Berücksichtigte Datengrundlage:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Berücksichtigte Datengrundlage: 2008-2012"

Transkript

1 Wir tun was! Der Umwelt zuliebe. Zweite Aktualisierte Umwelterklärung 2013

2 Erste Aktualisierte Umwelterklärung 2012 Berücksichtigte Datengrundlage: Impressum Verband öffentlicher Versicherer Deutsche Rückversicherung AG Hansaallee Düsseldorf Fotonachweis Titelbild: Stauke Fotolia.com; Seite 4: Verband öffentlicher Versicherer 2

3 Inhaltsverzeichnis 5 Zweite Aktualisierte Umwelterklärung Unser Umweltprogramm Unsere Umweltbilanzdaten 11 Gültigkeitserklärung 3

4 Erste Aktualisierte Umwelterklärung

5 Zweite Aktualisierte Umwelterklärung 2013 Unsere Umwelterklärung gilt für die Standorte Hansaallee 177 und 179 in Düsseldorf. Im Jahresdurchschnitt 2012 bezogen auf eine Vollzeitbeschäftigung beim Verband und der Deutschen Rück waren 212 Personen beschäftigt. Davon waren 30 Mitarbeiter am Standort Hansaallee 179 in gemieteten Büros untergebracht. Diese Arbeitsplätze sind in der Nutzfläche, die wir als Bezugsgröße für unsere Bilanzzahlen verwenden, enthalten. Ergänzt wird der Standort um die Dachflächen des Hansaparks Düsseldorf, auf denen im Jahr 2009 eine Fotovoltaikanlage in Betrieb genommen wurde. Betreiber dieser Anlage ist die OEV Erneuerbare Energien GmbH, die zu jeweils 50 Prozent im Besitz der Deutschen Rückversicherung AG und des Verbands öffentlicher Versicherer ist. Am Standort gibt es ein hauseigenes Betriebsrestaurant, eines von rund 700 Betriebsrestaurants der Restaurationsgesellschaft EUREST Deutschland GmbH. EUREST bietet nicht nur täglich Mittagessen, sondern kümmert sich auch um die Gästebewirtung und den Konferenzservice. Für EUREST stehen als Unternehmen der Compass Group Gesundheit, Sicherheit und Umwelt an erster Stelle. EUREST hat sich deshalb aktiv zu nachhaltigem Handeln verpflichtet. Diese Umwelterklärung ergänzt die konsolidierte Umwelterklärung 2010 um die Daten für das Jahr Verbrauchskennzahlen (Kernindikatoren) der Jahre 2010 bis Strom in kwh pro Mitarbeiter Strom in kwh pro m² Nutzfläche Heizung (Gas) in kwh pro Mitarbeiter Heizung (Gas) in kwh pro m² beheizte Fläche 115,8 85,3 101,4 Wasser in m³ pro Mitarbeiter 21,6 15,3 19,1 Papier in Blatt pro Mitarbeiter Abfall gesamt in kg pro Mitarbeiter Dienstreisen gesamt in km pro Mitarbeiter CO 2 -Emissionen (Strom, Heizung, Dienstreisen) in kg pro Mitarbeiter Vernachlässigend für unser Unternehmen sind: Materialeffizienz, Emissionen, Lärm und Geruch 5

6 Erste Aktualisierte Umwelterklärung 2012 Unser Umweltprogramm Das Umweltprogramm ist auf eine Dauer von drei Jahren ausgerichtet. Wir berichten in dieser aktualisierten Umwelterklärung über unsere Aktivitäten in den Jahren 2012 und Umweltziel erreicht Umsetzung des Umweltziels läuft Umweltziele und Maßnahmen Zieltermin/ Beurteilungstermin 1. Direkte Umweltauswirkungen Betriebsökologie Energie und Heizung Reduktion des Stromverbrauchs um 5 % (bezogen auf das Basisjahr 2010) 2014 Optimierungsprüfung wesentlicher haustechnischer Anlagen Bei Neuanschaffungen kommen nur noch Energiespargeräte bzw. umweltschonende Technik zum Einsatz. Umstellung auf Ökostrom 2012 Prüfung einer Umstellung auf Bioerdgas 2013 Wasser Installation einer Trinkwasserzapfanlage 2012 Büromaterialien Reduktion des Verbrauchs von Büromaterialien 2013 CO 2 -Emissionen Wir setzen weiterhin auf CO 2 -Neutralität und wollen die CO 2 -Emissionen, die wir nicht vermeiden können, durch geeignete Maßnahmen kompensieren. Mobilität Reduktion des Kraftstoffverbrauchs bei Dienstfahrzeugen um 20 Prozent 2012 Umstellung des restlichen Fuhrparks auf Dieselfahrzeuge (mit Rußpartikelfilter) bzw. auf alternative umweltfreundliche Antriebsarten Prüfung des Einsatzes von Elektrofahrzeugen für den Verwaltungsbereich

7 Umweltziele und Maßnahmen Zieltermin 2. Indirekte Umweltauswirkungen Schadenverhütung und Schadenmanagement 2012 Förderung der Kommunikation von Schadenverhütungsmaßnahmen und Schadenmanagementaktivitäten über das Extranet (ÖVIS) Erstellung eines Konzepts, um in Haushalten sogenannte Absperrventile einzubauen, mit denen Leitungswasserschäden vermieden werden können Bereitstellung der App MehrWetter im Apple Store, geplant ist die Programmierung einer Android-Version sowie Erweiterungen, z. B. um die Wetterwarnungen Bodenfrost und Glatteis Entwicklung von Versicherungsprodukten 2012 Prüfung der Umweltrelevanz unserer Produkte im Rahmen der Gremienarbeit durch Gremienbetreuer Für den Firmenkundenbereich wurde eine Objektdeckung für Onshore-Windenergieanlagen erarbeitet Wissenstransfer 2012 Systematische Recherche und Bekanntmachung umweltrelevanter Maßnahmen/Aktivitäten von Versicherern über das Extranet (ÖVIS) Information der Mitarbeiter über umweltrelevante Themen in unserer Hauszeitschrift hausintern mindestens zweimal im Jahr Aufruf an Mitarbeiter Verbesserungsvorschläge einzureichen Kapitalanlagen 2014 Sicherstellung der Nachhaltigkeit unserer Investments Information der Mitarbeiter über umweltrelevante Themen in unserer Hauszeitschrift hausintern. In den folgenden Ausgaben haben wir über umweltrelevante Themen berichtet: Ausgabe 04/2012: Wir sind öko! CO 2 Neutralität aus eigener Kraft schaffen Ausgabe 05/2012: Gesundheitstag Ausgabe 01/2013: Gesundheitstag Ausgabe 02/2013: Ersthelfer Auffrischung und Lauftreff der RiskRunners 2012/2013 7

8 Erste Aktualisierte Umwelterklärung 2012 Unsere Umweltbilanzdaten Allgemeines Mitarbeiter Nutzfläche (= beheizte Fläche) [m²] Arbeitstage Energie und Heizung Strom [kwh] Strom [kwh pro Mitarbeiter] Strom [kwh pro m² Nutzfläche] Gas [kwh] Gas [kwh pro Mitarbeiter] Gas [kwh pro m² beheizte Fläche] 115,8 85,3 101,4 Wasser Wasserverbrauch [m³] Wasserverbrauch [m³ pro Mitarbeiter] 21,6 15,3 19,1 Wasserverbrauch [l pro Mitarbeiter und Arbeitstag] 86,3 61,3 76,1 Abfall Abfallaufkommen gesamt [m³] 710,0 712,2 711,4 Altpapier [m³] 120,4 114,4 114,4 Papier zur Aktenvernichtung [m³] 10,7 19,0 18,2 Restmüll [m³] 180,7 180,7 180,7 Gemischte Verpackung [m³] 398,1 398,1 398,1 Abfallaufkommen gesamt [kg pro Mitarbeiter] Abfallaufkommen gesamt [kg pro Mitarbeiter und Arbeitstag] 1,4 1,3 1,3 Büromaterial und Papier Papierverbrauch gesamt [Blatt] davon umweltfreundliches Papier [Blatt] davon Kopier- und Druckpapier [Blatt] Papierverbrauch gesamt [Blatt pro Mitarbeiter] Papierverbrauch gesamt [Blatt pro Mitarbeiter und Arbeitstag] Drucksachen [kg] Briefbögen [Anzahl]

9 Dienstreisen Dienstreisen gesamt [km] davon Bahn [km] davon Flugzeug [km] davon KFZ [km] Dienstreisen gesamt [km pro Mitarbeiter] davon Bahn [km pro Mitarbeiter] davon Flugzeug [km pro Mitarbeiter] davon KFZ [km pro Mitarbeiter] CO 2 -Emissionen CO 2 -Emissionen gesamt [kg] davon Energie [kg] 5, davon Heizung [kg] 4, davon Dienstreisen [kg] davon Wasser [kg] davon Abfall [kg] davon Papier [kg] CO 2 -Emissionen gesamt [kg pro Mitarbeiter] davon Strom [kg pro Mitarbeiter] davon Heizung [kg pro Mitarbeiter] davon Energie und Heizung [kg pro Mitarbeiter] davon Dienstreisen [kg pro Mitarbeiter] davon Wasser [kg pro Mitarbeiter] davon Abfall [kg pro Mitarbeiter] davon Papier [kg pro Mitarbeiter] Anmerkungen für den Umweltgutachter: 2 Mitarbeiterzahl bezogen auf eine Vollzeitbeschäftigung, inkl. Mitarbeiter der Abteilung Kapitalanlagen am Standort Hansaallee Abfallumrechnungsfaktor: 0,1 t/m3 (Quelle: letzter Zugriff FSC zertifiziertes, chlorfrei gebleichtes Papier 5 CO 2 -Emissionsfaktoren Strom: basierend auf jährlichen Angaben der Stadtwerke Düsseldorf 6 CO 2 -Emissionsfaktor Erdgas: 0,245 kg CO 2 pro kwh (Quelle: vfu-kennzahlen 2007) 7 CO 2 -Emissionsfaktoren Schienen- und Straßenverkehr (Quelle: vfu-kennzahlen 2007; Flugverkehr (Atmosfair- Emissionsrechner; letzter Zugriff ), CO 2 -Emissionen im Bereich der Dienstreisen steigen aufgrund des Anstiegs von Flugreisen bei gleichzeitiger Reduktion der Bahnreisen. 8 Der Stromverbrauch stellt für unser Unternehmen einen hohen Anteil an den gesamten Betriebskosten dar und ist daher ein wesentlicher Parameter bei der CO 2 -Betrachtung. Seit haben wir auf Ökostrom umgestellt. Diese Maßnahme schlägt nun in der CO 2 -Betrachtung nieder. 9

10 Erste Aktualisierte Umwelterklärung 2012 Diese Umwelterklärung wurde vom Verband öffentlicher Versicherer/Deutsche Rückversicherung AG verabschiedet und dem zugelassenen Umweltgutachter, Dr. Wilhelm Ross, zur Prüfung vorgelegt. Auch zukünftig werden wir jährliche Umweltaudits durchführen, deren Ergebnisse Grundlagen unserer Managementbewertung sind und zur regelmäßigen Aktualisierung der Umwelterklärung dienen. Düsseldorf, den Dr. Achim Hertel (Vorstand) 10

11 Gültigkeitserklärung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 vom 25. November 2009 der 2. Aktualisierung 2013 der Umwelterklärung 2011 der Organisation Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Hansaallee 177, Düsseldorf durch den Umweltgutachter Dr. Wilhelm Ross der Umweltgutachterorganisation ENVIZERT Umweltgutachter und öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige GmbH Hiermit erklärt der Umweltgutachter Dr. Wilhelm Ross die 2. Aktualisierung 2013 der Umwelterklärung 2011 der Organisationen/des Standorts Deutsche Rückversicherung AG, Verband öffentlicher Versicherer, Hansaallee 177, Düsseldorf für gültig. Der unterzeichnende Umweltgutachter Dr. Wilhelm Ross mit der Registrierungsnummer DE-V-0266, zugelassen für die Bereiche NACE und , bestätigt, begutachtet zu haben, ob der Standort, wie in der aktualisierten Umwelterklärung der Organisationen - Deutsche Rückversicherung AG, Verband öffentlicher Versicherer, Hansaallee 177, Düsseldorf mit der Registrierungsnummer DE , alle Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (EMAS) erfüllen. Mit der Unterzeichnung dieser Erklärung wird bestätigt, dass die Begutachtung und Validierung in voller Übereinstimmung mit den Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 durchgeführt wurde, das Ergebnis der Begutachtung und Validierung bestätigt, dass keine Belege für die Nichteinhaltung der geltenden Umweltvorschriften vorliegen, die Daten und Angaben der Umwelterklärung des Standorts ein verlässliches, glaubhaftes und wahrheitsgetreues Bild sämtlicher Tätigkeiten des Standorts innerhalb des in der aktualisierten Umwelterklärung angegebenen Bereichs geben. Diese Erklärung kann nicht mit einer EMAS-Registrierung gleichgesetzt werden. Die EMAS Registrierung kann nur durch eine zuständige Stelle gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 erfolgen. Diese Erklärung darf nicht als eigenständige Grundlage für die Unterrichtung der Öffentlichkeit verwendet werden. Coesfeld, Dr. Wilhelm Ross Umweltgutachter DE-V-0035 ENVIZERT Umweltgutachter und öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige GmbH DE-V

12 Verband öffentlicher Versicherer Deutsche Rückversicherung Aktiengesellschaft Hansaallee Düsseldorf Telefon Telefax

Umwelterklärung 2013. Gasthof Linde. Obere Hauptstr. 10 79843 Löffingen. Tel. 07654-354 Fax. 07654-77095

Umwelterklärung 2013. Gasthof Linde. Obere Hauptstr. 10 79843 Löffingen. Tel. 07654-354 Fax. 07654-77095 Gasthof Linde Obere Hauptstr. 10 79843 Löffingen Tel. 07654-354 Fax. 07654-77095 info@linde-loeffingen.de www.linde-loeffingen.de Übersicht: 1 Vorwort... 3 2 Gasthof Linde Unternehmensporträt... 3 3 Umweltpolitik...

Mehr

Nur im Zusammenhang mit der Umwelterklärung 2010 gültig.

Nur im Zusammenhang mit der Umwelterklärung 2010 gültig. Nur im Zusammenhang mit der Umwelterklärung 21 gültig. Die aktualisierte Umwelterklärung 211 zieht eine Bilanz für 21 und nennt die Umweltziele der kommenden Jahre. Weiterführende Informationen über das

Mehr

11 UMWELT(BETRIEBS)-

11 UMWELT(BETRIEBS)- Seite 1 von 5 1 ZIEL UND ZWECK DER UMWELT(BETRIEBS)PRÜFUNG Ziel und Zweck dieses Kapitels ist es, Methodik und Umfang der Umweltbetriebsprüfung und der internen Audits festzulegen, den derzeitigen Stand

Mehr

Ergebnisse. Verteilung der CO 2 e-emissionen nach Emissionsquellen (%) Gesamte CO 2 e-emissionen. CO 2 e(t) Anteil (%) Emissionsquelle.

Ergebnisse. Verteilung der CO 2 e-emissionen nach Emissionsquellen (%) Gesamte CO 2 e-emissionen. CO 2 e(t) Anteil (%) Emissionsquelle. CO 2 Bericht 2013 ... Ergebnisse Gesamte CO 2 e-emissionen CO 2 e(t) Anteil (%) Scope 1 Heizung Unternehmensfuhrpark Zwischensumme 2,87 3,68 27,48 35,19 30,35 38,87 Scope 2 Strom (100% Ökostrom) Zwischensumme

Mehr

Umwelterklärung 2008. (Ergänzung zur konsolidierten Umwelterklärung 2007)

Umwelterklärung 2008. (Ergänzung zur konsolidierten Umwelterklärung 2007) Umwelterklärung 2008 (Ergänzung zur konsolidierten Umwelterklärung 2007) Inhalt 03 04 05 08 09 10 10 Vorwort Unternehmensporträt Betriebsökologie Produktökologie Umweltmanagementsystem Umweltdialog und

Mehr

Vereinfachte Umwelterklärung 2015. der Stadtwerke Heidelberg

Vereinfachte Umwelterklärung 2015. der Stadtwerke Heidelberg Vereinfachte Umwelterklärung 2015 der Stadtwerke Heidelberg 2 Umwelterklärung 2015 Vorwort Als hundertprozentig kommunales Unternehmen sind wir für die Region aktiv und schaffen Werte für die Menschen,

Mehr

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement Kerstin Kräusche Umweltmanagement Fachhochschule Eberswalde Fachhochschule Eberswalde Alter Standort neue Wege Eberswalde Berlin Die grünste Hochschule (aus dem

Mehr

Umwelterklärung. Für den Betrachtungszeitraum 2012 bis 2014*

Umwelterklärung. Für den Betrachtungszeitraum 2012 bis 2014* Umwelterklärung 2016 Für den Betrachtungszeitraum 2012 bis 2014* *Aufgrund der stark verzögerten Nebenkostenabrechnungen im Hochschulbetrieb (Landesliegenschaften) kann nur der angegebene Zeitraum in Betracht

Mehr

Umwelterklärung der EZB aktualisierte Fassung 2012

Umwelterklärung der EZB aktualisierte Fassung 2012 ECB Environmental Statement 2010 I Kapitel 00 Umwelterklärung der EZB aktualisierte Fassung 2012 Deutsche Übersetzung zu Informationszwecken 2 Übersetzung zu Informationszwecken Die vorliegende Umwelterklärung

Mehr

Von EMAS II zu EMAS III. Von EMAS II zu EMAS III

Von EMAS II zu EMAS III. Von EMAS II zu EMAS III Von EMAS II zu EMAS III Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung

Mehr

Nur im Zusammenhang mit der Umwelterklärung 2013 gültig.

Nur im Zusammenhang mit der Umwelterklärung 2013 gültig. Nur im Zusammenhang mit der Umwelterklärung 2013 gültig. Die aktualisierte Umwelterklärung 2014 zieht eine Bilanz für 2013 und nennt die Umweltziele der kommenden Jahre. Weiterführende Informationen über

Mehr

AKTUALISIERTE UMWELTERKLÄRUNG

AKTUALISIERTE UMWELTERKLÄRUNG AKTUALISIERTE UMWELTERKLÄRUNG STORA ENSO MAXAU GMBH 2014 Einleitung Insgesamt schauen wir auf ein erfolgreiches Jahr zurück, die Anstrengungen in den Bereichen Ressourceneinsatz und Energieeffizienz lohnten

Mehr

Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian. Agenda-21-Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch

Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian. Agenda-21-Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch 1 Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian Agenda21Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch 2 Startsituation: Umweltauditorenkurs Kursangebot Ausbildung zum/r kirchlichen Umweltauditor/in Dauer

Mehr

Corporate Responsibility 2012

Corporate Responsibility 2012 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2012 Ziele und Kennzahlen Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer nachhaltigen

Mehr

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen ab 1975 Compliance-Öko-Audits in den USA 1989 ICC-Leitfaden Umweltschutz-Audits 1990 Beginn der Entwicklung eines EG-weiten

Mehr

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation BOSK CONSULT Strategische Kommunikation ÖKOPROFIT Göttingen 2011 Umweltschutz mit Gewinn Einstieg in das Umweltmanagement für Unternehmen der Region Göttingen Umweltschutz mit Gewinn Kosteneinsparung

Mehr

Corporate Responsibility 2011

Corporate Responsibility 2011 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2011 Ziele und Kennzahlen Umwelt Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer

Mehr

2. Begutachtungen/Validierungen nach dem Grünen Gockel / Grünen Hahn

2. Begutachtungen/Validierungen nach dem Grünen Gockel / Grünen Hahn Standard des Netzwerkes Kirchliches Umweltmanagement KIRUM zur Validierung von Umweltmanagementsystemen nach dem Grünen Hahn / Grünen Gockel 1. Ziele und Grundverständnis Mit den nachfolgenden Regelungen

Mehr

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme Kurzinformation vom Ingenieurbüro Mayr GmbH www.umweltberatungen.de EMAS Eco-Management and Audit Scheme EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS Schritte zur Umsetzung der EMAS-Verordnung Seite 1 von 9 Schritte zur Umsetzung

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2011. der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH)

Aktualisierte Umwelterklärung 2011. der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) Aktualisierte Umwelterklärung 2011 der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) 2 Inhalt Grußwort des Präsidenten... 5 1. Umsetzung der Umweltziele und Umweltprogramm... 6 2. Kernindikatoren:

Mehr

Vereinfachte Umwelterklärung 2013

Vereinfachte Umwelterklärung 2013 Vereinfachte Umwelterklärung 2013 druckpunkt Birkenwerder GmbH Birkenwerder Mai 2013 Bilanzzeitraum 2011 bis 2013 EMAS GEPRÜFTES UMWELTMANAGEMENT DE-S-183-00018 Stark in Druck und Bindung druckpunkt Birkenwerder

Mehr

Externe Begutachtung Juni 2011

Externe Begutachtung Juni 2011 Informationen für f r die Externe Begutachtung Juni 2011 Hochschulen haben einen herausragenden Stellenwert im globalen Prozess einer Nachhaltigen Entwicklung. Als integrative Ausbildungsstätten tten zukünftiger

Mehr

Gut für unsere Umwelt.

Gut für unsere Umwelt. Gut für unsere Umwelt. Umwelterklärung 2012 Umwelterklärung 2012 für die Organisation Stadtsparkasse München, EMAS-Reg.-Nr.: DE-155-00197, mit folgenden Standorten: Sparkassenstraße 2, Ungererstraße 75,

Mehr

METRO GROUP Umweltkennzahlen

METRO GROUP Umweltkennzahlen S. 1 METRO GROUP Umweltkennzahlen Berichtszeitraum In 2013 hat die METRO GROUP ihr Geschäftsjahr nach neun Monaten zum 30. September beendet. Grund dafür ist die Umstellung des Geschäftsjahres vom Kalenderjahr

Mehr

Einführung EMAS an der HS Esslingen mit GLT Unterstützung

Einführung EMAS an der HS Esslingen mit GLT Unterstützung Einführung EMAS an der HS Esslingen mit GLT Unterstützung Dipl.-Oec. Anja Kordowich (Umweltmanagerin HS Esslingen) M.Sc. Jörg Seitter (Softwareingenieur STZ GAB) 11.10.2012 Steinbeis Transferzentrum Gebäudeanalyse

Mehr

2.6 Umweltaudits / Umweltmanagement-Review

2.6 Umweltaudits / Umweltmanagement-Review Umwelthandbuch der Universität Bremen Seite 1 von 6 2.6 Umweltaudits / Umweltmanagement-Review 2.6.1 Ziel / Zweck Mit regelmäßig stattfindenden Umweltaudits werden die von der Universität Bremen verursachten

Mehr

Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO. Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut. Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8

Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO. Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut. Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8 Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8 Erstellt / Geprüft:Nißl/Schachner Inhaltsverzeichnis Kapitel

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2012. für Köhler s Krone Ehingen - Dächingen

Aktualisierte Umwelterklärung 2012. für Köhler s Krone Ehingen - Dächingen Aktualisierte Umwelterklärung 2012 für Köhler s Krone Ehingen - Dächingen Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort Lokale Wertschöpfung ist aktiver Umweltschutz Breite Beteiligung - breites Fundament - breite Wirkung

Mehr

Umweltfördereffekt durch CO2-Minderung

Umweltfördereffekt durch CO2-Minderung Umweltfördereffekt durch CO2-Minderung Über 14.000 Umweltprojekte gefördert Die UmweltBank stellt seit der Veröffentlichung des ersten Geschäftsberichtes ihren Beitrag für die Umwelt in Form einer CO2-Bilanz

Mehr

Umwelterklärung 2015. der Beck GmbH Druckkontrolltechnik. Ferdinand-Steinbeis-Str. 4 71144 Steinenbronn

Umwelterklärung 2015. der Beck GmbH Druckkontrolltechnik. Ferdinand-Steinbeis-Str. 4 71144 Steinenbronn Umwelterklärung 2015 der Beck GmbH Druckkontrolltechnik Ferdinand-Steinbeis-Str. 4 71144 Steinenbronn Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort der Geschäftsführung...3 2. Vorstellung des Unternehmens...3 2.1. Unternehmensgeschichte

Mehr

Umweltprogramm 2009-2011

Umweltprogramm 2009-2011 Umweltprogramm 2009-2011 Externe Kommunikation Die Erfahrungen mit Umweltmanagement weiterhin öffentlichkeitswirksam kommunizieren Die Umwelterklärung 2009 ansprechend gestalten, drucken und verbreiten

Mehr

Umweltbericht BWL 2012

Umweltbericht BWL 2012 Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Wirtschaftliche Landesversorgung Administration und Ressourcen Umweltbericht BWL 30. April 2013 pl RUMBA - Ressourcen- und Umweltmanagement

Mehr

Immer da, immer nah. Aus Verantwortung für die Zukunft Umwelterklärung 2014

Immer da, immer nah. Aus Verantwortung für die Zukunft Umwelterklärung 2014 Immer da, immer nah. Aus Verantwortung für die Zukunft Umwelterklärung 2014 Liebe Leserinnen und Leser, Klimaschutz ist bei der Provinzial Rheinland seit Jahren Bestandteil der Unternehmenskultur, denn

Mehr

24,6% 16,8% 34,6% 13,5% 37,7%

24,6% 16,8% 34,6% 13,5% 37,7% Energieträgermix Deutschland 45,5% 24,6% Umweltauswirkungen des Deutschland-Mix 3,1% 3,3% 6,7% 16,8% -Emission g/kwh 508 Radioaktiver Abfall g/kwh 0,0005 EWV-Energieträgermix 44,3% 34,6% Umweltauswirkungen

Mehr

Aktualisierung 2010 der Umwelterklärung 2009 des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit

Aktualisierung 2010 der Umwelterklärung 2009 des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit Aktualisierung 2010 der Umwelterklärung 2009 des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit (Stand: 25.11.2010) Einleitung... 2 1. Änderungen im Umweltmanagementsystem (UmS)... 2 2. Darstellung

Mehr

Aktualisierte EMASUmwelterklärung 2013. des Umweltbundesamtes

Aktualisierte EMASUmwelterklärung 2013. des Umweltbundesamtes Aktualisierte EMASUmwelterklärung 2013 des es Diese EMAS-Umwelterklärung gilt für die folgenden Standorte: Dienstsitz Dessau-Roßau Standort Grunewald Wörlitzer Platz 1 Bismarckplatz 1 06844 Dessau-Roßlau

Mehr

Gut für unsere Umwelt. Aktualisierte Umwelterklärung 2014

Gut für unsere Umwelt. Aktualisierte Umwelterklärung 2014 Gut für unsere Umwelt Aktualisierte Umwelterklärung 2014 Umwelterklärung 2014 für die Organisation Stadtsparkasse München, EMAS-Reg.-Nr.: DE-1-00197, mit folgenden Standorten: Sparkassenstraße 2, Ungererstraße

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2014

Aktualisierte Umwelterklärung 2014 Aktualisierte Umwelterklärung 2014 mit den Zahlen aus 2013 Lufthansa CityLine Hub-Feeder im Lufthansa Verbund Die Lufthansa CityLine GmbH ist eine hundertprozentige Konzerngesellschaft der Deutschen Lufthansa

Mehr

Corporate Carbon Footprint 2011. WM-Logistik GmbH & Co. KG. Juli 2012. climatepartner.com Athens Milan Munich San Francisco Vienna

Corporate Carbon Footprint 2011. WM-Logistik GmbH & Co. KG. Juli 2012. climatepartner.com Athens Milan Munich San Francisco Vienna WM-Logistik GmbH & Co. KG Juli 2012 climatepartner.com Athens Milan Munich San Francisco Vienna Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Methodik... 3 2.1 Grundlagen der Bilanzierung... 3 2.2 Vorgehensweise... 3 2.2.1

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2014* *Gilt zusammen mit der Hauptumwelterklärung 2013

Aktualisierte Umwelterklärung 2014* *Gilt zusammen mit der Hauptumwelterklärung 2013 Aktualisierte Umwelterklärung 2014* *Gilt zusammen mit der Hauptumwelterklärung 2013 Inhalt 02 03 04 07 09 12 17 23 24 Vorwort Die EMAS-Standorte der GIZ Bonn Eschborn Berlin Bewertung der Umweltaspekte

Mehr

9 aktualisierte Umwelterklärung Jahr 2015

9 aktualisierte Umwelterklärung Jahr 2015 9 aktualisierte Umwelterklärung Jahr 2015 Markgräfler Alte Post Hotel GmbH & Co. KG Posthalterweg /B3 D-79379 Müllheim Tel: +49 (0) 7631 17 87-0 info@alte-post.net www.alte-post.net Bei Fragen oder Anregungen

Mehr

Unternehmensberatung von BITE

Unternehmensberatung von BITE Unternehmensberatung von BITE Umwelt Business IT Engineers BITE GmbH Resi-Weglein-Gasse 9 89077 Ulm Fon: 07 31 14 11 50-0 Fax: 07 31 14 11 50-10 Mail: info@b-ite.de Web: Inhalt BERATUNGSLEISTUNGEN UMWELT

Mehr

Unser Allgäu. Unser Strom.

Unser Allgäu. Unser Strom. Unser Allgäu. Unser Strom. Für jeden das passende Stromprodukt. Unsere Produktpalette Für jeden Allgäuer das passende Stromprodukt. Das Allgäu ist nicht nur eine der schönsten Landschaften Deutschlands,

Mehr

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG MINISTERIUM FÜR UMWELT UND VERKEHR EMAS WAS IST DAS? EMAS, ein Kürzel für das englische ECO-Management and Audit Scheme, steht für die freiwillige Verpflichtung

Mehr

Fremdnutzung (Volkshochschule, Vereine) wurde nicht herausgerechnet! Die Vergütung

Fremdnutzung (Volkshochschule, Vereine) wurde nicht herausgerechnet! Die Vergütung Gas An unserer Schule gibt es insgesamt vier gasbetriebene Heizungsanlagen, von denen die im Gebäudeteil G mit zwei Kesseln (je 800 KW) die größte Anlage ist. Fremdnutzung (Volkshochschule, Vereine) wurde

Mehr

INHALT EMAS ECO-MANAGEMENT AND AUDIT SCHEME ZUR PERSON UMWELTGUTACHTERAUSSCHUSS

INHALT EMAS ECO-MANAGEMENT AND AUDIT SCHEME ZUR PERSON UMWELTGUTACHTERAUSSCHUSS INHALT Vorstellung Umweltgutachterausschuss Was ist EMAS und wie funktioniert es? Der Weg zur Validierung Welche Wettbewerbsvorteile bringt EMAS? Umwelterklärung und Registrierung Das EMAS-Logo EMAS ECO-MANAGEMENT

Mehr

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/862 Landtag 18. Wahlperiode 16.04.2013 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2013

Aktualisierte Umwelterklärung 2013 Aktualisierte Umwelterklärung 2013 UMWELTLEISTUNG Insgesamt hat das Umweltaudit 2013 eine Verbesserung der Umweltleistung gemessen an den Grundsätzen zur Umwelt der Leuphana Universität Lüneburg gezeigt.

Mehr

Energie- und CO 2 -Bilanz der Firma Quality First Software GmbH im Jahr 2009

Energie- und CO 2 -Bilanz der Firma Quality First Software GmbH im Jahr 2009 Energie- und CO 2 -Bilanz der Firma Quality First Software GmbH im Jahr 2009 Quality First Software GmbH Tulpenstraße 41 82538 Geretsried Energy Consulting Allgäu GmbH Matthias Voigtmann Heisinger Straße

Mehr

Erfahrungen mit einem Umweltmanagementsystem gemäß EMAS Christian Fimml AIZ-Abwasserverband Strass i.zillertal

Erfahrungen mit einem Umweltmanagementsystem gemäß EMAS Christian Fimml AIZ-Abwasserverband Strass i.zillertal Erfahrungen mit einem Umweltmanagementsystem gemäß EMAS Christian Fimml AIZ-Abwasserverband Strass i.zillertal Einleitung: Durch die Sektorenerweiterungsverordnung 1998 - SEV 1998 (BGBl. II 350/1998) besteht

Mehr

Umwelterklärung 2011 D-281-00024. Feldstraße 43 66763 Dillingen Tel. 06831 8601 555

Umwelterklärung 2011 D-281-00024. Feldstraße 43 66763 Dillingen Tel. 06831 8601 555 D-281-00024 Feldstraße 43 66763 Dillingen Tel. 06831 8601 555 INHALTSVERZEICHNIS 1. Vorwort...3 2. Das Unternehmen...4 2.1. Standort...6 2.2. Team...8 3. Leistungen...10 3.1. Dachdeckerei...10 3.2. Klempnerei...11

Mehr

U M W E L T B E R I C H T 2 0 1 1

U M W E L T B E R I C H T 2 0 1 1 AKTUALISIERUNG 213 zum U M W E L T B E R I C H T 2 1 1 Evangelische ngemeinde Schramberg - Sulgen Vorwort Vor Ihnen liegt die erste Aktualisierung des Umweltberichtes der Evangelischen ngemeinde Schramberg

Mehr

Aktualisierung 2014 der Umwelterklärung 2012 des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz

Aktualisierung 2014 der Umwelterklärung 2012 des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz Aktualisierung 2014 der Umwelterklärung 2012 des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (04. August 2014) 1. Änderungen im Umweltmanagementsystem (UmS)... 2 2. Indirekte Umweltauswirkungen...

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Mit den Zahlen aus 2009 und 2010

Mit den Zahlen aus 2009 und 2010 Mit den Zahlen aus 2009 und 2010 KEK Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur Umwelterklärung 2010 2 Impressum KEK Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur Hebelstr. 15 76133 Karlsruhe Tel. +49 0721

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2013. Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.v.

Aktualisierte Umwelterklärung 2013. Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.v. Aktualisierte Umwelterklärung 2013 Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.v. INHALT Inhalt... 3 Einleitung... 4 Unser Umweltprogramm für 2014/2015... 5 Rechtskonformität... 6 Umweltleistung

Mehr

2.7 Kommunikation / Umwelterklärung

2.7 Kommunikation / Umwelterklärung Umwelthandbuch der Universität Bremen Seite 1 von 5 2.7 Kommunikation / Umwelterklärung 2.7.1 Ziel / Zweck Offene Kommunikation über die Aktivitäten im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz ist die Grundlage

Mehr

Gut für unsere Umwelt. Aktualisierte Umwelterklärung 2015

Gut für unsere Umwelt. Aktualisierte Umwelterklärung 2015 Gut für unsere Umwelt Aktualisierte Umwelterklärung 2015 Umwelterklärung 2015 für die Organisation Stadtsparkasse München, EMAS-Reg.-Nr.: DE-155-00197, mit folgenden Standorten: Sparkassenstraße 2, Ungererstraße

Mehr

UMWELTBILANZ 2013. UPM Hürth

UMWELTBILANZ 2013. UPM Hürth UMWELTBILANZ 2013 UPM Hürth UPM führt die Bio- und Forstindustrie in eine neue und nachhaltige Zukunft. Der Konzern besteht aus sechs Geschäftsbereichen: UPM Biorefining, UPM Energy, UPM Raflatac, UPM

Mehr

Wählen Sie den Strom, der zu Ihnen passt.

Wählen Sie den Strom, der zu Ihnen passt. Wählen Sie den Strom, der zu Ihnen passt. SWU NaturStrom SWU SchwabenStrom 2 SWU NaturStrom Für Umweltbewusste 100 % regenerativ Hoher Anteil regionaler Wasserkraft Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Mehr

D-108-00078. Umweltmanagementsysteme - Verbreitung und Beispiele an Hochschulen- 12.02.2008 Hans-Jürgen Wagener InnovaKom GmbH

D-108-00078. Umweltmanagementsysteme - Verbreitung und Beispiele an Hochschulen- 12.02.2008 Hans-Jürgen Wagener InnovaKom GmbH Umweltmanagementsysteme - Verbreitung und Beispiele an Hochschulen- D-108-00078 12.02.2008 Hans-Jürgen Wagener InnovaKom GmbH Inhalt Umweltmanagement Allgemeine Verbreitung Umweltmanagement an deutschen

Mehr

Umweltmanagement für alle - ein Überblick

Umweltmanagement für alle - ein Überblick Umweltmanagement für alle - ein Überblick 8. Sächsische Umweltmanagement Konferenz Dresden, 7. November 2012 Kurze Vorstellung Der Umweltgutachterausschuss (UGA) Institution zur Umsetzung des Umweltauditgesetzes

Mehr

1449/1 Nachweis über ein Energiemanagement, Umweltmanagement oder alternatives System zur Verbesserung der Energieeffizienz (2013) Ansprechpartner/in:

1449/1 Nachweis über ein Energiemanagement, Umweltmanagement oder alternatives System zur Verbesserung der Energieeffizienz (2013) Ansprechpartner/in: Nachweis über ein Energiemanagement, Umweltmanagementoder alternatives System zur Verbesserung der Energieeffizienz ( 5 Abs. 4 i. V. m. 4 Abs. 4 SpaEfV) Für zollamtliche Zwecke 2013 Zutreffendes bitte

Mehr

Green Responsibility CO 2 -Report 2011 für 2010 Mit Hilfe des vorliegenden Reports gehen wir öffentlich die Schritte ökologischer Nachhaltigkeit: Aktion + Strom + Kompensation (ASK) A) Schritt 1: Aktion

Mehr

Einhaltung des Umweltrechts Legal Compliance '

Einhaltung des Umweltrechts Legal Compliance ' Einhaltung des Umweltrechts Legal Compliance ' Trotz des freiwilligen Charakters von Umweltmanagementsystemen wird die Einhaltung des einschlägigen Umweltrechts durch die Organisationen als Grundvoraussetzung

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2011

Aktualisierte Umwelterklärung 2011 Aktualisierte Umwelterklärung 2011 mit den Zahlen aus 2010 Lufthansa CityLine Regional-Airline im Lufthansa Konzern Lufthansa CityLine ist eine hundertprozentige Konzerngesellschaft der Deutschen Lufthansa

Mehr

EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013 in Hamburg

EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013 in Hamburg Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dipl.-Volksw. Oliver Foltin EMAS-Valdierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2013

Mehr

Wir f r EMAS Innovativ. Nachhaltig. Umweltbewusst. Eine Internetkampagne f r das europ ische Umweltmanagement- und Audit-System

Wir f r EMAS Innovativ. Nachhaltig. Umweltbewusst. Eine Internetkampagne f r das europ ische Umweltmanagement- und Audit-System DE-110-00025 DE-107-00093 DE-175-00086 DE-155-00237 DE-170-00060 DE-112-00021 DE-112-00030 DE-175-00005 DE-121-00001 DE-131-00009 DE-139-00007 DE-158-00016 DE-136-00037 DE-171-00061 DE-117-00014 DE-157-00066

Mehr

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Unsere Umweltrichtlinien verstehen wir als Basis, um die negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens auf die Umwelt zu

Mehr

2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS

2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS 2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS Dr. Doris Sövegjarto-Wigbers Zentrum für Umweltforschung und Umwelttechnologie, Universität Bremen Dokumentiert von Johanna Gloël WORKSHOP

Mehr

Allgemeiner Überblick über die DIN EN ISO 14001

Allgemeiner Überblick über die DIN EN ISO 14001 Julian Klein Diplom Biologe Diplom Umweltwissenschaftler Qualitätsmanagement-Auditor-TÜV (QMA- TÜV) Umweltmanagement-Beauftragter-TÜV (UMB-TÜV) Qualitäts- und Umweltmanagementberatung Julian Klein Bahnweg

Mehr

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN TM PULVERMETALLURGIE - EINE GRUNE TECHNOLOGIE 330 Millionen Präzisionsbauteile aus Metallpulver verlassen jährlich unser Unternehmen. Sie finden

Mehr

Akzo Nobel Functional Chemicals GmbH Greiz. Umweltbericht 2014. Aktualisierte Umwelterklärung 2014 Anlage zur Umwelterklärung von 2013

Akzo Nobel Functional Chemicals GmbH Greiz. Umweltbericht 2014. Aktualisierte Umwelterklärung 2014 Anlage zur Umwelterklärung von 2013 Umweltbericht 214 Aktualisierte Umwelterklärung 214 Anlage zur Umwelterklärung von 213 Umweltbericht 214 2 Werte Empfängerinnen und Empfänger, vor Ihnen liegt der Umweltbericht 214 als Fortschreibung der

Mehr

Umwelterklärung!2013!! der! Katholischen!Hochschulgemeinde!Karlsruhe!!!!!!!! Karlsruhe,!im!November!2011! aktualisierte!version!(oktober!2013)!

Umwelterklärung!2013!! der! Katholischen!Hochschulgemeinde!Karlsruhe!!!!!!!! Karlsruhe,!im!November!2011! aktualisierte!version!(oktober!2013)! Umwelterklärung2013 der KatholischenHochschulgemeindeKarlsruhe Karlsruhe,imNovember2011 aktualisierteversion(oktober2013) 1 Impressum Herausgeber: Verantwortlich: FachlicheBeratung: Katholische+Hochschulgemeinde+Karlsruhe

Mehr

Landesinstitut / Projekt Klimaschutz. Papier und Klimaschutz. Projekt Klimaschutz an Schulen

Landesinstitut / Projekt Klimaschutz. Papier und Klimaschutz. Projekt Klimaschutz an Schulen Landesinstitut / Projekt Klimaschutz Papier und Klimaschutz Der Film zum Thema http://www.papiernetz.de/index.php?page_id=270 Film starten Wussten Sie, dass bei der Papierherstellung ca. 500 2.000 kg CO

Mehr

Umwelterklärung 2013 2. Aktualisierung 2015

Umwelterklärung 2013 2. Aktualisierung 2015 Umwelterklärung 2013 2. Aktualisierung 2015 DE-175-00137 Vorwort: Das Jahr 2014 war gekennzeichnet durch eine sehr hohe Auslastung und durch viele Neuanläufe, die den Einsatz von weiteren Einlegepressen

Mehr

Umweltbericht 2014 Bundeskanzlei und Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter

Umweltbericht 2014 Bundeskanzlei und Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter Bundeskanzlei Geschäftsverwaltung und Logistik RUMBA 11. Juni 2015 Umweltbericht Bundeskanzlei und Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter RUMBA - Ressourcen- und Umweltmanagement der Bundesverwaltung

Mehr

Umweltmanagement Eine Möglichkeit zur Risikominimierung. Veit Moosmayer, UGA-Geschäftsstelle

Umweltmanagement Eine Möglichkeit zur Risikominimierung. Veit Moosmayer, UGA-Geschäftsstelle Umweltmanagement Eine Möglichkeit zur Risikominimierung Umweltmanagementsysteme DIN EN ISO 14001 Umweltmanagementsysteme Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung EMAS - Eco Management and Audit Scheme

Mehr

ENERGIE WASSER BERN. Willkommen in Bern. Informationen rund um Energie Wasser Bern.

ENERGIE WASSER BERN. Willkommen in Bern. Informationen rund um Energie Wasser Bern. ENERGIE WASSER BERN Willkommen in Bern Informationen rund um Energie Wasser Bern. Herzlich willkommen bei Energie Wasser Bern. Wir freuen uns, Sie zuverlässig mit Energie, Wasser und weiteren Dienstleistungen

Mehr

Umweltbericht 2013 Bundeskanzlei und Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter

Umweltbericht 2013 Bundeskanzlei und Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter Bundeskanzlei Geschäftsverwaltung und Logistik RUMBA 24. Juni 2014 Umweltbericht Bundeskanzlei und Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter RUMBA - Ressourcen- und Umweltmanagement der Bundesverwaltung

Mehr

Nachhaltigkeitsstrategie Hessen Projekt CO 2 -neutrale Landesverwaltung. CO 2 -Bilanz 2014 der Hessischen Landesverwaltung

Nachhaltigkeitsstrategie Hessen Projekt CO 2 -neutrale Landesverwaltung. CO 2 -Bilanz 2014 der Hessischen Landesverwaltung Nachhaltigkeitsstrategie Hessen Projekt CO 2 -neutrale Landesverwaltung CO 2 -Bilanz 2014 der Hessischen Landesverwaltung Hessisches Ministerium der Finanzen 14. April 2016 CO 2 -Bilanz 2014 CO 2 -Emissionen

Mehr

Home Office Day Deutschland

Home Office Day Deutschland Home Office Day Deutschland Eine Initiative der IndiTango AG _ Die IndiTango AG ist Home Office Day Initiator _ Wir verbinden Ökonomie und Ökologie mit dem Ziel, nachhaltig zu agieren und Verantwortung

Mehr

Online rund um die Uhr abschließbar.

Online rund um die Uhr abschließbar. Online rund um die Uhr abschließbar. SWU NaturStrom SWU SchwabenStrom 2 Ihre Vorteile der Onlinetarife: Liefergebiet für SWU NaturStrom - Onlinetarif und SWU SchwabenStrom - Onlinetarif in den Bundesländern

Mehr

VCH-Hotel Christophorus Umweltprogramm für 2013 bis 2018

VCH-Hotel Christophorus Umweltprogramm für 2013 bis 2018 VCH- Christophorus Umweltprogramm für 2013 bis 2018 1. I c - Maßnahmen zum Umweltaspekt Heizenergie 1.1 1.1.1 1.1.2 Verringerung des Heizenergieverbrauchs/m² um 5 % bis 2018 Absenkung der Raumtemperatur

Mehr

Wir beraten Sie gerne:

Wir beraten Sie gerne: Wir beraten Sie gerne: Anja Eimertenbrink Telefon: +49 (0)2303 2001-179 Sarah Funke Telefon: +49 (0)2303 2001-159 Dorothe Grote Telefon: +49 (0)2303 2001-178 Anna-Kristina Hübner Telefon: +49 (0)2303 2001-183

Mehr

Energiemanagement in der Praxis

Energiemanagement in der Praxis 19. Februar 2015 IHK Nordschwarzwald Energiemanagement in der Praxis Jörg Mannhardt Managementbeauftragter für Qualität, Umwelt und Gesundheitsschutz Überblick Kurze Unternehmensvorstellung Energiewende

Mehr

Die EVI bietet Ihnen folgende Förderprogramme

Die EVI bietet Ihnen folgende Förderprogramme DIE EVI-Förderprogramme 2010 Die EVI bietet Ihnen folgende Förderprogramme Förderprogramm für Erdgasfahrzeuge Zuschuss bei einer Heizungsumstellung auf Erdgas Zuschuss zum Kauf eines Gasherds FÖRDERPROGRAMM

Mehr

Umweltschutzaktivitäten des TC Blau-Weiss Moers

Umweltschutzaktivitäten des TC Blau-Weiss Moers Umweltschutzaktivitäten des TC Blau-Weiss Moers Gemeinsam mehr leisten- für einen fairen, sozialen und umweltfreundlichen Sport Yannick Kay -520665- Statement des 1. Vorsitzenden Wir Sportvereine haben

Mehr

Lieferantenentwicklungsbogen

Lieferantenentwicklungsbogen Lieferantenentwicklungsbogen Für die Firma GBM, als einen führenden Anbieter im Bereich hochqualitativer, technischer Kunststoffteile, ist es ein erklärtes Unternehmensziel, die ständig steigenden Anforderungen

Mehr

Kirchliches Umweltmanagement. Vom Reden zum Tun. Arbeitsstelle Umweltschutz Copyright

Kirchliches Umweltmanagement. Vom Reden zum Tun. Arbeitsstelle Umweltschutz Copyright Kirchliches Umweltmanagement Vom Reden zum Tun Der Grüne Hahn ist speziell für Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen (Bildungshäuser, Verwaltungen etc.) entwickelt worden Eco Management and Audit

Mehr

SALZBURG AUS ÜBERZEUGUNG: 100 % ÖKOSTROM WWW.SALZBURGOEKO.AT

SALZBURG AUS ÜBERZEUGUNG: 100 % ÖKOSTROM WWW.SALZBURGOEKO.AT SALZBURG AUS ÜBERZEUGUNG: 100 % ÖKOSTROM EIN NEUES KAPITEL DER NACHHALTIGKEIT Die Salzburg Ökoenergie GmbH wurde 2008 als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Salzburg AG gegründet. Wir versorgen

Mehr

Umwelterklärung 2003 Provinzial-Bildungszentrum Haus Marienberg. Im Einklang mit der Natur

Umwelterklärung 2003 Provinzial-Bildungszentrum Haus Marienberg. Im Einklang mit der Natur Umwelterklärung 2003 Provinzial-Bildungszentrum Haus Marienberg Im Einklang mit der Natur 2 Die wirtschaftliche Entwicklung und eine intakte Umwelt müssen im Einklang stehen. Vorwort Die wirtschaftliche

Mehr

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Dr. Bettina Rechenberg Abteilungsleitung III 2 Nachhaltige Produktion, Ressourcenschonung, Stoffkreisläufe FSC - ein Siegel

Mehr

Direkte und indirekte Umweltaspekte. nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS)

Direkte und indirekte Umweltaspekte. nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS) Direkte und indirekte Umweltaspekte nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS) Übersicht 1 Bestimmung der Umweltaspekte... 2 1.1 Direkte Umweltaspekte... 2 1.2 Indirekte Umweltaspekte... 2 2 Bewertungsmethode...

Mehr

Bremer Straßenbahn AG. Das Unternehmen für Mobilität in Bremen

Bremer Straßenbahn AG. Das Unternehmen für Mobilität in Bremen Bremer Straßenbahn AG Das Unternehmen für Mobilität in Bremen Bremen, 27.02.2012 Aufgaben und Leistungen 23.000.000 km jährlich 1,5 mal täglich 102.000.000 Fahrgäste 117 220 BSAG-Präsentation 27.02.2012

Mehr

Umwelterklärung 2012. Drees & Sommer Advanced Building Technologies GmbH Obere Waldplätze 11 70569 Stuttgart

Umwelterklärung 2012. Drees & Sommer Advanced Building Technologies GmbH Obere Waldplätze 11 70569 Stuttgart Umwelterklärung 2012 Drees & Sommer Advanced Building Technologies GmbH Obere Waldplätze 11 70569 Stuttgart Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Unternehmen... 4 3 Umweltmanagementsystem... 6 4 Umweltpolitik und Umweltleitlinien...

Mehr

Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dr.

Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dr. Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dr. Volker Teichert Energieauditierung von Einrichtungen der kirchlichen Wohlfahrt nach DIN

Mehr

Jahrespressekonferenz 2008

Jahrespressekonferenz 2008 1 Highlights 2007 2 Provinzial 5. Mai Rheinland 2008 Versicherungen Ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Provinzial ist die Unternehmens-/Produktqualität Überdurchschnittlich mit vier Sternen Rating Api

Mehr

Integrated Sustainability Management System and EMAS III and ISO 14.001

Integrated Sustainability Management System and EMAS III and ISO 14.001 Integrated Sustainability Management System and EMAS III and ISO 14.001 EMAS Verordnung ISO 14.001 Integriertes Managementsystem IMS Minimale Anforderungen Umweltprüfung Erfassung der Umweltleistung: Betrachtet

Mehr

Vorwort 4. Unternehmen und Produkte 5. Integriertes Managementsystem 11. Unternehmensgrundsätze 13. Bedeutenden Umweltaspekte und Auswirkungen 18

Vorwort 4. Unternehmen und Produkte 5. Integriertes Managementsystem 11. Unternehmensgrundsätze 13. Bedeutenden Umweltaspekte und Auswirkungen 18 Seite 1 Inhaltsangabe Vorwort 4 Unternehmen und Produkte 5 Integriertes Managementsystem 11 Unternehmensgrundsätze 13 Bedeutenden Umweltaspekte und Auswirkungen 18 Umweltprogramm 20 Informationen zur Umweltleistung

Mehr