Android Anleitung für den Endgerätenutzer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Android Anleitung für den Endgerätenutzer"

Transkript

1 Vdafne Secure Device Manager Andrid Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli Alle Rechte reserviert. Dieses Dkument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche Infrmatinen vn Vdafne. Ihre Verwendung, Reprduktin, auch auszugsweise, swie Veränderung der Weitergabe hne ausdrückliche schriftliche Zustimmung vn Vdafne können swhl straf- als auch zivilrechtlich verflgt werden. Vdafne behält sich jederzeit das Recht auf Überarbeitung und Änderung dieses Dkumentes vr, hne die vrgenmmenen Änderungen anzukündigen der mitzuteilen. Alle anderen Markenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

2 Inhalt 1 Übersicht Unterstützte Geräte Systemumfang Registrierung und Aktivierung VSDM-Agenten herunterladen Gerät mit VSDM-Agenten registrieren VSDM-Agenten verwenden NitrDesk TuchDwn verwenden NitrDesk-TuchDwn-Funktinen NitrDesk TuchDwn installieren s, Kntakte und Kalender sicher verwalten App-Katalg verwenden Im App-Katalg navigieren Self-Service-Prtal verwenden Zugriff auf Self-Service-Prtal mit Lesezeichen Zugriff auf Self-Service-Prtal über Brwser Gerät im Self-Service-Prtal wählen Gerät verwalten Geräteinfrmatinen anzeigen Seite 2 vn 20

3 1 Übersicht Vdafne Secure Device Manager (VSDM) bietet vllständige Administratinslösungen für mbile Endgeräte im geschäftlichen Einsatz. VSDM ermöglicht Unternehmen, die Endgeräte des Unternehmens und der Mitarbeiter (BYOD) swie geteilte Geräte über den gesamten Prduktlebenszyklus hinweg zu verwalten. Der VSDM-Agent unterstützt den Ggle Push Ntificatin Service. Diese Benutzeranleitung beschreibt die Funktinen für Benutzer vn Mbilgeräten und behandelt flgende Themen: Gerät registrieren VSDM-Agenten verwenden mit NitrDesk TuchDwn knfigurieren Enterprise-Apps und öffentliche Apps herunterladen Gerät mit dem Self Service-Prtal (SSP) administrieren Vdafne Managed Brwser verwenden 1.1 Unterstützte Geräte VSDM unterstützt derzeit native Andrid-Betriebssystemversinen für Tablets und Smartphnes. Der Funktinsumfang kann je nach Mdell und Betriebssystem abweichen Native Geräteunterstützung VSDM unterstützt Geräte, die unter Andrid ab der Versin 2.2 laufen SAFE (Samsung Fr Enterprise)* Durch die Integratin vn Samsung Prgrammierschnittstellen bietet VSDM für die Samsung-Fr-Enterprise-Geräte Samsung Galaxy Tab 7.7 und Samsung Galaxy Nte zusätzlich zu den Standardverwaltungsfunktinen flgende erweiterte Verwaltungsfunktinen: Verbesserte Sicherheitsrichtlinie Enterprise-Integratin Telecm-Verwendungsnachweis Hinweis: Funktinalität wurde vn Vdafne aus rechtlichen Gründen standardmäßig deaktiviert. Cntent Lcker Hinweis: Funktinalität wird nicht unterstützt. Zusätzliche Sicherheit für Lenv Andrid Tablets VSDM bietet zusätzliche Verwaltungsfunktin für Lenv Andrid Tablets. Hierzu gehören: Verbesserte Geräteeinschränkungen Verschlüsselung vn SD-Karten Seite 3 vn 20

4 1.1.4 Weitere unterstützte Geräte LG HTC Mtrla * Neue Funktin in VSDM Release Systemumfang Sbald Ihr Gerät im VSDM-Agenten registriert ist, kann Ihr Unternehmen sich mit Ihrem Gerät in Verbindung setzen und dieses auf verschiedene Arten verwalten. Flgende Funktinen stehen Ihnen für Ihr Gerät zur Verfügung: Enterprise-Einstellungen, Richtlinien und Einschränkungen, die Ihrem Gerät erlauben, sich hne Verzögerung mit den unternehmenseigenen Wi-Fi- und VPN-Netzwerken zu verbinden. Zusätzliche Gerätesicherheit, die Ihr Gerät schützt und die Einhaltung der Unternehmenssicherheitsrichtlinien gewährleistet. Zugriff auf intern entwickelte der empfhlene öffentliche Apps s, Kalender und Kntakte, die Ihnen -Funktinalitäten bereitstellen und Ihrem Administratr eine Plattfrm bieten, um das Gerät in die bestehende -Infrastruktur einzubinden. Persnenbezgene Geräteverwaltung, um Ihr eigenes Gerät zu kntrllieren und zu verwalten. Seite 4 vn 20

5 Apps können autmatisch auf Ihr Gerät geladen werden der Ihnen im VSDM-App-Katalg zur Verfügung gestellt werden. Dies schließt empfhlene öffentliche Apps und speziell für unternehmenseigene Geräte entwickelte Apps ein. Ihr Administratr kann außerdem die flgenden Infrmatinen zu Ihrem Gerät erhalten: Asset-Infrmatinen, zu denen Plattfrm, Mdell, Betriebssystem, Seriennummer, IMEI und UDID gehören. Infrmatinen zur Sicherheitsknfrmität, zu denen der Gefährdungsstatus, der Verschlüsselungsstatus swie die Kennwrt- und Einschränkungseinstellungen gehören. Netzwerkinfrmatinen, zu denen Wi-Fi-, Mbildaten- und Bluetth-Daten gehören. Zusätzliche Infrmatinen, zu denen Apps, Prfile und Zertifikate gehören. Seite 5 vn 20

6 2 Registrierung und Aktivierung Bevr Sie mit der Registrierung in VSDM beginnen, benötigen Sie flgende Infrmatinen: Enrlment URL Über diese URL erreichen Sie den Registrierungsbildschirm. Die URL ist unternehmensspezifisch (z.b. VSDM.acme.cm). Grup ID Ihr Administratr bestimmt Ihre Gruppen-ID, die Ihr Gerät mit Ihrer Rlle verbindet. User Credentials Username (Benutzername) und Passwrd (Kennwrt) sind entweder mit denen in Ihrem Netzwerkverzeichnis-Service identisch der Ihr Administratr definiert neue Anmeldedaten für Sie. Sie erhalten vn Ihrem Administratr eine der eine SMS-Nachricht mit diesen Infrmatinen auf Ihr Gerät. Wenn Sie diese Benachrichtigung nicht erhalten haben, benachrichtigen Sie Ihren Administratr. 2.1 VSDM-Agenten herunterladen Öffnen Sie auf Ihrem Gerät Ggle Play Stre und suchen Sie Vdafne-Secure-Device- Manager. Wählen Sie aus den Suchergebnissen den VSDM-Agenten und installieren Sie ihn auf Ihrem Gerät. Hinweis: Um den VSDM-Agenten herunterzuladen, benötigen Sie ein Ggle-Knt und Zugriff auf Ggle Play Stre. 2.2 Gerät mit VSDM-Agenten registrieren Öffnen Sie auf Ihrem Mbilgerät den VSDM-Agenten. Geben Sie bei Enrlment URL Ihre Registrierungs-URL und bei Grup ID Ihre Gruppen-ID ein. Geben Sie auf dem nächsten Bildschirm bei User Name Ihren Benutzernamen und bei Passwrd Ihr Kennwrt ein. Beide Infrmatinen haben Sie vn Ihrem Administratr erhalten. Tippen Sie Next. Ihr Gerät beginnt mit der Registrierung in VSDM. Wählen Sie, b das Gerät ein Mitarbeitergerät, ein Unternehmensgerät der ein geteiltes Gerät ist. Lesen und akzeptieren Sie die Auffrderungen und Benachrichtigungen, um den Registrierungsvrgang abzuschließen. Seite 6 vn 20

7 3 VSDM-Agenten verwenden Sbald Ihr Gerät registriert ist, können Sie den VSDM-Agenten verwenden, um auf unterschiedliche Geräteinfrmatinen und -einstellungen zuzugreifen und diese zu verwalten. Sie können die Register am beren Bildschirmrand der die Menü-Taste des Geräts verwenden, um flgende Infrmatinen aufzurufen: Hinweis: Die Darstellung der Inhalte kann aufgrund vn neueren Versinen des VSDM-Agenten (Updates) gegebenenfalls abweichen. Tippen Sie Mein Gerät, um detaillierte Geräteinfrmatinen aufzurufen. Dazu gehören: Gerätedetails; dazu gehören: Hardware und Sftware Betreiber Netzwerk GPS Hinweis: Funktinalität wurde vn Vdafne standardmäßig deaktiviert. Lebensdauer der Batterie und weitere Liste der der installierten Prfile Benutzerdetails aus VSDM Liste aller installierten Apps Liste aller installierten und vn VSDM verwalteten Apps Liste aller installierten Sicherheitszertifikate Tippen Sie Self Service, um Knfiguratinen zu verwalten. Dazu gehören: VPN-Verbindungen Wi-Fi-Einstellungen Einstellungen für VSDM-Agenten Einstellungen für Geräteverschlüsselung Tippen Sie Nachricht, um neueste Benachrichtigungen vn Ihrem Administratr und VSDM-Agenten anzuzeigen. Die Andrid-Menü-Taste einschließlich weiterer Optinen und eines Links zum App Katalg, sfern dieser vn Ihrem Administratr aktiviert wurde. Seite 7 vn 20

8 4 NitrDesk TuchDwn verwenden Die App NitrDesk TuchDwn bietet Ihnen Einstellungsmöglichkeiten, um vn Ihrem Andrid- Gerät aus sicher auf Ihre s zuzugreifen. NitrDesk TuchDwn ist eine eigenständige App eines Drittanbieters. Die App ist verfügbar im Ggle Play Stre. NitrDesk TuchDwn ist aus flgenden Gründen erfrderlich: Der native -Client der meisten Andrid-Geräte ist nicht verschlüsselt. Wenn das Gerät swhl NitrDesk TuchDwn als auch native -Prfile unterstützt, wendet der VSDM-Agent die Knfiguratin des nativen Clients an und ignriert die NitrDesk-TuchDwn-Knfiguratin.** Zusätzlich dazu, dass der native Client ein Sicherheitsrisik darstellt, mangelt es ihm an Funktinen, die für die Over-The-Air-Knfiguratin vn VSDM benötigt werden. VSDM bindet NitrDesk TuchDwn ein, um einen -Client bereitzustellen, der sicher, verschlüsselt, vll funktinstüchtig und einfach zu handhaben ist. Damit Ihr Administratr die -Integratin zwischen VSDM und NitrDesk TuchDwn knfigurieren kann, müssen Sie NitrDesk TuchDwn installieren. Bei Fragen zur - Knfiguratin wenden Sie sich an Ihren Administratr. 4.1 NitrDesk-TuchDwn-Funktinen Wenn Sie kein Gerät mit erweiterten Sicherheitsfunktinen verwenden, ist die Verwendung vn NitrDesk TuchDwn erfrderlich, um sicher auf Ihre Unternehmens- s zuzugreifen. NitrDesk TuchDwn ist kmpatibel mit Andrid ab der Versin 2.2. Wenn Ihr Gerät unter einer älteren Versin läuft, benachrichtigen Sie Ihren Administratr der den VSDM-Supprt. Die erweiterten Sicherheitsfunktinen vn NitrDesk TuchDwn umfassen unter anderem: Einbindung mehrerer Mail-Server (inklusive Exchange Server 2003+, Micrsft Office 365 und Nvell GrupWise) Zuverlässige Endbenutzer-Knfiguratin Durchsetzung vn Richtlinien Verhinderung vn Datenverlusten Überwachung der Richtlinieneinhaltung Einfache Lizensierung Erweiterte Einstellungen für -Synchrnisatin -Kennwrtschutz Kntrlle der Benachrichtigungseinstellungen Erzwungene Verschlüsselung für Datenspeicher Seite 8 vn 20

9 4.2 NitrDesk TuchDwn installieren Um NitrDesk TuchDwn direkt vm VSDM-Server der über Ggle Play Stre herunterzuladen, führen Sie flgende Schritte durch: 1. Öffnen Sie Ggle Play Stre und suchen Sie TuchDwn fr Smartphnes der TuchDwn fr Tablets (abhängig vn Ihrem Gerät). 2. Installieren Sie die kstenlse App TuchDwn. Wenn die Installatin der App TuchDwn abgeschlssen ist, erhalten Sie die Benachrichtigung Cnfiguratin is Ready. a. Tippen Sie das Register Ntificatins. b. Tippen Sie die Nachricht Cnfiguratin. 3. Wenn Sie die Benachrichtigung Cnfiguratin gewählt haben, werden Sie zum Bildschirm TuchDwn Quick Cnfiguratin screen weitergeleitet. Abhängig vn den Sicherheitseinstellungen, die vn Ihrem Administratr vrgenmmen wurden, müssen Sie bei Username Ihren Benutzernamen und bei Passwrd Ihr Kennwrt eingeben, um den Vrgang abzuschließen. Seite 9 vn 20

10 Der Zugriff auf Ihre Unternehmens- s ist jetzt durch die Einbindung vn NitrDesk TuchDwn in die VSDM-Lösung sicher knfiguriert: Um auf Ihre s zuzugreifen, öffnen Sie die App TuchDwn s, Kntakte und Kalender sicher verwalten Mit NitrDesk TuchDwn ist es einfach, Ihre -Inbx zu verwalten und darin zu navigieren. Slange TuchDwn in die VSDM-Lösung und den nativen -Server eingebunden ist, um den -Zugriff zu synchrnisieren und knfigurieren, haben Sie die Kntrlle über viele erweiterte Einstellungen s verwalten Tippen Sie Mail, um Ihre -Inbx anzuzeigen und zu verwalten Kntakte verwalten Alle Unternehmens- -Kntakte werden über die App TuchDwn auf Ihrem Gerät synchrnisiert. Tippen Sie Cntacts, um Ihre Kntakte anzuzeigen und zu verwalten. Seite 10 vn 20

11 4.3.3 Kalender verwalten Tippen Sie Calendar, um Ihren Unternehmenskalender anzuzeigen und zu bearbeiten Erweiterte Einstellungen verwalten Um die erweiterten Einstellungen für Ihre s, Ihren Kalender, Ihre Aufgaben und damit verbundene Daten zu verwalten, wählen Sie Settings > Advanced. In diesem Menü können Sie flgende Einstellungen anzeigen und ändern: Anzahl der vergangenen Tage, seit Ihre s und Ihr Kalender synchrnisiert wurden. Verwaltung der -Ordner-Synchrnisierung Signatureinstellungen Benachrichtigungseinstellungen Maximale -Größe Einstellungen für Anhänge ** Neue Funktin in VSDM Release 2 Seite 11 vn 20

12 5 App-Katalg verwenden VSDM bietet Unternehmen die Möglichkeit, Benutzern vn verwalteten Geräten öffentliche und interne Apps über einen individuellen Enterprise-App-Katalg sicher bereitzustellen. Der App- Katalg bietet Benutzern als zentrale Anlaufstelle schnellen Zugriff auf empfhlene öffentliche Apps und intern bereitgestellte Apps. In bestimmten Situatinen kann Ihr Administratr ausgewählte Apps direkt auf Ihr Gerät übertragen. Der App-Katalg bietet Ihnen flgende Funktinen:** Infrmatinen zu öffentlichen, internen und erwrbenen Apps der Web-Apps anzeigen. Öffentliche, interne und erwrbene Apps der Web-Apps installieren. Apps durchsuchen der nach Typ und Kategrie filtern. Apps anzeigen, die vn Ihrem Unternehmen in die Blacklist eingetragen wurden. Nach Apps mit bestimmten Namen suchen. Benachrichtigungen über Updates swhl für verwaltete als auch für nicht verwaltete Apps erhalten. Updates für verwaltete Apps installieren. Nach verwalteten Apps suchen. Im App-Katalg mit Benutzername und Kennwrt anmelden. Öffentliche, interne der erwrbene Apps bewerten und kmmentieren. Gesamtwertung und einzelne Kmmentare zu Apps anzeigen. App-Status (Nt Installed, Installed, Needs Update der Blcked) anzeigen. Um den App-Katalg auf Ihrem Gerät zu öffnen, führen Sie flgende Schritte durch: 1. Öffnen Sie den VSDM-Agenten. 2. Drücken Sie die Taste Menü auf dem Telefn. 3. Tippen Sie App Catalgue. Das Gerät öffnet autmatisch den Bildschirm Internal, den Sie in der flgenden Abbildung sehen: Seite 12 vn 20

13 5.1 Im App-Katalg navigieren Sbald der App-Katalg geöffnet ist, können Sie die Symble auf dem Bildschirm verwenden, um zu den verschiedenen Abschnitten des App-Katalgs zu navigieren. Sie können eine App flgendermaßen suchen: Internal Tippen Sie Internal, um alle internen Enterprise-Apps anzuzeigen, die speziell für Benutzer innerhalb Ihres Unternehmens entwickelt wurden. Weil diese Apps für Ihr Unternehmen entwickelt wurden und urheberrechtlich geschützt sind, können diese Apps nicht vn Persnen außerhalb des Unternehmens genutzt werden. Sie können flgende Aktinen durchführen: Wenn die App auf Ihrem Gerät installiert ist, tippen Sie das App- Symbl, um die App zu öffnen. Wenn sich neben der App die Schaltfläche Install befindet, tippen Sie die Schaltfläche, um die App auf Ihrem Gerät zu installieren. Um eine App zu deinstallieren, tippen Sie Uninstall All Categries** Die Seite All Categries listet die Apps im App-Katalg nach Kategrien auf. Die Kategrien werden vn Ihrem Administratr festgelegt. Wenn auf dieser Seite keine Kategrien angezeigt werden, wurden vn Ihrem Administratr keine App-Kategrien erstellt. Klicken Sie All Categries, um Apps in einer Kategrie anzuzeigen, zu öffnen und zu installieren Detailed Infrmatin** Sie können einige weitere Details einsehen, bevr Sie die Apps in der Liste installieren. Tippen Sie die App, um flgende Infrmatinen anzuzeigen: App Name Zeigt den Namen der App. App Categries Zeigt die Kategrie der App. App type Zeigt den Typ der App (öffentlich, intern der erwrben). Descriptin Zeigt eine Kurzbeschreibung der App. Versin Zeigt die Versin der App. Seite 13 vn 20

14 App rating Zeigt die Bewertungen der App, die vn anderen Benutzern abgegeben wurden. Reviews Zeigt Kmmentare zu der App, die vm Administratr und vn anderen Benutzern abgegeben wurden. Hinweis: Sie können Bewertungen und Kmmentare auf Ihrem Gerät für Apps hinzufügen, die als intern, öffentlich der erwrben im App-Katalg gekennzeichnet sind. Um die App zu installieren, tippen Sie die Schaltfläche Install neben der App. Sie können den App-Katalg durchsuchen, um schnell eine bestimmte App aufzufinden. Um eine App im App-Katalg zu suchen, geben Sie in das Suchfeld den Namen der App ein. Der Einsatz vn Apps, die sich in der Blacklist befinden, ist durch Ihr Unternehmen der Ihren Administratr untersagt. Diese sllten nicht auf Ihrem Gerät installiert werden. Klicken Sie, um die Anzahl der Apps auf Ihrem Gerät anzuzeigen, die sich auf der Blacklist befinden. Hinweis: Ihr Administratr kann Maßnahmen ergreifen, beispielsweise den Zugriff auf Unternehmens- s entziehen der das Gerät in VSDM deregistrieren. App-Statusanzeigen helfen Ihnen zu erkennen, welche Apps installiert und welche nicht installiert sind. Außerdem sehen Sie, welche Apps Updates benötigen und welche geblckt sind. Nt Installed Derzeit ist keine Versin der App auf dem Gerät installiert. Installed Derzeit ist die neueste Versin der App auf dem Gerät installiert. Needs Update Die App ist installiert, aber eine neuere Versin der App ist verfügbar. Blcked Die App ist aufgrund einer Knfrmitätsrichtlinie geblckt. ** Neue Funktin in VSDM Release 2 Seite 14 vn 20

15 6 Self-Service-Prtal verwenden VSDM bietet mit dem Self-Service-Prtal (SSP) die Möglichkeit, für Ihr Benutzerknt registrierte Geräte remte zu administrieren. Damit Sie auf das SSP zugreifen können, muss Ihr Administratr die geeigneten Einstellungen für Sie vrnehmen. Sie können auf zwei Arten auf das SSP zugreifen: Rufen Sie das SSP auf, indem Sie ein Lesezeichen öffnen, das Ihnen vn Ihrem Administratr bereitgestellt wurde. Damit diese Optin funktiniert, muss Ihr Administratr den Web-Clip auf Ihr Gerät übermitteln. Melden Sie sich über einen Brwser an. 6.1 Zugriff auf Self-Service-Prtal mit Lesezeichen Der Administratr kann ein SSP-Lesezeichen auf Ihr Andrid-Gerät übermitteln, das als Symbl auf einer Ihrer Hmepages angezeigt wird. Wenn das Symbl nicht angezeigt wird, können Sie nur mit einem Brwser auf das SSP zugreifen. Siehe Zugriff auf Self-Service-Prtal mit Brwser Um über das Lesezeichen auf das SSP zuzugreifen, führen Sie flgende Schritte durch: 1. Tippen Sie das SSP-Symbl, um den Web-Clip zu öffnen. Ein Brwser öffnet sich und leitet Sie autmatisch zur URL des Self-Service-Prtals. 2. Geben Sie Ihre Anmeldedaten ein. Gruppen-ID, Benutzername und Kennwrt entsprechen den Anmeldedaten, die Sie zur Registrierung des Geräts in VSDM verwendet haben. 3. Fahren Sie frt, indem Sie ein Gerät im Self-Service-Prtal wählen. Siehe Gerät in Self- Service-Prtal wählen 6.2 Zugriff auf Self-Service-Prtal über Brwser Sie können sich mit einem Gerät der einem Cmputer über einen Brwser am SSP anmelden. Um sich anzumelden, führen Sie flgende Schritte durch: 1. Navigieren Sie in dem Brwser, der vn Ihrem Administratr entsprechend eingestellt wurde, zur SSP-Webseite. Die URL des Self-Service-Prtals sllte flgendem Frmat entsprechen: https://vsdm.vdafne.de/mydevice Seite 15 vn 20

16 2. Geben Sie bei Grup ID Ihre Gruppen-ID, bei Username Ihren Benutzernamen und bei Passwrd Ihr Kennwrt ein. Die Anmeldedaten entsprechen denen, die Sie zur Registrierung des Geräts in VSDM verwendet haben. 6.3 Gerät im Self-Service-Prtal wählen Nachdem Sie sich am SSP angemeldet haben, sehen Sie den Bildschirm Select a Device mit allen Geräten, die für Ihr Benutzerknt registriert sind. Je nachdem, b Sie als Einzelgerätebenutzer (Single Device User) der als Mehrgerätebenutzer (Multiple Device User) angemeldet sind, führen Sie eine der flgenden Aktinen durch: Single Device Users Klicken Sie das Gerät, das Sie verwalten möchten. Multiple Device Users Klicken Sie die Schaltfläche All Devices, um alle Geräte anzuzeigen, die für Ihr Benutzerknt registriert sind. Sie sehen den Bildschirm Device Details. Standardmäßig wird das Register Security angezeigt. 6.4 Gerät verwalten Auf dem Bildschirm Device Details finden Sie zwei Menüs, die Sie nutzen können, um Geräte zu verwalten, die für Ihr Benutzerknt registriert sind. Remte Actins Device Infrmatin Remte Actins Das Menü Remte Actins befindet sich links auf dem Bildschirm. Hier führen Sie Aktinen für alle Geräte durch, die für Ihr Benutzerknt registriert sind. Hinweis: Alle Berechtigungen für Remte-Aktinen werden vn Ihrem Administratr festgelegt. Aus diesem Grund stehen Ihnen möglicherweise nicht alle nachflgenden Aktinen zur Verfügung. Nachflgend finden Sie eine Liste der möglichen Aktinen: Device Query Sie frdern das ausgewählte Gerät manuell auf, umfassende VSDM- Infrmatinen an den VSDM-Server zu senden. Send Message Sie senden eine , eine Text-SMS der eine Push-Mitteilung verthe-air an das gewählte Gerät. Lck Device Sie sperren das ausgewählte Gerät und verhindern smit einen Zugriff durch Unbefugte. Diese Funktin ist im Falle eines Verlustes der Diebstahls nützlich. Find Device Sie stellen Frequenz und Temp für einen Tn ein, der ertönt, wenn Sie Ihr Gerät suchen. Dieser Tn hilft das Gerät zu rten, falls Sie es verlegen. Clear Passcde Sie setzen das Kennwrt für das gewählte Gerät zurück und frdern zur Eingabe eines neuen Kennwrts auf. Diese Funktin ist nützlich, falls ein Benutzer sein Kennwrt vergisst. Seite 16 vn 20

17 Device Wipe Sie entfernen alle Daten vn dem ausgewählten Gerät einschließlich aller Transaktinsdaten, s, Prfile und MDM-Funktinen. Das Gerät wird auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Enterprise Wipe Sie entfernen alle Unternehmensdaten vn dem ausgewählten Gerät. Das Gerät wird auch aus VSDM entfernt. Alle Enterprise-Daten werden vn dem Gerät entfernt, einschließlich aller VSDM-Prfile und internen Apps. Das Gerät wird auf den Zustand vr der Installatin vn VSDM zurückgesetzt. Sync Device Sie synchrnisieren das Gerät mit VSDM Device Infrmatin Im Menü Device Infrmatin finden Sie kategrisierte Infrmatinen zu allen Geräte, die für Ihr Benutzerknt registriert sind. Die Berechtigungen, welche Infrmatinen Sie im Menü Device Infrmatin sehen und welche Aktinen Ihnen in den Registern Prfiles und Apps zur Verfügung stehen, werden vn Ihrem Administratr vergeben. Standardmäßig wird das Register Security angezeigt. Hinweis: Die Anzeige Device Details Prfiles kann jederzeit aktualisiert werden, indem Sie Refresh Data klicken. 6.5 Geräteinfrmatinen anzeigen Im Menü Device Infrmatin finden Sie kategrisierte Infrmatinen zu allen Geräten, die für Ihr Benutzerknt registriert sind Security Der Bildschirm Security zeigt flgende allgemeine Sicherheitsinfrmatin zu einem spezifischen Gerät, das für Ihr Benutzerknt registriert ist. Hierzu gehören: Hardware Zeigt, b das Gerät gefährdet ist. Encryptin Zeigt die Verschlüsselungsebene für das Gerät. Netwrk Zeigt den Status der SIM-Karte, b sich das Gerät im Raming-Mdus befindet und b Raming aktiviert ist. Prfiles Zeigt, b das Gerät ein Prfil hat und b dieses installiert ist. MDM Zeigt, b das Gerät in VSDM registriert ist. Passcde Zeigt, b ein Kennwrt vrhanden ist und b es den Kennwrtanfrderungen entspricht. Certificates Zeigt, b Zertifikate installiert sind, deren Anzahl und die Dauer in Tagen bis zum jeweiligen Ablaufdatum. Applicatins Zeigt die Gesamtzahl der derzeit auf dem Gerät installierten Apps. Seite 17 vn 20

18 6.5.2 Cmpliance Die Ansicht Cmpliance zeigt den Knfrmitätsstatus des Gerätes einschließlich Namen und Stufen aller Knfrmitätsrichtlinien, die für das Gerät gültig sind. Als Administratr können Sie für nicht-knfrme Geräte Aktinen durchführen. Es ist wichtig, die Richtlinien vrzumerken, um sicherzustellen, dass Ihr Gerät knfrm bleibt. Hierbei sind flgende Felder besnders zu beachten: Status Listet auf, b ein Gerät die Knfrmitätsrichtlinien einhält. Geräte, die Knfrmitätsrichtlinien nicht einhalten, werden in der nächsten Spalte angezeigt. Plicy Name Listet alle für das Gerät gültigen Knfrmitätsrichtlinien auf. Last Cmpliance Check Listet Datum/Uhrzeit der letzten Knfrmitätsprüfung auf, die auf dem Gerät durchgeführt wurde. Next Cmpliance Zeigt die nächste Maßnahme, die ergriffen wird, falls für das Gerät keine Knfrmität hergestellt wird. Actins Taken Listet die getrffene Maßnahme, wenn das Gerät nicht knfrm mit der angegebenen Richtlinie ist Prfiles Der Abschnitt Prfiles zeigt alle VSDM-Prfile, die auf Geräte gesendet wurden, die für Ihr Benutzerknt registriert sind, und den Status der jeweiligen Prfile: Status Zeigt den Installatinsstatus des Prfils. Installiert Ausstehende Installatin Nicht installiert Ausstehendes Entfernen Entfernt Blckiert (durch eine Knfrmitätsrichtlinie) Update auf neueste Versin fehlgeschlagen (installiertes Prfil ist veraltet) Type Zeigt den Typ des Prfils, mit flgenden Einstellungsmöglichkeiten: autmatisch der ptinal. Name Zeigt den Namen des Prfils. Descriptin Zeigt die Beschreibung des Prfils. Lcatin Grup Zeigt die Standrtgruppe, der das Prfil zugewiesen ist. Actins Bietet die Möglichkeit, Prfile remte zu installieren der zu entfernen Apps Der Bildschirm Apps zeigt alle Apps, die auf dem gewählten Gerät installiert sind. Zusätzlich finden Sie hier allgemeine App-Infrmatinen. Seite 18 vn 20

19 Hinweis: Alle Berechtigungen, um bestimmte Infrmatinen anzeigen zu können, werden vn Ihrem Administratr festgelegt. Aus diesem Grund stehen Ihnen möglicherweise nicht alle nachflgenden Infrmatinen zur Verfügung. Status Zeigt den Installatinsstatus der App. Installiert Ausstehende Installatin Nicht installiert Ausstehendes Entfernen Entfernt Blckiert (durch eine Knfrmitätsrichtlinie) Type Zeigt den Typ der App, der angibt, b es sich um eine interne der öffentliche App handelt. Name Zeigt den Namen der internen der öffentlichen App. Versin Zeigt die Versin der internen der öffentlichen App. Identifier Bietet eine identifizierende URL. App Size Zeigt die Größe der App Cntent Hinweis: Funktinalität wird nicht unterstützt Certificates Der Abschnitt Certificates zeigt die Identität, den Namen, den Austeller, das Ablaufdatum und den Status der Zertifikate. Zusätzlich finden Sie hier eine Aktinsleiste, mit der Sie Zertifikate hinzufügen der löschen GPS Hinweis: Funktinalität wurde vn Vdafne standardmäßig deaktiviert Event Lg Event Lg zeigt ein umfassendes Prtkll der Interaktinen zwischen VSDM und dem Gerät. Hierbei sind flgende Felder besnders zu beachten: Severity Stuft den Schweregrad des Ereignisses anhand der Ereignisdefinitin ein. Surce Zeigt die Quelle des Ereignisses (z.b. Server). Event Zeigt eine zusammengefasste Kategrisierung/Übersicht des Ereignisses. Beispiele hierfür sind: MDM-Registrierung abgeschlssen Prfilinstallatin angefrdert Seite 19 vn 20

20 Sicherheitsinfrmatinen abgelehnt Supprt Der Abschnitt Supprt zeigt flgende Infrmatinen: Ansprechpartner innerhalb Ihres Unternehmens mit Kntaktinfrmatinen. Ausführliche Geräteinfrmatinen (z.b. Seriennummer), die im Supprtfall bei der Prblemlösung behilflich sind. Seite 20 vn 20

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Vdafne Secure Device Manager Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dkument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche Infrmatinen

Mehr

Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer

Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer Vodafone Secure Device Manager Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dokument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche

Mehr

Blackberry Anleitung für den Endgerätenutzer

Blackberry Anleitung für den Endgerätenutzer Vodafone Secure Device Manager Blackberry Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dokument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche Informationen

Mehr

Barmenia Versicherungen

Barmenia Versicherungen Barmenia Versicherungen Anleitung zur Knfiguratin des Ltus Ntes Traveler auf dem iphne/ipad Stand: 05.04.2013 HA IT-Systeme Andre Griepernau,Dirk Hörner Inhalt 1. Wichtige Hinweise... 3 2. Einrichtung

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Einführung in MindManager Server

Einführung in MindManager Server Einführung in MindManager Server Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

Anweisungen für die automatische Installation von Microsoft SharePoint

Anweisungen für die automatische Installation von Microsoft SharePoint Anweisungen für die autmatische Installatin vn Micrsft SharePint Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201

Mehr

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2010

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2010 Installatinsanweisungen für Micrsft SharePint 2010 Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm

Mehr

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION Allgemeine technische Infrmatinen Die Verbindung zwischen Ihren E-Mail Server Knten und advanter wird über ein dazwischen verbundenes Outlk erflgen. An dem Windws-Client, auf dem in Zukunft die advanter

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen ihnen

Mehr

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013 Installatinsanweisungen für Micrsft SharePint 2013 Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm

Mehr

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion)

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion) zum Anschluss an Telefnanlagen () CPTel () besteht aus zwei unterschiedlichen Prgrammen: CPTel Server und CPTel Client. Installatinsvarianten: eigenständiger CPTel-Server CPTel-Server und CPTel-Client

Mehr

OmniTouch 8440 Messaging Software Kurzanleitung. Telefonbenutzeroberfläche für Messaging-Dienste

OmniTouch 8440 Messaging Software Kurzanleitung. Telefonbenutzeroberfläche für Messaging-Dienste Kurzanleitung Einführung Der Zugriff auf die Vicemail kann flgendermaßen erflgen: Über die Telefnbenutzerberfläche (TUI) Auf die Telefnbenutzerberfläche kann vn allen internen der externen Telefnen aus

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

App Orchestration 2.5 Setup Checklist

App Orchestration 2.5 Setup Checklist App Orchestratin 2.5 Setup Checklist Bekannte Prbleme in App Orchestratin 2.5 Vrbereitet vn: Jenny Berger Letzte Aktualisierung: 22. August 2014 2014 Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vrbehalten. Bekannte

Mehr

Windows 7 / Vista startet nicht nach Installation von Windows XP

Windows 7 / Vista startet nicht nach Installation von Windows XP Windws 7 / Vista startet nicht nach Installatin vn Windws XP - Um weiterhin Sicherheitsupdates fur Windws zu erhalten, mussen Sie Windws Vista mit Service Pack 2 (SP2) ausfuhren. Weitere Infrmatinen finden

Mehr

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE 24 Oktber 2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, (Mail-Zusammenführung mit Oracle-Datenbank) mit diesem

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Kurzanleitung E-Mail-System

Kurzanleitung E-Mail-System Kurzanleitung E-Mail-System E-Mail mit Outlk abrufen:...2 E-Mail mit Outlk Express abrufen:... 3 Was bedeutet die Fehlermeldung "550 - relay nt permitted"?... 4 Welche Größe darf eine einzelne E-Mail maximal

Mehr

1 EINLEITUNG 4 1.1 ZWECK DIESES DOKUMENTS 4 1.2 ÜBERBLICK ÜBER DIE IMAGICLE APPLICATIONSUITE 4 2 IMAGICLE STONEFAX 5 2.

1 EINLEITUNG 4 1.1 ZWECK DIESES DOKUMENTS 4 1.2 ÜBERBLICK ÜBER DIE IMAGICLE APPLICATIONSUITE 4 2 IMAGICLE STONEFAX 5 2. 1 EINLEITUNG 4 1.1 ZWECK DIESES DOKUMENTS 4 1.2 ÜBERBLICK ÜBER DIE IMAGICLE APPLICATIONSUITE 4 2 IMAGICLE STONEFAX 5 2.1 EIN EINFACHER, WIRTSCHAFTLICHER UND SICHERER IP FAX-SERVER 5 3 STONEFAX FAXVERSAND

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

App Installationscheckliste Orchestration 2.6 für App Orchestration

App Installationscheckliste Orchestration 2.6 für App Orchestration App Installatinscheckliste Orchestratin 2.6 für App Orchestratin Bekannte Prbleme in App Orchestratin 2.6 Vrbereitet vn: Jenny Berger Letzte Aktualisierung: Oktber 6, 2015 vrbehalten. Seite 1 Bekannte

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Manuelle Deinstallation von.net Framework 2.0 und anschließende Neuinstallation

Manuelle Deinstallation von.net Framework 2.0 und anschließende Neuinstallation Artikel-ID: 908077 - Geändert am: Dienstag, 17. Mai 2011 - Versin: 4.0 Manuelle Deinstallatin vn.net Framewrk 2.0 und anschließende Neuinstallatin Dieser Artikel kann einen Link zum Windws Installer-Bereinigungsprgramm

Mehr

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

TEAMWORK. Erste Schritte

TEAMWORK. Erste Schritte TEAMWORK Erste Schritte 1. TEAMWORK aktivieren... 3 2. TEAMWORK-Einstellungen festlegen... 3 3. Weitere Benutzer einladen... 6 3.1 Benutzer hinzufügen...6 3.2 Gastbenutzer hinzufügen...6 3.3 Benutzerrllen

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Einrichtungsanleitung für E-Mailkonten Freemail@Kalbsiedlung.de

Einrichtungsanleitung für E-Mailkonten Freemail@Kalbsiedlung.de Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Einrichtung vn E-Mail-Clients...2 2.1 Outlk Express Knfiguratin (POP3 der IMAP)... 2 2.3 Outlk 2003 Knfiguratin (POP3 / IMAP)... 6 2.4 Thunderbird Knfiguratin (POP3

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windows 2000

The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windows 2000 The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windws 2000 (Engl. Originaltitel: The Cable Guy: DNS Dynamic Update in Windws 2000) DNS (Dmain Name System) unterstützt einen Mechanismus zum Auflösen vn

Mehr

Anleitung Administrationsbereich www.pastoraler-raum-biedenkopf.de

Anleitung Administrationsbereich www.pastoraler-raum-biedenkopf.de Anleitung Administratinsbereich www.pastraler-raum-biedenkpf.de Anmeldung unter www.pastraler-raum-biedenkpf.de Für Eingabe vn neuen Beiträgen, Hchladen des Pfarrbriefs, Veränderungen an bestehenden Inhalten.ä.

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC TshibaEdit - Sftware zum Bearbeiten vn TV-Kanallisten für PC Inhalt: 1. Bevr Sie starten 2. Installatin 3. Kpieren Ihrer TV Kanalliste auf einen USB-Stick 4. Laden und bearbeiten vn TV Kanälen mit TshibaEdit

Mehr

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology Benutzerhandbuch: Advanced und Custmized Net Cnference pwered by Cisc WebEx Technlgy Prductivity Tls BENUTZERHANDBUCH Verizn Net Cnferencing h l M ti C t Advanced und Custmized Net Cnference pwered by

Mehr

LOGDAT MOBILE ANDROID APP FÜR FERANABLESEUNG UND DATENERFASSUNG UND MESSHAUBENSTATIV FÜR VOLUMENSTROMMESSHAUBE PH731 PROHOOD CAPTURE HOOD

LOGDAT MOBILE ANDROID APP FÜR FERANABLESEUNG UND DATENERFASSUNG UND MESSHAUBENSTATIV FÜR VOLUMENSTROMMESSHAUBE PH731 PROHOOD CAPTURE HOOD LOGDAT MOBILE ANDROID APP FÜR FERANABLESEUNG UND DATENERFASSUNG UND MESSHAUBENSTATIV FÜR VOLUMENSTROMMESSHAUBE PH731 PROHOOD CAPTURE HOOD APPLICATION NOTE AF-157 (A4-DE) LgDat Mbile Andrid-App zur Remte-Abfrage

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE:

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN BB CAMPAIGN MONITOR XT:COMMERCE PLUGIN BB CAMPAIGN MONITOR Das xt:commerce Modul BB Campaign Monitor erlaubt es Ihren Shop-Kunden, sich komfortabel

Mehr

IPM- Prozessmanagement. Manuelle Anträge

IPM- Prozessmanagement. Manuelle Anträge Manuelle Anträge Allgemeines In jedem der nachflgend dargestellten Przesse, in denen manuelle Aktinen enthalten sind (z.b. Genehmigung des Leiters zu einem Rllen-Antrag), können zu diesen Aktinen über

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

REFLEX-CRM. Bedienungsanleitung

REFLEX-CRM. Bedienungsanleitung REFLEX-CRM Custmer Relatinship Management Bedienungsanleitung 1. Einleitung... 2 2. Das Grundprinzip vn REFLEX-CRM... 2 3. Anmelden... 2 4. Oberfläche... 3 4.1 Suchen... 3 4.1.1 Suche nach... 3 4.1.2 Stichwrt...

Mehr

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Gemeinsame Verwendung vn ViPNet VPN und Cisc IP-Telefnie Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

INTEL RAPID START TECHNOLOGY PERFORMANCE: TECHNOLOGY FAQ

INTEL RAPID START TECHNOLOGY PERFORMANCE: TECHNOLOGY FAQ BUSINESS LIFEBOOK PERFORMANCE: QUESTIONS AND ANSWERS Page 1 / 8 [V1.0: 10/12/2012] INTEL RAPID START TECHNOLOGY PERFORMANCE: TECHNOLOGY FAQ WAS IST INTEL RAPID START TECHNOLOGY? Intel Rapid Start Technlgy

Mehr

Mindjet ifilter Manuelle Installation

Mindjet ifilter Manuelle Installation Mindjet ifilter Manuelle Installatin Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

rmdata GeoProject Release Notes Version 2.4 Organisation und Verwaltung von rmdata Projekten Copyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vorbehalten

rmdata GeoProject Release Notes Version 2.4 Organisation und Verwaltung von rmdata Projekten Copyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vorbehalten Release Ntes rmdata GePrject Versin 2.4 Organisatin und Verwaltung vn rmdata Prjekten Cpyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vrbehalten rmdata Vermessung Österreich rmdata Vermessung Deutschland Industriestraße

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform Vereins- und Kreis-Hmepages auf der TTVSA-Sharepint-Plattfrm Einleitung Die TTVSA-Hmepage läuft bereits seit einiger Zeit auf einer Sharepint-Plattfrm. Da dieses System sich bewährt hat und die bisherigen

Mehr

E-MAIL ARCHIVIERUNG OUTLOOK PLUG-IN

E-MAIL ARCHIVIERUNG OUTLOOK PLUG-IN E-MAIL ARCHIVIERUNG OUTLOOK PLUG-IN Skyfillers Kundenhandbuch INHALT 1. Das Outlk Add-In... 2 1.1 Feature-Beschreibung... 2 1.2 Unterstuẗzte Windws-Versinen... 2 1.3 Unterstuẗzte Outlk-Versinen... 2 1.4

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen Ihnen

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

ANLEITUNG GERÄTEREGISTRATION KRZ.SMK ANDROID MIT IBM VERSE APP

ANLEITUNG GERÄTEREGISTRATION KRZ.SMK ANDROID MIT IBM VERSE APP ANLEITUNG GERÄTEREGISTRATION KRZ.SMK ANDROID MIT IBM VERSE APP Anleitung zur Einrichtung von KRZ.smK (sichere mobile Kommunikation) am Beispiel eines Asus Nexus 7 Copyright Copyright 2015 KRZ-SWD. Alle

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 6.5 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

Verwalten der Notfall- Wiederherstellung

Verwalten der Notfall- Wiederherstellung Verwalten der Ntfall- Wiederherstellung Was ist die Ntfall-Wiederherstellung? Was ist die Ntfall-Wiederherstellung? Ein Ntfall liegt bei einem unerwarteten und schwerwiegenden Datenverlust vr Die Ntfall-Wiederherstellung

Mehr

Shavlik Patch for Microsoft System Center

Shavlik Patch for Microsoft System Center Shavlik Patch fr Micrsft System Center Benutzerhandbuch Zur Verwendung mit Micrsft System Center Cnfiguratin Manager 2012 Cpyright- und Markenhinweise Cpyright Cpyright 2014 Shavlik. Alle Rechte vrbehalten.

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen Kernel-Versinen Hinweissprache: Deutsch Versin: 8 Gültigkeit: gültig seit 16.03.2012 Zusammenfassung Symptm Das Wartungsende der SAP-Kernel-Versinen 700, 701, 710 und 711 ist der 31. August 2012. Diese

Mehr

Microsoft Visual Studio 2005 Team System

Microsoft Visual Studio 2005 Team System Micrsft Visual Studi 2005 Team System Eine Einschätzung der Einsatzmöglichkeiten im Gebiet des Sftware Offshring. Sebastian Geiger [geiger@fzi.de] Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Szenaris... 2 Eingesetzte

Mehr

Terminland Schritt für Schritt

Terminland Schritt für Schritt Einbindung von Terminland auf Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem Android Stand: 01.11.2013 Inhalt 1. Überblick... 2 2. Ermitteln der Internetadresse des Terminland-Terminplans... 2 3. Einbindung

Mehr

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren.

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren. Knfiguratinshilfe Diese Dkument sll Ihnen helfen, Ihre Sftware für die Verwendung unserer Webdienste zu knfigurieren. MailAdmin Mit dem Webtl Mailadmin können Sie Ihre Emailknten verwalten. Hier können

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 6.1 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

Schritt für Schritt zum Shop

Schritt für Schritt zum Shop Schritt für Schritt zum Shp Die Knfiguratin der Schnittstelle Webshp Vraussetzungen Die Schnittstelle Webshp vn Sage stellt eine Verbindung zwischen der Fakturierung / Auftragsbearbeitung und dem PhPepperShp

Mehr

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch fr Rsync Zehn Gründe für Backups fr Rsync Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Warum Internet Backups? 3 10 Gründe für BackupAssist fr Rsync 3 1. Kstengünstig 3 2. Sicher 4 3. Schneller

Mehr

Anleitung zu AR im Innenausbau

Anleitung zu AR im Innenausbau Anleitung zu AR im Innenausbau Inhaltsverzeichnis Anfrderungen... 2 Anleitung... 2 Bewegungen-Mdus... 3 Skalieren-Mdus... 3 Rtatin-Mdus... 3 Optinen-Menü... 4 Laden... 4 Instant Tracking... 5 Erstellen

Mehr

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind.

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind. IInsttallllattiinslleiittffaden EGVP Cllassiic Dieses Dkument beschreibt die Installatin der EGVP-Sftware auf Ihrem Arbeitsplatz. Detaillierte Infrmatinen finden Sie bei Bedarf in der Anwenderdkumentatin.

Mehr

Häufige Workflows Mac-Deployment

Häufige Workflows Mac-Deployment Häufige Workflows Mac-Deployment Zielpublikum: CVs Beschreibung: Zusammenfassung häufiger und alltäglicher Aktionen in Absolute Manage bei der Verwaltung von Rechnern Patch-Management In das Patch-Management

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

Quick Setup Guide für Systeme bei Auslieferung

Quick Setup Guide für Systeme bei Auslieferung Quick Setup Guide für Systeme bei Auslieferung Inhalt I. Wie installiere ich ein Sfrtdruck-System Schritt für Schritt Anleitung... 2 1. Auspacken... 2 2. Anschließen... 2 3. Registrieren... 2 4. Knfiguratin...

Mehr

ANLEITUNG ZUR RECHNUNGSVERWALTUNG

ANLEITUNG ZUR RECHNUNGSVERWALTUNG SABIC FANAR+ eshp ANLEITUNG ZUR RECHNUNGSVERWALTUNG DATE: MAY, 2015 LANGUAGE: GERMAN Verflgung/Ändern vn Bestellungen im SABIC Online-Shp Um den Status Ihrer Bestellungen in unserem Shp zu verflgen und

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N Infnea S Y S T EMVORAU S S E T Z U N GE N Impressum Urheberrechte Cpyright Cmma Sft AG, Bnn (Deutschland). Alle Rechte vrbehalten. Text, Bilder, Grafiken swie deren Anrdnung in dieser Dkumentatin unterliegen

Mehr

So greifen Sie über WebDAV auf Dateien auf dem Extranet der Pfimi Kirche Waldau zu

So greifen Sie über WebDAV auf Dateien auf dem Extranet der Pfimi Kirche Waldau zu S greifen Sie über WebDAV auf Dateien auf dem Extranet der Pfimi Kirche Waldau zu Überblick WebDAV ist eine Erweiterung vn HTTP, mit der Benutzer auf Remte-Servern gespeicherte Dateien bearbeiten und verwalten

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 7.2 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

Kommunikationsdienste für Hotel und Krankenhaus

Kommunikationsdienste für Hotel und Krankenhaus Kmmunikatinsdienste für Htel und Krankenhaus Lösung für Htel und Krankenhaus Das Angebt für Htel und Krankenhaus basiert auf OmniPCX Enterprise-Hardware swie spezieller Hspitality-Sftware vn Alcatel-Lucent.

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Kurzübersicht. Grundeinstellungen. 1) Im Rakuten Shop

Kurzübersicht. Grundeinstellungen. 1) Im Rakuten Shop Kurzübersicht Die Anbindung an Rakuten ermöglicht es Ihnen Bestellungen aus Ihrem Rakuten Shp zu imprtieren und hieraus Lieferscheine und Rechnungen zu erstellen. Prdukte lassen sich aus dem Rakuten Shp

Mehr

App Orchestration 2.5

App Orchestration 2.5 App Orchestratin 2.5 App Orchestratin 2.5 Terminlgie Letzte Aktualisierung: 22. August 2014 Seite 1 2014 Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vrbehalten. Terminlgie Inhalt Elemente vn App Orchestratin... 3

Mehr

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen Wenn mir die Wrte fehlen DVD 3. Versin Seite 1/10 Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Wrte fehlen Inhalt Prgrammstart Seite 1 Startseite Seite 1 Benutzungsanleitung Seite 1 Standard Mdus Seite

Mehr

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Mobile Link ist eine persönliche Produktivitäts-App, die Ihr Mobiltelefon und Tablet mit Multifunktionsgeräten und mit den Clouds verbindet, in denen Ihre

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Free Android Security Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken 1.0 Mit der Seitenansicht arbeiten Bevr Sie eine Exceltabelle ausdrucken, sllten Sie mit der Seitenansicht die auszudruckende Seite und deren Frmat kntrllieren. In der Seitenansicht wird Ihnen angezeigt,

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M Prgrammname: Ausgangsrechnungsprgramm Dkumentname: Handbuch Versin / vm: V3 27.04.2009 Erstellt vn: Mag. Gabriela Lreth Geändert vn: Bettina Niederleitner

Mehr

FUJITSU Software ServerView Suite ServerView PrimeCollect

FUJITSU Software ServerView Suite ServerView PrimeCollect Benutzerhandbuch - Deutsch FUJITSU Sftware ServerView Suite ServerView PrimeCllect Ausgabe Februar 2015 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch.

Mehr