Medieninformation. Elektromobilität: IT für vernetzte Ladesysteme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Medieninformation. Elektromobilität: IT für vernetzte Ladesysteme"

Transkript

1 Elektromobilität: IT für vernetzte Ladesysteme Mennekes betrachtet das Thema Elektromobilität ganzheitlich. Deshalb ist es nur konsequent, dass der Entwickler der genormten Typ 2 Ladesteckvorrichtungen komplette Ladelösungen anbietet. Für eine vernetzte Ladeinfrastruktur sind IT-Komponenten erforderlich, welche die einzelnen Ladepunkte zentral steuern und überwachen. Wo werden vernetzte Ladeinfrastrukturen benötigt? Kurz: Überall dort, wo mehrere Ladestationen installiert und zentral gesteuert und überwacht werden sollen. Dabei unterscheidet man zwei Bereiche mit unterschiedlichen Anforderungen an die Ladeinfrastruktur. Der zukünftig größte Bereich ist der sogenannte private und halb-öffentliche Bereich. Hierzu gehören Parkplätze, Parkhäuser und Tiefgaragen zum Beispiel bei Hotels, Banken und Versicherungen, Einkaufszentren und Kaufhäusern genauso wie Autohäuser mit Werkstatt und Industrieunternehmen mit ihren Mitarbeiter- und Kundenparkplätzen. Ladeinfrastrukturen im privaten und halb-öffentlichen Bereich werden überwiegend durch das Elektrohandwerk errichtet. Der Vertrieb dieser Komponenten erfolgt über den dreistufigen Vertriebsweg. Ladeinfrastrukturen im öffentlichen Bereich werden von Energieversorgern und Netzbetreibern zum Beispiel an öffentlichen Straßen oder an Bahnhöfen und Flughäfen errichtet. An diese Ladeinfrastrukturen werden höhere Anforderungen gestellt. Ladesysteme für den öffentlichen Bereich werden kundenindividuell projektiert und parametriert. Der Betrieb erfolgt vielfach in Verbindung zu spezieller und individueller Seite 1 / 14

2 Software, die für jeden Betreiber anders aussehen kann. Die Projektierung im öffentlichen Bereich erfordert einen direkten Dialog zwischen Hersteller und Betreiber. Mennekes bietet Lösungen für Ladeinfrastrukturen sowohl für den privaten und halböffentlichen als auch für den öffentlichen Bereich. Aufbau einer Ladeinfrastruktur Eine Ladeinfrastruktur besteht aus mehreren Ladestationen und einem E-Mobility- Leitstand als lokalem Backend. Die Anbindung der Ladestationen an den E-Mobility- Leitstand kann auf mehrere Arten erfolgen. Bei Ladeinfrastrukturen mit bis zu 16 Ladepunkten erfolgt die Anbindung der Ladestationen an den E-Mobility Leitstand direkt per RS485 BUS. Für den Aufbau größerer Ladeinfrastrukturen bietet Mennekes E-Mobility Controller an, welche bis zu 64 Ladepunkte adressieren können. Diese E-Mobility Controller kommunizieren über ein Ethernet LAN mit dem E-Mobility Leitstand. Für die Anbindung kann auch das vorhandene Intranet genutzt werden. Für Ladeinfrastrukturen im öffentlichen Bereich bietet Mennekes auch die Möglichkeit der Mobilfunk-Anbindung, da eine Leitungs-Anbindung an das Backend des Betreibers in den meisten Fällen nicht möglich ist. Zentrales Element: der E-Mobility Leitstand Zentrales Element ist der E-Mobility Leitstand. Er verwaltet die Freigabe der einzelnen Ladepunkte und schaltet diese nach erfolgreicher Autorisierung frei. Der E-Mobility Leitstand kann als Wand- oder Tischgerät genutzt werden. In dem kompakten Gehäuse aus schwarz pulverbeschichtetem Edelstahl ist ein 12 Zoll großer Touchscreen für die Bedienerführung integriert. Die Stromversorgung erfolgt durch ein Seite 2 / 14

3 externes Netzteil. Ein temperaturgeregelter Lüfter mit Staubfilter sorgt für sicheren Betrieb. Die integrierte Mennekes ACU (Accounting Control Unit) bildet die Schnittstelle für den Direktanschluss von bis zu 16 Ladepunkten. Eine größere Anzahl Ladepunkte kann über einen E-Mobility Controller adressiert werden, der über ein Ethernet LAN an den E- Mobility Leitstand angeschlossen wird. Mennekes bietet passende E-Mobility Controller für bis zu 64 Ladepunkte. Das eingebaute Mobilfunk-Modem ermöglicht den SMS-Empfang und damit die Handy- Autorisierung per SMS. Für das bequeme Einlesen der RFID-Kartendaten in die Kundendatenbank verfügt der E- Mobility Leitstand über einen RFID-Kartenleser. Geschützt hinter einer abschließbaren Seitenklappe befinden sich vier USB-Anschlüsse für den Anschluss von Peripheriegeräten wie Tastatur, Maus oder Drucker sowie ein SIM- Karten-Slot. An der Geräteoberseite (bei Wandmontage) befinden sich folgende Anschlüsse: RS485 BUS, Ethernet-LAN und ein weiterer USB-Anschluss. Außerdem befinden sich hier die Mobilfunkantenne sowie der Ein-/Ausschalter. Für Ladeinfrastrukturen im öffentlichen Bereich hat Mennekes den E-Mobility Leitstand M entwickelt. Hiermit können die Ladesäulen Smart N und Smart SN sowie die E-Mobility Controller M via Mobilfunk vernetzt werden. Autorisierungsfunktionen Es stehen mehrere Autorisierungsmöglichkeiten zur Verfügung, die auch parallel genutzt werden können. Die Autorisierung via RFID-Karte und die Handy-Autorisierung per SMS Seite 3 / 14

4 setzen voraus, dass die Mobilfunknummer bzw. die RFID-Kartennummer vorher in einer Kundendatenbank im E-Mobility Leitstand registriert wurden. Der E-Mobility Leitstand gleicht die Mobilfunknummer bzw. die RFID-Kartennummer mit der Kundendatenbank ab und gibt den entsprechenden Ladepunkt bei Übereinstimmung frei. Außerdem ist auch eine manuelle Freischaltung der Ladepunkte vom E-Mobility Leitstand aus möglich. Für Ladeinfrastrukturen im öffentlichen Bereich gibt es zusätzlich die Autorisierungsart X-SMS : Dies ist die Handy-Autorisierung per SMS ohne vorherige Registrierung. Die Abrechnung der bezogenen Leistung erfolgt dann durch einen Mehrwertdienstleister über die Mobilfunkrechnung des Nutzers. Autorisierung direkt am Ladepunkt Die Autorisierung des Kunden erfolgt direkt am Ladepunkt. Bei Nutzung der RFID- Autorisierung hält der Nutzer einfach die Karte vor die Ladesteckdose. Das Auslesen der Daten erfolgt automatisch und der Ladepunkt wird bei erfolgreicher Autorisierung sofort freigeschaltet. Bei der Handy-Autorisierung sendet der Nutzer eine SMS mit der Kennung des Ladepunktes an die entsprechende Mobilfunknummer. Wenn die Handy-Nummer in der Kundendatenbank registriert ist, wird der entsprechende Ladepunkt freigeschaltet. Die Autorisierung per X-SMS erfolgt ebenfalls direkt am Ladepunkt. Auch hierzu sendet der Nutzer eine SMS mit der Kennung des Ladepunktes an die entsprechende Mobilfunknummer. Eine vorherige Registrierung ist für die X-SMS Autorisierung nicht erforderlich. Seite 4 / 14

5 Geeignete Ladestationen Der Mennekes E-Mobility Leitstand kann mit den Mennekes Ladesäulen und Wand- Ladestationen der Serien Comfort und Premium sowie Smart betrieben werden. Die Ladestationen Comfort unterstützen die Handy-Autorisierung per SMS, die Premium- Varianten ermöglichen zusätzlich die Autorisierung per RFID-Karte. Speziell für den öffentlichen Bereich bietet Mennekes die Ladesäulen und Wand- Ladestationen Smart, die darüber hinaus die Autorisierung per X-SMS unterstützen. Einfache Installation und Inbetriebnahme unter Verwendung des Leitstandes Nach Montage und Anschluss der Ladestationen an die lokale Stromversorgung und Herstellen der IT Vernetzung zum Leitstand über einen RS485 BUS bzw. über den E- Mobility Controller muss der Leitstand konfiguriert und in Betrieb genommen werden. Besonders einfach ist die Erstinstallation mit den von Mennekes angebotenen anschlussfertigen Sets, die entsprechend vorkonfiguriert sind. Jederzeit erweiterbar Weitere Funktionen wie beispielsweise Zählerfernauslesung, Systemmonitoring oder lokales Lastmanagement werden zukünftig verfügbar sein. Diese können dann als Erweiterung in bereits bestehende E-Mobility Leitstände integriert werden. Die lokalen Ladeinfrastrukturen können jederzeit um weitere Ladestationen ergänzt und somit an den aktuellen Bedarf angepasst werden. Selbstverständlich ist es auch möglich, an einem Leitstand sowohl Ladesäulen als auch Wand-Ladestationen zu betreiben. Seite 5 / 14

6 Info-Portal Damit sich der Elektrofachmann frühzeitig mit dem Thema Elektromobilität vertraut machen kann, hat Mennekes unter ein Info-Portal eingerichtet. Hier werden anschaulich die verschiedenen Einsatzbereiche mit den jeweiligen Bedarfen an Ladestationen aufgezeigt. Weiter findet der Besucher dort umfangreiches Grundlagenwissen als interaktive Lerneinheit sowie Informations- und Schulungsangebote zum Thema Elektromobilität. Seite 6 / 14

7 Bilder: Bild 1: Bild Leitstand in Tiefgarage Mit dem E-Mobility Leitstand von Mennekes lassen sich lokale Ladeinfrastrukturen in beliebigem Umfang realisieren. Seite 7 / 14

8 Bild 2: Bild Parkplatz Milieu Der E-Mobility Leitstand kann Ladesäulen und Wand-Ladestationen ansteuern und einzelne Ladepunkte gezielt freigeben. Seite 8 / 14

9 Bild 3: Leitstand Über den E-Mobility Leitstand werden die Ladepunkte an den Wand-Ladestationen und Ladesäulen freigegeben. Der Nutzer autorisiert sich entweder per RFID-Karte am jeweiligen Ladepunkt oder sendet von seinem Handy eine SMS. Nach erfolgreichem Abgleich wird der jeweilige Ladepunkt freigegeben. Seite 9 / 14

10 Bild 4: Screenshot Leitstand Der Mennekes E-Mobility Leitstand lässt sich intuitiv über den integrierten Touchscreen bedienen. Ein Anschluss von Tastatur und Maus ist ebenfalls möglich. Seite 10 / 14

11 Bild 5: Vernetzungsbeispiel mit Leitungs-Anbindung Vernetzungsbeispiel mit Leitungs-Anbindung: Der E-Mobility Leitstand von Mennekes kann bis zu 16 Ladepunkte direkt adressieren. Über einen separaten Controller, der via LAN mit dem Leitstand verbunden ist, können bis zu 64 Ladepunkte angesteuert werden. Seite 11 / 14

12 Bild 6: Ansicht der Schnittstellen An der Gehäuseoberseite (bei Wandinstallation) befinden sich neben der Mobilfunkantenne der LAN-Anschluss, ein USB-Anschluss sowie der Anschluss für den RS485 BUS. Rechts ist der Anschluss für das externe Netzgerät sowie der Ein- /Ausschalter. Geschützt hinter einer Abdeckung an der Seite befinden sich noch vier weitere USB-Anschlüsse sowie ein SIM-Karten-Slot. Seite 12 / 14

13 Bild 7: E-Mobility Controller Die Anbindung einer größeren Anzahl Ladestationen ist mit den E-Mobility Controllern von Mennekes möglich. Sie bieten die Vernetzung von bis zu 64 Ladepunkten via RS485- BUS. Die Leitungsanbindung zum E-Mobility Leitstand erfolgt per Ethernet-LAN. Seite 13 / 14

14 Kirchhundem, im April 2012 Abdruck kostenfrei, Beleg erbeten. Die wurde 1935 gegründet und ist Entwickler des deutschen Normentwurfs für Ladesteckvorrichtungen sowie führender Hersteller von Industriesteckvorrichtungen. Das Unternehmen ist mit Tochtergesellschaften und Vertretungen in über 90 Ländern präsent und beschäftigt weltweit mehr als 900 Mitarbeiter, davon zwei Drittel in Deutschland. Die Produktpalette umfasst genormte industrielle Steckvorrichtungen in über verschiedenen Ausführungen und Bauformen sowie Ladesteckvorrichtungen für Elektrofahrzeuge, welche als erste überhaupt das VDE-Prüfzeichen erhalten haben. MENNEKES betrachtet das Thema Elektromobilität ganzheitlich und kann alle Felder von der Fahrzeugsteckvorrichtung über das Ladekabel bis hin zu kompletten Ladestationen bedienen. Die Lösungen entsprechen somit optimal den Anforderungen der Automobilhersteller, Energieversorger und Verbraucher. Die MENNEKES-Gruppe erwirtschaftete im zurückliegenden Geschäftsjahr einen konsolidierten Umsatz von über 110 Millionen Euro. Mehr als die Hälfte des Umsatzes wird im Export erzielt. Weitere Informationen unter sowie auf Facebook, Twitter und YouTube. Seite 14 / 14

Elektromobilität: Anschlussfertige Sets mit Leitstand und Ladestationen

Elektromobilität: Anschlussfertige Sets mit Leitstand und Ladestationen Elektromobilität: Anschlussfertige Sets mit Leitstand und Ladestationen Die ganzheitliche Betrachtung der Elektromobilität führt zum nächsten Meilenstein. Mennekes bietet als Entwickler der genormten Typ

Mehr

Medieninformation. Elektromobilität: Ladestationen im AMAXX Design für Gewerbe, Industrie und Privat

Medieninformation. Elektromobilität: Ladestationen im AMAXX Design für Gewerbe, Industrie und Privat Elektromobilität: Ladestationen im AMAXX Design für Gewerbe, Industrie und Privat Mennekes, der Entwickler der genormten Ladesteckvorrichtungen Typ 2, hat ein einzigartiges Programm an Ladestationen für

Mehr

Strom tanken per SMS Smart-Spot Ladestationen mit komfortabler Handy-Autorisierung

Strom tanken per SMS Smart-Spot Ladestationen mit komfortabler Handy-Autorisierung Strom tanken per SMS Smart-Spot Ladestationen mit komfortabler Handy-Autorisierung Mennekes, globaler Anbieter von Industriesteckvorrichtungen und Entwickler des deutschen Normentwurfs für Ladesteckvorrichtungen,

Mehr

Ladesysteme K E-Mobility Leitstand Produktinformationen

Ladesysteme K E-Mobility Leitstand Produktinformationen K E-Mobility Leitstand Produktinformationen Display Integrierte Komponenten Autorisierung Leitungsgebundene Vernetzung MENNEKES Accounting Control Unit (ACU) zur Kommunikation zu den Ladestationen. Modem

Mehr

Mennekes nimmt Elektrogroßhandel und Elektrohandwerk mit in die Elektromobilität Werkzeugkoffer zur Vermarktung von Ladelösungen

Mennekes nimmt Elektrogroßhandel und Elektrohandwerk mit in die Elektromobilität Werkzeugkoffer zur Vermarktung von Ladelösungen Mennekes nimmt Elektrogroßhandel und Elektrohandwerk mit in die Elektromobilität Werkzeugkoffer zur Vermarktung von Ladelösungen Unter dem Motto Wir nehmen Sie mit! startet Mennekes als führender Spezialist

Mehr

Mennekes mit neuem Produktportfolio für den Einsatz in Zone 22

Mennekes mit neuem Produktportfolio für den Einsatz in Zone 22 Mennekes mit neuem Produktportfolio für den Einsatz in Zone 22 Ab sofort bietet Mennekes, der führende Hersteller genormter Industriesteckvorrichtungen, wieder ein Produktprogramm für die Installation

Mehr

Medieninformation So sonnig kann Tanken sein Voraus Fahren Laden ist das neue Tanken

Medieninformation So sonnig kann Tanken sein Voraus Fahren Laden ist das neue Tanken E-Mail info@.de So sonnig kann Tanken sein Tank-Klappe auf, Sonne rein! Selbst produzierten Solarstrom tanken. Das ist der Traum vieler Elektroautobesitzer. Mit den Amtron Heimladestationen von Mennekes

Mehr

AMTRON. Die Heimladestation. Mit Ideen aufgeladen.

AMTRON. Die Heimladestation. Mit Ideen aufgeladen. AMTRON Die Heimladestation. Mit Ideen aufgeladen. Kompatibilität. Kompatibilität. (Typ 2) (Typ 2) Flexibilität. Flexibilität. Sicherheit. Sicherheit. Komfort. Komfort. Klarheit. (oder APP) Klarheit. (oder

Mehr

E-Mobility Lade-Infrastruktur: Uwe Hahner. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH

E-Mobility Lade-Infrastruktur: Uwe Hahner. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH E-Mobility Lade-Infrastruktur: Uwe Hahner SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH AC Ladesäule V4 Park2Power 2x 22 KW 1 AC Ladesäule Post Urban Series Leistungsmerkmale Kompakte Bauform Displayanzeige in verschiedenen

Mehr

RWE emobility Elektrisch Laden 2.0. Dr. Norbert Verweyen

RWE emobility Elektrisch Laden 2.0. Dr. Norbert Verweyen RWE emobility Elektrisch Laden 2.0 Dr. Norbert Verweyen RWE Effizienz GmbH 30.04.2015 Inhalte Präsentation Unsere Themen heute > Infrastruktur für emobility > Stromtanken nach Eichrecht > Ladelösungen

Mehr

AMTRON. Die Heimladestation. Mit Ideen aufgeladen.

AMTRON. Die Heimladestation. Mit Ideen aufgeladen. AMTRON Die Heimladestation. Mit Ideen aufgeladen. MENNEKES Kolumnentitel 1 heute an morgen denken. 2 MENNEKES umwelt Die Elektromobilität kommt. Sie kommt zu Ihnen nach Hause. Und zwar schnell, leise und

Mehr

AMTRON. Die Heimladestation. Mit Ideen aufgeladen. MENNEKES KOLUMNENTITEL

AMTRON. Die Heimladestation. Mit Ideen aufgeladen. MENNEKES KOLUMNENTITEL AMTRON Die Heimladestation. Mit Ideen aufgeladen. MENNEKES KOLUMNENTITEL 1 HEUTE AN MORGEN DENKEN. 2 MENNEKES UMWELT Die Elektromobilität kommt. Sie kommt zu Ihnen nach Hause. Und zwar schnell, leise und

Mehr

AMTRON. Ladesteckdose Typ 2 mit Shutter. Die neuen Wallboxen. Mit Ideen aufgeladen.

AMTRON. Ladesteckdose Typ 2 mit Shutter. Die neuen Wallboxen. Mit Ideen aufgeladen. AMTRON Ladesteckdose Typ 2 mit Shutter Die neuen Wallboxen. Mit Ideen aufgeladen. Die Lösung für Europa: Typ 2 Ladesteckdose mit oder ohne Shutter MENNEKES Das Original: Der Ladestecker. Die Ladestation.

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Europas Ladenetzwerk wächst: Ladestationen in Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Frankreich und der Schweiz ab sofort über intercharge nutzbar

Europas Ladenetzwerk wächst: Ladestationen in Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Frankreich und der Schweiz ab sofort über intercharge nutzbar Pressemitteilung Europas Ladenetzwerk wächst: Ladestationen in Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Frankreich und der Schweiz ab sofort über intercharge nutzbar Berlin, 19. Oktober 2015. Die Berliner

Mehr

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen Building Technologies Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle für einfache Anwendungen «SiPass networked» Innovative Zutrittskontrolle «SiPass networked» ist Teil der SiPass

Mehr

Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Ladestationen für Elektrofahrzeuge GE Energy Industrial Solutions Ladestationen für Elektrofahrzeuge GE imagination at work Elektrofahrzeuge nehmen Fahrt auf Wir bringen die Energie auf die Straße Fast jeder Automobilhersteller plant innerhalb

Mehr

StromTicket. Systemvorstellung StromTicket im HandyTicket Deutschland. Herr Jens Winkler DREWAG Mail: Jens_Winkler@drewag-netz.de

StromTicket. Systemvorstellung StromTicket im HandyTicket Deutschland. Herr Jens Winkler DREWAG Mail: Jens_Winkler@drewag-netz.de StromTicket Systemvorstellung StromTicket im HandyTicket Deutschland Herr Jens Winkler DREWAG Mail: Jens_Winkler@drewag-netz.de Tel.: 0351 20585-4197 Status Quo Elektromobilität Soll-Stand Quelle: NPE-Szenario

Mehr

Fernwartung von Maschinen, Anlagen und Gebäuden

Fernwartung von Maschinen, Anlagen und Gebäuden Fernwartung von Maschinen, Anlagen und Gebäuden Entscheidungsgrundlage für Systemintegratoren und Endkunden Für die Realisierung von Fernwartungen sind verschiedene Ansätze möglich. Dieses Dokument soll

Mehr

Nationale Bildungskonferenz Forum13: emob Infrastruktur. Systemintegration Ladestationen. 29.06.2011, Congress Centrum Ulm Peter Zintl

Nationale Bildungskonferenz Forum13: emob Infrastruktur. Systemintegration Ladestationen. 29.06.2011, Congress Centrum Ulm Peter Zintl Nationale Bildungskonferenz Forum13: emob Infrastruktur Systemintegration Ladestationen 29.06.2011, Congress Centrum Ulm Peter Zintl Integration Servicenetzwerk Elektrofahrzeuge Smart Meter Smart Grid

Mehr

BELECTRIC 360. Energy & E-Mobility Solutions

BELECTRIC 360. Energy & E-Mobility Solutions BELECTRIC 360 Energy & E-Mobility Solutions BELECTRIC: Kurze Vorstellung Ca. 1.750 Mitarbeiter in 20 Ländern Seit 2001 über 100 aktive Patente Zur Zeit installieren wir mehr als 2 MWp pro Tag Aktives Mitglied

Mehr

Der Motor hinter E-Mobility. www.ev-box.com

Der Motor hinter E-Mobility. www.ev-box.com Der Motor hinter E-Mobility www.ev-box.com Die besten Ladesysteme für alle Elektrofahrzeuge. EV-Box Der Motor hinter E-Mobility EV-Box ist ein international operierender Entwickler und führender Hersteller

Mehr

Problemstellung und Lösungsansätze im Projekt Sax Mobility II bei den SW Leipzig Stephan Köhler Teilprojektleiter Ladeinfrastruktur

Problemstellung und Lösungsansätze im Projekt Sax Mobility II bei den SW Leipzig Stephan Köhler Teilprojektleiter Ladeinfrastruktur Problemstellung und Lösungsansätze im Projekt Sax Mobility II bei den SW Leipzig Stephan Köhler Teilprojektleiter Ladeinfrastruktur www.swl.de Problemstellung und Lösungsansätze im Projekt Sax Mobility

Mehr

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul Technische Informationen und Montageanleitung zum PayLife Bankomat-Kassen Einbaumodul. HYPERCOM ARTEMA MODULAR PayLife. Bringt Leben in Ihre Kasse. Voraussetzungen für die Montage Ihres PayLife Bankomat-Kassen

Mehr

Stromversorger: Kein Geschäft, aber trotzdem dabei! Riccardo Wahlenmayer, 7. Februar 2012

Stromversorger: Kein Geschäft, aber trotzdem dabei! Riccardo Wahlenmayer, 7. Februar 2012 Stromversorger: Kein Geschäft, aber trotzdem dabei! Riccardo Wahlenmayer, 7. Februar 2012 Die EKZ versorgen fast eine Millionen Menschen mit sicherem, kostengünstigem Strom Eines der grössten Energieversorgungsunternehmen

Mehr

solarstrom selbst verbrauchen aleo

solarstrom selbst verbrauchen aleo solarstrom selbst verbrauchen aleo unabhängigkeit, die sich lohnt Solarstrom selbst zu verbrauchen, ist eine attraktive Alternative zur Einspeisung. Der Eigenverbrauch macht unabhängiger vom Energieversorger,

Mehr

Systemtechnik intelliport

Systemtechnik intelliport Systemtechnik intelliport 34 Eingangsgestaltung IP-basierte Netzwerke sind das Maß der Dinge für zukunftssichere Kommunikations-, Überwachungs- und Steuerungstechnik. Die international etablierten Standards

Mehr

Access Easy Control System Von überall einfache Bedienung per Mausklick!

Access Easy Control System Von überall einfache Bedienung per Mausklick! Access Easy Control System Von überall einfache Bedienung per Mausklick! Einfache Installation, flexible Verwaltung, zuverlässige Sicherheit Für kleine und mittelständische Unternehmen ist es äußerst wichtig

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

E-MOBILITY UNLIMITED EQUIPMENT PROTECTION SOLUTIONS. PARK2POWER Ladesystem

E-MOBILITY UNLIMITED EQUIPMENT PROTECTION SOLUTIONS. PARK2POWER Ladesystem E-security E-Flexibility e-modularity e-simplicity E-MOBILITY UNLIMITED EQUIPMENT PROTECTION SOLUTIONS PARK2POWER Ladesystem E-System unbegrenzte Möglichkeiten Das Ladesystem Schroff Park2Power von Pentair

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

Intelligente Ladelösungen für Flottenkunden. Berlin, 18. September 2014 Jens Meyer, RWE Effizienz GmbH

Intelligente Ladelösungen für Flottenkunden. Berlin, 18. September 2014 Jens Meyer, RWE Effizienz GmbH Intelligente Ladelösungen für Flottenkunden Berlin, 18. September 2014 Jens Meyer, RWE Effizienz GmbH 1 Elektromobilität in der Flotte: Fallbeispiele 2 Kommunikation als Klammer 3 RWE Elektromobilität

Mehr

EINRICHTUNG DER PORTMAPPERDIENSTE VON WWW.FESTE-IP.NET!

EINRICHTUNG DER PORTMAPPERDIENSTE VON WWW.FESTE-IP.NET! EINRICHTUNG DER PORTMAPPERDIENSTE VON WWW.FESTE-IP.NET! Auf den folgenden Seiten haben wir verschiedene Anwendungsfälle für unseren IPv6 Portmapper dokumentiert. Bitte bearbeiten Sie immer nur einen Anwendungsfall.

Mehr

Kurzanleitung zur Inbetriebnahme von twodoxx. Inhaltsverzeichnis Einleitung...2

Kurzanleitung zur Inbetriebnahme von twodoxx. Inhaltsverzeichnis Einleitung...2 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme von twodoxx Inhaltsverzeichnis Einleitung...2 Informationen zu Funktion, Sicherheit und Datenschutz...3 Vorbereitung der Inbetriebnahme...4 Inbetriebnahme...4 Verwendung

Mehr

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014. NetAXS-123

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014. NetAXS-123 Honeywell Security Group Katalogauszug 2014 Stand-alone, modulares ZK-System, über Web-Browser programmierbar ist eine kompakte Stand-alone ZK Lösung, die ohne Software einfach über Web programmierbar

Mehr

Hier schlägt das Herz der Elektromobilität. Intelligente Lösungen für Ihre Mobilität.

Hier schlägt das Herz der Elektromobilität. Intelligente Lösungen für Ihre Mobilität. Hier schlägt das Herz der Elektromobilität. Intelligente Lösungen für Ihre Mobilität. 2 RWE emobility RWE emobility 3 Warum hier kein Auto geladen wird? Weil es fährt. 4 Inhalt Fahren Sie doch, was Sie

Mehr

emobilität für Firmenflotten

emobilität für Firmenflotten emobilität für Firmenflotten e-mobil BW Technologietag, 10. Oktober 2012 1 INST/SAS 10/10/2012 GmbH 2012. All rights reserved, also regarding any disposal, exploitation, reproduction, editing, distribution,

Mehr

How-To-Do. Talk2M als E-Mail & SMS-Server verwenden

How-To-Do. Talk2M als E-Mail & SMS-Server verwenden How-To-Do Talk2M als E-Mail & SMS-Server verwenden Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 2 1.1 Information... 2 1.2 Hinweis... 2 1.3 Verbindung PC und Teleservice-Modul... 2 2 E-Mail-Versand mit TM-E/TM-H-Modulen...

Mehr

ABB 15.02.2012, ABB-Pressekonferenz

ABB 15.02.2012, ABB-Pressekonferenz Carsten Busch, Leiter EV Ladeinfrastruktur ABB Deutschland, e:forum-elektro:mobilia, 22. Februar 2012 Intelligente Ladeinfrastruktur für EVs Der Schlüssel zur Elektromobilität 15.02.2012, ABB-Pressekonferenz

Mehr

Kundenfreundliches Laden von Elektrofahrzeugen über Ländergrenzen hinweg: Paneuropäische Initiative beschließt Vernetzung von eroaming- Plattformen

Kundenfreundliches Laden von Elektrofahrzeugen über Ländergrenzen hinweg: Paneuropäische Initiative beschließt Vernetzung von eroaming- Plattformen Kundenfreundliches Laden von Elektrofahrzeugen über Ländergrenzen hinweg: Paneuropäische Initiative beschließt Vernetzung von eroaming- Plattformen Aachen, Berlin, Lissabon, Paris und Rom, 24. März 2015.

Mehr

Energiemanagement und intelligente Stromnutzung im Smart Home

Energiemanagement und intelligente Stromnutzung im Smart Home Smart Eco System regelt die gesamte Haustechnik Energiemanagement und intelligente Stromnutzung im Smart Home Kulmbach, im März 2013. Dimplex stellt auf der ISH 2013 eine Lösung zur komfortablen, zentralen

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Wireless LAN-Portfolio Portfolio von Motorola von Motorola Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Erweitern Sie Sie Ihr Ihr Geschäftsmodell mit WLAN mit WLAN Werden Sie Teil

Mehr

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen?

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? JULIA SCHILLING SSV EMBEDDED SYSTEMS HEISTERBERGALLEE 72 D-30453 HANNOVER WWW.SSV-EMBEDDED.DE Ethernet

Mehr

Zeiterfassungssysteme mit RFID & Fingerabdrucksensor

Zeiterfassungssysteme mit RFID & Fingerabdrucksensor Zeiterfassungssysteme mit RFID & Fingerabdrucksensor Die von uns vertriebenen Zeiterfassungssysteme bieten bisher unbekannte Benutzerfreundlichkeit und entsprechen den höchsten Qualitätsanforderungen.

Mehr

Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN)

Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN) Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN) Definition Was ist Talk2M? Talk2M ist eine kostenlose Software welche eine Verbindung zu Ihren Anlagen

Mehr

Multi-Display-Anzeigen mit Artista TFT-Controllern

Multi-Display-Anzeigen mit Artista TFT-Controllern Solutions for Digital Signage Multi-Display-Anzeigen mit Artista TFT-Controllern TFT-Bildschirme kostengünstig ohne Client-PC betreiben. Mit dem Artista Baukastensystem aus Hardware- und Softwarekomponenten

Mehr

Die perfekte Kombination aus bewährter Factory Automation Software für die Automation nun sehr wirtschaftlich mit Embedded PC und GigE-Kameras

Die perfekte Kombination aus bewährter Factory Automation Software für die Automation nun sehr wirtschaftlich mit Embedded PC und GigE-Kameras So flexibel, modular und leistungsfähig kann Factory Automation sein. Die perfekte Kombination aus bewährter Factory Automation Software für die Automation nun sehr wirtschaftlich mit Embedded PC und GigE-Kameras

Mehr

SIPLUS ECC. Lade-Controller für die AC-Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen. Siemens AG 2012. Alle Rechte vorbehalten.

SIPLUS ECC. Lade-Controller für die AC-Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen. Siemens AG 2012. Alle Rechte vorbehalten. SIPLUS ECC Lade-Controller für die AC-Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen SIPLUS ECC Motivation Überblick Portfolio Positionierung Applikationsbeispiele Kundennutzen Support/Sales Tools Elektromobilität

Mehr

Wir bieten Ihnen innovatives Mobile Marketing

Wir bieten Ihnen innovatives Mobile Marketing Wir bieten Ihnen innovatives Mobile Marketing TIT-PIT GmbH Allmendstrasse 8 8320 Fehraltorf Tel. 044-956 58 58 Fax 044-955 04 15 info@comhouse.ch www.comhouse.ch Einführung Facts SMS generieren zusätzliche

Mehr

Modulare Zutrittslösungen mit RFID. Jürg Biedermann, Parkomatic AG

Modulare Zutrittslösungen mit RFID. Jürg Biedermann, Parkomatic AG Jürg Biedermann, Parkomatic AG Inhalt Einführung und Übersicht Anforderungen an RFID Vorteile von RFID-Lösungen RFID-Lösungen für den Parkingmarkt Lösungen für Schrankenanlagen Kurzdistanz mit Proficio

Mehr

METTLER TOLEDO ETHERNET-Option

METTLER TOLEDO ETHERNET-Option Diese Anleitung beschreibt die Konfiguration und den Test der METTLER TOLEDO ETHERNET- Option für den Einsatz in einem Netzwerk. Die grundlegende Konfiguration der ETHERNET-Option ist über das Vision-Menü

Mehr

GridSense. Steuert Energie intelligent.

GridSense. Steuert Energie intelligent. GridSense. Steuert Energie intelligent. GridSense ist die intelligente Technologie der Zukunft auf dem Weg zur Energiewende. Sie steuert Strombezüger wie Wärmepumpen, Boiler, Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Mehr

A. Motherboardtypen und ihre Vor- und Nachteile. 1. Industrieboard

A. Motherboardtypen und ihre Vor- und Nachteile. 1. Industrieboard A. Motherboardtypen und ihre Vor- und Nachteile 1. Industrieboard Das Industrieboard steht in den Standards ATX Micro-ATX Micro-BTX und Mini-ITX zur Auswahl. Empfohlen wird der ATX-Standard. Die Industrieboard

Mehr

KOMMUNIKATION UND SICHERHEIT AN SCHULEN STENTOFON

KOMMUNIKATION UND SICHERHEIT AN SCHULEN STENTOFON STENTOFON KOMMUNIKATION UND SICHERHEIT AN SCHULEN Zur Verbesserung der allgemeinen Kommunikation an Schulen sowie zur Erfüllung des Sicherheitsbedürfnisses von Lehrkräften, Eltern und Schülern sind AlphaCom-2-Wege-Kommunikationseinrichtungen

Mehr

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl M2M Industrie Router mit freier Modemwahl Firewall VPN Alarm SMS / E-Mail Linux Webserver Weltweiter Zugriff auf Maschinen und Anlagen Mit dem M2M Industrie Router ist eine einfache, sichere und globale

Mehr

Innovative, modulare Funktionszentrale für effizientes Betreiben von Biogasanlagen.

Innovative, modulare Funktionszentrale für effizientes Betreiben von Biogasanlagen. Innovative, modulare Funktionszentrale für effizientes Betreiben von Biogasanlagen. Umwelt. Natur. Verantwortung. KÖHL Die Nachfrage nach Biogas steigt kontinuierlich. Biogas besteht zu einem großen Teil

Mehr

ENERGIEAUTARKE ELEKTROMOBILITÄT IM SMART-MICRO-GRID

ENERGIEAUTARKE ELEKTROMOBILITÄT IM SMART-MICRO-GRID Lehrstuhl für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik Ordinarius Prof. Dr.-Ing. U. Wagner Prof. Dr. rer. nat. Th. Hamacher (komm.) Zentrum für nachhaltiges Bauen Prof. W. Lang assoziierter Partner ENERGIEAUTARKE

Mehr

MaxComm für eine individuelle Anlagenüberwachung

MaxComm für eine individuelle Anlagenüberwachung MaxComm für eine individuelle Anlagenüberwachung Zum SolarMax Sortiment gehört eine ganze Reihe von Produkten, welche es Ihnen erlauben, Ihre Anlage kontinuierlich zu überwachen. Sämtliche Wechselrichter

Mehr

Maximaler Ertrag Ihrer Solaranlage

Maximaler Ertrag Ihrer Solaranlage Monitoring Maximaler Ertrag Ihrer Solaranlage Lösungen für kwund MW-Anlagen IntelliWeb Data Control Portal Masterlog SunWatch Monitoring: Ein Invest, welches sich sehr schnell rechnet Eine Solaranlage

Mehr

AccessManager. 100 % Identifikation Technologie RFID

AccessManager. 100 % Identifikation Technologie RFID AccessManager RFID Einfache Bedienung und Konfiguration Kathrein RFID-AVI-Lösungen zeichnen sich durch einfache Handhabung und intuitive Bedienung aus. Dabei verfügen sie aber über umfangreiche Funktionen

Mehr

LEGRAND SICHERHEITS- LEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! SICHERHEIT OHNE KOMPROMISSE

LEGRAND SICHERHEITS- LEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! SICHERHEIT OHNE KOMPROMISSE LEGRAND SICHERHEITS- LEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! SICHERHEIT OHNE KOMPROMISSE LEGRAND SICHERHEITSLEUCHTEN GEHEN SIE AUF NUMMER SICHER! Safety first! Mit Legrand Sicherheitsleuchten und dem entsprechenden

Mehr

Smart NETWORK. Solutions. www.dongleserver.de

Smart NETWORK. Solutions. www.dongleserver.de Smart NETWORK Solutions www.dongleserver.de Professionelle Dongle-Lösungen Was ist ein Dongleserver? Die Dongleserver von SEH stellen USB-Dongles über das Netz zur Verfügung. Ihre durch Kopierschutz-Dongles

Mehr

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung Eigenschaften erweitert die Heimvernetzung über die Stromleitung - sofort einsatzbereit Internetanbindung aus einer Hand : FRITZ!Box funktioniert optimal mit FRITZ!Powerline robuste Datenübertragung durch

Mehr

Handbuch Zeiterfassungsterminal

Handbuch Zeiterfassungsterminal Stand: Juni 2007 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 1.1 Typografie 1.2 Einleitung 2.0 Systemaufbau und Tastaturzuordnung 4.0 Zeiterfassungsterminal 5.1 Anschluss 5.2 Inbetriebnahme Zeiterfassungsterminal

Mehr

Telefone und Systeme im Industriestandard. Produktübersicht. Türtelefone. Industrietelefone

Telefone und Systeme im Industriestandard. Produktübersicht. Türtelefone. Industrietelefone Telefone und Systeme im Industriestandard Produktübersicht Türtelefone Notruftelefone Industrietelefone Aufzugnotruftelefone Türtelefone Serie 40 Design Line IP-TÜRTELEFONE Mit den neuen Behnke-IP-Türtelefonen

Mehr

StromTicket das innovative Zugangs- und Abrechnungssystem

StromTicket das innovative Zugangs- und Abrechnungssystem StromTicket das innovative Zugangs- und Abrechnungssystem Aufbau und Ausblick Kristian Seidl 09.Januar 2014 1 DNV GL 2013 01 09.Januar 2014 SAFER, SMARTER, GREENER Agenda Prozessabläufe Produktkatalog

Mehr

Zeiterfassung mit dem Terminal B-web 93 00

Zeiterfassung mit dem Terminal B-web 93 00 Zeiterfassung mit dem Terminal B-web 93 00 Elegantes Design mit innovativem Bedienkonzept Perfekt werden Dinge, wenn man nichts mehr weglassen kann «Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn

Mehr

Das Redaktionssystem UCMS. Beschreibung Technisches Profil

Das Redaktionssystem UCMS. Beschreibung Technisches Profil 1/6 CONTENTMANAGEMENTSYSTEM UCMS 03.12.08 Das Redaktionssystem UCMS Beschreibung Technisches Profil Das vorliegende Dokument gibt einen Überblick über das System und geht auf die Ankopplung oder Integration

Mehr

Gebäudeintelligenz. EBA National Champion 2013. Produkte Merkblatt FIBARO SYSTEM

Gebäudeintelligenz. EBA National Champion 2013. Produkte Merkblatt FIBARO SYSTEM Gebäudeintelligenz EBA National Champion 2013 Produkte Merkblatt FIBARO SYSTEM Über FIBARO Intuitives und benutzerfreundliches Interface. Das Fibaro-System ist zur Zeit die modernste Lösung im intelligenten

Mehr

GALAXY - VM Mietlösungen

GALAXY - VM Mietlösungen GALAXY - VM Mietlösungen Visa hat 30 Jahre Erfahrung gehabt in das Design, die Herstellung und die Lieferung von Stromaggregate die für den Vermietungsbereich Europas, Afrikas und Mittelosts tätig ist.

Mehr

Internet for Guests. Interfaces. 1.0.0 Deutsch. Interfaces Seite 1/14

Internet for Guests. Interfaces. 1.0.0 Deutsch. Interfaces Seite 1/14 Internet for Guests Interfaces 1.0.0 Deutsch Interfaces Seite 1/14 Inhalt 1. PMS... 3 1.1 Hinweise... 3 1.2 Konfiguration... 4 1.2.1 VIP/Mitgliedschaft: VIP Gast kostenloser Betrieb... 5 1.2.2 VIP/Mitgliedschaft:

Mehr

Verdi. Der neue Massstab für bargeldloses Zahlen. payment services

Verdi. Der neue Massstab für bargeldloses Zahlen. payment services Verdi. Der neue Massstab für bargeldloses Zahlen. payment services Verdi revolutioniert den EFT/POS-Markt: Noch nie zuvor war ein Zahlterminal so sicher, so schnell und so zuverlässig. Ein Unternehmen

Mehr

Der KLARO WebMonitor Die intelligente Fernüberwachung

Der KLARO WebMonitor Die intelligente Fernüberwachung Der KLARO WebMonitor Die intelligente Fernüberwachung Wir sorgen für klares Wasser Direkter Zugriff auf die Anlagendaten Betriebssicherheit für die Kleinkläranlage GSM, CSD, GPRS, LAN, WLAN, dlan ... die

Mehr

SMART CD PROGRAMMIERGERÄT

SMART CD PROGRAMMIERGERÄT Stand: Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis 1.0 SICHERHEITSHINWEISE 3 2.0 EINFÜHRUNG 3 3.0 ANSCHLUSS AN EINEN PC/LAPTOP 4 3.1 Laden der Akkus 4 4.0 KONFIGURATION DER BLUETOOTH VERBINDUNG 5 4.1 Erstmalige Installation

Mehr

CHIPKARTEN AUFLADEN UND AUSGEBEN

CHIPKARTEN AUFLADEN UND AUSGEBEN VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. CHIPKARTEN AUFLADEN UND AUSGEBEN Chipkarten am Automaten mit Guthaben aufladen, Gästekarten ausgeben und zurücknehmen, Gebühren bezahlen und vieles mehr Aufladeautomaten

Mehr

WILLKOMMEN. Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG

WILLKOMMEN. Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG WILLKOMMEN Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG REWAG Elektromobilität REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG Greflingerstraße 22 93055 Regensburg www.rewag.de Inhalt

Mehr

Hotspot & VPN Server, Router, Firewall, QoS

Hotspot & VPN Server, Router, Firewall, QoS Seite 1/6 Internetzugang in Hotels, Restaurants, Bars, Biergärten, Betrieben, Wohn /Camping Anlagen, Kongresszentren, Messen, Tagungen ist etwas gutes. Ist es aber sicher? Nicht immer. Wir bieten Ihnen

Mehr

Trackstar. das intelligente, kostengünstige. Objektortungsystem im Kleinformat! Microtracker. 1. Eigenschaften:

Trackstar. das intelligente, kostengünstige. Objektortungsystem im Kleinformat! Microtracker. 1. Eigenschaften: Trackstar Microtracker das intelligente, kostengünstige Personen- und 43 x 66 x 28mm. 90 g Objektortungsystem im Kleinformat! 1. Eigenschaften: 2. Abfrage-/und Darstellungsmöglichkeiten: 791827E9,Poll,Now,Position-

Mehr

Frei programmierbare Kompakt-Automationsstation DR4000

Frei programmierbare Kompakt-Automationsstation DR4000 Frei programmierbare Kompakt-Automationsstation DR4000 Web-Interface, BACnet/IP, LON, geplant: DSL- u. GSM-Modem Kompakte und kommunikative Automationsstation mit Web-Interface und Langzeit-Eventarchiv

Mehr

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Downloaden der Installationsdatei 4 2.3 Installation von SMS4OL 4

Mehr

Elektronische Zeiterfassung eze.

Elektronische Zeiterfassung eze. Zeitarbeit Personalvermittlung Professionals Inhouse Services Outsourcing Elektronische Zeiterfassung eze. Flexible Lösungen für Office, Finance und Engineering: Erfassung von Leistungsnachweisen online

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQ)

Frequently Asked Questions (FAQ) Frequently Asked Questions (FAQ) Inhalt: Informationen zu mopay: Was ist mopay? Wie nutze ich mopay? Was sind die Vorteile bei einer Zahlung mit mopay? Welche Mobilfunkanbieter unterstützen mopay? Ich

Mehr

Interaktive Präsentation von Informationen. www.proteam.de

Interaktive Präsentation von Informationen. www.proteam.de www.proteam.de Interaktive Präsentation von Informationen WAS LEISTET SMARTeSIGN INFORMATIONSSYSTEME MIT VARIABLEM INHALT SMARTeSIGN ist das DIGITALE INFOSYSTEM, das Ihre Besucher anzieht und genau nach

Mehr

epowerswitch 1G Produktdatenblatt

epowerswitch 1G Produktdatenblatt Produktdatenblatt Der ist die kleinste eigenständige Power Distribution Unit von Neol. 1 Stromeingang mit 10A und 1 Netzschalter bieten zusammen mit den umfangreichen Konfigurations- und Kontrolloptionen

Mehr

LANCOM Systems. LANCOM 1781 Die neue Business Router Serie Oktober 2011. www.lancom.de

LANCOM Systems. LANCOM 1781 Die neue Business Router Serie Oktober 2011. www.lancom.de LANCOM 1781 Die neue Business Router Serie www.lancom.de Agenda LANCOM 1781 Das ist neu! Die wichtigsten Features der Serie Positionierung: Das richtige Modell für Ihr Unternehmen Modell-Nomenklatur Produktvorteile

Mehr

Handbuch zum Online-Bestellsystem von ABUS Pfaffenhain

Handbuch zum Online-Bestellsystem von ABUS Pfaffenhain 1 Handbuch zum Online-Bestellsystem von ABUS Pfaffenhain 1 Einführung... 3 1.1 Kompatible Kartenlesegeräte... 3 1.2 Bestellung eines Kartenlesegerätes... 3 2 Registrierung... 5 2.1 Voraussetzungen... 5

Mehr

ISIO 200. Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface

ISIO 200. Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface ISIO 200 Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface Kompakt und einfach ISIO 200 Binäre Ein-/Ausgänge überall, wo sie benötigt werden ISIO 200 ist eine einfache und vielseitige binäre

Mehr

STELLUNGNAHME. Die Entstehung der Stromsteuer nach 5 StromStG bei der Aufladung von Elektrofahrzeugen

STELLUNGNAHME. Die Entstehung der Stromsteuer nach 5 StromStG bei der Aufladung von Elektrofahrzeugen STELLUNGNAHME Die Entstehung der Stromsteuer nach 5 StromStG bei der Aufladung von Elektrofahrzeugen - A. Hintergrund Die Bundesregierung strebt nach ihrem nationalen Entwicklungsplan zur Elektromobilität

Mehr

Technical Note 0604 ewon

Technical Note 0604 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0604 ewon Talk2M als Email- & SMS-Server - 1

Mehr

Wandeinbau-Set für Windows CE und exp basierte Web-Panels

Wandeinbau-Set für Windows CE und exp basierte Web-Panels Datenblatt www.sbc-support.com Wandeinbau-Set für Windows CE und exp basierte Web-Panels Vorkonfiguriert und einsatzbereit für Web-Visualisierungen, optimiert für Saia PCD Steuerungen 10 /12 /15 Farb-TFT-Display

Mehr

Einfach. Sicher. Günstig.

Einfach. Sicher. Günstig. Super günstig: Flatrate fürs deutsche Festnetz* Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität Eine der modernsten zentralen TK-Anlagen (IP-Centrex) der Welt. Mehr sparen bis60% Einfach. Sicher. Günstig.

Mehr

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende.

ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. ZuhauseKraftwerk und SchwarmDirigent Hardware und Betriebssystem für die Energiewende. Die Zukunft der Energie ist erneuerbar. Schon heute produzieren erneuerbare Energien wie Wind, Sonne, Wasser und Biomasse

Mehr

Bauanleitung für eine Alarmweiterleitung per Handy von Nick Prescher

Bauanleitung für eine Alarmweiterleitung per Handy von Nick Prescher Bauanleitung für eine Alarmweiterleitung per Handy von Nick Prescher Der Umbau wird auf eigene Gefahr durchgeführt. Ich übernehme keine Haftung für Schäden, die durch diese Anleitung entstanden sind. Diese

Mehr

has.to.be Heute individuelle Lösungen, morgen Standards.

has.to.be Heute individuelle Lösungen, morgen Standards. has.to.be Heute individuelle Lösungen, morgen Standards. E-Strategy & Consulting Wir analysieren, wir entwickeln Ideen und wir hinterfragen. Wir fokussieren, wir setzen um und wir kontrollieren. Nehmen

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT 1 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG DER PROGRAMMLÖSUNGEN DER BORG IT... 1 1 INHALTSVERZEICHNIS... 2 2 EINLEITUNG... 2 3 ERWEITERUNG DER SELEKTIONEN FÜR DEN TURNUSWECHSEL...

Mehr

ARIGON PLUS Readme. Wichtige Hinweise allgemein: Informationen zum Update Änderungsstand: 13.08.2015 Version: ARIGON PLUS 3.4

ARIGON PLUS Readme. Wichtige Hinweise allgemein: Informationen zum Update Änderungsstand: 13.08.2015 Version: ARIGON PLUS 3.4 ARIGON PLUS Readme Informationen zum Update Änderungsstand: 13.08.2015 Version: ARIGON PLUS 3.4 Wichtige Hinweise allgemein: VOMATEC bietet Ihnen mit diesem Update/Servicepack eine aktualisierte Version

Mehr

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7 DC-1394 PCIe IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-1394 PCIe sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr