«Tatort Geburtstagskind»

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "«Tatort Geburtstagskind»"

Transkript

1 «Tatort Geburtstagskind» Ein Tatort aus Luzern Drehbuch Moritz Gerber Regie Tobias Ineichen Mit: Stefan Gubser, Delia Mayer, Sabina Schneebeli, Jean-Pierre Cornu, Sarah Spale, Oliver Bürgin, Marcus Signer u.v.a. Ausstrahlung Sonntag, 18. August 2013, Uhr im Ersten

2 Inhaltsverzeichnis «Tatort Geburtstagskind»: Der fünfte Schweizer «Tatort»... 3 Inhalt... 3 Eckdaten... 3 Besetzung... 4 Equipe... 5 Biographien... 6 Kommissariat... 6 Stefan Gubser als Reto Flückiger... 6 Delia Mayer als Liz Ritschard... 6 Sabina Schneebeli als Yvonne Veitli... 6 Jean-Pierre Cornu als Regierungsrat Mattmann... 7 Anna Schinz als Brigitte Bürki... 7 Martin Klaus als Marcel Küng... 7 Episodenrollen... 8 Sarah Spale als Ursula Halter... 8 Oliver Bürgin als Beat Halter... 8 Marcus Signer als Kaspar Vogt... 8 Anouk Petri als Julia... 8 Equipe... 9 Tobias Ineichen (Regie)... 9 Moritz Gerber (Drehbuch)... 9 Michael Saxer (Kamera) Fabian Römer (Musik) C-Films (Produktion) Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 2

3 «Tatort Geburtstagskind»: Der fünfte Schweizer «Tatort» Im Umfeld einer religiösen Gemeinschaft wird ein vierzehnjähriges Mädchen ermordet. Die Ermittler Reto Flückiger und Liz Ritschard müssen sich mit Fragen von Freiheit und Einengung, Familienideologie und Glauben beschäftigen. Marcus Signer als Querulant, Sarah Spale als Mutter und Oliver Bürgin als Stiefvater spielen die Episodenhauptrollen in diesem fünften Schweizer Tatort. Regie führt Tobias Ineichen. Der Film ist am Sonntag, 18. August 2013, um Uhr im Ersten zu sehen. Inhalt Die 14-jährige Amina Halter wird erschlagen im Wald aufgefunden. Schnell erkennen Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer), dass das familiäre Umfeld des toten Teenagers mehr als kompliziert war: der leibliche Vater Kaspar Vogt (Marcus Signer) ein Querulant und ehemaliger Drogenabhängiger; der Stiefvater Beat Halter (Oliver Bürgin) der Vorsteher einer christlichen Glaubensgemeinschaft. Zwei Welten prallen aufeinander und mittendrin Aminas Mutter Ursula (Sarah Spale), die von Halter damals zusammen mit ihren zwei Kindern von der Straße geholt wurde. Im Zuge ihrer Ermittlungen werden Flückiger und Ritschard auch mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert. Dann erfahren sie: Amina war im dritten Monat schwanger, offenbar wurde sie missbraucht. Wie konnte so etwas in dieser strenggläubigen Gemeinde passieren? Im fünften Schweizer Tatort geht es um Familienideologie und Glauben. Reto Flückiger und Liz Ritschard ermitteln im schwer zu durchschauenden Beziehungsgeflecht einer freikirchlichen Gemeinschaft. Regisseur Tobias Ineichen drehte nach «Skalpell» bereits den zweiten Tatort aus Luzern. Eckdaten Drehbuch: Moritz Gerber Regie: Tobias Ineichen Kamera: Michael Saxer Produktion: C-Films Zürich, Michael Steiger und Anita Wasser Drehzeit: Oktober bis November 2012 Drehorte: Luzern und Umgebung Redaktion: Lilian Räber «Tatort» ist eine Gemeinschaftsproduktion von ARD, ORF und SRF.. Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 3

4 Besetzung Rolle Reto Flückiger Liz Ritschard Yvonne Veitli Ursula Halter Beat Halter Kaspar Vogt Brigitte Bürki Marcel Küng Regierungsrat Mattmann Amina Julia Fabian Gross Susi Agamben Lehrer Thommen Punk Jörg Stamm Lisa Naomi Hausbesetzer Peter Burkhardt Schauspieler Stefan Gubser Delia Mayer Sabina Schneebeli Sarah Spale Bühlmann Oliver Bürgin Marcus Signer Anna Schinz Martin Klaus Jean-Pierre Cornu Carla Chiara Bär Anouk Petri Scherwin Amini Wanda Wylowa Stefan Kollmuss Urs Humbel Peter Rohrer Elina Baumann Elsa Langnäse Dimitri Stapfer Manfred Liechti Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 4

5 Equipe Drehbuch Regie Kamera Schnitt Produzenten Produktionsleitung Produktionsassistenz Casting Musik Ausstattung Kostüme Herstellungsleitung SRF Redaktion / Redaktionsleitung SRF Moritz Gerber Tobias Ineichen Michael Saxer Isabel Meier Michael Steiger und Anita Wasser Christos Dervenis Andrea Blaser Corinna Glaus Fabian Römer Gerald Damovsky Catherine Schneider Esther Ruschmann Lilian Räber Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 5

6 Biographien Kommissariat Stefan Gubser als Reto Flückiger Stefan Gubser hat nach seiner Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar in Wien zahlreiche Theaterengagements unter anderem am Burgtheater Wien, Residenztheater München und Staatstheater Wiesbaden erhalten. Als Schweizer Kommissar der europäischen Reihe «Eurocops» wurde er beim Film- und Fernsehpublikum bekannt. Dort arbeitete er mit den Regisseuren Markus Fischer, Markus Imboden, Erwin Keusch, Peter Lehner, Samir und vielen anderen zusammen. In den letzten Jahren wirkte er in den Schweizer Kinofilmen «Nur ein Sommer» (Regie: Tamara Staudt, 2006), «Der grosse Kater» (Regie: Wolfgang Panzer, 2009) und «Liebling, lass uns scheiden!» (Regie: Jürg Ebe, 2011) mit. Ab 2007 trat Stefan Gubser als Schweizer «Tatort»-Kommissar an der Seite der deutschen Schauspielerin Eva Mattes in Erscheinung. Die beiden bildeten als Klara Blum und Reto Flückiger ein Team, das über die deutsch-schweizerische Grenze hinweg ermittelte wechselte Reto Flückiger seinen Arbeitsplatz und zog vom Bodensee nach Luzern, um dort die Stelle des Fachgruppenchefs Leib und Leben anzutreten. Delia Mayer als Liz Ritschard Delia Mayer wurde in Hongkong geboren, wuchs in Zürich auf und studierte Schauspiel in Wien. Es folgte ein Nachstudium für klassischen Gesang am Konservatorium Zürich. Als Schauspielerin und Sängerin trat sie in zahlreichen Theater- und Musicalproduktionen in Deutschland, Österreich, Holland und der Schweiz auf und arbeitete in verschiedenen deutschsprachigen Film- und Fernsehproduktionen mit. Als Kommissarin war sie bereits in der RTL-Serie «Die Cleveren» zu sehen. Seit 2012 ermittelt Delia Mayer an der Seite von Stefan Gubser als Luzerner «Tatort»- Kommissarin. «Geburtstagskind» ist der vierte gemeinsame Fall des Duos. Sabina Schneebeli als Yvonne Veitli Mit der Hauptrolle in der Schweizer Serie Die Direktorin» rückte Sabina Schneebeli in den 1990er-Jahren erstmals ins Rampenlicht. Seither ist sie regelmäßig im Kino und Fernsehen zu sehen. Die Zürcher Schauspielerin ist zwar auch auf der Bühne aktiv, doch so richtig im Element fühlt sie sich erst vor laufender Kamera. Unter der Regie von Michael Steiner spielte Sabina Schneebeli im Fernsehfilm Spital in Angst» (2001) und im Kinofilm «Mein Name ist Eugen» (2006), der den Schweizer Filmpreis 2006 gewann. Der Fernsehfilm «Das Geheimnis von Murk» (Regie: Sabine Boss), in dem sie die weibliche Hauptrolle der Sarah spielt, wurde 2008 mit dem Publikumspreis der Solothurner Filmtage ausgezeichnet. Im selben Jahr gewann Sabina Schneebeli den Prix Walo in der Kategorie Beste Schauspielerin. Als sympathische, engagierte «Frau Doktor» spielte sie danach die Hauptrolle in der SF-Serie «Tag und Nacht» (2008). Als Yvonne Veitli, Leiterin des Kriminaltechnischen Dienstes, gehört Sabina Schneebeli zum Luzerner «Tatort»-Team. Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 6

7 Jean-Pierre Cornu als Regierungsrat Mattmann Jean-Pierre Cornu hat nach seiner Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar in Wien zahlreiche Theaterengagements unter anderem am Schauspielhaus Wien, bei den Salzburger Festspielen, am Theater am Künstlerhaus Wien und dem Schauspielhaus Hamburg durchlaufen. Theaterregisseure wie Christoph Marthaler, Andreas Kriegenburg, Matthias Hartmann und Thomas Ostermeier haben ihn immer wieder für Rollen engagiert. Seit 1988 tritt Jean-Pierre Cornu zudem regelmäßig im Kino und Fernsehen auf, von 2001 bis 2003 in der SF-Serie «Lüthi und Blanc». In der Rolle des Regierungsrats Eugen Mattmann und politischer Vorgesetzter der Luzerner Polizei ist Jean-Pierre Cornu zum fünften Mal zu sehen. Anna Schinz als Brigitte Bürki Geboren 1988, studierte Anna Schinz Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste. Neben diversen Projekten an der ZHdK trat sie bereits in zwei Langfilmen auf: «Alles bleibt anders» von Güzin Kar und «Undercover» von Sabine Boss. Auf der Bühne stand sie unter anderem für das Schauspielhaus Zürich sowie für das Theater am Neumarkt in Zürich. Anna Schinz hat in ihrer kurzen Karriere bereits einige Auszeichnungen und Förderungen erhalten, darunter den Studienpreis Schauspiel des Migros-Kulturprozent, den Friedl-Wald-Studienpreis Schauspiel, den Förderfond der Fritz-Gerber-Stiftung, den Solopreis der Zürcher Hochschule der Künste sowie den Oprecht Preis Brigitte Bürki ist die Jüngste im «Tatort»-Ermittlerteam. Geburtstagskind ist ihr vierter und gleichzeitig letzter Einsatz; das Team wird verkleinert. Martin Klaus als Marcel Küng Der Schweizer Martin Klaus, geboren 1982, erhielt seine Schauspielausbildung in Freiburg i. Br. Nach Anfängen in der freien Theaterszene kam er 2008 zur SRF-Hauptabendserie Tag und Nacht gehörte er zum Ensemble des SRF Schweizer Films Frühling im Herbst (Regie: Petra Volpe), der den Preis für den besten deutschsprachigen Fernsehfilm am Fernsehfilmfestival Baden-Baden gewann. Als Computerspezialist Marcel Küng gehört er seit Wunschdenken (2010) zum Luzerner Tatort -Ermittlerteam. Geburtstagskind ist somit sein fünfter, allerdings auch sein letzter Einsatz, denn das Team wird verkleinert. Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 7

8 Episodenrollen Sarah Spale als Ursula Halter Sarah Bühlmann wurde 1980 geboren und hat sich nach ihrem Studium der Kulturwissenschaften in Baden-Württemberg zur Filmschauspielerin ausbilden lassen. Die Schauspielerei führte sie unter anderem auch nach Paris zu Philippe Gaulier. Zurück in der Schweiz hat die gebürtige Baslerin nebst einigen Film- und Theaterprojekten im Fernsehfilm «Dilemma» und in der SRF-Fernsehserie «Tag und Nacht» mitgespielt. Ihre aktuellen Projekte sind «Nachtzug nach Lissabon», die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Pascal Mercier, und «Tatort Vaterpflichten». Oliver Bürgin als Beat Halter Oliver Bürgin wurde am 1. Januar 1973 in Zürich geboren. Nachdem er die Otto-Falckenberg- Schule in München besucht hatte, trat er Engagements am Stadttheater Konstanz und an der Schauburg München an war Bürgin Mitglied im Cast von Ralf Westhoffs Überraschungs- Kinohit Shoppen. Seitdem wird er regelmäßig in deutschen Fernsehfilmen und -serien besetzt. Auch «Tatort»-Erfahrung hat er bereits gesammelt; u.a. arbeitete er im «Tatort Liebeswirren» (2008) schon einmal mit Tobias Ineichen zusammen. Marcus Signer als Kaspar Vogt Der 1964 in Bern geborene Marcus Signer absolvierte eine Ausbildung als Schauspieler und Animator an der Theaterwerkstatt 1230 in Bern. Nach einem Stipendiumsaufenthalt in New York begann er, als freier Schauspieler u.a. am Stadttheater Bern zu arbeiten. Zwischen 1991 und 2001 wirkte er in diversen Film- und Fernsehproduktionen mit, so auch in drei «Tatort»- Episoden. Seine Stimme ist bekannt aus zahlreichen Hörspielen und Werbespots. In Sabine Boss Verfilmung von Pedro Lenz Erfolgsroman «Der Goalie bin ig», die voraussichtlich 2014 in die Kinos kommt, wird Signer in der Hauptrolle zu sehen sein. Anouk Petri als Julia Die jüngere Schwester des Mordopfers wird von Anouk Petri verkörpert. Die 9-Jährige ist die Tochter der Schauspielerin Mona Petri («Das Fräuleinwunder», «Tatort: Wunschdenken», «Verliebte Feinde») und die Ur-Enkelin der 2009 verstorbenen Grande Dame des Schweizer Films, Anne-Marie Blanc. Im «Tatort Geburtstagskind» hat Anouk ihren ersten Filmauftritt. Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 8

9 Equipe Tobias Ineichen (Regie) Tobias Ineichen wurde 1964 in Luzern geboren und studierte an der Ecole Supérieure d Art Visuel in Genf Regie. Seit 1991 ist er freier Filmschaffender und arbeitet in Deutschland und der Schweiz für Film und Fernsehen. Für SRF hat er neben TV-Serien auch erfolgreiche Fernsehfilme wie «Jimmie», «Sonjas Rückkehr» oder die Tatort-Folge «Skalpell» realisiert. Filmographie (Auswahl) 2012 «Clara und das Geheimnis der Bären» (Kino) «Tatort: Skalpell» (SRF) 2010 «Das Duo: Tödliche Nähe» (ZDF) 2009 «Stolberg: Ein starker Abgang» (ZDF) 2008 «Jimmie» (SRF Schweizer Film) «Tatort: Liebeswirren» (BR) «Du gehörst mir» (ZDF) 2006 «Sonjas Rückkehr» (SRF Schweizer Film) 2005 «Tatort: Schneetreiben» (BR) 2004 «Flamingo» (Serie, SRF) 2002 «Dilemma» (SRF Schweizer Film) 1999 bis 2003 «Lüthi und Blanc» (Serie, SRF) Moritz Gerber (Drehbuch) Geboren 1977 in Bern Studium am Ostasiatischen Seminar der Universität Zürich HGKZ (Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich) Studienbereich Film/Video KUAD (Kyoto University of Art and Design) Austauschsemester im Studienbereich Visuelle Medien Diplom HGKZ. Als Drehbuchautor und Regisseur tätig. Filmographie (Drehbuch / Regie) 2009 Im Sog der Nacht, Kino, Drehbuch, Regie: Markus Welter 2008 Tag am Meer, Kino, Drehbuch und Regie Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 9

10 Michael Saxer (Kamera) Geboren 1973 in der Nähe von Zürich, wuchs Michael Saxer bis 1982 in Peru auf. Nach Studien an der Universität Zürich in Geschichte und Filmwissenschaft wechselte er an die Zürcher Hochschule der Künste (ZHDK) in Zürich und absolvierte dort von 1997 bis? 2002 den Studiengang Film/Video. 2002/2003 verfeinerte er seine Ausbildung als Kameramann in der Masterclass für Cinematography an der Nationalen Filmschule Lodz, Polen. Seitdem arbeitet er als freischaffender D.O.P. in Werbung und Fiktion. Filmographie (Auswahl) 2006 Flanke ins All, SRF Schweizer Film, Regie: Marie-Louise Bless 2004 Lou s Waschsalon, SRF Schweizer Film, Regie: Katalin Gödrös Snowwhite, Kino, Regie: Samir 2003 Liebe und Wahn, SRF Schweizer Film, Regie: Mike Huber Fabian Römer (Musik) Fabian Römer, geboren 1973 in Zürich, ließ sich nach der Matura an der SMPV Zürich zum Berufsmusiker in den Hauptfächern Violine und Klavier ausbilden war er Mitgründer des GYSKO Soundlab Tonstudios in Pfäffikon und komponierte seine erste Filmmusik. Heute gehört er zu einem der vielbeschäftigsten Vertreter seiner Zunft im deutschsprachigen Raum. Er komponiert Musik für Kino- und Fernsehproduktionen, aber auch für Hörspiele und Werbung. Fabian Römer lebt in München. Filmographie (Auswahl) 2013 Unsere Mütter, unsere Väter, 3 x 90 min.(zdf), Regie: Philipp Kadelbach 2012 Clara und das Geheimnis der Bären, Kino, Regie: Tobias Ineichen Tatort: Der traurige König (BR), Regie: Thomas Stiller 2011 Hannah Mangold & Lucy Palm (SAT1), Regie: Florian Schwarz 2010 Fliegende Fische müssen ins Meer, Kino, Regie: Güzin Kar Das Duo, 2 x 90 (ZDF), Regie: Markus Imboden, Tobias Ineichen Tatort: Weil sie böse sind (HR), Regie: Florian Schwarz (Deutscher Fernsehmusikpreis für beste Musik in einem Fernsehfilm) 2009 Die Tür, Kino, Regie: Anno Saul (Preis der deutschen Filmkritik für beste Musik) 2008 Jimmie, SRF Schweizer Film, Regie: Tobias Ineichen 2005 Tatort: Schneetreiben (BR), Regie: Tobias Ineichen (Deutscher Fernsehpreis für beste Musik) Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 10

11 C-Films (Produktion) Die C-Films AG wurde 1999 nach einem Management-Buyout der Abteilung «Movies&Series» der seit 1947 erfolgreich tätigen Condor Films von den Produzenten Peter-Christian Fueter, Peter Reichenbach und Edi Hubschmid gegründet. Die Firma mit Sitz in Zürich ist national und international in der Entwicklung und Realisierung von Kino-, Fernseh-, Dokumentarfilmen, sowie Serien tätig. In Hamburg ist sie mit ihrer Deutschen Tochterfirma C-Films (Deutschland) GmbH vertreten. Die realisierten Filme der C-Films AG gewannen zahlreiche Auszeichnungen und Qualitätsprämien im In- und Ausland, darunter zwei Schweizer Filmpreise, für den Besten Spielfilm («Azzurro», «Mein Name ist Eugen») und für den Beste Darsteller («Big Deal», «Füür oder Flamme», «Der Verdingbub»), zahlreiche Publikumspreise und Auszeichnungen an internationalen Festivals (unter anderem den Goldenen Leoparden am internationalen Filmfestival von Locarno 2000 für den Besten Darsteller im Film «Azzurro», Paolo Villaggio), den Deutschen Filmpreis für die Koproduktion «Das wahre Leben», Auszeichnungen in diversen Kategorien des Deutschen Fernsehpreises («Das Mädchen aus der Fremde», «Die Manns ein Jahrhundertroman», «In the Name of God») sowie den International Emmy Award für die beiden Koproduktionen «In the Name of God» und «Die Manns ein Jahrhundertroman». Die Produktionen «Mein Name ist Eugen», «Grounding die letzten Tage der Swissair» und «Der Verdingbub» zählen ausserdem zu den grössten Box-Office-Erfolgen der neuen Schweizer Filmgeschichte. Filmographie (Auswahl) 2013 Nachtzug nach Lissabon, Regie: Bille August 2012 Der Teufel von Mailand, Regie: Markus Welter 2012 «Der Verdingbub», Regie: Markus Imboden 2011 «Drama am Gauligletscher», Regie: Christina Karrer, Patricia Wagner 2010 «180», Regie: Cihan Inan «Impasse du désir», Regie: Michel Rodde «Der letzte Weynfeldt», Regie: Alain Gsponer 2009 «Flug in die Nacht», Regie: Till Endemann «Jimmie», Regie: Tobias Ineichen 2008 «Tag und Nacht», Regie: Tobias Fueter, Sabine Boss, Hans Liechti «Marcello Marcello», Regie: Denis Rabaglia 2007 «Liebe und Wahn», Regie: Mike Huber 2006 «Das wahre Leben», Regie: Alain Gsponer «Eden», Regie: Michael Hofmann «Havarie», Regie: Xavier Koller 2005 «Mein Name ist Eugen». Regie: Michael Steiner 2002 «Big Deal», Regie: Markus Fischer Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 11

12 Pressekontakt Pressestelle SWR Annette Gilcher Telefon: Media Relations Schweizer Radio und Fernsehen Fernsehstrasse Zürich Telefon: Bilder erhältlich bei: Fotoredaktion SWR Cornelia Fritz Telefon: Fotoagentur SRF Nadine Gliesche Telefon: Pressemappe «Tatort Schmutziger Donnerstag» 12

«Tatort Geburtstagskind»

«Tatort Geburtstagskind» Media Relations Schweizer Radio und Fernsehen Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Telefon direkt: +41 44 305 50 87 Telefax direkt: +41 44 305 50 88 mediarelations@srf.ch www.medienportal.srf.ch «Tatort Geburtstagskind»

Mehr

«Tatort: Verfolgt» Media Relations Schweizer Radio und Fernsehen Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich

«Tatort: Verfolgt» Media Relations Schweizer Radio und Fernsehen Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Media Relations Schweizer Radio und Fernsehen Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Telefon direkt: +41 44 305 50 87 Telefax direkt: +41 44 305 50 88 mediarelations@srf.ch www.srf.ch/medien «Tatort: Verfolgt»

Mehr

«Tatort: Zwischen zwei Welten»

«Tatort: Zwischen zwei Welten» Media Relations Schweizer Radio und Fernsehen Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Telefon direkt: +41 44 305 50 87 Telefax direkt: +41 44 305 50 88 mediarelations@srf.ch www.srf.ch/medien «Tatort: Zwischen

Mehr

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher WENN ALLE DA SIND ein film von michael krummenacher Ein Tag im Sommer. Die junge Lehrerin Julia Hofer unternimmt einen Ausflug mit ihren elfjährigen Schülern. Andrea will während der Wanderung herausfinden,

Mehr

Presseheft( Auf(das(Leben!( Ein(Film(von(Uwe(Janson( Sprache:(Deutsch(/(Format:(16:9,(Breitwand(/(Länge:(90:28(Minuten(/(FSK(beantragt(

Presseheft( Auf(das(Leben!( Ein(Film(von(Uwe(Janson( Sprache:(Deutsch(/(Format:(16:9,(Breitwand(/(Länge:(90:28(Minuten(/(FSK(beantragt( Presseheft AufdasLeben EinFilmvonUweJanson Sprache:Deutsch/Format:16:9,Breitwand/Länge:90:28Minuten/FSKbeantragt MitHanneloreElsner,MaxRiemelt,SharonBrauner,AylinTezelundAndreasSchmidt VerleihDeutschland:

Mehr

PRODUKTIONSMAPPE. (Stand: 15.08.14) Ein Film von Gina Wenzel

PRODUKTIONSMAPPE. (Stand: 15.08.14) Ein Film von Gina Wenzel PRODUKTIONSMAPPE (Stand: 15.08.14) Ein Film von Gina Wenzel 1 Inhaltsverzeichnis #3 Inhalt #4 Allgemeine Informationen #4 Ziel des Films #5-6 Cast #7-11 Crew #12 Partner und Sponsoren #13 Kontakt 2 Inhalt

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 J E S S I ein Film von Mariejosephin Schneider Bildgestaltung Jenny Lou Ziegel P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 F e s t i v a

Mehr

»Die Kunst des negativen Denkens«Bård Breien

»Die Kunst des negativen Denkens«Bård Breien Regie: Fabian Gerhardt Premiere am 23. Januar 2015 um 19:30 Uhr in der Reithalle Kontakt Stefanie Eue Pressereferentin Tel. (0331) 98 11 123 Fax: (0331) 98 11 128 s.eue@hansottotheater.de www.hansottotheater.de

Mehr

HELMUT BERGER BIOGRAFIE

HELMUT BERGER BIOGRAFIE HELMUT BERGER BIOGRAFIE GEBURTSJAHR 1949 GEBURTSORT Graz NATIONALITÄT WOHNORT GRÖSSE AUGEN HAARE AUSBILDUNG SPRACHEN DIALEKTE INSTRUMENT SPORT FÜHRERSCHEIN! österreichisch Wien 180 cm grün braun Hochschule

Mehr

Künstlerische Profile I

Künstlerische Profile I Künstlerische Profile I Literatur Henning Rischbieter Durch den Eisernen Vorhang Theater im geteilten Deutschland. Berlin.1999 Peter von Becker Das Jahrhundert des Theaters. (Dokumentation zur gleichnamigen

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen ICH MUSS DIR WAS SAGEN Ein Film von Martin Nguyen CREDITS A 2006, 65 min, DigiBeta Kinostart: 19. Jänner 2007 Mit Oskar, Leo, Sandra & Stefan BADEGRUBER Buch, Regie, Kamera Schnitt Ton Tonschnitt Zusätzliche

Mehr

Switzers DIE 195 NATIONEN DER SCHWEIZ. Die 195 Nationen der Schweiz. Ich lebe die Schweiz. Project by Reiner Roduner

Switzers DIE 195 NATIONEN DER SCHWEIZ. Die 195 Nationen der Schweiz. Ich lebe die Schweiz. Project by Reiner Roduner DIE 195 NATIONEN DER SCHWEIZ Die 195 Nationen der Schweiz Ich lebe die Schweiz Project by Reiner Roduner Eine Nation aus 195 Nationen In der Schweiz leben heute Menschen aus 195 Nationen. Sie bereichern

Mehr

Helmut Bohatsch Schauspieler, Sänger, Autor

Helmut Bohatsch Schauspieler, Sänger, Autor Helmut Bohatsch Schauspieler, Sänger, Autor mobil: +43 699 111 74 088 mail: h.bohatsch@chello.at http://www.helmutbohatsch.net Größe: 1,80m Haare: blond Augen: blau Sprachen: Deutsch, Englisch, diverse

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet auszeichnung 18.11.2014 Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet Winner Trend & Master 2015: Loft Five, Zürich (v.li.): Christoph Schweizer, Sabine Sailer, Daniel Kern, Andreas Navato, Markus

Mehr

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht.

Umzug der Familie nach Bern, wo Dürrenmatt für zweieinhalb Jahre das Freie Gymnasium und dann das Humboldtianum besucht. Friedrich Dürrenmatt 1921 5. Januar: Friedrich Dürrenmatt wird als Sohn des protestantischen Pfarrers Reinhold Dürrenmatt und dessen Frau Hulda, geb. Zimmermann, in Konolfingen, Kanton Bern, geboren. 1928-1933

Mehr

Die TeilnehmerInnen erhalten ein Zertifikat der Donau-Universität Krems. TAG 1 Coaches: Michael Karnitschnigg Nikolaus Hanke Dr.

Die TeilnehmerInnen erhalten ein Zertifikat der Donau-Universität Krems. TAG 1 Coaches: Michael Karnitschnigg Nikolaus Hanke Dr. mc media consult gmbh 1/2 MEDIEN FÜHRERSCHEIN Der von der Donau-Universität Krems und media consult entwickelte Medienführerschein stellt Ihnen die Lizenz zum erfolgreichen Umgang mit den Medien aus, der

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Chicken Wings Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Zu einer Zeit, da der Wilde Westen wirklich noch wild war, ziehen ein Cowgirl und ein riesiger Werwolf durch das unwirtliche Land. Ein Huhn flattert

Mehr

2015 - Bellevue neues Album - Pas vu le temps passer neue Single - Kingsize Europa-Tournée u.a. London,Royal Opera House - Wanderful Schweizer-Tournée

2015 - Bellevue neues Album - Pas vu le temps passer neue Single - Kingsize Europa-Tournée u.a. London,Royal Opera House - Wanderful Schweizer-Tournée Biographie - Michael von der Heide - Stichwortartig 2015 - Bellevue neues Album - Pas vu le temps passer neue Single - Kingsize Europa-Tournée u.a. London,Royal Opera House - Wanderful Schweizer-Tournée

Mehr

LUNA Filmverleih präsentiert. Ein Film von Sandeep Kumar Films und Aichholzer Film Produktion

LUNA Filmverleih präsentiert. Ein Film von Sandeep Kumar Films und Aichholzer Film Produktion LUNA Filmverleih präsentiert Ein Film von Sandeep Kumar Films und Aichholzer Film Produktion Österreich 2014 86 Minuten, Farbe, Cinemascope, Dolby Digital Verleih: Luna Filmverleih GmbH. Mariahilfer Straße

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1 Die TOS-hörfabrik 1 Geschichte TOS-hörfabrik Das Leben ist Hörspiel. Im Hörspiel ist Leben. 2007 trafen sich Tobias Schier und Tobias Schuffenhauer. Mehr oder weniger zufällig kam das Gespräch auf das

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

MATERIAL FÜR DIE PRESSE

MATERIAL FÜR DIE PRESSE MATERIAL FÜR DIE PRESSE STÜCKBOX eine Reihe für Theater im Moment Kontakt und künstlerische Leitung: Ursina Greuel, Schalerstrasse 7, 4054 Basel, 061 281 74 65, ursinag@sunrise.ch DIE STÜCKBOX IST: Ein

Mehr

Fördertag Berlin Brandenburg 2013

Fördertag Berlin Brandenburg 2013 Platz für Foto Fördertag Berlin Brandenburg 2013 Karin Rehmer, Berlin, 06. Juni 2013 Medienfinanzierungen im Überblick Zusagevolumen Mio. EUR Stück Medienförderung des Medienboards (Regionalförderung)

Mehr

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben.

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben. Die Putte ist eine kleine goldene Nachbildung einer Figur aus dem Firmament des Erbdrostenhofes an der Salzstraße. Die Kaufleute dieser alten deutschen Handelsstraße haben die Putte gewählt, um Menschen

Mehr

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Stadt Hochschule Abschluss/ Studientyp Amberg- Weiden/Degge ndorf Hochschule Amberg- Weiden / Hochschule Deggendorf Studiengangsname Schwerpunkt

Mehr

dot. ein stück weit überleben

dot. ein stück weit überleben dot. ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert d t. ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert d t. ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert ein stück weit überleben Dahinden Roth Gantert

Mehr

REISE UM DIE ERDE IN 80 MINUTEN

REISE UM DIE ERDE IN 80 MINUTEN REISE UM DIE ERDE IN 80 MINUTEN EIN HUMORISTISCHES KAPITALAKKUMULATIONSRENNEN REISE UM DIE ERDE IN 80 MINUTEN ist eine Suche nach Kapital. Eine gezielte Irrfahrt durch Berns Botschaftsquartier als Parcours

Mehr

IBK-Förderpreise 2012 an Schauspielerinnen und Schauspieler (Theater und Film) überreicht

IBK-Förderpreise 2012 an Schauspielerinnen und Schauspieler (Theater und Film) überreicht Bodensee-Informationsdienst (BI) Ausgabe 23/2012 Mittwoch, den 7. November 2012 IBK-Förderpreise 2012 an Schauspielerinnen und Schauspieler (Theater und Film) überreicht Die Internationale Bodensee Konferenz

Mehr

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional BUSINESS-FILME einfach gut gemacht Die richtige Präsentation ist entscheidend, wenn es darum

Mehr

Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie

Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie 13. SWISSMEM SYMPOSIUM Donnerstag, 27. August 2015 9.30-17.00 Uhr, Lake Side Zürich Erfolgsfaktor Fachkräfte Moderne Konzepte des Personalmanagements in der MEM-Industrie www.swissmem.ch/symposium Qualifizierte

Mehr

Deutsch und Polnisch als Muttersprachen Englisch, Russisch, Französisch alle osteuropäischen Akzente

Deutsch und Polnisch als Muttersprachen Englisch, Russisch, Französisch alle osteuropäischen Akzente KATHARINA BELLENA Grösse: 1.64 Konfektion: 36 Augen: kastanienbraun Haare: dunkelbraun Sprachen: Deutsch und Polnisch als Muttersprachen Englisch, Russisch, Französisch Dialekte: alle osteuropäischen Akzente

Mehr

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart JJ 06/07 Regie: Detlev Buck Drehbuch: Zoran Drvenkar, Gregor Tessnow (Autor von Knallhart ) Kamera: Kolja Brandt Musik: Bert Wrede Jahr: 2003 Länge: 99 Minuten Darsteller/innen:

Mehr

Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg. Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen

Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg. Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg Wie wir uns und anderen das Leben zur Hölle machen J e d e r n i c k t u n d k e i n e r f ü h lt s i c h a n g e s p r o c h e n Da bin ich ganz bei Ihnen.

Mehr

Kamera ab, Erfolg läuft.

Kamera ab, Erfolg läuft. Kamera ab, Erfolg läuft. Film, Videos, Clips, TV: Geben Sie Ihrem Business mehr Biss. Machen Sie Werbung, die besser ankommt. Millionenfach senden Unternehmen heute Botschaften zum Kunden. Doch das Wenigste

Mehr

Kinder- und Jugendbuchwochen 2010 Vom 08.11.bis 20.11.2010 in Nordschleswig

Kinder- und Jugendbuchwochen 2010 Vom 08.11.bis 20.11.2010 in Nordschleswig Kinder- und Jugendbuchwochen 2010 Vom 08.11.bis 20.11.2010 in Nordschleswig Klaus-Peter Wolf Der Autor: Klaus-Peter Wolf (*1954 in Gelsenkirchen) lebt als freier Schriftsteller und Drehbuchautor im Norden.

Mehr

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Nachricht vom 24.11.2011 17:41 Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Vossloh AG 24.11.2011 17:41 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt

Mehr

KINDERTANZPROJEKT BETHANIEN im Kunstquartier Bethanien

KINDERTANZPROJEKT BETHANIEN im Kunstquartier Bethanien KINDERTANZPROJEKT BETHANIEN im Kunstquartier Bethanien Das KINDERTANZPROJEKT BETHANIEN möchte Kinder zum Tanz und im nächsten Projekt erstmalig auch zum Gesang einladen und ihnen einen spielerischen Weg

Mehr

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Martin Stadelmann, Sven Wolter, Sven Reinecke,Torsten Tomczak Customer Relationship Management 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Verlag Industrielle

Mehr

Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater war Uhrmacher und ihre Mutter Kindergärtnerin. Sie besuchte das Gymnasium und machte ihre Matura. Zuerst wollte

Mehr

Darstellung der wesentlichen Ereignisse in der Berichtsperiode

Darstellung der wesentlichen Ereignisse in der Berichtsperiode Odeon-Film-Konzern Zwischenmitteilung für den Zeitraum vom 1. Januar 2011 bis zum 18. November 2011 Darstellung der wesentlichen Ereignisse in der Berichtsperiode Wirtschafts- und Marktlage Marktumfeld

Mehr

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design designinmainz Der Newsletter des Studiengangs Design 00/04 kunstdialog Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Kalender Awards & Auszeichnungen kunstdialog mz wi Zwei Landeshauptstädte, Mainz und

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

1974-1977 Architektur Studium an der Katholischen Universität von Valparaiso, Chile.

1974-1977 Architektur Studium an der Katholischen Universität von Valparaiso, Chile. ALVARO SOLAR 1974-1977 Architektur Studium an der Katholischen Universität von Valparaiso, Chile. 1978 Umzug nach Deutschland 1979-1981 Mitglied der Chile Theater Gruppe 1980-1983 Grafik Design Studium

Mehr

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch Prof. Dr. Thomas Rotsch [Hrsg.], Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Umweltstrafrecht Begründer und Leiter des CCC Center for

Mehr

Film der Woche: Ein besserer Tatort spannend! Film der Woche Der blinde Fleck Daniel Harrich. Spannung Anspruch. Der blinde Fleck

Film der Woche: Ein besserer Tatort spannend! Film der Woche Der blinde Fleck Daniel Harrich. Spannung Anspruch. Der blinde Fleck ERF Fernsehen, Berliner Ring 62, ERF Fernsehen, Berliner Ring 62, 35576 Wetzlar, Tel. 06441 957 14 14 - (Der Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom kostet 14 ct/min, Mobilfunk max. 42 ct/min.); E-Mail:

Mehr

Samirs Liebeserklärung an seine irakische Familie «Iraqi Odyssey» berührt, ist aber noch nicht fertig.

Samirs Liebeserklärung an seine irakische Familie «Iraqi Odyssey» berührt, ist aber noch nicht fertig. DOKUMENTARFILME AM ZFF Samirs Liebeserklärung an seine irakische Familie «Iraqi Odyssey» berührt, ist aber noch nicht fertig. Samirs Scham In Venedig gewann Oppenheimer dafür vor wenigen Wochen ganze vier

Mehr

"Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin" in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring

Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring... Seite 1 von 5 TRASH-MUSICAL Sissi - zum Schreien komisch Letztes Update am 13.07.2014, 12:40 "Sissi - Beuteljahre

Mehr

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Einladung Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Immer wieder auftretende Fälle von Korruption und Kartellabsprachen haben Compliance also die Ein

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

Robert Greuter Alcan Packaging Kreuzlingen AG

Robert Greuter Alcan Packaging Kreuzlingen AG Robert Greuter Alcan Packaging Kreuzlingen AG Andreas Mägli Alcon Grieshaber AG Jürg Bühlmann Amino AG Michael Messmer Amino AG Werner Straub Axima AG Valentino Tognali Berna Biotech AG Christian Bachofen

Mehr

ADRESSE PERSÖNLICHE DATEN. Beat Brunner Obergütschstrasse 3 CH-6003 L u z e r n. Telefon +41/41/240 24 28 Telefonino +41/76/349 64 70

ADRESSE PERSÖNLICHE DATEN. Beat Brunner Obergütschstrasse 3 CH-6003 L u z e r n. Telefon +41/41/240 24 28 Telefonino +41/76/349 64 70 ADRESSE Beat Brunner Obergütschstrasse 3 CH-6003 L u z e r n Telefon +41/41/240 24 28 Telefonino +41/76/349 64 70 beat.brunner2@hispeed.ch www.brunnerbeat.ch PERSÖNLICHE DATEN 14.10.1956, Luzern CH / Spilimbergo

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

«Hunkeler macht Sachen»

«Hunkeler macht Sachen» Media Relations Schweizer Fernsehen Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Telefon direkt: +41 44 305 50 87 Telefax direkt: +41 44 305 50 88 mediarelations@sf.tv www.medienportal.sf.tv «Hunkeler macht Sachen»

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO Michael Volkmer wurde 1965 in Augsburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Fotografen und anschließender Tätigkeit als Kamera-Assistent studierte er Kommunikationsdesign

Mehr

Christoph Vilanek Nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens- Universität in Innsbruck begann Christoph Vilanek seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International.

Mehr

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund Holzikofenweg 22 Postfach 8623 3001 Bern Beschlüsse Telefon +41 (0)31 370 40 70 Fax +41 (0)31 370 40 79 info@bernmittelland.ch www.bernmittelland.ch 3. Regionalversammlung Donnerstag, 1. Juli 2010, 14.30-16.45

Mehr

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur Vieles spricht nicht gegen das Schreiben. Es ist eine warme und geschützte Tätigkeit. Selbst bei schlechter Witterung gelingt hin und wieder ein lesbarer Satz. Felicitas Hoppe: Picknick der Friseure (1996)

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie Aachen Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Der Knochenmann. Christoph Dostal. Wolf Haas

Der Knochenmann. Christoph Dostal. Wolf Haas Der Knochenmann ein Solo von Christoph Dostal frei nach dem Krimi von Wolf Haas 2014 feiert Christoph Dostal das 10 jährige Jubiläum seines ersten Soloprogramms! Witzig wie Kabarett - spannend wie ein

Mehr

Unsere Inhalte bewegen die Schweiz. Mit Qualität, die Standards setzt. Jederzeit.

Unsere Inhalte bewegen die Schweiz. Mit Qualität, die Standards setzt. Jederzeit. Unsere Inhalte bewegen die Schweiz. Mit Qualität, die Standards setzt. Jederzeit. Das ist Schweizer Radio und Fernsehen privatrechtlich; Zweigniederlassung der SRG SSR gegründet am 1. Januar 2011 6 Radio-

Mehr

BEZAHLT WIRD NICHT! von DARIO FO THEATER AKZENT

BEZAHLT WIRD NICHT! von DARIO FO THEATER AKZENT BEZAHLT WIRD NICHT! von DARIO FO mit: Asli KISLAL (Antonia) Gioia OSTHOFF (Margherita) Markus KOFLER (Giovanni) Sascha TSCHEIK (Luigi) Stefano BERNARDIN (in wechselnden Rollen) Regie: Hubsi KRAMAR Bühne:

Mehr

CREDIT SUISSE FÖRDERPREIS VIDEOKUNST 2015 Shortlist Präsentiert an der Museumsnacht vom 20. März 2015 in der Credit Suisse, Bundesplatz 2, in Bern

CREDIT SUISSE FÖRDERPREIS VIDEOKUNST 2015 Shortlist Präsentiert an der Museumsnacht vom 20. März 2015 in der Credit Suisse, Bundesplatz 2, in Bern MAIL@FOERDERPREISVIDEOKUNST.CH WWW.FOERDERPREISVIDEOKUNST.CH 2015 Shortlist Eliane Bertschi (*1990) / Elias Gamma (*1989) Eliane Bertschi Lebt und arbeitet in Zürich. 2006 2010 Lehre als Dekorationsgestalterin

Mehr

Gastarbeiter im Kreis Herford. Frühe Biografien

Gastarbeiter im Kreis Herford. Frühe Biografien Gastarbeiter im Kreis Herford Frühe Biografien Die Biographien ausländischer Gastarbeiter in den 1960er Jahren im Kreis Herford sind nicht so verschieden wie ihre eigentliche Herkunft. Sie stammten zwar

Mehr

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis V XIII Erster Teil Begriff und Grundlagen des Kundenbindungsmanagements Christian Homburg und Manfred Bruhn Kundenbindungsmanagement - Eine Einfuhrung in die

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Themenmodul und Präsenzwoche «Räumliche Soziologie» 1 Programm 3 2 Referierende 5 3 Ausgewählte Artikel 7 26

Themenmodul und Präsenzwoche «Räumliche Soziologie» 1 Programm 3 2 Referierende 5 3 Ausgewählte Artikel 7 26 Themenmodul und Präsenzwoche «Räumliche Soziologie» 1 Programm 3 2 Referierende 5 3 Ausgewählte Artikel 7 26 1 Programm Montag, 7.04.2014 Planetare Urbanisierung Die Schweiz - ein städtebauliches Portrait

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis Vorwort...1 Steckbrief:

Mehr

Demenz Zürich Erfahrungen teilen statt nur Informationen transportieren

Demenz Zürich Erfahrungen teilen statt nur Informationen transportieren Demenz Zürich Erfahrungen teilen statt nur Informationen transportieren Zürich, 1. Juli 2014 Verein Freunde Altersheim Doldertal www.doldertal.ch Grundlagenkonzept Demenz Zürich I Grundlagenkonzept des

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Liste der Patenschaften

Liste der Patenschaften 1 von 6 01.07.2013 Liste der Patenschaften Quellen: Beiträge zur Geschichte der Juden in Dieburg, Günter Keim / mit den Ergänzungen von Frau Kingreen Jüdische Bürgerinnen und Bürger Strasse Ergänzungen

Mehr

MAX LOONG WWW.MAXLOONG.COM

MAX LOONG WWW.MAXLOONG.COM MAX LOONG WWW.MAXLOONG.COM Max Loong Max ziert die Covers von Hochglanzmagazinen, ist ein gefragter Moderator und Schauspieler und gern gesehener Gast auf dem roten Teppich. Er fühlt sich auf dem internationalen

Mehr

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten!

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten! 1 03. Oktober 09.00 17.00 Einführung und Multiple Choice Test Prof. Dr. Gerrit Frotscher, 1 x Klausur Anna Mayer 04. Oktober 09.00 17.00 DBA Prof. Dr. Gerrit Frotscher 2 FB 2 2 10. Oktober 09.00 17.00

Mehr

ZFF für Schüler. Filme für Kinder und Jugendliche in Begleitung ihrer Lehrer. Bildungsdirektion des Kantons Zürich

ZFF für Schüler. Filme für Kinder und Jugendliche in Begleitung ihrer Lehrer. Bildungsdirektion des Kantons Zürich Filme für Kinder und Jugendliche in Begleitung ihrer Lehrer Aufgrund der grossartigen Resonanz im Jahr 2012 wird ZFF für SchülerInnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrer im Jahr 2013 ausgebaut und das

Mehr

1. Zusammenfassung... 1 2. Die StipendiatInnen 2011... 2 3. Der Stiftungsrat... 3 4. Tätigkeit der Geschäftsstelle... 4 5. Trägerorganisationen...

1. Zusammenfassung... 1 2. Die StipendiatInnen 2011... 2 3. Der Stiftungsrat... 3 4. Tätigkeit der Geschäftsstelle... 4 5. Trägerorganisationen... Stiftung wissenschaftliche Politikstipendien Jahresbericht 2011 Geschäftsstelle Stiftung Wissenschaftliche Politikstipendien, Thomas Pfluger c/o SAMW, Petersplatz 1, CH-4051 Basel www.politikstipendien.ch

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest.

Die Teilprojekte. Gästival. Mitmachkampagne. Zeit-Reise. Friendly Hosts. Seerose. Tell-Pass Plus. Tourismusgeschichte. Jubiläumsfest. 1 2 Die Teilprojekte Tell-Pass Plus Friendly Hosts Mitmachkampagne Gästival Zeit-Reise Seerose Tourismusgeschichte Jubiläumsfest Stärkung der Gastfreundschaft 3 Waldstätterweg Schwimmende Plattform 4 Seerose

Mehr

Roberto Zucco ; Bernard-Marie Koltés Deutsches Theater Berlin; 2008 Bühnen- und Kostümbild Regie: Jakob Fedler

Roberto Zucco ; Bernard-Marie Koltés Deutsches Theater Berlin; 2008 Bühnen- und Kostümbild Regie: Jakob Fedler ROBERTO ZUCCO Roberto Zucco ; Bernard-Marie Koltés Deutsches Theater Berlin; 2008 Bühnen- und Kostümbild Regie: Jakob Fedler Arbeiten von Bernhard Siegl Tel. 01792089765 mail: bernhardsiegl@gmx.de DER

Mehr

Alfred Gerardi Gedächtnispreis

Alfred Gerardi Gedächtnispreis Alfred Gerardi Gedächtnispreis 275 Alfred Gerardi Gedächtnispreis Der Alfred Gerardi Gedächtnispreis wird seit 1986 vom Deutschen Dialogmarketing Verband (DDV) für herausragende Abschlussarbeiten an Hochschulen

Mehr

Parken macht Spaß DAS UNTERNEHMEN

Parken macht Spaß DAS UNTERNEHMEN Parken macht Spaß DAS UNTERNEHMEN P1 P5 GESCHICHTE EU-PROJEKT P2 P6 ÜBERBLICK AUSZEICHNUNGEN P3 P7 KEY FACTS KUNDENSERVICE P4 P8 UMWELT KUNDENBEWERTUNG P1 Parken macht Spaß GESCHICHTE Die Idee von ampido

Mehr

Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia

Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN UNI-ORTE Bildende Kunst: Studienzweig Fotografie Diplomstudium 8 Semester Film und Fernsehen: - Bildtechnik und Kamera -

Mehr

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004 weiblich... 2 50m Schmetterling... 2 100m Schmetterling... 2 200m Schmetterling... 2 50m Rücken... 2 100m Rücken... 2 200m Rücken... 2 50m Brust... 2 100m Brust... 3 200m Brust... 3 50m Freistil... 3 100m

Mehr

Pascal Holzer Kehlhofstrasse 12 CH-8003 Zürich Tel: +41 43 538 34 08 Mobil: +41 79 346 89 53 Email: info@pascalholzer.ch Homepage: www.pascalholzer.

Pascal Holzer Kehlhofstrasse 12 CH-8003 Zürich Tel: +41 43 538 34 08 Mobil: +41 79 346 89 53 Email: info@pascalholzer.ch Homepage: www.pascalholzer. Pascal Holzer Kehlhofstrasse 12 CH-8003 Zürich Tel: +41 43 538 34 08 Mobil: +41 79 346 89 53 Email: info@pascalholzer.ch Homepage: www.pascalholzer.ch Persönliche Daten / Fähigkeiten Geboren: 29.10.1976

Mehr