Der Verwaltungsrat kompakt. Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Verwaltungsrat kompakt. Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse"

Transkript

1 Der Verwaltungsrat kompakt Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse

2 Die Mitglieder des Verwaltungsrats Der Verwaltungsrat setzt sich aus je 15 Versicherten- und n zusammen. Die Mitglieder werden im Rahmen der Sozialwahl für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. Sie alle arbeiten ehrenamtlich. Gemeinsam fassen sie wichtige Beschlüsse für die TK sei es im Hinblick auf die Grundzüge der Unternehmenspolitik oder auf die Wahl des hauptamtlichen Vorstands. Der Verwaltungsrat stellt den Haushaltsplan fest, nimmt die Jahresrechnung ab, entlastet den Vorstand, und nur er kann die Satzung der TK ändern. Rosemie Bilz Versichertenvertreterin TKG Rentnerin, Dipl.-Ing. (FH) Geburtsdatum: 1. Juni 1939 Wohnort: Radebeul Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Mitglied eines Widerspruchs - ausschusses der Deutschen Rentenversicherung Bund, Mitglied im Verwaltungsrat des MDK Sachsen, Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV Heiner Bögemann Rentner, ehem. Geschäftsführer Geburtsdatum: 9. April 1942 Wohnort: Bremen Beirat Kulturforum Bremen-Überseestadt, Mitglied eines Widerspruchsausschusses der Deutschen Rentenversicherung Bund Rainer Bruns Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing., Unternehmensberater Geburtsdatum: 27. Juni 1946 Wohnort: Nordstrand ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein, Vorstandsmitglied der Deutschen Rentenversicherung Nord, Vorstandsmitglied der Universitäts - gesellschaft Schleswig-Holstein Sektion Husum, Mitglied im Bauausschuss der Gemeinde Nordstrand, Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek, Mitglied im Gesamtvorstand des vdek, stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV 2 vdek = Verband der Ersatzkassen GKV-SV = GKV-Spitzenverband MDK = Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

3 Detlef Decho Versichertenvertreter IGM Fluggerätebauer Geburtsdatum: 24. Juni 1957 Wohnort: Syke Betriebsrat bei Airbus, Mitglied im Ortsvorstand der IG Metall-Bremen, stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV, Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek Peter Duchene Versichertenvertreter TKG Bürgermeister a. D. Geburtsdatum: 19. Februar 1948 Wohnort: Großrosseln Mitarbeit im Weißen Ring (Opferhilfe), Mitglied im Verwaltungsrat des MDK Saarland Joachim Feldmann Zahntechnikermeister, Geschäftsführender Gesellschafter der Feldmann Zahntechnik GmbH Geburtsdatum: 27. November 1961 Wohnort: Oldenburg ehrenamtlicher Richter am Bremer Sozialgericht, Mitglied im Verwaltungsrat der Finanzholding der Sparkasse Bremen, stellv. Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek, Mitglied im Verwaltungsrat des MDK Bremen Helmut Fitzke Jurist, Verbandsgeschäftsführer Geburtsdatum: 16. Mai 1962 Wohnort: Woggersin E-Mai: Alternierender Vorsitzender der Agentur für Arbeit Neubrandenburg, Alternierender Vorsitzender der Mitgliederversammlung der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation, Mitglied in der Mitglieder versammlung des vdek, stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV 3

4 Friedrich Gosewinkel Versichertenvertreter TKG Rentner, staatlich geprüfter Elektrotechniker Geburtsdatum: 18. September 1951 Wohnort: Hamm engagiert in der Kommunalpolitik, Bezirksvorsitzender im Bundesverband höherer Berufe der Technik, Wirtschaft und Gestaltung (BVT), stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV Wilfried Grunau Dipl-Ing., Leiter Präsidialbüro und Pressesprecher Hochschule Emden/Leer Geburtsdatum: 28. Mai 1958 Wohnort: Edewecht-Friedrichsfehn Präsident des Verbandes Deutscher Vermessungsingenieure (VDV), Vizepräsident des Zentralverbandes der Ingenieurvereine (ZBI), Chefredakteur ZBI-Nachrichten Karla Hasenauer Versichertenvertreterin TKG Dipl.-Ing., Integrationsfach beraterin Geburtsdatum: 16. Juli 1957 Wohnort: Suhl stellv. Vorsitzende der TK-Gemeinschaft, Mitglied eines Widerspruchsausschusses der Deutschen Rentenversicherung Bund, Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek Jörg Henschen Leiter der Gewerbe aufsicht des Landes Bremen Geburtsdatum: 3. September 1954 Wohnort: Bremen stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV, stellv. Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek 4 vdek = Verband der Ersatzkassen GKV-SV = GKV-Spitzenverband MDK = Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

5 Uwe Klemens Versichertenvertreter ver.di Gewerkschaftssekretär Geburtsdatum: 6. Juli 1955 Wohnort: München Vorsitzender der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Rheinland- Pfalz, stellv. Vorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen, Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV Klaus H. Kober Unternehmensberater Geburtsdatum: 3. Mai 1957 Wohnort: Rheinmünster stellv. Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek Dominik Kruchen, Alternierender Vorsitzender Zahntechnikermeister Geburtsdatum: 12. April 1960 Wohnort: Düsseldorf Obermeister der Zahntechniker-Innung für den Regierungsbezirk Düsseldorf, Landesinnungsmeister Nordrhein-Westfalen, Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek, stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV, Mitglied im Verwaltungsrat des MDK Nordrhein Dieter F. Märtens Versichertenvertreter TKG, Alternierender Vorsitzender Rentner, Dipl.-Ing. Geburtsdatum: 7. Dezember 1936 Wohnort: Offenbach Vorstandsmitglied der Deutschen Rentenversicherung Bund, Alternierender Verwaltungsratsvorsitzender beim Medizinischen Dienst des GKV-SV, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft unabhängiger Mitgliedergemeinschaften der Ersatzkassen, Schatzmeister der TK-Gemeinschaft, stellv. Mitglied im Gesamtvorstand des vdek, Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV, Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek 5

6 Udo Nicolay Jurist, Geschäftsführer der Innungsgeschäftsstelle der Gesundheitshandwerke, Geschäftsführer der Zahntechniker-Innungen Hamburg und Schleswig-Holstein sowie Mecklenburg-Vorpommern Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek, stellv. Mitglied im Gesamtvorstand des vdek, stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV Geburtsdatum: 16. Dezember 1950 Wohnort: Pinneberg Bärbel Richling Versichertenvertreterin TKG Dipl.-Ing., Systementwicklerin und Organisatorin in der Datenverarbeitung Geburtsdatum: 2. November 1955 Wohnort: Bremen Mitglied eines Widerspruchsausschusses der Deutschen Rentenversicherung Bund, unabhängige Betriebsrätin Airbus Deutschland GmbH Volker Rosenberger selbstständiger Zahntechnikermeister Geburtsdatum: 5. April 1959 Wohnort: Herford Obermeister der Zahntechniker-Innung Bielefeld, stellv. Landesobermeister, Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen Bianca Schiwnak Versichertenvertreterin TKG Medizinische Fachangestellte Geburtsdatum: 14. September 1989 Wohnort: Altenau Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek, stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV 6 vdek = Verband der Ersatzkassen GKV-SV = GKV-Spitzenverband MDK = Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

7 Norbert Schneider Versichertenvertreter TKG Dipl.-Ing. Maschinenbau, Sachverständiger, Sicherheits ingenieur Geburtsdatum: 2. Juni 1958 Wohnort: Schwerin Mitglied im Verwaltungsrat des MDK Nord, stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV Dr. Anne Scholz in Volljuristin, LL.M, Referentin in der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände Geburtsdatum: 10. Januar 1980 Wohnort: Berlin ehrenamtliche Richterin am Arbeitsgericht Berlin, Mitglied eines Widerspruchsausschusses der Deutschen Rentenversicherung Bund Harald Schulte Versichertenvertreter TKG Rentner, staatlich geprüfter Techniker Geburtsdatum: 8. Februar 1943 Wohnort: Königswinter stellv. Mitglied in der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund, Vorstandsmitglied der TK-Gemeinschaft, Stimmführer in der Mitgliederversammlung des vdek, stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV Johannes Seiboldt Kfz-Meister Geburtsdatum: 4. Februar 1965 Wohnort: Nidda 7

8 Erika Streit Versichertenvertreterin ACA Rentnerin, Fremdsprachenkorrespondentin ehrenamtliche Richterin am Arbeitsgericht Köln Geburtsdatum: 18. Juli 1951 Wohnort: Köln Rainer Tietz Geschäftsführer Geburtsdatum: 30. Dezember 1942 Wohnort: Bottrop Vizepräsident der IHK zu Leipzig, Alternierender Vorsitzender der Agentur für Arbeit (Verwaltungsausschuss), Vorsitzender des Industrieausschusses der IHK zu Leipzig Roland Unzeitig Zahntechnikermeister Geburtsdatum: 4. Mai 1950 Wohnort: Wettmershagen Obermeister der Zahntechniker-Innung Sachsen- Anhalt, Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Sachsen-Anhalt, Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV Johanna Vieweg Versichertenvertreterin TKG Rentnerin, Ingenieurin Geburtsdatum: 17. September 1950 Wohnort: Dresden Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, stellv. Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV 8 vdek = Verband der Ersatzkassen GKV-SV = GKV-Spitzenverband MDK = Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

9 Harald Wagner Versichertenvertreter TKG Staatlich geprüfter Vermessungstechniker Geburtsdatum: 10. Januar 1954 Wohnort: Sipplingen am Bodensee Kundenbeiratsmitglied im Stadtwerk am See Bernd Wegner Schuhmachermeister, Geschäftsführer und Abgeordneter des Saarländischen Landtags Geburtsdatum: 25. Februar 1957 Wohnort: Riegelsberg Vizepräsident der Handwerkskammer des Saarlandes, Landesvorsitzender der MIT-Saar, Mitglied in der Mitgliederversammlung des vdek, Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-SV Gerard Wolny Versichertenvertreter TKG Bürokaufmann, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes höherer Berufe der Technik, Wirtschaft und Gestaltung e.v. Geburtsdatum: 15. September 1958 Wohnort: Remagen GKV-Spitzenverband und vdek Als Folge der Gesundheitsreform der großen Koalition nahm 2008 der GKV-Spitzenverband seine Arbeit auf. GKV steht für gesetzliche Krankenversicherung. Der GKV-Spitzenverband ist die gemeinsame Interessenvertretung aller Krankenkassen und ihrer Landesverbände. Er unterstützt sie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben und bei der Wahrnehmung ihrer Interessen auf Bundesebene. Der Verwaltungsrat des GKV-Spitzenverbandes bestimmt die strategisch e Richtung des Verbandes. In diesem Gremium ist die TK mit fünf Mitgliedern ihrer Selbstverwaltung vertreten. So übernimmt die TK auch in diesem Verband wichtige Aufgaben. Die Selbstverwalter der TK bringen ihre Stimme auch im Verband der Ersatzkassen e.v. (vdek) ein. Der vdek vertritt die Interessen der sechs Mitgliedskassen zum Beispiel bei Vertragsverhandlungen mit Leistungserbringern oder auf politischer Ebene. 9

10 Die Ausschüsse Zur Vorbereitung seiner Entscheidungen hat der Verwaltungsrat Fachausschüsse gebildet. Zudem gibt es fünf Widerspruchsausschüsse. Diese Ausschüsse sind ebenfalls alle ehrenamtlich besetzt. Der Hauptausschuss Dieses Gremium bereitet die Sitzungen des Verwaltungsrats vor und überwacht die Ausführung seiner Beschlüsse. Er legt unter anderem die Haushaltsrahmendaten fest und regelt die Anstellungsbedingungen des Vorstands. Bei Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung, bei der Wahl des Vorstands oder bei der Auswahl sachverständiger Prüfer zur Prüfung der Betriebs- oder Rechnungsführung bereitet der Ausschuss die Beratungen und Beschlüsse des Verwaltungsrats vor. Von links: Uwe Klemens, Karla Hasenauer, Harald Schulte, Dominik Kruchen (Alternierender Vorsitzender), Udo Nicolay, Dieter F. Märtens (Alternierender Vorsitzender), Rainer Bruns, Jörg Henschen Der Finanzausschuss Der Finanzausschuss kümmert sich um alle Fragen rund ums Geld. Zu seinen kontinuierlichen Aufgaben gehört es, den Haushalt und die Finanzentwicklung zu überwachen, sich mit den finanziellen Auswirkungen von Gesetzen zu befassen und finanzpolitische Empfehlungen und Beschlüsse für den Verwaltungsrat vorzubereiten. Neben der Entscheidung über den Haushalt bereitet der Ausschuss auch die Abnahme der Jahresrechnungen und die Entlastung des Vorstands vor. Von links: Detlef Decho, Bärbel Richling, Joachim Feldmann, Dr. Anne Scholz, Klaus H. Kober (Alternierender Vorsitzender), Rosemie Bilz (Alternierende Vorsitzende) Der Sozialpolitische Ausschuss Der Sozialpolitische Ausschuss richtet sein Augenmerk auf die Satzung der TK sowie die gesundheitspolitischen Entwicklungen. So werden Satzungsänderungen, wie die Einführung neuer Leistungen, vom Ausschuss für die Beschlussfassung im Verwaltungsrat vorbereitet. Er setzt sich somit dafür ein, dass das Leistungsangebot der TK kontinuierlich und zeitgemäß im Interesse der Versicherten weiterentwickelt wird. Von links: Harald Schulte (Alternierender Vorsitzender), Franz Neubrand, Erika Streit, Wilfried Grunau, Helmut Fitzke (Alternierender Vorsitzender), Volker Rosenberger 10 vdek = Verband der Ersatzkassen GKV-SV = GKV-Spitzenverband MDK = Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

11 Die Widerspruchsausschüsse Widerspruchsausschüsse sind besondere Ausschüsse nach den Vorschriften des Sozialgesetzbuches. Die TK hat insgesamt fünf Ausschüsse eingerichtet, die anders als bei anderen Krankenkassen ausschließlich durch ehrenamtliche Mitglieder der Selbstverwaltung besetzt sind. In diesen Ausschüssen werden die Widersprüche der Versicherten beraten und Entscheidungen der Verwaltung noch einmal überprüft. Widerspruchsausschuss A Von links: Dr. Friedrich Kästner (als Stellvertreter für Volker Rosenberger), Marion Tögel (Alternierende Vorsitzende), Prof. Dr. Martin Spülbeck (Alternierender Vorsitzender), Harald Wagner (als Stellvertreter für Alfred Thunig) Widerspruchsausschuss B Von links: Gerard Wolny (Alternierender Vorsitzender), Harald Wagner (als Stellvertreter für Johanna Vieweg), Rainer Bruns, Roland Unzeitig (Alternierender Vorsitzender) Widerspruchsausschuss C Von links: Dr. Friedrich Kästner (als Stellvertreter für Christina Hömke), Karla Hasenauer (Alternierende Vorsitzende), Reiner Hoffmann (Alternierender Vorsitzender), Ditmar Starnitzki Widerspruchsausschuss D Von links: Christian Eichhorn, Peter Duchene (Alternierender Vorsitzender), Friedrich Gosewinkel, Hanns-Jürgen Redeker (Alternierender Vorsitzender) Verwaltungsrat kompakt Herausgeber: Techniker Krankenkasse, Hauptverwaltung: Hamburg. Fax: Internet: Stabsbereich Verwaltungsrat/Vorstand: Jörg Ide (verantwortlich). Text: Björn Dethlefs, JDB MEDIA GmbH, Hamburg. Redaktion: Peter Teschke. Gestaltung: Yvonne Vahland, JDB MEDIA GmbH. Produktion: Oliver Kühl. Bilder: Michael Zapf. Lithografie: Hirte GmbH & CO. KG, Hamburg. Druck: Industrie + Werbedruck, Hermann Beyer GmbH & Co. KG, Herford. Techniker Krankenkasse. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung. Stand: April 2015 Widerspruchsausschuss E Von links: Rainer Struck (Alternierender Vorsitzender), Birgit Huster, Rainer Tietz, Franz Neubrand (Alternierender Vorsitzender) 11

12 20.1/017 V 4/2015

Der Verwaltungsrat kompakt. Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse

Der Verwaltungsrat kompakt. Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse Der Verwaltungsrat kompakt Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse Die Mitglieder des Verwaltungsrats Der Verwaltungsrat setzt sich aus je 15 Versicherten- und n zusammen. Die Mitglieder werden

Mehr

Der Verwaltungsrat. Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse 20.1/005 5/2009 V

Der Verwaltungsrat. Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse 20.1/005 5/2009 V Der Verwaltungsrat Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse 20.1/005 5/2009 V Inhalt Vorwort... 5 Der Verwaltungsrat.... 6 Die Ausschüsse... 12 Die Mitglieder von A bis Z... 18 Der Verwaltungsrat

Mehr

Die Mitgliederversammlung des vdek stellt sich vor

Die Mitgliederversammlung des vdek stellt sich vor Die Mitgliederversammlung des vdek stellt sich vor Verbandsvorsitzender des vdek Christian Zahn, DAK Nach den Sozialwahlen setzen sich auch die Selbstverwaltungsgremien des vdek neu zusammen. Für uns als

Mehr

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Satzung vom 22. September 1989 in der Fassung vom 06. Mai 2014 Stand 06.05.2014 Satzung 1 Inhalt Seite 1 Name, Sitz und

Mehr

S a t z u n g. des. Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Nord

S a t z u n g. des. Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Nord S a t z u n g des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Nord (vom 9. Mai 2005, einstimmig beschlossen durch beide Verwaltungsräte am 30. Mai 2005), 1. Änderung (beschlossen im Verwaltungsrat am

Mehr

Satzung. des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Mecklenburg-Vorpommern

Satzung. des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Mecklenburg-Vorpommern Satzung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Mecklenburg-Vorpommern Die Arbeitsgemeinschaft der Verbände Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (9. Kapitel SGB V) gründet mit Wirkung

Mehr

Satzung des MDK Berlin-Brandenburg e.v. vom 12.01.2000 in der Fassung vom 26.04.2013

Satzung des MDK Berlin-Brandenburg e.v. vom 12.01.2000 in der Fassung vom 26.04.2013 Satzung des MDK Berlin-Brandenburg e.v. vom 12.01.2000 Die Arbeitsgemeinschaften Medizinischer Dienst der Verbände der Krankenversicherung in den Ländern Berlin und Brandenburg (Kapitel 9 SGB V) gründen

Mehr

Satzung der HEK-Pflegekasse ( i n d e r F a s s u n g d e s 1 4. N a c h t r a g e s )

Satzung der HEK-Pflegekasse ( i n d e r F a s s u n g d e s 1 4. N a c h t r a g e s ) Satzung der HEK-Pflegekasse ( i n d e r F a s s u n g d e s 1 4. N a c h t r a g e s ) S t a n d 1. 5. 2 0 1 1 I n h a l t s v e r z e i c h n i s Seite A Verfassung 1 Name, Rechtsstellung, Sitz und Geschäftsgebiet...2

Mehr

Satzung. 1 - Name und Sitz. 2 - Zweck und Aufgabe

Satzung. 1 - Name und Sitz. 2 - Zweck und Aufgabe Satzung 1 - Name und Sitz 1. Die Vereinigung trägt den Namen "BARMER GEK-GEMEINSCHAFT - gewerkschaftsunabhängige Interessenvertretung für Mitglieder, Versicherte, Patienten und Rentner seit 1958 e.v. Sie

Mehr

Satzung BKK Pflegekasse Krones, 93073 Neutraubling Seite 1 von 8. Satzung der BKK Pflegekasse Krones Bayerwaldstraße 2L 93073 Neutraubling

Satzung BKK Pflegekasse Krones, 93073 Neutraubling Seite 1 von 8. Satzung der BKK Pflegekasse Krones Bayerwaldstraße 2L 93073 Neutraubling Satzung BKK Pflegekasse Krones, 93073 Neutraubling Seite 1 von 8 Satzung der BKK Pflegekasse Krones Bayerwaldstraße 2L 93073 Neutraubling Satzung BKK Pflegekasse Krones, 93073 Neutraubling Seite 2 von

Mehr

Name und Sitz. (1) Die Arbeitsgemeinschaft führt den Namen: "Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.v.".

Name und Sitz. (1) Die Arbeitsgemeinschaft führt den Namen: Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.v.. Satzung der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.v. (in der Fassung des Beschlusses der Mitgliederversammlung vom 3. Dezember 2013, gültig ab 1. Januar 2014) Die Träger der Sozialen Sicherheit

Mehr

Tagungen, Veranstaltungen, Workshops, Seminare, Fortbildungen, Arbeitsgruppen, Referententreffen. des BKK Landesverbandes Mitte

Tagungen, Veranstaltungen, Workshops, Seminare, Fortbildungen, Arbeitsgruppen, Referententreffen. des BKK Landesverbandes Mitte Tagungen, Veranstaltungen, Workshops, Seminare, Fortbildungen, Arbeitsgruppen, Referententreffen des BKK Landesverbandes Mitte 2011 Mit diesem Veranstaltungskalender informiert der BKK Landesverband Mitte

Mehr

Satzung der Pflegekasse der Südzucker BKK

Satzung der Pflegekasse der Südzucker BKK Satzung der Pflegekasse der Südzucker BKK www. Suedzucker-BKK.de Philosophenplatz 1 68165 Mannheim Inhaltsverzeichnis Artikel I 3 Inhalt der Satzung 3 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 3 2 Aufgaben

Mehr

Fragen und Antworten zur Sozialen Selbstverwaltung. Dr. Herbert Rische, Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund, RV Aktuell 1/2011

Fragen und Antworten zur Sozialen Selbstverwaltung. Dr. Herbert Rische, Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund, RV Aktuell 1/2011 Fragen und Antworten zur Sozialen Selbstverwaltung»Das wesentliche Prinzip der sozialen Selbstverwaltung ist die Mitwirkung und Mitbeteiligung der Betroffenen, d. h. der Versicherten, der Rentner sowie

Mehr

Satzung der BKK Pflegekasse. bei der Bosch BKK. vom 1. Januar 2008

Satzung der BKK Pflegekasse. bei der Bosch BKK. vom 1. Januar 2008 Satzung der BKK Pflegekasse bei der Bosch BKK vom 1. Januar 2008 in der Fassung des 3. Nachtrags vom 21.01.2014 II Satzung der Pflegekasse bei der Bosch BKK Inhaltsübersicht Seite 1 Name, Sitz und Bereich

Mehr

Satzung. der Pflegekasse der TBK. Thüringer Betriebskrankenkasse

Satzung. der Pflegekasse der TBK. Thüringer Betriebskrankenkasse Satzung der Pflegekasse der TBK Thüringer Betriebskrankenkasse Stand 01/2015 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung Seite 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 3 2 Aufgaben der Pflegekasse

Mehr

S A T Z U N G. der. Novitas BKK Pflegekasse

S A T Z U N G. der. Novitas BKK Pflegekasse S A T Z U N G der Novitas BKK Pflegekasse Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung Bezeichnung Seite 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 2 2 Aufgaben der Pflegekasse 2 3 Verwaltungsrat 2

Mehr

Satzung der. Pflegekasse der. Continentale Betriebskrankenkasse. Stand 01.07.2009 inkl. 5. Nachtrag (Genehmigung BVA vom 10.

Satzung der. Pflegekasse der. Continentale Betriebskrankenkasse. Stand 01.07.2009 inkl. 5. Nachtrag (Genehmigung BVA vom 10. Satzung der Pflegekasse der Continentale Betriebskrankenkasse Stand 01.07.2009 inkl. 5. Nachtrag (Genehmigung BVA vom 10. Mai 2012) - 1 - Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz

Mehr

Organisation des IWH. Tätigkeitsbericht des IWH 2003 105

Organisation des IWH. Tätigkeitsbericht des IWH 2003 105 Organisation Tätigkeitsbericht 2003 105 Organisationsstruktur Mitgliederversammlung Vorstandsrat Kollegium Vorstand Präsident Geschäftsführer Wissenschaftlicher Beirat Forschungsabteilungen Konjunktur

Mehr

at Der Verwaltungsr er Krankenkasse altung der Technik Die Selbstverw 1

at Der Verwaltungsr er Krankenkasse altung der Technik Die Selbstverw 1 Der Verwaltungsr at Die Selbstverwaltung der Techniker Krankenkasse 1 Inhalt Transparenz und Verantwortung..3 Der TK-Verwaltungsrat nimmt weitreichende Lenkungs- und Kontrollfunktionen wahr. Die Mitglieder

Mehr

Satzung der BKK Pflegekasse B. Braun Melsungen AG

Satzung der BKK Pflegekasse B. Braun Melsungen AG Satzung der BKK Pflegekasse B. Braun Melsungen AG Blatt 1 Satzung der BKK Pflegekasse B. Braun Melsungen AG Satzung der BKK Pflegekasse B. Braun Melsungen AG Blatt 2 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt

Mehr

Der GKV-Spitzenverband als neuer Player im Gesundheitswesen

Der GKV-Spitzenverband als neuer Player im Gesundheitswesen Der GKV-Spitzenverband als neuer Player im Gesundheitswesen Greifswald, 23. Januar 2009 Michael Weller Leiter des Stabsbereiches Politik beim GKV-Spitzenverband Finanzierung und Kostenkontrolle in der

Mehr

Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe

Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe Satzung Ev. Fachverband Schuldnerberatung SaFvbSb 314 Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe Vom 29. April 2009 (KABl. 2009 S. 169) Inhaltsübersicht 1 1 Name,

Mehr

Grundlagenwissen Sozialversicherung 7 Abkürzungen 8. Kommentierung 9. Gesetzliche Grundlagen 41. Verordnungen 123. Stichwortverzeichnis 147

Grundlagenwissen Sozialversicherung 7 Abkürzungen 8. Kommentierung 9. Gesetzliche Grundlagen 41. Verordnungen 123. Stichwortverzeichnis 147 Schnellübersicht Seite Grundlagenwissen 7 Abkürzungen 8 Kommentierung 9 Gesetzliche Grundlagen 41 Verordnungen 13 Stichwortverzeichnis 147 1 3 4 5 Ergänzend empfehlen wir: Wie bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis?

Mehr

Stand: 01.01.2015 Seite 1. Satzung. der BKK Pflegekasse GILDEMEISTER SEIDENSTICKER

Stand: 01.01.2015 Seite 1. Satzung. der BKK Pflegekasse GILDEMEISTER SEIDENSTICKER Stand: 01.01.2015 Seite 1 Satzung der BKK Pflegekasse GILDEMEISTER SEIDENSTICKER Stand: 01.01.2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Artikel I... 3 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse... 3 2 Aufgaben der

Mehr

Satzung. der. Pflegekasse. der Betriebskrankenkasse der BMW AG

Satzung. der. Pflegekasse. der Betriebskrankenkasse der BMW AG Satzung der Pflegekasse der Betriebskrankenkasse der BMW AG (Stand: 01.01.2010) Satzung Pflegekasse BKK BMW, Stand: 01.01.2010 Seite 1 von 10 Satzung der Pflegekasse der BKK BMW Betriebskrankenkasse der

Mehr

Sozialwahl 2011. Gute Leistungen, gerecht finanziert. 12. Delegiertenversammlung IGM Verwaltungsstelle Köln-Leverkusen 21.03.2011.

Sozialwahl 2011. Gute Leistungen, gerecht finanziert. 12. Delegiertenversammlung IGM Verwaltungsstelle Köln-Leverkusen 21.03.2011. Vorstand Sozialwahl 2011 Gute Leistungen, gerecht finanziert. 12. Delegiertenversammlung IGM Verwaltungsstelle Köln-Leverkusen 21.03.2011 Sozialwahl was ist das eigentlich? 2 Wer oder was wird gewählt?

Mehr

Satzung der BKK Pflegekasse firmus

Satzung der BKK Pflegekasse firmus Satzung der BKK Pflegekasse firmus Inkrafttreten 01.04.2004 Stand 01.01.2015 Übersicht zur Satzung Artikel I Seite Inhalt der Satzung 2 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 3 2 Aufgaben der Pflegekasse

Mehr

Sozialwahl - hab ich noch nie gehört!

Sozialwahl - hab ich noch nie gehört! 1 Das geht alle an Sozialwahl - hab ich noch nie gehört! 46 Millionen Bürger in Deutschland dürfen abstimmen Die Vertreter in den Sozialversicherungen entscheiden über 421 Milliarden Euro jährlich 90 Prozent

Mehr

Satzung Pflegekasse BKK Salzgitter Stand: 01.01.2015

Satzung Pflegekasse BKK Salzgitter Stand: 01.01.2015 Satzung Pflegekasse BKK Salzgitter Stand: 01.01.2015 nhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 2 Aufgaben der Pflegekasse 3 Verwaltungsrat 4 Vorstand 5 Widerspruchsausschuss 6 Kreis der

Mehr

Übersicht. Ansprechpartner und Organigramm des Verbands Deutscher Privatschulverbände und seiner Landesverbände

Übersicht. Ansprechpartner und Organigramm des Verbands Deutscher Privatschulverbände und seiner Landesverbände Übersicht Ansprechpartner und Organigramm des Verbands Deutscher Privatschulverbände und seiner Landesverbände Ihre Anprechpartner der Bundesgeschäftsstelle VPD-Bundesgeschäftsstell Bundesgeschäftsstelle

Mehr

Gesetz zu Übergangsregelungen zur Errichtung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

Gesetz zu Übergangsregelungen zur Errichtung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Gesetz zu Übergangsregelungen zur Errichtung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau SVLFÜG Ausfertigungsdatum: 12.04.2012 Vollzitat: "Gesetz zu Übergangsregelungen zur Errichtung

Mehr

SATZUNG der Pflegekasse vom 01.07.2009. Stand: 01.01.2015 in der Fassung des 4. Nachtrags

SATZUNG der Pflegekasse vom 01.07.2009. Stand: 01.01.2015 in der Fassung des 4. Nachtrags SATZUNG der Pflegekasse vom 01.07.2009 Stand: 01.01.2015 in der Fassung des 4. Nachtrags Inhaltsverzeichnis Artikel I 3 Inhalt der Satzung... 3 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse... 3 2 Aufgaben

Mehr

SATZUNG. Er gibt sich nachfolgende Satzung: 1 NAME, BEZIRK UND SITZ

SATZUNG. Er gibt sich nachfolgende Satzung: 1 NAME, BEZIRK UND SITZ in der Fassung vom 25.11.2015 genehmigt 15.01.2016 veröffentlicht SächsABl. AAz 16/2016 S. A239, vom 21.04.2016 Inkrafttreten 22.04.2016 SATZUNG DES MEDIZINISCHEN DIENSTES DER KRANKENVERSICHERUNG IM FREISTAAT

Mehr

S A T Z U N G. DES DEUTSCHEN SOZIALRECHTSVERBANDES E.V. in der Fassung der Beschlüsse der Verbandsversammlung vom 9. Oktober 1991 und 8.

S A T Z U N G. DES DEUTSCHEN SOZIALRECHTSVERBANDES E.V. in der Fassung der Beschlüsse der Verbandsversammlung vom 9. Oktober 1991 und 8. S A T Z U N G DES DEUTSCHEN SOZIALRECHTSVERBANDES E.V. in der Fassung der Beschlüsse der Verbandsversammlung vom 9. Oktober 1991 und 8. Oktober 2008 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr I. Der Verein hat den Namen

Mehr

Satzung. Pflegekasse BKK Freudenberg. 69465 Weinheim

Satzung. Pflegekasse BKK Freudenberg. 69465 Weinheim der Pflegekasse BKK Freudenberg 69465 Weinheim Artikel I Inhalt der Satzung Übersicht zur Satzung Seite 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse... 1 2 Aufgaben der Pflegekasse 1 3 Verwaltungsrat. 2 4

Mehr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Ergebnisprotokoll

Mehr

Satzung. der BKK ProVita Pflegekasse. Körperschaft des öffentlichen Rechts

Satzung. der BKK ProVita Pflegekasse. Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung der BKK ProVita Pflegekasse Körperschaft des öffentlichen Rechts Stand 01.10.2014 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung: 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 2 Aufgaben der Pflegekasse

Mehr

Sozialwahl 2011. Gute Leistungen, gerecht finanziert. Seniorinnen- und Senioren-Arbeitskreis der IG Metall Frankfurt Frankfurt am Main, 15.

Sozialwahl 2011. Gute Leistungen, gerecht finanziert. Seniorinnen- und Senioren-Arbeitskreis der IG Metall Frankfurt Frankfurt am Main, 15. Vorstand Sozialwahl 2011 Gute Leistungen, gerecht finanziert. Seniorinnen- und Senioren-Arbeitskreis der IG Metall Frankfurt Frankfurt am Main, 15. März 2011 Sozialwahl was ist das eigentlich? 2 Wer oder

Mehr

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Ansatz und Erfahrungen aus Deutschland

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Ansatz und Erfahrungen aus Deutschland Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Ansatz und Erfahrungen aus Deutschland Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des MDS RVK-Forum in Luzern Gliederung 1. Einführung 2. Organisation des MDK in Deutschland

Mehr

VHW. Verband Hochschule und Wissenschaft. Niedersachsen. im dbb Beamtenbund und Tarifunion Landesverband Niedersachsen. Satzung

VHW. Verband Hochschule und Wissenschaft. Niedersachsen. im dbb Beamtenbund und Tarifunion Landesverband Niedersachsen. Satzung Verband Hochschule und Wissenschaft VHW Niedersachsen im dbb Beamtenbund und Tarifunion Satzung Stand: 15.04.2005 Satzung des Verbandes Hochschule und Wissenschaft Niedersachsen (vhw) im dbb Beamtenbund

Mehr

SATZUNG DER BKK-PFLEGEKASSE TECHNOFORM

SATZUNG DER BKK-PFLEGEKASSE TECHNOFORM SATZUNG DER BKK-PFLEGEKASSE TECHNOFORM Vom 14.12.1999 - in der Fassung des 3. Nachtrags Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse... 2 2 Aufgaben der Pflegekasse... 3 3 Verwaltungsrat...

Mehr

Satzung. der. Pflegekasse. der BKK Pfalz. Ludwigshafen am Rhein

Satzung. der. Pflegekasse. der BKK Pfalz. Ludwigshafen am Rhein Satzung der Pflegekasse der BKK Pfalz Ludwigshafen am Rhein Stand 1.1.2010 Inhalt Artikel I Seite 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 3 2 Aufgaben der Pflegekasse 4 3 Verwaltungsrat 5 4 Vorstand 8

Mehr

Satzung vom 1. Januar 2015. Stand: 1. Januar 2015. PFLEGEKASSE Sitz Hamburg. Pflegekasse 100-007 / 01.15

Satzung vom 1. Januar 2015. Stand: 1. Januar 2015. PFLEGEKASSE Sitz Hamburg. Pflegekasse 100-007 / 01.15 Satzung vom 1. Januar 2015 Stand: 1. Januar 2015 Pflegekasse PFLEGEKASSE Sitz Hamburg 100-007 / 01.15 I Inhaltsverzeichnis Seite Abschnitt A Verfassung... 4 1 Name, Rechtsstellung, Sitz und Geschäftsgebiet...

Mehr

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 KM 6, Versicherte nach dem Alter und KV-Bezirken 2009 Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 Bund Mitglieder nach Alter 76-93 Familienangehörige

Mehr

GESCHÄFTSORDNUNG des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.v. in der Fassung vom 07.03.2015

GESCHÄFTSORDNUNG des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.v. in der Fassung vom 07.03.2015 GESCHÄFTSORDNUNG des Präsidiums des Hamburger Sport-Verein e.v. in der Fassung vom 07.03.2015 Gemäß 18 Ziffer 1 der Satzung gibt sich das Präsidium des Hamburger Sport-Verein e.v. mit Zustimmung des Beirates

Mehr

Forschungsgemeinschaft der Deutsche Keramische Gesellschaft e.v.

Forschungsgemeinschaft der Deutsche Keramische Gesellschaft e.v. Forschungsgemeinschaft der Deutsche Keramische Gesellschaft e.v. 2012 TÄTIGKEITSBERICHT www. fdkg.de INHALTSÜBERSICHT Vorstand / Mitgliederversammlung S. 3 Forschungsbeirat. S. 4 Geschäftsstelle.. S. 5

Mehr

1 Güner, Günter AOK Baden-Württemberg. 4 Tölle, Hartmut AOK Niedersachsen. 7 Reuber, Karl AOK Rheinland/Hamburg

1 Güner, Günter AOK Baden-Württemberg. 4 Tölle, Hartmut AOK Niedersachsen. 7 Reuber, Karl AOK Rheinland/Hamburg Allgemeine Ortskrankenkassen Ordentliche Mitglieder / Versichertenvertreter 1 Güner, Günter AOK Baden-Württemberg 2 Schösser, Fritz AOK Bayern 3 Beier, Angelika AOK Hessen 4 Tölle, Hartmut AOK Niedersachsen

Mehr

Satzung der Heimat Pflegekasse

Satzung der Heimat Pflegekasse Satzung der Heimat Pflegekasse mit den Satzungsnachträgen 1 bis 10 Stand: Januar 2015 Satzung der Heimat Pflegekasse Seite 2 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bereich

Mehr

Satzung. der mhplus BKK Pflegekasse. Ludwigsburg. Stand 01.01.2008

Satzung. der mhplus BKK Pflegekasse. Ludwigsburg. Stand 01.01.2008 Satzung der mhplus BKK Pflegekasse Ludwigsburg Stand 01.01.2008 Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 2 Aufgaben der Pflegekasse 3 Verwaltungsrat 4 Vorstand 5 Widerspruchsausschüsse

Mehr

AOK-Medienservice. Informationen des AOK-Bundesverbandes www.aok-presse.de. vorstandswechsel im aok-bundesverband 1. oktober 2011

AOK-Medienservice. Informationen des AOK-Bundesverbandes www.aok-presse.de. vorstandswechsel im aok-bundesverband 1. oktober 2011 Extra vorstandswechsel im aok-bundesverband 1. oktober 2011 n Generationswechsel im aok-bundesverband Herausforderungen mit verlässlichkeit meistern 2 n ams-porträt: jürgen graalmann kassen-profi mit politik-know-how

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Satzung. Beitragsordnung

Satzung. Beitragsordnung DEUTSCHE RHEUMA LIGA Landesverband Thüringen e.v. Ehrenamtlich geführte Hilfs- und Selbsthilfegemeinschaft rheumakranker Menschen Satzung Beitragsordnung 1 Name, Sitz, Rechtsform Der Verein führt den Namen»Deutsche

Mehr

Satzung. der. Berufsbildungsstelle Seeschifffahrt e. V.

Satzung. der. Berufsbildungsstelle Seeschifffahrt e. V. Berufsbildungsstelle Seeschifffahrt e. V. Buschhöhe 8, 28357 Bremen Telefon 0421 17367-0 - Telefax 0421 17367-15 info@berufsbildung-see.de www.berufsbildung-see.de Satzung der Berufsbildungsstelle Seeschifffahrt

Mehr

Satzung. vom 1. Januar 2010. Pflegekasse bei der. Siemens-Betriebskrankenkasse

Satzung. vom 1. Januar 2010. Pflegekasse bei der. Siemens-Betriebskrankenkasse Stand 28. September 2009 Satzung vom 1. Januar 2010 Pflegekasse bei der Siemens-Betriebskrankenkasse Satzung der SBK-Pflegekasse vom 1.1.2010 Seite 2 Inhalt Seite Artikel I... 3 Inhalt der Satzung... 3

Mehr

Satzung der Schwenninger BKK Pflegekasse. Satzung. der Schwenninger BKK Pflegekasse. vom 18. November 2010. Stand: 13.03.

Satzung der Schwenninger BKK Pflegekasse. Satzung. der Schwenninger BKK Pflegekasse. vom 18. November 2010. Stand: 13.03. Satzung der Schwenninger BKK Pflegekasse vom 18. November 2010 Stand: 13.03.2015 Seite 1 von 9 Übersicht zur Satzung Inhalt der Satzung Artikel I... 3 1 Name, Sitz und Bereich der Schwenninger BKK Pflegekasse...

Mehr

Freie Hansestadt Bremen DER SENAT. 18. Legislaturperiode (2011 2015)

Freie Hansestadt Bremen DER SENAT. 18. Legislaturperiode (2011 2015) Freie Hansestadt Bremen DER SENAT 18. Legislaturperiode (2011 2015) 1 IMPRESSUM Mitglieder des Senats der Freien Hansestadt Bremen 18. Legislaturperiode Stand: Juli 2011 Herausgeber: Pressestelle des Senats

Mehr

Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung

Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung Festschrift aus Anlaß des 100jährigen Bestehens der gesetzlichen Rentenversicherung Im Auftrag des Vorstandes des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger

Mehr

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita Bürgermeister Jens Böhrnsen Der Präsident des Senats Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur Bürgermeister Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen Gröpelingen geboren und

Mehr

Liste der Deutschen Rentenversicherungen (DRV)

Liste der Deutschen Rentenversicherungen (DRV) Liste der Deutschen Rentenversicherungen (DRV) Hier finden Sie die Postfach Adressen (Straßenname wird nicht benötigt!) aller Deutschen Rentenversicherungen für die Zusendung des Kinder und Jugend Reha

Mehr

S A T Z U N G. Arbeitsgemeinschaft Futtersaaten, Futterbau und Futterkonservierung e.v. AG FUKO. der

S A T Z U N G. Arbeitsgemeinschaft Futtersaaten, Futterbau und Futterkonservierung e.v. AG FUKO. der S A T Z U N G der Arbeitsgemeinschaft Futtersaaten, Futterbau und Futterkonservierung e.v. AG FUKO 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen Arbeitsgemeinschaft Futtersaaten, Futterbau

Mehr

Ergebnisse Wahl des Verwaltungsrates des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen

Ergebnisse Wahl des Verwaltungsrates des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen Ergebnisse Wahl des Verwaltungsrates des Spitzenverbandes Bund der n Allgemeine Ortskrankenkassen (AOK) der n wurden als Versichertenvertreter gewählt: Angelika Beier, AOK Hessen Günter Güner, AOK Baden-Württemberg

Mehr

Satzung. BKK-Pflegekasse Melitta Plus. Körperschaft des öffentlichen Rechts

Satzung. BKK-Pflegekasse Melitta Plus. Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung BKK-Pflegekasse Melitta Plus Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung BKK-Pflegekasse Melitta Plus Seite 2 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse

Mehr

Satzung. SKD BKK Pflegekasse. der. Schultesstraße 19a 97421 Schweinfurt. Stand: 01.08.2012. Satzung der SKD BKK Pflegekasse

Satzung. SKD BKK Pflegekasse. der. Schultesstraße 19a 97421 Schweinfurt. Stand: 01.08.2012. Satzung der SKD BKK Pflegekasse Satzung der SKD BKK Pflegekasse Schultesstraße 19a 97421 Schweinfurt Stand: 01.08.2012 SKD BKK Stand: 17.01.2011 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Artikel I 1 Name, Sitz und Bereich der BKK Pflegekasse 2 Aufgaben

Mehr

Satzung. der. BKK Textilgruppe Hof Pflegekasse

Satzung. der. BKK Textilgruppe Hof Pflegekasse Satzung der BKK Textilgruppe Hof Pflegekasse Stand: Juli 2013 Satzung BKK Textilgruppe Hof Pflegekasse - 1 -Juli 2013 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bezirk der Pflegekasse

Mehr

Jahrbuch des Sozialrechts

Jahrbuch des Sozialrechts Jahrbuch des Sozialrechts Gesetzgebung Verwaltung Rechtsprechung Literatur Nachschlagewerk für Wissenschaft und Praxis Allgemeiner Teil des Sozialgesetzbuches Sozialversicherung (Gemeinsame Vorschriften,

Mehr

Fusionssatzung der Deutschen BKK Pflegekasse

Fusionssatzung der Deutschen BKK Pflegekasse Fusionssatzung der Deutschen BKK Pflegekasse Stand: 28.08.2014 Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse... 3 2 Aufgaben der Pflegekasse... 3 3 Verwaltungsrat... 3 4 Vorstand...

Mehr

Körperschaften. Internet-Adresse. http://www.aok.de/hessen. Berufsgenossenschaft der Chemischen Industrie. http://www.bgchemie.de/

Körperschaften. Internet-Adresse. http://www.aok.de/hessen. Berufsgenossenschaft der Chemischen Industrie. http://www.bgchemie.de/ Körperschaften Internet-Adresse 1 Agentur für Arbeit AOK Baden Württemberg AOK Bayern AOK Berlin AOK Brandenburg AOK Bremen/Bremerhaven AOK Bundesverband AOK Niedersachsen AOK Saarland AOK Rheinland-Pfalz

Mehr

Review über Bestrebungen fã¼r die Anerkennung der Osteopathie als ein eigenstã ndiges Berufsbild in Deutschland

Review über Bestrebungen fã¼r die Anerkennung der Osteopathie als ein eigenstã ndiges Berufsbild in Deutschland Review über Bestrebungen fã¼r die Anerkennung der Osteopathie als ein eigenstã ndiges Berufsbild in Deutschland Datum: 1.7.214-19:7 Uhr Pressemitteilung von: Physio Med Therapie + Rehabilitation Sissi

Mehr

Ordentliche Mitglieder des Verbandsrates des Niersverbandes

Ordentliche Mitglieder des Verbandsrates des Niersverbandes Ordentliche Mitglieder des Verbandsrates des Niersverbandes Königs, Rolf (Vorsitzender) Budde, Andreas (Stellvertretender Vorsitzender) Bleibel, Jürgen Buckenhüskes, Manfred Dieckmann, Elisabeth Francken,

Mehr

Beraterverträge. Bemmann, Frank Freigestellter Betriebsrat keine keine Gewerkschaft Ver.di - ehrenamtlich

Beraterverträge. Bemmann, Frank Freigestellter Betriebsrat keine keine Gewerkschaft Ver.di - ehrenamtlich Abke, Friedhelm keine keine keine Adler, Ulrich Fachkraft f. Arbeits- u. sförderung keine keine Fraktionsvorsitzender Bemmann, Frank Freigestellter Betriebsrat keine keine Gewerkschaft Ver.di - ehrenamtlich

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

Satzung für Drolshagen Marketing e.v.

Satzung für Drolshagen Marketing e.v. Satzung für Drolshagen Marketing e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen "Drolshagen Marketing. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und trägt dann den Zusatz "eingetragener

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

Stromboli Verein Kinderbetreuung Kleinbasel STATUTEN

Stromboli Verein Kinderbetreuung Kleinbasel STATUTEN Stromboli Verein Kinderbetreuung Kleinbasel STATUTEN 1. Name und Sitz Unter dem Namen Stromboli Verein Kinderbetreuung Kleinbasel besteht ein Verein im Sinne von Art.60 79 ff. ZGB mit Sitz in Basel. Der

Mehr

Reform der sozialen Selbstverwaltung Frank Nullmeier

Reform der sozialen Selbstverwaltung Frank Nullmeier Reform der sozialen Selbstverwaltung Frank Nullmeier Selbstverwaltungstradition 1. Selbstverwaltungstradition in Deutschland seit 200 Jahren 2. Meist identifiziert mit der kommunalen Selbstverwaltung 3.

Mehr

Satzung. BKK Pflegekasse Linde. der. (Genehmigte Fassung vom 25. September 1996 einschließlich der genehmigten Nachträge: Nr.1 vom 16.

Satzung. BKK Pflegekasse Linde. der. (Genehmigte Fassung vom 25. September 1996 einschließlich der genehmigten Nachträge: Nr.1 vom 16. Satzung der BKK Pflegekasse Linde (Genehmigte Fassung vom 25. September 1996 einschließlich der genehmigten Nachträge: Nr.1 vom 16. Januar 2001) Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung Seite

Mehr

Satzung der Bertelsmann BKK Pflegekasse. Bertelsmann BKK Carl-Miele-Str. 214 33311 Gütersloh

Satzung der Bertelsmann BKK Pflegekasse. Bertelsmann BKK Carl-Miele-Str. 214 33311 Gütersloh Satzung der Bertelsmann BKK Pflegekasse Bertelsmann BKK Carl-Miele-Str. 214 33311 Gütersloh Fassung vom 27.08.2009 Stand: 01.09.2014 Inkl. Nachtrag 2 vom 02.07.2014 Satzung der Bertelsmann BKK Pflegekasse

Mehr

STATUTEN. des Vereins Kinderkrippe Sennhof

STATUTEN. des Vereins Kinderkrippe Sennhof STATUTEN des Vereins Kinderkrippe Sennhof 1. INHALT 2. Name und Sitz... 3 3. Zweck... 3 4. Mitgliedschaft... 3 4.1 Allgemeines, Entstehung, Erlöschen, Ausschluss... 3 5. Rechte und Pflichten der Mitglieder...

Mehr

Satzung der. Pflegekasse bei. der AOK Sachsen-Anhalt. - Die Gesundheitskasse

Satzung der. Pflegekasse bei. der AOK Sachsen-Anhalt. - Die Gesundheitskasse Satzung der Pflegekasse bei der AOK Sachsen-Anhalt - Die Gesundheitskasse Stand vom 11.09.2013 in der Fassung der 5. Änderung vom 22.03.2016 2 Inhaltsverzeichnis 1 Name, Sitz und Bezirk 2 Aufgaben ERSTER

Mehr

Mit Sicherheit Gutes tun. Helga M., Wahlhelferin. Das Ehrenamt

Mit Sicherheit Gutes tun. Helga M., Wahlhelferin. Das Ehrenamt Mit Sicherheit Gutes tun Helga M., Wahlhelferin Das Ehrenamt Das ehrenamtliche Engagem dem Schutz der gese Mehr als 20 Millionen Menschen engagieren sich in der Bundesrepublik Deutschland ehrenamtlich.

Mehr

http://www.mig.tu-berlin.de

http://www.mig.tu-berlin.de Rechtliche Grundlagen der GKV in Deutschland II: Träger und Beziehungen zu Leistungserbringern Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin (WHO

Mehr

Stadtfeuerwehrverband Schwerin, Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung

Stadtfeuerwehrverband Schwerin, Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung Stadtfeuerwehrverband Schwerin, Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung Aufgrund des 32 Abs. 2 in Verbindung mit 15 Abs. 1 des Gesetzes über den Brandschutz und die Technischen Hilfeleistungen durch

Mehr

Die Kandidaten stellen sich vor

Die Kandidaten stellen sich vor Die Kandidaten stellen sich vor In Rust ist es soweit: Der Bundesvorstand der Jungen Union wird für zwei Jahre neu gewählt. Wer sind die 22 Kandidaten? Alle zwei Jahre lastet eine besondere Verantwortung

Mehr

Satzung der Pflegekasse. der. BKK Werra-Meissner

Satzung der Pflegekasse. der. BKK Werra-Meissner Satzung der Pflegekasse der BKK Werra-Meissner 1 Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 2 Aufgaben der Pflegekasse 3 Verwaltungsrat 4 Vorstand 5 Widerspruchsstelle

Mehr

DSSW-Materialien. Effizienzsteigerungsmöglichkeiten. in der Geschäftsstraßenentwicklung. DSSW-Dokumentation

DSSW-Materialien. Effizienzsteigerungsmöglichkeiten. in der Geschäftsstraßenentwicklung. DSSW-Dokumentation DSSW-Dokumentation Effizienzsteigerungsmöglichkeiten durch Standortinformationssysteme in der Geschäftsstraßenentwicklung Vortrag auf der Sitzung des Bund-Länder- Ausschusses Binnenhandel am 8.12.2006

Mehr

Satzung. Landesverband Großhandel-Außenhandel-Dienstleistungen Sachsen-Anhalt e.v.

Satzung. Landesverband Großhandel-Außenhandel-Dienstleistungen Sachsen-Anhalt e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Umfang (1) Der Verband führt den Namen Landesverband Großhandel-Außenhandel-Dienstleistungen Sachsen-Anhalt e.v. Die Tätigkeit des Verbandes erstreckt sich räumlich auf das Land Sachsen-Anhalt.

Mehr

Länder-AG Stand: 1. September 2010 Hochschulkommunikation in Niedersachsen/Bremen

Länder-AG Stand: 1. September 2010 Hochschulkommunikation in Niedersachsen/Bremen Sprecherin der Länder-AG Hochschulkommunikation in Niedersachen/Bremen: Dagmar Thomsen M.A. Fachhochschule Hannover (FHH) Leiterin Präsidialbüro und Presse (PP)/Pressesprecherin Ricklinger Stadtweg 118

Mehr

Anlage 3 zum Rahmenvertrag vom 01.01.2014. Vergütungsliste gemäß 125 SGB V für die Abrechnung stimm-, sprech-, sprachtherapeutischer Leistungen

Anlage 3 zum Rahmenvertrag vom 01.01.2014. Vergütungsliste gemäß 125 SGB V für die Abrechnung stimm-, sprech-, sprachtherapeutischer Leistungen Anlage 3 zum Rahmenvertrag vom 01.01.2014 Vergütungsliste gemäß 125 SGB V für die Abrechnung stimm-, sprech-, sprachtherapeutischer Leistungen gültig vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 für die Bundesländer

Mehr

SATZUNG. Geschäftsstelle. Bergstraße 9, 72820 Sonnenbühl

SATZUNG. Geschäftsstelle. Bergstraße 9, 72820 Sonnenbühl Freie und unabhängige Interessengemeinschaft der Versicherten und Rentner in der Deutschen Rentenversicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Unfallversicherung e. V. Gegründet 1962 in Berlin

Mehr

2 ZWECK 3 GEMEINNÜTZIGKEIT

2 ZWECK 3 GEMEINNÜTZIGKEIT SATZUNG Mitglied im: Deutschen Verband für Garde-und Schautanzsport e.v. (DVG) Bayerischer Landes-Sportverband e.v. (BLSV) Landes Tanzsportverband Bayern e.v. (LTVB) Fassung vom 20.05.2009 1 NAME UND SITZ

Mehr

Name und Sitz. 2 Zweck der Stiftung

Name und Sitz. 2 Zweck der Stiftung In Verbindung mit der Bundesärztekammer / Kassenärztlichen Bundesvereinigung / Verband der leitenden Krankenhausärzte Deutschlands e. V. / Marburger Bund, Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen

Mehr

Elektronischer Datenaustausch zwischen Krankenkassen (GKV) und Medizinischen Diensten der Krankenversicherung (MDK) im Bereich Krankenhaus.

Elektronischer Datenaustausch zwischen Krankenkassen (GKV) und Medizinischen Diensten der Krankenversicherung (MDK) im Bereich Krankenhaus. Elektronischer Datenaustausch zwischen Krankenkassen (GKV) und Medizinischen Diensten der Krankenversicherung (MDK) im Bereich Krankenhaus Anlage 2 Technische Anlage Version 1.5 Stand: 29. Januar 2009

Mehr

S a t z u n g. des. Vereins zur Förderung der Arbeitssicherheit in Europa e. V. Name, Rechtsform, Sitz, Geschäftsjahr

S a t z u n g. des. Vereins zur Förderung der Arbeitssicherheit in Europa e. V. Name, Rechtsform, Sitz, Geschäftsjahr S a t z u n g des Vereins zur Förderung der Arbeitssicherheit in Europa e. V. 1 Name, Rechtsform, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen Verein zur Förderung der Arbeitssicherheit in Europa

Mehr

Satzung der Gesellschaft (Fassung vom 19. Juni 1996)

Satzung der Gesellschaft (Fassung vom 19. Juni 1996) Satzung der Gesellschaft (Fassung vom 19. Juni 1996) 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen»Gesellschaft zur Förderung der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung (Freunde des ifo

Mehr

Verband freier Kraftfahrzeug-Sachverständiger e.v. Friedrichstraße 91 40217 Düsseldorf TELEFON: 02 11 / 45 10 77 FAX: 02 11 / 45 10 78.

Verband freier Kraftfahrzeug-Sachverständiger e.v. Friedrichstraße 91 40217 Düsseldorf TELEFON: 02 11 / 45 10 77 FAX: 02 11 / 45 10 78. Verband freier Kraftfahrzeug-Sachverständiger e.v. Friedrichstraße 91 40217 Düsseldorf TELEFON: 02 11 / 45 10 77 FAX: 02 11 / 45 10 78 Aufnahmeantrag Hiermit beantrage ich die Mitgliedschaft im Verband

Mehr

Satzung des Vereins Tourismus Region Hannover e.v. 10-65

Satzung des Vereins Tourismus Region Hannover e.v. 10-65 Satzung des Vereins Tourismus Region Hannover e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen Tourismus Region Hannover e.v.. Er ist in das Vereinsregister eingetragen. (2) Der Verein

Mehr