Schützenfest 2013 Festheft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schützenfest 2013 Festheft"

Transkript

1 Schützenfest 2013 Festheft

2

3 Schützenfest 2013 vom 6. bis 9. Juli 460 Jahre Schützenbruderschaft St. Cäcilia Düsseldorf-Benrath e.v.

4 Grußwort Liebe Benrather Bürger, liebe Schützenfamilie, liebe Gäste aus Nah und Fern! Als Schütze braucht man einen sicheren Stand, ein gutes Auge und eine ruhige Hand um ins Schwarze zu treffen. Diese Eigenschaften sind auch wichtige Voraussetzungen für ein sinnvolles und erfülltes Leben. Im Schützenwesen existiert ein festes und solides Werteverständnis, das den Menschen besonders in der heutigen Zeit Halt und Orientierung gibt. Wenn wir in diesem Jahr unser 460. Schützenfest feiern, so geht das, wie auch in all den vergangenen Jahren, nur mit dem Engagement des Vorstandes und der eigenen Schützen, und wir wünschen uns, dass es trotz sinkender Mitgliederzahl auch in Zukunft so weiter geht. Schützen und Schützenfeste haben eine lange Tradition die von unseren Mitgliedern immer wieder weiter gegeben wurde. Es waren bisher und sind hoffentlich immer wieder junge Menschen und Jugendliche bereit, diese Tradition in Benrath, in unserem Dorf, in ihrer/unserer Heimat weiter zu Leben und fort zu führen. Mit der Pflege der Tradition und der Bewahrung des Brauchtums wird ein Stück Vergangenheit lebendig gehalten. Durch den generationsübergreifenden Zusammenhalt der Schützenbruderschaft wird die Heimatverbundenheit und Treue stets weiter gegeben und das soziale und gesellige Miteinander gepflegt und gestärkt. Die Schützenideale Glaube, Sitte und Heimat haben, wie wir erleben, in der heutigen Zeit einen anderen Stellenwert als in der Gründerzeit oder der vergangenen 460 Jahren der Bruderschaft. Wenn auch die Auslegung und das Verständnis dieser so genannten Werte von jeder der vergangenen Generationen anders erlebt und gelebt wurde, so haben es jedoch immer wieder Menschen geschafft an diesen Werten fest zu halten. In unserer modernen, aber oft hektischen Zeit sollte es, bei der wenigen Zeit die uns bleibt, für uns alle wichtig sein, die Jugend und neue Mitglieder zu uns zu holen und alte Zöpfe abzuschneiden und die Neuen zu ermuntern weiter zu machen, wir sollten unsere Erfahrung weiter geben und besonders die Jugend in allen Bereichen unterstützen. Hierbei kann uns auch die Tradition helfen, vielleicht anders als bisher, aber gemeinsam etwas zu schaffen, etwas zu bewegen um schließlich gemeinsam mit großem Stolz in die Zukunft zu blicken. 2

5 Grußwort Um dieses Ziel zu erreichen muss das Verständnis von Jung und Alt im Einklang stehen. Die Jugend lernt dabei, dass es beim Schützenfest gewisse Formen und Pflichten einzuhalten gilt, die wir als Altschützen mit Vorbild weiter geben. Aber letztendlich kann es unser aller gemeinsames Ziel nur sein, die Schützenbruderschaft St. Cäcilia Benrath zu erhalten. Das Schützenwesen ist und war schon immer ein bunter und besonders lebendiger Teil unserer Kultur. Die Schützenbruderschaft Benrath ist eingebunden in das heimatliche Geschehen, in das Fühlen und Denken der Menschen, Sie wird durch ihre Umgebung ebenso geprägt wie sie selbst ihr Umfeld beeinflusst. Diese Verbindung ist es auch, die unseren Verein lebendig erhält. Allen Vorstandsmitgliedern sowie den Mitgliedern der Schützenbruderschaft, die sich immer wieder uneigennützig für die Belange des Vereins zur Verfügung stellen, sprechen wir unseren Dank aus. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Schützenfestes in Benrath aus nah und fern wünschen wir fröhliche und erlebnisreiche Stunden in Benrath. Klaus Voß Präses Für den Vorstand Jörg Sturm Vizepräses 3

6 Grußwort Liebe Schützenfamilie, verehrte Gäste! Kaum zu glauben, dass wir schon die Mitte des Jahres überschritten haben, wo nach dem Fest Peter und Paul die Schützenbruderschaft St. Cäcilia Düsseldorf-Benrath das alljährliche große Schützenfest feiert. Dazu möchte ich Sie alle ganz herzlich grüßen. Unser Schützenfest fällt in ein für die Kirche sehr bewegtes und bewegendes Jahr. Noch nie hat es, solange unsere Schützenbruderschaft besteht, den Rücktritt eines Papstes gegeben, so wie wir ihn am 28. Februar erlebten. Unser deutscher Papst Benedikt XVI. hat mit diesem mutigen Schritt seinem Petrusdienst, für den wir sehr dankbar sind, einen letzten persönlichen Stempel aufgedrückt. Die schnelle Wahl des argentinischen Kardinals Bergoglio zu Papst Franziskus, mit der Keiner gerechnet hatte, zeigt, welche Dynamik in der Kirche steckt und dass der Heilige Geist immer wieder für Überraschungen sorgt. Papst Franziskus führt das von Papst Benedikt eröffnete Jahr des Glaubens fort. Möge unser Schützenfest zu einem Ausdruck der Freude unseres Glaubens werden. So wünsche ich uns allen ein frohes, harmonisches und freundschaftliches Schützenfest und danke allen, die dazu beitragen, vor allem dem Vorstand und unseren Schützenmajestäten. 4

7

8 Grußwort Liebe Majestäten, liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder der Bruderschaft St. Cäcilia Benrath, verehrte Gäste! In eigener Sache Es hat sich einiges im Bezirksverband Düsseldorf-Süd getan. Bei der Deligiertensitzung im November wurde der Bezirksverband Düsseldorf Süd e.v. von den Brudermeister gegründet. Zur Zeit haben wir den Zusatz in Gründung, der aber bald nicht mehr gebraucht wird. Ein Großereignis wirft schon seine Schatten voraus. Der Bezirksverband hat sich für den Diözesan- Jungschützen- Tag des BdSJ Diözesanverband Köln als Ausrichter beworben. Im Schützenjahr 2014 ist es soweit. Die Schießwettbewerbe finden in Hilden bei der St. Sebastianus Bruderschaft statt. Kirchgang, Parade für die Majestäten und Ehrengäste, sowie Festzelt mit einigen aktivitäten sind in Benrath. Die Ausschüße für die einzeln Bereiche haben schon hervorragende Arbeit geleistet. Allen Mitwirkenden sei hierfür einen großes Dankeschön gesagt. Zur Schützenbruderschaft St. Cäcilia Benrath Zum diesjährigen 460jährigen Schützenund Heimatfest, möchte ich Ihnen herzliche Grüße im Auftrage des Bezirks Düsseldorf-Süd e.v. i.g, des Diözesanvorstandes Köln, sowie des Präsidiums des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften übermitteln. Das Ziel, Brauchtum umd Tradition zu bewahren und mit ehrenamtlichem Engagement und Tatkraft als Pfeiler ihrer Arbeit die Lebensbedingungen im Stadtteil Benrath zu verbessern, wird in der heutigen Zeit immer deutlicher. So gilt mein Dank all denen, die sich in ihrer Freizeit engagieren, um mit ihrem Einsatz zu einem gelungenen Schützen- und Heimatfest beizutragen. Der neu gegründeten Gesellschaft Reserve wünsche ich viel Erfolg. In diesem Sinne darf ich unseren Mitgliedern der Bruderschaft mit ihren Angehörigen, den Gästen und befreundeten Vereinen, ein gutes und erfolgreiches Schützenfest 2013 wünschen. Ihr und Euer Bezirksbundesmeister Detlef Krumpen Das ist das Logo für den DJT im Bezirksverband Düsseldorf-Süd. e.v., mit dem Motto: Freundschaft verbindet 6

9

10 Grußwort Liebe Mitglieder und Freunde der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Benrath e.v., ich freue mich sehr, Sie anlässlich des diesjährigen Schützenfestes der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Düsseldorf - Benrath e.v. zu grüßen. Wieder einmal laden die Benrather Schützen Jung und Alt die althergebrachten Grundsätze von Glaube, Sitte und Heimat sowie christlicher Nächstenliebe, die dem Schützenwesen zugrunde liegen. In der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Düsseldorf - Benrath e.v. finden sich viele Düsseldorferinnen und Düsseldorfer, die diese Tugenden beherzigen und damit das Leben in der Stadt bereichern. Die Bereitschaft, sich aktiv für andere einzusetzen, schätze ich sehr, weshalb ich mich den Schützen in der Stadt besonders verbunden fühle. Ich wünsche Ihnen ein gelungenes Fest in Benrath und weiterhin viel Freude dabei, traditionelles Schützenbrauchtum und modernes Großstadtleben miteinander in Einklang zu bringen. zu Ihrem traditionsreichen Fest im Düsseldorfer Sommer ein, das für viele ein beliebter, fester Treffpunkt ist und Gelegenheit bietet, freundschaftliche Kontakte zu pflegen. Auf ein vitales Vereinsleben, ein aktives Miteinander und Gemeinschaftssinn legen die Benrather Schützen besonderen Wert. Ein ebenso sympathischer wie humorvoller Aufruf auf der Homepage des Vereins fasst diesen Leitgedanken zusammen: Viele Hände, schnelles Ende. heißt es dort und ermuntert die Mitglieder unter anderem zum gemeinsamen Grünschnitt auf dem Schützenplatz. Ganz selbstverständlich rückt man in der Schützenfamilie zusammen, steht füreinander ein und hilft sich gegenseitig, wenn Hilfe nötig ist. Eindrucksvoll spiegelt dieses Engagement Dirk Elbers Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf 8

11 9

12 Grußwort Liebe Schützen, sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste, Es ist das besondere Merkmal der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Düsseldorf- Benrath, Jung und Alt ganzjährig zusammenzubringen, Gemeinschaft zu stiften, das Brauchtum hochzuhalten und Ihre bewährten Traditionen zu pflegen. Dieses, Ihr ehrenamtliches Wirken und gesellschaftlich wer tvolle Engagement, verdienen Dank und Anerkennung, die ich Ihnen von ganzem Herzen übermittele. Wenn Bindungsunfähigkeit und Bindungslosigkeit besondere Kennzeichen unserer heutigen Gesellschaft darzustellen scheinen, dann ist das Feiern Ihres großen Schützenfestes ein Anlass festzustellen, dass hier Menschen miteinander Leben und Glauben teilen, Frohsinn und Heiterkeit verbreiten und für ein gutes menschliches Miteinander einstehen. Das stärkt Gemeinschaftsgeist und Eintracht, Bürgersinn und Zusammenhalt im Stadtteil nicht nur in der Schützenfamilie sondern für alle Bewohnerinnen und Bewohner und ist ansteckend für alle Gäste. Und so wünsche ich zum letzten Mal aus dem Mandat im Deutschen Bundestag allen Schützen, Ihren Gästen von nah und fern viele Freude an den Spielmannszügen und Kapellen und gute Begegnungen mit einander bei einem harmonischen Fest. Mit Schützengruß! Liebe Schützen, sehr geehrte Damen und Herren, das Schützenfest der Schützenbruderschaft St. Cäcilia ist zu einer festen Größe in Benrath geworden. Brauchtumspflege, geselliges Zusammensein und viel Spaß versprechen auch wieder in diesem Jahr ein tolles Programm. Ich freue mich sehr, dass es in Benrath eine solch aktive und tolle Schützentruppe gibt. Sie erfüllen für die Gemeinschaft in unserem Stadtteil eine wichtige Aufgabe. Für Ihr Schützenfest wünsche ich Ihnen alles Gute, viel Spaß und ein gutes Gelingen! Besten Grüße, Walburga Benninghaus, MdL Beatrix Philipp, MdB 10

13

14 Grußwort Liebe Schützinnen und Schützen, verehrte Gäste, es ist wieder soweit! Schon wieder ist ein Jahr vergangen und ich freue mich, alle Mitglieder, Freunde und Gäste der Schützenbruderschaft St. Cäcilia herzlich grüßen zu dürfen. Die Zeit rast und scheint dem einen oder anderen immer schneller zu vergehen. Da ist es gut, wenn wir über alle Jahre hinweg in unserem direkten Umfeld Konstante vorfinden, die uns einen Halt geben. In dieser Hinsicht haben wir Benrather es besonders gut. Die Schützenbruderschaft St. Cäcilia ist seit nunmehr 460 Jahren eine feste Konstante im gesellschaftlichen Leben Benraths und in unserem Festkalender. Der dahinter stehende sportliche Wettstreit bietet uns allen, auch den Nicht-Schützen, etwas sehr Lehrreiches: Man kann sehen, dass ein Schütze einen sicheren Stand auf festem Boden, ein gutes Auge und eine ruhige Hand braucht um ins Schwarze zu treffen. Dies sind Eigenschaften, die jedem von uns im Alltag helfen können, unser Leben erfüllt und sinnvoll zu gestalten. In diesem Sinne und mit der unermüdlichen Pflege von Traditionen und Gemeinschaft sollten die Schützinnen und Schützen uns allen ein Vorbild sein. Mit einem herzlichen Gut Schuss! Ihr Liebe Schützenbruderschaft St. Cäcilia, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste! Das Schützen- und Volksfest als Höhepunkt der Brauchtumsaktivitäten in Benrath wird nicht nur von der Schützenfamilie sondern auch von vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern freudig erwartet. Viele unter uns vermögen sich nicht vorzustellen, wie viel Arbeit erforderlich ist und welche finanziellen Mittel aufgebracht werden müssen, damit ein Schützenfest ausgerichtet werden kann. Ohne das freiwillige und ehrenamtliche Engagement der Schützenbruderschaft St. Cäcilia wäre der Stadtteil Benrath deshalb um ein großes Gemeinschaftserlebnis ärmer. Den Schützen gebürt daher Lob und Anerkennung! Ich wünsche mir, dass dies beim Besuch des Schützenfestes ein wenig mehr ins Bewußtsein rückt. Denn es gilt überall die notwendige Phantasie zu entwickeln, um freiwillige und ehrenamtliche Arbeit, den Geist der Solidarität und des Gemeinsinns zu erhalten und zu stärken. Eine freie Gesellschaft ist auf die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Heinz-Leo Schuth Bezirksvorsteher des Stadtbezirks 9 Peter Preuß MdL 12

15

16 Grußwort Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, zum diesjährigen Schützenfest der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Benrath e. V. grüße ich alle Schützen und Vereinsmitglieder sowie die Gäste aus nah und fern ganz herzlich! In Düsseldorf leisten viele Bürgerinnen und Bürger in zahlreichen Vereinen ehrenamtliche Arbeit, die wichtig ist für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. In Schützenvereinen aber geht das persönliche Engagement ein Stück weiter. Hier werden Traditionen gepflegt, Geselligkeit gelebt, so dass ein Heimatgefühl wachsen und erhalten werden kann. Menschen, die sich in Schützenvereinen engagieren, haben ein besonders ausgeprägtes Heimatgefühl. Sie engagieren sich für die Gemeinschaft und geben etwas von sich für andere. Sie sind Vorbilder, die nicht nur unsere Kinder und Jugendlichen brauchen. Ein Schützenfest in der heutigen Zeit auf die Beine zu stellen, bedarf einer immensen Kraftanstrengung und vieler helfender Hände. Ihnen allen, den Mitgliedern und Freunden der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Benrath e. V., die dies jedes Jahr möglich machen und damit vielen Menschen eine Freude bereiten, gebührt mein besonderer Dank! Ich wünsche den Schützen eine ruhige Hand, den Mitgliedern und Freunden sowie allen Gästen unvergesslich schöne und heitere Stunden! Ihr Andreas Hartnigk Ratsherr der Landeshauptstadt Düsseldorf JUWELIER UHRMACHERMEISTER DORNBUSCH SEIT 1986 Abeler & Söhne Ingersoll Festina Fossil Dugena Adora Hauptstraße Düsseldorf dornbusch.de 14

17 Benrath: Hassels: Hauptstraße 28 Tönisstraße 1 Tel.: Tel.: Fax Fax H. & A. Hafermas Maler und Lackierermeister Benrather Marktplatz Düsseldorf Mobil: 0170 / Telefon: 0211 / Telefax: 0211 / E Mail: Hans und Axel Hafermas exklusiv in Farbe Zuverlässige und fachliche Ausführung seit 50 Jahren Beratung und Planung Raumgestaltung Edle Techniken Trockenbau Parkett u. Bodenverlegung Altbausanierung Fassadengestaltung Wärmedämmung Betonsanierung Schimmel und Wasserschadenbeseitigung 15

18 FRANK STURM Installateur- und Heizungsbauermeister BÄDER & MEHR... Bau- und Industrieservice Frank Sturm Hoxbachstr Düsseldorf Tel Fax Mobil

19 Königssilber 17

20 Majestäten Königspaar Jürgen und Jutta Berndt Ein schönes Jahr geht zu Ende: Unser Königsjahr 2012 / Wir erinnern uns noch genau an den herrlich sonnigen Tag im Juli 2012, als es nach der Parade an unserem schönen Benrather Schloss zur Proklamation der neuen Majestäten kam. Die Spannung war groß und als dann mein Name als neuer Regimentskönig fiel, war die Freude riesig. Endlich König - und als eingefleischter Schütze der Tell Kompanie auch noch im 50sten Jubiläumsjahr meiner Tell - Kompanie. An dieser Stelle möchten wir uns sehr bei meinen Kameraden der Tell Kompanie, sowie den Damen der Kompanie für ihre tatkräftige Unterstützung, bedanken. So ein Königsjahr bringt viel Spaß und Freude mit sich, aber auch viel Arbeit und Organisation. Daher möchten wir besonderen Dank an unser Adjutantenpaar Harri und Helmi Braun aussprechen. Sie unterstützten und begleiteten uns das ganze Jahr wie sie nur konnten. Auch unserem Regimentsstandartenträger Jörg Odenthal möchten wir danken, dass er uns so oft begleitete und unser Regiment stets gut vertrat. Mit Prinz Kathrin Sturm und ihrem Adjutanten Heiko Horn hatten wir ein tolles Paar an unserer Seite, die uns zu allen Schützenfesten und Krönungsbällen begleiteten. Auch dem gesamten Vorstand und deren Damen möchten wir danken. Bei allen Fragen und Problemen wurde uns stets schnell und freundlich geholfen. Im Oktober 2012 wurde ich dann noch Südkönig - dieser wurde zum 4. Mal unter den Regimentskönigen des Düsseldorfer Süden ausgeschossen. Besonders stolz sind wir auf unser Königssilber. Dinge, die uns wichtig sind, werden symbolisch dargestellt: Die Tell- Kompanie, ein Karussell für den Platzmeister sowie ein Enzian als Symbol für die Schwesternschaft. Wir blicken nun auf ein Jahr zurück, in dem wir sehr viele nette Menschen kennen und schätzen gelernt haben. Bei sämtlichen Krönungsbällen und anderen Veranstaltungen wurden wir überall herzlich aufgenommen. In besonders guter Erinnerung bleibt uns das Bundeskönigstreffen Dazu trafen wir uns bereits zum Frühstück mit dem Regimentskönigspaar aus Hasseis und deren Regiment um gemeinsam einen tollen Tag zu verbringen. Danke an alle, die uns unser schönes Königsjahr ermöglicht haben! Eurer Regimentskönigspaar 2012 / 13 Jürgen und Jutta 18

21

22 Antik-Uhren An- und Verkauf Alle Reparaturen Batteriewechsel sofort Klaus Baum Görresstraße 7 (Fußgängerzone) Düsseldorf Telefon 02 11/ erika moser traditionelle thai yoga massage thai yoga öl massage Informationen und Termine unter: Tel

23 Prinzensilber 21

24 Majestäten Regimentsprinz 2012/2013 Kathrin Sturm und Adjudant Heiko Horn Einmal Prinz sein Im letzten Jahr habe ich mich entschieden, dass ich nun das gewisse Alter und auch Erfahrung im Schützenwesen gesammelt habe, um die Prinzenwürde erfüllen zu können. Also entschloss ich mich in die Prinzenliste eintragen zu lassen. Nachdem der große Festzug am Schloß vorbei war und die Proklamation der neuen Majestäten näher rückte, ging mir der eine oder anderen Gedanken durch den Kopf. Sollte das Los auf mich fallen, würde ich mich sehr freuen und meinen älteren Bruder Tim als Regimentsprinz ablösen. Aber ich dürfte gleichzeitig auch nicht am Prinzenball 2013 teilnehmen. Ich wartete also gespannt auf das Ergebnis. Und es passierte tatsächlich, dass Los Nr. 9 fiel auf mich. Ich wurde also Prinz und das war ich nun ein Jahr lang sehr gerne. Ich wurde noch in meiner Jungschützenuniform gekrönt. Seit Januar bin ich nun in der Gesellschaft Reserve, die ich mit meinen Reservisten habe wieder aufleben lassen. Nun trage ich eine neue Uniform. Und ja, nun haben wir eine Kompanie bzw. Gesellschaft in unserer Bruderschaft mit aktiven Frauen. Es ist also im Januar viel passiert. Ich habe gerne, mit viel Spaß an all den Terminen und Verans taltungen des Regiments sowie des Bezirks und der befreundeten Vereine teilgenommen. Vor allem möchte ich mich bedanken bei meinen Adjutanten Heiko Horn, meiner Kompanie sowie bei den ständigen Begleitern unseres Vereins. Ach ja, eines noch. Ich freue mich auf den diesjährigen Prinzenball und im nächsten Jahr bin ich wieder dabei. Versprochen! Denn darauf freue ich mich besonders! Euer Prinz Kathrin 22

25

26 Majestäten Klompenkönigspaar 2012/2013 Ilona Krüger und Klaus Use 24 Großer Klompenball: im Festzelt Montag, 8. Juli Uhr mit der Roland-Brüggen-Party-Band

27

28 Nails for you Nicol Horn Zertifizierte Nageldesignerin Gel-Airbrush und Nailart Einsiedelstrasse 28a Düsseldorf-Benrath Mo.-Fr bis Uhr und nach Vereinbarung Telefon: 0211 / Mobil: / Seit 30 Jahren Ihre potheke im Viertel! 26

29 Majestäten 2012/2013 Schülerprinz René Horn und Pagenkönig Marius Weidner

30 Inh. Salvatore Am Benrather Marktplatz Düsseldorf Telefon Stammlokal der Tell-Kompanie und des Benrather Männerchor Ihr Käse-Team auf dem Benrather Marktplatz Susanne und Rainer Christoffer! (Bürgerkönigspaar 2006 / 07 und 2008 / 09) Reichhaltiges Angebot von Käsespezialitäten sowie Wurst und Schinken! Besuchen Sie uns auf dem Wochenmarkt 28

31 Majestäten Bürgerkönigspaar 2012/ 2013 Wolfgang und Ute Meintzschel Großes Bürgerkönigsvogelschießen der Schützenbruderschaft St. Cäcilia zur Prummekirmes am Samstag, 7. September 2013 Beginn: Uhr an der Kirche St.Cäcilia Alle Benrather Bürger sind hierzu recht herzlich eingeladen 29

32 50 Jahre Kolpings Kompanie Kolpingskompanie feiert ein halbes Jahrhundert Die Kolpingskompanie kann in diesem Jahr auf ihr 50jähriges Bestehen zurückblicken und freut sich zusammen mit ihrem Hauptmann Werner Benner, dies auch mit Stolz kund zu tun. Es liegen zwar keine schriftlichen Originalaufzeichnungen von der Gründung vor, allerdings weist die Königskette im Jahre 1963 Eberhard Langer als ersten Kompaniekönig auf. Die Dokumentation der Kolpingskompanie liegt also in ihrer Königskette, auf der in einzelnen Plaketten alle ihre Kompaniekönige festgehalten sind. Jeder Name hat eine eigene Plakette, die die jeweiligen Jahre der Re- Die Mitglieder der Kolpingskompanie gentschaft zeigt. Auch die mündlichen Überlieferungen der Gründungsmitglieder Franz-Josef Böckling und Winfried Nowak bestätigten seinerzeit die erste Teilnahme am Festzug für das Jahr Begonnen hatte alles damit, dass im Herbst 1962 das Kolpingmitglied Peter Sassen, der mit Herz und Blut auch in der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Benrath und der damaligen Gesellschaft Reserve aktiv war, mit dem gerade aus der Bundeswehr zurückgekehrten Kolpingbruder Franz-Josef Böckling ein Gespräch führte und fragte, ob Kolping nicht öffentlich mit den Schützen auf dem Schützenfest auftreten wolle. Dieser Vorschlag wurde der Kolpingsfamilie in der General- 50 J A H R E K O L P I N G S K O M P A N I E 30

33 50 Jahre Kolpings Kompanie Die Kolpingskompanie beim Schützenfest 1966 auf der Hauptstraße. versammlung 1963 vorgestellt, dort erörtert und positiv beschieden, allerdings mit der Auflage, dass damit keine unmittelbare Mitgliedschaft in der Schützenbruderschaft verbunden werden musste. Also sollte daraus mehr eine freundschaftliche Partnerschaft zwischen den Gruppierungen Schützen und Kolping erwachsen. Gesagt, getan! Folgende Kolpinger standen für die Kompaniegründung bereit: Franz Josef Böckling, Rudi Auberger, Erich Richter, Winfried Nowak, Eberhard Langer (1. König), Gerhard Nieswandt, Helmut Waldschenk, Alfons Peek, Peter Adolphs, Hubert Fiebig, Karl-Heinz Eversberg und Norbert Lausch. Diese zwölf Gründungsmitglieder der in 1963 neu gegründeten Kolpingskompanie wurden folglich sozusagen Gäste der Gesellschaft Reserve und marschierten seitdem in langer Tradition im Schützenzug hinter ihr. Als diese Schützenkompanie sich dann nach vielen Jahren in 1988 auflöste, schloss sich die Kolpingskompanie in gleicher Form der St.-Sebastianus Kompanie (1. Kompanie) unter Hauptmann Horst Heckenbücker an, der ebenfalls Mitglied in der Kolpingsfamilie war. Helmut Pohl - letzter Hauptmann der Gesellschaft Reserve und auch Mitglied der Kolpingsfamilie, schloss sich dann der Kolpingskompanie an und blieb ihr bis zu seinem Tode in 2012 treu. Immer mal wieder kamen auch Stimmen aus der Bruderschaft auf, die die Kolpingskompanie gerne als Vollmitglieder in der Schützenbruderschaft gesehen hätten. Selbst die Gesellschaft Reserve wollte bereits in den Anfangsjahren dazu die Uniformen stiften. Aber im Hinblick auf das besondere Engagement der Kompaniemitglieder in der Kolpingsfamilie haben in frühen Jahren Peter Sassen und später Horst Heckenbücker dort immer wieder argumentativ interveniert. So ist die Selbständigkeit und der Gaststatus der Kolpingskompanie über die vielen Jahre erhalten geblieben. Für die Kolpingskompanie war es eine besondere Ehre, dass sie bereits in frühen Zeiten aus berufenem Munde ein Privileg erhielt, welches in den Schießbedingungen der Schützenbruderschaft zum Robert-Curian-Pokal vermerkt wurde: Auf Wunsch des Stifters Robert Curian vom haben die Kolpingskompa- 31

34 50 Jahre Kolpings Kompanie Vor der Parade 1974 am Benrather Schloß. nie, der Männerchor und der Kirchenchor Benrath die Möglichkeit, an diesem Schießen teilzunehmen. Mitglieder der Kolpingsfamilie und der Kompanie stellten über die vielen Jahre auch Ehrenposten zu den Schützenfesten. So war Helmut Pohl als letzter König der Gesellschaft Reserve in der Session 1988/1989 Regimentskönig. Die Bürgerkönigswürde erhielten nach jeweiligem erfolgreichen Vogelschießen Helmut Waldschenk (1973), Franz Josef Böckling (1975), Gerhard Nieswandt (1977), Günther Thiele (1979), Karl Riebel (1980) und Werner Benner (1983) Klompenkönige waren 1980 Helmut und Magdalene Pohl (Gesellschaft Reserve), 1981 Winfried und Rosemarie Nowak sowie 1990 Karl und Christa Riebel. Die Mitglieder der Kompanie erkennen hoch an, dass sie im Festzelt immer auch einen Platz in der Begrüßung haben. Ist damit doch auch regelmäßig der Name Kolping wieder öffentlichkeitswirksam genannt. Die Mitglieder der Kolpingskompanie sind zugleich alle Mitglieder der Kolpingsfamilie Benrath, die zur Zeit 65 Mitglieder zählt, die im nächsten Jahr ihr 125 jähriges Bestehen feiert. Ihre Aufgaben und Mitwirkung in Kirche und Gesellschaft sind in folgenden 12 Sätzen aus dem Leitbild des Kolpingwerkes Deutschland zusammengefasst. Sie lauten: Wir laden ein und machen Mut zur Gemeinschaft. Wir handeln im Auftrag Jesu Christi. Wir nehmen uns Adolph Kolping zum Vorbild. Wir sind in der Kirche zu Hause. Wir sind eine generationenübergreifende familienhafte Gemeinschaft. Wir prägen als katholischer Sozialverband die Gesellschaft mit. Wir begleiten Menschen in ihrer persönlichen und beruflichen Bildung. Wir eröffnen Perspektiven für junge Menschen. Wir vertreten ein christliches Arbeitsverständnis. Wir verstehen uns als Anwalt für Familie. Wir spannen ein weltweites Netz der Partnerschaft. Wir leben verantwortlich und handeln solidarisch Für die Kompanie Karl Riebel und Günther Thiele 32

35 33

36 Tell-Kompanie 50 Jahre Tell-Kompanie Die Sache mit der Hose Eines war bei der Gründung der Tell-Kompanie von Anfang an klar: Nie mehr weiße Hosen. Davon hatten die Gründer und ehemaligen Jungschützen einfach die Nase voll. Sie wollten einen einfarbigen Anzug, ganz in grün. Und dabei blieb es auch startete die Tell-Schützen direkt mit einem Regimentsprinzen, Heinz Wolf, der 1962 zum Prinz proklamiert worden war. (Schöne Paralelle zur wieder gegründeten Gesellschaft Reserve ) Und mit den weißen Hosen sollte endgültig Schluss sein. Da taten sich auch die Damen der Kompanie mit hervor. Die Hosen des Tambourcorps Cäcilia, gerade 10 Jahre alt geworden mussten dran glauben, s c h n i p - schnapp und ab waren die Hosen. Überhaupt die Damen der Kompanie. Sie waren bereits von Anfang an ein wichter Teil der Tell-Kompanie, fern vom Hemdenbügelnden, Kuchenbackendem, äußerst hilfsbereitem und schmückendem Beiwerk. Sie waren und sie sind immer ein wichter Teil der Tell- Kompanie. Sie treffen sich auch regel- 34

37 Tell-Kompanie Damentreff, gestern wie heute mäßig und veranstalten jährliche ihre Damentour. Das machen die Herren selbstverständlich auch. In den 60ger Jahren waren besonders die Kegeltouren beliebt. In jüngerer Zeit waren die Tell-Herren unter anderem in Hellenthal, Cochem, im Deutschen Bergbaumuseum in Bochum, in Einbeck oder grad nur ums Eck in Schloß Burg oder einfach mal mit einer Führung im Schloß Benrath und der Düsseldorfer Altstadt. Die Kompanie betreibt, neben den monatlichen Versammlungen, vielfältige Aktivitäten. Besondere Höhepunkte im Jahr sind das Königsvogelschießen, das Schützenfest mit Rode Kappesessen als Abschluß, der Kompaniekrönungsball sowie der Tell-Herrentreff jeden 3. Freitag in den ungeraden Monaten in der Weiße Maus und in den geraden Monaten bei Salvatore. Natürlich pflegen wir auch den Schießsport und treffen uns einmal im Monat zum Schießen auf der Anlage unserer Bruderschaft. Neben Luftgewehr und Kleinkaliber auf Flachbahn und Hochstand, schießen wir selbstverständlich auch mit der Armbrust. Krönungsball 1984 mit den Jungschützen 35

38 Tell-Kompanie Die Gründer der Tell-Kompanie 1963 und heute 36

39 Gaststätte Weisse Maus Inhaber: Georgios Kiriakidis Börchemstr Düsseldorf Telefon Gasthaus ALT URDENBACH Besitzer: Marga Schäfer UrdenbacherDorfstr Düsseldorf Telefon (0211) Unser Haus bietet Gastlichkeit und gute Küche in behaglichen Räumen. Außerdem verfügen wir über einen Gesellschaftsraum für ca. 100 Personen. Mittwochs Ruhetag Heinrich Golumbeck Heubesstraße 1 Tel. 0211/ Düsseldorf - Benrath Fax 0211/ Tag und Nacht Schlüsseldienst Sicherheitstechnik 37

40 Tell-Kompanie Die Gründungsurkunde vom 28. Juni 1963 mit der Unterschrift der Gründer: Karl-Heinz Becker, Benno Demuth, Manfred Dittmar, Heinz Engels, Hans Hafermas, Manfred Hackenberg, Karl-Dieter Heinen, Siegfried Heinen, Veit Kraus, Peter Mehmel, Ferdi Puszcz, Siegfried Radszun, Karl Schluck, Paul Selge, Harry Wölk und Heinz Wolf Siegfried Heinen 50 Jahre Oberstadjutant Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank für deinen Einsatz in der Tell-Kompanie und unserer Bruderschaft! 38

41 Zimmer frei! Marion Diestelmann, Händelstraße 49, Düsseldorf Tel.: 0211/ Fax: 0211/ Geschäftszeiten: Mo. Mi bis Uhr u Uhr, donnerstags und freitags von Uhr Ristorante Salento Inh. Guiseppe Falco Spezialitäten aus Ampulien Öffnungszeiten: Mo. Sa Uhr, So Uhr Mittagspause: Uhr Hauptstr. 42, Düsseldorf Benrath Tel.: / Uwe Müller von der Industrie und Handelskammer zu Düsseldorf öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kfz-Schäden und Bewertung Zertifizierter Kfz- Sachverständiger nach DIN EN17024 für Kfz-Schäden und Bewertung Kfz-Mechanikermeister & Kfz-Technikermeister Tel.: Fax: Mobil: Am Broichgraben Düsseldorf 39

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Unser Erfolg sind Sie

Unser Erfolg sind Sie Wir Die richtige Wahl Die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren ist wichtig für die Menschen in der Region, denn Entscheidungen werden schnell und direkt vor Ort getroffen. Wir als gesamtes Team sind uns

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Ich möchte mit einigen wenigen anderen Aspekten die Bedeutung des Jubilars aus städtischer Sicht beleuchten.

Ich möchte mit einigen wenigen anderen Aspekten die Bedeutung des Jubilars aus städtischer Sicht beleuchten. Rede des Bürgermeisters zur Überreichung der Urkunde an Heinz Hartung, anläßlich seiner Verabschiedung nach 50jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Ortsheimatpfleger am 09. August 2005 Sehr geehrter Herr

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens.

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens. Rendsburg, 1. Juni 2015: endlich war es soweit: Unter dem Motto Grüne Berufe sind voller Leben - Nachwuchs bringt frischen Wind stand der Bundesausscheid des Berufswettbewerbs 2015 vor der Tür und wollte

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v.

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Die 1860 als eine deutsche Burschenschaft mit dem aus Liebe zum deutschen Vaterland entspringenden festen Vorsatz,

Mehr

...trauen Sie sich wieder...

...trauen Sie sich wieder... ...trauen Sie sich wieder... Ernährung Wohlbefinden und Vitalität sind wesentliche Voraussetzungen für die persönliche Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das Älter werden selbst ist leider nicht zu verhindern

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Bürgerschützenverein Frohsinn Mehr-Ork-Gest e.v. 1927

Bürgerschützenverein Frohsinn Mehr-Ork-Gest e.v. 1927 Frohsinn Mehr-Ork-Gest BSV Frohsinn Mehr-Ork-Gest e.v. Mehrumer Str. 73 46562 Voerde An alle Newsletterempfänger Kontakt BSV Frohsinn Mehr-Ork-Gest Mehrumer Str. 73 46562 Voerde Tel. privat (02855) 85515

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Geburtstagsempfang von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß am 26. Januar 2014 in

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Pressemitteilung Essen Andersrum e.v. RUHR CSD ESSEN Samstag 6. August 2011 Kennedyplatz Essen Es wird bunt auf dem Essener Kennedyplatz. Am Samstag, den 6. August startet um 12 Uhr der RUHR CSD ESSEN.

Mehr

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten.

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten. Hans-Josef Vogel Bürgermeister Mehr und bessere Bildung für alle Festrede zum 20-jährigen Bestehen des städtischen Sauerland-Kollegs Arnsberg (Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg) am 24. Oktober 2008

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Lieber Hartwig Lehmkuhl, lieber Werner Thoms, wir haben in Eurer Abwesenheit wegweisende Beschlüsse

Mehr

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Kirchstraße 28 56659 Burgbrohl 02636/2216 02636/3423

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

25 Jahre. Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihren Mitarbeitern zu 25 Jahre professionelle Dienstleistung für Zahnärzte und Zahntechniker

25 Jahre. Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihren Mitarbeitern zu 25 Jahre professionelle Dienstleistung für Zahnärzte und Zahntechniker Auszug dem Jubiläums-Glückwunsch an einen Handelspartner Namen/Anschrift 25 Jahre Guten Tag, sehr geehrter lieber Herr Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihren Mitarbeitern zu 25 Jahre professionelle Dienstleistung

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University 08.09.2012 Für die Studierenden der HS Heilbronn begann die Study Week am Freitagmorgen um 08:30 Uhr an der Hochschule. Frau Kraus startete zusammen

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten Paradiek-Ulrich, - im Folgenden kurz Kirsten genannt! Liebe

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors.

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors. Seite 1 von 6 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung Zweite Bürgermeisterin Tag der offenen Tür Olympus Europa Holding GmbH 7. September 2013 Es gilt das gesprochene Wort!

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Fürstlicher Service mit Herz Stuttgart entspannt genießen. Kronen Hotel Garni Stuttgart

Fürstlicher Service mit Herz Stuttgart entspannt genießen. Kronen Hotel Garni Stuttgart Fürstlicher Service mit Herz Stuttgart entspannt genießen Kronen Hotel Garni Stuttgart Ein herzliches Willkommen im Kronen Hotel Stuttgart. Genießen Sie den Aufenthalt in unserem freundlichen Stadthotel

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 10 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D Herzlich willkommen zur zehnten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Wie Sie sich vielleicht

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg. Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste,

Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg. Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste, Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste, Konfuzius sagt: Mühe wird auf Dauer von Erfolg gekrönt. Ihren Erfolg

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Mit dem Akquisepaket erhalte ich mehr Aufträge von Privatkunden. Inzwischen mache ich 20% meines Jahresumsatzes damit." Olaf Ringeisen, Malermeister aus Northeim

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

ELSA-Bochum e.v. Mitglieder-Newsletter. Aktuelle Informationen aus dem ELSA-Netzwerk Ausgabe: November 2012

ELSA-Bochum e.v. Mitglieder-Newsletter. Aktuelle Informationen aus dem ELSA-Netzwerk Ausgabe: November 2012 Mitglieder-Newsletter Aktuelle Informationen aus dem ELSA-Netzwerk Ausgabe: November 2012 Inhalt Grußwort des Präsidenten... 3 News von ELSA-Bochum e.v.... 4 Fachvortrag: (Menschen-)Recht auf Wasser, Jun.-Prof.

Mehr