Übersicht der Module zur Erlangung der Sachkunde DHP, der Fachkunde Sanierung und der Fachkunde Neubau

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht der Module zur Erlangung der Sachkunde DHP, der Fachkunde Sanierung und der Fachkunde Neubau"

Transkript

1 Übersicht der Module zur Erlangung der Sachkunde DHP, der Fachkunde Sanierung und der Fachkunde Neubau Modul 1* Modul 2 Modul 3 Modul 4** Modul 5 Inhalt Grundlagen Dichtheitsprüfung von Kleinkläranlagen, Sammelgruben und deren Zu und Ablaufleitungen Zustandserfassung, Bestandsaufnahme und Sanierungsmöglichkeiten Grundlagen Tiefbau von Kleinkläranlagen und Sammelgruben Herstellerschulung Termin extern (Rostrup) (Rostrup) (Rostrup) (Rostrup) (individuell) (Nienburg) (Nienburg) Abschluss Sachkunde DHP (X) (X) X X Fachkunde Sanierung (X) (X) X X X X Fachkunde Neubau (X) (X) X X X (X) X * Nicht erforderlich für fachkundiges Wartungspersonal aus dem Bereich Kleinkläranlagen ** Nicht erforderlich für: Dipl. Ing. / Bachelor Bauwesen etc., Meister Mit / Geselle Tiefbau Abschluss Sachkunde DHP: Fachkunde Sanierung: Fachkunde Neubau: Sachkunde für die Dichtheitsprüfung von Kleinkläranlagen und Abwassersammelgruben (2 3 Tage) Fachkunde für die Nachrüstung und Sanierung von Kleinkläranlagen und Sammelgruben (3 4 Tage) Fachkunde für den Neubau, Einbau, die Nachrüstung und Sanierung von Kleinkläranlagen und Sammelgruben (4 6 Tage)

2 GRUNDLAGEN ABWASSERREINIGUNG IN KLEINKLÄRANLAGEN Sie haben eine handwerkliche Ausbildung und möchten im Bereich Kleinkläranlagen Dichtheitsprüfungen, Einbau oder Sanierung anbieten, haben aber keine Fachkunde für die Wartung von Kleinkläranlagen? Dann benötigen dieses Modul in dem Sie Grundlagen der Abwassertechnik, der mechanischen und biologischen Abwasserreinigung im dezentralen Bereich vermittelt bekommen. Auf dem Modul 1 aufbauend können Sie dann die Sachkunde für die Dichtheitsprüfung oder die Fachkunde für die Nachrüstung, Sanierung und Neubau von Kleinkläranlagen erwerben. gesetzliche Grundlagen und technische Regelwerke Grundlagen der Abwassertechnik Mechanische Abwasserreinigung / Schlammabfuhr Biologische Abwasserreinigung in Bodenfiltern und Teichen Biofilm- und Festbettverfahren Belebungsverfahren / SBR-Verfahren Abschlussprüfung Kleinkläranlagen - Modul 1 Grundlagen Personen, die an den Modulen 2, 3 oder 4 teilnehmen möchten, aber nicht über die Fachkunde für die Wartung von Kleinkläranlagen verfügen. eine gleichwertiger Ausbildung DEULA Nienburg GmbH, Max-Eyth-Str. 2, Nienburg, Tel / ( , Beginn ca. 09:30 Uhr, Ende ca. 16:00 Uhr und , Beginn ca. 08:15 Uhr, Ende ca. 12:00 Uhr oder , Beginn ca. 09:30 Uhr, Ende ca. 16:00 Uhr , Beginn ca. 08:15 Uhr, Ende ca. 12:00 Uhr DWA-Mitglieder: 300, Nichtmitglieder: 360 Mit dem erfolgreichen Abschluss des Moduls 1 erfüllen Sie die Vorraussetzung für die Teilnahme an den Modulen 2 bis 4 mit folgenden Abschlüssen: Sachkunde für die Dichtheitsprüfung von KKA und Sammelgruben Fachkunde für die Nachrüstung und Sanierung von KKA und Sammelgruben Fachkunde für den Neubau, Einbau, die Nachrüstung und Sanierung von Kleinkläranlagen und Sammelgruben DWA.. Tel.: Fax: Hiermit melde ich mich verbindlich zum Modul 1 - Grundlagen am 07./ in Nienburg an. Hiermit melde ich mich verbindlich zum Modul 1 - Grundlagen am 20./ in Nienburg an.

3 Kleinkläranlagen - Modul 2 DICHTHEITSPRÜFUNG VON KLEINKLÄRANLAGEN, ABWASSERSAMMELGRUBEN UND ZULEITUNGEN Sie sind tätig in den Bereichen Einbau, Sanierung oder Wartung von Kleinkläranlagen? Sie möchten ihre Dienstleistung erweitern und auch Dichtheitsprüfungen anbieten? Dann ist diese Veranstaltung für Sie das Richtige. In diesem Kurs für Neueinsteiger werden die Grundlagen der Dichtheitsprüfung von Kleinkläranlagen, abflusslose Gruben und kleinen Grundstücksleitungen (bis DN 200) mit dem Medium Wasser vermittelt. Alle einschlägigen Normen und Regelwerke fordern für die Durchführung von Dichtheitsprüfungen an Entwässerungssystemen einen Nachweis der Qualifikation für die Ausführung dieser Arbeiten. Sie werden in dieser Veranstaltung die einzelnen Prüfvorschriften und deren richtigen Anwendung sowie rechtliche Anforderungen und Grundlagen des Arbeitschutzes vermittelt bekommen. Der Kurs endet mit einer theoretischen Prüfung. Gesetzliche Grundlagen und technische Regelwerke (DIN , DIN EN 1610, DIN EN 4261) Arbeitssicherheit und Unfallverhütung Prüfbestimmung für Abwassersammelgruben und KKA Prüfbestimmung für kleine Leitungen (Wasserdruckprüfung) Berechnungsbeispiele und Übungen Prüf- und Absperrsysteme - Marktübersicht Anforderung an die Dokumentation Praxis - Durchführung einer DHP Abschlussprüfung Fachkundige Wartungsmonteure von Kleinkläranlagen, Mitarbeiter, die Kleinkläranlagen einbauen oder sanieren. erfolgreicher Abschluss des Modul , Beginn ca. 8:30 Uhr, Ende ca. 16:30 Uhr DWA-Mitglieder: 420, Nichtmitglieder: 465 mit der Teilnahme an weiteren Modulen kann die Fachkunde für die Sanierung bzw. für den Neubau von Kleinkläranlagen und Sammelgruben erlangt werden. Modul 1 findet am 07./ oder 20./ in Nienburg statt. Sie einen Sachkundenachweis für die Durchführung der Dichtheitsprüfung mit dem Medium Wasser für die Bereiche Kleinkläranlagen und Abwassersammelgruben. DWA.. Tel.: Fax: Hiermit melde ich mich verbindlich zum Kurs zur Erlangung der Sachkunde für die Durchführung der Dichtheitsprüfung mit dem Medium Wasser für die Bereiche Kleinkläranlagen und Abwassersammelgruben vom in Rostrup an. Ich benötige auch das Modul 1. Bitte senden Sie mir die

4 Kleinkläranlagen - Modul 3 FACHKUNDE FÜR DIE NACHRÜSTUNG UND SANIERUNG VON KKA- BEHÄLTERN UND SAMMELGRUBEN (MODUL 3) Mit der Nachrüstung oder Sanierung von Kleinkläranlagenbehältern oder Sammelgruben sollen die gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf Ablaufqualität und ordnungsgemäßen Betrieb erreicht werden. Das Erreichen dieser Ziele ist entscheidend von der Qualifikation der ausführenden Mitarbeiter abhängig. Dieser Kurs vermittelt die erforderlichen Kenntnisse der gesetzlichen und technischen Grundlagen für die Sanierung, Nachrüstung und Technikeinbau von Kleinkläranlagenbehältern und Sammelgruben. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung besitzen die Teilnehmer die Fachkunde für die Nachrüstung und Sanierung von KKA- Behältern und Sammelgruben. Bestandsaufnahme und Zustandserfassung vorhandener Behälter Grundlagen Nachrüstung und Technikeinbau Reparaturmaßnahmen und Sanierungsmöglichkeiten Mitarbeiter von Unternehmen die die Nachrüstung und Sanierung von Kleinkläranlagen vornehmen / vornehmen sollen. erfolgreicher Abschluss des Modul 1 und der erfolgreiche Abschluss des Modul 2 und Nachweis einer mind. 1-tägigen Herstellerschulung , Beginn ca. 8:30 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr DWA-Mitglieder: 200, Nichtmitglieder: 240 mit der Teilnahme an Modul 4 kann die Fachkunde für den Neubau und Einbau von Kleinkläranlagen und Sammelgruben erlangt werden. Sie einen Fachkundenachweis für die Nachrüstung und Sanierung von Kleinkläranlagen und Abwassersammelgruben. DWA.. Tel.: Fax: Hiermit melde ich mich verbindlich zum Modul 3 Erlangung der Fachkunde für die Nachrüstung und Sanierung von Kleinkläranlagen-Behältern und Sammelgruben (14KA086/14-1) in Rostrup am an. Ich benötige auch das Modul 1. Bitte senden Sie mir die Ich benötige auch das Modul 2. Bitte senden Sie mir die

5 Kleinkläranlagen - Modul 4 FACHKUNDE FÜR DEN NEUBAU, EINBAU, DIE NACHRÜSTUNG UND SANIERUNG VON KLEINKLÄRANLAGEN UND SAMMELGRUBEN (MODUL 4) Der Einbau von Kleinkläranlagen und Sammelgruben oder deren Nachrüstung und Sanierung ist ein Aufgabenbereich in dem Fehler in der Regel nur mit sehr großem Aufwand behoben werden können. Nur bei einer qualifizierten Planung und Ausführung dieser Arbeiten können die gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf Ablaufqualität und ordnungsgemäßen Betrieb erreicht werden. Dieser Kurs vermittelt die erforderlichen Kenntnisse für den Neubau /Einbau und Sanierung von KKA-Behältern und Sammelgruben. Bau- und Materialkunde Arbeitsplanung, Planwesen, Grundlagen Erdbau, Wasserhaltung und Verbau Gerätekunde Mitarbeiter von Unternehmen die den Neubau und Einbau von Kleinkläranlagen vornehmen / vornehmen sollen. erfolgreicher Abschluss des Modul 1 und der erfolgreiche Abschluss des Modul 2 und 3 sowie Nachweis einer mind. 1-tägigen Herstellerschulung , Beginn ca. 8:30 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr DWA-Mitglieder: 200, Nichtmitglieder: 240 Für Meister / Geselle Tiefbau und Dipl.-Ing. Bauwesen kann die Fachkunde für den Neubau durch Absolvierung der Module 1-3 erlangt werden. Sie einen Fachkundenachweis für den Neubau und Einbau von Kleinkläranlagen und Abwassersammelgruben. DWA.. Tel.: Fax: Hiermit melde ich mich verbindlich zum Modul 4 Erlangung der Fachkunde für die Nachrüstung und Sanierung von Kleinkläranlagen-Behältern und Sammelgruben (14KA087/14-1) in Rostrup am an. Ich benötige auch die Module 1-3. Bitte senden Sie mir die

Fachkunde Betrieb und Wartung von Kleinkläranlagen. Dipl.-Ing. Nikola Wehring

Fachkunde Betrieb und Wartung von Kleinkläranlagen. Dipl.-Ing. Nikola Wehring Fachkunde Betrieb und Wartung von Kleinkläranlagen Dipl.-Ing. Nikola Wehring Inhalt - Vorstellung der DWA - Erwerb der Fachkunde Betrieb und Wartung von Kleinkläranlagen (Voraussetzungen, Ausbildung )

Mehr

Landesverband Nord, Nord-Ost, Sachsen/Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland. Prüfbogen. zur Zertifizierung von

Landesverband Nord, Nord-Ost, Sachsen/Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland. Prüfbogen. zur Zertifizierung von Landesverband Nord, Nord-Ost, Sachsen/Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland Prüfbogen zur Zertifizierung von Fachunternehmen für die Wartung von Kleinkläranlagen DWA-Prüfbogen

Mehr

Regionalveranstaltung Grundstücksentwässerung in Darmstadt

Regionalveranstaltung Grundstücksentwässerung in Darmstadt Landesverband Hessen// Regionalveranstaltung Grundstücksentwässerung in Darmstadt 1 Gütesicherung GE Landesverband Hessen// Wer traut sich.? eine Beurteilung über die fachliche Eignung von ausführenden

Mehr

Entwässerungsanlagen für Gebäude u. Grundstücke

Entwässerungsanlagen für Gebäude u. Grundstücke Seminar NEUE DIN 1986-30 Entwässerungsanlagen für Gebäude u. Grundstücke Das Seminar ist abgestimmt mit dem Landesumweltamt LANUV NRW zur Anerkennung als Fortbildungsnachweis für die Rezertifizierung der

Mehr

Das BDZ als neutrale Informations- und Ausbildungsplattform für die dezentrale Abwasserreinigung. Dr. Gabriele Stich

Das BDZ als neutrale Informations- und Ausbildungsplattform für die dezentrale Abwasserreinigung. Dr. Gabriele Stich Das BDZ als neutrale Informations- und Ausbildungsplattform für die dezentrale Abwasserreinigung Dr. Gabriele Stich Behördenerfahrungsaustausch der AQUATO GmbH und der DEUTSCHE DEWATEC GmbH Folie 2 Ausgangslage

Mehr

QUALIFIZIERUNG VON FACHKUNDIGEN FÜR NEUBAU, REPARATRUR, PRÜFUNG, INSPEKTION, DICHTHEITSPRÜGUNG UND REINIGUNG VON GRUNDSTÜCKSENTWÄSSERUNGEN

QUALIFIZIERUNG VON FACHKUNDIGEN FÜR NEUBAU, REPARATRUR, PRÜFUNG, INSPEKTION, DICHTHEITSPRÜGUNG UND REINIGUNG VON GRUNDSTÜCKSENTWÄSSERUNGEN QUALIFIZIERUNG VON FACHKUNDIGEN FÜR NEUBAU, REPARATRUR, PRÜFUNG, INSPEKTION, DICHTHEITSPRÜGUNG UND REINIGUNG VON GRUNDSTÜCKSENTWÄSSERUNGEN Franz-Josef Heinrichs, Referat Sanitärtechnik, ZVSHK, St. Augustin

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2017/18. ipek International GmbH, Sulzberg in Kooperation mit SAG-Akademie GmbH für berufliche Weiterbildung.

VERANSTALTUNGEN 2017/18. ipek International GmbH, Sulzberg in Kooperation mit SAG-Akademie GmbH für berufliche Weiterbildung. VERANSTALTUNGEN 2017/18 ipek International GmbH, Sulzberg in Kooperation mit SAG-Akademie GmbH für berufliche Weiterbildung www.ipek.at Seminare im Hause der ipek International GmbH in Sulzberg Weiterbildung

Mehr

SEMINARPROGRAMM. Arbeitssicherheit. Kanalreinigung. Kanalinspektion

SEMINARPROGRAMM. Arbeitssicherheit. Kanalreinigung. Kanalinspektion SEMINARPROGRAMM Bitte nutzen Sie unsere kompetente Beratung, telefonisch oder persönlich - am besten vor der Buchung! Unsere Mitarbeiter in Darmstadt (0 61 51. 101 55 111) und Lünen (02 31. 225 11-62)

Mehr

Technische Anforderungen der Muster-EWS (Entwurf) an die Zustandserfassung von GEA

Technische Anforderungen der Muster-EWS (Entwurf) an die Zustandserfassung von GEA Technische Anforderungen der Muster-EWS (Entwurf) an die Zustandserfassung von GEA Hardy Loy Für die Zustandserfassung wesentliche Abschnitte der Muster-EWS (Entwurf): 3 Begriffe 5 Anschluss- und Benutzungszwang

Mehr

Dokumentation von Dichtheitsnachweisen

Dokumentation von Dichtheitsnachweisen Dokumentation von Dichtheitsnachweisen Ist ein Dichtheitsnachweis bei Grundstücksentwässerungsanlagen überhaupt möglich? 2. Deutscher Tag der Grundstücksentwässerung, 5. und 6. Mai 2010 Grundlagen Normen

Mehr

Qualitätskriterien für Kleinkläranlagen. und Zertifizierung von Wartungsfirmen

Qualitätskriterien für Kleinkläranlagen. und Zertifizierung von Wartungsfirmen Qualitätskriterien für Kleinkläranlagen Bericht aus der DWA Arbeitgruppe 10.2 Bau und Betrieb von Kleinkläranlagen und Zertifizierung von Wartungsfirmen Informationsveranstaltungen der U.A.N. im November

Mehr

Herzlich Willkommen zur Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung

Herzlich Willkommen zur Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Herzlich Willkommen zur Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung 16. / 17. Januar 2012 in Fulda Umsetzung des RAL-Güteverfahrens für SHK-Fachbetriebe durch die Prüfstelle ÜWG-SHK Dipl.-Ing.

Mehr

1.4 Handwerksrolleneintragung oder andere Gewerbeanmeldung (Bitte Kopie beifügen!):

1.4 Handwerksrolleneintragung oder andere Gewerbeanmeldung (Bitte Kopie beifügen!): Aufnahmeantrag Einleitung eines Zertifizierungsverfahrens als anerkannter Fachbetrieb für Herstellung, baulichen Unterhalt, Sanierung und Prüfung von Grundstücksentwässerungen 1 Angaben zum Betrieb 1.1

Mehr

Erste Erfahrungen mit der Überwachung von Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben in Sachsen Dr. Andreas Berthold

Erste Erfahrungen mit der Überwachung von Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben in Sachsen Dr. Andreas Berthold Erste Erfahrungen mit der Überwachung von Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben in Sachsen Dr. Andreas Berthold 05.09.2011 1 Ansprechpartner Dr. Andreas Berthold Geschäftsführer Telefon: 0341 23 23

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: Juli 2017

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: Juli 2017 DIN-Normen DIN-Norm Ausgabe Bezeichnung DIN 1229 2015-09 DIN 1986-3 2004-11 DIN 1986-4 2011-12 DIN 1986-30 2012-02 DIN 1986-100 2016-12 DIN 1989-1 2002-04 DIN 1999-100 2016-12 DIN 1999-101 2009-05 DIN

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: September 2018

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: September 2018 DIN-Normen DIN-Norm Ausgabe Bezeichnung DIN 1229 2015-09 DIN 1986-3 2004-11 DIN 1986-4 2011-12 DIN 1986-30 2012-02 DIN 1986-100 2016-12 DIN 1989-1 2002-04 DIN 1999-100 2016-12 DIN 1999-101 2009-05 DIN

Mehr

Antrag auf Mitgliedschaft und Gütezeichenvergabe. Januar 2015

Antrag auf Mitgliedschaft und Gütezeichenvergabe. Januar 2015 Antrag auf Mitgliedschaft und Gütezeichenvergabe Januar 2015 Inhaltsverzeichnis: Seite 3: Auswahl der Prüforganisation Seite 4 : Antrag für Betriebe, gemäß Satzung 3 Abs. 3.1.2 Seite 6: Verpflichtungsschein

Mehr

Sachkundelehrgang für die Durchführung der Zustands- und der Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen

Sachkundelehrgang für die Durchführung der Zustands- und der Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen Bildungszentren des Baugewerbes e. V. Sachkundelehrgang für die Durchführung der Zustands- und der Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen www.bzb.de Inhalt Grundstückseigentümer in NRW müssen die

Mehr

RAL Gütesicherung in der Grundstücksentwässerung

RAL Gütesicherung in der Grundstücksentwässerung RAL Gütesicherung in der Grundstücksentwässerung Dipl.-Ing. Dirk Bellinghausen Geschäftsführer Gütegemeinschaft Grundstücksentwässerung e.v. Haie Der Walhai Größe: 14 m lang und 12 t schwer Ernährung:

Mehr

Inhalt: Verwaltungsvorschrift über allgemein anerkannte Regeln der Technik für die Abwasserbehandlung mittels Kleinkläranlagen Drucken

Inhalt: Verwaltungsvorschrift über allgemein anerkannte Regeln der Technik für die Abwasserbehandlung mittels Kleinkläranlagen Drucken Inhalt: Verwaltungsvorschrift über allgemein anerkannte Regeln der Technik für die Abwasserbehandlung mittels Kleinkläranlagen Drucken Erlass vom 1. Anwendungsbereich 2. Grundsätze 3. Anwendungs- und Bemessungsgrundsätze

Mehr

Dichtheitsprüfung bei Kleinkläranlagen und Abflusslosen Sammelgruben

Dichtheitsprüfung bei Kleinkläranlagen und Abflusslosen Sammelgruben Dichtheitsprüfung bei und Abflusslosen Sammelgruben Technische Regelwerke Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassungen des DIBt. DIN 4261 DIN 1986-30 gefordert wird die Dichtheitsprüfung nach Einbau bei Nachrüstung

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: Dezember 2016

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: Dezember 2016 DIN-Normen DIN-Norm Ausgabe Bezeichnung DIN 1229 2015-09 DIN 1986-3 2004-11 DIN 1986-4 2011-12 DIN 1986-30 2012-02 DIN 1986-100 2016-12 DIN 1989-1 2002-04 DIN 1999-100 2016-12 DIN 1999-101 2009-05 DIN

Mehr

Ergänzende Schulungen

Ergänzende Schulungen 1. Qualifizierung zur befähigten Person zur Prüfung von Leitern und Tritten Zielgruppe: Mitarbeiter aus dem technischen Gebäudemanagement, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Wartungs- / Instandhaltungspersonal

Mehr

Güteschutz Grundstücksentwässerung

Güteschutz Grundstücksentwässerung Güteschutz Grundstücksentwässerung RAL-GZ 968 Antrag auf Mitgliedschaft und Gütezeichenvergabe Dezember 2011 Inhaltsverzeichnis: Seite 3: Auswahl der Prüforganisation Seite 4 : Antrag für Betriebe, gemäß

Mehr

Planung, Bau und Betrieb von Kleinkläranlagen - Was muss beachtet werden?

Planung, Bau und Betrieb von Kleinkläranlagen - Was muss beachtet werden? Planung, Bau und Betrieb von Kleinkläranlagen - Was muss beachtet werden? Dr. Gabriele Stich Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung BDZ e.v. Fachgespräch des SMUL auf TerraTec

Mehr

SEMINARPROGRAMM. Arbeitssicherheit. Kanalreinigung. Kanalinspektion

SEMINARPROGRAMM. Arbeitssicherheit. Kanalreinigung. Kanalinspektion SEMINARPROGRAMM Bitte nutzen Sie unsere kompetente Beratung, telefonisch oder persönlich - am besten vor der Buchung! Unsere Mitarbeiter in Darmstadt (0 61 51. 101 55 111) und Lünen (02 31. 225 11-62)

Mehr

Ministerialblatt NRW 2009 Seite 217

Ministerialblatt NRW 2009 Seite 217 Seite 1 von 3 770 1 Allgemeines Anforderungen an die Sachkunde für die Durchführung der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen gem. 61 a LWG in Nordrhein-Westfalen RdErl. d. Ministeriums für

Mehr

Zertifizierung / Gleichwertigkeitsprüfung von Wartungsunternehmen für Kleinkläranlagen gem. Hessischer Eigenkontrollverordnung (EKVO)

Zertifizierung / Gleichwertigkeitsprüfung von Wartungsunternehmen für Kleinkläranlagen gem. Hessischer Eigenkontrollverordnung (EKVO) Dipl. Ing. Wolfgang Müller Hessen/Rheinland-Pfalz/Saaarland 3. Fortbildungsveranstaltung Kleinkläranlagen am 16. November 2011 in Gießen Zertifizierung / Gleichwertigkeitsprüfung von Wartungsunternehmen

Mehr

Einführung der neuen technischen Regel nach DIN Was ändert sich für die Betreiber von Kleinkläranlagen -

Einführung der neuen technischen Regel nach DIN Was ändert sich für die Betreiber von Kleinkläranlagen - Einführung der neuen technischen Regel nach DIN 4261 - Was ändert sich für die Betreiber von Kleinkläranlagen - Uwe Borchert Geschäftsbereich Entwässerung SN Seite 08.01.2008 1 Auswirkungen für für den

Mehr

Jahrbuch Kleinkläranlagen

Jahrbuch Kleinkläranlagen Jahrbuch Kleinkläranlagen DWA-Landesverband 2008 Nord Nordrhein- Westfalen Nord-Ost Hessen/ Rheinland-Pfalz/ Saarland mit Informationen aus den DWA-Landesverbänden Nord, Nord-Ost, Nordrhein- Westfalen

Mehr

Merkblatt: Bauanzeige für abflusslose Abwassersammelanlagen

Merkblatt: Bauanzeige für abflusslose Abwassersammelanlagen BEZIRKSVERBAND BERLIN-SÜDEN DER KLEINGÄRTNER e.v. Buckower Damm 82-12349 Berlin - Telefon (030) 604 10 40 - Fax (030) 605 79 71 info@bv-sueden.de - www.bv-sueden.de Merkblatt: Bauanzeige für abflusslose

Mehr

Auswirkung der Vorreinigung auf bewachsene Bodenfilter (VKBF)

Auswirkung der Vorreinigung auf bewachsene Bodenfilter (VKBF) Auswirkung der Vorreinigung auf bewachsene Bodenfilter (VKBF) -Eignung von Mehrkammerabsetzgruben- - erste Ergebnisse - Dipl.-Ing. Cathrin Hinz TU Berlin, FG Siedlungswasserwirtschaft, Sekr. TIB 1B 16

Mehr

Anforderungen an die Sachkunde für die Durchführung der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen gem. 61 a LWG in Nordrhein-Westfalen

Anforderungen an die Sachkunde für die Durchführung der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen gem. 61 a LWG in Nordrhein-Westfalen Für weitere Gesetzestexte besuchen Sie die VTU public NRW auf www.stoffliste.de oder klicken Sie hier 74.1-16 Anforderungen an die Sachkunde für die Durchführung der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen

Mehr

Antrag auf Aufnahme in die Liste der Unternehmen zur Durchführung von Zustandsprüfungen im Grundstücksbereich (Fachbetriebsliste)

Antrag auf Aufnahme in die Liste der Unternehmen zur Durchführung von Zustandsprüfungen im Grundstücksbereich (Fachbetriebsliste) auf Aufnahme in die Liste der Unternehmen zur Durchführung von Zustandsprüfungen im Grundstücksbereich (Fachbetriebsliste) Vorbemerkungen: Nachweiserbringung: Nach den Regeln der Technik sind die Auftraggeber

Mehr

Umrüstung von mechanischen Kleinkläranlagen zur biologischen Reinigung

Umrüstung von mechanischen Kleinkläranlagen zur biologischen Reinigung Umrüstung von mechanischen Kleinkläranlagen zur biologischen Reinigung Bisherige Anforderungen Ab den 1960er Jahren: Dreikammerausfaulgruben Ab Anfang der 1990er Jahre: ENVICON BIOSUB-Verfahren Tropfkörperanlagen

Mehr

Seite 1 von. Amtliche Abkürzung: EKVO Fassung vom: Quelle:

Seite 1 von. Amtliche Abkürzung: EKVO Fassung vom: Quelle: Seite 1 von Amtliche Abkürzung: EKVO Fassung vom: 07.07.2011 Quelle: Gültig ab: 15.07.20 11 Gliederungs 85-71 Gültig bis: 31.12.2015 -Nr: Dokumenttyp: Verordnung Abwassereigenkontroliverordnung (EKVO)

Mehr

AQUATO UmwelttechnologienGmbH

AQUATO UmwelttechnologienGmbH 13.03.2017 Seite 2 AQUATO UmwelttechnologienGmbH Gründung 2007 Firmensitz Herford 27 Mitarbeiter Stammhaus in Herford 13.03.2017 Seite 3 Firmensitz 13.03.2017 Seite 4 Firmensitz AQUATO Umwelttechnologien

Mehr

Erfahrungen eines Fachbetriebes mit Qualifizierungen mit RAL-Gütezeichen. Dipl. - Ing. Jan Wilkowski, Hamburg

Erfahrungen eines Fachbetriebes mit Qualifizierungen mit RAL-Gütezeichen. Dipl. - Ing. Jan Wilkowski, Hamburg Erfahrungen eines Fachbetriebes mit Qualifizierungen mit RAL-Gütezeichen Dipl. - Ing. Jan Wilkowski, Hamburg Inhaltsverzeichnis Einleitung, Technische Grundlagen, Einführung in die Qualitätssicherung,

Mehr

DICHTHEITSPRÜFUNG von KLEINKLÄRANLAGEN

DICHTHEITSPRÜFUNG von KLEINKLÄRANLAGEN DWA-Landesverband Sachsen / Thüringen 11. Workshop Wartung von Kleinkläranlagen 15. Oktober 2014 in Glauchau DICHTHEITSPRÜFUNG von KLEINKLÄRANLAGEN Dipl.-Ing. Bernd Goldberg DICHTHEITSPRÜFUNG KLEINKLÄRANLAGEN

Mehr

Prüfung von Kinderspielplätzen. Sachkundenachweise nach Vorgaben der DIN in TÜV-Qualität. Jan. Aug Mit Garantieterminen.

Prüfung von Kinderspielplätzen. Sachkundenachweise nach Vorgaben der DIN in TÜV-Qualität. Jan. Aug Mit Garantieterminen. Jan. Aug. 2017 Mit Garantieterminen. Prüfung von Kinderspielplätzen. Sachkundenachweise nach Vorgaben der DIN in TÜV-Qualität. www.tuv.com/akademie Garantietermine. Garantietermine: Ihre Weiterbildung

Mehr

Lehrplan Dichtheitsprüfung (LT)

Lehrplan Dichtheitsprüfung (LT) Lehrplan Dichtheitsprüfung (LT) Inhalt: 1. Zweck und Geltungsbereich... 2 2. Begriffe... 2 3. LT 1... 3 4. LT 2... 5 5. LT 3... 7 Name: M. Zwanzig Name: A. Bachmann Seite: Seite 1 von 8 1. Zweck und Geltungsbereich

Mehr

Aufgabenerfüllung mittels Dienstleistung

Aufgabenerfüllung mittels Dienstleistung Aufgabenerfüllung mittels Dienstleistung Herr Kunath Geschäftsführer Versorgungsverband Grimma-Geithain Herr Kretzschmar Niederlassungsleiter OEWA Wasser und Abwasser GmbH Versorgungsverband Grimma- Geithain

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Studienordnung für den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement (M.A.) an der Mediadesign Hochschule (MD.

Inhaltsverzeichnis. Studienordnung für den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement (M.A.) an der Mediadesign Hochschule (MD. Gemäß 10 Abs. 6 der Grundordnung der Mediadesign Hochschule für Design und Informatik in der Fassung vom 1. Juni 2015 erlässt der Akademische Senat die folgende Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang

Mehr

Merkblatt Nr. 4.3/10 Stand:

Merkblatt Nr. 4.3/10 Stand: Bayerisches Landesamt für Umwelt Merkblatt Nr. 4.3/10 Stand: 30.03.2011 Ansprechpartner: Referat 66 Hinweise zur Anwendung des Arbeitsblattes DWA-A 139 Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen

Mehr

Schaltbefähigung für elektrische Hochspannungsschaltanlagen

Schaltbefähigung für elektrische Hochspannungsschaltanlagen Schaltbefähigung für elektrische Hochspannungsschaltanlagen Das klassische Grundseminar zum rechtlichen Rahmen sowie zu Aufgaben und Kompetenzen einer schaltbefähigten und schaltberechtigten Person Dozenten

Mehr

Lichtblicke im Zertifikatsdschungel

Lichtblicke im Zertifikatsdschungel 65. Deutsche Brunnenbauertage BAW-Baugrundkolloquium 07. bis 09. Mai 2014 Bau-ABC Rostrup / Bad Zwischenahn Lichtblicke im Zertifikatsdschungel Dipl.-Ing. Kerstin Engraf Bau-ABC Rostrup / BAU-Akademie-Nord

Mehr

Wegfall der Bauaufsichtlichen Zulassungen und wie geht es weiter? Welchen Beitrag leistet das neue DWA Arbeitsblatt A 221 (Entwurf)?

Wegfall der Bauaufsichtlichen Zulassungen und wie geht es weiter? Welchen Beitrag leistet das neue DWA Arbeitsblatt A 221 (Entwurf)? Wegfall der Bauaufsichtlichen Zulassungen und wie geht es weiter? Welchen Beitrag leistet das neue DWA Arbeitsblatt A 221 (Entwurf)? Behördenerfahrungsaustausch der Fa. Aquato am 09. März 2017 in Weimar

Mehr

Sach- und Fachkunde Aufzüge

Sach- und Fachkunde Aufzüge Sach- und Fachkunde Aufzüge Seminar Wartung und Instandhaltung an Aufzugsanlagen Termin/Ort 20. November 2018 in Essen Brand-, Strahlen- und Umweltschutz, Friedberg (Bayern) Seminar Zur Prüfung befähigte

Mehr

Landesverband Nord, Nord-Ost, Sachsen/Thüringen, Nordrhein-Westfalen. Prüfbogen. zur Rezertifizierung von. Fachunternehmen

Landesverband Nord, Nord-Ost, Sachsen/Thüringen, Nordrhein-Westfalen. Prüfbogen. zur Rezertifizierung von. Fachunternehmen Landesverband Nord, Nord-Ost, Sachsen/Thüringen, Nordrhein-Westfalen Prüfbogen zur Rezertifizierung von Fachunternehmen für die Wartung von Kleinkläranlagen DWA-Prüfbogen zur Zertifizierung / Rezertifizierung

Mehr

Abflusslose Sammelgruben ASG - Grundlagen und Anforderungen durch die DIN 1986 Teil 100 -

Abflusslose Sammelgruben ASG - Grundlagen und Anforderungen durch die DIN 1986 Teil 100 - Abflusslose Sammelgruben ASG - Grundlagen und Anforderungen durch die DIN 1986 Teil 100 - Abwasser-InfoBörse Kommunale Umwelt-AktioN U.A.N., Hannover Hannover, 23-25. November 2009 Kommunale Umwelt-AktioN

Mehr

BGG 906. Grundsätze für Auswahl, Ausbildung und Befähigungsnachweis von Sachkundigen für persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz.

BGG 906. Grundsätze für Auswahl, Ausbildung und Befähigungsnachweis von Sachkundigen für persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz. ... Berufsgenossenschaftliche Grundsätze, Prüfbücher und Prüfbescheinigungen BGG 906 (bisher: ZH 1/55) BG-Grundsätze Grundsätze für Auswahl, Ausbildung und Befähigungsnachweis von Sachkundigen für persönliche

Mehr

Gemarkung: Flur: Flurstück: Straße: Ort:

Gemarkung: Flur: Flurstück: Straße: Ort: Eigentümer/in Straße/Postfach Hausnummer Telefon (tagsüber) Mobiltelefon PLZ Ort Fax (Angabe freiwillig) E-Mail (Angabe freiwillig) Datum Landkreis Nienburg/Weser Fachdienst Wasserwirtschaft Kreishaus

Mehr

Seminare zum Thema Prüfung von ortsfesten Regalsystemen aus Stahl

Seminare zum Thema Prüfung von ortsfesten Regalsystemen aus Stahl Seminare zum Thema Prüfung von ortsfesten Regalsystemen aus Stahl TÜV NORD GROUP Prüfung von ortsfesten Regalsystemen aus Stahl Gemäß DIN EN 15635 Ihr Nutzen Diese Veranstaltung vermittelt Ihnen die notwendige

Mehr

Zentraler Betrieb dezentraler Anlagen Pilotprojekt z* dez

Zentraler Betrieb dezentraler Anlagen Pilotprojekt z* dez Zentraler Betrieb dezentraler Anlagen Pilotprojekt z* dez Umsetzung eines neuartigen innovativen Organisationskonzeptes zur Abwasserentsorgung mittels Kleinkläranlagen im ländlichen Raum in Baden-Württemberg

Mehr

Technische Vorgaben für Bau, Betrieb und Unterhalt von GEA

Technische Vorgaben für Bau, Betrieb und Unterhalt von GEA Technische Vorgaben für Bau, Betrieb und Hardy Loy ca. 200.000 km private Abwasserleitungen Schadensraten bis 80% Wesentliche technische Vorgaben für GEA bleiben unberücksichtigt: Dichtheit, Betriebssicherheit

Mehr

Wegweiser für den Einsatz von Kleinkläranlagen und Sammelgruben. dezentralen Abwasserbeseitigung. Carsten Schmager

Wegweiser für den Einsatz von Kleinkläranlagen und Sammelgruben. dezentralen Abwasserbeseitigung. Carsten Schmager Wegweiser für den Einsatz von Kleinkläranlagen und Sammelgruben Stand und Perspektiven der dezentralen Abwasserbeseitigung Carsten Schmager Gliederung 1. 91/271/EWG - Was wurde erreicht e -welche e Aufgaben

Mehr

Kläranlagenbetrieb und Kanalbetrieb

Kläranlagenbetrieb und Kanalbetrieb Kurse: Kläranlagenbetrieb und Kanalbetrieb Grundlagenkurs für das Betriebspersonal von Klärnlagen 15.02.-19.02.2016 Bad Münster am Stein / Ebernburg 05.09.-09.09.2016 Bad Münster am Stein / Ebernburg Betriebspersonal

Mehr

Gebäudetechnik. 1. Qualifizierung zur befähigten Person zur Überprüfung von Brandschutzklappen. Facharbeiter in der Gebäudetechnik

Gebäudetechnik. 1. Qualifizierung zur befähigten Person zur Überprüfung von Brandschutzklappen. Facharbeiter in der Gebäudetechnik 1. Qualifizierung zur befähigten Person zur Überprüfung von Brandschutzklappen Zielgruppe: Facharbeiter in der Gebäudetechnik Seminarinhalt: Theorie Baurecht, Schutzziele Gesetzliche Grundlagen LAR, LÜAR,

Mehr

Biologische Abwasserreinigung und Belüftung Auswirkungen auf den Betrieb von KKA

Biologische Abwasserreinigung und Belüftung Auswirkungen auf den Betrieb von KKA Biologische Abwasserreinigung und Belüftung Auswirkungen auf den Betrieb von KKA Prof. Dr.-Ing. Jens Nowak FH Potsdam AKUT Umweltschutz Ingenieure Burkard und Partner Berlin Prof. Dr.-Ing. Jens Nowak Obmann

Mehr

LIEDERBACH BÜRGERVERSAMMLUNG am 8. Februar 2012

LIEDERBACH BÜRGERVERSAMMLUNG am 8. Februar 2012 LIEDERBACH BÜRGERVERSAMMLUNG am 8. Februar 2012 Umsetzung der EKVO Untersuchung von Grundstücksentwässerungsanlagen Projektablauf Dr.-Ing. Franz Zior ZIOR BERATENDER INGENIEUR GmbH P:\ZBI-DA\ZBI-Vorträge\Liederbach

Mehr

Einladung zum 16. Sachkundelehrgang zur Auffrischung Probenahme fester Abfälle nach LAGA Richtlinie PN 98 DIN EN und QRB-Leitfaden

Einladung zum 16. Sachkundelehrgang zur Auffrischung Probenahme fester Abfälle nach LAGA Richtlinie PN 98 DIN EN und QRB-Leitfaden Gerhard-Koch-Straße 2 73760 Ostfildern, Scharnhauser Park Tel. 0711 32732-100, Fax -127 verband@iste.de www.iste.de Thomas Beißwenger Hauptgeschäftsführer Tel. 0711 32732-122, Fax -127 beisswenger@iste.de

Mehr

Lizenzerklärung. des Cheerleading und Cheerdance Verband Sachsen e.v. zur Ausbildung von. Trainer C Breitensport Cheerleading / Cheerdance

Lizenzerklärung. des Cheerleading und Cheerdance Verband Sachsen e.v. zur Ausbildung von. Trainer C Breitensport Cheerleading / Cheerdance Lizenzerklärung des Cheerleading und Cheerdance Verband Sachsen e.v. zur Ausbildung von Trainer C Breitensport Cheerleading / Cheerdance Landeslizenz der ersten Lizenzstufe Gliederung 1. Aufgabenorientierung

Mehr

Die Handlungsempfehlung. des Landes Schleswig-Holstein. zur Umsetzung der DIN 1986 Teil 30

Die Handlungsempfehlung. des Landes Schleswig-Holstein. zur Umsetzung der DIN 1986 Teil 30 Die Handlungsempfehlung zur Umsetzung der DIN 1986 Teil 30 Olav Kohlhase Olav Kohlhase - 21. Januar 2010 1 Gliederung Rechtlicher Hintergrund Grundstücksentwässerungsanlagen Handlungsempfehlung Jetzige

Mehr

Brandschutzbeauftragter (TÜV )

Brandschutzbeauftragter (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Energiemanagement-Auditor (TÜV ) Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Brandschutzbeauftragter (TÜV ) Merkblatt Energiemanagement-Auditor

Mehr

Jahrbuch Kleinkläranlagen 2012 Nord

Jahrbuch Kleinkläranlagen 2012 Nord Jahrbuch Kleinkläranlagen 2012 Nord Nordrhein- Westfalen Nord-Ost Hessen/ Rheinland-Pfalz/ Saarland Sachsen/Thüringen Baden- Württemberg Bayern DWA-Landesverband Sachsen/Thüringen Deutsche Vereinigung

Mehr

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Umweltmanagement-Auditor (TÜV )

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Umweltmanagement-Auditor (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Umweltmanagement-Auditor (TÜV ) Merkblatt Umweltmanagement-Auditor (TÜV ) Anforderungen an die Qualifikation Personenzertifizierung

Mehr

Eigenkontrollbericht gem. Anhang 4 EKVO Mustervordruck 4 Kleinkläranlagen (Zufluss weniger als 8 m 3 /Tag; in der Regel bis 50 EW) Blatt 1

Eigenkontrollbericht gem. Anhang 4 EKVO Mustervordruck 4 Kleinkläranlagen (Zufluss weniger als 8 m 3 /Tag; in der Regel bis 50 EW) Blatt 1 Kleinkläranlagen (Zufluss weniger als 8 m 3 /Tag; in der Regel bis 50 EW) Blatt 1 1. Kleinkläranlage Nummer: Berichtsjahr: 2. Wartungsbeauftragter Firma: Telefon-Nr.: E-Mail: Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit

Mehr

BGG 906. Auswahl, Ausbildung und Befähigungsnachweis von Sachkundigen für persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz.

BGG 906. Auswahl, Ausbildung und Befähigungsnachweis von Sachkundigen für persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz. Berufsgenossenschaftliche Grundsätze, Prüfbücher und Bescheinigungen BGG 906 BG-Grundsatz Auswahl, Ausbildung und Befähigungsnachweis von Sachkundigen für persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz vom

Mehr

Gemarkung: Flur: Flurstück: Straße: Ort:

Gemarkung: Flur: Flurstück: Straße: Ort: Eigentümer/in Straße/Postfach Hausnummer Telefon (tagsüber) Mobiltelefon PLZ Ort Fax (Angabe freiwillig) E-Mail (Angabe freiwillig) Datum Landkreis Nienburg/Weser Fachdienst Wasserwirtschaft Kreishaus

Mehr

Kunde : PLZ/Ort : Auftragsnummer : Bauvorhaben : PLZ/Ort : für die Baureihen

Kunde : PLZ/Ort : Auftragsnummer : Bauvorhaben : PLZ/Ort : für die Baureihen Prüfbuch für die Baureihen Drehsperren / Schwenktüren / Durchgangssperren TRITON-M / GT340 / SmartLane Kunde : PLZ/Ort : Auftragsnummer : Bauvorhaben : PLZ/Ort : Prüfbücher sind zu führen. In diese sind

Mehr

Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen. Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961

Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen. Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961 Neufassung April 2016 ersetzt Ausgabe April 2012 Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961 Anforderungen Beurteilungsgruppe D Ausgabe April 2016

Mehr

Unterweisung Sachkunde Gefährdungsbeurteilung Gefahrgutlieferung Sicherungsplan gem. ADR 1.10 Gefahrgutbeauftragter

Unterweisung Sachkunde Gefährdungsbeurteilung Gefahrgutlieferung Sicherungsplan gem. ADR 1.10 Gefahrgutbeauftragter Unterweisung Sachkunde Gefährdungsbeurteilung Gefahrgutlieferung Sicherungsplan gem. ADR 1.10 Gefahrgutbeauftragter Das Unternehmen / die Rechtseinheit hat eine GARANTENSTELLUNG gegenüber Mitarbeitern

Mehr

Auswirkungen des EuGH-Urteils zur Bauprodukten-Richtlinie vom (C-100/13) bzgl. Kleinkläranlagen

Auswirkungen des EuGH-Urteils zur Bauprodukten-Richtlinie vom (C-100/13) bzgl. Kleinkläranlagen Auswirkungen des EuGH-Urteils zur Bauprodukten-Richtlinie vom 16.10.2014 (C-100/13) bzgl. Kleinkläranlagen Landeskonferenz 2016 kommunale Abwasserbeseitigung im Freistaat Sachsen am 19.10.2016 in Dresden

Mehr

Kanalinspektions- Expert

Kanalinspektions- Expert Software Kanalinspektions- Expert Durchführung und Beurteilung von Kanalinspektionen Anwendung der Merkblätter DWA-M 149-2, DWA-M 149-3 und DWA-M 150-1 Version 1.0, März 2008 Kanalinspektions-Expert Allgemeines

Mehr

TH Basis Teil A. Organisationshinweise. A u s b i l d e r

TH Basis Teil A. Organisationshinweise. A u s b i l d e r TH Basis Teil A Organisationshinweise A u s b i l d e r L 140 A 05/2016 --- Vervielfältigungen nur zu Lehrzwecken und nur nach Rücksprache mit der LFS Sachsen --- Sie erhalten: - Organisationshinweise

Mehr

Stand der kommunalen Abwasserbeseitigung in Sachsen Landeskonferenz Abwasser 2015

Stand der kommunalen Abwasserbeseitigung in Sachsen Landeskonferenz Abwasser 2015 Stand der kommunalen Abwasserbeseitigung in Sachsen Landeskonferenz Abwasser 2015 Inhalt Einleitung Stand der kommunalen Abwasserbeseitigung in Sachsen Erreichter Stand der Technik und Prognose 2015 Datenerfassung

Mehr

Die folgenden Ausbildungen / Sachkunde bzw. Schulungen gehören zu unserem aktuellen Angebot:

Die folgenden Ausbildungen / Sachkunde bzw. Schulungen gehören zu unserem aktuellen Angebot: Die folgenden Ausbildungen / Sachkunde bzw. Schulungen gehören zu unserem aktuellen Angebot: Ausbildung zum Brandschutzhelfer Termine: / (4-6 LE) Brandschutzhelfer Themen im Überblick: Theorie Grundzüge

Mehr

Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen. Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961

Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen. Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961 Neufassung April 2016 ersetzt Ausgabe April 2012 Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961 Anforderungen Beurteilungsgruppe I Ausgabe April 2016

Mehr

Weiterbildung für Rechnungsprüfer/-innen (Module A1-2, C2-4 und D)

Weiterbildung für Rechnungsprüfer/-innen (Module A1-2, C2-4 und D) Foto: ty Fotolia.com Weiterbildung für Rechnungsprüfer/-innen (Module A1-2, C2-4 und D) Zertifizierte Weiterbildung in Kooperation mit dem Institut der Rechnungsprüfer. Wissen durch Praxis stärkt KompetenzCampus

Mehr

Aufzugsanlagen. Wartung und Instandhaltung an Aufzugsanlagen. Seminar. Seminar

Aufzugsanlagen. Wartung und Instandhaltung an Aufzugsanlagen.   Seminar. Seminar Aufzugsanlagen Seminar Zur Prüfung befähigte Person von Aufzugsanlagen (ehemals Aufzugswärter) Durch Sachkenntnis zu mehr Sicherheit nach BetrSichV 12 Nr. (4) und TRBS 3121 in Verbindung mit 9 (2) Termin/Ort

Mehr

SEMINARPROGRAMM. Arbeitssicherheit. Kanalreinigung

SEMINARPROGRAMM. Arbeitssicherheit. Kanalreinigung SEMINARPROGRAMM Bitte nutzen Sie unsere kompetente Beratung, telefonisch oder persönlich - am besten vor der Buchung! Unsere Mitarbeiter in Darmstadt (0 61 51. 101 55 111) und Lünen (02 31. 225 11-62)

Mehr

Sinnvolle Schnittstellen für ein digitales Wartungsprotokoll und die Überwachung von Kleinkläranlagen

Sinnvolle Schnittstellen für ein digitales Wartungsprotokoll und die Überwachung von Kleinkläranlagen Sinnvolle Schnittstellen für ein digitales Wartungsprotokoll und die Überwachung von Kleinkläranlagen Regionalkonferenzen 2011 zur Abwasserbeseitigung im Freistaat Sachsen Dr.-Ing. Katrin Flasche, Kommunale

Mehr

DIN 1986 Teil 30 Grundstücksentwässerungsanlagen Die neuen Handlungsempfehlungen

DIN 1986 Teil 30 Grundstücksentwässerungsanlagen Die neuen Handlungsempfehlungen DIN 1986 Teil 30 Grundstücksentwässerungsanlagen Die neuen Handlungsempfehlungen Olav Kohlhase Olav Kohlhase - DIN 1986-30 1 Gliederung Hintergrund DIN 1986 Teil 30 Handlungsempfehlung Aufgaben der Gemeinde

Mehr

Das neue DWA Arbeitsblatt A 221 Grundsätze für die Verwendung von Kleinkläranlagen

Das neue DWA Arbeitsblatt A 221 Grundsätze für die Verwendung von Kleinkläranlagen Das neue DWA Arbeitsblatt A 221 Grundsätze für die Verwendung von Kleinkläranlagen Prof. Dr.-Ing. Jens Nowak FH Potsdam AKUT Umweltschutz Ingenieure Burkard und Partner Berlin 13. Workshop Wartung von

Mehr

Fettabscheider. Sie besitzen bereits oder benötigen demnächst für Ihren Betrieb einen Fettabscheider?

Fettabscheider. Sie besitzen bereits oder benötigen demnächst für Ihren Betrieb einen Fettabscheider? Fettabscheider Sie besitzen bereits oder benötigen demnächst für Ihren Betrieb einen Fettabscheider? Was müssen Sie dabei beachten: Fette, die vor allem in der Gastronomie anfallen, wenn sie mit dem Spülwasser

Mehr

Der Grundstein für effiziente Abwasserreinigung. Monolithische Tanks und Schächte aus Polyethylen für SBR-Kleinklärsysteme.

Der Grundstein für effiziente Abwasserreinigung. Monolithische Tanks und Schächte aus Polyethylen für SBR-Kleinklärsysteme. Kleinkläranlagenbehälter Der Grundstein für effiziente Abwasserreinigung Monolithische Tanks und Schächte aus Polyethylen für SBR-Kleinklärsysteme Besondere Anforderungen erfordern besonders gute Lösungen!

Mehr

Firmenqualifizierung, wer braucht das?

Firmenqualifizierung, wer braucht das? 68. Deutsche ertage BAW-Baugrundkolloquium 26. bis 28. April 2017 Bau-ABC Rostrup / Bad Zwischenahn Firmenqualifizierung, wer braucht das? Dipl.-Geol. Christine Buddenbohm SakostaCCB GmbH Seeweg 12, 12529

Mehr

Kursanerkennung in Sachsen Getrennte Zuständigkeiten. Workshop Strahlenschutzausbildung Antragsunterlagen nach 30 StrlSchV

Kursanerkennung in Sachsen Getrennte Zuständigkeiten. Workshop Strahlenschutzausbildung Antragsunterlagen nach 30 StrlSchV Workshop Strahlenschutzausbildung 29.11.2012 Antragsunterlagen nach 30 StrlSchV Kursanerkennung in Sachsen Getrennte Zuständigkeiten Zuständigkeiten nach RöV und StrlSchV getrennt geregelt in der StrlSchV

Mehr

ELEKTROTECHNIK-GRUNDKURS

ELEKTROTECHNIK-GRUNDKURS ELEKTROTECHNIK-GRUNDKURS für KlärwärterInnen 23. bis 27. April 2012 Veranstalter Gesellschaft für Wasser- und Abfallwirtschaft GmbH., eine Tochtergesellschaft des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes

Mehr

DWA Fortbildung : Wartung von Kleinkläranlagen am

DWA Fortbildung : Wartung von Kleinkläranlagen am Regelungen zu Betrieb, Wartung und Eigenkontrolle von Kleinkläranlagen gemäß Abwassereigenkontrollverordnung (EKVO) (Vom 23. Juli 2010; Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen Nr. 14, Teil I 4.

Mehr

Leitfaden für die Eigenüberwachung

Leitfaden für die Eigenüberwachung QUALIFIKATIONEN Neufassung JANUAR 2014 ersetzt Ausgabe November 2011 Leitfaden für die Eigenüberwachung R - Reinigung Güteschutz Kanalbau R Leitfaden für die Eigenüberwachung Copyright 2011 - Güteschutz

Mehr

G & S. 1½-Tage Seminar: Fachlehrgang Sprinklerwart 2018 DIENSTLEISTUNGEN. Theoretische und praktische Grundlagen des Sprinklerwarts

G & S. 1½-Tage Seminar: Fachlehrgang Sprinklerwart 2018 DIENSTLEISTUNGEN. Theoretische und praktische Grundlagen des Sprinklerwarts DIENSTLEISTUNGEN G & S 1½-Tage Seminar: Fachlehrgang Sprinklerwart 2018 Theoretische und praktische Grundlagen des Sprinklerwarts FACHLEHRGANG SPRINKLERWART Zuverlässiges Personal für gesicherten Schutz

Mehr

theoretische und praktische Sachkundeprüfung

theoretische und praktische Sachkundeprüfung Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Zahlreiche Personen, die Anlagen mit fluorierten Treibhausgasen installieren, auf Dichtheit

Mehr

Erläuterung zum Zulassungsverfahren und Zulassungsvoraussetzungen

Erläuterung zum Zulassungsverfahren und Zulassungsvoraussetzungen Seite 1 von 5 Zulassung als Fachbetrieb Erläuterung zum Zulassungsverfahren und Zulassungsvoraussetzungen Stand 02.02.2014 Übersicht 1. Allgemeines zur Antragsstellung und Zulassung 2. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Herzlich willkommen zur Veranstaltung: Vorstellung des Kurskonzeptes des BVF zur Umsetzung der MP- Betreiberverordnung

Herzlich willkommen zur Veranstaltung: Vorstellung des Kurskonzeptes des BVF zur Umsetzung der MP- Betreiberverordnung Herzlich willkommen zur Veranstaltung: Vorstellung des Kurskonzeptes des BVF zur Umsetzung der MP- Betreiberverordnung Dipl.-Kfm. Matthias Klar, IfB Hagenow Tel. 0160 96420022 1 4 Absatz 1 MP BetreibV

Mehr

Güteschutz Grundstücksentwässerung

Güteschutz Grundstücksentwässerung Güteschutz Grundstücksentwässerung Gütegemeinschaft Herstellung, baulicher Unterhalt, Sanierung und Prüfung von Grundstücksentwässerungen e.v. Güteschutz Grundstücksentwässerung e.v. Ministerium für Klimaschutz,

Mehr

Informationen für die Bürgerinnen und Bürger über die dezentrale Abwasserentsorgung in der Region zwischen Elbe und Havel

Informationen für die Bürgerinnen und Bürger über die dezentrale Abwasserentsorgung in der Region zwischen Elbe und Havel Informationen für die Bürgerinnen und Bürger über die dezentrale Abwasserentsorgung in der Region zwischen Elbe und Havel Ein Projekt der europäischen Gemeinschaftsinitiative LEADER+ Projektträger: Trinkwasser-

Mehr