Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft für Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Anlage: 8.1 Datum: Bearbeiter: Ze/Hah Projekt-Nr.: Projekt: Berechnung des Durchlässigkeitsbeiwertes k f BV Wittener Straße 21, Witten-Herbede / Netto-Markt Versuch Aufschluß maßgebender Boden Tiefe Teststrecke [m] k f - Wert Durchlässigkeit nach DIN Nr. von bis [m/s] 1 BS 7 Hochflutlehm 1,0 3,0 1,1E-07 schwach durchlässig 2 BS 8 Hochflutlehm 1,0 3,0 9,9E-08 schwach durchlässig 2 BS 9 Hochflutlehm 1,0 3,0 2,7E-07 schwach durchlässig P3536_SD_Versickerung-Schuler_Bohrloch.xlsx

34

35 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) AGROLAB Labor Dr-Pauling-Str.3, Bruckberg ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG WESTFALENSTRAßE WITTEN Datum Kundennr Auftragsnr. Seite PRÜFBERICHT P Sehr geehrte Damen und Herren, anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit denen Sie unser Labor beauftragt haben. Dieser Prüfbericht mit der Auftragsnummer enthält die Analyse(n) , , Mit freundlichen Grüßen AGROLAB Labor Dr. Birgit Noe, Tel / Kundenbetreuung Verteiler ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG Beginn der Prüfungen: Ende der Prüfungen: Die Prüfergebnisse beziehen sich ausschließlich auf die Prüfgegenstände. Bei Proben unbekannten Ursprungs ist eine Plausibilitätsprüfung nur bedingt möglich. Die auszugsweise Vervielfältigung des Berichts ohne unsere schriftliche Genehmigung ist nicht zulässig. Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

36 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) AGROLAB Labor Dr-Pauling-Str.3, Bruckberg ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG WESTFALENSTRAßE WITTEN PRÜFBERICHT Auftragsnr Analysennr. Auftrag Probeneingang Probenahme Probenehmer Kunden-Probenbezeichnung Feststoff Analyse in der Gesamtfraktion Trockensubstanz Naphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen Indeno(1,2,3-cd)pyren PAK-Summe (nach EPA) % P ohne Angabe Auftraggeber BS 3 G 3 0,5-0,7 m * 88,4 1,3 < 1,5 1,6 v) 14 1,0 v) 13 v) 8,9 4,7 5,0 3,4 1,6 2,6 0,59 1,6 1,6 62,4 Datum Kundennr. Seite 1 von 2 Einheit Ergebnis Best.-Gr. Methode DIN ISO 11465/DIN EN v) Die Nachweis- bzw. Bestimmungsgrenze musste erhöht werden, da die vorliegende Konzentration erforderte, die Probe in den gerätespezifischen Arbeitsbereich zu verdünnen. Erläuterung: Das Zeichen "<" oder n.b. in der Spalte Ergebnis bedeutet, der betreffende Stoff ist bei nebenstehender Bestimmungsgrenze nicht quantifizierbar. Die Analysenwerte der Feststoffparameter beziehen sich auf die Trockensubstanz, bei den mit * gekennzeichneten Parametern auf die Originalsubstanz. Erläuterung: Substanz: OS=Originalsubstanz, TS=Trockensubstanz 0,1 0,5 0,5 0,5 AGROLAB Labor Dr. Birgit Noe, Tel / Kundenbetreuung Dieser elektronisch übermittelte Ergebnisbericht wurde geprüft und freigegeben. Er entspricht den Anforderungen der ISO/IEC 17025:2005 an vereinfachte Ergebnisberichte und ist ohne Unterschrift gültig. Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

37 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) Auftragsnr Analysennr Kunden-Probenbezeichnung BS 3 G 3 0,5-0,7 m Verteiler ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG Datum Kundennr. Seite 2 von Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

38 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) AGROLAB Labor Dr-Pauling-Str.3, Bruckberg ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG WESTFALENSTRAßE WITTEN PRÜFBERICHT Auftragsnr Analysennr. Auftrag Probeneingang Probenahme Probenehmer Kunden-Probenbezeichnung P ohne Angabe Auftraggeber BS 9 G 2 0,1-0,2 m Datum Kundennr. Seite 1 von 2 Einheit Ergebnis Best.-Gr. Methode Die Analysenwerte der Feststoffparameter beziehen sich auf die Trockensubstanz, bei den mit * gekennzeichneten Parametern auf die Originalsubstanz. Erläuterung: Substanz: OS=Originalsubstanz, TS=Trockensubstanz Feststoff Analyse in der Gesamtfraktion Trockensubstanz Naphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen Indeno(1,2,3-cd)pyren PAK-Summe (nach EPA) % * 95,9 v) 6,3 hb) <5,0 v) 16 v) 18 v) 100 v) 21 v) 88 v) 54 v) 35 v) 26 v) 27 v) 13 v) 23 hb) <5,0 v) 15 v) , DIN ISO 11465/DIN EN hb) Die Nachweis-/Bestimmungsgrenze musste erhöht werden, da eine hohe Belastung einzelner Analyten eine Vermessung in der für die angegebenen Grenzen notwendigen unverdünnten Analyse nicht erlaubte. v) Die Nachweis- bzw. Bestimmungsgrenze musste erhöht werden, da die vorliegende Konzentration erforderte, die Probe in den gerätespezifischen Arbeitsbereich zu verdünnen. Erläuterung: Das Zeichen "<" oder n.b. in der Spalte Ergebnis bedeutet, der betreffende Stoff ist bei nebenstehender Bestimmungsgrenze nicht quantifizierbar. AGROLAB Labor Dr. Birgit Noe, Tel / Kundenbetreuung Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

39 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) Datum Kundennr. Seite 2 von Auftragsnr Analysennr Kunden-Probenbezeichnung BS 9 G 2 0,1-0,2 m Dieser elektronisch übermittelte Ergebnisbericht wurde geprüft und freigegeben. Er entspricht den Anforderungen der ISO/IEC 17025:2005 an vereinfachte Ergebnisberichte und ist ohne Unterschrift gültig. Verteiler ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

40 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) AGROLAB Labor Dr-Pauling-Str.3, Bruckberg ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG WESTFALENSTRAßE WITTEN PRÜFBERICHT Auftragsnr Analysennr. Auftrag Probeneingang Probenahme Probenehmer Kunden-Probenbezeichnung Feststoff Analyse in der Gesamtfraktion Trockensubstanz Kohlenstoff(C) organisch (TOC) Cyanide ges. EOX Königswasseraufschluß Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Thallium (Tl) Zink (Zn) Kohlenwasserstoffe C10-C22 (GC) Kohlenwasserstoffe C10-C40 (GC) Naphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen % % P ohne Angabe Auftraggeber MP 1 0,1-0,6m * 85,7 3,0 <0,30 <1, , ,18 0,2 99 < ,47 < 0,17 0,11 2,6 0,38 v) 6,3 5,0 4,1 4,5 4,0 1,9 3,1 0,76 2,1 Datum Kundennr. Seite 1 von 3 Einheit Ergebnis Best.-Gr. Methode 0,1 0,1 0, , , , DIN ISO 11465/DIN EN DIN EN DIN ISO DIN S17 DIN EN DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN 1483-E12-4 DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO LAGA KW/04 DIN EN Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

41 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) Auftragsnr Analysennr Kunden-Probenbezeichnung MP 1 0,1-0,6m Indeno(1,2,3-cd)pyren PAK-Summe (nach EPA) Dichlormethan cis-1,2-dichlorethen trans-1,2-dichlorethen Trichlormethan 1,1,1-Trichlorethan Trichlorethen Tetrachlormethan Tetrachlorethen LHKW - Summe Benzol Toluol Ethylbenzol m,p-xylol o-xylol Cumol Styrol Summe BTX PCB (28) PCB (52) PCB (101) PCB (118) PCB (138) PCB (153) PCB (180) PCB-Summe PCB-Summe (6 Kongenere) Eluat Eluaterstellung ph-wert elektrische Leitfähigkeit Chlorid (Cl) Sulfat (SO4) µs/cm mg/l mg/l Datum Kundennr. Seite 2 von 3 Einheit Ergebnis Best.-Gr. Methode 1,9 37,4 <0,2 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 n.b. 0,06 0,07 < < < <0,1 <0,1 0,13 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 n.b. n.b. 9, ,5 27 0,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,01 0,01 0,01 0,01 0,01 0,01 0, DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN DIN EN ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN gem. LAGA-Z-Stufen (Summe ohne Faktor) DIN S4 DIN C5 DIN EN analog DIN EN ISO D31 (CFA), BR_C_179 in Anlehnung an DIN D5, BR_C_179 DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO (E29) Phenolindex Cyanide ges. Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l <0,01 <0,005 0,006 <0,005 <0,0005 <0,005 <0,005 <0,005 <0,0002 < 0,01 0,005 0,005 0,005 0,0005 0,005 0,005 0,005 0,0002 DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO (E29) DIN EN 1483-E12-4 DIN EN ISO (E29) v) Die Nachweis- bzw. Bestimmungsgrenze musste erhöht werden, da die vorliegende Konzentration erforderte, die Probe in den gerätespezifischen Arbeitsbereich zu verdünnen. Erläuterung: Das Zeichen "<" oder n.b. in der Spalte Ergebnis bedeutet, der betreffende Stoff ist bei nebenstehender Bestimmungsgrenze nicht Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

42 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) Auftragsnr Analysennr Kunden-Probenbezeichnung MP 1 0,1-0,6m quantifizierbar. Datum Kundennr. Seite 3 von Die Analysenwerte der Feststoffparameter beziehen sich auf die Trockensubstanz, bei den mit * gekennzeichneten Parametern auf die Originalsubstanz. Erläuterung: Substanz: OS=Originalsubstanz, TS=Trockensubstanz AGROLAB Labor Dr. Birgit Noe, Tel / Kundenbetreuung Dieser elektronisch übermittelte Ergebnisbericht wurde geprüft und freigegeben. Er entspricht den Anforderungen der ISO/IEC 17025:2005 an vereinfachte Ergebnisberichte und ist ohne Unterschrift gültig. Verteiler ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

43 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) AGROLAB Labor Dr-Pauling-Str.3, Bruckberg ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG WESTFALENSTRAßE WITTEN PRÜFBERICHT Auftragsnr Analysennr. Auftrag Probeneingang Probenahme Probenehmer Kunden-Probenbezeichnung Feststoff Analyse in der Gesamtfraktion Trockensubstanz Kohlenstoff(C) organisch (TOC) Cyanide ges. EOX Königswasseraufschluß Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Thallium (Tl) Zink (Zn) Kohlenwasserstoffe C10-C22 (GC) Kohlenwasserstoffe C10-C40 (GC) Naphthalin Acenaphthylen Acenaphthen Fluoren Phenanthren Anthracen Fluoranthen Pyren Benzo(a)anthracen Chrysen Benzo(b)fluoranthen Benzo(k)fluoranthen Benzo(a)pyren Dibenz(ah)anthracen Benzo(ghi)perylen % % P ohne Angabe Auftraggeber MP 2 0-0,7m * 88,3 0,6 <0,30 <1,0 8, , ,07 0,1 940 <50 85 < < < < 0,17 < 0,27 0,25 0,09 0,14 0,06 < < < < Datum Kundennr. Seite 1 von 3 Einheit Ergebnis Best.-Gr. Methode 0,1 0,1 0, , , DIN ISO 11465/DIN EN DIN EN DIN ISO DIN S17 DIN EN DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN 1483-E12-4 DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO LAGA KW/04 DIN EN Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

44 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) Auftragsnr Analysennr Kunden-Probenbezeichnung MP 2 0-0,7m Indeno(1,2,3-cd)pyren PAK-Summe (nach EPA) Dichlormethan cis-1,2-dichlorethen trans-1,2-dichlorethen Trichlormethan 1,1,1-Trichlorethan Trichlorethen Tetrachlormethan Tetrachlorethen LHKW - Summe Benzol Toluol Ethylbenzol m,p-xylol o-xylol Cumol Styrol Summe BTX PCB (28) PCB (52) PCB (101) PCB (118) PCB (138) PCB (153) PCB (180) PCB-Summe PCB-Summe (6 Kongenere) Eluat Eluaterstellung ph-wert elektrische Leitfähigkeit Chlorid (Cl) Sulfat (SO4) Phenolindex Cyanide ges. Arsen (As) Blei (Pb) Cadmium (Cd) Chrom (Cr) Kupfer (Cu) Nickel (Ni) Quecksilber (Hg) Zink (Zn) µs/cm mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l Datum Kundennr. Seite 2 von 3 Einheit Ergebnis Best.-Gr. Methode < 0,98 <0,2 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 n.b. < < < < < <0,1 <0,1 n.b. <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 n.b. n.b. 11, <0,01 <0,005 <0,005 <0,005 <0,0005 0,037 0,007 <0,005 <0,0002 < DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 DIN ISO 22155/HLUG Bd7 T4 ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN DIN EN ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN ISO 10382/DIN EN gem. LAGA-Z-Stufen (Summe ohne Faktor) DIN S4 DIN C5 DIN EN analog DIN EN ISO D31 (CFA), BR_C_179 in Anlehnung an DIN D5, BR_C_179 DIN EN ISO DIN EN ISO DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO (E29) DIN EN ISO (E29) DIN EN 1483-E12-4 DIN EN ISO (E29) Erläuterung: Das Zeichen "<" oder n.b. in der Spalte Ergebnis bedeutet, der betreffende Stoff ist bei nebenstehender Bestimmungsgrenze nicht quantifizierbar. 0,2 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,1 0,01 0,01 0,01 0,01 0,01 0,01 0, ,01 0,005 0,005 0,005 0,0005 0,005 0,005 0,005 0,0002 Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

45 AGROLAB Labor GmbH Dr.-Pauling-Str. 3, Bruckberg, Germany Fax: +49 (08765) Datum Kundennr. Seite 3 von 3 Auftragsnr Analysennr Kunden-Probenbezeichnung MP 2 0-0,7m Die Analysenwerte der Feststoffparameter beziehen sich auf die Trockensubstanz, bei den mit * gekennzeichneten Parametern auf die Originalsubstanz. Erläuterung: Substanz: OS=Originalsubstanz, TS=Trockensubstanz Verteiler ING.GES. F. BAUWESEN,GEOLOGIE DR. SPANG AGROLAB Labor Dr. Birgit Noe, Tel / Kundenbetreuung Dieser elektronisch übermittelte Ergebnisbericht wurde geprüft und freigegeben. Er entspricht den Anforderungen der ISO/IEC 17025:2005 an vereinfachte Ergebnisberichte und ist ohne Unterschrift gültig. Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC akkreditiertes Prüflaboratorium. Die Akkreditierung gilt für die in der Urkunde aufgeführten Prüfverfahren. D-PL

46

47 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft für Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Gegenüberstellung Analysenergebnisse zu den Zuordnungswerten LAGA TR Boden Anlage: Datum: Bearbeiter: Projekt-Nr.: Projekt: Ze/Hah BV Wittener Straße 21, Witten Herbede, Netto Markt Labornummer Datum Bezeichnung MP 1 MP 2 BS 3 G 3 BS 9 G 2 Material Auffüllung Auffüllung Auffüllung Auffüllung Zuordnungswerte gem. LAGA TR Boden (Länderarbeitsgemeinschaft Abfall) Stand: 5. November 2004 Einzelproben Boden Verwendung in Tiefe [m] 0,1-0,6 0-0,7 0,5-0,7 0,1-0,2 Art (S U T *) U U U U bodenähnl. Anwendungen technischen Bauwerken Parameter Z 0 Z 0 Z 0 Z 0* 1) Z 1.1 Z 1.2 Z 2 > Z 2 Feststoff Tab. II Tab. II S U T * Z 1 Arsen [] 18,0 8, ) > 150 Blei [] > 700 Cadmium [] 0,4 5,0 0,4 1 1,5 1 3) 3 10 > 10 Chrom (ges.) [] > 600 Kupfer [] > 400 Nickel [] > 500 Thallium [] 0,2 0,1 0,4 0,7 1 0,7 4) 2,1 7 > 7 Quecksilber [] 0,18 0,07 0,1 0, ,5 5 > 5 Zink [] > Cyanid (ges.) [] < 0,3 < 0, > 10 TOC 5) [M.-%] 3,0 0,6 0,5 0,5 0,5 0,5 bei C:N Verhältnis > 25 3,0 0, ,5 5 > 5 EOX [] < 1 < ) 3 8) 10 > 10 KW (C 10 bis C 22 ) [] < 50 < > KW 7) (C 10 bis C40) [] > Σ BTEX 0,13 < 0, > 1 Σ LHKW [] n.n. n.n > 1 Σ PAK (16) n. EPA [] 37,40 0,98 62,40 456, (9) 9) 30 > 30 Benzo-[a]-pyren [] 3,10 < 2,60 23,00 0,3 0,3 0,3 0,6 0,9 3 > 3 Σ PCB (6) [] < 0,01 < 0,01 0,1 0,15 0,5 > 1 Eluat Tab. II Tab. II ph-wert [-] 9,4 11,1 6,5-9,5 6,5-9, ,5-12 <5,5 >12 el. Leitfähigkeit [µs/cm] > Chlorid [mg/l] 4,5 11, ) > 100 Sulfat [mg/l] 27,0 23, > 150 Cyanid (ges.) [µg/l] 5 < > 20 Arsen [µg/l] 6 < ) > 60 Blei [µg/l] < 5 < > 200 Cadmium [µg/l] < 0,5 < 0,5 1,5 1,5 3 6 > 6 Chrom (ges.) [µg/l] < ,5 12, > 60 Kupfer [µg/l] < > 100 Nickel [µg/l] < 5,0 < 5, > 70 Quecksilber [µg/l] < 0,2 < 0,2 < 0,5 < 0,5 1 2 > 2 Zink [µg/l] < 50 < > 600 Phenolindex [µg/l] < 10 < > 100 AUSWERTUNG für bodenähnliche Anwendung > Z 0 > Z 0 > Z 0 > Z 0 Anmerkung: > Z0 / Z0* für bodenähnliche Anwendung nicht geeignet AUSWERTUNG für technische Bauwerke > Z 2 > Z 2 > Z 2 > Z 2 n.n. = nicht nachweisbar n.a. = nicht analysiert

48 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft für Bauwesen Gegenüberstellung Analysenergebnisse zu den Zuordnungswerten LAGA TR Boden Anlage: 6.1 Datum: Bearbeiter: Ze/Hah Projekt-Nr.: Projekt: BV Wittener Straße 21, Witten Herbede, Netto Markt Fußnoten und Hinweise: 1) maximale Feststoffgehalte für die Verfüllung von Abgrabungen unter Einhaltung bestimmter Randbedingungen (siehe "Ausnahme von der Regel" für die Verfüllungen von Abgrabungen in Nr. II ) 2) Der Wert 15 gilt für Bodenmaterial der Bodenarten Sand und Lehm/Schluff. Für Bodenmaterial der Bodenart Ton gilt der Wert 20. 3) Der Wert 1 gilt für Bodenmaterial der Bodenarten Sand und Lehm/Schluff. Für Bodenmaterial der Bodenart Ton gilt der Wert 1,5. 4) Der Wert 0,7 gilt für Bodenmaterial der Bodenarten Sand und Lehm/Schluff. Für Bodenmaterial der Bodenart Ton gilt der Wert 1,0. 5) Bei C:N-Verhältnis > 25 beträgt der Zuordnungswert 1 Masse-%. 6) Bei Überschreitung ist die Ursache zu Prüfen. 7) Die angegebenen Zuordnungswerte gelten für Kohlenwasserstoffverbindungen mit einer Kettenlänge von C 10 bis C 22. Der Gesamtgehalt, bestimmt nach E Din EN (C10 bis C40) darf ingesamt die benannten Werte nicht überschreiten. 8) Bei Überschreitung ist die Ursache zu prüfen 9) Bodenmaterial mit Zuordnungswerten > 3 und <= 9 darf nur in Gebieten mit hydrogeologisch günstigen Deckschichten eingebaut werden. 10) bei natürlichen Böden in Ausnahmefällen bis ) bei natürlichen Böden in Ausnahmefällen bis 120.

49

50 m 1,00 DPH 1 0,00 +0, N10-1,00 1,00-2,00 2,00-3,00 3, ,00 3,90 120/10cm DR. SPANG Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus schwere Rammsondierung Anlage: 5.1 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Ples/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\DPX\P3536_ANL.5.1_DPH1.BOP

51 m DPH 5 0,00-0, N10-1,00 1,00-2,00 2,00-3,00 3,00-4,00 4,00-5,00-6,00-7,00 DR. SPANG 5,00 5,90 Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus schwere Rammsondierung 100/10cm Anlage: 5.1 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Van/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\DPX\P3536_ANL.5.1_DPH5.BOP

52 m 1,00 DPH 6 0,00 +0, N10-1,00 1,00-2,00 2,00-3,00 3,00-4,00 4,00-5,00-6,00 DR. SPANG 5,00 5,50 Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus schwere Rammsondierung /10cm Anlage: 5.1 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Van/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\DPX\P3536_ANL.5.1_DPH6.BOP

53

54 m 1,00 BS 1 0,00 G1 0,00 0,40 0,40 +0,17 A (U, fs, t', g', h'), erdfeucht, weich, [Oberboden], h= Wurzeln, schwarz/grau G2 0,40 0,80 0,80 A?, U, fs, t', erdfeucht, weich bis steif, dunkle Verfärbung, grau -1,00 U, fs, t', erdfeucht, steif, hellgrau/braun G3 0,80 1,70 1,70-2,00 U, fs, erdfeucht, halbfest, braun G4 1,70 2,60 2,60-3,00 G5 G6 2,60 3,30 3,30 3,70 3,30 3,70-3,53 U, fs, t', erdfeucht, halbfest bis fest, braun/grau G, s, erdfeucht, fest, g= Sandstein/Schluffstein, hellgrau/braun -4,00 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / kein Bohrfortschritt Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus Bohrsondierung Anlage: 4.1 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Van/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\BS\P3536_ANL.4.1_BS1.BOP

55 m BS 2 0,00-1,00 G2 0,30 0,50 G1 G3 G4 0,00 0,30 0,50 0,70 0,70 1,50 0,08 0,30 0,50 0,70 1,50 +0,03 Pflasterstein A (G, s), kalkhaltig, erdfeucht bis feucht, Quarzsandstein, halbgerundet, grau/schwarz A (G, s, u'), kalkhaltig, erdfeucht bis feucht, kantig, gebrannte Halde, Bergematerial, Schlacke, schwarz/grau A (U, fs, t'), erdfeucht, steif bis halbfest, grau -2,00 A?, U, fs, t', erdfeucht, steif, hellgrau U, fs, t', erdfeucht, steif, braun -3,00 G5 1,50 2,70 2,70-4,00 G6 2,70 3,70 U, fs, t', erdfeucht bis trocken, steif bis halbfest, braun/grau/beige -5,00 G7 3,70 4,80 4,80-6,00-7,00 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / G8 G9 4,80 5,80 5,80 7,00 7,00-6,97 Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus Bohrsondierung G, s, u', trocken, Ruhrterrasse (Flusskies, Sandstein), kantengerundet, hellbraun/grau Anlage: 4.2 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Van/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\BS\P3536_ANL.4.1_BS2.BOP

56 m BS 3 0,00-1,00 G2 G4 0,20 0,50 0,70 1,00 G1 G3 0,00 0,20 0,50 0,70 0,08 0,50 0,70 1,00-0,11 Pflasterstein A (G, s), kalkhaltig, erdfeucht, kantig, Tonstein, Sandstein, Schlacke, braun/grau A (G, s, u'), kalkhaltig, erdfeucht, kantig, Schlacke, grau/grün U, fs, t', o, erdfeucht, weich bis steif, -2,00 G5 1,00 1,80 1,80 dunkelgrau U, fs, t', erdfeucht bis feucht, weich bis steif, grau -3,00 G6 G7 1,80 2,50 2,50 2,90 2,50 2,90 U, fs, t', erdfeucht bis feucht, steif, grau/braun/beige U, fs, t', erdfeucht, weich bis steif, braun -4,00 G8 2,90 3,90 U, fs, t', erdfeucht bis trocken, steif bis halbfest, braun/grau/beige -5,00 G9 3,90 4,80 4,80-6,00-7,00-8,00 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / G10 G11 4,80 5,80 5,80 7,00 7,00-7,11 Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus Bohrsondierung G, s, erdfeucht bis trocken, Flusskies, Sandstein, Ruhrterrasse, kantig-gerundet, grau/braun Anlage: 4.1 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Van/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\BS\P3536_ANL.4.1_BS3.BOP

57 m BS 4 0,00-1,00-2,00 G2 0,40 0,70 G1 G3 0,00 0,40 0,70 1,40 0,08 0,40 0,70 1,40-0,07 Pflasterstein A (G, s), kalkhaltig, erdfeucht, Kalkstein, Sandstein, kantig-kantengerundet, grau A (G, s, u'), kalkhaltig, erdfeucht bis trocken, kantig, Sandstein, gebr. Halde, Ziegel, Schlacke, graubraunrot U, fs, t', o', erdfeucht, weich bis steif, dunkelgraubraun G4 1,40 2,40 U, fs, t', kalkhaltig, erdfeucht, steif, braungrau -3,00 G5 2,40 3,10 3,10 U, fs, t', kalkhaltig, erdfeucht, steif, -4,00 graubraunbeige G6 3,10 4,20 4,20-5,00-6,00-7,00-8,00 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / G7 G8 G9 4,20 5,20 5,20 6,20 6,20 7,00 7,00-7,07 Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus Bohrsondierung G, s, erdfeucht, Ruhrterrasse (Flusskies, Sandstein), kantig-gerundet, braungrau Anlage: 4.1 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Van/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\BS\P3536_ANL.4.1_BS4.BOP

58 m BS 5 0,00 0,08-0,11 Pflasterstein -1,00-2,00 G3 0,90 1,20 G1 G2 G4 0,00 0,50 0,50 0,90 1,20 1,60 0,50 0,90 1,20 1,60 A (G, s, u'), kalkhaltig, erdfeucht, kantig, Schlacke, Ziegel, schwarz/grau/rot A (G, u, s, t'), erdfeucht, kantig, Sandstein, Ziegel, grau U, fs, t', o', kalkhaltig, erdfeucht, weich bis steif, Überschütteter Oberboden, grau/schwarz U, fs, t, o, feucht, weich, grau -3,00 G5 1,60 2,70 2,70 U, fs, erdfeucht, steif, braun U, fs, t', erdfeucht, steif, braun/beige -4,00 G6 2,70 3,80 3,80 U, fs, t', erdfeucht bis feucht, steif, G7 3,80 4,50 4,50 braun/grau/beige -5,00-6,00-7,00-8,00 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / G8 G9 4,50 5,50 5,50 7,00 7,00-7,11 Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus Bohrsondierung G, s, u, erdfeucht bis feucht, kantig, gerundet, Ruhrterrasse (Flusskies, Sandstein), ab 6,0 m feucht bis naß, braun/grau Anlage: 4.1 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Van/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\BS\P3536_ANL.4.1_BS5.BOP

59 m 1,00 BS 6 0,00-1,00 G3 0,60 0,70 G1 G2 G4 0,00 0,10 0,10 0,60 0,70 1,30 0,10 0,60 0,70 1,30 +0,12 A (fg, s, o'), kalkhaltig, erdfeucht bis trocken, kantig-gerundet, grau A (G, s), kalkhaltig, erdfeucht, kantig, Bergematerial, gebrannte Halde, Schlacke, braun/schwarz A (U, s, t'), kalkhaltig, erdfeucht, steif, einzelne Kiese, grau U, fs, t', erdfeucht, steif, hellbraun/grau -2,00 U, fs, t', erdfeucht, steif, braun/grau G5 1,30 2,50 2,50-3,00 G6 2,50 3,50 U, fs, t', erdfeucht bis trocken, steif, braun/grau/beige -4,00-5,00-6,00-7,00 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / G7 G8 G9 3,50 4,80 4,80 5,80 5,80 7,00 4,80 7,00-6,88 Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus Bohrsondierung G, s, u', kalkhaltig, erdfeucht bis trocken, Ruhrterrasse (Flusskies), kantig-gerundet, braun Anlage: 4.1 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Van/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\BS\P3536_ANL.4.1_BS6.BOP

60 m 1,00 BS 7 0,00 G2 0,10 0,30 G1 G3 0,00 0,10 0,30 0,60 0,10 0,30 0,60 +0,50 A (G, s, o'), kalkhaltig, erdfeucht bis trocken, Kalksteinschotter, kantig-gerundet, grau A (G, s, u'), kalkhaltig, erdfeucht, kantig, Sandstein, Kalkstein, Schlacke?, grau/schwarz -1,00 G4 0,60 1,30 1,30 A (U, o, t', fs), kalkhaltig, erdfeucht, steif bis weich, alter Oberboden, dunkelgrau/braun U, fs, t', erdfeucht, steif, hellgrau/braun U, fs, t', erdfeucht, steif bis halbfest, -2,00 G5 G6 1,30 2,50 2,50 3,00 2,50 3,00-2,50 braun/grau U, fs, t', erdfeucht, steif, braun/grau/beige -3,00 DR. SPANG Ingenieurgesellschaft f. Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Westfalenstr. 5-9; Witten Tel.: / Fax: / Bauvorhaben: BV Wittener Straße, Herbede Auftraggeber: Böllinghaus Bohrsondierung Anlage: 4.1 Projekt-Nr: Datum: Maßstab: 1 : 50 Bearbeiter: Van/Rör Copyright IDAT GmbH - G:\PROJEKTE\P \P3536\GEOTECHNIK\ERKUNDUNG\BS\P3536_ANL.4.1_BS7.BOP

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022 [@ANALYNR_START=] 8329 PRIEN 15.7.214 961649 Seite 1 Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 64722 Untersuchung gem. Anlage2 Teil II TrinkwV Sehr geehrte Damen und Herren, In der Anlage 2 Teil II der

Mehr

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien Anhang 1 e für die Annahme von Abfällen auf Deponien Allgemeines Für die Untersuchung und Beurteilung, ob die e eingehalten werden, sind der Anhang 4 und gegebenenfalls der Anhang 5 anzuwenden. Die Behörde

Mehr

PRÜFBERICHT 925043-675912

PRÜFBERICHT 925043-675912 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 [@ANALYNR_START=67592] [@BARCODE= R] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching ZV ZUR WASSERVERSORGUNG ACHENGRUPPE Herr Jürs RATHAUSPLATZ 8 8347 KIRCHANSCHÖRING

Mehr

PRÜFBERICHT 548446-510025

PRÜFBERICHT 548446-510025 [@ANALYNR_START=525] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching MARKTPLATZ 869 DIESSEN AM AMMERSEE PRÜFBERICHT 548446-525 Auftrag 548446 Analysennr. 525 Trinkwasser Projekt 47 Trinkwasseruntersuchungen

Mehr

PRÜFBERICHT 1262196-831847

PRÜFBERICHT 1262196-831847 Dr.-Hell-Str. 6, 247 Kiel, Germany Fax: +49(43)228-498 [@ANALYNR_START=83847] LUFA - ITL Dr.-Hell-Str. 6, 247 Kiel ESINGER STRASSE 25436 TORNESCH Auftrag Analysennr. Probeneingang Probenahme Probenehmer

Mehr

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen BGBl. II - Ausgegeben am 30. Jänner 2008 - Nr. 39 1 von 11 Allgemeines e für die Annahme von Abfällen Anhang 1 Für die Untersuchung und Beurteilung, ob die e gegebenenfalls nach Maßgabe des 8 eingehalten

Mehr

Text Anhang 1. Grenzwerte für die Annahme von Abfällen

Text Anhang 1. Grenzwerte für die Annahme von Abfällen Kurztitel Deponieverordnung 2008 Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 39/2008 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 104/2014 /Artikel/Anlage Anl. 1 Inkrafttretensdatum 01.06.2014 Text Anhang 1 Allgemeines e für

Mehr

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe -

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe - Chemisches Labor Dr. Barbara Graser Chem. Labor Dr. Graser, Goldellern 5, 97453 Schonungen Stadtwerke Bamberg Energie- und Wasserversorgungs GmbH Betrieb Bäder / Wasserversorgung Herrn Spörlein Margaretendamm

Mehr

Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen

Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen PN: 551034018 Norgam Erweiterung der Mineralstoffdeponie im ehem. Tagebau Alversdorf Umweltverträglichkeitsstudie Seite 1 von 5 Verteiler: Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen

Mehr

Parameter Analysenmethode Einheit Grenzwert Prüfergebnis

Parameter Analysenmethode Einheit Grenzwert Prüfergebnis Trinkwasseranalyse Wasserwerk Mahlenzien Untersuchung einer Probe aus dem Wasserwerk Mahlenzien durch das Potsdamer Wasser- und Umweltlabor Analysennummer T2014-22572, Probenahmedatum 13.10.2014 Parameter

Mehr

Messtechnisches Gutachten

Messtechnisches Gutachten Seite 1 von 8 Auftraggeber: Auftrag: LESANDO Lehmputze GmbH Roland Döpfner Winterhäuser Str. 98 97084 Würzburg Untersuchung von Lehmputz (Materialprobe) auf folgende Schadstoffe: Schwermetalle PCB PAK

Mehr

05.01.2015 07:50 Uhr Probeneingang: 05.01.2015 Untersuchungsende: 06.02.2015. Lfd. Nr. Parameter Methode/Norm Einheit Ergebnis Grenzwert

05.01.2015 07:50 Uhr Probeneingang: 05.01.2015 Untersuchungsende: 06.02.2015. Lfd. Nr. Parameter Methode/Norm Einheit Ergebnis Grenzwert Zentrallabor Gräfenhäuser Straße 118 64293 Darmstadt Tel.: 069/25490-5231, Fax: -5009 Hessenwasser GmbH & Co. KG Taunusstraße 100 64521 Groß-Gerau Hessenwasser GmbH & Co. KG Trinkwassergüte (T-AT) Taunusstraße

Mehr

Die untersuchte Grundstücksfläche ist unbefestigt und wird z.z. als Parkplatz genutzt.

Die untersuchte Grundstücksfläche ist unbefestigt und wird z.z. als Parkplatz genutzt. Dipl.-Ing. (FH) Eberhard Bindszus beratender Ingenieur Baugrund- und Altlastenuntersuchungen, geotechnische Berechnungen Küstriner Straße 24, 13055 Berlin Telefon (030) 9713968 Fax (030) 97600214 email

Mehr

Analysenservice FM-VEA-AS

Analysenservice FM-VEA-AS Analysenservice FM-VEA-AS Preisliste 2015 Analytik von Wasser, Abwasser, Böden, Schlämmen, Abfällen, Sonderproben Art der Leistung Probennahme nach Aufwand nach Aufwand Aufbereitung von Feststoffen Brechen

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 2015 6 Recycling Verwertung Entsorgung Seite: 34 von 77 Stand: 31.01.2015 LV_2015 60011 Abfall-Untersuchung Inertabfalldeponien Klasse DK 0 Merkblatt 3.6/3 LfW Bayern Juli 2007 Anlage 4 Zuordnungswerte

Mehr

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium am, Umweltbundesamt, Berlin Dr.-Ing. Klaus Mesters/RA Reinhard Fischer Folie 1 Untersuchungsprogramm BRB Duisburg/ 30 RC-Baustoffe 1. Probenahme gemäß

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 24. Februar 2015 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Hans-Peter Schilling Dr. Ku/Rie 15.10.2014. WW Sandhausen, WW Ausgang, Entnahmehahn, 13.07 Uhr

Hans-Peter Schilling Dr. Ku/Rie 15.10.2014. WW Sandhausen, WW Ausgang, Entnahmehahn, 13.07 Uhr INST ITUT KUHLMANN Gm bh Hedwig-Laudien-Ring 3, 67071 Ludwigshafen Zweckverband Wasserversorgung Hardtgruppe z. Hd. Herrn Schilling Hauptstr. 2 Telefon: 0621-669449-0 Telefax: 0621-669449-99 e-mail / Internet:

Mehr

ph-wert 9,00 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 5,00 1985 1990 1995 2000 2005 2010 GMS1 GMS2 GMS3 GMS4 GMS5 GMS6

ph-wert 9,00 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 5,00 1985 1990 1995 2000 2005 2010 GMS1 GMS2 GMS3 GMS4 GMS5 GMS6 ph-wert 9,00 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 5,00 U:\13h\U135009_DGW_Änderung_Planfeststellung\02_Daten\Chemie\Wasser\Analyseberichte_neu\GMS_Daten_v12.xls Seite 1/19 Leitfähigkeit in µs/cm 2000 1800

Mehr

anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit denen Sie unser Labor beauftragt haben.

anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit denen Sie unser Labor beauftragt haben. 8556 EBERSBERG Auftragsnr. Seite 448659 1 Auftrag: Legionellenuntersuchung Turnhalle und Hallenbad Objekt: Sehr geehrte Damen und Herren, anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit

Mehr

Konsistenzen und Bodenarten klüftig Ton (T) A Auffüllung (A) fest Schluff (U) Mudde (F) halbfest - fest halbfest Sand (S) Z Z Z Sandstein (^s) steif - halbfest Feinsand (fs) steif Mittelsand (ms) weich

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Tel.: 069/254906406 Fax: 069/254906499 Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle Ortsteile), Biebesheim, Erzhausen, Griesheim, Stockstadt,

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet:

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Trinkwasser Versorgungsgebiet: ENTEGA AG Telefon: 065 708022 Telefax: 065 70409 in Zusammenarbeit mit Hessenwasser GmbH & Co. KG Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle

Mehr

10. Baustoff-Recycling-Tag

10. Baustoff-Recycling-Tag 10. Baustoff-Recycling-Tag Vergleich verschiedener Untersuchungsmethoden in Bezug auf die Inhaltsstoffe von en Probenvorbereitung und Ergebnisse am 11.10.2007, Filharmonie in Filderstadt-Bernhausen Dr.-Ing.

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 22. Februar 2012 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. YVE & BIO GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET August 2014

Mehr

- die Kosten für Begutachtungen durch das LANUV und Ringversuche zu tragen.

- die Kosten für Begutachtungen durch das LANUV und Ringversuche zu tragen. 74 Notifizierung von Stellen für die Untersuchung von Abfällen, Sickerwasser, Oberflächenwasser und Grundwasser nach 25 des Landesabfallgesetzes RdErl. des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft,

Mehr

Orientierende Untersuchungen. Quartiersentwicklung Pieper-Areal. Orientierende Boden- und Baugrunduntersuchungen

Orientierende Untersuchungen. Quartiersentwicklung Pieper-Areal. Orientierende Boden- und Baugrunduntersuchungen Baugrund - ltlasten - Rückbau Gutachten & Beratung Orientierende Untersuchungen OWS Ingenieurgeologen GmbH & Co. KG Zum Wasserwerk 15 48268 Greven Tel.: 02571-95288-0 Fa: 02571-95288-2 info@ows-online.de

Mehr

Endbefund vom 06.08.2014, Entnahmedatum: 04.08.2014, Auftragsnummer: 53941634

Endbefund vom 06.08.2014, Entnahmedatum: 04.08.2014, Auftragsnummer: 53941634 Prüfbericht UniversitätsKlinikum Heidelberg Im Neuenheimer Feld 324 69120 Heidelberg Hr. Schulze Wassergewinnungsverband Lobdengau Hauptstr. 7 68526 Ladenburg Endbefund vom 06.08.2014, Entnahmedatum: 04.08.2014,

Mehr

Eckpunkte (EP) der LAGA für eine Verordnung über die Verwertung

Eckpunkte (EP) der LAGA für eine Verordnung über die Verwertung Eckpunkte (EP) der LAGA für eine Verordnung über die Verwertung von mineralischen Abfällen in technischen Bauwerken Stand: 31.08.2004 Rechtsgrundlage Aufgrund des 7 Abs. 1 und Abs. 3 in Verbindung mit

Mehr

Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013. Materialprüfung. Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str.

Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013. Materialprüfung. Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str. Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013 Materialprüfung Probeneingang: 21.10.2013 Auftraggeber: Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str. 5, 81243 München Auftragsdatum: schriftlicher

Mehr

Prüfbericht. Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1. 33617 Bielefeld. Bielefeld, den 17.12.2012

Prüfbericht. Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1. 33617 Bielefeld. Bielefeld, den 17.12.2012 Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1 33617 Bielefeld Bielefeld, den 17.12.2012 Prüfbericht Prüfbericht Nr.: A1218921 Kunden Nr.: 110623 Auftraggeber: Stiftung Bethel Gas und

Mehr

Baustoffe aus Recyclaten und Nebenprodukten Gleisschotter

Baustoffe aus Recyclaten und Nebenprodukten Gleisschotter Baustoffe aus Recyclaten und Nebenprodukten Gleisschotter Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Thienel Anforderungen an die Entsorgung von Problem Gleisschotter Gleisschotter fällt in unterschiedlicher Qualität

Mehr

Teilnahme des LANUV an Ringversuchen oder Vergleichsmessungen

Teilnahme des LANUV an Ringversuchen oder Vergleichsmessungen Teilnahme des LANUV an Ringversuchen oder Vergleichsmessungen Fortlfd. 1 Herbst 1991 Berliner Senatsverw. 2 1. - 5. Jun.1992 Bestimmung von Metallen und Metalloxiden in Stäuben 2 Proben, 1 Lösung Staub

Mehr

Trinkwasseranalyse Versorgungsgebiet Kernbereich Friedrichsdorf

Trinkwasseranalyse Versorgungsgebiet Kernbereich Friedrichsdorf Seite 1 von 3 Stadtwerke Friedrichsdorf Färberstraße 13-15 Trinkwasseranalyse Versorgungsgebiet Kernbereich Friedrichsdorf Ergebnisse der Trinkwasseranalysen 2014 und 2015 vom Institut Fresenius, Taunusstein

Mehr

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen 1. Gemäß 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)

Mehr

Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br.

Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br. Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br. Detailuntersuchung November 2010 Auftraggeber: Projektnummer: Stadt Freiburg, Umweltschutzamt 09.055a / SM, ST Stand: 25.01.2011 GEOsens

Mehr

EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME

EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME LANDWIRTSCHAFT UND GARTENBAU Boden Seite 1 Analysenprogramme zur Düngeberatung für Obst-, Beerenund Weinbau sowie Gemüsebau Kompost Seite 2 Hofdünger Seite 3 Gärprozess,

Mehr

Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Landesamt für Wasserwirtschaft. Altablagerungen, Altstandorte und Grundwasserschäden.

Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Landesamt für Wasserwirtschaft. Altablagerungen, Altstandorte und Grundwasserschäden. Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Landesamt für Wasserwirtschaft 55276 Oppenheim 55118 Mainz Altablagerungen, Altstandorte und Grundwasserschäden Merkblatt ALEX 02 Orientierungswerte für die

Mehr

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz. Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz. Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz Lebensmittelkontrolle Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN (Fremd- und Inhaltsstoffverordnung FIV,

Mehr

Ablagerung von MBA-Material

Ablagerung von MBA-Material Die neue Österreichische Deponieverordnung: Ablagerung von MBA-Material Tagung Abfallwirtschaft in Österreich im Rahmen der 2 nd BOKU Waste Conference, 19. April 2007 Dr. Michael Loidl BMLFUW Abt. VI/3

Mehr

Gefährdungsabschätzung auf ehemaligen Ziegeleistandorten in Leverkusen-Rheindorf. Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung, Duisburg

Gefährdungsabschätzung auf ehemaligen Ziegeleistandorten in Leverkusen-Rheindorf. Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung, Duisburg Gefährdungsabschätzung auf ehemaligen Ziegeleistandorten in Leverkusen-Rheindorf Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung, Duisburg / VISUALISIERUNG Untersuchungsraum / VISUALISIERUNG Generelle Arbeitsschritte

Mehr

Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil II: Technische Regeln für die Verwertung 1.2 Bodenmaterial (TR Boden)

Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil II: Technische Regeln für die Verwertung 1.2 Bodenmaterial (TR Boden) Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil II: Technische Regeln für die Verwertung 1.2 Bodenmaterial (TR Boden) Hinweis: Diese Technische Regel wurde von der 63. Umweltministerkonferenz

Mehr

Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung)

Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung) Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung) Präambel Aufgrund des 3 der Kommunalverfassung des Landes

Mehr

Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg Postfach 601150 14411 Potsdam Bekanntmachung des Ministeriums für Umwelt, vom 16.04.2010 Auf Grund der 1 Absatz 3 Satz 1 und 4 Absatz 1 Satz 3 der Verordnung über die Zulassung von

Mehr

Winterthurer Trinkwasser. Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers. Mittelwerte der Jahre

Winterthurer Trinkwasser. Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers. Mittelwerte der Jahre Winterthurer Trinkwasser Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers Mittelwerte der Jahre 2008 2012 Seite 2 von 5 Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Trinkwassers in Winterthur

Mehr

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen 1. Gemäß 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)

Mehr

Prüfbericht Nr. / Test-report no. 3498085-01_rev01 Chemische Parameter / Chemical parameters

Prüfbericht Nr. / Test-report no. 3498085-01_rev01 Chemische Parameter / Chemical parameters SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH Postfach 1261 65220 Taunusstein mtm plastics GmbH Frau Dr. Nadine Jane Meichsner / hi tp Frau Anja Meyer Project Manager Bahnhofstraße 106 Tel.: +49 (0)6128 / 744-280, Fax:

Mehr

& PARTNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH

& PARTNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH DR.SCHLEICHER & PARTNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH BERATENDE INGENIEUR-GEOLOGEN FÜR BAUGRUND UND UMWELT TECHNISCHE BODENUNTERSUCHUNGEN INGENIEUR-GEOLOGISCHE GUTACHTEN 48599 GRONAU, DÜPPELSTR. 5 TEL.: 062/9359-0,

Mehr

Münchner Trinkwasser-Analysewerte

Münchner Trinkwasser-Analysewerte Münchner Trinkwasser-Analysewerte Stand: Januar 2015 Münchner Trinkwasser-Analysewerte Stand: Januar 2015 M-Wasser: Ein erstklassiges Naturprodukt Das Münchner Trinkwasser zählt zu den besten in ganz Europa.

Mehr

LÜRV-A Klärschlamm 2012 Länderübergreifender Ringversuch Klärschlamm für das Fachmodul Abfall Teilbericht FMA 1.2 bis 1.4

LÜRV-A Klärschlamm 2012 Länderübergreifender Ringversuch Klärschlamm für das Fachmodul Abfall Teilbericht FMA 1.2 bis 1.4 LÜRV-A Klärschlamm Länderübergreifender Ringversuch Klärschlamm für das Fachmodul Abfall Teilbericht FMA. bis. Labortag, Jena Organisation Zweiter bundeseinheitlicher Ringversuch für Klärschlamm nach FMA

Mehr

INGENIEURGEOLOGISCHES GUTACHTEN

INGENIEURGEOLOGISCHES GUTACHTEN 72074 Tübingen Nauklerstraße 37A Universitätsstadt Tübingen Kommunale Servicebetriebe Brunnenstraße 3 72074 Tübingen Baugrunderkundung Gründungsberatung Altlastenerkundung Bodenmechanik Umweltgeologie

Mehr

Ringversuch zur Bestimmung von Parametern gemäß TR LAGA (Mitteilung der LAGA 20) / DepV

Ringversuch zur Bestimmung von Parametern gemäß TR LAGA (Mitteilung der LAGA 20) / DepV Freie und Hansestadt Hamburg Institut für Hygiene und Umwelt Ringversuch zur Bestimmung von Parametern gemäß TR LAGA (Mitteilung der LAGA 20) / DepV Oktober 2012 - Kenndaten, inzelwerte, Diagramme - Bewertung

Mehr

Leiter: MS-Verantwortliche: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version:

Leiter: MS-Verantwortliche: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version: Seite 1 von 6 Prüfstelle für chemisch-analytische Untersuchungen von Umweltproben (Boden, Abfall, Wasser) sowie ökotoxikologische Untersuchungen von chemischen Produkten und Gebrauchsgegenständen BMG Engineering

Mehr

B70060 Tagebuchnummer: PB15-07162 Entnahmeort / -stelle: Buchloe / Am Hirtenhausberg 12 / Bauhof / Aufenthaltsraum / Waschbecken, OKZ:1230077702256

B70060 Tagebuchnummer: PB15-07162 Entnahmeort / -stelle: Buchloe / Am Hirtenhausberg 12 / Bauhof / Aufenthaltsraum / Waschbecken, OKZ:1230077702256 Eurofins Institut Jäger GmbH Ernst-Simon-Straße 2-4 D-72072 Tübingen Eurofins Institut Jäger GmbH - Kobelweg 12 1/6-86156 Augsburg Städt. Wasserwerk Buchloe Rathausplatz 1 Tel: 07071 7007-0 Fax: 07071

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.Nr.

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.Nr. Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.: 0100) Titel 1 BGBl. II 292/2001 2001-08 Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Mehr

Analytische Untersuchungen von Bodenaushub in Baden-Württemberg

Analytische Untersuchungen von Bodenaushub in Baden-Württemberg Analytische Untersuchungen von Bodenaushub in Baden-Württemberg Arbeitsschwerpunkt im Rahmen des umweltpolitischen Schwerpunktes Recycling von Bauabfällen - ein Beitrag zur Ressourcenschonung in Baden-

Mehr

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft Geltungsbereich Diese Zertifizierungskriterien gelten für - dreidimensionale Möbel (z. B. Kastenmöbel, Stauraummöbel, Tische, Küchenarbeitsplatten) - ungepolsterte Stühle aus Holzwerkstoffen und Kunststoffen

Mehr

Sehr geehrter Auftraggeber, anbei erhalten Sie den Prüfbericht zu den Proben: Probenummer Entnahmestelle Probenahme

Sehr geehrter Auftraggeber, anbei erhalten Sie den Prüfbericht zu den Proben: Probenummer Entnahmestelle Probenahme / S-NA-LB, Strom- und Wasserversorgung info@stw-toelz.de Besucheranschrift S-NA-LB Gebäude G (Labor) Emmy-Noether-Str. 2 Techn. Leiter: Hr. Dr. Hofmann Ansprechpartner: Hr. Bader Telefon / -Fax 089 / 2361-3462/

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13095-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13095-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13095-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 08.03.2012 bis 07.03.2017 Urkundeninhaber: MVZ Laborzentrum Ettlingen

Mehr

Umwelthygiene Marburg GmbH & Co KG

Umwelthygiene Marburg GmbH & Co KG 1407086 Umwelthygiene Marburg GmbH & Co KG Rudolf Breitscheidstr. 24, D35037 Marburg Umwelthygiene Marburg GmbH & Co KG Staatlich anerkannte Untersuchungsstelle nach 15 Abs. 4 Amtsgericht Marburg: HRB

Mehr

Altlast W 3 Himmelteich

Altlast W 3 Himmelteich 5. Juli 2002 Anlage zu Zl. 113-776/02 Altlast W 3 Himmelteich Beurteilung der Sanierungsmaßnahmen 1 Lage der Altlast Bundesland: Wien Bezirk: 22. Donaustadt Gemeinde: Wien Katastralgemeinde: Eßling Grundstücksnr.:

Mehr

a. bei Untertagedeponien: 22 Fr/t; b. bei anderen Deponien: so viel, wie er bei Ablagerung der Abfälle auf einer Deponie im Inland betragen würde.

a. bei Untertagedeponien: 22 Fr/t; b. bei anderen Deponien: so viel, wie er bei Ablagerung der Abfälle auf einer Deponie im Inland betragen würde. Verordnung über die Abgabe zur Sanierung von Altlasten (VASA) vom Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 32e Absätze 1, 2 und 5 sowie 39 Absatz 1 des Umweltschutzgesetzes vom 7. Oktober

Mehr

Wasser-Ringversuche 2007 Planung 2008 Teil 1

Wasser-Ringversuche 2007 Planung 2008 Teil 1 Wasser-Ringversuche 27 Planung 28 Teil 1 1 Dr.-Ing. Frank Baumeister TGZ AQS-Baden-Württemberg am Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte und Abfallwirtschaft der Universität Stuttgart Abteilung Hydrochemie

Mehr

Recyclingbaustoffe. Regelung der Umweltverträglichkeit

Recyclingbaustoffe. Regelung der Umweltverträglichkeit Recyclingbaustoffe Regelung der Umweltverträglichkeit AutorInnen: Hubert Grech, Judith Oliva, Martin Scheibengraf, Thomas Angerer Fachliche Betreuung seitens des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft,

Mehr

Ergebnisse aus amtlichen Messkampagnen. Referentin: Patricia Kramer

Ergebnisse aus amtlichen Messkampagnen. Referentin: Patricia Kramer Ergebnisse aus amtlichen Messkampagnen Referentin: Patricia Kramer Überblick - NAQUA Spez: Pflanzenschutzmittel und Flüchtige organische Verbindungen, jährlich - Herbizidkontrolle, jährlich - Projekt:

Mehr

Entsorgung von gefährlichen Baustoffen

Entsorgung von gefährlichen Baustoffen Gesetzliche Grundlagen und Rahmenbedingungen der Denkmalpflege Entsorgung von gefährlichen Baustoffen - Abfallrechtliche Rahmenbedingungen - Dipl.-Geol. Volker Heilbrunn Geschäftsführer Folie 1 / 24 Entsorgung

Mehr

Trinkwasser Analysedaten Hamburg

Trinkwasser Analysedaten Hamburg Trinkwasser Analysedaten Hamburg Bezirk Altona Osdorf Datum 14.07.2009 22549 Kupfer, gesamt 0,0730 mg/l Baursberg 14.07.2009 22549 Cadmium < 0,0000500 mg/l Baursberg 14.07.2009 22549 Blei 0,000170 mg/l

Mehr

Veredlung von Mineralstoffen aus. Abfall

Veredlung von Mineralstoffen aus. Abfall Veredlung von Mineralstoffen aus 1 Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens BERLINER ROHSTOFF- UND RECYCLINGKONFERENZ Dipl.-Biol. Kirsten Schu SCHU AG Schaffhauser Umwelttechnik Schaffhausen, Schweiz

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2016. 3 Organisch chemische Messungen

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2016. 3 Organisch chemische Messungen 3 Seite: 20 von 83 Stand: 22.01. LV_ 30005 E Acrylamid GC-MS 30010 AOX DIN EN ISO 9562 H14 DIN 38414 S18 30020 AOX in stark salzhaltigen Wässern (SPE-AOX) DIN 38409 H22 30030 Aromatische Amine Anilinderivate

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. Aquadec GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET Berichtsnummer:

Mehr

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel (Verordnung über Gegenstände für den Humankontakt) Änderung

Mehr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung der BI Walsrode. Mittwoch, 30. März 2016 Ort: Ringhotel Forellenhof Hünzingen Beginn: 19:30 Uhr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung der BI Walsrode. Mittwoch, 30. März 2016 Ort: Ringhotel Forellenhof Hünzingen Beginn: 19:30 Uhr Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung der BI Walsrode Mittwoch, 30. März 2016 Ort: Ringhotel Forellenhof Hünzingen Beginn: 19:30 Uhr Top 1.0 Begrüßung Tagesordnung: 1.0 Begrüßung durch den

Mehr

Qualitätszielverordnung Chemie Oberflächengewässer

Qualitätszielverordnung Chemie Oberflächengewässer Qualitätszielverordnung Chemie Oberflächengewässer Anpassungsbedarf aufgrund der EU-Richtlinie 2008/105/EG Ergebnisse der Monitoringprogramme WKO Symposium Industrielle Schadstoffe in Gewässern, 17. September

Mehr

Analyse 2015 für das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Nord

Analyse 2015 für das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Nord Analyse 2015 für das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Nord Anorganische Spurenelemente Aluminium mg/l 0,2 nicht nachweisbar 0,01 Antimon mg/l 0,005 nicht nachweisbar 0,001 Arsen mg/l 0,01 nicht nachweisbar

Mehr

Bundesland Steiermark

Bundesland Steiermark Bundesland Steiermark Titel Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 8. Oktober 2007, über die Aufbringung von Klärschlamm auf landwirtschaftlichen Böden (Steiermärkische Klärschlammverordnung

Mehr

BMG Labors PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 ANALYTIK ÖKOTOXIKOLOGIE VERFAHRENSTECHNIK. GLP Compliance

BMG Labors PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 ANALYTIK ÖKOTOXIKOLOGIE VERFAHRENSTECHNIK. GLP Compliance BMG Labors PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 ANALYTIK ÖKOTOXIKOLOGIE VERFAHRENSTECHNIK GLP Compliance ANALYTIK FESTSTOFFE Probenvorbereitung und -aufbereitung Probenregistrierung, Aufbewahrung, Entsorgung

Mehr

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version:

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version: Seite 1 von 8 Prüfstelle für Umweltanalytik ENVILAB AG Mühlethalstrasse 25 CH-4800 Zofingen Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste

Mehr

Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil III: Probenahme und Analytik Stand:

Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil III: Probenahme und Analytik Stand: Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil III: Probenahme und Analytik Stand: 05.11.2004 Hinweis: Dieser Teil wurde von der 63. Umweltministerkonferenz am 04./05.11.2004

Mehr

Fachgespräch Flugabgase und Ultrafeinstaubbelastung am Flughafen BER Eichwalde, 27. Januar 2016. Luftschadstoffe aus Flugzeug-Triebwerken

Fachgespräch Flugabgase und Ultrafeinstaubbelastung am Flughafen BER Eichwalde, 27. Januar 2016. Luftschadstoffe aus Flugzeug-Triebwerken Fachgespräch Flugabgase und Ultrafeinstaubbelastung am Flughafen BER Eichwalde, 27. Januar 2016 Luftschadstoffe aus Flugzeug-Triebwerken Oswald Rottmann Freising (TUM - Weihenstephan) 300 000 Flugbewegungen

Mehr

BÜRGERMEISTERAMT^IFFEZHEIM 2 O.NOV. 2 OTT. 1 2 3 I 4 5 Unt Akt Rück I Any/ Bearb. 2012-10-18 Probennehmer: Jürgen Rösch izpn

BÜRGERMEISTERAMT^IFFEZHEIM 2 O.NOV. 2 OTT. 1 2 3 I 4 5 Unt Akt Rück I Any/ Bearb. 2012-10-18 Probennehmer: Jürgen Rösch izpn SWW Labor GmbH - Siemensstraße 5b - 77815 Bühl Gemeinde Iffezheim Wasserversorgung Hauptstr. 54 76473 Iffezheim D Prüfbericht BÜRGERMEISTERAMT^IFFEZHEIM Eing,: 2 O.NOV. 2 OTT r 1 2 3 I 4 5 Unt Akt Rück

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Analytische Untersuchung von Bauschuttrecyclingmaterial in Baden-Württemberg 2009 L Ergebnisse von Schüttel- und Säulenelutionsverfahren

Mehr

Produktstatus für güteüberwachte Recycling-Baustoffe. Dipl.-Ing. Thorsten Humberg GBH-Gesellschaft für Baustoff-Aufbereitung und Handel mbh

Produktstatus für güteüberwachte Recycling-Baustoffe. Dipl.-Ing. Thorsten Humberg GBH-Gesellschaft für Baustoff-Aufbereitung und Handel mbh Produktstatus für güteüberwachte Recycling-Baustoffe Dipl.-Ing. Thorsten Humberg GBH-Gesellschaft für Baustoff-Aufbereitung und Handel mbh Inhalte 1. Bayerische Position im Vollzug - Bauabfallentsorgung,

Mehr

& PARTNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH

& PARTNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH DR.SCHLEICHER & PARTNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH BERATENDE INGENIEUR-GEOLOGEN FÜR BAUGRUND UND UMWELT TECHNISCHE BODENUNTERSUCHUNGEN INGENIEUR-GEOLOGISCHE GUTACHTEN 48599 GRONAU, DÜPPELSTR. 5 TEL.: 02562/9359-0,

Mehr

Abfall zu Abfall wie aus HMV Schlacke das zugelassene OFA Dichtungsmaterial TREAmin wurde

Abfall zu Abfall wie aus HMV Schlacke das zugelassene OFA Dichtungsmaterial TREAmin wurde Abfall zu Abfall wie aus HMVSchlacke das zugelassene OFA Dichtungsmaterial wurde Dipl. Ing. (TH) Schlackeverwertung Breisgau GmbH (SVB) MV Schlacke TREA Inbetriebnahme 12/2004 Kapazität: 170.000 t/a Rohschlacke:

Mehr

Liste der zugelassenen Trinkwasser-Untersuchungsstellen in Thüringen gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit Auflistung der akkreditierten Parameter

Liste der zugelassenen Trinkwasser-Untersuchungsstellen in Thüringen gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit Auflistung der akkreditierten Parameter Liste der zugelassenen Trinkwasser-Untersuchungsstellen in Thüringen gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit Auflistung der akkreditierten Grundlage: Bekanntmachung des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz:

Mehr

Leistungsverzeichnis Wasseranalytik

Leistungsverzeichnis Wasseranalytik Leistungsverzeichnis Wasseranalytik Stand: 01.01.2016 1 Inhalt Teil 1 Allgemeine Informationen 3 Teil 2 Probenahme, vor-ort-messungen Seite 2.1 vor-ort-messungen 5 2.2 Probenahme 5 Teil 3 Wasseranalytik

Mehr

ELH Erdbaulabor Hannover Ingenieure GmbH. IVV Immobilien Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft Verden GmbH

ELH Erdbaulabor Hannover Ingenieure GmbH. IVV Immobilien Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft Verden GmbH ELH Erdbaulabor Hannover Ingenieure GmbH Ingenieurbüro für Geotechnik Sachverständige für Baugrund Grundbau Verkehrswegebau Bauschäden Altlasten Bogenstraße 4 C 30165 Hannover Telefon 0511-350 90 04 Telefax

Mehr

Ausschreibung. Grundlage für den LÜRV-A-Bioabfall 2016 ist das Fachmodul Abfall (FMA), Stand: August 2012.

Ausschreibung. Grundlage für den LÜRV-A-Bioabfall 2016 ist das Fachmodul Abfall (FMA), Stand: August 2012. Ausschreibung Länderübergreifender Ringversuch Bioabfall 2016 nach Fachmodul Abfall für die Kompetenzprüfung von Untersuchungsstellen nach BioAbfV (LÜRV-A-Bioabfall 2016) Bereiche, Parameter Dieser Ringversuch

Mehr

Untersuchung von Milchprodukten auf HCB, HCBD, PCB, PCDD/F und Quecksilber

Untersuchung von Milchprodukten auf HCB, HCBD, PCB, PCDD/F und Quecksilber Untersuchung von Milchprodukten auf HCB, HCBD, PCB, PCDD/F und Quecksilber Prüfbericht Nr. 1501/0082 Korrektur ersetzt Prüfbericht Nr. 1412/1101 vom 23.12.2014 1 AUFTRAGGEBER UND AUFTRAG 1.1 Auftraggeber

Mehr

Entwicklungen bei den chemischen Ringversuchen (NRW)

Entwicklungen bei den chemischen Ringversuchen (NRW) Platzhalter Grafik (Bild/Foto) Aktueller Stand 2014 Entwicklungen bei den chemischen Ringversuchen (NRW) LANUV NRW Referenzstelle Wasser/Trinkwasser/Abfall/Boden Gliederung Zahlen, Daten, Fakten Ringversuchsübersicht

Mehr

7. Woche. Gesamtanalyse (Vollanalyse) einfacher Salze. Qualitative Analyse anorganischer Verbindungen

7. Woche. Gesamtanalyse (Vollanalyse) einfacher Salze. Qualitative Analyse anorganischer Verbindungen 7. Woche Gesamtanalyse (Vollanalyse) einfacher Salze Qualitative Analyse anorganischer Verbindungen Die qualitative Analyse ist ein Teil der analytischen Chemie, der sich mit der qualitativen Zusammensetzung

Mehr

Wasserstoff. Helium. Bor. Kohlenstoff. Standort: Name: Ordnungszahl: Standort: Name: Ordnungszahl: 18. Gruppe. Standort: Ordnungszahl: Name:

Wasserstoff. Helium. Bor. Kohlenstoff. Standort: Name: Ordnungszahl: Standort: Name: Ordnungszahl: 18. Gruppe. Standort: Ordnungszahl: Name: H Wasserstoff 1 1. Gruppe 1. Periode He Helium 2 18. Gruppe 1. Periode B Bor 5 13. Gruppe C Kohlenstoff 6 14. Gruppe N Stickstoff 7 15. Gruppe O Sauerstoff 8 16. Gruppe Ne Neon 10 18. Gruppe Na Natrium

Mehr

Einsatz von RC-Beton im Hochbau Erfahrungen aus Baden-Württemberg

Einsatz von RC-Beton im Hochbau Erfahrungen aus Baden-Württemberg ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg Einsatz von RC-Beton im Hochbau Erfahrungen aus Baden-Württemberg Florian Knappe Workshop Rezyklierter Beton Luxemburg, 07. Oktober 2014 Rezeptur

Mehr

2578.8 2579.0 2579.2 2579.4 2579.6 2579.8 2580.0 2580.2 N 5714.8 5714.8 5715.0 5715.0 2578.6 VIII (Graben neuer Weg) 5714.6 5714.6 5714.4 U% 5714.4 Gemarkung Buer Flur 68 142 42.8 5714.2 5714.2 42.2 P

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14232-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14232-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14232-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 08.04.2015 bis 07.04.2020 Ausstellungsdatum: 08.04.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Ingenieurgeologisches Gutachten

Ingenieurgeologisches Gutachten Ingenieurgeologisches Gutachten TÖNIGES GmbH Beratende Geologen und Ingenieure Sinsheim Tel. (0 72 61) 92 11-0 Fax (0 72 61) 92 11-22 Projekt-Nr.: E 14010 Projekt: Buggingen, Hauptstraße 3, Flst. 228,

Mehr

PRÜFBERICHT. Übersicht der untersuchten Proben: Gemeinde Eichstetten Rathaus. Prüfberichtsnummer R 0341 /16 Kunden-Nummer 11172

PRÜFBERICHT. Übersicht der untersuchten Proben: Gemeinde Eichstetten Rathaus. Prüfberichtsnummer R 0341 /16 Kunden-Nummer 11172 Gemeinde Eichstetten Rathaus 79356 Eichstetten Herr Kopf 7634 51322 6.4.216 PRÜFBERICHT Prüfberichtsnummer R 341 /16 KundenNummer 11172 Prüfbeginn 9.3.216 Prüfende 6.4.216 Auftragsbeschreibung Chemische

Mehr

Entsäuern und Entgiften mit Body Detox neueste wissenschaftliche Erkenntnisse

Entsäuern und Entgiften mit Body Detox neueste wissenschaftliche Erkenntnisse Entsäuern und Entgiften mit Body Detox neueste wissenschaftliche Erkenntnisse Dr.Dr.med. Rainer Zierer Diplom Bio-Chemiker, Betriebsarzt und praktischer Arzt, München Physiko-chemische Schwermetallprovokation

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14263-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14263-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14263-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 13.11.2015 bis 12.11.2020 Ausstellungsdatum: 15.12.2015 Urkundeninhaber:

Mehr