Video Effects 2015 Inhalte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Video Effects 2015 Inhalte"

Transkript

1 Video Effects 2015

2 Video Effects 2015 Inhalte 1 Zielsetzung und Studiensteckbrief 2 Allgemeine Einstellung zu Online Videos 3 Geräte Nutzung 4 Online Video Themen 5 Anbieter von Online Videos Seite 2 Video Effects Studie Frühling 2015

3 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die zum ersten Mal durchgeführte Studie liefert einen umfangreichen Einblick in die Online Video Nutzung: Wie sieht es mit der allgemeinen Einstellung im Bezug auf Online Videos aus? Welche Geräte werden bevorzugt genutzt um Online Videos anzusehen? Welche Art von Anbieter wird genutzt? Welche Anbieter sind die beliebtesten? Welche Online Video Themen sind bei den Usern besonders gefragt? Um die Online Video Nutzung möglichst breit abzubilden wurden im April Personen im TOMORROW FOCUS Media Netzwerk befragt. Die im folgenden getroffenen Aussagen beziehen sich alle auf die Nutzer des TOMORROW FOCUS Media Netzwerkes. In Bezug auf die deutsche Internetbevölkerung können aber natürlich Tendenzaussagen getroffen werden. Seite 3 Video Effects Studie Frühling 2015

4 Allgemeine Einstellung zu Online Videos

5 Knapp zwei Drittel sehen sich Online Videos an Schauen Sie sich im Internet Videos an? Gibt es einen Grund, warum Sie keine Videos ansehen? keine Zeit und kein Interesse Beim Fernseher kann ich es mir gemütlicher machen 65,6 34,4 Mir reichen die inhaltlichen Angebote im Fernsehen. Inhalte unwichtig, Datenvolumen zu groß, lange Ladezeiten Zu viel Werbung Ja Nein meist törichte, einfältige Inhalte n=3.340; (Basis restlicher Studie Videonutzer n=2.189) Filter: Nutzung Online Videos; n=1.151 Seite 5 Video Effects Studie Frühling 2015

6 Online Videos werden hauptsächlich als Informationsquelle genutzt Aus welchen Gründen schauen Sie sich Online Videos an? Zum Informieren 69,7% Zum Zeitvertreib 44,5% Weil es Spaß macht 44,0% Zum Entspannen 36,4% Zum Lernen 36,9% Andere Gründe* 5,2% Wegen Empfehlungen 27,7% n=2.189;*verpasste Serien/Nachrichten/Filme, Langeweile, TV Gerät (von Familienmitglied) besetzt, als Ergänzung, zum besserem Verständnis Seite 6 Video Effects Studie Frühling 2015

7 Am liebsten werden Online Videos unter dem eigenen Dach angesehen Wie häufig schauen Sie sich Online-Videos an? Wo schauen Sie generell Online Videos? ; Mehrfachantworten möglich Σ 31,7% Mehrmals täglich 13,4 96,1 Täglich 18,3 Mehrmals Wöchentlich 29,7 14,1 13,4 3,5 Mehrmals im Monat 23,6 Zuhause Unterwegs in der Schule/Uni/Arbeit Sonstiger Ort* Seltener 15,0 n=2.189;*auf Reisen, im Auto, in einer Bar, bei Freunden, im (Internet-) Café Seite 7 Video Effects Studie Frühling 2015

8 Über die Hälfte der Befragten sucht gezielt nach Videos im Internet Wie entdecken Sie neue Videos? Ich suche danach Zufällig beim Surfen Beim Lesen von Artikeln mit einem Video (-link) 45,9 43,6 51,4 Durch Social Media Durch Freunde/Familie Beim Surfen auf Video Plattformen 32,7 31,1 28,1 Weil es mir beim Surfen vorgeschlagen wird 17,1 Durch Werbung Anderer Grund* 2,7 5,7 n=2.189; *Abonniert, Blogs, Push-Nachrichten, Werbung in Apps, in Online Publikationen Seite 8 Video Effects Studie Frühling 2015

9 Facebook und Youtube sind die Social Media Plattformen um neue Videos zu entdecken Auf welchen Social Media Plattformen entdecken Sie neue Videos? Facebook 92,4 Youtube 85,6 Twitter 10,9 MyVideo 10,7 Tumb1er 3,8 Myspace 1,2 Andere 6,6 Fallzahl n=716 ; Filter: Video Anbieter Social Media Seite 9 Video Effects Studie Frühling 2015

10 Knapp 40 Prozent sehen sich Online Videos bis zu 10 Minuten am Stück an Wie lange sehen Sie sich in etwa Online Videos am Stück an? 39,3 21,3 15,1 11,1 4,1 2,6 2,2 4,3 Bis zu 10 Minuten Min Min Min Min Min Min Länger als 120 Min n=2.189 Seite 10 Video Effects Studie Frühling 2015

11 Die jüngere Zielgruppe nutzt Videos im Internet intensiver Wie lange sehen Sie sich in etwa Online Videos am Stück an? bis 29 Jahre Jahre 50 Jahre und älter 50,9 52,1 42,2 38,4 19,4 34,2 24,8 41,0 39,8 30,7 29,5 42,4 40,4 32,6 31,7 25,9 27,0 24,6 24,6 38,8 36,7 24,5 27,7 20,2 Bis zu 10 Minuten Min Min Min Min Min Min Länger als 120 Min n=2.189 Seite 11 Video Effects Studie Frühling 2015

12 Die Mehrheit der Befragten sieht sich ein paar mal die Woche Online Videos an Können Sie schätzen wie viele Videos Sie sich pro Tag bzw. pro Woche anschauen? Mehr als 10 Videos täglich 7,7 Bis ca. 10 Videos täglich 7,6 Bis ca. 5 Videos täglich 19,5 Seltener - nur ein paarmal die Woche 38,5 Nur gelegentlich - mehrmals im Monat 26,8 n=2.189 Seite 12 Video Effects Studie Frühling 2015

13 Über 45 Prozent der Befragten sind ihren Video Anbietern treu Welchen der folgenden Aussagen zum Thema Online-Videos würden Sie zustimmen? Ich schaue mir Videos immer mit Ton an Ich nutze immer wieder dieselben Anbieter/Seiten, um Online Videos anzusehen 60,4% 46,7% Ich finde immer Videos, welche mich interessieren 41,0% Wenn ich mir nur ein Video ansehen will, schaue ich meistens doch mehr an 32,9% Online Videos haben meistens eine sehr gute Qualität 14,6% Wenn ich Videos zu einem bestimmtem Thema ansehen will, schweife ich meistens davon ab Ich rede häufiger mit meinen Freunden über Online Videos, die wir gesehen haben 13,1% 13,0% Ich habe schon oft Videos geteilt und im Netz verbreitet 7,7% n=2.189 Seite 13 Video Effects Studie Frühling 2015

14 Kommentare werden lieber gelesen als selbst geschrieben Würden Sie folgenden Aussagen zur Kommentarfunktion bei Videos zustimmen? Ich lese gerne die Kommentare von anderen 48,1 Ich finde Kommentarfunktionen bei Videos sinnlos 24,7 Ich finde jedes Online Video sollte eine Kommentarfunktion haben 22,9 Ich habe noch keine Kommentarfunktion bei Online Videos bemerkt 10,5 Ich schreibe gerne Kommentare und/oder diskutiere mit anderen Usern 9,0 Anderes 11,0 n=2.189 Seite 14 Video Effects Studie Frühling 2015

15 Über 80 Prozent schauen sich Videos (meistens) bis zum Ende an Schauen Sie Online Videos bis zum Ende? Warum sehen Sie sich Videos nicht bis zum Ende an? Es dauert zu lange 46,9 Ja, meistens; 76,2 Eher selten; 14,3 Ich verliere das Interesse Ich habe oftmals keine Zeit ein Video komplett anzusehen 35,0 46,2 Ja, immer; 5,6 So gut wie nie; 2,7 Doch kein Interesse am Thema Ich entdecke vorher ein bessers Video 9,0 26,1 Nie; 1,2 Anderer Grund* 6,3 n=2.189; Frage: Warum sehen Sie sich Videos nicht bis zum Ende an Filter auf Eher selten,,,so gut wie nie oder Nie, n=399;*gesuchte Information nicht vorhanden, gesuchte Information erhalten, Qualität (inhaltlich) ist schlecht, schlechte Internetverbindung/lange Ladedauer, zu langatmig Seite 15 Video Effects Studie Frühling 2015

16 Eigene Videos hochladen ist unter den Befragten eher unbeliebt Haben Sie schon einmal eigene Videos ins Internet hochgeladen? 18,5 81,5 Ja, habe ich Nein, habe ich noch nicht n=2.189 Seite 16 Video Effects Studie Frühling 2015

17 das Teilen auf Social Media ist hingegen beliebter Haben Sie schon einmal Videos, die Sie sich angeschaut haben, mit Freunden oder generell über Social Media Plattformen geteilt? 50,6 44,5 33,2 57,2 42,8 bis 29 Jahre Jahre 50 Jahre und älter Ja, habe ich Nein, habe ich noch nicht Ja, habe ich n=2.189 Seite 17 Video Effects Studie Frühling 2015

18 Geräte Nutzung

19 Der Laptop ist (noch) das beliebteste Geräte, um Online Videos anzusehen Auf welchen Geräten schauen Sie sich Videos an? ; Mehrfachnennungen möglich Laptop 61,4 Stationärer PC 39,6 Smartphone 34,9 Tablet 30,7 Smart TV 9,2 Sonstiges* 2,4 n=2.189;* Spielekonsole, TV-Gerät, Seite 19 Video Effects Studie Frühling 2015

20 Vor allem die Mobilität bringt die Befragten dazu zum Smartphone oder Tablet zu greifen Denken Sie es hat Vorteile mit dem Smartphone Videos anzusehen? Denken Sie es hat Vorteile mit dem Tablet Videos anzusehen? Kein langes Hochfahren benötigt Bin Räumlichkeit betreffend flexibel bei annehmbar großem Bildschirm Gerät immer schnell zur Hand Habe ich überall dabei Mobilität, Bequemlichkeit Ich brauche kein Notebook hochzufahren Schneller, Einfacher, Privater Wenn man unterwegs ist oder parallel zum TV Super Verhältnis zwischen Mobilität und Bildschirmgröße Minimaler Stromverbrauch n=2.189; Filter Gerätenutzung, Fallzahlen: Smartphone: 765, Tablet: 673 Seite 20 Video Effects Studie Frühling 2015

21 Videos werden auf dem Tablet eher über den Browser konsumiert. Nutzen Sie für Online Videos auf folgenden Geräten eher Apps oder eher den Browser? 61,6 63,2 52,0 48,0 38,4 36,8 eher Apps eher den Browser Smartphone Tablet Smart-TV n=2.189; Filter Gerätenutzung, Fallzahlen: Smartphone: 765, Tablet: 673, Smart-TV: 200 Seite 21 Video Effects Studie Frühling 2015

22 Online Video Themen

23 Musikvideos sind am beliebtesten gefolgt von Nachrichten Wie häufig sehen Sie sich zu folgenden Themen Videos im Internet an? Top 2, 41,2 35,5 30,6 30,4 26,2 22,4 17,4 16,4 15,6 13,2 10,8 6,3 5,8 n=2.189; Top 2: sehr häufig und häufig Seite 23 Video Effects Studie Frühling 2015

24 Nachrichten werden vor allem aus allgemeinem Interesse angesehen Warum schauen Sie sich Nachrichten-Videos an? Welche Art von Sport-Videos sehen Sie sich an? Allgemeines Interesse am Weltgeschehen 56,5 Berichte über Weltmeisterschaften, Europameisterschaften 48,2 Ich schaue Videos zusätzlich zu einem redaktionellen Beitrag 50,3 Videos über meinen Lieblingssport 47,7 Da ich so mehr Informationen in kürzerer Zeit bekomme 33,7 Zusammenfassungen von Sportveranstaltungen 47,0 Weil es Interessanter gestaltet ist als geschriebene Artikel 14,1 Videos über meine Lieblingsmannschaft oder meinen Lieblingssportler-/trainer 33,1 Ich schaue lieber Videos anstatt einen Bericht zu lesen 12,3 Interviews mit Sportlern/Trainer 27,3 Anderer Grund* 6,1 Andere* 8,1 Basis n=2.189; Thema Nachrichten: Fallzahl n=1.328; *Aktualität, kompakter, unabhängige Medien, zeitlich unabhängig; Thema Sport: Fallzahl n=685; *Fitness, Workouts, Motorsport, Extremsport Seite 24 Video Effects Studie Frühling 2015

25 Kochen ist das beliebteste Thema bei Video- Anleitungen Zu Welchem Thema schauen Sie sich Video-Anleitungen an? Wenn Sie sich Videos über Prominente ansehen, an welcher Art von Video sind Sie dann interessiert? Kochen 57,5 Klatsch und Tratsch 53,0 Heimwerken 46,4 Basteln 36,6 Interviews 52,2 Kosmetik/Styling 26,3 Berichte von Events, wie z.b. Verleihungen, Partys, Filmpremieren 41,6 Gartenarbeit 25,8 Videos über das Leben bzw. den Alltag von Prominenten 41,5 Nähen 21,4 Anderes* 18,5 Andere* 3,2 Basis n=2.189; Thema Anleitungen: Fallzahl n=1.012; *Elektronik, IT-Produkte, Fotografie, Hausbau, KFZ-Reparaturen, Haushaltstipps, Handy, Gaming; Thema Promis: Fallzahl n=380; *Bekleidung, Talk-Shows, Dokus, Alltag Seite 25 Video Effects Studie Frühling 2015

26 Videos begleitend zu redaktionellen Beiträgen stoßen auf großes Interesse Was halten Sie von Videos, die einen redaktionellen Beitrag, wie z.b. eine Meldung, Nachricht oder Interview, begleiten? 8,8 Finde ich interessant und nutze ich auch 13,4 40,3 Finde ich interessant, nutze ich aber eher selten bzw. gar nicht Daran habe ich kein Interesse 37,5 Kenne ich nicht n=2.189 Seite 26 Video Effects Studie Frühling 2015

27 Anbieter von Online-Videos

28 Online Videos werden hauptsächlich über Videoportale/Plattformen angesehen Welche Video Anbieter nutzen Sie? Videoportale/Plattformen 79,8 Mediatheken 52,4 Redaktionelle Angebote im Internet als Video 38,6 Live Fernsehen 27,6 Video Streaming 19,2 Andere 4,1 n=2.189 Seite 28 Video Effects Studie Frühling 2015

29 YouTube ist mit fast 98 Prozent das beliebteste Medium für Online Videos Welche Video Plattformen/Portale nutzen Sie? 97,6 45,9 21,7 18,0 12,1 8,7 7,8 5,4 4,2 3,9 5,2 Basis n=2.189; Filter Video Anbieter Video Plattformen/Portale; Fallzahl n=1.746 Seite 29 Video Effects Studie Frühling 2015

30 Mediatheken werden von zwei Drittel genutzt, um die Startzeit der Sendung selbst zu bestimmen Warum nutzen Sie Mediatheken? 5,7 11,3 Ich möchte selbst entscheiden, wann ich eine Sendung anschaue 66,8 Ich habe meistens keine Zeit, wenn die Sendungen die ich sehen möchte im TV laufen 59,1 Ich besitze kein TV Gerät Anderer Grund* Basis n=2.189; Filter Video Anbieter Video Streaming; Fallzahl n=1.148; *Sendungen zu speziellen Themen, Möglichkeit Sendungen/Filme/Dokumentationen öfters anzusehen, gleichzeitige Ausstrahlung, Sendung verpasst, Wohnsitz im Ausland Seite 30 Video Effects Studie Frühling 2015

31 Der Amazon Streaming Dienst belegt Platz 1 unter den Befragten Welche Video Streaming Dienste nutzen Sie? Hat sich Ihre Fernsehnutzung durch die Nutzung von Streaming Angeboten verändert? Amazon Instant Video/Prime Instant Video Netflix 36,7 47,4 Ja, ich schaue deutlich weniger fernsehen - aber nutze immer noch häufiger TV Angebote als Streaming Angebote Maxdome 22,1 24,8 Itunes Whatchever 14,9 10,8 36,6 Ja, mittlerweile streame ich häufiger als ich den Fernseher nutze Snap by Sky Andere* 6,8 14,2 38,6 Nein, meine Fernsehnutzung hat sich dadurch nicht verändert Basis n=2.189; Filter Video Anbieter Video Streaming; Fallzahl n=419; *Netzkino, Sky Go, T-Entertain, Spotify, twitch, Videoload, Zatoo Seite 31 Video Effects Studie Frühling 2015

32 Knapp ein Drittel nutzt Streaming Dienste zwischen 1 und 1 ½ Stunden am Stück Wenn Sie Streaming Dienste nutzen, wie lange sehen Sie sich durchschnittlich Filme, Serien oder andere Videos am Stück an? 32,2 29,3 19,8 8,6 7,0 3,2 Bis zu 1/2 Stunde 1/2-1 Stunde 1-1 1/2 Stunden 1 1/2-2 1/2 Stunden 2 1/2 bis 3 1/2 Stunden Länger als 3 1/2 Stunden Basis n=2.189; Filter Video Anbieter Video Streaming; Fallzahl n=419 Seite 32 Video Effects Studie Frühling 2015

33 Der Smart TV belegt Platz 2 beim Streamen und liegt hinter dem Laptop Und auf welchen Geräten nutzen Sie Streaming Angebote? Sehr häufig Häufig Manchmal Eher Selten Nie Laptop 31,7 19,4 14,4 13,9 20,4 Smart TV 25,1 9,9 8,4 4,7 51,9 Stationärer PC 16,7 7,6 10,7 13,2 51,8 Tablet 13,4 11,3 13,8 15,0 46,4 Smartphone 8,4 11,1 11,7 19,7 49,1 Basis n=2.189; Filter Video Anbieter Video Streaming; Fallzahl n=419 Seite 33 Video Effects Studie Frühling 2015

34 Soziodemographie

35 Soziodemographie Geschlecht Männlich 52,2 Weiblich 47,8 Alter Bis 19 Jahre 8,7 20 bis 29 Jahre 18,7 30 bis 39 Jahre 17,3 40 bis 49 Jahre 22,1 50 bis 59 Jahre 17,7 60 Jahre + 15,6 Beruf Voll berufstätig 48,7 Teilweise berufstätig 11,4 In Ausbildung: Lehrling, Schüler, Student 13,9 Rentner, Pensionär 14,4 Nicht berufstätig 4,3 keine Angabe 7,3 HHNE bis unter Euro 17, bis unter Euro 10, bis unter Euro 8, Euro und mehr 21,9 Keine Angabe 33,8 Seite 35 Video Effects Studie Frühling 2015

36 Ihre Ansprechpartner in der Marktforschung Sonja Knab Director Research & Marketing Mareike Pezzei Senior Research Manager Smaranda Dancu Research Manager Tel.: 089/ Tel.: 089/ Tel.: 089/ ForwardAdGroup ForwardAdGroup ForwardAdGroup Seite 36 Video Effects Studie Frühling 2015

37 Vielen Dank! Verwendetes Bildmaterial:

Studien News. Juni 2015

Studien News. Juni 2015 Studien News Juni 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JUNI 2015 - Studie: Mobile Activity Trends 2015 I - Tomorrow Focus Studie: Video Effects 2015 - IP Trendline: Potenziale kostenpflichtiger Online-Videotheken

Mehr

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert

Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015 Always On - Wie das Mobile Web den Alltag verändert Mobile Effects 2015: Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des

Mehr

Native Advertising Studie 2015

Native Advertising Studie 2015 Native Advertising Studie 2015 Native Advertising Studie 2015: Inhalt 1 Zielsetzung und Nutzen der Studie 2 Untersuchungsdesign 3 Wahrnehmung und Interaktion 4 Gefallen 5 Engagement und Akzeptanz 6 Vorteile

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

Social Media Effects 2012 Die steigende Bedeutung des Web 2.0 auch für Unternehmen

Social Media Effects 2012 Die steigende Bedeutung des Web 2.0 auch für Unternehmen Social Media Effects 2012 Die steigende Bedeutung des Web 2.0 auch für Unternehmen Studiendesign Studiendesign Zielsetzung und Nutzung der Studie Die nun schon zum zweiten Mal durchgeführte Studie soll

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Social Media Effects 2010

Social Media Effects 2010 Social Media Effects 2010 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit geben den Social Media Markt

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung

Mobile Effects 2014-2 Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung Aktuelle Einblicke in die Welt der mobilen Internetnutzung : Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zielsetzung und Studiensteckbrief Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets Smartphone App-Nutzung

Mehr

Digitalbarometer. Mai 2010

Digitalbarometer. Mai 2010 Mai 2010 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Studiendesign Seite 3 Seite 4 Seite 5 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Mobile Effects 2013-2 Immer näher dran der Trend zum Second Screen

Mobile Effects 2013-2 Immer näher dran der Trend zum Second Screen Mobile Effects 2013-2 Immer näher dran der Trend zum Second Screen Agenda 1 Studiendesign 2 Key Findings 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Nutzung des mobilen Internets App-Nutzung

Mehr

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord?

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auszug aus der Studie zum Thema Smart-TV durchgeführt von GfK Consumerpanels, Division Nonfood & Retail Im Auftrag des ZVEI, Mai

Mehr

Digitalbarometer. Januar 2011

Digitalbarometer. Januar 2011 Januar 2011 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013 5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste Haushaltsausstattung Fernsehgeräte im Jahresvergleich ab 14 Jahre Flachbildschirm/Flatscreen mit/ohne HDTV* 76,0 72,4 HD-fähiger Flachbildschirm/Flatscreen**

Mehr

In-App-Advertising: Case Study SportScheck

In-App-Advertising: Case Study SportScheck Ein Unternehmen der der ProSiebenSAT.1 Media Media AG AG Unterföhring, 19.01.2012 In-App-Advertising: Case Study SportScheck Smarte Werbung mit In-App-Advertising Immer mehr, immer öfter. Das ist nicht

Mehr

WERBEWIRKUNG. Der On Top Service auch für Ihre Native Advertising Kampagne

WERBEWIRKUNG. Der On Top Service auch für Ihre Native Advertising Kampagne WERBEWIRKUNG Der On Top Service auch für Ihre Native Advertising Kampagne Wir zeigen Ihnen was Ihre native Kampagne bewirkt / / VORAUSSETZUNGEN / / INHALTE Gebuchte Kampagne: Native Advertising Kampagne

Mehr

Medien in Kinderhänden

Medien in Kinderhänden Medien in Kinderhänden Daten und Beobachtungen Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Zwei maßgebliche Entwicklungen Entwicklung unterschiedlicher Familienformen Geräteentwicklung 2 Wissen, worüber

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit

Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Axel Springer Media Impact ipad-panel ipad-nutzer: trendy & zahlungsbereit Marktforschung; Juli 2013 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen

Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen DIE WELT Mobil 1 DIE WELT Mobil Mobile Impact Academy III: Bewegtbild auf Mobilportalen DIE WELT Mobil 2 Videos auf dem Smartphone gehören zum Alltag Zusammenfassung der Ergebnisse Ein Drittel der Video-Nutzer

Mehr

Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland

Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland Was läuft? Sven Weisbrich CEO UM Deutschland Evolution dumb tv vs. Smart TV vs. TV im Wohnzimmer 2010: 3D 2014: 4k 2015: 8k Wir sind Europameister im Smart TV b Addressable TV. Streaming TV. b Biegsames

Mehr

ASMI ist SPORT. Keyfacts zur digitalen Sportvermarktung

ASMI ist SPORT. Keyfacts zur digitalen Sportvermarktung ASMI ist SPORT Keyfacts zur digitalen Sportvermarktung 1 Wir haben die größte Sportreichweite BILD.de mit führender Reichweite Reichweite: Unique User in Mio., einzelner Monat Überschneidungen BILD und

Mehr

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Berlin, 12. Dezember 2014 Viele Senioren haben Computer-Grundkenntnisse

Mehr

Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk?

Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk? Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk? Studiendesign Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Neben einer stärkeren Werbewirkung erzeugen Branding- Werbemittel auch eine deutlich

Mehr

Markenbildung im Media-Mix Werbewirkung jenseits des Klicks

Markenbildung im Media-Mix Werbewirkung jenseits des Klicks Werbewirkung jenseits des Klicks ForwardAdGroup sucht in 2011 nach Alternativen zum Klick und beweist Januar 2011 Branding Advertising Online August 2011 Die Zukunft der Online-Display-Werbung September2011

Mehr

die Fernsehlandschaft verändert

die Fernsehlandschaft verändert Multiscreen ist Realität: Wie Connected TV die Fernsehlandschaft verändert Ergebnisse aus der repräsentativen Studie zur Multiscreen & Connected TV Nutzung Wie ist die aktuelle Haushaltsausstattung mit

Mehr

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2013 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie 1.200 SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL 1 MARKEN- DREIKLANG & ZIELGRUPPEN-

Mehr

G+J Mobile 360 Studie // Round 3

G+J Mobile 360 Studie // Round 3 G+J Mobile 360 Studie // Round 3 Ergebnisse der Panelbefragung 2014 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2014 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie 1.400 SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL

Mehr

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2015 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www. awa-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

Zielsetzung, Methode und Studiensteckbrief. Allgemeines Sportinformationsverhalten

Zielsetzung, Methode und Studiensteckbrief. Allgemeines Sportinformationsverhalten Zielsetzung, Methode und Studiensteckbrief Sportinteresse und -engagement (Multi-) Screen-Nutzung Allgemeines Sportinformationsverhalten Kernergebnisse & Implikationen für die Fußball-WM 2014 Medien-Nutzung

Mehr

Präsentation am 25.09.2015 Birgit Guth & Markus Steinhoff SuperRTL. kividoo Kinderfernsehen on Demand

Präsentation am 25.09.2015 Birgit Guth & Markus Steinhoff SuperRTL. kividoo Kinderfernsehen on Demand Präsentation am 25.09.2015 Birgit Guth & Markus Steinhoff SuperRTL kividoo Kinderfernsehen on Demand Kinderfernsehen on Demand 25.09.2015 RTL DISNEY Fernsehen GmbH & Co. KG Picassoplatz 1 50679 Köln Fon:

Mehr

WER NUTZT SOCIAL TV? ERSTE ERGEBNISSE EINER BEFRAGUNGSSTUDIE AM IJK. Hannover, Februar 2013

WER NUTZT SOCIAL TV? ERSTE ERGEBNISSE EINER BEFRAGUNGSSTUDIE AM IJK. Hannover, Februar 2013 WER NUTZT SOCIAL TV? ERSTE ERGEBNISSE EINER BEFRAGUNGSSTUDIE AM IJK Hannover, Februar 2013 Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung

Mehr

Presseinformation. Corporate Marketing» Techonomic Index 2015. Befragung von 18.000 Europäern zur Ausstattung und Nutzung von elektronischen Geräten

Presseinformation. Corporate Marketing» Techonomic Index 2015. Befragung von 18.000 Europäern zur Ausstattung und Nutzung von elektronischen Geräten Presseinformation Corporate Marketing» Techonomic Index 2015 Vom Rückzugs- zum Erlebnisort: Die Renaissance des Zuhauses Konsumentenstudie Samsung Techonomic Index 2015: Moderne Technik führt zu noch mehr

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr

ACTA 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten

ACTA 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten Allensbacher Kurzbericht 8. November 2013 veröffentlicht: Mobile Internetnutzung verändert das Verbraucherverhalten 2 Millionen Personen gehen inzwischen mobil ins Internet Mobile Internetnutzer zeigen

Mehr

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 JAMES Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 Zwischenergebnisse 29.10.2010 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Im Rahmen der JAMES-Studie 2010 wurden über 1000 Schweizer Jugendliche

Mehr

Umfragen im auftrag der Deutschen Telekom. Ab in die Wolke. Cloud ist Alltag

Umfragen im auftrag der Deutschen Telekom. Ab in die Wolke. Cloud ist Alltag Umfragen im auftrag der Deutschen Telekom Ab in die Wolke Cloud ist Alltag 2 LIFE Report 10 Bekanntheit Cloud: 73% der deutschen Onliner wissen was die Cloud ist. Cloud-Nutzung: Jeder fünfte Cloudanwender

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2014 So nutzen Jugendliche digitale Medien Handy, Internet, Musik und TV die täglichen Begleiter Digitale Medien spielen bei der Freizeitgestaltung von Jugendlichen eine zentrale Rolle. Die

Mehr

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015

Apps Mindshare MindMinutes. Wien, März 2015 Apps Mindshare MindMinutes Wien, März 2015 Summary Die Mehrheit (88%) der 15-49jährigen Österreicher haben bereits ein Smartphone und auch mehr als die Hälfte (54%) sind bereits im Besitz eines Tablets.

Mehr

Neue Werbewelt. Websites

Neue Werbewelt. Websites Neue Werbewelt Neue Werbewelt Websites Neue Werbewelt Social Media Neue Werbewelt Mobile Neue Werbewelt Apps Technische Voraussetzungen Besitz im Haushalt: Computer Quelle: AWA 2001-2011, Basis: Deutsche

Mehr

Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive

Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive AGENDA 2 STUDIENSTECKBRIEF MEDIENNUTZUNG WEBSITENUTZUNG IM IN- UND AUSLAND AKZEPTANZ VON WERBUNG IN DIGITALEN MEDIEN

Mehr

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage.

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage. H E R N S T E I N O N L I N E - U M F R A G E : B E D E U T U N G V O N S O C I A L M E D I A F Ü R F Ü H R U N G S K R Ä F T E 1 M A N A G E M E N T S U M M A R Y Ziel der Hernstein Online-Umfrage war

Mehr

Social Trends Gesundheit 2.0. powered by

Social Trends Gesundheit 2.0. powered by Social Trends Gesundheit 2.0 powered by Social Trends Die Social Trends erscheint seit Mitte 2011 ca. alle sechs Wochen zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema. Die empirische Studie liefert spannende

Mehr

STUDIEN NEWS JANUAR 2015

STUDIEN NEWS JANUAR 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JANUAR 2015 - GuJ Studie: Mobile 360 Grad - Studie: Smart TV Effects 2014 II - Neuro-Studie zu Native Advertising - Google Studie zur Ad-Viewability 2 GuJ Studie: Mobile 360 Grad

Mehr

BERUF & SOZIALE NETZWERKE

BERUF & SOZIALE NETZWERKE KOSTENLOSE BASISAUSWERTUNG MAI 2011 BERUF & SOZIALE NETZWERKE Eine Befragung der in Kooperation mit personalmarketing2null unter 200 ausgewählten Studenten aus dem Netzwerk von www.studenten-meinung.de

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Die Macht des zweiten Bildschirms

Die Macht des zweiten Bildschirms SECOND SCREEN ZERO Die Macht des zweiten Bildschirms Frageninventar, Management Report Juni 2012 2012 Copyright Anywab GmbH, www.anywab.com ÜBERSICHT DER FRAGENBLÖCKE DER STUDIE SECOND SCREEN ZERO 1. Themenblock

Mehr

Wer schaut noch Nachrichten?

Wer schaut noch Nachrichten? Wer schaut noch Nachrichten? Zur Nutzung von Angeboten, Plattformen und Geräten für Nachrichten. Trendforum TV News about TV News RTL Journalistenschule Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen Dr.

Mehr

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012 Mobile Communication Report 2012 Wien, 27. September 2012 Befragung unter österr. Handy-Besitzern 2 Befragungsmethode: CAWI, MindTake Online Panel Österreich Stichprobengröße: n=1.001 Zielgruppe: Handy-Nutzer

Mehr

Social Media Einfluss auf das Kaufverhalten im Internet

Social Media Einfluss auf das Kaufverhalten im Internet Werbung Blogs User Generated Content Markenführung Management Dialog PR Perspektiven Community Kundenbindung Bewertungen Social CRM Marketing Interessenten Wikis Interaktion Chat Akzeptanz Social Media

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung 8 Mediennutzung Im ersten Teil dieses Kapitels wird dargestellt, ob die befragten Kinder Zugang zu Computern, Internet, Mobil-, Smartphone oder Tablet haben und wie oft sie das Internet nutzen. Daran anschließend

Mehr

Online Video vs. Linear TV

Online Video vs. Linear TV Management Consulting for Media and Telecoms Online Video vs. Linear TV Wie schnell geht s? Wer profitiert? Solon Panel bei den Medientagen München 2014 Christian Esser, Managing Director Über 50% der

Mehr

SECOND SCREEN Bedrohung oder Chance für TV? 08.05.2014

SECOND SCREEN Bedrohung oder Chance für TV? 08.05.2014 SECOND SCREEN Bedrohung oder Chance für TV? 08.05.2014 SECOND SCREEN = PARALLELNUTZUNG MIT BEZUG ZUM AKTUELLEN TV PROGRAMM Parallelnutzung: Nutzung eines zweiten Bildschirms (Notebook, Smartphone, Tablet-PC)

Mehr

Werden wir immer smarter?

Werden wir immer smarter? Werden wir immer smarter? Ergebnisse einer europaweiten gfu-studie* Hans-Joachim Kamp Vorsitzender des Aufsichtsrates der gfu mbh * Online-Repräsentativ-Befragung im Mai 2014 1.000 Teilnehmer aus Deutschland,

Mehr

News-Apps Rhein Main Presse

News-Apps Rhein Main Presse News-Apps Rhein Main Presse Yvonne Abbel 25. September 2012 Verbreitung mobiler Endgeräte nimmt zu Online-Möglichkeiten >> 37 % ca. 470.000 12% ca. 150.000 Smartphone 37% der Deutschen besitzen ein Smartphone

Mehr

Mobile Effects Mai 2011 Deutschland erobert das mobile Internet

Mobile Effects Mai 2011 Deutschland erobert das mobile Internet Mobile Effects Mai 2011 Deutschland erobert das mobile Internet Studiendesign Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen und nun zum bereits vierten Mal durchgeführte Studie

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

Social Trends Social Media

Social Trends Social Media Trends Media Trends Media Die TOMORROW FOCUS Media Trends erscheint monatlich zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema. Die empirische Studie liefert spannende und teilweise unerwartete Erkenntnisse

Mehr

der kleinen Displays Das wachsende Reich Horizont 28.06.2013

der kleinen Displays Das wachsende Reich Horizont 28.06.2013 Seite: 28-29 1/7 Das wachsende Reich der kl Displays 2013 werden laut Marktforscher IDC mehr Smartphones als Handys verkauft, 2016 sollen laut Marktforscher Gartner mehr Tablet-Computer als Desktop-PCs

Mehr

Mobile Shopping 2014. Die Geburt des Immer-online-Nutzers. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Mobile Shopping 2014. Die Geburt des Immer-online-Nutzers. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Mobile Shopping 2014 Die Geburt des Immer-online-Nutzers Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler 1 2 Mobile Geräte sind unsere ständigen Begleiter und verändern die Art, wie wir shoppen 91%

Mehr

Studien News. März 2015

Studien News. März 2015 Studien News März 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS MÄRZ 2015 - Markenstudie Brandshare: Wertschätzung der Kunden durch Marken - Studie: Senioren in der digitalen Welt - Initiative Studie: My Screens 2014/02

Mehr

Spectra Aktuell 12/14

Spectra Aktuell 12/14 Spectra Aktuell 12/14 Spectra Internet-Monitor: Stagnation der Internetverwendung, aber vermehrtes Surfen auf mobilen Endgeräten, vor allem Laptop und Smartphone Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh.

Mehr

DIRECT MEDIA REPORT. Thomas Schwabl Wien, am 23. Mai 2012

DIRECT MEDIA REPORT. Thomas Schwabl Wien, am 23. Mai 2012 DIRECT MEDIA REPORT Thomas Schwabl Wien, am 23. Mai 2012 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI), 2 getrennte Studien _ Instrument: Online-Interviews über die

Mehr

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen Maturaprojekt BÜCHER BÄR Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen 1) Wie oft lesen Sie ein Buch? 1 x in der Woche 1 10??????????? 1 x im Monat 3 30??????????? 1 x im Jahr 0 12,5???????????

Mehr

Wie digital ist unsere Zusammenarbeit heute?

Wie digital ist unsere Zusammenarbeit heute? Wie digital ist unsere Zusammenarbeit heute? Ergebnisse der BITKOM-Studien Katja Hampe Bitkom Research GmbH Tutzing, 23. Juni 2014 Bitkom Research auf einen Blick Die Bitkom Research GmbH ist ein Tochterunternehmen

Mehr

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook London 2012 Abschlussfeier Facebook Das ARD Kommentatorenteam kommentiert fleißig...vielleicht zu fleißig... ...währenddessen auf der Fanpage

Mehr

Basisstudie IV. Print, Online, Mobile CP in einer neuen Dimension. München, 03. Juli 2014

Basisstudie IV. Print, Online, Mobile CP in einer neuen Dimension. München, 03. Juli 2014 Basisstudie IV Print, Online, Mobile CP in einer neuen Dimension München, 03. Juli 2014 Inhaltsgetriebene Kommunikation 89% der Unternehmen im deutschsprachigen Raum betreiben Corporate Publishing bzw.

Mehr

Unser mobiler Planet: Deutschland

Unser mobiler Planet: Deutschland Unser mobiler Planet: Deutschland Der mobile Nutzer Mai 2012 Zusammenfassung Smartphones sind ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens geworden. Smartphones werden mittlerweile von 29% der Bevölkerung

Mehr

ACTA 2011. Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher

ACTA 2011. Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung Professor Dr. Renate Köcher Präsentation am 6. Oktober 2011 in Hamburg Institut für Demoskopie Allensbach Die Option der mobilen Internetnutzung revolutioniert

Mehr

Handy-Fernsehen. smart research Online Markt- und Meinungsforschungs GmbH. Eine Untersuchung der

Handy-Fernsehen. smart research Online Markt- und Meinungsforschungs GmbH. Eine Untersuchung der Handy-Fernsehen Eine Untersuchung der Smart-Research GmbH Gottfried-Hagen-Straße 60-62 51105 Köln Smart-Research GmbH 2004 21/09/2004 Erhebungssteckbrief Erhebungsart Online-Befragung zum Themengebiet

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein Smartphone? a. 47 Prozent b. 63 Prozent c. 88 Prozent 2 Mobilfunkquiz Medienkompetenz

Mehr

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

OCG OCG. Computerkenntnisse der ÖsterreicherInnen. Studie Jänner/Februar 2014 im Auftrag der Österreichischen Computer Gesellschaft OCG. www.ocg.

OCG OCG. Computerkenntnisse der ÖsterreicherInnen. Studie Jänner/Februar 2014 im Auftrag der Österreichischen Computer Gesellschaft OCG. www.ocg. OCG Computerkenntnisse der ÖsterreicherInnen Studie Jänner/Februar 2014 im Auftrag der Österreichischen Computer Gesellschaft OCG Inhalt 1. Über die OCG 2. Studienbeschreibung 3. Ergebnisse 4. Kontakt

Mehr

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen

G+J EMS Mobile 360 Studie Auszug aus den Gesamtergebnissen Auszug aus den Gesamtergebnissen Kay Schneemann Head of Digital Research Hamburg 2013 Die Studie liefert Ergebnisse mit Hilfe von Befragung und technischer Messung im Rahmen eines Mobile Panels. Warum

Mehr

Startwoche 2010. Handout

Startwoche 2010. Handout Startwoche 2010 Online-Umfrage zum Mediennutzungsverhalten von neueintretenden Studierenden der Universität St. Gallen im Jahr 2010 Erste Erkenntnisse Vanessa Hitz Handout Neueintretende Studierende der

Mehr

Musik-Anzeigen in Dein SPIEGEL wirken. Hamburg, November 2014

Musik-Anzeigen in Dein SPIEGEL wirken. Hamburg, November 2014 Musik-Anzeigen in Dein SPIEGEL wirken Hamburg, November 2014 Inhalt Werbung in Dein SPIEGEL Die Dein SPIEGEL -Leser Freizeitbeschäftigung Auseinandersetzung mit dem Heft Musik und Film finden regelmäßig

Mehr

OCG OCG. Computerkenntnisse der ÖsterreicherInnen 17.03.2014. 2. Studienbeschreibung 3. Ergebnisse 4. Kontakt

OCG OCG. Computerkenntnisse der ÖsterreicherInnen 17.03.2014. 2. Studienbeschreibung 3. Ergebnisse 4. Kontakt Computerkenntnisse der ÖsterreicherInnen Studie Jänner/Februar 2014 im Auftrag der Österreichischen Computer Gesellschaft Inhalt 1. Über die 2. Studienbeschreibung 3. Ergebnisse 4. Kontakt 1 1. Über die

Mehr

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Fokusreport Bewegtbild Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. März 2013 Hintergrund Das IAB Europe führt im Rahmen seiner Forschungsarbeit die Studie Mediascope Europe durch, eine Standardverbraucher

Mehr

Fi#kau & Maaß Consul8ng

Fi#kau & Maaß Consul8ng Fi#kau & Maaß Consul8ng Internet Consul8ng & Research Services W3B Exklusivauswertung Urlaub 2014 Reisen im Mul9screen- Zeitalter 38. WWW- Benutzer- Analyse W3B Erhebung April/Mai 2014 Exklusivauswertung

Mehr

BVMI / PLAYFAIR: Studie zur mobilen Musiknutzung

BVMI / PLAYFAIR: Studie zur mobilen Musiknutzung BVMI / PLAYFAIR: Studie zur mobilen Musiknutzung Online-Repräsentativ / 1.000 Teilnehmer Feldzeitraum: 11.-18. November 2013 Durchführendes Institut, Panelrekrutierung: Respondi AG Wo, also an welchen

Mehr

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps?

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Medientage 2012 Marcus Worbs-Remann, Partner München, 25. Oktober 2012 Smart-TV Apps was steckt dahinter? Smart-TV Portale bieten eine

Mehr

Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert. Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother

Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert. Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother 1 Das Smartphone ist das persönlichste Device. Ohne es geht heute gar

Mehr

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web Wissen schafft Zukunft. Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web 15. Runder Tisch der Gewerbetreibenden 25. August 2014 www.bbe.de by BBE Handelsberatung GmbH www.bbe.de 2 Bedeutung des

Mehr

Social Trends Kosmetik

Social Trends Kosmetik Social Trends Kosmetik Social Trends Kosmetik Die TOMORROW FOCUS Media Social Trends erscheint monatlich zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema. Die empirische Studie liefert spannende und teilweise

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Kampf der Geschlechter Das tut die moderne Frau in ihrer Freizeit Freizeit im Leben des modernen Mannes Wo gibt die

Mehr

Digital Natives im Länderfokus

Digital Natives im Länderfokus NETCULTURES Identitätspräsentation, Kommunikation und Privatheit auf Social Network Sites Universität Basel 15. - 16. Oktober 2009 Digital Natives im Länderfokus Repräsentative Zahlen zur SNS-Nutzung von

Mehr

Multicheck Schülerumfrage 2013

Multicheck Schülerumfrage 2013 Multicheck Schülerumfrage 2013 Die gemeinsame Studie von Multicheck und Forschungsinstitut gfs-zürich Sonderauswertung ICT Berufsbildung Schweiz Auswertung der Fragen der ICT Berufsbildung Schweiz Wir

Mehr

SocialMedia in der Assekuranz: Ein empirischer Befund aus der Leipziger Forschung

SocialMedia in der Assekuranz: Ein empirischer Befund aus der Leipziger Forschung SocialMedia in der Assekuranz: Ein empirischer Befund aus der Leipziger Forschung Ansprechpartner Daniela Fischer V.E.R.S. Leipzig GmbH Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Gottschedstr. 12 Fax: +49 (0) 341355955-8

Mehr

Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer:

Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer: Computer- und Konsolenspiele dominieren noch immer: Social Gaming und Smartphone-Spiele gewinnen jedoch bei Konsumenten mehr und mehr an Beliebtheit London, 24. Mai 2012: Verbraucher spielen elektronische

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 2014 - täglich/mehrmals pro Woche -

Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 2014 - täglich/mehrmals pro Woche - 1 Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 201 - täglich/mehrmals pro Woche - Chatten Online-Communities wie z.b. Facebook nutzen E-Mails empfangen und versenden Über das Internet telefonieren,

Mehr