Bedienungsanleitung Dialog 3210, 3211 und 3212 SYSTEMTELEFONE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung Dialog 3210, 3211 und 3212 SYSTEMTELEFONE"

Transkript

1 Bedienungsanleitung, und SYSTEMTELEFONE

2 SYSTEMTELEFONE, DIALOG, UND BEDIENUNGSANLEITUNG DE/LZTBS R1A Copyright Ericsson GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Die in dieser Bedienungsanleitung enthaltenen Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Ohne die vorherige schriftliche Erlaubnis der Firma Ericsson darf kein Teil dieses Dokuments für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden, und zwar unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht. Das schliesst auch das Kopieren oder Aufzeichnen durch irgendein Informationsspeicherungs- und Abfragesystem sowie die Übersetzung in eine andere Sprache ein. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Ericsson übernimmt keinerlei Garantie für dieses Material, bis auf die handelsüblichen Garantieleistungen sowie die Gewährleistung der Funktionstüchtigkeit für den vorgesehenen Einsatz. Ericsson übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit des Inhalts dieser Bedienungsanleitung, noch für die versehentliche oder vorsätzliche Beschädigung der hier beschriebenen Geräte bei Aufstellung, Einsatz und Gebrauch. Ericsson GmbH 1999 Deutschland: Österreich: Schweiz: Ericsson GmbH Ericsson Austria AG Ericsson Schweiz AG Market Unit Business Networks Pottendorfer Straße Ruchstuckstrasse 21 Fritz-Vomfelde-Straße 26 A-1121 Wien CH-8306 Brüttisellen D Düsseldorf Tel.: Tel.: Tel.: (02 11) Fax: Fax: Fax: (02 11) Internet: Internet: Internet:

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite Wie Sie diese Anleitung benutzen...3 Beschreibung der Telefone...4 Ankommende Rufe...6 Abgehende Rufe...8 Während Sie telefonieren...12 Sie empfangen Besetztzeichen...19 Rufumleitung...23 Interne Nachrichten...33 Voice Mail...36 Anrufer informieren...40 Kurzwahl...42 Teamfunktionen...46 Weitere nützliche Funktionen...47 Paging - Personen suchen...58 Sicherheit...63 Programmierung...68 Einstellungen...73 Töne und Signale...75 Visuelle Signalisierung...76 Display...77 Option Unit/Begriffe...80 Installation...81 Beschriftung...83 Index...84 Kurzanleitung 1

4

5 Wie Sie diese Anleitung benutzen Herzlich willkommen bei der Bedienungsanleitung für die Systemtelefone, und des Ericsson Enterprise Kommunikationssystems. Sie haben damit ein professionelles Kommunikationssystem erworben, das nach dem neuesten Stand der Technik entwickelt wurde. Mit einer Vielzahl von intelligent verknüpften Funktionen bietet Ihr Systemtelefon Kommunikations-Komfort und Organisationsmöglichkeiten für die tägliche Arbeit. Damit Sie optimal von den anspruchsvollen Funktionen und Möglichkeiten profitieren, haben wir für Sie eine Produktlinie von Telefonen entwickelt, die Ihnen in jeder Situation einfach und effektiv die Arbeit erleichtern. Ihr Telefon verfügt über programmierbare Tasten für häufig benutzte Funktionen und Telefonnummern. Das Systemtelefon ist zudem mit einem Display ausgestattet. In dieser Bedienungsanleitung werden die wichtigsten Display-Anzeigen des dargestellt. Bei den Funktionsbeschreibungen wird davon ausgegangen, dass Sie den Hörer abgenommen haben. Falls es nicht erforderlich ist, den Hörer abzunehmen, wird ausdrücklich darauf hingewiesen. Wenn Sie in der Anleitung dazu aufgefordert werden, die C-Taste zu drücken, können Sie statt dessen auch den Hörer auflegen. In dieser Bedienungsanleitung werden die Leistungsmerkmale des Ericsson Enterprise Kommunikationssystems und der Systemtelefone, und anhand der Werkseinstellungen beschrieben. Sollte es Unterschiede zu der Programmierung Ihres Telefons geben, wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator. Hinweis: Als Systemtelefone müssen das, und an eine Nebenstellenanlage von Ericsson angeschlossen werden, die diese Art von Telefonen unterstützt. Ansonsten funktionieren die Telefone nicht. 3

6 Beschreibung der Telefone BESCHREIBUNG DER TELEFONE und besitzt kein Display Übergabe 7 Rückfrage 13 1 Leitung Leitung 1 ABC DEF GHI JKL MNO PQRS TUV WXYZ 9 12 ABC DEF GHI JKL MNO PQRS TUV WXYZ MD110 Programm Übergabe Rückfrage Leitung 2 Leitung Die Funktionen sind z. T. je Modell unterschiedlich. Falls eine Funktion anders ausgeführt werden muss oder nicht verfügbar ist, wird im jeweiligen Abschnitt darauf hingewiesen. 1 Display (nur ) 2x20 Zeichen. Siehe Abschnitt Display. 2 Programmierung Siehe Abschnitt Programmierung. 3 Rückruf Siehe Abschnitt Sie empfangen Besetztzeichen. Die Funktion kann vom Systemadministrator gelöscht oder auf eine andere programmierbare Funktionstaste gelegt werden. 4

7 Beschreibung der Telefone 4 Rufumleitung (Follow-me) Siehe Abschnitt Rufumleitung. Die Funktion kann vom Systemadministrator gelöscht oder auf eine andere, programmierbare Funktionstaste gelegt werden. 5 Programmierbare Funktionstasten Siehe Abschnitt Programmierung. 6 Programmierbare Funktionstaste/Kopfhörertaste Hierbei handelt es sich - wie unter 5 - um eine programmierbare Funktionstaste. Wurde jedoch die Option Unit (DBY ) am Telefon angebracht, wird diese Taste vom Systemadministrator mit der Funktion Kopfhörer programmiert. Siehe Abschnitt Weitere nützliche Funktionen. 7 Gesprächsübergabe Siehe Abschnitt Während Sie telefonieren. 8 Dreifacher Leitungszugriff Zur Handhabung von Anrufen. Leitung 1 und 2 sind sowohl für ankommende als auch für abgehende Anrufe verfügbar. Rückfragen können nur bei abgehenden Anrufen vorgenommen werden. 9 Lautstärkeregler Siehe Abschnitt Einstellungen. 10 Mikrofon abschalten Siehe Abschnitt Während Sie telefonieren. 11 Lautsprecher ein/aus Siehe Abschnitt Während Sie telefonieren. 12 C-Taste (Trennen) Beenden von Anrufen, Verlassen einer Funktion oder Zurücksetzen des Displays bei der Programmierung (nur bei ). Anstelle den Hörer aufzulegen, können Sie immer die C-Taste drücken. 13 Hörer Kompatibel zu handelsüblichen Hörgeräten. 14 Herausziehbares Fach für Kurzanleitung (optional) Siehe hinterer Umschlag dieser Bedienungsanleitung. 15 Mikrofon abschalten und Programmierung Siehe Abschnitt Während Sie telefonieren (zur Mikrofonstummschaltung) und Abschnitt Programmierung. 5

8 Ankommende Rufe ANRUFE ENTGEGENNEHMEN Ein ankommender Ruf wird mit dem Rufsignal und mit einer blinkenden Lampe dargestellt. Auf Leitung 1 In der Regel werden ankommende Anrufe auf Leitung 1 dargestellt. Nehmen Sie den Hörer ab. Auf einer anderen Leitungstaste Nehmen Sie den Hörer ab. Drücken Sie die blinkende Leitungstaste. Freisprechen (Nur bei und verfügbar.) Drücken Sie die blinkende Leitungstaste. Sie sind nun mit dem Anrufer über Lautsprecher und Mikrofon verbunden. Drücken, um den Anruf zu beenden. Anrufübernahme von anderer Nebenstelle Hiermit können Sie ankommende Gespräche von einer anderen Nebenstelle von Ihrem Apparat aus annehmen: Rufen Sie die Nebenstelle an, bei der das Telefon klingelt. Drücken Sie die 8. Hinweis: Sie können statt dessen auch die Funktionstaste Halten/Übernahme betätigen. Diese Taste können Sie selbst programmieren. 6

9 Ankommende Rufe Einen weiteren Anruf während eines laufenden Gesprächs beantworten Falls bei Ihrem Telefon die Taste Frei für 2. Anruf programmiert wurde, können Sie auch während eines Telefonats einen weiteren Anruf entgegennehmen. Dazu muss diese Funktion aber zuerst eingeschaltet werden. Frei für 2. Anruf Drücken, um die Funktion ein- bzw. auszuschalten. Hinweis: Die Funktionstaste muss vom Systemadministrator programmiert werden. Wenn die Funktion eingeschaltet ist, leuchtet die Lampe. Während Sie ein Gespräch auf Leitung 1 führen, blinkt die Lampe von Leitung 2: Ein neuer Anruf wird angezeigt. Leitung 2 Drücken Sie die blinkende Leitungstaste. Das erste Gespräch wird damit gehalten. Leitung 1 Um zum ersten Gespräch zurückzukehren, drücken Sie die Taste Leitung 1. Jetzt wird das zweite Gespräch gehalten. Sie sind nun mit dem ersten Anrufer verbunden. Mit der C-Taste beenden Sie das laufende Gespräch. Hinweis: Wenn der Anrufer die Funktion Anklopfen aktiviert hat, können Sie selbst dann einen weiteren Anruf empfangen, wenn Sie Frei für 2. Anruf nicht eingeschaltet haben. 7

10 Abgehende Rufe ANRUFE TÄTIGEN So nehmen Sie interne und externe Anrufe vor: Nehmen Sie den Hörer ab und gehen Sie - je nachdem, ob Sie einen internen oder externen Teilnehmer anrufen wollen - wie folgt vor: Interne Anrufe Wählen Sie die Rufnummer der Nebenstelle. Externe Anrufe Wählen Sie die Amtskennziffer(n) für externe Verbindungen. Sie hören den Wählton. Hinweis: Unter Amtskennziffern versteht man die Zahl(en), die Sie zuerst wählen müssen, um das Freizeichen einer externen Leitung (oder auch Amtsleitung ) zu erhalten, z. B. 0 oder 00. Wählen Sie die externe Rufnummer. oder Zum Beenden des Gesprächs legen Sie den Hörer auf oder drücken die C-Taste. Hinweis: Wenn Sie das Wartezeichen hören, nachdem Sie die Amtskennziffer gewählt haben, legen Sie nicht auf. Sobald eine Leitung frei wird, erhalten Sie automatisch den Wählton. Das Wartezeichen ist übrigens immer dann zu hören, wenn bei Ihrem Telefonsystem die Funktion LCR benutzt wird. Ertönt ein Warnton, bedeutet das, dass die ausgesuchte Leitung als teuer gilt. 8

11 Abgehende Rufe Freisprechen (Nur bei und ) Bei aufgelegtem Hörer: Wählen Sie die Rufnummer. Sie sind nun mit dem Teilnehmer über Lautsprecher und Mikrofon verbunden. Drücken Sie die C-Taste, um den Anruf zu beenden. Hinweis: Noch schneller und einfacher können Sie telefonieren, wenn Sie die allgemeinen Kurzwahlnummern (Kurzwahl-Zentral) benutzen. Darüber hinaus können Sie auch eigene, persönliche Kurzwahlnummern programmieren. Siehe Abschnitt Kurzwahl. PERSÖNLICHE AMTSLEITUNG Der Systemadministrator kann bei Ihrem Telefon eine persönliche Amtsleitung programmieren. So bauen Sie eine Verbindung mit der persönlichen Amtsleitung auf: Geben Sie die nebenstehende Kombination ein, wählen Sie dann die Rufnummer der persönlichen Amtsleitung, und drücken Sie abschließend die Raute-Taste(#). Wählen Sie die Amtskennziffer - z. B. die 0 oder 00 - und dann die externe Rufnummer. 9

12 Abgehende Rufe WAHLWIEDERHOLUNG DER LETZTEN EXTERNEN NUMMER Wenn Sie einen externen Anruf vornehmen, werden alle gewählten Ziffern gespeichert, und zwar unabhängig davon, ob Ihr Anruf erfolgreich war oder nicht. Nehmen Sie den Hörer ab. Drücken Sie dreimal hintereinander die Stern-Taste. Die zuletzt eingegebene externe Rufnummer wird damit erneut gewählt. MERKER Bei externen Anrufen können Sie die Rufnummer speichern, um sie später erneut zu wählen. Falls Sie zuvor eine Nummer im Merker gespeichert haben, wird diese hierbei überschrieben. Externe Rufnummer speichern: Merker Drücken Sie die Taste Merker, bevor Sie den Anruf beenden. Hinweis: Die Funktionstaste muss vom Systemadministrator programmiert werden. Nummer erneut wählen Nehmen Sie den Hörer ab. Merker Drücken Sie die Taste Merker, um die Nummer erneut zu wählen. Hinweis: Die Funktionstaste muss vom Systemadministrator programmiert werden. 10

13 Abgehende Rufe MONITORING (Nur bei ) Mit dieser Funktion können Sie über Lautsprecher mitverfolgen, was auf einer Leitung passiert, ohne dass Sie selbst gehört werden können. Der Hörer wird dabei aufgelegt. Benutzen Sie die Funktion Monitoring, wenn Sie z. B. darauf warten, dass ein Teilnehmer aufhört zu telefonieren oder Sie bei einer Konferenz zuhören, nicht aber aktiv daran teilnehmen wollen. Während eines Anrufs: Drücken Sie die Lautsprechertaste, und legen Sie den Hörer auf. Wenn die Tastenlampe leuchtet, wird der Anruf über den Lautsprecher überwacht. Das Mikrofon im Hörer wird automatisch stummgeschaltet. Hinweis: Wie Sie die Lautstärke einstellen, wird im Abschnitt Einstellungen beschrieben. Drücken Sie die C-Taste, um den Anruf zu beenden. Gespräch aufnehmen Nehmen Sie den Hörer ab. 11

14 Während Sie telefonieren LAUTHÖREN (Nur bei und.) Mit dieser Funktion können auch weitere Personen in Ihrem Büro das Gespräch mit verfolgen. Der andere Teilnehmer ist dabei über den Lautsprecher zu hören, während Sie weiterhin in den Hörer sprechen. Während Sie telefonieren: Drücken Sie die Lautsprechertaste, um den Lautsprecher ein- bzw. auszuschalten. Leuchtet die Lampe, hören Sie den anderen Teilnehmer über den Lautsprecher. Hinweis: Wie Sie die Lautstärke regeln, wird im Abschnitt Einstellungen beschrieben. Vom Lauthören zum Freisprechen wechseln Legen Sie den Hörer auf. Sie können jetzt über die Freisprecheinrichtung telefonieren. Beenden Sie das Gespräch mit der C-Taste. Vom Freisprechen zum Lauthören wechseln Nehmen Sie den Hörer ab, und drücken Sie die Lautsprechertaste. 12

15 Während Sie telefonieren FREISPRECHEN (Nur bei und.) Während Sie telefonieren: Drücken Sie die Lautsprechertaste, und legen Sie den Hörer auf. Sie können jetzt über die Freisprecheinrichtung telefonieren. Hinweis: Wie Sie die Lautstärke regeln, wird im Abschnitt Einstellungen beschrieben. Beenden Sie das Gespräch mit der C-Taste. Vom Freisprechen zum Hörer wechseln Nehmen Sie den Hörer ab. Setzen Sie jetzt das Telefonat mit dem Hörer fort. MIKROFON ABSCHALTEN ( ) /Prog Drücken Sie die Mikrofontaste, um das Mikrofon einbzw. auszuschalten. ( / ) Wenn die Lampe leuchtet, kann der andere Teilnehmer das Gespräch in Ihrem Büro nicht mit verfolgen. Hinweis: Die Tasten sind bei den einzelnen Telefonen unterschiedlich. 13

16 Während Sie telefonieren RÜCKFRAGE Sie führen ein Gespräch auf Leitung 1 und wollen nun telefonisch mit einem internen oder externen Teilnehmer Rücksprache halten. Rückfrage Drücken Sie die Taste Rückfrage. Hinweis: Sie können auch Leitung 2 drücken. Rufen Sie den zweiten Teilnehmer an. Leitung 1 Das laufende Gespräch wird damit geparkt (die Leitungstaste blinkt langsam).wenn der gewünschte Gesprächspartner antwortet, können Sie die Rückfrage beenden, zwischen den beiden Gesprächen hin und her wechseln (Makeln), den Anruf übergeben, eine Konferenz einrichten oder eines der beiden Telefonate beenden. Beenden Sie das Rückfragegespräch mit der C-Taste. Die zweite Verbindung wird damit getrennt. Leitung 1 Drücken Sie die blinkende Leitungstaste, um das erste Gespräch wiederaufzunehmen. Makeln Die Lampe der Taste blinkt, mit der das Gespräch gehalten wird. Leitung 1 Drücken, um das zweite Gespräch zu halten. Sie sind nun mit dem ersten Gesprächspartner verbunden. Rückfrage Drücken, um das zweite Gespräch zu halten. Sie sind dann mit dem zweiten Gesprächspartner verbunden. Drücken Sie die C-Taste, um das aktuelle Gespräch zu beenden. 14

17 Während Sie telefonieren GESPRÄCHSÜBERGABE Rückfrage Sie wollen das laufende Gespräch an einen anderen Teilnehmer übergeben. Drücken Sie die Taste Rückfrage. Rufen Sie den zweiten Teilnehmer an. Übergabe Drücken Sie die Taste Übergabe, bevor oder nachdem sich der Teilnehmer gemeldet hat. Der Anruf wird damit übergeben. Hinweis: Wenn Sie mehr als einen Anruf in der Leitung halten, wird das zuletzt gehaltene Gespräch übergeben. Ist bei der gewünschten Nebenstelle besetzt oder die Übergabe nicht gestattet, läutet Ihr Telefon erneut. KONFERENZ Rückfrage Mit der hier beschriebenen Vorgehensweise können Sie eine Konferenz mit bis zu sieben Teilnehmern einrichten. Nur der Konferenzleiter kann dabei neue Teilnehmer in die Konferenz aufnehmen. Zur Kennzeichnung der Konferenz hören die Teilnehmer alle 15 Sekunden den Konferenzton. Sie führen ein laufendes Gespräch auf Leitung 1 und wollen eine Telefonkonferenz einrichten. Da Sie die Konferenz einleiten, werden Sie automatisch zum Konferenzleiter. Drücken Sie die Taste Rückfrage. Hinweis: Sie können statt dessen auch Leitung 2 drücken. Rufen Sie den gewünschten Teilnehmer an. Drücken Sie die 3, um die Konferenz einzurichten. Hinweis: Sie können statt dessen auch die Funktionstaste Konferenz betätigen. Diese Taste können Sie selbst programmieren. Wiederholen Sie den Vorgang, um weitere Teilnehmer in die Konferenz aufzunehmen. Legen Sie den Hörer auf, um die Konferenz zu verlassen. 15

18 Während Sie telefonieren GESPRÄCHE HALTEN Hiermit können Sie ein laufendes Gespräch in der Leitung halten. Gehaltene Gespräche können von Ihrem eigenen Telefon oder einem anderen Apparat wiederaufgenommen werden. Individuell Drücken Sie die Leitungstaste, über die das laufende Gespräch geführt wird, und legen Sie den Hörer auf. Die Lampe blinkt jetzt langsam. Drücken Sie nochmals die Leitungstaste, um das Gespräch wieder aufzunehmen. Allgemein Drücken Sie die 8. Hinweis: Sie können statt dessen auch die Funktionstaste Halten/ Übernahme betätigen. Diese Taste können Sie selbst programmieren. Legen Sie den Hörer auf. Die Lampe blinkt jetzt langsam. Um das Gespräch selbst (mit Ihrem eigenen Telefon) wieder aufzunehmen: Drücken Sie die Leitungstaste. Um das Gespräch einer anderen Nebenstelle aufzunehmen: Rufen Sie die Nebenstelle an, die das Gespräch auf Halten gesetzt hat. Drücken Sie die 8. Hinweis: Sie können statt dessen auch die Funktionstaste Halten/ Übernahme betätigen. Diese Taste können Sie selbst programmieren. 16

19 Während Sie telefonieren ID-CODE DES ANRUFENDEN BEI ÜBERGABE SENDEN Wenn Sie ein Gespräch übergeben, können Sie auch den ID- Code des Anrufers oder seine Rufnummer senden. Der ID- Code bzw. die Rufnummer wird dann im Display der empfangenden Nebenstelle angezeigt. Sie führen ein Gespräch mit einem externen Teilnehmer auf Leitung 1. Rückfrage Drücken Sie die Taste Rückfrage, um das Gespräch zu halten. Hinweis: Sie können statt dessen auch Leitung 2 drücken. Geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Geben Sie dann den ID-Code des Anrufers oder seine Rufnummer ein, und drücken Sie die Raute-Taste (#). Rufen Sie den zweiten Teilnehmer an. Übergabe Drücken Sie die Taste Übergabe, bevor oder nachdem sich der zweite Teilnehmer gemeldet hat. Das laufende Gespräch wurde damit übergeben. Gleichzeitig wurde der ID-Code des Anrufers bzw. seine Rufnummer übermittelt. Hinweis: Sie können diese Funktion nur dann benutzen, wenn das Telefon der empfangenden Nebenstelle ID-Codes handhaben kann. Diese Funktion ist nur bei neueren Nebenstellenanlagen verfügbar. 17

20 Während Sie telefonieren WÄHLEN WÄHREND SIE TELEFONIEREN (NACHWAHL) Wenn Sie bei bestimmten interaktiven Servicediensten anrufen - z. B. zum Telefon-Banking -, benötigen Sie das Tonwahlverfahren (MFV). Sie müssen hier z. B. eine Taste drücken, damit ein Ton an den Servicedienst übermittelt wird. Falls Ihre Nebenstellenanlage nicht automatisch eingegebene Ziffern in Tonsignale umwandelt, müssen Sie die Funktion während des Telefonats aktivieren. Während Sie telefonieren: Wählen Sie die 9 und dann die gewünschte(n) Ziffer(n). Alle Zahlen, die Sie nun eingeben, werden als MFV-Signale übermittelt. 18

21 Sie empfangen Besetztzeichen NEBENSTELLE ODER EXTERNE LEITUNG BESETZT Wenn bei einer Nebenstelle besetzt ist, niemand an den Apparat geht oder alle externen Leitungen belegt sind, stehen Ihnen die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung: Automatischer Rückruf Diese Funktion können Sie immer dann benutzen, wenn der gewünschte Teilnehmer gerade telefoniert oder nicht an den Apparat geht: Drücken Sie die 6. Hinweis: Sie können statt dessen auch die Funktionstaste Rückruf betätigen. Diese Taste können Sie selbst programmieren. Legen Sie den Hörer auf, um den Vorgang zu beenden. Sobald das Gespräch bei der Nebenstelle beendet wird, werden Sie automatisch zurückgerufen. War niemand erreichbar, werden Sie zurückgerufen, sobald die Nebenstelle benutzt wurde. In beiden Fällen läutet Ihr Telefon mit dem Rückrufsignal. Sie müssen dann den Rückruf innerhalb von acht Sekunden annehmen, da sonst die Rückruf-Einstellung gelöscht wird. Nehmen Sie beim Rückruf den Hörer ab. Der Teilnehmer wird von der Nebenstellenanlage angewählt. Hinweis: Sie können mehrere Rückrufe für verschiedene Nebenstellen gleichzeitig aktivieren. Alle Rückrufe von weiteren Leitungen kommen dabei auf Leitung 1 an. Wenn alle Amtsleitungen belegt sind (nachdem Sie die Ziffer(n) für externe Leitungen - z. B. 0 oder 00 - gewählt haben): Drücken Sie die 6. Hinweis: Sie können statt dessen auch die Funktionstaste Rückruf betätigen. Diese Taste können Sie selbst programmieren. (Fortsetzung) Wählen Sie die externe Rufnummer, und drücken Sie die Raute-Taste (#). 19

22 Sie empfangen Besetztzeichen NEBENSTELLE ODER EXTERNE LEITUNG BESETZT (Fortsetzung) Legen Sie den Hörer auf, um den Vorgang zu beenden. Sobald eine Amtsleitung frei wird, werden Sie automatisch zurückgerufen. Ihr Telefon läutet dabei mit dem Rückrufsignal. Sie müssen den Rückruf innerhalb von acht Sekunden annehmen, da sonst die Rückruf-Einstellung gelöscht wird. Nehmen Sie beim Rückruf den Hörer ab. Die Amtsleitung wird von der Nebenstellenanlage angewählt. Hinweis: Sie können nur einen Rückruf für eine besetzte Amtsleitung aktivieren. Alle Rückrufe von weiteren Leitungen kommen dabei auf Leitung 1 an. Bestimmten Rückruf löschen Geben Sie die nebenstehende Kombination ein, und wählen Sie die Rufnummer der Nebenstelle. Hinweis: Um einen Rückruf zu einer speziellen Amtsleitung aufzuheben, wählen Sie anstelle der Rufnummer die Ziffer(n) für externe Leitungen - z. B. 0 oder 00. Drücken Sie zuerst die Raute-Taste (#) und dann die C-Taste. Alle Rückruf-Einstellungen löschen Geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. 20

23 Sie empfangen Besetztzeichen Anklopfen Wenn Sie dringend mit einem gerade telefonierenden Teilnehmer sprechen müssen oder eine freie Amtsleitung benötigen, können Sie ein Anklopf-Signal senden. Drücken Sie die 5. Hinweis: Sie können statt dessen auch die Funktionstaste Anklopfen betätigen. Diese Taste können Sie selbst programmieren. Legen Sie nicht den Hörer auf. Wenn die Nebenstelle oder die Amtsleitung frei wird, wird diese automatisch angerufen. Hinweis: Die Funktion Anklopfen kann u. U. bei Ihrer Nebenstelle gesperrt sein. Diese Programmierung hat der Systemadministrator vorgenommen. Wenn Sie nicht berechtigt sind, bei einer Nebenstelle oder Amtsleitung anzuklopfen, hören Sie nur das Besetztzeichen. Bei besetzter Nebenstelle aufschalten Mit der Funktion Aufschalten können Sie ein laufendes Gespräch einer anderen Nebenstelle unterbrechen. Drücken Sie die 4. Hinweis: Sie können statt dessen auch die Funktionstaste Aufschalten betätigen. Diese Taste können Sie selbst programmieren. Bevor Sie das Gespräch unterbrechen, hören alle Teilnehmer den Ton für Aufschalten. Darauf wird eine Dreierkonferenz eingerichtet, und ein Warnton ist zu hören. Hinweis: Die Funktion Aufschalten kann u. U. bei Ihrer Nebenstelle gesperrt sein. Diese Programmierung hat der Systemadministrator vorgenommen. Wenn Sie nicht zum Aufschalten berechtigt sind, hören Sie nur das Besetztzeichen. (Fortsetzung) 21

24 Sie empfangen Besetztzeichen NEBENSTELLE ODER EXTERNE LEITUNG BESETZT (Fortsetzung) Bei besetzter Amtsleitung aufschalten Wenn eine Amtsleitung besetzt ist, können Sie ebenfalls das laufende Gespräch unterbrechen. Geben Sie die nebenstehende Kombination ein, und wählen Sie die Nummer der externen Leitung. Drücken Sie die Raute-Taste (#), und wählen Sie die Ziffer(n) für Amtsleitungen (z. B 0 oder 00 ). Sie hören das Besetztzeichen. Drücken Sie die 4. Hinweis: Sie können statt dessen auch die Funktionstaste Aufschalten betätigen. Diese Taste können Sie selbst programmieren. Bevor Sie in das laufende Gespräch aufschalten, hören alle Teilnehmer einen Warnton. Darauf wird eine Dreierkonferenz eingerichtet, und ein erneuter Warnton ist zu hören. Hinweis: Die Funktion Aufschalten kann u. U. bei Ihrer Nebenstelle gesperrt sein. Diese Programmierung hat der Systemadministrator vorgenommen. Wenn Sie nicht zum Aufschalten berechtigt sind, hören Sie weiterhin das Besetztzeichen. 22

25 Rufumleitung RUFUMLEITUNG Wenn Sie nicht gestört werden wollen oder gerade nicht an Ihrem Arbeitsplatz sind, können Sie alle für Sie bestimmten Anrufe zu einer vorprogrammierten Abfrageposition umleiten lassen. Wenn Sie die Rufumleitung aktiviert haben, hören Sie einen speziellen Wählton, sobald Sie den Hörer abnehmen. Ausserdem leuchtet die Rufumleitungstaste durchgehend und zeigt somit an, dass die Rufumleitung für den dreifachen Leitungszugriff aktiviert ist. Sie können dennoch wie gewohnt von Ihrer Nebenstelle aus telefonieren. Folgende Arten der Rufumleitung stehen Ihnen zur Verfügung: Sofortige Rufumleitung Rufumleitung bei keiner Antwort Rufumleitung bei Besetzt Rufumleitung zum Pager Hinweis: Wenn für Ihre Nebenstelle die Funktionen Mehrfachanrufumleitung und Anrufschutz eingerichtet wurde, wird die Rufumleitung eingerichtet und gleichzeitig für alle Leitungen aufgehoben. Wenden Sie sich hierzu bitte an Ihren Systemadministrator. Sofortige Rufumleitung von Ihrer eigenen Nebenstelle aus aktivieren Ankommende Anrufe werden hierbei entweder zu einer bestimmten Abfrageposition (Umleiteziel) oder aber zu bis zu drei vorprogrammierten, allgemeinen Abfragepositionen umgeleitet. Bei letzterer Möglichkeit wird anhand des ankommenden Anrufs entschieden, welche Abfrageposition geeignet ist. Diese Programmierung wird vom Systemadministrator vorgenommen. (Fortsetzung) Rufumleitung Drücken Sie die Taste Rufumleitung. Hinweis: Die Funktionstaste muss vom Systemadministrator programmiert werden. Wenn Sie die Rufumleitung mit abgenommenem Hörer oder gedrückter Lautsprechertaste einschalten, müssen Sie die Taste zweimal drücken. Sie können aber auch wie im folgenden beschrieben vorgehen. 23

26 Rufumleitung RUFUMLEITUNG (Fortsetzung) Geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. Hinweis: Die Rufumleitung kann auch vom Umleiteziel aus aktiviert und deaktiviert werden. Gehen Sie dazu wie im Abschnitt Follow-me intern beschrieben vor. Sofortige Rufumleitung von Ihrer eigenen Nebenstelle aus deaktivieren Rufumleitung Drücken Sie die Taste Rufumleitung Hinweis: Die Funktionstaste muss vom Systemadministrator programmiert werden. Sie können aber auch wie unten beschrieben vorgehen. Geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. Hinweis: Die Rufumleitung kann auch vom Umleiteziel aus aktiviert und deaktiviert werden. Gehen Sie dazu wie im Abschnitt Follow-me intern beschrieben vor. Rufumleitung - wenn Sie nicht an den Apparat gehen Zum Aktivieren geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Alle ankommenden Anrufe werden nach 3 Rufsignalen umgeleitet. Drücken Sie die C-Taste. 24

27 Rufumleitung Zum Deaktivieren geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. Rufumleitung - wenn bei Ihnen besetzt ist Zum Aktivieren geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. Zum Deaktivieren geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. Rufumleitung zum Pager Zum Aktivieren geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. Zum Deaktivieren geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. 25

28 Rufumleitung FOLLOW-ME INTERN Mit Follow-me intern können Sie alle für Sie bestimmten Anrufe zu einer beliebigen Nebenstelle (innerhalb des Firmennetzes) umleiten. Wenn Follow-me aktiviert wurde, hören Sie beim Abnehmen des Hörers einen speziellen Wählton. Ausserdem leuchtet die Rufumleitungstaste durchgehend und zeigt so an, dass für den dreifachen Leitungszugriff Follow-me aktiviert wurde. Sie können dennoch wie gewohnt von Ihrer Nebenstelle aus telefonieren. Hinweis: Wenn für Ihre Nebenstelle die Funktionen Mehrfachanrufumleitung und Anrufschutz eingerichtet wurde, wird Followme intern eingerichtet und gleichzeitig für alle Leitungen aufgehoben. Wenden Sie sich hierzu bitte an Ihren Systemadministrator. Von Ihrer eigenen Nebenstelle aus aktivieren Rufumleitung Drücken Sie die Taste Rufumleitung, und wählen Sie die Rufnummer des Umleiteziels. Hinweis: Die Funktionstaste muss vom Systemadministrator programmiert werden. Rufumleitung Zum Aktivieren drücken Sie die Taste Rufumleitung und dann die C-Taste. Hinweis: Sie können auch wie im folgenden beschrieben vorgehen. Geben Sie die nebenstehende Kombination ein, und wählen Sie die Rufnummer des Umleiteziels. Drücken Sie die Raute-Taste (#) und dann die C-Taste. 26

29 Rufumleitung Von Ihrer eigener Nebenstelle aus deaktivieren Rufumleitung Drücken Sie die Taste Rufumleitung. Hinweis: Die Funktionstaste muss vom Systemadministrator programmiert werden. Sie können auch wie im folgenden beschrieben vorgehen. Geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. Vom Umleiteziel aus ändern Geben Sie die nebenstehende Kombination ein, und wählen Sie die Rufnummer Ihrer Nebenstelle. Drücken Sie die Stern-Taste, und wählen Sie die Rufnummer des Umleiteziels. Drücken Sie die Raute-Taste (#) und dann die C-Taste. Alle Anrufe werden jetzt zum neuen Umleiteziel geleitet. Hinweis: Follow-me intern muss zuerst von Ihrer eigenen Nebenstelle aus aktiviert werden, bevor Sie die Einstellung vom Umleiteziel aus ändern können. 27

30 Rufumleitung FOLLOW-ME INTERN (Fortsetzung) Vom Umleiteziel aus deaktivieren Geben Sie die nebenstehende Kombination ein, und wählen Sie die Rufnummer Ihrer Nebenstelle. Drücken Sie die Raute-Taste (#) und dann die C-Taste. FOLLOW-ME EXTERN Aktivieren Wenn Sie die Berechtigung für Follow-me extern besitzen, können Sie alle für Sie bestimmten Anrufe zu einer beliebigen, externen Rufnummer umleiten. Wenn Follow-me aktiviert wurde, hören Sie beim Abnehmen des Hörers einen speziellen Wählton. Sie können dennoch wie gewohnt von Ihrer Nebenstelle aus telefonieren. Geben Sie die nebenstehende Kombination ein, wählen Sie dann die Amtskennziffer(n) - z. B. 0 oder 00 - und die externe Rufnummer. Drücken Sie die Raute-Taste (#) und dann die C-Taste. Deaktivieren Rufumleitung Drücken Sie die Taste Rufumleitung. Hinweis: Die Funktionstaste muss vom Systemadministrator programmiert werden. Sie können aber auch wie im folgenden beschrieben vorgehen. 28

31 Rufumleitung Geben Sie die nebenstehende Kombination ein. Drücken Sie die C-Taste. RUFUMLEITUNG DURCHBRECHEN Wenn Ihre Nebenstelle die entsprechende Berechtigung besitzt, können Sie hiermit die aktivierte Rufumleitung/Follow-me einer anderen Nebenstelle umgehen. Geben Sie die nebenstehende Kombination ein, und wählen Sie die Rufnummer der Nebenstelle. Drücken Sie die Raute-Taste (#), und warten Sie darauf, dass der Anruf angenommen wird. 29

Bedienungsanleitung Dialog 3213. Systemtelefon für MD110, Version BC11

Bedienungsanleitung Dialog 3213. Systemtelefon für MD110, Version BC11 Bedienungsanleitung Dialog 3213 Systemtelefon für MD110, Version BC11 Willkommen Herzlich willkommen bei der Bedienungsanleitung für das Systemtelefon Dialog 3213 des Ericsson Enterprise Kommunikationssystems

Mehr

Dialog 4223 Professional

Dialog 4223 Professional Systemtelefon für MD110-Kommunikationssystem Bedienungsanleitung Grafik auf dem Deckblatt Platzieren Sie die Grafik direkt auf der Seite und nicht im Textfluss. Wählen Sie Grafik > Eigenschaften, und nehmen

Mehr

Dialog 4220 Lite/Dialog 4222 Office

Dialog 4220 Lite/Dialog 4222 Office Systemtelefone für MD110 und MX-ONE Telephony System Bedienungsanleitung Grafik auf dem Deckblatt Platzieren Sie die Grafik direkt auf der Seite und nicht im Textfluss. Wählen Sie Grafik > Eigenschaften,

Mehr

Bedienungsanleitung Analoge Telefone. Ericsson Analoge Telefone Basic und Medium BusinessPhone 250 / BusinessPhone 50

Bedienungsanleitung Analoge Telefone. Ericsson Analoge Telefone Basic und Medium BusinessPhone 250 / BusinessPhone 50 Bedienungsanleitung Analoge Telefone Ericsson Analoge Telefone Basic und Medium BusinessPhone 250 / BusinessPhone 50 Willkommen Herzlich willkommen bei der Bedienungsanleitung für die Analogen Telefone

Mehr

Dialog 4223 Professional/Dialog 4225 Vision

Dialog 4223 Professional/Dialog 4225 Vision Systemtelefone für MD110-Kommunikationssystem Version BC12 Bedienungsanleitung Grafik auf dem Deckblatt Platzieren Sie die Grafik direkt auf der Seite und nicht im Textfluss. Wählen Sie Grafik > Eigenschaften,

Mehr

Dialog 4223 Professional / Dialog 3213

Dialog 4223 Professional / Dialog 3213 Dialog 4223 Professional / Dialog 3213 BusinessPhone-Kommunikationssystem Bedienungsanleitung Cover Page Graphic Place the graphic directly on the page, do not care about putting it in the text flow. Select

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Vermitteln eines Gespräches Sie können ein Gespräch an einen internen oder externen Teilnehmer (Rufnummer) vermitteln. a) Ohne Ankündigung Rufnummer Auflegen b)

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Startseite Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Zur Startseite 1. Symbol- / Telefonerklärungen Symbolerklärung Telefonerklärung Displayanzeige 2.Ihre Anrufe 2.1 Telefonieren 2.2 Entgegennehmen eines

Mehr

Mobile Extension Kurzanleitung. Version 1.0a

Mobile Extension Kurzanleitung. Version 1.0a Mobile Extension Kurzanleitung Version 1.0a Benutzung der Mobile Extension Aufgrund der hohen Flexibilität können sich Amtszugangskennziffern sowie der Funktionsumfang Ihres Systems von den Angaben in

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Dialog 4223 Professional/Dialog 4225 Vision

Dialog 4223 Professional/Dialog 4225 Vision Systemtelefone für Ericsson MD110 und Ericsson MX-ONE Telephony System D4-Modus Bedienungsanleitung Grafik auf dem Deckblatt Platzieren Sie die Grafik direkt auf der Seite und nicht im Textfluss. Wählen

Mehr

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung

Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 Kurzanleitung Alcatel Telefonapparat 4034 / 4035 1 Allgemeines, 2 1.1 Zahlen 0 bis 9, Verbindung herstellen 2 1.2 Programmiertasten 2 1.3 Vier weisse Tasten 2 1.4 Gelbe Tasten 3 1.5 Eigene Voice-Mailbox von extern abfragen

Mehr

Dialog 4223 Professional/Dialog 4225 Vision

Dialog 4223 Professional/Dialog 4225 Vision Systemtelefone für MX-ONE Telephony Server Bedienungsanleitung Grafik auf dem Deckblatt Platzieren Sie die Grafik direkt auf der Seite und nicht im Textfluss. Wählen Sie Grafik > Eigenschaften, und nehmen

Mehr

Bequem erreichbar sein

Bequem erreichbar sein Bequem erreichbar sein Wir beraten Sie gern! Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie unter: www.ewe.de/partner Kostenlose Servicehotline 0800 393 2000 (Mo. Fr. 7.00 20.00 Uhr, Sa. 8.00 16.00 Uhr) EWE

Mehr

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Hilfestellung bei der Einrichtung der vermittlungstechnischen Leistungsmerkmale für Ihren Telefonanschluss geben. Mit dieser erhalten Sie alle wissenswerten

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender Teleserver Mobile Pro Teleserver Mobile Pro Kurzanleitung für Anwender Die wichtigsten Funktionen von Teleserver Mobile Pro auf einen Blick. Kopieren oder Vervielfältigen der vorliegenden Kurzübersicht

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste Inhalt Teil 1 Einführung Das Telefonterminal SOPHO ErgoLine D330... 1 Layout des SOPHO ErgoLine D330... 2 Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen Herstellen von Verbindungen Wählen einer Rufnummer...

Mehr

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302. Datum: Januar 2001

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302. Datum: Januar 2001 Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN SC-Bestell-Nr.: 9504 404 16302 Datum: Januar 2001 Bei der Erstellung des vorliegenden Handbuchs haben wir uns nach besten Kräften bemüht, die

Mehr

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel 4645 Benutzerhandbuch

Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server. Alcatel 4645 Benutzerhandbuch Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise Communication Server Alcatel 4645 Benutzerhandbuch Rechtlicher Hinweis: Alcatel, Lucent, Alcatel-Lucent und das Alcatel-Lucent Logo sind Marken von Alcatel-Lucent. Alle

Mehr

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Danke dass Sie sich für unser hochwertiges Produkt entschieden haben um Ihnen den Alltag so leicht wie möglich

Mehr

UNIVERGE SV8100. Systemtelefon. Kurzanleitung

UNIVERGE SV8100. Systemtelefon. Kurzanleitung UNIVERGE SV8100 Systemtelefon Kurzanleitung Benutzung Ihres Telefons Abbildung zeigt ein Beispiellayout 1 Aufgrund der hohen Flexibilität können sich Amtszugangskennziffern sowie der Funktionsumfang Ihres

Mehr

T-Mobile VPN. !" ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you.

T-Mobile VPN. ! ==Mobile=== Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage. For a better world for you. 1 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. T-Mobile VPN. Bedienungs- Anleitung für Ihre mobile Nebenstellenanlage.!" ==Mobile=== For a better world for you. 2 VPN Ihre mobile Nebenstellenanlage. Inhalt Inkludierte

Mehr

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100. Datum: Mai 1998

Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN. SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100. Datum: Mai 1998 Herausgeber : PHILIPS BUSINESS COMMUNICATIONS 65760 ESCHBORN SC-Bestell-Nr.: 9504 404 13100 Datum: Mai 1998 Bei der Erstellung des vorliegenden Handbuchs haben wir uns nach besten Kräften bemüht, die Genauigkeit

Mehr

ACD-Agent. Bedienungsanleitung. BusinessPhone-Kommunikationssystem

ACD-Agent. Bedienungsanleitung. BusinessPhone-Kommunikationssystem ACD-Agent BusinessPhone-Kommunikationssystem Bedienungsanleitung Cover Page Graphic Place the graphic directly on the page, do not care about putting it in the text flow. Select Graphics > Properties and

Mehr

Dialog 4187 Plus. Bedienungsanleitung. BusinessPhone-Kommunikationssystem

Dialog 4187 Plus. Bedienungsanleitung. BusinessPhone-Kommunikationssystem Dialog 4187 Plus BusinessPhone-Kommunikationssystem Bedienungsanleitung Cover Page Graphic Place the graphic directly on the page, do not care about putting it in the text flow. Select Graphics > Properties

Mehr

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Vorbemerkungen Mit der Inbetriebnahme und Nutzung neuer Gebäude (z.b. des ehemaligen Kapuzinerklosters) werden sukzessive auch die vorhandenen Telefonapparate

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate

4035T. Bedienungsanleitung der Telefonanlage. Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel Reflexes Telefonapparate Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Advanced Reflexes 4035T Georg Simon Ohm Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4035T Advanced Reflexes... 3 Display, Icons...

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH snom 870 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon GmbH zugesandtes

Mehr

DT290. Bedienungsanleitung. BusinessPhone-Kommunikationssystem

DT290. Bedienungsanleitung. BusinessPhone-Kommunikationssystem DT290 BusinessPhone-Kommunikationssystem Bedienungsanleitung Grafik auf dem Deckblatt Platzieren Sie die Grafik direkt auf der Seite und nicht im Textfluss. Wählen Sie Grafik > Eigenschaften, und nehmen

Mehr

Bedienungsanleitung. Nortel Networks M720. Digitales Systemtelefon

Bedienungsanleitung. Nortel Networks M720. Digitales Systemtelefon Nortel Networks M720 Digitales Systemtelefon Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Übersicht 1 Ihr M720 1 Anschlüsse 2 Zubehör für das M720 2 Tipps und Sicherheit 3 Beschreibung des M720 4 Wahloptionen

Mehr

Bedienungsanleitung ISDN Telefon Integral TB 13 angeschlossen an Anlagen Integral 3 / 33

Bedienungsanleitung ISDN Telefon Integral TB 13 angeschlossen an Anlagen Integral 3 / 33 Bedienungsanleitung ISDN Telefon Integral TB 13 angeschlossen an Anlagen Integral 3 / 33 Snr. 4.998.079.096. Stand 01/00. I.3: SW V09 / I.33: Anl.SW E04 App.SW E5 Übersicht TB 13 10 frei belegbare Funktionstasten

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

FRITZ!Box Fon. 2 FRITZ!Box Fon

FRITZ!Box Fon. 2 FRITZ!Box Fon FRITZ!Box Fon Diese Dokumentation und die zugehörigen rogramme sind urheberrechtlich geschützt. Dokumentation und rogramme sind in der vorliegenden Form Gegenstand eines Lizenzvertrages und dürfen ausschließlich

Mehr

HomeHandy CD voice+ Zusätzliche Bedienungsanleitung für die Funktionen des Anrufbeantworters

HomeHandy CD voice+ Zusätzliche Bedienungsanleitung für die Funktionen des Anrufbeantworters HomeHandy CD voice+ Zusätzliche Bedienungsanleitung für die Funktionen des Anrufbeantworters Hagenuk Telecom GmbH Das HomeHandy CD voice + im Überblick Die Basisstation Die Features im Überblick N F N

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Inhaltsverzeichnis 1. ÜBERSICHT ÜBER IHREN TELEFONAPPARAT 4039 4 1.1 FUNKTIONSTASTEN 5 1.1 FUNKTIONSTASTEN 5 1.2 VERBINDUNGS-ICONS (IN VERBINDUNG

Mehr

Cisco IP Phone Kurzanleitung

Cisco IP Phone Kurzanleitung Cisco IP Phone Kurzanleitung Diese Kurzanleitung gibt ihnen einen kleinen Überblick über die nutzbaren Standard-Funktionen an ihrem Cisco IP Telefon. Für weiterführende Informationen, rufen sie bitte das

Mehr

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11 Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss Service-Telefon: 0391 587 44 44 www.mdcc.de Stand 04/11 Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung 2 2. Standardeinstellungen 2 2.1. Abweisen unbekannter Anrufer 2

Mehr

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr

Bedienungsanleitung Business Telefonie

Bedienungsanleitung Business Telefonie Bedienungsanleitung Business Telefonie 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. COMBOX 4 2.1 Beschreibung 4 2.2 Bedienung 4 2.2.1 Kundencenter 4 3. Abgehende Rufnummer anzeigen 6 3.1 Beschreibung 6 3.2

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX MD MD PBX AV MD PBX ES MD PBX BG

BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX MD MD PBX AV MD PBX ES MD PBX BG BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX MD MD PBX AV MD PBX ES MD PBX BG Türsprechstation mit A/B Schnittstelle für den Anschluß an TK-Anlagen Version bis zu 63 Ruftasten Seite 1 Inhaltsverzeichnis Beschreibung...

Mehr

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich Tel. +41 43 500 1111 Fax +41 44 271 3535 www.iway.ch Dokumentversion: 1.2 NXP1 Switch Software Release:

Mehr

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065 Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Inhalt Zu diesem Dokument....................................................3

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Bedienung

Mehr

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx

Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Bedienungsanleitung für digitale Telefone Alcatel 40xx Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht über Ihren Telefonapparat 4039 1.1 Bedienelemente 1.2 Fest programmierte Funktionstasten 1.3 Verbindungs-Icons (in

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Aastra 6730i Aastra 6731i. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0077/1/3/DE

Aastra 6730i Aastra 6731i. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0077/1/3/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 6730i Aastra 6731i Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0077/1/3/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Die Taste Menü/Ident......................................3

Mehr

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage

IP Touch 4028. Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate. Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Lucent IP Touch Telefonapparate IP Touch 4028 V 0.8 Inhalt Inhalt... 1 Funktionsübersicht... 2 Tasten: IP Touch 4028... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden

Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden Kennzahlen des TK-Systems Siemens HiPath 4000 der TU Dresden 0 Amt (für Dienstgespräche) 10 Kurzwahl für Privatgespräche mit der CallingCard von Median Telecom (0) 0800 3131300 91 Vermittlung / Auskunft

Mehr

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Seite 1 von 5 Anrufumleitungen Schnell erklärt: Anrufumleitungen > Stichwort: komfortable Anruf-Weiterleitung vom Handy auf Vodafone-Mailbox oder andere Telefon-Anschlüsse > Vorteile: an einem beliebigen

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

Bedienungsanleitung für die WU Wien

Bedienungsanleitung für die WU Wien P N V i r t u a l r i v a t e e t w o r k Bedienungsanleitung für die WU Wien VPN-Bedienungsanleitung Seite 1 von 9 T-Mobile Business Unit Business Customers Vorwort Herzlich Willkommen in der T-Mobile

Mehr

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 6757i. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0075/1/4/DE

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 6757i. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0075/1/4/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 6757i Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0075/1/4/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Die Taste Menü/Ident......................................3

Mehr

Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile.

Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile. Kurzanleitung COMBOX basic und pro für Festnetz und Mobile. Inhaltsverzeichnis COMBOX Ihr Anrufbeantworter COMBOX die Registrierung COMBOX ein- und ausschalten Begrüssungs- und Abwesenheitstext aufnehmen

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 15 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded

Mehr

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG TM Calisto P240-M USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD

Alcatel Advanced Reflexes. Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Alcatel Advanced Reflexes Alcatel OmniPCX Office ARCHITECTS OF AN INTERNET WORLD Wie verwenden Sie diese Anleitung? How Sie besitzen jetzt ein digitales Telefon Alcatel Advanced Reflexes. Seine großen

Mehr

Telekommunikations-System Alcatel OmniPCX Enterprise

Telekommunikations-System Alcatel OmniPCX Enterprise Telekommunikations-System Alcatel OmniPCX Enterprise mit ild vom Advanced Advanced edienungsanleitung Chef-/Sekretär-/Teamarbeitsplatz Advanced Navigator Info-Taste Display 2x40Zeichen Softkeys LED Anzeige

Mehr

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy

Vodafone InfoDok. Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy Service-Codes: Die geheimen Tricks für Ihr Handy In Ihrem Handy steckt richtig viel drin. Nutzen Sie z. B. clevere Funktionen wie Anrufumleitungen oder Anrufsprerrungen, Vodafone Konferenz oder Rufnummernübermittlung.

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4018/4019

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4018/4019 Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel 4018/4019 First Bedienungsanleitung How Einleitung Wie verwenden Sie diese Anleitung Indem Sie ein Telefon der Serie 4018/4019 gewählt haben, vertrauen Sie auf Alcatel:

Mehr

htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden

htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden htp Voicebox Bedienungsanleitung für VoIP-Kunden Inhalt htp Voicebox Ihre Vorteile auf einen Blick Kostenloser Anrufbeantworter Kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS Fernabfrage auch über Handy

Mehr

SPRACHMAILBOX. Bedienungsanleitung

SPRACHMAILBOX. Bedienungsanleitung SPRACHMAILBOX Bedienungsanleitung Bevor Sie starten Inhalt: Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die wilhelm.tel Sprachmailbox ist Ihr persönlicher Anrufbeantworter im wilhelm.tel City-Netz. Alle

Mehr

Anrufbeantworter (Voicemailbox)

Anrufbeantworter (Voicemailbox) OpenScape Xpressions unterstützt den Anwender beim täglichen Austausch von Sprach-, und Faxnachrichten. Dabei spielt es prinzipiell keine Rolle, wo sich der Anwender gerade befindet. Durch den flexiblen

Mehr

Alcatel OmniPCX Enterprise

Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel OmniPCX Enterprise Handbuch Benutzer Easy REFLEXES Alcatel OmniPCX Enterprise Sie besitzen jetzt einen Apparat Easy REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen

Mehr

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung Aastra 6730a Bedienungsanleitung 1 Inhalt Einleitung... 3 Merkmale des Telefons... 3 Lieferumfang des Telefons... 4 Darstellung der Tasten... 5 Rückseite des Telefons... 6 Basisfunktionen... 7 Wahlfunktionen

Mehr

Telekommunikations-System Alcatel OmniPCX Enterprise. Bedienungsanleitung analoge Nebenstelle

Telekommunikations-System Alcatel OmniPCX Enterprise. Bedienungsanleitung analoge Nebenstelle Telekommunikations-System Alcatel OmniPCX Enterprise Inhaltsverzeichnis Allgemeine inweise Zur Bedienungsanleitung... 1 Telefonieren Ich möchte telefonieren... 2 IchführeeinzweitesGespräch... 3 Ich werde

Mehr

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten.

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA TALKABOUT,, einschalten Handy MOTOROLA TALKABOUT,,

Mehr

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0016/3/4/DE

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0016/3/4/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5370 Aastra 5370ip Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0016/3/4/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Einleitung...............................................1

Mehr

Bedienungsanleitung 4039

Bedienungsanleitung 4039 Bedienungsanleitung 4039 Version 1.5 Inhaltsverzeichnis Entdecken Sie Ihr Telefon... 2 Richten Sie Ihr Telefon ein... 6 Ändern des Passworts (Kennworts) Ihres Telefons Einstellen des Ruftons Einstellen

Mehr

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset

Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Alcatel-Lucent 400 DECT Handset Alcatel-Lucent 300 DECT Handset Status-Icons Entdecken Sie Ihr DECT-Handset Ladezustand des Akkus Initialisisierung der Sprachspeicher / Abzurufende Informationen Terminerinnerung

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42

Handy-leicht-gemacht! Siemens SL42 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens SL42 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy Siemens SL42, einschalten Handy Siemens SL42, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bedienungsanleitung Telefonapparate: Roter Teil

Inhaltsverzeichnis. Bedienungsanleitung Telefonapparate: Roter Teil Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung Telefonapparate: Roter Teil Beschreibung Ihres Telefons (Typ Easy)... Seite 3 Annulieren eines Zweitanrufs... Seite 3 Anrufen über Ihr individuelles Kurzwahlverzeichnis...

Mehr

Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001368-03 REV03 DAS AUSGEKLÜGELTE HANDBUCH

Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001368-03 REV03 DAS AUSGEKLÜGELTE HANDBUCH Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001368-03 REV03 DAS AUSGEKLÜGELTE HANDBUCH HINWEIS Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nach Auffassung von Mitel Networks Corporation (MITEL )

Mehr

Gigaset DE900 IP PRO Übersicht

Gigaset DE900 IP PRO Übersicht Gigaset DE900 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-Taste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten

Mehr

IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch. BCM50 2.0 Business Communications Manager

IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch. BCM50 2.0 Business Communications Manager IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch BCM50 2.0 Business Communications Manager Dokumentstatus: Standard Dokumentversion: 01.01 Teile-Code: NN40050-102-DE Datum: August 2006 Copyright Nortel

Mehr

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:...

Name:... Apparat Nr.:... Fax:... Handy:... E-mail:... DECT-Nr.:... Alcatel OmniPCX 4400 Benutzerhandbuch Premium REFLEXES Alcatel OmniPCX 4400 Sie besitzen jetzt einen Apparat Premium REFLEXES. Er gibt Ihnen auf einfache und ergonomische Weise Zugang zu allen Diensten

Mehr

Benutzerhandbuch SIM-Karte

Benutzerhandbuch SIM-Karte Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand 05/2011 Benutzerhandbuch SIM-Karte Benutzerhandbuch SIM-Karte Willkommen Inhalt Herzlich willkommen bei Tchibo mobil! Lieber Tchibo mobil Kunde, wir

Mehr

AASTRA 6730i, 6731i, 6753i, 6755i,6757i Handbuch

AASTRA 6730i, 6731i, 6753i, 6755i,6757i Handbuch AASTRA 6730i, 6731i, 6753i, 6755i,6757i Handbuch Herzlich Willkommen Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues AASTRA IP-Telefon

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Kabelmodem... 3 1.1.1 Anschluss des Kabelmodems... 3 1.1.2 Anschluss des Netzadapters... 4 1.1.3 Telefoninstallation...

Mehr

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Sie haben sich für einen Telefontarif der DTK Deutsche Telekabel GmbH (DTK) entschieden.

Mehr

tevitel.click&call 1.6-1 Handbuch tevitel.click&call 1.6-1 2005 tevitel AG Berlin

tevitel.click&call 1.6-1 Handbuch tevitel.click&call 1.6-1 2005 tevitel AG Berlin Handbuch tevitel.click&call 1.6-1! Die gelieferten Hardware/Software-Systeme sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Benutzung darf ausschließlich durch den rechtmäßigen Erwerber erfolgen. Alle Rechte liegen

Mehr