Expert Talk: Functional Safety

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Expert Talk: Functional Safety"

Transkript

1 Expert Talk: Functional Safety Funktionale Sicherheit ist seit vielen Jahren ein wichtiges Thema im Maschinen- und Anlagenbau. Einige Hersteller haben ihr Sortiment im Lauf der Zeit um Sicherheitslösungen erweitert, andere haben sich konkret darauf spezialisiert. Vertreter der Firmen Euchner, Rockwell Automation und Schmersal beantworten Fragen rund um die Thematik. Inge Hübner Euchner bietet ein breites Sortiment an Sicherheitstechnik an Maschinen müssen in immer kürzerer Zeit immer höheren Output in besserer Qualität liefern. Diesem Anspruch muss auch die Sicherheitstechnik folgen. Eine hohe Verfügbarkeit der Anlagen und Maschinen ist sicherlich ein Trend, der seit Jahren zu sehen ist. Sicherheitstechnik darf dieser Verfügbarkeit nicht im Wege stehen, sondern sollte diese im Idealfall noch unterstützen, sagt Daniel Seng, Leiter Produktmanagement Markets bei Euchner. Als einen der obersten Grundsätze bei der Auswahl von Schutzeinrichtungen nennt Uwe Wiemer, Leiter strategische Marktentwicklung bei Schmersal: Die Sicherheitstechnik soll sich bestmöglich in die Prozesse und Produktionsabläufe einfügen. Das ist die Aufgabe des Konstrukteurs. Je nach Region in der Welt ergeben sich unterschiedliche gesetzliche und normative Anforderungen an die Umsetzung und Einhaltung der Sicherheitstechnik an Maschinen und die damit auszuführenden Tätigkeiten. Der lokale Maschinenbauer muss über genaue Kenntnisse länderspezifischer Eigenarten und Besonderheiten verfügen sowie die Anforderungen des Anlagenbetreibers an Qualität und Produktivität der zu fertigen Produkte berücksichtigen, bringt Detlef Grundke, Solution Architect Integrated Architecture bei Rockwell Automation, den internationalen Aspekt ins Spiel. Die Aufgabe eines Anbieters von Sicherheitstechnik ist es aus Sicht von U. Wiemer, optimale Sicherheits-Schaltgeräte und -Systeme zu entwickeln. Damit tragen wir zum Beispiel dazu bei, Stillstandszeiten zu minimieren indem wir unter anderem Sicherheitsschalter und -sensoren entwickelt haben, die einen Schutztürversatz frühzeitig erkennen und melden. Für eine schnelle Fehlerbehebung muss bei Maschinenstillstand eine eindeutige Diagnose zur Verfügung stehen, und dies auch für die Sicherheitskomponenten. Aus diesem Grund ist eine gene- 64 3/14

2 relle Busverdrahtung in vielen Bereichen im Aufwind, sagt D. Seng. Ferner sei ein bedienerfreundliches Anschließen der unterschiedlichen Komponenten, ob Sicherheitstechnik oder konventionelle Sensoren, wie auch eine Fülle an abbildbaren Diagnosemöglichkeiten und Informationen für den Kunden wichtig. Entscheidend ist, an einer Maschine oder Anlage ein durchgängiges Konzept zu planen, ansonsten sind bei Ausfällen längere Stillstandszeiten durch die Fehlersuche eine direkte Folge, sagt er weiter. Um ein solches durchgängiges Konzept umsetzen zu können, ist es seiner Ansicht nach wichtig, dass der Kunde kompatible Geräte für sein Konzept bekommen, bzw. ein komplettes Konzept aus einer Hand beziehen kann. Das heißt vom Sicherheitsschalter an der Schutztür über eine sichere Kleinsteuerung bis hin zum Zugangskontrollsystem alles aus einer Hand, konkretisiert der Produktmanager. Euchner geht hier zwei Wege: Einerseits bietet das Unternehmen Sicherheitssysteme mit integrierter Buslösung an oder aber auch Produkte, die einfach und direkt an einen Buskoppler angeschlossen werden können. Andererseits bieten wir ein komplettes Programm von der Schutztürabsicherung über die sichere Auswertung bis hin zu einer kleinen sicheren Steuerung, die individuell programmierbar ist, informiert D. Seng. Flexibilität im Prozess ist ein weiteres wichtiges Thema, sagt U. Wiemer. Er führt zur Verdeutlichung die neueste Generation von Sicherheits-Lichtvorhängen und -Lichtgittern an, die aufgrund konfigurierbarer Funktionen, wie Muting und Blanking, eine Unterscheidung von Mensch und Material erlauben. Außerdem führt nach Ansicht von U. Wiemer die Verlagerung von sicherheitsgerichteten Funktionen von der Hardware- auf die Softwareebene zu einer optimalen Kombination von Produktivität und Maschinensicherheit. Auf diese Weise ließen sich über die Software die Sicherheitsfunktionen bestmöglich an die individuellen Anforderungen anpassen. Diese Möglichkeit wird vom Maschinenbau übrigens intensiv genutzt. Die Dienstleistungen unserer Abteilung,Application Engineering, die kundenspezifische Software für Sicherheitssteuerungen entwickelt, werden stark nachgefragt, gibt U. Wiemer an. Neue Normen Das Thema Safety/Funktionale Sicherheit wird normativ breit abgestützt. Welche normativen Neuerungen/Änderungen Detlef Grundke ist Solution Architect Integrated Architecture bei Rockwell Automation GmbH in Düsseldorf Daniel Seng ist Leiter Produkt manage ment Markets bei der Euchner GmbH in Leinfelden-Echterdingen bestimmen nun die aktuellen Produktneubzw. Weiterentwicklungen der einzelnen Anbieter? In diesem Zusammenhang fällt mir spontan die,nachfolgenorm der EN ISO 1088 ein, die DIN EN ISO Sie ist bereits gültig und wird ab dem 1. April 2015 endgültig die DIN EN 1088 ablösen, sagt D. Seng. Die Norm gibt dem Konstrukteur Hinweise für die Gestaltung von trennenden Schutzeinrichtungen und zur Auswahl von Sicherheitsschaltern und -zuhaltungen. Daher richtet sie sich eher an die Maschinenbauer und trägt der Tatsache Rechnung, dass verstärkt elektronische Sicherheits- Schaltgeräte eingesetzt werden, klärt U. Wiemer auf. Weiter verdeutlicht er, dass einige Bauarten dieser Schaltgeräte, wie elektronische Sicherheitssensoren mit sicherer RFID-Technologie oder berührungslos wirkende Sicherheitszuhaltungen mit elektromagnetischer Zuhaltung, bislang nicht in den einschlägigen Normen berücksichtigt wurden. Nun sind sie als Bauart 4-Verriegelungseinrichtungen klassifiziert, informiert er. Ja, Themen wie Manipulationssicherheit durch entsprechenden Einbau, aber auch die Berücksichtigung der auftretenden Kräfte an Zuhalteeinrichtungen sind nun zu beachten, unterstützt D. Seng die Aussage seines Vorredners. Dies bedeute für Euchner als Hersteller von Sicherheitstechnik, dass die Sicherheitsschalter oder Sicherheitssysteme entsprechend robust ausgeführt sein müssen, um den an den abzusichernden Türen auftretenden Kräften Stand halten zu können. Außerdem wird durch die vermehrte Verwendung von Transpondertechnik die Manipulationsmöglichkeit drastisch verringert, informiert er weiter. Bei unserer Verriegelung 440G-LZ mit Zuhaltefunktion haben wir die neuen Normendefinitionen schon berücksichtigt. Prinzipiell handelt es sich bei dem Produkt um ein Sicherheitssystem für die Überwachung von Schutztüren für nicht begehbare Maschinenbereiche. Die Zuhaltung mit einer maximalen Zuhaltekraft von N entspricht den Vorgaben der DIN EN ISO Der Verriegelungsmechanismus besteht aus einem beweglichen Bolzen in Verbindung mit einem Betätigerelement, der ein Öffnen der Schutztür verhindert, informiert D. Grundke. Die zweikanaligen, sicheren OSSD-Ausgänge werden nur dann aktiv, wenn der RFID-Betätiger erkannt wird und sich der Verriegelung gegenüber befindet. Erst dann kann der Verriegelungsbolzen in dem Betätiger versenkt werden. Ist die Schutztür geöffnet, verbleibt der Zuhaltebolzen auch bei Ansteuerung des bi-stabilen Magneten im Gehäuse der Verriegelung. Wir sehen die stärkere Berücksichtigung der Manipulationssicherheit von Schutzeinrichtungen bzw. der Sicherheits-Schaltgeräte als eine sehr sinnvolle Ergänzung der normativen Definitionen, denn in der Praxis gibt es immer wieder kritische Situationen und Arbeitsunfälle durch manipulierte Maschinen, gibt U. Wiemer an. Schmersal erwartet dadurch eine stärkere Nachfrage nach codierten Sicherheits-Schaltgeräten, die ein hohes Maß an Manipulationsschutz bieten. Deshalb haben wir unser Pro- 66 3/14

3 Uwe Wiemer, Leiter strategische Marktentwicklung bei der K. A. Schmersal GmbH & Co. KG in Wuppertal gramm verstärkt darauf ausgerichtet, stellt er he raus. Die DIN EN ISO hat übrigens weltweit Gültigkeit und macht daher das Thema Sicherheit an Maschinen und Anlagen auch in Ländern zum Thema, in denen bisher die Sicherheit noch nicht so im Fokus steht, blickt U. Wiemer über den Tellerrand hinaus. Aus unserer Sicht macht es für den Maschinenbauer heute sowieso keinen Unterschied mehr, ob seine Maschine in Europa, den USA oder in China aufgestellt wird: Diese Maschinen werden sicherheitstechnisch so konzipiert und gebaut, dass sie den Anforderungen für den globalen Einsatz des Endanwenders entsprechen, erklärt D. Grundke und begründet dies wie folgt: In inter na tio na len Konzernen mit weltweiten Produk tionsstät ten ist die Sicherheit der eigenen Mitarbeiter fest verankert, das heißt unabhängig davon, wo die Maschine aufgestellt wird und produziert, sind nicht nur lokale, sondern globale Sicherheitsstandards einzuhalten. Außerdem verweist er darauf, dass sich auch die Frage nach dem Wettbewerb der Maschinenbauer nicht allein am Aspekt der Sicherheitstechnik festmachen ließe, da diese fester Bestandteil jeder Maschine sein sollte. Die Sicherheitssysteme sollten quasi unsichtbar sein und nur dann aktiv werden, wenn Gefährdungen und Risiken für das Leben und die Gesundheit des Bedieners auftreten können, erklärt er. Entwicklungsrisiko bei Safety-Projekten minimieren Welche Möglichkeiten sehen die Experten nun, um das Entwicklungsrisiko bei Safety-Entwicklungen möglichst gering zu halten? Auch hier gibt es einen ganz einfachen Grundsatz: Das Thema Funk tionale Sicherheit sollte so früh wie möglich im Prozess der Entwicklung und Konstruktion berücksichtigt werden, und der Konstrukteur sollte den Abläufen folgen, die unter anderem in den ISO-Normen und beschrieben sind, lautet die Antwort von U. Wiemer. Das sehen wir auch so, sagt D. Grundke und ergänzt: Das Risiko einer nicht optimalen oder konzeptionell falschen Sicherheitslösung lässt sich im Vorfeld minimieren, wenn vonseiten des Maschinenbauers mit oder ohne Unterstützung durch Rockwell Automation unter Berücksichtigung des Produktsicherheitsgesetzes und den entsprechenden Normen geplant wird. Die Basis der Sicherheitstechnik für eine Neu- Maschine ist aus seiner Sicht eine umfassende Risikobeurteilung, die alle notwendigen Informationen über alle Tätigkeiten für den gesamten Lebenszyklus mit den dazu gehörigen AUTOMATION BRAUCHT INNOVATION. Wo immer mehr Prozesse automatisiert werden, muss auch die Technik dahinter automatisch gut sein. So wie die Verbindungslösungen von Lapp. Für Steuerungstechnik und industrielle Netzwerktechnik, Bustechnik und Lichtwellenleiter, vom Office-Bereich bis in die Sensor-/Aktor-Ebene: Lapp bietet heute schon komplette Lösungen für die intelligente Fabrik von morgen. U.I. Lapp GmbH Schulze-Delitzsch-Str. 25 D Stuttgart Tel.: Fax:

4 Die neuen Generationen von optoelektronischen Schutzeinrichtungen von Schmersal lassen sich flexibel an den Anwendungsfall anpassen Gefährdungen und Gefahrensituationen detailliert beschreibt. Anschließend lassen sich Maßnahmen zu Risikominderung oder -beseitigung in konstruktiver, sicherheitstechnischer und zusätzlich in Form einer Bedienungsanleitung mit den verbliebenen Restrisiken gezielt umsetzen, so D. Grundke Diese strukturierte Vorgehensweise, wie sie in der DIN EN ISO beschrieben wird, erleichtert es aus seiner Sicht, eine sichere Maschine zu konzipieren. Wenn man sich an die in den Normen definierten Vorgehensweisen hält, kann man fast sicher sein, dass die Schutzeinrichtungen am Ende,passen sowohl aus normativer Sicht wie auch aus der Perspektive der Produktivität und Verfügbarkeit, pflichtet ihm U. Wiemer bei. Kritisch wird es, wenn versucht wird, die Sicherheit erst im Nachhinein in die Maschine,hi neinzukonstruieren. Das wird in der Regel zu Ergebnissen führen, die den Anwender letztlich nicht überzeugen können, sagt er. Grundsätzlich ist es wichtig, Safety-erfahrene Personen im Projektteam mit an Bord zu haben. Aber nicht nur das alleine garantiert den Erfolg, erklärt D. Seng. Auch er denkt, dass das systematische Vorgehen, angefangen bei der Risikobeurteilung der Maschine in allen Lebenszyklen nach der DIN EN ISO 12100, hin zu einer fundierten Sicherheitsbewertung mit Softwareunterstützung (beispielsweise durch Sistema, der kostenlosen Software der DGUV/des IFA), die Grundlage des Erfolgs bildet. Er weist ferner darauf hin: Natürlich spielt auch die Auswahl der Sicherheitskomponenten eine entscheidende Rolle. Nicht nur für die Sicher heitsbewer tung, sondern auch direkt in der Projektumsetzung. Als Stichworte führt er an: einfache Handhabung, Installation und Inbetriebnahme sowie Sicherheitstechnik aus einer Hand. Aus einer Hand meint: vom Sicherheitsschalter an der Tür über die Verbindungsleitung bzw. Anschlusstechnik bis hin zur sicheren Auswertung. Dadurch wird gewährleisten, dass alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind und somit kleinere oder größere Überraschungen bei der Inbetriebnahme ausgeschlossen werden können. Euchner bietet hier mittlerweile ein komplettes Programm an verschiedenen Sicherheitskomponenten bis hin zu einer sicheren Kleinsteuerung für seine Kunden an, informiert der Produktmanager. Herausforderung Retrofit!? U. Wiemer hatte es bereits angesprochen, solange die Sicherheit direkt zu Beginn in eine Maschine eindesignt wird, ist alles einfach. Was sind aber nun die größten Herausforderungen, denen sich Dienstleister und Lösungsanbieter beim Retrofit stellen müssen? Das Thema Maschinensicherheit ist eine Herausforderung sowohl für den Maschinenbauer als auch für den Anlagenbetreiber, wenn auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Nach Aufstellung und Inbetriebnahme durch den Maschinenbauer und die Übergabe an den Anlagenbetreiber bleibt die Sicherheitstechnik ein stetig zu beobachtender Aspekt, informiert D. Grundke zunächst ganz allgemein. Ferner verweist er darauf, dass aus der Neuanlage ein Arbeitsmittel würde, das nicht mehr dem Produktsicherheitsgesetz, sondern unter anderem der Betriebssicherheitsverordnung unterliege. Er stellt heraus: Im Maschinenpark eines Betreibers befinden sich Maschinen mit sehr unterschiedlichen Funktio- Die neue Verriegelung 440G-LZ mit Zuhaltefunktion von Rockwell Automation ist ein Sicherheitssystem für die Überwachung von Schutztüren für nicht begehbare Maschinenbereiche. Die maximale Zuhaltekraft der Zuhaltung beträgt N gemäß den Vorgaben der DIN EN ISO /14

5 nen und aus verschiedenen Baujahren. Veränderungen und Ergänzungen an Maschinen sind ein normaler Prozess, der zu neuen Anforderungen auch an die Maschinensicherheit führt. Immer häufiger wird unser Know-how bei der sicherheitstechnischen Bewertung vorhandener Maschinen und beim Retrofit nachgefragt. Die Anwender konzentrieren sich zunehmend auf ihre Kernkompetenzen und delegieren derartige Aufgaben an Spezialisten, nennt U. Wiemer seine Erfahrung. Die Herausforderung dabei liegt aus seiner Sicht aber eher in der Analyse als in der Umsetzung. Das Thema,Umbau und/oder sicherheitstechnische Modernisierung vorhandener Maschinen ist komplex, weil man je nach Baujahr und Herkunft der Maschine andere Regelwerke bzw. Bestimmungen zu beachten hat. Oftmals ist auch die Dokumentation lückenhaft. Hier helfen unsere Functional Safety Engineers weiter. Ja, eine Herausforderung für den Dienstleister besteht darin, je nach Baujahr der Maschine, die notwendigen bzw. gesetzlichen Anforderungen herauszuarbeiten. Auch der Umfang der Umbaumaßnahmen, zum Beispiel der Austausch des Steuerungssystems, der Antriebssysteme oder die Erweiterung der bestehenden Maschine sind zu prüfen, weiß auch D. Grundke. Konkret müsse hierbei auf Basis des Interpretationspapiers des BMA und der Länder zum Thema Wesentliche Veränderung von Maschinen (Bek. des BMA vom 7. September 2000 IIIc ) ermittelt werden, ob tatsächlich eine wesentliche Veränderung vorliegt. Für diesen Fall wird aus der Alt-Maschine eine Neu-Maschine, die eine Neubetrachtung nach aktuellem Produktsicherheitsgesetz zwingend erforderlich und aus dem Anlagenbetreiber einen Maschinenhersteller macht, sagt D. Grundke. Dienstleistung immer wichtiger Viele Anbieter von Sicherheitstechnik haben ihr Angebotsspektrum um Safety- Dienstleistungen ergänzt. Unsere,Safety Services haben bei uns immer größere Bedeutung. Sie erfahren im Markt hohe Akzeptanz und werden kontinuierlich ausgebaut, sagt dazu U. Wiemer. Ein zentrales Element sei dabei das Application Consulting:. Zertifizierte Functional Safety Engineers beraten die Kunden bei der Auswahl der geeigneten Schutzeinrichtung, bei der CE-Konformitätsbewertung sowie der Risikobeurteilung und führen auch die sicherheitstechnische Analyse vorhandener Maschinen durch. Und dies weltweit. Mit dem bereits erwähnten Application Engineering adressieren wir die Anwender von Sicherheitssteuerungen. Außerdem nehmen die Application Engineers Inbetriebnahmen vor Ort vor. Bei spezifischen Fragestellungen können unsere Ingenieure auch Mitglieder des CE-Netzwerks hinzuziehen, informiert der Fachmann weiter. Die in diesem Netzwerk tätigen unabhängigen Ingenieurbüros haben sich auf die Maschinen- und Anlagensicherheit spe zialisiert und verfügen hier über ein breites und tiefes Know-how. Sie erstellen zum Beispiel Gefährdungsbeurteilungen nach Arbeitsschutzgesetz und Betriebssicherheitsicherheitsverordnung und prüfen berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen (BWS) inklusive Nachlaufzeitmessungen. Sie führen auch das CE- Konformitätsbewertungsverfahren gemäß Maschinenrichtlinie 2006/42/EG durch, berichtet U. Wiemer und fügt abschließend an: Wir sehen hier einen weiter wachsenden Bedarf Branchentreff der Mess- und Automatisierungstechnik AUTOMATION und 02. Juli 2014 in Kongresshaus Baden-Baden SMART X POWERED BY AUTOMATION TREFFEN SIE 500 EXPERTEN DER MESS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK! JETZT ANMELDEN! ÜBER 90 FACHBEITRÄGE Veranstaltung der VDI Wissensforum GmbH Telefon Fax

Anschluss CET4-AP an Siemens ET 200pro

Anschluss CET4-AP an Siemens ET 200pro Anschluss CET4-AP an Siemens ET 200pro Inhalt Zuhaltung nach EN 1088 durch Energie zugehalten (Arbeitsstromprinzip)... 2 Verwendete Bauteile / Module... 2 EUCHNER... 2 Andere... 2 Funktionsbeschreibung...

Mehr

Risikobeurteilung nach EN 14121-1

Risikobeurteilung nach EN 14121-1 Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011 Seminar S11 Referent: Risikobeurteilung nach EN 14121-1 Marco Piesendel www.bangkran.de BANG Kransysteme GmbH & Co. KG 2 Inhalt 1 Risiken durch Krananlagen

Mehr

Maschinensicherheit klar dokumentiert. Von der Risikobeurteilung zum Sicherheitsnachweis. Safety Risk Assessment und Safety Evaluation Tool

Maschinensicherheit klar dokumentiert. Von der Risikobeurteilung zum Sicherheitsnachweis. Safety Risk Assessment und Safety Evaluation Tool Maschinensicherheit klar dokumentiert. Von der Risikobeurteilung zum Sicherheitsnachweis. Safety Risk Assessment und Safety Evaluation Tool siemens.de/safety-integrated Auf direktem Weg zur sicheren Maschine.

Mehr

Bachmann Safety Control. Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine

Bachmann Safety Control. Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine Bachmann Safety Control Integrierte Sicherheit für Mensch und Maschine ISO 13849 IEC 62061 EN 61511 IEC 61508 Die Sicherheit von Maschinen wird neu definiert Ob einfacher Not-Halt am Maschinenpult oder

Mehr

safety service Dienstleistungen für die Sicherheit Ihrer Maschinen und Anlagen

safety service Dienstleistungen für die Sicherheit Ihrer Maschinen und Anlagen safety service Dienstleistungen für die Sicherheit Ihrer Maschinen und Anlagen safety training Qualifiziertes und zertifiziertes Fachwissen für Konstrukteure und Entwickler Der Gesetzgeber verpflichtet

Mehr

International Automation Technology Swiss Quality

International Automation Technology Swiss Quality International Automation Technology Swiss Quality Inautec Ihr Partner weltweit Anspruchsvolle Steuerungs- und Antriebssysteme für Personentransportanlagen : Inautec verfügt über fast vierzigjährige Erfahrung

Mehr

Gollwitzer. Ingenieurbüro für Technische Dokumentation

Gollwitzer. Ingenieurbüro für Technische Dokumentation Gollwitzer Ingenieurbüro für Technische Dokumentation Tec h nisc he D oku men tatio n al sw erkz eug Über uns Unser Ingenieurbüro wurde im Februar 2014 gegründet. Wir verfolgen die Philosophie der ganzheitlichen

Mehr

Methodische, softwaregestützte Risikobeurteilung

Methodische, softwaregestützte Risikobeurteilung Methodische, softwaregestützte Risikobeurteilung Ziel der Risikobeurteilung ist es, die von einem Produkt ausgehenden Gefährdungspotenziale möglichst vollständig zu erfassen und Schutzmaßnahmen gegen sie

Mehr

CE-Netzwerk. Kompetente Beratung in Fragen der Maschinensicherheit

CE-Netzwerk. Kompetente Beratung in Fragen der Maschinensicherheit CE-Netzwerk Kompetente Beratung in Fragen der Maschinensicherheit Auf einen Blick Das CE-Netzwerk unterstützt Sie über alle Prozessschritte hinweg: Projektmanagement - Beratung - Pflichtenhefterstellung

Mehr

Dienstleistungen für die Maschinensicherheit. Produkt- und Technologie-Know-How aus einer Hand

Dienstleistungen für die Maschinensicherheit. Produkt- und Technologie-Know-How aus einer Hand Dienstleistungen für die Maschinensicherheit Produkt- und Technologie-Know-How aus einer Hand Dienstleistungen für die Maschinensicherheit Fallen Ihre Produkte in den Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie

Mehr

ep Technische Dokumentation Risikobeurteilung für alle Produkte Pflicht? tekom-fachvortrag, 28.09.2012 Dipl.-Ing.(BA) Claudia Ströbele

ep Technische Dokumentation Risikobeurteilung für alle Produkte Pflicht? tekom-fachvortrag, 28.09.2012 Dipl.-Ing.(BA) Claudia Ströbele ep Technische Dokumentation Risikobeurteilung für alle Produkte Pflicht? tekom-fachvortrag, 28.09.2012 Dipl.-Ing.(BA) Claudia Ströbele Die Referentin Claudia Ströbele Diplom-Ingenieurin (BA) Maschinenbau

Mehr

Machine Safety Services Dienstleistung und Support rund um die Maschinensicherheit

Machine Safety Services Dienstleistung und Support rund um die Maschinensicherheit 2 rue René Laennec 51500 Taissy France Fax: 03 26 85 19 08, Tel : 03 26 82 49 29 E-mail:hvssystem@hvssystem.com Site web : www.hvssystem.com Machine Safety Services Dienstleistung und Support rund um die

Mehr

Konsequenzen und Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie mit LabVIEW am Beispiel eines Hochdruckprüfstandes. Firmenlogo

Konsequenzen und Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie mit LabVIEW am Beispiel eines Hochdruckprüfstandes. Firmenlogo Konsequenzen und Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie mit LabVIEW am Beispiel eines Hochdruckprüfstandes Firmenlogo Einleitung Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber mit der neuen Maschinenrichtlinie

Mehr

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015 EINLADUNG SSI-Seminar Maschinensicherheit + Gesetzliche Grundlagen CH und EU + Maschinenrichtlinie 2006/42/EG + Begriffe der Sicherheitstechnik, Normen + Konformitätsbewertungsverfahren + Risikobeurteilung

Mehr

SOLID Zuverlässige Sicherheits-Lichtvorhänge für optimale Produktivität in jeder Branche

SOLID Zuverlässige Sicherheits-Lichtvorhänge für optimale Produktivität in jeder Branche SOLID Zuverlässige Sicherheits-Lichtvorhänge für optimale Produktivität in jeder Branche PRODUKTINFORMATION SOLID der Standard, der Maßstäbe setzt. Unkompliziert, langlebig und schlank. Kombinieren Sie

Mehr

Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen

Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen 1 Ausgangslage Viele Jahre wurde die Sicherheit von Maschinensteuerungen durch die Anwendung der Norm DIN EN 954-1 [1] bewertet.

Mehr

Functional Example CD-FE-I-004-V30-DE

Functional Example CD-FE-I-004-V30-DE Functional Example Sicherheitsgerichtete Schalttechnik SIRIUS Safety Integrated Schutztürüberwachung mit automatischem Start Kategorie 4 nach EN 954-1 (mit Bewertung nach EN 62061 und EN ISO 13849-1: 2006)

Mehr

zu konzipieren und umzusetzen. Gerne unterstützen wir Sie auch persönlich sprechen Sie uns an.

zu konzipieren und umzusetzen. Gerne unterstützen wir Sie auch persönlich sprechen Sie uns an. Rexroth unterstützt Maschinen- und Anlagenhersteller mit Know-how und individueller Beratung. Der Leitfaden 10 Schritte zum Performance Level hilft Ihnen, systematisch und normgerecht Risiken zu bewerten,

Mehr

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated Ausführliche Informationen zu den Kursen SINUMERIK solution line und aktuelle Termine finden Sie im Internet: www.siemens.de/sitrain-sl Möchten Sie weitere Informationen zu den Kursen der SINUMERIK solution

Mehr

Steuer- und Regeltechnik

Steuer- und Regeltechnik Steuer- und Regeltechnik Mit Sicherheit zur perfekten Lösung Siemens Solution Partner, der Inbegriff für maßgeschneiderte Lösungen von höchster Qualität auf dem Gebiet Automation und Power Distribution

Mehr

mit der neuen Sicherheitsnorm EN ISO 13849-1, welche die EN 954-1 abgelöst hat, wird häufig die Frage gestellt:

mit der neuen Sicherheitsnorm EN ISO 13849-1, welche die EN 954-1 abgelöst hat, wird häufig die Frage gestellt: SICK AG Postfach 310 79177 Waldkirch Deutschland Waldkirch, 09. März 2012 Auswahl optoelektronischer Schutzeinrichtungen Funktionale Sicherheit und optische Leistungsmerkmale Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

OnControl Prozessautomatisierung für die Papierindustrie

OnControl Prozessautomatisierung für die Papierindustrie OnControl Prozessautomatisierung für die Papierindustrie 1 Intuitive Navigation dank standardisiertem Bildaufbau und Face-Plates für Detailinformationen 2 Einfache Instandhaltung: Von der Visualisierung

Mehr

Mehr als Engineering.

Mehr als Engineering. Mehr als Engineering. Automotive Robert Bosch GmbH Daimler AG Automatisierung / Mess- und Prüftechnik Medizintechnik TZM Robert-Bosch-Straße 6 D-73037 Göppingen Fon +49 7161 5023-0 Fax +49 7161 5023-444

Mehr

Innovation aus einer Hand

Innovation aus einer Hand Innovation aus einer Hand Wir sind der richtige Partner für Sie. Nehmen Sie sich mehr Zeit für Ihre Kernprozesse, so kommen Sie schneller und effektiver zu Ihrem Erfolg. Die Aufgaben, die Sie davon abhalten,

Mehr

Fred Stay 2013-06-04/05. Management der Funktionalen Sicherheit KROHNE Academy Automatisierungstechnik in der Prozessindustrie

Fred Stay 2013-06-04/05. Management der Funktionalen Sicherheit KROHNE Academy Automatisierungstechnik in der Prozessindustrie Fred Stay 2013-06-04/05 Management der Funktionalen Sicherheit KROHNE Academy Automatisierungstechnik in der Prozessindustrie 1. Warum brauchen wir ein FSM 2. Vermeidung/Beherrschung von Fehlern 3. Praxisbeispiel:

Mehr

Smart Engineering. Perfection in Automation www.br-automation.com

Smart Engineering. Perfection in Automation www.br-automation.com Smart Engineering Perfection in Automation www.br-automation.com Smart Engineering Smart Engineering mit Automation Studio Mit der Einführung von Automation Studio im Jahr 1997 hat B&R einen weltweit beachteten

Mehr

Siemens AG 2007. Functional Example AS-FE-I-013-V12-DE

Siemens AG 2007. Functional Example AS-FE-I-013-V12-DE Functional Example AS-FE-I-013-V12-DE SIMATIC Safety Integrated for Factory Automation Praktische Anwendung der IEC 62061, verdeutlicht an einem Applikationsbeispiel mit SIMATIC S7 Distributed Safety Vorbemerkung

Mehr

informiert Safety Integrity Level (SIL) Funktionale Sicherheit in der Anlageninstrumentierung Experience In Motion

informiert Safety Integrity Level (SIL) Funktionale Sicherheit in der Anlageninstrumentierung Experience In Motion informiert Safety Integrity Level (SIL) Funktionale Sicherheit in der Anlageninstrumentierung Mit Veröffentlichung der EN 12952 bzw. 53 im Dezember 2008 wurde auch für den Bereich der Ausrüstung von Dampf-

Mehr

Individuelle und praxiserprobte Lösungen für mobile Maschinen

Individuelle und praxiserprobte Lösungen für mobile Maschinen Individuelle und praxiserprobte Lösungen für mobile Maschinen Unser Leistungsspektrum umfasst unter anderem: Individuelle Softwareentwicklung und Displaygestaltung PC-Software für Maschinenkonfi guration

Mehr

Einrichten der EKM Software als Programmierplatz

Einrichten der EKM Software als Programmierplatz Einrichten der EKM Software als Programmierplatz Inhalt Verwendete Bauteile / Module... 2 EUCHNER... 2 Andere... 2 Funktionsbeschreibung... 3 Allgemein... 3 Beispiel einer Schlüsselstruktur... 3 Einrichten

Mehr

Sicherheit von Maschinen

Sicherheit von Maschinen Automation Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1 IMPRESSUM Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1

Mehr

Optimale Betreuung von Geschäftpartnern mit CRM

Optimale Betreuung von Geschäftpartnern mit CRM Optimale Betreuung von Geschäftpartnern mit CRM Uwe Pranghofer Director Geschäftsbereich CIQ u.pranghofer@knt-telecom.de telecom.de ENTWICKLUNG DER KNT KNT Telecom ist seit 1995 aktiv auf dem Markt der

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

Die Revolution der Automation Software

Die Revolution der Automation Software Anwendungsentwicklung Die Revolution der Automation Software Maschinen und Anlagen müssen immer flexibler und effizienter werden. Das Software- Engineering ist dabei ein immer wichtigerer Zeit- und Kostenfaktor.

Mehr

(von Frank Schmidt, Leiter Marketing der K.A. Schmersal GmbH, 42279 Wuppertal)

(von Frank Schmidt, Leiter Marketing der K.A. Schmersal GmbH, 42279 Wuppertal) CE-Newsletter, Ausgabe 7/2008 vom 4.7.2008 Liebe Abonnentinnen und Abonnenten, mit dem CE-Newsletter informieren wir Sie jeden Monat über aktuelle Entwicklungen zur CE- Kennzeichnung sowie Neuerungen auf

Mehr

Sicherheit von Maschinen

Sicherheit von Maschinen Automation Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1 Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1 Sie sind

Mehr

Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Frei verwendbar Siemens Schweiz AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Frei verwendbar Siemens Schweiz AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Herzlich willkommen bei der ersten Safety & Security Veranstaltung Safety Integrated & Industrial Security Entscheidende Erfolgsfaktoren für die Zukunft Seite

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Programme um Gesamtsysteme zu berechnen

Programme um Gesamtsysteme zu berechnen Programme um Gesamtsysteme zu berechnen Bewertung von Sicherheitsfunktionen Thomas Kramer-Wolf Abgrenzung IEC 61508 ISO 13849-1 / IEC 62061 IEC 61508 Beliebige Strukturen Auf Bauteileebene >100 Elemente

Mehr

Potenzial noch nicht ausgereizt

Potenzial noch nicht ausgereizt Experten-Interview zur antriebsbasierten Sicherheitstechnik Potenzial noch nicht ausgereizt Die Integration von Sicherheitsfunktionen direkt in den Antrieb ist inzwischen schon weit fortgeschritten. Aber

Mehr

Armaturen in der Anlagensicherheit. Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level SIL

Armaturen in der Anlagensicherheit. Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level SIL Armaturen in der Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level SIL mail: karlheinz.gutmann@de.endress.com 1 Funktionale Sicherheit - ein aktuelles Thema und ein wichtiger Beitrag zur Anlagen mit einem

Mehr

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

Dipl.-Ing. Detlef Steffenhagen. Gliederung. Dipl.-Ing. Detlef Steffenhagen

Dipl.-Ing. Detlef Steffenhagen. Gliederung. Dipl.-Ing. Detlef Steffenhagen Gliederung 1. Eingangsverpflichtung 2. Parameter des Systems 3. Funktionsanalyse 4. Gefährdungsanalyse 5. 6. Risikobewertung Eingangsverpflichtung 1. Verpflichtung zur 1.1 Arbeitsschutzgesetz: Nach 1 (Anwendungsbereich)

Mehr

Lifetime-Partnerschaft Eine Win-win-Strategie für beide Seiten

Lifetime-Partnerschaft Eine Win-win-Strategie für beide Seiten 237 Lifetime-Partnerschaft Eine Win-win-Strategie für beide Seiten Seite 1. Der Service ist von strategischer Bedeutung 239 1.1 Bedeutung für den Anlagenbetreiber 1.2 Der Service ist entscheidend für den

Mehr

V.Mknowledge. Prüfung und Bewertung von Elektrokettenzügen

V.Mknowledge. Prüfung und Bewertung von Elektrokettenzügen Prüfung und Bewertung von Elektrokettenzügen und Steuerungen In der mobilen Veranstaltungstechnik werden in großer Zahl und mit unterschiedlicher Ausstattung Elektrokettenzüge eingesetzt. Hierbei bestehen

Mehr

Die intelligente Produktion von morgen Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0

Die intelligente Produktion von morgen Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0 Mit IT-powered Automation zu Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen soll vom Engineering bis zum Betrieb

Mehr

Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten Kosten für Anlagenbetreiber

Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten Kosten für Anlagenbetreiber Workshop Fertigungsanlagen: Werte erhalten und zukunftssicher erweitern mit Obsoleszenzmanagement Grundlagen, Methodik und Einführung eines Obsoleszenzmanagements zur Vermeidung von Risiken und ungeplanten

Mehr

Automatisierung aus einer Hand Anlagenmodernisierung aus einer Hand. TAR Automation GmbH

Automatisierung aus einer Hand Anlagenmodernisierung aus einer Hand. TAR Automation GmbH Motion Motion Control Control System System Automatisierung aus einer Hand Anlagenmodernisierung aus einer Hand TAR Automation GmbH Wir über uns Spezialisten für die Bewegungsautomation Profitieren Sie

Mehr

NETINFORUM SÜDDEUTSCHLAND. Befähigte Person und Fachbetrieb nach 19 l WHG bzw. TRbF. Fachtagung am 02. und 03.03.2004 in Leinfelden-Echterdingen

NETINFORUM SÜDDEUTSCHLAND. Befähigte Person und Fachbetrieb nach 19 l WHG bzw. TRbF. Fachtagung am 02. und 03.03.2004 in Leinfelden-Echterdingen NETINFORUM Befähigte Person und Fachbetrieb nach 19 l WHG bzw. TRbF Fachtagung am 02. und 03.03.2004 in Leinfelden-Echterdingen Dr. Bernd Haesner TÜV Süddeutschland TÜV BAU UND BETRIEB GMBH 28.04.2004

Mehr

Vorsprung mit Ideen und Leidenschaft

Vorsprung mit Ideen und Leidenschaft ove on AUTOMATISIERUNG AUTOMATISIERUNG Vorsprung mit Ideen und Leidenschaft AUTOMATISIERUNGS-, EMSR- UND IT-LÖSUNGEN Wir sorgen für Bewegung AUTOMATIONSTECHNIK IN GUTEN HÄNDEN Wir realisieren für Sie individuelle

Mehr

DCS - Data Center Shielding. Schutz vor Spionage, elektronischen Attacken und technischen Lauschangriffen. www.rz-products.de

DCS - Data Center Shielding. Schutz vor Spionage, elektronischen Attacken und technischen Lauschangriffen. www.rz-products.de DCS - Schutz vor Spionage, elektronischen Attacken und technischen Lauschangriffen www.rz-products.de DCS - Schützen Sie das Kapital Ihres Unternehmens Der Schutz von Daten und betrifft heute nicht mehr

Mehr

tec.nicum Seminarbroschüre 2015

tec.nicum Seminarbroschüre 2015 tec.nicum Seminarbroschüre 2015 Vorwort Philip Schmersal Geschäftsführender Gesellschafter Uwe Wiemer Leiter Schmersal tec.nicum Siegfried Wolf Seminarleiter Schmersal tec.nicum Das Konstruieren sicherer

Mehr

dsw Technische Dokumentationen

dsw Technische Dokumentationen Technische Dokumentationen dsw Betriebs- und Wartungsanleitungen Einbau- und Reparaturanleitungen Mobile Dokumentationen Software-Manuals Service-Handbücher Planungsunterlagen Risikobeurteilungen Konformitätserklärungen

Mehr

Wesentliche Veränderung von

Wesentliche Veränderung von Wesentliche Veränderung von Maschinen und Anlagen www.maschinenrichtlinie.de www.maschinenbautage.eu Wesentliche Veränderung von Maschinen und Anlagen Wenn aus alt neu wird In der nachfolgenden Ausarbeitung

Mehr

Die neuen Leitbilder (englisch Key Visuals) kombinieren die drei entscheidenden Komponenten der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Rondo:

Die neuen Leitbilder (englisch Key Visuals) kombinieren die drei entscheidenden Komponenten der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Rondo: Presseinformation Unfold the future - Rondo fokussiert bei seinen Leistungen noch stärker auf den Kundennutzen und unterstreicht dies mit neuer Bildsprache in der Kommunikation. Mit einer unverwechselbaren

Mehr

Elektronische Module und Komponenten

Elektronische Module und Komponenten i n d u s t r i a l d r i v e s y s t e m s Elektronische Module und Komponenten Elektronische Module und Komponenten Anwendungen & Branchen Automation & Robotik Safety & Komfort Tür- und Torantriebe Erneuerbare

Mehr

Steuerungen + Prozesstechnik

Steuerungen + Prozesstechnik Steuerungen + Prozesstechnik Projektierung/Planung CAD - Planung Programmierung Schaltanlagenbau Visualisierung Industriesteuerungen Wir kennen eine ganz spezielle Lösung auch für Sie... www.protec.at

Mehr

Die neue EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Die neue EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Die neue EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Dipl.-Ing. H.- Peter Hilse Prüfstelle für Gerätesicherheit - Servicecenter Mittelthüringen - Dez-09 TÜV Thüringen 1 Die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG Änderungen

Mehr

Sicherheit von Maschinen

Sicherheit von Maschinen Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der Normen EN 62061 und EN ISO 13849-1 Edition II Fachverband Automation I M P R E S S U M Sicherheit von Maschinen Erläuterungen zur Anwendung der

Mehr

IT-Development & Consulting

IT-Development & Consulting IT-Development & Consulting it-people it-solutions Wir sind seit 1988 führender IT-Dienstleister im Großraum München und unterstützen Sie in den Bereichen IT-Resourcing, IT-Consulting, IT-Development und

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen ENGINEERING Hamburg: Oswald Iden GmbH & Co. KG Wragekamp 11, 22397 Hamburg Tel. 040-607 685-80 Fax 040-607 685-27 hamburg@oswald-iden-engineering.de www.oswald-iden-engineering.de Bremen: Oswald Iden GmbH

Mehr

IEC 62061, ISO 13849 und wie geht es weiter?

IEC 62061, ISO 13849 und wie geht es weiter? IEC 62061, ISO 13849 und wie geht es weiter? Thomas.Boemer@dguv.de FB Unfallverhütung/Produktsicherheit Normensituation: Funktionale Sicherheit Maschinenindustrie Prozessindustrie Elektrik Hydraulik Pneumatik

Mehr

Betriebskräftemessung im Rahmen der regelmäßigen Torprüfung und Torwartung

Betriebskräftemessung im Rahmen der regelmäßigen Torprüfung und Torwartung Betriebskräftemessung im Rahmen der regelmäßigen Torprüfung und Torwartung Dr. Boris Raith, MFZ Antriebe GmbH & Co. KG für BVT - Verband Tore BVT - Verband Tore 40885 Ratingen 1 Inhalt Normative und rechtliche

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

Notwendigkeit und Ausführung von Not-Halt-Einrichtungen

Notwendigkeit und Ausführung von Not-Halt-Einrichtungen Empfehlungen des FB RCI SG Maschinen der chemischen Industrie Stand: 03.06.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Ziele und Anwendungsbereich...3 2 Rechtliche Grundlagen...3 2.1 Anforderungen aus der Maschinenrichtlinie...

Mehr

Stand: 01.15. Preisliste 2015 FieldService

Stand: 01.15. Preisliste 2015 FieldService Preisliste 2015 Inhalt Seite 2: Leistungen Seite 5: Stunden-Verrechnungssätze für Servicepersonal Anschrift / Kontakt für alle aufgeführten Dienstleistungen HYDAC / Preisliste / HYDAC Service GmbH Werk

Mehr

Ohne Umwege zur CE- Kennzeichnung

Ohne Umwege zur CE- Kennzeichnung Ohne Umwege zur CE- Kennzeichnung Safety Technik Seminar 2010 Vorbemerkungen/Disclaimer Vorbemerkungen/Disclaimer Der Verfasser beschäftigt sich bereits seit Jahren mit der Sicherheitstechnik in der Fertigungsautomatisierung

Mehr

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech 2 Herzlich willkommen bei der de Crignis Blechverarbeitung GmbH Sehr geehrter Kunde, geschätzter Geschäftspartner, Ihr Anliegen ist uns Verpflichtung. Mit

Mehr

B&R Sommerworkshop 2014

B&R Sommerworkshop 2014 SWS2014-GER 2014/03/20 SWS2014 B&R Sommerworkshop 2014 2 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1 SPE9210.314 - BASISSEMINAR - GRUNDSTEINE DER MECHATRONIK... 4 2 SPE9250.314 - AUFBAUSEMINAR - DATENVERARBEITUNG

Mehr

Presseinformation. Wir bewegen Ihre Produktion! Mai 2015. GLAESS Software & Automation Wir machen industrielle Optimierung möglich.

Presseinformation. Wir bewegen Ihre Produktion! Mai 2015. GLAESS Software & Automation Wir machen industrielle Optimierung möglich. Presseinformation Mai 2015 GLAESS Software & Wir bewegen Ihre Produktion! Anlagenprogrammierung, Leitsystem, BDE und SCADA sind wichtige Bausteine in der industriellen Automatisierung. Je größer und mächtiger

Mehr

ERP-Evaluation systematisch und sicher zum optimalen ERP-System

ERP-Evaluation systematisch und sicher zum optimalen ERP-System ERP-Evaluation systematisch und sicher zum optimalen ERP-System Risiken minimieren, Chancen nutzen durch ein strukturiertes Vorgehen basierend auf Anforderungen (Requirements Engineering) und Prozessoptimierung

Mehr

Was immer Sie bewegt Performance you trust

Was immer Sie bewegt Performance you trust Was immer Sie bewegt Performance you trust Das innovative Prozessleitsystem SIMATIC PCS 7 siemens.de/pcs7 Answers for industry. SIMATIC PCS 7 unterstützt Sie dabei, Kosten zu senken, die Zuverlässigkeit

Mehr

Vorstellung des Offertsteller

Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil PROBYT SYSTEMS AG PROBYT SYSTEMS AG agiert als ein unabhängiges und Inhaber geführtes Informatik- und Dienstleistungs-unternehmen, das sich zum Ziel

Mehr

Sicherheitsnachweis für Kollaborierende Roboter

Sicherheitsnachweis für Kollaborierende Roboter Sicherheitsnachweis für Kollaborierende Roboter Tagung zur Funktionalen Sicherheit 12.-13.03.2013, Erfurt Michael Huelke, Jürgen Ottersbach 13.03.2013 Motivation zum Vortrag Konkrete funktionale Anforderungen

Mehr

Professional Services. Full Service für Ihre Automation. We automate your success.

Professional Services. Full Service für Ihre Automation. We automate your success. Professional Services Full Service für Ihre Automation We automate your success. Professional Services Überblick Was wir leisten Ganzheitlich Projektorientiert Die Professional Services der Jetter AG umfassen

Mehr

Die Maschinenrichtlinie im Kontext der. und des digitalen Produkt-Modells

Die Maschinenrichtlinie im Kontext der. und des digitalen Produkt-Modells Die Maschinenrichtlinie im Kontext der Produktentwicklungsprozesse und des digitalen Produkt-Modells Prof. Dr.-Ing. Thomas Straßmann Prof. Dr.-Ing. Andreas Kleinschnittger FB5 Maschinenbau Institut für

Mehr

Sicherheits-Lösungen. mit Safety-Konzept S700

Sicherheits-Lösungen. mit Safety-Konzept S700 Sicherheits-Lösungen mit Safety-Konzept S700 Risikobeurteilung und Risikominderung Von Maschinen darf keine Gefahr ausgehen Eine Gefahrenanalyse nach EN ISO 14121-1 ist Pflicht. Die Maschinenrichtlinie

Mehr

One step ahead. Kosten minimieren Entwicklungs- und Fertigungszeiten reduzieren CAD/CAM/PDM-Lösungen konsequent nutzen

One step ahead. Kosten minimieren Entwicklungs- und Fertigungszeiten reduzieren CAD/CAM/PDM-Lösungen konsequent nutzen One step ahead. Kosten minimieren Entwicklungs- und Fertigungszeiten reduzieren CAD/CAM/PDM-Lösungen konsequent nutzen Nutzen Sie Ihr Potenzial? In vielen Unternehmen sind historisch gewachsene CAx-Insellösungen

Mehr

FUNKTIONALER SICHERHEIT

FUNKTIONALER SICHERHEIT RATGEBER ZUM ERZIELEN FUNKTIONALER SICHERHEIT Sicherheit an erster Stelle Leine & Linde Drehgeber ein wichtiger Faktor bei Maschinen, die eine sichere Bedienung bieten sollen. Unsere Drehgeber gehören

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM

Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM covalgo consulting GmbH Operngasse 17-21 1040 Wien, Austria www.covalgo.at Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM Autor: DI Mag. Martin Lachkovics, Dr. Gerd Nanz Datum: 20. Oktober 2014, 29. April 2015

Mehr

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Frank Knafla PHOENIX CONTACT Electronics GmbH & Co.KG PHOENIX CONTACT Überblick Phoenix Contact Gruppe 2012 mehr als 13.000 Mitarbeiter

Mehr

Was ist bei dem Betrieb einer Aufzugsanlage zu beachten?

Was ist bei dem Betrieb einer Aufzugsanlage zu beachten? Was ist bei dem Betrieb einer Aufzugsanlage zu beachten? 1 Inhalt Nach welcher rechtlichen Grundlage müssen Aufzüge regelmäßig geprüft werden?... 2 Wer ist Betreiber einer Aufzugsanlage?... 2 Welche Aufzugsanlagen

Mehr

Gezielte Wartung von automatisierten Systemen mit Hilfe von Fehlerprävention

Gezielte Wartung von automatisierten Systemen mit Hilfe von Fehlerprävention University of Stuttgart Institute of Industrial Automation and Software Engineering Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. P. Göhner Gezielte Wartung von automatisierten Systemen mit Hilfe von Fehlerprävention Manuel

Mehr

Anforderungen an Not-Halt-Einrichtungen - Was ist wichtig für den Betreiber? Was hat sich geändert? -

Anforderungen an Not-Halt-Einrichtungen - Was ist wichtig für den Betreiber? Was hat sich geändert? - Anforderungen an Not-Halt-Einrichtungen - Was ist wichtig für den Betreiber? Was hat sich geändert? - Sicher und gesund in die Zukunft 24. September 2014 in Damp Vortrag 24.09. 2014 Anforderungen an Not-Halt-Einrichtungen

Mehr

Jeder Test ist ein Tropfen Öl auf das Schwungrad der Innovation!

Jeder Test ist ein Tropfen Öl auf das Schwungrad der Innovation! Jeder Test ist ein Tropfen Öl auf das Schwungrad der Innovation! Testen ist unsere Welt... Unser Unternehmen wurde im Jahre 2000 gegründet. Wir von PID haben uns mit Herz und Verstand auf das Testen von

Mehr

Definition der Schlüsselstruktur auf einem EKS-Schlüssel

Definition der Schlüsselstruktur auf einem EKS-Schlüssel Definition der Schlüsselstruktur auf einem EKS-Schlüssel Inhalt Verwendete Bauteile / Module... 2 EUCHNER... 2 Andere... 2 Funktionsbeschreibung... 2 Allgemein... 2 Schlüsselstruktur... 2 Grundüberlegungen...

Mehr

Neue Sicherheitsanforderungen für Feuerungen und deren praktische Umsetzung (EN 746 Ausgabe 2010)

Neue Sicherheitsanforderungen für Feuerungen und deren praktische Umsetzung (EN 746 Ausgabe 2010) Neue Sicherheitsanforderungen für Feuerungen und deren praktische Umsetzung (EN 746 Ausgabe 2010) Symposium Anlagensicherheit 2011 Dipl.-Ing. Rudolf PICHLER Thema (informativ) EN 746-1: : Allgemeine Sicherheitsanforderungen

Mehr

Bitte klicken Sie auf das für Sie interessante Stellenangebot.

Bitte klicken Sie auf das für Sie interessante Stellenangebot. Stellenanzeigen Bitte klicken Sie auf das für Sie interessante Stellenangebot. > Projektingenieur Automation (m/w) Kennziffer 21/2011 > Entwicklungsingenieur Verpackungsanlagen (m/w) Kennziffer 25/2011

Mehr

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen Building Technologies Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle für einfache Anwendungen «SiPass networked» Innovative Zutrittskontrolle «SiPass networked» ist Teil der SiPass

Mehr

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III Einsteckkarte Sercans III 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Sercans III ist ein aktives Sercos-Master-Modul zur Unterstützung von bis zu 128 Geräten, unabhängig vom Betriebssystem,

Mehr

Leitfaden. Entscheidungshilfen schaffen Klarheit. Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level - SIL - Armaturen und Armaturenantriebe.

Leitfaden. Entscheidungshilfen schaffen Klarheit. Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level - SIL - Armaturen und Armaturenantriebe. Leitfaden Funktionale Sicherheit Safety Integrity Level - SIL - Armaturen und Armaturenantriebe November 2008 Entscheidungshilfen schaffen Klarheit Verband Deutscher Maschinenund Anlagenbau e.v. Fachverband

Mehr

Business Intelligence was macht Unternehmen intelligent? White Paper

Business Intelligence was macht Unternehmen intelligent? White Paper Business Intelligence was macht Unternehmen intelligent? White Paper Autor: Jens Blank Juli 2012 Wassermann AG Westendstraße 195 80686 München www.wassermann.de Zusammenfassung Über traditionelle Ansätze

Mehr

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany Sicherheit für Ihre Daten Security Made in Germany Auf einen Blick. Die Sicherheitslösung, auf die Sie gewartet haben. Sicherheitslösungen müssen transparent sein; einfach, aber flexibel. DriveLock bietet

Mehr

// Optimierung mit SEOS. Effiziente und sichere Steuerung von Regalbediengeräten

// Optimierung mit SEOS. Effiziente und sichere Steuerung von Regalbediengeräten // Optimierung mit SEOS Effiziente und sichere Steuerung von Regalbediengeräten Sicherheit, Lagerdurchsatz und Energieeffizienz sind zentrale Anforderungen an automatisierte Regalbediengeräte. Mit der

Mehr

VDMA-Publikationsübersicht 1

VDMA-Publikationsübersicht 1 Trendthemen Industrie 4.0: Revolution, Zukunftsthema oder Hype? 24 Seiten (Sonderdruck VDMA Nachrichten) Bestellung bei: biljana.gabric@vdma.org http://www.plattform-i40.de/ Ansprechpartner: rainer.glatz@vdma.org,

Mehr

Anwendung der EN ISO 13849 1 auf elektropneumatische Steuerungen

Anwendung der EN ISO 13849 1 auf elektropneumatische Steuerungen Anwendung der EN ISO 13849 1 auf elektropneumatische Steuerungen Sichere Steuerungstechnik Anwendung der EN ISO 13849 1 Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen auf elektropneumatische ti Steuerungen

Mehr