Einsatzbereich: Tageseinrichtungen und Wohnheime für Menschen mit Behinderung. Aufgaben der Freiwilligen:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einsatzbereich: Tageseinrichtungen und Wohnheime für Menschen mit Behinderung. Aufgaben der Freiwilligen:"

Transkript

1 Tätigkeitsangebote der Organisationen und Körperschaften Sommer 2013 Bezirksgemeinschaft Überetsch Unterland Einsatzbereich: Tageseinrichtungen und Wohnheime für Menschen mit Behinderung Die Jugendlichen unterstützen die Menschen mit Behinderung bei der Arbeit, bei der Fortbewegung, bei ihren sozialen Kontakten und im Wohnbereich bei allen anfallenden Verrichtungen im Haushalt. Bezirksgemeinschaft Überetsch Unterland Kurtatsch, Nikolettistr. 31 Tel. 0471/ Soziale Genossenschaft Villa Carolina Pro Senectute Einsatzbereich: Seniorenheim Villa Carolina Mithilfe in der Parkanlage, in der Küche und im Büro; Postgänge. Soziale Genossenschaft Villa Carolina Pro Senectute Meran, Schafferstraße 53 Tel. 0473/ Seniorendienste Passeier Einsatzbereich: Altersheim St. Martin und Altersheim St. Leonhard Freizeitgestaltung: Beschäftigung der Bewohner, Mithilfe bei der Organisation von Festen, Mithilfe bei Verwaltungsarbeiten; Pflege: Aktives Zuhören, Gesprächsrunden, Begleitdienste; Hauswirtschaftsbereich: Aufräumen und Reinigung der Innenräume, Mitarbeit bei der Zubereitung von Mahlzeiten, Hilfsdienste in der Waschküche, Behördengänge. Seniorendienste Passeier St. Leonhard i.p., Kirchweg 40 Tel. 0473/

2 Caritas Hauspflegedienst Meran Einsatzbereich: Sommerbetreuung für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung Die Jugendlichen spielen mit den Kindern, sind unterstützend in der Betreuung für Kinder mit Behinderung. Die Sommerbetreuung wird täglich von 7:30 Uhr bis 17:30 Uhr angeboten. young Caritas Bozen, Sparkassenstraße 1 Tel. 0471/ Caritas Mensa am Vinschgertor Meran Einsatzbereich: Zustellung der Essen auf Rädern und Speisesaal der Seniorenmensa Die Jugendlichen unterstützen den Auslieferer beim Verladen der Essensboxen, beim Ausfahren und Aushändigen der Mahlzeit. Die Jugendlichen helfen beim Decken der Tische, beim Servieren und beim Abräumen im Speisesaal der Seniorenmensa. Direkter Kontakt mit den Senioren. young Caritas Bozen, Sparkassenstraße 1 Tel. 0471/ Einsatzbereich: Ferienstruktur Caorle Caritas Ferien und Erholung Caorle Reparaturen, Strandreinigung, Gartenarbeiten zur Verschönerung der Strukturen in Begleitung von einem Experten. Anzahl der Freiwilligen: 2 young Caritas Bozen, Sparkassenstraße 1 Tel. 0471/

3 Einsatzbereich: Haus Margareth Mindestalter der Freiwilligen: 18 Caritas Obdachlosenheim für Frauen Bozen Mithilfe bei alltäglichen Arbeiten wie Essensentgegennhame und Ausgabe, Unterstützung der internen und externen Frauen, Telefondienst, Freizeitgestaltung. young Caritas Bozen, Sparkassenstraße 1 Tel. 0471/ Katholischer Familienverband Südtirol Sammlung und graphische Aufarbeitung verschiedener statistischer Daten (PC-Kenntnisse erforderlich), Erstellung Pressespiegel und allgemeine Büroarbeiten. Katholischer Familienverband Südtirol Bozen, Wangergasse 29 Tel. 0471/ Landesrettungsverein Weißes Kreuz Einsatzbereich: Krankentransport (Alter zwischen 18 und 19 Jahren) Verwaltung (ab 16 Jahren) Begleitung und Betreuung von Patienten im Krankentransport (Gespräche führen, einfache Hilfestellungen); allgemeine Tätigkeiten in der Verwaltung. Landesrettungsverein Weißes Kreuz Bozen, Lorenz-Böhler-Str. 3 Tel. 0471/

4 Freiwillige Feuerwehr Vahrn Einsatzbereich: Freiwillige Feuerwehr Inventar in der Wehr aufnehmen und in dem dafür vorgesehenen Programm eingeben; Ablegung der Dokumente im Feuerwehrarchiv. Freiwillige Feuerwehr Vahrn Vahrn, Dorfstraße 10 Tel Unterstützung im Projekt Fast Test. Pro Positiv Südtiroler Aidshilfe Bozen, Baristraße 14/c Tel. 0471/ Pro Positiv Südtiroler Aidshilfe Einsatzbereich: Alten- und Pflegeheim und Verwaltung ÖBPB Martinsheim Mals Die Jugendlichen übernehmen Assistenzdienste bei der Betreuung und Aufsicht der Menschen, die an Freizeitaktivitäten teilnehmen, insbesondere Aufsicht, Basteln, Begleitdienste und Hilfsdienste am Tagesprogramm. Weiters übernehmen die Jugendliche Hilfsdienste bei sämtlichen administrativen Tätigkeiten (EDV-Kenntnisse sind Voraussetzung). Anzahl der Freiwilligen: 2 ÖBPB Martinsheim Mals, Bahnhofstr. 10 Tel. 0473/

5 Altersheim Claraheim Einfache Haushaltstätigkeiten, Tagesgestaltung im Bereich Pflege und einfache Pflegetätigkeiten (Spaziergänge). Altersheim Claraheim Steinegg, Steinegg 49 Tel. 0471/ Einsatzbereich: Mignone Park Verschiedene Tätigkeiten in der Boccia-Anlage. Club La Ruga Bozen, Gardastr. 3 Tel. 0471/ Club La Ruga Benjamin Kofler Stiftung ÖBPB Mithilfe bei der Freizeitgestaltung, in der Verwaltung, Wäscherei. Anzahl der Freiwilligen: 5 Benjamin Kolfer Stiftung ÖBPB Salurn, Loretostraße 15 Tel. 0471/

6 Altersheim Pro Senectute Mithilfe bei der Betreuung der Senioren. Altersheim Pro Senectute Bozen, Carduccistr / Altersheim Gröden Onlus Mithilfe im Bereich Hauswirtschaft und Freizeitgestaltung; Mithilfe im Bereich Bar-Küche-Wäscherei und Mithilfe im Bereich Verwaltung/Reception und Aushilfe Hausmeister. Altersheim Gröden Onlus St. Ulrich, Bahnhofstr. 3 Tel. 0471/ Bezirksgemeinschaft Überetsch Unterland Einsatzbereich: Wohnheime für Menschen mit Behinderungen in Leifers, Kurtatsch und Neumarkt Mithilfe bei der Freizeitgestaltung und im Alltag. Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland Leifers, Damiano-Chiesa-Str. 40 Tel. 0471/

7 Alpenverein Südtirol Sektion Bozen Außendienst: Beschilderung des Wegenetzes rund um den Bozner Talkessel: Aufstellen der Pfosten und Hinweisschilder; Innendienst: Mithilfe bei der Büroarbeit und kleinere Botengänge. Anzahl der Freiwilligen: 2 im Außendienst, 1 im Innendienst Alpenverein Südtirol Sektion Bozen Bozen, Grieser Platz 18 Tel. 0471/ Altersheim Ojöp Freinademetz ÖBPB Begleitung und Gespräche mit den Bewohnern; Mithilfe bei der Freizeitgestaltung; Mithilfe beim hausintern Transfer der Bewohner; Unterstützung bei Verwaltungs- und Hausmeisterarbeiten. Anzahl der Freiwilligen: 2 Altersheim Ojöp Freinademetz ÖBPB St. Martin in Thurn, Pinis 50 Tel. 0474/ ÖBPB St. Nikolaus von der Flüe Unterstützung bei verschiedenen Aktivitäten in sozialen Bereichen; Gespräche, Spiele mit den Bewohnern; Begleitdienste; Unterstützung der Freizeitgestalter, der Therapeuten und der Pfleger und Verrichtung von kleineren hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. ÖBPB St. Nikolaus von der Flüe Schlanders, Dr. Karl Tinzlstr. 19 Tel. 0473/

8 Bezirksgemeinschaft Pustertal Einsatzbereiche und Verwaltungsbereich: Telefondienst, einfache Bürotätigkeiten, Botengänge, Ablage und Archivierung von Dokumenten, Zusammenarbeit mit den anderen Verwaltungsangestellten; Behindertenwerkstätte und ÖKO-Service: Mithilfe im Bereich Tischlerei und Schlosserei, Reinigungsarbeiten, Mithilfe im Außenbereich, Zusammenarbeit mit den anderen BetreuerInnen. Anzahl der Freiwilligen: 5 Bezirksgemeinschaft Pustertal Bruneck, Dantestraße 2 Tel. 0474/ Stiftung St. Elisabeth Einsatzbereiche und Bildungshaus Lichtenburg/Nals: Im Bereich Verwaltung: Erfassen von Adressen und Erstellen von Excel-Listen, graphische Unterstützung für Drucksorten, Ablagesystem, Mitarbeit für die Organisation von Veranstaltungen, Empfang und Telefon. Im Bereich Küche/Saal/Service: Unterstützung bei anfallenden Arbeiten für die zahlreichen Bildungsgäste. Jesuheim Girlan: Mithilfe bei der Pflege, Begleitung, Freizeitgestaltung der Heimbewohner, Essensausgabe, kleinere Putzarbeiten. Mithilfe im Garten und bei der Grünpflege. Anzahl der Freiwilligen: im Bildungshaus Lichtenburg/Nals jeweils 1; Jesuheim Girlan: Stiftung St. Elisabeth Nals, Vilpianerstr. 27 Tel. 0471/ Einsatzbereiche und Anfallende Arbeiten in der Gebrauchtkleidersammlung. Arca della Solidarietá S. Pio X Onlus Bozen, Barlettastraße 2 Tel Arca della Solidarietá S. Pio X Onlus

9 Stiftung Altenheim Lorenzerhof Einsatzbereiche und Mithilfe Bereich Küche/Service, Mithilfe Bereich Reinigung, Wäscherei und Haustechnik, Mithilfe Bereich Garten- und Parkpflege, Mithilfe Bereich Freizeitgestaltung und Mithilfe in der Verwaltung. Stiftung Altenheim Lorenzerhof Lana, Außerdorferweg 3 Tel

Zivildienststellen. Stellen in der Caritaszentrale Feldkirch:

Zivildienststellen. Stellen in der Caritaszentrale Feldkirch: Zivildienststellen Stellen in der Caritaszentrale Feldkirch: Administration Botengänge, Fahrdienste und Erledigung von allgemeinen Besorgungen Unterstützung in der Telefonzentrale Mitarbeit und Mitverantwortung

Mehr

Ihr Zivildienst bei der Caritas Salzburg

Ihr Zivildienst bei der Caritas Salzburg Ihr Zivildienst bei der Caritas Salzburg Im Rahmen der einzelnen Einrichtungen werden die Zivildienstpflichtigen nach den jeweiligen betrieblichen Erfordernissen sowie unter größtmöglicher Berücksichtigung

Mehr

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort Angebots- / Aufgabenprofil 1. Angebotsbezeichnung: Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort 2. Allgemeine Angaben: Name der Einrichtung / des Trägers / des Vereins:

Mehr

Dienstcharta Ein Platz an der Sonne Pflegeheim Altes Spital

Dienstcharta Ein Platz an der Sonne Pflegeheim Altes Spital Dienstcharta Ein Platz an der Sonne Pflegeheim Altes Spital H:\user\group\altersheim\7 Betriebsführung- KVP\7.5 Qualitätsmanagement\Handbuch\Dienstcharta.doc Kurtatsch Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN Kinderbetreuung und Versorgung der pflegebedürftigen Angehörigen Wir unterstützen Mitarbeiter dabei, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren. Ein qualifizierter

Mehr

Migration und Caritas

Migration und Caritas Diözese Bozen-Brixen Diocesi Bolzano-Bressanone Diozeja Balsan-Porsenù Migration und Caritas Dienste und Initiativen im Überblick Was bedeutet Caritas? Das Wort Caritas stammt vom lateinischen carus =

Mehr

Ihr Spezialist für alle Busfahrten und Flughafentransfers Il suo specialista per ogni viaggio e transfer aeroporti

Ihr Spezialist für alle Busfahrten und Flughafentransfers Il suo specialista per ogni viaggio e transfer aeroporti Ihr Spezialist für alle Busfahrten und Flughafentransfers Flughafentransfer Südtirolweit NONSTOP Service zu den Flughäfen München Verona Bergamo Mailand Malpensa Mietfahrten Busvermietung mit Fahrer von

Mehr

Was? - Wo? - Wie? Einsatzmöglichkeiten und Hinweise

Was? - Wo? - Wie? Einsatzmöglichkeiten und Hinweise Ehrenamt im Überblick Seite Vorwort 2 Ehrenamt im Caritasverband für Ostthüringen e.v. Gera Gera: Allgemeine soziale Beratung - Hilfe bei Veranstaltungen 3 - Fahrdienst bei Veranstaltungen 4 - Essenzubereitung

Mehr

Handbuch Freiwilliger Sozialdienst beim Landesrettungsverein Weißes Kreuz

Handbuch Freiwilliger Sozialdienst beim Landesrettungsverein Weißes Kreuz Handbuch Freiwilliger Sozialdienst beim Landesrettungsverein Weißes Kreuz Version 1 1 Inhalt Der Freiwillige Sozialdienst... 3 Zielgruppe... 3 Grundvoraussetzungen... 3 Dienstdauer, Arbeitszeiten und Entlohnung...

Mehr

Name, Vorname. Geburtsdatum/Alter. Adresse. Telefon. Sind Sie alleinstehend? ja nein. Besteht Familienanbindung? ja nein

Name, Vorname. Geburtsdatum/Alter. Adresse. Telefon. Sind Sie alleinstehend? ja nein. Besteht Familienanbindung? ja nein Bezirksamt Mitte von Berlin Abteilung Soziales und Bürgerdienste Büro Bezirksstadtrat Projekt Wohnen für Hilfe Fragebogen für Vermieter/innen I. Persönliche Angaben Name, Vorname....... Geburtsdatum/Alter........

Mehr

Die Suva Ihre Investorin und Partnerin für «Wohnen im Alter»

Die Suva Ihre Investorin und Partnerin für «Wohnen im Alter» Die Suva Ihre Investorin und Partnerin für «Wohnen im Alter» Die Suva ist die grösste Unfallversicherung der Schweiz. Als Investorin spielt sie auch im Immobilienmarkt eine bedeutende Rolle. Mit ihrem

Mehr

Dienstleistungscharta Konsortium-Betrieb Wohn- und Pflegeheime Mittleres Pustertal Tagespflegeheim Bruneck

Dienstleistungscharta Konsortium-Betrieb Wohn- und Pflegeheime Mittleres Pustertal Tagespflegeheim Bruneck Dienstleistungscharta Konsortium-Betrieb Wohn- und Pflegeheime Mittleres Pustertal Tagespflegeheim Bruneck Wohn- und Pflegeheime Mittleres Pustertal Centro residenziale di cura Media Pusteria Goethestraße

Mehr

24h. 6x täglich. 6 corse al giorno. 5x täglich. 5 corse al giorno verso gli aeroporti:

24h. 6x täglich. 6 corse al giorno. 5x täglich. 5 corse al giorno verso gli aeroporti: I.P. Buchen Prenotare 24h ONLINE www.suedtiolbus.it www.altoadigebus.it 6x täglich Südtirol - Innsbruck - München - Innsbruck - Südtirol Alto Adige - Innsbruck - Monaco - Innsbruck - Alto Adige 5x täglich

Mehr

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Aktivitäten und Bewegung

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Aktivitäten und Bewegung Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach Aktivitäten und Bewegung Aktivitäten und Bewegung Täglich ein volles Programm und dazwischen auch einmal Ruhe Im Geeren sorgen wir für Unterhaltung,

Mehr

AUF EINEN BLICK: 2012 Stiftung Birkenhof Berg

AUF EINEN BLICK: 2012 Stiftung Birkenhof Berg AUF EINEN BLICK: 2012 Stiftung Birkenhof Berg INHALT 1. KURZINFORMATION... 3 Institutionsgeschichte... 3 Zahlen und Fakten... 3 Zentrale Punkte aus dem Leitbild... 4 Zentrale Punkte aus dem Betriebs- und

Mehr

Vernetzungsstelle. Kita- und Schulverpflegung. Baden-Württemberg. Mensa als Lernort

Vernetzungsstelle. Kita- und Schulverpflegung. Baden-Württemberg. Mensa als Lernort Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg Sektion Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Fabrikstraße 6 73728

Mehr

I n t e g r a t i o n s p r o j e k t e 2004. Wirtschaftliche Grundlagen und Erfolgsfaktoren. für Integrationsfirmen

I n t e g r a t i o n s p r o j e k t e 2004. Wirtschaftliche Grundlagen und Erfolgsfaktoren. für Integrationsfirmen I n t e g r a t i o n s p r o j e k t e 2004 Wirtschaftliche Grundlagen und Erfolgsfaktoren für Integrationsfirmen Anton Senner 12. März 2004 BAG-Integrationsfirmen. Hedemannstraße 14. 10969 Berlin Tel.

Mehr

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter Hausnotruf-Leistungskatalog Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent Sicher Wohnen im Alter Ein Projekt der Halle-Neustädter Wohnungsgenossenschaft

Mehr

Soziales Betreuungsnetz in NÖ

Soziales Betreuungsnetz in NÖ Soziales Betreuungsnetz in NÖ NÖ Pflegeberatungsscheck Durch den NÖ Pflegeberatungscheck soll den rund 70.000 Pflegebedürftigen in NÖ und deren Angehörigen individuelle und kostenlose Beratung und Unterstützung

Mehr

Seniorenbetreuung. Entlastung im Alltag

Seniorenbetreuung. Entlastung im Alltag Seniorenbetreuung Entlastung im Alltag konstante Betreuungsperson wir entlasten so, wie Sie es brauchen 30-jährige Erfahrung Einsätze im ganzen Kanton Zürich professionell geführte Non-Profit-Organisation

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz

Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz Am 01.01.2015 tritt das Erste Pflegestärkungsgesetz (PSG I) in Kraft. Dadurch gibt es Änderungen in den

Mehr

1.0 Übersicht über die Einsatzbereiche und Aufgabenfelder für Freiwillige im FSJ. 1.1 Einsatzbereich Kinder- und Jugendhilfe

1.0 Übersicht über die Einsatzbereiche und Aufgabenfelder für Freiwillige im FSJ. 1.1 Einsatzbereich Kinder- und Jugendhilfe 1.0 Übersicht über die Einsatzbereiche und Aufgabenfelder für Freiwillige im FSJ 1.1 Einsatzbereich Kinder- und Jugendhilfe 1.1.1 Einsatzfeld stationäre Erziehungshilfe und Tagesgruppen 1.1.2 Einsatzfeld

Mehr

Wie werde ich. Verkäufer. Die Ausbildungsmöglichkeiten in Südtirol

Wie werde ich. Verkäufer. Die Ausbildungsmöglichkeiten in Südtirol Wie werde ich Verkäufer Die Ausbildungsmöglichkeiten in Südtirol InformaTionen Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol 2 Dr. Petra Blasbichler Projektverantwortliche my job, my life! Mitterweg 5,

Mehr

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.v. Wohnen und Leben im Seniorenhaus Steinbach Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Das DRK-Seniorenhaus Steinbach stellt sich vor: Unser Haus liegt dort,

Mehr

Übersicht Leistungskomplexe (LK) Berlin

Übersicht Leistungskomplexe (LK) Berlin Übersicht Leistungskomplexe (LK) Berlin 1. Übersicht über die Leistungskomplexe (LK) nach SGB XI (LK 1-20) Anlage 1 zur Vereinbarung gem. 89 SGB XI über die Vergütung ambulanter Pflegeleistungen Leistungskomplexsystem

Mehr

Umzug in ein Alters- und Pflegeheim. Amt für Gesellschaftsfragen

Umzug in ein Alters- und Pflegeheim. Amt für Gesellschaftsfragen Umzug in ein Alters- und Pflegeheim Amt für Gesellschaftsfragen Vorwort Die Lebensqualität pflegebedürftiger St.Gallerinnen und St.Galler stützen und sichern. Das ist unsere Aufgabe. dem AHV-Alter können

Mehr

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach Informationsmappe Wohnpark II am Wehr Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach In bester Lage, Stadtzentrum und doch im grünen Schwabachtal wird der moderne Wohnpark für Senioren erweitert. Die 1-3 Zimmer

Mehr

SpiL: Spiritualität in Institutionen der Langzeitpflege. Alter und Spiritualität 25. April 2013 Anemone Eglin Pfrn., MAS-BA

SpiL: Spiritualität in Institutionen der Langzeitpflege. Alter und Spiritualität 25. April 2013 Anemone Eglin Pfrn., MAS-BA SpiL: Spiritualität in Institutionen der Langzeitpflege Ein Pilotprojekt Alter und Spiritualität 25. April 2013 SpiL: Spiritualität in Institutionen der Langzeitpflege 2013 Ziel des Projektes: Spiritualität

Mehr

FACTS aus CAR Invest

FACTS aus CAR Invest Altenheim Jahresgespräche 06. - 07.12.2010 in Berlin Ist Ihre Einrichtung zukunftsfest? Welche Wege führen aus den roten Zahlen? Hubert Braun Schwan & Partner GmbH, 82041 Oberhaching bei München, 089 665191-0,

Mehr

Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen

Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen Überreicht durch: Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen Alten- und Service-Zentrum Altstadt Betreuungsgruppe Sebastiansplatz 12, 80331 München Träger: ASB ID: 906 Tel.: 089/26 40 46 Tel.

Mehr

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN ANGABEN ZU IHRER EINRICHTUNG Name des Vereins / der Organisation bzw. Initiative Träger Adresse Erreichbarkeit ÖPNV Ansprechpartner

Mehr

Freiräume ohne schlechtes Gewissen

Freiräume ohne schlechtes Gewissen Familienzentrum Menschenkinder Freiräume ohne schlechtes Gewissen Über die herausfordernde Aufgabe der Versorgung älterer Menschen in der heutigen Zeit Dagmar Schallenberg -lich willkommen! Worum es uns

Mehr

Solidarität Selbstverantwortung Selbsthilfe

Solidarität Selbstverantwortung Selbsthilfe Solidarität Selbstverantwortung Selbsthilfe Diese drei Leitgedanken stellen die Grundsätze von Ethical Banking dar. Unser Wirken baut auf diese Gedanken auf. Gemeinsam mit unseren sparenden Kunden möchten

Mehr

Zürcher Steuerbuch Nr. 19/002 Krankheits- und Unfallkosten behinderungsbedingte Kosten Merkblatt KStA

Zürcher Steuerbuch Nr. 19/002 Krankheits- und Unfallkosten behinderungsbedingte Kosten Merkblatt KStA Zürcher Steuerbuch Nr. 19/002 Krankheits- und Unfallkosten behinderungsbedingte Kosten Merkblatt KStA Merkblatt des kantonalen Steueramtes Zürich zu den Abzügen der Krankheits- und Unfallkosten sowie der

Mehr

e m City-WohnPark Gronau Sprechen Sie uns gern an Caritas-Seniorenheim mitten im Zentrum mitten im Leben Maria Rengers Einrichtungsleitung

e m City-WohnPark Gronau Sprechen Sie uns gern an Caritas-Seniorenheim mitten im Zentrum mitten im Leben Maria Rengers Einrichtungsleitung Sprechen Sie uns gern an City-WohnPark Gronau Caritas-Seniorenheim City-WohnPark Gronau Maria Rengers Einrichtungsleitung Telefon: 02562 / 937611 m.rengers@caritas-ahaus-vreden.de Mariela Horstmann Beratungsstelle

Mehr

TAXTABELLE ab Januar 2015

TAXTABELLE ab Januar 2015 TAXTABELLE ab Januar 2015 1. Pensionspreise Haus A * 1-er Zimmer ohne Nasszelle Fr. 102.-- Haus B EG 1-er Zimmer mit Nasszelle Fr. 110.-- 2-er Zimmer mit Nasszelle Fr. 95.-- Haus B OG 1-er Zimmer mit Nasszelle

Mehr

Liste der HausärztInnen im Gesundheitsbezirk Meran

Liste der HausärztInnen im Gesundheitsbezirk Meran Liste der HausärztInnen im Gesundheitsbezirk Meran SPRENGEL OBERVINSCHGAU Dr. Heinisch Josef Schluderns, Rathausplatz 1A,,, 08.00-10.30 15.30-18.00 Tel. 0473 615 095 Handy 348 2 222 606 Fax 0473 615 095

Mehr

DIE DIENSTSTELLE ADOPTION SÜDTIROL

DIE DIENSTSTELLE ADOPTION SÜDTIROL DIE DIENSTSTELLE ADOPTION SÜDTIROL Im Juni 2010 hat der Betrieb für Sozialdienste Bozen die Dienststelle Adoption Südtirol eröffnet, die im Auftrag der Autonomen Provinz Bozen diesen Dienst landesweit

Mehr

TÄTIGKEITSBERICHT AUSBLICK ARBEITSJAHR 2012/2013

TÄTIGKEITSBERICHT AUSBLICK ARBEITSJAHR 2012/2013 TÄTIGKEITSBERICHT AUSBLICK ARBEITSJAHR 2012/2013 0 VORWORT Liebe Leserin, lieber Leser, vor 30 Jahren schaffte das Jugendförderungsgesetz (1983) die Basis für die Gründung einer Vielzahl von Jugendeinrichtungen.

Mehr

Ausbildung und Studium bei der Diakonie

Ausbildung und Studium bei der Diakonie Ausbildung und Studium bei der Diakonie Zu allen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden Sie hier weitere Informationen www.ran-ans-leben-diakonie.de DAS MACHT MIR SPASS! DAS IST DAS, WAS ICH WILL!

Mehr

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1. Medien und Erholung prägen den Freizeitalltag der Bundesbürger.

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1. Medien und Erholung prägen den Freizeitalltag der Bundesbürger. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1 Freizeit-Monitor 2013 Die Stiftung für Zukunftsfragen eine Initiative von British American Tobacco stellt heute, am 29. August 2013, in

Mehr

1. Das Produkt "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte" sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern.

1. Das Produkt 04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern. Baden, 27. Februar 2012 Der Stadtrat an den Einwohnerrat 29/12 Mittagstreff Innenstadt mit Verpflegungsangebot für Oberstufenschüler/-innen; - Ausweitung Produktebudget "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte"

Mehr

Einrichtung /Projekt. Unternehmenspartner. TRAUERNDE ELTERN RHEIN-MAIN e.v. H & A medien gmbh. Kommunikation nach Maß

Einrichtung /Projekt. Unternehmenspartner. TRAUERNDE ELTERN RHEIN-MAIN e.v. H & A medien gmbh. Kommunikation nach Maß Einrichtung /Projekt Unternehmenspartner TRAUERNDE ELTERN RHEIN-MAIN e.v. Kommunikation nach Maß H & A medien gmbh ASB KV Mainz Bingen Sozialstation Fest für behinderte Schulkinder Die Jugendherbergen

Mehr

ANMELDUNG Ostern 2015

ANMELDUNG Ostern 2015 ANMELDUNG Ostern 2015 Anmeldefrist 30.01.2015 o in der Woche 30.03. 02.04.2015 an. (ab 14 Jahren) o in der Woche Di. 07.04. Fr./Sa. 10/11.04.2015 an. (8 13 Jahre) o Mit Fahrdienst (10,00 je Tag, Samstag

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

> JEDER EINZELNE ZÄHLT! < > DIE JAHRESMITGLIEDSCHAFT 2014 <

> JEDER EINZELNE ZÄHLT! < > DIE JAHRESMITGLIEDSCHAFT 2014 < IVENr. 7 November 2013 Das Mitgliedermagazin des Weißen Kreuzes Tariffa Assoc. senza fini di lucro Poste Italiane spa spedizione in A.P. D. L. 353/2003 (conv. In L. 27/02/2004 no 46) art. 1 comma 2 D.

Mehr

Fachübergreifende Kurse an den Landesberufsschulen deutscher Sprache

Fachübergreifende Kurse an den Landesberufsschulen deutscher Sprache AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Deutsches Bildungsressort Bereich deutsche Berufsbildung PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Dipartimento istruzione e formazione tedesca Area formazione professionale

Mehr

> EINFACH EIN GUTES GEFÜHL < > WIE WIR IHRE MITGLIEDSBEITRÄGE VERWENDEN <

> EINFACH EIN GUTES GEFÜHL < > WIE WIR IHRE MITGLIEDSBEITRÄGE VERWENDEN < IVENr. 7 November 2014 Das Mitgliedermagazin des Weißen Kreuzes Poste Italiane s.p.a. - Spedizione in Abbonamento Postale - D.L. 353/2003 (convertito in Legge 27/02/2004 n 46) art. 1, comma 1, NE/BZ -

Mehr

www.sel.bz.it 800 832 862 Jetzt einfach und kostenlos wechseln Das Energiepaket! StromPlusGas Doppelt sparen!

www.sel.bz.it 800 832 862 Jetzt einfach und kostenlos wechseln Das Energiepaket! StromPlusGas Doppelt sparen! www.sel.bz.it 800 832 862 Jetzt einfach und kostenlos wechseln Das Energiepaket! Gas Doppelt Unsere Energie ist Ihr Profitieren Sie vom neuen SEL Energiepaket Gas und sparen Sie doppelt! 10 %* und mehr

Mehr

Sehr geehrte Kunden, Ihre Ansprechpartner sind: Hubert Rendler Technischer Dienst Tel.:07703 / 9395-313

Sehr geehrte Kunden, Ihre Ansprechpartner sind: Hubert Rendler Technischer Dienst Tel.:07703 / 9395-313 Sehr geehrte Kunden, wir freuen uns sehr, Sie in unserem Hause begrüßen zu dürfen. Im Folgenden haben wir für Sie häufig gestellte Fragen zusammengefasst, deren Beantwortung Ihnen hoffentlich weiterhelfen

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Privatleben und Selbständigkeit

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Privatleben und Selbständigkeit Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach Privatleben und Selbständigkeit Privatleben und Selbständigkeit Ein Studio im Altersheim richten Sie sich wohnlich ein Ihr Studio im Altersheim dürfen

Mehr

Taxordnung Alterszentrum Weihermatt

Taxordnung Alterszentrum Weihermatt Taxordnung Alterszentrum Weihermatt Anhang 2 vom 26. Dezember 2012 Nachgeführt bis 1. Januar 2015 1/5 Tarifliste (Taxtabelle) gültig ab 1. Januar 2013 1. GRUNDTAXEN Einzelzimmer Grundtaxe I Fr. 155.--

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

UMZUG IN EIN BETAGTENHEIM. Fragen und Antworten

UMZUG IN EIN BETAGTENHEIM. Fragen und Antworten UMZUG IN EIN BETAGTENHEIM Fragen und Antworten INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 2 3 3 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Das Betagtenheim mein zukünftiges Daheim Entscheidungshilfe

Mehr

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung in NRW. Häusliche Krankenpflege Wagschal GmbH

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung in NRW. Häusliche Krankenpflege Wagschal GmbH e der Pflegeversicherung in NRW Häusliche Krankenpflege Wagschal GmbH Kölner Landstr. 115 40591 Düsseldorf Telefon: 0211/977 977 GÜLTIG AB 1. Februar 2012 k05 1/6 Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Mehr

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 257 I 35. Jahrgang I 27. August 2014 Seite 1. Top 10 ergebnisse des Freizeit-Monitors 2014

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 257 I 35. Jahrgang I 27. August 2014 Seite 1. Top 10 ergebnisse des Freizeit-Monitors 2014 Newsletter I Ausgabe 257 I 35. Jahrgang I 27. August 2014 Seite 1 Freizeit-Monitor 2014 Neue Studie zum Freizeitverhalten der Deutschen Die Stiftung für Zukunftsfragen, eine Initiative von British American

Mehr

Diözese Bozen-Brixen Diocesi Bolzano-Bressanone Diozeja Balsan-Porsenù. Armes Südtirol. Wirkungsbericht 2013

Diözese Bozen-Brixen Diocesi Bolzano-Bressanone Diozeja Balsan-Porsenù. Armes Südtirol. Wirkungsbericht 2013 Diözese Bozen-Brixen Diocesi Bolzano-Bressanone Diozeja Balsan-Porsenù Armes Südtirol Wirkungsbericht 2013 An der Spitze der Caritas hat es im April 2014 einen Wechsel gegeben: Bischof Ivo Muser hat Paolo

Mehr

Altern. in guter Gesellschaft. Modellprojekt in Salzburg

Altern. in guter Gesellschaft. Modellprojekt in Salzburg Altern in guter Gesellschaft Modellprojekt in Salzburg Altern in guter Gesellschaft Anforderungen im Umgang mit der Aufgabe Alternde Gesellschaft treffen neben den Betroffenen vor allem die Gemeinden Gemeinden

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr

Wohn- und Lebensqualität für jüngere Menschen mit Körperbehinderungen

Wohn- und Lebensqualität für jüngere Menschen mit Körperbehinderungen Wohn- und Lebensqualität für jüngere Menschen mit Körperbehinderungen Foto wird ersetzt Sechtbach-Huus Gartematt 1 8180 Bülach 043 411 43 43 info@sechtbach-huus.ch www.sechtbach-huus.ch Sechtbach-Huus

Mehr

24-Stunden-Betreuung

24-Stunden-Betreuung ADHAUPAD B R A U G I F O 24-tunden-Betreuung Durch die Zusammenarbeit von Vermittlungsagenturen in Deutschland und deren Kooperationspartner im osteuropäischen Ausland können pflegebedürftige und/oder

Mehr

EHRENAMT. in der Diakonie Michaelshoven

EHRENAMT. in der Diakonie Michaelshoven EHRENAMT in der Diakonie Michaelshoven Ich engagiere mich ehrenamtlich in der Diakonie Michaelshoven, weil ich auch im Alter etwas Sinnvolles tun möchte. Inhalt Inhalt Vorwort 5 Wir freuen uns, dass Sie

Mehr

Förderung des Projektes Schülerfirma im Berufsfeldorientierungskurs Hauswirtschaft

Förderung des Projektes Schülerfirma im Berufsfeldorientierungskurs Hauswirtschaft Förderung des Projektes Schülerfirma im Berufsfeldorientierungskurs Hauswirtschaft Bericht über die Schülerfirma CaWaMi April 2006 Die Schülerfirma CaWaMi läuft jetzt im zweiten Jahr. Sie wurde am 01.

Mehr

INFORMATIONEN FÜR VERANSTALTER EINES KONZERTES

INFORMATIONEN FÜR VERANSTALTER EINES KONZERTES INFORMATIONEN FÜR VERANSTALTER EINES KONZERTES Stand Jänner 2015 SIAE/Autorensteuer: Welche Unterlagen werden bei der Anmeldung einer Veranstaltung in einem SIAE-Büro benötigt: Siae-Autorensteuer Personalausweis

Mehr

im Unterricht praktisch durchgeführt

im Unterricht praktisch durchgeführt Fachoberschule Gesundheit Tätigkeitskatalog Pflege Krankenhaus und in der Altenpflege Name: sstelle: Betten eines Vor u. Nachbereitung des Pflegewagens Betten machen eines leeren Bettes Betten eines Bettlägrigen

Mehr

Teil II Eingruppierungsordnung

Teil II Eingruppierungsordnung Teil II Eingruppierungsordnung Nähere Beschreibung zur Eingruppierungsordnung... 28 2. Einleitung... 28 3. Entgeltgruppe E 2... 31 4. Entgeltgruppe E 2 mit Zulage 50%... 33 5. Entgeltgruppe E 3... 35 6.

Mehr

Mitteilungen der Studierendenschaft

Mitteilungen der Studierendenschaft Mitteilungen der Studierendenschaft der Bergischen Universität Wuppertal Jahrgang 2013 Datum: 11.10.2013 Nr. 14 Bekanntgabe des Haushaltes für das Haushaltsjahr 2013/2014 Hiermit gibt der AStA-Vorsitz

Mehr

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir verband für den Rhein-Erft -Kreis e.v. Reifferscheidstr. 2-4, 50354 Hürth Tel.: 02233 / 7990-0 (Fax 62) info@caritas-erftkreis.de Rahmenkonzeption für die Einrichtungen der stationären Altenhilfe Gewinnung

Mehr

Betriebsdienstleistungskauffrau Betriebsdienstleistungskaufmann

Betriebsdienstleistungskauffrau Betriebsdienstleistungskaufmann Inhalt Lehrzeit.......................................................................................... 1 Tätigkeitsmerkmale................................................................................

Mehr

Gemeinnützige Arbeit statt Freiheitsstrafe

Gemeinnützige Arbeit statt Freiheitsstrafe Rechtsanwältin Mäder-Hildebrandt, - Strafverteidigerin - Clayallee 84, 14195 Berlin, Telefon: (030) 89 57 18 19, Telefax: (030)89 57 18-18 Gemeinnützige Arbeit statt Freiheitsstrafe Wer eine Geldstrafe

Mehr

Einkaufen in Südtirol. Angebotsstruktur, Kaufkraftströme, Konsumverhalten und Aufenthaltsqualität ausgewähler Orte im Vergleich

Einkaufen in Südtirol. Angebotsstruktur, Kaufkraftströme, Konsumverhalten und Aufenthaltsqualität ausgewähler Orte im Vergleich Einkaufen in Südtirol Angebotsstruktur, Kaufkraftströme, Konsumverhalten und Aufenthaltsqualität ausgewähler Orte im Vergleich Jänner 2008 Assessorat für Wirtschaft und Finanzen Assessorato dell economia

Mehr

Betreuungsangebote für Kinder

Betreuungsangebote für Kinder Landratsamt Mühldorf Betreuungsangebote für Kinder im Landkreis Mühldorf am Inn Stand 3/2013 überreicht von Gesundheitsamt Mühldorf am Inn Töginger Str. 18 Tel: 08631/699-509 Fax:08631/699-533 Amt für

Mehr

Animativa. Tätigkeitsbericht 2013. Zirkusverein Animativa Max-Valier-Str.11 39011 Lana

Animativa. Tätigkeitsbericht 2013. Zirkusverein Animativa Max-Valier-Str.11 39011 Lana Animativa Tätigkeitsbericht 2013 Zirkusverein Animativa Max-Valier-Str.11 39011 Lana Unser ehrenamtlicher Vorstand (seit März 2013) Von oben links: Reinhard Demetz (Vorsitzender), Roland Sprenger (Vize-Vorsitzender),

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

EDV, Kommunikation und Förderung der Arbeitsfähigkeit

EDV, Kommunikation und Förderung der Arbeitsfähigkeit Berufliche Weiterbildung Stärken erkennen und nutzen EDV, Kommunikation und Förderung der Arbeitsfähigkeit Berufsbildung» Berufserfolg Für Menschen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt Koordinationsstelle

Mehr

In Würde leben. Häusliche 24 Stunden Pflege

In Würde leben. Häusliche 24 Stunden Pflege In Würde leben Häusliche 24 Stunden Pflege Der Wunsch in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben, auch wenn die Person pflege- oder hilfebedürftig ist, ist seit jeher natürlich. 24hPflege Zuhause durch

Mehr

Veranstaltungskalender 2014

Veranstaltungskalender 2014 Veranstaltungskalender 2014 Ortsfestausschuss Duisdorf e.v. Margret Werner, Gerberaweg 4 53123 Bonn, Telefon (02 28) 64 44 18 info@ortsfestausschuss-duisdorf.de J A N U A R Ferien in NRW bis 07.01.2014

Mehr

bei uns in besten händen

bei uns in besten händen bei uns in besten händen Die individuellen Pflegeangebote in unseren Seniorenzentren sowie in den Bereichen: Betreutes Wohnen, Kurzzeit- und Tagespflege, Stationäre Pflege, Häusliche Pflege und Beratung.

Mehr

Gestaltung der Lebenszeitsphären von Frauen und Männern in der Landwirtschaft Eine schweizerische Zeitbudgeterhebung

Gestaltung der Lebenszeitsphären von Frauen und Männern in der Landwirtschaft Eine schweizerische Zeitbudgeterhebung Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Agroscope Gestaltung der Lebenszeitsphären von Frauen und Männern in der Landwirtschaft Eine schweizerische Zeitbudgeterhebung Ruth

Mehr

Pflegewohnheim. St. Christophorus Basel

Pflegewohnheim. St. Christophorus Basel Pflegewohnheim St. Christophorus Basel Das Pflegewohnheim St. Christophorus Sie suchen eine Wohnung, in der Sie selbständig leben können und dabei unterstützt und begleitet werden. Oder Sie brauchen Pflege

Mehr

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM RHEIN-NECKAR BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufliches Trainingszentrum Rhein-Neckar:

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

Unfallversicherungsschutz. für ehrenamtlich Tätige

Unfallversicherungsschutz. für ehrenamtlich Tätige Unfallversicherungsschutz für ehrenamtlich Tätige Unfallversicherungsschutz für ehrenamtlich Tätige Bei ehrenamtlicher, d.h. unentgeltlicher Tätigkeit besteht nach geltendem Recht für folgende Personengruppen

Mehr

Familieninitiative Kunterbunt e.v.

Familieninitiative Kunterbunt e.v. B e t r e u u n g s v e r t r a g Zwischen dem Verein Schulkinderbetreuung gem. 45 KJHG für die Sondereinrichtung außerunterrichtliche und den Erziehungsberechtigten Frau (Name, Vorname der Mutter ggf.

Mehr

Werkheim e.v. Stand: März 2005

Werkheim e.v. Stand: März 2005 Werkheim e.v. Stand: März 2005 Konzeption Haus Flensburger Straße Einrichtung für allein stehende Männer i. S. des 19 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) i. V. m. 5, 7 SGB XII für Männer, welche die

Mehr

Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen

Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen Aldenhoven Häusliche Kranken- und Seniorenpflege Gertraud Biermann Ambulante Pflege & Wundmanagement Nikolausstr.

Mehr

Kombi-Leistung in der Pflegestufe 1

Kombi-Leistung in der Pflegestufe 1 Kombi-Leistung aus Pflegegeld und Sachleistung Sie möchten Leistungen der Ambulanten Pflege in Anspruch nehmen und MEDI-HOME beauftragen? Gleichzeitig wollen Sie über einen Teil Ihres Pflegegeldes selbst

Mehr

HAUSHALTSABRECHNUNG BERICHT ÜBER DIE GEBARUNG

HAUSHALTSABRECHNUNG BERICHT ÜBER DIE GEBARUNG HAUSHALTSABRECHNUNG 2013 BERICHT ÜBER DIE GEBARUNG Firmenbezeichnung: Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen Steuernummer/MwSt.-Nr. 00773750211 Sparkassenstraße 4 39100 Bozen INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG...

Mehr

Internationale Workcamps

Internationale Workcamps INTERNATIONALE JUGENDGEMEINSCHAFTSDIENSTE Internationale Workcamps Freiwillige aus aller Welt für Ihr Projekt www.ijgd.de Internationale Workcamps ein Gewinn für alle Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste

Mehr

Mehr Qualität bei städtebaulichen und landschaftsprägenden Projekten

Mehr Qualität bei städtebaulichen und landschaftsprägenden Projekten Pressekonferenz Gestaltungsbeirat Mehr Qualität bei städtebaulichen und landschaftsprägenden Projekten LR Johannes Tratter Nikolaus Juen - Vorstand Abt. Bodenordnung / Geschäftsstelle für Dorferneuerung

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

P R O T O K O L L 1. W O R K S H O P

P R O T O K O L L 1. W O R K S H O P P R O T O K O L L 1. W O R K S H O P im Rahmen des Audit familienfreundlichegemeinde Name der Stadt-/Markt-/Gemeinde: Eben am Achensee Datum: Dienstag, 11.10.2011 Beginn/Ende: 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr Ort:

Mehr

Rahmenkonzept für Hauswirtschaft in Seniorenzentren

Rahmenkonzept für Hauswirtschaft in Seniorenzentren Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Oberbayern e.v. Rahmenkonzept für Hauswirtschaft in Seniorenzentren Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Oberbayern e.v. Edelsbergstr. 10 80686 München III-1.3. 07/2009 Seite

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung Leistungen der Pflegeversicherung Pflegestufen Die Leistungen der Pflegeversicherung orientieren sich, wenn sie nicht als Pauschale gezahlt werden, an der Pflegestufe. Die Unterstützung orientiert sich

Mehr

Service- Wohnen à la carte. Beat Hirschi, Eidg. Dipl. Heimleiter Alterszentrum Jurablick Niederbipp

Service- Wohnen à la carte. Beat Hirschi, Eidg. Dipl. Heimleiter Alterszentrum Jurablick Niederbipp Service- Wohnen à la carte Beat Hirschi, Eidg. Dipl. Heimleiter Alterszentrum Jurablick Niederbipp Birgit Steinegger 4.11.1948 Bernhard Russi 20.8.1948 Altersheim?! 26.05.2015 Neue Wohnformen im Alter:

Mehr

Folgende Regelungen gelten seit dem 30. Oktober 2012:

Folgende Regelungen gelten seit dem 30. Oktober 2012: Neue Regelungen für Pflegebedürftige Leistungsverbesserungen insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz Am 30. Oktober 2012 ist das sogenannte Pflege-Neuausrichtungsgesetz (PNG) in

Mehr

Bahnhofstraße 3, I-39045 Franzensfeste Tel. +39 0472 971 515 Fax +39 0472 971 616 E-Mail: info(at)bbtinfo.eu

Bahnhofstraße 3, I-39045 Franzensfeste Tel. +39 0472 971 515 Fax +39 0472 971 616 E-Mail: info(at)bbtinfo.eu Bahnhofstraße 3, I-39045 Franzensfeste Tel. +39 0472 971 515 Fax +39 0472 971 616 E-Mail: info(at)bbtinfo.eu Ansitz Hotel Bircher Innozenz-Barat-Str. 1, 39040 Freienfeld Tel. +39 0472 647 122 Fax +39 0472

Mehr

Leben mit einem schwerstbehinderten Kind zu Hause. Selbsthilfegruppe neurokind

Leben mit einem schwerstbehinderten Kind zu Hause. Selbsthilfegruppe neurokind Leben mit einem schwerstbehinderten Kind zu Hause Selbsthilfegruppe neurokind Ein Ausflug - Möglichkeiten der Assistenz für Familien mit behindertem Kind Autor: Dirk Strecker 1/18 Leben mit einem schwerstbehinderten

Mehr