Wohngebäuden. Thomas Jansa - Fotolia.com. Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wohngebäuden. Thomas Jansa - Fotolia.com. Arbeitskreis Energieberatung - 49. Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 1"

Transkript

1 Elektrische Energiespeicher in Wohngebäuden Nutzen, Auslegung, Technologie und Förderung Thomas Jansa - Fotolia.com Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 1

2 Wer sind wir? Institut für Mechatronische Systeme im Maschinenbau Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 2

3 Kinetische Energiespeicher Ein alter Hut? Älteste t Form der Energiespeicherung i Antike Töpferscheibe Schwungräder in Pressen und Kraftmaschinen Speichern von elektrischer Energie in der Bewegungsenergie eines Rotors Quelle: Experimentelle Archäologie in Deutschland Elektrisches Netz Entladen Laden Technischer Fortschritt: Hohe Trägheit und hohe Drehzahlen Hochfeste Materialien Reibungsfreie Magnetlager Vakuum reduziert Luftreibung Motor/ Generator Schwungmasse Schwungmasse Lager Gehäuse Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 3

4 Aktuelles Forschungsprojekt: Energieeffizienter, hoch integrierter Außenläufer Energie in Rotationsbewegung ti U/min Innovative Bauform Verlustoptimierung ti i Feinvakuum 0,3 Pa Berührungslose Magnetlager Hohe Leistung Schnelle Reaktionszeit Unabhängig von Kapazität Lagerung Motor Generator Einheit Lagerung Schwung masse Stator Hohe Lebensdauer Keine Zyklen abhängige Alterung Standard Industriekomponenten Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 4

5 Methodischer Forschungsschwerpunkt: Dimensionierung und Betrieb von Energiespeichern Starke Abhängigkeit von Zielsetzung Mögliche Zielsetzungen Autarkie (Inselbetrieb) USV-Funktionalität Frequenzstabilisierung Besondere Anforderung Hohe Kapazität Hohe Zuverlässigkeit Hohe Dynamik Reduktion der Anschlussleistung von Industrieanlagen Je nach Anwendung Ausgleich von Prognosefehlern bei WEA Filterung von Lastspitzen in Verteilernetzen PV-Strom zwischenspeichern Nicht Vernachlässigbar: Aktuelle Forschung Hohe Leistung Intelligente Betriebsweise Wandlungs- und Standbyverluste Zyklische und kalendarische Alterung chem. Speicher Unterschiedliche Speichertechnologien werden unterschiedlich dimensioniert! Wirtschaftliche Auswirkung Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 5

6 Forschungsprojekt Plus-Energiehabitat Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 6

7 Energiespeicher in Wohngebäuden Die Ausgangssituation Kosten PV-Stromgestehungskosten und Strompreise Preisparität bei PV-Strom Zeit Fremdbezug Eigenerzeugung.de Quelle: Erneuerbare Energien sind volatil Steigende Strompreise (2-4% p.a.) Verbrauch ist schwer planbar Eigenverbrauch ohne Speicher: ca. 20% Fallende PV-Stromgestehungskosten Eigener Strom ist bereits heute billiger Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 7

8 Nutzen von elektrischen Speichern in Wohngebäuden Energiespeicher erhöhen die Verträglichkeit von Erzeugung und Verbrauch Speicher erhöhen Eigenverbrauch Sinnvolle EV-Werte liegen bei 70-80% Abhängig von PV-Leistung, Nutzerprofil und Speichergröße Steigende Energiekosten werden durch Investkosten ersetzt Leistung in kw :00 6:00 12:00 18:00 0:00 PV Erzeugung Verbrauch EFH Verbrauch MFH Vielerlei Nutzen: Erhöhung des Autarkiegrads (Ideeller Gewinn für Endverbraucher) Geringerer Strombezug (Endverbraucher) Reduktion von hohen Einspeisespitzen (Netzbetreiber) Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 8

9 Status Quo: 20% Eigenverbrauch - Geht da nicht mehr? Erzeugeranlagen wie PV oder BHKWs erzeugen nicht bedarfsgerecht Strom Leistung Leistung einer PV-Anlage mit Wolkendurchzug PV-Erzeugung Haushaltsverbrauch Besonders PV ist volatil und saisonal stark veränderlich Nicht selbst genutzter Strom wird eingespeist Teurer Strom muss eingekauft werden wenn kein eigener Strom vorhanden ist Niedriger Eigenverbrauch des günstigeren selbsterzeugten Stroms bei ca. 20% Tagesverlauf PV ist nicht dann verfügbar wenn häufig hoher Strombedarf auftritt Ohne Speicher müsste das Verbraucherverhalten geändert werden Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 9

10 Was kann mit Stromspeichern erreicht werden? Nutzerorientierte ti t Funktionen Verschieben der ungenutzten PV-Erzeugung in die Abendstunden Erhöhung des Eigenverbrauchs Reduktion des Strombezugs vom Netz Kostenvorteile in Nutzungsphase Netzdienliche Funktionen Glättung der Netzlast Vermeidung von Überspeisung des Mittelspannungsnetz Spannungshaltung Erhöhung der Netz-Verträglichkeit von PV Leistung in kw L Leistung in kw Energiemenge in kw Wh Verbrauch und Erzeugung 0 0:00 5 6:00 12:00 18:00 0: PV Erzeugung Netzlast Verbrauch 0 0:00-5 6:00 12:00 18:00 0: ohne Speicher Ladezustand des Speichers mit Speicher 0 0:00 6:00 12:00 18:00 0:00 Energiemenge im Speicher E_max Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 10

11 Nutzerorientierte Speichernutzung Ermittlung der Speichergröße Problematik Speicher sind sehr teuer Überdimensionierung g vernichtet Strom durch unnötige Wandlung bei Rückspeisung und Standbyverluste Speicher Standby Wandlung Verlust te Herausforderung: Speicherdimensionierung Methodisches Vorgehen Hochaufgelöste, gemessene oder synthetisierte Lastprofile Keine Standard-Lastprofile! Hoher Einfluss von PV-Ertrag und Nutzerverhalten E, P, (t) Unterschiedliche Zielsetzungen ergeben unterschiedliche Speichergrößen Nutzerorientiert: z.b. Steigerung des Eigenverbrauchs E ; P Netzorientiert: z.b. Kappen der Mittags-Peaks E ; P Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 11

12 Nutzorientierte Speichernutzung Beispiel-Szenario Mehrfamilien-Plusenergie-Haus i in Frankfurt am Main 18 Parteien, ca. 39 Bewohner 6,7 kw el BHKW (2200 Betriebsstunden) 1 30 kwp PV-Anlage virtuell virtuell aufgesetzt 0,9 0,8 Jahres Stromverbrauch: kwh 0,5 04 0,4 Methodik bei gemessenen Lastgang: Erfassen der Energiemengen Häufigkeitsverteilungen g Simulation 0,7 0,6 0,3 Einfluss der Speichergröße 0,2 0, Speichergröße in kwh Eigenverbrauch Reduktion des Strombezug Methodik bei unbekanntem Lastgang Synthetische Lastprofile mit statistisch signifikanter Ähnlichkeit z.b. (Standardabweichung, Autokorrelation) Ziel: EV von ca. 80% Führt zur Reduktion des Strombezugs um 56% Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 12

13 Nutzorientierte Speichernutzung Beispiel-Szenario über 365 Tage Netzbezug ohne Speicher: kwh Netzbezug mit Speicher: kwh Reduktion des Netzbezugs : 56% Eigenverbrauchsquote mit (ohne) Speicher: 79% (53%) Reduktion der Einspeisung 26% Leistung Leistung in g kw in kw Leistungsverlauf Lastprofil Leistungsverlauf Lastprofil Sollverlauf = 0kW Sollverlauf = 0 kw Lastprofil ohne Speicher Lastprofil ohne Speicher Lastprofil mit Speicher Lastprofil mit Speicher Zeit in d Zeit in d Speicherdaten: Speichergröße 25 kwh mit 15 kw Leistung Wandlungs- und Standby-Verluste berücksichtigt Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 13

14 Netzdienliche Funktionalität Warum Helfen dumme Speicher nicht dem Netz? PV-Anlagen: Sehr hohe h Einspeise-Spitzen i it in den Mittagsstundent Mittagsspitzen ergeben größere Energiemengen als abends verbraucht werden Speicher bereits um 10 Uhr geladen Mittagsspitze schlägt voll auf Netz durch Leistung in kw Leistungsverlauf Lastprofil Lastprofil geglättetes g Lastprofil Sollverlauf Zeit in d 40 Energieverlauf Speicher Energieinhalt [kw Wh] Zeit in d Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 14

15 Netzdienliche Funktionalität Auf die Intelligenz kommt es an! Betriebsstrategie t t i ist für Netzdienlichkeit it entscheidend d Speicher muss Einspeisepeak begrenzen Je größer der Speicher ist desto besser Netzeinspeisung aus dem Speicher in den Abendstunden Bei prognosebasierter Betriebsstrategie kaum Absenkung des Eigenverbrauchs Größere Speicher Verluste bei der erneuten Wandlung Aktuelle Studie: Fraunhofer ISE, Speicherstudie 2013: Netzauswirkungen Reduktion der Mittagsspitze um 40% Bis zu 66 % mehr PV- Peakleistung möglich! Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 15

16 Was spricht gegen g elektr. Speicher in Wohngebäuden? - Die Realität der Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit Speichertechnologien sind teuer! Darum müssen sie möglichst lange halten Rentabilität erst nach 15 bis 20 Jahren fragwürdig bei vielen angebotenen Systemen Bei chemischen Speichern hat die Betriebsweise große Auswirkungen auf Lebensdauer und damit die Wirtschaftlichkeit Entladetiefe: Es steht nicht die volle Kapazität der angegebenen Kapazität zu Verfügung um eine Tiefentladung zu vermeiden SOH: State Of Health Zyklische und kalendarische Degradation bei hochwertigen Li-Ionen- Akku-Systemen: 12,9 % + 6,3 % = 19,2 % Verlust an Kapazität in 20 Jahren (Angbabe von: Bosch Powertec) Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 16

17 Förderung von PV-Batteriespeichern durch die Bundesregierung Fördervolumen 50 Mio /kwp Über Tilgungszuschuss bei KfW-Kredit Kredit Ca Speichersysteme Beispiel: Beschränkt auf kleine Anlagen bis 30kWp Voraussetzungen Neue Anlagen ab 2013 Schnittstellen zur Fernsteuerung 7 Jahre Hersteller-Garantie des Zeitwerts KfW 3000,- 3.4 kwh Li-Ion ~ Verbl. Kosten: Aktuell liegt keine Pflicht zu Netzdienlichkeit vor Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 17

18 Fazit und Ausblick Speicher erhöhen den Eigenverbrauch erheblich h Methodisches Vorgehen bei der Dimensionierung Abhängig von Zielsetzung und Nutzerverhalten Reduktion der System- und Betriebskosten Simulation und statistische Auswertung Betriebsstrategie kann zur Netzstabilität beitragen Fehlende Netzdienlichkeit behindert die PV-Integration Bisher kein Anreiz/Pflicht zur Netzdienlichkeit für Kleinanlagen Lebensdauer/Wirtschaftlichkeit noch fragwürdig Durch Zyklenbeständigkeit von kinetischen Energiespeichern kann die Wirtschaftlichkeit im Lebenszyklus verbessern Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 18

19 Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 19

20 Was kann mit Stromspeichern erreicht werden? Nutzerorientierte ti t Funktionen Verschieben der ungenutzten PV-Erzeugung in die Abendstunden Erhöhung des Eigenverbrauchs Reduktion des Strombezugs vom Netz Kostenvorteile in Nutzungsphase Netzdienliche Funktionen Glättung der Netzlast Vermeidung von Überspeisung des Mittelspannungsnetz Spannungs- und Frequenzhaltung Erhöhung der Netz-Verträglichkeit von PV Leistung in kw L Leistung in kw Energiemenge in kw Wh Verbrauch und Erzeugung 0 0:00 5 6:00 12:00 18:00 0: PV Erzeugung Netzlast Verbrauch 0 0:00-5 6:00 12:00 18:00 0: ohne Speicher Ladezustand des Speichers mit Speicher 0 0:00 6:00 12:00 18:00 0:00 Energiemenge im Speicher E_max Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 20

21 Reale Lastverläufe :00 6:00 12:00 18:00 0:00 PV Erzeugung Verbrauch EFH Verbrauch MFH Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 21

22 Verbrauch im Haushalt ist nur bedingt planbar Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 22

23 Anwendungsgebiet g Produzierende Industrie Aufgaben des Speichers: Glättung des Lastgangs (Peakshaving) Reduzierung der Anschlussleistung Kinetischer Energie Speicher Maschine 1 Maschine 2 Maschine 3 Maschine n Stromnetz P soll P P P P t t t t t Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 23

24 Anwendungsgebiet g Siedlung Öffentliches Netz e e M Aufgabe des Energiespeichers Lastverschiebung Netzstabilisierung Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 24

25 Kinetische Energiespeicher Innovation durch Engineering Hohe Materialausnutzung durch Außenläuferkonzept Verlustreduzierung durch Vakuum gehäuse Carbon Rotor Magnetlager Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 25

26 Was sind Vorteile? Technologie und Ökonomie Sehr gute Eignung als Kurzzeit- bzw. Leistungsspeicher i Mehr Leistung Hohe Drehzahlen Effizienz Mehr Kapazität Zyklenfest (Lebensdauer: ~ 20 Jahre) Lebenszyklus Kleine bis mittlere Stückzahlen wirtschaftlich ( Batterien) Keine umweltschädlichen Chemikalien Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 26

27 Unsere Kernkompetenzen Dimensionierung i i und Konfektionierung i durch Modularität Energieinhalt Leistung Komponenten Betriebsstrategie Wann speichern? Wie viel speichern? Stahl/GFK/CFK CFK Stahl Abbildung: 3 Rotoren gleicher Trägheit Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 27

28 Verfügbare Speichertechnologien Speicher Chemische Speicher Blei-Säure Lithium-Ionen Redox-Flow Pumpspeicher Kondensatoren Wasserstoff Kinetische Energiespeicher Eigenschaften + etabliert + geringe Anschaffungskosten -- Lebensdauer ++ Große Kapazität -- Ausbaumöglichkeiten - Akzeptanz ++ Hohe Leistung - Hohe Kosten - Geringe Kapazität hydroprojekt.de zentodone.eu mouser.com + Große Kapazität - Hoher Invest -- geringe Effizienz H 2 + Hohe Leistung ++ Hohe Lebensdauer - Komplexes System Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 28

29 Moderne Hochleistungsspeicher Reduktion der parasitären Verluste Luftreibung -> Betrieb im Feinvakuum bei ca. 1 Pa Lagerreibung g -> Berührungslose magnetische Lagerung g Verlustoptimierung der Komponenten Energieeffiziente i aktive Lagerbauformen Passive, permanentmagnetische Lagerung zur Gewichtsentlastung Antriebsauswahl je nach Einsatzgebiet Zielkonflikt Reduktion der Schleppverluste Reluktanzmaschine vs. Reduktion der Wandlungsverluste PM-Synchronmaschine Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 29

30 Schlüsselfrage: Wie muss ein Speicher dimensioniert werden? Vermeidung von Über- oder Untererfüllung Speicherleistung und -kapazität konfektionierbar Wirtschaftlichkeit Technologische Erfüllbarkeit Dimensionierung ist stark von Anwendungsgebiet abhängig und unterliegt individueller Anforderungen hinsichtlich der Zielsetzung. Neue Bewertungs- und Dimensionierungsmethodik entwickelt Betriebsstrategien des Ladeverhaltens in Arbeit Je nach Zielsetzung unterschiedliche Strategien Korrelation mit Speicherauslegung Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 30

31 Wie sehen KES aus? Rotorbauformen Konventionell: Innenläufer Systemeigenschaften gut bekannt Rotordynamik in Grenzen beherrschbar Einfache Konstruktion des Rotors Bandagierung Notwendig große Luftspalte Aktuell: Außenläufer Faser-Kunststoff-Verbund Starrer Rotor Funktionsintegration: Schwungmasse bandagiert Einbauten Hohe Energiedichte Problem: Aufdehnung unter Fliehkraft! Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 31

32 Wie sehen KES aus? Alternative Bauformen Alternative: ti Hybrid Innenlaufende Welle an hohle Schwungmasse angebunden Einzelne Systeme existieren bereits Probleme bei der Festigkeit der Nabenanbindung Dehnungsunterschiede müssen überbrückt werden Anbindung meist sehr weich -> Schwingungsrelevant Vorteile: Das beste von beiden Keine Luftspaltaufweitung -> kompakte Aktorik Bekannte Regelstrategien Konventionelle Antriebskomponenten Beherrschbare Fanglagerung Frage: Gibt es vielleicht doch eine technische Lösung eine außenlaufende Schwungmasse dauerfest an eine Nabe zu binden? Arbeitskreis Energieberatung Tagung Elektrische Energiespeicher in Gebäuden Lukas Quurck 32

Strom clever selbst nutzen

Strom clever selbst nutzen Stromspeicherung/Elektromobilität/Systeme zur Eigenstromnutzung Eberhard Löffler Sonnenbatterie GmbH Am Riedbach 1 87499 Wildpoldsried Photovoltaik und Windkraft als tragende Säulen der Energiewende GW

Mehr

Solar-Speicherlösungen

Solar-Speicherlösungen Solar-Speicherlösungen Autarkie vom Netz durch speichergestützte PV-Anlagen Life Needs Power - HMI 2014 10. April 2014 Ingo Ernst Solar Business Unit Inhalt Einleitung Anwendungsfälle Eigenbedarf ROI Großspeicher

Mehr

QUELLE: SMA. Ein schöner Sommertag

QUELLE: SMA. Ein schöner Sommertag QUELLE: SMA Ein schöner Sommertag EEG Eigenverbrauchsregeln Seit 2009 kann der erzeugte Strom bei Anlagen bis 30 KWp (ab 2010 bis 500kWp, 2012 100KWp) zum Eigenverbrauch genutzt werden. Bis zu einem Anteil

Mehr

Long-Term Storage Flywheel

Long-Term Storage Flywheel Long-Term Storage Flywheel Neue Ansätze zur Erhöhung der wirtschaftlich nutzbaren Speicherzeit und Sicherheit Alexander Schulz Vienna University of Technology Institute of Mechanics and Mechatronics Measurement

Mehr

Lohnt sich immer mehr: Solarstrom, den man selbst verbraucht

Lohnt sich immer mehr: Solarstrom, den man selbst verbraucht Lohnt sich immer mehr: Solarstrom, den man selbst verbraucht Warum sich eine PV-Anlage auch heute noch rechnet Auch nach den letzten Förderungskürzungen sind PV- Anlagen weiterhin eine gewinnbringende

Mehr

ENERGY STORAGE SYSTEM

ENERGY STORAGE SYSTEM ENERGY STORAGE SYSTEM Für Ihr Zuhause Intelligente Eigenheimspeicher von Samsung SDI Warum Sie sich für den Samsung SDI All-in-One entscheiden sollten... Samsung SDI All-in-One Samsung ESS Nutzen Sie den

Mehr

Energiefrühstück: Beteiligungsmodelle und Speicherlösungen

Energiefrühstück: Beteiligungsmodelle und Speicherlösungen Energiefrühstück: Beteiligungsmodelle und Speicherlösungen Für jedes Bedürfnis die ideale Speicherlösung www.nikko-pv.at welcome@nikko-pv.at 21. Juni 2013 Grabengasse 23 2500 Baden Speicherlösungen Grundlagen

Mehr

Solarstromspeicher. Referent: Dipl. Ing. Günter Westermann

Solarstromspeicher. Referent: Dipl. Ing. Günter Westermann Solarstromspeicher Referent: Dipl. Ing. Günter Westermann Die intelligenteste Antwort auf die Herausforderung des Klimawandels und auf die steigenden Preise der alten Energien heißt: So rasch wie möglich

Mehr

Speicher Am Weg zur Unabhängigkeit

Speicher Am Weg zur Unabhängigkeit Speicher Am Weg zur Unabhängigkeit Erfahrungsberichte und Trends DI Martin WIEGER EUROSOLAR Stammtisch 19. März 2015 Erfordernisse Die Experten sind sich einig Energiespeicheranlagen werden dringend benötigt,

Mehr

PV-Speicherlösungen im A.L.T. I: Anwendungsmöglichkeiten, Finanzierung und mögliche Projekte

PV-Speicherlösungen im A.L.T. I: Anwendungsmöglichkeiten, Finanzierung und mögliche Projekte PV-Speicherlösungen im A.L.T. I: Anwendungsmöglichkeiten, Finanzierung und mögliche Projekte Technischer Workshop im Rahmen des Intelligent Energy Europe geförderten Projektes 100% RES Communities 17.

Mehr

Informations- Abend der Allgäuer Stromversorger. 22. Oktober 2014

Informations- Abend der Allgäuer Stromversorger. 22. Oktober 2014 Informations- Abend der Allgäuer Stromversorger 22. Oktober 2014 1 Zur Person Leiter Qualität und Organisation Sonnenbatterie GmbH Stellvertretender Sprecher der Arbeitsgruppe Speicher Entwicklung eines

Mehr

Solarstrom prognosebasiert speichern

Solarstrom prognosebasiert speichern max. Einspeiseleistung in kw/kwp Erschienen in SONNE WIND & WÄRME 09/2015, S.68-69 (Online-Langfassung) Solarstrom prognosebasiert speichern Speichern statt abregeln: Durch Einbeziehung von Prognosen in

Mehr

Unabhängigkeit durch Speicherung.

Unabhängigkeit durch Speicherung. Intelligente Speicherlösungen von IBC SOLAR. Unabhängigkeit durch Speicherung. Warum nicht Sonne rund um die Uhr? Allein 2010 wurden in der Bundesrepublik Deutschland etwa 360.000 Solaranlagen installiert.

Mehr

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe 21. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer AGENDA 1. Begriffserklärungen EnergieEffizienz Eigenverbrauch

Mehr

Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen

Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen Nicolas Heibeck Conergy AG Agenda Conergy auf einen Blick Der Photovoltaik-Markt und seine grundlegenden Veränderungen Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen

Mehr

Das Energiespeichersystem

Das Energiespeichersystem Das Energiespeichersystem POWER FOR NEW ENERGIES Aktion bis 0.09.0 sparen Sie bis zu.000,- mit Köpfchen Wind- & SolarStrom Bodensee GmbH Ihr Partner für erneuerbare Energien! Q_BEE das Energiespeichersystem

Mehr

GridSense. Steuert Energie intelligent.

GridSense. Steuert Energie intelligent. GridSense. Steuert Energie intelligent. GridSense ist die intelligente Technologie der Zukunft auf dem Weg zur Energiewende. Sie steuert Strombezüger wie Wärmepumpen, Boiler, Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

INTELLIGENT ENERGIE SPEICHERN Technisches Datenblatt - SENEC.IES Pb Speicher. Version: 1.2

INTELLIGENT ENERGIE SPEICHERN Technisches Datenblatt - SENEC.IES Pb Speicher. Version: 1.2 INTELLIGENT ENERGIE SPEICHERN Technisches Datenblatt - SENEC.IES Pb Speicher Version: 1.2 Akku-Technologie Die SENEC.IES Blei-Flüssig-Akkumulatoren sind wartungsarme Hochleistungsakkus mit spezieller antimonarmer

Mehr

PRODUZIEREN! STROM SELBST STROMKOSTEN SENKEN. www.500-daecher.de

PRODUZIEREN! STROM SELBST STROMKOSTEN SENKEN. www.500-daecher.de KOORDINIERT DURCH: STAND: 04.2014 schleegleixner.de STROMKOSTEN SENKEN. STROM SELBST PRODUZIEREN! 500 DÄCHER FÜR DIE REGION: Eine Initiative der Energieagentur Bayerischer Untermain, der Stadt Aschaffenburg

Mehr

Ausgabe 06 / 2014. StoraXe Energy Storage Solutions Home & Small Business

Ausgabe 06 / 2014. StoraXe Energy Storage Solutions Home & Small Business Ausgabe 06 / 2014 StoraXe Energy Storage Solutions Home & Small Business Lithium-Ionen-Batteriespeichersysteme Home & Small Business Das StoraXe Produktportfolio Home & Small Business ist für größere Häuser,

Mehr

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von Photovoltaik-Speichersystemen

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von Photovoltaik-Speichersystemen Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von Photovoltaik-Speichersystemen Kurzdarstellung der Redpoint Solar GmbH aus Werlte vom Januar 2014. Der Auftrag wurde an das Leipziger Institut für Energie GmbH (IE Leipzig)

Mehr

TEURER STROM? NICHT FÜR UNS! / Photovoltaik lohnt sich dank selbsterzeugtem Solarstrom.

TEURER STROM? NICHT FÜR UNS! / Photovoltaik lohnt sich dank selbsterzeugtem Solarstrom. TEURER STROM? NICHT FÜR UNS! / Photovoltaik lohnt sich dank selbsterzeugtem Solarstrom. Machen Sie sich langfristig frei von Strompreiserhöhungen / Strom wird teurer und teurer. Und für Sie als Verbraucher

Mehr

Netzgekoppelte Solarstromanlage

Netzgekoppelte Solarstromanlage "Banal gesagt führt nur ein Weg zum Erfolg, nämlich mit dem zu arbeiten, was die Natur hat und was sie bietet. Dabei geht es darum, in einem positiven Kreislauf mit der Umwelt zu wirtschaften. Man nennt

Mehr

Ao.Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr. Manfred Sakulin Dipl.-Ing. Christian Elbe

Ao.Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr. Manfred Sakulin Dipl.-Ing. Christian Elbe Intelligente Netze und Laststeuerung im Haushaltssektor Ao.Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr. Manfred Sakulin Dipl.-Ing. Christian Elbe Technische Universität Graz Institut für www.ifea.tugraz.at Übersicht

Mehr

24 STUNDEN SONNE. Storage. Sonne auf Abruf

24 STUNDEN SONNE. Storage. Sonne auf Abruf 24 STUNDEN SONNE Storage Sonne auf Abruf ENGION DIE ENERGIEWENDE FÜRS EIGENHEIM Mit der 2011 beschlossenen Energiewende hat sich Deutschland ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Als erstes Land weltweit wollen

Mehr

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz 6. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer Begriffserklärung Was ist EnergieEffizienz? Die Energieeffizienz

Mehr

Bevor die Sonne untergeht, speichern wir sie im Keller

Bevor die Sonne untergeht, speichern wir sie im Keller Bevor die Sonne untergeht, speichern wir sie im Keller Mit Batteriespeichern von LEW nutzen Sie den Strom aus Ihrer Photovoltaikanlage, auch wenn die Sonne nicht scheint. Wie funktioniert ein Batteriespeicher?

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN.

ERNEUERBARE ENERGIEN. WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG ERNEUERBARE ENERGIEN. INTELLIGENTE ENERGIEKONZEPTE FÜR DAS EFFIZIENZHAUS VON HEUTE. Karlheinz Reitze ENERGIEKONZEPT DER BUNDESREGIERUNG Erneuerbare Energien

Mehr

Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll?

Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll? Der Kampf ums Dach Wann ist das Heizen mit PV Strom sinnvoll? Gerhard Valentin Sebastian Engelhardt Valentin Software GmbH Berlin 25. Symposium Thermische Solarenergie 7.Mai 2015 Photon 11/2011 Ausgeheizt

Mehr

Regionale Energieversorgung

Regionale Energieversorgung Regionale Energieversorgung Kurzvortrag Rimsting, 23. Juni 2015 Harald Huber 1 Gesellschafterstruktur der D E F GmbH Dr. h.c. Gerd Widmann Über 90-jährige Historie in der Stromerzeugung Unterstützt und

Mehr

SOnnEnStROM SELBSt VERBRAuChEn. StROMkOStEn SEnkEn. Photovoltaiklösungen für Unternehmen.

SOnnEnStROM SELBSt VERBRAuChEn. StROMkOStEn SEnkEn. Photovoltaiklösungen für Unternehmen. SOnnEnStROM SELBSt VERBRAuChEn. StROMkOStEn SEnkEn. Photovoltaiklösungen für Unternehmen. Individuelle Planung für eigenverbrauchsoptimierte Photovoltaikanlagen Das Verbrauchsprofil bestimmt das Anlagendesign

Mehr

Wie Sie das aktuelle Gesetz zur Erneuerbaren Energie von 2014 für Ihr Kapital nutzten könnten! Ingenieurbüro Reinhard Werner, 67482 Altdorf 1

Wie Sie das aktuelle Gesetz zur Erneuerbaren Energie von 2014 für Ihr Kapital nutzten könnten! Ingenieurbüro Reinhard Werner, 67482 Altdorf 1 Wie Sie das aktuelle Gesetz zur Erneuerbaren Energie von 2014 für Ihr Kapital nutzten könnten! 67482 Altdorf 1 Eine gespielte Situation 67482 Altdorf 2 Möglicher Weise Ihr Haus Sie beziehen den Strom von

Mehr

Effizienzhaus Plus. Gefördert durch: Frankfurt Riedberg. Bauherr. Gefördert durch:

Effizienzhaus Plus. Gefördert durch: Frankfurt Riedberg. Bauherr. Gefördert durch: Gefördert durch: Effizienzhaus Plus Frankfurt Riedberg Bauherr Gefördert durch: 1 Standort Frankfurt am Main, Riedberg 2 Riedberg 3 Standort Frankfurt am Main, Riedberg 4 17 Wohneinheiten 4 Geschosse +

Mehr

STROMSPEICHER ZUR NETZSTABILISIERUNG BAYERISCHER ENERGIEKONGRESS IBC SOLAR 2013, Marco Sil er, Abteilungsleiter Produktmanagement / Produktentwicklung

STROMSPEICHER ZUR NETZSTABILISIERUNG BAYERISCHER ENERGIEKONGRESS IBC SOLAR 2013, Marco Sil er, Abteilungsleiter Produktmanagement / Produktentwicklung STROMSPEICHER ZUR NETZSTABILISIERUNG BAYERISCHER ENERGIEKONGRESS IBC SOLAR 2013, Marco Siller, Abteilungsleiter Produktmanagement / Produktentwicklung IBC SOLAR auf einen Blick IBC SOLAR weltweit IBC SOLAR:

Mehr

Photovoltaik und Heizen?

Photovoltaik und Heizen? Photovoltaik und Heizen? Dr. Gerhard Rimpler energenium Consulting Großer Nachholbedarf bei Heizung mit erneuerbarer Energie 2 Mit Photovoltaik heizen unmöglich? Irrtum 1: Photovoltaik ist viel zu teuer

Mehr

Optimale Investitionsentscheidungen in dezentralen Energiesystemen für BHKW, Batteriespeicher und Lastmanagement Modellkonzept und Anwendung

Optimale Investitionsentscheidungen in dezentralen Energiesystemen für BHKW, Batteriespeicher und Lastmanagement Modellkonzept und Anwendung Optimale Investitionsentscheidungen in dezentralen Energiesystemen für BHKW, Batteriespeicher und Lastmanagement Modellkonzept und Anwendung ENERGY ECOSYSTEMS Leipzig, 23. September 2013 Hendrik Kondziella,

Mehr

Power - to - Gas - Erhöhung der Wasserstofftoleranz im Gasnetz - Machbarkeit und Chancen. Johannes Paulus

Power - to - Gas - Erhöhung der Wasserstofftoleranz im Gasnetz - Machbarkeit und Chancen. Johannes Paulus Power - to - Gas - Erhöhung der Wasserstofftoleranz im Gasnetz - Machbarkeit und Chancen Johannes Paulus Power-to-Gas-Haßfurt; Projektziele und -partner Projektziele: Errichtung und Betrieb einer Leuchtturm

Mehr

INFORMATIONEN ZUR FÖRDERUNG VON SOLARSTROM-SPEICHERN

INFORMATIONEN ZUR FÖRDERUNG VON SOLARSTROM-SPEICHERN Informationspapier des BSW-Solar, Stand: 30.08.2013 INFORMATIONEN ZUR FÖRDERUNG VON SOLARSTROM-SPEICHERN Im Mai 2013 ist das Marktanreizprogramm für Batteriespeicher gestartet Gefördert werden Speicher

Mehr

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen 22.05.2015 Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen wir

Mehr

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT SOLARSTROM für Industrie und Gewerbe. JETZT dauerhaft Stromkosten senken! Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. Mit uns in eine sonnige Zukunft. Kostensteigerungen

Mehr

Energiemanagement im branchenübergreifenden Smart Home. SMA Solar Technology AG Detlef Beister 4. September 2013 Berlin

Energiemanagement im branchenübergreifenden Smart Home. SMA Solar Technology AG Detlef Beister 4. September 2013 Berlin Detlef Beister 4. September 2013 Berlin Disclaimer Diese Präsentation kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben.

Mehr

Produktvorstellung am 17.03.2015

Produktvorstellung am 17.03.2015 Energiespeichersysteme Energie intelligent speichern mit IRIS Produktvorstellung am 17.03.2015 2015 Sebastian Hörlin, Julian Schultes Gliederung TEIL 1: Speicher und Anwendung 1 Motivation 2 Vorstellung

Mehr

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Gemeinde BAD HÄRING 16. Mai 2013 Ing. Sepp Rinnhofer, Energie Tirol Was Sie erwartet. Die Kraft der Sonne Das Potential in Tirol Wärme aus der Sonne Thermische Solaranlage

Mehr

Der Stromspeicher im Haus. www.batterie365.de

Der Stromspeicher im Haus. www.batterie365.de Der Stromspeicher im Haus www.batterie365.de Was haben diese Produkte gemeinsam? Diese Produkte werden von BYD hergestellt. Elektrobus K9: 250 km Reichweite K9 6 MW 36 MWH E6 Elektroauto E6: 300 km Reichweite

Mehr

Die intelligenten Solarstrom-Speicherpakete STOREit

Die intelligenten Solarstrom-Speicherpakete STOREit Strom Die intelligenten Solarstrom-Speicherpakete STOREit JETZT 30% SPEICHERPRÄMIE SICHERN! Strom NACHMITTAGS Batterie laden MITTAGS Batterie laden Netzeinspeisung ABENDS aus Batterien MORGENS Batterie

Mehr

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Steigerung der Unabhängigkeit durch Senkung der Energiekosten. Schon heute können Solaranlagen dauerhaft günstigen Strom zwischen

Mehr

ENERGIEMANAGEMENT. Energiemanagement dient der Optimierung des Energieverbrauchs

ENERGIEMANAGEMENT. Energiemanagement dient der Optimierung des Energieverbrauchs ENERGIEMANAGEMENT Einerseits um Betriebskosten zu senken, andererseits auch aus ökologischen Gründen, setzen sich viele Unternehmen schon längere Zeit mit der Thematik Energiemanagement auseinander. Für

Mehr

INTELLIGENT ENERGIE SPEICHERN Technisches Datenblatt - SENEC.IES Li Speicher. Version: 1.1

INTELLIGENT ENERGIE SPEICHERN Technisches Datenblatt - SENEC.IES Li Speicher. Version: 1.1 INTELLIGENT ENERGIE SPEICHERN Technisches Datenblatt - SENEC.IES Li Speicher Version: 1.1 Akku-Technologie Der SENEC.Home Li Lithium-Ionen-Akkumulator ist ein wartungsfreier Hochleistungsakku mit speziellem

Mehr

ENERGIESPEICHERSYSTEM MIT SUPERKONDENSATOREN

ENERGIESPEICHERSYSTEM MIT SUPERKONDENSATOREN 80 Jahresbericht 2007 ENERGIESPEICHERSYSTEM MIT SUPERKONDENSATOREN A. Guetif 1 EINFÜHRUNG Der Anwendungsbereich von Energiespeichern erstreckt sich von den unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV)

Mehr

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND!

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! SIE WOLLEN UNABHÄNGIGER SEIN? RESSOURCEN SPAREN UND DIE PERSÖNLICHE ENERGIEZUKUNFT SICHERN, ABER WIE? Mit Solarspeicherlösungen

Mehr

Energieeffizienz in der Industrie Energieeffiziente Gewerbegebiete

Energieeffizienz in der Industrie Energieeffiziente Gewerbegebiete Energieeffizienz in der Industrie Energieeffiziente Gewerbegebiete Eine Methodik zur Analyse und Optimierung realer Energiesysteme im Bestand 2014 Stadt Karlsruhe Liegenschaftsamt Abt. für Geoinformation

Mehr

Strom- und Gasnetze: Zwei ungleiche Partner auf gemeinsamem Weg?

Strom- und Gasnetze: Zwei ungleiche Partner auf gemeinsamem Weg? www.bundesnetzagentur.de Strom- und Gasnetze: Zwei ungleiche Partner auf gemeinsamem Weg? dena Konferenz der Strategieplattform Power to Gas Peter Franke Vizepräsident der Bundesnetzagentur Berlin, 13.06.2012

Mehr

Warum Energiespeicher?

Warum Energiespeicher? Warum Energiespeicher? 19.03.2013 von Dipl. Ing. W. B. Haverkamp Inhalt Grundlagen Speichersysteme Kategorien Arbeitsweise Verfügbarkeit Anwendungen Fazit 2 von 38 Inhalt Grundlagen Speichersysteme Kategorien

Mehr

Stromkosten reduzieren durch gewerblichen Eigenverbrauch. Welche Vorteile es bringt, für wen es sich lohnt, wie es funktioniert

Stromkosten reduzieren durch gewerblichen Eigenverbrauch. Welche Vorteile es bringt, für wen es sich lohnt, wie es funktioniert Stromkosten reduzieren durch gewerblichen Eigenverbrauch Welche Vorteile es bringt, für wen es sich lohnt, wie es funktioniert Was ist eigentlich (gewerblicher) Eigenverbrauch? Eigenverbrauch ist der Verbrauch,

Mehr

Hans Schäfers Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Center for Demand Side Integration (C4DSI)

Hans Schäfers Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Center for Demand Side Integration (C4DSI) Smart Grids Demand Side Management Intelligente Vernetzung von Stadtinfrastrukturen 21. Mai 2014, Sophienhof, Frankfurt a.m. Hans Schäfers Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Center for Demand

Mehr

Future Smart Power Systems

Future Smart Power Systems Future Smart Power Systems Stadtwerke Nürtingen Erneuerbare Energieversorgung Stadtteil Roßdorf 19.04.2013 1 Bisher lieferten erneuerbare Energien nur die Anlagen: der Kunde wünscht aber Strom 24/7 Heute:

Mehr

Zukünftige Möglichkeiten der Betriebsführung und Systemintegration für Erneuerbare Energien (EE)

Zukünftige Möglichkeiten der Betriebsführung und Systemintegration für Erneuerbare Energien (EE) Zukünftige Möglichkeiten der Betriebsführung und Systemintegration für Erneuerbare Energien (EE) Innovationstag Energie - BTU Cottbus 30./31.05.2007 Dr. Georg Gjardy 1 Inhalt - Derzeitige Situation - Ein

Mehr

Leitfaden Solarstromspeicher für Photovoltaikanlagen

Leitfaden Solarstromspeicher für Photovoltaikanlagen Leitfaden Solarstromspeicher für Photovoltaikanlagen Warum überhaupt Solarstrom speichern? Meist sind es wirtschaftliche oder idealistische Beweggründe, die Besitzer und Interessenten einer Photovoltaik

Mehr

Ausgabe 06 / 2015. StoraXe Home & Small Business Batteriespeicher für Profis

Ausgabe 06 / 2015. StoraXe Home & Small Business Batteriespeicher für Profis Ausgabe 06 / 2015 StoraXe Home & Small Business Batteriespeicher für Profis Lithium-Ionen-Batteriespeichersysteme Home & Small Business Das StoraXe Produktportfolio Home & Small Business ist speziell für

Mehr

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen

Herzlich Willkommen. zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach. Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Herzlich Willkommen zum 9. Energiestammtisch Mittelneufnach Siebnacher Str. 33 35 86833 Ettringen Vorstellung Gründung 1996 durch Claus Hochwind anfangs nur Elektro, baldiger Einstieg in erneuerbare Energien

Mehr

Präsentation SolarInvert Storage

Präsentation SolarInvert Storage Präsentation SolarInvert Storage Karikatur: Copyright Gerhard SolarInvert Mester GmbH Chart 2 Überlebenschance PV Branche Suche nach neuen Märkten im europäischen Umland? oder Befreiung aus der Abhängigkeit

Mehr

100% energieautark mit RES. Gesamtheitliche Energiekonzepte

100% energieautark mit RES. Gesamtheitliche Energiekonzepte 100% energieautark mit RES Gesamtheitliche Energiekonzepte Wie geht das? RES Renewable Energy Systems GmbH bietet ein Gesamtkonzept zur Eigenenergieerzeugung für Strom, Wärme, Kälte und für die Beladung

Mehr

"Miete dir eine Photovoltaikanlage!"

Miete dir eine Photovoltaikanlage! "Miete dir eine Photovoltaikanlage!" Nutzung von PV-Anlagen zur Minderung des Strombezugs aus dem öffentlichen Netz Die Losung der Zukunft Der Ansatz PV mieten! ermöglicht Gebäudeeigentümern ohne Einsatz

Mehr

Batteriespeicherung für Heimanwendungen

Batteriespeicherung für Heimanwendungen Batteriespeicherung für Heimanwendungen Ostbayernschau Sonderschau Energiewende heute Straubing, 12.08.2013 Prof. Dr. Karl-Heinz Pettinger Inhalt Technologiezentrum Energie der Hochschule Landshut Technologien

Mehr

ENTWICKLUNG VON AUTARKIE- UND EIGENVERBRAUSCHQUOTEN FÜR INNOVATIVE HAUSHALTE

ENTWICKLUNG VON AUTARKIE- UND EIGENVERBRAUSCHQUOTEN FÜR INNOVATIVE HAUSHALTE ENTWICKLUNG VON AUTARKIE- UND EIGENVERBRAUSCHQUOTEN FÜR INNOVATIVE HAUSHALTE MIT PV-SPEICHERSYSTEMEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG VON HOCHAUFGELÖSTEN ZEITREIHEN Hauke Loges, Marcus Bunk, Bernd Engel TU Braunschweig,

Mehr

Speichermöglichkeiten in privaten Haushalten und Gewerbebetrieben

Speichermöglichkeiten in privaten Haushalten und Gewerbebetrieben Speichermöglichkeiten in privaten Haushalten und Gewerbebetrieben Übersicht Teil 1 Theoretische Ansatzpunkte - Notwendigkeit von Energiespeichern - Kurzzeit- und Langzeit-Speicher - Attribute von elektrischen

Mehr

SUNNY HOME MANAGER SUNNY BACKUP

SUNNY HOME MANAGER SUNNY BACKUP SUNNY HOME MANAGER SUNNY BACKUP Einfach Präzise Umfassend Intelligentes Energiemanagement im Haushalt Höhere Rendite und schnellere Amortisation der PV-Anlage Bis zu 10 Prozent weniger Stromverbrauch Automatische

Mehr

Stromspeicher für Photovoltaik-Anlagen. So können Sie Ihren selbst erzeugten PV-Strom in einer Batterie speichern

Stromspeicher für Photovoltaik-Anlagen. So können Sie Ihren selbst erzeugten PV-Strom in einer Batterie speichern Stromspeicher für Photovoltaik-Anlagen So können Sie Ihren selbst erzeugten PV-Strom in einer Batterie speichern Wichtige Begriffe Speicher, Akku, Batterie: Die Bezeichnung Akkumulator (Akku) ist in der

Mehr

Skalierbare, nachhaltige elektrische Energiespeichersysteme Batterie 2.0

Skalierbare, nachhaltige elektrische Energiespeichersysteme Batterie 2.0 Skalierbare, nachhaltige elektrische Energiespeichersysteme Batterie 2.0 Koordination: Prof. Dr. Ulrich S. Schubert (CEEC Jena und FSU Jena) Prof. Dr. Michael Stelter (CEEC Jena, FSU Jena und FhG IKTS)

Mehr

SUNNY BACKUP-SET S. 1 Eigenverbrauchsoptimierung

SUNNY BACKUP-SET S. 1 Eigenverbrauchsoptimierung SUNNY BACKUP-SET S Integration eines Backup-Systems in eine PV-Anlage, aufgebaut nach dem Prinzip Eigenverbrauch von Solarstrom ( 33 Abs. 2) EEG 2009) Dieses Dokument gilt für ein Sunny Backup-Set S mit

Mehr

Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung.

Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung. Weiterhin erste Wahl: Solarwärmekollektoren für Warmwasser und Heizung. Da die Wärme für Heizung und Warmwasser im Haus mit Abstand der größte Energieverbraucher ist (siehe Bild unten), bleibt die Installation

Mehr

Produzierendes Gewerbe Industrial production

Produzierendes Gewerbe Industrial production Arbeitswelten / Working Environments Produzierendes Gewerbe Industrial production Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern Green Technology for the Blue Planet Clean

Mehr

Virtuelle Kraftwerke als Zukunft der Energieversorgung

Virtuelle Kraftwerke als Zukunft der Energieversorgung Virtuelle Kraftwerke als Zukunft der Energieversorgung Präsentation zum Kongress Energiedemokratie Sven Kirrmann Agentur für Erneuerbare Energien, Berlin Potsdam, 24. November 2012 Die Agentur für Erneuerbare

Mehr

Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie. (Ergebnisse einer VDE-Studie)

Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie. (Ergebnisse einer VDE-Studie) Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie (Ergebnisse einer VDE-Studie) Dr.-Ing. Martin Kleimaier Energietechnische Gesellschaft im VDE Task Force Energiespeicherung 1 VDE-Studie

Mehr

Solarkataster des Rhein-Hunsrück-Kreises: Eigenstromverbrauch lohnt sich!

Solarkataster des Rhein-Hunsrück-Kreises: Eigenstromverbrauch lohnt sich! Solarkataster des Rhein-Hunsrück-Kreises: Eigenstromverbrauch lohnt sich! Informationen zum Solardachkataster und den Erfahrungen der Kreisverwaltung mit der Eigenstromnutzung Übersicht 1. Die Sonne ist

Mehr

Photovoltaik-Anlagen mit Selbstverbrauch. Dokumentation

Photovoltaik-Anlagen mit Selbstverbrauch. Dokumentation Photovoltaik-Anlagen mit Selbstverbrauch Dokumentation 2 Einspeise-Arten 1. Volleinspeisung Die durch die PV-Anlage erzeugten Strom-Mengen werden vollständig direkt über einen separaten Zähler in das Netz

Mehr

RATGEBER SOLARSTROMSPEICHER

RATGEBER SOLARSTROMSPEICHER www.solaranlage-ratgeber.de RATGEBER SOLARSTROMSPEICHER Infos und Tipps zum Solarstromspeicher. Inhalt Intelligentes Energiemanagement... Technologien... 3 5 Auswahlkriterien... 7 Zielgruppe... 9 Förderung...

Mehr

Ertragskalkulation für Ihr Solarkraftwerk

Ertragskalkulation für Ihr Solarkraftwerk Erstellt für: Firma Max Schmied Alte Bahnlinie 8 71691 Freiberg Erstellt von: Ralf Kleinknecht Alte Bahnlinie 8 71691 Freiberg Ertragskalkulation für Ihr Solarkraftwerk Metallbau Schmied GmbH - mehr Informationen

Mehr

Ertragskalkulation für Ihr Solarkraftwerk

Ertragskalkulation für Ihr Solarkraftwerk Erstellt für: Herr Max Hamster Alte Bahnlinie 8 7191 Freiberg Erstellt von: Ralf Kleinknecht Alte Bahnlinie 8 7191 Freiberg Ertragskalkulation für Ihr Solarkraftwerk Berechnung für Fam. Hamster - mehr

Mehr

aleo Strompeicherlösungen Solarstrom rund um die Uhr

aleo Strompeicherlösungen Solarstrom rund um die Uhr Grundlage Ihrer persönlichen Energiewende. Diese Technologien zu ignorieren, ist aleo Strompeicherlösungen Solarstrom rund um die Uhr 1 photovoltaik-anlagen lohnen sich noch immer Unabhängigkeit, die sich

Mehr

STERCOM Power Solutions

STERCOM Power Solutions STERCOM Power Solutions Leistungselektronik, Energiespeichersysteme, Steuerungen Systemengineering und mehr.. STERCOM Power Solutions Ladegeräte, SuperCap Speicher, Batteriestacks, Schwungradspeicher,

Mehr

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt.

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Für Neugierige die es genau wissen wollen Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Stellen Sie sich vor, Sie werden unabhängig von den Stromkonzernen und

Mehr

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Vergleich Jahresertrag Regenerativer Energie

Mehr

Technische Hürden und wirtschaftliche Herausforderungen im Verteilnetz

Technische Hürden und wirtschaftliche Herausforderungen im Verteilnetz und Technische Hürden und wirtschaftliche Herausforderungen im Verteilnetz A 3 Wissenschaftsdialog Energie 6. Juli 2012 Prof. Dr.-Ing. Michael Finkel MBA Hochschule Augsburg Fakultät für Elektrotechnik

Mehr

Solarstrom-Speicher für Photovoltaik-Anlagen. Ein Leitfaden für Anlagenbesitzer und Interessenten

Solarstrom-Speicher für Photovoltaik-Anlagen. Ein Leitfaden für Anlagenbesitzer und Interessenten Solarstrom-Speicher für Photovoltaik-Anlagen Ein Leitfaden für Anlagenbesitzer und Interessenten Stand: März 2013 1 Einleitung... 3 2 Wozu braucht man überhaupt einen Solarstromspeicher?... 4 Stromverkauf

Mehr

PHOTOVOLTAIK IM OLYMPIADORF Kurzstudie

PHOTOVOLTAIK IM OLYMPIADORF Kurzstudie PHOTOVOLTAIK IM OLYMPIADORF Kurzstudie PV-Pilotprojekt im Olympischen Dorf Ziel Ersteinschätzung des PV-Potenzials einiger ausgewählter Gebäude Technische und wirtschaftliche Grundlagenermittlung Erste

Mehr

Solarstrom Tag und Nacht

Solarstrom Tag und Nacht Bosch Power Tec Sachsenkamp 5 20097 Hamburg Telefon 0800 2714 001 Fax 0800 2714 003 Info.BoschPowerTec@de.bosch.com www.bosch-power-tec.com www.solarstrom-tag-und-nacht.de Printed in Germany 100 % chlorine

Mehr

Gegen den Strom. Mit der intelligenten Speicherlösung VS 5 Hybrid

Gegen den Strom. Mit der intelligenten Speicherlösung VS 5 Hybrid Gegen den Strom Mit der intelligenten Speicherlösung VS 5 Hybrid Meinen Strom kann ich gut selbst gebrauchen, danke. Der Tag geht, die Sonne bleibt. Was wäre, wenn ich meinen Solarstrom bis tief in die

Mehr

Speichern sie Ihre eigene Energie

Speichern sie Ihre eigene Energie Speichern sie Ihre eigene Energie Die Transformation unseres Energiesystems ist eine der größten globalen Herausforderungen unserer Zeit. Die effiziente und wirtschaftliche Nutzung erneuerbarer Energien

Mehr

WEW Walenstadt Energie Monitoring System

WEW Walenstadt Energie Monitoring System Energie Monitoring System WEW Walenstadt Energie Monitoring System Zielsetzungen WEW Walenstadt Messen, Steuern, Regeln Um dies erfüllen zu können, braucht das moderne EVU ein schnelles Kommunikationsnetz

Mehr

Eigenverbrauchsoptimierung SUNNY ISLAND / SUNNY HOME MANAGER

Eigenverbrauchsoptimierung SUNNY ISLAND / SUNNY HOME MANAGER Eigenverbrauchsoptimierung SUNNY ISLAND / SUNNY HOME MANAGER Planungsleitfaden SI-HoMan-PL-de-10 DBDE-PLHoManSI Version 1.0 DEUTSCH SMA Solar Technology AG Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Natürlicher

Mehr

öglichkeiten der nergiewende

öglichkeiten der nergiewende öglichkeiten der nergiewende GSW Gold-SolarWind Strom für 150.000 Menschen Wind: 63 Windenergieanlagen 93 MW Stromertrag: 160.000.000 kwh Investition: 135 Millionen Solar: Freiland-Anlagen: 15 MWp Dach-Anlagen:

Mehr

Eigene Energie rund um die Uhr

Eigene Energie rund um die Uhr Eigene Energie rund um die Uhr the PowerRouter Sonnenenergie einzufangen, ist die eine Sache Die Sonne ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Mit Solarmodulen und einem Wechselrichter können Sie diese

Mehr

Stationäre Stromspeicher 3. Stationäre Stromspeicher Innovation in der Energieversorgung

Stationäre Stromspeicher 3. Stationäre Stromspeicher Innovation in der Energieversorgung Stationäre Stromspeicher 3 Stationäre Stromspeicher Innovation in der Energieversorgung 2 Stationäre Stromspeicher Stationäre Stromspeicher: Schlüsselelement der modernen Energieversorgung Der weltweit

Mehr

Preiswert heizen mit selbsterzeugtem Strom

Preiswert heizen mit selbsterzeugtem Strom ENGINEERING FOR TOMORROW OW Preiswert heizen mit selbsterzeugtem Strom Dipl.-Ing. Jens Rammensee / Sven Staudt Eine Marke von Glen Dimplex Deutschland HP-JR-2013 Änderungen und Irrtum vorbehalten! 1 Bürger

Mehr

Dipl.-Kfm. (Univ.) Michael Vogtmann

Dipl.-Kfm. (Univ.) Michael Vogtmann PV-Eigenstromnutzung für Gewerbe und Kommune Wirtschaftlichkeit und innovative Betreiberkonzepte: PV-Stromlieferung an Dritte, PV Anlage Mieten oder teilweise Mieten Dipl.-Kfm. (Univ.) Michael Vogtmann

Mehr

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin Smart Grid Intelligente Netzwerke Johann Strama Gliederung 1.Motivation 2.Was ist ein Smart Grid 3.Definition eines Smart Grid 4.Technologien 5.Beispiele

Mehr

Wir schenken Ihnen Strom!

Wir schenken Ihnen Strom! Wir schenken Ihnen Strom! Seite 3 Warum stehen Windräder still? Haben Sie sich schon gefragt, warum manchmal in einem Windpark einige Windräder still stehen? Hier greift die EEG-Abregelung, wenn zu viel

Mehr

sun powerpack Energiespeicher für die Eigenenergienutzung www.hoppecke.com

sun powerpack Energiespeicher für die Eigenenergienutzung www.hoppecke.com sun powerpack Energiespeicher für die Eigenenergienutzung www.hoppecke.com 1 Energiespeicher für die Eigenenergienutzung Wie funktioniert Solarstrom? Werden Sie unabhängig! Seit über 85 Jahren entwickelt

Mehr