Im Zeitalter des Smartphones

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Im Zeitalter des Smartphones"

Transkript

1 AN Im Zeitalter des Smartphones Wir sind an einem Angelpunkt im Zeitalter der Technologie angekommen. Besta ndiger Fortschritt in der Technologieindustrie hat unser Leben im Alltag neu de iniert. Vollkommene Abha ngigkeit von der Technik ist heutzutage die Norm. Ohne unsere Navigationssysteme, E-readers, Smartphones, Laptops, USB-Sticks oder Digitalkameras ha tte der Großteil der Menschen heutzutage nicht unerhebliche Probleme, durch den Tag zu kommen. Mit ta glich neu auf den Markt kommenden technischen Spielereien begehren wir immerzu die modernsten Neuerscheinungen. Viele Unternehmen sagen fu r die na chsten Jahre einen Aufstieg des elektronischen Notizblocks und den Untergang des Personal Computers voraus. Unter Beru cksichtigung dieses Fortschrittes ist es schwierig einzuscha tzen, wohin sich unsere Beziehung zur Technik auf die Dauer von nur fu nf Jahren entwickeln wird. Eines ist jedoch sicher: wir leben in Zeiten des Smartphones. Vor wenigen Jahren waren Smartphones noch Statussymbole der Wohlhabenden, heute sind sie ta gliche Nutzgegensta nde der Mittelschicht. Dem Forschungsunternehmen fu r Technologie, Canalys, zufolge sind die Verkaufserlo se der Smartphones im dritten Quartal des Jahres 2010 um 95% im Vergleich zum gleichen Quartal des Jahres 2009 gestiegen. Allein 81 Millionen waren Erlo se aus dem Transport 1. Dieser gewaltige Anstieg in der Verschiffung scheint jedoch kein anhaltender Trend zu sein. Es wird na mlich noch mehr Wachstum in 2011 erwartet. Laut Informationen der internationalen Daten Korporation, ein Unterneh- 1 This paper is a marketing communication only and does not constitute nor does it contain an offer or invitation to buy or subscribe for securities in any of the companies listed, nor is it an inducement to make an offer or invitation with respect to any of the securities within. This information is intended solely for professional investors in the capital markets. The paper is not meant for private investors or other groups and is not to be forwarded to them. Please take note of this disclaimer. NOT FOR DISTRIBUTION TO UNITED STATES NEWSWIRE SERVICES OR FOR DISSEMINATION IN THE UNITED STATES 1

2 Windows 7 Software benutzen wird. Nokia, einer der urspru nglichen Gru nderva ter der Mobiltelefonindustrie, erhofft sich dadurch wieder einen optimalen Platz unter den Marktfu hrern schaffen zu ko nnen. Andere Giganten der Industrie wie z.b. Google und HTC haben auch ihrerseits Pla ne geschmiedet. Einige behaupten sogar, dass Googles Android System den Iphone in naher Zukunft in den Schatten stellen wird 3. Denn Google versucht seit kurzem sich mit immer mehr Herstellern der Industrie zusammen zu tun, um so ein gro ßeres Publikum erreichen zu ko nnen. men das den Technologiemarkt beobachtet, werden 2011 mehr als 450 Millionen Smartphones verschifft werden, 150 Millionen mehr als im Jahr zuvor 2. SICH VON DER KONKURRENZ ABSETZEN Angesichts des erwarteten Wachstums ist es nicht verwunderlich, dass die Giganten der Industrie mehr Geld und Zeit als je zuvor in die Entwicklung und Vermarktung ihrer Smartphones investieren. Smartphones haben sich na mlich nicht nur etabliert sie erobern geradezu den Markt. Auch wenn Apple der eindeutige Fu hrer der Smartphone-Szene ist darf man nicht vergessen, dass es Nokia war, das als erstes Unternehmen den Smartphone auf den Markt brachte. Fest steht, dass alle Unternehmen der Mobilindustrie versuchen sich ihren einzigartigen und lukrativen Platz zu sichern. Aber trotz dieser Vereinbarungen und Partnerschaften tun sich Unternehmen immer noch sehr schwer ihre Produkte von der Konkurrenz abzusetzen. Es reicht na mlich nicht mehr zu zeigen, wie leicht die Kontaktdaten handzuhaben sind o- der wie gut es sich im Internet surfen la sst. Auch bezu glich der A sthetik der Smartphones haben sich gewisse Normen eingenistet. Rechteckige Touchscreens und große Glasbildschirme sind zum Standard geworden. Rein a ußerlich kann man also die Produkte von Konkurrenten kaum auseinander halten. Ku rzlich ist verku ndet worden, dass Nokia und Microsoft fortan zusammenarbeiten werden. Konkret bedeutet das, dass Nokia Microsofts 2http://bits.blogs.nytimes.com/2011/03/29/smartphone-market-expected-to-soar-in-2011/?scp=1&sq=%22Smartphone%20Market%22&st=cse 3http://www.nytimes.com/2011/02/17/technology/17phone.html?scp=1&sq=%22phones%20try%20to%20stand%20out%22&st=cse 2

3 SPIELE UND APPS Zwei Faktoren haben sich als eindeutige Vergleichskriterien etabliert Spiele und Apps. Beim Mobile World Kongress im Februar diesen Jahres haben die Industriegro ßen versucht sich gegenseitig mithilfe von neuen Features in den Schatten zu stellen. Immer mehr Hersteller von Smartphones verbu nden sich mit Gaming-Unternehmen, um die Mo glichkeiten ihrer Smartphones zu erweitern. Sony Ericsson hat sogar ein Smartphone mit einem ausfahrbaren Controller hergestellt, der den mobilen Spielern ein echtes Joystick- Gefu hl geben soll. Damit wird die Spielqualita t fast so gut wie an einer richtigen Spielkonsole. Durch diese Entwicklung kommt die A ra von Snake und Tetris zu einem Ende. Das su dkoreanische Unternehmen LG hat sogar ein Smartphone mit 3D-Features herausgebracht. Dadurch ko nnen Nutzer sogar Spiele in 3D ohne Brille genießen. Es wird sogar vermutet, dass die Spiele der mobilen Telefone herko mmliche Spielkonsolen, die typischerweise in der Hand gehalten werden, ganz verdra ngen werden. Dadurch pro itieren die Unternehmen weiterhin auch lange nach dem Verkauf des Gera tes. Seitdem Apples App Store geo ffnet worden ist im Juli, 2008, haben iphone Nutzer mehr als 2 Mrd. Apps runtergeladen 4. Das amerikanische Unternehmen Admob hat ausgerechnet, dass der durchschnittliche iphone Nutzer 10 Apps pro Monat runterla dt. Daru ber hinaus sind Nutzer allgemein dazu bereit exotische Preise fu r manche Apps zu bezahlen. Es scheint als ga be es Apps fu r fast alles. Es gibt ein App der einem hilft Ebay zu durchsuchen. Ein anderer App zeigt einem die Richtung von Mekka an, wenn es Zeit fu r Salah ist. Man kann sich mithilfe eines Apps die Gitarre stimmen, einen Taxi rufen, einen Song identi izieren, sich Restaurantempfehlungen holen, Wegbeschreibungen inden Der Faktor Apps ist zu einer der gro ßten (wenn nicht der gro ßte) Ein lu sse bei der Kaufentscheidung eines Smartphones geworden. Obwohl es heißt, dass Google die Idee hatte schon lange bevor Steve Jobs an ing u ber Apps nachzudenken, gilt Apple als Pionier in der Appszene. Apps sind der Schlu ssel zu regelma ßigen Umsa tzen. Durch die Apps sind die Unternehmen nicht nur auf die auf die Umsa tze durch die Smartphones angewiesen, sondern ko nnen sich auch an den Verkaufserlo sen durch kostenp lichtige Apps erfreuen. 4 3

4 ern von solchen E-Businesses eine a ußerst interessante Einnahmequelle. Das Beratungsunternehmen H2 Gambling Capital geht davon aus, dass im Jahr 2010 die Online-Glu cksspiele Industrie u ber $29.3 Mrd 5. Umsatz gemacht hat. Durch die hohe Versteuerung pro itieren Regierungen ebenfalls davon. oder Facebook checken. Die beliebtesten Apps sind oft Monat fu r Monat bestimmte Spiele. VON INTERNETKLASSIKERN HIN ZUM SMART- PHONE STANDARD Viele sensationelle Internetspiele wurden in Apps konvertiert. Spiele die einst Menschen stundenlang vor dem Computer hielten ko nnen nun jederzeit in die Tasche gesteckt und mitgenommen werden. Beispielsweise sind Glu cksspiele im Internet seit vielen Jahren ungeheuer beliebt. Der Markt fu r Online-Glu cksspiele ist enorm und wa chst rapide. Durch das Internet ist der Zugang zu Glu cksspielen leicht gemacht worden. War es einmal zeitaufwendig, kostspielig und auf ein Casino angewiesen, so ist das Glu ck nun nur noch einige Klicks entfernt. Dadurch dass die europa ischen La nder ihre Politik in Bezug auf Onlineglu cksspiele weniger eng schnu ren wird erwartet, dass La nder wie China oder die USA ihrem Beispiel folgen werden. Gerade diese beiden La nder werden na mlich als gewaltige potentielle Ma rkte betrachtet. Potentielle Steuern fu r Regierungen gelten als einen weiteren enormen Wachstumsfaktor fu r die Online- Glu cksspielindustrie. VEGAS IN DEINER HOSENTASCHE Es scheint fast als wa ren Online-Glu cksspiele nicht mehr ausreichend. Heutzutage erwarten wir, dass alles nicht nur sofort verfu gbar ist, sondern am besten auch noch mit einer schlichten Bewegung des Fingers auf einem Touchscreen. Es Durch die weite Verbreitung von Online- Glu cksspielen sprechen einige schon von dem zweiten Dotcom Boom. Viele verschiedene Parteien, nicht nur die Unternehmen von Online- Glu cksspielen, hoffen von dieser Expansion zu pro itieren. Viele europa ische La nder versuchen sich ebenfalls einen Teil vom Kuchen abzuschneiden indem sie ihre Glu cksspielpolitik lockern. Gerade fu r verschuldete Regierungen sind die Steu- 5http://www.nytimes.com/2010/07/28/technology/28eurogamble.html?scp=1&sq=%22Europe%20Unleashes%20Online%20Gambling%22&st=cse 4

5 galt als Revolution in der Glu cksspielindustrie Blackjack aus dem Casino zu nehmen und auf eine Online-Plattform zu stellen. Aber wir stehen kurz vor einer erneuten Metamorphose: Blackjack gibt es bald nicht mehr nur im Casino und auf deinem Computer, sondern auf deinem Smartphone. Das Unternehmen Playlogic Entertainment NV aus Amsterdam revolutioniert gerade die Glu cksspielindustrie. WannaGaming, ein 100%iges Tochterunternehmen von Playlogic, ermo glicht Nutzern ganz neue Mo glichkeiten fu r mobile Spiele durch dynamische und mobile Casinosysteme. Sie stecken praktisch Las Vegas in dein Smartphone. Bisher gibt es u ber 2,000 mobile Handys, die WannaGamings Portfolio unterstu t- zen. Das App la sst sich also auf einem ipod, iphone, ipad sowie auch auf einem Blackberry oder Android installieren. Damit ko nnen die Nutzer auf ihren eigenen Handys in ihrer eigenen Wa hrung Spiele wie Blackjack, Roulette oder andere herko mmliche Spielautomatenspiele spielen. WannaGaming ermo glicht sogar Webbrowser Versionen von ihren Casinospielen. Dadurch wird die Palette der Casinospiele noch gro ßer, unabha ngig davon was man fu r ein Smartphone benutzt. Glu cksspiele konnte man mit der Einfu hrung von Online-Glu cksspielen plo tzlich auch zu Hause spielen. Nun aber sind die Orte an denen man das Glu ck herausfordern kann endlos. Nutzer ko nnen wa hrend sie auf dem Bus warten ihren Wetteinsatz erho hen, beim Einkaufen All-In gehen oder sich in einem gemu tlichen Cafe bei einem Kaffee auszahlen lassen. Playlogic Entertainment NV ist das erste Unternehmen weltweit, das sowohl Entertainment auf dem Smartphone wie auch auf Spielkonsolen wie Xbox oder Playstation anbietet. Ihr Angebot reicht u ber traditionelle Videospiele bis hin zu neuartigen Casinospielen. Der mobile gambling Markt soll in 2015 bis $48 Millionen ja hrlich wachsen, sagt Juniper Research. Die Kolosse der Mobilindustrie wie Nokia, Apple und RIM wissen bereits, dass wir in die A ra der Smartphones gelangt sind. Deshalb versuchen sie kramp haft ihre Produkte von der Konkurrenz abzusetzen. Apps und die Spielepalette werden immer gro ßere Ein lussfaktoren bei der Kaufentscheidung von Konsumenten. Wenn man diese Entwicklung in Zusammenhang mit der epidemieartigen Verbreitung von Online-Glu cksspielen bringt, dann liegt es mehr als nahe, dass diese Trends genau zu solchen Apps fu hren, die Playlogics Tochterunternehmen WannaGaming entwickeln. 5

6 Disclaimer The information and opinions given in this report have been drawn up by Dr. Reuter Investor Relations & Europe-Australia IR. This report has been exclusively published for informative purposes and represents neither a request, quotation nor a recommendation for buying or selling investment instruments or for effecting other transactions. Moreover, neither this publication nor its information forms the basis for a contract or a commitment of any kind. Any investment in shares, loans and options is faced with risks. The information and data come from sources which Dr Reuter Investor Relations & Europe-Australia IR considers to be reliable. However, Dr Reuter Investor Relations & Europe-Australia IR do not assume any responsibility for the correctness and completeness of the information and data. Neither the writer nor Dr. Reuter Investor Relations & Europe- Australia IR are liable for losses or damage of any kind in connection with the content of this information brochure. By accepting this document you agree to the provisions previously noted as being mandatory for the recipient. Share prices can vary and corporate value can rise/fall. Any reference to the previous trend in value is not necessarily an indicator of developments to come. Rates of exchange can adversely affect the value trend, price and earnings of any company mentioned here. Reference is also made here to possible political, economic, credit, foreign exchange and market risks. Investment in any of the companies mentioned should only be done after studying the most recent brochure and other company/market information available and /or obtaining appropriate professional advice. Corporate brochures can be obtained from the companies in question. The reader should evaluate any investment in any of the companies mentioned there in the light of their own professional advice, circumstances and investment goals. The recommendation of Dr Reuter Investor Relations & Europe- Australia IR - in the event of any investments - is to consult a qualified professional consultant as to the specific financial risks and the statutory, official, credit, fiscal and settlement-induced consequences. It is quite possible that the issuers of the securities mentioned here have acted at variance to the facts of the case specified herein without Dr. Reuter Investor Relations & Europe- Australia IR being aware of this development. 2. This publication was presented to the companies specified before publication and may have been changed at the company s request. 3. Dr Reuter Investor Relations and/or an affiliated company or the writer may have long or short positions in the companies specified. This paper includes the following possible conflicts of interest: Alexium, Dyesol, Era Carbon Offset, Playlogic Entertainment NV is Dr. Reuter Investor Relations customers. None of the other companies mentioned here are currently customers of Dr. Reuter Investor Relations. Some of the following detailed statements are based on translations of corporate news and company documentation. No liability is assumed for the translations. Please refer to the original English notifications and original documents. Disclaimer United States: 1. NOT FOR DISTRIBUTION TO UNITED STATES NEWSWIRE SERVICES OR FOR DISSEMINATION IN THE UNITED STATES. 2. This news release does not constitute an offer to sell or other solicitation of an offer to buy any ordinary shares within the United States. The ordinary shares have not been offered and will not be registered under the United States Securities Act of 1933, as amended (the 1933 Act ), or any state securities laws. Accordingly, the ordinary shares may not be offered or sold in the United States or to U:S Persons (as such terms are defined in Regulation S under the 1933 Act) unless registered under the 1933 Act and applicable state securities laws or an exemption from such registration is granted. 3. Information and investment comments are independently and thoroughly researched and believed correct. No guaranty of absolute accuracy can be given however. Investment decisions are fully made for own risk. In drawing up this paper, the following conflicts of interest cannot be categorically ruled out: 1. The companies specified may be Dr. Reuter Investor Relations and/or Europe-Australia IR customers and this publication is undertaken as part of the investor relations service package. 6

7 Company Fact Sheets 7

8 Playlogic Entertainment NV Symbol Website: Market Final stages to receive listing on the Frankfurt Stock Exchange Mobile Gambling Total Assests (in million ) Source: Company Presentation Company Structure & Highlights An entertainment company that offers a broad range of products Traditional games for ps3, xbox 360, nintendo Wii and PCs Source: Company Presentation First in the world to offer both entertainment on mobile devices as well as on existing game consoles Real Play casino games available on mobile devices Native app available on ipad, ipod, iphone, Android and Black- Berry Web Brower version on online casino gaming and gmabling also available Field of Activity & News Playlogic Entertainment NV is an entertainment company that offers a broad range of products to its customers. These products include game software for the most popular platforms by Sony, Microsoft, Nintendo and Apple. Additionally the company is active in the mobile gaming & gambling industry. Gaming & gambling products are both Fun Play and Real Play which include fully automated services for customers. Fairytale Fights Wins Two Dutch Game Awards Company Enters Final Stages to be Listed on the Frankfurt Stock Exchange Company Presentation Long Term Casino Rights Agreement with Microgaming/Spin3 Company Presentation Download Company Presentation Company Presentation DOWNLOAD NEEDS THE AUTHORIZATION OF PLAYLOGIC 8

9 Telecorp, Inc., Ratios Symbol: Frankfurt Website: 52 Week High 3TL EUR Spread 5.44% Source: comdirect, 13 June Chart & Company Highlights Provides innovative communications solutions at low cost by using cloud computing technology Technology can be useful in a number of different business contexts (for example: medical, healthcare, sales, retail, hotels) Specializes in CRM (customer relationship management) software solutions Source: Comdirect, Frankfurt Stock Exchange, 13 June Field of Activity & News Telecorp offers a variety of products and services for many individuals and businesses. Solutions that address communication needs and message delivery. Telecorp offers many solutions for customer communication, prospecting and customer contact through State of the Art technologies. 11 May 2011: Telecorp Inc. Secures More Sales with the Meteor Group of Companies 26 April 2011: Telecorp Announces Acquisition of ByteXit 24 March 2011: Prime Capital Fund LLC US Private Equity Firm Invests in Telecorp Inc. Download Company Presentation Company Presentation 9

10 Phylogica Ltd, Ratios Symbol, ASX Website: Market Capitalization PH7 AUD Mi. Government Grant Income 2010 AUD 44,727 Commercial Income 2010 AUD 40,203 Source: Phylogica Limited Half-Year Statement, Period ending 31 December 2010 Comdirect 13 June 2011 Chart & Company Highlights Unique drug discovery resource for pharmaceutical industry Technology is fully validated, scalable and optimized for commercialization Broad patent protection for entire class of drugs Initiated commercialization phase, several late-stage deal negotiations Strategy for near-term cash-sustainability, driven by fee-forservice drug discovery Cooperation with Roche since December 2009 and with Astra- Zeneca since August 2010 Source: Comdirect, Australian Securities Exchange, 13 June Field of Activity & News Phylogica has discovered and developed a unique proprietary class of targeted peptide therapeutics (Phylomer peptides). These peptides exhibit competitive therapeutic, manufacturing, and commercial advantages over other more traditional targeted biologics such as proteins, monoclonal antibodies and most current therapeutic peptides. The hit to target ratios from Phylomer libraries are high and the proportion of hits which are functional is also very high. 25 May 2011: Progress on Cell Pentrating Peptides 23 May 2011: Roche Collaboration Extended 617/110523Rochecollaborationextended.pdf 23 May 2011: Change in Substantial Shareholding Notice 616/110520TICHRSubstantialshareholdernotice pdf Download Half Yearly Report & Presentation Half Yearly Report and Accounts Reports/ Half-Yearly-Report-and-Accounts-584/ pdf Company Presentation Presentations/ Investor-Presentation-566/PYCInvestorFeb2011.pdf 10

11 Fairs & Congresses 11

12 Telecom World Congress June 2011 Amsterdam, Netherlands QUICK FACTS WHEN? June 2011 Telecom World Congress 2011 unites global leaders in the industry at the definitive leadership forum for fixed line, mobile, satellite broadband and wholesale operators across 3 days with over 10 hours of networking time. The conference provides a unique opportunity to gain insights from A list speakers on how to structure business strategy and create a sustainable business model. MORE INFORMATION WHERE? Amsterdam, Netherlands CONTACT PROBIOTECH June 2011 Milan, Italy As for the previous editions, PROBIOTECH 2011 will provide the last updated information on the use (industrial applications, regulation) of these functional ingredients and will answer practical industrials issues by a series of scientific- & technologicaloriented conferences on prebiotics and probiotics. QUICK FACTS WHEN? June 2011 MORE INFORMATION WHERE? Milan, Italy CONTACT Game Developers Conference August 2011 Cologne, Germany QUICK FACTS WHEN? August 2011 This is the third year this conference has been held. It is widely known as one of Europe s most essential conferences for game developers. There will be over one hundred talks or lectures by leading industry experts. This year the conference will focus on four areas of particular interest in the industry: Community Management, Independent Games, Smartphone & Tablet Games and Social Games. MORE INFORMATION WHERE? Cologne, Germany CONTACT UBM Events Registration Department GDC Europe Second St., South Tower Suite 900 San Francisco, CA

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

LIFE SCIENCE AND TECHNOLOGY

LIFE SCIENCE AND TECHNOLOGY AMERICAN - CANADIAN Computing is Heading for the Cloud Plo tzlich blickt jeder in der Technologieindustrie zum Himmel, doch anstatt nach den Sternen zu greifen, greifen Unternehmen heutzutage nach der

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data This image cannot currently be displayed. Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data Howard Stevens, SAP Mobile Services January, 2014 Social: 1B Users Faster Networks: 12+ Mbps Connected Devices: 7.5B

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Identity ist das neue Maß Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Traditionelles Enterprise mit Network Perimeter Network Perimeter Internal Employee Enterprise Apps On Premise

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH 2 Inhalt Was sind Dashboards? Die Bausteine Visio Services, der

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 corpfina Corporate Finance Trends in Westeuropa Seite 1 Westeuropa: Zahl der Syndizierten

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Matthias Kaempfer Mai, 2015 Kunde Vor welchen Angriffen haben Unternehmen wirklich

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Cross Border Sublimit - CBS effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Vorstellung der Referenten Benedikt Wieber Katrin Hovestadt Commerzbank Transaction Services Finanzen / Treasury Aug.

Mehr

Captuvo SL22/42. Kurzanleitung. Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5. CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13

Captuvo SL22/42. Kurzanleitung. Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5. CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13 Captuvo SL22/42 Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5 Kurzanleitung CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13 Erste Schritte Scannen Sie diesen Barcode mit Ihrem Smartphone, oder sehen Sie sich unter

Mehr

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2 PressMatrix entwickelt leistungsfähige Lösungen für die Umsetzung digitaler Inhalte. Mit der webbasierenden Digital Publishing Plattform werden Zeitschriften, Broschüren, Kataloge, Bedienungsanleitungen

Mehr

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB Stephan Dohmen Industry Manager Financial Services Microsoft Deutschland GmbH sdohmen@microsoft.com / +49 89 3176-3191

Mehr

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 -

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 - Smartphone Benutzung Sprache: Deutsch Letzte Überarbeitung: 25. April 2012-1 - Überblick Smartphones haben unser Leben zweifelsohne verändert. Viele verwenden inzwischen Ihr Smartphone als täglichen Begleiter

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Offen PDF. EPUB Unterstützt DRM (abhängig von Lesesoftware) unterschiedliche Systeme Von vielen il E Book kreadern unterstützt

Offen PDF. EPUB Unterstützt DRM (abhängig von Lesesoftware) unterschiedliche Systeme Von vielen il E Book kreadern unterstützt E Books Dateiformate Offen PDF DjVu EPUB Unterstützt DRM (abhängig von Lesesoftware) unterschiedliche Systeme Von vielen il E Book kreadern unterstützt tüt t Proprietär LIT In Verbindung mit Microsoft

Mehr

www.pwc.de Private Equity Investoren M&A-Aktivitäten in Deutschland Erstes Halbjahr 2014

www.pwc.de Private Equity Investoren M&A-Aktivitäten in Deutschland Erstes Halbjahr 2014 www.pwc.de Private Equity Investoren M&A-Aktivitäten in Deutschland Erstes Halbjahr 2014 Anzahl der Deals Transaktionswert in Mrd. Deals mit Private Equity-Käufern seit 2009 Gemessen an Zahl und Volumen

Mehr

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS)

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Der Service ermöglicht es Ihnen, das Warehouse Management für Instandhaltungsaufträge, Serviceaufträge

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Übersicht über Windows PowerShell 3.0. Arbeiten mit Event Logs und PING Autor: Frank Koch, Microsoft Deutschland Information in this document, including URLs and

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

The AppStore Economy. Peter Steinberger Freelance ios Developer http://petersteinberger.com. Reduced Version - Image Rights...

The AppStore Economy. Peter Steinberger Freelance ios Developer http://petersteinberger.com. Reduced Version - Image Rights... The AppStore Economy Peter Steinberger Freelance ios Developer http://petersteinberger.com Reduced Version - Image Rights... - seit 2009 im business Freelancer für diverse Apps von Hutchison, ORF, Pharmabranche

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Exchange Server 2010 (beta)

Exchange Server 2010 (beta) Exchange Server 2010 (beta) Die Entwicklung bis heute 1987 1997 2000 2003 2007 Die Entwicklung bis heute Der Server und darüberhinaus Unsere Mission heute: Einen E-Mail Server zu bauen, der gleichermaßen

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH - Henry Ford, 1863-1947 Individuelle erreichbarkeit Sicherheit und Regulatorien Verteilte Teams Partner und Kunden Hohe Kosten

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management Enhancement Package 3 SAP AG Applicant Tracking & Requisition Management Enhancement Package 3 Applicant Tracking

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente Franz Kerschensteiner / Sebastian Stadtrecher Fachvertrieb Mobility 21. Mai 2015 Disclaimer This presentation outlines our general

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung

Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung Seite 1 von 5 Nicht zur Versendung, Veröffentlichung oder Verteilung in den USA, Kanada, Japan oder Australien. Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung Wie an

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Notes&Domino 9 SocialEdition

Notes&Domino 9 SocialEdition Notes&Domino 9 SocialEdition Stefan.Krueger@de.ibm.com Senior Salesmanager Messaging&SmartCloud IBM Collaboration Solutions 2013 IBM Corporation Notes&Domino wird Social Social (engl.) = Sozial Social

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

Fact Sheet Schuldscheindarlehen

Fact Sheet Schuldscheindarlehen Fact Sheet Schuldscheindarlehen Basisinformationen Fact Sheet Schuldscheindarlehen 30. Mai 2013 Seite 1 Schuldscheindarlehen das Grundprinzip Schuldner Gläubiger Zinsen und Rückzahlung Auszahlung Gläubiger

Mehr