Expert Talk: Functional Safety

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Expert Talk: Functional Safety"

Transkript

1 Expert Talk: Functional Safety Funktionale Sicherheit ist seit vielen Jahren ein wichtiges Thema im Maschinen- und Anlagenbau. Einige Hersteller haben ihr Sortiment im Lauf der Zeit um Sicherheitslösungen erweitert, andere haben sich konkret darauf spezialisiert. Vertreter der Firmen Euchner, Rockwell Automation und Schmersal beantworten Fragen rund um die Thematik. Inge Hübner Euchner bietet ein breites Sortiment an Sicherheitstechnik an Maschinen müssen in immer kürzerer Zeit immer höheren Output in besserer Qualität liefern. Diesem Anspruch muss auch die Sicherheitstechnik folgen. Eine hohe Verfügbarkeit der Anlagen und Maschinen ist sicherlich ein Trend, der seit Jahren zu sehen ist. Sicherheitstechnik darf dieser Verfügbarkeit nicht im Wege stehen, sondern sollte diese im Idealfall noch unterstützen, sagt Daniel Seng, Leiter Produktmanagement Markets bei Euchner. Als einen der obersten Grundsätze bei der Auswahl von Schutzeinrichtungen nennt Uwe Wiemer, Leiter strategische Marktentwicklung bei Schmersal: Die Sicherheitstechnik soll sich bestmöglich in die Prozesse und Produktionsabläufe einfügen. Das ist die Aufgabe des Konstrukteurs. Je nach Region in der Welt ergeben sich unterschiedliche gesetzliche und normative Anforderungen an die Umsetzung und Einhaltung der Sicherheitstechnik an Maschinen und die damit auszuführenden Tätigkeiten. Der lokale Maschinenbauer muss über genaue Kenntnisse länderspezifischer Eigenarten und Besonderheiten verfügen sowie die Anforderungen des Anlagenbetreibers an Qualität und Produktivität der zu fertigen Produkte berücksichtigen, bringt Detlef Grundke, Solution Architect Integrated Architecture bei Rockwell Automation, den internationalen Aspekt ins Spiel. Die Aufgabe eines Anbieters von Sicherheitstechnik ist es aus Sicht von U. Wiemer, optimale Sicherheits-Schaltgeräte und -Systeme zu entwickeln. Damit tragen wir zum Beispiel dazu bei, Stillstandszeiten zu minimieren indem wir unter anderem Sicherheitsschalter und -sensoren entwickelt haben, die einen Schutztürversatz frühzeitig erkennen und melden. Für eine schnelle Fehlerbehebung muss bei Maschinenstillstand eine eindeutige Diagnose zur Verfügung stehen, und dies auch für die Sicherheitskomponenten. Aus diesem Grund ist eine gene- 64 3/14

2 relle Busverdrahtung in vielen Bereichen im Aufwind, sagt D. Seng. Ferner sei ein bedienerfreundliches Anschließen der unterschiedlichen Komponenten, ob Sicherheitstechnik oder konventionelle Sensoren, wie auch eine Fülle an abbildbaren Diagnosemöglichkeiten und Informationen für den Kunden wichtig. Entscheidend ist, an einer Maschine oder Anlage ein durchgängiges Konzept zu planen, ansonsten sind bei Ausfällen längere Stillstandszeiten durch die Fehlersuche eine direkte Folge, sagt er weiter. Um ein solches durchgängiges Konzept umsetzen zu können, ist es seiner Ansicht nach wichtig, dass der Kunde kompatible Geräte für sein Konzept bekommen, bzw. ein komplettes Konzept aus einer Hand beziehen kann. Das heißt vom Sicherheitsschalter an der Schutztür über eine sichere Kleinsteuerung bis hin zum Zugangskontrollsystem alles aus einer Hand, konkretisiert der Produktmanager. Euchner geht hier zwei Wege: Einerseits bietet das Unternehmen Sicherheitssysteme mit integrierter Buslösung an oder aber auch Produkte, die einfach und direkt an einen Buskoppler angeschlossen werden können. Andererseits bieten wir ein komplettes Programm von der Schutztürabsicherung über die sichere Auswertung bis hin zu einer kleinen sicheren Steuerung, die individuell programmierbar ist, informiert D. Seng. Flexibilität im Prozess ist ein weiteres wichtiges Thema, sagt U. Wiemer. Er führt zur Verdeutlichung die neueste Generation von Sicherheits-Lichtvorhängen und -Lichtgittern an, die aufgrund konfigurierbarer Funktionen, wie Muting und Blanking, eine Unterscheidung von Mensch und Material erlauben. Außerdem führt nach Ansicht von U. Wiemer die Verlagerung von sicherheitsgerichteten Funktionen von der Hardware- auf die Softwareebene zu einer optimalen Kombination von Produktivität und Maschinensicherheit. Auf diese Weise ließen sich über die Software die Sicherheitsfunktionen bestmöglich an die individuellen Anforderungen anpassen. Diese Möglichkeit wird vom Maschinenbau übrigens intensiv genutzt. Die Dienstleistungen unserer Abteilung,Application Engineering, die kundenspezifische Software für Sicherheitssteuerungen entwickelt, werden stark nachgefragt, gibt U. Wiemer an. Neue Normen Das Thema Safety/Funktionale Sicherheit wird normativ breit abgestützt. Welche normativen Neuerungen/Änderungen Detlef Grundke ist Solution Architect Integrated Architecture bei Rockwell Automation GmbH in Düsseldorf Daniel Seng ist Leiter Produkt manage ment Markets bei der Euchner GmbH in Leinfelden-Echterdingen bestimmen nun die aktuellen Produktneubzw. Weiterentwicklungen der einzelnen Anbieter? In diesem Zusammenhang fällt mir spontan die,nachfolgenorm der EN ISO 1088 ein, die DIN EN ISO Sie ist bereits gültig und wird ab dem 1. April 2015 endgültig die DIN EN 1088 ablösen, sagt D. Seng. Die Norm gibt dem Konstrukteur Hinweise für die Gestaltung von trennenden Schutzeinrichtungen und zur Auswahl von Sicherheitsschaltern und -zuhaltungen. Daher richtet sie sich eher an die Maschinenbauer und trägt der Tatsache Rechnung, dass verstärkt elektronische Sicherheits- Schaltgeräte eingesetzt werden, klärt U. Wiemer auf. Weiter verdeutlicht er, dass einige Bauarten dieser Schaltgeräte, wie elektronische Sicherheitssensoren mit sicherer RFID-Technologie oder berührungslos wirkende Sicherheitszuhaltungen mit elektromagnetischer Zuhaltung, bislang nicht in den einschlägigen Normen berücksichtigt wurden. Nun sind sie als Bauart 4-Verriegelungseinrichtungen klassifiziert, informiert er. Ja, Themen wie Manipulationssicherheit durch entsprechenden Einbau, aber auch die Berücksichtigung der auftretenden Kräfte an Zuhalteeinrichtungen sind nun zu beachten, unterstützt D. Seng die Aussage seines Vorredners. Dies bedeute für Euchner als Hersteller von Sicherheitstechnik, dass die Sicherheitsschalter oder Sicherheitssysteme entsprechend robust ausgeführt sein müssen, um den an den abzusichernden Türen auftretenden Kräften Stand halten zu können. Außerdem wird durch die vermehrte Verwendung von Transpondertechnik die Manipulationsmöglichkeit drastisch verringert, informiert er weiter. Bei unserer Verriegelung 440G-LZ mit Zuhaltefunktion haben wir die neuen Normendefinitionen schon berücksichtigt. Prinzipiell handelt es sich bei dem Produkt um ein Sicherheitssystem für die Überwachung von Schutztüren für nicht begehbare Maschinenbereiche. Die Zuhaltung mit einer maximalen Zuhaltekraft von N entspricht den Vorgaben der DIN EN ISO Der Verriegelungsmechanismus besteht aus einem beweglichen Bolzen in Verbindung mit einem Betätigerelement, der ein Öffnen der Schutztür verhindert, informiert D. Grundke. Die zweikanaligen, sicheren OSSD-Ausgänge werden nur dann aktiv, wenn der RFID-Betätiger erkannt wird und sich der Verriegelung gegenüber befindet. Erst dann kann der Verriegelungsbolzen in dem Betätiger versenkt werden. Ist die Schutztür geöffnet, verbleibt der Zuhaltebolzen auch bei Ansteuerung des bi-stabilen Magneten im Gehäuse der Verriegelung. Wir sehen die stärkere Berücksichtigung der Manipulationssicherheit von Schutzeinrichtungen bzw. der Sicherheits-Schaltgeräte als eine sehr sinnvolle Ergänzung der normativen Definitionen, denn in der Praxis gibt es immer wieder kritische Situationen und Arbeitsunfälle durch manipulierte Maschinen, gibt U. Wiemer an. Schmersal erwartet dadurch eine stärkere Nachfrage nach codierten Sicherheits-Schaltgeräten, die ein hohes Maß an Manipulationsschutz bieten. Deshalb haben wir unser Pro- 66 3/14

3 Uwe Wiemer, Leiter strategische Marktentwicklung bei der K. A. Schmersal GmbH & Co. KG in Wuppertal gramm verstärkt darauf ausgerichtet, stellt er he raus. Die DIN EN ISO hat übrigens weltweit Gültigkeit und macht daher das Thema Sicherheit an Maschinen und Anlagen auch in Ländern zum Thema, in denen bisher die Sicherheit noch nicht so im Fokus steht, blickt U. Wiemer über den Tellerrand hinaus. Aus unserer Sicht macht es für den Maschinenbauer heute sowieso keinen Unterschied mehr, ob seine Maschine in Europa, den USA oder in China aufgestellt wird: Diese Maschinen werden sicherheitstechnisch so konzipiert und gebaut, dass sie den Anforderungen für den globalen Einsatz des Endanwenders entsprechen, erklärt D. Grundke und begründet dies wie folgt: In inter na tio na len Konzernen mit weltweiten Produk tionsstät ten ist die Sicherheit der eigenen Mitarbeiter fest verankert, das heißt unabhängig davon, wo die Maschine aufgestellt wird und produziert, sind nicht nur lokale, sondern globale Sicherheitsstandards einzuhalten. Außerdem verweist er darauf, dass sich auch die Frage nach dem Wettbewerb der Maschinenbauer nicht allein am Aspekt der Sicherheitstechnik festmachen ließe, da diese fester Bestandteil jeder Maschine sein sollte. Die Sicherheitssysteme sollten quasi unsichtbar sein und nur dann aktiv werden, wenn Gefährdungen und Risiken für das Leben und die Gesundheit des Bedieners auftreten können, erklärt er. Entwicklungsrisiko bei Safety-Projekten minimieren Welche Möglichkeiten sehen die Experten nun, um das Entwicklungsrisiko bei Safety-Entwicklungen möglichst gering zu halten? Auch hier gibt es einen ganz einfachen Grundsatz: Das Thema Funk tionale Sicherheit sollte so früh wie möglich im Prozess der Entwicklung und Konstruktion berücksichtigt werden, und der Konstrukteur sollte den Abläufen folgen, die unter anderem in den ISO-Normen und beschrieben sind, lautet die Antwort von U. Wiemer. Das sehen wir auch so, sagt D. Grundke und ergänzt: Das Risiko einer nicht optimalen oder konzeptionell falschen Sicherheitslösung lässt sich im Vorfeld minimieren, wenn vonseiten des Maschinenbauers mit oder ohne Unterstützung durch Rockwell Automation unter Berücksichtigung des Produktsicherheitsgesetzes und den entsprechenden Normen geplant wird. Die Basis der Sicherheitstechnik für eine Neu- Maschine ist aus seiner Sicht eine umfassende Risikobeurteilung, die alle notwendigen Informationen über alle Tätigkeiten für den gesamten Lebenszyklus mit den dazu gehörigen AUTOMATION BRAUCHT INNOVATION. Wo immer mehr Prozesse automatisiert werden, muss auch die Technik dahinter automatisch gut sein. So wie die Verbindungslösungen von Lapp. Für Steuerungstechnik und industrielle Netzwerktechnik, Bustechnik und Lichtwellenleiter, vom Office-Bereich bis in die Sensor-/Aktor-Ebene: Lapp bietet heute schon komplette Lösungen für die intelligente Fabrik von morgen. U.I. Lapp GmbH Schulze-Delitzsch-Str. 25 D Stuttgart Tel.: Fax:

4 Die neuen Generationen von optoelektronischen Schutzeinrichtungen von Schmersal lassen sich flexibel an den Anwendungsfall anpassen Gefährdungen und Gefahrensituationen detailliert beschreibt. Anschließend lassen sich Maßnahmen zu Risikominderung oder -beseitigung in konstruktiver, sicherheitstechnischer und zusätzlich in Form einer Bedienungsanleitung mit den verbliebenen Restrisiken gezielt umsetzen, so D. Grundke Diese strukturierte Vorgehensweise, wie sie in der DIN EN ISO beschrieben wird, erleichtert es aus seiner Sicht, eine sichere Maschine zu konzipieren. Wenn man sich an die in den Normen definierten Vorgehensweisen hält, kann man fast sicher sein, dass die Schutzeinrichtungen am Ende,passen sowohl aus normativer Sicht wie auch aus der Perspektive der Produktivität und Verfügbarkeit, pflichtet ihm U. Wiemer bei. Kritisch wird es, wenn versucht wird, die Sicherheit erst im Nachhinein in die Maschine,hi neinzukonstruieren. Das wird in der Regel zu Ergebnissen führen, die den Anwender letztlich nicht überzeugen können, sagt er. Grundsätzlich ist es wichtig, Safety-erfahrene Personen im Projektteam mit an Bord zu haben. Aber nicht nur das alleine garantiert den Erfolg, erklärt D. Seng. Auch er denkt, dass das systematische Vorgehen, angefangen bei der Risikobeurteilung der Maschine in allen Lebenszyklen nach der DIN EN ISO 12100, hin zu einer fundierten Sicherheitsbewertung mit Softwareunterstützung (beispielsweise durch Sistema, der kostenlosen Software der DGUV/des IFA), die Grundlage des Erfolgs bildet. Er weist ferner darauf hin: Natürlich spielt auch die Auswahl der Sicherheitskomponenten eine entscheidende Rolle. Nicht nur für die Sicher heitsbewer tung, sondern auch direkt in der Projektumsetzung. Als Stichworte führt er an: einfache Handhabung, Installation und Inbetriebnahme sowie Sicherheitstechnik aus einer Hand. Aus einer Hand meint: vom Sicherheitsschalter an der Tür über die Verbindungsleitung bzw. Anschlusstechnik bis hin zur sicheren Auswertung. Dadurch wird gewährleisten, dass alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind und somit kleinere oder größere Überraschungen bei der Inbetriebnahme ausgeschlossen werden können. Euchner bietet hier mittlerweile ein komplettes Programm an verschiedenen Sicherheitskomponenten bis hin zu einer sicheren Kleinsteuerung für seine Kunden an, informiert der Produktmanager. Herausforderung Retrofit!? U. Wiemer hatte es bereits angesprochen, solange die Sicherheit direkt zu Beginn in eine Maschine eindesignt wird, ist alles einfach. Was sind aber nun die größten Herausforderungen, denen sich Dienstleister und Lösungsanbieter beim Retrofit stellen müssen? Das Thema Maschinensicherheit ist eine Herausforderung sowohl für den Maschinenbauer als auch für den Anlagenbetreiber, wenn auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Nach Aufstellung und Inbetriebnahme durch den Maschinenbauer und die Übergabe an den Anlagenbetreiber bleibt die Sicherheitstechnik ein stetig zu beobachtender Aspekt, informiert D. Grundke zunächst ganz allgemein. Ferner verweist er darauf, dass aus der Neuanlage ein Arbeitsmittel würde, das nicht mehr dem Produktsicherheitsgesetz, sondern unter anderem der Betriebssicherheitsverordnung unterliege. Er stellt heraus: Im Maschinenpark eines Betreibers befinden sich Maschinen mit sehr unterschiedlichen Funktio- Die neue Verriegelung 440G-LZ mit Zuhaltefunktion von Rockwell Automation ist ein Sicherheitssystem für die Überwachung von Schutztüren für nicht begehbare Maschinenbereiche. Die maximale Zuhaltekraft der Zuhaltung beträgt N gemäß den Vorgaben der DIN EN ISO /14

5 nen und aus verschiedenen Baujahren. Veränderungen und Ergänzungen an Maschinen sind ein normaler Prozess, der zu neuen Anforderungen auch an die Maschinensicherheit führt. Immer häufiger wird unser Know-how bei der sicherheitstechnischen Bewertung vorhandener Maschinen und beim Retrofit nachgefragt. Die Anwender konzentrieren sich zunehmend auf ihre Kernkompetenzen und delegieren derartige Aufgaben an Spezialisten, nennt U. Wiemer seine Erfahrung. Die Herausforderung dabei liegt aus seiner Sicht aber eher in der Analyse als in der Umsetzung. Das Thema,Umbau und/oder sicherheitstechnische Modernisierung vorhandener Maschinen ist komplex, weil man je nach Baujahr und Herkunft der Maschine andere Regelwerke bzw. Bestimmungen zu beachten hat. Oftmals ist auch die Dokumentation lückenhaft. Hier helfen unsere Functional Safety Engineers weiter. Ja, eine Herausforderung für den Dienstleister besteht darin, je nach Baujahr der Maschine, die notwendigen bzw. gesetzlichen Anforderungen herauszuarbeiten. Auch der Umfang der Umbaumaßnahmen, zum Beispiel der Austausch des Steuerungssystems, der Antriebssysteme oder die Erweiterung der bestehenden Maschine sind zu prüfen, weiß auch D. Grundke. Konkret müsse hierbei auf Basis des Interpretationspapiers des BMA und der Länder zum Thema Wesentliche Veränderung von Maschinen (Bek. des BMA vom 7. September 2000 IIIc ) ermittelt werden, ob tatsächlich eine wesentliche Veränderung vorliegt. Für diesen Fall wird aus der Alt-Maschine eine Neu-Maschine, die eine Neubetrachtung nach aktuellem Produktsicherheitsgesetz zwingend erforderlich und aus dem Anlagenbetreiber einen Maschinenhersteller macht, sagt D. Grundke. Dienstleistung immer wichtiger Viele Anbieter von Sicherheitstechnik haben ihr Angebotsspektrum um Safety- Dienstleistungen ergänzt. Unsere,Safety Services haben bei uns immer größere Bedeutung. Sie erfahren im Markt hohe Akzeptanz und werden kontinuierlich ausgebaut, sagt dazu U. Wiemer. Ein zentrales Element sei dabei das Application Consulting:. Zertifizierte Functional Safety Engineers beraten die Kunden bei der Auswahl der geeigneten Schutzeinrichtung, bei der CE-Konformitätsbewertung sowie der Risikobeurteilung und führen auch die sicherheitstechnische Analyse vorhandener Maschinen durch. Und dies weltweit. Mit dem bereits erwähnten Application Engineering adressieren wir die Anwender von Sicherheitssteuerungen. Außerdem nehmen die Application Engineers Inbetriebnahmen vor Ort vor. Bei spezifischen Fragestellungen können unsere Ingenieure auch Mitglieder des CE-Netzwerks hinzuziehen, informiert der Fachmann weiter. Die in diesem Netzwerk tätigen unabhängigen Ingenieurbüros haben sich auf die Maschinen- und Anlagensicherheit spe zialisiert und verfügen hier über ein breites und tiefes Know-how. Sie erstellen zum Beispiel Gefährdungsbeurteilungen nach Arbeitsschutzgesetz und Betriebssicherheitsicherheitsverordnung und prüfen berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen (BWS) inklusive Nachlaufzeitmessungen. Sie führen auch das CE- Konformitätsbewertungsverfahren gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG durch, berichtet U. Wiemer und fügt abschließend an: Wir sehen hier einen weiter wachsenden Bedarf Branchentreff der Mess- und Automatisierungstechnik AUTOMATION und 02. Juli 2014 in Kongresshaus Baden-Baden SMART X POWERED BY AUTOMATION TREFFEN SIE 500 EXPERTEN DER MESS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK! JETZT ANMELDEN! ÜBER 90 FACHBEITRÄGE Veranstaltung der VDI Wissensforum GmbH Telefon Fax

Risikobeurteilung nach EN 14121-1

Risikobeurteilung nach EN 14121-1 Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011 Seminar S11 Referent: Risikobeurteilung nach EN 14121-1 Marco Piesendel www.bangkran.de BANG Kransysteme GmbH & Co. KG 2 Inhalt 1 Risiken durch Krananlagen

Mehr

Wie kommt man ohne Umwege zur sicheren Maschine?

Wie kommt man ohne Umwege zur sicheren Maschine? Wie kommt man ohne Umwege zur sicheren Maschine? Mit dem Safety Evaluation Tool erstellen Sie schnell und sicher die normenkonforme Dokumentation. Answers for industry. Safety Evaluation Tool Ohne Umwege

Mehr

CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 certified by SGS-TÜV Saar

CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 certified by SGS-TÜV Saar CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 certified by SGS-TÜV Saar Seminar CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 / certified by SGS-TÜV Saar Von der Maschinenrichtlinie zur Funktionalen

Mehr

consulting Service-Dienstleistungen für Ihre Maschinensicherheit www.leuze.de

consulting Service-Dienstleistungen für Ihre Maschinensicherheit www.leuze.de safety consulting Service-Dienstleistungen für Ihre Maschinensicherheit www.leuze.de Sicherheit aber effizient Mit Safety Consulting bieten wir Ihnen umfassende Dienstleistungen rund um die Maschinensicherheit.

Mehr

Anschluss CET4-AP an Siemens ET 200pro

Anschluss CET4-AP an Siemens ET 200pro Anschluss CET4-AP an Siemens ET 200pro Inhalt Zuhaltung nach EN 1088 durch Energie zugehalten (Arbeitsstromprinzip)... 2 Verwendete Bauteile / Module... 2 EUCHNER... 2 Andere... 2 Funktionsbeschreibung...

Mehr

WHITEPAPER ÄNDERUNGEN DER IEC 61496-1, BZW. EN 61496-1 UND DEREN AUSWIRKUNGEN AUF DEN EINSATZ BERÜHRUNGSLOS WIRKENDER SCHUTZEINRICHTUNGEN

WHITEPAPER ÄNDERUNGEN DER IEC 61496-1, BZW. EN 61496-1 UND DEREN AUSWIRKUNGEN AUF DEN EINSATZ BERÜHRUNGSLOS WIRKENDER SCHUTZEINRICHTUNGEN WHITEPAPER ÄNDERUNGEN DER IEC 61496-1, BZW. EN 61496-1 UND DEREN AUSWIRKUNGEN AUF DEN EINSATZ BERÜHRUNGSLOS WIRKENDER SCHUTZEINRICHTUNGEN 2014-11 AUTOREN Hans-Jörg Stubenrauch Manager Product Marketing

Mehr

Maschinensicherheit klar dokumentiert. Von der Risikobeurteilung zum Sicherheitsnachweis. Safety Risk Assessment und Safety Evaluation Tool

Maschinensicherheit klar dokumentiert. Von der Risikobeurteilung zum Sicherheitsnachweis. Safety Risk Assessment und Safety Evaluation Tool Maschinensicherheit klar dokumentiert. Von der Risikobeurteilung zum Sicherheitsnachweis. Safety Risk Assessment und Safety Evaluation Tool siemens.de/safety-integrated Auf direktem Weg zur sicheren Maschine.

Mehr

Maschinensicherheit: Abschied von der EN 954-1?

Maschinensicherheit: Abschied von der EN 954-1? Maschinensicherheit: Abschied von der EN 954-1? Sicherheit im System. Schutz für Mensch und Maschine. Frank Schmidt K.A. Schmersal GmbH, Wuppertal www.schmersal.com Der Konstrukteur, der sicherheitsbezogene

Mehr

International Automation Technology Swiss Quality

International Automation Technology Swiss Quality International Automation Technology Swiss Quality Inautec Ihr Partner weltweit Anspruchsvolle Steuerungs- und Antriebssysteme für Personentransportanlagen : Inautec verfügt über fast vierzigjährige Erfahrung

Mehr

Safety Days 2012 Funktionale Sicherheit. Siemens AG 2012. Alle Rechte vorbehalten.

Safety Days 2012 Funktionale Sicherheit. Siemens AG 2012. Alle Rechte vorbehalten. Safety Days 2012 Funktionale Sicherheit Safety Days 2012 Funktionale Sicherheit Einführung Maschinenrichtlinie Risikobeurteilung, Risikominderung Funktionale Sicherheit Gesetzliche Grundlage Maschinenrichtlinie

Mehr

Sicherheits- Näherungssensoren

Sicherheits- Näherungssensoren Sicherheits- Näherungssensoren Überwachung trennender Schutzeinrichtungen in rauen Anwendungsfällen PRODUKTINFORMATION Sicherheits-Transponder und magnetcodierte Sensoren berührungslos sicher. Zuverlässige

Mehr

Bachmann Safety Control. Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine

Bachmann Safety Control. Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine Bachmann Safety Control Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine ISO 13849 IEC 62061 EN 61511 IEC 61508 Die Sicherheit von Maschinen wird neu definiert Ob einfacher Not-Halt am Maschinenpult oder

Mehr

Gollwitzer. Ingenieurbüro für Technische Dokumentation

Gollwitzer. Ingenieurbüro für Technische Dokumentation Gollwitzer Ingenieurbüro für Technische Dokumentation Tec h nisc he D oku men tatio n al sw erkz eug Über uns Unser Ingenieurbüro wurde im Februar 2014 gegründet. Wir verfolgen die Philosophie der ganzheitlichen

Mehr

Anwendungsbereiche der Maschinenrichtlinie in Gebäuden

Anwendungsbereiche der Maschinenrichtlinie in Gebäuden Anwendungsbereiche der Maschinenrichtlinie in Gebäuden Herstellern und Betreibern von in Gebäuden installierten Maschinen ist oft nicht bewusst, dass ihre Produkte als Maschine gemäß Maschinenrichtlinie

Mehr

Sicherheit im System: Schutz für Mensch und Maschine Neuheiten 2015/2016

Sicherheit im System: Schutz für Mensch und Maschine Neuheiten 2015/2016 Sicherheit im System: Schutz für Mensch und Maschine Neuheiten 2015/2016 AZM400 Die neue sichere Bolzenzuhaltung für höchste Sicherheitsanforderungen Bistabiles, motorgetriebenes System Zuhaltekraft 10.000

Mehr

Sicherheitstechnische Anwenderhinweise HTP105XiT. 5 m Anschlusskabel mit M23 Gewindebuchse 88425.050

Sicherheitstechnische Anwenderhinweise HTP105XiT. 5 m Anschlusskabel mit M23 Gewindebuchse 88425.050 Anwenderhandbuch Sicherheitstechnische Anwenderhinweise HTP105XiT Teilenummer: 80860.836 Version: 2 Datum: 07.08.2013 Gültig für: HTP105XiT 81324.2xx mit folgendem Zubehör: 5 m Anschlusskabel mit M23 Gewindebuchse

Mehr

Methodische, softwaregestützte Risikobeurteilung

Methodische, softwaregestützte Risikobeurteilung Methodische, softwaregestützte Risikobeurteilung Ziel der Risikobeurteilung ist es, die von einem Produkt ausgehenden Gefährdungspotenziale möglichst vollständig zu erfassen und Schutzmaßnahmen gegen sie

Mehr

Life Cycle elektrischer Komponenten

Life Cycle elektrischer Komponenten Life Cycle elektrischer Komponenten Mario Fürst Siemens Functional Safety Professional «Life Cycle» elektrischer Komponenten Quelle: ZVEI, Oktober 2010, Life-Cycle-Management für Produkte und Systeme der

Mehr

safety service Dienstleistungen für die Sicherheit Ihrer Maschinen und Anlagen

safety service Dienstleistungen für die Sicherheit Ihrer Maschinen und Anlagen safety service Dienstleistungen für die Sicherheit Ihrer Maschinen und Anlagen safety training Qualifiziertes und zertifiziertes Fachwissen für Konstrukteure und Entwickler Der Gesetzgeber verpflichtet

Mehr

Einfach programmierbar.

Einfach programmierbar. Einfach programmierbar. Die sichere Kleinsteuerung MSC Die sichere Kleinsteuerung MSC Die MSC stellt ein universelles, frei programmierbares und modular erweiterbares Sicherheitssystem für die Absicherung

Mehr

Neue Maschinenrichtlinie

Neue Maschinenrichtlinie Neue Maschinenrichtlinie Herangehensweise und Probleme eines Anbaugeräteherstellers Dr. Matthias Rothmund Gerhard Muck HORSCH Maschinen GmbH, Schwandorf VDI-Seminar Landtechnik, 5.7.2012, TUM, Weihenstephan

Mehr

Auswirkungen der neuen Maschinenrichtlinie auf die sichere Steuerungstechnik

Auswirkungen der neuen Maschinenrichtlinie auf die sichere Steuerungstechnik Auswirkungen der neuen Maschinenrichtlinie auf die sichere Steuerungstechnik Matthias Wimmer, Pilz GmbH & Co KG, Ostfildern / Technisches Büro Hannover Die Industrie braucht neue Lösungsansätze bei der

Mehr

Betriebsartenwahl bis PL e

Betriebsartenwahl bis PL e Die sichere Wahl EKS mit Touchpanel bis PL e 1 Manipulation von Schutzeinrichtungen ist verboten Für Wartungs- und Servicearbeiten müssen auch heute noch an vielen Maschinen und Anlagen vorhandene Schutzeinrichtungen

Mehr

THIEMANN Technische Realisation

THIEMANN Technische Realisation Seite 1 von 7 ist eine Gemeinschaftsentwicklung von K.A. Schmersal GmbH Ansprechpartner: Frank Schmidt www.schmersal.com und Team6 Ansprechpartner: Ulrich Thiemann und Wilhelm Koch Der Typ 402 wurde fär

Mehr

Ihr Partner für Industrie Instandhaltung www.novotas.de

Ihr Partner für Industrie Instandhaltung www.novotas.de Ihr Partner für Industrie Instandhaltung www.novotas.de Inhalt Einer für alles! Wer wir sind S. 04 05 Instandhaltung S. 06 07 Maschinendiagnose S. 08 09 Prüfpflichtige Anlagen S. 10 11 Warum sollten Sie

Mehr

Industrie- Sicherheitskomponenten

Industrie- Sicherheitskomponenten Industrie- Sicherheitskomponenten VITAL-SICHERHEITS-SYSTEM Ein Schaltgerät Mehrere Sicherheitsgeräte in einem System KAT. 4 / EN 954-I Keine Programmierung notwendig SICHERHEITS-SPS PLUTO SICHERHEITS-RELAIS

Mehr

FAQ 04/2015. Auswirkung der ISO 14119 auf 3SE53/3SF13 Positionsschalter. https://support.industry.siemens.com/cs/ww/de/view/109475921

FAQ 04/2015. Auswirkung der ISO 14119 auf 3SE53/3SF13 Positionsschalter. https://support.industry.siemens.com/cs/ww/de/view/109475921 FAQ 04/2015 Auswirkung der ISO 14119 auf 3SE53/3SF13 Positionsschalter mit https://support.industry.siemens.com/cs/ww/de/view/109475921 Dieser Beitrag stammt aus dem Siemens Industry Online Support. Es

Mehr

Die forschungsspezifische BGI Herstellen und Betreiben von Geräten und Anlagen für Forschungszwecke BGI/GUV 5139 (DGUV Information 202-002)

Die forschungsspezifische BGI Herstellen und Betreiben von Geräten und Anlagen für Forschungszwecke BGI/GUV 5139 (DGUV Information 202-002) Die forschungsspezifische BGI Herstellen und Betreiben von Geräten und Anlagen für Forschungszwecke BGI/GUV 5139 (DGUV Information 202-002) Umsetzung und Erfahrungsbericht Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort

Mehr

1.2 Gesamtinhaltsverzeichnis

1.2 Gesamtinhaltsverzeichnis Seite 1 1.2 1.2 1 Service und Verzeichnisse 1.1 Herausgeber- und Autorenverzeichnis 1.2 1.3 Stichwortverzeichnis 1.4 Zugang zum Internetportal und Lizenzvereinbarung 2 Rechtliche Grundlagen 2.1 Die neue

Mehr

HAZARD RATING NUMBER (HRN) ZUR BEWERTUNG VON GEFÄHRDUNGEN AN MASCHINEN GERHARD SALZMANN 18. JUNI 2015 SAPA EXTRUSION NENZING GMBH

HAZARD RATING NUMBER (HRN) ZUR BEWERTUNG VON GEFÄHRDUNGEN AN MASCHINEN GERHARD SALZMANN 18. JUNI 2015 SAPA EXTRUSION NENZING GMBH 1 HAZARD RATING NUMBER (HRN) ZUR BEWERTUNG VON GEFÄHRDUNGEN AN MASCHINEN GERHARD SALZMANN 18. JUNI 2015 SAPA EXTRUSION NENZING GMBH 2 MIT SICHERHEIT ZUM ERFOLG EHS EXCELLENCE PERFORMANCE MODELL Externe

Mehr

Der Wert der Maschinensicherheit. Ein SafeSquare White Paper

Der Wert der Maschinensicherheit. Ein SafeSquare White Paper Der Wert der Maschinensicherheit Ein SafeSquare White Paper Inhalt Einleitung... 3 Risikomanagement... 4 Risikomanagement-Prozess... 4 Unterschiede zwischen Herstellern und Betreibern... 6 Maschinenhersteller...

Mehr

Umsetzung der Maschinenrichtlinie

Umsetzung der Maschinenrichtlinie Umsetzung der Maschinenrichtlinie Technische Redakteure nutzen die Gefahrenanalyse zur Formulierung von shinweisen Thema in Betriebsanleitungen: Was muss ich kennen? Anh. I, 1.7.4 Grundlagenwissen zu Anforderungen

Mehr

Fon (0 71 27) 9 37 30 Fax (0 71 27) 3 22 66

Fon (0 71 27) 9 37 30 Fax (0 71 27) 3 22 66 Seite 1 von 5 Dieses Dokument beschreibt den grundsätzlichen Aufbau, die Wirkungsweise und das Zusammenwirken der Komponenten zur Realisierung der Sicherheitsfunktion SLS (Safely Limited Speed) in Verbindung

Mehr

Für jede Anwendung kombinierbar

Für jede Anwendung kombinierbar Für jede Anwendung kombinierbar Positionsschalter 3SE5 www.siemens.de/sirius-erfassen Die clevere Antwort auf die Informationsvielfalt im Feld Das umfassende Spektrum an Positionsschaltern Ob für das sichere

Mehr

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MEHR PRÄZISION. MIT BERECHENBARER AUTOMATION.

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MEHR PRÄZISION. MIT BERECHENBARER AUTOMATION. AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MEHR PRÄZISION. MIT BERECHENBARER AUTOMATION. WEITSICHTIGE VERFAHREN. FÜR HOHE LEISTUNGEN. Steigende Qualitätsanforderungen und zunehmende Produktkomplexität auf der einen Seite,

Mehr

ep Technische Dokumentation Risikobeurteilung für alle Produkte Pflicht? tekom-fachvortrag, 28.09.2012 Dipl.-Ing.(BA) Claudia Ströbele

ep Technische Dokumentation Risikobeurteilung für alle Produkte Pflicht? tekom-fachvortrag, 28.09.2012 Dipl.-Ing.(BA) Claudia Ströbele ep Technische Dokumentation Risikobeurteilung für alle Produkte Pflicht? tekom-fachvortrag, 28.09.2012 Dipl.-Ing.(BA) Claudia Ströbele Die Referentin Claudia Ströbele Diplom-Ingenieurin (BA) Maschinenbau

Mehr

Seminare zur neuen Maschinenrichtlinie

Seminare zur neuen Maschinenrichtlinie Seminare zur neuen Name des Seminars Zertifizierter Experte Funktionale Sicherheit nach EN ISO 13849 (TÜV ) CE-Kennzeichnung im Maschinen-, Anlagenund Steuerungsbau Praxisnachmittag safetyplus Sicherheitsnormen

Mehr

Drei Hebel für Ihren Erfolg

Drei Hebel für Ihren Erfolg Drei Hebel für Ihren Erfolg Expertise. Köpfe. Leidenschaft. Expertise. Köpfe. Leidenschaft. Expertise Fundiertes Expertenwissen und umfangreiche Methodenkompetenz sichern das Essenzielle: Kommunikation

Mehr

Hydraulik-/Pneumatik-Antrieb Zylinder Optoelektronik Lichtschranke Subsystem SRP/CS a Elektronik Steuerung Sicherheitssteuerung Subsystem SRP/CS b Hydraulik/Pneumatik Ventile Subsystem SRP/CS c Gefahr!

Mehr

Eine kluge Wahl 02. 03. Integrator gründet Systemhaus 04. 05. Lösungsorientierte Konzepte 06. 07. Planung & Umsetzung 08. 09

Eine kluge Wahl 02. 03. Integrator gründet Systemhaus 04. 05. Lösungsorientierte Konzepte 06. 07. Planung & Umsetzung 08. 09 Eine kluge Wahl 02. 03 Integrator gründet Systemhaus 04. 05 Lösungsorientierte Konzepte 06. 07 Planung & Umsetzung 08. 09 Service & Verfügbarkeit 10. 11 Security & Backup 12. 13 Installation & Dokumentation

Mehr

CE-Netzwerk. Kompetente Beratung in Fragen der Maschinensicherheit

CE-Netzwerk. Kompetente Beratung in Fragen der Maschinensicherheit CE-Netzwerk Kompetente Beratung in Fragen der Maschinensicherheit Auf einen Blick Das CE-Netzwerk unterstützt Sie über alle Prozessschritte hinweg: Projektmanagement - Beratung - Pflichtenhefterstellung

Mehr

Anwendungen der Sicherheitsnorm DIN EN ISO 13849 beim Aufbau von Maschinensteuerungen

Anwendungen der Sicherheitsnorm DIN EN ISO 13849 beim Aufbau von Maschinensteuerungen TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.v. (VDE) Maschinenbau, Produktion und Fahrzeugtechnik Tribologie

Mehr

Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten Kosten für Anlagenbetreiber

Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten Kosten für Anlagenbetreiber Workshop Fertigungsanlagen: Werte erhalten und zukunftssicher erweitern mit Obsoleszenzmanagement Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten

Mehr

U S N G omnicon engineering GmbH

U S N G omnicon engineering GmbH SCHULUNGSANGEBOT U S N G omnicon engineering GmbH Wir... schulen mit modernsten Präsentationstechniken bieten praxisnahe Beispiele haben langjährige Dozentenerfahrung bei anerkannten Bildungsträgern schulen

Mehr

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015 EINLADUNG SSI-Seminar Maschinensicherheit + Gesetzliche Grundlagen CH und EU + Maschinenrichtlinie 2006/42/EG + Begriffe der Sicherheitstechnik, Normen + Konformitätsbewertungsverfahren + Risikobeurteilung

Mehr

Ist der Einsatz von Standardsensoren in Sicherheitsfunktionen möglich? oder Wie gut ist ein guter MTTFd-Wert?

Ist der Einsatz von Standardsensoren in Sicherheitsfunktionen möglich? oder Wie gut ist ein guter MTTFd-Wert? SICK AG Postfach 310 79177 Waldkirch Deutschland Waldkirch, 27. Sept. 2010 Ist der Einsatz von Standardsensoren in Sicherheitsfunktionen möglich? oder Wie gut ist ein guter MTTFd-Wert? Sehr geehrte Damen

Mehr

Sicherheitsschaltgeräte absichern Maschinenrichtlinie einhalten

Sicherheitsschaltgeräte absichern Maschinenrichtlinie einhalten Sicherheitsschaltgeräte absichern Maschinenrichtlinie einhalten Sie brauchen professionelle Absicherung für Ihre Sicherheitsschaltgeräte! Dies funktioniert nur mit aktiver linearer Strombegrenzung wirklich

Mehr

Magnetcodierte Sensoren, Sicherheits-Schalter, -Zuhaltungen und -Befehlsgeräte

Magnetcodierte Sensoren, Sicherheits-Schalter, -Zuhaltungen und -Befehlsgeräte Magnetcodierte Sensoren, Sicherheits-Schalter, -Zuhaltungen und -Befehlsgeräte P R O D U K T I N F O R M A T I O N Von höchst wirtschaftlich bis extrem belastbar alles dabei jetzt Umschalten auf Leuze

Mehr

zu konzipieren und umzusetzen. Gerne unterstützen wir Sie auch persönlich sprechen Sie uns an.

zu konzipieren und umzusetzen. Gerne unterstützen wir Sie auch persönlich sprechen Sie uns an. Rexroth unterstützt Maschinen- und Anlagenhersteller mit Know-how und individueller Beratung. Der Leitfaden 10 Schritte zum Performance Level hilft Ihnen, systematisch und normgerecht Risiken zu bewerten,

Mehr

Pressegespräch zum Kongress AUTOMATION 2014. 01. Juli 2014. Umfrage der GMA Smart Technologies und Industrie 4.0. Dr.

Pressegespräch zum Kongress AUTOMATION 2014. 01. Juli 2014. Umfrage der GMA Smart Technologies und Industrie 4.0. Dr. Pressegespräch zum Kongress AUTOMATION 2014 01. Juli 2014 Umfrage der GMA Smart Technologies und Industrie 4.0 Dr. Dagmar Dirzus 1/ Kernpunkte 1 Datenbasis 2 Stimmungsbarometer 3 Smart X und Industrie

Mehr

Überwachung von Schutztüren an Maschinen

Überwachung von Schutztüren an Maschinen Überwachung von Schutztüren an Maschinen Hilfestellung durch die neue DIN EN ISO 14119 Ralf Apfeld, Sankt Augustin Der Gefahrenbereich von Maschinen wird häufig mit Schutzzäunen gesichert, der Zugang erfolgt

Mehr

RWE Power Bernhard Hoffmann / TÜV Rheinland Heinz Gall 08.12.2009 SEITE 1

RWE Power Bernhard Hoffmann / TÜV Rheinland Heinz Gall 08.12.2009 SEITE 1 Management der funktionalen Sicherheit nach EN 50156 (VDE 0116) / IEC 61508 (VDE803) in Kraftwerksanwendungen Tagung zur IEC 61508 (VDE 0803) 1.-2. Dezember 2009 RWE Power Bernhard Hoffmann / TÜV Rheinland

Mehr

Neue Wege zur sicheren Betriebsartenwahl. EUCHNER GmbH + Co. KG Jens Rothenburg Kohlhammerstr. 16 D-70771 Leinfelden-Echterdingen

Neue Wege zur sicheren Betriebsartenwahl. EUCHNER GmbH + Co. KG Jens Rothenburg Kohlhammerstr. 16 D-70771 Leinfelden-Echterdingen Neue Wege zur sicheren Betriebsartenwahl EUCHNER GmbH + Co. KG Jens Rothenburg Kohlhammerstr. 16 D-70771 Leinfelden-Echterdingen 1 Forderung aus der EN ISO 23125:2010 Drehmaschinen Sicherheitseinstufung

Mehr

Softwaregestützte Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Softwaregestützte Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Softwaregestützte Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG FV9 tekom Frühjahrstagung 2014, Augsburg Jörg Ertelt, HelpDesign.eu HelpDesign-technische & elektronische dokumentation Über diesen

Mehr

Präsentation DIN-EN 81-1/A1: 2005 DIN-EN 81-2/A1: 2005 (PESSRAL) 15. Juni 2008 VI. Schwelmer Liftsymposium

Präsentation DIN-EN 81-1/A1: 2005 DIN-EN 81-2/A1: 2005 (PESSRAL) 15. Juni 2008 VI. Schwelmer Liftsymposium Präsentation DIN-EN 81-1/A1: 2005 DIN-EN 81-2/A1: 2005 (PESSRAL) 15. Juni 2008 VI. Schwelmer Liftsymposium PESSRAL: Programmable Electronic Systems in Safety Related Applications for Lifts (Programmierbare

Mehr

Branchenlösungen Aufzüge und Fahrtreppen

Branchenlösungen Aufzüge und Fahrtreppen Branchenlösungen Aufzüge und Fahrtreppen Safe solutions for your industry Ihre Anforderung, unsere Lösung Verlässlicher Partner der Aufzug- und Fahrtreppenindustrie Schmersal ist einer der führenden Hersteller

Mehr

Maschinenrichtlinie 2006/42/EG 150 Fragen und Antworten zum Selbststudium

Maschinenrichtlinie 2006/42/EG 150 Fragen und Antworten zum Selbststudium QUALITY-APPS Applikationen für das Qualitätsmanagement Maschinenrichtlinie 2006/42/EG 150 Fragen und Antworten zum Selbststudium Autor: Prof. Dr. Jürgen P. Bläsing Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ist

Mehr

Dienstleistungen für die Maschinensicherheit. Produkt- und Technologie-Know-How aus einer Hand

Dienstleistungen für die Maschinensicherheit. Produkt- und Technologie-Know-How aus einer Hand Dienstleistungen für die Maschinensicherheit Produkt- und Technologie-Know-How aus einer Hand Dienstleistungen für die Maschinensicherheit Fallen Ihre Produkte in den Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie

Mehr

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 04/2013 Awite Qualitätsmanagement Das Awite Qualitätsmanagementsystem umfasst, erfüllt und regelt die in der Norm DIN EN ISO 9001

Mehr

safety service Schulungen 2015 / 2016 für den Bereich Maschinensicherheit

safety service Schulungen 2015 / 2016 für den Bereich Maschinensicherheit Schulungen 2015 / 2016 für den Bereich Maschinensicherheit Informieren, Ausbilden, Weiterbilden Sicherheit ist unser Thema Ob Betriebsleiter, Maschineneinrichter, Maschinenbauer oder Servicetechniker die

Mehr

mit der neuen Sicherheitsnorm EN ISO 13849-1, welche die EN 954-1 abgelöst hat, wird häufig die Frage gestellt:

mit der neuen Sicherheitsnorm EN ISO 13849-1, welche die EN 954-1 abgelöst hat, wird häufig die Frage gestellt: SICK AG Postfach 310 79177 Waldkirch Deutschland Waldkirch, 09. März 2012 Auswahl optoelektronischer Schutzeinrichtungen Funktionale Sicherheit und optische Leistungsmerkmale Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Sicherheit im Maschinenbau

Sicherheit im Maschinenbau Sicherheit im Maschinenbau Philipp Wagner TÜV SÜD Industrie Service GmbH Intec 2013 in Leipzig Folie 1 Idee Produktplanung Produktentwicklung t kl Herstellung/ Inbetriebnahme Betrieb Wartung Folie 2 Konzeptstudien

Mehr

Vorwort. Zusätzlich werden. die Maschinenrichtlinie bezüglich der funktionalen Sicherheit

Vorwort. Zusätzlich werden. die Maschinenrichtlinie bezüglich der funktionalen Sicherheit Vorwort 3 Vorwort Der zunehmende Einsatz von elektronischen Baugruppen und Geräten in der industriellen Automatisierung zwingt Entwickler, Konstrukteure, Projektanten und Anlagenplaner, sich intensiv mit

Mehr

Functional. Safety. Funktionale Sicherheit in der Windenergie

Functional. Safety. Funktionale Sicherheit in der Windenergie Functional Safety Funktionale Sicherheit in der Windenergie Funktionale Sicherheit Schutz für Mensch, Umwelt und Maschine Wenn der Rotor überdreht, der Generator überhitzt oder ein Kabel verdrillt, kommen

Mehr

Konsequenzen und Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie mit LabVIEW am Beispiel eines Hochdruckprüfstandes. Firmenlogo

Konsequenzen und Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie mit LabVIEW am Beispiel eines Hochdruckprüfstandes. Firmenlogo Konsequenzen und Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie mit LabVIEW am Beispiel eines Hochdruckprüfstandes Firmenlogo Einleitung Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber mit der neuen Maschinenrichtlinie

Mehr

Bewertung von Sicherheitssteuerungen: Von der Sicherheitsfunktion zum Performance Level (PL)

Bewertung von Sicherheitssteuerungen: Von der Sicherheitsfunktion zum Performance Level (PL) : Von der Sicherheitsfunktion zum Performance Level (PL) Dr. Michael Huelke, BGIA - Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Sankt Augustin Aufgrund der Beratungs-

Mehr

Steuer- und Regeltechnik

Steuer- und Regeltechnik Steuer- und Regeltechnik Mit Sicherheit zur perfekten Lösung Siemens Solution Partner, der Inbegriff für maßgeschneiderte Lösungen von höchster Qualität auf dem Gebiet Automation und Power Distribution

Mehr

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel OFFIS - Institut für Informatik Oldenburg Auftaktkonferenz Autonomik, Berlin, 17.5.2010 2 Logistik und Automation heute

Mehr

Risikobeurteilung als Kernstück der CE-Konformitätsbewertung von Windenergieanlagen

Risikobeurteilung als Kernstück der CE-Konformitätsbewertung von Windenergieanlagen Produkthaftungsansprüche in Folge lückenhafter Risikobeurteilung sind vermeidbar! Risikobeurteilung als Kernstück der CE-Konformitätsbewertung von Windenergieanlagen Holger Berndt, Germanischer Lloyd Industrial

Mehr

Die sichere Fabrik mit Safety Integrated

Die sichere Fabrik mit Safety Integrated Siemens als Ihr Partner Die sichere Fabrik mit Safety Integrated siemens.com/answers Siemens als Ihr Partner - Zertifizierte Produkte Ein Auszug aus dem Siemens-Produktportfolio für Safety-Anwendungen.

Mehr

Intelligente Sicherheitstechnik für leistungsfähige Maschinen und Anlagen

Intelligente Sicherheitstechnik für leistungsfähige Maschinen und Anlagen Intelligente Sicherheitstechnik für leistungsfähige Maschinen und Anlagen Dr.-Ing. Thomas Schmertosch B&R Industrie-Elektronik GmbH Technisches Büro Leipzig Kick-Off-Veranstaltung Industriearbeitskreis

Mehr

Gefährdungsbeurteilungen im Bereich der Elektrotechnik

Gefährdungsbeurteilungen im Bereich der Elektrotechnik Gefährdungsbeurteilungen im Bereich der Elektrotechnik Grundlagen der Gefährdungsbeurteilungsthematik im Bereich elektrischer Anlagen und Betriebsmittel: Strukturierung, Zuständigkeiten, Verfahren, praktische

Mehr

EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S

EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S Die Einhaltung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen beim Inverkehrbringen

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Programmierbare modulare Sicherheitssteuerung PROTECT PSC1

Programmierbare modulare Sicherheitssteuerung PROTECT PSC1 Programmierbare modulare Sicherheitssteuerung PROTECT PSC1 Vorwort Heinz und Philip Schmersal, geschäftsführende Gesellschafter der Schmersal Gruppe und Michael Mandel (l.), Geschäftsführer der K. A. Schmersal

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Die Revolution der Automation Software

Die Revolution der Automation Software Anwendungsentwicklung Die Revolution der Automation Software Maschinen und Anlagen müssen immer flexibler und effizienter werden. Das Software- Engineering ist dabei ein immer wichtigerer Zeit- und Kostenfaktor.

Mehr

Konfigurierbarer Sicherheitscontroller Preventa. Viel Sicherheit. mit einfachem Klicken!

Konfigurierbarer Sicherheitscontroller Preventa. Viel Sicherheit. mit einfachem Klicken! Konfigurierbarer Sicherheitscontroller Preventa Viel Sicherheit mit einfachem Klicken! Sicherheitscontroller Preventa Simply Smart! Innovation und Intelligenz für einen stetig wachsenden Bedienkomfort

Mehr

Functional Example CD-FE-I-004-V30-DE

Functional Example CD-FE-I-004-V30-DE Functional Example Sicherheitsgerichtete Schalttechnik SIRIUS Safety Integrated Schutztürüberwachung mit automatischem Start Kategorie 4 nach EN 954-1 (mit Bewertung nach EN 62061 und EN ISO 13849-1: 2006)

Mehr

BERNSTEIN Ihr Partner in der Automobilproduktion

BERNSTEIN Ihr Partner in der Automobilproduktion BERNSTEIN Ihr Partner in der Automobilproduktion Unser Wissen gehört Ihnen Über uns Die BERNSTEIN AG ist ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von Schaltern, Sensoren, Gehäusen und Tragarmsystemen

Mehr

Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen

Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen 1 Ausgangslage Viele Jahre wurde die Sicherheit von Maschinensteuerungen durch die Anwendung der Norm DIN EN 954-1 [1] bewertet.

Mehr

Machine Safety Services Dienstleistung und Support rund um die Maschinensicherheit

Machine Safety Services Dienstleistung und Support rund um die Maschinensicherheit 2 rue René Laennec 51500 Taissy France Fax: 03 26 85 19 08, Tel : 03 26 82 49 29 E-mail:hvssystem@hvssystem.com Site web : www.hvssystem.com Machine Safety Services Dienstleistung und Support rund um die

Mehr

alphatec Technische Dokumentation mit uns eine runde Sache

alphatec Technische Dokumentation mit uns eine runde Sache alphatec Technische Dokumentation mit uns eine runde Sache Technische Dokumention Technische Dokumentation auf den Punkt gebracht Seit über 15 Jahren unterstützen wir innovative Unternehmen aus den unterschiedlichsten

Mehr

Programme um Gesamtsysteme zu berechnen

Programme um Gesamtsysteme zu berechnen Programme um Gesamtsysteme zu berechnen Bewertung von Sicherheitsfunktionen Thomas Kramer-Wolf Abgrenzung IEC 61508 ISO 13849-1 / IEC 62061 IEC 61508 Beliebige Strukturen Auf Bauteileebene >100 Elemente

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

Ein Weg durch die Norm Fragen und Antworten zur EN ISO 14119:2013

Ein Weg durch die Norm Fragen und Antworten zur EN ISO 14119:2013 DE Ein Weg durch die Norm Fragen und Antworten zur 14119:2013 1 Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 Ablaufdiagramm 4 Auswahl einer Verriegelungseinrichtung mit oder ohne Zuhaltung Muss eine Zuhaltung

Mehr

QI SERVICES. QI RISK.

QI SERVICES. QI RISK. QI SERVICES. QI RISK. 3/7/2014 1 Agenda QI Services Qi Risk Rechtliches Umfeld QI Risk Audit Auf einen Blick Ihr Nutzen Risk Scan 3/7/2014 2 QI Services Mit der Produktgruppe QI Services unterstützen wir

Mehr

: Unternehmenspräsentation. SICK Vertriebs-GmbH

: Unternehmenspräsentation. SICK Vertriebs-GmbH : Unternehmenspräsentation SICK Vertriebs-GmbH Der SICK-Konzern auf einen Blick Gegründet 1946 - über 65 Jahre Sensorerfahrung Rund 5.850 Mitarbeiter weltweit In 88 Ländern präsent: Mit fast 50 Tochtergesellschaften

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

Innovation aus einer Hand

Innovation aus einer Hand Innovation aus einer Hand Wir sind der richtige Partner für Sie. Nehmen Sie sich mehr Zeit für Ihre Kernprozesse, so kommen Sie schneller und effektiver zu Ihrem Erfolg. Die Aufgaben, die Sie davon abhalten,

Mehr

NETINFORUM SÜDDEUTSCHLAND. Befähigte Person und Fachbetrieb nach 19 l WHG bzw. TRbF. Fachtagung am 02. und 03.03.2004 in Leinfelden-Echterdingen

NETINFORUM SÜDDEUTSCHLAND. Befähigte Person und Fachbetrieb nach 19 l WHG bzw. TRbF. Fachtagung am 02. und 03.03.2004 in Leinfelden-Echterdingen NETINFORUM Befähigte Person und Fachbetrieb nach 19 l WHG bzw. TRbF Fachtagung am 02. und 03.03.2004 in Leinfelden-Echterdingen Dr. Bernd Haesner TÜV Süddeutschland TÜV BAU UND BETRIEB GMBH 28.04.2004

Mehr

DCS - Data Center Shielding. Schutz vor Spionage, elektronischen Attacken und technischen Lauschangriffen. www.rz-products.de

DCS - Data Center Shielding. Schutz vor Spionage, elektronischen Attacken und technischen Lauschangriffen. www.rz-products.de DCS - Schutz vor Spionage, elektronischen Attacken und technischen Lauschangriffen www.rz-products.de DCS - Schützen Sie das Kapital Ihres Unternehmens Der Schutz von Daten und betrifft heute nicht mehr

Mehr

Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Frei verwendbar Siemens Schweiz AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Frei verwendbar Siemens Schweiz AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Herzlich willkommen bei der ersten Safety & Security Veranstaltung Safety Integrated & Industrial Security Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Seite

Mehr

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN WIR ERÖFFNEN IHNEN FREIRÄUME für Ihr Kerngeschäft Nebenprozesse tragen maßgeblich zur Gewährleistung eines sicheren, effizienten und vorgabegemäßen Prozessablaufs

Mehr

First-class in Service und Support Dienstleistungen rund um die SINGLE Temperiertechnik

First-class in Service und Support Dienstleistungen rund um die SINGLE Temperiertechnik First-class in Service und Support Dienstleistungen rund um die SINGLE Temperiertechnik Produkt und Service aus einer Hand SINGLE Temperier- und Kühltechnik Kernkompetenz der SINGLE Temperiertechnik GmbH

Mehr

Hier steht Kompetenz auf dem Programm Das KIMA Leistungsspektrum auf einen Blick

Hier steht Kompetenz auf dem Programm Das KIMA Leistungsspektrum auf einen Blick Elektrotechnik Mit Perspektiven Weltweit 2 3 Leistungsspektrum Hier steht Kompetenz auf dem Programm Das KIMA Leistungsspektrum auf einen Blick Anspruchsvolle Projekte in der Automatisierungstechnik brauchen

Mehr

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH.

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Unternehmen Individuelle Lösungen für den schienengebundenen Verkehr 2 Als Anbieter von hydraulischen Komponenten, Magnetschaltern und Sensoren in 1950

Mehr

Dies beschränkt sich aber oft lediglich auf die Gestaltung der Hardware sowie die Auswahl der Komponenten im jeweiligen Sicherheitskreis.

Dies beschränkt sich aber oft lediglich auf die Gestaltung der Hardware sowie die Auswahl der Komponenten im jeweiligen Sicherheitskreis. Applikationsbeispiele: Spezifikation und Validierung von sicherheitsgerichteter Anwender-Software Harald Schmidt, SICK AG, Waldkirch Bei der Definition, Gestaltung sowie Verifizierung von Sicherheitsfunktionen

Mehr

SOLID Zuverlässige Sicherheits-Lichtvorhänge für optimale Produktivität in jeder Branche

SOLID Zuverlässige Sicherheits-Lichtvorhänge für optimale Produktivität in jeder Branche SOLID Zuverlässige Sicherheits-Lichtvorhänge für optimale Produktivität in jeder Branche PRODUKTINFORMATION SOLID der Standard, der Maßstäbe setzt. Unkompliziert, langlebig und schlank. Kombinieren Sie

Mehr