Verwenden von ADOBE CAPTIVATE 4

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verwenden von ADOBE CAPTIVATE 4"

Transkript

1 Verwenden von ADOBE CAPTIVATE 4

2 Copyright 2008 Adobe Systems Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. Verwenden von Adobe Captivate 4 für Windows Wenn dieses Handbuch in Verbindung mit einem Softwareprogramm vertrieben wird, das eine Endbenutzerlizenzvereinbarung beinhaltet, unterliegt das Handbuch ebenso wie die darin beschriebene Software einer Lizenz und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbestimmungen genutzt oder kopiert werden. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung seitens Adobe Systems Incorporated reproduziert, in einem Datenbanksystem gespeichert oder in irgendeiner Weise in irgendein elektronisches, mechanisches oder elektromagnetisches Format übertragen werden, sofern dies durch die jeweilige Lizenz nicht ausdrücklich gestattet ist. Der Inhalt dieses Handbuchs ist urheberrechtlich geschützt. Dies gilt auch dann, wenn das Handbuch nicht in Verbindung mit einem Softwareprogramm vertrieben wird, das eine Endbenutzerlizenzvereinbarung beinhaltet. Der Inhalt dieses Handbuchs wird nur zu Informationszwecken bereitgestellt, kann ohne vorherige Ankündigung geändert werden und stellt keinerlei Verpflichtung seitens Adobe Systems Incorporated dar. Adobe Systems Incorporated übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für eventuelle inhaltliche Fehler oder Ungenauigkeiten in diesem Handbuch. Beachten Sie, dass Grafiken oder Bilder, die Sie in Ihrem Projekt verwenden möchten, möglicherweise urheberrechtlich geschützt sind. Die nicht genehmigte Einbindung solcher Materialien in Ihre neue Arbeit kann unter Umständen eine Verletzung der Rechte des Copyright-Inhabers darstellen. Bitte denken Sie daher daran, die Erlaubnis des Copyright-Inhabers einzuholen. Die in den Beispielvorlagen genannten Firmennamen dienen lediglich zu Demonstrationszwecken und sind nicht als Verweise auf tatsächliche Unternehmen gedacht. Adobe, the Adobe logo, Adobe AIR, Adobe Captivate, Acrobat, Acrobat Connect, ActionScript, Fireworks, Flash, Flex, Photoshop, Reader, RoboHelp, RoboScreenCapture, and Soundbooth are either registered trademarks or trademarks of Adobe Systems Incorporated in the United States and/or other countries. Microsoft, Windows, and Windows Vista are registered trademarks or trademarks of Microsoft Corporation in the United States and/or other countries. Macintosh is a trademark of Apple Inc., registered in the United States and other countries. All other trademarks are the property of their respective owners. This work is licensed under the Creative Commons Attribution Non-Commercial 3.0 License. To view a copy of this license, visit e_db is a licensed Product from Simple Software Solutions, Inc. This product contains either BSAFE and/or TIPEM software by RSA Security, Inc. Portions include technology used under license from Autonomy, and are copyrighted. Portions include technology from Gilles Vollant. This product includes software developed by the Apache Software Foundation (http://www.apache.org/). This Program was written with MacApp : Apple Computer, Inc. APPLE COMPUTER, INC. MAKES NO WARRANTIES WHATSOEVER, EITHER EXPRESS OR IMPLIED, REGARDING THIS PRODUCT, INCLUDING WARRANTIES WITH RESPECT TO ITS MERCHANTABILITY OR ITS FITNESS FOR ANY PARTICULAR PURPOSE. The MacApp software is proprietary to Apple Computer, Inc. and is licensed to Adobe for distribution only for use in combination with Adobe Captivate software. PANTONE colors displayed here may not match PANTONE-identified standards. Consult current PANTONE Color Publications for accurate color. PANTONE and other Pantone, Inc. trademarks are the property of Pantone, Inc. Pantone, Inc., Portions include technology used under license from Focoltone Color Matching System. Portions include technology used under license from Dainippon Ink and chemical, Inc. This product includes software developed by the OpenSymphony Group (http://www.opensymphony.com/). Portions include technology used under license from Nellymoser, Inc. (www.nellymoser.com) Video compression and decompression is powered by On2 TrueMotion video technology On2 Technologies, Inc. All Rights Reserved. Sorenson Spark video compression and decompression technology licensed from Sorenson Media, Inc. MPEG Layer-3 audio compression technology licensed by Fraunhofer IIS and THOMSON multimedia. This software uses code from the LAME encoding engine, version LAME is under the LGPL. A copy of the LAME source can be obtained at Copyright 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007 Josh Coalson Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met: Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution. Neither the name of the Xiph.org Foundation nor the names of its contributors may be used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission. THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS ``AS IS'' AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE FOUNDATION OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE. This product includes software developed by Fourthought, Inc. (http://www.fourthought.com).

3 Adobe Systems Incorporated, 345 Park Avenue, San Jose, California 95110, USA. Notice to U.S. government end users. The software and documentation are Commercial Items, as that term is defined at 48 C.F.R , consisting of Commercial Computer Software and Commercial Computer Software Documentation, as such terms are used in 48 C.F.R or 48 C.F.R , as applicable. Consistent with 48 C.F.R or 48 C.F.R through , as applicable, the Commercial Computer Software and Commercial Computer Software Documentation are being licensed to U.S. Government end users (a) only as Commercial items and (b) with only those rights as are granted to all other end users pursuant to the terms and conditions herein. Unpublished-rights reserved under the copyright laws of the United States. Adobe Systems Incorporated, 345 Park Avenue, San Jose, CA , USA. For U.S. Government End Users, Adobe agrees to comply with all applicable equal opportunity laws including, if appropriate, the provisions of Executive Order 11246, as amended, Section 402 of the Vietnam Era Veterans Readjustment Assistance Act of 1974 (38 USC 4212), and Section 503 of the Rehabilitation Act of 1973, as amended, and the regulations at 41 CFR Parts 60-1 through 60-60, ,and The affirmative action clause and regulations contained in the preceding sentence shall be incorporated by reference.

4 iv Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte Ressourcen Aktivierung und Registrierung Hilfe und Support Dienste, Downloads und Extras Neue Funktionen in Adobe Captivate Kapitel 2: Arbeitsbereich Adobe Captivate-Ansichten Zeitleiste Symbolleisten Bedienfelder Bibliothek Raster Tastaturbefehle Rückgängigmachen und Wiederherstellen von Aktionen Bestätigungsmeldungen deaktivieren Kapitel 3: Erstellen von Projekten Informationen über Adobe Captivate-Projekte Erstellen von Projekten Aktivieren der Erstellung von Backup-Dateien Kapitel 4: Aufzeichnen von Projekten Automatische Aufzeichnung Full-Motion-Aufzeichnung Manuelle Aufzeichnung Ausblenden von Aufzeichnungssymbolen und Informationen im Aufzeichnungsfenster Zusätzliche Folien aufzeichnen Anhalten während der Aufzeichnung von Projekten Festlegen der Aufzeichnungseinstellungen Automatisieren des Aufzeichnungsvorgangs Aufnahmetipps Kapitel 5: Folien Folieneigenschaften Hinzufügen von Folien Löschen und Bearbeiten von Folien Sperren von Folien Ausblenden von Folien Gruppieren von Folien Ändern der Folienreihenfolge Folienanmerkungen

5 Inhalt v Folienübergänge Tipps für Einführungsfolien Kapitel 6: Hinzufügen und Verwalten von Objekten Objekttypen Steuern der Sichtbarkeit von Objekten Importieren von Objekten Verwalten von Bibliotheksobjekten Verwalten von Objekten mit der Bühnenwerkzeugleiste Kopieren, Einfügen und Duplizieren von Objekten Ausrichten von Objekten Ändern der Größe und Neupositionierung von Objekten nach Pixel Ändern der Anzeigereihenfolge von Objekten Zusammenführen von Objekten in einer Folie Bearbeiten von Objektinformationen im Dialogfeld Erweiterte Interaktion Kapitel 7: Nicht interaktive Objekte und Medien Textbeschriftungen Rollover-Beschriftungen Markierungsfelder Maus Rollover-Minifolien Zoombereiche Bilder und Rollover-Bilder Zeichnen Werkzeuge Animationen Video Festlegen des Audios für nicht interaktive Objekte Festlegen der Größe und Position von nicht interaktiven Objekten Kapitel 8: Interaktive Objekte Definieren der Projektnavigation Klickfelder Texteingabefelder Schaltflächen Kapitel 9: Widgets Widgets Erstellen von Widgets Festlegen des Sichtbarkeitsmodus für Widgets Verwenden von XML in Widgets Verwenden von Variablen in Widgets Verwenden von ActionScript 3.0 in Widgets Zugreifen auf Adobe Captivate-Filmeigenschaften Fragen-Widgets Hinzufügen von Widgets Fehlerbehebung bei Widgets

6 Inhalt vi Kapitel 10: Audio Audio wird hinzugefügt Synchronisierte Aufzeichnung Einfügen von Audioelementen Audiovorschau Bearbeiten von Audio Anzeigen von Detailinformationen zu Audiodateien Exportieren von Audiodaten Kapitel 11: Variablen und erweiterte Aktionen Variablen Erweiterte Aktionen Skript-Übung ActionScript Zuweisen mehrerer Aktionen zu einem Ereignis Kapitel 12: Erstellen einer Quizanwendung Voreinstellungen Allgemeiner Arbeitsablauf für Fragenfolien Erstellen von Fragenfolien Fragenpools und Zufallsfragen Kapitel 13: Erweiterte Bearbeitung und Projektprüfungen Projekte und Projektvoreinstellungen Erstellen von Designvorlagen Skins Inhaltsverzeichnis Projektvorschau Kombinieren mehrerer SWF-Dateien Kombinieren mehrerer SCOs Ändern der Größe von Projekten Rechtschreibprüfung und Suche Verknüpfen von Adobe Captivate-Projekten Bandbreitenausnutzung anzeigen Erstellen barrierefreier Projekte Lokalisieren von Adobe Captivate-Projekten Importieren, Exportieren und Löschen von Inhalten Verwenden der SWF-Kommentarfunktion Kapitel 14: Veröffentlichen von Projekten Ändern des Standardspeicherorts für veröffentlichte Dateien Festlegen von Voreinstellungen für das Veröffentlichen von Projekten Veröffentlichen von Projekten als SWF-Datei Veröffentlichen von Projekten als EXE-Datei oder AVI-Datei Veröffentlichen von Projekten über das Web mithilfe von FTP Senden von Projekten per Empfangen der Ergebnisse per

7 Inhalt vii Kapitel 15: Verwenden von Adobe Captivate mit anderen Anwendungen Microsoft PowerPoint Microsoft Word Learning Management-System (LMS) Adobe Acrobat Connect Pro Questionmark Perception Adobe Flash RoboHelp Kapitel 16: Fehlerbehebung Starten von Adobe Captivate-Projekten Timing von Animationen Anwendungsverzerrung beim Aufzeichnen Erfassen beim Aufzeichnen einer Webanwendung Erfassen von Anwendungen mit erhöhten Rechten in Windows Vista Ungleichmäßige Full-Motion-Aufzeichnung Korrigieren von Farben in Folien Schriftarten für transparente Beschriftungen Adobe Captivate-Ausgabe Videofehler Textansicht in einem Browser Schriftart in Texteingabefeldern Schaltflächengröße bei Größenänderungen von Projekten Anzahl von Folien in einem Projekt Veröffentlichen von Projekten Fehler beim Erstellen von Quizanwendungen Exportieren von Projekten in Flash Nicht angezeigtes JavaScript Skin-Editor Deinstallieren von Adobe Captivate Sicherheitswarnung zu Flash Player Die Audioaufzeichnung erstellt eine Datei recording(clip).wav Stichwortverzeichnis...261

8 1 Kapitel 1: Erste Schritte Ressourcen Bevor Sie die Arbeit mit der Software beginnen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um sich mit der Aktivierung und den zahlreichen Ressourcen vertraut zu machen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Sie haben Zugriff auf Schulungsvideos, Zusatzmodule, Vorlagen, User-Communitys, Seminare, Tutorien, RSS-Feeds und vieles mehr. Aktivierung und Registrierung Die vollständigen Systemanforderungen und Empfehlungen für Ihre Adobe Captivate -Software finden Sie in der ReadMe-Datei auf der Installations-CD. Installieren der Software 1 Schließen Sie alle übrigen auf Ihrem Computer geöffneten Adobe-Anwendungen. 2 Legen Sie den Installationsdatenträger in das CD-Laufwerk ein und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Hinweis: Weitere Informationen finden Sie in der Readme-Datei auf der Installations-CD. Installationshilfe Bei Fragen zur Installation wenden Sie sich an das Installation Support Center unter Lizenzaktivierung Während des Installationsverfahrens stellt die Adobe-Software eine Verbindung zu einem Adobe-Server her, um die Lizenzaktivierung abzuschließen. Bei diesem Vorgang werden keine personenbezogenen Daten übermittelt. Weitere Informationen zur Produktaktivierung finden Sie unter auf der Website von Adobe. Bei einer Einzelbenutzerlizenz werden zwei Computer für die Aktivierung unterstützt. Sie können das Produkt beispielsweise auf einem Desktopcomputer im Büro und einem Laptopcomputer zu Hause installieren. Wenn Sie die Software auf einem dritten Computer installieren möchten, deaktivieren Sie sie zunächst auf einem der beiden anderen Computer. Wählen Sie Hilfe > Deaktivieren. Registrieren Registrieren Sie das Produkt, damit Sie Installationssupport und andere Dienste nutzen können sowie über Updates benachrichtigt werden. Befolgen Sie zum Registrieren die Anweisungen im Fenster Registrierung, das nach dem Installieren der Software angezeigt wird. Wenn Sie die Registrierung verschieben, können Sie sie später jederzeit über Hilfe > Registrierung nachholen.

9 Erste Schritte 2 Bitte-lesen-Datei Eine Bitte-lesen-Datei zu Ihrer Software steht online und auf dem Installationsdatenträger zur Verfügung. Öffnen Sie die Datei. Darin finden Sie u. a. zu folgenden Themen wichtige Informationen: Systemanforderungen Installation (einschließlich Entfernen der Software) Aktivierung und Registrierung Fehlerbehebung Kundenunterstützung Hilfe und Support Community-Hilfe Die Community-Hilfe ist eine integrierte Umgebung auf über die Sie auf Inhalte zugreifen können, die von der Community zusammengetragen wurden und von Adobe und Branchenfachleuten moderiert werden. Kommentare anderer Benutzer helfen Ihnen, die geeignete Antwort zu finden. Durchsuchen Sie die Community-Hilfe nach den besten Webinnhalten zu Produkten und Technologien von Adobe. Dazu zählen auch die folgenden Ressourcen: Videos, Lehrgänge, Tipps und Techniken, Blogs, Artikel und Beispiele für Designer und Entwickler. Vollständige Onlinehilfe, die regelmäßig aktualisiert wird und vollständiger ist, als die Hilfe, die mit Ihrem Produkt geliefert wird. Wenn Sie Zugang zum Internet haben und die Hilfeoption aufrufen, wird automatisch die aktuellste Onlinehilfe angezeigt, und nicht die Hilfe, die mit dem Produkt geliefert wurde. Weitere Inhalte auf umfassen Knowledgebase-Artikel, Downloads und Updates, die Adobe Developer Connection und vieles mehr. Verwenden Sie das Suchfeld in der Hilfe Ihres Programms, um Zugang zur Community-Hilfe zu erhalten. Sie können auf der Adobe-Website nach Inhalten suchen und auch andere Websites nutzen, die hilfreiche Informationen zu Ihrem Produkt enthalten. Die Moderatoren arbeiten kontinuierlich daran, die wichtigsten Inhalte zu Ihrem Produkt für Sie zusammenzutragen. Sie können der Onlinehilfe Kommentare hinzufügen und die Kommentare anderer Benutzer lesen. Ein Video der Community-Hilfe finden Sie unter Adobe Help Viewer 2 Adobe Help Viewer 2 ist eine Anwendung von Adobe AIR, die die Online- und Offlineverwendung nahtlos miteinander verbindet. Wenn Sie online sind, können Sie die zuletzt aktualisierte Produkthilfe im Web aufrufen. Sie haben auch Zugriff auf eine Adobe PDF-Version der Hilfe. Im Offlinemodus steht Ihnen die Hilfe zur Verfügung, die mit dem Produkt auf Ihrem System installiert wurde. Adobe Help Viewer 2 bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche mit erweiterten Navigationsfunktionen. Sie erhalten beispielsweise durch Mini-Inhaltsverzeichnisse einen schnellen Themenüberblick und können sowohl lokal als auch online verfügbare Inhalte mit Lesezeichen versehen. Die Suchfunktion unterstützt den Online- und Offlinemodus. Im Onlinemodus sucht Adobe Help Viewer 2 nach Inhalten in der Community-Hilfe; im Offlinemodus wird die Hilfe durchsucht, die mit dem Produkt installiert wurde. Onlinesuchvorschläge bieten relevante Ergebnisse aus der Produkthilfe, von und anderen Websites. In der Offlinehilfe werden die gewünschten Themen mithilfe von Indizes gesucht.

10 Erste Schritte 3 Sie können die Kommentarfunktion verwenden, um Ihre Kommentare auf zu posten oder Notizen zu Ihrer Referenz hinzuzufügen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen zum Inhalt der Hilfe. Hinweis: Eine Demonstration von Adobe Help Viewer finden Sie unter Andere Ressourcen Die Onlinehilfe umfasst außerdem eine Verknüpfung zur vollständigen und aktualisierten PDF-Fassung der Hilfe. Auf der Support-Website von Adobe unter finden Sie Informationen zu kostenlosen und kostenpflichtigen Support-Angeboten. Dienste, Downloads und Extras Sie können Ihr Produkt durch Integration vielfältiger Dienste, Zusatzmodule und Erweiterungen ausbauen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Muster und andere Elemente herunterzuladen, die Ihnen die Arbeit erleichtern können. Adobe Exchange Besuchen Sie Adobe Exchange unter um Beispiele sowie Zusatzmodule und Erweiterungen von Adobe und Drittentwicklern herunterzuladen. Mit diesen Zusatzmodulen und Erweiterungen können Sie u. a. Aufgaben automatisieren, Workflows anpassen und professionelle Spezialeffekte erzeugen. Adobe-Downloads Besuchen Sie wenn Sie kostenlose Updates, Probeversionen und andere nützliche Software suchen. Adobe Labs Auf der Seite der Adobe Labs unter können Sie neue und sich entwickelnde Technologien und Produkte von Adobe ausprobieren. Dort finden Sie beispielsweise Ressourcen wie: Prerelease-Software und -Technologien Codebeispiele und bewährte Verfahren zur Beschleunigung des Lernvorgangs Frühere Versionen von Produkten und technischen Dokumentationen Foren, Wikis und andere Ressourcen zur Förderung der Interaktion mit gleichgesinnten Benutzern Adobe Labs fördert einen teamgestützten Softwareentwicklungsprozess. In dieser Umgebung wird der Kunde mithilfe neuer Produkte und Technologien rasch produktiv. Die Adobe Labs bieten außerdem ein Forum für frühes Feedback. Anhand dieses Feedbacks erstellen die Entwicklungsteams von Adobe Software, die den Anforderungen und Erwartungen der Community entspricht. Adobe TV Auf Adobe TV unter finden Sie lehrreiche und inspirierende Videos.

11 Erste Schritte 4 Neue Funktionen in Adobe Captivate 4 Die Adobe Captivate 4-Software bietet zahlreiche neue Funktionen, die Sie dabei unterstützen, schneller zu arbeiten, effizienter zusammenzuarbeiten und realistische, spannende und interaktive E-Learning-Inhalte mit Software- und Szenariosimulationen, Quizfragen, Inhaltsverzeichnissen, Widgets u.v.m. zu erstellen und das alles ohne Programmier- oder Multimedia-Kenntnisse. Die wichtigsten neuen Funktionen von Adobe Captivate 4 sind: SWF-Kommentarfunktion Beschleunigen Sie die Arbeit an neuen Inhalten mit den Echtzeit-Überprüfungsfunktionen von Adobe Captivate Reviewer, einer Adobe AIR -Anwendung. Überprüfer können Ihren SWF-Dateien während der Wiedergabe Kommentare hinzufügen, ohne auf Ihrem Computer Adobe Captivate zu installieren. Die Kommentare werden dann in die entsprechenden Folien in Ihrem Projekt importiert. Projektvorlagen Arbeiten Sie mit erweiterten Projektvorlagen, die es Experten erleichtern, hilfreiche Inhalte bereitzustellen, ohne die Struktur zu beschädigen. Benutzerdefinierbare Widgets Schaffen Sie ein noch ansprechenderes Lernerlebnis, indem Sie Widgets wie Spiele, Fragetypen und vieles mehr integrieren. Erstellen Sie Widgets in Adobe Flash Professional, geben Sie diese über Adobe Exchange mühelos frei und passen Sie sie an Ihre Inhaltsanforderungen an. Arbeitsablauf mit PowerPoint Arbeiten Sie auch bestehende Folien, die mit Microsoft PowerPoint 2007 erstellt wurden (PPTX-Format), in Ihre Projekte ein. Importieren Sie Folien mit Audiodaten und interaktiven Merkmalen, aktualisieren Sie die importierten Inhalten einfach über Adobe Captivate und synchronisieren Sie die PowerPointund Adobe Captivate-Dateien über die verknüpfte Importoption. Inhaltsverzeichnis und Aggregator Erleichtern Sie den Benutzern Ihrer Lernprogramme die Navigation und das Aufzeichnen ihrer Fortschritte mit einem auf mehreren Ebenen angelegten Inhaltsverzeichnis. Nutzen Sie den Aggregator, um diverse Inhaltsmodule zu kombinieren und einen vollständigen E-Learning-Kurs zu erstellen. Text-To-Speech Funktionalität Dank der automatischen Kommentarfunktion, mit der Text in Sprache umgewandelt wird, ermöglichen Sie Benutzern kontinuierlichen Zugang zu Ihren Inhalten. Variablen und erweiterte Aktionen Individualisieren Sie die Lerninhalte mit Variablen. Nutzen Sie die vom Benutzer bereitgestellten Daten, z. B. seinen Namen, für ein Gesamtszenario. Mithilfe von erweiterten Aktionen können Sie die Lerninhalte weiter konfigurieren und anpassen, z. B. durch die Aktivierung von bedingten Aktionen oder mehreren Aktionen innerhalb einer Interaktion. Erweiterte Ausgabeoptionen Sie können Adobe Captivate-Filme in PDF-Dateien einbetten, um textlastige Lerninhalte aufzulockern. Mit Adobe ActionScript 3.0 können Sie auch eigene Filme in Adobe Flex -Inhalten einbetten. Nutzen Sie AVI-Dateien für Onlinestreams oder Veröffentlichungen in YouTube. Unterstützung von Adobe Photoshop-Ebenen Sie können verschiedene Ebenen importierter Adobe Photoshop - Dateien (PSD) beibehalten und so einzelne Bildbereiche problemlos bearbeiten oder animieren, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Vereinfachte Arbeitsabläufe und verbesserte Benutzerfreundlichkeit Profitieren Sie von den Verbesserungen an den Arbeitsabläufen und der Benutzerfreundlichkeit. Zu den neuen Merkmalen gehören die Direktbearbeitung von Textbeschriftungen, Vorlagen zur Vereinheitlichung der Darstellung und Benutzerführung von Projekten, Tonschwenks zur Optimierung der Anzeige auf kleinen Bildschirmen sowie Unterstützung von Rechtsklicks in Simulationen, Werkzeuge zum Zeichnen und zur Bildbearbeitung sowie verbesserte Zugriffsfunktionen.

12 5 Kapitel 2: Arbeitsbereich Im Arbeitsbereich von Adobe Captivate können Sie Projekte schnell und mühelos erstellen. Adobe Captivate-Ansichten Adobe Captivate verfügt über drei Hauptansichten: Die Storyboard-, Bearbeitungs- und Verzweigungsansicht. Nutzen Sie das Ansichtsmenü oder drücken Sie Strg+Tab, um zwischen den Ansichten zu wechseln. In jeder Ansicht befindet sich am unteren Rand des Bildschirms ein Fenster, in dem Sie Anmerkungen zu einzelnen Folien Ihres Projekts anzeigen, hinzufügen und bearbeiten können. Die Anmerkungen sind für Betrachter, die sich die Quelldateien anzeigen lassen, sichtbar. Sie erscheinen nicht in der veröffentlichten Form. Storyboard-Ansicht Diese Ansicht erscheint, wenn Sie ein Projekt von der Startseite aus öffnen. In der Storyboard-Ansicht können Sie alle Folien und Foliengruppen des Projekts anzeigen. Die Folien sind in der Reihenfolge abgebildet, in der sie auch im Film angezeigt werden. Die Storyboard-Ansicht besteht aus vier Fenstern: Folienaufgaben Mit den verschiedenen Optionen dieses Fensters können Sie die Eigenschaften ausgewählter Folien im Folienfenster ändern. Informationen Hier finden Sie Details zum Projekt. Die folgenden Informationen stehen im Fenster zur Verfügung: Größe Größe der SWF-Datei, die im Rahmen des Projekts erstellt wird. Bei der Größenangabe werden Komprimierungstechniken, die vor dem Veröffentlichen der Datei zum Einsatz kommen, nicht berücksichtigt. Es kann also zu Unterschieden zwischen der genannten Größe und der tatsächlichen Größe der SWF-Datei nach der Veröffentlichung kommen. Die Zeit, die der Download der SWF-Datei bei einer angegebenen Streaming- Geschwindigkeit in Anspruch nimmt, wird ebenfalls in Kbit/s angegeben. Dauer Dauer des kompletten Films in Sekunden. Die Gesamtanzahl in diesem Zeitraum dargestellten Bilder wird ebenfalls angezeigt. Audio Die kombinierte Größe der Audiodateien des Films. Außerdem wird die Zeit (in Kbit/s) angegeben, die bei der angegebenen Streaming-Geschwindigkeit für den Download der Audiodatei benötigt wird. Video Die Größe der SWF-Datei ausschließlich der Größe der Audiodateien des Projekts. Außerdem die Zeit (in Kbit/s), die bei der angegebenen Streaming-Geschwindigkeit für den Download der Audiodatei benötigt wird. Niedrigster Stream Der Wert, der zur Berechnung der Downloadgeschwindigkeit der Audio- und SWF-Dateien genutzt wird. Breitband zeigt beispielsweise an, dass der Berechnung der Downloaddauer die Breitbandgeschwindigkeit zugrunde gelegt wird. Auflösung Abmessungen des Projekts in Pixeln. Folien Anzahl der Folien im Projekt, einschließlich aller ausgeblendeten Folien. Folien Anzahl der Folien im Projekt. Sie können dieses Fenster nutzen, um Folien an den gewünschten Speicherort im Projekt zu verschieben. Die Folien werden im Film in der Reihenfolge ihrer Foliennummern angezeigt. Es empfiehlt sich, Namen für die Folien zu vergeben, da ihre Nummern sich beim Verschieben an einen anderen Ort ändern.

13 Arbeitsbereich 6 Folienanmerkungen Wenn Sie zusätzliche Informationen zur ausgewählten Folie für sich selbst oder für andere Betrachter der Quelldateien hinzufügen möchten, wählen Sie Folienanmerkungen. Bei der Wiedergabe des Films werden die Anmerkungen nicht angezeigt. Weitere Informationen finden Sie unter Folienanmerkungen auf Seite 55. In der Storyboard-Ansicht haben Sie folgende Möglichkeiten:. Folien an andere Orte verschieben. Die Nummerierung der Folien ändert sich automatisch, wenn Sie die Folien verschieben. Folien gruppieren. Projektinformationen anzeigen. Verschiedene Folieneigenschaften mithilfe des Menüs Folienaufgaben festlegen. Sie können die Eigenschaften mehrerer Folien gleichzeitig ändern. Um mehrere Folien auszuwählen, halten Sie die Umschalt- oder Strg-Taste gedrückt und klicken Sie auf Folien. Drücken Sie Strg+A, um alle Folien auszuwählen. Bearbeitungsansicht Diese Ansicht erscheint, wenn Sie in der Storyboard- oder der Verzweigungsansicht auf eine Folie doppelklicken. Nach der Aufzeichnung eines Adobe Captivate-Projekts werden Sie wahrscheinlich den größten Teil Ihrer Zeit in der Bearbeitungsansicht verbringen. Sie können jedes Fenster in der Bearbeitungsansicht mit dem Menü Fenster schließen. Das Fenster, das die Folie enthält, kann jedoch nicht ausgeblendet werden. Die Bearbeitungsansicht besteht aus den folgenden Fenstern: Menüleiste Hier werden alle Optionen, die Ihnen bei der Arbeit mit Adobe Captivate zur Verfügung stehen, aufgelistet. Adobe Captivate verfügt über eine dynamische Menüleiste, in der die Optionen sich entsprechend dem ausgewählten Objekt ändern. Menüleiste Symbolleiste In der Symbolleiste werden Symbole angezeigt, die auf die in der Menüleiste verfügbaren Optionen verweisen. Symbolleiste Filmstreifen Zeigt eine Miniaturansicht der Folien im Film in der Reihenfolge ihres Erscheinens an. In dieser Ansicht können Sie Folien verschieben wie in der Storyboard-Ansicht. Wenn Sie eine Folie im Filmstreifen auswählen, wird die entsprechende Folie im Folienfenster angezeigt.

14 Arbeitsbereich 7 Filmstreifen Sie können die Größe des Folienfensters erhöhen, indem Sie die Größe des Filmstreifens reduzieren. Um die Größe des Filmstreifens zu ändern, ziehen Sie die Teilerleiste an die Außenseite des Programmfensters. Im Filmstreifen werden sämtliche Folien Ihres Projekts in der Ansichtsreihenfolge angezeigt. Sie können die Reihenfolge der Folien ändern, indem Sie eine Folie an eine neue Position innerhalb des Projekts ziehen. (Zum Auswählen mehrerer Folien halten Sie die Umschalt- oder die Strg-Taste gedrückt, während Sie auf die gewünschten Folien klicken; um alle Folien zu wählen, drücken Sie Strg+A.) Wenn einer Folie eine Beschriftung (Kurztitel) zugewiesen ist, wird diese unterhalb der Folie angezeigt. Mit Beschriftungen versehene Folien lassen sich wesentlich leichter verschieben und anspringen als Folien, die lediglich mit der Foliennummer gekennzeichnet sind. Folien, denen eine Audiodatei zugeordnet ist, sind mit einem Audiosymbol in der rechten unteren Ecke gekennzeichnet. Klicken Sie auf das Soundsymbol, um ein Menü mit Soundoptionen (z. B. Abspielen, Importieren und Bearbeiten) anzuzeigen. Folie mit Audio Gesperrte Folien sind mit einem Sperrsymbol in der rechten unteren Ecke gekennzeichnet. Klicken Sie auf das Sperrsymbol, um die Sperre der Folie aufzuheben. Gesperrte Folie Folien, die Mausbewegungen enthalten, sind mit einem Maussymbol in der rechten unteren Ecke gekennzeichnet. Folie mit Mausbewegung Wenn die Anzeige der Registerkarte Fragenpool aktiviert ist, können Sie die Filmstreifenansicht mithilfe der entsprechenden Registerschaltflächen zwischen dem Hauptprojekt und den Fragenpools umschalten.

15 Arbeitsbereich 8 Folien Zeigt die im Filmstreifen ausgewählte Folie an. Sie können die Folie durch Hinzufügen, Löschen oder durch Ändern der Objekte in dieser Ansicht bearbeiten. Sie können die Bearbeitungsfläche optimieren, indem Sie ein Projekt öffnen und F11 drücken, um Captivate in der Vollbild-Bearbeitungsansicht anzuzeigen. Zeitleiste Zeigt die Zeitleiste für die angegebene Folie an. Die Folie und ihre Objekte werden in der Zeitleiste als verschiedene Ebenen angezeigt. Die Zeitleiste bietet Ihnen folgende Möglichkeiten: Bearbeiten der Zeit, in der ein Objekt oder eine Folie während des Films wiedergegeben wird Ändern der Reihenfolge der Objekte auf der Folie Ausblenden der Objekte auf der Folie Sperren von Objekten auf der Folie, die nicht bearbeitet werden sollen Zeitleiste Folienanmerkungen Entsprechen in Aussehen und Funktionalität den Folienanmerkungen in der Storyboard- Ansicht. Weitere Informationen finden Sie unter Folienanmerkungen auf Seite 55. Objektsymbolleiste Zeigt Kurzbefehle für die verschiedenen Objekte, die Sie zur Folie hinzufügen können, an. Bibliothek Zeigt eine Liste von zuvor von Ihnen in das Projekt eingefügten Bild-, Audio- und Videodateien an. Sie können Objekte aus der Bibliothek in die Folie ziehen, anstatt sie einzufügen. Zusätzlich zu den oben genannten Fenstern enthält die Bearbeitungsansicht gegebenenfalls auch weitere von Ihnen geöffnete Fenster. Verzweigungsansicht Diese Ansicht erscheint, wenn Sie auf die Registerkarte Verzweigung klicken. In der Verzweigungsansicht werden alle Verknüpfungen zwischen den Folien eines Projekts grafisch dargestellt und können rasch und mühelos bearbeitet werden. Im Hauptbereich wird der Folienverknüpfungstyp angezeigt. Hier können Sie die Folie, die Sie überprüfen möchten, suchen und auswählen. Im unteren Bereich werden Ihre Anmerkungen zu der im Hauptbereich ausgewählten Folie angezeigt. Sie können jederzeit weitere Anmerkungen hinzufügen. Die Verzweigungsansicht ist insbesondere beim Erstellen von Unterrichtsmaterialien von Nutzen, die Fragenfolien enthalten und unterschiedliche Pfade für richtige und falsche Antworten festlegen. So können Sie etwa eine Aktion festlegen (z. B. Zur nächsten Folie ), die ausgeführt wird, wenn der Benutzer eine Frage richtig beantwortet, und eine andere Aktion (z. B. URL oder Datei öffnen ), die ausgeführt wird, wenn der Benutzer eine falsche Antwort gibt. In der Verzweigungsansicht können Sie mühelos Änderungen an der Verzweigungsstruktur Ihres Projekts vornehmen. Sie können die Verzweigungsansicht eines bestehenden Adobe Captivate-Projekts in eine BMP-, JPEG- oder JPG- Datei exportieren. Eigenschaften Im Eigenschaftenfenster sind die Verknüpfungseigenschaften der ausgewählten Folie bzw. des ausgewählten Links aufgeführt. Der Navigationstyp kann bei Bedarf bearbeitet werden. Klicken Sie auf eine Folie oder einen Pfeil zwischen den Folien, um die Eigenschaften dieser Verknüpfung anzuzeigen und zu bearbeiten. Wenn Sie die Verknüpfung bearbeitet haben, klicken Sie auf Anwenden. Verknüpfungen zwischen interaktiven Objekten (wie z. B. eine Schaltfläche zum Senden von s oder zum Ausführen von JavaScript) werden nicht durch Pfeile, sondern durch Symbole gekennzeichnet. Im Bereich Legende sind die verschiedenen Pfeile und Symbole sowie deren Bedeutung aufgeführt.

16 Arbeitsbereich 9 Übersicht Im Übersichtsfenster können Sie feststellen, welcher Teil des Projekts im Verzweigungsfenster angezeigt wird. Legende Im Legendenfenster ist beschrieben, wie die verschiedenen Verknüpfungen zwischen den Folien im Verzweigungsfenster angezeigt werden. Extras Im Fenster Extras sind die Symbole aufgeführt, die als Kurzbefehle für die verschiedenen in der Verknüpfungsansicht möglichen Aktionen dienen: Folie bearbeiten Öffnet die ausgewählte Folie in der Bearbeitungsansicht. Folienpfad erweitern Alle Folien werden für die Anzeige geöffnet. Mit demselben Symbol können Sie zwischen maximierter und minimierter Ansicht wechseln. Foliengruppe erstellen Kombiniert die ausgewählten Folien zu einer einzigen Gruppe. Foliengruppe bearbeiten Öffnet ein Dialogfeld, über das Sie den Namen der Gruppe bearbeiten und eine Randfarbe für die Folien in der Gruppe festlegen können. Erweitern Zeigt alle zur Gruppe gehörigen Folien an. Die Folien in einer Gruppe sind normalerweise minimiert. Foliengruppe entfernen Hebt die Foliengruppierung auf. Vergrößern/Verkleinern Zeigt beim Vergrößern eine größere Ansicht der Verzweigung an. Zoom links/zoom rechts/zoom oben/zoom unten,,, Verschiebt die Folien in die angegebene Richtung. Vorwärts durchsuchen Die Verzweigungsansicht zeigt Folien ab der ausgewählten Folie an. Rückwärts durchsuchen Folien aus der vorherigen Ansicht werden angezeigt. Wenn Sie beispielsweise früher bis Folie 12 durchsucht haben, zeigt die Verzweigungsansicht nun Folien ab Folie Nummer 1 an. Verzweigungsansicht exportieren Hiermit können Sie die Verzweigungsansicht über das angezeigte Dialogfeld als JPEG- oder BMP-Datei exportieren. Folienanmerkungen Entsprechen in Aussehen und Funktionalität den Folienanmerkungen in der Storyboard- Ansicht. Zeitleiste Die Zeitleiste ist eine visuelle Darstellung aller Objekte in einer Folie. Die Zeitleiste bietet einen kompakten Überblick über sämtliche Objekte in einer Folie und deren Verbindung zueinander. Mit der Zeitleiste können Sie Objekte organisieren und ihr Timing präzise steuern. Sie können z. B. in einer Folie, die eine Beschriftung, ein Bild und ein Markierungsfeld enthält, das Timing so einstellen, dass zuerst die Beschriftung erscheint, vier Sekunden später das Bild und schließlich nach weiteren zwei Sekunden das Markierungsfeld. Die Zeitleiste zeigt auch Audioelemente an, die der Folie oder Objekten in der Folie zugeordnet sind, sodass Sie das Timing der Audioelemente problemlos mit den Objekten koordinieren können. Zeitleiste In der Kopfzeile der Zeitleiste wird die Uhrzeit in Sekunden angezeigt (1s = 1 Sekunde, 2s = 2 Sekunden usw.), sodass Sie feststellen können, wann genau die Objekte erscheinen.

17 Arbeitsbereich 10 Die wichtigsten Komponenten der Zeitleiste sind die Objekte, die Kopfzeile und der Abspielkopf. Die Objekte in einer Projektfolie werden als gestapelte Balken auf der rechten Seite der Zeitleiste angezeigt. Die Kopfzeile oben in der Zeitleiste gibt die Zeit in Sekunden (und Sekundenbruchteilen) an. Der Abspielkopf zeigt den Zeitpunkt an, zu dem die Folie angezeigt wird. In der Zeitleiste können Sie Objekte mühelos ausblenden oder sperren. Dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn eine Folie zahlreiche Objekte enthält, die Sie gesondert bearbeiten müssen. Zeigen Sie mit der Maus auf einen der Balken in der Zeitleiste, um Detailinformationen zum Timing des betreffenden Objekts anzuzeigen. Ein- oder Ausblenden der Zeitleiste 1 Öffnen Sie ein Adobe Captivate-Projekt. 2 Doppelklicken Sie auf eine Folie, um die Bearbeitungsansicht zu öffnen. Die Zeitleiste wird per Vorgabe am oberen Rand der Folie angezeigt. a b c Wenn die Zeitleiste nicht angezeigt wird, wählen Sie Fenster > Zeitleiste. Falls die Zeitleiste dann noch immer nicht zu sehen ist, klicken Sie auf die Teilerleiste. Zum Schließen der Zeitleiste wählen Sie erneut Fenster > Zeitleiste. Klicken Sie auf den kleinen, schwarzen Anzeigepfeil, um die Zeitleiste auszudehnen. Klicken Sie den Pfeil ein zweites Mal und die Zeitleiste wird geschlossen. Ändern der Zeitleistenposition Per Vorgabe wird die Zeitleiste in der Bearbeitungsansicht am oberen Rand der Folie angezeigt. Um dies anzupassen, öffnen Sie zunächst ein Projekt und doppelklicken Sie auf eine beliebige Folie, um die Bearbeitungsansicht zu öffnen. Hinweis: Adobe Captivate speichert die Position der Zeitleiste (Position und Größe). Die Zeitleiste wird daher beim nächsten Start von Adobe Captivate an der Position angezeigt, die beim Schließen des Programms gespeichert wurde. Um die Fensterzeitleiste anzudocken, klicken Sie auf die Titelleiste der Zeitleiste und ziehen Sie die Zeitleiste an den oberen oder unteren Rand der Folie. Um eine Zeitleiste, die am oberen Rand eines Fensters angedockt ist, am unteren Rand zu positionieren oder umgekehrt, bewegen Sie die Maus auf die vier vertikal angeordneten Punkte links des Anzeigepfeils der Zeitleiste, bis ein aus vier Punkten bestehender Pfeil angezeigt wird. Ziehen Sie die Zeitleiste jetzt an die neue Position (am oberen oder unteren Rand der Folie). Um die Zeitleiste in einem neuen Fenster anzuzeigen, bewegen Sie die Maus auf die vier senkrecht angeordneten Punkte links der Zeitleistenanzeige, bis ein aus vier Punkten bestehender Pfeil angezeigt wird. Ziehen Sie die Zeitleiste dann leicht nach links. Lassen Sie die Maustaste los. Die Zeitleiste sollte jetzt in einem neuen Fenster über dem Adobe Captivate-Anwendungsfenster angezeigt werden. Zum Ausblenden der Zeitleiste wählen Sie Fenster > Zeitleiste. Wenn die Zeitleiste im Anwendungsfenster angedockt ist, ziehen Sie sie an der Trennleiste zwischen der Zeitleiste und dem Anwendungsfenster auf die gewünschte Größe, um die Größe der Zeitleiste zu ändern. Wenn die Zeitleiste nicht im Anwendungsfenster angedockt ist, ziehen Sie sie an der linken unteren Ecke auf die gewünschte Größe. Um die Zoom-Stufe zu erhöhen und zu erniedrigen, klicken Sie auf den Regler der Zeitleiste und betätigen Sie das Mausrad. (Alternativ können Sie auf den Regler klicken und Strg+] oder Strg+[ drücken.))

18 Arbeitsbereich 11 Vergrößern der Zeitebene Die Zoom-Stufe der Zeitleiste kann ganz einfach angepasst werden. Klicken Sie auf den Regler und drücken Sie Strg+[, um die Zoom-Stufe zu erniedrigen und Strg+], um die Zoom-Stufe zu erhöhen. Ändern der Reihenfolge von Objektebenen In der Zeitleiste werden alle Objekte, die Sie auf der Folie platziert haben, angezeigt. Die Objekte in einer Projektfolie werden als gestapelte Balken auf der rechten Seite der Zeitleiste angezeigt. Wenn sich Objekte in der Folie überschneiden, ist es wichtig, Ihre Stapelreihenfolge auf der Zeitleiste festzulegen, um anzugeben, welche Objekte im Vordergrund dargestellt werden sollen. 1 Doppelklicken Sie in einem geöffneten Projekt auf eine Folie, die Objekte enthält. 2 Bewegen Sie die Maus auf eines der Objekte auf der Zeitleiste, bis der Handcursor erscheint, und verschieben Sie das Objekt nach oben oder unten. 3 Wenn eine Folie zwei sich überschneidende Objekte enthält, müssen Sie die Stapelreihenfolge so einstellen, dass das gewünschte Objekt im Vordergrund erscheint. Zum Ändern der Stapelreihenfolge verschieben Sie die Objekte in den Vordergrund bzw. den Hintergrund der Folienbühne. Beachten Sie, dass Objekte, die auf der Bühne im Hintergrund platziert sind, hinter anderen Objekten angezeigt werden. Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um die Stapelreihenfolge festzulegen: Klicken Sie in der Bearbeitungsansicht mit der rechten Maustaste auf ein Objekt und wählen Sie eine der Reihenfolge-Optionen. Falls erforderlich, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die anderen Objekte und ändern Sie deren Reihenfolge. In den Vordergrund Mit dieser Option wird das ausgewählte Objekt in den Vordergrund gestellt. Bei der Wiedergabe des Projekts erscheint dieses Objekt vor allen anderen Objekten. In den Hintergrund Mit dieser Option wird das ausgewählte Objekt in den Hintergrund gestellt. Bei der Wiedergabe des Projekts erscheint dieses Objekt hinter allen anderen Objekten. Nach vorne Mit dieser Option wird das ausgewählte Objekt um eine Ebene nach vorne verschoben. Nach hinten Mit dieser Option wird das ausgewählte Objekt um eine Ebene nach hinten verschoben. Bewegen Sie die Maus in der Bearbeitungsansicht auf der Zeitleiste über ein Objekt, bis der Handcursor erscheint, und ziehen Sie das Objekt nach oben oder unten, um die Stapelreihenfolge zu ändern. Wenn Sie ein Objekt in der Stapelreihenfolge weiter nach oben verschieben, wird es auf der Bühne nach vorne gestellt, während ein Objekt, das Sie weiter nach unten verschieben, auf der Bühne nach hinten gestellt wird. Ausblenden von Objekten während der Bearbeitung Klicken Sie in der Zeitleiste auf den Punkt unter dem Augensymbol in der Ebene, die Sie ausblenden möchten. Das Objekt wird nicht auf der Folie angezeigt und es erscheint ein X-Symbol in der Spalte. Um das Objekt wieder auf der Folie anzuzeigen, klicken Sie auf das X-Symbol. Eine ausgeblendete Objektebene wird nur auf der Bühne unsichtbar. In der Vorschau und im veröffentlichten Projekt ist die Ebene nach wie vor sichtbar.

19 Arbeitsbereich 12 Zeitleiste für Minifolien Eine Minifolie ist eine Folie innerhalb einer Folie. Minifolien verfügen über eigene Zeitleisten. Alle Objekte einer Minifolie werden in deren Zeitleiste angezeigt. Wenn Sie eine Minifolie auswählen, wird automatisch zur Zeitleiste der Minifolie gewechselt. Um die Zeitleiste für die Folie anzuzeigen, die die Minifolie enthält, klicken Sie auf eine beliebige Stelle außerhalb der Minifolie. Weitere Informationen zu Minifolien finden Sie unter Rollover-Minifolien auf Seite 88. Sperren von Objekten Klicken Sie in der Zeitleiste auf den Punkt unter dem Sperrsymbol in der Ebene, die Sie ausblenden möchten. Die Ebene und das zugehörige Objekt können nicht bearbeitet oder verschoben werden, bis Sie die Ebene wieder entsperren. Klicken Sie auf dass Sperrsymbol, um die Ebene wieder zu entsperren. Einstellen der Zeit für Objekte und Folien mithilfe der Zeitleiste Sie können die Dauer, die ein Objekt oder eine Folie im Film angezeigt wird, über das Dialogfeld Eigenschaften oder über die Zeitleiste einstellen. Diese Funktion kann in verschiedenen Situationen hilfreich sein, zum Beispiel, wenn Sie beim Koordinieren eines Begleitkommentars mit einem Markierungsfeld das Objekt-Timing exakt festlegen möchten, um sicherzustellen, dass das Markierungsfeld nur angezeigt wird, wenn der Satz Geben Sie das Datum hier ein gesprochen wird. Bewegen Sie die Maus über die linke oder rechte Kante der Folie oder des Objekts auf der Zeitleiste, bis der Cursor zur Größenanpassung angezeigt wird. Klicken und ziehen Sie die Kante in der Zeitleiste an die gewünschte Position. Um zwei Objekte so einzustellen, dass sie gleichzeitig angezeigt werden, bewegen Sie ihre linken und rechten Ränder jeweils an dieselbe Position. Auf diese Weise können Sie beispielsweise dafür sorgen, dass ein Markierungsfeld gleichzeitig mit einem Bild angezeigt wird, sodass das Markierungsfeld über dem Bild dargestellt werden kann. Zum Einstellen der Anzeigedauer interaktiver Objekte (z. B. Texteingabefelder, Klickfelder und Schaltflächen) bewegen Sie den Mauszeiger auf die Trennlinie zwischen Aktiv und Inaktiv in der Leiste, bis der Verschieben- Zeiger erscheint. Stellen Sie mit dem Schieber die gewünschte Anzeigedauer ein. Sie können mehrere Objekte auswählen und gleichzeitig verschieben. Wenn Sie mehrere aufeinander folgende Objekte verschieben möchten, klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste auf die Objekte in der Zeitleiste. Wenn Sie mehrere nicht aufeinander folgender Objekte verschieben müssen, klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste auf die Objekte in der Zeitleiste. Sie können festlegen ob Tastenanschläge in einem Projekt langsam oder schnell wiedergegeben werden. Wenn das Projekt viele Tastenanschläge enthält, wird sein Tempo durch eine schnellere Wiedergabe der Tastenanschläge erhöht. Falls die Tastenanschläge in Ihrem Projekt jedoch eine wichtige Rolle spielen, sollten Sie sie langsam wiedergeben, damit die Benutzer sie deutlich sehen können. Verwenden Sie die Zeitleiste um die Geschwindigkeit von Tastenanschlägen zu ändern. Tastenanschläge sind in einem Zeitleistenobjekt namens Eingabe enthalten. Sie können die Geschwindigkeit festlegen, mit der sich die Maus in einer bestimmten Folie im Projekt bewegt. Je höher die Mausgeschwindigkeit ist, desto schneller wird das Projekt wiedergegeben. Falls die Folie jedoch besonders komplizierte Mausbewegungen enthält, sollten Sie die Mausgeschwindigkeit verringern, damit die Benutzer alle Bewegungen deutlich sehen können. Die Mausbewegung ist in einem Zeitleistenobjekt namens Maus enthalten. Um den Zeitraum bis zur Wiedergabe der Mausbewegung zu verkürzen, bewegen Sie den Mauszeiger über die linke Kante des Mausobjekts, bis der Cursor zur Größenanpassung angezeigt wird. Klicken und ziehen Sie die Kante nach links.

20 Arbeitsbereich 13 Vorschau einer Folie mithilfe der Abspielposition Der Abspielkopf bewegt sich über die Zeitleiste, um anzuzeigen, wie die im Moment angezeigte Folie im Projekt dargestellt wird. Auf diese Weise können Sie rasch und mühelos eine Vorschau auf eine einzelne Folie anzeigen und das Timing der Objekte überprüfen. Für Informationen zur Funktion der Abspielposition drücken Sie F3. Die rote Linie, die sich über die Zeitleiste bewegt, ist der Abspielkopf. Sie können den Lauf des Abspielkopfs anhalten, indem Sie auf ihn klicken. Um den Abspielkopf an eine bestimmte Position zu ziehen, bewegen Sie die Maus über seinen Kopf im Bereich, in dem die Zeit angezeigt wird. Wenn der Cursor erscheint, ziehen Sie den Abspielkopf an die gewünschte Stelle. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Ziehen Sie den Abspielkopf nach links oder rechts (dies wird Scrubben genannt). Während Sie den Abspielkopf bewegen, werden die Objekte der Folie genauso ein- und ausgeblendet wie während der Wiedergabe des Projekts. Beim Scrubben haben Sie die Möglichkeit, das Tempo zu steuern und die Folie mit beliebiger Geschwindigkeit von sehr langsam bis sehr schnell anzusehen. Bewegen Sie den Abspielkopf an eine beliebige Stelle auf der Zeitleiste und drücken Sie die Leertaste oder F3, um die Folie abzuspielen. Bewegen Sie den Abspielkopf an eine beliebige Stelle auf der Zeitleiste und klicken Sie auf die Schaltfläche Abspielen in der linken unteren Ecke der Zeitleiste. (Klicken Sie auf Stoppen, um die Wiedergabe zu beenden, oder auf Pause, um sie vorübergehend anzuhalten.) Symbolleisten Über die Schaltflächen auf der Symbolleisten können Sie schnell Projekte hinzufügen und auf einfache Weise Verfahren ausführen. Um die gewünschten Aufgaben auszuführen, müssen Sie nicht im Menü navigieren, sondern können auf die verschiedenen Schaltflächen klicken. Sie können Symbolleisten gemäß Ihren Anforderungen ein- oder ausblenden. Die folgenden Werkzeuge stehen in Adobe Captivate zur Verfügung. Um die für eine bestimmte Option verfügbare Symbolleiste einzublenden, wählen Sie Fenster > Symbolleisten und die entsprechende Option. Haupt Kurzbefehle auf häufig ausgeführte Aktionen wie u. a. Speichern, Aufzeichnen und Vorschau. Objekt Kurzbefehle zum Hinzufügen von Adobe Captivate-Objekten Erweitert Kurzbefehle für die folgende Aufgaben: Öffnen des Skin-Editors Festlegen von Projektvoreinstellungen Einstellen von Audioeigenschaften für den Mausklick Einstellen von Mausoptionen. Zeichnen Kurzbefehle zum Erstellen von gezeichneten Objekten Arbeitsbereich Kurzbefehl zum Anzeigen des Menüs, mit dem Sie zwischen verschiedenen Ansichten wechseln können Ausrichtung Kurzbefehle zur Ausrichtung der verschiedenen Objekte auf der Folie Weitere Informationen finden Sie unter Ausrichten von Objekten auf Seite 63. Bearbeiten von Text Kurzbefehle zum Bearbeiten der Eigenschaften des auf der Folie ausgewählten Textes

Verwenden von ADOBE CAPTIVATE 5.0 und 5.5

Verwenden von ADOBE CAPTIVATE 5.0 und 5.5 Verwenden von ADOBE CAPTIVATE 5.0 und 5.5 Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise finden Sie unter http://help.adobe.com/de_de/legalnotices/index.html. iii Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Arbeiten mit dem ADOBE CONNECT 8- Add-In für IBM Lotus Notes

Arbeiten mit dem ADOBE CONNECT 8- Add-In für IBM Lotus Notes Arbeiten mit dem ADOBE CONNECT 8- Add-In für IBM Lotus Notes Copyright 2010 Adobe Systems Incorporated and its licensors. All rights reserved. Arbeiten mit dem Adobe Connect 8-Add-In für IBM Lotus Notes

Mehr

Videos importieren und bearbeiten

Videos importieren und bearbeiten Videos importieren und bearbeiten Macromedia Flash MX 2004 und Macromedia Flash MX Professional 2004 enthalten einen Videoimportassistenten mit Bearbeitungsfunktionen. Der Assistent ermöglicht die Steuerung

Mehr

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Verwendung von ADOBE EXTENSION MANAGER CS4

Verwendung von ADOBE EXTENSION MANAGER CS4 Verwendung von ADOBE EXTENSION MANAGER CS4 Copyright 2008 Adobe Systems Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. Verwenden von Adobe Extension Manager 2.0 für Windows und Mac OS Wenn dieses Handbuch mit

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Verwenden von ADOBE ACROBAT CONNECT PRO 7.5 Add-in für IBM Lotus Notes

Verwenden von ADOBE ACROBAT CONNECT PRO 7.5 Add-in für IBM Lotus Notes Verwenden von ADOBE ACROBAT CONNECT PRO 7.5 Add-in für IBM Lotus Notes Copyright 2001-2009 Adobe Systems Incorporated and its licensors. All rights reserved. Verwenden von Adobe Acrobat Connect Pro 7.5-Add-in

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Migration in PowerPoint 2010

Migration in PowerPoint 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft PowerPoint 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von PowerPoint 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Adobe Application Manager Enterprise Edition, Version 3.0

Adobe Application Manager Enterprise Edition, Version 3.0 Adobe Application Manager Enterprise Edition, Version 3.0 Dokumentversion 3.0 Dokumentdatum: Mai 2012 Adobe Application Manager Enterprise Edition, Version 3.0 In diesem Dokument: Einführung Neuigkeiten

Mehr

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, Mai 2013 Fortgeschrittene Techniken POW2013F Präsentationen planen 1 1.8 Gliederung mit PowerPoint erzeugen Gliederung erstellen Nutzen Sie den gegliederten Inhalt,

Mehr

PowerPoint. Professionelle Vortragsgestaltung mit Bild, Video und Animation

PowerPoint. Professionelle Vortragsgestaltung mit Bild, Video und Animation PowerPoint Professionelle Vortragsgestaltung mit Bild, Video und Animation Agenda Grundlagen Tipps und Tricks im Umgang mit PPT Grafik, Video und Ton Perfekt präsentieren Handout und weitere Informationen

Mehr

PageScope Box Operator Ver. 3.1 Bedienungsanleitung

PageScope Box Operator Ver. 3.1 Bedienungsanleitung PageScope Box Operator Ver. 3.1 Bedienungsanleitung Box Operator Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Systemvoraussetzungen...1-1 1.2 Einschränkungen...1-2 2 Installation von Box Operator 2.1 Installation...2-1

Mehr

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen 1 PROGRAMM VERWENDEN 1.1 Arbeiten mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint 2010 ist der offizielle Name des Präsentationsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Snagit. Add-Ins. Release 10.0. 2010 TechSmith Corporation. All rights reserved.

Snagit. Add-Ins. Release 10.0. 2010 TechSmith Corporation. All rights reserved. Snagit Release 10.0 2010 2010 TechSmith Corporation. All rights reserved. TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect

Mehr

ADOBE CAPTIVATE. Hilfe und Lehrgänge. Ein Teil des Inhalts, zu dem von dieser Seite verlinkt wird, wird u. U. nur auf Englisch angezeigt.

ADOBE CAPTIVATE. Hilfe und Lehrgänge. Ein Teil des Inhalts, zu dem von dieser Seite verlinkt wird, wird u. U. nur auf Englisch angezeigt. ADOBE CAPTIVATE Hilfe und Lehrgänge Ein Teil des Inhalts, zu dem von dieser Seite verlinkt wird, wird u. U. nur auf Englisch angezeigt. Neue Funktionen Neue Funktionen in Adobe Captivate 8 Adobe Captivate

Mehr

Content Management-Software

Content Management-Software Falls Sie einen PC zum Importieren, Ordnen und Ansehen der Videoaufnahmen verwenden, laden Sie die Content Management-Software (nur für PCs) herunter. Gehen Sie dazu auf die Webseite www.fisher-price.com/kidtough,

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Tastenkombinationen Windows Vista

Tastenkombinationen Windows Vista en Windows Vista en können die Interaktion mit dem Computer erleichtern, da Sie die Maus nicht mehr so oft verwenden müssen. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung

Mehr

Erstellen einer Multimedia- Präsentation

Erstellen einer Multimedia- Präsentation 8.1 LEKTION 8 Erstellen einer Multimedia- Präsentation Nach Abschluss dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen: Einfügen von Sounds in eine Präsentation. Einfügen

Mehr

Benutzerhandbuch. Version 1.0

Benutzerhandbuch. Version 1.0 Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhalt Einführung in MindManager MapShare... 1 Was ist eine Map?... 1 Anzeigen einer Map von einer SharePoint-Liste... 2 Bearbeiten einer Map von einer SharePoint-Liste...

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

Handout für die Nutzung von Open Sankoré

Handout für die Nutzung von Open Sankoré Handout für die Nutzung von Open Sankoré Rechte Funktionsleiste bietet 4 Ansichten (von links nach rechts): (1) Board: Arbeitsfläche (2) Internet: Direkter Aufruf eines Webbrowsers innerhalb von Open Sankoré

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Die Software installieren

Die Software installieren Die Software installieren Gibt es auf Ihrem Computer mehrere Benutzerkonten, muss sichergestellt werden, dass für das Benutzerkonto, mit dem Sie sich einloggen, Administratorrechte vorliegen. Zum Installieren

Mehr

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen Wichtiger Hinweis: Wenn Sie eine Academic Edition-Lizenz der NCP Software erworben haben, gelten ausschließlich die Lizenzbedingungen für die Academic Edition (Abschnitt 2) Abschnitt 1 NCP engineering

Mehr

Kurzanleitung ZEN 2. Bilder importieren und exportieren

Kurzanleitung ZEN 2. Bilder importieren und exportieren Kurzanleitung ZEN 2 Bilder importieren und exportieren Carl Zeiss Microscopy GmbH Carl-Zeiss-Promenade 10 07745 Jena, Germany microscopy@zeiss.com www.zeiss.com/microscopy Carl Zeiss Microscopy GmbH Königsallee

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Inptools-Handbuch. Steffen Macke

Inptools-Handbuch. Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Veröffentlicht $Date 2014-01-28$ Copyright 2008, 2009, 2011, 2012, 2014 Steffen Macke Dieses Dokument wurde unter der GNU-Lizenz für freie

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Erfolgreich präsentieren mit Impress

Erfolgreich präsentieren mit Impress Erfolgreich präsentieren mit Impress Impress gehört zum Softwarepaket OpenOffice der Firma Sun und kann auf folgender Webseite kostenlos heruntergeladen werden: http://de.openoffice.org Grundeinstellungen

Mehr

Windows XP maßgeschneidert

Windows XP maßgeschneidert Windows XP maßgeschneidert Visual QuickProject Guide von John Rizzo 3. Taskleiste und Symbolleisten anpassen Die Taskleiste nimmt für das Öffnen von Dateien und Ordnern eine Sonderstellung ein. Die Leiste

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen DIE ARBEITSUMGEBUNG VON POWERPOINT Siehe Lektion 9.2, Notizen drucken Notizenseite Notizen, die Sie während der Erstellung der Präsentation in den Notizenbereich eingegeben haben können Sie zusammen mit

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Adobe Application Manager Enterprise Edition, Version 3.1

Adobe Application Manager Enterprise Edition, Version 3.1 Adobe Application Manager Enterprise Edition, Version 3.1 Dokumentversion 3.1 Dokumentdatum: September 2012 Adobe Application Manager Enterprise Edition, Version 3.1 Willkommen bei Adobe Application Manager

Mehr

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Systemvoraussetzungen... 2 3. Installation von Podium View... 3 4. Anschluss an die

Mehr

Maskieren von Bildern

Maskieren von Bildern Maskieren von Bildern Willkommen bei Corel PHOTO-PAINT, dem Bitmap-Bildbearbeitungsprogramm mit leistungsstarken Funktionen zum Retuschieren von Fotografien oder Erstellen von eigenen Grafiken. Die Themen

Mehr

Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber

Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber Anleitung zur Erstellung für MS Office 2013 Um Ihnen die Umsetzung der Abschlussveranstaltung so einfach wie möglich, zeitgleich aber

Mehr

docxconverter Benutzerhandbuch Für Mac OS X Benutzer

docxconverter Benutzerhandbuch Für Mac OS X Benutzer docxconverter Benutzerhandbuch Für Mac OS X Benutzer docxconverter Benutzerhandbuch für Mac OS X Für Kommentare oder Fragen, gehen Sie bitte auf die Support Seite zu: ii docxconverter Benutzerhandbuch

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

Kurzeinweisung. Samsung Omnia

Kurzeinweisung. Samsung Omnia Samsung Omnia Kurzeinweisung Je nach der auf dem Gerät installierten Software oder Ihrem Netzbetreiber kann es sein, dass einige in dieser Anleitung enthaltenen Abbildungen und Beschreibungen nicht für

Mehr

ActivityTools für MS CRM 2011

ActivityTools für MS CRM 2011 ActivityTools für MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Office 365 Partner-Features

Office 365 Partner-Features Office 365 Partner-Features Régis Laurent Director of Operations, Global Knowledge Competencies include: Gold Learning Silver System Management Inhalt 1. Zugriff auf Office 365 IUR und Partner-Features

Mehr

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE Los Geht's Vorwort P2WW-2600-01DE Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer! Rack2-Filer ist eine Anwendungssoftware, welche Verwaltung und Anzeige von Dokumentdaten mit Ihrem Computer ermöglicht. Dieses

Mehr

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E.

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E. Schnellstarthandbuch Microsoft OneNote 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren OneNote-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung Blockiert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk McAfee Wireless Protection verhindert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk. Wireless Protection kann über das McAfee SecurityCenter konfiguriert

Mehr

Arbeiten mit Dateien und Ordnern

Arbeiten mit Dateien und Ordnern Arbeiten mit Dateien und Ordnern 1 Erstellen einer neuen Bibliothek 9 Einbeziehen von Ordnern in eine Bibliothek 9 Arbeiten mit Dateien und Ordnern In diesem Artikel Verwenden von Bibliotheken für den

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

2.1 Desktop und Symbole

2.1 Desktop und Symbole 2 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 14 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle an einen Computer nicht über

Mehr

p-plus Kurzanleitung Version 2.6 www.pipelinersales.com

p-plus Kurzanleitung Version 2.6 www.pipelinersales.com Version 2.6 p-plus Kurzanleitung www.pipelinersales.com pipeliner Kurzanleitung Team Version (p prime, p plus, p max) pipelinersales.com a division of uptime ITechnologies GmbH Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client Anleitung Quickline Personal Cloud für Internet Client Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Nutzen der Cloud 3 2 Speichern und Freigeben Ihrer Inhalte 3 3 Verwalten der Inhalte 4 Browser-Unterstützung 4 Manuelles

Mehr

Willkommen! Schön, dass Sie sich für BookWright entschieden haben.

Willkommen! Schön, dass Sie sich für BookWright entschieden haben. Blurb BookWright Bedienungsanleitung Willkommen! Schön, dass Sie sich für BookWright entschieden haben. Bei der Entwicklung von Blurbs neuem Buchgestaltungstool BookWright wurde ein besonderes Augenmerk

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen...

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen... BENUTZERHANDBUCH Notepadgrundlagen... 2 Notepadeinstellungen... 4 Tastaturbearbeiter... 6 Sich organisieren... 9 Inhalte teilen... 11 Ein Dokument importieren... 12 Los gehts! 1 Notepadgrundlagen Ein Notepad

Mehr

Adobe Certified Expert-Programm

Adobe Certified Expert-Programm Adobe Certified Expert-Programm Product Proficiency-Prüfungs-Bulletin Adobe Dreamweaver CS3 Prüfungsnr. 9A0-056 Checkliste für die ACE-Zertifizierung Die folgende Checkliste hilft Ihnen dabei, die ACE-Zertifizierung

Mehr

Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto

Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto Stand: Januar 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.30. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Inhalt 1. Was

Mehr

JRIVER MEDIA CENTER INSTALLATION UND KONFIGURATION. unique high end audio

JRIVER MEDIA CENTER INSTALLATION UND KONFIGURATION. unique high end audio INSTALLATION UND KONFIGURATION INDEX 1. Installation des JRiver Media Center 19... 3 1.1 Installation der Software JRiver Media Center 19... 3 1.2 Verwaltung der Multimedia-Dateien in JRiver Media Center

Mehr

Bildbearbeitung Irfanview

Bildbearbeitung Irfanview Bildbearbeitung Irfanview Mit diesem Schulungs-Handbuch lernen Sie Bilder für das Internet zu bearbeiten mit dem Gratis-Programm IrfanView Version 1.2 Worldsoft AG 1. Kurzübersicht des Schulungs-Lehrgangs

Mehr

Die Verwendung von Dokumentvorlagen

Die Verwendung von Dokumentvorlagen Writer-Handbuch Kapitel 10 Die Verwendung von Dokumentvorlagen OpenOffice.org Copyright Copyright Copyright und Lizenzen Dieses Dokument unterliegt dem Copyright 2006 seiner Autoren und Beitragenden, wie

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen 10 Makros Ein Makro besteht aus einer Reihe von Befehlen, die gespeichert und dann immer wieder aufgerufen, d.h. durchgeführt werden können. Das dient zur Automatisierung häufig auftretender Aufgaben.

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen Syncios Hilfedatei Erste Schritte Installation Erste Schritte Technische Daten Information Management Kontakte Notizen Lesezeichen Nachrichten Werkzeuge Audio Konverter Video Konverter Klingelton Maker

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für ios (iphone / ipad) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4

Mehr

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo Mit Jimdo ist das Erstellen einer eigenen Homepage ganz besonders einfach. Auch ohne Vorkenntnisse gelingt es in kurzer Zeit, mit einer grafisch sehr ansprechenden

Mehr

Mit Windows beginnen. Windows 7. Die neue Benutzeroberfläche (seit 2009) Windows 7 - Grundlagen 1

Mit Windows beginnen. Windows 7. Die neue Benutzeroberfläche (seit 2009) Windows 7 - Grundlagen 1 1 Mit Windows beginnen Windows 7 Die neue Benutzeroberfläche (seit 2009) Windows 7 - Grundlagen 1 1 Mit Windows beginnen Sicheres Kennwort Zufällige Zeichenfolge Mindestens 8 Zeichen, jedes zusätzliche

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können.

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung des Computers erleichtern können. Rechte UMSCHALTTASTE acht Sekunden lang Aktivieren und Deaktivieren der drücken Anschlagverzögerung

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr