DMR-604 / DMR-608 / DMR-616 Anschluss und Installation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DMR-604 / DMR-608 / DMR-616 Anschluss und Installation"

Transkript

1 Lieferumfang DMR-604 / DMR-608 / DMR-616 Anschluss und Installation Kontrollieren Sie den Inhalt des Verpackungskartons und vergewissern Sie sich, dass das Gerät ordungsgemäß geliefert wurde. Nehmen Sie sämtliche Zubehörteile aus dem Karton und überprüfen Sie, ob diese vollständig vorhanden sind: DMR-604 / DMR-608 / DMR-616 SATA-Kabel Netzgerät Netzanschlussleitung Bedienungsanleitung Vorderseite 1 Kanäle 2 Betriebsanzeige 1. In den Betriebsarten Live und Wiedergabe eine beliebige Taste betätigen, um das entsprechende Bild als Vollbild anzuzeigen. 2. Im Eingabemenü können die Tasten 1 10 zur Direkteingabe der Zahlen 0 9 verwendet werden. 3. Im Bedienmodus für Dome-Kameras gelangt man mit der Taste 1 in das Menü zum Festlegen/Abrufen der Voreinstellungen; Taste 2 dient zum Ein- oder Ausblenden des Hilfefensters; die Tasten bieten schnellen Zugang zu den Voreinstellungen 1 6. Leuchtet bei Anschluss an die Stromversorgung. 3 Alarm-LED Leuchtet bei Auslösung eines Alarms. 4 Netzwerk-LED Leuchtet bei Anschluss an das Netzwerk. Außerdem blinkt die LED, wenn Daten über das Netzwerk übertragen werden. 5 Aufnahme- LED Blinkt während der Aufnahme von Videoaufzeichnungen. 6 ENTER 1. Im Bildschirmmenü oder Auswahlmenü zum Bestätigen einer Auswahl oder zum Speichern von Einstellungen 2. Im Live-Vollbildmodus zum Heranzoomen eines Bildes (2x); zur Rückkehr zum Live-Modus Taste erneut betätigen 7 ESC Diese Taste zum Abbruch oder zum Verlassen bestimmter Bedienmodi betätigen. 1

2 8 Richtungstasten 1. Im Zoom-Modus dienen diese Tasten als normale Richtungstasten. 2. Im Bildschirmmenü dienen die Richtungstasten dazu, mit dem Cursor auf das vorherige oder nächste Feld zu springen. Um den Wert im gewählten Feld zu ändern, die Tasten OBEN/UNTEN betätigen. 9 USB 2.0- Die USB 2.0-Buchse ermöglicht den Anschluss eines externen USB- Buchse Gerätes (z.b. USB-Stick oder USB-Maus) an den Rekorder. 10 CALL Diese Taste betätigen, um in den Bedienmodus des Zusatzmonitors zu gelangen (nur bei DMR-608 und DMR-616). 11 COPY Diese Taste dient zum Markieren der Zeit bei der schnellen Exportfunktion von Videoaufzeichnungen. 12 DOME Diese Taste betätigen, um in den Bedienmodus der Dome-Kamera zu gelangen. 13 SEQ Diese Taste betätigen, um die automatische Sequenzanzeige der Kameras zu starten. 14 FREEZE Diese Taste betätigen, um die aktuelle Ansicht einzufrieren. 15 PLAY/STOP Taste einmal betätigen, um die Wiedergabe der Videoaufzeichnung zu starten. Zum Verlassen der Wiedergabe die Taste erneut betätigen. 16 MODE Diese Taste betätigen, um zur Vollbildansicht oder Mehrfachansicht zu gelangen. 17 SEARCH Diese Taste betätigen, um Videoaufzeichnungen nach Datum/Zeit oder Ereignis zu suchen. 18 MENU Diese Taste betätigen, um das Bildschirmmenü aufzurufen. Rückseite LAN 10/100M (RJ-45) Hauptmonitoranschluss VGA (optional) Eingang Audio Audio- Ausgang Zusatzmonitor "Call Monitor" Der Rekorder ist netzwerkfähig. Sobald das Gerät an das LAN-Netzwerk angeschlossen worden ist, ist ein Fernzugriff auf den Rekorder über die Fernbedienungssoftware auf einem PC möglich. Über einen optionalen VGA-Anschluss lässt sich der Rekorder an einen Monitor anschliessen. Die Audio-Eingänge dienen beim Rekorder zum Anschluss von Audioquellen. Bei DMR-604 stehen 4 Cinch-Eingänge zu Verfügung, während bei DMR-608 und DMR-616 ein D-Sub-Audio-Eingang vorhanden ist. Cinch-Audio-Ausgang zum Anschluss von Audio-Geräten (z. B. Lautsprecher mit Verstärker) [nur bei DMR-608 und DMR-616] 2

3 5 6 Zusatzmonitor "Call Monitor" (BNC) Video- Eingänge (BNC) 7 USB-Buchse Alarm I/O & RS-485 Audio- Ausgang Main Monitor Hauptmonitoranschluss BNC Netzanschlussbuchse Der Zusatzmonitor dient zur Anzeige von Vollbildansichten aller angeschlossenen Kameras nacheinander (Sequenzschaltung). Der BNC-Anschluss ermöglicht den Anschluss eines optionalen Zusatzmonitors an den Rekorder [nur bei DMR-608 und DMR-616]. Eine Reihe von BNC-Anschlüssen steht für Videoeingangsdaten von angeschlossenen Kameras zu Verfügung. Diese USB-Buchse ermöglicht den Anschluss einer USB-Maus mit PS/2-Protokoll. Die Buchse für Alarm I/O und RS-485 ermöglicht den Anschluss des Rekorders an andere Geräte. Cinch-Audio-Ausgang dient zum Anschluss von Audio-Geräten (z.b. Lautsprecher mit Verstärker) an den Rekorder Über einen BNC-Anschluss lässt sich der Rekorder an einen Monitor anschließen. Der Rekorder verfügt über eine DC-Netzanschlussbuchse. Hier das mitgelieferte Netzgerät anschließen. 3

4 Kontaktbelegung von Alarm I/O & RS-485 sowie Audio-Eingang Alarm I/O & RS-485: DMR-604: Pin Definition Pin Definition Pin Definition Pin Definition 1 Alarm Out Open 5 Alarm In 1 9 Alarm Out Close 13 GND 2 Alarm Out COM 6 Alarm In 2 10 GND 14 GND 3 RS485 D+ 7 Alarm In 3 11 GND 15 GND 4 RS485 D 8 Alarm In 4 12 GND DMR-608 und DMR-616: Pin Definition Pin Definition Pin Definition 1 Alarm Out Open 10 Alarm In 5 19 Alarm In 10 (16CH) 2 Alarm Out COM 11 Alarm In 6 20 Alarm In 11 (16CH) 3 RS485 D+ 12 Alarm In 7 21 Alarm In 12 (16CH) 4 RS485 D 13 Alarm In 8 22 Alarm In 13 (16CH) 5 belegt 14 Alarm Out Close 23 Alarm In 14 (16CH) 6 Alarm In 1 15 belegt 24 Alarm In 15 (16CH) 7 Alarm In 2 16 belegt 25 Alarm In 16 (16CH) 8 Alarm In 3 17 belegt 9 Alarm In 4 18 Alarm In 9 (16CH) Audio-Eingang: Pin Definition Pin Definition Pin Definition Pin Definition 1 Audio 1 8 Audio 15 (16CH) 15 Audio 4 22 GND 2 Audio 3 9 GND 16 Audio 6 23 GND 3 Audio 5 10 GND 17 Audio 8 24 GND 4 Audio 7 11 GND 18 Audio 10 (16CH) 25 belegt 5 Audio 9 (16CH) 12 GND 19 Audio 12 (16CH) 6 Audio 11 (16CH) 13 belegt 20 Audio 14 (16CH) 7 Audio 13 (16CH) 14 Audio 2 21 Audio 16 (16CH) 4

5 Einschalten des Rekorders Bitte den Einschaltvorgang korrekt durchführen, um Schäden am Rekorder zu vermeiden. Vor dem Einschalten des Rekorders alle erforderlichen Geräte (z.b. Monitor und Kameras) anschließen. Vor dem Anschluss des Netzgerätes an den Rekorder die Stromquelle überprüfen. Die zulässige Stromversorgung liegt bei V~. Auswahl des Ansichtsmodus: Die Taste MODE so oft betätigen, bis die gewünschte Ansicht erscheint: Vollbild oder geteilter Bildschirm (2 2, 3 3 und 4 4). Die Taste FREEZE betätigen, um das aktuelle Bild einzufrieren. Kurzbeschreibung einiger Symbole, die auf dem Bildschirm angezeigt werden: Symbol Beschreibung Position Wiedergabemodus unten links N Benutzer nicht angemeldet oben rechts Sperrung Mitte unten 1-8 Berechtigungsebene des Benutzers oben rechts 5

6 Grundeinstellung Das Bildschirmmenü aufrufen und einige Grundeinstellungen beim Rekorder vornehmen. Die Grundeinstellung kann entweder über den Rekorder oder über die Fernbedienungssoftware DVRRemote erfolgen. Hauptmenü aufrufen: Das Hauptmenü mit der Taste MENU aufrufen. Den Benutzernamen und das Passwort eingeben. Die Voreinstellungen für Benutzername und Passwort lauten admin und Die Taste MENU erneut betätigen, um sofort den voreingestellten Benutzernamen "admin" einzugeben. Um unbefugten Zugang zu verhindern, wird die Änderung des Passwortes unbedingt empfohlen. Datum/Zeit einstellen: Die folgenden Schritte durchführen, um vor Beginn der Aufnahme Datum und Zeit einzustellen. Im Menü <System Setup> den Menüpunkt <Date/Time> wählen. Datum und Zeit mit den Tasten LINKS/RECHTS wählen, anschließend den Wert mit den Tasten OBEN/UNTEN einstellen. Die neuen Einstellungen für Datum und Zeit werden erst nach Bestätigung der Änderungen wirksam. Sprache einstellen: Zum Ändern der Sprache folgende Schritte durchführen: Im Menü <System Setup> den Menüpunkt <Language> wählen und die Taste ENTER betätigen. Mit den Tasten OBEN/UNTEN die gewünschte Sprache wählen. 6

7 Netzwerkeinstellung Die LAN-Einstellung für den Rekorder konfigurieren, damit die Ethernet-Verbindung korrekt funktioniert. Aus dem Hauptmenu den Menüpunkt <System Setup> <Network Setup> wählen, je nach Netzwerkanwendung den Menüpunkt <LAN Select> auf <LAN> oder <PPPoE> stellen und <LAN Setup> eingeben. Für DHCP-Benutzer: DHCP auf <ON> stellen. IP-Adresse, Netmask, Gateway und DNS-Einstellungen werden von den Netzwerkservern abgerufen. DHCP ist dynamisch, so dass die Einstellungen sich von Zeit zu Zeit ändern. Für Benutzer, die kein DHCP verwenden: DHCP auf <OFF> stellen. IP-Adresse, Netmask, Gateway und DNS-Einstellungen eingeben. Die entsprechenden Informationen bitte vom Netzwerkdienstleister einholen. Zum Ändern von IP-Adresse, Netmask, Gateway und DNS-Wert die Tasten OBEN/UNTEN betätigen und den Cursor auf den entsprechenden Menüpunkt bewegen. Mit den Tasten LINKS/RECHTS auf jeden Abschnitt des Wertes gehen und ENTER betätigen, dann den Wert mit den Tasten OBEN/UNTEN ändern. Benutzer von PPPoE müssen auch die Menüpunkte <PPPoE Account>, <PPPoE Password> und <PPPoE Max Idle> einstellen. Wenn die Einstellungen vollständig vorgenommen worden sind, die Einstellungen mit der Taste ENTER bestätigen oder mit der Taste ESC verwerfen. 7

8 Bedienung einer Dome-Kamera Anschluss und Einstellung einer Dome-Kamera: Siehe Abschnitt Kontaktbelegung von Alarm-I/O & RS-485 und Audio-Eingang für die Kontaktbelegung der Buchse RS-485 Siehe Abbildung unten. Die Pins R+, R- an der Dome-Kamera jeweils über ein RS-485-Kabel an die Pins D+, D- der Buchse RS-485 anschließen. Zum Einrichten des Protokolls und der Kennung einer Dome-Kamera das Hauptmenü mit der Taste MENU aufrufen. Den Menüpunkt <Camera Setup> wählen. Dann den Menüpunkt <Dome Protocol> wählen und das entsprechende Protokoll auswählen. Anschließend den Menüpunkt <Dome ID> wählen und die bevorzugte ID-Nummer auswählen. Bitte beachten Sie, dass die ID-Nummer mit der von der Dome-Kamera festgelegten ID-Adresse übereinstimmen muss. Zum Konfigurieren der RS-485-Parameter den Menüpunkt <System Setup> aus dem Hauptmenü wählen und anschließend <RS485 Setup>. Die voreingestellten RS-485-Werte lauten: 9600 Baud, 8 Datenbits, 1 Stoppbit und No Parity. 8

9 Tasten für den Bedienmodus einer Dome-Kamera: Voreinstellungen Scharfstellung 1 5 ESC 9 festlegen/aufrufen Ferne Ausrichten der Blende 2 Hilfefenster 6 10 Kamera geschlossen Aufrufen Vor- Bedienmodus Blende offen einstellungen 1-6 Dome-Kamera 4 Eingabe / Auto 8 Scharfstellung Nähe 12 Herauszoomen 13 Heranzoomen 9

10 Wiedergabe Suche nach Aufzeichnungszeitpunkt: Das Suchmenü mit der Taste SEARCH aufrufen. Mit dem Cursor auf "From" gehen. Wenn die Taste ENTER betätigt wird, startet der Rekorder die Wiedergabe einer Videoaufzeichnung, die zum Zeitpunkt aufgenommen wurde, der in "From" angeben ist. Mit dem Cursor auf "End" gehen. Wenn die Taste ENTER betätigt wird, startet der Rekorder die Wiedergabe einer Videoaufzeichnung, die zum Zeitpunkt aufgenommen wurde, der in "End" angeben ist. Mit dem Cursor auf "Select" gehen und Datum/Zeit mit den Tasten LINKS/RECHTS wählen. Die Taste ENTER betätigen und die Werte mit den Tasten OBEN/UNTEN einstellen. Mit der Taste ENTER bestätigen oder mit der Taste ESC abbrechen. Mit dem Cursor auf <Begin Playback> gehen und mit der Taste ENTER die Wiedergabe von Videoaufzeichnungen der gewählten Zeit starten. Um zum Live-Bild zurückzukehren die Taste PLAY/STOP erneut betätigen. ANMERKUNG: Wenn keine Videoaufzeichnung vorhanden ist, die der angegebenen Zeit und dem Datum entspricht, startet der Rekorder die Wiedergabe der nächsten verfügbaren Videoaufzeichnung. Kalendarische Suche: Das Suchmenü mit der Taste SEARCH aufrufen. Mit den Cursor auf <Calendar Search> gehen und die Taste ENTER betätigen. Ein Kalender wird jetzt angezeigt. Mit dem Cursor auf Jahr/Monat gehen und die Taste ENTER betätigen. Dann mit den Tasten OBEN/UNTEN den Wert einstellen. Zum Bestätigen erneut die Taste ENTER betätigen. Mit dem Cursor einen Tag wählen, der in Fettdruck erscheint. Eine Zeitleiste wird jetzt angezeigt. Die Taste ENTER betätigen. Über der Zeitleiste erscheint jetzt ein Pfeil. Mit den Tasten LINKS/RECHTS die gewünschte Zeit wählen. Alternativ dazu mit dem Cursor auf die unten angezeigte Zeit gehen. Die Taste ENTER betätigen und die Werte für Stunde/Minute/Sekunde mit den Tasten OBEN/UNTEN einstellen. Bitte beachten Sie, dass die rot markierten Zeitblöcke für Alarmereignisse stehen. Mit dem Cursor auf das Wiedergabesymbol ( ) gehen und die Wiedergabe der Videoaufzeichnung mit der Taste ENTER starten. Suche nach Alarmereignis: Das Suchmenü mit der Taste SEARCH aufrufen. Um die Aufzeichnung eines Alarmereignisses zu suchen, das von einer bestimmten Kamera 10

11 aufgenommen wurde, den Cursor mit den Tasten LINKS/RECHTS bewegen und mit der Taste ENTER einen Kanal wählen oder abwählen. Mit dem Cursor auf <Event List> gehen und mit der Taste ENTER die Aufzeichnungen von Alarmereignissen für den gewählten Kanal auflisten. Die Liste zeigt jedes Alarmereignis sortiert nach Datum, Zeit, auslösender Kamera und Art des Alarms. Die zuletzt aufgenommene Videoaufzeichnung steht oben. Um die Ereignisliste zu verlassen die Taste ESC betätigen. Mit den Tasten OBEN/UNTEN in der Ereignisliste blättern. Die Taste ENTER betätigen, um die ausgewählte Ereignisaufzeichnung wiederzugeben. ANMERKUNG: In der Ereignisliste befinden sich lediglich die ersten 1024 Ereignisse; wurden Ereignisse gelöscht, werden dafür andere aufgelistet. 11

12 Wiedergabetasten: Taste LINKS RECHTS FREEZE Play/Stop Beschreibung Die Taste dient zum Zurückspulen der Videoaufzeichnung während der Wiedergabe. Um die Geschwindigkeit der Wiedergabe beim Rücklauf zu erhöhen (1, 2, 4, 8, 16 oder 32 ) die Taste wiederholt betätigen. Die Taste dient zum schnellen Vorspulen der Videoaufzeichnung. Um die Geschwindigkeit der Wiedergabe beim Vorlauf zu erhöhen (1, 2, 4, 8, 16 oder 32 ) die Taste wiederholt betätigen. Zum Anhalten ("Einfrieren") der Wiedergabe die Taste FREEZE betätigen. Wenn die Videoaufzeichnung angehalten worden ist, die Tasten LINKS/RECHTS betätigen, um die Wiedergabe jeweils in einzelnen Schritten rückwärts/vorwärts fortzusetzen. Zum Fortsetzen der Wiedergabe die Taste FREEZE erneut betätigen. Die Taste betätigen, um die Wiedergabe zu starten oder zu stoppen und zum Live-Modus zurückzukehren. Anschluss des Rekorders über die Fernbedienungssoftware Systemvorraussetzungen: Sorgen Sie dafür, dass der PC eine Verbindung zum Internet hat. Besorgen Sie sich die IP-Adresse des Rekorders. Um die IP-Adresse des Rekorders zu überprüfen, die Taste MENU auf der Vorderseite betätigen und zum Überprüfen der IP-Adresse die Menüpunkte <System Setup> <Network Setup> <LAN Setup> <IP> wählen. Ändern der Internet-Einstellungen: Den Internet Explorer (IE) starten. Aus dem Hauptmenü des Browsers den Menüpunkt <Extras> wählen, dann <Internetoptionen> und anschließend das Register <Sicherheit> anklicken. Zum Festlegen der Sicherheitseinstellungen den Menüpunkt <Vertrauenswürdige Sites> wählen und dann <Sites> anklicken. Den Haken entfernen bei <Für Sites dieser Zone ist eine Serverüberprüfung (https:) erforderlich>. Die IP-Adresse des Gerätes in das Feld eingeben und diese Website durch <Hinzufügen> zu dieser Zone hinzufügen. Im Bereich der Sicherheitsebene <Stufe anpassen> anklicken. Unter <ActiveX-Steuerelemente und Plugins> alle Menüpunkte auf <Aktivieren> oder <Bestätigen> stellen. Zum Übernehmen der Einstellungen auf <OK> klicken und das Fenster <Sicherheitseinstellungen> schließen. 12

13 Anwendung der Fernbedienungssoftware: Den IE starten und die IP-Adresse des Rekorders in die Adresszeile eingeben. Der Dialog "ActiveX controls and plug-ins" erscheint zweimal zur Bestätigung; dann auf <YES> klicken, um die ActiveX Plug-ins zu übernehmen. Wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, werden die Plug-ins für DVRRemote heruntergeladen und automatisch auf dem PC installiert. ANMERKUNG: Keine Zeichen in die Adresse eingeben, die mit "0" beginnen, z.b. " " sollte folgendermaßen eingegeben werden: " ". ANMERKUNG: Wenn der voreingestellte Trigger Port 80 geändert wird, z.b. in Port 81, dann sollte die IP-Adresse als " :81" eingeben werden. 13

14 Zur Überprüfung, ob DVRRemote installiert worden ist, startet die Verifizierung der Version automatisch. Dieser Vorgang kann bis zu 30 Sekunden dauern. Wenn die Software vollständig heruntergeladen und installiert worden ist, erscheint der Anmeldebildschirm. Den Benutzernamen und das Passwort eingeben. Die voreingestellten Benutzernamen und Passwörter lauten admin / 1234 und user / Das untenstehende Bild zeigt die Bildschirmanzeige des DVRRemote: Die untenstehende Tabelle enthält eine Kurzbeschreibung der Bedienelemente: Pos. Beschreibung Pos. Beschreibung 1 Auswahl der Bildgröße 9 Status Festplatte 2 Download DVRPlayer 10 Bedienelemente Wiedergabe 3 Ansicht Live-Kamera 11 Sofortaufnahme 4 Wiedergabe der Aufzeichnung 12 Ton EIN/AUS 5 Einstellmenü 13 Wahl der Kamera 6 Suche Ereignisliste 14 Anzeigemodus 7 Momentaufnahme 15 Bandbreite Normal/Dual Stream 8 Ansicht 4:3 16 Bedienfeld für Dome-Kamera Weitere Informationen zu DVRRemote siehe Bedienungsanleitung. 14

15 Wiedergabe DVRRemote Wiedergabe von Aufzeichnungen über Fernzugriff: In der Symbolleiste des Hauptfensters <Play> anklicken und dann auf das Register <Remote Playback> klicken. Die Felder <From> und <To> oben am Bildschirm zeigen Datum und Zeit der für die Wiedergabe zur Verfügung stehenden Videoaufzeichnung. Zur Wiedergabe der Videoaufzeichnung im Feld <Select> den Menüpunkt <Playback> wählen. Datum und Zeit des wiederzugebenden Abschnitts im Feld <Start> wählen. Datum und Zeit können entweder durch direkte Eingabe der Zahlen oder mit Hilfe der Pfeiltasten geändert werden. Die Wiedergabe mit <OK> starten oder mit <Close> abbrechen. Wiedergabe lokaler DRV-Dateien: In der Symbolleiste des Hauptfensters <Play> anklicken und dann auf das Register <Local Playback> klicken. Auf <Open> klicken. Das Fenster mit der Dateiauswahl wird angezeigt. Die DRV-Videodatei zur Wiedergabe auswählen und auf <OK> klicken. Die Wiedergabe mit <OK> starten oder mit <Cancel> abbrechen. Die Wiedergabe der Videoaufzeichnung mit Hilfe der Bedienelemente ansehen. Zum Beenden der Wiedergabe auf <Live> klicken, um zur Live-Ansicht zurückzukehren. Wiedergabe lokaler AVI-Dateien: Den Windows Media Player oder einen anderen Media Player aus dem Menü <Start> (oder auf eine andere Art) starten. Zuerst <Datei>, dann <Öffnen> wählen. Die gewünschte AVI-Datei auswählen und auf < Öffnen> klicken ANMERKUNG: Die AVI-Dateien werden für jeden Kanal getrennt gespeichert. Aus diesem Grund kann die Videoaufzeichnung lediglich im Einzelkanal-Vollbildmodus wiedergegeben werden. Wiedergabe Ereignisaufzeichnung: In der Symbolleiste des Hauptfensters SEARCH anklicken. Die Ereignisliste erscheint. Die Ereignisliste durchblättern und relevante Ereignisse markieren. Um eine Ereignisaufzeichnung anzusehen auf das gewünschte Ereignis doppelklicken. 15

16 Bedienelemente zur Wiedergabe: schneller Rücklauf/ ein Schritt zurück schneller Vorlauf/ ein Schritt vor Wiedergabe / Pause 16

17 Mobile View Software für Mobiltelefone Die Mobile View Software ermöglicht eine Überwachung über ein Mobiltelefon mit Internetverbindung. Nachstehend finden Sie eine kurze Installationsanleitung (JAVA-Mobiltelefone) sowie Grundeinstellungen. Download und Installation: Das JAVA-Installationsmenü auf einem JAVA-Mobiltelefon aufrufen und die Verbindung zu einer Website herstellen, die eine Mobile View Software zum direkten Herunterladen auf das Mobiltelefon zur Verfügung stellt. Wenn die Software vollständig heruntergeladen worden ist, den Anweisungen auf dem JAVA-Mobiltelefon folgen, um die Mobile View Software zu installieren. Grundeinstellung: Die installierte Mobile View Software starten. Das Hauptfenster erscheint wie unten links abgebildet. Den Menüpunkt <Connect to device> auswählen. Durch Eingabe von Hostname/IP address, Port, Username und Password der Geräte lassen sich Lesezeichen für Rekorder oder IP-Kameras setzen. Bei Anschluss eines Rekorders werden die zur Verfügung stehenden Funktionen wie oben rechts dargestellt aufgelistet. Zur Ansicht des Live-Bildes den Menüpunkt <Live Monitoring> wählen. Die Menüpunkte <Normal Playback> und <Event Playback> ermöglichen die Wiedergabe von normalen Videoaufzeichnungen und Ereignisaufzeichnungen. Unter <Menu Config> lassen sich Teile der Konfiguration des Rekorders einstellen. Bei Anschluss einer IP-Kamera erscheint das Live-Bild der IP-Kamera direkt auf dem Bildschirm. 17

18 Unter <Snapshot Viewer> lassen sich Momentaufnahmen betrachten, die in der Datenbank des Mobiltelefons gespeichert worden sind. Für die Installation auf BlackBerry-Telefonen und weitere Informationen zu allen Funktionen siehe Bedienungsanleitung der Mobile View Software. 18

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

DIGITUS Plug&View OptiView

DIGITUS Plug&View OptiView DIGITUS Plug&View OptiView Bedienungsanleitung DN-16028 1. Einleitung: DIGITUS Plug&View bietet P2P Cloud-Dienste an, um die komplizierte Netzwerkeinstellung bei der Kamerainstallation zu vermeiden. Alles

Mehr

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor Schritt 1a: Öffnen der CD, Doppelklick auf 'IPCMonitor_en'. Danach auf next klicken, um die Installation der Software abzuschließen und das folgende

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit 1 Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit Smartphone Apps für SANTEC SanStore Rekorder und NUUO Systeme 2 Themen NUUO App NUUO iviewer SanStore App Mobile CMS 3

Mehr

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2) Inhalt Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)... 1 1. Die integrierte Firewall von Windows XP... 2 2. Convision ActiveX und Internet Explorer 6... 3 3. Probleme

Mehr

> Internet Explorer 8

> Internet Explorer 8 > Internet Explorer 8 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Zugriff Remote Windows Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von Windows für den Zugriff auf http://remote.tg.ch

Zugriff Remote Windows Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von Windows für den Zugriff auf http://remote.tg.ch Zugriff Remote Windows Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von Windows für den Zugriff auf http://remote.tg.ch Version Datum Name Grund 1.0 18. Dezember 2012 Michael Blaser Erstellung 1.1 06.

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router)

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) 1. Einführung Diese Installationsanleitung beschreibt die Anmeldung und Benutzung von sipcall.ch mit dem Linksys SPA3102 (Voice Gateway

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart)

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Konfiguration des Routers:... 2 3 Kontakt und Hilfe... 8 1 Einleitung Für

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200 Kabelrouter anschliessen Schliessen Sie den Kabelrouter wie oben abgebildet an. Das Gerät benötigt nun 30-60 Minuten bis es online ist und das erste Update installiert. Nach dem Update startet das Modem

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

vwa.online Persönlichen Bereichs Web Based Trainings Merkblatt zur Nutzung des und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V.

vwa.online Persönlichen Bereichs Web Based Trainings Merkblatt zur Nutzung des und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V. VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIEN vwa.online Merkblatt zur Nutzung des Persönlichen Bereichs und der Web Based Trainings Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e. V. Anschrift Verwaltungs-

Mehr

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500 PHONES PHONES PHONES Sie können Songdaten und andere Daten von der speziellen Website erwerben und herunterladen, wenn das Instrument direkt mit dem Internet verbunden ist. Dieser Abschnitt enthält Begriffe,

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Bedienungsanleitung. für serverbasiertes Arbeiten. mit dem. Armanda Server

Bedienungsanleitung. für serverbasiertes Arbeiten. mit dem. Armanda Server Netzwerke Linux und Windows Software / Hardware / Server IT-Service / Programmierung Individuelle Beratung Boxhorn-EDV GbR Baierbrunner Str. 3 D-81379 München 1 Boxhorn-EDV GbR Baierbrunner Str. 3 D-81379

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Benutzerhandbuch. Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android

Benutzerhandbuch. Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android 2011-2014 Avigilon Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart, wird Ihnen keine Lizenz

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop Grundinstallation EasyDIS-base-44-v1.0 Eine korrekte Installation von Vmware sollte wie rechts abgebildet

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

Benutzerhandbuch. 8 Kanal DVR Rekorder H.264 B-HDDVR08 720P B-HDDVR08D 1080P. DVR-Benutzerhandbuch Version 2.1

Benutzerhandbuch. 8 Kanal DVR Rekorder H.264 B-HDDVR08 720P B-HDDVR08D 1080P. DVR-Benutzerhandbuch Version 2.1 Benutzerhandbuch 8 Kanal DVR Rekorder H.264 B-HDDVR08 720P B-HDDVR08D 1080P 1 DVR-Benutzerhandbuch Version 2.1 1. Anschlüsse und Bedienelemente 3 1.1 Rückseite und Anschlüsse 3 1.2 Frontblende 3 1.3 Fernbedienung

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

E-Map Server. So installieren Sie E-Map Server. Das E-Map Server-Fenster

E-Map Server. So installieren Sie E-Map Server. Das E-Map Server-Fenster Suppliementary Manual for VS Programs E-Map Server Mit dem E-Map Server können Sie elektronische Karten für die Kameras und E/A- Geräte erstellen, die mit dem GV-Video-Server verbunden sind. Sie können

Mehr

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Inhalt Erste Schritte.......................................... 3 Ihr WLAN-Booster...................................... 4 Vorderseite

Mehr

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Version 1.0 Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Pos : 2 /D atentechni k/allgemei ne Hinweis e/r elevante Dokumentationen zum Gerät/Rel evante D okumentati onen für OPC / C PC / OTC / VMT /STC @ 2\mod_1268662117522_6.doc

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

ALL2213. H.264 Outdoor IR WLAN P2P IP-Camera. Kurzanleitung

ALL2213. H.264 Outdoor IR WLAN P2P IP-Camera. Kurzanleitung ALL2213 H.264 Outdoor IR WLAN P2P IP-Camera Kurzanleitung 1. Standardwerte: IP-Adresse DHCP Benutzername admin Passwort admin Sollten Sie die Zugangsdaten für Ihre Kamera vergessen haben, können Sie die

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN Schnellstart MX510 mit public.ip via OpenVPN Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 bei Verwendung Ihrer eigenen SIM-Karte und der mdex Dienstleistung public.ip zum Fernzugriff.

Mehr

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces:

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces: USB Floppy Disk Das USB Floppy Laufwerk ersetzt das 1.44MB Diskettenlaufwerk durch einen USB Stick. Bis zu 100 virtuelle Disketten können auf einem USB Stick (bis zu 4GB Größe) gespeichert werden. Vorteile

Mehr

NUUO Titan Netzwerkrekorder

NUUO Titan Netzwerkrekorder NUUO Titan Netzwerkrekorder Agenda Installation IP-Kamera Einrichtung Aufzeichnung E-Mail Benachrichtigung RAID Auto Backup Netzwerk Command Chain NuClient Troubleshooting Software Installation Funktionen

Mehr

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren Internetanschluss einrichten (Multi User Modus) 1. Anschlussplan 2. LED Kontrolle 3. Aufrufen der Verwaltungsoberfläche 4. Leitungstyp prüfen 5. Zugangsdaten eingeben Statische IP-Adresse unter Windows

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Browsereinstellungen für das e-banking der APPKB

Browsereinstellungen für das e-banking der APPKB Browsereinstellungen für das e-banking der APPKB Damit das e-banking der APPKB problemlos funktioniert, bitten wir Sie, die Ihrem Browser entsprechenden Sicherheitseinstellungen zu überprüfen und allenfalls

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'.

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'. Hilfe zu den SunRay-Terminals Login Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer Benutzernummer der Bibliothek (017..). Das Kennwort ist identisch mit dem für die Selbstbedienungsfunktionen des Infoguide. Hinweise

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

WLAN manuell einrichten

WLAN manuell einrichten WLAN manuell einrichten Vorbereiten > Versichern Sie sich, dass die WLAN-Karte oder der USB-Stick eingesteckt ist, und dass die Geräte-Software (Treiber) dafür auf Ihrem Computer installiert ist. > Schliessen

Mehr

... ... Sicherheitseinstellungen... 2 Pop-up-Fenster erlauben... 3

... ... Sicherheitseinstellungen... 2 Pop-up-Fenster erlauben... 3 Browsereinstellungen Um die Know How! Lernprogramm nutzen zu können, sind bei Bedarf unterschiedliche Einstellungen in Ihren Browsern nötig. Im Folgenden finden Sie die Beschreibung für unterschiedliche

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Kurzanleitung (Für Windows & Mac OS) Innenraum IP-Kamera

Kurzanleitung (Für Windows & Mac OS) Innenraum IP-Kamera Kurzanleitung (Für Windows & Mac OS) Innenraum IP-Kamera Modell: FI8910W Farbe: Schwarz/Weiß Modell: FI8918W Farbe: Schwarz/Weiß Modell: FI8907W Farbe: Schwarz/Weiß Modell: FI8909W Farbe: Schwarz/Weiß

Mehr

DVR Netzwerkmonitor manuell einstellen

DVR Netzwerkmonitor manuell einstellen 1 DVR Netzwerkmonitor manuell einstellen 2012.03.23 2 Verzeichnis 1:Connection Diagramm 3 2:Die richtigen Einstellungen 3 3: Schreiben um das Einstellungen 4 4: Überprüfen der DVR ist Kommunikation mit

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC PC, Labtop 2 Tablet PC, UMPC Installation 1. Bitte laden Sie die aktuellste Version der Leica DISTO Transfer Software auf unserer Homepage herunter: http://ptd.leica-geosystems.com/en/support-downloads_6598.htm?cid=11104

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

SANTEC Video Technologies Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit

SANTEC Video Technologies Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit 1 SANTEC Video Technologies Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit Videoüberwachung Netzwerktechnik IR-Freilandsensorik Dienstleistungen Smartphone Apps, Internet, Netzwerk: SanStore Rekorder sind

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Typ: JVS-ND6004-H3 JVS-ND6008-H3 JVS-ND6016-H2 Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, den Rekorder in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Internet Explorer. Installationsanleitungen stehen für folgende Browser bereit: MS Internet Explorer Mozilla Firefox Opera

Internet Explorer. Installationsanleitungen stehen für folgende Browser bereit: MS Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Installationsanleitungen stehen für folgende Browser bereit: MS Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Internet Explorer IE: 1. Zertifikat herunterladen Zur Installation im Microsoft Internet Explorer

Mehr

SCHNELLEINSTIEG. MSX-E1516 Ethernet-Digital-E/A-System 02.04-07/2014

SCHNELLEINSTIEG. MSX-E1516 Ethernet-Digital-E/A-System 02.04-07/2014 SCHNELLEINSTIEG MSX-E1516 Ethernet-Digital-E/A-System 02.04-07/2014 Addi-data GmbH Airpark Business Center Airport Boulevard B210 77836 Rheinmünster Deutschland Tel.: +49 7229 1847-0 Fax: +49 7229 1847-200

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Installation Amadeus Selling Platform

Installation Amadeus Selling Platform Installation Amadeus Selling Platform Hauptstraße 131 91286 Geschwand T: +49 (0) 9197.62 82-610 F: +49 (0) 9197.62 82-682 technologie@schmetterling.de www.schmetterling.de Amadeus-Installation Java installieren

Mehr

GEMÜ e. sy -com Installations- und Betriebsanleitung. Installations- und Betriebsanleitung BETRIEBSANLEITUNG. Stand 07.09.09 Version 1.8.0.

GEMÜ e. sy -com Installations- und Betriebsanleitung. Installations- und Betriebsanleitung BETRIEBSANLEITUNG. Stand 07.09.09 Version 1.8.0. GEMÜ e. sy -com D BETRIEBSANLEITUNG Stand 07.09.09 Version 1.8.0.0 1 / 74 INHALTSVERZEICHNIS 1 Spezifizierte Geräte 3 2 Benötigtes Zubehör für die serielle Nutzung der e. sy -com Schnittstelle 4 3 Elektrischer

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

Kurzanleitung für den 4-port Wireless Internet Broadband Router A. Hardware Installation 1. Verbindung mit dem LAN: 2. Verbindung mit dem WAN:

Kurzanleitung für den 4-port Wireless Internet Broadband Router A. Hardware Installation 1. Verbindung mit dem LAN: 2. Verbindung mit dem WAN: Wichtige Informationen für Nutzer von Zeit- oder Volumenabhängigen xdsl-verbindungen ohne flat rate ** Sehr geehrter Kunde, mit diesem Wireless Internet Breitband Router haben Sie ein hochwertiges Gerät

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

Wir empfehlen für die Installation des VPN-Clients den Internet Explorer.

Wir empfehlen für die Installation des VPN-Clients den Internet Explorer. Universität Potsdam Zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK) 18.02.2010 Konfigurationsanleitung Funknetz-Verbindungsaufbau mit Windows 7 Folgende Voraussetzungen sind

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation Eltako FVS Verwendung von Systemfunktionen Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation 1. Erstellen einer Systemfunktion 1. Beachten Sie zur Voreinstellung/Inbetriebnahme Ihres FVS-Systems

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows Vista Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung.

Mehr

eoslogistics processing solutions

eoslogistics processing solutions eoscop gmbh Roggenstrasse 5 CH-4665 Oftringen Tel. +41 (0)62 788 44 44 info@eoscop.ch Anleitung / Systemvoraussetzungen innight.web Datum 12.12.2008 Unser Zeichen RM Kontaktperson 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Family Safety (Kinderschutz) einrichten unter Windows 7

Family Safety (Kinderschutz) einrichten unter Windows 7 Family Safety (Kinderschutz) einrichten unter Windows 7 Family Safety ist eine Gratissoftware von Microsoft, welche es ermöglicht, dem Kind Vorgaben bei der Nutzung des Computers zu machen und die Nutzung

Mehr

Bedienungsanleitung für Web-Browser

Bedienungsanleitung für Web-Browser Dreambox DM7020S Bedienungsanleitung für Web-Browser Linux OS SetTopBox mit CI-Schnittstelle Anschluss für interne Festplatte Compact Flash Reader Grafisches Display DSL Kommunikationsanschluss analoges

Mehr

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Voreinstellungen des Datenloggers: Im Datenlogger sind folgende Aufzeichnungs und Alarmwerte voreingestellt: Aufzeichnung: Raumfühler T1 Verdampferfühler T2 Sollwert

Mehr