B.A.U.M. Energiemanagement Energie managen - Systeme leben

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "B.A.U.M. Energiemanagement Energie managen - Systeme leben"

Transkript

1 B.A.U.M. Energiemanagement Energie managen - Systeme leben P R E S S E M A P P E K I C K - O F F A M 1 2. O K T O B E R Inhalt Pressemitteilung Seite 1 ADVANSA GmbH 7 Blechwarenfabrik Limburg GmbH 8 DuPont de Nemours Deutschland GmbH 9 EVG Bethel GmbH 10 Goldbeck Bauelemente Bielefeld GmbH 11 H+H Deutschland GmbH 12 Oerlikon Barmag Zweigniederlassung Oerlikon Textile GmbH & Co. KG 13 Kontakt: Maura Schnappauf (Pressereferentin B.A.U.M. Consult) Tel.: (02381) Mobil: (0170)

2 Pressemitteilung Zusammen mit den Zugvögeln machen sich am 12. Oktober sieben Energiegiganten auf den Weg für einen optimalen Energieeinsatz (Hamm, 7. Oktober 2011) Zugvögel fliegen oft in einer Keilformation. Das tun sie, weil sie auf diese Weise Energie sparen. Sie fliegen abwechselnd in dem aufwärts gerichteten Luftwirbel des Vorderen. Die Vögel wechseln sich dabei immer wieder ab, damit nicht nur einer die ganze Schwerarbeit leisten muss. Sieben Unternehmen machen es den Zugvögeln nach und gehen gemeinsam in ein 15- monatiges Energie- und Klimaschutzprojekt. Gemeinsam mit dem Projektpartner, der EnergieAgentur.NRW werden die teilnehmenden Unternehmen am 12. Oktober um 15:30 Uhr von B.A.U.M. Consult Hamm in das Projekt eingeführt. Der Startschuss fällt in Bielefeld beim Gastgeber Energiezentrale Bethel. Es geht nicht nur darum, die neue Energiemanagementnorm DIN EN einzuführen. Die teilnehmenden Betriebe wollen von der Gruppendynamik profitieren, den Erfahrungsaustausch intensivieren und Best-Practice-Beispiele austauschen. Betriebsrundgänge an allen sieben Standorten bedeuten, dass sie sich in der Führung ständig abwechseln. Nach Projektabschluss werden sie zertifizierungsreif sein. Und sie werden mit einem Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses und einer veränderten Unternehmenskultur auch ein lebendiges Managementsystem eingeführt haben. Dabei wird die intensive Einbindung und Motivation der Mitarbeiter wie ein starker Rückenwind wirken. Die Energieersparnis bei den Vögeln liegt übrigens bei bis zu 14 Prozent (Nature 413, 18. Oktober 2001). Das Kooperationsprojekt der EnergieAgentur.NRW und B.A.U.M. Consult GmbH legt den Effizienzgewinn der Vögel als Untergrenze für die Betriebe an. Oft treffen wir bis zu 20 %, manchmal sogar 30 % Einsparpotenziale in Unternehmen an, berichtet Johannes Auge, Geschäftsführer der B.A.U.M. Consult, die das Gruppenprojekt leitet. Thomas Eilers von der Goldbeck Bauelemente Bielefeld GmbH: Wir entschlossen uns zur Teilnahme, weil ein fester Bestandteil des Projektes die Implementierung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses ist. Die Projektlaufzeit wird strukturiert durch Workshops, Vor-Ort-Termine, Telefonkonferenzen, Arbeitsmaterialien und den intensiven Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern. Die EnergieAgentur.NRW stellt die professionelle Software mod.eem für Unterstützung des Prozesses zur Verfügung. Herr Fachinger von der Blechwarenfabrik Limburg GmbH: Die Teilnahme am Gruppenprojekt mit der Firma B.A.U.M. und der umfassende Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten sehen wir als Herausforderung und Investition in die Zukunft. B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 2 von 12

3 Auch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) ist dabei. Sie wird Impulse zu den Anforderungen an ein Energiemanagement aus Sicht eines Zertifizierers geben. Egal welches Managementsystem: Qualität, Umwelt, Nachhaltigkeit oder eben Energie es kann nur den gewünschten Erfolg bringen, wenn es von Mitarbeitern und Führung gelebt wird. Zentrale Erfolgsfaktoren für ein erfolgreiches Managementsystem sind Kreativität, transparente Kommunikation und eine gute Motivationslage bei Mitarbeitern und Führung: Motivierte Beteiligte setzen Effizienzmaßnahmen rascher und nachhaltiger um. Sie werden nicht als Fremdkörper, sondern als hilfreich, förderlich und integriert angesehen. Das System lebt und wird als integraler Bestandteil des Unternehmens akzeptiert. Unser Motto Energie managen Systeme leben bedeutet ein dauerhaftes, von den Mitarbeitern und der Führung getragenes System zu installieren, erläutert der Projektleiter Michael Homeyer. Systeme leben heißt auch, im ständigen Austausch von anderen zu lernen, die Mitarbeitermotivation zu managen, gute Rahmenbedingungen für Kreativität aufzubauen und ein Innovationsmanagement einzufüren. Die Bedeutung von Energieeffizienz und die Hindernisse Die Erschließung von Effizienzpotenzialen ist eine grundlegende Voraussetzung für die Erreichung der energie- und klimapolitischen Ziele. Energieeffizienz und Kostensenkung hängen eng zusammen. Die kurzfristige Realisierung ist angesichts dramatisch steigender Energiepreise von großer Bedeutung für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Drei Hindernisse bauen sich auf: Erstens die unsichtbaren Energieverbrauche und Einsparmöglichkeiten. Erst ein systematisches Energiemanagement kann diese aufdecken und Verbesserungsmaßnahmen umsetzen. Zweitens besteht Energieeffizienz aus einer Vielzahl kleiner und mittlerer technischer Verbesserungen, die den Energiemanager stets aufs Neue quälen: Wo fange ich an? Wie verbessere ich? Wie erkenne und gewichte ich Einsparungen? Wie überzeuge ich die Führung? Eine zentrale Antwort liegt in dem lebendigen, kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Betrieb und im Erfahrungsaustausch mit anderen energieintensiven Unternehmen. Und drittens: Energieeffizienz wird nicht hoch genug aufgehängt. Deshalb begleitet B.A.U.M. die Einführung des Energiemanagementsystems und sichert die Unterstützung der Führung von Anfang an. Die Struktur des Energiemanagements Die Struktur der Energiemanagementnorm DIN EN besteht aus den drei Stufen: Einstieg, Umsetzung und Verankerung. In der ersten Stufe werden alle relevanten Daten erfasst und bilanziert, Einsparpotentiale ermittelt, Verantwortlichkeiten festgelegt und die Mitarbeiter sensibilisiert. In der zweiten Stufe, der Umsetzung, werden Ziele für eine dauerhaft sichere Energieversorgung definiert, Einsparmaßnahmen entwickelt und umgesetzt, Mitarbeiter informiert, motiviert und gecoacht, B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 3 von 12

4 sowie die Einsparerfolge dokumentiert. In der dritten Stufe, der Verankerung, wird die Energieeffizienz in Prozesse und Abläufe integriert und die Organisation weiterentwickelt, es finden regelmäßige Schulungen und Energieaudits statt, sowie Energieberichterstattungen. Die Kernaufgaben des Energiemanagements bestehen darin, den Energiebezug und die Technik zu optimieren, die Organisation zu verbessern und das Mitarbeiterpotential zu nutzen. Diese Elemente zusammengenommen bedeuten eine Veränderung der Unternehmenskultur im Umgang mit dem Faktor Energie und den Mitarbeitern. Und Johannes Auge, Geschäftsführer B.A.U.M. Consult Hamm ist überzeugt: Das B.A.U.M. Energiemanagement ist eines der innovativsten Instrumente, um die Senkung des Energieverbrauchs und der Energiekosten systematisch und dauerhaft im Unternehmen zu verankern. Die sieben Teilnehmer optimieren durch intensiven Austausch und unsere professionelle Begleitung ihren Energieeinsatz vom Einkauf bis zum Verbrauch. Ökonomisch und ökologisch. Das ist Klimaschutz PUR. Projektleitung B.A.U.M. Consult Hamm berät und qualifiziert seit über 15 Jahren Unternehmen und Kommunen bei allen Fragen einer Nachhaltigen Entwicklung. B.A.U.M. Consult wurde von dem Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M. e.v.) gegründet - mit über 500 Mitgliedern die größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa. Ganzheitliche Lösungen im vorsorgenden Umweltschutz, im Klimaschutz und in Fragen des Nachhaltigen Wirtschaftens wurden gemeinsam mit über Unternehmen entwickelt. Zu den Arbeitsschwerpunkten gehören Gruppen- und Einzelberatungsprojekte, Aufbau von Managementsystemen, Strategieberatung im Nachhaltigkeitsmanagement, Weiterbildung und Coaching. Mehr unter Teilnehmende Unternehmen Unternehmen Standort Brache Advansa GmbH Hamm Polyesterproduktion Blechwarenfabrik Limburg GmbH Limburg Metallverpackungen DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH Hamm Chemische Industrie EVG Bethel GmbH Bielefeld Energieversorgung Goldbeck Bauelemente Bielefeld GmbH Bielefeld Hochbau-Komplettlösungen H+H Deutschland GmbH Hamm Porenbeton-Produktion Örlikon Barmag Textile Remscheid Maschinenbau: Spinnanlagen, Texturiermaschinen B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 4 von 12

5 P R O J E K T - A B L A U F (Oktober 2011 Dezember 2012) Kick-off Kick-off Veranstaltung Einführung in die Norm Kennenlernen, Erwartungen an das Projekt 1. Workshop Die Idee des B.A.U.M Energiemanagement; betriebliche Zielfindung 2. Workshop Ermittlung der Energieaspekte: Bestandsaufnahme, Monitoring, Auswertung und Ableitung von Maßnahmen 1. Telefonkonferenz Report; Vorbereitung des Vor-Ort-Termin 1.VOT Ist- Zustand, Betriebsrundgang 3. Workshop Energiepolitik, Energierecht, Energiemanager 2. Telefonkonferenz Report 4. Workshop Aufbauorganisation; die Rollen und ihre Verantwortung 5. Workshop Wie funktionieren Veränderungsprozessen? 3. Telefonkonferenz Report; Vorbereitung des Vor-Ort-Termin 2. VOT Dokumentation, Betriebsrundgang 6. Workshop Überwachung und Messung; Zwischenbilanz 7. Workshop Erfolgsfaktoren für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess 4. Telefonkonferenz Report; Vorbereitung des 3. Vor-Ort-Termin 8. Workshop Vorbereitung des ersten internen Systemaudits; Controlling und Kennzahlenentwicklung, CO 2 -Bilanzierung/Erreichen des Gruppenziels: Internalisierung des EnMS 3. VOT Audit-Check, letzte Schritte Abschluss Abschluss-Veranstaltung Erfahrungsaustausch, Feedbackrunde, Zertifizierungsfeier B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 5 von 12

6 Kurzdarstellung ADVANSA Die ADVANSA GmbH in Hamm Uentrop ist ein Betrieb der chemischen Industrie in dem seit 1968 Stapelfasern und spezielle Markenprodukte aus Polyester hergestellt werden. Sie gehört zusammen mit der ADVANSA Marketing GmbH zu einer Holding im Besitz privater Investoren. ADVANSA hat eine lange Erfolgsgeschichte als führendes Unternehmen der Branche in Bezug auf Innovation, Qualität, Kundenservice und Marketing und strebt nach Spitzenleistungen in allen Bereichen beginnend bei den Mitarbeitern, über die Produkte bis hin zu den Service- und Zusatzleistungen. Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter und Kunden ist oberstes und grundlegendes Prinzip für alles Handeln bei ADVANSA: Von der Produktentwicklung über den Herstellungsprozess bis zu Vertrieb und Marketing. Wir fühlen uns dem Schutz unserer Umwelt verpflichtet und verbessern fortlaufend die Nachhaltigkeit der Prozesse und Produkte. Als agiles und innovatives Unternehmen wird Innovation, Offenheit, Querdenken, Eigeninitiative und Unabhängigkeit geschätzt und gefördert. Die ständige Suche nach neuen Lösungen, verbunden mit der Freiheit sie auch umzusetzen, ist die tägliche Herausforderung unserer motivierten und engagierten Mitarbeiter. Diese Prinzipien sind integraler Bestandteil unserer Philosophie kontinuierlicher Verbesserungsprozesse. In unserem Werk in Hamm Uentrop sind ca. 150 Mitarbeiter aus den Bereichen operatives Geschäft, Marketing, Kundenbetreuung, Forschung & Entwicklung, Informationssysteme und Technologie, Akquisition und Finanzen beschäftigt. Auf diese Weise können Teams aus verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten, um Verbesserungen voranzutreiben. Zusammen mit Verkaufsrepräsentanten in ganz Europa können wir so Kunden weltweit zufriedenstellen. Wir beliefern Kunden in den Hauptmarktsegmenten Bekleidung, Heimtextilien und technische Textilien mit einem umfassenden Programm von Fasern für alle Bereiche. Als ISO zertifiziertes Unternehmen in einem ISO zertifizierten Industriepark fühlen wir uns der nachhaltigen Produktion verpflichtet und wollen als logische Konsequenz daraus mit der Implementierung der DIN EN den nachhaltigen Umgang und die Existenz eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses im Bezug auf Umgang mit Ressourcen dokumentieren. Wir entschlossen uns zur Teilnahme am Gruppenprojekt B.A.U.M. Energiemanagement, weil wir auf eine erfolgreiche ÖKOPROFIT Runde zurückblicken, die unser Tun und Handeln heute noch beeinflusst. Ansprechpartner: Adresse: Frank Heimann Tel.: ADVANSA GmbH Frielinghauser Str Hamm Tel.: Fax.: Web: B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 6 von 12

7 Blechwarenfabrik Limburg GmbH - Aus Tradition innovativ Die Blechwarenfabrik Limburg GmbH produziert an den Standorten Limburg/Lahn, Neustadt/Wied, Skarbimierz (Polen) und Tver (Russland) innovative Metallverpackungen für verschiedenste Einsatzzwecke. Dosen, Flaschen, Eimer, Kanister und 2-K-Verpackungen aus Weißblech werden für chemisch-technische Produkte wie Lacke und Farben hergestellt. Kronenkorken, Werbemittel und Schmuckdosen ergänzen das Sortiment. Am Standort Limburg, 1872 gegründet, beschäftigt das Unternehmen derzeit 290 Mitarbeiter. Mit den Tochterunternehmen wird mit insgesamt 400 Mitarbeitern ein Umsatz von 60 Mio. erzielt. Die Blechwarenfabrik Limburg hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der führenden Unternehmen der Verpackungsbranche entwickelt und erhielt zuletzt bedeutende Auszeichnungen für eine nachhaltige und auf die Zukunft ausgerichtete Firmenpolitik. Für eine hervorragende Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung sowie Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, für Service und Kundennähe und für vorbildliche Leistungen auf dem Gebiet der Innovation und Modernisierung wurde die Blechwarenfabrik Limburg im September 2011 mit der deutschlandweit begehrtesten Auszeichnung (Die WELT) - dem Großen Preis des Mittelstandes - ausgezeichnet. Bereits im Jahr 2009 wurde dem Unternehmen für ein umfassendes und ganzheitliches Konzept zur nachhaltigen Materialeinsparung der Deutsche Materialeffizienzpreis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in Berlin verliehen. Um unter der Belegschaft eine material- und energieeffiziente Verhaltungsweise zu fördern, wurde das Thema Ressourceneffizienz in die persönliche Zielvereinbarung aller Mitarbeiter aufgenommen. Seit 1997 ist das Qualitätsmanagementsystem der Blechwarenfabrik Limburg nach ISO 9001 zertifiziert und seit 2010 auch das Umweltmanagement nach ISO Die im Jahr 2012 bevorstehende Energiemanagementzertifizierung nach DIN EN unterstützt die Unternehmensphilosophie und verankert das Konzept zu einer langfristig ausgerichteten Material- und Energieeffizienzpolitik. Die Teilnahme am Gruppenprojekt von B.A.U.M. und den umfassenden Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten sehen wir als weitere Herausforderung und Investition in die Zukunft. Kontakt: Blechwarenfabrik Limburg GmbH, Stiftstr.2, Limburg Stefan Fachinger, Tel.: , Fax: B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 7 von 12

8 DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH Werk Uentrop Frielinghauser Straße Hamm Germany DuPont Werk Uentrop - Kunststoffe für hohe Ansprüche Telefon: Der Produktionsstandort Uentrop des internationalen Konzerns DuPont hat im Laufe der mehr als 40-jährigen Geschichte viele Veränderungen erlebt. 30 Jahre lang war der Standort Uentrop ein großer Produktionsstandort für Nylon-Fasern und technische Kunststoffe und beschäftigte über 2000 Mitarbeiter. Mit der Schließung der Faserproduktion Mitte der 90er Jahre richtete sich der Standort neu aus. Heute liegt der Schwerpunkt der Produktion auf der Kunststoff-Produktion für die Automobilherstellung, für die Fertigung von Verbraucherprodukten oder für die Elektroindustrie. Des Weiteren stellt DuPont in Uentrop Folien für Sicherheitsglas für Automobile und Architektur her. Der Standort beherbergt unter dem Namen K Park weitere Unternehmen wie DuBay, Advansa, Trianel, Reiling und Goldbeck, die unterschiedliche Services von DuPont in Anspruch nehmen. Die Standortkultur ist stark geprägt durch eine hohe Verpflichtung zu den Kernwerten von DuPont: Sicherheit und Gesundheitsschutz, Umweltverantwortung, hohen ethischen Standards und respektvollem Umgang mit Menschen. Diese Kernwerte werden im betrieblichen Alltag gelebt und aktiv gefördert. Seit über 10 Jahren besteht bei DuPont das Bolt Energy Program, an dem sich der Standort aktiv mit Programmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs beteiligt. Darüber hinaus sind unser Qualitätsmanagement-System und das Umweltmanagement-System zertifiziert. Somit hat der Standort eine gute Ausgangsposition für die Einführung eines Energiemanagement- Systems nach DIN EN Mit der Einführung der DIN EN erwarten wir, dass wir einen systematischen Managementprozess zur kontinuierlichen Senkung unseres spezifischen Energieverbrauchs entwickeln, dass wir unseren Energieverbrauch und die Energiekosten deutlich senken, dass wir die gesetzlichen Anforderungen künftig weiterhin erfüllen, dass wir durch ein zertifiziertes Energiemanagement-System wirtschaftliche Vorteile erzielen. Wir entschlossen uns zur Teilnahme am Gruppenprojekt B.A.U.M. Energiemanagement, weil wir ein systematisches Vorgehen erwarten und weil wir davon überzeugt sind, dass uns der Austausch unter betroffenen Firmen voranbringt Wir haben für die Entwicklung und Implementierung des Energiemanagement-Systems einen Projektleiter ernannt, der ein werksweites Team führen wird. Es ist unser Ziel, das Energiemanagement im Sinne eines integrierten Management Systems mit den Managementsystemen für Sicherheit, Umweltschutz und Qualität zu vereinigen. Ansprechpartner: Adresse: Dr. Michael Wessel Site Improvement und Facility Service & Real Estate Manager Werk Uentrop DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH Werk Uentrop Frielinghauser Str Hamm Sitz und Handelsregister: Neu Isenburg, AG Offenbach a.m., HRB MWSt.-Nr./VAT no.: DE Vorsitzender des Aufsichtsrates: Ian Hudson Geschäftsführer: Hans-Jürgen Huber (Vors.) Holger Lassen Thierry Vanlancker Bankkonto Frankfurt am Main: Bank of America, N.A. BLZ: B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 8 von 12

9 EVG Bethel GmbH Energielieferung für Bethel Bethel - Gemeinschaft verwirklichen Gesund oder krank, behindert oder nicht in Bethel sind wir davon überzeugt, dass alle Menschen in ihrer Verschiedenheit selbstverständlich zusammen leben, lernen und arbeiten können. Viele sind allerdings auf Hilfe, Begleitung und Unterstützung angewiesen, um ein menschenwürdiges und möglichst selbstbestimmtes Leben führen zu können. Für diese Menschen engagieren sich rund Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Jeden Tag setzen sie das christliche Gebot der Nächstenliebe in die Tat um in Berlin, in Bielefeld und an vielen anderen Orten. Das Wort Bethel kommt aus dem Hebräischen und heißt Haus Gottes. Dieser Name ist Programm für die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, die größte diakonische Einrichtung Europas. Bethel wurde 1867 als Einrichtung für epilepsiekranke Kinder und Jugendliche gegründet. Fünf Jahre später übernahm Pastor Friedrich von Bodelschwingh die Leitung und baute die kleine Bielefelder Anstalt zu einem differenzierten und weit verzweigten Hilfeangebot aus. Mit der Vielfalt seiner Arbeitsfelder ist Bethel wohl einzigartig. Aber erst die Unterstützung vieler Freunde und Förderer ermöglicht die vielfältige Arbeit für Menschen, die Hilfe brauchen. Die EVG Bethel GmbH mit Sitz In Bielefeld ist eine Tochtergesellschaft der Stiftung Bethel, die zusammen mit der Stiftung Nazareth, der Stiftung Sarepta und der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal die v.bodelschwinghschen Stiftungen Bethel bilden. Die EVG Bethel GmbH übernimmt die Unterstützung der Einrichtungen in energetischen Aspekten. Sie betreibt für die Einrichtungen die Heizungsanlagen und baut sie zu Energieerzeugungsanlagen aus. In Blockheizkraftwerken erzeugt die EVG Bethel GmbH dezentral Wärme und Strom für die Einrichtungen, sie setzt in Holzheizungsanlagen auf regenerative und regionale Brennstoffe und steigert mit dem Bau von Photovoltaikanlagen den regenerativen Anteil an der Stromversorgung für die Stiftungen. Die EVG Bethel GmbH wurde 2008 gegründet, um auch Kostenvorteile für die Stiftungen zu erschließen, die an die Zuordnung zu bestimmten Gewerbezweigen gebunden sind. Mit der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN wollen wir: Mit dem Anwachsen unserer Anlagenzahlen eine Basis für den gründliche und systematischen Überblick über unsere Energiesituation schaffen Die Qualität unserer Energieversorgung verbessern Das System der DIN EN so intensiv kennenlernen, dass wir für andere Bereiche der Stiftungen der Vorbereiter sein können Wir in der Zukunft als Contractor auch weiter in den Genuss von Steuervergünstigungen kommen. Wir haben uns entschlossen an Energie managen Systeme leben teilzunehmen nach den guten Erfahrungen aus dem ÖkoProfit, die die Vorläuferorganisation der EVG Bethel GmbH die Energieberatung Bethel - und viele andere Einrichtungen und Bereiche der Stiftungen in den letzten Jahren gesammelt haben und sammeln. Ansprechpartner: Reinhard Röse Georg Strub EVG Bethel GmbH Geschäftsführer Energiemanager Königsweg / / Bielefeld Fax: 0521/ B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 9 von 12

10 GOLDBECK eine mittelständische, inhabergeführte Unternehmensgruppe arbeitet nach der Philosophie konzipieren, bauen, betreuen und gehört damit zu den treibenden Kräften im gewerblichen und kommunalen Hochbau. Der Kunde bekommt ganzheitliche Lösungen aus einer Hand. Die geschlossene Dienstleistungskette reicht vom maßgeschneiderten Konzept über die Planung und Erstellung bis hin zum Gebäudemanagement. In den beiden Werken in Bielefeld am Stammsitz der GOLDBECK Gruppe werden Stahltragwerke, Aluminiumfassaden und Fensterelemente gefertigt. Auf fast Quadratmetern Betriebsfläche werden mit modernsten Technologien die gesamten Fertigungs-Prozesse von der Material-Eingangskontrolle über die Bearbeitungs-Prozesse bis zur Auslieferung gesteuert. Die Stahlverarbeitungskapazität beträgt t pro Jahr. Partnerschaft und Teamgeist- Wir sind davon überzeugt, daß das dienstleistungsorientierte Bauen auf der Grundlage industriell vorgefertigter Elemente große Zukunftschancen hat. Die Aufgaben und Forderungen unserer Kunden sollen dabei unser Denken und Handeln bestimmen. Mit der Einführung der DIN EN erwarten wir, dass - Energieverbrauche reduziert und Kosten optimiert werden - Eine kontinuierliche Verbesserung der Prozesse durch Überwachung der Energiekosten und des Energieverbrauchs entsprechend dem Stand der Technik entsteht - CO2 Emissionen reduziert werden - Innovative Technik wirtschaftlich und effizient eingesetzt werden kann. Wir entschlossen uns zur Teilnahme am Gruppenprojekt B.A.U.M. Energiemanagement, weil - wir bereits seit Jahren im Projekt Ökoprofit vertrauensvoll mit B.A.U.M. zusammen arbeiten, - uns das Konzept der Projektes überzeugt hat, - ein fester Bestandteil des Projektes die Implementierung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses ist. Unsere Unternehmenskultur wird von Partnerschaft und Teamgeist geprägt. Die Mitarbeiter können sich mit ihrer Aufgabe und mit dem Unternehmen identifizieren. Unsere Ziele erreichen und sichern wir langfristig, indem wir uns zu den Werten "permanente Innovation", "Kundenorientierung", "Mitarbeitermotivation", "Umweltverantwortung" und "wirtschaftliche Unabhängigkeit" bekennen. Dies ist die Unternehmensphilosophie von GOLDBECK. Ansprechpartner: Adresse: Thomas Eilers Sicherheit und Umwelt GOLDBECK Bauelemente Bielefeld GmbH Ummelner Str. 4-6, Bielefeld Tel.: Fax: Web: B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 10 von 12

11 H+H Deutschland GmbH H+H besteht als solides Unternehmen schon 100 Jahre und steht seither für höchste Qualität. Wir sind Marktführer für Porenbeton in Großbritannien und Skandinavien, sowie zweitgrößter Produzent in Europa. Es bestehen zurzeit drei moderne Produktionsstätten in Deutschland (zwei in Wittenborn und eine in Hamm-Uentrop). In einer Branche, die heute aus komplexen, zeitraubenden und teuren Bauprozessen besteht, erheben wir an uns einen Anspruch: Einfache und bessere Bauweisen für unsere Kunden zu entwickeln denn weniger ist oftmals mehr. Schnell und einfach zu bauen, ohne auf Qualität zu verzichten, das war und ist unser Ziel. Wir ermöglichen Kunden von unseren einfachen Lösungen zu profitieren. Unser Kunde mit all seinen Anforderungen, ist für uns die Herausforderung und Motivation in allem was wir tun. Bei H+H Deutschland verstehen wir alle Phasen des Bauprozesses. Dieses Verstehen basiert auf drei Säulen: Qualitativ hochwertiger Porenbeton ist das Fundament unserer Firma. Vertrauensvolle Partnerschaften sorgen für unseren guten Ruf und Namen. Innovative Lösungen schaffen gute Ergebnisse heute und in der Zukunft. H+H Porenbeton - ein hochwärmedämmender Massivbaustoff, der aufgrund seiner geschlossenzelligen Porenstruktur sowohl statische als auch bauphysikalische Eigenschaften übernehmen kann in der Regel ohne Zusatzmaßnahmen und Ergänzungsbaustoffe. Er wird aus heimischen Rohstoffen hergestellt und besitzt die für Massivbaustoffe charakteristische nahezu unbegrenzte Lebensdauer. Mit dem H+H Bausystem rationalisieren Sie nicht nur den Rohbau und Ausbau, Sie können auch mit günstigen Unterhaltskosten über die gesamte Lebensdauer des Hauses hinweg rechnen. Viele Gewerke profitieren von der H+H Bauweise, ohne die systemspezifischen Kostenvorteile sofort zu bemerken, die die Arbeit leichter, schneller und damit kostengünstiger machen. Kontakt: H+H Deutschland GmbH Kranstraße Hamm Uentrop Telefon: Fax: Internet: HplusH.de B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 11 von 12

12 So kreativ wie der Markt Oerlikon Barmag, ein Geschäftsbereich der Oerlikon Textile GmbH & Co. KG mit Standorten in Remscheid, Chemnitz, Wuxi und Suzhou (beide VR China) wurde 1922 als Barmag AG gegründet. Das Unternehmen ist Weltmarktführer im Bereich Spinnanlagen für Chemiefasern wie Polyester, Nylon und Polypropylen sowie Texturiermaschinen. Als Dienstleister bietet Oerlikon Barmag im Bereich Engineering Lösungen entlang der textilen Wertschöpfungskette. High-tech vom Marktführer Zu den Kernkompetenzen gehört die Fertigung der zugehörigen Komponenten für die Produktion von Chemiefasern wie Extruder, Spulköpfe, Pumpen und Galetten. Das Texturierzentrum mit Sitz im chinesischen Suzhou bedient sowohl den manuellen als auch den automatischen Markt. Erfolgreich hat sich das Unternehmen auch in der Nische positioniert: Wickler für Spezialgarne und Monofilamentanlagen werden am Chemnitzer Standort entwickelt und produziert. Oerlikon Barmag Pumpen - seit Unternehmensgründung eine verläßliche Konstante im Produktportfolio - haben seit Jahren auch im Feld der chemischen und industriellen Anwendungen einen exzellenten Namen. Als zukunftsorientiertes Unternehmen legt Oerlikon Barmag bei all seinen Entwicklungen großen Wert auf Energieeffizienz und nachhaltige Technologien. Mit der Erweiterung der Produktpalette um Polykondensationsanlagen und deren Schlüsselkomponenten betreut das Unternehmen den gesamten Prozeß vom Monomer bis zum texturierten Garn. Partnering for Performance Die Hauptmärkte für Oerlikon Barmag sind Asien, und hier insbesondere China und Indien, sowie der Nahe und Mittlere Osten und Europa. Entsprechend ist das Unternehmen mit über 1500 Mitarbeitern weltweit im Netzwerk der Oerlikon Textile in 120 Ländern mit Produktions-, Vertriebs- und Serviceorganisationen präsent. Ein umfangreiches Kundendienstangebot reicht vom Consulting bis zum Training, von der Inbetriebnahme bis zur Wartung, von der Werkstoffprüfung bis zum Originalteilverkauf. So begleitet das Unternehmen seine Maschinen und Anlagen während ihres gesamten Lebenszyklus und sorgt dafür, daß sie auch Jahre nach ihrer Inbetriebnahme noch Stand der Technik sind. Im Oerlikon Barmag-Technikum dem weltgrößten seiner Art am Hauptsitz in Remscheid entwickeln gut ausgebildete Ingenieure und Techniker innovative und technologisch führende Produkte für die Welt von morgen. Mit der Einführung der DIN EN erwarten wir dass eine Kostenersparung realisiert werden kann das Unternehmensimage verbessert wird proaktive Umsetzung von Gesetzen und Vorschriften Wir entschlossen uns zur Teilnahme am Gruppenprojekt B.A.U.M Energiemanagement, weil wir Unterstützung bei der Implementierung eines EMS erwarten wir gute Erfahrungen mit B.A.U.M im Projekt ÖKOPROFIT gemacht haben Ansprechpartner: Enno Hass Adresse: Oerlikon Barmarg Qualitätsmanagement Zweigniederlassung Oerlikon Textile Leverkuser Straße B.A.U.M Consult GmbH Hamm 11. Oktober 2011 Seite 12 von 12

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten?

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? TÜV NORD Energiemanagement Tag, 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte, Hannover Oliver Fink Produktmanager

Mehr

Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme. www.effizienz-heinzel.de

Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme. www.effizienz-heinzel.de Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme www.effizienz-heinzel.de Ihr Partner Peter Heinzel Dipl. Ing. TU Schlachthofstr. 47 84034 Landshut Effizienzberatung Systemische Energieberatung Managementsysteme

Mehr

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe Energiemanagement Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe } Energiekosten nachhaltig senken und Steuervorteile sichern! } Voraussetzungen für Zertifizierung erfüllen (DIN EN ISO 50001 und DIN EN 16247-1)

Mehr

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System Erfolgsfaktor Energiemanagement Produktivität steigern mit System Transparenz schafft Effizienz Im Rahmen der ISO 50001 werden jährlich zahlreiche Energieeffizienzanalysen durchgeführt viele enden jedoch

Mehr

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude Energiemanagement INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte Industrie Gewerbe und Gebäude » Ein Energiemanagement zahlt sich schon nach kurzer Zeit aus. «Energieeffizienzanalysen Energiemanagement

Mehr

Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen

Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen -1 - Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen Daimler AG -1 - -2 - Inhaltsverzeichnis Rahmenbedingungen für Energiemanagement Gestaltung von Energiemanagementsystemen Typische Energieeffizienzmaßnahmen

Mehr

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck!

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001 Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! Energiemanagementsystem Energieeffizienz optimieren - Produktivität steigern! Der schonende Umgang

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001)

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001) FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001) DIE HERAUSFORDERUNG Die Energiekosten eines produzierenden Unternehmens machen

Mehr

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU Energieaudit und Energiemanagement für Energieaudit nach DIN EN 16247 Energieaudit bedeutet eine systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und verbrauchs einer Anlage/ eines Gebäudes/ Systems

Mehr

Intelligente Energiekonzepte

Intelligente Energiekonzepte Intelligente Energiekonzepte für Industrie und Gewerbe Energiekonzepte Beratung Planung Projektbegleitung Effiziente Energienutzung für Industrie und Gewerbe Noch nie war es so wichtig wie heute, Energie

Mehr

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen Qualität Umwelt Arbeitsschutz Was ist EcoStep? EcoStep ist ein auf die Bedürfnisse besonders von kleinen und mittleren Betrieben

Mehr

Energieberatung, Energieaudit. und. Energiemanagementsystem

Energieberatung, Energieaudit. und. Energiemanagementsystem Leipzig, Januar 2015 Energieberatung, Energieaudit und Energiemanagementsystem Leistungen und Referenzen In Zukunft wird der effiziente Einsatz von Energie ein immer wichtigerer Maßstab für die Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

B.A.U.M. Consult. Wirtschaftlichkeit. Nachhaltigkeit. Zukunft. Facetten des Energiemanagements - Hamm - 21.03.2011

B.A.U.M. Consult. Wirtschaftlichkeit. Nachhaltigkeit. Zukunft. Facetten des Energiemanagements - Hamm - 21.03.2011 21.03.2011 Hamm Dipl.-Ing. Johannes Auge Geschäftsführer 1 B.A.U.M. Consult B.A.U.M. Netzwerk: Wirtschaftlichkeit. Nachhaltigkeit. Zukunft. 2 Johannes Auge - www.baumgroup.de 1 Erfahrungshintergrund Rund

Mehr

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken.

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energieeffizient durch Energiemanagement. Ob KMU oder Großbetrieb die Energiekosten sind ein stetig wachsender Posten in der Bilanz jedes

Mehr

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg)

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg) Auf dem Weg zum betrieblichen Energiemanagement (EnMS nach ISO 50001): vom Energiecheck zur gezielten Verbrauchserfassung, -bewertung und -darstellung / Maßnahmen nach SpaEfV in 2013 ff. / Empfehlungen

Mehr

Energieauditpflicht. B.A.U.M. Consult. 24. September 2015 Handelskammer Hamburg. Cord Röpken

Energieauditpflicht. B.A.U.M. Consult. 24. September 2015 Handelskammer Hamburg. Cord Röpken Energieauditpflicht nach EDL G 24. September 2015 Handelskammer Hamburg B.A.U.M. Consult Cord Röpken 30 Jahre B.A.U.M. Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.v. Seit 1984 verbindet

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs 1. Teil: Ziele und Inhalte der DIN EN 16001 - Energiemanagementsysteme 2. Teil: Einführung der DIN EN 16001 in

Mehr

Energie sicher im Griff Effizienz steigern, Kosten senken: Das Lösungsangebot von ABB für die produzierende Industrie.

Energie sicher im Griff Effizienz steigern, Kosten senken: Das Lösungsangebot von ABB für die produzierende Industrie. Energie sicher im Griff Effizienz steigern, Kosten senken: Das Lösungsangebot von ABB für die produzierende Industrie. Planvoll produzieren, sinnvoll optimieren: Unser Programm für Ihre Energieeffizienz.

Mehr

MES und IT Lösungen in der Prozessindustrie

MES und IT Lösungen in der Prozessindustrie 1 MES und IT Lösungen in der Prozessindustrie Best Practice Forum l Working Group 3 Energiemanagement zur Kontrolle und Reduzierung der Betriebskosten Energieflüsse und Energieverbräuche effizienter gestalten

Mehr

Mit weniger Energie weiter kommen. Dank modularem Energiemanagement.

Mit weniger Energie weiter kommen. Dank modularem Energiemanagement. INDUSTRIE SERVICE Modulares Mit weniger Energie weiter kommen. Dank modularem. Unser Dienstleistungsangebot für einen wirtschaftlicheren Energieeinsatz. www.tuv.com schont Ressourcen. Und sichert die zukünftige

Mehr

Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen

Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen Energie Arena 06.11.2013 Ing. Barbara Roden, GFR Verl Abteilungsleitung Energiemanagement Viele gute Gründe

Mehr

Energiemanagementsysteme (EnMS) - Anforderungen und Einführung - Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013

Energiemanagementsysteme (EnMS) - Anforderungen und Einführung - Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013 Energiemanagementsysteme (EnMS) Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013 Agenda 1 2 3 4 Inhalt, Methodik und Ziele eines Energiemanagementsystem (EnMS) Anforderungen und Förderungen eines EnMS Umsetzung im

Mehr

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Vorstellung der Energiedienstleistung der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH im Rahmen der Jenaer Energiegespräche

Mehr

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau Zahlen, die zählen Anzahl unserer Mitarbeiter Anzahl Erst-Zertifizierungen von Unternehmen nach ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001,

Mehr

Nachhaltigkeitsmanagement Interner Klimawandel / Change Werte Führung Kultur Gesundheitsmanagement Energieeffizienz Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeitsmanagement Interner Klimawandel / Change Werte Führung Kultur Gesundheitsmanagement Energieeffizienz Nachhaltigkeitsbericht Leistungsangebot Nachhaltigkeitsmanagement Interner Klimawandel / Change Werte Führung Kultur Gesundheitsmanagement Energieeffizienz Nachhaltigkeitsbericht 1 NACHHALTIGKEIT und interne KLIMAENTWICKLUNG

Mehr

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler Veranstaltung Chance Energiewende-Markt?! am 04. Dezember 2014 in Frankfurt / Main Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall Astrid Ziegler Industrie ist Treiber der Energiewende These

Mehr

OPENenergy. Energiekosten sehen und senken.

OPENenergy. Energiekosten sehen und senken. OPENenergy Energiekosten sehen und senken. OPENenergy. Die Software mit Weitblick. Erschließen Sie Einsparpotenziale. Energiepolitik, Wettbewerbsdruck und steigende Kosten für Rohstoffe und Ressourcen:

Mehr

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta Energiemanagement Sie sind Fach- oder Führungskraft und haben die Aufgabe, ein Energiemanagementsystem einzuführen oder zu verbessern? Dann sind diese Lehrgänge und Prüfungen für Sie bestens geeignet.

Mehr

Wir bringen Ihnen Qualität nahe.

Wir bringen Ihnen Qualität nahe. Wir bringen Ihnen Qualität nahe. GmbH Am Burgacker 30-42 D-47051 Duisburg Tel. +49 (0) 203.99 23-0 Fax +49 (0) 203.2 59 01 E-Mail: Internet: info@bremer-leguil.de www.bremer-leguil.de Unser Bestreben Die

Mehr

Energiemanagement und Energiemanagementsysteme

Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Energiekosten senken - Unternehmenserfolg nachhaltig steigern Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Durch die kontinuierliche Verbesserung und die

Mehr

real estate real service

real estate real service real estate real service Unsere Stärken Ihr Erfolg RECON ist ein Consulting und Management Dienstleister im Bereich Real Estate mit Hauptsitz in Berlin. Wir betreuen Immobilien und Immobilienbestände unterschiedlicher

Mehr

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Vorwort Wofür steht CHRIST? Was verbindet uns? Unsere Vision! Durch moderne Technik Werte schaffen. Das Familienunternehmen

Mehr

Qualitäts-/Lebensmittelsicherheitsund Energiepolitik der Herbstreith & Fox Unternehmensgruppe

Qualitäts-/Lebensmittelsicherheitsund Energiepolitik der Herbstreith & Fox Unternehmensgruppe Qualitäts-/Lebensmittelsicherheitsund Energiepolitik Qualitäts- und L ebensmittelsicherheitspolitik Die Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitspolitik Qualität und Sicherheit unserer Produkte bedeutet für

Mehr

HARTING smart Power Networks. Transparenz. Intelligenz. Effizienz.

HARTING smart Power Networks. Transparenz. Intelligenz. Effizienz. HARTING smart Power Networks Transparenz. Intelligenz. Effizienz. 1 Future-proof documentation HARTING smart Power Networks Energieintelligenz: HARTING smart Power Networks. Langfristige Energieoptimierung

Mehr

Management- Handbuch

Management- Handbuch Industriestraße 11-13 65549 Limburg Management- Handbuch ISO 14001 ISO/TS 16949 Managementhandbuch Seite 1 von 6 Einleitung Verantwortungsvolle Unternehmen handeln zukunftsorientiert. Dazu gehören der

Mehr

Wir wollen führend sein in allem was wir tun.

Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Unser Leitbild Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Vorwort Wir wollen eines der weltweit besten Unternehmen für Spezialchemie sein. Die Stärkung unserer Unternehmenskultur und unsere gemeinsamen

Mehr

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Die EN 16001:2009 beschreibt die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem (EnMS), das für eine stetige und systematische Verbesserung der energetischen Leistung

Mehr

SAUTER erhält GebäudeEffizienz Award 2010

SAUTER erhält GebäudeEffizienz Award 2010 Basel, 12. November 2010 SAUTER erhält GebäudeEffizienz Award 2010 SAUTER wurde an der diesjährigen Kongressmesse GebäudeEffizienz in der Kategorie beste Dienstleistung/ Energy Service ausgezeichnet. Für

Mehr

UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR

UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR 7 UNterNeHMeNsKULtUr UND -strategie Wir handeln verantwortungsvoll gegenüber Mensch und Natur. Für die Blechwarenfabrik Limburg ist das Thema Nachhaltigkeit ein systematischer

Mehr

N.E.U. Nachhaltige Energieeffizienz im Unternehmen Beratung und Qualifizierung für mehr Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit

N.E.U. Nachhaltige Energieeffizienz im Unternehmen Beratung und Qualifizierung für mehr Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit N.E.U. Nachhaltige Energieeffizienz im Unternehmen Beratung und Qualifizierung für mehr Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit Jutta Deinbeck Die Effizienzprofis eg 08 7. BVMW Pecha Kucha Nacht 11. Oktober

Mehr

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe nachhaltig wirtschaftlich professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe WARUM ENERGIEBERATUNG AUCH FÜR IHR UNTERNEHMEN SINN

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001

Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 Unser Motto wurde bestätigt. Qualität zeichnet sich aus. DIN EN ISO 9001 04/2013 Awite Qualitätsmanagement Das Awite Qualitätsmanagementsystem umfasst, erfüllt und regelt die in der Norm DIN EN ISO 9001

Mehr

Energieeffizienz-Dienstleistungen für Süd-Korea Dr. Gerd Streubel, Energieeffizienz in Korea, München, 03. Mai 2011

Energieeffizienz-Dienstleistungen für Süd-Korea Dr. Gerd Streubel, Energieeffizienz in Korea, München, 03. Mai 2011 Energieeffizienz-Dienstleistungen für Süd-Korea Dr. Gerd Streubel, Energieeffizienz in Korea, München, 03. Mai 2011 TÜV SÜD Industrie Service GmbH Energieeffizienz in Korea/Dr. Gerd Streubel/München/03.05.2011

Mehr

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend.

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend. DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH Sensibel. Effizient. Vorausblickend. Die Schwäbisch Hall Facility Management GmbH ist der Komplett-Anbieter für alle Gewerke und Dienstleistungen

Mehr

NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München

NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München NAPE Die Energieeffizienz-Offensive IHK für München und Oberbayern 19.03.2015 ÖKOPROFIT ENERGIE: Ulfried Müller, Landeshauptstadt München ÖKOPROFIT die Zielsetzung ÖKO: Die Umwelt entlasten PROFIT: Geld

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

RWE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN

RWE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN RWE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN Zielgerichtete Lösungen für Ihren Unternehmenserfolg SEITE 1 Was können wir für Sie tun? Effizienz braucht Innovation Unsere Energiedienstleistungen orientieren sich stets an

Mehr

engineering Lackieranlagen planen Umwelt nachhaltig integrieren Prozesse optimieren

engineering Lackieranlagen planen Umwelt nachhaltig integrieren Prozesse optimieren engineering Lackieranlagen planen Umwelt nachhaltig integrieren Prozesse optimieren Planung Technologien, Verfahren, Lackieranlagen, Pulverbeschichtungsanlagen Umweltmanagement PIUS, Managementsysteme,

Mehr

ERN Ernesto: Durchblick schafft Effizienz.

ERN Ernesto: Durchblick schafft Effizienz. Professionelles Energiedatenmanagement für die Zukunft Ihres Unternehmens. ERN Ernesto: Durchblick schafft Effizienz. Energiedatenmanagement Verpflichtung und Chance. Kosten senken, Emissionen reduzieren,

Mehr

Energiemanagement nach ISO 50001:2011 richtig gestalten, verankern und zertifizieren

Energiemanagement nach ISO 50001:2011 richtig gestalten, verankern und zertifizieren Energiemanagement nach ISO 50001:2011 richtig gestalten, verankern und zertifizieren Verschwendung von Ressourcen vermeiden und einen messbaren Mehrwert in Bezug auf die Geschäftsergebnisse des Unternehmens

Mehr

Austrian Energy Agency

Austrian Energy Agency Austrian Energy Agency EM2010 - Energiemanagement für Österreich Bisherige Umsetzung der EN 16001 in 100 Unternehmen Julia Gsellmann Austrian Energy Agency 13/10/10 Seite 1 EM-Checks in Unternehmen Ziel:

Mehr

EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität. Katrin Gerdes, Marketing Executive

EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität. Katrin Gerdes, Marketing Executive EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität Katrin Gerdes, Marketing Executive Agenda 1 Rechtlicher Hintergrund und Anforderungen des EDL-G 2 Energieaudit vs ISO 50001 3 Fazit & Empfehlungen esight Energy 15

Mehr

Effiziente Energienutzung als entscheidender Wettbewerbsvorteil

Effiziente Energienutzung als entscheidender Wettbewerbsvorteil Effiziente Energienutzung als entscheidender Wettbewerbsvorteil MCP Deutschland GmbH Heino v. Schuckmann 1 Agenda: MCP Deutschland Strompreisentwicklung und Verteilung der Energieverbräuche bisheriges

Mehr

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation -

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - DIN EN ISO 50001 / DIN EN 16001 Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - Stand: 27.04.2012 Seite 1 Warum Energiemanagement? Klimaschutz, Umweltpolitik und Knappheit der Energieträger führen dazu, dass

Mehr

Energieverbrauch bremsen. Energiebremse mit Transparenz: narz EMS

Energieverbrauch bremsen. Energiebremse mit Transparenz: narz EMS Energieverbrauch bremsen Energiebremse mit Transparenz: narz EMS Das Problem... Energieversorgung wird zur großen Herausforderung für die mittelständische Industrie... und seine Lösung Rechtssicher Energiekosten

Mehr

10 Faktoren für eine erfolgreiche Partnerschaft.

10 Faktoren für eine erfolgreiche Partnerschaft. 10 Faktoren für eine erfolgreiche Partnerschaft. Erfahrung 01 Ihr Partner ist sich seiner Sache sicher. Vom Dampfkessel-Überwachungsverein zum modernen Dienstleistungskonzern: In unserer mehr als 140-jährigen

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001

Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 Eckpunkte und Herausforderungen für Aufbau und Zertifizierung Für Sie vorgestellt von: Ulrich Schmidt Geschäftsführung IFU CERT E 3 Infotag Energie FUU 29.11.2012

Mehr

Online-Leitfaden zur Einführung von Energiemanagementsystemen

Online-Leitfaden zur Einführung von Energiemanagementsystemen ++++++++++++++++++++++++++++++++++ Online-Leitfaden zur Einführung von Energiemanagementsystemen ++++++++++++++++++++++++++++++++++ Dipl.- Ing. (BA) Eva- Maria Kiefer Arbeitsbereichsleitung Projekte- technische

Mehr

Innovation aus Schaumstoff

Innovation aus Schaumstoff Innovation aus Schaumstoff Wir entwickeln kontinuierlich neue und bessere Prozesse, Produkte, Dienstleistungen und Technologien. Wegweisende Schaumstofftechnik Die Sekisui Alveo ist spezialisiert auf die

Mehr

RWE Effizienz-Union Die starke Kraft der Partnerschaft

RWE Effizienz-Union Die starke Kraft der Partnerschaft RWE Effizienz-Union Die starke Kraft der Partnerschaft 13. Berliner Energietage Dr.-Ing. Markus Mönig Geschäftsführer Berlin, 23.05.2012 SEITE 1 Ziel der EU ist es, auf Angebots- und Nachfrageseite Energieeffizienz

Mehr

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG HERZLICH WILLKOMMEN Vorstellung der LOXXESS AG Wir von LOXXESS wollen nicht nur Prozesse besser machen, sondern einen Mehrwert schaffen, der dem Unternehmen als Ganzes dient. Als mittelständisches, inhabergeführtes

Mehr

robotron*energiemanagement Zufriedene Kunden durch effizienten Energieeinsatz

robotron*energiemanagement Zufriedene Kunden durch effizienten Energieeinsatz robotron*energiemanagement Zufriedene Kunden durch effizienten Energieeinsatz robotron*energiemanagement Verringern Sie Ihre Energiekosten! Erhöhen Sie Ihre Energieeffizienz! Seit Jahren steigen die Energiepreise

Mehr

LÖSUNGEN FÜR IHREN STAHLBEDARF. Qualitätspolitik

LÖSUNGEN FÜR IHREN STAHLBEDARF. Qualitätspolitik Winkelmann Metal Solutions GmbH Winkelmann Metal Solutions GmbH Heinrich-Winkelmann-Platz 1 59227 Ahlen E-Mail: info@winkelmann-materials.de Internet: www.winkelmann-materials.de Winkelmann Metal Solutions

Mehr

MAßSTAB FÜR QUALITÄT - INNOVATION - KOMPETENZ

MAßSTAB FÜR QUALITÄT - INNOVATION - KOMPETENZ MAßSTAB FÜR QUALITÄT - INNOVATION - KOMPETENZ WIEGEL GEBÄUDETECHNIK KOMPETENZ FÜR LÖSUNGEN DER ZUKUNFT 02/03 WIEGEL - GANZHEITLICHER ANSATZ Mit der Erfahrung eines über 100 Jahre im Bereich der Gebäudetechnik

Mehr

EffizienzKonzept. Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan

EffizienzKonzept. Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan 5x5 EffizienzKonzept Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan Projektstart Begehung. Begutachtung. Beratung. Im Rahmen unseres 5x5 Konzeptes beschreiben wir ausführlich die einzelnen

Mehr

WETTBEWERBSVORTEIL ENERGIEEFFIZIENZ

WETTBEWERBSVORTEIL ENERGIEEFFIZIENZ WETTBEWERBSVORTEIL ENERGIEEFFIZIENZ Inhalt Energieeffizienz: Die intelligente Energiequelle 1-13 Gemeinsam handeln: Angebote der IHK 14-21 Energieeffizienz: Die intelligente Energiequelle Energieeffizienz:

Mehr

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN TM PULVERMETALLURGIE - EINE GRUNE TECHNOLOGIE 330 Millionen Präzisionsbauteile aus Metallpulver verlassen jährlich unser Unternehmen. Sie finden

Mehr

ALBA Energiemanagement Team, Leistungen, Erfolge. Berlin, 2015 www.alba-energiemanagement.de

ALBA Energiemanagement Team, Leistungen, Erfolge. Berlin, 2015 www.alba-energiemanagement.de ALBA Energiemanagement Team, Leistungen, Erfolge Berlin, 2015 www.alba-energiemanagement.de Energiemanagement Kurzporträt Über uns Das ALBA Energiemanagement-Team besteht seit dem Jahr 2011 und ist Teil

Mehr

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Juni Die Bewertung hängt von der unternehmensspezifischen Energiesituation des Unternehmens und seiner Ziele ab. Bewertung der Alternativen

Mehr

Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz

Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz 21.05.2014 Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz Claus Conrads, Key Account Manager PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT Vertrieb und Handel Telefon: +49 (0)621 585 2462 Mobil: +49 (0)170

Mehr

Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012

Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012 Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012 Nicole Seibold Seit 2010 Sachbearbeiterin im technischen Facility Management am Flughafen Stuttgart mit Schwerpunkt Abrechnung

Mehr

Höper Technical Consulting

Höper Technical Consulting Messtechnik für Energiemanagement Systeme Wir bieten unseren Kunden zusammen mit unseren Partnern das folgende Leistungspaket an. Damit unsere Kunden es so bequem und einfach wie möglich haben, sind wir

Mehr

Unternehmensberatung Umwelt - Wir haben Antworten auf Ihre Fragen -

Unternehmensberatung Umwelt - Wir haben Antworten auf Ihre Fragen - unabhängig beraten innovativ planen nachhaltig gestalten Unternehmensberatung Umwelt - Wir haben Antworten auf Ihre Fragen - Kurzprofil Grontmij erbringt Leistungen in den Geschäftsfeldern Planung & Gestaltung,

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

we realise your vision

we realise your vision we realise your vision wenn die welt auf Knopfdruck funktionieren würde, wie einfach wäre das denn? Eine Vision, der wir täglich einen Schritt näher kommen als einer der führenden Dienstleister im Bereich

Mehr

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN WIR ERÖFFNEN IHNEN FREIRÄUME für Ihr Kerngeschäft Nebenprozesse tragen maßgeblich zur Gewährleistung eines sicheren, effizienten und vorgabegemäßen Prozessablaufs

Mehr

Nachhaltiges Handeln trifft schwarze Zahlen

Nachhaltiges Handeln trifft schwarze Zahlen Nachhaltiges Handeln trifft schwarze Zahlen Regionale Effizienznetzwerke in Niedersachsen (Hannover, 11. Mai 2015) Willm Janssen Disclaimer: Diese Präsentation basiert auf einem Vortrag der Klimaschutz-

Mehr

UNSERE ENERGIE FÜR IHREN ERFOLG UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNSERE ENERGIE FÜR IHREN ERFOLG UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNSERE ENERGIE FÜR IHREN ERFOLG UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Accumulatorenwerke HOPPECKE Carl Zoellner & Sohn GmbH Bontkirchener Straße 1 D-59929 Brilon-Hoppecke www.hoppecke.com UNTERNEHMENS-PRÄSENTATION

Mehr

ISO 50001:2011 Energy Management System

ISO 50001:2011 Energy Management System ISO 50001:2011 Energy Management System Inhalt Einleitung... 1 Motive für die Einführung eines EMS... 2 ISO 50001 - Was ist das und warum soll man es implementieren?... 3 Der kontinuierliche Verbesserungsprozess...

Mehr

Energiemanagement und Energieaudit nach ISO 50001 200 Fragen und Antworten zum Selbststudium

Energiemanagement und Energieaudit nach ISO 50001 200 Fragen und Antworten zum Selbststudium QUALITY-APPS Applikationen für das Qualitätsmanagement Energiemanagement und Energieaudit nach ISO 5000 200 Fragen und Antworten zum Selbststudium Autor: Prof. Dr. Jürgen P. Bläsing Zweck der Internationalen

Mehr

Nur zur Information - unterliegt nicht dem Änderungsdienst

Nur zur Information - unterliegt nicht dem Änderungsdienst Qualitäts-/Lebensmittelsicherheitsund Energiepolitik Qualitäts- und L ebensmittelsicherheitspolitik Die Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitspolitik Qualität und Sicherheit unserer Produkte bedeutet für

Mehr

...Polyamide. Think...

...Polyamide. Think... ...Polyamide Menschen. Denken. Kunststoff. Polyamid (PA) ist der technische Kunststoff mit dem breitesten Spektrum für anspruchsvolle Lösungen. Es gibt viele PA-Typen und Anbieter. AKRO-PLASTIC bietet

Mehr

Unternehmensberatung Umwelt - Wir haben Antworten auf Ihre Fragen -

Unternehmensberatung Umwelt - Wir haben Antworten auf Ihre Fragen - unabhängig beraten innovativ planen nachhaltig gestalten Unternehmensberatung Umwelt - Wir haben Antworten auf Ihre Fragen - Kurzprofil Grontmij erbringt Leistungen in den Geschäftsfeldern Planung & Gestaltung,

Mehr

Energieeffizienz. Das neue Energiedienstleistungsgesetz: Lästige Pflicht oder Chance für Ihr Unternehmen?

Energieeffizienz. Das neue Energiedienstleistungsgesetz: Lästige Pflicht oder Chance für Ihr Unternehmen? Energieeffizienz Das neue Energiedienstleistungsgesetz: Lästige Pflicht oder Chance für Ihr Unternehmen? Thorsten Grantner OmniCert Umweltgutachter GmbH Vorstellung Energieaudits Vorstellung Standards

Mehr

Unser Headline. Unternehmen

Unser Headline. Unternehmen Industrieautomation Automotive Sondermaschinen und Robotik Antriebstechnik Ex-Anlagen und Armaturentechnik Schaltanlagenbau Gebäudetechnik Neue Energien Agrartechnik Energiemanagement Unser Headline Unternehmen

Mehr

Energieeffizienz. e-control. e-system. e-consult. c-service.

Energieeffizienz. e-control. e-system. e-consult. c-service. Energieeffizienz. e-control. e-system. e-consult. c-service. Maßnahmen und Produkte zur Steigerung der Energieeffizienz gewinnen zunehmend an Bedeutung. Maßgeblich sind hierfür der Aufbau eines Energiemanagementsystems

Mehr

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH. mod.eem als Instrument für ein betriebliches Energiemanagement

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH. mod.eem als Instrument für ein betriebliches Energiemanagement Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH mod.eem als Instrument für ein betriebliches Energiemanagement Agenda: 1. Serviceangebote der LENA 1.1 Energieeffizienz-Benchmarkanalyse 1.2 Musterhandbuch für

Mehr

AVU Informationsveranstaltung

AVU Informationsveranstaltung AVU Informationsveranstaltung für Geschäftskunden (KMU) am 26.09.2013 Steuerersparnis durch Spitzenausgleich und Energiemanagement Energiemanagement in der Praxis Unternehmensberatung für Energie- u. Materialeffizienz

Mehr

Einführung in das Energiemanagement nach DIN ISO 50001 und das Energieaudit nach EN 16247

Einführung in das Energiemanagement nach DIN ISO 50001 und das Energieaudit nach EN 16247 Einführung in das Energiemanagement nach DIN ISO 50001 und das Energieaudit nach EN 16247 Dipl.-Ing. Peer Schuback 1 / 17 Unternehmensentwicklung Gründung aus einem Kompetenzcenter für Energiemanagementsysteme

Mehr

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb b b Eine modulare und ganzheitliche Vorgehensweise e e se für die Optimierung des Gebäudebetriebs Wert & Risiko Beurteilung Konzept & Massnahmen

Mehr

Energiemanagement, ein Überblick

Energiemanagement, ein Überblick Energiemanagement, ein Überblick 4.11.2013 Volker J. Wetzel Energiekosten sparen, Gewinne steigern! symbiotherm Energieberatung Metzgerallmend 13 76646 Bruchsal Telefon: 07257 / 64 789 64 Volker-J-Wetzel@symbiotherm.de

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen Agenda Die Stadtwerke Bamberg Begriffe, Grundlagen Zielsetzung Vorteile für Ihr Unternehmen Energieberatung - Energiemanagement Energiemanagementsystem Fördermöglichkeiten 15.01.2014 2 Die Stadtwerke Bamberg

Mehr

Effiziente Energienutzung als entscheidender Wettbewerbsvorteil

Effiziente Energienutzung als entscheidender Wettbewerbsvorteil Effiziente Energienutzung als entscheidender Wettbewerbsvorteil MCP Deutschland GmbH Heino v. Schuckmann 1 Agenda: MCP Deutschland Strompreisentwicklung und Verteilung der Energieverbräuche bisheriges

Mehr

Mobile Energiezentralen Vermietung Verkauf Leasing

Mobile Energiezentralen Vermietung Verkauf Leasing Mobile Energiezentralen Vermietung Verkauf Leasing Wir bringen Energie dorthin, wo sie benötigt wird. HEIZZENTRALEN KÄLTEZENTRALEN Unsere mobilen Heizzentralen sind hochwertige und leistungsstarke mobile

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

Energiepolitik der Zukunft Stand und Anforderungen an (gewerkschaftliche) Energiepolitik

Energiepolitik der Zukunft Stand und Anforderungen an (gewerkschaftliche) Energiepolitik Energiepolitik der Zukunft Stand und Anforderungen an (gewerkschaftliche) Energiepolitik Dr. Andrea Fehrmann, IG Metall sleitung Die Energiewende richtig machen! Die Energiewende gehört zu den zentralen

Mehr