Jahresbericht 2002 Annual Report 2002

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2002 Annual Report 2002"

Transkript

1 Jahresbericht 2002 Annual Report 2002

2 Bild Titelseite: Satellitenrundfunk, der ganz Nordamerika für den mobilen Empfang versorgt. Die Entwicklung des digitalen Empfängerchips erfolgte maßgeblich im Fraunhofer IIS-A. Fotos Kurt Fuchs Komposition Ariane Ritter Cover photo: Satellite Radio providing all of North America with mobile radio reception. The development of the digital receiver chip was mainly carried out at Fraunhofer IIS. Photos Kurt Fuchs Composition Ariane Ritter

3 Jahresbericht 2002 Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen Angewandte Elektronik Annual Report 2002 Fraunhofer Institute for Integrated Circuits Applied Electronics 3

4 Vorwort Preface Herzlich willkommen im neuen Institutsgebäude des Fraunhofer IIS! Diese wohl am häufigsten verwendete Begrüßung in diesem Jahr drückt Freude und Stolz aus. Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts eines eigenen Institutsgebäudes in Tennenlohe wurde im April 2002 ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Fraunhofer IIS erreicht. Auf qm arbeiten seit Mitte Mai ca. 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und eine etwa gleich große Zahl von Studenten, wissenschaftlichen Hilfskräften und Doktoranden wieder unter einem Dach. Die dazu erforderlichen Investitionen von 35,3 Mio. Euro wurden zu gleichen Teilen vom Freistaat Bayern und vom Bund finanziert. Der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr und Technologie, Dr. Otto Wiesheu, lobte in seinem Grußwort bei der feierlichen Einweihung am 31.Juli 2002 nicht nur die herausragenden Leistungen unseres Instituts, er verkündete auch die Bewilligung der erforderlichen Zuwendung in Höhe von rund 10 Mio. Euro durch das Land Bayern für den zweiten Bauabschnitt. Ein gleich großer Betrag von Bundesmitteln wurde bereits in die mittelfristige Finanzplanung der Fraunhofer- Gesellschaft eingestellt. Der zweite Bauabschnitt wird mit einer Fläche von rund qm auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufnehmen, die auf Grund der dynamischen Entwicklung bei der Bauplanung des ersten Abschnittes noch nicht berücksichtigt werden konnten. Dank generalstabsmäßiger Planung wurde der Umzug in das neue Stammhaus»Am Wolfsmantel 33«in nur wenigen Tagen bewältigt und die Projektarbeit konnte fast ohne Behinderung im neuen Gebäude fortgesetzt werden. Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser Ähnlich effektiv gingen die Umzüge unserer Nürnberger Projektgruppen (Optische Kommunikationstechnik, Netzzugangstechnik und Interoperative Systeme) und der Arbeitgruppe für Technologien der Logistik-Dienstleistungswirtschaft in die»forschungsfabrik«im Nordostpark in Nürnberg über die Bühne. Hier konnte in nächster Nachbarschaft zu Firmen der Informations- und Kommunikationstechnikindustrie ebenfalls eine räumliche Konzentration von Fachkompetenzen erreicht werden. Trotz der erheblichen Zusatzbelastungen durch den Neubau und die Umzüge kann das Fraunhofer IIS auch für den Berichtszeitraum 2002 wieder eine sehr erfreuliche Bilanz vorlegen. Das Institut erzielte mit seinem Dienstleistungsangebot»Auftragsforschung«eine hohe Akzeptanz bei der Industrie und bei öffentlichen Auftraggebern im In- und Ausland, verbunden mit einer sicheren Projektfinanzierung. Damit stand dem weiteren planmäßigen Ausbau nichts im Wege. Rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich an fünf Standorten in drei Bundesländern für unsere Auftraggeber und für die Vorlaufforschung. Der personelle Zuwachs ist nicht nur auf die vier im Rahmen der»hightech-offensive Bayern«gegründeten Kompetenzzentren sondern auch auf die Entwicklung aller übrigen Institutsteile zurückzuführen. Bei weiterhin zunehmenden Industrieerträgen wurden deutlich mehr öffentliche Projekte akquiriert und damit das bisherige Ungleichgewicht reduziert. Vor zehn Jahren wurden die Fraunhofer- Institute in den neuen Bundesländern gegründet. Auch unsere Fraunhofer- Einrichtung für die Entwurfsautomatisierung EAS in Dresden feierte am 22. März 2002 mit einem wissenschaftlichen Symposium und einer festlichen Abendveranstaltung diesen runden Geburtstag. Dabei konnten die Dresdner Kollegen nicht nur ihre fachliche Kompetenz eindrucksvoll unter Beweis stellen, sondern sie erwiesen sich auch als gut organisierte und liebenswürdige Gastgeber. Die Jubiläumsveranstaltung lockte zahlreiche prominente Kunden und Freunde der EAS nach Dresden. Unsere Dresdner Kollegen werden das Jahr 2002 aber auch aus einem anderen Grund nicht mehr vergessen. Als im August bei dem Jahrhunderthochwasser Dresden in den Fluten der Elbe versank, war die Hälfte der EAS-Belegschaft tagelang von ihren Arbeitsplätzen abgeschnitten. Glücklicherweise ist niemand von ihnen verletzt worden und auch das Institutsgebäude war nicht vom Hochwasser betroffen. Die Flutkatastrophe hat jedoch sehr deutlich die Grenzen von Vorausplanung und Absicherung aufgezeigt. Mit zunehmender Institutsgröße müssen wir auch unsere Arbeitsprozesse und Organisationsstrukturen anpassen. Diese Entwicklung ist eng mit den Bemühungen um ein professionelles Wissensmanagement gekoppelt. Die zahlreichen Veränderungen im Umfeld der Umzüge boten uns ein hervorragendes Testfeld für die Erprobung der Tauglichkeit unserer Wissensmanagementansätze in der Praxis. 4

5 Vorwort Preface Um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie vor allem auch für unsere Mitarbeiterinnen zu verbessern, haben wir uns maßgeblich für die Errichtung einer Kindertagesstätte im Umfeld des Fraunhofer-Instituts eingesetzt. Die von der Arbeiterwohlfahrt getragene KiTa konnte Mitte des Jahres mit 16 Kindern (im Alter bis drei Jahre) die Arbeit aufnehmen und wurde am 24.September 2002 offiziell eingeweiht. Dieser Jahresbericht fasst das umfangreiche aktuelle Leistungsangebot und die Kernkompetenzen der Abteilungen, Arbeitsgruppen und Einrichtungen zusammen. In ihm sind auch die zahlreichen Anerkennungen und Ehrungen dokumentiert, die wir für unsere Arbeit im In- und Ausland erhalten haben. An konkreten Beispielen machen wir die Entwicklung unseres fachlichen Spektrums für den Leser transparent. Ich danke unseren Kunden und Auftraggebern, dass sie unsere Leistungen angemessen honorieren und uns durch Folgeaufträge ihre Zufriedenheit zeigen. Der Bayerischen Staatsregierung danken wir für die Förderung unserer Projekte im Rahmen der Hightech-Offensive und für den Aufbau der Arbeitsgruppe ATL, der Thüringer Landesregierung für die Förderung unserer Arbeitsgruppe AEMT, dem Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft für die Förderung unserer»fusionsprojekte«und dem Bund und dem Land Bayern für die Finanzierung unserer Baumaßnahmen. Wir sind uns des entgegengebrachten Vertrauens bewusst und werden große Anstrengungen unternehmen, dieses Vertrauen immer wieder neu zu verdienen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben trotz der vielen anstrengenden Zusatzbelastungen wieder hervorragende Leistungen erbracht. Ihnen gelten meine besondere Anerkennung und mein herzlicher Dank. Welcome at our new Fraunhofer building! After completion of the first construction site in April, we proudly presented the new institute building to our visitors. More than 7,300 square meters of office and laboratory space, which corresponds to an investment of 35 Mio. US$, enhance our working conditions significantly. During the official opening ceremony representatives of the federal and state government expressed their appreciation about the success and performance of the Fraunhofer IIS-A. Due to the dynamic growth of our institute we have exceeded the available floor space and we will need an extension of about 5,000 square meters in the near future. We are very happy for the already agreed funding. In addition we rented for our competence centers (Optical Communications, Net Access Technology and Interoperative Systems) office and laboratory space in the»research Factory«, located in the north of Nürnberg. The moving was very well organized and we lost effectively only a few days. Therefore our financial report for 2002 shows again very good results. Our contract research for industry and government authorities is well received and allows us further growth beyond a current staff of 450 members. Ten years ago new Fraunhofer entities were launched in East Germany. We are very proud for EAS, our very well performing Dresden division for design automation which celebrated its tens anniversary. For our Dresden colleagues however, 2002 was not only the year of joy but also the year of the flood disaster. Fortunately nobody was injured or suffered a major loss, but for many days half of the staff was unable to reach the institute due to flooded roads. Due to the size of our institute, knowledge management is becoming of increasing importance. We are experimenting with a very practical approach, which proofed to be quite effective during our changes of locations made this year. We support our staff to make it easier for them to combine families and jobs. With major effort we managed to establish a child daycare center next to our institute. This could turn out to be one of our best investments in the future. Our annual report focuses on core competences and business fields, outlines our developments and documents our achievements. Please refer to the topics of interest. Thanks to our customers for their confidence in our services and thanks to our federal and state governments for providing us the environment to do excellent contract research. I like to express my sincere appreciation to my staff members for their dedication, loyalty and effort. They deserve the credits for our success. Institutsleiter / Director Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser 5

6 6

7 Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS-A Angewandte Elektronik Fraunhofer Institute for Integrated Circuits IIS-A Applied Electronics Am Wolfsmantel Erlangen Telefon +49 (0) / Telefax +49 (0) /

8 Inhalt Vorwort 4 Inhalt 8 Das Institut im Profil 10 Kompetenzen 14 Ausstattung 20 Das Institut in Zahlen 24 Die Fraunhofer-Gesellschaft 27 auf einen Blick Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik 28 Fraunhofer-Gruppe Informations- 29 und Kommunikationstechnologie Standorte der Fraunhofer-Gesellschaft 31 Kompetenzzentren im Rahmen der 88 High-Tech-Offensive Bayern Fraunhofer-Arbeitsgruppe für 101 Elektronische Medientechnologie AEMT Innovationszentrum für 119 Telekommunikationstechnik GmbH IZT Der lange Weg zum eigenen 122 Fraunhofer-Neubau Leben und Arbeiten im Einklang 126 Eröffnung der institutsnahen Kindertagesstätte Fraunhofer-Allianz Vision: 128 Lösungen für maschinelles Sehen Forschungsergebnisse und 32 Anwendungen Audio 34 Studio 40 Leistungsoptimierte Systeme 42 Nachrichtenübertragung 46 Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik 50 IT-Services 54 IC-Entwicklung Digitale Systeme 58 IC-Entwicklung Analoge Systeme 62 Entwicklungszentrum für Röntgentechnik 66 Bildsensorik 70 Bildverarbeitung 74 und Medizintechnik Entwurfsautomatisierung 78 Fraunhofer-Arbeitsgruppe für 84 Technologien der Logistik- Dienstleistungswirtschaft Namen, Daten, Ereignisse 131 Auszeichnungen und Preise 132 Mitwirkung in Fachgremien, 133 Fachverbänden und Programmkomitees Mitgliedschaften des Fraunhofer IIS 137 Schulpartnerschaften 138 Patente und offengelegte Anmeldungen 138 Messen 140 Veranstaltungen 141 Internationaler Austausch 144 Wissenschaftliche Veröffentlichungen 145 Vorträge 154 Dissertationen 158 Diplomarbeiten 159 Studienarbeiten 161 Medienprojekte 162 Praktikanten 162 So finden Sie uns 164 Impressum 166 8

9 Content Preface 4 Content 9 The Institute in Profile 10 Competences 14 Equipment 20 Representative Figures 24 The Fraunhofer-Gesellschaft 27 at a Glance Fraunhofer Consortium Microelectronics 28 Fraunhofer Group Information 29 and Communications Technology Locations of the Fraunhofer-Gesellschaft 31 Research Results and Applications 33 Audio 34 Studio 40 Power Efficient Systems 42 Communications 46 RF and Microwave Design 50 IT Services 54 IC Design Digital Systems 58 IC Design Analog Systems 62 Development Center for X-ray Technology 66 Electronic Imaging 70 Image Processing 74 and Medical Engineering Design Automation 78 Center for Applied Research on Technologies 84 for the Logistics Service Industries Competence Centers within the Scope 88 of the High-Tech-Initiative Bavaria Fraunhofer-Arbeitsgruppe für 101 Elektronische Medientechnologie AEMT Innovation Center for 119 Telecommunication Technology GmbH IZT The Long Road to our own 122 Fraunhofer Building Life Balancing The Inhouse Day-Care 126 Center Fraunhofer Vision Network: 128 Solutions through Machine Vision Facts and Events 131 Honors and Awards 132 Participation in Committees 133 Participations of the Fraunhofer IIS 137 School Partnerships 138 Patents 138 Exhibitions 140 Events 141 International Exchange 144 Scientific Publications 145 Presentations 154 Dissertations 158 Diploma Theses 159 Study Project Papers 161 Media Projects 162 Interns 162 How to find us 164 Imprint 166 9

10 Das Institut im Profil The Institute in Profile Ziele Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS-A betreibt im Auftrag von Industrieunternehmen und öffentlichen Einrichtungen angewandte Forschung und Entwicklung. Für die Auftraggeber werden Konzepte, Geräte und Systeme bis hin zu kompletten Industrieanlagen entwickelt. Dabei kommen leistungsfähige integrierte Schaltungen und Softwarelösungen zum Einsatz. Ziel sind Ergebnisse, die am Weltmarkt wettbewerbsfähig sein müssen. Das Leistungsspektrum des Fraunhofer IIS reicht von der Weitergabe des Systemwissens bei Beratungen bis zur Systemrealisierung unter Verwendung integrierter Schaltungen. Sind dazu spezielle Chips erforderlich, so kann im Institut die gesamte Breite analoger und digitaler Schaltungen von den Standardschaltungen bis zu anwendungsspezifischen Schaltkreisen (ASICs) entworfen werden. Da keine eigene Halbleiterlinie betrieben wird, ist die Neutralität bei der Auswahl der bestgeeigneten Halbleitertechnologie gewährleistet. Die Entscheidung für einen kommerziellen Halbleiterhersteller fällt erst dann, wenn die Anforderungen festliegen. Die Kernkompetenzen und daraus resultierend ein breites Systemwissen, werden auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik und der automatischen Bilderkennung eingesetzt. Dazu kommt eine 17jährige Erfahrung im Chip-, Schaltungs- und Systementwurf und in der Realisierung von Prototypen. Mit wissenschaftlichen Publikationen, Konferenz- und Messepräsentationen wird auf das Leistungsspektrum des Instituts aufmerksam gemacht. Bei Erfindungen werden national und international Patente angemeldet. Lizenzen an erteilten Patenten werden nach Möglichkeit nicht exklusiv vergeben. Kurzporträt Das Fraunhofer IIS gliedert sich in zwei Bereiche, den Bereich Angewandte Elektronik IIS-A, unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser und den Bereich Bauelementetechnologie IIS-B, der von Prof. Dr.-Ing. Heiner Ryssel geleitet wird. Das Fraunhofer IIS-A entwickelt mikroelektronische Systeme und Geräte sowie die dazu notwendigen integrierten Schaltungen und die Software. Die Anwendungen liegen auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung, der Telekommunikation, der Medizintechnik und der Automation im Maschinenund Anlagenbau. Die Forschungsarbeiten bei schnellen Schaltungen in GaAs-Technologie stoßen in den Pikosekundenbereich vor. Drahtlose Kommunikationssysteme, insbesondere digitale Rundfunksysteme, werden bis zu seriennahen Prototypen entwickelt. Dabei spielt die Codierung von Audio- und Videosignalen und die internationale Standardisierung eine wichtige Rolle. Bilderfassung und Bilderkennung sind Schlüssel für die Qualitätskontrolle in der Fertigung, bei der Produktionsautomation und in der Medizintechnik. Zu diesem Zweck werden auch intelligente Bildsensoren, Hochgeschwindigkeitskameras und Ultrafeinfokus-Röntgensysteme entwickelt. Weitere Forschungsschwerpunkte sind Hochfrequenzschaltungen und integrierte digitale Systeme für die Nachrichtentechnik. Die im Rahmen der High-Tech-Offensive Bayerns errichteten Projektgruppen für Netzzugangstechnik, Optische Kommunikationstechnik und Interoperative Systeme in Nürnberg und Ultrafeinfokus- Röntgentechnik in Fürth, bauen ihre Position als Kompetenzzentren systematisch aus. Die Nürnberger Projektgruppen und die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Technologien der Logistik- Dienstleistungswirtschaft ATL sind Mitte des Jahres in die neu errichtete»forschungsfabrik«im Nordostpark in Nürnberg eingezogen und arbeiten jetzt unter einem Dach zusammen. Die Dresdner Außenstelle führt Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für den rechnergestützten Entwurf von elektrischen und heterogenen Systemen durch. Die Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf Methoden und Werkzeuge für anwendungsspezifische Entwicklungsabläufe und betreffen die Gebiete Modellierung, Simulation, Synthese, Optimierung, Verifikation und Test. Weiterhin werden Prototypen von neuartigen Hardware-Software-Systemen für den Einsatz in der digitalen Nachrichtentechnik entwickelt. Das Anwendungszentrum AVK wurde in eine Arbeitsgruppe für Technologien der Logistik-Dienstleistungswirtschaft ATL überführt. Die Arbeitsgruppe in Nürnberg entwickelt innovative Lösungen für den Transport von Personen, Gütern und Informationen. Desweiteren werden moderne Logistik- und Managementkonzepte bei mittelständischen Unternehmen angewandt. Die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Elektronische Medientechnologie in Ilmenau und das Innovationszentrum für Telekommunikationstechnik GmbH werden in eigenen Abschnitten dieses Berichts ausführlich dargestellt. Auf qm Büro- und Laborfläche arbeiten ca. 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Objectives The scientific staff of the Fraunhofer Institute for Integrated Circuits IIS-A strives for excellence in contract research for industry and public 10

11 Das Institut im Profil The Institute in Profile authorities. The spectrum of services ranges from consulting, concept development, hardware and software design to system development and prototype implementation. Our Integrated Circuit (IC) design engineers develop a broad spectrum of analog and digital ICs including standard ICs as well as Application Specific ICs (ASICs). Well maintained links to international silicon foundries provide for IC prototypes and production scale volumes. We apply our core competences in the field of information and communication technologies and of vision systems. 16 years of experience in IC design, board and system level design and very skilled experts for prototype implementation are an excellent prerequisite for project work. We publish our results in scientific journals, present latest developments at conferences and show demonstrators at fairs and exhibitions in order to draw international attention. In case of inventions we apply for national and international patents and license our intellectual property rights to everyone. Profile The Fraunhofer IIS consists of two divisons: Applied Electronics IIS-A, headed by Prof. Heinz Gerhäuser, and Device Technology IIS-B, headed by Prof. Heiner Ryssel. At the Frauhofer IIS-A engineers and scientists develop microelectronic systems and equipment including the required ICs. Applications are in telecommunications, information technology and automation. They develop wireless communication systems with emphasis on digital broadcasting systems. Audio and video coding techniques being developed at the institute have reached international recognition due to adoption as an international standard. Image acquisition and pattern recognition technology are key elements in automated quality assurance. In the current research engineers exploit ultra fine focus X-ray computer tomography as well as high speed cameras. At the Dresden Branch Lab for Design Automation are developed methods and tools for computer aided design of electronical and heterogeneous systems. The Center for Applied Research on Technologies for the Logistics Service Industries in Nürnberg developes innovative solutions for the transportation of people, goods and informations. Furthermore the Center of Applied Research exploits synergies from logistics and communications technology know-how for applications such as supply chain management, fleet management and traffic control. The Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Elektronische Medientechnologie in Ilmenau and the Innovation Center for Telecommunication Technology GmbH are described in separate chapters of this report. Kuratorium Advisory Committee Das Kuratorium berät die Organe der Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Institutsleitung und fördert die Verbindung des Instituts zu seiner Umgebung. Mitglieder des Kuratoriums waren im Berichtszeitraum: The Advisory Committee supports the board of directors of the Fraunhofer- Gesellschaft as well as the institutes management concerning strategic developments. Furthermore the institute benefits from informal networks of these members to organizations and industries: Prof. Dr. rer. nat. Nikolaus Fiebiger (Vorsitzender) Dr.-Ing. Hans-Georg Betz STEAG Industrie AG (Stellvertretender Vorsitzender) Dr. sc. techn. h. c. Dietrich Ernst Vorsitzender des Förderkreises Mikroelektronik e.v. Prof. Dr.-Ing. Wolfram H. Glauert Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Rechnergestützten Schaltungsentwurf Jürgen Großkreutz Ministerialdirigent Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Klaus Jasper Ministerialdirigent Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie Dr. Hans-Georg Junginger Sony Europe GmbH Executive Vice President Dr. Franz Neppl Infineon Technologies AG Senior Vice President Corporate Development Prof. Dr.-Ing. habil. Hans-Jörg Werrmann Deutsche Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt e.v. DLR Prof. Dr. Albrecht Winnacker Dekan der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Dr. Markus Zügel Industrieberatung Halbleitertechnologie 11

12 Das Institut im Profil The Institute in Profile Organisation und Ansprechpartner Organization and Contacts Institutsleitung Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser Tel. +49 (0) 91 31/ Director Abteilungen Audio Dr.-Ing. Bernhard Grill Tel. +49 (0) 91 31/ Departments Audio Studio Dipl.-Ing. Harald Popp Tel. +49 (0) 91 31/ Studio Leistungsoptimierte Systeme Dr.-Ing. Günter Rohmer Tel. +49 (0) 91 31/ Power Efficient Systems Nachrichtenübertragung Dipl.-Ing. Ernst Eberlein Tel. +49 (0) 91 31/ Communications Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik Dipl.-Ing. Thomas von der Grün Tel. +49 (0) 91 31/ RF and Microwave Design IT-Services Dr.-Ing. Roland Plankenbühler Tel. +49 (0) 91 31/ IT Services IC-Entwicklung Digitale Systeme Dipl.-Ing. Karlheinz Ronge Tel. +49 (0) 91 31/ IC Design Digital Systems IC-Entwicklung Analoge Systeme Dipl.-Ing. Josef Sauerer Tel. +49 (0) 91 31/ IC Design Analog Systems Entwicklungszentrum Dr.-Ing. Randolf Hanke Tel. +49 (0) 91 31/ Röntgentechnik X-ray Technology Bildsensorik Dipl.-Ing. Hans Bloß Tel. +49 (0) 91 31/ Electronic Imaging Bildverarbeitung Dipl.-Ing. Robert Schmidt Tel. +49 (0) 91 31/ und Medizintechnik Image Processing and Medical Engineering Außenstelle Dresden Entwurfsautomatisierung Prof. Dr.-Ing. Günter Elst Tel. +49 (0) 3 51/ Branch Lab Dresden Design Automation Arbeitsgruppe Arbeitsgruppe für Technologien Prof. Peter Klaus Tel. +49 (0) 9 11/ Working Group der Logistik-Dienstleistungswirtschaft ATL Center for Applied Research on Technologies for the Logistics Service Industries ATL Projektgruppen Weitere Informationen: Kompetenzzentren im Rahmen der High-Tech-Offensive Bayern, Seite 88 Project Groups Further information: Competence Centers within the Scope of the High-Tech-Initiative Bavaria, refer to page 88 Arbeitsgruppe Weitere Informationen: Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Elektronische Medientechnologie AEMT, Seite 101 Working Group Further information: Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Elektronische Medientechnologie AEMT, refer to page 101 Innovationszentrum Innovationszentrum Dipl.-Ing. Rainer Perthold Tel. +49 (0) 91 31/ Innovation Center Telekommunikationstechnik GmbH IZT Innovation Center for Telecommunications Technology GmbH IZT 12

13 Das Institut im Profil The Institute in Profile Zentrale Einrichtungen Institutsverwaltung Dipl.-Bw. (FH) Peter Dittrich Tel. +49 (0) 91 31/ Central Services Administration Presse und Öffentlichkeitsarbeit Elvira Gerhäuser Tel. +49 (0) 91 31/ Press and Public Relations Personalentwicklung Dipl.-Päd. Marion Roth Tel. +49 (0) 91 31/ Human Resource Training and Development Qualitätsmanagement und Dipl.-Math. Christine Mertelmeier Tel. +49 (0) 91 31/ Organisationsentwicklung Change Management Allianz Vision Dr.-Ing. Norbert Bauer Tel. +49 (0) 91 31/ Vision Network Schulungszentrum Dipl.-Ing. Karlheinz Ronge Tel. +49 (0) 91 31/ Training Center Angebot an Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen Technische Beratung Wir untersuchen Ihr Problem und zeigen Möglichkeiten zur Lösung auf. Studie und Konzept Wir erarbeiten Ihnen ein individuelles Konzept zur Realisierung möglichst gemeinsam mit künftigen Anwendern. Projekt Wir führen in Ihrem Auftrag ein Projekt auf der Basis der vereinbarten Ziele termingerecht durch, z. B. die Entwicklung des Prototyps für ein Produkt. Training Wir bilden Ihre Mitarbeiter bis zur Know-how-Übergabe weiter, auch im Rahmen eines Projekts (Training-onthe-project). Dienstleistungen Wir vermitteln Ihnen den Zugang zu Halbleiter-Herstellern, die Kooperation mit Partnern oder unterstützen Sie bei Anträgen für öffentliche Förderung. Offers in Research, Development, and Services Technical Consulting We investigate your problem and propose solutions. Study and Concept We develop an individual concept in close cooperation with the customer. Project The contract with our client specifies objectives, milestones, and deadlines. Training We offer know-how transfer to your employees by training on the project. Services We provide the access to silicon foundries, organize cooperation with partner companies, and support your application for public funding. Due to well defined inferfaces, the customer can decide on a case-by-casebasis how to share the work between the institute and the customer. Die Gliederung der Kooperation in unabhängige Teilaufgaben, z. B. bei der Entwicklung einer integrierten Schaltung, erlaubt eine Entscheidung für das weitere Vorgehen nach jeder Teilaufgabe. 13

14 Kompetenzen Competences Audio Codierung von Audio- und Videosignalen Audio- und Videoübertragung über ISDN und IP-Netzwerke Messtechnik für Audiosignale Signalverarbeitung für Multimediaanwendungen Urheberrechtsschutz Identifikation von Audiosignalen MPEG-4 Systemlösungen Audio Coding of audio and video signals Audio and Video transmission via ISDN and IP-Networks Sound quality assessment Signalprocessing for multimedia applications Intellectual property management and protection Identification of Audio Signals MPEG-4 system solutions Studio Echtzeit-Implementierungen von Audio- und Videocodierverfahren (MP3, MPEG-4 Audio/Video) für: PCs PDAs DSPs Embedded Controllers Streaming von Multimedia-Daten Studio Real-time implementations of audioand video-coding schemes (MP3, MPEG-4 Audio/Video) for: PCs PDAs DSPs Embedded Controllers Streaming of Multimedia-Content Videoclips mit niedriger Bitrate für multimediale Präsentationen Video clips with low bitrate for multimedia presentations Das erste Gerät, das AAC+SBR für Reportageanwendungen nutzt, unter Verwendung unserer DSP 563xx-Software The first broadcasting device using AAC+SBR including our DSP 563xx- Software 14

15 Kompetenzen Competences Leistungsoptimierte Systeme Power-/Batteriemanagement Energieversorgungen Low Power-Schaltungstechnik Transponder und Low-Power- Transceiver Systementwurf und Simulation Hardware- und Software-Komponenten für Satelliten-Navigationsempfänger und Lokalisierungssysteme Indoor-Navigationssysteme mit DECT, WLAN und Inertialsensorik Komponenten für digitale Transceiverarchitekturen Rekonfigurierbare und Multistandard-Systeme Digitale Upconverter, (De-) Modulatoren Power Efficient Systems Power-/Battery Management Power Supplies Low Power Circuit Design Transponders and Low Power Transceivers System Design and Simulation Hardware and Software components for satellite navigation receivers and localization systems Indoor navigation systems based on DECT, WLAN and inertial sensors Components for digital transceiver architectures Reconfigurable and multistandard systems Digital upconverters, (de-) modulators Nachrichtenübertragung Systementwurf für die Nachrichtentechnik: High Level Systemsimulation Architektur-Entwicklung hardwarenahe Systemsimulation Implementierung von nachrichtentechnischen Systemen in Hard- und Software Implementierung von drahtlosen Netzwerken (insbesondere basierend auf dem DECT Standard) Messtechnik für Rundfunk- und Kommunikationssysteme (EU 147 DAB, WorldSpace, XM Radio, DRM) Feldtests von Systemen Communications System design for communications: high level system simulation system design and development simulation on hardware-level Implementation of communication systems in hard- and software Implementation of wireless networks (particularly based on the DECT standard) Test and Measurement for Digital Broadcasting and Communication Systems (EU 147 DAB, WorldSpace, XM Radio, DRM) System field tests Inspektion der Leiterplattenerwärmung mit Infrarotkamera Printed circuit board thermal inspection by infrared camera 15

16 Kompetenzen Competences Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik Simulation und Entwicklung von HF-Systemen vom Prototyp bis zum Produkt Realisierung von integrierten Hochfrequenzschaltungen Nahbereichsdatenübertragung, Body Area Network Design und Linearisierung von HF-Leistungsverstärkern Feldversuche zur Systemverifikation und zur Messung von Rundfunkreichweiten Entwicklung von Antennen für Endgeräte Elektromagnetische Feldsimulation RF and Microwave Design Simulation and development of RF systems from prototype to product Design of integrated RF circuits Wireless data transmission, Body Area Network Design and linearization of RF power amplifiers Radio coverage measurements and system verification in field trials Simulation and design of antennas for terminals Simulation of electromagnetic fields IT-Services Entwicklung von Realtime-Software auf verschiedenen Plattformen Multimedia-Applikationen, portable und mobile Terminals, Systeme für Fernseh- und Testmarktforschung Kryptographie (SmartCards, E-Business, Conditional Access) Digitale Rundfunksysteme, Internet-Radio Peripherie-Hardware (PC-Cards) IT Services Development of real time software on various platforms Multimedia applications, portable and mobile terminals Systems for audience and market research Cryptography (SmartCards, E-business, Conditional Access) Digital Broadcasting Systems, Internet-Radio Peripheral Hardware (PC Cards) Zentraler Serverraum Main server room Bodenstation für WorldSpace Satellit AfriStar in Tennenlohe Uplink station for WorldSpace satellite AfriStar in Tennenlohe 16

17 Kompetenzen Competences IC-Entwicklung Digitale Systeme Spezifikation und Entwicklung digitaler integrierter Schaltungen für Technologien kommerzieller Hersteller Hochkomplexe Schaltungen für Spezialprozessoranwendungen, Digitale Signalverarbeitung, Telekommunikation CorePool Makrozellen IC Design Digital Systems Specification and design of digital integrated circuits for commercially available technologies High complexity circuits for special processor applications, digital signal processing, telecommunication CorePool core components IC-Entwicklung Analoge Systeme RF-ASICs für Kommunikationstechnik Sensorsignalverarbeitung für Mess-, Steuer- und Regelungstechnik A/D-Umsetzer; komplexe mixedsignal ASICs Sensorik auf Standardprozessen (Optik, Magnetfeld, Strom) ASIC Prototypen und getestete Kleinserien Intelligente Sensorsysteme IC Design Analog Systems RF-ASICs for telecommunications Sensor signal processing for measurement and control applications Analog-to-digital converters, mixed signal systems Sensors in standard technologies Cost effective ASIC prototypes and small volumes Intelligent sensor systems Chip für UMTS Basisstation: 6,5 Mio. Gatteräquivalente in 0,13 µm CMOS-Technologie mit 6 Metalllagen Chip for UMTS base station: 6.5 mio. gate equivalents in 0.13 µm CMOS technology with 6 metal layers Mixed Signal ASIC für Umrichtertechnik Mixed signal ASIC for motor control 17

18 Kompetenzen Competences Entwicklungszentrum Röntgentechnik Röntgenkameras Zeilendetektoren Flächendetektoren Röntgenbildverarbeitung Industrielle Anwendungen Medizintechnik Computertomographie Volumen CT Digitale Tomosynthese, Laminographie Automatische Röntgenprüfsysteme Lötstelleninspektion, Leichtmetallräder, Schweißnähte Lebensmittel, Kunststoffe Keramiken, Gussteile Development Center for X-ray Technology X-ray sensors line scanning detectors area array detectors X-ray image processing industrial applications medical technologies Computed tomography volume CT digital tomosynthesis, Laminography Automatic X-ray inspection systems solder inspection, aluminum wheels, welding inspection food inspection, plastics, ceramics casted parts Bildsensorik Kameratechnik und Bildsysteme Industrielle und High-Speed Kameras High-Speed Video- und Auswertesysteme Hardwaresignalverarbeitung Datenkompression Digitales Kino Biometrische Verfahren zur Personendetektion und -identifikation Objekterkennung Texturanalyse und Mustererkennung Electronic Imaging Camera technology and imaging systems Industrial and high-speed cameras High speed video- and evaluation systems Hardware signal processing Data compression Digital Cinema Object recognition Biometric methods for persona identification Texture analysis and pattern recognition Lötstelleninspektion in der Mikrofokusanlage Solder inspection in the microfocus plant Innenansicht der High-Speed Kamera Entwicklung von Bildsensorik, Kamera- und Auswertesystemen Interior view of a high-speed camera Development of image sensoric, camera and evaluation systems 18

19 Kompetenzen Competences Bildverarbeitung und Medizintechnik Industrielle Bildverarbeitungssysteme für die Fertigung Oberflächeninspektion Mustererkennung, Texturanalyse Optische Tomographie Inspektion von Bohrungen und Hohlräumen Inspektion transparenter Objekte Medizinische Bildverarbeitung Automatische Bewegungsanalyse Analyse von biologischen Proben (z. B. Zytologie, Histologie) Medizinische Gerätekommunikation Virtuelle Patientenakten Image Processing and Medical Engineering Industrial image processing systems for manufacturing Surface inspection Pattern recognition, texture analysis Optical tomography Inspection of bore holes Inspection of transparent objects Medical image processing Automatic motion analysis Analysis of biological samples e. g. Cytology, Histology Communication of medical devices Virtual patient records Entwurfsautomatisierung CAD/CAE-Methoden, Verfahren und Werkzeuge zur Simulation, Synthese, Verifikation und Testgenerierung Modellierungsmethodik, Entwicklung von Verhaltensmodellen, Makromodellen und Schaltungsmodellen Kopplung von Werkzeugen untereinander und von Werkzeugen mit Hardware, Prototyping Entwicklung von innovativen Hardware-Software-Komponenten für Telekommunikationstechnik und digitalen Rundfunk Design Automation CAD/CAE methods; algorithms and tools for simulation, synthesis, verification, and test generation Modeling methods; development of behavior models, macromodels, and circuit models Coupling of tools, coupling of simulators with hardware, prototyping Development of innovative hardware-software components for telecommunications and digital broadcasting Arbeitsgruppe für Technologien der Logistik-Dienstleistungswirtschaft Konfiguration logistischer Netze Entwicklung und Anwendung von Entscheidungsunterstützungssystemen Anwendungen verhaltenswissenschaftlicher Erkenntnisse in der Logistik Logistikorientiertes Prozessmanagement Logistik-Benchmarking Management von Logistikdienstleistungsbetrieben Anwendung moderner Kommunikationstechnik auf Verkehr und Logistik Supply Chain Management und Integration Marktforschung in der Logistik Center of Applied Research on Technologies for the Logistics Service Industries Configuration of logistic networks Development and application of decision support systems Application of scientifically evaluated behavior patterns to logistics Logistics-oriented process management Logistics benchmarking Management of logistics service providers Application of modern communication technologies to transport and logistics Supply Chain Management and Integration Market research in logistics Industrielle Bildverarbeitung am Beispiel von Rohroberflächen Industrial image processing of material surfaces 19

20 Ausstattung Equipment Audio Entwicklungs- und Simulationssysteme für Mikroprozessoren und digitale Signalprozessoren Entwurfssysteme für komplexe programmierbare Logikbausteine Schalllabor akustisch geschirmt mit Referenz-Audiowiedergabe und Präzisionsaudiomesstechnik und zusätzlicher Videoprojektionsmöglichkeit Tonstudio mit definierten akustischen Umgebungsbedingungen für die 5-Kanal-Tonwiedergabe Studiotechnik für Mehrkanal- Audiotechnik Multimedia-Systeme Workstation-Arbeitsplätze für die Verarbeitung von Audio- und Videosignalen Wellenfeldsynthese-Demonstrator AV-Streaming Test Environment Audio Development and simulation systems for microprocessors and digital signalprocessors Systems for the design of complex logical devices Sound-proof audio laboratory with equipment for reference-quality play back and sound quality assessment and additional video projection possibility Sound studio with well-defined acoustical environment for 5-channel surround sound reproduction Studio equipment for multichannel audio Multimedia systems Workstations for processing of audio and video signals Wavefield synthesis demonstrator AV-streaming test environment Studio Entwicklungs- und Simulationssysteme für Mikroprozessoren und digitale Signalprozessoren (Texas Instruments C6xxxx, Motorola 563xx, Analog Devices 21xxx) Analoge AV-Player/Recorder (SVHS, BetacamSP, Laserdisk) Digitale Audio-Video-Player/ Recorder (Festplatten-Bildsequenzspeicher, DV-Recorder) Digitale Audio-Video-Kreuzschiene mit Steuerrechner (32 x 32) TV-Referenzmonitore Video-Messgeräte (digitaler Komponenten-Analysator, analoger Analysator, digitaler/analoger Signalgenerator) Studio Simulation and development systems for microprocessors and digital signal processors (Texas Instruments C6xxxx, Motorola 563xx, Analog Devices 21xxx) Analog audio-video-player/recorder (SVHS, BetacamSP, Laserdisc) Digital audio-video-player/recorder (Hard disk image sequence processor, DV recorder) Digital audio-video-crossbar with control unit (32 x 32) TV reference monitors Video measuring instruments (digital component analyzer, analog analyzer, analog/digital signal generator) Leistungsoptimierte Systeme Analoge/digitale System- und Schaltungssimulatoren Analoge/digitale Messtechnik Entwicklungswerkzeuge für Mikrokontroller und programmierbare Logikbausteine Professionelle SW-Entwicklungswerkzeuge Entwicklungs- und Verifikationswerkzeuge für Navigationssysteme Power Efficient Systems Analog/digital system- and circuitlevel simulation tools Analog/digital measurement equipment Development tools for microcontrollers and programmable logic devices Professional software development tools Development and verification tools for navigation systems 20

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

MODELLING AND CONTROLLING THE STEERING FORCE FEEDBACK USING SIMULINK AND xpc TARGET

MODELLING AND CONTROLLING THE STEERING FORCE FEEDBACK USING SIMULINK AND xpc TARGET MODELLING AND CONTROLLING THE STEERING FORCE FEEDBACK USING SIMULINK AND xpc TARGET Dipl.-Ing. M. Brünger-Koch, 05/06/09 Model-Based Design Conference 2005 1 Agenda 1. Introduction Company and institute

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

Mastertitelformat bearbeiten

Mastertitelformat bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Specification of multi-domain systems based on Matlab / Simulink Martin Stark, Robert Bosch GmbH Martin.Stark@de.bosch.com Alle Rechte bei Robert Bosch GmbH, auch für den Fall

Mehr

THE FRAUNHOFER INSTITUTE FOR INTEGRATED CIRCUITS IIS

THE FRAUNHOFER INSTITUTE FOR INTEGRATED CIRCUITS IIS THE FRAUNHOFER INSTITUTE FOR INTEGRATED CIRCUITS IIS Dr. Stephan Junger stephan.junger@iis.fraunhofer.de The Fraunhofer-Gesellschaft The Fraunhofer-Gesellschaft undertakes applied research of direct utility

Mehr

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz ICICI Conference, Prague 1-2 October 2009 What I am going to tell you social innovation the EFQM Excellence model the development of quality

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Leading the innovation in the traditional field of Constructions. C. Chiti, Technical Director Knauf Italy

Leading the innovation in the traditional field of Constructions. C. Chiti, Technical Director Knauf Italy Leading the innovation in the traditional field of Constructions C. Chiti, Technical Director Knauf Italy 1 The Knauf Group The Knauf Group today is one of the leading companies in the building materials

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 e Kiosk Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 Modellreihe Hathor Höhenverstellbarer Indoorkiosk für Wandmontage oder freistehende Aufstellung

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo

GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo Matthias Grimm, Dr. Michael Meyer zu Hörste Vortragstitel > 11. Juni 2010 > Folie 1 Agenda

Mehr

Hanover Center for Production Technology

Hanover Center for Production Technology Hanover Center for Production Technology Science and Industrie under one roof Generating Ideas - Creating Innovations Dipl.-Ing. Jens Gue PZH GmbH An der Universität 2 30823 Garbsen Tel.: 0511 762 19434

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

ESA fördert junge Unternehmen bei der Nutzung von Raumfahrttechnologie

ESA fördert junge Unternehmen bei der Nutzung von Raumfahrttechnologie ESA fördert junge Unternehmen bei der Nutzung von Raumfahrttechnologie Tag der Gründung 2015 Dr. Frank Zimmermann Geschäftsführer cesah GmbH Jürgen Mai ESA enables entrepreneurship ESA Business Incubation

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

GIS-based Mapping Tool for Urban Energy Demand

GIS-based Mapping Tool for Urban Energy Demand GIS-based Mapping Tool for Urban Energy Demand Building Services, Mechanical and Building Industry Days Conference Johannes Dorfner Debrecen, 14 October 2011 Outline 1. Motivation 2. Method 3. Result 4.

Mehr

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC)

Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Making quality visible. National Quality Certificate for Old Age and Nursing Homes in Austria (NQC) Human Rights Council Genf, 15 September 2015 The Austrian System of Long Term Care System: 2 main components:

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Communications & Networking Accessories

Communications & Networking Accessories 3Com10 Mbit (Combo) 3Com world leading in network technologies is a strategic partner of Fujitsu Siemens Computers. Therefore it is possible for Fujitsu Siemens Computers to offer the very latest in mobile

Mehr

Jahresbericht 2007 Annual Report 2007

Jahresbericht 2007 Annual Report 2007 Jahresbericht 2007 Annual Report 2007 Jahresbericht 2007 Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Annual Report 2007 Fraunhofer Institute for Integrated Circuits IIS 1 2 Fraunhofer-Institut

Mehr

Schnupperkurs. Steigerung gder Effizienz bei der Anwendungserstellung mit Hilfe von. Dipl. Ing.(FH) Rüdiger Ellmauer. Applications Engineer

Schnupperkurs. Steigerung gder Effizienz bei der Anwendungserstellung mit Hilfe von. Dipl. Ing.(FH) Rüdiger Ellmauer. Applications Engineer Schnupperkurs Steigerung gder Effizienz bei der Anwendungserstellung mit Hilfe von LabVIEW Toolkits Dipl. Ing.(FH) Rüdiger Ellmauer Applications Engineer Umgebung zur Erstellung von Mess und Automatisierungssoftware

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

Developing Interactive Integrated. Receiver Decoders: DAB/GSM Integration

Developing Interactive Integrated. Receiver Decoders: DAB/GSM Integration Developing Interactive Integrated Wolfgang Klingenberg Robert-Bosch GmbH Hildesheim Wolfgang.Klingenberg@de.bosch.co Receiver Decoders: DAB/GSM Integration DAB-GSM-Integration.ppt 1 Overview DAB receiver

Mehr

Gern beraten wir auch Sie. Sprechen Sie uns an!

Gern beraten wir auch Sie. Sprechen Sie uns an! de en Unter dem Motto wire Solutions bietet die KIESELSTEIN International GmbH verschiedenste Produkte, Dienstleistungen und After Sales Service rund um den Draht an. Die Verbindung von Tradition und Innovation

Mehr

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM A PLM Consulting Solution Public Advanced Availability Transfer With this solution you can include individual absences and attendances from

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit 3D Dentalscanner AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department Manfred Gruber Head of Business Unit Safe and Autonomous Systems AIT Austrian Institute of Technology Größte außeruniversitäre

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Powerful + Energy Saving Leistungsstark + Energiesparend

Powerful + Energy Saving Leistungsstark + Energiesparend Cogeneration Plants Worldwide Powerful + Energy Saving Leistungsstark + Energiesparend Gas- and Diesel-CHP Gas- und Diesel-BHKW Powerful - Lindenberg-Anlagen GmbH The reputation of the company with its

Mehr

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Riverland$at$a$glance$ Partner for High Quality System Integrations Commited to deliver premium business

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

Eingebettete Taktübertragung auf Speicherbussen

Eingebettete Taktübertragung auf Speicherbussen Eingebettete Taktübertragung auf Speicherbussen Johannes Reichart Workshop Hochgeschwindigkeitsschnittstellen Stuttgart, 07.11.2008 Unterstützt durch: Qimonda AG, München Institut für Prof. Elektrische

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change 100 C 70 M 10 K 55 M 100 Y Offset Your Partner for Change 20 Jahre Ihr Partner für Veränderungsprozesse Your Partner for Change Basel Bern Buchs Genf Luzern Lugano Schindellegi Zürich 20 Jahre im Dienst

Mehr

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18.

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. April 2013 Menschen mit einer Autismus Spektrum Störung (ASS) sind

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Level of service estimation at traffic signals based on innovative traffic data services and collection techniques

Level of service estimation at traffic signals based on innovative traffic data services and collection techniques Level of service estimation at traffic signals based on innovative traffic data services and collection techniques Authors: Steffen Axer, Jannis Rohde, Bernhard Friedrich Network-wide LOS estimation at

Mehr

Efficient Design Space Exploration for Embedded Systems

Efficient Design Space Exploration for Embedded Systems Diss. ETH No. 16589 Efficient Design Space Exploration for Embedded Systems A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZURICH for the degree of Doctor of Sciences presented by

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Mobile JENCOLOR Evaluation Kits with Windows 8 Smart PC for Color Measurement Applications

Mobile JENCOLOR Evaluation Kits with Windows 8 Smart PC for Color Measurement Applications Mobile JENCOLOR Evaluation Kits with Windows 8 Smart PC for Color Measurement Applications Paul-Gerald Dittrich, Fred Grunert, Dietrich Hofmann MAZeT GmbH Firmenpräsentation Version xx 1 Content 1. Mobile

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

IP management in der Praxis. Dr. Harald Steindl Group Vice President Research

IP management in der Praxis. Dr. Harald Steindl Group Vice President Research IP management in der Praxis Dr. Harald Steindl Group Vice President Research IP Mangement in der Praxis Dynea IP management Prozess Patent - Lebenszeit Kosten Schutz des geistigen Eigentums Trade Secret

Mehr

Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung

Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung Produktionstechnisches Zentrum Berlin Ihr Partner für angewandte Forschung, Entwicklung und Umsetzung Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) Geschäftsfeld Unternehmensmanagement

Mehr

PLM Software und Industrie 4.0 ACAM Kundentag 2014

PLM Software und Industrie 4.0 ACAM Kundentag 2014 Hermann Kaineder, 22. Mai 2014 PLM Software und Industrie 4.0 ACAM Kundentag 2014 Frei verwendbar / Siemens AG 2014. Alle Rechte vorbehalten. Answers for industry. Herzlich willkommen beim ACAM Kundentag

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10. Referenzprojekte Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.000 Wohneinheiten, mit neuem Campus und Max Planck Institut- 266 Hektar Messezentrum Leipzig

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Der neue Weg zur Audio-Verteilung in Echtzeit im LAN/WAN

Der neue Weg zur Audio-Verteilung in Echtzeit im LAN/WAN White Paper: AUDIO GATEWAY CODEC WP0503, MAYAH Communications GmbH InHouseStreaming Der neue Weg zur Audio-Verteilung in Echtzeit im LAN/WAN Paper Status: White Paper Language: German Keywords, Summary:

Mehr

Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker

Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker Steca Electronics Services and products for an ecological future. 13th of June 2012 Christian Becker Brief overview over the company 2 This is Steca The philosophy of Steca Steca has long stood for ideas

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet!

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Arrow University München 03.03.2015 Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Produkte & Services IGEL Produkt-Überblick Thin Client Management Thin Client

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Climate Policy Capacity Building Seminar Kiew 07.10.04 Klaus Gihr Senior Project Manager Europe Department Was sind unsere

Mehr

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 Engineering & IT Consulting GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 IT DIVISION CATIA V5 DEPARTMENT Mobile: +49(0)176 68 33 66 48 Tel.: +49(0)40

Mehr

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative

Mehr

Das Fraunhofer IESE. Geschäftsfeld Information Systems. Michael Ochs. Geschäftsfeldmanager. 23. April 2008

Das Fraunhofer IESE. Geschäftsfeld Information Systems. Michael Ochs. Geschäftsfeldmanager. 23. April 2008 Das Fraunhofer IESE Geschäftsfeld Information Systems Michael Ochs Geschäftsfeldmanager 23. April 2008 Fraunhofer IESE Eckdaten Basics Gegründet 1996 als Fraunhofer- Einrichtung Festes Institut seit 2000

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Intelligente Zähler, intelligente Netze Die Projekte SmartRegions und EcoGrid EU

Intelligente Zähler, intelligente Netze Die Projekte SmartRegions und EcoGrid EU Intelligente Zähler, intelligente Netze Die Projekte SmartRegions und EcoGrid EU TEA Wissenschaftsdialog Energie 26. April 2013 Alastair Scott Dr. Markus Kessel EnCT GmbH, Augsburg 1 Ablauf 1. Vorstellung

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center 28 April 2010 / Agenda 1 Pre-series center 2 Project target 3 Process description 4 Realization 5 Review 6 Forecast 28. April

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen

Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen Pressemitteilung Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen Eisenstadt Singapur. Das führende Beratungsunternehmen des Burgenlands, die Unternehmensberatung Sonnleitner, hat ab 18. Juni 2013 ein Partnerbüro

Mehr

Soll der Staat aktiv Innovationen fördern? Das Beispiel Airbus A400M

Soll der Staat aktiv Innovationen fördern? Das Beispiel Airbus A400M Wirtschaft Tobias Karcher Soll der Staat aktiv Innovationen fördern? Das Beispiel Airbus A400M Bachelorarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

Mehr

Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012

Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012 Studienplan Master Elektrotechnik (Beginn Winter) Stand: 17.05.2012 Vertiefungsrichtung Automatisierungs- und Energietechnik (AE) -Summe e 1 (WiSe) 2 (SoSe) 3 (WiSe) 4 (SoSe) e Wahlpflichtmodul I 4 4 Wahlpflichtmodul

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Presentation of a diagnostic tool for hybrid and module testing

Presentation of a diagnostic tool for hybrid and module testing Presentation of a diagnostic tool for hybrid and module testing RWTH Aachen III. Physikalisches Institut B M.Axer, F.Beißel, C.Camps, V.Commichau, G.Flügge, K.Hangarter, J.Mnich, P.Schorn, R.Schulte, W.

Mehr

Large-Scale Mining and Retrieval of Visual Data in a Multimodal Context

Large-Scale Mining and Retrieval of Visual Data in a Multimodal Context Diss. ETH No. 18190 Large-Scale Mining and Retrieval of Visual Data in a Multimodal Context A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZURICH for the degree of Doctor of Technical

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA THE SHORENSTEIN CENTER ON THE PRESS, POLITICS & PUBLIC POLICY JOHN F. KENNEDY SCHOOL OF GOVERNMENT, HARVARD UNIVERSITY, CAMBRIDGE, MA 0238 PIPPA_NORRIS@HARVARD.EDU. FAX:

Mehr

Productronica Halle 5

Productronica Halle 5 Productronica Halle 5 Fertigungslinie Polymer Elektronik Flow Chart of a Polymer Electronic Line Demolinie Productronica 2005 Floorplan Stand B5-255 2,0 m 2,5 m Firmenstände Bar stool Working desk FhG-IZM-M

Mehr