Lernen für das Wohl des Pferdes und der Pferdehalter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lernen für das Wohl des Pferdes und der Pferdehalter"

Transkript

1 32 Hufbeschlagstagung 2013 Lernen für das Wohl des Pferdes und der Pferdehalter Grosser Aufmarsch in der Aula der Kaserne Bern und anschliessend im Nationalen Pferdezentrum Experten, Wissenschafter und Berufsleute trafen sich am 23. Februar 2013 zur traditionellen Hufbeschlagstagung. Viel Wissen aus der veterinärmedizinischen Forschung und ebenso aus der Praxis wurde zum Wohl des Pferdes und der Pferdehalterinnen und -halter weitergegeben. Michael A. Weisshaupt. Isabel Imboden. Ueli Wenger. «Ein Stelldichein unter Fachleuten und Huf-, Pferde- und Schmiedeinteressierten», so beschrieb Siegfried Dauner (der die Hufschmiede demnächst verlassen wird und Verantwortlicher für die Berufsbildung Metallbau wird) die Hufbeschlagstagung. Der Aufmarsch war gross und die bewährte Kombination von Fachreferaten und Workshops versprach wiederum viel Fachwissen und Gewinn. Hanspeter Hofer, Präsident des Fachverbands Landtechnik, wies denn in der Begrüssung auch darauf hin, dass die Veranstaltung eine hohe Akzeptanz in der Pferdeszene geniesst und dies nicht nur, weil sie für das Führen des Titels «Qualifizierter Hufschmied» obligatorisch ist. erbrachte wichtige Erkenntnisse zur Pferdebiomechanik. Bewegung und Belastung der Gliedmassen können durch den Beschlag beeinflusst werden. «Das Pferd ist kein Roboter es passt seine Fussung an», und so gehört die Bodenbeschaffenheit, auf welchem sich das Pferd bewegt, mit in die Problemlösung. Hier ist der Hufschmied gefordert indem er sich mit dem Tier, seiner Haltung und seinen Haltern auseinandersetzt und sich zum Wohle aller einsetzt. Weishaupt erwähnte auch Spezialfälle wie Distanzrennpferde, die zum Beispiel bei einem Rennen über 160 Kilometer rund Schritte tun, und bei denen folglich beschlagtechnische Korrekturprinzipien wie das Verbreitern oder Keilen eines Hufeisenschenkels gezielt eingesetzt werden. «Das Pferd ist kein Roboter» Michael A. Weishaupt startete mit einem Referat zum «Einfluss des Beschlags auf die Gliedmassenbewegungen und -belastungen». Eine Untersuchung an der Vetsuisse- Fakultät der Universität Zürich mit akribischer Beobachtung und Beschreibung des Bewegungsablaufs Reto Bühler führt den Beschlag durch.

2 Hufbeschlagstagung Claude Amport präsentiert den beschlagenen Isländer unter dem Sattel. Neue Rassen, neue Massnahmen Claude Amport, Hufschmied aus Beinwil, berichtete dann speziell über den «Islandpferdebeschlag», ein Thema, das durch die Zunahme dieser Rasse an Bedeutung gewonnen hat. Er zeigte, wie die Verletzungsgefahr durch geeignete Massnahmen reduziert werden kann wie zum Beispiel Silikoneinlagen zur Korrektur des Passtölters beitragen, oder wie Gewichteinlagen zur Korrektur des Trabtölters eingesetzt werden können. Er appellierte aber auch daran, die Probleme ganzheitlich anzugehen: «Der Beschlag ist lediglich Hilfsmittel, kann aber nicht die alleinige Lösung sein. Pferd und Reiter müssen sich gemeinsam stetig weiterentwickeln.» Schliesslich stellte er auch das Messinstrument «Blondie» vor, welches diesen Namen erhalten Blondie das Teil, das von allen bedient werden kann.

3 34 Technique agricole Theoretischpraktische Hufbehandlung vor Publikum. hat, weil es von wirklich jedermann bedient werden kann. Extreme und Exoten Ueli Wenger dann referierte über «Gangartenpferde in den USA» und damit «seit 40 Jahren zum ersten Mal über etwas, das bei uns verboten ist.» In den USA sind Wettbewerbe beliebt, bei denen die Pferde auf ganz extreme und folglich ungesunde Gangarten getrimmt werden. Wie bei Miss-Wahlen stöckeln die Pferde vor dem Publikum einher, werfen die Vorderbeine mit erhöhten Vorderhufen in die Luft, die Fesseln mit ätzender Flüssigkeit eingerieben und mit groben Ketten umlegt, damit die Pferde die Beine noch höher anheben. Die extremste Gangart gewinnt dann... Siegfried Dauner bemerkte, diese Behandlungen seien interessant bezüglich Technik, aber weniger für das Pferd. Prophylaxe und Behandlung Isabel Imboden vom Tierspital der Universität Zürich behandelte «Infektionen der Hornwand. Entstehung und deren Behandlung». Als Grundlagewissen erklärte sie kurz die wichtigsten Begriffe der Infektionslehre: Infektion, Entzündung und Resistenz. Und sie stellte klar: «Eine gesunde Umgebung ist ein guter Schutz gegen Keime, die da nicht hingehören.» Da aber trotzdem Keime im Normalfall sind das Bakterien oder Pilze ins Horn des Hufs gelangen können und dort Unheil anrichten, stellte sie Diagnosen und Therapien vor, so den Umgang mit der White Line Desease, welche die Lose und die Hohle Wand bewirken kann. Stollen für jeden Zweck Stéphane Montavon, Tierarzt und Chef des Veterinärdienstes der Armee, schloss die Reihe der Referate ab mit dem Thema «Welche Stollen für welche Zwecke?» und stellte klar: «Das Pferd als Fluchttier ist gebaut für die Geradeausbewegung für alles andere muss es geschult werden.» Wichtig bei der Wahl der Stollen sind die Bewegungsabläufe, die vom Pferd verlangt werden und ebenso der Untergrund, auf dem sich das Tier bewegt. Ganz wichtig ist aber, dass sich das Pferd auf die Stollen verlassen kann, und zum Beispiel nicht rutscht. Stéphane Montavon Isabel Imboden kommentiert die Behandlung. Siegfried Dauner mit Infos aus der SMU.

4 Hufbeschlagstagung Das Publikum geniesst die Schulatmosphäre. Die Kantonspolizei Bern gibt wertvolle Hinweise zum Gewicht des Fahrzeugs und zur Sicherheit. lieferte denn auch ganz praktische Tipps: zum Beispiel sollen Stollen erst auf dem Reitplatz montiert werden (und nicht auf dem Asphalt bis dorthin), sie müssen trocken und sauber gelagert werden, und sie können in einem Bad mit Coca Cola entrostet werden. Ausdauer und Freude an der Arbeit Jetzt war die Reihe an Richard Hasler und Siegfried Dauner für aktuelle Infos aus der SMU. Sie berichteten von den Erfolgen von Berufsleuten im Ausland, so von Walter Frehner, der mit seiner Kreation «Riding Bull» in Calgary Weltmeister im Kunstschmieden 2012 wurde, wie auch von Nils Bolt, der an den EuroSkills in Spanien den Europameistertitel als Hufschmied holte. Richard Hasler verabschiedete dann offiziell Andreas Furgler und erwähnte speziell dessen Unterstützung der Hufschmiede bei der Entwicklung des Lehrmittels ehoof und bei der Gründung des eigenen Verbandes mit dem Ziel, alle Hufschmiede der Schweiz zusammenzubringen. Andreas Furgler wünschte dem Verband viel Ausdauer und Freude bei der Arbeit, alles unter ein Dach zu bringen zum Wohle des Pferdes. Hanspeter Hofer wies dazu hin auf die Wichtigkeit der Zusammenarbeit mit dem Tierspital der Universität Zürich und mit der Armee. Sicher unterwegs Nach Apero und Mittagessen ging es dann an die Workshops, verteilt auf drei Posten. Bei einem Posten ging es zwar auch um Pferdestärken, aber um diejenigen im Auto. Ohne Auto ist der Hufschmied aufgeschmissen, und mit dem neuen Bussenreglement 2013 gilt es die Vorschriften sehr genau zu beachten. So kann ein überladenes Fahrzeug bei einer

5 Hufbeschlagstagung Apéro und Gedankenaustausch mit Hufbeschlagszubehör. Die zahlreichen Teilnehmer finden den Weg zu den verschiedenen Posten. lung von Infektionen der Hornwand durch Hufschmied und Veterinärin vor. Welches Produkt eignet sich am besten? Ist es Nageln, Kleben, oder welche Möglichkeiten stehen noch zur Verfügung? Das Interesse an allen Vorführungen war gross, die Zufriedenheit der Teilnehmer über das erworbene Wissen ebenso. Auch die Hufbeschlagstagung 2013 zeigte, dass die Arbeit des Hufschmieds komplex ist, sich laufend weiterentwickelt und dass auch in diesem Beruf das lebenslange Lernen längst Einzug gehalten hat. Rob Neuhaus mobilen Kontrolle von der Polizei gleich vor Ort behalten werden. Andreas Thönen und Max Affolter von der Kantonspolizei Bern waren mit einer mobilen Waage vor Ort. Jeder Hufschmied konnte sein Fahrzeug wägen lassen und die beiden Beamten gaben grosszügige Tipps, wie das Höchstgewicht des Fahrzeugs richtig geschätzt und eingehalten werden kann und ebenso andere wichtige Hinweise zur Sicherheit, wie zum Beispiel zur Sicherung der Ladung im Wageninnern. Multimediale Präsentation Am Posten im Behandlungsraum des Nationalen Pferdezentrums beschlug Claude Amport mit Michael Bühlmann Isländer und demonstrierte am Tier, was er am Morgen theoretisch dargelegt hatte. Die Arbeit wurde gefilmt und live in den Theoriesaal übertragen, wo wiederum Michael A. Weishaupt für Erläuterungen zur Verfügung stand. Diese gefilmte Demonstration hat sich bereits sehr bewährt die Kombination von Theorie und Praxis dank modernen Medien verhilft zu grossem Wissensgewinn. Schliesslich präsentierte Claude Amport einen der frisch beschlagenen Isländer gleich noch auf dem Reitplatz unter dem Sattel. Hufschmied und Veterinärin gemeinsam am Werk In der Schmiede führte Philipp Bühler, Hufschmied aus Abtwil, mit Isabel Imboden eine gemeinsam Behand- Claude Amport beschlägt einen Isländer vor laufender Kamera.

Computergestützte Betriebsorganisation Nutzen und Aufwand

Computergestützte Betriebsorganisation Nutzen und Aufwand Computergestützte Betriebsorganisation Nutzen und Aufwand 21. Hufbeschlagtagung Wolfgang Schulz www.farriersoftware.net www.farriersoftware.tumblr.com (Blog) Ausblick Besitzer, Veterinär und Schmied stimmen

Mehr

Die Hufkapsel von außen, von innen, durchs Röntgen und von allen Seiten

Die Hufkapsel von außen, von innen, durchs Röntgen und von allen Seiten Oh la la, wie die Zeit vergeht.. Heuer startet das 18. LUWEX Hufsymposium für Hufschmiede und Tierärzte vom 22. bis 24. Oktober 2015 wieder in Kreuth. Wir freuen uns auf Europas größte Weiterbildungsveranstaltung

Mehr

Mit kleinen Sprüngen grosse Ziele erreichen

Mit kleinen Sprüngen grosse Ziele erreichen Mit kleinen Sprüngen grosse Ziele erreichen 1 Mit kleinen Sprüngen grosse Ziele erreichen Dokumentation erstes Purzelbaumjahr im Kindergarten Hertenbrünnen 1 & 2 Juni 2011 - Ursula Guçe & Beatris v.greyerz

Mehr

Ausbildungsprogramm Natural Hoofcare

Ausbildungsprogramm Natural Hoofcare Ausbildungsprogramm Natural Hoofcare Natural Hoofcare ist die effektivste und schonendste Art der Hufbearbeitung die es gibt. Der Begriff Natural Hoofcare kommt aus den USA und wird dort von den Barhufspezialisten

Mehr

P r e s s e m i t t e i l u n g

P r e s s e m i t t e i l u n g P r e s s e m i t t e i l u n g Wissensvermittlung auf höchstem Niveau: Wöhler Innovations-Forum mit 180 Teilnehmern in Fulda Bad Wünnenberg, Fulda im Juni 2015 Bereits zum zweiten Mal hatte der Messgeräte-Hersteller

Mehr

Kantonale Lehrstellenkonferenz 2010

Kantonale Lehrstellenkonferenz 2010 Kantonale Lehrstellenkonferenz 2010 «Berufsbildung ein Erfolgsmodell sichern» Dienstag, 13. April 2010 Messe Zürich, Halle 9.1 Partner der Lehrstellenkonferenz: Verband Zürcherischer Kreditinstitute V

Mehr

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, 8006 Zürich Mittwoch, 26. November 2014, 13.30 17.00 Uhr Anschliessend Apéro

Mehr

Rückenprobleme entstehen oft auch durch Blockaden

Rückenprobleme entstehen oft auch durch Blockaden Rückenprobleme entstehen oft auch durch Blockaden DCS_6446 Ob ein so gerittenes Pferd im ersten Schritt Verspannungen hat, die dann zu Blockaden führen oder Blockaden vorliegen, die zu Verspannungen führen,

Mehr

Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach

Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach Hausordnung Mit Herz Hand und Kopf zusammen leben, lernen, arbeiten und spielen. Das Zusammenleben in unserer Schule Man erreicht mehr mit einem freundlichen Blick, mit

Mehr

Impressum. Die Studie wurde 2008 im Auftrag der Plattform PferdAustria verfasst. Projektleitung:

Impressum. Die Studie wurde 2008 im Auftrag der Plattform PferdAustria verfasst. Projektleitung: Die soziale Bedeutung des Pferdes in Österreich Impressum Die Studie wurde 008 im Auftrag der Plattform PferdAustria verfasst. Projektleitung: Gabie Peiskammer, Felix Josef Triconsult Ges.m.b.H. A-80 Wien,

Mehr

Ihre Ansprechpersonen...

Ihre Ansprechpersonen... Ihre Ansprechpersonen... SMU-GESCHÄFTSSTELLE Direktion Christoph Andenmatten = Geschäftsleitung Assistenz/Personal Brigitta Eisele Finanzen/ Administration Karin Illi Marketing/ Kommunikation Urs Wiederkehr

Mehr

EQUO VADIS Pferdegesundheitszentrum Lehrinstitut Pferde-Rehabilitation Seminare

EQUO VADIS Pferdegesundheitszentrum Lehrinstitut Pferde-Rehabilitation Seminare FRAGEBOGEN ZU IHREM PFERD Liebe/ r Pferdebesitzer/in Sie möchten, dass Ihr Pferd umfassend und ganzheitlich untersucht und behandelt wird. Dafür ist es nötig, dass wir im Vorfeld einige Informationen von

Mehr

Doktorhut! Was lange währt, wird endlich gut, darum feiern wir den einen (und anderen) Es laden ein (und werden gefeiert):

Doktorhut! Was lange währt, wird endlich gut, darum feiern wir den einen (und anderen) Es laden ein (und werden gefeiert): Was lange währt, wird endlich gut, darum feiern wir den einen (und anderen) Doktorhut! Es laden ein (und werden gefeiert): Thomas A. Müller v/o Brätsch, Stephan Baumeler v/o Extern, Thomas Bruhin v/o Gmögig,

Mehr

Messe-Quartett bringt Einkaufsfreuden

Messe-Quartett bringt Einkaufsfreuden 25.03.2014 IBO und Schwestermessen gehen mit insgesamt 74 200 Besuchern zu Ende - Fachmessen für Endverbraucher beliebt beim Publikum Messe-Quartett bringt Einkaufsfreuden Friedrichshafen - Frühlingsgefühle

Mehr

Passepartout Einführung Englischunterricht an der Primarschule Mittwoch, 14. August 2013, 09.00 Uhr Schulhaus Breitgarten, Breitenbach

Passepartout Einführung Englischunterricht an der Primarschule Mittwoch, 14. August 2013, 09.00 Uhr Schulhaus Breitgarten, Breitenbach 1 Es gilt das gesprochene Wort Passepartout Einführung Englischunterricht an der Primarschule Mittwoch, 14. August 2013, 09.00 Uhr Schulhaus Breitgarten, Breitenbach Referat Regierungsrat Remo Ankli Sehr

Mehr

Ihre persönliche und berufliche Chance: Hoch hinaus im Metallbau

Ihre persönliche und berufliche Chance: Hoch hinaus im Metallbau Ihre persönliche und berufliche Chance: Hoch hinaus im Metallbau Bildungszentrum der SMU HFP: Meistern Sie Ihre Zukunft Metallbau ist ein Wachstumsmarkt. Metall ist gefragt und erlaubt luftiges, modernes

Mehr

Geschäftsführung (LHV Aurich) Sirke Siebens (Ostfriesische Versicherungsbörse Aurich) Johann Bruns (Blömer & Bornhorst, Vechta)

Geschäftsführung (LHV Aurich) Sirke Siebens (Ostfriesische Versicherungsbörse Aurich) Johann Bruns (Blömer & Bornhorst, Vechta) Vorwort Ross und Reiter sind nun einmal nicht bis ins letzte berechenbar. Auch mit viel Pferdeverstand passieren Unfälle oder führen Nachlässigkeiten zu Schäden. Dann hat der eine den Schaden, ein anderer

Mehr

Royal Ascot London 19.-21.06.2015

Royal Ascot London 19.-21.06.2015 Royal Ascot London 19.-21.06.2015 Das Pferderennen mit fast 300 Jahren Tradition hat sich zu einem absolut gesellschaftlichen Ereignis entwickelt und den Pferdesport mit 30 Rennen um mehr als vier Millionen

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Grußwort für Fortbildungsveranstaltung der Turniertierärzte

Grußwort für Fortbildungsveranstaltung der Turniertierärzte Grußwort für Fortbildungsveranstaltung der Turniertierärzte Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, herzlichen Dank für die Möglichkeit, hier ebenfalls ein paar Worte an Sie richten zu dürfen, um dabei

Mehr

Wasser und Abwasser. 1.Kapitel: Die Bedeutung des Wassers

Wasser und Abwasser. 1.Kapitel: Die Bedeutung des Wassers Wasser und Abwasser 1.Kapitel: Die Bedeutung des Wassers Wer Durst hat, muss trinken. Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und ohne Zufuhr von Süßwasser stirbt ein Mensch nach wenigen Tagen. Nicht

Mehr

Wäschepflege-Fachtagung Dienstag, 25. Juni 2013

Wäschepflege-Fachtagung Dienstag, 25. Juni 2013 Einladung Wäschepflege-Fachtagung Dienstag, 25. Juni 2013 JETZT ANMELDEN! Schulthess Wäschepflege-Fachtagung vom 25. Juni 2013 Führend in die Zukunft Sehr geehrte Damen und Herren Wir als führender Schweizer

Mehr

Unterschiedliche Verkehrsmittel Lehrerinformation

Unterschiedliche Verkehrsmittel Lehrerinformation Lehrerinformation 1/10 Arbeitsauftrag Verschiedene Verkehrsmittel werden verglichen und möglichen Nutzen und Nutzern zugeordnet. Die in Bezug auf Nachhaltigkeit vorbildlichen Ansätze werden diskutiert.

Mehr

Content Marketing Strategien finden, Tools richtig anwenden

Content Marketing Strategien finden, Tools richtig anwenden abif - analyse, beratung und interdisziplinäre forschung Flipchart-Protokoll Content Marketing Strategien finden, Tools richtig anwenden 28./30.1.2015 TrainerInnen: Monira Kerler MA Mag. a Andrea Poschalko

Mehr

FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v.

FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v. FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v. www.heilpraktiker.org DIE DEUTSCHEN HEILPRAKTIKERVERBÄNDE Bund Deutscher Heilpraktiker e.v. -BDH- Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.v. -FDH- Freie Heilpraktiker

Mehr

Angebote und Ausbildungsprogramm

Angebote und Ausbildungsprogramm Angebote und Ausbildungsprogramm 2016 (Änderungen vorbehalten) Für alle Reitstile: Schnupperkurse: Einführung in das naturkonforme, gewaltfreie Reiten (RAI Reiten) In diesem Kurs erhalten Sie einen Einblick

Mehr

Das 1 1 des Friedens. «Konflikte können nur auf friedlichem Weg gelöst werden, daher sollte das 21. Jahrhundert ein Jahrhundert des Dialogs werden.

Das 1 1 des Friedens. «Konflikte können nur auf friedlichem Weg gelöst werden, daher sollte das 21. Jahrhundert ein Jahrhundert des Dialogs werden. Das 1 1 des Friedens Die Weiterbildung in Dialog «Konflikte können nur auf friedlichem Weg gelöst werden, daher sollte das 21. Jahrhundert ein Jahrhundert des Dialogs werden.» Dalai Lama FRIEDENSBÜRO BASEL

Mehr

Schatzsuche am 04.04. Beginn 14.30 Uhr, Kosten 25-. Wir. Picknickritt am 05.04. Beginn 14.30 Uhr, Kosten 30.-. Je nach

Schatzsuche am 04.04. Beginn 14.30 Uhr, Kosten 25-. Wir. Picknickritt am 05.04. Beginn 14.30 Uhr, Kosten 30.-. Je nach Informationen zu den Aktionen Die gestaffelten Kosten richten sich nach: Leihpferd/Pflegepferd/eigenes Pferd Fremdpferde zahlen täglich 10,- Futter- und Stallgebühr. Der Eingang der Anmeldungen entscheidet

Mehr

Oh la la, wie die Zeit vergeht. Heuer startet die 18. LUWEX in Kreuth, Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte.

Oh la la, wie die Zeit vergeht. Heuer startet die 18. LUWEX in Kreuth, Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte. Oh la la, wie die Zeit vergeht. Heuer startet die 18. LUWEX in Kreuth, Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte.. Unser Motto 2015 18. LUWEX die Hufkapsel Von Donnerstag an werden

Mehr

Pleasure Talk und trotzdem klare Worte!

Pleasure Talk und trotzdem klare Worte! Seite 1 Wir freuen uns, Sie auf dem Hof Bettenrode begrüßen zu dürfen! Offenes Training (max. 12 TN) Termin: 08.-09.11.2014 Zeiten: Sa/So 10:00 17:30/ 10:00 15:00 Kosten: 490,- (inkl. Verpflegung) zzgl.

Mehr

Anweisungen zur Nachbehandlung

Anweisungen zur Nachbehandlung Arthroskopie Anweisungen zur Nachbehandlung Pferdeklinik Besitzer Pferd Entlassungsdatum Zuständige Tierärzte Sehr geehrter Pferdebesitzer, Die tägliche Pflege Ihres Pferdes ist nun wieder Ihnen überlassen.

Mehr

Arbeits- und Tätigkeitsprogramm Schweiz. Metallunion - Fachverband Landtechnik

Arbeits- und Tätigkeitsprogramm Schweiz. Metallunion - Fachverband Landtechnik CLIMMAR Kongress 2011 Edinburgh Arbeits- und Tätigkeitsprogramm Schweiz. Metallunion - Fachverband Landtechnik Erweiterungsbau Neuer Unterrichtsraum bald bezugsbereit Jahresbericht der Schweiz. Metallunion

Mehr

«Die Post startet durch!»

«Die Post startet durch!» «Die Post startet durch!» Referat von Peter Hasler Verwaltungsratspräsident Medienapéro Bern, 22. Dezember 2010 ES GILT DAS GESPROCHENE WORT 2 Sehr geehrte Medienschaffende, sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Reitbeteiligungsvertrag

Reitbeteiligungsvertrag Reitbeteiligungsvertrag Zwischen Frau/ Herrn... (Name, Anschrift, Telefon, Ausweis-Nr., etc.) im folgenden " Eigentümer" genannt - und Frau/ Herrn... (Name, Anschrift, Telefon, Ausweis-Nr., etc.) im folgenden

Mehr

möchte ich Moto-Cross-Fahrer werden. Da werde ich immer der schnellste Fahrer sein und viele Pokale gewinnen. Aber wenn ich stürze werde ich voller

möchte ich Moto-Cross-Fahrer werden. Da werde ich immer der schnellste Fahrer sein und viele Pokale gewinnen. Aber wenn ich stürze werde ich voller möchte ich Moto-Cross-Fahrer werden. Da werde ich immer der schnellste Fahrer sein und viele Pokale gewinnen. Aber wenn ich stürze werde ich voller Matsch sein und dann muss ich mir immer die Hände waschen.

Mehr

Richtlinien für die Anerkennung und Kennzeichnung von Einrichtungen des Therapeutischen Reitens

Richtlinien für die Anerkennung und Kennzeichnung von Einrichtungen des Therapeutischen Reitens Gemeinnütziger Verein in Kooperation mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) Bundesgeschäftsstelle Freiherr-von-Langen-Str. 8 a 48231 Warendorf Telefon 02581 / 92 79 19-0 Telefax 02581 / 92 79

Mehr

Referenz. Referenzbericht. Pferdeklinik Sudenhof Dr. Eberhard Mettenleiter, Fachtierarzt für Pferde und Chirurgie der Pferde

Referenz. Referenzbericht. Pferdeklinik Sudenhof Dr. Eberhard Mettenleiter, Fachtierarzt für Pferde und Chirurgie der Pferde Digitale Bildverarbeitung in der Veterinärmedizin R Referenz Pferdeklinik Sudenhof Dr. Eberhard Mettenleiter, Fachtierarzt für Pferde und Chirurgie der Pferde Die Pferdeklinik Sudenhof, südlich von Osnabrück

Mehr

Die SMU und ihre Branchen in Zahlen. Metallbau Landtechnik

Die SMU und ihre Branchen in Zahlen. Metallbau Landtechnik Die SMU und ihre Branchen in Zahlen Metallbau Landtechnik Hufschmiede Die nachstehenden Zahlen widerspiegeln einerseits die aktuelle Situation unseres Verbandes und der drei Branchen. Anderseits zeigen

Mehr

Unsere Projekte Bevorstehende Anlässe 2014

Unsere Projekte Bevorstehende Anlässe 2014 Unsere Projekte Bevorstehende Anlässe 2014 Patientinnen- Veranstaltung zum Thema Endometriose In 3 Städten der Schweiz (Bern, Winterthur, Genf) Datum: November /Dezember Wie im Jahr 2011, möchte Endo-Help

Mehr

Nachhaltiges Gesundheitssystem

Nachhaltiges Gesundheitssystem Nachhaltiges Gesundheitssystem publifocus «Nutzen und Kosten medizinischer Behandlungen» Dr. Sergio Bellucci, TA-SWISS Ziele des publifocus Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger zu folgenden Punkten einholen:

Mehr

Berufsbegleitendes Masterprogramm der Universität Basel

<Master of Advanced Studies (MAS) in Food Safety Management> Berufsbegleitendes Masterprogramm der Universität Basel FOOD SAFETY SERVICES 2014-2017 Berufsbegleitendes Masterprogramm der Universität Basel Berufsbegleitendes

Mehr

Ersatz / Erweiterung Bildungszentrum Aarberg

Ersatz / Erweiterung Bildungszentrum Aarberg Beilage zur Entscheidungsfindung: Fachverbandsversammlung Metallbau Fachverbandsversammlung Landtechnik 6. November 2015 Ersatz / Erweiterung Bildungszentrum Aarberg Einleitung Die Schweizerische Metall-Union

Mehr

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Mai 2015 Messeerfolg³ Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Freiburg/ Mit gleich drei erfolgreichen Messen konnte sich Hiestand & Suhr im ersten Halbjahr 2015 einem breiten Publikum präsentieren.

Mehr

Wochenseminar vom 6. bis 10. April 2015

Wochenseminar vom 6. bis 10. April 2015 Wochenseminar vom 6. bis 10. April 2015 Aktivstall Bieri, Mühledorf Zum ersten Mal findet auf dem Hof der Familie Bieri ein Wochenseminar der akademischen Reitkunst statt. Nadia Güdel, selbstständige Reitlehrerin

Mehr

Die Euthanasie, eine schwierige Entscheidung

Die Euthanasie, eine schwierige Entscheidung Die Euthanasie, eine schwierige Entscheidung Die Entscheidung zur Euthanasie (oder des schmerzlosen Todes) eines Tieres sollte immer mit Bedacht gefällt werden. Es kann die Zeit kommen, in der man, sei

Mehr

Hufschuhberatung durch HUFCHECK

Hufschuhberatung durch HUFCHECK Hufschuhberatung durch HUFCHECK Erfahren Sie wie Sie kostenlos, schnell und effizient die passenden Hufschuhe für die Hufe Ihres Pferdes finden Das funktioniert allerdings nur mit Ihrer Hilfe, denn meine

Mehr

ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN. 5. EuroSkills 2016 Göteborg, Schweden WEB DEVELOPER

ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN. 5. EuroSkills 2016 Göteborg, Schweden WEB DEVELOPER ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN 5. EuroSkills 2016 Göteborg, Schweden WEB DEVELOPER Höhere Technische Bundeslehranstalt Wien Rennweg 24. 25. Februar 2016 Version November 2015 1. Information 1.1

Mehr

17. Luwex - durch Weiterbildung niemals den Überblick verlieren

17. Luwex - durch Weiterbildung niemals den Überblick verlieren 17. Luwex- Hufsymposium 16.Oktober - 18. Oktober 2014 Es ist schon wieder soweit. Wie jedes Jahr findet in Kreuth Europas größte Weiterbildung/Messe für Hufschmiede und Tierärzte statt. Es ist uns eine

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Forderungs- und Kredit management mit grossem Debitorenstamm

Forderungs- und Kredit management mit grossem Debitorenstamm Forderungs- und Kredit management mit grossem Debitorenstamm Praxis-Referate und -Tipps zu dynamischem Forderungs- und Kreditmanagement mit Fokus auf grosse Rechnungsvolumen Für Geschäftsführer, Finanzleiter,

Mehr

Reise zu den Rentier-Nomaden der. Mongolei

Reise zu den Rentier-Nomaden der. Mongolei Reise zu den Rentier-Nomaden der Mongolei Dieses exklusive Reiseerlebnis führt zu den letzten Jägern und Rentier- Nomaden im Norden der Mongolei. Gemeinsam reiten wir durch die gebirgige Landschaft zu

Mehr

AUFGABE 1: TONSPUR HÖREN Hör dir den Anfang der Tonspur des Films an und mache dir Notizen zu den Fragen.

AUFGABE 1: TONSPUR HÖREN Hör dir den Anfang der Tonspur des Films an und mache dir Notizen zu den Fragen. Seite 1 von 8 Materialien für den Unterricht zum Kurzfilm Rising Hope von Milen Vitanov Deutschland 2012, 10 Minuten, Animationsfilm AUFGABE 1: TONSPUR HÖREN Hör dir den Anfang der Tonspur des Films an

Mehr

Natural Hoof Care. Lorem ipsum. NHC Natürliche Barhufpflege. Keep it natural e.v. Barhuf-Thueringen.de. Barhufbearbeitung nach dem Vorbild der Natur

Natural Hoof Care. Lorem ipsum. NHC Natürliche Barhufpflege. Keep it natural e.v. Barhuf-Thueringen.de. Barhufbearbeitung nach dem Vorbild der Natur Lorem ipsum Natural Hoof Care Barhufbearbeitung nach dem Vorbild der Natur Jörg Weber Barhuf-Thueringen.de (Thüringen, DE) 6. Juni 200 Stammtisch Pferdefreunde Sachsen-Anhalt, Restaurant Seeblick, Magdeburg

Mehr

Weiterbildungskurs Gams 3. September 2010 Optimierung von Holzfeuerungen

Weiterbildungskurs Gams 3. September 2010 Optimierung von Holzfeuerungen Weiterbildungskurs Gams 3. September 2010 Optimierung von Holzfeuerungen Weiterbildungskurse von Holzenergie Schweiz im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt BAFU und des Bundesamtes für Energie BFE Umfeld

Mehr

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV Iris Treppner astro trading Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV TEIL I Grundzüge des Astro-Tradings 17 KAPITEL 1: ZUM UMGANG MIT DIESEM BUCH Damit Sie in diesem Buch nicht unnötig suchen

Mehr

Wave 8 The Language of Content

Wave 8 The Language of Content Wave 8 The Language of Content Warum teilen Onliner Content miteinander? Und welcher Content wird geteilt? Wo können Marken die Chance ergreifen und in diesem Austausch neue Kommunikationsstrategien entwickeln?

Mehr

FIA Institute-approved Medical Regional Training Provider (MRTP) INTERNATIONALE INHOUSE SCHULUNGEN UND TRAININGS

FIA Institute-approved Medical Regional Training Provider (MRTP) INTERNATIONALE INHOUSE SCHULUNGEN UND TRAININGS FIA Institute-approved Medical Regional Training Provider (MRTP) INTERNATIONALE INHOUSE SCHULUNGEN UND TRAININGS AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR MEDIZINER 2 Die FIA unternimmt große Anstrengungen für die Zukunftsfähigkeit

Mehr

Motivation eines Pferdes

Motivation eines Pferdes Motivation eines Pferdes von Verena Fischer Mai 2003 Sie hören Pferde in einer Gangart, von der ich annehme dass sie bekannt ist, und sehen schöne Pferdeportraits. Damit hoffe ich, Sie bereits motiviert

Mehr

PROFIS BILDEN PROFIS AUS

PROFIS BILDEN PROFIS AUS AUS- UND WEITERBILDEN: EINE LOHNENDE INVESTITION PROFIS BILDEN PROFIS AUS Eine Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt AUS- UND WEITERBILDEN: EINE LOHNENDE INVESTITION INVESTIEREN

Mehr

Ideensammlung zur Durchführung von Ratespielen und Quiz

Ideensammlung zur Durchführung von Ratespielen und Quiz Ideensammlung zur Durchführung von Ratespielen und Quiz Quiz sind eine beliebte Methode, um Kinder aktiv werden zu lassen, Gelerntes motivierend zu überprüfen oder in ein neues Thema einzusteigen. Ein

Mehr

IV. Einsatzbereiche. Inhalt:

IV. Einsatzbereiche. Inhalt: IV. Einsatzbereiche Inhalt: 9. Tiere: Wärme und Kühlung bei Pferden 1. Allgemeines zur Anwendung von Thermoflash 2. Bessere Kühlung mit Thermoflash 3. Aktive Kühlzonen bei Tieren (Pferden) 4. Schnelle

Mehr

WhiteStar Laser gebündelte Energie für breit gefächerte Anwendungen

WhiteStar Laser gebündelte Energie für breit gefächerte Anwendungen WhiteStar Laser gebündelte Energie für breit gefächerte Anwendungen Was bietet mir der WhiteStar Laser Neues? Der WhiteStar ist ein handliches Lasergerät, mit dem Ihr Zahnarzt vielfältige Behandlungen

Mehr

SÜDDEUTSCHLANDS GROSSE PFERDEMESSE. Ausstellungsunterlagen. Internationale Fachmesse 12.-14. Februar 2016 Messe Friedrichshafen

SÜDDEUTSCHLANDS GROSSE PFERDEMESSE. Ausstellungsunterlagen. Internationale Fachmesse 12.-14. Februar 2016 Messe Friedrichshafen SÜDDEUTSCHLANDS GROSSE PFERDEMESSE Ausstellungsunterlagen Internationale Fachmesse 12.-14. Februar 2016 Messe Friedrichshafen Im Mittelpunkt: Das Pferd Wenn sich 400 renommierte Aussteller aus ganz Europa

Mehr

Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011. Dräger-Seminar

Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011. Dräger-Seminar Dräger-Seminar Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011 in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Koordination Schweiz FKS und der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug FFZ Dräger-Seminar 2011 Photovoltaik

Mehr

Ein Interview mit Gregor Saladin zu: Aktuelle Herausforderungen und Lösungen für die Berufsbildung in der Schweiz

Ein Interview mit Gregor Saladin zu: Aktuelle Herausforderungen und Lösungen für die Berufsbildung in der Schweiz Ein Interview mit Gregor Saladin zu: Aktuelle Herausforderungen und Lösungen für die Berufsbildung in der Schweiz Gregor Saladin Direktor der Schweizerischen Metall-Union Arbeitgeber- und Berufsverband

Mehr

Professor Michael Hoyer. augenblick mal...

Professor Michael Hoyer. augenblick mal... Professor Michael Hoyer augenblick mal... Medieninformatiker I Professor an der Fakultät für Digitale Medien I Trainer Moderator I Coach I Organisator I Festival-Macher I Kommunikationsexperte Medienprofi

Mehr

Mein Weg zur Fotografie

Mein Weg zur Fotografie PFERDEFOTOGRAFIE Mein Weg zur Fotografie Angefangen hat es mit meinen eigenen Pferden. Mal hier ein Foto, mal da ein Foto. Das Handy hatte ich ja stets in der Jackentasche und so konnte ich immer wieder

Mehr

Tauschen, Teilen, Leihen welche Kaufpraktiken liegen im Trend?

Tauschen, Teilen, Leihen welche Kaufpraktiken liegen im Trend? Pressemitteilung 28. April 2015 Europa Konsumbarometer 2015 Tauschen, Teilen, Leihen welche Kaufpraktiken liegen im Trend? Verbraucher verbringen weniger Zeit im stationären Handel Der Secondhand-Markt

Mehr

it il t F ei s rg lle

it il t F ei s rg lle Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 23. - 24. September 2010 8. Freiburger Sozialrechtstage Möglichkeiten

Mehr

Gewalt im Nachtleben auf Mallorca und Ibiza

Gewalt im Nachtleben auf Mallorca und Ibiza Gewalt im Nachtleben auf Mallorca und Ibiza Beteiligte Forschungsteams: IREFREA. European Institute of Studies on Prevention (Koordination des Projekts) IREFREA Liverpool John Moores University (LJMU)

Mehr

Factsheet. Gründer: Robin Behlau und Mario Kohle

Factsheet. Gründer: Robin Behlau und Mario Kohle Pressemappe Factsheet Gründer: Robin Behlau und Mario Kohle Unternehmen: Die Beko Käuferportal GmbH wurde im Juli 2008 in Zusammenarbeit mit Lukasz Gadowski und einem Netzwerk erfahrener Investoren und

Mehr

Marke, Marketing und die rechtlichen Vorgaben

Marke, Marketing und die rechtlichen Vorgaben EINLADUNG Marke, Marketing und die rechtlichen Vorgaben PRAXISWISSEN AUS ERSTER HAND GEMEINSAMER EVENT VON HEPP WENGER RYFFEL & REMBRAND DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2014 08:00 13:30 UHR HOTEL SÄNTISPARK,

Mehr

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16. First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.30 Uhr Eine Website ist wie ein Aussendienstmitarbeiter, der dem Kunden alle Produkte

Mehr

Daunen-Info Nr. 5/2013

Daunen-Info Nr. 5/2013 Daunen-Info Nr. 5/2013 Prof. Karl-Christian Bergmann, Leiter der pneumologisch-allergologischen Ambulanz im Allergie- Centrum-Charité, Berlin Der Winter steht vor der Tür, die Zeit für warme Daunendecken

Mehr

Leitfaden zu Online-Veranstaltungen. Leitfaden

Leitfaden zu Online-Veranstaltungen. Leitfaden Leitfaden zu Online-Veranstaltungen Leitfaden 1 Beschreibung Online-Seminare Standortunabhängig und effizient weiterbilden Fachwissen und praxisrelevante Kompetenzen sind entscheidende Schlüsselqualifikationen

Mehr

Was machen wir? Fitness-, Kraft- und Entspannungstraining

Was machen wir? Fitness-, Kraft- und Entspannungstraining Was machen wir? Fitness-, Kraft- und Entspannungstraining Kursname: Filmwerkstatt Fachbereich: AWV Was machen wir? Wir lernen die Grundlagen des Filmgeschäfts und erstellen eigene Filme von der Idee über

Mehr

Erfolgreich anders sein - Umdenken!

Erfolgreich anders sein - Umdenken! 4. Schaffhauser Marketing-Tag 12 Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf den Erfolg wartet. Thomas Alva Edison Erfolgreich anders sein - Umdenken! Moderation: Stephan Klapproth Dienstag, 27. März

Mehr

4. Sitzung Arbeitstechniken. Wie verfasse ich eine Seminararbeit?

4. Sitzung Arbeitstechniken. Wie verfasse ich eine Seminararbeit? 4. Sitzung Arbeitstechniken Wie verfasse ich eine Seminararbeit? Ablauf der heutigen Stunde Allgemeine Informationen zur Seminararbeit Aufbau einer Seminararbeit Zeitplanung Verfassen einer Disposition

Mehr

Referat CSL Behring AG Einweihung Logistik- und Service-Center 21. September 2012

Referat CSL Behring AG Einweihung Logistik- und Service-Center 21. September 2012 Referat CSL Behring AG Einweihung Logistik- und Service-Center 21. September 2012 Grussbotschaft Regierungsrat Bernhard Pulver, Erziehungsdirektor des Kantons Bern Logistik- und Service-Centren gehören

Mehr

Kann der Sport zur Motivation einer Person beitragen? Kann der Sport als Motivationsfaktor zur Anhebung der Führungskompetenz gesehen werden?

Kann der Sport zur Motivation einer Person beitragen? Kann der Sport als Motivationsfaktor zur Anhebung der Führungskompetenz gesehen werden? ABSTRACT Ich interessiere mich schon seit meiner Sporthauptschulzeit verstärkt für Sport. Ich betrieb die verschiedensten Sportarten, ohne irgendwelche Hintergedanken, wie zum Beispiel mit dem Ziel, fit

Mehr

Die Zukunft der Großstädte

Die Zukunft der Großstädte UNIVERSITÄT DES SAARLANDES STUDIENKOLLEG EINSTUFUNGSTEST LESEVERSTEHEN (Prüfungsbeispiel) Leseverstehen (Text) Bearbeitungszeit: 45 Min. Die Zukunft der Großstädte 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

Mehr

14. DEUTSCHER VERBÄNDE- KO NGRESS: EINE REISE IN DIE ZUKUNFT

14. DEUTSCHER VERBÄNDE- KO NGRESS: EINE REISE IN DIE ZUKUNFT 17 Sponsoren und Aussteller präsentierten sich beim Verbändekongress Fotograf: Dirk Baumbach 14. DEUTSCHER VERBÄNDE- KO NGRESS: EINE REISE IN DIE ZUKUNFT Rund 40 Referenten, 15 verschiedene Themenschwerpunkte,

Mehr

Ihr Kind kann mehr erreichen,

Ihr Kind kann mehr erreichen, Ihr Kind kann mehr erreichen, wenn das Lernprogramm dem Entwicklungsstand und Vorwissen entspricht. Jedes Kind durchläuft zwar die gleichen Entwicklungsstufen, aber nicht zur gleichen Zeit. Entscheidend

Mehr

Vom Acker auf die Autobahn

Vom Acker auf die Autobahn Vom Acker auf die Autobahn Die Horizont Group baut Weidezaungeräte und Verkehrsleittechnik Der künstliche Horizont, heute technischer Standard in Flugzeug-Cockpits, gab den Namen für die Firma. Doch mit

Mehr

Sommercamp 19.07. - 23.07. 2010

Sommercamp 19.07. - 23.07. 2010 Sommercamp 19.07. - 23.07. 2010 MONTAG Wir freuen uns schon sehr auf das Reitcamp, denn wir wussten, dass es eine schöne und lustige Woche wird. Die meisten von uns parkten ein bisschen weiter weg von

Mehr

DrEd Ihr Arzt im Netz. Erfahren, einfach und sicher.

DrEd Ihr Arzt im Netz. Erfahren, einfach und sicher. DrEd Ihr Arzt im Netz. Erfahren, einfach und sicher. Die neuen Gesundheitsentrepreneure machen Internetmedizin die Zukunft, die schon da ist! Ist Telemedizin bereits out? Hauptstadtkongress Ärztliche Versorgung

Mehr

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen Stabsstelle Studium und Lehre Referat Service Learning Julia Derkau, Dipl. Kulturwiss. (Medien) Tel. +49 (0) 621 / 181-1965 derkau@ssl.uni-mannheim.de http://www.uni-mannheim.de/sl VORLAGE für Lehrende

Mehr

ALPHAJUMP Kreativpreis für Designtalente

ALPHAJUMP Kreativpreis für Designtalente ALPHAJUMP Kreativpreis für Designtalente 2013 vergibt die ALPHAJUMP GmbH erstmals den ALPHAJUMP-Kreativpreis, mit dem junge Designtalente gefördert werden sollen. Ziel ist der Entwurf einer Fotobox für

Mehr

Internationales Jugendprogramm. Version 1.5, 22.10.2015 1

Internationales Jugendprogramm. Version 1.5, 22.10.2015 1 Internationales Jugendprogramm Version 1.5, 22.10.2015 1 Kurzbeschreibung Das Programm richtet sich an junge Menschen zwischen 14 und 25; bietet Möglichkeit für Selbstverwirklichung, Abenteuer, sozialen

Mehr

3Tagesritt + Pferdesegnung voraussichtlich vom 22. 25. August 2013

3Tagesritt + Pferdesegnung voraussichtlich vom 22. 25. August 2013 Union Reit- u. Fahrclub St. Aegyd Kernhoferstr. 12 3193 St. Aegyd Tel. 050330-72055 oder 0664 / 422 3 422 Fax: 050330-99 72055 E-Mail: wk.pferdesport@aon.at oder w.klein@donauversicherung.at ZVR-Zahl:

Mehr

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Jahresbericht 2013 Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Editor ial Der Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand befindet sich bereits in seinem dritten Geschäftsjahr. Die anfänglichen

Mehr

Protokoll der Generalversammlung 10.04.2015 Verein Sunshine School

Protokoll der Generalversammlung 10.04.2015 Verein Sunshine School Protokoll der Generalversammlung 10.04.2015 Verein Sunshine School Zeit: Ort: Anwesende 18: 30 19.40 Uhr Schulhaus Rütihof, Zürich Höngg Siehe Anwesenheitsliste Traktanden der Generalversammlung 1. Begrüssung

Mehr

Bewegung. Diskussionsforen und Kurzvorträge 14. 19. März 2016 ETH Zürich Rämistr. 101 www.brainfair-zurich.ch Eintritt frei

Bewegung. Diskussionsforen und Kurzvorträge 14. 19. März 2016 ETH Zürich Rämistr. 101 www.brainfair-zurich.ch Eintritt frei Bewegung Diskussionsforen und Kurzvorträge 14. 19. März 2016 ETH Zürich Rämistr. 101 www.brainfair-zurich.ch Eintritt frei Bewegung Warum haben wir überhaupt ein Gehirn? Der Neurowissenschaftler Daniel

Mehr

Zauberwort Motivation

Zauberwort Motivation Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Zauberwort Motivation SNV-SEMINAR Den Berufsnachwuchs gekonnt führen DATUM Dienstag, 29. März 2016 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr VERANSTALTUNGSORT Sorell

Mehr

HOMÖOPATHISCHE TIERHEILKUNDE. Sie lieben Tiere und haben privat oder beruflich Umgang mit

HOMÖOPATHISCHE TIERHEILKUNDE. Sie lieben Tiere und haben privat oder beruflich Umgang mit HOMÖOPATHISCHE TIERHEILKUNDE Sie lieben Tiere und haben privat oder beruflich Umgang mit - Hunden - Katzen - Kleintieren - Pferden - Ziegen oder Schafen und Sie sind als - Tierarzt/in - Tierheilpraktiker/in

Mehr

winterfest Einmotten Motorräder, Fahrräder Gartenmöbel, Werkzeuge und elektrische Geräte Gegenständen aller Art

winterfest Einmotten Motorräder, Fahrräder Gartenmöbel, Werkzeuge und elektrische Geräte Gegenständen aller Art Zum richtigen winterfest Einmotten gehört der wirksame Schutz gegen Feuchtigkeit. Nicht nur Motorräder, sondern auch Fahrräder, Gartenmöbel, Werkzeuge und elektrische Geräte sollten geschützt werden. Ist

Mehr

EnergieSchweiz 2011 2020 Schwerpunkte und Massnahmen

EnergieSchweiz 2011 2020 Schwerpunkte und Massnahmen Konzeptkonferenz 9. März 2010 EnergieSchweiz 2011 2020 Schwerpunkte und Massnahmen Hans-Peter Nützi, Leiter Sektion EnergieSchweiz, BFE Themenschwerpunkte und Querschnittschwerpunkte Kommunikation/PL Aus-

Mehr

NEWS: SGHL-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung. Neu mit Archiv [+]

NEWS: SGHL-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung. Neu mit Archiv [+] 9. Februar 2004 Nr. 16 VON EINIGEN MITLIEDERN FEHLEN UNS IMMER NOCH DIE E-MAIL-ADRESSEN Wenn Sie uns Ihre e-mail-adresse noch nicht mitgeteilt haben, dann gehen Sie zu www.sghl.ch und auf der Startseite

Mehr

Einfrieren von Nabelschnurblut. oder überflüssig?

Einfrieren von Nabelschnurblut. oder überflüssig? Einfrieren von Nabelschnurblut notwendig oder überflüssig? Einfrieren von Nabelschnurblut notwendig oder überflüssig? Impressum: Einfrieren von Nabelschnurblut notwendig oder überflüssig? Herausgeber,

Mehr

Venus Kosmetik Silvia Hinterseer Beratung Behandlung Verkauf

Venus Kosmetik Silvia Hinterseer Beratung Behandlung Verkauf Venus Kosmetik Silvia Hinterseer Beratung Behandlung Verkauf Einfach wohlfühlen! Venus Kosmetik Silvia Hinterseer, Zürcherstrasse 9, CH-4332 Stein AG, 079 455 79 61, info@venuskosmetik.ch, www.venuskosmetik.ch

Mehr