mail to date 5 DATA BECKER Jetzt den DATA BECKER-Newsletter bestellen! Immer top informiert unter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mail to date 5 DATA BECKER Jetzt den DATA BECKER-Newsletter bestellen! Immer top informiert unter http://www.databecker."

Transkript

1 mail to date 5 DATA BECKER Jetzt den DATA BECKER-Newsletter bestellen! Immer top informiert unter

2 Copyright by DATA BECKER GmbH & Co. KG Merowingerstr Düsseldorf Programmautor Handbuch und Hilfe Produktmanager Qualitätssicherung Umschlaggestaltung Visual Design Softwareentwicklungs GmbH Monika Wetzels Timo Ruhrmann Stefan Berschbach, Olaf Schmitt, Volker Warmers Inhouse-Agentur DATA BECKER Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder einem anderen Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung der DATA BECKER GmbH & Co. KG reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. ISBN Avalon Dock "Copyright (c) , Adolfo Marinucci. All rights reserved." Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met: Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution. Neither the name of Adolfo Marinucci nor the names of its contributors may be used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission. THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS AS IS AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE COPYRIGHT OWNER OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.

3 Wichtiger Die in diesem Buch wiedergegebenen Verfahren und Programme werden ohne Rücksicht auf die Patentlage mitgeteilt. Sie sind für Amateur- und Lehrzwecke bestimmt. Alle Informationen, technischen Angaben und Programme in diesem Buch sowie auf der beige legten CD wurden von den Autoren mit Größer Sorgfalt zusammengetragen. Der Verlag kann jedoch weder Garantie noch juristische Verantwortung oder irgendeine Haftung für Folgen, die auf fehlerhafte Angaben zurückgehen, übernehmen. Wir weisen darauf hin, dass die im Buch verwendeten Soft- und Hardwarebezeichnungen und Markennamen der jeweiligen Firmen im Allgemeinen warenzeichen-, marken- oder patent rechtlichem Schutz unterliegen. Die in diesem Werk enthaltenen Texte stellen Anregungen und Beispiele dar. Dabei handelt es sich um eine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Verlag und Autoren übernehmen, obwohl ebenfalls mit Sorgfalt erstellt, weiterhin keinerlei Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit, für den Inhalt der Texte oder dafür, dass der mit dem Einsatz der Texte vom Verwender bezweckte Erfolg auch tatsächlich eintritt. Die Verwendung der Texte erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko des Verwenders.

4 DATA BECKER-Service Vielen Dank, dass Sie sich für ein DATA BECKER-Produkt entschieden haben! Support 1. Online-Support In unserem Online-Supportforum stehen Ihnen rund um die Uhr viele Tipps und wichtige Informationen zu Ihrem Produkt zur Verfügung: 2. Support-Hotline Sie haben Fragen zur Installation auf Ihrem PC, möchten Ihr Produkt freischalten oder haben Anregungen für uns? Die Support-Hotline hilft Ihnen gern weiter! Deutschland: * (Mo.-Fr., Uhr) *Die Kosten betragen aus dem deutschen Festnetz 0,14 Euro pro Min. Der Preis für Anrufe aus dem Mobilfunknetz beträgt max. 0,42 Euro pro Min. Ausland: ** (Mo.-Fr., Uhr) **In der Regel fallen normale Telefongebühren nach Deutschland an. Die Telefongebühren sind abhängig von Ihrer Telefongesellschaft. Beratung und Dienstleistung 1. to-date-consulting das entscheidende PLUS für Ihr E-Business! Nutzen Sie die langjährige Erfahrung und das Wissen unserer to-date-experten! Unser to-date-consulting bietet Ihnen folgende Leistungen an: Hilfe bei der Einrichtung des Service-Centers auf Ihrem Webserver. Unterstützung bei der Erstellung eines Newsletters. Integration von mail to date in Ihren Webauftritt bzw. in Ihren Webshop. Beratung rund um Ihr E-Business und weitere innovative Internetlösungen von DATA BECKER. Deutschland: * (Mo.-Fr., Uhr) *Für diesen Service fallen aus dem deutschen Festnetz Kosten in Höhe von 1,86 Euro pro Min. an. (Der Preis kann für Anrufe aus dem Mobilfunknetz abweichen.) Österreich: * (Mo.-Fr., Uhr) *Für diesen Service fallen aus dem öster reichi schen Festnetz Kosten in Höhe von 1,80 Euro pro Min. an. (Der Preis kann für Anrufe aus dem Mobilfunknetz abweichen.) Schweiz: * (Mo.-Fr., Uhr) *Für diesen Service fallen aus dem Schweizer Festnetz Kosten in Höhe von 3,00 CHF pro Min. an. (Der Preis kann für Anrufe aus dem Mobilfunknetz abweichen.) 2. Alle Beratungs- und Dienstleistungsangebote auf einen Blick Zusätzlich zum to-date-consulting können Sie auf weitere Dienstleistungen wie z. B. unseren Start-Service oder das Emergency-Ticket zugreifen. Eine komplette Übersicht unserer Service- Angebote finden Sie unter:

5 Inhaltsverzeichnis Das Service-Center... 9 Home... 9 Newsletter-Projekte Fixierte Newsletter-Projekte Online editierbare Newsletter-Projekte System-Mails verwalten Sendeaufträge Sendeauftrag anlegen Gruppen Die Gruppenübersicht Gruppen erstellen Gruppen ansehen Gruppen editieren Empfänger Empfänger anlegen Empfänger ansehen Empfänger bearbeiten Empfänger löschen Empfänger auf Blacklist setzen Empfänger-Statistik Anmeldeformulare Anmeldeformulare erstellen Anmeldeformular ansehen Anmeldeformular bearbeiten Einstellungen Benutzerfelder Backup Datenbereinigung Twitter/Facebook Firmen-Informationen Empfängeransicht POP3- und SMTP-Einstellungen Sprachen auswählen Sprachen verwalten Verschiedenes... 66

6 Tipps & Tricks Glossar Stichwortverzeichnis... 73

7 Das Service-Center Im Online-Service-Center von mail to date 5 verwalten Sie Ihre Empfänger, Sie gestalten Ihre Anmeldeformulare, laden diese hoch und verwalten bzw. versenden Ihre über den Designer hochgeladenen oder online erstellten bzw. bearbeiteten Newsletter-Projekte. Darüber hinaus stehen Ihnen in den Einstellungen verschiedene Möglichkeiten u. a. zur Konfiguration des Service-Centers zur Verfügung. Beim Aufruf des Online-Service-Centers müssen Sie sich zunächst auf der Anmeldeseite verifizieren: Geben Sie dazu Ihren Anmeldenamen und das Passwort in die entsprechenden Felder ein. Haben Sie Ihre Anmeldedaten eingegeben, klicken Sie auf Anmelden, um das Backend zu betreten. Home Das Service-Center von mail to date 5 öffnet sich standardmäßig mit der Startseite der Onlineverwaltung. Der obere Bereich der Seite führt Sie in drei einfachen verlinkten Schritten zum ersten Sendeauftrag für Ihren bereits im Bereich Newsletter-Projekte vorliegenden Newsletter. Schritt 1: Empfängergruppe erstellen. Legen Sie eine oder mehrere Gruppen an, unter denen Ihre Empfänger für den komfortablen Newsletter-Versand zusammengefasst werden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Kapitel Gruppen erstellen ab Seite 22. Schritt 2: Anmeldeseite erstellen. Gestalten und konfigurieren Sie ein Anmeldeformular, in dem sich Ihre Website-Besucher und andere potenzielle Interessenten für Ihre Newsletter anmelden können. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Kapitel Anmeldeformulare erstellen ab Seite 35. Schritt 3: Sendeauftrag erstellen. Legen Sie einen Sendeauftrag an, über den Sie den Newsletter an die ausgewählte(n) Empfängergruppe(n) versenden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Kapitel Sendeaufträge ab Seite 18. 7

8 Der untere Bereich des Fensters gibt Ihnen auf einen Blick Auskunft über die aktuelle Anzahl der Mails im Postausgang, den zuletzt durchgeführten Sendeauftrag sowie die Anzahl neuer Empfängeradressen seit der letzten Anmeldung am Backend. Darüber hinaus finden Sie dort auch Links zum mitgelieferten PDF-Handbuch, dem DATA BECKER Support-Forum, in dem Sie, sofern verfügbar, neuste Downloads und zusätzliche Informationen herunterladen können, und zum Anwenderforum, in dem sich to-date-user gegenseitig mit Tipps und Tricks unterstützen. Über die Register-Schaltflächen am oberen Seitenrand können Sie per einfachem Mausklick auf die einzelnen Verwaltungsbereiche des Backends zugreifen: die Verwaltung der Newsletter-Projekte, Sendeaufträge, der Gruppen und Empfänger sowie Ihrer Anmeldeformulare. Unter dem Register Einstellungen stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Konfiguration des Backends, der Datensicherung, der Postein- und -ausgangsserver etc. zur Verfügung. Mehr dazu erfahren Sie im Kapitel Einstellungen ab Seite 45. Darüber hinaus haben Sie über das Menü auch immer Zugriff auf die Hilfe, die Ihnen bei Ihrer Onlinearbeit im Backend über die gleichnamige Schaltfläche zur Verfügung steht. 8

9 Newsletter-Projekte Unter dem Register Newsletter-Projekte verwalten Sie Ihre Newsletter, die in drei verschiedene Typen untergliedert werden: Fixierte Newsletter-Projekte: Dazu zählen die Newsletter, die Sie im Offline-Designer von mail to date 5 final gestaltet und an das Online-Service-Center hochgeladen haben. Newsletter, die in diesem Bereich abgelegt sind, können online nicht weiterbearbeitet werden. Online editierbare Newsletter-Projekte: mail to date 5 liefert zehn verschiedene HTML-Newsletter-Vorlagen mit, die speziell für eine Bearbeitung im Onlineeditor des Service-Centers zugeschnitten sind. Auf Basis dieser Projekte können Sie Ihre Newsletter-Gestaltung auch völlig autonom vom Offline-Designeditor vornehmen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, im Offline-Designer online editierbare Newsletter-Projekte anzulegen, die im Online-Service-Center nachbearbeitet werden können. System-Vorlagen: System-Mails sind Nachrichten, die mail to date 5 automatisch verschickt, um die Anmeldung bzw. Abmeldung des Newsletter-Abonnenten zu bestätigen oder ihn willkommen zu heißen. System-Mails können nicht im Online-Service-Center nachbearbeitet werden, jedoch im Designeditor individuell gestaltet und ins Service-Center hochgeladen werden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Kapitel System-Mails verwalten ab Seite 17. Über das Menü auf der rechten Seite können Sie Fixierte Newsletter-Projekte (offline im Designer fertig gestaltete Newsletter, die nicht online bearbeitet werden können), Online editierbare Newsletter-Projekte (die Sie im Onlineeditor weiterbearbeiten können) sowie die System-Mails zu den Anmelde- und Registrierungsvorgängen aufrufen. Alle Vorlagen werden entsprechend ihrer Kategorie tabellarisch aufgeführt. Über die Schaltflächen der vorletzten und letzten Spalte können Sie direkt aus der Übersicht heraus Sendeaufträge erstellen, Vorlagen in der Vorschau aufrufen, Vorlagen löschen und ggf. bearbeiten bzw. duplizieren. Die nachfolgenden Abschnitte beschreiben, welche Möglichkeiten Ihnen bei den einzelnen Vorlagentypen zur Verfügung stehen. Fixierte Newsletter-Projekte In den Bereich Fixierte Newsletter-Projekte werden alle Newsletter geladen, die final im Designer erstellt und an das Service-Center hochgeladen wurden. In der Übersicht werden die Vorlagen mit ihrem Symbol (sofern verfügbar und zugewiesen), dem Vorlagennamen und einer optional angegebenen kurzen Beschreibung aufgeführt. 9

10 Über die Symbole im rechten Bereich der Tabelle können Sie zum entsprechenden Newsletter einen Sendeauftrag generieren, ihn in einer Vorschau betrachten oder aus der Verwaltung löschen. Die Symbole der Verwaltung der normalen Vorlagen: Symbol Funktion Sendeauftrag anlegen: öffnet das Fenster Sendeauftrag anlegen, in dem Sie den Versand Ihres Newsletters konfigurieren können. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Kapitel Sendeaufträge ab Seite 18. Anzeigen: öffnet ein separates Fenster mit der Vorlagenvorschau, in der Sie den aktuell markierten Newsletter im Originalformat betrachten können. Löschen: Klicken Sie auf dieses Symbol, um einen in der Übersicht markierten Newsletter nach einer Sicherheitsabfrage endgültig zu entfernen. Um zur Verwaltung eines anderen Vorlagentyps (Online- bzw. System-Vorlagen) zu gelangen, wählen Sie einfach den entsprechenden Punkt im Menü durch Anklicken aus. Online editierbare Newsletter-Projekte Standardmäßig befinden sich in diesem Bereich bereits zehn mitgelieferte Vorlagen für Newsletter-Projekte, die Sie komplett im Online-Service-Center weiterbearbeiten oder auch neu erstellen können. Auf diese Weise können Sie das Service-Center auch unabhängig vom Offline-Designer für Ihre Newsletter-Erstellung verwenden. Darüber hinaus können Sie auch Vorlagen im Offline-Designer erstellen, die Sie im Service-Center weiterbearbeiten können. 10

11 Wenn Sie Ihren Newsletter komplett erstellen oder online nachbearbeiten möchten, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise: Wählen Sie ein editierbares Newsletter-Projekt aus. Sofern Sie sich für eine mitgelieferte Vorlage entschieden haben, erstellen Sie für die weitere Bearbeitung eine Kopie des Projekts. Bearbeiten Sie den Newsletter in diesem Onlineeditor des Service-Centers oder beginnen Sie, einen neuen Newsletter anzulegen. Generieren Sie den Sendeauftrag zu diesem Newsletter per Klick auf die Schaltfläche Generieren, um den fertigen Newsletter zu versenden. In der Übersicht werden die mitgelieferten online editierbaren Newsletter-Projekte sowie Ihre hochgeladenen, online bearbeitbaren Newsletter mit ihrem Symbol (sofern verfügbar und zugewiesen), dem Vorlagennamen und einer optional angegebenen kurzen Beschreibung aufgeführt. 11

12 Für den schnellen Einstieg empfiehlt es sich, zunächst auf eines der mitgelieferten online editierbaren Newsletter-Projekte zurückzugreifen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, im Offline-Designer eigene, online editierbare Projekte zu erstellen und an das Service-Center hochzuladen. Für diese Projekte ist es notwendig, verschiedene Regeln beim Aufbau des Newsletters zu beachten. Über die Symbole im rechten Bereich der Tabelle können Sie zum entsprechenden Newsletter einen Sendeauftrag erstellen, ihn als Vorschau betrachten, bearbeiten, duplizieren oder löschen. Die Symbole der Verwaltung der Onlinevorlagen: Symbol Funktion Sendeauftrag erstellen: öffnet das Fenster Sendeauftrag erstellen, in dem Sie den Versand Ihres Newsletters konfigurieren können. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Kapitel Sendeaufträge ab Seite 18. Anzeigen: öffnet ein separates Fenster mit der Vorlagenvorschau, in der Sie den aktuell markierten Newsletter im Originalformat betrachten können. Löschen: Klicken Sie auf dieses Symbol, um einen in der Übersicht markierten Newsletter nach einer Sicherheitsabfrage endgültig zu entfernen. Bearbeiten: öffnet die Seite Vorlagen bearbeiten, in der Sie neben dem Vorlagennamen, der Beschreibung und dem Symbol auch den kompletten Newsletter in einem speziellen Onlineeditor anpassen können. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im folgenden Abschnitt. Duplizieren: erstellt ein Duplikat des aktuell markierten Newsletters und fügt ihn an unterster Position in der Übersichtstabelle ein. Onlinevorlagen bearbeiten Um eine Onlinevorlage im Onlineeditor des Service-Centers zu bearbeiten, klicken Sie in der Übersichtsliste in der Übersicht der online editierbaren Newsletter-Projekte auf das Symbol Bearbeiten. Sie werden automatisch zum Fenster Vorlage bearbeiten weitergeleitet, in dem der entsprechende Newsletter mit den dazugehörigen Angaben angezeigt wird. 12

13 Der Vorlagenname ist ein Pflichtfeld, d. h., das Feld muss ausgefüllt sein, damit die Angaben zur Vorlage gespeichert werden können. Der im Feld angegebene Name wird ebenso wie die Beschreibung in der Liste der Onlinevorlagen aufgeführt. Im Feld Vorlagenname haben Sie die Möglichkeit, die Bezeichnung der Vorlage zu ändern. Geben Sie dazu einfach einen neuen Namen in das Eintragsfeld ein. 13

14 Der Vorlagenname, die Beschreibung und der Betreff werden standardmäßig aus den Angaben übernommen, die Sie beim Upload des Newsletters im Dialog Hochladen einer Newsletter-Vorlage zum Service Center angegeben haben. Die Beschreibung dient der schnelleren Identifizierung einer Newsletter-Vorlage in der Verwaltungsliste. Auch wenn es sich nicht um ein Pflichtfeld handelt, sollte hier eine kurze, eindeutige Angabe zum Inhalt oder Design der Vorlage eingetragen werden, die eine eindeutige Zuordnung des Newsletters ermöglicht. Um eine neue Beschreibung einzugeben bzw. eine vorhandene Beschreibung zu ändern, tragen Sie einfach den gewünschten Text in das Eintragsfeld ein. Im Feld Betreff haben Sie die Möglichkeit, den Betreff, unter dem der Newsletter an Ihre Abonnenten versandt wird, einzutragen bzw. zu ändern. Im mittleren Teil des Fensters Vorlage bearbeiten finden Sie den Onlineeditor, der es Ihnen mit zahlreichen Funktionen ermöglicht, den kompletten Newsletter auch direkt online im Backend zu bearbeiten. Damit die Elemente des Newsletters im Onlineeditor bearbeitet werden können, müssen sie im Designer als HTML-Objekte angelegt werden. Texte und Bilder etc., die als Grafikobjekte angelegt wurden, können nicht online bearbeitet werden. Die Symbole und Auswahllisten der Symbolleiste stellen Ihnen den Funktionsumfang eines umfassenden HTML-Editors zur Verfügung. Im Editor wird der Aufbau des Dokuments in Tabellenform angezeigt und nicht als fertiges HTML-Dokument wie im Editor des Designers oder im Browser des Empfängers. Um die Gestaltung und damit die Darstellung des fertigen Newsletters in der HTML- Ansicht nicht ungewollt zu verändern, sollten Änderungen (Verschiebungen etc.) an den gestrichelten Tabellenrahmen nur von Profis vorgenommen werden. Folgende Gestaltungsfunktionen und -optionen stehen Ihnen über die Symbolleiste zur Verfügung: Symbol Funktion Fett: formatiert einen markierten Text oder Textteil in fetter Schrift. Alternativ kann für diese Formatierung auch die Tastenkombination [Strg]+[B] verwendet werden. Kursiv: formatiert einen markierten Text oder Textteil in kursiver Schrift. Alternativ kann für diese Formatierung auch die Tastenkombination [Strg]+[I] verwendet werden. Unterstrichen: formatiert einen markierten Text oder Textteil mit einer Unterstreichung. Alternativ kann für diese Formatierung auch die Tastenkombination [Strg]+[U] verwendet werden. Durchgestrichen: formatiert einen markierten Text oder Textteil in durchgestrichener Schrift. 14

15 Symbol Funktion Linksbündig: formatiert die Ausrichtung eines oder mehrerer markierter Absätze linksbündig. Zentriert: formatiert die Ausrichtung eines oder mehrerer markierter Absätze zentriert. Rechtsbündig: formatiert die Ausrichtung eines oder mehrerer markierter Absätze rechtsbündig. Blocksatz: formatiert die Ausrichtung eines oder mehrerer markierter Absätze im Blocksatz. Vorlage: Ein Klick auf die Pfeiltaste öffnet eine Auswahlliste, über die Sie einen oder mehrere markierte Absätze in einer vorgegebenen Formatvorlage formatieren können. Schriftart: Ein Klick auf die Pfeiltaste öffnet eine Auswahlliste, über die Sie für einen markierten Text oder Textteil eine andere Schriftart auswählen können. Schriftgröße: Ein Klick auf die Pfeiltaste öffnet eine Auswahlliste, über die Sie für einen markierten Text oder Textteil eine andere Schriftgröße auswählen können. Rückgängig: macht den zuletzt vorgenommenen Schritt rückgängig. Alternativ kann hierfür auch die Tastenkombination [Strg]+[Z] verwendet werden. Wiederholen: stellt einen rückgängig gemachten Schritt wieder her. Alternativ kann hierfür auch die Tastenkombination [Strg]+[Y] verwendet werden. Textfarbe: Ein Klick auf den Pfeil öffnet eine Palette, über die Sie einem markierten Text eine andere Schriftfarbe zuweisen können. Klicken Sie auf Weitere Farben, um im anschließend geöffneten Fenster auf weitere Farbwahlmöglichkeiten zuzugreifen. Hintergrundfarbe: ermöglicht das Hinzufügen einer Hintergrundfarbe zu einem markierten Text oder Textteil. Diese Funktion eignet sich auch, um Textstellen hervorzuheben. Link einfügen/verändern: öffnet ein separates Fenster, in dem Sie einem markierten Objekt eine Verlinkung zuweisen und verschiedene Linkeinstellungen vornehmen können. Link entfernen: löst eine einem markierten Objekt zugewiesene Verlinkung. Anker einfügen/verändern: ermöglicht das Anlegen eines Ankers, über den Sie gezielte Verlinkungen (z. B. auf einen Absatz) vornehmen können. Bild einfügen/verändern: ermöglicht das Einfügen bzw. Austauschen eines Bildes an der Position des Cursors. Es öffnet sich ein separates Fenster, in dem Sie verschiedene Einstellungen zum platzierten Bild vornehmen können. Ausschneiden: schneidet einen markierten Text bzw. ein markiertes Objekt aus und hinterlegt es für die weitere Verwendung in der Zwischenablage. Kopieren: kopiert einen markierten Text bzw. ein markiertes Objekt in die Zwischenablage. : In Mozilla Firefox steht diese Funktion nicht zur Verfügung. Einfügen: fügt einen markierten Text bzw. ein markiertes Objekt aus der Zwischenablage an einer Markierung bzw. der Position des Cursors ein. : In Mozilla Firefox steht diese Funktion nicht zur Verfügung. 15

16 Symbol Funktion Als einfachen Text einfügen: fügt formatierten Text an einer Markierung bzw. der Position des Cursors als unformatierten Text ein. Suchen: öffnet ein separates Fenster, in dem Sie nach bestimmten Begriffen suchen können. Suchen/Ersetzen: öffnet ein separates Fenster, in dem Sie nach bestimmten Begriffen suchen und diese ersetzen können. Unsortierte Liste: ermöglicht die Formatierung eines markierten Textes bzw. Textteils mit Aufzählungszeichen. Über die Pfeilschaltfläche haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Arten von Aufzählungszeichen zu wählen. Sortierte Liste: ermöglicht die Formatierung eines markierten Textes bzw. Textteils als nummerierte Aufzählung. Über die Pfeilschaltfläche haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Arten von Nummerierungen zu wählen. Ausrücken: verringert den Einzug eines oder mehrerer markierter Absätze um einen Tab. Einrücken: vergrößert den Einzug eines oder mehrerer markierter Absätze um einen Tab. Zitatblock: stellt einen markierten Absatz als eingerückten Zitatblock dar. HTML-Quellcode bearbeiten: öffnet den Quelltext des Newsletters in einem separaten Fenster, in dem Sie Ihre Bearbeitungen vornehmen können. : Änderungen sollten hier nur von versierten HTML-Anwendern vorgenommen werden. Vorschau: öffnet ein separates Fenster, in dem eine Vorschau der aktuellen Formatierung des Newsletters angezeigt wird. Vollbildschirm: Nutzen Sie dieses Symbol, um mit dem Editor im Vollbildmodus zu arbeiten. Um wieder in den normalen Modus zurückzukehren, klicken Sie erneut auf das Symbol. Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten des Editors, um Ihren Newsletter unabhängig vom mail-to-date-5-designer online zu gestalten bzw. anzupassen. Unterhalb des Onlineeditors stellt Ihnen das Fenster Vorlage bearbeiten die Möglichkeit zur Verfügung, der Newsletter-Vorlage ein Symbol zuzuweisen, durch das es in der Vorlagenübersicht repräsentiert wird. Standardmäßig wird als Symbol für eine Vorlage die Miniaturvorschau des Newsletters verwendet, die vor dem Upload automatisch von der Software erstellt wird. Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, um im nun geöffneten Fenster eine Grafikdatei auszuwählen und hochzuladen. Der Pfad zur gewählten Datei wird im Eintragsfeld angezeigt. Klicken Sie auf Speichern, um Ihre Änderungen zu übernehmen und zu speichern. 16

17 Um zur Vorlagenverwaltung zurückzukehren, klicken Sie im Menü auf den Punkt Vorlagen verwalten. System-Mails verwalten Bei den System-Mails handelt es sich um Vorlagen, die vom System z. B. bei der Anund Abmeldung zum und vom Newsletter automatisch verschickt werden. Standardmäßig werden in diesem Bereich bereits alle notwendigen System-Mails in einer Basisvariante mitgeliefert. Um eine individuelle, kundenorientierte Ansprache (beispielsweise im Firmendesign) schon bei den Anmeldeformalitäten sicherzustellen, sollten Sie auch Ihre System- Mails über den Designer gestalten. Darüber hinaus werden automatisch alle Vorlagen in den Bereich System-Vorlagen geladen, denen Sie im Upload-Dialog beim Hochladen zum Service Center den Vorlagen- Typ Bestätigungs-, Dankes-, Willkommens- oder Löschen-Mail zugewiesen haben. Achtung! Die jeweils neu hochgeladene Variante einer System-Mail überschreibt die bereits vorhandene Vorlage des gleichen Typs, sodass immer genau eine Vorlage für jeden Typ vorhanden ist. In der Übersichtsliste werden diese Vorlagen mit einem automatisch zugewiesenen Symbol, dem Vorlagennamen und einer Beschreibung aufgeführt. Standardmäßig können System-Mails nicht online bearbeitet werden. Um einen problemlosen automatischen Versand der System-Vorlagen zu gewährleisten, ist ein Löschen der Vorlagen nicht möglich. 17

18 Über das Symbol in der rechten Spalte der Übersichtsliste haben Sie die Möglichkeit, die betreffende Vorlage in einer separaten Vorschau aufzurufen: Symbol Funktion Anzeigen: öffnet ein separates Fenster mit der Vorlagenvorschau, in der Sie den aktuell markierten Newsletter im Originalformat betrachten können. Um zur Verwaltung eines anderen Projekttyps (fixierte bzw. online editierbare Newsletter-Projekte) zu gelangen, wählen Sie einfach den entsprechenden Punkt im Menü durch Anklicken aus. Sendeaufträge Unter dem Register Sendeaufträge werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Neue Sendeaufträge können nicht über das Register Sendeaufträge angelegt werden. Sie werden ausschließlich über die Schaltfläche Sendeauftrag erstellen in der entsprechenden Übersichtstabelle der Verwaltung der normalen und Onlinevorlagen erzeugt. Weitere Informationen zum Anlegen von Sendeaufträgen erhalten Sie im Kapitel Sendeauftrag anlegen ab Seite 19. In der Übersicht der Sendeaufträge werden die Aufträge nach Typ sortiert angezeigt. Über das Menü auf der rechten Seite können Sie die folgende Sendeoptionen wählen: Jetzt senden, Zu einem Zeitpunkt senden, Nach der Anmeldung senden oder Zum Geburtstag senden. In der jeweiligen Übersicht werden die Sendeaufträge mit Ihrem Namen, dem Status und den Gruppen (s. Seite 21), an die der Versand erfolgte, angezeigt. 18

19 Darüber hinaus werden das genaue Startdatum des Versands, die Anzahl der gesendeten s, die bereinigte Öffnungsrate, die angibt, wie viele Empfänger Ihren Newsletter tatsächlich gelesen haben, sowie die Anzahl der Fehlsendungen aufgeführt. Über die Symbole in der rechten Spalte der Übersicht haben Sie die Möglichkeit, sich eine Statistik zum entsprechenden Sendeauftrag anzeigen zu lassen bzw. den Sendeauftrag aus der Übersicht zu löschen: Symbol Funktion Bearbeiten: Wurde ein Sendeauftrag noch nicht ausgeführt, kann er zur erneuten Bearbeitung über dieses Symbol aufgerufen werden. Statistik: öffnet die Statistik zu einem Sendeauftrag. Löschen: Klicken Sie auf dieses Symbol, um einen in der Übersicht markierten Sendeauftrag nach einer Sicherheitsabfrage endgültig zu entfernen. Sendeauftrag anlegen Neue Sendeaufträge werden ausschließlich über das Symbol Sendeauftrag erstellen in der entsprechenden Tabelle der Übersicht über die fixierten bzw. online editierbaren Newsletter-Projekte erzeugt. Klicken Sie auf das Symbol, öffnet sich das Fenster Sendeauftrag anlegen, in dem Sie die Details zum Versand des Newsletters festlegen können: 19

20 Mit einem roten Stern versehene Angaben sind Pflichtangaben, die ausgefüllt bzw. ausgewählt werden müssen. Geben Sie zunächst unter Name eine Bezeichnung für den Sendeauftrag ein (Pflichtfeld). Unter diesem Namen wird der Auftrag später in der Liste der Sendeauftragsübersicht geführt. Im Bereich Gruppen werden alle Empfängergruppen aufgeführt, die Sie in der Gruppenverwaltung angelegt haben (s. Seite 21). Markieren Sie die Gruppe bzw. Gruppen mit einem Haken, die in den Versand Ihres Newsletters mit eingeschlossen werden sollen. Wählen Sie anschließend die Antwort- aus (Pflichtfeld), an die ggf. aus dem Mailing resultierende Rückantworten gesendet werden sollen. Die Antwort- s konfigurieren Sie in den Einstellungen im Bereich POP3- und SMTP-Einstellungen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie ab Seite 60. Der Betreff wird automatisch aus Ihren Angaben zum Newsletter ausgelesen, kann aber im Eintragsfeld dem Sendeauftrag entsprechend angepasst werden. Die Auswahl des Sendetyps ist eine Pflichtangabe. Wählen Sie daher unter Typ den Zeitpunkt aus, zu dem Sie den Newsletter versenden möchten: Sofort senden: Der Versand erfolgt automatisch mit dem Anlegen des Sendeauftrags. Zum Geburtstag des Empfängers senden: Der Versand erfolgt jeweils individuell am Geburtstag der einzelnen Empfänger der gewählten Gruppen. Senden X Tage nach der Registrierung: Geben Sie im Eintragsfeld einen Wert in Tagen ein. Der Versand des Newsletters erfolgt automatisch individuell für die Empfänger der gewählte(n) Gruppe(n) nach Ablauf der vorgegebenen Zeitspanne nach der Registrierung. An einem bestimmten Tag und Uhrzeit senden: Geben Sie im Eintragsfeld ein Datum und eine Uhrzeit in der Form :00:00 ein. Der Newsletter wird automatisch beim Erreichen des Zeitpunkts an die gewählten Empfängergruppen versendet. Abschließend können Sie wählen, ob Sie mit dem Versand des Newsletters eine Nachricht bei Twitter bzw. Facebook einstellen möchten. Haken Sie hierzu ggf. die gewünschte(n) Option(en) an. Das Einstellen einer Nachricht in den Social Networks bietet sich nur bei allgemeinen Sendeaufträgen des Typs Sofort senden und An einem bestimmten Tag und Uhrzeit senden an. Sendeaufträge der anderen Typen beziehen sich speziell auf einen Empfänger und sind nicht geeignet für eine Publikation auf Twitter bzw. Facebook. Die entsprechenden Zugangsdaten für das Einstellen dieser Nachrichten in Twitter bzw. Facebook nehmen Sie in den Einstellungen im Bereich Twitter/Facebook vor. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie ab Seite 51. Klicken Sie auf Erstellen, um den Sendeauftrag anzulegen. Der Versand erfolgt automatisch zum definierten Zeitpunkt an die gewählte(n) Empfängergruppe(n). 20

Newsletter-Projekte. Fixierte Newsletter-Projekte. Newsletter-Projekte

Newsletter-Projekte. Fixierte Newsletter-Projekte. Newsletter-Projekte Newsletter-Projekte Unter dem Register Newsletter-Projekte verwalten Sie Ihre Newsletter, die in drei verschiedene Typen untergliedert werden: Fixierte Newsletter-Projekte: Dazu zählen die Newsletter,

Mehr

Das Service-Center. Das Service-Center

Das Service-Center. Das Service-Center Das Service-Center Im Online-Service-Center von mail to date 5 verwalten Sie Ihre Empfänger, Sie gestalten Ihre Anmeldeformulare, laden diese hoch und verwalten bzw. versenden Ihre über den Designer hochgeladenen

Mehr

Anmeldeformulare Hinweis

Anmeldeformulare Hinweis Anmeldeformulare Über die Anmeldeformulare können sich Interessenten für den Erhalt Ihres bzw. Ihrer Newsletter registrieren. mail to date 5 ermöglicht Ihnen eine sehr flexible Handhabung dieser Anmeldeformulare,

Mehr

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA Bedienungsanleitung Content-Management-System GORILLA Einloggen Öffnen Sie die Seite http://login.rasch-network.com Es öffnet sich folgendes Fenster. Zum Anmelden verwenden Sie die Benutzerdaten, die wir

Mehr

Textbearbeitung im CKEditor

Textbearbeitung im CKEditor CKEditor (HTML) Textbearbeitung im CKEditor Der CKEditor ist ein freier, webbasierter HTML-Editor, der in onoffice integriert ist und die Erstellung von HTML-formatierten emails (Websiteformat) ermöglicht.

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Newsletter-Adressen verwalten. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Newsletter-Adressen verwalten. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten TYPO3-Symbole Web Seite Anzeigen Liste NL Queue Seitenansicht aktivieren Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen Listenansicht aktivieren ansicht aktivieren Newsletter-Adressen verwalten Datei

Mehr

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten TYPO3-Symbole Web Seite Anzeigen Liste NL Queue Seitenansicht aktivieren Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen Listenansicht aktivieren ansicht aktivieren Newsletter-Adressen verwalten Datei

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

in nur wenigen Schri-en zur perfekten Homepage ANLEITUNG INTERNER BEREICH - HOMEPAGE

in nur wenigen Schri-en zur perfekten Homepage ANLEITUNG INTERNER BEREICH - HOMEPAGE in nur wenigen Schri-en zur perfekten Homepage ANLEITUNG INTERNER BEREICH - HOMEPAGE 1 Der Einstieg erfolgt immer über www.ooe-seniorenbund.at - Eingang Mein Seniorenbund Melden Sie sich bitte mit Ihrem

Mehr

Der Editor Abbildung 1 Der Editor

Der Editor Abbildung 1 Der Editor Der Editor Der Editor ist das wichtigste Werkzeug für den Administrator. Er dient zur Gestaltung sämtlicher Inhalte, gleich ob Inhalte der Website, Termine, Einladungen.. Wer sich hier ein wenig einarbeitet

Mehr

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS)

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) Das CMS WebSiteBaker 2.5.2 ist ein kostenloses auf PHP basierendes Inhaltsverwaltungssystem, mit dem es möglich ist Inhalte von Webseiten schnell und einfach

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Serienmails. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH

Serienmails. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH Serienmails Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig geschützt

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

Kapitel 3 Communication-Center (CC)

Kapitel 3 Communication-Center (CC) Kapitel 3 (CC) Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Internet-Domain mit aufgeschaltetem Worldsoft SalesPower-Paket.

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Contao für Redakteure

Contao für Redakteure Nina Gerling Contao für Redakteure Inhalte editieren und verwalten mit dem Open-Source-CMS ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014 Kurzanleitung Typo3 V1.5 vom 18.07.2014 Typo3 Version 4.7.14 0 Inhalt Kurzanleitung Typo3 Login. 2 Seite anlegen.. 3 Inhaltselement anlegen...... 7 Dateien und Bilder verwalten... 14 Nachrichten / News

Mehr

Die eigene Webseite administrieren

Die eigene Webseite administrieren Die eigene Webseite administrieren Die Administration Ihrer Webseite ist sehr einfach. In diesem Dokument zeigen wir Ihnen die grundlegenden Schritte, um einen Beitrag in Wordpress (auf Ihrer Webseite)

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Personalisierbare Serien-E-Mails

Personalisierbare Serien-E-Mails Personalisierbare Serien-E-Mails Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Nützliche Tasten in WORD 2010

Nützliche Tasten in WORD 2010 Nützliche Tasten in WORD 2010 A L L G E M E I N E B E F E H L E + Neues Dokument + Datei öffnen + Aktuelle Datei schließen (mit Speichern-Abfrage) + Word schließen (mit Speichern-Abfrage) + Speichern Speichern

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Handbuch für Gründer. Stand: 13.12.2013. Verbundpartner

Handbuch für Gründer. Stand: 13.12.2013. Verbundpartner Stand: 13.12.2013 Verbundpartner Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Zugang zur Gründungswerkstatt... 4 3. Login... 5 4. Meine Werkstatt... 6 5. Businessplan... 7 5.1. Bearbeiten des Businessplans...

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

E-Mail. Der Posteingang. E-Mails beantworten, neu verfassen und senden

E-Mail. Der Posteingang. E-Mails beantworten, neu verfassen und senden E-Mail E-Mails dienen der Kommunikation. Mit ihnen können Sie Mitteilungen versenden und empfangen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit Dateien, wie z.b. Bilder, Unterrichtsmaterial, Referate uvm. an

Mehr

Drupal Panels. Verwendung für Autoren

Drupal Panels. Verwendung für Autoren Verwendung für Autoren 11.08.2011 1 Inhalt 2 Panel Layout... 3 2.1 Der Layout Generator... 3 3 Inhalt Hinzufügen... 3 3.1 Anzeige vom Panel-Page Body Text in der Panel Ausgabe... 3 4 Dateianhänge... 4

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

Kapitel 4. Bilder von www.clipdealer.com Bilder und Texte dürfen nur für die Ausbildung verwendet werden.

Kapitel 4. Bilder von www.clipdealer.com Bilder und Texte dürfen nur für die Ausbildung verwendet werden. Kapitel 4 Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Internet-Domain mit aufgeschaltetem Worldsoft SalesPower-Paket.

Mehr

Anleitung für den Euroweb-Newsletter

Anleitung für den Euroweb-Newsletter 1. Die Anmeldung Begeben Sie sich auf der Euroweb Homepage (www.euroweb.de) in den Support-Bereich und wählen dort den Punkt Newsletter aus. Im Folgenden öffnet sich in dem Browserfenster die Seite, auf

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Bedienungsanleitung für die Administration Ihrer Joomla-Website. Juni 2008 angst+neukom info@angstneukom.ch

Bedienungsanleitung für die Administration Ihrer Joomla-Website. Juni 2008 angst+neukom info@angstneukom.ch Bedienungsanleitung für die Administration Ihrer Joomla-Website Juni 2008 angst+neukom info@angstneukom.ch I n ha l t 3 Allgemeines 3 Zu diesem Manual 4 Login 5 Allgemeines zu den Arbeiten im Backend 5

Mehr

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

Erstellen von Beiträgen

Erstellen von Beiträgen Erstellen von Beiträgen Hinweis Die Anleitung ist für den Microsoft Internet Explorer 10 erstellt. Wird ein anderer Webbowser wie Firefox, Safari oder Google Chrom usw. verwendet, kann die Darstellung

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie in TYPO3 Dateien auf dem Server abgelegt werden und wie man einen Download-Link erstellt.

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie in TYPO3 Dateien auf dem Server abgelegt werden und wie man einen Download-Link erstellt. 9 Das Hochladen und Verlinken von Dateien Inhaltsverzeichnis 9 Das Hochladen und Verlinken von Dateien 1 Vorbemerkung... 1 9.1 Anmeldung... 1 9.2 Dateiliste... 1 9.3 Neuen Ordner anlegen... 2 9.4 Datei

Mehr

Version 30.07.2007 - Pädagogische Hochschule Freiburg, Peter Huppertz

Version 30.07.2007 - Pädagogische Hochschule Freiburg, Peter Huppertz Babysteps Backend - Hauptmenü Neue Seite anlegen Seiteneigenschaften bearbeiten Inhaltselemente erstellen Inhaltselemente bearbeiten Übersicht der Seitenlayouts Bearbeiten von Personen Anzeigen von Personendaten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3 Inhaltsverzeichnis Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2 Schritt 1: Design auswählen...3 Schritt 2: Umfang und Struktur der Seiten bestimmen...7 Schritt 3: Inhalte bearbeiten...9 Grafik

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer Handbuch für Redakteure für Typo3 Version 1.1 Datum: 15.2.2005 Georg Ringer Inhaltsverzeichnis 1. Login... 3 2. Oberfläche von Typo3... 4 2.1. Modulleiste... 5 2.2. Navigationsleiste... 6 3. Einfache Funktionen...

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Accounts werden von Michael Baumeister angelegt. Der Benutzernahme ist immer "Vorname Nachname", das Passwort kann eine Buchstaben-

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen Tastenkombination Beschreibung Befehlsrubrik Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG + N Neues Dokument erstellen Dokument STRG + O Dokument öffnen Dokument STRG + W Dokument schließen Dokument

Mehr

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus INHALT 1. Einstieg... 2 2. Anmeldung und erste Schritte...

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch Copyrights und Warenzeichen Alle in diesem Handbuch zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.u. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen

Mehr

brainsletter HTML und TEXT fähiger Newslettermanager Kurzanleitung v1.0 www.brainsquad.de 2006-2007

brainsletter HTML und TEXT fähiger Newslettermanager Kurzanleitung v1.0 www.brainsquad.de 2006-2007 brainsletter HTML und TEXT fähiger Newslettermanager Kurzanleitung v1.0 www.brainsquad.de 2006-2007 Systemvoraussetzung: Webserver mit installiertem Mailserver (z.b. Postfix) Clientseitig für Adminoberfläche:

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Erster Einstieg 3. Kapitel: Kommunikation und Marketing 4. Kapitel: Bilder und Videos 5. Kapitel: Card Extras 6. Kapitel: Qualitätsmanagement Statistiken

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75 Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Der erste Schirm ein Überblick

Der erste Schirm ein Überblick Der erste Schirm ein Überblick Zusatzmodule: Statistik Newsletter Veranstaltungskalender Mediendatenbank: Alle Dateien (Bilder, Videos, Excel-Listen, Word-Dokumente, PDF, ) speichern Sie in der Mediendatenbank

Mehr