnverter - Data Cnverter Austauschen: Wechselt den vrhandenen XSLT Befehl gegen den ausgewählten Befehl aus. Anhängen: Der Befehl wird unter das aktuell markierte Element und damit eine Hierarchieebene tiefer gestellt. 6.2 XSLT-Stylesheets testen Sie können Ihr XSLT-Stylesheet bereits während der Erstellung testen. S gehen Sie vr Wählen Sie aus dem Menü Bearbeiten > XSLT-Datei testen der klicken Sie in der Tlbar auf. Das Ergebni s und die benötige Ausführungszeit werden im Bereich XML-Zieldatei im Register Ergebnis des Mappings angezeigt. 6.3 XSLT-Stylesheets debuggen Aufruf Buttn Debugging/Prfiling Nutzen Sie die flgenden Buttns in der Werkzeugleiste: Buttn Erläuterung Bi s zum nächsten Breakpint-Buttn. Führt das XSLT-Stylesheet bi s zum nächsten Breakpint aus (wenn vrhanden) der bis zum Ende aus. Die aktuell ausgeführte Zeile und das damit krrespndierende Element in der XML-Quelldatei werden hervrgehben. Im Bereich XML-Ziel wird neben jedem XSLT-Elementen angezeigt, wie häufig das Element ausgeführt wurde. Das Ergebni s wird in der Text-Ansicht aufgebaut. Syntaktische Fehler werden sfrt angezeigt. Stylesheet nach einem Breakpint manuell schrittweise frtsetzen. Trippeln-Buttn. Führt das Stylesheet zeilenweise bis zum nächsten Breakpint (wenn vrhanden) der bis zum Ende aus. Das Ergebnis wird schrittweise aufgebaut. Nächster Verarbeitungsschritt-Buttn. Führt die hervrgehbene Zeile aus. Pause-Buttn. Hält die Ausführung vrübergehend an. Um den Przess an der Stelle frtzusetzen, an der Sie ihn gestppt haben, klicken Sie erneut auf, der. Stpp-Buttn. Beendet die Ausführung und entfernt die Infs zu der Element-Ausführung. Sie müssen die Ausführung erst beenden, damit das XSLT-Stylesheet wieder vn der ersten Zeile an ausgeführt wird. Snst wird die Ausführung immer drt frtgesetzt, w sie zuletzt angehalten wurde. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 105

106 XSLT Cnverter - Data Cnverter 6.4 Ergebnis validieren Sie haben flgende Möglichkeiten, die Gültigkeit des Mappings zu prüfen: Gegen eine DTD validieren Menü Bearbeiten > DTD Prüfung der Ergebnisdatei Gegen ein XML-Schema validieren Menü Bearbeiten > Schemaprüfung der Ergebnisdatei Der Pfad zum Schema bzw. zur DTD muss im XSLT-Stylesheet angegeben sein; wenn nicht, dann werden Sie aufgefrdert, eine passende Datei zu öffnen. Das Ergebnis der Validierung wird in einem eigenen Dialg angezeigt. Falls Fehler gefunden wurden, dann werden diese präzise angegeben, damit Sie Ihr Mapping entsprechend ändern können. 6.5 Extensins und Java-Packages verwenden Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Extensins verwenden Java-Packages der inubit-sftware einbinden Überblick Um in einem XSLT-Stylesheet Funktinalitäten zu realisieren, die nicht durch den XSLT-Befehlssatz abgedeckt werden, verwenden Sie Extensins der Funktinen aus Java-Packages Extensins verwenden Eine Vielzahl gebrauchsfertiger Extensins finden Sie auf flgenden Seiten: Sbald Sie Przessr-spezifische Extensins einsetzen, ist Ihr XSLT-Stylesheet abhängig vn dem ausgewählten XSLT-Przessr! S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie Ihr XSLT-Stylesheet an. 2. Fügen Sie dem xsl:stylesheet Element über das Kntextmenü ein namespace-attribut für Ihre Extensin hinzu, z. B.: <xsl:stylesheet xmlns:string="http://exslt.rg/string" 3. Fügen Sie das flgende Attribut hinzu: extensin-element-prefixes="string" Extensins aufrufen Eine Extensin-Funktin wird über den festgelegten Namensraum und ihren Namen aufgerufen, z. B.: <xsl:template match="/"> <tkens> <xsl:fr-each select="string:tkenize('a,b,c,d,', ',' )"> <xsl:cpy-f select="."/> </xsl:fr-each> 106 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

107 XSLT Cnverter - Data Cnverter Java-Packages der inubit -Sftware einbinden Beschreibungen der inubit-eigenen Java-Packages finden Sie im Verzeichnis <inubit-installdir>/pluginsdk/apidc/index.html unter cm.inubit.ibis.xsltext.misc und cm.inubit.ibis.xsltext.frmatter. Vraussetzung: Sie haben beim Installieren der inubit-sftware das SDK installiert. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie Ihr XSLT-Stylesheet an. 2. Fügen Sie dem xsl:stylesheet Element über das Kntextmenü ein namespace-attribut hinzu. Geben Sie als Wert den Package-Namen an, z. B.: <xsl:stylesheet xmlns:misc="cm.inubit.ibis.xsltext.misc"> Funktin aus Package aufrufen Eine Methde aus einem Package wird mit dem festgelegten Präfi x und Namen aufgerufen: <xsl:template match="/"> <DateTime> <xsl:value-f select="misc:getdatetime('yyyymmddhhmmss')" /> </DateTime> 6.6 Beliebige XSLT-Przessren einbinden Für die Transfrmatinssprache XSLT können verschiedene Przessren eingesetzt werden, gängig sind z. B. die mitgelieferten Przessren Xalan und SAXON. Neben den mitgelieferten XSLT-Przessren können Sie beliebige andere XSLT-Przessren verwenden. Dazu benötigen Sie eine JAR-Datei mit dem XSLT Przessr, dieses muss dem dafür festgelegten Java Interface entsprechen. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie in der inubit Wrkbench das Register Knfiguratin an. 2. Um die JAR-Datei auf die inubit Prcess Engine zu laden, wählen Sie im Menü Knfiguratin > Biblithek hchladen. 3. Öffnen Sie die Eigenschaften Ihres XSLT Cnverters zum Bearbeiten der erzeugen Sie ein neues Mdul. 4. Geben Sie im Dialg XSLT Cnverter Eigenschaften im Feld XSLT Przessr den Klassennamen des neuen XSLT-Przessrs ein. 5. Klicken Sie auf Fertigstellen. Nun können Sie den neuen XSLT-Przessr verwenden. 6.7 Variablen verwenden Sie können im XSLT Cnverter auf Variablen zugreifen, um z. B. verständliche Fehlermeldungen an einen Fehlerausgang zu senden. Beachten Sie beim Einsatz vn Variablen mit dem Typ base64binary in XSLT Cnvertern aus inubit-versinen 5.1 und älter: Der Variablen-Inhalt wurde bei diesen XSLT Cnvertern kmprimiert ausgegeben. Daher müssen Sie zum Dekdieren des Variablen-Inhalts die XPath-Funktin misc:decdewithdecmpressin($variable) verwenden. Alternativ legen Sie einen neuen XSLT Cnverter an. Bei diesem könne n Sie direkt auf den unkmprimierten Variablen-Inhalt zugreifen. S gehen Sie vr 1. Erstellen Sie ein XSL Cnverter Mdul und integrieren Sie es in einen Techni cal Wrkflw. 2. Testen Sie den Technical Wrkflw. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 107

108 XSLT Cnverter - Data Cnverter 3. Dppelklicken Sie den Watchpint vr dem XSLT Cnverter Mdul. Ein Dialg öffnet sich und zeigt die Ergebnisdatei mit allen Variablen an: 4. Um die Ergebnisdatei mit den Variablen in die Zwischenablage zu kpieren, klicken Sie auf Daten kpieren. Schließen Sie den Dialg. 5. Öffnen Sie das XSLT Cnverter Mdul zum Bearbeiten. 6. Öffnen Sie im Stylesheet-Bereich das Menü ( ) und wählen Sie Parameter aus der Zwischenablage. Ein Fenster zum Auswählen einer Variablen öffnet sich. 7. Markieren Sie eine Variable und klicken Sie auf OK. Das Fenster schließt sich. Aus der Variablen wird ein gleichnamiger Parameter erstellt und im Stylesheet-Bereich angezeigt: Wenn der Parameter bei der Ausführung des Technical Wrkflws nicht vn außen gesetzt wird, dann wird der hier angezeigte Wert als Default übertragen. Daher sllten Sie für Parameter immer Standardwerte vergeben. Siehe Wrkflw Variables and Mappings Test Mde: Testing Diagrams 6.8 Dialg XSLT Cnverter Eigenschaften Transfrmatr Eigenschaften XSLT Przessr Zum Auswählen eines XSLT-Przessrs. Die XSLT-Przessren unterscheiden sich hinsichtlich des vn ihnen unterstützten Sprachumfangs. Vreingestellt ist XSLT 2.0 mit Saxn 9. Debugging und Prfiling ist auf Saxn ptimiert und funktiniert mit Xalan nur eingeschränkt. Przessr-Attribute In dieser Tabelle geben Sie Eigenschaften mit Werten für den XSLT-Przessr an (implementierungsspezifische Transfrmer-Factry-Attribute). Mapper Eigenschaften Quell- und Zieldateien in der Prcess Engine speichern Wenn markiert, dann werden die Quell- und Zieldateien auf der inubit Prcess Engine gespeichert und können smit auch auf anderen Client-Rechnern bearbeitet werden. Wenn die Quell- und Zieldateien auf der inubit Prcess Engine sehr grß sind, kann die Perfrmance beeinträchtig werden, weil die Dateien bei jeder Ausführung des XSLT Cnverters geladen werden. Wenn Sie das Mdul bereits publiziert haben und später diese Optin abwählen, dann werden die Dateien vn der inubit Prcess Engine und die Referenz zur lkalen Kpie auf dem Client-Rechner gelöscht. Eingangsnachricht ignrieren Wenn die Optin markiert ist, dann wird der Bereich XML-Quelldatei im XSLT Mapper ausgeblendet. Diese Optin ist sinnvll, um mit einem der mehreren XSLT-Stylesheets strukturierte Ausgangsnachrichten neu zu erstellen. 108 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

109 XSLT Cnverter - Data Cnverter XSLT Stylesheet cachen Wenn der XSLT Cnverter mehrfach kurz hintereinander aufgerufen wird, dann verbessert das Cachen des Stylesheets die Perfrmance. Das Mdul im Cache wird beim Serverstart und beim Publizieren des Mduls aktualisiert. Siehe Beliebige XSLT-Przessren einbinden Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 109

110 CSV-XML/XML-CSV Adapter - Frmat Adapter 7 CSV-XML/XML-CSV Adapter - Frmat Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Beispiel: Knvertierung CSV nach XML Dialgbeschreibung: Register Mdul-Editr Verwendung Der CSV-XML/XML-CSV Adapter knvertiert eingehende CSV-Nachrichten in XML-Nachrichten bz w. XML nach CSV: CSV > XML Sinnvll, um Nachrichten im weiteren Ablauf eines Wrkflws per XSLT in ein Standard-XML-Frmat wie z. B. xcbl der BMEcat knvertieren zu können. XML > CSV Knvertiert Daten aus einem XML-Frmat in ein CSV-Frmat. Als XML-Eingabefrmat wird ein flaches XML-Frmat erwartet, das die einzelnen, zu transfrmierenden Datensätze enthält. Dieses XML-Frmat müssen Sie mit Hilfe eines XSLT Cnverter Mduls erzeugen. 7.1 Beispiel: Knvertierung CSV nach XML Eingangsnachricht Der Adapter entfernt aus den einzelnen Feldern der CSV-Datei Leer- und/der Steuerzeichen vr und nach dem String, bevr er die Werte in die XML-Elemente der Ausgangsdatei übernimmt. Dadurch verhindert er, dass bei der Verarbeitung vn CSV-Daten, deren Spalten feste Längen haben und z. B. mit Leerzeichen ausgefüllt werden, Prbleme mit der daraus erzeugten XML-Datei auftreten. 110 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

111 CSV-XML/XML-CSV Adapter - Frmat Adapter Ausgangsnachricht 7.2 Dialgbeschreibung: Register Mdul-Editr XML-Rt -Element Bezeichner für das Wurzel-Element des zu erzeugenden XML-Dkuments, z. B. <AUFTRAG>. Segmentname Der Segmentname wird in das XML-Tag des mit dem Frmat Adapter erzeugten XML-Dkuments übernmmen, das die einzelnen Attribut-Tags umschließt, z.b. <AUFTRAGSPOSITION>. Textkennzeichner Zeichenkette, welche die einzelnen Werte in einem Datensatz der Quellnachricht umschließt und als Text kennzeichnet. Feldnamen In manchen CSV-Frmaten befinden sich die Attributnamen der einzelnen Felder in der ersten Zeile jeder CSV-Datei. Falls das in Ihrem CSV-Frmat der Fall ist, markieren Sie die Auswahlbx. Überstehende Felder ignrieren/fehlende Felder ignrieren (nur bei CSV>XML) Ermöglichen das Parsen nicht-csv-knfrmer Nachrichten. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 111

112 CSV-XML/XML-CSV Adapter - Frmat Adapter Spalten mit fester Breite (nur bei XML>CSV) Für jeden Feldtyp wird dessen maximale Länge ermittelt. Alle anderen Felder des gleichen Typs werden mit Leerzeichen aufgefüllt, bis die maximale Länge erreicht ist. Feldbegrenzer Zeichenkette, welche die einzelnen Werte in einem Daten satz der Quellnachricht vneinander abgrenzt. Datensatzbegrenzer (Nur bei XML-CSV Knvertierung) Bei CSV-XML Knvertierung ist \n als Datensatzbegrenzer zu verwenden. Wird das Zei chen für Datensatzbegrenzer in den Daten verwendet, muss es durch einen Backslash (\) escaped bzw. durch z wei Ausrufezeichen (!!) umschlssen werden. Datensatzbegrenzer am Dateiende Nur bei einem XML-CSV Adapter auswählbar. Zeichensatzkdierung (CSV) Gibt an, in welchem Zeichensatz die Eingangsnachricht kdiert ist. Der Standard ist der Zeichensatz ISO , der alle Zeichen der gebräuchlichen westeurpäischen Sprachen inkl. der Snderzeichen enthält. Sie können einen anderen Zeichensatz auswählen der eingeben. Feldnamen aus CSV Datei Statt die Feldnamen aus der Eingangsnachricht einzulesen, können diese auch aus einer beliebigen, anderen CSV-Datei gelesen werden. Denken Sie daran, die Feld- und Datensatzbegrenzer s zu definieren, wie sie in der Datei vrkmmen, die imprtiert werden sll. Feldnamen aus XML Datei Statt die Feldnamen aus der Eingangsnachricht einzulesen, können diese auch aus einer XML-Datei gelesen werden. In diesem Fall müssen die Angaben in den Feldern XML Rt Tag und Segmentname mit den Namen der Rt- und Segment-Elemente in der Datei übereinstimmen, die Sie imprtieren wllen. Tabellen-Anzeige Zeigt die Feldnamen aus der imprtierten Datei an. Sie können weitere Zeilen in die Tabellen einfügen und löschen bz w. angeben, dass eine Zeile bei der Auswertung übergangen werden sll. Verwenden Sie dazu das Kntextmenü der Tabelle. 112 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

113 EDI Adapter - Frmat Adapter 8 EDI Adapter - Frmat Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Funktinsprinzip der EDI>XML-Knvertierung EDI-XML Adapter erstellen und Regel knfigurieren XML-Eingangsnachricht für XML-EDI Adapter erstellen Neue Regel erstellen - EDI Adapter Regeln zur Wiederverwendung auf die inubit Prcess Engine publizieren SAP IDc XML-Regel erstellen Regeleditren verwenden Neues Mapping-Set erstellen Dialgbeschreibungen EDI Adapter Verwendung Mit dem EDI Frmat Adapter werden EDI-Nachrichten regelbasiert knvertiert. EDI-Nachrichten ermöglichen die autmatische Weiterverarbeitung der Geschäftskrrespndenz im Sftwaresystem des Empfängers hne manuellen Eingriff. Für gängige EDI-Standards wie z. B. UN/EDIFACT, ANSI X12, HL7 der VDA sind Knvertierungsregeln vrhanden und können sfrt eingesetzt werden. Falls für Ihre EDI-Nachrichten in der inubit-sftware keine passenden Regeln vrhanden sind, unterstützt Sie der EDI Regeleditr beim Erstellen einer neuen Regel. Die Nutzung der EDI-Regeln ist lizenzpflichtig: Es werden immer nur die EDI-Standards angezeigt, für deren Regeln Sie eine Lizenz erwrben haben! Adaptertypen Für die Knvertierung vn EDI-Nachrichten gibt es z wei Adaptertypen: EDI-XML Adapter: Knvertiert EDI-Nachrichten in ein EDI-XML Frmat. XML-EDI Adapter: Knvertiert EDI-XML Nachrichten in EDI-Nachrichten. HL7-Daten via TCP/IP: Für die Übertragung und Bestätigung vn HL7-Nachrichten über TCP/IP nutzten Sie den TCP/IP Cnnectr. Siehe Prcessing IP Messages Using Start and Stp Bytes. 8.1 Funktinsprinzip der EDI>XML-Knvertierung Für einen EDI Adapter benötigen Sie immer z wei Dateien: 1. EDI-Eingangsnachricht Beispielnachricht, die Sie vn Ihrem Geschäftspartner erhalten der die Sie an Ihren Geschäftspartner senden 2. Knvertierungsregel XML-Datei mit Regeln für die Knvertierung. Regeln können grundsätzlich für beide Knvertierungsrichtungen verwendet werden. Die Regeldatei kann im Adapter gespeichert werden der (bei der Auterkennung vn Nachrichten) auf der inubit Prcess Engine. Bei der Knvertierung wird autmatisch die Syntax der Nachrichten geprüft. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 113

114 EDI Adapter - Frmat Adapter Die flgende Abbildung illustriert den Zusammenhang z wischen einer EDI-Eingangsnachricht und der Knvertierungsregel: EDI-Eingangsnachricht Damit EDI-Nachrichten vm Empfänger verarbeitet werden können, müssen die Zeichen in der Nachricht bezüglich ihrer Syntax und Semantik einer bekannten Struktur entsprechen. Diese Strukturen sind in den verschiedenen EDI-Standards festgelegt. Prinzipiell besteht eine EDI-Nachricht aus Metainfrmatinen und dem Paylad (Nutzinhalt): Metainfrmatinen enthalten Infrmatin über die Verarbeitung, speziell über das Ruten an den Empfänger. In der Abbildung ist das z. B. das EDI-Element UNH, das dem XML-Element MessageHeader entspricht. Der Paylad sind die Daten, die das Empfängersystem verbucht. In der abgebildeten Nachricht beginnt der Paylad mit dem EDI-Element BGM (entsprechend dem XML-Element BeginningOfMessage). Nutzinhalt und Metainfrmatinen bestehen aus Elementen, die frtlaufend zu Segmenten zusammengesetzt sind: Für jedes Element sind Eigenschaften wie Länge, Psitin im Segment, Typ (numerisch/alphanumerisch), ptinales der bligatrisches Auftreten und Trennzeichen vrgegeben. Für alle Segmente ist vrgegeben, in welcher Reihenflge diese wie ft auftreten dürfen der müssen. Knvertierungsregel Die Regel gibt auf Basis des Standards vr, wie EDI-Elemente bz w. EDI-Segmente auf XML-Elementen abgebildet werden. Die Abbildung zeigt dieselbe Knvertierungsregel im EDI-XML Adapter in z wei Ansichten: Ansicht Attribut -ID Zeigt vn der Regeldatei alle Attribute mit dem Namen ID an. Diese ID entspricht dem Bezeichner des EDI-Elementes bz w. -Segmentes. Die Bezeichner in der Nachricht müssen den IDs in der Regeldatei entsprechen, snst wird die Nachricht nicht verarbeitet. Nach der ID zeigt der Buchstabe C bzw. M an, b das Element ptinal (engl. cnditinal) der bligatrisch (engl. mandatry) ist. Die Ziffern in eckigen Klammern geben an, wie häufig das Element in der Nachrichtenstruktur vrkmmen darf. In der Abbildung ist zu sehen, dass in der EDI-Nachricht das Element CNT dreimal erscheint. Damit ist das Element regelknfrm, denn in der Regel ist angegeben, dass das Element gar nicht der bis zu neunmal vrkmmen darf: CNT C[0 9]. Ansicht XML-Tag Zeigt statt der EDI-IDs die XML-Tags an, auf wel che die IDs abgebildet werden. Beispiel: Das Element CNT erhält den XML-Tagnamen CntrlTtal. 114 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

115 EDI Adapter - Frmat Adapter Sprechende XML-Tagnamen verbessern in der Regel die Lesbarkeit vn EDI-XML-Nachrichten und erleichtern deren Verarbeitung im Wrkflw z. B. bei nachflgenden XSLT-Knvertierungen. Um Tagnamen auszugeben, setzen Sie in den Mduleigenschaften die Optin Ausgabefrmat der XML-Tags auf xmltag. Beachten Sie, dass lange XML-Tagnamen grße EDI-XML-Strukturen erzeugen, welche die Perfrmance beeinträchtigen. Wenn die Perfrmance relevant ist, vergeben Sie kurze XML-Tagnamen (max. 3 Zeichen) der setzen Sie in den Mduleigenschaften die Optin Ausgabefrmat der XML-Tags auf id. 8.2 EDI-XML Adapter erstellen und Regel knfigurieren Vraussetzungen Sie kennen den Standard und die Versin des Standards, zu dem die Nachrichten knfrm sind, z. B. EDIFACT, IFCSUM, Versin vn 1996, Release A. Wenn die Nachrichten lediglich ähnlich zu einem Standard sind der keinem Standard entsprechen, dann benötigen Sie genaue Kenntnis über den Aufbau der Nachricht (Segmente, Elemente). Sie kennen die verwendeten Trennzeichen. S gehen Sie vr 1. Erzeugen Sie einen EDI Adapter: Wenn die Nachricht einem der Frmate EDIFACT, ANSI X12, HL7 der einem Subset davn, z. B. EDIGAS, entspricht, dann aktivieren Sie die autmati sche Regelerkennung im Dialg EDI/XML-Adaptereigenschaften. Damit wird das Erstellen einer Regeldatei am Mdul überflüssig. Diese Optin ist für alle EDIFACT, ANSI X12 und HL7-Nachrichten verfügbar, für die eine passende Regel auf der inubit Prcess Engine vrhanden i st. Nach dem Beenden des Assistenten können Sie den EDI Adapter sfrt einsetzen. Wenn die Nachricht in einem anderen Frmat vrliegt der keinem Standard-Frmat entspricht, dann lassen Sie sich vm Assistenten durch die Erstellung des Adapters leiten. Alternativ können Sie Regeln vn der Prcess Engine herunterladen: Öffnen Sie dazu das -Menü und wählen Sie Vn der Prcess Engine herunterladen. Verwenden Sie diesen Befehl, um eine Regel als Vrlage zu verwenden, die bereits auf die inubit Prcess Engine publiziert wurde. Im Auslieferungsumfang sind bereits mehrere Standards enthalten. Die im Auslieferungsumfang enthaltenen EDIFACT-Regeln enthalten keine Qualifierlisten. Sie können die Qualifier selbst definieren der die Regel aus der Biblithek neu erzeugen. 2. Zum Erstellen einer neuen Regel öffnen Sie im Register Mdul-Editr das -Menü und wählen Neu > Regel. Der Regel-Assistent öffnet sich. 3. Wählen Sie anhand des Nachrichtentyps die entsprechende Optin: Regel benutzerdefiniert erstellen: Wenn keine passende der ähnliche Regel vrhanden ist. Es wird eine Regeldatei erzeugt, die nur das Rt-Element Message enthält. Als Vrlage können Sie zusätzlich einen Standard auswählen, um die Strukturinfrmatinen im Feld Struktur autmatisch setzen zu lassen. Falls dieser Wert nicht geeignet ist, dann müssen Sie als Standard den Wert Custm wählen und die Struktur manuell setzen. Siehe Neue Regel erstellen - EDI Adapter. Regel aus Biblithek erzeugen: Für die Standards EDIFACT, ANSI X12 und HL7 existieren vllständige Regeln, die Sie als Vrlage benutzen können, um diese an Ihr spezielles Frmat anzupassen. Regel aus XML Schema erzeugen: Für SAP IDc können Sie ein entsprechendes Schema als Vrlage laden. 4. Lassen Sie sich vn dem Regel-Assi stenten durch die Erstellung führen. Für die aus einer Biblithek erzeugte Regel wählen Sie die Versin aus. Für die aus einem XML Schema erzeugte Regel sind keine weiteren Angaben erfrderlich. Nach Beenden des Assistenten können Sie im Regeleditr die kmplette Regelstruktur der neuen Regel manuell bearbeiten. Siehe Regeleditren verwenden. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 115

116 EDI Adapter - Frmat Adapter Sie können selbst Regeln auf die inubit Prcess Engine publizieren und damit anderen zur Verfügung stellen. Siehe Regeln zur Wiederverwendung auf die inubit Prcess Engine publizieren. 8.3 XML-Eingangsnachricht für XML-EDI Adapter erstellen Der XML-EDI Adapter erwartet Eingangsnachrichten in einem bestimmten XML-Frmat, das vn dem gewünschten EDI-Zielfrmat abhängig ist. Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die erwartete XML-Eingangsnachricht erstellen. Vraussetzungen Der XML-EDI Adapter ist bereits angelegt und wie flgt knfiguriert: Die Auterkennung i st nicht aktiviert. Die Regeldatei ist am XML-EDI Adapter hinterlegt. Der XML-EDI Adapter ist bereits publiziert. Sie verfügen über eine Beispiel-Eingangsnachricht im XML-Frmat. S gehen Sie vr 1. Erstellen Sie einen XSLT Cnverter. 2. Öffnen Sie im Bereich XML-Zieldatei das -Menü und wählen Sie Öffnen > Regeldatei Explrer. Der Dialg Regeldatei Explrer wird angezeigt. 3. Wählen Sie Ihren XML-EDI Adapter aus der Liste aus. 4. Optinal: Markieren Sie die Optinen, um weitere Infrmatinen über die Regelstruktur zu erhalten. Die Infrmatinen werden als Kmmentare im XML-Template angezeigt. Siehe Regeldatei Explrer. 5. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Dialg zu schließen. Auf Basi s der Regeldatei, die im Adapter hinterlegt ist, wird die Struktur der XML-Eingangsnachricht am ausgewählten XML-EDI Adapter erzeugt und angezeigt. 6. Ziehen Sie das Rt-Element der Struktur nach ben auf das xsl:template-element, um die Struktur in das Mapping zu übernehmen. 7. Laden Sie Ihre Beispiel-Eingangsnachricht in den Bereich XML-Quelldatei. 8. Füllen Sie die Struktur, in dem Sie Elemente aus Ihrer XML-Eingangsnachricht per Drag n Drp auf die Strukturelemente abbilden. 8.4 Neue Regel erstellen - EDI Adapter Falls es keine Regeln gibt, die Sie für Ihre Zwecke anpassen können, erzeugen Sie eine leere Regel und fügen die Elemente der neuen Regel manuell ein. Für dieses Vrgehen benötigen Sie die Spezifikatin des Standards! S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie einen Regeleditr an. 2. Klicken Sie auf und wählen Sie Neu > Regel. Der Dialg Assi stent für neue Regel: Erstellungsmethde auswählen öffnet sich. 3. Wählen Sie Regel benutzerdefiniert erstellen > Neue Regel. 4. Klicken Sie auf Weiter. Der Dialg Assistent für neue Regel: Neue Regel wird angezeigt. Füllen Sie die Felder aus. 5. Klicken Sie auf Fertig stellen. Im Regeleditr wird im Zielfenster eine leere Regel angezeigt, diese Regel enthält lediglich das Rt-Element Message. 6. Wenn die Struktur der neuen Regel ähnlich der Struktur einer bereits vrhandenen Regel ist, laden Sie die vrhandene Regel als Hilfsregel: Klicken Sie auf Hilfsregel wird angezeigt. und wählen Sie Hilfsregel-Ansicht. Der Bereich 7. Klicken Sie im Bereich Hilfsregel auf und wählen Sie Öffnen der Vn der Prcess Engine herunterladen. Die gewählte Hilfsregel wird angezeigt (rt hinterlegt). 116 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

117 EDI Adapter - Frmat Adapter 8. Ziehen Sie die gesamte Regel, ausgewählte Segmente der Elemente in das Zielfenster, um die neue Regel schrittwei se aufzubauen: 9. Nutzen Sie im Zielfenster das Kntextmenü, um Segmente, Segmentgruppen der Elemente hinzuzufügen, zu löschen der zu verschieben. 10. Füllen Sie zu jedem Bestandteil der Regel die Felder im rechten Eigenschaftsfenster aus. Abhängig vm verwendeten Regeleditr können Sie nach dem Bearbeiten der Regel den EDI Adapter publizieren der die Regel auf die inubit Prcess Engine publizieren. Siehe Regeleditren verwenden. Wenn Sie eine Hilfsregel geöffnet haben und eine neue Regel mit einer anderen Struktur laden, wird eine Fehlermeldung ausgegeben. Sie können den Vrgang abbrechen, ansnsten wird die bisherige Hilfsregel entfernt. Das Öffnen einer Hilfsregel mit einer vn der Regel abweichenden Struktur wird ebenfalls verhindert. 8.5 Regeln zur Wiederverwendung auf die inubit Prcess Engine publizieren Einmal erzeugte Regeln können in verschiedenen EDI Adaptern wiederverwendet werden. Dazu müssen Sie die Regeln auf die inubit Prcess Engine publizieren. Anschließend können Sie in jedem EDI Adapter auf diese Regeln zugreifen und eine Regel als Vrlage laden. Vraussetzungen Die Regel ist bereits an einem EDI Adapter vrhanden. S gehen Sie vr 1. Zeigen Sie den EDI Adapter im lkalen Mdus an. 2. Öffnen Sie das -Menü und wählen Sie Speichern unter, um die Regel temprär im Dateisystem abzulegen. 3. Wählen Sie Knfiguratin > EDI-Regeleditr, um den EDI-Regeleditr zu öffnen. 4. Öffnen Sie das -Menü und wählen Sie Öffnen > Datei, um die Regel aus dem Dateisystem zu laden. Die Regel wird angezeigt. 5. Öffnen Sie das -Menü und wählen Sie Auf die Prcess Engine publizieren. Die Regel wird publiziert. Dabei wird autmati sch ein Dateiname für die Regel generiert. Die Werte für den generierten Dateinamen stammen aus den Angaben, die im Rt-Element der Nachricht (Element Message) gemacht wurden. Falls bereits eine gleichnamige Datei auf der inubit Prcess Engine vrhanden ist, dann wird diese überschrieben. Nach dem Publizieren wird eine Erflgsmeldung angezeigt. Ändern Sie den generierten Dateinamen nicht! Wenn der Dateiname nicht der Knventin entspricht, kann die Regel nicht mehr für die Auterkennung verwendet werden. Der Name muss flgendes Frmat haben: <Nachrichtentyp>-<Nachrichtenname>-<Versin>-<Release>.xml Falls Release der die Versin nicht bekannt sind, geben Sie dafür ein Minuszeichen an, z. B. EDIFACT-ORDERS---96A.xml. Alle Buchstaben des Dateinamens müssen Grßbuchstaben sein. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 117

118 EDI Adapter - Frmat Adapter 8.6 SAP IDc XML-Regel erstellen Vraussetzungen Sie benötigen eine SAP IDc Schema-Datei, die auf einem Rechner gespeichert sein muss, den Sie über Ihr Netzwerk erreichen können! Das SAP Interface Repsitry, aus dem früher Schemas geladen werden knnten, wurde Ende 2006 vn SAP kmplett eingestellt; bisher wurde kein Ersatz zur Verfügung gestellt! S erstellen Sie eine Regel nach SAP IDc Standards: 1. Zeigen Sie einen Regeleditr an. 2. Klicken Sie auf und wählen Sie Neu > Regel. Der Dialg Assi stent für neue Regel: Erstellungsmethde auswählen öffnet sich. 3. Wählen Sie SAP IDc. 4. Geben Sie Pfad und Namen der SAP IDc Schema-Datei ein der klicken Sie auf Datei suchen, um zu der Schema-Datei zu navigieren. 5. Klicken Sie auf Fertig stellen. Die Regel wird aus dem Schema erstellt und angezeigt. Abhä ngig vm verwendeten Regeleditr können Sie nach dem Bearbeiten der Regel den EDI Adapter publizieren der die Regel auf die inubit Prcess Engine publizieren. 8.7 Regeleditren verwenden In den Regeleditren zeigen Sie Regeln zum Knvertieren vn EDI-Nachrichten an, bearbeiten diese und erstellen neue Regeln. In der inubit Wrkbench gibt es flgende Regeleditren: 1. EDI-Regeleditr Diesen Editr verwenden Sie, um Regel-Dateien auf der inubit Prcess Engine zu bearbeiten, neue Regeln zu erstellen und auf die inubit Prcess Engine zu publizieren. Siehe Regeln zur Wiederverwendung auf die inubit Prcess Engine publizieren. Die Regeln werden zur Auterkennung vn Nachrichten verwendet und stehen als Vrlagen allen inubit Wrkbench-Benutzern zur Verfügung, die auf EDI Adapter zugreifen können. 2. Register XML-EDI Adapter bzw. EDI-XML Adapter eines lkalen Adapters In diesem Editr erzeugen und bearbeiten Sie eine Regel, die im Adapter gespei chert wird. Diese Regel kann nicht vn anderen Adaptern wiederverwendet und auch nicht zur Auterkennung vn Nachrichten genutzt werden. Wenn die Optin Auterkennung für EDIFACT, X12 und HL7 im Dialg EDI/XML-Adaptereigenschaften markiert ist, dann wird ein leeres Register mit einem entsprechenden Hinweis angezeigt. Bearbeiten Um eine Regel zu erweitern und zu bearbeiten, markieren Sie ein Element und öffnen das Kntextmenü. Menüleiste In der Menüleiste des Editrs gibt es flgende Befehle: : Öffnet ein Untermenü mit flgenden Befehlen: Neu > Regel: Öffnet den Dialg Assi stent für neue Regel: Erstellungsmethde auswählen. Siehe EDI-XML Adapter erstellen und Regel knfigurieren. Öffnen Zum Laden einer Regel aus dem Dateisystem, dem Repsitry der der Zwischenablage. Speichern Zum Speichern der Regel im XML-Frmat in das Dateisystem, in das Repsitry der in die Zwischenablage. 118 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

119 EDI Adapter - Frmat Adapter Drucken Öffnet einen Drucken-Dialg, mit dem Sie die aktuell angezeigte Regel an Ihren Standarddrucker senden. Vn der Prcess Engine herunterladen Zum Anzeigen und Auswählen einer bereits publizierten der mitgelieferten Regel. Siehe EDI-XML Adapter erstellen und Regel knfigurieren. Auf die Prcess Engine publizieren (nur, wenn Sie den EDI-Regeleditr über das Menü Knfiguratin öffnen) Lädt die aktuelle Regel als XML-Datei auf die inubit Prcess Engine. Die Regel steht damit zur Auterkennung vn Nachrichten zur Verfügung. Siehe Regeln zur Wiederverwendung auf die inubit Prcess Engine publizieren. Regelstruktur validieren (nur im Regel-Editr eines Adapters) Startet die Validierung der Regel gegen eine interne XML Schema-Datei. Mapping-Template generieren Erzeugt eine Beispielnachricht mit allen Strukturinfrmatinen der aktuell angezeigten Regel. Dieses Mapping-Template können Sie z. B. in einen XSLT Cnverter laden und zum Erzeugen einer Eingangsnachricht nutzen. Siehe Regeldatei Explrer. XML-Eingangsnachricht für XML-EDI Adapter erstellen. XML Schema generieren Erzeugt aus der Regel ein XML Schema, das Sie z. B. zum Validieren vn Eingangsnachrichten nutzen können. Siehe Regeldatei Explrer XML Validatr - Utility Regeldarstellung Attribut id: ID, entspricht im Eigenschaftenbereich der Eingabe im Feld ID. Attribut xmltag: XML-Elementname, entspricht im Eigenschaftenbereich der Eingabe im Feld XML-Tag. Elementtyp: Standardname des Regelkntens, z. B. Segment. Beschreibung: Zeigt im Baum neben jedem Element dessen Beschreibung an, entspricht im Eigenschaftenbereich der Eingabe im Feld Beschreibung. Bedingte Optin: Zeigt im Baum an, b ein Element ptinal (C für engl. cnditinal) der erfrderlich ist (M für engl. mandatry). Wiederhlung: Zeigt im Baum die Häufigkeit des Vrkmmens vn Elementen an, z. B. [0 n]. Länge (der Psitin des Elements): Zeigt im Baum den Typ und die Länge bz w. Psitin vn Elementen an, z. B. {an 1-7}. Siehe Regeldatei Explrer. Hilfsregel-Ansicht Blendet einen zusätzlichen Bereich ein, in den eine weitere Regel als Vrlage für die neu zu erstellende Regel geladen werden kann. Ansicht leeren (nur in der Hilfsregel-Ansicht) Entfernen der Hilfsregel und aller ihrer Infrmatinen : Öffnet ein Eingabefenster für Zeichenketten, die im Regelbaum gesucht werden können. Menü Bearbeiten Regeldatei vr dem Publizieren überprüfen Wenn aktiviert, dann wird jede Regel vr dem Publizieren gegen ein internes XML-Schema validiert, welches die Regelstruktur beschreibt. Wenn im Dialg Syntax und Validierung die Optin XML-Validierung markiert ist, dann müssen alle Regeldateien dieser Struktur entsprechen, snst kann das Mdul nicht publiziert werden. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 119

120 EDI Adapter - Frmat Adapter 8.8 Neues Mapping-Set erstellen Um bei der Auterkennung eigene EDI-Regeln verwenden zu können, lassen sich sgenannte Mapping-Sets erstellen. Dabei wird für jede eigene Regel eine Mapping-Zeile im Set hinterlegt und bestimmte Feldinfrmatinen zur Erkennung definiert. Die Auterkennung swie die erweitere Auterkennung muss aktiviert sein. Re gelfrmat i st HL7. S gehen Sie vr 1. Zeigen sie den Dialg Auterkennung im EDI-XML Adapter an. 2. Klicken Sie auf. Die Mapping-Details werden sichtbar. 3. Geben Sie eine Mapping-Namen ein. 4. Klicken Sie auf. Der Dialg Regeldatei auswählen wird angezeigt. Wählen Sie eine Regeldatei aus. 5. Klicken Sie auf OK. Im Regelbaum werden die Header-Elemente der ausgewählten EDI-Regel angezeigt. 6. Wählen Sie ein der mehrere Elemente aus und klicken auf. Die Auswahl wird in die Mapping-Tabelle übernmmen. 7. Dppelklicken Sie in der Mapping-Tabelle in das Feld Wert und geben Sie den Wert ein. Erzeugt man mehrere Mapping-Sets erflgt eine ODER-Verknüpfung der Mapping-Sets. Sie werden vn ben nach unten abgearbeitet. Die Reihenflge der Mapping-Sets kann verändert werden. Greift keine Regel aus den erzeugten Mapping-Sets, wird die Standard Regelnamenerstellung herangezgen. In den Mapping-Details werden einzelne Elemente aus dem Regelbaum auf Werte abgeprüft. Die Prüfung erflgt mittels einer UND-Verknüpfung und die Abarbeitung vn ben nach unten. 120 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

121 EDI Adapter - Frmat Adapter 8.9 Dialgbeschreibungen EDI Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Qualifierdefinitin Dialg Auterkennung Dialg EDI/XML-Adaptereigenschaften Dialg Syntax und Validierung Dialg Trennzeichen Dialg Mdul-Editr Dialg XML/EDI-Adaptereigenschaften Assistent für neue Regel: Erstellungsmethde auswählen Assistent für neue Regel: Neue Regel Regeldatei Explrer Dialg Qualifierdefinitin Aufruf Menü Knfiguratin > EDI-Regel-Editr, im EDI-Regel-Editr eine Regel öffnen, ein Element markieren > im Bereich Element > Typ die Optin Qualifier markieren > Pfeil-Buttn anklicken. In diesem Dialg können Sie einen Qualifier dem aktuell angezeigten Element zurdnen und neue Qualifier anlegen. Elemente mit dem Datentyp Qualifier dürfen nur einen vn mehreren Werten annehmen, die in einer benannten Liste definiert sind. Die Elementwerte können beim Einlesen der Nachrichten geprüft werden. Dieser Dialg besteht aus flgenden Bereichen: Links: Liste aller bereits vrhandenen Qualifier. Rechts: Detailinfrmatinen zu dem Qualifier, welcher in der Li ste markiert ist. Qualifiername Eindeutiger Name des Qualifiers. Beschreibung Nähere Erläuterung des Qualifiers. Spalte R (restricted) Mit Hilfe dieser Spalte können Sie die Werte einschränken. Dies kann z. B. beim Erstellen vn EDIFACT-Subsets nützlich sein. Es gilt: Wenn kein Wert markiert ist, dürfen alle Werte verwendet werden. Sbald ein Wert markiert ist, dürfen nur nch die markierten Werte verwendet werden. Dynamische Werte können ni cht genutzt werden. Die Werte müssen eindeutig sein. Alle Werte in einer Liste müssen eineindeutig zu allen anderen Werten in der Liste sein. Dies gilt insbesndere, wenn das Element, das einen Qual ifier als Typen benutzt, den Identifier für ein Segment der eine Segmentgruppe darstellt. Sie dürfen daher z. B. nicht flgende Werte verwenden: B BB BBB Denn B ist enthalten in BB und BBB, BB ist enthalten in BBB. Wenn der EDI-Parser ein Element findet, dass mit BBB beginnt, dann ist nicht klar, wie dieses interpretiert werden sll: B B B der B BB der BBB der BB B usw. Funktinen im Dialg Qualifier zu Element zurdnen Um dem aktuell ausgewählten Element einen Qualifier zuzurdnen, markieren Sie den Qualifier in der Liste und klicken auf OK. Qualifier hinzufügen und bearbeiten Nutzen Sie die Werkzeugleiste über der Tabelle. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 121

122 EDI Adapter - Frmat Adapter Qualifierlisten prüfen Um Elemente mit dem Datentyp Qualifier beim Einlesen der Nachrichten prüfen zu lassen, markieren Sie in den Mduleigenschaften die Optin Feldwerte gegen Qualifierliste prüfen. Wenn die Werte in den Nachrichten ni cht der vrgegebenen Qualifierliste entsprechen, dann wird dies als Fehler gewertet. Siehe Dialg Syntax und Validierung Dialg Auterkennung Auterkennung der Regeldatei Auterkennung für EDIFACT, X12 und HL7 Wenn markiert, dann wird versucht, das Frmat der eingehenden Nachrichten autmati sch zu erkennen und eine passende Knvertierungsregel zuzurdnen. Wenn keine passende Regeldatei vrhanden ist, wird ein Fehler gemeldet. Eine Liste aller EDIGAS-Nachrichtenarten, die der EDI Adapter zur Auterkennung nutzt, finden Sie im Repsitry unter /Glbal/System/EDI Specificatin/Rule Metadata. Damit neue EDIGAS-Nachrichtenarten autmatisch erkannt werden, müssen Sie diese in die Datei EDIGAS-MESSAGES.xml mit aufnehmen. Erweitern Sie dazu die XML-Struktur um ein neues Element message mit dem Attribut name und dem entsprechenden Wert der neuen EDIGAS-Nachrichtenart. Der EDI Adapter erkennt nun diese Nachrichtenart autmatisch. Der EDI-Adapter schreibt eine neue Variable nach Ausführung in den Wrkflw: edi.autdetect.rule.name. Diese Variable enthält den Namen (keinen Pfad) der Regeldatei, die zum Parsen der Nachricht verwendet wurde. S kann diese Infrmatin autmati siert im Wrkflw genutzt nutz en. Regel laden vn: Auswahl b die Regeldatei vn Server der aus dem Repsitry geladen wird. Hier muss für die Optin Repsitry ein Pfad angegeben werden, ptinal können auch alle Unterverzeichnisse miteinbezgen werden. Wird die Regeldatei vm Server geladen, muss diese publiziert wrden sein! Erweiterte Auterkennung Erweiterte Auterkennung Diese Optin srgt dafür, dass mehr Headerinfrmatinen zur Bestimmung der Regeldatei ausgewertet werden (ntwendig u.a. für EDIFACT/EDIGAS, HL7). Regelfrmat Regelfrmat für das die erweitere Auterkennung gilt. EDIFACT-Unterversinen auf Basis desselben Jahrgangs und derselben Versin werden erkannt. Wenn Sie HL7 als Regelfrmat ausgewählt haben, können Sie die Auterkennung anpassen, indem Sie Elementen aus dem Regelbaum Werte zurdnen und diese Knstellatin mit einer bestimmten Regeldatei verknüpfen. Mapping-Sets Hier können Sie Mapping-Sets erzeugen, in denen Werte für Elemente aus dem Regelbaum zugerdnet werden. Erzeugt man mehrere Mapping-Sets, erflgt eine ODER-Verknüpfung der Mapping-Sets. Sie werden vn ben nach unten abgearbeitet. Die Reihenflge der Mapping-Sets kann verändert werden. Greift keine Regel aus den erzeugten Mapping-Sets, wird die Standard Regelnamenerstellung herangezgen. Mapping-Details In den Mapping-Details werden einzelnen Elementen aus dem Regelbaum Werte zugerdnet. Die Prüfung erflgt mittels einer UND-Verknüpfung und die Abarbeitung vn ben nach unten Dialg EDI/XML-Adaptereigenschaften Namen der XML-Elemente Attribut id verwenden Wenn markiert, enthält die XML-Nachricht Elemente mit abgekürzten Bezeichnern (S_<ID> bzw. D_<ID>). 122 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

123 EDI Adapter - Frmat Adapter Attribut xmltag verwenden Wenn markiert, dann wird die Nachricht mit sprechenden Elementnamen ausgegeben, entsprechend dem Wert für XML Tag in der Knvertierungsregel. Sprechende Elementnamen verbessern die Lesbarkeit der Nachricht, erhöhen aber die Dateigröße und beeinflussen damit die Perfrmance. Frmatierung der EDI-Nachricht Zeilenendezeichen/Zeilenlänge Wenn die EDI-Dateien für die Anzeige in einem Betriebssystem aufbereitet werden sllen, dass bestimmte Zeilenendezeichen der eine maximale Zeilenlänge vraussetzt, müssen Sie diese Daten angeben, damit die Nachrichten geeignet aufbereitet werden können. Beispiel: EDIFACT-Nachrichten haben üblicherweise keinen Zeilenumbruch, während das Betriebssystem OS/400 Zeilen bis max. 80 Zeichen erlaubt. Hier müssten Sie als Zeilenendezeichen \n eingeben und als Zeilenlänge 80. Das Zeilenendezeichen darf ni cht identi sch sein mit den Trennzeichen in der Nachricht! Zeichensatzkdierung Zeichensatz der Eingangsnachrichten. Mit der Angabe stellen Sie sicher, dass die Eingangsnachricht krrekt knvertiert wird und z. B. Umlaute richtig dargestellt werden. Standardmäßig ist der Zeichensatz ISO ausgewählt, der alle Zeichen der gebräuchlichen westeurpäischen Sprachen und deren Snderzeichen enthält. Frmatierung der XML-Nachricht Entferne führende Nullen, die zum Auffüllen vn numerischen Feldern eingefügt wurden Der Name der Optin ist sprechend. EDIFACT-Nachrichten-Gruppe zur XML-Nachricht hinzufügen Die Ausgangsnachricht enthält zusätzlich den Bdy der EDI-Eingangsnachricht. Dezimalfelder mit einheitlichem Trennzeichen ausgeben Wenn markiert, wird das Trennzeichen für alle Dezimalfelder einheitlich gesetzt. Nutzen Sie die Aus wahlliste, um das Dezimaltrennzeichen zu spezifizieren:. (Punkt): In allen Dezimalfeldern wird ein Punkt zum Abtrennen der Nachkmmastellen verwendet., (Kmma): In allen Dezimalfeldern wird ein Kmma zum Abtrennen der Nachkmmastellen verwendet. UNA spezifisch: Es wird das Dezimaltrennzeichen aus dem UNA-Segment zum Abtrennen der Nachkmmastellen verwendet. Wenn UNA spezifisch ausgewählt ist, aber kein UNA-Segment vrhanden ist, dann wird standardmäßig ein Punkt als Trennzeichen verwendet. Der XML-EDI-Adapter erzeugt das UNA Segment dynamisch aus Beispiel: <Interchange frmat="edifact" unadata="una:+.? '">... </Interchange> Das unadata-attribut muss immer 9 Zeichen lang sein! Optinale vrhandene (leere) Elemente aus der EDI-Nachricht übernehmen Wenn markiert, werden auch leere Elemente aus der EDI-Nachricht in der XML-Struktur dargestellt. Leerzeichen XML-Ausgabe bleibt unverändert Der Name der Optin ist sprechend. Führende und nachflgende Leerzeichen entfernen Der Name der Optin ist sprechend. Alle Leerzeichen und Zeilenumbrüche werden aus der XML-Ausgabe entfernt Der Name der Optin ist sprechend. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 123

124 EDI Adapter - Frmat Adapter Dialg Syntax und Validierung Um eine EDI-Nachricht vllständig gegen die Regeldatei zu prüfen, aktivieren Sie die Optinen XML-Validierung, Syntaxfehler in EDI-Eingangsnachricht ignrieren und Feldwerte gegen Qualifierliste prüfen. Analyse Regeldatei cachen Wenn markiert, dann bleibt die Regeldatei während der Ausführung des gesamten Wrkflws im Speicher. Diese Einstellung ist sinnvll, um viele Nachrichten hintereinander zu knvertieren, weil der Knvertierungsprzess schneller ist, wenn die Regeldatei nicht immer wieder neu geladen werden muss. Caching i st sinnvll bei Nachrichten ab einer Größe vn 300 KByte. Berücksichtigen Sie bei der Dimensinierung des Arbeitsspei chers, dass das Cachen zusätzlich Arbeitsspeicher kstet. Syntaxfehler in EDI-Eingangsnachricht ignrieren Wenn Sie diese Optin auswählen, werden fehlerhaft frmatierte Bereiche in der Nachricht übergangen und die Knvertierung wird trtz der Fehler frtgesetzt. Wenn Bereiche in einer Eingangsnachricht fehlerhaft frmatiert sind und ü bergangen werden, dann fehlen diese in der Ausgangsnachricht! Um fehlerhafte Bereiche zu identifizieren, aktivieren Sie das Server Trace Lg. Danach werden die Fehlermeldungen, die bei der Benutzung des EDI Frmat Adapters entstehen, prtklliert. Siehe Acti vating and Cnfiguring Server Traces. Fehlerinfrmatinen zur Ausgangsnachricht hinzufügen Aktivieren Sie diese Optin, um die übergangenen und daher fehlenden Bereiche zu identifizieren. Aktivieren Sie diese Optin nicht gleichzeitig mit der XML-Validierung. Snst erzeugen die zusätzlichen Fehlerinfrmatinen weitere Fehler, wenn die Ausgangsnachricht der XML Validierung übergeben wird. EDIFACT CONTRL-Nachricht erzeugen Generiert autmatisch CONTRL-Nachrichten. Abhängig vm Verarbeitungsergebnis wird eine Errr- der eine Acknwledge-CONTRL-Nachricht erzeugt und in eine der flgenden Variablen geschrieben: Errr: edifact.cntrl.reject Acknwledged: edifact.cntrl.acknwledged Validierung Feldwerte gegen Qualifierliste prüfen Wenn markiert, dann werden Elementwerte vm Typ Qualifier beim Einlesen der Eingangsnachricht geprüft. Siehe Dialg Qualifierdefinitin. XML-Validierung Wenn akti viert, dann wird die XML-Nachricht gegen ein XML Schema validiert, das nach jeder Regeländerung autmatisch aus der Knvertierungsregel erzeugt wird. Bei der Validierung werden auch der Elementtyp und die Qualifierlisten überprüft, anders al s bei der standardmäßig immer durchgeführten autmatischen Syntaxprüfung. Aktivieren Sie die Optin Syntaxfehler ignrieren, wenn Sie die XML-Validierung nutzen. Dann werden alle Prüfungen gegen das XML Schema durchgeführt und im Fehlerfall wird nur ein Fehlertyp ausgegeben. Wenn die Optin Syntaxfehler ignrieren deaktiviert ist, dann erzeugt eine fehlerhafte Nachricht mit einem zu langen Element einen anderen Fehlertyp al s eine Nachricht mit einem falschen Qualifier. Bei einer grßen Anzahl vn Nachrichten reduziert diese Optin die Perfrmance. Bei fehlerhafter Schema-Validierung Fehlerausgang verwenden Wenn diese Optin aktiviert ist, dann wird die Ausführung des Wrkflws abgebrchen, sbald die Schema-Validierung fehlschlägt. Die Nachricht wird an den Fehlerausgang weitergeleitet. 124 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

125 EDI Adapter - Frmat Adapter Schemastil Aktivieren Sie diese Optin nur, wenn Sie Prbleme bei der Validierung Ihrer Nachricht gegen das aus der Regel erzeugte Schema feststellen. Russian Dll Design (Elemente sind inline definiert) Standarddesign für Nicht-EDIFACT-Regeldateien. Die Schema-Struktur spiegelt die Instanz-Struktur wider: Alle Elementdeklaratinen sind ineinander geschachtelt, es gibt keine Referenzen auf identische Elemente. Venetian Blind Design (Elemente sind referenziert) Standarddesign für EDIFACT-Regeldateien. Die Deklaratinen der Elementtypen werden anhand des Elementnamens glbal abgelegt. Die Elemente verweisen auf die entsprechende Deklaratin Dialg Trennzeichen Vraussetzungen Die Auterkennung im Dialg Auterkennung ist nicht aktiviert. Delimitererkennung Auterkennung für EDIFACT, X12 und HL7 Bei EDIFACT, ANSI X12 und HL7 können Sie die Auterkennung der Trennzeichen aktivieren. Für alle anderen Standards müssen Sie die Trennzeichen manuell angeben. Auch die Auterkennung kann nicht immer alle Trennzeichen krrekt erkennen. Prüfen Sie daher das Ergebnis! Standard Wählen Sie einen Standard aus, um die Felder im Bereich Trennzeichen vrzubelegen. Es werden immer nur die Standards angezeigt, für deren Regeln Sie eine Lizenz erwrben haben! Trennzeichen Wenn Sie einen Standard ausgewählt haben, dann sind die Felder bereits krrekt vrbelegt. Sie können die vrgegebenen Werte überschreiben, indem Sie andere Werte aus den Li sten auswählen der Werte manuell eingeben. EDIFACT (nur bei XML/EDI Adaptern) Erzeuge EDIFACT UNA-Segment Fügt als erstes Segment eine Zeichenkette in die EDI-Nachricht ein, welche die verwendeten Trennzeichen beschreibt, z. B. UNA:+.? '. Diese Optin ist nur bei der Verwendung vn EDIFACT-Regeldateien sinnvll Dialg Mdul-Editr Siehe Regeleditren verwenden Dialg XML/EDI-Adaptereigenschaften Bi s auf die flgenden Optinen ist dieser Dialg identisch mit dem Dialg EDI/XML-Adaptereigenschaften. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 125

126 EDI Adapter - Frmat Adapter Frmatierung der XML-Nachricht Optinale Elemente der Regeldatei in die Ausgangsnachricht einfügen Optin ist markiert: Wenn die Regeldatei ptinale Elemente enthält, die in der eingehenden XML-Nachricht ni cht mit Werten gefüllt sind, dann werden in der ausgehenden EDI-Nachricht für diese ptinalen Elemente leere EDI-Strukturen erzeugt. Optin ist nicht markiert: Die entsprechenden Elemente werden ignriert. Leere XML-Tags und -Strukturen ignrieren Wenn die Optin markiert ist, dann werden Elemente hne Wert aus der eingehenden XML-Nachricht nicht nach EDI knvertiert. Diese Optin wird nicht auf Nachrichten mit fest psitinierten Elementen angewendet. Leere Elemente können z. B. bei einer früheren Knvertierung vn EDI nach XML entstanden sein, als für ptinale Bestandteile der XML-Datei leere XML-Strukturen angelegt wurden, damit die Strukturprüfung erflgreich durchgeführt werden knnte Assistent für neue Regel: Erstellungsmethde auswählen Siehe EDI-XML Adapter erstellen und Regel knfigurieren. Die Nutzung der EDI-Regeln ist lizenzpflichtig: Es werden immer nur die EDI-Standards angezeigt, für deren Regeln Sie eine Lizenz erwrben haben! Assistent für neue Regel: Neue Regel Nachrichtenstandard Standard Vrauswahl für die zu erstellende Regel. Wenn der gewünschte Standard nicht angebten wird, wählen Sie Custm, um eine vllständig neue Regel zu erstellen. Aus dem SWIFT-Standard werden aktuell nur MT940-Nachrichten unterstützt und verarbeitet, die zur elektrnischen Übermittlung vn Kntauszugsdaten verwendet werden. Mmentan ist nur die Knvertierung vn MT940-Nachrichten nach XML möglich, nicht umgekehrt. Die Nutzung der EDI-Regeln ist lizenzpflichtig: Es werden immer nur die EDI-Standards angezeigt, für deren Regeln Sie eine Lizenz erwrben haben! Eigener Name Aktiv, wenn als Standard Custm gewählt ist. Ist der Name des neu zu erzeugenden Standards. Struktur Aktiv, wenn als Standard Custm angegeben i st. Wählen Sie eine Regelstruktur aus, im Regeleditr werden entsprechend dieser Struktur-Vrauswahl die passenden Bedienelemente zum kmfrtablen Aufbau Ihrer Regel eingeblendet: a. Hierarchische Struktur mit Elementbegrenzung z. B. EDIFACT Hierarchische Struktur: Eine Nachricht kann mehrere Messages enthalten, eine Message kann aus Gruppen > Segmenten > Elementen bestehen Elemente haben variable Längen, sind getrennt durch Trennzeichen b. Hierarchische Struktur mit fest psitinierten Elementen z. B. VDA Wie a., jedch mit festen Längen, nicht-belegte Stellen werden mit Füllzeichen aufgefüllt c. Gemischte Segmente mit Elementbegrenzung 126 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

127 EDI Adapter - Frmat Adapter Eigenschaften z. B. DATANORM Wie a., jedch hne hierarchische Struktur Geben Sie einen Namen für die zu erstellende Regel an. Alle anderen Angaben sind ptinal und können auch nachträglich geändert werden. Siehe Neue Regel erstellen - EDI Adapter Regeldatei Explrer Verwendung Generieren einer Eingangsnachricht für einen XML-EDI Adapter Aufruf Im XSLT Cnverter: Mduleditr > Bereich Zieldatei > > Öffnen > Regeldatei Explrer Mdul auswählen Auswahlliste mit den verfügbaren XML-EDI Adaptern zur Auswahl des Mduls, für das eine Eingangsnachricht generiert werden sll Optinen Wählen Sie aus, b Sie das Attribut id der xmltag verwenden wllen. Attribut id verwenden Die Regelvrlage wird aus dem Inhalt der IDs erzeugt. Attribut xmltag verwenden Die Regelvrlage wird aus dem Inhalt der XMLTags erzeugt. Bedingung für das Segment/Element erzeugen Wenn aktiviert, wird der Regelvrlage unterhalb vn Segmentgruppen, Segmenten, zusammengesetzten Elementen und Elementen ein Kmmentar mit der Bedingung des Segments/Elements hinzugefügt (Pflicht[M]/Optinal[C]), z. B.: req='m' Segment-/Elementtyp erzeugen Wenn aktiviert, wird der Regelvrlage unterhalb vn Segmentgruppen, Segmenten, zusammengesetzten Elementen und Elementen ein Kmmentar mit dem Typ hinzugefügt (Alphanumerisch [AN]/Numerisch[N]/Qualifier[QL]/Dezimalstellen[D]/Regulärer Ausdruck[RX]/Base64 kdiert[b]), z. B.: type='an' Die Syntax des regulären Ausdrucks flgt dem W3C Standard: Beschreibung erzeugen Wenn aktiviert, wird der Regelvrlage unterhalb vn Segmentgruppen, Segmenten, zusammengesetzten Elementen und Elementen ein Kmmentar mit der Beschreibung hinzugefügt, z. B. name='beginning f message' Segmentwiederhlung erzeugen Wenn aktiviert, wird der Regelvrlage unterhalb vn Segmentgruppen, Segmenten, zusammengesetzten Elementen und Elementen ein Kmmentar mit der Wiederhlung hinzugefügt ('n' für unbegrenzt), z. B.: lp='1' Minimale Elementlänge erzeugen (nur bei Regeln mit variablem Längenfrmat verfügbar, z. B. EDIFACT) Wenn aktiviert, wird der Regelvrlage unterhalb vn Elementen ein Kmmentar mit der minimalen Länge hinzugefügt, z. B.: min='1' Maximale Elementlänge erzeugen (nur bei Regeln mit variablem Längenfrmat verfügbar, z. B. EDIFACT) Wenn aktiviert, wird der Regelvrlage unterhalb vn Elementen ein Kmmentar mit der maximalen Länge hinzugefügt, z. B.: max='14' Startpsitin des Elements erzeugen (nur bei Regeln mit festem Längenfrmat verfügbar, z. B. VDA) Wenn aktiviert, wird der Regelvrlage unterhalb vn Elementen ein Kmmentar mit der Startpsitin hinzugefügt. Endpsitin des Elements erzeugen (nur bei Regeln mit festem Längenfrmat verfügbar, z. B. VDA) Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 127

128 EDI Adapter - Frmat Adapter Wenn aktiviert, wird der Regelvrlage unterhalb vn Elementen ein Kmmentar mit der Endpsitin hinzugefügt. Interchange Header (UNB) und Trailer (UNZ) erzeugen (nur bei EDIFACT-Regeln verfügbar) Wenn aktiviert, werden der Regelvrlage Header- und Trailer-Segmente hinzugefügt und in den vrausgegangenen Einstellungen entsprechend kmmentiert. Interchange Header (ISA) und Trailer (IEA) erzeugen (nur bei ANSI.X12-Regeln verfügbar) Wenn aktiviert, werden der Regelvrlage Header- und Trailer-Segmente hinzugefügt und in den vrausgegangenen Einstellungen entsprechend kmmentiert. Datanrm Header (V) erzeugen (nur bei DATANORM-Regeln verfügbar) Wenn aktiviert, wird der Regelvrlage ein Kmmentar mit Header-Infrmatinen hinzugefügt. 128 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

129 Flat Adapter - Frmat Adapter 9 Flat Adapter - Frmat Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Funktinsprinzip Regel-Editr - Oberfläche Regeldatei vr dem Publizieren überprüfen Neue Regel erstellen - Flat Adapter Dialgbeschreibung: Flat-XML-/XML-Flat Adaptereigenschaften Verwendung Flatfiles sind Dateien, die Datensätze hne explizite Infrmatinen über ihre Strukturen enthalten. Mit Hilfe eines Flat Adapters werden Flatfiles in XML-Dateien bz w. XML-Dateien in Flatfiles knvertiert. Für die Knvertierung werden XML-basierte Regeln verwendet. Für jeden Nachrichtentyp muss eine spezifische Regel erstellt werden, die dann für beide Knvertierungsrichtungen verwendet werden kann. In der Regel wird festgelegt, wie die Flatfile-Elemente auf Flat-XML-Elemente abgebildet werden. Beachten Sie auch die Dkumentatin zum EDI Adapter - Frmat Adapter. Wenn Sie Flatfile-Eingangsnachrichten nach XML knvertieren, die das Zeichen 0x00 enthalten, dann werden Ausgangsnachrichten mit einer ungültigen Entity-Referenz erzeugt! Ersetzen Sie das Zeichen 0x00 vr der Knvertierung mit einem Data Stream Mdifier durch ein anderes Zeichen, das in Ihren Eingangsnachrichten ni cht vrkmmt. Siehe Data Stream Mdifier - Utility. 9.1 Funktinsprinzip Ein Flatfile hat eine nicht-hierarchische Struktur aus einem der mehreren Segmenten, die jeweils ein der mehrere Elemente enthalten. Implizite Segment- und Elementeigenschaften wie z. B. die Häufigkeit eines Elements in einem Segment werden im XML entweder explizit als Attributwert der betreffenden XML-Elemente ntiert, z. B. lp=3 der beim Anlegen des Flat Adapter als Adapter-Eigenschaft knfiguriert, wie z. B. das Trennzeichen, wel ches das Segmentende signalisiert. Die flgende Tabelle zeigt, wie Segmente und Elemente auf XML-Elemente abgebildet werden. Hierarchiestufe Struktur im Flatfile Struktur im Flat-XML 1 Kein rt-element rt-element <Flatfile> Name ni cht änderbar! 2 Segmente XML-Element <Segment> Eigenschaften kein Segmentname Attribute ID und xml-tag Mögliche Werte: Buchstaben (a-z, A-Z, keine Snderzeichen) Ziffern 0-9 Das erste Zei chen muss ein Buchstabe sein. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 129

130 Flat Adapter - Frmat Adapter Hierarchiestufe Struktur im Flatfile Struktur im Flat-XML ein der mehrere Segmente Häufigkeit des Vrkmmens ist festgelegt lp=n [Anzahl] Pflichtsegment der ptinal jedes Segment kann ein der mehrere Elemente enthalten Elemente sind durch Trennzeichen getrennt der hne Unterbrechung aufeinander flgend required=c(nditinal) M(andatry) kann über ein XML Schema für das Template festgelegt werden Angabe beim Knfigurieren des Adapters 3 Elemente XML-Element <Element> Eigenschaften kein Elementname Eigenschaften analg zu Segment ID und xml-tag Mögliche Werte: Buchstaben (a-z, A-Z, keine Snderzeichen) Ziffern 0-9 Das erste Zei chen muss ein Buchstabe sein. festgelegte Länge festgelegte Psitin Beispiel: Die Angabe {n 15-23} bedeutet, dass es si ch um einen numerischen Wert handelt, der in Psitin 15 beginnt und in Psitin 23 endet. Längenangabe über Anfangs- und Endpsitin z.b. psstart=1, psend=14 nicht vrhandene Zeichen festgelegter Datentyp Pflichtelement der ptinales Element type=(an N QL D B) required=c(nditinal) M(andatry) 130 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

131 Flat Adapter - Frmat Adapter Beispiel Die flgende Abbildung zeigt ein Flatfile (im Hintergrund) und die daraus erstellte Flat-XML-Nachricht (Vrdergrund): Das Flatfile (im Hintergrund) besteht aus mehreren Segmenten, die durch einen Zeilenumbruch (nicht sichtbar) getrennt sind. In der Flat-XML-Nachricht wurde das Rt-Element <Flatfile> hinzugefügt. Für jedes Flatfile-Element wurde ein XML-Element erzeugt und entsprechend der Knventin D_n+1 (D_01, D_02 ) benannt. Bei den Elementwerten wurden führende Nullen entfernt: aus dem z weiten Element 01 im Flatfile wird im Flat-XML-File das Element D_02 mit dem Wert 1. Die flgende Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus einer Regel, die zum Knvertieren der ben abgebildeten Dateien verwendet wurde: Dieser Ausschnitt zeigt, dass bligatrisch das rt-element <Flatfile> eingefügt wrden ist das erste Segment vrhanden sein muss (M in der Baumdarstellung) es unbegrenzt ft vrkmmen kann ([1 n] in der Baumdarstellung) es aus einer Reihe vn Elementen besteht, u. a. aus dem Element 01, das ebenfalls bligatrisch ist (M), einen alphanumerischen Datentyp hat, in Psitin 1 beginnt und in Psitin 3 endet ({an 1-3} in der Baumdarstellung). 9.2 Regel-Editr - Oberfläche Im Flat Rule Editr erstellen Sie Regeln. Beachten Sie auch die Dkumentatin zum EDI Adapter - Frmat Adapter. Der Editr besteht aus flgenden Bereichen: 1. Hilfsregelbereich Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 131

132 Flat Adapter - Frmat Adapter Initial nicht sichbar. Einzublenden über > Hilfsregel-Ansicht. In diesen Bereich können Sie eine zusätzliche Regel laden und als Vrlage für Ihre neue Regel verwenden. Sie können per Drag n Drp Elemente und Segmente aus der Hilfsregel in den Regel -Bereich ziehen und damit eine neue Regel erstellen. 2. Regelbereich Zum Erstellen einer neuen Regel. Zum Einfügen, Verschieben und Löschen vn Segmenten/Elementen nutzten Sie das Kntextmenü des Baums. Um die Darstellung des Baums zu ändern, wählen Sie 3. Eigenschaftenbereich > Regeldarstellung. Zeigt die Eigenschaften des Elements/Segments an, welches in der Regel markiert ist. Menüleiste In der Menüleiste des Editrs gibt es flgende Befehle: : Öffnet ein Eingabefenster für Zeichenketten, die im Regelbaum gesucht werden können. : Öffnet ein Menü mit flgenden Befehlen: Neu: Erzeugt eine neue Regeldatei mit dem rt-element <Flatfile>. Öffnen: Zum Anzeigen einer im Dateisystem gespeich erten Regel. Speichern: Speichert die aktuell angezeigte Regel. Drucken Öffnet einen Drucken-Dialg, mit dem Sie die aktuell angezeigte Regel an Ihren Standarddrucker senden. Regelstruktur validieren Startet die Validierung der Regel gegen eine interne XML Schema-Datei. Mapping-Template generieren Öffnet den Assi stenten zum Erzeugen einer Flat-XML-Vrlage, die alle Strukturinfrmatinen der aktuell angezeigten Regel enthält. Diese Vrlage kann im XSLT-Cnverter als Zieldatei geladen werden. Alternativ verwenden Sie im XSLT-Cnverter den Regeldatei-Explrer, der das Erzeugen, Speichern und Laden der Regel für Sie übernimmt. XML-Schema generieren Erzeugt aus der Regel ein XML-Schema, das Sie z. B. zum Validieren vn Eingangsnachrichten nutzen können. Für die Validierung können Sie einen XML Validatr nutzen der die Schemaprüfung aktivieren. Siehe XML Validatr - Utility. Excel-Reprt generieren Öffnet einen Assistenten, in dem Sie detailliert festlegen, welche Infrmatinen aus der Regel in den Excel-Reprt exprtiert werden sllen. Neben dem Exprt ins xls-frmat, können Sie auch eine Optin wählen, mit der die Regeldateien nach CSV exprtiert werden. Regeldarstellung Zum Ändern der Regel-Ansicht: Attribut id: ID, entspricht im Eigenschaftenbereich der Eingabe im Feld ID. Attribut xmltag: XML-Elementname, entspricht im Eigenschaftenberei ch der Eingabe im Feld XML-Tag. Elementtyp: Standardname des Regelkntens, z. B. Segment. Beschreibung Zeigt im Baum neben jedem Element dessen Beschreibung an, entspricht im Eigenschaftenbereich der Eingabe im Feld Beschreibung. Bedingte Optin Zeigt im Baum an, b ein Element ptinal (C für engl. cnditinal) der erfrderlich ist (M für engl. mandatry). Wiederhlung Zeigt im Baum die Häufigkeit des Vrkmmens vn Elementen an, z. B. [0 n]. Länge (der Psitin des Elements) Zeigt im Baum den Typ und die Länge bz w. Psitin vn Elementen an, z. B. {an 1-7}. 132 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

133 Flat Adapter - Frmat Adapter Hilfsregel-Ansicht Blendet einen zusätzlichen Bereich ein, in den eine weitere Regel als Vrlage für die neu zu erstellende Regel geladen werden kann. 9.3 Regeldatei vr dem Publizieren überprüfen Menü Bearbeiten Wenn aktiviert, dann wird jede Regel vr dem Publizieren gegen ein internes XML-Schema validiert, welches die Regelstruktur beschreibt. Wenn im Dialg Syntax und Validierung die Optin XML-Validierung markiert ist, dann müssen alle Regeldateien dieser Struktur entsprechen, snst kann das Mdul nicht publiziert werden. 9.4 Neue Regel erstellen - Flat Adapter Zum Erstellen einer Knvertierungsregel benötigen Sie detaillierte Infrmatinen über die Struktur der Nachrichten, die Sie mit dem Adapter verarbeiten möchten! S gehen Sie vr 1. Hilfsregel laden (wenn nötig) Hilfsregeln sind nrmale Regeln, die Sie zuvr erstellt haben der die Ihnen zur Verfügung gestellt wurden. Standardmäßig werden mit der inubit-sftware keine Regeln ausgeliefert. a. Klicken Sie im Regelbereich auf den -Buttn und wählen Sie Hilfsregel-Ansicht. Der Hilfsregel-Berei ch wird links vm Regel-Bereich eingeblendet. b. Klicken Sie in dem leeren Bereich auf den -Buttn und wählen Sie Öffnen. Sie können Dateien aus dem Dateisystem, dem Repsitry und aus der Zwischenablage laden. c. Navigieren Sie zu der Regel, die Sie als Hilfsregel anzeigen möchten und wählen Sie diese aus. Die Regel wird angezeigt. 2. Neue Regel erzeugen Klicken Sie im Regelbereich auf den -Buttn und wählen Sie Neu > Regel. Eine neue Regel mit dem Rt-Element Flatfile wird angezeigt. 3. Neue Regel bearbeiten Sie haben flgende Möglichkeiten: Im Regelbereich mit Hilfe des Kntextmenüs Segmente und Elemente hinzufügen Per Drag n Drp Segmente und Elemente aus der Hilfsregel verwenden Die Regel wird autmatisch zusammen mit dem Adapter gespeichert. 9.5 Dialgbeschreibung: Flat-XML-/XML-Flat Adaptereigenschaften Namen der XML-Elemente Attribut id verwenden Wenn markiert, enthält die XML-Nachricht Elemente mit abgekürzten Bezeichnern (S_<ID> bzw. D_<ID>). Attribut xmltag verwenden Wenn markiert, dann wird die Nachricht mit sprechenden Elementnamen ausgegeben, entsprechend dem Wert für XML Tag in der Knvertierungsregel. Sprechende Elementnamen verbessern die Lesbarkeit der Nachricht, erhöhen aber die Dateigröße und beeinflussen damit die Perfrmance. Frmatierung der Flat -Nachricht Segmenttrennzeichen (Eingabe) Wählen Sie einen Wert aus der Liste aus, um anzugeben, wie die Segmente in den Eingangsnachrichten vneinander getrennt sind. Dezimaltrennzeichen (Eingabe) Geben Sie an, durch welches Zeichen (Punkt der Kmma) Dezimalzahlen mit Nachkmmastellen getrennt sind. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 133

134 Flat Adapter - Frmat Adapter Dezimaltrennzeichen (Ausgabe) Das Dezimaltrennzeichen kann bei der Knvertierung ersetzt werden. Legen Sie fest, welches Zeichen verwendet werden sll (Punkt der Kmma). Zeichensatzkdierung Zeichensatz der Eingangsnachrichten. Mit der Angabe stellen Sie sicher, dass die Eingangsnachricht krrekt knvertiert wird und z. B. Umlaute richtig dargestellt werden. Standardmäßig ist der Zeichensatz ISO ausgewählt, der alle Zeichen der gebräuchlichen westeurpäischen Sprachen und deren Snderzeichen enthält. Frmatierung der XML-Nachricht (nur Flat -XML Adapter) Entferne führende Nullen, die zum Auffüllen vn numerischen Feldern eingefügt wurden Der Name der Optin ist sprechend. Leere Elemente nicht erzeugen Wenn diese Optin markiert ist, dann werden für Flatfile Elemente, die nur Whitespaces enthalten, keine XML-Elemente erzeugt. Dadurch werden die Ausgangsn achrichten kleiner und XSLT-Stylesheets für die evtl. anschließende Verarbeitung sind besser zu pflegen. Leerzeichen XML-Ausgabe bleibt unverändert Der Name der Optin ist sprechend. Führende und nachflgende Leerzeichen entfernen Der Name der Optin ist sprechend. Alle Leerzeichen und Zeilenumbrüche werden aus der XML-Ausgabe entfernt Der Name der Optin ist sprechend. Analyse Regeldatei cachen Wenn markiert, dann bleibt die Regeldatei während der Ausführung des gesamten Wrkflws im Speicher. Diese Einstellung ist sinnvll, um viele Nachrichten hintereinander zu knvertieren, weil der Knvertierungsprzess schneller ist, wenn die Regeldatei nicht immer wieder neu geladen werden muss. Caching i st sinnvll bei Nachrichten ab einer Größe vn 300 KByte. Berücksichtigen Sie bei der Dimensinierung des Arbeitsspei chers, dass das Cachen zusätzlich Arbeitsspeicher kstet. Syntaxfehler in der Eingangsnachricht ignrieren Wenn Sie diese Optin auswählen, wird die Knvertierung im Fehlerfall nicht abgebrchen. Stattdessen werden fehlerhafte Bereiche in der Nachricht übergangen. Wenn die Optin deakti viert ist, dann wird im Fehlerfall eine Fehlermeldung angezeigt und die Verarbeitung abgebrchen. Deaktivieren Sie diese Optin zum Testen einer Regel, damit Sie eventuelle Fehler darin finden können. Fehlerinfrmatinen zur Ausgabe XML-Nachricht hinzufügen (nur Flat -XML Adapter) Fügt die Originalsegment- und Elementdaten in die Flat XML Ausgangsnachrichten ein. Validierung XML-Validierung Wenn aktiviert, dann werden die Ausgangsnachrichten (Flat-XML Adapter) bz w. Eingangsnachrichten (XML-Flat Adapter) gegen ein XML Schema validiert, das aus der Knvertierungsregel erzeugt wurde. Bei der Validierung werden auch der Elementtyp und die Qualifierlisten überprüft, anders als bei der standardmäßig immer durchgeführten autmatischen Syntaxprüfung. Aktivieren Sie die Optin Syntaxfehler in der Eingangsnachricht ignrieren, wenn Sie die XML Validierung nutzen. Dann werden alle Prüfungen gegen das XML Schema durchgeführt und im Fehlerfall wird nur ein Fehlertyp ausgegeben. Wenn die Optin deaktiviert ist, dann erzeugt eine fehlerhafte Nachricht mit einem zu langem Element einen anderen Fehlertyp als eine Nachricht mit einem falschen Qualifier. 134 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

135 Flat Adapter - Frmat Adapter Bei fehlerhafter Schema-Validierung Fehlerausgang verwenden Wenn diese Optin aktiviert ist, dann wird die Ausführung des Wrkflws abgebrchen, sbald die Schema-Validierung fehlschlägt. Die Nachricht wird an den Fehlerausgang weitergeleitet. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 135

136 JSON Adapter - Frmat Adapter 10 JSON Adapter - Frmat Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: XML-Eingangsnachricht für XML-JSON Adaper erzeugen Knvertierungsregeln für JSON > XML Beispiel: Knvertierung JSON nach XML Dialgbeschreibung "Einstellungen" Verwendung Der JSON Adapter knvertiert Nachrichten, die strukturierte Daten in der JavaScript Object Ntatin (JSON) enthalten, in das XML-Frmat bzw. Nachrichten vm XML- in das JSON-Frmat. Bei der Knvertierung verwendet der Adapter ein spezielles XML-Frmat, das durch ein entsprechendes Schema vrgegeben ist. Für die Nutzung des JSON Adapters ist außer der Wahl der Verarbeitungsrichtung keine weitere Knfiguratin erfrderlich, siehe Dialgbeschreibung "Einstellungen". Bei der XML-JSON-Knvertierung müssen Sie die XML-Eingangsnachricht im gefrderten XML-Frmat bereitstellen. Zur Schemaprüfung steht im Repsitry das passende XML-Schema jsn.xsd zur Verfügung. Verarbeitungsmdi JSON > XML Knvertiert Eingangsnachrichten im JSON-Frmat in ein gemäß dem XML-Schema valides XML-Frmat. XML > JSON Knvertiert Daten aus dem vrgegebenen XML-Frmat in ein JSON-Frmat. Die XML-Eingangsnachricht können Sie mit Hilfe eines XSLT Cnverter Mduls erzeugen, siehe XML-Eingangsnachricht für XML-JSON Adaper erzeugen. Der Adapter gibt stets ein in UTF-8 kdiertes JSON-Frmat aus XML-Eingangsnachricht für XML-JSON Adaper erzeugen Der JSON Adapter erwartet für die Verarbeitungsrichtung XML > JSON eine Eingangsnachricht in einem bestimmten XML-Frmat, wel ches mit dem bereitgestellten XML-Schema validiert werden kann. Um Ihre Eingangsnachricht in dieses Frmat zu knvertieren, verwenden Sie das im Repsitry hinterlegte XML-Schema und ein XSLT Cnverter Mdul. Das XML-Schema finden Sie im Repsitry unter Glbal > System > Schemas > Jsn > jsn.xsd. S gehen Sie vr 1. Erstellen Sie einen XSLT Cnverter zum Erzeugen der Eingangsnachricht. 2. Verbinden Sie den XSLT Cnverter mit dem JSON Adapter. 3. Öffnen Sie den XSLT Cnverter zum Bearbeiten. 4. Öffnen Sie im Bereich XML Zieldatei das Pfeil-Menü und wählen Sie Öffnen vn > Repsitry. Der Repsitry Explrer wird angezeigt. 5. Öffnen Sie das Verzeichnis Glbal > System > Schemas > Jsn und markieren Sie die Schema-Datei jsn.xsd. 6. Klicken Sie auf OK. Der Explrer schließt si ch und die Schema-Datei wird angezeigt. 7. Erzeugen Sie auf Basis dieser Schema-Datei eine Nachricht im erfrderlichen Frmat: Siehe XSLT-Kmmandassistent 136 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

137 JSON Adapter - Frmat Adapter Wrkflw Variables and Mappings Der XSLT Cnverter erzeugt das spezielle XML-Frmat, das der JSON Adapter erwartet Knvertierungsregeln für JSON > XML Zur Knvertierung des JSON-Frmats in XML verwendet der JSON Adapter die flgenden Knvertierungsregeln. Da jedes gültige JSON-Dkument mit einem Objekt der einem Array beginnt, besteht auch im XML-Frmat das rt-element entweder aus einem <bject>- der einem <array>-element. bject Ein JSON-Objekt wird zu einem <bject>-element. Das Objekt kann wiederum eine ungerdnete, durch Kmmata getrennte Li ste vn Eigenschaften enthalten. Die Eigenschaften werden in der Frm Schlüssel : Wert angegeben. Der Schlüssel ist stets eine Zeichenkette und wird im XML-Ergebnis auf ein name-attribut abgebildet. Der Wert kann ein Objekt, ein Array, ein blescher Wert, eine Zeichenkette, eine Zahl der null sein. JSON XML { "Cmpany" : "Bsch" } <bject> <string name="cmpany">bsch</string> </bject> array Ein JSON-Array wird zu einem <array>-element. Es enthält eine durch Kmmata geteilte, gerdnete Liste vn Werten gleichen der verschiedenen Typs. Wenn es sich um den Wert einer JSON-Objekteigenschaft handelt, beinhaltet das XML-Ergebnis ein name-attribut, das dem Schlüssel der Eigenschaft entspricht. JSON "phnenumbers": [ " ", " " ] XML <array name="phnenumbers"> <string> </string> <string> </string> </array> blean Ein blescher Wert in JSON wird zu einem <blean>-element. Wenn es sich um den Wert einer JSON-Objekteigenschaft handelt, beinhaltet das XML-Ergebnis ein name-attribut, das dem Schlüssel der Eigenschaft entspricht. Der Inhalt des <blean>-elements kann true der false sein. JSON "remte": false XML <blean name="remte">false</blean> string Eine Zeichenkette al s Wert in JSON wird zu einem <string>-element. Wenn es sich um den Wert einer JSON-Objekteigenschaft handelt, beinhaltet das XML-Ergebnis ein name-attribut, das dem Schlüssel der Eigenschaft entspricht. Der string-inhalt ist eine Zeichenkette. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 137

138 JSON Adapter - Frmat Adapter JSON "name":"hell Wrld" XML <string name="name">hell Wrld</string> number Ein numerischer Wert in JSON wird zu einem <number>-element. Wenn es sich um den Wert einer JSON-Objekteigenschaft handelt, beinhaltet das XML-Ergebnis ein name-attribut, das dem Schlüssel der Eigenschaft entspricht. Der number-inhalt ist eine Zahl. JSON "width": 15.5 XML <number name="width">15.5</number> null Ein null-wert in JSON wird zu einem <null>-element. Wenn es sich um den Wert einer JSON-Objekteigenschaft handelt, beinhaltet das XML-Ergebnis ein name-attribut, das dem Schlüssel der Eigenschaft entspricht. JSON XML "furtherdetails": null <null name="furtherdetails" /> 10.3 Beispiel: Knvertierung JSON nach XML Eingangsnachricht im JSON-Frmat Das Beispiel zeigt exemplarisch die JSON-Struktur: {"widget": { "debug": "n", "windw": { "title": "Sample Knfabulatr Widget", "name": "main_windw", "width": 500, "height": 500 }, "image": { "src": "Images/Sun.png", "name": "sun1", "hoffset": 250, "voffset": 250, "alignment": "center" }, "text": { "data": "Click Here", "size": 36, "style": "bld", "name": "text1", "hoffset": 250, "voffset": 100, "alignment": "center" } }} 138 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

139 JSON Adapter - Frmat Adapter Ausgangsnachricht im XML-Frmat Die flgende Ausgabe ist das Ergebnis der Knvertierung vn JSON nach XML: <?xml versin="1.0" encding="utf-8"?> <bject> <bject name="widget"> <string name="debug">n</string> <bject name="windw"> <string name="title">sample Knfabulatr Widget</string> <string name="name">main_windw</string> <number name="width">500</number> <number name="height">500</number> </bject> <bject name="image"> <string name="src">images/sun.png</string> <string name="name">sun1</string> <number name="hoffset">250</number> <number name="voffset">250</number> <string name="alignment">center</string> </bject> <bject name="text"> <string name="data">click Here</string> <number name="size">36</number> <string name="style">bld</string> <string name="name">text1</string> <number name="hoffset">250</number> <number name="voffset">100</number> <string name="alignment">center</string> </bject> </bject> </bject> 10.4 Dialgbeschreibung "Einstellungen" Im Einstellungen-Dialg des JSON Adapters legen Sie den gewünschten Verarbeitungsmdus fest: Weitere Einstellungen sind nicht erfrderlich. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 139

140 MIME Adapter - Frmat Adapter 11 MIME Adapter - Frmat Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Beispiel: Knvertierung MIME > XML-MIME Dialgbeschreibungen MIME Adapter Verwendung Ein MIME Adapter knvertiert Nachrichten vn MIME nach XML-MIME bz w. vn XML-MIME nach MIME: MIME > XML Wenn das Attribut charset im Cntent-Type einer Nachricht fehlt, dann wird angenmmen, dass der Inhalt dieses MIME-Parts mit US-ASCII kdiert ist. Bei Multipart-Nachrichten wird der erste gefundene charset-wert Standard-Zeichensatz für alle weiteren MIME-Parts verwendet, wenn diese keinen eigenen charset-parameter in ihren Cntent-Types haben. XML > MIME Für die Knvertierung gelten die flgenden Regeln, wenn der Cntent in der XML-Datei als Text vrliegt statt mit base64 kdiert zu sein: Wenn im XML der Cntent-Type nicht explizit gesetzt ist, wird text/plain angenmmen. Wenn der Cntent-Type im XML gesetzt ist, dann wird die Nachricht mit charset="utf-8" versendet, da es sich nur um Textdaten handeln kann, wenn der Inhalt im XML ni cht base64-kdiert vrliegt. Vrlagen Zur Unterstützung beim Knvertieren finden Sie flgende Dateien im Repsitry unter Glbal > System > Mapping Templates > MIME Adapter: AttachmentExample.mime Beispielnachricht mit Bild als Anhang AttachmentExample.xml Beispielnachricht mit Bildanhang als MIME-XML IBISMime1.0.xsd Schema-Datei, die das in der inubit-sftware verwendete MIME-XML Frmat beschreibt und zur Knvertierung MIME>XML-MIME verwendet wird. Textexample.mime MIME-Beispielnachricht Textexample.xml MIME-Beispielnachricht als MIME-XML Nachrichtentypen MIME > XML-MIME: Der Eingangsnachrichtentyp ist unwi chtig, da der Nachrichteninhalt MIME-kdiert ist; der Ausgangsnachrichtentyp muss XML sein. XML-MIME > MIME: Der Typ der Eingangsnachricht muss XML sein, der Ausgangsnachrichtentyp i st unwichtig, da der Nachrichteninhalt MIME-kdiert ist Beispiel: Knvertierung MIME > XML-MIME Eingangsnachricht MIME-Frmat Date: Thu, 27 Mar :25: (GMT+01:00) Mime-Versin: 1.0 Cntent-Type: multipart/related; bundary="----=_part_1404_ " Cntent-ID: 1e9aa068-78ac e85-c0a80c7a =_Part_1404_ Cntent-Type: plain/text 140 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

141 MIME Adapter - Frmat Adapter Cntent-Transfer-Encding: 8bit Cntent-ID: 1e9aa068-78ac e84-c0a80c7a0001 Cntent-Descriptin: Dcument Cntent-Dispsitin: inline This is Part =_Part_1404_ Cntent-Type: plain/text Cntent-Transfer-Encding: 7bit Cntent-ID: 1e802c92-78ac c-40272c Cntent-Descriptin: Catalg Cntent-Dispsitin: inline This is Part =_Part_1404_ Ausgangsnachricht XML-MIME <?xml versin="1.0" encding="iso "?> <IBISMime versin="1.0"> <Header name="date" value="thu, 27 Mar :25: (GMT+01:00)"/> <Header name="mime-versin" value="1.0"/> <Header name="cntent-type" value="multipart/related"> <Parameter name="bundary" value="----=_part_1404_ "/> </Header> <Header name="cntent-id" value="1e9aa068-78ac e85-c0a80c7a0001"/> <Header name="message-id" <Part> <Header name="cntent-type" value="plain/text"/> <Header name="cntent-transfer-encding" value="7bit"/> <Header name="cntent-id" value="1e9aa068-78ac e84-c0a80c7a0001"/> <Header name="cntent-descriptin" value="dcument"/> <Header name="cntent-dispsitin" value="inline"/> <Cntent>This is Part 1</Cntent> </Part> <Part> <Header name="cntent-type" value="plain/text"/> <Header name="cntent-transfer-encding" value="7bit"/> <Header name="cntent-id" value="1e802c92-78ac c-40272c850001"/> <Header name="cntent-descriptin" value="catalg"/> <Header name="cntent-dispsitin" value="inline"/> <Cntent>This is Part 2</Cntent> </Part> </IBISMime> 11.2 Dialgbeschreibungen MIME Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg MIME-XML Adaptereigenschaften Dialg XML-MIME Adaptereigenschaften Dialg MIME-XML Adaptereigenschaften XML Ausgangsknfiguratin Header-Namen klein schreiben Erzeugt kleingeschriebene Header-Namen, auf die kmfrtabel per XPath zugegriffen werden kann. Inhalte immer Base64 kdieren Kdiert den MIME-Inhalt mit dem base64-verfahren. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 141

142 MIME Adapter - Frmat Adapter Wenn die Optin nicht markiert ist, dann werden Text-Inhalte (MimeType text/*) direkt als Textknten unterhalb vn Cntent geschrieben. Cntent-Transfer-Encding möglichst beibehalten Ist diese Optin aktiviert, wird versucht, die Kdierung der Eingangsnachricht für den Transprt beizubehalten, d. h., Text bleibt Text und mit dem Base64-Verfahren kdierter Inhalt wird unverändert durchgereicht. Eingangsnachrichten mit anderen Kdierungen werden mit Base64 kdiert Dialg XML-MIME Adaptereigenschaften Dieser Frmat Adapter hat keine knfigurierbaren Eigenschaften und kann direkt eingesetzt werden. 142 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

143 XLS Adapter - Frmat Adapter 12 XLS Adapter - Frmat Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Eingangsnachrichten für XML-XLS Adapter erstellen XSL > XML: Zeitzne zum Knvertieren vn Datumswerten umstellen Dialgbeschreibungen XLS Adapter Verwendung Der XLS Frmat Adapter erzeugt aus Micrsft-Excel-Dateien XML-Frmate und umgekehrt. XLS > XML Der XLS Frmat Adapter kann Excel-Dateien im Frmat XLS der Excel-Versinen 95, 97, 2000, 2003, 2007 und 2010 einlesen. Sie können einzelne der alle Arbeitsblätter einer Excel-Datei knvertieren. Auch Excel-typische Darstellungsfrmate wie Schriftart und Schriftgröße, Farbe, Ausrichtungen werden in der XML-Struktur abgebildet. Für die Zellenfrmatierung werden Fnts, Datum, Zahlen und arithmetische Frmeln unter stützt. String-Funktinen werden nicht unterstützt. Aus allen Frmelarten kann der letzte berechnete Wert übernmmen werden. Grafiken können weder eingelesen nch erzeugt werden! Das erzeugte XML-Frmat hat eine dreidimensinale Struktur, die drei Dimensinen entsprechen dem Arbeitsblatt, der Zeile und der Spalte in der Excel-Eingangsnachricht. XML > XLS Beim Knvertieren vn XML-Nachrichten in das XLS-Frmat erwartet der XLS Frmat Adapter Eingangsnachrichten im XMLSS-Frmat und gibt Excel-Dateien im Frmat vn Excel 97 aus. Benannte Farben (Named Clrs) aus dem XML-Kal kulatinstabellenfrmat (XMLSS) vn Micrsft werden nicht unterstützt. Es werden nur bestimmte Farben unterstützt. Für al le anderen wird eine in der Tabelle der unterstützten Farben enthaltene Farbe gewählt, die der gewünschten Farbe am ähnlichsten ist, z. B.: #CD5C5C wird durch # ersetzt Eingangsnachrichten für XML-XLS Adapter erstellen Der XML-XLS Adapter erwartet Eingangsnachrichten im XMLSS- Frmat. Um Ihre Eingangsnachrichten in dieses Frmat zu knvertieren, verwenden Sie ein XSLT Cnverter Mdul und das mitgelieferte Mapping Template. S gehen Sie vr 1. Erstellen Sie einen XSLT Cnverter. 2. Öffnen Sie im Bereich XML Zieldatei das -Menü und wählen Sie Öffnen vn > Repsitry. Der Repsitry Explrer wird angezeigt. 3. Öffnen Sie das Verzeichnis Glbal > System > Mapping Templates > XLS Adapter und markieren Sie die Datei template.xml. 4. Klicken Sie auf OK. Der Explrer schließt si ch und das Template wird angezeigt. 5. Bilden Sie Ihre Eingangsnachricht auf die Template-Struktur ab, um eine Nachricht im erfrderlichen Frmat zu erzeugen. Siehe XSLT-Kmmandassistent XSL > XML: Zeitzne zum Knvertieren vn Datumswerten umstellen Beim Knvertieren vn Micrsft-Excel-Dateien nach XML können Sie die Zeitzne, die zum Knvertieren vn Datumswerten genutzt werden sll, explizit angeben. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 143

144 XLS Adapter - Frmat Adapter Um für Zeitreihen, die sich über den Zeitpunkt der Winter-/Smmerzeitumstellung erstrecken, sicherzustellen, dass die Smmerzeit ignriert wird und es daher auch einen Wert für 02:00 Uhr gibt, müssen Sie die Zeitzne relativ zur Greenwi ch Mean Time angeben, z. B. GMT+1. S gehen Sie vr 1. Fügen Sie Ihrem Mdul die Mduleigenschaft timezne hinzu. Siehe Adding Mdule Prperties. 2. Geben Sie als Wert das Kürzel der Zeitzne ein, die für Ihre Daten in der Excel-Datei gilt Dialgbeschreibungen XLS Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg XLS-XML Adapter Eigenschaften Dialg XML-XLS Adapter Eigenschaften Dialg XLS-XML Adapter Eigenschaften Dieser Dialg bietet flgende Optinen: Auswahl des XLS-Przessrs Przessr Wählen Sie den für Ihre Eingangsdaten geeigneten XLS- bzw. XLSX-Przessr. Auswahl Arbeitsblätter Arbeitsblatt Alle Um alle Arbeitsblätter einer Excel-Datei einzulesen. Einzelnes Um ein ausgewähltes Arbeitsblatt einzulesen. Über den Buttn Auswählen können Sie dazu eine Excel-Datei laden. Die darin enthaltenen Arbeitsblätter werden in der Auswahlbx angezeigt. Zeilen und Spalten Leere Zeilen mit aufnehmen Sllen leere Zeilen, die vr anderen Zeilen mit Daten stehen, im erzeugten XML-Frmat als leere XML-Tags übernmmen werden, s wählen Sie diese Checkbx. Anderenfalls werden slche leeren Zeilen ignriert. Leere Zeilen am Ende eines Arbeitsblattes werden immer ignriert. Leere Zellen mit aufnehmen Sllen leere Zellen, die vr anderen Zellen mit Daten stehen, im erzeugten XML-Frmat als leere XML-Tags übernmmen werden, s wählen Sie diese Checkbx. Anderenfalls werden slche leeren Zellen ignriert. Leere Zellen am Ende einer Zeile werden immer ignriert. Zeilen am Anfang überspringen Anzahl der Zeilen, die ignriert werden sllen. Spalten am Anfang überspringen Anzahl der Spalten, die in jeder Zeile ignriert werden sllen. XML Spreadsheet (XMLSS) Knfiguratin Zahlendarstellung Expnentialdarstellung Repräsentiert die Zahlen in Expnentialdarstellung Dezimaldarstellung Wenn Sie die Dezimaldarstellung wählen, müssen Sie als nächstes das Trennzeichen angeben. Dezimaltrennzeichen Wählen Sie zwi schen Punkt und Kmma 144 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

145 XLS Adapter - Frmat Adapter Mindestanzahl Nachkmmastellen Anzahl der Nachkmmastellen. Mit XML Namensräume Wenn markiert: XML wird mit Namensräumen erstellt. Wenn nicht markiert: XML wird hne Namensräumen erstellt. Layut -Infrmatinen ins XML übertragen: Wenn markiert, dann werden die Angaben zu verwendeten Farben, Linien und Schriftstärken etc. ins XML übernmmen, ansnsten werden diese verwrfen. Die Übernahme vn Layut-Infrmatinen erhöht die Größe der XML-Datei beträchtlich. Datumsfrmat Wählen Sie ein Datumsfrmat aus. Zeichensatz Die Standardzeichensatz kdierung vn Excel ist UTF-8. Darüber hinaus sind die Zeichensätze US-ASCII, ISO , UTF-16BE, UTF-16LE und UTF-16 wählbar. Die sechs Zeichensätze sind vrausgewählt, da die Firma SUN, welche die Java Entwi cklungs- und Laufzeitumgebung erstellt, garantiert, dass diese Zeichensätze immer unterstützt werden. Sie können auch jeden anderen beliebigen Zeichensatz eintragen Dialg XML-XLS Adapter Eigenschaften Dieser Dialg bietet flgenden Optinen: Auswahl des XLS-Przessrs Wählen Sie den für Ihre Ausgangsdaten geeigneten XLS- bz w. XLSX-Przessr. Das flgende Schema enthält alle Elemente und Attribute, die bezgen auf POI 37 unterstützt werden: Glbal/System/Mapping Templates/XLS Adapter/POI37.xsd XML Spreadsheet (XMLSS) Knfiguratin Datumsfrmat Wählen Sie ein Datumsfrmat aus. Aktin bei fehlendem Dkument Legen Sie fest, was passieren sll, falls die XML-Datei leer ist: XSL-Dkument mit leerer Tabelle erzeugen Fehlermeldung erzeugen Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 145

146 XLSX Adapter - Frmat Adapter 13 XLSX Adapter - Frmat Adapter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Eingangsnachrichten für die Knvertierung vn XML > XLSX erstellen Dialg XLSX Adapter Eigenschaften Verwendung Das XLSX-Frmat (ab Office 2007) ist ein Zip-Archiv mit verschiedenen XML-basierten Knfiguratins- und Datendateien. Der XLSX Frmat Adapter überführt dieses Archiv in eine einzelne XML-Struktur basierend auf dem IBISDirectry-XML-Frmat bz w. erzeugt aus einer Datei im IBISDirectry-XML-Frmat ein XLSX-Zip-Archiv. Bei der Knvertierung vn XLSX > XML werden keine Layutangaben übernmmen Eingangsnachrichten für die Knvertierung vn XML > XLSX erstellen Bei der Knvertierung vn XML > XLSX erwartet der XLSX Adapter Eingangsnachrichten im IBISDirectry-XML-Frmat. Um Ihre Eingangsnachrichten in dieses Frmat zu knvertieren, verwenden Sie einen XSLT Cnverter und das mitgelieferte Mapping Template. S gehen Sie vr 1. Erstellen Sie einen XSLT Cnverter. 2. Öffnen Sie im Bereich XML Zieldatei das -Menü und wählen Sie Öffnen vn > Repsitry. Der Repsitry Explrer wird angezeigt. 3. Öffnen Sie das Verzeichnis Glbal > System > Mapping Templates > XLSX Adapter und markieren Sie die Datei ExampleFlder.xml 4. Klicken Sie auf OK. Der Explrer schließt si ch und das Template wird angezeigt. 5. Bilden Sie nun Ihre Eingangsnachricht auf die Template-Struktur ab. Siehe XSLT-Kmmandassistent Dialg XLSX Adapter Eigenschaften Grundknfiguratin Knvertierungsrichtung Wählen Sie eine der beiden Knvertierungsrichtungen aus: XLSX nach IBISDirectry-XML IBISDirectry-XML nach XLSX 146 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

147 Barcde Generatr - Utility 14 Barcde Generatr - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Beispiel-Wrkflw Dialg Barcde Generatr Eigenschaften Verwendung Ein Barcde Generatr erzeugt aus einem alphanumerischen Wert einen Barcde. Jedes Barcde Generatr Mdul kann genau eine Barcde-Art erzeugen; um verschiedene Barcde-Arten zu erzeugen, müssen Sie mehrere Barcde Generatr Mdule verwenden. Der alphanumerische Wert, aus dem der Barcde erzeugt wird, muss in einer XML-Eingangsnachricht an das Mdul übergeben werden. Die Art des zu erzeugenden Barcdes legen Sie beim Knfigurieren des Barcde Generatr Mduls fest. Der Barcde wird al s SVG-File in einer XML-Nachricht ausgegeben, aus der z. B. mit dem FO Cnverter Mdul eine PDF-Datei erzeugt werden kann Beispiel-Wrkflw Der abgebildete Wrkflw erzeugt aus einer Artikelnummer in einer Text-Datei einen Barcde. ASCII > XML Der File Cnnectr sendet die Text-Datei an einen Flat-XML-Adapter. Der Flat-XML-Adapter erzeugt aus der flachen Textstruktur eine einfache XML-Struktur, aus BJ wird <?xml versin="1.0" encding="iso "?> <Flatfile> <NS> <PrduktinsAuftrag>157560</PrduktinsAuftrag> <Trennz1> </Trennz1> <Prjekt>40684</Prjekt> <Trenn2> </Trenn2> <Artikel> BJ</Artikel> <Trenn3> </Trenn3> <ArtikelNrKunde> </ArtikelNrKunde> </NS> </Flatfile> XML > XML Der XSLT Cnverter erzeugt aus dem XML das flgende, spezielle XML-Frmat, welches der Barcde Generatr erwartet: <?xml versin="1.0" encding="iso "?> <Barcdes> <Barcde> <ID>Kundenartikelnummer</ID> Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 147

148 Barcde Generatr - Utility <!-- war: ArtikelNrKunde --> <Value> </Value> </Barcde> </Barcdes> Das XML-Barcde-Schema finden Sie im Repsitry unter Glbal > System > Mapping Templates > Barcde Utility > barcde.xsd. XML > Barcde XML Der Barcde Generatr erzeugt aus dem Inhalt des Elements Value einen SVG-kdierten Barcde: Aus diesem XML kann nun unter Einsatz eines weiteren XSLT Cnverters und eines FO Cnverters z. B. ein PDF erzeugt werden Dialg Barcde Generatr Eigenschaften In diesem Dialg legen Sie die Art des zu erzeugenden Barcd es und dessen Layut fest. Sbald Sie eine Barcde-Art auswählen, wird im Dialg eine Erläuterung dazu angezeigt und die Eingabe- und Auswahlfelder werden sinnvll vrbelegt. Die angezeigten Eingabe- und Auswahlfelder zum Definieren des Layuts sind abhängig vn der Art des ausgewählten Barcdes. Längenangaben sind in mm der mw (Verhältnis zur Mdulbreite) anzugeben. 148 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

149 Certificate Reader - Utility 15 Certificate Reader - Utility Verwendung Der Certificate Reader dient zum Einlesen vn X.509 Zertifikatsdateien, die als Eingangsnachricht swhl im Binärfrmat als auch Base64-kdiert vrliegen können. Dabei werden aus dem eingelesenen Zertifikat die Infrmatinen aus allen flgenden Feldern ausgelesen und im XML-Frmat (auf Basis des XER-Standards ITU-T Rec. X.693) wieder ausgegeben und im Wrkflw weitergegeben: Unterstützte Frmate: DER/CER/CRT PEM P7C Das Mdul hat keine knfigurierbaren Eigenschaften und kann direkt eingesetzt werden. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 149

150 Cmpressr - Utility 16 Cmpressr - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Zip-Archiv mit mehreren Dateien erstellen Dialg Cmpressr/Decmpressr Eigenschaften Verwendung Mit dem Cmpressr können Sie eingehende Nachrichten kmprimieren bzw. bereits kmprimierte Nachrichten entpacken Zip-Archiv mit mehreren Dateien erstellen Sie können mit einem Cmpressr mehrere Dateien kmprimieren. Vraussetzungen Die Dateien sind in einem Verzeichnis im Dateisystem gespeichert. S gehen Sie vr 1. Legen Sie flgenden Technical Wrkflw an: Der File Input Cnnectr liest das Verzeichnis ein, der Cmpressr kmprimiert das Verzeichnis und der File Output Cnnectr schreibt das Zip-Archiv ins Dateisystem. 2. Knfigurieren Sie den File Input Cnnectr wie flgt: Der Verzeichnismdus ist ausgewählt. Datenweitergabe=IBISDirectry-Xml Bei XML-Knfiguratin ist Kdierung=UTF-8 ausgewählt und die Optinen inklusive Daten und Daten base64 kdieren sind markiert. 3. Wählen Sie beim Cmpressr flgende Optinen: Verfahren=Zip Eingangsfrmat=IBISDirectry XML 4. Wählen Sie im File Output Cnnectr als Eingangsfrmat Daten aus Dialg Cmpressr/Decmpressr Eigenschaften In diesem Dialg haben Sie flgende Optinen: Einstellungen Aktin Wählen Sie eine der flgenden Aktinen: Daten kmprimieren Die Eingangsnachricht wird mit dem gewählten Verfahren gepackt. Daten dekmprimieren Die Eingangsnachricht wird entpackt. Wenn die Eingangsnachricht nicht al s Zip/GZip identifiziert werden der nicht entpackt werden kann, dann wird ein Fehler gewrfen. Verfahren ZIP 150 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

151 Cmpressr - Utility Zum Kmprimieren mehrerer Dateien und vn Verzeichnisbäumen. GZIP (GNUzip) Zum Kmprimieren einzelner Dateien. Wenn beim GZIP-Verfahren in der Datei ein Dateiname und/der ein Datei-Änderungsdatum gefunden wird, werden diese ausgelesen und als Variablen ReadFileName und ReadFileDate ausgegeben. Eingangsfrmat (bei Aktin=Daten kmprimieren) Daten Zu markieren für alle Dateifrmate außer IBISDirectryXML. IBISDirectry XML Markieren Sie diese Optin, wenn die Eingangsnachricht im IBISDirectry XML-Frmat vrliegt. Nur dann kann die Nachricht krrekt kmprimiert werden. Ausgangsfrmat (wenn Aktin=Daten dekmprimieren) Daten Zu markieren für alle Dateifrmate außer IBISDirectryXML. IBISDirectry XML Markieren Sie diese Optin, wenn die Nachricht im IBISDirectry XML-Frmat ausgegeben werden sll. Nur dann kann die Nachricht krrekt entpackt werden. Ignriere nicht -kmprimierte Daten Wenn markiert, werden nicht kmprimierte Daten bei der Dekmprimierung ignriert. Zip-Optinen (nur bei Verfahren=zip) Kdierung des Dateinamens Die Kdierung des Dateinamens muss mit der Kdierung des Archi vs übereinstimmen. Wenn die beiden Kdierungen nicht übereinstimmen, dann werden u. U. Dateinamen ni cht gefunden, die Zeichen außerhalb des US-ASCII-Charakterzeichensatzes (Umlaute etc.) enthalten. Dateiname innerhalb des Zip-Archivs Beim Kmprimieren: Name der Datei im Zip-Archi vs, welches der Cmpressr erzeugt. Wenn Sie keinen Namen angegeben, wird standardmäßig IBISData verwendet. Beim Dekmprimieren: Name und Endung der Datei, die entpackt werden sll. Kmmentar im Zip-Archiv Kmmentar. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 151

152 Cryptgrapher - Utility 17 Cryptgrapher - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialgbeschreibungen Cryptgrapher Verwendung Mit dem Cryptgrapher können Sie Daten verschlüsseln und entschlüsseln Dialgbeschreibungen Cryptgrapher Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Cryptgrapher Plug-in Dialg Websale Cryptgraphic 3DES Dialg CMS - Cryptgraphic Message Syntax Dialg HMAC - Hash-based Message Authenti catin Cde Dialg Cryptgrapher Plug-in In diesem Dialg wählen Sie eines der angebtenen Verfahren aus. Verfügbare Verfahren Websale Cryptgraphic 3DES Symmetrischer Verschlüsselungsalgrithmus für den Nachrichtenaustausch. Bei diesem Verfahren wird ein und derselbe Schlüssel zum Verschlüsseln und zum Entschlüsseln der Eingangsnachricht genutzt. CMS (Cryptgraphic Message Syntax) Wenn Sie diese Optin wählen, wird die Eingangsnachricht in einem hybriden Verfahren verschlüsselt/entschlüsselt und übermittelt. Das hybride Verfahren kmbiniert die asymmetrischen Verschlüsselung/Entschlüsselung mit der symmetrischen: Zur Laufzeit wird autmatisch ein Sessin Key generiert. Mit diesem Sessin Key wird die Eingangsnachricht symmetrisch verschlüsselt. Welches symmetrische Verfahren dazu genutzt wird, legen Sie im nächsten Schritt fest. Der Sessin Key und die Eingangsnachricht werden mit dem asymmetrischen Verfahren CMS an den Empfänger übermittelt. Damit nutzt der Cryptgrapher die Vrteile beider Verfahren: symmetrische Verfahren sind bei grßen Datenmengen perfrmanter, asymmetrische Verfahren sind sicherer. Unix Passwrt Hashing (crypt) Zum Bilden eines Hashes aus der Eingangsnachricht mittels Unix-Crypt-Funktin. Damit kann überprüft werden, b die Eingangsnachricht z. B. bei der Übertragung über ein unsi cheres Netz verfälscht wurde, da das Verfahren stets denselben Wert liefert, wenn es auf dieselbe Eingangsnachricht angewendet wird. HMAC (Hash-based Message Authenticatin Cde) Diese Methde dient dazu, eine zu übertragende Nachricht mit einer Prüfsumme (Hash) zu verse hen und anhand dieser beim Empfänger die Integrität der empfangenen Nachricht zu prüfen. Sender und Empfänger benötigen denselben geheimen Schlüssel, um die Prüfsumme zu berechnen Dialg Websale Cryptgraphic 3DES Wenn Sie im Dialg Cryptgrapher Plug-in Websale Cryptgraphic 3DES als Ver-/Entschlüsselungsmethde gewählt haben, dann legen Sie in diesem Dialg, b der Cryptgrapher die Eingangsnachricht verschlüsseln der entschlüsseln sll. 152 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

153 Cryptgrapher - Utility Einstellungen Verschlüsseln/Entschlüsseln Wählen Sie aus, b die Eingangsnachricht ver- der entschlüsselt werden sllen. Passwrt/Passwrt wiederhlen Die angegebene Zeichenkette wird als Schlüssel für die symmetrische Ver-/Entschlüsselung verwendet. Wenn Sie Nachrichten verschlüsseln, muss der Empfänger der Nachrichten den Schlüssel kennen, um diese entschlüsseln zu können! Dialg CMS - Cryptgraphic Message Syntax Wenn Sie im Dialg Cryptgrapher Plug-in CMS als Ver-/Entschlüsselungsmethde gewählt haben, dann geben Sie in diesem Dialg an, b der Cryptgrapher die Eingangsnachricht und den Sessin Key verschlüsseln der entschlüsseln sll und welche symmetrische Methde dazu genutzt werden sll. Zusätzlich hinterlegen Sie Ihre öffentlichen bz w. privaten Schlüssel. Verschlüsselungseinstellungen Verschlüsseln Legt fest, dass der Cryptgrapher die Eingangsnachricht und den Sessin Key verschlüsseln sll. Zertifikat der Truststre auswählen Zum Hinterlegen des Schlüssels, mit dem die Eingangsnachricht und der Sessin Key verschlüsselt werden. Nach Auswahl wird die Gültigkeit des Zertifikats bz w. Truststres angezeigt. Verschlüsselungsalgrithmus Zur Auswahl des symmetrischen Verfahrens, mit dem die Eingangsnachricht und der Sessin Key verschlüsselt werden. Entschlüsselungseinstellungen Entschlüsseln Legt fest, dass der Cryptgrapher die Eingangsnachricht und den Sessin Key entschlüsseln sll. Privaten Schlüssel auswählen Zum Hinterlegen des Schlüssels, mit dem die Eingangsnachricht und den Sessin Key entschlüsselt werden Dialg HMAC - Hash-based Message Authenticatin Cde Wenn Sie im Dialg Cryptgrapher Plug-in HMAC als Ver-/Entschlüsselungsmethde gewählt haben, dann geben Sie in diesem Dialg den Hash-Algrithmus, den geheimen Schlüssel und den Schlüsselzeichensatz an. Hash-Algrithmus Zur Auswahl eines der unterstützten Algrithmen Schlüssel Zur Eingabe des geheimen Schlüssels Schlüsselzeichensatz Zum Auswahl des für den geheimen Schlüssel verwendeten Zeichensatzes. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 153

154 Data Stream Analyzer - Utility 18 Data Stream Analyzer - Utility Verwendung Mit dem Data Stream Anal yzer kann versucht werden, den Dateityp einer Eingangsnachricht zu ermitteln. Dieses Mdul nutzt die Standard-MIME-Typen des Apache-Tika-Framewrks in der Versin 0.8 (siehe https://tika.apache.rg/). Das Ergebni s der Prüfung wird in die Wrkflw-Variable datastreamanalyzer.type geschrieben. Zusätzlich wird der eingehende Datenstrm unverändert als Ausgangsnachricht ausgegeben. Das Mdul hat keine knfigurierbaren Eigenschaften. 154 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

155 Data Stream Mdifier - Utility 19 Data Stream Mdifier - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Data Stream Mdifier Eigenschaften Verwendung Mit dem Data Stream Mdifier können Sie Vrkmmen bestimmter Zeichen aus den Eingangsnachrichten durch andere Zeichen ersetzen und s z. B. Zeilenumbrüche entfernen. Ein Data Stream Mdifier kann alle Nachrichtentypen verarbeiten. Sie können ASCII-, Hexadezimal- der Oktal-Werte suchen swie den Bereich einschränken, in dem gesucht und ersetzt werden sll Dialg Data Stream Mdifier Eigenschaften Verarbeitungsbereich einschränken Wenn die Optin markiert ist, kann ein Bereich in der Datei definiert werden, in dem die Ersetzungen durchgeführt werden sllen: Vn Psitin: Beginn des Bereichs. Anzahl Bytes: wird autmatisch berechnet Bis Psitin: Ende des Bereichs. Wird berechnet aus der Anfangspsitin und der Anzahl Bytes. Einstellungen Es können mehrere Ersetzungspaare definiert sein. Die Ersetzungen werden in der Reihenflge durchgeführt, wie sie in der Tabelle angezeigt werden. Die Buttns über der Tabelle dienen zum Anlegen, Löschen und Verschieben der Ersetzungspaare. Zeicheneingabe Zum Eingeben des zu ersetzenden Wertes bzw. des Ersatz wertes. Dppelklicken Sie in der Spalte Suchen nach bzw. Ersetzen mit in eine Tabellenzelle und in der Zelle auf. Ein Dialg wird angezeigt. Geben Sie den zu ersetzenden Wert in eine der Zeilen ein. Die passenden anderen Zeichenrepräsentatinen werden autmatisch gebildet. Um festzulegen, wie das Zeichen in der Tabelle angezeigt werden sll, markieren Sie eine Zeichenrepräsentatin, z. B. Integer. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 155

156 Encder - Utility 20 Encder - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Encder Eigenschaften Verwendung Mit dem Encder-Utility können Sie Eingangsnachrichten dekdieren, kdieren und dabei z. B. mit einer Prüfsumme versehen der den Zeichensatz ändern: Das Kdieren vn Daten ist z. B. nötig, wenn die Daten für -Übertragungen der XML-Darstellungen in einer ASCII-basierten Darstellung vrliegen müssen. Beim Dekdieren werden die Daten wieder in ihr ursprüngliches Frmat zurückgeführt Dialg Encder Eigenschaften In diesem Dialg legen Sie die Funktinsweise des Encder-Utilitys fest. Knfiguratin Eingangsdaten Eingangsdaten aus XML Wenn die Eingangsdaten XML-frmatiert sind, dann können Sie auch einzelne Elemente kdieren der dekdieren lassen: Geben Sie den XPath zu dem XML-Element ein, dessen Inhalt kdiert/dekdiert werden sll. Wenn Sie eine Beispiel-Eingangsdatei haben, klicken Sie auf den Buttn, um die Datei zu laden und zu dem XML-Element zu navigieren. Der XPath wird dabei autmatisch erstellt. Zeichensatzkdierung Nur aktiv, wenn als Algrithmus Zeichensatzkdierung der URL gewählt ist. Wählen Sie eine Zeichensatzkdierung aus der Liste aus. Operatin Aktin wählen Wählen Sie aus, b die Eingangsdaten kdiert der dekdiert werden sllen. Algrithmus wählen Die flgenden Verfahren stehen zur Auswahl: Zeichensatzkdierung: Wenn diese Optin ausgewählt, dann können Sie eine Zeichensatzkdierung für die Ausgangsdaten auswählen. base64: Die base64-kdierung wird benutzt, um Binärdaten über Technlgien zu übertragen, die 8-Bit nicht sauber übertragen können, wie z. B. . Die binären Zeichenketten werden in Text-Zeichenketten umgewandelt, die prblemls per versendet der al s Teil eines HTTP POST Requests verwendet werden können. base64 verwendet eine Untermenge des ASCII Zeichensatzes, die kdierten Zeilen müssen exakt 64 druckbare Zei chen lang sein. Durch die Kdierung steigt der Platzbedarf der Daten um 25%. MIME-base64: Dieses Verfahren basiert auf der base64-kdierung, legt aber keine feste Länge für base64-kdierte Zeilen fest. Lediglich die Maximallänge ist mit 76 Zei chen fest definiert. hex: Dieser Algrithmus wandelt Binärdaten in eine Flge vn Hexadezimal -Zahlen um. URL: URL-Encding ist ntwendig, wenn Eingangsnachrichten als HTTP Request der HTTP Respnse gesendet werden sll. Da bei der HTTP Kmmunikatin nur eine Untermenge des US-ASCII Zeichensatz verwendet werden darf, müssen alle Zeichen, die nicht in dieser Untermenge enthalten sind, durch sg. Escape-Sequenzen ersetzt werden. S wird z. B. das Leerzeichen durch die Sequenz%20 ersetzt. Mit den flgenden Algrithmen können Sie Prüfsummen erstellen lassen, mit denen die Integrität vn Nachrichten geprüft werden kann. Um festzustellen, b eine Nachricht verändert der beschädigt wurde, wird die aktuelle Prüfsumme der Nachricht mit einer bekannten, früher erstellten Summe verglichen. Die Prüfsumme wird am Ende der Nachricht übertragen. Zur Auswahl stehen die flgenden Algrithmen: MD5: Eine weit verbreitete kryptgraphi sche Funktin, die aus beliebigen Daten eine 128-Bit-Prüfsumme erzeugt. MD5-Summen werden unter anderem vn PGP verwendet. SHA1: Kryptgraphische Funktin, die aus beliebigen Daten eine 160-Bit-Prüfsumme erzeugt. SHA-224, SHA-256, SHA-384 und SHA-512: Kryptgraphische Funktinen, die zur SHA-2-Familie der Hash-Algrithmen gehören und durch bessere Algrithmen das Kllisinsrisik reduzieren. 156 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

157 Encder - Utility Knfiguratin Ausgangsdaten Zeichensatzkdierung Nur aktiv, wenn als Aktin Kdieren und als Algrithmus Zeichensatzknvertierung gewählt ist. Wählen Sie eine Zeichensatzkdierung aus der Liste aus, um anzugeben, mit welchem Zeichensatz die Ausgangsdaten ausgegeben werden sllen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 157

158 inubit IS Cnfiguratin - Utility 21 inubit IS Cnfiguratin - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Funktinsprinzip des IS Cnfiguratin Utilitys Eingangsnachricht zum Aufrufen der Operatinen erstellen Repsitry-Objekte für einen Benutzer und ein Tag ermitteln Verschlüsselte Lgin-Daten verwenden Operatinen remte/al s anderer Benutzer ausführen Lgeinträge aus Mnitring-Kmpnenten lesen Lgeinträge filtern und srtieren In Lgeinträgen nach Zeichenketten suchen Größe vn Eingangsnachrichten ermitteln Verwendung Mit dem inubit IS Cnfiguratin Utility können Sie während einer Wrkflw-Ausführung auf Funktinalitäten der inubit Wrkbench zugreifen. Sie können u. a. flgende Operatinen aufrufen: Speicher der JVM freigeben bz w. Größe des freien Spei cherplatzes auslesen Gültigkeit vn Plug-in-Lizenzen überprüfen Einträge im Cnnectin Manager erzeugen und löschen Przesse aus dem Queue Manager löschen Benutzer erzeugen und bearbeiten (z. B. Passwrt ändern) Technical Wrkflws kpieren, löschen, exprtieren, imprtieren, aktivieren, bearbeiten (aktivieren/deaktivieren, Metadaten ändern) Eigenschaften eines Technical Wrkflws auslesen (u. a. Name, Kmmentar, Status aktiv/inaktiv, verwendete Mdultypen, Besitzer, Versinsnummer, Datum und Urheber der letzten Änderungen, Wrkflwgruppe) Eigenschaften vn Mdulen lesen und ändern Repsitry-Objekte eines Benutzers, einer Benutzergruppe und ptinal für ein Tag ermitteln Siehe Repsitry-Objekte für einen Benutzer und ein Tag ermitteln. Organigramme lesen Knfiguratin des Prtalservers lesen alle sichtbaren Benutzer des Prtalservers auslesen Taskliste vn Benutzern lesen Liste aller Benutzer lesen, die für einen ausgewählten Benutzer sichtbar sind Liste aller Wrkflws lesen, die für den aktuellen Benutzer bz w. die aktuelle Benutzergruppe sichtbar sind Zum Debuggen den Status und das Level in Server-Traces ändern Lgs auslesen Siehe Lgeinträge aus Mnitring-Kmpnenten lesen. Eine vllständige Übersicht über alle Operatinen des inubit IS Cnfiguratin Utilitys finden Sie im Cnfiguratin Mapping Template im Repsitry Funktinsprinzip des IS Cnfiguratin Utilitys Das IS Cnfiguratin Utility erwartet als Eingangsnachricht einen XML-Request. Mit diesem XML-Request greift das Utility lesend der schreibend auf die Knfiguratin der inubit Prcess Engine zu und gibt das Ergebnis als Ausgangsnachricht aus. 158 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

159 inubit IS Cnfiguratin - Utility Request erstellen Den XML-Request erstellen Sie mit Hilfe eines XSLT Cnverters, in den Sie das Cnfiguratin Mapping Template laden. Das Mapping Template enthält alle Operatinen des inubit IS Cnfiguratin Utilitys. Aus dem Template wählen Sie die gewünschten Operatinen aus und passen diese an. Sie können in jedem XML-Request beliebig viele verschiedene Operatinen ausführen lassen. Siehe Eingangsnachricht zum Aufrufen der Operatinen erstellen. Verhalten im Fehlerfall Wenn eine der im Request definierten Operatinen nicht ausgeführt werden kann, dann wird die Ausführung mit der nachflgenden Operatin frtgesetzt. Inhalt der Respnse Das IS Cnfiguratin Utility gibt als Ergebnis eine XML-Respnse aus, die neben dem XML-Request auch Statusinfrmatinen über die ausgeführte Operatin enthält. Die XML-Respnse können Sie z. B. in einem weiteren XSLT Cnverter verarbeiten Eingangsnachricht zum Aufrufen der Operatinen erstellen S gehen Sie vr 1. Öffnen Sie im XSLT Cnverter im Bereich XML-Zieldatei das Pfeilmenü. 2. Wählen Sie Öffnen vn > Repsitry. Der Repsitry Explrer wird angezeigt. 3. Öffnen Sie den Ordner Glbal System > Mapping Templates > IS Cnfiguratin. 4. Markieren Sie das Template cnfiguratin.xml. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 159

160 inubit IS Cnfiguratin - Utility 5. Klicken Sie auf OK. Der Explrer schließt si ch. Das Template wird angezeigt. Es enthält für alle Operatinen kmmentierte XML-Strukturen in flgender Frm: 6. Um eine Operatin in einem XSLT-Skript zu verwenden, ziehen Sie das ISCnfiguratin-Element, das zu der entsprechenden Operatin gehört, auf das xsl:template-element im XSLT Cnverter-Skriptberei ch. 7. Um weitere Operatinen hinzuzufügen, fügen Sie die entsprechenden peratin-elemente unterhalb des ISCnfiguratin-Elements ein: 160 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

161 inubit IS Cnfiguratin - Utility 8. Bei einigen Operatin müssen Sie Werte für Elemente angeben, z. B. beim Anlegen eines Benutzers den Namen, das Passwrt und die Benutzergruppe: 21.3 Repsitry-Objekte für einen Benutzer und ein Tag ermitteln S gehen Sie vr 1. Erstellen Sie einen XSLT Cnverter zum Erzeugen der Eingangsnachricht. Siehe Eingangsnachricht zum Aufrufen der Operatinen erstellen. 2. Wählen Sie die Operatin getrepsitryobjectlist. getrepsitryobjectlist Name der Operatin UserName (ptinal) Name des Benutzers, dessen Daten ausgelesen werden sllen UserGrupName (ptinal) Name der Benutzergruppe, deren Daten ausgelesen werden sllen Sind beide Parameter (UserName und UserGrupName) gesetzt, wird der Benutzername verwendet. Ist weder der Parameter UserName nch UserGrupName gesetzt, wird der Name des aktuell angemeldeten Benutzers verwendet. TagName (ptinal) Name des Tags, dessen Objekte ermittelt werden sllen. Die Operatin getrepsitryobjectlist ermittelt standardmäßig die aktuelle Versin aller Repsitry-Objekte. Haben Sie TagName gesetzt, wird für die Objekte die mit diesem TagName versehene Versin zurückgegeben. Für alle Objekte hne dieses Tag wird die aktuelle Versin zurückgegeben. Haben Sie kein Tag angegeben, werden die aktuellen Versinen aller Repsitry-Objekte des Benutzers/der Benutzergruppe ermittelt. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 161

162 inubit IS Cnfiguratin - Utility 21.4 Verschlüsselte Lgin-Daten verwenden Sie können verschlüsselte Lgin-Daten verwenden, indem Sie dem Mdul inubit IS Cnfiguratin zwei Mduleigenschaften hinzufügen und diese über das Variablen-Mapping (Variablentyp is:passwrd) setzen. S gehen Sie vr 1. Fügen Sie den Mduleigenschaften die Eigenschaften Passwrd und Lgin mit dem Datentyp Text (einzeilig) hinzu. Siehe Adding Mdule Prperties. In der Eigenschaftentabelle werden die Namen Passwrd und Lgin angezeigt. 2. Speichern Sie Ihre Angaben Operatinen remte/als anderer Benutzer ausführen Standardmäßig werden alle Operatinen lkal mit der Berechtigung des Wrkflw-Eigentümers ausgeführt. Sie können diese aber auch auf einer anderen, entfernten inubit Prcess Engine und unter der Berechtigung eines anderen Benutzers ausführen lassen. S gehen Sie vr Fügen Sie die Elemente User, Passwrd und ServerURL in Ihr XSLT Stylesheet unterhalb des ISCnfiguratin-Elements ein. Geben Sie die Werte des Benutzers ein, unter dessen Berechtigung die Operatinen ausgeführt werden sllen, swie die URL der inubit Prcess Engine, auf dem das Mdul ausgeführt wird. Sie können die Elemente per Drag n Drp aus dem Cnfiguratin-Template auf Ihr XSTL-Stylesheet ziehen Lgeinträge aus Mnitring-Kmpnenten lesen Mit Hilfe eines IS Cnfiguratin Mduls können Sie die Lg-Dateien auslesen, die in den flgenden Mnitring-Kmpnenten angezeigt werden: System Lg Cnnectin Manager Queue Manager Scheduler Manager Audit Lg Prcess Lg S gehen Sie vr 1. Für eine Anfrage an eine Mnitring-Kmpnente benötigen Sie immer einen Techni cal Wrkflw mit mehreren Mdulen, z. B. 2. Mit Hilfe des ersten XSLT Cnverters erzeugen Sie einen XML-Request, um die Tabellenstruktur einer bestimmten Mnitring-Kmpnente abzufragen, z. B.: Als Wert des Elements LgName müssen Sie die internen Namen der Kmpnenten verwenden; diese finden Sie im Cnfiguratin-Template! 162 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

163 inubit IS Cnfiguratin - Utility Das IS Cnfiguratin Mdul gibt eine XML-Respnse mit Infs über die Tabellenstruktur aus, z. B.: Dabei hat die XML-Respnse immer flgende Struktur: Respnse-Element mit Anzahl der Tabellenspalten (size-attribut), und einem generierten, eindeutigen Bezeichner für diese Respnse (ID-Attribut). Clumn-Elemente mit Namen der Spalten (name-attribut), Typ (type-attribut) und Angabe, b eine Textsuche in der Spalte möglich ist (like-attribut) Status-Element mit Angabe über den Erflg der Respnse Request-Element mit dem ursprünglichen Request 3. Mit dem nächsten XSLT Cnverter erzeugen Sie auf Basis der Infrmatinen aus der Respnse den eigentlichen Request, mit dem hier z. B. die ersten 10 Datensätze aus dem Queue Manager gelesen werden sllen: Dabei haben die Attribute flgende Bedeutungen: type: Liest alle Werte der Tabelle (getdata) der alle Werte einer bestimmten Tabellenspalte, die als Wert des Attributs restrict angegeben ist (getavailable) restrict: Name der Spalte, wenn nur die Werte aus einer Spalte gelesen werden sllen id: Eindeutiger Bezeichner der Respnse, auf die der Request Bezug nimmt start: Erster Datensatz in der Tabelle, der gelesen werden sll; gültig sind numerische Werte der XPath-Ausdrücke amunt: Anzahl der Datensätze, gelesen werden sllen, beginnend mit dem Datensatz, der durch das Attribut start festgelegt wurde; gültige sind numerische Werte der XPath-Ausdrücke Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 163

164 inubit IS Cnfiguratin - Utility 4. Daraufhin erzeugt das letzte IS Cnfiguratin Mdul die Respnse mit den gesuchten Daten: Das Result-Element enthält die gesuchten Datensätze, dabei steht R (rw) für einen Datensatz und C (clumn) enthält den Wert Lgeinträge filtern und srtieren Der Beispiel wrkflw aus dem Abschnitt Lgeinträge aus Mnitring-Kmpnenten lesen kann nch durch zusätzliche Abfragen erweitert werden: Mehrfach vrkmmende Werte einer Spalte ausblenden Mit getavailable blenden Sie Datensätze aus, die in einer ausgewählten Spalte mehrfach vrkmmen (entspricht select distinct). Hierbei handelt es sich um eine lsgelöste Abfrage, deren Ergebniswerte jedch weiterverwendet werden können. <Request id="3" type="getavailable" restrict="is_mdulename"/> Das Ergebni s sind alle unterschiedlichen Werte der angegebenen Spalte, z. B.: <Respnse size="3" id="4"> <Clumn name="is_mdulename" like=""> <Available>CIM-CSV-Parser(8677)</Available> <Available>backupAll( )</Available> <Available>retryFtp( )</Available> </Clumn> </Respnse> Tabellenspalten ausblenden Mit setclumns definieren Sie eine Tabellen-View, wel che eine Einschränkung für eine nachflgende getdata-abfrage bildet. <Request id="1" type="setclumns"> <Clumn name="is_wrkflwid"/> <Clumn name="is_status"/> <Clumn name="is_pririty"> </Request> Es werden nur die Tabellenspalten ausgegeben, die im Request-Element gelistet sind. Flgende Elemente vm Typ getdata können zusätzlich zu denen im Beispielwrkflw verwendet und untereinander kmbiniert werden: 164 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

165 inubit IS Cnfiguratin - Utility Daten filtern Die Ergebniswerte aus der getavailable-abfrage können Sie als Filter verwenden, Filter können auch das Schlüsselwrt like enthalten: <Request type="getdata"> <Clumn name="is_mdulename" like="cim" /> </Request> Das Ergebni s sind alle Datensätze der Tabelle, bei denen die Werte in der Spalte is_mdulename die Zeichenkette CIM enthalten. Min- und Max-Filter Für Spalten mit einem numerischen Datentyp (z. B. lng, int, flat) und Datumsangaben (z. B. java.util.date) können die Filter min und max gesetzt werden, z. B.: <Request id="3" type="getdata"> <Clumn name="is_wrkflwid" min="30" max="245"/> </Request> Es werden alle Datensätze mit einer WrkflwID größer/gleich 30 bzw. kleiner/gleich 245 angezeigt. Datensätze srtieren Zum Srtieren vn Datensätzen verwenden Sie die srt- und srtlevel-attribute wie flgt: srt="[asc desc]" gibt an, b die Werte in der Spalte aufsteigend der absteigend srtiert werden sllen srtlevel legt die Prirität bei Srtieren fest. <Request type="getdata"> <!-- srtlevel=0: zuerst wird anhand des Namens srtiert --> <Clumn name="is_wrkflwname"srt="asc" srtlevel="0"/> <!-- srtlevel=1: dann anhand der ID --> <Clumn name="is_wrkflwid"srt="desc" srtlevel="1"/> </Request> 21.8 In Lgeinträgen nach Zeichenketten suchen Wenn Ihre Lg-Tabelle Spalten mit dem Attribut like besitzt, können Sie diese nach (Teil)Zeichenketten durchsuchen lassen: <Request id="3" type="getdata"> <Clumn name="is_mduletype" like="is Cnf"/> </Request> Zur Suche nach Teilen vn Zeichenketten sind keine Wildcards nötig. Die Suche nach einem Mdul IS würde auch ein Mdul mit dem Namen IS Cnfig finden Größe vn Eingangsnachrichten ermitteln Sie können die Größe der Eingangsnachrichten ermitteln lassen, indem Sie dem inubit IS Cnfiguratin Utility eine Mduleigenschaft hinzufügen. Die Größe wird in der Wrkflw-Variablen DataStreamSize ausgegeben. S gehen Sie vr 1. Fügen Sie den Mduleigenschaften des inubit IS Cnfiguratin Utilities die Eigenschaft Operatin mit dem Datentyp Text (einzeilig) hinzu. Siehe Adding Mdule Prperties. In der Eigenschaftentabelle werden der Name Operatin und ein Eingabefeld angezeigt. 2. Geben Sie den Wert getdatastreamsize ein. 3. Speichern Sie Ihre Angaben. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 165

166 Line Reader - Utility 22 Line Reader - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Line Reader Eigenschaften Verwendung Mit dem Line Reader können Sie zeilenweise Text aus einer text-basierten Eingangsnachricht, z. B. einer HTMLder XML-Datei, in die Ausgangsnachricht kpieren Dialg Line Reader Eigenschaften In diesem Dialg haben Sie flgende Optinen: Grundeinstellungen Zeichensatzkdierung Geben Sie die Zeichensatzkdierung der Eingangsnachrichten ein der wählen Sie einen Eintrag aus der Liste. Start Index Geben Sie an, ab welcher Zeile Text kpiert werden sll. Die Zeilennummerierung beginnt bei 0. Blckgröße Geben Sie an, wie viele Zeilen ab dem Startindex kpiert werden sllen. Um alle Zeilen ab dem Startindex zu kpieren, geben Sie -1 ein. Zeilenumbrüche Um die Zeilenumbrüche aus den Eingangsnachrichten beizubehalten, markieren Sie die Optin Übernehmen. Um die Zeilenumbrüche der Eingangsnachrichten zu knvertieren, wenn z. B. für die Weiterverarbeitung andere Zeilenumbrüche nötig sind, wählen Sie den gewünschten Zieltyp (Unix der Windws) aus der Liste aus. 166 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

167 PDF Tlbx - Utility 23 PDF Tlbx - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Eingangsnachricht für PDF Tlbx erzeugen Beispiel-Wrkflw Verwendung Sie nutzen die PDF Tlbx, um innerhalb eines Wrkflws mehrere PDF-Dateien in einer PDF-Datei zusammenzuführen. Das PDF Tlbx Mdul hat keine knfigurierbaren Eigenschaften, erwartet jedch eine Eingangsnachricht in einem bestimmten XML-Frmat. Wie die PDF-Dateien zusammengeführt werden, bestimmen Sie durch den Wrkflw Eingangsnachricht für PDF Tlbx erzeugen Das PDF Tlbx Mdul erwartet eine Eingangsnachricht in einem bestimmten XML-Frmat, die Sie mit einem XSLT Cnverter erzeugen. Für ein krrektes Mapping muss das XSLT-Stylesheet flgendermaßen aussehen: Siehe auch XSLT-Kmmandassistent Cnfiguring an XSLT Cnverter: Creating a Technical Wrkflw 3: Cnverting CSV-XML t pentrans 23.2 Beispiel-Wrkflw Der abgebildete Wrkflw erzeugt aus z wei PDF-Dateien eine PDF-Datei. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 167

168 PDF Tlbx - Utility PDF > Base64 Die Encder erzeugen aus den eingelesenen PDF-Dateien jeweils base64-kdierte Ausgangsnachrichten, um aus den binären Eingangsdaten ein Übergangsdateifrmat zur XML-basierten Weiterverarbeitung zu generieren. Wählen Sie im Dialg flgende Einstellung: Einstellungen: Daten kdieren > Algrithmus wählen: base64 Siehe Encder - Utility. Base64 > XML Die XML Envelper erzeugen aus den base64-kdierten Eingangsnachrichten XML-frmatierte Ausgangsnachrichten. Siehe XML Envelper - Utility. XML > XML Der Multiplexer führt mehrere eingehende XML-Nachrichten in eine einzelne XML-Nachricht zusammen. Siehe Multiplexer. XSLT Cnverter Diese XML-Ausgangsnachricht gibt der Multiplexer an einen XSLT Cnverter weiter, der daraus die Eingangsnachricht für die PDF Tlbx erstellt. Siehe Dialg Dialg Line Reader Eigenschaften. XML > Base64 Der XSLT Cnverter leitet die XML-Ausgangsnachricht an die PDF Tlbx weiter, die eine einzelne base64-kdierte PDF-Datei erzeugt. Base64 > PDF Die base64-kdierte Ausgangsnachricht der PDF Tlbx wird zur Dekdierung an ein Encder/Decder Mdul weitergegeben. Beim Dekdieren werden die Daten wieder in ihr ursprüngliches PDF-Frmat zurückgeführt. 168 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

169 Prcess Data Lgger - Utility 24 Prcess Data Lgger - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Prcess Data Lgger knfigurieren Dialg Prcess Data Lgger Eigenschaften Verwendung Mit dem Prcess Data Lgger können Sie przess-spezifische Daten prtkllieren und in eine Datenbank schreiben lassen. Sie können z. B. auf aktuelle Werte vn Systemvariablen zugreifen, Werte aus XML-basierten Eingangsnachrichten prtkllieren, eine Datenbankspalte mit statischen Werten füllen und das Variablen-Mapping nutzen, um die Werte bei der Ausführung des Wrkflws mit Wrkflw-spezifischen Werten zu überschreiben. Die Bsch Sftware Innvatins GmbH empfiehlt, mindestens die glbale Przess-ID, die Wrkflw-Przess-ID und Zeitstempel zu prtkllieren. Die prtkllierten Daten werden im Register Mnitring > Prcess Lg angezeigt. Siehe Displaying Business-Related Prcess Data in the Prcess Lg Prcess Data Lgger knfigurieren Vraussetzungen Sie benötigen eine Beispiel-Nachricht mit derselben Struktur wie die zu dkumentierenden XML-Daten. S gehen Sie vr 1. Erzeugen Sie ein Mdul vm Typ Prcess Data Lgger. 2. Wählen Sie im Dialg Eigenschaften der Verarbeitungsvrschrift - Cmplex Lkup Table das Lgging-Ziel aus, in dem die zu prtkllierenden Przessdaten gespeichert werden sll. Das Lgging-Ziel kann z. B. die IS Lg-Datenbank sein. 3. Führen Sie eine der flgenden Aktinen aus, um anzugeben, in welche Tabelle die Daten gespeichert werden sllen: Wählen Sie eine vrhandene Tabelle aus. Um eine neue Tabelle zu erzeugen, klicken Sie auf den Buttn DB Manager. Der Dialg Datenbankmanager öffnet si ch. In der Abbildungstabelle werden alle Spalten der ausgewählten Tabelle angezeigt. 4. Geben Sie für jede Spalte an, aus welcher Quelle die zu prtkllierenden Daten stammen. Spalte mit Elementwert aus XML-Eingangsnachricht füllen a. Markieren Sie in der entsprechenden Zeile die Optin D. b. Um das XML-Element festzulegen, dessen Daten prtklliert werden sllen, dppelklicken Sie in derselben Zeile in das Feld Wert. Der -Buttn wird eingeblendet. c. Klicken Sie auf. Der XPath-Assistent öffnet sich. d. Laden Sie Ihre Beispiel-XML-Nachricht. e. Ziehen Sie das gewünschte XML-Element in das Feld XPath. f. Schließen Sie den Dialg mit OK. Spalte mit Wert einer Systemvariablen füllen a. Markieren Sie in der entsprechenden Zeile die Optin V. b. Klicken Sie in das Feld Wert und wählen Sie aus der Liste eine Systemvariable aus. Spalte mit statischem Wert füllen a. Markieren Sie keine Optin (weder D nch V). Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 169

170 Prcess Data Lgger - Utility b. Dppelklicken Sie in das Feld Wert und geben Sie eine Zeichenkette ein. Um längere Texte kmfrtabel einzugeben, klicken Sie auf Spalte nicht füllen Markieren Sie rechts neben der Spalte die Optin Ignrieren. Damit wird die Spalte beim Befüllen nicht beachtet.. Ein Texteditr wird angezeigt. 5. Wenn Sie mit dem Knfigurieren aller Datenbankspalten in der Abbildungstabelle fertig sind, klicken Sie auf Fertig stellen. Der Dialg schließt sich. Sie können nun den knfigurierten Prcess Data Lgger verwenden Dialg Prcess Data Lgger Eigenschaften In diesem Dialg haben Sie flgende Optinen: Lgging-Ziel Datenbank Ziel, in dem die zu prtkllierenden Daten gespeichert werden. Es werden alle bereits publizierten und für den aktuellen Benutzer sichtbaren Datenbank-Knnektren angezeigt. Ein weiteres Ziel ist die Lgdatenbank der inubit Prcess Engine IS Lg Database. Tabelle/DB-Manager Zur Auswahl einer Tabelle in der angegebenen Datenbank. Falls nch keine geeignete Tabelle vrhanden ist der eine vrhandene Tabellenstruktur geändert werden sll, öffnet der Buttn DB Manager den Dialg Datenbankmanager zum Erstellen einer der mehrerer Tabellen. Abbildungstabelle Die Tabelle zeigt alle Spalten der ausgewählten Tabelle an. Es wird für jede Tabellenspalte festgelegt, b diese mit Daten gefüllt werden sll und wenn ja, aus welcher Quelle die zu prtkllierenden Daten stammen. XPath des Bezugskntens Element in der Eingangsnachricht mit flgenden Funktinen: Pfade zu Elementen, die unterhalb des Bezugsknten liegen, können relativ zum Bezugsknten angegeben werden. Wenn das Element in der Eingangsnachricht mehrfach vrhanden i st, wird darüber iteriert. Tabellenspalten Spalte D (Daten): Wenn markiert, dann wird die dazugehörige Spalte der Datenbanktabelle mit Werten aus XML-frmatierten Eingangsnachrichten gefüllt. Im Feld Wert kann ein Editr zum Laden der Beispielnachricht geöffnet werden. Spalte V (Variable): Wenn markiert, dann wird die entsprechende Spalte der Datenbanktabelle mit dem Wert einer Systemvariablen gefüllt. Im Feld Wert wird eine Liste aller Systemvariablen zur Auswahl angebten. Wenn keine der beiden Optinen markiert ist, kann als Wert eine beliebige Zeichenkette eingegeben werden. Spalte Wert Mögliche Angaben sind XPath eines XML-Elements, beliebige Zeichenkette, Systemvariable. Spalte Ignrieren Wenn markiert, dann wird die angegebene Tabellenspalte ignriert und nicht befüllt. Wenn die Optin nicht markiert ist und kein Wert zum Befüllen angegeben ist, dann enthält die Spalte lediglich ein Leerzeichen. 170 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

171 Prcess Data Lgger - Utility Zurücksetzen (Buttn) Lädt die zuletzt gespei cherten Mduleinstellungen nch einmal. Entspricht einem Klick auf Abbrechen und erneutem Öffnen des Dialgs. Siehe Prcess Data Lgger knfigurieren. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 171

172 Reprt Data Cllectr - Utility 25 Reprt Data Cllectr - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Einsatz unter Unix/Linux Przessmdell-Reprt erstellen Przessmdell-Reprt anpassen Dialgbeschreibungen Reprt Data Cllectr Verwendung Mit dem Reprt Data Cllectr können Sie mit wenig Aufwand eine umfassende Dkumentatin Ihres Przessmdells erzeugen. Der Reprt Data Cllectr erzeugt Reprts mit Screenshts der verwendeten technischen und fachlichen Diagramme, Mdule und Frmulare. Sie können Inhalt und Layut der Reprts entsprechend Ihren Wünschen anpassen Einsatz unter Unix/Linux Standardmäßig sind die Applikatinsserver Tmcat und JBss s knfiguriert, dass der Einsatz des Reprt Data Cllectrs keinen laufenden X-Server vraussetzt. Allerdings ist hne grafische Oberfläche nur ein Teil der Funktinen des Reprt Data Cllectrs nutzbar. S können z. B. nur Screenshts vn Wrkflws erzeugt werden, jedch keine Screenshts vn Frmularen. Vraussetzungen Um die vlle Funktinalität des Reprt Data Cllectrs nutzen zu können, müssen flgende Vraussetzungen erfüllt sein: Der X-Server ist gestartet. Aus dem Startskript des Applikatinsservers wurde die Optin JVM_PARAMS="$JVM_PARAMS -Djava.awt.headless= true" entfernt und danach wurde der Applikatinsserver neu gestartet. Das Startskript finden Sie unter: JBss: <inubit-installdir>/server/jbss/bin/run.cnf.bat bzw. run.cnf Tmcat : <inubit-installdir>server/tmcat/bin/setenv.bat bzw. setenv.sh 25.2 Przessmdell-Reprt erstellen Sie können Ihr Przessmdell mit wenigen Klicks erzeugen lassen und dabei festlegen, b Ihr gesamtes Przessmdell dkumentiert werden sll der Teile davn und welche Infrmatinen über die Przesse enthalten sein sllen. Zum Erzeugen des Przessmdells wird ein mitgelieferter und vrknfigurierter Wrkflw genutzt, in dem u. a. das Layut und das Lg des Reprts definiert sind. Siehe Przessmdell-Reprt anpassen. S gehen Sie vr 1. Wählen Sie in der inubit Wrkbench in der Menüleiste Datei > Przessmdell-Reprt erstellen. Der Reprt-Assistent öffnet sich. Die Optin wird nur angezeigt, wenn Sie das Mdul Prcess Data Lgger lizenziert haben! 2. Lassen Sie si ch vn dem Assistenten durch die Erstellung des Reprts führen. Siehe auch Dialg Diagrammauswahl Dialg Knfiguratin der Auswahl. Nach Beenden des Reprt-Assistenten wird der Reprt als PDF-Datei erzeugt und sfrt anzeigt. 172 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

173 Reprt Data Cllectr - Utility 25.3 Przessmdell-Reprt anpassen Zum Erzeugen des Przessmdell-Reprts wird ein vrknfigurierter Wrkflw genutzt, in dem u. a. das Layut und das Lg des Reprts definiert sind. Sie können diesen Wrkflw beliebig anpassen und ihn z. B. mit einem Wrkflw Starter erweitern, um die Reprtgenerierung zu autmatisieren. Überblick Der System-Wrkflw Reprt -Przessmdell sammelt Przessdaten, erzeugt einen PDF-Reprt und speichert dieses in ein Exprtverzeichnis: 1. Reprt Data Cllectr Stellt die Daten für den Reprt als XML-Datei zusammen. Abbildungen und Screenshts werden im Verzeichnis <inubit-installdir>/server/ibis_rt/<benutzername der Gruppe>/wrkflw /reprt przessmdell abgelegt. 2. XSLT Cnverter: Erzeugt das Layut für den Reprt. 3. FO Cnverter: Erzeugt eine PDF-Datei namens reprt.pdf. 4. File Cnnectr Speichert die PDF-Datei in das Verzeichnis <inubit-installdir>/server/ ibis_rt/<benutzername der Gruppe>/wrkflw/ reprt przessmdell/exprt. S gehen Sie vr 1. Imprtieren Sie den System-Wrkflw Reprt-Przessmdell aus dem Verzeichnis <inubit-installdir>/client/templates/wrkflws/reprt_przessmdell.zip in die inubit Wrkbench. 2. Passen Sie den Wrkflw an: Die Auswahl der Diagramme legen Sie im Reprt Data Cllectr fest. Um den Reprt an das Crprate Design Ihrer Firma anzupassen, können Sie das Lg der Reprts austauschen: a. Erstellen Sie eine GIF-Datei mit Ihrem Lg. Das Lg muss 450 Pixel breit sein und 161 Pixel hch. Größere Lgs werden prprtinal an die fest definierte Größe angepasst! b. Speichern Sie die Datei als is_lg.gif in das Verzeichni s <inubit-installdir>/server/ibis_rt/cnf/images. 3. Führen Sie den Wrkflw aus Dialgbeschreibungen Reprt Data Cllectr Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Diagrammauswahl Dialg Knfiguratin der Auswahl Dialg Diagrammauswahl Nur Diagramme mit flgendem Tag anzeigen Wählen Sie aus der Liste den Tag, für den die Diagramme angezeigt werden sllen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 173

174 Reprt Data Cllectr - Utility Verfügbare Diagramme Die Baumstruktur enthält alle Diagramme, die in den Reprt aufgenmmen werden können. Markieren Sie ein der mehrere Diagramme der Diagrammgruppen und klicken Sie auf das Icn den Reprt aufzunehmen., um diese in Ausgewählte Diagramme Zeigt alle ausgewählten Diagramme an. Mit dem Icn entfernen Sie Diagramme aus der Auswahl Dialg Knfiguratin der Auswahl Sprache des Reprts Sprache der vrknfigurierten Reprt-Elemente, z. B. Inhaltsverzeichnis/Tabl e f Cntents der erzeugt am/generated n. Sprache der Diagramme Sprache der Diagramm- und Elementkmmentare und der snstigen Elementbezeichner. Wenn Sie Default wählen, dann wird die Sprache ausgegeben, die im Register Default eingegeben wurde. Siehe Adding Multi-Lingual Texts. Dkumententitel Bezeichnung Ihres Przessmdellreprts. Wird auf der Titelseite angezeigt. Business Prcess Diagramme, Systemdiagramme, Organigramme Zum Festlegen, wie Diagramme in den Reprt aufgenm men werden: Abbildung des Diagramms Wenn markiert, dann wird vn jedem ausgewählten Diagramm ein Screensht erstellt und dem Reprt zugefügt. Verlinkte Diagramme einbeziehen Wenn markiert, dann werden alle Diagramme in den Reprt einbezgen, die mit ei nem ausgewählten Diagramm über Linkpints verbunden sind. Auf diese Weise können Sie Ihr vllständiges Przessmdell in den Reprt aufnehmen lassen, vrausgesetzt, alle Diagramme auf den fachlichen und technischen Ebenen sind verlinkt. Elementliste (einschl. der Eigenschaften) Wenn markiert, dann wird für jedes Diagramm zusätzlich eine Liste aller enthaltenen Elemente und deren Eigenschaften erstellt. Technical Wrkflws, BPEL Diagramme Abbildung des Diagramms Wenn markiert, dann vn jedem Diagramm ein Screensht erstellt und dem Reprt zugefügt. Mdulliste (einschl. der Eigenschaften) Wenn markiert, dann wird für jedes Diagramm zusätzlich eine Liste aller enthaltenen Elemente und deren Eigenschaften erstellt. Mdul-spezifische Eigenschaften Wenn markiert, dann enthält der Reprt zusätzlich Abbildungen mit Infrmatinen für flgende Mdule: EDI Frmat Adapter: Knfigurierte Regeln Flat File Frmat Adapter: Knfigurierte Regeln XSLT Cnverter: XSLT Cnverter Tabelle Web Services Cnnectr: WSDL-Datei Task Generatr: Frmulare Einleitende Beschreibung Einleitungstext für den Przessmdellreprt (ptinal) 174 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

175 S/MIME - Utility 26 S/MIME - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Schlüssel und Zertifikate erstellen Dialgbeschreibungen S/MIME Verwendung Mit dem S/MIME Mdul können Sie Eingangsnachrichten im MIME-Frmat verschlüsseln, entschlüsseln, signieren swie vrhandene Signaturen prüfen Schlüssel und Zertifikate erstellen Für die Verschlüsselung benötigen Sie Schlüssel, diese können Sie mit dem keytl vn Java erstellen. Den Algrithmus, der zur Schlüsselerzeugung eingesetzt werden sll, geben Sie beim Erzeugen der Schlüssel an. Für Infrmatinen über den Aufruf vn keytl, siehe Cnfiguring SSL Cnnectins and Server Authenti catin. Beispielaufruf Schlüssel erzeugen keytl -genkey -dname "O=Bsch SI, C=de" -validity 365 -keystre smime.keystre -keypass inubit -strepass inubit -alias inubit -keyalg RSA Beispielaufruf Zertifikat erzeugen keytl -exprt -keystre smime.keystre -alias inubit -file smime.cer 26.2 Dialgbeschreibungen S/MIME Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg S/MIME-Knfiguratin Dialg S/MIME-Verschlüsselung Dialg S/MIME-Entschlüsselung Dialg S/MIME-Signierung Dialg S/MIME-Signatur überprüfen Dialg S/MIME-Knfiguratin MIME verschlüsseln Ausgehende Nachrichten werden im S/MIME-Frmat verschlüsselt. Dafür müssen Sie als Sender den öffentlichen Schlüssel des Empfängers kennen. Diese Infrmatin hinterlegen Sie im flgenden Dialg. MIME entschlüsseln Das Utility sll eingehende Nachrichten entschlüsseln. Dafür benötigen Sie den privaten Schlüssel des Empfängers. Diese Infrmatin hinterlegen Sie im nächsten Dialg. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 175

176 S/MIME - Utility MIME signieren Das Utility signiert die ausgehenden Nachrichten, das heißt, die Nachrichten werden mit einer verschlüsselten Prüfsumme versehen. Dafür benötigen Sie einen privaten Schlüssel, diese Infrmatin hinterlegen Sie im nächsten Dialg. Der Empfänger der Nachrichten muss den dazugehörigen öffentlichen Schlüssel besitzen, um die Krrektheit der Signatur prüfen zu können. MIME-Signatur prüfen Überprüft die Krrektheit der Signaturen in der Eingangsnachricht, indem die Signaturen mit dem öffentlichen Schlüssel des Absenders verglichen werden. Diese Infrmatin hinterlegen Sie im nächsten Dialg Dialg S/MIME-Verschlüsselung Verwendung Für die Optin MIME verschlüsseln Zertifikat des Empfängers hinzufügen Klicken Sie auf Hinzufügen, um die Zertifikatsdatei hinzuzufügen. Daten des Zertifikats Dieses Fenster zeigt bereits hinzugefügte Zertifikate an Dialg S/MIME-Entschlüsselung Verwendung Für die Optin MIME entschlüsseln Privaten Schlüssel hinzufügen Klicken Sie auf Hinzufügen, um den privaten Schlüssel im JKS-Frmat hinzuzufügen. Öffentliche Daten des Schlüssels Dieses Fenster zeigt bereits hinzugefügte private Schlüssel an Dialg S/MIME-Signierung Verwendung Für die Optin MIME signieren Privaten Schlüssel hinzufügen Klicken Sie auf Hinzufügen, um den privaten Schlüssel im JKS-Frmat hinzuzufügen. Öffentliche Daten des Schlüssels Dieses Fenster zeigt bereits hinzugefügte private Schlüssel an Dialg S/MIME-Signatur überprüfen Verwendung Für die Optin MIME-Signatur überprüfen Signierte Daten entpacken Wenn aktiviert, wird die signierte Nachricht unverändert weitergeleitet. Anderenfalls werden die signierten Nutzdaten aus der Nachricht entnmmen und nur diese weitergeleitet. Zertifikat des Signierenden hinzufügen Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Zertifikat des Signierenden hinzuzufügen. Daten des Zertifikats Dieses Fenster zeigt bereits hinzugefügte Zertifikate an. 176 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

177 XML Diff - Utility 27 XML Diff - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: XML-Diff-Ausgangsnachrichten Dialg XML Diff Mduleinstellungen Verwendung Das XML Diff-Utility ermittelt die Unterschiede z wischen XML-Dkumenten, XML-Elementen der Variablen, die XML-Dkumente enthalten. Das Ermitteln der Differenzen wird häufig auf einer älteren und einer neueren Versin eines XML-Dkuments ausgeführt, um z wischenzeitlich erflgte Änderungen zu ermitteln. Das Ermitteln der Differenzen vn XML-Dkumenten ist sehr rechenintensiv, daher empfiehlt Bsch Sftware Innvatins GmbH eine leistungsstarke CPU mit hher Taktrate und mehreren Cres. Vraussetzungen Als Eingangsnachricht wird eine XML-Struktur erwartet XML-Diff-Ausgangsnachrichten Die Differenzen werden in einer XML-Ausgangsnachricht unter insert-, update- der delete-elementen dargestellt und beziehen sich jeweils auf die Textknten vn Elementen und Attributen. Die Anzahl der Differenzen können Sie dem Attribut cunt unter dem Element XmlDifferences entnehmen, z. B.: <?xml versin="1.0" encding="utf-8"?> <XmlDifferences cunt="3"> <Difference> <Type>delete</Type> <Path> /ns1:rt/dcument/psitin[3]/price </Path> <ndetype>element</ndetype> <ndename>price</ndename> <ldvalue>12.36</ldvalue> </Difference> <Difference> <Type>update</Type> <Path> /ns1:rt/dcument/psitin[3]/article </Path> <ndetype>element</ndetype> <ndename>article</ndename> <ldvalue>table</ldvalue> <newvalue>chair</newvalue> </Difference> <Difference> <Type>insert</Type> <ndetype>attribute</ndetype> <ndename>rderid</ndename> <newvalue>0815</newvalue> </Difference> </XmlDifferences> Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 177

178 XML Diff - Utility 27.2 Dialg XML Diff Mduleinstellungen In diesem Dialg legen Sie fest, welche XML-Strukturen (XML-Dkumente, -Elemente der Variablen) miteinander verglichen werden sllen. Basisdkument Markieren Sie eine der Optinen: D: Zur Auswahl eines Elements in einem XML-Dkument. Klicken Sie auf den Buttn, um den XPath-Assistenten zu öffnen V: Zur Angabe einer Wrkflw-Variablen vm Typ xs:anytype, die ein XML-Dkument enthält. Geben Sie den Variablennamen ein. S: Zum Imprt eines statischen XML-Dkuments in das Mdul. Datei: sll. Klicken Sie auf dieses Icn, um das XML-Dkument auszuwählen, dass als Vergleichsbasis dienen Klicken Sie auf dieses Icn, um eine Datei aus dem inubit-repsitry zu öffnen. Klicken Sie auf dieses Icn, um die XML-Struktur aus der Zwischenablage einzufügen. Klicken Sie auf dieses Icn, um das angegebene XML-Dkument zu editieren. Vergleichsdkument Das Vergleichsdkument hat dieselben Optinen wie das Basisdkument. Objekt -Identifikatin Bei einer Liste vn Objekten mit Identifikatren können Sie die Verarbeitung des Vergleichs beschleunigen, i ndem Sie das Diff zerlegen und einzelne Objekte der Vergleichsdkumente einzeln in den Diff verschieben. Dazu geben Sie in der Spalte Objekt-Iteratr den Pfad zu dem Element an, über das iteriert werden sll, und wählen in der Spalte Objekt -Identifikatr das zugehörige Identifikatr-Element der -Attribut. 178 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

179 XML Envelper - Utility 28 XML Envelper - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg XML Envelper Eigenschaften Verwendung Ein XML Envelper erzeugt eine XML-frmatierte Ausgangsnachricht aus text-basierten Eingangsnachrichten. Daten, die nicht der XML-Syntax entsprechen, müssen vr Benutzung des XML Envelper umgewandelt werden! Binärdaten können Sie z. B. mit dem base64-verfahren kdieren Dialg XML Envelper Eigenschaften Einstellungen Zeichensatz der Quelldaten/Zeichensatz des Zieldkuments Standard ist der Zeichensatz UTF-8. Darüber hinaus sind die Zeichensätze CP437, CP850, ISO , US-ASCII, UTF-16, UTF-16BE und UTF-16LE wählbar. Wenn nötig, können Sie jeden anderen beliebigen Zeichensatz eintragen. Name des XML-Rt -Elements Der Name DATA ist vreingestellt. Sie können einen beliebigen, XML-knfrmen Namen wählen. CDATA Element (Snderzeichen ignrieren): Wählen Sie diese Optin, wenn die eingehende Nachricht reservierte XML-Snderzeichen enthält, z. B. <, > der /. Wenn die Optin markiert ist, dann wird der gesamte Inhalt der Eingabedatei in ein CDATA-Element eingeschlssen (beginnend mit dem Tag <![CDATA[ und endend mit ]]>). CDATA Abschnitte werden bei der Syntaxanalyse ignriert. Beispiel: Eingabe-Textdatei: Die Zahl 9 ist größer als die Zahl 7, dargestellt als: 9 > 7. Für die Divisin wird auch das Zeichen / benutzt. In XML werden Tags in spitze Klammern eingeschlssen. <ITEM> ist ein Beispiel. Ausgabe-XML-Datei: <?xml versin="1.0" encding="iso "?> <DATA> <![CDATA[Die Zahl 9 ist größer als die Zahl 7, dargestellt als: 9 > 7 Für die Divisin wird auch das Zeichen / benutzt. In XML werden Tags in spitze Klammern eingeschlssen. <ITEM> ist ein Beispiel.]]> </DATA> Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 179

180 XML Frmatter - Utility 29 XML Frmatter - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Beispiel für Ein- und Ausgangsnachrichten Dialg XML Frmatter Eigenschaften Verwendung Mit dem XML Frmatter können Sie Eingangsnachrichten im XML-Frmat frmatieren lassen. Da XML kein Layut vrschreibt, kann der Inhalt einer XML-Datei z. B. in einer einzigen langen Zeile stehen. Diese Darstellung ist vm Menschen bei umfangrei chen Dateien nur schlecht lesbar. Der XML Frmatter fügt Einrückungen und Zeilenumbrüche in eine beliebige XML-Datei und erzeugt damit eine gut lesbare Struktur Beispiel für Ein- und Ausgangsnachrichten Eingangsnachricht <?xml versin="1.0" encding="iso "?> <Invice> <test1> <ArticleId>1</ArticleId> <Price>1</Price> </test1> </Invice> Ausgangsnachricht <?xml versin="1.0" encding="iso "?> <Invice> <test1> <ArticleId>1</ArticleId> <Price>1</Price> </test1> </Invice> </Invice> 29.2 Dialg XML Frmatter Eigenschaften Einrückungen XML-Elemente einrücken Mit dieser Optin werden die XML Elemente entsprechend ihrer hierarchischen Psitin eingerückt. Anzahl der Leerzeichen Bestimmt, wieweit ein Element jeweils eingerückt wird. Der Standardwert ist 2. Um nach Änderungen des Wertes den vrgegebenen Wert wiederherzustellen, klicken Sie auf Standard. Zeilenumbrüche Zeilenumbrüche hinzufügen Fügt nach 80 Zeichen einen Zeilenumbruch ein. Dies verhindert hrizntales Scrllen, in einigen Fällen mindert diese Optin jedch die Übersichtlichkeit. Leerzeichen Wenn Sie die Checkbx deaktiviert lassen, bleiben die Leerzeichen in der XML-Ausgabe unverändert. Alle Leerzeichen werden getrimmt Der Name der Optin ist sprechend. Führende und nachflgende Leerzeichen entfernen Der Name der Optin ist sprechend. 180 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

181 XML Frmatter - Utility Namensräume Aktiviert die flgenden Optinen zum Optimieren der Namensräume: Namensräume ptimieren Entfernt alle dppelten und ungenutzten Namensraum-Deklaratinen. Flgende Namensräume entfernen Entfernt alle in einer Li ste genannten Namensraum-Deklaratinen; zum Erstellen der Liste klicken Sie auf Liste bearbeiten. Alle Namensräume entfernen Entfernt alle Namensraum-Deklaratinen. Kdierung Zeichensatz der Ausgangsnachricht Zur Auswahl der Zeichensatzkdierung. Standard ist der Zeichensatz ISO Dies ist der Standardzeichensatz der alle Zeichen der gebräuchlichen westeurpäischen Sprachen enthält (inkl. der länderspezifischen Snderzeichen). Alternativ können Sie jeden anderen beliebigen Zeichensatz eingeben. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 181

182 XML Validatr - Utility 30 XML Validatr - Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg XML Validatr Eigenschaften Verwendung Ein XML Validatr überprüft bei beliebigen XML-Eingangsnachrichten, b diese whlgefrmt sind der einem internen/externen XML Schema bzw. einer internen/externen DTD entsprechen. Abhängig vn der Größe des XML Schemas bz w. der DTD und dem Ort, an dem diese Datei erreichbar ist, kann das XML Validatr Mdul die Perfrmance der inubit Prcess Engine negativ beeinflussen. Um die Einbußen zu minimieren, sllten Sie die DTD bz w. das Schema im lkalen Dateisystem speichern statt diese über einen Webserver der eine externe Adresse (z. B. HTTP der FTP) verfügbar zu machen Ergebnis des Validatrs Abhängig vm Ergebnis der Validierung werden Eingangsnachrichten flgendermaßen weitergereicht: Validierung war erflgreich Die Eingangsnachricht wird unverändert als Ausgangsnachricht weitergeleitet. Validierung schlug fehlt Die Eingangsnachricht wird in flgender Frm weitergeleitet: <Validatin> <Errrs> <Errr [Fehlermeldung]</Errr> <Errrs> <OriginalDcument> [Inhalt dereingangsnachricht] </OriginalDcument> </Validatin> 30.1 Dialg XML Validatr Eigenschaften In diesem Dialg haben Sie flgende Optinen: Überprüfung der Eingangsnachricht Nur prüfen, b Eingangsnachricht whlgefrmtes XML enthält Wenn markiert, dann wird lediglich geprüft, b die Eingangsnachrichten den XML-Regeln entsprechen, u. a.: Jede Nachricht besitzt genau ein Wurzelelement. Jedes Element mit Inhalt hat ein Beginn- und ein End-Tag. Die Beginn- und End-Tags sind ebenentreu-paarig verschachtelt. Kein Element hat mehrere Attribute mit demselben Namen. Wenn die Prüfung fehlschlägt, wird der Fehlerausgang genutzt. XML-Schemaprüfung der Eingangsnachricht Wenn markiert, dann werden die Eingangsnachrichten gegen die XML Schemas geprüft, wel che in den Eingangsnachrichten enthalten der referenziert sind. DTD-Prüfung der Eingangsnachricht Wenn markiert, dann werden Eingangsnachrichten gegen die DTD geprüft, welche in den Eingangsnachrichten enthalten der referenziert sind. 182 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

183 XML Validatr - Utility Externes XML-Schema der externe DTD verwenden Um Eingangsnachrichten gegen ein XML Schema bz w. eine DTD prüfen zu lassen, welche über einen URI referenziert ist der statisch in das Mdul geladen wird: URI Der Zugriff kann über das http-, ftp- der file-prtkll erflgen, z. B. file:///usr/lcal/schema/test.xsd file:///c:/example.xsd Statische Datei Nach dem Laden werden der Dateiname, die Dateigröße und der MIME-Typ der Datei im Dialg angezeigt. XML Schema/DTD cachen Die Dateien werden vrkmpiliert und im Arbeitsspeicher gehalten, um die Perfrmance des Mduls zu verbessern. Weitere Einstellungen Validierung nach Fund des ersten Fehlers sfrt abbrechen Die Validierung stppt beim ersten Fehler statt die gesamte Eingangsnachricht zu prüfen. Bei fehlerhafter Validierung Fehlerausgang verwenden Wenn die Validierung fehlschlägt und im Wrkflw ein Fehlerausgang vrhanden ist, dann wird dieser Fehlerausgang aktiviert. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 183

184 ZUG FeRD PDF/A-3 Utility 31 ZUGFeRD PDF/A-3 Utility Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Mduleigenschaften und -variablen des ZUGFeRD Utility ZUGFeRD-Datei auslesen ZUGFeRD-Datei erstellen Dialg ZUGFeRD Eigenschaften ZUGFeRD steht als Kurzfrm für Zentraler User Guide des Frums elektrnische Rechnung Deutschland. ZUGFeRD ist ein Dateifrmat für die Standardisierung elektrnischer Rechnungen und wird beim elektrnischen Rechnungsaustausch eingesetzt. Es vereint die Vrteile der Frmate XML und PDF in einer einzigen Datei, indem zum bildhaften Beleg im PDF/A-3-Standard zusätzlich alle Rechnungsinfrmatinen in elektrnisch verarbeitbarer Frm integriert werden. S können sie swhl maschinell verarbeitet als auch visuell gelesen werden. ZUGFeRD-kmpatible Rechnungen bestehen aus einem PDF-Dkument im PDF/A-3-Frmat, das den Datensatz einer Rechnung als eingebettete strukturierte Daten in XML-Frm enthält. Die Nutzung des ZUGFeRD Utility ist lizenzpflichtig. Verwendung Mit dem ZUGFeRD PDF/A-3 Utility können Sie swhl eingehende ZUGFeRD-Dateien auslesen als auch Rechnungsdaten aus dem Wrkflw in das ZUGFeRD-Frmat knvertieren. Funktinsprinzip Auslesen: ZUGFeRD PDF/A-3 > XML Das ZUGFeRD Utility kann PDF/A-3 ZUGFeRD-Dateien lesen und XML-Rechnungsdaten extrahieren. Die extrahierten Rechnungsdaten werden als ZUGFeRD-invice.xml und zusätzliche Metadaten al s Wrkflw-Variable in die Ausgangsnachricht geschrieben und zur Weiterverarbeitung im Wrkflw bereitgestellt. Erstellen: XML + PDF/A-1 > ZUGFeRD PDF/A-3 Um im Wrkflw Dkumente in das ZUGFeRD PDF/A-3-Archiv-Frmat zu knvertieren, werden über die Eingangsnachricht ein PDF/A-1-Dkument und z wei Variablen mit den Rechnungsinfrmatinen in Frm einer ZUGFeRD-invice.xml und den zugehörigen Metadaten zu einer ZUGFeRD-Datei im PDF/A-3-Frmat zusammengeführt Mduleigenschaften und -variablen des ZUGFeRD Utility Flgende Mduleigenschaften können beim ZUGFeRD Utility gesetzt werden: Name Erklärung/Wert Default plugintype validateinvice Zum Auslesen und Erstellen verwendbar. Legt fest, b ZUGFeRD gelesen der geschrieben wird: 0 - Lesen 1 - Schreiben Zum Auslesen und Erstellen verwendbar. true - Die ZUGFeRD-invice.xml wird nach dem Schema 0 false 184 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

185 ZUG FeRD PDF/A-3 Utility Name Erklärung/Wert Default zugferdmetadata ZUGFeRD_1p0.xsd validiert. false - Es erflgt keine Validierung der ZUGFeRD-invice.xml. Nur zum Erstellen verwendbar. Beinhaltet ZUGFeRD-relevante Metadaten und setzt sich aus vier Parametern zusammen: DcumentFileName, CnfrmanceLevel, DcumentType, Versin Beim Schreiben werden die ZUGFeRD-Metadaten in das PDF/A-3-Dkument geschrieben. extractallmetadata Zum Auslesen und Erstellen verwendbar. true - Alle XMP-Metadaten des PDF-Dkuments werden in der Variable zugferdpdfmetadata zurückgeliefert (zusätzlich zu den 4 ZUGFeRD-Metadaten). false - Es werden nur die 4 ZUGFeRD-Metadaten zurückgeliefert. zugferdnamespace validateinputpdf invice Zum Auslesen und Erstellen verwendbar. Namespace vn ZUGFeRD-Metadaten Nur zum Erstellen verwendbar. true - Es wird geprüft, b die Eingangsnachricht ein PDF/A-1-Dkument ist. false - PDF/A-1-Prüfung wird ignriert. Pflichteigenschaft - muss gesetzt werden! Nur zum Erstellen verwendbar. Beinhaltet die ZUGFeRD-invice.xml. <Prperty name="zugferdmetadata" type="map"> <Prperty name="cnfrmancelevel">basic</prperty> <Prperty name="dcumentfilename">zugferd-invice. xml</prperty> <Prperty name="dcumenttype">invoice</prperty> <Prperty name="versin">1.0</prperty> </Prperty> false urn:ferd:pdfa: CrssIndustryDcument: invice:1p0# true Bei der Ausführung des ZUGFeRD Utilities werden die flgenden Mdulvariablen als Ausgangsvariablen gesetzt und stehen im weiteren Ablauf des Wrkflws zur Verfügung: Name zugferdpdfmetada ta Erklärung/Wert Falls die Variable extractallmetadata gesetzt ist, enthält die Ausgangsvariable alle XMP-Metadaten des Dkuments. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 185

186 ZUG FeRD PDF/A-3 Utility Name zugferdmetadata Erklärung/Wert Die Variable beinhaltet ZUGFeRD-relevante Metadaten und setzt sich aus vier Parametern zusammen: DcumentFileName, CnfrmanceLevel, DcumentType, Versin. Um die Ausgangsvariablen im nachflgenden Wrkflw nutzen zu können, müssen Sie die entsprechenden Mdulvariablen im Variablen-Mapping des nachflgenden Mduls definieren wie es im Kapitel Mdul variabl en definieren im Wrkbench Benutzerhandbuch > Wrkflw-Variabl en und Mappings beschrieben ist. Für Infrmatinen über Variablen und deren Verwendung, siehe Kapitel Wrkflw-Variabl en und Mappings im inubit Wrkbench Benutzerhandbuch ZUGFeRD-Datei auslesen Sie können mit dem inubit ZUGFeRD Utility empfangene, ZUGFeRD-knfrme Rechnungen auslesen und Rechnungsdaten swie Metadaten in den Wrkflw weitergeben. Vraussetzungen Sie haben eine ZUGFeRD PDF/A-3-Datei, z. B. über einen File Cnnectr, im Wrkflw verfügbar gemacht. S gehen Sie vr 1. Binden Sie ein ZUGFeRD-Mdul in Ihren Wrkflw ein. 2. Öffnen Sie über das Kntextmenü das Mdul zum Bearbeiten. 3. Öffnen Sie im Eigenschaften-Dialg die Seite Einstellungen. 4. Aktivieren Sie die Optin ZUG FeRD-Datei auslesen und XML-Rechnungsdaten extrahieren. 5. Optinal: Falls ein anderer als der Standard-ZUGFeRD-Namespace in Ihrer Nachricht verwendet wird, aktivieren Sie die Optin Standard ZUG FeRD Namespace überschreiben und geben Sie den Namespace im entsprechenden Feld ein. 6. Optinal: Falls Sie die Rechnungsdaten in der ZUGFeRD-invice.xml validieren möchten, aktivieren Sie die entsprechende Optin. 7. Optinal: Falls Sie zusätzlich zu den ZUGFeRD-Metadaten auch alle anderen auslesen möchten, aktivieren Sie die entsprechende Optin. 8. Wenn Sie alle gewünschten Optinen zum Auslesen gesetzt haben, klicken Sie auf Fertig stellen. Die Ausgangsnachricht enthält die ZUGFeRD-invice.xml. Die Wrkflwvariable zugferdpdfmetadata mit Metadaten steht nach der Mdulausführung autmatisch zur Verfügung, falls die Mduleigenschaft extractallmetadata gesetzt wurde (siehe Mduleigenschaften und -variablen des ZUGFeRD Utility) ZUGFeRD-Datei erstellen Im Flgenden wird beschrieben, wie im Wrkflw mit dem ZUGFeRD Utility Rechnungen erstellt werden, die dem ZUGFeRD-Standard entsprechen. Vraussetzungen Sie haben mit Hilfe z. B. eines FO Cnverters (siehe Kapitel FO Cnverter - Data Cnverter im inubit Mdul-Handbuch) eine Eingangsnachricht erstellt. Das Eingangsdkument (PDF) für die Erzeugung eines ZUGFeRD-Dkuments liegt im PDF/A-1 Frmat vr. Die Eingangsnachricht für das ZUGFeRD Utility enthält das PDF/A-1-Dkument, eine XML-Wrkflwvariable mit dem Inhalt der ZUGFeRD-invice.xml und eine XML-Wrkflw-Variable mit Metadaten. S gehen Sie vr 1. Binden Sie ein ZUGFeRD-Mdul in Ihren Wrkflw ein. 2. Öffnen Sie über das Kntextmenü das Mdul zum Bearbeiten. 3. Öffnen Sie im Eigenschaften-Dialg die Seite Einstellungen. 4. Aktivieren Sie die Optin ZUG FeRD-Datei erstellen. 186 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

187 ZUG FeRD PDF/A-3 Utility 5. Optinal: Falls Sie prüfen wllen, b das Eingangsdkument dem Frmat PDF/A-1 entspricht, aktivieren Sie Eingelesenes PDF validieren. 6. Optinal: Aktivieren Sie ggf. die Optinen in den Bereichen Namespace und Weitere Optinen (siehe Dialg ZUGFeRD Eigenschaften). 7. Wenn Sie alle gewünschten Optinen zum Erstellen gesetzt haben, klicken Sie auf Fertig stellen. 8. Um die Variablen invice und zugferdmetadata zu füllen, müssen Sie entsprechende Abbildungsregeln im Variablen-Mapping anlegen. Öffnen Sie dazu am ZUGFeRD-Mdul das Variablen-Mapping (siehe Kapitel Wrkflw-Variabl en und Mappings im inubit Wrkbench Benutzerhandbuch). 9. Erstellen Sie Ihre Abbildungsregel zum Befüllen der Variablen (siehe Kapitel Abbildungsregeln für das Variabl en-mapping erstell en im inubit Wrkbench Benutzerhandbuch), nutzen Sie dabei als Ziel Mduleigenschaft und wählen Sie die gewünschte Variable. 10. Wenn Sie die Abbildungsregeln erstellt haben, klicken Sie OK. Der Mapping-Dialg schließt sich. Die Ausgangsnachricht enthält die ZUGFeRD-PDF/A-3-Datei mit eingebetteten XML-Rechnungsdaten und XML-Metadaten Dialg ZUGFeRD Eigenschaften In diesem Dialg legen Sie die Funktinswei se bz w. den gewünschten Verarbeitungsmdus des ZUGFeRD Utilitys und entsprechende Optinen fest. Verarbeitungsmdus ZUG FeRD-Datei auslesen und XML-Rechnungsdaten extrahieren Mit dieser Optin aktivieren Sie das Auslesen vn imprtierten ZUGFeRD-PDF/A-3-Dkumenten und das Extrahieren der ZUGFeRD-invice.xml swie die Weitergabe der Metadaten als Wrkflw-Variable. ZUG FeRD-Datei erstellen Mit dieser Optin aktivieren Sie das Erstellen vn ZUGFeRD-Dateien, indem aus einem eingehenden PDF/A-1-Dkument, einer Wrflw-Variablen als ZUGFeRD-invice.xml und einer Wrkflw-Variablen mit Metadaten ein ZUGFeRD-PDF/A-3-Dkument erzeugt wird. Eingelesenes PDF validieren (nur im ZUGFeRD-Datei erstellen-mdus) Die Optin validiert, b das Eingangsdkument dem Frmat PDF/A-1 entspricht. In diesem Frmat muss die Eingangsnachricht vrliegen, um ein ZUGFeRD-PDF/A-3-Dkument erstellen zu können. Namespace Standard ZUG FeRD Namespace überschreiben Markieren Sie diese Optin, falls die ZUGFeRD-Metadaten nicht unter dem Default-Namespace adressiert werden. ZUG FeRD Namespace Geben Sie hier den vm Standard-Namespace abweichenden Namespace ein. Sbald Sie diese Optin nach Aktivierung wieder deaktivieren, wird der manuell eingegebene Namespace überschrieben und der Default-Wert gesetzt. Weitere Optinen Rechnungsdaten (ZUGFeRD-invice.xml) validieren Validiert die in der ZUGFeRD-invice.xml eingebetteten Rechnungsdaten gegen das entsprechende Schema. Alle Metadaten auslesen Aktivieren Sie diese Optin, wenn Sie nicht nur die ZUGFeRD-Metadaten, sndern alle Metadaten auslesen wllen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 187

188 Web Service Cntrls 32 Web Service Cntrls Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Invke OnMessage Receive Reply Verwendung Web Servi ce Cntrls sind in BPEL-Przessen die zentralen Elemente zum Aufrufen und Anbieten vn Web Services. In Technical Wrkflws können Web Service Cntrl s als Alternative zu Web Services Cnnectren eingesetzt werden Invke Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialgbeschreibung Invke Cntrl Ein Invke-Cntrl ruft genau eine Operatin eines Web Services auf und nimmt dessen Rückgabenachricht (wenn vrhanden) entgegen. Das Cntrl hat keine spezifischen Eigenschaften, sndern wird im Wrkflw knfiguriert. Legen Sie einen PartnerLink mit einem Partner-Endpunkt an, bevr Sie das Cntrl knfigurieren! Dialgbeschreibung Invke Cntrl Service-Definitin PartnerLink Zur Auswahl des aufzurufenden PartnerLinks. Adresse des aufzurufenden Service Wird autmatisch angezeigt, sbald ein PartnerLink ausgewählt ist. Ein Klick auf den Menü: Adresse kpieren Kpiert die Adresse des Web Services in die Zwischenablage. Adresse der WSDL kpieren Kpiert die Adresse der WSDL in die Zwischenablage. Buttn öffnet flgendes Publizierte Services anzeigen Öffnet die Webseite und zeigt alle aktiven Web Services der inubit Prcess Engine an. Aufzurufende Operatin Operatin Zur Auswahl der Operatin, die das Invke-Cntrl aufrufen sll. In Technical Wrkflws: Standardmäßig ist die Operatin nicht festgelegt, und es wird versucht, die Operatin anhand der übergebenen SOAP-Nachricht zu ermitteln. Eigenschaften anhand übergebener SOAP-Nachricht ermitteln Die Optin ist nur aktiviert, wenn Sie keine Operatin festgelegt haben. SOAP-Actin Geben Sie eine SOAP-Actin an, wenn sie nicht aus der SOAP-Nachricht ermittelt werden kann der sll. 188 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

189 Web Service Cntrls Die aufzurufende Aktin liefert kein Ergebnis zurück. Aktivieren Sie die Checkbx, wenn die aufzurufende Aktin kein Ergebnis zurückliefert. Eingabe/Rückgabe-Daten Eingabe/Ausgabenachricht verwenden Nur in Techni cal Wrkflws. Wenn markiert, dann wird der Web Service mit der Eingangsnachricht des Cntrls aufgerufen und die Rückgabenachricht (wenn vrhanden) wird wieder an das Cntrl übergeben. Analg zu einem Web Services Output Cnnectr. Mit kmpletter SOAP-Nachricht Wenn markiert, dann wird als Eingabe eine kmplette SOAP-Nachricht mit Envelpe und Bdy benötigt bzw. als Ausgabe eine kmplette SOAP-Nachricht ausgegeben. Mit nur Nutzdaten (Inhalt vn SOAP-Bdy) Wenn markiert, dann wird als Eingabe nur das Element innerhalb des SOAP-Bdy benötigt bz w. in der Ausgangsnachricht nur der Inhalt des SOAP-Bdy ausgegeben. Variablen verwenden Wenn markiert, dann wird der Web Service Request aus der gewählten Eingabe-Variable erzeugt. Falls der Web Servi ce eine Respnse zurück gibt, dann wird diese in die Rückgabe-Variable geschrieben. Eingabe-Variable Zur Auswahl einer vrhandenen Variablen bzw. zum Anlegen einer neuen Variablen. Rückgabe-Variable Zur Auswahl einer vrhandenen Variablen bzw. zum Anlegen einer neuen Variablen OnMessage Verwendung Ein OnMessage-Cntrl führt dieselben Aktinen wie ein Recei ve-mdul durch, wird jedch immer in Verbindung mit einem Pi ck-mdul eingesetzt. Dieses Cntrl hat keine spezifischen Eigenschaften, sndern wird im Wrkflw knfiguriert. Legen Sie einen PartnerLink mit einem lkalen Endpunkt an, bevr Sie das Cntrl knfigurieren! Siehe Pi ck: Usage in BPEL Diagrams Receive Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Receive Cntrl Verwendung Ein Receive-Cntrl wartet am Anfang eines Wrkflw auf einen Web Service Request. Sbald der Request eintrifft, werden die Daten aus dem Request-Bdy entpackt und in die angegebene Variablen gefüllt. Der Wrkflw wird gestartet. Innerhalb eines Wrkflws wartet das Cntrl auf Callbacks eines asynchrnen Web Services. Dieses Cntrl hat keine spezifischen Eigenschaften, sndern wird im Wrkflw knfiguriert. Legen Sie einen PartnerLink mit einem lkalen Endpunkt an, bevr Sie das Cntrl knfigurieren! Dialg Receive Cntrl In diesem Dialg haben Sie flgende Optinen: Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 189

190 Web Service Cntrls Mdus Zur Auswahl der Funktinalität des Mdul s: Request entgegennehmen und Wrkflw starten Mdul arbeitet als Listener und Wrkflw-Starter. Asynchrnen Callback entgegennehmen und Wrkflw frtführen Mdul arbeitet als Callback-Listener, insbesndere beim Aufruf asynchrner Web Services. Service-Definitin PartnerLink Zur Auswahl des PartnerLinks. Adresse des bereitgestellten Service Wird autmati sch angezeigt, sbald ein PartnerLink ausgewählt ist. Ein Klick auf den Menü: Adresse kpieren Kpiert die Adresse des Web Services in die Zwischenablage. Adresse der WSDL kpieren Kpiert die Adresse der WSDL in die Zwischenablage. Publizierte Services anzeigen Buttn öffnet flgendes Öffnet die Webseite und zeigt alle aktiven Web Services der inubit Prcess Engine an. Akzeptierte Operatin Operatin Zur Auswahl der Operatin, die das Cntrl anbietet. Empfangene Daten Ausgangsnachricht setzen Nur in Techni cal Wrkflws. Wenn markiert, dann übergibt das Cntrl den empfangenen Request an den Wrkflw (vergleichbar mit Web Services Input Cnnectren). Mit kmpletter SOAP-Nachricht Wenn markiert, dann wird eine kmplette SOAP-Nachricht ausgegeben. Nutzdaten (Inhalt vn SOAP-Bdy) Wenn markiert, dann wird nur der Inhalt des SOAP-Bdy ausgegeben. Variablen-Inhalt setzen Wenn markiert, dann schreibt das Cntrl den empfangenen Request in die angegebene Variable. Variable 32.4 Reply Zum Auswählen einer bereits deklarierten Variable bz w. zum Anlegen einer neuen Variablen. Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialgbeschreibung Reply-Mdul Ein Reply-Cntrl gibt das Ergebnis eines Technical Wrkflws der BPEL-Przesses als SOAP-Respnse an den aufrufenden Web Service zurück Dialgbeschreibung Reply-Mdul Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Reply-Mduleigenschaften in Techni cal Wrkflws Dialg Reply-Mduleigenschaften in BPEL-Diagrammen a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

191 Web Service Cntrls Dialg Reply-Mduleigenschaften in Technical Wrkflws Dieser Dialg bietet flgende Optinen: Antwrtdaten Eingangsnachricht als Ausgabe verwenden Sinnvll z. B. in Kmbinatin mit einem Web Services Input Cnnectr, um die Rückgabe vn Werten explizit darzustellen und damit die Lesbarkeit des Wrkflws zu verbessern. Ausgabe aus Variableninhalt erzeugen Erzeugt aus einer Eingangsnachricht eine SOAP-Nachricht, die als Respnse verwendet wird. Antwrt -Erzeugung aus Variableninhalt Mdul, das eingehende Anfrage entgegennimmt (nur für die Optin Ausgabe aus Variableninhalt erzeugen) Angabe, wel ches Receive- bzw. nmessage-mdul der welcher Web Services Input Cnnectr den Request entgegengenmmen hat, zu dem die Respnse erstellt werden sll. Mdul Zur Auswahl des gewünschten Mdul s Operatin Zur Auswahl der Operatin, für die dieses Mdul die Antwrt generieren sll. Art der Antwrt Nrmale Antwrt Erzeugt eine psitive Respnse, entsprechend dem Rückgabeparameter, der in der Web-Service-Definitin definiert ist. Variable Name der Variablen, aus deren Inhalt die Antwrt generiert wird. Fehler-Antwrt Nur aktiv, wenn in der Web-Service-Definitin ein Fehler-Rückgabeparameter definiert ist. Fehler-Name/Fehler-Variable Liste der definierten Fehler-Namen und Fehler-Variablen Dialg Reply-Mduleigenschaften in BPEL-Diagrammen Dieser Dialg bietet flgende Optinen: Antwrt -Erzeugung aus Variableninhalt Mdul, das eingehende Anfrage entgegennimmt Auswahl des Receive- bzw. nmessage-mduls, wel ches den Request entgegengenmmen hat, zu dem die Respnse erstellt werden sll. Mdul Zur Auswahl des gewünschten Mdul s Operatin Art der Antwrt Zeigt an, welche Operatinen das Mdul anbietet. Nrmale Antwrt Erzeugt eine psitive Respnse, entsprechend dem Rückgabeparameter, der im PartnerLink definiert ist. Variable Name der Variablen, aus deren Inhalt die Antwrt generiert wird. Fehler-Antwrt Nur aktiv, wenn in der Web Service-Definitin ein Fehler-Rückgabeparameter definiert ist. Fehler-Name/Fehler-Variable Liste der definierten Fehler-Namen und Fehler-Variablen. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 191

192 Wrkflw Cntrls 33 Wrkflw Cntrls Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Assign Cmpensate Cmpensate Scpe Demultiplexer Empty Exit Jiner Multiplexer Rethrw Splitter Thrw Validate Wait Wrkflw Cnnectr Wrkflw Starter Verwendung Mit den inubit Wrkflw Cntrls bilden Sie die Przesslgik ab, um in Technical Wrkflws und BPEL-Diagrammen den Ablauf der Ausführung zu steuern. Mit den Wrkflw Cntrls können Sie alle gängigen EAI und Wrkflw Pattern implementieren Assign Verwendung An einem Assign-Mdul mdifizieren Sie Variablenwerte. Sie können z. B. Variablenwerte kpieren Ein-/Ausgangsnachrichten auf Variablen abbilden Variablen validieren (Unterstützung für validate-attribut) Dieser Mdultyp hat keine knfigurierbaren Eigenschaften. Die Variablenwerte mdifizieren Sie im Wrkflw mit Hilfe des Variablen-Mappings. Siehe BPEL Diagrams Wrkflw Variables and Mappings 33.2 Cmpensate Verwendung Ein Cmpensate-Mdul wird immer mit dem Fehler- der Kmpensatinsausgang eines Scpes verbunden, der mindestens einen weiteren Scpe enthält. Sbald der knfigurierte Fehler- der Kmpensatinsfall auftritt, aktiviert das Cmpensate-Mdule alle Kmpensatinsausgänge vn bereits erflgreich ausgeführten inneren Scpes. Damit werden die Aktinen der inneren Scpes rückgängig gemacht. Dies i st vergleichbar mit dem Rllback-Mechanismus bei Datenbank-Transaktinen. Dieser Mdultyp hat keine knfigurierbaren Eigenschaften. Siehe BPEL Diagrams. 192 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

193 Wrkflw Cntrls 33.3 Cmpensate Scpe Verwendung Die Funktin dieses Mduls ist vergleichbar mit dem Cmpensate-Mdul. Anders als beim Cmpensate-Mdul wird aber lediglich der Kmpensatinsausgang eines einzigen, definierten Scpes aktiviert. Siehe Cnfiguring Cmpensatin in Scpes. Dieser Mdultyp hat keine knfigurierbaren Eigenschaften. Der aufzurufende Scpe bzw. dessen Kmpensatinsausgang wird an dem Mdul im Wrkflw definiert Demultiplexer Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Bedingungen für die Nachrichtenweiterleitung definieren Dialg Demultiplexer Knfiguratin Verwendung Der Demultiplexer leitet eine Eingangsnachricht in einen vn mehreren Ausgängen, vrausgesetzt, die Bedingungen sind erfüllt, die an dem Ausgang definiert sind. Zusätzlich kann das Mdul XML-basierte Eingangsnachrichten vr der Weiterleitung in mehrere Teile splitten Bedingungen für die Nachrichtenweiterleitung definieren Die Bedingungen für die Weiterleitung der Eingangsnachricht legen Sie fest, nachdem Sie den Demultiplexer in ein Diagramm eingefügt und mit den nachflgenden Mdulen verbunden haben. S gehen Sie vr 1. Führen Sie eine der flgenden Aktinen aus: Dppelklicken Sie eine Verbindung zwischen Demultiplexer und nachflgendem Mdul. Markieren Sie eine Verbindung, öffnen Sie das Kntextmenü und wählen Sie Demultiplexer Knfiguratin ändern. Der Dialg Demultiplexer Knfiguratin wird angezeigt. 2. Legen Sie fest, unter welchen Umständen die gewählte Verbindung genutzt werden sll: Immer, wenn keine Bedingung der Business Rule zutrifft: Markieren Sie die Optin Diesen Ausgang benutzen, wenn keine Bedingungen an anderen Verbindungen zutreffen. Wenn eine der mehrere Bedingungen zutreffen: Klicken Sie auf den Buttn Bedingung hinzufügen. Die Eingabefelder zum Definieren vn Bedingungen werden eingeblendet. Eine Bedingung besteht aus flgenden Elementen: Wert in der XML-Eingangsnachricht selbst der ein Variablenwert in der Nachricht der ein XPath-Ausdruck, der sich auf die XML-Eingangsnachricht bezieht. Ein Vergleichswert (XML-Daten, Variablen der einer Zeichenkette) Ein Operatr, mit dem Sie die Art des Vergleichs festgelegen. Sie können für jede Verbindung mehrere Bedingungen anlegen und diese mit UND der ODER verknüpfen. Wenn eine Business Rule zutrifft: Klicken Sie auf den Buttn Business Rules verwenden. Die Bedienfelder zum Auswählen einer Ruting-Regel werden eingeblendet. Die Ruting-Regel muss bereits angelegt und im Repsitry gespeichert wrden sein. Siehe Using Business Rules. 3. XML-Eingangsnachricht teilen Eine XML-Eingangsnachricht kann in mehrere Ausgangsnachrichten aufgeteilt werden. Damit können Sie z. B. eine XML-Eingangsnachricht, die mehrere Bestellungen in rder-elementen enthält, in mehrere Nachrichten Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 193

194 Wrkflw Cntrls mit jeweils einer Bestellung in einem rder-element aufteilen. Wenn slch eine Nachricht z. B. an den rder-elementen aufgeteilt wird, dann ist rder das Trennelement und wird in den neu erzeugten Teilnachrichten zum rt-element. Das Trennelement wird mit einem XPath-Ausdruck definiert. a. Um den XPath-Ausdruck zu erzeugen, klicken Sie auf den Buttn neben der Optin XML-Splitting-Element. Der XPath-Assistent öffnet sich. Siehe XPath Assi stant. b. Laden Sie eine Beispielnachricht, die das Trennelement enthält, und ziehen Sie das Trennelement in das XPath-Feld. c. Schließen Sie den Dialg mit OK. 4. Um die nächste Verbindung zu knfigurieren, wählen Sie im Bereich Mdul für Verbindung das nächste Mdul aus, dessen Verbindung Sie mit Bedingungen belegen mö chten, und wiederhlen die Schritte 2 und Klicken Sie auf OK, um die knfigurierten Verbindungen zu speichern und den Dialg zu schließen Dialg Demultiplexer Knfiguratin Mdul für Verbindungen Liste aller Mdule, die mit dem Tl verbunden sind. Im Dialg wird immer die Knfiguratin des aktuell markierten Mduls bzw. dessen Ausgang angezeigt. Die Ausgänge werden in der Reihenflge abgearbeitet, in der sie in der Liste angezeigt werden. Die Abarbeitungsreihenflge wird mit den Pfeil-Buttns über der Liste geändert. Beschreibung Erläuternder Kmmentar. Wird auf der Verbindungslinie zum markierten Mdul angezeigt. Bedingungen Diesen Ausgang benutzen, wenn keine Bedingungen an andere n Verbindungen zutreffen Legt die Verbindung als Standard-Ausgang fest für alle Nachrichten, die keine der anderen Bedingungen erfüllen. Die Verbindung wird autmatisch mit therwise benannt. Wenn die Optin nicht markiert ist und eine Nachricht gar keine Bedingung erfüllt, dann wird ein Fehler erzeugt und im Mnitring angezeigt. Bedingung hinzufügen (Buttn) Blendet die flgenden Bedienfelder zum Festlegen vn Bedingungen ein: Operatr für Verknüpfungen: Zum Verknüpfen vn mehreren Bedingungen. AND: Alle Bedingungen müssen zutreffen. OR: Eine der Bedingungen muss zutreffen. Buttn D: Die Bedingung bezieht sich auf ein Element in der XML-basierten Nachricht. Im Eingabefeld muss ein XPath-Ausdruck eingegeben werden. Falls eine Beispiel-XML-Datei vrliegt, klicken Sie auf den -Buttn und wählen das Element aus. Buttn V: Die Bedingung bezieht sich auf eine Variable. Alle vrhandenen Variablen werden in der nebenstehenden Liste angezeigt. Buttn X: Die Bedingung bezieht sich auf einen XPath-Ausdruck. Der XPath wird auf einem leeren Dkument ausgeführt (nicht auf dem Datenstrm). Der des XPath-Ausdrucks. Operatr Zur Auswahl eines Operatrs für den Werteabgleich. Es gibt flgende Operatren: -Buttn öffnet einen Assistenten zum Anlegen 194 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

195 Wrkflw Cntrls Operatr Bedeutung = Gleich < Kleiner als > Größer als >= Größer gleich <= Kleiner gleich!= Ungleich Exists NtExists XPath Existiert Existiert ni cht XPath-Ausdruck Buttns D und V: Siehe ben. Buttn S: Die Bedingung bezieht sich auf die eingegebene Zei chenkette. Beispiele: /AUFTRAG/AUFTRAGSSUMME > 1000 /AUFTRAG/LIEFERUNG/ = Express /IBISPrfile/Prfile/Name Exists Wenn der Knten Name in der Eingangsnachricht vrhanden ist, dann wird in diesen Ausgang verz weigt. cunt(/order/test1) > 1 Wenn die Auswertung der XPath-Funktin cunt() ergibt, dass der Knten /Order/test1 mehr als einmal existiert, dann wird in diesen Ausgang verzweigt. Business Rules verwenden (Buttn) Blendet die flgenden Bedienfelder zum Zurdnen einer Business Rule ein: Siehe Assigning Rules n the Technical Level. Splitting Knfiguratin XML-Splitting-Element XML-basierte Eingangsnachrichten können an einem ausgewählten Element aufgeteilt werden, sdass z. B. aus einer Rechnung mit vier Einzelpsten vier Rechnungen mit je einem Psten entstehen. Das Splitting-Element wird durch einen XPath-Ausdruck definiert und wird in den neu erzeugten Teilnachrichten zum rt-element. Der Buttn neben der Optin öffnet den XPath-Assistenten zum Definieren des XPath-Ausdrucks. Siehe XPath Assi stant Splitting auf übergerdneter Ebene durchführen Erweitert das Splitting um den Elternknten des Splitting-Elements. Diese Optin ist nützlich, wenn der Elternknten Infrmatinen enthält, die in jeder Nachricht gebraucht werden, die durch das Splitting entsteht. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 195

196 Wrkflw Cntrls 33.5 Empty Verwendung Ein Empty-Mdul führt keine Aktinen durch. Es übergibt die Eingangsnachrichten hne Änderungen an das nachflgende Mdul. Ein Empty-Mdul kann z. B. als einziges Mdul in einem Fehlerausgang verwendet werden, falls ein Fehler z war abgefangen, aber nicht weiter behandelt werden sll. Dieser Mdultyp hat keine knfigurierbaren Eigenschaften Exit Verwendung Das Exit-Mdul beendet die Ausführung eines Wrkflws. Es kann z. B. an Verzweigungen eingesetzt werden, um die Wrkflw-Ausführung zu beenden, wenn keine Bedingungen an den verschiedenen Verbindungen zutreffen. Dieser Mdultyp hat keine knfigurierbaren Eigenschaften Jiner Verwendung Ein Jiner verbindet zwei der mehr eingehende Nachrichten und leitet diese als eine Ausgangsnachricht an das nachflgende Mdul weiter. Die Nachrichten werden dabei nicht verändert. Dieser Mdultyp hat keine knfigurierbaren Eigenschaften Multiplexer Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Multiplexer Eigenschaften Verwendung Ein Multiplexer führt mehrere XML-Eingangsnachrichten, die zu verschiedenen Zeitpunkten eintreffen, zu einer XML-Nachricht zusammen. Zusammenführung vn Variablen Die Variablen aller eingehenden Zweige werden zusammengeführt. Die Basis bilden dabei die Variablen des letzten durchlaufenen Zweigs. Die Variablen der anderen Zweige werden immer dann hinzugefügt, wenn deren Variablenname in der Basi s nch ni cht existiert. Beispiel Die flgende Abbildung zeigt, wie zwei Nachrichten aus zwei Knnektren am Multiplexer zu einer Nachricht zusammengeführt und weitergeleitet werden: 196 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

197 Wrkflw Cntrls In der flgenden Abbildung fügt der Multiplexer eine Nachricht aus dem Splitter mit den Ergebnissen einer Datenbankabfrage zusammen: Knfiguratin Der Mdultyp hat keine knfigurierbaren Eigenschaften. Wie die Eingangsnachrichten zusammen geführt werden sllen, legen Sie im Wrkflw an einer der Eingangsverbindungen fest. Frmat der Ausgangsnachricht Die Ausgangsnachricht hat ein inubit-spezifisches XML-Frmat, das weitgehend knfigurierbar ist Dialg Multiplexer Eigenschaften Aufruf Im Technical Wrkflw > Kntextmenü des Multiplexer-Eingangs > Multiplexer Knfiguratin ändern In diesem Dialg legen Sie fest, wie die Eingangsnachrichten des Multiplexers zusammengeführt werden. Die Einstellungen für das Envelpe-XML-Element und den Mdus gelten für alle eingehenden Verbindungen des Multiplexers. Alle anderen Einstellungen gelten für jeweils die Verbindung, die in der Liste Mdul für Verbindung markiert ist. XML Rt Envelpe Envelpe-XML-Element für ausgehende Nachricht Name des Wurzel-Elements der zu erzeugenden XML-Ausgangsnachricht. Mdus Nur Nachrichten vn einer WF-Ausführung verwenden Wenn aktiviert, dann verarbeitet der Multiplexer nur Nachrichten, die zu derselben Wrkflw-Ausführung gehören und daher dieselbe Przess-ID (Systemvariable ISPrcessID) haben. Zeitgesteuerte Verarbeitung der Nachricht (FIFO) Wenn aktiviert ist, dann werden die Nachrichten in der Reihenflge ihres Eintreffens am Multiplexer verarbeitet (first in, first ut ). Im FIFO-Mdus werden Nachrichten verschiedener Wrkflw-Ausführungen nicht getrennt vneinander behandelt! ISPrcessId, ISGlbalPrcessId und ISTagName übernehmen vn Im FIFO-Mdus können Sie angeben, vn welcher Verbindung die genannten Systemvariablen übernmmen werden sllen. Mdul Mdul für Verbindung In der Liste werden alle Mdule angezeigt, die mit dem Eingang des Multiplexers verbunden sind. Um eine Verbindung zu knfigurieren, markieren Sie diese in der Liste. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 197

198 Wrkflw Cntrls Sie müssen jede Verbindung einzeln knfigurieren. Wenn nicht alle Verbindungen knfiguriert sind, dann werden die Nachrichten zeitgesteuert verarbeitet (FIFO). Beschreibung Beschreibung der Verbindung. Die Beschreibung wird auf der Verbindungslinie angezeigt. Wertabgleich XML-Element aus Eingangsnachricht für Wertabgleich nutzen Wenn aktiviert ist, dann wird in allen Eingangsnachrichten der Wert eines ausgewählten XML-Elements geprüft und es werden immer nur die Nachrichten zusammengeführt, deren Werte identisch sind. Mit dieser Funktin können Sie z. B. alle Nachrichten mit derselben Auftragsnummer zusammenführen lassen. XML-Element Angabe eines XPath zu dem XML-Element für den Wertabgleich. Alternativ lassen Sie den XPath erzeugen, indem Sie über den Allgemein Envelpe-XML-Element für Nachricht setzen -Buttn eine Beispieldatei laden und das Element in der Datei markieren. Wenn markiert, dann wird die Eingangsnachricht in ein Element mit dem vn Ihnen angegebenen Namen eingeschlssen. XML-Rt -Element in Eingangsnachricht ignrieren Wenn die Eingangsnachricht hne ihr Wurzelelement mit den anderen Nachrichten zusammengeführt werden sll, wählen Sie Ja, andernfalls Nein. Eingangsnachricht erfrderlich Wenn Sie Ja wählen, wartet der Multiplexer auf die Eingangsnachricht. Die Ausführung des Wrkflws wi rd erst frtgesetzt, wenn die Nachricht eingetrffen ist. Wenn Sie Nein wählen, verarbeitet der Multiplexer die Eingangsnachricht, wenn diese vrliegt. Falls aber die Eingangsnachricht nch ni cht vrhanden i st, während an allen anderen Verbindungen die Bedingungen zum Frtsetzen des Wrkflws bereits erfüllt sind, dann wartet der Multiplexer bis zum Ablauf des Timeuts. Danach wird der Wrkflw frtgesetzt. Eingangsnachricht ignrieren Wenn markiert, dann wird das Eintreffen der Eingangsnachricht als Signal genutzt, um die Frtsetzung des Wrkflws auszulösen (vrausgesetzt, die Bedingungen an den anderen Verbindungen sind erfüllt). Die Eingangsnachricht selbst wird nicht weitergleitet. Timeut Legt fest, wie lange der Multiplexer an diesem Eingang auf das Eintreffen der Eingangsnachricht warten sll. Wenn die angegebene Zeitdauer überschritten und die Eingangsnachricht nicht eingetrffen ist, dann wird der Wrkflw mit einem Fehler abgebrchen, wenn die Eingangsnachricht erfrderlich war, wird der Wrkflw frtgesetzt, wenn die Nachricht nicht erfrderlich war. Das Timeut beginnt, wenn die erste Nachricht am Multiplexer eintrifft. Ab dann werden auch die Timeuts für alle weiteren, nch nicht eingetrffenen Nachrichten berechnet. Ein Timeut = 0 bedeutet, dass der Multiplexer unendlich lange wartet. Anzahl der Eingangsnachrichten Erwartete Anzahl vn Nachrichten pr Wrkflw-Ausführung Rethrw Verwendung Ein Rethrw-Mdul wird in verschachtelten Scpes verwendet, um einen Fehler, der vm aktuellen Fehlerausgang nicht behandelt wird, an den Fehlerausgang des nächsten, äußeren Scpe weiterzuleiten. Anders als bei Einsatz eines Thrw-Mduls wird bei einem Rethrw-Mdul immer dieselbe Fehler-Instanz weitergeleitet, während bei einem Thrw-Mdul ein neuer Fehler ausgelöst wird. 198 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

199 Wrkflw Cntrls Splitter Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Splitter Verwendung Ein Splitter vervielfacht die Eingangsnachrichten und leitet sie an die nachflgenden Mdule weiter. Die Anzahl der Ausgangsnachrichten entspricht der Anzahl der ausgehenden Verbindungen des Splitters. Dieser Mdultyp hat keine knfigurierbaren Eigenschaften. Die Abarbeitungsreihenflge der Verbindungen legen Sie im Wrkflw fest Dialg Splitter (Wird nur angezeigt, wenn das Splitter-Mdul mit anderen Mdulen verbunden ist und Sie einen Dppelklick auf die Verbindung ausgeführt haben) Mdul für Verbindungen In der Liste werden alle Mdule angezeigt, die mit dem Splitter verbunden sind. Die Verbindungen werden in der Reihenflge abgearbeitet, in der sie in der Liste angezeigt werden. Die Abarbeitungsreihenflge wird mit den Pfeil-Buttns über der Liste geändert Thrw Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Thrw-Einstellungen Verwendung Mit einem Thrw-Cntrl können Sie Fehler selbst definieren und z. B. durch den Fehlerausgang eines Scpes abfangen und behandeln. Den Namen des Fehlers und die Variable, in welche die Infrmatinen über den Fehler geschrieben werden sllen, legen Sie nach dem Einfügen des Thrw in den Wrkflw fest. Bei der Ausführung eines Thrw wird standardmäßig ein Eintrag im Queue Manager erzeugt und eine Fehlermail versendet. Dieses Verhalten können Sie abschalten. Beim Testen wird der Fehler im Standardfehlerdialg angezeigt. Dieses Cntrl hat keine knfigurierbaren Mduleigenschaften Dialg Thrw-Einstellungen Aufruf Durch einen Klick auf den Einstellungen-Buttn nach dem Einfügen des Thrw-Cntrls in den Wrkflw: Optinen Fehlername (ISErrrKey) Name des Fehlers. Der Fehlername wird genutzt, um den Fehler zum passenden Fehlerausgang am Scpe zuzurdnen. Fehlertext (ISErrrString) Fester Wert Statischer Text der Fehlermeldung Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 199

200 Wrkflw Cntrls Aus Variablen-Inhalt Auswahl der Variablen, aus der die Fehlermeldung gelesen werden sllen. Eintrag im Queue Manager erzeugen und Errr-Mail verschicken Wenn markiert, verursacht der Fehler einen Eintrag im Queue Manager, zusätzlich wird eine versendet. Für Infrmatinen, wie Sie den Empfänger der knfigurieren, siehe Abschnitt Bei fehlerhafter Ausführung Nachricht an im Kapitel Regi ster Ausführung - nur TWF und BPEL Validate Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Validate-Mduleinstellungen Verwendung Das Validate-Cntrl prüft ausgewählte Variablenwerte gegen XML Schemas der WSDL-Dateien, die am Wrkflw referenziert sind. Wenn die Validierung erflgreich war, dann läuft der Przess weiter. Andernfalls wird ein Fehler gewrfen und das Validierungsergebnis al s Teil der Fehlermeldung ausgegeben. Siehe Handling and Suppressing Errrs Dialg Validate-Mduleinstellungen In diesem Dialg wählen Sie die Variablen aus, die validiert werden sllen. Die Liste enthält alle Variablen, die im Wrkflw definiert sind. Ein Klick auf den Plus-Buttn übernimmt die angezeigte Variable in den Anzeigebereich über der Liste Wait Verwendung Ein Wait-Mdul hält die Ausführung eines Wrkflws für eine bestimmte Dauer, bis zum Erreichen eines bestimmten Zeitpunkts der entsprechend dem Ergebnis des XPath-Ausdrucks an. Der Wrkflw wechselt beim Warten vm Status Prcessing in den Status Waiting. Die Einstellungen des Mduls legen Sie im Wrkflw über das Kntextmenü des Mdul s fest. 200 a mg09de Bsch Sftware Innvatins GmbH

201 Wrkflw Cntrls Wrkflw Cnnectr Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialgbeschreibungen Wrkflw Cnnectr Verwendung Ein Wrkflw Cnnectr verbindet einen Technical Wrkflw mit einem Subwrkflw und ermöglicht damit die Mehrfachverwendung vn Technical Wrkflws in anderen Techni cal Wrkflws. Beim Anlegen des Wrkflw Cnnectrs können Sie u. a. festlegen, b der Subwrkflw synchrn der asynchrn aufgerufen werden sll: Synchrner Aufruf: Der aufrufende Wrkflw wartet auf die Ergebni sse des Subwrkflws. Der Wrkflw Cnnectr gibt das Ergebnis des letzten Mduls im Subwrkflw zurück. Falls ein Fehler auftritt, hängt die Verarbeitung vn der Knfiguratin der Fehlerbearbeitung ab. Asynchrner Aufruf: Der aufrufende Wrkflw wird nach dem Aufruf direkt frtgesetzt. Die Übergabe vn Wrkflw-Variablen knfigurieren Sie, nachdem Sie den Wrkflw Cnnectr in ein Diagramm eingefügt und mit dem vrhergehenden Mdul verlinkt haben. Sie können einen Wrkflw Cnnectr manuell in einen Technical Wrkflws einfügen und mit einem anderen Technical Wr kflw verlinken der bereits bestehende Technical Wrkflws nachträglich mdularisieren, dabei werden die Wrkflw Cnnectren autmatisch eingefügt. Siehe Cnfiguring the Variable Transfer fr Linked Technical Wrkflws Refactring: Cnnecting Technical Wrkflws t Wrkflw Cnnectrs In verlinkten Technical Wrkflws gibt es zusätzliche Systemvariablen siehe System Variable Overview Dialgbeschreibungen Wrkflw Cnnectr Dieser Abschnitt erläutert die flgenden Themen: Dialg Wrkflw-Auswahl und Eigenschaften Dialg Mdul-Auswahl Dialg Wrkflw-Auswahl und Eigenschaften Ziel-Wrkflw Zur Auswahl des Technical Wrkflws, mit dem der Wrkflw Cnnectr verbunden werden sll. In den beiden Registern werden alle lkalen und server-basierten Wrkflws angezeigt, für die Sie Benutzer- der Gruppenrechte haben. Bsch Sftware Innvatins GmbH a mg09de 201

BPM. Migrationsanleitung. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien:

BPM. Migrationsanleitung. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien: inubit BPM Migratinsanleitung Versin 6.1 Bsch Sftware Innvatins Eurpa: Bsch Sftware Innvatins GmbH Schöneberger Ufer 89-91 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 726112-0 inf-de@bsch- si.cm www.bsch-si.de Amerika:

Mehr

inubit Suite 6 inubit Workbench/Process Engine Modul-Guide: Data Converter, Format Adapter, Utilities, Workflow and Web Service Controls

inubit Suite 6 inubit Workbench/Process Engine Modul-Guide: Data Converter, Format Adapter, Utilities, Workflow and Web Service Controls inubit Suite 6 inubit Workbench/Process Engine Modul-Guide: Data Converter, Format Adapter, Utilities, Workflow and Web Service Controls Copyright inubit AG Schöneberger Ufer 89-91 10785 Berlin Deutschland

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION Allgemeine technische Infrmatinen Die Verbindung zwischen Ihren E-Mail Server Knten und advanter wird über ein dazwischen verbundenes Outlk erflgen. An dem Windws-Client, auf dem in Zukunft die advanter

Mehr

Einführung in MindManager Server

Einführung in MindManager Server Einführung in MindManager Server Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

Kurzanleitung E-Mail-System

Kurzanleitung E-Mail-System Kurzanleitung E-Mail-System E-Mail mit Outlk abrufen:...2 E-Mail mit Outlk Express abrufen:... 3 Was bedeutet die Fehlermeldung "550 - relay nt permitted"?... 4 Welche Größe darf eine einzelne E-Mail maximal

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvraussetzungen BETRIEBSSYSTEME Windws 2000 und Windws Server 2000 (ab Servicepack 4 - nur nch unter Vrbehalt, da Micrsft den Supprt hierfür zum 13.07.2010 eingestellt hat) Windws XP Windws Vista

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

SmartEdit RedDot Content Management Server

SmartEdit RedDot Content Management Server SmartEdit RedDt Cntent Management Server 2001 RedDt Slutins AG. Alle Rechte vrbehalten. RedDt Handbuch Diese Dkumentatin ist urheberrechtlich geschützt. Ohne vrherige schriftliche Genehmigung bleiben die

Mehr

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Vdafne Secure Device Manager Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dkument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche Infrmatinen

Mehr

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken 1.0 Mit der Seitenansicht arbeiten Bevr Sie eine Exceltabelle ausdrucken, sllten Sie mit der Seitenansicht die auszudruckende Seite und deren Frmat kntrllieren. In der Seitenansicht wird Ihnen angezeigt,

Mehr

SERENA SCHULUNGEN 2015

SERENA SCHULUNGEN 2015 SERENA SCHULUNGEN 2015 FEBRUAR MÄRZ Dimensins CM Admin & Cnfig M, 02. 02. D, 05. 02. Dimensins RM Requirements Management M, 23.02. Mi, 25.02. SBM Designer & Admin M, 02. 03. D, 05. 03. SBM Orchestratin

Mehr

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Hier flgt eine Beschreibung aller grafischen Zusatzanwendungen, auf die über Java- Clients zugegriffen werden kann und die die Funktinalitäten vn i-effect sinnvll

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC TshibaEdit - Sftware zum Bearbeiten vn TV-Kanallisten für PC Inhalt: 1. Bevr Sie starten 2. Installatin 3. Kpieren Ihrer TV Kanalliste auf einen USB-Stick 4. Laden und bearbeiten vn TV Kanälen mit TshibaEdit

Mehr

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen AAA IT Cnsulting ambitius Dkumentatin Klagenfurt, 1. März 2006 SQL Web Brker Einsatz und Entwicklung vn webbasierten Datenbankapplikatinen 1 ÜBERSICHT... 2 2 TECHNISCHES KONZEPT... 3 3 METADATENBANK...

Mehr

App Orchestration 2.5 Setup Checklist

App Orchestration 2.5 Setup Checklist App Orchestratin 2.5 Setup Checklist Bekannte Prbleme in App Orchestratin 2.5 Vrbereitet vn: Jenny Berger Letzte Aktualisierung: 22. August 2014 2014 Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vrbehalten. Bekannte

Mehr

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013 Installatinsanweisungen für Micrsft SharePint 2013 Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm

Mehr

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Gemeinsame Verwendung vn ViPNet VPN und Cisc IP-Telefnie Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

Shavlik Patch for Microsoft System Center

Shavlik Patch for Microsoft System Center Shavlik Patch fr Micrsft System Center Benutzerhandbuch Zur Verwendung mit Micrsft System Center Cnfiguratin Manager 2012 Cpyright- und Markenhinweise Cpyright Cpyright 2014 Shavlik. Alle Rechte vrbehalten.

Mehr

Einrichtungsanleitung für E-Mailkonten Freemail@Kalbsiedlung.de

Einrichtungsanleitung für E-Mailkonten Freemail@Kalbsiedlung.de Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Einrichtung vn E-Mail-Clients...2 2.1 Outlk Express Knfiguratin (POP3 der IMAP)... 2 2.3 Outlk 2003 Knfiguratin (POP3 / IMAP)... 6 2.4 Thunderbird Knfiguratin (POP3

Mehr

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform Vereins- und Kreis-Hmepages auf der TTVSA-Sharepint-Plattfrm Einleitung Die TTVSA-Hmepage läuft bereits seit einiger Zeit auf einer Sharepint-Plattfrm. Da dieses System sich bewährt hat und die bisherigen

Mehr

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind.

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind. IInsttallllattiinslleiittffaden EGVP Cllassiic Dieses Dkument beschreibt die Installatin der EGVP-Sftware auf Ihrem Arbeitsplatz. Detaillierte Infrmatinen finden Sie bei Bedarf in der Anwenderdkumentatin.

Mehr

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf Ferrari electrnic AG White Paper 21.02.2007 Seite 1 OfficeMaster für MS Exchange Server 2000 / 2003 - White Paper - Migratin vn ferrarifax-exchange auf OfficeMaster für Micrsft Exchange Server 2000/2003

Mehr

Installationsanleitung und Schnellhilfe

Installationsanleitung und Schnellhilfe Installatinsanleitung und Schnellhilfe dsbassist Demal GmbH Tel. (09123) 18 333-30 www.demal-gmbh.de Sankt-Salvatr-Weg 7 Fax (09123) 18 333-55 inf@demal-gmbh.de 91207 Lauf/Pegnitz Inhaltsverzeichnis Systemvraussetzungen...

Mehr

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren.

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren. Knfiguratinshilfe Diese Dkument sll Ihnen helfen, Ihre Sftware für die Verwendung unserer Webdienste zu knfigurieren. MailAdmin Mit dem Webtl Mailadmin können Sie Ihre Emailknten verwalten. Hier können

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette I. Vraussetzungen: Sie benötigen für die Durchführung einer Befragung lediglich Cmputer und Disketten.

Mehr

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M Prgrammname: Ausgangsrechnungsprgramm Dkumentname: Handbuch Versin / vm: V3 27.04.2009 Erstellt vn: Mag. Gabriela Lreth Geändert vn: Bettina Niederleitner

Mehr

FUJITSU Software ServerView Suite ServerView PrimeCollect

FUJITSU Software ServerView Suite ServerView PrimeCollect Benutzerhandbuch - Deutsch FUJITSU Sftware ServerView Suite ServerView PrimeCllect Ausgabe Februar 2015 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch.

Mehr

Mindjet ifilter Manuelle Installation

Mindjet ifilter Manuelle Installation Mindjet ifilter Manuelle Installatin Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen Wenn mir die Wrte fehlen DVD 3. Versin Seite 1/10 Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Wrte fehlen Inhalt Prgrammstart Seite 1 Startseite Seite 1 Benutzungsanleitung Seite 1 Standard Mdus Seite

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen Datensicherung und Wiederherstellung vn virtuellen Umgebungen Wie werden virtuelle Maschinen gesichert und wieder hergestellt Inhalt Vraussetzungen...2 Allgemein - Datensicherungen Typ Vllsicherung...2

Mehr

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation windata SEPA-API Basic / Pr Dkumentatin Versin v1.8.0.0 11.11.2014 windata GmbH & C. KG windata GmbH & C.KG Gegenbaurstraße 4 88239 Wangen im Allgäu windata SEPA-API Basic / Pr - Dkumentatin Inhaltsverzeichnis

Mehr

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N Infnea S Y S T EMVORAU S S E T Z U N GE N Impressum Urheberrechte Cpyright Cmma Sft AG, Bnn (Deutschland). Alle Rechte vrbehalten. Text, Bilder, Grafiken swie deren Anrdnung in dieser Dkumentatin unterliegen

Mehr

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE 24 Oktber 2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, (Mail-Zusammenführung mit Oracle-Datenbank) mit diesem

Mehr

Browser in the Box Bedienungsanleitung. Eine virtuelle Surfumgebung für Behörden, Unternehmen und Privatanwender

Browser in the Box Bedienungsanleitung. Eine virtuelle Surfumgebung für Behörden, Unternehmen und Privatanwender Brwser in the Bx Bedienungsanleitung Eine virtuelle Surfumgebung für Behörden, Unternehmen und Privatanwender Cpyright Ntice 2014 by Sirrix AG security technlgies. All rights reserved. This dcument is

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

der easysoft. - SMS -> Microsoft-Outlook-Schnittstelle zur Übergabe von Lehrendenterminen in den persönlichen Outlook-Kalender

der easysoft. - SMS -> Microsoft-Outlook-Schnittstelle zur Übergabe von Lehrendenterminen in den persönlichen Outlook-Kalender der easysft. - SMS -> Micrsft-Outlk-Schnittstelle zur Übergabe vn Lehrendenterminen in den persönlichen Outlk-Kalender Aktuelle Versin: 2.1.1.0 (nur Unterricht) / 2.1.1.1 (Alle Lehrendentermine) Verfasser:

Mehr

Workflow Permission - Installation

Workflow Permission - Installation Wrkflw Permissin - Installatin Inhalt Vrbereitungen... 2 Dwnlad aller nötigen Dateien und Dkumentatinen... 2 Installatin... 2 Überprüfung... 6 Deplyment Infrmatinen... 6 Wrkflw P ermissin I nstallatin

Mehr

Setup WebCardManagement

Setup WebCardManagement Setup WebCardManagement Versin: 1.1 Datum: 29 January 2014 Autr: Stefan Strbl ANA-U GmbH 2014 Alle Rechte vrbehalten. Über den urheberrechtlich vrgesehenen Rahmen hinausgehende Vervielfältigung, Bearbeitung

Mehr

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung - Deutsch ServerView Schnellstart-Anleitung Ausgabe Juli 2014 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch. Ihre Rückmeldungen

Mehr

DocAve 6 SharePoint Migrator

DocAve 6 SharePoint Migrator DcAve 6 SharePint Migratr Benutzerhandbuch Service Pack 5 Revisin A Stand Februar 2015 1 Inhaltsverzeichnis Neuigkeiten in diesem Handbuch... 5 Ü ber SharePint... 6 Ergänzende Prdukte... 6 Ü bermitteln

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

Anleitung für redaktionelles Arbeiten mit WCMS Imperia 9. November 2014 Version 1

Anleitung für redaktionelles Arbeiten mit WCMS Imperia 9. November 2014 Version 1 Anleitung für redaktinelles Arbeiten mit WCMS Imperia 9 Nvember 2014 Versin 1 Ein paar Wrte vrab Nach 7 Jahren mit der Versin Imperia 8 arbeiten wir seit dem Versinswechsel im Nvember 2014 mit Imperia

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

Prüfreport für Hinweis 1600482 für SAP

Prüfreport für Hinweis 1600482 für SAP Hinweissprache: Deutsch Versin: 25 Gültikeit: ülti seit 21.01.2013 Zusammenfassun Symptm Der vrlieende Hinweis stellt den Prüfreprt FSTST_ACCESS_CHECK bereit. Dieser Reprt prüft ledilich die Verwendun

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie!

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie! Bitte beachten Sie auch den Risikhinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Meta Trader Signal Kpierer bietet mehr Transparenz und Kntrlle hne jegliche Ksten für Sie! Weitere Trading Tls im Wert

Mehr

Inxmail Professional 4.4

Inxmail Professional 4.4 E-Mail-Marketing Hw-t Inxmail Prfessinal 4.4 Neue Funktinen Im ersten Quartal 2014 wird Inxmail Prfessinal 4.4 veröffentlicht. In dieser Versin steht der Split-Test in völlig überarbeiteter Frm innerhalb

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Dokumentation zur Anlage eines JDBC Senders

Dokumentation zur Anlage eines JDBC Senders Dokumentation zur Anlage eines JDBC Senders Mithilfe des JDBC Senders ist es möglich auf eine Datenbank zuzugreifen und mit reiner Query Datensätze auszulesen. Diese können anschließend beispielsweise

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

InLoox PM Hilfe-Handbuch

InLoox PM Hilfe-Handbuch InLx PM Hilfe-Handbuch Anleitung zu InLx PM 7.x Versin Veröffentlicht: Juli 2013 Cpyright: 2013 InLx GmbH. Aktuelle Infrmatinen finden Sie unter http://www.inlx.de Inhalt Supprt und Kntakt... 6 Kntakt

Mehr

LOGDAT MOBILE ANDROID APP FÜR FERANABLESEUNG UND DATENERFASSUNG UND MESSHAUBENSTATIV FÜR VOLUMENSTROMMESSHAUBE PH731 PROHOOD CAPTURE HOOD

LOGDAT MOBILE ANDROID APP FÜR FERANABLESEUNG UND DATENERFASSUNG UND MESSHAUBENSTATIV FÜR VOLUMENSTROMMESSHAUBE PH731 PROHOOD CAPTURE HOOD LOGDAT MOBILE ANDROID APP FÜR FERANABLESEUNG UND DATENERFASSUNG UND MESSHAUBENSTATIV FÜR VOLUMENSTROMMESSHAUBE PH731 PROHOOD CAPTURE HOOD APPLICATION NOTE AF-157 (A4-DE) LgDat Mbile Andrid-App zur Remte-Abfrage

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen Ihnen

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. TimeSafe Leistungserfassung Adressimport 1/8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 1.1 Adressen in der TimeSafe Leistungserfassung... 3 1.2 Organisationen und/oder

Mehr

E-ConsentPro 2.1. Benutzerhandbuch DesktopClient

E-ConsentPro 2.1. Benutzerhandbuch DesktopClient E-CnsentPr 2.1 Benutzerhandbuch DesktpClient Februar 2014 Inhalt 1 Willkmmen bei E-CnsentPr... 6 2 Erste Schritte... 8 2.1 In drei Schritten zum Ausdruck... 8 2.2 Das Anwendungsfenster und seine Elemente...

Mehr

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen Kernel-Versinen Hinweissprache: Deutsch Versin: 8 Gültigkeit: gültig seit 16.03.2012 Zusammenfassung Symptm Das Wartungsende der SAP-Kernel-Versinen 700, 701, 710 und 711 ist der 31. August 2012. Diese

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology Benutzerhandbuch: Advanced und Custmized Net Cnference pwered by Cisc WebEx Technlgy Prductivity Tls BENUTZERHANDBUCH Verizn Net Cnferencing h l M ti C t Advanced und Custmized Net Cnference pwered by

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

MindManager Server HLD

MindManager Server HLD Server HLD Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet. Alle Rechte vrbehalten

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Aufgabenblatt 1: SQL, ETL, Graphvisualisierung

Aufgabenblatt 1: SQL, ETL, Graphvisualisierung Aufgabenblatt 1: SQL, ETL, Graphvisualisierung Klemens Böhm, Matthias Bracht und Frank Eichinger Praktikum Data Warehusing und Mining, Smmersemester 2010 Institut für Prgrammstrukturen und Datenrganisatin

Mehr

Gängige Szenarien der Administration von ViPNet VPN. Anhang zum Benutzerhandbuch

Gängige Szenarien der Administration von ViPNet VPN. Anhang zum Benutzerhandbuch Gängige Szenarien der Administratin vn ViPNet VPN Anhang zum Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

Verbinden von IBM Informix mit Openoffice mittels JDBC

Verbinden von IBM Informix mit Openoffice mittels JDBC Verbinden von IBM Informix mit Openoffice mittels JDBC Voraussetzungen Installierte und laufende IBM Informixdatenbank. Getestet wurde mit IDS 9.40 und 10.00. Sollte aber auch mit älteren Versionen funktionieren.

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leistungsbeschreibung page2flip 2.5

Leistungsbeschreibung page2flip 2.5 Leistungsbeschreibung page2flip 2.5 Datenstand: 02.09.14 NEU: SmartDesign Neues, mdernes Kacheldesign Neuer, Flash freier HTML5 Desktp Viewer Grundlegend überarbeiteter Flash Desktp Viewer Grundlegend

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

WiBe Kalkulator. Installationsanleitung. Softwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen. www.bit.bund.de/wibe

WiBe Kalkulator. Installationsanleitung. Softwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen. www.bit.bund.de/wibe WiBe Kalkulatr Sftwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen Installatinsanleitung www.bit.bund.de/wibe Bundesverwaltungsamt Bundesstelle für Infrmatinstechnik Installatinsanleitung WiBe Kalkulatr

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Content-Klassen bearbeiten RedDot Content Management Server

Content-Klassen bearbeiten RedDot Content Management Server Cntent-Klassen bearbeiten RedDt Cntent Management Server 2004 RedDt Slutins AG. Alle Rechte vrbehalten. Stand Dkumentatin: 06/2004 RedDt Cntent Management Server 6.0 Diese Dkumentatin ist urheberrechtlich

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Howto. Konfiguration eines Adobe Document Services

Howto. Konfiguration eines Adobe Document Services Howto Konfiguration eines Adobe Document Services (ADS) Inhaltsverzeichnis: 1 SYSTEMUMGEBUNG... 3 2 TECHNISCHE VERBINDUNGEN ZWISCHEN DEN SYSTEMEN... 3 2.1 PDF BASIERENDE FORMULARE IN DER ABAP UMGEBUNG...

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

Tätigkeitsprofil. Erfahrungsprofil

Tätigkeitsprofil. Erfahrungsprofil Tätigkeitsprfil Die SfrTe GmbH ist schwerpunktmäßig auf zwei Gebieten tätig: 1. Knzeptin, Realisierung, Einführung und Optimierung vn Sftware Entwicklungsumgebungen swie Entwicklung vn individuellen Kundenlösungen,

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

App Orchestration 2.5

App Orchestration 2.5 App Orchestratin 2.5 App Orchestratin 2.5 Terminlgie Letzte Aktualisierung: 22. August 2014 Seite 1 2014 Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vrbehalten. Terminlgie Inhalt Elemente vn App Orchestratin... 3

Mehr

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht CAESAR 2010 Feature Pack 1 Funktinsübersicht Philippe Quéméner CASERIS GmbH Dezember 2010 1. Einleitung Kurz vr Jahresende erscheint die neue CAESAR 2010 FP1 Versin, die als Zwischenversin eingestuft wurde,

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Das Mdul Zeiterfassung ist die ideale Ergänzung zu allen Micrsft Dynamics NAV Anwendungen und kann entweder separat

Mehr

Prozessbeschreibungen Datenaustausch mit der Wechselplattform

Prozessbeschreibungen Datenaustausch mit der Wechselplattform Przessbeschreibungen Datenaustausch mit der Wechselplattfrm Datum: 14.11.2012 Versin 1.0 Beteiligte Rllen / Kmpnenten (aus Kmmunikatinssicht): - Sender: Organisatin, die eine ebxml Nachricht zur Wechselplattfrm

Mehr

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11 COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Seite 1 vn 11 1 Zusammenfassung 3 2 Einführung 4 2.1 Intrusin Detectin Definitin 4 2.2 Unterstützende

Mehr