Wieland, J. (im Erscheinen): Governance Ethics: Global value creation, economic organization and normativity. Berlin: Springer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wieland, J. (im Erscheinen): Governance Ethics: Global value creation, economic organization and normativity. Berlin: Springer"

Transkript

1 Publikationen / Publications Prof. Dr. habil. Josef Wieland Monografien / Monographs Wieland, J. (im Erscheinen): Governance Ethics: Global value creation, economic organization and normativity. Berlin: Springer Wieland, J., Heck, A.E.H. (2013): Shared Value durch Stakeholder Governance. Marburg: Metropolis. Wieland, J. (2005): Normativität und Governance. Marburg: Metropolis. Metropolis- Reihe Studien zur Governanceethik, Band 3. Wieland, J. (1999, 3. Auflage 2004): Die Ethik der Governance. Marburg: Metropolis. Metropolis-Reihe Studien zur Governanceethik, Band 1. Wieland, J. (1996): Ökonomische Organisation, Allokation und Status. Tübingen: Mohr (Siebeck). Wieland, J. (1993): Formen der Institutionalisierung von Moral in der Unternehmung. Die amerikanische Business-Ethics-Bewegung: Why and how they do it. Bern/Stuttgart: Haupt. Wieland, J. (1989, Neuauflage 2012): Die Entdeckung der Ökonomie. Kategorien, Gegenstandsbereiche und Rationalitätstypen der Ökonomie an ihrem Ursprung. Bern/Stuttgart: Haupt. Neuauflage Marburg: Metropolis. Herausgeberschaften / Editor 2010-Today Wieland, J. (2011): Die Zukunft der Firma. Marburg: Metropolis. Metropolis-Reihe "Studien zur Governanceethik", Band 10. Schack, A., Wieland, J. (2011) (Hrsg.): Soziale Marktwirtschaft. Verantwortungsvoll gestalten. Reihe Wiesbadener Gespräche zur Sozialpolitik. Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt. Wieland, J. (2010): Die Praxis gesellschaftlicher Verantwortung im Mittelstand. Regionale CSR-Strategien und Praxis der Vernetzung in KMU. Marburg: Metropolis. Metropolis-Reihe Studien zur Governanceethik, Band 9. Küng, H., Leisinger, K.M., Wieland, J. (2010): Manifest für ein globales Wirtschaftsethos/Manifesto Global Economic Ethic. München: dtv. Wieland, J. (2010): Behavioural Business Ethics Psychologie, Neuroökonomik und Goveranceethik. Marburg: Metropolis. Metropolis-Reihe Studien zur Governanceethik, Band 8.

2 Wieland, J., Grüninger, S., Steinmeier, R. (2010) (Hrsg.): Handbuch Compliance- Management. Konzeptionelle Grundlagen, praktische Erfolgsfaktoren, globale Herausforderungen. Berlin: Erich Schmidt Wieland, J. (2009): CSR, Stakeholdermanagement und Netzwerkgovernance - Governanceformen globaler Gesellschaften. Marburg: Metropolis. Metropolis-Reihe Studien zur Governanceethik, Band 7. Wieland, J. (2008): Die Stakeholder-Gesellschaft und ihre Governance Management, Netzwerke, Diskurse. Marburg: Metropolis. Metropolis-Reihe Studien zur Governanceethik, Band 6. Wieland, J. (2007): Governanceethik und Diskursethik - ein zwangloser Diskurs. Marburg: Metropolis. Metropolis-Reihe Studien zur Governanceethik, Band 5. Wieland, J. (2006): Die Tugend der Governance. Marburg: Metropolis. Metropolis- Reihe Studien zur Governanceethik, Band 4. Lautermann, Ch., Pfriem, R., Fürst, M.. Pforr, S., Wieland, J. (2005): Ethikmanagement in der Naturkostbranche. Marburg: Metropolis. Wieland, J. (2004): Handbuch Wertemanagement. Hamburg: Murmann Akademie. Wieland, J. (2004): Die Governanceethik im Diskurs. Marburg: Metropolis. Metropolis- Reihe Studien zur Governanceethik, Band 2. Behrent, M., Wieland, J. (2003): Corporate Citizenship und strategische Unternehmenskommunikation in der Praxis. München/Mering: Hampp. Wieland, J. (2003): Standards and Audits for Ethics Management Systems - The European Perspective. Heidelberg: Springer. Conradi, W., Wieland, J. (2002): Corporate Citizenship. Gesellschaftliches Engagement - unternehmerischer Nutzen. Marburg: Metropolis. Wieland, J. (2001): Human Capital und Werte. Die Renaissance des menschlichen Faktors. Marburg: Metropolis. Wieland, J. (2001): Die moralische Verantwortung kollektiver Akteure. Heidelberg: Physica. Habisch, A., Hartmann, M., Schmidt, S., Wieland, J. (2000); Globalisierung und Demokratie. Ethische Orientierung von Organisationen im Prozeß globaler Integration. Münster: LIT. Berliner Kolloquien zu Sozialethik und Ökonomischer Theorie, Band 2 (Gemeinschaftsprojekt der Katholischen Akademie in Berlin und der Evangelischen Akademie zu Berlin). Wieland, J. (2000): Dezentralisierung und weltweite Kooperationen - Die moralische Herausforderung der Unternehmen. München/Mering: Hampp (DNWE- Schriftenreihe).

3 Ulrich, P., Löhr, A., Wieland, J. (1999): Unternehmerische Freiheit, Selbstbindung und politische Mitverantwortung. München/Mering: Hampp (DNWE-Schriftenreihe). G. Wegner, Wieland, J. (1998): Formelle und informelle Institutionen der Ökonomie. Genese und Evolution. Marburg: Metropolis. Ulrich, P., Wieland, J. (1998, 2. Auflage 1999): Unternehmensethik in der Praxis. Bern/Stuttgart: Haupt. A. Habisch, Wieland, J. (1997): Umweltethik und Entwicklungsprobleme: Die ökonomische Perspektive. Münster: LIT-Verlag. Berliner Kolloquien zu Sozialethik und Ökonomischer Theorie, Band 1. Wieland, J. (1993): Wirtschaftsethik und Theorie der Gesellschaft. Frankfurt a.m.: Suhrkamp. Biervert, B., Held, K., Wieland, J. (1990): Sozialphilosophische Grundlagen ökonomischen Handelns. Frankfurt a.m.: Suhrkamp. Aufsätze / Articles 2012-Today Wieland, J. (2013): Governancestrukturen des Gemeinwohls Eine wirtschaftsethische Skizze. In: v. Kempf, E., Lüderssen, K., Volk, K. (Hrsg.): Gemeinwohl im Wirtschaftsstrafrecht. Berlin: De Gruyter, S Wieland, J. (2013): Unternehmensethik und Wertemanagement in der Medizintechnik. In: Ungethüm, M, Kramer, W. (Hrsg.): Tuttlingen - Weltzentrum der Medizintechnik. Innen- und Außen(an)sichten. Ostfildern: Thorbecke, S Wieland, J. (2012): Globale Standards als globale öffentliche Güter. In: Maring, M. (Hrsg.): Globale öffentliche Güter in interdisziplinären Perspektiven. KIT Scientific Publishing, S Wieland, J. (2012): Was sind angewandte Wissenschaften? Ein Essay. In: Hahn, R., Janzen, H., Matten, D. (Hrsg.): Die gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens. Hintergründe, Schwerpunkte und Zukunftsperspektiven. Festschrift für Professor Dr. Gerd Rainer Wagner. Stuttgart: Schäffer-Poeschel, S Schmiedeknecht, M., Wieland, J. (2012): ISO 26000, 7 Grundsätze, 6 Kernthemen. In: Schneider, A., Schmidpeter, R. (Hrsg.): Corporate Social Responsibility. Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis. Berlin/Heidelberg: Springer Gabler, S Wieland, J. (2011): Globale Sozialstandards und die Herausforderungen für die Evangelische Sozialethik. In: Becker, D., Höhmann, P.: Kirche zwischen Theorie, Praxis und Ethik: Festschrift zum 80. Geburtstag von Karl-Wilhelm Dahm. Mit einem

4 2010 Grußwort von Nikolaus Schneider, Ratsvorsitzender der EKD. Frankfurt: AIM, S Wieland, J. (2011): How Geopolitical Change Alters Social and Environmental Standards. The ISO SR Case. In: UN Global Compact International Yearbook. Münster: Macondo Media Group. Wieland, J. (2011): Wittenberg-Prozess, CSR und Compliance: Die Zukunftsfähigkeit der sozialen Marktwirtschaft. In: Schack, A., Wieland, J. (Hrsg.): Soziale Marktwirtschaft. Verantwortungsvoll gestalten. Frankfurt: Frankfurter Allgemeine Buch, S Reihe Wiesbadener Gespräche zur Sozialpolitik. Wieland, J. (2011): Normatives Strategisches Management. Die normative Seite der Firma. In: Wieland, J. (Hrsg.): Die Zukunft der Firma. Marburg: Metropolis, S Wieland, J. (2011): Wertemanagement. In: Aßländer, M. (Hrsg.): Handbuch Wirtschaftsethik. Stuttgart: Metzler. Wieland, J. (2011): Stakeholder-Management. In: Aßländer, M. (Hrsg.): Handbuch Wirtschaftsethik. Stuttgart: Metzler. Schmiedeknecht, M., Wieland, J. (2010): Die gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand: Die regionale Vernetzung von CSR-Aktivitäten. In: Wieland, J. (Hrsg.): Die Praxis gesellschaftlicher Verantwortung im Mittelstand. Regionale CSR- Strategien und Praxis der Vernetzung in KMU; zus. mit Maud Schmiedeknech. Marburg: Metropolis, S Schmiedeknecht, M., Wieland, J. (2010): Verantwortungsvolle Unternehmensführung. In: Hardtke, A., Kleinfeld, A. (Hrsg.): Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. Von der Idee der Corporate Social Responsibility zur erfolgreichen Umsetzung. Wiesbaden: Gabler, S Wieland, J. (2010): Formen der Self-Governance. Behavioural Business Ethics und Governanceethik. In: Wieland, J. (Hrsg.): Behavioural Business Ethics Psychologie, Neuroökonomik und Goveranceethik. Marburg: Metropolis, S Metropolis- Reihe Studien zur Governanceethik, Band 8. Wieland, J. (2010): Compliance Management als Corporate Governance konzeptionelle Grundlagen und Erfolgsfaktoren. In: Wieland, J., Steinmeyer, R., Grüninger, S. (Hrsg.): Handbuch Compliance-Management. Konzeptionelle Grundlagen, praktische Erfolgsfaktoren, globale Herausforderungen. Berlin: Erich Schmidt, S Wieland, J. (2010): Die Psychologie der Compliance Motivation, Wahrnehmung und Legitimation von Wirtschaftskriminalität. In: Wieland, J., Steinmeyer, R., Grüninger, S. (Hrsg.): Handbuch Compliance-Management. Konzeptionelle Grundlagen, praktische Erfolgsfaktoren, globale Herausforderungen. Berlin: Erich Schmidt, S Grüninger, S., Wieland, J. (2010): Die 10 Bausteine des Compliance Management: ComplianceProgramMonitorZfW. In: Wieland, J., Steinmeyer, R., Grüninger, S.

5 (Hrsg.): Handbuch Compliance-Management. Konzeptionelle Grundlagen, praktische Erfolgsfaktoren, globale Herausforderungen. Berlin: Erich Schmidt, S Wieland, J. (2010): The Firm as a Nexus of Stakeholders - Stakeholder Management and Theory of the Firm. In: Brink, A. (Ed.) (2010): Corporate Governance and Business Ethics. Berlin/Heidelberg/New York/Tokyo: Springer, S Series: Studies in Economic Ethics and Philosophy (SEEP), Vol. 37. Wieland, J. (2010): Globales Nomadentum und moralische Standards. Einige Skizzen zur Ethik der Weltwirtschaft. In: Pasero, U., Van den Berg, K., Kabalak, A. (Hrsg.): Capitalism revisited. Anmerkungen zur Zukunft des Kapitalismus. Marburg: Metropolis. Festschrift für Priddat, B. Schmiedeknecht, M., Heck A.E.H., Wieland, J. (2009): Komparative Analyse: Informal und Regional Corporate Social Responsibility bei kleinen und mittleren Unternehmen. Wieand; J. (Hrsg.): CSR als Netzwerkgovernance Theoretische Herausforderungen und praktische Antworten. Über das Netzwerk von Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Marburg: Metropolis, S Metropolis-Reihe Studien zur Governanceethik, Band 7. Wieland, J. (2009): Kulturalismus Castoriadis und die Folgen für die Betriebswirtschaftlehre. In: Antoni-Komar, I., Beermann, M., Lautermann, C., Müller, J., Paech, N., Schattke, H., Schneidewind, U., Schulz R. (Hrsg.): Neue Konzepte der Ökonomik Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik. Marburg: Metropolis, S Festschrift für Reinhard Pfriem. Wieland, J. (2009): Die Firma als Kooperationsprojekt der Gesellschaft. In: Wieland, J. (Hrsg.): CSR als Netzwerkgovernance Theoretische Herausforderungen und praktische Antworten. Über das Netzwerk von Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Marburg: Metropolis, S Metropolis-Reihe Studien zur Governanceethik, Band 7. Wieland, J. (2008): Governanceökonomik: Die Firma als Nexus von Stakeholdern. Eine Diskussionsanregung. In: Wieland, J. (Hrsg.): Die Stakeholder-Gesellschaft und ihre Governance. Management, Netzwerke, Diskurse. Marburg: Metropolis, S Metropolis-Reihe Studien zur Governanceethik. Wieland, J. (2008): Theoretische Grundlagen der Governanceethik. In: Bausch, T. (Hrsg.): Normativität und Anwendungsbedingungen einer Wirtschafts- und Unternehmensethik in marktwirtschaftlichen Wettbewerbsstrukturen, Münster, Lit. Verlag, S Wieland, J. (2008): Unternehmen als politische Akteure, in: Horster, D. (Hrsg.): Die Krise der politischen Repräsentation, Göttingen: Velbrück Wissenschaft, S Wieland, J. (2008): Unternehmensethik und Compliance Management. In: Lietzsch, F. (Hrsg.): Zeitschrift Forum Nachhaltiges Wirtschaften (1). München: Forum Nachhaltiges Wirtschaften.

6 Wieland, J. (2008): Die Kunst der Compliance. In: Löhr, A., Burkatzki, E (Hrsg.), Wirtschaftskriminalität und Ethik (DNWE-Schriftenreihe 16). München/Mering: Hampp. Wieland, J. (2008): Governanceethik als anwendungsorientierte Ethik. In: Zichy, M., Grimm, H. (Hrsg.): Praxis in der Ethik. Zur Methodenreflexion der anwendungsorientierten Moralphilosophie. Berlin/New York: De Gruyter, S Wieland, J. (2008): Stichwort Korruption. In: Gosepath, S., Hinsch, W., Rössler, B. (Hrsg.): Handbuch der politischen Philosophie und Sozialphilosophie. Berlin/New York: De Gruyter. Wieland, J. (2008): Unternehmensethik und Compliance Management - zwei Seiten einer Medaille. In: Epe, A. (Hrsg.): Zeitschrift für Corporate Compliance 1. München: Beck, S Wieland, J. (2008): Normativität und Pharmamarketing. In: Koslowski, P., Prinz, A. (Hrsg.): Bitter Arznei: Wirtschaftsethik und Ökonomik der pharmazeutischen Industrie. München: Fink. Wieland, J. (2008): CSR und Globalisierung. Über die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. In: Heidbrink, L., Hirsch, A. (Hrsg.): Verantwortung als marktwirtschaftliches Prinzip: Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie. Frankfurt a.m.: Campus, S Volkert, J., Schramm, M., Wieland, J. (2007): Corporate Social Responsibility (CSR) und Netzwerkgovernance. Eine Projektskizze. KIeM Working Paper Nr. 25/2007. Wieland, J. (2007): Unternehmensethik als anwendungsorientierte Ethik. In: Reinalter, H. (Hrsg.): Ethik im Zeitalter der Globalisierung. Wien: Braumüller, S Wieland, J. (2007): Ethik im Unternehmen - ein Widerspruch in sich selbst? In: Grimm, P., Capurro, R. (Hrsg.): Wirtschaftsethik in der Informationsgesellschaft. Eine Frage des Vertrauens?. Stuttgart: Steiner, S Schriftenreihe Medienethik, Band 6. Wieland, J. (2007): Idealistische, ideale und reale Diskurse. Governanceformen des Diskurses. In: Wieland J. (Hrsg.): Governanceethik und Diskursethik - ein zwangloser Diskurs. Marburg: Metropolis, S Schmiedeknecht, M., Wieland, J. (2007): ISO as a Network Discourse. An empirical study. In: Wieland, J. (Hrsg.): Governanceethik und Diskursethik - ein zwangloser Diskurs, Marburg: Metropolis, S Schmiedeknecht, M., Wieland, J. (2006): ISO as a Stakeholder Dialogue - an empirical study. KIeM Working Paper Nr. 24/2006

7 Wieland, J. (2006): Das ZfW - Wirtschafts- und Unternehmensethik als anwendungsorientierte Forschung. In: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, Jahrgang 14, Heft 4. München/Mering: Hampp, S Wieland, J. (2006): Die gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen - deutsche und europäische Perspektiven. In: Unternehmensethik. Stuttgart: Kohlhammer. Wieland, J. (2006): Korruption. In: Gosepath. St., Hinsch, W., Rössler, B. (Hrsg.): Handbuch der politischen Philosophie und Sozialphilosophie (HPPS). Berlin/New York: De Gruyter Wieland, J. (2005): Die Governance der Korruption. In: Jansen, St., Priddat, B. (Hrsg.): Korruption. Unaufgeklärter Kapitalismus - Multidisziplinäre Perspektiven zu Funktionen und Folgen der Korruption. Wiesbaden: VS. Reihe zu schriften - zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik. Wieland, J. (2005): Corporate Governance, Values Management, and Standards. The European Perspective. In: Business & Society 44, S Ebenso in: Rossouw, D., Sison, A.J. (Eds.): Global Perspectives on the Ethics of Corporate Governance. Hampshire: Palgrave MacMillan. Wieland, J. (2005): Governanceethik und moralische Anreize. In: Beschorner, Th., König, M., Schumann, O.J. (Hrsg.): Wirtschafts- und Unternehmensethik. Rückblick, Ausblick, Perspektiven. München/Mering: Hampp, S Fürst, M., Wieland, J. (2005): Moralische Güter und Wertemanagementsysteme in der Naturkostbranche. In: Lautermann, Ch., Wieland, J. (Hrsg.): Ethikmanagement in der Naturkostbranche. Marburg: Metropolis. Fürst, M., Pforr, S., Wieland, J. (2005): Wertemanagementsysteme in der Naturkostbranche - eine internationale empirische Analyse bestehender Systeme. In: Lautermann, Ch., Wieland, J. (Hrsg.): Ethikmanagement in der Naturkostbranche. Marburg: Metropolis. Becker, M., Wieland, J. (2004): Über das Verhältnis von Struktur und Kultur in der neuen Organisationsökonomik. In: Blümle, G., Goldschmidt, N. (Hrsg.): Perspektiven einer kulturellen Ökonomik. Münster: Lit. Wieland, J. (2004): Die Büchse der Pandora. Wie unternimmt man Wirtschaftsethik? In: Eberhard-von-Kuenheim-Stiftung (Hrsg.): Verantwortung unternehmen: Unternehmerisch handeln. Stellschrauben für einen marktwirtschaftlichen Sozialstaat. Stuttgart: Edition Universitas. Wieland, J. (2004): Das Böse - Eine Kraft, die Gutes schafft? Ökonomische Erwägungen. In: Union Evangelischer Kirchen in der Evangelischen Kirche in

8 2003 Deutschland (Hrsg.): Leben im Schatten des Bösen. Gespräche zu einer ungelösten Menschheitsfrage. Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Verlagshaus. Wieland, J. (2004): Glaubwürdigkeit und eine Ethik der Governance. KIeM Working Paper 06/2004. Wieland, J. (2004): Governance und Simultanität - Wissen als kooperative und moralische Ressource. In: Wieland, J. (Hrsg.): Governanceethik im Diskurs. Marburg: Metropolis. M. Fürst, Wieland, J. (2004): Moral als Element der Good Corporate Governance in Banken. Zum Zusammenwirken von Corporate Governance und WerteManagementSystemen. In: Wagner, A., Seidel, Ch. (Hrsg.): Ethik in der Bankenpraxis. Frankfurt a.m.: Bankakademie-Verlag GmbH. Wieland, J. (2004): Human-Capital-Management und Wertemanagement. In: Dürndorfer, M., Friedrichs, P. (Hrsg.): Human-Capital-Leadership. Wettbewerbsvorteile für den Erfolg von morgen. Hamburg: Murmann. Wieland, J. (2004): Ethik im Management. In: Stieglitz, J. E., Leisinger, K.M./Ruh, H. (Hrsg.): Ethisches Management. Ethik und Erfolg verbünden sich. Zürich: Orell Fuessli. Fürst, M., Wieland, J. (2004): Wertemanagement-Systeme in der Praxis. Erfahrungen und Ausblicke. In: Wieland, J. (Hrsg.): Handbuch Wertemanagement. Hamburg: Murmann. Fürst, M., Wieland, J. (2004): Integritätsorientierte Lieferantenbewertung. In: Wieland, J. (Hrsg.): Handbuch Wertemanagement. Hamburg: Murmann. Wieland, J. (2004): Wozu Wertemanagement? Ein Leitfaden für die Praxis. In: Wieland, J. (Hrsg.): Handbuch Wertemanagement. Hamburg: Murmann. Wieland, J. (2004): Unternehmenskultur. Stichwortartikel in: Betz, H.D., Jüngel, E. (Hrsg.): Lexikon Religion in Geschichte und Gegenwart RGG4, Tübingen: Mohr (Siebeck), 4. Auflage. Priddat, B., Wieland, J. (2004): Strategische Herausforderungen der Sozialen Marktwirtschaft: neue Gerechtigkeitsanforderungen in dynamischen Welten. In: Hans Böckler Stiftung (Hrsg.): Arbeitspapier 94. Düsseldorf. Wieland, J. (2003): ValuesManagementSystemZfW: A New Standard for Values Driven Management. In: Wieland, J. (Ed.): Standards and Audits for Ethics Management Systems - The European Perspective. Heidelberg: Springer. Wieland, J. (2003): Corporate Citizenship und strategische Unternehmenskommunikation in der Praxis. In: Wieland, J., Behrent, M. (Hrsg.): Corporate Citizenship und strategische Unternehmenskommunikation in der Praxis. München/Mering: Hampp.

9 Fürst, M.,Wieland, J. (2003): Zur Wirkung korporativer Werteprogramme. Empirische Ergebnisse einer Längsstudie. In: Horizonte, Nr Wieland, J. (2002): Die Governance kultureller Diversifität. In: Röttgers, K., Koslowski, P. (Hrsg.): Transkulturelle Wertekonflikte. Theorie und wirtschaftsethische Praxis. Heidelberg: Physica. Wieland, J. (2002): Korruptionsprävention durch Selbstbindung?. In: Arnold, V. (Hrsg.): Wirtschaftsethische Perspektiven VI. Korruption, Strafe und Vertrauen, Verteilungs- und Steuergerechtigkeit, Umweltethik, Ordnungsfragen. Berlin: Duncker & Humblot, S Wieland, J. (2002): WerteManagement und Corporate Governance. In: OrganisationsEntwicklung Nr. 4. München, S Fürst, M., Wieland, J. (2002): Risiko- und Wahrnehmungssteuerung durch Wertemanagementsysteme. In: Horizonte, Nr. 21, S Wieland, J. (2002): Corporate Citizenship-Management: Eine Zukunftsaufgabe für die Unternehmen!?. In: Wieland, J., Conradi, W. (Hrsg.): Corporate Citizenship. Gesellschaftliches Engagement - unternehmerischer Nutzen. Marburg: Metropolis. Wieland, J. (2001): The Ethics of Governance. In: Business Ethics Quarterly, Vol. 11, No. 1, Charlottesville, S Wieland, J. (2001): Business Codes. In: Smelser, N., Baltes, P. (Eds.): International Encyclopedia of the Social & Behavioral Sciences. Oxford: Elsevier. Wieland, J. (2001): Eine Theorie der Governanceethik. In: Zeitschrift für Wirtschaftund Unternehmensethik, Jahrgang 2, Heft 1. München/Mering: Hampp, S Wieland, J. (2001): Die Tugend kollektiver Akteure. In: Wieland, J. (Hrsg.): Die moralische Verantwortung kollektiver Akteure. Heidelberg: Physica. Wieland, J. (2001): Wert und Werte Ethik als Managementaufgabe. In: Personalwirtschaft, Heft 7, S Wieland, J. (2000): Globale Wirtschaftsethik. Steuerung, Legitimation und Kooperation. In: Kettner, M. (Hrsg.): Provokationen der Demokratietheorie. Frankfurt a.m.: Suhrkamp. Wieland, J. (2000): Institutional Business Ethics. In: Koslowski, P. (Hrsg.): Contemporary Economic Ethics and Business Ethics. Berlin u.a.: Springer. Becker, M, Wieland, J. (2000): Die Emergenz neuer Governance-Strukturen in der globalen Ökonomie. Schlussfolgerungen für eine New Economics of Organization. In:

10 Hermann-Pillath, C., Lehmann-Waffenschmidt, M. (Hrsg.): Handbuch der Evolutorischen Ökonomik, Bd. 2. Berlin u.a.: Springer. Wieland, J. (2000): Corporate Governance und Wertemanagement. In: Mittelstraß, J. (Hrsg.): Die Zukunft der Wissensgesellschaft. Berlin: Akademie Verlag. Wieland, J., Grüninger, S. (2000): EthikManagementSysteme und ihre Auditierung: Theoretische Einordnung und praktische Erfahrungen. In: Wieland, J. (Hrsg.): Dezentralisierung und weltweite Kooperationen. Die moralische Herausforderung der Unternehmen. Marburg: Metropolis, S Wieland, J. (1999): Handlungsbedingungen und Handlungsspielräume im institutionellen Rahmen. In: Korff, W. et al. (Hrsg.): Handbuch der Wirtschaftsethik, Band 3. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus. Wieland, J. (1999): Wozu Unternehmensethik? In: Beisheim, O. (Hrsg.): Distribution im Aufbruch. Bestandsaufnahmen und Perspektiven. München: Vahlen. Wieland, J. (1999): Ethik im Unternehmen. Ein Widerspruch in sich selbst? In: Personalführung 8/99. Wieland, J. (1999): Kapitalismus ist Kultur! In: Rüsen, J. et al. (Hrsg.): Zukunftsentwürfe. Ideen für eine Kultur der Veränderung. Frankfurt/New York: Campus. Wieland, J. (1998): Wie kann Unternehmensethik praktiziert werden? Aufgabenfelder und stratgische Anknüpfungspunkte. In: Ulrich, P., Wieland, J. (Hrsg.): Unternehmensethik in der Praxis. Bern/Stuttgart: Haupt. Wieland, J. (1998): Globalisierung und rechtliche Verantwortung. Die Unternehmung als Akteur der Gesellschaft. In: Alwart, H. (Hrsg.): Verantwortung und Steuerung von Unternehmen in der Marktwirtschaft. Göttingen: Hamppe. Wieland, J. (1998): Kooperationsökonomie. Die Ökonomie der Diversifität, Abhängigkeit und Atmosphäre. In: Wegner, G., Wieland, J. (Hrsg.): Formelle und informelle Institutionen der Ökonomie. Genese und Evolution. Marburg: Metropolis. Wieland, J. (1998): Globalisierung und unternehmerische Verantwortung. In: Evangelischer Pressedienst (epd) 2/1998. Wieland, J. (1998): Jugendliche als Zielgruppe der Alkoholindustrie aus unternehmensethischer Perspektive. In: SuchtMagazin 6/1998. Wieland, J. (1998): Informationsnetzwerke und moralische Unternehmenskommunikation. Über das Verhältnis von Technikethik und Wirtschaftsethik. In: Lenk, H., Maring, M. (Hrsg.): Technikethik und Wirtschaftsethik. Opladen: Leske & Budrich.

11 Wieland, J. (1997): Option für die Armen? Grenzübergänge der Sozialethik. In: Zeitschrift für Evangelische Ethik (ZEE) 1/1996. Nachgedruckt in: Dahm, K.-W. (Hrsg.): Sozialethische Kristallisationen. Studien zur verantwortlichen Gesellschaft. Münster: Lit-Verlag. Wieland, J. (1997): Die Kirche als ökonomischer Akteur. In: Zeitschrift für Evangelische Ethik (ZEE) 2/1997. Wieland, J. (1997): Unternehmensethik als Erfolgsfaktor in globalen Kooperationen. In: Zur, E., Krystek, U. (Hrsg.): Internationalisierung - Eine Herausforderung für die Unternehmensführung. Heidelberg: Springer. Wieland, J. (1997): Die neue Organisationsökonomik. Entwicklung und Probleme der Theoriebildung. In: Ortmann, G., Türk, K., von Sydow, J. (Hrsg.): Theorien der Organisation. Opladen: Westdeutscher Verlag. Wieland, J. (1997): Die moralische Verantwortung der Unternehmen. In: Personalführung 8/97. Wieland, J. (1997): Institutionalisierung von Ethik. Erfahrungen aus Wirtschaftszweigen in den U.S.A. und Deutschland. In: Helbig, W. (Hrsg.): Positionen und Erfahrungen. Unternehmensphilosophie in der Diakonie. Hannover: Lutherisches Verlagshaus. Wieland, J. (1997): Die langen Wellen institutionellen Wandels. Ökonomische Theorie und Theorie der Gesellschaft. In: Held, M. (Hrsg.): Norms matter. Frankfurt a.m.: Campus. Wieland, J. (1997): Sozialpolitik und konstitutionelle Ökonomik. In: Pies, I., Leschke, M. (Hrsg.): James Buchanans konstitutionelle Ökonomik. Tübingen: Mohr (Siebeck). Wieland, J. (1996): Ökonomik der Transaktionsatmosphäre. In: Priddat, B.P., Wegner, G. (Hrsg.): Zwischen Evolution und Institution. Neue Ansätze in der ökonomischen Theorie. Marburg: Metropolis. Wieland, J. (1996): Sozialpartnerschaft, betriebliche Sozialpolitik und Unternehmenskultur. Eine institutionenökonomische Analyse. In: Hutter, M. (Hrsg.): Wittener Jahrbuch für ökonomische Literatur Marburg: Metropolis. Wieland, J. (1995): Odd Langholm: Economics in the Medieval Schools. Rezension. In: Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Heft 1, Wieland, J. (1995): Business Ethics: What's working and what's not? In: Forum Wirtschaftsethik, Heft März, Wieland, J. (1994): Die Wirtschaft der Verwaltung und die Verwaltung der Wirtschaft. In: Dammann, K., Grunow, D., Japp, K-P. (Hrsg.): Die Verwaltung des politischen Systems. Festschrift für Niklas Luhmann. Opladen: Westdeutscher Verlag. Wieland, J. (1994): Ökonomische Theorie der Moral und Gesellschaftstheorie. In: Ethik und Sozialwissenschaft 5, Heft 1, 1994.

12 Wieland, J. (1994): Economy and ethics in functionally differentiated societies. History and present problems. In: Lewis, A., Warneryd, K.-E. (eds.): Ethics and Economic Affairs. London/New York: Routledge. Nutzinger, H.G., Wieland, J. (1994): Wie wird das wirtschaftsethische Gespräch zwischen Theologen und Ökonomen möglich? In: Loccumer Protokolle 35/94, Protestantische Zeitgenossenschaft. Festschrift zu Ehren Hans May. Loccum: Evangelische Akademie. Wieland, J. (1994): Warum Unternehmensethik? In: Forum für Philosophie Bad Homburg (Hrsg.): Markt und Moral. Die Diskussion um die Unternehmensethik. Bern/Stuttgart: Haupt. Wieland, J. (1994): Organisatorische Formen der Institutionalisierung von Moral in der Unternehmung. Empirische Resultate, theoretische Reflexionen. In: Nutzinger, H.G. (Hrsg.): Aktuelle Probleme der Wirtschaftsethik II. Schriften des Vereins für Socialpolitik. Berlin: Duncker & Humblot. Biervert, B, Wieland, J. (1993): The Ethical Content of Economic Categories: The Concept of Utility. In: Research in the History of Economic Thought and Methodology, Vol. 11, Wieland, J. (1993): Was ist ökonomische Komplexität? In: Homo Oeconomicus, Heft X (3/4) Wieland, J. (1993): Die Moral der Wirtschaft als Problem lokaler und konstitutioneller Gerechtigkeit. In: Wieland, J. (Hrsg.): Wirtschaftsethik und Theorie der Gesellschaft. Frankfurt a.m.: Suhrkamp. Wieland, J. (1993): Stichwortartikel: Individualisierung Industrialisierung Nutzen In: Enderle, G., Homann, K., Kerber, W. (Hrsg.): Handwörterbuch der Wirtschaftsethik. Wiesbaden: Gabler. Stichwort Nutzen gemeinsam mit B. Biervert. Wieland, J. (1993): Karl Pribram: Geschichte des ökonomischen Denkens. Rezension. In: Preyer, G. (Hrsg.): Protosoziologie, Heft 5, Biervert, B., Wieland, J. (1992): The Economy, Economics and Society: The State and Problems of the Formation of Economic Theory. In: Dierkes, M., Biervert, B. (eds.): European Social Science in Transition. Assessment and Outlook. Frankfurt/New York: Campus/Westview Press. Wieland, J. (1992): Economic Theory and Social Justice. In: Hedin, D., Mortensen, V. (eds.): A Just Europe, Uppsala: Tro & Tanke. Wieland, J. (1992): Wirtschaftsordnung und evangelische Sozialethik. In: Zeitschrift für evangelische Ethik (ZEE) 3/1992. Wieland, J. (1992): Sucht, ökonomische Vernunft und moralische Ordnung. In: Homann, K. (Hrsg.): Wirtschaftsethische Aspekte der Drogenpolitik. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Bd Berlin: Duncker & Humblot.

13 Wieland, J. (1992): Adam Smiths System der Politischen Ökonomie. Die Emergenz des ökonomischen Systems der Moderne. In: Krohn, W., Küppers, G. (Hrsg.): Emergenz: Die Entstehung von Ordnung, Organisation und Bedeutung. Frankfurt a.m.: Suhrkamp. Wieland, J. (1992): Wirtschaftsethik und Moderne Ökonomie, Geschichte, Stand und Perspektiven einer schwierigen Beziehung. In: Protokolldienst der Evangelischen Akademie Bad Boll, 3/92. Wieland, J. (1991): Wirtschaftsethik: Mehr als nur Geld. In: Wirtschaftsspiegel 10/1991. Wieland, J. (1991): Wucher muß sein, aber wehe den Wucherern. Überlegungen zu Luthers Konzeption des Ökonomischen. In: Zeitschrift für Evangelische Ethik (ZEE) 4/1991. Nachgedruckt in: Furger, F., Lienkamp, A., Dahm, K.-W. (1996) (Hrsg.): Einführung in die Sozialethik. Münster: Lit-Verlag. Wieland, J. (1991): Wirtschaftsordnung und Theorie ökonomischer Moral. In: Marhold, W., Schibilsky, M. (Hrsg.): Ethik, Wirtschaft, Theologie. Düsseldorf: Patmos. Wieland, J. (1991): Strukturelle Voraussetzungen und Grenzen ökologischer Kommunikation im System der Ökonomie. In: Beckenbach, F. (Hrsg.): Die ökologische Herausforderung der ökonomischen Theorie. Marburg: Metropolis. Wieland, J. (1991): Die immanente Ethik des natürlichen Preises bei Adam Smith Über die Beziehung des Marktmechanismus zu seinem Rand. In: Ulrich, P., Mayer- Faje, A. (Hrsg.): Der andere Adam Smith. Bern/Stuttgart: Haupt. Wieland, J. (1990): Die Relativität der Ökonomie. Georg Simmels Philosophie des Geldes. In: Delfin XIV, Wieland, J. (1990): Wirtschaftsethik als Selbstreflexion der Ökonomie. Die Mindestmoral im ökonomischen System und die Verantwortung für externe Effekte. In: Ulrich, P. (Hrsg.): Auf der Suche nach einer modernen Wirtschaftsethik. Bern u.a.: Haupt. Wieland, J. (1990): The Political Economy of Constitution. IWT-Papiere: Reihe I, Diskussionspapier 3/90. Institut für Wirtschaft und Technik e.v., Bergische Universität-GH Wuppertal. Biervert, B., Wieland, J. (1990): Gegenstandsbereiche und Rationalitätstypen in Ökonomie und Ökonomik. In: Biervert, B., Held, K., Wieland, J. (Hrsg.): Sozialphilosophische Grundlagen ökonomischen Handelns. Frankfurt a.m.: Suhrkamp. Wieland, J. (1989): Eine Replik zweiter Ordnung. Antwort auf N. Luhmanns Replik Wer sagt das? In: Delfin XII, Wieland, J. (1988): Markt, Tausch, Preis und Ethik - Probleme einer ökonomischen Theorie des institutionellen Wandels. In: Beiträge und Berichte der Forschungsstelle für Wirtschaftsethik an der Hochschule St. Gallen für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, 25/1988.

14 Wieland, J. (1988): Die Wirtschaft der Gesellschaft als autopoietisches System. Einige eher kritische Überlegungen. In: Delfin X, Biervert, B., Wieland, J. (1987): Der ethische Gehalt ökonomischer Kategorien Beispiel: Der Nutzen. In: Biervert, B./Held, M. (Hrsg.): Ökonomische Theorie und Ethik. Frankfurt a.m.: Campus. Biervert, B., Wieland, J. (1986): Ansatzpunkte einer Analyse ökonomischer Denkformen und Kategorien. Diskussionspapier 1/1986 der Forschungsgruppe Sozialökonomischer Wandel an der Bergischen Universität-GH Wuppertal. Wieland, J. (1985): Zur Rekonstruktion des Stellenwertes der Kooperativbewegung im Werk von Karl Marx und Friedrich Engels. Arbeitspapiere des FB Wirtschaftswissenschaften der Bergischen Universität-GH Wuppertal, Nr. 91, 1985.

Freie Wohlfahrtspflege in Deutschland

Freie Wohlfahrtspflege in Deutschland Stefanie Lingenfelser Freie Wohlfahrtspflege in Deutschland Sozialwirtschaftliches Handeln zwischen ethischen und ökonomischen Anforderungen Metropolis-Verlag Marburg 2011 Bibliografische Information Der

Mehr

Der Wittenbergprozess im Unternehmen Frankenthaler Sozialpartnerforum

Der Wittenbergprozess im Unternehmen Frankenthaler Sozialpartnerforum Der Wittenbergprozess im Unternehmen Frankenthaler Sozialpartnerforum Frankenthal, am 28. Juni 2011 Prof. Dr. habil. Josef Wieland Führungsaufgaben in der Globalisierung Bereich Aufgabe Standard Compliance

Mehr

Compliance Der Mensch im Mittelpunkt. Colette Rückert-Hennen

Compliance Der Mensch im Mittelpunkt. Colette Rückert-Hennen Compliance Der Mensch im Mittelpunkt Colette Rückert-Hennen Vorstand Personal und Marke der SolarWorld AG Bonner Unternehmertag, 10.10.2011 Letzten Endes kann man alle wirtschaftlichen Vorgänge auf drei

Mehr

PROF. DR. ANDREAS SUCHANEK

PROF. DR. ANDREAS SUCHANEK PROF. DR. ANDREAS SUCHANEK Chairholder Dr. Werner Jackstaedt Chair of Economic and Business Ethics HHL Leipzig Graduate School of Management Jahnallee 59, 04109 Leipzig, Germany T +49 341 9851-871 F +49

Mehr

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Ökonomische Bildung Prof. Dr. G.-J. Krol

Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Ökonomische Bildung Prof. Dr. G.-J. Krol Basisliteratur: Kerber, Wolfgang (2007), Wettbewerbspolitik. In: Apolte, Thomas/Bender, D./Berg, H. et al. (Hrg.), Vahlens Kompendium der Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik. Band 2. 9. Auflage.

Mehr

Wirtschafts- und Unternehmensethik I + II

Wirtschafts- und Unternehmensethik I + II Wirtschafts- und Unternehmensethik I + II Blockseminar (4 SWS) SoSe 2011 01. bis 03.07.2011 Dr. Christoph Schank (christoph.schank@unisg.ch) Seminarbeschreibung Die zunehmende Internationalisierung und

Mehr

Grundlagen der Wirtschafts- und Unternehmensethik

Grundlagen der Wirtschafts- und Unternehmensethik Universität Kiel Wintersemester 2012/13 Grundlagen der Wirtschafts- und Unternehmensethik Prof. Dr. Lehrstuhl für Praktische Philosophie Philosophisches Seminar Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Mehr

Wirtschaftsethik und Wertemanagement

Wirtschaftsethik und Wertemanagement Wirtschaftsethik und Wertemanagement Prof. Dr. Josef Wieland Das WerteManagement betrifft drei Handlungsebenen Personen Systeme Organisationen Tugendethik Governanceethik Motive Werte Informale Institutionen

Mehr

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Bücher: Runkel, G. (Hrsg.) (2000): Die Stadt, 2. erweiterte Auflage, Lüneburg (Institut für Sozialforschung Lüneburg),142 S. Runkel, G. (2002): Allgemeine Soziologie:

Mehr

Strategische CSR als Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft

Strategische CSR als Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft Strategische CSR als Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft Stiftungssymposium des Österreichischen Sparkassenverbandes 25. Jänner 2013 Roman H. Mesicek Studiengangsleiter Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement

Mehr

Das Verhältnis von Staat und Wirtschaft aus ordnungsökonomischer Sicht

Das Verhältnis von Staat und Wirtschaft aus ordnungsökonomischer Sicht Akademie Franz Hitze Haus Wirtschaftlergilde der Gemeinschaft Katholischer Männer und Frauen Das Verhältnis von Staat und Wirtschaft aus ordnungsökonomischer Sicht PD Dr. Dr. 1 Zur Person PD Dr. Wirtschafts

Mehr

Nachhaltigkeitspolitik aus systemtheoretischer Perspektive Am Beispiel nachhaltiger Industrieparkentwicklung

Nachhaltigkeitspolitik aus systemtheoretischer Perspektive Am Beispiel nachhaltiger Industrieparkentwicklung Herbsttagung Systemisches Nachhaltigkeitsmanagement Nachhaltigkeitspolitik aus systemtheoretischer Perspektive Am Beispiel nachhaltiger Industrieparkentwicklung Dipl.-Kauffrau Katja Nowak Institut für

Mehr

Martin Abraham, Günter Büschges: Einführung in die Organisationssoziologie. Stuttgart: Teubner 1997, hier: S. 17-91

Martin Abraham, Günter Büschges: Einführung in die Organisationssoziologie. Stuttgart: Teubner 1997, hier: S. 17-91 Prof. Dr. Eva Barlösius Wintersemester 2006/7 Einführung in die Organisationssoziologie Es besteht Konsens darüber, dass moderne Gesellschaften als Organisationsgesellschaft beschrieben werden können.

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Prof. Dr. Dr. Alexander Brink

Prof. Dr. Dr. Alexander Brink Prof. Dr. Dr. Alexander Brink Lebenslauf Kontaktdaten Prof. Dr. Dr. Alexander Brink Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik Universität Bayreuth, Institut für Philosophie Universitätsstr. 30,

Mehr

WerteManagement und Corporate Governance

WerteManagement und Corporate Governance Josef Wieland WerteManagement und Corporate Governance KIeM Konstanz Institut für WerteManagement Fachhochschule Konstanz University of Applied Sciences Brauneggerstrasse 55 D 78462 Konstanz Phone.49.7531

Mehr

Corporate Citizenship. Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine der Nachhaltigkeit?

Corporate Citizenship. Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine der Nachhaltigkeit? Corporate Citizenship Fachtagung: Unternehmen, soziale Organisationen und bürgerschaftliches Engagement, 22.04.2004 in Heidelberg Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine

Mehr

Persönliche Angaben. Allgemeine Daten. Kontaktdaten

Persönliche Angaben. Allgemeine Daten. Kontaktdaten Persönliche Angaben Allgemeine Daten Geburt: 9. März 1970 Geburtsort: Düsseldorf Familienstand: ledig Staatsangehörigkeit: deutsch Konfession: evangelisch Kontaktdaten Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik

Mehr

Wie ethisches Handeln Wettbewerbsvorteile schafft. James Bruton. Unternehmensstrategie. und Verantwortung

Wie ethisches Handeln Wettbewerbsvorteile schafft. James Bruton. Unternehmensstrategie. und Verantwortung James Bruton Unternehmensstrategie und Verantwortung Wie ethisches Handeln Wettbewerbsvorteile schafft Leseprobe, mehr zum Buch unter ESV.info/978 3 503 13001 6 ES erich schmidt verlag Unternehmensstrategie

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

Einführung Business & Society Stakeholder View, Corporate Social Performance, Issue Management & Business Ethics

Einführung Business & Society Stakeholder View, Corporate Social Performance, Issue Management & Business Ethics Einführung Business & Society Stakeholder View, Corporate Social Performance, Issue Management & Business Ethics Prof. Dr. Prof. Dr. Jean-Paul Thommen Universität Zürich Course Outline Business & Society

Mehr

Compliance für Eine Seminarreihe von den Autoren des Standardwerks Handbuch Compliance-Management

Compliance für Eine Seminarreihe von den Autoren des Standardwerks Handbuch Compliance-Management C S l h c L a k e o o Konstanz Institut für Corporate Governance o n s t a n c e B u s s s i n e Lake Constance Business School Prof. Dr. Stephan Grüninger RAuN Dr. Roland Steinmeyer LL.M. Prof. Dr. habil.

Mehr

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung

Gliederung + Literatur. zur Lehrveranstaltung Gliederung + Literatur zur Lehrveranstaltung Materialwirtschaft Logistik [4SWS] Prof. Dr.-Ing. W. Petersen Stand März 2012 MWL_4_copy_shop_Mar_ 2012.odt - a - Inhaltsverzeichnis Materialwirtschaft und

Mehr

Reputationsmanagement. Eine Herausforderung

Reputationsmanagement. Eine Herausforderung Reputationsmanagement Eine Herausforderung Prof. Rodolfo Ciucci, FHNW-Forum 2. September 2015 Unternehmen mit starker Reputation Quelle: Fame & Fortune, Fombrun & Van Riel, 2004 Rodolfo Ciucci, 2.6.2015

Mehr

CSR. Corporate Social Responsibility. Hendrik Schilder. Seminar Wirtschaft und Informatik Institut für Informatik Friedrich-Schiller-Universität Jena

CSR. Corporate Social Responsibility. Hendrik Schilder. Seminar Wirtschaft und Informatik Institut für Informatik Friedrich-Schiller-Universität Jena CSR Corporate Social Responsibility Hendrik Schilder Seminar Wirtschaft und Informatik Institut für Informatik Friedrich-Schiller-Universität Jena Sommersemester 2011 CSR RWE Werbevideo http://www.youtube.com/watch?v=rhmv0e_cfai

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung

Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Corporate Social Responsibility (CSR): Chancen für die Kundenansprache durch Nachhaltigkeit und geförderte Potentialberatung Vorstellung, persönlich Jhrg, 74, verh., ein Kind Riccardo Wagner Berater, Autor

Mehr

apl. Prof. Dr. Wolfgang Bergem

apl. Prof. Dr. Wolfgang Bergem apl. Prof. Dr. Wolfgang Bergem Publikationen Bücher Mythos oder Menetekel? Deutungen und Kontroversen zu 1968 in Deutschland und Europa (Hg.), Berlin u.a.: Lit- Verlag, 2014 (in Vorb.). Deutschland fiktiv.

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

CSR im deutschen Mittelstand:

CSR im deutschen Mittelstand: CSR im deutschen Mittelstand: Von Philanthropie zu Innovation Impuls-Vortrag zur Veranstaltung CSR Erfolgsfaktor für den Mittelstand Welthungerhilfe, Frankfurt, Commerzbank, 17.10. 2013 Dr. Erik Hansen

Mehr

Analyse von Nachhaltigkeitsberichten mit Blick auf Verantwortung für Arbeits- und Gesundheitsschutz. Bestandsaufnahme bei DAX- Unternehmen

Analyse von Nachhaltigkeitsberichten mit Blick auf Verantwortung für Arbeits- und Gesundheitsschutz. Bestandsaufnahme bei DAX- Unternehmen Analyse von Nachhaltigkeitsberichten mit Blick auf Verantwortung für Arbeits- und Gesundheitsschutz. Bestandsaufnahme bei DAX- Unternehmen Workshop der Arbeitssicherheit und Gesundheit 18 16.-18. Juni

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html

Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 08.02.2012, 18.00 Uhr, Uni Ost,

Mehr

Themenübersicht. Bachelor- und Masterarbeiten

Themenübersicht. Bachelor- und Masterarbeiten Themenübersicht Bachelor- und Masterarbeiten Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensethik Von-Melle-Park 9 20146 Hamburg Tel. +49 (0)40-42838-9443 Fax +49

Mehr

Banking on values nachhaltige Banken

Banking on values nachhaltige Banken Ethik-Forum 17. November 2011 Banking on values nachhaltige Banken Eric Nussbaumer, VR-Präsident ABS Die Bank - ein ganz normales Unternehmen? Eine Bank ist ein Kreditinstitut (Einlagegeschäft und Kreditgeschäft)

Mehr

Die wachsende nationale und internationale Bedeutung von CSR im Agribusiness

Die wachsende nationale und internationale Bedeutung von CSR im Agribusiness Die wachsende nationale und internationale Bedeutung von CSR im Agribusiness Georg-August-Universität Göttingen Berlin, 1 1. Internationalisierung im Agribusiness Entwicklungstrends Agribusiness durchläuft

Mehr

ZRFC. Risk, Fraud & Compliance. Prävention und Aufdeckung durch Compliance-Organisationen. 9. Jahrgang April 2014 Seiten 49 96. www.zrfcdigital.

ZRFC. Risk, Fraud & Compliance. Prävention und Aufdeckung durch Compliance-Organisationen. 9. Jahrgang April 2014 Seiten 49 96. www.zrfcdigital. 64683 02.14 9. Jahrgang April 2014 Seiten 49 96 www.zrfcdigital.de Herausgeber: School of Governance, Risk & Compliance Steinbeis-Hochschule Berlin Institute Risk & Fraud Management Steinbeis-Hochschule

Mehr

Betriebliche Ansatzpunkte für ein sozial nachhaltiges Personalmanagement Prof. Dr. Dr. Rainer Kreuzhof. NordseeCongressCentrum Husum, 18.11.

Betriebliche Ansatzpunkte für ein sozial nachhaltiges Personalmanagement Prof. Dr. Dr. Rainer Kreuzhof. NordseeCongressCentrum Husum, 18.11. Betriebliche Ansatzpunkte für ein sozial nachhaltiges Personalmanagement NordseeCongressCentrum Husum, 18.11.2013 Corporate Social Responsibility und sozial nachhaltiges Personalmanagement Klug und gut

Mehr

Leitbilderarbeitung in der Praxis Handout

Leitbilderarbeitung in der Praxis Handout Belker 2000 Leitbilderarbeitung in der Praxis Handout Ein CI-Programm richtet sich nach Fähigkeiten, Gegebenheiten, Zielen und Visionen eines Unternehmens und seiner Umwelt. Gestalt Sinn Identität Zeit

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden.

Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden. Unternehmenswerte in der Globalisierung Utopie oder Realität? Globaler Wirtschaftsethos und Individuelle Tugenden Werner Krüdewagen Forum Kirche und Wirtschaft Kappel, 9. März 2010 Was soll ich tun? Warum

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Führung Ethik Verantwortung

Führung Ethik Verantwortung Zur Person: Christian Friesl Führung Ethik Verantwortung a.o. Univ.-Prof. Dr. Christian Friesl 25. Jänner 2012 Bereichsleiter für Gesellschaftspolitik in der Industriellenvereinigung und Professor am Institut

Mehr

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland].

1938-1939 Ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Königsberg [Kaliningrad, Russland]. Biografie Arnold Gehlen Vater: Max Gehlen, Dr., Verleger Mutter: Margarete Gehlen, geborene Ege Geschwister: Ehe: 1937 Veronika Freiin von Wolff Kinder: Caroline Gehlen Religion: evangelisch (Augsburger

Mehr

Berufliche Orientierung im Konzept der Lebensspanne

Berufliche Orientierung im Konzept der Lebensspanne Berufliche Orientierung im Konzept der Lebensspanne Prof. Dr. Karin Aschenbrücker Marco Schröder, M.A., M.A. 1 Überblick 1 Einführung 2 Theoretische Grundlagen zur Erklärung der Berufswahl 3 Berufliche

Mehr

Wissen ist Macht? Wissensmanagement wird in den Köpfen entschieden.

Wissen ist Macht? Wissensmanagement wird in den Köpfen entschieden. Wissen ist Macht? Wissensmanagement wird in den Köpfen entschieden. Dr. Martin Wind Praxistag Wissensmanagement 2012 des Bundesverwaltungsamts Berlin, 14. Juni 2012 1 Unsere Arbeitsfelder 2 Unser Selbstverständnis

Mehr

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN 18 02 UND 19 02 2009 TAGUNG RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN INTERNATIONALE UND INTERRELIGIÖSE PERSPEKTIVEN VORTRAGENDE SVEND ANDERSEN REINER ANSELM BIJAN FATEH-MOGHADAM FRIEDRICH WILHELM GRAF TEODORA

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Publikationsliste / List of Publications

Publikationsliste / List of Publications Publikationsliste / List of Publications Monographien / Monographs (1) Michael S. Aßländer: Wirtschaft. Series on Basic Issues in Philosophy (Grundthemen Philosophie), ed. by Dieter Birnbacher et al. De

Mehr

Seminar zu Technologie- und Innovationsmanagement

Seminar zu Technologie- und Innovationsmanagement Seminar zu Technologie- und Seminarthemen Wintersemester 2012/2013 1. Forschung und Innovation als Wettbewerbsfaktor Um die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zu erhalten bzw. auszubauen sowie neue

Mehr

ISO 26000 und ihre Bedeutung für KMU LfU-Fachtagung Nachhaltigkeit konkret Wo anfangen? Wie umsetzen?

ISO 26000 und ihre Bedeutung für KMU LfU-Fachtagung Nachhaltigkeit konkret Wo anfangen? Wie umsetzen? ISO 26000 und ihre Bedeutung für KMU LfU-Fachtagung Nachhaltigkeit konkret Wo anfangen? Wie umsetzen? Ulm, 17. Februar 2011 0 ISO 26000 und ihre Bedeutung für KMU 1 ISO 26000 eine nicht ganz kurze Geschichte

Mehr

HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN

HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN 50 FÜHRENDE PARTNER FÜR IHR UNTERNEHMEN 2014 Inklusive Arbeitshilfen online Prof. Dr. Dietram Schneider Management-Tools für postmoderne Zeiten Success

Mehr

CALL FOR PAPERS. Unternehmens- und Wirtschaftsethik in der wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung

CALL FOR PAPERS. Unternehmens- und Wirtschaftsethik in der wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung Kommission Wissenschaftstheorie Die stellvertretende Vorsitzende PD Dr. Michaela Haase FU Berlin CALL FOR PAPERS Unternehmens- und Wirtschaftsethik in der wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung vom 24.

Mehr

CSR als unternehmerische Antwort auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts Innovationstreiber und Wettbewerbsvorteile für Unternehmen

CSR als unternehmerische Antwort auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts Innovationstreiber und Wettbewerbsvorteile für Unternehmen CSR als unternehmerische Antwort auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts Innovationstreiber und Wettbewerbsvorteile für Unternehmen Prof. Dr. habil. Matthias S. Fifka Professur für Allg. BWL, insb.

Mehr

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven ProduktionsManagement Sommersemester 2014 Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Liebe Studierende, bitte füllen Sie das Anmeldeformular

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Markus Hertwig (Stand: 12.2.2007) (1) Artikel in Büchern oder Zeitschriften 2006 Betriebsräte und Andere Vertretungsorgane im Vergleich Strukturen, Arbeitsweisen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Mehr

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung Carina Altreiter, Franz Astleithner Gutes Leben für Alle - Kongress 21.02.2015, Wien Soziologische Perspektiven auf Arbeitszeit Blick

Mehr

Raimund Birri. Human Capital. Management. Ein praxiserprobter Ansatz für ein. strategisches Talent Management. 2., überarbeitete Auflage

Raimund Birri. Human Capital. Management. Ein praxiserprobter Ansatz für ein. strategisches Talent Management. 2., überarbeitete Auflage Raimund Birri Human Capital Management Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management 2., überarbeitete Auflage 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Vorwort der 2. Auflage 5 Vorwort

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage UTB 2969 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Verlag Barbara Budrich Opladen Farmington Hills facultas.wuv Wien Wilhelm Fink München A. Francke

Mehr

Oliver Foltin. Methoden der Bewertung und. Messung der Nachhaltigkeit von. Am Beispiel des Anlageverhaltens der Kirchen.

Oliver Foltin. Methoden der Bewertung und. Messung der Nachhaltigkeit von. Am Beispiel des Anlageverhaltens der Kirchen. Oliver Foltin Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen Am Beispiel des Anlageverhaltens der Kirchen in Deutschland Metropolis-V erlag

Mehr

Nur Mittel zum Zweck? Die Ethik im Stiftungsvermögen

Nur Mittel zum Zweck? Die Ethik im Stiftungsvermögen Nur Mittel zum Zweck? Die Ethik im Stiftungsvermögen 2. Nürnberger Stiftertag, Forum 4 Dr. Stefan Fritz Nürnberg, 28. September 2012 Definitionen Ethik ist die Lehre bzw. Theorie vom Handeln gemäß der

Mehr

Wissensmanagement: Wettbewerbsvorteil oder modernes Märchen?

Wissensmanagement: Wettbewerbsvorteil oder modernes Märchen? Henning Schmidt Wissensmanagement: Wettbewerbsvorteil oder modernes Märchen? Reflexion über eine Managementmode am Beispiel der Nahrungsmittelindustrie mit einer Fallstudie Kraft Foods Metropolis Verlag

Mehr

20 2 Begriffsabgrenzung (Werte, Tugend, Moral und Ethik)

20 2 Begriffsabgrenzung (Werte, Tugend, Moral und Ethik) 20 2 Begriffsabgrenzung (Werte, Tugend, Moral und Ethik) werden. Im Rahmen der sozialen Integration stellen sich dem Individuum unter anderem folgende Fragen: 23 Unter welchen Menschen fühle ich mich zu

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Prof. Dr. M. Thiermeier

Prof. Dr. M. Thiermeier Veranstaltung: WS 2009/2010 Inhaltsübersicht.. Seite 1-2 Literatur und Materialien.. Seite 3-4 Terminübersicht. Seite 5 Kontakte und Informationen.. Seite 5 Inhaltsübersicht A) Rechnungswesen und Controlling

Mehr

Examenskolloquium Unternehmensführung (BWL IV)

Examenskolloquium Unternehmensführung (BWL IV) Examenskolloquium Unternehmensführung (BWL IV) Modul 31102 (Kurse 40610 40612) Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation und Planung Univ.-Prof. Dr. Ewald Scherm Modulklausur 31102 Unternehmensführung

Mehr

CSR Corporate Social Responsibility

CSR Corporate Social Responsibility CSR Corporate Social Responsibility nachhaltig managen, professionell kommunizieren Ihr Image, unsere Kompetenz Was Corporate Social Responsibility ist Corporate Social Responsibility eine Definition Der

Mehr

Fachhochschule Düsseldorf Fachbereich Wirtschaft University of Applied Sciences Department of Business Studies

Fachhochschule Düsseldorf Fachbereich Wirtschaft University of Applied Sciences Department of Business Studies Kaffee als Genussmittel und Wirtschaftsgut oder ein Beispiel für die Bedeutung der Ethik in der Ökonomik Eine Veranstaltung an der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf am

Mehr

PUBLICATIONS PROF. DR. DIRK ULRICH GILBERT

PUBLICATIONS PROF. DR. DIRK ULRICH GILBERT UHH WiSo-Fakultät Professur für Unternehmensethik Von-Melle-Park 9 20146 Hamburg t Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensethik Von-Melle-Park 9 (Raum B532)

Mehr

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi CHANGE MANAGEMENT SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Referat von: Stefanie Biaggi Marisa Hürlimann INAHLTSVERZEICHNIS Begrüssung und Einführung Begriffe & Grundlagen Kommunikation im Wandel Fallbeispielp

Mehr

Soziale Verantwortung von Unternehmen CSR ein Mitbestimmungsfeld für Aufsichtsräte?

Soziale Verantwortung von Unternehmen CSR ein Mitbestimmungsfeld für Aufsichtsräte? Soziale Verantwortung von Unternehmen CSR ein Mitbestimmungsfeld für Aufsichtsräte? 16.-17.09.2013 HBS-Seminar: Personalstrategie im Aufsichtsrat Bildungs- und Tagungszentrum Bad Münder Gliederung Wie

Mehr

Handbuch Compliance-Management

Handbuch Compliance-Management Handbuch Compliance-Management ALEXANDER BRINK * Rezension zu Wieland, J. et al. (2010): Handbuch Compliance-Management, Berlin: Erich Schmidt Verlag. Es mag vielen als Selbstverständlichkeit erscheinen,

Mehr

Telefon und Geseischaft

Telefon und Geseischaft Forschungsgruppe Telefonkommunikation (Hrsg.) Telefon und Geseischaft - _ Band 2: Ai. Internationaler Vergleich - Sprache und Telefon - Telefonseelsorge und Beratungsdienste - 'Telefoninterviews Volker

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

Die nachhaltige Investmentrevolution

Die nachhaltige Investmentrevolution Joachim H. Böttcher, Christian Klasen, Sandy Röder Die nachhaltige Investmentrevolution Neue Entwicklungen, Motive und Trends aus Sicht institutioneller Investoren A 257342 Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009

Mehr

Publikationen, Vorträge, Forschungsprojekte, Lehre, Auszeichnungen, Mitgliedschaften

Publikationen, Vorträge, Forschungsprojekte, Lehre, Auszeichnungen, Mitgliedschaften Publikationen, Vorträge, Forschungsprojekte, Lehre, Auszeichnungen, Mitgliedschaften Priv.-Doz. Dr. Michael Litschka 1. Publikationen Bücher Litschka, M. (2013): Medienethik als Wirtschaftsethik medialer

Mehr

Dialogforum Corporate Social Responsibility

Dialogforum Corporate Social Responsibility Dialogforum Corporate Social Responsibility Beiträge zur Engagementstrategie für Baden-Württemberg FET Unternehmerisches gesellschaftliches Engagement Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Seminar Unternehmenskommunikation FS 2012

Seminar Unternehmenskommunikation FS 2012 Krisenkommunikation Seminar Unternehmenskommunikation Florian Fleischer/Franziska Wiesner FS 2012 Inhalt 1. Einführung 2. SCCT (Coombs 2007) 3. Ethical Rationality for Crisis Response (Snyder et al 2006)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53 Inhaltsverzeichnis Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1 Shared IT-Services im Kontinuum der Eigen- und Fremderstellung 3 CARSTEN VON GLAHN und FRANK KEUPER (Siemens AG, Siemens IT Solutions

Mehr

CSR im Mittelstand. Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand. entdecken. messen. und aufzeigen

CSR im Mittelstand. Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand. entdecken. messen. und aufzeigen CSR im Mittelstand Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand entdecken messen und aufzeigen 1 EQT e.v und CSR Verein deutscher und niederländischer Träger der Berufsbildung für Handwerk und Industrie

Mehr

UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Lehrstuhl für Unternehmensführung, Organisation und Personalwesen Prof. Dr. Profs. h.c. Dr. h.c. Klaus Macharzina Dipl. oec. Alexander Rief (koordiniert

Mehr

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU 1. Wirtschaftswissenschaftliches Forum Essen Wirtschaftliche Implikationen des demographischen Wandels Herausforderungen und Lösungsansätze 29. September

Mehr

rtwe Ethikförderprogramm

rtwe Ethikförderprogramm Strategisches CSR: Grundlagen und die Rolle der ISO 26.000 Corporate Social Responsibility - Begriff, Konzepte, Bedeutung und praktische Umsetzungsmöglichkeiten rtwe Ethikförderprogramm Am 23. Oktober

Mehr

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr.

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. und Beijing- Konsens Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. Ulrich Menzel Literaturhinweise Johnsons, Chalmers A. (1982): MITI and the Japanese Miracle. The growth of industrial

Mehr

Lean Mangement und Six Sigma

Lean Mangement und Six Sigma Lean Mangement und Six Sigma Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Wettbewerbsstrategie. Bearbeitet von Dr. Markus H Dahm, Christoph Haindl 1. Auflage 2009. Taschenbuch. 163 S. Paperback ISBN 978 3 503

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Kientz Professor für Verwaltungsmanagement Tel.: +49 (7851) 894 245 Fax: +49 (7851) 8945 245 kientz@hs kehl.de Lehrtätigkeit Studiengang Module/Bereich Funktion Management &

Mehr

Erfolgskritische Handlungsfelder zeitgemäßer Unternehmensführung

Erfolgskritische Handlungsfelder zeitgemäßer Unternehmensführung Erfolgskritische Handlungsfelder zeitgemäßer Unternehmensführung Grundlagenliteratur: Kirsch, W./Seidl, D./Van Aaken, D. (2009): Unternehmensführung: Eine evolutionäre Perspektive, Stuttgart Macharzina,

Mehr

Diskurs Privatheit in der E-Society

Diskurs Privatheit in der E-Society Integrata-Kongress 25. Sept. 2014 in Stuttgart Diskurs Privatheit in der E-Society Mitglieder des Fachbeirats der Integrata-Stiftung Thesen 1. Privatheit wird gewährleistet durch die Autonomie und das

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Weiterbildung. Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow. 28. Oktober 2014. Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung

Weiterbildung. Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow. 28. Oktober 2014. Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung Weiterbildung Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung 28. Oktober 2014 0 AGENDA: WEITERBILDUNG 2020 Megatrends: Demographischer Wandel und Wissensgesellschaft Methodik:

Mehr

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008 Inhalt Vorwort 1 I. Dramatische Ethik was ist das? 5 II. Menschliches Handeln in seiner dramatischen Wirkungsgeschichte 11 1. Von der Grundspannung im Wesen der Freiheit 11 2. Der Kampf ums Dasein 14 3.

Mehr

Lehre (Auswahl, Stand 2015)

Lehre (Auswahl, Stand 2015) Lehre Prof. Dr. Marlis Prinzing 1 Prof. Dr. Marlis Prinzing Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences, D-50678 Koeln mail: marlis.prinzing@das-rote-sofa.de; web: www.marlisprinzing.de Lehre

Mehr

Mehrwert Ethik Added Values in Wirtschaft und Management

Mehrwert Ethik Added Values in Wirtschaft und Management Mehrwert Ethik Added Values in Wirtschaft und Management Christoph A. Weber-Berg Versus Zürich Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation

Mehr

Selbstkritik und neue Horizonte: Transparenz in der Psychologie

Selbstkritik und neue Horizonte: Transparenz in der Psychologie Forum klinische Forschung / Recherche Clinique 30.1.2013, Schweizer Nationalfonds / Fonds National Suisse Selbstkritik und neue Horizonte: Transparenz in der Psychologie Mirjam A. Jenny Max Planck Institut

Mehr

PUBLICATIONS PROF. DR. THOMAS WEIN June 2009

PUBLICATIONS PROF. DR. THOMAS WEIN June 2009 PUBLICATIONS PROF. DR. THOMAS WEIN June 2009 BOOKS Marktversagen und Wirtschaftspolitik - Mikroökonomische Grundlagen staatlichen Handelns, 2007, 7., überarbeitete Auflage, München (Vahlen) (with M. Fritsch,

Mehr

DR. RER. POL. TOM A. RÜSEN

DR. RER. POL. TOM A. RÜSEN DR. RER. POL. TOM A. RÜSEN CURRICULUM VITAE EMPLOYMENT/FUNCTIONS Corporate Consultant - November 1998 January 2000 Freelance work as collegiate corporate consultant of the post-merger integration process

Mehr