Wirtschaft in Mittelnassau

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaft in Mittelnassau"

Transkript

1 Industie- und Handelskamme Limbug Febua 2014 Mäz 2014 IHK-Wahl 2014 Die Witschaft hat gewählt Witschaft in Mittelnassau Schwepunktthema Deutschland im Wettbeweb: Gutes sichen Neues wagen Regionale Umfage Heimische Witschaft im Aufwind Ehenamt Unsee IHK: Ehensache Magazin de Industie- und Handelskamme Limbug

2 Spakassen-Finanzguppe Hessen-Thüingen Das Ötliche Ohne Ö fehlt Di was Wi bingen Kunden. Jetzt unsee Kontakte nutzen: Mit einem Inseat in Das Ötliche. Mit uns kennt Ih Efolg keine Genzen. Übeall an Ihe Seite: die Spakassen und ih intenationales Netzwek. Ob Sie mit Ihem Untenehmen intenational expandieen wollen ode Untestützung bei Impot-/Expotgeschäften suchen als eine de gößten Mittelstandsfinanziee sind wi mit unseen globalen Kontakten und langjähige Beatungskompetenz auf de ganzen Welt fü Sie da. Meh dazu bei Ihem Beate ode auf Wenn s um Geld geht Spakasse. Ein Angebot Ihes Velages Das Ötliche: Adolf Chist Velag Tel. (069)

3 Witschaft in Mittelnassau Editoial Deutschland im Wettbeweb: Gutes sichen Neues wagen Keine Fage: Deutschland ist ein stake Standot. Die deutsche Witschaft steht im Vegleich mit den euopäischen Nachban gut da, intenational gilt unsee Volkswitschaft als eine de wettbewebsfähigsten. Nicht ohne Gund ist die Zuvesicht de deutschen Untenehmen zu Jahesbeginn eneut gewachsen und hat de Deutsche Industie- und Handelskammetag seine Wachstumspognose fü 2014 auf 2,0 Pozent angehoben. Wachstumswunde kommen jedoch nicht von selbst man muss sie sich eabeiten. In den vegangenen 15 Jahen hat Deutschland den Wandel von Euopas kankem Mann zu dessen witschaftlichem Moto geschafft. Es gibt jedoch kein Natugesetz, dass sich diese Entwicklung nicht auch wiede umkehen kann. Damit Deutschland ein stake Standot zum Leben, zum Abeiten und zum Investieen bleibt, müssen wi im intenationalen Wettbeweb um Fachkäfte, Investitionen und innovative Ideen bestehen. Die Politik ist aufgefodet, die ichtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit de Witschaftsstandot Deutschland seine Wettbewebsfähigkeit auch in Zukunft beweisen kann. Die 80 deutschen Industie- und Handelskammen und de Deutsche Industie- und Handelskammetag haben deshalb fü 2014 das Jahesthema Deutschland im Wettbeweb: Gutes sichen. Neues wagen. gewählt. Ziel ist es, die Entscheide aus Politik und Witschaft fü die Wettbewebsfähigkeit des Standotes Deutschland in einem intenationalen Umfeld zu sensibilsieen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Politikfelde Enegie, Innovation und Steuen. Ulich Heep Päsident de IHK Limbug Wi wollen aufzeigen, auf welche Stäken Deutschland in diesen Felden setzen kann und wie wi diese bewahen können. Zugleich wollen wi fü jene Refomen weben, die aus IHK-Sicht notwendig sind, um unsee Wettbewebsfähigkeit zu ehalten und auszubauen. Die IHK Limbug wid das Jahesthema mit seinen Schwepunkten im Velaufe des Jahes auf ihe Website mit aktuellen Hinweisen und Hintegundinfomationen aufgeifen. Wi weden auch einige Veanstaltungen zum Jahesthema anbieten, zu denen ich Sie schon heute einladen möchte gibt es viel zu tun fü die Politik, fü uns Untenehmeinnen und Untenehme sowie fü die IHKs! Ih Ulich Heep Päsident de IHK Limbug Febua 2014 Mäz

4 Ai Luftaufnahmen Luftaufnahmen und Dienstleistungen mit Flugoboten Banchen Inspektion und Gutachten Kostenoptimiete Inspektion von Industieanlagen Webung und Maketing Pefekte Päsentation mit unglaublichen Ansichten Monitoing und Analyse Beeitstellung vegleichende Luftaufnahmen Fotogafie und Filmpoduktion Neue und aufegende Pespektiven Themogafie und Infaot Identifikation von Defekten mit Hilfe eine Wämebildkamea Veanstaltung und Event Spektakuläe Luftaufnahmen fü bleibende Einneungen Vemessung und GIS Luftbildaufnahmen zu Geodatengewinnung Voteile + Witschaftlichkeit + Päzisionsflüge + Nahaufnahmen + Umweltfeundlichkeit + Flexible, schnelle Einsatz + Bildübetagung in Echtzeit + Geäuschame Betieb Geologie und Achäologie Einsatz bei geologischen und achäologischen Abeiten Unfall und Rettung Untestützung fü Rettungsund Hilfsoganisationen Vegetation und Tiewelt Vegetationskontolle aus de Vogelpespektive + Spezifische Vewendung + Komplette Sevice + Individuelle Pojekte Agentuen Achäologie Achitektu Begbau Behöden Dachdecke und Zimmee Denkmalschutz Enegie und Vesoge Film und Fensehen Fostwitschaft Fotogafie Feizeit, Wellness & Eholung Gaten- und Landschaftbau Geologie Golfplätze Gutachte Handwek Hoch- und Tiefbau Hotel und Gaststätten Immobilien Industie und Anlagenbau Ingenieue Kommunen und Kichen Landwitschaft Maketing Museen Polizei, Feueweh, THW,... Pesse Pivatpesonen Sola und Fotovoltaik Spotveanstaltungen Touismus Umweltschutz Veanstalte Vemessung und Topogafie Vesicheungen Watung und Inspektion Webung Windkaft Lenen Sie uns kennen: Ai Luftaufnahmen Robotic Ai Feihe-vom-Stein Staße Elz Tel.: +49 (0) 6431 / Fax: +49 (0) 6431 /

5 Witschaft in Mittelnassau Inhaltsvezeichnis 10 Kuzmeldungen f. Umfage... 6 ff. Schwepunktthema Stäken sichen Refomen wagen: Die Wettbewebsfähigkeit des Standotes Deutschland ehalten und ausbauen...10 f. Inteview f. Deutschland ist ein stake Standot seine Wettbewebsfähigkeit muss ehalten und ausgebaut weden. 16 Fü die Paxis Infomationen zum IHK-Beitag Hessen-Mikodalehen...15 Ehenamt: Mit-Untenehme gewünscht IHK-Weitebildungskalende f. Aus den Untenehmen PMCS feiet 15-jähiges Bestehen Posche-Zentum eöffnet Ausstellung zeigt egionale Industiekultu...22 Ukunden...23 Unsee IHK: Ehensache Foto: istock/thinkstock Aus de Region Witschaft ewatet velässliche Pespektiven Junioen ücken Witschaftsthemen in den Blickpunkt...25 Bilanzbuchhalte veabschiedet Mitteleinhefte IHK-Jahesbeicht 2013 Neues aus Belin und Büssel Untenehme vogestellt Usula Falkenbach aus Bad Cambeg...30 Bekanntmachungen ff. IHK-Wahl f. Die egionale Witschaft hat gewählt. IHK-Sevice f. Impessum...44 Titel: DIHK/thinkstock by Getty Images Velags-Sondeveöffentlichung... I VIII Febua 2014 Mäz

6 Kuzmeldungen Witschaft in Mittelnassau DIHK-Resolution zu Enegiewende Nach Flaute 2014 Rückenwind fü die deutsche Außenwitschaft Die Egebnisse de IHK-Umfage Going Intenational zeigen: die Zeichen fü eine Belebung de Außenwitschaft 2014 stehen gut. Die Untenehmen blicken zuvesichtlich auf das nächste Jah. De DIHK geht von eine Steigeung des Expots von einem Pozent in 2013 auf vie Pozent im Jah 2014 aus. Eine wichtige neue Entwicklung ist das Ende de Rezession in Euopa im Vegleich de weltwitschaftlichen Pobleme mit de Postzustellung? Die Deutschen Post AG ist mit de IHK Limbug im Gespäch hinsichtlich de Zufiedenheit ihe Mitgliedsuntenehmen mit de Postzustellung. Die Post ist ständig bemüht, die Qualität ihe Dienstleistungen zu sichen und zu vebessen. Von dahe ist sie dankba fü jedwede Hinweise ihe Geschäftskunden auf Poblemfälle in de In eine Resolution hat die DIHK-Vollvesammlung Bund und Lände aufgefodet, schnellstmöglich den Rahmen fü die Enegiewende neu zu gestalten. Hohe Kosten und Risiken fü die Vesogungssicheheit gefähden die Wettbewebsfähigkeit viele Untenehmen am Standot Deutschland. Meh Wettbeweb, meh Vesogungssicheheit und eine bessee Koodinieung in Deutschland und mit Euopa sind die Kenfodeungen. Meh Infomationen zum Thema Innovation und Umwelt sowie Download de DIHK-Resolution online unte (Themenfeld Innovation und Umwelt ). Regionen machen diese Untenehmenseinschätzungen den gößten Spung nach von. Hinzu kommt die Stabilisieung de witschaftlichen Entwicklung de Schwellenlände und de weite steigenden Zuvesicht in den USA. Meh dazu und die Egebnisse de Studie zum Download finden Sie online unte (Intenational/Lände-Mäkte). Paxis. Sollten Untenehmen im Bezik de IHK Limbug Abweichungen von den Qualitätsvespechen de Post feststellen, kann dies auch an die IHK Limbug zu Weiteleitung an die zuständigen Stellen bei de Post gemeldet weden. Bitte senden Sie dazu ein Mail mit eine Bescheibung des Poblems an Hoizon 2020 soll Innovationsschub auslösen Die Bedeutung de Innovationsfähigkeit als Wettbewebsvoteil ist intenational längst ekannt. Gemessen am Buttoinlandspodukt investiet Deutschland mit 3,0 Pozent duchschnittlich in Foschung und Innovation. Die EU insgesamt kommt dagegen dezeit nu auf 2,0 Pozent. Um den Anschluss nicht zu vepassen, hat die EU-Kommission im Dezembe den Statschuss fü Hoizon 2020 gegeben. Nach de Zustimmung von EU-Palament und Euopäischem Rat sind von sofot an Antäge fü Mittel aus dem neuen EU-Foschungsahmenpogamm möglich. Fü den Zeitaum von 2014 bis 2020 hat die Kommission und 80 Milliaden Euo beeitgestellt, die einen Innovationsschub in Euopa auslösen sollen. Gefödet weden alle Innovationsschitte vom Konzept bis zu Makteinfühung. Kleine und mittlee Untenehmen pofitieen von eleichteten Födekonditionen. Insgesamt haben diese Untenehmen nun folgende Födeungschancen: Pauschalfinanzieung von Euo fü Konzept und Machbakeitsstudie, Födeung de Poduktentwicklung mit bis zu 70 Pozent de Kosten und maximal zwei Millionen Euo, Untestützung de Makteinfühung mit bis zu eine Million Euo. Weitee Infomationen finden Sie unte www. hoizont2020.de. Beatung zu Hoizon 2020 ehalten Sie beim EEN-Hessen unte (Beatung zu EU-Födepogammen). Ich engagiee mich in de IHK, weil... Belange und Inteessen auch von kleineen Fimen im Meinungskonzet de IHK-Mitgliedsfimen epäsentiet sein sollten. Insbesondee, da solche Oganisationen oft in speziellen technischen Beeichen übe umfangeiches, fundietes Wissen und Efahungen vefügen, die zu beücksichtigen bei de Gesamtmeinungsbildung innehalb de IHK nützlich ist. Ich sehe dahe die Zeit meine langjähigen Mitabeit in de IHK in veschiedenen Funktionen insbesondee als Vizepäsident sinnvoll genutzt. D. Benhad Sammel Ehemals Geschäftsfühe und dezeit Beiatsmitglied de IDAS Infomations-Technik GmbH, Limbug. Ehenamtliche Handelsichte von 2001 bis IHK Limbug: Vizepäsident von 1998 bis 2009, Vollvesammlungsmitglied von 1994 bis 2009, Mitglied des Haushaltsausschusses von 1998 bis 2009, Mitglied des Wahlausschusses fü die Kammewahlen 2009 und Febua 2014 Mäz 2014

7 Witschaft in Mittelnassau Kuzmeldungen Bügschaftsbank Hessen: Expess-Bügschaft Ab sofot kann die Bügschaftsbank Hessen unte bestimmten Voaussetzungen binnen 24 Stunden Banken und Untenehmen sagen, ob sie das Finanzieungsvohaben begleiten kann. Ziel de Expess-Bügschaft ist es, bestehenden Untenehmen in Hessen kleinteilige Kedite ihe Hausbank einfache, unbüokatische und vo allem schnelle zugängig zu machen. Die Antäge weden online-basiet, standadisiet und weitgehend automatisiet beabeitet, so Fü Euopa: Refomen wagen. Vetauen stäken dass in de Regel innehalb von 24 Stunden bis maximal 3 Tagen eine Bügschaftszusage eteilt weden kann. Die Expess-Bügschaft ist auf Neukedite bis Euo und eine Bügschaftsquote von 60 Pozent beschänkt. Weitee Infomationen ehalten Sie unte ode bei Jan-Oke Schöndlinge, Tel.: , limbug.ihk.de ist ein entscheidendes Jah fü Euopa mit den Wahlen zum Euopäischen Palament, eine neuen EU-Kommission sowie eine neuen institutionellen Achitektu auf Basis des Vetages von Lissabon. Die IHK-Oganisation beteiligt sich an de Debatte zu Zukunft Euopas und fasst ihe Standpunkte und Lösungsvoschläge nun zum vieten Mal in den Euopapolitischen Positionen zusammen. Die DIHK-Publikation Euopapolitische Positionen 2014 kann ab sofot zum Peis von 2,80 Euo übe den Intenet-Shop bestellt weden. Modeates Wachstum totz belastendem Umfeld Wie este Beechnungen des Statistischen Bundesamtes fü das deutsche Witschaftswachstum 2013 zeigen, hat sich die deutsche Witschaft in einem schwieigen Umfeld mit anhaltende Rezession in einigen euopäischen Länden und gebemste weltwitschaftliche Entwicklung behaupten können (siehe Gafik oben). Das Buttoinlandspodukt legte in nominale Rechnung um 2,6 Pozent auf 2,74 Billionen Euo zu. Peisbeeinigt veblieb imme noch ein eales Wachstum von +0,4 Pozent. Weitee Nachichten unte: Febua 2014 Mäz

8 Umfagen Witschaft in Mittelnassau IHK-Konjunktuumfage zum Jaheswechsel 2013/2014: Heimische Witschaft wiede im Aufwind Die Lagebeuteilung de heimischen Witschaft zeigt nach dem Dämpfe im Fühjah 2013 einen stabilen Aufwätstend. De Gesamtklimaindex ist nach einem Anstieg auf 118 Punkten im Spätsomme 2013 auf jetzt 126 Punkte weite gestiegen. Die Egebnisse de aktuellen IHK-Konjunktuumfage zeigen eine vebessete Einschätzung de gegenwätigen Lage und auch eine optimistischee Einschätzung de zukünftigen Entwicklung de Geschäftslage. Poduzieendes Gewebe IHK-Päsident Ulich Heep zeigt: Die Kuve des Klimaindex ist weite angestiegen. In de Industie ist de Klimaindex von 123 Punkten im Spätsomme 2013 auf 126 Punkte zum Jaheswechsel leicht gestiegen. Vo einem Jah zeigte die Konjunktuentwicklung einen Duchhänge mit elativ schwachen Weten zum Jaheswechsel und auch im folgenden Fühjah mit 108 bzw. 107 Punkten. Ihe gegenwätige Lage bezeichnen jetzt 47 Pozent de Industieuntenehmen als gut, nu 2 Pozent als schlecht, 51 Pozent sind zufieden. Damit hat de Industiebeeich die voübegehende Abschwächung hinte sich gelassen. Fü die zukünftige Lage echnen 22 Pozent de Untenehmen mit eine weiteen Vebesseung, 13 Pozent mit eine ungünstigeen Entwicklung in den nächsten 12 Monaten. Zwei Dittel de Industieuntenehmen sehen ihe Geschäftslage fü die nächsten 12 Monate auf etwa gleichbleibendem Niveau. Die Auftagseingänge aus dem Inland und Ausland sind in den letzten 4 Monaten insgesamt pe Saldo gestiegen, bei den Inlandsauftägen um ca. 18 Pozent, bei den Auslandsauftägen soga um 27 Pozent. Vo allem die Voleistungsgütepoduzenten konnten pe Saldo gestiegene Auftagseingänge vezeichnen. Abe auch bei den heimischen Investitionsgüteund Vebauchsgütepoduzten haben die Auftagseingänge im letzten Jahesdittel deutlich zugelegt. Nachdem de Klimaindex im heimischen Baugewebe im Fühjah 2013 zunächst auf elativ niedige 111 Punkte zuückgegangen wa, efolgte zum Spätsomme hin ein Anstieg auf 118 Punkte. Diese Anstieg hat sich fotgesetzt und de Klimaindex nun seh gute 129 Punkte eeicht. Auch die Reichweite des Auftagsbestandes hat sich vebesset: 36 Pozent de Bauuntenehmen haben einen Auftagsbestand von 4 und meh Monaten, 43 Pozent de Untenehmen immehin fü 2 bis 3 Monate. Nu bei 21 Pozent de Untenehmen, vo allem aus dem Ausbaugewebe, eicht de Auftagsbestand nu einen Monat. Insbesondee im Bauhauptgewebe (Industiebau, Tiefbau, Staßenbau etc.), dessen Auftagslage stak von öffentlichen Auftägen abhängt, hat sich de Klimaindex von 105 Punkten zum letzten Winte übe das Jah 2013 auf jetzt 131 Punkte nach oben geschoben. Im Ausbaugewebe (Installationen, Fußböden, Fenstebau, Dämmung etc.) ist die Situation stabile duch einen in den letzten Jahen gut laufenden Wohnungsbau. Im letzten Winte lag hie de Klimaindex bei seh guten 130 Punkten und hat sich übe das Jah 2013 leicht abgeschwächt auf jetzt imme noch gute 123 Punkte. Die gegenwätige Lage wid von 47 Pozent alle Bauuntenehmen als gut bezeichnet, die andee Hälfte ist immehin zufieden. Kein Untenehmen bezeichnet die Geschäftslage als schlecht. Bezüglich de weiteen Entwicklung wid insgesamt mit eine Vebesseung geechnet, vo allem im Bauhauptgewebe. 33 Pozent de Untenehmen echnen mit eine günstigeen Entwicklung in 2014, 20 Pozent mit eine ehe schlechteen Entwicklung. De Rest geht von konstanten Vehältnissen aus. Handel Die Stimmung im heimischen Einzelhandel hat sich deutlich vebesset. Vo einem Jah lag de Klimaindex bei nu 95 Punkten und wa dann zum Spätsomme 2013 soga auf 79 Punkte abgesackt. Eine gute Stimmung zum Weihnachtsgeschäft hat anscheinend zu eine Nomalisieung beigetagen. De Klimaindex liegt jetzt bei elativ guten 109 Punkten. 33 Pozent de befagten Händle bezeichnen ihe gegenwätige Lage als gut, nu 10 Pozent als schlecht, 57 Pozent melden befiedigend. Die Umsatzentwicklung de letzten 4 Monate wa insgesamt befiedigend. Gewinne gab es beim Handel mit elektischen Haushaltsgeäten, Veliee beim Handel mit Bekleidung, was siche auch an de fü die Wintemode zu milden Witteung lag. Beim Blick in die Zukunft sind die Einzelhändle gewohnt skeptisch. 14 Pozent ewaten fü 2014 eine Veschlechteung, nu 10 Pozent eine Vebesseung de Geschäftslage. Immehin 76 Pozent ewaten eine stabile, gleichbleibende Entwicklung. Veglichen mit den Weten de letzten Umfage zum Spätsomme 2013, als fast 40 Pozent de Händle eine ungünstige Entwicklung ewateten und nu 4 Pozent eine Vebesseung, kann man von einem fü den Einzelhandel elativ optimistischen Blick auf das Jah 2014 spechen. Seh viel positive und stabile sind beeits in den voheigen Umfagen die Rückmeldungen aus dem Beeich des Goßhandels. De Klimaindex im Goßhandel hat sich von guten 129 Punkten vo einem Jah auf jetzt 139 Punkte weite vebesset. Besse geht es kaum. Die gegenwätige Lage wid von 50 Pozent de Untenehmen als gut und von 44 als befiedigend bezeichnet. Nu wenige uteilen schlecht. Die Umsatzentwicklung de letzten 4 Monate velief auch pe Saldo efeulich: 6 Febua 2014 Mäz 2014

9 Witschaft in Mittelnassau Umfagen Gegenwätige Geschäftslage gut 43 % befiedigend 53 % und ist auf aktuell 117 Punkte gestiegen. Die Umsätze sind auch im letzten Dittel des Vojahes sowohl im Gütetanspot als auch im Beeich Pesonenbefödeung gestiegen. Bei den untenehmensbezogenen Dienstleisten ist de Klimaindex von im Spätsomme 2013 beeits seh guten 130 Punkten auf aktuell 141 Punkte gestiegen. Besse geht es kaum. Besondes die Beeiche Witschafts- und Untenehmensbeatung und auch Public-Relations haben seh gut zu tun. Zu aktuellen Konjunktulage Willi Schäfe Inhabe de Fa. Willi Schäfe e.k. Goß- und Einzelhandel, Elz schlecht 4 % Die Hälfte de Goßhändle konnten steigende Umsätze vezeichnen; nu 17 Pozent fallende Umsätze. Bei und einem Dittel de Untenehmen waen die Umsätze konstant. Auch bezüglich de zukünftigen Geschäftsentwicklung sind die Ewatungen insgesamt positiv. Ein Dittel de Goßhändle ewaten fü 2014 eine günstigee Geschäftsentwicklung, zwei Dittel echnen mit eine stabilen bzw. gleichbleibenden Entwicklung im Jahesvelauf. Keine de befagten Goßhändle ewatet eine ehe ungünstigee Entwicklung. Dienstleiste IHK-Umfage zum Jaheswechsel 2013/2014. Die Stimmung im Dienstleistungsbeeich ist insgesamt seh gut. Vo einem Jah lag de Klimaindex noch bei 117 Punkten und ist übe das Jah 2013 auf aktuell 130 Punkte geklettet. Die dezeitige Geschäftslage wid von 44 Pozent als gut bewetet und nu von 4 Pozent als schlecht; de Rest (52 Pozent) ist zufieden. Bei de zukünftigen Entwicklung übewiegt de Optimismus: 31 Pozent de Dienstleiste gehen von eine günstigen Entwicklung fü 2014 aus. Nu 10 Pozent echnen mit eine ungünstigeen Entwicklung. 59 Pozent ewaten eine gleichbleibende Geschäftsentwicklung. Zu den Dienstleisten gehöen unteschiedliche Banchen. Das Gastgewebe ist bei einem Klimaindex von 108 Punkten mit de dezeitigen Geschäftslage elativ zufieden. Im Spätsomme waen es noch 112 Punkte. Doch die Auslastung ist in den letzten Monaten des Jahes im Behebegungsbeeich pe Saldo gefallen. Im Vekehsbeeich ist die Lage echt gut: Vo Jahesfist lag de Klimaindex bei 107 Punkten Investitions- und Pesonalpläne Aus de guten gegenwätigen Geschäftslage und auch de pe Saldo optimistischen Einschätzung de weiteen Entwicklung in 2014 egeben sich positive Impulse bei de Investitionsplanung und dem Beschäftigungsaufbau. 60 Pozent de befagten Untenehmen wollen in Zukunft etwa gleich viel investieen, 23 Pozent wollen meh, 17 Pozent wenige investieen. Diese leicht positive Investitionsneigung zeigt sich in fast allen Banchen. Nu de Einzelhandel ist vosichtig. Auch bei den Pesonalplänen sehen die Untenehmen fü 2014 pe Saldo noch zusätzlichen Bedaf. 79 Pozent wollen ih Pesonal halten, 13 Pozent wollen weite Pesonal aufstocken, 8 Pozent Pesonal abbauen. Untenehmen in den Beeichen Goßhandel, Gastgewebe, Vekeh und untenehmensbezogene Dienstleistungen suchen zusätzliches Pesonal. Pesonalabbau könnte es im Einzelhandel geben. Resümee und Ausblick Es zeichnet sich auch fü den Landkeis Limbug-Weilbug zum Jahesanfang 2014 eine insgesamt positive konjunktuelle Entwicklung ab. De Velauf des IHK-Konjunktuklimaindexes zeigt nach dem Abwätstend seit dem Fühjah 2011 mit eine leicht aufwäts geichteten Bewegung nun wiede deutlich nach oben. Die heimischen Untenehmen blicken dem weiteen Velauf des Jahes 2014 insgesamt optimistisch entgegen. Allgemein wid nach dem geingen Wachstum in 2013 fü Deutschland eine Belebung in 2014 ewatet. Doch es gibt auch Risiken fü die witschaftliche Entwicklung. Sogen machen den heimischen Untenehmen mit Blick auf die Zukunft mittleweile vo allem die Enegie- und Rohstoffpeise. Besondes die pemanent steigenden Enegiepeise belasten die Untenehmen und sind Bemse und Gefah fü Konsum und Inlandsnachfage. Des Weiteen weden Fachkäftemangel und Glaubt man den Umfagen, so sind Deutschlands Vebauche seit zwei Jahen in einem wahen Konsumausch. Gute Konjunktuaussichten, Beschäftigungsekod, steigende Löhne vebunden mit niedige Inflation stäken die Kaufkaft und die abgefagte Konsumneigung. Umfagen, Stimmung und Statistiken im Einzelhandel (inkl. Intenetvetieb) egeben abe ein andes Bild. Zum Jaheswechsel gingen die Meldungen übe ein schlechtes Weihnachtsgeschäft und damit des Gesamtjahes 2013 duch die Pesse. Bei Meto, zu de Media Makt, Satun und Real gehöen, Kastadt, Stauss-Innovation und andeen, ja soga beim weltgößten Online-Händle Amazon, lief das Weihnachtsgeschäft schlecht ode deutlich schwäche als ewatet. De Umsatz im stationäen Handel stagniet seit Jahen que übe alle Banchen. De Intenet-Handel wächst vo allem noch in bishe online-fenen Banchen. In andeen Banchen stabilisiet sich de Intenetanteil bei Weten, die fühe auch von guten Katalog-Vesandhändlen eeicht wuden. So bleibt auch fü 2014 zu hoffen, dass die positiven Vebaucheeinstellungen und guten Rahmenbedingungen endlich in de Beite beim Einzelhandel ankommen und diese davon auch pofitieen wid. Dafü muss abe auch de Einzelhandel seine Hausaufgaben machen und sich dem veändenden Konsumvehalten gemäß de alten Einzelhändleweisheit die ichtige Wae zum ichtigen Peis am ichtigen Ot anzubieten anpassen bzw. neu aufstellen. Handel ist heute meh denn je Wandel. Abeitskosten von vielen Untenehmen als Risiko genannt und ebenso die weitee Entwicklung de von de Politik in Bund und Land Hessen neu vehandelten Rahmenbedingungen. Febua 2014 Mäz

10 Umfagen Witschaft in Mittelnassau Heimische Untenehmen expotieen und investieen ins Ausland Fast jedes zweite poduzieende Untenehmen aus dem Bezik de IHK Limbug will im Jah 2014 im Ausland investieen. Auch Untenehmen aus dem Handel und dem Dienstleistungsbeeich sind mit Auslandsinvestitionen aktiv. Wichtigste Auslandsmäkte und Investitionsziele bleiben die 15 alten EU-Staaten. Die Auslandsinvestitionen konzentieen sich vo allem auf den Ausbau von Vetieb und Kundendienst. Zu diesen Egebnissen kommt eine Umfage de IHK Limbug zum Jaheswechsel 2013/2014. Die von den Untenehmen fü 2014 geplanten Auslandsinvestitionen weden pe Saldo leicht höhe sein als in Wie damals wollen sie mit den Investitionen vo allem den Vetieb und Kundendienst ausbauen. 70 Pozent de Untenehmen nennen dies als Investitionsmotiv (im Vojah 67 Pozent). Den Aufbau eine Poduktion im Ausland haben 30 Pozent de Investitionen (im Vojah 33 Pozent) zum Ziel. Wenn Industieuntenehmen in die Poduktion im Ausland investieen, geschieht dies zum Teil aus Kostengünden. Oftmals ist die Poduktion vo Ot abe auch Voaussetzung dafü, die eigenen Podukte dot veteiben zu können. Die Investitionen in Auslandsmäkte dienen unte andeem de Absicheung de Expotbeziehung. Mit dem Aufbau eine Poduktion im Ausland ist noch keine Poduktionsvelageung vebunden. Fü enegieintensive Betiebe in Deutschland könnte dies bei weite steigenden Enegiepeisen jedoch imme meh ein Motiv weden. Dezeit jedoch schätzen die Untenehmen allgemein den Poduktionsstandot Deutschland. Hiezu tagen die efolgeichen Abeitsmaktefomen, die flexiblee Abeitszeitgestaltung, de Abbau von Lohnkostennachteilen, abe auch deutliche Lohnzuwächse an vielen Standoten im Ausland bei. Befagt nach den Zielländen de Auslandsinvestitionen nennen die heimischen Untenehmen wie auch in den Vojahen vonehmlich die EU-Patnelände. An este Stelle weden von 58 Pozent de Untenehmen die alten EU-Lände genannt. Diese Auslandsmäkte sind nah, die Mentalität ist elativ vetaut und innehalb de Euo-Zone gibt es kein Wechselkusisiko. Von 23 Pozent de Untenehmen weden als Investitionsziele die neuen EU-Mitgliedsstaaten genannt. Russland, Ukaine und Tükei weden von 15 Pozent de Untenehmen bevozugt. Es folgt Nodameika, das von 12 Pozent de Untenehmen benannt wid. China und Asien insgesamt weden von 8 Pozent de heimischen Untenehmen als Investitionsziel gewählt. Südameika wid von keinem de heimischen Untenehmen als Investitionsziel benannt. Die Investitionen in Auslandsmäkte dienen unte andeem de Absicheung de Expotbeziehung, stellt IHK-Päsident Ulich Heep fest. In 2014 wid die IHK auch mit veschiedenen Ländeveanstaltungen die heimischen Untenehmen bei ihen Expotgeschäften und dem Zugang zu den Auslandsmäkten untestützen, denn die Pespektiven sind gut. Die aktuelle Konjunktuumfage egab, dass bei den heimischen Expotuntenehmen die Auftagseingänge aus dem Ausland in den letzten 4 Monaten des vegangenen Jahes pe Saldo um 27 Pozent gestiegen sind stäke als die Inlandsauftäge. Auch fü 2014 echnen die heimischen Expoteue aufgund eine sich abzeichnenden Belebung de Weltkonjunktu mit einem steigenden Expotvolumen. Ein Dittel de Untenehmen ewatet in den kommenden 12 Monaten ein steigendes Expotvolumen, de Rest echnet mit einem etwa gleichbleibenden Niveau. 8 Febua 2014 Mäz 2014

11 ANZEIGE Tappen Sie nicht länge im Dunkeln! Mit LED Enegiekosten spaen. Inteview mit dem Kunden in time Kuiesysteme & Speditions GmbH nach de Umstellung auf LED duch die DANKe Genossenschaft. DANKe eg: He Pszyk, wi sehen hie modene Abeitsplätze mit futuistischen Lampen. in time : Das ist ichtig. Unsee Poblematik wa: Bildschimabeit, unteschiedliche Speditionspapiee, Listen, usw.. Wi benötigen gutes Licht im Büo, am Compute und speziell auf dem Scheibtisch. Wi haben seh lange mit den unteschiedlichsten Lichtanwendungen expeimentiet. Mit diesen LED-Flachpanels gehen wi neue Wege. DANKe eg: Das sieht alles seh teue aus? in time: Die Abeitsqualität und die pesönliche Zufiedenheit de Mitabeite hat sich entscheidend vebesset. Das alleine macht die Investition sinnvoll. Zusätzlich liegt duch den veingeten Stomvebauch und die meh als 6fache Lebensdaue die Amotisation unte 2 Jahen. Wi sind vom Peis-Leistungsvehältnis seh angenehm übeascht. DANKe eg: Die Kosten wäen damit gelöst, abe was macht das gute Licht? in time: Klassische Neonöhen sind nu wiksam mit teuen Reflektoen. Lichtfabe, Helligkeit, Blendung, Wämeabstahlung sind weitee Stöquellen. Bishe mussten wi imme Kompomisse akzeptieen. ENVO DANKe eg: Das sind viele Faktoen! in time: Ja, das ist ichtig. Mit de Untestützung des LED-Hestelles, de Envolux GmbH (Mitglied de DANKe eg), und Elektikes haben wi in vielen kleinen Schitten die nicht einfache Poblematik lösen können. Da kommt es auf die Details an. Mit diese Panel-LED-Technologie sind meine Mitabeite und ich seh zufieden. Die Bildschimabeit ist seh angenehm. Das Licht ist auf de ganzen Fläche einheitlich veteilt, daduch ist auch das Kleingeduckte gut lesba. DANKe eg: Ist LED die Lösung? in time: Nu wenn man die ichtige LED-Lösung anwendet. Die Investition lohnt sich auch ohne den Kostenaspekt. Das LED-Panel ist nach unsee Efahung das ichtige Podukt. Die DIN EN wid von einem Testinstitut attestiet. DANKe eg: Waum haben Sie sich in de Pojektieung fü ein Untenehmen aus dem Vebund de Genossenschaft DANKe eg entschieden? in time: Neben de Geweke übegeifenden Kompetenz, wa hie von de Beatung bis zu Montage alles schlüssig und die Peisleistung im Podukt hevoagend. Übezeugt hat uns abe vo allem das nachhaltige Konzept de DANKe eg, eine Untenehmung an de wi uns selbst beteiligen wollen und die nachhaltig mit Ihen Expetisen fü uns päsent ist. Vielen Dank fü das Inteview. Die nachfolgende Witschaftlichkeitsanalyse ist eine konsevative Betachtung in de Stompeisehöhungen und mögliche BAFA Födemittel von 30-40% nicht beücksichtigt sind. Umüstungskosten weden je nach Aufwand pojektbezogen sepaat betachtet. Vohe Nachhe Leuchtmittelanzahl 144 Stück 28 Stück Vebauch po Jah 8.696,16 kwh 5.698,62 kwh Enegiekosten po Jah 2.087, ,67 Enegieeinspaung 2.997,54 kwh po Jah (=34%) ^ Gesamt-Kosteneinspaung 954,38 po Jah (=41%) ^ CO²-Einspaung 1,85 t po Jah (=34%) ^ DANKe eg Wilhelmstaße Diez Tel

12 Schwepunktthema Foto: Wolfgang Siewet Stäken sichen Refomen wagen: Die Wettbewebsfähigkeit des Standotes Deutschland ehalten und ausbauen Die deutsche Witschaft zeigt sich aktuell von ihe besten Seite: Die Beschäftigung ist 2013 das achte Jah hinteeinande gestiegen, Podukte Made in Gemany sind weltweit gefagt. Doch diese Zustand ist kein Selbstläufe. De intenationale Wettbeweb ist hat und stellt die Untenehmen imme wiede vo neue Heausfodeungen. Die Politik daf dahe die Hände nicht in den Schoß legen, sonden muss die ichtigen Rahmenbedingungen dafü setzen, die Wettbewebsfähigkeit des Standotes Deutschland zu ehalten und auszubauen. Deutschland steht im intenationalen Wettbeweb nicht nu um Absatzmäkte fü Podukte, sonden auch um qualifiziete Fachkäfte, Investitionen ode um Ideen und Innovationen, mit denen die Heausfodeungen de Zukunft gemeistet weden können. Vo und 15 Jahen wude Deutschland als de kanke Mann Euopas betitelt. Seit damals hat sich die Lage deutlich gewandelt: Wähend viele euopäische Nachbastaaten mit Rezession und hohe Abeitslosigkeit kämpfen, gilt Deutschland dezeit als Konjunktulokomotive und Gaant fü die Stabilität Euopas. Im aktuellen Ranking des Weltwitschaftsfoums liegt Deutschland auf dem vieten Platz de weltweit wettbewebsfähigsten Lände. Die gute Platzieung Deutschlands im Wettbeweb de Nationen düfte jedoch kaum von Daue sein, wenn es nicht gelingt, passende Antwoten auf die aktuellen Fagen de Witschaftspolitik zu finden. Die letzte Legislatupeiode wa pimä gepägt von de Kisenbewältigung im Euoaum, was viel politische Kaft absobiet hat. Die neue Bundesegieung muss nun wiede stäke auf die Voaussetzungen fü meh Beschäftigung und Wachstum hiezulande achten daauf, dass die Wettbewebsfähigkeit de deutschen Witschaft auch in Zukunft bestehen bleibt. Die IHK-Oganisation hat deshalb fü 2014 das Jahesthema Deutschland im Wettbeweb: Gutes sichen. Neues wagen. gewählt. Es soll zum einen aufzeigen, auf welche Stäken Deutschland setzen kann und wie diese bewaht weden können. Zugleich soll es abe auch fü jene Refomen weben, die helfen, die Wettbewebsfähigkeit unsees Standotes in einem intenationalen Umfeld zu ehalten und auszubauen. Zu den Schwepunkten des IHK-Jahesthemas gehöen die Beeiche Enegie, Innovation und Steuen. 10 Febua 2014 Mäz 2014

13 Witschaft in Mittelnassau Schwepunktthema Enegiewende ichtig machen Die Enegiewende will im Wesentlichen die Stomezeugung aus Kenenegie bis 2022 beenden, die Enegie- und insbesondee Stomvesogung auf egeneative Quellen umstellen sowie den CO 2 -Ausstoß in Deutschland weiteichend eduzieen. Zudem macht sie unabhängige von den Entwicklungen auf den Rohstoffmäkten und ezeugt bei ichtige Gestaltung ein hohes Maß an Keativität und Innovation, das sich positiv auf die witschaftliche Entwicklung auswikt. Damit die Wettbewebsfähigkeit des Standotes Deutschland jedoch nicht leidet, muss die zuvelässige und bezahlbae Vesogung mit Stom weitehin gesichet bleiben. Bund und Lände sind dahe aufgefodet, schnellstmöglich den Rahmen de Enegiewende neu zu gestalten. Dazu gehöt, dass die EEG-Umlage sinken muss. Es sollte auf feste Einspeisevegütungen vezichtet weden und die Ezeuge von Stom aus eneuebaen Enegien sollten selbst Maktveantwotung übenehmen. Zugleich sollte die eduziete EEG-Umlage fü stomintensive Industieuntenehmen fotgesetzt weden, damit diese intenational wettbewebsfähig bleiben. Kuzfistig sollte auch die Stomsteue (als eine de Stompeiskomponenten) deutlich gesenkt weden. Viele Untenehmen antwoten auf bestehende Unsicheheiten de Enegiewende mit Eigenezeugung. Diese sollte von Abgaben feigestellt bleiben. Denn dies eöffnet auch fü den Ausbau de eneuebaen Enegien, vo allem fü die Photovoltaik, inteessante Chancen, ohne staatliche Zuwendungen zu wachsen. Von zentale Bedeutung fü das Gelingen de Enegiewende und die Sicheung de Enegievesogung ist auch die Anpassung de Netzinfastuktu an die neuen Anfodeungen dezentale und volatile Ezeugung. Nicht zuletzt müssen sich Bund und Lände im Pojektmanagement enge abstimmen sowie ihe Enegiepolitik stäke mit den euopäischen Nachban koodinieen. So weden Risikoausgleich und Vesogungssicheheit optimiet und gleiche Wettbewebsbedingungen fü alle Untenehmen in Euopa geschaffen. Innovationen eine Chance Innovation ist ein Wachstumsteibe fü die deutsche Witschaft und die Fähigkeit zu Innovation ist ein wichtige Voteil im intenationalen Wettbeweb. Damit deutsche Untenehmen auch zukünftig diese Heausfodeung meisten können, muss die Bundesegieung ihe Hightech-Stategie 2020 mit Blick auf kommende Heausfodeungen weiteentwickeln und dabei Wachstums- und Wettbewebspotenziale als Zielkoodinaten fü die Födeung von Foschung und Entwicklung (FuE) im Blick haben. Dazu gehöt eine neue Innovationskultu. Sie sollte nicht nu den Innovationsbegiff von klassischen Poduktneuheiten auf nicht-technologische Beeiche wie Pozess-, Dienstleistungs- und Geschäftsmodellinnovationen eweiten, sonden auch Entscheidungspozesse bei de Ausgestaltung von Födeinstumenten tanspaente machen sowie duch die Beücksichtigung ökonomische und gesellschaftliche Fagestellungen fü meh Akzeptanz in de Bevölkeung sogen. Die gute Position Deutschlands im intenationalen Wettbeweb ist kein Selbstläufe. Wichtig fü einen efolgeichen Wissens- und Technologietansfe ist außedem meh Tanspaenz in de öffentlichen FuE-Landschaft ebenso wie de Austausch von FuE-Pesonal zwischen Hochschulen und Witschaft. Auch sollten kleine und mittlee Untenehmen stäke in die Dittmittelfoschung von Hochschulen eingebunden weden, denn sie tagen maßgeblich zu Innovationskaft Deutschlands bei. Daübe hinaus sollte auch de Bekanntheitsgad von Clusten, Technologienetzweken ode Innovationszenten gesteiget und tanspaente gemacht weden. Ein Schlüsselfakto fü den Innovationstandot Deutschland ist die Finanzieung von Innovationen. Denn kleine und mittlee Untenehmen ebingen totz ihe Innovationskaft nu einen unteduchschnittlichen Anteil an den gesamten FuE-Aufwendungen. Dahe sollte de Zugang zu öffentliche Pojektfödeung ebenso vebesset weden wie die Stäkung de Eigenkapitaldecke übe Beteiligungs- und Wagniskapital. Weitee Ansatzpunkte sind eine innovationsfeundliche Refom de Untenehmenssteuen ode die stäkee Ausichtung knappe Födemittel an ökonomischen Potenzialen. Wettbewebsfähiges Steuesystem Die Besteueung ist eine wichtige Rahmenbedingung fü die Witschaft. Die Steuepolitik bleibt dahe ein Dauethema fü die Wettbewebsfähigkeit des Standotes Deutschland. De Koalitionsvetag de schwaz-oten Bundesegieung ist an diese Stelle jedoch enüchtend ausgefallen. Die gute Nachicht: Diekte Steueehöhungen fü Untenehmen sind nicht vogesehen. Auch de Wille zu weiteen Haushaltskonsolidieung ist zu begüßen. Andeeseits weden die Belastungen fü Untenehme auch nicht wenige. Dezeit liegen die Steueeinnahmen auf Rekodniveau und sollen in de neuen Legislatupeiode weite steigen. Es gibt also keine übezeugende Rechtfetigung fü Steuehöhungen. Vielmeh sollte die dezeit gute witschaftliche Situation genutzt weden, die steuelichen Rahmenbedingungen des Standotes zu vebessen. Das bedeutet letztlich auch Kostensenkungen und stäkt die hiesigen Untenehmen im häte wedenden intenationalen Wettbeweb. Alledings ist totz spudelnde Steueeinnahmen kein Refomwillen zu ekennen, um endlich Steueveeinfachungen anzugehen, die Besteueung de Kosten zu stoppen, was die Substanz de Untenehmen belastet, ode die kalte Pogession abzubauen, die den Staat zum Hauptpofiteu von Lohnsteigeungen macht. Zugleich stellen sich die Untenehmen die Fage, wie die geplanten Ausgaben in den Sozialvesicheungen geschultet weden sollen, ohne dass Steuen ode Sozialvesicheungsbeitäge schon bald ehöht weden. Leitbild fü ein wettbewebsfähiges Steuesystem sollte ein einfaches Steueecht mit beiten Bemessungsgundlagen und attaktiven Steuesätzen sein. Es sollte das Eigenkapital de Untenehmen ebenso wie deen Investitionskaft stäken und damit auch Ausbildungs- und Abeitsplätze sichen sowie die Kisenesistenz de Untenehmen ehöhen. Eine Vemögenssteue ode Vemögensabgabe daf dahe nicht eingefüht weden. Weil die Untenehmen Rechts- und Planungssicheheit bei de Nachfolge bauchen, düfen auch die aktuellen Regelungen bei de Ebschaftssteue, insbesondee die Veschonungsegelungen fü betiebliches Vemögen, keinesfalls veschäft weden. Nicht zuletzt sollte das Steueecht und dessen Vollzug duch die Finanzvewaltung paktikable ausgestaltet weden, um den büokatischen Aufwand fü die Befolgung von Steuenomen zu eduzieen. Febua 2014 Mäz

14 Schwepunktthema Witschaft in Mittelnassau Inteview Deutschland geht es so gut wie lange nicht das stimmt. Doch die gute Lage kann den Blick daauf vestellen, was dazu gefüht hat und was zu tun ist, um dies zu sichen. Wichtig fü die intenationale Wettbewebsfähigkeit Deutschlands und seine Untenehmen sind die ichtigen Rahmenbedingungen fü Innovationen, Enegie und Steuen. Die IHK Limbug fagte Untenehme aus de Region, welche Bedeutung sie diesen Politikfelden beimessen und wie sie in ihen Betieben mit den Heausfodeungen umgehen. D. Haald Schaeff, Geschäftsfühende Gesellschafte de Hydotechnik GmbH, Limbug Welche Bedeutung hat Innovation fü die intenationale Wettbewebsfähigkeit des Standotes Deutschland? D. Haald Schaeff: Innovation ist zusammen mit Qualität die Gundlage des Efolgs deutsche Podukte auf dem globalen Makt. Ohne Innovation wäe de Standot Deutschland mit seinen spezifischen Stuktuen nicht in de Lage, dem intenationalen Wettbeweb standzuhalten. Welches sind die gößten Innovationshemmnisse fü Untenehmen und was müsste die Politik veänden? D. Schaeff: Zu den gößten Innovationshemmnissen zählen aus meine Sicht eineseits die übebodenden gesetzlichen Dokumentationsauflagen, die einen goßen Teil de Zeit de Entwickle in diesem Land veschleißen. Zum andeen stelle ich einen Mangel an qualifizietem Pesonal fest. Auch bei jungen Stellenbeweben mit akademischem Abschluss hat die tatsächliche Qualifikation nach meine Efahung in den letzten Jahen abgenommen. Hieaus egibt sich mein Postulat an die Politik: lasst uns dafü sogen, dass wi unsee jungen Menschen so gut als möglich ausbilden, denn diese Investition wid sich in de Zukunft auszahlen. Auch de Bologna-Pozess wäe zu übedenken ode zumindest zu optimieen, da wi hiemit eine Stäke unsee akademischen Ausbildung aufgegeben haben. Welche Stäken und Schwächen haben de deutsche Standot und seine Untenehmen in ihe Innovationsfähigkeit? D. Schaeff: In unsee imme noch stak mittelständisch gepägten Industielandschaft sehe ich eine Stäke des deutschen Standotes. Viele de kleinen und mittleen Untenehmen, wie auch unsees, wuden auf de Gundlage eine neuen Poduktidee gegündet. Diese Innovationsgeist ist meist imme noch mit Händen zu geifen. Umgekeht neigt man jedoch auch zum Ove- Engineeing und gibt den Podukten Eigenschaften, die de Anwende ga nicht baucht. Zudem macht man weitehin vieles im Alleingang und koopeiet zu wenig in Netzweken. Einen gundsätzlichen Wettbewebsnachteil haben wi in Deutschland aufgund eine technologieskeptischen Gundstimmung. Es ist zwa sichelich ichtig, moalisch-ethische Maßstäbe auch an Technologien anzulegen, nu neigt man in Deutschland eben zu eine digitalen Denkweise: entwede gut ode schlecht, nichts dazwischen. Wie können sich mittelständische Betiebe mit ihen Innovationen gegen Goßuntenehmen behaupten? D. Schaeff: Viele de kleineen und mittleen Untenehmen sind mit dem was sie leisten Weltspitze. Sie befinden sich zwa in eine Nische, können es abe dot mit den Goßuntenehmen aufnehmen. Auch unsee Hauptwettbewebe sind Häuse, die Milliadenumsätze machen. Nu sind wi eben auf ganz spezifische Technologien fokussiet und besitzen eine veglichen mit Goßuntenehmen hohe Schlagzahl, vebunden mit eine deutlich höheen Flexibilität. Wi müssen abe auch unsee Stäken heausabeiten und an unseen Schwächen abeiten, um unse Pofil vo allem nach außen hin zu schäfen. Maketing haben uns die Goßuntenehmen siche voaus. Wie weden in Ihem Untenehmen aus Ideen Podukte? D. Schaeff: Ein goße Voteil de Entwicklungsabteilung de Hydotechnik besteht dain, dass wi Expeten veschiedene Technologien im Hause haben. Wi haben fast imme zu viele Poduktideen, als dass diese sich alle ealisieen ließen. Deshalb müssen Entwicklungs- und Foschungspojekte geplant und diese Planung vieteljählich mit einem Hoizont von bis zu dei Jahen übepüft weden. Abe Innovation bezieht sich nicht nu auf neue Podukte, sonden auch auf intene Vefahen und Pozesse. Man sollte diese nicht zu geing schätzen, sind sie doch ebenfalls Gundlage eines Wettbewebsvoteils, auch im intenationalen Vegleich. Meines Eachtens kommt vo allem hie de Einbeziehung de Mitabeite eine zentale Rolle zu. Die eine Existenz eines Voschlagwesens eicht abe keinesfalls aus, es bedaf eine echten Innovationskultu! D. Heike Schiffle, Diektoin Kommunikation und Umwelt, Mitglied de Geschäftsleitung, Teta Pak GmbH & Co KG, Hochheim Was sollte die Politik bei de Umsetzung de Enegiewende vo allem beachten? D. Heike Schiffle: Die Enegiewende ist eine de zentalen gesellschaftspolitischen Heausfodeungen. Dabei gilt es, sowohl den Klima- und Ressoucenschutz als auch die Vesogungssicheheit und die Wettbewebsfähigkeit de Industie zu beachten. Das Ziel de Bundesegieung, in den kommenden vie Jahzehnten den Anteil de eneuebaen Enegien an de Stompoduktion von heute 25 Pozent auf 80 Pozent zu ehöhen, ist gundsätzlich machba. Alledings müssen dazu die Integation de volatilen Stomezeugung aus eneuebaen Enegiequellen und de damit vebundene Bedaf an Kaftweksesevekapazitäten, Netzen und Stomspeichen sichegestellt sein. 12 Febua 2014 Mäz 2014

15 Witschaft in Mittelnassau Schwepunktthema Wie stellen Sie die Vesogung mit Enegie und Rohstoffen in Ihem Untenehmen siche? D. Schiffle: Als Industieuntenehmen sind wi auf die Nutzung von Enegie und Ressoucen angewiesen. Doch in welchem Maß sich unse Handeln auf die Umwelt auswikt, können wi an jede Stelle in unseem Poduktionspozess mitbeeinflussen und steuen. Als weltweit fühende Hestelle von Vepackungen fü Lebensmittel haben wi uns ganz bewusst fü Katonvepackungen entschieden, die aus Holz und damit aus einem eneuebaen Rohstoff hegestellt weden. Auch bei den Enegietägen nutzen wi statt Stom aus fossilen Bennstoffen wo imme möglich Güne Enegie. Unse Poduktionswek in Limbug und unsee Zentale in Hochheim weden beispielsweise mit Stom aus Wassekaft vesogt. De Einsatz nachwachsende Rohstoffe und die Nutzung eneuebae Enegien zählen zu den Gundpfeilen de Teta Pak-Umweltstategie. Außedem haben wi in den vegangenen Jahen den Ressouceneinsatz kontinuielich optimiet und die Enegieeffizienz in Poduktion und Logistik gesteiget. Umweltpogamme, die die Leistungsfähigkeit de Poduktionsanlagen ehöhen, sowie Optimieungen des Poduktionspozesses emöglichen einen effizienten Einsatz. Auf de andeen Seite weden z. B. Pumpen zu Kühlung von Anlagen im Rahmen de Eneueung duch effizientee esetzt, die einen Buchteil de Enegie de voheigen benötigen. Wie stak sind die Enegiekosten in Ihem Untenehmen seit de Enegiewende gestiegen? D. Schiffle: Mit de Einfühung de ISO 50001, deen Zetifizieung seit 2014 Voaussetzung fü den Ehalt von Steuevegünstigungen ist, lassen sich Stomsteueehöhungen veingen. Unse Limbuge Poduktionswek hat dieses Zetifikat 2013 ehalten und vepflichtet sich damit, einen kontinuielichen Vebesseungspozess hinsichtlich Enegievebauch und -nutzung aufecht zu ehalten. Was sollte die Enegiepolitik zukünftig beachten? D. Schiffle: Die Enegiepolitik bedaf fü eine funktionsfähige und nachhaltige Enegievesogung eine Ausbalancieung von Regulieungen und Maktkäften. De Enegiemakt ist aus veschiedenen Günden auf Regeln fü einen funktionieenden Wettbeweb angewiesen; Maktpozesse sind efodelich, um Innovationen hevozubingen und die Effizienzniveaus zu emöglichen, die fü die Enegiewende unvezichtba sind. Daübe hinaus muss Deutschland, um die Vesogungssicheheit weite zu gewähleisten, dingend in seine Enegieinfastuktu investieen, d.h. in neue Ezeugungskapazitäten, Stom- und Gasnetze sowie Speiche. Ein intelligentes und nachhaltiges Netz muss flexible und schnelle sein als das heutige. Zudem besteht enomes Potenzial fü die Steigeung de Enegieeffizienz, das bislang unzueichend genutzt wid. Dies gilt fü die Industie, fü Haushalte und den Gebäudebestand. De Enegievebauch muss dingend gesenkt weden. Leonhad Wagne, Geschäftsfühende Gesellschafte, MNT Revision und Teuhand GmbH Witschaftspüfungsgesellschaft Steuebeatungsgesellschaft, Limbug Wie wettbewebsfähig ist de Standot Deutschland im intenationalen Vegleich mit Blick auf die steuelichen Rahmenbedingungen? Leonhad Wagne: Deutschland gehöt zu den wettbewebsfähigsten Staaten übehaupt. Die steuelichen Rahmenbedingungen sind dabei nu ein Fakto. Bedenken habe ich bei Maßnahmen de Regieung, die de Steueveeinfachung und Steuegeechtigkeit dienen sollen. Hiezu gehöen beispielsweise Veschäfungen de Nichtabziehbakeit betiebliche Finanzieungsaufwendungen (sog. Zinsschanke) ode de Hinzuechnung im Gewebesteueecht, die faktisch zu eine Substanzbesteueung bei Untenehmen fühen abe auch Einschänkungen bei de Velustbeücksichtigung übe mehee Peioden bzw. beim Mantelkauf. Kitik ist auch an den vielfältigen Dokumentations- und Nachweispflichten de Untenehmen in de Umsatzsteue zu üben. Im Gegensatz dazu weden naheliegende Entlastungen von Untenehmen, wie etwa die inflationsbedingte Anhebung de seit übe 50 Jahen betagsmäßig unveändeten Genze fü die Sofotabscheibung geingwetige Witschaftsgüte vom Gesetzgebe nicht duchgefüht. Das Steuesystem wid daduch nicht geechte allein de Standot Deutschland veliet an Wettbewebsfähigkeit. Wie könnten de büokatische Aufwand und die damit vebundenen Kosten in den Untenehmen eduziet weden? Wagne: Ein unvehältnismäßig hohe büokatische Aufwand ist ein negative Standotfakto. Festzustellen ist eine Tendenz insbesondee des Fiskus, Infomations- und Meldepflichten zunehmend auf die Büge und Untenehmen zu veschieben, um sich so selbst zu entlasten. Allein die Abeiten de Untenehmen zu Beechnung und Abfühung de Lohnsteue kosten die Witschaft nach Schätzung von Expeten mehee Milliaden Euo im Jah. Weitee unnötige Kosten fü die Witschaft ließen sich duch eine Veküzung de gesetzlichen Aufbewahungsfisten etwa von zehn Jahen auf fünf Jahe ezielen. De Staat muss zukünftig Übeteibungen beim büokatischen Aufwand sowie de Übeegulieung untebinden, da duch die damit vebundenen Kosten geade bei kleinen und mittelständischen Untenehmen Innovationen und Investitionen gehemmt weden. Was sollte die Politik untenehmen, um die Handlungsfähigkeit de öffentlichen Hand sichezustellen? Wagne: Unse Staat kann nu dann dauehaft die von uns als Büge ewünschten Leistungen ebingen, wenn dafü auch dauehaft Geld zu Vefügung steht. Dezeit ist es jedoch so, dass die hohen fixen Ausgaben de öffentlichen Hand nicht selten die vefügbaen Mittel fü sinnvolle, zukunftsgeichtete öffentliche Investitionen aufzehen. Steueehöhungen wäen jedoch de falsche Weg. Sie wüden das Investitions- und Witschaftsklima in Deutschland veschlechten, die Eigenkapitalbildung de Untenehmen beeintächtigen und damit die positive Entwicklung de Steueeinnahmen gefähden. Zudem hat Deutschland kein Einnahmepoblem, die Steueeinnahmen steigen dezeit auf histoische Höchststände. Die Politik ist vielmeh gehalten, auch mit Blick auf die Geneationengeechtigkeit, die Haushalte de öffentlichen Hand etwa duch Einspaungen, Reduzieung de Pesonalausgaben ode Abbau unsinnige Subventionen zu konsolidieen. Die Schuldenbemse halte ich insoweit fü eine Gundbedingung fü ein langfistig handlungsfähiges Deutschland. Febua 2014 Mäz

16 Fü die Paxis Witschaft in Mittelnassau Infomationen zum IHK-Beitag Die IHK Limbug vesendet zu Beginn des Jahes die Beitagsbescheide an ihe Mitgliede. Dies kann Fagen zu IHK-Mitgliedschaft und zu Beitagspflicht auslösen. Dem Beitagsbescheid sind beeits Infomationen zum Beitagswesen beigefügt, zudem sind auf de Rückseite des Beitagsbescheides weitee infomative Angaben vogesehen. Nachstehend sind daübe hinaus die häufigsten Fagen und Antwoten zum IHK-Beitag zu Infomation de IHK-Mitgliede aufgefüht. 1. Wie entsteht die Zugehöigkeit zu IHK? Die IHK-Zugehöigkeit wid duch das IHK- Gesetz (IHKG) geegelt. Es bedaf dahe keine ausdücklichen Beitittsekläung. Die Gewebeämte und Amtsgeichte infomieen die jeweils zuständige IHK übe die efolgten Gewebeanmeldungen beziehungsweise Eintagungen im Handelsegiste. 2. We gehöt de IHK an? Zu IHK Limbug gehöen, sofen sie zu Gewebesteue veanlagt sind (auf die tatsächliche Zahlung de Gewebesteue kommt es dabei nicht an), natüliche Pesonen, Handelsgesellschaften, andee nicht echtsfähige Pesonenmehheiten und juistische Pesonen des pivaten und des öffentlichen Rechts, welche im Bezik de IHK Limbug, dies ist de Landkeis Limbug-Weilbug, entwede eine gewebliche Niedelassung ode eine Betiebsstätte ode eine Vekaufsstelle untehalten. Dies gilt auch fü uhende Geschäftsbetiebe. Auch sind Untenehmen IHK-zugehöig, wenn sie im IHK-Bezik eine Unselbstständige Betiebsstätte untehalten. Was unte eine Betiebsstätte zu vestehen ist, egibt sich aus 12 de Abgabenodnung (AO). Fü Komplementägesellschaften gilt ebenfalls in vollem Umfang die IHK-Zugehöigkeit und Beitagspflicht. Hie ist zu beachten, dass fü Kapitalgesellschaften, deen gewebliche Tätigkeit sich in de Funktion eines pesönlich haftenden Gesellschaftes in nicht meh als eine de IHK zugehöigen Pesonengesellschaft eschöpft, die Witschaftssatzung de IHK Limbug vosieht, dass auf Antag de zu veanlagende Gundbeitag auf 150,00 Euo emäßigt wid. 3. Wann beginnt und wann endet die Beitagspflicht? Die Beitagspflicht besteht, solange ein Untenehmen de IHK angehöt, was wiedeum vom Beginn und Ende de Gewebesteuepflicht und de Existenz eine geweblichen Niedelassung ode Betiebsstätte ode Vekaufseinichtung im IHK-Bezik abhängt. Duch die Eöffnung eines Liquidations- ode Insolvenzvefahen wid die Beitagspflicht nicht beüht. Die Beitagspflicht endet mit dem Ablauf des Monats, in dem die Gewebesteuepflicht elischt. 4. Wie beechnet sich de Beitag? Auf de Gundlage des IHK-Gesetzes und de von den gewählten Untenehmensveteten in de IHK-Vollvesammlung elassenen Beitagsodnung weden Gundbeitäge und Umlagebeitäge ehoben. De IHK-Beitag setzt sich danach aus zwei Komponenten zusammen: dem Gundbeitag und de Umlage. Die jählich von de Vollvesammlung zu beschließende Witschaftssatzung bestimmt die Höhe de Gundbeitäge und den Hebesatz fü die Beechnung des Umlagebeitages. Die aktuelle Witschaftssatzung ist zu Infomation de IHK-Zugehöigen in de IHK-Zeitschift Witschaft in Mittelnassau, Ausgabe Dezembe 2013/Janua 2014, Seite 42 veöffentlicht woden. Auch sind Hinweise zum IHK- Beitag auf de Homepage de IHK Limbug unte zu finden und aus dem vesandten Bescheid zu entnehmen. 5. Unte welchen Voaussetzungen kann ein Kleingewebeteibende vom IHK- Beitag feigestellt weden? Es bestehen folgende gesetzliche Möglichkeiten zu Feistellung von IHK-Beitägen: Natüliche Pesonen und Pesonengesellschaften, die nicht in das Handelsegiste eingetagen sind, und eingetagene Veeine, wenn nach At und Umfang ein in kaufmännische Weise eingeichtete Geschäftsbetieb nicht efodelich ist, soweit deen Gewebeetag hilfsweise Gewinn aus Gewebebetieb im Jah 5.200,00 Euo nicht übesteigt, weden vom Beitag feigestellt. Nicht im Handelsegiste eingetagene natüliche Pesonen, die ih Gewebe nach dem 31. Dezembe 2003 angezeigt und in den letzten fünf Witschaftsjahen vo de Betiebseöffnung wede Einkünfte aus Land- und Fostwitschaft, Gewebebetieb ode selbstständige Abeit ezielt haben noch an eine Kapitalgesellschaft mittelba ode unmittelba zu meh als einem Zehntel beteiligt waen, weden fü das Geschäftsjah de IHK, in dem die Betiebseöffnung efolgt und fü das daauf folgende Jah von dem Gundbeitag und de Umlage sowie fü das ditte und viete Jah von de Umlage befeit, wenn ih Gewebeetag hilfsweise Gewinn aus Gewebebetieb ,00 Euo nicht übesteigt. 6. Sind IHK-Beitäge steuelich abzugsfähig? Die Beitäge sind öffentliche Abgaben und somit steuelich abzugsfähige Betiebsausgaben. Sie enthalten jedoch keine Mehwetsteue, die als Vosteue geltend gemacht weden kann. Sevice-Hotline zum Beitag Sollten noch Fagen zum Beitagsbescheid offen sein, so hilft Ihnen gene Ute Kelle als Ihe Anspechpatnein im Beitagswesen weite, Tel.: , limbug.ihk.de. 14 Febua 2014 Mäz 2014

17 Witschaft in Mittelnassau Fü die Paxis Spechtag zu IHK-Beitagsfagen in de IHK Limbug Die IHK Limbug bietet als zusätzlichen Sevice im Rahmen des Beitagswesens am 27. Mäz 2014 einen Spechtag zu IHK-Beitagsfagen an. De Beitagsspechtag soll inteessieten IHK- Mitgliedsuntenehmen die Möglichkeit geben, dass sie sich mit Fagen zu konketen Einzelfällen bzw. zu Beitagsveanlagung an die zuständige Sachbeabeitein wenden und das weitee Vogehen abstimmen können. Da fü die Gespäche die individuelle Betachtung maßgebend ist, wid de Spechtag in Einzelgespächen duchgefüht. Daduch ist gewähleistet, dass auf jeden Sachvehalt bzw. jede Fage einzeln eingegangen weden kann. Aufgund dessen ist eine voheige Teminveeinbaung notwendig. Zu einem Beatungsgespäch sollten Inteessiete alle efodelichen Untelagen mitbingen. Teminveeinbaung: Ute Kelle, Tel.: , Hessen-Mikodalehen Die IHK Limbug ist Regionalpatne fü das Hessen-Mikodalehen de Witschafts- und Infastuktubank Hessen. Die Witschafts- und Infastuktubank Hessen (WIBank) vegibt seit Novembe 2013 auch diekt unbesichete Födekedite ab Euo und bis zu Euo. Als Regionalpatne infomiet die IHK Limbug Inteessiete zu Konditionen, Ablauf und Antagsuntelagen. Außedem gibt sie im weiteen Velauf eine Stellungnahme zu dem geplanten Vohaben gegenübe de WIBank ab. Die WIBank schafft mit ihem Hessen-Mikodalehen eine attaktive Möglichkeit, die Neugündung, Übenahme ode Eweiteung eines Einzeluntenehmens in Hessen ohne Hausbank zu finanzieen. Das neue Hessen- Mikodalehen ist insbesondee fü junge Untenehme gedacht, die ihe Geschäftsidee vewiklichen möchten, abe keine Hausbank haben, die sie bei ihem Vohaben begleitet. Das Födepogamm entspingt eine Koopeation de WIBank mit dem Hessischen Ministeium fü Witschaft, Vekeh und Landesentwicklung (HMWVL) und stellt eine goße Beeicheung de Untestützungsangebote fü Günde und junge Untenehmen (bis zu dei Jahen nach de Gündung) da. In Hessen gehen 2014 voaussichtlich wiede ungefäh Menschen als Kleinuntenehmen ode Nebenewebsbetiebe den Schitt in die Selbstständigkeit. Ein Goßteil davon hat einen Finanzieungsbedaf von nicht meh als Euo. An diesem Bedaf de Kunden oientiet ist de Weg zu Mikofinanzieung gestaltet. Die Antagstellung efolgt vo Vohabensbeginn ausschließlich übe Koopeationspatne de WIBank, wie die Industie- und Handelskamme Limbug. Diese bingen ih Wissen und ihe Efahung in den Pozess ein. Sie können abschätzen, ob das angedachte Vohaben efolgvespechend ist, weil sie auf ötliche Maktkenntnis zuückgeifen können. Paallel ehält de Antagstelle einen kompetenten Anspechpatne fü alle Fagen und um sein Pojekt Selbstständigkeit. An die WIBank weden somit nu Antäge weitegeleitet, die qualitätsgesichet sind und alle fü die Keditentscheidung notwendigen Infomationen enthalten. IHK-Ansechpatne: Jan-Oke Schöndlinge, Tel.: , limbug.ihk.de. Stimmt es, dass Deutschlands Expotübeschuss schädlich ist? Im Novembe 2013 hat die Euopäische Kommission beschlossen, gegen Deutschland ein Püfvefahen aufgund seine hohen Leistungsbilanzübeschüsse einzuleiten. Bis Mäz 2014 soll eine Bewetung zum Ungleichgewicht voliegen. Die Entwicklung de deutschen Handelsbilanz (wichtigste Teil de Leistungsbilanz) zeigt, dass sich die Übeschüsse gegenübe de Euozone kontinuielich veingen, wähend sie gegenübe den USA und China zunehmen. Deutschland expotiet imme meh in Lände außehalb de EU. De Expotanteil in die USA betägt acht Pozent, nach China sechs Pozent. Seit 2007 sind die Impote Deutschlands aus de EU um 16 Pozent gestiegen. Kein andee Euostaat hat die Nachfage in seinen euopäischen Nachbaländen so käftig angekubelt. Deutschland ist Impoteuopameiste, impotiet doppelt so viel wie Fankeich und ist beeits in meh als de Hälfte de EU-Lände beste Impotkunde. Deutschlands Übeschüsse sind Egebnis eine hohen Wettbewebsfähigkeit de Untenehmen. Innovationen und betiebliche Umstuktuieungen haben dazu beigetagen. Die vegleichsweise modeate Lohnentwicklung hat Abeitskostennachteile gegenübe andeen Länden eduziet. Bei den pivaten Konsumausgaben eiht sich Deutschland in den euopäischen Duchschnitt ein. Die Investitionen hinken alledings nach. Nachholbedaf besteht insbesondee bei den Nettoinvestitionen de öffentlichen Hand, vo allem in Infastuktu. Die Refomen de 2000e Jahe haben die Gundlage fü Deutschlands Expotstäke gelegt. Diesen Weg haben ichtigeweise auch andee Mitgliede de Euozone eingeschlagen. Das zeigen nicht zuletzt die esten Efolge in Iland ode Spanien. Das sendet ein wichtiges Signal an die andeen Mitgliedslände, in ihen Refombemühungen infolge de Euo-Schuldenkise nicht nachzulassen. IHK-Anspechpatne: Alfed Jung, Tel.: , Febua 2014 Mäz

18 Fü die Paxis Witschaft in Mittelnassau Nächste Spechtage de IHK Limbug Ehenamt: Mit-Untenehme gewünscht Fü Untenehmen und Günde/-innen bietet die IHK gemeinsam mit Koopeationspatnen kostenfeie Beatung in pesönlichen, individuellen Gespächen. Rechtzeitige Teminveeinbaung ist efodelich. Meh unte de (Veanstaltungen) bzw. im Sevice- Cente de IHK, Tel.: Spechtag Untenehmensnachfolge 19. Mäz 2014 Regionale Untenehmespechtag 31. Mäz 2014 Spechtag Untenehmensnachfolge 9. Apil 2014 Regionale Untenehmespechtag 28. Apil 2014 Unsee IHK: Ehensache unte diesem Motto uft die IHK Limbug Untenehmeinnen und Untenehme auf, sich nach de IHK-Wahl im Ehenamt ihe IHK zu engagieen. Bei de aktuellen IHK-Wahl wuden nicht nu die 30 Mitgliede de Vollvesammlung gewählt. Auch die Ausschüsse und Abeitskeise weden neu enannt. Insgesamt engagieen sich und 500 Untenehmeinnen und Untenehme feiwillig und unentgeltlich in den Gemien und Abeitskeisen de IHK Limbug sowie in de Aus- und Weitebildung fü die Belange de Witschaft und die Entwicklung de heimischen Region. Nach de IHK-Wahl weden Pesönlichkeiten gesucht, die das Ehenamt de IHK Limbug vestäken möchten. Gefagt sind Köpfe, die Entsogungsdienstleistungen vom Spezialisten. Leistungsstak, nachhaltig, kosteneffizient. Tanspot und Entsogung von Sondeabfällen Klassifizieen und Vepacken Entleeung, Reinigung und Watung von Öl- und Fettabscheideanlagen Genealinspektion und Dichtheitspüfung von Abwasseanlagen Beatung und Schulungen im Abfall- und Gefahgutecht PANSE WETZLAR Entsogung GmbH An de Kommandantu Wetzla Tel.: Fax: um die ichtige witschaftspolitische Positionieung ingen wollen, die sich einsetzen fü das Gesamtinteesse am Standot und übe die Region hinaus gegenübe Politik, Vewaltung und Öffentlichkeit, die Püfungen (Ausbildungs-, Weitebildungs-, Sach- und Fachkundepüfungen) abnehmen, die sich einsetzen fü meh Gewebeflächen, Umgehungsstaßen und vieles meh kuzum: die Veantwotung übenehmen wollen fü die Zukunft ihes Standotes. Das Ehenamt ist das Fundament de IHK Limbug als Selbstvewaltung de egionalen geweblichen Witschaft seit nunmeh fast 150 Jahen. Es folgt dem Leitbild des Ehbaen Kaufmanns, nach dem sich Untenehmen seit und 500 Jahen zu ihe witschaftlichen und gesellschaftlichen Veantwotung bekennen. Die Industie- und Handelskammen efüllen als Selbstvewaltungsoganisationen de Witschaft übe 50 hoheitliche Aufgaben, die ihnen de Staat übetagen hat. Diese Selbstvewaltung ist paxisnah, büokatieam und effizient, weil die Betoffenen zu Entscheidungstägen gemacht weden. Davon pofitieen alle: De Staat, weil e sich den untenehmeischen Sachvestand zu Nutze macht, daduch von vielen Aufgaben entlastet wid und somit enome Kosten einspat, die e in Fom höhee Steuen und Abgaben den Bügen und Untenehmen in Rechnung stellen müsste. Die Untenehme, weil sie duch ihe gewählten Vetete an de Entscheidungsfindung beteiligt weden und die Aufgaben nach dem Pinzip Aus de Witschaft fü die Witschaft so effizient und betiebsnah wie möglich ebacht weden eben untenehmeisch. Weden auch Sie Mit-Untenehme in Ihe IHK Limbug und engagieen Sie sich fü die Zukunft Ihes Standotes. IHK-Anspechpatne: Nobet Oesteiche, Hauptgeschäftsfühe de IHK Limbug, Tel.: , 16 Febua 2014 Mäz 2014

19 * Typisch Tom: macht sich nützlich Typisch Fod: macht sich lang DER NEUE FORD TRANSIT CONNECT beeinduckende Ladeaumlänge De neue Fod Tansit Connect ist Intenational Van of the Yea Zu Recht, denn als effiziente und flexible Tanspotpofi übeascht e mit eine estaunlichen Ladekapazität. Beispiel gefällig? Selbst Bauplatten mit eine Göße von 2,4 x 1,2 m sind kein Poblem. Und soga längee Objekte bis zu 3,40 m vestauen Sie ganz einfach dank de Tennwand mit Duchlademöglichkeit. Übezeugen Sie sich selbst! * Quelle: van-of-the-yea.com; 09/2013 Febua 2014 Mäz

20 Fü die Paxis Witschaft in Mittelnassau IHK-Weitebildungskalende Mäz 2014 Mai 2014 Waenuspung und Päfeenzen 19. Mäz 2014, 9 bis 16 Uh In diesem Semina weden die zollpäfeenzechtlichen Uspungsegeln im Waenvekeh mit Abkommenstaaten de Euopäischen Gemeinschaft vogestellt. Gundsätze de Uspungsfeststellung im Untenehmen weden dagestellt und die Bedeutung, de Umgang und die Risiken von Liefeantenekläungen heausgeabeitet. Ziel des Seminas ist es, die Teilnehme mit wenig Vokenntnissen duch Übungen mit den Päfeenzegelungen vetaut zu machen und den Päfeenzuspung zu emitteln, damit bei jedem Expotgeschäft gepüft weden kann, ob die Wae päfeenzbegünstigt ist. Refeent: Hebet Losekam, Zollobeamtsat, Dipl.-Finanzwit (FH), Teilnahmeentgelt: 175,00 Euo Neue Zetifikatslehgang Pesonalfachkaft IHK Stat 31. Mäz 2014, 18 Uh De Lehgang vemittelt Kenntnisse in den Beeichen Abeitsecht, Pesonalplanung, Pesonalbeschaffung und Pesonalentwicklung bezogen auf die gundsätzlichen Aufgaben de Pesonalabeit in kleinen und mittelständischen Untenehmen. Unteichtet wid montags und donnestags von 18 Uh bis 20:30 Uh, nach Bedaf auch samstags von 9 Uh bis 13 Uh. Lehgangsdaue: 31. Mäz 2014 bis 24. Juli 2014, Teilnahmeentgelt: 990,00 Euo (zahlba in zwei Raten) Pofessionelles Telefonieen 4. Apil 2014, 8:30 bis 16:30 Uh Ziel dieses Telefontainings ist es, die Kompetenz am Telefon zu steigen. Beeits die esten Sekunden entscheiden daübe, ob sich de Gespächspatne in Ihem Untenehmen wohl fühlt. Eine einheitliche Anspache und die Kunst des aktiven Zuhöens machen aus einem gewöhnlichen Telefonat ein außegewöhnliches Elebnis. Den Umgang mit schwieigen ode eklamieenden Gespächspatnen als Heausfodeung zu betachten und diese mit Hilfe pofessionelle Methoden zu meisten ist ebenfalls Ziel dieses Telefontainings. Refeentin: Dipl.-Betiebswitin (FH) Gabiele Goldbach, Seminae fü die Paxis, Teilnahmeentgelt: 175,00 Euo Neue Vobeeitungslehgang Ausbildepüfung Stat 26. Apil 2014, 7:45 Uh De Lehgang vemittelt umfassende beufs- und abeitspädagogische Kenntnisse, die wichtig sind fü die Zusammenabeit mit Auszubildenden und jungen Mitabeiten im Beufsalltag und gleichzeitig auch unelässlich fü die Planung, Gestaltung und Duchfühung de beuflichen Ausbildung. Inhalt: Allgemeine und echtliche Gundlagen, Planung und Oganisation de Ausbildung, Mitwikung bei de Einstellung von Auszubildenden, Ausbildung am Abeitsplatz, Födeung des Lenpozesses, Lenen und Ausbilden in de Guppe, Abschluss de Ausbildung. Die Unteichtstage sind im Zeitaum 26. Apil bis 12. Juli 2014 jeweils Mittwochabend, von 18 Uh bis 20:30 Uh und Samstagvomittag, von 7:45 bis 13 Uh. Teilnahmeentgelt: 430,00 Euo zuzüglich ca. 45,00 Euo fü Lehmateial. Im Anschluss an den Lehgang besteht die Möglichkeit zu Teilnahme an de Ausbildepüfung am 15. Juli (schiftlich) und 8./19. Juli 2014 (paktisch). Die Püfungsgebüh betägt 170,00 Euo (nicht in den Lehgangskosten enthalten). Abeitsecht kompakt Modul I 8. Mai 2014, 14 bis 18 Uh Das Semina vemittelt Elementawissen im Abeitsecht. Dieses wid mit anschaulichen Beispielen aus de Paxis und auf de Basis de aktuellen Rechtspechung eläutet. Den Teilnehmen weden die Rahmenbedingungen fü die Begündung von Abeitsvehältnissen und die Rechte und Pflichten im Abeitsvehältnis aufgezeigt. Refeent: Rechtsanwalt Macus Ulich Dillmann, Teilnahmeentgelt: 95,00 Euo 18 Febua 2014 Mäz 2014

ISBN 978-3-00-052134-8. Schriftenreihe Institut der Deutschen Messewirtschaft Edition 44

ISBN 978-3-00-052134-8. Schriftenreihe Institut der Deutschen Messewirtschaft Edition 44 Bibliogafische Infomation de Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek vezeichnet diese Publikation in de Deutschen Nationalbibliogafie; detailliete bibliogafische Daten sind im Intenet unte t http://dnb.d-nb.de

Mehr

VR-FinalSparen. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. h n. im 4

VR-FinalSparen. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. h n. im 4 Mai 2010 - An alle Haushalte oe, T h Me sen: n i Z meh % 5 2, 3. Jah im 4 VR-FinalSpaen Unse Anlagepodukt spielt Ihnen beeits vo dem esten Anstoß de Fußball-Weltmeisteschaft 2010 in Südafika einen exklusiven

Mehr

Rendite gesucht! Union Investment Wir optimieren Risikobudgets. r r. e i. 29. Euro

Rendite gesucht! Union Investment Wir optimieren Risikobudgets. r r. e i. 29. Euro 01-U4-JB-2009-Umschlag-Y:01-U4-JB-2008-Umschlag-A 11.03.2010 9:51 Uh Seite 1 JAHRBUCH 2010 29. Euo s unte o f n I Meh sikoi e i d www..de e manag Union Investment Wi optimieen Risikobudgets Union Investment

Mehr

Unverbindliche Musterberechnung für den Wealthmaster Classic Plan von

Unverbindliche Musterberechnung für den Wealthmaster Classic Plan von Unvebindliche Mustebeechnung fü den Wealthmaste Classic Plan von Die anteilsgebundene Lebensvesicheung mit egelmäßige Beitagszahlung bietet Ihnen die pefekte Kombination aus de Sicheheit eine Kapitallebensvesicheung

Mehr

Consulting & Private Equity eine strategische Symbiose?

Consulting & Private Equity eine strategische Symbiose? Matin Fanssen Inteim Management Consulting & Pivate Equity eine stategische Symbiose? Untenehmen: Ot: Name: Funktion: Telefon: Bitte schicken Sie uns den ausgefüllten Fagebogen pe Fax ode Post zuück an:

Mehr

8. Transmissionsmechanismen: Der Zinskanal und Tobins q. Pflichtlektüre:

8. Transmissionsmechanismen: Der Zinskanal und Tobins q. Pflichtlektüre: z Pof. D. Johann Gaf Lambsdoff Univesität Passau WS 2007/08 Pflichtlektüe: Engelen, C. und J. Gaf Lambsdoff (2006), Das Keynesianische Konsensmodell, Passaue Diskussionspapiee N. V-47-06, S. 1-7. 8. Tansmissionsmechanismen:

Mehr

PKV-Beitragsoptimierer-Auftragserteilung

PKV-Beitragsoptimierer-Auftragserteilung PKV-Beitagsoptimiee-Auftagseteilung zu einmaligen Beatung Bei dem Vesichee : mit de Vetagsnumme : fü folgende Pesonen : Auftaggebe Name : Geb.-Dat. : Staße : PLZ und Ot : Telefon : Mobil : E-Mail : Beuf

Mehr

Zahnarztangst? Wege zum entspannten Zahnarztbesuch. Mit einer von Marc A. Pletzer konzipierten und gesprochenen Trance. Bearbeitet von Lea Höfel

Zahnarztangst? Wege zum entspannten Zahnarztbesuch. Mit einer von Marc A. Pletzer konzipierten und gesprochenen Trance. Bearbeitet von Lea Höfel Zahnaztangst? Wege zum entspannten Zahnaztbesuch. Mit eine von Mac A. Pletze konzipieten und gespochenen Tance Beabeitet von Lea Höfel 1. Auflage 2012. Taschenbuch. 136 S. Papeback ISBN 978 3 7945 2870

Mehr

4/09. Interview mit Prof. Margrit Kennedy: Komplementärwährungen im Aufwind. Halbjahresbericht: Bilanzsumme wächst weiter. Hauptsitz im neuen Look

4/09. Interview mit Prof. Margrit Kennedy: Komplementärwährungen im Aufwind. Halbjahresbericht: Bilanzsumme wächst weiter. Hauptsitz im neuen Look Inteview mit Pof. Magit Kennedy: Komplementäwähungen im Aufwind 12 Halbjahesbeicht: Bilanzsumme wächst weite Hauptsitz im neuen Look 4 8 www.wibank.ch INHALT Ein neues Kleid fü die WIR Bank in Basel. 8

Mehr

Für den Endkunden: Produkt- und Preissuche

Für den Endkunden: Produkt- und Preissuche Fü den Endkunden: Podukt- und Peissuche Ducke Mit finde.ch bietet PoSelle AG eine eigene, umfassende Podukt- und Peissuchmaschine fü die Beeiche IT und Elektonik. Diese basiet auf de umfassenden Datenbank

Mehr

21.02.2011. ...als ein gründergeführtes Unternehmen. Roth & Rau stellt sich vor... ... zur internationalen AG. Von der nationalen GmbH...

21.02.2011. ...als ein gründergeführtes Unternehmen. Roth & Rau stellt sich vor... ... zur internationalen AG. Von der nationalen GmbH... Responsibility fo a sunny futue. 1 Wetschöpfungskette Wettbewebeanalyse SWOT - 2 Roth & Rau stellt sich vo... Gündungsjah 1990 Kenmäkte Euopa Asien USA Hauptsitz Hohenstein- Enstthal Wetschöpfungskette

Mehr

über insgesamt Vorvertragliche Erläuterungen zum Darlehensantrag Name aller Darlehensnehner Sehr geehrter Kunde,

über insgesamt Vorvertragliche Erläuterungen zum Darlehensantrag Name aller Darlehensnehner Sehr geehrter Kunde, dessaue st. 5 I 06862 dessau-oßlau email info@pobaufi.de I www.pobaufi.de Kundenanschift Ih Anspechpatne Vovetagliche Eläuteungen zum Dalehensantag Name alle Dalehensnehne übe insgesamt Dalehensbetag Seh

Mehr

Inhalt der Vorlesung A1

Inhalt der Vorlesung A1 PHYSIK A S 03/4 Inhalt de Volesung A. Einfühung Methode de Physik Physikalische Gößen Übesicht übe die vogesehenen Theenbeeiche. Teilchen A. Einzelne Teilchen Bescheibung von Teilchenbewegung Kineatik:

Mehr

Abiturprüfung 2015 Grundkurs Biologie (Hessen) A1: Ökologie und Stoffwechselphysiologie

Abiturprüfung 2015 Grundkurs Biologie (Hessen) A1: Ökologie und Stoffwechselphysiologie Abitupüfung 2015 Gundkus Biologie (Hessen) A1: Ökologie und Stoffwechselphysiologie Veteidigungsstategien von Pflanzen BE 1 Benennen Sie die esten dei Tophieebenen innehalb eines Ökosystems und bescheiben

Mehr

Programm für alle Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Programm für alle Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Wie untescheiden sich öffentlich-echtliche und pivate Sende in Pogamm und Finanzieung? Die Tabellen stellen einige Unteschiede da. Macht aus den Zahlen aussagekäftige Gafiken. Anteile de Sendungen veschiedene

Mehr

Trend 5/2013. Auflage 44.566 1/6. Zum eigenen Gebrauch nach 42a UrhG. Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter

Trend 5/2013. Auflage 44.566 1/6. Zum eigenen Gebrauch nach 42a UrhG. Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter Tend Seite 1, 103107 Atikelfläche 317475 mm² 1/6 Tend Immobilien Die spannendsten Objekte in Östeeich und andeswo. Von Olive Judex Planen, Kaufen, Wohnen u SMAHI K f G2* Smat Tools. Ein Wekzeugkasten mit

Mehr

Die Entwicklung der Direktinvestitionen im Jahre 2000

Die Entwicklung der Direktinvestitionen im Jahre 2000 Die Entwicklung de Diektinvestitionen im Jahe 2000 SNB 42 Quatalsheft 4/2001 Die schweizeischen Diektinvestitionen im Ausland Kaitalexot Die schweizeischen Kaitalexote fü Diektinvestitionen im Ausland

Mehr

Übung zur Einführung in die VWL / Makroökonomie. Teil 7: Das IS-LM-Modell

Übung zur Einführung in die VWL / Makroökonomie. Teil 7: Das IS-LM-Modell Begische Univesität Wuppetal FB B Schumpete School of Economics and Management Makoökonomische Theoie und Politik Übung zu Einfühung in die VWL / Makoökonomie Teil 7: Das IS-LM-Modell Thomas Domeatzki

Mehr

Unfallversicherungsschutz für Kinder in Tagespflege

Unfallversicherungsschutz für Kinder in Tagespflege Unfallvesicheungsschutz fü Kinde in Tagespflege Infomationen fü Tagesmütte und -väte Unfallvesicheungsschutz fü Kinde in Tagespflege Inhalt Einleitung 3 Was ist die gesetzliche Unfallvesicheung? 4 Gesetzliche

Mehr

10. Deutsches MesseForum 2006 Messen: Marktplätze für Innovationen

10. Deutsches MesseForum 2006 Messen: Marktplätze für Innovationen www.auma-messen.de E D I T I O N 2 4 Ausstellungs- und Messe-Ausschuss de Deutschen Witschaft e.v. Littenstaße 9 10179 Belin Telefon (030) 24 000-0 Telefax (030) 24 000-330 10. Deutsches MesseFoum 2006

Mehr

Fußball. Ernst-Ludwig von Thadden. 1. Arbeitsmarktökonomik: Ringvorlesung Universität Mannheim, 21. März 2007

Fußball. Ernst-Ludwig von Thadden. 1. Arbeitsmarktökonomik: Ringvorlesung Universität Mannheim, 21. März 2007 Fußball Enst-Ludwig von Thadden Ringvolesung Univesität Mannheim, 21. Mäz 2007 1. Abeitsmaktökonomik: 1 Ausgangsbeobachtung: Fußballspiele sind Angestellte wie andee Leute auch. Deshalb sollte de Makt

Mehr

Software Engineering Projekt

Software Engineering Projekt FHZ > FACHHOCHSCHULE ZENTRALSCHWEIZ HTA > HOCHSCHULE FÜR TECHNIK+ARCHITEKTUR LUZERN Softwae Engineeing Pojekt Softwae Requiements Specification SRS Vesion 1.0 Patick Bündle, Pascal Mengelt, Andy Wyss,

Mehr

Grundlagen der Berichterstattung:

Grundlagen der Berichterstattung: Gundlagen de Beichtestattung: Fima: F. Hoffmann-La Roche AG o Inklusive TAVERO AG (100 % Roche Tochte: Tagesvepflegung und weitee Sevices) Aeal: Roche-Aeal in Basel (Genzachestasse) o Fü einige de Daten

Mehr

INFO. Klienten. Nr. 10 Winter 2003 NEUES ABGABEN- ÄNDERUNGSGESETZ 2003 GEPLANTE MODERNISIERUNG DES ÖSTERREICHISCHEN HANDELSRECHTS

INFO. Klienten. Nr. 10 Winter 2003 NEUES ABGABEN- ÄNDERUNGSGESETZ 2003 GEPLANTE MODERNISIERUNG DES ÖSTERREICHISCHEN HANDELSRECHTS Klienten INFO N. 10 Winte 2003 NEUES ABGABEN- ÄNDERUNGSGESETZ 2003 GEPLANTE MODERNISIERUNG DES ÖSTERREICHISCHEN HANDELSRECHTS Untenehme und Untenehmegesetzbuch Offene Pesonengesellschaft Libealisieung

Mehr

VR-Bank Mittelsachsen eg

VR-Bank Mittelsachsen eg N. 3 / Septembe 2012 Bötewitz Ostau Lommatzsch Leisnig Döbeln Hatha Waldheim Miltitz Roßwein Nossen Dittmannsdof Goßvoigtsbeg Wi fü Sie - Vebunden mit den Menschen in unsee Region Feibeg Band-Ebisdof Obebobitzsch

Mehr

8.2 Nominaler Zinssatz und die Geldnachfrage

8.2 Nominaler Zinssatz und die Geldnachfrage 8.2 Nominale Zinssatz und die Geldnachfage Die Geldnachfage ist die Menge an monetäen Vemögensweten welche die Leute in ihen Potfolios halten wollen Die Geldnachfage hängt vom ewateten Etag, Risiko und

Mehr

Einführung in die Finanzmathematik - Grundlagen der Zins- und Rentenrechnung -

Einführung in die Finanzmathematik - Grundlagen der Zins- und Rentenrechnung - Einfühung in die Finanzmathematik - Gundlagen de ins- und Rentenechnung - Gliedeung eil I: insechnung - Ökonomische Gundlagen Einfache Vezinsung - Jähliche, einfache Vezinsung - Untejähliche, einfache

Mehr

«Samariter im Netz» Praxisleitfaden zur Nutzung der neuen Medien

«Samariter im Netz» Praxisleitfaden zur Nutzung der neuen Medien «Samaite im Netz» Paxisleitfaden zu Nutzung de neuen Medien Leitfaden_RZ_2010_03_26.indd 1 26.03.2010 15:01:25 2 Inhaltsvezeichnis 1 2 Einleitung 4 1.1 Intenet: Ein Ekläungsvesuch 4 1.2 Web 2.0 Plattfomen

Mehr

Mustertexte. Auftrag nach 11 BDSG. Gegenstand Auftrag nach 11 BDSG 2009

Mustertexte. Auftrag nach 11 BDSG. Gegenstand Auftrag nach 11 BDSG 2009 Mustetexte Auftag nach 11 BDSG Gegenstand Auftag nach 11 BDSG 2009 Soweit die DMC ode eine ihe Efüllungsgehilfen als Datenschutzbeauftagte i.s. des 4f Abs. 2 Satz 3 BDSG bestellt und tätig ist, beziehen

Mehr

Makroökonomie 1. Prof. Volker Wieland Professur für Geldtheorie und -politik J.W. Goethe-Universität Frankfurt. Gliederung

Makroökonomie 1. Prof. Volker Wieland Professur für Geldtheorie und -politik J.W. Goethe-Universität Frankfurt. Gliederung Makoökonomie 1 Pof. Volke Wieland Pofessu fü Geldtheoie und -politik J.W. Goethe-Univesität Fankfut Pof.Volke Wieland - Makoökonomie 1 Mundell-Fleming / 1 Gliedeung 1. Einfühung 2. Makoökonomische Analyse

Mehr

Die Hohman-Transferbahn

Die Hohman-Transferbahn Die Hohman-Tansfebahn Wie bingt man einen Satelliten von eine ednahen auf die geostationäe Umlaufbahn? Die Idee: De geingste Enegieaufwand egibt sich, wenn de Satellit den Wechsel de Umlaufbahnen auf eine

Mehr

3. SDS-Jahreskongress. 9. /10. Mai 2014. Konstanz am Bodensee, Hotel Riva

3. SDS-Jahreskongress. 9. /10. Mai 2014. Konstanz am Bodensee, Hotel Riva 3. SDS-Jaheskongess 9. /10. Mai 2014 Konstanz am Bodensee, Hotel Riva 3 8 SDS 2.0 Keine Patienten velieen Weiß implantieen! 4 5 Editoial D. Ulich Volz 1. Konstanze Konzil Seh geehte, liebe Kolleginnen

Mehr

Der Qualitätsmanagementbeauftragte Produktion

Der Qualitätsmanagementbeauftragte Produktion Themenspezial De Qualitätsmanagementbeauftagte Poduktion Themenspezial: Kundenzufiedenheit nach ISO 10001 und 10002 Kundenzufiedenheit: Was die Kunden wiklich denken und wie Sie es heausfinden De Pozentsatz

Mehr

Dr. Jürgen Faik: Vorlesungsskriptum Betriebswirtschaftslehre

Dr. Jürgen Faik: Vorlesungsskriptum Betriebswirtschaftslehre D. Jügen Faik E-Mail: jfaik@web.de D. Jügen Faik: Volesungsskiptum Betiebswitschaftslehe PLEASE DO NOT QUOTE!!! Fankfut am Main im Septembe 004 Gliedeung 1. Gundlagen und Begiff de BWL 1.0 Zum Begiff des

Mehr

Einführung in die Theoretische Physik

Einführung in die Theoretische Physik Einfühung in die Theoetische Physik De elektische Stom Wesen und Wikungen Teil : Gundlagen Siegfied Pety Fassung vom 19. Janua 013 n h a l t : 1 Einleitung Stomstäke und Stomdichte 3 3 Das Ohmsche Gesetz

Mehr

Das makroökonomische Grundmodell

Das makroökonomische Grundmodell Univesität Ulm 89069 Ulm Gemany Dipl.-WiWi Sabina Böck Institut fü Witschaftspolitik Fakultät fü Mathematik und Witschaftswissenschaften Ludwig-Ehad-Stiftungspofessu Wintesemeste 2008/2009 Übung 3 Das

Mehr

Grundbildung Nachholbildung Kauffrau/Kaufmann

Grundbildung Nachholbildung Kauffrau/Kaufmann Gundbildung Nachholbildung Kauffau/Kaufmann mit eidg. Fähigkeitszeugnis Inhaltsvezeichnis Ih Kusstat ist zu 100 % gaantiet. 1. Nachholbildung fü Ewachsene 4 2. Zulassungsbedingungen und Voaussetzungen

Mehr

Unsere Energiezukunft III

Unsere Energiezukunft III Unsee Enegiezukunft III Zusammenfassung des Pogessia-Enegie-Podiums vom 1. Mäz 2012 Bei den nachstehenden Enegiewandlungskonzepten gilt de Vosatz - Die lokal vohandenen Enegieessoucen (Sonne, Wind, Geothemie,

Mehr

09/2011. Gründungswerkstatt. Die magische Drei. Von Top-Journalisten lernen. Neues Online-Werkzeug der IHK hilft nicht nur Existenzgründern

09/2011. Gründungswerkstatt. Die magische Drei. Von Top-Journalisten lernen. Neues Online-Werkzeug der IHK hilft nicht nur Existenzgründern 09/2011 Gündungswekstatt Neues Online-Wekzeug de IHK hilft nicht nu Existenzgünden Die magische Dei Gedanken übe eine faszinieende Zahl Von Top-Jounalisten lenen Alexande Niemetz und Wolfgang Weime auf

Mehr

Die Zukunft selbst gestalten

Die Zukunft selbst gestalten In de Joseph-von-Faunhofe-Halle deht sich am Feitag und Samstag alles und um Ausbildung, Beufswelt und Fotbildung: Es sind wiede Kaieetage. Neben Ausstellungen finden an beiden Tagen auch Votäge und Wokshops

Mehr

Die Schrödingergleichung für das Elektron im Wasserstoffatom lautet Op2 e2 Or. mit

Die Schrödingergleichung für das Elektron im Wasserstoffatom lautet Op2 e2 Or. mit 4 Stak-Effekt Als Anwendung de Stöungstheoie behandeln wi ein Wassestoffatom in einem elektischen Feld. Fü den nichtentateten Gundzustand des Atoms füht dies zum quadatischen Stak-Effekt, fü die entateten

Mehr

Generalversammlung der Roche Holding AG 1. April 2003

Generalversammlung der Roche Holding AG 1. April 2003 Genealvesammlung de Roche Holding AG 1. Apil 2003 Anspache von Fanz B. Hume (es gilt das gespochene Wot) Anspache F.B. Hume Seite 2/13 Seh geehte Aktionäinnen und Aktionäe, meine seh veehten Damen und

Mehr

Berechnung der vorhandenen Masse von Biogas in Biogasanlagen zur Prüfung der Anwendung der StörfallV

Berechnung der vorhandenen Masse von Biogas in Biogasanlagen zur Prüfung der Anwendung der StörfallV Beechnung de vohandenen Masse von Biogas in Biogasanlagen zu Püfung de Anwendung de StöfallV 1. Gundlagen Zu Püfung de Anwendbakeit de StöfallV auf Betiebsbeeiche, die Biogasanlagen enthalten, muss das

Mehr

PASSAUER DISKUSSIONSPAPIERE

PASSAUER DISKUSSIONSPAPIERE Das Keynesianische Konsensmodell eine offenen Volkswitschaft Chistian Engelen Johann Gaf Lambsdoff Diskussionsbeitag N. V-49-07 Volkswitschaftliche Reihe ISSN 1435-3520 PSSUER DISKUSSIONSPPIERE Heausgebe:

Mehr

ERDGASENTSPANNUNGSANLAGE OBERBUCHSITEN UT WISI ENIM AD MINIM VENIAM,QUIS NOSTRUD EXERCI TATION.

ERDGASENTSPANNUNGSANLAGE OBERBUCHSITEN UT WISI ENIM AD MINIM VENIAM,QUIS NOSTRUD EXERCI TATION. ERDGASENTSPANNUNGSANLAGE OBERBUCHSITEN UT WISI ENIM AD MINIM VENIAM,QUIS NOSTRUD EXERCI TATION. DIE GASVERBUND MITTELLAND AG Die Gasvebund Mittelland AG (GVM) ist mit und 33 Pozent des nationalen Edgasabsatzes

Mehr

Rollenrichtprozess und Peripherie

Rollenrichtprozess und Peripherie Rollenichtpozess und Peipheie Macus Paech Die Hestellung von qualitativ hochwetigen Dahtpodukten efodet definiete Eigenschaften des Dahtes, die duch einen Richtvogang eingestellt weden können. Um den Richtpozess

Mehr

Solare Brennstoffe Erzeugung, Nutzungsverfahren und Umwandlungseffizienzen

Solare Brennstoffe Erzeugung, Nutzungsverfahren und Umwandlungseffizienzen Solae Bennstoffe Ezeugung, Nutzungsvefahen und Umwandlungseffizienzen Die dezeitige Enegievesogung insbesondee fü mobile Anwendungen basiet zu einem Goßteil auf de Nutzung fossile Bennstoffe. De hohe Vebauch

Mehr

Stereo-Rekonstruktion. Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion

Stereo-Rekonstruktion. Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion Steeo-Rekonstuktion Geometie de Steeo-Rekonstuktion Steeo-Kalibieung Steeo-Rekonstuktion Steeo-Rekonstuktion Kameakalibieung kann dazu vewendet weden, um aus einem Bild Weltkoodinaten zu ekonstuieen, falls

Mehr

Optimierung der Lagerhaltung im. bearbeitet von. betreut von. Prof. Dr. Oliver Vornberger. Am Grewenkamp 19

Optimierung der Lagerhaltung im. bearbeitet von. betreut von. Prof. Dr. Oliver Vornberger. Am Grewenkamp 19 Fachbeeich Mathematik/Infomatik Optimieung de Lagehaltung im Kaftfahzeugteile-Gohandel Diplomabeit beabeitet von Diete Stumpe beteut von Pof. D. Olive Vonbege 2. Apil 1996 Diete Stumpe Am Gewenkamp 19

Mehr

Auswirkungen der internationalen Migration auf die Bundesrepublik Deutschland

Auswirkungen der internationalen Migration auf die Bundesrepublik Deutschland Auswikungen de intenationalen Migation auf die Bundesepublik Deutschland Theoetische und empiische Analysen vo dem Hintegund de EU-Osteweiteung Dissetation zu Elangung des Gades eines Doktos de Witschaftswissenschaft

Mehr

Preise, Form und Farbe: Fallstricke zwischen Verordnung und Einnahme von Arzneimitteln

Preise, Form und Farbe: Fallstricke zwischen Verordnung und Einnahme von Arzneimitteln Peise, Fom und Fabe: Fallsticke zwischen Veodnung und Einnahme von Azneimitteln Seit Jahen ist die Tendenz im Gesundheitswesen unvekennba, dass andee Akteue imme meh ökonomische und egulatoische Ringe

Mehr

Elektrostatik. Arbeit und potenzielle Energie

Elektrostatik. Arbeit und potenzielle Energie Elektostatik. Ladungen Phänomenologie. Eigenschaften von Ladungen 3. Käfte zwischen Ladungen, quantitativ 4. Elektisches Feld 5. De Satz von Gauß 6. Potenzial und Potenzialdiffeenz i. Abeit im elektischen

Mehr

ABSGHIEDVOM GIESSKANNENPRINZIP I I I I I I I. I I I t I I I I. Durch Massenmarketing werden zwar viele Personen gleichzeitig

ABSGHIEDVOM GIESSKANNENPRINZIP I I I I I I I. I I I t I I I I. Durch Massenmarketing werden zwar viele Personen gleichzeitig t DREKTMARKETNG: GEZELTE KUNDENANSPRACHE ABSGHEDVOM GESSKANNENPRNZP Duch Massenmaketing weden zwa viele Pesonen gleichzeitig effeicht, doch meist nicht die ichtigen. Was hat etwa ein Hochhausbewohne von

Mehr

Modellbasen für virtuelle Behaglichkeitssensoren

Modellbasen für virtuelle Behaglichkeitssensoren Modellbasen fü vituelle Behaglichkeitssensoen Felix Felgne, Lotha Litz felgne@eit.uni-kl.de Technische Univesität Kaiseslauten / Lehstuhl fü Autoatisieungstechnik Ewin-Schödinge-Staße 12, D-67663 Kaiseslauten

Mehr

IMMOBILIEN-VORSORGEMODELL 1190 Wien, Heiligenstädter Straße 223

IMMOBILIEN-VORSORGEMODELL 1190 Wien, Heiligenstädter Straße 223 IMMOBILIEN-VORSORGEMODELL 1190 Wien, Heiligenstädte Staße 223 wohninvest hat sich auf die Entwicklung von Wohnimmoilien spezialisiet. Daei ist die Auswahl geeignete Ojekte von zentale Bedeutung. Im Auftag

Mehr

Musterlösung Klausur Mathematik (Wintersemester 2012/13) 1

Musterlösung Klausur Mathematik (Wintersemester 2012/13) 1 Mustelösung Klausu Mathematik Wintesemeste / Aufgabe : 8 Punkte Fü die Nahfage Dp nah einem Podukt als Funktion seines Peises p sollen folgende Szenaien modelliet weden:. Wenn de Peis um einen Euo steigt,

Mehr

Licht und Heizung bleiben an

Licht und Heizung bleiben an Anne Allex, Götz Renge und Anton Schweige: Licht und Heizung bleiben an auch bei wenig Geld 20 20 C 10 10 C 0 C 0 Anne Allex AutoInnen Anne Allex geb. 29. Dezembe 1958 in Belin-Mitte Studium de Witschaftswissenschaften,

Mehr

Wisconsin Works: Ein Modell zukunftsorientierter Sozialpolitik

Wisconsin Works: Ein Modell zukunftsorientierter Sozialpolitik Wisconsin Woks: Ein Modell zukunftsoientiete Sozialpolitik Vobemekung und Bewetung D. Wilfied Pewo und D. Dik Fanke Die Sozialhilfe-Refom in den USA ist in vollem Gang. Viele Bundesstaaten haben mit Refomen

Mehr

Blitz- und Überspannungsschutz hilft Schäden in Milliardenhöhe vermeiden

Blitz- und Überspannungsschutz hilft Schäden in Milliardenhöhe vermeiden Komponenten & Peipheie Blitz- und Übespannungsschutz hilft Schäden in Milliadenhöhe vemeiden Die vom Gesamtveband de Deutschen Vesicheungswitschaft e. V. (GDV) estellten Statistiken weisen aus, dass in

Mehr

Bericht über die Bestimmung der Hauptbranchen und der die Entwicklung der Stadt Lublin unterstützenden Branchen

Bericht über die Bestimmung der Hauptbranchen und der die Entwicklung der Stadt Lublin unterstützenden Branchen Beicht übe die Bestimmung de Hauptbanchen und de die Entwicklung de Stadt Lublin untestützenden Banchen De Auftagsgegenstand wude im Rahmen des Regionalen Opeationspogamms de Woiwodschaft Lublin fü die

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Corporate Finance. 3. Feb 2011 RKU Heidelberg David Dell

Arbeitsgemeinschaft Corporate Finance. 3. Feb 2011 RKU Heidelberg David Dell Abeitsgemeinschaft Copoate Finance 3. Feb 2011 RKU Heidelbeg David Dell Gundpinzipien de Finanzieung Investition = Entscheidung fü eine bestimmte Vewendungsmöglichkeiten von Kapital Aufgaben de Finanzieung

Mehr

NEUEINSTELLUNG GERINGFÜGIG BESCHÄFTIGTE (Minijob bis 450,00 )

NEUEINSTELLUNG GERINGFÜGIG BESCHÄFTIGTE (Minijob bis 450,00 ) Fima: Pesönliche Angaben: Familienname, Voname Gebutsdatum Familienstand Anschift (Staße, Hausnumme, PLZ, Ot) Staatsangehöigkeit Rentenvesicheungsnumme Gebutsname Gebutsot Beschäftigung: Ausgeübte Tätigkeit:

Mehr

Steuerungskonzept zur Vermeidung des Schattenwurfs einer Windkraftanlage auf ein Objekt

Steuerungskonzept zur Vermeidung des Schattenwurfs einer Windkraftanlage auf ein Objekt teueungskonzept zu Vemeidung des chattenwufs eine Windkaftanlage auf ein Objekt Auto: K. Binkmann Lehgebiet Elektische Enegietechnik Feithstaße 140, Philipp-Reis-Gebäude, D-58084 Hagen, fa: +49/331/987

Mehr

3.1 Elektrostatische Felder symmetrischer Ladungsverteilungen

3.1 Elektrostatische Felder symmetrischer Ladungsverteilungen 3 Elektostatik Das in de letzten Volesung vogestellte Helmholtz-Theoem stellt eine fomale Lösung de Maxwell- Gleichungen da. Im Folgenden weden wi altenative Methoden kennenlenen (bzw. wiedeholen), die

Mehr

HyperCoat CTPM125 DE

HyperCoat CTPM125 DE HypeCoat DE CEATIZIT secets of success Secets of success CEATIZIT ist de Patne fü anspuchsvollste Hatstofflösungen. Hatstoffe und Wekzeuge von CEATIZIT - das sind einzigatige Lösungen, die integative Bestandteil

Mehr

Materialien zur Qualitätssicherung in der Kinderund Jugendhilfe

Materialien zur Qualitätssicherung in der Kinderund Jugendhilfe BUNDESMINISTERIUM fü Familie, Senioen, Fauen und Jugend 18 Qualitätsmanagement in de Caitas-Jugendhilfe GmbH Köln QS ISSN 1430-8371 Mateialien zu Qualitätssicheung in de Kindeund Jugendhilfe Impessum Mit

Mehr

Anhang V zur Vorlesung Kryptologie: Hashfunktionen

Anhang V zur Vorlesung Kryptologie: Hashfunktionen Anhang V zu Volesung Kyptologie: Hashfunktionen von Pete Hellekalek Fakultät fü Mathematik, Univesität Wien, und Fachbeeich Mathematik, Univesität Salzbug Tel: +43-0)662-8044-5310 Fax: +43-0)662-8044-137

Mehr

ASTROLOGICUM Dipl. Astro-Coach Karin Staffa / Karmische Analyse

ASTROLOGICUM Dipl. Astro-Coach Karin Staffa / Karmische Analyse ASTROLOGICUM Dipl. Asto-Coach Kain Staffa www.astologicum.at 0650 / 315 83 55 office@astologicum.at Kamische Analyse ES WAR EINMAL Eine Reise in die Vegangenheit fü Chales und Anne Lindbegh ASTROLOGICUM

Mehr

Schlussprüfung 2013. Allgemeinbildung Lernbereich Gesellschaft. Name und Vorname: Beruf und Klasse: Prüfungsnummer: Lehrperson ABU:

Schlussprüfung 2013. Allgemeinbildung Lernbereich Gesellschaft. Name und Vorname: Beruf und Klasse: Prüfungsnummer: Lehrperson ABU: Schlusspüung 2013 3 Allgemeinbildung Lenbeeich Gesellschat Quelle: Swissminiatue, Melide Name und Voname: Beu und Klasse: Püungsnumme: Lehpeson ABU: Rotkoektu Expete/in: Günkoektu Expete/in: Eeichte Punktzahl

Mehr

Kluge Köpfe finden, erkennen und zielgerecht einsetzen. Wir suchen Talente. Das Unternehmen. Historie...2. Unser Team Unsere Kernaufgaben...

Kluge Köpfe finden, erkennen und zielgerecht einsetzen. Wir suchen Talente. Das Unternehmen. Historie...2. Unser Team Unsere Kernaufgaben... Complete you Staff Kluge Köpfe finden, ekennen und zielgeecht einsetzen Wi suchen Talente Das Untenehmen Wi feuen uns auf Sie! Inhalt Histoie...2 Unse Team Unsee Kenaufgaben...3 Das zeichnet uns aus...4

Mehr

Deutsch Bayern Abiturprüfung 2014: Aufgabe 1: Erschließen eines literarischen Textes

Deutsch Bayern Abiturprüfung 2014: Aufgabe 1: Erschließen eines literarischen Textes Deutsch Bayen Abitupüfung 2014: Aufgabe 1: Eschließen eines liteaischen Textes a) Eschließen und intepetieen Sie das Gedicht Tanspaenz in Blau (Text A) von Dus Günbein. Nutzen Sie dazu auch Text B! b)

Mehr

Der eigentliche Druck

Der eigentliche Druck 147 De eigentliche Duck 5 Kamea: Konica Minolta Maxxum 7D Ist das Bild gut vobeeitet und teten keine Pobleme auf, so ist das Ducken mit den heutigen fü Fine-At geeigneten Tintenducken ein Vegnügen. Leide

Mehr

SCHULLAUFBAHNBERATUNG auf der 4. Schulstufe

SCHULLAUFBAHNBERATUNG auf der 4. Schulstufe WIR WISSEN WEITER SCHULLAUFBAHNBERATUNG auf de 4. Schulstufe Eine Handeichung fü Lehe/innen? IMPRESSUM: Schullaufbahnbeatung auf de 4. Schulstufe Eine Handeichung fü Leheinnen und Lehe. BMBWK, Wien 2002.

Mehr

Herrn N. SALIE danke ich für interessante Diskussionen.

Herrn N. SALIE danke ich für interessante Diskussionen. nen wi, daß das metische Feld im allgemeinen nicht konsevativ ist. Lediglich in dem Fall eines statischen metischen Feldes ( «.,4 = 0) existiet Enegieehaltung: Die bisheigen enegetischen Betachtungen basieen

Mehr

Online zum Kita-Platz. Das Vormerksystem für Eltern im Internet

Online zum Kita-Platz. Das Vormerksystem für Eltern im Internet Online zum Kita-Platz Das Vomeksystem fü Elten im Intenet Düsseldofe Kita-Navigat Obebügemeiste Thomas Geisel Liebe Elten, wi feuen uns daübe, dass Düsseldof bei Familien so beliebt ist. Düsseldof ist

Mehr

Das Geschäft mit dem Durst 07-08/2011. Eine neue Lebensphase. Älter werden, jünger bleiben. Vorgestellt: Gemeinde Hosenfeld

Das Geschäft mit dem Durst 07-08/2011. Eine neue Lebensphase. Älter werden, jünger bleiben. Vorgestellt: Gemeinde Hosenfeld 07-08/2011 Das Geschäft mit dem Dust Vogestellt: Gemeinde Hosenfeld Modene Lebens- und Eholunsgot zwischen Rhön und Vogelsbeg Eine neue Lebensphase Wie Azubis de Einstieg in die Ausbildung gelingt Älte

Mehr

Lastenzuschuss (für Eigentümer von Wohnraum)

Lastenzuschuss (für Eigentümer von Wohnraum) Wohngeldantag af Mietzch (fü Miete von Wohnam) Latenzch (fü Eigentüme von Wohnam) De Wohngeldantag wid getellt al: Etantag Weiteleitngantag Ehöhngantag Feitaat Sachen Eingangtempel de Wohngeldbehöde Gemeinde-

Mehr

... als Teil der Finanzplanung

... als Teil der Finanzplanung Liquiditätsplan ... als Teil de Finanzplanung Liquiditätsstatus Kuzfistig 1 Woche bis 1 Monat Planungseinheit: Tag Finanzplan i.e.s. mittelfistig 1 Jah Planungseinheit: Woche o. Monat Kapitalbedafsplan

Mehr

Statische Magnetfelder

Statische Magnetfelder Statische Magnetfelde Bewegte Ladungen ezeugen Magnetfelde. Im Magnetfeld efäht eine bewegte Ladung eine Kaft. Elektische Felde weden von uhenden und bewegten Ladungen gleichemaßen ezeugt. Die Kaft duch

Mehr

Versuch M21 - Oberflächenspannung

Versuch M21 - Oberflächenspannung Enst-Moitz-Andt Univesität Geifswald Institut fü Physik Vesuch M1 - Obeflächensannung Name: Mitabeite: Guennumme: lfd. Numme: Datum: 1. Aufgabenstellung 1.1. Vesuchsziel Bestimmen Sie die Obeflächensannung

Mehr

Klinik für Innere Medizin

Klinik für Innere Medizin Wi suchen engagiete Kollegen Klinik fü Innee Medizin www.kankenhaus-eisenbeg.de Klinik fü Innee Medizin Chefazt D. med. Mathias Nitsch leitet seit 2002 die Klinik fü Innee Medizin. E vefügt übe langjähige

Mehr

Komplexe Widerstände

Komplexe Widerstände Paktikum Gundlagen de Elektotechnik Vesuch: Komplexe Widestände Vesuchsanleitung 0. Allgemeines Eine sinnvolle Teilnahme am Paktikum ist nu duch eine gute Vobeeitung auf dem jeweiligen Stoffgebiet möglich.

Mehr

R E I N H A R D G E N S C H

R E I N H A R D G E N S C H S t e u e b e a t e Checkliste zu Einkommensteueekläung 2013, Stand 15.03.2015 mit eine Zusammenstellung de u.a. benötigten Untelagen im Kuzübeblick auf de letzten Seite Diese Checkliste enthält eine beispielhafte

Mehr

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald / Institut für Physik Physikalisches Grundpraktikum

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald / Institut für Physik Physikalisches Grundpraktikum Enst-Moitz-Andt-Univesität Geifswald / Institut fü Physik Physikalisches Gundpaktikum Paktikum fü Physike Vesuch E7: Magnetische Hysteese Name: Vesuchsguppe: Datum: Mitabeite de Vesuchsguppe: lfd. Vesuchs-N:

Mehr

Individuelle Indienreisen

Individuelle Indienreisen Individualeisen in Süd-Indien Keala, Thekkady, Tamil Nadu, Süd-Indien www.heliches-indien.de Individuelle Vo-Ot Beteuung Pefekte Beteuung: Ihe Reisefühein ist Deutsche Authentizität: Ihe Reisefühein kennt

Mehr

Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences

Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Technische Fachhochschule Belin Univesity of Applied Sciences TFH Belin Fachbeeich III Bauingenieu- und Geoinfomationswesen Luxembuge St. 10 13353 Belin Pof. D. Jügen Schweikat Telefon: 030) 45 04-2038/2613

Mehr

( ) ( ) 5. Massenausgleich. 5.1 Kräfte und Momente eines Einzylindermotors. 5.1.1 Kräfte und Momente durch den Gasdruck

( ) ( ) 5. Massenausgleich. 5.1 Kräfte und Momente eines Einzylindermotors. 5.1.1 Kräfte und Momente durch den Gasdruck Pof. D.-Ing. Victo Gheoghiu Kolbenmaschinen 88 5. Massenausgleich 5. Käfte und Momente eines Einzylindemotos 5.. Käfte und Momente duch den Gasduck S N De Gasduck beitet sich in alle Richtungen aus und

Mehr

aktuell r r r Ausgabe 7 Juli 2010 Drei Fragen an den Tarifausschussvorsitzenden Überarbeitung der BGV-Satzung Einladung zum Gartenbautag Gartenschauen

aktuell r r r Ausgabe 7 Juli 2010 Drei Fragen an den Tarifausschussvorsitzenden Überarbeitung der BGV-Satzung Einladung zum Gartenbautag Gartenschauen GARTENBAU aktuell Ausgabe 7 Juli 2010 Dei Fagen an den Taifausschussvositzenden Übeabeitung de BGV-Satzung Einladung zum Gatenbautag Gatenschauen Neues Bügschaftsangebot Mitteilungsblatt GARTENBAU aktuell

Mehr

Testen von Hypothesen eine Anwendung der Binomialverteilung

Testen von Hypothesen eine Anwendung der Binomialverteilung Hebet Saube - Hebet.Saube@t-online.de.5.998 Testen von Hypothesen eine Anwendung de Binomialveteilung I. Einseitige Test eine Hypothese Von einem Wüfel wid vemutet, daß e öftes die Sechs liefet, als es

Mehr

Übung 10. Das Mundell-Fleming-Modell

Übung 10. Das Mundell-Fleming-Modell Univesität Ulm 89069 Ulm Gemany Dipl.-Kfm. Philipp Buss Institut fü Witschaftspolitik Fakultät fü Mathematik und Witschaftswissenschaften Ludwig-Ehad-Stiftungspofessu Wintesemeste 2013/2014 Übung 10 Das

Mehr

Versuch M04 - Auswuchten rotierender Wellen

Versuch M04 - Auswuchten rotierender Wellen FACHHOCHSCHULE OSNABRÜCK Messtechnik Paktikum Vesuch M 04 Fakultät I&I Pof. D. R. Schmidt Labo fü Mechanik und Messtechnik 13.09.2006 Vesuch M04 - Auswuchten otieende Wellen 1 Zusammenfassung 2 1.1 Lenziele

Mehr

Generalthema: Ausgewählte Fragen der Fremdfinanzierung

Generalthema: Ausgewählte Fragen der Fremdfinanzierung Institut fü Geld- und Kaitalvekeh de Univesität Hambug Pof. D. Hatmut Schmidt Semina zu llgemeinen Betiebswitschaftslehe und Bankbetiebslehe Wintesemeste 1999/2000 Zuständige Mitabeite: Dil.-Kfm. Dik Niedeeichholz

Mehr

Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau. Pflichtlektüre: WS 2007/08

Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau. Pflichtlektüre: WS 2007/08 y, s. y Pof. D. Johann Gaf Lambsdoff Unvestät Passau y* VI. Investton und Zns c* WS 2007/08 f(k) (n+δ)k Pflchtlektüe: Mankw, N. G. (2003), Macoeconomcs. 5. Aufl. S. 267-271. Wohltmann, H.-W. (2000), Gundzüge

Mehr

Die intertemporale Budgetbeschränkung ergibt sich dann aus

Die intertemporale Budgetbeschränkung ergibt sich dann aus I. Die Theoie des Haushaltes Mikoökonomie I SS 003 6. Die Spaentsheidung a) Das Gundmodell: Lohneinkommen nu in Peiode De gleihe fomale Rahmen wie im Zwei-Güte-Modell elaubt es auh, die Spaentsheidung

Mehr

Zur Gleichgewichtsproblematik beim Fahrradfahren

Zur Gleichgewichtsproblematik beim Fahrradfahren technic-didact 9/4, 57 (984). u Gleichgewichtspoblematik beim Fahadfahen Hans Joachim Schlichting Gleichgewicht halten ist die efolgeichste Bewegung des Lebens. Beutelock. Einleitung Die physikalische

Mehr

aktuell r r r Ausgabe 6 Juni 2010 Gespräch mit Ministerpräsident Seehofer Auswirkungen Hofladenurteil III Pflanzentaufen

aktuell r r r Ausgabe 6 Juni 2010 Gespräch mit Ministerpräsident Seehofer Auswirkungen Hofladenurteil III Pflanzentaufen GARTENBAU aktuell Ausgabe 6 Juni 2010 Gespäch mit Ministepäsident Seehofe Auswikungen Hofladenuteil III Pflanzentaufen Nachüstung Dieselpatikelfilte Ändeungen fü Saisonabeitskäfte Mitteilungsblatt GARTENBAU

Mehr

1. lst die Mutter psychisch krank? lst der Vater psychisch krank? Sind beide Elternteile psychisch krank?

1. lst die Mutter psychisch krank? lst der Vater psychisch krank? Sind beide Elternteile psychisch krank? 1. lst die Mutte psychisch kank? lst de Vate psychisch kank? Sind beide Eltenteile psychisch kank? 2. Handelt es sich um eine akute Kankheitsphase? Wie lange dauet diese Phase schon an? 3. lst die Ekankung

Mehr

Beispielsammlung. PS Statistik 1. Abteilungen Hackl und Ledolter

Beispielsammlung. PS Statistik 1. Abteilungen Hackl und Ledolter Beispielsammlung zum PS Statistik 1 Abteilungen Hackl und Ledolte 2 Übungsbeispiele PS Statistik 1 Skiptum zu diese Übungssammlung: Reinhold Hatzinge: Statistik fü Sozial und Witschaftswissenschaften,

Mehr

Freitag 18. JULI bis Sonntag 20. JULI Im Schulhof der Ludwig-Richter-Schule am Lindenbaum U1, U2, U3, U8 bis Station Lindenbaum

Freitag 18. JULI bis Sonntag 20. JULI Im Schulhof der Ludwig-Richter-Schule am Lindenbaum U1, U2, U3, U8 bis Station Lindenbaum Feitag 18. JULI bis Sonntag 20. JULI Veanstaltet von den Eschesheime Veeinen und Gemeinden Im Schulhof de Ludwig-Richte-Schule am Lindenbaum U1, U2, U3, U8 1 bis Station Lindenbaum MEISTER KLEEBERG F e

Mehr

Energieeffiziente Abscheidung von hochkonzentrierten flüssigen Aerosolen mit einem Autogenen Raumladungsgetriebenen Abscheider (ARA) Dissertation

Energieeffiziente Abscheidung von hochkonzentrierten flüssigen Aerosolen mit einem Autogenen Raumladungsgetriebenen Abscheider (ARA) Dissertation Enegieeffiziente Abscheidung von hochkonzentieten flüssigen Aeosolen mit einem Autogenen Raumladungsgetiebenen Abscheide (ARA) Von de Fakultät fü Umweltwissenschaften und Vefahenstechnik de Bandenbugischen

Mehr