DIE WASSERPROBE WAS TUN, WENN DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DIE WASSERPROBE WAS TUN, WENN DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE"

Transkript

1 Die Haustechnik DIE WASSERPROBE WAS TUN, WENN DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE Bau Automotive Industrie Bitte beachten Sie: Stand der nachfolgenden Dokumentation / Präsentation: Nachfolgende Dokumentation / Präsentation unterliegt nicht dem Änderungsdienst. Aktualisierungen und Änderungen entnehmen Sie bitte der jeweils gültigen Technischen Information Bau Automotive Industrie 1

2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS REHAU BAU Mit dem Seminarangebot der REHAU Akademie vermittelt REHAU seinen Kunden Informationen über die allgemeinen Merkmale und Einsatzbedingungen der dargestellten REHAU-Systeme. Die Schulung ist nicht als einzelfallbezogene Anwendungsberatung zu verstehen. Trotz unserer regelmäßigen Überarbeitung der Schulungsinhalte kann keine Gewähr für die Vollständigkeit und Qualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Vollständige Daten und Informationen zu den, in diesem Seminar behandelten REHAU Produkten/Systemen finden Sie in der jeweils gültigen technischen Information. Diese erhalten Sie durch das zuständige REHAU Verkaufsbüro oder im Internet unter: Die Einhaltung der, in den Technischen Informationen definierten Vorgaben ist verbindlich und wird durch die Teilnahme an der REHAU Schulung nicht ersetzt. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Haftungsansprüche gegen REHAU, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, grundsätzlich ausgeschlossen sind, sofern seitens REHAUs kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Bitte beachten Sie, dass die Verwendung und Verarbeitung der Produkte und die individuelle Prüfung ihrer Geeignetheit im konkreten Anwendungsfall alleine im Verantwortungsbereich des Anwenders, Planers oder Architekten liegt. REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 3 BETREIBER IN DER PFLICHT UNTERSUCHUNGSPFLICHTEN Trinkwasserverordnung TrinkwV Untersuchungspflichten Anlagen gewerblicher Nutzung: Großanlage Wasservernebelung (zb Dusche) Parameter der Untersuchung: Legionella spec. Technischer Maßnahmenwert 100 KBE/100 ml Häufigkeit: Alle 3 Jahre Erste Untersuchung muss bis abgeschlossen sein! REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 4 2

3 BETREIBER IN DER PFLICHT UNTERSUCHUNGSPFLICHTEN Trinkwasserverordnung TrinkwV : Untersuchungspflichten - orientierende Untersuchung - weitergehende Untersuchung Quelle: DVGW W 551 REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 5 BETREIBER IN DER PFLICHT UNTERSUCHUNGSVERFAHREN Trinkwasserverordnung TrinkwV : Untersuchungsverfahren und Untersuchungsstellen Bei Untersuchungen nach 14 sind die in Anlage 5 bezeichneten Untersuchungsverfahren anzuwenden. Nur akkreditierte Labors beauftragen! Bilder: GA Erfurt REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 6 3

4 BESTIMMUNGSGEMÄSSER BETRIEB WESENTLICHE PUNKTE Bestimmungsgemäßer Betrieb - Regelmäßiger Wasseraustausch - Sicherungsmaßnahmen DIN EN 1717 und DIN EN Einhaltung der Temperaturen PWC 25 C PWH 60 C - Regelmäßige Wartung / Instandhaltung - Regelmäßige Beprobung REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 7 UNTERSUCHUNG DES TRINKWASSERS ABLAUFSCHEMA GEMÄSS TRINKWASSERVERORDNUNG Betreiber beauftrag Installateur, um Probenahmestellen einzurichten 2 Installateur baut Probenahmestellen ein 3 Betreiber beauftrag Labor zur Probenahme 4 Labor nimmt Proben und gibt Ergebnisse an Betreiber REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 8 4

5 UNTERSUCHUNG DES TRINKWASSERS ABLAUFSCHEMA GEMÄSS TRINKWASSERVERORDNUNG Labor nimmt Proben und gibt Ergebnisse an Betreiber > 100 KBE / 100 ml 100 KBE / 100 ml Betreiber muss gemäß TrinkwV 16 (7) Aufklärung veranlassen Ortsbesichtigung Prüfung Einhaltung aardt Betreiber bewahrt Ergebnisse auf Gesundheitsamt informieren Gefährdungsanalyse erstellen Nächste systemische Untersuchung Gewerblich = 3 Jahre Öffentlich = 1 Jahr Geeignete Maßnahmen ergreifen REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 9 UNTERSUCHUNG DES TRINKWASSERS HÄUFIGKEIT deutschlandweit untersuchte Proben durch die AGROLAB GROUP zeigen folgendes Bild: (Bezugszeitraum ) KBE KBE KBE KBE > KBE 63,5% 19,5% 9,3% 6,4% 1,8% REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 11 5

6 NICHT BESTIMMUNGSGEMÄSSER BETRIEB ABSTELLMASSNAHME? REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 13 NICHT BESTIMMUNGSGEMÄSSER BETRIEB WESENTLICHE PUNKTE Beispiele für nicht bestimmungsgemäßen Betrieb - Stagnation - Unzureichende Dämmung PWC und PWH - PWH-Temperaturen < 55 C PWC-Temperaturen > 25 C - Zirkulationstemperatur T > 5K - Zirkulationsstrom zu gering kein hydraulischer Abgleich - Anlage überdimensioniert REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 14 6

7 NICHT BESTIMMUNGSGEMÄSSER BETRIEB WESENTLICHE PUNKTE Beispiele für nicht bestimmungsgemäßen Betrieb - ungeeignete Werkstoffe - fehlende oder defekte Sicherungseinrichtungen - Zentrale Durchgangsmisch- und Regelarmaturen - Missachtung der 3-Liter-Regel - Anlagenteile ohne Prüfzeichen - Mangelhafte Instandhaltung / Wartung REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 15 URSACHEN FÜR BELASTETES TRINKWASSER ZUSTAND DER HAUSINSTALLATIONEN Allgemein anerkannte Regeln der Technik werden häufig nicht eingehalten REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 16 7

8 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE FINDEN SIE DIE FEHLER IN DIESEM BILD Dämmung? Leitungslänge zur Heizungsbefüllung > 10 DN Stagnationsgefahr Brandschutz? Sicherungsarmatur nicht ausreichend Einbaulage Sicherheitsventil Ständige Schlauchverbindung zwischen Trinkwasser und Heizungsanlage REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 17 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE WICHTIGE INHALTE Gefährdungsanalyse Schritt für Schritt Schritt 1: Wer führt eine Gefährdungsanalyse durch? - Neutralität / Unbefangenheit: Durchführung unabhängig von anderen Interessen - Akkreditierte Inspektionsstellen - Akkreditierte Untersuchungslabore - TGA Fachplaner - Fachhandwerker Schulungsnachweis VDI-DVGW 6023 Kategorie A Angaben gem UBA Leitlinie Gefährdungsanalyse REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 18 8

9 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE WICHTIGE INHALTE Gefährdungsanalyse Schritt für Schritt Anlagendokumente vor Ort - Betriebsbuch - Strangschema - Instandhaltungs- / Hygieneplan - Beprobungsprotokoll - Wasseraufbereitung - Bedienungsanleitungen Angaben gem UBA Leitlinie Gefährdungsanalyse REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 19 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE WICHTIGE INHALTE Gefährdungsanalyse Schritt für Schritt Daten der Wasserversorgungsanlage vor Ort - Gebäudestruktur, Anzahl WE und Nutzer - Anlagenart, Aufbau, Baujahr(e) Trinkwassererwärmung - Sicherungseinrichtungen - Temperaturen PWC und PWH - Zirkulation und Pumpen - Wasserenthärtung, Wasseraufbereitung - Löschwassersystem, Verbindungen zu Nicht-Trinkwasserinstallationen Angaben gem UBA Leitlinie Gefährdungsanalyse REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 20 9

10 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE BEISPIEL EINENS GESCHÄFTSGEBÄUDES Trinkwasserverteilung Einspeisung DN 100 MAG DEA FIL Σ m³ REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 21 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE BEISPIEL EINENS GESCHÄFTSGEBÄUDES Trinkwasserverteilung Einspeisung DN 100 Messpunkt Trinkwasseruntersuchung (Regeluntersuchung) Messpunkt Trinkwasseruntersuchung (weitergehende Untersuchung) FIL Σ m³ MAG DEA FIL Σ m³ REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 23 10

11 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE DOKUMENTATION Mindestinhalte und Form der Dokumentation Ergebnisse in Gutachtenform Tatsachen feststellen Schlussfolgerungen ziehen für Laie verständlich für Fachleute vollständig nachvollziehbar REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 24 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE DOKUMENTATION Mindestinhalte und Form der Dokumentation Mögliche Themenschwerpunkte: - Allgemeine Angaben zur Trinkwasserinstallation - Feststellungen zur Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik - Auflistung von Mängeln - Gesamtbewertung der Ergebnisse der Gefährdungsanalyse - Vorschläge zur Sanierung und erweiterte Untersuchungen REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 25 11

12 GEFÄHRDUNGSANALYSE SCHRITT FÜR SCHRITT Maßnahmen DVGW W 551 DVGW W 557 Kontinuierliche Desinfektion Betriebstechnische Maßnahme Verfahrenstechnische Maßnahme Bauliche Maßnahmen Mechanische Reinigung Chemische Reinigung Desinfektion Nur im Einzelfall Nur in Absprache mit Gesundheitsamt REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 26 REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 28 12

13 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE SANIERUNG DER TRINKWASSERINSTALLATION Betriebstechnische Maßnahmen DVGW W 551 Begehung und Datenaufnahme vor Ort Offensichtliche Mängel beheben zb Sicherungseinrichtungen, Speichertemperaturen, Filter, Blindleitungen, Dämmungen Strangschema erstellen Tipp: RAUCAD Schemagenerator nutzen Problem: Verdeckt liegende Leitungen finden - Thermografie - Frequenzanalyse - Radarwellen-Messgerät REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 29 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE SANIERUNG DER TRINKWASSERINSTALLATION Verfahrenstechnische Maßnahmen DVGW W 551 Vor Durchführung prüfen und beachten: Thermische und chemische Beständigkeit aller Komponenten der Trinkwasserinstallation Verfahrenstechnische Maßnahmen sind Sofort-Maßnahmen Dauerhafte Verbesserung meist nur in Kombination mit bautechnischer Maßnahme Permanente UV-Bestrahlung kann nach einer thermischen / chemischen Desinfektion eingesetzt werden REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 30 13

14 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE SANIERUNG DER TRINKWASSERINSTALLATION Verfahrenstechnische Maßnahmen DVGW W 551 Thermische Desinfektion Chemische Desinfektion UV-Bestrahlung nur Sofortmaßnahme PWH und PWH-C System - Temperatur: 70 C PWH-C im Dauerlaufbetrieb Spülung aller Entnahme stellen mit 70 C für mind. 3 Minuten Sofortmaßnahme Dauerhafte Anwendung nur nach Abstimmung GA Nur Desinfektionsmittel gemäß TrinkwV / UBA-Liste Desinfektionschemikalie muss alle Einzelzuleitungen erreichen Öffnen der Entnahmestellen nacheinander Kontaktzeit mind 2 Stunden Im Wasser transportierte Legionellen können zuverlässig abgetötet werden Kein Effekt auf bereits besiedelte Oberflächen Bei ausgedehnten Installationen können mehrere UV-Anlagen erforderlich sein Umwandlung von Nitrat in Nitrit Grenzwert TrinkwV REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 31 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE SANIERUNG DER TRINKWASSERINSTALLATION Reinigung und Desinfektion gemäß DVGW W 557 Spülung mit Trinkwasser mechanisch Reinigung Spülung mit Trinkwasser-Luft- Gemisch chemisch Anschließend Spülung mit Trinkwasser REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 32 14

15 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE SANIERUNG DER TRINKWASSERINSTALLATION Reinigung und Desinfektion gemäß DVGW W 557 Desinfektion thermisch chemisch Analog DVGW W Systemaufheizung 70 C - Spüldauer mind 3 Minuten Analog DVGW W Einwirkzeit beachten - Desinfektionsmittel ausspülen REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 33 DIE GEFÄHRDUNGSANALYSE STRUKTURIERTE VORGEHENSWEISE Sicherheit durch regelmäßige Wartung und Instandhaltung Erstellung Instandhaltungsplan (gemäß VDI DVGW 6023) Wartungsvertrag Trinkwasserinstallation Trinkwassercheck ZVSHK REHAU - Manfred Erk, REHAU Akademie BAU CE Seite 34 15

16 Die Haustechnik VIELEN DANK FÜR IHRE AUF-M.ERK-SAMKEIT Bau Automotive Industrie 16

Die Empfehlung des Umweltbundesamtes zur Durchführung einer Gefährdungsanalyse gemäß Trinkwasserverordnung. Dr. Petersohn, Berliner Wasserbetriebe

Die Empfehlung des Umweltbundesamtes zur Durchführung einer Gefährdungsanalyse gemäß Trinkwasserverordnung. Dr. Petersohn, Berliner Wasserbetriebe Die Empfehlung des Umweltbundesamtes zur Durchführung einer Gefährdungsanalyse gemäß Trinkwasserverordnung Dr. Petersohn, Berliner Wasserbetriebe Zweite Änderungsverordnung der TrinkwV vom 5.Dezember 2012

Mehr

Hygienisch-technische Bewertung von Trinkwasser- Installationen (Gefährdungsanalysen) Anforderungen und Regelungen

Hygienisch-technische Bewertung von Trinkwasser- Installationen (Gefährdungsanalysen) Anforderungen und Regelungen Hygienisch-technische Bewertung von Trinkwasser- Installationen (Gefährdungsanalysen) Anforderungen und Regelungen 14. Jahrestagung Trinkwasserringversuche, 27. Februar 2013 Dipl.-Biol. Benedikt Schaefer

Mehr

Gefährdungsanalyse aus der Sicht des UBA

Gefährdungsanalyse aus der Sicht des UBA Für Mensch & Umwelt 64. Kongress BVÖGD Magdeburg, 15.-17.5.2014 Gefährdungsanalyse aus der Sicht des UBA Dipl.-Biol. Benedikt Schaefer Fachgebiet Mikrobiologie des Trink- und Badebeckenwassers Übersicht

Mehr

XX Euro. Bescheid. und Sie wissen. Der Trinkwasser-Check.

XX Euro. Bescheid. und Sie wissen. Der Trinkwasser-Check. XX Euro und Sie wissen Bescheid. Der Trinkwasser-Check. Ist Ihr Trinkwasser hygienisch? Ohne Was serverfärbungen, Geruchs- oder Ge räuschbelästigungen? Unser Trink was ser-check erkennt frühzeitig Schäden,

Mehr

WEG: Haftungsrisiken für Hausverwaltungen, Kostenübernahme, Nebenkostenumlage

WEG: Haftungsrisiken für Hausverwaltungen, Kostenübernahme, Nebenkostenumlage WEG: Haftungsrisiken für Hausverwaltungen, Kostenübernahme, Nebenkostenumlage Rechtsanwalt Manfred Reichel Geschäftsführender Gesellschafter der Huber & Reichel Beratungen GbR WEG : Wohnungseigentümer

Mehr

Trinkwasserhygiene. Gefährdungsanalyse nach 16. Trinkwasserverordnung (TrinkwV) Jürgen Burg Landratsamt Ortenaukreis Trinkwasserüberwachung

Trinkwasserhygiene. Gefährdungsanalyse nach 16. Trinkwasserverordnung (TrinkwV) Jürgen Burg Landratsamt Ortenaukreis Trinkwasserüberwachung Trinkwasserhygiene Gefährdungsanalyse nach 16 Trinkwasserverordnung (TrinkwV) Jürgen Burg Landratsamt Ortenaukreis Trinkwasserüberwachung Arbeitskreis Krankenhausingenieure Baden - Württemberg 27.10.2016

Mehr

Aktuelle Fragen zum Vollzug der geänderten Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)

Aktuelle Fragen zum Vollzug der geänderten Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) Legionellen Aktuelle Fragen zum Vollzug der geänderten Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) In Deutschland ist die Legionellose die bedeutendste Krankheit, die durch Wasser übertragen werden kann. Legionellen

Mehr

Anforderungen an die Probenahme

Anforderungen an die Probenahme Trinkwasserverordnung 2001 27012012 Trinkwassersysteme in Gebäuden Anforderungen an die Probenahme Pd Dr Georg-J Tuschewitzki Wir verfügen über 70000 Bestandswohnungen, bitte unterbreiten Sie ein Angebot

Mehr

beim 14. Spezialseminar am in Altbach Neue Trinkwasserverordnung ab dem

beim 14. Spezialseminar am in Altbach Neue Trinkwasserverordnung ab dem Herzlich willkommen, beim 14. Spezialseminar am 5.11.11 in Altbach zum Thema: Neue Trinkwasserverordnung ab dem 1.11.11 Wieder einmal neue Aufgaben für die Eigentümergemeinschaft Ref.: Ulrich Sick, Sick

Mehr

Legionellen Die Gefährdungsanalyse als neues Instrument der Trinkwasserhygiene

Legionellen Die Gefährdungsanalyse als neues Instrument der Trinkwasserhygiene Für Mensch & Umwelt Fortbildung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst Legionellen Die Gefährdungsanalyse als neues Instrument der Trinkwasserhygiene Dipl.-Biol. Benedikt Schaefer Fachgebiet Mikrobiologie

Mehr

Informationen. Betreiber von zentralen Warmwasser-Aufbereitungsanlagen. Trinkwasserverordnung - TrinkwV 2001

Informationen. Betreiber von zentralen Warmwasser-Aufbereitungsanlagen. Trinkwasserverordnung - TrinkwV 2001 Informationen für die Betreiber von zentralen Warmwasser-Aufbereitungsanlagen zur neuen Trinkwasserverordnung - TrinkwV 2001 in der Fassung vom 05. Dezember 2012 _ Am 14. Dezember 2012 trat die novellierte

Mehr

Die neue neue Trinkwasserverordnung. Erfahrungen aus Sicht des Gesundheitsamtes und des Wasserversorgers

Die neue neue Trinkwasserverordnung. Erfahrungen aus Sicht des Gesundheitsamtes und des Wasserversorgers Die neue neue Trinkwasserverordnung Erfahrungen aus Sicht des Gesundheitsamtes und des Wasserversorgers Uwe Gerstenhauer Revisionsmeister ThüWa ThüringenWasser GmbH Dr. med. E. Schüler MPH Sachgebietsleiterin

Mehr

Trinkwasser im Gespräch. Die neue Trinkwasserverordnung. Die mikrobiologischen Parameter

Trinkwasser im Gespräch. Die neue Trinkwasserverordnung. Die mikrobiologischen Parameter Trinkwasser im Gespräch Die neue Trinkwasserverordnung Die mikrobiologischen Parameter 2./16. Februar 2011 Dr. Steffen Schneider Zentrallabor / Mikrobiologie Minimierungsgebot TrinkwV 2001 4 (1) frei von

Mehr

Update Trinkwasser, Gefährdungsanalyse und Water Safety Plan

Update Trinkwasser, Gefährdungsanalyse und Water Safety Plan Update Trinkwasser, Gefährdungsanalyse und Water Safety Plan Dipl.-Ing. Matthias Vahrson Tagung des Arbeitskreis Krankenhaus-Ingenieure Baden-Württemberg e.v. am 24.10.2013 in Heidelberg Mehr wissen. Weiter

Mehr

Neue Trinkwasserverordnung. Welche Pflichten gelten bei Wohnraumvermietung?

Neue Trinkwasserverordnung. Welche Pflichten gelten bei Wohnraumvermietung? Neue Trinkwasserverordnung Welche Pflichten gelten bei Wohnraumvermietung? Hofheim Folie 1 von 26 Übersicht Folie 2 von 26 Maßnahmen zur Gefahrenabwehr Übersicht Verbraucherinformationspflichten Informationspflichten

Mehr

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Trinkwasser-Installationen in Gebäuden und Legionellen

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Trinkwasser-Installationen in Gebäuden und Legionellen Legionellen!!!! Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Trinkwasser-Installationen in Gebäuden und Legionellen Die hier aufgeführten häufig gestellten Fragen dienen nur als eine Orientierung für Betreiber von

Mehr

UMSETZUNG DER TRINKWASSERVERORDNUNG AUS EXPERTENHAND

UMSETZUNG DER TRINKWASSERVERORDNUNG AUS EXPERTENHAND UMSETZUNG DER TRINKWASSERVERORDNUNG AUS EXPERTENHAND Fachgerecht, kompetent und zuverlässig Sicherheit für Betreiber und Verwender Hygienisch einwandfreies Trinkwasser Wir erarbeiten Ihnen ein schlüssiges,

Mehr

SCHELL Probenahme-Armaturen

SCHELL Probenahme-Armaturen SCHELL Probenahme-Armaturen Montage- und Prüfanleitung Probenahme-Eckventil mit Entnahmerohr Art.-Nr. 03 835 06 99 Entnahmerohr-Eckventil Art.-Nr. 50 755 00 99 Probenahme-Adapter mit Entnahmerohr für SCHELL

Mehr

Anforderungen aus der Trinkwasserverordnung an das Betreiben von Sportanlagen. Amt für Verbraucherschutz Abteilung Gesundheit und Umwelt

Anforderungen aus der Trinkwasserverordnung an das Betreiben von Sportanlagen. Amt für Verbraucherschutz Abteilung Gesundheit und Umwelt Anforderungen aus der Trinkwasserverordnung an das Betreiben von Sportanlagen Amt für Verbraucherschutz Abteilung Gesundheit und Umwelt Die Trinkwasserverordnung Bekanntmachung der Neufassung der Trinkwasserverordnung

Mehr

Welche Bedeutung hat die Änderung der Trinkwasserverordnung für die TGA?

Welche Bedeutung hat die Änderung der Trinkwasserverordnung für die TGA? Welche Bedeutung hat die Änderung der Trinkwasserverordnung für die TGA? Inhaltsverzeichnis Änderungen in der TrinkwV Auswirkungen auf die TGA-Planung Anforderungen an Betreiber Zusammenfassung Änderungen

Mehr

FRIEDRICH GAMPPER GMBH & CO. KG METALLWARENFABRIK TRINKWV 2011

FRIEDRICH GAMPPER GMBH & CO. KG METALLWARENFABRIK TRINKWV 2011 FRIEDRICH GAMPPER GMBH & CO. KG METALLWARENFABRIK TRINKWV 2011 Probenahme-Ventile für eine systemische / orientierende und weitergehende Untersuchung innerhalb von Sanitärräumen zur Umsetzung der TrinkwV

Mehr

Umsetzung der TrinkwV und Legionellenschutz Erfahrungen und Maßnahmen der Wohnungswirtschaft

Umsetzung der TrinkwV und Legionellenschutz Erfahrungen und Maßnahmen der Wohnungswirtschaft Trinkwarmwasser im Konflikt zwischen Hygiene und Ressourceneffizienz Berliner Energietage, 21. Mai 2014 Umsetzung der TrinkwV und Legionellenschutz Erfahrungen und Maßnahmen der Wohnungswirtschaft Dipl.-Ing.

Mehr

Herausforderungen an die Probenahme für mikrobiologische Parameter

Herausforderungen an die Probenahme für mikrobiologische Parameter Herausforderungen an die Probenahme für mikrobiologische Parameter Roesebeckstr. 4-6 30449 Hannover Fon 0511/4505-0 Fax 0511/4505-140 DIN 19458 Legionellen Lüchtenburger Weg 24 26603 Aurich Fon 04941/9171-0

Mehr

Änderung der Trinkwasserverordnung neue Pflichten: die Gefährdungsanalyse. Erkenntnisse aus zwei Jahre. Thorsten Rabe - Sachverständigenbüro

Änderung der Trinkwasserverordnung neue Pflichten: die Gefährdungsanalyse. Erkenntnisse aus zwei Jahre. Thorsten Rabe - Sachverständigenbüro Änderung der Trinkwasserverordnung 2012 - neue Pflichten: die Gefährdungsanalyse Thorsten Rabe - Sachverständigenbüro Überblick Trinkwasserverordnung bis 2001 Trinkwasserverordnung 2003 in Kraft getreten

Mehr

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Trinkwasser- Installationen in Gebäuden und Legionellen

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Trinkwasser- Installationen in Gebäuden und Legionellen LANDKREIS CLOPPENBURG Der Landrat 53 Gesundheitsamt 53.5 Gesundheitsaufsicht/Infektionsschutz Eschstraße 29 49661 Cloppenburg Trinkwasser@lkclp.de Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Trinkwasser- Installationen

Mehr

PLZ, Ort:... Straße, Hausnummer:... Gebäudebezeichnung:...

PLZ, Ort:... Straße, Hausnummer:... Gebäudebezeichnung:... Landratsamt Biberach [5000] Postfach 16 62 88396 Biberach Rückantwort an Landratsamt Biberach Kreisgesundheitsamt Rollinstraße 17 88400 Biberach Rückantwort bei Überschreitung des Maßnahmewertes von Legionellen

Mehr

Die Änderung der TrinkwV. Wer muss jetzt eigentlich wann, was, wie und warum machen?

Die Änderung der TrinkwV. Wer muss jetzt eigentlich wann, was, wie und warum machen? Die Änderung der TrinkwV Wer muss jetzt eigentlich wann, was, wie und warum machen? Die erste Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung vom 03.05.2011 ist am 01.11.2011 in Kraft getreten Kerstin

Mehr

Gefährdungsanalyse gemäß 16 Abs. 7 Nr. 2 TrinkwV 2001 aktuell gültige Fassung (zweite Verordnung zur Veränderung der Trinkwasserverordnung)

Gefährdungsanalyse gemäß 16 Abs. 7 Nr. 2 TrinkwV 2001 aktuell gültige Fassung (zweite Verordnung zur Veränderung der Trinkwasserverordnung) 1 Gefährdungsanalyse gemäß 16 Abs. 7 Nr. 2 TrinkwV 2001 aktuell gültige Fassung (zweite Verordnung zur Veränderung der Trinkwasserverordnung) Trinkwasserhausinstallation (Warmwasser) im Hotel Delta Pohlstrasse

Mehr

Trinkwasserverordnung. Änderungen in Bezug auf Trinkwassergüte und -hygiene

Trinkwasserverordnung. Änderungen in Bezug auf Trinkwassergüte und -hygiene Trinkwasserverordnung Änderungen in Bezug auf Trinkwassergüte und -hygiene Trier 7. Dezember 2011 Dr. Steffen Schneider Hessenwasser Zentrallabor / Mikrobiologie Minimierungsgebot TrinkwV 2001 4 (1) frei

Mehr

Legionellen-Untersuchungen in Trinkwasser-Installationen

Legionellen-Untersuchungen in Trinkwasser-Installationen Struktureinheit: FB Gesundheit Ansprechpartner: Frau Wirth Telefon: 0345 221-3255 Telefax: 0345 221-3222 Internet: www.halle.de Legionellen-Untersuchungen in Trinkwasser-Installationen (Stand: 02.12.2013)

Mehr

Gefährdungsanalyse in Trinkwasser-Installationen. Haftungsrisiken für Hausverwaltungen, Kostenübernahme, Nebenkostenumlage

Gefährdungsanalyse in Trinkwasser-Installationen. Haftungsrisiken für Hausverwaltungen, Kostenübernahme, Nebenkostenumlage Gefährdungsanalyse in Trinkwasser-Installationen Haftungsrisiken für Hausverwaltungen, Kostenübernahme, Nebenkostenumlage Haftung des Sachverständigen Errare humanum est Irren ist menschlich. Privatgutachter

Mehr

Hinweis für Hausbesitzer Konsequenzen der neuen Trinkwasserverordnung Untersuchung auf Legionellen Stand: 08.01.2013

Hinweis für Hausbesitzer Konsequenzen der neuen Trinkwasserverordnung Untersuchung auf Legionellen Stand: 08.01.2013 1 Hinweis für Hausbesitzer Im Dezember 2012 ist die Trinkwasserverordnung 2011 geändert worden. Die Änderungen sind am 14. Dezember 2012 in Kraft getreten. Eine wesentliche Änderung betrifft die Untersuchungspflicht

Mehr

Befund Legionellenbefall Ordnungsgemäße Meldung beim Gesundheitsamt

Befund Legionellenbefall Ordnungsgemäße Meldung beim Gesundheitsamt Befund Legionellenbefall Ordnungsgemäße Meldung beim Gesundheitsamt Berlin am 16.02.2016 Herr Matern-Dreßler Gesundheitsamt Märkisch-Oderland Was sind Legionellen? im Wasser lebende Gattung stäbchenförmiger

Mehr

15. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer 20. Juni 2012

15. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer 20. Juni 2012 15. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer 20. Juni 2012 Analytik und Qualitätsüberwachung in der Trinkwasserversorgung Referent: Dipl.-Ing. Thomas Rießner DIN 2000: Leitsätze

Mehr

Technische Regel Arbeitsblatt DVGW W 557 (A) Oktober 2012

Technische Regel Arbeitsblatt DVGW W 557 (A) Oktober 2012 Regelwerk Technische Regel Arbeitsblatt DVGW W 557 (A) Oktober 2012 Reinigung und Desinfektion von Trinkwasser-Installationen Der DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. Technisch-wissenschaftlicher

Mehr

GdW Arbeitshilfe 70 Umsetzung der 2. Änderungsverordnung zur Trinkwasserverordnung

GdW Arbeitshilfe 70 Umsetzung der 2. Änderungsverordnung zur Trinkwasserverordnung GdW Arbeitshilfe 70 Umsetzung der 2. Änderungsverordnung zur Trinkwasserverordnung Legionellenprüfung Mai 2013 Herausgeber: GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.v. Mecklenburgische

Mehr

Die neue Trinkwasserverordnung. Uta Rädel Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt Fachbereich Hygiene

Die neue Trinkwasserverordnung. Uta Rädel Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt Fachbereich Hygiene Die neue Trinkwasserverordnung Uta Rädel Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt Fachbereich Hygiene Überblick Trinkwasserüberwachung: neue Aspekte neue Anforderungen Wesentliche Änderungen in der

Mehr

Trinkwasserverordnung Novellierung VFGI e.v. Cuxhaven 10. Mai Dr. Ernst-August Heinemeyer

Trinkwasserverordnung Novellierung VFGI e.v. Cuxhaven 10. Mai Dr. Ernst-August Heinemeyer Trinkwasserverordnung Novellierung 2011 Roesebeckstr. 4-6 30449 Hannover Fon 0511/4505-0 Fax 0511/4505-140 VFGI e.v. Verband zur Fortbildung im Bereich des Gesundheits- und Infektionsschutzes e.v. Cuxhaven

Mehr

Hinweise aus der Praxis zur Inbetriebnahme und Übergabe nach DIN EN Betrieb und Wartung

Hinweise aus der Praxis zur Inbetriebnahme und Übergabe nach DIN EN Betrieb und Wartung Hinweise aus der Praxis zur Inbetriebnahme und Übergabe nach DIN EN 806-5 Betrieb und Wartung Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Mecklenburg-Vorpommern Technik Thorsten Rabe 22. Und 24. September

Mehr

AUSWIRKUNGEN DER NEUEN TRINKWASSERVERORDNUNG AUF PLANUNG UND HANDWERK

AUSWIRKUNGEN DER NEUEN TRINKWASSERVERORDNUNG AUF PLANUNG UND HANDWERK AUSWIRKUNGEN DER NEUEN TRINKWASSERVERORDNUNG AUF PLANUNG UND HANDWERK Franz-Josef Heinrichs, Stv. Geschäftsführer Technik, ZVSHK, St. Augustin 1 TrinkwV richtet sich an alle Beteiligten: Wasserversorgungsunternehmen

Mehr

Gesundheitsamt Region Kassel. Merkblatt Großanlagen zur Trinkwassererwärmung

Gesundheitsamt Region Kassel. Merkblatt Großanlagen zur Trinkwassererwärmung Merkblatt Großanlagen zur Trinkwassererwärmung für Unternehmer und sonstige Inhaber einer Wasserversorgungsanlage in der sich eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung befindet und aus der Wasser im Rahmen

Mehr

Trinkwasserhygiene. Die Praxis. Dr. med. E. Schüler MPH Krankenhaushygiene und Umweltmedizin Erfurt

Trinkwasserhygiene. Die Praxis. Dr. med. E. Schüler MPH Krankenhaushygiene und Umweltmedizin Erfurt Trinkwasserhygiene Die Praxis Dr. med. E. Schüler MPH Krankenhaushygiene und Umweltmedizin Erfurt Inhalt Mikrobiologie im Trinkwasser Endständige Filter Fazit Begriffsbestimmung Was ist Trinkwasser? Begriffsbestimmung

Mehr

Fachveranstaltung Heizungs-Netzwerk

Fachveranstaltung Heizungs-Netzwerk Fachveranstaltung Heizungs-Netzwerk Warmwasserbereitung Anforderungen an die Hygiene Was müssen Vermieter bei der Bereitstellung von Warmwasser beachten? Vorschriften DIN EN 806-1 Allgemeines DIN EN 806-2

Mehr

Empfehlungen zum Vorgehen bei der Untersuchung von Trinkwasser. Dipl.- Ing. (BA) Anica Schulze 22. Februar 2012

Empfehlungen zum Vorgehen bei der Untersuchung von Trinkwasser. Dipl.- Ing. (BA) Anica Schulze 22. Februar 2012 Empfehlungen zum Vorgehen bei der Untersuchung von Trinkwasser auf Legionellen aus Laborsicht Dipl.- Ing. (BA) Anica Schulze 22. Februar 2012 1 Inhalt 1. Angebot 2. Terminvereinbarung 3. Probenahme 4.

Mehr

Die novellierte Trinkwasserverordnung - erste Erfahrungen -

Die novellierte Trinkwasserverordnung - erste Erfahrungen - Die novellierte Trinkwasserverordnung - erste Erfahrungen - 7. Immobilienseminar Cornelia Hopf Immobilienverwaltung ComCenter im Brühl, Erfurt, 16.03.2013 Dipl.-Chem. Andreas Raab, IWU Luisenthal Inhalt

Mehr

Trinkwasserhygiene. Trinkwasserbeprobung.

Trinkwasserhygiene. Trinkwasserbeprobung. Trinkwasserhygiene. Trinkwasserbeprobung. made in Germany ------------------------------------------------------------ H WASSER LIEGT UNS AM HERZEN. Trinkwasserhygiene und Trinkwasserbeprobung. Das Trinkwasser

Mehr

Trinkwassergefährdungsanalyse in Einrichtungen des Gesundheitswesens

Trinkwassergefährdungsanalyse in Einrichtungen des Gesundheitswesens Trinkwassergefährdungsanalyse in Einrichtungen des Gesundheitswesens Dipl.-Ing. Matthias Vahrson Vortrag auf der 40. Veranstaltung des Arbeitskreises Infektionsprophylaxe am 10. März 2015 in Potsdam und

Mehr

Legionellen in Warmwassersystemen. vermieteter Gebäude

Legionellen in Warmwassersystemen. vermieteter Gebäude Legionellen in Warmwassersystemen öffentlicher oder vermieteter Gebäude MERKBLATT FÜR HAUSEIGENTÜMER UND HAUSVERWALTER (LANGFASSUNG) Stand: 20. Dezember 2012 Am 14.12.2012 ist die zweite Verordnung zur

Mehr

Neuerungen bei der Trinkwasserverordnung. und Meldeverfahren für Untersuchungsergebnisse

Neuerungen bei der Trinkwasserverordnung. und Meldeverfahren für Untersuchungsergebnisse AQS-Jahrestagung 2012/2013 Neuerungen bei der Trinkwasserverordnung und Meldeverfahren für Untersuchungsergebnisse Martina Bauer Neuerungen bei der Trinkwasserverordnung Erste Verordnung zur Änderung der

Mehr

Trinkwasserverordnung 2. Änderungsverordnung 2012 Sichere Einhaltung der neuen Trinkwasseranforderungen

Trinkwasserverordnung 2. Änderungsverordnung 2012 Sichere Einhaltung der neuen Trinkwasseranforderungen Hygiene in Trinkwassersystemen Trinkwasserverordnung 2. Änderungsverordnung 2012 Sichere Einhaltung der neuen Trinkwasseranforderungen Logikrätsel FINISHED FILES ARE THE RESULT OF YEARS OF SCIENTIFIC STUDY

Mehr

Struktur der neuen TRWI DIN EN 806, DIN EN 1717 und DIN 1988

Struktur der neuen TRWI DIN EN 806, DIN EN 1717 und DIN 1988 Struktur der neuen TRWI EN 806, EN 1717 und 1988 Franz-Josef Heinrichs, ZVSHK St. Augustin Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen EN 806 EN1717 1988 Technische Regel des DVGW 1 Szenario Europäische

Mehr

Sichtweise eines kleinen Gesundheitsamtes

Sichtweise eines kleinen Gesundheitsamtes Gesundheitsamt Erfurt TrinkwV und Legionellen Sichtweise eines kleinen Gesundheitsamtes Dr. med. E. Schüler MPH Gesundheitsamt Erfurt Email: Tel.: 0361/655-4250 Fax: 0361/655-4269 elisabeth.schueler@erfurt.de

Mehr

Merkblatt Legionellen im Wasserwassersystem

Merkblatt Legionellen im Wasserwassersystem 1 Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH (ewb), Schnabel-Henning-Straße 1a, 76646 Bruchsal Seite 1 von 13/ Januar 2012 2 Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH (ewb), Schnabel-Henning-Straße

Mehr

Legionellenuntersuchung

Legionellenuntersuchung Legionellenuntersuchung (nach TrinkwV 2001, in der Fassung vom 03. Mai 2011) Installation von Probenahmeventilen Probenahme Untersuchung auf Legionellen Abwicklung mit den Behörden Allgemeine Informationen

Mehr

Trinkwasserüberwachung. Jährliche Überprüfung des Trinkwassers auf Legionellen

Trinkwasserüberwachung. Jährliche Überprüfung des Trinkwassers auf Legionellen Trinkwasserüberwachung Jährliche Überprüfung des Trinkwassers auf Legionellen Was ist neu? Neufassung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) 2011 Durch die Änderungen der seit 2001 in Kraft getretenen Trinkwasserverordnung

Mehr

TrinkwV 2001: Wichtige Aspekte für Trinkwasser-Installationen

TrinkwV 2001: Wichtige Aspekte für Trinkwasser-Installationen Trinkwasserverordnung TrinkwV 2001 TrinkwV 2001: Wichtige Aspekte für Trinkwasser-Installationen Kompakt informieren Die TrinkwV basiert auf einem einfachen Prinzip: Die gesundheitsrelevanten Anforderungen

Mehr

Wasseruntersuchungen nach Trinkwasserverordnung

Wasseruntersuchungen nach Trinkwasserverordnung Wasseruntersuchungen nach Trinkwasserverordnung Legionellen-und Mikrobiologische Untersuchungen Vermieter oder Hausverwaltungen müssen Warmwasserversorgungsanlagen jährlich auf Legionellen überprüfen lassen!

Mehr

Überschreitung des technischen Maßnahmenwertes für Legionellen und dann? Erfahrungen über die Durchführung einer Gefährdungsanalyse

Überschreitung des technischen Maßnahmenwertes für Legionellen und dann? Erfahrungen über die Durchführung einer Gefährdungsanalyse Überschreitung des technischen Maßnahmenwertes für Legionellen und dann? Erfahrungen über die Durchführung einer Gefährdungsanalyse Mit der Änderung der Trinkwasserverordnung 2001 [1], zuletzt Ende 2012,

Mehr

Trinkwasserhygiene nach der TrinkwV 2011

Trinkwasserhygiene nach der TrinkwV 2011 Trinkwasserhygiene nach der TrinkwV 2011 Legionellenuntersuchung und mehr... Trinkwasserverordnung 2011. Was ist neu? Während vor der Anpassung im November 2011 von der Trinkwasseruntersuchung weitestgehend

Mehr

Erfahrungen mit der Gefährdungsanalyse

Erfahrungen mit der Gefährdungsanalyse Erfahrungen mit der Gefährdungsanalyse Sicht der Hygiene I Hygiene-Institut des Ruhrgebiets, Pd Dr. G.-J. Tuschewitzki 2014-1 Warstein 2013 - Legionellose-Epidemie 165 Erkrankte, 3 Tote erstmals öffentliche

Mehr

TRINKWASSERVERORDNUNG 2. ÄNDERUNGSVERORDNUNG 2012

TRINKWASSERVERORDNUNG 2. ÄNDERUNGSVERORDNUNG 2012 VERORDNUNG UND KOMMENTAR TRINKWASSERVERORDNUNG 2. ÄNDERUNGSVERORDNUNG 2012 MIT MERKBLATT GEFÄHRDUNGSANALYSE TRINKWV Mitgliederausgabe Herausgeber: Zentralverband Sanitär Heizung Klima Rathausallee 6, 53757

Mehr

Implementierung der Novellierung der TrinkwV für den medizinischen und nicht-medizinischen Bereich

Implementierung der Novellierung der TrinkwV für den medizinischen und nicht-medizinischen Bereich Qualitätssicherung in der Hausinstallation -Rechtliche und technische Aspekte für Betreiber- 29.2.2012 Donaueschingen Implementierung der Novellierung der TrinkwV für den medizinischen und nicht-medizinischen

Mehr

Die Hausinstallation als Wasserversorgungsanlage

Die Hausinstallation als Wasserversorgungsanlage Die Hausinstallation als Wasserversorgungsanlage Allgemeine Anforderungen zur Einhaltung der Wasserqualität Eine Information für die Betreiber (Vermieter) und Nutzer (Mieter) von Hausinstallationen Trinkwasser

Mehr

Legionellen-Untersuchungen in Trinkwasser-Installationen

Legionellen-Untersuchungen in Trinkwasser-Installationen Legionellen-Untersuchungen in Trinkwasser-Installationen Information für Unternehmer/sonstige Inhaber (UsI) einer Trinkwasser-Installation, in der sich eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung befindet

Mehr

Hohe Legionellen-Kontamination

Hohe Legionellen-Kontamination Hohe Legionellen-Kontamination Liegt das Untersuchungsergebnis bei einer orientierenden Untersuchung > 1000 aber < 10.000 KBE/100ml spricht man von einer hohen Legionellen-Kontamination. Das untersuchte

Mehr

Die Empfehlung des Umweltbundesamtes zur Untersuchung auf Legionellen gemäß geltender Trinkwasserverordnung

Die Empfehlung des Umweltbundesamtes zur Untersuchung auf Legionellen gemäß geltender Trinkwasserverordnung Die Empfehlung des Umweltbundesamtes zur Untersuchung auf Legionellen gemäß geltender Trinkwasserverordnung Dr. Dietmar Petersohn, Leiter Qualitätssicherung Berliner Wasserbetriebe EMPFEHLUNG 23. August

Mehr

Legionellenprüfung des Trinkwassers Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis.

Legionellenprüfung des Trinkwassers Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis. Legionellenprüfung des Trinkwassers Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis. Berlin 16.02.2016 Wintertagung des VdIV Berlin-Brandenburg Dipl. Ing. Friedemann Kuppler, KALO Hamburg Verteilung auffälliger Liegenschaften

Mehr

anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit denen Sie unser Labor beauftragt haben.

anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit denen Sie unser Labor beauftragt haben. 8556 EBERSBERG Auftragsnr. Seite 448659 1 Auftrag: Legionellenuntersuchung Turnhalle und Hallenbad Objekt: Sehr geehrte Damen und Herren, anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit

Mehr

14. Dezember 2012 Umweltbundesamt I Fachgebiet II 3.5 I Heinrich-Heine-Straße 12 I Bad Elster I 1

14. Dezember 2012 Umweltbundesamt I Fachgebiet II 3.5 I Heinrich-Heine-Straße 12 I Bad Elster I  1 Trinkwassercheck auf Legionellen Die Trinkwasserverordnung bringt neue Pflichten. EMPFEHLUNG Umweltbundesamt I Fachgebiet II 3.5 I Heinrich-Heine-Straße 12 I 08645 Bad Elster I www.umweltbundesamt.de 1

Mehr

Technischer Maßnahmewert für Legionellen wie gehen wir damit um?

Technischer Maßnahmewert für Legionellen wie gehen wir damit um? Technischer Maßnahmewert für Legionellen wie gehen wir damit um? 3. Wolfsburger Trinkwasser-Tag Dipl.-Biol. Benedikt Schaefer Umweltbundesamt Bad Elster Heinrich-Heine-Str. 12, 08645 Bad Elster Tel.: 037437/

Mehr

Liste Gute-Unternehmen.de

Liste Gute-Unternehmen.de Liste Gute-Unternehmen.de Gute-Unternehmen.de Status Quo: Selbsterklärung komplette Bearbeitung der elf Themen Beschreibung von mindestens 10 Maßnahmen Festlegung von Verantwortlichkeiten, Zeiten und Kontrolle

Mehr

Hygienisch-technische Bewertung von Trinkwasser-Installationen

Hygienisch-technische Bewertung von Trinkwasser-Installationen 14. Jahrestagung Trinkwasserringversuche Hygienisch-technische Bewertung von Trinkwasser-Installationen Praxisbeispiele, Handlungs- und Sanierungsempfehlungen Dr. Beate Kilb, IWW Zentrum Wasser b.kilb@iww-online.de

Mehr

Wichtige Änderungen für die Laboratorien nach der neuen Trinkwasserverordnung? Ulrich Borchers

Wichtige Änderungen für die Laboratorien nach der neuen Trinkwasserverordnung? Ulrich Borchers Jahrestagung 2012 Wichtige Änderungen für die Laboratorien nach der neuen Trinkwasserverordnung? Stuttgart-Büsnau, den 15. März 2012 Ulrich Borchers Überblick Anlass und Historie der Überarbeitung Allgemeines,

Mehr

Im Folgenden wird die systemische Untersuchung gemäß Trinkwasserverordnung beschrieben. Darüber

Im Folgenden wird die systemische Untersuchung gemäß Trinkwasserverordnung beschrieben. Darüber EMPFEHLUNG 17. Januar 2012 Nachweis von Legionellen in Trinkwasser Probennahme, Untersuchungsgang und Bewertung 1 Anlass Die geänderte Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) i schreibt für die Untersuchung

Mehr

Verpflichtung zur Legionellenprüfung

Verpflichtung zur Legionellenprüfung Verpflichtung zur Legionellenprüfung Ansgar Borgmann öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer Düsseldorf für das Installateur- und Heizungsbauerhandwerk Trinkwasser im

Mehr

Trinkwasserverordnung 2001 / Fassung 2011

Trinkwasserverordnung 2001 / Fassung 2011 Die wichtigsten Fragen und Antworten Seit 2011 gilt die aktuelle Fassung der der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001), die erstmals eine Einführung eines sogenannten technischen Maßnahmenwertes für Legionellen

Mehr

Überwachung nicht ortsfester Veranstaltungen

Überwachung nicht ortsfester Veranstaltungen Überwachung nicht ortsfester Veranstaltungen Vorgehen bei der Überwachung. Welche Maßnahmen machen Sinn? Trinkwasseruntersuchungen bei der Großen Kirmes und deren Folgen. Dipl.-Ing. Ulrich Schürfeld Inhalt

Mehr

Die neue Trinkwasserverordnung

Die neue Trinkwasserverordnung Die neue Trinkwasserverordnung Zwischen Vollzug und Wirklichkeit Gesundheitsamt Rhein-Kreis Neuss 1 Amtl. Begründung zur TrinkwV Aktuell: Verkündet am 11.05.2011 Inkrafttreten: 01.11.2011 14 neue Belastungen

Mehr

UMWELTBUNDESAMT /// STELLUNGNAHME

UMWELTBUNDESAMT /// STELLUNGNAHME UMWELTBUNDESAMT /// STELLUNGNAHME Legionellen: Aktuelle Fragen zum Vollzug der geänderten Trinkwasserverordnung (TrinkwV) Jedes Jahr erkranken mindestens 20.000-32.000 Personen in Deutschland an ambulant

Mehr

W. Schiller Ingolstädter Kommunalbetriebe AöR

W. Schiller Ingolstädter Kommunalbetriebe AöR Verantwortungsbereiche ϕwasserversorgungsunternehmen κhauseigentümer / Betreiber λmieter / Eigentümer Hauseingangsfilter Entfernung von groben Fremdmaterialien aus der Rohrinstallation des Versorgers (Rohrbrüche,

Mehr

Legionellen in gewerblich oder öffentlich genutzten Gebäuden. Eine Information des Märkischen Kreises zur neuen Trinkwasserverordnung

Legionellen in gewerblich oder öffentlich genutzten Gebäuden. Eine Information des Märkischen Kreises zur neuen Trinkwasserverordnung Legionellen in gewerblich oder öffentlich genutzten Gebäuden Eine Information des Märkischen Kreises zur neuen Trinkwasserverordnung 2011 Am 1.11.2011 ist eine geänderte Trinkwasserverordnung in Kraft

Mehr

Aktuelles Miet- und Immobilienrecht. Rechtsanwalt Eric Lindner Geschäftsführer Haus & Grund Leipzig

Aktuelles Miet- und Immobilienrecht. Rechtsanwalt Eric Lindner Geschäftsführer Haus & Grund Leipzig Aktuelles Miet- und Immobilienrecht Rechtsanwalt Eric Lindner Geschäftsführer Haus & Grund Leipzig a) Blei - 6 Abs. 2 TrinkwV i.v. mit Teil II Nr. 4 der Anlage 2 zu 6 gilt ab 01.12.2013 ein Grenzwert von

Mehr

Umgang des Gesundheitsamtes mit dem Thema Legionellen. Infektionsrisiko Legionellen im Rhein-Kreis Neuss 2. Änd.VO zur TrinkwV2001 Umsetzungsprobleme

Umgang des Gesundheitsamtes mit dem Thema Legionellen. Infektionsrisiko Legionellen im Rhein-Kreis Neuss 2. Änd.VO zur TrinkwV2001 Umsetzungsprobleme Umgang des Gesundheitsamtes mit dem Thema Legionellen Infektionsrisiko Legionellen im Rhein-Kreis Neuss 2. Änd.VO zur TrinkwV2001 Umsetzungsprobleme Infektionsrisiko durch Legionellen Capnetz-Studie 2005:

Mehr

Ihr Gesundheitsamt informiert: Untersuchung auf Legionellen in den Warmwasser-Systemen von öffentlichen oder gewerblichen Gebäuden

Ihr Gesundheitsamt informiert: Untersuchung auf Legionellen in den Warmwasser-Systemen von öffentlichen oder gewerblichen Gebäuden Ihr Gesundheitsamt informiert: Untersuchung auf Legionellen in den Warmwasser-Systemen von öffentlichen oder gewerblichen Gebäuden Informationen für Betreiber, Hausverwalter, Vermieter und Eigentümer:

Mehr

Hygiene in Trinkwasser-Installationen

Hygiene in Trinkwasser-Installationen Hygiene in Trinkwasser-Installationen 1. Trinkwasserverordnung 2. Bakterien und Krankheitserreger 3. Ursachen für hygienische Probleme in Trinkwasser- Installationen 4. VDI Richtlinie 6023 5. Einfache

Mehr

Bilanz der Überwachung mittlerer Wasserversorgungsanlagen im

Bilanz der Überwachung mittlerer Wasserversorgungsanlagen im Bilanz der Überwachung mittlerer Wasserversorgungsanlagen im Kreis Rendsburg-Eckernf Eckernförderde Thorsten Ullrich-Stegemann Dipl.-Ing. Umwelt- und Hygienetechnik Fachdienst Gesundheitsdienste Kreis

Mehr

Novellierung der Trinkwasserverordnung. ista Seminar für die Wohnungswirtschaft 2011 Standort Nürnberg / Würzburg

Novellierung der Trinkwasserverordnung. ista Seminar für die Wohnungswirtschaft 2011 Standort Nürnberg / Würzburg Novellierung der Trinkwasserverordnung ista Seminar für die Wohnungswirtschaft 2011 Standort Nürnberg / Würzburg Mit Inkrafttreten der neuen TrinkwV zum 01.11.2011 müssen Eigentümer von Mehrfamilienhäusern

Mehr

Trinkwasserhygiene im Bestand in Mehrfamilienwohnhäusern

Trinkwasserhygiene im Bestand in Mehrfamilienwohnhäusern Trinkwasserhygiene im Bestand in Mehrfamilienwohnhäusern 14.10.2016 Trinkwasserhygiene Neue Trinkwasserverordnung 1. Zweck der Verordnung 2. Wieso sind Legionellen gefährlich? 3. Wo können Legionellen

Mehr

Die novellierte Trinkwasserverordnung - Erfahrungen bei der Probenahme auf Legionellen- - Auswertung der Untersuchungsergebnisse -

Die novellierte Trinkwasserverordnung - Erfahrungen bei der Probenahme auf Legionellen- - Auswertung der Untersuchungsergebnisse - Die novellierte Trinkwasserverordnung - Erfahrungen bei der Probenahme auf Legionellen- - Auswertung der Untersuchungsergebnisse - Versorgungstechnisches Kolloquium Trinkwasserhygiene Fachhochschule Erfurt,

Mehr

Muster. Anschnitt: Tel.: Fax: Mail:

Muster. Anschnitt: Tel.: Fax: Mail: Muster Teil A für eine hygienisch-technische Überprüfung der Trinkwasser-Installation im Sinne einer Gefährdungsanalyse/Ortsbesichtigung nach 9 Abs. 8 der Trinkwasserverordnung Allgemeines zum Objekt Bezeichnung

Mehr

Wie erkennt man ungeeignete Werkstoffe im Bestand? (Welche Werkstoffe dürfen zukünftig in Trinkwasser-Installationen eingesetzt werden?

Wie erkennt man ungeeignete Werkstoffe im Bestand? (Welche Werkstoffe dürfen zukünftig in Trinkwasser-Installationen eingesetzt werden? Wie erkennt man ungeeignete Werkstoffe im Bestand? (Welche Werkstoffe dürfen zukünftig in Trinkwasser-Installationen eingesetzt werden?) Sachverständigen-Symposium am 14.03.2014 Dr. Peter Arens 1 Zwei

Mehr

1976 Philadelphia: Die erste Attacke war absolut spektakulär

1976 Philadelphia: Die erste Attacke war absolut spektakulär Legionellenund Trinkwasserverordnung Was ist neu? Institut für Hygiene Universitätsklinikum Münster Prof.Dr.Werner Mathys 1976 Philadelphia: Die erste Attacke war absolut spektakulär Mehr als 30 Todesfälle,

Mehr

Merkblatt für Inhaber von gewerblichen Trinkwasser-Hausinstallationen Pflicht zur Legionellenuntersuchung ab

Merkblatt für Inhaber von gewerblichen Trinkwasser-Hausinstallationen Pflicht zur Legionellenuntersuchung ab Vorwort: Merkblatt für Inhaber von gewerblichen Trinkwasser-Hausinstallationen Pflicht zur Legionellenuntersuchung ab 01.11.2011 Erfahrungen aus der Vergangenheit haben gezeigt, dass es in Warmwassersystemen

Mehr

Legionellen und Trinkwasserverordnung Was ist neu?

Legionellen und Trinkwasserverordnung Was ist neu? Legionellen und Trinkwasserverordnung Was ist neu? Institut für f r Hygiene Universitätsklinikum tsklinikum MünsterM Prof.Dr.Werner Mathys Version 4 1976 Philadelphia: Die erste Attacke war absolut spektakulär

Mehr

Trinkwasserverordnung 2001

Trinkwasserverordnung 2001 2001 Gültig Seit dem 01.01.2003 Trinkwasser ist ein verderbliches Lebensmittel ohne aufgedrucktes Verfalldatum Somit sind wir in der Lebensmittel verarbeitenden Branche tätig. Zapfstellenverordnung Die.

Mehr

Die revidierte TrinkwV - was ist neu und für die Labore wichtig?

Die revidierte TrinkwV - was ist neu und für die Labore wichtig? Die revidierte TrinkwV - was ist neu und für die Labore wichtig? Dr. Karin Gerhardy Referentin Wassergüte 2. März 2011 Erste Verordnung zur Änderung der TrinkwV 2001 Anlass der Überarbeitung TrinkwV 2001

Mehr

Landratsamt Kronach Gesundheitsamt

Landratsamt Kronach Gesundheitsamt Landratsamt Kronach Gesundheitsamt Rechtliche/technische Hinweise zum Betrieb von Trinkwasserinstallationen beim Nachweis einer mittleren Legionellenkontamination Im Rahmen von Warmwasseruntersuchungen

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-18195-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Gültigkeitsdauer: 23.06.2015 bis 28.01.2018 Ausstellungsdatum: 23.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Empfehlungen für die Durchführung einer Gefährdungsanalyse gemäß Trinkwasserverordnung

Empfehlungen für die Durchführung einer Gefährdungsanalyse gemäß Trinkwasserverordnung EMPFEHLUNG 14. Dezember 2012 Empfehlungen für die Durchführung einer Gefährdungsanalyse gemäß Trinkwasserverordnung Maßnahmen bei Überschreitung des technischen Maßnahmenwertes für Legionellen Empfehlung

Mehr

- 3 - Anlage 1 zum Bescheid des EBA vom 01.08.2013. 1. Geltungsbereich des Maßnahmenplanes

- 3 - Anlage 1 zum Bescheid des EBA vom 01.08.2013. 1. Geltungsbereich des Maßnahmenplanes - 3 - Anlage 1 zum Bescheid des EBA vom 01.08.2013 1. Geltungsbereich des planes Dieser plan gilt für die Trinkwasserversorgungsanlagen in Schienenfahrzeugen einschließlich deren Befüllungsanlagen von

Mehr