Inhaltsverzeichnis. Vorwort von Bischof Josef Stimpfle 12. Einleitung Die Sakramente der katholischen Kirche 21

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Vorwort von Bischof Josef Stimpfle 12. Einleitung Die Sakramente der katholischen Kirche 21"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Vorwort von Bischof Josef Stimpfle 12 Einleitung 15 Welches Ziel hat die Katechese? 15 Woher stammt mein Glaube? 15 Wie wichtig ist das Wissen über den Glauben? 16 Sind katechetische Bücher heute noch aktuell? 17 Aus welcher Quelle schöpft die Sakramentenlehre? 18 Was will die kleine Sakramentenlehre? 19 An wen ist diese Sakramentenlehre gerichtet? Die Sakramente der katholischen Kirche Was ist ein Sakrament? Christus als Ursakrament Die Kirche als das»sakrament der Einheit« Wieviele Sakramente gibt es? Wozu brauchen wir Sakramente? Die drei Initiationssakramente Die bleibende Wirkung der Sakramente Das allerheiligste Sakrament Sündenvergebende Sakramente Sakramente, die einen Lebensstand begründen Wer kann Sakramente spenden? Gültigkeit, Erlaubtheit und Fruchtbarkeit Das Recht auf den Empfang der Sakramente Sakramentalien Das Sakrament der Taufe Was sagt die Bibel über das Sakrament der Taufe? Ist die Taufe nur Namensgebung? 31

2 8 Christus in heiligen Zeichen 1.3 Worin besteht das Wesen der Taufe? Taufe und Sündenvergebung Ist die Taufe heilsnotwendig? Warum soll ein Kind getauft werden? Dürfen unmündige Kinder getauft werden? Welche Aufgaben haben die Eltern? Welche Aufgaben haben die Paten? Wann muß die Kindertaufe aufgeschoben werden? Welche Bedeutung hat die Taufe für den erwachsenen Christen? Taufgelübde - Eheversprechen - Weiheversprechen - Ordensgelübde Welche Rolle spielt die Taufe bei der Ehe? Wer kann taufen? Was bewirkt die Taufe? Taufe und Kirchengliedschaft Welche Rechte und Pflichten hat der Getaufte? Wird die Taufe auch außerhalb der katholischen Kirche gültig gespendet? Welche Bedeutung haben die liturgische Riten bei der Feier der Taufe? Das Sakrament der Firmung Ist die Firmung ein»biblisches«sakrament? Was unterscheidet Taufe und Firmung? Worin besteht das Wesen der Firmung? Ist die evangelische Konfirmation dasselbe wie die katholische Firmung? Was bedeutet die Firmung für das Apostolat? Worin bestehen die sieben Gaben des Heiligen Geistes? Wie wird das Sakrament gespendet? Wer kann das Sakrament der Firmung spenden? Wer kann gefirmt werden? Wie alt soll der Firmling sein? Wofür ist die Firmung Voraussetzung? Welche Aufgabe hat der Firmpate? Das Heiligste Sakrament der Eucharistie Was heißt»eucharistie«? Was sagt die Bibel über die Eucharistie? 67

3 Inhaltsverzeichnis Was ist die Eucharistie? Die Feier der heiligen Messe Welchen Sinn hat die häufige Feier der heiligen Messe? Die Gegenwart Jesu Christi im Alterssakrament Wann wird Christus in der heiligen Messe gegenwärtig? Das Sakrament der Eucharistie ist wirklich Fleisch und Blut Jesu Die Eucharistie ist nicht mehr Brot und Wein wie vor der Wandlung Wie lange bleibt Christus gegenwärtig? Wie kann man die Wesensverwandlung verstehen? Was empfange ich in der heiligen Kommunion? Was bewirkt der Empfang der Eucharistie? Wer darf zur heiligen Kommunion gehen? Wie empfange ich die heilige Kommunion? Wer darf die Eucharistie austeilen? Kann man die heiligste Eucharistie anbeten? Das Sakrament der Buße Was ist eine»sünde«? Worin besteht die Sünde? Wie kann ich von der Sünde befreit werden? Was sagt die Bibel über das Bußsakrament? Warum wird heutzutage so selten gebeichtet? Was spricht gegen die Beichte? Warum vor einem Priester beichten? Wann ist eine Beichte notwendig? Was besagt die Unterscheidung»läßliche Sünde«-»Todsünde«? Was ist eine»schwere Sünde«? Gibt es keine Vergebung ohne Buße? Genügt es, wenn jemand seine Sünden bereut? Was ist zu einer gültigen Beichte erforderlich? Was versteht man unter Reue? Worin besteht das Bekenntnis der Sünden? Was geschieht bei der Lossprechung? Warum dann noch»genugtuung«leisten? Wie soll man sich auf die Beichte vorbereiten? Wie soll man beichten? Worin bestehen die Folgen des Bußsakramentes? 104

4 10 Christus in heiligen Zeichen 421 Wie oft soll man beichten? Und wenn ich keinen Priester erreichen kann? Ersetzt der Bußgottesdienst die Beichte? Gibt es auch andere Formen der Sündenvergebung? Wozu ist die regelmäßige Beichte gut? Ist das Bußsakrament Bedingung für andere Sakramente? Wozu dient der Ablaß? Das Sakrament der Krankensalbung Was steht in der Bibel über die Krankensalbung? Ist die Krankensalbung»Letzte Ölung«? Angst vor dem»sterbesakrament«? Bewahrung vor»tinversehenem Tod« Wer sollte die Krankensalbung empfangen? Wie wird das Sakrament der Krankensalbung gespendet? Was bewirkt die Krankensalbung? Versehgang; Buße, Krankensalbung, Wegzehrung Eine Altensalbung?' Sakramentenspendung an Bewußtlose? Kann ein Toter Sakramente empfangen? Wie müssen sich die Angehörigen verhalten? Das Sakrament der Weihe Die Geweihten im Zeugnis der Heiligen Schrift Was ist das Sakrament der Weihe? Wer kann das Sakrament der Weihe empfangen? Gibt es verschiedene Weihen? Welche Aufgaben hat der Diakon? Welche Aufgaben hat der Priester? Welche Vollmachten hat der Priester bei der Sakramentenspendung? Welche Aufgaben hat der Priester sonst noch? Welche Beziehung hat der Priester zu Christus? Welche Aufgaben hat der Bischof? Was unterscheidet gemeinsames und amtliches Priestertum? Warum dürfen Kleriker nicht heiraten? Wer ist zum Priester berufen? 139

5 Inhaltsverzeichnis Ist für den Kleriker das Heil sicherer als für die übrigen Gläubigen? Priester außerhalb der katholischen Kirche? Muß der Kleriker in der Öffentlichkeit erkennbar sein? Das Sakrament der Ehe Was sagt die Bibel über die Ehe? Ist die Ehe ein Sakrament? Wer spendet das Sakrament der Ehe? Worin besteht das Sakrament der Ehe? Sind Mann und Frau in der Ehe gleichberechtigt? Welche Wesenselemente gehören zur Ehe? Welche Wesenseigenschaften gehören zur Ehe? Ist die Ehe unauflöslich? Was geschieht bei der Eheschließung? Worin besteht der Konsens? Was sind trennende Ehehindernisse? Worin besteht die Eheschließungsform? Wodurch wird die Ehe vollzogen? Welches übernatürliche Ziel hat das Sakrament der Ehe? Welche Spiritualität gehört in die Ehe? Wie verhält sich die Ehe zur Jungfräulichkeit? Welches Verhältnis hat das Hiesakrament zur Priesterweihe? Ist die Ehe eine Berufung? Ist Familienplanung erlaubt? Wie kann die Zahl der Kinder bestimmt werden? Wie steht die Kirche zur konfessionsverschiedenen Ehe? Wie steht die Kirche zur»ehe auf Probe«? Wie steht die Kirche zu wiederverheirateten Geschiedenen 163 Abkürzungsverzeichnis 167 Quellen Verzeichnis 169 Auswahl deutschsprachiger Katechismen 181 Volksausgaben der Feier der Sakramente 183 Theologische Fachbegriffe 185 Bibelstellenverzeichnis 199 Stichwortverzeichnis 203

WER TEILT, DER GEWINNT.

WER TEILT, DER GEWINNT. Erste Kommunion 2016 Elternabend 27 Oktober 2015 WER TEILT, DER GEWINNT. Wer teilt, der gewinnt so lautet das Leitwort unserer Erstkommunionvorbereitung 2016. Ausgehend von der Speisung der Fünftausend

Mehr

Versöhnt mit dem Vater. Über das Geheimnis der Beichte Believe and Pray,

Versöhnt mit dem Vater. Über das Geheimnis der Beichte Believe and Pray, Versöhnt mit dem Vater Über das Geheimnis der Beichte Believe and Pray, 18.9.2016 Schuld und Sünde Was ist Schuld? Ein komplexer Begriff! Verfehlung gegen etwas Gesolltes zwischen Menschen (sittlich, moralisch,

Mehr

Predigt am 2. Adventssonntag 2015 Thema: Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit

Predigt am 2. Adventssonntag 2015 Thema: Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit Predigt am 2. Adventssonntag 2015 Thema: Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit Liebe Schwestern und Brüder, 1. Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit An diesem Dienstag, am Fest der Unbefleckten Empfängnis

Mehr

Bibelstellen zum Wort Taufe und "verwandten" Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen.

Bibelstellen zum Wort Taufe und verwandten Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. Bibelstellen zum Wort Taufe und "verwandten" Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. Mt 3,7 Als Johannes sah, daß viele Pharisäer und Sadduzäer zur Taufe kamen,

Mehr

Leseprobe Erstkommunion wissen, verstehen, begleiten ISBN

Leseprobe Erstkommunion wissen, verstehen, begleiten ISBN Leseprobe Anne Rademacher Erstkommunion wissen, verstehen, begleiten Eine Handreichung für die Eltern 20 Seiten, 14 x 17 cm, mit zahlreichen Farbabbildungen, Broschur ISBN 9783746242446 Mehr Informationen

Mehr

Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung

Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung Traut Euch Dekanat Fulda Nonnengasse 13, 36037 Fulda Tel. 0661 296987-12, fulda@dekanat.bistum-fulda.de www.bistum-fulda.de Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung 1. Sie wollen in einer

Mehr

Besondere Ereignisse was ist zu tun? (Ein Auszug aus unserem Begrüßungsheft für Neuzugezogene)

Besondere Ereignisse was ist zu tun? (Ein Auszug aus unserem Begrüßungsheft für Neuzugezogene) Besondere Ereignisse was ist zu tun? (Ein Auszug aus unserem Begrüßungsheft für Neuzugezogene) - 2 - www.pfarrgemeinde-parsberg.de Tel. 09492/5003 - Fax 5042 E-Mail parsberg@bistum-regensburg.de Taufe

Mehr

Was glauben die, die glauben

Was glauben die, die glauben Traugott Schächtele Was glauben die, die glauben Antworten auf die wichtigsten Fragen Von Abendmahl bis Zukunft Gruppe priesterlicher Amtsträger herausbildet. Der Gedanke vom Priestertum aller ist in der

Mehr

Predigt zum Triduum vor der Primiz (Thema Firmung ) (8. Juli 2010 Rappenbügl; Texte Votivmesse um den Hl. Geist) Liebe Schwestern und Brüder im

Predigt zum Triduum vor der Primiz (Thema Firmung ) (8. Juli 2010 Rappenbügl; Texte Votivmesse um den Hl. Geist) Liebe Schwestern und Brüder im Predigt zum Triduum vor der Primiz (Thema Firmung ) (8. Juli 2010 Rappenbügl; Texte Votivmesse um den Hl. Geist) Liebe Schwestern und Brüder im Herrn, liebe Firmlinge! Wenn jemand wie Euer Mitchrist Christian

Mehr

CREDO ich glaube. Gott (nicht) allein

CREDO ich glaube. Gott (nicht) allein Gott (nicht) allein Gott allein kann den Glauben schenken, aber du kannst davon Zeugnis geben. Gott allein kann Hoffnung schenken, aber du kannst Menschen in ihrem Vertrauen stärken. Gott allein kann Liebe

Mehr

Einladung zur Vorbereitung. auf die Erstkommunion 2011

Einladung zur Vorbereitung. auf die Erstkommunion 2011 Einladung zur Vorbereitung auf die Erstkommunion 2011 Liebes Kommunionkind, liebe Eltern, im Namen der Pfarrei St. Lambertus mit den Gemeinden St. Andreas, St. Hubertus und Raphael, St. Lambertus und St.

Mehr

Ein Kind ist geboren. ihre kirchen reformierte, christ- und römisch-katholische kirchen basel-stadt. Eine Informationsschrift zum Thema Taufe

Ein Kind ist geboren. ihre kirchen reformierte, christ- und römisch-katholische kirchen basel-stadt. Eine Informationsschrift zum Thema Taufe Ein Kind ist geboren Eine Informationsschrift zum Thema Taufe Informationsstelle RKK und Informationsstelle ERK ihre kirchen reformierte, christ- und römisch-katholische kirchen basel-stadt Einleitung

Mehr

Die Ökumene aus apostolischer Sicht

Die Ökumene aus apostolischer Sicht Historischer Abend in Sennestadt Die Ökumene aus apostolischer Sicht NAK Bielefeld-Sennestadt, 21. Februar 2011 M. Eberle Raimond Spekking / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0 & GFDL 1 Inhalt Ökumene was

Mehr

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen.

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen. Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Bischof Dr. Dr. h.c. Markus Dröge, Predigt im Fest- und Familiengottesdienst zum St. Georgsfest und 70 Jahre Kita Daubitz 30. April 2016,

Mehr

Eine Taufe tausend Fragen

Eine Taufe tausend Fragen Steffen Kern Uwe Rechberger Eine Taufe tausend Fragen Wie wir ein Gottesgeschenk neu entdecken Inhalt Anstelle eines Vorworts... 9 1. Warum taufen wir eigentlich?... 13 2.»Auf den Namen des dreieinigen

Mehr

Die Evangelisch Freie Gemeinde. Detmold Nord e.v. stellt sich vor. Georgstraße 20 24, Detmold

Die Evangelisch Freie Gemeinde. Detmold Nord e.v. stellt sich vor. Georgstraße 20 24, Detmold Die Evangelisch Freie Gemeinde Detmold Nord e.v. stellt sich vor. Georgstraße 20 24, 32756 Detmold www.detmold-nord.de Inhalt I. Unser Gemeindeverständnis...4 Ziele der Gemeinde...4 Der Name Evangelisch

Mehr

Erstkommunionfeier. der Pfarrgemeinden. St. Ägidius und Herz Jesu

Erstkommunionfeier. der Pfarrgemeinden. St. Ägidius und Herz Jesu Erstkommunionfeier der Pfarrgemeinden St. Ägidius und Herz Jesu Einzug der Kinder : Festliches Orgelspiel 1. Lied: Der Heiland erstand - GL 828 1. Der Heiland erstand, der Heiland erstand, die Nacht ist

Mehr

Inklusive und exklusive Aspekte im neuapostolischen Glauben

Inklusive und exklusive Aspekte im neuapostolischen Glauben Neuapostolische Kirche International Inklusive und exklusive Aspekte im neuapostolischen Glauben Nachdem in der vorangegangenen Folge von inklusiven und exklusiven Aspekten im Alten und Neuen Testament

Mehr

Die Stimme Gottes wie nehme ich sie wahr?

Die Stimme Gottes wie nehme ich sie wahr? Ss 33 Die Stimme Gottes wie nehme ich sie wahr? Gottes Stimme wahr zu nehmen ist für uns - Seine Kinder und Nachfolger - sehr wichtig. Bei diesem Thema geht es im folgenden nicht darum, wodurch oder durch

Mehr

Berufungs-Litanei. Litaneien

Berufungs-Litanei. Litaneien Berufungs-Litanei Herr Jesus Christus, du hast versprochen: "Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt." Wir rufen zu dir: V: Unruhig ist unser Herz A: weil du uns rufst. Wir sind Suchende Wir sind

Mehr

Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich)

Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich) WGD Januar 2013 Seite 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich) L = Leiter des Wortgottesdienstes

Mehr

Eröffnungsreferat beim Firmkatechetentag am in Offenbach

Eröffnungsreferat beim Firmkatechetentag am in Offenbach Eröffnungsreferat beim Firmkatechetentag am 15. 09.2007 in Offenbach Der Bistumsprozess Lebendige Gemeinden in erneuerten pastoralen Einheiten beschäftigt die katholische Kirche im Bistum Mainz auf allen

Mehr

Liebe Eltern Ihr Kind ist eingeladen, das Fest der Erstkommunion

Liebe Eltern Ihr Kind ist eingeladen, das Fest der Erstkommunion Erstkommunion Liebe Eltern Ihr Kind ist eingeladen, das Fest der Erstkommunion zu feiern. Mit der Taufe haben Sie Ihrem Kind den Weg mit Jesus Christus eröffnet. Im Glauben wachsend möge die Verbundenheit,

Mehr

Erneuerung des Eheversprechens - Texte. Erneuerung des Eheversprechens als gemeinsames Gebet

Erneuerung des Eheversprechens - Texte. Erneuerung des Eheversprechens als gemeinsames Gebet Erneuerung des Eheversprechens - Texte Erneuerung des Eheversprechens als gemeinsames Gebet Guter Gott, wir danken Dir, dass Du uns zusammengeführt und begleitet hast auf dem Weg unserer Ehe. Du hast uns

Mehr

Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen.

Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Ratespiel n n n n n n n n n n n n n n n n n Rückseite seite 1 Ratespiel n Bischof Bischofsstab Pfarrei Pfarrsekretärin Kirchensteuer Firmung Religionsunterricht Taufe Blut Christi Tabernakel Hl. Petrus

Mehr

Gebet für die Priester. Maria, Mutter der Priester, bitte für sie. Maria, Mutter der Gnade, bitte für sie.

Gebet für die Priester. Maria, Mutter der Priester, bitte für sie. Maria, Mutter der Gnade, bitte für sie. Gebet für die Priester Maria, Mutter der Priester, bitte für sie. Maria, Mutter der Gnade, bitte für sie. Herr Jesus Christus, ewiger Hoherpriester, bewahre Deine Priester im Schutze Deines Heiligsten

Mehr

Evangelisch und katholisch

Evangelisch und katholisch Evangelisch und katholisch Wir gehen in den evangelischen Religionsunterricht. Wir gehen in den katholischen Religionsunterricht. Warum gibt es eigentlich zweierlei Christen? 78 Kennst du Unterschiede

Mehr

Einander anvertraut Mit Gottes Segen Informationen zur evangelischen und katholischen Trauung

Einander anvertraut Mit Gottes Segen Informationen zur evangelischen und katholischen Trauung Einander anvertraut Mit Gottes Segen Informationen zur evangelischen und katholischen Trauung Schön, dass Sie sich für die kirchliche Trauung interessieren! Dieses ökumenische Faltblatt soll Ihnen erste

Mehr

Foto: Bischöfliches Priesterseminar Mainz BITTET DEN HERRN DER ERNTE. Rosenkranzandacht. im Anliegen der Berufungspastoral

Foto: Bischöfliches Priesterseminar Mainz BITTET DEN HERRN DER ERNTE. Rosenkranzandacht. im Anliegen der Berufungspastoral Foto: Bischöfliches Priesterseminar Mainz BITTET DEN HERRN DER ERNTE Rosenkranzandacht im Anliegen der Berufungspastoral Lied zur Eröffnung 1 : 059,1+2 Eröffnung Einführung: Wo Menschen sich verschenken

Mehr

1. Rechtfertigung des Sünders der Mensch ist gerecht in den Augen Gottes allein aus Gnade (sola gratia)

1. Rechtfertigung des Sünders der Mensch ist gerecht in den Augen Gottes allein aus Gnade (sola gratia) 1. Rechtfertigung des Sünders der Mensch ist gerecht in den Augen Gottes allein aus Gnade (sola gratia) Menschenwürde Religiöse Werke (Leben im Kloster, Wallfahrten, Fasten, Selbstzüchtigung, Ablassbriefe,

Mehr

Wechselseitige Taufanerkennung Geschichte und Bedeutung

Wechselseitige Taufanerkennung Geschichte und Bedeutung Wechselseitige Taufanerkennung Geschichte und Bedeutung Deshalb erkennen wir jede nach dem Auftrag Jesu im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes mit der Zeichenhandlung des Untertauchens

Mehr

Katholisch für Anfänger

Katholisch für Anfänger DVD 1 (Folgen 1-10) und DVD 2 (Folgen 11-20) Arbeitshilfe www.filmwerk.de Katholisch für Anfänger Eine DVD mit dem Recht zur nichtgewerblichen öffentlichen Aufführung erhalten Sie hier Deutschland 2012/13

Mehr

Für Täuer und Täuflinge vom Täufernetzwerk

Für Täuer und Täuflinge vom Täufernetzwerk BASIC ZUR TAUFE Für Täuer und Täuflinge vom Täufernetzwerk Apostelgeschichte 2,38-39 Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die

Mehr

Inhalt.

Inhalt. Inhalt Vorwort 11 Einleitung 17 1. Erfahrungen und Grundhaltungen charismatischer Erneuerung: Beriebt und Zeugnis 19 1.1. Unser Weg mit Christus % 19 1.1.1. Die grundlegende Erfahrung.... 19 1.1.2. Einzelne

Mehr

Die sieben Sakramente der römisch-katholischen Kirche

Die sieben Sakramente der römisch-katholischen Kirche Auftrag Jesu: Der Herr Jesus hat seinen Jüngern befohlen, zwei sichtbare, symbolhafte Handlungen durchzuführen: die Taufe und das Abendmahl. Wir finden keinen Befehl zur Firmung, Priesterweihe und Letzten

Mehr

Predigt zur Jahresabschlussmesse 2012 im Hohen Dom zu Köln

Predigt zur Jahresabschlussmesse 2012 im Hohen Dom zu Köln Predigt zur Jahresabschlussmesse 2012 im Hohen Dom zu Köln Liebe Schwestern, liebe Brüder! 1. Beim Jahreswechsel fragen sich die Menschen allen Alters: Was wird uns das neue Jahr bringen?. Manche möchten

Mehr

Verbindlicher Rahmen für den Konfessionell-Kooperativen Religionsunterricht an Hauptschulen und Hauptschulen mit Werkrealschulen

Verbindlicher Rahmen für den Konfessionell-Kooperativen Religionsunterricht an Hauptschulen und Hauptschulen mit Werkrealschulen Verbindlicher Rahmen für den Konfessionell-Kooperativen Religionsunterricht an Hauptschulen und Hauptschulen mit Werkrealschulen Wird auf der Basis der Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche

Mehr

Die kirchliche Taufe ein Weg beginnt.

Die kirchliche Taufe ein Weg beginnt. Die kirchliche Taufe ein Weg beginnt. Und als sie Jesus sahen, warfen sie sich nieder; einige aber zweifelten. Er sprach zu ihnen: «Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden. Geht nun hin und

Mehr

Zweijahresplan Kurzübersicht Grundschule 3/4

Zweijahresplan Kurzübersicht Grundschule 3/4 Zweijahresplan Kurzübersicht Grundschule 3/4 Stand: 12.04.2008 können aus dem Alten Testament die Erzählung von der Befreiung (Exodus) wiedergeben (3.1); entdecken, dass in vielen biblischen Texten Erfahrungen

Mehr

Liedplan 17. April 2016 bis 31. Juli 2016 (Lesejahr C)

Liedplan 17. April 2016 bis 31. Juli 2016 (Lesejahr C) Liedplan 17. April 2016 bis 31. Juli 2016 (Lesejahr C) VIERTER SONNTAG DER OSTERZEIT 17. 4. 2016 Ich bin die Tür zu den Schafen. Gl 144: Nun jauchzt dem Herren, alle Welt Gl 329,1.3 5: Das ist der Tag,

Mehr

Fuß- und Kopfwaschung

Fuß- und Kopfwaschung Fuß- und Kopfwaschung Predigt am 17.03.2013 zu Joh 13,1-5 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, da kam einmal ein junger Mann zum Pfarrer. Verlegen druckste er herum dann nahm er all seinen Mut zusammen

Mehr

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. Katechesen anlässlich des Weltjugendtages 2011 in Madrid, August 2011

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. Katechesen anlässlich des Weltjugendtages 2011 in Madrid, August 2011 Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: Donnerstag, 18. August 2011, 10.00 Uhr Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck Katechesen anlässlich des Weltjugendtages 2011 in Madrid, 16.-21. August 2011 2. Katechese,

Mehr

Erstkommunionmesse an Christi Himmelfahrt 21. Mai 2009 Jesus begleitet mich durch s Leben

Erstkommunionmesse an Christi Himmelfahrt 21. Mai 2009 Jesus begleitet mich durch s Leben 1 1 Erstkommunionmesse an Christi Himmelfahrt 21. Mai 2009 Jesus begleitet mich durch s Leben Einzug Einführung Lied Chor: Chor: Eingeladen zum Fest des Glaubens Begrüßung und einleitende Wort zur Erstkommunion

Mehr

ABENDMEDITATION IN DER FASTENZEIT: ELEMENT FEUER. MEDITATIVE MUSIK wird über CD-Player EINGESPIELT

ABENDMEDITATION IN DER FASTENZEIT: ELEMENT FEUER. MEDITATIVE MUSIK wird über CD-Player EINGESPIELT ABENDMEDITATION IN DER FASTENZEIT: ELEMENT FEUER MEDITATIVE MUSIK wird über CD-Player EINGESPIELT Liebe Schwestern und Brüder, ganz herzlich begrüße ich Euch zu diesem Meditationsgottesdienst in der Fastenzeit.

Mehr

Das Geheimnis im Namen Jesu zu beten von I.I.

Das Geheimnis im Namen Jesu zu beten von I.I. Das Geheimnis im Namen Jesu zu beten von I.I. 1.Teil:Den Vater im Namen Jesu zu bitten Wie es nicht geht Das wir einfach den Namen Jesu an unser Gebet anhängen: Segne den Gottesdienst im Namen Jesus. Oder

Mehr

- Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden. Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, für das Evangelium Gottes,

- Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden. Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, für das Evangelium Gottes, - Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, ausgesondert für das Evangelium Gottes, das er zuvor verheißen hat in heiligen Schriften

Mehr

5 Der Reformator Luther

5 Der Reformator Luther Zwischen Gerichtsangst und Heilsgewissheit. Das Ringen um die Gestalt der Kirche im Spätmittelalter und der Reformationszeit. 5 Der Reformator Luther 2 1. Der Ablassstreit a) Albrecht von Brandenburg (1490-1545)

Mehr

D i e F r e u d e n r e i c h e n G e h e i m n i s s e

D i e F r e u d e n r e i c h e n G e h e i m n i s s e D i e F r e u d e n r e i c h e n G e h e i m n i s s e I. Jesus, den Du, o Jungfrau, vom Hl. Geist empfangen hast Unversehrte Jungfrau Maria, Du Königin der Familien Erbitte bei Gott durch das Geheimnis

Mehr

Vorwort 11. Segnung Du sollst gesegnet sein. Für ein Neugeborenes 14. Segensfeier Wie schön, dass du da bist. Segensfeier für ein neugeborenes Kind 17

Vorwort 11. Segnung Du sollst gesegnet sein. Für ein Neugeborenes 14. Segensfeier Wie schön, dass du da bist. Segensfeier für ein neugeborenes Kind 17 Inhalt Vorwort 11 Wie schön, dass du geboren bist Vom Wunder des Lebens Segnung Du sollst gesegnet sein. Für ein Neugeborenes 14 Segensfeier Wie schön, dass du da bist. Segensfeier für ein neugeborenes

Mehr

ON! DVD Religion und Ethik Die Evangelische Kirche Arbeitsmaterialien Seite 1. Aufbau und Organisation der Evangelischen Kirche

ON! DVD Religion und Ethik Die Evangelische Kirche Arbeitsmaterialien Seite 1. Aufbau und Organisation der Evangelischen Kirche ON! DVD Religion und Ethik Die Evangelische Kirche Arbeitsmaterialien Seite 1 Aufbau und Organisation der Evangelischen Kirche Einstieg Zu Beginn der Einheit wird die Folie Nachgefragt aufgelegt und die

Mehr

Psychologie I 60 s. 2. Sem., Einführung in die Soziologie im Kontext des 30 1 s. 2. Sem., 1.10.

Psychologie I 60 s. 2. Sem., Einführung in die Soziologie im Kontext des 30 1 s. 2. Sem., 1.10. Anlage 2 zur Prüfungsordnung Prüfungsübersicht zum Bachelor-Studiengang Praktische Theologie [vgl. 6 (1)] Verwendete Abkürzungen: sp: schriftliche Prüfung - Dauer 90-180 min., mp: mündliche Prüfung - Dauer

Mehr

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: Gründonnerstag, 28. März 2013, 19.00 Uhr Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck Predigt im Pontifikalamt in der Messe vom letzten Abendmahl - Gründonnerstag, 28. März

Mehr

Frohe Botschaft. durch Pfarrmedien. Bild?

Frohe Botschaft. durch Pfarrmedien. Bild? Frohe Botschaft Bild? durch Pfarrmedien Pfarrzeitungen und -websites sind Instrumente der Verkündigung Pfarrmedientag, 15. Februar 2014 Peter Morawetz Verkündigung mit Pfarrmedien warum? Die Bibel Geht

Mehr

Pfarrer Dr. Florian Ihsen Datum: Laetare, Thema: Mit Lust und Liebe evangelisch. Joh 6,47-51

Pfarrer Dr. Florian Ihsen Datum: Laetare, Thema: Mit Lust und Liebe evangelisch. Joh 6,47-51 Autor: Pfarrer Dr. Florian Ihsen Datum: Laetare, 10.3.13 Thema: Mit Lust und Liebe evangelisch. Joh 6,47-51 Liebe Gemeinde, während alle Welt gespannt nach Rom blickt, gespannt auf das Konklave wartet,

Mehr

Sprache der Religion (1) verknüpft mit a)

Sprache der Religion (1) verknüpft mit a) Sprache der Religion Bereiche verknüpfte Inhalte aus beiden Breichen Mögliches Thema der Unterrichtseihe AT (2) Israels Urgeschichte Deutung der Welt (2) Wirklichkeit Und Gott sah, dass es gut war Mythos

Mehr

Der Ablass im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit

Der Ablass im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit Wort des Bischofs XII Der Ablass im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit von Msgr. Dr. Vitus Huonder Bischof von Chur 8. Dezember 2015 Wort zur Liturgie 2 3 I. Was ist der Ablass? In seiner Verkündigungsbulle

Mehr

8.1 Gottes Schöpfung Gabe und Aufgabe für den Menschen

8.1 Gottes Schöpfung Gabe und Aufgabe für den Menschen 8.1 Gottes Schöpfung Gabe und Aufgabe für den Menschen Lege die Grundaussagen der biblischen Schöpfungserzählungen dar! Zeige auf, was die biblischen Schöpfungserzählungen (Gen 1-3) grundlegend über den

Mehr

Kleiner Kirchenrundgang mit der Dohle Dorothee

Kleiner Kirchenrundgang mit der Dohle Dorothee Kleiner Kirchenrundgang mit der Dohle Dorothee Kleiner Kirchenrundgang mit der Dohle Dorothee Theo und Mama gehen an der Kirche vorbei. Theo fragt seine Mutter: Du Mama, was sind das für schwarze Vögel,

Mehr

Kirchlich heiraten. Wir trauen uns.

Kirchlich heiraten. Wir trauen uns. Weitere Informationen Das Pfarramt des Wohnortes ist grundsätzlich erste Anlaufstelle. Römisch - Katholische Kirche des Bistums St. Gallen Fachstelle Partnerschaft Ehe Familie Frongartenstr. 11 9000 St.

Mehr

100 Jahre Fatima. und heller als die Sonne" gewesen.

100 Jahre Fatima. und heller als die Sonne gewesen. 100 Jahre Fatima Am 13. Mai 2017 werden es 100 Jahre, dass die drei Kinder Lucia, Francisco und Jacinta im äußersten Westen Europas, in Portugal in einem kleinen Ort Dorf Namens Fatima eine Frau gesehen

Mehr

Kurze Geschichte des neuapostolischen Abendmahlsverständnisses

Kurze Geschichte des neuapostolischen Abendmahlsverständnisses Neuapostolische Kirche International Kurze Geschichte des neuapostolischen Abendmahlsverständnisses Zu Beginn wird deutlich gemacht, dass in den Abendmahlslehren der unterschiedlichen Kirchen immer auch

Mehr

Die Tauflehre der Mormonen im christlichen Vergleich

Die Tauflehre der Mormonen im christlichen Vergleich Die Tauflehre der Mormonen im christlichen Vergleich Walter Martin Bruce R. McConkie Eine neue Zeit Henry B. Eyring im Vatikan Die Grundlagen über die Abkehr von toten Werken, über den Glauben an Gott,

Mehr

Zelebrant: Wollen Sie Ihre Frau/Ihren Mann lieben und achten und ihr/ihm die Treue halten alle Tage ihres/seines Lebens?

Zelebrant: Wollen Sie Ihre Frau/Ihren Mann lieben und achten und ihr/ihm die Treue halten alle Tage ihres/seines Lebens? 6. 5. Die Trauungszeremonie 1 Die eigentliche Trauung besteht aus fünf Teilen: 1. den Fragen nach der Bereitschaft zur christlichen Ehe 2. die Segnung der Ring 3. die Vermählung mittels des Vermählungsspruches

Mehr

Symbol: Fragezeichen. Meine großen Fragen - die großen Fragen der Menschen

Symbol: Fragezeichen. Meine großen Fragen - die großen Fragen der Menschen 3.Schulstufe September Anfangsgottesdienst Kompetenz 1 Das eigene Selbstund Wertverständnis sowie den persönlichen Glauben wahrnehmen und im Gespräch zum Ausdruck bringen. Lebensfragen Symbol: Fragezeichen

Mehr

Was sagt die Bibel zum Heiligen Geist

Was sagt die Bibel zum Heiligen Geist Was sagt die Bibel zum Heiligen Geist 1. Der heilige Geist ist ein Teil der Dreieinigkeit Gottes: 2. Der Hl. Geist im AT 3. Was sagt Jesus zum Heiligen Geist? 4. Wie wirkt der Heilige Geist in den ersten

Mehr

Hinweise zur Feier des Heiligen Abendmahls Hinweise. auf geltende Regelungen zur Feier des Heiligen Abendmahls

Hinweise zur Feier des Heiligen Abendmahls Hinweise. auf geltende Regelungen zur Feier des Heiligen Abendmahls Hinweise zur Feier des Heiligen Abendmahls 2.2.1.5 Hinweise auf geltende Regelungen zur Feier des Heiligen Abendmahls Vom 25. November 2015 (ABl. 2014 S. A 302) Die Leitlinien kirchlichen Lebens der Vereinigten

Mehr

Bischof Dr. Gebhard Fürst. Kirche an vielen Orten gestalten

Bischof Dr. Gebhard Fürst. Kirche an vielen Orten gestalten Bischof Dr. Gebhard Fürst DER GEIST MACHT LEBENDIG Kirche an vielen Orten gestalten Hirtenbrief an die Gemeinden der Diözese Rottenburg-Stuttgart zur österlichen Bußzeit 2015 Der Bischof von Rottenburg-Stuttgart

Mehr

Gotteslob (Stammteil)

Gotteslob (Stammteil) Übersicht der Inhaltsverzeichnisse des neuen Gebet- und Gesangbuchs Gotteslob (Stammteil) Im Gotteslob ist das Inhaltsverzeichnis auf verschiedene Stellen verteilt: Auf den Seiten 9 bis 12 (weiße Seiten)

Mehr

2 Wie haben die Apostel es damals geschafft, Menschen für Christus zu gewinnen? Eine erste entscheidende Voraussetzung war ihre tiefe Verbundenheit mi

2 Wie haben die Apostel es damals geschafft, Menschen für Christus zu gewinnen? Eine erste entscheidende Voraussetzung war ihre tiefe Verbundenheit mi 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst am Fest Peter und Paul am 29. Juni 2014 im Dom Zu Unserer Lieben Frau in München Gestern wurden in Freising sechs Diakone zu Priestern

Mehr

Vereinbarung für die ökumenische Partnerschaft zwischen

Vereinbarung für die ökumenische Partnerschaft zwischen Vereinbarung für die ökumenische Partnerschaft zwischen den römisch-katholischen Pfarreien der Seelsorgeeinheit Rauenberg + St. Peter & Paul Rauenberg + + St. Nikolaus Rotenberg + + St. Wolfgang Malschenberg

Mehr

beten singen feiern Ein Gebet- und Messbuch für Kinder Zur Feier der heiligen Messe und zur Buße Von Karl Heinz König und Karl Joseph Klöckner Kösel

beten singen feiern Ein Gebet- und Messbuch für Kinder Zur Feier der heiligen Messe und zur Buße Von Karl Heinz König und Karl Joseph Klöckner Kösel beten singen feiern Ein Gebet- und Messbuch für Kinder Zur Feier der heiligen Messe und zur Buße Von Karl Heinz König und Karl Joseph Klöckner Kösel 2 Begrüßung Hallo, liebes Mädchen, lieber Junge! Beten,

Mehr

Rahmenvereinbarung der ökumenischen Partnerschaft. zwischen der Evangelischen Kirche in Mannheim (Bezirksgemeinde)

Rahmenvereinbarung der ökumenischen Partnerschaft. zwischen der Evangelischen Kirche in Mannheim (Bezirksgemeinde) Rahmenvereinbarung der ökumenischen Partnerschaft zwischen der Evangelischen Kirche in Mannheim (Bezirksgemeinde) und dem Römisch-Katholischen Stadtdekanat Mannheim Präambel * Im Bekenntnis zur Taufe als

Mehr

LANGE NACHT DER KIRCHEN Unterlagen und Tipps aus der Pfarre Waidhofen/Thaya zum Programmpunkt Rätselralley für Kinder (2014)

LANGE NACHT DER KIRCHEN Unterlagen und Tipps aus der Pfarre Waidhofen/Thaya zum Programmpunkt Rätselralley für Kinder (2014) Ulrike Bayer Wir haben nach dem Motto Ich seh ich seh was du nicht siehst! die Kinder raten und suchen lassen. An Hand der Merkmale der Statuen und Besonderheiten in unserer Pfarrkirche haben wir unser

Mehr

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Können Christen und Muslime gemeinsam beten?

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Die Evangelische Allianz in Deutschland Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Über diese Frage hätte man vor einigen Jahren noch gelächelt. Ein gemeinsames

Mehr

Wir kommen zu euch 6 Abende. Lass das Feuer Gottes in dir brennen! ist eine Aktion des Wörnersberger Ankers für Junge Erwachsene

Wir kommen zu euch 6 Abende. Lass das Feuer Gottes in dir brennen! ist eine Aktion des Wörnersberger Ankers für Junge Erwachsene Wir kommen zu euch 6 Abende Lass das Feuer Gottes in dir brennen! Was darf Jesus aus deinem Leben machen? - Unser Traum ist...... das viele junge Christen Feuer und Flamme sind für Jesus Christus... dass

Mehr

Firm weg 2009/10 Seelsorgeraum Arth Goldau. Seelsorgeraum Arth und Goldau

Firm weg 2009/10 Seelsorgeraum Arth Goldau. Seelsorgeraum Arth und Goldau Firm weg 2009/10 Seelsorgeraum Arth Goldau 0 Seelsorgeraum Arth und Goldau 1 Firmung 18+ um was geht es? 3 5 Treffen und Gruppenabende 6 7 Pfarreieinsätze 9 Spielregeln 10 Schlussteil und Checkliste 11

Mehr

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus Weihbischof Wilhelm Zimmermann Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus in der Kirche St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid Sonntag, 19. Juni 2016 Sehr geehrter,

Mehr

Schlussgebet. Schluss Segen

Schlussgebet. Schluss Segen Schlussgebet Dank an den Firmspender: F: Im Namen der Neugefirmten danke ich ihnen, Herr Abt Burkhard Ellegast, für ihre Predigt, ihr Gebet und die Spendung der Firmung. Die Erinnerung an dieses Fest wird

Mehr

Karl Rahner. Sämtliche Werke. Band 13 Ignatianischer Geist. Schriften zu den Exerzitien und zur Spiritualität des Ordensgründers

Karl Rahner. Sämtliche Werke. Band 13 Ignatianischer Geist. Schriften zu den Exerzitien und zur Spiritualität des Ordensgründers Karl Rahner Sämtliche Werke Band 13 Ignatianischer Geist Schriften zu den Exerzitien und zur Spiritualität des Ordensgründers Bearbeitet von Andreas R. Batlogg, Johannes Herzgsell und Stefan Kiechle HERDER

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2017

Informationen zur Erstkommunion 2017 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2017 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

allgemeinsten Gebeten der Kirche

allgemeinsten Gebeten der Kirche Orthodoxes Rosenkranzbeten mit den allgemeinsten Gebeten der Kirche (100er Rosenkranz) Russisch orthodoxe Kirchengemeinde Hl. Prophet Elias Stuttgart www.prophet elias.com Orthodoxes Rosenkranzbeten mit

Mehr

Primiz von Christian Fleischmann 11. Juli 2010 St. Josef Rappenbügl, Pfr. Dr. Kazimierz Pajor

Primiz von Christian Fleischmann 11. Juli 2010 St. Josef Rappenbügl, Pfr. Dr. Kazimierz Pajor Primiz von Christian Fleischmann 11. Juli 2010 St. Josef Rappenbügl, Pfr. Dr. Kazimierz Pajor 1. Einladung zur Priesterweihe Lieber Christian, du hast uns zu deiner Priesterweihe, die vor zwei Wochen im

Mehr

Gemeinsam Kirche sein für alle Menschen

Gemeinsam Kirche sein für alle Menschen Gemeinsam Kirche sein für alle Menschen Kirche Berufung Heiligkeit Taufe Wem gilt eigentlich der Aufruf gemeinsam Kirche zu sein? Pater Reinhard Körner OCD, geboren 1951 in Cottbus, ist Karmelit und arbeitet

Mehr

DIE FEIER DER TAUFERINNERUNG. Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen. (Röm 5,5)

DIE FEIER DER TAUFERINNERUNG. Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen. (Röm 5,5) Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen (Röm 5,5) DIE FEIER DER TAUFERINNERUNG Abschluss des Ökumenischen Studientages 2011 Hannover Mühlenberg (Version 2: Offiziant Bischof Norbert Trelle) I.

Mehr

Eine Taufe tausend Fragen

Eine Taufe tausend Fragen Steffen Kern Uwe Rechberger Eine Taufe tausend Fragen Wie wir ein Gottesgeschenk neu entdecken Dieses E-Book darf ausschließlich auf einem Endgerät (Computer, E-Reader) des jeweiligen Kunden verwendet

Mehr

Brief der deutschen Bischöfe an die Priester

Brief der deutschen Bischöfe an die Priester 12.10.2012 PRESSEMITTEILUNGEN DER DEUTSCHEN BISCHOFSKONFERENZ Brief der deutschen Bischöfe an die Priester Sehr verehrte, liebe Mitbrüder im priesterlichen Dienst! 1. Als Kirche befinden wir uns in einer

Mehr

Symbole in der christlichen Religion

Symbole in der christlichen Religion Symbole in der christlichen Religion Name:.. Ökumenischer Religionsunterricht 5. Klasse 2015_2016 F I S C H Der Fisch ist das... Die Buchstaben des griechischen Wortes "Fisch" (... ) stehen als Abkürzung

Mehr

Sonntäglicher Wortgottesdienst bei kurzfristigem Ausfall des Priesters ohne Kommunionfeier

Sonntäglicher Wortgottesdienst bei kurzfristigem Ausfall des Priesters ohne Kommunionfeier Sonntäglicher Wortgottesdienst bei kurzfristigem Ausfall des Priesters ohne Kommunionfeier Vorbemerkungen: Wie in den diözesanen Richtlinien für Sonntägliche Wortgottesdienste grundsätzlich vorgesehen,

Mehr

FEG ABC: Angebote? Was steht auf dem Programm? Bibel? Was glauben die FEGler? Cash? Wie finanziert sich eine FEG?

FEG ABC: Angebote? Was steht auf dem Programm? Bibel? Was glauben die FEGler? Cash? Wie finanziert sich eine FEG? FEG? Do erfahrsch meh Die Liechtensteiner Freikirche stellt sich vor FEG ABC: Angebote? Was steht auf dem Programm? Höhepunkt des Gemeindelebens ist der wöchentliche Sonntags- Gottesdienst um 10.00 Uhr.

Mehr

engagieren wir uns für das Wohl unserer Mitmenschen.

engagieren wir uns für das Wohl unserer Mitmenschen. Leitbild Von Gott geliebt LEBEN! Die Liebe Gottes zu den Menschen ist das feste und unzerstörbare Lebensfundament. Wer auf dieser Basis sein Dasein gestaltet, dessen Leben wird sich in ungeahnten Möglichkeiten

Mehr

Katholische Priester finden die Wahrheit

Katholische Priester finden die Wahrheit Katholische Priester finden die Wahrheit Salvatore Gargiulo Salvatore Gargiulo Von der Finsternis zum Licht 1951, im Alter von 23 Jahren, wurde ich zum Priester geweiht. 1977 bekehrte ich mich zu dem Herrn

Mehr

Vom Himmel geschenkte Gebete an Andrea, geringstes Rädchen im U(h)rwerk Gottes (Stand: )

Vom Himmel geschenkte Gebete an Andrea, geringstes Rädchen im U(h)rwerk Gottes (Stand: ) Vom Himmel geschenkte Gebete an Andrea, geringstes Rädchen im U(h)rwerk Gottes (Stand: 12.02.2016) O Jesus, lass uns nicht in die Hände von Menschen fallen, die keine Menschen mehr sind. O Maria, erflehe

Mehr

Es ist Zeit aufzustehen HIRTENBRIEF. zum 1. Adventssonntag 2016 Bischof Dr. Stefan Oster SDB

Es ist Zeit aufzustehen HIRTENBRIEF. zum 1. Adventssonntag 2016 Bischof Dr. Stefan Oster SDB Es ist Zeit aufzustehen vom Schlaf Röm 13,11 HIRTENBRIEF zum 1. Adventssonntag 2016 Bischof Dr. Stefan Oster SDB 1 Liebe Schwestern und Brüder, es ist Zeit, aufzustehen vom Schlaf! So lautet die eindringliche

Mehr

Bibel und Koran Was sie verbindet und unterscheidet

Bibel und Koran Was sie verbindet und unterscheidet 16948* Brennpunkt Bibel 4 Karl-Wolfgang Tröger Bibel und Koran Was sie verbindet und unterscheidet Mit einer Einführung in Mohammeds Wirken und in die Entstehung des Islam Deutsche Bibelgesellschaft ULB

Mehr

Predigt über Mt 28,18-20 am in Ittersbach

Predigt über Mt 28,18-20 am in Ittersbach Seite - 1 - Predigt über Mt 28,18-20 am 13.01.2008 in Ittersbach Letzter Sonntag nach Epiphanias Allianzgebet + Einführung der neuen Ältesten Lesung: 2 Kor 4,6-10 Gnade sei mit euch und Friede von Gott

Mehr

Warum die Beichte das wichtigste Sakrament für die Neuevangelisierung ist

Warum die Beichte das wichtigste Sakrament für die Neuevangelisierung ist S. Em. Mauro Kardinal Piacenza Präsident der päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT Großpönitentiar an der Apostolischen Pönitentiarie Vortrag bei Begegnungstagen von KIRCHE IN NOT Deutschland, 5. Mai 2016

Mehr

Hirtenbrief der Nordischen Bischofskonferenz Vom Konflikt zur Gemeinschaft

Hirtenbrief der Nordischen Bischofskonferenz Vom Konflikt zur Gemeinschaft Hirtenbrief der Nordischen Bischofskonferenz Vom Konflikt zur Gemeinschaft In 2017 jährt sich ein Ereignis, das für den christlichen Glauben vorerst in Europa große Konsequenzen gebracht hat. Im Jahr 1517

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Evangelisch und Katholisch. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Evangelisch und Katholisch. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Evangelisch und Katholisch Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SI B Christlicher Glaube und religiöse Praxis Beitrag

Mehr

Die Realpräsenz Gottes in der Seele des Gläubigen

Die Realpräsenz Gottes in der Seele des Gläubigen 1 Die Realpräsenz Gottes in der Seele des Gläubigen Vorbemerkung des Autors: von Pater James Duncan, SJ Das Thema des Artikels ist die Realpräsenz Gottes in der Seele des Gläubigen, NICHT Jesu Christi

Mehr

Unser Verhältnis zu anderen Christen

Unser Verhältnis zu anderen Christen Unser Verhältnis zu anderen Christen Kernziel Zusammenarbeit mit anderen Christen bei der Wahrung der eigenen Glaubensüberzeugung ist gut, weil wir bei aller Unterschiedlichkeit Brüder und Schwestern in

Mehr