WINDISCHGARSTNER KURIER Unpolitisches Mitteilungsblatt des Werberings Windischgarsten. Nr. 401 Juni 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WINDISCHGARSTNER KURIER www.wiku-online.at Unpolitisches Mitteilungsblatt des Werberings Windischgarsten. Nr. 401 Juni 2012"

Transkript

1 WINDISCHGARSTNER KURIER Unpolitisches Mitteilungsblatt des Werberings Windischgarsten Nr. 401 Juni 2012 Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt Verlagspostamt 4580 Windischgarsten Kennziffer: 91A Verkaufspreis: 1,10

2 Abgabetermin WIKU-Termine 2011 Impressum Ärzte Fachärzte Zahnärzte Erscheinungstermin Keine Haftung für Druckfehler oder Erscheinungstermine! Manuskripte und Fotos, zur Veröffentlichung im WIKU, müssen Namen und Adresse des Verfassers oder Einsenders tragen! Mit der Abgabe oder Zusendung von Manuskripten ist keine Gewähr für Veröffentlichung gegeben. MEDIENinhaber: Werbering Windischgarsten, Dambachstraße 14, 4580 Windischgarsten Obmann: Walter Dicketmüller, Dambachstaße 14, 4580 Windischgarsten, Tel /5320, Fax 07562/ Abgabe, Kassa und Verrechnung: Aigner Optik, Gerhard Aigner, Optikermeister, Hauptstraße 33, 4580 Windischgarsten, Tel. + Fax 07562/5519 Redaktion, Satz und GEstaltung: Simone Eggl, Tel. 0664/ , Internet: Digitale Druckvorstufe und Druck: Salzkammergut Media Ges.m.b.H., Druckereistraße 4, 4810 Gmunden, Tel /64235, Fax: + 91, UW Titelfoto: Daniel Strutzenberger Abonnentenpreis: (9 Ausgaben jährlich) Inland 15,- Ausland 35,- beide inkl. MwSt. Der WIKU - Windischgarstner Kurier - ist ein unpolitisches Mitteilungsblatt des Werberinges Windischgarsten. Dieser ist ein Zusammenschluss von Kaufleuten und Gewerbetreibenden. Das Blatt soll zur aktuellen Information und Unterhaltung der Freunde der Pyhrn-Priel Region beitragen. Dr. Sigrid Marberger-Mark, Windischgarsten 07562/5301 Dr. Walter Brandstetter, Windischgarsten 07562/8844 Dr. Katrin Klinglmair, Roßleithen 07562/5300 Dr. Christoph Gottschall, Spital am Pyhrn 07563/2270 Dr. Holger Grassner, Hinterstoder 07564/5555 Orthopädie und Orthopädische Chirurgie OA Dr. Thomas Pauzenberger 0699/ Plastische und rekonstruktive Chirurgie / Allgemeinchirurgie OÄ Dr. Veronika Patzer-Kohlmayr 0650/ Wiesenstraße 1, 4580 Windischgarsten Dr. Christian Leithner 07562/5242 Dr. Alfred Milajkovics 07562/8501 Dr. Tilla Baumann 07563/656 Tierärzte Windischgarsten und Spital Kleintierordination & Hausapotheke Dr. Langgartner 07562/5444 oder 0664/ Ordination & Hausapotheke Dr. Seiberl 07562/5660 oder 0664/ Dipl. Tierärztin Mag. med. vet. Ulrike Maria Gissing 0664/ Inhaltsverzeichnis Wir über uns S. 3 Neues aus dem BAPH Windischgarsten S. 4 Gesunde Gemeinde S. 4 So ist s Recht - Dr. Clemens Ofner S. 5 Wappenrätsel von Rudolf Stanzel S. 6 Wetterregeln, Lostage und Bräuche - Jörg Strohmann S. 7 Gedichte & Reime - Toni Neubauer S. 8 Wandertipp von Gernot Zechner S. 9 Leben & Lesen - Kristina Wendner S. 11 Fachtipps - Versicherungsleitfaden Regiona S Fachtipp Kretschmer S Fachtipp RedZac Wagner S Fachtipp Dicketmüller S. 15 Kinder - Malseite S Kindergarten und Schulen S. 17 bis 19 Sport S. 3, 18, 20 und 21 Veranstaltungskalender S. 11, 22, 23 und 28 Standesmeldungen und Glückwünsche S. 24 Kleinanzeigen S. 25 Todesanzeigen S. 26 Wichtige Telefonnummern und Sonn- und Feiertagsdienst S. 27 Praxiszeitenänderung in der Tierarztpraxis Spital/Phyrn! Ab 1. Juli gibt es neue Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: Uhr Montag UND Donnerstag: Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Mag. Ulrike Gissing 2 WIKU Nr /2012

3 Wir über uns! Liebe WIKU-Leser und -innen! Fotowettbewerb: Vielen Dank wieder für die vielen Fotos und die zahlreiche Teilnahme am Fotowettbewerb Sommer, Sonne, Urlaub,...". Wir haben uns für das Foto von Herrn Daniel Strutzenberger aus Edlbach entschieden. Herzliche Gratulation! Wappenrätsel: Mit der heutigen Ausgabe beginnt ein Wappenrätsel von unserem Historiker Herrn Rudolf Stanzel. Herr Stanzel beschreibt ein Wappen unserer Region und Sie werden aufgerufen, die Lösung zu erraten bzw. herauszufinden. Bitte mailen Sie uns die Antwort bzw. schneiden Sie den Abschnitt aus und geben ihn bei Aigner Optik bzw. dem WIKU-Postkasten (ebenfalls bei Aigner Optik) ab. Insgesamt findet das Rätsel neun mal statt. Weitere Informationen und das erste Rätsel finden Sie auf S. 6! Viel Spaß beim Lesen und natürlich auch beim Rätsel lösen wünscht die WIKU-Gemeinschaft! Feier zur 400. WIKU-Ausgabe und zum Muttertag Viel Spaß und gute Laune gab es am Samstag, 12. Mai 2012 bei der Feier zur 400. Ausgabe und zum Muttertag am Marktplatz in Windischgarsten. Für alle Frauen gab es schön verpackte Lebkuchenherzen und für alle Gäste Sekt und Brötchen. Für musikalische Unterhaltung und gute Stimmung sorgten die XANDIS. Die Redaktion Bei uns hat der Sport das Wort modern reisen Busreisen Reisedienst und taxi EckErstorfEr A-4580 Windischgarsten schulstraße 10 tel / fax / EnnstalradwEg Radstadt - Liezen 35,- Der nächste Sommer kommt bestimmt......die neue Bademode ist schon da! Sportberater Herwig Patzl Spitaler SportStadl 4582 Spital/pyhrn Tel / Fax 07563/ Windischgarsten Hauptstraße 3 Tel.: 07562/ PiEmont & BlumEnriviEra Monaco Nizza San Remo Inkl. HP in 4* Hotels, Reiseleitung, Ligurisches Abendessen Ötztal BErgwandErn inkl. HP und Wanderführung zalakaros saisonabschlussreise inkl. HP, Bademantel, Spa und Saunalandschaft 650,- 325,- 285,- Für genauere Informationen über unsere Fahrten senden wir Ihnen gerne unseren Katalog zu oder besuchen Sie uns im Internet unter Nr /2012 WIKU 3

4 Aufnahmeformalitäten, wenn ich einen Umzug in ein Altenheim plane Liebe Leserinnen und Leser des WIKU! Das heutige Thema unseres Beitrages behandelt die Modalitäten einer Heimaufnahme. Wie bekomme ich eine Wohnund Betreuungsmöglichkeit in einem Alten- und Pflegeheim, welche Voraussetzungen müssen gegeben sein und welche Schritte muss man unternehmen? Wenn Sie dringend einen Bedarf einer stationären Betreuung haben, so muss ein Heimantrag gestellt werden. Diesen erhält man auf der Homepage des Sozialhilfeverbandes (www.shvki.at) oder direkt in den Altenheimen, Sozialberatungsstellen, Gemeinden oder teilweise auch bei praktischen Ärzten. Ein Heimantrag ist nicht notwendig, wenn Sie sich bzw. eine andere Person für einen Heimplatz zu einem späteren Zeitpunkt vormerken lassen wollen! Der Heimantrag umfasst persönliche Daten und ein ärztliches Gutachten. Ein persönliches Bedarfsgespräch mit der Heimleitung ist möglich und vor allem ratsam. Die Grundlage für die Aufnahme in einer stationären Einrichtung ist die Pflegegeldstufe 4 (mehr als 160 Stunden Leistung im Monat bei einem bestimmten Pflegebedarf). Hat man jedoch noch keine Einstufung in dieser Höhe und trotzdem einen dringenden Bedarf, aufgrund pflegerischer und sozialer Notwendigkeit, kann diese Grundlage mit einem Gutachten einer Pflegefachkraft (Pflegebedarfserhebungsbogen) hinterfragt werden. Dieses Gutachten prüft objektiv die Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, wie auch existenzielle Bedürfnisse und beurteilt die Notwendigkeit einer Pflege rund um die Uhr. Nun wird der Antrag auf die Sozialabteilung der Bezirkshauptmannschaft weitergeleitet und behördlich geprüft, dort wird der Antrag bewilligt oder abgelehnt. In einer Bedarfsliste im Intranet werden die Bewerber nun im gesamten Verband gelistet. Die letzte Entscheidung liegt nun bei den Heimleitungen in Absprache mit den Pflegedienstleitungen, ein freies Zimmer möglichst objektiv zu vergeben. Bei offenen Fragen rund um eine Heimaufnahme können Sie uns gerne kontaktieren. Ebenso stehen die Sozialberatungsstellen für sämtliche Unterstützungen gerne für Sie zur Verfügung. Beim nächsten Bericht erfahren Sie mehr über unsere Einzugsrituale bei neuen HeimbewohnerInnen. Markus Thallinger Heimdirektor Sicherheit beim Grillen Eine Info der Gesunden Gemeinde Windischgarsten Damit eine Grillparty nicht in einem flammenden Inferno endet, sind folgende Ratschläge zu beachten Wichtig ist ein gerader, rutschfester und vor Umsturzgefahr gefeiter Standplatz. Achtung: Nicht nur die Grillfläche ist heiß, der gesamte Griller erreicht hohe Temperaturen. Alle brennbaren Materialien wie Servietten, Papp- und Plastikteller aus der Reichweite des offenen Feuers entfernen. Auf leicht entzündbare Materialien wie Öl, trockenes Gras, Bäume oder Holzstöße achten und diese aus der unmittelbaren Umgebung des Grillers entfernen. 1. Holzkohlegriller Holzkohle verleiht dem Fleisch den typischen Grillgeschmack. Dass ein Holzkohlegrill wegen der Rauchentwicklung und des möglichen Funkenfluges nichts in geschlossenen Räumen zu suchen hat, versteht sich von selbst. Es ist nicht klug, während des Grillens Kohle nachzufüllen, deshalb sollte gleich zu Beginn die benötigte Menge aufgelegt werden. Die besten Anzündhilfen sind an der Kennzeichnung ÖNORM EN 1860 oder DIN erkennbar, wobei feste Anzündhilfen am sichersten sind. Spiritus oder gar Benzin dürfen auf keinen Fall zum Einsatz kommen: Auf den glühenden Kohlen verdampft die Flüssigkeit zum hochexplosiven Dampf-Luft-Gemisch, das sich rasend schnell ausbreitet, bevor es sich entzündet. Personen im Umkreis von mehreren Metern können schwer verletzt werden. Erst wenn sich auf der Holzkohle eine weiße Ascheschicht gebildet hat, sollen Würstel & Co aufgelegt werden. Solange die Grillkohle durchbrennt, werden nämlich Gase frei, die nicht an das Grillgut gelangen sollten. Aluschalen verhindern, dass Fett auf die heißen Kohlen tropft, sich entzündet und krebserregende Dämpfe erzeugt. Nach dem Grillen die restliche Asche ausglühen lassen und vor dem Entsorgen am besten noch einmal mit Wasser ablöschen. 2. Gasgriller Gasgriller werden meistens mit Flüssiggas betrieben. Am gefährlichsten ist dabei der Kartuschenwechsel: Oft kommt es vor, dass aus undichten Anschlüssen Gas austritt, das an Zündquellen in der Umgebung wie heißen Oberflächen und Kerzen entflammen kann. Nach dem Grillen muss auf jeden Fall festgestellt werden, ob die Gaszufuhr auch wirklich unterbrochen ist, indem nicht nur der Schalter des Grillers auf Aus gestellt, sondern auch das Flaschenventil geschlossen wurde. Egal ob Holzkohlen-, Gas- oder Elektrogriller: Ein Kübel Wasser oder ein Feuerlöscher sollten immer griffbereit in der Nähe stehen. Und vor allem Kinder, auf die Feuer oft eine große Faszination ausübt, sollten sich keinesfalls unbeaufsichtigt in der Nähe des Grillers aufhalten. Falls doch einmal etwas passiert, folgende Handlungsreihenfolge beachten: 1. ALARMIEREN: Notrufnummer Feuerwehr 122, evtl. Euro-Notruf RETTEN: Eventuell verletzte Personen 3. LÖSCHEN: Mit Feuerlöscher, Wasserkübel oder Gartenschlauch Quelle: Kuratorium für Verkehrssicherheit 4 WIKU Nr /2012

5 So ist s Recht - Dr. Clemens Ofner Beim Lüften aus Fenster gestürzt Arbeitsunfall? Es ereignete sich im August Ein Angestellter einer GmbH war gerade dabei, sich ein Büro einzurichten. Dazu brachte der Mann diverse Einrichtungsgegenstände in ein Haus, in dem sich auch seine privaten Räumlichkeiten befanden. Gegen Uhr trug der Mann zweimal je einen 20 Kilo schweren Karton in den zweiten Stock. Da es heiß war und er noch weitere Kartons herauftragen wollte, öffnete er das Fenster zum Lüften. Was dann geschah, kann nicht mit Sicherheit nachvollzogen werden. Jedenfalls wurde der Mann am nächsten Tag um 8.00 Uhr morgens bewusstlos vor dem Haus gefunden und es war offensichtlich er ist beim Lüften aus dem Fenster gefallen und zog sich dabei derart schwere Verletzungen zu, dass er arbeitsunfähig wurde. Nun wollte der Mann eine Rente von der Unfallversicherungsanstalt. Dazu musste der Mann aber darlegen, dass der Unfall durch die berufliche Tätigkeit ausgelöst Großer Bücherflohmarkt Wann: Samstag, 21. Juli 2012 Uhrzeit: von 9.00 bis Uhr Wo: im Rathaushof Windischgarsten wurde; es ging somit um die Frage: ist das Öffnen eines Fensters mitversichert? Der Rechtsstreit ging bis zum OGH; dieser stellte zunächst fest, dass der Unfall am Arbeitsplatz des Mannes geschehen sei. Es obliege daher der Versicherung zu beweisen, dass die Tätigkeit des Betroffenen am Arbeitsplatz gerade nichts mit dem Beruf zu tun hatte. Private Tätigkeiten wie Essen, Trinken, die Körperpflege oder Schlafen seien nicht versichert, auch wenn sie im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit erfolgen. Auch das Lüften sei keine Arbeitstätigkeit, so der OGH, doch gehe das Öffnen und Schließen eines Fensters schnell und unterbreche die berufliche Tätigkeit nur für kurze Zeit; außerdem wurde das Fenster geöffnet, um die Arbeitsbedingungen also die Raumtemperatur zu verbessern. Der OGH kam daher zum Schluss, dass im gegenständlichen Fall das Lüften mitversichert sei. Der Mann erhält daher eine Vollrente samt Zusatzrente für Schwerverletzte. Dr. Clemens Ofner Die MitarbeiterInnen der Gemeindebücherei freuen sich auf Ihren Besuch! ERLEBNIS TRACHT In Kürze beim Lederhosentreffen mit einer Dirndl & Lederhosenmodeschau. Freitag 27. Juli 2012 Rathaushof ab Uhr Lederhosenangebot 4- teilig 398,- Hauptstraße Windischgarsten Tel /5332 Montag - Samstag Uhr Montag - Freitag Uhr sowie am Sonntag Uhr Weil Sicherheit der größte Gewinn ist. Bis s Bausparen und EUR 30,- Start-Vorteil* sichern! Ich-Du-Er-Sie-Es Bausparen zahlt sich aus! Das Ich-Du-Er-Sie-Es Bausparen ist eine der attraktivsten und sichersten Sparformen Österreichs. Hohe Zinsen und die jährliche staatliche Prämie ermöglichen Ihnen höchste Erträge - damit sind Sie auf der sicheren Seite! Kommen Sie zu einem Beratungs-Gespräch. Andrea Hinterreiter Filiale Windischgarsten * EUR 15,- werden dem s Bausparvertrag nach Eröffnung gutgeschrieben, weitere EUR 15,- zu Ihrem nächsten Geburtstag. Die Boni gelten bei einer mtl. Sparrate von mind. EUR 50,- und bei Einhaltung der gesetzlichen Mindestbindungsfrist. Der Start-Vorteil gilt bei einem Neuvertrag, Folgevertrag sowie einer 4-jährigen Verlängerung des Bausparvertrages der s Bausparkasse. Keine Mehrfachbonifikation und keine Barablöse möglich. Aktion gültig bis und nur für Bausparverträge, die bei der Sparkasse Kremstal-Pyhrn abgeschlossen werden. Nr /2012 WIKU 5

6 Warum hat der Stern im Pyhrn-Priel Logo 9 Strahlen? Ein Wappenrätsel I m neuen Pyhrn-Priel Logo taucht ein Stern mit 9 Strahlen auf. Er symbolisiert die neun Gemeinden der Region, und die haben alle ihr eigenes Symbol, nämlich das Gemeindewappen. Die Sinnbilder, die dafür mit Bedacht gewählt wurden, haben ihre Geschichte, die ich erzählen will. Weil viele schon viel wissen, mache ich es ein wenig spannender und nenne den Namen der Gemeinde nicht. Nach jeder Wappenbeschreibung sollten Sie in der Lage sein, für das Wappen den dazugehörigen Ort zu nennen. 1. Wappen: In dem gesuchten Wappen kommt der gestürzte Halbmond (Sichelmond) vor und da ist Vorsicht geboten, denn der liegende Sichelmond scheint im Pyhrn-Priel gleich in drei Wappen auf und zeigt damit an, dass ein anderer Ort einst das politische und religiöse Machtzentrum war. Speziell für diese Gemeinde liefern drei spitze Berge, fast wie eine Mauer, das entscheidende Merkmal. Sommerzeit = Gartenparty Genießen Sie ein kühles Bier an einem lauen Sommerabend unter freiem Himmel. Anmeldung ab 15 Pers. Liebe WIKU-LeserInnen! Sie müssen nun erraten, um welches Wappen es sich handeln könnte. Schneiden Sie entweder den Abschnitt unten aus und geben ihn ausgefüllt beim WIKU-Postkasten oder bei Aigner Optik ab. Sie können gerne auch ein mail an mit der Lösung und Ihrem Namen schicken. Einsende- bzw. Abgabeschluss ist Mittwoch, 27. Juni 2012! Unter allen Teilnehmern, die das richtige Wappen gefunden haben, wird ein Gewinner gezogen, der einen WIKU-Taler erhält! Viel Spass beim Raten und Mitspielen! W IK Stelzhamerbund Frühjahrslesung 2012 D er Garstnertaler Stelzhamerbund veranstaltete am 23. Mai wieder seine traditionelle Gedichtlesung, die besonders der Jahreszeit Frühling gewidmet war. Besinnliche und humorvolle Dichtungen bekannter Autoren waren der Garant für den guten Erfolg. Besonders erfreulich waren dabei auch die Vorlesungen der jugendlichen Teilnehmer, die mit großem Applaus dafür belohnt wurden. Ge w in ns pi el A. Neubauer Es wurden nicht nur Gedichte vorgelesen, sondern das Programm durch bekannte Lieder, gesungen von allen Veranstaltungsteilnehmern, aufgelockert und damit ein sehr gemütlicher Verlauf erreicht. _ tt. ta ts ei hk lic nt ffe ten r Ö hs de äc n! ss n t. se lu er ich os ch d tl hl! ss d in en esc ich Au ir öff sg ögl er r w er u nt ne e v st a e m t u in ab g i lös de ew sg we ab fin G Au hts Bar g er D ec ne r R Kei De un _ eh Zi _ e Di e: m _ g: U un s Lö Na 6 WIKU ABP Services GmbH Rosenauerweg Windischgarsten Tel: / Nr /2012

7 Wetterregeln, Lostage und Bräuche - Jörg Strohmann Allmählich erreicht der Stand der Sonne seinen Höhepunkt, am 21. Juni ist Sommerbeginn mit der kürzesten Nacht und dem längsten Tag. Wir haben das Glück, dass wir auf der nördlichen Halbkugel unserer Erde wohnen, denn bei uns dauert - bedingt durch die elliptische Laufbahn der Erde um die Sonne - der Sommer um nicht ganz 42 Stunden länger als der Winter. Auf der südlichen Seite ist das genau umgekehrt. Der Juni hat seinen Namen von der römischen Göttin Juno, sie galt als die Beschützerin des Lichtes. In alten Kalendern wird der Juni als Sommer-, Brach- oder Rosenmonat bezeichnet. Der 21. Juni ist auch der Namenstag des Aloisius von Gonzaga, er ist Schutzpatron der Jugend. Am 24. ist das Fest von Johannes dem Täufer, ein Lostag, da heißt es: Regnet s am Johannistag, es 14 Tag noch regnen mag! Regen an diesem Tag würde auch noch die Walnussernte gefährden: Bringt Johannis Regengüsse, verderben uns am Baum die Nüsse. Heuer werden in der Johannisnacht wahrscheinlich wieder mehrere Sonnwendfeuer abgebrannt, fällt diese Nacht doch auf das Wochenende. Außerdem verspricht der heurige Alte Bauernkalender für den 23. Sonnenschein. Es ist bewundernswert, welche Mühen so manche Bergsteiger/innen auf sich nehmen, damit sie auf den umliegenden Bergen die zur Tradition gewordenen Feuer entzünden können. Viel Aufwand erfordert da beispielsweise die Kette von Feuern am Kamm des Bosrucks oder das große, aus mehreren Feuern bestehende, Kreuz am Kleinen Pyhrgas. Hoffen wir also auf eine laue, klare, romantische Johannisnacht mit Johannisfeuern und leuchtenden Johanniswürmchen (Glühwürmchen) und freuen wir uns auf eine reiche Johannisbeerenernte. Johannisbeeren heißen bei uns allerdings Ribisel und meistens werden sie auch erst etwas später als zu Johanni reif. Aber dafür gilt bei uns das Johannisöl als heilkräftig, es wird durch Ansetzen von Johanniskraut in Pflanzenöl hergestellt. Wir merken durch die Verbindung mit zahlreichen volkstümlichen Bräuchen und Ausdrücken die große Bedeutung des Hl. Johannes des Täufers, der laut Überlieferung genau 6 Monate vor Christus zur Welt kam. Er ist Schutzpatron der Architekten, Gastronomen, Rauchfangkehrer, Kürschner, Schneider, Maurer und Steinmetze. In der Kirche von Windischgarsten ist er am Hauptaltar und am rechten Seitenaltar dargestellt. Johannes war und ist bis heute ein sehr beliebter Vorname, er wird bei uns meistens mit Hans oder auch Hannes gerufen. Aber da es noch weitere über 200 heiliggesprochene Johannes gibt, ist eine häufig gestellte Frage: Was bist denn du für a Hansl? Wenn dann die Antwort kam: I bin a Sunnawend Hansl, dann war dieser Hans auf Johannes d. T. getauft worden. In den alten Pfarrmatrikeln findet man zu Johannes sehr häufig den Zusatz baptista, das lateinische Wort für Täufer. Am 27. Juni ist der Siebenschläfertag, ein wichtiger Lostag: Regnet s am Siebenschläfertag, es sieben Wochen regnen mag. Im Wirtschaftskalender aus dem Jahr 1826 ist Hl. Johannes, Pfarrkirche Windischgarsten zu lesen: Der Juny wirft aber im Durchschnitte auch die meisten Hagel. Gegen Ende des Monaths zu sind gemeiniglich große Wetter und Wassergüsse, und wenn man vor Johannis um Regen bittet, so kommt er nach Johannis ungebethen. Zum Namenstag von Peter und Paul am 29. Juni gibt es noch die Regel: Ist s an Peter und Pauli klar, gibt s ein gutes Erntejahr. Auf den Juli freuen sich besonders die Schulkinder, weil für sie endlich die Ferien kommen. Noch vor gar nicht langer Zeit mussten aber die Bauernkinder in den Ferien bei der Arbeit helfen. Der Name Juli kommt noch von den Römern, in alten Kalendern wurde er als Julius, Heumond oder Wärmemonath bezeichnet. Früher erfolgte die Heumahd im Garstnertal auch erst im Juli, denn unsere Bauern haben bis etwa 1955 Getreide angebaut und verwendeten Stallmist und Gülle fast ausschließlich nur zum Düngen der Getreidefelder. Andere Düngemittel gab es bis auf Knochenmehl Heumahd vor etwa 70 Jahren und Kalk noch keine. Schönes Wetter im Juli ist für uns alle angenehm: Unsere Fremdenverkehrsbetriebe und Bäder erwarten viele Gäste und es kommt die Zeit, in der an den Wochenenden die Maibäume umgeschnitten werden. In vielen Gärten wird gegrillt und oft duftet es recht verführerisch. Wir alle genießen die warme Zeit im Freien, müssen jedoch hoffen, dass es am 2. Juli nicht regnet, denn das ist der Tag Maria Heimsuchung, ein wichtiger Lostag: Zu Maria Heimsuchung wird s bestellt, wie sich s Wetter 40 Tage hält! Der Alte Bauernkalender für 2012 prophezeit aber für den 2. Juli nur veränderlich, für den 5. Juli Erwärmung und dann bis zum 14. Sonnenschein, der nur am 9. durch ein Gewitter getrübt werden soll. Das gäbe uns Hoffnung, dass es in der Folgezeit sogar bis in den September schön bleiben wird, denn man sagte: Hat s im Juli heiße Glut, so wird auch der September gut. In alten Kalendern war am 8. Juli der Namenstag des Heiligen Kilian, da wurde oftmals mit der Ernte begonnen. Es hieß: Der heilige Sankt Kilian stellt die ersten Schnitter an. Auch der Siebenbrüdertag am 10. Juli ist ein Lostag: Wie s Wetter am Siebenbrüdertag, es sieben Wochen bleiben mag! und daraus folgten die weiteren Sprüche: Gibt s am Siebenbrüdertag viel Regen, bringt das den Bauern keinen Segen! und für den 17. Juli, dem Namenstag des Hl. Alexius: Wenn s zu Alexius regnet heuer, werden Korn und Früchte teuer! Ich aber wünsche Ihnen einen angenehmen Sommer und uns allen, dass die Voraussagen im Alten Bauernkalender für 2012 stimmen! Bis zum 24. Juli, dem Namenstag von Christina und am 25. Jakobus dem Älteren, da hieß es früher: Wenn Jakobi kommt heran, man den Roggen ernten kann!, doch auf unsere Zeitung bezogen: dann kommt der neue WIKU an! Nr /2012 WIKU 7

8 Die Zollkontrolle (Vorwarnung! Gedicht nur für weibliche Leser! Steinigung des Dichters bitte zu unterlassen!) Wia so in de frühern Joahr noch de Grenzkontrolle woar, is, wia da berichtet wird, folgendes passiert: In einem Zug der ÖBB, in einem Damenschutz-Coupe, da sitzn froh und guat gelaunt 3 nette Damen beianaund. De Erste, jung und hübsch zugleich, staummt aus Oberösterreich. De zweite Dame sogt sie is a Französin, aus Paris. De Dritte in dem Obteil drinn is eine ältre Schweizerin. Sie hod sich vorgstöllt und gsogt: Gell, mei Hoamatli isch Appe(n)zell. Von wo de san spielt keine Rolle, bei der jetzt gemochtn Grenzkontrolle. Der Zöllner, noch a junga Spund, vaziagt gaunz freindli seinen Mund und man siacht eam aun de Freid beim Aunblick schöner Weiblichkeit. Zerscht hod er d Pässe kontrolliert, weil s Oita hodn intressiert. Daun sogt er zu den Fraun, er muass in d Koffer einischaun. Er grobt dort drinnan umanaund, do foin eam Damenslips in d Haund. Valegn hod er zuerscht nix gsogt, hod daun d Österreichrin gfrogt, warum sie des so praktiziert, dass sie 7 Hosal hod sich packetiert. Eigentlich, des sog i ihna schaun, des geht doch ihna goar nix aun sogts doch zum Horizont erweitern tua i ihna des erläutern. Es is wohl kloar und keine Frog, i brauch je einen Slip pro Tog, denn Hygiene de muass sein, drum pock i 7 pro Wochn ein. Nach der Erklärung hod ses gspüaht, dass der Maun des hod kapiert. D Französin hod nur Viera-Packal, denkt sich da Zöllner so a Fackal. Daun frogt er oba, voll Neugier, warum sie zsaumglegt hod nur vier. Ui, ui Monsijö, ich gerne sage, hab Slipbedarf nur für vier Tage. Denn, Freitag, Samstag, Sonntag, da mach in Paris ich Oh la la. Dem Zöllner bringt de Offnheit hauptguat in Verlegenheit und er legt glei, mit einem Ruck, de Hosal in den Koffa zruck. Und, dass net auffoit, schaut er schleini in den drittn Koffa eini, vermutend, dass net vü is drinn bei der oitn Schweizerin. Doch da vergeht eam s Schaun und s Losn, da liegnan drinn 12 Damenhosn, in an Packerl beianaund. Des bringt eam völlig durchanaund und er frogt de ältre Frau: Sie, da wiri nimma schlau. De Frau braucht siebm, de Aundre vier und se goar zwölf, jetzt sogns do mir warum se Appenzellerin im Koffer haubm 12 Hosn drin? De schaut den Zöllner gaunz groß aun und sogt zu eam: Me lieba Maun, des mit zwelf Hosn is doch kloar, zwelf Monat hat doch jedes Joahr! Toni Neubauer Sie heiraten? Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei der Zusammenstellung Ihrer persönlichen Hochzeitsliste! Frank Rinnerberger Andreas Windhager Hauptstraße Windischgarsten Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Tischkultur Wohnaccessoires Spielwaren Hauptstr Windischgarsten Tel.: 07562/5239 Fax: WIKU Nr /2012

9 Wandertipp von Gernot Zechner - Rosenauer Almenrunde Unsere heutige Wanderung führt uns auf vier Almen im Bereich des Hengstpasses. Ausgangspunkt ist nahe der Hofgruppe Leopolden im Dambachtal. Hierher gelangen wir, in dem wir auf der Hengstpassstraße nach Rosenau fahren. Etwa 1 km nach dem östlichen Ortsende (grüne Beschilderung Langlauf- und Biathlonzentrum ) zweigt eine Straße nach Süden in die Innerrosenau ab. Ihr folgen wir vorbei am Biathlonzentrum gut 4 km bis zu einem eingezäunten Parkplatz (880 Hm). Dort starten wir unsere Tour auf der leicht ansteigenden Forststraße Richtung Süden. Der Weg verläuft entlang des Dambaches bis zu einer Kreuzung (970 Hm). Hier zweigen wir auf der Straße Richtung Osten ab (nach Westen führt die beschilderte Garstnertaler Höhenrunde auf den Schwarzkogel). Nach etwa ½ km endet der Forstweg und ein weiß-grün markierter Pfad führt rasch ansteigend durch den Wald, bis wir auf einen Karrenweg treffen (1080 Hm). Diesem folgen wir Rotkreuzkapelle auf der ebenfalls ausgeschenkt wird. Wir folgen dem Wegverlauf und queren nach weniger als 500 m erneut die Hengstpassstrasse. Etwa 100 m in Richtung Passhöhe liegt die Jausenstation Karlhütte. Unser Weg führt aber nach Südosten, zur Rotkreuzkapelle. Das Rote Kreuz bezeichnete früher den Ort einer Gerichtsgrenze, wo die Übergabe von Straftätern erfolgte, für die nicht die eigene Gerichtsbarkeit, sondern der Landrichter zuständig war. Direkt im Kirchlein unter dem Marienaltar entspringt eine heilige Quelle, welche der Legende nach Wunden heilen soll. Das Wasser fließt auf der Hinterseite der Kapelle in den Rotkreuzbach ab. Die Kapelle wurde vor rund 100 Jahren anstelle des Roten Kreuzes an der heilsamen Quelle errichtet. Sie wurde im Jahr 1976, nachdem man sie weiter bachwärts neu erbaut hatte, eingeweiht. Wir wandern, die Wiesenflächen der Egglreith querend, weiter auf dem beschilderten Proviantweg zur Egglalm (960 m). Auf diesem Weg wurde früher das Ennstal mit Proviant versorgt sowie Eisen ins Garstnertal transportiert. Vor dem Ausbau der neuen Passstraße war die Egglalm ein Wirts- und Posthaus. Nach gesamt etwa 3 ½ Stunden Gehzeit haben wir uns eine erneute Rast verdient. Der weitere Weg steigt erst noch auf 1000 Hm an. Dort, wo die Forststraße scharf nach Norden abbiegt, leitet uns ein steiler Karrenweg in einer weiten Kehre westwärts zurück ins Dambachtal (790 Hm). Wir folgen für 2 km der Asphaltstraße Richtung Süden zu unserem Ausgangspunkt, wo wir nach etwa 4 ½ Stunden ankommen. Ich verabschiede mich mit einem kräftigen Berg Heil bis zu unserer nächsten Wanderung. Die wichtigsten technischen Daten: Streckenlänge: ca. 16 km Höhenmeter: ca m Gesamtgehzeit: ca. 4 ½ Stunden Puglalm das letzte Stück zur Inselbacheralm (1120 Hm), welche wir nach weniger als einer Stunde erreichen. Von dort gehen wir wieder auf einem Schotterweg immer bergab. Nach knapp 2 km mündet unsere Straße in den beschilderten Rundwanderweg Auf der Alm. Ihm folgen wir auf einem Steig zur Laussabauernalm (780 Hm), wo wir nach gesamt fast 2 h Gehzeit ankommen. Die 250 ha (davon 60 ha Weidefläche) große Alm, welche von Fam. Baumann bewirtschaftet wird, lädt zu einer ersten Rast ein. Gut gestärkt wandern wir dem beschilderten Almenweg folgend weiter zur Hengstpass-Straße, welche wir nach ca. 300 m queren. Unser weiterer Weg führt kurz Richtung Norden bald aber Richtung Nordwesten drehend hinauf zur Puglalm (870 Hm), Golfschnuppern um 19,- inkl. Essen ab 6 Personen GC Windischgarsten Edlbach Windischgarsten Tel.: Fax: DW-55 Nr /2012 WIKU 9

10 Fachtipp! VERSICHERUNGSLEITFADEN Unwetterwarnung per SMS auf Ihr Mobiltelefon In den vergangenen Wochen wurde in den Medien bereits über die ersten Unwetter mit teilweise beträchtlichen Schäden berichtet. Beschädigte Autos durch starken Hagelschlag Brandschäden an Gebäuden durch Blitzschläge Sturmschäden durch offene Fenster oder an ausgefahrenen Markisen oder an Gartenmöbeln Kellerüberflutungen durch Starkregen Wenn Sie diesen Servicedienst noch nicht beantragt haben und gegen Elementarschäden (STURM, HAGEL, SCHNEEDRUCK, STEINSCHLAG, ERDRUTSCH und außergewöhnliche Naturereignisse wie Überflutungen) versichert sind, wenden Sie sich an Ihren Versicherungsbetreuer und geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer bekannt. Nutzen Sie diesen kostenlosen Servicedienst Vorbeugen bringt REGI_InsA5_wind_q_4c_0706 nur Vorteile! :16 Uhr Seite 1 Franz Heidlmair sind durch rechtzeitige Vorsorgemaßnahmen minimierbar/vermeidbar und ersparen im Schadensfall dem Versicherungsnehmer damit zusammenhängende Unannehmlichkeiten. Wenn auch der Schaden vom Versicherer bezahlt wird, kann z.b. die Wohnqualität vorübergehend beeinträchtigt sein oder Mehraufwände für Nachbeschaffungen etc. entstehen. Im schlimmsten Fall kann es u.u. zu Obliegenheitsverletzungen kommen, die sich bei der Schadenregulierung nachteilig auswirken können. Die Versicherungsunternehmen Österreichs bieten bereits seit geraumer Zeit, 365 Tage im Jahr, einen kostenlosen Servicedienst durch rechtzeitige Unwetterwarnung per SMS an! Unabhängig von Ihrem Aufenthaltsort werden Sie gewarnt und können präventive Maßnahmen treffen oder veranlassen! Leistungsgemeinschaft oberösterreichischer Versicherungsvereine a.g. Sicher für mich. WINDISCHGARSTNER VERSICHERUNG Hauptstraße 24, 4580 Windischgarsten, Tel /5511, Fax 07562/ WIKU Nr /2012

11 Musik liegt in der Luft - Singkreiskonzert 1mal anders Der Singkreis Windischgarsten lädt am Samstag, den 23. Juni 2012 um Uhr zu einem ganz anderen Konzert ins Kulturhaus Römerfeld ein. Die Reise geht von der Operette bis zum Schlager. Lassen Sie sich vom Vogelhändler und der lustigen Witwe ins Weiße Rössl am Wolfgangsee entführen, küssen Sie rote Lippen und horchen Sie, wie die Zeit vergeht. Unterstützung gibt es von den Geschwistern Veronika und Peter Stummer, dem Schülerchor der HS Römerfeld und einer Band der Landesmusikschule. Genießen Sie einen lustigen Abend mit uns und lassen Sie sich vom schauspielerischen Talent der Singkreismitglieder überraschen. Karten gibt s bei den Singkreismitgliedern, in den Banken und im Tourismusbüro. M. Wägner Sommerkonzert der Liedertafel Spital am Pyhrn Dr. Erich Tischler war über 40 Jahre der allseits beliebte Pfarrer von Spital am Pyhrn. Seinen Ruhestand verbringt er schon einige Jahre als Kanoniker des Klosters Mattsee. Er bleibt in Spital jedoch unvergessen. Eine kurze, unruhige Zeit nach ihm wurde zu aller Freude nun Liedertafel Spital am Pyhrn durch Herrn Dechant P. Friedrich Höller, Bibliothekar des Stiftes Schlierbach, beendet: Er übernahm nun definitiv die Pfarre Spital am Pyhrn. Nun ist Dr. Tischler 80 geworden. Deshalb wurde ihm zu Ehren in Spital ein großes Fest ausgerichtet: Orchester und Chöre gestalteten seinen Geburtstag zuerst feierlich in der Kirche, dann aber im barocken Pfarrsaal auf fröhliche Art. Er ist schließlich ein sehr musikalischer Mensch, der neben dem Kirchenchor 30 Jahre den Männergesangsverein Liedertafel geleitet hat. Schon geraume Zeit bereitet die Liedertafel Spital am Pyhrn das nächste Sommerkonzert vor. Es wird Jagd und Tracht zum Thema haben und in der Feuerwehrhalle Spital am Pyhrn am Samstag, den 07. Juli 2012 um Uhr beginnen. Diesmal wird es ein besonders buntes Programm, bei dem auch die Bläsergruppe Tuat s leicht (von der Trachten-Musikkapelle Spital), die Jagdhornbläsergruppe Garstnertal, der Trachtenverein d Warschenecker und sogar ein (echter) Wilderer mitwirken; dazwischen werden traditionelle und neue Trachten aus der Pyhrn-Priel- Region vorgeführt. All das wird der bekannte Soziologe und Buchautor Univ.-Prof. Dr. Roland Girtler in seiner launigen Art erklären. RSu Nr /2012 Leben & Lesen... Kolumne von Kristina Wendner Schmieren Sie brav im Sommer?...Ich ab jetzt wieder regelmäßig. Die Sonne ist nicht zu unterschätzen, das wissen wir nur zu gut! Zugegeben, wir mögen es alle, wenn unsere Sommerbräune im Bronzeton schimmert. Sonnenschein bedeutet nicht nur Gutes für unsere Gemütsstimmung, sondern frischt auch herrlich unseren müden Alltagsteint auf. Ich gehöre vielleicht zu Jenen, die das Einschmieren nicht im Halbstundentakt erledigen, aber ich schmiere vielleicht etwas lax BIS JETZT. Denn was ich vor kurzem im Urlaub gesehen habe, war jenseits von Gut und Böse. Teuflisch, um es mit einem Wort zu beschreiben. Was mich am Strand geblendet hat, war nicht etwa die Sonne. Nein, ein Engländer der förmlich in Feuerrot leuchtete. Und bitte liebe Leser, glauben Sie mir, ich übertreibe kein bisschen. Ich habe bei Gott schon viele Sonnenbrände gesehen, selbst schon einige durchgestanden, aber so etwas Gegrilltes ist mir noch nie untergekommen. Autsch, das tat mir beim Hinsehen schon weh. Ich bin mir nicht sicher, ob sich der Herr im mittleren Alter schon einiges an Gehirnzellen verbrannt hat, denn sonst hätte er doch im Akkord gecremt, sich ein schattigeres Plätzchen gesucht und vor allem die Sonne gemieden. Tat er aber nicht wie ein Stein lag er da und tat Freude daran, die Sonne im Gesicht abzufangen. Abends beim Essen saß er wie frisch von Botox gespritzt am Tisch und verzog keine Miene. Man konnte auf der Terrasse locker auf Kerzen verzichten, für das nötige Licht sorgte der Herr in Rot :-) Am liebsten hätte ich ihm Topfen auf die Wangerln geschmiert -soll ja bekanntlich helfen. Wenn man ihn lachen hörte, spürte man förmlich seine Spannungsschmerzen im Gesicht. Seine Frau hingegen sah entspannter aus, zwar erinnerten ihre Schultern auch schon an Blutkirsche als an Sommerbraun, allerdings hielt es sich noch dezent in Grenzen. Wie kann man sich bloß in Zeiten der aktuellen Sonneneinstrahlung so brutzeln lassen? Nichts gegen Bräune aber zu welchem Preis? Die Haut verzeiht keinen Sonnenbrand, so einen schon gar nicht. KREBSerregend hoch drei! Mir ging die ganze Zeit durch den Kopf, ob man ihn nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub vielleicht in der Arbeit anspricht: Hast du Farbe bekommen oder Ihr hattet ja tolles Wetter oder Rot steht dir gut. Das Beste, sollte es ihm -Herr Krebs in spe - dann vielleicht doch etwas peinlich sein und ihm die Schamesröte ins Gesicht treiben, so würde es niemand merken, weil er ohnehin wie ein Glühwürmchen leuchtet. ALSO SCHMIEREN SIE, besser einmal mehr als weniger! Schönen Start in den Sommer wünsch ich Ihnen! Ihre Kristina Wendner WIKU 11

12 Fachtipp! My home is my castle Zuhause ankommen - die Alltagshektik hinter sich lassen. Behaglichkeit im eigenen Refugium ist dabei ein wichtiger, nahezu unbezahlbarer Wert. Was sind die Voraussetzungen für angenehmes, behagliches Wohnen? Wir erleben Wohnräume als behaglich, wenn im Wesentlichen vier Faktoren optimal sind: Lufttemperatur C Relative Luftfeuchtigkeit % Luftbewegungen < cm/sec Innenwand- und Lufttemperatur: ein Temperaturunterschied von bis zu 2 C Massive Baustoffe machen ein behagliches Wohnerlebnis mög- lich: Dank der großen Speichermasse der Baustoffe bleibt das Raumklima das ganze Jahr über relativ konstant, und die Temperaturen schwanken nur um wenige Grade. Ein modernes und sicheres Heizkonzept mit einem massiven Kamin hilft dabei zusätzlich, sich vor unliebsamen Kälteperioden zu schützen. Mit einem zusätzlichen Kaminzug werden Sie unabhängig von leitungsgebundener Energie (Öl, Gas, Strom) und können sich in Krisensituationen und bei längeren Stromausfällen selbst versorgen. Nähere Informationen erhalten Sie bei... Blutspendeaktion in der DANA - ein gutes Werk! Offene Türen fanden der Blutspendedienst Oberösterreich und das Rote Kreuz bei Österreichs führendem Türenhersteller. Das Unternehmen ermöglichte am 14. und 15. Mai eine großangelegte Blutspendeaktion direkt im DANA Werk in Spital/Pyhrn. Der Seminarraum wurde zur Spendenzentrale umfunktioniert. Auch die ärztlichen Voruntersuchungen, ob man als Blutspender zugelassen wird, fanden im Werk statt. v.l.n.r.: Franz Leisch, RK-Bezirksgeschäftsleiter, mit DANA Führungsteam Horst Kögl, Gerhard Eckhart, Andreas Weichbold bis zum Geschäftsführungsteam - spendeten Blut. Die Geschäftsführung unterstützte die Aktion auch insofern, als die Blutspende während der Arbeitszeit durchgeführt werden konnte. Pro Spender benötigte es immerhin eine Dreiviertelstunde. Organisiert wurde die vorbildliche Aktion von der W.I.R. sind DANA - Gesundheitsgruppe in Verbindung mit dem Blutspendedienst Oberösterreich und der Unterstützung der Rotkreuz-Ortsstelle Windischgarsten, die auch die Betreuung vor Ort übernahm. Marlies Sölkner Blutspendeaktion im Seminarraum 140 Mitarbeiter quer durch alle Unternehmensbereiche - von der Produktion Über dreißig Prozent waren Erstspender. Ein positiver Nebeneffekt für sie ist, dass sie nun alle, bei eventuellen Notfällen, sofort ihre Blutgruppe angeben können. 12 WIKU Nr /2012

13 Abenteuer Nationalpark im WildnisCamp Das Sommerprogramm im Nationalpark WildnisCamp ist Natur pur. Mit Nationalpark Rangern und Wildnispädagogen entdecken wir die Wildnis in ihrer Vielfalt und die Wildnis in uns selbst. Zum Campleben gehört auch, dass alle Mahlzeiten gemeinsam zubereitet werden, wir im Freien essen, wann immer es geht und wir die Abende stimmungsvoll am Lagerfeuer ausklingen lassen: Vater-Sohn-Woche - Montag, 16. bis Freitag, 20. Juli 2012 Eine Woche unter Männern! Vater und Sohn sind gemeinsam mit ihres gleichen in der Waldwildnis unterwegs. Eine Woche nur Männer, die auf Entdeckungsreise gehen, Abenteuer und Spaß erleben. Wanderungen bei Tag, aber auch in der Nacht, gemeinsames Arbeiten im Camp, Geschichten am Lagerfeuer, alte Rituale und Outdoor Aktivitäten erwecken die Wildnis in uns. Dabei entdecken wir, was es heißt, ein Mann zu sein und erkunden die Beziehung zwischen Vater und Sohn. Norbert Angele Weitere Angebote auf z.b.: Abenteuer Wildnis - für Familien - Freitag, 27. bis Sonntag, 29. Juli 2012 So schmeckt die Wildnis 29. Juni - 1. Juli 2012 Christof Buchegger inkludierte Leistungen: 3 Tage Workshop, bei dem wir die Speisekammer vor der Hüttentür kennenlernen. Ergänzt mit ausgewählten regionalen Lebensmitteln zaubern wir mehrgängige Menüs. 2 Nächte incl. Verpflegung im Nationalpark WildnisCamp sämtliche Lebensmittel und Materialien Gepäcktransport zum Camp, Bettwäsche Euro 198,- p. P für Erwachsene Euro 168,- p. P. für Jugendliche Information und Buchung Villa Sonnwend National Park Lodge 4575 Roßleithen, Mayrwinkl / SCHNELLKURS Kursanmeldung Freitag, 22. Juni Uhr Bei uns wird Ihre Pendeluhr wieder auf Vordermann gebracht! Natürlich reparieren wir auch Ihre Armbanduhr! Mitzubringen sind: Geburtsurkunde Meldezettel 2 Passfotos Kursbeginn Montag, 9. Juli 2012 um 8.00 Uhr Auch Mopedeinschreibungen sind möglich! Bürozeiten: Mo - Do Uhr Informationen: 0699/ Kurslokal: Windischgarsten (Außenkurs) Hauptstraße Windischgasten Ihr Uhrmacher am Hauptplatz! 4580 Windischgarsten tel./fax 07562/8257 Nr /2012 WIKU 13

14 Seniorenbund - Flugreise nach Sardinien Mit 31 Personen stellte die OG Windischgarsten/Edlbach, Rosenau/Roßleithen beim Turnus vom 14. bis 21. Mai 2012 die größte Gruppe an Teilnehmern an der Sardinienreise des Landes-Seniorenbundes, wobei zu bemerken ist, dass wir zu unserer Freude auch Mitglieder und Freunde aus Linz in unseren Reihen haben. Sardinien auch Fußabdruck Gottes genannt ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Im Mai sprießt die ausgedehnte Macchia mit ihrer unendlichen Vielfalt an Blüten und Düften. Ein steinerner Elefant Ganz besonders begeisterten auch die Granitblöcke in den unterschiedlichsten Formen wie Elefant, Paviankopf, Schwimmente etc. sowie auch die herrlichen, smaragdfarbenen Meeresbuchten. Bequem mit einem Bummelzug ging es im Nobelort Porto Cervo an der weltberühmten Costa Smeralda vorbei an versteckten Häusern und riesigen Jachten der Reichen. Das Land mit Korkeichenbestand querend, kamen wir auch an die Westküste, wo wir einerseits die auf einer Küstenklippe gelegene Burg Castelsardo samt Ort gleichen Namens und andererseits die geschichtsträchtige Altstadt von Alghero besichtigten. Besuche bei Korbflechterinnen, Korkverarbeitern und Korallenhändlern lockerten das Programm auf. Ins Barbarenland des Inselinneren führte eine Fahrt, die uns in Orgosolo mit den sog. Murales, das sind großformatige Gemälde an den Fassaden der Häuser und vom politischen Unmut des Hirtenvolkes berichten, bekannt machte. Es folgte eine Besonderheit: Ein typisches Hirten-Mittagessen unter Schatten spendenden Steineichen mit Speck, geräuchertem Käse, am Spieß gebratenen Schweinen, gekochtem Schaffleisch und rotem Landwein. Mittels Fähren machten wir Besuche auf die frz. Insel Korsika (Bonifacio seinerzeit Sitz der Fremdenlegion), auf La Maddalena bzw. Caprera. Auf Besuch beim Revolutionär und Nationalhelden Guiseppe Garibaldi Letzterer hatte der berühmte italienische Nationalheld Guiseppe Garibaldi seinen Alterssitz. Der Museumsbesuch informierte über dessen bewegtes Leben und passte gut zum Regenwetter des letzten Tages. Ansonsten gab es nur Sonnenschein, aber auch viel Wind. Im Laufe der Geschichte versuchten viele Völker Sardinien zu erobern. Beeindruckend waren die teilweise noch erhaltenen Nuraghen, steinerne Zeugen einer uralten Kultur. Auf der Insel gibt es mehr als doppelt so viele Schafe (4 Millionen) als Menschen (1,75 Millionen). Als unsere Hirtin fungierte Frau Erni Ofner, die uns durch diese einmalige Woche begleitete. Gerlinde M. Reininger PS.: Auch Nichtmitglieder des Seniorenbundes sind bei unseren Fahrten immer herzlich willkommen! Bergrestaurant Wurbauerkogel 1. Juli August 2012 Alle Salatvariationen 7,90 Täglich von Uhr geöffnet! Bauernsalat Salat Nizza Backhendlsalat Salat Pute uvm. Ich freue mich auf Ihren Besuch! Um Tischreservierung wird gebeten! Markus Strick, Dambach 21, 4580 Windischgarsten Tel /20707 oder 0699/ WIKU Nr /2012

15 Im Unternehmensverbund der ENAMO GmbH Fachtipp! Name: Vertrieb Voller Energie für Sie Den Adresse: Gerätetausch-Gutschein erhalten Sie mit der Energie AG- Kundenzeitung (Rückseite) bzw. auf dem Postweg von der LINZ Strom Vertrieb. Falls Ihnen der Gutschein abhanden gekommen ist, können Sie diesen in den Kundenzentren neu anfordern. Gerätetausch-Gutschein-Aktion 2012 GERÄTETAUSCH GUTSCHEIN 70,- Reduzieren Sie Ihren Stromverbrauch und sparen Sie beim Wechsel auf ein neues, besonders energieeffizientes Elektrogerät! So lösen Sie Ihren Gutschein ein: Ihren Gutschein können Sie bei jedem Fair Energy Partner im Elektrofachhandel in Oberösterreich einlösen. 35,- sparen Sie sofort beim Kauf, weitere 35,- werden Ihnen auf Ihre Energierechnung gutgeschrieben. Der Gutschein ist gültig für Kühlgeräte, Gefriergeräte, Kühlgefrierkombinationen: Energieeffizienzklasse A++ oder höher Wäschetrockner: Energieeffizienzklasse A oder höher (Wärmepumpentechnologie) Geschirrspüler: Energieeffizienzklasse A+ oder höher Waschmaschinen: Energieeffizienzklasse A++ (A -30%) oder höher Fair Energy Partner in Ihrer Nähe finden Sie auf der Rückseite dieses Gutscheins oder unter Der Gutschein gilt nur für Bestandskunden der Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co KG und kann ausschließlich beim Kauf hocheffizienter Haushaltsgeräte entsprechend der oben angeführten Geräte- und Energieeffizienzklassen bei allen Fair Energy Partnern im Elektrofachhandel eingelöst werden. Ausgenommen sind Aktionsgeräte und preisreduzierte Haushaltsgeräte. Die Kombination mit anderen Gutscheinen oder eine Barablöse ist nicht möglich. Der Gutscheinwert beträgt in Summe EUR 70,- inkl. USt. EUR 35,- inkl. USt. werden direkt beim Kauf des Geräts vom jeweiligen Händler vom Rechnungsbetrag abgezogen. Weitere EUR 35,- inkl. USt. werden von der Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co KG im Rahmen der nächsten Jahres-Stromabrechnung als Gutschrift berücksichtigt (Voraussetzungen: aufrechter Energieliefervertrag mit der Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co KG; vollständig und richtig ausgefüllter Gutschein; Bestätigung durch den Händler; fachgerechte Außerbetriebnahme und Entsorgung des vorzeitig getauschten Altgeräts). Die Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co KG ist berechtigt, als Nachweis für den erfolgten Kauf eines hocheffizienten Haushaltsgeräts vom Kunden bzw. dem jeweiligen Händler die Übermittlung der relevanten Geräterechnung zu fordern. Gültig bis: Kundennummer: Der Gutschein wurde eingelöst bei: (Händlerstempel des Fair Energy Partners) _ Unterschrift Kunde Unterschrift Händler _ Gekauftes Gerät (Fabrikat, Type, Energieverbrauch, Rechnungsnummer, -datum) Entsorgtes Altgerät unter 10 Jahre 10 Jahre oder älter Zum nunmehr dritten Mal starten die Energieversorger Energie AG- und LINZ Strom-Vertrieb die erfolgreiche Aktion zum Austausch energiefressender Haushaltsgeräte auf neue energiesparende Geräte. Der Umstieg rechnet sich schneller als man glaubt. Je nach Alter des Haushaltsgeräts können Sie bis zu 60 jährlich je getauschtem Gerät einsparen. In Summe können dies mehrere Hundert Euro sein. (Bitte hier ausschneiden!) Österreichische Post AG Info.Mail Postentgelt bezahlt Fachtipp! Bis zu 80 % Energieeinsparung bei Umwälzpumpentausch Hocheffiziente Heizungspumpen reduzieren den Stromverbrauch gegenüber veralteten Pumpen um bis zu 80 %. In den meisten Heizungsanlagen verrichten derzeit noch überdimensionierte Umwälzpumpen mit einer Leistung von 80 bis 110 W ihre Arbeit. Die neue Heizungspumpengeneration benötigt für dieselbe Arbeit weniger als 20 Watt. Je nach Einschaltdauer ist eine Amortisation in weniger als 4 Jahren möglich. Weitere Vorteile: Geringere Fließgeräusche Möglichkeit einen hydraulischen Ausgleich durchzuführen zu lassen Überprüfung der Einschaltzeiten Nähere Informationen und Auskünfte bei Dicketmüller GesmbH! Eine Aktion der: Linz AG Kundenzentrum: Energie AG Kundenservice: Der Gutschein bedeutet bares Geld 35 sparen Sie sofort beim Kauf 35 werden auf der nächsten Energierechnung gutgeschrieben Den "Energiespar-Gutschein" erhalten Sie für... Kühl-/Gefrierkombinationen: Energieeffizienzklasse A++ oder höher Tiefkühlschränke und Gefriertruhen: Energieeffizienzklasse A++ oder höher Geschirrspüler: Energieeffizienzklasse A+ oder höher Waschmaschinen: Energieeffizienzklasse A++ (A-30 %) oder höher Wäschetrockner: Energieeffizienzklasse A oder höher (Wärmepumpentechnologie) Standby-Killer: um 2 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Aktion zum Tausch der Umwälzpumpe Pumpe mit hydraulischer und elektrischer Montage, inklusive 20% MWst. ab Strom verwenden, nicht verschwenden! Laufzeit der Aktion: Juni 2012 bis November 2012 Voraussetzungen: 230 V, wasserseitig absperrbar, identisches Einbaumaß Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit uns: Ihr Fair Energy Partner-Elektrofachhändler Nr /2012 WIKU 15

16 Dachdeckerei Karl Popp seit 1988 Kinderseite Liebe Kinder, malt dieses Haus mit dem Eternit-Dach aus und beantwortet folgende Frage: Wie lange gibt es die Dachdeckerei Popp? LÖSUNG: _ Bei richtiger Antwort gibt es für jedes Kind 2 Kugeln Eis bei der Konditorei Thallinger! (Abgabe Thallinger) Name: geb. am: _ Adresse: 16 WIKU Nr /2012

17 Pinguin Cup Richtigstellung Die wahre Siegermannschaft ist natürlich die 4b. Bitte den Irrtum zu entschuldigen. Herzliche Gratulation nachträglich! VD Margit Herzog Plan dir deinen Lebensraum! Im Rahmen eines vom Land Oberösterreich geförderten Projektes setzten sich die Kinder der 3. und 4. Klasse der VS Roßleithen mit dem Thema Raumplanung auseinander. Ein unvergesslicher Tag im Brucknerhaus Wir, das sind die Schulanfänger und 3 Mitarbeiterinnen vom Gemeindekindergarten Pießling, fuhren auch heuer wieder auf Einladung der Oö. Streichervereinigung ins Brucknerhaus, zum Haus voll Musik. Die Kinder konnten vor und nach der Veranstaltung auf beeindruckende Weise Bekanntschaft mit verschiedenen Instrumenten machen und diese auch selbst ausprobieren, was sehr viel Spaß machte. Mit vielen tollen Eindrücken fuhren wir müde, aber um einiges REICHER, zurück nach Hause. Danke an alle, die uns dieses beeindruckende Erlebnis ermöglicht haben. Es war ein wundervolles Konzert! Das Motto lautete heuer Wir wollen singen, spielen, tanzen. An diesem Vormittag lauschten 1400 Kinder gemeinsam mit uns gespannt den Instrumenten bzw. sangen mit Leibeskräften das eine oder andere Lied mit und sahen wunderbare Tanzeinlagen von einer Kindertanzgruppe (z.b. Tanz mit Regenschirmen, Sonnentanz, Tanz zur Begrüßung des Sommers, Regenwurmtanz, u.v.m.). Ulrike Galsterer Leiterin Kindergarten Pießling Zuerst erhielten sie von Frau Mag.ª Regina Atzwanger in einem theoretischen Teil eine Menge wichtiger Informationen, um anschließend ihr eigenes Dorf als Modell aufbauen zu können. Dabei mussten sich die Kinder überlegen, wo Schule, Bahnhof, Kirche, Kinderspielplätze, Straßen, am besten zu errichten wären, Argumente dafür finden und gemeinsam Entscheidungen treffen. Neben den Erkenntnissen, die die Kinder aus diesem Projekt gewannen, machte ihnen das Bauen sichtlich Spaß. Das Team der VS Roßleithen Nr /2012 WIKU 17

18 Glühende Sohlen und ein Lächeln im Gesicht Nach kurzer Überlegung beschlossen wir, die Kinder und Pädagogen des Pfarrcaritas Hort Windischgarsten, heuer zum 1. Mal beim Marktlauf unserer Gemeinde mitzumachen. Obwohl so manche Beine schmerzten und sich das Seitenstechen immer wieder in den Vordergrund zu drängen versuchte, wurde trainiert und trainiert. Die Kids waren kaum zu bremsen! Dann war es endlich soweit. Getragen durch die Anfeuerungen unserer Fans (Eltern, Geschwister, Omas, Opas, ) flitzten, nein flogen wir, Runde für Runde durch den Ort. Die tollen Leistungen der Kinder und auch Pädagogen, die bei der Staffel teilnahmen, wurden anschließend bei der Siegerehrung im Rathaushof belohnt! Das sportliche Hortteam mit Sponsor Hannes Wieser (links hinten) Belohnen wollen wir mit einem riesengroßen DANKE unsere Sponsoren! Danke an Wieser Hannes (Spenglerei und Dachdeckerei), der das Startgeld für uns übernommen hat und danke an Ulli Schmid (OÖ. Versicherung AG) und Philipp Pölzl (Regional Versicherung), die für die gesamte Gruppe tolle T-Shirts sponserten. Marion Zick Hort Windischgarsten Teilnehmerrekord beim Marktlauf in Windischgarsten Großer Andrang herrschte am 05. Mai 2012 im Ortszentrum von Windischgarsten beim 11. Peugeot Rußner Marktlauf. Insgesamt 350 Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen bedeuteten einen neuen Teilnehmerrekord bei dieser mittlerweile schon traditionellen Laufveranstaltung, welche auch heuer wieder den Auftakt zur heurigen Cupsaison des Bezirkslaufcups Liezen 2012 bildete. nen und Läufer aus der Pyhrn-Priel Region und holten viele Stockerlplätze. Tagessieger in ihren jeweiligen Altersklassen wurden: Sektionsleiter der Union Windischgarsten und Hauptorganisator des Marktlaufes Martin Schober in der Klasse M-30, Felix Berger-Schauer in der Klasse M-U18 und Nachwuchstalent Julia Berger in der Klasse WU-12 (alle Union Windischgarsten), Gisela Pernkopf in der Klasse W-50 sowie Lorenz Stummer in der Klasse MU-08 (beide VS Rosenau) Mittlerweile zu einem Fixpunkt etabliert hat sich auch der Hobby-Staffellauf, wo jeweils 3 Teilnehmer eine Runde zu je 2 Kilometer zu absolvieren haben. Schnellste von insgesamt 16 Staffeln war heuer die Staffel der drei Burschen (Rafael Thallinger, Christian Eror und Mario Dsortevic). Foto: Christian Redtenbacher Start des Hauptlaufes. 3. v.l.: Martin Schober, Sektionsleiter und Hauptorganisator, mit Nr. 87 Lokalmatador Stefan Berger. Tagessieger Milan Eror von der Sportunion Waidhofen an der Ybbs wiederholte seinen Vorjahressieg im Hauptlauf über 6 Kilometer, ebenso wie der Zweitplatzierte Lokalmatador Stefan Berger von der Sportunion Windischgarsten. Der Tagessieg bei den Damen holte sich, ebenso wie im Vorjahr, Topläuferin Barbara Mandlbauer von der Laufgemeinschaft Kirchdorf. Stark präsentierten sich aber auch zahlreiche andere Läuferin- Besonders erfreulich für die Union Windischgarsten als Veranstalter ist die rege Beteiligung der Volksschulen Rosenau, Mitterweng und Roßleithen, der Hauptschulen I und II Windischgarsten und heuer erstmals auch des Schülerhortes Windischgarsten mit insgesamt über 100 Kindern in den diversen Altersklassen. Mittlerweile ist der Lauf in Windischgarsten auch bereits als besonders kinderfreundlich bekannt. Im Rahmen der feierlichen Siegerehrung im Rathaushof wurden alle Kinder auf die Bühne geholt und mit einem Erinnerungsgeschenk geehrt. Unter dem Beifall der zahlreichen Anwesenden konnten sich alle Nachwuchsläuferinnen und -läufer als Sieger fühlen. Weitere Ergebnisse bzw. zahlreiche Bilder vom Windischgarstner Marktlauf finden Sie im Internet unter: Erich Aigner/Sportunion Windischgarsten 18 WIKU Nr /2012

19 Zivilschutzvortrag für die ersten Klassen der HS 1 Herr Robert Zens, Gebietsbetreuer des Zivilschutzverbandes OÖ, war bei uns an der Hauptschule 1 Kirchfeld zu Gast und informierte die drei ersten Klassen darüber, was Zivilschutz ist. Dabei konnten die Schüler erfahren, dass der Schutz des Menschen vorrangiges Ziel ist. Bei Katastrophen ist das Zusammenwirken aller Einsatzorganisationen und die Mithilfe jedes Einzelnen erforderlich. Inhalte des Vortrages waren: Notrufnummern und wichtige Telefonnummern Notrufe richtig durchführen Verhalten im Notruf Verhalten im Brandfall Das Warn- und Alarmsystem Zivilschutzsignale Bevorratung (Lebensmittel, Medikamente) Gefährliche Stoffe im Haushalt Christa Schweiger Hauptschule 1 HS Römerfeld sammelt für die Krebshilfe Zweck gesammelt. Durch ihren eifrigen Einsatz können sie der Krebshilfe Euro 2.083,74.- zur Verfügung stellen. Die dritten Klassen der HS2 Römerfeld/ Windischgarsten waren auch heuer wieder in Windischgarsten und Umgebung unterwegs und haben für einen guten Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an alle Spender. A. Waldhuber Komm doch auch tagsüber mal vorbei! Die Jugendclubbetreuer der Raiffeisenbank Windischgarsten Spital am Pyhrn Antensteiner Florian Pirhofer Maria Trinkl Harald Antensteiner Theresa Nr /2012 WIKU 19

20 Bergkaiser ein Event, das bewegt Das Teamevent zog zahlreiche Hobby-, Freizeit- und Profisportler in seinen Bann. 207 Teilnehmer/innen kämpften am vergangenen Mittwoch in Windischgarsten um die Krone des Bergkaisertitels. Neben dem Teilnehmerrekord wurde auch der Streckenrekord geradezu pulverisiert. Das Team der Sport Promotion - Event Agentur mit Ex-Radprofi Hans Peter Obwaller, Hannes Fischbacher und Matthias Mayr bezwang den Berg in einer Gesamtzeit von 43 Minuten und 36 Sekunden. Bei Live Musik und tollen Showakts wurde anschließend mit dem veranstaltenden Verein, RC DANA Pyhrn-Priel, bis spät von vorne: Andreas Pröll, Alois Jaksch, Alois Pimmingstorfer in die Nacht gefeiert. Das schnellste Damenteam der Region: RC DANA Pyhrn-Priel Golden Girls, Gesamtzeit 1:06:57 (Gisela Pernkopf, Karin 4 Nachwuchsfahrer des RC DANA Pyhrn-Priel bei OÖ Rennserie auf dem Stockerl! Tolle Erfolge für die Nachwuchsfahrer im heurigen AVE CUP. Foto: billich Der AVE- CUP findet alljährlich in 4 verschiedenen Orten Oberösterreichs statt und besteht aus insgesamt 7 Bewerben. Im Zuge des letzten Wettkampfes in Wels am 30. Mai fand die feierliche Siegerehrung für die Teilnehmer statt. Redtenbacher, Johanna Retschizegger) Das schellste Mixedteam der Region: Gowilalm Racing Team 3, Gesamtzeit: 57:08 (Neubauer Christoph, Stockreiter Thomas, Kreuzhuber Andrea) Das schnellste Herren-Team der Region unter 35 Jahren: BRD Windischgarsten, Gesamtzeit: 52:24 (Pöchhacker David, Berger Klaus, Koller David) Das schnellste Herren-Team der Region über 35 Jahre: RC DANA Pyhrn-Priel - Gowilalm Racing, Gesamtzeit: 51:51 (Dagn Harald, Fischil Walter, Patz Hans) Bernhard Graßecker Berger-Schauer Moritz (im blau-weißem Trikot) In der Klasse Jahrgang RR platzierten sich gleich 2 Fahrer am Podest, Antensteiner Stefan konnte sich vor Hunger Björn durchsetzen. In der Klasse Jahrgang MTB und RR kamen sowohl Berger-Schauer Moritz als auch Gösweiner Hannes auf den 3. Gesamtrang. Antensteiner Stefan (1. Platz) und Hunger Björn (2. Platz) vom RC DANA Pyhrn Priel Radclub Pyhrn-Priel / Alois Jaksch, Obmann 20 WIKU Nr /2012

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Haus Bergfried - Ramsau

Haus Bergfried - Ramsau Haus Bergfried - Ramsau http://www.bergfried-ramsau.de/ Seite 1 von 2 18.05.2009 Haus Bergfried - Ramsau Herzlich willkommen! Das Haus Bergfried befindet sich in ruhiger und sonniger Höhenlage - auf etwa

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2 AUFGABE 1: VIER ELEMENTE a) Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Ordne die Texte jeweils einem Elemente zu. Schneide die Texte aus und klebe

Mehr

Überfahrt nach Korsika ab Südfrankreich bis Sardinien St Teresa di Gallura (oder zurück)

Überfahrt nach Korsika ab Südfrankreich bis Sardinien St Teresa di Gallura (oder zurück) Überfahrt nach Korsika ab Südfrankreich bis Sardinien St Teresa di Gallura (oder zurück) 1. Tag. Samstag Ankunft in. Ein-Check auf der Yacht. Die erste Sicherheitseinweisung. Nach der Verproviantierung

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR!

DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR! ENERGIE-RÄTSEL Welches Kabel gehört zu welchem Gerät? DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR! > ENERGIESPAR-DETEKTIVE IN DER KITA UND ZU HAUSE Projektteam...mit Energie sparen im Auftrag der Stadt Dortmund Huckarder

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN we are family! ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT Wir wollen es dir im Urlaub so einfach wie möglich machen.

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Taufe von Noah Windirsch

Taufe von Noah Windirsch Taufe von Noah Wdirsch am 10. März 2013 der Pfarrkirche St. Peter und Paul Aurach > > > ` > Eröffnung B A Begrüßung Frage an Eltern und Paten Bezeichnung mit dem Kreuz B A 1 4 4 4 Unser 5 4 Mit 8 4 eist

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Durch Geröll und Steinhagel Der lange Fußmarsch

Durch Geröll und Steinhagel Der lange Fußmarsch Durch Geröll und Steinhagel Ich bin der Niki und arbeite gerade an einem Buch. Es heißt "Geröll und Steinhagel". Ich habe mir die Geschichte und das Abenteuer ausgedacht und meine Betreuer haben es niedergeschrieben:

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

CISCON Versicherungsmakler GmbH Sommerhausener Weg 16, 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 & Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon.

CISCON Versicherungsmakler GmbH Sommerhausener Weg 16, 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 & Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon. HAUSRAT Es kann viel passieren: Bei einem Gewitter schlägt ein Blitz ein, ein Feuer zerstört Ihre liebgewonnene Einrichtung oder eine defekte Wasserleitung setzt Ihre Wohnung unter Wasser. Solche Schäden

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit.

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Und einen 70-Euro- Einkaufsgutschein. 1) 1) Aktion gültig bis 30. 11. 2015 bei erstmaliger Eröffnung eines StudentenKontos, sofern mind. 1 Jahr davor ein Wohnsitz

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN BELIEBTER PARTYSTRAND SOLL WEG Mallorca ist ein beliebtes Urlaubsziel für viele Deutsche. Viele Strände auf der Insel gelten als Partyorte, wo die Urlauber vor allem Alkohol trinken und laut feiern.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Hört Mit ht 2004 Schweden in Deutschland Programnr:41415ra2

Hört Mit ht 2004 Schweden in Deutschland Programnr:41415ra2 Manus: Matthias Haase Sändningsdatum: P2 den 24.8 2004 kl.09.50 Programlängd: 9.40 Producent: Kristina Blidberg M. Haase: Wo findet man in Deutschland etwas Schwedisches? Stimme 1: IKEA? Stimme 2: Schwedisches

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren!

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Entlassfeier der 9. Klassen 1. Lied Komm herein und nimm dir Zeit für dich aus: Spielmann Gottes sein, Nr. 195. 2. Begrüßung Die ZEIT ist reif! Das letzte Schuljahr

Mehr

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Herrn Joachim Zeeh c/o Firma Zeeh BITTE SOFORT VORLEGEN Per E-Mail und per Telefax 03771 / 254 899-18 Wärmepumpe

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Ziel wahr eine Neue Sportart zulernen wo uns im Skisport weiter bringt so sind wir auf Surfen gekommen. (Gleichgewicht und Koordination

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Surfen, aber richtig!

Surfen, aber richtig! Surfen, aber richtig! Finn ist eine clevere Netzraupe mit einem besonderen Hobby. Am liebsten durchstöbert er das Internet und sucht nach tollen Internetseiten. Begleite ihn auf seiner abenteuerlichen

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Wie wird in Österreich Strom erzeugt?

Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Infoblatt Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Elektrischer Strom ist für uns schon selbstverständlich geworden. Oft fällt uns das erst dann auf, wenn die Versorgung durch eine Störung unterbrochen ist.

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz

Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz Stand 10/2014 rch u d t s i t n e d u t S Jeder ert! die ÖH versich 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 3 ÖH Versicherung Unfallversicherung

Mehr

ändern (sich), verändern

ändern (sich), verändern GERMAN FURBISCH DEUTSCH ähnlich also ändern (sich), verändern Angst aufgeben Baby Baum Berg berühren besorgt bitte Dank Danke schön! darüber denken Diamant du Echt? Ehrlich? endlich erzählen essen feiern

Mehr

Kosten sparen Förderung sichern. Der Heizungspumpentausch.

Kosten sparen Förderung sichern. Der Heizungspumpentausch. Kosten sparen Förderung sichern. Der Heizungspumpentausch. Eine Initiative der Gas- & Wassergemeinschaft Ulm/Neu-Ulm e. V. In Zusammenarbeit mit: Jetzt alte Heizungspumpe tauschen und 100 Euro Fördergeld

Mehr

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt Fest der Hl. Taufe Information Gestaltung Texte Liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind in der Dompfarre Wr. Neustadt taufen lassen möchten. Um Ihnen bei

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome!

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Föhrenhof Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Ihr Zuhause im Urlaub! Sie lieben die Berge, gehen gerne wandern

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr