Einbau-, und Wartungsanleitung für Schüco ADS 80 FR 30

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einbau-, und Wartungsanleitung für Schüco ADS 80 FR 30"

Transkript

1 Einbau-, und Wartungsanleitung für Schüco ADS FR 30 Allgemeine Hinweise Zulassungs-Nr. Z , T30-1-FSA Schüco ADS FR 30 und T30-1-RS-FSA Schüco ADS FR 30 T30-2-FSA Schüco ADS FR 30 und T30-2-RS-FSA Schüco ADS FR 30 Allgemeine Hinweise: Diese Einbauanleitung stellt inhaltlich den aktuellen Zulassungsstand dar. Feuerschutzabschlüsse sind nach der oben genannten Zulassung dieser Einbauanleitung und nach Forderungen der DIN 193 (Einbau von Feuerschutzabschlüssen) einzubauen. Feuerschutzabschlüsse nach DIN 4102 sind gemäß Bauordnung der Länder überwachungspflichtige Bauteile, die nur von autorisierten Herstellern hergestellt werden dürfen. Vom DIBt bauaufsichtlich zugelassene Feuerschutzabschlüsse sind mit einem Übereinstimmungskennzeichen zu versehen und damit als solche zu kennzeichnen. Generell gilt, dass nur Bauteile hergestellt werden dürfen, die der Zulassung in allen Teilen entsprechen. Abweichungen von der Zulassung bedürfen in jedem Einzelfall einer Zustimmung im Einzelfall durch die oberste Bauaufsichtsbehörde. Nach Abnahme ist der Betreiber für den einwandfreien Zustand des Feuerschutzabschlusses verantwortlich. Feuerschutzabschlüsse müssen im eingebauten Zustand selbst schließend und mit Beschlägen ausgerüstet sein, die für den bestimmungsgemäßen Gebrauch notwendig sind. Änderungen an Feuerschutzabschlüssen dürfen nur im Rahmen der vom DIBt erlaubten Maßnahmen vorgenommen werden. Details siehe Zulassung. Werden andere Beschläge oder Zubehörteile (z.b. Türschließer, Drückergarnituren ), als in dieser Einbauanleitung verwendet, so sind die in diesen Teilen beigefügten Einbauanweisungen zu beachten. Entsprechende Eignungsnachweise (bauaufsichtliche Prüfzeugnisse) sind zu erbringen. Elektrische Anschlüsse (z.b. Feststellanlagen Rauchmelder, E-Öffner, elektrisch betriebene Schlösser, Fluchttürsicherungen, ) müssen entsprechend den VDE-Vorschriften von autorisiertem Personal durchgeführt werden. Brandschutzgläser dürfen nur von Sachkundigen ausgetauscht werden. Es sind nur die in der Zulassung genannten Gläser einsetzbar. Schließzylinder sind immer einzubauen, es sei denn es ist keine Ausnehmung für den Profilzylinder vorgesehen. Dübel dürfen nur verwendet werden, wenn diese bauaufsichtlich zugelassen sind, oder mit dieser Einbauanleitung abgedeckt sind. Randabstände beachten. Einbauanleitung ADS FR 30 A 1

2 Diese Anleitung besteht aus: Inhaltsübersicht Seite Benennung Hinweis / Datum 1 Allgemeine Hinweise 2 Inhaltsverzeichnis 3 Wandanschlüsse und Montagehinweise 3-4 Maßvorgaben für die Befestigungen der T30-Türen und F30-Verglasungen 5-9 Seitliche und obere Wandanschlüsse 10 Untere Türabschlüsse und Fußpunkte F30-Verglasungen 12 Einbauhinweise / Einbauanleitung 13 Elementübersichten 14 Zulässige Maße 1-flg. Tür Zulässige Maße 2-flg. Tür 16 T-Verbinder Montage/Kopplungsmöglichkeiten 17 Montageanleitung Statik-Abdeckprofil 61/44: 18 Montageanleitung / Einstellmöglichkeiten Türbänder Rollenklemmbänder 3-Teilig (Aluminium-Ausführung) Rollenklemmbänder 3-Teilig (Edelstahl-Ausführung) Aufschraubband 3-Teilig 28 VL-Band Montageanleitung Türdrücker 31 Türgriffe, Griffstangen, Rammschutz-Stangen / Stoßgriff Obentürschließer nach EN Schüco integrierter Türschließer Größe Montage der: Gleitschiene, E-Gleitschiene, ISM-Gleitschiene und E- ISM-Gleitschiene Drehtürantriebe nach DIN Hinweis: Feststellanlagen Schließfolgeregler / Mitnehmerklappe Schlösser und Verriegelungskombinationen für ein- und zweiflügelige Brandschutztüren E-Öffner für ein- und zweiflügelige Brandschutztüren Kabelübergänge 64 Rauchschutz / Rauchdichtheit Verglasungen / Füllungen Einbauhinweise für Glashalter Dichtungen / Verglasungsmöglichkeiten 79 Geklebte Sprossen / Klotzungsrichtlinie Wartungsanleitung für ein- und zweiflügelige Schüco- Brandschutztüren nach DIN 4102 A 2 Einbauanleitung ADS FR 30

3 Transporthinweise: Wandanschlüsse und Montagehinweise: Feuerschutzabschlüsse müssen beim Transport gegen Beschädigungen geschützt werden. Beschädigungen können durch Verdrehen, Verwinden, Verkanten und direkte gegenseitige Auflage oder Abstützung entstehen. Wandanschlüsse und Montagehinweise: Die nachfolgend aufgeführten Wandanschlussvarianten sind eine Auswahl von Anwendungsbeispielen die den Kriterien der Zulassung entsprechen. Abweichungen bedürfen der Zustimmung im Einzelfall durch die zuständige oberste Bauaufsichtsbehörde. Zulässige Wände für den Einbau der Feuerschutzabschlüsse: Wände aus Mauerwerk nach DIN 1053 Teil 1, Dicke 1 mm, Steindruckfestigkeitsklasse mind. 12, Mörtelgruppe II. Wände aus Beton nach DIN 1045, Dicke 100 mm, Festigkeitsklasse mind. C 12/. Wände aus Gipskarton-Feuerschutzplatten, Dicke 100 mm, F30-A bzw. F30-B nach DIN 4102 Teil 4 Wände aus Porenbeton-Block oder -Plansteinen nach DIN , Dicke 0 mm, Festigkeitsklasse 4 Wände aus bewehrten - liegenden oder stehenden - Porenbetonplatten, sofern für diese eine allg. bauaufsichtliche Zulassung vorliegt, Dicke 0 mm, Festigkeitsklasse 4.4 an bekleidete Stahl/Holz-Stützen und/oder Stahl/Holz-Stürze F30 nach DIN 4102, Teil 4 bauaufsichtlich zugelassene Brandschutzverglasung ADS FR 30 der Feuerwiderstandsklasse F30 Montagewände W112 (Höhe 5m) in Ständerbauweise mit beidseitiger Beplankung- Feuerwiderstandsklasse F30 Benennung (Kurzbezeichnung) F 30-A: nachgewiesen durch allg. bauaufsichtliches Prüfzeugnis- Nr. P-3310/563/07-MPA BS, Mindestdicke = 100 mm. Montagewände (Höhe 5m) in Ständerbauweise mit beidseitiger Beplankung- Feuerwiderstandsklasse F90 Benennung (Kurzbezeichnung) F 90-A: nachgewiesen durch allg. bauaufsichtliche Prüfzeugnisse -Nr. P-3310/563/07-MPA BS, (W112), Mindestdicke = 100 mm und -Nr. P-3391/170/08-MPA BS, (W131), Mindestdicke = 126 mm Maßvorgaben für die Befestigungen der T30-Türen B ±20 B ± ± ±20 X 1300 ± ±20 X/2 ±135 A X/2 ± ±20 * ± ± ±20 X X/2 ±135 A X/2 ± OKFF ** OKFF ** Position der Dübel bei Durchsteckmontage für Rollenklemmband und VL-Band * zusätzlich Anker/Dübel bei X > 0 B Oberkante unteres Band zusätzlicher Anker bei Türen ohne Bodeneinstand bzw. Bodenschwelle ** wahlweise Bodeneinstand A Unterkante oberes Band Einbauanleitung ADS FR 30 A 3

4 Wandanschlüsse und Montagehinweise: Maßvorgaben für die Befestigungen der T30-Türen und F30-Verglasungen ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ±20 Randabstände für Dübel Porenbeton Mauerwerk Beton min. 75 min min. 50 min. 0 min. 1 min x 30 5 x x 20 b b 2a 2b 2c Mineralwolle Schüco Brandschutzschaum, nur bei Mauerwerk nach Z Fugendichtband, b=, nur bei Porenbeton Einsatz bei F30-Verglasung nur über Zustimmung im Einzellfall A Einbauanleitung ADS FR 30

5 Seitlicher und oberer Wandanschluss- Ausführungen wahlweise Wandanschlüsse und Montagehinweise: nicht zulässig für Rauchschutztüren Baukörperanschlüsse im Mauerwerk dargestellt. Analoge Anschlüsse in Porenbeton, bewehrten Porenbetonplatten oder Beton unter Berücksichtigung der Randabstände und geeigneter Befestigungsmittel. max. Fugenbreite mit Schüco Brandschutzschaum (288121) 5 bis 20 mm bzw. Schüco Brandschutzfugendichtband ( ) 10 bis 20 mm. Einbauanleitung ADS FR 30 A

6 Seitlicher und oberer Wandanschluss- Ausführungen wahlweise Wandanschlüsse und Montagehinweise: x 20 Oberer Wandanschluss bei Deckendurchbiegung 10 2c 42 max. 40 2c a a 2a A Einbauanleitung ADS FR 30

7 Einbau in Wände aus Gipskarton-Feuerschutzplatten, Dicke 100 mm, F30-A nach DIN 4102, Teil 4. Anschluss an bekleidete Stahlstützen und / oder Stahlstürze F30 nach DIN 4102, Teil 4. Wandanschlüsse und Montagehinweise: Einbau einer T30-1-Tür Einbau einer T30-2-Tür Anzahl der Befestigungspunkte nach Vorgabe für T30-Türen und F30-Verglasungen. Seitlicher und oberer Anschluss - Ausführungen wahlweise 1 2a a a a 2a a 37 2a Einbauanleitung ADS FR 30 A

8 Seitlicher und oberer Anschluss - Ausführungen wahlweise Wandanschlüsse und Montagehinweise: 48 2a 27 a 2a Verblender / Mauerwerk a a 10 x a 2a a a a 40 Positionsliste siehe folgende Seiten A 8 Einbauanleitung ADS FR 30

9 Seitlicher und oberer Anschluss - Ausführungen wahlweise Wandanschlüsse und Montagehinweise: Montagewände W112, allg. bauaufsichtliches Prüfzeugnis- Nr. P-3310/563/07-MPA BS, Mindestdicke = 100 mm. Knauf W112-A Montagewände W131, allg. bauaufsichtliche Prüfzeugniss -Nr. P-3391/170/08-MPA BS, Mindestdicke = 126 mm Knauf W131-A Einbauanleitung ADS FR 30 A 9

10 Unterer Türanschluss - Ausführungen wahlweise Wandanschlüsse und Montagehinweise: ± Å ± ± Untere Fußpunkte F30/G30-Verglasung- Ausführungen wahlweise A 10 Einbauanleitung ADS FR 30

11 Wandanschlüsse und Montagehinweise: KS.-/ST.-Dübel Ø10 nach bauaufsichtlicher Zulassung oder Schüco-Dübel wahlweise bei T30-Türen, zwingend bei T30-RS-Türen wahlweise 1- Dichtungsmasse, Baustoffklasse B2 2a- Mineralwolle nichtbrennbar DIN 4102-Kl. A, Schmelzpunkt 1000 C, wahlweise 2b- Schüco-Brandschutzschaum ( ) nur bei Mauerwerk zulässig, wahlweise 2c- 2x Schüco Brandschutz-Fugendichtband ( ), nur bei Porenbeton zulässig. 3- Distanzstück aus Hartholz; wahlweise Stahl oder Aluminium 4- Al-Wandanschlussprofil, ( ) 5- KS-Profilhalter, Art.-Nr. ( ) 6- Al-Befestigungsplatte, ( ) 7- KS-Wandanschlussprofil, Art.-Nr. ( ) 8- ST-Ankerplatte, Art.-Nr. ( ) 9- Senkblechschraube ST 3.9x19, ( ) 10- ST-Eindrehanker, ( ) 11- Al-Wandanschlussprofil, ( ) 12- ST-Anker x Al-Wandanschlussprofil, (2 050) 14- Klemmknopfschraube, ( ) - GkF/GkB, dicke und Anzahl gemäß DIN ST-Anker 50x2x ST-Rohr z.b. 34xx2, ( ) 18- Senkblechschraube ST 4.8x60, ( ) 19- ST-Winkel z.b. 30x30x4 20- Sonderschraube ST 6.3x110, ( ) 21- L.-Blechschraube ST 4.8x13, ( ) 22- ST-Rohr z.b. 25x25x2, ( ) 23- L.-Blechschraube ST 4.8x38, ( ) 24- ST-Rohr z.b. 50x20x2, (201 0) 25- ST-Rohr z.b. 60x40x2, ( ) 26- Schüco-Dübel, ( , , ) 27- UA-Profil 40x50x40x2, ungelocht oder gelocht 28- ST-Platte 2 dick mit UA-Profil verschraubt 30- ST-Rohr 50x50x4, (201 2) 31- Sechskantschraube M6x45-ST 32- ST-Rohr z.b. 30x20x1.5, ( ) 33- Senkblechschr. ST 4.8x45, ( ) 34- Automatische Türabdichtung, ( ) 35- UA-Profil gelocht 75x40x2 36- ST-Platte 2 dick 37- Zylinderschraube mit Innensechskant M6x40-ST 38- ST-Ankerplatte z.b. 65x65x3, (in Eigenfertigung) 39- ST-oder Al-Futterstück 30x50, 1-3 dick 40- ST-oder Al-Blech 1-3 dick 41- Senkblechschraube ST 4.8x16, ( ) 42- ST-Winkel 6 dick, durchgehend 43- ST-Flach 5 dick, 85 lang mit Langloch 44- ST-Blech 2 dick 45- ST-Rohr z.b. 34x20x2, ( ) 46-2 x Linsenblechschraube ST 5.5x20, ( ) 47- Linsenblechschraube ST 5.5x ST-Winkel 4 dick, durchgehend 49- ST-Rohr z.b. 50x40, ( ) 50- ST-Rohr z.b. x20, ( ) 51- Brandschutzplatte 52- Bodenbelag Baustoffklasse B1 Achtung: Landesbauordnung beachten! 53- Metallschwelle 54- bekleidete Stahlstütze/Stahlträger nach DIN Tabelle Spanplattenschraube 6 x Länge nach baulichen Gegebenheiten 57- bekleidete Holzstütze, bekleideter Holzbalken nach DIN 4102 Teil Brandschutz-Fugendichtband ( , VE= 60m) 59- Senkblechschraube ST 4.8x, ( ) 60-Al-Winkel 20x20x2, Art.-Nr Einbauanleitung ADS FR 30 A 11

12 Einbauhinweise Einbauanleitung: Überprüfung der Einbausituation: a. Rahmen- und Öffnungsmaße überprüfen. b. Höhenlage des Bodens beachten (Meterriss)! c. Boden plan und in Waage? d. Öffnungsrichtung beachten! e. Tür nach innen oder außen öffnend? f. Bauvorschriften beachtet? Türflügel aus Rahmen aushängen Befestigungsmöglichkeiten an der Wand prüfen. Achtung: Die Art der Dübel wird durch das Material des Baukörpers bestimmt und ist entsprechend auszuwählen. Nur zugelassene Dübel verwenden. Türrahmen in die Maueröffnung stellen, Band- und Schlossseite lotrecht, Ober und Unterstäbe waagerecht ausrichten, verkeilen und befestigen. Meterriss beachten. Auf eine druckfeste Hinterfütterung ist zu achten. Obere bandseitige Löcher für Dübel bohren (ggfs. bereits vorgebohrt) und Rahmen befestigen. Abstände beachten. Türflügel im Rahmen einhängen. Rahmen mit Türflügel auf gleichmäßigen Luftspalt ausrichten. Schloss- und Bandseite komplett befestigen. Bei unverglastem Flügel Brandschutzglas einsetzen und verklotzen. Verglasungshinweise beachten. Nach dem Einbau ist das gleichmäßige Spaltmaß von 5 ± 1mm zwischen Blend- und Flügelrahmen zu überprüfen und gegebenenfalls eine Korrektur durch Flügelklotzung (nach den Verglasungsrichtlinien des Glashandwerks immer diagonal zum unteren Drehband) durchzuführen. Auf eine gleichmäßige Anlage der Flügelanschlagsdichtungen ist zu achten. Gegebenfalls ist eine Korrektur über die Bandeinstellung erfordelich. Glasleisten und Glasdichtungen montieren. Nur Schüco Originalteile verwenden. Bei Verwendung einer automatischen Türabdichtung ist diese so einzustellen, dass im geschlossenen Zustand der Tür die Dichtung gleichmäßig aufliegt und ca. 1mm verpresst wird. Türschließer nach EN 14 an der vorgesehenen Position befestigen. Grundsätzlich können Obentürschließer, für die ein Übereinstimmungszertifikat vorliegt, eingesetzt werden. Eine Öffnungsdämpfung im Obentürschließer ist empfehlenswert. Obentürschließer dürfen nur mit geeigneter Montageplatte befestigt werden. Die Schließer sind so einzustellen, dass die Tür aus jedem Öffnungswinkel selbstständig schließt. Bei zweiflügeligen Türen ist eine Schließfolgeregelung anzubringen. Bei Vollpaniktüren ist eine Mitnehmerklappe am Standflügel auf der Bandgegenseite einzusetzen. Bei Obentürschließern mit Feststellvorrichtung sind die Richtlinien für Feststellanlagen zu beachten. Nach erfolgtem Einbau ist eine Abnahmeprüfung durch eine Fachkraft erforderlich. Die Prüfung ist vom Betreiber zu veranlassen. Eine periodische Überwachung sowie jährliche Prüfung ist ebenfalls vom Betreiber zu veranlassen. Die Prüfung und Wartung darf nur durch Fachkräfte durchgeführt werden. Beachte DIN (März 2011) Bei Einsatz von Drehtürantrieben / Feststellanlagen sind die Vorschriften der gesetzlichen Unfallversicherungen, die Arbeitsstätten-Richtlinien, Krankenhausverordnungen usw. zu beachten. Drückergarnituren bzw. Wechselgarnituren nach DIN an vorgerichteter Position befestigen. Auf mechanische Festigkeit und Funktionstüchtigkeit prüfen. Schüco Druckstangen oder Schüco Stangengriffe für Fluchttürsysteme nach EN 1125 können bei Türen in Rettungswegen eingesetzt werden. Funktionsprüfung: - Selbstständiges Schließen (Schließkraft) der Tür gewährleistet? - Panikbetätigung in Ordnung? - Anschlagdichtungen und / oder Bodendichtung funktionsfähig? - Fetten der Schlossfalle / E-Öffner nicht vergessen! Fugen zwischen Baukörper und Rahmen ausfüllen. Vorgaben der Zulassung beachten. A 12 Einbauanleitung ADS FR 30

13 Elementübersichten Elementübersichten max max mm max max max max max max max Oberteil kann wahlweise - aufgesetzt werden - gekoppelt werden Seitenteil kann wahlweise - aufgesetzt werden - gekoppelt werden Seitenteil kann wahlweise - aufgesetzt werden - gekoppelt werden Oberteil kann wahlweise - aufgesetzt werden - gekoppelt werden max Einbauanleitung ADS FR 30 A 13

14 C B - B zulässige Maße C - C C 5 5 A A 5±1 max B 1732 BRAM BRIM FRM LD BRM 3065 BRAM max BRM max B 142 BRM = Baurichtmaß LD = Lichtes Durchgangsmaß BRIM = Blendrahmen-Innenmaß BRAM = Blendrahmen-Aussenmaß GFRM = Gangflügelrahmen-Aussenmaß SFRM = Standflügelrahmen-Aussenmaß OKFF A - A BRM BRAM LD [36] ± FRM ±1 510 BRIM 1450 A 14 Einbauanleitung ADS FR 30

15 C B - B zulässige Maße C - C C 5 5 A A 5±1 max B 1732 BRAM BRIM FRM LD BRM 3065 BRAM max BRM max B 142 BRM = Baurichtmaß LD = Lichtes Durchgangsmaß BRIM = Blendrahmen-Innenmaß BRAM = Blendrahmen-Aussenmaß GFRM = Gangflügelrahmen-Aussenmaß SFRM = Standflügelrahmen-Aussenmaß OKFF Ausführung ohne Antipanik im Standflügel 5 A - A 1375 BRM BRAM LD ±1 X Achsmaß SFRM ±1 5±1 500 GFRM BRIM 2870 Ausführung mit Antipanik im Gang- und Standflügel LD 2820, X= LD 2820, X= LD 2820, X= LD 2820, X=36 A - A 1375 BRM 2970, X= BRM 2970, X= BRM 2970, X= BRM 2970, X=36 5±1 5± GFRM BRAM 2938, X= BRAM 2938, X= BRAM 2938, X=22 28 BRAM 2938, X=36 SFRM 1440 X 1050 BRIM 2870, X= BRIM 2870, X= BRIM 2870, X= BRIM 2870, X=36 5±1 Einbauanleitung ADS FR 30 A

16 T-Verbinder Montage Kopplungsmöglichkeiten "X" "X" * 0330 "Y" "Y" "Z" * 03 Bohrungen für Kleberinjektion "Z" Bohrungen für Nägel * Klemmschraube Montageanleitung: (G) Ø5 x Das Seitenteil / Oberlicht auf die vorbereiteten/ vormontierten T-Verbinder gleichmäßig aufsetzen. Element mit der T-Verbindung vernageln Kleber einspritzen Sichtflächen ggfs. reinigen A 16 Einbauanleitung ADS FR 30

17 Montageanleitung Statik-Abdeckprofil 61/44: Nachträgliche statische Verstärkung Pos.: Benennung: Artikel-Nr.: 1. Statik-Abdeckprofil 61/44 (Aluminium-Profil) Halteprofil Stahlverstärkung Wanddicke: 2mm Wanddicke: 4mm Endkappe weiß (RAL9016) für Pos.1 schwarz (RAL9005) cremeweiß (RAL9001) Senkblechschraube ST3.9x Linsenblechschraube ST4.8x38, DIN Ø3.2 2 Abb versiegeln Ø4 6 1 Abb.2 Ø12 Halteprofil (Pos.2) Das Halteprofil wird beim Statikpfosten über die gesamte Höhe, zur Befestigung der Stahlverstärkungen und Abdeckprofile eingesetzt. 4 Montageanleitung: Zuschnitt der Profile. Befestigung des Halteprofils (Pos.2) am Pfostenprofil: - Verschraubung mit Senkblechschrauben (Pos.5). Anzahl = 2 Stück - Schraubenbohrungen mit Ø3.2 vorbohren und Schraubenköpfe versenken. Stahlverstärkung (Pos.3) in Halteprofil klipsen. Befestigungsbohrungen für Stahlverstärkung (Pos.3) und Halteprofil (Pos.2) bis in Stahlverstärkung des Pfostenprofils mit Ø4 vorbohren. Durchgangsbohrungen Ø4 in Stahlverstärkung (Pos.3) einseitig mit Ø5 bzw, Ø12 aufbohren. Stahlverstärkung mit Senkblechschrauben (Pos.6) verschrauben. Anzahl = 4 Stück pro Meter Halteprofil, wie in Abb.2 dargestellt, mit Silicone NN-Dichtungsmasse versiegeln und Abdeckprofil aufklipsen. Abdeckkappen (Pos.4) mit PVC-Kleber 2930 oder Silicone NN-Dichungsmasse z.b auf das Abdeckprofil kleben. Die Endkappen müssen luftdicht versiegelt werden. (Abb.1) Einbauanleitung ADS FR 30 A 17

18 Türbänder Montageanleitung Türbänder Nach dem Einbau ist das gleichmäßige Spaltmaß zwischen Blend- und Flügelrahmen sicherzustellen. Oben und seitlich 5 ±1 mm, unten 8 mm ±1 5±1 5± ± ±1 5± ±1 5± ±1 5±1 5±1 5±1 5±1 5± ±1 5± ±1 Bei allen nachfolgend beschriebenen Möglichkeiten ist die Einstellung so durchzuführen, dass sich der/die Türflügel umlaufend an die innere und äußere Anschlagdichtung bzw. unten mit der Lippendichtung an die Bodenschwelle andrückt. Bei absenkbarer Automatische Türabdichtung auf die richtige Einstellung achten! A 18 Einbauanleitung ADS FR 30

19 Rollenklemmbänder 3-teilig (Aluminium-Ausführung) Montageanleitung Türbänder Höhenverstellung max. ½ max. ½ 25 4 An allen Bändern Schrauben max. ½ Umdrehung lösen 25 5 An allen Bändern freistellen Flügel anheben (vorzugsweise unteres Band) und alle Bänder nachstellen. 25 An allen Bändern kontern. An allen Bändern Schrauben anziehen max. ½ 25 max. ½ 25 An allen Bändern Schrauben max. ½ Umdrehung lösen An allen Bändern freistellen Flügel absenken (vorzugsweise unteres Band) und alle Bänder nachstellen An allen Bändern kontern. An allen Bändern Schrauben anziehen. Einbauanleitung ADS FR 30 A 19

20 Rollenklemmbänder 3-teilig (Aluminium-Ausführung) Montageanleitung Türbänder Horizontalverstellung oberes Band Schattennut verringern (oberes Band) Schattennut vergrößern (oberes Band) max. ½ max. ½ max. ½ max. ½ Bei Bedarf und wiederholen. Bei Bedarf und wiederholen. Verstellspiel zurücknehmen Horizontalverstellung unteres Band Schattennut verringern (unteres Band) Schattennut vergrößern (unteres Band) max. ½ max. ½ max. ½ max. ½ Bei Bedarf und wiederholen. Verstellspiel zurücknehmen Bei Bedarf und wiederholen. A 20 Einbauanleitung ADS FR 30

21 Rollenklemmbänder 3-teilig (Aluminium-Ausführung) Montageanleitung Türbänder Dichtungandruckverstellung In Nullstellung zeigen die Pfeile Richtung FBT. Dichtungsandruck um 0,5 mm verringert. Pfeile zeigen oben und unten vom FBT weg. Gewindestift lösen. Kappe abziehen Bolzen austreiben Buchsen in FBT um 1 drehen 4 5 Bolzen einführen Mit Gewindestift sichern. Kappe aufsetzen. Einbauanleitung ADS FR 30 A 21

22 Rollenklemmbänder 3-teilig (Edelstahl-Ausführung) Montageanleitung Türbänder Dichtungsandruck verstellen: 1 Detail X 2 Detail X X Befestigungsschrauben an allen Rahmenleitungen Pos. 2 max. ½ Umdrehung lösen Dichtungsandruck vergrößern (Pfeil zeigt Richtung Rahmen) -0,5 mm 3 Detail X 4 Detail X Dichtungsandruck verringern (Pfeil zeigt Richtung Bandrolle) +0,5 mm Befestigungsschrauben an allen Rahmenteilen Pos. 2 wieder festziehen (10 11Nm) Schattenfuge verstellen: 1 Detail Y 2 Detail Y Y Gewindestifte lösen Pos. 1 Schattenfuge verkleinern Stellschrauben Pos. 2 in Pfeilrichtung - drehen -1,5 mm 3 Detail Y 4 Detail Y Schattenfuge vergrößern Stellschrauben Pos. 2 in Pfeilrichtung + drehen +2 mm Gewindestifte wieder festziehen (max. 2 3 Nm) A 22 Einbauanleitung ADS FR 30

23 Rollenklemmbänder 3-teilig (Edelstahl-Ausführung) Montageanleitung Türbänder Höhenverstellset (Zubehör) einsetzen: 1 2 Einzelteile Verstellset zusammenfügen und Gewindestift bündig eindrehen Klemmhebel direkt unterhalb des unteren Bandes einsetzen Klemmhebel mit Schonhammer 3 4 niederschlagen Sicherungsstift einschlagen, wenn Höhenverstellset in der Tür verbleibt. Höhe verstellen: Detail X 1 2 X Befestigungsschrauben an allen Rahmenteilaufnahmen Pos. 1 max. ½ Umdrehung lösen Gewünschte Höhe einstellen ±3 mm 3 Detail X Befestigungsschrauben an allen Rahmenteilaufnahmen Pos. 1 wieder festziehen (10 11Nm Einbauanleitung ADS FR 30 A 23

24 Aufschraubband 3-teilig Montageanleitung Türbänder Dichtungsandruck verstellen 1 Kappen entfernen 2 Hebespindel herausschrauben 3 Verstellstern herausnehmen, drehen und einsetzen. 4 Lagerbuchse um ± 90 drehen bis sie spürbar einrastet (Dichtungsandruck ± 0,5 mm). 4A 0,5 mm Markierung am Buchsenkragen zeigt am oberen und unteren Rahmenband nach der Verstellung nach hinten. 4B 0 mm Nullstellung 4C + 0,5 mm Markierung am Buchsenkragen zeigt am oberen und unteren Rahmenband nach der Verstellung nach vorne. A 24 Einbauanleitung ADS FR 30

25 Dichtungsandruck verstellen 5 Verstellstern entnehmen und in unteres Bandteil einsetzen. Wichtig! Alle Markierungen an den Buchsenkragen müssen immer in die gleiche Richtung zeigen. Montageanleitung Türbänder 6 Mit Verstellstern untere Lagerbuchse um ± 90 drehen bis sie spürbar einrastet. 6A 0,5 mm Markierung am Buchsenkragen zeigt am oberen und unteren Rahmenband nach der Verstellung nach hinten. 6B + 0,5 mm Markierung am Buchsenkragen zeigt am oberen und unteren Rahmenband nach der Verstellung nach vorne. 8 Hebespindel montieren 7 Verstellstern im oberen Rahmenbandteil positionieren 9 Beide Kappen aufsetzen Einbauanleitung ADS FR 30 A 25

26 Höhenverstellung Montageanleitung Türbänder 1 Untere Kappe entfernen. Höhenverstellung + 3 / 2 mm. Kappe aufsetzen 2 Höhenverstellung immer nur am unteren Band vornehmen obere Bänder nur nachstellen Horizontalverstellung 1 Abdeckstück muss von der Rückseite gesichert sein. 3 Kappe entfernen. Horizontal verstellung ± 2,5 mm. Kappe aufstecken. 2 Gewindestifte mit einer 1/2-Umdrehung lösen. 4 Wichtig: Gewindestifte abwechselnd festziehen. Lagerbuchse aus wartungsfreiem teflonhaltigen Kunststoff keinesfalls schmieren! A 26 Einbauanleitung ADS FR 30

27 Demontage an der Baustelle Montageanleitung Türbänder 1 Gewindestifte lösen 2 Kappen entfernen 3 Hebespindel herausschrauben 4 Verstellstern entnehmen Bolzen von unten austreiben 5 6 Tür aushängen Einbauanleitung ADS FR 30 A 27

28 VL-Band 1 Montageanleitung Türbänder Horizontalverstellung A B Klemmschrauben lösen. Höhenverstellung Verstellung ± 2,5 mm oben und unten am Band vornehmen. Wichtig: Die Verstellung muss an beiden Schrauben (A+B) um den gleichen Betrag erfolgen. Beispiel: Wenn A 1/4 Umdrehung auch B 1/4 Umdrehung. Klemmschrauben festsetzen ± 3 mm Klemmschrauben an allen Bändern lösen. Höhenverstellung am unteren Band vornehmen obere Bänder nur nachstellen. Klemmschrauben an allen Bändern festsetzen. Für die Höhenverstellung im montierten Zustand muß ein Öffnungswinkel von 120 gewährleistet sein! A 28 Einbauanleitung ADS FR 30

29 Türdrücker Montageanleitung Türdrücker Drückergarnituren bzw. Wechselgarnituren nach DIN sind zulässig. Die mechanische Festigkeit und Funktionstüchtigkeit ist zu überprüfen. Türdrücker in Flucht- und Rettungswegen müssen zum Türblatt hin abgerundet bzw. abgewinkelt sein (Verhackungsgefahr). 7 4 x je Seite Ø 7 mm 4 x je Seite Ø 7 mm 33 4 x je Seite Bild 1 Maßzeichnung (M 1:1) für das Bohrbild an Türen zur Montage von Rahmentürdrückern. Der Abstand Mitte Schlossnuss bis Profilzylinder (oder Mitte Drehkreis des Schlüssels) beträgt 92 mm. Die Bohrpunkte können mit der - Papierschablone oder mit der - Metall-Anschlagschablone bestimmt werden Bild 2 Papierschablone: Die beiliegende Papierschablone über den montierten Profilzylinder und den eingesteckten Vierkantstift stecken. Die Bohrpunkte markieren und mit dem Bohrer Ø 7 mm bis auf den Schlosskasten bohren. Bei Bedarf den Vorgang auf der Gegenseite wiederholen. Bild 3 Metall-Anschlagschablone: Führungsstifte der Schablone in Drückernuss und Profilzylinderloch stecken. Vier Löcher von Ø 7 mm durch die Bohrbuchsen bohren. Bei Bedarf den Vorgang auf der Gegenseite wiederholen. Einbauanleitung ADS FR 30 A 29

30 Türdrücker Montageanleitung Türdrücker SW 3 Gr Bild 4 Die Einnietmuttern nacheinander auf den Gewindedorn eines Nietwerkzeuges aufschrauben, in die Bohrungen für die Drückerund Schlüsselrosette einstecken und durch Betätigen des Nietwerkzeuges einzeln festsetzen. Bild 5 Der Rahmentürdrücker wird je nach Ausführung auf die Einnietmuttern gesteckt und mit den Senkschrauben befestigt. Dabei kann die Rutsch- und Schraubensicherung an der Rosettenunterseite des Rahmenstürdrückers verbleiben, siehe Bild 8. Die Unterkonstruktion der Schlüsselrosette auf gleiche Weise befestigen. Anschließend die Deckkappen aufklippen. Bild 6 Nach der Türdrückermontage den Vierkantstift durch festes Anziehen des Gewindestiftes festsetzen. 7 8 Bild 7 Hochhaltemechanismus für Rahmentürdrücker (Hinweis zur Drehwinkelvergrößerung) Die Rahmentürdrücker mit Hochhaltemechanismus lassen werksseitig einen Drehwinkel von jeweils 45 rechts bzw. linksdrehend zu. Im Bedarfsfall, z.b. bei Einsatz an Türstandflügeln, kann der Drehwinkel durch Öffnen der Drückerrosette und Entfernen der Mitnehmerscheibe vergrößert werden. Die Mitnehmerscheibe ermöglicht erst durch Einstecken des Vierkantstiftes die Funktion des Hochhaltemechanismus. Beachten Sie deshalb, dass der Hochhaltemechanismus durch die zuvor beschriebene Modifikation zur Drehwinkelerweiterung außer Funktion gesetzt. Bild 8 Rutsch- und Schraubensicherung Unabhängig vom Einsatz der Einnietmuttern und der lockerungsgesicherten Schrauben sind alle Rosetten der Rahmentürdrückerbeschläge im Bereich der Anschraubstellen mit Bremsstopfen aus gummiartigem Kunststoff ausgestattet. Diese Bremsstopfen stehen geringfügig über der Rückseite der Rosette vor und werden beim Anschrauben komprimiert. So wirken sie einerseits auf der Ablagefläche als Rutschsicherung, andererseits haben sie durch die axiale und radiale Spannung die Schrauben als Lockerungssicherung fest im Griff. A 30 Einbauanleitung ADS FR 30

31 Türgriffe, Griffstangen, Rammschutz-Stangen / Stoßgriff Griffstangen, Rammschutz-Stangen / Stoßgriff Hewi -Stange ( Ø 33) Rammschutz-Stange Stoßgriff z.b M8 M hgr 43.5 Öffnungsradius bei Mindestflügelbreite Stoßgriffe wahlweise beidseitig A Griffstange wahlweise gebogen "A" Befestigungseinheit M8 (z.b ) A St-Rohr (z.b ) mit KS-Distanzhülse (z.b ) ab Bohrungsabstand A>00 bzw. stark frequentierten Türen empfohlen St-Rohr wahlweise: massiv, Edelstahl (z.b ), Aluminium, Messing, Baubronze Griffstange (z.b ) oder Ø 25 - Ø 55, Halter (z.b ) oder abgewinkelt (z.b ) Einbauanleitung ADS FR 30 A 31

32 Obentürschließer nach EN 14 DORMA 0mm GEZE 120mm DORMA 428±0.2mm * GEZE 428.5±0.2mm * Obentürschließer nach EN 14 Grundsätzlich können Obentürschließer nach EN 14 und Beiblatt 1 in Normal- und Kopfmontage auf der Band- und Bandgegenseite, für die ein Übereinstimmungszertifikat vorliegt, eingesetzt werden. Die Schließer sind so einzustellen, dass die Tür aus jedem Öffnungswinkel selbstständig schließt. Falls keine Befestigungslöcher bei der Fertigung der Tür vorgesehen wurden, sind diese bei der Montage mit Hilfe der dem Türschließer beigefügten Montageanleitung zu erstellen. 8±1 * ()** (45)** ±1 160 ± ± ±1 * ( )** für Gleitschiene für Scherengestänge DORMA 0mm GEZE 120mm DORMA 428 ±0.2 mm * GEZE ±0.2 mm * 8±1 * ()** (45)** 16 ± ±1 160 ± ±1 160 ± ± ± ±1 A 32 Einbauanleitung ADS FR 30

Zulassung, Einbau- und Wartungsanleitungen Schüco ADS 80 FR 30

Zulassung, Einbau- und Wartungsanleitungen Schüco ADS 80 FR 30 Aluminium-Systeme Sicherheitssysteme Schüco ADS 80 FR 30 Zulassung, Einbau- und Wartungsanleitungen Schüco ADS 80 FR 30 Grüne Technologie für n Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern 2

Mehr

Darüberhinaus muß rechtzeitig die Klassifizierung der einzusetzenden Feuerschutzabschlüsse mit der Bauaufsichtsbehörde

Darüberhinaus muß rechtzeitig die Klassifizierung der einzusetzenden Feuerschutzabschlüsse mit der Bauaufsichtsbehörde Wichtige Hinweise Planungs-, Einbau-, und Wartungsanleitung für Firestop T90 Zulassungs-Nr. Z-6.20-1853, T90-1-FSA Firestop T90 und T90-1-RS-FSA Firestop T90 T90-2-FSA Firestop T90 und T90-2-RS-FSA Firestop

Mehr

Einbau & Wartung. Automatik. Feuerschutz EI₂ 30. Rev. 0 7-11

Einbau & Wartung. Automatik. Feuerschutz EI₂ 30. Rev. 0 7-11 Einbau & Wartung Schiebetüre Automatik Feuerschutz EI₂ 30 601 Rev. 0 7-11 Sehr geehrter Kunde, bei Spezialtüren der Firma Sturm GmbH handelt es sich um hochwertige Produkte, die mit besonderer Sorgfalt

Mehr

ATELIER F/R - Business Line

ATELIER F/R - Business Line Funktionalität und Sicherheit: Die Beschlagserie für stark frequentierte Türen. INHALT Technische Hinweise - 9 Werkstoffe und Oberflächen 80 Produktinformation Schlösser 81-8 Maxi-Schlösser und Panikfunktion

Mehr

Einbau-, und Wartungsanleitung für Schüco ADS 80 FR 30

Einbau-, und Wartungsanleitung für Schüco ADS 80 FR 30 Einbau-, und Wartungsanleitung für Schüco ADS FR 30 Allgemeine Hinweise Zulassungs-Nr. Z-6.20-1888, T30-1-FSA Schüco ADS FR 30 und T30-1-RS-FSA Schüco ADS FR 30 T30-2-FSA Schüco ADS FR 30 und T30-2-RS-FSA

Mehr

Nach Abnahme ist der Betreiber für den einwandfreien Zustand des Feuerschutzabschlusses verantwortlich.

Nach Abnahme ist der Betreiber für den einwandfreien Zustand des Feuerschutzabschlusses verantwortlich. de 18 Schüco Einbau- und Wartungsanleitung Schüco ADS FR 30 Einbau-, und Wartungsanleitung für Schüco ADS FR 30 Zulassungs-Nr. Z-6.20-1888, T30-1-FSA Schüco ADS FR 30 und T30-1-RS-FSA Schüco ADS FR 30

Mehr

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C und E 30-C Türen in Holzblockzargen Seite 1 F U N K T I O N S T Ü

Mehr

Bild 2 DORMA-Glas 800.52.054.6.32 Stand/Issue 02/03 Seite/Page 1/7

Bild 2 DORMA-Glas 800.52.054.6.32 Stand/Issue 02/03 Seite/Page 1/7 FSW Montageanleitung mit Laufschiene 75 x 72 mm 1. Unterkonstruktion und Montage der Laufschiene (Bild 1): Die Laufschiene muss in ganzer Länge (auch im Parkbereich) mit einer ausgerichteten Stahl- Unterkonstruktion

Mehr

Ausschreibungstext für T30- und T30-RS-Türen

Ausschreibungstext für T30- und T30-RS-Türen Türsystem * T30-1-Tür türenmarke tischler/schreiner einflügelig * T30-2-Tür türenmarke tischler/schreiner zweiflügelig * T30-RS-1-Tür türenmarke tischler/schreiner einflügelig * T30-RS-2-Tür türenmarke

Mehr

Aluminium-Außentüren in Fluchtwegen

Aluminium-Außentüren in Fluchtwegen Aluminium-Außentüren in Fluchtwegen DIN EN 179 DIN EN 1125 1. Montageanleitung 2. Wartungsanleitung 3. Montageprotokoll 4. Wartungsbuch 1. Montage der Tür Es ist darauf zu achten, dass die Elemente lot-

Mehr

Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren

Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren A3.2-2.10 Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren Seite 1 von 17 Inhaltsverzeichnis MA7551 Seite 1.10 Allgemeine Hinweise 2 1.20 Zulässige

Mehr

Fluchttürfunktion. Umschaltfunktion B

Fluchttürfunktion. Umschaltfunktion B Fluchttürfunktion Umschaltfunktion B und außen Durchgang von beiden Seiten über den Drücker, dabei wird die Falle zurückgezogen, die Schlossnuss ist beidseitig eingekuppelt. Leerlauf, da die Nuss entkuppelt

Mehr

Zulassung, Einbau- und Wartungsanleitungen Schüco ADS 80 FR 30 Außenanwendung Z

Zulassung, Einbau- und Wartungsanleitungen Schüco ADS 80 FR 30 Außenanwendung Z Aluminium-Systeme Sicherheitssysteme Schüco ADS 80 FR 30 de Zulassung, Einbau- und Wartungsanleitungen Schüco ADS 80 FR 30 Außenanwendung Z-6.21-2187 Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie

Mehr

Montageanleitung Steigschutzsystem. Für FABA -Steigschutzschiene und Leitern

Montageanleitung Steigschutzsystem. Für FABA -Steigschutzschiene und Leitern Für FABA -Steigschutzschiene und Leitern Das ist entsprechend EN 353-1 (2002) und Zusatzkriterien gemäß CNB/P/11.073 vom 13.10.2010 ausgeführt. Die FABA - Steigschutzleitern entsprechen auch der DIN 18799-2

Mehr

Einbauanleitung Holzzarge mit Türblatt zum Einbau in Massiv- oder Montagewände T30-1-Tür AHS Typ 10 / RS-1-Tür AHS Typ 10

Einbauanleitung Holzzarge mit Türblatt zum Einbau in Massiv- oder Montagewände T30-1-Tür AHS Typ 10 / RS-1-Tür AHS Typ 10 Blatt 13.1a Einbauanleitung Holzzarge mit Türblatt zum Einbau in Massiv- oder Montagewände Unsere Produkte werden sorgfältiger Qualitätsprüfung vor der Auslieferung kontrolliert. Dennoch ist vor Einbau

Mehr

MONTAGEANLEITUNG B+M INTRADOOR-GN-Fire 30

MONTAGEANLEITUNG B+M INTRADOOR-GN-Fire 30 MONTAGEANLEITUNG B+M INTRADOOR-GN-Fire 30 Inhaltsverzeichnis 1 allgemeine Hinweise:... 2 2 Materialliste INTRADOOR-GN GN-Fire 30... 3 3 Einbau der Falzdichtung:... 4 4 Vorbereitung zum Einbau des Türflügel:...

Mehr

Montageanleitung FOPPE Handwerkertür Serie FOPPE HT72+

Montageanleitung FOPPE Handwerkertür Serie FOPPE HT72+ FOPPE Handwerkertür Serie FOPPE HT72+ Allgemeine Informationen Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für ein hochwertiges Produkt aus dem Hause FOPPE Metallbaumodule entschieden. Um möglichst viel Freude

Mehr

Panzerriegel PR 2700. Montage- und Bedienungsanleitung. Montage- und Bedienungsanleitung für ABUS-Panzerriegel PR 2700

Panzerriegel PR 2700. Montage- und Bedienungsanleitung. Montage- und Bedienungsanleitung für ABUS-Panzerriegel PR 2700 Panzerriegel PR 2700 Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung für ABUS-Panzerriegel PR 2700 Diese Anleitung ist wie folgt untergliedert: I. Packungsinhalt II. Allgemeine Hinweise

Mehr

DICTATOR Rohrtürschließer RTS

DICTATOR Rohrtürschließer RTS DICTATOR Rohrtürschließer RTS Der "unsichtbare" Türschließer Der DICTATOR Rohrtürschließer RTS wird in die Tür eingebaut und ist damit praktisch unsichtbar. Lediglich das Gelenkteil ist bei geöffneter

Mehr

Montageanleitung. - Schiebetür bio-top I -

Montageanleitung. - Schiebetür bio-top I - ALUMINIUM Gewächshaus Montageanleitung Stand 2/200 - Schiebetür bio-top I - Schritt : Prüfen Sie anhand der Tabelle die Vollständigkeit. Schiebetür: Pos. Querschnitt Benennung Checkliste Laufrollenprofil

Mehr

Universelle Anwendung zuverlässige Funktion nahezu geräuschlos.

Universelle Anwendung zuverlässige Funktion nahezu geräuschlos. Universelle Anwendung zuverlässige Funktion nahezu geräuschlos. Die Zuverlässigkeit komfortabler Zugangslösungen gewinnt vor dem Hintergrund des Sicherheitsaspektes zunehmend an Bedeutung. Um den Ansprüchen

Mehr

Maßvorgaben für die Befestigungen der Brandschutz-Drehfenster Fixing dimensions for fire-resistant side-hung window

Maßvorgaben für die Befestigungen der Brandschutz-Drehfenster Fixing dimensions for fire-resistant side-hung window Einbau des Brandschutz-Drehfensters darf erfolgen in Wände aus Mauerwerk nach DIN 053 Teil, Dicke 5 mm, Steindruckfestigkeitsklasse mind., Mörtelgruppe II Wände aus Beton, Dicke 00 mm nach DIN 05- sowie

Mehr

DICTATOR Türschließer "DIREKT"

DICTATOR Türschließer DIREKT DICTATOR Türschließer "DIREKT" Der Türschließer für Zugangstüren in Zaunanlagen Der DICTATOR Türschließer DIREKT ist die preiswerte Lösung, um Zugangstüren in Zaunanlagen, z.b. zu Kindergärten, Schulen,

Mehr

Rollo für Fenster RF3/1

Rollo für Fenster RF3/1 Rollo für Fenster RF/ Montage- und Bedienungsanleitung Zur Montage ausschließlich Edelstahlschrauben verwenden! Position des Rollos ermitteln - Position am Fensterblendrahmen ausmessen Führungsschienen

Mehr

Bausatz Werkzeugschleifmaschine WZSM-300

Bausatz Werkzeugschleifmaschine WZSM-300 Montageanleitung Bausatz Vorwort: Der Bausatz enthält alle Blechteile, die für den Aufbau einer benötigt werden ( Lieferumfang, Seite 1 und 2). Die im Bausatz enthaltenen Blechteile sind vorgefertigt und

Mehr

carina Drehflügeltürantrieb Anleitung zur Montage und Inbetriebnahme

carina Drehflügeltürantrieb Anleitung zur Montage und Inbetriebnahme carina Drehflügeltürantrieb Anleitung zur Montage und Inbetriebnahme c ihr neuer antrieb Inhaltsverzeichnis 1. Stückliste 1.1 Lieferumfang... 2 1.2 zur Montage benötigtes Werkzeug... 2 2. Allgemeine Informationen

Mehr

TS 90 IMPULSE EN 3/4. Gleitschienen-Türschließer

TS 90 IMPULSE EN 3/4. Gleitschienen-Türschließer EN 3/4 Gleitschienen-Türschließer HIGH-TECH FÜR DEN GLOBALEN MARKT Der TS 90 Impulse verbindet technische Überlegenheit mit ausgezeichneter Wirtschaftlichkeit und fortschrittliches Design mit komfortabler

Mehr

Newton TS-20. Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR ECO

Newton TS-20. Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR ECO ECO Newton TS-20 Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR ECO Newton TS-20 Leistungskriterien Schließkraft Größe nach EN Türbreite nach EN Abmessungen Länge in mm Bautiefe in mm Höhe in mm (abgestuft

Mehr

Solarveranda Berlin Montageanleitung

Solarveranda Berlin Montageanleitung Kommission: Auftrag-Nr.: Solarveranda Berlin Technische Änderungen vorbehalten Montageanleitung 03-248 VI Ausführung mit zusätzlichen Dachfenstern (nicht im Grundpreis enthalten) Sehr geehrter Gartenfreund,

Mehr

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Systembeschreibung Holz Inhalt Vorbemerkungen I. Allgemeines II. Systembeschreibung 1. Systemgegenstand

Mehr

Montageanleitung Kabelübergang trennbar M 13 34

Montageanleitung Kabelübergang trennbar M 13 34 Montageanleitung Kabelübergang trennbar M 13 34 Beschreibung Der Kabelübergang Typ M 13 34 kann durch seine geringe Abmessung ohne Fräsung verdeckt liegend in der Fenster- und Fenstertürfalz montiert werden.

Mehr

für Brandabschnitt- und Fluchtweg-Türen

für Brandabschnitt- und Fluchtweg-Türen Türschliesser und weitere Beschläge für Brandabschnitt- und Fluchtweg-Türen 1 Joachim Barghorn Produktemanager Baubeschlagstechnik 2 vergriffen 1 3 In Gebäuden mit öffentlichem Publikumsverkehr: EN 1125

Mehr

Newton TS-50. Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR ECO

Newton TS-50. Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR ECO ECO Newton TS50 Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR ECO Newton TS50 Leistungskriterien Größe nach EN Türbreite nach EN (stufenlos einstellbar) 1 5 1.250 mm Türbreite nach EN 1.400 mm (gemäß gesonderter

Mehr

D Montage- und Bedienungsanleitung für ABUS Fensterkippsicherung FKS 208

D Montage- und Bedienungsanleitung für ABUS Fensterkippsicherung FKS 208 D Montage- und Bedienungsanleitung G Assembly and Operating Instructions F Instructions de montage et d utilisation n Montage- en gebruiksaanwijzing I Istruzioni di montaggio D Fensterkippsicherung FKS

Mehr

Das Gleitschienen-Türschließersystem.

Das Gleitschienen-Türschließersystem. DORMA TS 9 N Das Gleitschienen-Türschließersystem. max. 6 Daten und Merkmale TS 9 B/G Unter der Bezeichnung TS 9 überzeugt DORMA mit Gleitschienen-Türschließern mit einem System von unübertroffenem Komfort.

Mehr

Haustüren einbauen. Die Werkezuge

Haustüren einbauen. Die Werkezuge Haustüren einbauen Türen sind die meistbenutzten Bauelemente. Neben dem Funktionellen ist auch die Formgebung der Tür wichtig. Der persönliche Einrichtungsstil kann dabei eine große Rolle spielen. Diese

Mehr

1 Allgemeine Informationen

1 Allgemeine Informationen Winkhaus Produkthandbuch /00 Produktbereich Print-no. 0 0 -fach--verriegelung B mit aus Stahl beidseitig angeschrägt vorgerichtet für den Einbau aller der DIN bzw. EN 0 entsprechenden Proilzylinder Hauptriegel

Mehr

mit Klemmflansch aus Edelstahl, für Dachdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, nach DIN EN 1253 Serie RA Serie RB Notablauf

mit Klemmflansch aus Edelstahl, für Dachdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, nach DIN EN 1253 Serie RA Serie RB Notablauf Verlegeanleitung mit Klemmflansch aus Edelstahl, für Dachdichtungsbahnen aus Bitumen oder Kunststoff, nach DIN EN 1253 bestehen aus dem Ablaufkörper und dem Siebkorb (bei Freispiegelströmung) oder der

Mehr

Technisches Datenblatt Montageanleitung

Technisches Datenblatt Montageanleitung Stand: 10/11 LINK GmbH D - 35510 Butzbach Telefon: +49 (0) 6033-97404-0 Fax: +49 (0) 6033-97404-20 E-Mail: info@link-gmbh.com Internet: www.link-gmbh.com Technisches Datenblatt Montageanleitung Kabelübergang

Mehr

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin BRANDSCHUTZ UND UMWELTSCHUTZ Aktiengesellschaft AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin Einbau in Massivwände / Massivdecken

Mehr

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Bild 1 Einbauleuchten und Strahler Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Ersteller: PM Decke 01.06.2015 Seite 1 von 14 Rev.12 MR-PMD-F30Einbauten Inhaltsverzeichnis 1. 2 2. Sicherung der Metalldeckenelemente

Mehr

Montageanleitung Mechanisches Schlüsselschloss - LA GARD 2200

Montageanleitung Mechanisches Schlüsselschloss - LA GARD 2200 DE Montageanleitung 1. Allgemeine Hinweise Der Einbau des Schlosses ist ausschließlich gemäß dieser Anleitung vorzunehmen. Es sind außerdem die Richtlinien der nationalen Zertifizierungsinstitute zu berücksichtigen

Mehr

Montageanleitung Schrägdach

Montageanleitung Schrägdach ALUSTAND -Montageanleitung Schrägdach Montageanleitung Schrägdach V.4.100430 1. Schritt: Variante Montage mit Dachhaken (siehe Preisliste) Dachhaken Tellerkopf-Holzschrauben z.b. 8x120mm Flachrundschrauben

Mehr

Elektroöffner 300 Basic

Elektroöffner 300 Basic 06/2010 Montageanleitung Elektroöffner 300 Basic ETERNIT FLACHDACH GMBH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Postfach 10 04 65 41404 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

Hahn KT-EV / KT-EN. Für Haus- und Nebeneingangstüren. n Für alle gängigen Aufdeckmaße von mm

Hahn KT-EV / KT-EN. Für Haus- und Nebeneingangstüren. n Für alle gängigen Aufdeckmaße von mm Hahn KT-EV / KT-EN Für Haus- und Nebeneingangstüren n Für alle gängigen Aufdeckmaße von 15 3 mm Hahn KT-EN Universalband mit Aufdeckverschraubung für Haus- und Nebeneingangstüren Eigenschaften n Für optimale

Mehr

Zubehör für Schiebetüren

Zubehör für Schiebetüren Zubehör für Schiebetüren DICTATOR liefert verschiedenes Zubehör für Aufzugschiebetüren. Hierzu gehören: - Zweiseitige hydraulische Dämpfer ZDH - Schiebetürdämpfer Standard Haushahn - Federseilrollen -

Mehr

Hochwertige Holztüren komfortabel verschlossen

Hochwertige Holztüren komfortabel verschlossen Hochwertige Holztüren komfortabel verschlossen Für Türen aus Holz Komfort und Schutz nach Wahl Holztüren sind ein Stück Lebensqualität mit einem hohen Anspruch an Stil und Bewährtem. Tradition verbunden

Mehr

Gleitschienen- Türschließersystem DORMA TS 93

Gleitschienen- Türschließersystem DORMA TS 93 Gleitschienen- Türschließersystem DORMA TS 93 A reddot design award winner 200 T DORMA TS 93 Gleitschienen- Türschließersystem Gleitschienen-Türschließersystem DORMA TS 93 TS 93 G-SR-EMR Vielseitig und

Mehr

Aufbauanleitung Premium 1/9

Aufbauanleitung Premium 1/9 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Beschlagsteile 2 2. Ansetzen der Bohrschablone 3 3. Montage der Beschläge und Türen 6 4. Montage der Schwallleisten 9 Aufbauanleitung Premium 1/9 1. Beschlagsteile Befestigungsdübel

Mehr

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2 Anleitung zur Montage von PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000 nach RC2 Standort 1 Gewerbegebiet Mont-Royal 56841 Traben-Trarbach Standort 2 Zum Rachtiger Wald 54516 Wittlich-Wengerohr Tel.: + 49 6571

Mehr

Gege Türschloss Serie 127. Installations- und Wartungsanleitung

Gege Türschloss Serie 127. Installations- und Wartungsanleitung Dokument: KGH1s127.0003 / ge 2007.02 Ausgabe: Februar 2007 INHALT 1 Schlosstypen und ihre Abmaße 3 1.1 127 WZ (Wechsel)........................................................ 3 1.1.1 Ausführung mit Stulp

Mehr

Technisches Datenblatt Montageanleitung

Technisches Datenblatt Montageanleitung Technische Daten Stand: 03/13 Leitung Stecker LiF9Y11Y 6 x 0,14 mm 2 ø 4,9 mm, weiß Leitung Buchse LiY11Y 4 x 0,14 mm 2 ø 3,2 mm, weiß Schutzart nach DIN 40050 IP 67 (im gesteckten Zustand) Spannung max.

Mehr

Montageanleitung Sitz-Steharbeitsplatz

Montageanleitung Sitz-Steharbeitsplatz Montageanleitung Sitz-Steharbeitsplatz Lieber CEKA- Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Bitte lesen Sie vor Aufbau des Tisches diese Montageanleitung sowie die beigelegte

Mehr

Short Throw Projection System User s quick Reference

Short Throw Projection System User s quick Reference 2012 Short Throw Projection System User s quick Reference Inhalt Verpackungsvorschlag mit 4 Kisten 3 Aufbau 4 Verkabelung mini-vr-wall 6 Verpackungsvorschlag mit 4 Kisten Kiste1: Kiste 2: Kiste 3: Kiste

Mehr

M O N T A G E A N L E I T U N G T Ü R E N

M O N T A G E A N L E I T U N G T Ü R E N MONTAGEANLEITUNG TÜREN Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1. Einführung 2 Das flexible Wohnsystem Montagereihenfolge Türen 2. Montagevorbereitung 3 3. Lotrechte Aufstellung 3 4. Glatte Türen und Füllungstüren

Mehr

Preisliste für elektronische Motor- und Panikschlösser

Preisliste für elektronische Motor- und Panikschlösser Preisliste für elektronische Motor- und Panikschlösser Preisliste Nr. MoPa / 14 gültig ab 1. Jänner 2014 elektronische- und mechanische Sicherheitssysteme Ischlerbahnstrasse 15 A - 5020 Salzburg Tel.:

Mehr

Technisches Datenblatt Montageanleitung Kabelübergang trennbar ZEM FZ-180-A-F-B

Technisches Datenblatt Montageanleitung Kabelübergang trennbar ZEM FZ-180-A-F-B Stand: 03/09 Technisches Datenblatt Montageanleitung Kabelübergang trennbar ZEM FZ-180-A-F-B übertragene Kante Schraubendurchmesser Bohrdurchmesser ø11mm Technische Daten Beschreibung Leitung Stecker Leitung

Mehr

Rund um die Tür Baurechtliche Anforderungen

Rund um die Tür Baurechtliche Anforderungen Rund um die Tür Baurechtliche Anforderungen Die baurechtlichen Anforderungen an Türen werden bei der Projektierung und Installation von Sicherungsanlagen immer bedeutender. Errichter, Planer und Architekten

Mehr

Gleitschienen- Türschließersystem DORMA TS 93

Gleitschienen- Türschließersystem DORMA TS 93 Gleitschienen- Türschließersystem DORMA TS 93 DORMA TS 93 Gleitschienen-Türschließersystem DORMA TS 93 kompakter, leichter, eleganter Mit dem Gleitschienen- Türschließersystem TS 93 hat DORMA neue Maßstäbe

Mehr

eingebauter Zustand THERM + 50 A-V, 56 A-V Verarbeitung Lastangriffspunkt 100 Alufassade 50 mm / 56 mm

eingebauter Zustand THERM + 50 A-V, 56 A-V Verarbeitung Lastangriffspunkt 100 Alufassade 50 mm / 56 mm Alufassade mm / mm THERM + A-V, A-V Lastangriffspunkt Einbau Sonnenschutzbefestigung bei Press- und Deckleiste geklipst 75 25 eingebauter Zustand F V 40 Ø9 Ø14,5 Set 1700 F H min. 90 mm Ø9 Ø19,5 Set 1700

Mehr

Digitaler Schließzylinder 3061 VdS- Ausführung

Digitaler Schließzylinder 3061 VdS- Ausführung VdS- Ausführung Stand: Juni 2006 Inhaltsverzeichnis 1.0 Funktionsweise 3 1.1 Allgemein 3 1.2 Öffnen und Schließen von Außen 3 1.3 Öffnen und Schließen von Innen 3 2.0 Sonderausführungen 4 2.1 FH-Version

Mehr

BMH Objekt-Einsteckschloss DIN 18251 Klasse 3 Nr. 300

BMH Objekt-Einsteckschloss DIN 18251 Klasse 3 Nr. 300 O B J E K T S C H L Ö S S E R BMH BMH Objekt-Einsteckschloss DIN 18251 Klasse Nr. 00 Dornmaß Stulp Schlosskasten Falle Riegel Nuss Schließblech 55 mm 20, 24 mm geschlossen, Zinkdruckguss Zinkdruckguss

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

Hinweis: Der Lieferzustand geht aus der beiliegenden Fertigungszeichnung hervor

Hinweis: Der Lieferzustand geht aus der beiliegenden Fertigungszeichnung hervor Montageanleitung HSW-GP Hinweis: Der Lieferzustand geht aus der beiliegenden Fertigungszeichnung hervor 1. Unterkonstruktion für Laufschiene und Montage der Laufschiene Die Laufschiene muss in ganzer Länge

Mehr

Sicher leben Feuerschutzabschlüsse aus Holz und Aluminium

Sicher leben Feuerschutzabschlüsse aus Holz und Aluminium Sicher leben Feuerschutzabschlüsse aus Holz und Aluminium Vorbeugender Brandschutz Qualität und Sicherheit Vorbeugender Brandschutz nach DIN 4102 Bestimmungen für Brandschutz-Türen und -Verglasungen Bei

Mehr

MACO RAIL-SYSTEMS SCHIEBEBESCHLÄGE

MACO RAIL-SYSTEMS SCHIEBEBESCHLÄGE TECHNIK DIE BEWEGT MACO SCHIEBEBESCHLÄGE HS Gealan S9000 MontageHINWEISE Kunststoff Inhaltsverzeichnis Bezeichnung Seite Legende 3 Ausführung und Anwendungsbereich 5 Beschlagszusammenstellung 6-7 Montage

Mehr

beams 80 Katalog 8 deutsch

beams 80 Katalog 8 deutsch 6 7 8 beams 80 Katalog 8 deutsch Übersicht Katalog-Nr. Rohrschellen, Zubehör 1 Rohrlager 2 Klemmsysteme 3 Rollenlager 4 Vorisolierte Rohrlager 5 ModularSystems / ModularSupport 6 ModularSteel 120 7 ModularSteel

Mehr

Anleitung für: Wartung & Reinigung

Anleitung für: Wartung & Reinigung Gesellschaft m.b.h. Peintnerstraße 10 A 4060 Leonding Tel.: +43 (0)732 / 67 00 31-0 Fax: +43 (0)732 / 67 00 31-75 E-mail: office@tischlerei-pilz.at www.tischlerei-pilz.at Anleitung für: Wartung & Reinigung

Mehr

MONTAGEANLEITUNG MULTI-DECK

MONTAGEANLEITUNG MULTI-DECK Wissenswertes rund um Multi-Deck Sie haben sich mit dem Multi-Deck für ein Qualitätsprodukt aus dem Werkstoff BPC entschieden. Der Verbundwerkstoff BPC (Bamboo- Polymere-Composites) ist eine Kombination

Mehr

www.selbstbausauna.com

www.selbstbausauna.com Dieses ist eine Information zum Aufbau einer Sauna-Anlage vom Typ HotStar. Sie planen den Bau einer HotStar-Sauna. Gerne erklären wir Ihnen mit dieser Anleitung, wie einfach der Aufbau sein kann. Bitte

Mehr

TÜRSCHLIESSER INHALTSVERZEICHNIS / 20. Türschließer 1-flügelige Ausführung GEZE TS GEZE TS 5000 EFS - Freilauftürschliesser 20.1.

TÜRSCHLIESSER INHALTSVERZEICHNIS / 20. Türschließer 1-flügelige Ausführung GEZE TS GEZE TS 5000 EFS - Freilauftürschliesser 20.1. INHALTSVERZEICHNIS / 0 Türschließer 1flügelige Ausführung GEZE TS 5000 0.1.1 GEZE TS 5000 EFS Freilauftürschliesser 0.1. TÜRSCHLIESSER Dorma TS 71 mit Scherengestänge (silberfärbig) 0..1 Dorma TS 91 B

Mehr

WECHSELKERNE ALLES FÜR DEN SCHLÜSSELDIENST VCS 18. VCS-Nadel PRESTIGE 16 DEMONTAGE 16 PRESTIGE. HS 30 (geprägt MA 12)

WECHSELKERNE ALLES FÜR DEN SCHLÜSSELDIENST VCS 18. VCS-Nadel PRESTIGE 16 DEMONTAGE 16 PRESTIGE. HS 30 (geprägt MA 12) ALLES FÜR DEN SCHLÜSSELDIENST VCS 18 AUSTAUSCHBARER WECHSELKERN Schlüssel: 2 Stück VCS-Nadel AUSLÖSENADEL FÜR VCS 18 PRESTIGE 16 AUSTAUSCHBARER WECHSELKERN FÜR PRESTIGE 16,5 mm Schlüssel: 2 Stück DEMONTAGE

Mehr

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer Bodentürschließer / UNIVERSELLE ANWENDUNG, INDIVIDUELLE FUNKTIONEN, GESICHERTE QUALITÄT Ob normal, schmal oder breit, ob DIN-L-, DIN-R- oder Pendeltür als universelle Bodentürschließer sind die DORMA und

Mehr

Das Flachdach als Nutzraum. Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell

Das Flachdach als Nutzraum. Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell Verantwortung Arbeitsschutzgesetz Arbeitsstätten-Verordnung Arbeitsstätten-Richtlinie Bauordnung (LBO) Baustellenverordnung Betriebssicherheitsverordnung Unfallverhütungsvorschriften

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung 2 Montage- und Bedienungsanleitung ACD-PIN-Code Inhalt Seite. Sicherheitshinweise 2 2. Allgemeines 2 3. Einbaubedingungen 4 3. Bezeichnungen am Türschloß 4 3.2 Entfernungsmaß 4 4. Schließzylinderlänge

Mehr

Power Transmission Group Automotive Aftermarket www.contitech.de

Power Transmission Group Automotive Aftermarket www.contitech.de Dieser Motor ist in verschiedenen Fahrzeugen und Varianten in großen Stückzahlen verbaut und ist bei der Einstellung der Spannrolle für den Monteur nicht ohne Risiko. Wir geben hier eine nach unserer Vorstellung

Mehr

SCHMIDT Strömungssensor SS 20.500 Ex Zusatz für Einsatz ATEX Gebrauchsanweisung

SCHMIDT Strömungssensor SS 20.500 Ex Zusatz für Einsatz ATEX Gebrauchsanweisung SCHMIDT Strömungssensor SS 20.500 Ex Zusatz für Einsatz ATEX Gebrauchsanweisung SCHMIDT Strömungssensor SS 20.500 Ex Variante ATEX Inhaltsverzeichnis 1 Wichtige Information... 3 2 Lagerung und Transport...

Mehr

E S - M P 3 Einbauanleitung. 17 -Monitor-Panel STAND: FEBRUAR 2010

E S - M P 3 Einbauanleitung. 17 -Monitor-Panel STAND: FEBRUAR 2010 E S - M P 3 Einbauanleitung 17 -Monitor-Panel STAND: FEBRUAR 2010 Lieferumfang 2x Monitor-Haltebleche (2) 1x Halteblech für die linke Seite des 17 -Monitor-Panels (4) 1x Halteblech für die rechte Seite

Mehr

Kühlraumschiebetür Typ 022 Einbau- und Wartungsanleitung

Kühlraumschiebetür Typ 022 Einbau- und Wartungsanleitung Nr. Kapitel Seite -- Allgemeine Hinweise 2 1.0 Einbau in Mauerwerk 3 2.0 Einbau in Paneel 8 3.0 Hinweise zur Pflege 14 4.0 Wartungs- und Sicherheitsprüfungen 14 5.0 Gefahrenanalyse 14 6.0 Ersatzteilliste

Mehr

Betriebsraumschiebetür Typ 020. Einbau- und Wartungsanleitung

Betriebsraumschiebetür Typ 020. Einbau- und Wartungsanleitung Nr. Kapitel Seite -- Allgemeine Hinweise 2 1.0 Einbau in Mauerwerk 3 2.0 Einbau in Paneel 7 3.0 Hinweise zur Pflege 12 4.0 Wartungs- und Sicherheitsprüfungen 12 5.0 Gefahrenanalyse 12 6.0 Ersatzteilliste

Mehr

Prospekt. Türbeschläge. Möbelgriffe

Prospekt. Türbeschläge. Möbelgriffe Prospekt Türbeschläge Möbelgriffe Türklingel KK 75 2 Türbeschläge. Möbelgriffe Türklingeln Klingelplatten 4 Türspione 5 Möbelgriffe Möbelknöpfe 6-8 Bügelgriffe 9-10 Muschelgriffe Schiebetürgriffe 11-13

Mehr

Montageanleitung SUK Multilight Box

Montageanleitung SUK Multilight Box Montageanleitung SUK Multilight Box Die SUK Mulltilight Box ist ein ballastfreies PV-Aufständerungssystem für Flachdächer mit Bitumen- oder Foliendeckung. Die Anlieferung der Boxen erfolgt im vormontierten

Mehr

Montageanleitung. Notausgangs- und Paniktürverschlüsse: Erster Flügel (Gangflügel) FENSTERBESCHLÄGE TÜRBESCHLÄGE SCHIEBETÜRBESCHLÄGE

Montageanleitung. Notausgangs- und Paniktürverschlüsse: Erster Flügel (Gangflügel) FENSTERBESCHLÄGE TÜRBESCHLÄGE SCHIEBETÜRBESCHLÄGE . : Erster Flügel (Gangflügel) FENSTERBESCHLÄGE TÜRBESCHLÄGE SCHIEBETÜRBESCHLÄGE LÜFTUNGS- UND GEBÄUDETECHNIK Geltungsbereich dieser Dokumentation Die vorliegende Dokumentation gilt für die nachfolgend

Mehr

Rollläden - Wichtige Informationen

Rollläden - Wichtige Informationen Rollläden - Wichtige Informationen Nachfolgend finden Sie bitte Informationen zu unseren Rollläden, deren Bestellung und deren Montage. Bitte beachten Sie, dass unsere Rollläden Maßanfertigungen und vom

Mehr

FTS -63 / R. Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR ECO

FTS -63 / R. Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR ECO ECO FTS -63 / R Produktinformation SYSTEMTECHNIK FÜR DIE TÜR FTS-63 / R Schließkraft Größe nach EN 1.100 mm Türbreite FTS63 FTS63 R 372 72 Leistungskriterien 630 nach EN 1.400 mm 372 72 510 77 DIN-L /

Mehr

Halbzylinder 3061 1.0 Funktionsweise... 2 2.0 Sonderausführungen... 2 3.0 Zusatzfunktionen... 3 4.0 Batteriewarnungen... 4

Halbzylinder 3061 1.0 Funktionsweise... 2 2.0 Sonderausführungen... 2 3.0 Zusatzfunktionen... 3 4.0 Batteriewarnungen... 4 1.0 Funktionsweise... 2 1.1 Allgemein... 2 1.2 Öffnen und Schließen... 2 2.0 Sonderausführungen... 2 2.1 PLUS-Version... 2 3.0 Zusatzfunktionen... 3 3.1 OMRON... 3 3.2 Verlängerung der Einkupplungszeit...

Mehr

Montagerichtlinie Ladebordwand Palgate-PBS1010

Montagerichtlinie Ladebordwand Palgate-PBS1010 Montagerichtlinie Ladebordwand Palgate-PBS1010 Seriennummer: DA-088_PBS1010 DT Ausgabe 05/2001 INHALT Allgemeines Seite 2 Lieferumfang Seite 2 Vorbereitende Arbeiten Seite 3 Gefahrenhinweis Seite 3 Anbau

Mehr

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Version Menü 5 1.20 Inhalt 1 Einleitung...................................................4 1.1 Fräsmodul/Fräsoption......................................... 4 1.2

Mehr

Montage- und Betriebsanleitung. Steckregal-System

Montage- und Betriebsanleitung. Steckregal-System Montage- und Betriebsanleitung Steckregal-System Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung! Mit dem Kauf eines BERT-Regalsystems haben Sie sich für eine breite Funktionalität und für einen hohen Qualitätsstandard

Mehr

5.2. Wartungsanleitungen 5.2/ 1

5.2. Wartungsanleitungen 5.2/ 1 9. Wartungsanleitungen./ 0 Wartungsanleitung für EL-Achsen Trapezgewindespindel Baugröße EG / EL 0, 0 Schmierung - Schlitten auf eine Seite verfahren, - Zylinderschrauben () lösen, Abstreifkappe () zur

Mehr

Möbelschlösser Programmübersicht

Möbelschlösser Programmübersicht Möbelschlösser Programmübersicht Einsteck-Schlösser S. 2 Jalousie-Schlösser S. 3 Einlaß-Schlösser S. 3 Hinterleg-Schlösser S. 4 Zylinder-Schlösser S. 5 Druckzylinder S. 6 ASS Dreholiven S. FURORE Dreholiven

Mehr

MONTAGEANLEITUNG SCHRÄGDACH

MONTAGEANLEITUNG SCHRÄGDACH 1 INHALTSÜBERSICHT 1. Allgemein 2. Systemübersicht 3. Möglichkeiten der Dachanbringung 4. Montagefolge des Schrägdachgestelles 5. Montage der Schienenverbinder 6. Montagefolge im Kreuzschienenverbund 7.

Mehr

ACO Entwässerungsanschluss und Rückstauverschluss für ACO Lichtschächte

ACO Entwässerungsanschluss und Rückstauverschluss für ACO Lichtschächte Der entscheidende Clou für den Kellerschutz ACO Entwässerungsanschluss und Rückstauverschluss für ACO Lichtschächte Montageanleitung Wartung und Reinigung Logbuch ACO Entwässerungsanschluss und Rückstauverschluss

Mehr

Merkmale. einstellbare Bodenführung spielfreie und genaue Führung der Schiebetüre Montagefreundlich elegantes Design

Merkmale. einstellbare Bodenführung spielfreie und genaue Führung der Schiebetüre Montagefreundlich elegantes Design DORMA RS/ GF-line DORMA Agile Das Schiebetürsystem GF-line ST-10 basiert auf einer zerlegbaren Laufschiene, die mit unterschiedlichen, frei kombinierbaren Tragteilen und Tragstangen zur Montage auf Maueröffnungen

Mehr

Automatische Schiebe- Brandschutztüren von Schweizer.

Automatische Schiebe- Brandschutztüren von Schweizer. Automatische Schiebe- Brandschutztüren von Schweizer. Die automatischen Schiebe-Brandschutztüren mit Fluchtwegfunktion bieten nicht nur hohen Benutzerkomfort im Brandfall können sie Leben retten, denn

Mehr

Photovoltaik- Montagesysteme

Photovoltaik- Montagesysteme Stand 08.2014 Photovoltaik- Montagesysteme Lieferprogramm 2014 Basic 40 Schrägdachsystem Basic 20 Trapezdachsystem FDS Flachdachsysteme Als Hersteller für Aluminiumprofile wissen wir aus Erfahrung worauf

Mehr

Planung - Auswahl - Montage

Planung - Auswahl - Montage Planung - Auswahl - Montage Stand: 09-2005 Inhalt Wie möchten Sie vorgehen?...3 Sie wissen, wo Ihr Print montiert werden soll...3 Sie wollen eine bestimmte Schiene einsetzen...4 Sie wollen bestimmte Aufhängungen

Mehr

Montageanleitung Handlauf Treppenaufgang

Montageanleitung Handlauf Treppenaufgang Montageanleitung Handlauf Treppenaufgang Es wird dringend empfohlen die Montagearbeiten für freistehende Handläufe von einer fachkundigen Montagefirma durchführen zu lassen. Ansonsten beachten Sie bitte,

Mehr

Montageanleitung für Vorderrad Power Motor

Montageanleitung für Vorderrad Power Motor Montageanleitung für Vorderrad Power Motor mit 1-fach bzw. 2-fach C-Feder Drehmomentsensor Die Funktionsbeschreibungen der Steuerungsbox, des Motor, des Sensors und der Batterie bzw. die Beschreibung des

Mehr

Kunststoff-Fenster Corona C System Schüco Corona CT 70 Produkttyp 1010

Kunststoff-Fenster Corona C System Schüco Corona CT 70 Produkttyp 1010 Konstruktions-Übersicht Corona C Cava Standard-lügel *) Konstruktion: 1 0-1 7 4 *) Kunststoff-enster Corona C System Schüco Corona CT 70 Produkttyp 1010 Argumente und Merkmale: Grundbautiefe 70 mm. Schmale

Mehr