SL 30 AR. Digitaler Satelliten-Receiver. Bedienungsanleitung. mit eingebauter Cryptoworks-Schnittstelle (Cryptoworks embedded)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SL 30 AR. Digitaler Satelliten-Receiver. Bedienungsanleitung. mit eingebauter Cryptoworks-Schnittstelle (Cryptoworks embedded)"

Transkript

1 Dgtaler Satellten-Recever SL 30 AR mt engebauter Cryptoworks-Schnttstelle (Cryptoworks embedded) Bedenungsanletung Verson 1.1 Stand Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Für Druckfehler übernehmen wr kene Haftung

2 Geräteüberscht SL 30 AR Recever Vordersete Recever Rücksete Fernbedenung

3 Geräteüberscht De Recever Vordersete 1 LED STBY Grüne LED leuchtet nur m Standby-Betreb (de rote LED leuchtet dabe auch). 2 LED PWR Rote LED leuchtet m Normal-Betreb und m Standby-Betreb. 3 Engebaute Enschub für Ihre Smartcard Cryptoworks- Schnttstelle 4 Taste CH Wechsel zum nächst nedrgeren Programmplatz Cursor-Bewegung abwärts 5 Taste CH+ Wechsel zum nächst höheren Programmplatz Cursor-Bewegung aufwärts 6 Taste Standby Enschalten und auf Standby-Betreb schalten De Recever Rücksete 1 LNB-IN LNB-Anschluss für Antennen-Kabel 2 IF-OUT LNB-Anschluss für enen zweten Satellten-Recever 3 TV (Ausgang) SCART-Anschluss TV-Gerät 4 VCR(Engang SCART-Anschluss Vdeo-Gerät und Ausgang) 5 VIDEO Vdeo-Anschluss 6 COAXIAL Dgtaler koaxaler Audo-Ausgang V~ Netz-Anschluss 50/60 Hz, 20 W 8 ON/OFF Netz-Schalter 9 OPTICAL Dgtaler optscher Audo-Ausgang 10 S-VHS S-Vdeo-Anschluss 11 AUDIO L Stereo Audo-Anschluss Lnks 12 AUDIO R Stereo Audo-Anschluss Rechts 13 RS 232 Serelle Schnttstelle

4 De Fernbedenung Nr. Symbol Erklärung 1 Standby Enschalten und Standby-Betreb 2 EXIT Menü oder Menüpunkt verlassen 3 Lang Sprach- und Audoenstellungen 4 MUTE Ton-Stummschaltung 5 TEXT Teletext aufrufen 6 V+ Lautstärke anheben/cursor-bewegung rechts 7 OK Im Normalbetreb: aktuelle Programmlste aufrufen Im Menü: Menüpunkt bestätgen 8 CH Wechsel zum nächst nedrgeren Programmplatz/ Cursor-Bewegung abwärts 9 FAV Egene Favortenlste aufrufen 10 RECALL Wechsel auf das zuvor gewählte Programm 11 Rado Rado-Modus aktveren 12 TV TV-Modus aktveren Programm drekt auswählen, Zffernengabe 14 V- Lautstärke senken/cursor-bewegung lnks 15 CH Wechsel zum nächst höheren Programmplatz/ Cursor-Bewegung aufwärts 16 EPG Elektronsche Programm-Zetschrft (wenn vom Sender angeboten) 17 INFO Anzege der Empfangsdaten des aktuellen Programms (Satfnder-Funkton) 18 MENU Hauptmenü aufrufen 19 SETUP SETUP-Menü aufrufen (vorengestelltes Passwort: 1234)

5 Vorwort Dese Bedenungsanletung hlft Ihnen bem bestmmungsgemäßen scheren vortelhaften Gebrauch des dgtalen Satellten-Recevers, kurz Recever genannt. Wr setzen voraus, dass der Bedener des Recevers allgemene Kenntnsse m Umgang mt Geräten der Unterhaltungselektronk hat. Jede Person, de desen Recever montert anschleßt bedent rengt entsorgt muss den vollständgen Inhalt deser Bedenungsanletung zur Kenntns genommen haben. Bewahren Se dese Bedenungsanletung mmer n der Nähe des Recevers auf. Gestaltungsmerkmale Verschedene Elemente der Bedenungsanletung snd mt festgelegten Gestaltungsmerkmalen versehen. So können Se lecht unterscheden, ob es sch um normalen Text, Aufzählungen, oder Handlungsschrtte handelt.

6 6 Inhaltsverzechns Vorwort...5 Gestaltungsmerkmale...5 Inhaltsverzechns...6 Scherhetshnwese...8 Grundlegende Scherhetshnwese...8 Entsorgen...10 Erläuterung der Scherhetshnwese...11 Bestmmungsgemäßer Gebrauch...11 Leferumfang...12 Beschrebung...13 Recever anschleßen...16 Antennen-Kabel monteren...17 Anschluss mt SCART-Kabel...19 Anschluss mt S-Vdeo-Kabel (S-VHS)...21 Anschluss mt Cnch-Kabel...23 Anschluss enes Audo-Dgtal-Recevers...25 De Antenne anschleßen und grob ausrchten...28 In Betreb nehmen...33 Fernbedenung...33 Recever...34 Smartcard enlegen...35 Bldschrm-Enblendungen be enem Programm-Wechsel...36 Benutzer-Oberfläche auf dem TV-Bldschrm...37 In den Menüs navgeren...38 Grundenstellungen vornehmen...40 SETUP-Aufbau (SETUP-Taste)...40 System Enstellungen (Symbol: Recever)...41 Antennen Enstellung (Symbol: Gebäude)...43 Kanal Suche (Symbol: Lupe)...47 Enrchtung Knderscher(ung) (Symbol: Werkzeuge)...49 Zet Enstellungen (Symbol: Sanduhr)...50 Werks Enstellungen (Symbol: Pfel)...51

7 Bedenen...52 Hauptmenü-Aufbau (MENU-Taste)...52 Programm Zetschrft (Symbol: Recever)...53 Programm Lste (Symbol: Gebäude)...54 Sprache (Symbol: Lupe)...55 Sender edteren (Symbol: Werkzeuge)...56 Crypto embedded (Symbol: Smartcard)...61 Software Verson (Symbol: Pfel)...62 Tasten mt Sonderfunktonen...63 Lang-Taste...63 INFO...63 EPG...63 TEXT...64 MUTE...64 OK...64 FAV...65 RECALL...65 TV...65 Rado...65 Demonteren...66 Rengen...66 Fehlfunktonen besetgen...67 Technsche Daten...69 Hersteller...71 Konformtätserklärung...72 Glossar

8 Scherhetshnwese Lesen Se de Scherhetshnwese sorgfältg durch, bevor Se den Recever n Betreb nehmen. Beachten Se alle Warnungen und Hnwese auf dem Gerät und n der Bedenungsanletung. 8 Grundlegende Scherhetshnwese Elektrscher Anschluss Trennen Se be Betrebsstörungen den Recever von der Stromquelle. Hnwes: trotz Ausschaltens am rücksetgen Netzschalter st der Recever noch unter Spannung. Um Feuergefahr und de Gefahr enes elektrschen Schlags zu vermeden, setzen Se den Recever weder Regen noch sonstger Feuchtgket aus. Öffnen Se nemals das Gehäuse. Andernfalls besteht de Gefahr enes elektrschen Stromschlags. Schleßen Se den Recever nur an ene fachgerecht nstallerte Netz-Steckdose von V, Hz an. De Gesamt-Stromaufnahme am Antennen-Anschluss des Recevers LNB IN darf 300 ma ncht überschreten. Zehen Se den Netzstecker aus der Steckdose, falls Se das Gerät über enen längeren Zetraum ncht benutzen. Zehen Se nur am Netzstecker, ncht am Kabel. Zehen Se be Gewtter den Netzstecker des Recevers aus der Steckdose. Sollten Fremdkörper oder Flüssgket n den Recever gelangen, zehen Se sofort den Netzstecker aus der Steckdose. Lassen Se das Gerät von qualfzertem Fachpersonal überprüfen, bevor Se es weder n Betreb nehmen. Andernfalls besteht de Gefahr enes elektrschen Stromschlags. Beachten Se btte, dass de Stromquelle (Steckdose) lecht zugänglch st. Kncken oder quetschen Se das Netzkabel ncht.

9 Wenn das Netzkabel beschädgt st, müssen Se den Recever von Fachpersonal repareren lassen bevor se hn erneut verwenden. Es besteht sonst de Gefahr enes Stromschlags. Lassen Se Knder nemals unbeaufschtgt den Recever benutzen, oder mt der Antennen-Anlage spelen. Überlassen Se Wartungsarbeten stets qualfzertem Fachpersonal. Andernfalls gefährden Se sch und andere. Bezug von Ersatztelen nur bem Hersteller Änderungen am Gerät führen zum Erlöschen der Verantwortung des Herstellers Rchtger Standort Stellen Se den Recever auf ene feste, ebene Unterlage. Vermeden Se de Nähe von: - Wärmequellen, we z. B. Hezkörpern, - offenem Feuer, we z. B. Kerzen, - Geräten mt starken Magnetfeldern, we z. B. Lautsprechern. - Stellen Se kene Gefäße mt Flüssgket (zum Bespel Vasen) auf den Recever. Vermeden Se drekte Sonnenenstrahlungen und Orte mt außergewöhnlch vel Staub. Decken Se nemals de Lüftungsschltze ab. Sorgen Se für ausrechende Belüftung des Recevers. Stellen Se kene schweren Gegenstände auf den Recever. Wenn Se den Recever von ener kalten n ene warme Umgebung brngen, kann sch m Inneren des Recevers Feuchtgket nederschlagen. Warten Se n desem Fall etwa ene Stunde, bevor Se hn n Betreb nehmen. Verlegen Se das Netzkabel und das Antennenkabel so, dass nemand darauf treten oder darüber stolpern kann. 9

10 Entsorgen Rchtger Umgang mt Batteren Batteren können Gftstoffe enthalten. Achten Se darauf, dass Batteren ncht n de Hände von Kndern gelangen. Knder könnten Batteren n den Mund nehmen und verschlucken. Auslaufende Batteren können Beschädgungen an der Fernbedenung verursachen. Wenn der Recever längere Zet ncht benutzt wrd, nehmen Se de Batteren aus der Fernbedenung. Batteren können Gftstoffe enthalten, de de Umwelt schädgen. Entsorgen Se de Batteren deshalb unbedngt entsprechend der geltenden gesetzlchen Bestmmungen. Werfen Se de Batteren nemals n den normalen Hausmüll. Werfen Se den Recever und de Batteren kenesfalls n den normalen Hausmüll. Erkundgen Se sch n Ihrer Stadt- oder Gemendeverwaltung nach Möglchketen ener umwelt- und sachgerechten Entsorgung des Geräts. Geben Se verbrauchte Batteren be ener Sammelstelle ab. 10

11 Erläuterung der Scherhetshnwese In der Bedenungsanletung fnden Se folgende Kategoren von Scherhetshnwesen: Gefahr! Hnwese mt dem Wort GEFAHR warnen vor möglchen Personenschäden. Achtung! Hnwese mt dem Wort ACHTUNG warnen vor möglchen Sachoder Umweltschäden. Dese Hnwese enthalten besondere Angaben zum wrtschaftlchen Gebrauch des Recevers. Bestmmungsgemäßer Gebrauch Der Recever dent dem Empfang von dgtalen Satellten- Programmen m prvaten Berech. Er st ausschleßlch für desen Zweck bestmmt und darf nur dafür verwendet werden. Dazu gehört auch de Beachtung aller Informatonen deser Bedenungsanletung, nsbesondere der Scherhetshnwese. Jede andere Verwendung glt als ncht bestmmungsgemäß und kann zu Sachschäden oder sogar zu Personenschäden führen. Se bedeutet zudem den sofortgen Verlust von Gewährlestung und Garante. Der Hersteller übernmmt kene Haftung für Schäden, de durch ncht bestmmungsgemäßen Gebrauch entstehen. 11

12 Leferumfang Kontrolleren Se nach dem Kauf den Leferumfang. Der Leferumfang kann je nach Modell vareren, beachten Se de Angaben auf der Verpackung. Nr. Anzahl Erklärung 1 1 Recever 2 1 Fernbedenung 3 2 Batteren Typ LR 03/AAA/1,5 V - 1 Bedenungsanletung (ncht abgebldet) 12

13 Beschrebung Mt dem Recever können Se dgtale Satellten-Programme (free-toar) und mt dem Verschlüsselungssystem Cryptoworks verschlüsselte Programme über ene Satellten-Antenne empfangen. Se brauchen den Recever vorerst ncht zu programmeren. De wchtgsten Sender und Satellten snd vorprogrammert. In der Favortengruppe Sports snd ferner Sportsender vorprogrammert. De Satellten-Antenne muss auf den gewünschten Satellten ausgerchtet sen. Der Recever sucht wetere neue Programme, sobald Se den automatschen Sender-Suchlauf für desen Satellten starten. Ncht vorprogrammerte Satellten können hnzugefügt werden. Alle Recever-Enstellungen können Se lecht über de Benutzer- Oberfläche (Menü) auf dem TV-Bldschrm vornehmen. De mehrsprachge Benutzer-Oberfläche unterstützt folgende Sprachen: deutsch französsch talensch russsch spansch türksch nederländsch grechsch ungarsch perssch englsch arabsch 13

14 Ab Werk snd folgende Satellten vorprogrammert: Astra1 19E Hotbrd 13E Turksat 42E Srus2 5E Amos 4W Astra2 28E EutelSatW3A 7E AtlantcBrd3 5W (früher France Telecom 2D) HspaSat 30W HellasSat 39E Wetere Ausstattungsmerkmale: Software-Update va Satellt ASTRA1 19,2 Ost, oder über den RS232-Anschluss auf der Geräterücksete. Integrerte Cryptoworks-Schnttstelle (Cryptoworks embedded) Kurze Umschaltdauer, schneller Bootvorgang bem Enschalten Spechern des zuletzt gesehenen Programms (Last Staton Memory) LNB-Steuerlogk (0/22 khz, 13/18V, 14/19V), max. Stromabgabe für LNB 300 ma Symbolrate 2 45 Mb/s und Frequenzengang MHz Manuelle PID-Engabe 3 Tasten an der Frontblende Netzanschluss V, 50/60 Hz 4000 Programmspecherplätze (3000 TV, 1000 Rado) Knderscherung (vorengestelltes Passwort: 1234) 5 Favortenlsten Automatscher Sender-Suchlauf Sender-Lstenedtor 14

15 Analoger Tonausgang über Cnch-Stecker (Stereo), Lautstärkeregelung über Fernbedenung möglch AC3 Koaxal Ausgang (Dgtal-Audo, S/PDIF) AC3 Optscher Ausgnag (Dgtal-Audo, S/PDIF) 2 Euro-SCART-Anschlüsse, für TV- und Vdeogerät (VCR) CVBS- und RGB-Vdeoausgangs-Sgnal Im Standby-Betreb Durchschlef-Funkton zum Anschluss enes Analog-Recevers (loop through) Super-Fast-Vdeotext mt enem Specher von 100 Seten Dgtaler Rado-Empfang, Rado-Hntergrundbld (Background- Dsplay) Bem Programmwechsel erhalten Se n ener Anzege wetere Programmnformatonen. DSEqC 1.2, STAB USALS SWAP-Funkton (über Recall-Taste) Bldschrm-Formate enstellbar auf 4:3, 16:9 letterbox und automatsch Mult-Funktonstmer, 8-fach und an EPG gekoppelt, Sleep-Tmer Elektronsche Programmzetschrft EPG (senderabhängg) SCPC/MCPC-Empfangsnorm C/Ku-Band Satellten Automatsche Wahl der Fernseh-Norm mt Vdeoumwandler Dgtaler Sat-Fnder optsch zum Ausrchten des Parabol-Spegels Zusätzlch können Se über unsere Hotlne enen passenden Programm-Edtor erhalten. Mt Ihrem Computer können Se dann de Programmlsten des Recevers bearbeten. Btte beachten Se herzu de Informatonen auf unserer Homepage. 15

16 Recever anschleßen Der Recever wrd über en Koaxal-Kabel mt Ihrer Satellten- Antenne verbunden. Bevor Se den Recever anschleßen können, müssen Se gegebenenfalls en Koaxal-Kabel anfertgen. Das Koaxal-Kabel gehört ncht zum Leferumfang. Achtung! Verbnden Se den Recever erst mt dem Stromnetz, wenn Se hn ordnungsgemäß an alle Geräte und de Antenne angeschlossen haben. Andernfalls kann der Recever beschädgt werden. Das Drahtgeflecht und der nnere Leter des Koaxal-Kabels führen während des Betrebs Strom. 16

17 Antennen-Kabel monteren (vgl. Montage-Schema auf der nachfolgenden Sete) Zur Montage der F-Stecker auf das Koaxal-Kabel benötgen Se ene Absolerzange und enen Setenschneder. Trennen Se an jedem Ende 8 mm Koaxal-Kabel bs auf den nneren Leter ab. Trennen Se vorschtg 10 mm der äußeren Isolerung ab, so dass das Drahtgeflecht fre legt. Stülpen Se das Drahtgeflecht nach hnten und drehen Se es über de äußere Isolerung, so dass es den nneren Leter ncht berührt. Entfernen Se de nnere Isolerung bs 2 mm vor dem Drahtgeflecht. Drehen Se den F-Stecker auf das zurück gestülpte Drahtgeflecht, bs der Stecker an de nnere Isolerung anstößt. Es darf ken Drahtgeflecht hnten am Stecker-Ende überstehen. Kürzen Se den Innenleter mt enem Setenschneder, so dass er maxmal 1 mm aus dem Stecker ragt. 17

18 Montage-Schema Schrauben Se den F-Stecker des Koaxal-Kabels auf den Antennen-Anschluss LNB IN am Recever. Das andere Ende des Koaxal-Kabels schrauben Se am LNB fest. 18

19 Anschluss mt SCART-Kabel Stecken Se das SCART-Kabel n de SCART-Buchse TV am Recever. Verbnden Se das SCART-Kabel mt dem TV-Gerät. Beachten Se de Bedenungsanletung des TV-Geräts. Wenn Se en Vdeo-Gerät anschleßen möchten, stecken Se en SCART-Kabel n de SCART-Buchse VCR am Recever. Beachten Se de Bedenungsanletung des Vdeo-Aufnahme- Geräts. Verbnden Se das Scart-Kabel mt dem Vdeo-Gerät. Beachten Se de Bedenungsanletung des Vdeo-Geräts. Wenn Se ene Stereo-Anlage anschleßen möchten, stecken Se de Cnch-Stecker des Cnch-Kabels n de Buchsen AUDIO R und AUDIO L des Recevers. Das Scart-Kabel gehört ncht zum Leferumfang. 19

20 Anschluss-Schema 20

21 Anschluss mt S-Vdeo-Kabel (S-VHS) Achtung! Beachten Se unbedngt de Angaben zum Anschluss des S-Vdeo-Kabels (SVHS) n der Bedenungsanletung Ihres TV- Geräts. Das S-Vdeo-Kabel gehört ncht zum Leferumfang. Stecken Se das S-Vdeo-Kabel n de Buchse S-VHS am Recever. Verbnden Se das S-Vdeo-Kabel mt dem TV-Gerät. Stecken Se de Cnch-Stecker des Cnch-Kabels n de Buchsen AUDIO-R und AUDIO-L des Recevers. Verbnden Se das Cnch-Kabel mt dem TV-Gerät. Wenn Se en Vdeo-Gerät anschleßen möchten, stecken Se en SCART-Kabel n de SCART-Buchse VCR am Recever. Verbnden Se das SCART-Kabel mt dem Vdeo-Gerät. Beachten Se de Bedenungsanletung des Vdeo-Geräts. 21

22 Anschluss-Schema 22

23 Anschluss mt Cnch-Kabel Wenn Se en TV-Gerät bestzen, das ncht über enen SCART- Anschluss verfügt, können Se den Recever über en Cnch-Kabel anschleßen. Verbnden Se den Anschluss VIDEO am Recever mt dem Vdeo-Engang am TV-Gerät. Verbnden Se de Anschlüsse AUDIO-R und AUDIO-L des Recevers mt den Audo-Engängen des TV-Geräts. Das Cnch-Kabel gehört ncht zum Leferumfang. 23

24 Anschluss-Schema 24

25 Anschluss enes Audo-Dgtal-Recevers Wenn Se de 5-Kanal-Audoübertragung (Dolby Dgtal Klang/AC3) nutzen wollen, müssen Se Ihren Audo-Dgtal Recever mt dem optschen oder dem koaxalen Ausgang des Recevers verbnden. Achtung! Verbnden Se nemals den Phono-Engang Ihrer Stereo-Anlage mt dem Recever, das kann Ihre Stereo-Anlage zerstören. Beachten Se unbedngt de Angaben zum Anschluss enes Cnch-Kabels n der Bedenungsanletung Ihrer Stereo-Anlage. Beachten Se unbedngt de Angaben zum Anschluss n der Bedenungsanletung Ihres Audo-Dgtal-Recevers. Das optsche Kabel und das Koaxal-Kabel gehört ncht zum Leferumfang. Zum Rado-Empfang muss Ihr TV-Gerät ncht engeschaltet sen. Wenn Se den TV-Ton über Ihre Stereo-Anlage empfangen möchten, müssen Se das TV-Gerät enschalten. 25

26 Anschluss koaxaler Dgtalausgang Stecken Se das Koaxal-Kabel n den Anschluss COAXIAL am Recever. Verbnden Se das Koaxal-Kabel mt dem Audo-Dgtal-Recever. Anschluss-Schema 26

27 Anschluss optscher Dgtalausgang Zehen Se de Schutzkappe aus der Buchse OPTICAL am Recever. Stecken Se das optsche Kabel n den Anschluss OPTICAL am Recever. Verbnden Se das optsche Kabel mt dem Audo-Dgtal- Recever. Anschluss-Schema 27

28 De Antenne anschleßen und grob ausrchten Bevor Se de Antenne ausrchten, müssen Se das Antenen-Kabel an den LNB anschleßen. Beachten Se auch de Bedenungsanletung Ihrer Satellten-Antenne. Achtung! Der Recever darf ncht an de Stromversorgung angeschlossen sen, falls Se das Antennenkabel berets an den Recever angeschlossen haben. Schrauben Se den F-Stecker an den Anschluss des LNB. Wenn Se Ihre Satellten-Anlage noch ncht montert und ausgerchtet haben, müssen Se zunächst enen geegneten Standort für de Montage der Antenne suchen. Herbe st zu beachten, dass de Antenne südöstlch ausgerchtet werden muss. Das heßt, wenn Se hnter Ihrer Antenne stehen, müssen Se free Scht n Rchtung Südosten haben. Btte beachten Se, dass de Antenne ne hnter ener Balkonbrüstung, Hausbrüstung oder sonstgen Hndernssen (z. B. Bäume) montert werden darf. Be der Suche nach der südlchen Rchtung hlft Ihnen der Stand der Sonne. De Sonne steht während der Sommerzet um 12 Uhr und während der Wnterzet um 13 Uhr genau m Süden. 28

29 Süden Süden Osten Deses Blckfeld müssen Se haben, wenn Se hnter der Antenne stehen. In desem 90 Grad Wnkel legen fast alle gänggen Satelltenpostonen we z.b. Astra 19,2 Grad Ost, Eutelsat Hotbrd 13 Grad Ost, Türksat 42 Grad Ost. Je nach dem, welchen Satellten Se empfangen wollen, muss n desem Wnkel free Scht ohne Hndernsse sen. Des muss vor allem be der Montage an ener Wand beachtet werden. Vergewssern Se sch, bevor Se ene entsprechende Wandhalterung (ncht unbedngt m Leferumfang enthalten) an Ihrer Hauswand befestgen, ob Se Ihre Antenne auch so wet drehen können, ohne an de Hauswand anzustoßen. Nachdem Se alle Verbndungen hergestellt haben, können Se nun begnnen, de Antenne enzurchten. Btte überprüfen Se nochmals, ob der Recever mt dem LNB an der Antenne verbunden st und der Recever mt Ihrem TV-Gerät verbunden st. Wenn dese Kabelverbndungen korrekt hergestellt wurden, können Se de Geräte enschalten. 29

30 Erster Schrtt: Schalten Se Ihr TV-Gerät en. Btte beachten Se, dass Ihr TV-Gerät mt dem Recever abgeglchen st. Be Scart-Verbndung muss das TV-Gerät auf dem rchtgen AV-Kanal sen. Zweter Schrtt: Schalten Se nun den Recever en.btte beachten Se herbe, dass der Recever für de gänggsten Satellten und deren Programme vorprogrammert st und Se de Programmplätze nur über de Nummerntastatur der Recever-Fernbedenung engeben müssen: Bespel: Wenn Se den Satellt Astra 19,2 Ost empfangen möchten, müssen Se zum Ausrchten der Antenne Ihren Recever auf Programmplatz 1 stellen. Dasselbe glt auch für andere Satellten we z.b. Hotbrd. Wenn Se Ihre Antenne auf Hotbrd ausrchten möchten, müssen Se en vorprogrammertes Programm von Hotbrd an Ihrem Recever aufrufen. Drtter Schrtt: Rchten Se nun Ihre Antenne auf den von Ihnen ausgesuchten Satellten aus. Herzu gbt es mehrere Möglchketen. De enfachste und kostengünstgste Lösung st we folgt: Stellen Se sch hnter Ihre Antenne und stellen Se de Antenne ganz senkrecht (sehe Zechnung B). Achten Se darauf, dass das Empfangstel der Antenne nach Süden zegt (sehe Zechnung A). 30

31 Süden Zechnung A Zechnung B Drehen Se nun Ihre Antenne unter Beobachtung des TV-Gerätes langsam nach Osten (lnks), bs das Empfangstel genau nach Osten zegt, also um 90 Grad drehen. Sehe Zechnung C Süden Osten Be dgtalem Sat-Empfang empfängt der Recever das Sendesgnal etwas zetversetzt. Drehen Se deshalb de Antenne sehr langsam und warten Se be jeder Poston enge Sekunden, bs der Recever m Bldschrmmenü de Sgnalstärke anzegt. 31

32 Stellen Se nun Ihre Antenne um 1 Grad steler. Zehen Se herfür oben an der Antenne. Nun führen Se de Antenne langsam weder zurück bs zum Ausgangspunkt n Rchtung Süden. Stellen Se nun de Antenne weder 1 Grad steler und führen Se de Antenne weder nach lnks Rchtung Osten. Dese Schrtte wederholen Se so lange, bs sch der Höhenwnkel und Setenwnkel z.b. für Astra be 19,2 Grad Ost kreuzt und Se auf Ihrem TV-Gerät das engestellte Programm empfangen. Btte überprüfen Se jetzt nochmals, ob Se das am Recever engestellte Programm empfangen und schalten Se mt der Fernbedenung mt den Tasten CH und CH am Recever de Programme weter. Haben Se den gewünschten Satellten, so optmeren Se de Ausrchtung der Antenne so lange, bs Se auf allen Kanälen en sauberes Bld haben. Des errechen Se durch optmale Enstellung des Höhen- und Setenwnkels. (sehe Zechnung A und B). Btte verwenden Se ferner de Anzege der Sgnalstärke und Sgnalqualtät, welche Se durch Drücken der INFO-Taste erhalten. Herbe steht, unter der Überschrft Sgnal Info, Q für de Sgnalqualtät, S für de Sgnalstärke. Zuletzt zehen Se alle Schrauben sorgfältg an, damt sch de Enstellung Ihrer Antenne ncht mehr verändern kann. 32

33 In Betreb nehmen Fernbedenung Für de Fernbedenung benötgen Se zwe Batteren vom Typ Mcro: LR 03/AAA/1,5 V Öffnen Se das Batterefach. Legen Se zwe Batteren unter Beachtung der vorgegebenen Polartät n das Batterefach en und schleßen Se den Batterefachdeckel weder sorgfältg, bs der Deckel enrastet. Tauschen Se schwächer werdende Batteren rechtzetg aus. Tauschen Se mmer bede Batteren glechzetg aus und verwenden Se Batteren des glechen Typs. Wenn ene Battere ausgelaufen st, zehen Se Schutzhandschuhe an und rengen Se das Batterefach mt enem trockenen Tuch. Achtung! Batteren können Gftstoffe enthalten, de de Gesundhet und de Umwelt schädgen. Entsorgen Se de Batteren deshalb unbedngt entsprechend den geltenden gesetzlchen Bestmmungen. Werfen Se de Batteren nemals n den normalen Hausmüll. De Fernbedenung übermttelt Infrarot-Sgnale an den Recever. De Funkton der Tasten entnehmen Se btte der Überscht der Fernbedenung. Rchten Se de Fernbedenung auf de Vordersete des Recevers und drücken Se enmal kurz de entsprechende Taste. 33

34 Recever Achtung! Kontrolleren Se den ordnungsgemäßen Anschluss aller Geräte und der Antenne, bevor Se den Recever mt dem Stromnetz verbnden. Stecken Se de Netz-Stecker der angeschlossenen Geräte n de Netz-Steckdose und schalten Se de angeschlossenen Geräte en. Schalten Se den AV-Kanal am TV-Gerät en. Stecken Se den Netz-Stecker des Recevers n de Netz- Steckdose. Schalten Se an der Recever-Rücksete den Netz- Schalter en. Das Gerät befndet sch m Normal-Modus. Rote LED leuchtet. Der Recever wrd mt vorprogrammerten Fernseh-Programmen ausgelefert und kann drekt benutzt werden. Wenn Se feststellen möchten, ob es neue Programme gbt, aktveren Se enen Programm-Suchlauf. Lesen Se dazu de Informatonen weter unten. Um n den Standby-Modus zu gelangen drücken Se de rote Taste oben rechts auf der Fernbedenung. Rote und grüne LED am Recever leuchten. Das Gerät verbraucht dabe nur ca. 3 Watt. Des st en aktuell sehr nedrger Stromverbrauchs-Wert. 34

35 Smartcard enlegen Mt dem Recever können Se mt Cryptoworks verschlüsselte Programme betrachten, wenn Se de Smartcard des Programmanbeters enlegen. Führen Se dazu de Smartcard mt dem Chp nach vorne und unten n den Enschub des Recevers en (sehe Pfel), bs Se enen Wderstand spüren. De Smart ragt noch ca. 1 cm aus dem Enschub. De Smartcard st rchtg engelegt, wenn auf dem Bldschrm de Nachrcht CryptoWorks Message smartcard nserted, please wat erschent. Es erschent de Nachrcht CryptoWorks Message please check your smart card, falls de Smartcard falsch engelegt, beschädgt oder ungültg st. Btte gehen Se m Hauptmenü unter Menüpunkt Crypto Embedded, um wetere Enstellmöglchketen vorzunehmen. Deser Menüpunkt st weter unten n der Bedenungsanletung erklärt. Achtung! Wenn Se de Smartcard falsch enlegen, kann der Recever oder de Smartcard beschädgt werden. 35

36 Bldschrm-Enblendungen be enem Programm- Wechsel Be enem Programm-Wechsel wrd am Bldschrm für 5 Sekunden ene Informatonsleste engeblendet. In deser Informatonsleste fnden Se folgende Hnwese: Specherplatz Sendername Empfangener Satellt Herz- Symbol $-Symbol Schloss TEXT- Symbol Das Herz-Symbol wrd angezegt, wenn Se das Programm n Ihre Favortenlste aufgenommen haben. Verschlüsselter Sender Knderscherung Wrd angezegt, wenn der gewählte Sender Teletext anbetet. Aktuelle Uhrzet Sgnal Info Uhrzet oben Uhrzet unten Zegt Sgnalstärke (S) und Sgnalqualtät (Q) an. Das aktuelle Programm. Das folgende Programm. 36

37 Benutzer-Oberfläche auf dem TV-Bldschrm Über de Menüs und das Setup der Benutzer-Oberfläche können Se ndvduelle Enstellungen Ihres Recevers vornehmen. Dazu müssen Recever und TV-Gerät engeschaltet und mt enem Kabel (SCART oder CINCH) verbunden sen. Durch Drücken der MENU-Taste rufen Se das Hauptmenü auf. Durch Drücken der SETUP-Taste aktveren Se das SETUP-Menü. Her st zusätzlch ene Passwort-Engabe erforderlch (vorengestellt st 1234). Durch erneutes Drücken der MENU-Taste bzw. SETUP- Taste können Se de entsprechende Auswahl weder verlassen. So können Se sch n den Menüs orenteren 1. Hauptmenü und Setup-Menü: In der lnken Spalte können Se de jewelgen Untermenüs des Hauptmenüs bzw. Enstellungen des Setup-Menüs auswählen. 2. Untermenüs/Enstellungen: Oben: Menü-Name (dazu werden Funktons-Symbole angezegt) Rechts: Mnaturanscht des aktuell gewählten Senders (ncht n jedem Menü) Lnks: Menüpunkte Unten: De Informatonsleste zegt Ihnen de Tasten, mt denen Se sch m aktuellen Menü bewegen können. Im Hauptmenü, Untermenü Sprache, werden rechts neben den Bezechnungen des Untermenüs de Tasten, mt denen Se sch m aktuellen Menü bewegen können, dargestellt. 37

38 In den Menüs navgeren Um zwschen den Untermenüpunkten bzw. Enstellungen des Hauptmenüs bzw. des Setup-Menüs zu wechseln, drücken Se de Tasten CH und CH an der Fernbedenung. Beachten Se de Erklärungen am unteren Bldschrmrand. Der so markerte Untermenüpunkt bzw. Enstellung unterschedet sch n sener Farbe von den anderen Untermenüpunkten bzw. Enstellungen. Um den ausgewählten Untermenüpunkt bzw. Enstellung zu bestätgen, drücken Se de OK-Taste. Es erfolgt de Anzege der Optonen zum jewelgen Untermenüpunkt bzw. Enstellung. De Bldschrm-Anzege der mesten Hauptmenü-Punkte st zwegetelt. Auf der lnken Sete wrd de Enstellung genannt. Auf der rechten Sete sehen Se de aktuell engestellten Daten. Um nun von ener Opton zur nächsten zu gelangen, drücken Se de Tasten CH und CH. De ausgewählte Opton wrd markert. Um de markerte Opton zu bestätgen, drücken Se de OK- Taste. Se können: - mt den Tasten V- und V+ zwschen den Optonen wechseln - mt den Tasten CH und CH de gewünschte Opton markeren - mt den Zfferntasten Zahlen engeben, wenn de Opton ene numersche Engabe erfordert. Wenn Se de engestellte Opton bestätgen wollen, drücken Se de OK-Taste. 38

39 Wenn Se n de nächsthöhere Menü-Ebene gelangen wollen, drücken Se de EXIT-Taste. Um das Hauptmenü oder das Setup-Menü zu verlassen, drücken Se de EXIT-Taste so lange, bs das jewelge Menü auf dem Bldschrm verschwndet. Das Bldschrm-Menü wrd geschlossen und der Bldschrm befndet sch m TV- oder Rado-Modus. Bespel: Enstellung des TV Typs Taste SETUP, Passwortengabe (vorengestelltes Passwort: 1234), Enstellung System Enstellungen (Schrft st wess), Taste OK, Opton TV Typ auswählen, gewünschten TV Typ auswählen mt den Tasten V- und V+. Mt der EXIT-Taste oder der OK-Taste das Untermenü verlassen. Mt der EXIT-Taste oder der Setup-Taste das Setup-Menü verlassen. Be ener Abfrage, de mt z. B. Ja oder Nen bestätgt werden muss, st de Antwort markert, de n schwarzer Schrft dargestellt st. 39

40 Grundenstellungen vornehmen SETUP-Aufbau (SETUP-Taste) Damt Se den vollen Funktonsumfang des Recevers nutzen können, müssen Se den Recever zunächst konfgureren. Drücken Se de Taste SETUP-Taste auf der Fernbedenung. Se werden aufgefordert den PIN-Code enzugeben. Geben Se den PIN-Code (Vorenstellung: 1234) en. Enstellung System Enstellungen Antennen Enstellungen Kanal Suche Enrchtung Knderscher Zet Enstellungen Werks Enstellungen Opton sehe folgenden Text sehe folgenden Text sehe folgenden Text sehe folgenden Text sehe folgenden Text sehe folgenden Text 40

41 System Enstellungen (Symbol: Recever) Opton Auswahl Erläuterung Vdeo Format MULTI PAL I, PAL B, PAL G oder PAL K SECAM NTSC TV Typ Standard (4:3) Wde (16:9) Werksenstellung. Der Recever schaltet automatsch auf de übertragene Fernsehnorm um. Ändern Se de Enstellung nur, wenn Ihr TV-Gerät ncht de angegebenen Fernsehnormen unterstützt. PAL st ene vor allem n Europa, Australen und engen asatschen und afrkanschen Ländern gebräuchlche Fernsehnorm zur Farbübertragung. SECAM wrd hauptsächlch n Frankrech und Osteuropa verwendet. NTSC st ene vor allem n Nordamerka und Japan gebräuchlche Fernsehnorm. Wählen Se Ihrem Bldschrm entsprechend zwschen dem 4:3- Format oder dem 16:9-Format (Bretbld). SCART RGB En/Aus Belassen Se de Enstellung be En, wenn Ihr Recever über das SCART-Kabel angeschlossen st. Zetzone Wrd automatsch engestellt. Postoner Ja/Nen Nur Ja, wenn Se über ene motorbetrebene Satelltenanlage verfügen (sehe Enstellung Antennen Enstellung, Opton Postoner ). 41

42 Opton Auswahl Erläuterung Sommerzet En/Aus Mt Aus stellen Se de Normalzet en, mt En stellen Se auf de Sommerzet um. Teletext Typ STB/VBI Mt STB können Se den Teletext drekt über den Recever aufrufen, mt VBI wrd das Teletextsgnal zum TV-Gerät durchgeschleft. De Informatonsleste unten zegt Ihnen de Tasten, mt denen Se sch m aktuellen Menü bewegen können. 42

43 Antennen Enstellung (Symbol: Gebäude) Opton Auswahl Erläuterung Satellt LNB Frequenz Hgh L.O Low L.O 22kHz Impuls DSEqC z. B.: [019.2 E] Astra1 [013.0 E] Hotbrd 1 5 Unversal Wde Band, Bretband OSC C-Band C-Band Ku-Band An/Aus DSEqC-A DSEqC-B DSEqC-C DSEqC-D Tone-A Tone-B Off De gänggsten Satellten snd vorprogrammert. Wetere Satellten können angelegt werden. Dese Enstellungen snd für de gänggen Satellten vorprogrammert. Dese Enstellungen snd für de gänggen Satellten vorprogrammert. Se können de Enstellung mt den Zfferntasten ändern. Her können Se de enzelnen Satellten drekt ener DSEqC- Poston zuordnen. 43

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung IP Kamera 9483 - Konfguratons-Software Gebrauchsanletung VB 612-3 (06.14) Sehr geehrte Kunden......mt dem Kauf deser IP Kamera haben Se sch für en Qualtätsprodukt aus dem Hause RAEMACHER entscheden. Wr

Mehr

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14 E/A Cockpt Für Se als Executve Starten Se E/A Cockpt........................................................... 2 Ihre E/A Cockpt Statusüberscht................................................... 2 Ändern

Mehr

tutorial N o 1a InDesign CS4 Layoutgestaltung Erste Schritte - Anlegen eines Dokumentes I a (Einfache Nutzung) Kompetenzstufe keine Voraussetzung

tutorial N o 1a InDesign CS4 Layoutgestaltung Erste Schritte - Anlegen eines Dokumentes I a (Einfache Nutzung) Kompetenzstufe keine Voraussetzung Software Oberkategore Unterkategore Kompetenzstufe Voraussetzung Kompetenzerwerb / Zele: InDesgn CS4 Layoutgestaltung Erste Schrtte - Anlegen enes Dokumentes I a (Enfache Nutzung) kene N o 1a Umgang mt

Mehr

InfoTerminal Touch Gebrauchsanweisung

InfoTerminal Touch Gebrauchsanweisung Gebrauchsanwesung Bestell-Nr.: 2071 xx 1. Scherhetshnwese Enbau und Montage elektrscher Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Dabe snd de geltenden Unfallverhütungsvorschrften zu beachten.

Mehr

BA_T3Compact_IPO_v1.0 (Draft_B)_050719

BA_T3Compact_IPO_v1.0 (Draft_B)_050719 BA_T3Compact_IPO_v1.0 (Draft_B)_050719 Inhalt Inhalt...2 Machen Se sch mt Ihrem Telefon vertraut Wchtge Hnwese... 3 Ihr T3 Compact auf enen Blck... 6 T3 IP Telefon n Betreb nehmen (I5)... 7 Grundregeln

Mehr

BA_T3Classic_IPO_v1.0 (Draft_B)_050719

BA_T3Classic_IPO_v1.0 (Draft_B)_050719 BA_T3Classc_IPO_v1.0 (Draft_B)_050719 Inhalt Inhalt...2 Machen Se sch mt Ihrem Telefon vertraut Wchtge Hnwese... 3 Ihr T3 Classc auf enen Blck... 6 T3 IP Telefon n Betreb nehmen (I5)... 7 Grundregeln für

Mehr

Datenträger löschen und einrichten

Datenträger löschen und einrichten Datenträger löschen und enrchten De Zentrale zum Enrchten, Löschen und Parttoneren von Festplatten st das Festplatten-Denstprogramm. Es beherrscht nun auch das Verklenern von Parttonen, ohne dass dabe

Mehr

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein? FH@-Anwendung Für de Umsetzung von Strukturfonds-Förderungen st laut Vorgaben der EU de Enrchtung enes EDV- Systems für de Erfassung und Übermttlung zuverlässger fnanzeller und statstscher Daten sowe für

Mehr

Energiesäule mit drei Leereinheiten, Höhe 491 mm Energiesäule mit Lichtelement und drei Leereinheiten, Höhe 769 mm

Energiesäule mit drei Leereinheiten, Höhe 491 mm Energiesäule mit Lichtelement und drei Leereinheiten, Höhe 769 mm Montageanletung Energesäule mt dre Leerenheten, Höhe 491 mm 1345 26/27/28 Energesäule mt Lchtelement und dre Leerenheten, Höhe 769 mm 1349 26/27/28 Energesäule mt sechs Leerenheten, Höhe 769 mm, 1351 26/27/28

Mehr

Einbau-/Betriebsanleitung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Originalbetriebsanleitung Für künftige Verwendung aufbewahren!

Einbau-/Betriebsanleitung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Originalbetriebsanleitung Für künftige Verwendung aufbewahren! Franz Schuck GmbH Enbau-/Betrebsanletung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Orgnalbetrebsanletung Für künftge Verwendung aufbewahren! Enletung Dese Anletung st für das Beden-, Instandhaltungs- und

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Prese erfassen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 Zel des s 3 2 Enführung: Welche Arten von Presen gbt es? 3 3 Beschaffungsprese erfassen 3 3.1 Vordefnerte

Mehr

Integral T 3 Classic. Zum Anschluss an Integral 5. Bedienungsanleitung

Integral T 3 Classic. Zum Anschluss an Integral 5. Bedienungsanleitung Integral T 3 Classc Zum Anschluss an Integral 5 Bedenungsanletung Wchtge Hnwese Wchtge Hnwese An welchen Anlagen dürfen Se Ihr Telefon anschleßen Deses Telefon st nur für den Anschluss an Telekommunkatonsanlagen

Mehr

T3 Compact zum Anschluss an IP Office

T3 Compact zum Anschluss an IP Office IP Telephony Contact Centers Moblty Servces T3 Compact zum Anschluss an IP Offce Benutzerhandbuch User s gude Manual de usuaro Manuel utlsateur Manuale d uso Gebrukersdocumentate Inhalt Inhalt Machen Se

Mehr

Integral T 3 Compact. Zum Anschluss an Integral 5. Bedienungsanleitung

Integral T 3 Compact. Zum Anschluss an Integral 5. Bedienungsanleitung Integral T 3 Compact Zum Anschluss an Integral 5 Bedenungsanletung Wchtge Hnwese Wchtge Hnwese An welchen Anlagen dürfen Se Ihr Telefon anschleßen Deses Telefon st nur für den Anschluss an Telekommunkatonsanlagen

Mehr

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung Rev. 07/2012 Ihr geschützter Berech Organsaton Enfachhet Lestung www.vstos.t Ihr La geschützter tua area rservata Berech 1 MyVstos MyVstos st ene nformatsche Plattform für den Vstos Händler. Se ermöglcht

Mehr

T3 Comfort zum Anschluss an IP Office

T3 Comfort zum Anschluss an IP Office IP Telephony Contact Centers Moblty Servces T3 Comfort zum Anschluss an IP Offce Benutzerhandbuch User s gude Manual de usuaro Manuel utlsateur Manuale d uso Gebrukersdocumentate Inhalt Inhalt Machen Se

Mehr

MRKOMNO. kéì=~äw= pfabufp=ud. aáöáí~äéë=o åíöéå=l=sáçéçjpçñíï~êé=j=sfabufp hìêòäéçáéåìåöë~åäéáíìåö= aéìíëåü

MRKOMNO. kéì=~äw= pfabufp=ud. aáöáí~äéë=o åíöéå=l=sáçéçjpçñíï~êé=j=sfabufp hìêòäéçáéåìåöë~åäéáíìåö= aéìíëåü kéì=~äw= MRKOMNO pfabufp=ud aáöáí~äéë=o åíöéå=l=sáçéçjpçñíï~êé=j=sfabufp hìêòäéçáéåìåöë~åäéáíìåö= aéìíëåü 0123 Deses Produkt trägt das CE-Kennzechen n Überenstmmung mt den Bestmmungen der Rchtlne 93/42EWG

Mehr

T3 Compact / T3 IP Compact zum Anschluss an Integral 5

T3 Compact / T3 IP Compact zum Anschluss an Integral 5 T3 Compact / T3 IP Compact zum Anschluss an Integral 5 Benutzerhandbuch User s gude Manual de usuaro Manuel utlsateur Manuale d uso Gebrukersdocumentate Inhalt Inhalt Machen Se sch mt Ihrem Telefon vertraut

Mehr

Die Executive/Assistant-Applikation an Ihrem OpenStage 60/80

Die Executive/Assistant-Applikation an Ihrem OpenStage 60/80 E/A Cockpt De Executve/Assstant-Applkaton an Ihrem OpenStage 60/80 De Executve/Assstant-Applkaton E/A Cockpt st ene XML-Applkaton, de spezell für de Telefone OpenStage 60 und OpenStage 80 entwckelt wurde.

Mehr

Bedienungsanleitung für ISDN-Telefon Integral TM 13 angeschlossen an Anlagen Integral 33

Bedienungsanleitung für ISDN-Telefon Integral TM 13 angeschlossen an Anlagen Integral 33 Bedenungsanletung für ISDN-Telefon Integral TM 13 angeschlossen an Anlagen Integral 33 Snr. 4.998.079.094. 1/0400. Anl.SW E05. App.SW V6 Machen Se sch mt Ihrem Telefon vertraut Wchtge Hnwese Was Se auf

Mehr

Bedienungsanleitung für ISDN-Telefon Integral TH 13 angeschlossen an Anlagen Integral 33

Bedienungsanleitung für ISDN-Telefon Integral TH 13 angeschlossen an Anlagen Integral 33 Bedenungsanletung für ISDN-Telefon Integral TH 13 angeschlossen an Anlagen Integral 33 Snr. 4.998.079.093. 1/0400. Anl.SW E05. App.SW V6 Machen Se sch mt Ihrem Telefon vertraut Wchtge Hnwese Was Se auf

Mehr

Wiederherstellung installierter Software

Wiederherstellung installierter Software Wederherstellung nstallerter Software Copyrght Fujtsu Technology Solutons 2009 2009/04 SAP: 10601085772 FSP: 440000401 Publshed by Fujtsu Technology Solutons GmbH Mes-van-der-Rohe-Straße 8 80807 München,

Mehr

VIP X1600 M4S Encodermodul. Installations- und Bedienungshandbuch

VIP X1600 M4S Encodermodul. Installations- und Bedienungshandbuch VIP X1600 M4S Encodermodul de Installatons- und Bedenungshandbuch VIP X1600 XFM4 VIP X1600 M4S Inhaltsverzechns de 3 Inhaltsverzechns 1 Vorwort 7 1.1 Zu desem Handbuch 7 1.2 Konventonen n desem Handbuch

Mehr

6.3 Installation. 5 Arbeitsfenster 6 Inbetriebnahme. 6.2.1 Filtereinstellungen 6.2.2 ed-adressierung. 6.5 Adressierung

6.3 Installation. 5 Arbeitsfenster 6 Inbetriebnahme. 6.2.1 Filtereinstellungen 6.2.2 ed-adressierung. 6.5 Adressierung Inhaltsverzechns 1 Zechen und... Symbole 5 2 Was st neu... m masterconfigurator 2.18 6 3 Enführung... 7 4 Installaton... 8 5 Arbetsfenster... 10 6 Inbetrebnahme... 12 6.1 Schnttstelle... wählen 12 6.2

Mehr

Einführung in Origin 8 Pro

Einführung in Origin 8 Pro Orgn 8 Pro - Enführung 1 Enführung n Orgn 8 Pro Andreas Zwerger Orgn 8 Pro - Enführung 2 Überscht 1) Kurvenft, was st das nochmal? 2) Daten n Orgn mporteren 3) Daten darstellen / plotten 4) Kurven an Daten

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Deutsch

BEDIENUNGSANLEITUNG Deutsch BEDIENUNGSANLEITUNG Deutsch Inhaltsverzechns Komponenten ST2 03 Sperre deaktveren 08 Ersatztele 13 Leferumfang 03 PIN enstellen 08 Ersatz von Anbautelen am ST2 13 user nterface 04 Refenpanne und Ausbau

Mehr

für Junkers-Solaranlagen 7 739 300 363

für Junkers-Solaranlagen 7 739 300 363 Installatons- und Wartungsanletung für den Fachmann Solarstaton AGS 3 für Junkers-Solaranlagen 7 739 300 363 6 720 612 012-00.2O 6 720 612 012 (2006/03) OSW Inhaltsverzechns Inhaltsverzechns Hnwese 2 Symbolerklärung

Mehr

VIP X1600. Netzwerk Video Server. Installations- und Bedienungshandbuch

VIP X1600. Netzwerk Video Server. Installations- und Bedienungshandbuch VIP X1600 Netzwerk Vdeo Server de Installatons- und Bedenungshandbuch VIP X1600 Inhaltsverzechns de 3 Inhaltsverzechns 1 Vorwort 7 1.1 Zu desem Handbuch 7 1.2 Konventonen n desem Handbuch 7 1.3 Bestmmungsgemäße

Mehr

INKASSO3. Betreiberdokumentation. Lesen Sie das Kapitel Sicherheitshinweise, bevor Sie an den Maschinen arbeiten.

INKASSO3. Betreiberdokumentation. Lesen Sie das Kapitel Sicherheitshinweise, bevor Sie an den Maschinen arbeiten. INKASSO3 DE Betreberdokumentaton Lesen Se das Kaptel Scherhetshnwese, bevor Se an den Maschnen arbeten. Betreberdokumentaton Inhaltsverzechns I. Symbolerklärung...2 II. Zu Ihrer Scherhet...3 III. Leferumfang

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Deutsch

BEDIENUNGSANLEITUNG Deutsch BEDIENUNGSANLEITUNG Deutsch INHALTSVERZEICHNIS Komponenten ST2 03 Sperre deaktveren Ersatztele Leferumfang 03 PIN enstellen Ersatz von Anbautelen am ST2 user nterface 04 Refenpanne und Ausbau der Laufräder

Mehr

Bedienungsanleitung. Elektronisches Stempelgerät für flexibel wählbare Abdrucke. Version 2.2

Bedienungsanleitung. Elektronisches Stempelgerät für flexibel wählbare Abdrucke. Version 2.2 Bedenungsanletung 880 Elektronsches Stempelgerät für flexbel wählbare Abdrucke Verson 2.2 2005 Ernst Rener GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. Übersetzungen, Nachdruck und sonstge Vervelfältgungen deser

Mehr

T3 Classic / T3 IP Classic zum Anschluss an Integral 5

T3 Classic / T3 IP Classic zum Anschluss an Integral 5 IP Telephony Contact Centers Moblty Servces T3 Classc / T3 IP Classc zum Anschluss an Integral 5 Benutzerhandbuch User s gude Manual de usuaro Manuel utlsateur Manuale d uso Gebrukersdocumentate Inhalt

Mehr

Gruppe. Lineare Block-Codes

Gruppe. Lineare Block-Codes Thema: Lneare Block-Codes Lneare Block-Codes Zele Mt desen rechnerschen und expermentellen Übungen wrd de prnzpelle Vorgehenswese zur Kanalcoderung mt lnearen Block-Codes erarbetet. De konkrete Anwendung

Mehr

Top E604 ISDN Bedienungsanleitung

Top E604 ISDN Bedienungsanleitung SX 353 / SWZ PTT de / A31008-X353-P100-1-19 / cover_0_koeln.fm / 29.03.2005 Top E604 ISDN Bedenungsanletung SX 353 / SWZ PTT de / A31008-X353-P100-1-19 / cover_0_koeln.fm / 29.03.2005 2 SX 353 / SWZ PTT

Mehr

Gigaset SX353isdn/SX303isdn

Gigaset SX353isdn/SX303isdn s Issued by Ggaset Communcatons GmbH Schlavenhorst 66, D-46395 Bocholt Ggaset Communcatons GmbH s a trademark lcensee of Semens AG Ggaset Communcatons GmbH 2008 All rghts reserved. Subject to avalablty.

Mehr

Bedienungsanleitung. LCD-Digitalmikroskop

Bedienungsanleitung. LCD-Digitalmikroskop Bedenungsanletung LCD-Dgtalmkroskop 2 Inhaltsverzechns Inhaltsverzechns Scherhetshnwese 3 Systemvoraussetzungen 4 Leferumfang 4 Geräteanscht und Tastatur 5 Inbetrebnahme 7 En-/Ausschalten 9 Blder aufnehmen

Mehr

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB Vertreb / CRM Erfolgreches Kundenmanagement mt staffitpro WEB Vertreb /CRM Aufgabe des Leadsmoduls Kontaktanbahnung: Enen neuen Lead erfassen Mt dem Leadsmodul halten Se de Kundendaten m Geschäftskontaktemodul

Mehr

Pocket LOOX Software Suite

Pocket LOOX Software Suite Handheld Deutsch Benutzerhandbuch Pocket LOOX Software Sute Se haben...... technsche Fragen oder Probleme? Wenden Se sch btte an: unsere Hotlne/Help Desk (sehe de mtgeleferte Help Desk-Lste oder m Internet:

Mehr

Grundlagen Modul 4. Internet. Im Internet etwas suchen. Seite 1 GM4

Grundlagen Modul 4. Internet. Im Internet etwas suchen. Seite 1 GM4 Klene Schule Grundlagen Modul 4 Internet Im Internet etwas suchen Sete 1 De Schulungsunterlagen Der Aufbau De Schulungsunterlagen snd n verschedene Module aufgetelt. Enersets n Grundlagen Module, welche

Mehr

Netzwerkstrukturen. Entfernung in Kilometer:

Netzwerkstrukturen. Entfernung in Kilometer: Netzwerkstrukturen 1) Nehmen wr an, n enem Neubaugebet soll für 10.000 Haushalte en Telefonnetz nstallert werden. Herzu muss von jedem Haushalt en Kabel zur nächstgelegenen Vermttlungsstelle gezogen werden.

Mehr

Bedienungsanleitung. HomeVent comfort FR (250) Gerät zur Komfortlüftung

Bedienungsanleitung. HomeVent comfort FR (250) Gerät zur Komfortlüftung Bedenungsanletung HomeVent comfort FR (250) Gerät zur Komfortlüftung Änderungen vorbehalten 4 212 955 / 00-04/14 DE INHALTSVERZEICHNIS 1. Scherhetshnwese 1.1 Zechenerklärung...3 2. Wchtge Hnwese 2.1 Gewährlestung...3

Mehr

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt:

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt: Informatk I 6. Kaptel Raner Schrader Zentrum für Angewandte Informatk Köln 4. Jun 008 Wr haben bsher behandelt: Suchen n Lsten (lnear und verkettet) Suchen mttels Hashfunktonen jewels unter der Annahme,

Mehr

DLK Pro Multitalente für den mobilen Datendownload. Maßgeschneidert für unterschiedliche Anforderungen. www.dtco.vdo.de

DLK Pro Multitalente für den mobilen Datendownload. Maßgeschneidert für unterschiedliche Anforderungen. www.dtco.vdo.de DLK Pro Multtalente für den moblen Datendownload Maßgeschnedert für unterschedlche Anforderungen Enfach brllant, brllant enfach Immer de rchtge Lösung DLK Pro heßt de Produktfamle von VDO, de neue Standards

Mehr

Wechselstrom. Dr. F. Raemy Wechselspannung und Wechselstrom können stets wie folgt dargestellt werden : U t. cos (! t + " I ) = 0 $ " I

Wechselstrom. Dr. F. Raemy Wechselspannung und Wechselstrom können stets wie folgt dargestellt werden : U t. cos (! t +  I ) = 0 $  I Wechselstrom Dr. F. Raemy Wechselspannung und Wechselstrom können stets we folgt dargestellt werden : U t = U 0 cos (! t + " U ) ; I ( t) = I 0 cos (! t + " I ) Wderstand m Wechselstromkres Phasenverschebung:!"

Mehr

SH SK S..LL. BPW ECO Disc Trailerscheibenbremsen TSB 3709 / 4309 / 4312. Servicemaßnahme BPW BERGISCHE ACHSEN. Trailerscheibenbremsen

SH SK S..LL. BPW ECO Disc Trailerscheibenbremsen TSB 3709 / 4309 / 4312. Servicemaßnahme BPW BERGISCHE ACHSEN. Trailerscheibenbremsen Servcemaßnahme BPW ECO Dsc Tralerschebenbremsen BPW BERGISCHE ACHSEN BPW ECO Dsc Tralerschebenbremsen TSB 3709 / 4309 / 4312 Servcemaßnahme SH SK S..LL BPW ECO Dsc Servcemaßnahme Inhalt BPW Servce-Kt BPW

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

DLK Pro Multitalente für den mobilen Datendownload. Maßgeschneidert für unterschiedliche Anforderungen. www.dtco.vdo.de

DLK Pro Multitalente für den mobilen Datendownload. Maßgeschneidert für unterschiedliche Anforderungen. www.dtco.vdo.de DLK Pro Multtalente für den moblen Datendownload Maßgeschnedert für unterschedlche Anforderungen www.dtco.vdo.de Enfach brllant, brllant enfach DLK Pro heßt de Produktfamle von VDO, de neue Standards n

Mehr

Solarstation AGS 1 mit Zubehör Solarausdehnungsgefäß SAG 18...35 für Junkers-Solaranlagen 7 739 300 050

Solarstation AGS 1 mit Zubehör Solarausdehnungsgefäß SAG 18...35 für Junkers-Solaranlagen 7 739 300 050 Solarstaton AGS 1 mt Zubehör Solarausdehnungsgefäß SAG 18...35 für Junkers-Solaranlagen 7 739 300 050 Gm Inhaltsverzechns Inhaltsverzechns Hnwese 2 Symbolerklärung 2 1 Angaben zum Zubehör 3 1.1 Verwendung

Mehr

UNIVERSITÄT STUTTGART INSTITUT FÜR THERMODYNAMIK UND WÄRMETECHNIK Professor Dr. Dr.-Ing. habil. H. Müller-Steinhagen P R A K T I K U M.

UNIVERSITÄT STUTTGART INSTITUT FÜR THERMODYNAMIK UND WÄRMETECHNIK Professor Dr. Dr.-Ing. habil. H. Müller-Steinhagen P R A K T I K U M. UNIVERSITÄT STUTTGART INSTITUT FÜR THERMODYNAMIK UND WÄRMETECHNIK Professor Dr. Dr.-Ing. habl. H. Müller-Stenhagen P R A K T I K U M Versuch 9 Lestungsmessung an enem Wärmeübertrager m Glech- und Gegenstrombetreb

Mehr

Lieferumfang Table Stand One, Aluminium B 91,3 / H 57,5 / TP 5,4 / TG 25,0 Manuell drehbar (+/ 20 )

Lieferumfang Table Stand One, Aluminium B 91,3 / H 57,5 / TP 5,4 / TG 25,0 Manuell drehbar (+/ 20 ) Produktnformaton Sete von Stand: Aprl 06 EU Energeeffzenzklasse: A Blddagonale (n cm) / Blddagonale (n nch): 0 / Lestungsaufnahme En (n W): 6,0 Jährlcher Energeverbrauch (kwh) : 85 Lestungsaufnahme Stand-by

Mehr

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud.

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud. Webshop SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shoppng zegen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 EINFÜHRUNG 3 2 PRODUKTATTRIBUTE ZUWEISEN 3 3 WEBSHOP KONFIGURIEREN

Mehr

Remote Power Switch. Installationsanleitung

Remote Power Switch. Installationsanleitung Remote Power Swtch Installatonsanletung Internatonal HQ Jerusalem, Israel Tel: + 972 2 535 9666 mncom@mncom.com w w w. m n c o m. c o m North Amercan HQ Lnden, NJ, USA Tel: + 1 908 4862100 nfo.usa@mncom.com

Mehr

Touch-Dimmaufsatz Gebrauchsanweisung

Touch-Dimmaufsatz Gebrauchsanweisung Touch-Schaltaufsatz Bestell-Nr.: 2260 xx Bestell-Nr.: 2261 xx Geräteaufbau Dmm-Aufsatz (Bld 1) (1) Lage Bedenfeld En-, Ausschalten (2) LED für Schaltzustand Aus (3) Lage Bedenfeld Mnmalhellgket, Mnuszechen

Mehr

Teil 1. Bedienungsanleitung neodrives smmi und Motor. (smmi Firmwareversion 2.1)

Teil 1. Bedienungsanleitung neodrives smmi und Motor. (smmi Firmwareversion 2.1) Tel 1 Bedenungsanletung neodrves smmi und Motor (smmi Frmwareverson 2.1) Inhalt 1. Enletung 2 1.1 Wchtge Hnwese - btte unbedngt beachten! 2 1.2 Bestmmungsgemäßer Gebrauch der neodrves Komponenten 2 1.3

Mehr

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte Referent: Rechtsanwalt Johannes Rothmund Dr. Lenweber & Partner Rechtsanwälte Lndenstr. 4 36037 Fulda Telefon 0661 / 250 88-0 Fax 0661 / 250 88-55 j.rothmund@lenweber-partner.de Defnton: egenständge Bezechnung

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? rmatonen rund ums Handy INHALT 2 3 4/5 6 7 8 9 10 11 12 Moblfunk: Fakten So werden Funksgnale übertragen So funktonert en Telefonat von Handy zu Handy So wrkt

Mehr

Technisches Handbuch. PlantWatchPRO. Supervisor für mittelgroße bis kleine Anlagen LEGGI E CONSERVA QUESTE ISTRUZIONI READ AND SAVE THESE INSTRUCTIONS

Technisches Handbuch. PlantWatchPRO. Supervisor für mittelgroße bis kleine Anlagen LEGGI E CONSERVA QUESTE ISTRUZIONI READ AND SAVE THESE INSTRUCTIONS PlantWatchPRO Supervsor für mttelgroße bs klene Anlagen Technsches Handbuch LEGGI E CONSERVA QUESTE ISTRUZIONI READ AND SAVE THESE INSTRUCTIONS I n t e g r a t e d C o n t r o l S o l u t o n s & E n e

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG Digitalbox Set

INSTALLATIONSANLEITUNG Digitalbox Set INHALT: Digitalbox (Frontansicht) (Rückansicht) - Smartcard (Oberseite) (Unterseite) - Antennenkabel - Scartkabel - Netzkabel - Fernbedienung - Batterien (2xAA) - Bedienungsanleitung Seite 1 s t r INSTALLATIONSANLEITUNG

Mehr

Flußnetzwerke - Strukturbildung in der natürlichen Umwelt -

Flußnetzwerke - Strukturbildung in der natürlichen Umwelt - Flußnetzwerke - Strukturbldung n der natürlchen Umwelt - Volkhard Nordmeer, Claus Zeger und Hans Joachm Schlchtng Unverstät - Gesamthochschule Essen Das wohl bekannteste und größte exsterende natürlche

Mehr

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1 Projektmanagement / Netzplantechnk Sommersemester 005 Sete 1 Prüfungs- oder Matrkel-Nr.: Themenstellung für de Kredtpunkte-Klausur m Haupttermn des Sommersemesters 005 zur SBWL-Lehrveranstaltung Projektmanagement

Mehr

LED 2013. Zukunftsorientiert. Effizient. Sparsam. www.brumberg.com

LED 2013. Zukunftsorientiert. Effizient. Sparsam. www.brumberg.com LED 2013 Zukunftsorentert. Effzent. Sparsam. www.brumberg.com LED 2013 LED Das Lcht der Zukunft Leuchtdoden snd de Shootngstars der Beleuchtung: Wnzg klen und äußerst eff zent, revolutoneren se de Welt

Mehr

Seminar Analysis und Geometrie Professor Dr. Martin Schmidt - Markus Knopf - Jörg Zentgraf. - Fixpunktsatz von Schauder -

Seminar Analysis und Geometrie Professor Dr. Martin Schmidt - Markus Knopf - Jörg Zentgraf. - Fixpunktsatz von Schauder - Unverstät Mannhem Fakultät für Mathematk und Informatk Lehrstuhl für Mathematk III Semnar Analyss und Geometre Professor Dr. Martn Schmdt - Markus Knopf - Jörg Zentgraf - Fxpunktsatz von Schauder - Ncole

Mehr

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07 Auswertung von Umfragen und Expermenten Umgang mt Statstken n Maturaarbeten Realserung der Auswertung mt Excel 07 3.Auflage Dese Broschüre hlft bem Verfassen und Betreuen von Maturaarbeten. De 3.Auflage

Mehr

Verbinden Sie Ihr Hausgerät mit der Zukunft. Quick Start Guide 1

Verbinden Sie Ihr Hausgerät mit der Zukunft. Quick Start Guide 1 Verbnden Se Ihr Hausgerät mt der Zukunft. Quck Start Gude 1 e Zukunft begnnt ab jetzt n Ihrem Haushalt! Schön, dass Se Home onnect nutzen * Herzlchen Glückwunsch zu Ihrem Hausgerät von morgen, das schon

Mehr

Verbinden Sie Ihr Hausgerät mit der Zukunft. Quick Start Guide 1

Verbinden Sie Ihr Hausgerät mit der Zukunft. Quick Start Guide 1 Verbnden Se Ihr Hausgerät mt der Zukunft. Quck Start Gude e Zukunft begnnt ab jetzt n Ihrem Haushalt! Schön, dass Se Home onnect nutzen * Herzlchen Glückwunsch zu Ihrem Hausgerät von morgen, das schon

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN Stand Jul 2014 Lebe Vermeter, wr möchten dem Suchenden das bestmöglche Portal beten, damt er be Ihnen bucht und auch weder unser Portal besucht. Um den Ansprüchen

Mehr

Spiele und Codes. Rafael Mechtel

Spiele und Codes. Rafael Mechtel Spele und Codes Rafael Mechtel Koderungstheore Worum es geht Über enen Kanal werden Informatonen Übertragen. De Informatonen werden dabe n Worte über enem Alphabet Q übertragen, d.h. als Tupel w = (w,,

Mehr

Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und kann gratis von meiner Homepage herunter geladen werden.

Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und kann gratis von meiner Homepage herunter geladen werden. Bedenungsanletung Buchhaltung Veren XY Bedenungsanletung Buchhaltung Veren XY Deses Programm st lzenzfre verwendbar und kann grats von mener Homepage herunter geladen werden. Das Programm st mt Excel 2010

Mehr

i N F O Funktionen & Vorteile Smart ROI Codec Smart Autofocus ROI OFF ROI ON Smart Defog Smart IR

i N F O Funktionen & Vorteile Smart ROI Codec Smart Autofocus ROI OFF ROI ON Smart Defog Smart IR unktonen & Vortele Smart Autofocus Smart RI Codec Kameras mt Hkvsons enzgarter Autofocus-Technologe müssen ncht manuell focussert werden, de erfolgt automatsch. So können Kameras auch problemlos neu ausgerchtet

Mehr

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik)

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik) Kredtpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (nkl. Netzplantechnk) Themensteller: Unv.-Prof. Dr. St. Zelewsk m Haupttermn des Wntersemesters 010/11 Btte kreuzen Se das gewählte Thema an:

Mehr

Kommentierte Linkliste

Kommentierte Linkliste Mobbng Kommenterte Lnklste Mobbng fndet sch n allen sozalen Schchten und Altersgruppen: auch be Kndern und Jugendlchen. Aktuelle Studen kommen zu dem Ergebns, dass jede/r verte österrechsche SchülerIn

Mehr

Serie EE31. Anleitung. Logger- & Visualisierungssoftware. BA_EE31_VisuLoggerSW_01_de // Technische Änderungen vorbehalten V1.0

Serie EE31. Anleitung. Logger- & Visualisierungssoftware. BA_EE31_VisuLoggerSW_01_de // Technische Änderungen vorbehalten V1.0 Sere EE31 Anletung Logger- & Vsualserungssoftware BA_EE31_VsuLoggerSW_01_de // Technsche Änderungen vorbehalten V1.0 Logger- & Vsualserungssoftware - Sere EE31 ALLGEMEINES De beschrebene Software wurde

Mehr

DALI Gateway Plus Best.-Nr. 2180 00

DALI Gateway Plus Best.-Nr. 2180 00 KNX Produktdokumentaton Stand der Dokumentaton: 28.08.2015 21803200 DALI Gateway Plus Inhaltsverzechns KNX Produktdokumentaton 1 Produktdefnton... 4 1.1 Produktkatalog... 4 1.2 Anwendungszweck... 4 2 Montage,

Mehr

3. Lineare Algebra (Teil 2)

3. Lineare Algebra (Teil 2) Mathematk I und II für Ingeneure (FB 8) Verson /704004 Lneare Algebra (Tel ) Parameterdarstellung ener Geraden Im folgenden betrachten wr Geraden m eukldschen Raum n, wobe uns hauptsächlch de Fälle n bzw

Mehr

LCOS 9.10 RU1 Kurzvorstellung. www.lancom-systems.de

LCOS 9.10 RU1 Kurzvorstellung. www.lancom-systems.de LCOS 9.10 RU1 Kurzvorstellung www.lancom-systems.de Das LANCOM Betrebssystem LCOS und de entsprechenden Management-Tools (LCMS) stellen regelmäßg kostenfre neue Funktonen für aktuelle LANCOM Router, Access

Mehr

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service.

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service. smart Center Esslngen Compact-Car GmbH & Co. KG Plochnger Straße 108, 73730 Esslngen Tel. 0711 31008-0, Fax 0711 31008-111 www.smart-esslngen.de nfo@smart-esslngen.de Wr nehmen Ihren smart nach velen Klometern

Mehr

1.1 Grundbegriffe und Grundgesetze 29

1.1 Grundbegriffe und Grundgesetze 29 1.1 Grundbegrffe und Grundgesetze 9 mt dem udrtschen Temperturkoeffzenten 0 (Enhet: K - ) T 1 d 0. (1.60) 0 dt T 93 K Betrchtet mn nun den elektrschen Wderstnd enes von enem homogenen elektrschen Feld

Mehr

Praktikum Physikalische Chemie I (C-2) Versuch Nr. 6

Praktikum Physikalische Chemie I (C-2) Versuch Nr. 6 Praktkum Physkalsche Cheme I (C-2) Versuch Nr. 6 Konduktometrsche Ttratonen von Säuren und Basen sowe Fällungsttratonen Praktkumsaufgaben 1. Ttreren Se konduktometrsch Schwefelsäure mt Natronlauge und

Mehr

PuRA PRoNto & FRESco originalbetriebsanleitung

PuRA PRoNto & FRESco originalbetriebsanleitung PuRA PRoNto & FRESco orgnalbetrebsanletung Lesen Se de Betrebsanletung und das Kaptel Scherhetshnwese, bevor Se an der Maschne arbeten. Bewahren Se de Betrebsanletung bem Gerät auf. Werter Kunde Se haben

Mehr

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star Bedienungsanleitung Intenso TV-Star V 1.0 1. Inhaltsübersicht 1. Inhaltsübersicht... 2 2. Hinweise... 3 3. Funktionen... 3 4. Packungsinhalt... 3 5. Vor dem Gebrauch... 4 6. Bedienung... 5 7. Erster Start...

Mehr

Netzsicherheit I, WS 2008/2009 Übung 3. Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008

Netzsicherheit I, WS 2008/2009 Übung 3. Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008 Netzscherhet I, WS 2008/2009 Übung Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008 1 Das GSM Protokoll ufgabe 1 In der Vorlesung haben Se gelernt, we sch de Moble Staton (MS) gegenüber dem Home Envroment (HE) mt Hlfe

Mehr

Statistik und Wahrscheinlichkeit

Statistik und Wahrscheinlichkeit Regeln der Wahrschenlchketsrechnung tatstk und Wahrschenlchket Regeln der Wahrschenlchketsrechnung Relatve Häufgket n nt := Eregnsalgebra Eregnsraum oder scheres Eregns und n := 00 Wahrschenlchket Eregnsse

Mehr

4. Musterlösung. Problem 1: Kreuzende Schnitte **

4. Musterlösung. Problem 1: Kreuzende Schnitte ** Unverstät Karlsruhe Algorthmentechnk Fakultät für Informatk WS 05/06 ITI Wagner 4. Musterlösung Problem 1: Kreuzende Schntte ** Zwe Schntte (S, V \ S) und (T, V \ T ) n enem Graph G = (V, E) kreuzen sch,

Mehr

MacroSystem DVC 3000. First Class Home-Entertainment.

MacroSystem DVC 3000. First Class Home-Entertainment. MacroSystem DVC 3000. Frst Class Home-Entertanment. De perfekte Verschmelzung von Home-Entertanment und Vdeoschntt betet das velfach ausgezechnete Home-Entertanment-Center DVC 3000. Lve-TV n Full-HD-Qualtät,

Mehr

Aufgabenteil. - wird nicht mit abgegeben - 21.03.2011, 18.00-20.00 Uhr. Fakultät für Wirtschaftswissenschaft

Aufgabenteil. - wird nicht mit abgegeben - 21.03.2011, 18.00-20.00 Uhr. Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Fakultät für Wrtschaftswssenschaft Lehrstuhl für Volkswrtschaftslehre, nsb. Makroökonomk Unv.-Prof. Dr. Helmut Wagner Klausur: Termn: Prüfer: Makroökonome 2.03.20, 8.00-20.00 Uhr Unv.-Prof. Dr. Helmut

Mehr

SteigLeitern Systemteile

SteigLeitern Systemteile 140 unten 420 2 0 9 12 1540 1820 Länge 140 StegLetern Leterntele/Leterverbnder Materal Alumnum Stahl verznkt Sprossenabstand 2 mm Leternholme 64 mm x 25 mm 50 x 25 mm Leternbrete außen 500 mm Sprossen

Mehr

Ich habe ein Beispiel ähnlich dem der Ansys-Issue [ansys_advantage_vol2_issue3.pdf] durchgeführt. Es stammt aus dem Dokument Rfatigue.pdf.

Ich habe ein Beispiel ähnlich dem der Ansys-Issue [ansys_advantage_vol2_issue3.pdf] durchgeführt. Es stammt aus dem Dokument Rfatigue.pdf. Ich habe en Bespel ähnlch dem der Ansys-Issue [ansys_advantage_vol_ssue3.pdf durchgeführt. Es stammt aus dem Dokument Rfatgue.pdf. Abbldung 1: Bespel aus Rfatgue.pdf 1. ch habe es manuell durchgerechnet

Mehr

REGELMODUL WP der ROTH ENERGIELOGIK MONTAGE- UND BEDIENUNGSANLEITUNG ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME 830 320-1002

REGELMODUL WP der ROTH ENERGIELOGIK MONTAGE- UND BEDIENUNGSANLEITUNG ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME 830 320-1002 REGELMODUL WP der ROTH ENERGIELOGIK MONTAGE- UND BEDIENUNGSANLEITUNG ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME 830 320-1002 Sgnalzechen Hnwes Dese Bedenungsanletung gbt Ihnen wchtge Hnwese zum Umgang mt dem Gerät. Se

Mehr

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10 MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1 Seite 1 von 10 Inhalt Inhalt des MMOne.tv Pakets Seite 3 Zusatzinformationen Seite 3 Installation Ihrer Set-Top Box Seite 3 Der richtige

Mehr

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2 SERVICEMANUAL SL70 Produkte: 26LE4800CT, 32LE5900CT 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE 40LT590CT, 46LE6900CT Inhaltsangabe: 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite

Mehr

H I HEIZUNG I 1 GRUNDLAGEN 1.1 ANFORDERUNGEN. 1 GRUNDLAGEN 1.1 Anforderungen H 5

H I HEIZUNG I 1 GRUNDLAGEN 1.1 ANFORDERUNGEN. 1 GRUNDLAGEN 1.1 Anforderungen H 5 1 GRUNDLAGEN 1.1 Anforderungen 1.1.1 Raumklma und Behaglchket Snn der Wärmeversorgung von Gebäuden st es, de Raumtemperatur n der kälteren Jahreszet, das snd n unseren Breten etwa 250 bs 0 Tage m Jahr,

Mehr

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung Treppenlcht-Automatkschalter Bestell-Nr.: 0336 00 Bestell-Nr.: 0821 00 Geräteüberscht REG-Automat (Bld 1) (1) REG-Automat (2) Drehschalter für Nachlaufzet (3) LED-Schaltzustand (4) Drehschalter für Betrebsart

Mehr

Ditec E2H. Installationshandbuch für zweimotorige Torsteuerung 24 V mit integriertem Funkempfänger. IP1967DE AUX 24V ANT JR5 TRF. Speichermodul BATK1

Ditec E2H. Installationshandbuch für zweimotorige Torsteuerung 24 V mit integriertem Funkempfänger. IP1967DE AUX 24V ANT JR5 TRF. Speichermodul BATK1 IP1967DE Dtec E2H Installatonshandbuch für zwemotorge Torsteuerung 24 V mt ntegrertem Funkempfänger. Transformator BATK1 TRF 24V AUX COM Spechermodul ANT JR5 POWER GOL4 FUSE ESC ENTER DOWN UP F1 L N 36

Mehr

Funktionsgleichungen folgende Funktionsgleichungen aus der Vorlesung erhält. = e

Funktionsgleichungen folgende Funktionsgleichungen aus der Vorlesung erhält. = e Andere Darstellungsformen für de Ausfall- bzw. Überlebens-Wahrschenlchket der Webull-Vertelung snd we folgt: Ausfallwahrschenlchket: F ( t ) Überlebenswahrschenlchket: ( t ) = R = e e t t Dabe haben de

Mehr

Daten sind in Tabellenform gegeben durch die Eingabe von FORMELN können mit diesen Daten automatisierte Berechnungen durchgeführt werden.

Daten sind in Tabellenform gegeben durch die Eingabe von FORMELN können mit diesen Daten automatisierte Berechnungen durchgeführt werden. Ene kurze Enführung n EXCEL Daten snd n Tabellenform gegeben durch de Engabe von FORMELN können mt desen Daten automatserte Berechnungen durchgeführt werden. Menüleste Symbolleste Bearbetungszele aktve

Mehr

Aufgabe 8 (Gewinnmaximierung bei vollständiger Konkurrenz):

Aufgabe 8 (Gewinnmaximierung bei vollständiger Konkurrenz): LÖSUNG AUFGABE 8 ZUR INDUSTRIEÖKONOMIK SEITE 1 VON 6 Aufgabe 8 (Gewnnmaxmerung be vollständger Konkurrenz): Betrachtet wrd en Unternehmen, das ausschleßlch das Gut x produzert. De m Unternehmen verwendete

Mehr

SIMULATION VON HYBRIDFAHRZEUGANTRIEBEN MIT

SIMULATION VON HYBRIDFAHRZEUGANTRIEBEN MIT Smulaton von Hybrdfahrzeugantreben mt optmerter Synchronmaschne 1 SIMULATION VON HYBRIDFAHRZEUGANTRIEBEN MIT OPTIMIERTER SYNCHRONMASCHINE H. Wöhl-Bruhn 1 EINLEITUNG Ene Velzahl von Untersuchungen hat sch

Mehr

Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG. Eingruppierung G 4 G 3 G 2 G 1 G 4. Bei Neueinstellungen oder Arbeitsplatzwechsel. Personelle Einzelmaßnahmen

Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG. Eingruppierung G 4 G 3 G 2 G 1 G 4. Bei Neueinstellungen oder Arbeitsplatzwechsel. Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG Enstellung Engrupperung Umgrupperung Versetzung 95 Abs. 3 BetrVG G 4 G 4 G 3 G 2 G 1 G 3 G 2 G 1 neue Arbetsverhältnsse Verlängerung befrsteter AV Umwandlung n unbefrstete AV Beschäftgung von

Mehr