Technische Hilfsmittel beim VEBU

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technische Hilfsmittel beim VEBU"

Transkript

1 Technische Hilfsmittel beim VEBU Yannic Haupenthal Vegetarierbund Deutschland 08. September / 10

2 Übersicht 1 Sicherheit 2 3 Doodle 4 Titanpad 5 Soziale Netzwerke 2 / 10

3 Übersicht 1 Sicherheit 2 3 Doodle 4 Titanpad 5 Soziale Netzwerke 2 / 10

4 Übersicht 1 Sicherheit 2 3 Doodle 4 Titanpad 5 Soziale Netzwerke 2 / 10

5 Übersicht 1 Sicherheit 2 3 Doodle 4 Titanpad 5 Soziale Netzwerke 2 / 10

6 Übersicht 1 Sicherheit 2 3 Doodle 4 Titanpad 5 Soziale Netzwerke 2 / 10

7 Passwörter Wie sicher sind folgende Passwörter? vegan Ich lebe vegan I<h l3b3 ve9an! :) M#f Lf%s 3 / 10

8 Passwörter Wie sicher sind folgende Passwörter? vegan Ich lebe vegan I<h l3b3 ve9an! :) M#f Lf%s 3 / 10

9 Passwörter Wie sicher sind folgende Passwörter? vegan Ich lebe vegan I<h l3b3 ve9an! :) M#f Lf%s 3 / 10

10 Passwörter Wie sicher sind folgende Passwörter? vegan Ich lebe vegan I<h l3b3 ve9an! :) M#f Lf%s 3 / 10

11 KeePassX https://www.keepassx.org/ Sicherung nicht vergessen! 4 / 10

12 KeePassX https://www.keepassx.org/ Sicherung nicht vergessen! 4 / 10

13 Mailverteiler Aktiv Newsletter Austausch 5 / 10

14 Mailverteiler Aktiv Newsletter Austausch 5 / 10

15 Mailverteiler Aktiv Newsletter Austausch 5 / 10

16 Kopf : To, From, CC, BCC, Subject, Reply-To loeschung Zitate HTML Anhang Zeilenumbruch Netiquette Signatur 6 / 10

17 Kopf : To, From, CC, BCC, Subject, Reply-To loeschung Zitate HTML Anhang Zeilenumbruch Netiquette Signatur 6 / 10

18 Kopf : To, From, CC, BCC, Subject, Reply-To loeschung Zitate HTML Anhang Zeilenumbruch Netiquette Signatur 6 / 10

19 Kopf : To, From, CC, BCC, Subject, Reply-To loeschung Zitate HTML Anhang Zeilenumbruch Netiquette Signatur 6 / 10

20 Kopf : To, From, CC, BCC, Subject, Reply-To loeschung Zitate HTML Anhang Zeilenumbruch Netiquette Signatur 6 / 10

21 Kopf : To, From, CC, BCC, Subject, Reply-To loeschung Zitate HTML Anhang Zeilenumbruch Netiquette Signatur 6 / 10

22 Kopf : To, From, CC, BCC, Subject, Reply-To loeschung Zitate HTML Anhang Zeilenumbruch Netiquette Signatur 6 / 10

23 Kopf : To, From, CC, BCC, Subject, Reply-To loeschung Zitate HTML Anhang Zeilenumbruch Netiquette Signatur 6 / 10

24 Doodle 7 / 10

25 Titanpad 8 / 10

26 Soziale Netzwerke Facebook, Google+, Youtube, Twitter, Tumblr, Instagram,... Online Aktivismus Don t feed the trolls! Vortrag von Robert am Sonntag 9 / 10

27 Soziale Netzwerke Facebook, Google+, Youtube, Twitter, Tumblr, Instagram,... Online Aktivismus Don t feed the trolls! Vortrag von Robert am Sonntag 9 / 10

28 Soziale Netzwerke Facebook, Google+, Youtube, Twitter, Tumblr, Instagram,... Online Aktivismus Don t feed the trolls! Vortrag von Robert am Sonntag 9 / 10

29 Soziale Netzwerke Facebook, Google+, Youtube, Twitter, Tumblr, Instagram,... Online Aktivismus Don t feed the trolls! Vortrag von Robert am Sonntag 9 / 10

30 Fragen 10 / 10

Wie häufig und wofür werden Intermediäre genutzt? Die quantitative Perspektive der Zusatzbefragung in der MedienGewichtungsStudie. Dr.

Wie häufig und wofür werden Intermediäre genutzt? Die quantitative Perspektive der Zusatzbefragung in der MedienGewichtungsStudie. Dr. Wie häufig und wofür werden genutzt? Die quantitative Perspektive der Zusatzbefragung in der MedienGewichtungsStudie Dr. Oliver Ecke Methodische Hinweise!!! Telefonische Befragung Grundgesamtheit: Anzahl

Mehr

Online Marketing Insights 2016: Reiseveranstalter 1

Online Marketing Insights 2016: Reiseveranstalter 1 Online Marketing Insights 2016: Reiseveranstalter 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorstellung 2. Online Marketing Ranking 3. SEO Ranking 4. SEA Ranking 5. Social Media Ranking 6. Fragen & Feedback Online Marketing

Mehr

Zwischen Katzenbildern und Selfies

Zwischen Katzenbildern und Selfies Zwischen Katzenbildern und Selfies Zur effektiven Nutzung von Social Media für Hostels Referent: Eno Thiemann physalis. Kommunikation & Design. eno@physalis-design.de Welche Menschen sind eigentlich online?

Mehr

Soziale Medien Risiken/Gefahren

Soziale Medien Risiken/Gefahren Soziale Medien Risiken/Gefahren 3D-Tagung des Kantons Basel-Landschaft Mittwoch, 1 Stéphane Costa, Team Web- und DB Services Application Management (ZID) Agenda Kommunikationsplattformen Mögliche Gefahren

Mehr

A1 Internet für Alle Österreichweite Medienkompetenzinitiative

A1 Internet für Alle Österreichweite Medienkompetenzinitiative A1 Internet für Alle Österreichweite Medienkompetenzinitiative Vision: Jede/r unabhängig von Alter, Bildungsstand und sozialer Herkunft- soll Zugang zum Internet haben und es kompetent nutzen können. kostenlose

Mehr

Internet Thementag Social Media an Hochschulen. Was ist Social Media? Ein Überblick. Christoph Zehetleitner

Internet Thementag Social Media an Hochschulen. Was ist Social Media? Ein Überblick. Christoph Zehetleitner Was ist Social Media? Ein Überblick Christoph Zehetleitner Was ist Social Media? (www.neukunden-marketing.com) # 2 Was ist Social Media? (www.winlocal.de) # 3 Was ist Social Media? (www.winlocal.de) #

Mehr

DIE KRAFT DER E-MAIL ZEHN FAKTEN ZUM DEUTSCHEN E-MAIL-MARKT

DIE KRAFT DER E-MAIL ZEHN FAKTEN ZUM DEUTSCHEN E-MAIL-MARKT DIE KRAFT DER E-MAIL ZEHN FAKTEN ZUM DEUTSCHEN E-MAIL-MARKT 1 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Mails pro Jahr in Deutschland

Mehr

Staatskanzlei des Kantons Zürich. Kommunikationsabteilung des Regierungsrates

Staatskanzlei des Kantons Zürich. Kommunikationsabteilung des Regierungsrates Staatskanzlei des Kantons Zürich Kommunikationsabteilung des Regierungsrates 2 Social Media Guidelines zum Verhalten auf Plattformen der sozialen Medien Leitfaden für alle Mitarbeitenden der öffentlichen

Mehr

Lernziele. Electronic!Mail!!E-Mail. Client!-!Server. Merkmale. ! Sie!können!je!mindestens!2!Aufgaben!des!Mailservers!und des!mailclients!aufzählen.

Lernziele. Electronic!Mail!!E-Mail. Client!-!Server. Merkmale. ! Sie!können!je!mindestens!2!Aufgaben!des!Mailservers!und des!mailclients!aufzählen. Lernziele!2002 2007!Modul!Informationssysteme! Sie!können!je!mindestens!2!Aufgaben!des!Mailservers!und des!mailclients!aufzählen. Electronic!Mail!!E-Mail! Sie!können!mindestens!3!wichtige!Schritte!einer

Mehr

Rechtliche Fragen beim Einsatz von Social Media in Handwerksunternehmen

Rechtliche Fragen beim Einsatz von Social Media in Handwerksunternehmen Rechtliche Fragen beim Einsatz von Social Media in Handwerksunternehmen Vortrag im Rahmen der Digitalen Woche des Handwerks Mittwoch, 19. August 2015 Handwerkskammer Köln RA Fritz-Ulli Pieper BridgehouseLaw

Mehr

01: World Wide Web und E-Mail... 21 02: Die Entstehung des Internets... 23 03: Neue Möglichkeiten im schnellen Internet... 25

01: World Wide Web und E-Mail... 21 02: Die Entstehung des Internets... 23 03: Neue Möglichkeiten im schnellen Internet... 25 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 9 Die Tastatur... 13 Die Maus... 16 1 Internet heute.... 19 01: World Wide Web und E-Mail... 21 02: Die Entstehung des Internets... 23 03: Neue Möglichkeiten im schnellen

Mehr

LOVELYBOOKS... die Heimat für Leser, Autoren und Verlage.

LOVELYBOOKS... die Heimat für Leser, Autoren und Verlage. ... die Heimat für Leser, Autoren und Verlage. LovelyBooks ist der Treffpunkt für Leser im Internet. 2.000 aktive Autoren 420.000 Leser / unique Visitors pro Monat Über 1 Mio. Aufrufe aus dem erweiterten

Mehr

Leitfaden zur Nutzung des internen Bereichs der Internetseite des. Deutschen Teckelklubs 1888 e.v.

Leitfaden zur Nutzung des internen Bereichs der Internetseite des. Deutschen Teckelklubs 1888 e.v. Leitfaden zur Nutzung des internen Bereichs der Internetseite des Deutschen Teckelklubs 1888 e.v. Inhalt 2 Inhalt I. Einleitung 3 II. Wie bekomme ich Zugang zum internen Bereich der DTK-Website? 4 5 III.

Mehr

Internetkurse Köln: Termine 2015

Internetkurse Köln: Termine 2015 Internetkurse Köln: Termine 2015 Workshops 2015 HTML Februar: Samstag, 28.02. April: Samstag, 25.04. Juni: Samstag, 27.06. August: Samstag, 22.08. Oktober: Samstag, 10.10. Dezember: Samstag, 05.12. CSS

Mehr

Thema wählen WLAN. Smartphone. Selbstdatenschutz. «Sichere» Passwörter. Facebook Check. Quiz

Thema wählen WLAN. Smartphone. Selbstdatenschutz. «Sichere» Passwörter. Facebook Check. Quiz LIHGA 2014 Thema wählen Smartphone WLAN «Sichere» Passwörter Selbstdatenschutz Facebook Check Quiz Facebook Check Kernfragen Welche Angaben sind öffentlich? Was sehen die Freunde, die Freunde der Freunde

Mehr

ClubComputer Clubabend Unser Forum 21. Februar 2013. Werner Illsinger

ClubComputer Clubabend Unser Forum 21. Februar 2013. Werner Illsinger ClubComputer Clubabend Unser Forum 21. Februar 2013 Werner Illsinger Unser Motto: ClubComputer.at begleitet Dich in die digitale Zukunft Ziele von ClubComputer.at Unter- Interessens- Vertretung Mitglied

Mehr

<< Google-buzz.de - Reports >>

<< Google-buzz.de - Reports >> vegan-freeletics.com - Freeletics Trainingsplan und App, vegane Freeletics Ernährung, Fitness Trainingsplan Freeletics Trainingsplan und App, vegane Freeletics Ernährung, Fitness Trainingsplan itemprop=description

Mehr

emailen - jetzt aber richtig

emailen - jetzt aber richtig emailen - jetzt aber richtig Computerlabor im KuZeB computerlabor.kire.ch 14.12.2009 Kire www.kire.ch Layout-Template von Chih-Hao Tsai chtsai.org Creative Commons License (by-nc-sa) creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.5/ch/deed.de

Mehr

Schulungsthemen im Unternehmens-Umfeld. Verständnis ist mehr als reine Anleitung

Schulungsthemen im Unternehmens-Umfeld. Verständnis ist mehr als reine Anleitung Schulungsthemen im Unternehmens-Umfeld Verständnis ist mehr als reine Anleitung Meine Zielsetzung Das Internet ist zum steten Begleiter unseres Arbeitslebens geworden. Wissen über seine sichere Nutzung

Mehr

Exemplarische Schulungskonzepte für Schule, Aus- und Weiterbildung

Exemplarische Schulungskonzepte für Schule, Aus- und Weiterbildung Exemplarische Schulungskonzepte für Schule, Aus- und Weiterbildung Wissensquiz Internet gruppe Für alle gruppen möglich Spielerische Einführung in das Thema und Erklärung von Begriffen Einteilung von Teams,

Mehr

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011 Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten Januar 2011 Deutsche Börse AG Entry Standard für Anleihen Konzept Bewährtes Entry Standard Konzept auch für Anleihen Zeichnung von Wertpapieren durch

Mehr

Facebook, Twitter, Xing & Co. erfolgreich für den Vertrieb nutzen. Ralf Scharnhorst, Scharnhorst Media. #fidelityroadshow

Facebook, Twitter, Xing & Co. erfolgreich für den Vertrieb nutzen. Ralf Scharnhorst, Scharnhorst Media. #fidelityroadshow Facebook, Twitter, Xing & Co. erfolgreich für den Vertrieb nutzen Ralf Scharnhorst, #fidelityroadshow Vom Marktplatz der Antike... ...über Brief und Telefon... ...zur Visitenkarte mit allen Kontaktdaten...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Marc Däumler, Marcus M. Hotze. Marc Däumler, Marcus M. Hotze. 1 Einführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Marc Däumler, Marcus M. Hotze. Marc Däumler, Marcus M. Hotze. 1 Einführung... 1 IX Inhaltsverzeichnis 1 Einführung.......................................................................... 1 1.1 Was ist Social Media?..................................................................

Mehr

Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich.

Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich. Anleitung zur Nutzung der hogast- Vermarktungsplattform We are Austria für Mitglieder der hogast Österreich. Wie funktioniert weareaustria.at? Wer wird auf weareaustria.at präsentiert? Entstehen Kosten

Mehr

Sicher unterwegs in YouTube

Sicher unterwegs in YouTube Sicher unterwegs in YouTube www.youtube.com So schützt du deine Privatsphäre! Stand: Juli 0 YouTube Was ist das? YouTube ist ein Internet-Videoportal zum Teilen von Videos. Die Videos können hochgeladen,

Mehr

Facebook. Dipl.-Inf. Martin Kunzelnick www.bitspirits.de info@bitspirits

Facebook. Dipl.-Inf. Martin Kunzelnick www.bitspirits.de info@bitspirits Dipl.-Inf. Martin Kunzelnick www.bitspirits.de info@bitspirits Übersicht Vorstellung Facebook Einführung Das eigene Konto Die eigene Fanpage Möglichkeiten & Integration Rechtliches, Datenschutz & Sicherheit

Mehr

SOCIAL MEDIA IM SPORTVEREIN FACEBOOK, DROPBOX & CO.

SOCIAL MEDIA IM SPORTVEREIN FACEBOOK, DROPBOX & CO. [ TheDrum.com] Tag der Vereinsführungskräfte Hamm, 14. Februar 2015 SOCIAL MEDIA IM SPORTVEREIN FACEBOOK, DROPBOX & CO. Dirk Henning Referent NRW bewegt seine KINDER! 14.02.2015 Social Media im Sportverein

Mehr

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung.

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung. Social Media für Fortgeschrittene Facebook YouTube Google Pinterest Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus Berchtesgadener Land Tourismus, Folie 1 Werbeformen & Werbeziele Online Werbeform

Mehr

Im August 2011 entstand als Nachfolger des Modeblogs modeltalk.at der Blog Weibi.at. Die Idee hinter diesem Blog ist es, eine interessante Plattform

Im August 2011 entstand als Nachfolger des Modeblogs modeltalk.at der Blog Weibi.at. Die Idee hinter diesem Blog ist es, eine interessante Plattform Im August 2011 entstand als Nachfolger des Modeblogs modeltalk.at der Blog Weibi.at. Die Idee hinter diesem Blog ist es, eine interessante Plattform für modebegeisterte und lifestyleliebende Frauen zwischen

Mehr

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC DIE AGENTUR Wir sind eine inhabergeführte Agentur und haben uns auf die Beratung und Betreuung von Personen des Öffentlichen Lebens und lokalen Unternehmen spezialisiert.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Internet heute Internetzugang einrichten Einführung ins Internet-Surfen 37. Einleitung 9 Die Tastatur 13 Die Maus 16

Inhaltsverzeichnis. 1 Internet heute Internetzugang einrichten Einführung ins Internet-Surfen 37. Einleitung 9 Die Tastatur 13 Die Maus 16 Inhaltsverzeichnis Einleitung 9 Die Tastatur 13 Die Maus 16 1 Internet heute 19 1: World Wide Web und E-Mail 21 2: Die Entstehung des Internets 23 3: Neue Möglichkeiten im schnellen Internet 25 2 Internetzugang

Mehr

facebook wie geht das eigentlich? Und was ist überhaupt Social media?

facebook wie geht das eigentlich? Und was ist überhaupt Social media? facebook wie geht das eigentlich? Und was ist überhaupt Social media? Fachtag Facebook& Co. für Multiplikator_innen (Aufbereitung der Präsentation für die Homepage, der ursprüngliche Vortrag wurde mit

Mehr

Social Media Strategie. Projektplanung Einige Schritte für den Start

Social Media Strategie. Projektplanung Einige Schritte für den Start Social Media Strategie Projektplanung Einige Schritte für den Start 1. Schritt Diskutieren Sie im Team einen geeigneten Usernamen Sichern Sie sich Ihren Usernamen zumindest auf Facebook, Twitter, Flickr

Mehr

Social Media im internationalen Forschungsmarketing

Social Media im internationalen Forschungsmarketing Social Media im internationalen Forschungsmarketing Lena Weitz, Social Media Managerin, Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie

Mehr

Social Media im Kreuzfeuer

Social Media im Kreuzfeuer Social im Kreuzfeuer Dabei sein ist (nicht) alles! Prof. Martina Dozentin Online-Marketing FHNW Verlegerin BPX Was Manager wissen müssen! Jörg Eugster Internet Pionier und Onlinemarketing-Experte 1 Jörg

Mehr

Kunden finden - Kunden binden über Mail, Newsletter, Facebook & Co

Kunden finden - Kunden binden über Mail, Newsletter, Facebook & Co Kunden finden - Kunden binden über Mail, Newsletter, Facebook & Co SCM Buchhändlertage 2013 Andreas König SCM Shop Fallersleben Bahnhofstr. 10, 38442 Wolfsburg Tel. 05362 126 280 Mail andreas.koenig@scm-fallersleben.de

Mehr

404-Fehler 197, 202. CPC 7 CPL 7 CPM 7 CPO 7 CTR Siehe Click Through Rate

404-Fehler 197, 202. CPC 7 CPL 7 CPM 7 CPO 7 CTR Siehe Click Through Rate 404-Fehler 197, 202 A Above the fold 5, 150 Absolute Link 6 AdSense 219 Aesop Story Engine 180 Affiliate Marketing 6 Alexa-Ranking 124 Alt-Tag 16, 18 Authentizität 184 Authority (Google) 6 B Backlink 6

Mehr

IMPACTOPTIMIZATION SOCIAL. SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web

IMPACTOPTIMIZATION SOCIAL. SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web SOCIAL IMPACTOPTIMIZATION SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web Twitter: @frank_tentler Hashtag: #SIO frank tentler www.franktentler.com

Mehr

SEO für Blogger Erfolg in Google

SEO für Blogger Erfolg in Google SEO für Blogger Erfolg in Google BRUCE JACKSON SEO Agenda 1. SEO in 2015? 2. Wie kann ich mein Suchmaschinen Ranking verbessern? 3. Seiten Titel in 2015 4. Speed wir sind alle ungeduldig auch Google! 5.

Mehr

Sichere Passwörter ganz einfach

Sichere Passwörter ganz einfach Sichere Passwörter ganz einfach Dieser Vortrag und alle Links zu den Tools unter obigem Link Vortrag für ÖH-Uni/Graz This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Mehr

Praktikables Online-Marketing

Praktikables Online-Marketing Social-Media-Marketing & Online-Markt-Analyse Zusammenarbeit mit IHK Cottbus und ebusiness-lotse Südbrandenburg 24.11.2014 Social Media Marketing 24.11.2014 10:00 15:00 Uhr Online Markt Analyse Social-Media-Marketing

Mehr

Social Media für Öffentliche Bibliotheken Inhalte finden und aufbereiten

Social Media für Öffentliche Bibliotheken Inhalte finden und aufbereiten Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (knb) Elena Stöhr Social Media für Öffentliche Bibliotheken Inhalte finden und aufbereiten 15.03.2016 Durchgeführt von: Gefördert von: Ablaufplan 1. Vorstellungsrunde

Mehr

SOCIAL MEDIA - ONLINE BEWERBUNG RICHTIG GEMACHT

SOCIAL MEDIA - ONLINE BEWERBUNG RICHTIG GEMACHT SOCIAL MEDIA - ONLINE BEWERBUNG RICHTIG GEMACHT KURZE VORSTELLUNG Stephanie Röth Senior Community Manager - Kaufmännische Ausbildung (Bankfachwirtin IHK) - Seit 2011 in der Personalbranche tätig, davon

Mehr

Anleitung für Kunden zum Umgang mit verschlüsselten E-Mails von der LASA Brandenburg GmbH

Anleitung für Kunden zum Umgang mit verschlüsselten E-Mails von der LASA Brandenburg GmbH Anleitung für Kunden zum Umgang mit verschlüsselten E-Mails von der LASA Brandenburg GmbH 1. Sie erhalten von der LASA eine E-Mail mit dem Absender Beim Öffnen der E-Mail werden Sie aufgefordert, sich

Mehr

www.werbetherapeut.com ebook edition

www.werbetherapeut.com ebook edition DAS HÄNSEL UND GRETEL KONZEPT FÜR WEB 2.0 www.werbetherapeut.com ebook edition DAS HÄNSEL UND GRETEL KONZEPT FÜR WEB 2.0 (Alois Gmeiner) Hänsel und Gretel Konzept noch nie davon gehört! So höre ich jetzt

Mehr

Kundengewinnung mit Internet-Videos. Falk Kähny

Kundengewinnung mit Internet-Videos. Falk Kähny Kundengewinnung mit Internet-Videos Falk Kähny Mai 2009 Wie suchen Kunden Ihren Dienstleister? Ich suche einen einen Dienstleister. Doch wie finde ich den richtigen? Wie suchen Kunden Ihren Dienstleister?

Mehr

Digital Marketing & Sales Channel Monitor 25 Schweizer und 25 internationale Top-Luxusmarken Institut für Marketing, Universität St.

Digital Marketing & Sales Channel Monitor 25 Schweizer und 25 internationale Top-Luxusmarken Institut für Marketing, Universität St. Mikko Lemola/fotolia 25 Schweizer und 25 internationale Top-Luxusmarken Institut für Marketing, Management Summary: Schweizer Luxusmarken bei der Integration digitaler Medien noch zögerlich Stand der digitalen

Mehr

12. Kieler OpenSource und Linux Tage. Wie funktioniert eigentlich Mail? 20.09.2014, Frank Agerholm, Linux User Group Flensburg e.v.

12. Kieler OpenSource und Linux Tage. Wie funktioniert eigentlich Mail? 20.09.2014, Frank Agerholm, Linux User Group Flensburg e.v. 12. Kieler OpenSource und Linux Tage Wie funktioniert eigentlich? 20.09.2014, Frank Agerholm, Linux User Group Flensburg e.v. Frank Agerholm Vorstellung Linux System Engineer RZ-Administration Konzeptionierung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 1 Eine neue, digitale Welt... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 1 Eine neue, digitale Welt... 15 Vorwort........................................ 13 1 Eine neue, digitale Welt.......................... 15 1.1 Einleitung........................................ 17 1.1.1 Was sind eigentlich Social Media?................

Mehr

Web2.0 für Vereine. Wie man aus Fans und Followern Mitglieder machen kann. Königswinter am 15.11.2014

Web2.0 für Vereine. Wie man aus Fans und Followern Mitglieder machen kann. Königswinter am 15.11.2014 Web2.0 für Vereine Wie man aus Fans und Followern Mitglieder machen kann Königswinter am 15.11.2014 Zur Person Markus Weber, Geschä4sführer und Inhaber von w+ Die MARKENpflanzer Steckbrief Seit 1990 in

Mehr

Internetkurse Köln: Termine 2016

Internetkurse Köln: Termine 2016 Internetkurse Köln: Termine 2016 Workshops 2016 HTML Februar: Samstag, 27.02. April: Samstag, 16.04. Juni: Samstag, 18.06. August: Samstag, 27.08. Oktober: Samstag, 08.10. Dezember: Samstag, 10.12. WordPress

Mehr

Social Media für Krankenhäuser: Berlin vs. Brandenburg. Martin Schleicher Social Media Marketing im Gesundheitswesen 9.

Social Media für Krankenhäuser: Berlin vs. Brandenburg. Martin Schleicher Social Media Marketing im Gesundheitswesen 9. Social Media für Krankenhäuser: Berlin vs. Brandenburg Martin Schleicher Social Media Marketing im Gesundheitswesen 9. Juli 2014 Berlin MARTIN SCHLEICHER Dipl.-Betriebswirt (FH) im Gesundheits- und Sozialwesen,

Mehr

Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein

Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein Wie richten Sie Ihren Mail Account bei Netpage24 ein Eine kostenlose ebook Anleitung von Netpage24 - Webseite Information 1 Webmailer Login... 3 2 Kontakte anlegen... 4 3 Ordner anlegen... 4 4 Einstellungen...

Mehr

Sicher unterwegs in Instagram

Sicher unterwegs in Instagram Sicher unterwegs in Instagram www.instagram.com So schützt du deine Privatsphäre! Stand: Juli 0 Instagram Was ist das? Instagramist eine Appzum Teilen von Fotos mit anderen. Die Fotos werden mit dem Handy

Mehr

Pro-Ana und Pro-Mia: Magertrend im Internet Beispielsammlung

Pro-Ana und Pro-Mia: Magertrend im Internet Beispielsammlung Pro-Ana und Pro-Mia: Magertrend im Internet Beispielsammlung Co-funded by the European Union Übersicht: Pro-Ana im Internet öffentlich myblog YouTube Facebook Instagram blogspot Dailymotion Wordpress Twitter

Mehr

Gesundheitswirtschaft

Gesundheitswirtschaft Social Media in der Gesundheitswirtschaft Sebastian Merkel Sascha Romanowski Essen, 21.09.2011 Social Media in der Gesundheitswirtschaft Social Media und Gesundheitswirtschaft Welchen Einfluss hat Social

Mehr

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit Social Media in der Konfirmanden arbeit Web 1.0 > Web 2.0 > Web 3.0 ab 1990 statische Seiten wenige content producer viele content consumer Software durch Verrieb geringe Transferraten ab 2004 Dynamische

Mehr

1 von 18 13.06.2013 08:17 ARBEITERBUND-FUER-DE(...)

1 von 18 13.06.2013 08:17 ARBEITERBUND-FUER-DE(...) 1 von 18 13.06.2013 08:17 ANALYSEN ARBEITERBUND-FUER-DE(...) 2 von 18 13.06.2013 08:17 Berichte Analyse von arbeiterbund-fu Erstellt am 12. Juni 2013 10:51 5 Top-Prioritäten Soziales Monitoring Mobil-Netzwerke

Mehr

Anleitung für Unternehmen

Anleitung für Unternehmen Anleitung für Unternehmen Mchael Ferreira [Geben Sie den Firmennamen ein] [Wählen Sie das Datum aus] Inhalt 1. Registrieren als Lehrbetrieb... 2 2. Anmelden... 3 2.1. Login... 3 2.2. Passwort vergessen?...

Mehr

IMPACTOPTIMIZATION SOCIAL. SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web

IMPACTOPTIMIZATION SOCIAL. SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web SOCIAL IMPACTOPTIMIZATION SIO - Massnahmen und Strategien für optimiertes Kommunizieren und nachhaltiges Marketing im Social Web Vortrag 07.09.2013, #BoMaC13 DEFINITION > HEUTE > MORGEN > SOCIAL WEB >

Mehr

Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing

Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing 15 Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing Social Media Anwendungen für Unternehmen Seit Mitte der 2000er Jahre drängen im Bereich Social Media zahlreiche Plattformen und Technologien auf den

Mehr

Werbung in Social Media

Werbung in Social Media Werbung in Social Media YOUTUBE UND XING EIN VERGLEICH DER MÖGLICHKEITEN IM SOCIAL WEB Die Gestaltungsmöglichkeiten und die Anwendungen im Web 2.0 könnten vielfältiger nicht sein. Zusammenfassend kann

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2014 So nutzen Jugendliche digitale Medien Handy, Internet, Musik und TV die täglichen Begleiter Digitale Medien spielen bei der Freizeitgestaltung von Jugendlichen eine zentrale Rolle. Die

Mehr

Umgang mit der Internetseite Weebly

Umgang mit der Internetseite Weebly Umgang mit der Internetseite Weebly Im Projekt Erkunde den Staat wirst Du selbständig an verschiedenen Aufträgen Recherchen vornehmen und verschiedene Produkte erstellen müssen. Dazu wirst Du vor allem

Mehr

Selbstvermarktung für Fotografen

Selbstvermarktung für Fotografen Selbstvermarktung für Fotografen Vom einfachen Facebook-Auftritt bis zur eigenen Website Bearbeitet von Ben Moll 1. Auflage 2015. Taschenbuch. VIII, 260 S. Paperback ISBN 978 3 86490 236 9 Format (B x

Mehr

Meine ZyXEL Cloud. Tobias Hermanns 16.12.2014 V0.10

Meine ZyXEL Cloud. Tobias Hermanns 16.12.2014 V0.10 Meine ZyXEL Cloud Tobias Hermanns 16.12.2014 V0.10 Einleitung Meine ZyXEL Cloud ist die Lösung für Remote Anwendungen und sicheren Zugriff auf Ihrem ZyXEL NAS. Zugriff von überall Kostenloser DynDNS Account

Mehr

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht?

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? 1 Sie lechzen danach, täglich nach Neuem zu fragen... einige sind so schrecklich neugierig und auf Neue Zeitungen erpicht..., dass sie sich nicht

Mehr

Online Marketing - Tourismus Spezial

Online Marketing - Tourismus Spezial Online Marketing - Tourismus Spezial 1/2 tägiger Workshop PBLV Mitmachen für maximalen Erfolg Viel Spaß DU bist wichtig Ziel für das Ende des Workshops Praxis Workshop Die Regeln - Team - 100% - Perspektive

Mehr

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU.

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps Internet-Zukunftstag Liechtenstein 2013 BERNET_ PR 1 Social Media 20% Strategie 30% Editorial 5% Media Relations 45%

Mehr

Was war unsere Zielsetzung?

Was war unsere Zielsetzung? Was war unsere Zielsetzung? Ausgangslage: Die Raiffeisenkasse Prad Taufers ist bisher nicht in den sozialen Medien präsent. Die Geschäftsleitung denkt allerdings schon länger darüber nach dies zu ändern.

Mehr

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte Information Security Management Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte 10. Juni 2013 Security by Culture AGENDA 1 NSA Prism im Überblick

Mehr

Social Media Manager

Social Media Manager 01. März. 25. Feb. 06.03.201 Julia Wolk Facebook Marketing 23. Feb. Social Media Manager Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in Grundlagen Web 2.0 / Social Media, Zielgruppen, Nutzverhalten,

Mehr

Information der Bürger durch moderne Kommunikationskanäle. Birgit Wunschheim GAF AG

Information der Bürger durch moderne Kommunikationskanäle. Birgit Wunschheim GAF AG Information der Bürger durch moderne Kommunikationskanäle Birgit Wunschheim GAF AG Übersicht Websites Charakteristiken und Beispiele Mobile Apps Möglichkeiten und Beispiele Social Media Motivation und

Mehr

www.gmx.at Einführung Internet E-Mail E-Mail Adresse Passwort Klick auf Ansicht der Mailbox nach dem Einloggen

www.gmx.at Einführung Internet E-Mail E-Mail Adresse Passwort Klick auf Ansicht der Mailbox nach dem Einloggen www.gmx.at E-Mail Adresse Passwort Klick auf Ansicht der Mailbox nach dem Einloggen Durch einen Klick auf kommen Sie zu den empfangenen E-Mails. Gleichzeitig öffnet sich ein Untermenü auf der linken Seite

Mehr

@ E-Mail - gelbe Post Eine Gegenüberstellung

@ E-Mail - gelbe Post Eine Gegenüberstellung Effektive E-Mail Nutzung am HMI Wie funktioniert E-Mail eigentlich? @ E-Mail - gelbe Post Eine Gegenüberstellung Themen - Versenden von Post - Größe, Format, Anhänge - Verdächtige E-Mail - Viren und Kettenbriefe

Mehr

P R EIS E BRA N CH EN B UC H EI NT RÄGE

P R EIS E BRA N CH EN B UC H EI NT RÄGE P R EIS E BRA N CH EN B UC H EI NT RÄGE Diese Seite zeigt eine Übersicht über die Preise der verschiedenen Branchenbucheinträge. Die Branchenbucheinträge sind in 3 Kategorien (,, ) unterteilt. Die jeweiligen

Mehr

Warum brauche ich eine Website?

Warum brauche ich eine Website? Der Internetauftritt: Anforderungen, Erfahrungswerte & Praxistipps Warum brauche ich eine Website? Seite 1 Warum brauche ich eine Website? IDas Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. IPatienten

Mehr

Online Marketing Guide. 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99

Online Marketing Guide. 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99 Online Marketing Guide 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99 1 Webanalyse Webanalyse ist der Grundstein für ein erfolgreiches Online Marketing.

Mehr

Case Study: App Marketing mit INTEGR8

Case Study: App Marketing mit INTEGR8 Case Study: App Marketing mit INTEGR8 Unser Ansatz Steigerung der loyalen Nutzer und der Store-Rankings durch smarte User-Akquisition, Engagement- Tracking und Retention-Kampagnen. Unsere Strategie Aktivität

Mehr

Marketing für FremdenführerInnen Teil 4

Marketing für FremdenführerInnen Teil 4 Marketing für FremdenführerInnen Teil 4 bfi MMag. Dr. Huberta Weigl www.schreibwerkstatt.co.at www.social-media-werkstatt.at Dezember 2014 Ergänzung zu den Analysemethoden Potenzialanalyse = ein Instrument

Mehr

Diplomarbeit 5AK 2016 Cyberschool

Diplomarbeit 5AK 2016 Cyberschool Titelmasterformat durch Klicken Diplomarbeit 5AK 2016 Cyberschool Auswertung und Präsentation einer Umfrage an der -BAUL zum Thema virtuelle Medien im Unterricht und Social Media! 17.02.2016 (c) BHAK -

Mehr

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Basis-Modul Do s und Don ts für Ihren Webauftritt Foto: istockphoto, kyrien Österreich ist online 82 % ab 14 Jahren (5,96

Mehr

Social Media Marketing 1.0 Basics

Social Media Marketing 1.0 Basics Social Media Marketing 1.0 Basics Agenda Online Aktivitäten der User Änderungen & Herausforderungen Social Media im Tourismus Vorteile & Reichweite Portale Social Media im Tourismus Die Vorteile

Mehr

Impesud Technology ist eine 2011 gegründete Webdienstleistungs- Gesellschaft. Wir analysieren deine Businessziele online und bieten dir unseren

Impesud Technology ist eine 2011 gegründete Webdienstleistungs- Gesellschaft. Wir analysieren deine Businessziele online und bieten dir unseren Impesud Technology ist eine 2011 gegründete Webdienstleistungs- Gesellschaft. Wir analysieren deine Businessziele online und bieten dir unseren Service im Bereich digitale Strategieplanung, Copywriting

Mehr

Filmzitate - CMS System Joomla Dokumentation. Samuel Weibel 10. Dezember 2013 Kantonsschule am Brühl

Filmzitate - CMS System Joomla Dokumentation. Samuel Weibel 10. Dezember 2013 Kantonsschule am Brühl Filmzitate - CMS System Joomla Dokumentation Samuel Weibel 10. Dezember 2013 Kantonsschule am Brühl 1 Inhaltsverzeichnis Filmzitate CMS System Joomla * Inhaltsverzeichnis Dienstag 5. November 2013 Projekt

Mehr

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline)

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Beginnen wir mit einigen Fragen zum Thema Medien. Es gibt ja heute viele Geräte, die man nutzt, andere, die nur vorhanden sind. Jetzt geht es um die tatsächliche

Mehr

Social Media in der kommunalen Praxis Ein Blick hinter die Kulissen

Social Media in der kommunalen Praxis Ein Blick hinter die Kulissen Ein Blick hinter die Kulissen Fachkongress Kommun@l-online am ; Rheinau-Linx Katja Grube, Presse- und Informationsamt Stadt Karlsruhe Thomas Schäfer, Bürgermeister Gemeinde Hemmingen Warum Beteiligung

Mehr

Social Media in der Tourismusbranche am Beispiel des Einstein St.Gallen. Reto KONRAD 18. Juni 2015

Social Media in der Tourismusbranche am Beispiel des Einstein St.Gallen. Reto KONRAD 18. Juni 2015 Social Media in der Tourismusbranche am Beispiel des instein St.Gallen Reto KONRAD 18. Juni 2015 Inhalt Persönliches instein St.Gallen: Fakten & Zahlen Social Media im instein St.Gallen Ausgangslage, Ziele

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

WIE SCHÜTZE ICH PERSONENBEZOGENE DATEN IM INTERNET?

WIE SCHÜTZE ICH PERSONENBEZOGENE DATEN IM INTERNET? WIE SCHÜTZE ICH PERSONENBEZOGENE DATEN IM INTERNET? Alternativen, die Selbsthilfeaktive kennen sollten Weiterbildungsveranstaltung Medienkompetenz Heidelberg, 10. Juli 2015 Jutta Hundertmark-Mayser, NAKOS

Mehr

Bücher zeitgemäß inszenieren. Literaturhaus Berlin 05. März 2014. Bücher zeitgemäß inszenieren

Bücher zeitgemäß inszenieren. Literaturhaus Berlin 05. März 2014. Bücher zeitgemäß inszenieren Bücher zeitgemäß inszenieren Literaturhaus Berlin 05. März 2014 Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Text Literaturfotografie Veranstaltungsorganisation Literaturfilm Werbung Social Media Consulting Bücher

Mehr

#selfie SOCIAL NETWORKS MILLIONEN BEITRÄGE WIE BEZIEHUNGEN AUFGEBAUT UND INFORMATIONEN AUSGEWERTET WERDEN.

#selfie SOCIAL NETWORKS MILLIONEN BEITRÄGE WIE BEZIEHUNGEN AUFGEBAUT UND INFORMATIONEN AUSGEWERTET WERDEN. SOCIAL NETWORKS WIE BEZIEHUNGEN AUFGEBAUT UND INFORMATIONEN AUSGEWERTET WERDEN. LORENZ BERINGER GESCHÄFTSFÜHRER LOBECO GMBH #selfie MILLIONEN BEITRÄGE KEVIN SYSTROM CEO Instagram Plattform in 4 Wochen

Mehr

Betrachten Sie Ihre Antworten als HILFEN. Dann können auch wir alles geben, um Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel zu unterstützen.

Betrachten Sie Ihre Antworten als HILFEN. Dann können auch wir alles geben, um Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel zu unterstützen. Briefing für Ihre neue Webseite Damit Sie mit Ihrer neuen Webseite eine Punktlandung machen, haben wir für Sie ein Briefing- Formular zusammengestellt. Ihre Antworten auf die folgenden Fragen bilden die

Mehr

Thilo Reichenbach 33 Jahre Bonn Online-Fundraiser Aktion Deutschland Hilft 102030 online-fundraising.org notrufblog.de twitter/thilo38 twitter/adh102030 facebook.com/reichenbach facebook.com/aktiondeutschlandhilft.de

Mehr

SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ!

SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ! SCHULE ONLINE? SICHER IM NETZ! Medienprojekt Grundschule Stegen 12.05.2014 Stefan Pohl (Dipl.-Soz.päd.), Kinder- und Jugendbüro Stegen PRIVATSPHÄRE IM NETZ Mach nur das von dir ins Internet, das du auch

Mehr

Online Marketing/ Social Media Seminare 2016 Schellinger Social Media Beratung

Online Marketing/ Social Media Seminare 2016 Schellinger Social Media Beratung Online Marketing/ Social Media Seminare 2016 Schellinger Social Media Beratung 1. Facebook Einstieg und Grundlagen für Unternehmen Sie wollen mit einem professionellen Auftritt auf Facebook Kunden gewinnen.

Mehr

Case Study: App Performance Marketing mit INTEGR8

Case Study: App Performance Marketing mit INTEGR8 Case Study: App Performance Marketing mit INTEGR8 Unser Ansatz Steigerung der loyalen Nutzer und der Store-Rankings durch smarte User-Akquisition, Engagement- Tracking und Retention- Kampagnen. Unsere

Mehr

Personal Branding. Die Marke ICH im Internet

Personal Branding. Die Marke ICH im Internet Personal Branding Die Marke ICH im Internet Gute Gründe für die Marke ICH im Netz Sie werden gefunden. Sie üben sich in neuen Medien. Sie verdienen im besten Fall Geld. Ihr Ziel Google-Ergebnisse Seite

Mehr