Oszilloskope. Grundlagen und Anwendungsgebiete. Measurement Day Referent: Andreas Stelling / datatec Ihr Spezialist für Mess- und Prüfgeräte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oszilloskope. Grundlagen und Anwendungsgebiete. Measurement Day 2012. Referent: Andreas Stelling / datatec Ihr Spezialist für Mess- und Prüfgeräte"

Transkript

1 Oszilloskope Grundlagen und Anwendungsgebiete Measurement Day 2012 Referent: Andreas Stelling / datatec Ihr Spezialist für Mess- und Prüfgeräte

2 ZAHLEN. DATEN. FAKTEN. Zahlen. Daten. Fakten. Gründungsjahr: 1985 Stammsitz: Reutlingen (Baden-Württemberg) Mitarbeiter: 100 (davon ca. 20 im Außendienst) Markstellung: Größter deutscher Fachdistributor Einzelfirmen: datatec datatec ATP datatec Akademie Kunden (bundesweit): Industrieunternehmen, Handwerksbetriebe, Behörden, Bildungs- und Forschungseinrichtungen Umsatz 2011/2012: 38 Mio. EUR Zertifizierungen: Qualitätsmanagement ISO 9001, Umweltmanagement ISO Unser Markenversprechen: Messbar mehr.

3 MESSBAR MEHR AUSWAHL. Messbar mehr Auswahl. Größte Auswahl an Mess- und Prüfgeräten namhafter Hersteller Oszilloskope (1 GHz bis 90 GHz) Labor-Messgeräte Elektronische Messtechnik von Agilent Technologies (datatec ATP) Stromversorgungen Datenlogger Multimeter / Stromzangen Thermografie in Instandhaltung und Forschung + Entwicklung Löttechnik Prüfgeräte / VDE-Normen LAN-Messgeräte Software & Zubehör

4 MESSBAR MEHR BERATUNG. Messbar mehr Beratung. Praxisorientiert. Individuell. Herstellerunabhängig. Erstberatung am Telefon Gerätevorführung vor Ort durch bundesweiten Außendienst Beratung nach den Kauf datatec Akademie Messbar mehr Wissen Informationen und Anmeldung unter:

5 MESSBAR MEHR SERVICE. Messbar mehr Service. Freundlich. Schnell. Kompetent. Zuverlässig erreichbar Kompetente telefonische Hilfe Testgeräteservice (fünf Tage gratis) Herstellerunabhängiger Reparatur- und Kalibrierservice Kauf oder Leasing Großer Online-Shop (über Mess- und Prüfgeräte) Ihr schneller und direkter Draht zum Experten: /

6 Agenda Oszilloskope Analoge Bandbreite / Anstiegszeit Systembandbreite Abtastung eines Signals / Samplerate Signalerfassungsrate / Totzeit Übersicht Agilent Oszilloskope Vorstellung der Agilent X-Serie 6

7 Was für ein Messgerät brauche ich? Ist da Strom drauf? 7

8 Was für ein Messgerät brauche ich? Ist da Strom drauf? 8

9 Was für ein Messgerät brauche ich? Und wieviel? 9

10 Was für ein Messgerät brauche ich? Und wieviel? 10

11 Was für ein Messgerät brauche ich? Mit welcher Frequenz? 11

12 Was für ein Messgerät brauche ich? Mit welcher Frequenz? 12

13 Was für ein Messgerät brauche ich? Und wie sieht das Signal aus? 13

14 Was für ein Messgerät brauche ich? Und wie sieht das Signal aus? 14

15 Was ist ein Oszilloskop? Scope? Oszi? (von lat. oscillare, schaukeln, und altgr. σκοπειν (skopein), betrachten) Ein Oszilloskop ist ein elektronisches Messgerät zur optischen Darstellung voneinander unabhängiger Spannungen in einem zweidimensionalen Koordinatensystem. Üblicherweise ist die (horizontale) X-Achse die Zeitachse und die anzuzeigenden Spannungen werden auf der Y-Achse abgebildet. Amplitude Zeit 15

16 Welches Notebook würden Sie kaufen? Schöner und schneller. das leistungsstarke 39 cm (15,6") Notebook. Genau Dein Stil graziöses, flaches und leichtes Design mit leuchtendem Touchpad.

17 Analoge Bandbreite Frequenzgang eines Oszilloskopes DC Die analoge Bandbreite eines Scopes ist definiert als die Frequenz, an der die Eingangsspannung um 1/ 2(-3dB) bedämpft wird. 17

18 Analoge Bandbreite Frequenzgang eines Oszilloskopes Nachteil: DC DC mehrere GHz 18

19 Analoge Bandbreite Frequenzgang eines Oszilloskopes DC Nachteil: Thermisches Rauschen P = k * T * Bandbreite Bolzmankonst. Temperatur 19

20 Analoge Bandbreite Messung eines 100 MHz Clock Signal 100 MHz Scope 300 MHz Scope 500 MHz Scope 20 1 GHz Scope

21 Jean Baptiste-Joseph Fourier War ein französischer Mathematiker und Physiker. geboren: 21. März 1768 in Auxerre, Bourgogne, Frankreich gestorben: 16. Mai 1830 in Paris 21

22 Jean Baptiste-Joseph Fourier Jede sich wiederholende Funktion = Summe der Grund- und Oberwellen von Sinus und Cosinus War ein französischer Mathematiker und Physiker. geboren: 21. März 1768 in Auxerre, Bourgogne, Frankreich gestorben: 16. Mai 1830 in Paris 22

23 Jean Baptiste-Joseph Fourier Grundwelle 23

24 Jean Baptiste-Joseph Fourier Grundwelle Grundwelle und erste Oberwelle 24

25 Jean Baptiste-Joseph Fourier Grundwelle Grundwelle und erste Oberwelle Grundwelle und weitere Oberwellen 25

26 Analoge Bandbreite Messung eines 100 MHz Clock Signals 100 MHz Scope 300 MHz Scope 500 MHz Scope 26 1 GHz Scope

27 Analoge Bandbreite Die Bandbreite beeinflusst das digitalisierte Signal Signalbeeinflussung: lange Anstiegszeit (t r ) gedämpfte Amplitude Amplitude t r verursacht durch: Abschwächer / Verstärker Oszilloskop weitere Hardware vor dem Oszilloskop z. B. Tastkopf 27

28 Analoge Bandbreite Beispiel Rechtecksignal Signalbetrachtung Zeit Frequenz y(x) = A * sin x + 1/3 sin 3x + 1/5 sin 5x + (x = 2πt/T) Rechtecksignal besteht aus Grundschwingung und einer (theoret. unendlichen) Anzahl ungeradzahliger harmonischen Schwingungen. Je kleiner die Oszilloskop-Anstiegszeit, desto mehr harmonische Schwingungen können erfasst werden. 28

29 Analoge Bandbreite Einfluss auf die Signaldarstellung Spectrum korrekte BW f genaues Signal original Signal Spectrum inkorrekte BW f ungenaues Signal 29

30 Analoge Bandbreiten Berechnung 30

31 Analoge Bandbreite Messgenauigkeit Ermittelung der Maximalfrequenz eines Signals an Hand seiner Anstiegszeit: f max = 0,5 / Anstiegszeit (10% - 90%) 0,4 / Anstiegszeit (20% - 80%) Messfehler in % bezogen auf Signal-Anstiegszeit Oszilloskop-Bandbreite Eingangsfilter Gauss, z. B. InfiniiVision Serie 20% 1,0 * f max 10% 1,3 * f max 3% 1,9 * f max Samplerate 4 * Oszilloskop-Bandbreite 31

32 Bandbreite Ein kleiner Mathe-Test =? 32

33 Bandbreite Ein kleiner Mathe-Test =

34 System-Bandbreite Setzt sich aus Bandbreite Tastkopf und Bandbreite Oszilloskop zusammen Abhängig vom der Charakteristik des Eingangsfilters (z. B. Gauß) Systembandbreite BandBreite 12 = 1 BandBreite BandBreite

35 Übertragungsfunktion Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit Pulsbreite sec 0 f(t) idealer Impuls F(s) Unendliche Bandbreite 35

36 Übertragungsfunktion Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit Pulsbreite sec 0 f(t) idealer Impuls F(s) unendlichebandbreite f(t) Impulsantwort 36

37 Übertragungsfunktion Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit Pulsbreite sec 0 f(t) idealer Impuls F(s) unendlichebandbreite f(t) Impulsantwort Anstiegszeit 0 sec f(t) idealer Sprung - F(s) unendlichebandbreite +

38 Übertragungsfunktion Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit Pulsbreite sec 0 f(t) idealer Impuls F(s) unendlichebandbreite f(t) Impulsantwort Anstiegszeit 0 sec - + f(t) idealer Sprung F(s) unendlichebandbreite f(t) Sprungantwort

39 Übertragungsfunktion Gauß Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit 0 sec Pulsbreite 0-3 db f(t) idealer Impuls F(s) Gauß BW

40 Übertragungsfunktion Gauß Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit 0 sec Pulsbreite 0-3 db f(t) idealer Impuls F(s) Gauß BW f(t) Impulsantwort 40

41 Übertragungsfunktion Gauß Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit 0 sec Pulsbreite 0-3 db f(t) idealer Impuls F(s) Gauß BW f(t) Impulsantwort Astiegszeit 0 sec -3 db f(t) idealer Sprung F(s) Gauß BW 41

42 Übertragungsfunktion Gauß Anregun g F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit 0 sec Pulsbreite 0-3 db f(t) idealer Impuls F(s) Gauß BW f(t) Impulsantwort Astiegszeit 0 sec -3 db Anstiegszeit 0.35/BW f(t) idealer Sprung F(s) Gauß BW f(t) Sprungantwort 42

43 Übertragungsfunktion - Rechteck Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit 0 sec Pulsbreite 0 f(t) idealer Impuls F(s) BW Rechteck 43

44 Übertragungsfunktion - Rechteck Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit 0 sec Pulsbreite 0 f(t) idealer Impuls F(s) BW Rechteck f(t) Ringing 44

45 Übertragungsfunktion - Rechteck Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit 0 sec Pulsbreite 0 f(t) idealer Impuls F(s) BW Rechteck f(t) Astiegszeit 0 sec f(t) idealer Sprung F(s) BW Rechteck 45

46 Übertragungsfunktion - Rechteck Anregung F(s) Übertragungsfunktion Antwort Anstiegszeit 0 sec Pulsbreite 0 f(t) idealer Impuls F(s) BW Rechteck f(t) Astiegszeit 0 sec f(t) idealer Sprung F(s) BW Rechteck f(t) Anstiegszeit 0.45/BW 46

47 Eingangsfilter des Oszilloskops Gaussian vs. Beispiel für ein 1GHz Oszilloskop dB (Bandbreite vom Oszilloskop) 0.8 1/ 1 / 2 = 0, Gaussian 0 500M Hz 1.0GHz 2.0GHz 3.0GHz 4.0GHz Frequency Gaussian Allmähliche Dämpfung des Signals in- und außerhalb der Bandbreite Typisch bei Scopes für 1 GHz und weniger 47

48 Eingangsfilter des Oszilloskops Gaussian vs. Brickwall (Maximum Flatness) Beispiel für ein 1GHz Oszilloskop dB (Bandbreite vom Oszilloskop) 0.8 1/ 1 / 2 = 0, Gaussian Brickwall 0 500M Hz 1.0GHz 2.0GHz 3.0GHz 4.0GHz Frequency Gaussian Allmähliche Dämpfung des Signals in- und außerhalb der Bandbreite Typisch bei Scopes für 1 GHz und weniger Brickwall (Maximum Flatness) weniger Dämpfung innerhalb der Bandbreite u. flacherer Frequenzverlauf Schneller roll off außerhalb der Bandbreite Typisch bei Scopes über 1 GHz, 2 GHz u. mehr. 48

49 Abtastung eines Signals Samplerate A n t t T t entspricht dem Samplingintervall (SI) 1/ t ist die Samplingrate in Sample pro Sekunde (SR in Sa/s) T ist das Messfenster n entspricht der Speichertiefe oder Recordlength (RL) T = RL x t = RL x 1 SR 49

50 Samplerate 10 ksa/s 100 ksa/s 1 MSa/s Darstellung beispielhaft Die Samplerate muss passend zum gemessenen Signal sein Je höher die Samplerate desto besser wird das Signal erfasst Zu hohe Samplerate bringt aber keinen Vorteil, kann sogar zur Verzerrung des Signals führen, z. B. Sampler-Rauschen (Jitter von t) 50

51 Samplerate Eine Samplerate > 4 * Bandbreite bringt keinen Vorteil Signalbeispiel: 1 ns Puls mit 200 ps Anstiegszeit BW 2,5 GHz / Äquivalent Sampling BW 500 MHz / 2 GSa/s BW 500 MHz / 5 GSa/s kein Vorteil da Anstiegszeit des Oszilloskopes das Signal in der Darstellung begrenzt Samplerate muss zur Bandbreite passen (4 * Bandbreite) 51

52 Harry Nyquist Nyquist Theorem f sample > 2f max 52 Harry Nyquist 7. Februar 1889 in Nilsby, Schweden 4. April 1976 in Harlingen, Texas war ein US-amerikanischer Physiker

53 Sequentielle Sampling Technologie - Nur für repetitive / wieder kehrende Signale - Ein Sampelpunkt pro Trigger - Multiple Trigger Ereignisse bilden die Kurvenform - Wird typisch benutzt für BW >10GHz - Keine Pre-Trigger Informationen! 1 st Trigger 2 nd Trigger 3 rd Trigger 53

54 Auflösung Vertikalauflösung Angabe in Bits Auflösungsstufen = 2 N (N = Anzahl der Bits) Beispiel 8-Bit: 2 8 = 256 Stufen Dynamikbereich 1Bit = ~ 6 db Auflösung 8 Bit = -48 db auflösen 12 Bit = -96 db auflösen Höherer Dynamikbereich erhöht thermisches Rauschen Horizontalauflösung Angabe als Speichertiefe oder Recordlength Zeitliche Auflösung x Speichertiefe = Zeitfenster (Sample Rate) (Anzahl Messwerte) 54

55 Signalerfassungsrate Warum eine hohe Signalerfassungsrate? 55

56 Signalerfassungsrate Warum eine hohe Signalerfassungsrate? hohe Signalerfassungsrate bedeutet kürzere Oszilloskop Totzeiten dargestelltes Signal Oszilloskop Totzeit dargestelltes Signal Oszilloskop Totzeit 56

57 Agilent Oszilloskop Portfolio DCA-X Sampling X-Series Series U1620A Series 57 U2700 Series 3000 X-Series X-Series Series 6000 Series 7000B Series Hardware optimiert 9000 Series

58 2000 X-Series 6000A Series Agilent InfiniiVision Series 3000 X-Series 6000L Series 7000B Series Modell Anwendung/Besonderheit Bandbreite Sample* Rate Memory* (max) Gemeinsame Features: MSO Modelle und Upgrades Schnelle Waveform Update Rate Tiefer MegaZoom Speicher Hochauflösendes Display Hardware basierende Serielle Dekodierung und Triggerung Hardware basierender Maskentest Segmentierbarer Speicher Suche und Navigation Update Rate (max) Scope Kanäle Logik Kanäle 2000 X-Series Geringer Preis, WaveGen 70MHz to 200MHz 2 GSa/s 100k pts 50k wvfms/sec 2 or 4 8 optional 3000 X-Series Schnelle Erfassungsrate, 100MHz to 1GHz 4 GSa/s 4M pts 1M wvfms/sec 2 or 4 16 optional WaveGen 6000A Series Batterie Option 100MHz to 1GHz 4 GSa/s 8M pts 100k vfms/sec 2 or 4 16 optional 6000L Series 19, 1U High 100MHz to 1 GHz 4 GSa/s 8M pts 100k vfms/sec 2 or 4 16 optional 7000B Series Höchste Performance, größtes Display 100MHz to 1GHz 4 GSa/s 8 Mpts 100k vfms/sec 2 or 4 16 optional 58 * Half channel interleaved mode

59 X- Series: Aufrüstbar/ Investschutz 59 Aufrüstbare Bandbreite Nachrüstbare MSO Nachrüstbarer WaveGen Weitere optionale Mess - Applikationen 59 December 6, 2010

60 Neu ab V2.0 Applikatonen & Arb WaveGen nun mit ARB Power HDTV Video Adv. Math 1553/ARINC FlexRay 60

61 Agilent InfiniiVision Serie Bandbreite Abtastrate Speichertiefe Kanäle MSO Display Update rate WaveGen Maskentest Segmente Serielle Dekod. Suche & Nav X-Series 70/100/200 MHz 2 GSa/s 100 kpts 2 or 4 analog + 8 digital 8.5 WVGA 50,000 wfm/s Option Option Option Nein Nein 3000 X-Series 100/200/350/500M/ 1GHz 4 GSa/s bis 4 Mpts 2 or 4 analog + 16 digital 8.5 WVGA 1,000,000 wfm/s Option Option Option Option Ja 7000B Series 100//350/500M/ 1GHz 4 GSa/s bis 8 Mpts 2 or 4 analog + 16 digital 12.1 XGA 100,000 wfm/s Nein Option Option Option Ja 61

62 Die Antwort auf Kundenwünsche: Neue Trigger Möglichkeiten: Runt ( Wicht ) Anstiegszeiten Verletzung Abfallzeiten Verletzung Setup & Hold Zeit Verletzungen Neue Such & Navigationsmöglichkeiten: Zeitbezogene Markierungen Runt Anstiegszeiten Verletzung Abfallzeiten Verletzung Puls Breite Edge Runt Trigger Neue Waveform Speicher: 2 Referenz Signale 62 Neue Anschlussmöglichkeiten: Netzwerk Drucker Erweiterte Druckerunterstützung Dateisicherung via Web Browser Rise Time Search & Navigation

63 Die Antwort auf Kundenwünsche: 63 Neue Messungen: Snapshot Burst Width - Pulsbreite Positive Pulse Zähler Negative Pulse Zähler Anstiegsflanken Zähler Abfallflanken Zähler Area-N cycles Area-Full screen DC RMS-N Zyklen DC RMS - über alles AC RMS-N Zyklen AC RMS - über alles Verhältnis (AC RMS in db) Neue Serielle Möglichkeiten: Dual Bus Analyse Branchenweit einzige verschachtelte Listenfunktion Burst Width and + Pulse Count Dual Serial Interleaved Lister

64 InfiniiVision 2000/3000 X-Serie Tastköpfe und Zubehör 64

65 DSO7000B Serie Neue Tastköpfe und Zubehör Passive Miniatur-Tastkopf Familie N287xA 7 Varianten umfangreiches Zubehör Ideal für Fine Pitch Anwendungen Hochspannung Differenz- Tastkopf N2790/91A 100 MHz bis zu 1,4 kv Ideal für Anwendungen ohne Bezugspotential Differenz- Tastkopf N2792/93A 200 und 800 MHz bis zu 20V Eingangsspg. Ideal für CAN, LIN, FlexRay Anwendungen Tastkopf- Positionierhilfen N2786/87A schnelle und einfache Handhabung 65

66 Agilent Probe Positionierhilfen N2786A Zwei Bein N2787A 3D N2784A 1-arm browser N2785A 2-arm browser Probe compatibility* Target applications Agilent passive probes and SE active probes Quick XY positioning Most of Agilent s probes including InfiniiMax browsers XYZ positioning Quick and stable XY browsing US Price ~47 ~550 ~916 ~ Note *: Refer to the probe positioners data sheet for more details of probe compatibility (Agilent literature number: EN) 2011 datatec Ihr Spezialist für Mess- und Prüfgeräte

67 N2882A 75 Ohm-zu-50 Ohm Adapter Verbindung zw. 75 Ohm Video Signal mit 50 Ohm Eingang ohne Abbildungsfehler und Reflektionen 75 Ohm zu 50 Ohm BNC Adapter DC bis 8 GHz Bandbreite (-3dB) Exzellenter Frequenzgang und geringe Einfügedämpfung Für Impedanzanpassung, 3G SDI oder jede 75 Ohm Video Anwendung Dämpfung: 5.7 db Passt direkt am 50 Ohm Eingang vom Scope Einfach ans Scope anschließen, auf 50 Ohm stellen und bei den vertikalen Settings 5.7 db bzw :1 einstellen Preis : ~ datatec Ihr Spezialist für Mess- und Prüfgeräte

68 Verbindungslösungen Oszilloskop Computer DSOXLAN VGA/LAN Modul X2000/3000 Serie E5818A LXI Class-B Trigger Box 82357B USB GPIB Interface E5810A LAN GPIB/RS232 Gateway 82350B PC GPIB Interface E5805A USB RS232 Interface 10833x GPIB Kabel (div. Längen) 68 N4865A GPIB LAN Adapter E5813A LAN USB Hub (5 Port)

69 Ihr Spezialist für Mess- und Prüfgeräte OFFENE RUNDE FÜR IHRE FRAGEN 69

70 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT.

71 15 Minuten Kaffeepause 71

Oszilloskope. Grundlagen und Compliance Tests. Thomas Giehm/ datatec

Oszilloskope. Grundlagen und Compliance Tests. Thomas Giehm/ datatec Oszilloskope Grundlagen und Compliance Tests Thomas Giehm/ datatec Agenda Analoge Bandbreite / Anstiegszeit Systembandbreite / Eingangsfilter Abtastung eines Signals / Samplerate Signalerfassungsrate /

Mehr

Neue DSO-/MSO- Oszilloskope und serielle Busanalyse für den Breitenmarkt von HAMEG Instruments. Holger Petzold 2011-09-21 PLT 2011 in Chemnitz

Neue DSO-/MSO- Oszilloskope und serielle Busanalyse für den Breitenmarkt von HAMEG Instruments. Holger Petzold 2011-09-21 PLT 2011 in Chemnitz Neue DSO-/MSO- Oszilloskope und serielle Busanalyse für den Breitenmarkt von HAMEG Instruments Holger Petzold 2011-09-21 PLT 2011 in Chemnitz Agenda AMC - GmbH Chemnitz Oszilloskoptypen von HAMEG Erweiterung

Mehr

182.692 Elektrotechnische Grundlagen [LU] Einführung in die Verwendung des Oszilloskops

182.692 Elektrotechnische Grundlagen [LU] Einführung in die Verwendung des Oszilloskops 182.692 Elektrotechnische Grundlagen [LU] Einführung in die Verwendung des Oszilloskops Institut für Technische Informatik TECHNISCHE UNIVERSITÄT WIEN AGILENT TECHNOLOGIES DSO-X 3034 A Alle Oszilloskope,

Mehr

Laborübung: Oszilloskop

Laborübung: Oszilloskop Laborübung: Oszilloskop Die folgenden Laborübungen sind für Studenten gedacht, welche wenig Erfahrung im Umgang mit dem Oszilloskop haben. Für diese Laborübung wurde eine Schaltung entwickelt, die verschiedene

Mehr

1 Digital Oszilloskop

1 Digital Oszilloskop 1 Digital Oszilloskop Beim digitalen Oszilloskop wird das Signal im Erfassungssystem durch den Analog-Digital- Umsetzer an zeitdiskreten Punkten abgetastet und wandelt die Signalspannung an diesen Punkten

Mehr

LCR-Schwingkreise. Aufgabenstellung. Geräteliste. Hinweise. Bsp. Nr. 7: Parallelschwingkreis Version 25.09.2014 Karl-Franzens Universität Graz

LCR-Schwingkreise. Aufgabenstellung. Geräteliste. Hinweise. Bsp. Nr. 7: Parallelschwingkreis Version 25.09.2014 Karl-Franzens Universität Graz LCR-Schwingkreise Schwingkreise sind Schaltungen, die Induktivitäten und Kapazitäten enthalten. Das besondere physikalische Verhalten dieser Schaltungen rührt daher, dass sie zwei Energiespeicher enthalten,

Mehr

1 Allgemeine Angaben. 2 Vorbereitungen. Gruppen Nr.: Name: Datum der Messungen: 1.1 Dokumentation

1 Allgemeine Angaben. 2 Vorbereitungen. Gruppen Nr.: Name: Datum der Messungen: 1.1 Dokumentation 1 Allgemeine Angaben Gruppen Nr.: Name: Datum der Messungen: 1.1 Dokumentation Dokumentieren Sie den jeweiligen Messaufbau, den Ablauf der Messungen, die Einstellungen des Generators und des Oscilloscopes,

Mehr

Oszilloskop HP 54600A

Oszilloskop HP 54600A Oszilloskop HP 54600A Grundeinstellungen Einstellen eines Eingangsignals: Schliessen Sie den Osziloskopkabel an die BNC Buchse des Osziloskops an, beachten Sie dabei, dass die Masse des Osziloskopkabels

Mehr

Das Oszilloskop. TFH Berlin Messtechnik Labor Seite 1 von 5. Datum: 05.01.04. von 8.00h bis 11.30 Uhr. Prof. Dr.-Ing.

Das Oszilloskop. TFH Berlin Messtechnik Labor Seite 1 von 5. Datum: 05.01.04. von 8.00h bis 11.30 Uhr. Prof. Dr.-Ing. TFH Berlin Messtechnik Labor Seite 1 von 5 Das Oszilloskop Ort: TFH Berlin Datum: 05.01.04 Uhrzeit: Dozent: Arbeitsgruppe: von 8.00h bis 11.30 Uhr Prof. Dr.-Ing. Klaus Metzger Mirko Grimberg, Udo Frethke,

Mehr

Oszilloskope. Fachhochschule Dortmund Informations- und Elektrotechnik. Versuch 3: Oszilloskope - Einführung

Oszilloskope. Fachhochschule Dortmund Informations- und Elektrotechnik. Versuch 3: Oszilloskope - Einführung Oszilloskope Oszilloskope sind für den Elektroniker die wichtigsten und am vielseitigsten einsetzbaren Meßgeräte. Ihr besonderer Vorteil gegenüber anderen üblichen Meßgeräten liegt darin, daß der zeitliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung

Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1 Das Analogoszilloskop - Allgemeines 2. Messungen 2.1 Messung der Laborspannung 24V 2.1.1 Schaltungsaufbau und Inventarliste 2.2.2 Messergebnisse und Interpretation

Mehr

Gruppe: 1/8 Versuch: 4 PRAKTIKUM MESSTECHNIK VERSUCH 5. Operationsverstärker. Versuchsdatum: 22.11.2005. Teilnehmer:

Gruppe: 1/8 Versuch: 4 PRAKTIKUM MESSTECHNIK VERSUCH 5. Operationsverstärker. Versuchsdatum: 22.11.2005. Teilnehmer: Gruppe: 1/8 Versuch: 4 PRAKTIKUM MESSTECHNIK VERSUCH 5 Operationsverstärker Versuchsdatum: 22.11.2005 Teilnehmer: 1. Vorbereitung 1.1. Geräte zum Versuchsaufbau 1.1.1 Lawinendiode 1.1.2 Photomultiplier

Mehr

Die Schicht unterhalb von GSM/UMTS, DSL, WLAN & DVB

Die Schicht unterhalb von GSM/UMTS, DSL, WLAN & DVB Die Schicht unterhalb von GSM/UMTS, DSL, WLAN & DVB Wie kommen die Bits überhaupt vom Sender zum Empfänger? (und welche Mathematik steckt dahinter) Vergleichende Einblicke in digitale Übertragungsverfahren

Mehr

SAB Modulares Verstärker- & Anschlusssystem Prospekt

SAB Modulares Verstärker- & Anschlusssystem Prospekt Für jede Anwendung gibt es das passende Gehäuse mit den Funktionsmodulen. Kleine Systeme für den mobilen Einsatz im Fahrzeug, als Datenlogger Große Systeme mit vielen Kanälen als Tischgerät oder zum Einbau

Mehr

2-Kanal-Oszilloskop CS-4128

2-Kanal-Oszilloskop CS-4128 2-Kanal-Oszilloskop CS-4128 Best.Nr. 830 123 Pollin Electronic GmbH Tel. 08403/920-920 www.pollin.de 1. Kurze Einleitung Das Zweikanal-Oszilloskop CS-4128 ist ein tragbares Zweikanal Gerät mit einer Bandbreite

Mehr

Fourier - Transformation

Fourier - Transformation Fourier - Transformation Kurzversion 2. Sem. Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach Hochschule Pforzheim, Tiefenbronner Str. 65 75175 Pforzheim Überblick / Anwendungen / Motivation: Die Fourier-Transformation

Mehr

Aufgabenbeschreibung Oszilloskop und Schaltkreise

Aufgabenbeschreibung Oszilloskop und Schaltkreise Aufgabenbeschreibung Oszilloskop und Schaltkreise Vorbereitung: Lesen Sie den ersten Teil der Versuchsbeschreibung Oszillograph des Anfängerpraktikums, in dem die Funktionsweise und die wichtigsten Bedienungselemente

Mehr

Versuch 5.1 B Operationsverstärkerschaltungen und Computersimulation elektronischer Schaltungen

Versuch 5.1 B Operationsverstärkerschaltungen und Computersimulation elektronischer Schaltungen Versuch 5.1 B Operationsverstärkerschaltungen und Computersimulation elektronischer Schaltungen Bei diesem Versuch sollen Sie mit den grundlegenden Eigenschaften und Anwendungen von Operationsverstärkern

Mehr

INSTITUT FÜR MIKROELEKTRONIK JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ. Praktikum Elektrotechnik SS 2006. Protokoll. Übung 1 : Oszilloskop

INSTITUT FÜR MIKROELEKTRONIK JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ. Praktikum Elektrotechnik SS 2006. Protokoll. Übung 1 : Oszilloskop INSTITUT FÜR MIKROELEKTRONIK JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Praktikum Elektrotechnik SS 2006 Protokoll Übung 1 : Oszilloskop Gruppe: Protokollführer / Protokollführerin: Unterschrift: Mitarbeiter / Mitarbeiterin:

Mehr

Bericht zum Referat der Hochfrequenztechnik

Bericht zum Referat der Hochfrequenztechnik FB5 Elektrotechnik und Informationstechnik Lehrgebiet Hoch- und Höchstfrequenztechnik Prof. Dr.-Ing. H. Heuermann Bericht zum Referat der Hochfrequenztechnik Thema: Überblick Oszilloskope von Name: Kom

Mehr

R 4 GSa/s Real Time, 50 GSa/s Random Sampling, rauscharme Flash A/D Wandler (Referenz Klasse)

R 4 GSa/s Real Time, 50 GSa/s Random Sampling, rauscharme Flash A/D Wandler (Referenz Klasse) 3 5 0 M H z 2 [ 4 ] K a n a l D i g i t a l - O s z i l lo s k o p H M O 3 5 2 2 [ H M O 3 5 2 4 ] HMO3524 8 Kanal Logiktastkopf HO3508 Transporttasche HZ99 Aktiver Tastkopf HZO30 R 4 GSa/s Real Time,

Mehr

Dienstleistungen EMV-Labor

Dienstleistungen EMV-Labor Eidgenössisches Institut für Metrologie METAS CH-3003 Bern-Wabern, 30. Juni 2015 en EMV-Labor Gültig ab: 01.07.2015 Im Labor für elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) kalibrieren wir Messhilfsmittel

Mehr

16. Elektronik-Stammtisch: Logic Analyzer

16. Elektronik-Stammtisch: Logic Analyzer 16. Elektronik-Stammtisch: Logic Analyzer Axel Attraktor e.v. 6. Mai 2013 Axel (Attraktor e.v.) 16. Elektronik-Stammtisch 6. Mai 2013 1 / 40 Was ist ein Logic Analyzer Messgerät für digitale Signale Spannungsverläufe

Mehr

Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung

Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung Praxis am Beispiel des Kabeltesters WireScope Pro von Agilent Agilent WireScope Pro Professional Network Testing & Protocol Analysis WireScope Pro DualRemote

Mehr

Pos. Bestandteile Stck Bestellbezeichnung Groundplane (Aussparung 100 x 100 mm) 1 GND 25

Pos. Bestandteile Stck Bestellbezeichnung Groundplane (Aussparung 100 x 100 mm) 1 GND 25 ICE 2.2 Bestandteile Seite 5 Pos. Bestandteile Stck Bestellbezeichnung Groundplane (Aussparung 00 x 00 mm) Connection Board - wird von unten in die Ground-Plane eingesetzt CB 0708 Mit unterschiedliche

Mehr

Grundlagenpraktikum 2.Teil. Versuch : Transistorschaltungen. A: Vorbereitung Siehe hierzu auch die Laborordnung. (s. Anhang)

Grundlagenpraktikum 2.Teil. Versuch : Transistorschaltungen. A: Vorbereitung Siehe hierzu auch die Laborordnung. (s. Anhang) Grundlagenpraktikum 2.Teil Versuch : Transistorschaltungen Fassung vom 14.07.2005 A: Vorbereitung Siehe hierzu auch die Laborordnung. (s. Anhang) Informieren Sie sich ausführlich über o Wirkungsweise des

Mehr

EDV-Anwendungen im Archivwesen II

EDV-Anwendungen im Archivwesen II EDV-Anwendungen im Archivwesen II 070472 UE WS08/09 Grundlagen der Digitalisierung Überblick Allgemeine Grundlagen der Digitalisierung anhand der Ton-Digitalisierung Abtastrate (Samplerate) Wortlänge (Bitrate)

Mehr

Einsatz vom NI ELVIS II+ mit Multisim und LabVIEW

Einsatz vom NI ELVIS II+ mit Multisim und LabVIEW Workshop Einsatz vom NI ELVIS II+ mit Multisim und LabVIEW Beat Schib & Jan Kniewasser Academic Field Sales Engineers National Instruments Switzerland Corp Seite 1 Inhalt Übung 1: RLC Schaltung in Multisim...

Mehr

HMO3524. 350MHz 2[4] Kanal Digital-Oszilloskop HMO3522 [HMO3524]

HMO3524. 350MHz 2[4] Kanal Digital-Oszilloskop HMO3522 [HMO3524] 350MHz 2[4] Kanal Digital-Oszilloskop HMO3522 [HMO3524] HMO3524 8 Kanal Logiktastkopf HO3508 Transporttasche HZ99 Aktiver Tastkopf HZO30 R 4 GSa /s Real Time, 50 GSa /s Random Sampling, rauscharme Flash

Mehr

1. Juli 2014. Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA,

1. Juli 2014. Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA, Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA, USB sowie PCIe Trenew Electronic AG 5 unabhängige Bereiche mit viel Synergie-Potential: Distributor + Hersteller Embedded

Mehr

Fertigungstest von Geräten und

Fertigungstest von Geräten und Fertigungstest von Geräten und Funkmodulen enabled by EnOcean Thomas Rieder PROBARE know.how@probare.biz INHALT EnOcean Technologie Einige Grundlagen Dolphin ASIC Energieautark und zweiwegefähig PRO900/910

Mehr

Übungsaufgaben zum 2. Versuch. Elektronik 1 - UT-Labor

Übungsaufgaben zum 2. Versuch. Elektronik 1 - UT-Labor Übungsaufgaben zum 2. Versuch Elektronik 1 - UT-Labor Bild 2: Bild 1: Bild 4: Bild 3: 1 Elektronik 1 - UT-Labor Übungsaufgaben zum 2. Versuch Bild 6: Bild 5: Bild 8: Bild 7: 2 Übungsaufgaben zum 2. Versuch

Mehr

100MHz 2[4] Kanal Digital-Oszilloskop HMO1022 [HMO1024]

100MHz 2[4] Kanal Digital-Oszilloskop HMO1022 [HMO1024] 100MHz 2[4] Kanal Digital-Oszilloskop HMO1022 [HMO1024] HMO1024 Transporttasche HZO90 Komponententester/ Bus Signalquelle Ethernet/USB Dual-Schnittstelle HO730 (Option) R 2 GSa /s Real Time, rauscharme

Mehr

USB 2.0 / USB 1.1. TP-Handyscope 3

USB 2.0 / USB 1.1. TP-Handyscope 3 TP-Handyscope 3 Funktionsgenerator für beliebige Kurvenausgabe Zweikanaloszilloskop Spektralanalyzer Zweikanalvoltmeter Transientenrekorder Software für Windows 98 / ME / 2000 / XP USB 2.0 / USB 1.1 Das

Mehr

Broadband EMI Noise Measurement in Time Domain

Broadband EMI Noise Measurement in Time Domain Broadband EMI Noise Measurement in Time Domain Florian Krug, Peter Russer Institute for High-Frequency Engineering Technische Universität München fkrug@ieee.org 1 Inhalt Einführung Time-Domain Electromagnetic

Mehr

Seminar zum Studentenexperiment. Teil 3: Elektronik und Datenerfassung

Seminar zum Studentenexperiment. Teil 3: Elektronik und Datenerfassung Seminar zum Studentenexperiment Teil 3: Elektronik und Datenerfassung Seminar zum Studentenexperiment Überblick: 0) Wiederholung / Ergänzung, Erläuterung wichtiger Begriffe 1) Analoge Pulsformung 2) Digitalisierung

Mehr

Oszilloskope. Die neue Serie HMO 3000 300 MHz 400 MHz 500 MHz

Oszilloskope. Die neue Serie HMO 3000 300 MHz 400 MHz 500 MHz Oszilloskope Die neue Serie HMO 3000 300 MHz 400 MHz 500 MHz HMO 3004 SERIES, 500 MHz mit 4 Kanälen Intelligentes User Interface Zur optimalen Nutzung des Bildschirms werden Menüs ein- und ausgeblendet

Mehr

Messsysteme für den SwissFEL

Messsysteme für den SwissFEL Messsysteme für den SwissFEL Signalauswertung mit Xilinx Virtex-5 FPGAs Embedded Computing Conference 2011 Christa Zimmerli Masterstudentin MSE Wissenschaftliche Assistentin christa.zimmerli@fhnw.ch Institut

Mehr

HMO1024. Transporttasche HZO90. Komponententester/ Bus Signalquelle. Ethernet/USB-Schnittstelle HO730 (Option)

HMO1024. Transporttasche HZO90. Komponententester/ Bus Signalquelle. Ethernet/USB-Schnittstelle HO730 (Option) 10 0 M H z 2 [ 4 ] K a n a l D i g i t a l- O s z i l l o s ko p H M O10 2 2 [ H M O10 2 4 ] HMO1024 Transporttasche HZO90 Komponententester/ Bus Signalquelle Ethernet/USB-Schnittstelle HO730 (Option)

Mehr

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Bedienungsanleitung EX-1361 / EX-1361IS 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation EX-1362 / EX-1362IS 2S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Version 1.3

Mehr

Neue Produkte der Mess- und Prüftechnik in. Dipl.-Ing. (FH) Marian Marcel Olef Applications Engineering National Instruments Germany GmbH

Neue Produkte der Mess- und Prüftechnik in. Dipl.-Ing. (FH) Marian Marcel Olef Applications Engineering National Instruments Germany GmbH Neue Produkte der Mess- und Prüftechnik in der Anwendung Dipl.-Ing. (FH) Marian Marcel Olef Applications Engineering National Instruments Germany GmbH Agenda X-Serie für USB NI USB-TC01 NI mydaq Datenerfassung

Mehr

Versuchsanleitung: Digitaloszilloskop

Versuchsanleitung: Digitaloszilloskop Laborversuch Grundlagen der physikalischen Messtechnik: Digitaloszilloskop 1 Versuchsanleitung: Digitaloszilloskop Für die im Versuch benutzten Gerätschaften geltenden im allgemeinen folgende Konventionen

Mehr

Messtechnik der Zukunft Messdatenerfassungs-System FrontDAQ MF Instruments GmbH

Messtechnik der Zukunft Messdatenerfassungs-System FrontDAQ MF Instruments GmbH Messtechnik der Zukunft Messdatenerfassungs-System FrontDAQ MF Instruments GmbH Datenerfassung, Datenlogging und Datenschnittstelle Messdatenerfassungssystem FrontDAQ nur 211,5 x 194,7 x 57 mm nur 800

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

PC-Oszilloskope und Datenlogger

PC-Oszilloskope und Datenlogger 38 Jahre Kompetenz in Messtechnik! PC-Oszilloskope und Datenlogger Modulare PC-Oszilloskope Für USB oder Ethernet/LAN HF TDR Automotive Datenlogger Serielles Protokoll-Decoding: 16 Protokolle. Erweiterte

Mehr

Digital Signage DiSign-System 7.2

Digital Signage DiSign-System 7.2 DiSign-System Verlängern und Verteilen von Audio- und/oder Videosignalen Leading the way in digital KVM Das System Das System DiSign verlängert und verteilt Video- und Audiosignale eines Computers in Echtzeit

Mehr

Oszilloskop HM1008-2. Der Analog-Betrieb ist bezüglich der Originaltreue der Signaldarstellung unübertroffen.

Oszilloskop HM1008-2. Der Analog-Betrieb ist bezüglich der Originaltreue der Signaldarstellung unübertroffen. Oszilloskop HM1008-2 Das Oszilloskop HM1008-2 vereinigt zwei Oszilloskope in sich: ein Analogoszilloskop und ein Digitaloszilloskop. Mit einem Tastendruck lässt sich vom Analog- auf Digital- Oszilloskop

Mehr

20 JAHRE. IT 8700-Serie. Elektronische DC-.Lasten. 200 W - 600 W Modular

20 JAHRE. IT 8700-Serie. Elektronische DC-.Lasten. 200 W - 600 W Modular 20 JAHRE IT 8700-Serie Elektronische DC-.Lasten 200 W - 600 W Modular 1 Elektronische DC-.Lasten IT 8700-Serie 200 W - 600 W Modular IT 8733, 80 V / 120 A / 600 W Besondere Merkmale CC-/CV-/CR - Betriebsarten

Mehr

Agilent InfiniiVision 3000 X-Series Oszilloskope. Benutzerhandbuch

Agilent InfiniiVision 3000 X-Series Oszilloskope. Benutzerhandbuch Agilent InfiniiVision 3000 X-Series Oszilloskope Benutzerhandbuch s1 Hinweise Agilent Technologies, Inc. 2005-2012 Kein Teil dieses Handbuchs darf in beliebiger Form oder mit beliebigen Mitteln (inklusive

Mehr

Hardware-Interfaces für FlexRay und CAN

Hardware-Interfaces für FlexRay und CAN Hardware-Interfaces für FlexRay und CAN FlexRay, das Bussystem für hohe Datenraten im Fahrzeug, stellt sehr hohe Anforderungen an die Hardwareschnittstellen. Nutzen Sie die Vector FlexRay Interfaces für

Mehr

Agilent 1000 Series Oszilloskope

Agilent 1000 Series Oszilloskope Agilent 1000 Series Oszilloskope Benutzerhandbuch Agilent Technologies Hinweise Agilent Technologies, Inc. 2008 Kein Teil dieses Handbuchs darf in beliebiger Form oder mit beliebigen Mitteln (inklusive

Mehr

Einführung in die Netzwerkanalyse

Einführung in die Netzwerkanalyse Einführung in die Netzwerkanalyse am Beispiel des DG8SAQ-Networkanalyzers Horst Germann DL6NDW DARC OV München-Nord, C12 3. Mai 2011 1 Was kann man messen? Eintore (Zweipole): Antennen Antennen mit Anschlußkabeln...

Mehr

Echtzeitbetriebssysteme (am Beispiel QNX) Dr. Stefan Enderle HS Esslingen

Echtzeitbetriebssysteme (am Beispiel QNX) Dr. Stefan Enderle HS Esslingen Echtzeitbetriebssysteme (am Beispiel QNX) Dr. Stefan Enderle HS Esslingen 1. Einführung 1.1 Embedded Systeme Embedded Systeme besitzen / benutzen einen Mikrocontroller Embedded Systeme erfüllen meist eine

Mehr

Mobile Mess-Systeme. Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Multi-System mehr als nur Messgeräte (ab Seite 13)

Mobile Mess-Systeme. Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Multi-System mehr als nur Messgeräte (ab Seite 13) Mobile Mess-Systeme Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Die Produkte der Multi-Handy Familie sind für den unkomplizierten Einsatz vor Ort konzipiert. Exakte Datenerfassung, zuverlässige

Mehr

EyeCheck Smart Cameras

EyeCheck Smart Cameras EyeCheck Smart Cameras 2 3 EyeCheck 9xx & 1xxx Serie Technische Daten Speicher: DDR RAM 128 MB FLASH 128 MB Schnittstellen: Ethernet (LAN) RS422, RS232 (nicht EC900, EC910, EC1000, EC1010) EtherNet / IP

Mehr

USB Temperatur-Datenlogger PicoLog TC-08

USB Temperatur-Datenlogger PicoLog TC-08 I/O-Module, Datenlogger USB Temperatur-Datenlogger USB Temperatur-Datenlogger PicoLog TC-08 Optionales Zubehör TC-08-SCTB (PP624): 1-Kanal Terminal- Karte. Schraubklemmen zum Anschluss von Spannungen 0

Mehr

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien Basis Informationen zu RFID Trends und Technologien Automatische Identifikationssysteme BARCODE System RF-ID Radio Frequency Identification OCR Character Recognition Systems AUTO-ID CHIP-Cards Non Contact-less

Mehr

Messinstrumente im physikalischen Grundpraktikum. Folien: Dr. Th. Kirn, Vortragender: R. Greim. I. Physikalisches Institut B

Messinstrumente im physikalischen Grundpraktikum. Folien: Dr. Th. Kirn, Vortragender: R. Greim. I. Physikalisches Institut B Messinstrumente im physikalischen Grundpraktikum Folien: Dr. Th. Kirn, Vortragender: R. Greim I. Physikalisches Institut B Messinstrumente im physikalischen Grundpraktikum Strommessung Sensor Cassy Spannungsmessung

Mehr

Digital Signage DiSign-System 7.2

Digital Signage DiSign-System 7.2 DiSign-System Verlängern und Verteilen von Audio- und/oder Videosignalen Leading the way in digital KVM Das Unternehmen Leading the Way in digital KVM Die Guntermann & Drunck GmbH wurde 1985 von den Namensgebern

Mehr

Elektronische Meßgeräte. Registriergeräte und Oszilloskope. Kommunikationsmeßtechnik

Elektronische Meßgeräte. Registriergeräte und Oszilloskope. Kommunikationsmeßtechnik SIEMENS Elektronische Meßtechnik Katalog MP 51 1987 Elektronische Meßgeräte Registriergeräte und Oszilloskope Kommunikationsmeßtechnik Temperaturmesser THERMIZET B4001 1/2 THERMIZET B4003 1/2 Strom-, Spannungs-

Mehr

Dienstleistungen Labor Hochfrequenz

Dienstleistungen Labor Hochfrequenz Eidgenössisches Institut für Metrologie METAS CH-3003 Bern-Wabern, 30. Juni 2015 en Labor Hochfrequenz Gültig ab: 01.07.2015 In den Hochfrequenzlabors kalibrieren wir Ihre Normale und Messinstrumente auf

Mehr

Bedienungsanleitung für das Tektronix Oszilloskop TDS 2002B

Bedienungsanleitung für das Tektronix Oszilloskop TDS 2002B Bedienungsanleitung für das Tektronix Oszilloskop TDS 2002B 1.0 Darstellen von Spannungsverläufen periodischer Signale Um das Gerät in Betrieb zu nehmen, schalten Sie es zunächst mit dem Netzschalter,

Mehr

Einführung in die Robotik Analog-Digital und Digital-Analog Wandler

Einführung in die Robotik Analog-Digital und Digital-Analog Wandler Einführung in die Robotik Analog-Digital und Digital-Analog Wandler Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 73 / 5 2453 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 3.. 22 Analog-Digital (A/D) Wandler Digital

Mehr

WCDMA-3GPP-Applikationsfirmware R&S FS-K72/-K73

WCDMA-3GPP-Applikationsfirmware R&S FS-K72/-K73 WCDMA-3GPP-Applikationsfirmware R&S FS-K72/-K73 3GPP-Sendermessungen an Basisstationen und Modulen mit dem Signalanalysator R&S FSQ und den Spektrumanalysatoren R&S FSU und R&S FSP Erweiterung der Analysator-Familien

Mehr

GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM

GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM GinLink-News Feldbus-Controller GinLink Interface 1GHz RISC CPU M-RAM High-Speed Feldbus Controller RISC-CPU, 800MHz... 1GHz Bis zu 256 MByte SDRAM Technische Daten GIN-SAM3 610736800 Schnittstellen 2

Mehr

Funktionsumfang. MagicNet X

Funktionsumfang. MagicNet X Funktionsumfang 46'' Kontrast: 10.000:1 Der 460DXn basiert neben seinem PID- (Public Information Display) Panel mit 700 cd/m² Helligkeit, dynamischem Kontrast von 10.000:1 und 8 ms Reaktionszeit auf einem

Mehr

Konfigurationsanleitung Ubiquiti Nanostation (M)2 bzw. Bullet (M)2(HP) für HAMNET Zugang am OE2XZR Gaisberg

Konfigurationsanleitung Ubiquiti Nanostation (M)2 bzw. Bullet (M)2(HP) für HAMNET Zugang am OE2XZR Gaisberg Einleitung Die Nanostation (M)2 bzw. der Bullet (M)2 aus dem Hause Ubiquiti sind die wohl einfachste Lösung um Zugang zum HAMNET zu erhalten. Direkte Sicht zum Accesspoint (AP) immer vorausgesetzt. Technische

Mehr

Der Bipolar-Transistor und die Emitterschaltung Gruppe B412

Der Bipolar-Transistor und die Emitterschaltung Gruppe B412 TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Der Bipolar-Transistor und die Emitterschaltung Gruppe B412 Patrick Christ und Daniel Biedermann 16.10.2009 1. INHALTSVERZEICHNIS 1. INHALTSVERZEICHNIS... 2 2. AUFGABE 1...

Mehr

Prodatic Angebote 2014

Prodatic Angebote 2014 Terra PAD 1002 mit ANDROID 4.2 Das Quick PAD 1002 ist mit Dual Core CPU, 1 GB Speicher und 16 GB Nand Flash sowie Android 4.2 ausgestattet. 179,- Arm Prozessor 1,5 GHz, Dual Core 9,7 Multi-Touch Display

Mehr

High-Speed Optical Transmission Systems Grundlagen der numerischen Simulation

High-Speed Optical Transmission Systems Grundlagen der numerischen Simulation High-Speed Optical Transmission Systems Grundlagen der numerischen Simulation 8. Februar 2 In dieser Übung sollen einige Grundlagen der numerischen Simulation mit dem Programm VPItransmissionMaker behandelt

Mehr

Der Avalanche-Generator. Funktionsprinzip und Versuche

Der Avalanche-Generator. Funktionsprinzip und Versuche Der Avalanche-Generator Funktionsprinzip und Versuche ACHTUNG: In der hier beschrieben Schaltung treten Spannungen über 50V auf!!! 1(7) Das Avalanche-Prinzip Der Avalanche-Effekt ( avalanche = Lawine )

Mehr

Tablet- & Handheld-Oszilloskope

Tablet- & Handheld-Oszilloskope powered by Tablet- & Handheld-Oszilloskope für Labor und Service Unsere Vertriebs-Hotline: +49 (0) 89 / 894 222 74, E-Mail: sales@alldaq.com Informieren Sie sich auch auf Facebook, Twitter und Youtube.

Mehr

Versuch 3: Kennlinienfeld eines Transistors der Transistor als Stromverstärker

Versuch 3: Kennlinienfeld eines Transistors der Transistor als Stromverstärker Bergische Universität Wuppertal Praktikum Fachbereich E Werkstoffe und Grundschaltungen Bachelor Electrical Engineering Univ.-Prof. Dr. T. Riedl WS 20... / 20... Hinweis: Zu Beginn des Praktikums muss

Mehr

DSO DPO MSO. Grundlagenwissen Oszilloskope

DSO DPO MSO. Grundlagenwissen Oszilloskope DSO DPO MSO Grundlagenwissen Oszilloskope Inhalt Inhalt...- 1 - Wie Signale mit einem Oszilloskop analysiert werden...- 2 - Das Messgerät Oszilloskop...- 2 - Signale und Signalmessungen verstehen...- 3

Mehr

Messen, prüfen testen mit : Bosch Fahrzeug System Analyse. Fahrzeug System Analyse. Automotive Aftermarket

Messen, prüfen testen mit : Bosch Fahrzeug System Analyse. Fahrzeug System Analyse. Automotive Aftermarket Messen, prüfen testen mit : Bosch Fahrzeug System Analyse 1 Inhalt Einsatzmöglichkeiten Geräteausführungen Zubehör Technische Daten Besonderheiten Verkaufsargumente Zusammenfassung 2 Einsatzmöglichkeiten

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015.

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015. Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und

Mehr

PicoScope 5000-Serie. Hohe Geschwindigkeit und hohe Auflösung. www.picotech.com

PicoScope 5000-Serie. Hohe Geschwindigkeit und hohe Auflösung. www.picotech.com Ye AR 5000Serie OSZILLOSKOPE MIT FLEXIBLER AUFLÖSUNG Hohe Geschwindigkeit und hohe Auflösung Flexible HochleistungsPCOszilloskope Flexible Auflösung von 8 bis 16 Bit Bis zu 200 MHz analoge Bandbreite Maximale

Mehr

GA-LCD-Monitor RTR-SET PV-Vision

GA-LCD-Monitor RTR-SET PV-Vision GA-LCD-Monitor RTR-SET PV-Vision GA-LCD-Monitor RTR-SET PV-Vision Artikelnummer 510 81xx (xx für Zoll z.b. 46) (LOCAL-SET) Item number 510 81xx (xx for Zoll eg 46) (LOCAL-SET) Anzeigentechnik: LCD, 1920

Mehr

Mixed-Signal-Oszilloskope 300 MHz 400 MHz 500 MHz Die Serie HMO 3000

Mixed-Signal-Oszilloskope 300 MHz 400 MHz 500 MHz Die Serie HMO 3000 Mixed-Signal-Oszilloskope 300 MHz 400 MHz 500 MHz Die Serie HMO 3000 2014 Produkt des Jahres HMO3000 Kategorie Messtechnik Platz 1 Präzise Signalanalyse 4 GSamples/s Sampling Rate 8 MPoints Speicher Intelligentes

Mehr

Auswertung des Versuches Lebensdauer von Positronen in Materie

Auswertung des Versuches Lebensdauer von Positronen in Materie Auswertung des Versuches Lebensdauer von Positronen in Materie Andreas Buhr, Matrikelnummer 122993 23. Mai 26 Inhaltsverzeichnis Lebensdauer von Positronen in Materie 1 Formales 3 2 Überblick über den

Mehr

Qualifizierung und Test. von Hochfrequenz Leiterplatten in der Serienproduktion

Qualifizierung und Test. von Hochfrequenz Leiterplatten in der Serienproduktion Qualifizierung und Test von Hochfrequenz Leiterplatten in der Serienproduktion Produkte von Rohde & Schwarz Geräte und Systeme für die Mess- und Sendertechnik Signal Generatoren Spektrum Analysatoren Oszilloskope

Mehr

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken SCHLEIFENBAUER PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken Ü B E R S C H L E I F E N B A U E R Schleifenbauer Products: Europäischer Hersteller von Systemen für die

Mehr

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Die Produkte der Multi-Handy Familie sind für den unkomplizierten Einsatz vor Ort konzipiert. Exakte Datenerfassung,

Mehr

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Auszug aus dem Online- Katalog NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Artikelnummer: 2701027 http://eshop.phoenixcontact.de/phoenix/treeviewclick.do?uid=2701027 24 V DC nanoline-basiseinheit. Ausgestattet mit 6 digitalen

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Industrielle Monitore

Industrielle Monitore Industrielle Monitore Wir bieten industrielle, robuste Monitore für nahezu alle denkbaren Anwendungen. Vom 6,5" Kleinmonitor bis zum im Sonnenlicht ablesbaren 15" Monitor für Aussenanwendungen, vom 15"

Mehr

Die CSG Line Terminal Serie:

Die CSG Line Terminal Serie: Die CSG Line Terminal Serie: Diese Aluminium-Touch-PC Serie erfüllt allerhöchste Ansprüche! Geräuschlose Funktion Keine beweglichen Elemente: zuverlässig & ohne Verschleiß Edles Aluminiumgehäuse in massiver,

Mehr

PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004

PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004 Reg.-Nr.: DAT-P-033/93-02 PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004 Übertragungseigenschaften der Verbindungstechnik Standard : - ISO/IEC 11801: 2002-09 - EN 50173-1: 2002 - TIA/EIA-568-B.2-1 (Juni

Mehr

Zusatzinfo LS11. Funktionsprinzipien elektrischer Messgeräte Version vom 26. Februar 2015

Zusatzinfo LS11. Funktionsprinzipien elektrischer Messgeräte Version vom 26. Februar 2015 Funktionsprinzipien elektrischer Messgeräte Version vom 26. Februar 2015 1.1 analoge Messgeräte Fließt durch einen Leiter, welcher sich in einem Magnetfeld B befindet ein Strom I, so wirkt auf diesen eine

Mehr

Fachhochschule Köln Fakultät IME - NT Bereich Regelungstechnik Prof. Dr.-Ing. R. Bartz. DSS Diskrete Signale und Systeme.

Fachhochschule Köln Fakultät IME - NT Bereich Regelungstechnik Prof. Dr.-Ing. R. Bartz. DSS Diskrete Signale und Systeme. Fachhochschule Köln Fakultät IME - NT Bereich Regelungstechnik Prof. Dr.-Ing. R. Bartz DSS Diskrete Signale und Systeme Teampartner: Praktikum Versuch 1 Laborplatz: Name: Vorname: Studiengang /-richtung

Mehr

3 Jahre hat er in unseren Seminaren gute Dienste geleistet! Der Acer Extensa 5220 - nun sucht er ein neues Zuhause!

3 Jahre hat er in unseren Seminaren gute Dienste geleistet! Der Acer Extensa 5220 - nun sucht er ein neues Zuhause! 3 Jahre hat er in unseren Seminaren gute Dienste geleistet! Der Acer Extensa 5220 - nun sucht er ein neues Zuhause! Sein Nachfolger für 2013 steht bereits in den Startlöchern! er ist viel gereist aber

Mehr

Passiver optischer Komponententest je per Tunable LASER und OSA ASE Quelle und OSA. Yokogawa MT GmbH September 2009 Jörg Latzel

Passiver optischer Komponententest je per Tunable LASER und OSA ASE Quelle und OSA. Yokogawa MT GmbH September 2009 Jörg Latzel Passiver optischer Komponententest je per Tunable LASER und OSA ASE Quelle und OSA Yokogawa MT GmbH September 2009 Jörg Latzel Überblick: Das Seminar gibt einen Überblick über Möglichen Wege zur Beurteilung

Mehr

Hardware Übersicht. Mobil und robust. Nur 7,8 kg und gegen strenge Shock/Vibrations-Standards getestet. 150 MB/s. 100 MB/s.

Hardware Übersicht. Mobil und robust. Nur 7,8 kg und gegen strenge Shock/Vibrations-Standards getestet. 150 MB/s. 100 MB/s. von Hardware Übersicht Mobil und robust Nur 7,8 kg und gegen strenge Shock/ibrations-Standards getestet. Datensicherheit Eine SSD für das Betriebssystem und eine 1 TB Harddisk (opt. SSD) explizit nur für

Mehr

Matrox Framegrabber für alle Auflösungen von PAL bis Full-HD

Matrox Framegrabber für alle Auflösungen von PAL bis Full-HD Matrox Framegrabber für alle Auflösungen von PAL bis Full-HD und alle Interfaces Analog Camera Link CoaXPress SDI DVI/HDMI IEEE 1394 GigE Vision Matrox Framegrabber Matrox ist seit über 30 Jahren der führende

Mehr

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq.

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq. 16 isolierte Digital-Eingänge CompactPCI-Interface PCI-Express-Modell 16 isolierte Digital-Ausgänge 37-pol. Sub-D-Buchse Isolierte Eingänge mit Interrupt-Funktion 16 TTL-Digital-I/Os ADQ-10-Serie Adapterkabel

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-NETTOP 2600R3 GREENLINE. Nettop-PC mit Dual-Monitor-Support und Full HD Support inkl. WLAN. Zusätzliche Artikelbilder

Datenblatt: TERRA PC-NETTOP 2600R3 GREENLINE. Nettop-PC mit Dual-Monitor-Support und Full HD Support inkl. WLAN. Zusätzliche Artikelbilder Datenblatt: TERRA PC-NETTOP 2600R3 GREENLINE Nettop-PC mit Dual-Monitor-Support und Full HD Support inkl. WLAN Der kleine TERRA-Nettop-PC im kompakten Mini-Format mit nur 0,5 Liter Volumen eigent sich

Mehr

Tinytag Funk- Datenlogger- Software

Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Funk- Datenlogger- Software Seite: 1 Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Explorer ist die Windows- basierte Software zum Betrieb eines Tinytag Funk- Systems. Die Anwender können ihre Daten

Mehr