Infoblatt & BewerberInnen Fragebogen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Infoblatt & BewerberInnen Fragebogen"

Transkript

1 Infoblatt & BewerberInnen Fragebogen»mmt steht für Neugier und Leidenschaft bei der technischen Umsetzung multimedialer Produkte. Dem Erfinden und Entdecken neuer Lösungen geben wir im Studium viel Raum. Wir laden Sie ein, das Aufnahmeverfahren in diesem Sinne als eine Entdeckungsreise zu sehen.«hilmar Linder // Studiengangsleiter Fachhochschule Salzburg GmbH mediacube / MultiMediaTechnology Urstein Süd 1, 5412 Puch, Austria T +43 (0) DW 1250 F +43 (0) DW 1299 E

2 Infoblatt* *zum mmt-aufnahmeverfahren Das Aufnahmeverfahren für das 3-jährige Bachelor- Studium am Studiengang MultiMediaTechnology (mmt) an der Fachhochschule Salzburg besteht aus 2 Phasen: A Online-Bewerbung auf Füllen Sie die Bewerbung vollständig aus und laden Sie folgende Unterlagen hoch: Ihr letztes Jahreszeugnis Reifeprüfungszeugnis ODER anderer Nachweis zur Studienberechtigung (-> kann nachgereicht werden) Passfoto Ausgefüllter Fragebogen Anleitung: PDF speichern, mit PDF-Reader öffnen, Formularinhalte ergänzen und speichern Alternative: als PDF drucken, um ergänzte Inhalte zu speichern Reisepasskopie B Aufnahmetag an der FH Salzburg Bei der Online-Bewerbung haben Sie die Möglichkeit sich für einen unserer nächsten beiden Aufnahmetermine anzumelden: 2. April April 2014 Der Aufnahmetag an der FH Salzburg besteht aus drei Aufgaben: FH-standardisierter Aufnahmetest Teamaufgabe (ohne Computer) Aufnahmegespäch zum besser Kennenlernen; wenn Sie möchten, können Sie Arbeitsproben am Laptop mitbringen (z.b. von Ihnen erstellte Webseiten, Gamemods,Flashspiele, etc.) Die Entscheidung über eine Aufnahme wird Ihnen per bis spätestens eine Woche nach dem jeweiligen Aufnahmetermin übermittelt. Noch Fragen?

3 BewerberInnen Fragebogen* * Beantworten Sie bitte folgende Fragen in kurzen Stichworten bzw. kreuzen Sie die jeweiligen Antworten an! 01 Welches Berufsziel streben Sie an? Machen Sie dabei Angaben für unmittelbar nach dem Studium bzw. für die Zeit 5 Jahre nach Ihrem Studium 02 Welche Vertiefung in Ihrem MMT Studium fassen Sie ins Auge? (siehe bzw. Augmented Reality&Game Web&Communities keine Präferenz Welche Themen interessieren Sie in diesen Gebiet besonders? 03 Haben Sie schon Webseiten mit HTML-Code gestaltet? ja nein 04 Welche Erfahrungen besitzen Sie im Programmieren? Haben Sie schon in einer Programmiersprache mit Variablen, Schleifen, Verzweigungen gearbeitet? Mit welcher Sprache/ welchen Sprachen? Aus eigener Initiative? Wie schätzen Sie sich selbst ein: könnten Sie heute (noch) selbstständig ein Programm schreiben? [Hier kann die Antwort auch Nein sein im Studium erlernen Sie die Programmierung von Grund auf.] 3 5

4 05 Falls Sie schon Programmierkenntnisse haben, wie beurteilen Sie diese? Kreuzen Sie die passendste Anwort an. keinerlei Programmierkenntnisse, aber Interesse es zu lernen im Unterricht schon mal gehört und bisschen herumprobiert mit HTML, CSS PHP, Visual Basic, C, bzw. Javascript habe ich schon für ein Projekt verwendet Objektorientierte Programmierung habe ich schon verwendet, Vererbung und Polymorphismus sind mir ein Begriff C++ beherrsche ich solide (STL, BOOST und Designpatterns brauch ich eigentlich nie) Habe 4 oder mehr Jahre Programmiererfahrung bzw. verwende STL und BOOST regelmäßig und verstehe viel vom objektorientierten Entwurf. 06 Erfahrung im Umgang mit Technologie und Medien. Beschreiben Sie Ihre Auseinandersetzung mit Technik in Stichworten! (z. B.: Handy hacken, Blogs erstellen, Verwendung von Social Community Plattforms, MS Office, Computerspielen, C++, lesen von Fachzeitschriften, Science Fiction, interaktive Kunstprojekte, etc.) 07 Was würden Sie gerne mit Technik gestalten bzw. realisieren und warum? 08 Welche Erfahrungen haben Sie in Teamarbeit? (z. B. Band, Sport, PfadfinderInnen, politische und/oder soziale Arbeit,... ) 09 Bringen Sie Kenntnisse mit, die den Einstieg in das 3. Semester des Bachelorstudiengangs ermöglichen? Wenn ja, geben Sie an durch welche Kompetenzen die Lehrveranstaltungen des ersten und zweiten Semesters kompensiert werden: 4 5

5 10 Falls Sie schon einmal ein Multimedia- bzw. Programmierprojekt gemacht haben, beeindruckt uns das! Keine Angst: Wir erwarten keine riesigen Projekte und keine Perfektion. Bitte bringen Sie zum Aufnahmegespräch einen Laptop mit, an dem Sie uns eventuell eines Ihrer Projekte zeigen. Stellen Sie nachfolgend bis zu 5 Ihrer Projekte in folgender Form dar: Name des Projektes, Kurze Stichwortbeschreibung, Umgesetzt mittels folgender Software und Programmiersprachen, Rolle im Projekt, evtl. Link auf Onlinedokumentation oder Webpageprojekt Beispiele: AquaRace, Computerspiel für 2 Spieler, umgesetzt mit C++ und OpenFrameworks, Leadprogrammer // mycommunity, Social Media Plattform, umgesetzt mit PHP, HTML, CSS und Ruby, zuständig für CSS, // Calc, Einfacher Taschenrechner mit den Grundrechnungsarten, umgesetzt mit Visual Basic im Informatikunterricht, Teammitglied in einer Gruppe von 3 Leuten (ich habe die Oberfläche des Taschenrechners gebaut) // BandWebPage, Webpage für meine Band, umgesetzt mit HTML, Design und Programmierung, 11 Interessieren Sie sich für ein Doppelstudium MultiMediaTechnology / MultiMediaArt (Ja/Nein). Wenn ja, was ist die Motivation dafür? 12 Was sollten wir noch über Sie wissen? 13 Haben Sie noch Fragen an uns? (Bitte nur solche, die nicht durch kurze Eigenrecherche auf der FH-Webseite zu beantworten sind) 5 5

MultiMediaTechnology Bachelorstudium. Willkommen im Bachelor MMT 24.09.2013

MultiMediaTechnology Bachelorstudium. Willkommen im Bachelor MMT 24.09.2013 Willkommen im Bachelor MMT 24.09.2013 Masterstudium Sie sind gelandet. Menschen bei MMT Öffnungszeiten Office MMT Montag - Donnerstag 10:00-12:00 Uhr Die Öffnungszeiten sind unbedingt einzuhalten! Menschen

Mehr

Infoblatt zum Master Aufnahmeverfahren 2016

Infoblatt zum Master Aufnahmeverfahren 2016 Infoblatt zum Master Aufnahmeverfahren 2016 Das Aufnahmeverfahren für den Masterstudiengang MultiMediaArt besteht aus zwei Phasen: A Online-Bewerbung ab 1. November 2015 auf http://www.fh-salzburg.ac.at/

Mehr

MultiMediaTechnology. Vollzeit

MultiMediaTechnology. Vollzeit Bachelor MultiMediaTechnology Vollzeit DAS STUDIUM MultiMediaTechnology studieren bedeutet die Zukunft digitaler Medien mitzugestalten, die nächsten Social Community Plattformen ins Leben zu rufen, eine

Mehr

Infoblatt zum Master Aufnahmeverfahren 2015

Infoblatt zum Master Aufnahmeverfahren 2015 Infoblatt zum Master Aufnahmeverfahren 2015 Das Aufnahmeverfahren für den Masterstudiengang MultiMediaArt besteht aus zwei Phasen: A Online-Bewerbung ab 1. November 2014 auf http://www.fh-salzburg.ac.at/

Mehr

MultiMediaTechnology. Vollzeit

MultiMediaTechnology. Vollzeit Bachelor MultiMediaTechnology Vollzeit DAS STUDIUM MultiMediaTechnology studieren bedeutet diezukunft digitaler Medien mitzugestalten, dienächsten Social Community Plattformen ins Leben zu rufen, eine

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Aufnahmeverfahren:

Häufig gestellte Fragen zum Aufnahmeverfahren: Häufig gestellte Fragen zum Aufnahmeverfahren: 1 Welche Zugangsvoraussetzungen müssen erfüllt werden?... 1 2 Ich habe keine Matura, kann ich bei Ihnen die Studienberechtigungsprüfung machen?... 1 3 Reicht

Mehr

Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia

Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia Kenntnisse im Programmieren für das World Wide Web mit der Programmiersprache JAVA werden vermittelt, ebenso das Erstellen von

Mehr

Informationen zum Aufnahmeverfahren

Informationen zum Aufnahmeverfahren Informationen zum Aufnahmeverfahren Bachelor Studiengang Physiotherapie Stand: 29. Oktober 2015 Fachhochschule St. Pölten GmbH, Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten, T: +43 (2742) 313 228, F: +43

Mehr

a erste informationen zu unseren studierenden

a erste informationen zu unseren studierenden a erste informationen zu unseren studierenden Seite 4 01 DEMOGRAFISCHE DATEN Geschlechterverteilung 9 weiblich 48 männlich 60 57 50 ANZAHL DER STUDIERENDE N 40 30 20 10 0 6 6 16 8 7 2 3 3 2 1 1 1 18 19

Mehr

Computersimulation. Studiengang im Überblick

Computersimulation. Studiengang im Überblick Computersimulation Studiengang im Überblick Computersimulation Die Simulationstechnik stellt heute eine unverzichtbare Methode dar, beliebige reale Vorgänge unter Zuhilfenahme von Computern zu reproduzieren.

Mehr

MultiMediaTechnology Bachelorstudium. Willkommen im Bachelor MMT 22.09.2014

MultiMediaTechnology Bachelorstudium. Willkommen im Bachelor MMT 22.09.2014 Willkommen im Bachelor MMT 22.09.2014 Masterstudium Sie sind gelandet. Menschen bei MMT Öffnungszeiten Office MMT Montag Donnerstag 10:00 12:00 Uhr Die Öffnungszeiten sind unbedingt einzuhalten! Menschen

Mehr

Ausbildungsmöglichkeiten im Fachbereich Games in Österreich Stand März 2014

Ausbildungsmöglichkeiten im Fachbereich Games in Österreich Stand März 2014 Ausbildungsmöglichkeiten im Fachbereich Games in Österreich Stand März 2014 Disclaimer: Vorliegende Liste erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit noch Korrektheit. Für Ergänzungen, Anmerkungen oder Korrekturen

Mehr

Infoblatt zum Bachelor Aufnahmeverfahren 2015

Infoblatt zum Bachelor Aufnahmeverfahren 2015 Infoblatt zum Bachelor Aufnahmeverfahren 2015 Das Aufnahmeverfahren im Studiengang MultiMediaArt an der Fachhochschule Salzburg für das 3-jährige Bachelor-Studium besteht aus drei Phasen: A Online-Bewerbung

Mehr

FAQs zu Bewerbung und Aufnahmeverfahren des Bachelor Studiengangs Medienmanagement

FAQs zu Bewerbung und Aufnahmeverfahren des Bachelor Studiengangs Medienmanagement FAQs zu Bewerbung und Aufnahmeverfahren des Bachelor Studiengangs Medienmanagement Bachelor Studiengang Medienmanagement Fragen zur Bewerbung Wie sehen die Zugangsvoraussetzungen aus? Eine der nachfolgenden

Mehr

LEBENSLAUF. Zur Person Sinisa Alujevic Nordfeldstrasse 16a 30459 Hannover

LEBENSLAUF. <vita> Zur Person Sinisa Alujevic Nordfeldstrasse 16a 30459 Hannover LEBENSLAUF Zur Person Sinisa Alujevic Nordfeldstrasse 16a 30459 Hannover Telefon: 0511-4884963 E-Mail: alujevic@freenet.de Geboren am 01.01.1969 in Split verheiratet, ein Kind (6 Jahre alt) Schulische

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

Ein Streifzug durch die Programmiersprachenlandschaft in der Schule. Gerald Futschek TU Wien Informatiktag 2013

Ein Streifzug durch die Programmiersprachenlandschaft in der Schule. Gerald Futschek TU Wien Informatiktag 2013 Ein Streifzug durch die Programmiersprachenlandschaft in der Schule Gerald Futschek TU Wien Informatiktag 2013 Urwald der Programmiersprachen COBOL Visual Basic Modula-2 Logo Pascal SQL APL BASIC LISP

Mehr

Step-by-Step-Anleitung einer Onlinebewerbung an einer Partnerhochschule der HFU

Step-by-Step-Anleitung einer Onlinebewerbung an einer Partnerhochschule der HFU Step-by-Step-Anleitung einer Onlinebewerbung an einer Partnerhochschule der HFU Unter My application über den Register-Button einen neuen Account anlegen. Sie können die Bewerbung zu jedem Zeitpunkt zwischenspeichern

Mehr

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Bremen, den 16. September 2014 Uwe Salm, ebusiness Lotse Osnabrück Agenda Vorüberlegungen Umsetzung Handlungsempfehlung

Mehr

Lebenslauf. Erwin Pototschnik Software Entwickler

Lebenslauf. Erwin Pototschnik Software Entwickler Erwin Pototschnik Software Entwickler Im Morregrund 44a/11 A-8410 Wildon Telefon: +43 660/7641484 E-Mail: erwin.pototschnik@hirnundschmalz.at Seite 1 Allgemeine Informationen Erwin Pototschnik geboren

Mehr

Inhalts- und Methodencurriculum Informatik

Inhalts- und Methodencurriculum Informatik Inhalts- und Methodencurriculum Informatik Jahrgangsstufe 8 Inhaltsfeld / Schwerpunkte (e) Material Methode(n) Einführung in die Arbeit mit dem Computer Einführung in den Umgang mit den Computern. Einführung

Mehr

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt!

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! BRANDING CAREERS Die Brand Academy Bachelor-Studiengänge B.A. B.A. Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! An der Brand Academy zählen Marken und

Mehr

Senioren ans Netz. schreiben kurze Texte. Lektion 9 in Themen aktuell 2, nach Übung 7

Senioren ans Netz. schreiben kurze Texte. Lektion 9 in Themen aktuell 2, nach Übung 7 Senioren ans Netz Lektion 9 in Themen aktuell 2, nach Übung 7 Was lernen Sie hier? Sie üben Leseverstehen, suchen synonyme Ausdrücke, sagen Ihre Meinung. Was machen Sie? Sie erkennen und erklären Stichwörter,

Mehr

Fachhochschule Salzburg MultiMediaTechnology Leitfaden qpt2b Seite 1 von 6. Das Projekt... 2. Teamarbeit... 3. Zeitlicher Ablauf... 3. Repository...

Fachhochschule Salzburg MultiMediaTechnology Leitfaden qpt2b Seite 1 von 6. Das Projekt... 2. Teamarbeit... 3. Zeitlicher Ablauf... 3. Repository... Fachhochschule Salzburg MultiMediaTechnology Leitfaden qpt2b Seite 1 von 6 Leitfaden 2011 Multimediale Qualifikation QPT 2 b Das Projekt... 2 Teamarbeit... 3 Zeitlicher Ablauf... 3 Repository... 4 Konzept

Mehr

Fachhochschulreife Einjährige Fachoberschule (Klasse 12B)

Fachhochschulreife Einjährige Fachoberschule (Klasse 12B) Fachhochschulreife Einjährige Fachoberschule (Klasse 12B) Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg Bleibergquelle. Sie haben die Fachoberschulreife und eine abgeschlossene Ausbildung

Mehr

Bewerbungsverfahren zum Stipendium für ausbildungsintegrierte Bachelor - Studiengänge an der Dresden International University

Bewerbungsverfahren zum Stipendium für ausbildungsintegrierte Bachelor - Studiengänge an der Dresden International University Bewerbungsverfahren zum Stipendium für ausbildungsintegrierte Bachelor - Studiengänge an der Dresden International University Sehr geehrte/r Bewerber/in, Sie absolvieren gerade Ihre Berufsausbildung an

Mehr

Werkstudent Qualitätssicherung (m/w) (627468)

Werkstudent Qualitätssicherung (m/w) (627468) Werkstudent Qualitätssicherung (m/w) (627468) Kennwort: Aufgabe: Zur Unterstützung der Qualitätssicherung unserer Softwareentwicklung suchen wir längerfristig studentische Unterstützung im Bereich Retail

Mehr

Programmieren was ist das genau?

Programmieren was ist das genau? Programmieren was ist das genau? Programmieren heisst Computerprogramme herstellen (von griechisch programma für Vorschrift). Ein Computerprogramm ist Teil der Software eines Computers. Als Software bezeichnet

Mehr

OCG Webmanagement. ECDL Image Editing (Photoshop) (WM1)

OCG Webmanagement. ECDL Image Editing (Photoshop) (WM1) OCG Webmanagement Sie verfolgen das grundlegende Ziel, anspruchsvolle Fertigkeiten in verschiedenen Bereichen des Webpublishing zu erlangen. Nach der Absolvierung dieses Kurses sind Sie in der Lage, professionelle

Mehr

Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia

Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia Medien I Fernsehen Film Fotografie Multimedia Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN UNI-ORTE Bildende Kunst: Studienzweig Fotografie Diplomstudium 8 Semester Film und Fernsehen: - Bildtechnik und Kamera -

Mehr

Leitfaden zur Bewerbung am Studienkolleg der TU Berlin

Leitfaden zur Bewerbung am Studienkolleg der TU Berlin Leitfaden zur Bewerbung am Studienkolleg der TU Berlin Die Bewerbung für das Studienkolleg der TU Berlin/Propädeutikum erfolgt ausschließlich über uni-assist. Senden Sie keine Unterlagen an das Studienkolleg.

Mehr

Kapitel 6,»Objektorientierte Programmierung«, widmet sich der objektorientierten Programmierung mit Python.

Kapitel 6,»Objektorientierte Programmierung«, widmet sich der objektorientierten Programmierung mit Python. 1.3 Aufbau des Buchs lichkeiten offen. Auf die Unterschiede der beiden Versionen gehe ich besonders ein, sodass ein späterer Umstieg von der einen zur anderen Version leichtfällt. Erste Zusammenhänge werden

Mehr

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK)

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK) Zusammenfassung PROFIL Projektleiter mit Schwerpunkt im Bereich Online und Multimedia Entwicklung. Angehender Diplom-Informatiker mit Abschluss in 2011. Mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit

Mehr

5 Prüfungsvoraussetzungen (1) Voraussetzung für die Zulassung zu Prüfungsleistungen,

5 Prüfungsvoraussetzungen (1) Voraussetzung für die Zulassung zu Prüfungsleistungen, Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Informationstechnologie und Gestaltung (IGi) (Prüfungsordnung Informationstechnologie und Gestaltung

Mehr

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt!

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! BRANDING CAREERS Die Brand Academy Bachelor-Studiengänge B.A. B.A. Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! An der Brand Academy zählen Marken und

Mehr

Softwaretechnik WS 2013/14. Fomuso Ekellem

Softwaretechnik WS 2013/14. Fomuso Ekellem WS 2013/14 Organisatorisches Dozentin : Ango (Raum 2.250) Fragen und Übungen: mathe_ekellem@yahoo.com (Nur hier, sonst wird nicht bewertet) Folien: http://www.gm.fh-koeln.de/~afomusoe/softwaretechnik.html

Mehr

BERUFSBEGLEITENDE WEB-ABENDKURSE

BERUFSBEGLEITENDE WEB-ABENDKURSE BERUFSBEGLEITENDE WEB-ABENDKURSE ZIELGRUPPE Das Angebot richtet sich an Privatpersonen, Unternehmen sowie deren Mitarbeiter, die sich gezielt berufsbegleitend weiterbilden möchten. In kompakter und zielorientierter

Mehr

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Bremen, den 23. September 2013 Uwe Salm, ebusiness Lotse Osnabrück ebusiness Lotse Osnabrück Träger: Science to Business

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG/EINSCHREIBUNG (IMMATRIKULATION)

ANTRAG AUF ZULASSUNG/EINSCHREIBUNG (IMMATRIKULATION) ANTRAG AUF ZULASSUNG/EINSCHREIBUNG (IMMATRIKULATION) Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen! Studienort Berlin München Düsseldorf Studiengang Mediadesign, Bachelor of Arts Mediadesign, Master of Arts Gamedesign,

Mehr

Fragebogen für eine qualitative/quantitative Befragung zur Mediencommunity 2.0 aus Sicht der Lernenden

Fragebogen für eine qualitative/quantitative Befragung zur Mediencommunity 2.0 aus Sicht der Lernenden Fragebogen für eine qualitative/quantitative Befragung zur Mediencommunity 2.0 aus Sicht der Lernenden Vor dem eigentlichen Fragebogen muss eine kurze Erläuterung zu den Zielen und zum Ablauf des Projektes

Mehr

Adrien Zdanski VITA. 2010 Mediengestalter (User Interface Design) / CaderaDesign. 2003-2006 Studium Informatik (Vordiplom) / FH Würzburg

Adrien Zdanski VITA. 2010 Mediengestalter (User Interface Design) / CaderaDesign. 2003-2006 Studium Informatik (Vordiplom) / FH Würzburg Adrien Zdanski VITA Master of Science Informatik Masterarbeit (1,0) Schnitt (1,26) 2013-2015 Bachelor of Science Medieninformatik Auszeichnung Bachelorarbeit (1,0) Schnitt (1,71) 2010-2013 Mediengestaltung

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Informatik Computer Science

Informatik Computer Science STUDIENGANG IN VOLLZEITFORM BACHELOR Informatik Computer Science > So logisch kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Informatik Know-how mit Perspektiven Informatik ist aus unserem alltäglichen

Mehr

Bewerbungsbogen Strategische Gestaltung MA

Bewerbungsbogen Strategische Gestaltung MA Bitte beachten Sie Folgendes Füllen Sie diesen Antrag deutlich und vollständig in Blockschrift aus bzw. kreuzen Sie Zutreffendes an. Verwenden Sie dafür ausschließlich dieses Formular. Ich bewerbe mich

Mehr

Gestaltung von Webseiten und technische Umsetzung

Gestaltung von Webseiten und technische Umsetzung Gestaltung von Webseiten und technische Umsetzung Osnabrück, den 31. März 2014 Uwe Salm, ebusiness Lotse Osnabrück ebusiness Lotse Osnabrück Träger: Science to Business GmbH - Hochschule Osnabrück Universität

Mehr

ICT ASSISTANT. Kurse. Informationen

ICT ASSISTANT. Kurse. Informationen ICT ASSISTANT Kurse Informationen Zielgruppe Der Lehrgang richtet sich an Erwachsene, welche sich praxisnahe ICT-Qualifikationen aneignen möchten und sich überlegen einen Berufswechsel vorzunehmen in ein

Mehr

Web und Mobile Apps Programmieren mit Dart

Web und Mobile Apps Programmieren mit Dart Web und Mobile Apps Programmieren mit Dart Marco Jakob Workshop INFOS 2013 in Kiel 28.09.2013. ZIEL attraktiv aktuell Programmierunterricht wenig Hürden Inhalt Weshalb Web und Mobile im Unterricht? aktuelle

Mehr

Unterrichtsvorhaben O.1&2(11.1&11.2):

Unterrichtsvorhaben O.1&2(11.1&11.2): Unterrichtsvorhaben O.1&2(11.1&11.2): Klassen und Objekte Kontrollstrukturen Objektorientierte vs. Imperative Programmierung Objekte als Instanzen von Klassen Objekte erzeugen (Bildschirm) Dienste aufrufen

Mehr

Zulassungsordnung. für die Studiengänge. Bachelor of Music Ton- und Musikproduktion, Bachelor of Arts Medienmanagement, Bachelor of Arts Mediendesign

Zulassungsordnung. für die Studiengänge. Bachelor of Music Ton- und Musikproduktion, Bachelor of Arts Medienmanagement, Bachelor of Arts Mediendesign Zulassungsordnung für die Studiengänge Bachelor of Music Ton- und Musikproduktion, Bachelor of Arts Medienmanagement, Bachelor of Arts Mediendesign an der Hochschule der populären Künste in Berlin FH Fassung

Mehr

Universität Stuttgart Institut für Automatisierungstechnik und Softwaresysteme Prof. Dr.-Ing. M. Weyrich. Softwaretechnik I

Universität Stuttgart Institut für Automatisierungstechnik und Softwaresysteme Prof. Dr.-Ing. M. Weyrich. Softwaretechnik I Universität Stuttgart Institut für Automatisierungstechnik und Softwaresysteme Prof. Dr.-Ing. M. Weyrich Softwaretechnik I Wintersemester 2015 / 2016 www.ias.uni-stuttgart.de/st1 st1@ias.uni-stuttgart.de

Mehr

Starten Sie mit JUNKER in eine erfolgreiche Zukunft

Starten Sie mit JUNKER in eine erfolgreiche Zukunft Starten Sie mit JUNKER in eine erfolgreiche Zukunft Inhalt Schleifen ist unsere Welt... 3 Industriekaufmann/-frau... 4 Elektroniker/-in für Betriebstechnik... 6 Mechatroniker/-in... 8 Industriemechaniker/-in...

Mehr

FAQs zum Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie

FAQs zum Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie FAQs zum Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Inhalt 1. Gibt es Informationsveranstaltungen?... 2 2. Wie viele Studienplätze gibt es?... 2 3. Bis wann kann ich mich anmelden?...

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internet Web Science an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Vom 19.

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internet Web Science an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Vom 19. Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internet Web Science an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Vom 19. Februar 2010 (in der Fassung der dritten Änderungssatzung vom 7.

Mehr

Elektrotechnik und Informationstechnik

Elektrotechnik und Informationstechnik Elektrotechnik und Informationstechnik Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.ei.rub.de/studium/etit/master/ Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn Das

Mehr

Computerspiele in der Schule

Computerspiele in der Schule Computerspiele in der Schule 1 Computerspiele sind in den meisten Fällen multimedial und interaktiv. 2 Computerspiele fördern das Lernen. Simulation, Visualisierung und Interaktivität werden im Kontext

Mehr

Zulassungsordnung der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam

Zulassungsordnung der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam Zulassungsordnung der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam Stand: 01. Juli 20 1 Anwendungsbereich Die Fachhochschul für Sport und Management ermöglicht den Studierenden einen dualen Abschluss

Mehr

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses PHP Modul 1 - Einführung und Installation PHP-Umgebung Erste Lerneinheit Introduzione

Mehr

Einführung in PHP. (mit Aufgaben)

Einführung in PHP. (mit Aufgaben) Einführung in PHP (mit Aufgaben) Dynamische Inhalte mit PHP? 2 Aus der Wikipedia (verkürzt): PHP wird auf etwa 244 Millionen Websites eingesetzt (Stand: Januar 2013) und wird auf etwa 80 % aller Websites

Mehr

Informatik I. Vorlesung an der Universität Bonn im Wintersemester 2001/02. Prof. Dr. Rainer Manthey. 2001 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik I 1

Informatik I. Vorlesung an der Universität Bonn im Wintersemester 2001/02. Prof. Dr. Rainer Manthey. 2001 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik I 1 Informatik I Vorlesung an der Universität Bonn im Wintersemester 2001/02 Prof. Dr. Rainer Manthey 2001 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik I 1 Prof. Manthey - Ihr Informatikdozent im 1. Studienjahr Prof.

Mehr

FH St. Pölten. Bachelorstudium Medientechnik

FH St. Pölten. Bachelorstudium Medientechnik Bachelorstudium Medientechnik FH St. Pölten Prof. (FH) Mag. Rosa von Suess Dozentin - Leiterin Ausbildungsfernsehen c-tv Modulleitung Konzeption und Produktion Modulleitung Praxismodul Fernsehproduktion

Mehr

Multimediale Entwürfe

Multimediale Entwürfe FACHCURRICULUM MULTIMEDIALE ENTWÜRFE 5. Klasse - Abschlussklasse TFO = Grafik und Kommunikation Fach: Multimediale Entwürfe Das Fach Multimediale Entwürfe trägt dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler

Mehr

felix.abele@gmail.com Telefon +49 0176 3838 6281 Geburtstag 22.07.1983

felix.abele@gmail.com Telefon +49 0176 3838 6281 Geburtstag 22.07.1983 Felix Abele Diplom Informatiker (FH) - Webapplication Engineer Name E-Mail Felix Abele felix.abele@gmail.com Telefon +49 0176 3838 6281 Geburtstag 22.07.1983 Website felix-abele.de (http://felix-abele.de/)

Mehr

Fragebogen für Studenten der PH Niederösterreich bzgl. des Einsatzes von Medien im Unterricht.

Fragebogen für Studenten der PH Niederösterreich bzgl. des Einsatzes von Medien im Unterricht. Bildnerische Erziehung goes Multimedia IMST-TP E-Learning & E-Teaching 12/13 Fragebogen für Studenten der PH Niederösterreich bzgl. des Einsatzes von Medien im Unterricht. Die Fachdidaktik Bildnerisches

Mehr

Medien- und Kommunikationsinformatik, in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Medien- und Kommunikationsinformatik, in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. in deutscher Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies Bewerbung um einen Studienplatz im Masterstudiengang Master of Science Management & Organisation Studies Technische Universität Chemnitz Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management

Mehr

Kurs für Microsoft Online Kurs Microsoft Analysten Programmierer

Kurs für Microsoft Online Kurs Microsoft Analysten Programmierer Kurs für Microsoft Online Kurs Microsoft Analysten Programmierer Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses für Microsoft Modul 1 Basis Programm Erste Lerneinheit Einführung

Mehr

Checkliste für die schriftliche Bewerbung zum M.A.-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Checkliste für die schriftliche Bewerbung zum M.A.-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Checkliste für die schriftliche Bewerbung zum M.A.-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Medienforschung 16. April 2015 Grundlage dieser Checkliste ist die Zulassungsordnung für den Master-Studiengang

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 55 Seite 1 25. August 2005 INHALT Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Medieninformatik

Mehr

Muster. Anmeldung zur Aufnahme «sur Dossier» Das Anmeldeformular für den Studienbeginn im Herbst 2017 wird im Sommer 2016 aufgeschaltet.

Muster. Anmeldung zur Aufnahme «sur Dossier» Das Anmeldeformular für den Studienbeginn im Herbst 2017 wird im Sommer 2016 aufgeschaltet. PH Zug Das Anmeldeformular für den Studienbeginn im Herbst 2017 wird im Sommer 2016 aufgeschaltet. Anmeldung zur Aufnahme «sur Dossier» Anmeldeschluss: 30. November 2015 Studienbeginn: 5. September 2016

Mehr

Zwei-Fächer- und Fachbachelor Informatik Studium an der Universität Oldenburg. Dr. Ute Vogel Fachstudienberaterin Informatik

Zwei-Fächer- und Fachbachelor Informatik Studium an der Universität Oldenburg. Dr. Ute Vogel Fachstudienberaterin Informatik Zwei-Fächer- und Fachbachelor Studium an der Universität Oldenburg Dr. Ute Vogel Fachstudienberaterin 1 Überblick Warum studieren? Was eine gute erin/ ein guter er wissen muss Wie sieht der Fachbachelor

Mehr

Informatik studieren an der HTW

Informatik studieren an der HTW Informatik studieren an der HTW Prof. Dr. Helmut G. Folz Studiengangsleiter Praktische Informatik Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes 1 Die HTW im Überblick 5 Standorte im Saarland: Campus

Mehr

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Florian Schulz Institut für Informatik Software & Systems Engineering Einführung Was hat Cross-Plattform

Mehr

Biotechnologisches Qualitätsmanagement Masterstudium

Biotechnologisches Qualitätsmanagement Masterstudium > APPLIED LIFE SCIENCES Masterstudium: > berufsbegleitend Biotechnologisches Qualitätsmanagement Masterstudium www.fh-campuswien.ac.at Meine berufliche zukunft. Ihre Karrierechancen Die Qualitätssicherung

Mehr

Blended-Learning in (weiterbildenden) Masterstudiengängen. 23. April 2013

Blended-Learning in (weiterbildenden) Masterstudiengängen. 23. April 2013 Blended-Learning in (weiterbildenden) Masterstudiengängen 23. April 2013 Der CeDiS-Service für Masterstudiengänge Beratung Konzeption Fortbildung Content & Tools Evaluation Support 2 Der CeDiS-Service

Mehr

Benutzerhandbuch. Online-Bewerbung. Henkel Ausbildung

Benutzerhandbuch. Online-Bewerbung. Henkel Ausbildung Benutzerhandbuch Online-Bewerbung Henkel Ausbildung Wie bewerbe ich mich bei Henkel? Um von der Henkel-Internetseite zur Online-Bewerbung zu gelangen, wählen Sie in der Navigationsleiste das Feld Karriere

Mehr

Schulinterner Lehrplan Informatik Sekundarstufe I

Schulinterner Lehrplan Informatik Sekundarstufe I Heinrich-Böll-Gymnasium Troisdorf Schulinterner Lehrplan Informatik Sekundarstufe I Vorbemerkungen Da es im Fach Informatik für die Sekundarstufe I keine verbindlichen Richtlinien und Lehrpläne des Landes

Mehr

Auswertung zu 5510P MES-Praktikum

Auswertung zu 5510P MES-Praktikum Auswertung zu 5510P MES-Praktikum Liebe Dozentin, lieber Dozent, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation Ihrer Lehrveranstaltung. Zu dieser Veranstaltung wurden 10 Bewertungen abgegeben. Erläuterungen

Mehr

portfolio Andreas Kempken Webdesigner E-MAIL mail@andreas-kempken.de TELEFON +49 203 3928924 WEB andreas-kempken.de

portfolio Andreas Kempken Webdesigner E-MAIL mail@andreas-kempken.de TELEFON +49 203 3928924 WEB andreas-kempken.de portfolio Andreas Kempken Webdesigner mail@ INHALT. Über mich Ein kurzer Blick auf meinen bisherigen Werdegang Fähigkeiten Hard Skills und Soft Skills Referenzen ausgewählte Arbeitsproben Projekte im Laufe

Mehr

BEWERBUNG FÜR DAS AUFNAHMEVERFAHREN ZUM FH-STUDIENGANG DIGITALES FERNSEHEN & INTERAKTIVE DIENSTE [IDTV]

BEWERBUNG FÜR DAS AUFNAHMEVERFAHREN ZUM FH-STUDIENGANG DIGITALES FERNSEHEN & INTERAKTIVE DIENSTE [IDTV] FH Salzburg Fachhochschulgesellschaft mbh Studiengang Digitales Fernsehen & Interaktive Dienste Schillerstrasse 30 A-5020 Salzburg Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, wir bitten Sie,

Mehr

Modulbezeichnung Praktisches Studiensemester / Begleitseminar. Die Studierenden sollen folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erwerben:

Modulbezeichnung Praktisches Studiensemester / Begleitseminar. Die Studierenden sollen folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erwerben: Modulbeschreibung Code V Modulbezeichnung Praktisches Studiensemester / Begleitseminar Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Die Studierenden sollen folgende

Mehr

Bewerbung für den Studiengang zum Master of Science (M.Sc.)

Bewerbung für den Studiengang zum Master of Science (M.Sc.) Bewerbung für den Studiengang zum Master of Science (M.Sc.) Marketing Management Corporate Communication Sales Management Digital Media Marketing Online Marketing Digital Media Management Sehr geehrte

Mehr

IT- Business Informatiker/ PC - Servicetechnik

IT- Business Informatiker/ PC - Servicetechnik IT- Business Informatiker/ PC - Servicetechnik Starttermin: Januar 2008 Info: (06131) 2 50 50 90 Handwerkskammern Rheinhessen / Trier Zentrum für Umweltschutz und Management Dagobertstr. 2 55116 Mainz

Mehr

Entwurf von Algorithmen - Kontrollstrukturen

Entwurf von Algorithmen - Kontrollstrukturen Entwurf von Algorithmen - Kontrollstrukturen Eine wichtige Phase in der Entwicklung von Computerprogrammen ist der Entwurf von Algorithmen. Dieser Arbeitsschritt vor dem Schreiben des Programmes in einer

Mehr

Bioverfahrenstechnik Masterstudium

Bioverfahrenstechnik Masterstudium > APPLIED LIFE SCIENCES MasterSTUDIUM: > berufsbegleitend Bioverfahrenstechnik Masterstudium www.fh-campuswien.ac.at Meine berufliche zukunft. Ihre Karrierechancen Ausgehend von der Brau- und Pharmaindustrie

Mehr

E-Learning im Verbundstudium Spezifische Anforderungen an ILIAS. Anja Kruschel E-Learning-Konferenz 8. September 2015

E-Learning im Verbundstudium Spezifische Anforderungen an ILIAS. Anja Kruschel E-Learning-Konferenz 8. September 2015 E-Learning im Verbundstudium Spezifische Anforderungen an ILIAS Anja Kruschel E-Learning-Konferenz 8. September 2015 Anja Kruschel Wissenschaftliche Mitarbeiterin FB Wirtschaft und Gesundheit Studiengangkoordination

Mehr

Leseabschrift. vom 30. Januar 2014 (NBl. HS MBW Schl.-H. 2014, S. 19) 1 Geltungsbereich

Leseabschrift. vom 30. Januar 2014 (NBl. HS MBW Schl.-H. 2014, S. 19) 1 Geltungsbereich Leseabschrift Studiengangsordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudiengangs Medieninformatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 30. Januar 2014 (NBl. HS MBW

Mehr

Mitarbeiterprofil PG0225

Mitarbeiterprofil PG0225 Kurzprofil Senior - PHP/JAVA Entwickler für Backend sowie (Web)-Frontend ist ein ideenreicher Entwickler, der komplexe Sachverhalte schnell erfasst und Softwarelösungen konzeptionell sicher und zeiteffizient

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Hochschulzugang

1 Geltungsbereich. 2 Hochschulzugang Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den dualen Bachelor-Studiengang Integrated Media & Communication der Fakultät III Medien, Information und Design der Hochschule Hannover, Abteilung Information

Mehr

Informationstechnik & System-Management. Vollzeit / Berufsbegleitend

Informationstechnik & System-Management. Vollzeit / Berufsbegleitend Bachelor Informationstechnik & System-Management Vollzeit / Berufsbegleitend DAS STUDIUM Der Studiengang Informationstechnik & System- Management bietet eine technisch breit angelegte Hochschulausbildung

Mehr

Informationstechnik & System-Management. Vollzeit / Berufsbegleitend

Informationstechnik & System-Management. Vollzeit / Berufsbegleitend Bachelor Informationstechnik & System-Management Vollzeit / Berufsbegleitend DAS STUDIUM Der Studiengang Informationstechnik & System- Management bietet eine technisch breit angelegte Hochschulausbildung

Mehr

1. Einführung Einführung in die Programmierung (fbw) Sommersemester 2008 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, fbi

1. Einführung Einführung in die Programmierung (fbw) Sommersemester 2008 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, fbi 1. Einführung Einführung in die Programmierung (fbw) Sommersemester 2008 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, fbi 1 Prof. Dr. Bernhard Humm, Hochschule Darmstadt, FB Informatik: Einführung in

Mehr

personalprofile Markus Nix Web Developer Anschrift Fultonstraße 4 14482 Potsdam Telefon 0331-5 812 795 mnix@markusnix.com http://www.markusnix.

personalprofile Markus Nix Web Developer Anschrift Fultonstraße 4 14482 Potsdam Telefon 0331-5 812 795 mnix@markusnix.com http://www.markusnix. personalprofile Markus Nix Web Developer Anschrift Fultonstraße 4 14482 Potsdam Telefon 0331-5 812 795 E-Mail mnix@markusnix.com Homepage http://www.markusnix.com Twitter http://twitter.com/markusnix Github

Mehr

Die offizielle Homepage, Informationen, Entwicklergemeinde, etc. findet man unter www.eyeos.org

Die offizielle Homepage, Informationen, Entwicklergemeinde, etc. findet man unter www.eyeos.org eyeos Kurzer Einblick Vor und Hinter die Kulissen von eyeos! by schuestel am 17.09.2008 @ LUG mteich Wer oder was ist eyeos? eyeos ist gedacht als Notebook Ersatz um überall auf seine Dateien zugreifen

Mehr

Technische Universität Braunschweig Rebenring 58A 38106 Braunschweig Deutschland

Technische Universität Braunschweig Rebenring 58A 38106 Braunschweig Deutschland Technische Universität Braunschweig Rebenring 8A 806 Braunschweig Deutschland An: Herr PD Dr. Christian Werner persönlich/vertraulich Technische Universität Braunschweig Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät Lehrevaluation

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Bachelor of Science in Information Systems Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH) Master of Information Systems Warum Wirtschaftsinformatik an der FH

Mehr

Biomedizinische Analytik. Vollzeit

Biomedizinische Analytik. Vollzeit Bachelor Biomedizinische Analytik Vollzeit DAS STUDIUM Nach Abschluss des Studiums Biomedizinische Analytik können Sie in medizinisch diagnostischen Laboratorien Untersuchungsmethoden planen, durchführen

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Angewandte Informatik

Angewandte Informatik Angewandte Informatik Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 180 Leistungspunkten Bachelorabschluss Angewandte Informatik Bachelor- oder Master Degree

Mehr

Ihre Bewerbung für den Bachelor Studiengang Applied Social Research

Ihre Bewerbung für den Bachelor Studiengang Applied Social Research Ihre Bewerbung für den Bachelor Studiengang Applied Social Research Berufsbegleitend Tandem Vollzeit Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber für den Bachelor-Studiengang Applied Social Research!

Mehr

Finden Sie Ihr IT-Wunschpraktikum oder eine engagieren Sie sich bei uns mit einer längerfristigen Werkstudentätigkeit!

Finden Sie Ihr IT-Wunschpraktikum oder eine engagieren Sie sich bei uns mit einer längerfristigen Werkstudentätigkeit! Finden Sie Ihr IT-Wunschpraktikum oder eine engagieren Sie sich bei uns mit einer längerfristigen Werkstudentätigkeit! Unser Angebot Praktikant/Werkstudent (m/w) im Bereich CRM-Client-Entwicklung Praktikant/Werkstudent

Mehr