Fußball-Europameisterschaft 2016

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fußball-Europameisterschaft 2016"

Transkript

1 MEINE ERSTE WELTREISE. Der Volksschul-Atlas, Buch-Nr Fußball-Europameisterschaft 06 Arbeitsblatt Spielplan Arbeitsblatt Ergebnisprotokoll Arbeitsblatt Die Staaten Europas Allgemeine Hinweise Die Arbeitsblätter können als Einzel-, Partner-, Gruppen- oder Gemeinschaftsarbeit ausgeführt werden. Die Arbeitsblätter können mit Zeitungsausschnitten, Fotos etc. ergänzt werden. Die Arbeitsblätter können in der Klasse aufgehängt, in ein Heft eingeklebt oder in einer Mappe gesammelt werden. So kann eine Chronik (Sammelmappe) entstehen Die Fans können Kommentare verfassen. Die Kinder können auch eigene Ideen umsetzen und damit die Chronik ergänzen Lieblingsmannschaft, -spieler, -stadion (Namen, Ort, Besonderheiten ) auflisten, Maskottchen oder Pokal zeichnen... Arbeitsblatt ( Seiten) Der Spielplan kann auf A kopiert (ev. noch einmal vergrößert) im Klassenzimmer aufgehängt werden. Arbeitsblatt In das Ergebnisprotokoll kann laut Spielplan eingetragen werden Gruppe, Wochentag, Datum, Uhrzeit, Austragungsort, Mannschaften, Ergebnis und Sieger; im Rahmen kann die Länderflagge des Siegerteams gezeichnet werden (bzw. die Flaggen beider Länder bei unentschieden ). Austragungsorte, Staaten und Flaggen können im VS-Atlas MEINE ERSTE WELTREISE gesucht werden. Arbeitsblatt 06 Verlag E. DORNER, Wien Alle Teilnehmerländer sollen in der Karte mit Farbe markiert werden. (Für England, Wales und Nordirland kann dabei das Vereinigte Königreich angemalt werden; die Grenzen dieser Länder können als Zusatzaufgabe im Atlas gesucht und in die Karte eingezeichnet werden.) Die Ländernamen können als Wortkärtchen gestaltet, mit den Flaggen und Hauptstädten ergänzt und in der Klasse aufgehängt werden. Die Staaten, Hauptstädte und Flaggen können im VS-Atlas MEINE ERSTE WELTREISE gesucht werden. Seite von 6

2 MEINE ERSTE WELTREISE. Der Volksschul-Atlas, Buch-Nr Fußball-Europameisterschaft 06 Spielplan Gruppe A Frankreich Rumänien Schweiz Gruppe B England Russland Slowakei Wales Gruppe C Deutschland Nordirland Polen Ukraine Gruppe D Kroatien Tschechien Spanien Türkei Gruppe E Belgien Irland Italien Schweden Gruppe F Island Österreich Portugal Ungarn 06 Verlag E. DORNER, Wien Gruppe A Freitag, 0. Juni 06, 00, in Saint-Denis Frankreich Estland (Tallinn) Finnland Frankreich (Helsinki) (Paris) Rumänien Georgien (Tiflis) (Athen) Samstag,. Juni 06, 500, in Lens Schweiz Mazedonien Moldau Monaco Montenegro Mittwoch, 5. Juni (Skopje) 06, (Chisinau) 800, (Monaco) in (Podgorica) Paris Rumänien Schweiz Mittwoch, 5. Juni 06, 00, in Marseille Slowenien Spanien Tschechische Türkei Ukraine Frankreich Sonntag, 9. Juni 06, 00, in Lille Schweiz oder Stecknadeln Frankreich geheftet werden. Kärtchen den Nachbarstaaten Österreichs zuordnen Sonntag, 9. Juni Kärtchen 06, den Herkunftsländern 00, der in Kinder Lyon zuordnen Rumänien Abschlusstabelle Gruppe A 007 Verlag E. DORNER, Wien November 007 Die Staaten Europas (Tirana) Italien (Rom) Portugal (Lissabon) (Ljubljana) Blatt von Andorra (Andorra la Vella) Kasachstan (Astana) Rumänien (Bukarest) (Madrid) Aserbaidschan (Baku) Kroatien (Zagreb) Russland (Moskau) Rep. (Prag) Belgien (Brüssel) Lettland (Riga) San Marino (San Marino) (Ankara) Bosnien und Herzegowina (Sarajevo) Griechenland Liechtenstein (Vaduz) Niederlande (Amsterdam) Schweden (Stockholm) (Kiew) Vorschläge für die Arbeit mit dem Poster Die Staaten Europas Meine erste Weltreise. Der Volksschul-Atlas Bulgarien (Sofia) Großbritannien (London) Litauen (Vilnius) Norwegen (Oslo) Schweiz (Bern) Ungarn (Budapest) Gruppe B Samstag,. Juni 06, 800, in Bordeaux Irland Island (Dublin) (Reykjavík) Wales Slowakei Samstag,. Juni 06, 00, in Marseille England Russland Österreich Polen Mittwoch, (Wien) (Warschau) 5. Juni 06, 500, in Lille Russland Slowakei Donnerstag, 6. Juni 06, 500, in Lens Vatikanstadt Weißrussland England Wales Montag, 0. Juni 06, 00, in Saint-Étienne Slowakei England Montag, 0. Juni 06, 00, in Toulouse Russland Wales Abschlusstabelle Gruppe B Dänemark (Kopenhagen) Luxemburg (Luxemburg) Serbien (Belgrad) (Vatikanstadt) Deutschland (Berlin) Malta (Valletta) Slowakei (Bratislava) (Minsk) Das Poster kann auf eine Magnettafel oder eine Isotextafel gehängt werden. Darauf können dann die ausgeschnittenen Kärtchen (Flaggen und Namenskärtchen) mit Magnetstreifen Ebenso können Fotos und Bilder ergänzt oder einzelne Länder mit Stecknadeln markiert werden Kärtchen den Urlaubsländern der Kinder zuordnen Kärtchen den Staaten der EU zuordnen Fotos von Tieren oder Kärtchen mit Tiernamen den entsprechenden Lebensräumen zuordnen Bei Sportveranstaltungen (z. B. Fußball-EM) die teilnehmenden Länder und/oder die Veranstaltungsorte markieren Zu gelesenen Büchern und anderen Texten geographische Zuordnungen vornehmen Berühmte Bauten kennzeichnen (vgl. auch Meine erste Weltreise, S. /5) Aktuelle Ereignisse geographisch zuordnen (z. B. auch mit Zeitungsausschnitten) Eine Reise zusammenstellen die einzelnen Orte mit Stecknadeln kennzeichnen und mit Fäden verbinden Einen Staat auswählen und markieren, Informationen dazu auf bzw. um das Poster anbringen Rekorde zuordnen Wo befindet sich das höchste Gebäude, die längste Brücke, die größte Stadt, der höchste Berg... Europas? Seite von 6

3 MEINE ERSTE WELTREISE. Der Volksschul-Atlas, Buch-Nr Gruppe C Gruppe D Sonntag,. Juni 06, 800, in Nizza Polen Nordirland Sonntag,. Juni 06, 00, in Lille Deutschland Ukraine Donnerstag, 6. Juni 06, 800, in Lyon Ukraine Nordirland Donnerstag, 6. Juni 06, 00, in Saint-Denis Deutschland Polen Dienstag,. Juni 06, 800, in Paris Nordirland Deutschland Dienstag,. Juni 06, 800, in Marseille Ukraine Polen Abschlusstabelle Gruppe C Sonntag,. Juni 06, 500, in Paris Türkei Kroatien Montag,. Juni 06, 500, in Toulouse Spanien Tschechien Freitag, 7. Juni 06, 800, in Saint-Étienne Tschechien Kroatien Freitag, 7. Juni 06, 00, in Nizza Spanien Türkei Dienstag,. Juni 06, 00, in Bordeaux Kroatien Spanien Dienstag,. Juni 06, 00, in Lens Tschechien Türkei Abschlusstabelle Gruppe D Gruppe E Gruppe F 06 Verlag E. DORNER, Wien Montag,. Juni 06, 800, in Saint-Denis Irland Schweden Montag,. Juni 06, 00, in Lyon Belgien Italien Freitag, 7. Juni 06, 500, in Toulouse Italien Schweden Samstag, 8. Juni 06, 500, in Bordeaux Belgien Irland Mittwoch,. Juni 06, 00, in Nizza Schweden Belgien Mittwoch,. Juni 06, 00, in Lille Italien Irland Abschlusstabelle Gruppe E Dienstag,. Juni 06, 800, in Bordeaux Österreich Ungarn Dienstag,. Juni 06, 00, in Saint-Étienne Portugal Island Samstag, 8. Juni 06, 800, in Marseille Island Ungarn Samstag, 8. Juni 06, 00, in Paris Portugal Österreich Mittwoch,. Juni 06, 800, in Saint-Denis Island Österreich Mittwoch,. Juni 06, 800, in Lyon Ungarn Portugal Abschlusstabelle Gruppe F Seite von 6

4 MEINE ERSTE WELTREISE. Der Volksschul-Atlas, Buch-Nr Achtelfinale Sa, 5. Juni 06, 500 Saint-Étienne Zweiter A Zweiter C Sa, 5. Juni 06, 800 Paris Sieger B Dritter A/C/D Sa, 5. Juni 06, 00 Lens Sieger D Dritter B/E/F So, 6. Juni 06, 500 Lyon Sieger A Dritter C/D/E So, 6. Juni 06, 800 Lille Sieger C Dritter A/B/F So, 6. Juni 06, 00 Toulouse Sieger F Zweiter E Mo, 7. Juni 06, 800 Saint-Denis Sieger E Zweiter D Mo, 7. Juni 06, 00 Nizza Zweiter B Zweiter F Viertelfinale Do, 0. Juni 06, 00 Marseille Sieger St.-Etienne Sieger Lens Fr, 0. Juli 06, 00 Lille Sieger Paris Sieger Toulouse Sa, 0. Juli 06, 00 Bordeaux Sieger Lille Sieger St.-Denis So, 0. Juli 06, 00 Saint-Denis Sieger Lyon Sieger Nizza Halbfinale Mi, 06. Juli 06, 00 Lyon Sieger 0. Juni 06 Sieger 0. Juli 06 Do, 07. Juli 06, 00 Marseille Sieger 0. Juli 06 Sieger 0. Juli Verlag E. DORNER, Wien Finale So, 0. Juli 06, 00 Saint-Denis Sieger 06. Juli 06 Sieger 07. Juli 06 Seite von 6

5 MEINE ERSTE WELTREISE. Der Volksschul-Atlas, Buch-Nr Fußball-Europameisterschaft 06 Ergebnisprotokoll Gruppe Wochentag Datum Uhrzeit Austragungsort Mannschaften Ergebnis Sieger 06 Verlag E. DORNER, Wien Seite 5 von 6

6 MEINE ERSTE WELTREISE. Der Volksschul-Atlas, Buch-Nr Die Staaten Europas Aus MEINE ERSTE WELTREISE. Der Volksschul-Atlas. LehrerInnenmaterial Frankreich Luxemburg Polen Spanien 06 Verlag E. DORNER, Wien Andorra Belgien Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Deutschland Estland Finnland Griechenland Irland Island Italien Kosovo Kroatien Lettland Liechtenstein Litauen Malta Mazedonien Republik Moldau Monaco Montenegro Niederlande Norwegen Österreich Portugal Rumänien Russland San Marino Schweden Schweiz Serbien Slowakei Slowenien Tschechische Republik Türkei Ukraine Ungarn Vatikanstadt Vereinigtes Königreich Weißrussland Seite 6 von 6

Fußball-Europameisterschaft 2012

Fußball-Europameisterschaft 2012 Fußball-Europameisterschaft 2012 Arbeitsblatt 1: Spielplan Arbeitsblatt 2: Ergebnisprotokoll Arbeitsblatt 3: Die Staaten Europas Allgemeine Hinweise Die Arbeitsblätter können als Einzel-, Partner-, Gruppen-

Mehr

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22.

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22. albanien - al Fläche : 29.000 km 2 3,4 Millionen Dichte: 119 Einwohner/km 2 andorra - and Fläche : 468 km 2 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 belgien - b Fläche : 30.500 km 2 10,1 Millionen Dichte:

Mehr

GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER FAIRE MOBILITÄT?

GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER FAIRE MOBILITÄT? Arbeitnehmerfreizügigkeit sozial, gerecht und aktiv GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER FAIRE MOBILITÄT? DGB BILDUNGSWERK 1 BUND BILDUNGSMODULE ZUR EUROPÄISCHEN ARBEITSMIGRATION ERGÄNZUNGSMATERIAL PRÄSENTATION

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Europa: Ländersteckbriefe gestalten. zur Vollversion. Basiswissen Erdkunde einfach und klar. Jens Eggert

DOWNLOAD VORSCHAU. Europa: Ländersteckbriefe gestalten. zur Vollversion. Basiswissen Erdkunde einfach und klar. Jens Eggert DOWNLOAD Jens Eggert Europa: Ländersteckbriefe gestalten Basiswissen Erdkunde einfach und klar auszug aus dem Originaltitel: 32 Persen Verlag, Buxtehude 1. Fläche: Quadratkilometer Deutschland grenzt an

Mehr

Auf jeder Rückseite findet sich abschließend ein Foto mit zusätzlicher Information zum Inhalt. Dieses Element ergänzt die Vorderseite.

Auf jeder Rückseite findet sich abschließend ein Foto mit zusätzlicher Information zum Inhalt. Dieses Element ergänzt die Vorderseite. Das BIP (Bruttoinlandsprodukt) ist eine aufschlussreiche Aussage zur wirtschaftlichen Lage eines Landes. Damit die Zahl für Kinder erfassbar wird, zeigt sie das nominale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf an.

Mehr

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat Aufgabe a Mahmud ist mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland geflohen. Lies dir den ersten Absatz in dem Textblatt über Flüchtlinge durch und vervollständige die Sätze! Mahmud ist Jahre alt. Mahmud

Mehr

Süß/Haas. Erbrecht in Europa. Herausgegeben von Rechtsanwalt Dr. Rembert Süß Würzburg. Prof Dr. Ulrich Haas Mainz. zerb verlag.

Süß/Haas. Erbrecht in Europa. Herausgegeben von Rechtsanwalt Dr. Rembert Süß Würzburg. Prof Dr. Ulrich Haas Mainz. zerb verlag. \^u Süß/Haas Erbrecht in Europa Herausgegeben von Rechtsanwalt Dr. Rembert Süß Würzburg Prof Dr. Ulrich Haas Mainz zerb verlag Inhaltsübersicht 1 Internationales Erbrecht 1 A. Allgemeine Fragen des Internationalen

Mehr

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand 01.01.2017 Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard Inländer/Ausländer HWS* NWS*

Mehr

TEMPUS IV ( ) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten

TEMPUS IV ( ) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten TEMPUS IV (2007-2013) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten TEMPUS IV, 2. Aufruf (Abgabefrist 28. April 2009) Insgesamt

Mehr

Seite 1 von 6. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen:

Seite 1 von 6. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Seite 1 von 6 Ägypten Vodafone 0,99 0,89 0,49 0,99 Aland Inseln alle Netze 0,023 0,24 Andorra alle Netze 1,39 1,19 Anguilla alle Netze 1,39 1,19 Antigua & Barbuda alle Netze 1,39 1,19 Argentinien alle

Mehr

Unterbeschäftigung (Teil 1)

Unterbeschäftigung (Teil 1) Unterbeschäftigung (Teil 1) Mitgliedstaaten der Europäischen Union, 2010 Stille Reserve * Personen die teilzeitbeschäftigt sind, den Wunsch haben, mehr Stunden zu arbeiten und dafür verfügbar sind in Prozent

Mehr

Am 11. April 2007 wird Marco (16) wärend seinem Türkei-Urlaub verhaftet.

Am 11. April 2007 wird Marco (16) wärend seinem Türkei-Urlaub verhaftet. Am 11. April 2007 wird Marco (16) wärend seinem Türkei-Urlaub verhaftet. Der Vorwurf: Er soll eine erst 13-jährige Britin vergewaltigt haben. Marco Weiss musste 247 Tage in einem türkischen Gefängnis verbringen.

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr

Verbandkasten-Pflicht (EG-Richtlinie 92/58/EWG bzw. in der ISO-Norm 3864); Warndreieck muss mitgeführt und bei Panne oder Unfall angewendet werden.

Verbandkasten-Pflicht (EG-Richtlinie 92/58/EWG bzw. in der ISO-Norm 3864); Warndreieck muss mitgeführt und bei Panne oder Unfall angewendet werden. Belgien & Warndreieck Tragepflicht, auch bei Motorrädern (allerdings keine Mitführpflicht) - Bußgeld bei Verletzung der Tragepflicht! Das Nichtmitführen wird nicht bestraft! Mitführpflicht des s (EG-Richtlinie

Mehr

TRELLEBORG SEALING SOLUTIONS. Wills Rings. Deutsch YOUR PARTNER FOR SEALING TECHNOLOGY

TRELLEBORG SEALING SOLUTIONS. Wills Rings. Deutsch YOUR PARTNER FOR SEALING TECHNOLOGY TRELLEBORG SEALING SOLUTIONS Wills Rings Deutsch YOUR PARTNER FOR SEALING TECHNOLOGY Juni Juni p p 9 9 11 11 Juni ± ± ± ± ± μ μ Juni Juni Juni Juni Juni Juni Juni Π Π Juni Juni Nultiefe (insgesamt) h

Mehr

Zusatzdienste / Optionen: Data Option Business L (Geschwindigkeitsbegrenzung auf 64 kbit/s ab 10 GB)

Zusatzdienste / Optionen: Data Option Business L (Geschwindigkeitsbegrenzung auf 64 kbit/s ab 10 GB) Preisblatt für: Migros-Genossenschafts-Bund 8005 Zürich Dieses Dokument bildet ein integrierendes Vertragsdokument zum Anhang mit Nummer ## vom Datum Alle in diesem Anhang erwähnten Preise verstehen sich

Mehr

Anlage b) Termin- und Nationenliste Flugdienstleistungen im Internationalen Preisträgerprogramm

Anlage b) Termin- und Nationenliste Flugdienstleistungen im Internationalen Preisträgerprogramm 14.01.016 P R Ä M I E N P R O G R A M M 0 1 6 Anlage b) Termin- und Nationenliste Flugdienstleistungen im Internationalen Preisträgerprogramm 1 Abkürzungen und Inhalt: Letzte Seite 14.01.016 P R Ä M I

Mehr

für den Anund Abreisetag sowie bei einer Pauschbetrag für Übernachtungskosten von mehr als 8 Stunden je Kalendertag

für den Anund Abreisetag sowie bei einer Pauschbetrag für Übernachtungskosten von mehr als 8 Stunden je Kalendertag bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 90 Algerien 39 26 190 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Martin Hoffmann Geschwister-Scholl-Str. 3/2 71638 Ludwigsburg 0176 61261587 Martinhoffmann1984@googlemail.com Matrikelnummer: 20080293 GLIEDERUNG 1. Europarat

Mehr

Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > %

Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > % 2012 Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > 999.99% Zusatzmenge Tarifnummer Handelspartner Import Zusatzmenge Zusatzmenge +/- %

Mehr

Das europäische Patentsystem

Das europäische Patentsystem Einleitung Das europäische Patentsystem Abbildung: Nachdruck des ersten offiziellen Patentes aus England von 1617 [4]. Heinrich Meier (ETH Zürich) Das europäische Patentsystem 18. Februar 2009 1 / 16 Überblick

Mehr

Fit im Schulsport macht fit für das Pflichtfach Sport am Gymnasium: Das Lehrbuch vermittelt Basiswissen der Sporttheorie und gibt Trainingstipps.

Fit im Schulsport macht fit für das Pflichtfach Sport am Gymnasium: Das Lehrbuch vermittelt Basiswissen der Sporttheorie und gibt Trainingstipps. 1 Fit im Schulsport macht fit für das Pflichtfach Sport am Gymnasium: Das Lehrbuch vermittelt Basiswissen der Sporttheorie und gibt Trainingstipps. Es motiviert zur gezielten Vorbereitung auf den Cooper-Test.

Mehr

Für 3 bis 6 Spieler ab 10 Jahren

Für 3 bis 6 Spieler ab 10 Jahren Für 3 bis 6 Spieler ab 10 Jahren Wo steckt er nun schon wieder? In jeder Runde taucht ein Spieler in einem Land in Europa unter, um es genau unter die Lupe zu nehmen. Seine Mitspieler versuchen durch Fragen

Mehr

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell DIE EUROPÄISCHE UNION

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell DIE EUROPÄISCHE UNION E-Lehrbuch BWL einfach und schnell DIE EUROPÄISCHE UNION Die EU ist eine einzigartige wirtschaftliche und politische Partnerschaft zwischen 28 europäischen Staaten, die zusammen einen großen Teil des europäischen

Mehr

EUROPA UND DU. Rat der Europäischen Union

EUROPA UND DU. Rat der Europäischen Union EUROP UND DU Rat der Europäischen Union Hinweis: Diese Publikation wird vom Generalsekretariat des Rates herausgegeben und ist nur zu Informationszwecken bestimmt. Eine Gewähr wird weder von den EU-Organen

Mehr

Auftakt: Lehrerhandreichungen

Auftakt: Lehrerhandreichungen Auftakt Lehrerhandreichungen Unterrichtsprojekt: 20 modulare Unterrichtseinheiten auf Basis von Videomaterial und Online-Texten, mit Lehrerhandreichungen und Arbeitsblättern sowie einer vorbereitenden

Mehr

kein Bildschirm, Anzeige nur im Kombiinstrument Travelpilot DX-Plattform kein Bildschirm, Anzeige nur im Kombiinstrument

kein Bildschirm, Anzeige nur im Kombiinstrument Travelpilot DX-Plattform kein Bildschirm, Anzeige nur im Kombiinstrument Travelpilot-Plattform (C-Plattform) BNS 3.0 Audi Navigation Plus A2, A3, A4,A6,A8 und TT bis ca. 2000 A2, A3, A4,A6,A8 bis ca. KW 47/99 kein Bildschirm, Anzeige nur im Kombiinstrument 402009286C 402000037C

Mehr

Entgeltbestimmungen. A1 DataWeb Service. Stand: Jänner 2016, für Kunden mit AON-Userkennung Version 1.0

Entgeltbestimmungen. A1 DataWeb Service. Stand: Jänner 2016, für Kunden mit AON-Userkennung Version 1.0 Entgeltbestimmungen A1 DataWeb Service Stand: Jänner 2016, für Kunden mit AON-Userkennung 2016-03-30 Version 1.0 A1 DataWeb Service (nur A1 Kunden mit AON-Kennung) 1 Inhalt Allgemeines 3 1. FDB - Firmenbuch

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.556.258 367.576 9,4 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.487.848 424.989 10,9

Mehr

VOLKSBANK WIEN AG Report Datum Report Währung

VOLKSBANK WIEN AG Report Datum Report Währung Bank VOLKSBANK WIEN AG Report Datum 3.9.216 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD / OGAW Richtlinien konform Ja Anteil

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/7 insge-samt da Erstanträge da Folgeanträge insgesamt Gewährung Verfahrenserledigungen Erstanträgen Albanien 121 1.295 1.247 96,3% 48 3,7% 517 - - 4 0,8% 32 6,2% 36 7,0% 362 70,0% 119 23,0% 916

Mehr

Umweltbundesamt in Twinning-Projekten

Umweltbundesamt in Twinning-Projekten HINTERGRUNDINFORMATION Umweltbundesamt in Twinning-Projekten Nach dem Prinzip von Länderpartnerschaften unterstützt das Umweltbundesamt in Twinning-Projekten neue und künftige EU-Mitgliedstaaten beim Aufbau

Mehr

Krankheiten des Atmungssystems. Neubildungen

Krankheiten des Atmungssystems. Neubildungen 178/2013-28. November 2013 Toursachen in der EU28 im Jahr 2010 Kreislaufsystems sind die häufigste Toursache bei Männern und Frauen im Alter von 65 Jahren und älter Bei der älteren Bevölkerung der EU28,

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B I 1 - j / 15 Allgemeinbildende Schulen im Land Berlin Schuljahr 2015/16 statistik Berlin Brandenburg Schulen Klassen Schülerinnen und Schüler Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer

Mehr

STÄNDIGE VERTRETUNG ÖSTERREICHS EUROPÄISCHEN UNION

STÄNDIGE VERTRETUNG ÖSTERREICHS EUROPÄISCHEN UNION DIE STÄNDIGE VERTRETUNG ÖSTERREICHS BEI DER EUROPÄISCHEN UNION Botschaftsrätin Mag. Mirjam Rinderer Leiterin des Besuchs- und Informationsdienstes Mitgliedstaaten 27 Länder 500 Millionen Menschen 23 Amtssprachen

Mehr

Das deutsche Asylrecht und das europäische Asylrechtssystem

Das deutsche Asylrecht und das europäische Asylrechtssystem Das deutsche Asylrecht und das europäische Asylrechtssystem Prof. Dr. Peter Knösel Professor für Rechtswissenscha?en an der FH Potsdam 630.000 EU-Bürger = 54,8 % der Zugewanderten 290.000 Fortzüge Zahlen

Mehr

Volkswagen Zubehör. für Volkswagen Original Zubehör Navigationsgeräte.

Volkswagen Zubehör. für Volkswagen Original Zubehör Navigationsgeräte. Volkswagen Zubehör Navigations-CDs und -DVDs für Volkswagen Original Zubehör e. Lupo / RNS LOW-END RNS HIGH-END 6N0 035 191 6N0 035 191 A CD / nicht DX 0B0 051 302 AB 0B0 051 303 AG 0B0 051 310 M 0B0 051

Mehr

ILNAS-EN :2012

ILNAS-EN :2012 Fahrbahnbefestigungen aus Beton - Teil 4: Prüfverfahren zur Bestimmung des Widerstandes gegen Verschleiß durch Spikereifen von Fahrbahnbefestigungen aus Beton Revêtements en béton - Partie 4: Méthodes

Mehr

DOWNLOAD. Fußball-EM 2016 in Frankreich Klasse. Heinz Strauf. Die Teilnehmer die Länder die Spielstätten

DOWNLOAD. Fußball-EM 2016 in Frankreich Klasse. Heinz Strauf. Die Teilnehmer die Länder die Spielstätten DOWNLOAD Heinz Strauf Fußball-EM 2016 in Frankreich Die Teilnehmer die Länder die Spielstätten 5. 10. Klasse Das Werk als Ganzes sowie in seinen Teilen unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Der Erwerber

Mehr

DOWNLOAD. Lernzirkel Europa. Albrecht Schiekofer. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Lernzirkel Europa. Albrecht Schiekofer. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Albrecht Schiekofer Lernzirkel Europa auszug aus dem Originaltitel: Lernzirkel: inhaltlicher Aufbau 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Lernzirkel A DEUTSCHLAND Bundesländer Länderwappen Landeshauptstädte Großlandschaften

Mehr

EUROPA. Belgien: Februar. Bulgarien: Dänemark: Estland: Ende August/Anfang September Mitte/Ende Dezember Semester: Finnland: Dezember

EUROPA. Belgien: Februar. Bulgarien: Dänemark: Estland: Ende August/Anfang September Mitte/Ende Dezember Semester: Finnland: Dezember Referat für Internationale Angelegenheiten FRIEDRICH-ALEXANDER T Akademisches Jahr im Ausland Die folgenden Angaben sollen nur alss Orientierungg dienen! Je nach Gastuniversität sind Abweichungen möglich!

Mehr

PC.JOUR/285 Organisation für Sicherheit und 1. Juni 2000 Zusammenarbeit in Europa 285. PLENARSITZUNG DES RATES

PC.JOUR/285 Organisation für Sicherheit und 1. Juni 2000 Zusammenarbeit in Europa 285. PLENARSITZUNG DES RATES PC.JOUR/285 : Österreich 285. PLENARSITZUNG DES RATES 1. Datum: Donnerstag, 1. Juni 2000 Beginn: Unterbrechung: Wiederaufnahme: Schluss: 10.15 Uhr 13.05 Uhr 15.25 Uhr 16.35 Uhr 2. : J. Stefan-Bastl H.-P.

Mehr

ONR CEN/TS Feste Sekundärbrennstoffe Bestimmung der Dichte von Pellets und Briketts ICS

ONR CEN/TS Feste Sekundärbrennstoffe Bestimmung der Dichte von Pellets und Briketts ICS ICS 75.160.10 ONR CEN/TS 15405 Feste Sekundärbrennstoffe Bestimmung der Dichte von Pellets und Briketts Solid recovered fuels Determination of density of pellets and briquettes Combustibles solides de

Mehr

ÖNORM EN ISO Kunststoffe Polyvinylalkohol (PVAL)-Formmassen Teil 1: Bezeichnungssystem und Basis für Spezifikationen (ISO :2001)

ÖNORM EN ISO Kunststoffe Polyvinylalkohol (PVAL)-Formmassen Teil 1: Bezeichnungssystem und Basis für Spezifikationen (ISO :2001) ÖNORM EN ISO 15023-1 Ausgabe: 2006-06-01 Normengruppe C Ident (IDT) mit ISO 15023-1:2001 (Übersetzung) Ident (IDT) mit EN ISO 15023-1:2006 ICS 83.080.20 Kunststoffe Polyvinylalkohol (PVAL)-Formmassen Teil

Mehr

Preisliste Ganzsachen - Postkarten Portugal

Preisliste Ganzsachen - Postkarten Portugal 2011 - Postkarte "750 Jahre Don Nascimento de D.Dinis" - P Postkarte "750 Jahre D. Dinis" ungebraucht P-GS P 2000 1,00 2011 - Postkarte "Maria Pilar Ribeiro" - P Postkarte "Maria Pilar Ribeiro" ungebraucht

Mehr

Tragbare Feuerlöscher: nationale Standards und Vorschriften zur wiederkehrenden Prüfung/Wartung

Tragbare Feuerlöscher: nationale Standards und Vorschriften zur wiederkehrenden Prüfung/Wartung Tragbare Feuerlöscher: nationale Standards und Vorschriften zur wiederkehrenden Prüfung/Wartung Land Inspektion des Anwenders Instandhaltung erweiterte Instandhaltung alle Werkstattüberholung alle maximale

Mehr

Luft- und Raumfahrt Leitungen, elektrisch, ein- und mehradrig, für allgemeine Verwendung Betriebstemperaturen zwischen 55 C und 260 C

Luft- und Raumfahrt Leitungen, elektrisch, ein- und mehradrig, für allgemeine Verwendung Betriebstemperaturen zwischen 55 C und 260 C ÖNORM EN 2714-002 Ausgabe: 2012-11-15 Luft- und Raumfahrt Leitungen, elektrisch, ein- und mehradrig, für allgemeine Verwendung Betriebstemperaturen zwischen 55 C und 260 C Teil 002: Geschirmt und ummantelt

Mehr

Erasmus in Österreich

Erasmus in Österreich Erasmus in Österreich Statistischer Überblick (Stand: September 216) Studierendenmobilität a) Teilnehmende Studierende (Europa und Österreich) bis zum Studienjahr b) Zahl der teilnehmenden Länder am Erasmus-Programm

Mehr

ILNAS-EN 1116:2004. Meubles de cuisine - Dimensions de coordination pour meubles de cuisine et appareils ménagers

ILNAS-EN 1116:2004. Meubles de cuisine - Dimensions de coordination pour meubles de cuisine et appareils ménagers Meubles de cuisine - Dimensions de coordination pour meubles de cuisine et appareils ménagers 06/2004 Nationales Vorwort Diese Europäische Norm EN 1116:2004 wurde im Juni 2004 als luxemburgische Norm übernommen.

Mehr

Küchenmöbel Koordinationsmaße für Küchenmöbel und Küchengeräte. Kitchen furniture Co-ordinating sizes for kitchen furniture and kitchen appliances

Küchenmöbel Koordinationsmaße für Küchenmöbel und Küchengeräte. Kitchen furniture Co-ordinating sizes for kitchen furniture and kitchen appliances ÖNORM EN 1116 Ausgabe: 2007-07-01 Küchenmöbel Koordinationsmaße für Küchenmöbel und Küchengeräte Kitchen furniture Co-ordinating sizes for kitchen furniture and kitchen appliances Meubles de cuisine Dimensions

Mehr

DOWNLOAD. Deutschland. und die Welt. Deutschland entdecken und erkunden. Deutschland. Jutta Berkenfeld, Silke Krimphove

DOWNLOAD. Deutschland. und die Welt. Deutschland entdecken und erkunden. Deutschland. Jutta Berkenfeld, Silke Krimphove DOWNLOAD Jutta Berkenfeld, Silke Krimphove Deutschland und die Welt Deutschland entdecken und erkunden Sachunterricht mit Methode Wir entdecken und erkunden: Deutschland Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel:

Mehr

Hopfen. Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft. des Jahresheftes Agrarmärkte Version vom

Hopfen. Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft. des Jahresheftes Agrarmärkte Version vom Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Hopfen des Jahresheftes Agrarmärkte 2016 Version vom 10.06.2016 Weltweite Anbaufläche von Hopfen Tab 16-1 Anbaufläche in ha 2004 2010 2011 2012 2013 2014 2014

Mehr

congstar GmbH Preisliste congstar Homespot

congstar GmbH Preisliste congstar Homespot congstar GmbH Preisliste congstar Homespot 1 Vorbemerkungen Die nachstehenden Preise gelten für Vertragsabschlüsse in dem Tarif congstar Homespot. Alle Preise sind in Euro angegeben. Die angegebenen Preise

Mehr

Grundzüge des Europarechts. Prof. Dr. H. Goerlich WS

Grundzüge des Europarechts. Prof. Dr. H. Goerlich WS Grundzüge des Europarechts Prof. Dr. H. Goerlich WS 2006-2007 Verwendete Illustrationen und Schaubilder: Europäische Gemeinschaften, 1995-2006 I. Einführung (10.10.2006) wiss. HK R. Laier + RA Dr. F. Böllmann

Mehr

EN ISO Gasflaschen 17E und 25E kegeliges Gewinde zur Verbindung von Ventilen mit Gasflaschen

EN ISO Gasflaschen 17E und 25E kegeliges Gewinde zur Verbindung von Ventilen mit Gasflaschen ÖNORM EN ISO 11363-1 Ausgabe: 2010-11-01 Gasflaschen 17E und 25E kegeliges Gewinde zur Verbindung von Ventilen mit Gasflaschen Teil 1: Spezifikationen Gas cylinders 17E and 25E taper threads for connection

Mehr

Rollsportgeräte Inline-Skates Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren

Rollsportgeräte Inline-Skates Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN 13843 Ausgabe: 2009-08-01 Rollsportgeräte Inline-Skates Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren Roller sports equipment Inline-skates Safety requirements and test methods Equipement

Mehr

Top 5 Nettozahler und Nettoempfänger in der EU

Top 5 Nettozahler und Nettoempfänger in der EU Haushaltssalden* der Mitgliedstaaten der päischen Union (EU), verschiedene Bezugsgrößen, 2012 Anteil am BIP **, in Prozent Schweden Dänemark Frankreich Belgien / Niederlande / Großbritannien -0,46-0,45-0,44-0,40-0,39

Mehr

Gliederung. Allgemein Geschichte Verbreitung Die Banknoten Die Münzen Diskussionsfrage

Gliederung. Allgemein Geschichte Verbreitung Die Banknoten Die Münzen Diskussionsfrage Der Euro Gliederung 1. 2. 3. 4. 5. 6. Allgemein Geschichte Verbreitung Die Banknoten Die Münzen Diskussionsfrage Allgemein Zahlungsmittel Seit 1. Januar 1999 als Buchungswährung Seit 1. Januar 2002 offizielles

Mehr

Expressversand. Weltweit. Versandpartner der

Expressversand. Weltweit. Versandpartner der express one Expressversand Weltweit Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Express-Tarife 12:00 Express-Tarife 09:00 Express-Tarife Tarifbestimmungen Optionale Services & Zuschläge

Mehr

EM Planer ALLE SPIELE AUF EINEN BLICK. Gruppe. präsentiert den mit Gewinnspiel auf Seite 3!

EM Planer ALLE SPIELE AUF EINEN BLICK.  Gruppe. präsentiert den mit Gewinnspiel auf Seite 3! Gruppe präsentiert den... EM Planer 0.06. - 0.07.06 ALLE SPIELE AUF EINEN BLICK... mit Gewinnspiel auf Seite! www.jfg-saarlouis.de Cabrio-Wochenende gewinnen! Layout & Druck impulsaar.de WWW.JFG-SAARLOUIS.DE

Mehr

I. Geschichte der Europäischen Integration

I. Geschichte der Europäischen Integration I. Geschichte der Europäischen Integration 1. Von der Gründung der Europäischen Gemeinschaften bis zur Europäischen Union (Vertrag von Maastricht) - Motive und Mittel zur Gründung der Europäischen Gemeinschaften:

Mehr

CEN Europäisches Komitee für Normung. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. CEN Grundlagen DIN e. V.

CEN Europäisches Komitee für Normung. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. CEN Grundlagen DIN e. V. CEN Europäisches Komitee für Normung CEN Grundlagen 1 Europäische Normung Ziel und Aufgabe Ziel: Harmonisierung der nationalen Normen in den einzelnen Mitgliedsländern durch einheitliche Einführung von

Mehr

VORNORM ÖNORM CEN/TS

VORNORM ÖNORM CEN/TS VORNORM ÖNORM CEN/TS 15480-1 Ausgabe: 2007-08-01 Identifikationskartensysteme Europäische Bürgerkarte Teil 1: Physikalische, elektrische und transportprotokollbezogene Merkmale Identification card systems

Mehr

Ihr vorläufiger Sommerflugplan 2015

Ihr vorläufiger Sommerflugplan 2015 Ihr vorläufiger Sommerflugplan 2015 gültig vom 29.03.2015 24.10.2015 nach/to ALICANTE (ALC) von/from ALICANTE (ALC) Mo. Mi. Fr. So. 06:40 09:45 FR 9057 73H Mo. Mi. Fr. So. 10:20 13:15 FR 9056 73H nach/to

Mehr

EN ISO Textilien Prüfverfahren für Vliesstoffe. Teil 9: Bewertung des textilen Falls einschließlich des Fallkoeffizienten

EN ISO Textilien Prüfverfahren für Vliesstoffe. Teil 9: Bewertung des textilen Falls einschließlich des Fallkoeffizienten ÖNORM EN ISO 9073-9 Ausgabe: 2008-07-01 Textilien Prüfverfahren für Vliesstoffe Teil 9: Bewertung des textilen Falls einschließlich des Fallkoeffizienten Textiles Test methods for nonwovens Part 9: Determination

Mehr

EN ÖNORM. Erhaltung des kulturellen Erbes Transportmethoden. Ausgabe: Conservation of cultural heritage Transport methods

EN ÖNORM. Erhaltung des kulturellen Erbes Transportmethoden. Ausgabe: Conservation of cultural heritage Transport methods ÖNORM EN 16648 Ausgabe: 2015-11-01 Erhaltung des kulturellen Erbes Transportmethoden Conservation of cultural heritage Transport methods Conservation du patrimoine culturel Méthodes de transport Medieninhaber

Mehr

Primärenergie-Versorgung¹ in Mio. Tonnen Öläquivalent und Anteile der Energieträger in Prozent, 2009

Primärenergie-Versorgung¹ in Mio. Tonnen Öläquivalent und Anteile der Energieträger in Prozent, 2009 Primärenergie-Versorgung¹ in Mio. Tonnen Öläquivalent und Anteile der Energieträger in Prozent, 2009 1 Primärenergie ist die von noch nicht weiterbearbeiteten Energieträgern stammende Energie. Primärenergie-Versorgung

Mehr

Kufatec GmbH & Co. KG

Kufatec GmbH & Co. KG Kufatec GmbH & Co. KG Kabel & Fahrzeugtechnik Automotive Zürich 13. Mai 2014 1 Präsentationsgliederung Unternehmenspräsentation Produktbereich DAB / DAB+ Wie können junge Alte nachgerüstet werden? Aktuelle

Mehr

EN ISO 361 ÖNORM. Grundsymbol für ionisierende Strahlung. Ausgabe: (ISO 361:1975) Basic ionizing radiation symbol (ISO 361:1975)

EN ISO 361 ÖNORM. Grundsymbol für ionisierende Strahlung. Ausgabe: (ISO 361:1975) Basic ionizing radiation symbol (ISO 361:1975) ÖNORM EN ISO 361 Ausgabe: 2015-11-15 Grundsymbol für ionisierende Strahlung Basic ionizing radiation symbol Symbole de base pour les rayonnements ionisants Medieninhaber und Hersteller Austrian Standards

Mehr

profitip Einreise/Transit - Begriffs-Definitionen

profitip Einreise/Transit - Begriffs-Definitionen profitip Einreise/Transit - Begriffs-Definitionen Begriff Erklärung Beispiel/Verweis Aufenthaltstitel Für ausländische Einwohner gibt es in Deutschland verschiedene befristete und unbefristete Aufenthaltstitel,

Mehr

Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94

Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94 Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94 35000 30000 25000 20000 17462 18558 19876 21137 22833 23812 24485 25454 26553 27997 30170 31021 31173 29668 29021 28098 28596 28333 28125

Mehr

Allgemeinverbindlicherklärungen Erfahrungen aus Europa

Allgemeinverbindlicherklärungen Erfahrungen aus Europa Allgemeinverbindlicherklärungen Erfahrungen aus Europa Thorsten Schulten WSI Tarifpolitische Tagung 2011 Stabilisierung des Flächentarifvertrages Reform der AVE Düsseldorf, 27-28 September 2011 www.wsi.de

Mehr

ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC

ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC Normengruppen A bis Z ÖVE/ÖNORM EN ISO/IEC 17050-1 Ident (IDT) mit ISO/IEC 17050-1:2004 Ident (IDT) mit EN ISO/IEC 17050-1:2004 Ersatz für ÖNORM EN 45014:1998-05 Ausgabe: 2005-02-01 ICS 03.120.20 Konformitätsbewertung

Mehr

ANLEITUNG. Road User Portal (RUP) - On Board Unit (OBU) zurückgeben. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an den Satellic Kundendienst unter

ANLEITUNG. Road User Portal (RUP) - On Board Unit (OBU) zurückgeben. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an den Satellic Kundendienst unter ANLEITUNG Road User Portal (RUP) - On Board Unit (OBU) zurückgeben Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an den Satellic Kundendienst unter 00800/72 83 55 42 (aus Belgien und seinen Nachbarländern.) oder

Mehr

Fußball EM 2008 in Lüneburg. ± Alle Übertragungsorte der Spiele in und um Lüneburg ± Spielplan zum Ausfüllen.

Fußball EM 2008 in Lüneburg. ± Alle Übertragungsorte der Spiele in und um Lüneburg ± Spielplan zum Ausfüllen. Fußball EM 2008 in Lüneburg ± Alle Übertragungsorte der Spiele in und um Lüneburg ± Spielplan zum Ausfüllen www.lueneburg.de Kick-Off 2008! In diesem Jahr wird vom 7. bis 29. Juni in Österreich und der

Mehr

Preis/Minute in Länder Zone 2. Preis/Minute in Länder Zone 1

Preis/Minute in Länder Zone 2. Preis/Minute in Länder Zone 1 Inlandstarif nach Zielnetzen, wird laut Inlandstarif zu anderen Mobilfunkanschlüssen verrechnet. Sind im jeweiligen Tarif inkludierten Freieinheiten im Inland enthalten werden diese auch bei Roaming in

Mehr

abgehende Verbindungen /min 1) für Verbindungen zwischen 2 Zonen gilt die jeweils höhere Gebühr und Taktung 2)

abgehende Verbindungen /min 1) für Verbindungen zwischen 2 Zonen gilt die jeweils höhere Gebühr und Taktung 2) Inlandstarif nach Zielnetzen, wird laut Inlandstarif zu anderen Mobilfunkanschlüssen verrechnet. Sind im jeweiligen Tarif inkludierten Freieinheiten im Inland enthalten werden diese auch bei Roaming in

Mehr

Dekorierte Mikrofon-Windschütze vom weltweit führenden Hersteller

Dekorierte Mikrofon-Windschütze vom weltweit führenden Hersteller S C H U L Z E - B R A K E L Kompetenz in Windschützen Dekorierte Mikrofon-Windschütze vom weltweit führenden Hersteller Entwicklung, Herstellung und Lieferung weltweit Archibald Schulze-Cleven Geschäftsführer

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Frank R. Pfetsch 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. A 2005/14357 Die Europäische Union Geschichte, Institutionen,

Mehr

All-year fares EUROPE

All-year fares EUROPE All-year fares EUROPE ab Basel Barcelona ab CHF 129.- London Heathrow ab CHF 159.- Brüssel ab CHF 169.- Manchester ab CHF 159.- Budapest ab CHF 159.- Prag ab CHF 159.- Hamburg ab CHF 129.- Rom ab CHF 129.-

Mehr

2217/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

2217/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 2217/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung 1 von 18 2217/AB XXIV. GP Eingelangt am 24.07.2009 BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Anfragebeantwortung NIKOLAUS BERLAKOVICH Bundesminister

Mehr

Der Dschungel am Straßenrand wächst

Der Dschungel am Straßenrand wächst 18. Juni 2008 Unter der Lupe: Ein Streifzug durch die Geschichte der Verkehrszeichen Der Dschungel am Straßenrand wächst Rüsselsheim/Wien. Schildermaler sind kreative Menschen. Deshalb können Verkehrszeichen

Mehr

Deutscher Rugby Verband Rahmenspielplan Saison 2014/15

Deutscher Rugby Verband Rahmenspielplan Saison 2014/15 Generell ist jeder Wochentag als offizieller vorgesehen und möglich!! Junioren = U18, = U16 Stand: August 2014 NM 01.08.2014 02.08.2014 03.08.2014 04.08.2014 05.08.2014 06.08.2014 0.08.2014 08.08.2014

Mehr

ILNAS-EN ISO/IEC :2015

ILNAS-EN ISO/IEC :2015 Konformitätsbewertung - Anforderungen an Stellen, die Managementsysteme auditieren und zertifizieren - Teil 1: Anforderungen (ISO/IEC 17021-1:2015) Évaluation de la conformité - Exigences pour les organismes

Mehr

17. Int. Judo CREATIV Turnier 2015

17. Int. Judo CREATIV Turnier 2015 Kontaktadresse: Manfred und Daniela STIEGLER Mobil-Telefon: +43 664 3207760 E-Mail: office@judo-creativ.at Hompage: http://www.judo-creativ.at lädt alle Vereine zum 17. Int. Judo CREATIV Turnier 2015 Ort:

Mehr

Institut für Politikwissenschaft ERASMUS. Praktikum & Studium im Ausland 2012/13

Institut für Politikwissenschaft ERASMUS. Praktikum & Studium im Ausland 2012/13 ERASMUS Praktikum & Studium im Ausland 2012/13 1 Erasmus fördert Studium und Praktikum oder: Utrecht-Network (www.utrecht-network.org) 2 Teilnahmebedingungen Erasmus-Studium PoWi Sie studieren an der Universität

Mehr

Baden-Württemberg Im Zentrum Europas

Baden-Württemberg Im Zentrum Europas Where ideas work. Baden-Württemberg Im Zentrum Europas 2 Zentrale Gateway-Funktion in Europa Autobahnen ICE Strecken Flughäfen 3 Baden-Württemberg das Tor zu den neuen Märkten im Osten Europas EU-Mitgliedstaaten

Mehr

Organspender in Deutschland von 2007 bis 2013

Organspender in Deutschland von 2007 bis 2013 Organspender in Deutschland von 2007 bis 2013 1400 1200-8,80% 1,60% 6,50% -7,40% -12,80% 0% 1000-16,30% -20% 800-40% 600 400 1313 1198 1217 1296 1200 1046 876-60% 200-80% 0 2007 2008 2009 2010 2011 2012

Mehr

Vertrauensdienste sinnvoll nutzen: Das aktuelle Angebotsportfolio in Deutschland

Vertrauensdienste sinnvoll nutzen: Das aktuelle Angebotsportfolio in Deutschland Informationstag "Elektronische Signatur" Gemeinsame Veranstaltung von TeleTrusT und VOI Berlin, 20.09.206 Vertrauensdienste sinnvoll nutzen: Das aktuelle Angebotsportfolio in Deutschland Arno Fiedler,

Mehr

Österreich - Schlusslicht in der Tabakprävention

Österreich - Schlusslicht in der Tabakprävention Österreich - Schlusslicht in der Tabakprävention Indikatoren: 1) Steuern auf Tabakprodukte 4) Werbe-, Marketingverbote 2) Rauchverbote im öffentlichen Raum 5) Warnhinweise 3) Sensibilisierung, Infokampagnen

Mehr

EVOline Steckdosen Module

EVOline Steckdosen Module 203 Schutzarten der Steckdosen. Farbtabelle Standard-Farben Bestellung anderer RAL-Farbtöne auf Anfrage. Berührungsschutz: Mit Berührungsschutz Schutzkontaktsteckdose mit Kinderschutz (erhöhter Berührungsschutz),

Mehr

Was bedeutet CEN? Comité Européen de Normalisation

Was bedeutet CEN? Comité Européen de Normalisation Wie weit ist der Weg zum CEN? Was bedeutet CEN? Comité Européen de Normalisation = Europäisches Komitee für Normung = European Committee for Standardization Deutsches Institut für Normung Carola Seiler,

Mehr

EN ISO Ergonomie Computer-Manikins und Körperumriss- Schablonen

EN ISO Ergonomie Computer-Manikins und Körperumriss- Schablonen ÖNORM EN ISO 15536-2 Ausgabe: 2007-06-01 Ergonomie Computer-Manikins und Körperumriss- Schablonen Teil 2: Prüfung der Funktionen und Validierung der Maße von Computer-Manikin-Systemen (ISO 15536-2:2007)

Mehr

Qualifi zierte Rechtsberatung schafft Freiräume. Das internationale Anwaltsnetzwerk. eurojuris DeutschlAnD

Qualifi zierte Rechtsberatung schafft Freiräume. Das internationale Anwaltsnetzwerk. eurojuris DeutschlAnD Qualifi zierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. eurojuris DeutschlAnD 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifi zierte Rechtsberatung, national & international

Mehr

Technische Dokumentation. Zeitsender REG Best. Nr Zeitsender REG. Änderungen vorbehalten Stand: 05/2006 Seite 1/10

Technische Dokumentation. Zeitsender REG Best. Nr Zeitsender REG. Änderungen vorbehalten Stand: 05/2006 Seite 1/10 Änderungen vorbehalten Stand: 05/2006 Seite 1/10 Inhaltsverzeichnis 1 FUNKTIONSEIGENSCHAFTEN...3 1.1 Vorteile...3 1.2 Besonderheiten...3 2 DAS APPLIKATIONSPROGRAMM ZEITSENDER REG V1.0...4 2.1 Auswahl in

Mehr

EN ISO Sterilization of health care products Chemical indicators Guidance for selection, use and interpretation of results (ISO 15882:2008)

EN ISO Sterilization of health care products Chemical indicators Guidance for selection, use and interpretation of results (ISO 15882:2008) ÖNORM EN ISO 15882 Ausgabe: 2008-12-01 Sterilisation von Produkten für die Gesundheitsfürsorge Chemische Indikatoren Leitfaden für die Auswahl, Verwendung und Interpretation von Ergebnissen (ISO 15882:2008)

Mehr

Organspender in Deutschland von 2007 bis 2013

Organspender in Deutschland von 2007 bis 2013 Organspender in Deutschland von 2007 bis 2013 1400 1200 1000-8,80% 1,60% 6,50% -7,40% -12,80% -16,30% -1,37% 0% -20% 800-40% 600 400 1313 1198 1217 1296 1200 1046 876 864-60% 200-80% 0 2007 2008 2009 2010

Mehr

BMJ Stand:

BMJ Stand: BMJ Stand: 18.03.2003 Denkschrift zum Übereinkommen vom 17. Oktober 2000 über die Anwendung des Artikels 65 des Übereinkommens über die Erteilung europäischer Patente I. Allgemeine Bemerkungen Das Übereinkommen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 7 - j/15 Ausländer in Hessen am 31. Dezember 2015 April 2016 Ergebnisse des Ausländerzentralregisters Hessisches Statistisches Landesamt,

Mehr