Das Sport-Magazin des SV Bayer Wuppertal Mai ypsilonsport Das Sport-Magazin des SV Bayer Wuppertal 1. Ausgabe 2012 Jahrgang 17

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Sport-Magazin des SV Bayer Wuppertal Mai 2012. ypsilonsport Das Sport-Magazin des SV Bayer Wuppertal 1. Ausgabe 2012 Jahrgang 17"

Transkript

1 Das Sport-Magazin des SV Bayer Wuppertal Mai 2012 ypsilonsport Das Sport-Magazin des SV Bayer Wuppertal 1. Ausgabe 2012 Jahrgang 17 Taekwondo: Ein aufregendes, erstes Trimester Seite 13 Erwachsenensport: Zumba -Fieber in der Bayerhalle Seite 20 Tischtennis: Ziel umgesetzt - Durchmarsch geglückt Seite 18

2

3 Inhalt Vorwort 4 Topthema: Ordentliche Mitgliederversammlung Mitglieder wählen Klaus Jelich an die Spitze des Vorstandes Jahre SV Bayer: Jubilare 6 Weitere Themen: Sportler der Stunde: Amine Simoh 7 Im Interview: Klaus Jelich 8 Der SV Bayer ist jetzt auch Einsatzstelle für den BFD 10 SV Bayer: Newsletter in neuem Gewand 11 Vorgestellt: Das Team der Taekwondo-Abteilung 12 Aus den Abteilungen Taekwondo: Ein aufregendes, erstes Trimester 13 Sportschießen: Vizemeister in der Bezirksliga 14 Kinder- und Jugendsport: Auf nach Ameland! 15 Kinder- und Jugendsport: Biber-Kids widerlegen den Trend 16 Tischtennis: Ziel umgesetzt - Durchmarsch geglückt 18 Erwachsenensport: Zumba -Fieber in der Bayerhalle 20 Erwachsenensport: Es war (k)ein Zuckerspiel 21 Schwimmen: London, wir kommen! 22 Rehasport: Vera Ohn freut sich auf die Herausforderung 23 Baseball/Softball: Mit neuem Schwung und alten Bekannten Tennis: In der YpsilonSport die Frau fürs Leben gefunden 25 Tennis: Jutta Bornefeld holt zum 2. Mal das Hallen-Double 26 Tennis: Ein Dauergast und ein Neuling in der Glashalle 27 Kurz und kompakt Termine, Meldungen, Ehrungen aus der Geschäftsstelle / Impressum 30 3

4 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des SV Bayer Wuppertal, mein Name ist Klaus Jelich, und ich verstärke seit dem 6. März als 1. Vorsitzender das Vorstandsteam beim SV Bayer Wuppertal. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich für Ihr Vertrauen bedanken, dass Sie mir mit meiner einstimmigen Wahl im Rahmen der Ordentlichen Mitgliederversammlung entgegen gebracht haben. Als neuer Vorstandsvorsitzender gehört es zu meinem Aufgaben, das Vorwort für unsere Vereinszeitung zu verfassen. In der aktuellen Ausgabe möchte ich die Gelegenheit nutzen, herauszustellen, was mir besonders am Herzen liegt. In eigener Sache Als sportlich aktiver Mensch weiß ich, dass Sport zur Erhaltung der Gesundheit beitragen kann. Das Engagement für Breiten-, Kinder- und Behindertensport halte ich daher für eine wichtige, soziale und gesellschaftliche Aufgabe. Insofern ist mir die Entscheidung leicht gefallen, der Tradition zu folgen, als Standortleiter von Bayer HealthCare Wuppertal auch den Vorsitz des Sportvereins zu übernehmen. Obwohl ich Wuppertaler bin, kannte ich den SV Bayer Wuppertal bisher weniger gut. Die vergangenen Wochen habe ich genutzt, um das Vereins- und Vorstandsteam kennenzulernen und mir einen Überblick über die vielfältige Vereinsarbeit zu verschaffen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den sehr engagierten und erfahrenen Kolleginnen und Kollegen, die mir den Einstieg in meine neue Aufgabe zweifelsfrei erleichtern. Langjährige Vereinstreue Ein besonderer Höhepunkt während der Ordentlichen Mitgliederversammlung (OMV) war für mich die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir die Gründungsmitglieder, die für ihre 60-jährige Vereinstreue ausgezeichnet wurden. Auch die vielen weiteren Ehrungen für 25, 40 oder 50 Jahre Mitgliedschaft zeigen ganz deutlich: die Bayeraner halten zu ihrem Verein. Das spricht in unserer schnelllebigen Zeit für sich und ist dem Engagement vieler zu verdanken. Junges Engagement Engagement ist auch das richtige Stichwort für unseren Vereinsnachwuchs. Mit Amine Simoh haben wir einen begeisterten, jungen Mann als Jugendwart hinzugewonnen, der ein echtes Eigengewächs ist, wie man im Sportjargon sagt. Und Amine ist beim SV Bayer kein Einzelfall. Viele Jugendliche engagieren sich schon früh über ihr eigenes Sporttreiben hinaus als Trainer und Übungsleiter in ihren Abteilungen. Das stimmt mich positiv für die Zukunft. Mein Fazit: Ehrenamtlicher Einsatz beim SV Bayer ist keine Frage des Alters. Eine ausgewogene Mischung ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Ich freue mich auf das weitere Sportjahr mit unzähligen Höhepunkten. Ich habe mir fest vorgenommen, den SV Bayer in all seine Facetten in den kommenden Monaten weiter zu erkunden und zu genießen. Hierzu lade ich auch Sie herzlich ein! Ihr Klaus Jelich 4

5 OMV: Mitglieder wählen Klaus Jelich an die Spitze des Vorstandes Tristan Terstegen Jugendsportler des Jahres Alle zwei Jahre lädt der SV Bayer Wuppertal zu seiner Ordentlichen Mitgliederversammlung (OMV). Das höchste Vereins-Gremium entscheidet zum Beispiel über die Besetzung des Vorstandes. Natürlich stehen neben Wahlen auch Ehrungen auf der Tagesordnung. YpsilonSport fasst die wichtigsten Punkte der OMV 2012 zusammen. Wahlen: 112 stimmberechtigte Mitglieder wählen Dr. Klaus Jelich zum neuen 1. Vorsitzenden des SV Bayer Wuppertal. Hans Baum (2. Vorsitzender), Dr. Wolfgang Kanhai (Schatzmeister) werden genauso in ihren Ämtern bestätigt wie Sportwart Thomas Lettner und Beisitzer Ralf Mertens. Auch der Ältestenrat wird in den kommenden zwei Jahren in seiner alten Besetzung Karl Nöthen (Vorsitzender), Klaus Nosbüsch, Prof. Haberland, Hans Theus und Helga Mennecken dem Verein zur Seite stehen. Erich Doil und Georg Weigand heißen die Ersatzkandidaten. Für Kontinuität stehen ebenso die beiden Kassenprüfern Dirk Jaschinsky und Dr. Klaus Ditgens, die dieses Amt bereits zum fünften Mal in Folge übernehmen. Ein neues Gesicht gibt es mit Amine Simoh an der Spitze des Jugendrates. Den neuen Jugendwart unterstützen sein Stellvertreter Bert Justen sowie die Beisitzer Fritz Boschen, Marsha Linnartz, Joyce Gallagher, Anne Schenk und Julia Reiske. Berichte: Hans Baum und Thomas Lettner blicken auf zwei aufregende Jahre mit zahlreichen Höhepunkten zurück. Der Bau des Kunstrasenplatzes, die Ausrichtung verschiedenster Großveranstaltungen und außergewöhnliche, sportliche Erfolge prägten das bunte Vereinsleben. Finanziell ist der SV Bayer solide aufgestellt, weiß Schatzmeister Dr. Wolfgang Kanhai zu berichten. Keine Beanstandungen ergab die Kassenprüfung. Der Ältestenrat wurde in den vergangenen zwei Jahren nicht angerufen. Freut sich über seine Wahl zum Jugendsportler des Jahres 2011: Tristan Terstegen (links). Jugendwart Amine Simoh übergibt die Auszeichnung. Ehrungen: Von links nach rechts: Thomas Lettner (Sportwart), Karl Nöthen (Vorsitzender des Ältestenrats), Ralf Mertens (Beisitzer), Dr. Wolfgang Kanhai (Schatzmeister), Hans Baum (2. Vorsitzender) und Dr. Klaus Jelich (1. Vorsitzender).. Ehre, wem Ehre gebührt. Der Jugendsportler des Jahres 2011 heißt Tristan Terstegen und kommt aus der Taekwondo- Abteilung. Amine Simoh überreicht dem 16-Jährigen Urkunde und Pokal. Nicht für ihre sportlichen Höchstleistungen, sondern für ihre Vereinstreue werden 54 Bayeraner ausgezeichnet. Insgesamt 2090 Jahre treiben die Jubilare bereits Sport beim SV Bayer und dabei sind knapp ein Dutzend seit der Geburtstunde ihres Vereins im Jahr 1952 aktiv. 5

6 2090 Jahre SV Bayer: Jubilare 60 Jahre Vereinsmitglied: Abteilung Erich Doil Ausgleichsport-Fußball Siegfried Eckhardt Ausgleichsport-Fußball Hans Theus Erwachsenensport Helga Mennecken Erwachsenensport Edith Schülter Erwachsenensport Walter Heinz Luftsport Elfriede Seifarth passives Mitglied Siegfried Berner Schwimmen Armin Pertz Tauchen Ingeburg Pertz Tauchen Wolfgang Hahn Tischtennis 40 Jahre Vereinsmitglied: Abteilung Joachim Stege Ausgleichsport-Fußball Herwig Hulpke Ausgleichsport-Fußball Michael Bever Ausgleichsport-Fußball Heinz Haase Erwachsenensport Hans Overath Erwachsenensport Gertrud Röder Erwachsenensport Christel Tenham Erwachsenensport Heike Wohlers Erwachsenensport Ferdinand Kottwig Fußball Senioren Lothar Augustin Gewichtheben Frank Daufenbach Judo Ruth Berner Schwimmen Hans-Walter Ackermann Tauchen Lothar Rohe Tennis Klaus Eike Möller Tennis Maria Duhr Tennis Helmut Glimpf Volleyball 50 Jahre Vereinsmitglied: Abteilung Norbert Abel Schwimmen Sigrid Behne Erwachsenensport Heinz Jordan Sportschießen Rainer Loos Tauchen 25 Jahre Vereinsmitglied: Abteilung Stefan Junk Ausgleichsport-Fußball Wilfried Klinke Ausgleichsport-Fußball Pasquale Pellino Ausgleichsport-Fußball Ralf-Erhard Riehl Ausgleichsport-Fußball Heinz Tönneßen Ausgleichsport-Fußball Nils Bischoff Baseball Renate Eierhoff Erwachsenensport Helga Jansen Erwachsenensport Maria Kositza Erwachsenensport Elke Richter Erwachsenensport Zoltan Schön Gewichtheben Adolf Kolbeck Judo Hartmut Wichelhaus Luftsport Horst Böhm Sportschießen Harald Goebel Sportschießen Carsten Winterberg Tae Kwon Do Andrea Reckmann Tennis Udo Essing Tennis Walter Hübsch Tennis Jochen Kuhlmann Tennis Gerda Kuhlmann Tennis Kurt Rickermann Tennis 6

7 Sportler der Stunde: Amine Simoh Bereits mit 23 Jahren ein Ehrenamtler durch und durch Facebook-Gruppe gegründet Ehrenamtlicher Einsatz beim SV Bayer ist keine Frage des Alters. Bestes Beispiel: Amine Simoh. Der 23-Jährige ist ein echtes Eigengewächs in Sachen Vereinsarbeit. Im Februar übernahm er das Amt des Jugendwartes. Als Sportler der Stunde stellt YpsilonSport ihn und sein Engagement einmal genauer vor. Im zarten Alter von zehn Jahren kam Amine mit dem Wunsch zum SV Bayer, Taekwondo zu lernen. Und das tat er dann. Ziemlich zügig legte er seine Gürtelprüfungen ab. Sein Lerneifer, aber vor allem auch seine positive Art mit den anderen Taekwondo-Kindern umzugehen, blieb seinem Trainer Thomas Lettner nicht verborgen. Amines sportliches Talent gepaart mit seinem schon damals als Jugendlicher sehr guten Draht zu den jüngeren Sportlern ließen mich Der Jugendrat um Jugendwart Amine Simoh (2. von links) möchte in den kommenden Jahren einiges bewegen. nicht lange zögern, ihn für ein Trainer-Engagement zu motivieren, erinnert sich der Abteilungsleiter. Das war vor sieben Jahren, und seitdem kann sich Amine sein Leben ohne ehrenamtliche Arbeit kaum noch vorstellen. Mittlerweile steht der Student des Bauingenieurswesens acht Stunden pro Woche vor seinen jungen Taekwondo-Schülern. Hinzu kommt die Betreuung und Pflege der Internetseiten der Abteilung und seit Februar zusätzlich der Vorsitz im Jugendrat des SV Bayer Wuppertal. In der Jugendvertretung des Vereins engagierte sich der 23-Jährige bereits während der letzten zwei Jahre als Stellvertreter. Amine als Trainer in Aktion. Erfahrung beim LSB gesammelt Erfahrung in Sachen Ehrenamt sammelte Amine auch außerhalb des SV Bayer. Nach seinem Freiwilligen Sozialen Jahr (natürlich beim SV Bayer!) schnupperte er in die Strukturen des Landessportbundes (LSB) NRW hinein. Ich habe da im Organisationsteam für das jährlich stattfindende Jugendevent mitgewirkt. Allerdings habe ich schnell gemerkt, dass ich nicht zweigleisig fahren kann und insofern mein Engagement beim LSB wieder zurückgefahren. Denn jetzt möchte sich Amine mit vollem Elan dem Aufbau eines Netzwerks der SV Bayer-Jugend widmen. Unser Ziel im Jugendrat besteht darin, die Jugendlichen in unserem Verein wirklich zu erreichen und zu vernetzen. Informationen, die für sie wichtig sind, sollen und müssen bei ihnen auch ankommen, erklärt der Ehrenamtler. Hierfür wurde zunächst eine Gruppe bei Facebook gegründet, die bereits nach wenigen Wochen mehr als 100 Mitglieder hat. Zudem gehen wir in die einzelnen Gruppen oder Mannschaften hinein, sprechen mit den Übungsleitern und Trainern und bauen so einen direkten Kontakt zu den Jugendlichen auf. Im Sommer will der Jugendrat mit möglichst vielen jungen Bayeranern zum Jugendevent des LSB fahren. Das war für mich immer eine tolle Veranstaltung und eine gute Erfahrung. Vielleicht kommt der ein oder andere dadurch auf den Geschmack, sich ehrenamtlich in seiner Abteilung zu engagieren, setzt Amine auf den Ehrenamt- Nachwuchs beim SV Bayer. Der SV Bayer bietet so tolle Möglichkeiten. Wir werden im Jugendrat die kommenden zwei Jahre intensiv nutzen, etwas zu bewegen. Und dann wünscht sich Amine, dass der SV Bayer Wuppertal sein eigenes Jugendevent ausrichtet. Der Link zur Gruppe des SV Bayer Jugendrates bei Facebook: groups/ / 7

8 Im Interview: Klaus Jelich Die Vielfältigkeit des SV Bayer beeindruckt den Wuppertaler Am 6. März wählten die Mitglieder des SV Bayer Wuppertal Klaus Jelich einstimmig zum 1. Vorsitzenden des Vereins. Der gelernte Chemiker folgt der Tradition, dass der Standortleiter von Bayer HealthCare Wuppertal auch gleichzeitig den Vorsitz beim Großsportverein aus der Rutenbeck übernimmt. Mit seinem ehrenamtlichen Engagement betritt der Wuppertaler Neuland. YpsilonSport sprach mit dem 59-Jährigen. YpsilonSport: Seit dem 6. März sind Sie 1. Vorsitzender des SV Bayer Wuppertal. Mussten Sie eigentlich überzeugt werden, sich zur Wahl zu stellen? Klaus Jelich: Nein, überzeugt werden musste ich nicht. Natürlich habe ich darüber nachgedacht, ob ich dieses Amt vom zeitlichen Aufwand her so ausüben könnte, wie ich es möchte. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass dies machbar ist. Insofern habe ich mich sehr schnell dazu entschlossen, mich für den Vorsitz beim SV Bayer zur Wahl zu stellen. YpsilonSport: Wie haben Sie den SV Bayer bislang wahrgenommen? Klaus Jelich: Ich habe nur Gutes über den Verein gehört. Gerade bei Kollegen mit Kindern ist der Kinder- und Jugendsport ein Thema. Ich hatte immer den Eindruck, dass der SV Bayer ein sehr großer, professionell geführter Verein mit modernen Sportstätten ist. YpsilonSport: Könnten Sie den SV Bayer mit drei Schlagwörtern beschreiben? Klaus Jelich: Gute Führung, hochmotivierte Menschen, breites sportliches Angebot. Ich würde gerne noch einen vierten Punkt hinzufügen: Die Sportler des Vereins bringen zahlreiche Spitzenleistungen hervor. YpsilonSport: Worauf freuen Sie sich bei Ihrer zukünftigen Vereinsarbeit? Klaus Jelich: Ich freue mich darauf, den Verein noch besser kennenzulernen und die Menschen, die sich für den SV Bayer engagieren. Ich hoffe, dass ich viel in die einzelnen Abteilungen hineinschnuppern kann und möchte natürlich auch so oft es geht als Zuschauer unsere Sportler bei Wettkämpfen unterstützen. YpsilonSport: Worin sehen Sie für sich persönlich die größte Herausforderung? Klaus Jelich: Das ist ganz klar das Zeitmanagement. Das war die wichtigste Frage, die ich mir vor meiner Entscheidung gestellt habe: Kann ich diese Aufgabe mit gutem Gewissen angehen? Bekomme ich alles unter einen Hut? YpsilonSport: Sie sind jetzt bereits seit einigen Wochen im Amt. Was hat Sie bislang am meisten überrascht? Klaus Jelich. Steckbrief: Name: Klaus Jelich verheiratet, zwei Kinder Alter: 59 Geburtsort: Düsseldorf Beruf: Chemiker Hobbys: Sport, Reisen, Lesen, Garten Klaus Jelich: Mich hat das Engagement der Menschen, die hinter dem Verein stehen und die Vielfältigkeit der angebotenen Sportarten beeindruckt. Darüber hinaus beeindruckt mich, dass man ständig etwas über den SV Bayer in der Zeitung liest. Das zeigt die Bedeutung und die Erfolge des Vereins. YpsilonSport: Waren Sie bereits früher ehrenamtlich aktiv? Klaus Jelich: Ja, jedoch in kleinerem Rahmen als in meiner Funktion als 1. Vorsitzender. Mein ehrenamtliches Engagement beschränkte sich bislang auf die Teilnahme an verschiedenen Aktionen. Der Piccobello-Tag ist da ein Beispiel YpsilonSport: Wie bewerten Sie ehrenamtliches Engagement? Klaus Jelich: Ehrenamtliches Engagement ist ein unheimlich wichtiger, gesellschaftlicher Faktor. Das Unternehmen Bayer fördert deshalb auch ganz aktiv das Ehrenamt. In meiner Funktion als Standortleiter gehört es auch zu meinen Aufgaben, mich mit den unterschiedlichsten Engagements zu beschäftigen. Nach meiner Pensionierung möchte ich daran anknüpfen und persönlich noch stärker ehrenamtlich tätig werden. 8

9 YpsilonSport: Der SV Bayer feiert dieses Jahr seinen 60sten Geburtstag. Was wünschen Sie ihm? Klaus Jelich: Dass er weiterhin ein solch tolles und umfangreiches Sportprogramm anbieten kann und es ihm nie an engagiertem Nachwuchs mangelt. Vor allem wünsche ich ihm, dass er in jeder Beziehung so gesund bleibt, wie er es derzeit ist. YpsilonSport: Gesundheit ist ein gutes Stichwort. Welche Rolle spielt Sport und Bewegung in ihrem Leben? Klaus Jelich: Ich war schon immer gerne sportlich aktiv. Als Sechsjähriger ging es zwei Mal die Woche zum Turnen. Dazu kamen Wettkämpfe. Nebenbei habe ich natürlich auch Fußball gespielt und viele weitere Sportarten ausprobiert. Später an der Uni standen dann Basketball, Judo und Volleyball auf dem Programm. Geschwommen bin ich auch. YpsilonSport: Und wie halten Sie sich derzeit fit? Klaus Jelich: Ich laufe gerne gemeinsam mit meiner Frau in der freien Natur. Daneben bin ich im Fitnessstudio des SV Bayer aktiv. Im Rahmen der Einweihung des Kunstrasenplatzes des SV Bayer (Juni 2010) trat Klaus Jelich zum Elfmeterschießen an. YpsilonSport: Welche Sportart würden Sie gerne einmal ausprobieren? Klaus Jelich: Tauchen steht ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich hatte auch schon mal Gleitschirmfliegen ins Auge gefasst, aber davor habe ich dann doch zuviel Respekt. Vielleicht laden mich ja unsere Segelflieger mal zu einem kleinen Rundflug ein. YpsilonSport: Sie haben fünf Jahre in den USA gelebt und gearbeitet. Was können wir von den Amerikanern in Bezug auf Sport lernen? Klaus Jelich: In den USA wird eine Idee vom leistungsorientierten Breitensport gelebt. Das beginnt bereits sehr früh in den Schulen. Dementsprechend sind auch die Voraussetzungen. Es gibt tolle Anlagen mit Tennis-Plätzen, Football-Stadien und vielem mehr. Ein anderes Beispiel ist die Corporate Challenge. Das sind eine Art Olympische Spiele unter Firmen in Kansas City. Und da war ich einer von Teilnehmern, die im Übrigen oft richtig gute Sportler sind. Für mich hat es immerhin zu einer Silbermedaille im 400 m-lauf gereicht. YpsilonSport: Bei welchem Ereignis wären Sie gerne dabei gewesen? Klaus Jelich: Ich hätte gerne einmal ein Spiel bei einer Fußball-WM live miterlebt. Das Champions-League-Finale würde mich auch reizen, oder die Olympischen Spiele. YpsilonSport: Mit wem würden Sie gerne für einen Tag tauschen? Klaus Jelich: Da fällt mir keiner ein. Ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut. YpsilonSport: Sie schreiben ein Buch. Wie lautet der Titel? Klaus Jelich: Die Zeit, die ich für das Verfassen eines Buches aufwenden müsste, investiere ich lieber in gesellschaftliche und soziale Aktivitäten. Ich denke, dass dies viel mehr bewirkt und das würde mir auch sehr viel mehr Spaß bereiten. YpsilonSport: Sie sind in Düsseldorf geboren, haben in Bochum studiert und leben bereits lange in Wuppertal. Was gefällt Ihnen an Wuppertal? Klaus Jelich: Als Kind des Ruhrgebiets gefällt mir die Mentalität der Wuppertaler. Die Grundhaltung ist doch sehr ähnlich. Man ist pragmatisch, nicht abgehoben und steht mit beiden Füßen fest auf dem Boden. Ganz konkret gefällt mir auch die Wohnsituation in Wuppertal. Am Stadtrand lebt man in einem Naherholungsgebiet, hat die Großstadt aber in unmittelbarer Nähe. Darüber hinaus schätze ich das kulturelle Angebot, das ich leider viel zu selten wahrnehme. YpsilonSport: Donuts oder Bergische Waffel? Klaus Jelich: Lieber Bergische Waffel. YpsilonSport: Bergische Bodenständigkeit oder American way of life? Klaus Jelich: Die goldene Mitte! Bodenständigkeit ist eine gute Basis, diese gepaart mit etwas Lockerheit des American way of life halte ich für ideal. 9

10 Der SV Bayer ist jetzt auch Einsatzstelle für den BFD Freiwilligendienste enden nach zwölf Monaten - Kontakte bleiben Was mache ich eigentlich, wenn ich mit der Schule fertig bin? Studieren, Ausbildung oder vielleicht Work and Travel? Viele Schulabgänger beschäftigt genau diese Frage. Die Sportjugend NRW als Träger in Kooperation mit dem SV Bayer Wuppertal als Einsatzstelle bieten eine interessante Alternative, die Zeit nach der Schule sinnvoll zu nutzen und sich beruflich zu orientieren. Die erste Möglichkeit ist das klassische Freiwillige Soziale Jahr im Sport (FSJ). Interessierte junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren lernen hier vielfältige Arbeitsbereiche im Kinder- und Jugendsport kennen. Zu den Einsatzfeldern gehören die sportliche Betreuung von Kinder- und Jugendgruppen, das Organisieren von Veranstaltungen und Sportfesten, die Pflege der Schulkooperationen sowie die Übernahme von Verwaltungstätigkeiten. Immer mittendrin: die FSJler beim SV Bayer. Nach dem Wegfall der Wehrpflicht besteht nun zudem die Möglichkeit einen Bundesfreiwilligendienst im Sport (BFD) beim SV Bayer Wuppertal zu absolvieren. Im Gegensatz zum FSJ hat der BFD keine Altersbeschränkung. Auch sind die Einsatzfelder nicht auf den Kinder- und Jugendsport beschränkt, vielmehr können BFD ler in allen Bereichen des Sports eingesetzt werden. Hierzu zählt natürlich vor allem der Erwachsenensportbereich sowie der Gesundheits- und Rehabilitationssport. Für beide Freiwilligendienste gilt eine Dauer von 12 Monaten, eine Arbeitszeit von 39 Wochenstunden, eine Vergütung von 300 im Monat sowie ein Urlaubsanspruch von 26 Tagen. Darüber hinaus stehen allen Teilnehmern 25 sogenannte Bildungstage zur Qualifizierung und Weiterbildung zur Verfügung. Hier können sich die FSJler bzw. BFDler zum Übungsleiter ausbilden lassen. Möglich sind genauso Aus- und Fortbildungsmaßnahmen in einer Fachsportart, weiß Bert Justen, Diplomsportlehrer beim SV Bayer. Einige Bildungstage finden auch in den Sportschulen des LSB NRW statt. Dann heißt es Spiel, Sport, Spaß und jede Menge interessante Bekanntschaften. Der Sportverein Bayer Wuppertal ist nun schon seit einigen Jahren Einsatzstelle für einen Freiwilligendienst im Sport. Viele der Freiwilligendienstleistenden sind uns immer noch verbunden, leiten Sportstunden, begleiten Freizeiten oder sind mittlerweile sogar Angestellte des Vereins. Selbst diejenigen, die es nach ihrer Zeit bei uns in fremde Städte oder Länder gezogen hat, geben uns zwischendurch immer noch mal ein Lebenszeichen. Der Sport verbindet halt, freut sich Justen über den bleibenden Kontakt. Wenn auch du Lust hast, einen Freiwilligendienst im Sportverein zu absolvieren, dann melde dich doch einfach bei Bert Justen unter oder per Mail 10

11 SV Bayer: Newsletter in neuem Gewand Unkomplizierte An- und Abmeldung Woche für Woche, das heißt genauer gesagt zwei Mal wöchentlich, nämlich immer montags und donnerstags informiert der SV Bayer Mitglieder, Interessierte und Freunde des Vereins mit seinem Newsletter. Und das bereits seit neun Jahren. Neuigkeiten rund um den Verein und seine Abteilungen finden hier genauso ihren Platz wie aktuelle Spieltermine, Ergebnisse und Veranstaltungshinweise. Ab Juni soll dieser Service noch attraktiver werden. YpsilonSport stellt die Neuerungen vor: Design und Technik Der Newsletter erscheint von nun an in einem komplett neuen Gewand. Neben dem Vereinsgrün als Hintergrund sorgen Fotos für eine optische Aufwertung. Das Format wird von PDF wahlweise zu HTML- oder Nur-Text-Format geändert. Es wird kein Zusatzprogramm mehr zum Öffnen benötigt. Der Newsletter erscheint also beim Abrufen der eigenen s sofort und ist direkt lesbar. Gerade Nutzer von Smartphones dürfte dies erfreuen. Sicherheit Jede eingetragene - Adresse muss bestätigt werden (Double-Opt-In). Dadurch erhöht sich die Sicherheit für die Abonennten. Bei einer Änderung der -Adresse kann dies über den in jedem Newsletter angegebenen Link in Sekundenschnelle mitgeteilt werden. Auch eine eventuelle Abmeldung funktioniert bequem online mit einem einzigen Mausklick. Inhalte Die Inhalte bleiben die Alten. Der Newsletter informiert weiterhin kurz und knapp rund um den SV Bayer Wuppertal. Das soll ab Juni natürlich noch aktueller werden. Wichtige Fragen Ich empfange den Newsletter bereits. Muss ich mich neu anmelden? Ja. Aus Gründen des Datenschutzes werden keine Adressen automatisch übernommen. Die aktuellen Newsletter enthalten einen Link, um sich für den neuen Newsletter anzumelden. Wie und ab wann kann ich mich für den neuen Newsletter anmelden? Anmelden können Sie sich ab sofort. Besuchen Sie dazu unsere Homepage und klicken Sie im Menü am oberen Bildrand auf Newsletter. Tragen Sie in dem entsprechenden Feld Ihre -Adresse ein. Wer das Häkchen bei Empfange HTML? entfernt, empfängt die Nur-Text-Version unseres Newsletters - vorteilhaft bei einer langsamen Internetverbindung. Nun müssen Sie noch mit einem Klick unsere Datenschutzerklärung akzeptieren. Nachdem Sie auf die Schaltfläche Abonnieren geklickt haben, bekommen Sie eine Bestätigungs- zugesandt, in der Sie noch einen Link anklicken müssen, um die E- Mail-Adresse zu verifizieren. i Wann erscheint der erste, neue Newsletter? Am 3 Juni verschicken wir zum ersten Mal unseren neuen Newsletter. In eigener Sacher Das Redaktionsteam des Newsletters bedankt sich für Ihre bisherige Treue, die wir uns auch für die Zukunft wünschen. Natürlich sind wir weiterhin jederzeit für Anregungen und Kritik offen. 11

12 Vorgestellt: Das Team der Taekwondo-Abteilung Mit Teamwork und Eigengewächsen zum Erfolg Amine Simoh Joyce Gallagher Sabine Stratmann Ingolf Gehring Karin Fritsche Jung, dynamisch, erfolgreich! Attribute, die die Taekwondo-Abteilung beim SV Bayer bestens beschreiben. Die Basis hierfür heißt Teamwork, und das Abteilungsleben wird bei den Schattenkämpfern richtig groß geschrieben. Zudem kommt der Trainernachwuchs aus den eigenen Reihen. Betül Güney Geburtstag: Lizenz/Gruppe: B-Lizenz Taekwondo Hobbys: Taekwondo, Klettern, Schwimmen Motto: WKDW :D Michelle Augustin Geburtstag: Lizenz/Gruppe: Gruppenhelfer-Lizenz/ Kindertraining Fortgeschrittene, Jugendtraining, Wettkampftraining Schüler, Wettkampftraining Jugendliche Hobbys: Taekwondo, Lesen, Reisen Motto: Never let the Fear of striking out, keep you from playing the game Geburtstag: Funktion: Taekwondo- Abteilungspflegschaft Hobbys: Viele u.a. BOB, Pilates, meine Freunde Motto: Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche und plötzlich schaffst Du das Unmögliche! Und: Man muss die Menschen nehmen, wie sie sind andere gibt s nicht! Geburtstag: Funktion: Taekwondo- Abteilungspflegschaft Hobbys: Tanzen, Musik, Skifahren, Familie Motto: Mit Teamgeist voran! Marius Stanecka Laura Gallegos Fernandez Geburtstag: Lizenz/Gruppe: B- Lizenz Hobbys: Taekwondo, Lesen, Sport mit Freunden und Familie, Essen Motto: Carpe diem! Kübra Balak Geburtstag: Lizenz/Gruppe: Kampfrichterin Wettkampf (Anwärterin), Gruppenhelfer-Lizenz/ - Hobbys: Taekwondo und Joggen Motto: Lebe und denke nicht an morgen Du kannst nur Gewinnen, wenn du kämpfst :) Geburtstag: Lizenz/Gruppe:Gruppenhelfer-Lizenz/ - Hobbys: Taekwondo natürlich, Tanzen, mit Freunden treffen und schreiben Motto: People change. Things go wrong. Shit Happens. Life goes on. Thomas Lettner Geburtstag: im Mai Lizenz/Gruppe: B- Lizenz/Bundesprüferlizenz - alle Gruppen Hobbys: Sport in allen Variationen Motto: Niemals aufgeben! Geburtstag: Lizenz/Gruppe: Gruppenhelfer-Lizenz/Formengruppe Hobbys: SPORT! :D Taekwondo, Tanzen, Schwimmen, Singen, mit Freunden etwas unternehmen Motto: Verliere niemals deine Träume und Ziele im Leben aus den Augen, es lohnt sich dafür zu kämpfen! Jan Christoph Hebig Geburtstag: Lizenz/Gruppe: C-Lizenz und Taekwondo-Lehrer im Schulsport-Lizenz - Dan-Vorbereitungsgruppe /Fortgeschrittene Hobbys: Rennrad fahren, Laufen, Fitness- Studio Motto: Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein. Geburtstag: Lizenz/Gruppe: B- Lizenz/Bundesprüferlizenz Hobbys: Laufen, Radfahren, Inliner-Fahren, TKD Motto: Motto: Immer im Gleichgewicht bleiben 12

13 Taekwondo: Ein aufregendes, erstes Trimester Schattenkämpfer sind immer mittendrin statt nur dabei Mit ihrer Vorführung bei der Jugendmeisterehrung begeisterten die jungen Taekwondoin des SV Bayer. Gürtelprüfung Im ersten Jahresdrittel geht es für die Taekwondoin des SV Bayer immer Schlag auf Schlag. Von Gürtelprüfung über das eigene Formenturnier in der Bayerhalle bis hin zu Deutschen Meisterschaften ist alles dabei, was das Schattenkämpferherz so begehrt. Formenturnier in der Bayerhalle 500 Formenläufer bevölkern die Bayerhalle. Knapp ein Fünftel davon haben Heimvorteil. Am Ende springen für die Hausherren 23 Goldmedaillen, 19 zweite Plätze und 15 Mal Rang drei heraus. Das bedeutet den Sieg in der Teamwertung. Fast noch bemerkenswerter als der sportliche Erfolg: die reibungslos funktionierende Organisation der Großveranstaltung. Deutsche Meisterschaften Sechs Bayeraner starten bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Ingolstadt. Auf Asena Kara, Laura Gallegos, Tristan Terstegen, Antje Steinhaus, Kerstin Hamacher und Jan-Christoph Hebig wartet neben der deutschen auch internationale Konkurrenz. Den Wuppertalern gelingt sechs Mal der Sprung auf das Podest. Vollkontakt in Velbert Auch Vollkontakt steht beim SV Bayer auf dem Wettkampfprogramm. Beim Turnier in Velbert treten 14 Sportler an. Auch wenn nicht alle Kämpfe gewonnen werden, die Fortschritte nach nur zwei Jahren Training können sich sehen lassen. Ranglistenturnier Beim Ranglistenturnier in Bad Münder sorgen Asena Kara, Laura Gallegos-Fernandez, Kerstin Hamacher und Jan- Christoph Hebig mit dafür, dass das NRW-Kaderteam Rang eins in der Länderwertung belegt. Besondere Ehre Für seine Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften 2011 wird Tristan Terstegen im Rahmen der Jugendsportmeisterehrung der Stadt Wuppertal ausgezeichnet. Zehn seiner jungen Vereinskollegen haben bei der Veranstaltung ihren großen und umjubelten Auftritt. Mit Formen, Wettkampf und Bruchtest begeistern sie das junge Publikum. Für 94 Taekwondoin stehen Gürtelprüfungen an. Nach 13 Stunden ist es geschafft, und alle haben bestanden. Danprüfung Bereits ein wenig weiter in ihrer sportlichen Karriere sind Sinan Hatun und Kübra Balak. Sie treten zur Dan-Prüfung in Zülpich an und bestehen. Trainer-Treffen Ein Weihnachtsgeschenk führt die neun Trainer der Abteilung auf die Bowling-Bahn. Nach langer Zeit und einem anstrengenden ersten Trimester eine willkommene Gelegenheit, sich außerhalb des Trainingsbetriebs endlich mal wieder miteinander zu unterhalten. 13

14 Sportschießen: Vizemeister in der Bezirksliga Junioren-Team für Dortmund qualifiziert Während die Sportschützen des SV Bayer Wuppertal ihre Ligawettkämpfe in Bezirksund Kreisliga äußerst erfolgreich abgeschlossen haben, befinden sie sich in ihrer Meisterschaftssaison auf der Zielgeraden. Hier stehen die Höhepunkte mit den Landesverbandsmeisterschaften erst noch an. 9:3-Punkte und Platz zwei in der Bezirksliga. Das sind die nüchternen Fakten. Dabei kann die Luftpistolen-Mannschaft des SV Bayer in der Besetzung mit Roland Dietrich als Mannschaftsführer und seinen Vereinskollegen Markus Majewsky, Marion Oerkermann, Achim Raschke, sowie Heinz Schwarz auf eine richtig spannende Saison zurückblicken. Attraktiver Modus Roland Dietrich. Das lag nicht zuletzt auch am Austragungsmodus, der im Laufe der Zeit geändert wurde, um die Wettkämpfe attraktiver zu machen. Früher wurden die Ringzahlen der besten drei Schützen im Mannschaftsergebnis lediglich zusammengezählt. Nicht ganz so starke Mannschaften waren eigentlich gleich abgeschrieben, erklärt Ursula Kroh, verantwortlich für den Schützennachwuchs beim SV Bayer. Heute werden die drei besten Schützen im Wettkampf bei Sieg mit Punkten Sommerarbeit Im Sommer liegt noch viel Arbeit vor den Schützen. Dieses Jahr wurden die Schießstände wieder behördlich überprüft. Nun stehen einige Verbesserungen an, die aus dieser Begehung resultieren. So müssen auf der 25m-Bahn die in die Jahre gekommenen Schalldämmmaterialien ersetzt werden. Ebenso muss der Kugelfang erneuert werden. Das bedeutet einen extra Arbeits- belohnt. Dieses System hat die Liga ausgewogener gemacht. Die Bayeraner gewannen fast alle ihre Wettkämpfe und feierten zurecht ihre Vizemeisterschaft in der Bezirksliga. Oldies auf Platz vier In der Kreisliga halten sich die SV Bayer-Senioren in der Disziplin Luftgewehr aufgelegt auf einem tollen 4. Platz in der Mannschaftswertung. Dies ist umso bemerkenswerter, da das Durchschnittsalter des SV Bayer-Teams über 60 Jahre liegt und sich in der Kreisligaebene alle Altersklassen ab 45 Jahre tummeln. Die Schützen Horst Boehm, Horst Bartol, Uwe Kochler, Marion Oerkermann einsatz der Mitglieder, die diese Arbeiten in Eigenregie erledigen. Um beginnen zu können, werden erst Angebote und Lieferzeiten für die neuen Materialien eingeholt. Trotz der bevorstehenden Feiertage und Ferien haben schon viele Mitglieder ihre Hilfe zugesagt. Die bevorstehenden Renovierungsarbeiten beeinflussen nicht den Schieß- und Trainingsbetrieb. und Rainer Hill boten den zum Teil wesentlich jüngeren Schützen der Tescher Höhe, der SG Vohwinkel, der Sonnborner SGi, der SGem Elberfeld, der Bergischen Schützengilde und der SGem Mirker Hain mehr als nur Paroli. Auf dem Weg zur Landesverbandsmeisterschaft Die Meisterschaftssaison wird im Mai mit den Landesverbandsmeisterschaften (LVM) des Rheinischen Schützenbundes einen Höhepunkt erreichen. Sicher qualifiziert hat sich bislang die Juniorenmannschaft mit den Schützen Sebastian Dierkes, Fabian Lembgen und Christoph Pumplün. Als Einzelschütze vertritt Moritz Ketterer in der Jugendklasse die Vereinsfarben. Außerdem dürfen Neuling Michele Longo (Schützenklasse) und Roland Dietrich (Altersklasse) in Dortmund an den Start gehen. 14

15 Kinder- und Jugendsport: Auf nach Ameland! Ferienfreizeit führt zum zweiten Mal auf die Nordseeinsel Sonne, Strand und Meer, ein eigenes Haus, den ganzen Tag gute Stimmung und jede Menge Sport und Freizeit. So sollten Sommerferien aussehen! Und so sehen sie aus, wenn der SV Bayer Mitte Juli zum zweiten Mal nach Ameland fährt. Ameland ist eine westfriesische Insel in der Nordsee, gehört zu den Niederlanden und ist 23 Das Amelandgedicht Endlich fuhren wir nach Ameland Denn wir wollten an den Strand Der Busfahrer war sehr entspannt Und fuhr uns heil und sicher nach Ameland Die Kinder machten dumme Sachen Und es gab auch viel zu lachen Nur Esteban hatte sehr viel Schmerz Das war leider kein Scherz Cluedo war ein cooles Spiel Dem Fischer wurde es dann zu viel Der Seeräuber nahm ihm dann das Leben Das hat das Spiel so ergeben km lang und zwischen zwei und vier km breit. Ameland erreicht man mit der Fähre ab Holwerd in 45 Minuten. Auf der Insel wohnen etwa 3500 Menschen in vier Dörfern. Weil sie so schön und natürlich ist, wird die Insel gerne auch Wattendiamant genannt. Außerdem wurde der Strand 2007 zum saubersten Strand der Niederlande gekürt. Wir können das nur bestätigen!, betont Bert Justen, der die Freizeit erneut organisiert. Die Insel ist einfach wunderschön und selbst in den Ferien nicht überlaufen. Ein kleines Ins Meer warfen wir die Flaschenpost Sie schwamm in Richtung Nord-Ost Der Kino Abend war ein Hit Und alle brachten ihre Kissen mit Der letzte Tag war noch mal toll Wir fraßen uns die Bäuche voll Alles hier war super klasse Jetzt stehen wir auf der Terrasse Morgen geht es wieder nach Haus Also müssen wir aus Hollum raus Vielen Dank für die tolle Zeit Nächstes Jahr ist es wieder so weit Strandspiele auf Ameland. Städtchen lädt zum Shoppen und Bummeln ein. Die Kinder erwartet ein abwechslungsreiches Programm, das ganz sicher keine Langeweile aufkommen lässt! Die Unterkunft ist ein umgebauter Bauernhof. Wie gewohnt heißt es Selbstverpflegung. Da kann wirklich jeder einmal der Küchenchef sein und den Kochlöffel schwingen. Meer und Strand liegen keine zehn Minuten Fußweg von der Unterkunft entfernt. Besser geht s nicht! Die Freizeit wird von der Kinder- und Jugendsportabteilung organisiert und auch begleitet, richtet sich aber ausdrücklich an alle Kinder des Vereins im Alter von 7-15 Jahren. Natürlich können auch Nichtmitglieder im Allgemeinen, also z.b. Freunde der Kinder an der Fahrt teilnehmen. Termin: Preis: 275 inkl. Busfahrt, Fähre, VP und Programm Anmeldung und Infos: Bert Justen oder Oft lagen wir am Strand und haben die Sonne genossen Und nur selten sind Tränen geflossen Aber auch im Haus ist viel passiert Viele haben eine Niederlage im Tischtennis kassiert Kommt alle gut nach Haus Und Jetzt ist das Gedicht AUS Bilder und Eindrücke von Ameland 2011 gibt es auf der Homepage unter Kinder- und Jugendsport. Auch die Werwölfe haben kein langes Leben Da die Bürger ihnen den Todesstoß geben Der Leuchtturmwächter Sam löschte das Feuer Und erzeugte so die leuchtenden Ungeheuer Von Tim, Janine, Sarah, Maria, Lea, Sarah und Jan 15

16 Biber-Kids widerlegen den Trend Kinderturntest bringt erfreuliche Ergebnisse zu Tage Über 300 Kinder im Alter von drei bis neun Jahren haben an der erstmalig durchgeführten Motorikwoche beim SV Bayer Wuppertal teilgenommen. Was ist die Motorikwoche im Kinder- und Jugendsport? Kurz nach den Sommerferien findet anstelle einer regulären Sportwoche für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Ende der Grundschule ein freiwilliger sportmotorischer Test statt. Die Kinder können unangemeldet zu festgelegten Zeiträumen vorbeikommen und teilnehmen. Neben den Testergebnissen, die anonym und vertraulich behandelt werden, bekommen die Kids eine schöne Urkunde zur Belohnung und als Ergebnisrückmeldung für Kinder und Eltern. Was ist das für ein Test? Der Test heißt Kinderturn-Test und ist ein wissenschaftlich evaluierter Test aus der Feder von Prof. Dr. Klaus Bös et al., einem renommierten Sportwissenschaftler der Uni Karlsruhe, der ihn gemeinsam mit der Barmer GEK und dem Deutschen Turner Bund entwickelt hat. Die Vorschulkinder führen Übungen aus, bei denen Koordination, Beweglichkeit und Kraft geprüft werden. Die Schulkinder erproben zusätzlich noch die Ausdauerleistungsfähigkeit. Außerdem wird bei allen Kinder der BMI (Body-Mass-Index: Gewicht x Körpergröße²) ermittelt. Warum werden die Kinder getestet? Leitfaden zum Kinderturn-Test. Gleichgewichtsschulung und Koordination werden in Zukunft im Kinder- und Jugendsport noch intensiver geübt. Wir möchten eine motorische Bestandserhebung der Kinder unserer Abteilung machen. Zum einen zur Qualitätssicherung unserer Arbeit, zum anderen aber auch als Rückmeldung für die Eltern über die Entwicklung Ihrer Kinder über die Jahre in der Kinder- und Jugendsportabteilung. Dazu werden wir die Testung zukünftig jährlich wiederholen und können so die motorische Entwicklung der Kinder längerfristig beobachten. Wir möchten wissen, ob Schlagzeilen wie: Jedes 4. Kind in Deutschland ist übergewichtig oder adipös!, 30% der Grundschüler haben Gleichgewichtsstörungen! oder Kinder werden immer unfitter! auch für die Kinder des SV Bayer Wuppertal gelten, erklärt Natalie Zaplata, Leiterin des Kinder- und Jugendsports beim SV Bayer. Die Ergebnisse: BMI In Bezug auf den BMI der Kinder ließ sich erfreulicherweise und entgegen dem gesellschaftlichen Trend feststellen, dass es keine nennbaren Ausreißer nach oben und nach unten gab. Die Kinder waren im Mittel alle normalgewichtig. Gleichgewichtsfähigkeit Die Dreijährigen erzielten weitgehend unterdurchschnittliche Ergebnisse im Balancieren über die Langbank. Grund hierfür ist sicher auch die Angst, eine derartige Aufgabe ohne Hilfe auszuführen, was bislang im Turnen noch nicht geübt wurde. Bereits ein Jahr später zählt das Balancieren zu den einfachsten Übungen. Auf die Fünfjährigen wartete eine größere Herausforderung. Sie 16

17 mussten rückwärtsbalancieren. Das klappte nicht immer gut, wobei Mädchen deutlich schlechter abschnitten als die gleichaltrigen Jungen. Hier dürfte die Angst wiederum eine entscheidende Rolle spielen. Gleichgewichtstraining sollte also ruhig vermehrt im Tagesablauf der Kinder eingebaut werden. Und das kann richtig Spaß machen, wie Natalie Zaplata weiß. Zähneputzen auf einem Bein oder im Wald einfach mal nur auf rumliegenden Ästen und Wurzeln bewegen. Die Matheaufgaben im Drei-Füßlerstand zu üben, fordert neben dem Geist auch den Körper. Werden die Kinder älter, entwickelt sich auch die Gleichgewichtsfähigkeit. Nahezu 90% der Grundschulkinder erreichten ein Ergebnis auf oder über dem Durchschnitt. Allein die Zusatzübung Balancieren und Ballprellen lässt eine kleine Schwäche bei den Mädchen erkennen, die im Umgang mit dem Ball unsicherer sind als die Jungen. Standweitsprung in Perfektion. Sprungkoordination und Beweglichkeit Die Kleinen und Großen erreichten durchschnittliche bis überdurchschnittliche Ergebnisse. Die Feststellung, je jünger desto beweglicher stimmt auch beim SV Bayer. Vor diesem Hintergrund wird Beweglichkeitstraining zukünftig in den Sportstunden einen etwas höheren Stellenwert bekommen. Beinkraft Weniger zufriedenstellend waren die Ergebnisse der Beinkraft, die in den Turnstunden isoliert nicht trainiert wird. Das Aufgabendesign Standweitsprung legte neben koordinativen Schwierigkeiten (beidbeiniger Absprung, schwungvoller Doppelarmschwung) auch Defizite der Beinkraft offen. Die Vorschulkinder erwartet in Zukunft im Rahmen ihrer Sportstunden Kräftigungsübungen isolierter Muskelgruppen. Genau das steht dann auch für die Grundschulkinder an, denn ihre Kraftleistung beim beidbeinigen Weitsprung war ebenfalls unzufriedenstellend. Gleiches gilt für die Übung Liegestütz. Das Übungsdesign ist kompliziert und für die Kinder sehr ungewohnt. Vor allem die Jungen schnitten fast alle unter dem Durchschnitt ab. Ausdauer Ihre Defizite in Sache Kraft bügelte der Nachwuchs mit einer sehr guten Ausdauerleistungsfähigkeit wieder aus. 80% aller Kinder erzielten ein durchschnittliches oder gar überdurchschnittliches Ergebnis. Fazit Die Kinder haben für den gesamten Testdurchlauf im Schnitt alle zwei Smileys bekommen. Das bedeutet, der Nachwuchs der Kinder- und Jugendsportabteilung hat einen gesunden, normalentwickelten, motorischen Status, der ausbaufähig ist, aber keineswegs dem publizierten gesellschaftliche Trend entspricht. 17

18 Tischtennis: Ziel umgesetzt - Durchmarsch geglückt Positive Bilanz nach 1. Saison mit fünf Herrenteams Ziemlich genau ein Jahr ist es her, da gab Tischtennis-Abteilungsleiter Winfried Eierhoff das Ziel für die 1. Herrenmannschaft aus: Aufstieg in die Bezirksklasse. Dabei war das Team damals erst in die Kreisliga A aufgestiegen. Nun ist klar, es darf gratuliert werden, der Durchmarsch ist gelungen. Nach fast zehn Jahren Pause kehren die Tischtennis-Asse des SV Bayer in die Bezirksklasse zurück. Platz eins in der Kreisliga A bedeutet den Direktaufstieg für die Herren Frank Ewers, Kai-Dustin Hennlich, René Allstein, Ralph Vierhaus, Wilfried Kolonko, Michael Aust und Jürgen Schulte. Die Weichen zur Meisterschaft wurden im Spiel gegen TTC BW Solingen, bis dahin Tabellenführer, gestellt. In eigener Halle nutzten die Wuppertaler ihren Heimvorteil, und mit 9:5 gelang die Revanche für die Hinspielniederlage. Zusätzlicher Lohn war der Sprung an die Tabellenspitze und diese wurde bis zum letzten Spieltag erfolgreich verteidigt. Auch dank überzeugender Siege gegen TSV Gruiten (9:5) und SV Union Velbert 3 (9:7). Das waren schon bemerkenswerte Auftritte unseres Teams, lobt Abteilungsleiter Winfried Eierhoff. Dabei präsentierten sich in diesen entscheidenden Spielen Frank Ewers und Ralph Vierhaus in Topform. Sie blieben bei ihren Einzelbegegnungen jeweils ohne Niederlage und nur eine Doppelbegegnung ging verloren - eine tolle Bilanz! Mit Frank Ewers (35 Siege, fünf Niederlagen) stellt der SV Bayer Wuppertal den besten Spieler der Kreisliga A. Fast auf Augenhöhe landeten Wilfried Kolonko (30:11) und Ralph Vierhaus (22:4) auf den Plätzen drei und vier. In der Bezirksklasse wäre Verstärkung vor allem von jüngeren, engagierten Spielern wünschenswert, hofft Eierhoff auf Verstärkung für seine Aufsteiger Behles Ausfall kompensiert - Youngster trumpfen auf Die 2. Mannschaft (Kreisliga B) sicherte sich nach Siegen über Teams aus dem unteren Tabellenfeld vorzeitig den Klassenerhalt. Hilfreich waren hier die Ersatzstellungen aus der 3. Mannschaft, die den verletzungsbedingten Ausfall von Andreas Behle kompensieren konnten. Spielte eine erfolgreiche Saison: Ralph Vierhaus. Die 3. Mannschaft behauptete ihren Tabellenplatz im oberen Drittel der Kreisklasse A. Besonders positiv fielen hier die Leistungen der Jugendspieler Sven Vierhaus und Tim Ilsemann auf, die mit Bilanzen von 12:3 und 7:1 die Saison beendeten. Auch die 4. Mannschaft spielte eine überzeugende Rückrunde und verteidigte den guten Tabellenplatz im oberen Drittel. Mit eindrucksvollen Einzelbilanzen trumpften die Youngster Thorben-Felix Prause (19:6) und Alexander Dziwisch (15:9) auf. Bei der 5. Mannschaft gab es einige organisatorische Probleme, die nicht immer zufriedenstellend gelöst werden konnten. Der Abschied von Felix Regentrop als Mannschaftsführer nach Abschluss der 1. Serie konnte nicht adäquat ersetzt werden. Doch trotz einiger Punktverluste durch Regelverstöße stimmte ein 4. Tabellenplatz am Ende versöhnlich. Das Fazit im Herrenbereich im ersten Jahr mit fünf Mannschaften fällt also uneingeschränkt positiv aus. Prosit auf den Aufstieg: die Tischtennis-Herren des SV Bayer Wuppertal. 18

19 Erfolgreiche Nachwuchsarbeit Und auch im Jugend- und Schülerbereich stimmt die Entwicklung. In der Kreisliga A belegen die Jungen den 2. Platz und haben damit die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse erreicht. Alle Jungen schlossen die Saison mit positiven Einzelbilanzen ab. Herausragend: Sven Vierhaus mit einer 30:6-Bilanz und damit zweitbester Spieler in der Kreisliga. Für die Aufstiegsrunde heißt es Daumen drücken. Die 2. Jugendmannschaft konnte zwar in der Rückserie etwas bessere Ergebnisse erzielen, aber der Durchbruch war dies noch nicht. Zumindest sprang ein Unentschieden heraus. Überaus positiv ist das Abschneiden der 1. Schüler in der Kreisliga. In der Aufstellung mit Matthias Kurtz (22:6), Leon Staubach (10:8), Tom Weber (18:4), Simon Blei (13:1), Ersatz Niklas Bitter (6:2) und Max Köfeler (5:1) wurde der 2. Platz erkämpft, und damit auch die Möglichkeit über die Relegation in die Bezirksklasse aufzusteigen. Die 2. Schülermannschaft (1. Kreisklasse) landete ebenfalls auf dem 2. Platz. Es spielten Niklas Bitter (20:0), Max Köfeler (20:0), Thilo Voß (16:0) und Ansgar Utrata (4:0). Weiter kamen Frederic Gellner, Simon Einig und Lennart Kiep zum Einsatz. Siegerehrung beim Tischtennis-Nachwuchs: Winfried Eierhoff (rechts) überreicht (von links) Max Köfeler, Niklas Bitter und Sven Vierhaus die Goldene Kelle. Für die Saison 2012/13 sind wir auch im Schülerbereich gut gerüstet. Die gute und engagierte Arbeit der Trainer Burkhard Klischat und Thomas Wolf zahlt sich aus, findet Abteilungsleiter Winfried Eierhoff. Gute Gastgeber Als Gastgeber der NRW-Meisterschaften für behinderte Tischtennis-Spieler zeigte sich die Abteilung von ihrer besten Seite. Hiervon durfte sich auch der mehrfache Olympiasieger und vielfache Deutsche Meister Jochen Wollmert ein Bild machen. Sein Mitwirken machte sogar die örtliche Presse mobil. Zum Gelingen dieser Meisterschaften trug zudem der unermüdlich Einsatz des Abteilungsnachwuchses, der bei der Organisation und beim Verkauf von Essen und Gewinner der Goldenen Kelle Mit Abschluss der Saison stehen auch die Gewinner der Goldenen Kelle fest. Im Schülerbereich geht diese Auszeichnung für die beste Einzelbilanz an Niklas Bitter und Max Köfeler. Beide blicken auf eine makellosen 20:0-Bilanz. Bei den Jungen kann sich Sven Getränken tatkräftige Unterstützung leistete, bei. Die Neuauflage ist fest eingeplant. In der großen Bayehalle trafen sich acht Jungen- und sechs Schülermannschaften zum Marcel-Fichtner-Benefiz-Fußballturnier. Sie tauschten für den guten Zweck den kleinen Tischtennisball gegen den großen Fußball. Sogar vom TuSem Essen reisten zwei Schülermannschaften nach Wuppertal an. Über sechseinhalb Stunden wurde verbissen, aber fair, um die Punkte gespielt. Der Barmer TV bei Vierhaus mit einer 30:6-Bilanz mit der Goldenen Kelle schmücken. Seine guten Ergebnisse im Herrenbereich (12:3) unterstreichen, dass er sich diesen Preis redlich verdient hat. Im Herrenbereich landet der große Favorit Frank Ewers (1. Mannschaft) mit einer Bilanz von 35:5 knapp vor Dominik Pfeiffer (5. Mannschaft - 26:4). Ausschlaggebend für den knappen Sieg war die deutlich höhere Zahl von Einsätzen von Frank Ewers. den Jungen und TuSem Essen bei den Schülern belegten die ersten Plätze. Der SV Bayer begnügte sich als fairer Gastgeber jeweils mit dem vorletzten Platz. Viel wichtiger als Punkte und Platzierungen war aber, dass ein nennenswerter Betrag für das Spendenkonto von Marcel Fichtner verbucht werden konnte. Durch Startgelder, Spenden und den Verkauf von Getränken und Essen kamen 1950 zusammen. Fast doppelt soviel wie im Jahr zuvor. Der Dank gilt allen Spendern und Helfern für ihre Unterstützung. 19

20 Erwachsenensport: Zumba -Fieber in der Bayerhalle 185 Teilnehmer schwitzten und tanzten fünf Stunden lang Mit vollem Einsatz dabei: die Teilnehmer der 1. Zumba- Fitness-Party beim SV Bayer. Schwitzen, ohne es zu merken? Das geht doch gar nicht! Geht es doch, und Zumba heißt hierfür die Zauberformel. Diese neue Trendsportart schwappt derzeit von Amerika zu uns nach Deutschland und findet seit letztem Herbst auch beim SV Bayer viele Anhänger. Die Kurse Zumba -Fitness waren im Nu ausgebucht. Es musste also etwas Größeres her. Eine richtige Party, bei der sich alle Zumba -Fans austoben konnten. Und das taten dann auch knapp 200 Sportler bei der 1. Zumba -Fitness-Party in der Bayerhalle. Zumba ist ein Fantasiewort und hat keine Bedeutung. Beim Zumba -Fitness (eine Art Tanz-Aerobic zu lateinamerikanischer Musik) findet man neben Tanzschritten der verschiedensten Tänze wie Samba, Salsa, Merengue, Mambo oder ChaChaCha auch Elemente aus anderen Bereichen wie Hip-Hop, Kampfkunst oder Bauchtanzbewegungen. Dabei zählt man entgegen dem Tanzen nicht die Takte, sondern bewegt sich einfach zur Musik. Es sind also keine tänzerische Fähigkeiten erforderlich. Was Zumba -Fitness so angenehm macht, ist, dass man nicht spürt, wie sehr man sich verausgabt, erklärt Jan Römer die Faszination Zumba. So wie sich Kinder beim Toben stark belasten, ohne es zu merken, so geschieht dies bei Erwachsenen beim Tanzen. Und da Zumba -Fitness Tanzen und Aerobic vereint, hat man sehr viel Spaß beim Schwitzen, ergänzt der Diplom-Sportwissenschaftler. Fünf Instruktoren und eine Ausbilderin heizen ein Genau das taten auch die 185 Teilnehmer in der Bayerhalle. Fünf Stunden Zumba -Fitness- Party lagen vor ihnen! Mit Liesa Röder, Bianca Kunze, Alexander Seelinger, Björn Stadie und Melanie Hagemann hatte der SV Bayer fünf verschiedene Instruktoren verpflichten können, die nacheinander auf der großen von AXUMIA Ton- & Lichtservice bereitgestellten Bühne auftraten. Der Schweiß floss bereits Die Instruktoren auf der Bühne heizten den Sportlern so richtig ein. unbemerkt in Strömen, als sich Jennifer Hildebrand den Ausdauersportlern präsentierte. Die Ausbilderin für Zumba - Trainer heizte die Stimmung in der Bayerhalle noch einmal so richtig an und motivierte die Teilnehmer, an ihre Grenzen zu gehen. Das gab zum Abschluss den letzten Kick, freut sich Jan Römer über die tolle Atmosphäre bei der gelungenen Premiere. Dank an Helfer Dementsprechend fiel auch das Fazit bei allen Beteiligten nach fünf Stunden Zumba -Fieber aus: es sollte nicht das letzte Party-Workout in der Bayerhalle gewesen sein. Ich möchte mich bei allen Helfern bedanken und insbesondere bei Melanie Hagemann für die Mitorganisation, konnte Jan Römer auf ein engagiertes Team vertrauen. Und wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich ja für einen Zumba -Fitness-Kurs beim SV Bayer anmelden. Weitere Informationen unter 20

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v.

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v. Mitgliederbefragung des SV Bayer Wuppertal e.v. Abteilung Kinder- und Jugendsport (KiJuSpo) Sehr geehrtes Mitglied, Ihre Meinung ist uns wichtig! Um unseren Verein noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse

Mehr

Sportgemeinschaft Argental e.v.

Sportgemeinschaft Argental e.v. Sportgemeinschaft Argental e.v. Wir stellen vor: Der Vorstand des Gesamtvereins SG Argental e.v.: Wolfgang Klemm (1. Vorsitzender), Annette Bentele (Geschäftsstelle), Maria Weber (2. Vorsitzende/ Kassier)

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 20. Januar 2014 LEW-Wettbewerb Leistung lohnt 2013 : Zehn Jugendsportmannschaften aus der Region erhalten neue Wettkampfkleidung Lechwerke belohnen sportliche Erfolge und kreative Bewerbungen

Mehr

Unser Erfolg sind Sie

Unser Erfolg sind Sie Wir Die richtige Wahl Die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren ist wichtig für die Menschen in der Region, denn Entscheidungen werden schnell und direkt vor Ort getroffen. Wir als gesamtes Team sind uns

Mehr

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Programmheft Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Liebe Teilnehmer, liebe Zuschauer, der Allgemeine Hochschulsport der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg begrüßt Sie recht herzlich

Mehr

Das Erlebnis Tore schießen ist wichtiger als jedes Ergebnis!

Das Erlebnis Tore schießen ist wichtiger als jedes Ergebnis! INFORMATION und ZEITSCHIENE zur UMSETZUNG der Organisationsform SPIELTAGE im Kinderfußball Das Erlebnis Tore schießen ist wichtiger als jedes Ergebnis! Agenda 1. Leitsätze im Kinderfußball und deren Umsetzung

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Ich formuliere mein Ziel SMART

Ich formuliere mein Ziel SMART Arbeitsblatt 18 Ich formuliere mein Ziel SMART Mein Ziel lautet (noch ganz unkonkret): Ich formuliere mein Ziel nach dem SMART-Modell: SMART-Checkliste: Ist das Ziel... spezifisch? Wo? Was? Wann? Welcher?

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Tennisclub TSV Burgdorf

Tennisclub TSV Burgdorf Tennisclub TSV Burgdorf Aktive Freizeitgestaltung der Tennisjugend Vom 6. - 18. Lebensjahr TC TSV Burgdorf Tennisweg 1 31303 Burgdorf www.tc-tsv-burgdorf.de Tel. 05136-2297 Fax. 05136-896920 Die Philosophie

Mehr

Rapunzel will raus - Mediakit

Rapunzel will raus - Mediakit Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn t do than by the ones you did do. So throw of the bowlines. Sail away from the save harbour. Catch the trade winds in your

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ:

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ: 7. - Citylauf 29. September 2013 Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen Partner des LAZ: Großer Sportsonntag mit dem Siegburger-Citylauf um den und die Siegburger Stadtmeisterschaft Pokal Veranstalter:

Mehr

Allianz Girls Cup 2012

Allianz Girls Cup 2012 Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG Allianz Girls Cup 2012 Information zur Mädchen- Turnierserie für Vereine Der Allianz Girls Cup 2012 wird unterstützt durch den DFB Grußwort Grußwort von Silvia Neid

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON Seit meinen 16. Lebensjahr betreibe ich Triathlon seit 2001 bestreite ich Rennen im Triathlon Weltcup in den kommenden Jahren folgt der Umstieg auf die Half Ironman und

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012 S VA Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis April 2012 v.l.n.r.: Jürgen Rheinsberg, Frank Hesse, Markus Widmayer, Bürgermeister Dr. Götz es fehlen Berry Kopilas, Jeffry van de Vijver, Georg

Mehr

Ergebnisse der Befragung zum Ganztagesbereich in der Schrotenschule, durchgeführt im Juli 2007

Ergebnisse der Befragung zum Ganztagesbereich in der Schrotenschule, durchgeführt im Juli 2007 Ergebnisse der Befragung zum Ganztagesbereich in der Schrotenschule, durchgeführt im Juli 2007 Schülerfragebogen Rückmeldungen: 241 Frage 1: Teilnahme an Angeboten 164 Schülerinnen und Schüler haben teilgenommen

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Wählen Sie eine Person aus und schreiben Sie ihre Biografie. Familie/Freunde Der Vater / Die Mutter war / ist von Beruf. hat als gearbeitet. Schule/Ausbildung/Arbeit

Mehr

Strategieentwicklung im Sportverein. Bayer. Sportkongress 2013 1

Strategieentwicklung im Sportverein. Bayer. Sportkongress 2013 1 Strategieentwicklung im Sportverein Bayer. Sportkongress 2013 1 Referent: Otto Marchner Vizepräsident Breitensport, Sportentwicklung und Bildung Vorsitzender Sportbezirk Oberbayern Vorsitzender des Verbandsbeirates

Mehr

FC Utzenstorf F - Junioren

FC Utzenstorf F - Junioren Spass am Fussball spielen steht im Kinderfussball absolut im Vordergrund - das Siegen ist zweitrangig Fussball gehört seit jeher zu den beliebtesten Sportarten und Freizeitbetätigungen unserer Gesellschaft.

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074 Die 5 Saison SLP Bayern ist nun komplett durch. Nach dem Einzelfinale mit Max als Sieger holt sich das Diddi Racing Team souverän den Mannschaftstitel aus den zwei Läufen in Wendelstein und Feldgeding.

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Unterstützung von FLL-Teams in allen Disziplinen. Für Anfänger, Erfahrene und Coaches

Unterstützung von FLL-Teams in allen Disziplinen. Für Anfänger, Erfahrene und Coaches NanoGiants Academy Unterstützung von FLL-Teams in allen Disziplinen. Für Anfänger, Erfahrene und Coaches 2015 NanoGiants Academy 1 Das Angebot Kurzpräsentation Was ist die FLL Vorträge zu verschiedenen

Mehr

Investorenkonzept. Manuela Schmermund

Investorenkonzept. Manuela Schmermund Investorenkonzept Manuela Schmermund 1 Steckbrief - Manuela Schmermund - geboren am 30.12.1971 in Mengshausen - Verwaltungsfachwirtin - seit Dritte 1992 querschnittgelähmt Ebene - Sportschützin mit dem

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels

Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels Von patrick.gunti - 30. April 2012 07:15 Eingestellt unter:,,, Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels. von Patrick Gunti Moneycab: Herr Michel, im

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Informationen zum Förderkreis

Informationen zum Förderkreis VIA e. V. Auf dem Meere 1-2 Verein für internationalen D-21335 Lüneburg und interkulturellen Austausch Tel. + 49 / 4131 / 70 97 98 0 Fax + 49 / 4131 / 70 97 98 50 info@via-ev.org http://www.via-ev.org

Mehr

Um Ihre Kunden fit zu hallten würde ich einen Song GRATIS auf Ihrer Hompage zum downloaden sponsoren.

Um Ihre Kunden fit zu hallten würde ich einen Song GRATIS auf Ihrer Hompage zum downloaden sponsoren. Pressemitteilung DJ-Chart mit neuem Album. Sehr geehrte Damen und Herren, Der St. Galler Musik-Tüftler hat eine Sport & Dance Edition veröffentlicht. Bitte hören Sie doch mal rein oder schauen Sie sich

Mehr

Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht!

Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht! V I R T U A L P A S S I O N F O R R E T A I L Handeln Sie Ihr Unternehmen im WEB nicht unter Wert! Willkommen bei BROWSE, der Software, die Online Handel ganz persönlich macht! FAKT 1 Verlieren Sie im

Mehr

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke der Abgabenordnung. S ATZ U N G des Vereins: 1 NAME, SITZ UND GESCHÄFTSJAHR 1. Der Verein fuhrt den Namen: Shotokan Karate Verein Altenstadt und hat seinen Sitz in 6472 Altenstadt. Er wurde am 14.12.1985 gegrundet und soll

Mehr

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg!

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Unsere 1. Seniorenmannschaft - Kreisliga A h Andreas Pallasc Trainer Unsere 1. Mannschaft spielt seit der Saison

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v.

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v. Turnen Fußball Tischtennis Volleyball Segeln Tennis Badminton Tanzen Karate Leichtathletik Judo Inline-Hockey -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die ungleichen Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen gehören zu den größten Herausforderungen für unser Land. Jedes Kind sollte eine gerechte Chance

Mehr

Vereinsordnung 1. Bogensportclub / 1. BSC Gießen e.v.

Vereinsordnung 1. Bogensportclub / 1. BSC Gießen e.v. Letzte Änderung durch Vorstandsbeschluss, bestätigt durch die Mitgliederversammlung 25.04.15 Der Eintrag in das Vereinsregister als gemeinnütziger Verein erfolgte unter dem Namen: 1. Bogensportclub Gießen

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Vorwort von Anja Beranek

Vorwort von Anja Beranek Vorwort von Anja Beranek Sportart: Erfolge: Langdistanz- Triathlon IRONMAN Champion Switzerland Europameisterin 70.3 IRONMAN Vize-Europameisterin IRONMAN Profi-Triathletin Beruf: Ausbildung: Diplom-Kauffrau

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

Für Familien mit Tennis ambitionierten Juniors. Oder Tennis liebende Seniors.

Für Familien mit Tennis ambitionierten Juniors. Oder Tennis liebende Seniors. Tennis und Beach auf Mallorca. Für Familien mit Tennis ambitionierten Juniors. Oder Tennis liebende Seniors. Stand: Juni 2012 Die einen trainieren und spielen Turniertennis. Die anderen sind am Beach,

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Unternehmen XY sucht neue Ideen für Sport App

Unternehmen XY sucht neue Ideen für Sport App Unternehmen XY sucht neue Ideen für Sport App 1.) Briefing Welche Aufgabenstellung gilt es zu bearbeiten? (2 Punkte) Wir sollen Ideen für eine neue Sport App suchen. Dies soll natürlich zum Unternehmen

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Der Weg zum Wintersportübungsleiter

Der Weg zum Wintersportübungsleiter Der Weg zum Wintersportübungsleiter im Breitensport hat der Bayerische Skiverband satzungsgemäß den Auftrag, den Skisport in seiner gesamten Vielfalt und all seinen Facetten zu fördern. Dieser Herausforderung

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Pressemitteilung 4/15. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 23. Januar 2015

Pressemitteilung 4/15. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 23. Januar 2015 Pressemitteilung 4/15, 23. Januar 2015 Siegerehrung Planspiel Börse Börsenwölfe und Supernova haben beim größten europäischen Börsenlernspiel die Nase vorn. Halten oder verkaufen? Diese Frage haben sich

Mehr

Seminare & Veranstaltungen 2016

Seminare & Veranstaltungen 2016 Seminare & Veranstaltungen 2016 i Impressum: Landesgeschäftsstelle komba jugend nrw Norbertstraße 3 50670 Köln Tel.: (0221) 91 28 52-0 Fax: (0221) 91 28 52-5 www.komba-jugend-nrw.de komba-jugend-nrw@komba.de

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Auswertung des Fragebogens "Stuttgarter Sportvereine im Internet und in der digitalen Informationsgesellschaft"

Auswertung des Fragebogens Stuttgarter Sportvereine im Internet und in der digitalen Informationsgesellschaft !!!!!! Auswertung des Fragebogens "Stuttgarter Sportvereine im Internet und in der digitalen Informationsgesellschaft" Rücklauf der Befragung An der Befragung beteiligten sich 96 Stuttgarter Sportvereine.

Mehr

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten.

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten. Hans-Josef Vogel Bürgermeister Mehr und bessere Bildung für alle Festrede zum 20-jährigen Bestehen des städtischen Sauerland-Kollegs Arnsberg (Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg) am 24. Oktober 2008

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES www.schau-hin.info schwerpunkt games KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Games spielen :: games spielen Wie lange ist zu lange? Ab wann ein Kind Interesse

Mehr

ANZAG GIRLS CUP in Leverkusen: Über 400 Nachwuchskickerinnen auf Torjagd

ANZAG GIRLS CUP in Leverkusen: Über 400 Nachwuchskickerinnen auf Torjagd P R E S S E I N F O R M A T I O N ANZAG GIRLS CUP in Leverkusen: Über 400 Nachwuchskickerinnen auf Torjagd 40 Mädchen-Fußballmannschaften lieferten sich spannende Wettkämpfe / Apotheker übernahmen Gesundheitspatenschaften

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem!

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem! DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte: E-Mails schreiben Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig abwechslungsreich differenziert Eine E-Mail schreiben Wie

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SV Türnitz Sponsormappe 2015/2016 SPORTVEREIN TÜRNITZ Der Verein Präambel Die vorliegende Promotionsmappe dient als Grundlage für Denkanstöße über Kommunikationsmöglichkeiten

Mehr

II. Wir stärken das Ehrenamt Ehrenamtstreff B Organisation im Verein

II. Wir stärken das Ehrenamt Ehrenamtstreff B Organisation im Verein II. Wir stärken das Ehrenamt Ehrenamtstreff B Organisation im Verein 1 Möglichkeiten der Vereinsorganisation und ihre Darstellung im Organigramm Wer tut Was mit Wem Wie und Wann 2 1. Vorstand 2. Vorstand

Mehr

Lässt Wünsche schneller wahr werden: der Sparkassen-Privatkredit.

Lässt Wünsche schneller wahr werden: der Sparkassen-Privatkredit. Sparkassen-Finanzgruppe Fragen Sie jetzt nach dem aktuellen Zinsangebot in Ihrer Sparkasse. Es lohnt sich! Lässt Wünsche schneller wahr werden: der Sparkassen-Privatkredit. Günstige Zinsen. Flexible Laufzeiten.

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Geburtstagsempfang von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß am 26. Januar 2014 in

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Am Triathlon fesselt mich die Herausforderung, drei Sportarten, die eigentlich nicht vereinbar scheinen, perfekt zu beherrschen.

Am Triathlon fesselt mich die Herausforderung, drei Sportarten, die eigentlich nicht vereinbar scheinen, perfekt zu beherrschen. Wer bin ich? Julia Bohn, Profi-Triathletin Geboren am 7. Dezember 1979 in Frankfurt am Main Ausgebildete Fitnesstrainerin und Laufschuh-Expertin im Frankfurter Laufshop Erster Marathon mit 22, erster Ironman

Mehr

Sport ist mir wichtig

Sport ist mir wichtig Anleitung Lehrperson Ziel: Die Schüler aufs neue Thema einstimmen, neugierig machen Anhand von Vorbildern die Motivation zum Sporttreiben erforschen Die Schüler werden für den Zusammenhang zwischen Sport

Mehr

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH

Mike Diehl I Felix Grewe FIT. Bodyweight- Über 100. Übungen EINFACH Mike Diehl I Felix Grewe EINFACH FIT. Über 100 Bodyweight- Übungen Training ohne Geräte Danksagung Ich danke meiner bezaubernden Frau Rike für ihre Unterstützung bei der Arbeit an diesem Buch. Mike Diehl

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Freundschaften. Akzeptanz. Wir. friends. Eine super Truppe. Die Highlights der Woche. trans. PULS -Jugendzentrum

Freundschaften. Akzeptanz. Wir. friends. Eine super Truppe. Die Highlights der Woche. trans. PULS -Jugendzentrum Freundschaften Wir Mädels: Mo 16:30h - 20:30h Jungs: Di 17:00h - 21:00h Mix: Mi 14:30h - 18:30h Mix: Do 17:00h - 21:00h Ü20-Mittwoch: Kultur* impuls: PULS to talk - Beratung: Eine super Truppe Die Highlights

Mehr

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart.

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart. Karate hat mich weiter gebracht Kaspar Reinhart, Leiter und Besitzer der Karate Akedemie Zürich, findet, jeder Mensch könne im Karate erfolgreich sein. Und er erzählt, wie ihn Karate selber verändert hat.

Mehr

Taekwondo: DM-Titel aus Leidenschaft Seite 5

Taekwondo: DM-Titel aus Leidenschaft Seite 5 Das Sport-Magazin des SV Bayer Wuppertal April 2010 ypsilonsport Das Sport-Magazin des SV Bayer Wuppertal 1. Ausgabe 2010 Jahrgang 15 Tennis: Taekwondo: DM-Titel aus Leidenschaft Seite 25 Kleinfeld-Olympiade

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr